PROLETARIER ALLER LÄNDER, VEREINIGT EUCH1 LENIN WERKE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROLETARIER ALLER LÄNDER, VEREINIGT EUCH1 LENIN WERKE"

Transkript

1 PROLETARIER ALLER LÄNDER, VEREINIGT EUCH1 LENIN WERKE 39

2

3 HERAUSGEGEBEN AUF BESCHLUSS DES IX. PARTEITAGES DER KPR (B) UND DES II. SOWJETKONGRESSES DER UdSSR DIE DEUTSCHE AUSGABE ERSCHEINT AUF BESCHLUSS DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS

4 INSTITUT FÜR MARXISMUS-LENINISMUS BEIM ZK DER KPdSU WI.LENIN WERKE INS DEUTSCHE ÜBERTRAGEN NACH DER VIERTEN RUSSISCHEN AUSGABE DIE DEUTSCHE AUSGABE WIRD VOM INSTITUT FÜR MARXISMUS-LENINISMUS SEIM ZENTRALKOMITEE DER SED BESORGT (ff DIETZ VERLAG BERLIN 1965

5 WI.LENIN BAND 39 HEFTE ZUM IMPERIALISMUS <S DIETZ VERLAG BERLIN 1965

6 Russischer Originaltitel: B. H. JIEHHH COHHHEHHH Dietz Verlag GmbH, Berlin 1. Auflage 1965 Printed in the Cerman Democratic Repubiic Alle Rechte vorbehalten Lizenznumtner 1 Gesamtherstellung: LVZ-Druckerei Hrrmucn Duncker", Leipzig, III ES 1 C. EVP 7,50

7 VII VORWORT Der vorliegende Band der "Werke W. I. Lenins enthält die Hefte zum Imperialismus", die im wesentlichen aus vorbereitenden Materialien zu dem im ersten Halbjahr 1916 geschriebenen Werk Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" bestehen, das in Band 22 der Werke enthalten ist. In dieser Arbeit zog Lenin das Fazit aus der Entwicklung, die der Weltkapitalismus in den fünfzig Jahren seit dem Erscheinen von Marx' Kapital" genommen hatte. Gestützt auf die von Marx und Engels entdeckten Gesetze der Entstehung, der Entwicklung und des Niedergangs des Kapitalismus gab Lenin zum erstenmal eine gründliche wissenschaftliche Analyse des ökonomischen und politischen Wesens des Imperialismus, des höchsten und letzten Stadiums des Kapitalismus. Lenin verallgemeinert die neuen Erscheinungen in der Ökonomik des Weltkapitalismus und weist nach, daß sich im Imperialismus alle der kapitalistischen Gesellschaft eigenen Widersprüche unvermeidlich verschärfen müssen; er charakterisiert den Imperialismus als parasitären, faulenden, sterbenden Kapitaüsmus und zeigt die Bedingungen seines Untergangs, die Unvermeidlichkeit und Notwendigkeit der revolutionären Ablösung des Kapitalismus durch die neue, progressive Gesellschaftsordnung, den Sozialismus. Lenins Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" ist das Ergebnis einer umfangreichen und angespannten Arbeit. Das wird durch die im vorliegenden Band veröffentlichten Leninschen Hefte zum Imperialismus" überzeugend und anschaulich bewiesen. Bei seiner Untersuchung des Kapitalismus in der

8 VIII Vorwort neuen historischen Epoche studierte und verallgemeinerte Lenin eine Fülle von Material zu den verschiedensten Fragen der Ökonomik und Politik des Imperialismus, verarbeitete er kritisch Angaben aus Hunderten in verschiedenen Ländern und Sprachen veröffentlichten Büchern, Dissertationen, Broschüren, Zeitschriften- und Zeitungsartikeln sowie statistischen Sammelwerken. Die Leninschen Hefte zum Imperialismus" enthalten Auszüge aus 148 Büchern (darunter 106 deutschen, 23 französischen, 17 englischen und 2 in russischer Übersetzung) und 232 Artikeln (davon 206 deutschen, 13 französischen und 13 englischen) aus 49 verschiedenen periodischen Druckschriften (34 deutschen, 7 französischen und 8 englischen). Obwohl die Hefte zum Imperialismus" kein abgeschlossenes Werk darstellen, besitzen sie großen -wissenschaftlichen Wert und sind ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung der marxistischen Theorie. Sie ergänzen und erläutern in umfassender "Weise die grundlegenden Leitsätze der Leninschen Arbeit Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus". Die Hefte zum Imperialismus" enthalten reichhaltiges Material zu den Problemen der Leninschen Theorie des Imperialismus und der sozialistischen Revolution, des ökonomischen und politischen Wesens des Imperialismus, der ungleichmäßigen Entwicklung der kapitalistischen Länder in der Epoche des Imperialismus, des staatsmonopolistischen Kapitalismus, der Strategie und Taktik des revolutionären Kampfes des Proletariats unter den neuen Bedingungen. Die Hefte zum Imperialismus" sind von großer wissenschaftlicher und theoretischer Bedeutung, denn sie gewähren Einblick in die Werkstatt der Leninschen Forschung, zeigen die Methoden seiner wissenschaftlichen Arbeit, die Art und Weise, wie er an das zu studierende Material heranging, sie zeigen die Methodik der Leninschen Analyse ökonomischer und historischer Fakten sowie statistischer Angaben.. Von großem Interesse sind die vorbereitenden Materialien, aus denen hervorgeht, wie Lenin den Plan zu seinem Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" ausarbeitete, angefangen vom ersten Entwurf (Herangehen an das Thema) mit einer ungefähren Aufzählung der Probleme bis zu dem ausfuhr liehen For-

9 Vorwort IX schungsprogramm und dem detaillierten Aufbau des Buches mit einer eingehenden Inhaltsangabe für jedes Kapitel. (Siehe den vorliegenden Band, S. 96/97, 180, 185/186, ) Die Leninsche Analyse des monopolistischen Kapitalismus beruht auf einer Fülle von Daten und Fakten. Lenin hielt das Herausgreifen einzelner Tatsachen, das Jonglieren mit Beispielen für eine untaugliche und unwissenschaftliche Methode. Lenin lehrte, daß die wissenschaftliche Forschung auf einem Fundament exakter.und unbestreitbarer Tatsachen beruhen muß, die in ihrer Gesamtheit und in ihrem Zusammenhang betrachtet werden müssen. Damit es wirklich ein Fundament wird, kommt es darauf an, nicht einzelne Tatsachen herauszugreifen, sondern den Gesamtkomplex der auf die betreffende Frage bezüglichen Tatsachen zu betrachten, ohne eine einzige Ausnahme..." (Werke, Bd. 23, S. 286.) Die Hefte zum Imperialismus" zeigen, wie Lenin aus dem Komplex exakter Daten (Tatsachen und Zahlen), die für eine allseitige Untersuchung des Imperialismus notwendig sind, ein festes Fundament errichtet. Lenin verwendet zahlreiche bedeutende Quellen der Weltliteratur über Wirtschaft und Technik, über die neueste Geschichte und Geographie, über Politik und Diplomatie, über die Arbeiterbewegung und die nationale Befreiungsbewegung in der Epoche des monopolistischen Kapitalismus. Sehr große Bedeutung maß Lenin der Bibliographie bei, er studierte systematisch die Kataloge vieler Bibliotheken, sah bibliographische Hinweise durch und verfolgte aufmerksam Neuerscheinungen in der Literatur. Beim Lesen eines Buches notierte sich Lenin die dort verwendeten Quellen, um sie später ebenfalls zu lesen. Auf vielen Seiten der Hefte zum Imperialismus" finden wir Auszüge aus Literaturhinweisen. In den Heften zum Imperialismus" spiegeln sich die verschiedenen Stadien der Arbeit an den Quellen wider (von der ersten Durchsicht und Auswahl bis zur eingehenden Analyse mit Auszügen und Bemerkungen). Aus den Heften" geht hervor, wie Lenin aus umfangreichen Materialien zahlreicher Quellen die zuverlässigen Daten auswählte, die für die wichtigsten und typischen Erscheinungen des monopolistischen Kapitalismus charakteristisch sind.... eine Un-

10 X Vorwort menge überflüssiger, langweiliger Einzelheiten; ich übergehe sie", bemerkt Lenin zu einem Buch. (Siehe den vorliegenden Band, S.76.) Zu einer anderen Quelle notiert sich Lenin: das Werk bietet eine... sorgfältige Zusammenstellung reichhaltigsten Materials ((eine Fülle der diesem Material zugrunde liegenden Ziffern))... Ich greife das Wichtigste heraus" (S. 480/481). Oftmals faßt Lenin selber das in der Quelle verstreute Material zu Übersichten und Tabellen zusammen. Beim Studium der verschiedenen von bürgerlichen und kleinbürgerlichen Ökonomen und Historikern, Finanzleuten und Politikern, Reformisten und Revisionisten verfaßten Quellen läßt sich Lenin stets strikt von dem marxistischen Prinzip leiten, die Angaben bürgerlicher Wissenschaftler genauestens zu überprüfen und sie kritisch zu verarbeiten. Im großen und ganzen sind die Professoren der politischen Ökonomie nichts anderes als die gelehrten Kommis der Kapitalistenklasse" ; keinem von ihnen darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf die allgemeine Theorie der politischen Ökonomie zu sprechen kommt"; wenn sie jedoch Arbeiten auf dem Gebiet spezieller Tatsachenforschung liefern, so ist es die Aufgabe der Marxisten, zu verstehen, sich die von diesen,kommis' gemachten Errungenschaften anzueignen und sie zu verarbeiten (man kann zum Beispiel, wenn man die neuen ökonomischen Erscheinungen studieren will, keinen Schritt tun, ohne sich der Werke dieser Kommis zu bedienen), und zu verstehen, die reaktionäre Tendenz derselben zu verwerfen, der eigenen Linie zu folgen und die ganze Linie der uns feindlichen Kräfte und Klassen zu bekämpfen". (W. I. Lenin, Werke, Bd. 14, S. 347.) Die Hefte zum Imperialismus" sind ein Musterbeispiel für ein derartiges Herangehen an die bürgerliche und reformistische Literatur. In den Notizen, die Lenin beim Studium der Quellen macht, entlarvt er die reaktionäre Tendenz der bürgerlichen Ideologen und der reformistischen Apologeten des Imperialismus. Zugleich analysiert er aufmerksam das in diesen Quellen enthaltene Tatsachenmaterial. Nachdem Lenin Liefmanns Buch von beinahe einem halben Tausend Seiten" über Beteiligungs- und Finanzierungsgesellschaften" durchgearbeitet hat, notiert er in seinem Heft: Der Verfasser ist ein ausgemachter Dummkopf, er befaßt sich mit müßigen - und höchst

11 Vorwort XI einfältigen - Definitionen, die sich alle um das "Wörtchen,Substitution' drehen. Wertvoll ist das größtenteils völlig unverarbeitete Tatsachenmaterial." (Siehe den vorliegenden Band, S. 372.) Das in diesem Buch enthaltene statistische Material verwendet Lenin nach Überprüfung und Ergänzung an Hand anderer Quellen in der Arbeit Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus", um die wachsende Konzentration der Produktion und die Steigerung der Einkünfte der größten Monopole zu charakterisieren. Als Lenin das Buch des eingefleischten Apologeten des deutschen Imperialismus Schulze-Gaevernitz Britischer Imperialismus" konspektierte, schrieb er über den Verfasser: Ein ganz großer Schurke, Banause, Kantianer, für die Religion, Chauvinist - hat einige sehr interessante Fakten über den englischen Imperialismus zusammengetragen und ein gewandtes, keineswegs langweiliges Buch geschrieben. Hat England bereist, eine Menge Material gesammelt und viele Beobachtungen gemacht. Haben sich die Herren Engländer was zusammengeraubt, dann laßt auch uns ein bißchen rauben, wobei der Raub mit Kant, dem lieben Gott, Patriotismus und Wissenschaft sanktioniert' wird = das ist das Wesen der Position dieses,wissenschaftlers'!! (Auch viel überflüssiges Geschwätz.)" (S. 452.) Das Tatsachenmaterial aus dieser Quelle über den englischen Imperialismus wertet Lenin in seinem Buch aus. Lenin würdigt die Verdienste solcher Forscher, die einzelne dem monopolistischen Kapitalismus eigene Erscheinungen richtig einschätzten. In den Heften zum Imperialismus" werden viele Äußerungen von bürgerlichen Wissenschaftlern und Persönlichkeiten verschiedener Länder über bestimmte Erscheinungen des ökonomischen und politischen Lebens in der Epoche des modernen Kapitalismus angeführt, die jedoch nicht in der Lage waren, den Imperialismus wissenschaftlich, als bestimmtes Entwicklungsstadium des Kapitalismus zu charakterisieren. Ohne eine solche Einschätzung und Erklärung der Natur des Imperialismus konnte man aber auch die einzelnen Seiten und Merkmale des monopolistischen Kapitalismus nicht richtig verstehen. Lenin untersucht alle zuverlässigen Angaben und Fakten in ihrer wechselseitigen Verbindung und deckt die objektiven Tendenzen und

12 XII Vorwort Gesetzmäßigkeiten der Erscheinungen des Imperialismus auf. In den Heften zum Imperialismus" verfolgt Lenin sehr aufmerksam die Herausbildung und Entwicklung der wesentlichen Züge und Merkmale des monopolistischen Kapitalismus: Konzentration der Produktion und des Kapitals, die eine so hohe Entwicklungsstufe erreicht hat, daß sie Monopole schafft, die im Wirtschaftsleben die entscheidende Rolle spielen; Verschmelzung des Bankkapitals mit dem Industriekapital und Entstehung einer Finanzoligarchie; Kapitalexport, der zum Unterschied vom Warenexport besonders wichtige Bedeutung gewonnen hat; Bildung internationaler monopolistischer Kapitalistenverbände;.Beendigung der territorialen Aufteilung der Erde unter die größten kapitalistischen Mächte und Kampf zwischen ihnen um die Neuaufteilung der Welt; Zunahme des Parasitismus und der Fäulnis des Kapitalismus. Auf der Grundlage außerordentlich umfangreichen Tatsachenmaterials werden die tiefen Widersprüche des Imperialismus aufgedeckt. Lenin zeigt, daß für den Imperialismus die Allmacht und Vorherrschaft des Finanzkapitals und der Monopole charakteristisch ist, daß die politische Besonderheit des Imperialismus die Reaktion auf der ganzen Linie ist. In den Heften zum Imperialismus" wird die politische Seite des Imperialismus bedeutend ausführlicher behandelt als in dem Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus", das als legale Schrift unter Berücksichtigung der Zensurschranken geschrieben worden war. In den Leninschen Heften zum Imperialismus" nimmt die koloniale Frage breiten Raum ein; der erbitterte Kampf der imperialistischen Großmächte um Kolonien findet seinen Niederschlag, und es werden die Methoden gezeigt, mit denen die Imperialisten die Völker Asiens, Afrikas und Lateinamerikas ausplündern und versklaven. Lenin entlarvt die Liebedienerei der Opportunisten der verschiedenen Länder vor ihrer imperialistischen Bourgeoisie, die koloniale Eroberungskriege zu rechtfertigen und das grausame Regime der Kolonisatoren durch verlogenes Geschwätz von der zivilisatorischen" Rolle des Imperialismus in den Kolonien, von der weltwirtschaftlichen Nützlichkeit" der Eroberung der Kolonien und der schwachentwickelten Länder durch die Imperialisten zu beschönigen

13 Vorwort XIII suchten. (Siehe S. 81/82, 85, 229, 427/428, 532 u. a.) Das Leben hat die Leninsche Voraussicht von der unvermeidlichen Verschärfung der Widersprüche zwischen den imperialistischen Eroberern und den Völkern der Kolonien und von dem immer machtvoller werdenden Befreiungskampf der Völker gegen die Kolonialsklaverei vollauf bestätigt,. Die nationalen Befreiungsrevolutionen fegen das Kolonialsystem hinweg und untergraben die Grundfesten des Imperiab'smus. Lenin charakterisiert die wesentlichen Merkmale des höchsten Stadiums des Kapitalismus, die allen imperialistischen Ländern eigen sind, und kennzeichnet gleichzeitig die Besonderheiten des Imperialismus in einzelnen Ländern in England, Frankreich, den USA, Deutschland, Japan u. a. Die Hefte zum Imperialismus" enthalten umfangreiches Material über den monopolistischen Kapitalismus in Rußland. In dem Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus", das zur legalen Veröffentlichung bestimmt war, war Lenin gezwungen, seine Bemerkungen über den russischen Imperialismus im allgemeinen und über die Eroberungspolitik des zaristischen Rußlands im besonderen mit größter Vorsicht zu formulieren, Andeutungen zu machen, sich der äsopischen Sprache zu bedienen, der verfluchten äsopischen Sprache, zu welcher der Zarismus alle Revolutionäre zwang, sobald sie die Feder in die Hand nahmen, um ein,legales' Werk zu schreiben" (Werke, Bd. 22, S. 191). In den Heften zum Imperialismus" werden von Lenin zahlreiche Fakten über die verschiedenen Seiten des russischen Imperialismus angeführt und eingeschätzt. Die Leninschen Hefte zum Imperialismus" sind ein hervorragendes Beispiel für die unlösbare Verbindung von strenger Objektivität und Parteilichkeit in der Wissenschaft; ihr Grundzug ist die kämpferische, offensive Haltung gegenüber den bürgerlichen und kleinbürgerlichen Ideologen, den Reformisten und Revisionisten, die den Imperialismus zu beschönigen suchten. Besondere Aufmerksamkeit schenkt Lenin der Entlarvung des Kautskyanertums. Er übt scharfe Kritik an den in marxistische Gewänder gehüllten Lakaien des Imperialismus. Unter dem Deckmantel einer Kritik" am Imperialismus versuchten die Kautskyaner den Kapitalismus reinzuwaschen", sie waren für einen fein säuberlichen, geschniegelten, gemäßigten

14 XIV Vorwort und akkuraten Kapitalismus". (Siehe den vorliegenden Band, S. 96.) An Hand einer wissenschaftlichen Analyse des Imperialismus, die in der realen Wirklichkeit des modernen Kapitalismus ihre Bestätigung fand, bewies Lenin die Unhaltbarkeit und den reaktionären Charakter der Kautskyschen Theorie des Ultraimperialismus. In den Heften zum Imperialismus" wird gezeigt, daß bei den Opportunisten und Revisionisten an die Stelle des revolutionären Kampfes zum Sturz des Imperialismus die Versöhnung mit dem Kapital tritt; sie entstellen das wahre Wesen des Imperialismus. Kampf gegen den Imperialismus ohne Kampf gegen den Opportunismus und ohne Bruch mit ihm ist Betrug", schreibt Lenin in dem Entwurf eines Planes zu der Arbeit Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" (S. 230). Die Leninschen Hefte zum Imperialismus" sind auch in unseren Tagen eine Waffe des revolutionären Marxismus. Sie helfen den kommunistischen und Arbeiterparteien in ihrem Kampf gegen die Ideologie der imperialistischen Reaktion, gegen, den modernen Reformismus und Revisionismus. Für die Analyse des höchsten Stadiums des Kapitalismus benutzt Lenin in seinen Heften" und in dem Buch über den Imperialismus im wesentlichen Tatsachenmaterial und statistische Angaben aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg. Die neuen Materialien über die kapitalistische Ökonomik bestätigen voll und ganz die Leninsche Analyse des Imperialismus. In dem auf dem XXII. Parteitag angenommenen Programm der KPdSU wird betont, daß die Leninsche Analyse und die Schlußfolgerungen über die Hauptgesetzmäßigkeiten des Kapitalismus in seinem letzten Stadium von der realen Wirklichkeit des modernen Kapitalismus bestätigt werden. Neue Erscheinungen in der Entwicklung des Imperialismus sind die Vertiefung der dem Imperialismus innewohnenden Widersprüche, das Fortwirken und die Entfaltung der von Lenin aufgezeigten Hauptmerkmale des Imperialismus. Der moderne monopolistische Kapitalismus ist dadurch gekennzeichnet, daß sich Produktion und Zirkulation immer stärker in den Händen der Finanzoligarchie konzentrieren; die politische Reaktion, die Lenin für ein äußerst wichtiges Merkmal des Imperialismus hielt, verstärkt sich auf allen Gebieten; der monopolistische Kapitalismus hat seine Diktatur über die Gesellschaft errichtet.

15 Vorwort XV Parasitismus und Fäulnis des Kapitalismus nehmen zu, was sich besonders deutlich in der Militarisierung der Wirtschaft zeigt. Das Leben bestätigt vollauf die Leninsche Einschätzung des Imperialismus als des letzten Stadiums des Kapitalismus. Die tiefen und scharfen Widersprüche, die die Grundfesten des Imperialismus unterhöhlen und zerstören, führen unabwendbar zu seiner Schwächung und zu seinem Untergang. Nach dem Sturz des Kapitalismus in Rußland, China und einer Reihe weiterer Länder Europas und Asiens, nach dem Zusammenbruch des Kolonialsystems, ist die Periode des Untergangs des Imperialismus angebrochen, hat er seine Macht über die Mehrheit der Menschheit bereits unwiederbringlich verloren. Die Hauptrichtung der historischen Entwicklung der Menschheit wird jetzt durch das sozialistische Weltsystem bestimmt, das immer neue Erfolge im Wettbewerb mit dem Kapitalismus erringt. Unter diesen Umständen gibt es keine schicksalhafte Unvermeidlichkeit von Kriegen mehr. Das zunehmende Übergewicht der Kräfte des Sozialismus über die des Imperialismus, der Kräfte des Friedens über die des Krieges führt dazu, daß sich bereits vor dem vollständigen Sieg des Sozialismus auf Erden, beim Fortbestehen des Kapitalismus in einem Teil der Welt, die reale Möglichkeit ergibt, den Weltkrieg aus dem Leben der Gesellschaft auszuschalten." (Programm der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, angenommen auf dem XXII. Parteitag der KPdSU, Berlin 1961, S. 55.) Der vorliegende Band enthält 21 Hefte Lenins zum Imperialismus, von denen 20 zuerst in den Jahren 1933 bis 1938 in den Lenin-Sammelbänden XXII, XXVII, XXVIII, XXIX und XXXI veröffentlicht wurden. Das Heft 5", das erst später aufgefunden wurde, erschien in russischer Übersetzung zuerst 1938 in Nr. 9 der Zeitschrift Proletarskaja Rewoluzija", S Im Jahre 1939 erschien das gesamte Material als Einzelausgabe unter dem Titel Hefte zum Imperialismus". Im vorliegenden Band werden die ersten 15 mit griechischen Buchstaben bezeichneten Hefte in der von Lenin vorgenommenen alphabetischen Anordnung gebracht. Sie wurden von Lenin in dem Plan

16 XVI Vorwort zu seinem Werk Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" sowie in dem Werk selbst verwendet. Die letzten 6 Hefte wurden von Lenin nicht durch Buchstaben bezeichnet und folgen im Buch in chronologischer Reihenfolge im Anschluß an die ersten 15 Hefte. Außer den Heften wurden einzelne Aufzeichnungen Lenins aus der Zeit von 1912 bis 1916 in den Band aufgenommen, die mit den Heften" inhaltlich unmittelbar zusammenhängen und in denen die wissenschaftliche Ausarbeitung der Theorie des Imperialismus und der sozialistischen Revolution ihre Fortsetzung findet; sie waren zuerst in den Lenin-Sammelbänden XXIX und XXX veröffentlicht. Sämtliche Titel der Hefte stammen von Lenin. Die Auszüge aus den einzelnen Büchern und Artikeln, die Entwürfe und Literaturhinweise wurden mit Überschriften versehen, die den von Lenin zusammengestellten Inhaltsverzeichnissen der einzelnen Hefte oder dem Text der Auszüge entnommen sind. Die Auszüge, die in den Heften zum Imperialismus" enthalten sind, wurden von Lenin in der Sprache des jeweiligen Originals gemacht. Im Jahre 1960 sind die Hefte zum Imperialismus" mit geringfügigen Ergänzungen und Korrekturen als Band 39 der vierten russischen Ausgabe der Werke W. I. Lenins erschienen. Der gesamte Text dieser Ausgabe war erneut an Hand der Manuskripte "W. 1. Lenins und an Hand der Quellen überprüft worden. Die Fußnoten enthalten Verweise auf das Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" sowie andere Arbeiten Lenins. Dadurch wird anschaulich gezeigt, daß die Hefte" von dem Buch nicht zu trennen sind und wie Lenin die vorbereitenden Materialien für sein wissenschaftliches "Werk über den Imperialismus auswertete. Der achtundzwanzigste Band der fünften russischen Ausgabe der Werke W. I. Lenins wurde mit einigen Korrekturen nach den Matrizen von Band 39 der vierten russischen Ausgabe gedruckt. Er enthält zusätzlich zu dem in Band 39 der vierten russischen Ausgabe der Werke veröffentlichten Material folgende zwei Auszüge: Volksernährung. Massenspeisung", in dem die Legende von der Gleichheit" der Konsumtion im Kapitalismus entlarvt wird, sowie einen Auszug aus dem Basler Vorwärts" über das schweizerische Kapital im Ausland.

17 Vorwort XVII Einige als vorbereitende Materialien in Band 26, 27 und 30 der fünften russischen Ausgabe der Werke W. I. Lenins erschienene Arbeiten (Plan eines Artikels über die Niederlage des eigenen Landes im imperiab'stischen Krieg; Materiab'en zum Referat Der Imperialismus und das Recht der Nationen auf Selbstbestimmung"; Plan zum Artikel Der Imperialismus und die Spaltung des Sozialismus"; Plan zum Artikel Der Imperialismus und die Stellung zu ihm") wurden in den achtundzwanzigsten Band der fünften russischen Ausgabe nicht aufgenommen. Der wissenschaftliche Apparat des Bandes wurde erweitert und durch neues Material ergänzt. Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU Der vorliegende Band wurde unter Zugrundelegung der 1957 im Dielz Verlag erschienenen Einzelausgabe der Hefte zum Imperialismus" nach Band 28 der fünften russischen Ausgabe bearbeitet. Die vorbereitenden Materialien, die in die Bände 26, 27 und 30 aufgenommen wurden und daher in Band 28 nicht erscheinen, sind im vorliegenden Band enthalten. Die Besonderheiten der handschriftlichen Aufzeichnungen Lenins wurden im Band erhalten: die Anordnung des Materials, die Anstreichungen am Rande und die Unterstreichungen im Text. Die Unterstreichungen werden mit verschiedener Schrift wiedergegeben: einfache Unterstreichungen kursiv, doppelte kursiv gesperrt, dreifache halbfett kursiv, vierfache halbfett kursiv gesperrt. Mit einer Wellenlinie unterstrichene Stellen sind in KAPITÄLCHEN und mit zwei Wellenlinien unterstrichene in KAPITÄLCHEN GESPERRT wiedergegeben. Die von Lenin vorgenommene Paginierung der Heftseiten wurde durch die halbfett kursiv gesetzten Zahlen am Rand wiedergegeben. Im Manuskript von Lenin ausgestrichene Stellen sind Petit gesetzt und in eckige Klammern eingeschlossen. In den vorliegenden Band wurde das in der Einzelausgabe von 1957 enthaltene Verzeichnis der Monopolvereinigungen, Werke, Banken und anderer Unternehmen" wieder aufgenommen. Institut für Marxismus-Leninismus heim ZK der SED 2 Lenin, Werks, Bd. 39

18

19 W.I.LENIN 1917

20

21 HEFTE ZUM IMPERIALISMUS» Geschriebsn in russischer, deutscher, französischer, englischer Nach den Manuskripten. und in anderen Sprachen. Zum erstenmal v.röffentucht Alle Auszüge und Bemerkungen in dm Lenin-Sammtlbändsn XXII, erscheinen im vorliegenden Band XXVII,XXVIII, XXIX, XXXI. Das in deutscher Sprache. Heft f5" erschien zum erstenmal 1938 in der Zeitschrift Prohtarskaja Rewoluzia" [Dieproletarische Revolution] Nr. 9.

22

23 HEFT Inhalt Heft x. S ( Neueste ökonomische.literatur Inhalt: 1-3* Schluß von Schulze-Gaevernitz (aus Grundriß der Sogialökonomik") (Vogelstein). 4 Entwurf zu einem Artikel über den Kampf gegen den Sumpf". ((Notizen über das Kautskyanertum.)) 5 Aus Literaturhinweisen. 6 Rayesteijn über das Balkanproblem ( Neue Zeit", 1913). 7-8 Werner über die Konzentration im Ruhrbergbau ( Neue Zeit", 1913). 9 Meyer (Kapitalanlage) und Literaturhinweise Liefmann über den Frankfurter Metallhandel Bürgerliche Wissenschaftler über den Kampf gegen den Imperialismus. ( Unterworfene Völker".) 15 Moride. Les maisons ä succursales" [Firmen mit Filialen]. 16 Literaturhinweise. 17 Idem. * Seitenzahlen des Leninschen Manuskripts. Die Red.

24 W. I. Lenin 18 Schilder. Bd. V des Weltwirtschaftlichen Archivs" (nicht sein Werk). 19 Notizen aus Nasche Slowo" [Unser Wort] Literaturhinweise. 22 Kapitalsummen in den Aktiengesellschaften Kestner. Der Organisationszwang". 29 Die Wiener Arbei ter-zeitung" über die Wiener Banken. 30 Annais of the American Academy" [Jahrbücher der Amerikanischen Akademie] Schluß der Auszüge aus Grundriß der Sozialökonomik" Literaturhinweise. 38 Stillich. Geld- und Bankwesen" Liefmann. Kartelle und Trusts" Aus Grundriß der Sozialökonomik"... (Schulze- Gaevernilz) und Literaturhinweise: S.S. S [ S.44. S. 9. S. 37 I NB S. 46. S S. 38. S.48. 4) ENTWURF ZU EINEM ARTIKEL ÜBER DEN KAMPF GEGEN DEN SUMPF" (NOTIZEN ÜBER DAS KAUTSKYANERTUM) 2 Unser Kampf gegen den Sumpf" Sumpf = K. Kautsky, Huysmans etc. Bedeutung des Unterschieds zwischen Plechanow, Hyndman, Heine und K. Kautsky, Vandervelde etc. Zwei Schattierungen".

25 Hfft "" Entwurf zu einem Artikel Eklektik statt Dialektik. Mittelding": Versöhnung" der Extreme, keine klare, bestimmte, eindeutige Schlußfolgerung, Schwankungen. Versöhnung und Abstumpfung der Klassengegensätze in Worten, während sie sich in Wirklichkeit verschärfen. Versöhnung mit dem Opportunismus. Vertuschung der theoretischen und praktisch-politischen Kluft gegenüber dem Opportunismus. Abkehr (Renegatentum) vom Standpunkt des Weg zur Macht" und von dem revolutionären Wesen (und der revolutionären Taktik) des Basler Manifests 8... Unterschied zwischen den Begriffen marxistisches Zentrum" (= selbständige Politik, selbständige Ideen, selbständige Theorie) und Sumpf" (= Schwankungen, Prinzipienlosigkeit, Drehscheibe", Wetterfahne). Illegale Organisation. Arbeit in der Armee. Unterstützung und Entfaltung von Mass enaktionen. NB Amtlicher Optimismus: der objektive Lauf der Dinge... alles muß zum Guten gereichen. Proletariat" und Klassenkampf" allgemein". Prozeß". vgl. Martow über Aussichtslosig- NB keit" des Sozialismus, wenn... Opportunismus aussichtslos!!! Nicht Verneinung der legalen Tätigkeit und des Kampfes für Reformen soll das Wesen des Kampfes gegen den Sumpf" bilden, sondern die oben dargelegte Anerkennung der revolutionären Tätigkeit. Möglichkeit der Vereinigung von Sozialismus und Syndikalismus bei Scheidung auf einer neuen und tiefergehen den Linie. Parlamentarismus und eine andere Auffassung davon. Illegaler Parlamentarismus".

26 W. I. Lenin AUS LITERATURHINWEISEN S) Aus philosophischen "Werken der Züricher Konto rasbibliothek: C Gideon Spicker. Über das Verhältnis der Naturwissenschaft zur Phi- J losophie" (besonders versus Kant und Geschichte des Matel rialismus" von Lange). 8. Berlin Hegel. Phänomenologie" (Hrsg. Bolland. 1907). Erich Kaufmann. Auswärtige Gewalt und Kolonialgewalt in den Vereinigten Staaten von Amerika". Leipzig 1908 (in Staatsund völkerrechtliche Abhandlungen", 1. Heft). Jurist ische Untersuchung. Durch die imperialistische Politik ist die Frage der Kolonien in Amerika entstanden. Kantonsbibliothek (Zürich). Journal Asiatique" [Asiatische Zeitschrift] (Paris 1857-bis 1913 und Tabelle der 10. Folge Folge, Bd. 1, 2). Giornale dellasocietä asiaticaitaliana" [Zeitschrift der italienischen asiatischen Gesellschaft]. Bd. 1 (1887) - Bd. 26 (1913/14). Kouznietsov. La lutte des civilisations et des langues dans l'asie centrale" [Der Kampf der Kulturen und Sprachen in Mittelasien]. (Dissertation.) 8. Paris Lehmann-Haupt. Armenien". 8. Berlin Büchler. Der Kongostaat Leopolds II.". Zürich Fraisse. Situation internationale des pays tributaires de Congo,leur partage" [Die internationale Lage der tributpflichtigen Kongoländer, ihre Teilung] Kate Brousseau. L'education des negres aux Etats-Unis" [Die Erziehung der Neger in den Vereinigten Staaten]. Dissertation. Paris ( Amerikanische Abhandlungen und Referate über Erziehung".) Census of India" [Die indische Volkszählung]. (1911. Bombay 1911.) Moffet. The americanisation of Canada" [Die Amerikanisierung Kanadas]. Dissertation. New York 1907.

27 Heft ar" Ravesteijn über das Ealkanproblem Patouillet. L'imp6rialisme americain" [Der amerikanische Imperialismus]. (Dissertation. Dijon 1904.) Ed. Dettmann. Brasiliens Aufschwung in deutscher Beleuchtung" Hishida. The international position of Japan as a great Power" [Die internationale Stellung Japans als Großmacht]. New York Lefevre. Les chemins de fer de penetration dans la Chine meridionale" [Die Eisenbahnen als Mittel des Eindringens in Südchina]. Dissertation. Paris Russier. Le partage de POceanie" [Die.Aufteilung Ozeaniens]. Dissertation. Paris RAVESTEIJN ÜBER DAS BALKANPROBLEM W. van Ravesteijn. Balkanprobleme". Neue Zeit", 1913 (31. Jahrgang, Bd. 1), 15. XL Eine derartige Föderation" (Föderation der Balkanländer, einschließlich der Türkei) würde imstande sein, die kulturellen Bedürfnisse dieses geographisch zusammengehörenden Gebiets zu befriedigen, dem Vordringen des europäischen Imperialismus sowie der russischen Weltmacht eine unübersteig- NB liehe Mauer entgegenzustellen. Alle anderen Lösungen der Balkanprobleme können bloß einen provisorischen Charakter tragen, sind nicht imstande, auf die Dauer die Interessen aller dort siedelnden Rassen und Nationen zu befriedigen." (S. 228.) Der europäische Imperialismus sowie der Zarismus werden sich natürlich einer Föderation aller Balkanländer mit allen Kräften entgegenstellen. Ihr gemeinschaftliches Interesse ist und bleibt die gegenseitige Verfeindungund Gegnerschaft dieser Völker und der Türkei, damit sie diese Teile der Erde leichter als Kolonialgebiete ausbeuten können. Werden die Staatsmänner der Türkei und der Balkanstaaten ihre gemeinschaftlichen Interessen begreifen und diesen mörderischen Krieg beenden, indem sie sich einander nähern? Tun sie es nicht, dann opfern sie die Interessen ihrer Völker dem europäischen Kapitalismus NB und den Interessen der Balkandynastien." (S. 229.)

Deutsch-Chinesischer Freundschaftsverein e.v.

Deutsch-Chinesischer Freundschaftsverein e.v. Deutsch-Chinesischer Freundschaftsverein e.v. Informationsblatt Nr. 10 Liebe Mitglieder unseres Deutsch Chinesischen Freundschaftsvereins, Liebe Freundinnen und Freunde, im Namen des Vorstandes übermittele

Mehr

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution.

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution. East India Company Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution Martina Domani 20.Juni 2008 East India Company 1 Agenda: Historischer Überblick Finanzierung

Mehr

Johannes Mierau. Die juristischen Abschlußund Diplomprüfungen indersbz/ddr. Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus.

Johannes Mierau. Die juristischen Abschlußund Diplomprüfungen indersbz/ddr. Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus. Johannes Mierau Die juristischen Abschlußund Diplomprüfungen indersbz/ddr Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus Peter Lang Europäischer Verlas der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008 Inhalt Vorwort 1 I. Dramatische Ethik was ist das? 5 II. Menschliches Handeln in seiner dramatischen Wirkungsgeschichte 11 1. Von der Grundspannung im Wesen der Freiheit 11 2. Der Kampf ums Dasein 14 3.

Mehr

Inhalt. Einleitung. Kapitel 1 Von den Anfängen bis zu den Napoleonischen Kriegen

Inhalt. Einleitung. Kapitel 1 Von den Anfängen bis zu den Napoleonischen Kriegen Inhalt Einleitung I. Vorbemerkungen und Themenstellung Seite: 11 II. Exkurs: Der Krieg als zentrales Phänomen der Seite: 14 Menschheitsgeschichte Kapitel 1 Von den Anfängen bis zu den Napoleonischen Kriegen

Mehr

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Henriette von Breitenbuch Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis A. Karl Neumeyers Leben I. Einleitung 15 Kindheit und Jugend 17 1. Herkunft und Familie

Mehr

Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch?

Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch? Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch? Die ersten Porträts von Herrschern und Persönlichkeiten prägte man im Altertum auf Münzen. Briefmarken zeigten 1840

Mehr

Zur Fundierung der monetären Krisentheorie und deren Philosophie

Zur Fundierung der monetären Krisentheorie und deren Philosophie Zur Fundierung der monetären Krisentheorie und deren Philosophie Marxsche epistemologishe Ambivalenzen der Finanzkrisentheorie Ein Versuch der Weiterentwicklung Als Dissertation am Fachreich Philosophie

Mehr

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN ZWISCHEN DER SCHWEIZERISCHEN EIDGENOSSENSCHAFT UND DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ZUR VERMEIDUNG DER DOPPELBESTEUERUNG AUF DEM GEBIETE DER STEUERN VOM EINKOMMEN, ABGESCHLOSSEN

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Erstellung einer Projektarbeit

Erstellung einer Projektarbeit Formfragen der schriftlichen Arbeit Formfragen der schriftlichen h Arbeit 1. Äußerer Rahmen 2. Titelblatt 3. Gliederung 4. Einzelne Bestandteile 5. Anmerkungen ngen 6. Literaturverzeichnis 7. Selbständigkeitserklärung

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Mehring Verlag. Frühjahr 2010 DAVID KING ROTER STERN UBER RUSSLAND EINE VISUELLE GESCHICHTE DER SOWJETUNION VON 1917 BIS ZUM TODE STALINS

Mehring Verlag. Frühjahr 2010 DAVID KING ROTER STERN UBER RUSSLAND EINE VISUELLE GESCHICHTE DER SOWJETUNION VON 1917 BIS ZUM TODE STALINS Mehring Verlag Frühjahr 2010 DAVID KING ROTER STERN UBER RUSSLAND EINE VISUELLE GESCHICHTE DER SOWJETUNION VON 1917 BIS ZUM TODE STALINS David King nennt das vermutlich größte Archiv sowjetischer Kunst

Mehr

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftsingenieur der Fakultät

Mehr

Richtlinie für die Projektarbeit BK I und BK II

Richtlinie für die Projektarbeit BK I und BK II Richtlinie für die BK I und BK II 1 Die schriftliche 1.1 Umfang und Form Die besteht aus Schrift: Arial 12 Zeilenabstand: 1,5 Deckblatt Anleitung vgl. Handreichung Inhaltsverzeichnis Hier wird die Gliederung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Die Weimarer Republik. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Die Weimarer Republik. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: : Die Weimarer Republik Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt Vorwort 4 Seiten Kapitel I: Die

Mehr

#NNMATERIALIENZUEINER ORNIS

#NNMATERIALIENZUEINER ORNIS ##9=4,ORNITOLOGIJA,BALKAN,J:NJ #NNMATERIALIENZUEINER ORNIS.. H^lAÜS^EGEBEN VOM ' $ / ' JI '.V^J f V #PPBOSNISCH-HERCEGOVINISCHEN LANDESMUSEUM b x t x j ö ä e i b i s t ' (EINSCHLIESSLICH OST-RtJMELipJS

Mehr

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn?

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? * 28.07.1902 in Wien Frühe Auseinandersetzung mit Marx, Freud und Einsteins Relativitätstheorie; um 1918 als Sozialist politisch aktiv, dann kritische

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 04. September 2015 um 09:54:26 Uhr CEST

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 04. September 2015 um 09:54:26 Uhr CEST Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 04. September 2015 um 09:54:26 Uhr CEST Privatversicherung, Aufsichtsamt Privatversicherung, Aufsichtsamt.

Mehr

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Übersicht Wer handelt mit wem? Das Gravitationsmodell Einfluss der Größe einer Volkswirtschaft auf den Handel Weitere Faktoren, die den Handel beeinflussen Entferungen

Mehr

Internationale Ökonomie II. Vorlesung 7:

Internationale Ökonomie II. Vorlesung 7: Internationale Ökonomie II Vorlesung 7: Übersicht: Das internationale Währungssystem bis 1973 Prof. Dr. Dominik Maltritz Gliederung der Vorlesung 1. Ein- und Überleitung: Die Zahlungsbilanz 2. Wechselkurse

Mehr

Wie schreibt man eine Seminararbeit?

Wie schreibt man eine Seminararbeit? Wie schreibt man eine Seminararbeit? Eine kurze Einführung LS. Prof. Schulze, 27.04.2004 Vorgehensweise Literatur bearbeiten Grobgliederung Feingliederung (Argumentationskette in Stichpunkten) Zwischenbericht

Mehr

Sozialreform oder Revolution? Berlin, 27.07.2010

Sozialreform oder Revolution? Berlin, 27.07.2010 Sozialreform oder Revolution? Berlin, 27.07.2010 1. Protokoll NÄCHTES TREFFEN DIENSTAG 3.8. 18 UHR KARL-MARX-STR. 175 klingeln bei FISCHER Technisches - Wir arbeiten mit den original Seitenzahlen des Textes

Mehr

[Statut des Ministeriums für Staatssicherheit der Deutschen Demokratischen Republik]

[Statut des Ministeriums für Staatssicherheit der Deutschen Demokratischen Republik] 30. Juli 1969 Statut des Ministeriums für Staatssicherheit Nachweis/Quelle: BStU, MfS, SdM 2619, Bl. 1 11. 11 S. (10 S. Statut [Kopie], 1 S. Beschluss NVR [Original]). Vermerke: [Auf NVR-Beschluss:] U/30.7.1969

Mehr

(Basierend auf einer Meinungsumfrage bei Dozenten und Studenten der Universität Alexandria, 2004)

(Basierend auf einer Meinungsumfrage bei Dozenten und Studenten der Universität Alexandria, 2004) Umfrage innerhalb des Projektes: Progress! Der Begriff Fortschritt in unterschiedlichen Kulturen Durchführungsort: Kaliningrad, August 2004 (Basierend auf einer Meinungsumfrage bei Dozenten und Studenten

Mehr

A1: Der Beginn des modernen Bankwesens

A1: Der Beginn des modernen Bankwesens A1: Der Beginn des modernen Bankwesens a) Kreuze an, wann die Geldwirtschaft ins Rollen kam! Bereits in der Antike Wirtschaft um 1500 Kapitalismus und der Beginn des Bankwesens Ende des Mittelalters a)

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 211 Bergmann, Karl Hans Bestand Bergmann, Karl Hans Signatur ED 211 Band 1 Band 2 Band 3 Band 4 Bewegung "Freies Deutschland" in der Schweiz Korrespondenz Enthält:

Mehr

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Frauke Prengel Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Das Zusammenspiel der charakteristischen Berater- und Mediationsmerkmale Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009 XI INHALTSVERZEICHNIS: TEIL 1:

Mehr

Kreditfinanzierung und Akkumulation. Teil 1: Grundlegender Zusammenhang

Kreditfinanzierung und Akkumulation. Teil 1: Grundlegender Zusammenhang Kreditfinanzierung und Akkumulation Teil 1: Grundlegender Zusammenhang Kredit die Variante mit Erfolg Der Kredit kann ökonomische Prosperität ermöglichen. Annahmen: weder Unternehmen noch Haushalte mit

Mehr

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii :

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii : DE DE DE Standardformulare für die Mitteilung des Erwerbs oder der Veräußerung bedeutender Beteiligungen an Stimmrechten oder an Finanzinstrumenten sowie für die Mitteilung der Market-Making-Tätigkeiten

Mehr

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz eines Vorgehensmodells zur Auswahl von CRM-Systemen D I P L O M A R B E I T zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Schriftlicher Bericht

Schriftlicher Bericht Deutscher Bundestag 2. Wahlperiode 1953 Drucksache 2118 Schriftlicher Bericht des Ausschusses für Arbeit (27. Ausschuß) über den Entwurf eines Gesetzes über die Lohnstatistik - Drucksache 1994 - A. Bericht

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Notenwechsel betreffend die Aufhebung der Notenwechsel über die Zollermäßigung für die Einfuhr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Notenwechsel betreffend die Aufhebung der Notenwechsel über die Zollermäßigung für die Einfuhr P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1985 Ausgegeben am 4. April 1985 62. Stück 131. Notenwechsel betreffend die Aufhebung der

Mehr

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik IT-Lexikon, Aufgaben und Lösungen Hans Robert Hansen und Gustaf Neumann 7., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage Lucius & Lucius Stuttgart Anschrift der

Mehr

Tipps zur Nutzung von >Erich Fromm online< Tipps zur Nutzung von >Erich Fromm online<

Tipps zur Nutzung von >Erich Fromm online< Tipps zur Nutzung von >Erich Fromm online< Tipps zur Nutzung von >Erich Fromm online< enthält folgende Abschnitt Englische oder deutsche Suche? Wonach lässt sich suchen? Das (einfache) Suchfeld Die Suche über >Alle Dokumente< Die >Erweiterte Suche

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Schon als Tier hat der Mensch Sprache.

Schon als Tier hat der Mensch Sprache. Schon als Tier hat der Mensch Sprache. Herder und seine Abhandlung über den Ursprung der Sprache 2 Ebenen der Sprachursprungsfrage 1. Ontogenetischer Sprachursprung: Sprachentstehung im Individuum (Spracherwerb

Mehr

Umkämpfte Revolution, umkämpfte Staatlichkeit Staatstheoretische Analysen der Umbrüche im arabischen Raum

Umkämpfte Revolution, umkämpfte Staatlichkeit Staatstheoretische Analysen der Umbrüche im arabischen Raum Conflict, Participation, and Development in Palestine Umkämpfte Revolution, umkämpfte Staatlichkeit Staatstheoretische Analysen der Umbrüche im arabischen Raum Workshop mit Prof. Dr. Sabah Alnasseri York

Mehr

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v.

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Die 1860 als eine deutsche Burschenschaft mit dem aus Liebe zum deutschen Vaterland entspringenden festen Vorsatz,

Mehr

Damit einher ging die Konzentration auf das heutige Kerngeschäft,

Damit einher ging die Konzentration auf das heutige Kerngeschäft, D I E G R Ü N D U N G D E S T R I F E L S V E R L A G E S G E G R Ü N D E T W U R D E D E R V E R L A G 1 9 3 9 V O N K A R L F R I E D R I C H M E C K E L I N K A I S E R S - L A U T E R N. A U S V E

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Raimund Birri Human Capital Management Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management 2., überarbeitete Auflage Raimund Birri Zürich, Schweiz ISBN 978-3-8349-4574-7

Mehr

GELD UND KREDIT. in der Deutschen Demokratischen Republik DR. HORST ZIMMERMANN DR. GÜNTHER FRAAS MANFRED RÄTZER LEHRBUCH

GELD UND KREDIT. in der Deutschen Demokratischen Republik DR. HORST ZIMMERMANN DR. GÜNTHER FRAAS MANFRED RÄTZER LEHRBUCH DR. HORST ZIMMERMANN DR. GÜNTHER FRAAS MANFRED RÄTZER GELD UND KREDIT in der Deutschen Demokratischen Republik LEHRBUCH 19 5 7 VERLAG DI E WI RTSCHAFT BERLIN INHALTSVERZEICHNIS Vorbemerkung 5 /. Abschnitt

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

Die Magna Charta der Universitäten Präambel Die unterzeichneten Universitätspräsidenten und -rektoren, die sich in Bologna anlässlich der neunten Jahrhundertfeier der ältesten europäischen Universität

Mehr

Zitate und Literaturangaben

Zitate und Literaturangaben Zitate und Literaturangaben Regeln und Verfahren (nach amerikanischem Harvard-Standard) - Johannes Fromme - Das wörtliche (direkte) Zitat (1) Wortgetreu aus anderen Veröffentlichungen übernommene Passagen

Mehr

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel Claim-Management Dipl.-Ing. Dr. rer. pol. habil. Rolf F. Toffel Universitätsprofessor der Baubetriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Braunschweig

Mehr

DNotI. 9zr14499 BGH IX ZR 144/99 13.04.2000 GesO 10 Abs. 1 Nr. 4

DNotI. <Dokumentnummer> 9zr14499 <Gericht> BGH <Aktenzeichen> IX ZR 144/99 <Datum> 13.04.2000 <Normen> GesO 10 Abs. 1 Nr. 4 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 9zr14499 letzte Aktualisierung: 24.Mai 2000 9zr14499 BGH IX ZR 144/99 13.04.2000 GesO 10 Abs. 1

Mehr

Buchwissenschaftliche Beiträge

Buchwissenschaftliche Beiträge Buchwissenschaftliche Beiträge Herausgegeben von Christine Haug, Vincent Kaufmann und Wolfgang Schmitz Begründet von Ludwig Delp Band 85 Harrassowitz Verlag. Wiesbaden. 2014 Slávka Rude-Porubská Förderung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Der internationale Handel. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Der internationale Handel. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Der internationale Handel Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Seite 3 Was ist ein absoluter Kostenvorteil? Nennen

Mehr

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen 2. Februar 2011 Dr. Jürgen Sorgenfrei Director, Consulting Services, Maritime & Hinterland Transportation 2011 Das Jahr des Hasen Menschen, die

Mehr

Der Wiener Kongress 1814/15

Der Wiener Kongress 1814/15 Der Wiener Kongress 1814/15 Einleitung Gestörte Nachtruhe Fürst Klemens von Metternicherhält eine Depesche... Napoleon hat Elba verlassen! Die Spitzen der europäischen Politik in Wien Kapitel 1 Stichwörter

Mehr

Dogmen 8 - Keynesianismus: Krisen, Geld und Staat

Dogmen 8 - Keynesianismus: Krisen, Geld und Staat Dogmen 8 - Keynesianismus: Krisen, Geld und Staat John Maynard Keynes (1883-1946) General Theory of Employment, Interest and Money (1936) Keynes zweifelt an der Selbstregulierungsfähigkeit der Wirtschaft

Mehr

starker franken die schweiz profitiert von einem offenen kapitalmarkt

starker franken die schweiz profitiert von einem offenen kapitalmarkt starker franken die schweiz profitiert von einem offenen kapitalmarkt Informationsblatt 1: Negativzinsen und Kapitalverkehrskontrollen Das Wichtigste in Kürze: Über drei Viertel des täglich gehandelten

Mehr

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten Rainer Hank Hg. Erklär'mir die Welt Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten ^ranffurterallgemeine Buch Inhalt Warum ist die Wirtschaft unser Schicksal? 9 Geld regiert die Welt 1 Warum brauchen

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Fair Trade. Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees. von Ruben Quaas. 1. Auflage. Böhlau Köln/Wien 2015

Fair Trade. Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees. von Ruben Quaas. 1. Auflage. Böhlau Köln/Wien 2015 Fair Trade Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees von Ruben Quaas 1. Auflage Böhlau Köln/Wien 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 412 22513 1 schnell und portofrei

Mehr

DAS REDEN VOM ENDE Witiker Gespräche 2013. Katholische Kirchgemeinde Witikon Reformierte Kirchgemeinde Witikon Paulus-Akademie Zürich

DAS REDEN VOM ENDE Witiker Gespräche 2013. Katholische Kirchgemeinde Witikon Reformierte Kirchgemeinde Witikon Paulus-Akademie Zürich DAS REDEN VOM ENDE Witiker Gespräche 2013 Katholische Kirchgemeinde Witikon Reformierte Kirchgemeinde Witikon Paulus-Akademie Zürich Endet was? Und wenn ja, was? Zur Metaphorik des Endens Prof. Dr. Karl

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

Peter Boehringer. Holt unser. heim. Der Kampf um das. deutsche Staatsgold FBV

Peter Boehringer. Holt unser. heim. Der Kampf um das. deutsche Staatsgold FBV Peter Boehringer Holt unser heim Der Kampf um das deutsche Staatsgold FBV INHALT Über dieses Buch 9 Vorwort Bruno Bandulet 16 Vorwort des Verfassers 19 I. Warum ist real existierendes Staatsgold wichtig?

Mehr

Erklärung von Alma-Ata

Erklärung von Alma-Ata Erklärung von Alma-Ata Die Internationale Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung, die am zwölften Tag des Monats September neunzehnhundertachtundsiebzig in Alma-Ata stattfand, gibt angesichts des

Mehr

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts,

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, Owner Documented FFI Reporting Statement Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, die professionell

Mehr

Nymphenburger Gymnasium Kollegstufenjahrgang 2002/2004. Facharbeit. aus dem Fach Mathematik. Thema: Die geschichliche Entwicklung der Zahl 0

Nymphenburger Gymnasium Kollegstufenjahrgang 2002/2004. Facharbeit. aus dem Fach Mathematik. Thema: Die geschichliche Entwicklung der Zahl 0 Nymphenburger Gymnasium Kollegstufenjahrgang 2002/2004 Facharbeit aus dem Fach Mathematik Thema: Die geschichliche Entwicklung der Zahl 0 Verfasser: Mein Name Leistungskurs: Mathematik Kursleiter: Abgabetermin:

Mehr

als Träger in Frage. Im Gegensatz zu

als Träger in Frage. Im Gegensatz zu oder teilweise beschränkt z. B. bei der Kommanditgesellschaft (KG) haften. W eitere Personengesellschaften sind die Stille Gesellschaft und die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts. Typisch: Die voll haftenden

Mehr

6. ÜBERBLICK ÜBER DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT

6. ÜBERBLICK ÜBER DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT 26 6. ÜBERBLICK ÜBER DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT 6.1. GESCHICHTE DER ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT Die Übersetzungswissenschaft ist eine sehr junge akademische Disziplin und wurde erst Anfang der 60er Jahre

Mehr

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen Umfangreiche und ständig anwachsende Datenvolumen verändern die Art und Weise, wie in zahlreichen Branchen Geschäfte abgewickelt werden. Da immer

Mehr

Staatliche Höhere Bildungsanstalt «Perejaslaw-Chmelnytskyj staatliche pädagogische Grigorij Skoworoda Universität»

Staatliche Höhere Bildungsanstalt «Perejaslaw-Chmelnytskyj staatliche pädagogische Grigorij Skoworoda Universität» Staatliche Höhere Bildungsanstalt «Perejaslaw-Chmelnytskyj staatliche pädagogische Grigorij Skoworoda Universität» Staatliche Höhere Bildungsanstalt «Perejaslaw-Chmelnytskyj staatliche pädagogische Grigorij

Mehr

1. Geld und Anlagen. 1.1 Einleitung. 1.2 Historische Erfahrungen. Inhaltverzeichnis

1. Geld und Anlagen. 1.1 Einleitung. 1.2 Historische Erfahrungen. Inhaltverzeichnis Page 2 of 6 Inhaltverzeichnis 1. Geld und Anlagen... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Historische Erfahrungen... 2 1.3 Finanzmarkttheorie... 4 1.4 Das einfachste Modell... 4 1.5 Disclaimer... 6 1. Geld und Anlagen

Mehr

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby?

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelorarbeit Ben Witthaus Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelor + Master Publishing Ben Witthaus

Mehr

Thema? You-Tube Video. http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve

Thema? You-Tube Video. http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve Thema? You-Tube Video http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve 1 TV-Werbung zu AMA Wofür steht AMA? 2 Quelle: AMA Marketing Agrarmarkt Austria Agrarmarkt? Agrarmarkt besteht

Mehr

18.3.2008 Amtsblatt der Europäischen Union L 75/81

18.3.2008 Amtsblatt der Europäischen Union L 75/81 18.3.2008 Amtsblatt der Europäischen Union L 75/81 GEMEINSAME AKTION 2008/230/GASP DES RATES vom 17. März 2008 zur Unterstützung der Maßnahmen der Europäischen Union zur Förderung der Waffenausfuhrkontrolle

Mehr

Sprechen wir über Zahlen (Karl-Heinz Wolff)

Sprechen wir über Zahlen (Karl-Heinz Wolff) Sprechen wir über Zahlen (Karl-Heinz Wolff) Die Überschrift ist insoweit irreführend, als der Autor ja schreibt und nicht mit dem Leser spricht. Was Mathematik im allgemeinen und Zahlen im besonderen betrifft,

Mehr

S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft

S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft S T A T U T E N der Ärztekasse Genossenschaft 1. Name und Sitz 1 Unter dem Namen Ärztekasse Genossenschaft, Caisse des Médecins société coopérative, Cassa dei Medici società cooperativa, besteht eine Genossenschaft

Mehr

Währungsreserven und Devisenumsatz

Währungsreserven und Devisenumsatz Währungsreserven und Devisenumsatz In absoluten Zahlen, 1980 weltweit bis 2007 1980 bis 2007 Währungsreserven 3.500 3.250 3.000 3.210 3.543 Devisenumsatz 3.500 3.250 3.000 2.750 Devisenumsatz pro Handelstag,

Mehr

3. Tagung des Fachausschusses für technische Fragen

3. Tagung des Fachausschusses für technische Fragen OTIF ORGANISATION INTERGOUVERNEMENTALE POUR LES TRANSPORTS INTERNATIONAUX FERROVIAIRES ZWISCHENSTAATLICHE ORGANISATION FÜR DEN INTERNATIONALEN EISENBAHNVERKEHR INTERGOVERNMENTAL ORGANISATION FOR INTER-

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Mosaik / Passagen Sendedatum: 31.10.2014 Straub/Stauber: Der Wiener Kongress

Mosaik / Passagen Sendedatum: 31.10.2014 Straub/Stauber: Der Wiener Kongress Rezensent: Peter Meisenberg Redaktion: Adrian Winkler Eberhard Straub: Der Wiener Kongress. Das große Fest und die Neuordnung Europas Klett Cotta, Stuttgart 2014 255 Seiten, 21,95 Euro Reinhard Stauber:

Mehr

RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG. verabschiedet am 29. November 1959

RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG. verabschiedet am 29. November 1959 RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG verabschiedet am 29. November 1959 1386 (XIV). Erklärung der Rechte des Kindes Präambel Da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die Grundrechte

Mehr

John Bowlby. Bindung. Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern. Ernst Reinhardt Verlag München Basel

John Bowlby. Bindung. Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern. Ernst Reinhardt Verlag München Basel John Bowlby Bindung Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern Ernst Reinhardt Verlag München Basel John Bowlby (1907 1990), britischer Psychiater und Psychoanalytiker,

Mehr

Guter Rat bei Insolvenz

Guter Rat bei Insolvenz Beck-Rechtsberater Guter Rat bei Insolvenz Problemlösungen für Schuldner und Gläubiger Von Prof. Dr. jur. Hans Haarmeyer, Bonn, unter Mitarbeit von Christian Stoll, M. A., Hannover 3. aktualisierte Auflage

Mehr

Das Youth Future Manifest

Das Youth Future Manifest Das Youth Future Manifest 1. Fassung, 18. September 2010 Präambel In den vergangenen drei Tagen haben wir, 120 Jugendliche aus Ländern aller Kontinente, uns mit dem Zustand unserer Welt befasst und erkannt,

Mehr

Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung. Missbrauch des Internets: Teil I: The Internet and Sex Industries

Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung. Missbrauch des Internets: Teil I: The Internet and Sex Industries Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung Missbrauch des Internets: Teil I: The Internet and Sex Industries Text: Donna M. Hughes: The Internet and Sex Industries: Partners in Global Sexual Exploitation

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Oktober 2015 um 21:14:54 Uhr CEST

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Oktober 2015 um 21:14:54 Uhr CEST Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Oktober 2015 um 21:14:54 Uhr CEST Reichsbank Reichsbank. Siehe auch Bankwesen, Münzwesen. 1. Beamte,

Mehr

Autor. Inhalt. Für 2 6 Spieler ab 10 Jahren. Michael Feldkötter

Autor. Inhalt. Für 2 6 Spieler ab 10 Jahren. Michael Feldkötter Ein GEOGRAPHIESPIEL um ZUGEHÖRIGKEITEN UND KENNGRÖSSEN Für 2 6 Spieler ab 10 Jahren Autor Michael Feldkötter Inhalt } 192 Länder-Karten (alle UN-Mitgliedstaaten) } 13 Kategorie-Karten 5 Kontinent-Karten

Mehr

Vor 90 Jahren Hyperinflation in Wasserburg

Vor 90 Jahren Hyperinflation in Wasserburg Archivalie des Monats Ausgabe 01/2013 Redaktion: Matthias Haupt Alle Rechte beim Stadtarchiv Wasserburg a. Inn Hausanschrift: Kellerstraße 10, 83512 Wasserburg a. Inn E-mail: matthias.haupt@stadt.wasserburg.de

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis

Inhaltsübersicht. Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis Inhaltsübersicht Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis V XI XVII Einleitung 1 I. Wirtschaft und Insolvenz 13 II. Wirksame Risikovorsorge durch Gläubiger und Schuldner 25 III. Der rechtliche Rahmen

Mehr

DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND

DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN USA - DEUTSCHLAND ABKOMMEN ZWISCHEN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND UND DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ZUR VERMEIDUNG DER DOPPELBESTEUERUNG UND ZUR VERHINDERUNG DER STEUERVERKÜRZUNG

Mehr

Marketing ist tot, es lebe das Marketing

Marketing ist tot, es lebe das Marketing Einleitung: Marketing ist tot, es lebe das Marketing Seit jeher verbarrikadieren sich Menschen in sicheren Winkeln, um sich dem Wandel der Zeit zu entziehen. Es gibt Zeiten, wo das durchaus funktioniert.

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

. Grundkurs Alte Geschichte Römische Republik\ " Dozent: Dr. Carsten Binder. 1. Sitzung Wintersemester 2009/10

. Grundkurs Alte Geschichte Römische Republik\  Dozent: Dr. Carsten Binder. 1. Sitzung Wintersemester 2009/10 Grundkurs Römische Republik\ " Dozent: Dr Carsten Binder Historisches Seminar III () Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1 Sitzung Wintersemester 2009/10 1 Anforderungen und Erwartungen Literatur und

Mehr

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden.

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden. Welternährung Datenbasis: 1.007 Befragte Erhebungszeitraum: 11. bis 15. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: K+S Aktiengesellschaft Angenommen, sie hätten eine Milliarde

Mehr

Optimieren von Requirements Management & Engineering

Optimieren von Requirements Management & Engineering Xpert.press Optimieren von Requirements Management & Engineering Mit dem HOOD Capability Model Bearbeitet von Colin Hood, Rupert Wiebel 1. Auflage 2005. Buch. xii, 245 S. Hardcover ISBN 978 3 540 21178

Mehr

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten

Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom- und Studienarbeiten Universität Duisburg-Essen Fakultät für Ingenieurwissenschaften Maschinenwesen - Campus Essen Institut für Ingenieurinformatik Formale Richtlinien für die Erstellung von Dissertationsschriften / Diplom-

Mehr

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr.

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. und Beijing- Konsens Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. Ulrich Menzel Literaturhinweise Johnsons, Chalmers A. (1982): MITI and the Japanese Miracle. The growth of industrial

Mehr

EU-Staatsangehörige und Leistungen nach SGB II bzw. SGB XII Die Systematik von 7 Abs. 1 Satz 2 und 3 SGB II

EU-Staatsangehörige und Leistungen nach SGB II bzw. SGB XII Die Systematik von 7 Abs. 1 Satz 2 und 3 SGB II EU-Staatsangehörige und Leistungen nach SGB II bzw. SGB XII Die Systematik von 7 Abs. 1 Satz 2 und 3 SGB II 1. Schritt: Satz 2 Ziffer 1 Während der ersten drei Monate nach Einreise erhalten grundsätzlich

Mehr

Quellennachweis und Zitation 1 / 7

Quellennachweis und Zitation 1 / 7 Richtlinien für Bearbeitung und Dokumentation der Module Praxis I (T1000) Praxis II (T 2000) Praxis III (T 3000) Studienarbeit I und II (T3100 bzw. T3200) Bachelorarbeit (T3300) Quellennachweis und Zitation

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Zweiter Teil: Besteuerung der natürlichen Personen 21

Inhaltsverzeichnis. Zweiter Teil: Besteuerung der natürlichen Personen 21 Inhaltsverzeichnis Art. Vorwort Autorinnen und Autoren Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literatur- und Materialienverzeichnis V VII XI XVII XXXI Teilband a Erster Teil: Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Time-Management für Anwälte

Time-Management für Anwälte Time-Management für Anwälte Digitale Assistenten, Checklisten, Virtuelle Büros und andere nützliche Arbeitstechniken von Prof. Dr. Benno Heussen, Dr. Markus Junker 3., überarbeitete und ergänzte Auflage

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Die GmbH in der Schweiz und in Deutschland

Die GmbH in der Schweiz und in Deutschland jjuzerner Beiträge zur Rechtswissenschaft (LBR) Herausgegeben von Jörg Schmid im Auftrag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern Band 8 Dirk Koehler Die GmbH in der Schweiz und in

Mehr

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten In absoluten Zahlen, nach nach Arten, Arten, 1998 1998 bis 2008 bis 2008 Mrd. US-Dollar 500 450 517,2 459,3 400 * Durchschnittswert in den genannten

Mehr