15. INTERNATIONALES STUTTGARTER SYMPOSIUM AUTOMOBIL- UND MOTORENTECHNIK PROGRAMM 17. UND 18. MÄRZ 2015 HAUS DER WIRTSCHAFT, STUTTGART

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "15. INTERNATIONALES STUTTGARTER SYMPOSIUM AUTOMOBIL- UND MOTORENTECHNIK PROGRAMM 17. UND 18. MÄRZ 2015 HAUS DER WIRTSCHAFT, STUTTGART"

Transkript

1 15. INTERNATIONALES STUTTGARTER SYMPOSIUM AUTOMOBIL- UND MOTORENTECHNIK 17. UND 18. MÄRZ 2015 HAUS DER WIRTSCHAFT, STUTTGART PROGRAMM

2 02 inhalt Grußwort Ministerpräsident 03 Vorwort 05 Programmübersicht 07 Programm Dienstag 08 Programm Mittwoch 12 Referenten, Sitzungsleiter, Beiratsmitglieder 16 Call for Papers Veranstalter 22 Ausstellung 23 Informationen zur Tagung 24 Teilnahmegebühren 26 Anmeldung 27 Lightweight Champion. In Leichtbauweise gebaut. Das neue C-Klasse T-Modell. Eine Marke der Daimler AG Die Verbrauchswerte beziehen sich auf die zur Markteinführung (09/2014) verfügbaren Motoren des C-Klasse T-Modells (C 180/C 200/C 250/C 220 BlueTEC und C 250 BlueTEC). Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,0 4,3 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: g/km. Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, Stuttgart

3 FORSCHUNG & ENTWICKLUNG IN DER AUTOMOBIL- & MOTORENTECHNIK ISS grusswort winfried kretschmann Alternative Fahrzeugantriebe, Fahrassistenzsysteme, aber auch Themen wie Aerodynamik und Leichtbau, Emissionen oder Produktion und Konstruktion auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Mobilität bieten sich für die Weiterentwicklung von Kraftfahrzeugen vielfältige Ansatzpunkte. Ein zentraler Aspekt hierbei ist das vernetzte Automobil, das mit dem Internet, der Verkehrsinfrastruktur und seinem näheren Umfeld verbunden ist. Mit dem Schwerpunktthema»Connected Cars Wie individuell darf das Auto der Zukunft noch sein«greift das 15. Internationale Stuttgarter Symposium Automobilund Motorentechnik zweifelsohne ein zukunftsträchtiges Thema auf, das in den kommenden Jahren noch stärker in den Fokus rücken wird. Sehr gerne habe ich deshalb über die vom Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart organisierte Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen. Automobile, die untereinander kommunizieren, um Unfälle zu vermeiden, die Verkehrszeichen erkennen und den Fahrer beispielsweise auf Geschwindigkeitsübertretungen aufmerksam machen oder die über onlinebasierte Dienste etwaige Schäden an die Werkstatt melden die Fahrzeugvernetzung kann das Autofahren sicherer, komfortabler und günstiger machen. Zugleich kann das vernetzte Automobil auch das Herzstück der intelligenten Vernetzung der verschiedenen Verkehrsträger und damit der Schlüssel zu einer nachhaltigeren Mobilität der Zukunft sein. Jung v. Matt 210 x 148 mm Kunde: Mercedes-Benz 13404/18/14004/03 1/2 Produkt: S 205 (C-Klasse T-Modell) Heck DTP Thomas c Titel/Objekt: Int. Stuttgarter Symposium Ich bin überzeugt, dass das Internationale Stuttgarter Symposium als eines der wichtigsten Diskussionsforen für den Bereich der Fahrzeug- und Motorenentwicklung in Europa den passenden Rahmen bietet, um über die Chancen der steigenden Vernetzung von Fahrzeugen zu sprechen. Gleichzeitig müssen aber auch die Herausforderungen thematisiert werden, schließlich steigen mit einem höheren Datenaufkommen sowie der Öffnung bisher geschlossener Systeme auch Anforderungen an die Verlässlichkeit und Sicherheit der verwendeten Konzepte. Vom diesjährigen Symposium werden sicherlich sowohl zu den Chancen als auch zu den Herausforderungen einer steigenden Vernetzung von Fahrzeugen wichtige Impulse ausgehen. Allen, die an der Organisation und Durchführung der Veranstaltung beteiligt sind, danke ich herzlich. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich spannende Diskussionen, interessante Vorträge und neue Ideen für ihre Arbeit. Winfried Kretschmann Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

4 04 WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT Prof. Dr. Michael Bargende FKFS/IVK, Universität Stuttgart Prof. Dr. Thomas Bauernhansl Fraunhofer-Institut, IPA Prof. em. Dr. Ulf Essers FKFS/IVK, Universität Stuttgart Wolfgang Hatz Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Dietmar Goericke FVV e.v. Dr. Reiner Künzel MAHLE International GmbH Dr. Rolf Leonhard Robert Bosch GmbH Franz Loogen e-mobil BW GmbH Dr. Harald Naunheimer ZF Friedrichshafen AG Prof. Dr. Hans-Christian Reuss FKFS/IVK, Universität Stuttgart Wolfgang Siebenpfeiffer ATZ MTZ ATZelektronik Alfred Weber MANN+HUMMEL GmbH Prof. Dr. Thomas Weber Daimler AG Dr. Wolfgang Wenzel BorgWarner Engine Group Dr. Achim Wiebelt MAHLE Behr GmbH & Co. KG Prof. Dr. Jochen Wiedemann FKFS/IVK, Universität Stuttgart Dr. Martin Wierse Modine Europe GmbH Wolfgang Zahn ANDREAS STIHL AG & Co. KG

5 ISS herzlich willkommen Das Mobilitätsverhalten in unserer Gesellschaft wandelt sich und mit ihm die Anforderungen an das Kraftfahrzeug. In Zeiten von Klimawandel durch steigende Luftverschmutzung, Verknappung und Verteuerung fossiler Energien aber auch zunehmender Digitalisierung verändern sich die aktuellen Fahrzeugkonzepte und entwickeln sich weiter. Das Auto der Zukunft muss sparsam, umweltfreundlich, sicher, komfortabel, digital vernetzt und automatisiert sein. Gleichzeitig soll es das Bedürfnis nach Individualität erfüllen, den Fahrer emotional ansprechen und so den Reiz erzeugen, das Fahrzeug sein Eigen nennen zu wollen. Dies ist ein Balanceakt, der die Automobilindustrie vor sehr große Herausforderungen stellt. Darüber und über vieles mehr werden Experten aus Industrie und Wissenschaft beim 15. Internationalen Stuttgarter Symposium»Automobil- und Motorentechnik« März 2015 berichten und diskutieren. In sechs parallelen Sitzungssträngen mit über hundert Fachvorträgen stellen führende Experten den aktuellen Stand der Technik, neueste Forschungsergebnisse sowie Zukunftskonzepte vor. Als wichtige Neuerung werden die bisherigen Schwerpunkte Fahrzeugtechnik, Fahrzeugantriebe und Fahrzeugelektronik 2015 erweitert. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA beteiligt sich erstmalig mit einem Vortragsstrang zum Thema Automotive Prozess- und Produktionstechnologien am Stuttgarter Symposium. Damit umfasst die Bandbreite des Programms den gesamten Prozess der Fahrzeugherstellung von der Forschung und Entwicklung bis zur Produktion. Das Symposium bietet viele Gelegenheiten für den fachlichen Gedankenaustausch, sei es bei den Diskussionsrunden innerhalb der Sessions, bei der Podiumsdiskussion, bei der begleitenden Fachausstellung oder im geselligen Rahmen in den Pausen und bei der Abendveranstaltung. Wir freuen uns, Sie in Stuttgart, der Geburtsstadt des Automobils, begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen anregende, interessante und erlebnisreiche Tage beim 15. Internationalen Stuttgarter Symposium. Prof. Dr.-Ing. Michael Bargende Prof. Dr.-Ing. Hans-Christian Reuss Prof. Dr.-Ing. Jochen Wiedemann

6 Beste Gründe für das Arbeiten bei Audi: Weltweit weiterentwickeln Mehr erfahren unter: das f k f s 210x148_weltweit_entwickeln_StuttgartSymp_16490_39L300.indd :48 kündigt an. AERO 10 TH FKFS-CONFERENCE PROGRESS IN VEHICLE AERODYNAMICS 29. & 30. September 2015 Universität Stuttgart 10. TAGUNG GASFAHRZEUGE ANTRIEB MIT ZUKUNFT 20. & 21. Oktober 2015 Haus der Wirtschaft, Stuttgart 16. INTERNATIONALES STUTTGARTER SYMPOSIUM AUTOMOBIL- UND MOTORENTECHNIK 15. & 16. März 2016 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Pfaffenwaldring Stuttgart Tel Fax

7 ÜBERSICHT ISS DIENSTAG, 17. MÄRZ :00 Registrierung/Anmeldung KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG 9:00 Begrüßung Prof. Dr. Jochen Wiedemann, Vorstandsvorsitzender FKFS, Geschäftsführender Direktor des IVK, Universität Stuttgart Grußwort Prof. Dr. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart 9:15 Sicher, effizient, vernetzt Auf dem Weg in die Mobilität der Zukunft Prof. Dr. Thomas Weber, Vorstandsmitglied der Daimler AG, Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung Mobility solutions for future scenarios Wolf-Henning Scheider, Mitglied der Geschäftsführung, Robert Bosch GmbH 10:30 Kaffeepause KÖNIG-KARL- HALLE 2. OG 11:00 Motorsport 13:00 Mittagessen 14:00 Test I S. 8 S. 8 15:30 Kaffeepause 16:00 Elektromobilität I MEIDINGER-SAAL 1. OG Hybrid I Dieselmotoren Gesamtfahrzeug I S. 8 S. 8 BERTHA-BENZ- SAAL 1. OG Automotive Prozessund Produktionstechnologien I S. 8 Automotive Prozessund Produktionstechnologien II S. 8 Automotive Prozessund Produktionstechnologien III S. 8 S. 10 S :00 Ende 19:00 Festlicher Abendempfang in der»alten Reithalle«S. 11 RAUM REUTLINGEN 2. OG Fahrdynamik I S. 9 Diagnose und Test Aufladung S. 9 S. 11 RAUM KARLSRUHE 1. OG Vernetzung und Architektur Aerodynamik S. 9 S. 9 Motor Thermomanagement S. 11 RAUM MANNHEIM 1. OG Kleinmotoren und Test Hybrid II Sensorik und Aktuatorik S. 9 S. 9 S. 11 MITTWOCH, 18. MÄRZ 2015 KÖNIG-KARL- HALLE 2. OG MEIDINGER-SAAL 1. OG BERTHA-BENZ- SAAL 1. OG RAUM REUTLINGEN 2. OG RAUM KARLSRUHE 1. OG 8:30 Test II Plug-In Hybrid Automotive Prozess- Fahrdynamik II Abgasnachbeund Produktions- handlung S. 12 S. 12 technologien IV S. 12 S. 13 S :00 Kaffeepause 10:30 Fahrerassistenz-systeme E-Motorsport Arena 2036 Motorkomponenten Elektromobilität II S. 12 S. 12 S. 12 S. 13 S :30 Mittagessen 13:30 Zukünftige Verbrennungsmotoren Gesamtfahrzeug II Motorsteuerung Fahrzeug Thermo- Software Prozesse Beginn: 13:00 Uhr management S. 14 S. 14 S. 14 S. 15 S :00 Kaffeepause KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG 15:30 Podiumsdiskussion»Das Auto der Zukunft Ein Smartphone auf Rädern?«Teilnehmer: Prof. Dr. Thomas Bauernhansl, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA Horst Leonberger, Leiter Konzerngeschäftsfeld Vernetztes Fahrzeug, Deutsche Telekom Prof. Dr. Peter Pleus, CEO Automotive, Schaeffler AG Stephan Wolfsried, Leiter Fahrzeugfunktionen und Fahrwerk, Daimler AG N.N. Moderation: Johannes Winterhagen, Redaktionsbüro delta eta RAUM MANNHEIM 1. OG FVV Projekte Fahrzeugakustik S. 13 S. 13 Schienenfahrzeuge 16:30 Keynote Silke Krebs, Ministerin im Staatsministerium Baden-Württemberg 16:45 Schlusswort Prof. Dr. Hans-Christian Reuss, Vorstand FKFS, Ordinarius für Kraftfahrzeugmechatronik des IVK, Universität Stuttgart 17:00 Ende der Veranstaltung S. 15

8 08 PROGRAMM DIENSTAG, 17. MÄRZ 2015 KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG 9:15 Plenarsitzung (siehe Übersicht S. 7) 10:30 Kaffeepause KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG Motorsports Sitzungsleiter: Prof. Dr. Günter Hohenberg 11:00 Formula 1: The Show must go on? Friedrich Indra, TU Wien MEIDINGER-SAAL 1. OG Hybrid I Sitzungsleiter: Prof. Karl-Ernst Noreikat 11:00 PERSIST Eine skalierbare SW-Architektur zur Steuerung verschiedener automobiler Hybrid-Topologien Johannes Richenhagen, A. Schloßer, FEV GmbH; H. Venkitachalam, S. Pischinger, VKA, RWTH Aachen University BERTHA-BENZ-SAAL 1. OG Automotive Prozess- und Produktionstechnologien I Sitzungsleiter: Carsten Glanz 11:00 Einführung in das Geschäftsfeld Automotive am Ivica Kolaric, 11:30 Der Audi V6 TDI für Le Mans Ulrich Baretzky, H. Diel, W. Kotauschek, S. Dreyer, A. Schneider, P. Kuntz, M. Mühlmeier, AUDI AG 11:30 Vorausschauende Betriebsstrategie für Hybridfahrzeug Jue Wang, H. Koch-Gröber, Hochschule Heilbronn 11:30 Produktion für Elektromobilität- Neue Energiespeicherkonzepte Sabrina Hellstern, 12:00 Anti-Combustion Deposit Fuel Development for 2009 Toyota Formula One Racing Engine Kazuo Takeuchi, P. Pfeilmaier, Toyota Motorsport GmbH 12:00 Konzeptanalyse und Systemauslegung eines Hybridfahrzeugs im virtuellen Fahrversuch Christian Donn, M. Folie, IPG Automotive GmbH; J. Friebe, Maplesoft GmbH; C. Schwarz, ISKO engineers AG 12:30 Betriebsstrategie für Mild Hybrid Fahrzeuge mit Dieselmotor zur Optimierung von CO 2 und NO x Emissionen Marcel Wuest, L. Cross, A. Greis, M. Krüger, S. Lachenmaier, D. Naber, I. Stotz, Robert Bosch GmbH 12:00 Nano Kohlenstoffe in Aluminiumlegierungen - Automotive- Anwendungen, Vorteile, Herausforderungen und Perspektiven Raphael Addinall, 13:00 Mittagessen Test I Sitzungsleiter: Prof. Dr. Jochen Wiedemann 14:00 Der Produktentstehungsprozess bei Opel eine Synthese aus Simulation und Test Henning Holzmann, Adam Opel AG 14:30 Uncompromised Design Changing the vehicle development process to meet the rising design and engineering requirements Stephan Remondi, Exa Corporation 15:00 Porsche Fahrdynamikentwicklung - virtuelle Fahrzeugderivatabsicherung in Zusammenarbeit mit dem Fahrversuch Thomas Maulick, G. Boisdequin, M. van de Weerd, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Dieselmotoren Sitzungsleiter: Prof. Dr. Helmut Eichlseder 14:00 Innovative Ansätze der Kraftstoffzumessung im Spannungsfeld dieselmotorischer Zielgrößen Thomas Wintrich, J. Hammer, D. Naber, M. Raff, Robert Bosch GmbH 14:30 Untersuchungen zur Zylinderabschaltung an einem Dieselmotor für den Einsatz in Mobilen Arbeitsmaschinen Wolfgang Monschein, P. Grabner, H. Eichlseder, TU Graz; M. Quasthoff, P. Kiwitz, Liebherr Machines Bulle SA 15:00 Untersuchungen zum Einsatz von Kraftstoffen mit höheren FAME-Anteilen in DI-CR-Dieselmotoren Clemens Roßboth, P. Hofmann, B. Geringer, IFA, TU Wien Automotive Prozess- und Produktionstechnologien II Sitzungsleiter: Dr. Marco Schneider 14:00 Bearbeitung von Multi-Material- Verbundwerkstoffen Andreas Gebhardt, 14:30 Fügeverfahren von Multi-Material-Verbundwerkstoffen Manuel Schuster, 15:00 Konstruktion und Auslegung von Multi-Material-Verbundwerkstoffen Christoph Birenbaum, 15:30 Kaffeepause

9 ISS KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG 9:15 Plenarsitzung (siehe Übersicht S. 7) 10:30 Kaffeepause RAUM REUTLINGEN 2. OG Fahrdynamik I Sitzungsleiter: Prof. Dr. Ferit Kücükay RAUM KARLSRUHE 1. OG Vernetzung und Architektur Sitzungsleiter: Prof. Dr. Eric Sax RAUM MANNHEIM 1. OG Kleinmotoren und Test Sitzungsleiter: Prof. Dr. Cornel Stan 11:00 MKS-integrierte Regelung der Längs- und Querdynamik für die Fahrkomfortsimulation Michael Herrnberger, V. Fäßler, TWT GmbH Science & Innovation 11:30 Neuartige modellbasierte Steuergerätefunktionen zur Ausgestaltung der Fahrzeuglängsdynamik Christoph André Malonga Makosi, F. Uphaus, F. Kirschbaum, J. Pillas, Daimler AG 12:00 Methodische Ansätze für die Entwicklung eines Prüffeldes zur Abbildung systemdynamischer Aspekte in der Kraftfahrzeugtechnik Kay Büttner, A. Stoller, G. Prokop, Technische Universität Dresden 11:00 Eine Entwurfsmethodik zur optimierten Auslegung eines E/E-Architekturbaukastens Sebastian Graf, M. Glaß, J. Teich, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; D. Platte, AUDI AG 11:30 EcoGuru Ein System für das integrierte Management elektrifizierter Mobilitätssysteme Dionysios Satikidis, K. Sivarasah, K. Lehmann, I. Hoffmann, G. Scheffler, Fraunhofer IAO 12:00 Security in Fahrzeugnetzwerken mit Remote Connectivity Armin Happel, Vector Informatik GmbH 11:00 Vorteile und Herausforderungen bei Mager-Betrieb von 2-Takt Motoren für handgetragene Arbeitsgeräte Stephan Meyer, A. Kölmel, T. Gegg, ANDREAS STIHL AG & Co. KG; A. Trattner, H. Grassberger, O. Schögl, S. Schmidt, R. Kirchberger, H. Eichlseder, IVT, TU Graz 11:30 Qualitätsmerkmale hydraulischer Einspritzmengenmessungen - Übertragbarkeit außermotorischer Untersuchungen auf Realsysteme Kerstin Rensing, F.-P. Gulde, T. Hergemöller, Daimler AG 12:00 Systemsteuerung eines dualen Einspritzsystems zur Einhaltung zukünftiger Abgasnormen Anja Blau, O. Abendroth, J. Arnold, M. Hummel, R. Passon, Bosch Engineering GmbH 13:00 Mittagessen Diagnose und Test Sitzungsleiter: Prof. Dr. Tobias Flämig-Vetter Aerodynamik Sitzungsleiter: Dr. Thomas Schütz Hybrid II Sitzungsleiter: Prof. Dr. Ferdinand Panik 14:00 Big Measurement Data Chancen und Herausforderungen für die Fahrzeugapplikation Bernd Graef, M. Stuckert, M. Jakob, B. Hartmann, Bosch Engineering GmbH 14:30 Höchste Mess- und Kalibrier- Performance durch Zusammenarbeit von: OEM, Tier1, µc und Tool-Hersteller Alfred Kless, Vector Informatik GmbH 15:00 ETAS LABCAR-XiL schließt Lücken in der Entwicklung durch vereinheitlichte Konzepte und Werkzeuge Corina Mitrohin, C. Störmer, ETAS GmbH 14:00 Experimental and Numerical Study of Wind Noise Caused by Cowl Area on Volvo XC60 Olga Roditcheva, D. Moroianu, P. Harling, H. Bernhardsson, Volvo Car Corporation 14:30 On the Aerodynamic Performance of two Silver-Arrows from the Thirties Lennart Löfdahl, Chalmers University of Technology; T. Hobeika, A. Vdovin 15:00 Upgrade of the Full-Scale Aeroacoustic Wind Tunnel of Stuttgart University by FKFS Armin Michelbach, R. Blumrich, FKFS 14:00 Vorausschauende Planung der Batterieladungstrajektorie bei elektrischen Hybrid-PKWs Gunter Heppeler, M. Sonntag, O. Sawodny, ISYS, Universität Stuttgart 14:30 Erweiterte Echtzeit-Modellierung für Leistungselektroniktemperaturen in Elektro-und Hybridfahrzeugen Manuel Warwel, G. Wittler, Hochschule Esslingen; M. Hirsch, Robert Bosch GmbH; H.-C. Reuss, FKFS/IVK, Universität Stuttgart 15:00 Modellierung des HV-Bordnetzes in Brennstoffzellen-Fahrzeugen zur Reglerauslegung von DC-DC Wandlern Conrad Sagert, O. Sawodny, ISYS, Universität Stuttgart; M. Walter, Daimler AG 15:30 Kaffeepause

10 10 PROGRAMM DIENSTAG, 17. MÄRZ 2015 KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG MEIDINGER-SAAL 1. OG BERTHA-BENZ-SAAL 1. OG Elektromobilität I Sitzungsleiter: Prof. Johann Tomforde 16:00 Generation 2 Li-Ionen Batteriesysteme: Techniktrends und KPIs Holger Fink, Robert Bosch Battery Systems GmbH Gesamtfahrzeug I Sitzungsleiter: Prof. Dr. Frank Gauterin 16:00 Worldwide Harmonized Light- Vehicles Test Procedure (WLTP) und Real Driving Emissions (RDE) - aktueller Stand der Diskussion und erste Messergebnisse Helge Schmidt, TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG Automotive Prozess- und Produktionstechnologien III Sitzungsleiter: Dr. Michael Hilt 16:00 Innovative Ansätze zur Ressourceneffizienz in der Fahrzeuglackierung Oliver Tiedje, 16:30 Spannungsklassen in der Elektromobilität Edmund Erich, Delphi 16:30 Reduction of CO 2 emissions: vehicle versus fleet Michael Martin, MAGNA STEYR Engineering AG & Co KG 16:30 Konstruktion von funktionalen Automobilbauteilen mit Sauberkeitsanforderungen Markus Rochowicz, 17:00 Konzeption und Realisierung einer Ladestation für Elektrobusse im ÖPNV Stefan Büchner, M&P GmbH; S. Klausner, M. Engel, Fraunhofer IVI 17:00 Messung von Vitaldaten bei älteren Fahrzeugführern - erste Ergebnisse einer Praxisstudie Toralf Trautmann, P. Rogge, J. Camin, M. Degenkolbe, HTW Dresden 17:00 Durchgängiges Qualitäts- und Sicherheitsmanagement: Entwicklung bis Fertigung Stefan Gerstmayr, 17:30 Simulation und neuartige Korrelationsmethodik von Crash-Sensorsignalen in Misuse-Tests Robert Murmann, L. Harzheim, Adam Opel AG; S. Dominico, Frankfurt University of Applied Sciences 18:00 Ende

11 ISS RAUM REUTLINGEN 2. OG Aufladung Sitzungsleiter: Prof. Dr. Wolfgang Thiemann RAUM KARLSRUHE 1. OG Motor Thermomanagement Sitzungsleiter: Prof. Dr. Horst Harndorf RAUM MANNHEIM 1. OG Sensorik und Aktuatorik Sitzungsleiter: Prof. Dr. Dr. Gerhard Hettich 16:00 Verbesserung der Turbolader- Akustik eines 4-Zylinder Otto-Motors mittels CFD Matthias Seltsam, Daimler AG 16:00 Engine temperature management and control: Improvements and benefits linked to the replacement of map-controlled thermostat with a mechatronic part Haitham Mezher, D. Chalet, P.-E. Pretot, Q. Montaigne, Ecole Centrale de Nantes; M. Cormerais, T. Marimbordes, MANN+HUMMEL France SAS 16:00 Redundantes Sensorsystem mit Fahrdynamikmodellen für automatisiertes Fahren Jakob Bechtloff, R. Isermann, TU Darmstadt 16:30 Regelungskonzept zur Teilbeaufschlagung einer Turboladerturbine Frederic Heidinger, T. Müller, M. Ilievski, D. Vogt, ITSM, Universität Stuttgart 16:30 Heat-integrated exhaust purification for natural gas powered engines Matthias Rink, Friedrich Boysen GmbH & Co. KG; G. Eigenberger, U. Nieken, ICVT, Universität Stuttgart 16:30 Echtzeitfähiges Bagatellschadenerkennungssystem und dessen Validierung im Flottenversuch Andre Kneifel, S. Gontscharov, K.-L. Krieger, Universität Bremen; K. H. Baumgärtel, Hella Fahrzeugkomponenten GmbH 17:00 A design methodology for combined turbo and supercharger applications Roberto Rastelli, J. Shutty, BorgWarner - Advanced Engineering Engine Group; B. Biller, D. Ouwenga, Eaton Corp. 17:00 A switching Moving Boundary Method for the simulation of ORC plants in automotive applications. Agostino Gambarotta, N. Pompini, University of Parma; M. Canova, Ohio State University, Center of Automotive Research; M. Crialesi Esposito, Fiat Research Center 17:00 Fortschritte bei der Bestimmung der Sicherheit von Traktionsbatterien für Elektrofahrzeuge Detlef Hoffmann, SGS Germany GmbH 18:00 Ende AB 19 UHR: FESTLICHER ABENDEMPFANG IN DER»ALTEN REITHALLE«Dienstag, 17. März :00 Uhr in der»alten Stuttgarter Reithalle«Maritim Hotel Seidenstraße Stuttgart Erleben Sie einen außerordentlichen Abend mit amüsanter Unterhaltung. Programm: 19:00 Uhr Sektempfang Begrüßung: Prof. Dr. Michael Bargende, Vorstand FKFS und Ordinarius für Fahrzeugantriebe des IVK, Universität Stuttgart Anschließend Dinner Live Act: THE ELVIS XPERIENCE Ende des Abendempfangs ca. 23:00 Uhr

12 12 PROGRAMM MITTWOCH, 18. MÄRZ 2015 KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG MEIDINGER-SAAL 1. OG BERTHA-BENZ-SAAL 1. OG Test II Sitzungsleiter: Prof. Dr. Jochen Wiedemann 8:30 Moderne Fahrwerkentwicklung durch gezieltes Zusammenspiel von Versuch und Simulation Stefan Gies, T. Kersten, Volkswagen AG Plug-In Hybrid Sitzungsleiter: Prof. Dr. Stefan Pischinger 8:30 Die nächste Generation PLUG-IN Hybrid mit 4-Zylinder Ottomotor Uwe Keller, N. Ruzicka, S. Schmiedler, F. Nietfeld, C. Kühner, Daimler AG Automotive Prozess- und Produktionstechnologien IV Sitzungsleiter: Dr. Bernhard Budaker 8:30 Hybrider generativer Leichtbau für den Menschen in der automobilen Produktion Steve Rommel, Raphael Geiger, 9:00 Der neue aerodynamische und aeroakustische Windkanal der Porsche AG Hauke Stumpf, P. Röser, M. Pfadenhauer, T. Wiegand, B. Pfäfflin, J. Ocker, R. Müller, W. Eckert, H.-U. Kroß, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG; S. Wallmann, Wallner und Brand Ingenieurgesellschaft mbh 9:30 Moderner durchgängiger Entwicklungsprozess - Zusammenspiel Rechner/Prüfstand/Straße am Beispiel Thermomanagement Raimund Siegert, Daimler AG 9:00 Untersuchung der Systemkonfiguration der Abgasmesstechnik zur Erprobung von Plug-In Hybridfahrzeugen Matthias Schröder, H. Kurz, P. Baumann, HORIBA Europe GmbH; U. Strehl, HORIBA Europe Automation Division GmbH 9:30 Analyse serieller Plug-In-Hybridantriebe durch Vernetzung komponentenspezifischer Simulationstools Andreas Schmidt, M. Grimm, FKFS; H.-C. Reuss, FKFS/IVK, Universität Stuttgart 9:00 Assistenzsysteme für den Menschen in der automobilen Produktion Conrad Hochberg, Urban Daub, 9:30 Optimierung von Produktionsnetzwerken unter Entwicklungsaspekten Andrea Prinz, 10:00 Kaffeepause Fahrerassistenzsysteme Sitzungsleiter: Prof. Dr. Hans-Christian Reuss 10:30 Elektronischer Horizont: Flexible Implementierung von vorausschauenden Fahrerassistenzfunktionen Jürgen Ludwig, Elektrobit Automotive GmbH E-Motorsport Sitzungsleiter: Prof. Dr. Christian Beidl 10:30 Design and Optimization of an Electric Racing Motorcycle for the Isle of Man TT Zero Race Marcello Canova, A. Bonnell-Kangas, P. Brodsky, J. Cline, N. Lord, The Ohio State University Arena 2036 Sitzungsleiter: Ivica Kolaric 10:30 Arena Die vierte industrielle Revolution, Ansätze und Konzepte für Smart Factory in der Automobilindustrie Thomas Bauernhansl, 11:00 Robust Estimation of Sideslip Angle from Variables Measured by Electronic Stability Control Systems Mario Milanese, I. Gerlero, Modelway srl; C. Novara, Politecnico di Torino 11:00 Venturi Formula E Team in the 100 % Electric New FIA Championship Nicolas Mauduit, G. Pastor, Venturi Automobiles 11:00 Roboter als Wandlungsbefähiger in der Montage Martin Naumann, 11:30 Einsatz haptischer Signale zur Fahrer-Fahrzeugkommunikation bei autonomer Fahrzeugführung Christoph Liedecke, IVK, Universität Stuttgart; G. Baumann, FKFS; H.-C. Reuss, FKFS/IVK, Universität Stuttgart 11:30 The fastest electric vehicles on earth: a history of electric land speed racing and of the Venturi Buckeye Bullet program Giorgio Rizzoni, D. Cooke, The Ohio State University; G. Pastor, Venturi Automobiles 11:30 Wandlungsfähige Montagestrukturen Petra Foith-Förster, 12:00 Das Potential der automatisierten Augenbewegungsanalyse im Fahrkontext Enkelejda Kasneci, T. Kübler, W. Rosenstiel, Universität Tübingen; C. Braunagel, W. Stolzmann, Daimler AG 12:00 Meeting the challenge of a high performance four-wheel drive race car Benedikt Bauersachs, D. Mitrovic, S. Schmidt, Greenteam Uni Stuttgart e.v. 12:00 Neuausrichtung der Produktionslogistik für die Automobilfertigung K.-H. Wehking, IFT, Universität Stuttgart 12:30 Mittagessen

13 ISS RAUM REUTLINGEN 2. OG Fahrdynamik II Sitzungsleiter: Dr. Andreas Wagner RAUM KARLSRUHE 1. OG Abgasnachbehandlung Sitzungsleiter: Prof. Dr. Thomas Koch RAUM MANNHEIM 1. OG FVV Projekte Sitzungsleiter: Dr. Karl Kollmann 8:30 An effective method to identify thermodynamic tire characteristics through driving maneuvers Michael Unterreiner, P. Bortolussi, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG; F. Büttner, FKFS 9:00 Valide Fahrdynamikprognosen in der Konzeptphase durch objektive Beschreibung des Reifenverhaltens unter realen Bedingungen Sebastiaan van Putten, G. Prokop, IAD, TU Dresden; S. Einsle, A. Wagner, AUDI AG 8:30 Experimental investigation of heat transfer characteristics of urea spray impingement in diesel SCR Yujun Liao, P. Dimopoulos Eggenschwiler, A. Spiteri, EMPA, Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology; L. Nocivelli, Politecnico di Milano 9:00 Einfluss von metallorganischem Additiv im Ottokraftstoff auf die Abgasnachbehandlungskomponenten Wolfgang Reiser, D. Wiese, A. Binde, Abgaszentrum der Automobilindustrie (ADA) 8:30 Quasidimensionales Ladungsbewegungs- und Turbulenzmodell für die Motorprozessrechnung Christoph Bossung, IVK, Universität Stuttgart; M. Bargende, FKFS/IVK, Universität Stuttgart; O. Dingel, IAV GmbH 9:00 Änderung von Kraftstoffeigenschaften unter extremen Randbedingungen Ablagerungen in Common Rail Injektoren Christian Fink, U. Schürmann, S. Crusius, R. Junk, H. Harndorf, Universität Rostock 9:30 Dynamische Erfassung und Simulation von Oberflächeneigenschaften von Straßen Marcos Manuel Sánchez, W. Ressel, Universität Stuttgart; K. Tejkl, kosima GmbH, 9:30 Der Einfluss des Diesel-Hybrids auf Abgasnachbehandlungssysteme für zukünftige Abgasnormen Christoph Rathgeber, C. Beidl, VKM, Technische Universität Darmstadt; P. Spurk, U. Göbel, Umicore AG & Co. KG 9:30 Untersuchung des Einflusses von H2-Zumischungen aus der Windenergie in das Erdgasnetz und die Auswirkungen auf den Betrieb, insbesondere von Gasmotoren. Stefan Weber, L. Baumgartner, G. Wachtmeister, TU München 10:00 Kaffeepause Motorkomponenten Sitzungsleiter: Prof. Dr. Bernhard Geringer 10:30 A model based system approach to innovative smart intake products: CO 2 savings and specific performance Jerome Migaud, V. Raimbault, MANN+HUMMEL France SAS; H. Bühl, A. Korn, MANN+HUMMEL GMBH; D. Chalet, H. Mezher, Q. Montaigne, P.-E. Prétot, Ecole Centrale de Nantes 11:00 Elektrisch betriebene 48V Hauptkühlmittelpumpe für höchste Anforderungen an das Thermomanagement Michael Krappel, C. Kern, A. Elsässer, S. Streng, MAHLE International GmbH Elektromobilität II Sitzungsleiter: Prof. Dr. Clemens Gühmann 10:30 Automatisiertes Fahren und Elektormobilität, Technische Herausforderungen und möglicher Nutzen Klaus Dietmayer, M. Buchholz, J. Wiest, Universität Ulm 11:00 Die Einführung von DoIP und Ethernet für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen: Anwendungsszenarien und Nutzeffekte Thomas Kotschenreuther, A. Rupalla, RA-Consulting GmbH Fahrzeugakustik Sitzungsleiter: Prof. Dr. Philip Leistner 10:30 Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive - NVH Entwicklung und Sound Design eines Elektrosportwagens Oliver Engler, M. Hofmann, R. Mikus, T. Hirrle, Mercedes-AMG GmbH 11:00 Bewegungsverhalten von Kugelgelenken in Pkw-Fahrwerken im akustisch relevanten Frequenzbereich Thomas Jeglitzka, FKFS; J. Wiedemann, FKFS/IVK, Universität Stuttgart; D. Schulze-Fehrenbach, Daimler AG 11:30 Aspekte des Start/Stopp Komforts von Verbrennungsmotoren Christoph Steffens, G. Eisele, F. Wolter, FEV GmbH; T. Wellmann, K. Govindswamy, FEV Inc. 11:30 Prüfung eines Batterie-Management-Systems mittels Batteriezellen-Simulator und Testautomatisierung Anita Athanasas, K. Athanasas, comemso GmbH 12:00 Integration modularisierbarer Batterien in einen stationären Speicher für Elektrofahrzeuge Felix Gottwald, HTW Dresden 11:30 Bestimmung des Schallbeitrags von Fahrzeugkomponenten ins Fernfeld mittels Transferfunktionen David Landes, A. Albers, M. Behrendt, Karlsruher Institut für Technologie (KIT); C. Weber, A. Siegel, S. Husung, Technische Universität Ilmenau 12:00 Hybrid TPA Method Applying Measurement and Simulation Alexander Rabofsky, T. Eggner, W. Reinalter, Magna Steyr Engineering 12:30 Mittagessen

14 14 PROGRAMM MITTWOCH, 18. MÄRZ 2015 KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG MEIDINGER-SAAL 1. OG BERTHA-BENZ-SAAL 1. OG Zukünftige Verbrennungsmotoren Sitzungsleiter: Prof. Dr. Michael Bargende Gesamtfahrzeug II Sitzungsleiter: Prof. Dr. Lutz Eckstein Motorsteuerung Sitzungsleiter: Prof. Dr. Peter Eilts 13:30 Fahren mit Feuer Wege zur CO 2-freien Mobilität Rolf Leonhard, Robert Bosch GmbH 13:30 Die neue Heckschaltgetriebe- Generation bei Mercedes-Benz Ralf Koesling, T. Gödecke, K. Mühlebach, A. Franke, Daimler AG 13:30 Potential einer Zylinderdruck basierten Verbrennungsregelung für die Optimierung der Regenera-tion eines Dieselpartikelfilters Nikolaus Held, T. Betz, F. Duvinage, P. Lückert, Daimler AG 14:00 Die Zukunft des Dieselmotors als PKW Antriebsquelle Fritz Steinparzer, W. Stütz, P. Nefischer, BMW Motoren GmbH 14:00 Qualitätssicherung von Klebprozessen im Karosseriebau Jaan Mattes Reiling, P. Middendorf, IFB, Universität Stuttgart; M. Sindel, AUDI AG 14:00 Geberradbasierte Aussetzererkennung bei Sportwagen mit acht oder mehr Zylindern Christoph Junker, H. Schmid, Bosch Engineering GmbH 14:30 Die Zukunft des Ottomotors Günter Fraidl, P. Kapus, AVL List GmbH 14:30 Next Generation Car (NGC) Leichtbau durch funktionsintegrierte Strukturen für Straßenfahrzeuge Gundolf Kopp, S. Brückmann, M. Kriescher, M. Ruff, H. E. Friedrich, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. - Institut für Fahrzeugkonzepte 14:30 Intelligente Steuerung der automatisierten Parametrierung von Motorsteuergeräten durch Nutzung eines neuartigen Prozessschedulers Sven Meyer, IAV GmbH 15:00 Kaffeepause KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG 15:30 Plenarsitzung mit Podiumsdiskussion (siehe Übersicht S. 7) 17:00 Ende der Veranstaltung

15 ISS RAUM REUTLINGEN 2. OG Fahrzeug Thermomanagement Sitzungsleiter: Prof. Dr. Stefan Böttinger 13:00 Reichweitensteigerung beim batterieelektrischen Fahrzeug durch prädiktives Wärmemanagement Markus Auer, IVK, Universität Stuttgart; T. Kuthada, FKFS; N. Widdecke, J. Wiedemann, FKFS/IVK, Universität Stuttgart RAUM KARLSRUHE 1. OG Software Prozesse Sitzungsleiter: Prof. Dr. Karl-Ludwig Krieger RAUM MANNHEIM 1. OG Schienenfahrzeuge Sitzungsleiter: Thomas Moser 13:30 Verbesserte 1D Simulation des Thermomanagements durch eingebettete 3D CFD Christoph Janssen, M. Effenberger, R. Gneiting, A. Kleber, S. Larpent, R. Stauch, MAHLE Behr GmbH & Co. KG 13:30 Modellbasierte Softwareentwicklung Lösungen für die Serien-Softwareentwicklung Oliver Schneider, T. Mindel, J. Liebmann, R. Gonzalez Ramos, ZF Friedrichshafen AG 13:30 Berührungslose Energieübertragung bei Schienenfahrzeugen des Vollbahnverkehrs Sebastian Streit, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. 14:00 Einfluss visueller Vorkonditionierung auf die Komfortbewertung des Fahrzeuginnenraums Roland Mandel, T. Maier, IKTD, Universität Stuttgart; J. Klarzyk, EDAG Engineering AG 14:00 Vom konduktiven zum induktiven Laden - Herausforderungen für die Software des OnBoard Chargers Steuergeräts Dirk Großmann, Vector Informatik GmbH 14:00 BPLE - Brake Pipe Length Estimation (Detektion der HL-Durchgängigkeit für Güterzüge) Benjamin Kumpfe, Knorr Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH 14:30 Thermomanagement für Li-Ionen Batteriezellen und dessen Auswirkung auf das elektrische Verhalten Daniel Werner, A. Loges, T. Wetzel, Karlsruher Institut für Technologie (KIT); O. Heeg, N. Sautter, A. Wiebelt, MAHLE Behr GmbH & Co. KG 14:30 Physikalische Modellierung für umfelderfassende Sensoren auf Basis GPU-gestützter Shader-Technologie Sebastian Hafner, TESIS DYNAware GmbH 15:00 Kaffeepause KÖNIG-KARL-HALLE 2. OG 15:30 Plenarsitzung mit Podiumsdiskussion (siehe Übersicht S. 7) 17:00 Ende der Veranstaltung

16 16 REFERENTEN, BEIRATSMITGLIEDER, SITZUNGSLEITER Raphael Addinall Anita Athanasas comemso GmbH Markus Auer IVK, Universität Stuttgart Ulrich Baretzky AUDI AG Prof. Dr. Michael Bargende FKFS/IVK, Universität Stuttgart Prof. Dr. Thomas Bauernhansl Benedikt Bauersachs Greenteam Uni Stuttgart e. V. Jakob Bechtloff TU Darmstadt Prof. Dr. Christian Beidl TU Darmstadt Dr. Christoph Birenbaum Dr. Anja Blau Bosch Engineering Gmbh Christoph Bossung IVK, Universität Stuttgart Prof. Dr. Stefan Böttinger Universität Hohenheim Dr. Stefan Büchner M&P GmbH Dr. Bernhard Budaker Kay Büttner Technische Universität Dresden Dr. Marcello Canova The Ohio State University Urban Daub Prof. Dr. Klaus Dietmayer Universität Ulm Dr. Christian Donn IPG Automotive GmbH Prof. Dr. Lutz Eckstein RWTH Aachen University Prof. Dr. Helmut Eichlseder TU Graz Prof. Dr. Peter Eilts TU Braunschweig Oliver Engler Mercedes-AMG GmbH Edmund Erich Delphi Prof. em. Dr. Ulf Essers FKFS/IVK, Universität Stuttgart Dr. Christian Fink Universität Rostock Dr. Holger Fink Robert Bosch Battery Systems GmbH Prof. Dr. Tobias Flämig-Vetter Duale Hochschule BW Stuttgart Petra Foith-Förster Günter Fraidl AVL List GmbH Prof. Agostino Gambarotta University of Parma Prof. Dr. Frank Gauterin Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Andreas Gebhardt Raphael Geiger Prof. Dr. Berhard Geringer TU Wien Stefan Gerstmayr Prof. Dr. Stefan Gies Volkswagen AG Carsten Glanz Dietmar Goericke FVV e.v. Felix Gottwald HTW Dresden Bernd Graef Bosch Engineering GmbH Sebastian Graf Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Dirk Großmann Vector Informatik GmbH Prof. Dr. Clemens Gühmann TU Berlin Sebastian Hafner TESIS DYNAware GmbH Armin Happel Vector Informatik GmbH Prof. Dr. Horst Harndorf Universität Rostock Wolfgang Hatz Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Frederic Heidinger ITSM, Universität Stuttgart Nikolaus Held Daimler AG Sabrina Hellstern Gunter Heppeler Universität Stuttgart Dr. Michael Herrnberger TWT GmbH Science & Innovation Prof. Dr. Dr. Gerhard Hettich EAST Consulting Dr. Michael Hilt Conrad Hochberg Detlef Hoffmann SGS Germany GmbH Prof. em. Dr. Günter Hohenberg IVD Prof. Hohenberg GmbH Dr. Henning Holzmann Adam Opel AG Prof. Dr. Friedrich Indra TU Wien Dr. Christoph Janssen MAHLE Behr GmbH & Co. KG Thomas Jeglitzka FKFS Christoph Junker Bosch Engineering GmbH Dr. Enkelejda Kasneci Universität Tübingen Dr. Uwe Keller Daimler AG Alfred Kless Vector Informatik GmbH Andre Kneifel Universität Bremen Prof. Dr. Thomas Koch Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Ralf Koesling Daimler AG Ivica Kolaric Dr. Karl Kollmann Gundolf Kopp Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. - Institut für Fahrzeugkonzepte Thomas Kotschenreuther RA-Consulting GmbH Michael Krappel MAHLE International GmbH Silke Krebs Staatsministerium Baden-Württemberg Prof. Dr. Karl-Ludwig Krieger Universität Bremen Prof. Dr. Ferit Kücükay TU Braunschweig Benjamin Kumpfe Knorr Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH Dr. Reiner Künzel MAHLE International GmbH David Landes Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Prof. Dr. Philip Leistner Fraunhofer IBP Horst Leonberger Deutsche Telekom AG Dr. Rolf Leonhard Robert Bosch GmbH Yujun Liao EMPA, Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology Christoph Liedecke IVK, Universität Stuttgart

17 ISS Prof. Dr. Lennart Löfdahl Chalmers University of Technology Franz Loogen e-mobil BW GmbH Jürgen Ludwig Elektrobit Automotive GmbH Christoph André Malonga Makosi Daimler AG Roland Mandel IKTD, Universität Stuttgart Dr. Michael Martin MAGNA STEYR Engineering AG & Co KG Nicolas Mauduit Venturi Automobiles Dr. Thomas Maulick Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Dr. Stephan Meyer ANDREAS STIHL AG & Co. KG Sven Meyer IAV GmbH Haitham Mezher École Centrale de Nantes Armin Michelbach FKFS Jerome Migaud MANN+HUMMEL France S.A.S. Mario Milanese Modelway srl Dr. Corina Mitrohin ETAS GmbH Wolfgang Monschein TU Graz Thomas Moser SSB AG Robert Murmann Adam Opel AG Martin Naumann Dr. Harald Naunheimer ZF Friedrichshafen AG Prof. Karl-Ernst Noreikat NorCon Prof. Dr. Ferdinand Panik Hochschule Esslingen Prof. Dr. Stefan Pischinger RWTH Aachen University Prof. Dr. Peter Pleus Schaeffler AG Andrea Prinz Alexander Rabofsky Magna Steyr Engineering Addinall Raphael Roberto Rastelli BorgWarner - Advanced Engineering Engine Group Christoph Rathgeber Technische Universität Darmstadt Jaan Mattes Reiling IFB, Universität Stuttgart Dr. Wolfgang Reiser Abgaszentrum der Automobilindustrie (ADA) Stephan Remondi Exa Corporation Kerstin Rensing Daimler AG Prof. Dr. Wolfram Ressel Universität Stuttgart Prof. Dr. Hans-Christian Reuss FKFS/IVK, Universität Stuttgart Go GREEN with MODINE Klimawandel, Gesundheitsbelastungen durch Feinstaub, knapper werdende Erdölvorräte es gibt viele gute Gründe, warum Regierungen in allen Teilen der Welt immer strengere Richtlinien für Kraftstoffverbrauch und Abgasemissionen einführen. Mit modernsten Technologien unterstützt Modine Automobilhersteller deshalb weltweit dabei, Fahrzeuge fit für die Zukunft zu machen.

18 18 REFERENTEN, BEIRATSMITGLIEDER, SITZUNGSLEITER Johannes Richenhagen FEV GmbH Dr. Matthias Rink Friedrich Boysen GmbH & Co. KG Prof. Giorgio Rizzoni Ohio State University Dr. Markus Rochowicz Dr. Olga Roditcheva Volvo Car Corporation Steve Rommel Clemens Roßboth IFA, TU Wien Conrad Sagert ISYS, Universität Stuttgart Marcos Manuel Sanchez Universität Stuttgart Dionysios Satikidis Fraunhofer IAO Prof. Dr. Erich Sax Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wolf-Henning Scheider Robert Bosch GmbH Andreas Schmidt FKFS Helge Schmidt TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG Oliver Schneider ZF Friedrichshafen AG Dr. Marco Schneider Matthias Schröder HORIBA Europe GmbH Manuel Schuster Dr. Thomas Schütz BMW Group Dr. Matthias Seltsam Daimler AG Wolfgang Siebenpfeiffer ATZ MTZ ATZelektronik Dr. Raimund Siegert Daimler AG Prof. Dr. Cornel Stan Forschungs- und Transferzentrum e. V. an der Westsächsischen Hochschule Zwickau Dr. Christoph Steffens FEV GmbH Fritz Steinparzer BMW Motoren GmbH Sebastian Streit Deutsches Zentrum für Luftund Raumfahrt e.v. Dr. Hauke Stumpf Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Kazuo Takeuchi TOYOTA Motorsport GmbH Prof. Dr. Wolfgang Thiemann HSU / Universität der Bundeswehr Hamburg Dr. Oliver Tiedje Prof. Johann Tomforde Competence & Design Center für Mobility Innovations Prof. Dr. Toralf Trautmann HTW Dresden Dr. Michael Unterreiner Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Sebastiaan van Putten IAD, TU Dresden Dr. Andreas Wagner AUDI AG Jue Wang Hochschule Heilbronn Manuel Warwel Hochschule Esslingen Prof. Dr. Thomas Weber Daimler AG Stefan Weber TU München Alfred Weber MANN+HUMMEL GmbH Prof. Dr. Dr. Karl-Heinz Wehking IFT, Universität Stuttgart Dr. Wolfgang Wenzel BorgWarner Engine Group Daniel Werner Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Dr. Achim Wiebelt MAHLE Behr GmbH & Co. KG Prof. Dr. Jochen Wiedemann FKFS/IVK, Universität Stuttgart Dr. Martin Wierse Modine Europe GmbH Johannes Winterhagen Redaktionsbüro delta eta Dr. Thomas Wintrich Robert Bosch GmbH Stephan Wolfsried Daimler AG Marcel Wuest Robert Bosch GmbH Wolfgang Zahn ANDREAS STIHL AG & Co. KG

19 Die Zukunft des Diesel-Pkws MAHLE Stahlkolben bis zu fünf Prozent weniger Verbrauch Im Rennsport und in Nutzfahrzeugen bewähren sich MAHLE Stahlkolben schon seit Jahren bei höchster Beanspruchung. Nun hat MAHLE auch für Pkw-Dieselmotoren Stahlkolben zur Serienreife entwickelt. Durch ihre Reibleistungs- und thermodynamischen Vorteile lassen sich bis zu fünf Prozent Kraftstoff einsparen. Wegen der hohen Festigkeit von Stahl kann zudem die Kom pressionshöhe des Kolbens im Vergleich zu Aluminiumkolben reduziert werden. So sind eine geringere Bauhöhe des Motors und deutliche Ge wichtsreduktionen möglich. Dies wirkt sich positiv auf den Fußgängerschutz, den Schwerpunkt und den Luftwiderstand aus wo durch sich der Kraftstoffverbrauch erneut verringert.

20 20 CALL FOR PAPERS MÄRZ INTERNATIONALES STUTTGARTER SYMPOSIUM CALL FOR PAPERS Sind Sie interessiert, einen Vortrag zu den genannten Themen zu halten? Wir laden Sie herzlich ein, einen Vortragsvorschlag einzureichen. Die Einreichung eines Vortragvorschlags ist ab 1. März 2015 über die Veranstaltungsseite unter möglich. Ihr Themenvorschlag sollte enthalten: Titel des Vortrags in Deutsch und Englisch (max. 100 Zeichen inkl. Leerzeichen) Name des Vortragenden und eventueller Co-Autoren, Firmenanschrift Telefonnummer und -Adresse Gliederungspunkte und eine kurze Inhaltsangabe (Abstrakt, max Zeichen) Zuordnung zu einem der genannten Themenkreise Kurzangabe über Neuigkeitswert der Arbeit TERMINE Abgabe der Vortragseinreichungen: 31. Juli 2015 Benachrichtigung der Autoren: September 2015 Abgabe der Vortragsmanuskripte: 20. Januar 2016 Programmversand: November INFORMATIONEN FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart Uta Fuchs Pfaffenwaldring Stuttgart Telefon TEILNEHMERKREIS Das Stuttgarter Symposium wendet sich an Mitarbeiter der Automobilhersteller und deren Zulieferer aus den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie an Entwicklungsdienstleister, Softwareunternehmen und Hochschulen. VORTRAGSSPRACHEN Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung Vorträge mit englischem Titel werden auf englisch gehalten. SCHWERPUNKTTHEMEN 2016 FAHRZEUGTECHNIK Aerodynamik/Aeroakustik Energie- und Thermomanagement Fahrermodelle Fahrzeug- und Fahrdynamik, Fahrwerksysteme Fahrzeugkonzepte Fahrzeugsicherheit Karosserietechnik und Leichtbau Noise, Vibration und Harshness Reifen und Reifenmodelle FAHRZEUGANTRIEBE Diesel-, Otto- und Gasmotoren Einspritztechnik, Gemischbildung und Verbrennung; Ladungswechsel und Aufladung; Emissionen und Abgasnachbehandlung; Akustik, Mechanik, Kühlung und Wärmemanagement Hybridtechnik Elektroantriebe und Traktionsbatterien Getriebe, Nebenaggregate und Komponenten Mess- und Prüftechnik Alternative Kraftstoffe und alternative Antriebskonzepte FAHRZEUGELEKTRONIK UND SOFTWARE Fahrerassistenzsysteme Elektromobilität, Batterieladesysteme und strategien Leistungselektronik und Bordnetz Sensorik und Aktuatorik Vernetzung und Architektur Diagnose und Test Software und Entwurfsmethodik AUTOMOTIVE PROZESS- UND PRODUKTIONSTECHNOLOGIEN Wandlungsfähige Produktion Energiespeicher Multimaterialmix Biomechanische Aspekte in der Fertigung/Ergonomie EINSENDESCHLUSS 31. JULI 2015

21 Weltweit erfolgreich Filtration von MANN+HUMMEL Unser Anspruch besteht darin, motiviert, kraftvoll und mit viel Leidenschaft schon heute die Ideen für morgen zu entwickeln. Weltweit maßgeschneidert nach den Wünschen unserer Kunden. Als langjähriger Entwicklungspartner und Serienlieferant der internationalen Automobilindustrie finden wir seit über 70 Jahren im Luft- und Flüssigkeitsmanagement die besten Lösungen für unsere Kunden. Anz_Stgt_Symposium_2014_195x140mm.indd :34 Messtechnische Lösungen für höchste Leistung und Effizienz d Kistler ist der führende Technologielieferant von Sensoren und Messsystemen für Motorenentwicklung, Fahrdynamik, Dauerfestigkeit und Fahrzeug sicherheit. Kistler Ihr zuverlässiger Partner für effiziente Entwicklungswerkzeuge in der Automobilentwicklung. Get Better. With Kistler.

22 22 VERANSTALTER Das FKFS erbringt als unabhängiges Institut Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen für die internationale Automobilindustrie. Das Institut bietet hoch spezialisierte Prüfstände und Testeinrichtungen mit einem einzigartigen Leistungspektrum, selbst entwickelte Mess- und Prüfverfahren, langjährige Erfahrung mit der Entwicklung von Simulationstools und exzellentes Know-how der Mitarbeiter. FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart Pfaffenwaldring Stuttgart Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr.-Ing. Michael Bargende, Vorstand Fahrzeugantriebe Prof. Dr.-Ing. Hans-Christian Reuss, Vorstand Kraftfahrzeugmechatronik Prof. Dr.-Ing. Jochen Wiedemann, Vorstand Kraftfahrwesen Das ist in den Arbeitsgebieten Produktionsorganisation, Oberflächentechnologie, Automatisierung und Prozesstechnologie tätig. Schwerpunkte unserer Forschung und Entwicklung sind organisatorische und technologische Aufgabenstellungen aus dem Produktionsbereich der Zukunftsbranchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Elektronik und Mikrosystemtechnik, Energiewirtschaft sowie Medizin- und Biotechnik. Die FuE-Projekte zielen darauf ab, Automatisierungs- und Rationalisierungsreserven in den Unternehmen aufzuzeigen und auszuschöpfen, um mit verbesserten, kostengünstigeren und umweltfreundlicheren Produktionsabläufen und Produkten die Wettbewerbsfähigkeit und die Arbeitsplätze in den Unternehmen zu erhalten oder zu verbessern. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA Nobelstraße Stuttgart Institutsleitung Prof. Dr.-Ing.Thomas Bauernhansl UNTER MITWIRKUNG DER FVV Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen e.v. Die FVV gegründet 1956 hat sich zum weltweit einmaligen Netzwerk der Motoren- und Turbomaschinenforschung entwickelt. Sie treibt die gemeinsame, vorwettbewerbliche Forschung in der Branche voran und bringt Industrieexperten und Wissenschaftler an einen Tisch, um die Wirkungsgrade und Emissionswerte von Motoren und Turbinen kontinuierlich zu verbessern zum Vorteil von Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. IHR AnTRIeb IST IHRe STäRKe? DAnn HAben wir gross ARTIge AufgAben für SIe. neugierig? film Ab! Wir bieten Ihnen eine sichere Zukunft. In einer weltweit agierenden Unternehmensgruppe aus Deutschland. Mit allen Möglichkeiten für Ihre Karriere. Egal ob Praktikum, Abschlussarbeit oder Direkteinstieg bei STIHL fördern wir Sie entlang Ihrer persönlichen Stärken. STARK. STIHL. / karriere / StihlKarriere

23 AUSSTELLUNG ISS AUSSTELLUNGSINFORMATIONEN Am Dienstag und Mittwoch findet in den Foyers der Veranstaltungsräume wieder eine begleitende Fachmesse statt. Hersteller und Zulieferer der Automobilbranche präsentieren dem Fachpublikum neueste Entwicklungen aus Fahrzeug-, Motoren- und Messtechnik. Ausstellungspläne und detaillierte Ausstellerprofile erhalten Sie vor Ort. Informieren Sie sich gerne schon heute über die Aussteller auf Öffnungszeiten der Ausstellung: Dienstag, 17. März :00 18:00 Uhr Mittwoch, 18. März :00 15:30 Uhr Wenn Sie Interesse daran haben, ebenfalls im Rahmen des Symposiums als Aussteller präsent zu sein, wenden Sie sich bitte an Philipp Sautter Telefon LISTE DER AUSSTELLER 15. SYMPOSIUM 2015 ATZ/MTZ AVL LIST GmbH BorgWarner Ludwigsburg GmbH CD-adapco Controlled Power Technologies Ltd. D2T GmbH Daimler AG DLR Institut für Fahrzeugkonzepte dspace GmbH e-mobil BW GmbH ETAS GmbH FEV GmbH Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) HEAD acoustics GmbH IAV GmbH Kistler Instrumente GmbH Kristl, Seibt & Co. MAHLE International GmbH MANN + HUMMEL GmbH MICRO-EPSILON Messtechnik GmbH & Co.KG Österreichisches Außenwirtschaftscenter Rennteam Uni Stuttgart Robert Bosch GmbH Schaeffler Engineering GmbH Springer Vieweg TESIS DYNAware GmbH TheSys GmbH Vector Informatik GmbH Stand: Oktober 2014 Driving toward a greener future. DualTronic Doppelkupplungsmodule DualTronic Steuerungsmodule egeardrive Getriebe für Elektrofahrzeuge Elektrisches Allradsystem (eawd) Reiblamellen Kettenantriebssysteme Lüfterkupplungen PTC-Zuheizer Komponenten und Systeme zum Wärmemanagement Turbolader Besuchen Sie BorgWarner Stand-Nr. E-08 Wenn es um die Entwicklung von Produkten für Hybrid- und Elektrofahrzeuge geht, bietet BorgWarner innovative Lösungen für den Antriebs- und Abgasstrang, die Emissionen verringern, den Kraftstoffverbrauch senken und gleichzeitig die Leistung erhöhen. borgwarner.com feel good about driving

24 24 INFORMATIONEN ZUR TAGUNG VERANSTALTUNGSORT & ANFAHRT VERANSTALTUNGSORT Haus der Wirtschaft Willy-Bleicher-Straße Stuttgart Telefon ANFAHRT Informationen zur Anfahrt unter Mit dem ÖPNV: S-Bahn: Linien S1 bis S6, Haltestelle Stadtmitte U-Bahn: Linien U9 und U14, Haltestelle Friedrichsbau/Börse Informationen zur Anreise per ÖPNV erhalten Sie auf der Webseite der Verkehrsbetriebe PARKEN Hofdienergarage: Zufahrt über Schellingstraße. Der Tageshöchstsatz beträgt 12. Adresse für Ihr Navigationsgerät: Schlossstraße Stuttgart TAXIRUF TaxiAutoZentrale Stuttgart Telefon: Fahrpreis zw. Stuttgart Flughafen und Haus der Wirtschaft: ca. 30 Fahrpreis zw. Stuttgart Hauptbahnhof und Haus der Wirtschaft: ca. 7 INFORMATIONEN & KONTAKT ANSPRECHPARTNER Bei Fragen zur Veranstaltung Telefon Gesamtorganisatioan, Ausstellung, Sponsoring: Philipp Sautter Telefon Registrierung, Rechnung, Rahmenprogramm: Julian Kittelmann Telefon Presse, Öffentlichkeitsarbeit: Susanne Jenisch Telefon Programm: Uta Fuchs Telefon VERANSTALTER FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart Pfaffenwaldring Stuttgart Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr.-Ing. Michael Bargende Prof. Dr.-Ing. Hans-Christian Reuss Prof. Dr.-Ing. Jochen Wiedemann WEITERBILDUNG, QUALIFIZIERUNG, WISSENSTRANSFER Wandlungsfähige Arbeitsschutz Produktion Fabrikplanung Multi-Material Elektromobilität Verbundstoffe Energieeffizienz Instandhaltung Produktionsmanagement Rüstzeitoptimierung Umwelt Innovationsmanagement Nachhaltigkeit Rationalisierungspotenziale Digitale Drucktechnik Bildverarbeitung Supply Chain Management Flexibilität Soft Skills Montageoptimierung Funktionale Materialien Kleben Leichtbau Robotik Medizintechnik Werkzeugmaschinen Oberflächentechnik Funktionale Sicherheit Prozesssicherheit Risikomanagement Arbeitsgestaltung Ressourcenorientierung Arbeitssicherheit Qualität Assistierte Mensch

25 ISS UNTERKUNFT HOTEL Wir haben in zahlreichen Hotels unterschiedlicher Preisklassen ein Sonderkontingent für Sie eingerichtet. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website oder wenden Sie sich direkt an die Stuttgart Marketing GmbH: Telefon: (Mo. - Fr. 9:00-17:00 Uhr) Fax: Ein weiteres Zimmerkontingent steht im Hotel Maritim zur Verfügung. RES-CODE Stuttgarter Symposium Maritim Hotel Stuttgart Seidenstraße Stuttgart Telefon: SERVICE VOR ORT CATERING Während der Pausenzeiten können Sie sich gerne an einer der drei Cateringstationen bedienen. Diese finden Sie im Ausstellungsbereich des Eyth- und List-Saals sowie neben der König-Karl-Halle. INTERNET Vor Ort sind W-LAN Hotspots eingerichtet. REGISTRIERUNG Der Registrierungscounter befindet sich im Foyer des 1. OG Öffnungszeiten: Dienstag, 17. März :00 18:30 Uhr Mittwoch, 18. März :30 17:30 Uhr Telefon SHUTTLE-SERVICE Mit freundlicher Unterstützung der Firmen AUDI AG und Daimler AG können Sie die Vorteile eines kostenfreien Shuttle-Services nutzen und sich zu Ihrem Hotel, zum Flughafen oder Bahnhof fahren lassen. Bitte melden Sie Ihren Fahrwunsch beim Informationscounter im 2. OG vor der König-Karl-Halle an. Vom Maritim-Hotel gibt es morgens einen Shuttle-Service zum Haus der Wirtschaft. Bitte berücksichtigen Sie, dass nur Fahrten im Raum Stuttgart durchgeführt werden. SPRACHE Die offizielle Symposiumssprache ist Deutsch. Alle Vorträge (außer im Raum Mannheim) werden simultanübersetzt. Die dafür benötigte Dolmetschtechnik erhalten Sie vor Ort am Registrierungscounter. RÄUME & SÄLE 2. OG RAUM REUTLINGEN EYTH-SAAL Ausstellung Registrierung Konferenzbüro RAUM ULM KÖNIG-KARL-HALLE LIST-SAAL Ausstellung 1. OG EG Kienestraße RAUM KARLSRUHE BERTHA- BENZ-SAAL RAUM MANNHEIM MEIDINGER-SAAL Hospitalstraße Schloss-Straße Restaurant/Bistro LOGO Foyer Empfang Garderobe HAUPTEINGANG Willy-Bleicher-Straße 19

15. INTERNATIONALES STUTTGARTER SYMPOSIUM AUTOMOBIL- UND MOTORENTECHNIK PROGRAMM 17. UND 18. MÄRZ 2015 HAUS DER WIRTSCHAFT, STUTTGART

15. INTERNATIONALES STUTTGARTER SYMPOSIUM AUTOMOBIL- UND MOTORENTECHNIK PROGRAMM 17. UND 18. MÄRZ 2015 HAUS DER WIRTSCHAFT, STUTTGART 15. INTERNATIONALES STUTTGARTER SYMPOSIUM AUTOMOBIL- UND MOTORENTECHNIK 17. UND 18. MÄRZ 2015 HAUS DER WIRTSCHAFT, STUTTGART PROGRAMM 02 inhalt Grußwort Ministerpräsident 03 Vorwort 05 Programmübersicht

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen Treffen der ASIM-Fachgruppe 4.5.5. 'Simulation technischer Systeme' Schwerpunktthema: Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen - Einladung und vorläufiges Programm - 1.- 2. März 2005

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie Sicherheit, Umwelt, Information, erschwingliche Fahrzeuge Sicherheit. Sichere Mobilität. Umwelt. Clean Power.

Mehr

Wir machen das! elektrisch mobil! Wir halten Autos auch

Wir machen das! elektrisch mobil! Wir halten Autos auch ZDK-Technikforum Die Rolle des Kfz-Gewerbes bei der Einführung alternativer Antriebe und Kraftstoffe Wir machen das! Wir halten Autos auch elektrisch mobil! Samstag, 5. Mai 2012, 10:00 Uhr 16:00 Uhr Vogel

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

Mit dem Blick für Details Den Antrieb von morgen gestalten

Mit dem Blick für Details Den Antrieb von morgen gestalten Mit dem Blick für Details Den Antrieb von morgen gestalten Automotive Engineering FMEA, XiL, OBD oder FFT die Automobilentwicklung ist abwechslungsreich. Dabei stehen immer komplexe, mechatronische Systeme

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern CALL FOR PAPERS 7. Wissenschaftsforum Mobilität National and International Trends in Mobility 18. Juni 2015 im InHaus II an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg Seit 2008 findet jährlich das

Mehr

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Produktionstechnik und Automatisierung IPA SCM-FORUM 2. DEZEMBER 2014 KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN GESTALTEN UND BETREIBEN VON LIEFERKETTEN UND PRODUKTIONSNETZWERKEN Quelle:

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie PROGRAMM AUF DEM GIPFEL AUTOMOTIVE QUALITY ALLIANCE GEMEINSAM FÜR QUALITÄT ENTLANG DER LIEFERKETTE AGENDA KURZÜBERSICHT Beim stehen die drei strategischen Schwerpunkte des Qualitätsmanagements in Bezug

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt)

Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt) NQuE - Netzwerk Qualifizierung Elektromobilität Aus- und Weiterbildung für die Elektromobilität: Übersicht und aktuelle Entwicklungen (NQuE-Projekt) Prof. Dr. Thomas Doyé Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein Prof.

Mehr

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 INTERNATIONALER KONGRESS 1. UND 2. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland

chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland 2009 chassis.tech Programm Internationaler Kongress mit begleitender Fachausstellung 2. und 3. März 2009 Hochschule München, Deutschland In Kooperation mit TÜV SÜD Automotive GmbH Zum Kongress Welchen

Mehr

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS Bei diesem anwenderorientierten Fachkongress zum Thema Virtual Engineering dreht

Mehr

Statement Greenpeace. AVL Software and Functions GmbH, Oktober 2010, Dr. Georg Schwab

Statement Greenpeace. AVL Software and Functions GmbH, Oktober 2010, Dr. Georg Schwab Ein fast emissionsfreier Verkehr kann realisiert werden mit einer Verkehrsverlagerung auf öffentliche Verkehrsmittel, Verbrauchssenkungen und emissionsneutralen Antrieben bei PKW z.b. mit Elektromobilität

Mehr

Leichtbau-Projektgruppe 3b Produktmehrwert, Design

Leichtbau-Projektgruppe 3b Produktmehrwert, Design Leichtbau-Projektgruppe 3b Produktmehrwert, Design Kick-off 31.03.2014 Agenda / Teilnehmer 2 / Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg Agenda Projektgruppe Produktmehrwert, Design Begrüßung; Vorschlag

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Lean Production meets Industrie 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT innovativen WERKZEUGEN Produktionsmanagement Vertiefungsseminar 30. September 2015 Einleitende Worte Stetig steigende Variantenvielfalt,

Mehr

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN PRODUKTIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 28. JANUAR 2015 EINLEITENDE WORTE Stetig steigende Variantenvielfalt,

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives 2014! Wenn Nürnberg zum Dreh- und Angelpunkt

Mehr

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen New signals! 4. Internationale Automobil Fachtagung 2008 Willkommen zum Erfahrungsaustausch für intelligenteres Automatisieren in der Automobilindustrie! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008 Festo TechnologieCenter

Mehr

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 11. JUNI 2015 INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM INDUSTRIE-4.0-KONZEPTE MIT IT-BACKBONE VIRTUAL FORT KNOX UMSETZEN VORWORT DIE

Mehr

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Michael Hankel Mitglied des Vorstands ZF Friedrichshafen AG 1 26.06.2014 Effizienz für Motion and Mobility Globale Megatrends Gesellschaft, Umwelt

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr Technik (be)greifbar machen Informationstage für Schülerinnen und Schüler an der Fakultät Naturwissenschaften und Technik der HAWK Haus A Von-Ossietzky-Straße 99 37085

Mehr

Forum Angewandte Automation. Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation

Forum Angewandte Automation. Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation am 17. September 2015 von 9:30 bis 17:00 Uhr rbc Fördertechnik GmbH in Bad Camberg 10 Spezialisten präsentieren Lösungen zur Produktivitätssteigerung

Mehr

DIE ZUKUNFT DER FERTIGUNGSTECHNIK

DIE ZUKUNFT DER FERTIGUNGSTECHNIK W i e n e r Produktionstechnik K o n g r e s s 10.-11. Oktober DIE ZUKUNFT DER FERTIGUNGSTECHNIK KONGRESS 10.-11. OKTOBER 2012 www.produktionstechnik.at VERANSTALTER IM RAHMEN DER EINLADUNG Technologische

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

In Vitro Diagnostik am Point of Care

In Vitro Diagnostik am Point of Care Initiative In Vitro Diagnostik am Point of Care 1. Dezember 2015 Hotel Maritim Stuttgart Krankenkassen & Ärzte einsatzgebiete & anwendungen systeme & technologien anforderungen & (unmet) needs Institute

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Fit for Connected Service 4.0 Connected Service World

Fit for Connected Service 4.0 Connected Service World Fit for Connected Service 4.0 Connected Service World Workshop 1 Konzepte und Technologie Remote Service M2M Von der Fernwartung in die Welt von Internet der Dinge und Industrie 4.0 mit Smart und Data

Mehr

Programm. 7. IAV-Tagung: Gasfahrzeuge der konsequente Weg zur CO 2 -Reduzierung, 24. 25. September 2012, Potsdam. In Kooperation mit

Programm. 7. IAV-Tagung: Gasfahrzeuge der konsequente Weg zur CO 2 -Reduzierung, 24. 25. September 2012, Potsdam. In Kooperation mit Programm 7. IAV-Tagung: Gasfahrzeuge der konsequente Weg zur CO 2 -Reduzierung, 24. 25. September 2012, Potsdam In Kooperation mit Allgemeine Informationen Leitung Iraklis Avramopoulos, IAV Prof. Dr. Michael

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Herzlich willkommen zum Workshop

Herzlich willkommen zum Workshop Spring 2011 SIDAR - Graduierten-Workshop über Reaktive Sicherheit 21.-22. März 2011 Bochum, Deutschland Herzlich willkommen zum Workshop Sebastian Uellenbeck (HGI/RUB) 1/18 Idee des Spring Workshops Ziele

Mehr

EINLADUNG. zum Heilbronner Automobiltag 04. Dezember 2013 ab 09:30 Uhr Volksbank Heilbronn

EINLADUNG. zum Heilbronner Automobiltag 04. Dezember 2013 ab 09:30 Uhr Volksbank Heilbronn EINLADUNG zum Heilbronner Automobiltag 04. Dezember 2013 ab 09:30 Uhr Volksbank Heilbronn Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, Baden-Württemberg ist das Geburtsland des Automobils und das Zentrum der

Mehr

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012

Automobile Studiengänge. Christian Frederik Merten, April 2012 Christian Frederik Merten, April 2012 Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugantriebstechnik www.fh-aachen.de Aachen Fachhochschule Aachen Fahrzeugintegration/ Karosserietechnik www.fh-aachen.de Aachen Aachen

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG Firmenprofil ICS AG Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence Günther Trautzl Key Account Manager Industrial Solutions 20131028 ICS Präsentation

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

SmartSystem ELECTRONICS. 24. September 2014. WORKSHOP Smart Monitoring Systems. Eine Fachtagung der Firmen

SmartSystem ELECTRONICS. 24. September 2014. WORKSHOP Smart Monitoring Systems. Eine Fachtagung der Firmen 24. September 2014 WORKSHO Eine Fachtagung der Firmen Workshop Übersicht zum Ablauf 09:00-09:30 Einlass/Registrierung 09:30 Eröffnung durch die Geschäftsführung 09:50-10:15 1. Vortrag 10:20-10:45 2. Vortrag

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

www.bmwgroup.jobs www.bmwgroup.com/studentambassador STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG.

www.bmwgroup.jobs www.bmwgroup.com/studentambassador STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG. www.bmwgroup.jobs STUDENT AMBASSADORS. MIT UNS FINDEST DU BEI BMW DEN RICHTIGEN EINSTIEG. BMW GROUP STUDENT AMBASSADOR PROGRAMME. VORSTELLUNG UNSERER AMBASSADORS. Sirid Ryba TU Darmstadt, Politikwissenschaften

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

REQUIREMENTS MANAGEMENT

REQUIREMENTS MANAGEMENT REQUIREMENTS MANAGEMENT DER ERSTE QUALITÄTSHUB IN DER PRODUKTENTSTEHUNG ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 20. OKTOBER 2014 Kzenon/ fotolia.com EINLEITENDE WORTE Zwar können die

Mehr

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride e Woche der Energie 2006 Prof. Dr.-Ing. Victor Gheorghiu HAW-Hamburg, Fakultät TI, Dept. M+P Problematik des Ottomotors

Mehr

Virtual Powertrain Creation

Virtual Powertrain Creation www.atzlive.de OPTIMIERTE PROZESSKETTE Effizient zum Antrieb von morgen SIMULATION DES ANTRIEBSSTRANGS UND SEINER KOMPONENTEN Weniger Verbrauch und Emissionen, mehr Dynamik und Fahrspaß VIRTUELLE PRODUKTENTWICKLUNG

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 4. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Die Diskussion um besondere Merkmale ist durch den neuen VDA-Band»Besondere

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team H. Köpplinger h.koepplinger@ewf-institute.com Dr. Jan Rehm jan.rehm@iteratec.de Günter Zettler gunter.zettler@tieto.com Christian Waas waas@beauty-locator.de

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. industrielle Bildverarbeitung Bildverarbeitungssysteme verstehen und ERFOLGREIch einsetzen Bildverarbeitung Technologieseminar 18. und 19. März 2015 Einleitende Worte Bildverarbeitungssysteme sind Schlüsselkomponenten

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Das Mercedes-Benz Produktionssystem

Das Mercedes-Benz Produktionssystem Firmenseminar der Erfa-Gruppe PIM «Produktions- und Informationsmanagement» Das Mercedes-Benz Produktionssystem Lean Production in der Automobilindustrie www.erfa-pim.ethz.ch Dienstag/Mittwoch, 15./16.

Mehr

tire.wheel.tech Programm Kongress mit begleitender Fachausstellung 11. und 12. Dezember 2008 Kempinski Hotel Airport München, Deutschland

tire.wheel.tech Programm Kongress mit begleitender Fachausstellung 11. und 12. Dezember 2008 Kempinski Hotel Airport München, Deutschland 2008 tire.wheel.tech Programm Kongress mit begleitender Fachausstellung 11. und 12. Dezember 2008 Kempinski Hotel Airport München, Deutschland In Kooperation mit TÜV SÜD Automotive GmbH Herzlich willkommen!

Mehr

OBILE ROBOT UTONOME SYS

OBILE ROBOT UTONOME SYS OBILE ROBOT UTONOME SYS telligente mobile Systeme un r die industrielle Produktion, ereich und den Dienstleistun USSTELLUNGSBERE ET NEW TECHNOLOGY 9.-23. APRIL 2010 AUSSTELLUNGSBEREICH APPLICATION PARK

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw

3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw 3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw Rechtliche Aspekte der additiven Fertigung BridgehouseLaw Germany mit freundlicher Unterstützung durch den Lehrstuhl Fertigungstechnik der, die deutsche medienakademie

Mehr

Begrüßung zum Innovationsforum integrierte Systementwicklung

Begrüßung zum Innovationsforum integrierte Systementwicklung Begrüßung zum Innovationsforum integrierte Systementwicklung 19.05.2011, Automobil Forum Unter den Linden, Berlin InMediasP GmbH Agenda Begrüßung der Teilnehmer Ziel der Veranstaltung Überblick ISYPROM

Mehr

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag 2. Branchentreff für Finanzdienstleister Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, zum 2. Branchentreff für

Mehr

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion:

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Verbrennungsmotor gegen Elektromotor Dr. Amin Velji, Dr. Heiko Kubach, Prof. Dr. Ulrich Spicher Karlsruher Institut für Technology Karlsruher Innovationsabend

Mehr

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. 3D-Druck Die Digitale Produktionstechnik der Zukunft Generative Fertigungsverfahren Technologieseminar 30. April 2015 3. Dezember 2015 Einleitende Worte Der 3D-Druck hat das Potenzial, die produzierende

Mehr