Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 15 / OpenStage 15 G. Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 15 / OpenStage 15 G. Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise."

Transkript

1 Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 15 / OpenStage 15 G Bedienungsaneitung Siemens Enterprise Communications

2 Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen dar das Teeon nur wie ogt mit Strom versorgt werden: Mit dem zugehörigen Origina-Netzgerät. Sachnummer: L30250-F600-C14x (x: 1=EU, 2=UK, 3=US) in einem LAN mit PoE (Power over Ethernet), weches dem Standard IEEE 802.3a entspricht. Önen Sie niemas das Teeon ein Beistegerät! Bei Probemen wenden Sie sich an die Systembetreuung. Benutzen Sie nur Siemens Origina-Zubehör! Das Benutzen von anderem Zubehör ist geährich und ührt zum Eröschen der Garantie, Produzentenhatung und der CE-Kennzeichnung. Kennzeichen Die Konormität des Gerätes zu der EU-Richtinie 1999/5/EG wird durch das CE-Kennzeichen bestätigt. Ae Eektro- und Eektronikgeräte sind getrennt vom agemeinen Hausmü über daür staatich vorgesehene Steen zu entsorgen. Die sachgemäße Entsorgung und die getrennte Sammung von Atgeräten dient der Vorbeugung von potentieen Umwet- und Gesundheitsschäden. Sie sind eine Voraussetzung ür die Wiederverwendung und das Recycing gebrauchter Eektro- und Eektronikgeräte. Ausühriche Inormationen zur Entsorgung Ihrer Atgeräte erhaten Sie bei Ihrer Kommune, Ihrem Müentsorgungsdienst, dem Fachhänder bei dem Sie das Produkt erworben haben Ihrem Vertriebsansprechpartner. Diese Aussagen sind nur gütig ür Geräte, die in den Ländern der Europäischen Union instaiert und verkaut werden und die der Europäischen Richtinie 2002/96/EC unteriegen. In Ländern außerhab der Europäischen Union können davon abweichende Bestimmungen ür die Entsorgung von Eektro- und Eektronikgeräten geten. 2

3 Wichtige Hinweise Austeort des Teeons Das Teeon sote in einer kontroierten Umgebung mit einem Temperaturbereich zwischen 5 C und 40 C betrieben werden. Für eine gute Freisprech-Quaität sote der Bereich vor dem Mikroon (vorne rechts) rei beiben. Der optimae Abstand ür das Freisprechen beträgt 50 cm Steen Sie das Teeon nicht in einen Raum mit hoher Staubentwickung; dies kann die Lebensdauer des Teeons erhebich mindern. Setzen Sie das Teeon nicht direkter Sonneneinstrahung anderer Wärmestrahung aus, denn dies kann die eektronischen Komponenten und das Pastikgehäuse beschädigen. Betreiben Sie das Teeon nicht in Umgebungen mit Dampbidung (z. B. Badezimmer). Sotwareupdate Während eines Sotware-Updates dar das Teeon nicht vom Netzgerät, von der LAN- der Teeoneitung getrennt werden. Der Update-Vorgang ist erkennbar durch entsprechende Dispayanzeigen und/ durch binkende Leuchtdioden. Produktsupport im Internet Inormationen und Support zu unseren Produkten inden Sie im Internet: Technische Hinweise, aktuee Inormationen zu Firmware-Updates, häuig gestete Fragen und viees mehr inden Sie im Internet: 3

4 Inhatsverzeichnis Inhatsverzeichnis Wichtige Hinweise Kennzeichen Austeort des Teeons Sotwareupdate Produktsupport im Internet Agemeine Inormationen Über diese Bedienungsaneitung Service Bestimmungsgemäßer Gebrauch Inormationen zum Teeontyp Freisprechquaität und Dispay-Lesbarkeit Sprachverschüsseung SingeLine-Teeon/MutiLine-Teeon Che/Sekretariat-Funktionen (CHESE) Das OpenStage kennenernen Die Bedienoberäche Ihres OpenStage Anschüsse au der Unterseite des Teeons Netzwerk-Anschüsse besser nutzen OpenStage Key Modue Tasten Audiotasten Briekasten- und Menü-Taste Navigationstasten Freiprogrammierbare Funktionstasten Wähtastatur Dispay Ruhemodus Briekasten Nachrichten (Rückruwünsche) Sprachnachrichten Anruiste Servicemenü Steuer- und Überwachungsunktion

5 Inhatsverzeichnis Grundunktionen Anru annehmen Anru über Hörer annehmen Anru über Lautsprecher annehmen (Freisprechen) Au Freisprechen umschaten Au Hörer umschaten Lauthören Mikroon aus-/einschaten Gespräch beenden Wähen/Anruen Mit abgehobenem Hörer wähen Mit auiegendem Hörer wähen Mit Ziewahtasten wähen Wah wiederhoen (etztgewähte Runummer) Wahwiederhoungstaste Wahwiederhoung aus dem Menü Wah wiederhoen (gespeicherte Runummer) Zweiten Teinehmer anruen (Rückrage) Zum jeweis wartenden Teinehmer wechsen (Maken) Gespräch weitergeben Anrue umeiten Übersicht der Umeitungsarten Feste Umeitung (ae Anrue) Feste Umeitung ein-/ausschaten Variabe Umeitung (ae Anrue) Weitere Umeitungsarten Dispayanzeigen Rückru nutzen Rückru speichern Rückru annehmen Au Rückruwunsch reagieren Gespeicherte Rückrue kontroieren/öschen Nummer ür Wahwiederhoung speichern Aktuee Runummer speichern Beiebige Runummer speichern

6 Inhatsverzeichnis Komortunktionen Anrue annehmen Anru mit Direktrutaste annehmen Anrue ür Koegin/Koegen im Team übernehmen Anrue geziet übernehmen Anrue im Sammeanschuss übernehmen Über Lautsprecher angesprochen werden Wähen/Anruen Anruen mit einer Direktrutaste Runummer aus einer Liste anruen Kurzwah verwenden Koegin/Koegen über Lautsprecher direkt ansprechen Während des Gesprächs Ankopen mit einer Direktrutaste Zweitanru nutzen Zweitanru ein-/ausschaten Zweitanru mit Funktionstaste annehmen Zweitanru menügesteuert annehmen Taste Mak./Übern. nutzen Anagenunterstützte Konerenz Konerenz aubauen Konerenz erweitern Konerenz übergeben Konerenzteinehmer trennen Konerenz haten Kommandos über Tonwah eingeben (MFV-Nachwah) Systemweites Parken Gespräch automatisch parken Gespräch manue parken Bei nicht erreichten Zieen Ankopen sich bemerkbar machen Auschaten in ein Gespräch eintreten HiPath 4000 as Hausruanage (Sprech- und Gegensprechanage) Anagenweites Direktansprechen Direktansprechen in einer Gruppe Durchsage (Rundru) an ae Mitgieder einer Leitungsgruppe Umeitung nutzen Anrue automatisch weitereiten Verzögerte Anruumeitung Anrue ür anderen Anschuss umeiten Zie ür anderes Teeon speichern Umeitung einschaten Zie ür Fax/PC/Besetzta speichern Umeitung einschaten Umeitung ür anderes Teeon abragen/ausschaten Umeitung ür Fax/PC/Besetzta abragen/ausschaten Umeitung ür anderen Anschuss ändern Aus Sammeanschuss herausschaten /wieder hineinschaten

7 Inhatsverzeichnis Funktionstasten programmieren Funktionstasten einrichten Ziewah-/Direktrutasten einrichten Zusatzunktionen bei Ziewahtasten Übernahmetaste einrichten Funktionstasten-Programmierung öschen Kurzwah und Termine speichern Zentrae Kurzwahnummern Kurzwah mit Erweiterung Individuee Kurzwahnummern Terminunktion Termine speichern An einen Termin erinnert werden Mit Kostenverrechnung anruen Mit Projektzuordnung wähen Gesprächsdaueranzeige Privatsphäre / Sicherheit Sprachverschüsseung Status abragen im Ruhemodus Status abragen im Gesprächsmodus Hinweise au die Sprachverschüsseung Teeon gegen Missbrauch sperren Anruschutz ein-/ausschaten Ansprechschutz ein-/ausschaten Runummernanzeige beim Angeruenen unterdrücken Anonymen Anruer identiizieren ( Fangen ) Weitere Funktionen/Dienste Anderes Teeon wie das eigene benutzen Sich an einem anderen Teeon identiizieren Identiizierung am anderen Teeon ausschaten Eigenen Anschuss au ein anderes Teeon egen (Mobiity) Anschuss zum Gast-Teeon veregen Anschuss wieder zum Home-Teeon egen Anschuss zum nächsten Teeon veregen

8 Inhatsverzeichnis 8 Über mehrere Leitungen teeonieren (MutiLine).91 Leitungstasten Leitungsnutzung Vorschau Anrue au Leitungstasten annehmen Anrue in angebotener Reihenoge annehmen Anrue bevorzugt annehmen Läuten (Ru) aus-/einschaten Mit Leitungstasten wähen Gespräch au Leitungstaste haten Wahwiederhoung ür eine bestimmte Leitung (gespeicherte Runummer) Letztgewähte Runummer ür eine bestimmte Leitung Runummer ür Wahwiederhoung au Leitung speichern Leitungsbriekasten Nachrichten abragen Benutzte Leitung identiizieren Abwechsend au mehreren Leitungen teeonieren Verbindung au Leitungstaste beenden In ein Gespräch au einer Leitung eintreten (Dreierkonerenz) Eintreten erauben verhindern Eintreten erauben Eintreten verhindern Verbindung au Leitungstaste beenden Zeugenzuschatung Gespräch au einer Leitungstaste haten und wieder annehmen Gespräch au einer Leitungstaste exkusiv haten und wieder annehmen Gehatene Leitung geziet übernehmen Anrue ür Leitungen umeiten Ruumschatung Im Team Che-Sekretariat teeonieren Che Sekretariat anruen Che/Sekretariat anruen Anru ür Che im Sekretariat annehmen Anru ür Che während eines Gesprächs annehmen Anrue direkt zum Che umschaten Anrue beim Che annehmen Anru ür anderes Che-/ Sekretariat Team annehmen Zweitteeon ür Che benutzen Zweitanru ür Che ein-/ausschaten Signaru benutzen Boten ruen Vertretung ür Sekretariat estegen

9 Inhatsverzeichnis Individuee Einsteung des Teeons Kontrast einsteen Audio-Eigenschaten einsteen Rutonautstärke ändern Rutonkangarbe ändern Raumakustik ür Freisprechen Lautstärke des Aumerksamkeitsrus einsteen Teeon überprüen Funktionaität überprüen Speziee Funktionen bei Paraeru (ONS) Ratgeber Au Fehermedungen am Dispay reagieren Ansprechpartner bei Probemen Funktionsstörungen beheben Pege- und Reinigungshinweise Tasten beschriten Stichwortverzeichnis Service-Menü HiPath

10 Agemeine Inormationen Agemeine Inormationen Über diese Bedienungsaneitung Die Inormationen in diesem Dokument enthaten agemeine Beschreibungen der technischen Mögichkeiten, weche im Einzea nicht immer voriegen müssen. Die gewünschten Leistungsmerkmae sind im Einzea bei Vertragsabschuss estzuegen. Wenn an Ihrem Teeon eine Funktion nicht wie beschrieben verügbar ist, dann kann dies ogende Ursachen haben: Die Funktion ist ür Sie und Ihr Teeon nicht eingerichtet - bitte wenden Sie sich an Ihre Systembetreuung. Ihre Kommunikationspattorm verügt nicht über diese Funktion - bitte wenden Sie sich an Ihren Siemens-Vertriebspartner zur Hochrüstung. Diese Bedienungsaneitung wird Ihnen heen, das OpenStage und dessen Funktionen kennen zu ernen. Sie enthät wichtige Inormationen ür den sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb des OpenStage. Beogen Sie bitte diese Aneitungen genau, damit Bedienungseher vermieden werden und Sie Ihr mutiunktionaes Teeon im Netzwerk optima nutzen können. Diese Bedienungsaneitung sote von jeder Person geesen und beogt werden, die das OpenStage instaiert, bedient programmiert. Dieses Bedienungsaneitung ist benutzerreundich augebaut. Das heißt, Sie werden Schritt ür Schritt durch die Bedienung des OpenStage geührt. Administrative Augaben sind in einem separaten Handbuch beschrieben. Die Kurzbedienungsaneitung enthät eine schnee und zuverässige Eräuterung ot genutzter Funktionen. Service Zu Ihrer eigenen Sicherheit esen Sie bitte sorgätig den Abschnitt mit den Sicherheitshinweisen. Beogen Sie diese Anweisungen genau, damit Sie weder sich sebst noch andere geährden und auch das Gerät nicht beschädigt wird. Der Siemens Service kann nur bei Probemen Deekten am Gerät sebst Hiesteung eisten. Soten Sie Fragen zum Betrieb haben, wird Ihnen der Fachhänder ein Netzwerkadministrator gerne weiterheen. Soten Sie Fragen zum Teeonanschuss haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Netzanbieter. Wähen Sie bei Probemen Deekten am Gerät bitte die Service-Runummer Ihres Landes. 10

11 Agemeine Inormationen Bestimmungsgemäßer Gebrauch Das OpenStage Teeon wurde as Gerät ür die Sprachübertragung und zum Anschuss an ein LAN entwicket und so au einem Schreibtisch Patz inden, bzw. an der Wand montiert sein. Jegiche sonstige Nutzung git as nicht bestimmungsgemäß. Inormationen zum Teeontyp Die Bezeichnungsdaten des Teeons inden Sie au dem Typenschid an der Unterseite des Geräts; darau ist die genaue Produktbezeichnung und die Seriennummer angegeben. Eventue erorderiche Angaben zur Kommunikationspattorm erhaten Sie von Ihrem zuständigen Fachpersona. Diese Daten müssen Sie bei Kontakt mit unserer Service-Abteiung stets angeben, wenn Probeme Störungen autreten. Freisprechquaität und Dispay-Lesbarkeit Für eine gute Freisprech-Quaität sote der Bereich vor dem Mikroon (vorne rechts) rei beiben. Der optimae Abstand ür das Freisprechen beträgt 50 cm. Um die bestmögiche Lesbarkeit am Dispay zu erreichen, gehen Sie wie ogt vor: Richten Sie das Dispay durch Drehen des Teeons so aus, dass Sie mögichst ronta au das Dispay bicken und dabei Lichtreexe im Dispay vermeiden. Justieren Sie den Kontrast nach Ihren Bedürnissen Seite

12 Agemeine Inormationen Sprachverschüsseung Ab der HiPath 4000 V4 R1 unterstützt Ihr OpenStage 15 ab dem Sotware Reease 2 (V1 R2.xxxx) die Sprachverschüsseung. Dadurch können Sie mit Ihrem OpenStage abhörsichere Gespräche ühren. Die Sprachübertragung erogt verschüsset und wird im Teeon Ihres Gesprächspartners wieder entschüsset und umgekehrt. Man unterscheidet zwischen den Sicherheitsmodi Cipher Mode und Secure Mode. Im Ruhemodus können Sie abragen wecher Sicherheitsmodus an Ihrem OpenStage aktiviert ist Seite 81. Cipher Mode Um zu gewähreisten, dass Ihre Gespräche immer sicher sind, kann Ihr zuständiges Fachpersona den Cipher Mode aktivieren. In diesem Modus erogt die Sprachübertragung immer, auch zu einem Teeon, das die Sprachverschüsseung nicht unterstützt, verschüsset. Aerdings kann es in diesem Fa zu Einbußen bei der Sprechquaität kommen. Beindet sich Ihr Teeon im Cipher Mode erhaten Sie bei der Statusabrage die Medung Immer aktiviert Seite 81. Secure Mode Ist an Ihrem Teeon der Secure Mode aktiviert, und besteht eine Verbindung zu einem Teeon, das die Sprachverschüsseung nicht unterstützt, ist das Gespräch unverschüsset, d. h. unsicher. Das zuständige Fachpersona kann in Ihrer Kommunikationsanage estegen, ob und wie Sie au unverschüssete Anrue hingewiesen werden Seite 81. Beindet sich Ihr Teeon im Secure Mode erhaten Sie bei der Statusabrage die Medung "aktiviert" Seite

13 SingeLine-Teeon/MutiLine-Teeon Agemeine Inormationen Ihr OpenStage 15 ist mutiineähig. Dies bedeutet, dass an Ihrem Teeon, im Gegensatz zu SingeLine-Teeonen, von Ihrem zuständigen Fachpersona mehrere Leitungen eingerichtet werden können. Jede dieser Leitungen verügt über eine eigene Runummer, über die Sie Anrue tätigen, bzw. annehmen können. Die rei programmierbaren Sensortasten ungieren an einem MutiLine-Teeon as Leitungstasten Seite 91. Beim Teeonieren mit einem MutiLine-Teeon müssen Sie einige Besonderheiten beachten Seite 94. Che/Sekretariat-Funktionen (CHESE) Eine Besonderheit bidet die CHESE-Koniguration. Dabei handet es sich um ein spezie au eine Che/Sekretariat - Situation abgestimmtes, Muti- Line-Teeon mit besonderen Funktionen (z. B. Ru umschaten, Übernehmen und Vertretung ) Seite

14 Das OpenStage kennenernen Das OpenStage kennenernen Die nachogenden Inormationen dienen zum Kennenernen häuig genutzter Bedieneemente und Anzeigen im Dispay. Die Bedienoberäche Ihres OpenStage Mit dem Hörer können Sie wie gewohnt teeonieren. 2 Das Dispay unterstützt Sie intuitiv bei der Bedienung des Teeons Seite Um die Audio-Eigenschaten Ihres Teeons einzurichten, stehen Ihnen die Audiotasten zu Verügung Seite O Briekasten-Taste und N Menü-Taste. 5 Die Wähtastatur dient zum Eingeben von Runummern/Kennzahen. 6 Mit den Navigationstasten bedienen Sie das Teeon Seite Die reiprogrammierbaren Tasten können Sie mit Funktionen beegen Seite

15 Das OpenStage kennenernen Anschüsse au der Unterseite des Teeons Netzgerät (wenn erorderich) PC Netzwerk Landesspeziisches Kabe Key Modue Hörer Eigenschaten Ihres OpenStage 15 Dispaybauart LCD, 24 x 2 Zeichen Vodupex Freisprechunktion ; Wandmontage ; 15

16 Das OpenStage kennenernen Netzwerk-Anschüsse besser nutzen OpenStage 15 hat einen eingebauten 10/100 Mbps Ethernet-Switch. Das bedeutet, Sie können einen PC direkt über das Teeon mit dem LAN verbinden. Netzwerk-Switch OpenStage 15 PC Durch diese Anschussart sparen Sie jeweis einen Netzwerk-Anschuss des verwendeten Switches und benötigen bei entsprechender Anordnung weniger Netzwerk-Kabe bzw. nutzen kürzere Leitungswege. 16

17 Das OpenStage kennenernen OpenStage Key Modue 15 Das OpenStage Key Modue 15 ist ein seitich am Teeon zu montierendes Beistegerät, das Ihnen zusätziche 18 beeuchtete, reiprogrammierbare Funktionstasten bietet. Diese Tasten können Sie, wie am Teeon, nach Ihren Wünschen beegen und nutzen Seite 19. Sie können maxima ein OpenStage Key Modue 15 an Ihr OpenStage 15 anschießen. 17

18 Das OpenStage kennenernen Tasten Audiotasten Taste Funktion bei Tastendruck - Lautstärken eiser und Kontraste heer einsteen Seite 113. n Lautsprecher ein-/ausschaten (mit roter Tasten-LED) Seite Lautstärken auter und Kontraste dunker einsteen Seite 113. Briekasten- und Menü-Taste Taste Funktion bei Tastendruck O Briekasten önen (mit roter Tasten-LED) Seite 22. N Servicemenü önen (mit roter Tasten-LED) Seite 24. Navigationstasten Mit diesen Bedieneementen steuern Sie die meisten Funktionen des Teeons und Anzeigen im Dispay: Taste Funktion bei Tastendruck < Ruhemenü önen Seite 21 im Menü zurück bättern. = Aktion ausühren. : Ruhemenü önen Seite 21 im Menü vor bättern. 18

19 Freiprogrammierbare Funktionstasten Das OpenStage kennenernen Ihr OpenStage 15 verügt über 8 beeuchtete Tasten, die Sie mit Funktionen Runummern beegen können. Erhöhen Sie die Anzah der reiprogrammierbaren Funktionstasten durch den Anschuss eines Beistegerätes Seite 17. Je nach Programmierung nutzen Sie die reiprogrammierbaren Tasten as: Funktionstaste Seite 71 Ziewah-/Direktrutaste Seite 72 Pro Taste kann eine Funktion programmiert werden. Das Einrichten von Direktrutasten muss von Ihrem zuständigen Fachpersona reigegeben sein. Direktrutasten können Sie mit einer internen Runummer aus dem HiPath 4000-Verbund beegen. Kurzes Drücken öst die programmierte Funktion aus, bzw. eitet den Verbindungsaubau der gespeicherten Runummer ein. Langes Drücken önet das Menü zum Programmieren der Taste Seite 71. Zu Ihrem OpenStage werden Beschritungsstreien mitgeieert. Beschriten Sie die Streien innerhab der weißen Feder mit Funktion Name. Den Status einer Funktion erkennen Sie an der LED-Anzeige der entsprechenden Funktionstaste. Bedeutung der LED-Anzeigen bei Funktionstasten LED S dunke T binkt 1 R euchtet Peter Fox Ziee? Bedeutung Funktionstaste Die Funktion ist ausgeschatet. Die Funktion ist aktiv. Die Funktion ist eingeschatet. [1] Binkende Tasten werden in diesem Handbuch, ohne Rücksicht au das Binkinterva, durch dieses Symbo dargestet. Das Binkinterva steht ür unterschiediche Zustände, die an den entsprechenden Steen im Handbuch genau beschrieben sind. 19

20 Das OpenStage kennenernen Wähtastatur In Situationen, in denen eine Texteingabe mögich ist, können Sie neben den Ziern 0 bis 9, dem Raute- und dem Stern-Zeichen mit den Wähtasten auch Text, Interpunktions- und Sonderzeichen eingeben. Drücken Sie dazu die Zierntasten mehrach. Beispie: Um ein h zu schreiben, drücken Sie 2x die Taste 4 au der Wähtastatur. Möchten Sie in einem aphanumerischen Eingabeed eine Zier eingeben, können Sie die entsprechende Taste auch ang drücken. Die aphabetische Beschritung der Wähtasten hit Ihnen auch bei der Eingabe von Vanity-Nummern (Runummer in Form eines Namens; z. B MUSTER = ). 20

21 Das OpenStage kennenernen Dispay Ihr OpenStage 15 ist mit einem schwarz/weiß LCD-Dispay ausgestattet. Steen Sie den Kontrast passend ür Sie ein Seite 113. Ruhemodus Werden keine Gespräche geührt bzw. Einsteungen vorgenommen, beindet sich Ihr Teeon im Ruhemodus. Beispie: Uhrzeit 10:29 SO : HiPath 4000 > Datum Ruhemenü önen Eigene Runummer Ruhemenü Drücken Sie im Ruhemodus die Navigationstaste : Seite 18, dann erscheint das Ruhemenü. Hier können Sie verschiedene Funktionen auruen. Die Einträge können variieren. Das Ruhemenü kann ogende Einträge enthaten Unbeantwortete Anrue? [1] Kommende Anrue? [1] Gehende Anrue? [1] Umeitung aus? [2] Feste Umeitung ein? [3] Variab. Umeitung ein? Rückruziee zeigen? [4] Geziete Übernahme? Sprachverschüsseung? [5] Servicemenü? [1] erscheint optiona, wenn Einträge vorhanden sind [2] erscheint optiona, wenn eine Feste Variabe Umeitung eingeschaten ist [3] erscheint optiona, wenn eine Runummer ür die Feste Umeitung gespeichert ist [4] erscheint optiona, wenn ein Rückru gespeichert ist [5] erscheint optiona, wenn die Sprachverschüsseung aktiviert ist 21

22 Das OpenStage kennenernen Briekasten Abhängig von Ihrer Kommunikationspattorm und deren Koniguration (zuständiges Fachpersona ragen) haben Sie mit der Briekasten-Taste Zugri au Nachrichten von Diensten, wie z. B. HiPath XPressions. Fogende Nachrichten werden gespeichert: Rückruwünsche Sprachnachrichten Nachrichten (Rückruwünsche) Neue, noch nicht bearbeitete Nachrichten werden Ihnen wie ogt signaisiert: O Die Tasten-LED euchtet. Beim Abheben des Hörers und beim Drücken der Lautsprecher-Taste erhaten Sie einen akustischen Hinweis (Ansagetext). Diese Hinweise sind aktiv bis ae Nachrichten angesehen, bzw. geöscht wurden. Auru: Drücken Sie die Briekasten-Taste O. Der neueste Eintrag wird angezeigt. Beispie: Anruer ID PETER Anru n SO : 16:25 > Art der Nachricht Funktions-Menü Uhrzeit Datum Beschreibung zum Bearbeiten der Einträge Seite 39. Sprachnachrichten Drücken Sie die Briekasten-Taste O. Wenn Ihr System entsprechend eingerichtet ist, wird die Sprachmaibox direkt angeruen und das Abspieen der gespeicherten Nachrichten erogt umgehend. Nicht kompett angehörte (neue) Sprachnachrichten können Sie nicht öschen. Um die Nachricht as angehört zu kennzeichnen, springen Sie mit 66 an das Ende der Nachricht. 22

23 Das OpenStage kennenernen Anruiste Anrue zu Ihrem Teeon und gewähte Runummern von Ihrem Teeon werden in der Anruiste zeitich protokoiert und sortiert, und in ogende Listen unterteit: Unbeantwortete Anrue Kommende Anrue Gehende Anrue Ihr Teeon speichert die etzten 10 unbeantworteten, die etzten 6 abgehenden und die etzten 12 angekommenen Anrue in zeiticher Reihenoge. Jeder Anru wird mit einem Zeitstempe versehen. Die Anzeige beginnt mit dem aktuesten, noch nicht abgeragten Eintrag der Liste. Bei Anruen vom geichen Anruer wird nur der Zeitstempe aktuaisiert. Jede Liste, die zumindest einen Eintrag enthät, wird Ihnen im Ruhemenü Seite 21 automatisch angeboten Seite 44. Anruer, die keine ID übermitten, können in der Anruiste nicht erasst werden. Sie sehen Inormationen zum Anruer und zum Anruzeitpunkt. Beispie: Anruer ID PETER besetzt :25 > Funktions-Menü Uhrzeit Datum Teeonstatus während des Anruversuches Beschreibung zum Bearbeiten der Anruisten Seite

24 Das OpenStage kennenernen Servicemenü Über die Menü-Taste N erreichen Sie das Servicemenü Ihrer Kommunikationsanage. Soange Sie sich im Menü beinden, euchtet die LED der Menü-Taste rot. Beispie: Menütite Service: Ziee? weitere Einträge sind vorhanden Menüoption Die Menüstruktur umasst mehrere Ebenen. Innerhab dieser Struktur zeigt die erste Zeie das gerade gewähte Menü und die zweite Zeie eine Option dieses Menüs. Steuer- und Überwachungsunktion Au Ihrem Teeon kann ür Servicezwecke eine Steuer- Überwachungsunktion von der Fernwartung aktiviert werden. Steuerunktion Das Fachpersona hat die Mögichkeit über Fernwartung Leistungsmerkmae des Teeons ein- und auszuschaten. Während der Wartung sind Hörer, Mikroon, Lautsprecher und Headset deaktiviert. Zusätzich werden Sie am Dispay inormiert, dass die Steuerunktion aktiv ist. Überwachungsunktion Um z. B. Fehverhaten eines Teeons eststeen zu können, setzt das Fachpersona eine Überwachungsunktion ein. Sie können während der Überwachung Ihr Teeon ganz norma benutzen, werden aber vorher über den Vorgang mit einer Medung am Dispay inormiert und augeordert, die Überwachung zuzuassen. 24

25 Grundunktionen Schritt ür Schritt Grundunktionen Um die hier beschriebenen Schritte am Gerät umsetzen zu können, wird dringend empohen, die Einührungskapite Das OpenStage kennenernen Seite 14 aumerksam durchzuesen. Anru annehmen Wenn Sie während eines eingehenden Anrus gerade Einsteungen am Teeon vornehmen, wird dieser Vorgang abgebrochen. Anru über Hörer annehmen ^ evt. + - Das Teeon äutet. Der Anruer wird angezeigt [1]. Hörer abheben. Gesprächsautstärke einsteen. Anru über Lautsprecher annehmen (Freisprechen) n evt. + - Das Teeon äutet. Der Anruer wird angezeigt [1]. Taste drücken. Tasten-LED euchtet. Die Freisprechunktion ist aktiviert. Gesprächsautstärke einsteen. Hinweise zum Freisprechen: Sagen Sie Ihrem Gesprächpartner, dass Sie reisprechen. Reguieren Sie während des Freisprechens die Gesprächsautstärke. Der optimae Gesprächsabstand zum Teeon beträgt beim Freisprechen 50 cm. [1] Beachten Sie die Hinweise zur Sprachverschüsseung Seite

OpenScape Desk Phone IP 35G HFA OpenScape 4000/HiPath 4000, Bedienungsanleitung A31003-D3530-U100-1-19

OpenScape Desk Phone IP 35G HFA OpenScape 4000/HiPath 4000, Bedienungsanleitung A31003-D3530-U100-1-19 OpenScape Desk Phone IP 35G HFA OpenScape 4000/HiPath 4000, Bedienungsaneitung A31003-D3530-U100-1-19 Unser Quaitäts- und Umwetmanagementsystem ist entsprechend den Vorgaben der ISO9001 und ISO14001 impementiert

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000. OpenStage 20 E, OpenStage 20/20 G. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded. V1 R3.x V1 R4.

Dokumentation. HiPath 8000. OpenStage 20 E, OpenStage 20/20 G. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded. V1 R3.x V1 R4. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 20 E, OpenStage 20/20 G Bedienungsaneitung Communication or the open minded V1 R3.x V1 R4.x Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige

Mehr

OpenStage 20 E SIP, OpenStage 20/20 G SIP OpenScape Voice. Bedienungsanleitung A31003-S2030-U109-2-19

OpenStage 20 E SIP, OpenStage 20/20 G SIP OpenScape Voice. Bedienungsanleitung A31003-S2030-U109-2-19 OpenStage 20 E SIP, OpenStage 20/20 G SIP OpenScape Voice Bedienungsaneitung A31003-S2030-U109-2-19 Unser Quaitäts- und Umwetmanagementsystem ist entsprechend den Vorgaben der ISO9001 und ISO14001 impementiert

Mehr

Dokumentation. OpenScape Voice. OpenStage15. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded. V1 R3.x V1 R4.x

Dokumentation. OpenScape Voice. OpenStage15. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded. V1 R3.x V1 R4.x Dokumentation OpenScape Voice OpenStage15 Bedienungsaneitung Communication or the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open V1 R3.x V1 R4.x Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q

Mehr

Dokumentation. OpenScape Business, OpenScape Office, HiPath 3000 OpenStage 15 SIP OpenStage Key Module 15. Bedienungsanleitung. V1 R3.x V1 R4.

Dokumentation. OpenScape Business, OpenScape Office, HiPath 3000 OpenStage 15 SIP OpenStage Key Module 15. Bedienungsanleitung. V1 R3.x V1 R4. Dokumentation OpenScape Business, OpenScape Oice, HiPath 3000 OpenStage 15 SIP OpenStage Key Modue 15 Bedienungsaneitung Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com V1 R3.x V1 R4.x Wichtige

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 15 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 15 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 15 T Bedienungsanleitung Communication or the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 20 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 20 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 20 T Bedienungsanleitung Communication or the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Önen Sie niemals

Mehr

Kurzanleitung SIP-Phone Basic (OpenStage 15G)

Kurzanleitung SIP-Phone Basic (OpenStage 15G) Kurzanleitung SIP-Phone Basic (OpenStage 15G) Stand: Juni 2014 Punkt Überschrift Seite 1. Aufstellort des Telefons 2 2. Eigenschaften 2 3. Bedienoberfläche 2 4. Tastenfeld 3 5. Display 4 6. Wichtige Bedienelemente

Mehr

Das Bildtelefon T-View 100. Einfach zu bedienen mit den Leistungsmerkmalen eines ISDN-Komforttelefons. Für die neue Dimension in der Kommunikation.

Das Bildtelefon T-View 100. Einfach zu bedienen mit den Leistungsmerkmalen eines ISDN-Komforttelefons. Für die neue Dimension in der Kommunikation. Das Bidteefon T-View 100. Einfach zu bedienen mit den Leistungsmerkmaen eines ISDN-Komfortteefons. Für die neue Dimension in der Kommunikation. Deutsche!" ========= Teekom Die Funktionsübersicht Agemeine

Mehr

INstallation. Installation. High-Performance ISDN by...

INstallation. Installation. High-Performance ISDN by... INstaation Instaation in windows Windows NT High-Performance ISDN by... FRITZ!Card in Windows NT instaieren FRITZ!Card in Windows NT instaieren In dieser Datei wird die Erstinstaation aer Komponenten von

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Bedienung

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G)

Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) Stand: Juni 2014 Punkt Überschrift Seite 1. Aufstellort des Telefons 2 2. Eigenschaften 2 3. Bedienoberfläche 3 4. Anschlüsse auf der Unterseite des Telefons

Mehr

EASY GUIDE KURZANLEITUNG FÜR FUNKUHREN. Einstellung des Funkempfangs 2/3

EASY GUIDE KURZANLEITUNG FÜR FUNKUHREN. Einstellung des Funkempfangs 2/3 207FUNKEASYGUDE EASY GUDE KURZANLETUNG FÜR FUNKUHREN Einsteung des Funkempfangs 2/3 Fortima Trading AG Bischmattstrasse 11a CH-2544 Bettach Te.: +41 32 654 65 10 Fax: +41 32 654 65 66 info@fortima.ch rrtümer,

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

ANTHORN MAINFLINGEN EASY GUIDE KURZANLEITUNG FÜR FUNKUHREN

ANTHORN MAINFLINGEN EASY GUIDE KURZANLEITUNG FÜR FUNKUHREN ANTHORN MANFLNGEN EASY GUDE KURZANLETUNG FÜR FUNKUHREN W W W. C A S O F U N K U H R E N. D E nhatsverzeichnis Einsteung des Funkempfangs 4/5 Feite/Damenfunkuhren Modu 4325/4791 6/7 Herrenfunkuhren Modu

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 20 OpenStage 20 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 20 OpenStage 20 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 20 OpenStage 20 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 15 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 30 T Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen

Mehr

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen-

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Inhaltsverzeichnis: 1. Erläuterung der Tasten 2. Tasten programmieren 3. Mailbox konfigurieren 4. Mailbox abfragen (Textnachrichten/Sprachnachrichten

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 30 T Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 40 OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise

Mehr

MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG

MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG MAX IP Konferenztelefon BEDIENUNGSANLEITUNG TECHNISCHER SUPPORT TELEFON +1.800.283.5936 +1.801.974.3760 FAX +1.801.977.0087 EMAIL tech.support@clearone.com MAX IP BEDIENUNGSANLEITUNG CLEARONE-TEILENUMMER

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise. Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen

Mehr

Bedienung. HiPath 4000. OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40. www.siemens.de/enterprise

Bedienung. HiPath 4000. OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40. www.siemens.de/enterprise Bedienung HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 www.siemens.de/enterprise Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Öffnen Sie niemals das Telefon ein Beistellgerät! Bei Problemen wenden Sie sich

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66 Manual Festnetz upc.ch/support . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen Zugriff auf die Sprachmailbox.4

Mehr

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem Bedienungsanleitung für das integrierte Mailboxsystem Inhalt Bedienung des Mailboxsystems...2 Beschreibung:...2 Verfügbarkeit:...2 Mailboxbedienung am Systemtelefon durch Verwendung von codes...3 rogrammierung

Mehr

Avaya 3720 DECT-Telefon verbundern mit Avaya Aura Communication Manager und IP Office

Avaya 3720 DECT-Telefon verbundern mit Avaya Aura Communication Manager und IP Office Avaya 3720 DECT-Teefon verbundern mit Avaya Aura Communication Manager und IP Office Benutzerhandbuch 21-603360DE 11/2010 Ausgabe 3.0 2010 Avaya Inc. Ae Rechte vorbehaten. Hinweis Obwoh Voständigkeit und

Mehr

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht Gigaset DE410 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-aste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten Leuchtanzeigen

Mehr

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Bedienelemente Aastra 6753i 2/20 1. Ende 2. Einstellungen 7 6 3. Halten 4. Wahlwiederholung 5. Lautstärke 6. Mitteilungs-LED

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 10 T. Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 10 T. Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 10 T Bedienungsanleitung Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Öffnen Sie niemals das Telefon oder ein Beistellgerät!

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

HiPath 4000. optipoint 410 economy optipoint 410 standard. Bedienungsanleitung

HiPath 4000. optipoint 410 economy optipoint 410 standard. Bedienungsanleitung HiPath 4000 optipoint 410 economy optipoint 410 standard Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung beschreibt das Telefon optipoint 410 am Communication Server

Mehr

Business Communications Manager i2002 Internet-Telefon Benutzerkarte

Business Communications Manager i2002 Internet-Telefon Benutzerkarte Artikelnummer P0987201 Ausgabe 02 Business Communications Manager i2002 Internet-Telefon Benutzerkarte Erste Schritte 3 Das i2002 Internet-Telefon für Business Communications Manager bringt Sprache und

Mehr

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 60

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 60 Bedienungsanleitung NGN-OpenStage 60 Bedienungsanleitung OpenStage 60 verantwortlich: Peter Rudolph; TI 44 Version: 0.0.1 vom: 11.05.2012 Status: Gültig Aktenzeichen: Schutzstufe: Zielgruppe: ggf. eingeben

Mehr

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Vorbemerkungen Mit der Inbetriebnahme und Nutzung neuer Gebäude (z.b. des ehemaligen Kapuzinerklosters) werden sukzessive auch die vorhandenen Telefonapparate

Mehr

Kurzanleitung SNOM M3

Kurzanleitung SNOM M3 Bedienungsanleitungen für verschiedene Net4You Produkte Kurzanleitung SNOM M3 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG für digitale Apparate an der Universität Innsbruck TK 93

BEDIENUNGSANLEITUNG für digitale Apparate an der Universität Innsbruck TK 93 BEDIENUNGSANLEITUNG für digitale Apparate an der Universität Innsbruck TK 93 WIE TELEFONIERE ICH INTERN / EXTERN 1. WAHL BEI ABGEHOBENEM HÖRER: Sie heben den Hörer ab, drücken 0+Pincode für die Freileitung

Mehr

Bedienerführung 5135

Bedienerführung 5135 MO1006-GA Einführung Herzichen Gückwunsch zur Wah dieser Uhr von ASIO. Um die Uhr optima benutzen zu können, esen Sie diese Bedienungsaneitung bitte sorgfätig durch. Diese Uhr besitzt keinen Stadtcode,

Mehr

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien 1. Einführung Jede Nebenstelle der Telefonanlage kann auf Wunsch mit einem persönlichen Sprachspeicher im zentralen

Mehr

Installations- und. Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320

Installations- und. Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320 Installations- und Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320 Funktionsbeschreibung: Die Telefoninterfaces 1332-306 (50 Rufnummernspeicher) und 1332-320 (180 Rufnummernspeicher) dienen zur

Mehr

Vorwort 6 1 Der TI-Nspire CX CAS 7

Vorwort 6 1 Der TI-Nspire CX CAS 7 Inhatsverzeichnis 3 Inhatsverzeichnis Vorwort 6 1 Der TI-Nspire CX CAS 7 1.1 Der Hauptbidschirm............................... 8 1.2 Die Bidschirmeemente des TI-Nspire CX CAS................ 9 1.3 Das

Mehr

HiPath optipoint WL2 professional / optipoint WL2 professional S. LDAP-Funktion an optipoint WL2 professional / optipoint WL2 professional S

HiPath optipoint WL2 professional / optipoint WL2 professional S. LDAP-Funktion an optipoint WL2 professional / optipoint WL2 professional S HiPath optipoint WL2 professiona / optipoint WL2 professiona S LDAP-Funktion an optipoint WL2 professiona / optipoint WL2 professiona S bktoc.fm Inhat Inhat 0 1 Übersicht..............................................................

Mehr

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 In dieser Dokumentation sind bereits die zukünftigen Leistungsmerkmale der Version 3 beschrieben. Bitte kontrollieren Sie auf dem Typenschild auf der Unterseite des

Mehr

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Multilink-Headsets B-Speech SORA. Das Headset erlaubt Ihnen, drahtlos über Ihr Mobiltelefon zu kommunizieren. Es verwendet BT Version 2.1 und Multilink- Technologie

Mehr

SNOM Einfach alles im Griff haben.

SNOM Einfach alles im Griff haben. SNOM Einfach alles im Griff haben. Einfach erklärt: Snom 300 Volume: Reguliert die Lautstärke (Bestätigen mit oder Ablehnen mit ) Abweisen eines ein gehenden Anrufs bzw. Beenden des aktiven A nrufs Navigationstasten:

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT670

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT670 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT670 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT670 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service

Bedienungsanleitung. Unsere Telefondienste. Service Service Qualität wird bei uns groß geschrieben. Wenn es in seltenen Fällen doch einmal Probleme mit Ihrem BITel-Telefonanschluss geben sollte, ist unser flexibler Service um rasche Hilfe bemüht. Wir beraten

Mehr

EASY GUIDE 3. AUFLAGE KURZANLEITUNG FÜR FUNKUHREN W W W. C A S I O - E U R O P E. C O M

EASY GUIDE 3. AUFLAGE KURZANLEITUNG FÜR FUNKUHREN W W W. C A S I O - E U R O P E. C O M EASY GUIDE KURZANLEITUNG FÜR FUNKUHREN 3. AUFLAGE W W W. C A S I O - E U R O P E. C O M Inhatsverzeichnis Einsteung des Funkempfangs 5 Empfangsbereiche 6/7 Modu 2758/3354/4773/5053 8/9 Modu 2911/3061/3063/3089/3150/3155/3179

Mehr

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch Store n Share für Bogart SE 3 Handbuch Store n Share Handbuch 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...4 2. Installation / Programmstart....4 3. Was ist Store n Share....4 4. Bedienung...4 4.1 Festplatte

Mehr

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Startseite Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Zur Startseite 1. Symbol- / Telefonerklärungen Symbolerklärung Telefonerklärung Displayanzeige 2.Ihre Anrufe 2.1 Telefonieren 2.2 Entgegennehmen eines

Mehr

Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi elmeg IP-S400

Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi elmeg IP-S400 Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi 7-zeiliges Grafikdisplay, beleuchtet 5 frei programmierbare Tasten mit 2-farbigen LEDs 7 Softkeys und 10 Funktionstasten PoE-Unterstützung - kein Steckernetzteil

Mehr

Telefonieren am PC Übersicht

Telefonieren am PC Übersicht Telefonieren am PC Übersicht Über die Bedienoberfläche der Telefonanlagen Gigaset T500 PRO und Gigaset T300 PRO haben Sie Zugang zu den Funktionen der Telefonanlage. Anmelden an der Bedienoberfläche der

Mehr

KURZANLEITUNG. Telefonapparat

KURZANLEITUNG. Telefonapparat KURZANLEITUNG Telefonapparat Entdecken Sie Ihr Telefon Sie besitzen jetzt ein digitales Telefon ALCATEL 4012 REFLEXES. Ein Display und Icons zur Benutzerführung zeichnen sich durch ihre hohe Ergonomie

Mehr

ISDN für PC, telefon Telefon und fax HANDBUCH. High-Performance ISDN by...

ISDN für PC, telefon Telefon und fax HANDBUCH. High-Performance ISDN by... ISDN für PC, teefon Teefon und fax HANDBUCH v2.0 High-Performance ISDN by... FRITZ!X PC Diese Dokumentation und die zugehörigen Programme sind urheberrechtich geschützt. Dokumentation und Programme sind

Mehr

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240-M. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG TM Calisto P240-M USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT/NT340 Serie Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der

Mehr

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optiset E standard optiset E advance optiset E advance plus optiset E advance conference

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optiset E standard optiset E advance optiset E advance plus optiset E advance conference s HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H Bedienungsanleitung optiset E standard optiset E advance optiset E advance plus optiset E advance conference Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Cisco IP Phone Kurzanleitung

Cisco IP Phone Kurzanleitung Cisco IP Phone Kurzanleitung Diese Kurzanleitung gibt ihnen einen kleinen Überblick über die nutzbaren Standard-Funktionen an ihrem Cisco IP Telefon. Für weiterführende Informationen, rufen sie bitte das

Mehr

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. optipoint 600 office Bedienungsanleitung

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. optipoint 600 office Bedienungsanleitung s HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H optipoint 600 office Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung beschreibt das Telefon optipoint 600 office am Communication Server

Mehr

Calisto P240. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG

Calisto P240. USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Calisto P240 USB-Telefonhörer BEDIENUNGSANLEITUNG Willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines Plantronics-Produkts entschieden haben. Dieses Benutzerhandbuch enthält Anweisungen zur Installation

Mehr

Wenn... Dann... Sonst... Diese Abfrageoption werden Sie am öftesten benützen, da diese Option für die Serienbriefe von großer Bedeutung ist.

Wenn... Dann... Sonst... Diese Abfrageoption werden Sie am öftesten benützen, da diese Option für die Serienbriefe von großer Bedeutung ist. WinWord Water Staufer Die Ersteung von Serienbriefen ist sehr einfach. Anhand dieser Unterage ist es sehr eicht Serienbriefe zu gestaten. Fednamen öschen heraus. Sie können aber auch umgekehrt neue Fedna-

Mehr

Smartphone 4.0. Konfigurationshandbuch für die TK-Anlage

Smartphone 4.0. Konfigurationshandbuch für die TK-Anlage Smartphone 4.0 Konfigurationshandbuch für die TK-Anage Inhat Eineitung 5 Über die Dokumentation 5 Hinweise zum Dokument 5 So bekommen Sie während der Arbeit Hifesteung 7 Über dieses Handbuch 8 Ag. Bemerkungen

Mehr

ISDN für PC, telefon Telefon und fax HANDBUCH. High-Performance ISDN by...

ISDN für PC, telefon Telefon und fax HANDBUCH. High-Performance ISDN by... ISDN für PC, teefon Teefon und fax HANDBUCH High-Performance ISDN by... FRITZ!X USB Diese Dokumentation und die zugehörigen Programme sind urheberrechtich geschützt. Dokumentation und Programme sind in

Mehr

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen. Herstellen von Verbindungen. Benutzen der Anruferliste Inhalt Teil 1 Einführung Das Telefonterminal SOPHO ErgoLine D330... 1 Layout des SOPHO ErgoLine D330... 2 Teil 2 Herstellen und Annehmen von Verbindungen Herstellen von Verbindungen Wählen einer Rufnummer...

Mehr

Konventionen im Handbuch

Konventionen im Handbuch Konventionen im Handbuch Um den Inhat dieses Handbuchs übersichtich zu gestaten und wichtige Informationen hervorzuheben, wurden fogende typografische Hervorhebungen und Symboe verwendet: Hervorhebungen

Mehr

Bedienungsanleitung C300 Sprachinfoserver der PH Freiburg

Bedienungsanleitung C300 Sprachinfoserver der PH Freiburg Inhaltsverzeichnis : 1. Einstellungen: PIN-Nummer ändern Seite 2 2. Begrüßungstext aufnehmen: Seite 3 3. Aktivieren der Rufumleitung zur Sprachbox Seite 5 4. Sprachnachrichten abhören Seite 5 4.1 Sprachnachrichten

Mehr

WÄRMELEITFÄHIGKEIT UND ELEKTRISCHE LEITFÄHIGKEIT VON METALLEN

WÄRMELEITFÄHIGKEIT UND ELEKTRISCHE LEITFÄHIGKEIT VON METALLEN INSIU FÜR ANGEWANDE PHYSIK Physikaisches Praktikum für Studierende der Ingenieurswissenschaften Universität Hamburg, Jungiusstraße WÄRMELEIFÄHIGKEI UND ELEKRISCHE LEIFÄHIGKEI VON MEALLEN Eineitung In diesem

Mehr

Dokumentation. Asterisk OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. Asterisk OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation Asterisk OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com V1

Mehr

HiPath 4000. optipoint 410 economy optipoint 410 economy plus optipoint 410 standard. Bedienungsanleitung

HiPath 4000. optipoint 410 economy optipoint 410 economy plus optipoint 410 standard. Bedienungsanleitung HiPath 4000 optipoint 410 economy optipoint 410 economy plus optipoint 410 standard Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung

Mehr

IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch. BCM50 2.0 Business Communications Manager

IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch. BCM50 2.0 Business Communications Manager IP Audio Conference Phone 2033 - Benutzerhandbuch BCM50 2.0 Business Communications Manager Dokumentstatus: Standard Dokumentversion: 01.01 Teile-Code: NN40050-102-DE Datum: August 2006 Copyright Nortel

Mehr

Ihren persönlichen Anrufbeantworter

Ihren persönlichen Anrufbeantworter Anleitung für Ihren persönlichen Anrufbeantworter 1.1 Zugang zum persönlichen Anrufbeantworter... 1 1.2 Der persönliche Anrufbeantworter ein- und ausschalten... 2 1.3 Nachrichten vom persönlichen Anrufbeantworter

Mehr

Cisco IP Phone 7941 und 7961- Kurzanleitung

Cisco IP Phone 7941 und 7961- Kurzanleitung Cisco IP Phone 7941 und 7961- Kurzanleitung Diese Kurzanleitung beschreibt lediglich die Grundfunktionen des Geräts, weiter führende Beschreibungen entnehmen Sie bitte dem Handbuch. 1. Inbetriebnahme In

Mehr

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 economy optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 economy optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance s HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H Bedienungsanleitung optipoint 500 economy optipoint 500 basic optipoint 500 standard optipoint 500 advance Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40, OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40, OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 40, OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

HiPath 4000 V2.0. optipoint 410 advance. Bedienungsanleitung

HiPath 4000 V2.0. optipoint 410 advance. Bedienungsanleitung HiPath 4000 V2.0 optipoint 410 advance Bedienungsanleitung Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung beschreibt das Telefon optipoint 410 an der Kommunikationsplattform HiPath 4000,

Mehr

+L3DWK#6333# +L3DWK#8333#560

+L3DWK#6333# +L3DWK#8333#560 +L3DWK#6333# +L3DWK#8333#560 +L3DWK#$OO6HUYH/#+LFRP#483#(2+ RSWL3RLQW#$WWHQGDQW RSWL3RLQW#DOV# 9HUPLWWOXQJVSODW] %HGLHQXQJVDQOHLWXQJ Zur vorliegenden Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung beschreibt

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 60/80 OpenStage Key Module Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 60/80 OpenStage Key Module Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 60/80 OpenStage Key Module Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Polycom SoundPoint IP 650 (Kurzbeschreibung)

Polycom SoundPoint IP 650 (Kurzbeschreibung) Polycom SoundPoint IP 650 (Kurzbeschreibung) Im Folgenden sollen die wichtigsten Funktionen des VoIP-Telefons IP 650 von Polycom beschrieben werden. [1] MWI (Messages Waiting Indicator), zeigt durch Blinken

Mehr

Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded

Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open V1 R3.x V1 R4.x

Mehr

Übungen zur Vorlesung. Mobile und Verteilte Datenbanken. WS 2008/2009 Übung 2 Anfrageoptimierung in zentralisierten Datenbanksystemen LÖSUNG

Übungen zur Vorlesung. Mobile und Verteilte Datenbanken. WS 2008/2009 Übung 2 Anfrageoptimierung in zentralisierten Datenbanksystemen LÖSUNG Dr. rer. nat. Sven Groppe Übungen zur Voresung Mobie und Verteite Datenbanken WS 28/29 Übung 2 Anfrageoptimierung in zentraisierten Datenbanksystemen Aufgabe 1: Fogende Reationen seien gegeben: LÖSUNG

Mehr

Bedienungsanleitung Business Telefonie

Bedienungsanleitung Business Telefonie Bedienungsanleitung Business Telefonie 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. COMBOX 4 2.1 Beschreibung 4 2.2 Bedienung 4 2.2.1 Kundencenter 4 3. Abgehende Rufnummer anzeigen 6 3.1 Beschreibung 6 3.2

Mehr

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Inhaltsverzeichnis Version 09/10 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Inhaltsverzeichnis : Sprachspeicher C 3000

Inhaltsverzeichnis : Sprachspeicher C 3000 Inhaltsverzeichnis : Sprachspeicher C 3000 1. Anwählen des Sprachspeichers Seite 2 2. Übersicht Hauptmenü Seite 3 3. PIN Nummer ändern Seite 3 4. Namensansage und Begrüßungstext aufnehmen Seite 4 5. Aktivierung

Mehr