ARBEITSZEUGNISSE Basisinformation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ARBEITSZEUGNISSE Basisinformation"

Transkript

1 ARBEITSZEUGNISSE Basisinformation

2 Impressum ver.di Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesvorstand Bereich MitgliederEntwicklung Verantwortlich: Sigrid Dahm Paula-Thiede-Ufer Berlin Fachliche Aktualisierung: Petra Höfers Redaktionelle Beareitung: Text First, Hamurg Masterlayout kp works. Berlin Umsetzung einsatz, W. Wohlers Fotos ver.di ME Druck Paulick&König GR Druckerei Bunter Hund Saarrücker Straße 24, Berlin Aktualisierte Auflage 5000 Exemplare Berlin, April 2010

3 INHALT Vorwort Wer hat Anspruch auf ein Zeugnis? Wer schreit ein Zeugnis wann? Welche formalen Anforderungen muss ein Zeugnis erfüllen? Welche Zeugnistypen git es? Das einfache Zeugnis Das qualifizierte Zeugnis Das Zwischenzeugnis Das Ausildungszeugnis Wie wird was eurteilt? Benotung der Leistung Allgemeine Leistungseurteilung Differenzierende Leistungsmerkmale Beurteilung der Führung Differenzierende Führungsmerkmale Zusammenfassende Gesamteurteilung Welche Rolle spielt der jeweilige Beruf? Was soll am Schluss eines Zeugnisses stehen? Was unterscheidet ein gutes von einem schlechten Zeugnis? Was kann geändert werden? Wann wird geklagt, wofür gehaftet? Was ist in Bezug auf Geschlechtsunterschiede zu eachten? Welchen Einfluss können etrieliche Interessenvertretungen auf das Areitszeugnis nehmen? Tipps für Areitnehmerinnen und Areitnehmer Tipps für Vorgesetzte

4

5 VORWORT Areitszeugnisse wichtiger denn je! 7,3 is 8,9 Millionen Menschen wechseln pro Jahr ihren Areitsplatz, fast 4 Millionen Menschen sind areitslos. Für sie spielen Areitszeugnisse eine entscheidende Rolle. Gute Zeugnisse können den Zugang zu einem neuen Areitsplatz eröffnen, schlechte können ihn versperren. Areitnehmerinnen und Areitnehmer haen also nicht nur einen Anspruch darauf, dass ihre Leistungen und Fertigkeiten, ihre verrichteten Tätigkeiten und ihr Engagement wahrheitsgemäß und sachkundig dokumentiert werden. Sie haen auch ein echtes Interesse daran. Bereits im Jahre 1960 hat sich das Bundesareitsgericht (BAG v , 5 AZR 560/58) in einer heute noch gültigen Grundsatzentscheidung zu dieser Thematik geäußert: Das Zeugnis soll einerseits dem Areitnehmer als Unterlage für eine neue Bewerung dienen; seine Belange sind gefährdet, wenn er unterewertet wird. Andererseits soll das Zeugnis zur Unterrichtung eines Dritten dienen, der die Einstellung des Areitnehmers in Erwägung zieht; dessen Belange sind gefährdet, wenn der Areitnehmer üerewertet wird. Aus dem notwendigen Ausgleich dieser sich möglicherweise widersprechenden Interessen ergit sich deshal als oerster Grundsatz der Zeugniserteilung: Das Zeugnis muss wahr sein. Dass der Umgang mit der Wahrheit seine Tücken haen kann, ringt der Text gleich im Anschluss zum Ausdruck: Das Zeugnis darf weder durch Wortwahl und Satzstellung noch durch Auslassungen zu Irrtümern oder Mehrdeutigkeiten ei Dritten führen. Solche Irrtümer und Mehrdeutigkeiten können dann entstehen, wenn ülicherweise nach der Verkehrssitte aufgenommene Sätze ausgelassen werden. In solchen Fällen führt das Weglassen ei Dritten regelmäßig zu unerechtigten, unwahren und für den Areitnehmer negativen Schluss- folgerungen. Damit würden Sinn und Zweck des Zeugnisses hinfällig werden. Damit sind einige der Fragen angesprochen, die sich eim Verfassen eines Areitszeugnisses stellen: Was sollte drinstehen und was nicht? Welche konkreten Ansprüche haen Beschäftigte daei? Wie werden Leistungen und Soft Skills eurteilt zw. ausgedrückt? Vor welchen Prolemen stehen Vorgesetzte, wenn es etwa gilt, eindeutig Wertschätzung auszudrücken? Was sind ranchenüliche Standards? Welche Möglichkeiten haen die Interessenvertretungen eim Ringen um eine faire Beurteilung? Mit dieser Broschüre möchte ver.di Antworten auf dergleichen Fragen geen und zugleich der wachsenden Bedeutung Rechnung tragen, die Areitszeugnisse in einer immer stärker von wechselnden Beschäftigungsverhältnissen geprägten Areitswelt haen. Wir wollen Areitnehmerinnen und Areitnehmern und ihren Interessenvertretungen einen Ratgeer an die Hand geen, der das Bewusstsein für das Thema schärft und die größten Schwierigkeiten und Fallstricke zu meistern hilft sei es ei der Interpretation oder eim Verfassen eines Zeugnisses. Damit möchten wir dazu eitragen, die Chancen von Areitnehmerinnen und Areitnehmern in einer unüersichtlicher gewordenen Areitswelt zu veressern. Frank Werneke Stellvertretender ver.di-vorsitzender Sigrid Dahm Leiterin des Bereiches MitgliederEntwicklung Basisinformation Areitszeugnisse Seite 5

6

7 WER HAT ANSPRUCH AUF EIN ZEUGNIS? Alle Areitnehmerinnen und Areitnehmer haen einen Rechtsanspruch auf die Ausstellung eines Areitszeugnisses. Dazu zählen auch: efristet eschäftigte Areitnehmer/-innen Auszuildende studentische Hilfskräfte Praktikanten/Praktikantinnen, Volontäre/Volontärinnen, Werkstudenten/Werkstudentinnen zur Aushilfe eschäftigte Schüler/-innen, Studenten/Studentinnen Leihareitnehmer/-innen areitnehmerähnliche Personen freie Mitareiter/-innen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, soweit sie nicht vereamtet sind Das Wichtigste in Kürze 1. Alle Areitnehmer/-innen haen einen Rechtsanspruch auf ein Areitszeugnis. 2. Der Rechtsanspruch ergit sich aus dem Gesetz und der daraus ageleiteten Rechtsprechung der Areitsgerichte (AG) und Landesareitsgerichte (LAG) sowie des Bundesareitsgerichtes (BAG). Für alle diese Gruppierungen gilt ein einheitliches Zeugnisrecht. Die Rechtsgrundlagen dazu finden sich im Bürgerlichen Gesetzuch ( 630), in der Gewereordnung ( 109) und für Auszuildende im Berufsildungsgesetz ( 8). Auch wer nach Alauf der Proezeit nicht üernommen wird, hat Anspruch auf ein Zeugnis. Wie lange das Areitsverhältnis gedauert hat, spielt daei keine Rolle. Bereits nach wenigen Tagen ist zumindest ein einfaches Zeugnis auszustellen. Basisinformation Areitszeugnisse Seite 7

8 WER SCHREIBT EIN ZEUGNIS WANN? Zeugnisse sind immer vom Areitgeer auszustellen; diese Aufgae nehmen ülicherweise Führungskräfte und/oder Personalverantwortliche wahr. In areitsteiligen Organisationen wie größeren Betrieen und Unternehmen kann der Areitgeer das Zeugnis auch durch Prokuristen/Prokuristinnen, Generalevollmächtigte, Handlungsevollmächtigte oder weitere Betriesangehörige ausstellen lassen. Daei werden ülicherweise die Personalakte sowie falls vorhanden die Stelleneschreiung zur Zeugniserstellung herangezogen. Es muss immer eine ranghöhere Person das Zeugnis ausstellen und auch unterschreien. Dass die Geschäftsführung selst unterschreit, ist durchaus ülich, aer keineswegs Pflicht. Unterzeichnungserechtigt sind ei Kleinetrieen deren Inhaer/-innen und ei juristischen Personen alle Personen, deren Berechtigung sich aus dem Vereins-, Handels- oder Genossenschaftsregister ergit. In größeren Unternehmen unterschreien idealerweise die Personalleiter/-innen, in kleineren Unternehmen die Betriesleiter/-innen oder auch Meister/-innen. Aus dem Zeugnis sollte die Vertretungsefugnis hervorgehen. Im öffentlichen Dienst sind die Dienststellenleitung und ihre Stellvertreter/-in, gegeenenfalls auch die Personalateilung, zur Ausstellung und Unterzeichnung von Areitszeugnissen efugt. Areitszeugnisse tragen für gewöhnlich zwei Unterschriften, in Kleinetrieen sowie im öffentlichen Dienst meist nur eine. Trägt das Areitszeugnis die Unterschrift der Personalleitung, so kann hier die Kenntnis der gängigen Zeugnissprache vorausgesetzt werden. Ein Zeugnis, das nicht vom Areitgeer oder von einer in Personalangelegenheiten vertretungserechtigten Person, die in der etrielichen Hierarchie üer dem oder der Beschäftigten steht, unterzeichnet wurde, ietet Anlass zu einer awertenden Interpretation. Wird ein Zeugnis mit dem Kürzel i. A. unterschrieen, kann auch dies einen awertenden Eindruck vermitteln. Das Wichtigste in Kürze Ein Rechtsanwalt oder eine andere etriesfremde Person darf das Zeugnis nicht stellvertretend ausstellen und unter- 1. Der Rechtsanspruch auf ein Areitszeugnis ist vom Areitgeer zu erfüllen. 2. Areitszeugnisse immer spätestens zum Ende des Beschäftigungsverhältnisses einfordern. 3. Zu Areitszeugnissen immer eine Expertenmeinung einholen! schreien. Anders verhält es sich, wenn sich das Unternehmen in der Insolvenz efindet und der Insolvenzverwalter die Areitnehmerinnen oder Areitnehmer weitereschäftigt hat. In diesem Fall ist der Insolvenzverwalter zur Erfüllung des Zeugnisanspruchs verpflichtet, soweit er sich die notwendigen Informationen eschaffen kann. Areitnehmerinnen und Areitnehmer haen keinen Rechtsanspruch darauf, dass eine von ihnen gewünschte Person aus dem Unternehmen oder sogar der Areitgeer persönlich ihr Zeugnis unterschreit. Zeugnis selst schreien? Häufig werden Areitnehmerinnen oder Areitnehmer aufgefordert, das Zeugnis selst zu formulieren. Areitgeer entziehen sich damit ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur Zeugnisausstellung aer nur vermeintlich, da sie für den Inhalt verantwortlich leien und im Zweifel dafür haften müssen. Einen Anspruch auf Selstformulierung haen Areitnehmerinnen und Areitnehmer nicht. Für sie kann das Selstschreien dann zum Prolem werden, wenn sie die gängigen Zeugnisstandards nicht kennen. So können sich vermeintlich gute Formulierungen ei späteren Interpretationen durch Dritte als schlecht oder awertend herausstellen. Deshal ist es unedingt sinnvoll, sich eim Selstschreien mit dem Areitgeer azustimmen oder Rücksprache mit einem Experten oder einer Expertin zu halten. Basisinformation Areitszeugnisse Seite 8

9 Der Verzicht auf das Zeugnis Zeugnisvorschriften sind zwingendes Recht. Ein Verzicht auf das Areitszeugnis ist während eines estehenden Areitsverhältnisses unwirksam und allenfalls nach Beendigung des Areitsverhältnisses durch eine ausdrückliche Erklärung der Areitnehmerin oder des Areitnehmers möglich. Tipp Areitszeugnisse sofort zum Ende des Areitsverhältnisses verlangen und ausstellen lassen. Das vermeidet unnötigen Ärger und Erinnerungslücken ei allen Beteiligten. Dies gilt auch für so genannte Ausgleichsquittungen (... damit sind sämtliche Ansprüche aus dem Areitsverhältnis erledigt... ), die etwa eim Aschluss eines Aufheungsvertrags oder areitsgerichtlichen Vergleiches unterschrieen werden. Diese Klausel ist ei Areitszeugnissen unwirksam, da Areitnehmerinnen und Areitnehmer den Verzicht immer ausdrücklich erklären müssen. Zeugnisse dürfen auch nicht zurückehalten werden, damit so Druck auf die Areitnehmer oder Areitnehmerinnen ausgeüt wird etwa damit sie zur Rückgae von Areitsmitteln ewegt werden. Dieses Verhalten kann Schadenersatzforderungen gegen den Areitgeer egründen. damit neu zu eweren. Vor dem Auslaufen von efristeten Areitsverhältnissen sollten Areitnehmerinnen oder Areitnehmer eenfalls frühzeitig ein Zwischenzeugnis verlangen. Bei Beendigung des Areitsverhältnisses ist immer ein endgültiges Zeugnis auszustellen. Wurde das Zeugnis nachträglich erichtigt, ist es auf das ursprüngliche Ausstellungsdatum zurückzudatieren, sofern die verspätete Ausstellung nicht von der Areitnehmerin oder dem Areitnehmer zu vertreten ist. Wurde das Zeugnis erst einige Zeit nach Beendigung des Areitsverhältnisses eingefordert, erhält es das jeweils aktuelle Ausstellungsdatum. Zeitpunkt der Zeugniserteilung Verjährung und Verwirkung nach BGB Der Anspruch auf die Ausstellung eines Zeugnisses ist dann fällig, wenn das Areitsverhältnis endet. Daher ist darauf zu achten, dass das Zeugnis das Datum des Endes des Areitsverhältnisses trägt. Ein späteres Ausstellungsdatum könnten potenzielle Areitgeer als Hinweis auf Zeugnisstreitigkeiten verstehen. Ein Areitsverhältnis endet normalerweise mit Alauf der ordentlichen Kündigungsfrist zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonates (je nach Dauer der Beschäftigung, tariflicher oder einzelvertraglicher Regelung). Das Datum auf dem Zeugnis ist dementsprechend anzupassen. Entspricht das Ausstellungsdatum nicht dem Termin einer fristgemäßen Kündigung, so lässt dies den Rückschluss zu, das Areitsverhältnis sei fristlos eendet worden. Bei ordentlicher Kündigung eines Beschäftigungsverhältnisses kann die oder der aus dem Betrie Ausscheidende mit Beginn der Kündigungsfrist ein Zwischenzeugnis verlangen, um sich Zeugnisansprüche unterliegen der allgemeinen gesetzlichen Verjährungsfrist von drei Jahren. Allerdings kann der Anspruch wie alle schuldrechtlichen Ansprüche vorher verwirken. Verwirkung tritt ein, wenn die Areitnehmerin oder der Areitnehmer üer längere Zeit kein Zeugnis eingefordert hat, so dass der Areitgeer davon ausgehen konnte, dass er/sie kein Zeugnis mehr verlangt. Dann kann es für den Areitgeer unmöglich oder unzumutar sein, noch ein Zeugnis zu schreien. Dies vor allem, wenn er sich nicht mehr ausreichend an alle relevanten Details erinnert. Wann die Verwirkung eintritt, hängt vom Einzelfall a. Bei einfachen Zeugnissen verwirkt der Anspruch, wenn die Personalunterlagen üer Art und Dauer der Beschäftigung nicht mehr im normalen Geschäftsetrie vorhanden sind. Bei qualifizierten Zeugnissen gilt als Faustregel ein Zeitraum von drei is sechs Monaten nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen. Basisinformation Areitszeugnisse Seite 9

10 WELCHE FORMALEN ANFORDERUNGEN MUSS EIN ZEUGNIS ERFÜLLEN? Areitszeugnisse müssen nicht nur inhaltlich, sondern auch in formaler Hinsicht einwandfrei sein. Ist dies nicht der Fall, könnte der Eindruck entstehen, die Verfasserin oder der Verfasser distanziere sich vom uchstälichen Wortlaut ihrer eziehungsweise seiner Erklärungen. Entscheidend ist immer der Gesamteindruck. Ein Zeugnis ist auf dem für die Geschäftskorrespondenz ülichen Firmenriefpapier zu verfassen. Es muss mit einem ordnungsgemäßen Briefkopf ausgestattet sein, aus dem der Name und die Anschrift des Ausstellers oder der Ausstellerin sowie das Ausstellungsdatum ersichtlich sind. Zeugnisse sind mit einem dokumentenechten Stift zu unterschreien. Es empfiehlt sich die maschinenschriftliche Wiederholung des Namens des oder der Unterzeichnenden einschließlich Titel und Funktion. Zeugnisse sind maschinenschriftlich, also mit Computer oder Schreimaschine anzufertigen. Handschriftliche Zeugnisse sind heute nicht mehr ülich. Das Zeugnis ist in deutscher Sprache azufassen, auch wenn die Areitnehmerin oder der Areitnehmer aus dem Ausland stammt. Das Zeugnis muss sauer und ordentlich aussehen und asolut fehlerfrei sein (Rechtschreiung, Grammatik, Interpunktion). Es darf keine Veresserungen, Radierungen, Streichungen, Flecken oder Knitter enthalten. Die Rechtsprechung des Bundesareitsgerichtes lässt es zu, ein Zeugnis für den Versand zu knicken. Es darf aer nicht nachträglich veressert oder geändert werden. Bei Schreifehlern haen Areitnehmerinnen und Areitnehmer einen Anspruch auf die Ausstellung eines neuen, fehlerfreien Zeugnisses unter gleichem Datum. Ist am Zeugnis zum Beispiel nach einem Gespräch mit dem Areitgeer inhaltlich etwas zu ändern, so ist eenfalls das ursprüngliche Ausstellungsdatum zu verwenden. Zu einem ordnungsgemäßen Zeugnis gehört eine Üerschrift wie: Zeugnis, Zwischenzeugnis, Ausildungszeugnis, Praktikantenzeugnis. Daei ist die zu eurteilende Person genau zu ezeichnen. Die Areitnehmerin ist mit Frau, der Areitnehmer mit Herr zu titulieren. Anzugeen sind Vor- und Familienname (ei verheirateten oder geschiedenen Frauen und Männern auch der Geurtsname) sowie das Geurts- 1. Das Zeugnis muss in äußerlich einwandfreiem Zustand sein und ist optisch ansprechend zu gestalten. 2. Das Zeugnis muss eine Üerschrift haen. 3. Das Zeugnis ist auf sauerem Geschäftspapier und fehlerfrei zu verfassen. 4. Die Angaen zur Person müssen stimmen. 5. Das Zeugnis muss unterschrieen sein. datum. Der Geurtsort steht heute nur noch selten in Zeugnissen. Zeugnisse sind keine Briefe. Die Anschrift der Areitnehmerin oder des Areitnehmers hat im Zeugnis nichts zu suchen, außer dies ist ausdrücklich verlangt. Geheimzeichen, die versteckte Aussagen oder Bewertungen einhalten, dürfen im Zeugnis nicht vorkommen. Das gilt sowohl für positive als auch für negative Aussagen. Unterstreichungen und andere Hervorheungen sind eenfalls unzulässig. Geheimzeichen können sein: Das Wichtigste in Kürze sinnlose oder willkürliche Punkte oder Striche, zum Beispiel ei der Unterschrift Hervorheungen (Kursiv- oder Fettdruck, Sätze oder Wörter in Anführungszeichen) Ausrufungs- oder Fragezeichen Das Zeugnis sollte im Umfang zwei DIN-A4-Seiten nicht üerschreiten und muss am Schluss unterschrieen sein (siehe Seite 8: Wer schreit ein Zeugnis wann? ). Ein Zeugnis, das in stilistischer, formaler und inhaltlicher Hinsicht einwandfrei ist, hinterlässt einen positiven Eindruck. Es spiegelt zugleich die Ausdrucksfähigkeit, die Struktur- und Prozesskenntnis, die Urteilskraft und die Differenzierungsfähigkeit der Führungskraft, die das Zeugnis erstellt hat, wider und ist damit auch für den Areitgeer ein Aushängeschild quasi die Visitenkarte seines Unternehmens. Basisinformation Areitszeugnisse Seite 10

11 WELCHE ZEUGNISTYPEN GIBT ES? Tipp Viele Unternehmen areiten heute mit Stelleneschreiungen. Sind diese aktuell, so können sie für die Darstellung der Tätigkeit von großem Nutzen sein. Areitszeugnisse können sich in Inhalt, Umfang, Aufau und Zielsetzung unterscheiden. Umfang und Ausführlichkeit zum Beispiel hängen von der Qualifikation und der Dauer der Betrieszugehörigkeit a. Einfache Areiten werden kurz, anspruchsvolle und qualifizierte Areiten ausführlich dargestellt. Insesondere Auskünfte üer den Schwierigkeitsgrad der Tätigkeit, üer Kompetenzen und Verantwortung sowie üer den Grad der Selstständigkeit sind daei wichtige Informationen, die eine Tätigkeits- und Aufgaeneschreiung arunden. Eine entscheidende Rolle kann zudem die Beurteilung durch die Zeugnisausstellerin oder den Zeugnisaussteller spielen. Die Praxis kennt vier Zeugnistypen: einfaches Zeugnis, qualifiziertes Zeugnis, Zwischenzeugnis und Ausildungszeugnis. Für sie alle verlangt das Gesetz, dass sie nicht nur der Wahrheit entsprechen, sondern auch von verständigem Wohlwollen für die Areitnehmerin oder den Areitnehmer getragen sind, damit deren weiteres erufliches Fortkommen nicht erschwert wird. Das einfache Zeugnis Das einfache Zeugnis ist die Basisversion eines Areitszeugnisses, wie in 630 BGB geregelt. Es soll dem künftigen Areitgeer ein gutes Bild der Areitnehmerin oder des Areitnehmers vermitteln, deshal ist eine detaillierte Tätigkeits- und Aufgaeneschreiung unerlässlich. Die alleinige Nennung des Berufes, der Position oder der Funktion ist unzureichend, da erlernter Beruf und ausgeüte Tätigkeit häufig nicht identisch sind. Auch eine Beschreiung der fachlichen und inneretrielichen Entwicklung ist in diesem Zusammenhang relevant. Beispiel: Herr Opal war ei uns als Kraftfahrer eschäftigt. Zu seinen Aufgaen gehörten das Ausliefern von Möeln an unsere Kunden, das Be- und Entladen des LKWs sowie der Aufau und die Montage unserer hochwertigen Möel. Das Wichtigste in Kürze 1. Im Areitszeugnis ist die Dauer des Areitsverhältnisses genau zu enennen. 2. Im Areitszeugnis ist die Tätigkeit einschließlich der Kompetenzen und Funktionen genau zu eschreien. Dafür ieten Stelleneschreiungen eine gute Grundlage. 3. Weiterildung und inneretrielicher Aufstieg sind in das Areitszeugnis chronologisch aufzunehmen. Darüer hinaus ist die Dauer des Areitsverhältnisses wahrheitsgemäß anzugeen, das heißt: der Zeitraum vom Eintritt in die Firma is zum Ende der Kündigungsfrist, is zum Auslaufdatum eines efristeten Vertrags oder is zum Erreichen eines vereinarten Auflösungstermins. Kürzere Freistellungen, etwa dann, wenn die Kündigungsfrist läuft, sind nicht zu erwähnen. Beispiel: Falsch: Das Areitsverhältnis estand seit dem und endet mit Alauf der Kündigungsfrist am ; seit dem ist Frau Kluge von der Areit freigestellt. Richtig: Frau Kluge war vom is zum ei uns eschäftigt. Basisinformation Areitszeugnisse Seite 11

12 Auch kürzere Unterrechungen des Areitsverhältnisses, wie durch Krankheiten, Beurlauungen, Dienstreisen, Urlau oder selst kurzzeitige Haft, gehören nicht ins Zeugnis, eenso wenig Kurzareit oder die Beteiligung an einem Streik. Anders verhält es sich mit längeren Unterrechungen. Dafür sind viele Ursachen denkar: Das Areitsverhältnis kann unter anderem wegen langer Erkrankung, Mutterschutz, Elternzeit, längerer Haft, Weiterildung, Studium, Wehr- zw. Zivildienst oder längerer Beurlauung geruht haen. Als Faustregel gilt, dass Unterrechungen, die sich etwa üer die Hälfte der Beschäftigungszeit erstreckt haen, im Zeugnis zu enennen sind. Beispiel: Herr Thies war vom is zum ei uns eschäftigt; vom is zum hat das Beschäftigungsverhältnis geruht. Aufgaeneschreiung Beschreiung der Tätigkeiten und Aufgaen in chronologischer Reihenfolge Position in der etrielichen Hierarchie, Kompetenzen, Verantwortung Gegeenenfalls Fortildungsmaßnahmen Ausscheiden, eventuell Gründe für das Ausscheiden Schlussformulierung Danksagung für geleistete Areit Bedauern üer Ausscheiden Verständnis/Empfehlung Zukunftswünsche Ort, Datum, Unterschrift Das qualifizierte Zeugnis Die Gründe für die Unterrechung sind grundsätzlich nicht zu erwähnen, vor allem dann nicht, wenn sie ei zukünftigen Areitgeern einen negativen Eindruck erwecken würden. Gründe allerdings, die das Gegenteil ewirken, können ohne weiteres im Zeugnis erwähnt werden, insesondere dann, wenn Areitnehmerinnen oder Areitnehmer dies wünschen. So wirken sich die erufliche Fortildung, ein Studium oder eine Tätigkeit in der Entwicklungshilfe eher wertsteigernd auf die erufliche Vita aus. Die Gründe für die Unterrechungen zu enennen ist in diesen Fällen ratsam, selst wenn die Fehlzeiten weniger als die Hälfte der Beschäftigungszeit ausgemacht haen. Handelt es sich um Fehlzeiten aufgrund von Elternzeit oder Wehr- zw. Zivildienst, sollten sie eenfalls im Zeugnis genannt werden, allein um Missverständnisse zu vermeiden. Inhalt und Aufau des einfachen Zeugnisses Firmenriefpapier mit Namen und Anschrift des Unternehmens Üerschrift Personalien (Vorname und Familienname, ei verheirateten oder geschiedenen Frauen und Männern auch der Geurtsname, gegeenenfalls akademische und öffentlichrechtliche Titel, Geurtsdatum) Gesamtdauer der Beschäftigung (genaues Eintritts- und Austrittsdatum) und Funktion im Betrie Erläuterung des Unternehmens, gegeenenfalls Branche Das qualifizierte Zeugnis ist heute der Regelfall des Areitszeugnisses. Es liefert, üer die reine Tätigkeitseschreiung des einfachen Zeugnisses hinaus, auch eine Beurteilung der Leistungs- und Führungsqualitäten der Areitnehmerinnen und Areitnehmer. Daei ewertet es alle, also auch unterschiedliche Tätigkeiten und Funktionen während der gesamten Beschäftigungszeit. Bei nur kurzer Beschäftigungsdauer ist eine umfassende Beurteilung von Führung und Leistung kaum möglich. Deshal lässt sich ein qualifiziertes Zeugnis nur ausstellen, wenn das Areitsverhältnis eine gewisse Mindestdauer hatte. Dann aer kann es von der oder dem Beschäftigten unedingt verlangt und muss vom Areitgeer ausgestellt werden. Der Gesetzgeer schreit vor, im qualifizierten Zeugnis die Gesamtleistung und Gesamtführung und damit die Gesamtpersönlichkeit der Areitnehmerinnen und Areitnehmer zu würdigen. Die individuelle Qualität der errachten Leistungen, das Können und die Areitsweise, die Belastarkeit, Areitsereitschaft und -motivation, das Sozial- und Führungsverhalten und weitere Aspekte sind gerecht zu eurteilen, also weder unter- noch üerzuewerten. Auch die Belange der jeweiligen Branche sind im Zeugnis zu erücksichtigen. Wer ein qualifiziertes Areitszeugnis ausstellt, muss sich als Beurteilende oder Beurteilender in esonderem Maße an den gesetzlich geforderten Grundsatz der wohlwollenden Basisinformation Areitszeugnisse Seite 12

13 1. Ein qualifiziertes Zeugnis ist auf Verlangen auszustellen. 2. Ein qualifiziertes Zeugnis muss allen Ansprüchen an ein einfaches Zeugnis genügen. 3. Im qualifizierten Zeugnis werden die Leistungen und das Führungsverhalten der Areitnehmer/-innen eurteilt. 4. Das qualifizierte Zeugnis hat den Grundsätzen von Wahrheit und Wohlwollen zu entsprechen. Ojektivität halten. Ist das Zeugnis so agefasst, dass kein Wohlwollen erkennar ist, muss dies stichhaltig egründet werden. Eine schlechte Beurteilung ist nur zulässig, wenn die Areitnehmerin oder der Areitnehmer völlig versagt hat, dieser Umstand auch elegar ist und dies nachweislich Ausschlag für die Gesamteurteilung git. Gelegentliches Fehlverhalten wie zum Beispiel einmaliges Zuspätkommen hat im Zeugnis nichts zu suchen. Amahnungen dürfen eenfalls nicht im Zeugnis stehen. Gleichwohl sind die Interessen des zukünftigen Areitgeers eim Verfassen des Zeugnisses zu erücksichtigen, auch wenn sich dadurch im Einzelfall das erufliche Fortkommen eines Areitnehmers zw. einer Areitnehmerin verschlechtert. Hat eispielsweise eine rechtskräftige Verurteilung wegen fortgesetzter Untreue, Urkundenfälschung und Unterschlagung zu einer fristlosen Entlassung geführt, so sind diese Umstände im Zeugnis zu enennen. Ein Zeugnis, das die Straftaten verschweigt und das persönliche Führungsverhalten eschönigt, widerspricht dem Wahrheitsgrundsatz von Areitszeugnissen. Zugleich esteht eine Verpflichtung zur Kontinuität von Beurteilungsgrundsätzen. Das edeutet, dass Areitgeer sich an die in einem Zwischenzeugnis oder anderweitig vorgenommene Beurteilung der Areitnehmerin oder des Areitnehmers halten müssen. Inhalt und Aufau des qualifizierten Zeugnisses Inhaltlich wie das einfache Zeugnis, jedoch mit den zusätzlichen Beurteilungen: Das Wichtigste in Kürze Leistungseurteilung Areitsereitschaft (Areitsmotivation, Eigeninitiative) Areitsefähigung (Können, Kenntnisse, Ausdrucksvermögen, Belastarkeit) Areitsweise (Areitsgüte, Zuverlässigkeit, Verhandlungsgeschick, Areitstempo) Areitserfolg (Areitsmenge) Verhaltenseurteilung Verantwortungsereitschaft (zum Beispiel Vertrauenswürdigkeit, Loyalität) Sozialverhalten (Verhalten gegenüer Vorgesetzten, Kollegen/Kolleginnen und Dritten, zum Beispiel Kunden/ Kundinnen oder Geschäftspartnern/-partnerinnen Beachtung von Vorschriften (zum Beispiel Unfallverhütungsvorschriften) Führungsverhalten (zum Beispiel Mitareiterführung) zusammenfassende Gesamteurteilung Das Zwischenzeugnis Ein Zwischenzeugnis wird während eines noch estehenden Areitsverhältnisses ausgestellt. Es gelten dafür die gleichen Grundsätze wie für ein qualifiziertes Zeugnis. Ein Zwischenzeugnis ezieht sich folglich auf Inhalt und Dauer der Beschäftigung sowie auf die Leistungen und das Führungsverhalten. Es git einen Rechtsanspruch auf die Ausstellung eines Zwischenzeugnisses, wenn dafür ein triftiger Grund vorliegt. Das können folgende Umstände sein: drohende Insolvenz des Areitgeers evorstehende Beendigung des Areitsverhältnisses (Eigenkündigung, areitgeerseitige Kündigung, Alauf eines efristeten Vertrags, Auflösungsvertrag) organisatorische Änderungen im Unternehmen/Betrie, die Auswirkungen auf den Areitsplatz haen Wechsel der oder des Vorgesetzten Versetzung innerhal des Unternehmens/Betriees Wechsel des Aufgaen- eziehungsweise Verantwortungsereiches Aschluss efristeter Sonderaufgaen/Projektaufgaen Unterrechung des Areitsverhältnisses (mögliche Gründe: Elternzeit, Freistellung als Betries- oder Personalrat/-rätin, Üernahme eines politischen Mandats, Einerufung zum Zivil- oder Wehrdienst) Zulassungsvoraussetzung für Fortildungs- oder Aufstiegsvorhaen Basisinformation Areitszeugnisse Seite 13

14 Das Wichtigste in Kürze 1. Ein Zwischenzeugnis ist eine Beurteilung während eines estehenden Areitsverhältnisses. 2. Für das Zwischenzeugnis edarf es eines triftigen Grundes. 3. Aufau und Inhalt des Zwischenzeugnisses orientieren sich am qualifizierten Zeugnis. 4. Am Ende des Zwischenzeugnisses sollte der Ausstellungsgrund stehen. Azuraten ist davon, ein Zwischenzeugnis lediglich just for fun, also zum Testen des eigenen Marktwertes, zur Durchsetzung einer Gehaltserhöhung oder schlicht als Androhung einer möglichen Eigenkündigung einzufordern. Dieses Verhalten kann leicht ins Gegenteil umschlagen und das Areitsklima elasten, denn Areitgeer könnten darin einen Awanderungswillen der oder des Beschäftigten vermuten. Das Ausildungszeugnis Mit dem Zwischenzeugnis erhalten Areitnehmerinnen und Areitnehmer eine Einschätzung ihres Status quo im Unternehmen mit guten Chancen auf ein positives Zeugnis, da Areitgeer in den hier genannten Fällen sicher nicht demotivieren wollen. Es ist eher wahrscheinlich, dass sie mit einem freundlich-wohlwollenden Zwischenzeugnis Beschäftigte inden und anspornen möchten. Ist zu einem späteren Zeitpunkt ein Aschlusszeugnis zu erstellen, dann ist der Areitgeer an seine positiven Beurteilungen aus dem Zwischenzeugnis grundsätzlich geunden. Es empfiehlt sich, am Ende des Textes den Grund für die Erteilung des Zwischenzeugnisses aufzunehmen (z. B. Vorgesetztenwechsel, Umstrukturierung oder Unterrechung des Areitsverhältnisses). Damit wird der Anlass für die Zeugniserteilung transparent und lässt keinen Raum für weitere Spekulationen. Beispiel: Herr Kruse at um dieses Zwischenzeugnis, da seine Vorgesetzte aus unserem Unternehmen ausscheidet. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenareit mit ihm. Bei Beendigung einer Ausildung oder eruflichen Fortildung ist der Areitgeer verpflichtet, Auszuildenden, Umschülerinnen und Umschülern sowie Areitnehmerinnen und Areitnehmern ein Zeugnis auszustellen, das von der jeweiligen Ausilderin oder dem jeweiligen Ausilder unterschrieen wurde. Dies gilt auch ei vorzeitigem Aruch oder Nichtestehen der Aschlussprüfung. Das Zeugnis kann einfach oder qualifiziert sein. Das einfache Zeugnis ist in jedem Fall, das qualifizierte nur auf Verlangen der oder des Auszuildenden auszustellen. Das einfache Ausildungszeugnis enthält, wie das einfache Areitszeugnis, lediglich Angaen üer Art, Dauer und Ziel der Berufsausildung sowie üer die in der Ausildungszeit erworenen Fertigkeiten und Kenntnisse, jedoch keine Beurteilungen. Es führt in chronologischer Reihenfolge auf, welche Ausildungsereiche durchlaufen und welche Fertigkeiten und Kenntnisse daei erworen wurden. Eenso git es an, vor welcher Berufskammer die Aschlussprüfung estanden wurde. Fehlt letztere Angae, so kann dies möglicherweise auf eine nicht estandene Prüfung hinweisen. Hat sich die Ausildungszeit wegen guter Leistungen verkürzt, so darf auch diese Tatsache im Zeugnis nicht fehlen. Basisinformation Areitszeugnisse Seite 14

Das Arbeitszeugnis. Nr. 147/03

Das Arbeitszeugnis. Nr. 147/03 Das Arbeitszeugnis Nr. 147/03 Ansprechpartner: Frank Wildner Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911/13 35-428 Fax: 0911/13 35-463 E-Mail:

Mehr

Informationen zur Anfertigung von Arbeitszeugnissen

Informationen zur Anfertigung von Arbeitszeugnissen Informationen zur Anfertigung von Arbeitszeugnissen Rechtsgrundlagen 35 TV-L Zeugnis (1) Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses haben die Beschäftigten Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis über Art

Mehr

Anspruchsberechtigt sind alle Arbeitnehmer, arbeitnehmerähnliche Personen und Auszubildende.

Anspruchsberechtigt sind alle Arbeitnehmer, arbeitnehmerähnliche Personen und Auszubildende. Das Arbeitszeugnis - Arbeits- und Sozialrechtsinfo (September 2014) Wer ist anspruchsberechtigt? Anspruchsberechtigt sind alle Arbeitnehmer, arbeitnehmerähnliche Personen und Auszubildende. Auch bei einem

Mehr

Formulierungen im Arbeitszeugnis

Formulierungen im Arbeitszeugnis Formulierungen im Arbeitszeugnis Den Angaben in Klammern können Sie entnehmen, welcher Schulnote oder Wertung die jeweilige Formulierung entspricht. Formulierungen zur Arbeitsleistung (1+) Wir waren mit

Mehr

Fachkenntnisse. sehr gut

Fachkenntnisse. sehr gut Fachkenntnisse sehr Er/Sie verfügt über fundierte Fachkenntnisse, die er/sie in seinem/ihrem Aufgabengebiet erfolgreich einsetzte. Er/Sie verfügt über sehr große Berufserfahrung und beherrscht seinen/ihren

Mehr

14 Das Arbeitszeugnis

14 Das Arbeitszeugnis 14 Das Arbeitszeugnis Weiterführende Literatur: Göldner, Grundlagen des Zeugnisrechts, 1989; Schaub, Arbeitsrechtshandbuch, 146; Wenk, in: Münchner Handbuch zum Arbeitsrecht, Band II, 124. 1. Das Beendigungszeugnis

Mehr

Ausstellung von Zeugnissen

Ausstellung von Zeugnissen Hinweise zur Ausbildung Stand: Mai 2010 Ausstellung von Zeugnissen im Rahmen der Berufsausbildung zur Fachkraft Agrarservice 1. Allgemeine Hinweise Aufgrund arbeitsrechtlicher Vorschriften muss der Arbeitgeber

Mehr

Ansprechpartner: Monika Herbutt Bearbeitet am: 04. Februar 2013 Bearbeitet durch: Ulrike Augustin IHK-Service: 089 / 5116-0 Telefon: 089 / 5116-1150

Ansprechpartner: Monika Herbutt Bearbeitet am: 04. Februar 2013 Bearbeitet durch: Ulrike Augustin IHK-Service: 089 / 5116-0 Telefon: 089 / 5116-1150 MERKBLATT Recht und Steuern DAS ARBEITSZEUGNIS Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses aber auch während eines bestehenden Arbeitsverhältnisses kann der Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber ein Zeugnis

Mehr

Kanzlei am Steinmarkt RAe Kuchenreuter, Dr. Stangl & Alt Rundschreiben / Ausgabe 10/2008

Kanzlei am Steinmarkt RAe Kuchenreuter, Dr. Stangl & Alt Rundschreiben / Ausgabe 10/2008 Rundschreiben / Ausgabe 10/2008 Thema: Das Arbeitszeugnis Zeugnisarten Form des Zeugnisses Zeugnisinhalt Zeugnissprache - Zeugnisnoten Checkliste Zeugnis Das Arbeitszeugnis gewinnt für den Mitarbeiter

Mehr

In der Praxis haben sich folgende Standardformulierungen herausgebildet, denen meist eindeutige Aussagen oder Notenskalen zuzuordnen sind.

In der Praxis haben sich folgende Standardformulierungen herausgebildet, denen meist eindeutige Aussagen oder Notenskalen zuzuordnen sind. Arbeitszeugnis Nach Abschluss des Arbeitsverhältnisses steht dem Arbeitnehmer ein schriftliches Arbeitszeugnis ( 630 BGB) über Art und Umfang seiner Tätigkeit sowie dessen Dauer zu (sog. einfaches Zeugnis).

Mehr

So prüfen Sie die Form Ihres Zeugnisses

So prüfen Sie die Form Ihres Zeugnisses So prüfen Sie die Form Ihres Zeugnisses Ist der Gesamteindruck des Zeugnisses ansprechend? Ist das Zeugnis auf einem Firmenbogen geschrieben? Ist das Zeugnis auf einem DIN A4-Bogen geschrieben? Nennt das

Mehr

Leitfaden zur Erstellung von Arbeitszeugnissen für wissenschaftliches Personal. A. Grundsätzliches

Leitfaden zur Erstellung von Arbeitszeugnissen für wissenschaftliches Personal. A. Grundsätzliches UHH Referat 65 Moorweidenstr. 18 D-20148 Hamburg Leitfaden zur Erstellung von Arbeitszeugnissen für wissenschaftliches Personal Die Erstellung von Arbeitszeugnissen ist eine anspruchsvolle und wichtige

Mehr

Arbeitszeugnis. Arten

Arbeitszeugnis. Arten Arbeitszeugnis Das Arbeitszeugnis hat sich über die Art und Dauer des Arbeitsverhältnisses sowie über die Leistungen und das Verhalten des Arbeitnehmers zu äussern. Weitergehende Regelungen zum Arbeitszeugnis

Mehr

Textbausteine zur Erstellung von FSJ-Zeugnissen

Textbausteine zur Erstellung von FSJ-Zeugnissen Textbausteine zur Erstellung von FSJ-Zeugnissen Für die einzelnen Beurteilungskategorien finden Sie entsprechende Textbausteine sortiert von -4. Bitte entnehmen Sie für die Erstellung des Zeugnisses ein

Mehr

Zeugnisse. Aufbau des Zeugnisses

Zeugnisse. Aufbau des Zeugnisses Zeugnisse Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, dem Arbeitnehmer nach Auflösung des Arbeitsverhältnisses ein Zeugnis auszustellen. Zwar kann sich der Arbeitgeber auf die Ausstellung eines einfachen Zeugnisses

Mehr

Elemente des Arbeitszeugnisses

Elemente des Arbeitszeugnisses Elemente des Arbeitszeugnisses 1. Titel Arbeitszeugnis Zwischenzeugnis Arbeitsbestätigung 2. Personalien Name Vorname gegebenenfalls Titel Geburtsdatum Heimatort Adresse 3. Eintritt, Austritt Zeugnis:

Mehr

Arbeitszeugnis (Vorlage für ein sehr gutes Zeugnis)

Arbeitszeugnis (Vorlage für ein sehr gutes Zeugnis) Arbeitszeugnis (Vorlage für ein sehr gutes Zeugnis) Firmenname Tel.: Fax: mail: Herr / Frau Herr/Frau, geb. am, war bei uns von bis als tätig. Ab dem wurde er/sie als Gruppenleiter/in eingesetzt. Seine/Ihre

Mehr

Arbeitszeugnis. Zeugnisarten

Arbeitszeugnis. Zeugnisarten Arbeitszeugnis Jeder Arbeitnehmer hat bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses Anspruch auf Erteilung eines Zeugnisses durch den Arbeitgeber, wobei dieser Anspruch nicht erst am letzten Tag des Arbeitsverhältnisses

Mehr

Das qualifizierte Zeugnis die Beurteilung macht's

Das qualifizierte Zeugnis die Beurteilung macht's einfließen. 4 Unterschrift, Datum Der Arbeitgeber muss das Zeugnis handschriftlich unterschreiben. Je höher der Aussteller des Zeugnisses in der Hierarchie des Unternehmens steht, desto wertvoller wird

Mehr

Information für Auszubildende des 3. Ausbildungsjahres an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen

Information für Auszubildende des 3. Ausbildungsjahres an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen Information für Auszubildende des 3. Ausbildungsjahres an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zum Thema Ausbildungszeugnis Stand: 15. September 2003 Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Mehr

Abschlussformeln: Die wichtigsten Sätze im Arbeitszeugnis

Abschlussformeln: Die wichtigsten Sätze im Arbeitszeugnis Abschlussformeln: Die wichtigsten Sätze im Arbeitszeugnis Herr Mayer arbeitete stets zu unserer vollen Zufriedenheit. und Herr Mayer arbeitete zu unserer Zufriedenheit. Zwei Sätze, nur zwei Worte Unterschied

Mehr

Arbeitszeugnis: Ihre Checkliste. Die Checkliste für Ihr qualifiziertes Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis: Ihre Checkliste. Die Checkliste für Ihr qualifiziertes Arbeitszeugnis Die Checkliste für Ihr qualifiziertes Arbeitszeugnis Es empfiehlt sich, sein Arbeitszeugnis direkt nach Erhalt sorgfältig zu prüfen, um dem Arbeitgeber Änderungswünsche so schnell wie möglich mitzuteilen.

Mehr

Zeugniscode, Bewertung und Beurteilung

Zeugniscode, Bewertung und Beurteilung Zeugniscode, und Beurteilung Vorbemerkung Arbeitszeugnisse sind für Arbeitnehmer eine der wichtigsten Bewerbungsunterlagen. Sie geben Auskunft über Fähigkeiten, Leistungsvermögen und Persönlichkeit des

Mehr

Sehr gut Gut Befriedigend Ausreichend

Sehr gut Gut Befriedigend Ausreichend Fachwissen/Leistung Herr X verfügt über eine sehr große und beachtliche Berufserfahrung und fundierte Fachkenntnisse. Er beherrschte seinen Arbeitsbereich stets umfassend und sicher, hatte oft neue Ideen

Mehr

Was gehört in ein Arbeitszeugnis?

Was gehört in ein Arbeitszeugnis? Was gehört in ein Arbeitszeugnis? Das Arbeitszeugnis ist ein Leistungsnachweis und dient einem neuen Arbeitgeber als wichtige Entscheidungsgrundlage für eine Anstellung. Das Verfassen eines Arbeitszeugnisses

Mehr

Hauptmitarbeitervertretung (HMAV) - Ev. Kirche Berlin-Brandenburg - schlesische Oberlausitz (EKBO) Arbeitszeugnis. 109 Gewerbeordnung (GewO)

Hauptmitarbeitervertretung (HMAV) - Ev. Kirche Berlin-Brandenburg - schlesische Oberlausitz (EKBO) Arbeitszeugnis. 109 Gewerbeordnung (GewO) Arbeitszeugnis Rechtsgrundlagen: 35 TV-EKBO 109 Gewerbeordnung (GewO) Bei Beendigung seines Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis über Art und Dauer seiner Tätigkeit.

Mehr

Arbeitszeugnis: Formeln und Noten 3 +4 >5. Note 1 (außergewöhnliche Leistungen, die weit über den Anforderungen. Note 2 (überdurchschnittliche

Arbeitszeugnis: Formeln und Noten 3 +4 >5. Note 1 (außergewöhnliche Leistungen, die weit über den Anforderungen. Note 2 (überdurchschnittliche X= 1 2 3 +4 >5 Formulierungen im Arbeitszeugnis und die sich dahinter verbergenden Noten Zu entschlüsseln, was für eine Bewertung man für seine Leistungen überhaupt vom Arbeitgeber erhalten hat, ist schwer.

Mehr

Arbeitszeugnis. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. kompetente Rechtsberatung, schlagkräftige Berufspolitik und Service, den Sie brauchen

Arbeitszeugnis. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. kompetente Rechtsberatung, schlagkräftige Berufspolitik und Service, den Sie brauchen NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e. V. Chausseestraße 119 b, 10115 Berlin, Fon: (030) 28 87 74-0, Fax: (030) 28 87 74-115 E-Mail: info@nav-virchowbund.de Internet: www.nav-virchowbund.de

Mehr

KANZLEI NICKERT WIR DENKEN SCHON MAL VOR.

KANZLEI NICKERT WIR DENKEN SCHON MAL VOR. KANZLEI NICKERT WIR DENKEN SCHON MAL VOR. Nadine Jablonski Das qualifizierte Arbeitszeugnis 1. Einleitung Über das einfache Zeugnis hinaus, in dem nur Art und Dauer der Tätigkeit genannt werden, kann der

Mehr

Was man bei der Formulierung eines Arbeitszeugnisses beachten muss:

Was man bei der Formulierung eines Arbeitszeugnisses beachten muss: Was man bei der Formulierung eines Arbeitszeugnisses beachten muss: Der Arbeitgeber ist verpflichtet, am Ende eines Arbeitsverhältnisses dem Arbeitnehmer ein Zeugnis zu erteilen (siehe 630 BGB). Die Zeugnisarten:

Mehr

Arbeitszeugnisse. Was steht wirklich drin? FETSCHER & STAHL GMBH Personaldienstleistungen & Qualifizierung

Arbeitszeugnisse. Was steht wirklich drin? FETSCHER & STAHL GMBH Personaldienstleistungen & Qualifizierung Arbeitszeugnisse Was steht wirklich drin? FETSCHER & STAHL GMBH Personaldienstleistungen & Qualifizierung Arbeitszeugnisse Einfaches Arbeitszeugnis - Angaben zur Person - Wahre und genaue Tätigkeitsbeschreibung

Mehr

Angaben zu Person Ein- und Austrittsdatum Stellenbezeichnung bzw. ausgeübte Funktion Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit Verantwortungsbereich

Angaben zu Person Ein- und Austrittsdatum Stellenbezeichnung bzw. ausgeübte Funktion Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit Verantwortungsbereich Bestandteile eines einfachen Zeugnisses Angaben zu Person Ein- und Austrittsdatum Stellenbezeichnung bzw. ausgeübte Funktion Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit Verantwortungsbereich Wechsel innerhalb des Unternehmens

Mehr

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG Muster für einen Aufhebungsvertrag Seite: 1 von 5 MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG für Arbeitsverhältnisse Vorwort: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Vorlage lediglich der Orientierung dient. Die beispielhaften

Mehr

2 Zeugnisinhalt. 2.1 Arten des Zeugnisses. Einfaches Zeugnis. Qualifiziertes Zeugnis

2 Zeugnisinhalt. 2.1 Arten des Zeugnisses. Einfaches Zeugnis. Qualifiziertes Zeugnis 2 Zeugnisinhalt 2.1 Arten des Zeugnisses Einfaches Zeugnis Beim einfachen Zeugnis wird lediglich die Art des Dienstverhältnisses und dessen Dauer bestätigt. Aussagen über die Leistung und die Führung sind

Mehr

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Dieses Dokument wurde im Rahmen der Weiterbildung zum Handelsfachwirt von Peter Büche erstellt. Es darf nur vollständig (mit diesem Deckblatt) ausgedruckt

Mehr

KiTa PraE-Gen Fit für Führung

KiTa PraE-Gen Fit für Führung KiTa PraE-Gen Fit für Führung Arbeitszeugnisse Dipl.-Kffr. Christine Jordan-Decker Inhalte Rechtliche Situation Formale Anforderungen Inhaltliche Anforderungen Typischer Aufbau Zeugnissprache und Geheimcodes

Mehr

LEITFADEN ARBEITSZEUGNIS

LEITFADEN ARBEITSZEUGNIS LEITFADEN ARBEITSZEUGNIS Ein Hilfsmittel für Vorgesetzte zum Erstellen von Arbeitszeugnissen 1. Rechtliche Grundlage Arbeitnehmende des Kantons Solothurn können von ihren Vorgesetzten jederzeit ein Zeugnis

Mehr

Berufsausbildung nicht selbst durchgeführt, so soll auch der Ausbilder das Zeugnis unterschreiben.

Berufsausbildung nicht selbst durchgeführt, so soll auch der Ausbilder das Zeugnis unterschreiben. Inhalt Wenn Sie auf die blau markierten Worte klicken, springt die Textanzeige direkt zu der betreffenden Stelle. 1. Wann muss ein Ausbildungszeugnis geschrieben werden? 2. Wann muss das Ausbildungszeugnis

Mehr

Checkliste Arbeitszeugnis

Checkliste Arbeitszeugnis Checkliste Arbeitszeugnis Beim qualifizierten Zeugnis ist folgendes zu berücksichtigen und zu beachten:! Es muss (wie Zeugnisse generell) auf Geschäftspapier mit vollständiger Adresse des Arbeitgebers

Mehr

MERKBLATT DAS ARBEITSZEUGNIS WER HAT ANSPRUCH AUF EIN ZEUGNIS? WELCHE ZEUGNISSE UNTERSCHEIDET MAN? Recht und Fairplay

MERKBLATT DAS ARBEITSZEUGNIS WER HAT ANSPRUCH AUF EIN ZEUGNIS? WELCHE ZEUGNISSE UNTERSCHEIDET MAN? Recht und Fairplay MERKBLATT Recht und Fairplay DAS ARBEITSZEUGNIS Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses aber auch während eines bestehenden Arbeitsverhältnisses kann der Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber ein Zeugnis

Mehr

Bewerten / Beurteilen Versuch einer Begriffsbestimmung mit Anlage Leistungskriterien zu den einzelnen Verhaltensmerkmalen

Bewerten / Beurteilen Versuch einer Begriffsbestimmung mit Anlage Leistungskriterien zu den einzelnen Verhaltensmerkmalen Beim Bewerten / Beurteilen geht es um eine möglichst objektive Analyse der Ist- und Sollsituation der erbrachten Leistung. Dafür müssen die Leistungskriterien (= die geforderten Leistungen) klar definiert

Mehr

Das Arbeitszeugnis. ^eugnisrecht, Zeugnissprache, Bausteine, Muster. 15., neubearbeitete und erweiterte Auflage 1998

Das Arbeitszeugnis. ^eugnisrecht, Zeugnissprache, Bausteine, Muster. 15., neubearbeitete und erweiterte Auflage 1998 Das Arbeitszeugnis ^eugnisrecht, Zeugnissprache, Bausteine, Muster von Professor Hein Schießmann Leitender Regierungsdirektor, Karlsruhe 15., neubearbeitete und erweiterte Auflage 1998 'III Verlag Recht

Mehr

I.O. BUSINESS. Checkliste Arbeitszeugnisse

I.O. BUSINESS. Checkliste Arbeitszeugnisse I.O. BUSINESS Checkliste Arbeitszeugnisse Gemeinsam Handeln I.O. BUSINESS Checkliste Arbeitszeugnisse Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses hat der Mitarbeiter Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis

Mehr

Checkliste Das gehört in Ihr Bewerbungsdossier

Checkliste Das gehört in Ihr Bewerbungsdossier Checkliste Das gehört in Ihr Bewerbungsdossier Bewerbungsbrief Sie werden das Interesse des Lesers wecken und ihn dazu ermuntern, auch die weiteren Unterlagen Ihrer Bewerbung zu studieren, wenn Sie sich

Mehr

Aushändigung der Arbeitspapiere bei Beendigung Arbeitsverhältnisses

Aushändigung der Arbeitspapiere bei Beendigung Arbeitsverhältnisses www.bepefo.de - Information Arbeitsrecht (Nr. 254/2005) Aushändigung der Arbeitspapiere bei Beendigung Arbeitsverhältnisses Ein wichtiges Thema vor deutschen Arbeitsgerichten sind die Arbeitspapiere. 2001

Mehr

...UND SIE WAR STETS BEMÜHT... Die Erstellung von Arbeitszeugnissen

...UND SIE WAR STETS BEMÜHT... Die Erstellung von Arbeitszeugnissen ...UND SIE WAR STETS BEMÜHT... Die Erstellung von Arbeitszeugnissen Inhalt: Seite 1. Anspruchsgrundlage 2 2. Entstehen des Anspruchs 2 3. Zeugnisarten 3 3.1 Einfaches Zeugnis 3 3.2 Qualifiziertes Zeugnis

Mehr

Orientierungs- und Entwicklungsgespräch. F ü h r u n g s k r ä f t e

Orientierungs- und Entwicklungsgespräch. F ü h r u n g s k r ä f t e F ü h r u n g s k r ä f t e für den Zeitraum von bis Führungskraft: Geschäftsführung: Datum des Gesprächs: Das Orientierungs- und Entwicklungsgespräch für Führungskräfte Die Führung und Entwicklung von

Mehr

Anhang 1. Personalbeurteilung:

Anhang 1. Personalbeurteilung: Anhang 1 zum Thema: Personalbeurteilung: Beurteilungsgespräch, Arbeitszeugnis und Zeugnissprache Im Rahmen des Projektes Inhaltlich betreut von Beatrice von Monschaw RUZ Hollen Holler Weg 33 27777 Ganderkesee

Mehr

Lektion 2 Ich bin Journalistin.

Lektion 2 Ich bin Journalistin. Lektion 2 Ich in Journalistin. UNTERRICHTSPLan lektion 2 1 Ich in Diplom-Informatiker., Partnerareit a Die TN sehen sich die Fotos und die Visitenkarten an. Lesen Sie das Dialogeispiel vor und verdeutlichen

Mehr

Entwurf. Arbeitsvertrag als Werkstudent für das Kooperative Studium an der Hochschule Koblenz. Zwischen. (nachfolgend Betrieb genannt) und

Entwurf. Arbeitsvertrag als Werkstudent für das Kooperative Studium an der Hochschule Koblenz. Zwischen. (nachfolgend Betrieb genannt) und Entwurf Arbeitsvertrag als Werkstudent für das Kooperative Studium an der Hochschule Koblenz Zwischen (nachfolgend Betrieb genannt) und geb. am... in... (nachfolgend Studierende genannt) wird folgender

Mehr

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... zum/zur... Als Ausbilder benennen wir Herrn/Frau...

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... zum/zur... Als Ausbilder benennen wir Herrn/Frau... Umschulungsvertrag Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... wird folgender

Mehr

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Wann ist das Bundesdatenschutzgesetz anwendbar? Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt gemäß 1 Abs. 2 Nr. 3 BDSG für alle nicht öffentlichen

Mehr

II. Form. III. Inhalt

II. Form. III. Inhalt Zeugnisse Viele Anfragen an die Geschäftsstelle drehen sich um das Thema Zeugnisse und Zeugniserteilung. Oft ist damit der Wunsch verbunden, dass ein konkretes Zeugnis durchgesehen wird mit der Fragestellung,

Mehr

Kulturorientierung nach Handy/Harrison Fragebogen

Kulturorientierung nach Handy/Harrison Fragebogen Kulturorientierung nach Handy/Harrison Fragebogen 1. er Vorgesetze: 2. er Mitarbeiter zeigt Stärke, ist entscheidungsfreudig, streng aber gerecht. Sozialen Untergebenen gegenüber ist er großzügig und nachsichtig

Mehr

AUFHEBUNGSVERTRAG A C H T U N G! ALLGEMEINER HINWEIS für die VERWENDUNG DES NACHFOLGENDEN MUSTER-VERTRAGES

AUFHEBUNGSVERTRAG A C H T U N G! ALLGEMEINER HINWEIS für die VERWENDUNG DES NACHFOLGENDEN MUSTER-VERTRAGES AUFHEBUNGSVERTRAG A C H T U N G! ALLGEMEINER HINWEIS für die VERWENDUNG DES NACHFOLGENDEN MUSTER-VERTRAGES Bei dem nachfolgenden Vertrag handelt es sich um einen unverbindlichen MUSTER- Vertrag, der der

Mehr

CHECKLIST PRAKTIKUMSZEUGNISSE INTERNATIONAL

CHECKLIST PRAKTIKUMSZEUGNISSE INTERNATIONAL Sie haben sich für ein Auslandspraktikum entschieden? Prima! Denn Sie haben bereits verstanden, dass Erfahrungen im Ausland für Ihren beruflichen Werdegang von großem Vorteil sein können und Ihren Lebenslauf

Mehr

Lektion 4 Der Tisch ist schön!

Lektion 4 Der Tisch ist schön! Lektion 4 Der Tisch ist schön! UNTERRICHTSPLan lektion 4 1 Wie heißen die Möel auf Deutsch? Verdeutlichen Sie das Wort Möel, indem Sie auf die Möel auf dem Einstiegsfoto zeigen, evtl. auch auf die Möel

Mehr

3 Worauf müssen beide Seiten achten?

3 Worauf müssen beide Seiten achten? 3 Worauf müssen beide Seiten achten? 3.1 Welche gesetzlichen Regelungengibt es zur Erstellungeines Zeugnisses? Vom Gesetzgeber wurden folgende Regelungen aufgestellt: Ein Mitarbeiter hat Anspruch auf ein

Mehr

Haufe Praxisratgeber. Arbeitszeugnisse. Textbausteine und Tätigkeitsbeschreibungen

Haufe Praxisratgeber. Arbeitszeugnisse. Textbausteine und Tätigkeitsbeschreibungen Haufe Praxisratgeber Arbeitszeugnisse Textbausteine und Tätigkeitsbeschreibungen Bearbeitet von Dr. Thorsten Knobbe, Dr. Mario Leis, Dr. Karsten Umnuß Neuausgabe 2008. Taschenbuch. 462 S. Paperback ISBN

Mehr

Leitfaden zur Formulierung von Empfehlungsschreiben

Leitfaden zur Formulierung von Empfehlungsschreiben Informationen von arbeitszeugnis-forum.de / 001 Leitfaden und Checkliste zur Formulierung von Empfehlungsschreiben Leitfaden zur Formulierung von Empfehlungsschreiben 1. Was ist bei der Formulierung eines

Mehr

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Hannover:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in...

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Hannover:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in... Dieser Vertrag wurde zur Registrierung vorgelegt Hannover, den... Handwerkskammer Hannover i. A. (Siegel) Umschulungsvertrag Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer

Mehr

Quelle:

Quelle: INTERPRETATION VON DIENSTZEUGNISSEN Quelle: www.arbeiterkammer.at, www.jobpilot.at, www.e-lisa.at, CLASS/BISCHOFBERGER: Das Arbeitszeugnis und seine Geheimcodes, Verlag des Schweizerischen Kaufmännischen

Mehr

Vorname, Name: Straße: PLZ / Ort: Name der Bank: Telefonnummer: Faxnummer: E-Mail-Adresse: Geburtsdatum: Geburtsort:

Vorname, Name: Straße: PLZ / Ort: Name der Bank: Telefonnummer: Faxnummer: E-Mail-Adresse: Geburtsdatum: Geburtsort: Fax (040-41 34 54 34) PMSG PersonalMarkt Services GmbH Zeugnisentwurf Hoheluftchaussee 18 20253 Hamburg Zeugnisentwurf Ich möchte Ihre Leistung Zeugnisentwurf in Anspruch nehmen und schicke Ihnen daher

Mehr

Zeugnis-Module, -Noten und -Codes

Zeugnis-Module, -Noten und -Codes 1 Schriftliche Bewerbung Tabelle Zeugnis-Module, -Noten und -Codes Modul Inhalt Überschrift Zeugnis, Arbeitszeugnis, Zwischenzeugnis, Praktikumszeugnis oder Ausbildungszeugnis Personalien, Stellung im

Mehr

Ein Ratgeber vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader. Arbeitszeugnisse Sprungbrett oder Karrierestopper

Ein Ratgeber vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader. Arbeitszeugnisse Sprungbrett oder Karrierestopper Ein Ratgeber vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader Arbeitszeugnisse Sprungbrett oder Karrierestopper Richtig deuten - erfolgreich selber schreiben Was ein gutes Zeugnis ausmacht Wie Sie ein Zeugnis

Mehr

Ergänzendes Skript zum Thema Zeugnis Von Rechtsanwalt Andreas Tertel Fachanwalt für Arbeitsrecht Parkstr. 3 18119 Rostock

Ergänzendes Skript zum Thema Zeugnis Von Rechtsanwalt Andreas Tertel Fachanwalt für Arbeitsrecht Parkstr. 3 18119 Rostock 1 Ergänzendes Skript zum Thema Zeugnis Von Rechtsanwalt Andreas Tertel Fachanwalt für Arbeitsrecht Parkstr. 3 18119 Rostock ab 01.01.2013 Kanzlei Dr. Großkopf, Kuntz, Tertel Rechtsanwälte, Fachanwälte

Mehr

Info-Brief > Das Arbeitszeugnis. Das Arbeitszeugnis. Arbeitnehmerkammer Bremen

Info-Brief > Das Arbeitszeugnis. Das Arbeitszeugnis. Arbeitnehmerkammer Bremen Info-Brief > Das Arbeitszeugnis Das Arbeitszeugnis Arbeitnehmerkammer Bremen Wo finden Sie uns? > Geschäftsstellen der Arbeitnehmerkammer Bremen Bremen-Stadt > Bürgerstraße 1 28195 Bremen Telefon: 0421

Mehr

Diplom im Fach Sportwissenschaft

Diplom im Fach Sportwissenschaft Institut für Sportwissenschaft Anlagen zur Praktikumsordnung für die Studiengänge Diplom im Fach Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Breiten- und Gesundheitssport Magister im Fach Sportwissenschaft und

Mehr

Muster eines Beratungsvertrages. (Dienstvertrag)

Muster eines Beratungsvertrages. (Dienstvertrag) Muster eines Beratungsvertrages (Dienstvertrag) Stand: 1. Januar 2004 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten,

Mehr

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt zwischen deutschem und ausländischem Betrieb sowie dem/der Auszubildenden

Mehr

Das Arbeitszeugnis. WEKA Business Dossier. unter Berücksichtigung der Referenzauskunft. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung

Das Arbeitszeugnis. WEKA Business Dossier. unter Berücksichtigung der Referenzauskunft. Sofort-Nutzen. Dossier-Themen. Personal. Unternehmens führung unter Berücksichtigung der Referenzauskunft Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Informatik Recht, Steuern & Finanzen Sofort-Nutzen

Mehr

Handbuch für Schulräte und Schulleitungen

Handbuch für Schulräte und Schulleitungen ARBEITSZEUGNIS 1. Gesetzliche Grundlagen Personalgesetz, 34: 1 Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten auf Verlangen ein Zwischenzeugnis. 2 Sie haben Anspruch auf ein Austrittszeugnis, das sich über

Mehr

Meine Bewerbung zur Kitaleitung

Meine Bewerbung zur Kitaleitung Meine Bewerbung zur Kitaleitung Theoretische Infos Am Anfang Ihrer beruflichen Veränderung steht die Bewerbung auf die neue Stelle. Und hier gilt: Der erste Eindruck zählt! Eine gelungene Bewerbung ermöglicht

Mehr

Keine leichte (Chef)sache

Keine leichte (Chef)sache Keine leichte (Chef)sache Arbeitszeugnisse begleiten ein Leben lang Für das berufliche Fortkommen eines Arbeitnehmers ist es nahezu unerlässlich, Nachweise über frühere Tätigkeiten und Leistungen zu besitzen.

Mehr

Rente und Beendigung von Arbeitsverhältnissen

Rente und Beendigung von Arbeitsverhältnissen HBE PRAXISWISSEN Rente und Beendigung von Arbeitsverhältnissen Handelsverband Bayern e.v. Brienner Straße 45, 80333 München Rechtsanwältin Claudia Lindemann Telefon 089 55118-122 Telefax 089 55118-118

Mehr

Das Arbeitszeugnis und die Geheimsprache der Arbeitszeugnisse

Das Arbeitszeugnis und die Geheimsprache der Arbeitszeugnisse Ein Artikel zum Arbeitszeugnis vom Berufszentrum ABIS www.bewerben.de Weitere Informationen zum Check, Optimierung und zur Erstellung Ihres deutschen oder englischen Arbeitszeugnisses erhalten Sie unter:

Mehr

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht.

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht. 138 Arbeitsvertrag Beendigung des ARBEITSverhältnisses Meist wird das Arbeitsverhältnis bei Erreichen des Regelrentenalters oder durch Kündigung beendet. Arbeitsverträge enthalten deshalb entsprechende

Mehr

Industrie-Aktiengesellschaft

Industrie-Aktiengesellschaft Arbeitszeugnis und Beurteilung Seite 1 von 5 Industrie-Aktiengesellschaft Z E U G N I S Frau Claudia Reicher, Diplom-Psychologin, geboren am 16. September 1969 in Köln, trat am 1. September 1995 in unser

Mehr

Trennungsmanagement: Aufhebungs- und Abwicklungsverträge richtig verhandeln

Trennungsmanagement: Aufhebungs- und Abwicklungsverträge richtig verhandeln Trennungsmanagement: Aufhebungs- und Abwicklungsverträge richtig verhandeln Referentin: Ebba Herfs-Röttgen Fachanwältin für Arbeitsrecht - MEYER-KÖRING - Rechtsanwälte Steuerberater Bonn Berlin www.meyer-koering.de

Mehr

WEITERBILDUNGSVERTRAG im Rahmen der Weiterbildung Allgemeinpharmazie. VERTRAGSPARTNER Der Vertrag wird zwischen. Apotheker: Apotheke:: Anschrift:

WEITERBILDUNGSVERTRAG im Rahmen der Weiterbildung Allgemeinpharmazie. VERTRAGSPARTNER Der Vertrag wird zwischen. Apotheker: Apotheke:: Anschrift: Landesapothekerkammer Thüringen Thälmannstraße 6 99085 Erfurt WEITERBILDUNGSVERTRAG im Rahmen der Weiterbildung VERTRAGSPARTNER Der Vertrag wird zwischen Apotheker: Apotheke:: Anschrift: im Folgenden Weiterbildungsleiter

Mehr

Einstellungsinterviews

Einstellungsinterviews Karl-Heinz List 30 Minuten für qualifizierte Einstellungsinterviews 30-Minuten-Reihe Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen

Mehr

Betriebspraktikum während der Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule

Betriebspraktikum während der Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule Betriebspraktikum während der Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind sehr erfreut darüber, dass Sie ihre Bereitschaft erklären, einen unserer Schüler während

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Zur Durchführung des praktischen Studiensemester und einer darüber hinausgehenden Zusatzpraxis im Studiengang an der Hochschule Hof, Alfons-Goppel-Platz

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Zwischen...... vertreten durch... (im folgenden Träger der Ausbildung) und Frau/Herrn... wohnhaft

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 16

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 16 Lektion 16 Wir haen hier ein Prolem. UNTERRICHTSPLAN LEKTION 16 1 Was war denn das jetzt?, Gruppenareit a Die TN sehen sich das Foto an. Fragen Sie, wo die Personen sind, und erklären Sie, dass Lift auch

Mehr

Die wichtigsten Zeugnis-Formulierungen (10. Februar 2000)

Die wichtigsten Zeugnis-Formulierungen (10. Februar 2000) http://www.soliserv.de/ Die wichtigsten Zeugnis-Formulierungen (10. Februar 2000) Formulierung Verhalten des Mitarbeiters Leistungsfähigkeit Er wird seine Leistungsfähigkeit noch steigern können... negativ

Mehr

Leseprobe aus: Müllerschön, Bewerber professionell auswählen, ISBN 978-3-407-36516-3 2012 Beltz Verlag, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Müllerschön, Bewerber professionell auswählen, ISBN 978-3-407-36516-3 2012 Beltz Verlag, Weinheim Basel http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn= 978-3-407-36516-3 Welche Aussagen macht der Lebenslauf? 42 Der Lebenslauf ist mit Sicherheit der aussagekräftigste Teil in den Bewerbungsunterlagen.

Mehr

Arbeitszeugnis 07.03.2016. Arbeitslosenzentrum Ludwigsburg e.v.

Arbeitszeugnis 07.03.2016. Arbeitslosenzentrum Ludwigsburg e.v. 07.03.2016 Arbeitslosenzentrum Ludwigsburg e.v. 1 Inhaltsverzeichnis Seite Gesetzliche und tarifliche Zeugnisansprüche 4 Anspruch auf ein Endzeugnis 5 Anspruch auf ein Zwischenzeugnis 7 Grundsätze der

Mehr

Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit

Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit 1 Zwischen Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit (extern) der... (Adresse) vertreten durch Herrn/Frau... und - Praxisstelle der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Mehr

Das Arbeitszeugnis Mythos und Wirklichkeit

Das Arbeitszeugnis Mythos und Wirklichkeit Das Arbeitszeugnis Mythos und Wirklichkeit Endzeugnis Anspruchsvoraussetzungen, 109 GewO Einfaches Zeugnis: Art + Dauer der Tätigkeit Qualifiziertes Zeugnis Zusätzlich Leistung + Verhalten Zwischenzeugnis

Mehr

Mustervertrag Arbeitsrecht: Wettbewerbsverbot, nachvertraglich

Mustervertrag Arbeitsrecht: Wettbewerbsverbot, nachvertraglich Arbeitsrecht: Wettbewerbsverbot, nachvertraglich Quelle: Jürgen Leske Immer auf der sicheren Seite Von unserer Fachredaktion geprüft Die Inhalte dieses Downloads sind nach bestem Wissen und gründlicher

Mehr

Muster eines. Aufhebungsvertrages

Muster eines. Aufhebungsvertrages Muster eines Aufhebungsvertrages Stand: Januar 2015 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten, stellen die

Mehr

s Sparkasse Informationen zur Potenzialanalyse für die Berufsausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau

s Sparkasse Informationen zur Potenzialanalyse für die Berufsausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau s Sparkasse Informationen zur Potenzialanalyse für die Berufsausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau Bewerberauswahl in der Sparkassen- Finanzgruppe: objektiv fair aussagestark transparent. Potenzialanalyse

Mehr

GAB. Versagensgründe. Ein Antrag auf Restschuldbefreiung ist zu versagen, wenn

GAB. Versagensgründe. Ein Antrag auf Restschuldbefreiung ist zu versagen, wenn Versagensgründe Vor dem Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens müssen verschiedene Dinge geprüft werden, damit im späteren Verfahren keine Risiken bezüglich der beabsichtigten Restschuldbefreiung

Mehr

Arbeitszeugnisse. Stand Januar 2015. Christiane Ordemann. Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht

Arbeitszeugnisse. Stand Januar 2015. Christiane Ordemann. Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Arbeitszeugnisse Stand Januar 2015 Christiane Ordemann Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Findorffstraße 106 28215 Bremen www. christiane-ordemann.de Inhalt Anspruch Zeugnisarten Inhalt Bewertung

Mehr

Hingegen verpflichten die Regelungen des AGG die Arbeitgeber, Entleiher, Auftraggeber und Zwischenmeister.

Hingegen verpflichten die Regelungen des AGG die Arbeitgeber, Entleiher, Auftraggeber und Zwischenmeister. Hinweise zum Allgemeinen Gleichberechtigunsgesetz (AGG) im Arbeitsrecht 1. Einführung Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (im Folgenden AGG) ist am 18.August 2006 in Kraft getreten. Es schreibt weitgehende

Mehr

Leseprobe aus dem Ratgeber Kündigung was tun? von Seidel/Felser, erschienen im Bund-Verlag Anfang 2001 in 2. Auflage

Leseprobe aus dem Ratgeber Kündigung was tun? von Seidel/Felser, erschienen im Bund-Verlag Anfang 2001 in 2. Auflage Leseprobe aus dem Ratgeber Kündigung was tun? von Seidel/Felser, erschienen im Bund-Verlag Anfang 2001 in 2. Auflage Thema: Arbeitszeugnis Gemäß 630 BGB ( 73 HGB für kaufmännische Angestellte, 133 GewO

Mehr

4. Was unterscheidet Zeugnisse für ehrenamtliche Mitarbeiter von Zeugnissen für angestellte Mitarbeiter?

4. Was unterscheidet Zeugnisse für ehrenamtliche Mitarbeiter von Zeugnissen für angestellte Mitarbeiter? Warum Zeugnisse ausstellen? Tipps für die Gestaltung von Zeugnissen für ehrenamtliche Mitarbeiter 1. Warum überhaupt Zeugnisse? 2. Besonderheiten von Arbeitszeugnissen Kurzüberblick 3. Beispiel: Zeugnis

Mehr

I. Leistungsbeurteilung

I. Leistungsbeurteilung I. Leistungsbeurteilung Die Leistungsbeurteilung umfasst die Fähigkeiten und Kenntnisse des Arbeitnehmers, seine Arbeitsweise und sein Arbeitserfolg. Mustertext aus einem Originalzeugnis: Frau Meier führte

Mehr

Dienstliche Beurteilung

Dienstliche Beurteilung LANDESHAUPTSTADT KIEL Amt: Dienstliche Beurteilung Regelmäßige Beurteilung Beurteilung aus besonderem Anlaß Amts- bzw. Dienstbezeichnung, Vor- und Zuname, Geburtsdatum: Beurteilungszeitraum: Stellenplan-Nr.:

Mehr