Сборник тестов на немецком языке

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Сборник тестов на немецком языке"

Transkript

1 ГОСУДАРСТВЕННЫЙ УНИВЕРСИТЕТ ВЫСШАЯ ШКОЛА ЭКОНОМИКИ Пермский филиал Т. А. Фролова Сборник тестов на немецком языке Пермь 2007

2 Учебное пособие «Сборник тестов на немецком языке» предназначено для студентов, начинающих изучение немецкого языка. Может быть использовано студентами для самоконтроля лексико-грамматического материала. Печатается по решению Учебно-методического совета ПФ ГУ-ВШЭ Составитель: Т. А. Фролова Рецензент: к. филол. н. С. О. Глушакова 2

3 1. Er verabschiedet sich seinem Bruder a) mit b) von c) vom d) an 2. Rolf ist wunderbar.ich liebe. a) ihn b) ihm c) dem d) ihnen 3. Das wir nicht gewollt. a) haben b) sind c) würden d) werden 4. Sie möchten Gebirge fahren. a) nach b) zu c) zur d) ins 5. Herr Knirsch dort zwei Wochen geblieben. a) hat b) wird c) hatte d) ist 6. Ich kenne hier, der mir helfen kann. a) jemandem b) jemanden c) dem d) jenem 7. Ihr setzt immer hin und wartet nur auf Hilfe. a) euch b) sich c) uns d) euer 8. Wofür interessieren Sie denn eigentlich? a) sich b) euch c) ihm d) ihnen 9. Sie war schon hier mit jüngeren Bruder. a) seinen b) ihrer c) sein d) ihrem 10. Die Schuhe waren wirklich sehr billig. Trotzdem wollte sie mir nicht kaufen. a) diesen b) jener c) sie d) diesem 11. Die Journalisten, nach du gefragt hast, sind schon weggegangen. a) die b) der c) denen d) dem 12. Der Direktor nimmt dieser internationalen Konferenz teil. a) an b) in c) mit d) zu 13. Die Eltern sind den Leistungen der Kinder zufrieden. a) nach b) mit c) aus d) von 14. Das Fahrrad steht vor dem Haus. a) meinen Freund b) meinem Freund c) meines Freundes d) mein Freund 15. Hans möchte Sportler werden. a) den besten b) dem besten c) der beste d) der besten 16. Die Eltern sind stolz ihre Kinder. a) aus b) mit c) über d) auf 17. die Schüler die Vokabeln gelernt haben, können sie jetzt den Text übersetzen. a) Bevor b) Wann c) Nachdem d) Seit 18. Leipzig ist seine Messen bekannt. a) aus b) wegen c) durch d) für 19. Bei Wetter lese ich gern ein gutes Buch. a) schlechtem b) schlechten c) schlechtes d) schlechter 3

4 20. Dieser Tisch ist nicht teuer. Ist der da nicht noch. a) billigster b) billiger c) biliger d) teurer 21. Tomatensuppe mag ich nicht sehr Brühe mag ich viel lieber. a) gut b) lieb c) gern d) besser 22. Der Film ist gar nicht so spannend. Das Buch ist bedeutend. a) spannender b) spannend c) spannenster d) spannendster 23. Sein Essen war ja nicht schlecht, aber deine Küche ist viel. a) schlechster b) schlechstend c) schlesten d) schlechter 24. Dieses Jahr hat es ja viel geregnet, aber voriges Jahr gab es noch Regen. a) weniger b) mehr c) vieler d) vielesten 25. Wer ist an der Verschmutzung der Umwelt. a) schuld b) vergiftet c) erinnert 26. Im Jahre 1986 im Tschernobylkraftwerk ein Unfall passiert. a) hat b) wird c) ist 27. Im Juni 1990 von der Organisation,,Greenpeace eine Aktion am Fluss Elbe. a) wurde durchgeführt b) ist verschmutzt c) war festgestellt 28. Durch Schadstoffe, die Autos erzeugen, leiden die Menschen verschiedenen Erkrankungen. a) von b) an c) mit 29. Die Verschmutzung der Luft der Gesundheit der Menschen. a) bringt b) schadet c) trägt bei 30. Man muss dringend, um die Verschmutzung der Umwelt zu reduzieren. a) Notiz machen b) Abschied nehmen c) Massnahmen treffen 31. In den letzten Jahren die Temperaturen auf der Erde stark. a) sind reduziert b) sind gestiegen c) sind gefährdert 32. Diesen Film kenne ich schon.-oder: a) Über diesen Film weiss ich etwas. b) Ich habe den Film schon gesehen. c) Dieser Film ist bekannt. 33. In unserer Familie wird viel gesungen.oder: a) In unserer Familie singen wir viel. b) Unsere Familie singt immer. c) Unsere Familie singt meistens hoch. 4

5 34. Ist das Brot schon dem Tisch? a) in b) am c) auf d) zu 35. Er ist schon längst Büro gegangen. a) nach b) zum c) in d) ins 36. wen hast du diese schönen Blümen gekauft? a) Zu b) Für c) An d) Mit 37. Kennst du Herrn Schulz? Ja. Ich habe schon öfter getroffen. a) ihm b) ihn c) Sie d) mit ihm 38. Jemand hat hier Brille liegen lassen. a) ihre b) jemanden c) seine d) welche 39. Das ist der Maler, Bilder bei der letzten Ausstellung soviel Aufregung verursacht haben. a) der b) dessen c) die d) seine 40. Ich habe meinen Bruder sein Wörterbuch gebeten. a) auf b) für c) über d) um 41. Ich habe genauso zu tun, wie du. a) mehr b) viel c) viele d) viel mehr 42. Wir haben nur kurz gesprochen, was wir morgen machen wollen. a) das b) davon c) über d) von den 43. Ich habe diese Nachricht im Radio gehört.sie also stimmen. a) kann b) muss c) scheint d) soll 44. Du hast dich ihm gegenüber falsch. a) behalten b) enthalten c) gehalten d) verhalten 45. Wir haben ihn schon oft eingeladen.aber er hat nie kommen. a) gelohnt b) kann c) können d) konnte 46. Wenn du nicht mitfahren willst, sag es ihm doch. a) dann b) darum c) das d) denn 47. Während sich Michael die Ausstellung, machten wir einen Spaziergang. a) angesehen b) ansah c) ansieht d) ansehen wird 48. Warum stehst du die ganze Zeit? dich doch hin. a) Setz b) Setzen c) Sitz d) Setzt 49. Schluss für heute.wann treffen wir. a) morgen miteinander b) morgen c) sich morgen d) uns morgen 50. Mit wollt ihr verreisen? Die sind doch nie zufrieden. a) den b) denen c) die d) sie 51. Wir holen Hans ab.will von euch mitkommen? a) ein b) einer c) dieser d) jener 5

6 52. Die Teaterkarten waren ziemlich teuer. Ja, aber wir haben dafür die Plätze von allen. a) am besten b) bessere c) besten d) guten 53. Ist Junge dort nicht ihr Sohn? a) diese kleine b) diesen kleinen c) dieser kleine d) dieses kleine 54. Je mehr er davon erzählt, merkwürdiger kommt es mir vor. a) aber b) desto c) doch d) so 55. Ist das der Bericht, an er so lange gearbeitet hat? a) dem b) der c) diesem d) welchem 56. hat er denn das alles erzählt? a) Was b) Wem c) Wen d) Wie 57. Er arbeitet immer sehr schnell. Er ist immer als fertig. a) erst b) ersten c) erster d) zuerst 58. Wir wollen Wochenende nach Rom fahren, kommt ihr mit? a) in b) übers c) um d) zu 59. Er musste die Briefe, er kann nicht Maschine schreiben. a) geschrieben sein b) schreiben lassen c) schreiben werden d) zu schreiben 60. Ganz zu meinem Bruder interessiere ich mich nicht für Politik. a) gegenüber b) im Gegensatz c) in Änderung d) zum Standpunkt 61. Milch ist im Kühlschrank fünf bis sechs Tage. a) gesund b) gültig c) haltbar d) konservativ 62. Über diesen Sonnabend werde ich lange nachdenken. a) ganzem b) besondern c) trauriger d) herrlichen 63. Mein Hund begrüsste sie mit Bellen. a) schreckliche b) doofen c) lustigen d) lautem 64. Er hatte diese Bekannte sehr gern. a) netten b) schöner c) alte d) hübschen 65. Ihre Tasche gefiel ihm besonders. a) weissen b) gelb c) schwarze d) grosser 66. Sie hatte eine Stimme. a) lauten b) weicher c) besonder d) helle 67. Auf den Tisch habe ich viele Getränke gestellt. a) kalten b) starken c) heissen d) kalte 68. Alle Speisen waren auch schon fertig. a) warmen b) vorbereitene c) gekühlten d) vorbereiteten 6

7 69. Das Trinken Weines hat uns gut getan. a) rotes b) rote c) roten d) rotem 70. Das war ein Tag. a) traurige b) anstrengender c) heisse d) anstrengende 71. Er fährt die Ostsee. a) nach b) zur c) zu d) an 72. dem Fahrer war niemand verletzt. a) Weil b) Über c) Wegen d) Ausser 73. Die Studenten haben Gesetz protestiert. a) auf b) für c) über d) gegen 74. Ich möchte meiner Mutter der Gartenarbeit helfen. a) in b) beim c) bei d) an 75. Erinnerst du dich noch mich? a) bei b) zu c) an d) von 76. Der Lektor war der Antwort des Studenten zufrieden. a) aus b) von c) mit d) für 77. Er hat einer Demonstration teilgenommen. a) in b) auf c) an d) wegen 78. Kümmert sich Ihre Frau ihre Grossmutter? a) über b) an c) zu d) um 79. Damals hat es mir Geld gefehlt. a) um b) an c) auf d) das 80. Ich danke Ihnen die Blumen. a) an b) über c) für d) um 81. Ich lasse mir in diesem Monat mein Auto um im Sommer bequem an die Ostsee reisen. a) reparieren; möchten b) reparieren; zu kennen c) reparieren; zu können d) reparieren; wollen 82. Du hast doch kein Geld mehr. bitte 100 Mark von mir. a) Nehme b) Nimm c) Nimmt d) Nehmen 83. Wann baute man den Fernsehturm? Ich weiss nicht, wann. a) der Fernsehturm gebaut ist b) der Fernsehturm gebaut war c) der Fernsehturm würde d) der Fernsehturm gebaut wurde 84. interessiert du dich besonders? a) Woran b) Wofür c) Worüber d) Worauf 85. Herr Bloy ist ein guter Vater. Er geht immer mit Kindern in den Park spazieren. a)seinen b)ihr c)eure d)seine 86. Man uns den kürzen Weg. a) empfehlen b) empfahl c) empfiel d) empfehle 7

8 87. Er sass, die Tageszeitung... im Sessel. a) gelesen b) lies c) lesend d) lesen 88. Die Studenten erholten sich gut, sie alle Prüfungen abgelegt hatten. a) nachdem b) nachher c) wann d) bis 89. Hast du Peter und Erika im Kino getroffen? Nein, ich habe dort nicht gesehen. a) ihr b) sie c) jener d) diesen 90. hast du den Brief geschrieben? a) Womit b) Woher c) Wofür d) Wovor 91. Ich habe gehört, dass er noch diese Woche. a) umziehe b) umzieht c) umzöge d) umgezogen 92. Während Reise haben wir viel Pech gehabt. a) diese b) jene c) der d) die 93. Als er in Polen war, erzählte er viel über Türkei. a) - die b) - der c) den die d) der den 94. Sie stellen den Schreibtisch Fenster. a)an b)ans c)am d)bei 95. Tag hast du Geburtstag? a)welchen b)auf welchen c)bei welchen d)an welchem 96. Wer ist der Mann, mir gestern Blumen geschenkt hat? a) dieser b) der c) jener d) wer 97. Ist dein Haus diese Kirche? a) älter wie b) älter denn c) älter von d) älter als 98. Du musst mir genau sagen, du mich endlich besuchst. a) wenn b) denn c) dann d) wann 99. Verlass dich auf.ich helfe dir bestimmt dabei. a) mir b) meinem c) mich d) meines 100. Ich möchte sehr, meine Freunde mich besuchen. a) das b) damit c) dass d) dafür 101. Wir lange auf den Bus, aber er ist nicht gekommen. a) warten b) sind gewarten c) gewarteten d) warteten 102. Günther Grass ist ein Schriftsteller, Bücher auch in Polen bekannt sind. a) dessen b) deren c) derjenigen d) den 103. du mir sagen, was dich besonders interessiert? a) Könntest b) Kennst c) Sollst d) Kannst 104., kann man sich sehr gut erholen. a) Während man ein Buch liest b) Infolge man ein Buch liest c) Solange man ein Buch liest d) Indem man ein Buch liest 105. Überall ist es schön, aber zu Hause. a) ist es am besten b) ist es besser c) ist es am schönsten d) ist es am schöner 8

9 106. Die Filme erfreuen sich grosser Popularität. a) amerikanischen b) deutsche c) polnischer d) amerikanische 107. Wenn du Peter siehst, grüss bitte auch von mir. a) ihn b) ihm c) dem d) dessen 108. Dicke Bücher von den Schülern nicht gern. a) sind gelesen b) werden gelesen c) waren gelesen d) werden lessen 109. Wenn du mir dabei helfen möchtest, ich dir sehr dankbar. a) werde b) würde c) wurde d) ware 110. An welchem Tag kommt dein Freund zu Besuch? Ich weiss nicht, ob das so wichtig ist, an welchem. a) Tag mein Freund zu Besuch kamm b) Tag mein Freund zu Besuch kommt c) Tag mein Freund zu besuchen kommt d) Tag mein Freund mir besucht 111. Bist du müde? Dann ins Bett. a) lege dich b) lieg dich c) liege dich d) leg dich 112. Sei bitte nicht böse, aber ich komme erst. a) nach den neunten Juli b) nachher neunten Juli c) nach dem neunten Juli d) vorüber neunten Juli 113. Meine Mutter sollte mit dem Zug um 10 Uhr kommen. Alle Leute aus dem Zug, aber sie war nicht da. a) sind gestiegen b) stiegen aus c) haben gestiegen d) hatten ausgestiegen 114. ich klein war, musste ich den Kindergarten besuchen. a) Wenn b) Als c) Wann d) Während 115. Wir parken unser Auto vor Haus, denn wir haben keine Garage. a) dessen b) den c) dem d) das 116. Liebe Mutter, Recht herzlichen Dank Deinen Brief. a) von b) wegen c) von allen d) für 117., gingen wir zu unserem Zug. a) Wenn wir die Fahrkarten gelöst haben b) Seit wir die Fahrkarten gelöst hatten c) Während wir die Fahrkarte gelöst hatten d) Nachdem wir die Fahrkarte gelöst hatten 118. spricht dieser Film? a) Wovor b) Wovon c) Worüber d) Woran 119. Der Professor fragt. a) nach den Studenten b) nach dem Studenten c) nach Studenten d) über den Studenten 9

10 120. Das ist das Haus. a) meinen Vetters b) meines Vetters c) meinen Vetter d) meiner Vetter 121. Fragen Sie doch. a) diesen Herrn b) diese Herrn c) dieser Herrn d) deren Herrn 122. An der Universität gibt es. a) Professoren b) Professors c) Professor d) Professore 123. Sind die Filme in gut? a) dem Kino b) diesem Kinos c) diesen Kinos d) das Kino 124. Das Haus ist neu; aber die Häuser sind besonders schön. a) der Doktor der Professoren b) der Doktors der Professoren c) des Doktors des Professoren d) des Doktors der Professoren 125. Die Landschaft mit und Bergen gefiel sehr gut. a) ihre Seen dem Franzose b) ihren Seen dem Franzosen c) seine Seen den Franzosen d) ihre Seen dem Franzosen 126. Mit arbeiten wir gerne zusammen. a) diesen Herrn b) die Herrn c) dem Herrn d) dieser Herrn 127. Sagen Sie uns bitte. a) Seine Namen b) Ihre Namen c) Ihr Namen d) Ihren Namen 128. Die Kinder gaben und die Hand. a) dem Professoren dem Studenten b) dem Professor dem Studenten c) dem Professoren den Studenten d) dem Professor dem Student 129. Ich war gestern abend Vortrag. a) auf b) an c) im d) am 130. Wenn Sie frieren, setzen Sie sich Ofen, nicht Fenster. a) an dem an dem b) an dem auf den c) an den ans d) auf den an dem 131. Der Mann geht mal schnell Post. a) zu zu seinen Freund b) zur zu seinem Freund c) zur zu ihren Freund d) zu zur seinem Freund 132. Er ist als Vertreter viel Reisen, meistens Schweiz. a) auf in der b) in im c) bei im d) in der in der 133. Sie schrie Schmerzen und war ganz blass Gesicht. a) vor im b) von an c) aus in d) aus aus 134. Der Junge schenkte dem Mädchen einen Ring. a) wertmässigen b) wertvollen c) werten d) wertlosigen 10

11 135. Mein Freund ist in der Prüfung durchgefallen. a) mündlichen b) mündliche c) mündlicher d) mündlichem 136. Ich wohne in einer Gegend. a) waldreichen b) waldreichige c) waldreiche d) waldreichem 137. Obwohl er bereits zur Oberschule geht, ist mein Freund immer noch sehr. a) kindlich b) kinderlich c) kindisch d) kinderlisch 138. Mein Direktor ist ein sehr Mensch. a) höfliche b) höflische c) höflicher d) höflischer 139. Meine Freundin ist sehr fleissig und lernt alles. a) gründlisch b) nachsichtig c) flüchtig d) gründlich 140. Im Fernsehen sind Filme selten zu sehen. a) nützliche b) nützlichen c) unnützlische d) nützlische 141. Der Verfasser des Romans, den ich neulich gelesen habe, ist ein Autor. a) talentvölliger b) talentreichlicher c) talentierter d) talentischer 142. Vor den Aufnahmeprüfungen verbrachte ich eine Nacht. a) ungeschlafene b) schlaflose c) schlafliche d) schlaflosene 143. Das Wawel-Schloss ist ein... Bauwerk. a) gewaltiges b) vergewaltiges c) gewaltenes d) gewaltiger 144. Der Arzt hat mir Bettruhe. a) verschrieben b) angesprochen c) verordnet 145. Ich fahre dieses Jahr. a) nach Schweiz b) nach Meer c) nach Russland Minuten zu Fuss. Gibt es denn keinen Weg? a) naher b) näheren c) nächsten 147. Ich muss mir diesen Film unbedingt. a) ansehen b) aussehen c) sehen 148. Da ich krank bin, ich zum Arzt gehen. a) darf b) muss c) will 149. Diese Versammlung heute abend. a) nimmt teil b) teil mit c) findet statt 150. Er trägt den Schal. a) über dem Hals b) um den Hals c) an den Hals 151. Der 2.Weltkrieg endete. a) 1945 b) in 1945 c) im 1945 Jahr 11

12 152. HerrDoktor, wie oft muss ich die Medizin. a) studieren b) einnehmen c) brauchen 153. Können Sie mir sagen, wo sich hier die Apotheke. a) liegt b) ist c) befindet 154. Ist es erlaubt, einen Freund zu der Party. a) zu bringen mit b) mitzubringen c) mitbringen 155. Wer hat das. a) getan b) getut c) getuten 156. Ich muss meinen kaputten Fernsehapparat. a) zur Reparatur b) zu reparieren c) reparieren lassen 157. Die Stadt ich komme, hat nur Einwohner. a) aus der b) woraus c) woher 158. Wenn jemand nicht verheiratet ist, nennt man ihn. a) heiratslos b) ledig c) einsam 159. Wer keine Verwandten und Freunde hat, ist sehr. a) einsam b) einseitig c) einfach 160. Die Konzertbesucher Beifall. a) schlugen b) klatschten c) klappten 161. Die Frauen kämpfen heute überall. a) ihr Gleichgewicht b) ihre Gleichung c) ihre Gleichberechtigung 162. Wenn ich Zeit, wäre ich gern zu euch gekommen. a) gehabt hätte b) habe c) gehabt habe 163. Auswendig lernen heisst:. a) Schwierigkeiten beim Lernen haben b) sehr schnell lernen c) etwas Wort für Wort lernen 164. jetzt im Kino ein schöner Film? a) Giebt b) Läuft c) Spielt d) Geht 165. Schläft das Baby schon? Ja, es schon. a) hat eingeschlafen b) sei eingeschlafen c) ist eingeschlafen d) wird einschlafen 166. Bis heute er nur an sich. a) denkte b) denkt c) denke d) dankte 167. Wo er gestern so lange. a) hat geblieben b) ist geblieben c) hatte geblieben d) habe geblieben 168. Ich weiss noch nicht, ob ich mit dir. a) sich treffe b) mir trefffe c) treffen werde d) mich treffe 12

13 169. ihr gestern in dem neuen Kaufhaus gewesen? a) Seid b) Wart c) Seiet d) Sind ich jetzt mein Haar. a) Darf mir kämmen b) Dürfe... mich... kämmen c) Durfte... mich... kämmen d) Darf... mich... kämmen 171. Nachdem Paula die Zeitung sie ein Buch. a)... durchgelesen hatte, liest... b)... durchgelesen hatte, las... c)... durchgelesen habe, las... d)... las... liest 172. Ich... das Zimmer schön. a) sehe b) bewerte c) erfinde d) finde 173. Seit wann... Sie Sport? a) treiben b) betreiben c) abrichten d) trainieren 174. Heute wird unser Professor einen Vortrag.... a) haben b) halten c) bewerben d) durchführen 175. Verbotene Früchte... am besten. a) munden b) kosten c) schmecken d) finden sich 176. Wo kann... Briefmarken kaufen? a) mich b) diese c) die d) ich 177. Ich interessiere mich für Musik.... interessieren Sie sich? a) Woran b) Wem c) Wovon d) Wofür 178. Meine Schwester holt mich vom Bahnhof.... a) heraus b) weg c) ab d) fort 179. Haben Sie noch Zeitungen? Leider, wir haben keine Zeitungen.... a) schon b) vielmehr c) nicht d) mehr 180. Als Tourist kann man Land und... kennenlernen. a) Leuten b) Leute c) Mensche d) Menschens 181. Dieses Bild ist schön.häng es doch... Wand! a) an das b) an der c) an die d) auf die 182. Mein Bruder putzt... zweimal täglich die Zähne. a) mich b) mir c) dich d) sich 183. Für mich ist der Sonntag der... Tag der Woche. a) schöner b) schönere c) schönste d) schönster 184. Können Sie mir sagen,... Bus zum Bahnhof fährt? a) was für b) welche c) welchen d) welcher 185. Ist das der Wagen,... Sie kaufen wollen? a) das b) dem c) den d) der 186. Ich... kein Fleisch. a) mag b) kann c) soll d) muss 13

14 ich noch Schüler war, habe ich ungern Hausaufgaben gemacht. a) Als b) Denn c) Wann d) Wenn 188. Unser kleiner Sohn kann noch nicht in den Kindergarten.... a) gegangen b) gehen c) geht d) zu gehen 189. Was hat dir der Arzt gegen die Grippe.... a) beschrieben b) geschrieben c) unterschrieben d) verschrieben 190. Wenn du die Prüfung bestehen willst, musst du... fleissiger sein. a) ganz b) mehr c) noch d) sonst 191. Ich... keinen Kaffee trinken, der Arzt hat es mir verboten. a) mag b) darf c) möchte d) muss du... mit warmem oder mit kaltem Wasser? a) Wäschst... sich b) Wäschst... dich c) Waschest... dich d) Wächst... dich 193. Nachdem der Direktor die Gäste......,... sich alle in den Speiseraum. a) begrüsst hatte, begeben b)... begrüsste, begaben c) begrüsst hat, begeben d)... begrüsse, begaben 194. Wie alt... du gestern.... a) wirst... geworden b) bist... warden c) werdest...geworden d) bist... geworden 195. Dieser Apparat... einen eingebauten Kassetenrecorder. a) enthält b) behält c) behielt d) hat 196. Letztens... wir in Berlin.... a) haben... umgestiegen b) sind... umgestiegen c) hatten... umgestiegen d) werden... umstiegen 197. Diese Bilder... lange im Keller.... a) haben... gelegen b) waren... gelegen c) seien... gelegen d) würden... legen 198. Ich Jahre alt. a) bin b) habe c) hatte d) sei 199. Entschuldigung!... fährt der nächste Zug nach Berlin? a) Wann b) Wenn c) Wovon d) Worans 200. Wie spät ist... eigentlich? Meine Uhr... nämlich falsch. a)... das... ist b)... es... geht c)... schon... ging d)... jetzt... steht 201. Herzliche Glückwünsche... Geburtstag! a) auf b) zu c) im d) zum 202. Fahren Sie nach Leipzig? Können Sie mich bitte mit...? a) bringen b) nehmen c) holen d) fahren 14

15 203. Deine Gäste sind hungrig.welches Hotel... du ihnen? a) empfiehlst b) zeigst c) nennst d) hinweist 204. Ich schlafe immer bis 7 Uhr. Wie lange... du? a) liebst b) schlafest c) kennst d) schläfst 205. Nachdem der Zollbeamte mein Gepäck... ich es wieder.... a)... kontrolliert habe, machte... zu b)... kontrolliert hatt, machte... zu c)... kontrolliert hatte, machte... zu d)... kontrollieren hat, machte... zu 206. Er... jetzt keinen Kaffee mehr trinken. a) musst b) darf c) mögt d) sollt 207. Wann esst ihr zu Mittag? Wir... schon.... a)... haben... gegessen b)... werden... essen c)... sind... gegessen d)... hätten...gegessen ihr mich morgen früh wecken? a) Kennt b) Düftet c) Könnt d) Habt 209. Er... seine Gäste vor einer Stunde zum Bahnhof. a) brachte b) bringt c) fährt d) nahm 210. Vorige Woche... mein Freund 18 Jahre alt.... a) war... geworden b) ist... geworden c) wird... geworden d) wurde... geworden 211. Sie... sich schon seit langem für diese Reise. a) entscheiden b) entscheidet c) entschiedet d) entschied 212. Peter,... mir bitte die Zeitschrift! a) gebe b) gab c) gib d) begib 213. Die Benutzungsanweisung soll vor dem Gebrauch dieses Geräts.... a) gelesen sein b) geliest sein c) gelesen werden d) geliest werden 214. Wenn du mich angerufen hättest,... ich gekommen. a) würde b) worde c) wäre d) war 215. Die Umwelt... durch die Industrie stark.... a) ist... verschmutzt gewesen b) ist... verschmutzt worden c) war... verschmutzt geworden d) war... verschmutzt worden doch euren Bruder mit ins Kino! a) Nimmt b) Nehmen c) Nehme d) Nehmt 217. Hätte ich jetzt keine Prüfung,... ich im Park in der warmen Sonne sitzen. a) möchte b) würde c) ware d) sei 218. Die Altstadt... von den Touristen immer gern.... a) besucht... ist b) wird... berichtigen c) wird... besuchen d) wird... besucht 15

16 219. Diese Ausstellung... erst vorige Woche.... a) wurde... eröffnet b) wird... geöfnet c) ist... eröfnet worden d) werde... eröfnet ich voriges Jahr in Wien war, besuchte ich meine Schwester. a) Als b) Wenn c) Wann d) Wie 221. Er nimmt einen Kredit von der Bank,... ein Haus... bauen. a) weil... zu b) für... zu c) wegen... zu d) um... zu sie an ihre Seereise dachte, wurde es ihr jedesmal beinahe schlecht. a) Als b) Wie c) Wenn d) Weil ich mein Essen bestelle, studiere ich die Speisekarte. a) Seit b) Bevor c) Als d) Wenn 224. Er lebte bei seiner Tante so lange,... er14 Jahre alt war. a) während b) bis c) in dem d) weil er einen Unfall hatte, kann er nicht mehr Fussball spielen. a) Wegen b) Nachher c) Wenn d) Weil 226. Er trug sein Gepäck fünf Stockwerke hoch,... den Fahrstuhl... benutzen. a) statt... sich b) um... zu c) anstatt... zu d) statt... zum 227. Andreas ist nicht gekommen,... er Kopfschmerzen hatte. a) seit b) wegen c) während d) weil 228. Es war so spat,... ich ein Taxi nehmen musste. a) denn b) weil c) dass d) wodurch 229. Er ist nicht gekommen,... ich ihn eingeladen hatte. a) wenn b) weil c) obwohl d) trotzdem ich auf das Essen warte, lese ich die Zeitung. a) Seit b) Während c) Wenn d) Wegen 231. Wir hatten einen wichtigen Termin,... ist er nicht gekommen. a) trotzdem b) wodurch c) worauf d) deswegen 232. Ich habe die Anzeigen in der Zeitung studiert,... ich eine schöne Wohnung finde. a) wofür b) worüber c) woraus d) damit 233. Herr Schmidt arbeitet sehr hart,... an den Urlaub... denken. a) ohne... zu b) um... zu c) ohne... nicht d) ohnehin... zu 234. Der Reisende,... Ausweis nicht zu finden war, konnte die Grenze nicht passieren. a) dessen b) welchen c) wessen d) jenem 235. Der Kuchen schmeckt... Mädchen nicht. a) denen b) deren c) dem d) der 236. Ich möchte Ihnen... die schönen Blumen danken. a) wegen b) für c) nach d) wofür 16

17 237. Ich fahre bald in Urlaub und ich freue mich schon.... a) daran b) darauf c) dafür d) darüber 238. Erika ist wirklich ein... Kind. a) schöne b) schönes c) nette d) liebe 239. Ich habe Peter... gebeten, dass er pünktlich kommt. a) darum b) darüber c) dafür d) deswegen 240. Wir wissen wirklich nicht,... es geht. a) wozu b) warum c) worum d) wovon 241. Ich habe es eilig.wie komme ich am... zum Bahnhof? a) eiligsten b) besten c) dringsten d) schnellsten 242. Das ist die Zeichnung... Freundes. a) einen b) einem c) eines d) einer 243. Wir haben uns schon... diese Stadt gewöhnt. a) in b) von c) auf d) an 244. Die Eltern wunderten sich..., dass sie nicht angerufen hat. a) dafür b) darum c) worauf d) darüber denkst du eigentlich? a) Worauf b) Woran c) Wofür d) Worüber 246. Dieser blaue Pullover ist zu klein. Vielleicht ist der weisse.... a) grösser b) grosster c) beste d) kleinste 247. Der Lehrer erlaubt... Schülern früher nach Hause zu gehen. a) dem b) jenen c) deren d) den 248. Es hängt... dem Wetter ab, ob wir diesen Ausflug machen oder nicht. a) an b) vom c) nach d) von habt ihr gestern diskutiert? a) Worauf b) Woran c) Wovon d) Worüber 250. Ich halte ihn... sehr freundlichen Menschen. a) für einen b) für einem c) für einem d) für 251. Entschuldigen Sie bitte eine Frage. Ja, geht es? a) was b) wie c) wovor d) wofür 252. Ich möchte ein Kleid. a) neuen b) neuem c) neue d) neues 253. Politik? Ja, diskutiert man gern. a) daran b) darüber c) danach d) darauf 254. Im November ist es schon kalt. Im Januar ist es meistens am. a) kälsten b) kälter c) kältesten d) kältersten 255. Kannst du mir sagen, du eigentlich beschäftigst? a) womit b) wofür c) worauf d) worüber 17

18 256. Ich darf Fotoapparat meiner Schwester nehmen. a) das b) den c) dem d) der 257. Ja, ich bringe Ihnen das Buch mit, aber erinnern Sie mich bitte. a) daran b) darauf c) darüber d) darin 258. Bereiten Sie sich immer Unterricht vor? a) an die b) auf die c) auf den d) auf dem 259. Verreisen Sie im Winter als Sommer? a) besser b) gern c) lieber d) am besten 260. Ich interessiere mich sehr für Computer. Ich möchte etwas mehr erfahren. a) davon b) worauf c) danach d) darüber 261. Glauben Sie eine bessere Zukunft? a) auf b) in c) nach d) an 262. Die Studenten sprechen laut. unterhalten sie sich denn? a) Woran b) Worauf c) Worüber d) Wovon 263. Ist hier Bank? a) ein b) der c) eine d) jene 264. Eva freut sich das Buch, das sie gestern gekauft hat. a) auf b) mit c) über d) durch 265. Sie fragt einem Roman von A. Zweig. a) um b) nach c) zu d) für 266. Interessieren Sie sich Politik? a) an b) über c) vom d) für 267. Ein Kranker soll Arzt gehen. a) in b) zu c) zum d) nach 268. Ich bin völlig einverstanden. a) dazu b) danach c) damit d) davon 269. du willst, können wir ins Kino gehen. a) Als b) Wenn c) Weil d) Ob 270. Die Tante fragte, ich wieder gesund bin. a) wann b) bis c) dass d) ob 271. Wir haben eine Wohnung, Miete nicht hoch ist. a) der b) deren c) die d) dessen 272. Die Schüler, ich in Physik geholfen habe, sind jetzt Studenten. a) dem b) denen c) den d) deren 273. Unsere Freunde haben eine neue Wohnung. Wir sind zu eingeladen. a) ihm b) ihnen c) ihren d) euch 274. Ich muss oft auf meine Freundinnen warten. Jetzt warte ich auch auf. a) ihr b) ihnen c) sie d) ihn 18

19 275. Peter geht mit Freunden zum Stadion. a) ihrer b) seinem c) ihrem d) seinen 276. Anna kauft für Vater ein Geburtstagsgeschenk. a) ihr b) ihren c) ihrem d) ihrer 277. Sie blieb zu Hause, sie sich schlecht fühlte. a) ob b) weil c) deshalb d) dass 278. Sie ist krank. Deshalb sie kein Alkohol trinken. a) muss b) können c) darf d) wollt 279. Ich habe neuen Wagen. a) kein b) keinem c) nicht d) keinen 280. Es liegt hier. a) keinem b) nicht c) nein d) kein 281. Sie haben mir einer Party erzählt. a) über b) für c) zu d) von 282. Wohin stellst du deinen Schreibtisch? Natürlich Fenster. a) auf das b) ans c) am d) vor dem 283. Dein Füller liegt, wie immer, Schublade. a) auf dem b) in die c) in der d) auf die 284. Zeig dein Heft! a) mich b) sie c) mir d) ihn 285. Habt ihr jetzt Zeit? uns, bitte! a) Hilf b) Helfen Sie c) Helfe d) Helft 286. Wie lange bleiben Sie dart?. a) Einen Monat b) Ein Monat c) In einem Monat d) Seit einem Monat 287. Sie geht in die Stadt, sie muss Einkäufe machen. a) dann b) denn c) weil d) da 288. Hast du Geschwister? Wie alt. a) ist sie b) ist er c) sind sie d) seid ihr 289. Soll ich dir helfen? Ja, sei bitte so nett und mir. a) hilf b) helf c) hilft d) hilfe 290. Bei wem haben Sie das Essen bestellt? Da steht der Ober, ich es bestellt habe. a) bei dem b) bei den c) an dem d) an den 291. Warum müssen Sie noch einmal nach Hause fahren? ich meinen Ausweis vergessen habe. a) Denn b) Da c) Weil d) Daher 292. Warte bitte noch ein paar Minuten. Ich habe keine Zeit, noch länger. a) warten b) zu warten c) zum warten d) für warten 19

20 293. Kennst du das Mädchen, dein Freund tanzt? a) mit der b) mit dem c) mit die d) mit das 294. Ich wollte ihr helfen, aber sie hat sich nicht helfen. a) wollen b) lassen c) gelassen d) gewollt 295. Ist der Roman interessant? Nein. Das ist kein Roman. a) interessiertes b) interessierendes c) interessanter d) interessantes 296. Wann ihr gestern eingeschlafen? Um 22 Uhr. a) seid b) sei c) waren d) habt 297. Das kannst du aber nicht ohne weiteres miteinander vergleichen. Doch, ich habe es sehr genau. a) vergleicht b) verglischen c) verglichen d) vergleichen 298. Dürfen wir uns Ihnen verabschieden? Warum denn nicht? a) mit b) vom c) von d) vor 299. Das Bild liegt auf Regal. a) den b) dem c) diesen d) einigen 300. Diese Blumen sind für. a) dir b) dich c) denem d) jenandem 301. Wir fahren mit Strassenbahn. a) die b) den c) dessen d) der 302. Sie fragt dem Hotel,,Monopol. a) an b) nach c) von d) worüber 303. Ich möchte mit Mann sprechen. a) Ihr b) Ihre c) Ihren d) Ihrem 304. Er nicht englisch sprechen. a) kann b) kenne c) könnt d) könnte 305. Beeile. a) sich b) dir c) dich d) voraus 306. Er hat Sie Abendessen eingeladen. a) zum b) zu c) auf d) für 307. Diese Bluse gefällt mir nicht. a) blonde b) gelbe c) gegelbte d) gelbbare 308. Mein Bruder fährt Tschechien. a) ins b) in c) in die d) im 309. du schon gehen? a) Will b) Wollt c) Willst d) Willen 310. Während Ferien lese ich viel. a) diese b) deren c) die d) der 20

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Немецкие падежи. Вставь верные окончания, правильно определив падеж. 15. Wahrend d Englischstunde macht sie d Mathematik-Hausi..ibung.

Немецкие падежи. Вставь верные окончания, правильно определив падеж. 15. Wahrend d Englischstunde macht sie d Mathematik-Hausi..ibung. http://startdeutsch.ru/ Немецкие падежи Упражнение 1: Вставь верные окончания, правильно определив падеж 1. Der junge Mann hatte kein Schraubenzieher. 2. Ich werde d Geld nicht brauchen. 3. Haben Sie d

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel.

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel. Zwischentest, Lektion 1 3 Name: 1 Ergänzen Sie die Verben. machen kommst heißen ist bist komme 1. Ich aus Frankreich. 4. Wie Sie? 2. Mein Name Sergej. 5. Wer du? 3. Woher du? 6. Was Sie beruflich? 2 Finden

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Ecotech Nonprofit Zrt. Campus Nyelviskola

Ecotech Nonprofit Zrt. Campus Nyelviskola Ecotech Nonprofit Zrt. Campus Nyelviskola Felnőttképzési nyilvántartási szám: 00639-2012 Intézményakkreditációs lajstromszám: AL- 2865 Einstufungstest 1. Wie heißen Sie? a. Aus München. c. Bei Siemens.

Mehr

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Die Verwendung des richtigen Kasus (Falles) kann immer wieder Probleme bereiten. Lernen Sie hier die gängigsten Stolpersteine kennen, um auf darauf vorbereitet

Mehr

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Wählen Sie eine Person aus und schreiben Sie ihre Biografie. Familie/Freunde Der Vater / Die Mutter war / ist von Beruf. hat als gearbeitet. Schule/Ausbildung/Arbeit

Mehr

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 Es ist oft schwer zu erkennen, ob dass oder das geschrieben gehört. Das hilft dir beim Schreiben:Ersetze das durch welches oder dieses!

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

1.Was passierte an diesem Tag? Read the following description and write the simple past tense form

1.Was passierte an diesem Tag? Read the following description and write the simple past tense form 1.Was passierte an diesem Tag? Read the following description and write the simple past tense form for each italicized verb in the spaces below. (Unit 3, GV Ex. 6) Jens Schubert (1) wünscht sich zu seinem

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

ESG Management School

ESG Management School ESG Management School ETABLISSEMENT D ENSEIGNEMENT SUPERIEUR TECHNIQUE PRIVE RECONNU PAR L ETAT DIPLÔME VISÉ PAR LE MINISTERE DE L ENSEIGNEMENT SUPERIEUR ET DE LA RECHERCHE/ GRADE MASTER MEMBRE DE LA CONFERENCE

Mehr

Allemand / 23/06/2015. Les dictionnaires ne sont pas autorisés. / : I. KENNTNISSE VON GRAMMATISCHEN STRUKTUREN 36 Punkte

Allemand / 23/06/2015. Les dictionnaires ne sont pas autorisés. / : I. KENNTNISSE VON GRAMMATISCHEN STRUKTUREN 36 Punkte CONCOURS D ENTREE 2014-2015 Allemand / 23/06/2015 Temps imparti / : 3 heures / 3 Les dictionnaires ne sont pas autorisés. / : I. KENNTNISSE VON GRAMMATISCHEN STRUKTUREN 36 Punkte AUFGABE 1. Bitte kreuzen

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen.

Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen. Taschengeld wie viel, wofür? 1 Woran denkst du beim Thema Taschengeld? 2 Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen. Wer ist unzufrieden? bekommt auch etwas Taschengeld von den Großeltern?

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Liste der wichtigsten Verben und ihrer Ergänzungen im Dativ und Akkusativ

Liste der wichtigsten Verben und ihrer Ergänzungen im Dativ und Akkusativ abgeben abholen absagen abschließen abstellen anbraten anbieten anhalten ähneln ändern ankreuzen anmachen (sich) anmelden anrufen (sich) anziehen anschauen ansehen anstellen antworten (sich) ärgern aufmachen

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung 留 德 预 备 部 Deutschkolleg -Zentrum zur Studienvorbereitung Zhangwu Lu 100, 200092 Shanghai Tel: 021-6598 2702, Fax: 021-6598 7986 email: deutsch-kolleg@mail.tongji.edu.cn, http://dk.tongji.edu.cn Erfahrungsberichte

Mehr

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht.

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht. KONTROLKA NEMŠČINE 1. Was passt?bank,backer,bar,schwimmbad,geschaft,kino,bibliothek,café,friseur Kuchen, Brot,Torte, backen: Bucher,Zeitungen lesen: Kuchen essen,kaffee trinken: Sonnenbad,schwimmen,Wasser:

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Zusatzmaterialien zu Themen neu 1 Basic II. Kursleiterin: Ilknur AKA

Zusatzmaterialien zu Themen neu 1 Basic II. Kursleiterin: Ilknur AKA Zusatzmaterialien zu Themen neu 1 Basic II Kursleiterin: Ilknur AKA Themen neu 1/Lektion 6 Krankheit Possessivartikel & Pronomen Ergänzen Sie bitte. 1.O Mami, kannst du Pullover waschen? Nein, wasch Pullover

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Leo & Co. Die Prinzessin Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Kapitel 1 1 Was wissen Sie über Veronika Meier? Ergänzen Sie die Sätze. Veronika Meier ist Kfz-Mechanikerin. Mit

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

A D J E K T I V E - AUSWAHL

A D J E K T I V E - AUSWAHL 1 A D J E K T I V E - AUSWAHL Positiv Komparativ Superlativ (*) aktiv aktiver am aktivsten alt älter am ältesten arm ärmer am ärmsten ärgerlich ärgerlicher am ärgerlichsten bekannt bekannter am bekanntesten

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Wo warst du in den Sommerferien? Was hast du am Freitag gemacht? Wie war der letzte Ferientag? Hast du schon Pläne für den nächsten Urlaub?

Wo warst du in den Sommerferien? Was hast du am Freitag gemacht? Wie war der letzte Ferientag? Hast du schon Pläne für den nächsten Urlaub? WER? Name: hat im Juni Geburtstag ist an einem Sonntag geboren hat als Kind keine Kartoffel gegessen hat als Kind eine Brille getragen hat als Kind Ohrenentzündung gehabt hat als Kind ein rotes Fahrrad

Mehr

PROVA DI LINGUA TEDESCA

PROVA DI LINGUA TEDESCA Cognome e nome Classe e sezione Data / / PUNKTE: /100 PROVA DI LINGUA TEDESCA GRAMMATIK Wandle die folgenden Aktivsätze in Passivsätze um! Achte auf die Tempi! Beispiel: Die Stadt renoviert die Brücke.

Mehr

Wandeln Sie die Sätze ins Passiv um! Verändern Sie nicht die Zeit!

Wandeln Sie die Sätze ins Passiv um! Verändern Sie nicht die Zeit! LÖSUNGEN für Beispieltest 1. Grammatik Setzen Sie das Verb im Perfekt ein! Er hat an der Aufnahmeprüfung für die Harvard-Universität mit Erfolg teilgenommen (teilnehmen) Sein Studium hat er aber nie abgeschlossen

Mehr

Studienkolleg an der Fachhochschule Kiel

Studienkolleg an der Fachhochschule Kiel Studienkolleg an der Fachhochschule Kiel Allgemeine Hinweise zum Aufnahmetest Deutsch In diesem Test sollen Sie nachweisen, dass Sie schon so gute Kenntnisse in der deutschen Sprache haben, dass Sie erfolgreich

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Lehrtexte A Autor: Róbert Verbich Lektoroval: Heinzpeter Seiser by HUMBOLDT s. r. o. INŠTITÚT DIAĽKOVÉHO ŠTÚDIA BRATISLAVA VŠETKY PRÁVA VYHRADENÉ 2 INHALT: SEITE:

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen.

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Cool! Die erste eigene Wohnung und jetzt mal überlegen, was das alles kostet... Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Ein Beitrag zur Schuldenprävention der Landesarbeitsgemeinschaft

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr