Sonntag, 1. Juni 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sonntag, 1. Juni 2014"

Transkript

1 Jahrgang 22 Feierliche Straßenumbenennung Anlässlich der Umbenennung der Thomas-Müntzer-Straße in Tunzenhausen in Carl-SchleusingStraße veranstaltet der Förderverein Altes Gutshaus Tunzenhausen e.v. eine Festwoche zu Ehren des in Tunzenhausen am 21. November 1865 geborenen Künstlers Carl Schleusing. Sonntag, 1. Juni 2014 um 15:00 Uhr an der Peter-und-Paul-Kirche zu Tunzenhausen Zur Auftaktveranstaltung mit Sömmerdas Bürgermeister Ralf Hauboldt sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Ausstellung Im Anschluss an die Straßenumbenennung werden im Alten Gutshaus Tunzenhausen Auszüge der Carl-Schleusing-Ausstellung des Stadtarchivs Sömmerda gezeigt. Gutshaus-Café Danach sind alle Besucher herzlich zum traditionellen Gutshaus-Café im Juni unter dem Motto Carl Schleusing ein berühmter Tunzenhäuser willkommen. Der Förderverein Altes Gutshaus Tunzenhausen lädt jeden ersten Sonntag im Monat von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr zum Gutshaus-Café ein, das stets unter wechselnden Themen steht. Mittwoch, den 28. Mai 2014 Nummer 20 Sonntag, 1. Juni 2014 Altes Gutshaus Tunzenhausen

2 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 2 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A 3 Öffentliche Ausschreibung des Landratsamtes 4 Öffentliche Ausschreibung nach VOL/Teil A 5 Ausschreibung der Stadt Sömmerda Sömmerda 5 Ausschreibung der Stadt Sömmerda Leubingen 6 Auslegungshinweis Eigenkontrollbericht Der TWZV Thüringer Becken gibt bekannt 6 Der Landrat informiert Landratsamt Sömmerda am 30. Mai geschlossen! 6 Aufruf zur Unterstützung des Landkreises bei der Internationalen Grünen Woche 2015 in Berlin 7 Himmelfahrt auf dem Kammerforst 8 Die BeWa mbh Sömmerda informiert 8 Aktuelles aus dem Jugendamt 9 Bürgerberatung 9 Bürgersprechstunde des Petitionsausschusses im Landratsamt Sömmerda 9 Das Abfallwirtschaftsamt informiert 9 VHS aktuell 10 Nichtamtlicher Teil Jubilare Diamantene Hochzeit in Rudersdorf 12 Diamantene Hochzeit in Guthmannshausen 13 Aus dem Landkreis Anerkennung für Mathematiker-Nachwuchs 13 Evangelische Grundschule Sömmerda feierte buntes Frühlingsfest 14 Es kann nur besser werden 15 Der Weg ist das Ziel: Bewegung Ernährung Wohlbefinden 16 Aus Kindergarten und Schule LESEFIT 16 Kinderflohmarkt in Straußfurt 17 Tierheimbesuch der Rastenberger Hortkinder 17 Von den Pyramiden bis zu den Berggorillas 17 Willkommene Spende für Vogelsberger Grundschüler 18 Eulenmäßige Überraschung zum Wippertusfest 18 Wirtschaft Arbeit Umwelt Vereine und Verbände Veranstaltungshinweise Sportnachrichten 28 Impressum 28 Redaktion: Pressestelle des Landratsamtes Sömmerda Tel.: 03634/ o. 220 Fax: 03634/ Redaktionsschluss des Amtsblattes Nr. 22 (Erscheinungstag 11. Juni 2014) ist am Dienstag, 3. Juni 2014, Uhr!!! Bitte beachten Sie, dass nur Beiträge in digitaler Form berücksichtigt werden können, d.h. Texte als *.doc und Bilder als *.jpg! Adresse und Telefonnummern des Landratsamtes Sömmerda Postanschrift: Landratsamt Sömmerda Postfach Sömmerda Tel.: Fax: Internet: Besucheradresse: Haus I Haus II Bahnhofstraße 9 Wielandstraße Sömmerda Sömmerda Sprechzeiten: Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Uhr Uhr und Uhr geschlossen Uhr Straßenverkehrsamt Uhr Uhr Bereich Landrat Büro des Landrates Büroleiter Pressestelle /220 Kommunalaufsicht Rechnungsprüfungsamt Gleichstellungsbeauftragte Abteilung 1 Abteilungsleiter Kreistagsbüro Kreisarchiv Kreiskasse Kämmerei Veterinär- und Lebensmittelüberwachung Umweltamt Untere Wasserbehörde Untere Abfallbehörde Abteilung 2 Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung Ehrenamtsförderung Kulturförderung Sportförderung Amt für Abfallwirtschaft Schulverwaltung Bau- und Gebäudemanagement Hochbau (kreiseigene Gebäude) IT/ Kommunikation Volkshochschule Abteilung 3 Abteilungsleiter Personal- und Organisationsamt Ordnungsamt Jagd- und Waffenbehörde Fischereibehörde Naturschutzbehörde Ausländerbehörde Brand- und Katastrophenschutz Bußgeldangelegenheiten Gewerbeamt Straßenverkehrsamt Fahrerlaubnisbehörde Zulassungsstelle Bauaufsicht, Regionalplanung, Denkmalpflege Abteilung 4 Abteilungsleiter Leistungsamt Sozialamt Wohnungsbauförderung Jugendamt Gesundheitswesen

3 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite Straßensperrungen und Verkehrsbeschränkungen im Landkreis Sömmerda, Stand: * Straße Ortslage Zeitraum Behinderung Grund Umleitung K 59 / K 19 außerhalb der Ortschaft, Kühnhausen Elxleben zw. Abfahrt B 4 und Elxleben Vollsperrung Gefahr in Verzug, Erdfall B 4 in beide Richtungen B 4 außerhalb der Ortschaft, zwischen Auffahrt Elxleben und Ausfahrt Kühnhausen und in der Gegenrichtung bis zul. Höchstgeschwindigkeit 60 km/h Erdfallgebiet A 71 AS Sömmerda-Süd (Fahrtrichtung Sömmerda-Ost Richtung A 71 Sangerhausen) Vollsperrung der AS Sömmerda-Süd (in Fahrtrichtung Sömmerda-Ost) Deckensanierung auf der A 71 Richtung Sangerhausen und beider Rampen an der AS A 71, AS Sömmerda-Ost Das Landratsamt Kyffhäuserkreis informiert: B 85 / K 1 / A 71 außerhalb d. Ortschaft, zw. Schillingstedt und Etzleben, provisorische Anbindung bis halbseitige Sperrung Ampelregelung Herstellung Umfahrung und Umverlegung B 85 sowie Anbindung K 1 durch Neubau A 71 *Änderungen auf Grund von kurzfristig notwendigen Verkehrssicherungsmaßnahmen nach Redaktionsschluss sind jederzeit möglich. Notwendige Reparatur- und Unterhaltungsarbeiten führen kurzzeitig zu Verkehrsraumeinschränkungen und werden örtlich abgesichert! Im gesamten Kreisgebiet ist mit Verkehrseinschränkungen durch Grasmahd, Straßensanierungsarbeiten (Oberflächenbehandlung) und Fahrbahnmarkierungsarbeiten auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zu rechnen. Über die aktuellen Straßensperrungen können Sie sich auch im Internet unter informieren. Öffentliche Ausschreibung Amtlicher Teil a) Auftraggeber: Landratsamt Sömmerda Bau- und Gebäudemanagement, SG Tiefbau Bahnhofstraße 9, Sömmerda Tel ; Fax: b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Vergabenummer: 08/2014 c) kein elektronisches Vergabeverfahren zugelassen d) Art des Auftrages: Instandsetzung der Brücke über die Schafau im Zuge der Kreisstraße K 506 bei Backleben e) Ort der Ausführung: Kreisstraße K 506 bei Backleben f) Art und Umfang der Leistung: ca 53 m³ Baugrube herstellen ca. 5 m³ unbewehrten Beton C 12/15 ca. 2 m² unbewehrten Beton C 30/37 ca. 13 m³ Beton für Schutzschicht C 35/45 ca. 12 m³ Beton für Kappen C 25/30 LP ca. 1,2 t Betonstahl ca. 64 m² Dichtung ca. 21 m Stahlgeländer ca. 64 m Schutzplanken 14 Telleranker ca. 17 m³ Steinschüttung CP 90/250 ca. 180 m² Strahlarbeiten am Über- und Unterbau ca. 55 m² OS-C-Beschichtung ca. 40 m² SPCC-Beschichtung Behelfsumfahrung (ca. 70 m, davon 50 m grundhaft, b = 5,00 m mittels Gewässerverrohrung (2xDN 1200) und Überschüttung des Einschnittprofils (Herstellung Straßendamm), Fahrbahnbefestigung als Asphaltdeckschicht g) Erbringen von Planungsleistungen: nein h) Aufteilung in einem Los. i) Baubeginn: Bauzeit: 16 Wochen Bauende: j) Nebenangebote sind nicht zugelassen. k) Name, Anschrift und Telefonnummer der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen angefordert werden können: Ingenieurbüro Kleb GmbH Gustav-Freytag-Straße 29, Erfurt Tel. 0361/ ; Fax: 0361/ Versendung der Verdingungsunterlagen: ab l) Höhe und Einzelheiten der Zahlung für die Übersendung der Unterlagen: 30,00 zuzüglich 5,00 für CD-Rom und 5,00 Postversand, die nicht zurückerstattet werden. Der Beitrag ist bei der Erfurter Bank IBAN: DE BIC: ERFBDE8EXXX unter Angabe des Zahlungsgrundes Schafaubrücke bei Backleben einzuzahlen.

4 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 4 Für die Auftragsvergabe kommen nur solche Bieter in Betracht, die nachweislich entsprechende Arbeiten in diesem Umfang durchgeführt haben und mit Sicherheit in der Lage sind, die festgelegten Termine und Fristen zu halten. Die Angebote sind schriftlich auf direkten Weg oder per Post an folgende Adresse zu richten: Landratsamt Sömmerda, Poststelle Bahnhofstraße 9, Sömmerda. m) Frist für Teilnahmeantrag: n) Frist für den Eingang der Angebote: , 09:30 Uhr o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Landratsamt Sömmerda, Poststelle Bahnhofstraße 9, Sömmerda. p) Angebote müssen in deutscher Sprache gefasst sein. q) Angebotseröffnung: am , 09:30 Uhr, Kultur- und Medienraum Zugelassen für Bieter und Bevollmächtigte. r) geforderte Sicherheiten: gemäß Vertragsbedingungen s) Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Vertragsbedingungen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter. u) Die geforderten Nachweise gemäß 6 Abs.3 Nr. 1 lit a VOB/A, sind mit der Angebotsabgabe dem Auftraggeber vorzulegen. v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: w) Nachprüfstelle (21 VOB/A) ist das Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat 250, Vergabeangelegenheiten, Weimarplatz 4, Weimar. Öffentliche Ausschreibung des Landratsamtes a) Auftraggeber: Landratsamt Sömmerda Bau- und Gebäudemanagement, SG Hochbau Bahnhofstraße 9, Sömmerda Tel ; Fax: b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A, Vergabenummer: 01/2014 Maßnahmenummer: 31/2013 c) kein elektronisches Vergabeverfahren zugelassen d) Art des Auftrages: Lindenschule Sömmerda e) Ort der Ausführung: Robert-Koch-Platz Sömmerda f) Art und Umfang der Leistung: Los-1 Schulhofbefestigung Oberflächenaufbruch 230 m Randeinfassungen aufnehmen ca m² Bodenbeläge aufnehmen (Rasengitter, Plattenbelag, Pflaster und Betondecke) und entsorgen Erdbau Deklarationsanalyse 1620 m³ nicht-gefährlichen Abfall lösen 1920 m² Geotextil und Planum herstellen 1120 t Bodenaustausch Tragschichten 625 m³ Frostschutzschicht herstellen 100 m³ Schottertragschicht Deckschichten 1265 m² Asphalttrag- und Deckschichtschicht herstellen 605 m² Pflasterdecke Betonpflaster herstellen 2 St. Spielfelder pflastern 1 St Stufenanlage, Betonblockstufen 190 m Bordsteine aus Beton setzen Entwässerung 185 m Entwässerungsrohrleitung abbrechen 7 St. Schacht ausbauen 131m Kunststoffleitung herstellen Kunststoffschacht, Straßeneinläufe, Kontrollschächte setzen Sonstiges 6 St. Einzelfundamente, 0,60 x 0,60 x 0,8m 1 St. Fundamentplatte 5,03 x 3,00 x 0,2m 56 m U-Kanalbauteile mit Abdeckung aufnehmen und entsorgen Beleuchtung 30 m Kabelgraben mit Kabel, Kabel-Typ NYY-J 5x2,5 mm2 1 St. Fundament für Beleuchtungsmast 1 St. Mast aufstellen, Nennhöhe 4,00 1 St. Aufsatzleuchte liefern und montieren Los-2 Möblierung 6 St. Sechseckbank liefern und aufstellen 7 St. Papierkorb liefern und aufstellen Los-3 Heizungs- und Sanitärinstallationsarbeiten nach DIN und DIN Demontage von 340 lfdm Heizungs- und Sanitärrohrleitungen im Innen- und Außenbereich DN20-DN65. Befestigungen, Armaturen, Isolierungen, Form- und Verbindungsstücke Montage von 200 lfdm erdverlegte Heizungs- und Sanitärrohrleitungen im Innen- und Außenbereich D20-D50 einschl. Befestigungen, Armaturen, Isolierungen, Form- und Verbindungsstücke Montage von 50 lfdm erdverlegte KG Leerrohrleitung DN100, einschl. Form- und Verbindungstücke ca. 6 Stck. Kernbohrungen einschl. Rohrdurchführungen und Abdichtungen Ø80mm bis Ø250mm g) Erbringen von Planungsleistungen: nein h) Aufteilung in Lose ja, Angebote sind möglich, für ein oder mehrere Lose i) Baubeginn / Bauzeitraum: bis j) Nebenangebote sind zugelassen. k) Anforderungen der Vergabeunterlagen: ab Landratsamt Sömmerda, Zimmer 102 Bahnhofstraße 9, Sömmerda Tel ; Fax: l) Entgelt für Verdingungsunterlagen: Höhe: 5,00 bei Selbstabholung/ Losanforderung 7,00 bei Postversand/ Losanforderung Zahlungsart: per Überweisung Empfänger: Landratsamt Sömmerda Bank: Sparkasse Mittelthüringen IBAN: DE BIC-Code: HELADEF1WEM Verwendungszweck: Lindenschule Sömmerda (Losangabe) Das eingezahlte Entgelt wird nicht zurück erstattet.

5 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 5 m) - n) Frist für den Eingang der Angebote: jeweils vor Loseröffnung. o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Landratsamt Sömmerda, Poststelle Bahnhofstraße 9, Sömmerda. p) Angebote müssen in deutscher Sprache gefasst sein. q) Angebotseröffnung: am Los-1 09:30 Uhr, Los-2 09:45 Uhr, Los-3 10:00 Uhr Im Kultur und Medienraum im Erdgeschoss. Zugelassen für Bieter und Bevollmächtigte. r) geforderte Sicherheiten: gemäß Vertragsbedingungen s) Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: gemäß Vertragsbedingungen t) Rechtsform der Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter. u) Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungs fähigkeit und Zuverlässigkeit Angaben gemäß 6 (3) VOB/A zu machen. Für die Auftragsvergabe kommen nur solche Bieter in Betracht, die nachweislich entsprechende Arbeiten in diesem Umfang durchgeführt haben und mit Sicherheit in der Lage sind, die festgelegten Termine und Fristen zu halten. v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: w) Nachprüfstelle ( 21 VOB/A) ist das Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat 250, Vergabeangelegenheiten, Weimarplatz 4, Weimar. Öffentliche Ausschreibung nach VOL/Teil A a) Name, Anschrift, Telefonnummer der Auftraggeber: Landratsamt Sömmerda Amt 24, Amt für IT Kommunikation Bahnhofstraße 9, Sömmerda Tel b) Öffentliche Ausschreibung nach VOL/Teil A 3 Nr.1 Vergabenummer: c) Elektronische Angebotsvergabe: nein, nur schriftliche Teilnahmeanträge d) Art und Umfang der Leistung: Lieferung von PC-Technik - ca. 145 PCs inkl. Bildschirm - Lieferort: Landratsamt Sömmerda, Bahnhofstraße 9 e) Anzahl der Lose: 1 Stück f) Nebenangebote werden zugelassen: nein g) Lieferfrist 34. KW 2014 bis 35. KW 2014 h) Name, Anschrift und Telefonnummer der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen angefordert werden können: Landratsamt Sömmerda Vergabestelle Zi. 102 Bahnhofstraße 9, Sömmerda Tel.: ; Fax: i) Bewerbungsanforderungen: schriftlich bis , 12:00 Uhr, siehe Punkt h) Eingang der Angebote: bis 24:00 Uhr Ablauf der Angebotsfrist: um 09:30 Uhr Landratsamt Sömmerda, Posteingang Bahnhofstraße 9, Sömmerda. Zuschlags- und Bindefrist endet am: j) Höhe der geforderten Sicherheitsleistungen: keine k) Zahlungsbedingungen: Siehe Verdingungsunterlagen l) Mindestbedingungen: Wiederherstellung der vollen Funktionsfähigkeit innerhalb 4 Stunden. Die angebotenen Produktmarken sind zu benennen. Nachweis über finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Unternehmens, hier: Erklärung über Gesamtumsatz des Unternehmens und Umsatz bezogen auf die zu vergebende Leistungsart in den letzten drei Geschäftsjahren. Nachweis über technische Leistungsfähigkeit, hier: Liste über die in den letzten Jahren wesentlich erbrachten Leistungen (Referenzen) mit den jeweiligen Ansprechpartnern und insbesondere Erfahrungen mit Behörden. m) Höhe und Einzelheiten der Zahlung für die Übersendung der Unterlagen: bis spätestens ,00 Postversand Rückerstattung: nein Zahlungsweise: Banküberweisung, keine Schecks Zahlungsempfänger: Landratsamt Sömmerda Bank: Sparkasse Mittelthüringen IBAN: DE BIC-Code: HELADEF1WEM Verwendungszweck: Lieferung von PC-Technik n) Zuschlagskriterien: Siehe Vergabeunterlagen Die Bewerber unterliegen mit Abgabe ihres Angebots den Bestimmungen des 19 VOL/A über nicht berücksichtigte Angebote. Fischer Amtsleiter Ausschreibung der Stadt Sömmerda Die Stadt Sömmerda verkauft auf dem Wege der öffentlichen Ausschreibung folgendes Grundstück Gemarkung Sömmerda Scherndorfer Weg bebautes Grundstück (ehemalige GST) in der Flur 5, Flurstück 53/101 zu 3903 m². Das Mindestgebot beträgt ,00 EURO. Das Objekt wird zum Höchstgebot verkauft. Für die zukünftige Nutzung des Grundstückes ist dem Kaufpreisangebot eine Nutzungskonzeption beizufügen. Die Zulässigkeit des Vorhabens ist nach 35 BauGB zu beurteilen. Zulässig sind privilegierte Vorhaben nach 35 Abs. 1 BauGB sowie sonstige Vorhaben nach 35 Abs. 2 BauGB. Das Grundstück liegt im Überschwemmungsgebiet der Unstrut. Dem Erwerber wird aufgegeben, innerhalb von einem Jahr nach Erwerb mit der Investition zu beginnen und diese spätestens drei Jahre nach Erwerb abzuschließen. Die Erwerbsanträge sind bis zum um Uhr an die Stadt Sömmerda Abteilung Liegenschaften, Marktplatz 3-4 in Sömmerda zu richten oder im Verwaltungsgebäude Poststraße 1 abzugeben. Der verschlossene Umschlag ist mit der Aufschrift Ausschreibung vom bitte bis zum Stichtag nicht öffnen einzureichen. Bei Anfragen steht Frau Rothhardt unter Tel / gern zur Verfügung.

6 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 6 Bei dem Einreichungsdatum handelt es sich um eine Ausschlussfrist. Später eingehende Erwerbsanträge bei der Stadt Sömmerda werden daher nicht mehr berücksichtigt. Die Stadt Sömmerda ist nicht verpflichtet, an einen bestimmten Bieter zu verkaufen. gez. Hauboldt Bürgermeister Ausschreibung der Stadt Sömmerda Die Stadt Sömmerda verkauft auf dem Wege der öffentlichen Ausschreibung folgendes noch zu vermessendes Grundstück Gemarkung Leubingen, Marktplatz 1 unbebautes Grundstück (ehemalige Gemeindeverwaltung) in der Flur 1, Flurstück 198/22 Teilfläche zu ca. 380 m² Bekanntmachung des Landkreises Sömmerda Auslegungshinweis Eigenkontrollbericht 2013 Nach 8 der ThürDepEKVO wird der Eigenkontrollbericht der Deponie Michelshöhe des Landkreises Sömmerda für das Jahr 2013 in den Monaten Juni und Juli 2014 Montag bis Freitag: 07:00 16:00 Uhr zur Einsichtnahme im Abfallwirtschaftszentrum Michelshöhe, Bereich Eingang/Waage, öffentlich ausgelegt. Der TWZV Thüringer Becken gibt bekannt Die 2. Sitzung der Verbandsversammlung des Trinkwasserzweckverbandes Thüringer Becken im Jahr 2014 findet am Donnerstag, dem 5. Juni 2014, um Uhr, im Spargelzelt Kutzleben in Lützensömmern, statt. Tagesordnung: Das Grundstück wird zum Höchstgebot verkauft, das Mindestgebot beträgt 15,00 /m² Bodenrichtwert, also ca ,00 Der Erwerber trägt zusätzlich die Vermessungskosten in Höhe von ca ,00. Für die zukünftige Nutzung des Grundstückes ist dem Kaufpreisangebot eine Nutzungskonzeption beizulegen. Die Lage der Teilfläche ist dem beigefügten Lageplan zu entnehmen (rot schraffiert). Die Erwerbsanträge sind bis zum um Uhr an die Stadt Sömmerda Abteilung Liegenschaften, Marktplatz 3-4 in Sömmerda zu richten oder im Verwaltungsgebäude Poststraße 1 abzugeben. Der verschlossene Umschlag ist mit der Aufschrift Angebotsaufruf vom bitte bis zum Stichtag nicht öffnen einzureichen. Bei Anfragen steht Frau Rothhardt unter Tel / gern zur Verfügung. Bei dem Einreichungsdatum handelt es sich um eine Ausschlussfrist. Später eingehende Erwerbsanträge bei der Stadt Sömmerda werden daher nicht mehr berücksichtigt. Die Stadt Sömmerda ist nicht verpflichtet, an einen bestimmten Bieter zu verkaufen. gez. Hauboldt Bürgermeister A) öffentlicher Sitzungsteil Begrüßung Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung und der Beschlussfähigkeit Bestätigung der Tagesordnung Genehmigung der Niederschrift der Verbandsversammlung des TWZV Thüringer Becken vom öffentlicher Sitzungsteil Sachstandsbericht Trinkwasserqualität Sachstandsbericht zur wirtschaftlichen Situation des TWZV Thüringer Becken Beschlussantrag 8. Satzung zur Änderung der Verbandssatzung Drucksachen-Nr. 20/2014 Beschlussantrag 2. Änderung zum Investitionsplan Wirtschaftsjahr 2014 Drucksachen-Nr. 21/2014 Beschlussantrag Vergabe Projektmanagement TWZV Thüringer Becken 2014 Drucksachen-Nr. 22/2014 Beschlussantrag Verlängerung Jahresvertrag vom über die Lieferung von Materialien zum Rohrleitungsbau zwischen dem TWZV Thüringer Becken und der WAKA Großhandels GmbH & Co. KG Drucksachen-Nr. 23/ Anfragen und Mitteilungen B) nichtöffentlicher Sitzungsteil Änderungen der Tagesordnung werden vorbehalten. Sömmerda, 20. Mai 2014 gez. Peter Albach Verbandsvorsitzender Hinweis Der Landrat informiert Aus organisatorischen Gründen bleibt das Landratsamt Sömmerda am Freitag, den 30. Mai 2014, geschlossen. Wir bitten um Verständnis.

7 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 7

8 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 8 Willkommen zu Himmelfahrt auf dem Kammerforst! Donnerstag, 29. Mai 2014 ab Uhr Längst hat sich der Kammerforst bei Burgwenden zu Himmelfahrt als festes Pilgerziel für alle Väter und den gern gesehenen Rest der Familie entwickelt. Und natürlich veranstaltet der Landkreis auch in diesem Jahr wieder ein zünftiges Fest am Rande der wunderschönen Hohen Schrecke. Los geht es um 10 Uhr. Etwa eine Stunde später spendiert der Landrat nach guter alter Tradition ein Fass Freibier für alle, die den Aufstieg geschafft haben. Bei hoffentlich schönem Wettern feiern alle gemeinsam getreu dem Motto die Mischung macht s. Zu Hunderten pilgern Jung und Alt, Mann, Frau und Kind zum Kammerforst, um bei erfrischendem Gerstensaft oder Limonade und Thüringer Spezialitäten vom Grill zu feiern, zu schunkeln und zu singen. Sollte es der Wettergott doch nicht ganz so gut meinen, bietet ein Festzelt ausreichend Platz. Natürlich werden auch in diesem Jahr die Original Thüringer Oldies aufspielen und mit ihren Späßen für ausgelassene Stimmung sorgen. Auf welche Weise man(n) am besten zum Kammerforst gelangt darüber gehen die Meinungen auseinander. Durchtrainierte nehmen den Weg zu Fuß oder mit dem Rad auf sich, für viele hat die Fahrt mit dem geschmückten Pferdewagen oder Traktor Tradition. Andere wiederum nehmen gern den Service des Landkreises in Anspruch, der wieder einen Busshuttle* organisiert hat. Und weil die Nachfrage nach organisierten Transporten in Richtung Kammerforst stetig wächst, erprobt der Landkreis in diesem Jahr zwei zusätzliche Linien aus bzw. in Richtung Buttstädt. Ein Riesenspaß für Jung und Alt und nicht nur für Papas! Hinfahrt aus Richtung Sömmerda: Sömmerda, Busbahnhof - Haltestelle 2 09:30 Uhr 10:00 Uhr 10:30 Uhr Sömmerda, Böblinger Platz ca. 09:35 Uhr 10:05 Uhr 10:35 Uhr Frohndorf (B176) ca. 09:40 Uhr 10:10 Uhr 10:40 Uhr Kölleda, Roßplatz - Haltestelle 1 ca. 09:45 Uhr 10:15 Uhr 10:45 Uhr Backleben ca. 09:50 Uhr 10:20 Uhr 10:50 Uhr Großmonra ca. 09:55 Uhr 10:25 Uhr 10:55 Uhr Kammerforst (Ankunft & Rückfahrt) ca. 10:00 Uhr 10:30 Uhr 11:00 Uhr Rückfahrt in Richtung Sömmerda: Kammerforst 14:00 Uhr 14:30 Uhr 15:00 Uhr Großmonra ca. 14:05 Uhr 14:35 Uhr 15:05 Uhr Backleben ca. 14:10 Uhr 14:40 Uhr 15:10 Uhr Kölleda, Roßplatz - Haltestelle 1 ca. 14:15 Uhr 14:45 Uhr 15:15 Uhr Frohndorf (B176) ca. 14:20 Uhr 14:50 Uhr 15:20 Uhr Sömmerda, Böblinger Platz ca. 14:25 Uhr 14:55 Uhr 15:25 Uhr Sömmerda, Busbahnhof - Haltestelle 2 ca. 14:30 Uhr 15:00 Uhr 15:30 Uhr Hinfahrt aus Richtung Buttstädt: Buttstädt, Roßplatz - Haltestelle 2 09:15 Uhr 09:45 Uhr Hardisleben, Hauptstr. ca. 09:20 Uhr 09:50 Uhr Rastenberg, Untertorstr. ca. 09:24 Uhr 09:54 Uhr Rastenberg, Schule/Bbf. - Haltestelle 2 ca. 09:30 Uhr 10:00 Uhr Schafau ca. 09:35 Uhr 10:05 Uhr Bachra ca. 09:40 Uhr 10:10 Uhr Ostramondra ca. 09:45 Uhr 10:15 Uhr Kammerforst Ankunft ca. 09:55 Uhr 10:25 Uhr Rückfahrt in Richtung Buttstädt: Kammerforst 14:30 Uhr 15:00 Uhr Ostramondra ca. 14:40 Uhr 15:10 Uhr Bachra ca. 14:45 Uhr 15:15 Uhr Schafau ca. 14:50 Uhr 15:20 Uhr Rastenberg, Schule/Busbf. ca. 14:55 Uhr 15:25 Uhr Rastenberg, Untertorstr. ca. 15:00 Uhr 15:30 Uhr Hardisleben, Hauptstr. ca. 15:05 Uhr 15:35 Uhr Buttstädt, Roßplatz ca. 15:10 Uhr 15:40 Uhr (*Eine Beförderungsgarantie kann nicht gegeben werden!) Die Betriebsgesellschaft Wasser- und Abwasser mbh Sömmerda informiert Am 30. Mai 2014 bleiben die Geschäftsstellen des Trinkwasserzweckverbands Thüringer Becken, des Abwasserzweckverbands Finne und der BeWA mbh Sömmerda in der Bahnhofstraße 28, Sömmerda geschlossen. In Havariefällen ist der Bereitschaftsdienst unter folgenden Tel.-Nr. erreichbar: Trinkwasser 0800 / Abwasser 0800 /

9 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Aktuelles aus dem Jugendamt Seite Es wird aber darauf hingewiesen, dass diese Bürgerberatung keine rechtliche Beratung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz, sondern den Bürgern eine Hilfestellung auf dem oft mühsamen Behördenweg ist. Nächste Bürgersprechstunde am: Herr Fiebig Zi. 104 (B9) Tel Herr Schneider Zi. 118 (B9) Tel Herr Doll Zi. 214 (B9) Tel Herr Schorcht Zi (W4) Tel Jugendschutzparcours Durch die LAG Kinder- und Jugendschutz Thüringen wurde in Zusammenarbeit mit Fachkräften aus dem Bereich Jugendschutz der Jugendschutzparcours gestaltet. Dieser Parcours besteht aus 4 Stationen (8 Roll- Ups) und dazugehörigen Materialien zu den Themenschwerpunkten Jugendschutzgesetz, Medien, Sucht und Konsum. Hierbei liegt das Augenmerk auf der anschaulichen und praxisnahen Vorstellung des Jugendschutzgesetzes für Jugendliche. Des Weiteren sollen sich die Jugendlichen anhand praktischer Ansichts- und Arbeitsmaterialien mit dem Jugendschutz in Bezug auf ihre Lebenswelten auseinandersetzen. Angesprochen sind u.a. Schüler ab dem 10. Lebensjahr, Fachschüler, Lehrlinge sowie Jugendliche aus Einrichtungen der Jugendhilfe und Jugendarbeit. Der Parcours ist mobil und kann ohne großen Aufwand in Einrichtungen, die ihn nutzen wollen, aufgebaut werden. Alle Einrichtungen und Träger der freien Jugendhilfe sowie Schulen können den Jugendschutzparcours kostenfrei bei der Landesarbeitsgemeinschaft Kinderund Jugendschutz Thüringen e.v. ausleihen. Der Landkreis Sömmerda hat in Kooperation mit den Schulsozialarbeitern vom THEPRA Landesverband e.v. den Jugendschutzparcours zu folgenden Zeiten gebucht: vom 16. bis an der Regelschule Ch. G. Salzmann in Sömmerda vom 23. bis an der Regelschule Prof. Gräfe in Buttstädt vom 14. bis an der Regelschule Geschw. Scholl Weißensee Weitere Informationen unter: Wenn Sie für Ihre Einrichtung (Kindertageseinrichtung, Schule oder Jugendeinrichtung) auch ein Präventionsangebot gestalten möchten, wenden Sie sich an Doreen Gowin unter Tel / Bürgerberatung Jeweils dienstags zwischen und Uhr bieten die Abteilungsleiter des Landratsamtes Sömmerda in der Bahnhofstraße 9 (B9) bzw. in der Wielandstr. 4 (W4) eine Bürgerberatung an. Bürgersprechstunde des Petitionsausschusses im Landratsamt Sömmerda Der Petitionsausschuss des Thüringer Landtags bietet regelmäßig Bürgersprechstunden in verschiedenen Städten und Landkreisen sowie im Thüringer Landtag an. Die Sprechstunden werden vom Vorsitzenden des Petitionsausschusses, Her- Abgeordneter Fritz Schröter, und anderen Landtagsabgeordneten durchgeführt. Die nächste Bürgersprechstunde des Petitionsausschusses findet im Juni im Landratsamt Sömmerda statt: Dienstag, den 3. Juni 2014, bis Uhr Sömmerda, Landratsamt, Wielandstraße 4, Raum 2.39 Interessierte Bürger werden gebeten, Termine für die Sprechstunde unter der Rufnummer 0361/ zu vereinbaren. Wer nicht die Möglichkeit hat, den Termin am 3. Juni 2014 wahrzunehmen, kann sich auch schriftlich an den Thüringer Landtag, Petitionsausschuss, Jürgen-Fuchs-Straße 1, Erfurt wenden. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, eine Petition online auf der neuen Petitionsplattform unter einzureichen. Dort sind alle Informationen bereitgestellt. Nach Artikel 14 der Verfassung des Freistaats Thüringen hat jedermann das Recht, sich mit Bitten und Beschwerden an die zuständigen Stellen und die Volksvertretung zu wenden. Jeder kann sich in eigener Sache, für einen anderen oder im allgemeinen Interesse an den Petitionsausschuss wenden. Der Petitionsausschuss befasst sich beispielsweise mit sozialen Angelegenheiten, Kommunalabgaben, Umweltproblemen, Fragen der öffentlichen Ordnung und baurechtlichen Angelegenheiten. Die Zuständigkeit des Thüringer Landtags ist insbesondere gegeben, wenn Stellen betroffen sind, die der Aufsicht des Freistaats Thüringen unterliegen. Privatrechtliche Angelegenheiten, beispielsweise Mietstreitigkeiten, kann der Petitionsausschuss nicht überprüfen. Der Petitionsausschuss kann auch nicht in gerichtliche Verfahren eingreifen oder gerichtliche Entscheidungen überprüfen. Das Abfallwirtschaftsamt informiert Muss ich bei der Sperrmüllanmeldung jedes Stück einzeln auf der Karte angeben? Ja, Anzahl und Art, um die Touren zu planen. Oft wird auf der Anmeldekarte Kleinkram vermerkt. Doch nur was auch nach Zerkleinerung nicht in die schwarze Restmülltonne passen würde, gehört zum Sperrmüll. Kleinteile werden nicht zum Sperrmüll, nur weil sie gesammelt und in einem Sack oder Karton verpackt wurden. So gehört ein alter Toilettendeckel ebenso in

10 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 10 die Restmülltonne wie ein zerschlissenes Sofakissen. Was in die leere Restmülltonne passt, gehört auch dort hinein und nicht zum Sperrmüll! Wie lange dauert es, bis mein Sperrmüll abgeholt wird? Den Termin zur Abholung erhalten Sie innerhalb von 1-4 Wochen nachdem Ihre Anmeldung beim Entsorgungsunternehmen eingegangen ist. Ein Wunschtermin kann nicht vergeben werden, da die Tourenplanung für jeden Ort entsprechend aller eingehenden Anmeldungen erfolgt. Allerdings können Sie Ausschlusstermine, z. B. wegen Urlaubsabwesenheit, gleich auf der Anmeldung vermerken, damit dies bei der Tourenplanung berücksichtigt werden kann. Beachten Sie bitte, dass eine erneute Anmeldung erforderlich ist, wenn ein Termin von Ihnen nicht wahrgenommen werden kann. Die Bereitstellung zur Abholung hat frühestens am Vortag des Abholtermins an der Stelle zu erfolgen, an der auch die Leerung der Restmülltonne erfolgt! Was mache ich, wenn der Sperrmüll sofort entsorgt werden muss? Selbst auf der Abfallumladestation anliefern. Max. 3 m³ pro Jahr werden bei Abgabe der ausgefüllten gelben Sperrmüllkarte kostenlos angenommen, wenn keine Abholung beantragt wird. Mehrmengen sind gebührenpflichtig. Kann ich einen Containerdienst beauftragen? Ja, dies ist allerdings eine Leistung die privat in Auftrag gegeben und bezahlt werden muss. Eine private Containerbestellung kommt z. B. dann in Frage, wenn es um gemischte Abfälle aus Haushaltsauflösungen geht oder Abfälle aus Bau-, Umbau-, Abriss- oder Instandhaltungsmaßnahmen entsorgt werden sollen. Wohin mit den Abfällen nach der Wohnungsrenovierung? Tapetenreste, Abdeckplanen, Eimer mit eingetrockneten Farbresten, Reste von Teppichboden und -leisten, alte Gardinenstangen, Styropordeckenplatten und mehr können ganz oder zerkleinert in die schwarze Restmülltonne oder zusätzlich in den Restmüllsack mit Firmenlogo. Größere Mengen können gegen Gebühr auf der Abfallumladestation angeliefert werden. Sanitärkeramik, Fenster, Türen, Dachrinnen, Paneele, Acrylbadewannen, Duschabtrennungen u. ä. sind kostenpflichtig durch Selbstanlieferung oder durch Beauftragung eines Containerdienstes auf der Abfallumladestation zur Entsorgung anzuliefern. Wo erhalte ich Abfallsäcke mit Firmenlogo? Diese Abfallsäcke erhalten Sie bei der Umweltdienst Sömmerda GmbH in Sömmerda, Kölledaer Str. 28 und Am Oberwege 31, in Sprötau, An der Chaussee 1 und an der Abfallumladestation Michelshöhe. Einige Verwaltungsgemeinschaften halten ebenfalls diese Abfallsäcke zum Verkauf bereit. Mit dem Erwerb dieser Säcke ist bereits die Entsorgung bezahlt und Sie werden zum Termin der regulären Restabfallentsorgung abgeholt. VHS aktuell - Frühjahrssemester Interessante Sprachkurse für Anfänger haben begonnen: Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch für Anfänger (A1) In den in den vergangenen Tagen gestarteten Anfängerkursen gibt es für Nachzügler und Seiteneinsteiger noch einige Plätze. Die Kurse finden zu folgenden Zeiten statt: Englisch Grundkurs 1, montags, in der Zeit von 17:00-18:30 Uhr, Raum 120 Französisch Grundkurs 1, montags, in der Zeit von 18:00-19:30 Uhr, Raum 122 Italienisch Grundkurs 1, montags, in der Zeit von 17:00-18:30 Uhr, Raum 123 Spanisch Grundkurs 1, donnerstags, in der Zeit von 18:00-19:30 Uhr, Raum 123 Im Grundkurs 1 (Lernstufe A1) lernen Sie vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze zu verstehen und zu verwenden. Sie können sich und andere vorstellen, Fragen zu Ihrer Person stellen und Fragen hierzu beantworten. Am Ende des ersten Sprachmoduls können Sie sich bereits auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind, zu helfen. In den folgenden Kursmodulen können Sie Ihre Sprachkenntnisse weiter ausbauen. Falls Sie noch an einem dieser Kurse teilnehmen möchten - die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisvolkshochschule nehmen gern Ihre Anmeldung entgegen und beantworten Ihre Fragen zu den Teilnahmebedingungen. VHS-Literaturwerkstatt... die ersten Schritte zum Schriftsteller War es nicht immer schon Ihr Traum, eine Geschichte, ein Gedicht, oder Ihre Biografie zu schreiben? Dieser VHS-Kurs kann Ihnen dazu wesentliche Grundlagen vermitteln. Das edle Handwerk kann erlernt werden, denn Herzblut allein reicht nicht immer aus, um eine schriftstellerische Arbeit zu vollbringen. Ein dichterisches Werk, welches die Leser, Hörer oder Zuschauer nicht erreicht, ist ein verlorenes Blatt Papier. Ja, man kann es zu einem tüchtigen Schriftsteller bringen, wenn man einigermaßen begabt ist und die Grundzüge des Handwerks beherrscht. Keine Dichterzüchtung, sondern einfach nur dichterisches Schreiben unter fachgerechter Anleitung wird von der Kreisvolkshochschule Sömmerda in Zusammenarbeit mit dem Burgverlag zu Weißensee angeboten. Verlagsinhaberin Monika Schulze wird die Kurse leiten. Angeboten werden ein Grundkurs in einem Umfang von 30 Unterrichtsstunden und nachfolgend verschiedene Aufbaukurse (Umfang themenabhängig, jeweils ca. 10 Unterrichtsstunden). Die Kursteilnehmer können eigene Arbeiten mitbringen, die dann in der Gruppe besprochen werden. Ebenfalls besteht - bei Eignung - die Möglichkeit zur Veröffentlichung der Schreibversuche in einer Anthologie. Kursdauer: 30 UE an 15 Kurstagen, Kursstart bei ausreichender Nachfrage, jeweils dienstags 18:00-19:30 Uhr Kursort: Entgelt: Inhalte: Kreisvolkshochschule Sömmerda 84,00 EUR, ermäßigt 67,20 EUR bzw. 42,00 EUR Erzählende Prosa Schreiben ist harte Arbeit Schreiben mit allen Sinnen Die Zeit als Stoff und Mittel Stil ist kein Selbstzweck Sinn und Sinnbild Flügel, Zügel, das lyrische Gedicht (Gedichtformen)

11 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 11 Ewig Menschliches und Charakter (Möglichkeiten des Romans) Unlösliche Verbindung in Raum und Zeit (Formen der Novelle) Blitzlichter (die Kurzgeschichte) Urheberrecht Einblick in die klassische Homöopathie Kursstart voraussichtlich am 4. Juni Die Homöopathie ist eine biologische Heilmethode und die älteste unter den Naturheilmethoden. Homöopathie ist bei allen Krankheiten, die keiner chirurgischen oder intensivmedizinischen Behandlung bedürfen, einsetzbar. SIMILIBUS CU- RENTUR Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden. Diese so genannte Simile-Regel ist das Grundprinzip einer homöopathischen Behandlung. In diesem Kurs können Sie Interessantes und Wissenswertes zur Homöopathie erfahren. Durch den Kurs begleitet Sie Dr. Jürgen Deeg. Er ist praktizierender Tierarzt und wendet die Mittel der klassischen Homöopathie auch in seiner Praxis an. Mit der Homöopathie befasst er sich seit mehreren Jahren erfolgreich und verfügt über eine anerkannte Weiterbildung am Institut für Homöopathische Medizin AUDE SAPERE in Karlsbad. Kursdauer:10 UE an 5 Veranstaltungstagen, jeweils mittwochs 18:00-19:30 Uhr Kursort: Entgelt: Inhalte: Kreisvolkshochschule Sömmerda 22,00 EUR, ermäßigt 17,60 EUR bzw. 11,00 EUR Schulmedizin und Homöopathie, passt das zusammen? Prinzipien der klassischen Homöopathie Arzneimittel in der Homöopathie Homöopathische Krankheitslehre Die Symptomensammlung DAS REPERTORIUM Homöopathische Potenzen und deren Dosierungen Einsatz Homöopathischer Arzneimittel bei Erkrankungen Interessante Angebote der VHS-Rechtsschule: Kommunalrecht für Stadt- und Gemeinderäte Der Kurs richtet sich an Mitglieder von Stadt- und Gemeinderäten, (ehrenamtliche) Bürgermeister und interessierte Bürger. Ziel des Kurses ist es, die wichtigsten Inhalte der Thüringer Kommunalordnung und aktuelle Entscheidungen zu kommunalrechtlichen Themen praxisnah und verständlich zu vermitteln. Am Ende des Kurses sollen sich die Hörer über Rechtsstellung und Aufgaben des Gemeinderates, der einzelnen Gemeinderatsmitglieder und des Bürgermeisters im Klaren sein. Folgende Fragen werden behandelt: Kursdauer: 6 UE an 2 Veranstaltungstagen von 18:00-20:15 Uhr oder alternativ als Kompaktkurs als Tagesveranstaltung bspw. samstags 9:00-ca. 14:00 Uhr Kursort: Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstraße 2 Entgelt: 12,00 EUR, ermäßigt 9,60 EUR bzw. 6,00 EUR Vom Umtausch ausgeschlossen Rechte von Verbrauchern im deutschen Kaufrecht Kurz nach dem Kauf einer Armbanduhr wird das Lederarmband der Uhr plötzlich rissig und porös. Als die Kundin die Uhr zurück ins Geschäft bringt, entgegnet die freundliche Verkäuferin: Sorry, das Armband fällt nicht unter die Garantie.. Solche oder ähnliche Situationen sind Ihnen sicher auch schon einmal passiert. Aber wer hat hier Recht? Muss sich die Kundin auf die Garantie verweisen lassen? Oder geht sie mit einem neuen Armband nach Hause? Was meinen Sie? Der Kurs soll Ihnen einen allgemeinen Überblick über die Rechte von Käufern und Anwendern von Produkten geben. Folgende Fragen werden z. B. behandelt: Wann ist ein Produkt mangelhaft? Was ist der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie? Welche Fristen gelten und wie ist die Beweislast geregelt? Wer haftet, wenn ein fehlerhaftes bzw. unsicheres Produkt einen Schaden anrichtet? Wie haftet ein Hersteller bei fehlenden Warnhinweisen? Wann ist ein Hersteller zu einem Rückruf verpflichtet? In welchen Fällen gibt es Schadenersatz? Das Gewährleistungs- und Produkthaftungsrecht soll Ihnen als Verbraucher praxisnah und anhand von zahlreichen Fällen näher gebracht werden. Das hierbei gewonnene Wissen soll Ihnen vor allen Dingen als Argumentationshilfe in Praxissituationen dienen. Ein vergleichender Blick nach Amerika ( die Katze in der Mikrowelle ) wird sich hierbei sicher nicht vermeiden lassen und sorgt erfahrungsgemäß für eine lockere Atmosphäre. Nach Absolvierung des Kurses werden Sie den oben abgedruckten Beispielsfall mit dem Lederarmband lösen können. Garantiert! Auf Anfrage kann dieser Kurs auch als gezielte Firmenschulung durchgeführt werden. Kursdauer: 12 UE an 4 Veranstaltungstagen, voraussichtlich jeweils montags von 18:00-20:15 Uhr Kursort: Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstr. 2 Entgelt: 24,00 EUR, ermäßigt 19,20 EUR bzw. 12,00 EUR Welche Aufgaben hat ein Gemeinderat? Wie weit reicht die Verwaltungs- und Finanzhoheit einer Gemeinde? Was fällt unter die Satzungsbefugnis der Gemeinde? Was muss man zum Anschluss- und Benutzungszwang wissen? Wer sind die zuständigen Genehmigungs-, Widerspruchsbzw. Aufsichtsbehörden und wie weit reichen deren Kompetenzen? Erbrecht Wie vererbe ich richtig? Für den im Frühjahrssemester geplanten Kurs Erbrecht sind noch Anmeldungen möglich. Der Kurs startet kurzfristig bei ausreichender Nachfrage voraussichtlich Mitte Juni. Die Teilnehmer des Kurses erhalten einen Überblick über den Bereich des Vererbens. Sie erhalten Antworten auf die Fragen: Wie kann ich meinen letzten Willen rechtssicher manifestieren? Wie kann ich das gemeinsame Wohnhaus an meinen Ehegatten vererben? Wie kann ich Erbschaftssteuern vermeiden? Zur Beantwortung dieser Fragen werden schwerpunktmäßig das Kommunalrecht und die angrenzenden Rechtsgebiete (z. B. Baurecht, Abgabenrecht) sowie das Verfassungsrecht vorgestellt. Das Mitbringen der Thüringer Kommunalordnung als Gesetzestext ist nicht erforderlich, aber von Vorteil, falls dieser mit Anmerkungen versehen werden soll. Kursdauer: 6 UE an 2 Veranstaltungstagen, jeweils 18:00-20:15 Uhr Kursort: Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstr. 2 Entgelt: 12,00 EUR, ermäßigt 9,60 EUR bzw. 6,00 EUR

12 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 12 Inhalte: Die gesetzliche Erbfolge und alles rund um das Testament: Soll man ein Testament machen? Testament vorhanden wer erbt? / Was ist ein Pflichtteil? Ist das Testament gültig? Das eigenhändige Testament Das öffentliche Testament Was ist ein gemeinschaftliches Testament? Was kann man in einem Testament alles regeln? Kann man ein Testament widerrufen? Der Erbvertrag: Was ist im Todesfall zu beachten? Was ist nach dem Tod eines Angehörigen zu beachten? Wann sollte man sein Erbe ausschlagen? Erbschein und Erbengemeinschaft Die Erbschaftssteuer Nichtamtlicher Teil Jubilare Diamantene Hochzeit im Hause Meißner in Rudersdorf Noch freie Plätze im Kurs Arbeitsrecht Für den im Frühjahrssemester geplanten Kurs Arbeitsrecht sind noch Anmeldungen möglich. Der Kurs startet kurzfristig bei ausreichender Nachfrage voraussichtlich Anfang Juli. Schwerpunkt des Kurses ist das Kündigungsschutzrecht. Die Teilnehmer des Kurses erhalten Antworten auf die Fragen: Was muss ich beachten, wenn eine Kündigung droht? Welche Pflichten habe ich gegenüber dem Arbeitsamt? Welche Rechte habe ich nach Erhalt einer Kündigung? Kursdauer: 6 UE an 2 Veranstaltungstagen, jeweils 18:00-20:15 Uhr Kursort: Entgelt: Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstraße 2 12,00 EUR, ermäßigt 9,60 EUR bzw. 6,00 EUR Kursinhalte: Allgemeines Arbeitsrecht: Wie komme ich zu einem Arbeitsvertrag? Wie wird ein Arbeitsvertrag abgeschlossen? Arbeitnehmerüberlassung / Leiharbeitsverhältnis Welche Rechte und Pflichten ergeben sich aus einem Arbeitsverhältnis? Der Beschäftigungsanspruch des Arbeitnehmers Arbeitsvergütung, Urlaub / Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall Schwerpunkt Kündigungsschutzrecht: Ordentliche / außerordentliche Kündigung Änderungskündigung / Aufhebungsvertrag / Befristung Weiterbeschäftigungsanspruch Anspruch auf Zeugniserteilung Kündigungsschutzklage Meldepflichten gegenüber der Arbeitsagentur Anmeldungen und Vormerkungen sind telefonisch, schriftlich bzw. per möglich. Nutzen Sie auch die persönliche Beratung durch die Mitarbeiter und Kursleiter der Kreisvolkshochschule. Bitte informieren Sie sich. Kreisvolkshochschule Sömmerda Rheinmetallstraße 2 Tel.: ( ) ; Fax: ( ) Website: Rosemarie und Bodo Meißner feierten am 15. Mai 2014 gleich zwei Festtage die Diamantene Hochzeit und den 78. Geburtstag der Braut. Dazu kam Bürgermeisterin Hannelore Töpfer persönlich und beglückwünschte mit einer Mitarbeiterin des Landratsamtes das Diamantene Hochzeitspaar. Zusammen überbrachten sie die herzlichsten Glückwünsche, Blumen und ein Präsent des Landrates Harald Henning, der leider nicht persönlich gratulieren konnte. Rosemarie stammt ursprünglich aus Naumburg und lernte den jungen Bodo Meißner während eines Polterabends bei Verwandten in Rudersdorf kennen und lieben. Dann ging alles ganz schnell, im Jahr darauf wurde geheiratet und kurz danach ihr ältester Sohn geboren. Ihm folgten noch ein Sohn und nach und nach drei Töchter. Um die große Familie gut versorgen zu können, nähte Rosemarie in Heimarbeit für ein Bekleidungswerk in Apolda und half im Konsum sowie im Kindergarten aus. Bodo Meißner ist gebürtiger Rudersdorfer und absolvierte nach der Schulzeit eine Lehre zum Möbeltischler, arbeitete jedoch später vorrangig als Dachdecker und die letzten Jahre bis zum Ruhestand als Heizer in der ortsansässigen Milchviehanlage. Er engagierte sich sehr für den Ort, war 60 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr, 25 Jahre aktiver Kegler und Vorsitzender vom Seniorenverein. Eine schöne Abwechslung ist heute für ihn der wöchentliche Markt in Buttstädt, auf dem er sich regelmäßig mit Gleichgesinnten aus den umliegenden Ortschaften trifft und austauscht. Rosemarie dagegen ist gern zu Hause und geht ihrer Leidenschaft, dem Stricken und Häkeln, nach. Richtige Kunstwerke sind in ihren geschickten Händen so schon entstanden. Vor einigen Jahren hatte das nette Paar leider auch gesundheitliche Probleme, die beide jedoch sehr gut überwunden haben. Vielleicht leben sie gerade deshalb zufrieden und dankbar in ihrem schönen Häuschen und genießen die gemeinsame Zeit. Sie bewirtschaften zusammen ihren Garten und Rosemarie kocht noch täglich für sich und ihren lieben Mann. Wenn Hilfe nötig ist, werden sie von ihrem ältesten Sohn und ihrer jüngsten Tochter, die mit ihren Familien in der Umgebung wohnen, unterstützt. Neun Enkel und ein Urenkel gehören inzwischen zur Familie und sind Meißners ganzer Stolz.

13 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Diamantene Hochzeit bei Hohnstedters in Guthmannshausen Am 15. Mai 2014 konnten Ursula und Lothar Hohnstedter (beide 83 Jahre) mit Stolz auf 60 gemeinsame Ehejahre zurückblicken. Dazu gratulierte der 2. Kreisbeigeordnete Heinz Untermann dem sympathischen Paar ganz herzlich und überbrachte gleichzeitig die besten Glückwünsche, Blumen und ein Präsent von Landrat Harald Henning. Auch die Nachbarschaft und der neue evangelische Pfarrer Andreas Simon zählten gleich am Vormittag zu den Gratulanten. Aus dem Landkreis Seite 1 Anerkennung für Mathematiker-Nachwuchs Die 53. Mathematik-Olympiade der Gymnasien sowie der 18. Mathematische Wettbewerb der Thüringer Regelschulen förderte erneut zahlreiche Mathematiktalente zutage. Die Erstplatzierten wurden am 15. Mai 2014 im Sömmerdaer Sparkassentreff 1a vom 2. Kreisbeigeordneten Heinz Untermann und dem Regionaldirektor der Sparkasse Mittelthüringen, Heiko Meinung, öffentlich geehrt. Ursula Hohnstedter stammt aus Guthmannshausen und unterrichtete anfangs in verschiedenen Schulen das Fach Handarbeit. Später betreute sie als Kassiererin, teilweise noch von zu Hause aus, die Zahlstelle in Guthmannshausen. Lothar Hohnstedter wurde in der Rhön geboren und kam als Teenager zu seinen Großeltern nach Guthmannshausen, um in Buttstädt die höhere Schule besuchen zu können. Anschließend lernte er bei der MTS Apolda Industriekaufmann und qualifizierte sich danach zum Hauptbuchhalter. Nach der Umgestaltung der Landwirtschaft war er als Abteilungsleiter im Landwirtschaftsamt in Sömmerda tätig und später in verschiedenen Firmen für den Einkauf zuständig. Auch heute noch kümmert er sich um die schriftlichen Angelegenheiten der Eheleute. Kennengelernt hat sich das damals junge Paar ganz klassisch während einer Tanzveranstaltung in Guthmannshausen. Dort eroberte Lothar das Herz der hübschen Ursula, sie verlobten sich und zwei Jahre später fand die Hochzeit in ihrem eigenen Haus statt vollzogen durch ihren Vater, der als Standesbeamter im Ort tätig war. Mit der Geburt ihrer Tochter Christine vervollständigte sich ihr Eheglück. Inzwischen gehören auch ein Enkel und ein Urenkelchen zur Familie. Besonders freut sich Ursula, wenn der 3-jährige Karl zu Besuch kommt und ihre Wohnstube zum Spielplatz wird. Sie ist noch sehr agil und für jede Spielerei zu haben. Insgesamt nahmen in diesem Jahr an beiden Wettbewerben über 200 Jugendliche aus dem Landkreis teil. Mit Markus Köthe, Elisa Köthe und Dominik Schmidt konnten sich zudem drei von ihnen mit herausragenden Leistungen für das Landesfinale qualifizieren. Auch dort überzeugten sie mit ihrem mathematischen Wissen und belegten vordere Plätze. In seiner Grußrede lobte der 2. Kreisbeigeordnete Heinz Untermann das Engagement der Schüler, aber auch den Einsatz ihrer Lehrer und Eltern, ohne deren Unterstützung eine solche Leistung kaum möglich ist. In Deutschland sei die Förderung von Talenten vordringlichste Aufgabe der Gesellschaft, denn unsere Bodenschätze haben wir Deutschen zwischen den Ohren, erklärte Untermann im Hinblick auf die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit als Wirtschaftsstandort. Einen wichtigen Beitrag zu dieser Förderung leiste seit Jahren die Sparkasse Mittelthüringen, indem sie die Auszeichnungsveranstaltung der Mathe-Olympiade ausrichtet, anerkannte Untermann. Für Sparkässler und Banker seien mathematische Kenntnisse unverzichtbar, begründete Heiko Meinung dieses Engagement. Da sei die Unterstützung des Nachwuchses nur logisch. Gleichsam als Anerkennung und als Ansporn für die erbrachten Leistungen erhielten alle Preisträger Geschenkgutscheine sowie kleine Sachpreise, die wie in jedem Jahr durch die Sparkasse Mittelthüringen bereit gestellt wurden. Hierfür sprach Heinz Untermann auch im Namen des Landrats seinen verbindlichsten Dank aus. Auch die regelmäßig stattfindenden Seniorennachmittage sind eine schöne Abwechslung für Ursula Hohnstedter. Sie bewirtschaftet noch ihren Garten, kocht und backt, wobei ihr Lothar bei der Zubereitung hilft. Leider muss er gesundheitliche Einschränkungen hinnehmen, seine Beine wollen nicht mehr so recht. Dabei war er doch leidenschaftlicher Fußballspieler und seine Ursula begeisterte Zuschauerin. Dennoch meistern sie gemeinsam den Alltag und erhalten von ihrer Tochter Christine, die mit ihrer Familie mit im Ort wohnt, Unterstützung. Über einen zusätzlichen Kinogutschein konnte sich Markus Köthe in Anerkennung seiner Leistungen bei der Landes- Olympiade freuen.

14 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 14 Gymnasien: Platz 1 1 Name Jana Chanatip Opherden Markus Köthe Die Preisträger in der Übersicht 1 Elisa Köthe 8 1 Sophie Altenburg Nico Frenzel 6 1 Leon Hornig Vanessa Huth Dominik Schmidt Tom Kittler 11 2 Jakob Schramm 2 Peter Etzel Theresa Ritter Lydia Wöhlert Paul Lange 5 2 Valerie Helbing 2 John Rost Anja Kohlweyer Bastian Preuk 3 Julian Lange Philipp Stanke Henrik Freyer Marc Geisler Caroline Schmidt Florian Ströhl Alexandra Apel Schule Klassenstufe Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Prof.-Hofmann- Gymnasium Kölleda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Prof.-Hofmann- Gymnasium Kölleda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Albert-Schweitzer- Gymnasium Sömmerda Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Oskar-Gründler- Gymnasium Gebesee Prof.-Hofmann- Gymnasium Kölleda Regelschulen: Platz Name Klassenstufe Schule 1 Hieu Nguyen 5 RS Buttstädt 2 Max Ludewig 5 RS Weißensee 3 Philipp Wels 5 Salzmann RS Sömmerda 1 Nils Wehmeyer 6 RS Weißensee 2 Dirk Knörig 6 Einstein RS Sömmerda 3 Philipp Seyler 6 Einstein RS Sömmerda 1 Paul Hampe 7 Einstein RS Sömmerda 2 Maximilian Krause 7 RS Schloßvippach 3 Jenny Konrad 7 RS Straußfurt 1 Tom Scherz 8 RS Kölleda 2 Victoria Hüttich 8 RS Buttstädt 3 Celine Hein 8 RS Weißensee Vincent Taugnitz Luisa Scherzberg Carolin Hohlstein 9 RS Buttstädt 9 RS Straußfurt 9 RS Elxleben 1 Maria Gerner 10 RS Elxleben Evangelische Grundschule Sömmerda feierte buntes Frühlingsfest Diesmal meinte Petrus es gut mit den Gastgebern und ihren Besuchern. Hatte es beim letzten Schulfest im vergangenen Herbst noch in Strömen geregnet, blieb es zum Frühlingsfest der Evangelischen Grundschule am 16. Mai glücklicherweise trocken und auch Klärchen schickte ihre wärmenden Strahlen zur Feiergemeinde. Viele Gäste waren gekommen, um mit Schülern und Erziehern den Frühling zu begrüßen, darunter auch der zweite Kreisbeigeordnete Heinz Untermann, Katrin Vogel von der Evangelischen Schulstiftung, die Trägerin der Schule ist, und die neue Pfarrerin der Regionalgemeinde Sömmerda, Juliane Schlegel. Wie immer eröffneten die Schüler das Fest mit einem kleinen Programm. Begeisterten Applaus von Eltern, Großeltern und

15 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 15 dem ganzen Publikum gab es für die Darbietungen des Schulchors und der Tanzmäuse. Herzlich begrüßt wurde die neue Lehrerin Heike Walter. Und freudige Gesichter gab es auch, als Jörg Meißner, Filialdirektor der Sparkasse Mittelthüringen in Sömmerda, dem Schulförderverein einen symbolischen Scheck über Euro überreichte, mit denen die Sparkassenstiftung Sömmerda die Anschaffung von zwei Laptops fördert. Es kann nur besser werden Dies ist dem Verein Rastenberger Waldschwimmbad e. V. wirklich zu wünschen, fiel doch die Eröffnung der diesjährigen Badesaison buchstäblich ins Wasser. Der feierlichen Stimmung tat der Dauerregen am 18. Mai indes keinen Abbruch, denn zahlreiche wetterfeste Rastenberger waren zur Freude der Verantwortlichen um den Vereinsvorsitzenden Steffen Hädrich ins Waldschwimmbad gekommen, um den neuen Wasserspielplatz einzuweihen und den Teilnehmern des traditionellen Badewannenrennens die Daumen zu drücken. Gut beschirmt hatten sich auch einige Ehrengäste unter die Besucher gemischt, darunter die 1. Kreisbeigeordnete Andrea Fritsche, Rastenbergs Bürgermeister Uwe Schäfer, Marcus Bals, LEADER-Manager der Regionalen Aktionsgruppe (RAG) Sömmerda-Erfurt, und die aktuelle Kirschfestprinzessin Franziska I. Fördervereinsvorsitzende Sabine Jöck (re.) dankte Jörg Meißner für die Spende der Sparkassenstiftung. Nach dem offiziellen Teil herrschte dann wieder buntes Treiben auf dem Schulhof. Da wurden nicht nur fantasievolle Gesichter geschminkt, sondern auch gefährlich anmutende Wunden. Kreativität war am Bastelstand gefragt, wo im Kartoffeldruck schöne Motive entstanden. Es gab eine Losbude und die obligatorische, bei den Kindern allseits beliebte Hüpfburg. Hunger und Durst musste auch niemand leiden, das Angebot an selbstgebackenem Kuchen, Waffeln und Delikatessen vom Grill ließ keine Wünsche offen. Luis-Marie zeigt Mama Heike Bley stolz, was sie in den vergangenen Monaten so alles in der Schule gemacht hat. Die Schule stand allen Gästen offen und viele interessierte Eltern nutzten die Gelegenheit für einen Rundgang und für offene Gespräche. Auch Heinz Untermann schaute sich in den Räumlichkeiten um und erfuhr von Lehrerin Jana Becker Wissenswertes zum Konzept der Evangelischen Grundschule und zu dessen konkreter Umsetzung. Er dankte dem Team um Schulleiterin Bianca Lippe für sein Engagement und wünschte Lehrern, Schülern und Eltern viel Schaffenskraft und Tatendrang für die Zukunft. Gut beschirmt trotzten Gastgeber und Gäste dem Regen. Im Rahmen des seit 2010 laufenden Projekts Waldschwimmbad 2016 zur Sanierung und Gestaltung der Außenanlagen des Bades konnte nach Terrasse, Musikpavillon und Tribüne ein weiterer größerer Abschnitt realisiert werden. Mit Gesamtkosten von rund Euro ist der neue Wasserspielplatz die bislang größte Investition. Finanziert wurde die Anlage zu 65 Prozent mit EU-Fördermitteln, die durch die RAG vermittelt worden waren, und einem Eigenanteil der Stadt von 35 Prozent. Insgesamt habe der Verein im Rahmen des Projekts bis jetzt etwa Euro investiert, erklärte Steffen Hädrich seinen Gästen. Seit der Vereinsgründung im Jahre 2001 seien rund Euro in die Erhaltung des Waldschwimmbads geflossen die Arbeitsstunden der vielen freiwilligen Helfer nicht eingerechnet. Jedes Jahr putzen, streichen, harken, hacken und pflanzen die Vereinsmitglieder und weitere Bürger der Stadt auf dem Gelände des Bades in Vorbereitung der neuen Saison, würdigte der Vereinschef des Engagement seiner Mitstreiter. Allein in diesem Jahr seien so schon knapp 600 Arbeitsstunden ehrenamtlicher Tätigkeit geleistet worden. Weitere Helfer sind gerne gesehen, rief Hädrich die Anwesenden auf, sich ebenfalls einzubringen, entweder tatkräftig vor Ort oder auch nur mit originellen Ideen.

16 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 16 Der Weg ist das Ziel: Bewegung Ernährung Wohlbefinden Gute Resonanz beim Gesundheitstag im Landratsamt mit Sand zum Herstellen eines Stressballs beim ASB oder das kreative Gestalten von Taschen beim Lebenshilfewerk Sömmerda/Apolda beim Mitmachen war Fingerfertigkeit gefragt. Vielfältige und umfassende Informationen rund um die Themen Bewegung, Ernährung und Wohlbefinden bot der Gesundheitstag im Landratsamt Sömmerda am 20. Mai In gewohnt bunter Weise präsentierten sich den ganzen Tag über verschiedene Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und viele weitere Partner aus dem Gesundheitsbereich. Am Morgen machte sich auch die 1. Kreisbeigeordnete Andrea Fritsche, begleitet von dem Abteilungsleiter für Soziales, Thomas Schorcht, und der Amtsärztin Dagmar Dammers, auf, um durch die vielen Informationsstände zu stöbern und sich über die eine oder andere Neuigkeit in diesem Segment zu informieren. Eine ihrer ersten Stationen war dabei die Interdisziplinäre Frühförderstelle der Stiftung Finneck. Hier zeigte ihr Astrid Weissmann eine lebensechte Baby-Bedenkzeit -Puppe und erläuterte den pädagogischen Ansatz: Junge Mädchen, die einen Babywunsch hegen, können mit Hilfe dieser Puppe den Ernstfall trainieren und erhalten einen ungeschminkten Eindruck, welche Anforderungen ein Säugling zu jeder Tages- und Nachtzeit an seine Mutter stellt, welche Aufgaben zu erledigen sind und welche Verantwortung man ganz plötzlich tragen muss. Beweglich und fit musste man aber auch beim Mittanzen sein. Im Landratsamt-Foyer zeigte die Tanzschule Opal ein großes Repertoire von lustigen Gruppentänzen. Wie gut die körperliche Konstitution tatsächlich ist, konnten die Besucher an verschiedenen Test-Stationen in Erfahrung bringen. Blutdruck, Blutzucker, Seh- und Hörvermögen oder Body Mass Index (BMI) wurden gemessen. Das Gesundheitsamt Sömmerda führt den Gesundheitstag jedes Jahr im Rahmen der Thüringer Gesundheitswoche mit unzähligen Partnern und Unterstützern durch. Immer unter einem bestimmten Motto sollen an diesem Tag Informationen angeboten werden, die dazu dienen, die Gesundheit in der Bevölkerung lange zu erhalten oder gar zu verbessern und aktiv zu einer gesunden Lebensweise zu motivieren. LESEFIT Aus Kindergarten und Schule Zusätzlich zu diesen Realcare -Puppen gibt es auch noch Baby-Imitationen, die so programmiert werden können, dass sie das typische schrille Schreien und starkes Körperzittern (Tremor) wie bei einem Neugeborenen auf Entzug demonstrieren, um künftigen Müttern zu veranschaulichen, wie Alkohol und Drogen den Embryo im Mutterleib schädigen. Jedes Jahr werden in Deutschland etwa Kinder mit schweren körperlichen und geistigen Schädigungen durch Alkohol geboren. Vorgeburtliche Entwicklungsbeeinträchtigungen, die zu vermeiden wären. An diesem Punkt setzt auch das Thüringer Lotsennetzwerk an, das im Beratungsraum gleich nebenan mit der Wanderausstellung schon besucht über die Möglichkeiten zur Suchtselbsthilfe informierte. Unter dem Credo Nur du allein kannst es schaffen, aber du schaffst es nicht allein vermittelt das Lotsennetzwerk Kontakte und Hilfestellung, damit sich für suchtkranke Menschen die Chancen erhöhen, an das rettende Ufer zu gelangen und dem Teufelskreis Sucht zu entkommen. Das Thema Drogen und Drogenkriminalität griff in diesem Jahr auch die Polizeiinspektion Sömmerda in ihrer Gesprächsrunde für Jugendliche auf. Ein weiteres Schwerpunktthema zum Gesundheitstag 2014 bildete die Bewegung und Beweglichkeit. Sei es nun die Schulung der Feinmotorik beim Basteln einer Papierblume am Stand der Ergotherapeutin Ute Schröder, das Befüllen eines Luftballons Das kann man von den Schülern der Wippertus -Grundschule Kölleda sagen. Die Mädchen und Jungen der Kölledaer Grundschule haben gezeigt, dass sie fähig sind, ein eigenes Buch vorzustellen und Spaß am Lesen haben. Die Auswahl der besten Vorleser fand bereits in den Klassenstufen 1 4 im April statt und die Mitschüler haben ihren besten Vorleser für das Finale, den Vorlesewettbewerb gekürt. Alljährlich findet dieser in der Stadtbibliothek Kölleda statt. Diesmal wurde das besondere Ereignis sogar vom Wippertus, dem Schutzpatron der Stadt Kölleda begleitet. Ein Maskottchen auf dem Tisch, ein

17 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 17 Päuschen mit Saft und Keksen und zwischendurch ein paar Lockerungsübungen sorgten dafür, dass die Aufregung im Zaum gehalten wurde. Als Vorleser waren dabei: Charlott Kobe, Emely Schimmer, Selma Schaar, Viktoria Plischke, Paula Churs, Meret Hahn, Susann Catterfeld, Theo Leifer, Hanna Lichtenstein und Dana Lüdicke. Die Jury hatte es sehr schwer, von den besten Vorlesern noch mal die Besten auszuwählen. Doch das Lesen eines unbekannten Textes brachte letztendlich die Entscheidung. Alle Schüler konnten am Ende ein Buch, eine Urkunde und die Besten der jeweiligen Klassenstufe noch einen Büchergutschein in Empfang nehmen. Gratulation an: Selma Schaar /Klasse 1c, Viktoria Plischke/ Klasse 2a, Theo Leifer/ Klasse 3 c und Hanna Lichtenstein /Klasse 4 a. Weiter so! Heide Stottmeier Stadtbibliothek Kölleda Im April begannen für uns Schüler die Osterferien. Auf uns Hortkinder der Grundschule Rastenberg warteten viele Ereignisse im Hort. Wir gingen Kegeln, töpferten, schauten uns einen Film an, begrüßten unsere zukünftigen Erstklässler und vieles mehr. Aber das schönste Erlebnis war der Besuch im Tierheim am Wasserweg in Sömmerda. Wir starteten früh mit dem Bus in Rastenberg. In Sömmerda angekommen, gingen wir durch den Stadtpark, wo wir uns auf einem tollen Spielplatz nach der langen Busfahrt austoben konnten. Nach einer Weile ging es weiter zum Tierheim. Als wir dort ankamen, begrüßte uns eine Mitarbeiterin mit dem ersten Tier. Susi ist eine 16 Jahre alte Hündin, deren Frauchen leider gestorben ist. Doch es gab noch viel mehr Tiere zu sehen, unter anderem eine Katze, deren Besitzer ihr die Ohren abgeschnitten hat. Jetzt lebt die Katze hier im Tierheim und wartet auf ein neues liebevolles Frauchen oder Herrchen. Dann sahen wir zwei richtig süße Huskys, die von ihrem früheren Besitzer in einem zu kleinen Zwinger gehalten und von ihm geschlagen wurden. Auch sie würden sich über ein artgerechtes neues Zuhause freuen. Wir durften mit ihnen spazieren gehen, das fanden wir toll. Neben Katzen und Hunden gibt es dort auch Ziegen, Schafe, Hängebauchschweine, Hasen und Meerschweinchen. Alle suchen ein liebevolles tiergerechtes neues Zuhause. Kinderflohmarkt in Straußfurt Vor unserem Besuch wurde uns erzählt, dass sich das Tierheim sehr über Futterspenden freut, so konnten wir auch ein wenig mit unseren Katzenfutterpaketen helfen. Wir erfuhren auch, dass man hier die Tiere günstig kastrieren und sterilisieren lassen kann. Danke! sagen die Hortkinder der Grundschule im Schlosspark Straußfurt, denn auch in diesem Jahr werden sie mit einer reichen Spende bedacht. Vom Erlös des Kinderflohmarkts in Straußfurt floss wieder ein Teil in unsere Einrichtung. So konnten schnell und unbürokratisch ein dringend benötigtes Radio mit CD-Player und ein großer Webrahmen für die Flurgestaltung angeschafft werden. N. Döhler GS im Schlosspark Straußfurt Trotz der traurigen Geschichte mancher Tiere war es für uns ein wundervoller interessanter Besuch im Sömmerdaer Tierheim am Wasserweg. Wir danken unseren Erzieherinnen Frau Kunze, Frau Lugert und Frau Naumann sowie den Mitarbeitern des Tierheims für dieses tolle Erlebnis und freuen uns schon auf den nächsten Besuch im Tierheim, bei dem wir den Katzen vorlesen wollen, denn das mögen Katzen sehr gern. Jasmin Tischner und Victoria Weinreich im Namen aller Hortkinder Tierheimbesuch der Rastenberger Hortkinder Von den Pyramiden bis zu den Berggorillas Vogelsberger Grundschüler lernen auf ihrer Weltreise Afrika kennen Nach den Stationen Brasilien (Februar) und Russland (März) führte die fiktive Weltreise die Vogelsberger Grundschüler im Monat April nach Afrika. Dieser große Kontinent bot natürlich eine große Auswahl von Themen, denen sich die Mädchen und Jungen an den Hortnachmittagen und in ihren Gruppenstunden widmeten. Wie in den Monaten zuvor wurden zunächst viele Dinge aus Afrika zusammen getragen und vor der großen Weltreise-Tafel ausgestellt. Neben vielen kleinen Stücken zogen vor allem eine große afrikanische Trommel, eine Trompete aus Marokko und eine Harfe aus Namibia das Interesse der Betrachter auf

18 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 18 sich. Eine dominante Rolle spielte natürlich die Tierwelt Afrikas, was sich auch in vielen Zeichnungen und Bastelarbeiten niederschlug. Mit großen Augen verfolgten die Mädchen und Jungen auch verschiedene Tierfilme, in denen unter anderen auch das Leben der Berggorillas gezeigt wurde. Aber auch die Entstehungsweise der ägyptischen Pyramiden zog die jungen Vogelsberger in ihren Bann. Klar, dass im Sandkasten und in den Horträumen viele Nachbauten entstanden. Vogelsberger Grundschüler freuen sich über willkommene Spende Es verging kaum ein Nachmittag, an dem die Bastelstationen im Hortbereich nicht gut besucht waren. So schufen die Kinder kleine Trommeln, Püppchen, Perlenketten und vieles andere mehr. Alle Hände voll zu tun hatte auch Praktikantin Manuela Wolf, die die Jungen und Mädchen mit fantasievoller Körperbemalung versah. Beim Kennenlernen der verschiedensten Kulturkreise Afrikas spielte natürlich auch das Leben der Kinder dieses Kontinents eine große Rolle, mussten viele Fragen beantwortet werden. Oft wurde es sehr still, wenn über Armut, Hungersnöte und Bürgerkriege gesprochen werden musste. Aber auch das großartige Wirken von Nelson Mandela beim Kampf um die Gleichberechtigung der dunkelhäutigen Bevölkerung in Südafrika fand seine Erwähnung und Anerkennung. Den ersten Höhepunkt des Weltreise-Monats Mai im Hort der Grundschule Vogelsberg Ziel ist diesmal China nutzte die Nordthüringer Volksbank in Person von Katja Falkenhahn von der Filiale in Buttstädt zur Übergabe einer willkommenen Spende in Höhe von 300 Euro an den Schulförderverein, vertreten durch Steffi Graupeter. Das Geld ist vorrangig für die Restaurierung des Spielplatzes vorgesehen. Vor der Scheckübergabe bot die Klasse 2a als Dankeschön ein kleines Programm zum Thema China, welches die Mädchen und Jungen mit ihrer Klassenlehrerin Silke Meyer eingeübt hatten. Bevor am Nachmittag der Speiseraum in ein China- Restaurant verwandelt wurde, stellten sich die Zweitklässler gemeinsam mit Schulleiterin Danny Kürsten, Steffi Graupeter, Katja Falkenhahn und Hortleiterin Simone Koch (Foto; hinten von links) zu einem farbenfrohen Erinnerungsschnappschuss. U. Gericke Eulenmäßige Überraschung zum Wippertusfest 2014 Einem interessanten Thema widmete sich die Lese-AG um Frau Koch. Dort erfanden die Mädchen und Jungen eine afrikanische Geschichte und begaben sich auf eine Fantasiereise durch Afrika. Aber auch Spiele mit einfachen Mittel wie Murmeln und Stöcke fanden großes Interesse. Klar, dass auch Fußball gespielt wurde das aber nicht mit gewohnten Bällen, sondern mit Blechbüchsen und selbst gebastelten Lumpenbällen. Sportliche Staffelspiele gab es dann in den Osterferien, ebenso ein großes afrikanisches Maskenfest. Begrüßt werden konnte auch wieder Kerstin Schwemmer aus der Filzwerkstatt Oberreißen. Sie schuf mit den Kindern einen afrikanischen Wandteppich, der auch an zukünftigen Tagen an die Weltreise der Vogelsberger nach Afrika erinnern wird. U. Gericke Um unseren Abi-Ball 2015 unvergesslich zu machen, kam uns die Idee, selbstgemachte Sachen zu verkaufen. Wir baten unsere Eltern, uns dabei zu unterstützen. In liebevoller Arbeit entstanden sehr schöne Stücke, wie kleine gehäkelte Eulen, Handytaschen mit Eulenmotiv, ein Kinderbackbuch, eine lebensgroße selbst geschnitzte Eule, Schlüsselanhänger und noch vieles mehr. Diese Artikel können Sie beim Historischen Markt zum alljährlichen Wippertusfest an unserem Stand erwerben. Als kleines Highlight wird die Eule aus Lindenholz auf der Showbühne gegen 15 Uhr (vor der Modenschau) versteigert das ideale Dekorationselement für Ihren Garten. Schauen Sie selbst, besuchen Sie uns an unserem Stand und nehmen Sie an der Versteigerung teil! Samstag, ab 10:00 Uhr auf dem Kölledaer Markt in unserem Gymnasialen Kramladen

19 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Neben dem Verkauf von vielen selbstgemachten kleinen Dingen bieten wir Ihnen auch eine musikalische Umrahmung. Die Schüler der Kurse 11 des Prof. Fritz Hofmann Gymnasiums Kölleda Seite 1 Für die Überbetriebliche Lehrunterweisung (ÜLU) im Bereich Kraftfahrzeugtechnik stehen nunmehr zwei spezielle PKW- Schulungsfahrzeuge als Funktionsmodelle im Berufsbildungszentrum (BBZ) der Handwerkskammer Erfurt zur Verfügung. Die Golfs der neusten Generation mit Benzinmotor (TSI) und mit Dieselmotor (TDI) sind so hergerichtet, um speziell in der praktischen Schulung der Lehrlinge eingesetzt zu werden. Darüber hinaus kommen die Fahrzeuge auch in der Fortbildung, in erster Linie in der Meisterausbildung und für die AU-Schulungen, zum Einsatz. Wirtschaft Arbeit Umwelt Betriebsberatung der Kreishandwerkerschaft Der nächste Sprechtag des Betriebsberaters der Handwerkskammer Erfurt für unsere Kreishandwerkerschaft Weimar-Sömmerda findet am Mittwoch, den in den Räumen der Geschäftstelle Sömmerda der Kreishandwerkerschaft Weimar-Sömmerda in der Langen Straße 16 statt. Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin unter der Tel.-Nr / Danny Schröder Geschäftsstellenleiter Kreishandwerkerschaft Weimar-Sömmerda Fit für den Markt: Die Handwerkskammer Erfurt informiert Existenzgründerseminar im Juni Gut vorbereitet an den unternehmerischen Start gehen mit Tipps, Informationen und praxiserfahrenen Hinweisen hilft das Existenzgründerseminar der Handwerkskammer Erfurt am 14. und 15. Juni sowie am 21. und 22. Juni (jeweils 8.00 bis Uhr) Existenzgründern bei ihren ersten Schritten in die Selbständigkeit. Ein solides Grundlagenwissen und viele kleine Tricks und Kniffe sind wichtig für eine erfolgreiche Gründung. Das praxisorientierte Seminar der Handwerkskammer Erfurt bereitet Existenzgründer auf die besonderen Anforderungen der Marktwirtschaft vor. Themen sind unter anderem rechtliche Aspekte, Steuern und Kostenrechnung, Rechtsformen, Betriebsführung, Gründungsidee und Marketing sowie Rentabilität, Finanzierung, Fördermittel und Grundlagen des Vertragsrechts. Zusätzlich wird eine kostenlose individuelle Beratung durch die Betriebsberater der Handwerkskammer angeboten. Die Handwerkskammer ist bestätigte Ausbildungsstätte der Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaates Thüringen mbh. Die Gebühr beträgt 80 Euro. Das Seminar findet in den Schulungsräumen der Handwerkskammer, Fischmarkt 13, in Erfurt statt. Weitere Informationen und Anmeldung: Handwerkskammer Erfurt, Gabriela Schaub, Tel. 0361/ , hwk-erfurt.de. Neue Schulungsfahrzeuge für den Handwerkernachwuchs Testen am neuen Schulungsfahrzeug: Jan-Hendrik Franke vom Autohaus Zentral in Weimar und Daniel Schneider vom VW Autohaus Fischer in Jena. (Foto: Antje Türk, Handwerkskammer Erfurt) So sind die beiden Fahrzeuge aus der aktuellen Serienproduktion mit den kompletten Antriebsaggregaten, der kompletten Lichtanlage und voll funktionsfähigem Armaturenbrett ausgestattet und haben zusätzlich eine spezielle Fehlerschaltung. Mit Hilfe dieser Einrichtung können unterschiedlichste praxisrelevante Fehler aufgespielt und somit simuliert werden. Die Ausbilder können somit konkret und schnell Fehler programmieren, die von den Lehrlingen wie im Werkstattalltag gefunden und behoben werden müssen. Alle wichtigen Fehler- und Diagnosepunkte im Innenraum wie Türen und Sitze sind zudem freigelegt und zugänglich. Die beiden Schulungsfahrzeuge bringen ein wirkliches Plus in den Schulungsalltag unserer Lehrlinge. Denn sämtliche in der Realität anfallende Wartungs-, Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten können an den beiden Spezialautos praxisgerecht durchgeführt werden. Außerdem können alle Diagnose- und Codierungsarbeiten mit handelsüblichen Werkstatttestern durchgeführt werden, erläutert Bernd Warmuth, Kfz-Ausbilder und Fachbereichsleiter im BBZ. In der Kfz-Technik sei der technologische Wandel rasant. Nahezu jede neue Fahrzeuggeneration verfeinere und verändere die eingebaute Technik oder integriere neue Technologien. Um diese sicher und fachgerecht zu warten und im Schadensfall zu reparieren, sei es für das BBZ daher wichtig, diese Technik für die Schulungen vorzuhalten. Eine moderne und fundierte Kfz-Aus- und Fortbildung ist ein wichtiger Beitrag zur Verkehrs- und Betriebssicherheit. Damit tragen die Ausbildungsbetriebe und wir im BBZ in der Überbetrieblichen Ausbildung eine hohe Verantwortung. Mit unseren modernen Ausbildungsmitteln wie jetzt den beiden neuen Fahrzeugen tragen wir dem Rechnung, so Warmuth. In 2013 nahmen 350 Kfz-Mechatronikerlehrlinge an den Überbetrieblichen Lehrunterweisungen teil. Diese Lehrlinge werden betrieblich in Handwerksbetrieben ausgebildet, besuchen die Berufsschule und im BBZ werden ihnen während der ÜLU-Lehrgänge zusätzliche praktische Fertigkeiten vermittelt. Im Laufe ihrer Ausbildung kommen die Lehrlinge insgesamt für zehn Wochen zu ÜLU-Lehrgängen ins BBZ. Antje Türk Frühjahrswanderung des NABU Kreisverband Sömmerda e.v. Der NABU-Kreisverband hatte am 10. Mai zur Frühjahrswanderung nach Vogelsberg eingeladen. Der Vorsitzende konnte 15 Teilnehmer begrüßen und versprach ihnen interessante zwei

20 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 20 / Seite 20 Stunden, die vom NABU-Mitglied Andreas Kestner gestaltet wurden. Vom Treffpunkt aus ging es in Richtung Klausberg, vorbei an dem Kanadischen Hybridpappelareal mit Spechtlöchern und den Nestern von Fischreihern und einer Waldohreule. Ab der alten Ölmühle wurde dann der Klausberg erklommen, der Teil des EU-LIFE Projekts Steppenrasen ist. Weiter in Richtung Frohndorf und dann entlang des Speichers Frohn-dorf, von der Scherkonde bis kurz vor die Staumauer. Unterwegs wurden ausführlich die verschiedenen vorgefunden Pflanzen, wie Thymianseide, Österreichischer Lein, Osterluzei, Kleines Habichtskraut, Knackerdbeere und Orientalische Zackenschote, erläutert. Ebenfalls konnte dem Gesang von vielen Vögeln gelauscht werden, aus denen die Teilnehmer versuchten, die Vogelarten, wie Zaunkönig, Mönchgrasmücke, Pirol oder Teichrohrsänger zu erkennen. Auf dem Gewässer des Stausees wurden Haubentaucher, Schwäne, Enten, Nilgänse und Lachmöwen beobachtet, aber auch Teichmuscheln und das Nest einer europäischen Zwergmaus konnten gesehen werden. Durch die sachkundigen Erläuterungen von Andreas Kestner wurde der Wissensdurst der Teilnehmer gestillt. Da sich einige Teilnehmer gut mit Fachliteratur ausgerüstet hatten, erfolgte dies manchmal auch durch gemeinsames Nachschlagen. Zurück zum Ausgangspunkt ging es dann auf kurzem Weg oberhalb des Stausees. Die Teilnehmer erklärten einstimmig, dass es für sie sehr interessant und lehrreich war und dass man dies der Gegend auf den ersten Blick nicht ansieht. auf einem Pfad durchqueren. Dabei werden die charakteristischen Arten und Pflanzengesellschaften der Steppenrasen vorgestellt sowie die Entstehung und Erhaltung derer erläutert. Oberhalb der Hänge geht es dann zurück in Richtung Kleinbrembach. Dabei werden die Gipsfelsfluren an der oberen Hangkante vorgestellt. Der Abstieg zurück zum Treffpunkt erfolgt auf dem Wirtschaftsweg, der von Kleinneuhausen nach Kleinbrembach führt. Samstag, 31. Mai 2014 FFH-Gebiet Moorberg und Ziegenbeil nördlich von Battgendorf Treffpunkt: 14:00 Uhr am Feldweg zum Moorberg (ca. 500 m nach dem Ortsausgang Battgendorf in Richtung Beichlingen An der Klinge ) Route: ca. 3 Kilometer Vom Treffpunkt aus geht es über den Feldweg zum Aufstieg über den Nordhang auf den Moorberg, wo man einen schönen Ausblick über das schöne Thüringer Becken genießen kann. Besonders lohnenswert ist ein Blick in die ehemalige Sandgrube im Ostteil des Moorberges. Dort stehen steile rotviolette Sandsteinwände an, die bereits von weitem leuchten. Diese sind besonders aus faunistischer Sicht interessant. Neben zahlreichen Wildbienen kann man mit etwas Glück beispielsweise die Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens) erspähen. Vorstand Detlev Schneider Führungen zu den Schatzinseln des Thüringer Beckens Im Rahmen des EU-LIFE+-Projekts Erhaltung und Entwicklung der Steppenrasen Thüringens laden wir zu folgenden naturkundlichen Führungen ein: Samstag, 31. Mai 2014 FFH-Gebiet Brembacher Weinberge Klausberg Scherkonde Treffpunkt: 10:00 Uhr an der Scherkondebrücke in Kleinbrembach (Wirtschaftsweg in Richtung Kleinneuhausen) Route:ca. 3 Kilometer Luftbild vom Moorberg und Ziegenbeil (Foto: Detlef Stremke) Danach führt der Weg zu den Steppenrasen am südexponierten Hang. Typische Pflanzenarten, wie Haar-Pfriemengras, Steppen-Spitzkiel, Sand-Esparsette und Dänischer Tragant werden zu sehen sein und dabei werden die Anpassungen an den Lebensraum erläutert. Auf dem Rückweg zum Treffpunkt können wir Ackerwildkräuter am Fuß des Moorbergs und am Feldwegrand entdecken, so z. B. Acker-Schwarzkümmel und Sommer-Adonisröschen. J. Töppe Veranstaltungsreihe im Rahmen des Naturschutzgroßprojekts Hohe Schrecke zu regionalen und dezentralen Wärme- und Energiekonzepten Steppenrasenaspekt (Foto: T. Stephan) Vom Treffpunkt aus geht es entlang der Scherkonde in Richtung Großbrembach. Vorbei an den Feuchtbiotopen der Bachaue erfolgt anschließend der Aufstieg am Brembacher Weinberg. Hier werden wir die Trocken- und Halbtrockenrasen Zu ausgewählten erfolgreichen regionalen und rezentralen Wärme-und Energieprojekten finden an den folgenden Tagen jeweils um 19 Uhr Vorträge und Diskussionen statt: 3. Juni, 19 Uhr Bachra, Bürgerhalle Beispiel Burkersdorf: Nahwärme vom Forstbetrieb 2. Juli, 19 Uhr Braunsroda / Saal des Gutshauses von Bismarck Beispiel Schlöben: Nahwärme vom Agrarunternehmen

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung Bekanntmachung Untersuchung der Erforderlichkeit einer Verlängerung der Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei Bauwerken sowie Planungs- und 1 Auftraggeber Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Mehr

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser DTAD.de - Deutscher Auftragsdienst ID: 5642640, D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Seite: 1 D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Art des Dokumentes: Ausschreibung Frist: 04.01.2011

Mehr

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:102487-2013:text:de:html D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen Richtlinie

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl DIENSTLEISTUNGSAUFTRAG OFFENES VERFAHREN ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Brühl, Stabsstelle Justitiariat

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:51355-2014:text:de:html Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355 Auftragsbekanntmachung

Mehr

Freihändige Vergabe mit Öffentlichem Teilnahmewettbewerb Software-Tool zur Newsletter-Erstellung und -Versand (gem. 3 Abs. 1 S.

Freihändige Vergabe mit Öffentlichem Teilnahmewettbewerb Software-Tool zur Newsletter-Erstellung und -Versand (gem. 3 Abs. 1 S. Teilnehmer des Öffentlichen Teilnahmewettbewerbs Frankfurt/Main, den 07.09.2015 Anschreiben zum Öffentlichen Teilnahmewettbewerb (zum Verbleib beim Teilnehmer bestimmt) Freihändige Vergabe mit Öffentlichem

Mehr

Jahrgang 2 Mittwoch, den 4. Februar 2015 Nummer 04

Jahrgang 2 Mittwoch, den 4. Februar 2015 Nummer 04 Jahrgang 2 Mittwoch, den 4. Februar 2015 Nummer 04 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 04 / 04.02.2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Öffentliche Stellenausschreibungen des Landratsamtes 3-4 Stellenausschreibung

Mehr

Amtsblatt. der STADT BECKUM. Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16. Inhaltsverzeichnis. Bezeichnung. Laufende Nummer

Amtsblatt. der STADT BECKUM. Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16. Inhaltsverzeichnis. Bezeichnung. Laufende Nummer Amtsblatt der STADT BECKUM Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16 Inhaltsverzeichnis Laufende Nummer Bezeichnung 1 Öffentliche Ausschreibung gemäß 12 Absatz 1 VOB/A; hier: Kanalsanierung Im Soestkamp

Mehr

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:389388-2010:text:de:html D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG

Mehr

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:377517-2014:text:de:html Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Art der Leistung Beratungs- und Unterstützungsleistungen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im

Mehr

Ausschreibungsbekanntmachung

Ausschreibungsbekanntmachung Ausschreibungsbekanntmachung Offenes Verfahren Bauauftrag VOB/A HAD-Referenz-Nr.: 2018/463 Bekanntmachung Bauauftrag Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber I.1) Name, Adressen und : Postanschrift Ludwig-Erhard-Anlage

Mehr

Berufsgenossenschaft Holz und Metall. Bekanntmachung. Servicemanagement Software 2015-013-HIT

Berufsgenossenschaft Holz und Metall. Bekanntmachung. Servicemanagement Software 2015-013-HIT Berufsgenossenschaft Holz und Metall Bekanntmachung Servicemanagement Software 2015-013-HIT Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Servicemanagement Software 2015-013-HIT 1. Name, Anschrift, Telefon-, Telefaxnummer

Mehr

Bekanntmachungstext. 2. Vergabeverfahren Freihändige Vergabe mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb (VOL/A)

Bekanntmachungstext. 2. Vergabeverfahren Freihändige Vergabe mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb (VOL/A) Bekanntmachungstext 1. Name, Anschrift, Telefonnummer und Adresse des Auftraggebers Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie Weinstraße 100 76889 Klingenmünster Tel. 06349/900-0 2. Vergabeverfahren

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben Deutscher Bundestag Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A a) Bezeichnung und Anschrift der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag erteilenden Stelle sowie der Stelle, bei der die Angebote

Mehr

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss der KZBV 1. Auftragsgegenstand Die KZBV beabsichtigt den Aufbau eines Datenbanksystems

Mehr

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Ausschreibung einer Beschäftigtenbefragung Standpunkte 2009 im Geschäftsbereich des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer 1 Erbschaft- und Schenkungsteuer Das Erbrecht befasst sich mit der Frage, was nach dem Tode eines Menschen mit seinem Vermögen und seinen Schulden geschieht. Mit dem Tod eines Menschen geht sein Vermögen

Mehr

UMZUG. Öffentliche Ausschreibung gem. 3 (2) VOL A. zur Veröffentlichung im Deutschen Ausschreibungsblatt

UMZUG. Öffentliche Ausschreibung gem. 3 (2) VOL A. zur Veröffentlichung im Deutschen Ausschreibungsblatt Verwaltung UMZUG Tel.: +49-6131-305 290 Fax.: +49-6131-305 0 Ausschreibung@mpic.de Datum: 8.6.2011 Öffentliche Ausschreibung gem. 3 (2) VOL A zur Veröffentlichung im Deutschen Ausschreibungsblatt a) Auftraggeber

Mehr

Ausschreibung für den Druck der Broschüre des KOK e.v. in 2 Sprachen (deutsch /englisch)

Ausschreibung für den Druck der Broschüre des KOK e.v. in 2 Sprachen (deutsch /englisch) Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.v. Ausschreibung für den Druck der Broschüre des KOK e.v. in 2 Sprachen (deutsch /englisch) 1. Auftraggeber KOK Bundesweiter Koordinierungskreis

Mehr

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Ausschreibende Stelle: DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Ausschreibungsort: 10787 Berlin

Mehr

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Jahrgang 2012 Eberswalde, 23. Mai 2012 Nr. 08/2012 Inhaltsverzeichnis: Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Seite 2 Bekanntmachung zu den Beschlüssen der

Mehr

Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15

Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15 [Geben Sie Text ein] Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15 Helmholtz Zentrum München - Ausschreibung 15-045-000196 Offen - Ausschreibung - 12 EG VOB/A TED ist

Mehr

Amtsblatt des. Landkreises. Sömmerda. Mittwoch, den 22. Februar 2012. Jahrgang 20. Nummer 07

Amtsblatt des. Landkreises. Sömmerda. Mittwoch, den 22. Februar 2012. Jahrgang 20. Nummer 07 Amtsblatt des Landkreises Sömmerda Jahrgang 20 Mittwoch, den 22. Februar 2012 Nummer 07 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 07 / 22.02.2012 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Ausschreibung der Gemeinde

Mehr

Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb gem. 3 Abs. 3 VOL/A 2009

Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb gem. 3 Abs. 3 VOL/A 2009 Bekanntmachung 1. Art der Vergabe Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb gem. 3 Abs. 3 VOL/A 2009 2. der zur Angebotsabgabe auffordernden und der zuschlagserteilenden Stelle Landes-Gewerbeförderungsstelle

Mehr

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber -

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber - Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen - Bewerber - Die Abgabe der folgenden Eigenerklärungen ist zwingend. Dafür kann dieser Vordruck verwendet werden. Die Eintragungen können leserlich

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

VERGABEBEKANNTMACHUNG (UNTER EU-SCHWELLENWERT)

VERGABEBEKANNTMACHUNG (UNTER EU-SCHWELLENWERT) VERGABEBEKANNTMACHUNG (UNTER EU-SCHWELLENWERT) BAULEISTUNGEN LIEFERUNG DIENSTLEISTUNG ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Offizielle Bezeichnung : Gemeinde Abtei

Mehr

Datenerfassungsbogen für Kaufverträge 1. Persönliche Daten

Datenerfassungsbogen für Kaufverträge 1. Persönliche Daten Kanzlei Munte Tel.: 05361 390430 - Notar - Fax: 05361 390444 Mecklenburger Straße 7 Mail: notar@kanzlei-wolfsburg.de 38440 Wolfsburg Hompage: www.kanzlei-wolfsburg.de Datenerfassungsbogen für Kaufverträge

Mehr

Bekanntmachung. Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung. Aktenzeichen:

Bekanntmachung. Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung. Aktenzeichen: Bekanntmachung 1. Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung gemäß 3 Abs. 1 VOL/A Aktenzeichen: 2. der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle Rhein-Sieg-Kreis, Der Landrat, Zentrale Vergabestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Mehr

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:365961-2011:text:de:html L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:148640-2015:text:de:html die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

a) zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle, den Zuschlag erteilende Stelle sowie Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:

a) zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle, den Zuschlag erteilende Stelle sowie Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind: Beschränkte Ausschreibung mit Öffentlichem Teilnahmewettbewerb nach 3 Abs. 3 VOL/A; Nationale Bekanntmachung. Vergabe-Nr.: Tagungshotel Climate Engineering Conference 2014 a) zur Angebotsabgabe auffordernde

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bekanntmachung gemäß 17 Nr. 1 (2) VOL/A Die Verteilung macht s Gleichstellung und soziale Gerechtigkeit durch geschlechtersensible Haushalte 1.

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar Nummer 5 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts- und

Mehr

Amtsblatt. für den Landkreis Eichsfeld. Jahrgang 2010 Heilbad Heiligenstadt, den 13.04.2010 Nr. 14

Amtsblatt. für den Landkreis Eichsfeld. Jahrgang 2010 Heilbad Heiligenstadt, den 13.04.2010 Nr. 14 Amtsblatt für den Jahrgang 2010 Heilbad Heiligenstadt, den 13.04.2010 Nr. 14 Inhalt Seite A Öffentliche Bekanntmachungen des Landkreises Eichsfeld Bekanntmachung der Haushaltssatzung des Landkreises Eichsfeld

Mehr

Projektmanagement und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Lange Nacht der Wissenschaften 2014

Projektmanagement und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Lange Nacht der Wissenschaften 2014 Ausschreibung für Projektmanagement und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Lange Nacht der Wissenschaften 2014 Vergabeverfahren: Vergabe nach VOL/A Beschränkte Ausschreibung mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage Öffentliche Ausschreibung Notebook - Arbeitsplätze Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage 09.01.2013 1 Allgemeine Angaben Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist ein gemeinnütziges

Mehr

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda Schulprojekt OLPC Ruanda Dezember 2012 Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda OLPC Jedem Schüler einen Laptop - ist eine ganz konkrete Antwort auf den Bildungsnotstand in Entwicklungsländern.

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr

Amtsblatt des. Landkreises. Sömmerda. Mittwoch, den 25. September 2013. Jahrgang 21. Nummer 38

Amtsblatt des. Landkreises. Sömmerda. Mittwoch, den 25. September 2013. Jahrgang 21. Nummer 38 Amtsblatt des Landkreises Sömmerda Jahrgang 21 Mittwoch, den 25. September 2013 Nummer 38 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 38/ 25.09.2013 Seite 2 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Öffentliche Ausschreibung

Mehr

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie!

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Online-Spenden Sie rufen die sichere Seite unserer Partnerbank Sparkasse Singen-Radolfzell auf und tragen dort Ihre Daten und den Betrag Ihrer Spende

Mehr

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund 16:30 Uhr Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0171 1766996 e-mail: grund@kernzeit-fsg.de homepage: www.kernzeit-fsg.de

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01.

B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite. Eröffnungsbilanz der Stadt Weener (Ems) zum 01.01. Landkreis Leer Amtsblatt Nr. 10 Montag, 01.06.2015 A. Bekanntmachungen des Landkreises Leer Seite B. Bekanntmachungen der Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Verbände Seite Stadt Weener Eröffnungsbilanz

Mehr

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Name, Vorname geboren am PLZ Ort Telefon Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz E-Mail

Mehr

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.v. Wohnen und Leben im Seniorenhaus Steinbach Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Das DRK-Seniorenhaus Steinbach stellt sich vor: Unser Haus liegt dort,

Mehr

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse:

fitwithkid Maike Bamberger Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: ANMELDUNG für den Kurs: Fit mit Baby Kursnummer (K) Name, Vorname: Adresse: Geburtsdatum: Telefonnummer: Mobil: Email Adresse: Geb & Name Kind: Krankenkasse Wie sind Sie auf diesen Kurs aufmerksam geworden:

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt:

AMTSBLATT. Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69. Inhalt: AMTSBLATT Nr. 09/2015 Ausgegeben am 13.03.2015 Seite 69 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Tagesordnung einer öffentlichen/ nicht öffentlichen Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Mayen-Koblenz am 16.03.2015

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar

Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN Fachbereich Rechtswissenschaft Einladung zum Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar Sommersemester 2015 Prof. Dr. Wolf-Dietrich Walker Professur für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (bei selbständiger Tätigkeit der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

Veröffentlichung. 1. Auftraggeber: Flughafen München GmbH Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport.

Veröffentlichung. 1. Auftraggeber: Flughafen München GmbH Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport. Veröffentlichung 1. Auftraggeber: Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport.de 2. Art des Auftrages: Dienstleistungsauftrag LV-Nr. D 1953 Generalplanerleistungen

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Erstellung einer multidimensionalen Software Kontakt-Management (xrm) als Kernsystem

Erstellung einer multidimensionalen Software Kontakt-Management (xrm) als Kernsystem Allgemeine Hinweise Erstellung einer multidimensionalen Software Kontakt-Management (xrm) als Kernsystem 1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle, Zuschlag erteilende Stelle und Stelle, bei der die Teilnahmeanträge

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Rechtliche und praktische Hinweise rund um das Testament

Rechtliche und praktische Hinweise rund um das Testament Rechtliche und praktische Hinweise rund um das Testament mit Neuregelung in der Erbschaftssteuer ab Januar 2009 2) Ein Testament und seine Vorteile 3) Eigenhändiges oder öffentliches Testament, einschließlich

Mehr

Angebotsanforderung. Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung beschränkte Ausschreibung freihändige Vergabe

Angebotsanforderung. Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung beschränkte Ausschreibung freihändige Vergabe Mediatage Nord 2011/Leistungsverzeichnis Website mtn:leistungsverzeichnis website Angebotsanforderung Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung beschränkte Ausschreibung freihändige Vergabe Einzureichen bis:

Mehr

3. ggf. Anschrift einer anderen Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen sind: vergabestelle@spsg.de

3. ggf. Anschrift einer anderen Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen sind: vergabestelle@spsg.de Text der Bekanntmachung eines Teilnahmewettbewerbs Geschäftszeichen / Vergabenummer 9124097 a) Auftraggeberseite 1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle 2. ggf. Anschrift einer anderen Stelle, die den

Mehr

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt

Regierung der Oberpfalz Amtsblatt Seite 33 Regierung der Oberpfalz Amtsblatt 71. Jahrgang Regensburg, 16. April 2015 Nr. 4 Inhaltsübersicht Wirtschaft, Landesentwicklung, Verkehr Bekanntgabe nach 3a des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 )

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 ) Geschäftsordnung ( Stand: Juli 2014 ) Vorstand 1 Der geschäftsführende Vorstand leitet den Verein und ist für eine ordnungsgemäße Geschäftsführung verantwortlich. Jedes Mitglied des Vorstandes leitet einen

Mehr

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren 124 (Eigenerklärung zur Eignung) Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren Maßnahmennummer Vergabeart Öffentliche Ausschreibung Beschränkte Ausschreibung Freihändige

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

Bedarfsermittlung zum KiBiz in Moers

Bedarfsermittlung zum KiBiz in Moers Bedarfsermittlung zum KiBiz in Moers In diesem Dokument finden Sie Materialen zur Herangehensweise der Bedarfsermittlung zum KiBiz in der Stadt Moers. Die Unteralgen wurden freundlicher Weise vom Jugendamt

Mehr

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt - 1 - N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt Beginn: Ende: 19:30 Uhr 21:03 Uhr Anwesend waren: a) stimmberechtigt:

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Gepr. Industriefachwirt/-in (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sechs Monate angelegten Vorbereitungskurs

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (im Anstellungsverhältnis der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

Reglement über die Wasserversorgung der Gemeinde Inden

Reglement über die Wasserversorgung der Gemeinde Inden Reglement über die Wasserversorgung der I. Allgemeine Bestimmungen Artikel 1: Zweck und Geltungsbereich Das vorliegende Reglement regelt den Betrieb, den Unterhalt und die Finanzierung der öffentlichen

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

Immobilien richtig weitergeben und vererben.

Immobilien richtig weitergeben und vererben. Immobilien richtig weitergeben und vererben. Was soll aus meiner Immobilie einmal werden? Wer ein Haus oder eine Wohnung besitzt wird sich eines Tages fragen, was damit passieren soll. Wer soll sie einmal

Mehr

Vererben und Verschenken Sie rechtzeitig und vergessen Sie nicht Ihre Patientenverfügung...

Vererben und Verschenken Sie rechtzeitig und vergessen Sie nicht Ihre Patientenverfügung... Vererben und Verschenken Sie rechtzeitig und vergessen Sie nicht Ihre Patientenverfügung... Warum Sie sich jetzt damit beschäftigen sollten! Rechtsanwalt Jan Waßerfall Wer ist Jan Waßerfall? 40 Jahre alt

Mehr

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Daaden, den 05.03.2014 Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Sehr geehrte Eltern, mit dem dritten Elternbrief im Schuljahr 2013/14 informieren wir Sie wieder rund um das Schulleben an unserer Schule und

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Jahr 2014 vom 28.05.2014 Die Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen für das Haushaltsjahr 2014 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Die Haushaltssatzung hat folgenden Wortlaut: Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Wissen

Mehr

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK)

Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) (Name) Vertrag über einen Kurs zur beruflichen Weiterbildung Fachwirt/-in für Werbung und Kommunikation (IHK) 1. Dr. Michael Hennes, Vorgebirgstr. 19, 50677 Köln verpflichtet sich, einen auf sieben Monate

Mehr

Betreuungsvertrag Kindertagespflege. für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson. und den Erziehungsberechtigten

Betreuungsvertrag Kindertagespflege. für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson. und den Erziehungsberechtigten Betreuungsvertrag Kindertagespflege für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson Name: Vorname: Straße: PLZ, rt: Telefon: und den Erziehungsberechtigten Name: Vorname Mutter: Geb.-Datum: Straße: PLZ,

Mehr

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises

B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises B 11744 AMTSBLATT DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH mit Veröffentlichungen von Behörden, Gerichten und Gemeinden des Landkreises Nr. 43/44 Tirschenreuth, den 28.10.2013 69. Jahrgang Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach Informationsmappe Wohnpark II am Wehr Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach In bester Lage, Stadtzentrum und doch im grünen Schwabachtal wird der moderne Wohnpark für Senioren erweitert. Die 1-3 Zimmer

Mehr

16. Januar 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!! Mami sagt,

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879. Auftragsbekanntmachung.

I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879. Auftragsbekanntmachung. 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:194879-2013:text:de:html I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879

Mehr

den Leuchtturm Falshöft

den Leuchtturm Falshöft Die Bundesrepublik Deutschland - Bundesvermögensverwaltung - verkauft gegen Höchstgebot den Leuchtturm Falshöft Verkäuferin: Ihre Ansprechpartner sind: Bundesvermögensamt Flensburg Wolfgang Ermer 0461/4943-251

Mehr

Amtlicher Teil. Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen

Amtlicher Teil. Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen 21. Jahrgang Mittwoch, den 08.Februar 2012 Nummer 2 Amtlicher Teil Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen In der Stadtratssitzung am 26.01.2012 wurden nachfolgend aufgeführte

Mehr

Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG.

Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG. Wettbewerbsbekanntmachung Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG. Auftraggeber: Siemens Wohnungsgesellschaft mbh & Co OHG Abteilung Bauvorhaben Rupert-Mayer-Straße 44 81379 München

Mehr

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

Künstlerförderwettbewerb 2014

Künstlerförderwettbewerb 2014 Künstlerförderwettbewerb 2014 Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert die Bildende Kunst in vielfältiger Weise. Ein wichtiger Ansatz dabei ist die Künstlerförderung durch den Ankauf von Arbeiten. Um

Mehr