Büro für Arbeitsgestaltung und Arbeitsschutz (www.dr-peter-martin.de)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Büro für Arbeitsgestaltung und Arbeitsschutz (www.dr-peter-martin.de)"

Transkript

1 August 07 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Dr. Peter Martin Büro für Arbeitsgestaltung und Arbeitsschutz (www.dr-peter-martin.de) Arbeit im modernen Büro human gestalten Onlineartikel erstellt im Auftrag der Abt. Mitbestimmungsförderung, Referat Betrieblicher Arbeits- und Umweltschutz Auf einen Blick Arbeit im Büro galt lange als körperlich leichte Arbeit. Heute wissen wir, dass einseitige körperliche Belastungen im Büro durchaus krank machen können. Welche Risikofaktoren gibt es und welche körperlichen Beschwerden resultieren daraus? Der tägliche Sitzmarathon im Büro führt zu einseitigen Belastungen, die durch eine ergonomisch günstige Gestaltung der Arbeitsplätze ausgeglichen werden können. Die Praxis zeigt, dass die Kenntnis dieser Zusammenhänge wichtig ist, um alle weiteren Gestaltungsvorschläge begründen zu können. Ist das Verständnis für eine ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze vorhanden, dann müssen die späteren Nutzer der Arbeitsplätze ins Boot. Ohne die ergonomisch günstige Einstellung von Tisch und Stuhl sowie die richtige Nutzung, hilft auch das beste Mobiliar nichts. Schließlich müssen die ergonomisch gestalteten Arbeitsplätze richtig im Raum aufgestellt werden. Dabei sind verschiedene ergonomische Grundsätze und Maße zu berücksichtigen. Die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung ist ein wichtiger Teilaspekt der Bürogestaltung. Was zu einer ganzheitlichen Sichtweise gehört, wird zum Schluss zusammenfassend dargestellt. 1

2 Belastungen durch Büroarbeit Büroarbeit gilt als leichte körperliche Arbeit. Es hat eine Reihe von Jahren gedauert, bis erkannt wurde, dass im Büro gleichwohl besonders häufig Muskel- und Skeletterkrankungen auftreten. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat eine Reihe von Projekten durchgeführt und entsprechende Erkenntnisse in Fachberichten veröffentlicht. Als Risikofaktoren für muskuloskeletale Beschwerden wurden folgende Belastungen identifiziert: unzureichende Arbeitsmittel und Möbel (insbesondere von Arbeitstisch und Stuhl) ungünstige Positionierung der Hauptarbeitsmittel Tastatur und Bildschirm fehlende Systemergonomie (Abstimmung der Arbeitsmittel und Möbel und Anpassung an die Arbeitsumgebung) ungünstige Arbeitsaufgabe mit repetitiven Bewegungsabläufen zu lange tägliche Arbeitszeit am Bildschirm mit zu wenigen Pausen und geringen Haltungswechseln. Die muskuloskeletalen Belastungs- und Beanspruchungssituation führen dann zu: schmerzhaften Einschränkungen der Bewegungsfreiheit schmerzenden Muskelpartien schmerzenden Sehnenansatzstellen und Veränderungen des Bewegungsmusters, die die auftretenden Beschwerden verstärken können. Die Gründe hierfür sind vor allem in physiologisch ungünstigen, statischen Körperhaltungen zu sehen, die zu einem Bewegungsmangel am Büroarbeitplatz führen. Nahezu alle Tätigkeiten im Büro- und Verwaltungsbereich werden im Sitzen ausgeübt. Im verarbeitenden Gewerbe nimmt die Anzahl an reinen Steharbeitsplätzen immer weiter ab. Dies hat gute Gründe: Stehen erfordert, vor allem aufgrund der Beteiligung der großen Muskelgruppen im Oberschenkel- und Gesäßbereich, einen deutlich höheren Energieaufwand als das Sitzen. Durch die schnellere Ermüdung eignet sich das Stehen weniger gut für Tätigkeiten mit hohen Konzentrationsanforderungen. Längeres Stehen belastet das Hüftgelenk. Da die Bein-Venen-Muskelpumpe inaktiv ist, entstehen Stauungen des Blutes in den Gefäßen der Beine, wodurch Venenerkrankungen, wie Krampfadern und Thrombosen, gefördert werden. Hinzu kommt eine geringere Stabilität des Oberkörpers, so dass sich Stehen als Körperhaltung vor allem für feinmotorische Tätigkeiten wenig eignet. Sitzen wird im Vergleich zum Stehen von den meisten Personen als wohltuende Entlastung empfunden. In der Konsequenz wird Sitzen als allgemein akzeptierte Körperhaltung im Bürobereich angesehen. Aufgrund der Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers ist lang 2

3 andauerndes Sitzen allerdings auch mit Problemen verbunden: Selbst an einem in allen Belangen nach dem Stand der Technik gestalteten Büroarbeitsplatz wird ständiges Sitzen ohne Haltungswechsel in Abhängigkeit von der Konstitution der jeweils tätigen Person aber früher oder später zu Beeinträchtigungen und Beschwerden führen. Neben der Schaffung optimaler Arbeitsbedingungen besteht ein weiteres, wesentliches Ziel der ergonomischen Arbeitsgestaltung daher darin, statische Körperhaltungen zu vermeiden und die Bewegung am Arbeitsplatz zu fördern. 3

4 Menschliche Maße zur Gestaltung des Arbeitsplatzes Grundlage für die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes sind die Körpermaße der Menschen, insbesondere die stark variierenden Körperhöhen. Auch die Proportionen von Bein- und Rumpflänge können stark variieren, dies betrifft insbesondere die Sitzhöhe, die Sitztiefe, die Reichweite der Arme oder die Länge der Unterschenkel, die bei gleicher Körperhöhe durchaus unterschiedlich sein können. Neben den Körpermaßen und den daraus ableitbaren ergonomischen Arbeitsplatzabmessungen sind die horizontalen Greifund Arbeitsräume der Menschen auf Tischhöhe, die unterschiedlichen Sehbereiche sowie die Beinfreiräume zu beachten. Körpermaße Nehmen wir an, derzeit würden in Deutschland sehr kleine Frauen mit einer Körperhöhe von ca. 140 cm und sehr große Männer mit einer Körperhöhe von ca. 210 cm zu finden sein. Wie sieht dann der ideale Arbeitsplatz aus? Sicher wäre es nicht richtig, den Mittelwert zu bilden, dann würde die Hälfte der Bevölkerung beispielsweise durch keine Tür mehr gehen können. Ebenso unzweckmäßig ist es, die o.g. kleinsten und größten Erwachsenen als Grenzwerte zu verwenden, da im unteren und oberen Bereich nur wenige, im mittleren Bereich überproportional viele Körperhöhen von Frauen und Männern zu finden sind. Würde von den Extremen ausgehend ein Arbeitsplatz dimensioniert, würde in der Folge die Masse der Bevölkerung beeinträchtigt. Um diesen Zusammenhängen und dem Umstand der großen Variationsbreite der Körpermaße des Menschen Rechnung zu tragen, wurde eine Perzentilierung der Maße eingeführt. Ein Perzentilwert gibt an, wie viel Prozent der Menschen kleiner sind als der jeweils angegebene Wert. Bei deutschen erwachsenen Männern beträgt das 5. Perzentil (P5) der Körperhöhe z.b. 163 cm, d.h. 5 % aller erwachsenen Männer sind kleiner und 95 % sind größer. In der Praxis werden in der Folge das 5. und 95. Perzentil berücksichtigt. Das bedeutet in etwa, dass von der gesamten Variationsbreite der Körperhöhen lediglich rund 1/4 berücksichtigt, aber dennoch 90% der Personen erfasst werden. Informationen dazu finden sich in DIN EN ISO Ergonomische Anforderungen für Bürotätigkeiten mit Bildschirmgeräten; Anforderungen an Arbeitsplatzgestaltung und Körperhaltung, DIN Körpermaße des Menschen; Begriffe, Messverfahren sowie DIN Körpermaße des Menschen; Werte. 4

5 5. Perzentil 50. Perzentil 95. Perzentil Perzentil 50. Perzentil 95. Perzentil Frauen Männer Abb. 1: Verteilung der Körperhöhen bei Frauen und Männern. In Deutschland sollen die Arbeitsmittel für Benutzer mit einer Körperhöhe von 1535 mm bis 1855 mm geeignet sein. Benutzer mit Körperhöhen, die außerhalb dieses Bereiches liegen, benötigen individuelle Lösungen für ihre Arbeitsmittel. 5

6 95. Perzentil 5. Perzentil Abb. 2: Die Variationsbreite der Körperhöhen und die daraus resultierende Notwendigkeit, den Bildschirmtisch in der Höhe zu verstellen, zeigt diese Zeichnung der Körperhöhen einer 5 Perzentil Frau und eines 95 Perzentil Mannes Die große Variationsbreite der Körperhöhe der Menschen reicht im Grunde schon aus, um die Forderung nach höhenverstellbaren Tischen und Stühlen zu begründen. Dennoch soll erwähnt werden, dass sich aus den Körpermaßen allein, insbesondere aus der Körperhöhe, nicht ein idealer Arbeitsplatz ableiten lässt. Denn die Proportionen von Bein- und Rumpflänge können stark variieren, d.h. auch z.b. die Sitzhöhe, Sitztiefe, Reichweite der Arme oder Länge des Unterschenkels sind bei gleicher Körperhöhe durchaus unterschiedlich. Abb. 3: Unterschiedliche Proportionen bei gleicher Körperhöhe 6

7 Horizontale Greif- und Arbeitsräume Die Greif- und Arbeitsräume auf einer Tischfläche müssen im Normalfall nach dem 5. Perzentil ausgerichtet werden; der Greifraum entspricht der Distanz Schulter-Greifhand und der Arbeitsraum der Distanz Ellbogen-Greifhand. Den zuvor dargestellten Unterschieden der Körpermaße entsprechend ist bei Bildschirmarbeit das freie Positionieren aller Arbeitsmittel und -unterlagen zwingend erforderlich, um die Arbeitsfläche körpergerecht einrichten zu können. 25 Abb. 4: Horizontaler Greif- und Arbeitsraum Der Greifraum entspricht der Distanz Schulter-Greifhand, der Arbeitsraum der Distanz Ellbogen-Greifhand. Die Werte berücksichtigen die 5. Perzentile und gelten somit für kleine Männer (höhere Werte) und für kleine Frauen (niedrigere Werte). Der optimale Greifraum ist der Bereich, der ohne Anstrengung erreicht werden kann. Für jeden der beiden Hände gibt es einen optimalen Greifraum. Diese beiden optimalen Greifräume überschneiden sich in einem engen Bereich vor dem Menschen. Der Arbeitsraum sollte über den Greifraum hinaus nur für Zugriffe genutzt werden, die nicht so häufig vorgenommen werden. Bereiche, die noch über den Arbeitsraum hinausgehen, sollten nur für sehr seltene Zugriffe genutzt werden. Als Auflage für die Handballen vor Eingabemitteln (Tastatur, Maus) ist ein Abstand von 100 mm bis 150 mm von der Vorderkante der Arbeitsfläche vorzusehen. 7

8 Blickfeld Die Ausstattung des Arbeitsplatzes mit einem geeigneten Monitor ist eine Voraussetzung für den ergonomischen Bildschirmarbeitsplatz. Der Monitor muss in geeigneter Weise aufgestellt werden, d.h. unter Beachtung des Blickfeldes des Menschen. Insbesondere das optimale Blickfeld ist zu berücksichtigen, da in diesem Bereich die visuelle Wahrnehmung gut funktioniert und bei einer entsprechenden Körperhaltung die Nacken- und Augenmuskulatur entspannt sind. Auch hier gilt, dass die Menschen die Arbeitsmittel nach ihren Wünschen und insbesondere ihren bevorzugten Sitzhaltungen aufstellen sollen, so dass sie ein permanentes Nachführen des Auges bzw. des Kopfes vermeiden können, da hieraus insbesondere Beschwerden im Nackenbereich resultieren Abb. 5.1: Blickfeldgrenzen (Draufsicht) Der Mensch besitzt ein optimales Blickfeld, in dem er ohne Anstrengungen Sehaufgaben erledigen kann. Im optimalen Blickfeld sollten alle Arbeitsaufgaben erledigt werden, die einen sehr häufigen Blickkontakt erfordern. Das optimale Blickfeld liegt 15 links und rechts von der Hauptsehachse. Das maximale Blickfeld, d.h. der Bereich, den man ohne Kopfbewegung sehen kann, liegt 35 links und rechts von der Hauptsehachse. Sind Objekte nicht sehr häufig, sondern nur häufig zu fixieren, so kann das Objekt außerhalb des optimalen Blickfeldes, d.h. im verbleibenden maximalen Blickfeld, liegen. Dreht man zusätzlich den Kopf in eine ergonomisch akzeptable Richtung, so erreicht man das erweiterte Blickfeld, das bis 60 links und rechts der Hauptsehachse liegt. Objekte, die nicht so häufig betracht werden müssen, können auch außerhalb des maximalen Blickfeldes, d.h. im verbleibenden erweiterten Blickfeld, liegen. 8

9 Die Abbildungen der Blickfeldgrenzen zeigen sehr gut, dass der Monitor möglichst tief stehen sollte (entgegen früher üblichen Angaben). Wird die Blicklinie um ca. 35 aus der Waagerechten abgesenkt, so werden ermüdende und möglicherweise gesundheitsschädliche Körperhaltungen vermieden und gute Sehbedingungen erreicht. Der Bildschirm sollte dann so nach hinten geneigt sein (max. 35 ), dass die Anzeige senkrecht zur Oberfläche des Bildschirmes betrachtet werden kann Abb. 5.2: Blickfeldgrenzen (Seitenansicht) Die Sehabstände müssen der jeweiligen Sehaufgabe entsprechen und sollen mindestens 600 mm betragen. Dabei sind die Anforderungen für Zeichengröße, -gestalt und Abstände zu erfüllen. Um belastende Akkommodationsvorgänge zu vermeiden, sind bei Arbeiten, die häufige Blickwechsel zwischen Arbeitsmitteln erfordern, möglichst einheitliche Sehabstände einzuhalten. Bei Bildschirmen mit größeren Anzeigeflächen (z. B. CRT mit Diagonalen ab 17, LCD mit Diagonalen ab 15 ) oder bei gleichzeitigem Einsatz von mehreren Bildschirmen können bei entsprechenden Zeichengrößen Sehabstände bis 800 mm erforderlich sein. Da bei wechselnden Sitzpositionen die Richtung der Sehachse und mithin auch der Bereich des Gesichtsfeldes variiert, ist immer das Gesamtsystem zu betrachten, nämlich Stuhlverstellung, Tischhöhen- und -flächenverstellung, Tastatur- und Vorlagenhalterverstellung sowie Bildschirmhöhen- und -neigungsverstellung. 9

10 Ergonomie: auch eine Sache der Einstellung Die Zuordnung von Bildschirmen, Eingabemitteln, Arbeitsvorlagen und zusätzlichen Arbeitsmitteln muss entsprechend dem Schwerpunkt der Arbeitsaufgaben erfolgen. Hierbei sind sowohl die visuellen als auch die manuellen Erfordernisse zu berücksichtigen. Es hängt nun ganz von der Arbeitsaufgabe ab, ob der Bildschirm als zentrales Element der Arbeit in der Mitte positioniert wird oder als eher sporadisch genutztes Arbeitsmittel, am Rand des Bürotisches - wichtig ist die zentrale Position des Menschen vor dem Bildschirm. Hinzu kommen der richtige Sehabstand und die richtige Position des Bildschirms, so dass der Mensch eine natürliche Kopfhaltung einnehmen kann. Es wäre ergonomisch ungünstig, wenn das maximale Blickfeld ausgenutzt würde. Bei empfindlichen Menschen könnten z.b. bereits Probleme auftreten, wenn sich die oberste Textzeile bei einem Textverarbeitungsprogramm in Augenhöhe (Waagerechte) befindet. Wurde früher gefordert, dass der Bildschirm optimal eingestellt ist, wenn sich die oberste Textzeile in Augenhöhe befindet, ist dies heute lediglich das maximal zu akzeptierende Maß. Es ist vielmehr anzustreben, dass sich der Bildschirm im optimalen Blickfeld des Menschen befindet. Dies hängt in der Realität von der Größe des Bildschirms ab, deshalb hier der allgemeine Hinweis: den Bildschirm so tief wie möglich aufstellen. Einstellung von Standardtisch und Stuhl Seit den 1990 er Jahren hat die deutsche Büromöbelindustrie auf höheneinstellbare bzw. höhenverstellbare Bürotische umgestellt, gleichwohl dürften sich noch viele Tische mit der nicht verstellbaren Standardhöhe von 720 mm im Einsatz befinden. Für diesen Einsatzbereich ist die Einstellung in folgender Weise vorzunehmen: Für den ersten Schritt setzt sich der Beschäftigte auf seinen Stuhl vor den Tisch. Der Stuhl muss dann in der Höhe so eingestellt werden, dass bei senkrecht herabhängenden Oberarmen die Unterarme, die auf dem Tisch liegen, mit den Oberarmen einen rechten Winkel oder mehr bilden. Im zweiten Schritt der Einstellung müssen nun die Füße richtig hoch eingestellt werden. Für die richtige Einstellung benötigt man eine Fußstütze. Die Fußstütze muss in der Höhe so eingestellt werden, dass die Füße aufstehen und die auf dem Sitz liegenden Oberschenkel mit den Unterschenkeln einen rechten Winkel von 90 oder mehr bilden. Es ist nicht unüblich, dass bei korrekter Einstellung 20-30% der Menschen eine Fußstütze benötigen; wobei Frauen eher Fußstützen benötigen als Männer. Einstellung von verstellbaren Tischen und Stühlen Zu unterscheiden sind höheneinstellbare Tische und höhenverstellbare Tische. Höheneinstellbare Tische werden entweder so verstellt, dass zwei im Tischfuß befindliche Rohre verschoben und mit Hilfe von Schrauben fixiert werden oder es wird ein Gewindeteil am Fußende heraus- oder hineingeschraubt - die Tischhöhe lässt sich von 680 bis 750 mm einstellen. Höhenverstellbare Tische können elektrisch oder mit einer Kurbel verstellt werden. 10

11 Bei Verwendung von höheneinstellbaren und höhenverstellbaren Tischen wird die Höhe der Sitzfläche so eingestellt, dass zwischen waagerecht liegenden Oberschenkeln und den Unterschenkeln ein Winkel von ca. 90 entsteht, wobei die Füße fest auf dem Boden stehen. Im zweiten Schritt der Einstellung wird die Tischplatte in der Höhe so ein- bzw. verstellt, dass bei herabhängenden Oberarmen und den auf der Tischplatte aufliegenden Unterarmen zwischen Ober- und Unterarm etwa ein rechter Winkel oder mehr entsteht. 1 2 Abb. 6: Einstellung von Stuhl (1) und Tisch (2) Steh-Sitzdynamik Unter Steh-Sitzdynamik versteht man den dynamischen Wechsel zwischen Stehen und Sitzen, also die Unterbrechung der sitzenden Tätigkeit durch Arbeitsabschnitte, die im Stehen erledigt werden. Die zur Prävention von Muskel- und Skeletterkrankungen notwendige Bewegung lässt sich durch eine Steh-Sitzdynamik verwirklichen. Ein geeigneter Arbeitsplatz lässt sich optimal durch einen (elektromotorisch leicht) höhenverstellbaren Arbeitstisch erreichen, an dem sowohl im Stehen als auch im Sitzen gearbeitet werden kann. Neben diesen Bewegungen trägt auch eine sinnvolle Verteilung der Arbeitsaufgaben, die sitzende, stehende Tätigkeiten und Bewegung kombiniert (Bildschirmarbeit, unterbrochen durch Telefonieren im Stehen, Gang zum Kopierer und Kopieren im Stehen...) zur Prävention bei. Leicht höhenverstellbare Arbeitstische können dann sinnvoll eingesetzt werden, wenn die Nutzer entsprechend sensibilisiert sind. Neben der Verhältnisprävention (Bereitstellen des Stehpultes) ist eine gezielte Verhaltensprävention notwenig (Förderung der Bereitschaft zur Nutzung des Angebots). 11

12 Abb. 7: Steh-Sitzdynamik (Fotos Palmberg) Damit die Steh-Sitzdynamik von den Beschäftigten akzeptiert wird, muss das Stehen komfortabel ermöglicht werden. Ein zu hoher Aufwand, um in die stehende Arbeitsposition zu kommen (beispielsweise durch umständliches Verstellen von Büromöbeln), wird die Steh-Sitzdynamik verhindern. Die Betroffenen sollten darin geschult werden, ihre Tätigkeiten in solche aufzuteilen, die im Stehen auszuführen sind und solche, die im Sitzen vorgenommen werden müssen. Es müssen neue persönliche Arbeitsstrategien entwickelt werden, um den Haltungswechsel zu unterstützen. Als positiv haben sich zwei bis vier Haltungswechsel in der Stunde erwiesen. Die Mitarbeiter sollten angehalten sein, statisches Stehen zu vermeiden. Dies erreicht man beispielsweise durch eine Fußstütze, auf die abwechselnd das eine oder andere Bein aufgestellt werden kann. Die Stehphasen sollten nicht länger als etwa zwanzig bis dreißig Minuten betragen. Während der Sitzphasen ist auf dynamisches Sitzen zu achten. 12

13 Von der richtigen Einstellung zur ergonomischen Aufstellung Die ergonomische Aufstellung der Büromöbel in einem Raum ist abhängig von verschiedenen Randbedingungen wie freie Bewegungsfläche am Arbeitsplatz, Nutzung des Tageslichts, konzentrationsförderliche Akustik und vieles mehr. Leider wird die Frage der ergonomischen Aufstellung der Büromöbel derzeit nur unter dem Blickwinkel der Flächenoptimierung betrachtet: es gilt, möglichst viele Menschen auf minimalem Platz unterzubringen. Dies führt häufig zu gesundheitsbeeinträchtigenden Arbeitsbedingungen, da insbesondere der Lärm am Arbeitsplatz unerträglich wird. Die in alten Regelwerken (z.b. den Sicherheitsregeln der Berufsgenossenschaften) zu findenden Flächenangaben für Arbeitsräume werden seit der Novellierung der Arbeitsstättenverordnung zunehmend negiert. Gleichwohl findet sich in einer Information der Verwaltungsberufsgenossenschaft noch ein Hinweis auf die seit annähernd 30 Jahren bekannten Vorgaben. In der Berufsgenossenschaftlichen Information 650 Bildschirm- und Büroarbeitsplätze heißt es: Bei der Planung von Arbeitsplätzen kann davon ausgegangen werden, dass die Fläche je Arbeitsplatz einschließlich allgemein üblicher Möblierung und anteiliger Verkehrsflächen im Mittel nicht weniger als 8 m² bis 10 m² betragen wird. In Großraumbüros ist angesichts des höheren Verkehrsflächenbedarfs und der größeren Störwirkungen im Mittel von nicht weniger als 12 m² bis 15 m² auszugehen. Aus Gründen der Funktionsfähigkeit ergibt sich für Großraumbüros eine Fläche von mindestens 400 m². 13

14 In der Praxis wird nun auf die Deutsche Norm 4543 Büroarbeitsplätze, Teil 1 DIN 4543 Teil 1: Flächen für die Aufstellung und Benutzung von Büromöbeln zurückgegriffen. In der Norm werden die Anforderungen an Flächen für die Aufstellung und Benutzung von Büromöbeln beschrieben. Die Tischfläche am persönlich zugewiesenen Arbeitsplatz im Büro beträgt grundsätzlich 1600 mm x 800 mm oder mehr. Die Tischfläche ist bei Benutzung von z.b. Bildschirmen und Tastaturen sowie sonstigen Bürogeräten und Arbeitsmitteln entsprechend der Arbeitsaufgabe und des Arbeitsablaufes erforderlichenfalls zu vergrößern. Die Vergrößerung der Breite und Tiefe sollte vorzugsweise in Schritten von 100 mm erfolgen. Die Gesamtarbeitsfläche bei Tischkombinationen darf nicht kleiner sein als 1,28 m² und an keiner Stelle eine geringere Tiefe als 800 mm aufweisen. Bei größerer Tiefe ist die kombinierte Arbeitsfläche entsprechend zu vergrößern. Dabei ist mindestens eine ungeteilte Arbeitsfläche von 800 mm Breite oder mehr vorzusehen. Abb. 8: Tischfläche (oben), geteilte Arbeitsfläche (unten) Die Tiefe der Arbeitsfläche am Bildschirmarbeitsplatz ist abhängig von den erforderlichen Sehabständen, den Bautiefen der eingesetzten Geräte, die nicht über die Plattenränder hinausragen dürfen, sowie einem ausreichenden Freiraum zur Handauflage vor den Eingabemitteln. 14

15 Bei Schränken mit Flügeltüren, Auszügen usw. sind Möbelfunktionsflächen vorzusehen, die den jeweiligen Tiefen der Flügeltüren, Auszüge usw. entsprechen; diesen ist ein Sicherheitsabstand von 500 mm zuzuschlagen, um die geforderte Benutzerfläche zu erhalten. Abb. 9: Möbel, Möbelfunktionsflächen und Sicherheitsabstand Bei sitzenden Tätigkeiten ist für die Benutzerfläche am persönlich zugewiesenen Arbeitsplatz (einschließlich Stellfläche für Stühle) eine Mindesttiefe von 1000 mm vorzusehen. Bei stehenden Tätigkeiten ist für die Benutzerfläche eine Mindesttiefe von 800 mm vorzusehen. Die freie Bewegungsfläche für den persönlich zugewiesenen Arbeitsplatz muss mind. 1,5 m² betragen. Sie soll an keiner Stelle weniger als 1000 mm breit und weniger als 1000 mm tief sein. Abb. 10: Arbeitsfläche (links) + Benutzerfläche bzw. freie Bewegungsfläche (rechts) 15

16 Flächen für Verbindungsgänge zum persönlich zugewiesenen Arbeitsplatz müssen mind. 600 mm breit sein. Abb. 11: Verbindungsgang zum persönlich zugewiesenen Arbeitsplatz Flächen zum Fenster (ggf. Heizung) müssen mind. 500 mm breit sein. Abb. 12: Freier Zugang zum Fenster (ggf. Heizung) 16

17 Benutzerflächen am persönlich zugewiesenen Arbeitsplatz dürfen sich überschneiden. Abb. 13: Benutzerfläche am Arbeitsplatz überschneidet sich mit jener der Sideboards Die Breite der Verkehrswege ist abhängig von der Zahl der Benutzerinnen und Benutzer, es sind folgende Maße einzuhalten: bis 5 Benutzer 0,805 m; bis 20 Benutzer 0,93 m; bis 100 Benutzer 1,25 m; bis 250 Benutzer 1,75 m; bis 400 Benutzer 2,25 m (Arbeitsstätten-Richtlinie ASR 17/1,2) 17

18 Von der Ergonomie des Arbeitsplatzes zur Raumgestaltung Die vorgenannten Hinweise müssen bei der ergonomischen Möblierung eines Raumes berücksichtigt werden. Von besonderer Bedeutung ist dabei zunächst einmal die richtige Aufstellung der Bürotische. Bildschirmarbeitsplätze sind ausnahmslos so zu platzieren, dass das Tageslicht von der Seite einfällt (oft erzeugt die Beschreibung der richtigen Position des Bildschirms einige Konfusion, hier einige richtige Varianten: der Bildschirm steht parallel zur Fensterfront; der Bildschirmtisch steht senkrecht zur Fensterfront; die Benutzer sitzen parallel zur Fensterfront. Mit dieser Aufstellung werden unangenehme Reflexe auf der Glasfront des Bildschirms vermieden, dies ist aber nur dann wirklich der Fall, wenn der Bildschirm auch in ausreichender Entfernung zur Fensterfront aufgestellt werden kann. (Wobei sich dieses Problem mit der Verbreitung von Flachbildschirmen mit geringeren Reflexionswerten deutlich abgeschwächt hat.) Die nachfolgenden Abbildungen zeigen verschiedene Tischformen und ihre ergonomisch günstige Aufstellung im Raum: Abb. 14.1: Ergonomisch günstige Aufstellung des Arbeitsplatzes und des Bildschirms Abb. 14.2: Ergonomisch günstige Aufstellung des Arbeitsplatzes und des Bildschirms 18

19 Abb. 14.3: Ergonomisch günstige Aufstellung des Arbeitsplatzes und des Bildschirms Abb. 14.4: Ergonomisch günstige Aufstellung des Arbeitsplatzes und des Bildschirms Auf den Abbildungen sind vor allem sog. Freiformflächen zu sehen, d.h. geschwungene Arbeitsflächen, die auf der einen Seite das Arbeiten am Bildschirm sowie auf der anderen Seite das Arbeiten z.b. mit Schriftstücken in einer ergonomisch günstigen Position erlauben. Der Bürostuhl wird entsprechend positioniert, und das bei z.b. schräg aufgestellten Bildschirmen oft zu beobachtende Arbeiten mit verdrehter Wirbelsäule unterbleibt ein erheblicher Vorteil dieser Tischformen! 19

20 Die folgenden beiden Abbildungen zeigen die Freiformflächen als Arbeitsplatzkombination in sog. Blockaufstellung und in wandorientierter Aufstellung. Es wird anschaulich, welch enormer Platz für einen zusätzlichen Besprechungstisch entsteht. Gleichwohl wird die wandorientierte Aufstellung nur selten verwendet, da sich dann die Tür zumeist im Rücken der Menschen befindet - dies wird als unangenehm empfunden. Abb. 14.1: Ergonomisch günstige Aufstellung einer Arbeitsplatzkombination Abb. 14.2: Ergonomisch günstige Aufstellung einer Arbeitsplatzkombination 20

21 Ganzheitliche Sichtweise notwendig! Bei der Planung von Neubau- und Umbaumaßnahmen sind eine ganze Reihe von Einflussfaktoren zu berücksichtigen, diese werden hier zusammengefasst dargestellt. Es geht dabei nicht um die Nennung der vielfältigen Regeln und einzuhaltenden Richtwerte, das ist an anderen Stellen in dieser Online-Rubrik Bürogestaltung geschehen. Es geht hier vielmehr um die Nennung verschiedener Gestaltungsschwerpunkte, die sich gegenseitig beeinflussen, manchmal sogar miteinander konkurrieren, aber gleichwohl bei der Planung immer zugleich im Blick bleiben müssen das ist mit ganzheitlicher Sichtweise gemeint. Wird etwa eine Verbesserung der Kommunikation mit einem für alle Beschäftigten zu hohen Geräuschpegel erkauft, dann sind die konkurrierenden Ziele nicht ganzheitlich gesehen worden und es gibt ein unbefriedigendes praktisches Ergebnis. Moderierte Beteiligung Die Beschäftigten sollen die Möglichkeit erhalten, die Neuplanung oder Änderung bestehender Büroräume mitzugestalten. Die Bedürfnisse der Beschäftigten müssen systematisch ermittelt und einbezogen werden. Dazu können Fragebogen verteilt, Workshops angeboten oder Einzelgespräche geführt werden. Neben dem üblichen Steuerungskreis, sollen (je nach Projektkomplexität) Beteiligungsgruppen eingerichtet werden. Die Beteiligung erfolgt moderiert, d.h. die Beschäftigten erhalten eine fachliche Begleitung, die die Planungsarbeit inhaltlich unterstützt (Organisations- und Raumgestaltung, Ergonomie usw.) und sozial kompetent steuert. Arbeitsorganisation Das Büro soll die Arbeitsorganisation unterstützen - mit anderen Worten ist vor der Büroraumplanung eine Organisationsanalyse erforderlich dies gilt in gleicher Weise für Umbauten und Neubauten. Mit Hilfe der Analyse werden die Bedarfe der Abteilungen, Arbeitsgruppen usw. ermittelt und auf dieser Basis entschieden, welche Büroform geeignet erscheint. Neben den Erfordernissen des Ist-Zustands sollen die Büroräume in der Zukunft den Kooperations- und Kommunikationsbedürfnissen besser Rechnung tragen. Das Büro soll ein Ort sein, um Wissen auszutauschen und zufällige Begegnungen ermöglichen auch im Sinne der informellen Kommunikation in offenen Bürostrukturen. Die Büroräume sollen gleichzeitig Möglichkeiten zu konzentriertem Arbeiten bieten, wie z.b. im Kombi-Büro oder in Gruppenbüros mit separaten ruhigen Räumen, die bei Bedarf benutzt werden können (mit Technikanbindung). Das Mobiliar soll unterschiedlichen Nutzungssituationen gerecht werden und sich vergleichsweise leicht umstellen lassen, um an veränderte Abteilungsgrößen, produkt- 21

22 oder projektbezogene Arbeitsgruppen, Gespräche mit internen oder externen Personen angepasst werden zu können. Neue Büroraumkonzepte Wenn neue Büroraumkonzepte eingeführt werden, insbesondere in Verbindung mit Desk-Sharing, muss in erster Linie darauf geachtet werden, dass die Beschäftigten auch weiterhin soziale und arbeitsinhaltliche Kontakte pflegen können. Zu nennen ist hier bspw. alternierende Telearbeit, d.h. arbeiten (an festgelegten Tagen) zu Hause oder im Büro. Für die Zeit im Büro sollten sich dann eine begrenzte Anzahl von Beschäftigten eine geeignete Anzahl von Arbeitsplätzen teilen (z.b. ein Zwei-Personen-Büro für 4 Beschäftigte). Vergleichbare Varianten gelten auch für Beschäftigte, die aus anderen Gründen nicht immer im Büro, sondern außerhalb arbeiten. Auch ihnen sollten Arbeitsplätze mit fachlichem und sozialem Bezug zu anderen Beschäftigten angeboten werden (Homebase-Konzept). Desk-Sharing-Arbeitsplätze müssen technisch gut ausgestattet sein, d.h. nicht nur über ein Notebook verfügen, sondern auch über einen externen Bildschirm, Tastatur, Headset usw. sowie einen schnellen Zugriff auf persönliche Arbeitsunterlagen. Bei der Mehrfachnutzung von Arbeitsplätzen müssen zudem ausreichende Möglichkeiten zur Unterbringung von zu schützenden Informationen und privaten Utensilien, z.b. in abschließbaren Containern, gegeben sein. Kommunikation und Konzentration Es muss ausreichende Gemeinschaftsflächen für kooperatives Arbeiten und Besprechungen geben, damit die Vorteile offener Bürostrukturen tatsächlich wirksam werden. Beispielsweise wird die informelle Kommunikation durch Kurzpausenzonen in der Nähe der Arbeitsplätze gut gefördert. Die Besprechungsräume oder -zonen sind adäquat auszustatten, z.b. mit ausreichender Tischfläche und Stühlen, Pinnwand, Flipchart, Projektionsflächen und - geräten. Andererseits muss der Büroraum konzentriertes Arbeiten erlauben und Störungen von außen, die nicht der notwendigen Kommunikation mit anderen Beschäftigten dienen, minimieren. In diesem Sinne soll (je nach Tätigkeit) zwischen Rückzug und Einbindung in Teamarbeit gewählt werden können. Kundenorientierung Büroräume mit dauerhaftem Kundenkontakt sollen Möglichkeiten zum kurzzeitigen 22

Büroarbeitsplatz - ergonomisch richtige Gestaltung

Büroarbeitsplatz - ergonomisch richtige Gestaltung Büroarbeitsplatz - ergonomisch richtige Gestaltung Übersicht: * Die korrekte Einstellung von Arbeitsstuhl und -tisch. * Fußstützen für kleine Personen an nichtverstellbaren Arbeitstischen. * Die richtige

Mehr

Ergonomie im Büro Windel, A.

Ergonomie im Büro Windel, A. Ergonomie im Büro Windel, A. 1. Überblick Trotz leichter körperlicher Arbeit und dem vermeintlichen Fehlen klassischer Risikofaktoren für Muskel- und Skeletterkrankungen sind gerade Beschäftigte im Bürobereich

Mehr

Bildschirmarbeitsplatz

Bildschirmarbeitsplatz Bildschirmarbeitsplatz Praktikum-Skript: Kapitel 7 1 Gliederung Theorieteil Einführung Umgebungseinflüsse Hardwarekomponenten Praktische Umsetzung Gestaltung eines Bildschirmarbeitsplatzes anhand einer

Mehr

Checkliste Büroarbeitsplatz

Checkliste Büroarbeitsplatz Für Beschäftigte Checkliste Büroarbeitsplatz Mit der folgenden Checkliste können Beschäftigte die Qualität ihres Büroarbeitsplatzes überprüfen. Checkpunkte 1. Anordnung der Arbeitsmittel im Raum 2. Beleuchtung

Mehr

Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz

Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz (1) Brainstorming Sie fangen in einem neuen Unternehmen zum arbeiten an. Es wurde ihnen gesagt, dass Sie ein eigenes kleines Büro mit PC bekommen. Wie stellen Sie sich

Mehr

Arbeitsschutz-Check. Alle Prüf- und Dokumentationspflichten sicher erfüllen. Bearbeitet von WEKA

Arbeitsschutz-Check. Alle Prüf- und Dokumentationspflichten sicher erfüllen. Bearbeitet von WEKA Arbeitsschutz-Check Alle Prüf- und Dokumentationspflichten sicher erfüllen Bearbeitet von WEKA 7. Update. Stand: 06/2011 2012. CD. ISBN 978 3 8111 3906 0 Format (B x L): 14,8 x 21 cm Gewicht: 1010 g Wirtschaft

Mehr

Ergonomie im Büro. Ihrer Gesundheit zuliebe

Ergonomie im Büro. Ihrer Gesundheit zuliebe Ergonomie im Büro Ihrer Gesundheit zuliebe Jeder Mensch ist individuell, auch bezüglich seiner Körpermasse. Ein ergonomisch eingerichteter Büroarbeitsplatz passt sich dieser Individualität an. Dadurch

Mehr

IST IHR BILDSCHIRM-ARBEITSPLATZ ERGONOMISCH?

IST IHR BILDSCHIRM-ARBEITSPLATZ ERGONOMISCH? 1 IST IHR BILDSCHIRM-ARBEITSPLATZ ERGONOMISCH? Diese Checkliste ist als Hilfestellung für Sie gedacht, damit Sie selbst Ihren eigenen Bildschirm- Arbeitsplatz optimal einrichten bzw. umgestalten können.

Mehr

Ergonomie am Arbeitsplatz Modellarbeitsplatz Büro Mustergültiges zum Nachmachen

Ergonomie am Arbeitsplatz Modellarbeitsplatz Büro Mustergültiges zum Nachmachen Ergonomie am Arbeitsplatz Modellarbeitsplatz Büro Mustergültiges zum Nachmachen 1 Hessische Arbeitsschutzverwaltung Ergonomie im Büro Gut geplant? 2 November 2010 Anpassung der Arbeit an die Fähigkeiten

Mehr

Anforderungen an Arbeitsstätten

Anforderungen an Arbeitsstätten Anforderungen an Arbeitsstätten Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR) Karlsruhe, den 08. Juli 2015 ASR A1.2 Raumabmessungen und Bewegungsflächen Allgemeines (1) Arbeitsräume ausreichende Grundfläche,

Mehr

Arbeitsschutz an Bildverstärker-Arbeitsplätzen

Arbeitsschutz an Bildverstärker-Arbeitsplätzen Arbeitsschutz an Bildverstärker-Arbeitsplätzen Dieter Lorenz Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Fachhochschule Gießen-Friedberg University of Applied Sciences Wiesenstr. 14 35390 Giessen, Germany Email:

Mehr

Büroarbeitsplätze. Unterweisungs-Kurzgespräch 16

Büroarbeitsplätze. Unterweisungs-Kurzgespräch 16 Lektion 1: Verkehrswege Lektion 2: Bildschirmarbeit Lektion 3: Sitzen Lektion 4: Arbeitsplatzumgebung Lektion 5: Gesund und leistungsfähig bleiben Informationen für den Unterweisenden Wissenstest mit Lösung

Mehr

DIE SERIE WORKS GE VON KINNARPS:

DIE SERIE WORKS GE VON KINNARPS: DIE SERIE WORKS GE VON KINNARPS: Das preisgünstige Einstiegsmodell im Bereich elektromotorisch, höhenverstellbare Schreibtische. Works GE entspricht folgenden Richtlinien: Firma Kinnarps GmbH Mainzer Straße

Mehr

Ergonomie am Arbeitsplatz

Ergonomie am Arbeitsplatz Ergonomie am Arbeitsplatz Dr. med. P. Matic Facharzt für Innere Medizin Inframed - Dienstleistungen GmbH Institut für Arbeits-, Umwelt- und Flugmedizin Gruberstr. 26 64289 Darmstadt Ergonomische Gestaltung

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Bildschirmarbeit. Typische Beschwerden bei Bildschirmarbeit

Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Bildschirmarbeit. Typische Beschwerden bei Bildschirmarbeit Bildschirmarbeit Typische Beschwerden bei Bildschirmarbeit Den ganzen Tag "nur" gesessen und abends trotzdem völlig ausgelaugt? Kein Wunder, denn Bildschirmarbeit ist Schwerstarbeit. Nach Untersuchungen

Mehr

Der viel zitierte technisch-organisatorische

Der viel zitierte technisch-organisatorische Der viel zitierte technisch-organisatorische Wandel führt zu veränderten Kooperationsformen und Kommunikationserfordernissen, die wiederum in neuen Büroformen ihren Niederschlag finden. Diese Entwicklung

Mehr

Gesund bleiben beim Nähen

Gesund bleiben beim Nähen 450 mm 250 mm v 250 mm Gesund bleiben beim Nähen Tipps zur ergonomischen Gestaltung der Näharbeit Ausgangslage Ist die Arbeitstischhöhe samt Nähmaschine zu niedrig, so muss der Näher oder die Näherin eine

Mehr

Arbeiten am Bildschirm Entspannt statt verspannt die Tipps

Arbeiten am Bildschirm Entspannt statt verspannt die Tipps Arbeiten am Bildschirm Entspannt statt verspannt die Tipps Reflexionen und Blendungen vermeiden Stellen Sie Bildschirm und Tisch so auf, dass das Licht von der Seite einfällt. Damit vermeiden Sie Reflexionen

Mehr

Ergonomie am Arbeitsplatz Andreas Stübler, MAS

Ergonomie am Arbeitsplatz Andreas Stübler, MAS Ergonomie am Arbeitsplatz Andreas Stübler, MAS Sobald im Zusammenhang mit betrieblicher Gesundheitsförderung das Schlagwort Ergonomie fällt, denken die meisten MitarbeiterInnen an aufrechtes Sitzen oder

Mehr

Ergonomie am Bildschirm-Arbeitsplatz

Ergonomie am Bildschirm-Arbeitsplatz CRANIOSACRAL THERAPIE UND FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE INTEGRATION (FOI) Das Rückgrat der Lebensqualität Newsletter - Ausgabe März 2015 Ergonomie am Bildschirm-Arbeitsplatz Tipps der suva Ergonomie am Bildschirm-Arbeitsplatz

Mehr

me-first.ch Ergonomie am ComputerArbeitsplatz Einleitung Gesund am Computer

me-first.ch Ergonomie am ComputerArbeitsplatz Einleitung Gesund am Computer Ergonomie am ComputerArbeitsplatz Einleitung Ergonomie ist eine wichtige Angelegenheit, um die Sie sich bereits nach Kauf Ihres Computer oder Notebooks und evtl. Peripheriegeräten kümmern sollten. Nur

Mehr

Bewegungsübungen und Alltagsbewegungen

Bewegungsübungen und Alltagsbewegungen Bewegungsübungen und Alltagsbewegungen Bewegungsübungen Übung 1: Ausgleichsübung für die Halswirbelsäule. Hinweis: Wiederholen Sie diese Übung fünfmal. Legen Sie die Hände entspannt auf Ihre Oberschenkel,

Mehr

Mängelliste: Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung nach 5 und 6 Arbeitsschutzgesetz

Mängelliste: Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung nach 5 und 6 Arbeitsschutzgesetz Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung nach 5 und 6 Arbeitsschutzgesetz Nr.: Unternehmen: Bereich / Arbeitsplatz: Ergebnis: ohne Mängel mit Mängeln (s. Mängelliste) Erstbeurteilung Nächste Beurteilung:

Mehr

STADT TUTTLINGEN. Fit und gesund am Bildschirm

STADT TUTTLINGEN. Fit und gesund am Bildschirm Fit und gesund am Bildschirm STADT Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. (Schopenhauer) 6.10.2011 Fit und gesund am Bildschirm - 2 Fit am PC Herzlich willkommen zur Präsentation

Mehr

Wandel der Büroarbeit - Wandel der Beleuchtung. Sylke Neumann Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Hamburg

Wandel der Büroarbeit - Wandel der Beleuchtung. Sylke Neumann Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Hamburg Wandel der Büroarbeit - Wandel der Beleuchtung Sylke Neumann Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Hamburg Unternehmensziele Bildschirme Organisation der Büroarbeit Möblierung Reagieren können z. B. durch flexible

Mehr

Sonderausstellung Workplace Design / Ausprobieren erwünscht: Dynamik am Arbeitsplatz erleben

Sonderausstellung Workplace Design / Ausprobieren erwünscht: Dynamik am Arbeitsplatz erleben Presseinformation 09/11-07 CEKA auf der A+A (Halle 7a, Stand B10) Funktionierender Arbeitsplatz Sonderausstellung Workplace Design / Ausprobieren erwünscht: Dynamik am Arbeitsplatz erleben Gesundheit am

Mehr

Bildschirmarbeitsplatz

Bildschirmarbeitsplatz Bildschirmarbeitsplatz Michael Schurr TK Lexikon Gesundheit im Betrieb 25. Juni 2014 Bildschirmarbeitsplatz HI663679 Zusammenfassung LI1721816 Begriff Bildschirmarbeitsplatz ist der räumliche Bereich im

Mehr

Gesund arbeiten am PC Testen Sie Ihren Arbeitsplatz

Gesund arbeiten am PC Testen Sie Ihren Arbeitsplatz Gesund arbeiten am PC Testen Sie Ihren Arbeitsplatz Kopf- und Rückenschmerzen, Verspannungen in Nacken und Schultern das muss nicht sein. Tragen Sie selbst zu Ihrer Gesundheit bei. Sitze ich richtig? Wissen

Mehr

Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Büro- und Bildschirmarbeit

Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Büro- und Bildschirmarbeit 2008 AG-nformation Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Ralf Neuhaus Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Büro- und Bildschirmarbeit

Mehr

INFO-MAP. Büroräume planen. Das Wichtigste auf einen Blick. VBG Ihre gesetzliche Unfallversicherung. www.vbg.de

INFO-MAP. Büroräume planen. Das Wichtigste auf einen Blick. VBG Ihre gesetzliche Unfallversicherung. www.vbg.de INFO-MAP Büroräume planen Das Wichtigste auf einen Blick VBG Ihre gesetzliche Unfallversicherung www.vbg.de Meine Planungspartner Planer/Architekt Büroeinrichter Fachberater Berater der VBG Ihre Notizen:

Mehr

Ausgewählte Normen für Bildschirm- und Büroarbeitsplätze Stand: 07/12

Ausgewählte Normen für Bildschirm- und Büroarbeitsplätze Stand: 07/12 Ausgewählte Normen für Bildschirm- und Büroarbeitsplätze Stand: 07/12 Normen DIN DIN 4543-1: Büro-Arbeitsplätze; Flächen für Aufstellung und Benutzung von Büromöbeln; Sicherheitstechnische Anforderungen,

Mehr

Bewertung der Arbeitsplatz-Ausstattung

Bewertung der Arbeitsplatz-Ausstattung Beurteilungsliste zur Bewertung der Arbeitsplatz-Ausstattung - nach den Anforderungen des neuen Arbeitsschutzgesetzes - entwickelt unter fachlicher Beratung des Fachausschusses Verwaltung Die Anforderungen

Mehr

Medizinische Universität Innsbruck

Medizinische Universität Innsbruck Medizinische Universität Innsbruck Wichtige Informationen für Büroarbeitsplätze Bildschirmarbeitsplätze sind Arbeitsplätze, bei denen das Bildschirmgerät und die Dateneingabetastatur oder sonstige Steuerungseinheiten

Mehr

BGHW-Kompakt 82. Sitzen im Büro

BGHW-Kompakt 82. Sitzen im Büro BGHW-Kompakt 82 Sitzen im Büro Inhalt Der Bürostuhl... 3 Merkmale eines ergonomischen Bürostuhls... 3 Merkmale eines sicheren Bürostuhls... 3 Der Bürotisch... 4 Der Mensch... 4 Die individuelle Anpassung

Mehr

Der Bildschirmarbeitsplatz ARBEITSMITTEL Bildschirm

Der Bildschirmarbeitsplatz ARBEITSMITTEL Bildschirm Der Bildschirmarbeitsplatz ARBEITSMITTEL Bildschirm > Zeichenwiedergabe in Positivdarstellung (Schrift dunkel, Hintergrund hell) > ausreichend große Zeichen (3,5 mm bei 50 70 cm Entfernung) > Abstand zwischen

Mehr

Technische Universität Berlin

Technische Universität Berlin Technische Universität Berlin Arbeitsschutz - Umweltschutz Gesundheitsschutz DR PRÄSIDNT Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz 34 8888 Merkblatt Nr..0 Stand: Aug. 009 Bildschirmarbeitsplätze Dieses

Mehr

Die neue Arbeitsstättenverordnung

Die neue Arbeitsstättenverordnung FORUM VERLAG HERKERT GMBH Mandichostraße 18 86504 Merching Telefon: 08233/381-123 E-Mail: service@forum-verlag.com www.forum-verlag.com Die neue Arbeitsstättenverordnung Autoren/Herausgeber: Herbrüggen

Mehr

BÜRO - ARBEITSPLÄTZE

BÜRO - ARBEITSPLÄTZE BÜRO ARBEITSPLÄTZE Anforderungen Ergonomie Flexibilität Funktionalität Motivation Wirtschaftlichkeit New Work Um einen Büro-Arbeitsplatz zu planen, muss zunächst die Wahl der Raumform und der Organisationsstruktur

Mehr

Bringen Sie Bewegung ins Büro.

Bringen Sie Bewegung ins Büro. Bringen Sie Bewegung ins Büro. Gesundheit steht bei den meisten Menschen an erster Stelle. Um gesund bei der Arbeit zu bleiben, benötigen Sie die richtige Büroausstattung. Bewegung ist ein wichtiger Teil

Mehr

Erstellt von: Mängelliste: Mängel-Nr: Mängelbeschreibung - Maßnahmen Nächste Kontrolle

Erstellt von: Mängelliste: Mängel-Nr: Mängelbeschreibung - Maßnahmen Nächste Kontrolle Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung nach 5 und 6 Arbeitsschutzgesetz Nr: Unternehmen: Bereich / Arbeitsplatz: Ergebnis: ohne Mängel mit Mängel (s. Mängelliste) Erstbeurteilung Nächste Beurteilung:

Mehr

Eine Volkskrankheit mit Folgen

Eine Volkskrankheit mit Folgen Titel Eine Volkskrankheit mit Folgen Ständiger Bewegungsmangel im Büroalltag sowie eine ungünstige Körperhaltung am Arbeitsplatz lassen die Muskulatur erschlaffen und führen zu einer dauerhaft hohen Belastung

Mehr

Gymnastik im Büro Fit durch den Tag

Gymnastik im Büro Fit durch den Tag Gymnastik im Büro Fit durch den Tag Und so wird s gemacht: Bei allen folgenden Übungen sitzen Sie gerade auf Ihrem Stuhl. Die Hände entspannt auf die Oberschenkel legen: Kopf nach rechts drehen und das

Mehr

Raumabmessungen und Bewegungsflächen ASR A1.2

Raumabmessungen und Bewegungsflächen ASR A1.2 Ausgabe: September 2013 Technische Regeln für Arbeitsstätten Raumabmessungen und Bewegungsflächen ASR A1.2 Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) geben den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und

Mehr

Büro-Einrichtungsberatung ein Service der VBG

Büro-Einrichtungsberatung ein Service der VBG Sylke Neumann / Fachausschuss Verwaltung / Hamburg Büro-Einrichtungsberatung ein Service der Sylke Neumann, Fachveranstaltung Handlungshilfen zur Arbeitsstättenverordnung 14./15. Juni 2007, Hennef Ihre

Mehr

2 Physikalische Einflussfaktoren

2 Physikalische Einflussfaktoren 2.1.1 Definitionen 2 Physikalische Einflussfaktoren 2.1 Raum, Größe, Flächenbedarf M. SCHMAUDER 2.1.1 Definitionen Wenn es um Raum, Größe und Flächenbedarf von Büroarbeitsplätzen geht, dann sind die in

Mehr

Fachwissen zur Arbeitsplatzgestaltung

Fachwissen zur Arbeitsplatzgestaltung Fachwissen zur Arbeitsplatzgestaltung Inhaltverzeichnis Abstände 3-5 Technische Geräte 6-14 Tätigkeiten 15-23 Arbeitsplätze 24-25 Besprechungen 26-33 Höhenanpassung 34 Flächenberechnung 35-44 Stauraum

Mehr

Ergonomischer Bildschirmarbeitsplatz. Büromöbel Shop protremo.com

Ergonomischer Bildschirmarbeitsplatz. Büromöbel Shop protremo.com Ergonomischer Bildschirmarbeitsplatz Büromöbel Shop protremo.com Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, die richtige Einrichtung eines ergonomischen Bildschirmarbeitsplatzes ist nicht einfach. Zum einen

Mehr

Entspannung von Hals und Nacken

Entspannung von Hals und Nacken Entspannung von Hals und Nacken Entlastung von Hals- und Nackenmuskulatur Halten Sie sich mit beiden Händen am Stuhlsitz fest. Neigen Sie dann den Kopf langsam zur Seite, so dass sich das Ohr in Richtung

Mehr

Prüfung Arbeitswissenschaft / Technische Betriebsführung (Fernstudium)

Prüfung Arbeitswissenschaft / Technische Betriebsführung (Fernstudium) Seite 1/9 Prüfung Arbeitswissenschaft / Technische Betriebsführung (Fernstudium) Datum: 16.8.2013 Name, Vorname: Matrikel Nr.: Bitte benutzen Sie für die Beantwortung der folgenden Fragen die beiliegenden

Mehr

Einheitliche Europäische Akte (EG-Vertrag), Artikel 118a. Bildschirmarbeit. Die Belastungen. Muskelinaktivität: Muskelschwund Krampfadern

Einheitliche Europäische Akte (EG-Vertrag), Artikel 118a. Bildschirmarbeit. Die Belastungen. Muskelinaktivität: Muskelschwund Krampfadern Einheitliche Europäische Akte (EG-Vertrag), Artikel 118a Rahmenrichtlinie 1989 Bildschirmrichtlinie 1990 europäische Normen Arbeitsschutzgesetz 1996 (verbindlich für alle) sverordnung 1996 Deutsche Normen

Mehr

8. Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen 8.

8. Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen 8. Atemschutz Checkliste Atemschutz Rechtsverweise: 8. Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Verordnung über das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen 8. GPSGV) Verordnung über

Mehr

Bürostuhl richtig einstellen

Bürostuhl richtig einstellen Martin-Raumkonzepte.de Bürostuhl richtig einstellen 2 / 2013 Lösungen für Unternehmen planen gestalten realisieren 1 Die wichtigsten Einstellungen Grundsitzhaltung Sitzhöhe Armlehneneneinstellung Sitztiefe

Mehr

Der Steh-/Sitz-Arbeitsplatz. liberto modular. Das Fitnessprogramm fürs Office. Steh-/Sitz-Arbeitsplätze für das Office natürlich von Mauser

Der Steh-/Sitz-Arbeitsplatz. liberto modular. Das Fitnessprogramm fürs Office. Steh-/Sitz-Arbeitsplätze für das Office natürlich von Mauser Der Steh-/Sitz-Arbeitsplatz liberto modular Das Fitnessprogramm fürs Office Steh-/Sitz-Arbeitsplätze für das Office natürlich von Mauser Büroarbeit gesund gestalten! Der liberto modular macht Schluss mit

Mehr

Büroarbeit verbessern

Büroarbeit verbessern http://www.vbg.de/bueroarbeit/arbhilf/ga_buero/ga_buero.htm 1 von 1 15.01.2015 12:59 Büroarbeit verbessern Beurteilung der Arbeitsbedingungen Notfallvorsorge Arbeitsumgebung Organisation der Büroarbeit

Mehr

Ergonomisch eingerichteter Computer-Arbeitsplatz

Ergonomisch eingerichteter Computer-Arbeitsplatz H. Chris Gast Stand: Freitag, 5. März 2010 Ergonomisch eingerichteter Computer-Arbeitsplatz Vorwort Im Internet gibt es unzählige Hinweise zur Gestaltung von Computerarbeitsplätzen. Texte, die kurz und

Mehr

Foto: DGUV. Steh-Sitz-Dynamik. Gesundes Arbeiten im Büro

Foto: DGUV. Steh-Sitz-Dynamik. Gesundes Arbeiten im Büro Foto: DGUV Steh-Sitz-Dynamik Gesundes Arbeiten im Büro Steh-Sitz-Dynamik Täglicher Bewegungswechsel im Büro Auch an einem Bildschirmarbeitsplatz können Sie Bewegung in Ihren Arbeitsalltag bringen. Zum

Mehr

BÜRO-UNTERWEISUNG AN DER LFUI

BÜRO-UNTERWEISUNG AN DER LFUI Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Stabsstelle für Sicherheit und Gesundheit TMC Total Management Consult BÜRO-UNTERWEISUNG AN DER LFUI Bildschirmarbeitsplätze: Arbeitsplätze, bei denen das Bildschirmgerät

Mehr

Thales Produktfamilie. büro 3 Raum für Menschen

Thales Produktfamilie. büro 3 Raum für Menschen Thales Produktfamilie büro 3 Raum für Menschen Die Thales Produktfamilie. Oft herrscht unter Bürotätigen immer noch das Vorurteil, dass höhenverstellbare Tische zur Luxusausstattung eines Arbeitsplatzes

Mehr

HEUREKA! Leistungen werden da erbracht, wo man sich wohlfühlt. Arbeits- und Gesundheitsschutz im Büro

HEUREKA! Leistungen werden da erbracht, wo man sich wohlfühlt. Arbeits- und Gesundheitsschutz im Büro HEUREKA! Leistungen werden da erbracht, wo man sich wohlfühlt Arbeits- und Gesundheitsschutz im Büro Gliederung Beweggrund zur Durchführung des Projektes HEUREKA! Realisierung des Projektes Wesentliche

Mehr

Akustik im Büro. Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros. Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA

Akustik im Büro. Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros. Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA Akustik im Büro Hilfen zur akustischen Gestaltung von Büros Sylke Neumann, VBG Andreas Stephan, VBG Ralf Hertwig, IFA DNB Dresden 19. Juni 2012 Inhalt 1 Vorbemerkung 2 Lärm im Büro eine Übersicht 3 Die

Mehr

KURZUNTERWEISUNG FÜR GÄSTE STANDORT: OSKAR MORGENSTERN PLATZ 1

KURZUNTERWEISUNG FÜR GÄSTE STANDORT: OSKAR MORGENSTERN PLATZ 1 KURZUNTERWEISUNG FÜR GÄSTE STANDORT: OSKAR MORGENSTERN PLATZ 1 INHALTE: ERSTE HILFE/UNFÄLLE, BRANDSCHUTZ, ERGONOMIE BILDSCHIRMARBEITSPLATZ Dienstleistungseinrichtung Raum und Ressourcenmanagement Abteilung

Mehr

Verordnung zur Umsetzung von EG- Einzelrichtlinien zur EG-Rahmenrichtlinie Arbeitsschutz * )

Verordnung zur Umsetzung von EG- Einzelrichtlinien zur EG-Rahmenrichtlinie Arbeitsschutz * ) Verordnung zur Umsetzung von EG- Einzelrichtlinien zur EG-Rahmenrichtlinie Arbeitsschutz * ) Vom 4. Dezember 1996 Auf Grund des 19 des Arbeitsschutzgesetzes vom 7. August 1996 (BGBl. I S. 1246) verordnet

Mehr

Ergonomie am Arbeitsplatz Büro-Design Printsystems Papeterie Druck + Copy Shop

Ergonomie am Arbeitsplatz Büro-Design Printsystems Papeterie Druck + Copy Shop Ergonomie am Arbeitsplatz Büro-Design Printsystems Papeterie Druck + Copy Shop Ein Beitrag zu Ihrer Gesundheit Hans Ruedi Schäfler Ergonomie Berater Pius Schäfler AG Ringstrasse 5 CH-9201 Gossau T 071

Mehr

Ergonomische Gestaltung von Montagearbeitsplätzen Ergo-Tipps

Ergonomische Gestaltung von Montagearbeitsplätzen Ergo-Tipps Ergonomische Gestaltung von Montagearbeitsplätzen Ergo-Tipps Belastungsfaktoren an Montagearbeitsplätzen ungünstige Körperhaltung monotone Bewegungsabläufe Zeitdruck Schlechte Arbeitsumgebung (Klima, Lärm,

Mehr

C C a l l - e r f o l g r e i c h u n d g e s u n d a r b e i t e n i m C a l l - C e n t e r

C C a l l - e r f o l g r e i c h u n d g e s u n d a r b e i t e n i m C a l l - C e n t e r C C a l l - e r f o l g r e i c h u n d g e s u n d a r b e i t e n i m C a l l - C e n t e r E I N F Ü H R U N G Einführung Mitarbeiter sollen sich wohl fühlen denn nur dann stimmen Motivation und Leistung.

Mehr

Ergonomie an Bildschirmarbeitsplätzen: 25 Merksätze zur Gestaltung des Bildschirmarbeitsplatzes nach ergonomischen Erkenntnissen

Ergonomie an Bildschirmarbeitsplätzen: 25 Merksätze zur Gestaltung des Bildschirmarbeitsplatzes nach ergonomischen Erkenntnissen Merkblatt Ergonomie an Bildschirmarbeitsplätzen: 25 Merksätze zur Gestaltung des Bildschirmarbeitsplatzes nach ergonomischen Erkenntnissen Vorbemerkungen Das ganztägige Sitzen am Büro- oder Bildschirmarbeitsplatz

Mehr

Arbeitskreis erstellt durch: Datum. Tabelle A - Grundsätzliches

Arbeitskreis erstellt durch: Datum. Tabelle A - Grundsätzliches Arbeitskreis erstellt durch: Datum Anzahl der Beschäftigten Unterschrift der/des Fachverantwortlichen Tabelle A - Grundsätzliches A.1 Es werden alle notwendigen Maßnahmen für die sichere Bereitstellung

Mehr

Gesund leben auch beim

Gesund leben auch beim Gesund leben auch beim LORBEER die Büromöbelmacher Volkskrankheit Rückenschmerzen In den letzten 10 Jahren haben Rückenschmerzen um 25% zugenommen. 66% der Deutschen leiden unter Rückenschmerzen Erwerbsunfähigkeiten

Mehr

Die Ergonomie-Checkliste für Manuelle Arbeitssysteme

Die Ergonomie-Checkliste für Manuelle Arbeitssysteme Montagetechnik Eine Anleitung zur Gestaltung ergonomischer Arbeitsplätze Die Ergonomie-Checkliste für Manuelle Arbeitssysteme 1870 mm 1540 mm 2 Warum die Arbeitsplatzanpassung an Aufgaben und Mitarbeiter

Mehr

Bildschirmarbeitsplätze

Bildschirmarbeitsplätze Bildschirmarbeitsplätze TT.MM.JJJJ Referentenunterlage Die sinnvolle Planung und die Ausgestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen sind wichtige Faktoren, die über das körperliche und psychische Wohlbefinden

Mehr

UNIVERSITÄT REGENSBURG RECHENZENTRUM EMPFEHLUNGEN FÜR BILDSCHIRMARBEITSPLÄTZE

UNIVERSITÄT REGENSBURG RECHENZENTRUM EMPFEHLUNGEN FÜR BILDSCHIRMARBEITSPLÄTZE UNIVERSITÄT REGENSBURG RECHENZENTRUM EMPFEHLUNGEN FÜR BILDSCHIRMARBEITSPLÄTZE Der Rat der EWG erließ am 2951990 die Richtlinie 90/270/EWG über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit an Bildschirmgeräten

Mehr

Bildschirmarbeit. Das Gesundheitsgesetz für die Bildschirmarbeit. Hinweise zur Gestaltung vorschriftsmäßiger Bildschirmarbeitsplätze.

Bildschirmarbeit. Das Gesundheitsgesetz für die Bildschirmarbeit. Hinweise zur Gestaltung vorschriftsmäßiger Bildschirmarbeitsplätze. INFORMATIONSSCHRIFT DES DEUTSCHEN BÜROMÖBEL FORUMS 4. Bildschirmarbeit Das Gesundheitsgesetz für die Bildschirmarbeit. Hinweise zur Gestaltung vorschriftsmäßiger Bildschirmarbeitsplätze. Aktualisierte

Mehr

Dr. Peter Martin Büro für Arbeitsgestaltung und Arbeitsschutz (www.dr-peter-martin.de)

Dr. Peter Martin Büro für Arbeitsgestaltung und Arbeitsschutz (www.dr-peter-martin.de) www.boeckler.de August 07 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Dr. Peter Martin Büro für Arbeitsgestaltung und Arbeitsschutz (www.dr-peter-martin.de) Neue Bürokonzepte was leisten sie? Onlineartikel erstellt

Mehr

Bildschirmarbeit gesetzliche Grundlagen

Bildschirmarbeit gesetzliche Grundlagen Bildschirmarbeit gesetzliche Grundlagen Christine Klien Gesetzliche Grundlagen Bildschirmarbeitsplätze sind Arbeitsplätze, bei denen das Bildschirmgerät und die Dateneingabetastatur oder sonstige Steuerungseinheit

Mehr

Erkenntnisse zur Bildschirmarbeit außerhalb von Büros Bettina Lafrenz

Erkenntnisse zur Bildschirmarbeit außerhalb von Büros Bettina Lafrenz Erkenntnisse zur Bildschirmarbeit außerhalb von Büros Bettina Lafrenz Überblick Bildschirmarbeit im Non-Office-Bereich Arbeitssystem Bildschirmarbeit BAuA-Projekte im Themenbereich Ergebnisse und Gestaltungsvorschläge

Mehr

Ergonomie neu gedacht. Moderne Mensch-Maschine-Systeme.

Ergonomie neu gedacht. Moderne Mensch-Maschine-Systeme. Ergonomie neu gedacht. Moderne Mensch-Maschine-Systeme. Was bedeutet Ergonomie? Ergonomie befasst sich mit der Gestaltung menschengerechter Arbeit, um Sicherheit, Gesundheit, Motivation und Wohlbefinden

Mehr

Bildschirmarbeit in der Produktion und in Leitwarten gesetzliche Grundlagen, Defizite, Gestaltungslösungen

Bildschirmarbeit in der Produktion und in Leitwarten gesetzliche Grundlagen, Defizite, Gestaltungslösungen Bildschirmarbeit in der Produktion und in Leitwarten gesetzliche Grundlagen, Defizite, Gestaltungslösungen B. Lafrenz (BAuA) 1Bildschirmarbeit Inhalt Übersicht Bildschirmarbeit im Non-Office-Bereich Gesetzlichen

Mehr

Besser sehen! Rund um Kopf und Kiefer

Besser sehen! Rund um Kopf und Kiefer SEMINAR 1 Besser sehen! Was Sie für gutes Sehen brauchen Wir haben gelernt, dass man sich anstrengen muss, damit sich etwas verbessert. Falsche Sehgewohnheiten sind meist mit Anstrengung und Verspannung

Mehr

-8.2 - Dienstag, 13. August 2013 Fleuter 594

-8.2 - Dienstag, 13. August 2013 Fleuter 594 -8.2 - Dienstag, 13. August 2013 Fleuter 594 Stellungnahme der Fachkraft für Arbeitssicherheit zur räumlichen Situation in den Räumen der Agentur für Arbeit Die Stadt Ahlen prüft derzeit die Möglichkeit

Mehr

Hinweise und Übungen

Hinweise und Übungen Hinweise und Übungen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, mit diesem Übungsheft wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, die richtigen Übungen nach der Operation immer und überall durchführen

Mehr

II. A Gesundheitsverhältnisse im Betrieb fördern

II. A Gesundheitsverhältnisse im Betrieb fördern II. A Gesundheitsverhältnisse im Betrieb fördern II. A2 Ergonomie Arbeitsplätze ergonomisch gestalten. Zusammenfassung Überblick, was ergonomische Arbeitsplätze für den Betrieb bedeuten können. Tipps und

Mehr

Martin-Raumkonzepte.de. Martin. Raumkonzepte. fresh ergonomics 2 / Lösungen für Unternehmen planen gestalten realisieren

Martin-Raumkonzepte.de. Martin. Raumkonzepte. fresh ergonomics 2 / Lösungen für Unternehmen planen gestalten realisieren Martin-Raumkonzepte.de fresh ergonomics Martin Raumkonzepte 2 / 2012 Lösungen für Unternehmen planen gestalten realisieren 1 Vorwort - fresh ergonomics Ergonomie ist: Die Anpassung der Technik oder des

Mehr

der Arbeit Arbeit und Gesundheit Sitzen bei SECO Arbeitsbedingungen

der Arbeit Arbeit und Gesundheit Sitzen bei SECO Arbeitsbedingungen Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeit und Gesundheit Sitzen bei der Arbeit SECO Arbeitsbedingungen Langes Sitzen bei der Arbeit

Mehr

Ergonomisch richtig arbeiten

Ergonomisch richtig arbeiten MEHR.PLATZ.SYSTEM. Ergonomisch richtig arbeiten NOVUS Mehrplatzsystem - Raum intelligenter nutzen ERGONOMISCH RICHTIG ARBEITEN Mit dieser Informationsbroschüre halten Sie einen Leitfaden zur ergonomisch

Mehr

11 Auswahl wichtiger Arbeitsschutzgesetze und -vorschriften

11 Auswahl wichtiger Arbeitsschutzgesetze und -vorschriften 11 Auswahl wichtiger Arbeitsschutzgesetze und -vorschriften 11.1 Auszüge aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit

Mehr

Rück Rat mobiles Rückentraining Rück-Rat, K.Behrens, Fraenkelufer 26, 10999 Berlin Klaus Behrens Physiotherapeut Physiotherapie Rückenschulung / Ergonomieberatung Fraenkelufer 26 10999 Berlin Fon / Fax

Mehr

Gestaltung eines gesunden Arbeitsplatzes

Gestaltung eines gesunden Arbeitsplatzes Evangelische Hochschule Nürnberg Fakultät für Gesundheit und Pflege Modul 3.1 Allgemeines Management: Grundlagen Prof. Dr. Brigitte Bürkle Then, Jennifer; 2. Semester PT Gestaltung eines gesunden Arbeitsplatzes

Mehr

Geschlecht männlich weiblich keine Angabe. Alter bis 30 31 bis 45 ab 46 keine Angabe

Geschlecht männlich weiblich keine Angabe. Alter bis 30 31 bis 45 ab 46 keine Angabe Allgemeine Fragen 0.1 0.2 0.3 Abteilung / Bereich / Kostenstelle Geschlecht männlich weiblich Alter bis 30 31 bis 45 ab 46 0.4 Wie wird die Arbeitszeit erfasst? Elektronische Zeiterfassung Selbstaufschreiben

Mehr

Präzisionsarbeit Wie stelle ich den Arbeitsplatz richtig ein? Tipps für Arbeitnehmende

Präzisionsarbeit Wie stelle ich den Arbeitsplatz richtig ein? Tipps für Arbeitnehmende Präzisionsarbeit Wie stelle ich den Arbeitsplatz richtig ein? Tipps für Arbeitnehmende Alles richtig einstellen damit Sie sich wohlfühlen Haben Sie beim Arbeiten immer wieder Beschwerden? Zum Beispiel

Mehr

Übungsprogramm Rumpf

Übungsprogramm Rumpf Übungsprogramm Rumpf - 14 Übungen gegen Rückenbeschwerden - Der Rücken wird durch statische, muskuläre Beanspruchungen, z. B. bei langem Stehen am Arbeitsplatz, belastet und reagiert häufig mit schmerzhaften

Mehr

teamwork Ergonomie Mit Unterstützung der

teamwork Ergonomie Mit Unterstützung der teamwork Praxisratgeber Ergonomie Mit Unterstützung der 03 Einleitung Willkommen beim teamwork-netzwerk Impulse für Ergonomie am Arbeitsplatz Es ist die gemeinsame Vision, die drei Marktführer zu einem

Mehr

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung (Bekanntmachung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vom 15. September 2006; BAnz.

Mehr

Das ergonomische Büro

Das ergonomische Büro GESUNDHEITSINFO DES PERSONALRATS NR. 2/APRIL 2008 Liebe Kolleginnen und Kollegen, Maus, Tastatur, Tisch, Stuhl, Luft und Licht: Die Ergonomie (Der Begriff Ergonomie setzt sich aus zwei griechischen Wortstämmen

Mehr

Gesamte Rechtsvorschrift für Bildschirmarbeitsverordnung, Fassung vom 14.01.2015

Gesamte Rechtsvorschrift für Bildschirmarbeitsverordnung, Fassung vom 14.01.2015 Gesamte Rechtsvorschrift für Bildschirmarbeitsverordnung, Fassung vom 14.01.2015 Langtitel Verordnung der Bundesministerin für Arbeit, Gesundheit und Soziales über den Schutz der Arbeitnehmer/innen bei

Mehr

Ich brauche einen Schreibtisch, der mir den Rücken stärkt.

Ich brauche einen Schreibtisch, der mir den Rücken stärkt. Ich brauche einen Schreibtisch, der mir den Rücken stärkt. Das Kreuz mit dem Kreuz. Seite 04 Bandscheibenbelastung in Kilopond (kp). Seite 05 Arbeitsunfähigkeit nach Krankheitsarten. Seite 06 Volkskrankheit

Mehr

Organisatorische Regelungen, nach denen einzelne Teilaufgaben zu einem Gesamtvorgang zusammengefügt werden

Organisatorische Regelungen, nach denen einzelne Teilaufgaben zu einem Gesamtvorgang zusammengefügt werden Organisatorische Regelungen, nach denen einzelne Teilaufgaben zu einem Gesamtvorgang zusammengefügt werden Arbeitsanalyse: Wie ist etwas zu tun? legt die zeitliche und räumliche Ordnung der Arbeitsabläufe

Mehr

Mehr Informationen zu Workflow, dem neuen Tischsystem von C+P, und die Adresse eines Fachhändlers in Ihrer Nähe erhalten Sie unter:

Mehr Informationen zu Workflow, dem neuen Tischsystem von C+P, und die Adresse eines Fachhändlers in Ihrer Nähe erhalten Sie unter: Workflow live erleben Mehr Informationen zu Workflow, dem neuen Tischsystem von C+P, und die Adresse eines Fachhändlers in Ihrer Nähe erhalten Sie unter: 01805-352 352 oder www.cpmoebel.de/workflow C+P

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung am 16.02.2012 zum Thema: Ergonomie am Arbeitsplatz

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung am 16.02.2012 zum Thema: Ergonomie am Arbeitsplatz Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung am 16.02.2012 zum Thema: Ergonomie am Arbeitsplatz Informationen und Tipps zur Gestaltung / Einrichtung Andreas Grüne QUALITY OFFICE CONSULTANT Geprüfter

Mehr

Rückengesund und effektiv arbeiten mit HÅG

Rückengesund und effektiv arbeiten mit HÅG PRESSE-INFORMATION Stehsitzen beendet den Sitzmarathon Rückengesund und effektiv arbeiten mit HÅG Neuss. Nur gesunde Mitarbeiter können auch produktiv und kreativ arbeiten darüber sind sich Arbeitsmediziner

Mehr