Schweiz: Anlagemöglichkeiten in einem negativen Zinsumfeld

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schweiz: Anlagemöglichkeiten in einem negativen Zinsumfeld"

Transkript

1 Viewpoint April 2015 Your Global Investment Authority Schweiz: Anlagemöglichkeiten in einem negativen Zinsumfeld Unbestritten war es für die Finanzwelt ein Schock, als die Schweizerische Nationalbank (SNB) am 15. Januar 2015 unerwartet die Währungsuntergrenze des Schweizer Franken gegenüber dem Euro aufgab. Insbesondere für die Schweizer Anleger werden die Auswirkungen unseres Erachtens lange fortbestehen und weit reichen. Die Hauptauswirkungen werden sich aus den negativen Renditen der Schweizer Staatsanleihen und den steigenden Währungsabsicherungskosten für den Schweizer Franken ergeben. Olivier Kuendig Vice President Kundenbetreuer Yiannis Repoulis, CFA Executive Vice President Kundenbetreuer Durch die Aufgabe der Währungsuntergrenze sind die Zinssätze nun das primäre Werkzeug der SNB geworden. Über die Politik negativer Zinsen wurden die Renditen Schweizer Staatsanleihen für Laufzeiten bis zu zehn Jahren in den Minusbereich gedrückt, was sich nicht so bald ändern dürfte. Die Auswirkungen dieser geänderten Geldpolitik sind aber nicht nur auf Staatsanleihen begrenzt (siehe Abbildung 1). Auch ausgewählte kurzfristige Unternehmensanleihen werden inzwischen zu negativen Renditen gehandelt. Dies unterstreicht die Schwierigkeiten von Schweizer Anlegern, die gezwungen sind, in inländische Vermögenswerte zu investieren. Gleichzeitig ist es keine attraktive Alternative mehr, sein Bargeld auf Bankkonten zu parken, da vielen Anlegern nun zunehmend negative Zinsen auf ihre Barmittel berechnet werden. Jeroen van Bezooijen Executive Vice President Produktmanager ABBILDUNG 1: ZINSSTRUKTURKURVE SCHWEIZER STAATSANLEIHEN Staatsanleihenrenditen (%) 0, Jahre 31. März Dezember Dezember 2013 Quelle: Bloomberg, Stand: 31. März 2015

2 Die abrupte Änderung der Geldpolitik durch die SNB verursachte am Schweizer Währungsmarkt starke Spannungen. Über die beträchtliche Abschwächung des Euros und des US-Dollars gegenüber dem Schweizer Franken hinaus kam es nach der geldpolitischen Änderung der SNB zu einem deutlichen Anstieg der Währungsabsicherungskosten. Die Marktverzerrungen haben sich zwar inzwischen wieder teilweise normalisiert, doch die steigenden Währungsabsicherungskosten müssen in den Anlageentscheidungen nun über die Zinsdifferenzen hinaus berücksichtigt werden (siehe Abbildung 2). ABBILDUNG 2: HISTORISCHE IMPLIZITE WÄHRUNGSABSICHERUNGSKOSTEN DES SCHWEIZER FRANKEN ZUM EURO UND US-DOLLAR Jährliche Absicherungskosten (%) 3,0 2,5 0, USD > CHF EUR > CHF Quelle: Bloomberg, Stand: 31. März 2015 Besonders gilt dies für institutionelle Schweizer Anleger wie beispielsweise Pensionsfonds. Sie müssen zunehmend strengere Vorschriften beachten, die ihr Anlageuniversum und ihre Fähigkeit zur Erwirtschaftung angestrebter Anlagerenditen weiter einschränken. In der Schweizer Verordnung über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVV2) gibt es beispielsweise restriktivere Vorgaben zur Klassifizierung von Forderungen entweder als traditionelle oder als alternative Anlageinstrumente. Hierdurch wird die Bandbreite an potenziellen Anlagen von Schweizer Pensionsfonds begrenzt. Ist die Zeit für Anleger gekommen, ins Ausland auszuweichen? Die verstärkte finanzielle Repression in der Schweiz ist unseres Erachtens für Schweizer Anleger längerfristig die wichtigste Herausforderung. Bei PIMCO vertreten wir die Ansicht, dass Schweizer Anleger möglicherweise die gegenwärtige Asset Allocation im Kontext eines global orientierten Anlageuniversums überdenken sollten, um dadurch die potenzielle erwartete Anlagerendite zu steigern. Im gegenwärtig niedrigen Zinsumfeld ist aber auch eine Anlage im Ausland mit Schwierigkeiten verbunden. Ein Beispiel hierfür sind globale Staatsanleihen: Sie scheinen eine offenkundige Alternative zu Schweizer Staatsanleihen darzustellen, indem sie eine diversifizierte und qualitativ hochwertige Emittentenbasis bieten. Die Renditen sind aber global niedrig, weil die führenden Zentralbanken der Industrieländer äußerst niedrige Zinsen aufrechterhalten und eine Politik der quantitativen Lockerung verfolgen. Wenn man darüber hinaus die höheren Kosten der Währungsabsicherung berücksichtigt, erkennt man, dass auch die Rendite des auf den Schweizer Franken abgesicherten Barclays Global Treasury Index gegenwärtig negativ ist (Barclays, Stand: 31. März 2015). Bei einer Betrachtung der staatlichen ABBILDUNG 3: PIMCOS KONZENTRISCHE INVESTMENTKREISE 1) Auf Schweizer Franken lautende Barmittel 2) Kurzfristige Schweizer Staatsanleihen + Commercial Paper 3) Mittel- und langfristige Schweizer Staatsanleihen 4) Globale Staatsanleihen + Agency Bonds + Pfandbriefe + Swaps Quelle: PIMCO, Stand 31. März ) Bankanleihen + Bankkapital + National Champions + AAA Asset-backed 6) Globale-Investment-Grade-Anleihen + Bankanleihen 7) Hochwertige Schwellenländeranleihen + Bankkapital 8) Hochzinsanleihen + Bankkredite + Schwellenländeranleihen geringer Qualität 9) Aktien + Immobilien APRIL 2015 VIEWPOINT

3 Zinsstrukturkurven der Industrieländer gibt es gegenwärtig nur wenige Märkte, in denen wir eine potenziell positive, wenn auch magere Rendite bei gleichzeitiger Währungsabsicherung erkennen können. Eine Anlage im Ausland allein könnte also unter Umständen nicht ausreichen. Unseres Erachtens sollten Schweizer Anleger erwägen, stärker in Richtung des Rands von PIMCOs sogenannten konzentrischen Investmentkreisen auszuweichen. Dies beinhaltet Investment-Grade-Unternehmensanleihen, Hochzinsanleihen, Bankkredite, Schwellenländer, notleidende Anleihen und Immobilien. Dadurch könnten sie unter Beachtung ihrer Risiko-/Renditeziele das Engagement ihres Gesamtportfolios innerhalb der Risikofaktoren ergänzen und die Renditen steigern (siehe Abbildung 3). Die Renditen sind aber nur ein Momentzustand der gegenwärtigen Marktpreise und nicht mit den künftigen Anlagerenditen gleichzusetzen. Die Anlagerenditen ergeben sich auch aus einer Reihe zusätzlicher Faktoren, wie beispielsweise der künftigen Veränderungen der globalen Zinsstrukturkurven, der Spreads und der Kosten der Währungsabsicherung. Bei PIMCO verwenden wir zur Auswertung strategischer Anlageentscheidungen zehnjährige erwartete Anlagerenditen, in denen die gegenwärtigen Renditen, historischen Risikoaufschläge und unsere längerfristigen Einschätzungen der erwarteten Marktausschläge berücksichtigt werden. Lassen Sie uns zur Veranschaulichung dieses Punkts einen Blick auf die Renditen und erwarteten Anlagerenditen mehrerer Modellportfolios sowie ihrer geschätzten Volatilität werfen (siehe Abbildung 4). Der Mittelwert des erwarteten Anlagerenditebereichs ist für Schweizer Staatsanleihen trotz der gegenwärtig negativen Renditen positiv, wenn auch nur gering. Darin schlägt sich unsere Erwartung nieder, dass die Schweizer Renditen im Laufe der Zeit steigen, was zu einer positiven laufenden Rendite und daher einer moderaten positiven Gesamtrendite führen sollte. Eine Strategie, die weltweite Investment-Grade- Unternehmensanleihen umfasst, erzielt beispielsweise höhere erwartete Anlagerenditen und eine positive abgesicherte Rendite bei einer Volatilität, die kaum über jener von Schweizer Staatsanleihen liegt. Ein diversifiziertes Portfolio aus globalen Unternehmensanleihen wiederum hebt die Rendite auf über 2% an und lässt auch die erwartete Anlagerendite steigen, während die Schwankungsbreite im Vergleich zu Schweizer Staatsanleihen um 50% steigt. Wir stellen den Mittelwert der erwarteten Anlagerendite aus diesen vier Musterportfolios und die erwartete Volatilität (auf dem PIMCO-eigenen Risikofaktormodell basierend) dar. Hierbei erkennen wir, dass globale Staatsanleihen eine niedrigere Schwankungsbreite aufweisen als Schweizer Staatsanleihen, weil ihre durchschnittliche Duration niedriger ist und die Emittenten stärker diversifiziert sind (siehe Abbildung 5). ABBILDUNG 4: ERWARTETE ANLAGERENDITEN UND VOLATILITÄT VON ANLAGEKLASSEN Anlageklasse Index Rendite in Lokalwährung Abgesicherte Rendite Erwartete Anlagerendite Geschätzte Volatilität Schweizer Staatsanleihen Barclays Swiss Franc Agg Treasuries -0,1% -0,1% -1,4% bis +1,6% 4,8% Globale Staatsanleihen Barclays Global Treasury % -0,4% -0,6% bis +1,7% 3,6% Global Investment Grade Credit Diversifizierte globale Unternehmensanleihen Barclays Global Agg Credit 2,3% 0,9% -0,3% bis +3,2% 5,5% 60% Unternehmensanleihen, 20% Hochzinsanleihen, 20% Anleihen der Schwellenländer* 3,6% 2,2% -% bis +4,0% 7,1% Nur zur Veranschaulichung Quelle: PIMCO, Barclays, BofA Merrill Lynch, JP Morgan zum 31. März Alle Indizes sind auf den Schweizer Franken abgesichert. * 60% Barclays Global Agg Credit Index, 20% BofA Merrill Lynch Global High Yield BB-B Rated 2% Constrained Index und 20% JPMorgan Emerging Markets Bond Index Global. VIEWPOINT APRIL

4 ABBILDUNG 5: RISIKO/RENDITE DER ANLAGEKLASSEN 2. Währungsbewertung: Auf Basis der Fundamentaldaten ist der Schweizer Franken eine der am stärksten überbewerteten Währungen. Erwartete Anlagerendite (%) Diversifizierte Unternehmensanleihen Globale Staatsanleihen Geschätzte Volatilität (%) Global Investment Grade Credit Schweizer Staatsanleihen Nur zur Veranschaulichung Quelle: PIMCO, Barclays, BofA Merrill Lynch, JP Morgan zum 31. März 2015 Alle Indizes sind auf den Schweizer Franken abgesichert. Wir rechnen daher mit einer wahrscheinlichen Verringerung der Portfoliorenditen durch eine Absicherung auf den Schweizer Franken, da die Anleger mehr als 1% jährlich für den Kauf einer teuren Währung zahlen würden. Ein Verzicht auf eine Währungsabsicherung ist aber nicht ohne Risiko. Bei einer fehlenden Absicherung verdoppelt sich die geschätzte Volatilität globaler Staatsanleihen annähernd, während die Volatilität globaler Investment- Grade-Unternehmensanleihen um über 50% steigt. Eine teilweise Absicherung, die den Absicherungsfaktor leicht von 100% auf 80% bis 90% für Staatsanleihen beziehungsweise 70% bis 80% für globale Investment- Grade-Unternehmensanleihen absenkt, könnte nach unserer Meinung die Portfoliorendite steigern, ohne das Risiko beträchtlich zu erhöhen (siehe Abbildung 6). Sollten Anleger ihr Währungsrisiko vollständig absichern? In der Vergangenheit zögerten Schweizer Anleger, innerhalb ihrer festverzinslichen Allokation Währungsrisiken einzugehen. Unsere Analyse deutet jedoch an, dass einige Währungsrisiken im Rahmen eines Gesamtportfolios zur Diversifikation beitragen und langfristig die erwarteten Anlagerenditen steigern können. Dies hat unseres Erachtens zwei Gründe: Absicherungskosten und Währungsbewertung. 1. Absicherungskosten: Die Schweizer Zinsen sind unter den Hauptwährungen mit am niedrigsten. Bei einer Absicherung von Währungsrisiken zahlen Anleger also laufend für den Unterschied zwischen ausländischen und Schweizer Zinsen. Gegenwärtig betragen die Zinsunterschiede rund 1% zum US-Dollar und 0,8% zum Euro (Bloomberg, Stand: 31. März 2015). Wir rechnen damit, dass sich diese Werte in Zukunft erhöhen werden. Dies gilt insbesondere für den US-Dollar, da wir damit rechnen, dass die US-Notenbank ihre Zinsen deutlich vor der SNB anheben wird. ABBILDUNG 6: RISIKO-/RENDITEABWÄGUNG FÜR UNTERSCHIEDLICHE STUFEN DER WÄHRUNGSABSICHERUNG VON GLOBALEN STAATSANLEIHEN UND GLOBALEN INVESTMENT- GRADE-UNTERNEHMENSANLEIHEN Erwartete Anlagerendite (%) 4,0 3,5 3,0 2,5 70% 0% 80% 90% 70% 100% 80% 90% 100% Geschätzte Volatilität (%) Global Investment Grade Credit Schweizer Staatsanleihen Nur zur Veranschaulichung Quelle: PIMCO, Barclays, Merrill Lynch, JP Morgan zum 31. März Alle Indizes sind auf den Schweizer Franken abgesichert. 0% Globale Staatsanleihen 4 APRIL 2015 VIEWPOINT

5 Unsere Annahmen für die Berechnung des Unterschieds der abgesicherten und nicht abgesicherten Anlagerenditen basieren auf den erwarteten Zinsunterschieden und den voraussichtlichen Änderungen der Kassakurse. Für den US-Dollar erwarten wir beispielsweise einen Zinsunterschied von 1,4% pro Jahr und eine Abwertung des Schweizer Franken um 1,1% jährlich. Daraus ergibt sich für eine abgesicherte und eine nicht abgesicherte Anlage in US-Dollar ein Unterschied von 2,5%. Den starken Zuwachs der Kosten der Währungsabsicherung über das durch die Zinsdifferenzen der Währungen erwartete Niveau betrachten wir als eine temporäre Marktverwerfung, die sich wieder normalisieren wird. Entweder wird die SNB die negative Basis schließen, oder Substanzanleger werden sie im Laufe der Zeit durch Arbitrage abbauen. Schlussfolgerung Der geldpolitische Richtungswechsel der SNB führte für Schweizer Anleger zu beträchtlichen und fortdauernden Herausforderungen. In positiver Hinsicht bietet die Abweichung zwischen Wirtschaftsentwicklung und Geldpolitik aber möglicherweise attraktive Chancen, die Renditen zu steigern und die Vorteile eines global diversifizierten Portfolios für Substanzanleger mit einem breiten Anlagehorizont zu nutzen. Unseres Erachtens spielen Anleihen weiterhin für Anleger eine wichtige Rolle in der Diversifikation und Ertragserwirtschaftung. Ein globaler Anlageansatz bei gleichzeitiger Erweiterung des Anlageuniversums bietet strukturelle Vorteile, die die Kosten einer Währungsabsicherung überwiegen. Biografien Olivier Kuendig ist Vice President und Kundenbetreuer mit Schwerpunkt institutionelle Kunden in der Niederlassung Zürich. Bevor er 2011 zu PIMCO kam, arbeitete er als Anlageexperte in einem Multi Family Office in der Schweiz und konzentrierte sich auf alternative Anlagestrategien über Anlageklassen und Regionen hinweg. Davor verwaltete Olivier Kuendig Portfolios von Hedgefonds und ausgewählte externe Anlagemandate bei Horizon21. Er verfügt über elf Jahre Erfahrung im Investment- und Finanzdienstleistungsbereich und hat einen Master-Abschluss der London Business School. Yiannis Repoulis ist Executive Vice President und Kundenbetreuer innerhalb von PIMCOs Abteilung für Finanzinstitute in der Niederlassung in München. Er ist dort für Versicherungsunternehmen (Dachkonto) verantwortlich. PIMCOs Londoner Büro trat er im Jahre 1998 bei, um sich auf die Entwicklung der europäischen Kundenbetreuung zu konzentrieren wechselte er nach München und begann eine Kundenbetreuung aus Deutschland heraus. Vor seinem Beitritt zu PIMCO arbeitete Yannis Repoulis für EFG Private Bank. Er verfügt über 19 Jahre Erfahrung im Investmentbereich und hat einen MBA der Kellogg Graduate School of Management der Northwestern University. Er erlangte auch einen Master-Abschluss in International Political Economy und einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften der London School of Economics. Jeroen van Bezooijen ist Executive Vice President und Leiter des Teams für Anlagelösungen für die Region EMEA mit Sitz in London. Das Team für Anlagelösungen entwickelt gemeinsam mit Kunden innovative Ideen sowie Multi-Asset- und Absicherungslösungen. Vor seinem Wechsel zu PIMCO im Jahr 2008 war er bei Goldman Sachs im Bereich Pensions- und Versicherungsstrategien und dort schwerpunktmäßig in der Entwicklung von Asset-Liability-Lösungen für Pensionsfonds und Versicherer tätig. Zuvor hatte er in der Pensions Strategy Group bei Morgan Stanley sowie für Mercer Investment Consulting gearbeitet. Jeroen van Bezooijen besitzt 18 Jahre Erfahrung im Anlagebereich und hat Master- Abschlüsse in Wirtschaftswissenschaften und Ökonometrie der Erasmus University Rotterdam. VIEWPOINT APRIL

6 Diese Veröffentlichung gibt die Meinungen des Managers zum Zeitpunkt ihrer Erstellung wieder, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern können. Diese Veröffentlichung dient ausschließlich zu Informationszwecken. Aussagen zu Trends an den Finanzmärkten basieren auf den aktuellen Marktbedingungen, die Schwankungen unterliegen. Hierin enthaltene Prognosen, Schätzungen und bestimmte Angaben basieren auf eigener Forschung und stellen weder Anlageberatung noch eine Empfehlung für ein bestimmtes Wertpapier, eine Strategie oder ein Anlageprodukt dar. Die hier enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten; es wird jedoch keine Gewähr übernommen. Die Renditeannahmen dienen ausschließlich der Veranschaulichung und stellen keine Vorhersagen oder Prognosen für künftige Renditen dar. Die Renditeannahme ist eine Schätzung des Ertrags, den Anlagen über einen Zeitraum von zehn Jahren durchschnittlich erzielen könnten. Die tatsächlichen Renditen können höher oder niedriger sein als die ausgewiesenen Renditen und über kürzere Zeiträume erheblich abweichen. Risikohinweise: Anlagen am Anleihemarkt unterliegen Risiken wie z. B. Markt-, Zins-, Emittenten-, Kredit-, Inflations- und Liquiditätsrisiken. Der Wert der meisten Anleihen und Anleihenstrategien wird durch Zinsänderungen beeinflusst. Anleihen und Anleihenstrategien mit längerer Duration sind häufig sensitiver und volatiler als Wertpapiere mit kürzerer Duration; die Anleihenpreise sinken in der Regel, wenn die Zinsen steigen, und das aktuelle Niedrigzinsumfeld erhöht dieses Risiko. Aktuelle Verringerungen der Kreditfähigkeit des Anleihenkontrahenten können zu einer niedrigeren Marktliquidität und einer höheren Kursvolatilität beitragen. Der Wert von Anlagen in Anleihen kann bei der Rücknahme über oder unter dem ursprünglichen Wert liegen. Anlagen in Wertpapieren, die auf Fremdwährungen lauten und/oder im Ausland begeben wurden, können mit höheren Risiken aufgrund von Wechselkursschwankungen sowie wirtschaftlichen und politischen Risiken behaftet sein. Dies gilt vor allem für Schwellenländer. Staatliche Wertpapiere werden im Allgemeinen von dem ausgebenden Staat besichert. Obligationen von Stellen und Behörden der US-Regierung werden unterschiedlich stark, aber im Allgemeinen nicht in voller Höhe vom US-amerikanischen Staat besichert. Portfolios, die in diese Wertpapiere investieren, sind nicht garantiert und unterliegen Wertschwankungen. Hochrentierliche, niedriger bewertete Wertpapiere bergen ein höheres Risiko als höher bewertete Wertpapiere. Portfolios, die darin anlegen, können einem höheren Kredit- und Liquiditätsrisiko unterliegen als andere Portfolios. Alle Investitionen enthalten Risiken und können an Wert verlieren. Indexbeschreibungen: Der Barclays Global Treasury Index bildet die Entwicklung von festverzinslichen, auf Lokalwährungen lautenden Staatsanleihen von Ländern mit Investment-Grade-Rating ab. Der Index repräsentiert den Sektor der Staatsanleihen des Global Aggregate Index. Der Barclays Global Aggregate Credit Index ist die Komponente des Barclays Aggregate Index für Unternehmensanleihen. Der Barclays Aggregate Index ist eine Teilmenge des Global Aggregate Index und beinhaltet Investment-Grade- Unternehmensanleihen der Indizes U.S. Aggregate, Pan-European Aggregate, Asian-Pacific Aggregate, Eurodollar, 144A und Euro-Yen. Der Barclays Global Aggregate Index umfasst das liquideste Segment des globalen Marktes für festverzinsliche Investment-Grade-Anleihen, einschließlich Staatsanleihen, Unternehmensanleihen und besicherte Wertpapiere. Die Liquiditätsbeschränkung für alle Wertpapiere im Index beträgt 300 Mio. USD. Der Index lautet auf US-Dollar. Der Barclays Swiss Franc Aggregate Treasuries Index setzt sich aus Schweizer Staatsanleihen zusammen, die auf Schweizer Franken lauten. Der BofA Merrill Lynch Global High Yield BB-B Rated 2% Constrained Index bildet die Wertentwicklung von Unternehmensanleihen mit Ratings unter Investment Grade nach, die von Emittenten begeben werden, welche ihren Firmensitz in Ländern haben, die über ein Investment Grade-Rating ausländischer langfristiger Währungsverbindlichkeiten verfügen (basierend auf einer Kombination der Ratings von Moody s, S&P und Fitch). Der Index enthält auf US-Dollar, kanadische Dollar, Pfund Sterling und Euro (oder Euro-Vorgänger- Währungen) lautende Anleihen, schließt jedoch alle auf mehrere Währungen lautenden Anleihen aus. Die Anleihen müssen ein Rating unter Investment Grade haben, jedoch mindestens B3 basierend auf einer Kombination der Ratings von Moody s, S&P und Fitch. Infrage kommende Anleihen sind nach ihrer Kapitalisierung gewichtet, jedoch unter dem Vorbehalt, dass die Gesamtallokation in einem einzelnen Emittenten (durch Bloomberg-Ticker festgelegt) 2% nicht überschreitet. Emittenten, die diese Grenze überschreiten, werden auf 2% reduziert und der Nennwert jeder einzelner ihrer Anleihen wird anteilig angepasst. Gleichermaßen wird der Nennwert von Anleihen sämtlicher anderer Emittenten, die unter die 2%-Grenze fallen, anteilig erhöht. Der Index wird am letzten Kalendertag des Monats neu gewichtet. Der Index wurde am 31. Dezember 1997 aufgelegt. Der JP Morgan Emerging Markets Bond Index Global ist ein nicht verwalteter Index, der die Gesamtrendite von auf US-Dollar lautenden Schuldinstrumenten verfolgt, die von staatlichen und quasi-staatlichen Stellen aus Schwellenländern ausgegeben wurden. Brady Bonds, Darlehen, Eurobonds und lokale Marktinstrumente. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil dieser Materialien in irgendeiner Form vervielfältigt oder in anderen Publikationen zitiert werden. PIMCO und YOUR GLOBAL INVESTMENT AUTHORITY sind in den Vereinigten Staaten von Amerika und weltweit Warenzeichen oder eingetragene Marken von Allianz Asset Management of America L.P. bzw. Pacific Investment Management Company LLC. PIMCO Europe Ltd (Firmenregister-Nr ), PIMCO Europe, Ltd Zweigniederlassung Amsterdam (Firmenregister-Nr ) und PIMCO Europe Ltd Italien (Firmenregister-Nr ) werden im Vereinigten Königreich von der Financial Conduct Authority (25 The North Colonnade, Canary Wharf, London E14 5HS) zugelassen und beaufsichtigt. Die Zweigniederlassungen Amsterdam und Italien werden zusätzlich von der AFM bzw. der CONSOB gemäß Artikel 27 des italienischen konsolidierten Finanzgesetzes beaufsichtigt. Die Dienstleistungen und Produkte von PIMCO Europe Ltd sind nur für professionelle Kunden, wie im Handbuch der Financial Conduct Authority definiert, nicht aber für Privatanleger, die sich nicht auf die vorliegende Mitteilung stützen sollten, erhältlich. PIMCO Deutschland GmbH (HRB , Seidlstr a, München, Deutschland) ist in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) (Marie-Curie-Str , Frankfurt am Main) gemäß 32 des Gesetzes über das Kreditwesen (KWG) zugelassen. Die von PIMCO Deutschland GmbH angebotenen Dienstleistungen und Produkte sind nur für professionelle Kunden, wie in 31a, Absatz 2 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) definiert, erhältlich. Sie stehen Privatanlegern nicht zur Verfügung, und diese sollten sich nicht auf die vorliegende Mitteilung verlassen. PIMCO (Schweiz) GmbH (registriert in der Schweiz, Firmennr. CH ), Brandschenkestrasse 41, 8002 Zürich, Schweiz, Tel: Die von PIMCO (Schweiz) GmbH angebotenen Dienstleistungen stehen Privatanlegern nicht zur Verfügung und diese sollten sich nicht auf die vorliegende Mitteilung verlassen, sondern Ihren Finanzberater kontaktieren. 2015, PIMCO. London PIMCO Europe Ltd 11 Baker Street London W1U 3AH, Großbritannien Amsterdam PIMCO Europe Ltd, Amsterdam Branch Schiphol Boulevard 315, Tower A BJ Luchthaven Schiphol, Niederlande Mailand PIMCO Europe Ltd - Italy Corso Matteotti Mailand, Italien München PIMCO Deutschland GmbH Seidlstr a München, Deutschland Zürich PIMCO (Schweiz) GmbH Brandschenkestrasse Zürich, Schweiz Hongkong Newport Beach Firmenzentrale New York Rio de Janeiro Singapur Sydney Tokio Toronto pimco.de DE

Asiatische Anleihen in USD

Asiatische Anleihen in USD Asiatische Anleihen in USD Modellportfolio - Mandat für asiatische IG Credit Anleihen in USD Renditesteigerung Modellportfolio Account-Typ Anlageuniversum Anlageziel Benchmark Portfoliowährung Duration

Mehr

Der Kreditanalyseprozess: vom gründlichen Unternehmens-Research zur Auswahl des richtigen Instruments

Der Kreditanalyseprozess: vom gründlichen Unternehmens-Research zur Auswahl des richtigen Instruments Featured Solution Mai 2015 Your Global Investment Authority Andreas Berndt, CFA Executive Vice President Portfoliomanager Der Kreditanalyseprozess: vom gründlichen Unternehmens-Research zur Auswahl des

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers EM-Anleihen mit Short Duration Timing Probleme vermeiden EM die Story im Schnelldurchlauf Effizienz deshalb sind Short Duration

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld Renten Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld AUTORIN: LAETITIA TALAVERA-DAUSSE Im laufenden Jahr haben mehrere Ereignisse die Anleger in Europa in Atem gehalten meist kam es dabei

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

PRISMA Risk Budgeting Line 5

PRISMA Risk Budgeting Line 5 Factsheet 1. Oktober 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 www.prismaanlagestiftung.ch info@prismaanlagestiftung.ch Tel. 0848 106 106 Fax 0848 106 107 Factsheet 2 Umschreibung

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

SNB hebt den Euro-Mindestkurs auf

SNB hebt den Euro-Mindestkurs auf SNB hebt den Euro-Mindestkurs auf Diskussionsgrundlage für institutionelle Anleger PPCmetrics AG Dr. Alfred Bühler, Partner Dr. Andreas Reichlin, Partner Zürich, 15. Januar 2015 Ausgangslage Änderung der

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund August 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Viewpoints Januar 2008

Viewpoints Januar 2008 Felix Blomenkamp erläutert die aktuelle Lage am europäischen Markt für Assetbacked Securities im Schatten der US-Subprime-Krise Felix Blomenkamp, CFA Senior Vice President, Portfolio Manager Herr Blomenkamp

Mehr

Produktinformation Mai 2005

Produktinformation Mai 2005 PIMCOs StocksPLUS und StocksPLUS Total Return Strategien Heutzutage kann es in Anbetracht der hocheffizienten Märkte, auf denen sich Informationen schnell verbreiten und praktisch unmittelbar in die Aktienkurse

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit Fondsarten 6.2 Rentenfonds Rentenfonds investieren in verzinsliche Wertpapiere (weitere Bezeichnungen sind Renten, Anleihen, Obligationen, Bonds u. a.). Sie erzielen vor allem Erträge aus den Zinszahlungen.

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Wechselkursabsicherung

Wechselkursabsicherung STRATEGY IN PRACTICE Wechselkursabsicherung Von Nathan Lacaze und Philipp Meyer-Brauns, PhD Juni 2015 Währungsschwankungen können bedeutsamen Einfluss auf den Ertrag ausländischer Kapitalanlagen haben,

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JUNI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Mai 215 zeigte sich das in ETFs verwaltete Vermögen auf dem europäischen ETF- Markt nahezu unverändert. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 47 Millionen Euro, im

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte seinen positiven Trend im August 215 fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 9,7 Milliarden

Mehr

Eine steigende Flut hebt die meisten Boote

Eine steigende Flut hebt die meisten Boote Cyclical Outlook and Investment Themes Dezember 2014 Your Global Investment Authority Saumil H. Parikh, CFA Managing Director Daniel J. Ivascyn Group Chief Investment Officer Eine steigende Flut hebt die

Mehr

Erfolgreich investieren oder "Anlegen ist einfach, aber nicht leicht" (Warren Buffet)

Erfolgreich investieren oder Anlegen ist einfach, aber nicht leicht (Warren Buffet) Erfolgreich investieren oder "Anlegen ist einfach, aber nicht leicht" (Warren Buffet) Gerhard Kraft UBS Nürnberg 09 6. BVMW Pecha Kucha Nacht 7. Juni 2011 Vineria Nürnberg Unsere Niederlassungen in Deutschland

Mehr

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund WERBUNG: Bitte beachten Sie die Hinweise zum Produkt des Monats auf der letzten Seite! Produkt des Monats Dezember 2015 und Januar 2016 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag Göppingen, im Dezember 2015

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Kundeninformation. Überlegungen zur Strukturierung der Obligationenanlagen. PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling & Research

Kundeninformation. Überlegungen zur Strukturierung der Obligationenanlagen. PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling & Research Kundeninformation Überlegungen zur Strukturierung der Obligationenanlagen PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling & Research Zürich, 8. August 2011 Inhalt Warum Obligationen? Problemstellung: Risiken

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

WESENTLICHE ANLEGERINFORMATIONEN - KLASSE I 1 EURO

WESENTLICHE ANLEGERINFORMATIONEN - KLASSE I 1 EURO WESENTLICHE ANLEGERINFORMATIONEN - KLASSE I 1 EURO Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Anleger dieses OGAW. Es ist kein Marketing-Dokument. Die entsprechend einer rechtlichen Vorschrift

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr

Regimewechsel Währungsabsicherung als strategische Notwendigkeit Zusammenfassung* J. Benetti, Th. Häfliger, Ph. Valta

Regimewechsel Währungsabsicherung als strategische Notwendigkeit Zusammenfassung* J. Benetti, Th. Häfliger, Ph. Valta Regimewechsel Währungsabsicherung als strategische Notwendigkeit Zusammenfassung* J. Benetti, Th. Häfliger, Ph. Valta PICTET STRATEGIC ADVISORY GROUP JUNI 2004 Fremdwährungsanlagen nehmen in der modernen

Mehr

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 Composite Referenzwährundatum (Benchmark geändert per 01.01.2013) Eröffnung- Kurzbeschreibung der traditionellen Strategien Obligationen CHF 01/1997 Es

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank.

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank. AEK VERMÖGENSVERWALTUNG Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt Aus Erfahrung www.aekbank.ch 1 UNABHÄNGIG und Transparent Ihre Wünsche Unser Angebot Sie möchten Chancen

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND

NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BLACKROCK GLOBAL FUNDS (BGF) GLOBAL MULTI-ASSET INCOME FUND Ist es Zeit, jenseits von Anleihen nach Erträgen zu suchen? Seit der weltweiten Finanzkrise sind die Renditen massiv

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Presse-Information Frankfurt 28. März 2014 DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) hat den weltweit ersten ETF aufgelegt,

Mehr

Handelszeitung Anlagevorschlag

Handelszeitung Anlagevorschlag Handelszeitung Anlagevorschlag ZURICH Dreikönigstrasse 6 Postfach CH-8022 ZürichLUGANO Contrada di Sassello 2 Postfach CH-6900 Luganoinfo@maerki-baumann.ch Telefon +41 44 286 25 25 Telefax +41 44 286 25

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2011 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt verzeichnete im September 215 vergleichsweise geringe Zuflüsse. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 1,9

Mehr

Der TrendPortfolio Index Dezember im Überblick

Der TrendPortfolio Index Dezember im Überblick I. Anlageuniversum mit neun Anlageklassen Anlageklassen Indexkomponenten 1. Aktien USA S&P500 Net Total Return Index 2. Aktien Europa EURO STOXX 50 EUR Net Total Return Index 3. Aktien niedriger Volatilität*)

Mehr

Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB?

Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB? Für UBS Marketingzwecke Fremdwährungsanleihen & Hochzinsanleihen - Eine Alternative zur Niedrigzinspolitik der EZB? Deutsche Börse ETF-Forum 8. September 2015: Panel 5 Dr. Christoph Hott Leiter Vermögensverwaltung

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

AUGUR Research-Letter 1. Quartal 2015. Thema: Wendepunkt bei der Absicherung von Fremdwährungen

AUGUR Research-Letter 1. Quartal 2015. Thema: Wendepunkt bei der Absicherung von Fremdwährungen AUGUR Research-Letter 1. Quartal 2015 Thema: Wendepunkt bei der Absicherung von Fremdwährungen Geschätzte Leserinnen und Leser Über die Aufhebung des EUR/CHF Mindestwechselkurses und den daraus resultierenden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG München

BlackRock Asset Management Deutschland AG München BlackRock Asset Management Deutschland AG München Änderung der Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen des folgenden richtlinienkonformen Sondervermögens: Fondsnamen ishares Markit iboxx Liquid

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität

Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität ABSOLUTE-RETURN-DACHFONDS Mehr als ein Standbein für mehr Stabilität Dieses Dokument ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht zugänglich gemacht werden. Sauren Absolute

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

GENERALI INVESTMENTS SICAV

GENERALI INVESTMENTS SICAV GENERALI INVESTMENTS SICAV Société d Investissement à Capital Variable 33, rue de Gasperich L-5826 Hesperange Handelsregister Luxemburg Nr. B 86432 (die SICAV ) MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Hiermit

Mehr

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Wiesbaden, 18.06.2015 Die Konjunktur läuft ganz gut und es gibt

Mehr

Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden. Zinsen im Wandel.

Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden. Zinsen im Wandel. Deutsche Bank Privat- und Firmenkunden Zinsen im Wandel. Niedrige Zinsen können zum Umdenken aufrufen. Wer sparen möchte, greift hierzulande noch immer bevorzugt zum Sparbuch oder zur Bundesanleihe. Die

Mehr

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Anlegen mit System Vorstellung Investmentphilosophie Portfoliostruktur Anlageausschuss www.bv-vermoegen.de

Mehr

YOU INVEST Webinar Die Anlageklasse Anleihen. 9. April 2014

YOU INVEST Webinar Die Anlageklasse Anleihen. 9. April 2014 Webinar Die Anlageklasse Anleihen 9. April 2014 Referenten Gerhard Beulig Head of Private Client Asset Management ERSTE-SPARINVEST Mag. Dr. Alexander Fleischer Head of Fixed Income Markets ERSTE-SPARINVEST

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Wie und in welche ETFs investieren?

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Wie und in welche ETFs investieren? ComStage Die ETF Marke der Commerzbank Wie und in welche ETFs investieren? 1 Was sind ETFs? Definiton ETFs oder Exchange Traded Funds sind börsengehandelte Investmentfonds ( Sondervermögen ). Ziel Das

Mehr

INFORMATIONEN ZUR VERMÖGENSVERWALTUNG SWISS GOLD PLUS

INFORMATIONEN ZUR VERMÖGENSVERWALTUNG SWISS GOLD PLUS Stand: 31.12.2015 BEZEICHNUNG swiss gold plus RISIKOBEREITSCHAFT Für risikobereite Anleger geeignet ANLAGEHORIZONT Ab 7 Jahren HISTORISCHE 12-MONATS-WERTENTWICKLUNG (CHF) VERMÖGENSVERWALTER DZ PRIVATBANK

Mehr

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013 Assetklassen im YPOS-Inflationscheck Nr. 07-2013 Der YPOS-Inflationscheck - Grundlagen und Hintergrund - Der Gläubiger kann nur die Rendite erwarten, die sich der Schuldner leisten kann und will. Dementsprechend

Mehr

Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite?

Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite? Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite? Unternehmensnachfolge Traunstein, den 18. März 2015 Aktuell» Der positive Performancebeitrag der Rentenmärkte hat sich im neuen Jahr nicht fortgesetzt.

Mehr

MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER DES SICAV-PORTFOLIOS. THREADNEEDLE (LUX) MULTI ASSET TARGET ALPHA (das Portfolio )

MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER DES SICAV-PORTFOLIOS. THREADNEEDLE (LUX) MULTI ASSET TARGET ALPHA (das Portfolio ) Threadneedle (Lux) Société d'investissement à Capital Variable Eingetragener Sitz: 31, Z.A. Bourmicht, L-8070 Bertrange Großherzogtum Luxemburg R.C.S. Luxemburg B 50 216 (die SICAV ) MITTEILUNG AN DIE

Mehr

Die Änderungen der Anlagestrategie des RL-With-Profits-Fonds

Die Änderungen der Anlagestrategie des RL-With-Profits-Fonds Die Änderungen der Anlagestrategie des RL-With-Profits-Fonds Für Inhaber von Policen im RL-Teilfonds (Deutschland) 1 Teil A Einführung Diese Broschüre erklärt die Änderungen, die wir zum 1. Januar 2010

Mehr

private banking magazin: Welche Fondskategorien decken Sie mit ihrem Team ab?

private banking magazin: Welche Fondskategorien decken Sie mit ihrem Team ab? Fondsselekteure, Teil 2: Hauck & Aufhäuser Darum setzen wir auf Fondsboutiquen Wie arbeiten Dachfondsmanager und andere Fondsselekteure? Und wie sehen Sie die Entwicklung an den Aktien- und Fondsmärkten?

Mehr

VORSTELLUNG SPÄNGLER IQAM INVEST. Jänner 2012

VORSTELLUNG SPÄNGLER IQAM INVEST. Jänner 2012 VORSTELLUNG SPÄNGLER IQAM INVEST Jänner 2012 SPÄNGLER IQAM INVEST Spängler IQAM Invest ist die gemeinsame Dachmarke der Carl Spängler Kapitalanlagegesellschaft und des Instituts für Quantitatives Asset

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

ANLAGEREGLEMENT SCHWEIZERISCHE BÄUERLICHE BÜRGSCHAFTSGENOSSENSCHAFT STAPFERSTRASSE 2 POSTFACH 716 5201 BRUGG

ANLAGEREGLEMENT SCHWEIZERISCHE BÄUERLICHE BÜRGSCHAFTSGENOSSENSCHAFT STAPFERSTRASSE 2 POSTFACH 716 5201 BRUGG SCHWEIZERISCHE BÄUERLICHE BÜRGSCHAFTSGENOSSENSCHAFT C A I S S E A G R I C O L E S U I S S E D E G A R A N T I E F I N A N C I È R E ANLAGEREGLEMENT SCHWEIZERISCHE BÄUERLICHE BÜRGSCHAFTSGENOSSENSCHAFT STAPFERSTRASSE

Mehr

HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN

HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN HANSARD EUROPE LIMITED FONDS INFORMATIONEN FONDS ERHÄLTLICH IM DX PLAN INTERNE FONDS (Bitte beachten: Die Mindestanlage fu r jeden internen Fonds beträgt 4.000 in der jeweiligen Währung.) Name des B02

Mehr

F&C HVB- Langfristiger Schutz des eingezahlten Kapitals Regelmäßige laufende Erträge

F&C HVB- Langfristiger Schutz des eingezahlten Kapitals Regelmäßige laufende Erträge F&C HVB- Stiftungsfonds Ein bewährtes Konzept wird neu ausgerichtet Am 25. Juli 2001 wurde der Fonds mit einer klaren Zielsetzung aufgelegt (ihre Verwirklichung ist durch den Fonds nicht garantiert)*:

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield S Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield High-Yield-Obligationen in Kürze Begriff Die Fähigkeit eines Unternehmens seine Kredite zurückzuzahlen wird von Ratingagenturen wie zum Beispiel S&P bewertet.

Mehr

Investment-Trends der Superreichen

Investment-Trends der Superreichen Investment-Trends der Superreichen Pressegespräch mit Liam Bailey, Head of Residential Research/Knight Frank London Wolfgang Traindl, Leiter Private Banking und Asset Management der Erste Bank Eugen Otto,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Private Banking Investment Banking Asset Management Der Lombardkredit. Eine attraktive und flexible Finanzierungsmöglichkeit für Sie. Sie benötigen

Mehr

17. Investment-Konferenz: Petersberger Treffen

17. Investment-Konferenz: Petersberger Treffen 17. Investment-Konferenz: Petersberger Treffen 12. November 2015 Nur für professionelle Anleger Wichtige Information Ausschließlich für professionelle Anleger Die in diesem Dokument beschriebenen Produkte

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

Enteignung in Österreich Sparer in der Sicherheitsfalle

Enteignung in Österreich Sparer in der Sicherheitsfalle Enteignung in Österreich Sparer in der Sicherheitsfalle Fidelity Global Strategic Bond Fund Der erste Schritt vom Sparer zum Anleger April 2013 Die Österreicher sind vermögender als je zuvor, aber sie

Mehr

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt Kommunalforum 11. März 2015 Michael Janßen Marco Eisenschmidt Zinsprognose 2 Swap-Sätze aktuelle Zinsen (05.02.15) Zinsprognosevorschlag und Delta zur Altprognose Swapsätze (gg. 6M-Euribor) Tendersatz

Mehr

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Sind ETFs die Antwort auf niedrige Zinsen?

ComStage Die ETF Marke der Commerzbank. Sind ETFs die Antwort auf niedrige Zinsen? ComStage Die ETF Marke der Commerzbank Sind ETFs die Antwort auf niedrige Zinsen? Thomas Meyer Meyer zu Drewer zu I Drewer Geschäftsführer Geschäftsführer ComStage ETFs I 27. November ComStage 2014 ETFs

Mehr