BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR LIEFERANTEN AUSSCHREIBUNG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR LIEFERANTEN AUSSCHREIBUNG"

Transkript

1 BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR LIEFERANTEN AUSSCHREIBUNG 1. Ausschreibungsunterlagen abrufen Angebot erstellen / Leistungsverzeichnis ausfüllen Leistungsverzeichnis exportieren LV als Excel(XML)-Datei exportieren LV als Önorm-Datei exportieren Leistungsverzeichnis ausfüllen / importieren LV als Excel(XML)-Datei importieren LV als Önorm-Datei importieren LV direkt am Portal ausfüllen Anlagen / Dateien dem Angebot hinzufügen Formblätter Fragen Infomail Angebotsabgabe Angebot signieren und verschlüsseln mit der Bürgerkarte Angebot signieren und verschlüsseln mit Handysignatur Angebot signieren und verschlüsseln (dritte bevollmächtigen) Seite 1 von 19

2 1. Ausschreibungsunterlagen abrufen Bei den Ausschreibungsunterlagen finden Sie alle wichtigen Daten für die Ausschreibung, wie [Leistungsverzeichnis mit Langtext], Pläne etc. Speichern Sie diese Dateien auf Ihrem eigenen PC ab bzw. drucken diese aus. Sie sind die Grundlage für die Angebotserstellung. Als ersten Schritt lesen Sie bitte die Ausschreibungsunterlagen, klicken Sie dazu auf den Link [Ausschreibungsunterlagen/Leistungsverzeichnis]. Um die beigefügten Dateien zu öffnen bzw. zu speichern, klicken Sie auf die vorgefundenen Dateien. Seite 2 von 19

3 Wählen Sie aus, ob Sie die Datei nur öffnen wollen oder ob Sie die Datei auf Ihrem PC speichern wollen und klicken Sie auf Öffnen bzw. Speichern. Wiederholen Sie den Vorgang für alle vorhandenen Unterlagen. Seite 3 von 19

4 2. Angebot erstellen / Leistungsverzeichnis ausfüllen 2.1. Leistungsverzeichnis exportieren LV als Excel(XML)-Datei exportieren Sie können das Leistungsverzeichnis auch im Excel auspreisen und wieder im Portal importieren. Dazu müssen Sie sich die Datei unter dem Link [Download(XML) zum ausfüllen mit Kurzbeschreibung] herunterladen und am eigenen PC abspeichern. Wählen Sie aus, ob Sie die Datei nur öffnen wollen oder ob Sie die Datei auf Ihrem PC speichern wollen und klicken Sie auf Öffnen bzw. Speichern. Sie können Die Datei nun im Excel auspreisen. Seite 4 von 19

5 LV als ÖNORM-Datei exportieren Wenn das Leistungsverzeichnis bereits als ÖNORM-Datei erstellt wurde, können Sie sich das LV auch als solche herunterladen und bearbeiten. Wählen Sie aus, ob Sie die Datei nur öffnen wollen oder ob Sie die Datei auf Ihrem PC speichern wollen und klicken Sie auf Öffnen bzw. Speichern. Sie können Die Datei nun in ein ÖNORM- Programm einspielen und dort auspreisen. Seite 5 von 19

6 2.2. Leistungsverzeichnis ausfüllen / importieren LV als Excel(XML)-Datei importieren Wenn Sie das Leistungsverzeichnis im Excel fertig ausgepreist haben, können Sie es unter dem Link [Angebot importieren] wieder hochladen. Klicken Sie zum Hochladen der Datei auf den Button Durchsuchen Suchen Sie in Ihrem PC die entsprechende Datei aus und klicken Sie auf Öffnen Um den Vorgang abzuschießen klicken Sie bitte auf Speichern Seite 6 von 19

7 LV als ÖNORM-Datei importieren Wenn Sie das Leistungsverzeichnis in einem ÖNORM-Programm fertig ausgepreist haben, können Sie es unter dem Link [Angebot importieren] hochladen. Klicken Sie zum Hochladen der Datei auf den Button Durchsuchen Suchen Sie in Ihrem PC die entsprechende Datei aus und klicken Sie auf Öffnen Um den Vorgang abzuschießen klicken Sie bitte auf Speichern Seite 7 von 19

8 LV direkt am Portal ausfüllen Zum Erstellen eines Angebots direkt am Portal klicken Sie bitte auf [Erstellen]. Der nächste Schritt ist das Ausfüllen des Leistungsverzeichnisses. Klicken Sie hierzu neben Leistungsverzeichnis auf [Bearbeiten]. In der Übersicht finden Sie die entsprechenden Kapitelüberschriften, zum Ausfüllen klicken Sie auf das entsprechende Kapitel oder in der Menüleiste auf LV Bearbeiten. Seite 8 von 19

9 Füllen Sie die Preisspalten entsprechend aus. Zum Berechnen zwischendurch klicken Sie bitte auf den Button Berechnen Entspricht die Kalkulation Ihren Vorstellungen, gehen Sie bitte mit Klick auf den Button zum nächsten Kapitel. Speichern/Weiter Wiederholen Sie diesen Vorgang bis zum Ende des Leistungsverzeichnisses. Das System errechnet dann automatisch den Positionspreis und die Positionssumme. Bei Bedarf können Sie die Preise korrigieren. Achtung: Wenn Sie eine Position nicht anbieten, klicken Sie auf das Häkchen bei kein Anbot. Die Eingabe einer 0 (Null) bedeutet, dass Sie diese Position ohne Verrechnung liefern müssen!!! Am Ende des Leistungsverzeichnisses können Sie noch einen Rabatt geben bzw. den Skonto samt Skontofrist eintragen. Falls Sie keinen Skonto oder Rabatt geben, lassen Sie die entsprechenden Felder leer. Um die Lieferzeit und die Garantie auszufüllen, wählen Sie bitte die entsprechende Einheit und füllen das Kästchen aus. Klicken Sie zum Fortfahren auf den Button Speichern/Übersicht Seite 9 von 19

10 Um das Angebot endgültig abzugeben, klicken Sie auf den nachfolgenden Link [Endkontrolle]. Sollten Sie Ihre Firmendaten noch nicht ergänzt haben, bekommen Sie an dieser Stelle eine Fehlermeldung. Aktualisieren Sie nun Ihre Firmendaten, indem Sie auf [Firmendaten ergänzen] klicken. ACHTUNG: Sie müssen Ihre Firmendaten aktualisiert haben, um ein Angebot abgeben zu können!! Erst dann erscheint der Link zur Abgabe! 3. Anlagen / Dateien dem Angebot hinzufügen Hier sehen Sie eine Übersicht Ihres derzeitigen Angebotes. Sie können Ihrem Angebot Dateien hinzufügen bzw. ein Begleitschreiben verfassen und beifügen. Klicken Sie hierfür auf [weitere Dokumente beifügen] oder in der Menüleiste auf [Anlagen beifügen]. Seite 10 von 19

11 Klicken Sie zum Beilegen von Dateien (bis je 15 MB) auf den Button Durchsuchen Suchen Sie in Ihrem PC die entsprechende Datei aus und klicken Sie auf Öffnen Wiederholen Sie den Vorgang für weitere Dateien. Verfassen Sie als nächsten Schritt, falls gewünscht, im dafür vorgesehenen Feld ein Begleitschreiben und klicken Sie zum Abschließen des Vorgangs auf den Button Speichern Seite 11 von 19

12 Unter [Download] können Sie sich die hochgeladenen Dateien ansehen. Unter [Löschen] können Sie die Datei gegebenenfalls löschen. Um zur Endkontrolle zurück zu kommen, klicken Sie auf [Zurück], [Weiter zur Abgabe] oder auf den Link in der Menüleiste [Endkontrolle]. 4. Formblätter Unter dem Punkt Formblätter finden Sie die auszufüllenden Formblätter. Alle Formblätter müssen ausgefüllt werden! Wurde das Formblatt korrekt ausgefüllt und abgespeichert, ändert sich der Status auf. Alle Formblätter müssen nach Eingabe der korrekten Daten den Status haben. Nur dann ist eine erfolgreiche Angebotsabgabe möglich. Seite 12 von 19

13 5. Fragen Unter dem Punkt Fragen können Sie dem Einkäufer Fragen zur Ausschreibung schicken. Geben Sie dazu den Titel der Frage ein und in dem Feld Text der Frage Ihre Frage. Anschließend klicken Sie auf Frage senden um diese an den Einkäufer zu versenden. Der Versand muss anschließend noch einmal mit Frage senden bestätigt werden bzw. haben Sie hier die Option die Frage noch einmal zu bearbeiten. Wurde die Frage erfolgreich versendet, erhalten Sie sodann eine . In der Fragenübersicht sehen Sie nun auf einem Blick, welche Fragen Sie zu welchem Datum versendet haben. Seite 13 von 19

14 Wurden die Fragen vom Einkäufer beantwortet, können Sie Antworten ebenfalls in der Fragenübersicht ansehen. 6. Infomail Unter dem Punkt Infomails können Sie aktuelle Informationen zur Ausschreibung, welcher der Einkäufer zur Verfügung gestellt hat, abrufen. Durch klicken auf [ -Text] können Sie den Inhalt der Infomail einsehen. Diese Funktion dient lediglich zur Information vom Einkäufer zum Lieferanten. 7. Angebotsabgabe Sie haben vor der Abgabe Ihres Angebots hier nochmals die Möglichkeit Ihr Angebot zu korrigieren. Klicken Sie zur Korrektur des Leistungsverzeichnisses auf [Leistungsverzeichnis bearbeiten]. Mit Klick auf [weitere Dokumente beifügen], können Sie weitere Dateien hinzufügen oder vorhandene löschen. Unter [Ausgefülltes Leistungsverzeichnis am eigenen PC abspeichern] können Sie sich Ihr ausgepreistes Angebot abspeichern. Um das Angebot endgültig abzugeben, klicken Sie auf den nachfolgenden Link [Angebot abgeben]. Seite 14 von 19

15 8. 1. Angebot signieren und verschlüsseln mit der Bürgerkarte Zeichnungsberechtigte Vertreter Ihrer Firma verfügen bereits über eine Signaturkarte und ein Kartenlesegerät: Stecken Sie nun Ihre Karte in das Kartenlesegerät und klicken Sie auf die Signatursoftware.. Anschließend startet Nun geben Sie den 6stelligen Code Ihrer Karte in das dafür vorgesehene Feld ein.ie da Indem Sie jeweils auf drücken, wird die Signatur zur Prüfung weitergeleitet. Seite 15 von 19

16 Die Prüfung der Signatur und Verschlüsselung ist erfolgt! Wenn Sie diese Meldung erhalten, wurde Ihr Angebot korrekt abgegeben Angebot signieren mit der Handysignatur Zusätzliche Hardware (Kartenleser) sind im Gegensatz zur kartenbasierten Bürgerkarte (z.b. auf der freigeschaltenen e-card) nicht mehr nötig. Nach erfolgter Anmeldung mittels Zugangskennung (Handynummer) und Passwort wird Ihnen ein TAN-Code mittels SMS an Ihr Handy übermittelt. Seite 16 von 19

17 Geben Sie nun den TAN-Code ein und klicken Sie auf. Indem Sie jeweils auf drücken, wird die Signatur zur Prüfung weitergeleitet. Die Prüfung der Signatur und Verschlüsselung ist erfolgt! Wenn Sie diese Meldung erhalten, wurde Ihr Angebot korrekt abgegeben. Seite 17 von 19

18 8. 3. Angebot signieren und verschlüsseln (dritte bevollmächtigen) Sie bevollmächtigen eine dritte Person zur Signatur und Abgabe des Angebotes: Haben Sie selbst keine Bürgerkarte können Sie Ihr Angebot durch dritte signieren und verschlüsseln lassen, dazu klicken Sie unter dem Punkt 3 auf [dritte Person bevollmächtigen] Anschließend geben Sie in folgendem Fenster einen Ihrer TAN-Codes ein, anschließend klicken Sie auf Seite 18 von 19

19 Die nun generierte Vollmacht öffnen und speichern! Die Vollmacht anschließend ausdrucken und firmenmäßig unterfertigen (Stempel und Unterschrift des Signaturberechtigten, dessen Name ebenfalls in Blockbuchstaben anzuführen ist). Wenn die Vollmacht unter der Faxnummer eingegangen ist, wird die von Ihnen bevollmächtigte dritte Person Ihren Teilnahmeantrag signieren und verschlüsselt an den Auftraggeber weiterleiten. Sobald das Angebot signiert und verschlüsselt wurde, wird das Fax mit Datum, Uhrzeit und Unterschrift des Signators als Bestätigung zurückgefaxt. Seite 19 von 19

BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR LIEFERANTEN AUSSCHREIBUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR LIEFERANTEN AUSSCHREIBUNG BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR LIEFERANTEN AUSSCHREIBUNG 1. Ihre persönliche Startseite... 2 2. Teilnahmeaviso abgeben... 2 3. Ausschreibungsunterlagen abrufen... 3 4. Angebot erstellen / Leistungsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis Stand November 2015 2015 vemap all rights reserved

Inhaltsverzeichnis Stand November 2015 2015 vemap all rights reserved Inhaltsverzeichnis Stand November 2015 2015 vemap all rights reserved 1. Was benötige für die elektronische Abgabe?... 2 2. Wie komme ich zu einer qualifizierten elektronischen Signatur?... 2 2.1. Eigene

Mehr

ELViS. Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Angebotsabgabe mit qualifizierter Signatur und Softwarezertifikat

ELViS. Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Angebotsabgabe mit qualifizierter Signatur und Softwarezertifikat ELViS Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter Angebotsabgabe mit qualifizierter Signatur und Rufen Sie www.subreport.de auf und klicken danach auf Login ELViS. Geben Sie Ihre Kennung und Ihr Passwort ein

Mehr

Anleitung für Bieter

Anleitung für Bieter Anleitung für Bieter In diesem Dokument werden die wichtigsten Schritte für die erfolgreiche Erstellung einer Signatur auf der Plattform e-angebot (Erweiterung von www.vergabeportal.at) beschrieben und

Mehr

Reiserechnung Online für Antragsteller

Reiserechnung Online für Antragsteller IT- Betreuung Niederösterreich Reiserechnung Online für Antragsteller (Dieses Handbuch und die Videoanleitung können Sie unter http://it.noeschule.at/err downloaden.) 1. Anmeldung im System mit Handysignatur

Mehr

Bedienungsanleitung für Mitglieder von Oberstdorf Aktiv e.v. zur Verwaltung Ihres Benutzeraccounts auf www.einkaufserlebnis-oberstdorf.

Bedienungsanleitung für Mitglieder von Oberstdorf Aktiv e.v. zur Verwaltung Ihres Benutzeraccounts auf www.einkaufserlebnis-oberstdorf. Bedienungsanleitung für Mitglieder von Oberstdorf Aktiv e.v. zur Verwaltung Ihres Benutzeraccounts auf www.einkaufserlebnis-oberstdorf.de Einloggen in den Account Öffnen Sie die Seite http://ihrefirma.tramino.de

Mehr

Übungsbetrieb in L²P aus Studierenden-Sicht

Übungsbetrieb in L²P aus Studierenden-Sicht Übungsbetrieb in L²P aus Studierenden-Sicht Allgemeines In vielen Lehrveranstaltungen werden Übungen ausgeteilt oder zum Download angeboten, die von den Studierenden alleine oder in Gruppen zu bearbeiten

Mehr

Outlook 2013 Ablauf des Einrichtens in Outlook, um E-Mails zu signieren und/ oder verschlüsseln zu können 14.10.2013

Outlook 2013 Ablauf des Einrichtens in Outlook, um E-Mails zu signieren und/ oder verschlüsseln zu können 14.10.2013 1 1. Abgleich der E-Mailadresse im Zertifikat mit den Kontoeinstellungen in Outlook 1.1. Zertifikats-Details überprüfen - klicken Sie auf das gelbe Chip-Symbol in der Taskleiste / Eigenschaften / Zertifikate

Mehr

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014)

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Die Umstellung nimmt etwas Zeit in Anspruch, ist allerdings nur einmalig durchzuführen.

Mehr

2015 conject all rights reserved

2015 conject all rights reserved 2015 conject all rights reserved Inhaltsverzeichnis 1 Zugang zu Ausschreibungen...3 1.1 Erstmaliger Zugang... 3 1.2 Erneuter Zugriff auf Ihre Ausschreibungen... 5 2 Zugriff auf Ausschreibungsunterlagen...5

Mehr

Wichtige Informationen für die Bieter

Wichtige Informationen für die Bieter Wichtige Informationen für die Bieter Die Vergabeplattform bietet jedem Bewerber oder Bieter die Möglichkeit, die Ausschreibungsunterlagen einschl. Leistungsverzeichnis direkt über die Plattform, über

Mehr

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Stand August 2011 Partner von: 1 Inhaltverzeichnis 1. Einleitung 2. Erstnutzung 2.1. Zugangsdaten 2.2. Abruf der Preisanfrage 2.3. Bestellung

Mehr

etoken mit Thunderbird verwenden

etoken mit Thunderbird verwenden etoken mit Thunderbird verwenden 1. Vorrausetzungen 2. etoken in Thunderbird einbinden 3. Wurzelzertifikate der Certification Authority (CA) installieren 4. E-Mails signieren und verschlüsseln mit Thunderbird

Mehr

Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe

Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe Das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, dass Sie sich für das Kundenportal der Zimmermann-Gruppe entschieden haben. Mit dem Kundenportal der Zimmermann-Gruppe

Mehr

Zentrales elektronisches Schutzschriftenregister

Zentrales elektronisches Schutzschriftenregister ITStelle der hessischen Justiz Zentrales elektronisches Schutzschriftenregister Das Onlineformular zur Einreichung und Rücknahme von Schutzschriften 1 Dokumentinformationen Dokumentbezeichnung: Handbuch

Mehr

USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING

USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING KONTAKTDATEN SUPPORT GDF SUEZ E&P DEUTSCHLAND GMBH: Marco Büscher buescherm.consultant@gdfsuezep.de Tel.: 0591-612 320 MSP GDF SUEZ E&P Deutschland GmbH S e

Mehr

Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Kurzanleitung für Tierärzte

Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Kurzanleitung für Tierärzte Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Version: 01.01.2014 (Stand 01.03.2013) Status: E Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Anmelden in der Antibiotikadatenbank... 3 1.2 Startbild... 4 2 Tierhalter

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite

Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Seite 1. Email mit Anhang versenden 2 1.a Email vorbereiten und zweites Fenster (Tab) öffnen. 2 1. b. Bild im Internet suchen und speichern. 3 1.c. Bild als Anlage in Email einbinden

Mehr

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Dieses Dokument gibt ist eine Anleitung zur sicheren und einfachen

Mehr

Fax.de Web-Kundencenter

Fax.de Web-Kundencenter Fax.de Web-Kundencenter Das Web-Kundencenter ist ein Kommunikationszentrum direkt in Ihrem Browser. Sie können es nutzen wo immer Sie gerade sind. Mit der FAX.de Registrierung haben Sie eine Kundennummer

Mehr

Ausfüllhilfe, Anleitung Formular ZM Formularserver der Bundesfinanzverwaltung

Ausfüllhilfe, Anleitung Formular ZM Formularserver der Bundesfinanzverwaltung FACHBEREICH THEMATIK Umsatzsteuer - Zusammenfassende Meldung Elektronische Abgabe der ZM - Abteilung Steuern I - Ausfüllhilfe, Anleitung Formular ZM Formularserver der Bundesfinanzverwaltung Inhalt Aufruf

Mehr

Kursangebot gesammelt einlesen

Kursangebot gesammelt einlesen Kursangebot gesammelt einlesen Übersicht Datenverwaltung Eine weitere Möglichkeit, Kursinformationen auf der Steirischen Weiterbildungsdatenbank zu veröffentlichen, stellt das Einlesen über eine Excel-Datei

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

Alfresco an der fhs. IUK - fhs - Martin Beier

Alfresco an der fhs. IUK - fhs - Martin Beier Alfresco an der fhs Gliederung Anmelden am Alfresco System (Login) Übersicht über Arbeitsbereiche ein Dokument herunterladen / auf dem PC speichern ein Dokument hochladen ein Dokument löschen Versionierung

Mehr

Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat)

Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) ELViS Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) Einstellen des bzw. Wechsel des Einstellen des

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Serien-Druck mit Outlook 2010 Hinweis:

Serien-Druck mit Outlook 2010 Hinweis: Serien-Druck mit Outlook 2010 Hinweis: Einen Kontakteordner (z.b. mit internen E-Mail Adressen) für einen Testlauf einrichten. So kann man bevor z.b. E-Mails an Kunden versendet werden überprüfen, ob die

Mehr

Schadendaten via GDV an die Nürnberger übertragen

Schadendaten via GDV an die Nürnberger übertragen Schadendaten via GDV an die Nürnberger übertragen Sehr geehrter SchwackeNet - Anwender, um einen reibungslosen Versand Ihrer mir dem Schadenkalkulationsmodul EurotaxReparEstimate (ERE) erstellten Kalkulationen

Mehr

DELFI. Benutzeranleitung Dateiversand für unsere Kunden. Grontmij GmbH. Postfach 34 70 17 28339 Bremen. Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen

DELFI. Benutzeranleitung Dateiversand für unsere Kunden. Grontmij GmbH. Postfach 34 70 17 28339 Bremen. Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen Grontmij GmbH Postfach 34 70 17 28339 Bremen Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen T +49 421 2032-6 F +49 421 2032-747 E info@grontmij.de W www.grontmij.de DELFI Benutzeranleitung Dateiversand für unsere

Mehr

EH2000 Ablauf am Morgen

EH2000 Ablauf am Morgen EH2000 Ablauf am Morgen Preiswartung 2. Button IMPORT drücken 3. Button ZEITUNGEN drücken 4. Button STAMM AKTUALISIEREN drücken 5. Button BEENDEN drücken 6. Button BEENDEN/VERBINDUNG TRENNEN drücken 1.

Mehr

evergabe System www.staatsanzeiger-eservices.de Leitfaden zur digitalen Angebotsabgabe für Bewerber

evergabe System www.staatsanzeiger-eservices.de Leitfaden zur digitalen Angebotsabgabe für Bewerber evergabe System www.staatsanzeiger-eservices.de Leitfaden zur digitalen Angebotsabgabe für Bewerber Inhaltsverzeichnis 1 AUF EINEN BLICK...3 2 SIGNATURSOFTWARE...4 2.1 Signatursoftware auf dem eigenen

Mehr

PC CADDIE SMS Versand

PC CADDIE SMS Versand PC CADDIE SMS Versand Bitte beachten Sie, dass das Versenden von SMS-Nachrichten nur möglich ist, wenn Sie das Telefon-Informations-System gestartet haben. Unter Personen, SMS senden finden Sie eine Auflistung

Mehr

Benutzerhandbuch PROTON BMWi-Innovationsgutscheine

Benutzerhandbuch PROTON BMWi-Innovationsgutscheine Benutzerhandbuch PROTON BMWi-Innovationsgutscheine Handbuch für Beratungsunternehmen zur Gutscheinerstellung 2 Benutzerhandbuch PROTON BMWi-Innovationsgutscheine Impressum Herausgeber Projektträger im

Mehr

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014 Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool Stand: 15.12.2014 - Lieferumfang (bitte prüfen) Lieferschein/Rechnung der ZEDAL AG Signaturkarte (aufgeklebt auf dem Lieferschein) Formblatt

Mehr

THUNDERBIRD. 1 Was ist sigmail.de? 2 Warum sigmail.de? UP.10.016.ESUTB.8-1-2

THUNDERBIRD. 1 Was ist sigmail.de? 2 Warum sigmail.de? UP.10.016.ESUTB.8-1-2 Seite 1 1 Was ist sigmail.de? Sigmail ist der E Mail Server auf www.signaturportal.de. Eine E Mail Adresse auf signaturportal.de lautet deshalb @sigmail.de. 2 Warum sigmail.de? Der einfachste Weg, elektronische

Mehr

E-TIME ADVANCED Dokumentation zum Vorgehen bei der elektronischen Zeiterfassung. Geben Sie folgende Internetadresse ein: https://www.kellyweb.

E-TIME ADVANCED Dokumentation zum Vorgehen bei der elektronischen Zeiterfassung. Geben Sie folgende Internetadresse ein: https://www.kellyweb. E-TIME ADVANCED Dokumentation zum Vorgehen bei der elektronischen Zeiterfassung Geben Sie folgende Internetadresse ein: https://www.kellyweb.de Anmeldung und Stundeneingabe 1. Bitte geben Sie Ihre Userdaten

Mehr

Dokumentation Offerte_L

Dokumentation Offerte_L Dokumentation Offerte_L 1 Allgemeine Informationen Offerte_L ist ein Modul der RIB Software AG, Stuttgart, für das die CANIS GmbH berechtigt ist, Namens der bei www.webvergabe.de ausschreibenden Stellen

Mehr

Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber

Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber Dokumentation für sms-commerce.com Kloppe Media smsflatrate.net Ansbacher Str. 85 D-91541 Rothenburg ob der Tauber email: ticket@smsflatrate.net Internet: www.smsflatrate.net Fon: 0800 79079660 (freecall

Mehr

Durchführung und Auswertung von Online-Befragungen mit IQES online

Durchführung und Auswertung von Online-Befragungen mit IQES online Wegleitung für Schulleitende und Lehrpersonen des Kt. Aargau Durchführung und Auswertung von Online-Befragungen mit IQES online 15. November 2009 IQES online Tellstrasse 18 8400 Winterthur Schweiz Telefon

Mehr

DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT: ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT

DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT: ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT: ELEKTRONISCHE UNTERSCHRIFT Elektronische Unterschrift Neue Dokumente hochladen Dokumente direkt hochladen Dokumente aus KV Live Rechner hochladen Dokumente aus PKV Lotse hochladen

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Bedienungsanleitung BITel WebMail

Bedienungsanleitung BITel WebMail 1. BITel WebMail Ob im Büro, auf Geschäftsreise, oder im Urlaub von überall auf der Welt kann der eigene elektronische Posteingang abgerufen und die Post wie gewohnt bearbeitet, versendet oder weitergeleitet

Mehr

Online-Einreichung Version 5.0. Kurzanleitung

Online-Einreichung Version 5.0. Kurzanleitung Online-Einreichung Version 5.0 Kurzanleitung 1 Inhalt 1 Erste Schritte 1 Neue Anmeldung erstellen 2 Formblatt ausfüllen 2 Namen der Anmelder, Vertreter und Erfinder eintragen 3 Unterlagen zur Anmeldung

Mehr

DZB-Online-Portal Nutzungshinweise Für Kunden

DZB-Online-Portal Nutzungshinweise Für Kunden DZB-Online-Portal Nutzungshinweise Für Kunden Inhalt Vorwort... 3 Ihre Anmeldung im DZB-Portal... 4 Informationen... 6 Download... 6 Kontakt... 7 Mitteilungen... 7 Ansprechpartner... 8 Digitale Belege...

Mehr

Digitale Vergabe. Firmentool avasign. Erstellt vom StBA Landshut Abteilung T Stand: 29.10.2013

Digitale Vergabe. Firmentool avasign. Erstellt vom StBA Landshut Abteilung T Stand: 29.10.2013 Digitale Vergabe Firmentool avasign Erstellt vom StBA Landshut Abteilung T Stand: 29.10.2013 Inhaltsverzeichnis: 1.) Unterlagen ausdrucken... 1 2.) Änderungspaket einarbeiten... 6 3.) Bearbeiten des Angebotes...

Mehr

Tutorial für die Online-Lehre Plattform

Tutorial für die Online-Lehre Plattform Tutorial für die Online-Lehre Plattform Autor: Marius Wirths, Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, Heidelberg Ansprechpartner: Geraldine Rauch (AG-Leitung), Institut für Medizinische Biometrie

Mehr

Kurzanleitung zur Erlangung eines Software-Zertifikats (*.pfx Datei) und zur Verwendung in PA32 und DBH32 v2

Kurzanleitung zur Erlangung eines Software-Zertifikats (*.pfx Datei) und zur Verwendung in PA32 und DBH32 v2 Kurzanleitung zur Erlangung eines Software-Zertifikats (*.pfx Datei) und zur Verwendung in PA32 und DBH32 v2 Beantragung eines Software-Zertifikats Steueranmeldungen (Lohnsteuer, Umsatzsteuer) können und

Mehr

Elektronische Zustimmung

Elektronische Zustimmung Elektronische Zustimmung Stand: März 2015 erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec.de Elektronische Zustimmung Inhalt Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Dienstleistungsportal

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

ONLINE ANGEBOTS- UND BESTELLSYSTEM USERGUIDE

ONLINE ANGEBOTS- UND BESTELLSYSTEM USERGUIDE USERGUIDE Inhaltsverzeichnis Ihre Vorteile auf einen Blick... 3 Anmeldung... 3 Angebot anfragen... 4 Behebung eines Fehlers Schritt 1... 7 Behebung eines Fehlers Schritt 2... 10 Ein Angebot in eine Bestellung

Mehr

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen)

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Wenn sie sich eine Anfrage ansehen wollen, weil sie mehr darüber erfahren möchten, oder weil sie für diese Anfrage eine Angebot abgeben

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Erster Schritt: Antrag um Passwort (s. www.ifb.co.at Rubrik -> techn. Richtlinien/Antrag für Zugangsberechtigung)

Erster Schritt: Antrag um Passwort (s. www.ifb.co.at Rubrik -> techn. Richtlinien/Antrag für Zugangsberechtigung) Benutzeranleitung Sehr geehrte Mitglieder und Experten! Diese Benutzeranleitung erklärt die Handhabung und Navigation zu den spezifischen Arbeitsgruppen unter der Rubrik Technische Richtlinien auf der

Mehr

Beitrittsantrag ohne MIP-Zugang

Beitrittsantrag ohne MIP-Zugang Beitrittsantrag ohne MIP-Zugang Produktmanagement Hilfsmittel 0032 20 Postfach 10 14 44 20009 Hamburg Nagelsweg 27-31 20097 Hamburg hilfsmittelmanagement@dak.de www.dak.de/leistungserbringer Oktober 2015

Mehr

Hier erhalten Sie eine kurze Anleitung / Beschreibung zu allen Menüpunkten im InfoCenter.

Hier erhalten Sie eine kurze Anleitung / Beschreibung zu allen Menüpunkten im InfoCenter. HILFE Hier erhalten Sie eine kurze Anleitung / Beschreibung zu allen Menüpunkten im InfoCenter. ANMELDUNG Nach Aufruf der Internetadresse www.ba-infocenter.de in Ihrem Browser gehen Sie wie folgt vor:

Mehr

RKS Deck-/Wurfmeldung

RKS Deck-/Wurfmeldung RKS Deck-/Wurfmeldung 1 Inhalt 1 Inhalt...2 1.1 Zweck...3 1.2 Allgemeine Benutzungshinweise zum Ausfüllen der Ausstellungsmeldung:...4 1.3 Dateneingabe:...4 1.3.1 Ausstellungsdaten:...4 1.3.2 Katzendaten:...5

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG: EINREICH-TOOL

BEDIENUNGSANLEITUNG: EINREICH-TOOL BEDIENUNGSANLEITUNG: EINREICH-TOOL Bewerber können ihre maximal 60 Minuten langen Beiträge in neun Kategorien bis zum 07.04.2015 per Upload über die Website www.oesterreichischer-radiopreis.at einreichen.

Mehr

Anleitung Digitale Angebotsabgabe

Anleitung Digitale Angebotsabgabe Anleitung Digitale Angebotsabgabe Vergabeplattform Land Hessen Hessische Zentrale für Datenverarbeitung Postfach 3164 65021 Wiesbaden http://www.hzd.hessen.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht...

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Bedienungsanleitung Webasto Angebotsplattform und Produktregistrierung

Bedienungsanleitung Webasto Angebotsplattform und Produktregistrierung Bedienungsanleitung Webasto Angebotsplattform und Produktregistrierung Richtige Handhabung Erklärung/Funktion Online Hilfen Ihre Webasto Ansprechpartner Die Webasto Angebotsplattform Inhaltsverzeichnis

Mehr

Deutsche evergabe. Elektronische Vergabe- und Veröffentlichungsplattform für die öffentliche Hand

Deutsche evergabe. Elektronische Vergabe- und Veröffentlichungsplattform für die öffentliche Hand Deutsche evergabe Elektronische Vergabe- und Veröffentlichungsplattform für die öffentliche Hand Warum Deutsche evergabe? Heute keine elektronische Interaktion zwischen Vergabestelle und Bieterseite, die

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Die HBCI-Verwaltung mit der VR-NetWorld-Software für die Erstellung eines HBCI-Schlüssels auf einer unpersonalisierten Chipkarte

Die HBCI-Verwaltung mit der VR-NetWorld-Software für die Erstellung eines HBCI-Schlüssels auf einer unpersonalisierten Chipkarte Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die nachfolgende Anleitung ist für die Einrichtung der HBCI-Parameter auf einer unpersonalisierten Chipkarte nach Installation der VR- NetWorld-Software bei der

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Anleitung für den Euroweb-Newsletter

Anleitung für den Euroweb-Newsletter 1. Die Anmeldung Begeben Sie sich auf der Euroweb Homepage (www.euroweb.de) in den Support-Bereich und wählen dort den Punkt Newsletter aus. Im Folgenden öffnet sich in dem Browserfenster die Seite, auf

Mehr

DDBAC. Sicherheitsprofilwechsel

DDBAC. Sicherheitsprofilwechsel DDBAC Sicherheitsprofilwechsel Übersicht Titel Thema Datei Autor DDBAC Sicherheitsprofilwechsel DDBAC- Sicherheitsprofilwech sel.doc Markus Fritz Seitenumfang Version Status Datum 24 Seiten 1.0.0 Release

Mehr

Simple SMS SMS Gateway

Simple SMS SMS Gateway Simple SMS SMS Gateway Kontakte-Verwaltung Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Simple SMS Service- Hotline: Telefon: 0800 20 20 49 (aus Österreich) Telefon: 00800 20 20 49 00 (aus DE, CH, FR, GB, SK)

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter Inhalt 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter... 1 Die Anmeldung am 50,2 Hz Portal... 2 Erfassung von Daten... 2 Drucken

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

Anwenderdokumentation für den Lieferanten

Anwenderdokumentation für den Lieferanten Anwenderdokumentation für den Lieferanten - Angebote zu Ausschreibungen - Gebote zu Auktionen Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte per e-mail an materialwirtschaft@open-grid-europe.com oder

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

Gorkana Datenbank: Versenden von Pressemitteilungen

Gorkana Datenbank: Versenden von Pressemitteilungen Gorkana Datenbank: Versenden von Pressemitteilungen Diese Anleitung beeinhaltet: Versand von Pressemitteilungen Empfänger auswählen E-Mail Format auswählen Erstellen von Pressemitteilungen Verwenden von

Mehr

2015 conject all rights reserved

2015 conject all rights reserved 2015 conject all rights reserved Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht Ausschreibung und Vergabe... 3 2. Eine Ausschreibung erstellen... 3 2.1. Register "Deckblatt"... 3 2.2. Register "Leistungsbereich"... 5

Mehr

Vergabepraxis am Bau Keine Angst vor der e-vergabe

Vergabepraxis am Bau Keine Angst vor der e-vergabe Herzlich Willkommen Vergabepraxis am Bau 11. September 2015 Schleswig-Holstein. Der echte Norden. 1 E-Vergabe mit der GMSH Möglichkeiten und Chancen Arno Bönig Leiter des Fachbereichs Submissionsstelle

Mehr

Erstellen einer digitalen Signatur für Adobe-Formulare

Erstellen einer digitalen Signatur für Adobe-Formulare Erstellen einer digitalen Signatur für Adobe-Formulare (Hubert Straub 24.07.13) Die beiden Probleme beim Versenden digitaler Dokumente sind einmal die Prüfung der Authentizität des Absenders (was meist

Mehr

Norddeutsche Landesverbände - Stand vom 17.06.2014

Norddeutsche Landesverbände - Stand vom 17.06.2014 Norddeutsche Landesverbände - Stand vom 17.06.2014 Einleitung... 2 01 Webseite aufrufen... 3 02 Saison 2014-15... 4 03 NDBEM... 5 04 NDBMM... 6 05 SSI... 7 06 Sonstiges... 8 07 Dateien sortieren... 9 08

Mehr

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival PNU-Serie

Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival PNU-Serie Anleitung zum Online-Update für Navigationssysteme der a-rival PNU-Serie Sie benötigen für die Durchführung des Online-Updates einen Windows-PC mit schnellem Internetzugang. Die Datenmenge, die für das

Mehr

Ausschreibungen. Ingenieursfrühstück 08.06.2015. Elektronisches Vergabewesen Voraussetzungen und Chancen für Ingenieurbüros

Ausschreibungen. Ingenieursfrühstück 08.06.2015. Elektronisches Vergabewesen Voraussetzungen und Chancen für Ingenieurbüros Vollelektronische Abwicklung von Ausschreibungen Elektronisches Vergabewesen Voraussetzungen und Chancen für Ingenieurbüros Ingenieursfrühstück 08.06.2015 vemap Einkaufsmanagement GmbH vemap Einkaufsmanagement

Mehr

SIGNATUR MIT BÜRGERKARTE Handbuch

SIGNATUR MIT BÜRGERKARTE Handbuch SIGNATUR MIT BÜRGERKARTE Handbuch Dokumentenverwaltung Berechtigungen Aktion Name QS Teilnehmer Änderung Fiala Intern Prüfung Schuller Extern Freigabe Schuller Änderungsverlauf Version Datum Autor Änderungshinweis

Mehr

Schritt für Schritt zum ELSTER-Zertifikat

Schritt für Schritt zum ELSTER-Zertifikat Schritt für Schritt zum ELSTER-Zertifikat Was ist ein ELSTER-Zertifikat? Ein ELSTER-Zertifikat ist eine elektronische Unterschrift. Mit einem ELSTER-Zertifikat können Sie Daten unterschreiben, die Sie

Mehr

Kurzanleitung zum Erfassungsportal am Beispiel der Meldung zur Bankenabgabe Seite 1 von 15

Kurzanleitung zum Erfassungsportal am Beispiel der Meldung zur Bankenabgabe Seite 1 von 15 Kurzanleitung zum Erfassungsportal am Beispiel der Meldung zur Bankenabgabe Seite 1 von 15 1. HINWEISE / NEUHEITEN BEI DER ERFASSUNG DER MELDUNG ZUR BANKENABGABE FÜR DAS BEITRAGSJAHR 2015... 1 2. BENUTZERREGISTRIERUNG...

Mehr

Anleitung zur Installation von PGP auf MacOSx

Anleitung zur Installation von PGP auf MacOSx Anleitung zur Installation von PGP auf MacOSx Download und Installation 1. Beginnen wir mit dem Download des Tools GPG Suite auf der Website: https://gpgtools.org/ 2. Die.dmg-Datei anschließend entpacken

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

ELViS. Bedienungsanleitung für Auftraggeber. Ausschreibung anlegen inkl. Erläuterung der VHB- Formblätter

ELViS. Bedienungsanleitung für Auftraggeber. Ausschreibung anlegen inkl. Erläuterung der VHB- Formblätter ELViS Bedienungsanleitung für Auftraggeber Ausschreibung anlegen inkl. Erläuterung der VHB- Formblätter Rufen Sie www.subreport.de auf und klicken danach auf Login ELViS. Geben Sie Ihre Kennung und Passwort

Mehr

Installationsanleitung für S-TRUST Wurzelzertifikate

Installationsanleitung für S-TRUST Wurzelzertifikate Installationsanleitung für S-TRUST Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Installation von S-TRUST n...4 2.1 Installation in Microsoft Internet Explorer Version 6.0... 4 2.2 Installation in Mozilla Firefox

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des Imports und Exports von Adressen Dateiname Beschreibung_-_eCall_Import_und_Export_von_Adressen_2015.10.20 Version 1.1 Datum 20.10.2015 Dolphin Systems AG Informieren

Mehr

Benutzerhandbuch SMS4OLLite

Benutzerhandbuch SMS4OLLite Benutzerhandbuch SMS4OLLite Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OLLITE-CLIENT 4 2.1 Downloaden der Installationsdatei 4 2.2 Installation von SMS4OLLite 4 2.3 Registrierung

Mehr

K-TAG Master. Dateientschlüsselung/ Dateiverschlüsselung für Slaves. Version 1.0

K-TAG Master. Dateientschlüsselung/ Dateiverschlüsselung für Slaves. Version 1.0 K-TAG Master Dateientschlüsselung/ Dateiverschlüsselung für Slaves 1 Entschlüsselung einer Datei 1. Loggen Sie sich bei der Alientech Datenbank unter https://databank.alientech.to/ mit Ihrer Kundennummer

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter September 07 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche

Mehr

Heimtierdatenbank für Onlinemelder

Heimtierdatenbank für Onlinemelder Version 1.4 Dokumenthistorie Datum Tätigkeit durchgeführt von abgenommen von 21.10.2010 Erstversion des Dokuments BMG-IT BMG-IT 27.10.2010 Überarbeitung des Dokuments BMG-IT BMG-IT 01.05.2012 Qualitätssicherung

Mehr

PC CADDIE Web-SMS-Service

PC CADDIE Web-SMS-Service PC CADDIE Web-SMS-Service In PC CADDIE unter Personen, SMS senden finden Sie eine Auflistung der Möglichkeiten für den SMS-Versand. Einzelne SMS senden Hier kann direkt die Zielrufnummer eingegeben, der

Mehr

Anleitung zum LPI ATP Portal www.lpi-training.eu

Anleitung zum LPI ATP Portal www.lpi-training.eu Anleitung zum LPI ATP Portal www.lpi-training.eu Version 1.0 vom 01.09.2013 Beschreibung des Anmeldevorgangs und Erklärung der einzelnen Menüpunkte. Anmeldevorgang: 1. Gehen Sie auf die Seite http://www.lpi-training.eu/.

Mehr

IT-Stelle der hessischen Justiz Zentrales elektronisches Schutzschriftenregister

IT-Stelle der hessischen Justiz Zentrales elektronisches Schutzschriftenregister IT-Stelle der hessischen Justiz Zentrales elektronisches Schutzschriftenregister Das Onlineformular zur Einreichung und Rücknahme von Schutzschriften 1 Dokumentinformationen Dokumentbezeichnung: Letzte

Mehr

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für das Einrichten von unpersonalisierten Chipkarten

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für das Einrichten von unpersonalisierten Chipkarten Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nachfolgende Anleitung ist für die Einrichtung der HBCI-Parameter auf einer unpersonalisierten Chipkarte für die VR-NetWorld-Software. Bitte gehen Sie diese Anleitung

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Klassifikationen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Klassifikationen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Klassifikationen erfassen und importieren www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Kurze Einführung: Was sind Klassifikationen? 3 3 Klassifikationen

Mehr

Nachfolgend wird beschrieben wie das Online-Umfrage-Tool installiert wird sowie welchen Funktionsumfang das Tool umfasst.

Nachfolgend wird beschrieben wie das Online-Umfrage-Tool installiert wird sowie welchen Funktionsumfang das Tool umfasst. 1 Benutzerhandbuch Nachfolgend wird beschrieben wie das Online-Umfrage-Tool installiert wird sowie welchen Funktionsumfang das Tool umfasst. 1.1 Installation des Umfragetools - entfernt nicht für Öffentlichkeit

Mehr

swissict Salärumfrage 2015 Bedienungsanleitung Datenerfassung Online-Tool

swissict Salärumfrage 2015 Bedienungsanleitung Datenerfassung Online-Tool swissict Salärumfrage 015 Bedienungsanleitung Datenerfassung Online-Tool swissict Vulkanstrasse 10 8048 Zürich Tel. 04 6 40 6 salaerumfrage@swissict.ch Neuerungen per 015 Warnungen Das Tool wurde mit ausformulierten

Mehr

Philotes AG I Weidstrasse 19e l 4800 Zofingen l Switzerland. Die Online-Plattform, die Europa verbindet!

Philotes AG I Weidstrasse 19e l 4800 Zofingen l Switzerland. Die Online-Plattform, die Europa verbindet! Philotes AG I Weidstrasse 19e l 4800 Zofingen l Switzerland Die Online-Plattform, die Europa verbindet! Anleitung Cockpit Einkauf Version 1,0 2 Inhalt «Inhaltsverzeichnis» Inhalt Newsfeed Seite 4 Newscenter

Mehr