Refugees in orbit. Umgang mit anerkannt Schutzberechtigten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Refugees in orbit. Umgang mit anerkannt Schutzberechtigten"

Transkript

1 Refugees in orbit Umgang mit anerkannt Schutzberechtigten

2 Definition Drittstaatsangehörige, die bereits in einem anderen Mitgliedstaat der EU internationalen Schutz erhalten haben Internationaler Schutz bezeichnet gem. Art. Art. 2 Buchst. a) der Q-RL die Flüchtlingseigenschaft und den subsidiären Schutz im Sinne der Buchst. e) und g) (= internationaler subs. Schutz) (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 2

3 Weiterreise in andere MS? Art. 21 SDÜ: 90 Tage je Zeitraum von 180 Tagen 38a AufenthG: nur wer die Rechtsstellung eines langfristig Aufenthaltsberechtigten innehat (Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU) gilt nicht für: BG, RO, HR (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 3

4 Neuer Asylantrag? Variante 1): unter Angabe der Anerkennung -> Drittstaaten-Bescheid, 26a ivm. 34a AsylVfG Variante 2): keine Angaben zum Verfahrensstand im anderen MS, aber EURODAC-Treffer -> häufig: Dublin-Bescheid, 27a ivm. 34a AsylVfG (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 4

5 Rechtslage unter Dublin-II-VO 26a Abs. 1 Satz 3 Nr. 2 AsylVfG: Satz 1 gilt nicht, wenn die BRD auf Grund von Rechtsvorschriften der EG oder eines völkerrechtlichen Vertrages mit dem sicheren Drittstaat zur Durchführung des Asylverfahrens zuständig ist Kann nur Personen betreffen, die als subsidiär schutzberechtigt anerkennt wurden (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 5

6 Rechtslage unter Dublin-II-VO bei Zuerkennung von (int l) subs. Schutz: -> 71a AsylVfG, Zweitantrag, Problem: 51 Abs. 1 3 VwVfG, aber: Abs. 5, Ermessensreduzierung auf Null? (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 6

7 34a AsylVfG Soll der Ausländer in einen sicheren Drittstaat ( 26a) oder in einen für die Durchführung des Asylverfahrens zuständigen Staat ( 27a) abgeschoben werden, ordnet das Bundesamt die Abschiebung in diesen Staat an, sobald feststeht, dass sie durchgeführt werden kann (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 7

8 Zuständigkeit? -> Wer stellt fest, dass die Abschiebung vollzogen werden kann? (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 8

9 BVerfG, Beschl. v Nach der [ ] jüngeren Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte ist es im Rahmen des Verfahrens auf Erlass einer Abschiebungsanordnung gem. 34a Abs. 1 AsylVfG mit Blick auf den Wortlaut dieser Vorschrift Aufgabe allein des BAMF zu prüfen, ob feststeht, dass die Abschiebung durchgeführt werden kann. Das BAMF hat damit sowohl zielstaatsbezogene Abschiebungshindernisse als auch der Abschiebung entgegenstehende inlandsbezogene Vollzugshindernisse zu prüfen, so dass daneben für eine eigenen Entscheidungskompetenz der Ausländerbehörde zur Erteilung einer Duldung nach 60a AufenthG kein Raum verbleibt. (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 9

10 BVerfG, Beschl. v Dies gilt nicht nur hinsichtlich bereits bei Erlass der Abschiebungsanordnung vorliegender, sondern auch bei nachträglich auftretenden Abschiebungshindernissen und Duldungsgründen. Ggfs. hat das Bundesamt die Abschiebungsanordnung aufzuheben oder die Ausländerbehörde anzuweisen, von deren Vollziehung abzusehen. (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 10

11 BVerfG, Beschl. v Insbesondere bei drohender Verletzung von Art. 2. Abs. 2 Satz 1 (= Recht auf Leben und körperl. Unversehrtheit) und Art. 6 Abs. 1 GG (Schutz des Familienlebens) Unter besonderer Berücksichtigung des Kindeswohls (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 11

12 Drohende Verletzung der EMRK? Im Rahmen der EMRK sind diese Menschenrechte geschützt in Art. 3 EMRK (Folterverbot, Verbot der erniedrigenden und menschenunwürdigen Behandlung) Art. 8 EMRK (Schutz des Familienlebens) (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 12

13 Drohende Verletzung der EMRK? Weshalb dann keine Feststellung gem. 60 Abs. 5 AufenthG? (vgl. VG Gießen, Urteil vom K 1415/13.GI.A, 6 K 959/12.GI.A, 6 K 1092/13.GI.A zu Italien, rechtskräftig; VG Kassel, Urteil v Az. 6 K 1167/12.KS.A ) (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 13

14 Rechtsfolgen nach BVerfG BAMF muss Garantiererklärungen einholen (vgl. Antwort des BMI auf Anfrage der MdB Jelpke) Bis zur Klärung der Verfahrensweise: Aussetzung der Überstellungen von Familien mit kleinen Kindern (und wohl auch anderer vulnerabler Personen) (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 14

15 Rechtsfolgen nach BVerfG Abschiebungsanordnung aufheben oder die Ausländerbehörde anweisen, von deren Vollziehung abzusehen Folge: Bescheinigung über die Aussetzung der Abschiebung (Duldung) (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 15

16 Rechtsfolgen nach BVerfG Das bedeutet: Kein rechtmäßiger Aufenthalt Kein Familiennachzug Eingeschränkter Arbeitsmarktzugang Eingeschränkte Bewegungsfreiheit Eingeschränkte med. Versorgung -> Warten auf Legalisierung über 25a und b AufenthG o.ä. (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 16

17 Garantiererklärung und natürlich die Aussicht, dass jeder neue Bericht den zuständigen MS betreffend oder die Abgabe einer Garantiererklärung das Abschiebungshindernis/ -verbot beseitigt (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 17

18 Betroffene Vulnerable Personen: Alleinerziehende Kranke Familien mit Klein(st)kindern unter 3 Jahren Alleinstehende Frauen (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 18

19 Pech für alleinstehende, arbeitsfähige junge Männer (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 19

20 Sonstige Möglichkeiten? Ist nach der Entscheidung des BVerfG noch Raum für einen Antrag gem. 25 Abs. 3 AufenthG unmittelbar bei der Ausländerbehörde (Beteiligung des BAMF gem. 72 Abs. 2 AufenthG)? (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 20

21 Sonstige Möglichkeiten? Wenn nach Ansicht des BVerfG die alleinige Zuständigkeit beim BAMF liegt, besteht dann keine Länderzuständigkeit mehr, so dass keine Petition an Länderparlamente (mehr) gestellt werden kann? (Mit der Folge, dass in vielen BL der Weg zur HFK gesperrt ist) (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 21

22 60a AufenthG Aber: was geschieht, wenn Anerkannte mit Aufenthaltstitel einreisen (also nicht: 15a AufenthG) und bei der Ausländerbehörde vorsprechen? Wenn Abschiebungshindernisse oder gar verbote vorliegen, sind die Betroffenen geduldet und müssen einen Bescheinigung hierüber erhalten (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 22

23 Ausblick 27b AsylVfG-E 11 AufenthG-E (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 23

24 Niemand hat die Absicht 27b AsylVfG-E Ein Asylantrag ist unzulässig, wenn der Ausländer bereits in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union internationalen Schutz im Sinne von 1 Absatz 1 [Flüchtlingsstatus, subsidiären Schutz] erhalten hat. (Referentenentwurf des BMI vom für das Gesetz zur Umsetzung der Q-RL) (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 24

25 Referenten-Entwurf v Abs. 7: Gegen einen Ausländer, bei dem tatsächliche Anhaltspunkte die Annahme rechtfertigen, dass er in das Bundesgebiet eingereist ist, um öffentliche Leistungen zu beziehen, die der Sicherung des Lebensunterhaltes dienen, kann ein Einreise- und Aufenthaltsverbot angeordnet werden. ( ) Die Einreise gilt regelmäßig als zum Zwecke des Bezugs von öffentlichen Leistungen im Sinne von Satz 1 getätigt, wenn ein Asylantrag als unzulässig, unbeachtlich oder offensichtlich unbegründet abgelehnt wird oder wenn ein Antrag nach 71 oder 71a des AsylVfG nicht zur Durchführung eines weiteren Asylverfahrens führt. (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 25

26 Art. 78 AEUV Die Union entwickelt eine gemeinsame Politik im Bereich Asyl, subsidiärer Schutz und vorübergehender Schutz, mit der jedem Drittstaatsangehörigen, der internationalen Schutz benötigt, ein angemessener Status angeboten und die Einhaltung des Grundsatzes der Nichtzurückweisung gewährleistet werden soll (c) Rechtsanwalt Tim W. Kliebe 26

Wichtige neue Entscheidung

Wichtige neue Entscheidung LANDESANWALTSCHAFT BAYERN Landesanwaltschaft Bayern Postfach 34 01 48 80098 München 05.06.2015 Wichtige neue Entscheidung Asylverfahrens- und Ausländerrecht: Zuständigkeiten bei Abschiebungsanordnung nach

Mehr

Fortbildung Bleiberecht und Alternativen

Fortbildung Bleiberecht und Alternativen Fortbildung Bleiberecht und Alternativen Referent: Claudius Brenneisen Netzwerk Land in Sicht! Arbeit für Flüchtlinge in Holstein Aufenthaltszwecke 16 + 17 Ausbildung (Studium, Sprachkurs, Schulbesuch,

Mehr

Beschluss Az. 1 B 6483/14

Beschluss Az. 1 B 6483/14 Beschluss Az. 1 B 6483/14 VG Hannover 31. März 2014 Tenor 1 2 Unter Abänderung des Beschlusses vom 11. Oktober 2013 (1 B 6572/13) wird die aufschiebende Wirkung der Klage 1 A 6571/13 der Antragsteller

Mehr

Glossar. Aufenthaltserlaubnis:

Glossar. Aufenthaltserlaubnis: Glossar Aufenthaltserlaubnis: Für den Aufenthalt in Deutschland brauchen Ausländer grundsätzlich eine Erlaubnis. Diese Aufenthaltserlaubnis wird auf Antrag von der zuständigen Ausländerbehörde erteilt.

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Vorwort.................................................. Abkürzungsverzeichnis....................................... V XVII A. Allgemeiner Überblick................................... 1 1 Migration Zahlen

Mehr

VERWALTUNGSGERICHT STUTTGART. Im Namen des Volkes Urteil

VERWALTUNGSGERICHT STUTTGART. Im Namen des Volkes Urteil A 5 K 4441/07 VERWALTUNGSGERICHT STUTTGART Im Namen des Volkes Urteil In der Verwaltungsrechtssache prozessbevollmächtigt: Rechtsanwältinnen - Kläger - gegen Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch

Mehr

schnell, einfach, übersichtlich Tabellen zu den Aufenthaltspapieren

schnell, einfach, übersichtlich Tabellen zu den Aufenthaltspapieren Das Zuwanderungsgesetz 2013 schnell, einfach, übersichtlich Tabellen zu den Aufenthaltspapieren 1 Fachinformationen zum Zuwanderungsgesetz Die verschiedenen Aufenthaltspapiere Die verschiedenen Visa n

Mehr

HAMBURGISCHES OBERVERWALTUNGSGERICHT

HAMBURGISCHES OBERVERWALTUNGSGERICHT HAMBURGISCHES OBERVERWALTUNGSGERICHT 4 Bs 241/06 11 E 2431/06 4. Senat Beschluss vom 9. Mai 2007 AufenthG 84 Abs. 1 4 Abs. 5 84 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG ist einschränkend dahin auszulegen, dass die Vorschrift

Mehr

Tutorium zur Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht. Herzlich Willkommen! Termin 2. Refugee Law Clinic Leipzig e.v.

Tutorium zur Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht. Herzlich Willkommen! Termin 2. Refugee Law Clinic Leipzig e.v. Tutorium zur Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht Termin 2 Herzlich Willkommen! Refugee Law Clinic Leipzig e.v. SoSe 2015 Ablauf Termin 2: Überblick Rechtsschutzmöglichkeiten gegen Verwaltungsakte allgemein

Mehr

VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM Geschäftsnummer: 2 L 4369/10.F.A 2 L 4373/10.F.A BESCHLUSS

VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM Geschäftsnummer: 2 L 4369/10.F.A 2 L 4373/10.F.A BESCHLUSS 22/11/20*0 11:53 -t-4sbs13ö78521 VG FRANKFURT MAIN VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM Geschäftsnummer: 2 L 4369/10.F.A 2 L 4373/10.F.A MAIN BESCHLUSS In dem Verwaltungsstreitverfahren 1. der Frau 2. der 3.

Mehr

Bestellübersicht. Verlag für die öffentliche Verwaltung. Ausländerrecht. Deutscher Gemeindeverlag GmbH Heßbrühlstraße 69 70565 Stuttgart

Bestellübersicht. Verlag für die öffentliche Verwaltung. Ausländerrecht. Deutscher Gemeindeverlag GmbH Heßbrühlstraße 69 70565 Stuttgart Bestellübersicht Verlag für die öffentliche Verwaltung Deutscher Gemeindeverlag GmbH Heßbrühlstraße 69 70565 Stuttgart Für eilige Bestellungen: Telefon: 0711 7863-7355 Telefax: 0711 7863-8400 E-Mail: dgv@kohlhammer.de

Mehr

URTEIL IM NAMEN DES VOLKES

URTEIL IM NAMEN DES VOLKES VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN Geschäftsnummer: 9 K3216/09.F.A(V) URTEIL IM NAMEN DES VOLKES In dem Verwaltungsstreitverfahren der Frau letzter bekannter Aufenthalt Flughafen Frankfurt am Main, Transitbereich,

Mehr

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Orientierungssatz: Ein auf ein Sperrkonto eingezahlter Geldbetrag i.h.v. 15.000 ist auch neben geringfügigen Renteneinkünften i.h.v. 80 pro Monat nicht geeignet, die dauerhafte Sicherung des Lebensunterhalts

Mehr

Vortrag und Workshop zum Thema Rechtsschutz im Asylrecht

Vortrag und Workshop zum Thema Rechtsschutz im Asylrecht Thomas Stöckl Asylverfahrensberater bei Amnesty International Rechtsreferendar am Landgericht Leipzig Vortrag und Workshop zum Thema Rechtsschutz im Asylrecht Leipzig, den 14.04.2016 Struktur I. Kurzübersicht:

Mehr

VG Freiburg Urteil vom 20.6.2012, 4 K 1983/11

VG Freiburg Urteil vom 20.6.2012, 4 K 1983/11 VG Freiburg Urteil vom 20.6.2012, 4 K 1983/11 Leitsätze Ein Ausländer, der - wie die Klägerin - seit mehr als acht Jahren in Deutschland lebt, kann dann, wenn er zwar nur im Besitz einer Duldung ist, wenn

Mehr

Aktenzeichen: RN 6 K 14.50089 Sachgebiets-Nr: 710

Aktenzeichen: RN 6 K 14.50089 Sachgebiets-Nr: 710 Gericht: VG Regensburg Aktenzeichen: RN 6 K 14.50089 Sachgebiets-Nr: 710 Rechtsquellen: 27 a AsylVfG i.v.m. Art. 13 Dublin II-Verordnung 26 a AsylVfG 34 a Abs. 1 Satz 1 AsylVfG 60 Abs. 7 AufenthG Hauptpunkte:

Mehr

Gebühren nach der AufenthV

Gebühren nach der AufenthV Gebühren nach der AufenthV 44 Gebühren für die Niederlassungserlaubnis An Gebühren sind zu erheben 1. für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte ( 19 Abs. 1 des 250 Euro, 2.

Mehr

Arbeitserlaubnis? Wie bekomme ich eine. Informationen für Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung und Duldung. Die Voraussetzungen und das Verfahren

Arbeitserlaubnis? Wie bekomme ich eine. Informationen für Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung und Duldung. Die Voraussetzungen und das Verfahren netzwerkbleiberecht stuttgart www.bleibinbw.de tübingen pforzheim Ein Projekt zur Förderung der Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis? Die Voraussetzungen

Mehr

Die Seite "Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer" ist in folgende Abschnitte gegliedert:

Die Seite Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer ist in folgende Abschnitte gegliedert: Dieses Dokument finden Sie auf www.aachen.ihk.de unter der Dok-Nr. 74926 RECHTSINFORMATION Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer Die Seite "Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer"

Mehr

Zu den Regelungen im Einzelnen:

Zu den Regelungen im Einzelnen: Stellungnahme des Bevollmächtigten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zum Entwurf der Bundesregierung für ein Gesetz zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung

Mehr

Die rechtliche Situation von Flüchtlingen und aktuelle Entwicklungen im Asylrecht

Die rechtliche Situation von Flüchtlingen und aktuelle Entwicklungen im Asylrecht RA Jens Dieckmann BECHER & DIECKMANN Rechtsanwälte Rathausgasse 11a, 53111 Bonn Telefon-Nr: 0228/963-7978 Telefax-Nr: 0228/963-7979 becher-dieckmann@gmx.de www.becher-dieckmann-rechtsanwaelte.de ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Übergangsregelungen vom Ausländergesetz zum Aufenthaltsgesetz

Übergangsregelungen vom Ausländergesetz zum Aufenthaltsgesetz Kreisverband Aurich e.v. Bernd Tobiassen Projekt Förderung der beruflichen Eingliederungschancen von MigrantInnen im ländlichen Raum Große Mühlenwallstr. 32, 26603 Aurich Tel. 04941/604888 Fax 04941/604889

Mehr

Übersicht: Zugang zum SGB II und zur Erwerbstätigkeit für drittstaatsangehörige Ausländerinnen und Ausländer.

Übersicht: Zugang zum SGB II und zur Erwerbstätigkeit für drittstaatsangehörige Ausländerinnen und Ausländer. www.iq-niedersachsen.de - Projekt AQ - Claudius Voigt Südstr. 46, 48153 Münster. Fon: 0251 14486-26. Mail: voigt@ggua.de. Web: www.ggua.de. Stand: August 2015 Übersicht: Zugang zum SGB II und zur Erwerbstätigkeit

Mehr

Anhang D. Ausländerrecht

Anhang D. Ausländerrecht Anhang D Anhang D Ausländerrecht Anhang D 1 D 2 Aufenthaltsgesetz (Auszug) Freizügigkeitsgesetz/EU Inhaltsverzeichnis des Anhangs D 1 Anhang D 1 Auszug AufenthG Inhaltsübersicht Gesetz über den Aufenthalt,

Mehr

Das Asylverfahren in Deutschland

Das Asylverfahren in Deutschland Basisinformationen für die Beratungspraxis Nr. 1 Das Asylverfahren in Deutschland Ablauf des Verfahrens, Fallbeispiele, weiterführende Informationen DIE BASISINFORMATIONEN 1 Meldung als Asylsuchender und

Mehr

Die Entscheidung des BAMF über den Asylantrag und ihre aufenthaltsrechtlichen Folgen

Die Entscheidung des BAMF über den Asylantrag und ihre aufenthaltsrechtlichen Folgen Die Entscheidung des BAMF über den Asylantrag und ihre aufenthaltsrechtlichen Folgen Der Abschluss des Asylverfahrens ergeht durch Verwaltungsakt Feststellender Status-Verwaltungsakt (Status = Bündel einzelner

Mehr

I. Einführende Begriffserklärung

I. Einführende Begriffserklärung I. Einführende Begriffserklärung 1.Ausländer: Wer ist in Deutschland überhaupt Ausländer? - Ausländer durch 2 Abs. 1 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) bestimmt - Nach dieser Definition jeder, der nicht Deutscher

Mehr

1. Marler Flüchtlingsgipfel. am Donnerstag, 26. März 2015 in der insel-vhs

1. Marler Flüchtlingsgipfel. am Donnerstag, 26. März 2015 in der insel-vhs am Donnerstag, in der insel-vhs Inhalt I. Daten und Fakten zur Flüchtlingssituation II. Beispiele: Verschiedene Angebote für Flüchtlinge III. Austausch in Arbeitsgruppen Betreuung und Begleitung im Alltag

Mehr

VG Freiburg Beschluss vom 24.1.2011

VG Freiburg Beschluss vom 24.1.2011 A 1 K 117/11 VG Freiburg Beschluss vom 24.1.2011 Tenor Die aufschiebende Wirkung der Klage des Antragstellers gegen die Abschiebungsanordnung der Antragsgegnerin vom 24.08.2010 wird angeordnet. Der Antragsgegnerin

Mehr

VG Braunschweig Beschluss vom 14.05.2004

VG Braunschweig Beschluss vom 14.05.2004 M5260 5 B 79/04 VG Braunschweig Beschluss vom 14.05.2004 Leitsätze: - Ein Abschiebungshindernis nach 53 Abs. 6 VwGO lässt im Asylverfahren die Abschiebungsandrohung unberührt (BVerwG v. 05.02.04-1 C 7.03

Mehr

Oberverwaltungsgericht der Freien Hansestadt Bremen

Oberverwaltungsgericht der Freien Hansestadt Bremen Oberverwaltungsgericht der Freien Hansestadt Bremen OVG: 1 B 176/05 (VG: 4 V 698/05) Beschluss In der Verwaltungsrechtssache hat das Oberverwaltungsgericht der Freien Hansestadt Bremen - 1. Senat - durch

Mehr

Ausländerrecht I Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer

Ausländerrecht I Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer Ausländerrecht I Einreise- und Aufenthaltserlaubnis für Ausländer I. Allgemeines Im Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz

Mehr

Wirken in letzter Not Wie weiter, wenn der Asylantrag abgelehnt ist?

Wirken in letzter Not Wie weiter, wenn der Asylantrag abgelehnt ist? Wirken in letzter Not Wie weiter, wenn der Asylantrag abgelehnt ist? 1. Formen der Ablehnung des Asylantrages und Interventionsmöglichkeiten 2. Verfahren bei Gericht: Klage, Eilantrag, Verfassungsbeschwerde

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 5/635 5. Wahlperiode

Landtag Brandenburg Drucksache 5/635 5. Wahlperiode Landtag Brandenburg Drucksache 5/635 5. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 158 der Abgeordneten Ursula Nonnemacher Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Drucksache 5/428 Vaterschaftstests

Mehr

Wege des effektiven Flüchtlingsschutzes durch europäische und nationale Gerichte

Wege des effektiven Flüchtlingsschutzes durch europäische und nationale Gerichte Wege des effektiven Flüchtlingsschutzes durch europäische und nationale Gerichte Prof. Dr. Kay Hailbronner, Universität Konstanz Vortrag (Kurzfassung) anlässlich der der 2. Nürnberger Tage zum Asyl- und

Mehr

Stationen und Begriffe des Asylverfahrens Materialmappe. Mittwoch, 26.11.2014, Nachmittagsgruppe

Stationen und Begriffe des Asylverfahrens Materialmappe. Mittwoch, 26.11.2014, Nachmittagsgruppe FOCUS RECHT II Stationen und Begriffe des Asylverfahrens Materialmappe Mittwoch, 26.11.2014, Nachmittagsgruppe Referent: Timo Scherenberg, Hessischer Flüchtlingsrat (www.fr-hessen.de) FLÜCHTLINGSBEGLEITER/IN

Mehr

elektronische Vorab-Fassung*

elektronische Vorab-Fassung* Korrektur Deutscher Bundestag Drucksache 16/11796 16. Wahlperiode 28. 01. 2009 Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Jan Korte, Jörn Wunderlich und der Fraktion DIE LINKE. Seite 1, Februar 3, 2009,

Mehr

Verwaltungsgericht Ham burg. Beschluss

Verwaltungsgericht Ham burg. Beschluss 19 AE ',173111 Verwaltungsgericht Ham burg Beschluss 1 iu.!.',',;,,r-äti I n der Venrualtungsrechtssache - Antragsteller - Prozessbevol lm ächtigte: Rechtsanwälte Wolfgang Berendsohn, Ursula Hein, Klaus

Mehr

Geduldet in Deutschland Teil 1: Aufenthaltsrechtliche Auswirkungen

Geduldet in Deutschland Teil 1: Aufenthaltsrechtliche Auswirkungen Geduldet in Deutschland Teil 1: Aufenthaltsrechtliche Auswirkungen Prof. Dr. Holger Hoffmann, Bielefeld I.»Duldung«als Rechtsstatus Zunächst zur Klarstellung: Wer sich geduldet in Deutschland aufhält,

Mehr

Ausländer ist jeder, der nicht Deutscher i.s.d. Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist.

Ausländer ist jeder, der nicht Deutscher i.s.d. Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist. Ausländerbehörde Im Bereich der Ausländerbehörde werden die Einreise, der Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von ausländischen Staatsangehörigen im Rahmen der örtlichen Zuständigkeit

Mehr

OVG Lüneburg Beschluss vom 26.03.2010

OVG Lüneburg Beschluss vom 26.03.2010 Aus dem deutsch- amerikanischen Freundschafts,- Handels- und Schifffahrtsvertrag vom 29. Oktober 1954 ergibt sich weder ein Anspruch eines US-amerikanischen Staatsangehörigen auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis

Mehr

Der Bescheid des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge vom... Januar 2014 (Gesch.-Z...) wird aufgehoben. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

Der Bescheid des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge vom... Januar 2014 (Gesch.-Z...) wird aufgehoben. Im Übrigen wird die Klage abgewiesen. VG München, Gerichtsbescheid v. 26.11.2014 21 K 14.30135 Normenketten: 27a AsylVfG 34a AsylVfG 71a AsylVfG Art. 20 Abs. 2 Satz 1 Dublin-II-VO 47 VwVfG 71a AsylVfG 27a AsylVfG 34a AsylVfG 51 Abs. 1 bis

Mehr

Fremdenpolizeigesetz. Ausgewählte Bestimmungen. >Anny Knapp

Fremdenpolizeigesetz. Ausgewählte Bestimmungen. >Anny Knapp Fremdenpolizeigesetz Ausgewählte Bestimmungen Systematik der Aufenthaltsbeendigung drei aufenthaltsbeendigende Verfahren: Rückkehrentscheidung (RE) Aufenthaltsverbot (AV) Ausweisung (AW) drei aufenthaltsbeendigende

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/1358 21. Wahlperiode 25.08.15 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Jennyfer Dutschke (FDP) vom 19.08.15 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 5 GZ. RV/3690-W/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., W., vertreten durch Mag.Dr. Wolfgang Fromherz, Rechtsanwalt, 4020 Linz, Graben

Mehr

Rechtlichen Situation von Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen

Rechtlichen Situation von Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen Rechtlichen Situation von Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen Runder Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis 03.11.2015 Rechtsanwältin Martina Lörsch info@martina-loersch.de Agenda Rechtliche Möglichkeit

Mehr

VERWALTUNGSGERICHT HANNOVER IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

VERWALTUNGSGERICHT HANNOVER IM NAMEN DES VOLKES URTEIL VERWALTUNGSGERICHT HANNOVER Az.: 1 A 3303/05 In der Verwaltungsrechtssache IM NAMEN DES VOLKES URTEIL Staatsangehörigkeit: türkisch, Proz.-Bev.: Klägerin, gegen die Bundesrepublik Deutschland, vertreten

Mehr

BESCHLUSS. der Frau X, zur Zeit Asylbewerberunterkunft Geb. 587, Flughafen Frankfurt am Main, Staatsangehörigkeit: Iran

BESCHLUSS. der Frau X, zur Zeit Asylbewerberunterkunft Geb. 587, Flughafen Frankfurt am Main, Staatsangehörigkeit: Iran VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN Geschäftsnummer: 1 L 1994/12.F.A BESCHLUSS In dem Verwaltungsstreitverfahren der Frau X, zur Zeit Asylbewerberunterkunft Geb. 587, Flughafen Frankfurt am Main, Staatsangehörigkeit:

Mehr

Sozialgericht Berlin Urteil vom 30.03.2012

Sozialgericht Berlin Urteil vom 30.03.2012 1. Die in 5 Abs. 11 SGB 5 genannten Nicht-EU-Ausländer unterfallen dann nicht der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung nach 5 Abs. 1 Nr. 13 SGB 5, wenn nach ihrem Aufenthaltstitel

Mehr

MIGRATION und FLUCHT. A: Migration (von lat. migratio = Wanderung bzw. von migrare = wandern)

MIGRATION und FLUCHT. A: Migration (von lat. migratio = Wanderung bzw. von migrare = wandern) MIGRATION und FLUCHT A: Migration (von lat. migratio = Wanderung bzw. von migrare = wandern) Migranten sind Menschen, die einzeln oder in Gruppen ihre bisherigen Wohnorte verlassen, um sich an anderen

Mehr

Notizen zu PPT Dienstabend zum Thema Migration, Flucht und Asylverfahren

Notizen zu PPT Dienstabend zum Thema Migration, Flucht und Asylverfahren Vorabbemerkung Aufgrund des Umfangs der Notizen zu einigen Folien kann die Notiz-Funktion von Powerpoint nicht genutzt werden. ----- Version 1.0 Seite 1 Migration Migration bedeutet, dass Menschen für

Mehr

1/3 Europarecht 5/1 Ausländerrecht 5/1/10 Abschiebungsverbot, Abschiebungshindernis

1/3 Europarecht 5/1 Ausländerrecht 5/1/10 Abschiebungsverbot, Abschiebungshindernis Sachgebiet 1/3 Europarecht 5/1 Ausländerrecht 5/1/10 Abschiebungsverbot, Abschiebungshindernis Normen EMRK Art. 8 VwGO 123 Abs. 1 Schlagworte Verwurzelung Faktischer Inländer Abschiebungsschutz Aufenthalt

Mehr

Selbstständigkeit und Existenzgründung von drittstaatsangehörige Personen

Selbstständigkeit und Existenzgründung von drittstaatsangehörige Personen Selbstständigkeit und Existenzgründung von drittstaatsangehörige Personen Fallstricke in der Praxis Das Netzwerk IQ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium

Mehr

L Familiennachzug zu Flüchtlingen

L Familiennachzug zu Flüchtlingen L Familiennachzug zu Flüchtlingen Siehe hierzu auch: Teil O (Allg. AuslR) III) Nr. 6) Die Regelungen über den Familiennachzug hängen vom Status des hier lebenden Ausländers ab. I) Ehegatten und Kinder

Mehr

Gesetzliche Veränderungen durch das 'Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz (Stand 19.11.2015)

Gesetzliche Veränderungen durch das 'Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz (Stand 19.11.2015) Gesetzliche Veränderungen durch das 'Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz (Stand 19.11.2015) Alle Angaben beziehen sich, soweit nicht anders angegeben, auf die Stellungnahme von Claudius Voigt vor dem Innenausschuss

Mehr

ERSTINFOS Flüchtlingsrat

ERSTINFOS Flüchtlingsrat ERSTINFOS Flüchtlingsrat Niedersachsen e.v. Herzlich Willkommen! Die vorliegende Broschüre richtet sich speziell an Asylsuchende, die ganz neu in Deutschland sind. Zunächst werden erste Schritte im Asylverfahren

Mehr

Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz - AufenthG)

Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz - AufenthG) Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz - AufenthG) AufenthG Ausfertigungsdatum: 30.07.2004 Vollzitat: "Aufenthaltsgesetz

Mehr

44a Gebühren für die Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EG 135

44a Gebühren für die Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EG 135 Euro 44 Gebühren für die Niederlassungserlaubnis 1. für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte ( 19 AufenthG Niederlassungserlaubnis für Hochqualifizierte) 250 2. für die Erteilung

Mehr

VG Saarlouis Urteil vom 27.6.2007

VG Saarlouis Urteil vom 27.6.2007 1. Zur Frage des Schutzes staatenloser Palästinenser in Syrien 2. Die Bezeichnung jedes anderen Landes, in das der Ausländer einreisen darf oder das zu seiner Aufnahme bereit ist als (weiteres) Abschiebezielland

Mehr

Bildungsberatung Garantiefonds Hochschulen

Bildungsberatung Garantiefonds Hochschulen Förderung von Flüchtlingen in Sprachkursen, Sonderlehrgängen, Studienkollegs Werkstattgespräch der HRK Integration von Flüchtlingen an deutschen n Hürden beim Hochschulzugang - Vorbildung ist nicht nachweisbar

Mehr

VL 2: Grundzüge des Verwaltungsrechts

VL 2: Grundzüge des Verwaltungsrechts WS 2015/16: Vorlesung Einführung in das europäische und deutsche Asylsystem VL 2: Grundzüge des Verwaltungsrechts Grundbegriffe, Verwaltungsverfahren, Zuständigkeiten, Rechtsweg 27.10.2015 Dr. Johannes

Mehr

Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen

Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen Vom Flüchtling zum Nachbarn und Kollegen - Der Weg von der Ankunft bis zum Eintritt in den Arbeitsmarkt - Nachfolgend ist der Weg eines Flüchtlings von der Ankunft bis zum Eintritt in den Arbeitsmarkt

Mehr

VerwVfR und VerwPR (Einstweiliger Rechtsschutz II 80 Abs. 5 VwGO)

VerwVfR und VerwPR (Einstweiliger Rechtsschutz II 80 Abs. 5 VwGO) Sonderprobleme zum Verfahren nach 80 Abs. 5 VwGO (1) Einstweiliger Rechtsschutz bei faktischer Vollziehung des VA Situation: Behörde setzt sich über die aufschiebende Wirkung eines Widerspruchs oder einer

Mehr

FLÜCHTLINGE FLÜCHTLINGE. Normalität in https://www.hdg.de/lemo/img/galeriebilder/deutscheeinheit/ausreisebewegung-ddr-1989_foto_lemo-f-6-177_uls.

FLÜCHTLINGE FLÜCHTLINGE. Normalität in https://www.hdg.de/lemo/img/galeriebilder/deutscheeinheit/ausreisebewegung-ddr-1989_foto_lemo-f-6-177_uls. 1945 1949 ca. 12 Mio. FLÜCHTLINGE 1989 1990 ca. 780.000 FLÜCHTLINGE 2015 ca. 800.000 oder 1,5 Mio.? http://www.fr-online.de/image/view/2015/4/7/30643936,33040205,dmflashteaserres,imago54022781h.jpg Normalität

Mehr

Aktuelle Fragen im Ausländerrecht

Aktuelle Fragen im Ausländerrecht Rechtsanwalt Peter von Auer Souchaystr. 3 60594 Frankfurt am Main Tel.: 069-61093662 Fax: 069-61093666 Email: peter.vonauer@advocat-frankfurt.de Internet: www.ra-vonauer.de Rechtsanwalt Tim W. Kliebe Allerheiligentor

Mehr

Beschäftigungs- und Ausbildungserlaubnis für Drittstaater

Beschäftigungs- und Ausbildungserlaubnis für Drittstaater Beschäftigungs- und Ausbildungserlaubnis für Drittstaater Georg Classen 1. Die Erwerbserlaubnis Seit Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes erteilt die Ausländerbehörde die Erwerbserlaubnis ( one stop

Mehr

Arbeitsmarktzugang und -förderung für Flüchtlinge als Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter

Arbeitsmarktzugang und -förderung für Flüchtlinge als Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter Arbeitsmarktzugang und -förderung für Flüchtlinge als Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und JobCenter Ingolstadt 29.04.2013 Sabine Reiter Laufbahnberatung Westbayern Projekt BAVF Tür an Tür Integrationsprojekte

Mehr

VG München. Beschluss vom 20.12.2007

VG München. Beschluss vom 20.12.2007 M 9 S 07.4266 VG München Beschluss vom 20.12.2007 Tenor I. Der Antrag wird abgelehnt. II. Der Antragsteller hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. III. Der Streitwert wird auf 2.500,00 EUR festgesetzt.

Mehr

Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz-rechtsreferat

Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz-rechtsreferat Vorsorge gegen den Fachkräftemangel- Arbeitskräfte aus dem Ausland Landeskongress Ost, 1. Oktober 2015 RA Stefan Sudmann, Leiter igz- 1.10.2015 1 Drittstaatsangehörige Wann dürfen Drittstaatsangehörige

Mehr

I. UN-Kinderrechts- konvention

I. UN-Kinderrechts- konvention I. UN-Kinderrechts- konvention I. UN-Kinderrechtskonvention Kinderrechte ergeben sich aus der UN-Kinderrechtskonvention von 1989, in Deutschland 1992 in Kraft getreten in Deutschland: zunächst nur unter

Mehr

Nachfluchtgründe und die Hürde des 28 Abs. 2 AsylVfG

Nachfluchtgründe und die Hürde des 28 Abs. 2 AsylVfG rechte Methoden für die Anhörung müssen permanent geprobt und evaluiert werden. Es gibt keine Eindeutigkeit bei der Abschätzung des bestmöglichen Verfahrens. Umso wichtiger ist ein ständiger Austausch

Mehr

Ablauf des deutschen Asylverfahrens

Ablauf des deutschen Asylverfahrens 1 Ablauf des deutschen Asylverfahrens Asylantragstellung - Entscheidung - Folgen der Entscheidung Erstverteilung und Unterbringung 3 In Deutschland kann ein Asylantrag nur beim Bundesamt für Migration

Mehr

Heribert Kalteier, ehrenamtliche Flüchtlingshilfe MERZIG

Heribert Kalteier, ehrenamtliche Flüchtlingshilfe MERZIG Flüchtlingshilfe MERZIG I. Allgemeines zu Flüchtlingen in Deutschland II. Flucht nach Deutschland III. Antrag und Ablauf des Asylverfahrens IV. Begleitung der Flüchtlinge im Alltag V. Zuerkennung der Aufenthaltserlaubnis

Mehr

Aufenthaltssicherung fçr unbegleitete Minderjåhrige

Aufenthaltssicherung fçr unbegleitete Minderjåhrige Aufenthaltssicherung fçr unbegleitete Minderjåhrige c Nerea Gonz lez M ndez de Vigo Deutsches Institut fçr Jugendhilfe und Familienrecht e.v. Poststraße 17 69115 Heidelberg nerea.gonzalez@dijuf.de c Dr.

Mehr

Aufhebung von Verwaltungsakten. 1. Überblick. Auf welche Weise kann ein Verwaltungsakt (VA) aufgehoben werden? auf drei Arten:

Aufhebung von Verwaltungsakten. 1. Überblick. Auf welche Weise kann ein Verwaltungsakt (VA) aufgehoben werden? auf drei Arten: Aufhebung von Verwaltungsakten 1. Überblick Auf welche Weise kann ein Verwaltungsakt (VA) aufgehoben werden? auf drei Arten: 1. durch verwaltungsgerichtliches Urteil, 113 Abs. 1 S. 1 VwGO 2. durch Abhilfe-

Mehr

Wichtige Verbesserungen bei Arbeitserlaubnis und -suche für ausländische Studierende und andere Ausländer ab 1.8.2012

Wichtige Verbesserungen bei Arbeitserlaubnis und -suche für ausländische Studierende und andere Ausländer ab 1.8.2012 Georg Classen, Flüchtlingsrat Berlin Info vom 28.06.2012 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Wichtige

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechte von international Schutzberechtigten und ausländischen Arbeitnehmern

Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechte von international Schutzberechtigten und ausländischen Arbeitnehmern Deutscher Bundestag Drucksache 17/13022 17. Wahlperiode 10. 04. 2013 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechte von international Schutzberechtigten und ausländischen

Mehr

VG Würzburg. Beschluss vom 29.3.2007. II. Die Kosten des Verfahrens hat der Antragsteller zu tragen. Gerichtskosten werden nicht erhoben.

VG Würzburg. Beschluss vom 29.3.2007. II. Die Kosten des Verfahrens hat der Antragsteller zu tragen. Gerichtskosten werden nicht erhoben. W 5 S 07.30065 VG Würzburg Beschluss vom 29.3.2007 Tenor I. Der Antrag wird abgelehnt. II. Die Kosten des Verfahrens hat der Antragsteller zu tragen. Gerichtskosten werden nicht erhoben. III. Der Antrag

Mehr

VERWALTUNGSGERICHT STADE IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

VERWALTUNGSGERICHT STADE IM NAMEN DES VOLKES URTEIL Beglaubigte Abschrift VERWALTUNGSGERICHT STADE Az.: 6 A 3239/13 In der Verwaltungsrechtssache IM NAMEN DES VOLKES URTEIL Proz.-Bev.: Klägers, gegen die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesamt

Mehr

Betrifft: EGMR Rundschreiben; jüngere Entscheidungen gegen Österreich zu Fragen des Asyl- und Fremdenrechts

Betrifft: EGMR Rundschreiben; jüngere Entscheidungen gegen Österreich zu Fragen des Asyl- und Fremdenrechts An die Parlamentsdirektion, alle Bundesministerien, alle Sektionen des BKA, die Ämter der Landesregierungen, die Verbindungsstelle der Bundesländer, den Verfassungsgerichtshof, den Verwaltungsgerichtshof,

Mehr

Tenor. Gründe. VG Regensburg, Beschluss v. 23.02.2016 1 S 16.50036. Titel: Keine systemischen Mängel in Bulgarien

Tenor. Gründe. VG Regensburg, Beschluss v. 23.02.2016 1 S 16.50036. Titel: Keine systemischen Mängel in Bulgarien VG Regensburg, Beschluss v. 23.02.2016 1 S 16.50036 Titel: Keine systemischen Mängel in Bulgarien Normenketten: VwGO 80 V 1 EMRK Art. 3 AufenthG 11 I, 60a II 1 AsylG 34a I 1 Art. 3 EMRK 34 a Abs. 1 Satz

Mehr

VG Berlin. Beschluss vom 19.7.2007. Der Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes wird abgelehnt.

VG Berlin. Beschluss vom 19.7.2007. Der Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes wird abgelehnt. 27 A 178.07 VG Berlin Beschluss vom 19.7.2007 Tenor Der Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes wird abgelehnt. Der Antragsteller trägt die Kosten des Verfahrens. Der Wert des Streitgegenstandes

Mehr

Diese Broschüre kann keine persönliche Beratung ersetzen, daher liegt unser Schwerpunkt darauf, darzustellen, wer Sie beraten kann.

Diese Broschüre kann keine persönliche Beratung ersetzen, daher liegt unser Schwerpunkt darauf, darzustellen, wer Sie beraten kann. ERSTINFOS Überreicht durch: Herzlich Willkommen! Die vorliegende Broschüre richtet sich speziell an Asylsuchende, die ganz neu in Deutschland sind. Zunächst werden erste Schritte im Asylverfahren aufgezeigt

Mehr

UMF: Einführung ins Asyl- und Aufenthaltsrecht Dominik Bender, Rechtsanwalt in Frankfurt Hoffmanns Höfe, 21.01.2015

UMF: Einführung ins Asyl- und Aufenthaltsrecht Dominik Bender, Rechtsanwalt in Frankfurt Hoffmanns Höfe, 21.01.2015 UMF: Einführung ins Asyl- und Aufenthaltsrecht Dominik Bender, Rechtsanwalt in Frankfurt Hoffmanns Höfe, 21.01.2015 (unter Zugrundelegung eines Skriptes aus einer derzeit stattfindenden Fortbildungsreihe

Mehr

Verwaltungsgericht Berlin Beschluss vom 30.09.2014

Verwaltungsgericht Berlin Beschluss vom 30.09.2014 30 L 246.14 Verwaltungsgericht Berlin Beschluss vom 30.09.2014 T e n o r Der Antrag wird zurückgewiesen. Der Antragsteller trägt die Kosten des Verfahrens. Der Wert des Verfahrensgegenstandes wird auf

Mehr

Fragen und Antworten zu Asyl und Flüchtlingen in Hessen

Fragen und Antworten zu Asyl und Flüchtlingen in Hessen Fragen und Antworten zu Asyl und Flüchtlingen in Hessen Eine Zusammenstellung für interessierte Bürgerinnen und Bürger, Ehrenamtliche und Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker von Timm Rancke und

Mehr

Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung

Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung 1. Allgemeine Voraussetzungen für den Aufenthalt in Deutschland 1.1. Aufenthaltsrecht, Aufenthaltstitel und Aufenthaltszwecke - Visumsfreier Kurzaufenthalt

Mehr

ausländische Arbeitnehmer in der Zeitarbeit arbeitserlaubnisrechtliche Fragen zur Beschäftigung

ausländische Arbeitnehmer in der Zeitarbeit arbeitserlaubnisrechtliche Fragen zur Beschäftigung ausländische Arbeitnehmer in der Zeitarbeit arbeitserlaubnisrechtliche Fragen zur Beschäftigung Stand: 26.02.2015 Deutschland ist dringend auf Fachkräfte angewiesen. Immer mehr Zeitarbeitsfirmen übernehmen

Mehr

Praxis der psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen

Praxis der psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen Praxis der psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen Dipl. Psych. Cinur Ghaderi BPtK Symposium Psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund Berlin, 7.

Mehr

Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge. TOP 5: Arbeit und Ausbildung

Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge. TOP 5: Arbeit und Ausbildung Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge TOP 5: Arbeit und Ausbildung Gesellschaftliche und politische Diskussion Neugestaltung der Aufnahmebedingungen und staatlicher Unterstützungsleistungen (Stichworte:

Mehr

1 Der Beginn des Asylverfahrens

1 Der Beginn des Asylverfahrens 1 Der Beginn des Asylverfahrens 1.1 Wer kann einen Asylantrag stellen? Theoretisch kann jeder Mensch, der in seiner Heimat verfolgt wird oder politische Verfolgung bei seiner Rückkehr befürchten muss,

Mehr

Asylverfahren in Deutschland

Asylverfahren in Deutschland Schulung Asylverfahren in Deutschland Grundkenntnisse über das Deutsche Asylverfahren 24.05.2011 Referent: Hanif Hidarnejad 09.06.2011 Gliederung 1. Einführung 1.1 Flucht/ Flucht-Ursachen 1.2 Migrationsgruppierungen

Mehr

Gesetz zum Schutze der Berufsbezeichnung Ingenieur und Ingenieurin (Ingenieurgesetz - IngG)

Gesetz zum Schutze der Berufsbezeichnung Ingenieur und Ingenieurin (Ingenieurgesetz - IngG) Gesetz zum Schutze der Berufsbezeichnung Ingenieur und Ingenieurin (Ingenieurgesetz - IngG) Art. 1 (1) Die Berufsbezeichnung "Ingenieur und Ingenieurin" allein oder in einer Wortverbindung darf führen,

Mehr

Ausgabe: Juni 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Juni 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: i Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Asylzugangszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit 1953 Entwicklung der

Mehr

Erkens Gerow Schmitz Zeiss Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte

Erkens Gerow Schmitz Zeiss Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Aufenthaltstitel in Deutschland Für die Einreise und den Aufenthalt bedürfen Ausländer grundsätzlich eines Aufenthaltstitels. Das Aufenthaltsgesetz sieht insgesamt vier verschiedene Aufenthaltstitel vor:

Mehr

Beschluss. ln dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren. gegen

Beschluss. ln dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren. gegen s. 1/6 Az.: 11 L 926/13 Beschluss ln dem verwaltungsgerichtlichen Verfahren Berlin, Antragstellers, Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt Stefan Gräbner, Kantstraße 154 A, 10623 Berlin, Gz.: 1717113, gegen

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 1 C 27.06 VGH 24 B 06.28 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 1. Senat des Bundesverwaltungsgerichts ohne mündliche Verhandlung am 7. Januar

Mehr

Absehen vom Visumerfordernis nur bei striktem Rechtsanspruch

Absehen vom Visumerfordernis nur bei striktem Rechtsanspruch Sachgebiet: Ausländerrecht BVerwGE: nein Fachpresse: ja Rechtsquelle/n: GG Art. 6 Abs. 1 AufenthG 5 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 Satz 1 Nr. 2, Satz 2, 6 Abs. 3, 28 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, 55 Abs. 2 Nr. 2 EMRK Art.

Mehr

Bundesministerium des Innern

Bundesministerium des Innern Bundesministerium des Innern Pressemitteilung Berlin, 15. Mai 2014 11.503 Asylanträge im April 2014 Im April 2014 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge insgesamt 11.503 Asylanträge gestellt,

Mehr

Aufnahme syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge in Bremen

Aufnahme syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge in Bremen BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/1387 Landtag 18. Wahlperiode 13.05.2014 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE Aufnahme syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge in Bremen Antwort

Mehr