ISSN 1 2/ ,- KBA

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ISSN 1 2/2014 1868-9779 12598 23. 5,- KBA"

Transkript

1 1 2/2014 Januar/Februar ISSN Jahrgang 5,- Chemiefreie Druckplatten im Einsatz Weber Offset setzt seit einigen Monaten mit der Agfa Amigo TS eine chemiefreie Druckplatte ein, die von dem Agfa Avalon N8 60 S Belichter bebildert wird....seite 22 Ein Workflow für mehrere Standorte In Anbetracht der wachsenden Anzahl an Kleinauflagen in Kombination mit einem stetig zunehmenden Kundenstamm vertraut die Tangent PLC bei der Organisation ihrer Arbeitsabläufe auf Enfocus und Switch Seite 28 Für jede Anwendung KBA leitet strukturelle Anpassung ein KBA plant eine strategische Neuausrichtung des Unternehmens, um seine Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken....seite 44 das passende Medium Der Drucker wird zum Supervisor Das in Bozen ansässige Unternehmen Athesia Druck hat sich als weltweit erstes Druckhaus für die Inbetriebnahme des neuen manroland Bedienkonzepts mit One-Touch-Automatisierung entschieden....seite 30 Highlights auf der CES 2014 Die diesjährige Consumer Electronics Show in Las Vegas wartete mit einer Anzahl leistungsfähiger 4K Monitore auf, die zunehmend erschwinglicher werden....seite 32 Neue Tools für Adobe Creative Cloud Adobe hat eine Reihe von Neuerungen für ihre Creative Cloud Produkte vorgestellt. Sowohl die wichtigsten Programme wie Photoshop, Illustrator und InDesign als auch Tools wie Typekit haben dabei eine Vielzahl spannender neuer Features erhalten....seite 38 Schulbücher on-demand gedruckt Um eine noch höhere Farbqualität und Formatflexibilität für ihre Lehrbücher und Kataloge zu erzielen, hat die Edubook AG eine Kodak Nexpress SX3300 in Betrieb genommen....seite 42 Ricohs Latex-Großformatserie Die neue Latex-Großformatserie Pro L4100 von Ricoh ist für Breiten von 130 oder 160 cm verfügbar und druckt mit bis zu sieben Farben in verschiedenen Konfigurationen....Seite 45 Flexibilität in der Kuvertierung Das Druckzentrum Würth hat in ein neues Hochleistungs-Kuvertiersystem von MB Bäuerle investiert, um einen höheren Automatisierungsgrad zu erzielen....seite 46 Der Erfolg des Inkjetdrucks ist das Resultat der Medienvielfalt Multi-Channel-Publishing der neuen Generation

2 Adobe CS 6 Die ultimative Power für Ihre Produktion! Rufen Sie an, wir beraten Sie gern. SYSTEMCONNECT Gesellschaft für Service, Support, Beratung mbh Kaiserswerther Str. 72, Ratingen TEL FAX Internet: ab 1.899,-

3 EDITORIAL Branche im Wandel Der strukturelle Wandel erreicht einen weiteren Höhepunkt! Seit Jahren beschäftigt die Druck- und Medienbranche der strukturelle Wandel und die Frage, wann diese Entwicklung eigentlich abgeschlossen sein wird. Neben der Problematik, welche Druckprodukte mit den digitalen und welche mit den klassischen Verfahren am wirtschaftlichsten produziert werden können, sind es die enormen Produktivitätssteigerungen des Offsetdrucks, die den Wandel in der Druckindustrie vorantreiben. Formatzuwächse und schneller laufende Maschinen haben den Anwendern in einem Zeitraum von zehn Jahren mehrere hundert Prozent Produktivitätssteigerungen gebracht. Ein hoher Automatisierungsgrad der Drucksysteme, eine mehrschichtige Nutzung und ein verringerter Personalbedarf bei der Bedienung sind die weiteren wesentlichen Gründe, warum heute immer weniger Druck ereien eine gestiegene Nach frage befriedigen können. Hinzu kommt natürlich die Konkurrenz der digitalen Medien, die nicht nur einen wesentlichen Teil der Werbegelder heute auf sich ziehen können, sondern auch eine beinahe universelle Verbreitung erreicht haben. Neben Text- und Bildbeiträgen werden hier die Konsumenten mit Filmen angesprochen, die sie nicht nur zu festgesetzten Zeiten und an besonderen Standorten, sondern in zunehmendem Maße on demand und auf allen mobilen Endgeräten sehen können. Die Vorteile der digitalen Online-Medien sind zum einen die hohe Geschwindigkeit der Informationsverbreitung und zum anderen die relativ günstigen Kosten für die Produktion und die Zustellung bzw. Verteilung dieser Filmbeiträge. Die Folgen des strukturellen Wandels sind in der Druckund Medienbranche auf vielen Ebenen deutlich zu spüren. Zum einen sind es die Leser, die in verschiedenen Bereichen die Online-Medien dem Druckprodukt vorziehen. Ein typisches Beispiel ist die Nachfrage nach Zeitungen und Zeitschriften. Bei diesen Produkten sind außerdem ganze Anzeigenbereiche, z. B. Personalanzeigen oder Auto- und Wohnungsmarkt, in die Online-Kanäle abgewandert. Viele klassische Druckereien mussten schließen, andererseits hatten die Digitaldrucker ein größeres Wachstum, und in diesem Segment hat der Großformatdruck mit all seinen neuen Anwendungsbereichen immer noch sehr erfreuliche jährliche Zuwachsraten. Schwer tut sich auch der Maschinenbau mit dem Strukturwandel. Heidelberg, die einstige Perle des gesamten deutschen Maschinenbaus, kämpft seit Jahren mit der Anpassung und hat bereits mehr als 2 Mrd. Euro Eigenkapital verloren, und es ist bis heute nicht absehbar, wann Heidelberg die strukturellen Anpassungsprozesse abschließen kann. manroland musste im November 2011 Insolvenz anmelden und agiert heute nach einer Aufspaltung mit neuen Eigentümern und wesentlich weniger Mitarbeitern wird es nun auch für KBA notwendig, ein großes Umstrukturierungsprogramm durchzuführen und das Unternehmen an die veränderten Marktbedingungen der weltweiten Druckbranche anzupassen. Geplant ist, klare profitable Geschäftsbereiche festzulegen, was natürlich nicht ohne einen deutlichen Personalabbau erreicht werden kann. Obwohl in der Vergangenheit die Mitarbeiterzahl schon deutlich verringert wurde, erscheint es aus heutiger Sicht notwendig, noch einmal bis zu einem Viertel der Mitarbeiter zu entlassen, um das langfristige Überleben des Unternehmens sicherzustellen. Insgesamt ging seit dem Jahr 2000 in Deutschland die Anzahl der Arbeitsplätze in der Druckund Medienbranche wahrscheinlich um über 40 Prozent zurück. Die wichtige Frage, wann der Strukturwandel in der Druckund Medienindustrie weitgehend abgeschlossen sein wird, können auch die vielen betroffenen Insider heute nicht wirklich beantworten. Zu unterschiedlich stellen sich derzeit die wirtschaftlichen Entwicklungen in den verschiedenen bedeutenden Wirtschaftsregionen dar. Und auch unter technologischen Aspekten scheinen sich der Offset- und Digitaldruck auf die jeweils passenden Marktsegmente zu konzentrieren. Der große Wachstumsmarkt ist derzeit der Verpackungsdruck, und es gibt hier augenscheinlich auch langfristig eine grundlegend positive Entwicklungserwartung. Ähnlich verhält es sich beim Inkjetdruck, für den immer wieder neue Anwendungen gefunden werden, da es mit entsprechenden Druckköpfen möglich geworden ist, immer neue Substrate zu verdrucken. Dass die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche parallel zur Nutzung der Online-Medien verlaufen wird, ist ein Trend, dem die Konsumenten heute auf breiter Front folgen. Bemerkenswert sind in diesem Zusammenhang die Entwicklungen bei den Displays, die heute Auflösungen erreichen, die in der Vergangenheit dem Druck vorbehalten waren. Es ist also zur Realität geworden, dass in den elektronischen Medien schärfere und bessere Bilder als in den Printmedien präsentiert werden. Das wird sich langfristig nicht nur auf die Informationsgewohnheiten der Konsumenten auswirken, sondern auch auf die Innen- und Außenwerbung, wo immer häufiger leistungsfähige Displays zum Einsatz kommen. Der strukturelle Wandel in der Druck- und Medienindustrie wird neben dem technischen Wandel natürlich auch ganz entscheidend von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in den großen Wirtschaftsregionen bestimmt. Und von dieser Seite könnte der Strukturwandel in nächster Zeit noch zusätzlich beschleunigt werden. Ihr Andreas Blömer prepress World of Print 1-2/2014 3

4 INHALT BRANCHE Termine, Nachrichten, Neuheiten, Branchen-News 6 Literatur 35 PRAXIS Creative Suite-Workshop Tipps und Tricks zu Creative Suite- und Creative Cloud-Anwendungen 12 PAPIER Für jede Anwendung das passende Medium Der Erfolg des Inkjetdrucks ist das Resultat der Medienvielfalt 14 Für den Einsatz von Inkjetdruckern stellt sich dem Anwender immer wieder die Frage nach den geeigneten Medien, auf denen die Drucke ausgegeben werden sollen. Im Hinblick auf eine verläßliche und farbsichere Produktion stehen die Anwender vor dem Problem, die eingesetzten Farben und Medien aufeinander abzustimmen. COMPUTER-TO-PLATE Chemiefreie Druckplatten im Einsatz Umweltfreundliche Druckplattenproduktion bei Weber Offset 22 Seit einigen Monaten setzt man bei Weber Offset mit der Agfa Amigo TS eine chemiefreie Druckplatte ein, die von einem Agfa Avalon N8 60 S bebildert wird. WORKFLOW Sharp stellt Cloud Portal Office vor CPO vernetzt moderne Endgeräte in der Arbeitswelt 24 Mit dem CPO hält Sharp eine neue Lösung für den Austausch, die Speicherung von Informationen und den ungehinderten Arbeitsfluss untereinander bereit. Ein Workflow für mehrere Standorte Tangent-Gruppe optimiert mit Enfocus Switch ihre Arbeitsabläufe 28 In Anbetracht der wachsenden Anzahl an Kleinauflagen vertraut die Tangent PLC bei der Organisation ihrer Arbeitsabläufe auf Enfocus und Switch 11. Woodwing stellt Enterprise 9.1 vor Optimierung des Multi-Channel-Publishing und neue Tagging-Funktion 34 Enterprise 9.1 bietet neue Features für eine schnelle Etikettierung von Inhalten während der Produktion sowie eine effiziente Aufzeichnung von Inhalten für das Web. STRATEGIE Neue Vertriebskooperation gestartet Mitsubishi, Cron und AMS eröffnen ein technisches Zentrum 26 In Düsseldorf werden künftig unter der Regie von Mitsubishi International Cron CtP-Systeme, Ryobi-Druckmaschinen und AMS UV-LED-Trockner in einem gemeinsamen Demonstrationszentrum vorgeführt. KBA leitet strukturelle Anpassung ein Eigenständige Einheiten für Bogen, Rolle, Fertigung und Spezialdruck 44 KBA plant eine strategische Neuausrichtung, um seine Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. ZEITUNGSPRODUKTION Der Drucker wird zum Supervisor Athesia Druck setzt mit autoprint auf 1-Bediener-Strategie im Drucksaal 30 Athesia Druck hat sich als weltweit erstes Druckhaus für die Inbetriebnahme des neuen manroland Bedienkonzepts mit One-Touch-Automatisierung entschieden. CES Highlights auf der CES 2014 Hochauflösende Monitore für Profis und smarte Tablets 32 Die diesjährige Consumer Electronics Show in Las Vegas wartete mit einer Anzahl leistungsfähiger 4K Monitore auf, die zunehmend erschwinglicher werden.

5 REDAKTIONSSYSTEME Mobile-Publishing Finnisches Forstwirtschaftsmagazin publiziert mit Anygraaf 35 Für die Zeitschriften Metsälehti und Metsälehti Magazin setzt das finnische Medienhaus Metsäkustannus Oy das Mobile-Publishing-System von Anygraaf ein. OFFSETDRUCK Wendemaschine Speedmaster XL 106 Akzidenzdrucker sind von zuverlässiger Gesamtperformance überzeugt 36 Eine Kostenführerschaft kann nur mit entsprechend schlanken Produktionsabläufen erreicht werden. Die Speedmaster XL 106 wird häufig in diesem Umfeld eingesetzt. SOFTWARE Neue Tools für Adobe Creative Cloud Highlights reichen von Perspective Wrap bis hin zum 3D-Print-Druck 38 Adobe hat eine Reihe von Neuerungen für ihre Creative Cloud Produkte vorgestellt. Photoshop, Illustrator und InDesign haben eine Vielzahl spannender neuer Features erhalten. WEITERVERARBEITUNG PUR-Leimung für robustere Reisepässe NPA realisiert mit Kugler-Womako Passmaschinenvariante 40 Kugler-Womako hat für das australische Unternehmen Note Printing Australia (NPA) eine neue Variante ihrer Passmaschine PassPort 2 entwickelt. Flexibilität in der Kuvertierung Neue autoset B4 für das Druckzentrum Würth 46 Das Druckzentrum Würth hat in ein neues Hochleistungs-Kuvertiersystem von MB Bäuerle investiert, um einen höheren Automatisierungsgrad zu erzielen. DIGITALDRUCK Schulbücher on-demand gedruckt Edubook produziert mit Nexpress SX3300 individuelle Schulbücher 42 Um eine noch höhere Farbqualität und Formatflexibilität für ihre Lehrbücher und Kataloge zu erzielen, hat die Edubook AG eine Kodak Nexpress SX3300 in Betrieb genommen. LARGE-FORMAT-PRINTING Ricohs neue Latex-Großformatserie Die Pro L4100 Serie unterstützt bis zu sieben Farben 45 Die neue Latex-Großformatserie Pro L4100 von Ricoh ist für Breiten von 130 oder 160 cm verfügbar und druckt mit bis zu sieben Farben in verschiedenen Konfigurationen. Marktreife für Truepress Jet W3200UV Variable Farboptionen, hohe Substratflexibilität und Mehrschicht-Druck 48 Die Truepress Jet W3200UV, die noch als Prototyp im Rahmen der Fespa vorgestellt wurde, hat nun ihre endgültige Markt reife erreicht und ist jetzt in Europa offiziell verfügbar. RUBRIKEN Editorial 3 Kleinanzeigen 49 IMPRESSUM HERAUSGEBER: C.A.T.-Verlag Blömer GmbH Postfach 1229, Ratingen Freiligrathring 18 20, Ratingen Telefon: +49 (0) , Fax: +49 (0) KONTAKT: Abonnement: Redaktion: deutsche Meldungen: englische Meldungen: OBJEKTLEITUNG: Andreas Blömer REDAKTION: Christian Ahrens, Franz-Josef Arling, Daniela Blömer, Anton Busch, Lena Gärtner, Barbara Gerlach, Anna Kobylinska, Filipe Pereira Martins, Hugo Riedke, Sabine Slaughter, Peter Sackl, Dr. Rossitza Velkova ANZEIGENLEITUNG: Oliver Göpfert, Telefon: +49 (0) , LAYOUT und SATZ: Susanne Blum, Detlef Gruss ISSN: VERTRIEB: Ralf Gruna SATZ u. REPRO: C.A.T.-Verlag Blömer GmbH DRUCK: D + L Printpartner GmbH, Bocholt Namentlich gekennzeichnete Berichte geben nicht in jedem Fall die Meinung der Redaktion wieder. Für unverlangte Bilder und Manuskripte wird keine Verantwortung übernommen. Erfüllungsort und Gerichtsstand: Ratingen Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung und Urhebervermerk. ERSCHEINUNGSWEISE: 10 Ausgaben pro Jahr. Der Abonnementspreis beträgt 50,00 Euro jährlich, bei Versand ins Ausland 70,00 Euro. Die Zustellung ist im Preis enthalten. Die App für die Druckund Medienbranche ios nur 9,99 Android nur 9,99 ios kostenlos Android kostenlos ios kostenlos Android kostenlos Jetzt laden!

6 TERMINE Termine Februar bis März 2014 Value Added Packaging auf der Packing Innovations Mitglieder und Partner der PrintCity Allianz traten erstmals gemeinsam auf der Packing Innovations am 22. und 23. Januar 2014 in Hamburg auf. Die Value Added Packaging Initiative der Allianz zeigte anhand von vielen Beispielen und Mustern, wie im harmonischen Zusammenspiel von Design, Form und Veredelung eine optimale Wirkung am PoS erzielt werden kann. Erstmals vorgestellt wurden hierbei brandneue Verpackungen, die exemplarisch für das Marktsegment Luxusgetränke entworfen und produziert wurden. Value Added Packaging war auch Gegenstand eines Fachvortrages am 2. Messetag. Die Zielsetzung der Packaging Innovations, neben Druckereien und Weiterverarbeitern auch Kreative, Marketingspezialisten und Markeninhaber anzusprechen, deckt sich zu 100 % mit unserer Ausrichtung, erklärt Rainer Kuhn, Geschäftsführer der PrintCity Allianz. So entstand in der Kooperation eine hochveredelte Einladungskarte, aus der sich eine kleine würfelförmige Box basteln lässt. Die Einladungskarten sind ein weiterer Beweis für die Kreativität und Vielfalt der Verpackung. Wir wollen sowohl in der Industrie- als auch bei der Verpackung von Konsumgütern neue Wege gehen und das Portfolio besonders um Druck und Veredelung erweitern, was uns mit dieser Kooperation gelungen ist, zeigt sich Ulrike Stohschnitter, Event Direktorin bei easyfairs Deutschland, begeistert. Das 2. Packaging Inspiration Forum der PrintCity Allianz folgt bereits kurze Zeit später. In der zweitägigen Veranstaltung am Fogra Colour Management Symposium, München, Umstrukturierung, Outsourcing und Fusion in der Druck- und Medienindustrie, Düsseldorf, Professionelle PDF-Erzeugung in der Printproduktion, Lünen, Packaging Inspiration Forum, Hamburg, Farbmanagement Grundlagen, München, Business Forum Imaging Cologne 2014, Köln, Crashkurs Tief- und Flexodruck vom Design zur Verpackung, Osnabrück, FINAT technisches Seminar, Barcelona, CeBIT 2014 Fachmesse für die Informations- und Telekommunikationstechnologie, Hannover, Deutscher Verpackungskongress, Berlin, Derzeit ist die Messe bereits um 10 % größer als die ausverkaufte Fespa 2011 in Hamburg. 19. und 20. Februar in Hamburg werden die Themen Veredelung, digitaler Verpackungsdruck, gedruckte Elektronik, Markenschutz und effiziente Produktion weitergeführt und vertieft. Neben hochkarätigen Sprechern bietet das Forum interaktive Breakout-Sessions und viele Networking Möglichkeiten. 8 Fespa erweitert ihre Ausstellungsfläche Aufgrund der großen Ausstelleranzahl und der steigenden Nachfrage nach Ausstellungsfläche auf der Fespa Digital 2014, die vom 20. bis 23. Mai 2014 in München stattfindet, hat die Fespa den Hallenplan um qm erweitert. Insgesamt umfasst die Brutto-Ausstellungsfläche jetzt qm. Damit wird 2014 die bislang größte Fespa Digital stattfinden. Die Fespa Digital 2014 ist unsere größte Digitaldruck-Messe aller Zeiten und die größte Branchenveranstaltung in den nächsten vier Monaten. Diese Tatsache unterstreicht den positiven Trend und das enorme Interesse auf Seiten der Anbieter und Zulieferer, die den Besuchern der Fespa ein noch größeres Sortiment an Produktneuheiten auf einer größeren Standfläche präsentieren möchten, schildert Neil Felton, CEO der Fespa. 8 Hohner erwirbt Ernst Nagel Broschürenfertigung Das deutsche Maschinenbau-Unternehmen für die Druckweiterverarbeitung, Hohner Maschinenbau, hat Anfang dieses Jahres den Bereich der Broschürenfertigung von Ernst Nagel, Stuttgart, erworben. Die Akquisition dieses Bereichs ist für Hohner ein sehr wichtiger strategischer Schritt in die Zukunft. Nagel war seit 1920 im Maschinenbau für die Druckweiterverarbeitung tätig und verfügt mit seinem Sortiment unter dem Namen Foldnak für den klassischen grafischen sowie den digitalen Markt über einen beachtlichen internationalen Marktanteil. Das somit erworbene Produktsortiment wird die bestehende Produktpalette von Hohner Maschinenbau komplementär ergänzen und ermöglicht den Zugang zu einer interessanten neuen Zielgruppe. In erster Linie geht es hierbei um Betriebe in der stetig wachsenden Digitalverarbeitung, aber auch um einen Kundenkreis, dessen Tagesgeschäft von Anforderungen mit kleinen Auflagen und hoher Flexibili- 6 prepress World of Print 1-2/2014

7 NACHRICHTEN tät bestimmt wird. Hohner wird jedoch nicht das komplette Programm der Ernst Nagel Broschürenfertigung fortsetzen, sondern es im Hinblick auf die gewünschte Markt-Penetration und mit Rücksicht auf bestehende Geschäftsbeziehungen leicht reduzieren und anpassen. Die Fertigung und Montage werden am Standort Tuttlingen, dem Hauptsitz von Hohner Maschinenbau, mit ihren 110 Mitarbeitern integriert. 8 Birkan übernimmt Hans Kappl KG Die Birkan Drucktuchtechnik hat zum 1. Januar 2014 das in Nürnberg ansässige Unternehmen Hans Kappl KG übernommen. Die 1933 gegründete Hans Kappl KG ist ein etablierter Dienstleister in der Druckvorstufe und der Klischeeherstellung. Wie Birkan wurde es bisher als Familienunternehmen geführt, zuletzt von Johannes Singer, der sich im Zuge einer Nachfolgelösung zu diesem Schritt entschlossen hat. Birkan wiederum plante bereits seit längerem den Ausbau von Dienstleistungen im Vorstufenbereich und kann seine strategische Weiterentwicklung mit der hundertprozentigen Übernahme von Hans Kappl fortsetzen. Dieser wichtige Schritt zeichnete sich schon länger ab: Seit 2012 bietet das südbayerische Unternehmen, dessen Hauptgeschäftsfeld in der Konfektionierung und dem Vertrieb von Offset- Drucktüchern liegt, auch lasergravierte Flexo-Druckformen an. Das vielversprechende Potenzial dieses neuen Segments lässt sich für Birkan durch die Integration des Hauses Hans Kappl nun in bedeutendem Maße weiterentwickeln. Ab sofort können wir unseren gemeinsamen Kunden alle Arten von Druckklischees und Vorstufenleistungen anbieten. Wir werden uns mit Hans Kappl ideal ergänzen. Nun werden alle Bereiche der Druckformenherstellung, von Polymer bis Elastomer, abgedeckt, kommentiert Mathias Klein, Geschäftsführer Birkan, die Übernahme. Gleichzeitig ist die Zukunft des Hauses Hans Kappl auf diese Weise gewährleistet. Für die Kunden von Hans Kappl ändert sich nichts: Die Ansprechpartner und der Sitz der Firma in Nürnberg bleiben unverändert erhalten. Eventuell künftige Änderungen der Unternehmensform sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. 8 Vorläufige Patentrechtsentscheidung Auf Antrag von QuadTech hat das US-Bezirksgericht Klagen und Widerklagen in zwei laufenden Fällen gegen QuadTech und QIPC abgewiesen. Diese Fälle werden bereits seit 2009 vor Gericht verhandelt. Seit wir Klage erhoben haben, ist es nirgends zu patentverletzenden mrc- Verkäufen gekommen, und QIPC hat seine irreführende Werbung eingestellt. Außerdem ist das Patent, um das es hier geht, kürzlich erloschen. Vor mehr als fünf Jahren kam es nur zu einem IDS-Verkauf, der gegen dieses Patent verstieß. Da es jetzt nur noch um so wenig geht, war es wirtschaftlich einfach nicht mehr sinnvoll, den Prozess weiterzuführen, erklärte Karl Fritchen, President von QuadTech. Damit ist jetzt nur noch ein Patentverfahren gegen das Intelligent Density System (IDS) von QIPC anhängig, in dem noch keine Entscheidung gefallen ist. Dieser Fall wurde vorübergehend ausgesetzt, während QIPC das Patent- und Markenamt der USA darum ersuchte, das Patent für ungültig zu erklären. Dieses hat die Argumente von QIPC kürzlich abgelehnt und entschieden, dass das Patent von QuadTech gültig ist und gegen QIPC eingeklagt werden kann. QuadTech geht von einem baldigen Ende des Nachprüfungsverfahrens aus und erwartet, dass der verbleibende Patentverletzungsprozess gegen QPIC wieder aufgenommen wird. 8 www. quadtechworld.com Katalogisierung und Aufbau von Medienarchiven Volltextsuche in PDF-Dokumenten Personalisierung von Druckerzeugnissen Internationalisierung und Sprachadaption Workflow zur Online-Kommentierung Erzeugung druckreifer Daten Kampagnen planen Ermittlung von Forecasts Distribution und Job-Routing SAP integrieren Mehrstufige Datenprüfung Multifile-Upload etc. Web-to-Print wächst jährlich bis zu Ihre Kunden stellen die unterschiedlichsten E-Business Aufgaben an Sie Flexible Geschäftsanwendungen sind unsere Kernkompetenz. Web-to-Print BUSINESS-TEMPLATES Out-of-the-box * *Quelle: Studie des BVDW und RIAS Die digitale Wirtschaft in Zahlen von 2008 bis 2012

8 NEUHEITEN Das Altona Test Suite 2.0 Anwendungspaket ist ein Gemeinschaftsprojekt von bvdm, ECI, Fogra und der Ugra. Kommen. Sehen. Staunen. Handwerk und Technik sind untrennbare Elemente. In vier Welten können Sie vom 1. bis 3. März 2014 auf dem Leipziger Messegelände [Halle 2] die Zukunft des Handwerks Ihrer Branche sehen und im Workshop Technik [Car Wrapping folieren statt lackieren] die Praxis live erleben. "Der frühe Vogel fängt den Wurm" Mit Ihrer Online-Registrierung bis fangen Sie sich Ihren freien Eintritt. WORLD OF TROPHIES ENGRAVING ADVERTEC FABRITEC Fachmesse für Trophäen Graviertechnik Werbetechnik Textilveredelung Altona Test Suite 2.0 Anwendungspaket Die neue vollständig überarbeitete und erweiterte Ausgabe des Altona Test Suite 2.0 Anwendungspakets ist auf dem Markt. Sie dient zur Überprüfung der PDF/X-Konformität und der Farbwiedergabe aller Softund Hardwarekomponenten in einem PDF-Workflow, von der Medienvorstufe bis zum Druck. Das Anwendungspaket enthält eine DVD mit den Test- Suite-Dateien, Charakterisierungsdaten und ICC- Profilen gemäß den Standard-Druckbedingungen nach ISO Es besteht weiterhin aus acht Referenzdruckserien von jeweils sechs Test-Suite-Dateien DIN A3, die innerhalb der Normtoleranzen nach ISO gefertigt wurden, sowie einer Dokumentation in deutscher und englischer Sprache. Das Anwendungspaket beinhaltet acht Grundversionen der Altona-Test-Suite- Referenzdateien, die als Referenzdaten bzw. Referenzdrucke zur Verfügung stehen. Die vier neu geschaffenen Formen ATS 2.0 roman16 beinhalten alle roman16 bvdm Referenzbilder. Sie dienen umfassenden visuellen und messtechnischen Vergleichen des ganzen Farbraums, von Primär-, Sekundär- und Tertiärfarben, Haut- und Haartönen, Verläufen, Struktur- LM_ANZ_WOT_World.of.Print_87x124+3_DU_ _RZ.indd :25 und Detailwiedergaben. Die Formen ATS 2.0 roman16 sind, wie die ATS 2.0 Measure bzw. ATS 2.0 Visual, in verschiedenen Standard-Druckbedingungen als Testdateien für den Offset-, Zeitungs- und Tiefdruck umgesetzt. Die Testform Technical 2 ist ein wichtiger, neuer Bestandteil der Altona Test Suite 2.0. Technical 2 dient der Überprüfung von komplex aufgebauten Seiten einschließlich verschiedener Transparenzen, die Gestalter heute immer häufiger einsetzen (ISO , PDF/X-4). Damit wird die bestehende Technical 1 (PDF/X-3, Überdrucken, Fonts) systematisch ergänzt. Die sehr umfassende und aufwändige Testform beinhaltet ausgewählte Bilder und Bildausschnitte sowie speziell programmierte Farbfelder, die ein korrektes Rendering von Transpa- QuadTech bietet ein neues TouchRegister-Modul für den Einsatz mit dem Quad- Tech Bahnbeobachtungssystem an. Dieses System ermöglicht schnelle und genaue Registereinstellungen auf CI-Flexodruckmaschinen. Das TouchRegister- Modul ist als eine Wahlausrüstung erhältlich, die den Funktionsreichtum des Bahnbeobachtungssystems erweitert, indem bis zu zwölf Farben automatisch registerhaltig gemacht werden. Generell kann es 15 Minuten dauern, um eine CI- Druckmaschine registerhaltig zu machen. In dieser Zeit kann es zu einer Verschwendung von Hunderten von Metern des verwendeten Substrats kommen. Das Bahnbeobachtungssystem kann eine vordefinierte Passermarke oder ein anderes geeignetes Bild für jede Farbe erfassen und diese auf dem Monitor anzeigen, renzen und Ebenen bei der Ausgabe auf Proofsystemen oder auf CtP- Belichtern kontrollierbar machen. 8 Vjoon K4 Release 6.7 vjoon hat die neue Version 6.7 der Cross-Media-Publishing-Plattform vjoon K4 veröffentlicht. Das neue Release erweitert die integrierte DAM-Funktionalität der Redaktionssoftware um eine leistungsstarke Suche für alle Daten der Produktion und sorgt durch das sogenannte Lazy-Loading auch beim Anzeigen großer Such-Ergebnisse dafür, dass der Benutzer sofort alle Such-Ergebnisse im Blick hat nach Relevanz sortiert. Wesentliche Neuerung des Releases ist die umfangreiche Verbesserung der Suchfunktion. Ab dieser Version verarbeitet vjoon K4 Suchanfragen mit der bekannten Lucene-En- Neues QuadTech TouchRegister Modul während die Druckmaschine stillsteht. Der Bediener korrigiert dann die Punktpositionen auf dem Monitor. Wenn die Druckmaschine wieder anläuft, richtet TouchRegister sie dann innerhalb eines Toleranzbereichs von 50 Mikrometern perfekt ein. Durch die Fähigkeit, Anpassungen bei angehaltener Druckmaschine vorzunehmen, wird die Makulatur bei Beginn des Druckauftrags deutlich reduziert. Einmal registerhaltig gemachte CI-Druckmaschinen bleiben in der Regel dann auch korrekt ausgerichtet, und das Bahnbeobachtungssystem kann Druckfehler erkennen, bevor diese vom menschlichen Auge wahrgenommen werden können bis zu einer optischen Vergrößerung von 16x. Das Register kann auch jederzeit während des Drucklaufs eingestellt werden. 8 www. quadtechworld.com 8 prepress World of Print 1-2/2014

9 NEUHEITEN Das Jorg Label.Web 220 ermöglicht den Individualdruck von kleinen und mittleren Auflagen. gine der Apache Software Foundation. Lucene schafft es unter allen Produktionsinhalten, also Layouts, Bildern, Textobjekten und Metadaten, eine sekundenschnelle Suche durchzuführen. Die Engine ist performant und anwendungsspezifisch und wurde von vjoon speziell auf die Bedürfnisse der Cross-Media- Publishing Plattform vjoon K4 angepasst. So ist die Volltextsuche mit den aus früheren Versionen bekannten Filtern kombinierbar und ermöglicht auf diese Weise eine sehr fein justierbare Suche, beispielsweise in speziellen Ausgabekanälen, Ressorts oder auch nach Autoren, Datum und vielen mehr. In der Entwicklungsphase wurde die Leistungsfähigkeit der neuen vjoon K4 Suchfunktion in großen Produktionsdatenbanken weitreichend getestet. Selbst bei Datenbanken mit über 40 Millionen Einträgen kann Lucene das Ergebnis innerhalb von Sekunden liefern. Außerdem enthalten die Ergebnisse ab dieser Produktversion ein Relevanzkriterium. Zudem erweitert die Stemming-Funktion die Suche auf alle im Suchbegriff befindlichen Wortbildungen des gesuchten Wortstammes. Die Anzeige der Such-Ergebnisse wurde ebenfalls überarbeitet. Ab dieser Version werden die gefundenen Einträge mit Hilfe von Lazy-Loading beim Scrollen erheblich schneller dargestellt. Das Feature sorgt dafür, dass nur die Such-Ergebnisse angezeigt und vorgeladen werden, die auch innerhalb des Suchfensters dargestellt werden. Restliche Daten werden erst dann nachgeladen, wenn sie im Suchfenster angezeigt werden sollen. Besonders effizient zeigt sich Lazy-Loading bei der Bilder- oder Layoutsuche; hier werden der Rechenaufwand und das zu übertragende Datenvolumen so weit reduziert, dass Ladezeiten kaum bemerkbar sind. 8 Flint Group optimiert digitale nyloprint Buchdruckplatten Flint Group Flexographic Products hat die digitale Laserschicht (LAMS) bei allen digitalen nyloprint Druckplatten weiter optimiert. Mit der neuen LAMS wird die Leistungsfähigkeit der Druckplatten deutlich erhöht. Für den Anwender bedeutet diese Produktoptimierung eine erhebliche Steigerung der Bebilderungsgeschwindigkeit bzw. eine signifikante Verkürzung der Laserzeit. Anfang 2014 werden sukzessive alle nyloprint Druckplatten mit der neuen LAMS Schicht ausgestattet. Die Umstellung soll bis Mitte 2014 abgeschlossen sein. 8 Jorg Label.Web 220 Jorg Graphische Produkte hat mit dem Jorg Label. Web 220 ein leistungsfähiges Rollendrucksystem im Desktop-Format in sein Lieferprogramm aufgenommen. Das Gerät bedient den Narrow Web- Bereich und arbeitet nach dem Rollenprinzip mittels Unwinder und Rewinder bis zu einer Druckbreite von 220 mm. Hierbei werden die Etiketten von einer Blankorolle bedruckt und anschließend entweder auf ein individuelles Format geschnitten oder erneut über den Rewinder zur weiteren Verarbeitung aufgewickelt. Das Jorg Label.Web 220 ermöglicht den Individualdruck von kleinen und mittleren Auflagen bei geringsten Druckkosten. Dabei verzichtet es auf teure Rüstzeiten, Klischee- oder Werkzeugkosten, da das Gerät unmittelbar aus der digitalen Anwendung heraus angesteuert werden kann. Die integrierte Memjet Druckkopf-Technologie arbeitet nach einem patentierten Inkjet-Prinzip. In einem Single-Pass- Druckgang werden alle Farben (CMYK+K) gleichzeitig auf das Substrat übertragen. Dadurch ergibt sich eine Produktionsgeschwindigkeit von max. 30 cm pro Sekunde, was diesen Drucker nach Angaben von Jorg zu dem schnellsten Rollendrucksystem seiner Klasse macht. Während des Drucks erzeugen insgesamt Druckdüsen eine physikalische Auflösung von bis zu dpi. Bei uns finden Sie: Papiere und Folien Formate und Rollen Laminierfolien Lacke Rahmensysteme Alben Zubehör...und mehr! 8 MadeToPrint mit Auto-Job-Priorisierung axaio software hat eine neue Version von MadeTo- Print herausgegeben. Die Update-Version ermöglicht es Anwendern, verschiedene Hotfolder zu definieren, um einen automatischen Ausdruck von InDesign zu erstellen. In- Design-Jobs werden in die jeweiligen Hotfolder geleitet und basierend auf den Einstellungen vollautomatisch verarbeitet, ganz ohne manuelles Zutun des Anwenders. Mit der neuen Version kann man diesen Hotfoldern Prioritäten zuweisen. Eine weitere Funktion beinhaltet eine zusätzliche Glättungsoption beim Exportieren von InDesign-Dateien in PNGoder TIFF-Dateien. Damit können PNG- und TIFF-Bilder genutzt werden, inbesondere bei der Verwendung als Mini- oder Vorschau-Bilder. In Workflows, in denen Ebenen verwendet werden, kann man die Ansichten von Ebenen jetzt ebenso anhand ihrer Namen exportieren. Die MadeToPrint-Version enthält außerdem die neueste PDF-Toolbox 7-Engine, zum Nachbearbeiten bzw. Nachprüfen der generierten PDF-Datei aus MadeToPrint. 8 w w w. l f p - s h o p. d e prepress World of Print 1-2/2014 9

10 BRANCHEN-NEWS Connecticut modernisiert seinen Publishingprozess Der Bundesstaat Connecticut hat eine Publishingund Content-Management-Lösung von Quark und IBM implementiert, die den Prozess zum Erstellen und Veröffentlichen von Dokumenten für die Gesetzesdokumentation erheblich verbessern soll. Es sei von entscheidender Bedeutung, dass die Bürger in Echtzeit auf die aktuelle Dokumentation der gesetzlichen Vorschriften zugreifen können. Der dezentralisierte und manuelle Publishingprozess des Bundesstaates Connecticut machte es bisher jedoch schwierig, Oldenburgische Volkszeitung setzt red.web ein Die Redaktion der Tageszeitung aus dem niedersächsischen Vechta wird ihre Inhalte künftig mit der Software aus Koblenz multimedial aufbereiten. Vor allem mit ihrem Konzept des medienübergreifenden Publizierens konnten die Software-Spezialisten aus der Rhein-Mosel-Stadt bei den Niedersachsen punkten. Der Publishing Organizer und auch alle weiteren red.web- Module sind dank der innovativen Produkttechnologie vollumfänglich im Web zu nutzen. Der Journalist ist somit ortsunabhängig und immer im Brennpunkt des Geschehens. Christoph Grote und Siegmund Radtke bei der Vertragsunterzeichnung Bei einem Treffen im Oldenburger Münsterland in Niedersachsen unterzeichneten Christoph Grote, Geschäftsführer der Oldenburgischen Volkszeitung Druckerei und Verlag KG, und Siegmund Radtke, Verlagsleiter des Mittelrhein-Verlags und Verantwortlicher des Geschäftsbereichs red.web, die entsprechenden Verträge. Wir freuen uns sehr, dass wir in Vechta mit unserer zukunftsorientierten Software und unserer Philosophie überzeugen konnten und den Zuschlag erhalten haben. Die Oldenburgische Volkszeitung stellt hohe Erwartungen an ihr neues All Content Publishing System. Selbstverständlich macht es uns stolz, dass sie nun auf red.web setzt und in uns den richtigen Partner für eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit sieht, kommentiert Siegmund Radtke die Vereinbarung. 8 www. red-web.com Die Volksbank Kurund Rheinpfalz macht in der Postgalerie Speyer Werbung auf solvoprint easy dot 100 von Neschen. die Dokumentation zeitnah und gut auffindbar zu veröffentlichen. Nach einer intensiven Bewertung verschiedener Lösungen entschied sich der Bundesstaat Connecticut für Quark Publishing Platform und Quark XML Author, integriert mit IBM FileNet und IBM Case Manager. Durch das Modernisieren unseres Publishingsystems mit einer integrierten Lösung von Quark und IBM arbeiten wir daran, das Gesetzgebungsverfahren des Bundesstaates Connecticut von einem veralteten auf die Printausgabe ausgerichteten Modell in ein nützliches Set intelligenter Inhaltskomponenten umzuwandeln. Mit modernen und automatisierten Publishingprozessen wollen wir eine höhere Ebene der Automatisierung, der Zusammenarbeit und der Produktivität erreichen, so Christopher Drake, Deputy Legal Counsel von Governor Malloy. 8 Volksbank Speyer wirbt auf easy dot Werbetechnisch wirkungsvoll platziert und als auffälliger Eyecatcher gestaltet sich der Auftritt der Volksbank Kur- und Rheinpfalz in der Postgalerie Speyer. In diesem modernen Einkaufszentrum nutzte der Druckdienstleister AHA!print die Folie solvoprint easy dot 100 von Neschen, um damit eine komplette Glasfassade von 750 x 288 cm großflächig zu bekleben. Der Fachbetrieb für Werbetechnik, Beschriftungen und Digitaldruck hat dafür speziell die Neschen-Klebefolie ausgewählt, da sie sich aufgrund des Tüpfelklebers unkompliziert verarbeiten lässt. Außerdem ist sie besonders für das Als Xerox Premier Partner setzt Top Kopie seit dem Jahr 2000 auf Xerox Technologien. Bekleben sehr glatter Flächen wie Glas geeignet. AHA!print hat die Folien-Beschriftung als hochwertigen Digitaldruck mit umweltfreundlicher lösemittelfreier Latex-Tinte ausgeführt. Auch ohne aufwändige Oberflächenlaminierung sind die verwendeten Latex-Tinten wasserfest und resistent gegen Farbveränderungen durch UV-Licht. Genau das Richtige also für zeitlich begrenzte Aktionen wie die der Volksbank in Speyer, der die in Karlsruhe, Heidelberg, Frankfurt und Mannheim folgen werden. 8 Top Kopie investiert in Xerox igen 150 Top Kopie hat seinen Maschinenpark um eine Xerox igen 150 mit FreeFlow Rip erweitert. Mit dem neuen Hochleistungssystem für den digitalen Farbdruck kommt der Frankfurter Druckdienstleister besonders der gestiegenen Nachfrage nach Druckjobs mit geringen Auflagengrößen nach. Im Jahr 2013 haben wir unser Farbdruckvolumen 10 prepress World of Print 1-2/2014

11 BRANCHEN-NEWS um 35 Prozent gesteigert. Speziell der Buchdruck in Kleinauflagen hat hierzu beigetragen. Letztendlich haben wir uns zwischen der Xerox Colour Press 1000 und der igen 150 entschieden. Aufgrund unserer ausgezeichneten Erfahrungen mit der Xerox igen4 und der höheren Produktivität ist die Wahl schließlich auf die Xerox igen 150 gefallen. Die ersten Wochen haben bereits gezeigt, dass wir hiermit eine sehr gute Entscheidung getroffen haben, denn die neuen Funktionen vereinfachen eine Vielzahl an Prozessen. Wir benötigen weniger Zeit für die Druckeinstellungen sowie die Qualitätskontrolle und können Druckjobs schneller erstellen. Das erhöht die Liefersicherheit, schildert Frank Rückriegel, Geschäftsführer Top Kopie. 8 Thomas Potzkai (l.) hat die Leitung des Bereichs After- Sales-Service für KBA-Rollendruckmaschinen von Jens Maul übernommen. Personelle Veränderung bei KBA Nach mehr als zweijähriger erfolgreicher Tätigkeit als Bereichsleiter After- Sales-Service für Rollendruckmaschinen bei der Koenig & Bauer AG hat Jens Maul (48) zu Jahresbeginn das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich voll auf eine eigene Unternehmensbeteiligung außerhalb der grafischen Industrie zu konzentrieren. Als neuer Bereichsleiter wird Thomas Potzkai (43) den Rollenmaschinen-Service mit dem bisher von ihm als Prokurist geleiteten Bereich Gesamtmaschine und Projektmanagement zusammenführen. Der seit 27 Jahren bei KBA tätige und in diversen technischen Leitungsfunktionen erfahrene Druckmaschinenexperte erwartet sich davon eine weitere Verstärkung der Kundenorientierung. 8 Doppelspitze in der Geschäftsführung bei manroland web systems Jörn Gossé (49) ist zum 1. Januar 2014 in die Geschäftsführung bei manroland web systems eingetreten und wird zusammen mit Eckhard Hörner-Maraß die Leitung in Augsburg übernehmen. Er verantwortet die Bereiche Vertrieb und Service. Jörn Gossé verfügt über eine mehr als 25-jährige Erfahrung in führenden Positionen der Druckindustrie. Der gelernte Diplom-Ingenieur begann seine Laufbahn 1988 bei den Heidelberger Druckmaschinen. Er verfügt über langjährige internationale berufliche Erfahrungen in den Bereichen Vertrieb und Service und führte verschiedene Niederlassungen in Deutschland erfolgreich. 8 CRON CTP Thermal oder UV! Sie haben die Wahl! Topqualität im 4- bis 16-Seiten-Format. Weltweit ca CRON CTP Systeme im Einsatz. Jetzt perfekte Einstiegszeit für deutsche Anwender zu attraktiv günstigen Konditionen. Zuverlässiger Mitsubishi-Rundum-sorglos-Service! Hochqualitative Außentrommel CTP-Systeme. Wahlweise für Thermalplatten oder konventionelle UV-Platten. 5 Formatklassen von B2 über B1 bis VLF. Open House Düsseldorf und * * Unser Fachpersonal steht Ihnen an diesen Tagen gerne zu allen Fragen zur Verfügung! Mündelheimer Weg 7. Jeweils von bis Uhr! Beispielhafte Abbildung! CRON und RYOBI Vorführzentrum Mündelheimer Weg 7 D Düsseldorf Direkt am Flughafen Düsseldorf International Kennedydamm 19 D Düsseldorf Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) /

12 PRAXIS Creative Suite-Workshop: Tipps und Tricks zu Creative Suiteund Creative Cloud-Anwendungen Professionelle Mediengestalter in der Druckvorstufe suchen stets nach mehr Leistung und nach neuen Möglichkeiten, ihren Anwendungen interessante Effekte zu entlocken. InDesign, Bridge: Verknüpfte und verwaiste Grafiken finden Um zu ermitteln, mit welchen Dateien ein InDesign-Dokument verknüpft ist, brauchen Sie InDesign nicht zu bemühen. Haben Sie die betreffende InDesign-Datei in Bridge gerade vor sich, klicken Sie darauf mit der rechten Maustaste und nutzen den Befehl Verknüpfte Dateien anzeigen. Bridge erstellt daraufhin eine visuelle Übersicht aller Verknüpfungen der betreffenden Satzdatei; Sie können die gewünschten Dateien auswählen und etwa in ein anderes Projekt kopieren oder in Photoshop, InDesign oder Illustrator platzieren. Sollte Bridge fehlende Dateien erkannt haben, können Sie eine Übersicht aller verwaisten Pfade mit einem Klick auf die Schaltfläche Fehlende Dateien anzeigen ans Tageslicht fördern. Das Dialogfenster hat zwar keine Bedienelemente außer einer banalen OK-Schaltfläche, doch keine Sorge: Sie können die benötigten Informationen dem Dialogfenster leicht entnehmen, indem Sie die betreffenden Einträge aus der Liste in die Zwischenablage kopieren und in einen Texteditor retten. InDesign: Striche und Lücken einer Kontur anpassen Das Anwenden eines Konturentyps auf einen Pfad geschieht in InDesign unter Verwendung des Bedienfeldes Kontur oder der zugehörigen Bedienelemente der kontextsensitiven Steuerungsleiste. InDesign bietet voreingestellte Konturenstile vom Typ Gestrichelt 3 und 2 sowie Gestrichelt 4 und 4. Sie können die Länge der Striche und Lücken ganz leicht anpassen, auch ohne den Konturenstileditor (Befehl Konturenstile aus dem Optionenmenü des Bedienfeldes) zu bemühen. Hierzu wählen Sie aus dem Menü Typ den untersten Eintrag mit der Bezeichnung Gestrichelt ; dieser befindet sich nicht zwischen den anderen Einträgen, sondern an einer separaten Stelle hinter einer Trennlinie. Wenn Sie diesen Eintrag auswählen, erweitert sich das Bedienfeld Kontur um Eingabefelder für die Länge von bis zu drei Strichen und Lücken. So sparen Sie sich den Umweg über den Editor von Konturenstilen. Die Option Stricke und Lücken anpassen ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Wenn Sie InDesign erlauben, Striche oder Lücken an den Ecken anzupassen, werden sich die Muster auf zwei Linien mit unterschiedlich angelegten Ecken unterschiedlich ausrichten, weil InDesign mit automatischen Optimierungen unterschiedliche Positionen der Striche ausrechnet. Um diesen Effekt zu vermeiden, müs- Mit einigen Tricks und Kniffen lässt sich die Arbeit in Applikationen der Adobe Creative Suite und Adobe Creative Cloud noch flüssiger gestalten. Anzeigen aller Verknüpfungen einer InDesign- Datei in Adobe Bridge: Aus dieser Übersicht heraus können Sie einzelne Dateien auswählen und verwaisten Verknüpfungen auf die Spur kommen. sen Sie im Menü Ecken des Bedienfeldes der Kontur auf jegliche Anpassungen verzichten. Illustrator, InDesign: Zwischen alternativen Versionen einer Grafik umschalten Beim Platzieren einer Mehrebenengrafik aus Adobe Illustrator in InDesign bietet Ihnen das Programm eine Option an, mit der Sie die einzelnen Illustrator-Ebenen in der Satzdatei zugänglich machen. Wenn Sie von dieser Option Gebrauch machen, verschaffen Sie sich die Möglichkeit, einzelne Illustrator-Ebenen zu aktivieren und zu deaktivieren. Das hat mehrere Vorteile. Mit dieser Methode können Sie nach Kundenwünschen leicht zwischen alternativen Versionen einer Grafik in der Satzdatei umschalten, ohne die passende Illustration erst im Dateisystem zu suchen. Sie können aber auch zur Vereinfachung mehrere Grafiken wie etwa kleine Symbole aus einer einzigen Illustrator-Datei beziehen. Damit InDesign beim Platzieren einer Illustrator-Datei den benötigten Dialog anzeigt, müssen Sie das Optionskästchen Importoptionen anzeigen im Dateiauswahlfenster aktivieren. Im folgenden Dialog stellen Sie zuerst im Abschnitt Allgemein > Seiten den zu importierenden Bereich ein und wechseln dann auf die Registerkarte Ebenen. Hier können Sie die betreffenden Illustrator-Ebenen einzeln sichtbar oder unsichtbar stellen und festlegen, wie InDesign beim Aktualisieren der Verknüpfung vorgehen soll (Ebenensichtbarkeit der Originaldatei wiederherstellen oder die benutzerdefinierte Ebenensichtbarkeit beibehalten). InDesign: Grösse der Montagefläche anpassen Die Seiten in InDesign sind auf der Montagefläche des betreffenden Dokument- 12 prepress World of Print 1-2/2014

13 PRAXIS fensters fest positioniert. Wem der verfügbare Platz auf der Montagefläche rund um die Seitenränder nicht ausreicht oder im Gegenteil zu unkomfortabel groß erscheint, der kann ihn leicht erweitern oder reduzieren. Das Erweitern der Montagefläche ist zum Beispiel dann nützlich, wenn InDesign das Aufheben einer Gruppierung verweigert. Elemente eines gruppierten Objektes können nämlich über die Grenzen der Montagefläche hinausragen, wenn zumindest ein Teil der Gruppe auf der Montagefläche liegt. Wenn Sie eine solche Gruppe aber aufheben, erhalten Sie möglicherweise die Meldung: Mit diesem Wert würde mindestens ein Objekt von der Montagefläche verdrängt. Wenn Sie nicht gerade die gesamte Gruppe auf die bestehende Montagefläche verschieben möchten, können Sie als Workaround die Dimensionen der Gruppe erweitern. Die benötigte Einstellung finden Sie unter Voreinstellungen > Hilfslinien und Montagefläche > Montageflächenoptionen. Die Höhe darf maximal 120 Zoll und nicht weniger als 1 Zoll betragen. InDesign: Ein Bild über mehrere Rahmen verteilen Möchte man ein Foto in InDesign in Kacheln, Streifen oder auf einer Matrix von Kreisen oder Sternen anordnen, muss man es nicht in jeden einzelnen Objektrahmen separat setzen. Das wäre auch zu aufwändig, sollte sich einmal die Notwendigkeit ergeben, das Foto etwas zu verrücken oder zu drehen. Zum Glück geht es einfacher: In InDesign können Sie ein Bild so platzieren, dass es gleichzeitig mehrere Rahmen füllt. Hierzu wählen Sie die betreffenden Objektrahmen auf der Seite aus, richten diese ggf. aus (das Bedienfeld Fenster > Objekt und Layout > Ausrichten kann hierbei wertvolle Dienste leisten) und rufen anschließend den Befehl Objekt > Pfade > Verknüpften Pfad erstellen auf. Jetzt können Sie den so erstellten verknüpften Pfad durch den Import einer Bilddatei wie gewohnt befüllen. Das platzierte Bild lässt sich mit dem Direktwerkzeug in seinem Rahmen verschieben und skalieren. InDesign: Auf Knopfdruck mehrere Bilderrahmen entleeren Nicht nur beim Erstellen einer Vorlage aus einer bestehenden Layoutdatei ist schon mal das Entfernen von Bildern unter Bei- Freischalten zusätzlicher Optionen einer gestrichelten Kontur in InDesign behaltung der zugehörigen Rahmen erforderlich. Ein Bild nach dem anderen auswählen und mit der Entfernen-Taste löschen ist viel zu umständlich. Entweder wandert eine Hand immer hin und her zwischen der Maus und der Tastatur, oder der Benutzer hat mit dieser Aufgabe beide Hände voll; hinzu kommt noch das unvermeidliche Scrollen und Zoomen, ob per Maus oder Tastatur. Bei so viel Akrobatik in einer dicht gefüllten Satzdatei kann man leicht einen Rahmen verschieben oder etwas Falsches löschen. Schneller geht es wie folgt: Schritt 1: Markieren Sie mit gedrückter Umschalttaste mehrere Bildrahmen mit dem Auswahlwerkzeug. Schritt 2: Rufen Sie den Befehl Objekt > Auswählen > Inhalt auf, damit InDesign für Sie die Bilder in den betreffenden Rahmen auswählt. Schritt 3: Wenn Sie jetzt die Entfernen-Taste drücken, löschen Sie auf einmal alle ausgewählten Bilder und behalten die Rahmen bei. InDesign: Verknüpfte Kopien von Text- oder Objektrahmen umbenennen In InDesign ab Version 5.5 und einschließlich CC können Sie von jedem Text- bzw. Objektrahmen ein verknüpftes Duplikat erzeugen. Bei Änderungen des Originals ändert sich dann automatisch auch die verknüpfte Kopie. Jede Instanz einer Verknüpfung, sowohl das Original als auch seine Kopien, verwaltet InDesign im Bedienfeld Verknüpfungen. Die verknüpften Duplikate eines Textrahmens werden standardmäßig mit den ersten paar Buchstaben seines Inhalts benannt; entstammt der Rahmen einer anderen InDesign-Satzdatei, stellt InDesign seinem Namen noch ggf. den Namen der Ursprungsdatei voran. Das Umbenennen der Einträge in der Verknüpfungen-Palette klappt leider nicht. Es gibt allerdings einen Workaround. Schritt 1: Öffnen Sie das Dokument mit dem Original des betreffenden Textrahmens. Schritt 2: Wählen Sie den Textrahmen auf der Leinwand mit dem Auswahlwerkzeug an und öffnen Sie die Ebenen- Palette. Schritt 3: Klappen Sie den Eintrag der betreffenden Ebene mit einem Klick auf das zugehörige Dreieck links von dem Ebenennamen auf, um die Liste aller Objekte der betreffenden Ebene in der Ebenen-Palette einzusehen. Schritt 4: Klicken Sie ganz langsam zwei Mal auf den Namen des Eintrags in der Ebenen-Palette, den Sie bearbeiten möchten. Dadurch werden alle Textzeichen ausgewählt. Wenn Sie jetzt den neuen Namen eintippen und mit der Eingabetaste bestätigen, wird der alte Name ersetzt. Schritt 5: Wenn Sie jetzt mit dem Befehl Bearbeiten > Platzieren und Verknüpfen das Objekt von der Seite oder Montagefläche in dem Inhaltsübertrager erfassen und durch das Ablegen in diesem oder in einem anderen Dokument eine verknüpfte Kopie erstellen, trägt die Kopie den geänderten Namen. Handelt es sich bei dem betreffenden Objekt um eine Gruppe, können Sie mit dieser Methode jedes Element der Gruppe einzeln umbenennen. Anna Kobylinska und Filipe Pereira Martins sind inter national anerkannte IT-Consultants, Mitgründer der Soft1T Beratungsgesellschaft mbh (www.soft1tconsulting.com) und Geschäftsführer der Aktiengesellschaft McKinley Denali Inc., USA (www.mckinley-denali.com). Soft1T GmbH ist auf das Design und die Automatisierung von Workflow-Lösungen im Bereich Druckvorstufe, Film-Postproduktion und interaktive Medien spezialisiert. Der Schwerpunkt der nordamerikanischen Aktiengesellschaft McKinley Denali Inc. liegt auf IP (Intellectual Property). Ihre Erfahrungen geben sie u. a. in ihren Büchern weiter: Adobe InDesign CS3 und In- Copy CS3 für Digital- und Printmedien; Produktionssichere Mediengestaltung mit intelligenten Dokumenten (ISBN ) und Adobe Acrobat 8 Professional- PDF-Workflow für Druckmedien (ISBN ); beide Bücher sind im Springer-Verlag erschienen. prepress World of Print 1-2/

14 Für jede Anwendung d Der Erfolg des Inkjetdrucks ist das Resultat der Medienvielfalt Für den Einsatz von Inkjetdruckern stellt sich dem Anwender immer wieder die Frage nach den geeigneten Medien, auf denen die Drucke ausgegeben werden sollen. Für FineArt, Proofund Fotodrucke bieten die Hersteller breite Sortimente an, unter denen die Anwender für ihre jeweilige Aufgabe das richtige Medium auswählen müssen. In den genannten Bereichen werden häufig sehr hochwertige Drucke erstellt, wobei die Anwender im Hinblick auf die Haltbarkeit, die Haptik und die Möglichkeiten in der Weiterverarbeitung die jeweils passenden Materialien auswählen müssen. In vielen Fällen sind diese Drucke das Ergebnis und damit das Endprodukt, das ein Fotograf, eine Werbeagentur oder ein Künstler seinen Kunden übergibt, so dass allein aus diesem Grunde jeder Ausdruck eine besondere Aufmerksamkeit erfordert. Im Hinblick auf eine verlässliche und farbsichere Produktion stehen die Anwender vor dem Problem, die eingesetzten Farben und Medien aufeinander abzustimmen, damit sie optimale Druck-Ergebnisse erzielen können. Dies schließt in der Praxis natürlich auch die Auswahl des richtigen Drucksystems ein. 14 prepress World of Print 1-2/2014

15 as passende Medium Die Anzahl der verfügbaren Medien für Inkjetdrucksysteme wächst permanent, da die Anbieter den Wünschen der Druckereien folgen und immer wieder für neue Anwendungen die passenden Materialien entwickeln und bereitstellen. Die Kombination der verwendeten Tinten und Materialien ist bei vielen Anwendungen entscheidend und hilft den Nutzern, die gewünschten Resultate sicher zu erreichen. Gerade für die Markenhersteller ist es ein wesentliches Argument, dass sie nur mit einer gleichbleibenden Qualität der Verbrauchsmaterialien hohe Druckqualitäten und wiederholbare Druck- Ergebnisse erzielen können. Dass dies aus Sicht vieler Hersteller zwangsläufig mit einer entsprechend höheren Preisstellung verbunden ist, erscheint für diese Anbieter nur logisch, da die hohen Standards in der Produktion aufwändig zu realisieren sind und die zusätzlichen Kosten natürlich auch vom Kunden bezahlt werden müssen. Hierbei gilt es auch zu bedenken, dass die Medien für den Inkjetdruck nicht einfache Papiere sind, sondern Hightech- Produkte mit diffizilen Beschichtungen und Oberflächenstrukturen. Zertifizierte Medien können den Anwendern die Sicherheit geben, dass sie sich mit der Ausgabe ihrer Drucke auf der Grundlage der jeweiligen Normen bewegen. Gerade bei Proof-Drucken gibt dies dem Druckdienstleister und den jeweiligen Kunden ein hohes Maß an Produktionssicherheit. Auch die individuellen Profile, die verschiedene Hersteller für ihre Medien zur Verfügung stellen, sind für die Anwender eine wichtige Voraussetzung für ihre hohe und stabile Druckqualität. Auch wenn in einigen Bereichen, wie z. B. im Verpackungsdruck, die Anzahl der Proofdrucke noch zunimmt, verzeichnet der Foto- und Fine- Art-Druck augenscheinlich ein sehr viel größeres Wachstum, das mit der Vielfältigkeit der angebotenen Medien parallel verläuft. In der folgenden Marktübersicht haben wir Proof- und Fotopapiere von 21 Herstellern vergleichend nebeneinandergestellt. Aufgrund des sehr stark gestiegenen Angebots konnten die FineArt- Medien nicht mehr in das gedruckte Heft aufgenommen werden. Deshalb haben wir auf unserer Webseite, world of print. de, die gesamte Markt übersicht mit allen 333 Medien für die Bereiche Proof, Foto und FineArt in einem PDF-Beitrag veröffentlicht, der allen Interessenten zugänglich ist. Für die einzelnen Medien wird aufgeführt, in welchen Formaten und Grammaturen sie angeboten werden, zusätzlich werden Angaben zum Preis, den Zertifikaten und den Tinten, für die das jeweilige Medium geeignet ist, gemacht. Enthalten sind ferner die Angaben zur Wasserfestigkeit, zur Verwendung von Weißmachern und der Möglichkeit des beidseitigen Drucks. prepress World of Print 1-2/

16 INKJET-PAPIER Wo liegen für den Anwender die Vorteile beim Einsatz von Markenprodukten in der Produktion? Wo sehen Sie heute die wachsenden Segmente für die Ausgabe auf Papier? Thomas Häuptli Marketing Manager Europe Central, Agfa Graphics Gerade bei den vielfältigen Anwendungen im Inkjet-Druck ist der Systemansatz und damit die optimale Abstimmung zwischen Druckkopf, Tinte und Bedruckstoff von höchster Wichtigkeit. Hohe Druckqualität, wiederholbare Farbtreue und dauerhafte Haltbarkeit können nur erreicht werden, wenn alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Für Point-of-Sale- bzw. Point-of-Purchase-Anwendungen, Poster sowie großformatige Fotoreproduktion stehen Papiere weiterhin im Mittelpunkt. Klaus Terhart Sales Development Professional LFP, Canon Deutschland Canon bietet mit seinen imageprograf Drucksystemen eine große Auswahl von Medien an, für die auf den Printern entsprechende Mediensettings gespeichert sind. Diese Settings steuern den optimalen Tintenauftrag sowie u. a. auch die Druckkopfhöhe für das ausgewählte Medium. Im Zusammenspiel mit dem abgestimmten ICC-Profil aus dem Treiber hat der Anwender somit eine perfekte Plug-and-Print-Lösung, ohne lange mögliche Einstellungen auszuprobieren, und verhindert dadurch gerade in der Produktion Zeit- und Materialverschwendung. Das größte Wachstumspotenzial sehen wir beim High-End-Druck also dort, wo ein hoher Anspruch an Qualität und Perfektion gefordert wird. Zum Beispiel im Bereich FineArt, wo Papiere mit hoher Haltbarkeit durch ph-neutralität gefordert werden und deren Haptik und Oberfläche höchsten Ansprüchen gerecht werden müssen (z. B. Baryt- u. Naturpapiere). Auch hier bieten die imageprograf Großformatdrucker von Canon Einstellungen und Tinten, um auch dem hohen Anspruch in der Druckqualität auf diesen Papieren gerecht zu werden. Bernd Rückert Produkt Marketing Manager, CGS Kein Inkjet-System ist vollständig oder kann die ideale Qualität bieten ohne das passende Medium. Daher hat CGS, basierend auf Anforderungen des Marktes, ORIS Professional Media entwickelt und abgestimmt. Nur so lassen sich Toleranzen einhalten und konstante wiederholbare Ergebnisse erzielen. Wenn man von Wachstum im Bereich der Inkjet-Medien sprechen kann, dann ist dieses sicherlich im Bereich der Verpackungs- und Mock-Up-Produktion zu finden. Hier ist natürlich auch eine gewisse Kreativität im Bereich der Substrate gefragt, unser Portfolio reicht vom Proofpapier über Folien bis hin zu Transfermaterialien. Christoph Herzog Senior Sales Development Manager EMEA, EFI Produktionssicherheit bedeutet neben der Prozesskontrolle auch, dass Materialien einer ständigen Qualitätsüberwachung unterliegen bzw. standhalten müssen. Bei No-Name-Papieren mag die Produktbezeichnung gleichbleibend sein, die Produktqualität schwankt aber erheblich. Da diese Papiere in der Regel aus verschiedenen Quellen bezogen werden, sind sie nur bedingt vergleichbar und oftmals nur kurz am Markt verfügbar. Eine hochwertige Produktion verlangt aber nach gleichbleibender Qualität, und dies ist nur bei Markensubstraten gegeben. EFI Papiere bieten diese gleichbleibende Produktqualität und kombinieren sie mit einer langfristigen Verfügbarkeit und speziell auf den Anwendungsbereich zugeschnittenen, hervorragenden Eigenschaften. Wachstumspotenziale für die Ausgabe auf Papier gibt es neben dem klassischen Produktionsdruck auch in Nischenbereichen, die erst langsam auf digitale Verfahren umstellen. Dazu gehören sicherlich der Prüfdruck von Textilmustern auf Papier, der Bereich der individuellen PoS-Werbung bei Franchisenehmern oder auch die individuelle Dekoration von Wänden auf Papierbasis. Achim Bukmakowski Manager Sales Professional Graphics & Photo, Epson Bei Markenpapieren kann der Anwender sicher sein, dass das Medium bestens zu dem verwendeten Drucksystem passt und es keine unliebsamen Überraschungen gibt. Dazu kommt eine gute Unterstützung vom Hersteller, beispielsweise mit Druckprofilen. Wir erwarten generell, dass der Markt für FineArt- und Fotodruck auf hohem Niveau konstant bleibt. Dennoch gibt es zahlreiche interessante Nischen, in denen noch gutes Wachstum und eine Ausweitung des Handelsgeschäftes möglich sind. Als Beispiel sei hier das von uns kürzlich vorgestellte Kozo- Papier genannt. Dank der besonderen Oberfläche des Papiers erzielen Fotografen leicht besondere Effekte. Jürgen Seitz Senior Technical Advisor bei GMG Color GmbH Für eine bestmögliche Qualität bei der 16 prepress World of Print 1-2/2014

17 INKJET-PAPIER Ausgabe müssen die Komponenten Software, Drucker, Tinte und Bedruckstoff (oder Proofmedium) optimal aufeinander abgestimmt sein. Ein gutes Markenprodukt beim Bedruckstoff gewährleistet mit seinen Eigenschaften in Stabilität und Farbannahme maßgeblich die Größe des darstellbaren Farbraums, die Wiederholbarkeit der Farb-Ergebnisse und somit die Qualität der Produktion. Während die Papier-Tonnagen im traditionellen Druck rückläufig sind, sehen wir deutliche Zuwächse im digitalen Druck. Elmar Kneer CEO R. Rauch Wer heutzutage qualitativ hochwertige und insbesondere gleichbleibende Qualitäten für seine Druckprodukte nutzen möchte, ist mit Markenprodukten bestens beraten. So sind günstigere Druckmedien natürlich leichter an den Kunden zu bringen, die erzielbaren Ergebnisse sind jedoch aufgrund einer dünneren Beschichtung und damit einhergehender geringerer Farbtiefe in den wenigsten Fällen zufriedenstellend. Als Markenhersteller und -lieferant bieten wir beispielsweise neben den reinen Produkten auch einen umfassenden Service für den Anwender und das kostenfrei. Hier geht es bei der Beratung für das passende Produkt los und endet bei der Bereitstellung von Profilen für die verschiedenen Druckmaschinen, die bei uns einfach angefordert werden können. In der Regel ist dieser wichtige Aspekt bei günstigen No-Name-Produkten nicht gegeben, denn hier ist der Anwender auf sich selbst gestellt. Wir sehen insbesondere eine Verlagerung der Drucktechnologie bei der Ausgabe auf Papier, weg von klassischen Drucktechniken wie Offset, hin zu digitalen Drucklösungen wie Flüssig- oder tonerbasierenden Geräten nicht zuletzt aufgrund der auch geringeren Stückzahlen, die gedruckt werden müssen. Ebenfalls deutlich ist die Verschiebung von beispielsweise wasserbasierten Pigmenttinten-Systemen hin zu Latex, UV oder Solvent bei Werbetechnikern im grafischen Markt. Wer sich hier nicht rechtzeitig umorientiert, wird über kurz oder lang seine Chancen verspielt haben. Im Foto+FineArt Business sind jedoch nach wie vor die wasserbasierenden Pigmenttinten-Systeme angesagt, da hier noch der größte Farbraum, Detailwiedergabe und Langlebigkeit gegeben sind. Carola Bolte Produktmanagerin, Sihl Ob als verkaufsfähiges Kunstwerk, als Raumgestaltungsobjekt oder als Werbemittel ein professioneller Fotooder Kunstdruck kann all dieses sein. Ganz zu schweigen von einer wertvollen persönlichen Erinnerung, die über Generationen Bestand hat und unabhängig von Dateiformaten und Software ist. Print ist heute nicht mehr ein Muss, sondern eine von vielen Ausgabemöglichkeiten. Durch eine gezielte Auswahl an hochqualitativen Druckmedien und durch abgestimmte Formate erhält derjenige, der sich bewusst für das Besondere entscheidet, mit der Sihl Masterclass alles, was er braucht, um in dieser Meisterklasse des Inkjet- Drucks Erfolg zu haben. Keine Kompromisse in puncto Qualität und Produktkonstanz, beste Bildqualität, Haptik, Beständigkeit und eine problemlose Weiterverarbeitung. Ohne im großen Dschungel der auf dem Markt befindlichen Druckmedien den Überblick zu verlieren, findet der Kunde dank eigener Website, Farbund Bildcodes in kürzester Zeit genau das Material, welches das Beste aus seinem Motiv herausholt. Egal, ob in Schwarzweiß oder in Farbe, egal, ob als Dienstleister oder als Privatperson, der Kunde kann sich darauf verlassen, immer die gleiche hohe Qualität zu erhalten. Uwe Janke Business Development Manager, Tecco In der professionellen Produktion haben die Verantwortlichen neben ihren Lieferanten einen definierten Ansprechpartner, sprich die Marke. Hier stehen Fachleute bei Anwendungsfragen zur Verfügung, es werden kostenfrei Profile für bestimmte Papier-Drucker-Kombinationen zeitnah zur Verfügung gestellt. Im Bereich des Proofings kommt es auf perfekte Stabilität der Eigenschaften an: Die Qualität muss über einen sehr langen Zeitraum konstant sein, und das nicht nur von Rolle zu Rolle, wie zum Beispiel beim 4245, das nun schon über zehn Jahre lang im Markt ist (seit der drupa 2004); vor allem im semiprofessionellen Bereich. So ist der Connectivity- und Social Media-Bereich im Wachstum. Als Beispiele zu nennen sind: zum einen mobile Geräte: vereinfachtes, automatisiertes Drucken direkt von Smartphone, Tablet oder Spiegelreflexkamera (über WLAN). Zum anderen APPs: Mit jeder APP will man auch aus Social Media drucken, siehe Hipstamatic, Instagram, etc. Oder, anders formuliert: Die APPs sind die treibende Kraft für das Drucken: Je einfacher sie zu bedienen sind, umso mehr will man sie auch zu Druckzwecken nutzen. Entscheidend dabei ist die Flexibilität (WLAN/Bluetooth-Fähigkeit) der heutigen Drucker-Generation, die vollkommen autonom anzusteuern ist, ohne dazwischengeschalteten Rechner, von jedem mobilen Gerät aus. Somit bietet jede neue Kommunikationsmöglichkeit auch Chancen zum Drucken. Der Unterschied zu früher liegt in der einfachen Handhabung der Anwendung (ease of use, Automatismen); diese entscheidet heute über den Erfolg einer Lösung. Last not least ist zu beachten, dass sich ein Gegentrend abzeichnet, und zwar vom digitalen Foto zum Außergewöhnlichen, sprich zum haptischen Bild- Erlebnis. prepress World of Print 1-2/

18 I N K J E T- PA P I E R Produkt Proof-Papiere verfügbare Formate in g/qm Preis pro Bogen A3+ wasserfest weißmacherfrei beidseitig bedruckbar Zertifikate AgfaJet Dig. Proofing Base Satin 18, 24, 36, 43, auf Anfrage k. A. ja nein k. A. DP AgfaJet Dual-sided Imposition Proofing Paper 32, 43, auf Anfrage k. A. k. A. ja k. A. DP, DB, PP, PB AgfaJet Imposition Proofing Paper 24, 36, auf Anfrage k. A. k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB AgfaJet Premium Paper matt 24, 36, 42, 50, auf Anfrage k. A. k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB AgfaJet Premium Paper matt 24, 36, 42, 50, auf Anfrage k. A. k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB Agfa Microporous Dig. Proof. Base Satin 17, 24, 36, auf Anfrage k. A. k. A. nein k. A. PP Agfa :Sherpaproof Base Satin 24, 36, auf Anfrage k. A. k. A. nein k. A. PP CGS Oris PearlProof Commercial A3+, A3++, 13, 17, 24, 36, ,15 /qm nein ja nein GRACoL/SWOP DP, DB, PP, PB CGS Oris PearlProof Publication A3+, A3++, 13, 17, 24, 36, ,15 /qm nein ja nein GRACoL/SWOP DP, DB, PP, PB CGS Oris PearlProof Select A3+, A3++, 8 St. 13 bis ,10 /qm nein reduziert nein Fogra, GRACoL/ DP, DB, PP, PB SWOP CGS Oris PearlProof Select V A3+, 13, 17, 24, 36, 43, ,10 /qm nein ja nein Fogra DP, DB, PP, PB CGS Oris PearlProof Super A3+, A3++, 13, 17, 18, 24, 36, 240 8,15 /qm nein ja nein Fogra, GRACoL/ DP, DB, PP, PB 42, 44, 60 SWOP CGS Oris PearlProof Super-V A3+, 13, 17, 24, ,15 /qm nein ja nein Fogra DP, DB, PP, PB CGS Oris PearlProof Super Glossy A2, A3+, A3++, 13 bis ,15 /qm nein ja nein Fogra DP, DB, PP, PB CGS Oris Proof Matte A3+, 13, 17, 24, 36, 44, ,10 /qm nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB CGS Oris Proof Newspaper 17, 24, 36, ca. 1,57 /qm nein ja nein k. A. DP, DB, PP, PB CGS Oris Proof Newspaper PLUS 17, 24, 36, ca. 2,10 /qm nein ja nein k. A. DP, DB, PP, PB CGS Oris Proof Satin A3+, A3, 17, 24, 36, ,15 /qm nein nein nein Fogra DP, DB, PP, PB CGS Oris Proof Universal A3+, A3++, A2, 17 bis ,30 /qm nein nein nein Fogra DP, DB, PP, PB CGS Oris Proof Universal A3+, A3++, A2, 13, 17 bis ,30 /qm nein nein nein Fogra DP, DB, PP, PB ColorMatch ProofPaper GP200/240ahf bis /240 ab 4,20/ nein ja nein ja DP, DB, PP, PB 5,40 /qm ColorMatch ProofPaper SG230 bis ab 5,40 /qm nein nein nein nein DP, DB, PP, PB EFI CertProof Paper 6225XF Semimatt A3, A3+, A3++, A2, A1, 14 St. 10 bis 225 1,21 nein ja nein Fogra DP, DB, PP, PB 60 EFI FlexoProof Glossy-Film A3, A3+, A2, 17, 24, 36, 42, ,86 ja ja nein Fogra DP, DB, PP, PB EFI Gravure Proof Paper 4245 Semimatt A3, A3+/++, A2, A1, 14 St. 10 b ,30 nein ja nein SWOP, Fogra DP, DB, PP, PB EFI Offset Proof Paper 9140XF Semimatt A3, A3+/++, A2, A1, 14 St. 10 b ,33 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB EFI Offset Proof Paper 9200 Semimatt A3, A3+/++, A2, A1, 14 St. 10 b ,39 nein ja nein k. A. DP, DB, PP, PB EFI Packaging Proof 9300ICS A3, A2, 54 x 78 cm, 78 x 108 cm 300 5,67 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB EFI Proof Paper 5120 Matt A3, A3+, A2, A1, 9 St. 13 bis ,51 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB EFI Proof Paper 9120XF Matt A3, A3+/++, A2, A1,12 St. 10 bis ,58 nein ja nein k. A. DP, DB, PP, PB EFI Proof Paper 5200XF Semiglossy A3, A3+, A2, 11 St. 13 bis ,04 nein ja nein Fogra DP, DB, PP, PB EFI Proof Paper 7250PP Semimatt A3+, 17, 24, 36, 42, ,54 nein ja nein k. A. DP, DB, PP, PB EFI Proof Paper ZP 80 Premium Newspaper A3+, 17, 24, 36, 42, ,53 nein ja nein k. A. DP, DB, PP, PB EFI Proof Paper ZP 55 Newspaper A3+, A2, A1, 17, 24, 36, 42, ,34 nein ja ja k. A. DP, DB, PP, PB Epson Commercial Proofing Paper 13, 17, 24, ca. 1 abweisend k. A. nein k. A. DP, PP Epson Proofing Paper Publication 17, 24, 44 x 30,5 m 250 ca. 1,10 nein k. A. nein k. A. DP, PP Epson Proofing Paper White Semimatt 13, 17, 24, 44, ,95 abweisend k. A. nein k. A. DP, PP Epson Standard Proofing Paper A3+, A2, 17, 24, ,11 abweisend ja nein ISO, Fogra PP euromedia BigPicture Proofpaper 190 gloss wb 24, 36, 42, 50, k. A. Spritzwasser ja nein Fogra DP, DB, PP, PB euromedia BigPicture Proofpaper 190 satin wb 24, 36, 42, 44, 50, 54, k. A. Spritzwasser ja nein Fogra DP, DB, PP, PB Fujifilm Inkjet Proofing Paper Glossy A3+, 17, 24, 36, 42, 44, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Fujifilm Inkjet Proofing Paper IPP-Gravure A3+, 17, 24, 36, 42, k. A. Spritzwasser ja nein Fogra DP, DB, PP, PB Fujifilm Inkjet Proofing Paper Matt A3+, 17, 24, 36, 42, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Fujifilm Inkjet Proofing Paper Semi Glossy A3+, A2W, 17 bis k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB GMG NewsPaper 76 17, 24, a. A. nein ja nein Fogra DP, DB, PP, PB GMG ProofPaper gloss 250 A2, A3+, 17, 24, 36, ,75 ja ja nein Fogra DP, DB, PP, PB GMG ProofPaper matte 140 A2, A3+, 13, 17, 24, 36, 42, ,56 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB GMG ProofPaper semimatte 250 A2, A3+, 17, 24, 36, 42, 44, ,75 ja ja nein Fogra, GRACoL, DP, DB, PP, PB SWOP, 3DAP, ECI GMG ProofPaper semimatte light A2, A3+, 13, 17, 24, 36, 42, ,50 ja ja nein Fogra DP, DB, PP, PB Kodak Matchprint Pro Coated SM240P, Type 1 14, 17, 24, k. A. nein ja nein Fogra 39L PP, PB Kodak Matchprint Pro Coated SM240P, Type 3 14, 17, 24, k. A. nein ja nein Fogra PP, PB Kodak Matchprint Pro Press White SM210P 17, 24, k. A. nein nein nein Fogra PP, PB Kodak Matchprint SM190P 17, 24, k. A. nein nein nein k. A. PP, PB Rauch PMC 180FD 17, 24, 36, 42, 44, 50, 54, 60, 190 0,76 nein nein nein Fogra DP, DB, PP, PB A4, A3, A3+, A1 Rauch PMC 260FD Premium 17, 24, 36, 42, 44, 50, A4, A3, A3+, A ,50 nein nein nein Fogra DP, DB, PP, PB Proof-Papiere Foto-Papiere Fine-Art Tinten 18 prepress World of Print 1-2/2014

19 I N K J E T- PA P I E R Produkt verfügbare Formate in g/qm Preis pro Bogen A3+ wasserfest weißmacherfrei beidseitig bedruckbar Zertifikate Rauch RP 140M A4, A3, A3+, A2, 17, 24, 36, 42, 140 0,37 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB 44 Rauch RP 231S A3+, 14, 17, 24, ,19 nein ja nein Fogra DP, DB, PP, PB Rauch RP 90M2 24, 36, 42, 43, 44, 50, k. A. nein nein ja k. A. DP, DB, PP, PB Schoeller Photo Glossy H64410 A4, A3, 17 bis k. A. k. A. k. A. nein Fogra, FSC, PEFC DP, DB, PP, PB Schoeller Photo Satin H64310 A4, A3, 17 bis k. A. k. A. k. A. nein Fogra, FSC, PEFC DP, DB, PP, PB Schoeller Photo Satin H62310 A4, A3, A3+, 17 bis k. A. k. A. k. A. nein Fogra, FSC, PEFC DP, DB, PP, PB Canon Glossy Photo Quality Paper 17, 24, 36, ab 2,50 /qm nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB Canon Glossy Photo Quality Paper 17, 24, 36, 42, 50, ab 3,00 /qm nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB Canon Glossy Photo Quality Paper 17, 24, 36, 42, 50, ab 3,44 /qm nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB Canon Glossy Photo Quality Paper 17, 24, 36, 42, 50, ab 4,96 /qm nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB Canon Photo Paper Pearl 17, 24, 36, 42, 50, ab 4,35 /qm nein k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB Canon Satin Photo Quality Paper 17, 24, 36, ab 2,50 /qm nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB Canon Satin Photo Quality Paper 17, 24, 36, 42, 50, ab 3,00 /qm nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB Canon Satin Photo Quality Paper 17, 24, 36, 42, 50, ab 3,44 /qm nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB Canon Glossy Photo Quality Paper 17, 24, 36, 42, 50, ab 4,96 /qm nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB ColorMatch PhotoPaper Glossy 180 bis ,85 /qm nein nein nein nein DP, DB, PP, PB ColorMatch PhotoPaper Seidenmatt 180 bis ,71 /qm nein nein nein nein DP, DB, PP, PB ColorMatch PhotoPaper Seidenglänzend 270 bis ,02 /qm nein nein nein nein DP, DB, PP, PB ColorMatch PhotoPaper Glänzend 270 bis ,05 /qm nein nein nein nein DP, DB, PP, PB ColorMatch PhotoPaper Portrait 300 bis ,39 /qm nein nein nein nein DP, DB, PP, PB ColorMatch PhotoPaper Seidenraster 260 bis ,99 /qm nein nein nein nein DP, DB, PP, PB EFI Photo Paper 1260 Semimatt A3, A3+, A2, A1, 10 St. 10 bis ,68 nein ja nein Fogra DP, DB, PP, PB EFI Photo 4250 High-Gloss A3, A3+, A2, A1, 9 St. 10 bis ,51 nein nein nein Fogra DP, DB, PP, PB EFI Photo Classic Baryt 4270 Satin A3, A3+, A2, 17, 24, 36, 42, ,50 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Epson Photo Paper Gloss 17, 24, k. A. k. A. k. A. nein ja PP Epson Premium Glossy Photo Paper 17, 24, 36, ,50 /qm ja k. A. nein k. A. PP Epson Premium Luster Photo Paper A4, A3+, A2, 30 cm, 16, 24, ,50 /qm ja k. A. nein k. A. PP Epson Premium Semigloss Photo Paper A3+, A2, 16, 24, /255 10,50 /qm ja k. A. nein ja PP Epson Premium Semimatte Photo Paper 16, 24, ,50 /qm ja k. A. nein k. A. PP Epson Traditional Photo Paper A4, A3+, A2, 17, 24, 44, ,48 nein ja nein k. A. PP euromedia BigPicture Photopaper , 36, 42, 44, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB gloss wb euromedia BigPicture Photopaper , 36, 42, 50, 54, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB satin wb euromedia BigPicture Photopaper , 36, 42, 44, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB gloss wb euromedia BigPicture Photopaper , 36, 42, 44, 50, 54, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB satin wb euromedia ColorSpeed Photopaper wb 36, 42, 50, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB euromedia ColorStar Paper II 180 wb 36, 42, 50, 54, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB euromedia ColorStar Paper II 140 wb 24, 36, 42, 50, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB euromedia ColorStar Paper 120 wb 24, 36, 42, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB euromedia HighLight Paper 64, 99, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. Solvent, Latex, UV euromedia LightBox Paper 50, 55, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. Solvent, UV euromedia PhotoStar Photopaper 30, 42, 54, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. Solvent, Latex, UV euromedia PrintStar Photopaper wb 24, 36, 42, 50, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB, Latex euromedia PrintStar Photopaper sticky wb 36, 42, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. PP, PB euromedia Satin Photopaper , 54, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. Solvent, Latex, UV euromedia Satin Photopaper , 36, 42, 54, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. Solvent, Latex, UV euromedia TarantellaSmart Paper wb 36, 42, 50, 54, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB, PP, PB euromedia TrueColor Photopaper wb 36, 42, 50, k. A. Spritzwasser nein nein k. A. DP, DB Hahnemühle Bamboo A4, A3, A3+, A2, 17, 24, 36, k. A. k. A. k. A. nein Green Rooster DP, DB, PP, PB Hahnemühle Baryta FB A4 bis A2, 17 bis k. A. ja nein nein Green Rooster DP, DB, PP, PB Hahnemühle FineArt Baryta A4, A3, A3+, A2, 17 bis k. A. sehr hoch nein nein Wilhelm RI, ISO DP, DB, PP, PB Hahnemühle FineArt Pearl A4, A3, A3+, A2, 17, 24, 36, k. A. k. A. k. A. nein Wilhelm RI DP, DB, PP, PB Hahnemühle Photo Canvas A4, A3+, 17, 24, k. A. gut k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB Proof-Papiere Foto-Papiere Fine-Art Tinten prepress World of Print 1-2/

20 I N K J E T- PA P I E R Produkt verfügbare Formate in g/qm Preis pro Bogen A3+ wasserfest weißmacherfrei beidseitig bedruckbar Zertifikate Hahnemühle Photo Matt Fibre A4, A3, A3+, A2, 17, 24, k. A. gut k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB Hahnemühle Photo Matt Fibre Duo A4, A3, A3+, A2 210 k. A. gut k. A. ja k. A. DP, DB, PP, PB Hahnemühle Photo Rag A4, A3, A3+, A2, A0+, 13 bis k. A. k. A. k. A. nein Wilhelm RI, ISO DP, DB, PP, PB Hahnemühle Photo Rag Baryta A4, A3, A3+, A2, 6 St. 17 bis k. A. k. A. k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB Hahnemühle Photo Rag Book & Album A4, A3, A3+, A2, 66,5 x 92 cm 220 k. A. sehr hoch k. A. ja k. A. DP, DB, PP, PB Hahnemühle Photo Rag Bright White A4, A3, A3+, A2, 17, 24, 36, k. A. k. A. k. A. nein Wilhelm RI, ISO DP, DB, PP, PB Hahnemühle Photo Rag Duo A4, A3, A3+, A2 276 k. A. k. A. k. A. ja Wilhelm RI, ISO DP, DB, PP, PB Hahnemühle Photo Rag Satin/Pearl A4, A3, A3+, A2, 17, 24, 36, /320 k. A. k. A. k. A. nein Wilhelm RI, ISO DP, DB, PP, PB Hahnemühle Photo Rag Ultra Smooth A4, A3, A3+, A2, 6 St. 17 bis k. A. k. A. k. A. nein Wilhelm RI, ISO DP, DB, PP, PB HP Premium Instant-dry Gloss/Satin 24, 36, 42, ,98 mit Pigment k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB, UV HP Premium Matte Photo Paper 24, ,47 mit UV/Pigm. k. A. nein k. A. PP, PB, UV HP Professional Instant-dry Satin Photo Paper 24, ,17 mit Pigment k. A. nein k. A. PP, PB, UV HP Universal Instant-dry Gloss Photo Paper 24, 36, 42, ,71 nein k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB, UV HP Universal Instant-dry Gloss Photo Paper 42, k. A. k. A. k. A. nein k. A. k. A. HP Everyday Instant-dry Satin Photo Paper 24, 36, 42, k. A. k. A. k. A. nein k. A. k. A. HP Everyday Instant-dry Gloss Photo Paper 24, 36, 42, k. A. k. A. k. A. nein k. A. k. A. HP Premium Gloss FSC Photo Paper 24, 36, k. A. k. A. k. A. nein k. A. k. A. HP Premium Satin FSC Photo Paper 24, 36, k. A. k. A. k. A. nein k. A. k. A. HP Universal Satin Photo Paper 24, 36, k. A. k. A. k. A. nein k. A. k. A. HP Universal Gloss Photo Paper 24, 36, k. A. k. A. k. A. nein k. A. k. A. HP Universal Instant-dry Satin Photo Paper 24, 36, 42, k. A. k. A. k. A. nein k. A. k. A. HP Universal Instant-dry Satin Photo Paper 42, k. A. k. A. k. A. nein k. A. k. A. Kodak Professional Photo Paper Lustre/Glossy A4, A3+, 10, 16, 17, 24, 36, 42, 255 k. A. ja nein nein k. A. DP, DB, PP, PB 44, 60 Kodak Professional Photo Paper Matte A4, A3+, 10, 16, 17, 24, 36, 42, 230 k. A. ja k. A. nein k. A. PP, PB 44, 60 Kodak Rapid Dry Photo Glossy/Satin Paper 24, 36, 42, 50, k. A. ja nein nein k. A. DB, PP, PB Kodak Matte Paper 24, 36, 42, 50, k. A. k. A. k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB Kodak Production Photo Glossy/Satin Paper 36, 42, 50, k. A. nein nein nein k. A. DP, DB Kodak Coated Matte Print Paper 24, 36, 42, k. A. ja nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Océ IJM260 Instant Dry Photo Papier gloss 24, 36, 42, ,90 nein k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB Océ IJM263 Instant Dry Photo Papier gloss/ 24, 36, ,97 nein k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB satin Océ IJM262 Instant Dry Photo Papier satin 24, 36, 42, 50, ,90 nein k. A. nein k. A. DP, DB, PP, PB Océ IJM252 SmartDry Photo Papier Satin 24, 36, 42, 50, 54, ,82 nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB PEFC Océ IJM250 SmartDry Photo Papier Gloss 24, 36, 42, 50, 54, ,82 nein k. A. nein PEFC DP, DB, PP, PB PEFC Rauch Foto Gloss , 36, 42, 50, k. A. nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch Foto Satin , 36, 42, 50, k. A. nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch Photo Metallic Chrome , 24, 36, 44, A4, A3, A3+, A ,85 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch Photo Metallic Lustre , 24, 36, 44, A4, A3, A3+, A ,85 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch PGC 180FD 17, 24, 36, 42, 44, 50, 54, 60, 190 0,76 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB A4, A3, A3+, A1 Rauch PMC 180FD 17, 24, 36, 42, 44, 50, 54, 60, 190 0,76 nein nein nein Fogra DP, DB, PP, PB A4, A3, A3+, A1 Rauch PMC 171SK 24, 36, 42, k. A. nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch PMC 225FD 13, 17, 24, 36, 42, 44, k. A. nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch PGC 240FD BW prisma 17, 24, 44, A4, A3, A ,46 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch PGC 260FD Premium 17, 24, 36, 44, 50, A4, A3, A3+, 260 1,50 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB A2 Rauch PMC 260FD Premium 17, 24, 36, 42, 44, 50, A4, A3, 260 1,50 nein nein nein Fogra DP, DB, PP, PB A3+, A2 Rauch PGC 260FD bright white 17, 24, 36, 44, 60, A4, A3, A ,38 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch PMC 260FD bright white 17, 24, 36, 42, 44, 60, A4, A3, A ,38 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch PEARL 300 bright white 17, 24, 36, 42, 44, 54, 60, 10 x 300 1,34 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB 15 cm, 13 x 18 cm, 15 x 20 cm, A4, A3, A3+, A2, A1 Rauch PosterSatin , 36, 42, 50, k. A. nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB Rauch SIP 260 Silver Iridium Pearl 17, 24, 36, 42, 44, 10 x 15 cm, ,47 nein nein nein k. A. DP, DB, PP, PB x 18 cm, 15 x 20 cm, A4, A3, A3+, A2 Felix Schoeller Glossy Coated Papier A4, A3 190, 240 k. A. k. A. k. A. nein FSC, PEFC DP, DB, PP, PB Felix Schoeller Glossy Coated Papier 17 bis k. A. k. A. k. A. nein FSC, PEFC DP, DB, PP, PB Proof-Papiere Foto-Papiere Fine-Art Tinten 20 prepress World of Print 1-2/2014

Agfa Graphics betont die Bedeutung des Workflows auf der ISA Sign Expo 2015

Agfa Graphics betont die Bedeutung des Workflows auf der ISA Sign Expo 2015 betont die Bedeutung des Workflows auf der ISA Sign Expo 2015 Mit eigens auf den Wide Format Sign & Display-Markt zugeschnittenen Workflow-Lösungen setzt einen Schwerpunkt bei Automatisierung und Funktionalität,

Mehr

ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS

ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS Vielen Dank, dass Sie sich für flyerheaven.de als Druckdienstleister entschieden haben. Wir sind immer bestrebt, Ihnen innerhalb kürzester Zeit ein optimales

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

Vielseitiges Redaktionssystem Effizientes Multi-Channel-Publishing

Vielseitiges Redaktionssystem Effizientes Multi-Channel-Publishing Vielseitiges Redaktionssystem Effizientes Multi-Channel-Publishing Media-Print Informationstechnologie GmbH Eggertstraße 28 33100 Paderborn Telefon +49 5251 522-300 Telefax +49 5251 522-485 contact@mediaprint-druckerei.de

Mehr

WHAT YOU NEED IS A STRONG BACKBONE!

WHAT YOU NEED IS A STRONG BACKBONE! MEDIA ASSET MANAGEMENT WHAT YOU NEED IS A STRONG BACKBONE! Besuchen Sie uns! IFRA Expo 2012 Stand 581 Halle 8 Das Media System verbindet Ihre Systeme in einen CONTENT BACKBONE Zeitung RedaktionsSystem

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 1 unserer Serie Es wird Zeit für Neuerungen: die alt bekannte Datenraum Oberfläche wird in wenigen Monaten ausgetauscht. Die Version 8.0 geht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i Job Center v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Was ist das JOB CENTER?...1 Das Fenster des JOB CENTERS...2 Konfigurationen...4 Layout konfigurieren...4 Fertige Jobs automatisch löschen und archivieren...4

Mehr

Datenanforderungen. Datenübernahme: Anforderungen: Allgemeine Anforderungen: Datenaufbereitung: Farbabstimmung:

Datenanforderungen. Datenübernahme: Anforderungen: Allgemeine Anforderungen: Datenaufbereitung: Farbabstimmung: Datenanforderungen Datenübernahme: Unser FTP-Server bietet eine komfortable Weboberfläche mit gesicherter Verbindung oder klassisch ein FTP Clienten. Sie erhalten ein Verzeichnis und eigene Zugangsdaten

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Öffnen Sie ein Grafikprogramm und erstellen Sie eine Vorlage Öffnen Sie das Grafikprogramm und erstellen Sie eine neue Datei: Datei / Neu

Öffnen Sie ein Grafikprogramm und erstellen Sie eine Vorlage Öffnen Sie das Grafikprogramm und erstellen Sie eine neue Datei: Datei / Neu ANLEITUNG FÜR MULTI COLOR IMPRESSION So gestalten Sie Ihren individuellen, mehrfarbigen Stempelabdruck Farbe ist Lebensfreude, Farbe ist Emotion, Farbe schafft Persönlichkeit und vor allem: Farbe bringt

Mehr

Adobe Certified Expert-Programm

Adobe Certified Expert-Programm Adobe Certified Expert-Programm Product Proficiency-Prüfungs-Bulletin Adobe Dreamweaver CS3 Prüfungsnr. 9A0-056 Checkliste für die ACE-Zertifizierung Die folgende Checkliste hilft Ihnen dabei, die ACE-Zertifizierung

Mehr

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training Ihr Trainer: Orhan Tancgil [7 VI- Adobe- '/\i CertifiedExpert ^(% Video-Training Adobe In Design CSS Das umfassende Training LE.HR- Programm gemäß 14 JuSchG Über 10 Stunden Praxis-Workshops zu Typografie,

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

GANZHEITLICHES CONTENTMANAGEMENT

GANZHEITLICHES CONTENTMANAGEMENT GANZHEITLICHES CONTENTMANAGEMENT FÜR DIE MÄRKTE DER ZUKUNFT 4. Medienforum für Verlage 20. September 2012 Frankfurt am Main SDZeCOM GmbH & Co. KG Oliver Frömmer Vertriebsleiter SDZeCOM GmbH & Co. KG Bahnhofstraße

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Neue (?) Möglichkeiten der Workflow- Automatisierung

Neue (?) Möglichkeiten der Workflow- Automatisierung , 26. und 27. Oktober 2012 Neue (?) Möglichkeiten der Workflow- Automatisierung Walter Grasl, Rolf Thunbo, Wiebke Stoltenberg Smart Automation als letzter Schritt zur vollständigen Automatisierung Smart

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

OpenCms jbpm Workflow Engine. OpenCms und jbpm Workflow Engine

OpenCms jbpm Workflow Engine. OpenCms und jbpm Workflow Engine OpenCms und jbpm Workflow Engine Geschäftliche Abläufe in einem Unternehmen folgen zu einem großen Prozentsatz beschreibbaren Prozessen, den so genannten Geschäftsprozessen. Diese Erkenntnis führte zum

Mehr

Schneller und einfacher arbeiten mit Zoner Photo Studio 13

Schneller und einfacher arbeiten mit Zoner Photo Studio 13 Schneller und einfacher arbeiten mit Zoner Photo Studio 13 Die neue Programmversion Zoner Photo Studio 13 bietet sowohl viele neue als auch überarbeitete Funktionen. Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN

SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN news TERMINE, BILDUNG & EVENTS SEMINARE & SONSTIGE VERANSTALTUNGEN Termine 2012 Veranstaltung Ort 20. 01. - 21. 01. 25. 01. 26. 01. 27. 01. 27. 01. 27. 01. 30. 01. - 31. 01. 30. 01. - 31. 01. vdmnrw, Organisations-Strukturen

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Tipps & Tricks Die ooptimale Datenaufbereitung für optimale Druckergebnisse

Tipps & Tricks Die ooptimale Datenaufbereitung für optimale Druckergebnisse Tipps & Tricks Die ooptimale Datenaufbereitung für optimale Druckergebnisse 1). Verfügbare Programme Mac: QuarkXpress, Indesign, Freehand, Illustrator, PageMaker, Photoshop, Acrobat, Microsoft Office Paket*

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Pressemitteilung. Canon frischt PIXMA Tintenstrahl-Multifunktionsserie auf

Pressemitteilung. Canon frischt PIXMA Tintenstrahl-Multifunktionsserie auf Pressemitteilung Canon frischt PIXMA Tintenstrahl-Multifunktionsserie auf Wallisellen, 18. August 2015 - Mit drei neuen Tintenstrahl-Multifunktionssystemen frischt Canon die PIXMA Serie auf. Die neuen

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

WE CALL IT CONTENT BACKBONE

WE CALL IT CONTENT BACKBONE CONTENTI HUB D A T E N D R E H S C H E I B E CONTENTI ENGINE C E N T R A L R E P O S I T O R Y WE CALL IT CONTENT BACKBONE MEDIA ASSET MANAGEMENT + DIGITAL EDITIONS Visit us at World Publishing Expo 2015,

Mehr

Polar N 92 Plus: Eine gute Erfahrung fortsetzen

Polar N 92 Plus: Eine gute Erfahrung fortsetzen Polar N 92 Plus: Eine gute Erfahrung fortsetzen Die Scheele-Druck e. K. in Einbeck kann man wohl getrost als Allrounder im Bereich Print- Dienstleistung bezeichnen. Mit acht Mitarbeitern bietet das Familienunternehmen

Mehr

Basistraining Vektorgrafik

Basistraining Vektorgrafik Basistraining Vektorgrafik Der kreative Pfad zu besseren Grafiken Bearbeitet von Von Glitschka 1. Auflage 2014. Taschenbuch. XVI, 234 S. Paperback ISBN 978 3 86490 182 9 Format (B x L): 18,5 x 24,5 cm

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 DIRK KALIEBE 24. Juli 2015 Im Geschäftsjahr 2013/2014 haben wir erstmals nach fünf Jahren die schwarze Null erreicht. Heidelberger Druckmaschinen AG 2 Im Geschäftsjahr

Mehr

Inhalt Informationen zu Foxit PhantomPDF Advanced Editor... 3 Erste Schritte... 4

Inhalt Informationen zu Foxit PhantomPDF Advanced Editor... 3 Erste Schritte... 4 1 Inhalt Informationen zu Foxit PhantomPDF Advanced Editor... 3 Erste Schritte... 4 Advanced Editor installieren... 4 Advanced Editor aktivieren... 4 Advanced Editor deinstallieren... 4 Seiten verwenden...

Mehr

Das erste epaper für alle Geräte. Die erste Zeitung, mit der Sie sprechen können! Zwei neue epaper Apps

Das erste epaper für alle Geräte. Die erste Zeitung, mit der Sie sprechen können! Zwei neue epaper Apps epaper ios App + HTML5 epaper 3 bis 7 Cent/Download alles inklusive (Software + Service) Die erste Zeitung, mit der Sie sprechen können! Testen Sie uns auf der World Publishing Expo vom 13.-15. Okt. 2014

Mehr

Designer s Guide. Tipps und Tricks für Gestalter. Quickmaster DI / Speedmaster 74 DI. Satz & Druck GmbH Direct Imaging Center

Designer s Guide. Tipps und Tricks für Gestalter. Quickmaster DI / Speedmaster 74 DI. Satz & Druck GmbH Direct Imaging Center Designer s Guide Tipps und Tricks für Gestalter Quickmaster DI / Speedmaster 74 DI Satz & Druck GmbH Direct Imaging Center Direct Imaging Designer s Guide Tipps und Tricks für Gestalter Bitte beachten

Mehr

Presse-Information. Konica Minolta auf der drupa 2012. 2.300 m² geballte Digitaldruck-Kompetenz

Presse-Information. Konica Minolta auf der drupa 2012. 2.300 m² geballte Digitaldruck-Kompetenz Presse-Information Konica Minolta auf der drupa 2012 2.300 m² geballte Digitaldruck-Kompetenz Langenhagen, 1. März 2012 Unter dem Motto Brainpower your printing business! stellt die Konica Minolta Business

Mehr

Publishing Services. Print- und emedien deutlich einfacher, schneller und damit effizienter produzieren.

Publishing Services. Print- und emedien deutlich einfacher, schneller und damit effizienter produzieren. Publishing Services Print- und emedien deutlich einfacher, schneller und damit effizienter produzieren. Was bedeutet Publishing Services? Wir sind der ideale Partner für professionelle Publishing Services

Mehr

Allgemeine Hinweise zur Erstellung von Reports in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0)

Allgemeine Hinweise zur Erstellung von Reports in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0) in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0) In der ArtemiS SUITE steht eine neue, sehr flexible Reporting-Funktion zur Verfügung, die mit der Version 5.0 noch einmal verbessert wurde. Die vorliegende enthält

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

E-Publishing mit InDesign CS6. Themenspecial. Andreas Konitzer. 1. Ausgabe, Oktober 2013 INDCS6-EPUB

E-Publishing mit InDesign CS6. Themenspecial. Andreas Konitzer. 1. Ausgabe, Oktober 2013 INDCS6-EPUB E-Publishing mit InDesign CS6 Andreas Konitzer 1. Ausgabe, Oktober 2013 Themenspecial INDCS6-EPUB Impressum Matchcode: INDCS6-EBUP Autor: Andreas Konitzer Redaktion: Dr. Susanne Weber Produziert im HERDT-Digitaldruck

Mehr

Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für

Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für Connect to Product Info Revisionssicherheit und Langzeitarchivierung für Connect to verbindet Microsoft Office mit dem Dokumentenmanagement-System DocuWare. -Anwender gewinnen eine ideale Lösung, um Dokumente

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

Erste Schritte mit AmphIdent

Erste Schritte mit AmphIdent Erste Schritte mit AmphIdent Maximilian Matthe Dieses Dokument bietet eine einfache Gewöhnung an die Arbeit mit AmphIdent. Für eine tiefergehende Dokumentation lesen Sie das Handbuch zu AmphIdent. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kennzeichnungslösungen für Produkte und Verpackungen

Kennzeichnungslösungen für Produkte und Verpackungen Domino Druckmuster Kennzeichnungslösungen für Produkte und Verpackungen Produkte müssen aus verschiedensten Gründen gekennzeichnet werden. Hierzu zählen die Erfüllung gesetzlicher Vorschriften, die Steigerung

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Clientsysteme einrichten... 3 2.1 Den SDI Agent verteilen... 3 2.2 Grundeinstellungen festlegen... 4 3. Softwareverteiler...

Mehr

Vom Ausdruck ins Internet

Vom Ausdruck ins Internet Vom Ausdruck ins Internet Skip to subnavigation Mit den professionellen Publishing-Tools von Adobe InDesign und den hochwertigen Weberstellungs-Tools von Adobe GoLive können Sie für den Druck vorgesehene

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

Der Online-Geschäftsbericht der Liechtensteinischen Landesbank AG

Der Online-Geschäftsbericht der Liechtensteinischen Landesbank AG Der Online-Geschäftsbericht der Liechtensteinischen Landesbank AG Themen 2 Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) Geschäftsberichterstattung in der LLB Erfahrungen mit dem Online-Bericht seit 2002

Mehr

Hinweise zur PDF-Erstellung 1 von 6

Hinweise zur PDF-Erstellung 1 von 6 Hinweise zur PDF-Erstellung 1 von 6 Erstellen von PDF-Druckvorlagen Was ist PDF? Das PDF-Format (Portable Document File) ist ein Dateiformat, mit dem es möglich ist, Text- und Grafikdateien unabhängig

Mehr

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der

Mehr

:DER FULL-SERVICE- MEDIENDIENSTLEISTER

:DER FULL-SERVICE- MEDIENDIENSTLEISTER :DER FULL-SERVICE- MEDIENDIENSTLEISTER Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung. WERBEMITTEL PROSPEKTE BROSCHÜREN KATALOGE ONLINEKATALOGE WEBDESIGN CORPORATE DESIGN KONZEPT KREATION BERATUNG TEXT LOGO-ENTWICKLUNG

Mehr

Top-Themen. SharePoint 2013: die Suche konfigurieren und richtig einsetzen... 2. Seite 1 von 17

Top-Themen. SharePoint 2013: die Suche konfigurieren und richtig einsetzen... 2. Seite 1 von 17 Top-Themen SharePoint 2013: die Suche konfigurieren und richtig einsetzen... 2 Seite 1 von 17 Schritt-für-Schritt-Anleitung SharePoint 2013: die Suche konfigurieren und richtig einsetzen von Thomas Joos

Mehr

Was ist Quark DesignPad?

Was ist Quark DesignPad? U S E R G U I D E Was ist Quark DesignPad? Quark DesignPad ist eine spannende neue App, mit der Sie Broschüren, Display-Ads, Flyer, Grußkarten, Newsletter, Poster und mehr auf Ihrem ipad erstellen können.

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Be smart. Be different. Wir sind ein Softwarehaus mit Fokus auf Prozessoptimierung und Vereinfachung der Medienproduktion

Be smart. Be different. Wir sind ein Softwarehaus mit Fokus auf Prozessoptimierung und Vereinfachung der Medienproduktion Be smart. Be different. Wir sind ein Softwarehaus mit Fokus auf Prozessoptimierung und Vereinfachung der Medienproduktion Den Medien-Produktions-Prozess so effizient, smart und benutzerfreundlich wie möglich

Mehr

Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF. Druckbare Bereiche. Datenübertragung. Umschlaglayouts. Erzeugung eines PDF Dokuments

Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF. Druckbare Bereiche. Datenübertragung. Umschlaglayouts. Erzeugung eines PDF Dokuments PDF Druckbare Bereiche Datenübertragung Umschlaglayouts Erzeugung eines PDF Dokuments Kontaktadressen Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF Adobe PDF Das Portable Document Format (PDF) wurde

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac)

Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac) Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der nachfolgenden Anleitung möchten wir Ihnen bei der Erstellung einer druckfähigen PDF

Mehr

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Outlook 2007 Einführung Nachrichten bearbeiten 3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Ziele diese Kapitels! Sie lernen, wie Sie Nachrichten gruppieren und sortieren, um Mails schneller wieder zu finden!

Mehr

UMBRELLA NEWS. Aktionen September / Oktober / November 2011. Liebe Kunden. In diesen News finden Sie nützliche Office-Tipps - ausprobieren lohnt sich!

UMBRELLA NEWS. Aktionen September / Oktober / November 2011. Liebe Kunden. In diesen News finden Sie nützliche Office-Tipps - ausprobieren lohnt sich! UMBRELLA NEWS Umbrella Computer AG Rorschacher Str. 294 9016 St. Gallen / Telefon 071 244 02 02 Telefax 071 250 04 56 / E-Mail info@umbrellacomputer.ch Jahrgang 19 / Ausgabe 4 September 2011 Liebe Kunden

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015

Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015 Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015 Bestandteil Ihres gebuchten Ausstellerpakets zur Fachausstellung auf dem Intergraph-Forum 2015 in Hamburg ist auch

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell Windows 8. auf Desktop- PC, Notebook & Tablet individuell einrichten Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8. zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Optimieren Sie Ihren Großformat- und Weiterverarbeitungs-Workflow

Optimieren Sie Ihren Großformat- und Weiterverarbeitungs-Workflow Optimieren Sie Ihren Großformat- und Weiterverarbeitungs-Workflow i-cut Suite Vermeiden Sie Fehler, sparen Sie Zeit und reduzieren Sie Abfall mit der i-cut Suite. Die i-cut Suite besteht aus verschiedenen

Mehr

Schnelle Erfolge mit cmsworks Redaktionsdesktop

Schnelle Erfolge mit cmsworks Redaktionsdesktop Case Study Stand Juni 2008 Seit über 50 Jahren ist die Zeitschrift Bravo ist ein Begriff. Ein Trend- und Musikmagazin, ein Ratgeber mit Kultcharakter. Bravo gehört zur Bauer-Verlagsgruppe, die mit 238

Mehr

Erleben Sie wahre Größe. Detail für Detail. Lotus Notes.

Erleben Sie wahre Größe. Detail für Detail. Lotus Notes. Erleben Sie wahre Größe. Detail für Detail. Lotus Notes. Dies ist keine gewöhnliche Software. Dies ist Lotus Notes. Der Unterschied liegt in vielen Details. Und jedes davon ist ein Highlight. Rechnen Sie

Mehr

apps4print Der universelle Modulbaukasten für Druckartikel

apps4print Der universelle Modulbaukasten für Druckartikel apps4print Der universelle Modulbaukasten für Druckartikel Druckartikel, personalisierte Drucke, Web to Print, Bilddatenbank Innovative Softwarelösung Das Projekt apps4print vereint mehrere Software-Spezialisten

Mehr

Lexware Auftragsbearbeitungsassistent Version 1.01

Lexware Auftragsbearbeitungsassistent Version 1.01 Lexware Auftragsbearbeitungsassistent Version 1.01 2014 DFH Service GmbH www.dfh.de Seite 1 von 11 Vorwort Lieber Interessent, lieber Kunde, ich freue mich über Ihr Interesse an unserer Software Auftragsbearbeitungsinteressent

Mehr

easy Sports-Graphics 6 bedienen

easy Sports-Graphics 6 bedienen 1 Handbuch für easy Sports-Graphics 6, easy Sports-Software easy Sports-Graphics 6 bedienen Inhalt Das neue easy Sports-Graphics 6... 3 Ein komplett neues Programm... 3 Bildausschnitt wählen ähnlich wie

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

PDF- Übersetzung PDF-Dateien mit Plustools zur Übersetzung vorbereiten

PDF- Übersetzung PDF-Dateien mit Plustools zur Übersetzung vorbereiten PDF- Übersetzung PDF-Dateien mit Plustools zur Übersetzung vorbereiten Best Practice Autor Klaus Kurre, kurre@loctimize.com Druck 5. August 2010 Copyright 2010 Loctimize GmbH Dieses Dokument ist Eigentum

Mehr

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Die Exchange Server Synchronisation (EXS)

Mehr

Quiz Generator 3.0. stallwanger IT.dev process and controlling controlling development implementation www.stallwanger.net info@stallwanger.

Quiz Generator 3.0. stallwanger IT.dev process and controlling controlling development implementation www.stallwanger.net info@stallwanger. stallwanger IT.dev process and controlling controlling development implementation www.stallwanger.net info@stallwanger.net Quiz Generator 3.0 Copyright (C) 2007 2010,. All rights reserved. Vorwort: Bei

Mehr

Sie werden sehen, dass Sie für uns nur noch den direkten PDF-Export benötigen. Warum?

Sie werden sehen, dass Sie für uns nur noch den direkten PDF-Export benötigen. Warum? Leitfaden zur Druckdatenerstellung Inhalt: 1. Download und Installation der ECI-Profile 2. Farbeinstellungen der Adobe Creative Suite Bitte beachten! In diesem kleinen Leitfaden möchten wir auf die Druckdatenerstellung

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

Plakat oder Faltblatt erstellen mit InDesign

Plakat oder Faltblatt erstellen mit InDesign ICT-Beratung Plakat / Faltblatt erstellen (InDesign ) 1 Plakat oder Faltblatt erstellen mit InDesign Seitenformat für das Plakat (z. B. A0 oder A1) oder das Faltblatt einstellen: A1: 594 x 841 mm A0: 841

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Hochauflösender Druck auf saugende und nicht saugende Oberflächen

Hochauflösender Druck auf saugende und nicht saugende Oberflächen Hochauflösender Druck auf saugende und nicht saugende Oberflächen Nano18 All in one Box Dieses High Res Drucksysteme Nano18 (hochauflösend) wurde speziell ent-wickelt um direkt auf Verpackungen oder Einzelprodukte

Mehr

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware U. Schütz Seite 1 von 7 Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware Draw Durch Anklicken der Schaltfläche Draw wechselt das Programm in den Zeichnungsmodus. Optionen Show Grid Raster anzeigen

Mehr

03/ DISKUS Erweiterungen 2003

03/ DISKUS Erweiterungen 2003 03/ DISKUS Erweiterungen 2003 03/ 1. Diverses a) Größe der Markier-Pfeile ist konfigurierbar Für Nutzer hochauflösender Kameras, stehen bei dem größeren Bild auch größere Pfeile zum einstanzen zur Verfügung.

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Bedienungsanleitung ComfortTouch App für Busch-ComfortPanel. Busch-ComfortPanel 9 8136/09-811 8136/09-825

Bedienungsanleitung ComfortTouch App für Busch-ComfortPanel. Busch-ComfortPanel 9 8136/09-811 8136/09-825 1373-1-8367 01.08.2013 Bedienungsanleitung Busch- 9 8136/09-811 8136/09-825 Busch- 12.1 8136/12-811 8136/12-825 1 Einleitung... 3 1.1 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 3 2 Systemvoraussetzung der mobilen

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Forum Kommune 21, DiKOM Nord Hannover, 17. Februar 2011

Forum Kommune 21, DiKOM Nord Hannover, 17. Februar 2011 Forum Kommune 21, DiKOM Nord Hannover, 17. Februar 2011 Trends, Muster und Korrelationen erkennen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen: MACH BI der für öffentliche Einrichtungen passende Zugang zur

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen

Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Basic Computer Skills Windows 8 Kapitel 12 Lernzielkontrolle Windows 8 Beantworten Sie die folgenden 18 Fragen Im Ordner 12_kapitel lernzielkontrolle finden Sie alle notwendigen Dateien. 1. Welche Taste

Mehr

Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2007 & Providerchange

Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2007 & Providerchange Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2007 & Providerchange DNS Umstellung Um die Migration möglichst reibungslos vorzunehmen, ist es nötig, dass der DNS durch solution.ch AG verwaltet

Mehr

Finden Sie die Perfekte Schrift. Nutzen Sie diese überall.

Finden Sie die Perfekte Schrift. Nutzen Sie diese überall. NEW Finden Sie die Perfekte Schrift. Nutzen Sie diese überall. Typografie ohne Grenzen Fertig für die Adobe CS5 Suitcase Fusion 3 beinhaltet Plug-ins für die Auto-Aktivierung von Schriften für Adobe InDesign

Mehr

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden Gute Werbung Ein kleiner Leitfaden Editorial Inhalt Liebe Kunden, mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer Agentur geben und zeigen, was gute Werbung ausmacht.

Mehr