PROLETARIER ALLER LÄNDER, VEREINIGT EUCH1 LENIN WERKE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROLETARIER ALLER LÄNDER, VEREINIGT EUCH1 LENIN WERKE"

Transkript

1 PROLETARIER ALLER LÄNDER, VEREINIGT EUCH1 LENIN WERKE 39

2

3 HERAUSGEGEBEN AUF BESCHLUSS DES IX. PARTEITAGES DER KPR (B) UND DES II. SOWJETKONGRESSES DER UdSSR DIE DEUTSCHE AUSGABE ERSCHEINT AUF BESCHLUSS DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS

4 INSTITUT FÜR MARXISMUS-LENINISMUS BEIM ZK DER KPdSU WI.LENIN WERKE INS DEUTSCHE ÜBERTRAGEN NACH DER VIERTEN RUSSISCHEN AUSGABE DIE DEUTSCHE AUSGABE WIRD VOM INSTITUT FÜR MARXISMUS-LENINISMUS SEIM ZENTRALKOMITEE DER SED BESORGT (ff DIETZ VERLAG BERLIN 1965

5 WI.LENIN BAND 39 HEFTE ZUM IMPERIALISMUS <S DIETZ VERLAG BERLIN 1965

6 Russischer Originaltitel: B. H. JIEHHH COHHHEHHH Dietz Verlag GmbH, Berlin 1. Auflage 1965 Printed in the Cerman Democratic Repubiic Alle Rechte vorbehalten Lizenznumtner 1 Gesamtherstellung: LVZ-Druckerei Hrrmucn Duncker", Leipzig, III ES 1 C. EVP 7,50

7 VII VORWORT Der vorliegende Band der "Werke W. I. Lenins enthält die Hefte zum Imperialismus", die im wesentlichen aus vorbereitenden Materialien zu dem im ersten Halbjahr 1916 geschriebenen Werk Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" bestehen, das in Band 22 der Werke enthalten ist. In dieser Arbeit zog Lenin das Fazit aus der Entwicklung, die der Weltkapitalismus in den fünfzig Jahren seit dem Erscheinen von Marx' Kapital" genommen hatte. Gestützt auf die von Marx und Engels entdeckten Gesetze der Entstehung, der Entwicklung und des Niedergangs des Kapitalismus gab Lenin zum erstenmal eine gründliche wissenschaftliche Analyse des ökonomischen und politischen Wesens des Imperialismus, des höchsten und letzten Stadiums des Kapitalismus. Lenin verallgemeinert die neuen Erscheinungen in der Ökonomik des Weltkapitalismus und weist nach, daß sich im Imperialismus alle der kapitalistischen Gesellschaft eigenen Widersprüche unvermeidlich verschärfen müssen; er charakterisiert den Imperialismus als parasitären, faulenden, sterbenden Kapitaüsmus und zeigt die Bedingungen seines Untergangs, die Unvermeidlichkeit und Notwendigkeit der revolutionären Ablösung des Kapitalismus durch die neue, progressive Gesellschaftsordnung, den Sozialismus. Lenins Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" ist das Ergebnis einer umfangreichen und angespannten Arbeit. Das wird durch die im vorliegenden Band veröffentlichten Leninschen Hefte zum Imperialismus" überzeugend und anschaulich bewiesen. Bei seiner Untersuchung des Kapitalismus in der

8 VIII Vorwort neuen historischen Epoche studierte und verallgemeinerte Lenin eine Fülle von Material zu den verschiedensten Fragen der Ökonomik und Politik des Imperialismus, verarbeitete er kritisch Angaben aus Hunderten in verschiedenen Ländern und Sprachen veröffentlichten Büchern, Dissertationen, Broschüren, Zeitschriften- und Zeitungsartikeln sowie statistischen Sammelwerken. Die Leninschen Hefte zum Imperialismus" enthalten Auszüge aus 148 Büchern (darunter 106 deutschen, 23 französischen, 17 englischen und 2 in russischer Übersetzung) und 232 Artikeln (davon 206 deutschen, 13 französischen und 13 englischen) aus 49 verschiedenen periodischen Druckschriften (34 deutschen, 7 französischen und 8 englischen). Obwohl die Hefte zum Imperialismus" kein abgeschlossenes Werk darstellen, besitzen sie großen -wissenschaftlichen Wert und sind ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung der marxistischen Theorie. Sie ergänzen und erläutern in umfassender "Weise die grundlegenden Leitsätze der Leninschen Arbeit Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus". Die Hefte zum Imperialismus" enthalten reichhaltiges Material zu den Problemen der Leninschen Theorie des Imperialismus und der sozialistischen Revolution, des ökonomischen und politischen Wesens des Imperialismus, der ungleichmäßigen Entwicklung der kapitalistischen Länder in der Epoche des Imperialismus, des staatsmonopolistischen Kapitalismus, der Strategie und Taktik des revolutionären Kampfes des Proletariats unter den neuen Bedingungen. Die Hefte zum Imperialismus" sind von großer wissenschaftlicher und theoretischer Bedeutung, denn sie gewähren Einblick in die Werkstatt der Leninschen Forschung, zeigen die Methoden seiner wissenschaftlichen Arbeit, die Art und Weise, wie er an das zu studierende Material heranging, sie zeigen die Methodik der Leninschen Analyse ökonomischer und historischer Fakten sowie statistischer Angaben.. Von großem Interesse sind die vorbereitenden Materialien, aus denen hervorgeht, wie Lenin den Plan zu seinem Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" ausarbeitete, angefangen vom ersten Entwurf (Herangehen an das Thema) mit einer ungefähren Aufzählung der Probleme bis zu dem ausfuhr liehen For-

9 Vorwort IX schungsprogramm und dem detaillierten Aufbau des Buches mit einer eingehenden Inhaltsangabe für jedes Kapitel. (Siehe den vorliegenden Band, S. 96/97, 180, 185/186, ) Die Leninsche Analyse des monopolistischen Kapitalismus beruht auf einer Fülle von Daten und Fakten. Lenin hielt das Herausgreifen einzelner Tatsachen, das Jonglieren mit Beispielen für eine untaugliche und unwissenschaftliche Methode. Lenin lehrte, daß die wissenschaftliche Forschung auf einem Fundament exakter.und unbestreitbarer Tatsachen beruhen muß, die in ihrer Gesamtheit und in ihrem Zusammenhang betrachtet werden müssen. Damit es wirklich ein Fundament wird, kommt es darauf an, nicht einzelne Tatsachen herauszugreifen, sondern den Gesamtkomplex der auf die betreffende Frage bezüglichen Tatsachen zu betrachten, ohne eine einzige Ausnahme..." (Werke, Bd. 23, S. 286.) Die Hefte zum Imperialismus" zeigen, wie Lenin aus dem Komplex exakter Daten (Tatsachen und Zahlen), die für eine allseitige Untersuchung des Imperialismus notwendig sind, ein festes Fundament errichtet. Lenin verwendet zahlreiche bedeutende Quellen der Weltliteratur über Wirtschaft und Technik, über die neueste Geschichte und Geographie, über Politik und Diplomatie, über die Arbeiterbewegung und die nationale Befreiungsbewegung in der Epoche des monopolistischen Kapitalismus. Sehr große Bedeutung maß Lenin der Bibliographie bei, er studierte systematisch die Kataloge vieler Bibliotheken, sah bibliographische Hinweise durch und verfolgte aufmerksam Neuerscheinungen in der Literatur. Beim Lesen eines Buches notierte sich Lenin die dort verwendeten Quellen, um sie später ebenfalls zu lesen. Auf vielen Seiten der Hefte zum Imperialismus" finden wir Auszüge aus Literaturhinweisen. In den Heften zum Imperialismus" spiegeln sich die verschiedenen Stadien der Arbeit an den Quellen wider (von der ersten Durchsicht und Auswahl bis zur eingehenden Analyse mit Auszügen und Bemerkungen). Aus den Heften" geht hervor, wie Lenin aus umfangreichen Materialien zahlreicher Quellen die zuverlässigen Daten auswählte, die für die wichtigsten und typischen Erscheinungen des monopolistischen Kapitalismus charakteristisch sind.... eine Un-

10 X Vorwort menge überflüssiger, langweiliger Einzelheiten; ich übergehe sie", bemerkt Lenin zu einem Buch. (Siehe den vorliegenden Band, S.76.) Zu einer anderen Quelle notiert sich Lenin: das Werk bietet eine... sorgfältige Zusammenstellung reichhaltigsten Materials ((eine Fülle der diesem Material zugrunde liegenden Ziffern))... Ich greife das Wichtigste heraus" (S. 480/481). Oftmals faßt Lenin selber das in der Quelle verstreute Material zu Übersichten und Tabellen zusammen. Beim Studium der verschiedenen von bürgerlichen und kleinbürgerlichen Ökonomen und Historikern, Finanzleuten und Politikern, Reformisten und Revisionisten verfaßten Quellen läßt sich Lenin stets strikt von dem marxistischen Prinzip leiten, die Angaben bürgerlicher Wissenschaftler genauestens zu überprüfen und sie kritisch zu verarbeiten. Im großen und ganzen sind die Professoren der politischen Ökonomie nichts anderes als die gelehrten Kommis der Kapitalistenklasse" ; keinem von ihnen darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf die allgemeine Theorie der politischen Ökonomie zu sprechen kommt"; wenn sie jedoch Arbeiten auf dem Gebiet spezieller Tatsachenforschung liefern, so ist es die Aufgabe der Marxisten, zu verstehen, sich die von diesen,kommis' gemachten Errungenschaften anzueignen und sie zu verarbeiten (man kann zum Beispiel, wenn man die neuen ökonomischen Erscheinungen studieren will, keinen Schritt tun, ohne sich der Werke dieser Kommis zu bedienen), und zu verstehen, die reaktionäre Tendenz derselben zu verwerfen, der eigenen Linie zu folgen und die ganze Linie der uns feindlichen Kräfte und Klassen zu bekämpfen". (W. I. Lenin, Werke, Bd. 14, S. 347.) Die Hefte zum Imperialismus" sind ein Musterbeispiel für ein derartiges Herangehen an die bürgerliche und reformistische Literatur. In den Notizen, die Lenin beim Studium der Quellen macht, entlarvt er die reaktionäre Tendenz der bürgerlichen Ideologen und der reformistischen Apologeten des Imperialismus. Zugleich analysiert er aufmerksam das in diesen Quellen enthaltene Tatsachenmaterial. Nachdem Lenin Liefmanns Buch von beinahe einem halben Tausend Seiten" über Beteiligungs- und Finanzierungsgesellschaften" durchgearbeitet hat, notiert er in seinem Heft: Der Verfasser ist ein ausgemachter Dummkopf, er befaßt sich mit müßigen - und höchst

11 Vorwort XI einfältigen - Definitionen, die sich alle um das "Wörtchen,Substitution' drehen. Wertvoll ist das größtenteils völlig unverarbeitete Tatsachenmaterial." (Siehe den vorliegenden Band, S. 372.) Das in diesem Buch enthaltene statistische Material verwendet Lenin nach Überprüfung und Ergänzung an Hand anderer Quellen in der Arbeit Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus", um die wachsende Konzentration der Produktion und die Steigerung der Einkünfte der größten Monopole zu charakterisieren. Als Lenin das Buch des eingefleischten Apologeten des deutschen Imperialismus Schulze-Gaevernitz Britischer Imperialismus" konspektierte, schrieb er über den Verfasser: Ein ganz großer Schurke, Banause, Kantianer, für die Religion, Chauvinist - hat einige sehr interessante Fakten über den englischen Imperialismus zusammengetragen und ein gewandtes, keineswegs langweiliges Buch geschrieben. Hat England bereist, eine Menge Material gesammelt und viele Beobachtungen gemacht. Haben sich die Herren Engländer was zusammengeraubt, dann laßt auch uns ein bißchen rauben, wobei der Raub mit Kant, dem lieben Gott, Patriotismus und Wissenschaft sanktioniert' wird = das ist das Wesen der Position dieses,wissenschaftlers'!! (Auch viel überflüssiges Geschwätz.)" (S. 452.) Das Tatsachenmaterial aus dieser Quelle über den englischen Imperialismus wertet Lenin in seinem Buch aus. Lenin würdigt die Verdienste solcher Forscher, die einzelne dem monopolistischen Kapitalismus eigene Erscheinungen richtig einschätzten. In den Heften zum Imperialismus" werden viele Äußerungen von bürgerlichen Wissenschaftlern und Persönlichkeiten verschiedener Länder über bestimmte Erscheinungen des ökonomischen und politischen Lebens in der Epoche des modernen Kapitalismus angeführt, die jedoch nicht in der Lage waren, den Imperialismus wissenschaftlich, als bestimmtes Entwicklungsstadium des Kapitalismus zu charakterisieren. Ohne eine solche Einschätzung und Erklärung der Natur des Imperialismus konnte man aber auch die einzelnen Seiten und Merkmale des monopolistischen Kapitalismus nicht richtig verstehen. Lenin untersucht alle zuverlässigen Angaben und Fakten in ihrer wechselseitigen Verbindung und deckt die objektiven Tendenzen und

12 XII Vorwort Gesetzmäßigkeiten der Erscheinungen des Imperialismus auf. In den Heften zum Imperialismus" verfolgt Lenin sehr aufmerksam die Herausbildung und Entwicklung der wesentlichen Züge und Merkmale des monopolistischen Kapitalismus: Konzentration der Produktion und des Kapitals, die eine so hohe Entwicklungsstufe erreicht hat, daß sie Monopole schafft, die im Wirtschaftsleben die entscheidende Rolle spielen; Verschmelzung des Bankkapitals mit dem Industriekapital und Entstehung einer Finanzoligarchie; Kapitalexport, der zum Unterschied vom Warenexport besonders wichtige Bedeutung gewonnen hat; Bildung internationaler monopolistischer Kapitalistenverbände;.Beendigung der territorialen Aufteilung der Erde unter die größten kapitalistischen Mächte und Kampf zwischen ihnen um die Neuaufteilung der Welt; Zunahme des Parasitismus und der Fäulnis des Kapitalismus. Auf der Grundlage außerordentlich umfangreichen Tatsachenmaterials werden die tiefen Widersprüche des Imperialismus aufgedeckt. Lenin zeigt, daß für den Imperialismus die Allmacht und Vorherrschaft des Finanzkapitals und der Monopole charakteristisch ist, daß die politische Besonderheit des Imperialismus die Reaktion auf der ganzen Linie ist. In den Heften zum Imperialismus" wird die politische Seite des Imperialismus bedeutend ausführlicher behandelt als in dem Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus", das als legale Schrift unter Berücksichtigung der Zensurschranken geschrieben worden war. In den Leninschen Heften zum Imperialismus" nimmt die koloniale Frage breiten Raum ein; der erbitterte Kampf der imperialistischen Großmächte um Kolonien findet seinen Niederschlag, und es werden die Methoden gezeigt, mit denen die Imperialisten die Völker Asiens, Afrikas und Lateinamerikas ausplündern und versklaven. Lenin entlarvt die Liebedienerei der Opportunisten der verschiedenen Länder vor ihrer imperialistischen Bourgeoisie, die koloniale Eroberungskriege zu rechtfertigen und das grausame Regime der Kolonisatoren durch verlogenes Geschwätz von der zivilisatorischen" Rolle des Imperialismus in den Kolonien, von der weltwirtschaftlichen Nützlichkeit" der Eroberung der Kolonien und der schwachentwickelten Länder durch die Imperialisten zu beschönigen

13 Vorwort XIII suchten. (Siehe S. 81/82, 85, 229, 427/428, 532 u. a.) Das Leben hat die Leninsche Voraussicht von der unvermeidlichen Verschärfung der Widersprüche zwischen den imperialistischen Eroberern und den Völkern der Kolonien und von dem immer machtvoller werdenden Befreiungskampf der Völker gegen die Kolonialsklaverei vollauf bestätigt,. Die nationalen Befreiungsrevolutionen fegen das Kolonialsystem hinweg und untergraben die Grundfesten des Imperiab'smus. Lenin charakterisiert die wesentlichen Merkmale des höchsten Stadiums des Kapitalismus, die allen imperialistischen Ländern eigen sind, und kennzeichnet gleichzeitig die Besonderheiten des Imperialismus in einzelnen Ländern in England, Frankreich, den USA, Deutschland, Japan u. a. Die Hefte zum Imperialismus" enthalten umfangreiches Material über den monopolistischen Kapitalismus in Rußland. In dem Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus", das zur legalen Veröffentlichung bestimmt war, war Lenin gezwungen, seine Bemerkungen über den russischen Imperialismus im allgemeinen und über die Eroberungspolitik des zaristischen Rußlands im besonderen mit größter Vorsicht zu formulieren, Andeutungen zu machen, sich der äsopischen Sprache zu bedienen, der verfluchten äsopischen Sprache, zu welcher der Zarismus alle Revolutionäre zwang, sobald sie die Feder in die Hand nahmen, um ein,legales' Werk zu schreiben" (Werke, Bd. 22, S. 191). In den Heften zum Imperialismus" werden von Lenin zahlreiche Fakten über die verschiedenen Seiten des russischen Imperialismus angeführt und eingeschätzt. Die Leninschen Hefte zum Imperialismus" sind ein hervorragendes Beispiel für die unlösbare Verbindung von strenger Objektivität und Parteilichkeit in der Wissenschaft; ihr Grundzug ist die kämpferische, offensive Haltung gegenüber den bürgerlichen und kleinbürgerlichen Ideologen, den Reformisten und Revisionisten, die den Imperialismus zu beschönigen suchten. Besondere Aufmerksamkeit schenkt Lenin der Entlarvung des Kautskyanertums. Er übt scharfe Kritik an den in marxistische Gewänder gehüllten Lakaien des Imperialismus. Unter dem Deckmantel einer Kritik" am Imperialismus versuchten die Kautskyaner den Kapitalismus reinzuwaschen", sie waren für einen fein säuberlichen, geschniegelten, gemäßigten

14 XIV Vorwort und akkuraten Kapitalismus". (Siehe den vorliegenden Band, S. 96.) An Hand einer wissenschaftlichen Analyse des Imperialismus, die in der realen Wirklichkeit des modernen Kapitalismus ihre Bestätigung fand, bewies Lenin die Unhaltbarkeit und den reaktionären Charakter der Kautskyschen Theorie des Ultraimperialismus. In den Heften zum Imperialismus" wird gezeigt, daß bei den Opportunisten und Revisionisten an die Stelle des revolutionären Kampfes zum Sturz des Imperialismus die Versöhnung mit dem Kapital tritt; sie entstellen das wahre Wesen des Imperialismus. Kampf gegen den Imperialismus ohne Kampf gegen den Opportunismus und ohne Bruch mit ihm ist Betrug", schreibt Lenin in dem Entwurf eines Planes zu der Arbeit Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" (S. 230). Die Leninschen Hefte zum Imperialismus" sind auch in unseren Tagen eine Waffe des revolutionären Marxismus. Sie helfen den kommunistischen und Arbeiterparteien in ihrem Kampf gegen die Ideologie der imperialistischen Reaktion, gegen, den modernen Reformismus und Revisionismus. Für die Analyse des höchsten Stadiums des Kapitalismus benutzt Lenin in seinen Heften" und in dem Buch über den Imperialismus im wesentlichen Tatsachenmaterial und statistische Angaben aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg. Die neuen Materialien über die kapitalistische Ökonomik bestätigen voll und ganz die Leninsche Analyse des Imperialismus. In dem auf dem XXII. Parteitag angenommenen Programm der KPdSU wird betont, daß die Leninsche Analyse und die Schlußfolgerungen über die Hauptgesetzmäßigkeiten des Kapitalismus in seinem letzten Stadium von der realen Wirklichkeit des modernen Kapitalismus bestätigt werden. Neue Erscheinungen in der Entwicklung des Imperialismus sind die Vertiefung der dem Imperialismus innewohnenden Widersprüche, das Fortwirken und die Entfaltung der von Lenin aufgezeigten Hauptmerkmale des Imperialismus. Der moderne monopolistische Kapitalismus ist dadurch gekennzeichnet, daß sich Produktion und Zirkulation immer stärker in den Händen der Finanzoligarchie konzentrieren; die politische Reaktion, die Lenin für ein äußerst wichtiges Merkmal des Imperialismus hielt, verstärkt sich auf allen Gebieten; der monopolistische Kapitalismus hat seine Diktatur über die Gesellschaft errichtet.

15 Vorwort XV Parasitismus und Fäulnis des Kapitalismus nehmen zu, was sich besonders deutlich in der Militarisierung der Wirtschaft zeigt. Das Leben bestätigt vollauf die Leninsche Einschätzung des Imperialismus als des letzten Stadiums des Kapitalismus. Die tiefen und scharfen Widersprüche, die die Grundfesten des Imperialismus unterhöhlen und zerstören, führen unabwendbar zu seiner Schwächung und zu seinem Untergang. Nach dem Sturz des Kapitalismus in Rußland, China und einer Reihe weiterer Länder Europas und Asiens, nach dem Zusammenbruch des Kolonialsystems, ist die Periode des Untergangs des Imperialismus angebrochen, hat er seine Macht über die Mehrheit der Menschheit bereits unwiederbringlich verloren. Die Hauptrichtung der historischen Entwicklung der Menschheit wird jetzt durch das sozialistische Weltsystem bestimmt, das immer neue Erfolge im Wettbewerb mit dem Kapitalismus erringt. Unter diesen Umständen gibt es keine schicksalhafte Unvermeidlichkeit von Kriegen mehr. Das zunehmende Übergewicht der Kräfte des Sozialismus über die des Imperialismus, der Kräfte des Friedens über die des Krieges führt dazu, daß sich bereits vor dem vollständigen Sieg des Sozialismus auf Erden, beim Fortbestehen des Kapitalismus in einem Teil der Welt, die reale Möglichkeit ergibt, den Weltkrieg aus dem Leben der Gesellschaft auszuschalten." (Programm der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, angenommen auf dem XXII. Parteitag der KPdSU, Berlin 1961, S. 55.) Der vorliegende Band enthält 21 Hefte Lenins zum Imperialismus, von denen 20 zuerst in den Jahren 1933 bis 1938 in den Lenin-Sammelbänden XXII, XXVII, XXVIII, XXIX und XXXI veröffentlicht wurden. Das Heft 5", das erst später aufgefunden wurde, erschien in russischer Übersetzung zuerst 1938 in Nr. 9 der Zeitschrift Proletarskaja Rewoluzija", S Im Jahre 1939 erschien das gesamte Material als Einzelausgabe unter dem Titel Hefte zum Imperialismus". Im vorliegenden Band werden die ersten 15 mit griechischen Buchstaben bezeichneten Hefte in der von Lenin vorgenommenen alphabetischen Anordnung gebracht. Sie wurden von Lenin in dem Plan

16 XVI Vorwort zu seinem Werk Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" sowie in dem Werk selbst verwendet. Die letzten 6 Hefte wurden von Lenin nicht durch Buchstaben bezeichnet und folgen im Buch in chronologischer Reihenfolge im Anschluß an die ersten 15 Hefte. Außer den Heften wurden einzelne Aufzeichnungen Lenins aus der Zeit von 1912 bis 1916 in den Band aufgenommen, die mit den Heften" inhaltlich unmittelbar zusammenhängen und in denen die wissenschaftliche Ausarbeitung der Theorie des Imperialismus und der sozialistischen Revolution ihre Fortsetzung findet; sie waren zuerst in den Lenin-Sammelbänden XXIX und XXX veröffentlicht. Sämtliche Titel der Hefte stammen von Lenin. Die Auszüge aus den einzelnen Büchern und Artikeln, die Entwürfe und Literaturhinweise wurden mit Überschriften versehen, die den von Lenin zusammengestellten Inhaltsverzeichnissen der einzelnen Hefte oder dem Text der Auszüge entnommen sind. Die Auszüge, die in den Heften zum Imperialismus" enthalten sind, wurden von Lenin in der Sprache des jeweiligen Originals gemacht. Im Jahre 1960 sind die Hefte zum Imperialismus" mit geringfügigen Ergänzungen und Korrekturen als Band 39 der vierten russischen Ausgabe der Werke W. I. Lenins erschienen. Der gesamte Text dieser Ausgabe war erneut an Hand der Manuskripte "W. 1. Lenins und an Hand der Quellen überprüft worden. Die Fußnoten enthalten Verweise auf das Buch Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" sowie andere Arbeiten Lenins. Dadurch wird anschaulich gezeigt, daß die Hefte" von dem Buch nicht zu trennen sind und wie Lenin die vorbereitenden Materialien für sein wissenschaftliches "Werk über den Imperialismus auswertete. Der achtundzwanzigste Band der fünften russischen Ausgabe der Werke W. I. Lenins wurde mit einigen Korrekturen nach den Matrizen von Band 39 der vierten russischen Ausgabe gedruckt. Er enthält zusätzlich zu dem in Band 39 der vierten russischen Ausgabe der Werke veröffentlichten Material folgende zwei Auszüge: Volksernährung. Massenspeisung", in dem die Legende von der Gleichheit" der Konsumtion im Kapitalismus entlarvt wird, sowie einen Auszug aus dem Basler Vorwärts" über das schweizerische Kapital im Ausland.

17 Vorwort XVII Einige als vorbereitende Materialien in Band 26, 27 und 30 der fünften russischen Ausgabe der Werke W. I. Lenins erschienene Arbeiten (Plan eines Artikels über die Niederlage des eigenen Landes im imperiab'stischen Krieg; Materiab'en zum Referat Der Imperialismus und das Recht der Nationen auf Selbstbestimmung"; Plan zum Artikel Der Imperialismus und die Spaltung des Sozialismus"; Plan zum Artikel Der Imperialismus und die Stellung zu ihm") wurden in den achtundzwanzigsten Band der fünften russischen Ausgabe nicht aufgenommen. Der wissenschaftliche Apparat des Bandes wurde erweitert und durch neues Material ergänzt. Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU Der vorliegende Band wurde unter Zugrundelegung der 1957 im Dielz Verlag erschienenen Einzelausgabe der Hefte zum Imperialismus" nach Band 28 der fünften russischen Ausgabe bearbeitet. Die vorbereitenden Materialien, die in die Bände 26, 27 und 30 aufgenommen wurden und daher in Band 28 nicht erscheinen, sind im vorliegenden Band enthalten. Die Besonderheiten der handschriftlichen Aufzeichnungen Lenins wurden im Band erhalten: die Anordnung des Materials, die Anstreichungen am Rande und die Unterstreichungen im Text. Die Unterstreichungen werden mit verschiedener Schrift wiedergegeben: einfache Unterstreichungen kursiv, doppelte kursiv gesperrt, dreifache halbfett kursiv, vierfache halbfett kursiv gesperrt. Mit einer Wellenlinie unterstrichene Stellen sind in KAPITÄLCHEN und mit zwei Wellenlinien unterstrichene in KAPITÄLCHEN GESPERRT wiedergegeben. Die von Lenin vorgenommene Paginierung der Heftseiten wurde durch die halbfett kursiv gesetzten Zahlen am Rand wiedergegeben. Im Manuskript von Lenin ausgestrichene Stellen sind Petit gesetzt und in eckige Klammern eingeschlossen. In den vorliegenden Band wurde das in der Einzelausgabe von 1957 enthaltene Verzeichnis der Monopolvereinigungen, Werke, Banken und anderer Unternehmen" wieder aufgenommen. Institut für Marxismus-Leninismus heim ZK der SED 2 Lenin, Werks, Bd. 39

18

19 W.I.LENIN 1917

20

21 HEFTE ZUM IMPERIALISMUS» Geschriebsn in russischer, deutscher, französischer, englischer Nach den Manuskripten. und in anderen Sprachen. Zum erstenmal v.röffentucht Alle Auszüge und Bemerkungen in dm Lenin-Sammtlbändsn XXII, erscheinen im vorliegenden Band XXVII,XXVIII, XXIX, XXXI. Das in deutscher Sprache. Heft f5" erschien zum erstenmal 1938 in der Zeitschrift Prohtarskaja Rewoluzia" [Dieproletarische Revolution] Nr. 9.

22

23 HEFT Inhalt Heft x. S ( Neueste ökonomische.literatur Inhalt: 1-3* Schluß von Schulze-Gaevernitz (aus Grundriß der Sogialökonomik") (Vogelstein). 4 Entwurf zu einem Artikel über den Kampf gegen den Sumpf". ((Notizen über das Kautskyanertum.)) 5 Aus Literaturhinweisen. 6 Rayesteijn über das Balkanproblem ( Neue Zeit", 1913). 7-8 Werner über die Konzentration im Ruhrbergbau ( Neue Zeit", 1913). 9 Meyer (Kapitalanlage) und Literaturhinweise Liefmann über den Frankfurter Metallhandel Bürgerliche Wissenschaftler über den Kampf gegen den Imperialismus. ( Unterworfene Völker".) 15 Moride. Les maisons ä succursales" [Firmen mit Filialen]. 16 Literaturhinweise. 17 Idem. * Seitenzahlen des Leninschen Manuskripts. Die Red.

24 W. I. Lenin 18 Schilder. Bd. V des Weltwirtschaftlichen Archivs" (nicht sein Werk). 19 Notizen aus Nasche Slowo" [Unser Wort] Literaturhinweise. 22 Kapitalsummen in den Aktiengesellschaften Kestner. Der Organisationszwang". 29 Die Wiener Arbei ter-zeitung" über die Wiener Banken. 30 Annais of the American Academy" [Jahrbücher der Amerikanischen Akademie] Schluß der Auszüge aus Grundriß der Sozialökonomik" Literaturhinweise. 38 Stillich. Geld- und Bankwesen" Liefmann. Kartelle und Trusts" Aus Grundriß der Sozialökonomik"... (Schulze- Gaevernilz) und Literaturhinweise: S.S. S [ S.44. S. 9. S. 37 I NB S. 46. S S. 38. S.48. 4) ENTWURF ZU EINEM ARTIKEL ÜBER DEN KAMPF GEGEN DEN SUMPF" (NOTIZEN ÜBER DAS KAUTSKYANERTUM) 2 Unser Kampf gegen den Sumpf" Sumpf = K. Kautsky, Huysmans etc. Bedeutung des Unterschieds zwischen Plechanow, Hyndman, Heine und K. Kautsky, Vandervelde etc. Zwei Schattierungen".

25 Hfft "" Entwurf zu einem Artikel Eklektik statt Dialektik. Mittelding": Versöhnung" der Extreme, keine klare, bestimmte, eindeutige Schlußfolgerung, Schwankungen. Versöhnung und Abstumpfung der Klassengegensätze in Worten, während sie sich in Wirklichkeit verschärfen. Versöhnung mit dem Opportunismus. Vertuschung der theoretischen und praktisch-politischen Kluft gegenüber dem Opportunismus. Abkehr (Renegatentum) vom Standpunkt des Weg zur Macht" und von dem revolutionären Wesen (und der revolutionären Taktik) des Basler Manifests 8... Unterschied zwischen den Begriffen marxistisches Zentrum" (= selbständige Politik, selbständige Ideen, selbständige Theorie) und Sumpf" (= Schwankungen, Prinzipienlosigkeit, Drehscheibe", Wetterfahne). Illegale Organisation. Arbeit in der Armee. Unterstützung und Entfaltung von Mass enaktionen. NB Amtlicher Optimismus: der objektive Lauf der Dinge... alles muß zum Guten gereichen. Proletariat" und Klassenkampf" allgemein". Prozeß". vgl. Martow über Aussichtslosig- NB keit" des Sozialismus, wenn... Opportunismus aussichtslos!!! Nicht Verneinung der legalen Tätigkeit und des Kampfes für Reformen soll das Wesen des Kampfes gegen den Sumpf" bilden, sondern die oben dargelegte Anerkennung der revolutionären Tätigkeit. Möglichkeit der Vereinigung von Sozialismus und Syndikalismus bei Scheidung auf einer neuen und tiefergehen den Linie. Parlamentarismus und eine andere Auffassung davon. Illegaler Parlamentarismus".

26 W. I. Lenin AUS LITERATURHINWEISEN S) Aus philosophischen "Werken der Züricher Konto rasbibliothek: C Gideon Spicker. Über das Verhältnis der Naturwissenschaft zur Phi- J losophie" (besonders versus Kant und Geschichte des Matel rialismus" von Lange). 8. Berlin Hegel. Phänomenologie" (Hrsg. Bolland. 1907). Erich Kaufmann. Auswärtige Gewalt und Kolonialgewalt in den Vereinigten Staaten von Amerika". Leipzig 1908 (in Staatsund völkerrechtliche Abhandlungen", 1. Heft). Jurist ische Untersuchung. Durch die imperialistische Politik ist die Frage der Kolonien in Amerika entstanden. Kantonsbibliothek (Zürich). Journal Asiatique" [Asiatische Zeitschrift] (Paris 1857-bis 1913 und Tabelle der 10. Folge Folge, Bd. 1, 2). Giornale dellasocietä asiaticaitaliana" [Zeitschrift der italienischen asiatischen Gesellschaft]. Bd. 1 (1887) - Bd. 26 (1913/14). Kouznietsov. La lutte des civilisations et des langues dans l'asie centrale" [Der Kampf der Kulturen und Sprachen in Mittelasien]. (Dissertation.) 8. Paris Lehmann-Haupt. Armenien". 8. Berlin Büchler. Der Kongostaat Leopolds II.". Zürich Fraisse. Situation internationale des pays tributaires de Congo,leur partage" [Die internationale Lage der tributpflichtigen Kongoländer, ihre Teilung] Kate Brousseau. L'education des negres aux Etats-Unis" [Die Erziehung der Neger in den Vereinigten Staaten]. Dissertation. Paris ( Amerikanische Abhandlungen und Referate über Erziehung".) Census of India" [Die indische Volkszählung]. (1911. Bombay 1911.) Moffet. The americanisation of Canada" [Die Amerikanisierung Kanadas]. Dissertation. New York 1907.

27 Heft ar" Ravesteijn über das Ealkanproblem Patouillet. L'imp6rialisme americain" [Der amerikanische Imperialismus]. (Dissertation. Dijon 1904.) Ed. Dettmann. Brasiliens Aufschwung in deutscher Beleuchtung" Hishida. The international position of Japan as a great Power" [Die internationale Stellung Japans als Großmacht]. New York Lefevre. Les chemins de fer de penetration dans la Chine meridionale" [Die Eisenbahnen als Mittel des Eindringens in Südchina]. Dissertation. Paris Russier. Le partage de POceanie" [Die.Aufteilung Ozeaniens]. Dissertation. Paris RAVESTEIJN ÜBER DAS BALKANPROBLEM W. van Ravesteijn. Balkanprobleme". Neue Zeit", 1913 (31. Jahrgang, Bd. 1), 15. XL Eine derartige Föderation" (Föderation der Balkanländer, einschließlich der Türkei) würde imstande sein, die kulturellen Bedürfnisse dieses geographisch zusammengehörenden Gebiets zu befriedigen, dem Vordringen des europäischen Imperialismus sowie der russischen Weltmacht eine unübersteig- NB liehe Mauer entgegenzustellen. Alle anderen Lösungen der Balkanprobleme können bloß einen provisorischen Charakter tragen, sind nicht imstande, auf die Dauer die Interessen aller dort siedelnden Rassen und Nationen zu befriedigen." (S. 228.) Der europäische Imperialismus sowie der Zarismus werden sich natürlich einer Föderation aller Balkanländer mit allen Kräften entgegenstellen. Ihr gemeinschaftliches Interesse ist und bleibt die gegenseitige Verfeindungund Gegnerschaft dieser Völker und der Türkei, damit sie diese Teile der Erde leichter als Kolonialgebiete ausbeuten können. Werden die Staatsmänner der Türkei und der Balkanstaaten ihre gemeinschaftlichen Interessen begreifen und diesen mörderischen Krieg beenden, indem sie sich einander nähern? Tun sie es nicht, dann opfern sie die Interessen ihrer Völker dem europäischen Kapitalismus NB und den Interessen der Balkandynastien." (S. 229.)

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

GESCHICHTE DER ENGLISCHEN ERZIEHUNG

GESCHICHTE DER ENGLISCHEN ERZIEHUNG GESCHICHTE DER ENGLISCHEN ERZIEHUNG VERSUCH EINER ERSTEN KRITISCHEN GESAMTDARSTELLUNG DER ENTWICKLUNG DER ENGLISCHEN ERZIEHUNG VON BRUNO DRESSLER 1 9 2 8 SPRINGER FACHMEDIEN WIESBADEN GMBH KAPITEL V-VII

Mehr

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution.

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution. East India Company Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution Martina Domani 20.Juni 2008 East India Company 1 Agenda: Historischer Überblick Finanzierung

Mehr

Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen Der Erste Weltkrieg und die Suche nach Stabilität Literaturempfehlungen Nationalismus Nation ist Objekt von Loyalität und Ergebenheit Nation ist transzendent (übersinnlich), häufig Ersatz für Religion

Mehr

Von Marx zur Sowjetideologie

Von Marx zur Sowjetideologie Iring Fetscher Von Marx zur Sowjetideologie Darstellung, Kritik und Dokumentation des sowjetischen, jugoslawischen und chinesischen Marxismus 7363 Verlag Moritz Diesterweg Frankfurt am Main Berlin München

Mehr

Titelseite des Berichtes über den Gründungsparteitag der KPD

Titelseite des Berichtes über den Gründungsparteitag der KPD Es gilt heute in aller Öffentlichkeit den Trennungsstrich Zu ziehen und uns als neue selbständige Partei zu konstituieren, entschlossen und rücksichtslos, geschlossen und einheitlich im Geist und Willen,

Mehr

Robert Schuman. Schuman-Plan. Erklärung der französischen Regierung über eine gemeinsame deutsch-französische Schwerindustrie. Paris, 09.

Robert Schuman. Schuman-Plan. Erklärung der französischen Regierung über eine gemeinsame deutsch-französische Schwerindustrie. Paris, 09. Robert Schuman Schuman-Plan Erklärung der französischen Regierung über eine gemeinsame deutsch-französische Schwerindustrie Paris, 09. Mai 1950 Der Friede der Welt kann nicht gewahrt werden ohne schöpferische

Mehr

Merkblatt zur Form der Seminararbeit

Merkblatt zur Form der Seminararbeit Merkblatt zur Form der Seminararbeit Die nachstehenden Hinweise zur äußeren Form der Seminararbeit sind nur als Vorschläge gedacht. Je nach Fach werden sich insbesondere bei den Zitierregeln und dem Literaturverzeichnis

Mehr

Johannes Mierau. Die juristischen Abschlußund Diplomprüfungen indersbz/ddr. Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus.

Johannes Mierau. Die juristischen Abschlußund Diplomprüfungen indersbz/ddr. Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus. Johannes Mierau Die juristischen Abschlußund Diplomprüfungen indersbz/ddr Ein Einblick in die Juristenausbildung im Sozialismus Peter Lang Europäischer Verlas der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Inhalt. TEIL I: Ursprünge des Geheimnisses 1 Ein 3000 Jahre altes Geheimnis... 9 2 Der Schlüssel Jesajas... 15 3 Das Geheimnis der neun Vorboten...

Inhalt. TEIL I: Ursprünge des Geheimnisses 1 Ein 3000 Jahre altes Geheimnis... 9 2 Der Schlüssel Jesajas... 15 3 Das Geheimnis der neun Vorboten... Inhalt TEIL I: Ursprünge des Geheimnisses 1 Ein 3000 Jahre altes Geheimnis... 9 2 Der Schlüssel Jesajas... 15 3 Das Geheimnis der neun Vorboten... 21 TEIL II: Das Geheimnis der Schmitta und die fünf Schlüssel

Mehr

Deutsch-Chinesischer Freundschaftsverein e.v.

Deutsch-Chinesischer Freundschaftsverein e.v. Deutsch-Chinesischer Freundschaftsverein e.v. Informationsblatt Nr. 10 Liebe Mitglieder unseres Deutsch Chinesischen Freundschaftsvereins, Liebe Freundinnen und Freunde, im Namen des Vorstandes übermittele

Mehr

Jeder. und jedem. Robert Pawelke-Klaer

Jeder. und jedem. Robert Pawelke-Klaer Robert Pawelke-Klaer Jeder und jedem Immer wieder taucht in den ökonomischen Debatten der Grundsatz auf: Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen. Leider wird dieser Grundsatz oft

Mehr

PETER LANG Internationaler Verlag der Wissenschaften. Herausgegeben und mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert

PETER LANG Internationaler Verlag der Wissenschaften. Herausgegeben und mit einer Einleitung versehen von Werner Schubert Öffentlichrechtliche Ausschüsse (1934-1938: Kommunalrecht. Sparkassenwesen. Bau- und Zwecksparen. Beamtenrecht) Volkswirtschaftliche Arbeitsgemeinschaften (1939-1943: Volkswirtschaftslehre. Geld und Kredit.

Mehr

Vorwort zur französischen und deutschen Ausgabe

Vorwort zur französischen und deutschen Ausgabe Vorwort 191 Die Schrift, die ich hiermit dem Leser vorlege, ist im Frühjahr 1916 in Zürich verfaßt worden. Bei den dortigen Arbeitsbedingungen litt ich natürlich unter einem gewissen Mangel an französischer

Mehr

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008 Inhalt Vorwort 1 I. Dramatische Ethik was ist das? 5 II. Menschliches Handeln in seiner dramatischen Wirkungsgeschichte 11 1. Von der Grundspannung im Wesen der Freiheit 11 2. Der Kampf ums Dasein 14 3.

Mehr

Zur Fundierung der monetären Krisentheorie und deren Philosophie

Zur Fundierung der monetären Krisentheorie und deren Philosophie Zur Fundierung der monetären Krisentheorie und deren Philosophie Marxsche epistemologishe Ambivalenzen der Finanzkrisentheorie Ein Versuch der Weiterentwicklung Als Dissertation am Fachreich Philosophie

Mehr

Inhalt. Einleitung. Kapitel 1 Von den Anfängen bis zu den Napoleonischen Kriegen

Inhalt. Einleitung. Kapitel 1 Von den Anfängen bis zu den Napoleonischen Kriegen Inhalt Einleitung I. Vorbemerkungen und Themenstellung Seite: 11 II. Exkurs: Der Krieg als zentrales Phänomen der Seite: 14 Menschheitsgeschichte Kapitel 1 Von den Anfängen bis zu den Napoleonischen Kriegen

Mehr

Pfeiffer, Einführung in die Rückversicherung

Pfeiffer, Einführung in die Rückversicherung Pfeiffer, Einführung in die Rückversicherung Schriftenreihe "Die Versicherung" Herausgeber Prof. Dr. Heinz Leo Müller-Lutz, München Prof. Dr. Reimer Schmidt, Aachen Dr. Christoph Pfeiffer Einführung in

Mehr

Der Grundsatz der Kapitalerhaltung und die Durchgriffshaftung wegen Unterkapitalisierung im deutschen und amerikanischen Gesellschaftsrecht

Der Grundsatz der Kapitalerhaltung und die Durchgriffshaftung wegen Unterkapitalisierung im deutschen und amerikanischen Gesellschaftsrecht Arno Maier Der Grundsatz der Kapitalerhaltung und die Durchgriffshaftung wegen Unterkapitalisierung im deutschen und amerikanischen Gesellschaftsrecht Unter besonderer Berücksichtigung des Rechts von New

Mehr

11 Vgl. Elvers, Theorethisch praktische Erörterungen aus der Lehre von der testamentarischen

11 Vgl. Elvers, Theorethisch praktische Erörterungen aus der Lehre von der testamentarischen Einleitung Johann Friedrich Städel hat zu Lebzeiten verschiedene Testamente errichtet und verstarb 1816. Er lebte zur Zeit der napoleonischen Herrschaft in Kontinentaleuropa und den darauf folgenden Befreiungskriegen.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Die Französische Revolution

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Die Französische Revolution Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Die Französische Revolution Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis: Vorwort Seite

Mehr

Öffentliche Güter, gesamtgesellschaftliche Reproduktion und die Veränderung der sozialen Kräfteverhältnisse

Öffentliche Güter, gesamtgesellschaftliche Reproduktion und die Veränderung der sozialen Kräfteverhältnisse Öffentliche Güter, gesamtgesellschaftliche Reproduktion und die Veränderung der sozialen Kräfteverhältnisse Jannis Milios (Dr. rer. pol., Professor für Politische Ökonomie an der Technischen Universität

Mehr

Pierre-Joseph Proudhon. Theorie der Steuer. Herausgegeben und übersetzt von. Lutz Roemheld. mit einer Einführung von. Dirk Löhr A 263224

Pierre-Joseph Proudhon. Theorie der Steuer. Herausgegeben und übersetzt von. Lutz Roemheld. mit einer Einführung von. Dirk Löhr A 263224 Pierre-Joseph Proudhon Theorie der Steuer Herausgegeben und übersetzt von Lutz Roemheld mit einer Einführung von Dirk Löhr A 263224 Metropolis-Verlag Marburg 2012 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 13 Editorische

Mehr

Kapitalismus: Porträt einer Produktionsweise

Kapitalismus: Porträt einer Produktionsweise Christine Resch/Heinz Steinert Kapitalismus: Porträt einer Produktionsweise A 257361 WESTFÄLISCHES DAMPFBOOT Inhalt Vorwort: Reichtum und Armut der Nationen 9 Dank 15 Der Triumph des Rabiat-Kapitalismus:

Mehr

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften

Henriette von Breitenbuch. Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Henriette von Breitenbuch Karl Leben und (1869-1941) Peter Lans Internationaler der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis A. Karl Neumeyers Leben I. Einleitung 15 Kindheit und Jugend 17 1. Herkunft und Familie

Mehr

Economic History of Europe before the Industrial Revolution. Prof. John Komlos, PhD

Economic History of Europe before the Industrial Revolution. Prof. John Komlos, PhD Economic History of Europe before the Industrial Revolution Prof. John Komlos, PhD A success of mercantilistic economic policy? How did England overtake the Dutch in International Trade Verfasser: Philipp

Mehr

Das Russlandbild der Deutschen das Deutschlandbild der Russen

Das Russlandbild der Deutschen das Deutschlandbild der Russen INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Prof. Dr. Renate Köcher Das bild der Deutschen das bild der Russen Ergebnisse repräsentativer Bevölkerungsumfragen in und Pressekonferenz des Petersburger Dialogs, gemeinsam

Mehr

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ

ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN USA - SCHWEIZ ABKOMMEN ZWISCHEN DER SCHWEIZERISCHEN EIDGENOSSENSCHAFT UND DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA ZUR VERMEIDUNG DER DOPPELBESTEUERUNG AUF DEM GEBIETE DER STEUERN VOM EINKOMMEN, ABGESCHLOSSEN

Mehr

Erstellung einer Projektarbeit

Erstellung einer Projektarbeit Formfragen der schriftlichen Arbeit Formfragen der schriftlichen h Arbeit 1. Äußerer Rahmen 2. Titelblatt 3. Gliederung 4. Einzelne Bestandteile 5. Anmerkungen ngen 6. Literaturverzeichnis 7. Selbständigkeitserklärung

Mehr

Kapitel I Statistische Daten

Kapitel I Statistische Daten Kapitel I Statistische Daten Im Folgenden sind die wichtigsten statistischen Daten zur Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund 1 im Land Baden-Württemberg und im Landkreis Göppingen dargestellt.

Mehr

Alexander von Humboldts Schriften. Bibliographie der selbständig erschienenen Werke

Alexander von Humboldts Schriften. Bibliographie der selbständig erschienenen Werke Horst Fiedler (f) / Ulrike Leitner Alexander von Humboldts Schriften Bibliographie der selbständig erschienenen Werke Akademie Verlag Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung Einführung Zur bibliographischen Situation

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Wie schreibt man eine Seminararbeit?

Wie schreibt man eine Seminararbeit? Wie schreibt man eine Seminararbeit? Eine kurze Einführung LS. Prof. Schulze, 27.04.2004 Vorgehensweise Literatur bearbeiten Grobgliederung Feingliederung (Argumentationskette in Stichpunkten) Zwischenbericht

Mehr

Formalia für das Anfertigen von Bachelorarbeiten:

Formalia für das Anfertigen von Bachelorarbeiten: Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. W. Jórasz 1 Formalia für das Anfertigen von Bachelorarbeiten: Beispiel für das Titelblatt: Planung

Mehr

Geschichte entdecken 2

Geschichte entdecken 2 Geschichte entdecken 2 Vom Mittelalter bis zur Entstehung der Vereinigten Staaten von Amerika herausgegeben von Arnold Bühler, Ulrich Mayer und Björn Onken c.c. Buchner Geschichte entdecken 2 - Ausgabe

Mehr

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii :

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii : DE DE DE Standardformulare für die Mitteilung des Erwerbs oder der Veräußerung bedeutender Beteiligungen an Stimmrechten oder an Finanzinstrumenten sowie für die Mitteilung der Market-Making-Tätigkeiten

Mehr

STEPHEN EMMOTT ZEHN MILLIARDEN. Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger. Suhrkamp

STEPHEN EMMOTT ZEHN MILLIARDEN. Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger. Suhrkamp Für die Herstellung eines Burgers braucht man 3000 Liter Wasser. Wir produzieren in zwölf Monaten mehr Ruß als im gesamten Mittelalter und fliegen allein in diesem Jahr sechs Billionen Kilometer. Unsere

Mehr

BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22.

BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22. BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22. JUNI 1945 Das Finanzministerium verordnet gemäß 23 Abs. 1 der Regierungsverordnung

Mehr

Anti- imperialistischer Widerstand

Anti- imperialistischer Widerstand Zeitschrift für Sozialismus und Frieden 1/2012 Herausgeber: Verein zur Förderung demokratischer Publizistik (e.v.) Spendenempfehlung: 8,50 Anti- imperialistischer Widerstand Texte und Dokumente Schulungsmaterial

Mehr

Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch?

Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch? Von Briefmarken und Münzen blickte er nie freundlich S T A L I N - wer kennt ihn noch? Die ersten Porträts von Herrschern und Persönlichkeiten prägte man im Altertum auf Münzen. Briefmarken zeigten 1840

Mehr

Inhalt VorWort... VorWort 2... Kapitel I: AufLösung Nr.1... Kapitel II: AufLösung als Nr.2...10 Kapitel III: SchaM gegen und durch die Normen...

Inhalt VorWort... VorWort 2... Kapitel I: AufLösung Nr.1... Kapitel II: AufLösung als Nr.2...10 Kapitel III: SchaM gegen und durch die Normen... Inhalt VorWort... VorWort 2... Kapitel I: AufLösung Nr.1... Kapitel II: AufLösung als Nr.2...10 Kapitel III: SchaM gegen und durch die Normen...18 Kapitel IV: Wahre Wahre Sehr Wahre WahrHeit...22 Kapitel

Mehr

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Übersicht Wer handelt mit wem? Das Gravitationsmodell Einfluss der Größe einer Volkswirtschaft auf den Handel Weitere Faktoren, die den Handel beeinflussen Entferungen

Mehr

Faszination Gold. Von Irma Götz und Christa Kaps, MoneyMuseum

Faszination Gold. Von Irma Götz und Christa Kaps, MoneyMuseum Faszination Gold Von Irma Götz und Christa Kaps, MoneyMuseum Seit Jahrtausenden übt Gold aufgrund seiner mannigfachen attraktiven Eigenschaften und seiner Seltenheit eine ganz besondere Anziehung auf die

Mehr

Die Antwort der EZB auf die Krise auf den Finanzmärkten

Die Antwort der EZB auf die Krise auf den Finanzmärkten Die Antwort der EZB auf die Krise auf den Finanzmärkten Dr. Petra Senkovic Assistant General Counsel Juristischer Dienst der EZB Frankfurt am Main, 4. März 2009 Maßnahmen der EZB (I) Liquiditätssteuerung:

Mehr

Ausländisches Wirtschaftsrecht

Ausländisches Wirtschaftsrecht Ausländisches Wirtschaftsrecht Systematischer Arbeitskatalog für die Praxis von Dr. jur. R. Böckl Rechtsanwalt in Bonn begründet von Dr. jur M. Wittenstein Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main AW

Mehr

Wie Banken Wachstum ermöglichen und Krisen verursachen

Wie Banken Wachstum ermöglichen und Krisen verursachen Mathias Binswanger Geld aus dem Nichts Wie Banken Wachstum ermöglichen und Krisen verursachen WlLEY WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Inhaltsverzeichnis Vorwort Einleitung: Warum wir den Prozess der Geldschöpfung

Mehr

Gesellschaftsrecht. Dr. iur. Dr. iur. h. c. Ulrich Eisenhardt. ì em. o. Professor an der Fernuniversität Hagen

Gesellschaftsrecht. Dr. iur. Dr. iur. h. c. Ulrich Eisenhardt. ì em. o. Professor an der Fernuniversität Hagen Gesellschaftsrecht Dr. iur. Dr. iur. h. c. Ulrich Eisenhardt ì em. o. Professor an der Fernuniversität Hagen 13., ergänzte und überarbeitete Auflage,-A B Verlag C. H. Beck München 2007 ! Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie Unfertiges Manuskript (Stand 5.10.2015), bitte nicht zitieren oder darauf verweisen Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie LOGI GUNNARSSON The history of philosophy is to a great extent

Mehr

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik IT-Lexikon, Aufgaben und Lösungen Hans Robert Hansen und Gustaf Neumann 7., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage Lucius & Lucius Stuttgart Anschrift der

Mehr

Die große Veränderung der Geisteswissenschaften und

Die große Veränderung der Geisteswissenschaften und Institut für Japanologie Universität Heidelberg 20.12.2012 Die große Veränderung der Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften in Japan nach 1990 1 Große Fragen der Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften

Mehr

Migration nach Österreich

Migration nach Österreich Migration nach Österreich Fortbildung für BundeslehrerInnen Mag. Johannes Pflegerl Nichtösterreichische Bevölkerung und 900000 800000 700000 Arbeitskräfte seit 1963 Anzahl 600000 500000 400000 300000 200000

Mehr

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts,

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, Owner Documented FFI Reporting Statement Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, die professionell

Mehr

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Akademiebibliothek. Ausgewählte Literaturnachweise aus dem Bestand der Akademiebibliothek

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Akademiebibliothek. Ausgewählte Literaturnachweise aus dem Bestand der Akademiebibliothek Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Akademiebibliothek Ausgewählte Literaturnachweise aus dem Bestand der Akademiebibliothek Hans Historiker Berlin 2002 Bibliothek der Berlin-Brandenburgischen

Mehr

Weggefährte der sozialistischen Kunst

Weggefährte der sozialistischen Kunst Texte - Fallstudien 001/ 05-2012 Weggefährte der sozialistischen Kunst Gabriele Mucchi in Presseartikeln der DDR Von Fabian Reifferscheidt. Retrospektiven Am 20. April eröffnete die Galerie der Kunststiftung

Mehr

Gielen. Können Aktienkurse noch steigen?

Gielen. Können Aktienkurse noch steigen? Gielen. Können Aktienkurse noch steigen? Gregor Gielen Können Aktienkurse noch steigen? Langfristige Trendanalyse des deutschen Aktienmarktes GABLER Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme Gielen,

Mehr

Lesen Sie den folgenden Text. Geben Sie ihm eine Überschrift und verfassen Sie auch zu jedem Abschnitt eine passende Überschrift.

Lesen Sie den folgenden Text. Geben Sie ihm eine Überschrift und verfassen Sie auch zu jedem Abschnitt eine passende Überschrift. Präsenzübungen Marketing E1.4. Tourismusmarketing a) Überschriften formulieren: Tourismusmarketing Lesen Sie den folgenden Text. Geben Sie ihm eine Überschrift und verfassen Sie auch zu jedem Abschnitt

Mehr

Vorwort. 1. Gegenstand und Entwicklung des wissenschaftlichen Kommunismus 7

Vorwort. 1. Gegenstand und Entwicklung des wissenschaftlichen Kommunismus 7 Vorwort 1. Gegenstand und Entwicklung des wissenschaftlichen Kommunismus 7 1.1. Der Gegenstand des wissenschaftlichen Kommunismus 8 Bestandteil des Marxismus-Leninismus 8 Der Gegenstand 10 1.2. Methoden

Mehr

Das US-Notenbank-System Federal Reserve Sie macht die Welt-Geldpolitik. Claus Isert Wirtschafts- und Finanzanalyst 24.12.2013

Das US-Notenbank-System Federal Reserve Sie macht die Welt-Geldpolitik. Claus Isert Wirtschafts- und Finanzanalyst 24.12.2013 Das US-Notenbank-System Federal Reserve Sie macht die Welt-Geldpolitik Claus Isert Wirtschafts- und Finanzanalyst 24.12.2013 In den Vereinigten Staaten ist manches anders als bei uns! Um das >Notenbank-System

Mehr

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Geschichte Verena König Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Forschungsansätze 3 3. Containment-Politik 4 3.1. Wirtschaftspolitisches Interesse

Mehr

Thema? You-Tube Video. http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve

Thema? You-Tube Video. http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve Thema? You-Tube Video http://www.youtube.com/watch?v=zl8f0t9veve 1 TV-Werbung zu AMA Wofür steht AMA? 2 Quelle: AMA Marketing Agrarmarkt Austria Agrarmarkt? Agrarmarkt besteht

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

HANDELSRECHT MIT WECHSEL- UND SCHECKRECHT

HANDELSRECHT MIT WECHSEL- UND SCHECKRECHT ENZYKLOPÄDIE DER RECHTS- UND STAATSWISSENSCHAFT BEGRÜNDET VON F. VON LI S Z T UND W. K A S K E L HERAUSGEGEBEN VON E. K 0 H L RAU S C 11 H. PET E R S A. S PIE T HOF F ABTEILUNG RECHTSWISSENSCHAFT DR. EDUARD

Mehr

E N T S C H E I D S A U S Z U G

E N T S C H E I D S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 5638 Entscheid Nr. 47/2014 vom 20. März 2014 E N T S C H E I D S A U S Z U G In Sachen: Vorabentscheidungsfrage in Bezug auf Artikel 50 Nr. 6 des Einkommensteuergesetzbuches

Mehr

ZITIERREGELN. Vorüberlegungen. 1. Monographien

ZITIERREGELN. Vorüberlegungen. 1. Monographien ZITIERREGELN Vorüberlegungen Beim Zitieren von Literaturtiteln ist zu bedenken, daß es unterschiedliche Gattungen wissenschaftlicher Literatur gibt, für die jeweils leicht abweichende Zitierrichtlinien

Mehr

Reichstage und Reichsversammlungen unter Kaiser Karl V. (1519-1555)

Reichstage und Reichsversammlungen unter Kaiser Karl V. (1519-1555) Reichstage und Reichsversammlungen unter Kaiser Karl V. (1519-1555) Zur Einberufung wird das kaiserliche oder königliche Ausschreiben bzw. die Festsetzung durch eine vorausgehende Reichsversammlung mit

Mehr

Der linke Radikalismus, die Kinderkrankheit im Kommunismus

Der linke Radikalismus, die Kinderkrankheit im Kommunismus Karl-Liebknecht-Schule Bildungs- und Begegnungsstätte der DKP Am Stadtpark 68 51373 Leverkusen Tel. 0214/45418 Fax 0214/46450 e-mail: karl-liebknecht-schule@web.de www.dkp.de/kls März bis Dezember 2005

Mehr

Merkblatt zum Seminar und Diplom-/Bachelorarbeit

Merkblatt zum Seminar und Diplom-/Bachelorarbeit Merkblatt zum Seminar und Diplom-/Bachelorarbeit o Bestandteile der Arbeit: Deckblatt mit persönlichen Angaben zum Studierenden (Name, Anschrift, Matrikelnummer, Studiengang, Fachsemester) und vollständiges

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1971 Ausgegeben am 29. Jänner 1971 10. Stück 25. Bundesgesetz: Änderung des Tauernautobahn-Finanzierungsgesetzes

Mehr

Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten

Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Fachgebiet Risikomanagement und Derivate Prof. Dr. Christian Koziol Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten Formale Richtlinien

Mehr

Ist das ein Buch oder ein Aufsatz...?

Ist das ein Buch oder ein Aufsatz...? Ist das ein Buch oder ein Aufsatz...? Listen mit Literatur für Ihre Lehrveranstaltung scheinen auf den ersten Blick nur aus einem Grund kompliziert: Es ist erst mit etwas Übung erkennbar, um was für eine

Mehr

DIE ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE (Kurzfassung)

DIE ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE (Kurzfassung) DIE ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE (Kurzfassung) [Deshalb] verkündet die Generalversammlung diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das von allen Völkern und Nationen zu erreichende

Mehr

Protokoll zum Übereinkommen von 1979

Protokoll zum Übereinkommen von 1979 Übersetzung 1 0.814.322 Protokoll zum Übereinkommen von 1979 über weiträumige grenzüberschreitende Luftverunreinigung betreffend die langfristige Finanzierung des Programms über die Zusammenarbeit bei

Mehr

Juristische Vorlesungen und Prüfungen in Europa

Juristische Vorlesungen und Prüfungen in Europa Juristische Vorlesungen und Prüfungen in Europa Ein praktischer Vergleich am Beispiel des Rechtsobjekts Herausgegeben von Dr. Dr. h.c. Andreas Wacke, LL.D. h.c. o. Universitätsprofessor und Priv.-Doz.

Mehr

TGC arbeitet eng mit Anwaltskanzleien auf der ganzen Welt, und insbesondere mit Anwaltsfirmen aus London, Dublin, Frankfurt und New York, zusammen.

TGC arbeitet eng mit Anwaltskanzleien auf der ganzen Welt, und insbesondere mit Anwaltsfirmen aus London, Dublin, Frankfurt und New York, zusammen. TGC Corporate Lawyers Corporate Lawyers TGC hat es sich zum übergeordneten Ziel gesetzt, ihre Mandanten mit praktischen juristischen Ratschlägen, die den Mandanten von TGC bei deren gewerblicher Tätigkeit

Mehr

Entwicklung, führende Institutionen und Charakteristika der Europa-Studien in China

Entwicklung, führende Institutionen und Charakteristika der Europa-Studien in China Entwicklung, führende Institutionen und Charakteristika der Europa-Studien in China Von Prof.Dr. Quancheng Song The Institute for European Studies of Shandong University I. Die Entwicklung der Europa-Studien

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Oktober 2015 um 21:14:54 Uhr CEST

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Oktober 2015 um 21:14:54 Uhr CEST Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Oktober 2015 um 21:14:54 Uhr CEST Reichsbank Reichsbank. Siehe auch Bankwesen, Münzwesen. 1. Beamte,

Mehr

A1: Der Beginn des modernen Bankwesens

A1: Der Beginn des modernen Bankwesens A1: Der Beginn des modernen Bankwesens a) Kreuze an, wann die Geldwirtschaft ins Rollen kam! Bereits in der Antike Wirtschaft um 1500 Kapitalismus und der Beginn des Bankwesens Ende des Mittelalters a)

Mehr

Rudolf Steiner ZUR PROBLEMATIK DES JOURNALISTEN UND KRITIKERS

Rudolf Steiner ZUR PROBLEMATIK DES JOURNALISTEN UND KRITIKERS Rudolf Steiner ZUR PROBLEMATIK DES JOURNALISTEN UND KRITIKERS Erstveröffentlichung: Magazin für Literatur, 68. Jg., Nr. 5, 4. Feb. 1899 (GA 31, S. 319-322) Anlässlich des Todes von Emil Schiff am 23. Januar

Mehr

Schreiben. Prof. Dr. Fred Karl. Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten

Schreiben. Prof. Dr. Fred Karl. Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten Schreiben Prof Dr Fred Karl Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten Schreiben Ihre Gedanken zusammenhängend, nachvollziehbar und verständlich zu Papier zu bringen Schreiben 1 Strukturieren 2 Rohfassung

Mehr

Gerd Langguth Protestbewegung. Entwicklung - Niedergang - Renaissance. Die Neue Linke seit 1968.

Gerd Langguth Protestbewegung. Entwicklung - Niedergang - Renaissance. Die Neue Linke seit 1968. Gerd Langguth Protestbewegung Entwicklung - Niedergang - Renaissance Die Neue Linke seit 1968. Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 I. Ziel und Methode der Untersuchung 13 1. Zielsetzung 13 2. Zur Methode der

Mehr

Die Änderungen der Anlagestrategie des RL-With-Profits-Fonds

Die Änderungen der Anlagestrategie des RL-With-Profits-Fonds Die Änderungen der Anlagestrategie des RL-With-Profits-Fonds Für Inhaber von Policen im RL-Teilfonds (Deutschland) 1 Teil A Einführung Diese Broschüre erklärt die Änderungen, die wir zum 1. Januar 2010

Mehr

Inhalt. Statt einer Einleitung 1 Lust auf Demokratie? 11 2 Oder Demokratiefrust? 13

Inhalt. Statt einer Einleitung 1 Lust auf Demokratie? 11 2 Oder Demokratiefrust? 13 Inhalt Statt einer Einleitung 1 Lust auf Demokratie? 11 2 Oder Demokratiefrust? 13 I Demokratie macht Staat 3 Was heißt überhaupt Demokratie? 15 4 Was ist der Unterschied zwischen Demokratie und Republik?

Mehr

Einführung in die Politikgeschichte des industriellen Zeitalters

Einführung in die Politikgeschichte des industriellen Zeitalters Einführung in die Politikgeschichte des industriellen Zeitalters A. Politische Grundbegriffe 17. Außenpolitik/Internationale Politik (Nohlen/Grotz, S. 26ff.; 235ff.; Brechtken 2003) Die Trennung von Außen-

Mehr

SchiedsamtsZeitung 34. Jahrgang 1963, Heft 09 Online-Archiv Seite 132a-136 Organ des BDS

SchiedsamtsZeitung 34. Jahrgang 1963, Heft 09 Online-Archiv Seite 132a-136 Organ des BDS DIE KÖRPERVERLETZUNG IM ENTWURF 1962 ZU EINEM NEUEN DEUTSCHEN STRAFGESETZBUCH Von Reichsgerichtsrat R. Dr. jur. Fritz H a r t u n g, Marburg In der SchsZtg. 1961 S. 169 ff. und S. 182 ff. hatte ich den

Mehr

Inhalt. Einführung... 9

Inhalt. Einführung... 9 Inhalt Einführung.................................. 9 1 Demokratische Ursprünge...................... 19 1.1 Athenische Demokratie und Römische Republik............ 19 1.2 Partizipation im europäischen

Mehr

Reglement betreffend die Heranziehung schweizerischer Staatsangehöriger zur italienischen ausserordentlichen Vermögensabgabe

Reglement betreffend die Heranziehung schweizerischer Staatsangehöriger zur italienischen ausserordentlichen Vermögensabgabe Übersetzung 1 Reglement betreffend die Heranziehung schweizerischer Staatsangehöriger zur italienischen ausserordentlichen Vermögensabgabe 0.642.045.41 Erlassen am 11. Dezember 1956 durch die ständige

Mehr

Öffentliche Beurkundung. Gründung. der. * (Name der Gesellschaft) mit Sitz in * (Sitz der Gesellschaft)

Öffentliche Beurkundung. Gründung. der. * (Name der Gesellschaft) mit Sitz in * (Sitz der Gesellschaft) Öffentliche Beurkundung Gründung der * (Name der Gesellschaft) mit Sitz in * (Sitz der Gesellschaft) Im Amtslokal des Notariates * (Name des Notariates) sind heute erschienen: 1. * (Vorname, Name, Geburtsdatum,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Abiturfragen - Grundwissen Geschichte - Teil 3

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Abiturfragen - Grundwissen Geschichte - Teil 3 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Abiturfragen - Grundwissen Geschichte - Teil 3 Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Thema: Abiturfragen

Mehr

AUFGABENBLATT: ROMA (UND SINTI) IN ÖSTERREICH

AUFGABENBLATT: ROMA (UND SINTI) IN ÖSTERREICH Quellen: Baumgartner, Gerhard: 6 x Österreich. Geschichte und aktuelle Situation der Volksgruppen. Hrsg. von Ursula Hemetek für die Initiative Minderheiten. Drava Verlag. Klagenfurt, Celovec, 1995. www.aeiou.at

Mehr

1. Einführung: Zum allgemeinen Verhältnis von Medizin und Selbsttötung

1. Einführung: Zum allgemeinen Verhältnis von Medizin und Selbsttötung Michael Nagenborg Medizin in der Antike Struktur 1. Einführung: Zum allgemeinen Verhältnis von Medizin und Selbsttötung 2. Die antike Medizin 2.1 Allgemein 2.2 Psychiatrische Erkrankungen 3. Schluss und

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Raimund Birri Human Capital Management Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management 2., überarbeitete Auflage Raimund Birri Zürich, Schweiz ISBN 978-3-8349-4574-7

Mehr

#NNMATERIALIENZUEINER ORNIS

#NNMATERIALIENZUEINER ORNIS ##9=4,ORNITOLOGIJA,BALKAN,J:NJ #NNMATERIALIENZUEINER ORNIS.. H^lAÜS^EGEBEN VOM ' $ / ' JI '.V^J f V #PPBOSNISCH-HERCEGOVINISCHEN LANDESMUSEUM b x t x j ö ä e i b i s t ' (EINSCHLIESSLICH OST-RtJMELipJS

Mehr

Eine kurze Lebensskizze von Kirpal Singh

Eine kurze Lebensskizze von Kirpal Singh Eine kurze Lebensskizze von Kirpal Singh Bhai Jamal Eine kurze Lebensskizze von Kirpal Singh Bhai Jamal Kirpal Singh 1u u u Kurze Lebensskizze Kirpal Singh wurde am 6. Februar 1894 in Sayyad Kasran geboren,

Mehr

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn?

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? * 28.07.1902 in Wien Frühe Auseinandersetzung mit Marx, Freud und Einsteins Relativitätstheorie; um 1918 als Sozialist politisch aktiv, dann kritische

Mehr

Buchwissenschaftliche Beiträge

Buchwissenschaftliche Beiträge Buchwissenschaftliche Beiträge Herausgegeben von Christine Haug, Vincent Kaufmann und Wolfgang Schmitz Begründet von Ludwig Delp Band 85 Harrassowitz Verlag. Wiesbaden. 2014 Slávka Rude-Porubská Förderung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutschland Die deutschen Staaten vertiefen ihre Teilung

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutschland Die deutschen Staaten vertiefen ihre Teilung Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Deutschland 1949-1961 - Die deutschen Staaten vertiefen ihre Teilung Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT

Mehr

FRANZÖSISCHE AUFKLARUNG

FRANZÖSISCHE AUFKLARUNG FRANZÖSISCHE AUFKLARUNG Bürgerliche Literatur und Emanzipation, Bewußtseinsbildung 1914 Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig Inhalt Vorbemerkung (Winfried Schröder) 5 /. Die französische Aufklärung - Historische

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

GUTACHTEN zur Masterarbeit von Kristina W. Busch Titel: Vergleichende linguopragmatische Charakteristik deutscher und russischer Werbetexte

GUTACHTEN zur Masterarbeit von Kristina W. Busch Titel: Vergleichende linguopragmatische Charakteristik deutscher und russischer Werbetexte GUTACHTEN zur Masterarbeit von Kristina W. Busch Titel: Vergleichende linguopragmatische Charakteristik deutscher und russischer Werbetexte (Kosmetikwerbung) Frau Busch hat im Rahmen ihres Masterstudiums

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr