22. Auslandsaufenthalt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "22. Auslandsaufenthalt"

Transkript

1 22. Auslandsaufenthalt Die Ausbildung kann jetzt bis zu einem Viertel der Ausbildungszeit im Ausland erfolgen, wenn dies dem Ausbildungsziel dient ( 2 Abs. 3 BBiG). Beträgt die Dauer des Ausbildungsabschnittes im Ausland mehr als 4 Wochen, ist hierfür ein zuvor mit der zuständigen > Kammer abgestimmter Plan erforderlich ( 76 Abs. 3 BBiG, 41b Abs. 3 HwO). Arbeitsrechtlich handelt es sich bei dem Auslandsaufenthalt um eine Entsendung, d. h. der Ausbildungsvertrag gilt ohne Unterbrechung fort, der Auszubildende bleibt auch im Ausland Auszubildender des deutschen Betriebes. Für den Vertrag gilt das deutsche Recht weiter, Gerichtsstand ist der Sitz des deutschen Betriebes. Da der Ausbildungsvertrag fortbesteht, hat der Auszubildende auch im Ausland weiter Anspruch auf die vereinbarte Ausbildungsvergütung. Die deutsche Sozialversicherung (Renten-, Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung) bleibt auch während des Auslandsaufenthaltes bestehen (sog. Ausstrahlung des inländischen Sozialversicherungsschutzes, 4 SGB IV bzw. innerhalb der EU: Art. 14 DGB-Verordnung 1408/71 als Spezialvorschrift). Weitere Informationen und Checklisten enthält der kostenlose Leitfaden zur Durchführung von Mobilitätsmaßnahmen mit Auszubildenden Auslandspraktika organisieren, der beim > Westdeutschen Handwerkskammertag unter heruntergeladen werden kann.! B 23. Beendigung der Ausbildung Das Ausbildungsverhältnis endet durch Bestehen der Gesellen-/Abschlussprüfung ( 21 Abs. 2 BBiG) Die meisten Ausbildungsverhältnisse enden vor Ablauf der vereinbarten Ausbildungszeit. Besteht der Auszubildende nämlich vorher die Gesellen-/Abschlussprüfung, endet das Ausbildungsverhältnis vorzeitig mit dem Tag, an dem der Prüfungsausschuss dem Auszubildenden das Bestehen der Prüfung offiziell mitteilt ( 21 Abs. 2 BBiG). by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG FM 89

2 Ablauf der Ausbildungszeit ( 21 Abs. 1 BBiG) Das Ausbildungsverhältnis ist ein befristetes Vertragsverhältnis und endet damit am letzten Tag der vereinbarten Ausbildungszeit, ohne dass weitere Erklärungen hierzu erforderlich wären ( 21 Abs. 1 BBiG). Bei > Verkürzung (Nr. 67) oder > Verlängerung der Ausbildungszeit (Nr. 68) endet das Ausbildungsverhältnis entsprechend mit dem von der > Kammer geänderten Schlussdatum. Tod des Auszubildenden ( 613 BGB) Der Tod des Auszubildenden beendet das Ausbildungsverhältnis ( 613 BGB). Stirbt dagegen der Betriebsinhaber oder Ausbilder hat dies auf den Fortbestand des Ausbildungsverhältnisses keinen Einfluss, da der Vertrag von den Erben fortgeführt bzw. ein neuer Ausbilder bestellt werden kann. Ein Kündigungsgrund besteht nur dann, wenn der Betrieb wegen des Todesfalles nicht fortgeführt wird oder nicht mehr ausbildungsberechtigt ist. > Kündigung in der Probezeit ( 22 Abs. 1 BBiG) > Kündigung nach Probezeitende ( 22 Abs. 2 Nr. 1 BBiG) > Kündigung wegen Aufgabe der Ausbildung ( 22 Abs. 2 Nr. 2 BBiG) > Aufhebungsvertrag Checkliste: Beendigung der Ausbildung Haben Sie dem Auszubildenden ein > Ausbildungszeugnis ausgestellt? (auch wenn Sie den Auszubildenden nach der Ausbildung übernehmen!) Haben Sie dem Auszubildenden seine > Arbeitspapiere (Lohnsteuerkarte, Sozialversicherungsausweis, Urlaubsbescheinigung) ausgehändigt? Haben Sie den Auszubildenden bei der Krankenkasse um- bzw. abgemeldet? Bei vorzeitiger Beendigung durch Kündigung / Aufhebungsvertrag zusätzlich: Haben Sie der Kammer im Handwerk: über die Innung/Kreishandwerkerschaft die Beendigung mitgeteilt? Haben Sie den Auszubildenden bei der Berufsschule abgemeldet? FM 90 by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG

3 24. Bekleidungsregeln (Dresscode) Arbeitnehmer (und damit auch Auszubildende) können im Zweifelsfall nicht frei entscheiden, was sie am liebsten zur Arbeit anziehen: Auszubildende mit Kundenkontakt müssen sich dabei mehr Bekleidungsregeln gefallen lassen als Auszubildende im Innendienst. Eine solche Pflicht kann, wenn eine ausdrückliche vertragliche Vereinbarung im Ausbildungsvertrag oder eine entsprechende Betriebsvereinbarung fehlt vorbehaltlich von Mitbestimmungsrechten des Betriebsrats durch eine Weisung des Arbeitgebers begründet werden oder sich aus einer vertraglichen Rücksichtnahmepflicht ( 242, 241 Abs. 2 BGB nf) ergeben (BAG, AZR 472/01). Insbesondere kann der Arbeitgeber den Stil des Hauses vorgeben und grundsätzlich durch Einzelanweisungen die Arbeitsverhältnisse seiner Mitarbeiter ausgestalten. Besteht Kundenkontakt, kann der Arbeitgeber von den Auszubildenden branchenübliche Kleidung verlangen. Er kann z. B. dem im Verkauf tätigen Auszubildenden untersagen, in Gegenwart von Kunden in Jeans, Turnschuhen, mit offenem Kragen, ohne Krawatte und ohne Sakko aufzutreten (LAG Hamm Az.: 13 TaBV 36/91). Bei Einsatz im Kundendienst kann der Arbeitgeber ebenso darauf bestehen, dass Tätowierungen oder Piercings im Beruf vollständig verdeckt sind bzw. entfernt werden. Zulässig ist etwa folgende Regelung: Das äußere Erscheinungsbild hat unseren Kunden Rechnung zu tragen. Extreme Modeerscheinungen wie z. B. Plateauschuhe, Schlaghosen, enge, bauchfreie Tops, auffälliger Modeschmuck, sichtbares Piercing, schrille Haarfrisuren und -farben sind während der Arbeit nicht gestattet. Die Firmenführung darf sogar bestimmte Kleidungsstücke von ihren Angestellten (z. B. das Tragen von Baseball-Kappen) verlangen (ArbG Frankfurt/Main, Az.: 9 Ca 7218/98). s. auch > Arbeitskleidung/Dienstkleidung Der Arbeitgeber kann auch aus Sicherheitsgründen Bekleidungsregeln vorgeben. So kann langhaarigen Auszubildenden, die an Maschinen arbeiten müssen, das Tragen eines Haarnetzes vorgeschrieben werden (ArbG Frankfurt/Main, Az.: 11 Ca 3445/01). Aus Sicherheitsgründen kann z. B. auch das Tragen von Schmuck oder Piercing verboten werden. by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG FM 91

4 ! Berufsschulpflicht Zuständige Berufsschule s. auch > Arbeitskleidung/Schutzkleidung Weigert sich der Auszubildende berechtigte Bekleidungsregeln des Arbeitgebers zu befolgen, kann dies nach entsprechender > Abmahnung (Nr. 1) zur fristlosen Kündigung führen. Beachte: Bekleidungsregelung des Arbeitgebers müssen angemessen, d. h. dem Arbeitnehmer bei Abwägung der beiderseitigen Interessen zumutbar sein. Hier spielt u. a. durch Art. 4 Grundgesetz geschützte Glaubensfreiheit des Auszubildenden eine Rolle: Wenn der Glaube des Auszubildenden diesem eine bestimmte Bekleidung (z. B. Kopftuch) vorschreibt, muss der Arbeitgeber darauf bei seiner Bekleidungsregelung Rücksicht nehmen. Er kann daher nicht mit Hinweis auf mögliche, aber nicht näher nachgewiesene wirtschaftliche Beeinträchtigungen infolge befürchteter negativer Reaktionen von Kunden das religiös motivierte Tragen eines Kopftuches verbieten (BAG AZR 472/01). Anders läge der Fall aber, wenn das religiöse Bekleidungsstück die Arbeitssicherheit gefährdet. 25. Berufsschule Wer berufsschulpflichtig ist, ist in den Schulgesetzen des jeweiligen Bundeslandes geregelt. Ob Ihr Lehrling berufsschulpflichtig ist, können Sie bei der für Sie zuständigen > Kammer erfragen Besteht keine Berufsschulpflicht mehr, empfiehlt es sich dennoch, den Berufsschulbesuch im Ausbildungsvertrag zu vereinbaren, da ansonsten der Ausbildungsbetrieb verpflichtet ist, dem Auszubildenden sämtliche Kenntnisse zu vermitteln, die für das Bestehen der theoretischen Gesellenprüfung erforderlich sind (bei Nichterfüllung ggf. Schadenersatzanspruch des Auszubildenden!). Grundsätzlich muss der Auszubildende die für den Sitz des Ausbildungsbetriebes zuständige Berufsschule besuchen. Bei Vorliegen besonderer Gründe kann die Schulaufsichtsbehörde im Einvernehmen mit dem Schulträger den Besuch einer anderen als der zuständigen Schule gestatten. Die Adresse der zuständigen Berufsschule, bei der Ihr Auszubildender unmittelbar nach Abschluss des Ausbildungsvertrages angemeldet werden muss, kann bei der zuständigen > Kammer erfragt werden. FM 92 by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG

5 I. Freistellungspflicht des Betriebes Der Ausbildungsbetrieb ist gem. 15 BBiG verpflichtet, seinen schulpflichtigen Auszubildenden zum Berufsschulunterricht anzuhalten und freizustellen. Freistellen bedeutet, dass der Ausbildungsbetrieb den Auszubildenden während dieser Zeit nicht beschäftigen darf. Vor einem vor 9 Uhr beginnenden Unterricht darf der Auszubildende egal, ob minderjährig oder erwachsen nicht im Ausbildungsbetrieb beschäftigt werden ( 9 Abs. 1 Nr. 1 JArbSchG). Auch wenn die Erledigung im Betrieb anfallender Arbeiten noch so dringlich sein mag, darf der Ausbildungsbetrieb den Lehrling ohne vorherige Genehmigung der Berufsschule nicht während der Berufsschulzeiten im Betrieb beschäftigen. Ein Rechtsanspruch auf Beurlaubung seines Auszubildenden von der Berufsschule besteht nicht. Stellt der Ausbildungsbetrieb den Auszubildenden nicht gem. 15 BBiG für den Besuch des Berufsschulunterrichtes frei, verstößt er gleich mehrfach gegen gesetzliche und vertragliche Vorschriften. Folgende Sanktionen drohen: Ordnungswidrigkeit gem. 102 Abs. 1 Nr. 4 BBiG Geldbuße bis 5.000,- v Sanktionsmöglichkeiten bei Nichtfreistellung Ordnungswidrigkeit nach den Schulgesetzen der Länder (z. B. 20 Abs. 1 Nr. 1 SchulPflichtG nw) Geldbuße bis 1.000,- v Ggf. Schadensersatz- anspruch des Auszubildenden Geldbuße bis ,- b Geldstrafe Verletzung des Ausbildungsvertrages durch den Ausbildungsbetrieb Bei Jugendlichen zusätzlich: Ordnungswidrigkeit / Straftat gem. 58 Abs. 5 Nr. 6 JArbSchG Im Wiederholungsfall kann dem Ausbildungsbetrieb außerdem durch die > zuständige Stelle die Ausbildungsbefugnis entzogen werden ( 33 BBiG, 24 HwO). Der Auszubildende, der vom Ausbildungsbetrieb nicht für den Besuch der Berufsschule freigestellt wird, ist berechtigt, eigenmächtig am Unterricht teilzunehmen. Der Ausbil- Auszubildender darf eigenmächtig am Unterricht teilnehmen by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG FM 93

6 dungsbetrieb darf ihn deshalb nicht abmahnen, kündigen oder ihm hierfür einen Tag Urlaub abzuziehen. II. Anrechnung der Berufsschulzeit Die Berufsschulzeit gehört grds. zur Ausbildung und ist daher auf die betriebliche Ausbildungszeit anzurechnen. Die Anrechnungspflicht ist bei jugendlichen Auszubildenden anders geregelt als bei Erwachsenen. a. Anrechnung bei Jugendlichen Erster Berufsschultag Zweiter Berufsschultag Blockunterricht Anrechnung auf die gesetzliche Höchstarbeitszeit Ausnahme: ausdrücklich tarifliche Anrechnungsregelung Wie der Berufsschulunterricht bei > minderjährigen Auszubildenden auf die betriebliche Ausbildungszeit anzurechnen ist, ist gesetzlich geregelt ( 9 Abs. 2 JArbSchG): Ein Berufsschultag pro Woche mit mehr als 5 Unterrichtsstunden à 45 Min. wird mit 8 Zeitstunden angerechnet an diesem Tag darf der Jugendliche im Betrieb nicht mehr beschäftigt werden ( 9 Abs. 1 Nr. 2 JArbSchG). Ein zweiter Berufsschultag in der Woche wird mit der tatsächlichen Unterrichtszeit plus Pausen angerechnet. Sind in einer Woche zwei Berufsschultage mit jeweils mehr als 5 Unterrichtsstunden, ist der Jugendliche verpflichtet, an einem der beiden Tage wieder in den Betrieb zurückzukehren an welchem der beiden Tage, bestimmt der Ausbildungsbetrieb. Blockunterricht von planmäßig mindestens 25 Unterrichtsstunden à 45 Min. ist mit 40 Zeitstunden anzurechnen, d. h. in dieser Woche ist keine Beschäftigung im Betrieb mehr zulässig. Die Anrechnung erfolgt nur auf die gesetzliche Höchstarbeitszeit für Minderjährige von 40 Stunden wöchentlich ( 8 Abs. 1 JArbSchG) und nicht auf die kürzere tarifliche Arbeits- bzw. Ausbildungszeit. Das gilt nur dann nicht, wenn im Tarifvertrag ausdrücklich geregelt ist, dass die Berufsschulzeiten auf die tarifliche Ausbildungszeit anzurechnen ist. (BAG , EzB 9 JArbSchG, Nr. 20). Solche Regelungen sind bislang noch sehr selten. FM 94 by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG

7 1. Der Minderjährige A hat montags 6 Unterrichtsstunden Berufsschule. Die tarifliche Arbeitszeit beträgt 37,5 h, eine tarifliche Anrechnungsregelung besteht nicht. Der 6-stündige Berufsschultag ist hier mit 8 h auf die nach 8 Abs. 1 JArbSchG zulässige Höchstarbeitszeit von 40 h anzurechnen. Damit verbleiben noch 32 h (= 4 x 8 h), an denen A von dienstags bis freitags im Betrieb ausgebildet werden kann. Beispiel 2. Selber Fall, bei (nicht allgemeinverbindlicher) tariflicher Anrechnungsregelung. Der 6-stündige Berufschultag ist dann wegen der tariflichen Anrechnungspflicht mit 8 h auf die tarifliche Ausbildungszeit von 37,5 h anzurechnen, sofern die Parteien tarifgebunden sind. Damit verbleiben noch 29,5 h (= 37,5 h 8 h), an denen A von dienstags bis freitags im Betrieb ausgebildet werden kann. Sind die Parteien dagegen nicht tarifgebunden, gilt die tarifliche Anrechnungsverordnung nicht. Der Auszubildende kann dann wie im Beispiel 1 insgesamt 32 h im Betrieb ausgebildet werden. b. Anrechnung bei Erwachsenen Für erwachsene Auszubildende fehlt eine gesetzliche Anrechnungsregelung seit der Änderung des JArbSchG im Jahre Das Bundesarbeitsgericht hat aber entschieden, wie die Anrechnung der Berufsschulzeit zu erfolgen hat (BAG ; EzB n. F. 7 BBiG Nr. 35): Soweit sich der Berufsschulunterricht (inkl. Pausen und Wegezeiten zwischen Berufsschule und Betrieb) mit der betriebsüblichen Arbeitszeit überschneidet, wird er auf die Ausbildungszeit angerechnet. Die Ausbildungszeit wird also insoweit durch den Berufsschulunterricht ersetzt. Anrechnung bei zeitlicher Überschneidung Berufsschule: Weg Schule-Betrieb: betriebsübliche Arbeitszeit: Mo 8:00 14:00 Uhr 20 min. Mo Fr 8:30 16:30 Uhr (= 37,5 h). Von 8:30 bis 14:20 Uhr ist die betriebliche Ausbildungszeit mit dem Berufsschulbesuch deckungsgleich und wird insoweit komplett ersetzt. Die Berufsschulzeit vor 8:30 Uhr liegt außerhalb der betrieblichen Arbeitszeit und wird nicht angerechnet. Die Ausbildungswoche ist insgesamt um eine halbe Stunde länger (nicht angerechnete Berufsschulzeit von 8:00 8:30 Uhr) als die betriebsübliche Arbeitszeit. by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG FM 95

8 Ausnahme: tarifliche Anrechnungsregelung Liegt der Berufsschulunterricht (inkl. Pausen- und Wegezeiten) dagegen außerhalb der betriebsüblichen Arbeitszeit, wird er grundsätzlich nicht angerechnet. Dies kann dazu führen, dass die Ausbildungszeit insgesamt (Berufsschule + betriebliche Ausbildung) größer als die tarifliche Ausbildungszeit ist. Die gesetzliche Höchstarbeitszeit von 48 h darf aber in keinem Fall überschritten werden. Außerhalb der betriebsüblichen Arbeitszeit liegende Berufschulzeiten sind dann anzurechnen, wenn eine ausdrückliche Anrechnungsregelung im einschlägigen Tarifvertrag besteht (sehr selten!). Berufsschule: Weg Schule- Betrieb: betriebsübliche Arbeitszeit: (= 37,5 h). Mo 8:00 14:00 Uhr 20 min. Di Fr 8:30 16:30 Uhr Sa 8:00 14:00 Uhr Der Berufsschultag liegt außerhalb der betriebsüblichen Arbeitszeit und wird daher nicht angerechnet. Der Ausbildungsbetrieb kann A während der gesamten betriebsüblichen Zeit ausbilden. Die Ausbildungswoche umfasst daher 43,5 h (6 h Berufsschule + 37,5 h Betrieb). Bei einer einschlägigen tariflichen Anrechnungsregelung ist der Berufsschultag dagegen anzurechnen. Der Auszubildende darf dann nur 31,5 h (37,5 h 6 h Berufsschule) im Betrieb ausgebildet werden. Die Ausbildungswoche beträgt dann nur 37,5 h (=tarifliche Ausbildungszeit). Unzulässige Nachholung Rückkehr in den Betrieb nach der Berufschule FM 96 Erledigung von Hausaufgaben Unzulässig ist eine Nachholung von Berufsschulzeit (inkl. Pause und Wegezeiten) außerhalb der betriebsüblichen Arbeitszeit oder die von der ansonsten betrieblich üblichen Ausbildungszeit abweichende Regelung der Ausbildungszeit an Berufsschultagen. Der Auszubildende muss nach der Berufsschule in den Betrieb zur Ausbildung fahren, wenn die nach Ankunft im Betrieb verbleibende Ausbildungszeit hinreichend ist, um noch sinnvoll für Ausbildungszwecke genutzt werden zu können. Der Auszubildende hat keinen Anspruch darauf, für die Erledigung von Hausaufgaben freigestellt zu werden. Hausaufgaben hat der Auszubildende grundsätzlich außerhalb der Ausbildungszeit zu fertigen. by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG

Welche Höchstausbildungszeit ist als Bezugsgröße bei der Berücksichtung der Berufsschulzeit zugrunde zu legen?

Welche Höchstausbildungszeit ist als Bezugsgröße bei der Berücksichtung der Berufsschulzeit zugrunde zu legen? Anrechnung der Berufsschulzeit auf die betriebliche Ausbildungszeit bei volljährigen Auszubildenden Wie hat die Berücksichtigung der Berufsschulzeiten bei erwachsenen Lehrlingen zu erfolgen? In der Beratungspraxis

Mehr

Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn

Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn Inhalt: I. Rechte und Pflichten von Ausbildern (Unternehmen) und Auszubildenden Pflichten des Ausbildenden Pflichten des Auszubildenden II. Probezeit Gibt es

Mehr

Wie lang ist eigentlich ein Berufsschultag? Wissenswertes rund um den Berufsschulbesuch

Wie lang ist eigentlich ein Berufsschultag? Wissenswertes rund um den Berufsschulbesuch Wie lang ist eigentlich ein Berufsschultag? Wissenswertes rund um den Berufsschulbesuch Inhalt: Seite 1 Grundsätzliches / Schulpflicht 1.1. Unerlaubtes Fernbleiben von der Berufsschule 1 1.1.1. Auf Veranlassung

Mehr

Auszubildende. Tipps zur rechtlichen Situation von Auszubildenden im Betrieb. Ziel der Berufsausbildung. Ausbildungsvertrag

Auszubildende. Tipps zur rechtlichen Situation von Auszubildenden im Betrieb. Ziel der Berufsausbildung. Ausbildungsvertrag Auszubildende - Arbeits- und Sozialrechtsinfo, Stand 2/2015 - Tipps zur rechtlichen Situation von Auszubildenden im Betrieb Ziel der Berufsausbildung Die Berufsausbildung hat die berufliche Handlungsfähigkeit

Mehr

2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung

2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung 68 Duale Berufsausbildung 2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung (BBiG, JArbSchG) Leitfrage Welche Rechte und Pflichten haben Auszubildenden und Ausbilder im Rahmen der Berufsausbildung? 2.1 Das

Mehr

5.18.1. Wonach richtet sich die Höhe des Ausbildungsvergütung?

5.18.1. Wonach richtet sich die Höhe des Ausbildungsvergütung? 5.18. Ausbildungsvergütung Der Ausbildungsbetrieb muß dem Auszubildenden eine angemessene Vergütung zahlen, die mindestens jährlich ansteigen muß ( 17 BBiG). Die Vergütung für den laufenden Kalendermonat

Mehr

VEREINBARUNG AUSBILDUNGSVERGÜTUNGEN. für Auszubildende (Lehrlinge) des Bäckerhandwerks der Bundesrepublik Deutschland

VEREINBARUNG AUSBILDUNGSVERGÜTUNGEN. für Auszubildende (Lehrlinge) des Bäckerhandwerks der Bundesrepublik Deutschland 2015 VEREINBARUNG AUSBILDUNGSVERGÜTUNGEN für Auszubildende (Lehrlinge) des Bäckerhandwerks der Bundesrepublik Deutschland VEREINBARUNG ÜBER AUSBILDUNGSVERGÜTUNGEN für Auszubildende (Lehrlinge) des Bäckerhandwerks

Mehr

Rechtssichere Gestaltung von Ausbildungsverträgen

Rechtssichere Gestaltung von Ausbildungsverträgen Rechtssichere Gestaltung von Ausbildungsverträgen Auszubildende ohne Berufsausbildungsvertrag einzustellen ist unzulässig! Nutzen Sie deshalb die Vertragsgestaltung, um von vornherein Klarheit zu schaffen.

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Zwischen...... vertreten durch... (im folgenden Träger der Ausbildung) und Frau/Herrn... wohnhaft

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Annelie Buntenbach, Christa Nickels und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Drucksache 13/9688

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Annelie Buntenbach, Christa Nickels und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Drucksache 13/9688 Deutscher Bundestag 13. Wahlperiode Drucksache 13/9807 05. 02. 98 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Annelie Buntenbach, Christa Nickels und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE

Mehr

Ohne Vertrag keine Ausbildung!

Ohne Vertrag keine Ausbildung! Ohne Vertrag keine Ausbildung! Wir haben einen Vertrag! Darin steht: Rechte und Pflichten von Auszubildenden FOLIE 1 Für welchen Beruf werden wir ausgebildet? Wie ist die Ausbildung sachlich und zeitlich

Mehr

2a) Gesetzliche Vorgaben. Robert Johnen 07.03.14 Seite 1/23 D:\robert\Documents\AuW\AEVO\Handlungsfeld 1\2a gesetzliche Vorgaben.

2a) Gesetzliche Vorgaben. Robert Johnen 07.03.14 Seite 1/23 D:\robert\Documents\AuW\AEVO\Handlungsfeld 1\2a gesetzliche Vorgaben. 2a) Gesetzliche Vorgaben Robert Johnen 07.03.14 Seite 1/23 Leitfragen Welche Gesetze sind zu beachten? Welche Rechte und Pflichten treffen Auszubildende und Ausbilder? Welche Konsequenzen drohen dem Ausbilder/Ausbildenden

Mehr

Wissenswertes zur Ausbildung zum / zur Medizinischen Fachangestellten

Wissenswertes zur Ausbildung zum / zur Medizinischen Fachangestellten Wissenswertes zur Ausbildung zum / zur Medizinischen Fachangestellten Die Ärztekammer Hamburg ist nach dem Berufsbildungsgesetz die zuständige Stelle für die Ausbildung im Beruf Medizinische/r Fachangestellte/r

Mehr

2.5.2 Lerninhalt: Rechtliche Grundlagen und Inhalte des Ausbildungsvertrages

2.5.2 Lerninhalt: Rechtliche Grundlagen und Inhalte des Ausbildungsvertrages Handlungsfeld 2 Der Berufsausbildungsvertrag 2.5 Den Berufsausbildungsvertrag vorbereiten und abschließen sowie die Eintragung bei der zuständigen Stelle veranlassen 2.5.1 Handlungskompetenz des Ausbilders

Mehr

Berufsbildungsgesetz (BBiG)

Berufsbildungsgesetz (BBiG) Berufsbildungsgesetz (BBiG) Abschnitt 2 Berufsausbildungsverhältnis Unterabschnitt 1 Begründung des Ausbildungsverhältnisses 10 Vertrag (1) Wer andere Personen zur Berufsausbildung einstellt (Ausbildende),

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende

Tarifvertrag für Auszubildende Tarifvertrag für Auszubildende für das Gaststätten- und Hotelgewerbe des Landes Nordrhein-Westfalen Gültig ab 01. August 2014 Kündbar zum 30. April 2016 Kündigungsfrist 1 Monat Zwischen dem DEHOGA Nordrhein-Westfalen

Mehr

Das Ausbildungswesen

Das Ausbildungswesen Das Ausbildungswesen weil gut ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte für die Ausübung des Berufes der Rechtsanwälte unentbehrlich sind und jungen Leuten durch die Ausbildung die Chance zur Tätigkeit

Mehr

5.29.1. Wieviel Urlaubsanspruch hat der Auszubildende jährlich?

5.29.1. Wieviel Urlaubsanspruch hat der Auszubildende jährlich? 5.29 Urlaub 5.29.1. Wieviel Urlaubsanspruch hat der Auszubildende jährlich? Sofern nicht günstigere tarifvertragliche Regelungen bestehen, ergibt sich der Mindesturlaubsanspruch für Jugendliche aus dem

Mehr

Darüber hinaus sollte sich der Arbeitgeber Klarheit über eine mögliche Teamfähigkeit seines Auszubildenden verschaffen.

Darüber hinaus sollte sich der Arbeitgeber Klarheit über eine mögliche Teamfähigkeit seines Auszubildenden verschaffen. 5.2. Probezeit 5.2.1. Dauer der Probezeit 5.2.2. Verlängerung der Probezeit? 5.2.3. Kündigung während der Probezeit 5.2.4. So urteilen die Gerichte 5.2.1. Dauer der Probezeit Das Ausbildungsverhältnis

Mehr

Existenzgründer/-innen

Existenzgründer/-innen Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen GESUND UND SICHER STARTEN für Existenzgründer/-innen und Übernehmer/-innen zum Das Projekt wird im Rahmen des Modellprogramms zur Bekämpfung arbeitsbedingter

Mehr

Methodik und Didaktik der Berufsbildung

Methodik und Didaktik der Berufsbildung Methodik und Didaktik der Berufsbildung Begriffe Methodik: Didaktik: Curriculum: Was und wozu wird ausgebildet? Wie und womit wird ausgebildet? Lehrplan (enge Definition); Methodik + Didaktik Gütekriterien

Mehr

TIPPS FÜR AUSZUBILDENDE

TIPPS FÜR AUSZUBILDENDE TIPPS FÜR AUSZUBILDENDE ZUKUNFT SIE SIND DIE DER HAMBURGER WIRTSCHAFT * Liebe Auszubildende, wenn in dieser Broschüre nur von dem Auszubildenden die Rede ist, dient dies ausschließlich der Lesefreundlichkeit.

Mehr

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht.

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht. 138 Arbeitsvertrag Beendigung des ARBEITSverhältnisses Meist wird das Arbeitsverhältnis bei Erreichen des Regelrentenalters oder durch Kündigung beendet. Arbeitsverträge enthalten deshalb entsprechende

Mehr

Merkblatt zum Berufsausbildungsvertrag für Rechtsanwaltsfachangestellte *) 1. Rechtsgrundlagen Wesentliche Grundlagen der Berufsausbildung sind das

Merkblatt zum Berufsausbildungsvertrag für Rechtsanwaltsfachangestellte *) 1. Rechtsgrundlagen Wesentliche Grundlagen der Berufsausbildung sind das Merkblatt zum Berufsausbildungsvertrag für Rechtsanwaltsfachangestellte *) 1. Rechtsgrundlagen Wesentliche Grundlagen der Berufsausbildung sind das Berufsbildungsgesetz - BBIG - vom 14. August 1969 (BGBI.

Mehr

Jugendarbeitsschutzgesetz

Jugendarbeitsschutzgesetz Jugendarbeitsschutzgesetz Stand: Juni 2007 Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Innung oder an Ihren Fachverband Die im Merkblatt Jugendarbeitsschutzgesetz zusammengestellten

Mehr

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g. ( 10 HmbGPAG) Zwischen dem Ausbildenden (Unternehmen) und dem / der Auszubildenden Name Vorname

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g. ( 10 HmbGPAG) Zwischen dem Ausbildenden (Unternehmen) und dem / der Auszubildenden Name Vorname FREIE UND HANSESTADT HAMBURG Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Fachberufe im Gesundheitswesen -G1149-, Billstraße 80, 20539 Hamburg Tel.: 428.37-3996 / Fax: 427 94 81 30 E-Mail: Carsten.Mueller@BGV.hamburg.de

Mehr

Berufsausbildungsvertrag

Berufsausbildungsvertrag Dieser Vertrag ist in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragen am...unter Nr.... Landesamt für Vermessung und Geoinformation Berufsausbildungsvertrag ( 10, 11 Berufsbildungsgesetz

Mehr

Empfehlungen zur Ausbildung von Berufskraftfahrer/-innen

Empfehlungen zur Ausbildung von Berufskraftfahrer/-innen Empfehlungen zur Ausbildung von Berufskraftfahrer/-innen Das Speditionsgewerbe in Nord Westfalen steht angesichts der demografischen Entwicklung und des zunehmenden Wettbewerbs um Fachkräfte vor großen

Mehr

Jugendarbeitsschutzgesetz Durchführung für die im Landesdienst beschäftigten jugendlichen Arbeitnehmer und Auszubildenden

Jugendarbeitsschutzgesetz Durchführung für die im Landesdienst beschäftigten jugendlichen Arbeitnehmer und Auszubildenden Durchführung des Jugendarbeitsschutzgesetzes 821 Jugendarbeitsschutzgesetz Durchführung für die im Landesdienst beschäftigten jugendlichen Arbeitnehmer und Auszubildenden Gemeinsamer Runderlass des Finanzministers

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG -

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG - Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG - Zwischen vertreten durch... (Ausbildender) und Frau/Herrn...

Mehr

V e r t r a g. über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger)

V e r t r a g. über die Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) V e r t r a g über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem...... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) als Träger der praktischen Ausbildung - im Nachfolgenden "Träger der praktischen

Mehr

Prüfungen. 1. Zwischenprüfungen

Prüfungen. 1. Zwischenprüfungen Prüfungen 1. Zwischenprüfungen Je nach Ausbildungsberuf muss der/die Auszubildende eine oder zwei Zwischenprüfungen ablegen, in denen der bis dahin erreichte Wissensstand überprüft wird. Nähere Angaben

Mehr

wird nachstehender Vertrag zur Umschulung in dem anerkannten Ausbildungsberuf "Steuerfachangestellte/-r" abgeschlossen.

wird nachstehender Vertrag zur Umschulung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Steuerfachangestellte/-r abgeschlossen. zum/zur Steuerfachangestellten Zwischen ausbildender Kanzlei (Umschulungsträger - Stempel) und Umzuschulender/-n Name, Geburtsname: Vorname: Anschrift: geb. am: in: wird nachstehender Vertrag zur Umschulung

Mehr

Auslandsaufenthalte: was ist zu beachten?

Auslandsaufenthalte: was ist zu beachten? Auslandsaufenthalte: was ist zu beachten? Gesetzliche Bestimmungen und vertragliche Vereinbarungen 24. Februar 2010, IHK Potsdam 2 Abs. 3 BBiG Berufsbildungsgesetz (BBiG) Teile der Berufsausbildung können

Mehr

1. Überstunden. a) Pflicht:

1. Überstunden. a) Pflicht: 1. Überstunden 1 a) Pflicht: Auch im normalen Arbeitsverhältnis ist der Arbeitgeber (ArbGeb) nicht bereits aufgrund seines Weisungsrechtes ( 106 GewO) berechtigt, den Arbeitnehmer (ArbN) zu Überstunden

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 11 Abkürzungsverzeichnis... 21

Inhaltsübersicht. Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 11 Abkürzungsverzeichnis... 21 Inhaltsübersicht Vorwort.................................................. 5 Inhaltsverzeichnis.......................................... 11 Abkürzungsverzeichnis..................................... 21

Mehr

Ausbildungsvertrag. im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm

Ausbildungsvertrag. im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm Seite 1 von 6 Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm zwischen Adresse vertreten durch (Träger der praktischen Ausbildung)

Mehr

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt zwischen deutschem und ausländischem Betrieb sowie dem/der Auszubildenden

Mehr

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Hannover:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in...

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Hannover:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in... Dieser Vertrag wurde zur Registrierung vorgelegt Hannover, den... Handwerkskammer Hannover i. A. (Siegel) Umschulungsvertrag Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer

Mehr

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... zum/zur... Als Ausbilder benennen wir Herrn/Frau...

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... zum/zur... Als Ausbilder benennen wir Herrn/Frau... Umschulungsvertrag Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... wird folgender

Mehr

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte. Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte. Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Seite 2 LANDESZAHNÄRZTEKAMMER RHEINLAND-PFALZ

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Wir bilden aus! Spezial (Thema Ausbildungsrecht), 31. Mai 2016

HERZLICH WILLKOMMEN. Wir bilden aus! Spezial (Thema Ausbildungsrecht), 31. Mai 2016 HERZLICH WILLKOMMEN Wir bilden aus! Spezial (Thema Ausbildungsrecht), 31. Mai 2016 WEITERE INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN: Wir bilden aus! - Orientierung für neue Ausbildungsbetriebe, 25. Februar 2016 Wir

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Zur Durchführung des praktischen Studiensemester und einer darüber hinausgehenden Zusatzpraxis im Studiengang an der Hochschule Hof, Alfons-Goppel-Platz

Mehr

Ausbildungsvertrag für PTA-Praktikanten/innen

Ausbildungsvertrag für PTA-Praktikanten/innen Ausbildungsvertrag für PTA-Praktikanten/innen Zwischen Herrn/Frau Apotheker/in... Leiter/in...-Apotheke...Straße...PLZ...Ort (nachstehend Ausbildende/r* genannt) und Herrn/Frau......Straße...PLZ...Ort

Mehr

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Inhalt: I. Verkürzung der Ausbildung Welche Richtzeiten gelten für die Verkürzung der Ausbildungszeit? Ist eine Mindestzeit in der Ausbildung erforderlich? Was muss

Mehr

Bildungsvertrag Duales Studium

Bildungsvertrag Duales Studium Bildungsvertrag Duales Studium in Ergänzung zum Berufsausbildungsvertrag, für den kombinierten Bildungsgang der Ausbildung zum Industriemechaniker und des Studiums Maschinenbau an der Universität Siegen

Mehr

Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher

Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher 1 Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Zwischen vertreten durch (Träger der praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn geb. am wohnhaft in (Schülerin/Schüler)

Mehr

Zahnärztekammer Bremen BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG. Zahnmedizinische Fachangestellte / Zahnmedizinischer Fachangestellter

Zahnärztekammer Bremen BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG. Zahnmedizinische Fachangestellte / Zahnmedizinischer Fachangestellter Zahnärztekammer Bremen BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG Zwischen dem/der nebenbezeichneten Ausbildenden (Zahnarzt/Zahnärztin) und Auszubildende in Straße geb. am in gesetzl. vertreten durch 1 in Straße wird nachstehender

Mehr

Kündigungsfristen im Arbeitsrecht

Kündigungsfristen im Arbeitsrecht Kündigungsfristen im Arbeitsrecht Kündigungsfristen im Arbeitsrecht können sich aus dem Arbeitsvertrag, einem Tarifvertrag oder dem Gesetz ergeben. Für den Arbeitnehmer günstigere (d.h. nach üblichem Verständnis

Mehr

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Überblick Berufsausbildungsvertrag Abschluss Inhalt wichtiges Probezeit Abmahnungen Kündigung und Beendigung Abschluss

Mehr

KOOPERATIONSVEREINBARUNG

KOOPERATIONSVEREINBARUNG KOOPERATIONSVEREINBARUNG Verzahnte Ausbildung mit der Berufsbildungswerk Hamburg GmbH Zwischen der Berufsbildungswerk Hamburg GmbH Reichsbahnstraße 53 + 55 22525 Hamburg Telefon 0405723 0 Email: info@bbw-hamburg.de

Mehr

Teilzeitbeschäftigte 209

Teilzeitbeschäftigte 209 Teilzeitbeschäftigte 209 Teilzeitbeschäftigte Erläuterungen zur Teilzeitarbeit Der Gesetzgeber verfolgt seit Ende 2000, in Kraft getreten zum 01.01.2001, mit dem Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete

Mehr

Wir machen s s möglich! m. Teilzeitausbildung. Bündnis für f r Teilzeitausbildung. Handwerkskammer Düsseldorf

Wir machen s s möglich! m. Teilzeitausbildung. Bündnis für f r Teilzeitausbildung. Handwerkskammer Düsseldorf Wir machen s s möglich! m f r Prognos-Studie Familienfreundlichkeit ist ein harter Standortfaktor! Familienfreundliche Maßnahmen lohnen sich und zahlen sich langfristig auch finanziell aus! Angesichts

Mehr

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen Bundeseinheitliche Weiterbildungsprüfung der Industrie- und Handelskammern Lösungshinweise Geprüfte/-r Fachwirt/-in Handlungsbereich Prüfungstag 15. Oktober 2014 Personalführung, Qualifizierung und Kommunikation

Mehr

Trotz Wirtschaftskrise und Arbeitszeitkonto: Der BR und das Mitbestimmungsrecht bei Mehrarbeit nach 87 BetrVG am 6. Januar 2010

Trotz Wirtschaftskrise und Arbeitszeitkonto: Der BR und das Mitbestimmungsrecht bei Mehrarbeit nach 87 BetrVG am 6. Januar 2010 IG Metall Informationstagung Trotz Wirtschaftskrise und Arbeitszeitkonto: Der BR und das Mitbestimmungsrecht bei Mehrarbeit nach 87 BetrVG am 6. Januar 2010 Referentin: Larissa Wocken Rechtsanwältin, Fachanwältin

Mehr

Teilzeitausbildung. Allgemeine Informationen. www.bwv.de. Stand: Juli 2013. Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.v.

Teilzeitausbildung. Allgemeine Informationen. www.bwv.de. Stand: Juli 2013. Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.v. Teilzeitausbildung Allgemeine Informationen Stand: Juli 2013 Was ist Teilzeitausbildung und für wen eignet sie sich? Erwerbs eines Berufsabschlusses in Teilzeit Geeignet für» junge Mütter und Väter» Menschen,

Mehr

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3.1 Beendigungsarten Bürgerliches Gesetzbuch BGB 620 Beendigung des Dienstverhältnisses (1) Das Dienstverhältnis endigt mit dem Ablauf der Zeit, für die es eingegangen

Mehr

Abschluss des Ausbildungsvertrages

Abschluss des Ausbildungsvertrages Abschluss des Ausbildungsvertrages 15 01 - Rechtliche Grundlagen beruflicher Bildung Berufsbildungsgesetz Berufsausbildungsverzeichnis Ausbildungsvertrag Ausbildungsordnung Rechtsquellen des Arbeitsrechts

Mehr

Der Ausbildungsvertrag Überblick

Der Ausbildungsvertrag Überblick Folie 1 von 6 Der Ausbildungsvertrag Überblick private Unternehmen öffentliche Unternehmen Ausbildungsplatz-Anbieter Auszubildender Ziel: Erlernen eines anerkannten Ausbildungsberufs Ausbildungsvertrag

Mehr

Internet und E-Mail am Arbeitsplatz - Rahmenbedingungen für die private Nutzung -

Internet und E-Mail am Arbeitsplatz - Rahmenbedingungen für die private Nutzung - BARTSCH UND PARTNER RECHTSANWÄLTE GESELLSCHAFT DES BÜRGERLICHEN RECHTS Rechtsanwalt Dr. Reinhard Möller, Partner der Kanzlei Bartsch und Partner, Karlsruhe Internet und E-Mail am Arbeitsplatz - Rahmenbedingungen

Mehr

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Vorbemerkung Gesetzliche Voraussetzungen Das am 1. Januar 2001 in Kraft getretene Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge

Mehr

Arbeitsrechtliche Kündigungsfristen

Arbeitsrechtliche Kündigungsfristen Arbeitsrechtliche Kündigungsfristen Schwierigkeiten ergeben sich im Rahmen der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses häufig bei der Bestimmung der Kündigungsfrist und des Kündigungstermins. Bei ordentlichen

Mehr

Mobilität in der dualen Ausbildung

Mobilität in der dualen Ausbildung Mobilität in der dualen Ausbildung Ausgangslage und Rahmenbedingungen 30. Juni 2010, IHK Karlsruhe Die Mobilität zu Lernzwecken darf nicht die Ausnahme sein, wie dies gegenwärtig der Fall ist. Sie sollte

Mehr

Die Rechte und Pflichten eines Auszubildenden

Die Rechte und Pflichten eines Auszubildenden Die Rechte und Pflichten eines Auszubildenden Thema Zielgruppe Dauer Rechte und Pflichten eines Auszubildenden Berufsschule Sek II Ca. 2 Unterrichtsstunden Benötigtes Vorwissen - Intention der Stunde:

Mehr

Muster eines Arbeitsvertrages

Muster eines Arbeitsvertrages Muster eines Arbeitsvertrages Stand: 1. Januar 2015 Seite 1 von 6 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten,

Mehr

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte ( 10,11 Berufsbildungsgesetz)

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte ( 10,11 Berufsbildungsgesetz) Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte ( 10,11 Berufsbildungsgesetz) Zwischen der Zahnärztin/dem Zahnarzt und dem/der Auszubildenden - Ausbildende/r - (Name, Anschrift) (Name, Vorname,

Mehr

Welche Wirkung hat ein Aufhebungsvertrag? Durch einen Aufhebungsvertrag wird das Berufsausbildungsverhältnis beendet.

Welche Wirkung hat ein Aufhebungsvertrag? Durch einen Aufhebungsvertrag wird das Berufsausbildungsverhältnis beendet. Erläuterungen zum Aufhebungsvertragsmuster Welche Wirkung hat ein Aufhebungsvertrag? Durch einen Aufhebungsvertrag wird das Berufsausbildungsverhältnis beendet. Wann kann das Berufsausbildungsverhältnis

Mehr

Allgemeines zur Ausbildung von Tiermedizinischen Fachangestellten

Allgemeines zur Ausbildung von Tiermedizinischen Fachangestellten Allgemeines zur Ausbildung von Tiermedizinischen Fachangestellten Wer ist ausbildungsberechtigt? Was ist bei der Einstellung von Auszubildenden zu beachten? Der Berufsausbildungsvertrag Was ist beim Ausfüllen

Mehr

Muster KOOPERATIONSVERTRAG

Muster KOOPERATIONSVERTRAG Ggf. Logo TrialNet Muster KOOPERATIONSVERTRAG Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken - VAmB Name des Berufsbildungswerkes Adresse Telefon Fax Email: Internetseite: A. Kooperationsvertrag Zwischen

Mehr

1.3 Der Jugendarbeitsschutz

1.3 Der Jugendarbeitsschutz 1.3 Der Jugendarbeitsschutz Jugendschutz soll äußere Gefahren von den Kindern und Jugendlichen fernhalten: - Kinder und Jugendliche vor Gefahren bewahren, - Schutz der Gesundheit, - Garantieren des Rechts

Mehr

Berufsausbildungsvertrag [ 1 ]

Berufsausbildungsvertrag [ 1 ] Berufsausbildungsvertrag Redaktion TK Lexikon Arbeitsrecht 1. Mai 2015 Berufsausbildungsvertrag [ 1 ] LI1103 Dokument in Textverarbeitung übernehmen Zwischen der Firma...(im Folgenden "Ausbildender") und

Mehr

im Rahmen der Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen ... ... ... (im folgenden Träger der praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn...

im Rahmen der Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen ... ... ... (im folgenden Träger der praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn... im Rahmen der Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen (im folgenden Träger der praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn... geb. am... wohnhaft in...... (im folgenden Schüler) wird folgender

Mehr

Mini-Glossar Ausbildung

Mini-Glossar Ausbildung Mini-Glossar Ausbildung Das Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds ESF sowie von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) gefördert. Diese Broschüre ist ein Produkt des ESF-Projekts Impressum Handwerkskammer

Mehr

Muster eines. Arbeitsvertrages

Muster eines. Arbeitsvertrages Muster eines Arbeitsvertrages Stand: 1. Januar 2012 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten, stellen die

Mehr

Studien- und Ausbildungsvertrag

Studien- und Ausbildungsvertrag Studien- und Ausbildungsvertrag Zwischen (nachfolgend Betrieb genannt) und geb. am in [nachfolgend Auszubildende(r) genannt] Gesetzlich vertreten durch wird der folgende Studien- und Ausbildungsvertrag

Mehr

Außerdem muß die Ausbildungsstätte von Art und Einrichtung her für die Ausbildung geeignet sein.

Außerdem muß die Ausbildungsstätte von Art und Einrichtung her für die Ausbildung geeignet sein. 5.14. Ausbildungsberechtigung (Wer darf ausbilden) Auszubildende einstellen darf nur, wer persönlich geeignet ist. Wer ausbilden will, muss darüber hinaus auch fachlich geeignet sein ( 30 BBiG bzw. 22

Mehr

Tarifvertrag über die Ausbildungsbedingungen im Hotel- und Gaststättengewerbe im Land Bremen

Tarifvertrag über die Ausbildungsbedingungen im Hotel- und Gaststättengewerbe im Land Bremen Tarifvertrag über die Ausbildungsbedingungen im Hotel- und Gaststättengewerbe im Land Bremen vom 25. März 2011 Zwischen dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Landesverband Bremen e.v. (DEHOGA Bremen

Mehr

Ausbildungsvertrag Altenpflege

Ausbildungsvertrag Altenpflege Seite 1 von 5 Ausbildungsvertrag Altenpflege zwischen der Ausbildungsstelle (genaue Bezeichnung der Einrichtung): Name: Straße: PLZ : Telefon/Fax: Email: im Folgenden: Die Ausbildungsstelle, des Trägers/

Mehr

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013 1 ADS InfoForum Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger Hamburg, den 18. Februar 2013 Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in den nächsten 45 Minuten: Wer und was ist die ADSR? Rechtquellen

Mehr

Zwischen. ... vertreten durch... (Ausbildender) Frau/Herrn... Anschrift:... (Auszubildende/r) geboren am:...

Zwischen. ... vertreten durch... (Ausbildender) Frau/Herrn... Anschrift:... (Auszubildende/r) geboren am:... Anlage 9 Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in den Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBiG) gilt Zwischen vertreten

Mehr

Ausgangssituation zu den Aufgaben 40 bis 47

Ausgangssituation zu den Aufgaben 40 bis 47 Ausgangssituation zu den Aufgaben 40 bis 47 Für die neu eingestellten Auszubildenden sollen geänderte Arbeitszeitregelungen vereinbart werden, da die betrieblichen Anforderungen einen flexibleren Einsatz

Mehr

Vollzeitarbeitsvertrag

Vollzeitarbeitsvertrag Vollzeitarbeitsvertrag (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu empfehlen.) Zwischen (Name und

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Informationen zur Berufsausbildung

Informationen zur Berufsausbildung Inhalt : 1. Eignung der Ausbildungsstätte 2. Eignung von Ausbildenden und Ausbildern oder Ausbilderinnen 3. Berufsausbildungsvertrag 4. Ausbildungsplan 5. Ausbildungsdauer 6. Verlängerung 7. Schriftlicher

Mehr

Arbeitsvertrages über Teilzeit

Arbeitsvertrages über Teilzeit Muster eines Arbeitsvertrages über Teilzeit Stand: 1. Januar 2015 Seite 1 von 8 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt Anlage 10 Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt Zwischen... vertreten durch... (Ausbildender) und

Mehr

Lernfeld/Fach: Sozialkunde Thema: Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)

Lernfeld/Fach: Sozialkunde Thema: Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) Übungsaufgaben zum JArbSchG Aufgabe 1 Im Ausbildungsvertrag ist die Dauer des Urlaubs genau festgelegt. Welches Gesetz schreibt diese Eintragung vor? a) Berufsbildungsgesetz b) Jugendarbeitsschutzgesetz

Mehr

Ausbildungsvertrag. zwischen. und. wird mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin/gesetzlichen Vertreters

Ausbildungsvertrag. zwischen. und. wird mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin/gesetzlichen Vertreters Muster-Ausbildungsvertrag - Stand: 01.2007 Seite 1 von 6 Ausbildungsvertrag zwischen Genaue Bezeichnung der Einrichtung und (Ausbildungsstelle) Frau / Herrn geboren am in wohnhaft in (Ort, Straße, Hausnummer)

Mehr

Checkliste für Ausbildungsbetriebe im Zimmererhandwerk

Checkliste für Ausbildungsbetriebe im Zimmererhandwerk Checkliste für Ausbildungsbetriebe im Zimmererhandwerk www.zimmerer-ausbildung.de 1. Vor Ausbildungsbeginn Eignung: Vereinbaren Sie unbedingt mit einem Bewerber eine Schnupperlehre. Hierbei können sich

Mehr

Pflichten der Auszubildenden

Pflichten der Auszubildenden FORUM Verlag Herkert GmbH Pflichten der Auszubildenden Dr. Carmen Hergenröder 2015 Telefon (08233) 381 123 Telefax (08233) 381222 Vorwort Sehr geehrte Ausbilderin, sehr geehrter Ausbilder, damit Ihre Azubis

Mehr

Muster eines befristeten Arbeitsvertrages

Muster eines befristeten Arbeitsvertrages Muster eines befristeten Arbeitsvertrages Stand: April 2013 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten, stellen

Mehr

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz Bitte den ausgefüllten und unterschriebenen Berufsausbildungsvertrag in dreifacher Ausfertigung zur Eintragung

Mehr

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Inhalt: I. Krankheit des Auszubildenden Wie muss eine Krankmeldung erfolgen? Werden Krankheitstage während des Urlaubs angerechnet? Muss ein Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Mehr

16 Anbahnung des Arbeits verhältnisses 22 begründung des Arbeits verhältnisses durch Abschluss des Arbeitsvertrags

16 Anbahnung des Arbeits verhältnisses 22 begründung des Arbeits verhältnisses durch Abschluss des Arbeitsvertrags 9 Inhalt 01 Überblick über die WIchtigsten Verträge des Arbeitsrechts 16 Anbahnung des Arbeits verhältnisses 16 Stellenanzeige und Stellen ausschreibung 17 Vorstellungsgespräch 21 Beteiligung des Betriebsrats

Mehr

ANTRAG auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse ( 30 HwO; 36 BBiG)

ANTRAG auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse ( 30 HwO; 36 BBiG) ANTRAG auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse ( 30 HwO; 36 BBiG) /8 An die Handwerkskammer über KREISHANDWERKERSCHAFT/INNUNG Mit Vorlage von drei Ausfertigungen dieses abgeschlossenen

Mehr

Ausbildungsvertrag für Pharmaziepraktikanten/innen

Ausbildungsvertrag für Pharmaziepraktikanten/innen Ausbildungsvertrag für Pharmaziepraktikanten/innen Zwischen Herrn/Frau Apotheker/in Leiter/in der......-apotheke...... Straße...PLZ......Ort (nachstehend Ausbildende/r* genannt) und Herrn/Frau... Straße...PLZ......Ort

Mehr

Arbeitsvertrag (für Angestellte und Mitarbeiter ohne Tarifbindung)

Arbeitsvertrag (für Angestellte und Mitarbeiter ohne Tarifbindung) Arbeitsvertrag (für Angestellte und Mitarbeiter ohne Tarifbindung) (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen

Mehr

1. Wie viel Urlaub habe ich, wenn ich Teilzeit arbeite? 2. Habe ich als geringfügig Beschäftigte(r) auch einen Anspruch auf Urlaub?

1. Wie viel Urlaub habe ich, wenn ich Teilzeit arbeite? 2. Habe ich als geringfügig Beschäftigte(r) auch einen Anspruch auf Urlaub? 1. Wie viel Urlaub habe ich, wenn ich Teilzeit arbeite? 2. Habe ich als geringfügig Beschäftigte(r) auch einen Anspruch auf Urlaub? 3. Gibt es halbe Urlaubstage? 4. Habe ich einen Anspruch auf Urlaubsgeld?

Mehr

Vereinbarung über Abrufarbeit 1 zwischen

Vereinbarung über Abrufarbeit 1 zwischen ACHTUNG: Dies ist ein neutrales Muster, für welches keine Haftung übernommen wird. Wir empfehlen ausdrücklich, sich individuell anwaltlich beraten zu lassen. Vereinbarung über Abrufarbeit 1 zwischen (Name,

Mehr