Bericht Anlageprodukte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bericht Anlageprodukte"

Transkript

1 Bericht Anlageprodukte Sarasin Säule 3a-Stiftung (SaraVor) Sarasin Freizügigkeitsstiftung (SaraFlip) per 30. Juni 2015 Nachhaltiges Schweizer Private Banking seit 1841.

2

3 Inhaltsverzeichnis Steigende Zinsen im Fokus 1 BVG-Ertrag Tranche B 3 BVG-Rendite Tranche B 4 BVG-Wachstum Tranche B 5 BVG-Zukunft Tranche B 6 BVG-Nachhaltigkeit Rendite Tranche B 7 BVG-Nachhaltigkeit Tranche B 8 Auf einen Blick 9 Wichtiger Hinweis 11 Kontakt 12

4 Steigende Zinsen im Fokus Das zweite Halbjahr 2015 steht unter dem Zeichen der ersten Zinserhöhung der US-Notenbank seit neun Jahren. Dieser Wendepunkt in der Geldpolitik wird einen grossen Einfluss auf die verschiedenen Anlageklassen haben. Während Anleihen weiter an Attraktivität verlieren, dürften Aktien und alternative Anlagen sich auch in einem Umfeld von steigenden Zinsen positiv entwickeln. Wir halten daher an unserer leichten Übergewichtung in Aktien fest, und haben die Allokation in Hochzinsanleihen zu Lasten von hochqualitativen Unternehmensanleihen erhöht. Rückblick Hohe DAX-Volatilität wegen Griechenland Der Monat Juni stand ganz im Zeichen der Diskussionen um die Verlängerung der Finanzierung Griechenlands seitens der Gläubiger. Der Ausgang der Verhandlungen war zum Ende des Monats noch unklar, so dass die Nervosität unter den Anlegern hoch blieb. Interessanterweise war davon vor allem der deutsche Aktienmarkt betroffen, wie die folgende Grafik, welche die implizite Volatilität im Optionsmarkt darstellt, zeigt. Die implizite Volatilität im US-Aktienmarkt blieb dagegen relativ niedrig. Auch die Anleihen- und die Währungsmärkte, welche sich im Mai stark bewegten, blieben im Juni relativ ruhig. Makroausblick Gute Aussichten für 2H 2015 Aufgrund des dominierenden Themas Griechenland haben sich die Makroindikatoren fast unbemerkt verbessert. In den USA scheint es nach einer eher verhaltenen ersten Jahreshälfte im zweiten Halbjahr zu einer deutlichen Wachstumsbeschleunigung zu kommen. Dies dürfte schlussendlich die US-Notenbank (Fed) dazu bewegen, im September zum ersten Mal seit neun Jahren die Zinsen zu erhöhen. Am anderen Ende des Spektrums ist China, wo der Industriesektor immer noch im Kontraktionsbereich liegt. Wir rechnen mit weiteren Massnahmen seitens der Regierung, die das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte stimulieren sollten. In Europa geht die Konjunkturerholung weiter. Die Sorge um Griechenland hat zwar die Stimmung etwas eingetrübt. Dennoch zeigen die Einkaufsmanagerindizes, dass der Aufschwung intakt ist. Auf globaler Ebene dürfte daher das Wachstum im zweiten Halbjahr deutlich stärker werden. Anleihenstrategie Hochzinsanleihen weiter favorisiert Zu Beginn des dritten Quartals stehen wir an der Schwelle zum ersten Zinsschritt in den USA. Davon sind die Anleihen als Zinsinstrumente am stärksten betroffen. Da ein Zinsschritt meist aufgrund von stärkerem Wachstum erfolgt, dürfte zumindest in einer ersten Phase auch ein Aufwärtsdruck auf die gesamte Zinskurve erfolgen. Zudem sind viele Anleihen, vor allem im hochqualitativen Bereich, historisch eher teuer bewertet, sodass sich Anleger schnell davon verabschieden könnten. Weniger eindeutig sind die Folgen von höheren Zinsen auf Hochzins- und Schwellenländeranleihen. Hochzinsanleihen sind zurzeit fair bewertet, d.h. sie weisen eine Kreditrisikoprämie auf, welche für das höhere Ausfallrisiko angemessen entschädigt. Dank des höheren Coupons können sie einen leichten Zinsanstieg verkraften. In früheren Zyklen haben sie daher nach einem ersten Zinsanstieg eine überdurchschnittliche Performance gegenüber anderen Anleihesegmenten gezeigt. Etwas weniger eindeutig sind die Aussichten für Schwellenländeranleihen. Aufgrund der schwachen Fundamentaldaten der wichtigsten Schwellenländer sind wir eher vorsichtig gestimmt und raten dazu, im Bereich von Schwellenländeranlagen sehr selektiv vorzugehen. Aktienmärkte in Lokalwährung (indexiert seit ) SMI DJ Eurostoxx DJ Industrial Nikkei Nasdaq Composite Aktienstrategie Aktien als bevorzugte Anlageklasse Die relativ bescheidenen Renditeperspektiven von Anleihen dürften dazu führen, dass noch mehr Geld von Anleihen in Aktien fliessen wird. Normalerweise beschleunigt sich dieser Prozess, sobald eine Anlageklasse über eine längere Zeit unterdurchschnittliche Renditen abwirft. Aktien haben sich auch im zweiten Quartal als relativ krisenresistent erwiesen. Wir sehen dafür zwei fundamentale Gründe: Erstens wachsen die Unternehmensgewinne sowohl durch höhere Umsätze als auch durch eine Gewinnverdichtung mit Hilfe von Aktienrückkäufen. Zweitens ist die Bewertung von Aktien im Vergleich zu Anleihen immer noch günstig (siehe folgende Grafik). Auch leicht steigende Zinsen werden die Risikoprämie nur geringfügig drücken. Aus einer historischen Perspektive betrachtet war der erste Zinsschritt der US-Notenbank immer eine positives Signal für die Aktienmärkte. Er bedeutet nämlich, dass die Erholung robust genug ist, um einen Zinsschritt zu verkraften. Es ist vielmehr der letzte Zinsschritt, welcher in der Vergangenheit jeweils das Ende eines Bullenmarktes signalisierte. Der erste Zinsschritt der US-Notenbank dürfte allerdings die regionalen und sektoralen Präferenzen der Anleger beeinflussen. Auf der einen Seite werden teuer bewertete Aktien mit stabiler, aber kaum wachsender Dividende weniger attraktiv. Auf der andern Seite rücken Aktien in den Vordergrund, welche vom steigenden Wachstum am meisten profitieren können. Die Wachstumsaussichten zeigen sich meist in der erwarteten Gewinnentwicklung. Aus regionaler Sicht erscheinen uns daher Japan und Euroland interessant. Aus sektoraler Sicht würden wir auf Technologie und Gesundheit setzen. Ein Sektor, welcher direkt von höheren Zinsen profitieren dürfte ist der Finanzsektor, welchen wir für die zweite Jahreshälfte als attraktiv einstufen. Obligationenmärkte in Lokalwährung (indexiert seit ) CHF EUR USD JPY 1 Bericht Anlageprodukte

5 Asset Allocation Alternative Anlagen beimischen Für Anleger, welche sich von Anleihen verabschieden wollen, aber nicht bereit sind das Risiko von Aktien einzugehen, bieten sich alternative Anlagen als Lösung an. Im Bereich von alternativen Anlagen gibt es eine Vielfalt an Anlagemöglichkeiten, welche sich vor allem aufgrund der gesuchten Risikoprämien sowie aufgrund der Risikohöhe unterscheiden. Aus unserer Sicht ist vor allem eine gute Auswahl, eine angemessene Diversifikation und eine berechenbare Liquidität von entscheidender Bedeutung, um in diesem Bereich erfolgreich zu sein. Aufgrund unserer langjährigen Expertise in alternativen Anlagen haben wir die Allokation in unseren gemischten Portfolios in den letzten Monaten deutlich ausgebaut. Die extrem niedrigen Zinsen im Geldmarkt sowie die fehlenden Renditeaussichten bei Anleihen sprechen dafür, an einer überdurchschnittlichen Allokation im Bereich der alternativen Anlagen festzuhalten. Weiter bleiben wir auch leicht übergewichtet in Aktien. Im Bereich der Anleihen haben wir sowohl Wandelanleihen wie auch hochqualitative Unternehmensanleihen zugunsten von Hochzinsanleihen abgebaut, welche sich als zinsresistent erweisen sollten. Wechselkurse gegen CHF (indexiert seit ) CHF/EUR CHF/USD CHF/JPY CHF/GBP Philipp Bärtschi, CFA 2 Bericht Anlageprodukte

6 BVG-Ertrag Tranche B Die Anlagegruppe BVG-Ertrag eignet sich für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens einem Jahr. Durch den tiefen strategischen Aktienanteil von 15% und der Beimischung von CHF-Obligationen Dynamischer Hedge weist das Portfolio ein geringes Risiko auf und bietet daher eine relativ hohe Kapitalsicherheit. Der taktische Aktienanteil variiert je nach Markteinschätzung zwischen 10% und 20%. Die Asset Allocation des Portefeuilles erfolgt mit Hilfe institutioneller Fonds der Bank J. Safra Sarasin (Fund-of-funds). Durch das aktive Management in der Anlagetaktik und der Titelselektion wird eine Überperformance im Vergleich zum Referenzindex angestrebt. Im Vergleich zur reinen Kontoanlage weisen Wertschriftenanlagen Kursschwankungen auf, welche sich mit zunehmendem Aktienanteil vergrössern. Genauso wie der Anleger von einer positiven Entwicklung profitiert, trägt er im umgekehrten Fall allfällige Kursverluste. Kennzahlen Portfolio-Management Bank J. Safra Sarasin AG Liberierung Vermögen in Mio. CHF Valoren-Nr ISIN CH Pauschalgebühr in % (exkl. MwSt) 1.05 Währung CHF Referenzindex Customised Benchmark Anlagehorizont mind. 1 Jahr Risiko gering Die 10 grössten Positionen Obligationen in %* % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft Die 10 grössten Positionen Aktien in %* Novartis AG Nam Roche Holding AG -GS Nestlé SA Nam 0.88 UBS Group AG Nam 0.77 CS Group Nam 0.59 Cie Fin.Richemont Nam 0.58 Actelion Ltd Nam Holcim Ltd Nam Julius Bär Gruppe AG Nam Geberit AG Nam Vermögensaufteilung in %*,** **Obligationen Inland beinhaltet 14.11% CHF-Obligationen Dynamischer Hedge. Kursentwicklung in CHF 1'200 1'150 1'100 1' Obligationen Inland in CHF Obligationen Ausland in CHF Aktien Schweiz Immobilien Schweiz Aktien Intern. (ex. EM und Schweiz) Liquidität (inkl. Geldmarkt) Aktien Emerging Markets Immobilien Ausland 1'000 Jun 2010 Jun 2011 Jun 2012 Jun 2013 Jun 2014 Jun 2015 Kurs Kurs per: Höchst: Tiefst: Performance Rendite p.a. seit Beginn 1.70% Performance reinvestiert -0.26% % % % % % % % % % * Alle Angaben sind variable Werte und beziehen sich auf den Stichtag. Quelle: Sarasin Anlagestiftung Daten per Bericht Anlageprodukte

7 BVG-Rendite Tranche B Die Anlagegruppe BVG-Rendite eignet sich für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren. Durch den strategischen Aktienanteil von 25% weist das Portfolio ein mittleres Risiko auf. Der taktische Aktienanteil variiert je nach Markteinschätzung zwischen 20% und 30%. Die Asset Allocation des Portefeuilles erfolgt mit Hilfe institutioneller Fonds der Bank J. Safra Sarasin (Fund-of-funds). Durch das aktive Management in der Anlagetaktik und der Titelselektion wird eine Überperformance im Vergleich zum Referenzindex angestrebt. Im Vergleich zur reinen Kontoanlage weisen Wertschriftenanlagen Kursschwankungen auf, welche sich mit zunehmendem Aktienanteil vergrössern. Genauso wie der Anleger von einer positiven Entwicklung profitiert, trägt er im umgekehrten Fall allfällige Kursverluste. Vermögensaufteilung in %* Obligationen Inland in CHF Aktien Schweiz Obligationen Ausland in CHF Aktien Intern. (ex. EM und Schweiz) Obligationen International ex CHF Immobilien Schweiz Aktien Emerging Markets Immobilien Ausland Kennzahlen Portfolio-Management Bank J. Safra Sarasin AG Liberierung Vermögen in Mio. CHF Valoren-Nr ISIN CH Pauschalgebühr in % (exkl. MwSt) 1.05 Währung CHF Referenzindex Customised Benchmark Anlagehorizont mind. 5 Jahre Risiko mittel Die 10 grössten Positionen Obligationen in %* % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft Die 10 grössten Positionen Aktien in %* Novartis AG Nam Roche Holding AG -GS Nestlé SA Nam 1.26 UBS Group AG Nam 1.13 CS Group Nam 0.84 Cie Fin.Richemont Nam 0.84 Actelion Ltd Nam Holcim Ltd Nam Julius Bär Gruppe AG Nam Geberit AG Nam Kursentwicklung in CHF 1'400 1'300 1'200 1'100 Liquidität (inkl. Geldmarkt) 1'000 Jun 2010 Jun 2011 Jun 2012 Jun 2013 Jun 2014 Jun 2015 Kurs Kurs per: Höchst: Tiefst: Performance Rendite p.a. seit Beginn 1.53% Performance reinvestiert -1.40% % % % % % % % % % % * Alle Angaben sind variable Werte und beziehen sich auf den Stichtag. Quelle: Sarasin Anlagestiftung Daten per Bericht Anlageprodukte

8 BVG-Wachstum Tranche B Die Anlagegruppe BVG-Wachstum eignet sich für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens zehn Jahren. Durch den strategischen Aktienanteil von 35% weist das Portfolio ein mittleres bis hohes Risiko auf und bietet dementsprechend gute Ertragschancen. Der taktische Aktienanteil variiert je nach Markteinschätzung zwischen 30% und 40%. Die Asset Allocation des Portefeuilles erfolgt mit Hilfe institutioneller Fonds der Bank J. Safra Sarasin (Fund-of-funds). Durch das aktive Management in der Anlagetaktik und der Titelselektion wird eine Überperformance im Vergleich zum Referenzindex angestrebt. Im Vergleich zur reinen Kontoanlage weisen Wertschriftenanlagen Kursschwankungen auf, welche sich mit zunehmendem Aktienanteil vergrössern. Genauso wie der Anleger von einer positiven Entwicklung profitiert, trägt er im umgekehrten Fall allfällige Kursverluste. Vermögensaufteilung in %* Obligationen Inland in CHF Aktien Schweiz Obligationen Ausland in CHF Aktien Intern. (ex. EM und Schweiz) Obligationen International ex CHF Immobilien Schweiz Aktien Emerging Markets Liquidität (inkl. Geldmarkt) Immobilien Ausland Kennzahlen Portfolio-Management Bank J. Safra Sarasin AG Liberierung Vermögen in Mio. CHF Valoren-Nr ISIN CH Pauschalgebühr in % (exkl. MwSt) 1.10 Währung CHF Referenzindex Customised Benchmark Anlagehorizont mind. 10 Jahre Risiko mittel-hoch Die 10 grössten Positionen Obligationen in %* % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft Die 10 grössten Positionen Aktien in %* Novartis AG Nam Roche Holding AG -GS Nestlé SA Nam 1.52 UBS Group AG Nam 1.42 CS Group Nam 1.01 Cie Fin.Richemont Nam 1.00 Actelion Ltd Nam Holcim Ltd Nam Julius Bär Gruppe AG Nam Geberit AG Nam Kursentwicklung in CHF 1'800 1'700 1'600 1'500 1'400 1'300 Jun 2010 Jun 2011 Jun 2012 Jun 2013 Jun 2014 Jun 2015 Kurs Kurs per: Höchst: Tiefst: Performance Rendite p.a. seit Beginn 2.33% Performance reinvestiert -1.77% % % % % % % % % % % * Alle Angaben sind variable Werte und beziehen sich auf den Stichtag. Quelle: Sarasin Anlagestiftung Daten per Bericht Anlageprodukte

9 BVG-Zukunft Tranche B Die Anlagegruppe BVG-Zukunft eignet sich für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens fünfzehn Jahren. Durch den strategischen Aktienanteil von 45% weist das Portfolio ein hohes Risiko auf und bietet dementsprechend sehr gute Ertragschancen. Der taktische Aktienanteil variiert je nach Markteinschätzung zwischen 40% und 50%. Die Asset Allocation des Portefeuilles erfolgt mit Hilfe institutioneller Fonds der Bank J. Safra Sarasin (Fund-of-funds). Durch das aktive Management in der Anlagetaktik und der Titelselektion wird eine Überperformance im Vergleich zum Referenzindex angestrebt. Im Vergleich zur reinen Kontoanlage weisen Wertschriftenanlagen Kursschwankungen auf, welche sich mit zunehmendem Aktienanteil vergrössern. Genauso wie der Anleger von einer positiven Entwicklung profitiert, trägt er im umgekehrten Fall allfällige Kursverluste. Vermögensaufteilung in %* Obligationen Inland in CHF Aktien Schweiz Aktien Intern. (ex. EM und Schweiz) Obligationen Ausland in CHF Immobilien Schweiz Aktien Emerging Markets Obligationen International ex CHF Immobilien Ausland Liquidität (inkl. Geldmarkt) Kennzahlen Portfolio-Management Bank J. Safra Sarasin AG Liberierung Vermögen in Mio. CHF Valoren-Nr ISIN CH Pauschalgebühr in % (exkl. MwSt) 1.10 Währung CHF Referenzindex Customised Benchmark Anlagehorizont mind. 15 Jahre Risiko hoch Die 10 grössten Positionen Obligationen in %* % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft Die 10 grössten Positionen Aktien in %* Novartis AG Nam Roche Holding AG -GS Nestlé SA Nam 1.90 UBS Group AG Nam 1.80 CS Group Nam 1.27 Cie Fin.Richemont Nam 1.26 Actelion Ltd Nam Holcim Ltd Nam Julius Bär Gruppe AG Nam Geberit AG Nam Kursentwicklung in CHF 1'300 1'200 1'100 1' Jun 2010 Jun 2011 Jun 2012 Jun 2013 Jun 2014 Jun 2015 Kurs Kurs per: Höchst: Tiefst: Performance Rendite p.a. seit Beginn 1.78% Performance reinvestiert -1.76% % % % % % % % % % * Alle Angaben sind variable Werte und beziehen sich auf den Stichtag. Quelle: Sarasin Anlagestiftung Daten per Bericht Anlageprodukte

10 BVG-Nachhaltigkeit Rendite Tranche B Steigender Ölpreis, Klimawandel, abnehmende Ressourcen: Ökologische und soziale Themen gewinnen seit Jahren kontinuierlich an ökonomischer Bedeutung. Immer mehr setzt sich das Leitbild einer langfristig tragfähigen, nachhaltigen Entwicklung durch, welche es ermöglichen soll, "heutige Bedürfnisse zu decken, ohne für künftige Generationen die Möglichkeit zu schmälern, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen" (Definition der UN World Commission on Environment and Development). Speziell für Vorsorgenehmer, welche verhältnismässig geringe Schwankungsrisiken eingehen, ausgeglichene Erträge erzielen und ökologische sowie soziale Aspekte als weitsichtige Anleger berücksichtigen wollen, wurde die Anlagegruppe BVG-Nachhaltigkeit Rendite lanciert. Deren Asset Allocation basiert auf den ökonomischen Vorgaben des Sustainable Investment der Bank J. Safra Sarasin und erfolgt mit Hilfe der anderen nachhaltigen Anlagegruppen der Sarasin Anlagestiftung (Fund-of-funds). Die Anlagegruppe hat einen strategischen Aktienanteil von 25% mit einer Bandbreite von 10-30%. Bei steigenden Aktienmärkten wird eine Renditesteigerung gegenüber dem Referenzindex (Aktienanteil von 25.43%) durch Übergewichtung des Aktienanteils bis maximal 30% angestrebt. Bei sinkenden Aktienmärkten Minimierung der Verluste durch Abbau der Aktienquote bis auf 10%. Genauso wie der Anleger von einer positiven Entwicklung profitiert, trägt er im umgekehrten Fall allfällige Kursverluste. Kennzahlen Portfolio-Management Bank J. Safra Sarasin AG Liberierung Vermögen in Mio. CHF Valoren-Nr ISIN CH Pauschalgebühr in % (exkl. MwSt) 1.15 Währung CHF Referenzindex Customised Benchmark Anlagehorizont mind. 5 Jahre Risiko mittel Typische Positionen Obligationen in %* 1.5% Achmea BV Emt-Notes % Swisscom AG % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Province of Quebec Emt-Notes % Adecco SA % Swedish Covered Bond Corp % International Bank for Reconstruction & Development World 0.22 Bank IBRD Global 1.75% Basellandschaftliche Kantonalbank % Basellandschaftliche Kantonalbank Typische Positionen Aktien in %* Münchener Rückversicherungs- Gesellschaft AG Nam. -vinkuliert Microsoft Corp 0.20 Axa 0.13 Hamburger Hafen und Logistik AG Nam Swiss Re AG Nam Telus Corp -Non-Canadian State Street Corp 0.15 Kühne & Nagel International AG Nam ABB Ltd Nam Novartis AG Nam * Alle Angaben sind variable Werte und beziehen sich auf den Stichtag. Vermögensaufteilung in %* Kursentwicklung in CHF 1'300 1'200 1'100 1'000 Kurs Kurs per: Höchst: Tiefst: Performance Rendite p.a. seit Beginn 2.18% Performance reinvestiert -1.59% % % % % % % % % Quelle: Sarasin Anlagestiftung Daten per Obligationen Inland in CHF Obligationen Ausland in CHF Aktien Schweiz Obligationen International ex CHF Aktien Intern. (ex. EM und Schweiz) Immobilien Schweiz Liquidität (inkl. Geldmarkt) Immobilien Ausland Aktien Emerging Markets 900 Jun 2010 Jun 2011 Jun 2012 Jun 2013 Jun 2014 Jun Bericht Anlageprodukte

11 BVG-Nachhaltigkeit Tranche B Die Anlagegruppe BVG-Nachhaltigkeit eignet sich für renditeorientierte Vorsorgenehmer, die Schwankungsrisiken in einer gewissen Bandbreite in Kauf nehmen und ökologische sowie soziale Aspekte als weitsichtige Anleger berücksichtigen wollen. Die Asset Allocation basiert auf den ökonomischen Vorgaben des Sustainable Investment der Bank J. Safra Sarasin. Bei der Titelauswahl werden neben finanziellen auch ökologische und soziale Kriterien berücksichtigt. Durch den angestrebten hohen Aktienanteil können die Wertschwankungen entsprechend hoch ausfallen. Die Aktienbandbreite liegt zwischen 25% und 50%, der strategische Aktienanteil bei rund 38%. Genauso wie der Anleger von einer positiven Entwicklung profitiert, trägt er im umgekehrten Fall allfällige Kursverluste. Vermögensaufteilung in %* Obligationen Inland in CHF Aktien Intern. (ex. EM und Schweiz) Aktien Schweiz Obligationen Ausland in CHF Immobilien Schweiz Obligationen International ex CHF Liquidität (inkl. Geldmarkt) Kennzahlen Portfolio-Management Bank J. Safra Sarasin AG Liberierung Vermögen in Mio. CHF Valoren-Nr ISIN CH Pauschalgebühr in % (exkl. MwSt) 1.20 Währung CHF Referenzindex Customised Benchmark Anlagehorizont mind. 10 Jahre Risiko mittel-hoch Typische Positionen Obligationen in %* 1.5% Achmea BV Emt-Notes % Swisscom AG % Eidgenossenschaft % Eidgenossenschaft % Province of Quebec Emt-Notes % Adecco SA % Swedish Covered Bond Corp % Zürich Versicherungs Gesellschaft % Basellandschaftliche Kantonalbank % Basellandschaftliche Kantonalbank Typische Positionen Aktien in %* Münchener Rückversicherungs- Gesellschaft AG Nam. -vinkuliert Microsoft Corp 0.47 Axa 0.29 Hamburger Hafen und Logistik AG Nam Swiss Re AG Nam Telus Corp -Non-Canadian State Street Corp 0.36 Kühne & Nagel International AG Nam Ecolab Inc 0.42 Novartis AG Nam Kursentwicklung in CHF 1'400 1'300 1'200 1'100 1'000 Aktien Emerging Markets Immobilien Ausland 900 Jun 2010 Jun 2011 Jun 2012 Jun 2013 Jun 2014 Jun 2015 Kurs Kurs per: Höchst: Tiefst: Performance Rendite p.a. seit Beginn 1.75% Performance reinvestiert -1.68% % % % % % % % % % % * Alle Angaben sind variable Werte und beziehen sich auf den Stichtag. Quelle: Sarasin Anlagestiftung Daten per Bericht Anlageprodukte

12 Auf einen Blick Übersicht der Anlagegruppen Traditioneller BVG-Lebenszyklus Strategische Bandbreite Aktienquote Risiko BVG-Ertrag 10 20% 15% gering BVG-Rendite 20 30% 25% mittel BVG-Wachstum 30 40% 35% mittel hoch BVG-Zukunft 40 50% 45% hoch Nachhaltiger BVG-Lebenszyklus BVB-Nachhaltigkeit Rendite 10 30% 25% mittel BVG-Nachhaltigkeit 25 50% 38% mittel - hoch 9 Bericht Anlageprodukte

13

14 Wichtiger Hinweis Diese Marketingpublikation der Sarasin Freizügigkeitsstiftung (SaraFlip) und der Sarasin Säule 3a-Stiftung (SaraVor) (nachfolgend «Stiftungen») ist ausschliesslich für deren Kunden und dient nur zu Informationszwecken. Dieses Dokument stellt keinerlei Anlageberatung, kein Angebot, keine Offerte oder Aufforderung zur Offertstellung zum Kauf oder Verkauf von Anlage- oder anderen spezifischen Finanzinstrumenten, bzw. von sonstigen Produkten oder Dienstleistungen dar und ersetzt nicht die individuelle Beratung und Risikoaufklärung durch einen qualifizierten Finanz-, Rechts- oder Steuerberater. Das Dokument enthält ausgewählte Informationen, und es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Es basiert auf öffentlich zugänglichen Informationen und Daten («Informationen»), die als richtig, zuverlässig und vollständig erachtet werden. Die Stiftungen haben die Richtigkeit und Vollständigkeit der dargestellten Informationen nicht überprüft und können diese nicht garantieren. Mögliche Fehler oder die Unvollständigkeit der Informationen bilden keine Grundlage für eine vertragliche oder stillschweigende Haftung seitens der Stiftungen für direkte-, indirekte- oder Folgeschäden. Insbesondere sind weder die Stiftungen noch deren Mitarbeiter oder die Geschäftsführung haftbar für die hier dargelegten Meinungen, Pläne und Strategien. Die in diesem Dokument geäusserten Meinungen und genannten Zahlen, Daten sowie Prognosen können sich jederzeit ändern. Eine positive historische Wertentwicklung oder Simulation stellt keine Garantie für eine positive Entwicklung in der Zukunft dar. Es können sich Abweichungen zu eigenen Finanzanalysen oder anderen Publikationen der J. Safra Sarasin Gruppe ergeben, die sich auf dieselben Finanzinstrumente oder Emittenten beziehen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein analysiertes Unternehmen mit Gesellschaften der J. Safra Sarasin Gruppe in Geschäftsverbindung steht, wodurch sich ein potentieller Interessenkonflikt ergeben könnte. Weiterhin sind die Bank J. Safra Sarasin AG wie auch deren Konzerngesellschaften berechtigt, in die in diesem Dokument erwähnten Produkte zu investieren. Die Stiftungen lehnen jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Weiterverwendung der vorliegenden Informationen (oder Teilen davon) ergeben. Finanzprodukte und Kapitalanlagen sind grundsätzlich mit Risiken behaftet. Auch können in manchen Fällen Kapitalanlagen nicht ohne weiteres liquidiert werden, so dass der Investor gegebenenfalls weniger zurück erhält als er ursprünglich investiert hat. Copyright Sarasin Freizügigkeitsstiftung (SaraFlip) und Sarasin Säule 3a-Stiftung (SaraVor). Alle Rechte vorbehalten. Sarasin Freizügigkeitsstiftung (SaraFlip) Sarasin Säule 3a-Stiftung (SaraVor) Elisabethenstrasse 62 Postfach 4002 Basel, Schweiz Telefon +41 (0) Bericht Anlageprodukte

15 Kontakt Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an. Sarasin Freizügigkeitsstiftung (SaraFlip) Sarasin Säule 3a-Stiftung (SaraVor) Elisabethenstrasse 62 Postfach CH-4002 Basel Informationen und Kursbewertungen Ihre Ansprechpartner für administrative und rechtliche Fragen Anna Rita Peroncini Telefon +41 (0) Jan Jeger Telefon +41 (0) Sandra Zugno Telefon +41 (0) Patrick Studer Telefon +41 (0) Telefax +41 (0)

16 13 Bericht Anlageprodukte

Bericht Anlageprodukte

Bericht Anlageprodukte Bericht Anlageprodukte J. Safra Sarasin Säule 3a-Stiftung J. Safra Sarasin Freizügigkeitsstiftung per 31. Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis Ein kniffliges Jahr steht bevor 1 BVG-Ertrag Tranche B 2 BVG-Rendite

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014

GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 GIPS Composites bei der Basler Kantonalbank 2014 Composite Referenzwährundatum (Benchmark geändert per 01.01.2013) Eröffnung- Kurzbeschreibung der traditionellen Strategien Obligationen CHF 01/1997 Es

Mehr

J. Safra Sarasin Anlagestiftung

J. Safra Sarasin Anlagestiftung J. Safra Sarasin Anlagestiftung Quartalsbericht per 30. September 2015 Inhaltsverzeichnis Schwächephase ist bald vorbei 1 Allgemeine Angaben 2 BVG-Ertrag Tranche A 3 BVG-Rendite Tranche A 4 BVG-Wachstum

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Marktrückblick 2011: Arabischer Frühling, Fukushima, Euroraum Renditematrix (30.12.2010-30.12.2011) nach maximalem

Mehr

unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds

unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds Bank EKI Genossenschaft Unabhängig seit 1852 Die Bank EKI ist eine Schweizer Regionalbank von überblickbarer Grösse. Eine unserer

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013 AWi BVG 25 andante Quartalsreport 31. Dezember 2013 Der Disclaimer am Schluss dieses Dokuments gilt auch für diese Seite. Seite 1/6 Vermögensaufteilung nach Anlagekategorien 40.0% 35.0% Portfolio Benchmark*

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank.

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank. AEK VERMÖGENSVERWALTUNG Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt Aus Erfahrung www.aekbank.ch 1 UNABHÄNGIG und Transparent Ihre Wünsche Unser Angebot Sie möchten Chancen

Mehr

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Solide und erfolgreich Seit mehr als 150 Jahren bewirtschaftet die Basler Versicherung

Mehr

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket VONCERT auf International Dividend Stocks Basket Dividenden ernten Leistung schafft Vertrauen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Investment Case - Erträge durch Dividendenaktien 3 Strategie - Kriterien & Konstruktion

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Bank Linth Invest Die massgeschneiderte Anlagelösung Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Vermögensverwaltung einfach und fair Ihre Vorteile auf einen Blick Umfassende

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Nachhaltigkeit in der Unternehmensphilosophie

Nachhaltigkeit in der Unternehmensphilosophie Nachhaltigkeit in der Unternehmensphilosophie Erol Bilecen Executive Director Jahrestagung des Climate Service Center des Helmholtz-Zentrum Geesthacht Frankfurt, 18. Januar 2013 Nachhaltiges Schweizer

Mehr

PRISMA Risk Budgeting Line 5

PRISMA Risk Budgeting Line 5 Factsheet 1. Oktober 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 www.prismaanlagestiftung.ch info@prismaanlagestiftung.ch Tel. 0848 106 106 Fax 0848 106 107 Factsheet 2 Umschreibung

Mehr

Vermögensverwaltungsmandat. Ihre individuelle Lösung mit einem LGT Bandbreitenmandat

Vermögensverwaltungsmandat. Ihre individuelle Lösung mit einem LGT Bandbreitenmandat Vermögensverwaltungsmandat Ihre individuelle Lösung mit einem LGT Bandbreitenmandat LGT Vermögensverwaltungsmandat die professionelle Betreuung Ihrer Anlagen Die Dynamik und die zunehmende Komplexität

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM ÜBERBLICK UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM ÜBERBLICK ZWEI basic support Seite ZWEI one off Seite ZWEI all times Seite 4 Zurich Bahnhofstrasse 1 CH-8001 Zurich info@zwei-we.ch Geneva Rue Jacques Grosselin 8 CH-17 Carouge-Geneva

Mehr

Quartalsbericht 4/2014. Helvetia Anlagestiftung. Ihre Schweizer Anlagestiftung. 1/11 Quartalsbericht 4/2014 Helvetia Anlagestiftung

Quartalsbericht 4/2014. Helvetia Anlagestiftung. Ihre Schweizer Anlagestiftung. 1/11 Quartalsbericht 4/2014 Helvetia Anlagestiftung Quartalsbericht 4/2014 Helvetia Anlagestiftung. Ihre Schweizer Anlagestiftung. 1/11 Quartalsbericht 4/2014 Helvetia Anlagestiftung Inhalt. 3 Aktien Schweiz 4 Aktien Global 5 Obligationen Schweiz 6 Obligationen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Swisscanto Dynamic-Lösungen

Swisscanto Dynamic-Lösungen Ein risikokontrollierter Ansatz Swisscanto Dynamic-Lösungen Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-50 Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-100 Swisscanto BVG 3 Dynamic 0-50 Die Herausforderung

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund WERBUNG: Bitte beachten Sie die Hinweise zum Produkt des Monats auf der letzten Seite! Produkt des Monats Dezember 2015 und Januar 2016 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag Göppingen, im Dezember 2015

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Kennzahlen J. Safra Sarasin Anlagestiftung

Kennzahlen J. Safra Sarasin Anlagestiftung Kennzahlen J. Safra Sarasin Anlagestiftung 31. Dezember 2015 SAST BVG-Ertrag Tranche A (in CHF) Benchmark: Customized BM** Valor: 2455689 ISIN: CH0024556893 Periods -12-12 -60-60 -120-120 -104-104 12

Mehr

AWi BVG 35 allegro. Quartalsreport. 30. September 2014

AWi BVG 35 allegro. Quartalsreport. 30. September 2014 AWi BVG 35 allegro Quartalsreport 30. September 2014 Der Disclaimer am Schluss dieses Dokuments gilt auch für diese Seite. Seite 1/6 Vermögensaufteilung nach Anlagekategorien 35.0% 30.0% Portfolio Benchmark*

Mehr

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten 2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten Rückblick 2014 Die noch im Vorjahr erfolgte Kommunikation durch die US-Notenbank Fed, die Käufe von Staatsobligationen

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Optimiertes Indexieren für nachhaltige Anlagen mit IsoPro. Die Vorteile nachhaltiger, passiver Anlagen. Aber ohne deren Nachteile. Nachhaltig investieren

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. März 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. März 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Real Estate Investment Management 31. März 2015 Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 35.1% 1 werden auch die OTC gehandelten

Mehr

Nachhaltig Investieren 2.0

Nachhaltig Investieren 2.0 Nachhaltig Investieren 2.0 Pierin Menzli, Leiter Nachhaltiges Investment Research Bank J. Safra Sarasin 8. Oktober 2015 12.10.2015 1 Agenda Bank J. Safra Sarasin und Nachhaltigkeit Trends - Nachhaltigkeit

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

MIXTA OPTIMA BEWÄHRTE MANAGER- SELEKTION UND MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN

MIXTA OPTIMA BEWÄHRTE MANAGER- SELEKTION UND MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN MIXTA OPTIMA BEWÄHRTE MANAGER- SELEKTION UND MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN IST FOCUS September 2013 Hanspeter Vogel IST Investmentstiftung für Personalvorsorge 1 Inhaltsverzeichnis MIXTA Optima Familie -

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. Dezember 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. Dezember 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 25.2% 1 werden auch die OTC gehandelten Fonds CS 1a Immo PK, CS REF International,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

Handelszeitung Anlagevorschlag

Handelszeitung Anlagevorschlag Handelszeitung Anlagevorschlag ZURICH Dreikönigstrasse 6 Postfach CH-8022 ZürichLUGANO Contrada di Sassello 2 Postfach CH-6900 Luganoinfo@maerki-baumann.ch Telefon +41 44 286 25 25 Telefax +41 44 286 25

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Asset Allocation 2015: Neue Herausforderungen im Risikomanagement? investmentforum Univ.-Prof. DDr. Thomas Dangl 23.04.2015

Asset Allocation 2015: Neue Herausforderungen im Risikomanagement? investmentforum Univ.-Prof. DDr. Thomas Dangl 23.04.2015 Asset Allocation 2015: Neue Herausforderungen im Risikomanagement? investmentforum Univ.-Prof. DDr. Thomas Dangl 23.04.2015 Nicht zur Weitergabe an Dritte bestimmt! Agenda 1. Überblick: Asset Allocation

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Fünf Vermögensverwalter raten So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Eine Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed im Dezember gilt derzeit als wahrscheinlich. Das private banking

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Clientis Fonds. Gezielt anlegen. Anlegen

Clientis Fonds. Gezielt anlegen. Anlegen Clientis Fonds Gezielt anlegen Anlegen Erwartetes Ertragspotential Clientis Fonds Balanced Clientis Fonds Income Anteil Aktien Anteil andere Anlagekategorien Erwartetes Risiko Je höher das Ertragspotenzial,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015 Zürich Anlagestiftung Performancebericht per 31.08. Inhalt Anlagen... 2 Renditeübersicht (in %)... 3 BVG und Strategiefonds... 5 BVG Rendite... 5 Profil Defensiv... 6 BVG Rendite Plus... 7 Profil Ausgewogen...

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

Produktanalyse C-QUADRAT ARTS Fonds. Jänner 2008 Marketingmitteilung nur zur internen Verwendung

Produktanalyse C-QUADRAT ARTS Fonds. Jänner 2008 Marketingmitteilung nur zur internen Verwendung Produktanalyse Fonds Jänner 2008 Marketingmitteilung nur zur internen Verwendung C-QUADRAT Produktanalyse Fonds Folie 2 Total Return Balanced >> Wertentwicklung seit Auflage 24.11.2003 Total Return Balanced

Mehr

Vermögensmanagement für Stiftungen

Vermögensmanagement für Stiftungen Vermögensmanagement für Stiftungen Das DSZ Professioneller Partner für Stiftungen Stiftungen, die hohe Qualitätsansprüche an Ihre Kapitalanlage stellen, vertrauen der langjährigen Expertise des DSZ Deutsches

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment Start Stellen Sie sich vor: Sie zahlen 10 Jahre monatlich 100, Euro in einen Sparplan ein (100 x 12 x 10 Jahre), so dass Sie

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds Einfach und entspannt investieren Anlagestrategiefonds Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012 Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien Januar 2012 Anlagekategorie Assetklasse und Managementstil Defensiver Mischfonds Eurozone mit TotalReturn-Eigenschaft

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Vermögensverwaltung. Der andere Weg.

Vermögensverwaltung. Der andere Weg. Vermögensverwaltung. Der andere Weg. KEPLER Portfolio Management (KPM) Roland Himmelfreundpointner Leiter Asset Allokation KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise

Mehr

Erfolgreich investieren oder "Anlegen ist einfach, aber nicht leicht" (Warren Buffet)

Erfolgreich investieren oder Anlegen ist einfach, aber nicht leicht (Warren Buffet) Erfolgreich investieren oder "Anlegen ist einfach, aber nicht leicht" (Warren Buffet) Gerhard Kraft UBS Nürnberg 09 6. BVMW Pecha Kucha Nacht 7. Juni 2011 Vineria Nürnberg Unsere Niederlassungen in Deutschland

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

EKI Fondskonto. Erfolgreicher Vermögensaufbau. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen

EKI Fondskonto. Erfolgreicher Vermögensaufbau. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen Sparen + Zahlen + Anlegen + Finanzieren + Vorsorgen = 5 Vorteile mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen EKI Fondskonto Erfolgreicher Vermögensaufbau

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

De la suite dans les idées... MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN

De la suite dans les idées... MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN De la suite dans les idées... MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN IAM MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN Eine überdurchschnittliche geografische und sektorielle Diversifikation Unsere absolute Priorität: Mehrwert für

Mehr

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER -

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - VERMÖGENSVERWALTERFONDS BERICHTERSTATTUNG 30.11.2012 Name FO Vermögensverwalterfonds Kurs per 31.12.2014

Mehr

Pictet Funds (CH)-LPP 40. Präsentation für. Pictet Funds September 2006

Pictet Funds (CH)-LPP 40. Präsentation für. Pictet Funds September 2006 Pictet Funds (CH)-LPP 40 Präsentation für Pictet Funds September 2006 Die Pictet Gruppe 2 Pictet & Cie 1805 in Genf gegründet und im privaten Besitz von acht Teilhabern Eine der grössten Schweizer Privatbanken

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte seinen positiven Trend im August 215 fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 9,7 Milliarden

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Mit Sparen 3 zu attraktiven Steuererleichterungen René Buchs, Leiter Produktmanagement

Mehr

Überlegungen eines strategischen Investors

Überlegungen eines strategischen Investors Überlegungen eines strategischen Investors Basel, CONVITUS Sammelstiftung: 18. März 2014 Prof. Dr. Maurice Pedergnana Chefökonom / Geschäftsführender Partner, Einleitung. Beobachtungsfelder. Portfoliokontext

Mehr

Globalwirtschaftlicher Hintergrund. Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff

Globalwirtschaftlicher Hintergrund. Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Globalwirtschaftlicher Hintergrund Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Lernerfahrungen 1. Lernerfahrung 1: Wir wissen wenig! 2. Lernerfahrung 2: Das Wenige, was wir wissen, ist sehr mächtig! 3. Lernerfahrung

Mehr

Informationstag Vermögen vom

Informationstag Vermögen vom Informationstag Vermögen vom Frauen und Vermögen 09.11.2007 Geld sparen und vermehren, so legen Sie den Grundstein für ein zukünftiges Vermögen Aliye Szuecs-Kandemir Kundenberaterin bei der Banca del Gottardo

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

private banking magazin: Welche Fondskategorien decken Sie mit ihrem Team ab?

private banking magazin: Welche Fondskategorien decken Sie mit ihrem Team ab? Fondsselekteure, Teil 2: Hauck & Aufhäuser Darum setzen wir auf Fondsboutiquen Wie arbeiten Dachfondsmanager und andere Fondsselekteure? Und wie sehen Sie die Entwicklung an den Aktien- und Fondsmärkten?

Mehr

Erfolgreich regional investieren!

Erfolgreich regional investieren! Erfolgreich regional investieren! Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Warum in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nah! Die wirtschaftsstarke Region rund um den Zürichsee bildet für viele börsenkotierte

Mehr

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG SEPTEMBER 2015

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG SEPTEMBER 2015 ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG SEPTEMBER 2015 DOKUMENTIERTE ANLAGEPOLITIK Die Spezialisten der HYPO Salzburg aus den Bereichen Asset Management, Private Banking und Treasury erstellen

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr