Grüezi. Sehr geehrte Anlegerin, Sehr geehrter Anleger,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grüezi. Sehr geehrte Anlegerin, Sehr geehrter Anleger,"

Transkript

1 Convest 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Jahresbericht per

2

3 Grüezi Sehr geehrte Anlegerin, Sehr geehrter Anleger, Die Weltwirtschaft steht vor grossen Herausforderungen. Viele Unter- nehmen, die vor einem Jahr noch eine solide Basis aufwiesen, gibt es heute nicht mehr. Der deutsche Aktienindex DAX hat im Jahr 2008 über 40 % verloren. In solchen Zeiten ist es besonders wichtig, sich den ursprünglich vereinbarten Anlagehorizont vor Augen zu führen und den Sparplan weiter zu besparen bzw. die Einmalanlage liegen zu lassen. Und die aktuelle Lage und Bewertung lassen vielleicht schon die eine oder andere günstige Gelegenheit für ein Engagement zu. Gerade in solch schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass Ihre Vermögensanlage von Fachleuten verwaltet wird und Sie sich selbst den teils nervenaufreibenden Blick auf die extremen Kursschwankungen ersparen denken Sie nur z.b. an den Verlauf der Volkswagen-Aktie im Herbst Am 1. Januar 2009 wurde in Deutschland die Abgeltungssteuer eingeführt. Selbstverständlich sind Kursgewinne, welche mit vor dem 1. Januar 2009 erworbenen Wertpapieren realisiert werden, nicht von der Abgeltungssteuer betroffen. Kursgewinne, welche mit nach dem 1. Januar 2009 gekauften Wertpapieren gemacht werden, unterliegen hingegen der Abgeltungssteuer. Diese Steuer wird zwar in der Schweiz nicht automatisch einbehalten und abgezogen. Sie müssen jedoch im Rahmen Ihrer Steuererklärung Veräusserungsgewinne und andere Kapitalerträge deklarieren. Hierzu erhalten Sie von uns auf Wunsch eine entsprechende Steuerbescheinigung für Ihr Finanzamt. Ohne Ihre anders lautende Information werden bei einem Verkauf immer zuerst die sich am längsten in Ihrem Depot befindenden Fonds verkauft (FIFO-Prinzip). Es ist uns ein grosses Anliegen, dass Sie sich bei der bank zweiplus auch in diesen turbulenten Zeiten gut aufgehoben fühlen. Die Schweizer Vermögensverwaltung CONVEST 21 ist eine Investition für längerfristig denkende Anlegerinnen und Anleger, die trotz schwieriger Phasen üblicherweise für ihren Durchhaltewillen belohnt werden. Ihre bank zweiplus, Zürich 1

4 Finanzmarktentwicklung 2008/2009 Rück- und Ausblick der Vermögensverwalterin AIG Private Bank 2008 Ein schwieriges Jahr 2008 war für die Anleger, die Banken und die Behörden ein ausserordentlich schwieriges Jahr. Die Kreditkrise, welche Mitte 2007 in den USA ausgebrochen war, schlug auf die Realwirtschaft durch. Nordamerika, Europa und Japan befinden sich am Rande oder bereits in einer Rezession. Die Aktienmärkte quittierten die finanziellen und konjunkturellen Unsicherheiten mit hohen Kursverlusten. Weder massive Staatsinterventionen, vor allem in den USA, noch koordinierte Zinssenkungen oder in Aussicht gestellte Konjunkturpakete vermochten die Märkte entscheidend zu stabilisieren. Die Anleger flüchteten in die sicheren Staatsanleihen. Die Renditen fielen auf rekordtiefe Niveaus. Die Rezessionssorgen dürften die Börsen bis weit ins neue Jahr hinein belasten. Die Immobilienund Finanzkrise sowie die hohen öffentlichen Interventionen verunmöglichen es, die gegenwärtige Rezession mit früheren Abschwüngen zu vergleichen. Wir gehen nicht davon aus, dass es zu einer Depression kommen wird. Mit konjunktur- und geldpolitischen Instrumenten wird heute im Gegensatz zu den Dreissigerhren versucht, die Krise einzudämmen. Diese Massnahmen werden früher oder später greifen. Der bereits erfolgte hohe Kurseinbruch von rund 50 %, gemessen an den wichtigsten Börsenindizes, hat bereits sehr viel von den schlechten Konjunktur- und Unternehmensnachrichten vorweggenommen. Trotz erwartet deutlichen Gewinnrückgängen sind die Dividendenwerte nicht teuer bewertet. Wir erachten es aber als noch zu früh, die Aktienquote in einem international diversifizierten Portfolio wie das Schweizer Finanzkonzept CONVEST 21 eines ist zu erhöhen. Aufgrund der Flucht der Anleger in die Qualität sind Staatsanleihen sehr teuer bewertet. Bei den Unternehmenspapieren mit hoher Bonität dürften sich im kommenden Jahr gute Kaufgelegenheiten ergeben. Wertentwicklung der CONVEST 21-Strategien und der wichtigsten Vergleichsindizes im Jahr 2008 Die Wertentwicklung der wichtigsten Indizes seit Januar 2008 im Vergleich zu den CONVEST 21-Strategien präsentiert sich per in Euro wie folgt: CONVEST 21 Strategien Strategiedepot G 1.2 % Strategiedepot S 17.0 % Strategiedepot W 34.6 % Strategiedepot F 45.5 % Strategiedepot Z 0.6 % Indizes MSCI World Index 39.4 % Dow Jones Index 30.8 % Nasdaq Composite Index 37.9 % Nikkei 225 Index 24.7 % FTSE 100 Index (England) 47.2 % DAX Index 40.4 % Frankreich CAC % Schweiz SMI 27.5 % Keine Depression Die Börsenkurse nehmen bereits sehr viel von einem negativen konjunkturellen Szenario vorweg. Die Aktienkurse antizipieren aber keine Depression, ein Horrorszenario wie in den USA von Damals brach der Aktienmarkt um fast 90 % ein, die Unternehmensgewinne gingen um drei Viertel zurück, die Wirtschaftsleistung reduzierte sich um 25 %. Zu einem derartig oder auch annähernd negativen Szenario wird es aber nicht kommen. Was man im Crash von 1929 und in Japan in den Neunzigerhren falsch gemacht hat, macht man wohl besser. Unter der Ägide des US-Notenbank-Präsidenten Ben Bernanke wurde auf die Krise rasch und umfassend reagiert, und 2

5 Europa ist umgehend gefolgt. Die Massnahmen zur Stützung des Finanzsektors, die koordinierten Zinssenkungen und die in Bälde in den USA und in verschiedenen Ländern zu verabschiedenden Konjunkturpakete werden sich früheroder später positiv niederschlagen. Natürlich bleiben viele Fragen offen und Kritik wird laut. Dazu gehört beispielsweise, dass die längerfristigen Konsequenzen der massiven Eingriffe des Staates in das Finanzsystem noch weitgehend unbekannt sind, und dass sich die Verschuldung der Staaten durch die getroffenen oder noch bevorstehenden Massnahmen ohne Zweifel stark erhöhen wird. Vertrauensbildung braucht Zeit... Es ist schwierig zu sagen, wann der Aktienmarkt den Boden erreicht hat. Falls die Wirtschaft aber nicht in eine Depression fällt, dürften die Dividendenwerte nicht mehr allzu weit fallen. Ausser im Crash von gingen die Aktien, gemessen am S&P 500 Index, in keiner der Börsenkorrekturen im vergangenen Jahrhundert um mehr als 50 % zurück. Es ist aber schwierig, den gegenwärtigen Abschwung mit früheren Rezessionen zu vergleichen. Im Gegensatz zu den meisten Konjunkturzyklen wurde die gegenwärtige Rezession durch eine Immobilien- und Finanzkrise ausgelöst. Sie ist deshalb nicht nur länger und tiefer als der durchschnittliche Abschwung, die Erholung dürfte auch länger dauern. Andererseits gab es noch nie einen Fall, bei dem die Behörden mit derart energischen Massnahmenpaketen auf die Konjunkturflaute reagiert haben. aber das Schlimmste dürfte überstanden sein Für eine dauerhafte Erholung des Aktienmarktes muss zumindest eine Stabilisierung der Finanzmärkte und der Wirtschaft erkennbar sein. Mehr Visibilität in Bezug auf die Dauer und Tiefe der Rezession sowie auf die Entwicklung der Unternehmensgewinne ist notwendig. Daneben spielen die Marktbewertungen eine wichtige Rolle. Nach dem Kursrückgang der letzten Monate sind die Aktien gegenwärtig so günstig bewertet wie seit dem Crash von 1987 nicht mehr. Die tieferen Energiepreise und damit der weitere Rückgang der Inflation sowie der stabilere US-Dollar sprechen ebenfalls für die Aktien. Aufgrund der immer noch vorhandenen hohen Unsicherheiten, zu denen auch der ungebrochene Abwärtstrend am US-Häusermarkt gehört, ist es unseres Erachtens noch zu früh, die Aktienquote in den verschiedenen Strategien zu erhöhen. Wir halten weiterhin ein unterdurchschnittliches Engagement in diesen Anlageklassen. Dividendenwerte sollten aber unbedingt in einem global diversifizierten Wertschriftenportfolio vertreten sein. Gebeutelte Unternehmensanleihen Neben den Aktien haben auch grosse Teile der festverzinslichen Märkte unter der Finanzkrise und den konjunkturellen Unsicherheiten gelitten. Aus Angst vor einer Konkurswelle im privatwirtschaftlichen Sektor haben die Anleger die Unternehmensanleihen vernachlässigt. Nach dem Konkurs von Lehman Brothers hat sich die Situation verschlimmert und die Kreditmärkte kamen fast völlig zum Erliegen. Die hochverzinslichen Papiere mit einer Bonität unter Investment Grade wurden besonders hart getroffen. Die amerikanischen und europäischen Papiere in dieser Anlagekategorie haben alleine in den letzten drei Monaten rund einen Drittel (!) ihres Wertes eingebüsst. Doch auch Unternehmenspapiere mit Investment Grade litten unter den widrigen Rahmenbedingungen. US-Anleihen ermässigten sich bis Ende November 2008 um 12 %. Die Anleger antizipierten rekordhohe Ausfallraten, und Zinsdifferenzen sind auf ausserordentlich hohe Niveaus gestiegen. Die gegenwärtig hohen Credit Spreads antizipieren Ausfallraten von gegen 20 %. Dies ist nicht nur weit höher als in den vergangenen zwei Rezessionen, als 10 % der Unternehmen mit der Schuldentilgung in Verzug gerieten, sondern liegt auch über dem Rezessionshr 1933, als 15 % erreicht wurden. Gegenwärtig steht die von Moody s berechnete globale Ausfallrate bei 3 %. 3

6 Strategiedepot G Das geldwertorientierte Depot Anlageziel Das geldwertorientierte Depot investiert schwergewichtig in Fonds, welche in Geldmarktfonds und kurzfristige Rentenfonds (Obligationenfonds) investieren. Der Anteil an Aktienfonds beträgt maximal 10 %. Lancierungsdatum EUR-Strategie Verwaltetes Vermögen Verwaltetes Vermögen in EUR Wertentwicklung in % Erträge thesaurierend Jahresendauszug per EUR Gesamtertrag 1 Jahr in % 1.2 Gesamtertrag 3 Jahre in % +3.0 Gesamtertrag 5 Jahre in % +7.5 Gesamtertrag in % seit Auflegung Ø Wachstum in % seit Auflegung p.a Diversifikation in % Uneingeschränkte Verfügbarkeit Zuzahlungen jederzeit möglich Wertentwicklung seit Lancierung Indexiert 01. Juli 1999 = Aktienfonds Themenfonds 0.0 Aktienfonds Europa Aktienfonds Global 0.0 Aktienfonds Nordamerika 0.0 Einzelaktien 0.0 Total Aktieninvestments 0.0 Rentenfonds 92.7 davon Themenfonds 23.5 Alternative Investments 0.0 Cash 7.3 Die grössten Positionen im Multi Asset Fund in % Petercam Bonds EUR ishares Euro Corporate Bond AXA World Funds - Euro Liquidity EUR AIG CAT Bond Fund EUR Threadneedle Target Return Fund EUR

7 Strategiedepot S Das sicherheitsorientierte Depot Anlageziel Das sicherheitsorientierte Depot investiert zur Hauptsache in Fonds, welche in festverzinsliche Rentenpapiere (Obligationen) investieren. Der Anteil an Aktienfonds bzw. sonstigen Fonds beträgt höchstens 50 %. Lancierungsdatum EUR-Strategie Verwaltetes Vermögen Verwaltetes Vermögen in EUR Wertentwicklung in % Erträge thesaurierend Jahresendauszug per EUR Gesamtertrag 1 Jahr in % 17.0 Gesamtertrag 3 Jahre in % 11.0 Gesamtertrag 5 Jahre in % +5.2 Gesamtertrag in % seit Auflegung Ø Wachstum in % seit Auflegung p.a Uneingeschränkte Verfügbarkeit Zuzahlungen jederzeit möglich Wertentwicklung Indexiert 31. Dezember 1995 = Diversifikation in % Aktienfonds Themenfonds Aktienfonds Europa 6.9 Aktienfonds Global 1.6 Aktienfonds Nordamerika 8.8 Einzelaktien 2.1 Total Aktieninvestments 29.2 Rentenfonds 62.0 davon Themenfonds 14.6 Alternative Investments 5.4 Cash 3.4 Die grössten Positionen im Multi Asset Fund in % Lyxor ETF EUROMTS 3-5y 9.61 ishares Euro Corporate Bond 7.12 Robeco Lux-o-rente D EUR 6.49 Threadneedle Target Return Fund EUR 6.17 Petercam Bonds EUR

8 Strategiedepot W Das wachstumsorientierte Depot Anlageziel Das wachstumsorientierte Depot investiert hauptsächlich in Aktienfonds bzw. sonstige Fonds. Lancierungsdatum EUR-Strategie Wertentwicklung in % Verwaltetes Vermögen Verwaltetes Vermögen in EUR EUR Erträge thesaurierend Jahresendauszug per Gesamtertrag 1 Jahr in % 34.6 Gesamtertrag 3 Jahre in % 29.1 Gesamtertrag 5 Jahre in % 7.6 Gesamtertrag in % seit Auflegung Ø Wachstum in % seit Auflegung p.a Uneingeschränkte Verfügbarkeit Zuzahlungen jederzeit möglich Wertentwicklung Indexiert 31. Dezember 1995 = Diversifikation in % Aktienfonds Themenfonds 17.5 Aktienfonds Europa 21.3 Aktienfonds Global 3.1 Aktienfonds Nordamerika Einzelaktien 2.1 Total Aktieninvestments 60.0 Rentenfonds 28.7 davon Themenfonds 6.8 Alternative Investments 5.5 Cash 5.8 Die grössten Positionen im Multi Asset Fund in % Lyxor ETF EUROMTS 3-5y 6.37 ishrares DJ Euro Stoxx Cash EUR 5.76 Pioneer US Mid Cap Value EUR 5.65 Schroders US Small & Mid Caps

9 Strategiedepot F Die Flaggschiffstrategie Anlageziel Die F-Strategie ist üblicherweise in Aktienfonds investiert, welche als Flaggschiffe bezeichnet werden können. Lancierungsdatum EUR-Strategie Wertentwicklung in % Verwaltetes Vermögen Verwaltetes Vermögen in EUR EUR Erträge thesaurierend Jahresendauszug per (ab ) Gesamtertrag 1 Jahr in % 45.5 Gesamtertrag 3 Jahre in % 44.0 Gesamtertrag 5 Jahre in % Gesamtertrag in % seit Auflegung 40.7 Ø Wachstum in % seit Auflegung p.a Uneingeschränkte Verfügbarkeit Zuzahlungen jederzeit möglich Wertentwicklung seit Lancierung Indexiert 15. September 2005 = Diversifikation in % Aktienfonds Themenfonds 36.1 Aktienfonds Europa 16.0 Aktienfonds Global 18.2 Aktienfonds Nordamerika Einzelaktien 0.0 Total Aktieninvestments 88.1 Rentenfonds 0.0 davon Themenfonds 0.0 Alternative Investments 0.0 Cash 11.9 Die grössten Positionen im Multi Asset Fund in % DWS Vermögensbildungsfonds EUR Pioneer US Mid Cap Value EUR JPMorgan Europe Strat. Value M&G Global Basics Fund EUR Cash EUR

10 Strategiedepot Z mit AIG-Garantie Anlageziel Im Strategiedepot Z kann bis zu 100 % des verwalteten Vermögens in Aktienfonds, Rentenfonds, Geldmarktfonds, Dachfonds oder ähnliche Fonds investiert werden. Wertentwicklung in % Lancierungsdatum EUR-Strategie Verwaltetes Vermögen Verwaltungs- und Garantiegebühr in % p.a Fixe Depotgebühr in EUR p.a. keine EUR Erträge thesaurierend Jahresendauszug per Verfügbarkeit Zuzahlungen jederzeit möglich gem. Prod.-Bedingungen nein Gesamtertrag 1 Jahr in % 0.6 Gesamtertrag 3 Jahre in % +5.1 Gesamtertrag 5 Jahre in % Gesamtertrag in % seit Auflegung Ø Wachstum in % seit Auflegung p.a Wertentwicklung seit Lancierung Indexiert 1. April 2003 = Die grössten Positionen im Multi Asset Fund in % Structured Variable Note Zero Bond 97.3 Pictet Funds Liquidity EUR 2.7 8

11 HINWEIS: Berechnung der Wertentwicklung nach BVI-Methode. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftigen Wertentwicklungen. Die Vermögensverwaltung wird durch die AIG Private Bank, Zürich vorgenommen, während die bank zweiplus, Zürich die Rolle der Depotbank übernimmt. 9

12 Vermögensverwaltung AIG Private Bank Ltd. Postfach, CH-8021 Zürich 10 Depotbank bank zweiplus ag Postfach, CH-8048 Zürich T , F +41 (0) _p_c21_20017_de

CONVEST 21 JAHRESBERICHT PER 31. DEZEMBER 2005

CONVEST 21 JAHRESBERICHT PER 31. DEZEMBER 2005 CONVEST 21 JAHRESBERICHT PER 31. DEZEMBER 2005 A member of American International Group, Inc. Jahresbericht per 31. Dezember 2005 SEHR GEEHRTE KUNDIN, SEHR GEEHRTER KUNDE Die Entwicklung der meisten Aktienmärkte

Mehr

Convest 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Jahresbericht per 31.12.2009

Convest 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Jahresbericht per 31.12.2009 1 Convest 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Jahresbericht per 31.12.2009 Grüezi Sehr geehrte Anlegerin Sehr geehrter Anleger Das Jahr 2009 war rückblickend ein gutes Anlagejahr. So war es für viele

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr

Depotreport Erstellt am 04.11.2013

Depotreport Erstellt am 04.11.2013 Erstellt für Herrn Max Mustermann Musterweg 1 59872 Meschede Deutschland Überreicht von Finanzberatung Mellin Axel Mellin Anschrift Kontakt Theodor-Storm-Str. 14 Telefon: 0291 9086437 59872 Meschede Fax:

Mehr

Convest 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Jahresbericht per 31.12.2010

Convest 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Jahresbericht per 31.12.2010 1 Convest 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Jahresbericht per 31.12.2010 Grüezi Sehr geehrte Anlegerin Sehr geehrter Anleger Das Jahr 2010 war ein gutes, aber schwieriges Anlagejahr. Selektivität war

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation Juni 2007 Rolle der Garantien Inhalt Rolle der Garantien Marktdaten zum 31.05.2007 Sparbuchverzinsung und Inflation Fonds-Einblicke: Kulturelle Unterschiede in der Kapitalanlage werden besonders beim Thema

Mehr

Fondsinvest clever und flexibel

Fondsinvest clever und flexibel Fondsinvest clever und flexibel Konzept Systematisches Fondssparen durch regelmässige Einlagen Beträge von CHF 100.-- und mehr auf dem Fondsinvestkonto werden automatisch in Fonds investiert. 15 Anlagefonds

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Schweizer Vermögensdepot Übersicht der Strategien G, S, W und F per 31.01.2015

Schweizer Vermögensdepot Übersicht der Strategien G, S, W und F per 31.01.2015 05.12 06.12 07.12 08.12 09.12 10.12 11.12 12.12 01.13 02.13 03.13 04.13 05.13 06.13 07.13 08.13 09.13 10.13 11.13 12.13 01.14 02.14 03.14 04.14 05.14 06.14 07.14 08.14 09.14 10.14 11.14 12.14 01.15 Schweizer

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

CONVEST 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Sparen. Anlegen. Vorsorgen.

CONVEST 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Sparen. Anlegen. Vorsorgen. CONVEST 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Sparen. Anlegen. Vorsorgen. Solide und unabhängig wie die Schweiz. Grüezi Wir heissen Sie herzlich willkommen in der Schweiz. Liebe Anlegerin, lieber Anleger

Mehr

Wir gehen davon aus, dass sich der stark gesunkene Ölpreis mittelfristig positiv auf das Wachstum der Weltwirtschaft auswirken wird.

Wir gehen davon aus, dass sich der stark gesunkene Ölpreis mittelfristig positiv auf das Wachstum der Weltwirtschaft auswirken wird. CONVEST 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Jahresbericht per 31.12.2014 1 Grüezi Sehr geehrte Anlegerin Sehr geehrter Anleger Wir gehen davon aus, dass sich der stark gesunkene Ölpreis mittelfristig

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015

Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015 Fondskörbe Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015 Gemeinsam mehr vermögen. Persönliche Ziele 2 Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge

Mehr

Die Bankenkrise ließ die Kurse auf den Aktienmärkten in aller Welt stark fallen

Die Bankenkrise ließ die Kurse auf den Aktienmärkten in aller Welt stark fallen Die Bankenkrise ließ die Kurse auf den Aktienmärkten in aller Welt stark fallen Eine Situation, die die Kunden der Skandia durch Einsatz der ausgezeichneten Skandia Investment-Optionen (Skandia Portfolio-Navigator

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

CONVEST 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Sparen. Anlegen. Vorsorgen.

CONVEST 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Sparen. Anlegen. Vorsorgen. www.convest21.ch CONVEST 21 Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Sparen. Anlegen. Vorsorgen. Verantwortliche Bank und Produktkoordination in der Schweiz: bank zweiplus ag Die bank zweiplus ag mit Sitz in

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

Änderungsantrag Fondsvermögen

Änderungsantrag Fondsvermögen Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG Versicherungsnummer Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG Abteilung Vertragsverwaltung 81732 München Versicherungsnehmer Straße, Haus-Nr. PLZ /Wohnort

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

Schweizer Vermögensdepot Übersicht der Strategien G, S, W und F per 31.05.2015

Schweizer Vermögensdepot Übersicht der Strategien G, S, W und F per 31.05.2015 der Strategien G, S, W und F per 31.05.2015 beispielhafter Charakter zu; es dient einzig als unterstützendes Beratungsinstrument, richtet sich ausschliesslich an in Deutschland wohnhafte Personen und darf

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

ANHANG I. Fondsname und Anlagepolitik. Die folgende Grundregel hat in jedem Fall Gültigkeit:

ANHANG I. Fondsname und Anlagepolitik. Die folgende Grundregel hat in jedem Fall Gültigkeit: ANHANG I Fondsname und Anlagepolitik Ausgabe vom 14. Dezember 2005 1. Einleitung Gemäss Art. 7 Abs. 4 des Bundesgesetzes über die Anlagefonds (AFG) darf der Name eines schweizerischen Anlagefonds nicht

Mehr

Aktien hoch Renten runter!

Aktien hoch Renten runter! A U S G A B E 2 2 0 1. 0 6. 2 0 1 5 N E W S L E T T E R Aktien hoch Renten runter! Sehr geehrte Damen und Herren, Wir erleben nun schon seit einigen Jahren Kurssteigerungen bei Aktien. Vor einigen Jahren,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Vermögensverwaltung im Fondsmantel

Vermögensverwaltung im Fondsmantel Vermögensverwaltung im Fondsmantel Die Gothaer Comfort Fonds Norbert Jehl Gothaer Asset Management AG 17. März 2015 Die Gothaer Asset Management AG Asset Manager der gesamten Kapitalanlagen des Gothaer

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Die Fonds auf einen Blick

Die Fonds auf einen Blick Die Fonds auf einen Blick 3 fa c el l e in ive Strateg lus ien Ex k Alle Strategien und Investmentfonds für die fondsgebundene Vorsorge h un d schn Exklusive Anlagestrategien Made in Germany Strategie

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Was genau zeichnet die vermögendsten Kapitalanleger dieser Welt aus? Was ist deren Geheimnis und wie können Sie diese Geheimnisse NUTZEN? Agenda

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Wegweisend. meinepolice.com: Der Investmentwegweiser für Ihre Fondspolice. Maßstäbe in Vorsorge seit 1871

Wegweisend. meinepolice.com: Der Investmentwegweiser für Ihre Fondspolice. Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 Wegweisend meinepolice.com: Der Investmentwegweiser für Ihre Fondspolice Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 Stichtag der Performancedaten: 31. Mai 2015 Investmentwegweiser Exklusive Lösungen Expertenpolice

Mehr

Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden. Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung

Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden. Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Wiesbaden, 18.06.2015 Die Konjunktur läuft ganz gut und es gibt

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Liebe Anlegerin, lieber Anleger Geschätzte Damen und Herren Wir heissen Sie herzlich willkommen in der Schweiz.

Liebe Anlegerin, lieber Anleger Geschätzte Damen und Herren Wir heissen Sie herzlich willkommen in der Schweiz. GRÜEZI Liebe Anlegerin, lieber Anleger Geschätzte Damen und Herren Wir heissen Sie herzlich willkommen in der Schweiz. Sie wollen Ihr Geld für Ihre Zukunft erfolgreich anlegen und haben sich deshalb für

Mehr

Anlagestrategie Depot Oeco-First

Anlagestrategie Depot Oeco-First Anlagestrategie Depot Oeco-First Das Depot eignet sich für dynamische Investoren, die überdurchschnittliche Wertentwicklungschancen suchen und dabei zeitweise hohe Wertschwankungen und ggf. auch erhebliche

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Optimale Ertrags-Risiko-Kombination

Optimale Ertrags-Risiko-Kombination Optimale Ertrags-Risiko-Kombination mit deiner EBM-FAMILIE EBM Portfolio Bond Protect EBM Portfolio Klassik Ausgewogen Wachstum Spass am Investment Deine EBM-FAMILIE Welcher Anlegertyp sind Sie? Ausgewogen:

Mehr

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen.

Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. Ausverkauf an den Rentenmärkten? Lösungen für Nullzins-Politik, drohendem Zinsschock und Aktien-Korrekturen. apano HI Strategie 1 Sicherheit ohne Anleihen: Mischfonds 2.0 Vermögensverwaltender Mischfonds

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

SWISS CLASSIC INVEST Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Sparen. Anlegen. Vorsorgen.

SWISS CLASSIC INVEST Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Sparen. Anlegen. Vorsorgen. www.swissclassic-invest.ch Verantwortliche Bank und Produktkoordination in der Schweiz: bank zweiplus ag SWISS CLASSIC INVEST Das Finanzkonzept aus der Schweiz. Sparen. Anlegen. Vorsorgen. Die bank zweiplus

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie.

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News Altenkirchen, den 22.01.2008 Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. 1.) Der Praxisfall: Stellen Sie sich vor, ein beispielsweise

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt.

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. AEK Fondskonto Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. Eine Sparlösung der AEK BANK 1826 langfristig profitieren. Aus Erfahrung www.aekbank.ch

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Ein Produkt aus der PRIMA Fondsfamilie Top20 C Der Klügere denkt nach

Ein Produkt aus der PRIMA Fondsfamilie Top20 C Der Klügere denkt nach Ein Produkt aus der PRIMA Fondsfamilie Top20 C Der Klügere denkt nach 2 PRIMA TOP 20 Welchen Ertrag bringt Ihnen langfristig Ihr Geld? Girokonto: lächerliche 0,0 bis 0,5% p.a. Sparbuch: unbefriedigende

Mehr

Handelszeitung Anlagevorschlag

Handelszeitung Anlagevorschlag Handelszeitung Anlagevorschlag ZURICH Dreikönigstrasse 6 Postfach CH-8022 ZürichLUGANO Contrada di Sassello 2 Postfach CH-6900 Luganoinfo@maerki-baumann.ch Telefon +41 44 286 25 25 Telefax +41 44 286 25

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Weekly News. www.bellerivebanking.ch

Weekly News. www.bellerivebanking.ch Weekly News Woche 29 / 13. Juli 2015 www.bellerivebanking.ch untergewichtet neutral übergewichtet Liquidität Anleihen Staatsanleihen Besicherte Anleihen Corporate Bonds Total Wandelanleihen Aktien Schweiz

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. November 2013 STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 November 2013 Vorstand und Fondsmanager Dipl.-Vermögensmanager Markus Kaiser Markus

Mehr

Musterportfolio: myindex - satellite ETF Weltportfolio Chance

Musterportfolio: myindex - satellite ETF Weltportfolio Chance Ausdruck vom 06.05.2014 Seite 1 von 5 Musterportfolio: myndex - satellite ETF Weltportfolio Chance Risikoklassifizierung: renditeorientiert Währung: EUR Beginndatum: 01.09.2010 Kostenmodell: Fix + Volumen

Mehr

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Eine echte Produktinnovation für Ihren Erfolg *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006

Mehr

Bank für Kirche und Caritas eg

Bank für Kirche und Caritas eg Bank für Kirche und Caritas eg Steuern steuern 25% auf alles - Die Abgeltungsteuer kommt was nun? - 19. April 2008 Union Investment stellt sich vor: Die Fondsgesellschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

Musterportfolio: myindex - satellite ETF Weltportfolio Ausgewogen

Musterportfolio: myindex - satellite ETF Weltportfolio Ausgewogen Ausdruck vom 04.03.2015 Seite 1 von 5 Musterportfolio: myndex - satellite ETF Weltportfolio Ausgewogen Risikoklassifizierung: renditeorientiert Währung: EUR Beginndatum: 01.07.20 Kostenmodell: Fix + Volumen

Mehr

Ihre Fondsauswahl bei Zurich

Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ab 1. August 2015 sicherheitsorientiert Geldmarkt ESPA Reserve Euro Plus T AT0000812979 04.11.1998 Erste Sparinvest Floating Rate Notes LU0034353002 15.07.1991 Erzielung von

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

Ihre persönliche Depotanalyse in Zahlen. Unsere Einschätzung in Worten.

Ihre persönliche Depotanalyse in Zahlen. Unsere Einschätzung in Worten. Ihre persönliche Depotanalyse in Zahlen. Unsere Einschätzung in Worten. Ihr Depot im Überblick: Liquidität Währung Betrag % Sparkonto CHF 22'414 5.7% Sparkonto 2 CHF 19'261 4.9% Sparkonto 3 CHF 1'537 0.4%

Mehr

Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015

Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015 Fondskörbe Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015 Gemeinsam mehr vermögen. Persönliche Ziele 2 Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge

Mehr

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Prof. Dr. Niklas Wagner, Universität Passau Torsten Wolpers, Commerzbank AG, Hannover Rüdiger Sälzle, FondsConsult Research AG Rottach-Egern, 17. April

Mehr

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection WERBEMITTEILUNG Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection geninvest.de Generali Komfort Best Selection Neues Konzept der Besten-Selektion Wie kann ich mein Geld trotz niedriger

Mehr

Werte. Wachsen. Langfristig.

Werte. Wachsen. Langfristig. * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Werte. Wachsen. Langfristig. TEMPLETON GROWTH FUND, INC. UND TEMPLETON GROWTH (EURO) FUND* Der Blick

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Depotabsicherung ist immer aktuell: Metzler TORERO MultiAsset und Metzler Global Protect

Depotabsicherung ist immer aktuell: Metzler TORERO MultiAsset und Metzler Global Protect Depotabsicherung ist immer aktuell: Metzler TORERO MultiAsset und Metzler Global Protect Die Wertsicherungskonzepte von Metzler: Ertragschancen nutzen Basisvermögen absichern Begrenzung des Verlustrisikos

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

Anlageempfehlungen und richtlinien für die fondsgebundene Lebensversicherung

Anlageempfehlungen und richtlinien für die fondsgebundene Lebensversicherung Anlageempfehlungen und richtlinien für die fondsgebundene Lebensversicherung Definition der Risikostufen: Die Einteilung des Fonds- und Fondsportfolioangebots in Risikoklassen soll deren Einsatz im Rahmen

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Risikostufe L (konservativ)

Risikostufe L (konservativ) Strategie: Wunschkonto Protect Konservativ ausgerichtetes, vermögensverwaltetes auf Basis von Investmentfonds (Sondervermögen). Sicherung durch individuelle Schutzschwelle ab erreichtem Höchststand. Risikostufe

Mehr

Private Investing. Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement. Stephan Pilz smart-invest, November 2014

Private Investing. Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement. Stephan Pilz smart-invest, November 2014 Private Investing Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement Stephan Pilz smart-invest, November 2014 Das Unternehmen smart-invest GmbH Institutioneller Anlageberater seit 2007 als

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr