KWK im Mehrfamilienhaus am Beispiel der Wohnbau Haiger eg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KWK im Mehrfamilienhaus am Beispiel der Wohnbau Haiger eg"

Transkript

1 ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR KWK im Mehrfamilienhaus am Beispiel der Wohnbau Haiger eg Referent: Dipl.-Ing. Hans H. Freischlad

2 Vision / Zielsetzung ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR Schließung der Kraftwerkslücke Kraftwerkskapazitäten in Deutschland (GW) jünger als 40 Jahre ~ 40 GW bis KWK EEG ~ 75 GW bis

3 40-60 Mrd. EUR/a In Kraftwerken werden 66% der eingesetzten Energie vernichtet. In Kraftwerken werden 66% Energie vernichtet

4 Wirkungsgrad Kraftwerk:

5 Die Wärme, die ein Kraftwerk in die Luft bläst, zahlen Sie mit Ihrer Stromrechnung.

6 Der Dachs: die Kraft-Wärme-Kopplung Der Dynamo macht Strom. Der Motor macht Wärme.

7 Der Dachs kühlt auch nur mit Wasser. Aber: Die Wärme fließt in den Heizkreislauf. Der Strom ist Ihr Gewinn.

8

9 Finanzierung allg. ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR Zins und Tilgung sind sehr einfach zu überschauen und zu kalkulieren, da sie zu Vertragsbeginn fixiert werden. Energiekosten steigen und in den letzten Jahren deutlich stärker als das Einkommen. Daher geht bei der Finanzierung von Ihnen die größere Gefahr aus. große Investoren sichern dieses Risiko über die Börsen ab und der kleine Bauherr??? Energiekosten Freies Einkommen Energiekosten nach Invest in Energieeffizienz Dachs / BHKW Zins & Tilgung für das Objekt Sanierung / Umbau / Erweiterung

10

11 Modernes Brennwertgerät Gebäude optimal gedämmt Der Dachs Gebäude nicht gedämmt

12 Optimierung im Bestand ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR Fragestellungen zur Auslegung und Wirtschaftlichkeit von Klein-KWK-Anlagen. Passt die Technologie zum Objekt und zur Nutzung? (Heizungsverteilung, Warm-Wasser-Verbrauch) Welche Maßnahmen sind bedarfsgerecht und tragen zur Wirtschaftlichkeit des BHKWs bei? Praxisbeispiel: GeWoBau Marburg Praxisbeispiel: Wohnbau Haiger Praxisbeispiel: Einfamilienhaus (Baujahr bis 1970 ca kwhth)

13 Beispiel ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR Zwei konkrete Modernisierungsvorschläge als Beispiel: Mehrfamilienhaus GeWoBau Marburg 930 m² Wohnfläche 12 Wohneinheiten (WE) Mehrfamilienhaus Wohnbau Haiger eg 28 Wohneinheiten (WE)

14 Wirtschaftlichkeit ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR Der Dachs im MEHR - Familienhaus Bestandsgebäude mit: KWh bis kwh Wärme kwh/ Wohneinheit Strom

15 Jahresdauerlinie ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR Jahresdauerlinie Heizwärme (Hu) Richtsberg Marburg; Haiger 150 Q = kwhhu kw Restkessel 150 kw; kwh /a Pendelspeicher: 2 x 750 ltr BHKW 14,5 kwth; h/a = kwh Stunden/Jahr

16 Whs. Friedr. Ebert Str. 96; Marburg Heizwerte Kessel So :00:00 01:00:00 02:00:00 03:00:00 04:00:00 05:00:00 06:00:00 07:00:00 08:00:00 09:00:00 10:00:00 11:00:00 12:00:00 13:00:00 14:00:00 15:00:00 16:00:01 17:00:01 18:00:01 19:00:01 20:00:01 21:00:01 22:00:01 23:00:01 00:00:01 C m³/h Wohnungsbau Vorlauftemperatur Rücklauftemperatur Heizvolumenstrom E NERGIE D IENST L EISTUNG & H AUS V ERWALTUNG F REISCHLAD GbR

17 ltr Whs. Friedr. Ebert Str. 96; Marburg Warmwasser So ltr 60 ltr V = 780 ltr. 99 ltr 47 ltr Liter 00:00:00 01:00:00 02:00:00 03:00:00 04:00:00 05:00:00 06:00:00 07:00:00 08:00:00 09:00:00 10:00:00 11:00:00 12:00:00 13:00:00 14:00:00 15:00:00 16:00:00 17:00:01 18:00:01 19:00:01 20:00:01 21:00:01 22:00:01 23:00:00 00:00:00 Wohnungsbau E NERGIE D IENST L EISTUNG & H AUS V ERWALTUNG F REISCHLAD GbR

18 Einsparung ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR pro Jahr und pro Wohneinheit [80m²] Einsparung: 858 / WE a

19 1x Dachs zentral Freies Kapital [Einsparung] 858 /a 13% 12 x Thermen dezentral Preisstand: 2009 Inkl. 19% MwSt.

20 Prognose ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR Variante 2 Wirtschaftlichkeitsprognose Strom an Mieter STATISCH Standard - Gasheizung Mit 1 x Dachs (Gas) Datum: BHKW Daten: Proj.Nr.: Hersteller Senertec SE Plus Projekt: Richtsberg Marburg Typ: Dachs HKA G5.5 Sudetenstr el- Leistung 5,5 kw Marburg th. Leistung (mit Kondensor) 14,5 kw Brennstoffleistung (Hu) 20,5 kw - alle Preise sind Bruttopreise Volllaststunden: h Invest. Standardkessel: ,00 Invest. Kessel und BHKW ,00 Annuität: (20 Jahre, 5% Zinsen) 3.068,80 /a Annuität: (20 Jahre, 5 % Zinsen) 4.112,11 /a 0,00 /a Gesamte BHKW Kosten: ,98 /a Gesamtkosten ,04 /a Gesamtkosten ,04 /a Einsparung: ,01 /a Überschuß in Bh: ,80 CO2 Einsparung in Bh: 210 t Einsparung / 12 Wohneinheiten = 858 Einsparung pro Wohneinheit und Jahr [WE a]

21 Wirkliche CO2 Einsparung Dachs HKA 40 CO2 Emission in Tonnen/Jahr Sudetenstraße 15 u m² Wohnfläche 12WE ,1 t/a 37,1 t/a Einsparung: 18,7 t/a Einsparung: 1,5 t/a WE Einsparung: 20.1 kg/a m² 1x 80kW Spitzenlast 1x Dachs 5,5 kw el 2x Puffer je 750 Liter 2x WWB je 300 Liter /a CO2 Einsparung entspricht 50,4 % ,4 t/a x Heiztherme dezentral Dachs mit Spitzenbrennwerttherme zentral Preisstand 2/2006

22 Beispiel ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR Zwei konkrete Modernisierungsvorschläge als Beispiel: Mehrfamilienhaus GeWoBau Marburg 930 m² Wohnfläche 12 Wohneinheiten (WE) Mehrfamilienhaus Wohnbau Haiger eg 28 Wohneinheiten (WE)

23

24

25

26

27 Mehrfamilienhaus Wohnbau Haiger eg 28 Wohneinheiten (WE)!!! Alte Anlage - Dachs!!!!

28

29 Datum: BHKW Daten: Proj.Nr.: Hersteller Senertec Projekt: Wohnhaus Typ: Dachs HKA G5.5 Steinchen 2 el- Leistung 11,0 kw Haiger th. Leistung (mit Kondensor) 29,0 kw Brennstoffleistung (Hu) 41,0 kw - alle Preise sind Nettopreise Volllaststunden: h Invest. Standardkessel: 0,00 Invest. Kessel und BHKW ,00 Annuität: (10 Jahre, 4,5% Zinsen) 0,00 /a Annuität: (10 Jahre, 4,5 % Zinsen) ,82 /a Energiebezug / - erzeugung Energiebezug / - erzeugung Jahresnutzungsgrad Kessel: 60,00% Jahresnutzungsgrad Kessel: 90,00% Wärmeerzeugung im Kessel: kwh Wärmenutzung von BHKW: kwh Gesamtwärmeverbrauch: kwh Gesamtwärmeverbrauch: kwh Gasbezug Kessel: kwh Gasbezug für Kessel: kwh Gasbezug für BHKW: kwh Gesamtgasverbrauch kwh Gesamtgasverbrauch: kwh Strombezug / -erzeugung Strombezug / -erzeugung Strombezug: kwh Strombezug: kwh gesamte Stromerzeugung: kwh Stromeinspeisung: kwh Stromeigenbedarf: kwh Stromeigenbedarf: kwh mittlere Energiepreise mittlere Energiepreise Gaspreis Kessel: 5,540 ct/kwh Gaspreis Kessel: 5,540 ct/kwh Grundpreis: 144,00 /a Grundpreis: 144,00 /a Gaspreis BHKW: Strom: Ohne Sanierung Wirtschaftlichkeitsprognose Ohne Sanierung 2 x Dachs und 2 x 80 kw Therme Wirtschaftlichkeitsprognose Datum: BHKW Daten: Proj.Nr.: Hersteller Senertec Projekt: Wohnhaus Typ: Dachs HKA G5.5 Steinchen 2 el- Leistung 11,0 kw Haiger th. Leistung (mit Kondensor) 29,0 kw Brennstoffleistung (Hu) 41,0 kw - alle Preise sind Nettopreise (ohne öko- und Mineralölsteuer) 4,990 Volllaststunden: ct/kwh h Invest. Standardkessel: Strom: 0,00 Invest. Kessel und BHKW ,00 Annuität: (10 Jahre, 4,5% Zinsen) 0,00 /a Annuität: (10 Jahre, 4,5 % Zinsen) ,82 /a Arbeitspreis: 17,580 ct/kwh mittl. Strompreis Reststrombezug: 17,580 ct/kwh Grundpreis: 1.566,00 /a Grundpreis: 54,00 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch 5,110 ct/kwh Vergütung für Stromeinspeisung: 13,110 ct/kwh 2 x Dachs und 2 x 80 kw Therme Bezugs- / sonstige Kosten Bezugs- / sonstige Kosten Gaskosten Kessel: ,00 /a Gaskosten Kessel: 5.447,67 /a Strombezugskosten: ,60 /a Strombezugskosten: 5.631,26 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch: 2.824,55 /a Vergütung für Stromeinspeisung: 3.569,20 /a Wartung Kessel: 0,00 /a BHKW Kosten: Gaskosten: ,52 /a Bedienung: 0,00 /a Wartung Kessel und Instandhaltung: 230,00 /a Wartung: 3.135,00 /a 70,00 /a Gesamte BHKW Kosten: ,52 /a Gesamtkosten ,60 /a Gesamtkosten ,51 /a Einsparung: 9.253,09 /a Überschuß in Bh: ,86 CO2 Einsparung in Bh: 906 t Mehrfamilienhaus Wohnbau Haiger eg 28 Wohneinheiten (WE)!!! Alte Anlage - Dachs!!!!

30 Datum: BHKW Daten: Proj.Nr.: Hersteller Senertec Projekt: Wohnhaus Typ: Dachs HKA G5.5 Bezugs- Steinchen / sonstige 2 Kosten el- Leistung 11,0 kw Haiger th. Leistung (mit Kondensor) 29,0 kw Brennstoffleistung (Hu) 41,0 kw - alle Preise sind Nettopreise Volllaststunden: h Invest. Standardkessel: 0,00 Invest. Kessel und BHKW ,00 Annuität: (10 Jahre, 4,5% Zinsen) 0,00 /a Annuität: (10 Jahre, 4,5 % Zinsen) ,82 /a Energiebezug / - erzeugung Jahresnutzungsgrad Kessel: 60,00% Jahresnutzungsgrad Kessel: 90,00% Wärmeerzeugung im Kessel: kwh Wärmenutzung von BHKW: kwh Gesamtwärmeverbrauch: kwh Gesamtwärmeverbrauch: kwh Gasbezug Kessel: kwh Gasbezug für Kessel: kwh Gasbezug für BHKW: kwh Gesamtgasverbrauch kwh Gesamtgasverbrauch: kwh Strombezug / -erzeugung Strombezug / -erzeugung Strombezug: kwh Strombezug: kwh gesamte Stromerzeugung: kwh Stromeinspeisung: kwh Stromeigenbedarf: kwh Stromeigenbedarf: kwh mittlere Energiepreise mittlere Energiepreise Gaspreis Kessel: 5,540 ct/kwh Gaspreis Kessel: 5,540 ct/kwh Grundpreis: 144,00 /a Grundpreis: 144,00 /a Gaspreis BHKW: Strom: Ohne Sanierung Wirtschaftlichkeitsprognose 2 x Dachs und 2 x 80 kw Therme Bezugs- / sonstige Kosten Gaskosten Kessel: ,00 /a Gaskosten Kessel: 5.447,67 /a Strombezugskosten: ,60 /a Strombezugskosten: 5.631,26 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch: 2.824,55 /a Energiebezug / - erzeugung Vergütung für Stromeinspeisung: 3.569,20 /a Wartung Kessel: 0,00 /a BHKW Kosten: Gaskosten: ,52 /a Bedienung: 0,00 /a Wartung Kessel und Instandhaltung: 230,00 /a Wartung: 3.135,00 /a 70,00 /a Gesamte BHKW Kosten: ,52 /a Gesamtkosten ,60 /a Gesamtkosten ,51 /a Einsparung: 9.253,09 /a Überschuß in Bh: ,86 (ohne öko- und Mineralölsteuer) 4,990 ct/kwh Strom: CO2 Einsparung in Bh: 906 t Arbeitspreis: 17,580 ct/kwh mittl. Strompreis Reststrombezug: 17,580 ct/kwh Grundpreis: 1.566,00 /a Grundpreis: 54,00 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch 5,110 ct/kwh Vergütung für Stromeinspeisung: 13,110 ct/kwh Bezugs- / sonstige Kosten Bezugs- / sonstige Kosten Gaskosten Kessel: ,00 /a Gaskosten Kessel: 5.447,67 /a Strombezugskosten: ,60 /a Strombezugskosten: 5.631,26 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch: 2.824,55 /a Vergütung für Stromeinspeisung: 3.569,20 /a Wartung Kessel: 0,00 /a BHKW Kosten: Gaskosten: ,52 /a Bedienung: 0,00 /a Wartung Kessel und Instandhaltung: 230,00 /a Wartung: 3.135,00 /a 70,00 /a Gesamte BHKW Kosten: ,52 /a Gesamtkosten ,60 /a Gesamtkosten ,51 /a Einsparung: 9.253,09 /a Überschuß in Bh: ,86 CO2 Einsparung in Bh: 906 t Mehrfamilienhaus Wohnbau Haiger eg 28 Wohneinheiten (WE)!!! Alte Anlage - Dachs!!!!

31 Mehrfamilienhaus Wohnbau Haiger eg 28 Wohneinheiten (WE)!!! Gas Brennwert NEU - Dachs!!!!

32 Kesselsanierung Datum: BHKW Daten: Proj.Nr.: Hersteller Senertec Projekt: Wohnhaus Typ: Dachs HKA G5.5 Steinchen 2 el- Leistung 11,0 kw Haiger th. Leistung (mit Kondensor) 29,0 kw Brennstoffleistung (Hu) 41,0 kw - alle Preise sind Nettopreise Volllaststunden: h Invest. Standardkessel: ,00 Invest. Kessel und BHKW ,00 Annuität: (10 Jahre, 4,5% Zinsen) 4.549,64 /a Annuität: (10 Jahre, 4,5 % Zinsen) ,82 /a Energiebezug / - erzeugung Wirtschaftlichkeitsprognose Energiebezug / - erzeugung Jahresnutzungsgrad Kessel: 85,00% Jahresnutzungsgrad Kessel: 90,00% Wärmeerzeugung im Kessel: kwh Wärmenutzung von BHKW: kwh Gesamtwärmeverbrauch: kwh Gesamtwärmeverbrauch: kwh Kesselsanierung Mit 2 x Dachs und 2 x 80kW Therme Gasbezug Kessel: kwh Gasbezug für Kessel: kwh Gasbezug für BHKW: kwh Gesamtgasverbrauch kwh Gesamtgasverbrauch: kwh Datum: BHKW Daten: Proj.Nr.: Hersteller Senertec Projekt: Wohnhaus Typ: Dachs HKA G5.5 Steinchen 2 el- Leistung 11,0 kw Haiger th. Leistung (mit Kondensor) 29,0 kw 41,0 kw Strombezug / -erzeugung Strombezug / -erzeugung Strombezug: kwh Strombezug: kwh gesamte Stromerzeugung: kwh Stromeinspeisung: kwh Stromeigenbedarf: kwh Stromeigenbedarf: kwh mittlere Energiepreise mittlere Energiepreise Gaspreis Kessel: 5,540 ct/kwh Gaspreis Kessel: 5,540 ct/kwh Grundpreis: 144,00 /a Grundpreis: 144,00 /a Gaspreis BHKW: Brennstoffleistung (Hu) (ohne öko- und Mineralölsteuer) 4,990 ct/kwh - alle Preise sind Nettopreise Volllaststunden: Strom: Strom: h Invest. Standardkessel: ,00 Invest. Kessel und BHKW ,00 Annuität: (10 Jahre, 4,5% Zinsen) 4.549,64 /a Annuität: (10 Jahre, 4,5 % Zinsen) ,82 /a Arbeitspreis: 17,580 ct/kwh mittl. Strompreis Reststrombezug: 17,580 ct/kwh Grundpreis: 1.566,00 /a Grundpreis: 54,00 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch 5,110 ct/kwh Vergütung für Stromeinspeisung: 13,110 ct/kwh Energiebezug / - erzeugung Wirtschaftlichkeitsprognose Bezugs- / sonstige Kosten Bezugs- / sonstige Kosten Gaskosten Kessel: ,00 /a Gaskosten Kessel: 5.447,67 /a Strombezugskosten: ,10 /a Strombezugskosten: 5.191,76 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch: 2.824,55 /a Vergütung für Stromeinspeisung: 3.569,20 /a Wartung Kessel: 0,00 /a BHKW Kosten: Gaskosten: ,52 /a Bedienung: 0,00 /a Wartung Kessel und Instandhaltung: 230,00 /a Wartung: 3.135,00 /a 70,00 /a Gesamte BHKW Kosten: ,52 /a Gesamtkosten ,74 /a Gesamtkosten ,01 /a Einsparung: 5.492,72 /a Überschuß in Bh: ,24 CO2 Einsparung in Bh: 450 t Mit 2 x Dachs und 2 x 80kW Therme Energiebezug / - erzeugung Mehrfamilienhaus Wohnbau Haiger eg 28 Wohneinheiten (WE)!!! Gas Brennwert NEU - Dachs!!!!

33 Kesselsanierung Datum: BHKW Daten: Proj.Nr.: Bezugs- / sonstige Kosten Hersteller Senertec Projekt: Wohnhaus Typ: Dachs HKA G5.5 Steinchen 2 el- Leistung 11,0 kw Haiger th. Leistung (mit Kondensor) 29,0 kw Brennstoffleistung (Hu) 41,0 kw - alle Preise sind Nettopreise Volllaststunden: h Invest. Standardkessel: ,00 Invest. Kessel und BHKW ,00 Annuität: (10 Jahre, 4,5% Zinsen) 4.549,64 /a Annuität: (10 Jahre, 4,5 % Zinsen) ,82 /a Energiebezug / - erzeugung Wirtschaftlichkeitsprognose Mit 2 x Dachs und 2 x 80kW Therme Bezugs- / sonstige Kosten Gaskosten Kessel: ,00 /a Gaskosten Kessel: 5.447,67 /a Strombezugskosten: ,10 /a Strombezugskosten: 5.191,76 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch: 2.824,55 /a Vergütung für Stromeinspeisung: Energiebezug / - erzeugung 3.569,20 /a Wartung Kessel: 0,00 /a Jahresnutzungsgrad Kessel: 85,00% Jahresnutzungsgrad Kessel: 90,00% Wärmeerzeugung im Kessel: kwh Wärmenutzung von BHKW: kwh Gesamtwärmeverbrauch: kwh Gesamtwärmeverbrauch: kwh BHKW Kosten: Gaskosten: ,52 /a Bedienung: 0,00 /a Wartung Kessel und Instandhaltung: 230,00 /a Wartung: 3.135,00 /a 70,00 /a Gesamte BHKW Kosten: ,52 /a Gasbezug Kessel: kwh Gasbezug für Kessel: kwh Gasbezug für BHKW: kwh Gesamtgasverbrauch kwh Gesamtgasverbrauch: kwh Strombezug / -erzeugung Strombezug / -erzeugung Strombezug: kwh Strombezug: kwh gesamte Stromerzeugung: kwh Stromeinspeisung: kwh Stromeigenbedarf: kwh Stromeigenbedarf: kwh Gesamtkosten ,74 /a Gesamtkosten ,01 /a 5.492,72 /a mittlere Energiepreise mittlere Energiepreise Gaspreis Kessel: 5,540 ct/kwh Gaspreis Kessel: 5,540 ct/kwh Grundpreis: 144,00 /a Grundpreis: 144,00 Einsparung: /a Gaspreis BHKW: Überschuß in Bh: (ohne öko- und Mineralölsteuer) 4,990 ct/kwh ,24 Strom: Strom: CO2 Einsparung in Bh: Arbeitspreis: 17,580 ct/kwh mittl. Strompreis Reststrombezug: 17,580 ct/kwh Grundpreis: 1.566,00 /a Grundpreis: 54,00 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch 5,110 ct/kwh Vergütung für Stromeinspeisung: 13,110 ct/kwh 450 t Bezugs- / sonstige Kosten Bezugs- / sonstige Kosten Gaskosten Kessel: ,00 /a Gaskosten Kessel: 5.447,67 /a Strombezugskosten: ,10 /a Strombezugskosten: 5.191,76 /a Vergütung für Stromselbstverbrauch: 2.824,55 /a Vergütung für Stromeinspeisung: 3.569,20 /a Wartung Kessel: 0,00 /a BHKW Kosten: Gaskosten: ,52 /a Bedienung: 0,00 /a Wartung Kessel und Instandhaltung: 230,00 /a Wartung: 3.135,00 /a 70,00 /a Gesamte BHKW Kosten: ,52 /a Gesamtkosten ,74 /a Gesamtkosten ,01 /a Einsparung: 5.492,72 /a Überschuß in Bh: ,24 CO2 Einsparung in Bh: 450 t Mehrfamilienhaus Wohnbau Haiger eg 28 Wohneinheiten (WE)!!! Gas Brennwert NEU - Dachs!!!!

34 Fazit ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR In Objekten mit kontinuierlicher Nutzung und Verbrauch rechnet sich ein Dachs ab einem Wärmeverbrauch ab ca kwh/a In Objekten mit saisoneller Nutzung oder Verbrauch sollte der Dachs eine Laufzeit von min Bh/a erreichen. Ökologisch gesehen macht ein BHKW immer Sinn, da die hohe Primärenergieeffizienz, bei gleichzeitiger Erzeugung von Strom und Wärme, immer einher geht mit CO2-Reduktion.

35 Ausblick Jedem sein Kraftwerk in den Keller - dezentrales Kraftwerk Hessen, stabile Heizkosten und -50% CO2 Dezentrales Kraftwerk Hessen

36 Ausblick ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR 6,1 Mio. Einwohner in Hessen entspricht ca Heizungsanlagen Erneuerungen pro Jahr Anlagen pro Jahr in Hessen Anlagen bis 2020

37 Ausblick ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR

38 Ausblick ENERGIEDIENSTLEISTUNG & HAUSVERWALTUNG FREISCHLAD GbR

39 Vielen Dank Wagen wir die Dinge zu sehen wie sie sind. Es reicht nicht aus nur den Weg zu kennen, du musst ihn auch gehen!! - Albert Schweitzer -

Gehrden, den 16.07.2010. Sehr geehrter. vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gehrden, den 16.07.2010. Sehr geehrter. vielen Dank für Ihre Anfrage. Gehrden, den 16.07.2010 Sehr geehrter vielen Dank für Ihre Anfrage. Bei dem Einsatz eines BHKWs mit einer elektrischen Leistung von 16 kw und einer thermischen Leistung von 33 kw ist in etwa mit einer

Mehr

Heizsysteme im Vergleich

Heizsysteme im Vergleich Heizsysteme im Vergleich Möglichkeiten, Wirtschaftlichkeit und Förderung 16./17. Februar 2013 Vorstellung N-ERGIE AKTIENGESELLSCHAFT Energie- und Umweltberatung Harald Liebel Telefon: 0911 802-58222 Telefax:

Mehr

Contracting. dezentrale Energieerzeugung mit kleinen BHKWs

Contracting. dezentrale Energieerzeugung mit kleinen BHKWs Contracting dezentrale Energieerzeugung mit kleinen BHKWs Stadt Bad Oldesloe 100% Stadt Mölln 100% Stadt Ratzeburg 100% 1/3 1/3 1/3 Energievertrieb in eigenen und fremden Netzgebieten 100% 51% 36% Gasnetze

Mehr

Energiecontracting - ein wichtiges Instrument bei der energetischen Sanierung im Wohnungsbau. Klaus Preiser. badenova - Marktgebiet.

Energiecontracting - ein wichtiges Instrument bei der energetischen Sanierung im Wohnungsbau. Klaus Preiser. badenova - Marktgebiet. Energiecontracting - ein wichtiges Instrument bei der energetischen Sanierung im Wohnungsbau Klaus Preiser Bild 1 badenova - Marktgebiet Sinzheim Bild 2 badenova ist kommunal Anteilseigner: 8 7 6 1 5 4

Mehr

Das energetische Konzept der Wohnbau Bergstraße eg. Gewinner werden im Kampf um die Kohle.

Das energetische Konzept der Wohnbau Bergstraße eg. Gewinner werden im Kampf um die Kohle. Das energetische Konzept der Wohnbau Bergstraße eg Gewinner werden im Kampf um die Kohle. Vortrag zur Veranstaltung des IfG Münster und des VdW Rheinland Westfalen e.v. am 19.03.2014 in Münster Agenda

Mehr

Kleine KWK-Anlagen in der Praxis

Kleine KWK-Anlagen in der Praxis Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtschaftsing. Michael Geißler Geschäftsführer Berliner Energieagentur GmbH Berliner Energietage 2008 Perspektiven dezentraler Energiesysteme 5. Mai 2008 Inhalt Berliner Energieagentur

Mehr

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum Datenaufnahme Datum 9.4.14 letzte Änderung Frau/Herr/Fam: Name: Straße: PLZ / Ort: WEG BHKW-Auswahl 2 Stk. Gas-BHKW 84, kw Deckung 54,15% Wärmeversorgung bisher: Öl Baujahr des bisherigen Kessels: 2 des

Mehr

Energieeffizienz durch BHKW-Nutzung Beispiel Weier

Energieeffizienz durch BHKW-Nutzung Beispiel Weier Energieeffizienz durch BHKW-Nutzung Beispiel Weier Das Unternehmen Weier Seit über 60 Jahren Erfahrung in Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Generatoren und Motoren Gegründet: Übernahme: Branchen:

Mehr

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Mini-BHKW der Stadtwerke ETO

Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Mini-BHKW der Stadtwerke ETO Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung Mini-BHKW der Stadtwerke ETO Constantin Krass Ostbevern, der 14.01.2014 Inhaltsverzeichnis Vorstellung/Begrüßung Mini-BHKW Energie günstig selbst erzeugen Grundlagen

Mehr

am Beispiel der EC-Jung Stiftung Hamburg

am Beispiel der EC-Jung Stiftung Hamburg Mini BHKW-Check am Beispiel der EC-Jung Stiftung Hamburg 07.09.2010 Frederik Wache Martin Ebel 1 Ablauf Teilnehmer füllt Formular aus: Angaben zum Gebäude, zum bestehenden Heizsystem, zum Verbrauch Auswertung

Mehr

Dipl. Ing. Olaf Ahrens Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW. BHKW s heute in der Praxis

Dipl. Ing. Olaf Ahrens Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW. BHKW s heute in der Praxis Dipl. Ing. Olaf Ahrens Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW BHKW s heute in der Praxis 25.09.2008 Grundlagen für die Auslegung monatlicher Brennstoff-/Wärmebedarf über 2 Jahre monatlicher Stromverlauf über

Mehr

Senkung der Energiekosten durch kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme Kraft-Wärme-Kopplung in kleinen und mittelgroßen Wohn- und Gewerbegebäuden

Senkung der Energiekosten durch kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme Kraft-Wärme-Kopplung in kleinen und mittelgroßen Wohn- und Gewerbegebäuden Senkung der Energiekosten durch kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme Kraft-Wärme-Kopplung in kleinen und mittelgroßen Wohn- und Gewerbegebäuden August 2013 Agenda Das TZE: Institution / Funktionen

Mehr

Geld, Ärger und CO 2 sparen mit Contracting

Geld, Ärger und CO 2 sparen mit Contracting Jochen Fürniß 20.03.2012 Geld, Ärger und CO 2 sparen mit Contracting Mainova EnergieDienste Agenda 1 Vorstellung der Mainova EnergieDienste 2 Contracting 2.1 Was ist Contracting und wie funktioniert es?

Mehr

Energiemengen & Strombezugskostenanalyse

Energiemengen & Strombezugskostenanalyse Energiemengen & Strombezugskostenanalyse Januar 211 Dezember 211 Musterfirma GmbH & Co. KG Musterdruckerei Industriestr. 1 11111 Musterstadt Kundennummer: 12345 Energiemengen und Strombezugskostenanalyse

Mehr

FKT - 16.06.2015 - Essen Praxisbeispiele zur Umsetzung von Effizienzmaßnahmen und Ausblick auf das kommende KWK-Gesetz 2016

FKT - 16.06.2015 - Essen Praxisbeispiele zur Umsetzung von Effizienzmaßnahmen und Ausblick auf das kommende KWK-Gesetz 2016 Praxisbeispiele zur Umsetzung von Effizienzmaßnahmen und Ausblick auf das kommende KWK-Gesetz 2016 Stefan Bolle GASAG Contracting GmbH Im Teelbruch 55 45219 Essen Tel. 02054-96954 - 30 Fax 02054-96954

Mehr

Blockheizkraftwerke-ja! Aber wie?

Blockheizkraftwerke-ja! Aber wie? Blockheizkraftwerke-ja! Aber wie? Dipl. Ing. Olaf Ahrens ENERATIO Ingenieurbüro Einsatzmöglichkeiten BHKW Hamburg 03.12.2009 KWK-Potentialstudie Auftrag durch Stadt Hamburg / BSU für Anlagen von 1,0-20

Mehr

Energieerzeugung im 14-Familienhauses Schweigerweg 20 Markt Schwaben (Baujahr 1970)

Energieerzeugung im 14-Familienhauses Schweigerweg 20 Markt Schwaben (Baujahr 1970) Dipl.Kfm. Ulrich Haushofer Energieerzeugung im 14-Familienhauses Schweigerweg 20 Markt Schwaben (Baujahr 1970) Im Mai 2009 haben wir die alte Gasheizung (mit mehr als 100kW Leistung) durch ein Gas-BHKW

Mehr

Stromverkauf an die Mieter als Kundenbindung

Stromverkauf an die Mieter als Kundenbindung Stromverkauf an die Mieter als Kundenbindung Praxisbeispiel Energieforum West Essen 26.01.2015 Stand 30.11.2014: 115.188 Wirtschaftswoche 12-2014 Meinen Strom bekomme ich vom Vermieter Der Einsatz von

Mehr

Wärme-Strom-Gemeinschaft eg 2009-2012. Wärme

Wärme-Strom-Gemeinschaft eg 2009-2012. Wärme Wärme 1 Beweggründe für die Genossenschaftsgründung Die Beteiligung der Stadtwerke Schwabach an der Beteiligungsgesellschaft zur Errichtung eines Steinkohlekraftwerkes in Lubmin mobilisierte 2009 die Bürger

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine Versammlungsbereich Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser

Mehr

ecopower Mini-Blockheizkraftwerk

ecopower Mini-Blockheizkraftwerk ecopower Mini-Blockheizkraftwerk Das kleine Kraftwerk im Keller Vaillant Vertriebsingenieur Dipl.-Ing. (FH) Benjamin Michler Tel. 0171/9763484 ecopower Mini-Blockheizkraftwerk Das kleine Kraftwerk im Keller

Mehr

FKT 19.03.2014 Kälteerzeugung im Krankenhaus

FKT 19.03.2014 Kälteerzeugung im Krankenhaus Kälteerzeugung im Krankenhaus Ist der Einsatz einer Absorptionskältemaschine in Verbindung mit einem BHKW wirtschaftlich? Stefan Bolle GASAG Contracting GmbH Im Teelbruch 55 45219 Essen Tel. 02054-96954

Mehr

Strom Wärme Dampf Kälte o Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Chancen für ein decarbonisiertes Energiesystem. GASAG Contracting GmbH

Strom Wärme Dampf Kälte o Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Chancen für ein decarbonisiertes Energiesystem. GASAG Contracting GmbH Strom Wärme Dampf Kälte o Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Chancen für ein decarbonisiertes Energiesystem GASAG Contracting GmbH Standort Berlin Litfaß-Platz 2 10178 Berlin Tel. 030-7872 - 1671

Mehr

Realisierung einer wirtschaftlichen Eigenstromerzeugung für WEG, Vermieter und Mieter

Realisierung einer wirtschaftlichen Eigenstromerzeugung für WEG, Vermieter und Mieter Realisierung einer wirtschaftlichen Eigenstromerzeugung für WEG, Vermieter und Mieter Projektteam Kraftwerk Wiehre 11.04.2014 Kai Klinder EnergyConsulting Meyer Folie 1 EnergyConsulting Meyer 2014 KWK

Mehr

Infoveranstaltung Nahwärmeversorgung Bohlsen

Infoveranstaltung Nahwärmeversorgung Bohlsen Infoveranstaltung Nahwärmeversorgung Bohlsen am 11. Juni 2015, 29581 Bohlsen Begrüßung Vorstellung des Nahwärmekonzeptes (ineg) technisch finanziell Vorstellung der Gründung der Bürgerenergie Bohlsen eg

Mehr

Klimaschutzinitiative Kreis Soest

Klimaschutzinitiative Kreis Soest Klimaschutzinitiative Kreis Soest Die Kraft-Wärme-Kopplung vorgestellt von: Matthias Buckler Wer Strom erzeugen kann besitzt eine In den letzten 10 Jahren ist der Strompreis grube ähnlich angestiegen

Mehr

Kraft Wärme Kopplung mit Blockheizkraftwerken

Kraft Wärme Kopplung mit Blockheizkraftwerken Kraft Wärme Kopplung mit Blockheizkraftwerken Was versteht man unter Kraft Wärme Kopplung? Antriebsenergie: - Erdgas -Heizöl - Biogas - Pflanzenöl - Biomasse Prozess: - Verbrennungsmotor -Gasturbine -

Mehr

Betriebsergebnis BHKW Cyriax

Betriebsergebnis BHKW Cyriax Betriebsergebnis BHKW Cyriax 1 Agenda 14.04.2015 Gas- und Stromverbrauch Cyriax 2012 Wirtschaftlichkeitsberechnung 2012 Gas- und Stromverbrauch BHKW Cyriax 2014 Betriebsergebnis BHKW 2014 After Sales Service

Mehr

Voraussetzungen zum Einsatz von BHKWs Zusammenhänge und Beispiele

Voraussetzungen zum Einsatz von BHKWs Zusammenhänge und Beispiele Voraussetzungen zum Einsatz von BHKWs Zusammenhänge und Beispiele Hochschule für Künste, Bremen am 21.04.2016 Dipl. Ing. Heinz Eggersglüß, UTEC GmbH Titel Wesentliche Wirtschaftlichkeitsparameter BHKW-Laufzeit:

Mehr

RundumWärme NATÜRLICH WÄRME. Ihre passende Wärmelösung

RundumWärme NATÜRLICH WÄRME. Ihre passende Wärmelösung RundumWärme NATÜRLICH WÄRME Ihre passende Wärmelösung PASSEND FÜR SIE Das Wärmekonzept für Ihren Neubau oder Ihre Sanierung Einfach, zuverlässig, günstig so wünschen sich unsere Kunden Ihre neue Wärmeversorgung.

Mehr

MODERNISIERUNGSCHECK FÜR ALTBAUTEN am 11.02.2009 für Sie erstellt von: co2online

MODERNISIERUNGSCHECK FÜR ALTBAUTEN am 11.02.2009 für Sie erstellt von: co2online Hochkirchstraße 9 10829 Berlin co2online gemeinnützige GmbH Hochkirchstr. 9 10829 Berlin www.co2online.de info@co2online.de MODERNISIERUNGSCHECK FÜR ALTBAUTEN am 11.02.2009 für Sie erstellt von: co2online

Mehr

Mikro-BHKW: Überblick und Verbindung zur PV

Mikro-BHKW: Überblick und Verbindung zur PV Mikro-BHKW: Überblick und Verbindung zur PV 8. Erfahrungsaustausch ehrenamtlicher Energie-Initiativen 13.Juli SEZ Dipl.-Ing. (FH) Friedhelm Steinborn B.Sc. Jesus Pirla Steinborn innovative Gebäude-Energieversorgung

Mehr

Kurzvorstellung durch. EOR-Forum 2009. EOR-Forum 2009 Vergleich zentrale u. dezentrale Wärmeversorgung für ein Neubaugebiet

Kurzvorstellung durch. EOR-Forum 2009. EOR-Forum 2009 Vergleich zentrale u. dezentrale Wärmeversorgung für ein Neubaugebiet Vergleich von zentraler und dezentraler Wärmeversorgung in einem Neubaugebiet Beispiel Neubaugebiet Rosenstraße in Haßloch im Auftrag des Ministeriums für Finanzen Rheinland-Pfalz Kurzvorstellung durch

Mehr

Seite 1. Düsseldorf 2009

Seite 1. Düsseldorf 2009 - Energetische Gebäudesanierung am Beispiel der Solarsiedlung in Köln-Riehl - Energetisches Bauen in Quartieren am Beispiel der Solarsiedlung in Köln-Niehl Düsseldorf 2009 Seite 1 Erbbauverein Köln eg

Mehr

Innovative Heiztechnik für die gemeinsame Zukunft

Innovative Heiztechnik für die gemeinsame Zukunft Innovative Heiztechnik für die gemeinsame Zukunft Kraft-Wärme-Kopplung im Ein- und Mehrfamilienhaus Folie 0 Berlin, 17. 05. 2013 Dipl.-Ing. Jörg Oschatz Effizienzstruktur der Heizungsanlagen in Deutschland

Mehr

3. Umweltmesse Ratingen 22. und 23. September 2012

3. Umweltmesse Ratingen 22. und 23. September 2012 3. Umweltmesse Ratingen 22. und 23. September 2012 Stromerzeugende Heizung Genie oder Wahnsinn? Erfahrungsberichte zu Mini- Blockheizkraftwerken KWK ein Baustein der Klimaschutzziele Definition unterschiedlicher

Mehr

Das Mainova Mikro BHKW

Das Mainova Mikro BHKW Michael Stolze Frankfurt 30.05.2011 Das Mainova Mikro BHKW Mit der Stromerzeugenden Heizung ins Co² Freie Zeitalter Agenda 1 2 3 4 5 Die Zukunft das Co 2 freie Zeitalter Haustechnik im Jahr 2021 Schritt

Mehr

Erzeugung von BioErdgas und ökonomische

Erzeugung von BioErdgas und ökonomische Erzeugung von BioErdgas und ökonomische Rahmenbedingungen für den Einsatz im BHKW BioErdgas in kommunalen Liegenschaften Eine Veranstaltung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung kommt aber nicht von allein!

Kraft-Wärme-Kopplung kommt aber nicht von allein! Kraft-Wärme-Kopplung kommt aber nicht von allein! Blockheizkraftwerke Energiereferat Frankfurt am Main Dr. Werner Neumann /Gerd Prohaska Kraft- Wärme Kopplung ist nicht EINE Technik es ist ein PRINZIP!

Mehr

Guten Tag. Vorstellung Veranlassung Einleitung Technik Auslegung Kosten Förderung Wirtschaftlichkeit Betreibermodelle Lichtblick Resümee Diskussion

Guten Tag. Vorstellung Veranlassung Einleitung Technik Auslegung Kosten Förderung Wirtschaftlichkeit Betreibermodelle Lichtblick Resümee Diskussion Guten Tag Vorstellung Veranlassung Einleitung Technik Auslegung Kosten Förderung Wirtschaftlichkeit Betreibermodelle Lichtblick Resümee Diskussion Heinrich- Budde- Straße 6, 04157 Leipzig, http://www.ib-egs.de

Mehr

KWK Ein Kraftwerk für meinen Keller Veranstaltungsreihe energieeffizientes Wohnen

KWK Ein Kraftwerk für meinen Keller Veranstaltungsreihe energieeffizientes Wohnen KWK Ein Kraftwerk für meinen Keller Veranstaltungsreihe energieeffizientes Wohnen 28. August 2012 Agenda os.a.t. S A T Sonnen-& AlternativTechnik GmbH & Co. KG odie SenerTec GmbH / BDR Thermea oder Dachs-

Mehr

Blockheizkraftwerke STATT NETZAUSBAU. Martin Ufheil solaresbauen GmbH Emmy Noetherstr. 2 79110 Freiburg Tel.: 0761 / 45688-30 www.solares-bauen.

Blockheizkraftwerke STATT NETZAUSBAU. Martin Ufheil solaresbauen GmbH Emmy Noetherstr. 2 79110 Freiburg Tel.: 0761 / 45688-30 www.solares-bauen. Blockheizkraftwerke STATT NETZAUSBAU Martin Ufheil solaresbauen GmbH Emmy Noetherstr. 2 79110 Freiburg Tel.: 0761 / 45688-30 www.solares-bauen.de solares bauen GmbH - 10 Jahre Energieeffizienz solares

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung: Schlu sseltechnologie fu r die Energiewende

Kraft-Wärme-Kopplung: Schlu sseltechnologie fu r die Energiewende Kraft-Wärme-Kopplung: Schlu sseltechnologie fu r die Energiewende Freiburg, 16.11.2012 Dr. Jörg Lange & Martin Ufheil solaresbauen GmbH Emmy Noetherstr. 2 79110 Freiburg Tel.: 0761 / 45688-30 www.solares-bauen.de

Mehr

Nahwärmeversorgung in Wallenhorst

Nahwärmeversorgung in Wallenhorst Matthias Partetzke; partetzke@ineg-energie.de Nahwärmeversorgung in Wallenhorst A) Neu-Baugebiet (28 EFH) B) Bestandsgebiet C) Gewerbegebiet D) Öffentliche Gebäude 04.04.2013 1 Wer ist die ineg? Die ineg

Mehr

Wärmepumpe mit Erdsonde 10 kw:

Wärmepumpe mit Erdsonde 10 kw: Wärme aus dem Erdreich: Die Sole/Wasser-Wärmepumpe entzieht dem Erdboden Wärme mit Hilfe von Erdkollektoren oder Erdsonden und kann ganzjährig den gesamten Heizbetrieb mit Warmwasser übernehmen. Vor allem

Mehr

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Grundprinzip Effizienz Wirkungsgrad Getrennte Energieerzeugung Strom und Wärme werden unabhängig voneinander in getrennten Prozessen erzeugt (Kraftwerk oder Heizkessel)

Mehr

Die Fieberkurve der Erde

Die Fieberkurve der Erde Die Fieberkurve der Erde Folgekosten in Deutschland: 800.000.000.000,- Quelle: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung 2007 Robert Albrecht * abaxa Innovative Energie-Systeme GmbH * www.abaxa.com 4

Mehr

Heizkosten: /a Kaminkehrerkosten: 120 /a -120 /a Wartungskosten: 60 /a -60 /a Wärmegestehungskosten: 0,087 /kwh

Heizkosten: /a Kaminkehrerkosten: 120 /a -120 /a Wartungskosten: 60 /a -60 /a Wärmegestehungskosten: 0,087 /kwh KW Energie GmbH & Co. KG Wirtschaftlichkeitsberechnung im Vergleich zur Bestandsanlage Projekt: Weller, Christian Heizöl BHKW KWE 10D-3 AP Kunde: Weller, Christian Ausgangswerte für die Energiekostenberechnung

Mehr

Energie-Contracting. für die Industrie und das produzierende Gewerbe. Konzentration auf die Kernkompetenz. Verbesserung der Ökobilanz

Energie-Contracting. für die Industrie und das produzierende Gewerbe. Konzentration auf die Kernkompetenz. Verbesserung der Ökobilanz Energie-Contracting für die Industrie und das produzierende Gewerbe. Konzentration auf die Kernkompetenz Verbesserung der Ökobilanz Einsparung von Investitionskosten Wirtschaftliche und sichere Energieversorgung

Mehr

Mikro KWK Die stromerzeugende Heizung. Dipl.-Ing. (TU) Burkhard Maier Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V.

Mikro KWK Die stromerzeugende Heizung. Dipl.-Ing. (TU) Burkhard Maier Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Mikro KWK Die stromerzeugende Heizung Dipl.-Ing. (TU) Burkhard Maier Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Agenda Mikro-KWK, die umweltfreundliche, stromerzeugende

Mehr

Strom aus KWK-Anlagen selbst vermarkten? Klaus Preiser

Strom aus KWK-Anlagen selbst vermarkten? Klaus Preiser Strom aus KWK-Anlagen selbst vermarkten? Klaus Preiser Energiecontracting bei badenovawärme rmeplus Incl. Tochtergesellschaften FWV und EVB erzeugen wir bei badenova WÄRMEPLUS ca. 200 Mio. kwh Wärme und

Mehr

Wärme & Umwelt Dieter Küster

Wärme & Umwelt Dieter Küster StartUp zur AG Gründung Wärme & Umwelt Tel.: 0711 446154 dieter.kuester@web.de Die Wärme könnte uns alle erwärmen. Ein Appell an die Kraftwerke mit KWK. Verdoppelung der Fernwärme durch Abwärme-Nutzung

Mehr

Genossenschaftsstrom 2.0 Zukunft der Stromversorgung im Wohnungsbau

Genossenschaftsstrom 2.0 Zukunft der Stromversorgung im Wohnungsbau Genossenschaftsstrom 2.0 Zukunft der Stromversorgung im Wohnungsbau 35 Prozent der Mieterhaushalte haben ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von weniger als 1.300 EUR. Wenn es gelingt, die Stromerzeugung

Mehr

Der Lifecycle-Ansatz als Treiber für innovatives Energie- Contracting

Der Lifecycle-Ansatz als Treiber für innovatives Energie- Contracting Der Lifecycle-Ansatz als Treiber für innovatives Energie- Contracting Energieeffizienz eine stete Herausforderung an Wissenschaft und Praxis Alfred Gayer Kfm. Geschäftsführer GmbH SEITE 1 Der Lifecycle-Ansatz

Mehr

Urbane Energiesysteme

Urbane Energiesysteme Urbane Energiesysteme Beitrag der Stadtwerke Stuttgart zur Energiewende Stuttgart, 06. Februar 2014 Dr. J. Link, S. Ronzani, D. Jegel, T. Andersen 100% Unternehmen der Stadt Stuttgart Lokale Arbeitsplätze

Mehr

Chancen und Replizierbarkeit von Contractingmodellen und Eigenstromversorgung

Chancen und Replizierbarkeit von Contractingmodellen und Eigenstromversorgung Chancen und Replizierbarkeit von Contractingmodellen Oliver Zernahle Prokurist / Bereichsleiter Contracting Berliner Energieagentur GmbH Präsentation von Zwischenergebnissen des Forschungsprojektes ProSHAPE

Mehr

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR ÜBERSICHT - Technik BHKW - Energieeffizienz im Vergleich - Finanzierung des Projekts - Besonderheiten der

Mehr

Nahwärmeversorgung für Ilsfeld. Gemeinderatssitzung 24.07.2012

Nahwärmeversorgung für Ilsfeld. Gemeinderatssitzung 24.07.2012 Nahwärmeversorgung für Ilsfeld Gemeinderatssitzung 24.07.2012 1 Auswertung Fragebögen 115 erhaltene Fragebögen davon: 87 Interesse (76 %) 28 Vielleicht 73 Ölheizungen/ 34 Gasheizungen 105 im betrachteten

Mehr

EffCheck und mehr Energieeffizienz im Pumpenund Elektromotorenbereich

EffCheck und mehr Energieeffizienz im Pumpenund Elektromotorenbereich EffCheck und mehr Energieeffizienz im Pumpenund Elektromotorenbereich Projektleitung: Prof. Dr. Klaus Helling Projektmanager: Dipl. Ing. (FH) Helmut Krames Bachelor-Thesis: B. Eng. Roman Jonetzko Datum:

Mehr

Modernisierung der Energieversorgung im Kreisklinikum Siegen

Modernisierung der Energieversorgung im Kreisklinikum Siegen Modernisierung der Energieversorgung im Kreisklinikum Siegen Dezentrale Energieerzeugung mittels BHKW Prof. Dr. Andreas Henne Ingenieurgesellschaft Dr.-Ing Henne mbh, Siegen Energiecontracting mit dem

Mehr

EC Power GmbH KWK-Gesetz Nov. 2009

EC Power GmbH KWK-Gesetz Nov. 2009 EC Power GmbH KWK-Gesetz Nov. 2009 1 af 21 EC-Power GmbH EC-Power GmbH Hauptwerk mit Produktion EC Power A/S in Dänemark 2 Deutschland Niederlassungen in Göppingen und Papenburg Hersteller von Block-Heiz-

Mehr

Forum Klein-KWK Mittelhessen 24. April 2007 MVV Energie Dr. Doris Wittneben Dr. Stefan Holler

Forum Klein-KWK Mittelhessen 24. April 2007 MVV Energie Dr. Doris Wittneben Dr. Stefan Holler Heiz dir deinen Strom Der Praxistest der MVV Energie Forum Klein-KWK Mittelhessen 24. April 2007 MVV Energie Dr. Doris Wittneben Dr. Stefan Holler Kurzportrait von MVV Energie Die MVV Energie Gruppe ist

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung im Energienetz der Zukunft

Kraft-Wärme-Kopplung im Energienetz der Zukunft Kraft-Wärme-Kopplung im Energienetz der Zukunft Peter Lückerath, EnergieAgentur.NRW Folie 1 KWK-Impulsprogramm.NRW Autor: Peter Lückerath Gegründet 1990 durch das damalige Wirtschaftsministerium NRW Neutral,

Mehr

Praxiserfahrungen mit Mini und Mikro BHKW

Praxiserfahrungen mit Mini und Mikro BHKW echnische Universität München Praxiserfahrungen mit Mini und Mikro BHKW Dr.-Ing. Peter zscheutschler Dipl.-Ing. Josef Lipp Einleitung? Heizöl- und Erdgaspreis 2000 2011 $ Strompreis? 2000 2011 2 Hintergrund

Mehr

KWK in kirchlichen Einrichtungen. Hildesheim, 26. Januar 2013 Dipl.-Ing. Christian Dahm, EnergieAgentur.NRW

KWK in kirchlichen Einrichtungen. Hildesheim, 26. Januar 2013 Dipl.-Ing. Christian Dahm, EnergieAgentur.NRW KWK in kirchlichen Einrichtungen Hildesheim, 26. Januar 2013 Dipl.-Ing. Christian Dahm, EnergieAgentur.NRW EnergieAgentur.NRW Neutrale Einrichtung des Landes NRW Ansprechpartner für Unternehmen, Kommunen,

Mehr

Betriebskostengegenüberstellung. Objekt: FERCAD

Betriebskostengegenüberstellung. Objekt: FERCAD Betriebskostengegenüberstellung Kostenschätzung basierend auf den vorliegenden Projektdaten, wie Heiz- und Kühlleistung, Gas- und Strompreis unter Berücksichtigung der Vorgaben aus dem Eneuerbare-Energien-Wärmegesetz

Mehr

Wärmemarkt der Zukunft

Wärmemarkt der Zukunft Wärmemarkt der Zukunft Kaiserslautern, 3. Mai 2012 Dr. Jochen Arthkamp, ASUE e. V. Energiewende Einsparung von Energie Reduzierung der CO 2 -Emissionen Ausstieg aus der Kernenergie Effizienzsteigerung

Mehr

NEUES DENKEN FÜR EINE NEUE ZEIT.

NEUES DENKEN FÜR EINE NEUE ZEIT. solarwalter.de NEUES DENKEN FÜR EINE NEUE ZEIT. Effiziente Energielösungen für Gewerbe, Industrie & Umwelt PARTNER JE MEHR WIR VON DER NATUR NEHMEN, DESTO MEHR KÖNNEN WIR IHR GEBEN. SOLARWALTER ist Ihr

Mehr

Wirtschaftlichkeit EAV Neuerkerode

Wirtschaftlichkeit EAV Neuerkerode Wirtschaftlichkeit EAV Neuerkerode Das Projekt "Neuerkerode 2015 Energetische Analyse einer nahwärmeversorgten Liegenschaft für Behinderte" ergab folgende Grunddaten für die Jahresbilanz der Energien von

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung in der Wohnungswirtschaft Potenziale und Chancen

Kraft-Wärme-Kopplung in der Wohnungswirtschaft Potenziale und Chancen Kraft-Wärme-Kopplung in der Wohnungswirtschaft Potenziale und Chancen Prof. Dr.-Ing. Bernd Thomas Hochschule Reutlingen Reutlingen Research Institut RRI bernd.thomas@reutlingen-university.de Einführung

Mehr

Energetische und wirtschaftliche Betrachtung Phase 1

Energetische und wirtschaftliche Betrachtung Phase 1 GeWoBau Pfungstadt e.g. Energetische und wirtschaftliche Betrachtung Phase 1 Objektliste Goethestraße 80 Goethestraße 66-74 Römerstraße 1,3 Goethestraße 58-62 Adam-Schwindt-Strasse 1-7 Phase 1 Bestandsaufnahme

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung und seine Vorteile. EnergieAgentur.NRW MBA/Dipl.-Ing.(FH) Matthias Kabus

Kraft-Wärme-Kopplung und seine Vorteile. EnergieAgentur.NRW MBA/Dipl.-Ing.(FH) Matthias Kabus Kraft-Wärme-Kopplung und seine Vorteile EnergieAgentur.NRW MBA/Dipl.-Ing.(FH) Matthias Kabus Gegründet 1990 durch das damalige Wirtschaftsministerium NRW Neutrale, unabhängige, nicht kommerzielle Einrichtung

Mehr

CONTRACTING - GRUNDLAGEN UND FÖRDERMÖGLICHKEITEN

CONTRACTING - GRUNDLAGEN UND FÖRDERMÖGLICHKEITEN CONTRACTING - GRUNDLAGEN UND FÖRDERMÖGLICHKEITEN 17.04.2013 Energieeffizienz in Unternehmen IHK Trier Nicole Künzer Referentin für Energiewirtschaft GLIEDERUNG» Über uns Die Energieagentur RLP» Was ist

Mehr

Forum Klein-KWK Nordhessen

Forum Klein-KWK Nordhessen Forum Klein-KWK Nordhessen 14.5.2008 Klein-KWK-Anlagen in der Strategie eines regionalen Versorgungsunternehmens Dipl. Ing. Dieter Rütten Leiter Key-Account Management Strom, Gas, Fernwärme, Energiedienstleistungen,

Mehr

Nahwärmeversorgung Harlemanns Bülten in Vreden

Nahwärmeversorgung Harlemanns Bülten in Vreden partetzke@ineg-energie.de Nahwärmeversorgung Harlemanns Bülten in Vreden am 14 April 2015 IngenieurNetzwerk Energie eg Matthias Partetzke 1 Wer ist die ineg? Die ineg ist ein genossenschaftlich geprägtes

Mehr

Analyse von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen

Analyse von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen Analyse von Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen Ing. Erich Pachatz 8665 Langenwang, Waldgasse 25 Tel.: 03854/25175, 0664/5094643 E-Mail: erich.pachatz@aon.at Raiffeisen MMT, 2010-02-25 Energieeffizienz

Mehr

Neue Modelle Solarstrom zu nutzen

Neue Modelle Solarstrom zu nutzen IHK-Informationsveranstaltung Erneuerbare Energien in Unternehmen Neue Modelle Solarstrom zu nutzen Vertrieb AG. 19.03.2015 Philipp Birkenstock Vertrieb AG 19.03.2015 SEITE 1 Die Struktur der AG AG Power

Mehr

Wärme-Contracting und Energieeffizienz in der Zukunft. 10. März 2011 Stadtmuseum Siegburg

Wärme-Contracting und Energieeffizienz in der Zukunft. 10. März 2011 Stadtmuseum Siegburg Wärme-Contracting und Energieeffizienz in der Zukunft 10. März 2011 Stadtmuseum Siegburg URBANA Teil der KALO Gruppe Unternehmensverbund KALO Gruppe URBANA Planung und Errichtung von Energieanlagen Energiemanagement

Mehr

Integration der Strom- und Wärmeerzeugung in den Wohnbereich dezentrale Versorgungssicherheit

Integration der Strom- und Wärmeerzeugung in den Wohnbereich dezentrale Versorgungssicherheit Integration der Strom- und Wärmeerzeugung in den Wohnbereich dezentrale Versorgungssicherheit Teil 1: Kraft-Wärme-Kopplung für den Wohnbereich Eine lohnende Investition? Dr. Günther Ebert Fraunhofer-Institut

Mehr

Kostenvergleich Direktverdampfer-Wärmepumpe. mit Ölheizung, Gasheizung und Pelletheizung. Hinweise:

Kostenvergleich Direktverdampfer-Wärmepumpe. mit Ölheizung, Gasheizung und Pelletheizung. Hinweise: Kostenvergleich Direktverdampfer-Wärmepumpe mit Ölheizung, Gasheizung und Pelletheizung Vorliegendes Beispiel als Berechnungsgrundlage: Einfamilienhaus 150 m 2, 50 W/m 2 = 7,5 kw Heizlast ohne Brauchwasser

Mehr

Kurzgutachten zum Effizienzvergleich

Kurzgutachten zum Effizienzvergleich Kurzgutachten zum Effizienzvergleich von DIRECTTECH-Heizungen und konventionellen Heizungssystemen Projekt-Nr.: 08-0044 Auftraggeber: DIRECTTECH GmbH Bullermannshof 21 47441 Moers Auftragnehmer: Diplomphysiker

Mehr

R Tec Ingenieurbüro Dipl.Ing. Udo D.Schlegel, Zum Sundern 8, 38527 Meine

R Tec Ingenieurbüro Dipl.Ing. Udo D.Schlegel, Zum Sundern 8, 38527 Meine 1. Vorwort... 2 2. Block - Heiz Kraftwerke (BHKW)... 3 3. HybElW das Kraftwerk fürs Einfamilienhaus... 4 3.1. Wie ist das möglich?... 5 3.2. Fazit... 5 3.3. Wirtschaftlichkeit als Beispiel... 6 4. Servicekonzept...

Mehr

Nahwärmeversorgung für Gündelbach

Nahwärmeversorgung für Gündelbach Nahwärmeversorgung für Gündelbach 1 Realisierte Projekte 2 Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme Energieerzeugung Wärmeabnahme Wärmeverteilung 3 Wärmeversorgung Schulzentrum Vaihingen seit 2003

Mehr

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR

Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR Dezentrale Energieversorgung durch BürgerInnen-Engagement am Beispiel Stromselbstversorgungs GbR ÜBERSICHT - Technik BHKW - Energieeffizienz im Vergleich - Finanzierung des Projekts - Besonderheiten der

Mehr

Ist-Zustand der Gebäude - Ansichten -

Ist-Zustand der Gebäude - Ansichten - Fachtagung: Energie-Effizienz im Gebäudebestand Rheinenergie Köln & Energieagentur NRW Thema: Referent: Bauen im Bestand Sanierungsbeispiele aus Köln Dr.-Ing. Jörg Albert Ist-Zustand der Gebäude - Ansichten

Mehr

BERLINER ENERGIETAGE Energieeffizienz in Deutschland

BERLINER ENERGIETAGE Energieeffizienz in Deutschland BERLINER ENERGIETAGE Energieeffizienz in Deutschland Dampfbetriebene Blockheizkraftwerke - Erprobung von lion-powerblocks in Berlin-Brandenburg 1. Der Feldversuch Rahmen, Laufzeit, Partner 2. Messprogramm

Mehr

Dipl.-Ing. (FH) Simon Schmerker - Herz & Lang GmbH. Kosten und Nutzen einer energetischen Sanierung

Dipl.-Ing. (FH) Simon Schmerker - Herz & Lang GmbH. Kosten und Nutzen einer energetischen Sanierung Dipl.-Ing. (FH) Simon Schmerker - Herz & Lang GmbH Kosten und Nutzen einer energetischen Sanierung Aktuelle Energieeinsparverordnung 1 Zweck der Verordnung Quelle: EnEV 2013-2 - Aktuelle Energieeinsparverordnung

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine - Wohnungen Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser Dipl.Ing.FH

Mehr

Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau. Alex Michels

Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau. Alex Michels Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau Alex Michels Vollkostenvergleich im Wohnungsneubau 2 Wie setzt sich der Vollkostenvergleich zusammen? 1. Kapitalgebundene Kosten = Aufwendungen für Investition + Installation

Mehr

Heizanlagen im Vergleich Welche Heizung passt zu mir?

Heizanlagen im Vergleich Welche Heizung passt zu mir? Heizanlagen im Vergleich Welche Heizung passt zu mir? Moosburger Solartage 16. Mai 2009 Moosburger Solartage 2009 1 Moosburger Solartage 2009 2 Womit werden deutsche Wohnungen geheizt? Strom 12,1% Fernwärme

Mehr

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung.

Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Begeisterte Kunden sind unsere beste Werbung. Ihr Fachbetrieb für Kraft-Wärme-Kopplung. Wir reduzieren die Energiekosten in Ihrem Betrieb! Meine sehr geehrte Damen und Herren, fast täglich werden wir von

Mehr

Kombi Biomasse & Solarthermie. Möglichkeiten und Herausforderungen. Andreas Reiter

Kombi Biomasse & Solarthermie. Möglichkeiten und Herausforderungen. Andreas Reiter Kombi Biomasse & Solarthermie Möglichkeiten und Herausforderungen Andreas Reiter Matrix großvolumige Bauten Umstellung auf Biomasse Solar Zeit zum Wechseln Umstellung auf Biomasse Solar Solar - Biomasse

Mehr

Typische Anwendungen im Betrieb. Workshop 1, Energie-Scouts Niederrheinische IHK zu Duisburg EnergieAgentur.NRW, Pedro Campos Silva

Typische Anwendungen im Betrieb. Workshop 1, Energie-Scouts Niederrheinische IHK zu Duisburg EnergieAgentur.NRW, Pedro Campos Silva Typische Anwendungen im Betrieb Workshop 1, Energie-Scouts Niederrheinische IHK zu Duisburg EnergieAgentur.NRW, Pedro Campos Silva Agenda / take-home-message 1. Energieverbrauch in der Wirtschaft Ich kenne

Mehr

Als Unternehmen selbst Strom erzeugen und vermarkten Grundlagen und Beispiele. Ulrich Elsenberger Leiter Vertrieb EDL KEVAG

Als Unternehmen selbst Strom erzeugen und vermarkten Grundlagen und Beispiele. Ulrich Elsenberger Leiter Vertrieb EDL KEVAG Als Unternehmen selbst Strom erzeugen und vermarkten Grundlagen und Beispiele Ulrich Elsenberger Leiter Vertrieb EDL KEVAG Gliederung: 1. Stromerzeugung und auf Basis des KWKG - Grundlagen - Beispiele

Mehr

Micro BHKW - Die neue Generation an Stirling- Generatoren für Einfamilienhäuser

Micro BHKW - Die neue Generation an Stirling- Generatoren für Einfamilienhäuser Micro BHKW - Die neue Generation an Stirling- Generatoren für Einfamilienhäuser Markus Schmid Gebietsleiter Deutschland Südwest Gebäudeenergieberater HWK SenerTec Schweinfurt 1 Allgemeine Hinweise Bitte

Mehr

Energie und Wärme: planbar und sicher für Ihre Zukunft

Energie und Wärme: planbar und sicher für Ihre Zukunft Baum gepflanzt Haus modernisiert Heizungsanlage gespart Energie 2.0 Energie und Wärme: planbar und sicher für Ihre Zukunft Wärme-Contracting: für die Rundum-Sorglos-Heizungsanlage Ihre Vorteile auf einen

Mehr

NEU. Alle reden von der Energiewende. Wir machen sie. Mit RWE easyoptimize den Dachs von SenerTec noch intelligenter und kosteneffizienter betreiben.

NEU. Alle reden von der Energiewende. Wir machen sie. Mit RWE easyoptimize den Dachs von SenerTec noch intelligenter und kosteneffizienter betreiben. FAMILIE WOLTERS GEHT NEU Alle reden von der Energiewende. Wir machen sie. Mit RWE easyoptimize den Dachs von SenerTec noch intelligenter und kosteneffizienter betreiben. 2 Intelligent Strom erzeugen und

Mehr

Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen

Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen Heiko Hilmer, Dipl.-Ing. (FH) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenbüttel

Mehr

Produktleitfaden EWärmeG Baden-Württemberg: Effiziente Lösungen für erdgasbeheizte Wohngebäude

Produktleitfaden EWärmeG Baden-Württemberg: Effiziente Lösungen für erdgasbeheizte Wohngebäude Produktleitfaden EWärmeG Baden-Württemberg: Effiziente Lösungen für erdgasbeheizte Wohngebäude Neu ab 1. Juli 2015: 15 Prozent Pflichtanteil Heizsysteme Industriesysteme Kühlsysteme Produktleitfaden EWärmeG

Mehr