ZEITUNG DER HANDWERKSKAMMER FÜR DIE REGION AACHEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZEITUNG DER HANDWERKSKAMMER FÜR DIE REGION AACHEN"

Transkript

1 68. Jahrgang Nr. 6 Juni 2013 Miete, Service, Verkauf alles aus einer Hand. Partner des Handwerks Ihr Ansprechpartner: Markus Krütt Telefon: +49 (0) 175/ first in intralogistics Tel.: ZEITUNG DER HANDWERKSKAMMER FÜR DIE REGION AACHEN Die neuen Plakate sind da Imagekampagne...Seite 4 Vollversammlung Die Märkte der Zukunft im Blick Nachrichten Hintergrund... Seite 3 Ausblick Wie neue Materialien die Arbeit verändern Handwerk und Hochschule... Seite 7 Soerser Sonntag Handwerk in Aktion auf dem Turniergelände CHIO Aachen Seite 13 Fahrzeugmarkt Die neuen Modelle der Hersteller im Test Rund ums Auto... Seiten REGION AACHEN Bidiplomierung vereinbart Aufbruch Die Messe für Gründer Kammer gibt Tipps zum Marketing Sommerakademie auf Gut Rosenberg G 3342 E Postversandvertriebsstück Entgelt bezahlt VWB Media Service Verlag GmbH Ritterstraße Aachen So geht Handwerk Werkzeuge ausprobieren, Materialien kennenlernen das alles konnten zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus der Region am Stand der Handwerkskammer Aachen bei der ZAB Berufs- und Studienmesse. Die Ausbildungsberater und Vermittler gewährten Einblicke in die Berufsfelder Dachdecker, Tischler, Elektroniker, Friseur und Fleischer und gaben hilfreiche Tipps und Auskünfte zu anderen Gewerken. Natürlich leisteten sie bei den Tätigkeiten auch Hilfestellung und schauten dann den Besuchern bei der Arbeit über die Schulter. Sie arbeiteten an kleinen Dachstühlen, schönen Frisuren, aufwendigen Schaltkreisen und leckeren Schnittchen. Weiterer Bericht auf Seite 24 / ebr / Foto: Elmar Brandt WHKT übt Kritik an EU-Kommission Düsseldorf/Aachen. Die von der Europäischen Kommission vorgeschlagene länderspezifische Empfehlung zur Wettbewerbsförderung im Handwerk ist wirtschaftlich falsch und politisch enttäuschend, sagt Willy Hesse, Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertags. Mit seiner Aussage bezieht sich Hesse auf die in der vergangenen Woche von der Europäischen Kommission vorgelegten Vorschläge für länderspezifische Empfehlungen. Eine der insgesamt vier an Deutschland gerichteten Empfehlungen lautet, Maßnahmen zu ergreifen, um den Wettbewerb im Dienstleistungssektor, unter anderem in bestimmten Handwerken wie im Baugewerbe, weiter zu beleben. Bemängelt wird konkret, dass in vielen Handwerksbranchen weiterhin ein Meisterbrief oder eine gleichwertige Qualifikation erforderlich ist, um einen Betrieb zu führen. Diese vermeintlich ungerechtfertigten Beschränkungen und Marktzutrittsschranken gelte es abzubauen. Wer die Meisterpflicht als Marktzutrittsschranke abtut, hat deren systemische Bedeutung nicht verstanden. Dass der Wegfall der Meisterpflicht den wirtschaftlichen Erfolg beflügeln würde, ist ein Irrglaube. Das zeigen die Erfahrungen der Handwerksnovelle, sagt Hesse. Kommentar Seite 2 Berlin. Das Handwerk begrüßt den Ansatz der Bundesregierung, den demografischen Wandel zu einem Schwerpunktthema und zu einer gesamtgesellschaftlichen Querschnittsaufgabe zu machen. Der Mittelstand darf mit dieser wichtigen Zukunftsfrage nicht allein gelassen werden, sagte Handwerkspräsident Otto Kentzler anlässlich des jüngsten Demografiegipfels. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks brachte seine Expertise auf breiter Basis in die Arbeitsgruppen ein. Etwa zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wo das von Familienbetrieben geprägte Handwerk laut einer Studie des Ludwig-Fröhler-Instituts mit flexiblen Arbeitsmodellen Schrittmacherfunktion hat. Genauso engagiert arbeitet das Handwerk an den Arbeitsbedingungen für ältere Arbeitnehmer und für gut qualifizierte Frauen: Eine altersgerechte Ausgestaltung der Arbeitsbedingungen wird in den kommenden Jahren für Betriebe genauso Mehr Alte als Junge: Der demografische Wandel bleibt die Herausforderung. Foto: Bilderbox Fit für die E-Mobilität Aachen. Deutschland will Leitmarkt für Elektromobilität werden und das Handwerk wird die entscheidende Schnittstelle zum Kunden sein. Regional verwurzelt und fachlich kompetent sind wir die zentralen Impulsgeber bei Kundengewinnung, Beratung und Wartung. Auch die intelligente Haus-, Energie- und Speichertechnik gibt es nicht ohne das Handwerk, sagte ZDH- Geschäftsführer Karl-Sebastian Schulte auf der ersten Internationalen Konferenz Elektromobilität der Bundesregierung in Berlin. Das Handwerk ist damit fit für die Zukunft: Bis 2020 sollen laut der ZDH-Prognos-Studie Zukunft kommt von Können knapp Ladepunkte für angestrebte eine Million Elektrofahrzeuge zur Verfügung stehen. Einen wichtigen Beitrag zum Ausbau der Elektromobilität leistet auch das Zweiradmechaniker-Handwerk mit seiner Service-Infrastruktur die jährlichen Wachstumsraten beim Verkauf von Elektrofahrrädern deuten auf eine steigende Nachfrage bei den Verbrauchern hin. Laut der Studie werden im Jahr E-Bikes und damit doppelt so viele wie im Jahr 2011 mithilfe des Zweiradmechaniker-Handwerks verkauft werden. Nicht zuletzt eröffnen sich im Handwerk selbst interessante Einsatzmöglichkeiten für Elektromobilität. Schon heute erproben erste Handwerksbetriebe E-Fahrzeuge. Den demografischen Wandel meistern Zentralverband des Deutschen Handwerks bringt Expertise beim Demografiegipfel ein wichtig sein wie unbürokratische Einzelfalllösungen für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dafür müssen die Betriebe aber auch auf ein Angebot flexibler Kinderbetreuung zurückgreifen können, sagte Kentzler. Früh und vorbildlich Der Handwerkspräsident berichtete auch, dass Demografieberater der Handwerkskammern den Betrieben unter anderem konkrete Hilfestellungen geben, um die Beschäftigungsmöglichkeiten älterer Arbeitnehmer zu erhöhen. Eine besondere Herausforderung im Zuge des demografischen Wandels ist die Fachkräftesicherung: Um jungen Menschen den Einstieg in die berufliche Ausbildung zu erleichtern, kooperiert das Handwerk mit allgemeinbildenden Schulen. Dabei setzt es auf qualitativ hochwertige Angebote im frühkindlichen Bereich, eine standardisierte Berufsorientierung und qualifizierte Berufsberatung für alle Schüler sowie eine individuelle Förderung von leistungsschwachen Jugendlichen. Vorbildfunktion hat das Handwerk bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. In diesen Zusammenhang gehören auch Bemühungen, arbeitslosen Jugendlichen aus den Krisenländern Südeuropas eine Ausbildung in Deutschland zu ermöglichen.

2 1 I MEINUNG & HINTERGRUND SEITE 2 Nr. 6 Juni 2013 KOMMENTAR Am Meister führt kein Weg vorbei Wer wird Meister? In der Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern diese Frage souverän wie selten bereits im April geklärt. Im Handwerk wissen alle, dass Elmar Brandt Frauen und Männer mit bestandener Meisterprüfung hervorragende Fachkräfte sind. Der Erwerb des Meisterbriefes ist eine Spitzenqualifikation für jeden Gesellen, ein Traum, den mancher Lehrling schon in seiner Ausbildung träumt, und ein Anreiz, mit dem der Wirtschaftszweig mit Nachdruck für sich wirbt. Erstaunlich, nein, wirklich ärgerlich, dass gerade aus Brüssel wieder Foul gespielt wird gegen den Meisterbrief. Die Europäische Kommission empfiehlt Deutschland nämlich zur Wettbewerbsförderung des Handwerks, mal wieder zu überdenken, ob der Meisterbrief in allen Berufen, wo er zur Betriebsführung erforderlich ist, nicht den Marktzutritt erschwert. Niedriges Niveau Leider sind die Vorschläge aus Brüssel nicht immer erfreulich. Die Handwerksnovelle von 2004 und die damit verbundene Abschaffung der Meisterpflicht in vielen Berufen haben sich nicht positiv ausgewirkt. Der Wegfall der Zulassungsvoraussetzung hat das qualitative Niveau der ausgeführten Arbeiten heruntergezogen. Viele Selbstständige, die ohne fachliche Qualifikation und Meisterbrief einen Betrieb gründeten, mussten nach kurzer Zeit ihren Werkzeugkasten packen und dicht machen, weil ihnen wichtige Kenntnisse der Betriebsführung, Fachwissen und Fertigkeiten fehlten. Die Meisterpflicht ist da, wo sie gilt, ein Garant für Qualität, für unternehmerisches Vermögen. Betriebsinhaber mit Meisterbrief haben eine hochwertige Ausbildung. Sie sind dafür qualifiziert, ein Unternehmen verantwortungsvoll zu führen. Das Handwerk muss sich ob dieser Empfehlung aus Brüssel für den Europäischen Rat die Augen reiben. Meint die Kommission das ernst? Die bundesweite Imagekampagne des Handwerks und viele fleißige Akteure auf regionaler Ebene legen sich bei der Nachwuchswerbung mächtig ins Zeug. Sie versuchen, junge Leute fürs Handwerk zu begeistern. Es gelingt ihnen häufig, denn sie preisen die Karrieremöglichkeiten in den einzelnen Berufen an, die bis zum Erlangen, ja, des Meisterbriefes und damit zum Führen eines Unternehmens reichen. Das überzeugt. Wenn der Meister als Voraussetzung für die Leitung eines Handwerksunternehmens wegfällt, werden viele Mädchen und Jungen denken: Handwerk kann doch jeder machen. Zum Handwerk kann ich später ja immer noch. Käme es so, würde der Fachkräftemangel für das Handwerk noch dramatischer. Sichere Beschäftigung Handwerk sichert die Grundversorgung der Menschen. Die mittelständischen Betriebe und die großen Handwerksunternehmen beschäftigen einen Großteil der Erwerbstätigen. Können, unternehmerisches Geschick und pädagogische Kenntnisse sind erforderlich, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Das alles gewährt die Meisterausbildung. Nicht nur das, sie berechtigt auch zum Ausbilden junger Menschen. Hier in Deutschland können wir froh sein, dass wir nicht so eine hohe Jugendarbeitslosigkeit haben wie sie andere Länder beklagen müssen. Und apropos Europa? Auf Unionsebene wird doch das Duale Bildungssystem Deutschlands als Garant für den ökonomischen Erfolg hierzulande gelobt. Warum also sollten die Strukturen in der beruflichen Bildung weiter zerpflügt werden? Hände weg vom Meisterbrief! Denn am Meister führt kein Weg vorbei! Es ist ausgesprochen wichtig, dass in Deutschland alle verantwortlichen Akteure in Politik und Wirtschaft an einem Strang ziehen und sich dafür einsetzen, das hohe Niveau der Ausbildung und der beruflichen Weiterqualifikation zu sichern. Der Meisterbrief ist ein Qualitätssiegel, das auch vom Kunden hoch geschätzt wird. Er ist ein deutlicher Indikator für ordentliche Leistung und fachliches Können. Liegt die Zukunft in der Wolke? Die Hälfte der im Rahmen einer Studie befragten Handwerksunternehmer beantwortet diese Frage mit ja. Foto: Bilderbox Die Wolke im Blick Ergebnis einer neuen Studie: Handwerk misst Cloud Computing hohe Bedeutung bei Stuttgart/Aachen. Das erste Jahr im Projekt CLOUDwerker ist beendet: Mit Unterstützung des Baden- Württembergischen Handwerkstags (BWHT) hat das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) eine Anwenderstudie zu den Potenzialen von Cloud-Computing im Handwerk vorgelegt. Sie wird von einer Marktübersicht begleitet, die ausgewählte Angebote vergleicht. In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekt CLOUDwerker wird das Potenzial vertrauenswürdiger Cloud-Lösungen für Handwerksbetriebe erforscht. Offene Plattform Unter Verwendung und Erweiterung von Cloud-Technologien entsteht eine vertrauenswürdige, offene Service-Plattform, die es erlaubt, Dienstebündel im Software-as-a- Service-Modell entsprechend den Anforderungen von Handwerksbetrieben zur Verfügung zu stellen und die Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden zu fördern. Der Schwerpunkt des gerade zu Ende gegangenen ersten Projektjahres lag auf der Bedarfsanalyse. Der BWHT und das Fraunhofer IAO haben eng zusammengearbeitet und eine Online-Umfrage bei mehr als 350 Handwerksbetrieben aus ganz Deutschland gemacht. Anzeige Mit Sicherheit erfolgreich. Sicherheit und Energieeffizienz aus einer Hand. Nur vom autorisierten Fachbetrieb. Ihre Ergebnisse sind in der Anwenderstudie Potenziale von Cloud Computing im Handwerk zusammengefasst. Sie beleuchtet die aktuelle IT-Unterstützung sowie informationstechnische Schwachstellen und Anforderungen im Handwerk und prüft Entwicklungsmöglichkeiten für neue internetbasierte Konzepte. 3 I 2 4 I I 5 I 6 I 7 I 8 I 9 I 10 I 11 I I Die Analyse bestätigt dem Forschungsvorhaben Potenzial: Rund die Hälfte der Befragten kann sich vorstellen, zukünftig Cloud Computing einzusetzen, ein Drittel misst Unternehmenssoftware in der Cloud eine hohe Bedeutung bei. Lösungen sind gefragt Begleitet wird die Studie von der Marktübersicht Cloud-Lösungen für das Handwerk, die ausgewählte Angebote im Hinblick auf Funktionalität, Cloud-Eigenschaften, Service und Support vergleicht. Sie zeigt, dass der überwiegende Teil der Softwarelösungen für Handwerker derzeit nur in Form von On-Premise-Installationen verfügbar ist. Doch die Bedeutung von Cloud- Lösungen nimmt zu: Bereits ein Drittel der am Markt etablierten Softwareangebote wird heute auch als Cloud-Lösung angeboten. Anwenderstudie und Marktübersicht stehen kostenlos zum Download zur Verfügung: Das offizielle Mitteilungsorgan der Handwerkskammer für die Region Aachen Gegründet 1946 von Walter Bachmann Herausgeber: Handwerkskammer Aachen Verleger: VWB Media Service Verlag GmbH, Ritterstraße 21, Aachen, Telefon 0241/ , Telefax 0241/ Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: As sessor Peter Deckers, Hauptge schäftsführer der Handwerkskammer Aachen, Sandkaulbach 21, Aachen Redaktion: Elmar Brandt, Christoph Classen, Pres se stelle der Handwerks kammer Aachen, Sandkaulbach 21, Aachen, Telefon 0241/ Telefax 0241/ Anzeigen: VWB, Ritterstraße 21, Aachen, Telefon 0241/ , Telefax 0241/ Druck: Grenz-Echo, Marktplatz 8, B-Eupen Postverlagsort Köln Die Zeitung erscheint einmal monatlich und wird an alle eingetragenen Handwerksbetriebe im Kammerbezirk Aachen geliefert Jährlicher Bezugspreis 18,84 einschl. Vertriebsgebühren und 7% Mwst.; für Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Aachen ist der Bezugspreis im Beitrag enthalten Gültige Anzeigenpreisliste Nr. 34 vom Artikel, die mit Namen oder Initialien gekennzeichnet sind, stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Heraus gebers dar Für unverlangt eingesandte Bücher und Manuskripte keine Gewähr Die veröffent lichten Beiträge sind urheberrechtlich ge schützt. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil darf ohne schrift liche Genehmigung des Ver la - ges oder der Hand werkskammer Aachen nach - ge druckt oder durch Fotokopie oder an de re Ver fah ren repro duziert werden Personen be zo - ge ne Daten im Sin ne des Bundes daten schutz - ge setzes werden im Rah men der Ge schäfts - tätigkeit des Verlages ge speichert, verarbeitet und gegebenenfalls auf grund ge setz - licher Auf be wah rungsfristen auch über den Zeit punkt der Vertrags - erfüllung hinaus aufbe wahrt. Auf welchen Wegen kommunizieren die Kleinen? ZWH bittet um die Teilnahme an einer Befragung Aachen. Klein- und Kleinstunternehmen fit für den demografischen Wandel und den drohenden Fachkräftemangel zu machen: Das ist Ziel des ZWH-Projekts mit dem zugegebenermaßen etwas sperrigen Namen AKKu Arbeitsfähigkeit in Kleinund Kleinstunternehmen (KuKu) durch multimedial angepasste Tools regeln. Um dabei gezielt auf die Bedürfnisse von Unternehmen eingehen zu können, plant die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) zusammen mit dem Lehrstuhl und Institut für Arbeitswissenschaft (IAW) der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen eine Befragung zum Thema Kommunikationswege in Unternehmen. Die Unternehmensbefragung zielt darauf ab, die Kommunikationswege insbesondere von Kleinst- und Kleinunternehmen mit weniger als 15 Beschäftigten zu erfassen und zu analysieren. Vor allem die Nutzung des Web 2.0 ist dabei für die Wissenschaftler von großem Interesse. Eine Viertelstunde Zeit Die Beantwortung der Fragen nimmt nicht mehr als etwa 15 Minuten in Anspruch, die Antworten werden anonym gespeichert. Und auch für diese Befragung gilt, was für die Aussagekraft jeder Umfrage entscheidend ist: Um gute Erkenntnisse zu gewinnen und daraus letztlich auch die richtigen Schlüsse zu ziehen, ist die ZWH darauf angewiesen, dass sich möglichst viele Unternehmer an der Umfrage beteiligen. Zur Umfrage: park.de/uc/akku_kommunikati onswege_von_unternehmen/ Weitere Infos zur Umfrage 0211/ , Klimaschutz: Handwerk geht jetzt in die Offensive Neue Broschüre zur Energie-Effizienz erschienen Düsseldorf. Der hohe Ausstoß an Kohlendioxid und die dadurch entstandenen weltweiten Klimafolgen haben in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass ein gesellschaftlicher Grundkonsens über die Notwendigkeit einer Energiewende entstanden ist. In Deutschland bedeutet das eine Konzentration auf die Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Vor diesem Hintergrund soll das Land Nordrhein-Westfalen nach dem Willen der Landesregierung zur ersten Energie- und Klimaschutzregion entwickelt werden. Das Handwerk ist in diesen Prozess in besonderer Weise eingebunden. Nicht nur in seiner zentralen Funktion als wichtigster Ansprechpartner bei der energetischen Gebäudesanierung, sondern auch in den Bereichen Mobilität, Energieversorgung sowie als industrieller Zulieferer spielt das Handwerk eine große Rolle. Genau hier setzt die Handwerksoffensive Energieeffizienz NRW an. Bestehende und neue Aktivitäten rund um Umwelt und Energie werden mit Blick auf den Klimaschutzplan NRW in ein Handlungskonzept des gesamten Handwerks eingebracht. Im Rahmen der Offensive sind nun zwei Kurzbroschüren erschienen: Perspektiven für die Energiewende Handwerk in Nordrhein- Westfalen und Handwerk bringt sich ein Vorschläge des Handwerks für kommunale Klimaschutzkonzepte. Sie stellen die Bedeutung und Chancen des Wirtschaftszweigs in unterschiedlichen Facetten dar. Die Veröffentlichungen stehen als pdf-datei zum Download bereit im Internet: Service Publikationen Energiewende.

3 NACHRICHTEN HINTERGRUND Nr. 6 Juni 2013 SEITE 3 Gutes Personal und faire Chancen Frühjahrs-Vollversammlung: Kammerpräsident Philipp appelliert an Politik und Betriebe Aachen. Handwerk hat immer noch goldenen Boden. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Denn auch in Zeiten fortschreitender Technologie, der Globalisierung, Digitalisierung und des Fortschritts werden seine Produkte immer benötigt werden, sie stellen die Grundversorgung der Menschen sicher. Nicht nur das Handwerk bietet vielversprechende Perspektiven und Chancen. Das hat der Präsident der Handwerkskammer für die Region Aachen, Dieter Philipp, bei ihrer Frühjahrs-Vollversammlung im Aachener Rathaus betont. Nach einer konjunkturellen Eintrübung im Winterhalbjahr stehen die Zeichen für die Sommermonate auf Besserung. Die Nachfrage zieht an, das Wetter wird wärmer und trockener, das Konsumklima verbessert sich diese Faktoren sorgen dafür, dass die Handwerksunternehmen wieder deutlich mehr Aufträge erhalten und erfüllen können. Eindringlich appellierte Philipp im Krönungssaal an die Politik, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf Welt-, europäischer und Bundesebene zu stabilisieren, sodass Verbraucher, Unternehmen und öffentliche Auftraggeber wieder Spielräume für Investitionen erhielten. Mit Spannung blickt das Handwerk auf die Bundestagswahl am 22. September. Es hat konkrete Erwartungen. Steuererhöhungen sind die falsche Medizin, sagte Philipp, das gilt für Verbraucher und Unternehmen gleichermaßen. Eine Reform des Unternehmenssteuerrechts sei aus wachstumspolitischen Gründen erforderlich, bekräftigte der Kammerpräsident. Fortzuführen seien zudem die Bemühungen zum Abbau von Bürokratielasten. Denn dadurch würden Ressourcen eingespart. Das Handwerk erwartet faire Chancen im Wettbewerb, stellte Philipp heraus. Dazu gehöre der Zugang zu Finanzierungsquellen und öffentlichen Aufträgen und der Abbau von Hürden im administrativen Bereich. Die Kreditvergabe an mittelständische Unternehmen dürfe nicht immer mehr erschwert werden. Zielgruppe Ältere Kunden Als Gastredner bei der Vollversammlung referierte der Experte für Demografiemarketing, Professor Harald F. Ross, vor den Mitgliedern und zahlreichen geladenen Gästen. Der Titel seines Vortrags lautete Megatrend Demografischer Wandel wie das Handwerk sich auf die Märkte der Zukunft einstellen muss. Für den Fachmann sind Menschen jenseits des 50. Lebensjahrs aktive und begehrte Marktteilnehmer, die innovative Produkte und Dienstleistungen benötigen und nachfragen. Sie seien mit starker Kaufkraft ausgerüstet und für Anbieter eine interessante Zielgruppe. Natürlich auch für Handwerker. Wichtig sei, so Philipp, dass die Betriebe immer weiter in Qualifikation und Weiterbildung investierten. Dabei könnten sie auf die kompetente Beratung, die Infrastruktur und die Erfahrung der Kammer-Mitarbeiter Der demografische Wandel bietet Chancen und Perspektiven. Die Möglichkeiten für das Handwerk, neue Zielgruppen zu erreichen, erläuterte bei der Frühjahrs-Vollversammlung im Aachener Rathaus der Marketingexperte Professor Harald F. Ross (M.). Über seinen Vortrag freuten sich mit den Gästen im Krönungssaal der Präsident der Handwerkskammer Aachen, Dieter Philipp (l.), und Kammer-Hauptgeschäftsführer Peter Deckers. Foto: HWK Aachen zurückgreifen. Außerdem sollten Betriebsinhaber ihre älteren Beschäftigten motivieren, mit ihnen über ihre Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten sprechen. So blieben diese engagierten Mitarbeiter gerne beim Unternehmen und identifizierten sich mit ihm. In diesem Zusammenhang spielt Bezahlung eine wichtige Rolle. Wer Leistung bringt, muss davon leben können, sagte Philipp. Gewisse Grenzen dürften nicht unter schritten werden. Eine gelebte und starke Tarifpartnerschaft habe viele Vorteile. Flächentarifverträge für einzelne Berufe ermöglichten Wettbewerb über Leistung und gute Arbeit statt über Lohnkosten-Dumping und schlechte Leistung. ebr Sparkassen-Finanzgruppe Zertifiziert nach DIN ISO 9001 : 2008 Zehn Maschinen, drei Arbeitshallen, fünf Büros... ein Gefahrenmeldesystem. Wir geben Antworten. Einbruch-/Brandmeldung, Videoüberwachung, Zutrittskontrolle, Störungsübertragung. Modernste Elektronik, sicheres Arbeiten, solide Qualität.Wir schützen die Dinge, die Ihre Zuverlässigkeit garantieren. Planung Montage Service 02 41/ Aachen Hergelsbendenstr / Industrie, Handel, Banken Handwerk, Dienstleistung. Die Sicherheitsansprüche sind unterschiedlich. Wir projektieren maßgeschneiderte Sicherheitssysteme. beraten sie mit Kompetenz, diskutieren Ihre Wünsche und Vorstellungen diskret. Technik Boukes Mit uns kennt Ihr Erfolg keine Grenzen. Überall an Ihrer Seite: die Sparkassen und ihr internationales Netzwerk. s Ob Sie mit Ihrem Unternehmen international expandieren wollen oder Unterstützung bei Import-/Exportgeschäften suchen als einer der größten Mittelstandsfinanzierer sind wir mit unseren globalen Kontakten und langjähriger Beratungskompetenz auf der ganzen Welt für Sie da. Mehr dazu bei Ihrem Berater oder auf Wenn s um Geld geht Sparkasse.

4 IMAGEKAMPAGNE SEITE 4 Nr. 6 Juni 2013 Überall und nebenan Neue Jugendkampagne rückt aufsehenerregende Arbeitsplätze in den Fokus Berlin. Mit dem Handwerk zu den aufregendsten Orten der Welt: Ob auf der Modenschau in Paris, beim Boxenstopp an der DTM-Rennstrecke in Barcelona oder im Jachthafen von Monaco, Handwerker zeigen überall ihr Können. Wohin einen das Handwerk bringen kann einen Eindruck davon vermittelt mit starken Bildern ein neuer Internetclip, in dem echte Handwerker an besonders aufsehenerregenden Arbeitsplätzen vorgestellt werden. Von klassisch zu weltweit Foto-Stories und kurze Videos zu den jeweiligen Handwerkern bieten weitere Einblicke in ihr faszinierendes Leben. Wir wollen die spannende Arbeitswelt von Handwerkern zeigen und Lust darauf machen, diese Welt selbst zu entdecken, sagt Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), zum Start der neuen Jugendkampagne. Passend dazu bietet das angeschlossene Entdecker-Praktikum Jugendlichen die Möglichkeit, aufregende handwerkliche Arbeitsplätze selbst zu erleben. Ein Handwerker, der wirklich schon überall war, ist Make-Up- Artist Boris Entrup bekannt unter anderem aus der TV-Serie Germany s next Topmodel. Seine Karriere hat er mit einer klassischen Friseur- Ausbildung begonnen. Heute ist sein handwerkliches Know-how weltweit gefragt. Für Handwerk bringt dich überall hin ließ sich Entrup bei der Pariser Prêt-à-Porter-Show des deutschen Modelabels Allude über die Schulter schauen. Und auch die Mechatroniker Sven Jax und René Schröder sind seit ihrer Ausbildung weit herum gekommen: Im Film zeigen die Rennmechaniker beim Boxenstopp der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft (DTM) ihr Können. Während Film- und Bildmaterial zeigen, wohin es andere Handwerker schon geschafft haben, führt das Entdecker-Praktikum Jugendliche selbst an besonders spannende Arbeitsplätze im Handwerk. In der ersten Praktikums-Runde im Herbst können die Gewinner der Auslosung Erfahrungen bei einer Fernsehproduktion sowie auf der Rennstrecke sammeln: Das Handwerk ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen der TV-Serie Unter Uns und gibt einem Jugendlichen die Chance, bei McLaren Frankfurt am Nürburgring die Motoren zum Röhren zu bringen. Die Praktikanten schauen erfahrenen Handwerkern über die Schulter und sind dabei, wenn alles für den Dreh oder das nächste Rennen vorbereitet wird. Handwerk bringt dich überall hin sogar bis in die Boxengasse bei der DTM. Die Bewerbung zum Entdecker- Praktikum ist ab jetzt im Internet unter möglich. Foto: ZDH Die ersten beiden Entdecker- Praktika finden in den Herbstferien 2013 statt. Ich ziehe keine Mauern hoch. Ich baue Gott ein Haus. Ich schleife keine Gläser. Ich schärfe deine Sinne. Ich baue keine Stadien. Ich gebe Menschen ein Zuhause. Keine Mauern, keine Stadien, keine Gläser: Die neuen Plakate zielen auf die Emotionen, die das Handwerk ermöglicht. Foto: ZDH Plakative Botschaften Berlin. Optiker schleifen keine Gläser sie schärfen die Sinne ihrer Kunden. Metallbauer, Maurer oder Hochbaufacharbeiter errichten keine Stadien, sie geben Fußballfans ein Zuhause. Kurzum: Den rund eine Million Handwerksbetrieben in Deutschland verdanken wir mehr als hochwertige Produkte und Dienstleistungen ihre Bedeutung für unser persönliches Leben und Wohlbefinden wie für unsere Gesellschaft geht weit darüber hinaus. So die Botschaft der Imagekampagne des deutschen Handwerks, die jetzt wieder plakativ an die Öffentlichkeit getragen wird. Arbeitsplatz statt Studio Stellvertretend für mehr als fünf Millionen Handwerker aus über 130 Gewerken erzählen die neuen Plakatmotive handwerkliche Geschichten. Etwa die der Dombaumeister aus Köln, die nicht einfach nur Mauern hochziehen, sondern Gott ein Haus bauen. Oder die handwerklicher Augenoptiker, die keine Gläser, sondern die Sinne schärfen. Um die Motive so authentisch wie möglich zu gestalten, wurden sie nicht in einem Studio, sondern direkt an den Arbeitsplätzen der Handwerker fotografiert. Hinter der Kamera stand der renommierte Werbefotograf Hans Starck, der unter anderem bereits für VW, Opel und die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet hat. In 380 Städten Die Plakate sind auf mehr als Plakatflächen in über 380 deutschen Städten zu sehen. Neben den klassischen Plakaten auch auf großflächigen Mega-Light-Boards und Superpostern unter anderem an hoch frequentierten Stellen wie Bahnhöfen, Fußgängerzonen und Ausfallstraßen. Dem deutschen Handwerk ist aber nicht nur daran gelegen, sein Image in der breiten Bevölkerung ins rechte Licht zu rücken. Insbesondere Jugendliche sollen über die persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten sowie die attraktiven Karriereperspektiven im Handwerk informiert und zu einer Ausbildung motiviert werden. Alle Informationen zur Imagekampagne des deutschen Handwerks:

5 NACHRICHTEN HINTERGRUND Nr. 6 Juni 2013 SEITE 5 Praktika im Ausland immer beliebter Für viele Betriebe und Lehrlinge gehört der Blick über den Tellerrand zur Lehre dazu Aachen. Auslandsaufenthalte sind längst nicht mehr nur den Studenten vorbehalten, denn seit 2005 können auch Auszubildende einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland absolvieren. Die Zahlen belegen: Für immer mehr Lehrlinge und Betriebe ist ein Auslandsaufenthalt Bestandteil einer attraktiven Ausbildung werden erstmals mehr als Auszubildende über das europäische Leonardo-da-Vinci-Programm einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland durchlaufen. Das sind doppelt so viele wie Das Leonardo-da-Vinci-Pro - gramm bietet eine finanzielle Unterstützung zur Realisierung für berufsbezogene Aufenthalte im Ausland. Gerade in den handwerklichen Berufen sind Einblicke in die Ausübung des Berufs in einem anderen Land sehr interessant, da man andere Arbeitstechniken und -abläufe kennenlernt. In Deutschland werden zudem qualifizierte Fachkräfte mit Auslandserfahrung und Fremdsprachenkenntnissen gesucht. Die Handwerkskammer für die Region Aachen unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe durch zahlreiche Angebote für Lehrlinge. In den vergangenen Jahren baute sie Kooperationen mit Partnerinstitutionen in Europa auf. Wir können uns behaupten Frankreich ist für die Aachener Kammer ein wichtiges Partnerland. So absolvierten sieben angehende Zahntechniker und zwei Augenoptiker aus dem hiesigen Kammerbezirk ein zweiwöchiges Praktikum in Reims. Zwei weitere Lehrlinge im Augenoptiker-Handwerk waren zeitgleich in Lüttich. Die Lehrlinge lernten das französische und belgische Ausbildungssystem im Ausbildungszentrum und im Betrieb kennen und kamen mit vielen neuen fachlichen wie auch persönlichen Eindrücken zurück. Artur Wagner stellt nach dem zweiwöchigen Aufenthalt in Reims fest: Es hat was gebracht! Wir wissen nun, dass wir uns mit den Fertigkeiten, die uns unsere Meister beigebracht haben, in einem fremden Land behaupten können. Unsere erworbenen Eindrücke und interkulturellen Erfahrungen kann uns keiner nehmen. Arbeiten in Paris Mit der Partnerschule in Paris erfolgte ein Lehrlingsaustausch für Zimmerer-Lehrlinge. Drei angehende Zimmerer arbeiteten auf Baustellen im Pariser Regierungsviertel mit Blick auf den Eiffelturm. Die deutschen Auszubildenden haben in Frankreich nach Einschätzung eines Teilnehmers einen guten Eindruck hinterlassen. Man kann sagen, dass die französischen Meister recht zufrieden mit unserer Arbeit waren und wir das deutsche Handwerk gut repräsentiert haben. Sieben Auszubildende aus dem Bäcker- und Konditorenhandwerk verbrachten einen dreiwöchigen Aufenthalt in Madrid. Nachdem an den ersten Tagen Spanisch gebüffelt und in einem Sprachkurs vor allem berufsspezifisches Vokabular vermittelt wurde, lernten die Teilnehmer in der Berufsschule, typisch spanische Rezepte zu backen. Anschließend wurden die Kenntnisse in einem zweiwöchigen Praktikum in einem spanischen Betrieb vertieft. Christiane Frank aus der Bäckerei Claßen in Stockheim berichtet nach ihrem dreiwöchigen Aufenthalt in Madrid: Besonders gut gefallen hat mir, dass man eine neue Umgebung kennenlernt und fachbezogen im Rahmen der Ausbildung Einblicke in ein anderes Land erhält. Der Aufenthalt hat mir die Angst genommen, trotz fehlender Sprachkenntnisse in ein fremdes Land zu fahren. Ich würde jetzt überall hinfahren. Ihr Ausbilder Hans-Peter Claßen sieht das Auslandspraktikum seiner Auszubildenden als Belohnung für ihre guten Leistungen. Arbeiten in einem anderen Land: In Paris lernten Zimmerer-Lehrlinge aus dem Aachener Kammerbezirk andere Abläufe, Techniken und Kulturen kennen. Foto: Bastian Pütz Zu Gast in unserer Region Die Handwerkskammer für die Region Aachen verhilft jedoch nicht nur Auszubildenden von hier zu einem Auslandspraktikum, sondern ermöglicht auch ausländischen Lehrlingen einen Einblick in das deutsche Handwerk. So wurden zeitgleich Gäste der Partnerinstitutionen in Aachen begrüßt: Fünf Zahntechnikerlehrlinge aus Reims, zwei Augenoptiker aus Lüttich, sechs französische Zimmerer- und Tischlerauszubildende aus Paris und drei finnische Malerinnen arbeiteten in den letzten Monaten in Handwerksbetrieben im Kammerbezirk Aachen mit. Die aufnehmenden Betriebe zeigten sich zufrieden. So gute Leute können Sie uns immer wieder schicken, sagte Hermann Kratzenberg von der Zimmerei Kratzenberg aus Eschweiler zu der Mobilitätsberaterin der Kammer, Christine Stommel. Die Chemie stimmte einfach, darauf kommt es an, so Kratzenberg, der schon mehrfach junge Franzosen in seinem Betrieb aufgenommen hat. Eine ganze Klasse mit zwölf Maurerlehrlingen aus der Champagne Ardenne kamen für einen zweiwöchigen Aufenthalt in die Region Aachen, um das deutsche Ausbildungssystem kennenzulernen. Neben Deutschunterricht standen ein Besuch im Berufskolleg und auf der Baustelle sowie die Zusammenarbeit mit deutschen Auszubildenden im BGZ Simmerath auf dem Programm. Dort arbeiteten die jungen Franzosen mit Materialien, die sie aus Frankreich noch nicht kannten. Sie lernten anderes Werkzeug und Arbeitstechniken kennen, sodass sie zum Ende des Aufenthalts einen Fachmarkt anfuhren, um sich für zu Hause auszurüsten. Die im Nachbarland gesammelten Eindrücke und Erfahrungen waren für die deutschen wie auch ausländischen Auszubildenden eine große Bereicherung. Wenn man schon einmal in Frankreich ist, dann sollte man auch etwas von seiner Kultur, seinen Bräuchen, Besonderheiten und seinen Möglichkeiten mitnehmen. Und das haben wir getan! Wir kennen die Geschichte von Reims. Wir haben französische Delikatessen wie Schnecken gegessen. Wir wissen, wie und wo man den besten Champagner braut, stellt Artur Wagner in seinem Abschlussbericht fest. Auch in diesem Jahr möchte die Handwerkskammer für die Region Aachen möglichst vielen Auszubildenden die Chance geben, während ihrer Ausbildung einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Weitere Projekte sind für die kommenden Monate geplant. cs Informationen zu Auslandspraktika gibt die Mobilitätsberaterin der Handwerkskammer für die Region Aachen, Christine Stommel, 0241/ , christine. Wenn alles so ist, wie Sie es gern haben, sorgen wir dafür, dass alles so bleibt, wie es ist. Sie haben schon viel erreicht. Dafür haben Sie hart gearbeitet. Aber haben Sie auch alles getan, um das Erreichte zu schützen? Damit Sie Ihren Lebensstandard ganz entspannt genießen können, brauchen Sie jetzt Sicherheit. Die Sicherheit, dass Ihr Leben und das Ihrer Lieben auch dann lebenswert bleibt, wenn tatsächlich mal etwas Unvorhergesehenes passieren sollte. Lassen Sie uns darüber reden, damit wirklich alles so bleibt, wie es ist. Infos unter (0231) oder

6 SEITE 6 Nr. 6 Juni 2013 NACHRICHTEN HINTERGRUND Betriebe entlasten, duale Ausbildung stärken Deutsch-französisches Kammertreffen: Partnerländer einig, wofür sie sich auf europäischer Ebene einsetzen Aachen. Unsere gemeinnützigen Aktivitäten in der StädteRegion Aachen sind auch im Jahr 2012 wieder einzigartig gewesen, sagte Hubert Herpers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Aachen, anlässlich der Präsentation der Wirtschafts- und Gesellschaftsbilanz der Sparkasse, die das gemeinwohlorientierte Engagement des Kreditinstitutes ausweist hat die Sparkasse Aachen ihre Wirtschafts- und Gesellschaftsbilanz unter das Motto Zuhause in der Region gestellt. So wurden beispielsweise im Jahr 2012 genau 474 gewerbliche Förderkredite mit einem Investitions- Dresden. Die französischen und deutschen Handwerksorganisationen wollen sich auf europäischer Ebene gemeinsam für eine steuerliche Entlastung der kleinen und mittelständischen Betriebe sowie die Stärkung der dualen Ausbildung stark machen. Das erklärte Alain Griset, Präsident des Dachverbands der französischen Handwerkskammern APCMA (assemblée permanente des chambres de métiers et de l'artisanat) beim 21. Deutsch-französischen Handwerkskammertreffen, das jüngst in Dresden stattfand. Wir brauchen in Europa eine Politik, die auf die Interessen der kleinen und mittelständischen Betriebe ausgerichtet ist. Diese stellen 95 Prozent aller Unternehmen in Europa, sagte Griset vor Journalisten. Frankreich unterstütze zudem die Angleichung der beruflichen Abschlüsse im Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR). Ein engmaschiges Netz Gastgeber des deutsch-französischen Kammertreffens war die Handwerkskammer Dresden. Ihr Präsident, Dr. Jörg Dittrich, forderte unmissverständlich die Sicherung und Stärkung des dualen Systems: Wir dürfen die in den beiden Ländern vorhandenen Bildungsstandards auf keinen Fall aufweichen, sondern wir müssen sie stärken. Aktiv für die Region Waren sich beim deutsch-französischen Kammertreffen, hier bei der Abendveranstaltung in der Handwerkskammer Dresden, über die Bedeutung des Handwerks für das Haus Europa einig: ZDH-Präsident Otto Kentzler, Bundesaußenminister Guido Westerwelle, der Präsident des Dachverbands der französischen Handwerkskammern APCMA, Alain Griset, Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden (von links). Foto: HWK Dresden Diese Position haben wir beim Kammertreffen untermauert. Das Treffen mit 350 Spitzenvertretern des Handwerks und allein 200 Workshop-Besuchern sei ein großer Erfolg für die Stadt und das Handwerk. Dazu trug auch Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer für die Region Aachen, bei. Er referierte unter dem Leitsatz Handwerk Partner der Kultur und Kreativwirtschaft über die Praxis und Chancen des Kulturhandwerks. Ein Thema, das in den vergangenen Jahren durch die Entwicklungen in der deut- Wirtschafts- und Gesellschaftsbericht der Sparkasse DEUTSCHES AUSSCHREIBUNGSBLATT SOMMERAKTION Aktuelle Bau-, Lieferund Dienstleistungs ausschreibungen öffentlicher, privater und gewerblicher Auftraggeber direkt in Ihrer Umgebung bundesweit und EU-Aufträge Vergabeunterlagen digital + in Papier digitale Angebotsabgabe 30 Tage Auftrags- Recherche nur 15,- * *nur für Neukunden bis zum volumen in Höhe von 81,6 Millionen Euro vergeben. Zudem förderte die Sparkasse 118 Existenzgründungen und -festigungen mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 11,4 Millionen Euro. Beispielhafte Auswahl Auch als Partner für das Handwerk machte das Geldinstitut 2012 erneut auf sich aufmerksam, indem es zahlreiche Preise für Meister und für den Nachwuchs auslobte. Und dies ist nur eine beispielhafte Auswahl der zahlreichen Projekte und Initiativen, die die Sparkasse auch 2012 wieder unterstützte und förderte. für jede Branche tagesaktuell einfach + schnell schen Politik wieder an Dynamik gewonnen habe, wie Philipp seiner Rede voranstellte. Bundesaußenminister Guido Westerwelle würdigte in einer sehr persönlichen Rede die Leistungen des Handwerks für Europa und ging auch auf die duale Ausbildung ein: Die Menschwerdung beginnt nicht mit dem Studium. In Wirklichkeit ist das duale System der deutsche Exportschlager schlechthin, ihn würde es ohne das Handwerk nicht geben. Westerwelle warnte zudem davor, die Europäische Union zu zer- Piano-Willms, Nideggen Konrad-Adenauer-Straße 38, Ruf 02427/1523 T. Günther Reinigungssysteme Thomas Günther Wiesenstraße 8 D Baesweiler Tel.: / Schluss mit nassen Wänden und feuchten Kellern! Direkt vom Hersteller Bautenschutz mit System reden: Wir wollen kein deutsches Europa, sondern ein europäisches Deutschland. Jetzt muss Europa Selbstbehauptungswillen zeigen. EU-Kommissar Günther Oettinger schlug unter anderem vor, die guten deutsch-französischen Beziehungen auch auf Polen auszuweiten. Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, verwies auf die Fortführung der Imagekampagne des Handwerks. Mit einem Internetclip, Kurzvideos und Foto-Stories zeigen wir Jugendlichen, wie spannend die Arbeitswelt des Handwerks sein kann. Sie sollen Lust darauf bekommen, diese Welt zu entdecken. Passend dazu bieten wir mit dem angeschlossenen Entdecker-Praktikum die Möglichkeit, aufregende handwerkliche Arbeitsplätze hautnah zu erleben. Größter Ausbilder Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ging bei der Festveranstaltung in der Handwerkskammer Dresden, bei der auch regionale Betriebe ihre Produkte präsentierten, auf die Rolle des Handwerks für die sächsische Wirtschaft ein. Die Bedeutung des Handwerks für Sachsen ist immens, das Handwerk ist der größte Ausbilder und beschäftigt allein in Sachsen Menschen, sagte Tillich. Wir bieten bei feuchten Wänden bewährte u. kostengünstige Lösungen. gewissenhafte Bestandsaufnahme durch geschulte, versierte Handwerker (kostenlose Schadensanalyse) fachgerechte Auswahl des Sanierungssystems sorgfältige Ausführung Fachseminare in Mauerwerksanierung Fragen Sie uns: Tel /99060 FARBENFABRIK seit 1949 Auf der Komm Aldenhoven/Jülich Josef Kall GmbH HOLZHANDEL HOLZSYSTEMEE Eilendorfer Str Aachen Brand Fon: +49(0) Fax: +49(0) Mo.-Fr Uhr_Sa Uhr Startschuss für Marktplatz Rheinland Kommern. Die Schreinermeisterin Andrea Kruth wirbelt durch den Schankraum der Gaststätte Watteler. Nach dem Umzug ins Freilichtmuseum Kommern soll zur Eröffnung alles perfekt aussehen, genauso wie früher. Gut 30 Kilometer liegen zwischen Kommern und Eschweiler über Feld, Gemeinde Nörvenich, Kreis Düren, wo das Wirtshaus mit eigener Fleischerei bis 2005 mehr als 100 Jahre lang Gastlichkeit bot. Die Gaststätte Watteler ist Ankerpunkt im Marktplatz Rheinland, der in den kommenden Jahren Gestalt annehmen wird. Mit dieser neuen Baugruppe, die die Zeit von 1945 bis 1990 spiegeln soll, hat sich das Freilichtmuseum Kommern ein ansehnliches Projekt vorgenommen. Am Marktplatz Rheinland wird es jedes Jahr etwas Neues zu sehen geben. Die Gaststätte Watteler wird am Donnerstag, 27. Juni, eingeweiht. Einen Blick in die 1950er und 1960er Jahre bietet gleich nebenan bereits der Bungalow. Ein Tante-Emma- Laden, eine Eisdiele und Notunterkünfte werden folgen. Das Freilichtmuseum hat weitere Neuigkeiten zu bieten, etwa eine moderne Schnitzeljagd auf dem Gelände per Geo-Cache oder Rheinische Frühstücksbuffets mit Live-Musik. Infos dazu unter 02443/ , Internet: bmg Holz lebt Parkett_Laminat_Türen_Paneele_Hobelware_Plattenwerkstoffe_Schnittholz_Holz en_pane eele_hobelware_plattenwerk e_plattenwerk fe_schnittholz_holz fe_schnittholz_holz im Garten_Gartenmöbel im Kontakt: Anzeige

7 THEMA: HANDWERK UND HOCHSCHULE Nr. 6 Juni 2013 SEITE 7 Der Stoff, aus dem die Zukunft ist Wie neue Materialien die Arbeitsweisen im Handwerk verändern, wird im Institut für Kunststoffverarbeitung an der RWTH deutlich Von Christoph Classen Aachen. Sie haben diese beiden Motorhauben im Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen, beide schwarz, beide für den Ford Focus. Dass die Teile aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sind, sieht man erst auf den zweiten Blick. Deswegen fordern Leo Wolters und Lars Linnemann Besucher gerne dazu auf, die Motorhauben nacheinander hochzuheben. Die beiden Diplom-Ingenieure, zwei von derzeit rund 350 Mitarbeitern des IKV, verdeutlichen so, woran hier gearbeitet wird. Die eine Motorhaube ist viel leichter als die andere. Die eine ist aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) kurz Carbon die andere aus Stahl. Im Fahrzeugbau bedeutet weniger Gewicht weniger Spritverbrauch, und in Zeiten, in denen Kraftstoffe immer teurer werden, ist das nicht nur ein ökologisches sondern, auch ein Verkaufsargument. Motorhauben aus CFK? Gute Sache. So weit, so bekannt. Ein anderer Klang Mit den beiden Motorhauben lässt sich aber noch mehr verdeutlichen, deswegen zieht Linnemann jetzt seinen Schlüssel aus der Hosentasche. Das neue Material muss die gleichen Sicherheitsstandards erfüllen wie der althergebrachte Stahl, mindestens. Deswegen haben sie am benachbarten Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen den sogenannten Kopfaufprallschutz an der CFK- Haube getestet. Man kann ihr das nicht ansehen, aber hören kann man es schon. Wenn Linnemann mit seinem Schlüssel auf der Haube herumklopft, dann klingt es dort, wo der Kopfaufprallschutz getestet wurde, anders. Weil das Material an dieser Stelle beschädigt ist. Den beiden Ingenieuren geht es darum, klar zu machen, dass eine Innovation nicht abgeschlossen ist, sobald für ein Material ein neues Anwendungsfeld gefunden wurde. Das ist nur der erste Schritt. Linnemann sagt: Vom Mechaniker erfordert CFK eine völlig neue Herangehensweise. Bislang waren Schäden an der Karosserie in den meisten Fällen offensichtlich. Das wird sich ändern. Ist was passiert? : In Zukunft dürfte das die erste Frage sein, die dem Zukunft und Gegenwart: Lars Linnemann (links) zeigt eine Autofeder aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff, Leo Wolters das traditionelle Pendant. Der Rahmen des Fahrrads vor den beiden Diplom-Ingenieuren des IKV ist übrigens auch aus dem innovativen Material, ebenso der Sattel. Foto: Christoph Classen Kunden in der Werkstatt gestellt wird. Davon ist Linnemann überzeugt. Die Entwicklungen, an denen im IKV einem der weltweit größten Anzeige Kunststoff-Institute gearbeitet wird, haben Auswirkungen auch und gerade auf die Arbeitsweisen im Handwerk. Nicht nur auf die im Kfz- Bereich. Die Anwendungsfelder für faserverstärkte Kunststoffe sind so vielseitig, dass derzeit nicht mal die Forscher sagen können, wo überall das Material eines Tages zum Einsatz kommt. Wolters, Leiter der Abteilung Aus- und Weiterbildung am Institut, formuliert es so: Wir stehen noch ganz am Anfang. Stabil und leicht Klar, faserverstärkte Kunststoffe sind immer da eine interessante Option, wo Stabilität und Gewichtsreduktion gefragt sind. Im Flugzeug-, Schiffund eben im Fahrzeugbau zum Beispiel. Aber auch im Maschinenbau ist das Material auf dem Vormarsch. Ein leichterer Roboterarm kann einen Fertigungsprozess beschleunigen und die Produktivität steigern. Zeit ist Geld. Aber auch im Prothesenbau sowie Behälter- und Apparatebau werden faserverstärkte Kunststoffe in absehbarer Zeit vermehrt zum Einsatz kommen. Gleiches gilt für den Kanalbau, die Bauwirtschaft generell. In zehn bis zwanzig Jahren werden Häuser Fassaden haben, die tagsüber eine spezielle Funktion erfüllen und nachts eine andere, sagt Wolters. Das Interesse ist da Das sei ja generell der große Vorteil, den faserverstärkte Kunststoffe gegenüber anderen Materialien hätten. Wer das entsprechende Know-How besitzt, kann ihm die Fähigkeiten Mehr Zeit fürs Wesentliche Warum FH-Professor Andreas Gebhardt in der 3D-Drucktechnik eine große Chance für Handwerksbetriebe sieht KUNSTSTOFFTECHNIK-KURSE BEI DER KAMMER Im Bereich Kunststofftechnik ist die Handwerkskammer für die Region Aachen eine anerkannte Kursstätte des IKV, des Deutschen Verbands für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) und der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfachs (DVWG). Das Angebot umfasst sowohl Standardlehrgänge als auch individuelle Qualifizierungen, die in der Kursstätte oder auch als geben, die bei einem bestimmten Einsatz von ihm verlangt werden. Gerichtete Eigenschaften nennt Linnemann das. Auch deswegen sagt er: Es gibt unglaublich viele Arbeitsfelder, auf denen man bislang noch gar nicht daran denkt, Kunststoffmaterialien zu verwenden. Es sei jedenfalls höchste Zeit, sich mit dem Material auseinanderzusetzen, da sind sich Wolters und Linnemann einig. Wobei das Interesse ja vorhanden ist. Vor einiger Zeit war Wolters bei der Herbsttagung der deutschen Karosseriebauer, 180 Handwerker, alle mit riesigem Inter - esse am neuen Werkstoff. Aber viele erzählten mir, sie hätten schlechte Erfahrungen gemacht, als sie mit dem Kunststoff arbeiten wollten, sagt Wolters. Entscheidend sei es jetzt, die neuen Materialien stärker im Bewusstsein zu verankern. Gerade im Handwerk müsste es bereits in der Ausbildung darum gehen. Nischen entdecken Grundsätzlich sei es wichtig, die Entwicklung nicht als Bedrohung, sondern als Chance zu sehen. Deswegen erzählt Wolters gerne die Geschichte über den Zweiradmechaniker, der einen Fahrradsattel aus CFK entwickelte und damit auf rege Nachfrage stieß. Ein Beispiel, das den folgenden Satz von Linnemann schön veranschaulicht: Gerade jetzt tun sich sehr viele Nischen auf, die enorme Wachstumschancen bieten. Womit wir wieder bei den beiden Motorhauben wären. Eines der größten Probleme bei der CFK-Autoteileherstellung ist unter anderem (noch) die Lackierung. Sie verursacht bis zu 40 Prozent der Gesamtkosten. Das muss weniger werden. Eine schöne Herausforderung für das Handwerk. Heim-Training angeboten werden. Die Handwerkskammer verfügt über anerkannte Prüfer, die berechtigt sind, die Schweißer-, Kleber- und Laminiererprüfungen nach den Richtlinien des DVS abzunehmen und zu zertifizieren. Beratung und Information zur Kunststofftechnik: Jens Heyer 0241/ , jens. Aachen. Es gibt da eine Kunststofffigur im Büro von Professor Andreas Gebhardt, sie sieht ihm erstaunlich ähnlich. Kein Zufall, für die Figur wurde das Gesicht von Gebhardt, Leiter des Fachbereichs Maschinenbau und Mechatronik I an der FH Aachen, gescannt. Dann wurde sie mit einem 3D-Drucker hergestellt. Dass die Gebhardt-Figur eine Kochmütze trägt, liegt daran, dass das 3D-Druckverfahren mit der Darstellung von Frisuren noch überfordert ist. Aber davon abgesehen ist die Technik ziemlich ausgereift, wie Gebhardt im Interview HW-Redakteur Christoph Classen erklärt. 3D-Drucktechnik: Chance oder Bedrohung für Handwerksbetriebe? Gebhardt: Ich sehe hier eher eine Chance. Weil das 3D-Drucken die Herstellung von Einzelstücken oder individuellen Kleinserien ermöglicht. Hier gibt es im Handwerk ja großen Bedarf. Wie weit ist die Technik überhaupt? Gebhardt: Die Technik ist da. Ein Indikator dafür ist, dass mittlerweile 90 Prozent aller weltweit gefertigten Hörgeräte-Schalen mit diesem Verfahren hergestellt werden. Mit Blick auf das Handwerk: Wo liegen da die Anwendungsfelder? Gebhardt: Mit den Zahntechnikern ist das Ganze ins Rollen gekommen. Es gab vor zwei Jahren eine Fachmesse in Köln, bei der allen klar wurde: Die Digitalisierung hat in der Zahntechnik auf breiter Front Einzug gehalten. Die Zahntechnik bleibt nicht das einzige Anwendungsfeld? Gebhardt: Wenn der Trend richtig ist, den ich zu beobachten glaube, dann haben wir eine Digitalisierung im Handwerk auch in den klassischen Gewerken. Das ist sicher so. Gebhardt: Und die Digitalisierung der Handwerkbetriebe ist die Grundlage für den Einsatz von 3D-Druckverfahren. Habe ich die Daten ohnehin, kann ich sie auch nutzen. Ich bin überzeugt: Mit der Technik wird bald 3D-DRUCKER IN AKTION ERLEBEN Professor Andreas Gebhardt lädt an der Technik interessierte Handwerker in die mit 3D-Druckern ausgestatteten Labore der FH Aachen ein. Dort kann man das Verfahren kennenlernen oder schon erste Muster gewünschter Teile anfertigen lassen. Im Labor wird die Herstellung demonstriert und falls gewünscht eine erste Kostenkalkulation erstellt. Vorab sollte ein Termin mit Professor Gebhardt vereinbart werden, per / bei Orthopädietechnikern, Hörgeräteakustikern und Optikern gearbeitet. Macht der 3D-Drucker den Handwerker überflüssig? Gebhardt: Im Gegenteil. Das Verfahren gibt dem Handwerker mehr Zeit, sich auf seine eigentliche Handwerkskunst zu konzentrieren. Haben Sie ein Beispiel? Gebhardt: Fertigt der Zahntechniker eine Brücke, kann er deren Rohversion dem Drucker überlassen. Er konzentriert sich im Anschluss auf die Feinarbeiten. Höchste Zeit also, sich mit 3D-Drucktechnik auseinanderzusetzen? Gebhardt: Ich halte das für ganz wichtig. Wer darin eine Riesenchance sieht, sollte diese Chance ergreifen. Wer darin eine Bedrohung sieht, sollte seinen Feind kennen. Er wird dabei feststellen, dass sie gar kein Feind ist. Winziges Weltkulturerbe: Professor Andreas Gebhardt und der Aachener Dom aus dem 3D-Drucker. Foto: Christoph Classen

8 DAS HANDWERK IM KAMMERBEZIRK SEITE 8 Nr. 6 Juni 2013 Redaktion HANDWERKSWIRTSCHAFT Telefon: 02 41/ war Hilfe gefragt, ein Umzug erledigt sich ja nicht von selbst. Vor der Möbelschlepperei steht das Tapezieren und davor wiederum das Abkratzen. Glücklicherweise nicht das der Vormieter, in den meisten Fällen jedenfalls, sondern das der Wände. In diesem Fall galt es, Raufaser zu entfernen, das vermaledeite Zeug, und da kann es nicht schaden, den Rat des erfahrenen Malermeisters zu erbeten. Der hatte ja den Auftrag bekommen, die Wände neu zu streichen. Aber die Vorarbeiten wird man wohl noch selbst hinbekommen. Mit was man Raufaser am besten von der Wand entfernt? Wasser, sagte der Malermeister. Und falls das nicht helfen sollte? Meerwasser, antwortete der Experte. Klang im ersten Moment ungewöhnlich, aber das ist oft so bei Geheimtipps. Es kam der Tag des Abkratzens und mit ihm die Erkenntnis, dass es eine zähe Angelegenheit werden würde. Mit Meerwasser müsste es besser gehen. Hat der Maler ja so gesagt. Aber wie viel von dem Zeug brauchen wir überhaupt? Beim Malermeister klingelte also wieder das Telefon. Nachdem er sich so weit beruhigt hatte, dass er, ohne erneut loszuprusten, erklären konnte, dass mit Meerwasser natürlich mehr Wasser gemeint gewesen sei, dauerte es nicht mehr lange, bis die Raufaser beinahe ohne Fremdeinwirkung von der Wand fiel. Aber eine Fahrt zur Küste wäre vielleicht auch ganz schön gewesen, meint Profis geben Starthilfe Aachen. Existenzgründern und Jungunternehmern bietet die Handwerkskammer für die Region Aachen unter Mitwirkung der NRW.BANK und der Bürgschaftsbank Nordrhein- Westfalen eine Finanzierungsberatung vor Ort an. Dabei können sich Betriebsinhaber von den Experten über eine maßgeschneiderte Finanzierung ihres Vorhabens mit öffentlichen Mitteln informieren lassen. Im Vorfeld sollten die Planungen soweit konkretisiert sein, dass ein aussagefähiges Konzept mit einem detaillierten Investitionsplan zumindest im Entwurf erarbeitet wurde. Der nächste Beratertag in der Handwerkskammer für die Region Aachen wird am Mittwoch, 17. Juli, stattfinden. Anmeldungen nehmen Gudrun Lang, 0241/ , und Peter Havers, 0241/ , de, entgegen. Eine Lehre für zwei Gesellenbriefe Vereinbarung über Bidiplomierung für Friseure und Kfz-Mechatroniker in Deutschland und Belgien unterzeichnet Eupen/Aachen. Mit einer Ausbildung zwei Gesellenbriefe erwerben das geht künftig für Friseur-Lehrlinge und Auszubildende im Kfz-Mechatroniker-Handwerk. Die Bidiplo - mierung in diesen beiden Berufen haben die Handwerkskammer für die Region Aachen und das Institut für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand und in kleinen und mittleren Unternehmen vereinbart. Sie gilt für Lehrlinge im Gebiet des Kammerbezirks Aachen und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Die Bewerber für die Bidiplomierung erklären sich bereit, ihre Gesellenprüfung in Anwesenheit eines externen Beobachters oder einer externen Beobachterin aus der Nachbarregion abzulegen. Außerdem müssen sie bereit sein, ein 14-tägiges Prakti kum in einem Fachbetrieb im Nachbarland zu absolvieren und Teile aus den Prüfungen der jeweiligen Nachbarregion ablegen. So steht für die belgischen Teilneh mer im Friseurhandwerk zusätzlich eine Kundenberatung auf dem Plan und bei den deutschen Absolventen Bartschneiden und Rasur. Die Zulassung zur Bidoplimierung erfordert bestimmte Leistungen und erreichte Punkte auf dem Abschlusszeugnis der Bildungsstätten. Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung setzen wir einen Meilenstein im Friseur- und Kfz-Handwerk, sagte Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer für die Region Aachen, bei der offiziellen Unterzeichnung der Vereinbarung in Eupen. Die jungen Frauen und Männer, die künftig mit einer Prüfung den belgischen und den deutschen Gesellen brief erwerben, erreichen mit dieser Doppelqualifikation eine größere berufliche Mobili tät, die ihnen Flexibilität ermöglicht und Türen im Arbeitsleben öffnet. Auch der Ausbildungsminister der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG), Oliver Paasch, unterstrich den besonderen Mehrwert der Vereinbarungen: Unsere Arbeitsund Kundenmärkte enden nicht an den Grenzen der DG. Deshalb sollten an diesen Grenzen auch nicht die Ausbildungsangebote enden. Die Mehrfach-Diplomierungen, die durch eine Kooperation zwischen der DG und der Handwerkskammer Aachen möglich gemacht werden, dürfen Zusammen geschweißt Wegweisende Unterzeichnung: Die Handwerkskammer für die Region Aachen und das Institut für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand und in kleinen und mittleren Unternehmen (IAWM) haben die Bidiplomierung im Friseur- und Kfz-Handwerk vereinbart. In Eupen unterschrieben unter anderen IAWM-Direktor Patrick Bonni, der DG-Minister für Unterricht, Ausbildung und Beschäftigung, Oliver Paasch, und Kammer-Präsident Dieter Philipp (v.l.n.r.) die Dokumente. Foto: Elmar Brandt sicherlich als Vorbild für andere Grenzregionen in Europa gelten. In der BGE Aachen werden die Bezirkssieger von Jugend schweißt ermittelt Aachen. Es ist die Gelegenheit für junge Menschen, ihre Fertigkeiten im Schweißen unter Wettkampfbedingungen miteinander zu vergleichen: In den Räumen der Schweißtechnischen Lehranstalt der BGE Aachen, einem Bildungszentrum der Handwerkskammer für die Region Aachen, wurde jetzt der zehnte DVS-Wettbewerb Jugend schweißt des DVS-Landesverbands Nordrhein ausgetragen. Die Teilnehmer waren zwischen 16 und 23 Jahre alt, sie traten in den Kategorien Jungschweißer und Fortgeschrittene gegeneinander an. Die DVS-Bezirksverbände des Landesverbands Nordrhein organisierten dieses Jahr Jugend schweißt auf Bezirksebene und ermittelten so die Teilnehmer für den Landeswettbewerb. Der wird am Samstag, 29. Juni in Düsseldorf über die Bühne gehen. Die klassischen Verfahren Der Wettbewerb in der BGE Aachen gliederte sich in einen praktischen und einen fachkundlichen Teil. Im praktischen Teil wurden drei Prüfstücke in unterschiedlichen Positionen geschweißt. Dabei konnten sich die Teilnehmer für eines der vier klassischen Handschweißverfahren (Gas/E / WIG und MAG) entscheiden. Im fachkundlichen Teil mussten sich die Teilnehmer 20 Fragen aus dem DVS-Fragenkatalog für Schweißerprüfungen nach DIN EN für das ausgewählte Schweißverfahren stellen. Die Prüfungen wurden von einer unabhängigen Jury bewertet, und schließlich freuten sich die besten Nachwuchsschweißer über Urkunden und attraktive Preise. Darüber hinaus erhielten sie eine Schweißerprüfbescheinigung nach DIN EN 287-1, sofern ihre Leistungen im praktischen sowie im theoretischen Teil der DIN EN genügen. Die Sieger des Bezirkswettbewerbs Jugend schweißt 2013 in der BGE Aachen: Kategorie WIG-Schweißen/ Fortgeschrittene Platz 1. Fabian Franzen, Simmerath; Schlosserei D. Wilden, 2. Marvin Heiliger, Inden; Quast Anlagentechnik GmbH. MAG-Schweißen/Fortgeschrittene 1. Daniel Boltersdorf, Niederzier; 2. Christian Lading, Jülich, beide Quast Anlagentechnik GmbH E-Schweißen/Fortgeschrittene 1. Philipp Robbel, Nörvenich, RWE Power AG, 2. Ugur Duman, Düren, 3. Jannik Jacobs, Inden; beide Quast Anlagentechnik GmbH WIG-Schweißen/Jungschweißer 1. Sven Roder, Monschau, SEM GmbH Boten und bewerteten Leistungen auf höchstem Niveau: Die Teilnehmer und Jurymitglieder des Wettbewerbs Jugend schweißt. Foto: BGE Aachen Bestmögliche Qualifizierung Die Partner in der Euregio Maas- Rhein setzen sich in vielen gemeinsamen Projekten für eine bestmögliche Qualifizierung der Fachkräfte ein. Die Entfernungen im Grenz gebiet sind relativ kleine, sodass es durchaus sein kann, dass ein fertiger Geselle später einmal bei einem Arbeitgeber im Nachbarland eine Chance erhält. Das Bidiplom kann dabei eine hilfreiche Stütze sein. Der Mehrwert der grenzüberschreitenden wirtschaftlichen Kooperation zeigt sich vor allem in den Vorteilen für die bidiplomierten Teilnehmer, aber auch im Hinblick auf die verbesserte berufliche Nachwuchssicherung sowie die Standardisierung und Quali tätssicherung in der euregionalen Berufsbildung. Die erste Bidiplomierung im Friseur- und im Kfz-Mechatroniker- Handwerk ist für die Sommerprüfung 2013 vorgesehen. ebr Informationen zur Bidiplomierung sind erhältlich bei Georg Stoffels, Handwerkskammer Aachen, 0241/ , georg. Einladung zu Ferienspielen Simmerath/Aachen. Für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren ist das Bildungszentrum BGZ Simmerath der Handwerkskammer Aachen vom 22. bis zum 26. Juli genau die richtige Adresse. Denn in dieser Zeit wird dort ein Wikingerlager aufgeschlagen, Ferienspiele sind angesagt. Dabei gibt es Gelegenheit, erste Erfahrungen mit dem Handwerk zu sammeln. Unter Anleitung erfahrener Meister werden Hütten gebaut, Schwerter, Schiefer - amulette und vieles mehr hergestellt. Die Ferienspielwoche endet mit einem waschechten Wikingergelage. Weitere Infos und Anmeldung zu den Ferienspielen im BGZ Simmerath, Kranzbruchstraße 10, Simmerath, bei Marlene Paschkewitz 02473/ , marlene. Was, Wann, Wo? Unternehmerfrauen im Handwerk Heinsberg-Jülich Betriebliche Gesundheitsförderung der IKK Classic, Dienstag, 18. Juni, 19 bis 21 Uhr, Haus des Handwerks, Nikolaus-Becker-Straße 18, Geilenkirchen, Referent: Björn Stark, Gesundheitsmanager und Diplom- Sportlehrer. Neue Energie in wenigen Tagen mit der Neuroimaginations -Methode, Montag, 8. Juli, 19 bis 21 Uhr, Haus des Handwerks, Nikolaus- Becker-Straße 18, Geilenkirchen, Referentin: Andrea Siebert-Kortyka, Düren.

9 KAMMERBEZIRK Nr. 6 Juni 2013 SEITE 9 Weniger Gründer, bessere Konzepte Monitoringbericht des STARTERCENTER NRW Aachen.In der Städteregion Aachen, den Kreisen Heinsberg, Düren und Euskirchen haben sich 2012 insgesamt potenzielle Gewerbetreibende bei den Ämtern angemeldet. Nach dem Rückgang im Jahre 2011 ging die Zahl erneut zurück, diesmal um 5,5 Prozent. In Nordrhein-Westfalen sank die Quote der Anmeldungen sogar um 8,5 Prozent. Seit 2003 gab es bisher niemals weniger Gründer. Der Rückgang der Gründungstätigkeit tut unserer Region nicht gut, denn Gründer helfen, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und Arbeitsplätze zu schaffen. Selbstverständlich kommt es aber auch auf die Qualität der Gründung an, sagt Peter Deckers, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für die Region Aachen zur jährlichen repräsentativen Analyse zum Gründergeschehen in der Region. Nach eigenen Berechnungen gab es 2012 nur noch echte Vollerwerbsgründungen in der Region Aachen. Dazu kommt noch einmal die gleiche Anzahl an Nebenerwerbsgründungen. Während Letztere in der Regel nur für sich selbst einen Arbeitsplatz schaffen, sorgten die Vollerwerbsgründungen rechnerisch für rund Arbeitsplätze. Dazu kommen noch die rund 660 freiberuflichen Gründer in der Region. Die Gründe für den Rückgang der Gründungen sind in erster Linie in der verhältnismäßig guten Konjunktur zu sehen und in der veränderten Bezuschussung durch die Arbeitsagenturen. Laut statistischer Angaben des Instituts für Mittelstandsforschung, Bonn, lag der Frauenanteil bei den Existenzgründungen bei 29,5 Prozent. Dagegen stieg der Anteil der Gründer mit ausländischer Staatsangehörigkeit auf 44,8 Prozent. Positiv vermelden die Unternehmensberater des STARTERCENTER NRW in der Region Aachen, dass die Gründungsideen und -projekte besser aufgestellt sind und größere Chancen aufweisen. Chancengründungen sind auf Dauer nachhaltiger als andere Gründungen, sagt Friedrich-Wilhelm Weber, Leiter des STARTERCENTER in der Region. Die Unternehmensberater und Gründungslotsen der fünf STARTERCEN- TER NRW in der GründerRegion haben Anfragen registriert und in 86 Gründerseminaren 944 Gründerinnen und Gründer betreut (-47 Prozent gegenüber dem Vorjahr). 910 nahmen die kostenfreie Beratung in Anspruch (-47 Prozent). Die Beraterinnen und Berater gaben zudem 499 Stellungnahmen gegenüber öffentlichen Finanzierungsgebern ab. Bemerkenswert ist die Verschiebung der Branchenanteile in der Beratung. Neu ist der außerordentliche hohe Anteil des Handwerks mit 36,1 Prozent (2011 noch 20 Prozent), gefolgt von den Dienstleistungen mit 19,3 Prozent (-4 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Die Freien Berufe machten nur noch 3,4 Prozent (2011: 20,6 Prozent) aus. Der Handel ist fast unverändert mit etwa 11 Prozent bei den Individualberatungen vertreten gewesen. Nachweislich haben 800 Gründer mithilfe der Beratung noch im gleichen Jahr gegründet. Weber: Neue Potenziale sind zu erschließen und eine langfristige neue Gründerpolitik in der Region zu etablieren, zum Beispiel im Bereich der Motivation, der Finanzierung, der Förderung des Unternehmergeistes und auf anderen Feldern. Der jährliche Gründungsmonitoringbericht ist eine Auswertung zum Gründungsgeschehen in der Region Aachen. Ihm liegen verschiedene Studien und Forschungsberichte zugrunde sowie die Daten des Statistischen Landesamtes NRW und eigene Erhebungen des STARTERCENTERS. Weitere Fakten zum Gründungsgeschehen im Internet: Die Organisatoren der Gründermesse Aufbruch freuen sich auf zahlreiche Interessierte: (v.l.n.r.) Helmut Etschenberg (Städteregion Aachen), Ingo Klein (Stadt Herzogenrath), Nicole Tomys (Handwerkskammer Aachen), Michael F. Bayer (GründerRegion Aachen, Industrie- und Handelskammer Aachen), Gerti Steffens (Städteregion Aachen), Axel Friese (Technologiepark TPH GmbH) und Monika Hennes (GründerRegion Aachen). Foto: GründerRegion Aachen Gründermesse mit vielen Themen Aufbruch Forum für junge Unternehmen am 12. Juli in Herzogenrath-Kohlscheid Herzogenrath-Kohlscheid. Existenzgründer und Verantwortliche in jungen Unternehmen sollten sich den Freitag, 12. Juli, vormerken. Im Technologie-Park in Herzogenrath-Kohlscheid findet dann von 14 bis 19 Uhr die Gründermesse Aufbruch statt. Unter Federführung der Gründer- Region Aachen hat das Organisationsteam wieder ein umfangreiches Programm erstellt. Beteiligt an der Vorbereitung sind verschiedene Institutionen, darunter die Handwerkskammer für die Region Aachen. Die Veranstaltung spricht gleich mehrere Zielgruppen an. Gut aufgehoben sind Interessierte, die sich unverbindlich informieren wollen, aber auch diejenigen, die konkrete Fragen zur Finanzierung haben, einen Vortrag zu Marketing hören oder Kontakte knüpfen wollen. Zur Klärung von individuellen Anliegen können sie bei den teilnehmenden Beratern Kurztermine buchen. Über 40 Einrichtungen informieren und geben Auskunft in den Themenfeldern Allgemeine Gründungsberatung, Netzwerke, Standort, Gründung aus der Hochschule, IT, Marketing, Personal, Recht und Steuern, Finanzierung und Förderung sowie Versicherung und Vorsorge. Eine Visitenkartenbörse lädt zum Austausch von Kontaktdaten ein. Neun Fachvorträge runden das Programm ab. Für Nicole Tomys, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer für die Region Aachen, steht besonders das Thema Betriebsübergabe im Fokus: Eine Unternehmensnachfolge kann durchaus eine Alternative für Existenzgründer sein, benötigt aber in der Regel etwas mehr Zeit als die Neugründung. Die Handwerkskammer hat deshalb ein spezielles Beratungsangebot für Übergeber und Übernehmer entwickelt, das bei der Gründermesse vorgestellt wird. Erstmalig bei der Gründermesse präsentieren Schülerfirmen aus der Wirtschaftsregion Aachen ihre Geschäftsideen. Die ausstellenden Teams sind oder waren mit ihren Konzepten bereits in mehreren Wettbewerben erfolgreich. Ein Messekatalog bietet Auskünfte über Aussteller, Referenten, Vortragsinhalte und Kurzberatungsmöglichkeiten. Information und Anmeldung bei der GründerRegion Aachen, Internet: region.de/aufbruch, 0241/ ZUKUNFTSWEISENDE GESCHÄFTSMODELLE. NISSAN NAVARA UND NV200. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR PROBEFAHRT! NAVARA KING CAB 4x4 XE 2.5 l dci, 106 kw (144 PS) Monatl. Leasingrate: ab 259, netto* NV200 Kastenwagen PRO 1.5 l dci90, 66 kw (90 PS) Monatl. Leasingrate: ab 194, netto* Fragen Sie Ihren NISSAN Händler nach seinen aktuellen Angeboten. NISSAN CENTER EUROPE GMBH, BRÜHL Moll Automobile GmbH & Co. KG Neuenhofstraße Aachen Tel.: 02 41/ Autohaus Kirch Hauptstraße Monschau Tel.: / Moll Automobile GmbH & Co. KG Rudolf-Diesel-Straße Düren Tel.: / Autozentrum P&A Vonderbank GmbH Industriestraße Heinsberg Tel.: / Automobilgruppe Dirkes Bonn GmbH Trierer Straße Kall Tel.: / Gesamtverbrauch l/100 km: innerorts 10,3, außerorts 7,0, kombiniert 8,2; CO 2 -Emissionen: kombiniert 215,0 g/km (Messverfahren gem. EU-Norm); Effizienzklasse -. Abb. zeigen Sonderausstattungen. *Ein Kilometer-Leasingangebot der NISSAN LEASING, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A., Niederlassung Deutschland, Jagenbergstraße 1, Neuss für Gewerbetreibende. Berechnungsbeispiele: NAVARA KING CAB 4x4 XE, 2.5 l dci, 106 kw (144 PS): Leasingsonderzahlung 0, mtl. Leasingrate 259, netto, Laufzeit 36 Monate, Kilometerleistung p.a km. NV200 Kastenwagen PRO, 1.5 l dci90, 66 kw (90 PS): Leasingsonderzahlung 0, mtl. Leasingrate 194, netto, Laufzeit 36 Monate, Kilometerleistung p.a km. Alle Beträge sind Nettoangaben zzgl. MwSt., Überführung und Zulassung. Gültig für alle bis zum abgeschlossenen Leasingverträge für das ausgewiesene Modell. Bei allen teilnehmenden NISSAN Händlern.

10 KAMMERBEZIRK SEITE 10 Nr. 6 Juni 2013 Bleiben Sie in Kontakt! Newsletter-Serie Kommunizieren gehört zum Handwerk gibt wertvolle Marketing-Tipps Aachen. Ende Juni startet mit dem ersten Newsletter zum Thema Überzeugende Geschäftsbriefe schreiben eine Reihe von Kurzinformationen für die Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Aachen. Als erhalten Unternehmen, selbstverständlich kostenfrei, auf den Punkt gebrachte Hilfen für ein zeitgemäßes und ansprechendes Marketing. Der erste Newsletter gibt sieben kurze Praxistipps, mit denen Angebote, Rechnungen und Werbebriefe einfach optimiert und attraktiver gestaltet werden können. Darüber hinaus motiviert die Newsletter-Serie, nicht nur die notwendige Korrespondenz besser zu nutzen, sondern auch aktiv Marketing zu betreiben. Das heißt, zum Beispiel regelmäßig interessante Werbebriefe zur Kundenbindung einzusetzen. Kundenkartei systematisch nutzen Mit den Tipps aus dem Newsletter erfährt man, wie ein guter Brief anfängt oder kundenorientiert formuliert wird. Damit löst sich vielleicht schon die ein oder andere Schreibblockade, und Ideen zur Kundenpflege werden endlich in die Tat umgesetzt. Die langjährigen Erfahrungen in der Marketingberatung von Handwerksbetrieben zeigen immer wieder, dass viele Betriebe das kostbare Potenzial ihrer Kundenkartei gar nicht oder nur unsystematisch nutzen. Dabei sind Werbeerfolge mit einer direkten und persönlichen Ansprache der Kunden, zu denen bereits ein Kontakt besteht, immer Sogar ein Campingwagen Akademie für Handwerksdesign zeigt Examensarbeiten Aachen. Zur Ausstellung der diesjährigen Examensarbeiten lädt die Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg, Horbacher Straße 319, in Aachen-Horbach, an ihrem Tag der offenen Tür am Sonntag, 14. Juli, zwischen 13 und 18 Uhr ein. Die frisch gebackenen Absolventen der Designakademie präsentieren unter anderem Tische, ein Kinderbett und sogar einen Campingwagen. Dozenten und Studierende stehen für Gespräche und Informationen bereit und geben gerne Auskunft zu den Examensarbeiten und den praktischen Erfahrungen während des Studiums. Auch eine klassische Kundenkartei lässt sich bestens mit modernen Marketing- Möglichkeiten verbinden. Mitgliederbetriebe der Handwerkskammer Aachen bekommen jetzt eine kostenfreie Newsletter-Serie zum Thema. Foto: Bilderbox Um 15 Uhr beantwortet Beate Amrehn, Formgebungsberaterin der Designakademie, im Rahmen einer Informationsveranstaltung alle Fragen, die für potenzielle Bewerber und Bewerberinnen an Gut Rosenberg relevant sind. Teilnehmer an der Informationsveranstaltung melden sich bitte vorab bei Beate Amrehn an, 02407/ , Weitere Informationen im Internet unter www. gut-rosenberg.de. leichter zu erreichen, als mühsam neue Kunden zu gewinnen, betont Sabine Wessing, Marketingberaterin der Handwerkskammer Aachen. TraCK bei Autoschau Sich in Erinnerung bringen Das gilt übrigens auch für den Dachdecker, dessen Kunde sein Dach gerade neu gedeckt hat. Direktwerbung bedeutet hier, sich von Zeit zu Zeit in Erinnerung zu bringen, zum Beispiel für die Reinigung der Dachrinnen oder um die Weiterempfehlung anzuregen. Kleine Betriebe, wie zum Beispiel Kfz-Werkstätten, können ihre Kunden genauso durch Direktwerbung pflegen wie ein Großbetrieb. Werbebriefe, die an den TÜV- oder ASU- Termin erinnern oder zum Reifenwechsel oder Lichttest auffordern, sind für den Kunden eine Information, die meistens dankend angenommen wird, und für den Handwerker ein Service, der auch mit kleinem Werbebudget umsetzbar ist. Wer hier im Wettbewerb nicht abgehängt werden will, sollte aktiv seine Kundenadressen nutzen, empfiehlt Sabine Wessing. Bildungszentrum präsentiert sich bei Messe in Düren Düren/Aachen. Auf dem Annakirmesplatz müssen nicht zwingend Fahrgeschäfte aufgebaut werden, damit dort Geschwindigkeit ein Thema ist, zumindest nicht am Wochenende 22./23. Juni. Dann wird dort nämlich die 35. Dürener Autoschau zu sehen sein. Die Veranstaltung ist für die Autohändler eine große Chance, ihre jeweiligen Modelle und vor allem Innovationen vorzuführen. Denn längst geht es ja bei der Entscheidung zum Autokauf um viel mehr als Höchstgeschwindigkeiten. Es geht um Kraftstoffverbrauch, Extras, die den Komfort steigern, und Wenn Ihr Unternehmen ein Mitgliedsbetrieb der Handwerkskammer Aachen ist und den Newsletter bestellen möchten oder Sie darüber hinaus gehendes Interesse an einer vertiefenden Marketingberatung haben, wenden Sie sich an die Marketingberaterin Sabine Wessing 0241/ , nicht zuletzt um die Frage, wie oft der neue Wagen wohl zur Reparatur in die Werkstatt muss. Airbag und Gurtstraffer Da passt es gut, dass das Trainings- Centrum Kfz-Technik (TraCK) der Handwerkskammer für die Region Aachen seine moderne Kfz-Ausbildung auch auf dem Annakirmesplatz präsentiert. Darüber hinaus gibt es am Stand des TraCK eine Ausbildungsberatung rund um Kfz-Berufe sowie Vorträge und Demonstrationen zu Elektromobilität und Hybridfahrzeuge, Airbag- und Gurtstraffersysteme. Mit Zuwanderern gegen den Fachkräftemangel Aachen. Der Fachkräftemangel im Handwerk ist immer deutlicher zu spüren. Betriebe haben Mühe, geeignete Lehrlinge zu finden beziehungsweise gelernte, ausgebildete Kräfte. Schon lange ist klar, dass Deutschland Zuwanderer braucht, damit die Wirtschaft auf gleichem Niveau bleibt. Das ist nicht nur ökonomisch von Bedeutung es ist auch eine ethische Verpflichtung, Menschen aus anderen Ländern, vor allem aus armen Staaten, hierzulande Chancen zu eröffnen. Der Arbeitskreis Kirche/Handwerk, der regelmäßig im Kammerbezirk Aachen tagt, diskutierte mit Unternehmern und Beschäftigten jüngst über dieses Thema. In Europa gehe es vor allem darum, jungen Leuten aus Krisenländern wie zum Beispiel Spanien oder Griechenland zu helfen, betonte Peter Deckers, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für die Region Aachen, die das Forum mit der Katholischen und Evangelischen Kirche sowie Betriebsinhabern veranstaltet. Dabei soll den Staaten nicht der Nachwuchs genommen werden, sondern den jungen Menschen, die von einer dramatisch hohen Jugendarbeitslosigkeit betroffen sind, eine Perspektive geboten werden. Weniger Personal Als Gast des Arbeitskreises lieferte die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Aachen- Düren, Gabriele Hilger, Zahlen zum regionalen Arbeitsmarkt. So sind derzeit 9,6 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Agenturbezirk Personen mit einer nicht-deutschen Staatsbürgerschaft. Bis zum Jahr 2030 werden, so Hilger, vermutlich weniger Erwerbstätige in diesem Gebiet arbeiten. Den Unternehmen fehlen damit in absehbarer Zeit viele Fachkräfte. Wichtig, da sind sich alle Beteiligten einig, wird die Zuwanderung von qualifizierten Leuten sein. Darüber hinaus gilt es, Sprachkenntnisse von Zuwanderern möglichst schnell zu verbessern und die Abbrecherquoten deutlich zu senken. Zusätzlich müssen Maßnahmen zur Qualifizierung von Menschen ohne Berufsabschluss forciert werden. ebr in allen Leistungen für jede Hallengröße Günter Reinacher e.k. Wärmetechnik Maschinen-, Apparateund Kälteanlagenbau Steltenberg Iserlohn Ruf: / Fax: / Suchen ständig gebrauchte Holzbearbeitungsmaschinen oder komplette Betriebsauflösungen MSH-nrw GmbH Tel.: Eußem & Lönes GmbH Warmluftheizungen Hallenheizungen Mietheizungen Bauaustrockner Werkskundendienst Mönchengladbach Tel.: / Stahlhallenbau und Andre - Michels.de Besondere Konstruktionen Piano-Willms, Nideggen Konrad-Adenauer-Straße 38, Ruf 02427/1523 Werkzeugmaschinen An- und Verkauf Ständig große Auswahl für das Handwerk, insbesondere Blechbearbeitung. Ihr Treppenspezialist Kurt Steiger, Werkzeugmaschinen Wiesbaden Flachstraße 11 Tel.: 0611/ Fax: Treppenstufen Eiche 40 mm ab 48,50 Ganzholztreppen ab Stahltreppen laut Anfrage Tel.: / Fax: Hallenkonstruktionen mit Holzleim-Binder F-30 B Typen o. angepasst mit Dacheindeckung + Rinnenanlage, prüffähiger Statik, mit + ohne Montage. Absolut preiswert! Reithallentypen 20 / 40 m + 20 / 60 m besonders preiswert! *1000-fach bewährt, montagefreundlich, feuerhemmend F-30 B Timmermann GmbH Hallenbau & Holzleimbau Kamen Tel Fax Typ Lombard Wir bieten mehr als Anstrich Beratung in Anstrich-, Klebeund Verlegetechnik Gestaltung Restaurierungen, Spezialanstriche u.v.m. Service sauber, termingerecht, zuverlässig Partner bei EMIL PHILIPP GmbH Ritterstraße Aachen Tel.: 02 41/ Fax: 02 41/ KRANTZ CENTER verkehrsgünstig, preiswert Büroeinheiten ca. 120 m² und 183 m² Aktuelles Angebot: Halle mit Kranbahn und Büro ca. 604 m² Freifläche ca. 925 m² Rufen Sie bitte Herrn Bosten oder Herrn Schneider an oder informieren Sie sich im Internet. H. Krantz Krantzstraße GmbH & Co. KG, Aachen Tel.: 02 41/ Fax: 02 41/

11 KAMMERBEZIRK Nr. 6 Juni 2013 SEITE 11 Raum und Zeit für schöpferisches Tun Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg lädt zur Sommerakademie ein Aachen. Termin mit Tradition: Zum 15. Mal veranstaltet die Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg die Aachener Sommerakademie. Vom 15. Juli bis einschließlich 2. August werden täglich Seminare zu Themen wie Bildhauerei, Malerei, Handwerksdesign und Fotografie angeboten. Die Sommerakademie vermittelt Grundkenntnisse der künstlerischen und designorientieren Arbeit. Das Angebot richtet sich besonders an Interessierte aus dem Handwerk, aus Für Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer wird ein begrenztes Kontingent an ermäßigten Kursen angeboten. Grundsätzlich finden Seminare täglich von 10 bis 17 Uhr statt, die Ateliers sind bis 19 Uhr geöffnet. Zum kompletten Programm mit einer Beschreibung aller Workshops und zur Online-Anmeldung:www.gut-rosenberg.de/ kompetenzzentrum/sommerakade mie.html Weitergehende Fragen zur Sommerakademie beantwortet Beate Amrehn, Formgebungsberaterin der Handwerkskammer, 02407/ , hwk-aachen.de der Bildungsarbeit und der freien künstlerischen Praxis. In den Ateliers der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg unterrichten Künstler und Designer in fünftägigen, praxisbezogenen Kursen künstlerische Techniken und Inhalte, diskutieren mit ihren Seminarteilnehmern über Entwurf, Kunst und Design. Nicht zuletzt bietet die Sommerakademie ihren Teilnehmern die Möglichkeit, eine oder mehrere Wochen intensiver, kreativer Arbeit an einem angenehmen Arbeitsplatz mit dem Kennenlernen des Dreiländerecks Aachen/Lüttich/Maastricht zu kombinieren. Einige Stellplätze für Wohnmobile und Zeltplätze sind vorhanden. Konzentriertes Arbeiten in inspirierender Atmosphäre: Die Sommerakademie der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg gibt auch in diesem Jahr dazu wieder Gelegenheit. Foto: HWK-Archiv André Büschkes, Dachdeckermeister aus Euskirchen-Kirchheim, wurde bei der jüngsten Delegiertenversammlung des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) in Freiburg erneut zum Vizepräsidenten des Arbeitsgeberverbands gewählt. Büschkes, der sich seit Langem in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich im Dachdeckerhandwerk engagiert, ist seit dem Jahr 2005 Vizepräsident des ZVDH. Außerdem ist Büschkes Vorstandsmitglied der Dachdecker-Innung für den Kreis Euskirchen. Wir beglückwünschen zum Geburtstag Gerhard Bahnen, Herzogenrath, Ehrenobermeister der Tischler-Innung Aachen, 80 Jahre; Robert Flecken, Aachen, Ehrenobermeister der Innung Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Aachen-Stadt, 80 Jahre; Uwe Müller, Stolberg, Lehrlingswart der Stuckateur-Innung Aachen, 50 Jahre; Ute Richarz, Euskirchen, Vorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses der Friseur-Innung Euskirchen, 60 Jahre; Josef Schneider, Hellenthal, Lehrlingswart der Fleischer-Innung Rureifel, 50 Jahre. 25-jährigen Meisterjubiläum Georg Bösl, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Alsdorf; Ingolf Brendt, Radio- und Fernsehtechniker, Mechernich; Hans Dautzenberg, Tischler, Aachen; Franz Dreßen, Tischler, Düren; Lothar Giltz, Gebäudereiniger, Würselen; Dieter-Josef Grau, Büroinformationselektroniker, Würselen; Erwin Heining, Tischler, Aachen; Thomas Höcherl, Tischler, Würselen; Udo Houppermanns, Friseur, Heinsberg; Ralf Hummes, Maler und Lackierer, Aldenhoven; Werner Jenniches, Tischler, Dahlem; Klaus-Dieter Kesseler, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Weilerswist; Andreas Josef Küpper, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer, Roetgen; Dietmar Landmesser, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Erkelenz; Matthias Linden, Zimmerer, Bad Münstereifel; Ute März, Maler und Lackierer, Schleiden; Uwe Nelles, Raumausstatter, Düren; Dieter Öhler, Gas- und Wasserinstallateur, Titz; Georg Pelzer, Maler und Lackierer, Gangelt; Gerwin Rattmann, Steinmetz und Steinbildhauer, Linnich; Robert-Karl Römer, Maler und Lackierer, Stolberg; Andreas Sauren, Tischler, Herzogenrath; Reiner- Hubert Stärk, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Monschau; Karl Heinz Starmanns, Zimmerer, Aachen; Wilhelm Ullrich-Bremer, Tischler, Stolberg;Günter Virnich,Tischler,Nideggen. 50-jährigen Meisterjubiläum Arnold Clermont, Schornsteinfegermeister, Eschweiler; Manfred Koschker, Schornsteinfegermeister, Jülich; Jakob Kupper, Schornsteinfegermeister, Aldenhoven; Erich Poth, Maler- und Lackierermeister, Euskirchen; Emil Stollenwerk, Tischlermeister, Simmerath; Benno Stupp, Tischlermeister, Düren; Helmut Trasser, Schornsteinfegermeister, Erkelenz; Gerhard Urban, Elektroinstallateurmeister, Aldenhoven; Günter Wolff, Maurermeister, Niederzier. Nicht immer sind uns alle Jubilare bekannt. Zum Beispiel nicht, wenn die Meisterprüfung außerhalb des Aachener Kammerbezirks abgelegt wurde. Wir freuen uns über alle Hinweise, die uns über ein Meisterjubiläum informieren. Ansprechpartnerin bei der Handwerkskammer für die Region Aachen ist Karin Jende, 0241/ , Fax: 0241/ Es bestanden die Meisterprüfung als Friseur Marie Blankenberg, Aachen, Vereinsstr. 5-7; Barbara Breiden, Nettersheim, Hardtstr. 43; Michelle Claßen, Aachen, Buschstr. 38; Irina Diedrich, Niederzier, Streffenweg 36; Angela Kanter, Übach-Palenberg, Nordring 68; Sara Kempen, Eschweiler, Alte Rodung 83; Jessica Reiche, Hürtgenwald, Auf der Weide 4; Mandy Tichelbäcker, Geilenkirchen, Haihoverstr Kraftfahrzeugtechniker René Martin Droefke, Eschweiler, Einhardt-Str. 10. AUFBRUCH 2013 Das Forum für junge Unternehmen Ihr Serviceteam für Aachen: GRÜNDERPARCOURS BERATUNG KONTAKTE FR., 12. JULI UHR TECHNOLOGIE-PARK HERZOGENRATH Hallo Aachen! Jetzt richtig handeln. Ihr starker Business-Partner für die Strom- und Gaslieferung in Aachen.

12 ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG AJH Welche Krankenkasse prämiert macht gute Arbeit, Schüler-Aushilfen innovative Arbeitenfür die Ferienzeit wenn ich mal nicht arbeiten kann? Handwerkspreis: Außergewöhnliche Was Arbeitgeber Leistungen beachten haben sollten gute Chancen Ausschreibung im Internet Aachen. Innovation und gute Leistung werden belohnt. In dem Fall vom Arbeitskreis Junger Handwerksunternehmer/Innen (AJH) Aachen. Er Die Antwort liegt nah: richtet Als Innungskrankenkasse ist die IKK classic 2013 wieder den alle zwei Jahre perfekt für stattfindenden Handwerker. Handwerkspreis aus. In Zusammenarbeit mit der Jetzt wechseln! Aachener Bank eg und der VR-Bank eg prämiert er außergewöhnliche Erzeugnisse. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten Aktuelles der aus Handwerkskammer Medizin für die und Region Wissenschaft Aachen, Dieter Philipp. Der AJH-Handwerkspreis ist mit insgesamt 3000 Euro dotiert. Drei Ausgezeichnet Bestes Bonusprogramm im Test: Die IKK classic wurde für das beste Bonusprogramm unter 39 bundesweit geöffneten Krankenkassen ausgezeichnet. Getestet wurde die Leistungsstärke von Bonusprogrammen bei Krankenkassen in einer Studie des Deutschen Institutes für Kundenorientierung im Gesundheitswesen und des Krankenkassen- Kompass. Gesund leben bringt finanzielle Vorteile. Wer älter als 18 Jahre ist, kann sich beim IKK Bonus auf bis zu 300 Euro freuen. Von aktiv Sport treiben bis Zahnvorsorge reicht die Liste der Möglichkeiten. Da fällt es nicht schwer, vier gesunde Aktivitäten nachzuweisen und am Ende des Jahres davon zu profitieren. Auch alle Versicherten unter 18 Jahren können beim IKK Bonus mit machen. Bereits eine gesunde Aktivität bringt mehr Taschengeld maximal 150 Euro können es insgesamt werden. Angeklickt Was bedeuten die E-Nummern? Lebensmittel- Zusatzstoffliste: E-Nummern sind Bezeichnungen für Zusatzstoffe, die in allen Ländern der Europäischen Union gelten. In dieser Liste werden alle Stoffe bewertet, die europaweit zugelassen sind. Ob diese Zusatzstoffe als unbedenklich gelten oder vom Verzehr abzuraten ist, steht in der Broschüre der Verbraucherzentrale mit praktischer Kurzfassung zum Herausnehmen: Farbstoffe ab E 100 Konservierungsstoffe ab E 200 Antioxidations- und Säuerungsmittel ab E 300 Verdickungs- und Feuchthaltemittel ab E 400 Säuerungsmittel ab E 500 Geschmacksverstärker ab E 600 Süßstoffe & Co ab E 900 Die Broschüre kann bestellt werden: verbraucherzentrale.de/was-bedeuten-die-e- -nummern (4,90 Euro zzgl. Versandkosten) Schattenkrankheit Diabetes Fünf-Minuten-Test hilft persönliches Risiko einzuschätzen: Laut Gesundheitsbericht 2012 von diabetes.de sind aktuell etwa sieben Millionen Deutsche von Diabetes betroffen. Die Zahl der Diabetes Typ 2-Neuerkrankungen nimmt pro Jahr um circa zu. Doch viele wissen nichts von ihrer Erkrankung. Diabetes tut nicht weh deswegen bleibt er zunächst oft unerkannt. Je früher erste Anzeichen der Krankheit entdeckt werden, umso besser sind die Chancen auf ein nahezu beschwerdefreies Leben. Wer rechtzeitig etwas gegen Risikofaktoren unternimmt, kann den Ausbruch der Krankheit verzögern, im günstigsten Fall sogar verhindern. Mit einem wissenschaftlich anerkannten Test (FINDRISK) erfahren Interessierte, wie hoch ihr persönliches Risiko ist, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Die Analyse beinhaltet nur neun Fragen und kann sogar online durchgeführt werden. Den Test gibt es im Internet unter: aktiv-gesund/tests/risiko-test-diabetes.html Weitere wertvolle Infos bietet die Deutschen Diabetes-Stiftung unter: Der demografische Wandel: Im Zuge der Alterung der Gesellschaft verändert sich auch die Altersstruktur der Belegschaften in den Betrieben. Gerade für kleine und mittelgroße Unternehmen wird es in Zukunft schwieriger sein, bei Bedarf neue, junge Arbeitskräfte zu fi nden. Nur wer in Technik, Weiterbildung und Gesundheitsförderung investiert, wird künftig mit qualifi zierten und motivierten Mitarbeitern im Wettbewerb bestehen können. Um die Betriebe zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Internet-Anwendung Der Demograf entwickelt. Sie macht den Umbruch im Altersaufbau der Bevölkerung interaktiv nachvollziehbar und bietet Infos für die langfristige (Personal-)Planung. Mehr Infos unter: Ferienjobs sind nicht nur bei Schülern gleichwertige Arbeiten werden jeweils Schüler-Aushilfen mit 1000 Euro eine gute honoriert. Möglichkeit, Eine heiß begehrt, auch für Unternehmen sind unabhängige personelle Engpässe Jury mit zum acht Beispiel Mitgliedern nahenden aus Sommerferien Wirtschaft, auszugleichen. Politik und in den Medien Für jugendliche bestimmt Arbeitskräfte die Gewinner. gelten Die bestimmte Altersgrenzen, Arbeiten Arbeits- müssen und nach Pau- eingereichten dem senzeiten. 1. August 2010 fertiggestellt worden sein. Die Bewerbungsunterlagen können bis zum 11. Oktober Kinder ab 13 Jahren dürfen mit Einwilligung der Eltern regelmäßig bis zu zwei Stunden 2013 beschäftigt bei werden. der Die Handwerkskammer Beschäftigung muss Aachen, leicht und Sandkaulbach für sie geeignet sein. 21, Sie Alexander zum Krott, Beispiel Botengänge 0241/ , erledigen, Zeitun- können gen austragen und Nachhilfeunterricht eingereichben. Ausgeschlossen werden. sind Tätigkeiten in Be- getrieben Nach der gewerblichen dem Einsendeschluss Wirtschaft. prüft Keine gefährlichen Tätigkeiten Jugendliche müssen für einen Ferienjob mindestens 15 Jahre alt sein. Wenn sie noch nicht 18 und vollzeitschulpflichtig sind, dürfen sie unter bestimmten Rahmenbedingungen mit Erlaubnis der Eltern in den Ferien für höchstens vier Wochen (20 Arbeitstage im Kalenderjahr) beschäftigt werden. Gefährliche und schwere Arbeiten sind aber tabu. Dazu zählen das Bewegen von Lasten, unfallgefährdete Tätigkeiten, Arbeiten bei Hitze, Kälte, Nässe oder Staub, der Umgang mit schädlichen Stoffen sowie Arbeiten im Akkord. Auch die Arbeitszeiten sind reglementiert: Montags bis freitags dürfen Jugendliche von 6 bis 20 Uhr maximal 8 Stunden am Tag und 40 Stunden in der Woche arbeiten. Wochenend-, Nachtarbeit und Überstunden sind grundsätzlich verboten. Ausnahmen gelten der Vorstand des AJH die eingegangenen Unterlagen danach bestimmt die Jury die drei Sieger. Die Preisträger werden bei einem feierlichen Galaabend am Freitag, 15. November, in Aachen geehrt. Ziel des AJH-Handwerkspreises ist es, den Wirtschaftszweig zu fördern und ihn in der Öffentlichkeit darzustellen beziehungsweise für ihn zu werben. Wer kann zu Hause bleiben und wer trägt die Kosten? Wenn Kinder krank werden Wer sein krankes Kind pflegen muss und deshalb nicht zur Arbeit gehen kann, erhält Kinder-Krankengeld. Wer Kinder hat, der kennt das Problem: Der am Abend zuvor noch quicklebendige Nachwuchs wacht morgens krank auf und kann nicht zum Kindergarten oder zur Schule gehen. Da stellt sich den berufstätigen Eltern schnell die Frage, wer bleibt zuhause? Und vor allem: Wer übernimmt die Kosten für die Fehltage? Niemand braucht sich in diesem Fall Sorgen zu machen. Wer ein krankes Kind pflegen muss, der hat einen Anspruch auf Kinder-Krankengeld von seiner gesetzlichen Krankenkasse. Dafür gibt es verschiedene Vorraussetzungen: Die Versicherung des Elternteils muss den grundsätzlichen Anspruch auf Krankengeld beinhalten. Ein Arzt muss bestätigen, dass die Betreuung des Kindes erforderlich ist und dass keine andere im Haushalt lebende Person diese Betreuung über- Wenn die Ausbildung nicht passt Kündigung erst als letzter Schritt Seine Ausbildung zum Dachdecker hatte sich Fabian ganz anders vorgestellt. Nicht nur, dass er mit einem Kollegen nicht zurechtkam, auch die Arbeit selbst machte ihm keinen Spaß. Mit diesem Problem ist er nicht allein: Nach den Zahlen des Bundesinstituts für Berufsbildung wurden im Jahr 2011 fast ein Viertel (24,4 Prozent) der Ausbildungsverträge vorzeitig gelöst. In einem solchen Fall ist Besonnenheit angesagt, denn ein Ausbildungsabbruch sollte gut überlegt und die Kündigung erst der letzte Schritt sein. Zunächst müssen alle Fakten auf den Tisch: Ist es die Umstellung von der Schule ins Arbeitsleben, die dem Auszubildenden zu schaffen macht? Ist es die Tätigkeit an sich, die doch nicht zu einem passt? Sind die Anforderungen in der Berufsschule zu hoch? Oder liegt es an den Gegebenheiten im Ausbildungsbetrieb? In manchen Fällen ist daraufhin schnell das weitere Vorgehen klar: Ist sich der Azubi sicher, dass er auf jeden Fall den falschen Beruf gewählt hat oder leidet er gar an einer Berufskrankheit, dann macht es keinen Sinn, sich drei Jahre lang durch die Ausbildung zu quälen. In diesem Fall ist eine Kündigung wegen Berufsaufgabe am vernünftigsten. Sind es allerdings Schwierigkeiten im Ausbildungsbetrieb oder in der Schule, dann sollte der Arbeitgeber unverzüglich mit dem Lehrer oder dem Ausbilder sprechen. Nachhilfestunden oder eine engere Begleitung durch den Ausbilder können bei fachlichen Foto: Jens Brüggemann/123rf Foto: Gennadiy Poznyakov/123rf Nähere Informationen zum AJH- Handwerkspreis, zur Bewerbung und die Ausschreibung im Internet: Leichte Arbeiten zu festgelegten Zeiten dürfen Schüler und Jugendliche als Aushilfen verrichten. Das Kinderkrankengeld hilft, wenn der Nachwuchs betreut werden muss. Falscher Beruf oder falscher Betrieb? Schwierigkeiten helfen, auch persönliche Konflikte lassen sich im Gespräch unter Umständen beilegen. Helfen aber auf Dauer die Anstrengungen auf beiden Seiten nichts, ist es am besten, das Ausbildungsverhältnis in beiderseitigem Einvernehmen zu beenden. Aber was kommt danach? Im Idealfall hat der Azubi schon einen anderen Ausbildungsbetrieb gesucht, bei dem er seine Ausbildung fortsetzen kann. Dann kann auch seine Krankenversicherung weiterlaufen. Falls dies noch nicht geschehen ist und ein weiterer Schulbesuch für den Azubi nicht in Frage kommt, helfen Beratungen durch die Berufsberater der Agentur für Arbeit, der Handwerkskammer beziehungsweise der Industrie- und Handelskammer dabei, sich über weitere Berufsmöglichkeiten klar zu werden. Praktika sind gut, um den neuen Beruf und vielleicht auch den neuen Ausbildungsbetrieb schon vor Ausbildungsbeginn kennen zu lernen damit es diesmal gleich gut klappt. Kündigen aber wie? Während der ein- bis viermonatigen Probezeit sollten beide Seiten prüfen, ob sie zueinander passen. In dieser Zeit können beide das Ausbildungsverhältnis fristlos und ohne Angabe von Gründen schriftlich kündigen. Nach der Probezeit gilt eine vierwöchige bzw. einmonatige Kündigungsfrist (je nach Tarifvertrag). Nur in schwerwiegenden Fällen oder bei schwerwiegenden Pflichtverletzungen kann dann noch von beiden Seiten eine fristlose Kündigung ausgesprochen Foto: Tyler Olson/123rf DIE GESUNDHEITSSEITE DER BGZ Simmerath: Tischler zeigen Meisterstücke für 16- und 17-Jährige, die beispielsweise einen Ferienjob in mehrschichtigen Betrieben oder Simmerath. Bäckereien Technisches haben. Pausenzeiten Verständnis und Junge gestalterisches Menschen, die zwischen Können vier- sind wichtig: einhalb beweisen und sechs die Stunden Meisterschüler täglich arbeiten, des müssen Tischlerhandwerks, mindestens 30 Minuten die sich Pause im machendungszentrum Bei Arbeitstagen BGZ über Simmerath sechs Stunden der Bil- beträgt Handwerkskammer die Pausenzeit sogar für 60 Minuten. die Region Schüler, die für ihre Arbeit ein Entgelt Aachen auf ihre Prüfung vorbereiten. erhalten, sind grundsätzlich sozialversicherungs- Am Sonntag, und steuerpflichtig. 9. Juni, Schüler, zwischen die regelmäßig und 16 stundenweise Uhr, stellen tätig sie sind ihre und Meister- pro Mo- 10 nat stücke nicht im mehr Freizeitzentrum als 400 Euro erhalten, des BGZ, gelten als Kranzbruchstraße Minijobber und werden 10, Simmerath, entsprechend behandelt. aus. Jugendliche mit einem Ferienjob sind Die kurzfristig Teilnehmer Beschäftigte, schaffen wenn wertvolle Exponate zeitlich auf und nicht kreieren mehr als zwei Schmuck- Monate die Tätigkeit oder stücke insgesamt aus Holz. 50 Arbeitstage Der Ideenreichtum innerhalb eines Kalenderjahrs angelegt ist. und die Vielfalt der gefertigten Arbeiten sind groß. Beschäftigte Seit 1987 haben über Kurzfristig Die 1000 Höhe Absolventen des Einkommens aus dem ist bei gesamten Bundesgebiet Job irrelevant, die das Meisterschule Beschäftigungs- einem solchen verhältnis im BGZ Simmerath ist sozialversicherungsfrei, durchlaufen. der Schüler muss aber bei der Minijobzentrale an- und abgemeldet werden. Die kurzfristige Beschäftigung ist steuerpflichtig. Wer mit einem Job die Zeit bis zum Ausbildungsbeginn überbrückt und mehr als 400 Euro im Monat verdient, wird sozialversicherungspflichtig. Während des Ferienjobs sind die Jugendlichen über den Betrieb unfallversichert. Weitere Infos zum Thema gibt es unter: Fragen beantworten dazu auch die Kundenberater in den IKK-Geschäftsstellen vor Ort. IKK nehmen kann. Zudem muss das Kind unter zwölf Jahre alt sein außer es ist behindert oder schwerstkrank und es darf kein tariflicher Anspruch der Eltern auf Lohnfortzahlung in diesem Fall bestehen. Das Kinder-Krankengeld beträgt 70 Prozent des Bruttoverdienstes, allerdings höchstens 90 Prozent des Nettoverdienstes. Davon gehen noch die halben Beiträge zur Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung ab. Die IKK classic zahlt Kinder-Krankengeld für zehn Arbeitstage pro Elternteil und Kalenderjahr. Bei Alleinerziehenden sind es bis zu 20 Tage. Bei mehreren Kindern kann sich jeder Elternteil bis zu 25 Tage im Jahr um den kranken Nachwuchs kümmern. Alleinerziehende erhalten das Kinder- Krankengeld bis zu 50 Tage im Jahr. Eltern müssen die Bescheinigung ihres Arztes bei ihrer Krankenkasse einreichen. Diese fordert anschließend noch eine Verdienstbescheinigung über das ausgefallene Entgelt an und zahlt das Kinder-Krankengeld aus. IKK Persönliche Konflikte lassen sich im Gespräch unter Umständen beilegen. werden. Eine Kündigung wegen Berufsaufgabe empfiehlt sich für die, die eine Ausbildung in einem anderen Beruf oder ein Studium aufnehmen möchten. Falls der Azubi im gleichen Beruf weitermachen möchte, ist ein Aufhebungsvertrag in gegenseitigem Einverständnis anzustreben. Das kann allerdings zu einer Sperrfrist für das Arbeitslosengeld führen. Deshalb ist es immer besser, wenn der Betreffende schon eine neue Ausbildungsstelle in petto hat und die Verträge nahtlos ineinander übergehen. IKK

13 CHIOAACHEN 2013 Nr. 6 Juni 2013 SEITE 13 Die Straße, die zu den Könnern führt Beim Soerser Sonntag, dem Tag der offenen Tür auf dem Gelände des Aachen-Laurensberger Rennvereins, präsentiert sich Handwerk in Aktion Aachen. Mal was anderes ist nicht nur der Slogan, sondern auch das Motto des Simmerather Malerbetriebs Wunschraum Liebreich, einer von 15 Betrieben, die auf der Handwerkerstraße beim Soerser Sonntag am 23. Juni vertreten sein werden. Die etablierte Meile vor der Haupttribüne des Springstadions ist bei großen und kleinen Besuchern beliebt und längst fester Bestandteil des Tages der offenen Tür auf dem Gelände des CHIO Aachen. Sehen und gesehen werden, auch darum geht es beim CHIO. Da passt es natürlich gut, dass man sich bereits am Soerser Sonntag auf der Handwerkerstraße eine schicke Frisur zaubern lassen kann. Archiv-Foto: Elmar Brandt Eine tolle Truppe Direkt am großen Turnierplatz vor der Mercedes-Benz-Tribüne präsentiert die Handwerkskammer für die Region Aachen Handwerker aus der Region mit ihrem Können in den unterschiedlichsten Gewerken. Wir konnten wieder eine tolle Truppe zusammenstellen, mit der wir die Besucher des Soerser Sonntags für das Handwerk begeistern können. Da passt alles zusammen, sagt Rainer Hupke, Betriebsberater und Organisator der Handwerkerstraße. Die Bandbreite reicht vom Sattler und Feintäschner über die Keramikerin bis zum Spezialisten für ökologisch verträgliche Dämmtechnik. Einen modernen Einblick in klassische Handwerksunternehmen geben Raumausstatter, Tischler und Metallschmied. Die Besucher werden bei einer Fotografin zu einem kleineren Vor- Ort-Shooting eingeladen oder können sich bei einer Friseurin stylen lassen. Ein seltenes Berufsbild stellt die Handweberei Erhardt vor. An einem Webstuhl ermöglicht der Textilgestalter aus Roetgen Besuchern, selbst einen Versuch zu starten. Weitere Mitmach-Aktionen für Kinder und Gewinnspiele machen die Handwerkerstraße für große und kleine Besucher lebendig. Die gesamte Handwerkskultur Mit handwerklichem Geschick fasst die Goldschmiede Ellis Edelsteine unter dem Mikroskop und rekonstruiert der Zahntechniker Nickel mit einem softwarebasierten System zu jedem Gesicht die passenden Zähne. Neben dem Vorstellen der Betriebe und Berufe können die Besucher Beispiele der handwerklichen Arbeit bestaunen und Eindrücke sammeln. Nicole Tomys, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer, beschreibt die Gesamtstrategie so: Es geht um die Vermittlung der gesamten Handwerkskultur. Deshalb freuen wir uns, dass sich selten zu sehende Gewerke wie der Textilgestalter genauso an der Aktion beteiligen wie Gewerke, denen die Verbraucher häufiger im Alltag begegnen. Folgende Betriebe und Aussteller beteiligen sich an der Handwerkerstraße: Goldschmiedemeister und Edelsteinfasser Timothy Ellis, Aachen / Fotografin Phatcharin Tha charininphoto Hochzeiten - Events Portraits, Aachen / KFZ Reparaturwerkstatt fahrzoom - mobile menschen im fokus, Stolberg / Raida Dämmtechnik GmbH, Monschau / Horbach Raumausstattung GmbH, Aachen / Handweberei Erhardt, Roetgen / Holzhandwerk Kuban, Düren / Dental-Labor Nickel, Stolberg / Klaus Schwecht, KS Sattlerei, Kall / Roswitha Roder, RuR Keramik, Hückelhoven / Warmulla - hair, style, body and soul, Aachen / Hubert Flachskampf GmbH Sanitär und Heizung, Aachen / Malermeister Thomas Liebreich, Wunschraum Liebreich, Simmerath / Tischler- Innung Aachen / Horst Geilen & Andreas Markmann GbR, G & M Metallbau, Stolberg PREISE DES HANDWERKS BEIM AACHENER REITTURNIER 2013 Auch beim diesjährigen CHIO werden zwei Preise des Handwerks ausgeritten. Der erste ist eine Springprüfung am Mittwoch, 26. Juni, ab Uhr, im Hauptstadion. Dabei gewinnt der Reiter mit der geringsten Fehlerzahl und der schnellsten Zeit. Die Hindernisse auf dem Parcours haben eine Höhe von bis zu 1,45 Meter, der Preis des Handwerks im Springen ist mit insgesamt Euro dotiert. Am Freitag, 28. Juni, Uhr, wird im Deutsche Bank Stadion der Preis des Handwerks in der Dressur ausgeritten. Der mit insgesamt Euro dotierte Wettbewerb ist ein sogenanntes Quadrillen-Championat, bei der jede Mannschaft aus je vier Reitern und Pferden eines Kreisverbands besteht. Gewertet werden die Ausführung und die künstlerische Gestaltung. Der Wettbewerb ist eine nationale Dressurprüfung, zugelassen sind die vier besten Mannschaften des Mannschaftsdressurchampionats Rheinland auf dem Landesturnier Rheinland 2012, die Mannschaft des Kreisverbands Aachen sowie der Sieger des Quadrillenchampionats Aachen Gesundheit und Finanzen. Bei welcher Krankenkasse brauch ich mir um beides keine Sorgen machen? Wenn Sie gern günstige Gelegenheiten nutzen, haben wir eine gute Nachricht für Sie. Ein falscher Schritt, eine übersehene Ampel... Pflegebedürftigkeit kann ganz plötzlich entstehen und über Jahre leicht ein Vermögen kosten. Sichern Sie sich jetzt ab. Die Gelegenheit ist günstig: Ab 2013 bezuschusst der Staat private Pflegezusatzversicherungen im Rahmen des Tarif PflegeBAHR erstmals mit 60 Euro jährlich. Jetzt staatliche Förderung nutzen und vorsorgen! SIGNAL IDUNA Gruppe Filialdirektion Aachen Thomas Herwig Theaterstraße Aachen Telefon (0241) Fax (0241) Bei der IKK classic vom Bonus und Gesundheitskonto jährlich mit bis zu 500 apple profitieren. Weitere Informationen unter unserer kostenlosen IKK-Servicehotline: Oder auf Jetzt wechseln!

14 RUND UMS AUTO SEITE 14 Nr. 6 Juni 2013 Interessanter Sonderfall Mit dem Toyota Avensis in die Sonne Ein Thema, der ganz viel hergibt Spitzenmodell von Lancia ist edler geworden Kühl- und beheizbare Getränkehalter Aachen. Ab sofort bietet Toyota sein Mittelklasse-Modell Avensis als Viertürer und Combi in der Sonderversion Edition an. Zum Serienumfang des auf der Ausstattung Life basierenden Erfolgsmodells zählen Leichtmetallfelgen in der Größe 17 Zoll, Sitzheizung für die erste Reihe und eine beheizbare Scheibenwischeranlage. Den größten Preisvorteil sichert sich der Käufer eines Combis, wenn GÜNSTIG IST SILBER, AVANTAGE IST GOLD! JETZT VOM BIS JETZT P RO WOCHE 1 AVANTAGE MODELL GEWINNEN: 1 Abb. enthält Sonderausstattung. BARPREIS er zusätzlich das Business-Paket wählt. Darin enthalten ist ein Navigationssystem und eine edle Leder-/ Alcantara-Ausstattung. Die Ersparnis beträgt hier bis zu Euro. Als Antrieb stehen bis auf den 2,2 Liter D-CAT sämtliche Motoren- und Getriebevarianten zur Wahl. Und wer besonders viel Sonne tanken will, bestellt für den Combi einfach noch das Skyview-Panorama-Glasdach dazu. kk Autofahren mit Genuss: Toyota bietet sein Mittelklasse-Modell Avensis als Viertürer und Combi in der Sonderversion Edition an. peugeot-professional.de Ein Angebot nur für gewerbliche Kunden: Jetzt registrieren und an Verlosung teilnehmen! + AUSSTATTUNGSVORTEIL ab 9268,00 2 bis zu 1120,00 3 ¹Im Aktionszeitraum vom bis verlost PEUGEOT Deutschland GmbH pro Woche ein Avantage Modell. Teilnahmevoraussetzung: Kaufvertragsabschluss und Bestellung eines PEUGEOT Avantage Modells im Aktionszeitraum. Das Angebot gilt nur für gewerbliche Kunden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. ²Für den PEUGEOT Partner Avantage+ Komfort L2 STOP & START 1.6l e-hdi FAP 90, zzgl. MwSt. und Überführungskosten. ³Maximale Ersparnis beim Kauf eines Sondermodells PEUGEOT Partner Avantage+ Komfort L2 STOP & START 1.6l e-hdi FAP 90 gegenüber der UVP. für ein vergleichbar ausgestattetes Serienmodell. Autohaus Pölderl GmbH PEUGEOT Neuwagen Vertragspartner Rudolf-Diesel-Strasse Düren 02421/ Autohaus Lenzen GmbH PEUGEOT Servicepartner mit Neuwagenvermittlungsrecht Eschweiler Strasse Alsdorf 02404/62175 Von Klaus Kauffeldt Aachen. Es waren nicht viele Modifikationen nötig, um aus dem optisch fetten Chrysler 300C eine nobler wirkende Limousine zu feilen. An den Außenabmessungen von über fünf Metern Länge hat sich naturgemäß nichts geändert. Geschickt gesetzte Lichtkanten an den Seiten, eine aufgewertete Front mit auffällig gestalteten LED-Scheinwerfern schon steht Lancias Thema eigenständig bereit. Sicher ist es nicht ganz einfach, die alte Lancia-Avantgarde von den Vorzügen des aktuellen Modells zu überzeugen, aber wenn er bei einer Probefahrt die Chance bekäme Die Verarbeitungsgüte ist mittlerweile ausgereift, im Innenraum herrscht kein Platzmangel, die beiden vorderen Sitze sind mit vierstufig verstellbaren Lendenwirbelstützen ausgestattet. Raffiniert ist die elegante Uhr oberhalb des großen Touchscreens integriert. In der besten Ausstattung Executive schwelgt man besonders gut im Leder, auch die Armaturentafel ist mit diesem edlen Material überzogen. Generell wird sich mancher die Augen reiben, wenn er mehr über die umfangreiche Serienausstattung erfährt. Im Grundmodell Gold gibt es bereits eine automatische Klimaanlage mit Zwei- Zonensteuerung, Freisprecheinrichtung und Bi-Xenon-Scheinwerfern. Die Vordersitze sind elektrisch Ein schickes Auto: Die Verabeitungsgüte beim Lancia Thema ist ausgereift. Die Limousine wirkt insgesamt sehr nobel. verstell- und beheizbar und der Zugang erfolgt ohne Schlüssel. Die Heckscheibe verfügt über ein Sonnenschutzrollo, ebenfalls elektrisch betrieben. Auch eine Rückfahrkamera nebst Parksensoren an Front und Heck sollen nicht unerwähnt bleiben. In der Mitte der drei Ausstattungen rangiert der Platinum. Da können auch die Sitze der Hinterbänkler erwärmt werden, und die vorderen Getränkehalter sind kühl- beziehungsweise beheizbar! Wer hat schon einmal von einer elektrisch verstellbaren Pedalerie gehört? Alles drin im Lancia Thema. Auch ein Navigationssystem von Garmin gehört dazu. Im Topmodell Executive kommt unter anderem ein Assistenzpaket hinzu, das nicht nur die Geschwindigkeit regelt, sondern den Abstand kontrolliert und vor möglichem Auffahren warnt. So ein breites Ausstattungsspektrum findet man nicht häufig. Das Topmodell wird für Euro angeboten. Egal, ob unter der Haube der von Chrysler stammende 3,6 Liter große Benzinmotor mit einer möglichen Leistung von 210 kw/286 PS wummert oder der vom Fiat-Konzern beigesteuerte Diesel mit 176 kw/239 PS sein Bestes gibt. Die Fahrleistungen sind nahezu identisch, Tempo 100 wird in einer Zeit unter acht Sekunden erreicht, als Höchsttempo ist der Benziner mit 240 km/h um zehn schneller. Für Euro gibt es bereits die Basis -Version Gold, ebenfalls mit italienischem 140 kw/190 PS starkem Dieselmotor. Kunden schätzen reelle Beratung Bonn. Die reelle Beratung in der Kfz-Werkstatt bewerten die Autokunden mit der Note 1,6 und damit als ausgezeichnet. Das geht aus dem aktuellen DAT-Report 2013 hervor. Damit blieb die Bewertung auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Diese Top-Note zeigt, dass die Kunden volles Vertrauen in die Arbeit der Kfz-Meister haben und Ehrlichkeit eben doch am längsten währt, sagte Wilhelm Hülsdonk, Bundesinnungsmeister des Kfz-Handwerks und Vizepräsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). «Ehrlichkeit währt eben doch am längsten. «Wilhelm Hülsdonk, Bundesinnungsmeister Kfz-Handwerk Die Bewertung der Kfz-Betriebe erfolgte auf der Basis von 14 Teilbereichen. Besonders gute Noten gab es für die Genauigkeit der Rechnungsaufstellung (1,5) sowie die Einhaltung des Kostenvoranschlags (1,6). Weitere Bewertungen betrafen unter anderem Höflichkeit und Sachkunde des Personals, Qualität und Preiswürdigkeit dererledigten Arbeiten sowie Ersatzteilbeschaffung und kurzfristige Terminvereinbarung. In allen 14 Teilbereichen bewegten sich die Noten zwischen 1,4 und 1,9 und damit auf dem Niveau ausgezeichnet. Laut DAT-Report 2013 erfüllten die Kfz-Betriebe in Deutschland 2012 insgesamt 74,3 Millionen Wartungs- und Reparaturaufträge. Der DAT-Report wurde zum 39. Mal publiziert und überzeugt nicht zuletzt deshalb mit der nachhaltigen Qualität der erhobenen Daten. Für den DAT-Report 2013 wurden Pkw-Halter zum Themenfeld Wartung und Reparatur befragt.

15 RUND UMS AUTO Nr. 6 Juni 2013 SEITE 15 Sicherheit auf deutschen Landstraßen Stuttgart. Das Unfallrisiko auf Landstraßen wird von den Autofahrern in Deutschland stark unterschätzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der Prüforganisation Dekra unter Personen. 93 Prozent der Befragten fühlen sich auf Landstraßen durchschnittlich sicher (55 Prozent) oder sehr sicher (38 Prozent). Lediglich 7 Prozent aller Fahrer fühlen sich auf Landstraßen weniger sicher. Die mit Abstand größte Angst haben Autofahrer auf Landstraßen vor Wildwechsel (72 Prozent): Mit deutlichem Abstand folgen Überholer/Gegenverkehr (46 Prozent), schlechter Fahrbahnzustand (34 Prozent), Motorradfahrer (25 Prozent), Fußgänger/Radfahrer (23 Prozent), schmale Fahrbahn (21 Prozent), einbiegende Traktoren (19 Prozent), scharfe Kurven (19 Prozent) und Bäume/Alleen (10 Prozent). Auch in diesen Punkten ist die Wahrnehmung der Autofahrer subjektiv geprägt kamen in Deutschland bei einem Aufprall auf einen Baum 714 Menschen ums Leben. Das sind fast 18 Prozent aller im Straßenverkehr Getöteten. Zum Vergleich: Bei Wildunfällen gab es 2011 auf deutschen Straßen insgesamt 20 Tote. Dekra Info Ein Bild von einem Auto Innovativer Auftritt: Citroën erfindet Picasso neu Aachen. Wenn Bilder von Autos in der Galerie hängen würden, hätte der neue C4 Picasso der Franzosen einen guten Platz. Und das liegt nicht nur an seinem berühmten Namen. Anzeige Der neue Van begeistert durch seinen innovativen Auftritt. Auch wenn vieles anders aussieht als bei den Vorgängern auf die Alltagstauglichkeit wurde viel Wert gelegt. Der Innenraum gibt sich dank der weit ins Dach reichenden Frontscheibe hell und freundlich. Vor der möglicherweise blendenden Sonne schützt ein Rollo. Aufgeräumt und übersichtlich zeigen sich die Armaturen im Lounge-Stil, auf einfache und intuitive Bedienung wurde dabei geachtet. Da die A-Säule geteilt ist, wird der Blick nach schräg vorne nur geringfügig beeinträchtigt. Das ist heute bei vielen Modellen nicht der Fall, da ganze Fahrzeuge oder Fußgänger dahinter verschwinden können. An der Front prangt der markentypische Doppelwinkel, dessen Chromleiste bis in die Seiten reicht. Darunter blinzeln die schmalen Tagfahrlichter. In der Länge wurde der Van auf 4,43 Meter gekürzt, der Radstand wuchs um rund fünf Zentimeter. Trotzdem konnte das Platzangebot vergrößert und das Kofferraumvolumen auf rekordverdächtige 537 Liter erhöht werden. Stehen die Rücksitze in den vordersten Positionen, sind 630 Liter Laderaum verfügbar. Die ganze Fuhre kommt nun 140 Kilogramm leichter daher, und mit einem Wendekreis von lediglich 10,8 Metern kommt der Picasso auch in der Stadt problemlos zurecht. Die vier wählbaren Ausstattungslinien heißen Attraction, Seduction, Intensive und Exclusive. Auf einem 7-Zoll-Touchscreen werden die wichtigsten Informationen geliefert, ab Intensive übernimmt dies gar ein frei programmierbarer 12-Zoll- HD-Panoramabildschirm. Je nach Ausstattung oder Zusatzbestellung Der neue Van Citroën C4 Picasso: Das Modell wird mit vier verschiedenen Ausstattungen angeboten. leuchten am Heck schicke 3D-Rückleuchten, und auch bei den Assistenz-Systemen hat Citroën zu den Wettbewerbern aufgeschlossen. Der Einstiegspreis liegt bei fairen Euro. Für die Spitzenmotorisierung und -ausstattung des Blue HDi stehen Euro in der Preisliste. Dann werden aber auch bereits die Auflagen der Euro 6-Norm erfüllt. Alle Motoren sollen im Schnitt rund einen Liter sparsamer geworden sein. Bei den Benzinern reicht die Leistung von 88 kw/120 PS bis zu 115 kw/156 PS, die Dieselaggregate haben Leistungen von 68 kw/92 PS und 84 kw/115 PS. kk Autofahrer plädieren für 0,0 Promille Stuttgart. Die deutschen Autofahrer sind bereit für den Verzicht: Fast vier von fünf (78 Prozent) sprechen sich in einer Dekra-Umfrage für ein generelles Alkoholverbot am Steuer aus. Unter Frauen und jungen Lenkern ist der Anteil der Befürworter von 0,0 Promille besonders hoch. Mehrheit für 0,5 Promille BAK Nach einer bundesweiten Befragung mit Teilnehmern wünscht sich fast jeder zweite Autofahrer (43 Prozent), dass schon ab 0,3 Promille Blutalkohol-Konzentration (BAK) eine Begutachtung der Fahreignung vorgeschrieben wird. Annähernd drei Viertel (73 Prozent) der Befragten verlangen eine solche Untersuchung wenigstens ab 0,5 Promille BAK. Das ist die aktuelle Promille-Obergrenze in Deutschland. Derzeit müssen lediglich Fahrer, die mit 1,6 Promille BAK und mehr am Steuer aufgefallen sind, für die Neuerteilung der Fahrerlaubnis eine medizinisch-psychologische Untersuchung absolvieren. Fahne verhindert Start Dem Einsatz von Alkohol-Interlock- Geräten stehen die meisten Autofahrer aufgeschlossen gegenüber. Sie verhindern nach Abgabe einer auffälligen Atemalkoholprobe, dass sich der Fahrzeugmotor starten lässt. 40 Prozent der Befragten sind dafür, solche Geräte für alle Fahrer vorzuschreiben. Weitere 40 Prozent verlangen die Alkohol-Interlocks für Fahrer, die schon einmal mit Alkohol am Steuer aufgefallen sind. 19 Prozent lehnen solche Vorschriften ab. Dekra Info DER NEUE CROSSOVER PEUGEOT 2008 IHR NEUER WEG DURCH DIE STADT. Abb. enthält Sonderausstattung. BARPREIS , für den neuen PEUGEOT 2008 Access 82 VTi BALD BEI UNS ZU ENTDECKEN. DER NEUE PEUGEOT 2008 peugeot.de Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,0; außerorts 4,3; kombiniert 4,9; CO 2 -Emission in g/km: kombiniert 114. Nach amtlichem Messverfahren in der jeweils gültigen Fassung. 6 Airbags Tempomat LED-Tagfahrlicht Fensterheber vorn elektrisch Außenspiegel elektrisch *2 Jahre Herstellergarantie + 3 Jahre Schutz gemäß den Bedingungen des optiway-garantieplus-vertrages bis max km/5 Jahre. Angebot gilt für Kaufverträge von Privatkunden und Kleingewerbe. Über alle Detailbedingungen informieren wir Sie gerne. * In der nächsten Handwerkswirtschaft berichten wir ausführlich über die Schwerpunktthemen Gebäudesanierung & Klimatechnik und Beschwerdemanagement Inkasso Kundenpflege. AUTOHAUS MÜLLEJANS OHG PEUGEOT VERTRAGSPARTNER Nideggen-Schmidt Heimbacher Straße 17 Tel.: 02474/ Autohaus SOMMER e.k. PEUGEOT SERVICEPARTNER MITVERMITTLUNGSRECHT Aldenhoven Althoffstraße 10 Tel.: / 7607

16 Auch 2012ist Bad Aachen wieder Ihr Zugpferd für erfolgreiche Werbung im Rahmen des CHIO Aachen (29. Juni bis 8. Juli 2012). Seit Jahren gehört die Bad Aachen-Sonderausgabe zu den umfassendsten Publikationen rund um das Weltfest des Pferdesports in Aachen. Die beliebte Bad Aachen-Sonderausgabe in attraktiver Aufmachung wird neben den üblichen Auslagestellen auch auf dem Turniergelände in der Aachener Soers verteilt. Setzen Sie jetzt mehr als mal aufs richtige Pferd, und schalten Sie Ihre Anzeige in der Bad Aachen- Sonder ausgabe zum CHIO Aachen 2012! Ihr Ansprechpartner: Christoph Hartmann Telefon 0241/ Telefax 0241/ Die neue erscheint. BadAachen wieder Ihr Zugpferd für erfolgreiche Werbung 9 Junibis 8. Juli 2012). Seit Jahren gehört dstenpublikationen Fragen Sie nach unserem CHIO-Rabatt für Frühbucher Erscheinungsdatum 20. Juni 2012 Anzeigenschluss 24. Mai 2012 Nähere Infos dazu auf Seite 12 foto: holger schupp Europamarkt der Kunsthandwerker Skulpturen aus Sand in Monschau Moschee-Bau stärkt Betriebs-Image die Stadterneuerung, die Entlastung und Beruhigung von Wohnbereichen und die Förderung des Radverkehrs aus, sagte Michael Groschek in Düsseldorf. Gleichzeitig prognostiziert der NRW-Verkehrsminister einen Schub für die heimische Bauwirtschaft. raussetzen. nen Euro. Exklusiv für Inhaber der Unternehmerkarte Handwerk. Prozent aller Anträge aus. RUND UMS AUTO SEITE 16 Nr. 6 Juni 2013 Franzosen präsentieren ein frisches Konzept 2008 statt 207: Peugeot legt den Kombi hoch Zwischen Kombi und SUV: Den Peugeot 2008 zeichnet eine robust-elegante Karosserie aus, die an der Front von einem Chrom-Kühlergrill und LED-Tagfahrlichtern geprägt wird. Von Klaus Kauffeldt Aachen. 207 ist nicht mehr. Das SW wurde gestrichen. Die neue Zahlenfolge lautet Peugeot nennt sein neuestes Produkt auch Urban Crossover er ist nicht ganz so hoch wie wir es von einem gestandenen SUV kennen, doch höher als normale Kombis. Für unsere Breitengrade steht die Wiege gleich hinterm Schwarzwald im französischen Mülhausen. Die Erkenntnis ist gereift, dass Peugeot sich nicht nur auf die afrikanischen und europäischen Absatzmärkte verlassen darf. So wird auch direkt in China und Südamerika produziert. Auf kompakten 4,16 Metern erstreckt sich die robust-elegante Karosserie, die an der Front von einem schicken Chrom-Kühlergrill und LED-Tagfahrlichtern geprägt wird. Ein seitlich zunächst ansteigender Dachverlauf endet in einem schmucken Spoiler. Am Heck fallen die formschönen Rückleuchten auf, die sich seitlich festzukrallen scheinen. Praktisch im Alltag: Auf Knopfdruck klappt die Lehne um, und die Sitzfläche verschwindet nach unten so werden aus 360 Litern Volumen im Handumdrehen fast Vorteilhaft sind zudem die recht niedrige Ladekante und der breite Zugang. Ist die richtige Position hinter dem Volant gefunden, fällt der Blick auf die klar gekennzeichneten Instrumente oberhalb des Lenkrads. Je nach Ausstattung werden sie mit blauen LEDs beleuchtet. Das Lenkrad fällt recht klein aus. Damit geht es flott und zackig um die Kurven. Auch vor einem sandigen Forstweg würde der 2008 nicht kapitulieren. 16 Zentimeter misst die Bodenfreiheit, und mit einer zusätzlichen M&S-Bereifung und dem Grip- Control-Paket gräbt er sich voran. Die Grundausstattung heißt Access, sie gibt es nur mit der kleinsten Maschine, die 60 kw/92 PS leistet. Der Preis beträgt Euro. Den stärksten Motor gibt es wiederum nur mit der besten Ausstattung Allure. Hier stellt ein Dieselmotor 84 kw/115 PS bereit. Vier Liter sollen für 100 Kilometer Fahrstrecke reichen, in der Praxis wird eine fünf vor dem Komma stehen. Die Preisskala endet hier bei Euro. Zusammen mit dem ebenfalls soeben erschienen 200 PS starken 208 GTi wurde die Baureihe erweitert. Das wird helfen, die beachtlichen Zuwachszahlen im April auch künftig weiter nach oben zu schrauben. 50 Jahre und kein bisschen leise Porsche 911 Turbo Coupé und S Coupé bringen enorme Leistungen Schicker Spitzensportler: Das jüngste Kind von Porsche schafft sagenhafte 318 km/h. Aachen. Von der Grundform her ist er auch nach den vielen Jahrzehnten sofort erkennbar. Die reinen Messwerte sprechen allerdings in jeder Hinsicht eine andere Sprache. 3,1 Sekunden bis Tempo 100 In der aktuell fast völlig verfeinerten Karosserie der S-Version schlummern unvorstellbare 560 PS, die den Spitzensportler in sagenhaften 3,1 Sekunden auf Tempo 100 bringen. Galt einst Tempo 200 als Utopie, wird heute mühelos die 300er- Schallmauer durchbrochen das jüngste Kind aus Zuffenhausen schafft 318 km/h! Für Kenner der Szene: Auf der Nordschleife des Nürburgrings wurden Rundenzeiten von unter siebeneinhalb Minuten gestoppt. Für den Sportwagenbauer läuft es momentan gegen den Trend sehr erfolgreich und das in praktisch allen Märkten. So wurde dieser Tage in Leipzig bereits die Sportlimousine Panamera gefertigt. kk UNSER KOMPLETTSERVICE FÜR IHREN LKW IN ALSDORF Linnicher Str Alsdorf Tel.: / Fax:02404/ Autohaus Zittel Autorisierter Mercedes-Benz-Service und -Vermittlung DIN ISO 9002 Wenn Sie Zeit und Kosten sparen wollen, dann kommen Sie ganz einfach in unseren Betrieb nach Alsdorf. Hier kümmern wir uns um Ihren kompletten Zug mit Auflieger und Anhänger, egal welches Fabrikat. Außerdem bieten wir: SP-Sicherhheitsprüfung VDO-Fahrtenschreiberprüfung Unfallreparaturen täglich AU, TÜV, DEKRA Ladebordwand-Service Reifendienst Wartung von Anhängern, Aufliegern und Aufbauten Mehrmarkenkompetenz durch Truck Drive Wir holen und bringen Ihnen Ihr Fahrzeug! Testen Sie unseren Komplett-Service gerne auch samstags. Unseren Lkw-Meister, Herrn Wiertz, erreichen Sie unter Tel.: / RuedeWattrelos Eschweiler Tel.: / Fax:02403/ Erfolgreich werben in der HW! Die Handwerkswirtschaft (HW) ist Ihr Medium rund um das Handwerk im Großraum Aachen, Heinsberg, Dürenund Euskirchen Exemplare der offiziellen Zeitung der Handwerkskammer für die Region Aachen erreichen monatlich die Entscheider in den Handwerksbetrieben. Nutzen Sie Ihre Chance und präsentieren Sie Ihre Dienstleistungen und Ihre Angebote einer fachkundigen und interessierten Leserschaft. Spannen auch Sie den direkten Draht zum regionalen Handwerk mit Ihrer Werbung in der Handwerkswirtschaft! wir machen grosse wir machen gross wir machen grosse sprünge! sprünge! BAD AACHEN-CHIO-Ausgabe G 3342 E Postversandvertriebsstück Entgelt bezahlt VERLAG WIRTSCHAFT UND BILDUNG GMBH & CO. KG RITTERSTRASSE AACHEN 67. Jahrgang Nr. 5 Mai 2012 Exklusiv für Inhaber der Unternehmerkarte Handwerk. SPAREN BEIM EINKAUF! ZEITUNG DER HANDWERKSKAMMER FÜR DIE REGION AACHEN Peter Deckers folgt auf Planer zur Fußball-EM Ralf W. Barkey Wirtschaft Frühjahrsgutachten der Bundesregierung Aachen. Peter Deckers wird zum Nachrichten Hintergrund...Seite 4 1. Oktober neuer Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für die Region Aachen. Der 55-jährige Jurist, der gegenwärtig noch Kreisdirektor des Kreises Heinsberg ist, wurde jetzt durch die Vollversammlung gewählt. Der derzeitige Hauptgeschäftsführer Ralf W. Barkey wechselt im Herbst zum Rheinisch- Westfälischen Genossenschaftsverband und übernimmt dort den Vor- Meinung & Hintergrund...Seite 2 standsvorsitz. Weiterer Bericht auf Seite 6 Aachen. Deutschlands größte Online-Börse für Unternehmen, die Thema......Seiten 6 einen Nachfolger suchen, steht ab sofort auch ausländischen Partnern offen. Die Initiatoren der Nachfolge- Börse das Bundeswirtschaftsministerium, die KfW Bankengruppe, der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, der Bundesverband der Deutschen Volksbanken Nachrichten Hintergrund... Seite 8 und Raiffeisenbanken sowie der Deutsche Sparkassen- und Giroverband haben dazu eine Kooperation mit Germany Trade & Invest (GTAI) und der Nachfolgebörse der Wirtschaftskammern Österreichs geschlossen. Allein GTAI will als neuer Partner von nexxt-change über ihre rund Die Mädchen übten sich im Metall- und Elektrohandwerk und als Malerinnen, die Jungen in der Küche und als Friseure: Auslandsstandorte Interessenten Bauen & Wohnen... Seite 15 Jugendliche haben jetzt den Girls und Boys Day genutzt, um sich bei der Handwerkskammer für die Region Aachen über für die Unternehmensnachfolge in gewerblich-technische Berufe zu informieren und in den Bildungszentren BGE Aachen und BGZ Simmerath die eigenen Fertigkeiten zu testen. Das Fazit: Das Handwerk macht viel Spaß und die gängigen Klischees von Männer- und Frauenberufen sind Change selbst hat seit 2006 bereits Deutschland mobilisieren. Nexxtlängst überholt. Außerdem interessieren sich mehr und mehr Jugendliche für das Handwerk, die einen höheren Bildungsabschluss anstreben. Eine Tendenz, die Ralf W. Barkey, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für die Region Aachen, ternehmen bei der Vermittlung eines mehr als 8600 kleine und mittlere Un- angesichts des drohenden Fachkräftemangels begrüßt. Weiterer Bericht auf Seite 20 / Foto: Ralf Mader Nachfolgers unterstützt. Vollversammlung HWK Aachen appelliert an Regierung Politik Staatssekretär zum Gespräch in der Kammer Fortbildung Zukunftsperspektiven für Handwerker REGION AACHEN Frühjahrsumfrage zur Konjunktur Kammer wirbt bei Berufsmesse ZAB Polizeipräsident besucht AJH Rotes Haus mit neuem Anstrich Ideen zum Aktionstag Imagekampagne...Seite 5 Ausbildung Zahl der neuen Lehrverträge steigt an Meinung & Hintergrund...Seite 2 Bezahlung Mehr Geld für Tischler in NRW Branchen-Nachrichten...Seite 3 Handwerksdesign Gut Rosenberg: Preis für kreative Absolventen Feilen, Malen, Löten und Frisieren nexxt-change wird international am Arbeitsmarkt nicht nur Hochqualifizierte fehlen, sondern auch zahlreiche Engpässe in gewerblich-technischen Berufen bestehen. Besonders betroffen ist der Mittelstand, sagte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler. Auf kleine mittlere Unternehmen entfällt der Großteil des Fachkräftebedarfs. Hier steuern wir gegen, denn der Fachkräftemangel gefährdet die Innovationskraft unseres Mittelstands. Um kleinen und mittleren Unternehmen eine umfassende Hilfestellung zu geben, hat das Bundeswirtschaftsministerium das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung eingerichtet. Dort werden aktuelle Trends und Potenziale verschiedener Zielgruppen analysiert und konkrete Handlungsempfehlungen anhand erfolgreicher Praxisbeispiele aufzeigt. Auf diese Weise soll Firmen verdeut- Innovationskraft des Mittelstands gefährdet Berlin. Der Fachkräftemangel trifft licht werden, wie sie eine bedarfsgerechte strategische Personalpolitik beauftragt. Sie zeigt deutlich, dass der deutschen Wirtschaft Köln (IW) immer mehr Branchen: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat jetzt die Ergeb- Mit der Studie hatte das Bundes- den beruflich Qualifizierten gibt. Der- umsetzen können. es den größten Personalmangel bei nisse einer Studie vorgelegt, wonach wirtschaftsministerium das Institut zeit sind Engpässe in 46 Berufsfel- Der Fachkräftemangel macht sich auch in gewerblich-technischen Berufen immer stärker bemerkbar G 3342 E Postversandvertriebsstück Entgelt bezahlt VERLAG WIRTSCHAFT UND BILDUNG GMBH & CO. KG RITTERSTRASSE AACHEN 196 neue Vorhaben in 2012 dern vorhanden, die eine abgeschlossene Berufsausbildung vo- Zu den Berufen mit personellen Engpässen im Handwerk zählen vor allem gewerblich-technische Berufe wie der des Elektroinstallateurs und -monteurs, des Rohrinstallateurs sowie des Fräsers und Drehers. Den größten Personalmangel weist der Beruf des Elektroinstallateurs und -monteurs auf. 100 Stellen, 41 Suchende Hier kommen auf 100 bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldete Stellen gerade 41 Arbeitssuchende. Gravierend ist außerdem, dass rund 70 Prozent der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Elektroinstallateure in kleinen und mittleren Betrieben tätig sind. Auch die Zeit, die es dauert, offene Stellen zu besetzen, liegt in den Engpassberufen in der Regel deutlich über dem Durchschnitt von derzeit rund 70 Tagen. Weitere Infos: Gerade in der Elektrobranche wird derzeit händeringend Personal gesucht. Foto: HW-Archiv zentrum-fachkraeftesicherung.de Ihr Ansprechpartner: Andreas Vincken Anzeigenberater Telefon: Telefax: Jahrgang Nr. 8 August 2012 SPAREN BEIM EINKAUF! Bereits 352 Gründungsprämien an Meister Düsseldorf. In vielen Wirtschaftsbereichen ist nach den Kürzungen beim Gründungszuschuss der Bundesanstalt für Arbeit das Interesse an einer unternehmerischen Selbstständigkeit zurückgegangen. Die Meister im nordrhein-westfälischen Handwerk folgen diesem Trend jedoch nicht: Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des NRW-Handwerks (LGH) hat im Auftrag des Landes im ersten Halbjahr Meistergründungsprämien ausgezahlt und liegt damit auf dem Niveau der Vorjahre. Im Handwerkskammerbezirk Aachen erhielten 30 Gründer den Zuschuss. Land zahlt Euro aus Das Land fördert mit der Prämie Meister, die sich selbstständig machen, einen Betrieb übernehmen oder sich an einem bestehenden Unternehmen mit mindestens 50 Prozent beteiligen. Der Zuschuss in Höhe von Euro ist an eine Mindestinvestitionssumme Euro bei Frauen, Euro bei Männern geknüpft. Außerdem an die Schaffung oder Sicherung von Arbeitsplätzen: Bei Betriebsgründungen oder Beteiligungen müssen die Geförderten nach drei Jahren nachweisen, dass sie sozialversicherungspflichtige Arbeit für insgesamt wenigstens 24 Monate geschaffen haben. Wird ein Betrieb übernommen, so müssen die vorhandenen Arbeitsplätze mindestens zwölf Monate erhalten bleiben. Insgesamt haben seit 1995 mehr als Antragsteller die Unterstützung erhalten. Neugründungen nehmen dabei einen Anteil von zwei Dritteln ein. Etwa 28 Prozent der Anträge betreffen Übernahmen bereits bestehender Betriebe. 22 Prozent der Geförderten sind Frauen. Die Metall- und Elektrogewerbe, die Gruppe der Gesundheits-, Körperpflege-, chemischen und Reinigungsgewerbe sowie die Bau- und Ausbauberufe liegen mit großem Abstand vorne und machen fast Millionen Euro für den kommunalen Straßenbau Impulse für Verknüpfung von Verkehrssystemen Düsseldorf. Im laufenden Jahr will Nordrhein-Westfalen 196 Projekte des kommunalen Straßen- und Radwegebaus in die Stadtverkehrsförderung aufnehmen. Das finanzielle Volumen beträgt 145 Millionen Euro. Die Förderung des kommunalen Straßenbaus ist ein zentraler und unentbehrlicher Baustein der nordrhein-westfälischen Verkehrspolitik. Davon gehen ent scheidende Impulse für die Verknüpfung der örtlichen und überörtlichen Verkehrssysteme, ZEITUNG DER HANDWERKSKAMMER FÜR DIE REGION AACHEN Thema...Seiten 6+7 Ein Gewerk in Grün: Spektakuläre Kostüme wie dieses dürften beim Tag des Handwerks große Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Foto: Hans van Almsick Abfallwirtschaft Gewerke einmal ganz anders Region Aachen. Was ist das für dann sechs so genannte Walking- September mit einer Bühne in das Entsorgung&Recycling...Seiten eine Frau mit diesem Hut, der in Acts zu sehen, die zum zweiten Kulturfest September Special eingebunden, um möglichst viele Men- keinem Schaufenster der Aachener Tag des Handwerks unterschiedliche Gewerke repräsentieren. Welche schen zu erreichen. Weitere Aktionen Geschäfte zu finden sein dürfte? Und warum trägt sie ein Kostüm, als wäre das sind, sollen die Menschen erraten und sich so selbst mehr mit den die Straßenbauerinnung Rurtal das sind in Geilenkirchen geplant, wo REGION AACHEN sie geradewegs dem Dschungel entsprungen? Sie soll tatsächlich etwas vielfältigen Leistungen und Berufen Wappen der Stadt vor das Rathaus mit dem Handwerk zu tun haben? des Handwerks auseinandersetzen. pflastert und im Berufsbildungszentrum BGE Düren. Wichtig ist jedoch, Vielleicht sind das die ersten Es sind Aktionen wie diese, die Fragen, die den Menschen in der einer breiten Öffentlichkeit die Bedeutung des Wirtschaftszweigs nä- eigenen Aktionen am Tag des Hand- dass sich die Betriebe selbst mit Neue Gewerbeflächen in Aachen-Brand Aachener Innenstadt durch den Kopf gehen werden, wenn sie am Samstag, 15. September, über den Münsanstaltung der Handwerkskammer key, Hauptgeschäftsführer der Handher bringen sollen. Die zentrale Verwerks beteiligen, sagt Ralf W. Barterplatz schlendern. Denn dort sind für die Region Aachen ist am 15. werkskammer. rm/weiterer Bericht auf Seite 5 Strengere Vorschriften für Transporte Beim zweiten Tag des Handwerks sollen einprägsame Bilder Sympathien schaffen Schwerpunkte des Programms sind der bedarfsgerechte Ausbau von Straßen, der Neubau von Entlastungsstraßen und Investitionen in die Erhaltung verkehrswichtiger kommunaler Straßen. Besondere Bedeutung kommt der Stärkung der Nahmobilität mit dem Ausbau des Radwegenetzes und von Gehwegen zu. Mit dem Förderprogramm wird ein kommunales Bauvolumen von 262 Millionen Euro generiert. Weitere Baumaßnahmen der öffentlichen Hand und Folgeprojekte privater Investoren würden nach Ansicht des Verkehrsministeriums durch das Programm angestoßen oder überhaupt erst möglich gemacht. Die Förderschwerpunkte im Einzelnen: 13 Entlastungsstraßen werden mit 59 Millionen Euro gefördert. Für 61 Aus- und Umbaumaßnahmen stehen 47 Millionen Euro bereit. Die grundhafte Erneuerung von kommunalen Straßen findet sich mit zehn Millionen Euro im Programm. Für verkehrslenkende Maßnahmen und Telematik sind ebenso wie für die Beseitigung oder Sicherung von Bahnübergängen zwei Millionen Euro vorgesehen. In die Förderung der Nahmobilität Gehwege und Radverkehrsförderung fließen 25 Millio- Geld vom Bund Voraussetzung für die Aufnahme in das Förderprogramm ist, dass die Planung der jeweiligen Projekte abgeschlossen ist und unverzüglich mit dem Bau begonnen werden kann. Die Prüfung der Förderanträge im Detail und die Bewilligung der Mittel erfolgt durch die fünf Bezirks - regierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster. Von der Gesamtsumme der Finanzmittel, die überwiegend vom Bund kommen, steht der Landesanteil in Höhe von 16 Millionen noch unter dem Vorbehalt, dass der Haushalt verabschiedet wird. Eine Liste aller Vorhaben 2012 gibt es im Internet unter www. mwebwv.nrw.de. Dort sind auch die Richtlinien zur Förderung des kommunalen Straßenbaus NRW als Fördergrundlage zu finden. BUSINESSDAYS CITROËN JUMPER BUSINESS DAYS FULL SERVICE LEASING 1 INKLUSIVE: BIS ZU Garantie 2 Übernahme aller Wartungskosten und Verschleißreparaturen 4 2 Mobilitätsgarantie JAHRE Premium Assistance DAS BUSINESS DAYS FULL SERVICE LEASING VON CITROËN. CRÉATIVE TECHNOLOGIE CITROËN BERLINGO ANGEBOTE NUR FÜR GEWERB- LICHE EINZELABNEHMER 0, ANZAHLUNG

17 RUND UMS AUTO Nr. 6 Juni 2013 SEITE 17 Kompakter SUV geht in die dritte Generation Kia Carens: Hersteller erweitert jetzt seine Garantieleistungen Reise über ein klimatisiertes Handschuhfach und größere Ablagen, sowie die kleineren Mitfahrer über Tabletts an den Rücksitzen. Im Anzeige Gepäckraum befindet sich eine herausnehmbare LED-Lampe so wird mögliche Sucherei bei Dunkelheit erleichtert. Freuen wird sich der Käufer auch über die reichhaltige Grundausstattung bereits beim Einsteigermodell Attract. Mit Klimaanlage, CD-Radio, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln und Fensterhebern, Zentralverriegelung und statischem Abbiegelicht ist die Palette noch nicht erschöpft. Auch bei den heute so wichtigen Assistenzsystemen wurde mächtig aufgeholt: Intelligentes Einparken, sichere Spureinhaltung und eine Gegenlenkunterstützung können geordert werden. Im Windkanal wurde Feinarbeit geleistet. Dank der schnörkellosen Karosserie konnte der cw-wert auf 0,30 reduziert werden. Klar, dass sich das auch beim Verbrauch niederschlägt. Zwei Benziner und ein Dieselmotor sorgen mit Leistungen von 135 bis 166 PS für Vortrieb. Der größere Benzinmotor ist mit 9,7 um 0,7 Sekunden schneller auf Tempo 100 als der 136 PS starke Diesel, bei der Höchstgeschwindigkeit differiert der Wert um 12 km/h (203 zu 191 km/h). Die günstigste Möglichkeit, den neuen Carens zu erhalten, kostet Euro. Nach wie vor unschlagbar ist das siebenjährige Garantieversprechen, Adrettes Fahrzeug für viele Personen: Der SUV Carens von Kia bietet einen geräumigen Innenraum und große Benutzerfreundlichkeit. Der Hersteller gewährt sieben Jahre Garantie. Aachen. Wieder schafft es der koreanische Konzern Kia zu überraschen. Die Marke legt bei den Neuvorstellungen eine enorm hohe Schlagzahl vor. Im vergangenen Monat wurde die dritte Generation des kompakten SUV Carens, wiederum durch das deutsche Entwicklerteam in die rechte Form gebracht, ins Rennen geschickt. Mit 4,53 Metern Außenlänge wurden einige Zentimeter gekappt, im Innenraum geht es trotzdem geräumiger zu. Je nach Bedarf können bis zu sieben Personen auf große Fahrt gehen. Logisch, dass dann das ganz große Gepäck daheim bleiben muss. Zwischen der fünf- und der siebensitzigen Ausführung liegen beim Fassungsvermögen des Kofferraums rund 44 Liter Volumen. So ist es beim Fünfsitzer mit 536 Litern entsprechend mehr. Das Ambiente ist adrett, ein großer Touchscreen-Monitor fällt ins Auge. Die Instrumente sind klar gezeichnet und hervorragend ablesbar, und auch die von manchem Wettbewerber bekannte große Schalterflut hält sich hier in angenehmen Grenzen. Die Bedienung gibt also keinerlei Rätsel auf. Erfreuen wird man sich auf der das sich bei teilnehmenden Händlern sogar um ein entsprechend langes kostenloses Navigations-Update und freie Wartung erweitert. Diese Annehmlichkeiten werden allerdings häufig nur in einem begrenzten Zeitraum geboten. kk Leistung rauf, Preis runter, Fahrspaß steigt Da hat die Motorsport-Abteilung die Hände im Spiel: Mehr Power für Nissan 370Z Aachen. Wenn die frisch renovierten 370Z von Nissan 253 kw/344 PS antreiben, dann hat die Motorsport- Abteilung die Hände im Spiel. Dann Ein flotter Flitzer: Der 370 Z von Nissan, Spitzname Nismo, wird von 344 PS angetrieben. Kein Wunder, dass er in 5,2 Sekunden auf 100 ist. führt er in der Namensgebung auch den Zusatz Nismo. Generell wurde der Leistungsträger der Japaner für das neue Modelljahr schicker gemacht. LED-Tagfahrleuchten prägen ab nun die neue Front. Die genannte Leistung bleibt allerdings nur dem Coupé vorbehalten. In lediglich 5,2 Sekunden wird Tempo 100 erreicht. Der Preis für den ausgereiften Sportler beträgt Euro. Für das kaum weniger flinke Einstiegsmodell mit 241 kw/328 PS hat Nissan den Preis radikal auf Euro gedrückt, für nur Euro mehr gibt es den Roadster. Bereits zu Beginn des Jahres stellte Nismo den leistungsgesteigerten Juke mit 147 kw/200 PS vor, der in flotten 7,8 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt und dem erst bei 215 km/h die Puste ausgeht. An einer noch stärkeren Version wird schon intensiv gearbeitet. kk

18 RUND UMS AUTO SEITE 18 Nr. 6 Juni 2013 Mit Leichtigkeit die Konkurrenz abhängen Audi stellt A3 als Limousine vor Showcar TT ultra quattro concept schafft 280 km/h Den Stau sportlich nehmen Wenn nichts mehr geht, bleiben viele locker Aachen. Weltweit gesehen hat das Segment der kompakten Limousine, also eines herkömmlichen Autos mit Stufenheck, das größte Absatzpotenzial. Gerne wird diese Karosserievariante hierzulande stiefmütterlich behandelt. Audi hat auch diese Marktlücke erkannt und seiner erfolgreichen A3-Baureihe einen traditionellen Kofferraum spendiert. Das neue Heck wird sehr harmonisch in die bekannte Karosserie integriert, es wirkt wie aus einem Guss. In der Länge wächst der A3 somit auf 4,46 Meter und bietet ein ausreichend großes Gepäckabteil. Auf Wunsch werden sogar und das ist ungewöhnlich in dieser Klasse Voll- LED-Scheinwerfer offeriert. Wenn im Spätsommer der Startschuss fällt, rechnen die Audi-Mannen mit einem Preis von rund Euro für den 1.4 TFSI. Showcar TT ultra quattro concept von Audi: Das Kraftwerk liefert 310 PS, die das Auto in 4,2 Sekunden auf Tempo 100 schießen. Kompakte Limousine: Der Audi A3 ist 4,46 Meter lang und bietet ein ausreichend großes Gepäckabteil. Auf Wunsch werden Voll-LED-Scheinwerfer geliefert. Wie weit die Leichtigkeit beim TT gehen kann, beweist Audi mit seinem Showcar TT ultra quattro concept. Das Kraftwerk liefert 228 kw/310 PS, das den TT in atemberaubenden 4,2 Sekunden auf Tempo 100 katapultiert. Als Höchsttempo werden 280 km/h angegeben. Man darf gespannt sein, welche hier erprobten technischen Raffinessen in den künftigen neuen TT einfließen werden. kk Stuttgart. Die deutschen Autofahrer haben sich offenbar an Staus gewöhnt. Mehr als jeder Zweite von ihnen (55 Prozent) nimmt es sportlich und bleibt nach eigener Aussage ruhig, wenn er in einen Stau gerät. Nur acht Prozent geraten in Stress. Zu diesen Ergebnissen kommt eine bundesweite Umfrage der Sachverständigen-Organisation Dekra mit Teilnehmern. Lediglich zwölf Prozent der Befragten beklagen, dass sie viel zu häufig im Stau stehen. Entsprechend sind fast zwei Drittel der Autofahrer (63 Prozent) der Ansicht, dass sich Staus nie ganz vermeiden lassen und zum Autofahren einfach dazugehören. Wer erst mal im Stau steht, wünscht sich allerdings viel mehr Informationen. 51 Prozent der Stauopfer möchten genauer wissen, wie lange sie voraussichtlich festsitzen werden. Jeder Dritte (33 Prozent) fordert mehr Maßnahmen gegen den Stau wie zum Beispiel neue Straßen oder Leitsysteme. Immerhin über ein Viertel der Fahrer (27 Prozent) plädiert für einen häufigeren Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel. Ein großes Ärgernis sind Drängler und Spurwechsler, die den Verkehrsfluss stören und jeden zweiten Fahrer (50 Prozent) nerven. 15 Prozent der Befragten haben Angst, in einen Auffahrunfall verwickelt zu werden. Dekra Info Gebrauchte sind gefragt Das Neuwagengeschäft läuft nach wie vor nicht gut Bonn. Mit mehr als Pkw- Besitzumschreibungen setzte sich im Mai die mengenmäßig positive Entwicklung des Vormonats im Gebrauchtwagengeschäft fort. Die Zahl lag um 6,1 Prozent über dem Mai-Wert des Vorjahres. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres wurden insgesamt mehr als 2,97 Millionen Besitzumschreibungen registriert. Die Zahl war damit um 2,4 Prozent höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Nach Angaben eines Sprechers des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) sei die Absatzmenge hier zwar noch im grünen Bereich. Allerdings drückten den Handel das Problem unbefriedigender Bruttogewinne und viel zu langer Standzeiten. Beim Neufahrzeug-Absatz gab es im Mai hingegen einen kräftigen Einbruch. Etwas mehr als Einheiten bedeuten einen Rückgang von fast zehn Prozent im Vergleich zum Mai Kumuliert blieb der Neuwagenverkauf in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um 8,8 Prozent hinter den Vorjahreszahlen zurück. EINE FLOTTE LÖSUNG. Unser unschlagbares Angebot für Geschäftskunden. Toyota Avensis Combi 2.0 D-4D 6-Gang Business-Edition, 91 KW (124 PS). CO 2 04/08 die fiat transporter FÜR JEDEN EINSATZZWECK DIE OPTIMALE LÖSUNG Fiat Ducato. Gebaut für große Aufgaben. Fiat Scudo. Für Profis mit Profil. Fiat Doblò Cargo. Mehr Raum für Ihre Pläne. Fiat Fiorino. Groß auf kleinem Raum. Fiat Strada. Der Pick-up für Beruf und Freizeit. Alle Modelle mit robusten und verzinkten Karosserien Alle Modelle mit fortschrittlichen Common Rail JTD-Motoren Abb. enthält Sonderausstattung Ausstattungshighlights: 1 TOYOTA HÄNDLER Wir sind Deutschlands größter Fiat-Transporter-Händler Ihr Fiat Professional Händler: AUTO CONEN GM BH Heinsberg-Dremmen Erkelenzer Str direkt an der A46 Ausfahrt Dremmen Tel.: / Öffnungszeiten: Mo.- Fr bis Uhr Samstag 8.00 bis15.00 Uhr Auto-Koch GmbH & Co. KG I I I

19 RUND UMS AUTO Nr. 6 Juni 2013 SEITE 19 Von Profis für Profis: Doblò, Ducato und Co. Fiat liefert vier perfekte Partner für Handwerk und Dienstleistung Leiterträger, Transportbox und Staukästen Zuverlässige Fahrzeuge für Gewerbetreibende: Die Zusammenarbeit von Fiat mit erfahrenen Partnern bringt Transporter mit zahlreichen Optionen auf den Markt. Aachen. Stolz sind die Mitarbeiter vom Vertrieb bei Fiat Professional auf ihr derzeitiges Transporterprogramm. Nicht nur die verfügbaren serienmäßigen Varianten von Fiorino, Doblò, Scudo und Ducato bieten eine Vielzahl an Lösungen, besonders die ab Werk lieferbaren Aufbaulösungen für die unterschiedlichen Branchen stellen hervorragende Ergänzungen dar. Wichtig ist den Italienern, auf renommierte und erfahrene Partner zurückzugreifen, die ihr Handwerk im ursprünglichen Sinne verstehen. Sie sind fast ausnahmslos in Deutschland tätig. So werden Frischdienst- Mobile entsprechend ausgekleidet, um mit Transport- oder Stand- Kälteaggregaten die Temperatur auf gewünschten null Grad Celsius zu halten. Beim Kühlkoffer, maßgeschneidert für den Doblò Cargo Maxi, wird beim Polyester-Thermoaufbau auf einwandfreie lebensmittelhygienische Vorgaben geachtet. Die Abtau-Automatik ist programmierbar und einfach mittels Fernsteuerung aus der Fahrerkabine möglich. Zwei Abläufe für das Wasser sorgen für eine problemlose Reinigung. Egal, ob für die Werkstatteinrichtung, für den Malerbetrieb, die Schreinerei oder den Sanitärhandel, die Module lassen die vielfältigsten Lösungen mit Ablagefächern, Schubkästen und Schalen zu. Bei Bedarf und je nach Fahrzeug gibt es eine ausziehbare Arbeitsplatte oder einen Gasflaschenhalter. Für den Kurier- und Speditionsbereich ist die korrekte Ladungssicherung oberstes Gebot. Dazu zählen Verzurrschienen, Spurstangen, Gurte und die Komplettverkleidung des Laderaums. Steigt der Handwerker berufsbedingt aufs Dach, kann sein Ducato-Pritschenwagen mit entsprechendem Leiterträger, Transportbox und zusätzlichen Staukästen unterhalb der Ladefläche ausgerüstet sein. Für die Baustelle wird der Ducato zum Dreiseitenkipper die Bordwände sind aus eloxiertem Aluminiumprofil und der Boden besteht aus drei Millimeter dickem Stahlblech. Bekommt die Außenhaut einen elfenbeinfarbigen Überzug korrekt gesprochen: eine Folierung kann es sich nur um ein Taxi handeln. Taxameter, das Dachzeichen und die Funkvorrüstung gehören ebenso dazu wie die Notalarm-Anlage und eine zentrale Innenraum-Beleuchtung. Geht es um anspruchsvollen Personentransport, erscheinen die sechs Einzelsitze im Scudo ganz vornehm in Leder, mit dem auch die Seitenverkleidungen überzogen sind. Der Boden glänzt mit dunklem Laminat oder schwarzem Teppich. Welches Modell sich für welchen Einsatz am besten eignet, verrät der Profihändler vor Ort. kk Kfz-Gewerbe im Wettbewerb um den Nachwuchs Bonn/Bad Wildungen. Der Kfz- Mechatroniker ist und bleibt der beliebteste Ausbildungsberuf im Handwerk. Darauf hat Robert Rademacher, Präsident des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK), hingewiesen. Bei der Eröffnung des 9. Bundes- Berufsbildungs-Kongresses in Bad Wildungen betonte er, dass zurzeit bundesweit zirka junge Menschen in diesem Zukunftsberuf ausgebildet würden. Obwohl zurzeit zirka junge Menschen in sechs Berufen des Kfz-Gewerbes ausgebildet würden, sei der demografische Wandel nicht aufzuhalten. Sinkende Schülerzahlen an Hauptund Realschulen verkleinerten die Gruppe junger Menschen, um die sich viele Ausbildungsbranchen bemühten. Für die Nachwuchsgewinnung biete die Initiative AutoBerufe Mach Deinen Weg vielfältige Instrumente. Nicht zuletzt sei die neue Azubi-Börse im Internet sowohl für die Betriebe als auch für die Bewerber ein gleichermaßen praktisches, wie zeitgemäßes Instrument. Die aktuellen Veränderungen in der Automobilbranche wirken sich laut ZDK auf die Berufsbilder im Kfz-Gewerbe aus. So wird der Kfz- Mechatroniker inhaltlich neu ausgerichtet. Ab 1. August 2013 sollen sich neue Servicekonzepte, neue Werkstoffe, moderne Reparaturmethoden, aber vor allem auch die neue Generation von Hybrid- und Elektrofahrzeugen in den Lerninhalten und in der Struktur der Ausbildung wiederfinden. AUTOHAUS KUCKARTZ GMBH & CO. KG Dresdener Str Aachen Tel.: Willi-Bleicher-Straße Düren Tel.: 02421/ *monatliche Rate netto ohne USt. 199,95 / brutto inkl. 19 % USt. 237,95, Leasingsonderzahlung netto ohne USt. 2800,./.brutto inkl. 19 % USt. 3332,, Laufzeit 36 Monate, Gesamtlaufleistung km. ** Enthalten ist ein Renault Full-Service-Vertrag: Anschlussgarantie nach der Neuwagengarantie inkl. Mobilitätsgarantie und HU sowie aller Wartungskosten und Verschleißreparaturen für die Vertragsdauer (36 Monate bzw km ab Erstzulassung gemäß Vertragsbedingungen). Ein Angebot für Gewerbekunden der Renault Leasing, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A., Niederlassung Deutschland, Jagenbergstraße 1, Neuss. Abbildung zeigt Renault Master Kastenwagen L2/H2 mit Sonderausstattung.

20 RUND UMS AUTO SEITE 20 Nr. 6 Juni 2013 Namensgeber einer ganz besonderen Klasse Mercedes-Benz hat den Sprinter fit gemacht besserer Fußgängerschutz durch höher stehende Motorhaube Aachen. Die erfolgreiche Transporterreihe von Mercedes verleiht einer ganzen Klasse ihren Namen: Sprinter. Und auf Lorbeeren wird sich nicht ausgeruht. So wurde das Karosseriekleid modifiziert, das Profil geschärft. Scheinwerfer und Kühlermaske sorgen beim Sprinter für einen markanteren Auftritt. Da die Motorhaube etwas höher steht, konnte der Fußgängerschutz verbessert werden. Bis auf neu gestaltete Schriftzüge bleibt das Heck optisch nahezu unverändert. Hauptanliegen bei der Neupositionierung ist die Umstellung der Motorenpalette auf die Euro-6- Abgasnorm. Die jahrelang gesammelte Erfahrung mit anderen Modellen wird auch hier angewandt. Insidern werden die Ausdrücke SCR- Technik mit BlueTEC-Technologie und Adblue-Zusatz sicherlich weiterhelfen. Dieser Zusatz wird in einem weiteren Behältnis im Motorraum bevorratet. Die 18 Liter reichen etwa für eine Distanz von Kilometern. Keine Angst rechtzeitig vor Ebbe in diesem Zusatztank wird gewarnt. Nur durch konsequente Reduzierung der Stickoxide und Kohlenwasserstoffe können die Grenzwerte eingehalten werden. Da auch an etlichen anderen Stellen modifiziert und Feinarbeit geleistet wurde, konnte der Dieselverbrauch auf bis zu 6,3 Liter für 100 Kilometer reduziert werden. Ganzer Stolz der Motorenflotte ist der laut Mercedes-Benz bei europäischen Transportern einmalige Sechszylinder mit 140 kw/190 PS. Darunter gesellen sich noch drei weitere Antriebe mit 70 kw/95 PS, 95 kw/129 PS und 120 kw/163 PS. Kosten sparen hilft der Wartungsrechner, der abhängig von Einsatz und Verschleiß Intervalle von bis zu Kilometern ermöglicht. Neue Assistenzsysteme sorgen zusätzlich für Sicherheit. Interessantester Helfer ist der gegen Seitenwind. Plötzlich auftretende Böen werden nahezu kompensiert, Gegenlenken soll viel weniger nötig sein. Zudem gibt es den toten Winkel nicht mehr, das Fernlicht schaltet automatisch, und die Fahrspur wird gehalten. Auf Wunsch sind Bi-Xenon-Scheinwerfer lieferbar. Alles zusammen hilft Unfälle und damit Ausfallzeiten zu vermeiden und auch die Versicherungsprämien zu senken. Der Verkauf hat bereits begonnen, die ersten Sprinter der neuen Generation sollen im September auf die Straße rollen. kk Baustellen gefährlicher als Stadtverkehr Stuttgart. Autobahnen sind die sichersten Straßen mit einer Ausnahme: An den Abschnitten rund um Baustellen sind sie noch gefährlicher als Landstraßen und der Stadtverkehr. Enge Fahrspuren, ungewohnte, teils schwer erkennbare Verkehrsführung, aber auch Ablenkung und Fahrfehler führen an Autobahnbaustellen besonders häufig zu Unfällen, warnen die Unfallforscher von Dekra und Axa. Jeder sechste Autofahrer (17 Prozent) bekommt es an Autobahnbaustellen sogar mit der Angst zu tun, stellte eine Befragung von Dekra fest. Knapp jeder Zweite (46 Prozent) fühlt sich nicht sicher eine durchaus begründete Reaktion, wie der Blick auf die Unfallstatistik zeigt: Rund sieben von 100 Unfällen auf Autobahnen ereignen sich an Baustellen. Mit dem Sprinter stellt Mercedes-Benz einen erfolgreichen Transporter vor. Durch Reduzierung der Stickoxide und Kohlenwasserstoffe können Grenzwerte eingehalten werden. Im Blindflug Die häufigsten Autobahnunfälle sind auf Unaufmerksamkeit der Fahrer, zu dichtes Auffahren, überhöhte Geschwindigkeit, Alkoholeinfluss und fehlende Rücksicht beim Spurwechsel zurückzuführen. Bei 80 km/h legt ein Fahrer in jeder unaufmerksamen Sekunde 22 Meter im Blindflug zurück. Autofahrer sollten daher konzentriert fahren, frühzeitig einfädeln und auf den teils nur 2,50 Meter breiten Fahrspuren auf Überholmanöver und Spurwechsel verzichten. Auf der schmalen linken Spur empfiehlt es sich, im gleichen Tempo wie rechts, aber versetzt zu fahren. MEHR EXTRAS, ALS MAN SICH WÜNSCHEN KANN. RADIO CD/MP3 MIT RDS ELEKTRONISCHE EINPARK - HILFE HINTEN KLIMAANLAGE UND VIELES MEHR CITROËN BERLINGO SELECTION AB DER CITROËN BERLINGO SELECTION MIT UMFANGREICHER AUSSTATTUNG. CRÉATIVE TECHNOLOGIE Angebot nur für Gewerbetreibende

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Rückblick auf die Ausbildung. Befragung von Auszubildenden nach der Gesellenprüfung

Rückblick auf die Ausbildung. Befragung von Auszubildenden nach der Gesellenprüfung Stimmungsbild Rückblick auf die Ausbildung Befragung von Auszubildenden nach der Gesellenprüfung itf Innovationstransfer- und Forschungsinstitut Schwerin Dipl. Psych. Pamela Buggenhagen Gutenbergstraße

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

11. Potsdamer Forum Herausforderung Ausbildung

11. Potsdamer Forum Herausforderung Ausbildung 11. Potsdamer Forum Herausforderung Ausbildung Herausforderung Ausbildung Ines Rohde, Haupt-JAV Land Berlin Stand: 16.05.2013 2 Haupt-Jugend- und Auszubilde ndenvertretung für die Behörden, Gerichte und

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAVON Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAVON schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Ingolstadt Stuttgart Frankfurt Marburg Braunschweig Graz Barcelona

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Kommentierte Zusammenstellung von Tests zur Berufs- und Studienorientierung:

Kommentierte Zusammenstellung von Tests zur Berufs- und Studienorientierung: Tipps & Tools: Berufs- und Studienorientierung: Können mir Tests bei der Berufs- und Studienorientierung helfen? Dieser Frage geht das Bildungsministerium des Landes Baden-Württemberg nach. Hier können

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

Persönlich wirksam sein

Persönlich wirksam sein Persönlich wirksam sein Wolfgang Reiber Martinskirchstraße 74 60529 Frankfurt am Main Telefon 069 / 9 39 96 77-0 Telefax 069 / 9 39 96 77-9 www.metrionconsulting.de E-mail info@metrionconsulting.de Der

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

IPA-IAO Forschung und Praxis

IPA-IAO Forschung und Praxis IPA-IAO Forschung und Praxis Berichte aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart,

Mehr

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Qualität nach Maß Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Die Uniflex-Idee Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

METALLHANDWERK FACHKRÄFTE- SICHERUNG

METALLHANDWERK FACHKRÄFTE- SICHERUNG METALLHANDWERK FACHKRÄFTE- SICHERUNG Wir helfen Ihnen den Nachwuchs zu finden. FEINWERKMECHANIKER/IN TECHNIKVERLIEBTE PROBLEMLÖSER GEFRAGT Beste Aussichten. Fertig mit der Schule? Im Metallhandwerk gibt

Mehr

Ein Unternehmen der RWE. Ich pack das! Anschubmodelle zur beruflichen Einstiegsqualifizierung

Ein Unternehmen der RWE. Ich pack das! Anschubmodelle zur beruflichen Einstiegsqualifizierung Ein Unternehmen der RWE Anschubmodelle zur beruflichen Einstiegsqualifizierung ICH PACK DAS! Anspruchsvolle Ziele und qualifizierte Mitarbeiter Mit Ich pack das! verfügt Westnetz über ein hervorragendes

Mehr

Computerlernprogramme mehr als jeder zweite kennt den Begriff

Computerlernprogramme mehr als jeder zweite kennt den Begriff Institut für Wahlforschung und Sozialwissenschaft Presseinformation Mai 1998 Computerlernprogramme: Bereits jeder zehnte lernt mit dem Computer Studie prognostiziert großes Marktpotential Fast jeder zehnte

Mehr

Tabelle Duales Studium

Tabelle Duales Studium Tabelle Duales Studium Immer auf der sicheren Seite Garantiert virenfrei Bevor wir Ihnen eine Datei zum Download anbieten, haben wir diese auf Viren untersucht. Dateien, die Sie direkt von uns erhalten,

Mehr

Die Cloud wird die Automation verändern

Die Cloud wird die Automation verändern Die Cloud wird die Automation verändern Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Statement zum VDI-Pressegespräch anlässlich des Kongresses

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

Konfuzius (551-479 v.chr.), chin. Philosoph

Konfuzius (551-479 v.chr.), chin. Philosoph Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das Gesagte nicht das Gemeinte. Wenn das, was gesagt wird, nicht stimmt, dann stimmen die Werke nicht. Gedeihen die Werke nicht, so verderben Sitten und Künste. Darum

Mehr

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de Die deutsche Messewirtschaft Forschung und Lehre Alles, was Messewissen schafft. Das Institut der Deutschen Messewirtschaft. Sie suchen die aktuellsten

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

Mit Offshore-Teams arbeiten ist ein Kinderspiel. Von Vikram Kapoor

Mit Offshore-Teams arbeiten ist ein Kinderspiel. Von Vikram Kapoor Mit Offshore-Teams arbeiten ist ein Kinderspiel Von Vikram Kapoor Einführung Offshoring also Auslagern von Softwareentwicklung nach Indien ist nicht mehr einzigartig. Es ist ein übliches Geschäftsmodell

Mehr

Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG. www.wirtschaftsmagazin.ch

Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG. www.wirtschaftsmagazin.ch F Ü R M E N S C H E N D I E E T W A S U N T E R N E H M E N 2012 Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG www.wirtschaftsmagazin.ch 3 ERFOLGSREZEPTE WIE UNTERNEHMEN INNOVATION

Mehr

Fachkräfte der Energiewende. Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren

Fachkräfte der Energiewende. Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren Fachkräfte der Energiewende Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren www.bbz-arnsberg.de Gebäudeenergieeffizienz in Theorie und Praxis studieren Ausblick Berufsbildungszentrum (bbz) Arnsberg

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Wie weit sind wir? Die Industrie 4.0

Wie weit sind wir? Die Industrie 4.0 Wie weit sind wir? Die Industrie 4.0 Whitepaper Januar 2015 13. 17. April 2015 Hannover Germany hannovermesse.de Get new technology first Industrie 4.0: So denkt die Wirtschaft. Industrielle Revolution

Mehr

Marketing für Jungunternehmer

Marketing für Jungunternehmer Husum, 07. September 2012 Marketing für Jungunternehmer Jenni Eilers corax gmbh Agentur für Kommunikation und Design Marketing für Jungunternehmer 2 Machen Sie etwas Neues! Kaum eine Gründung oder erfolgreiche

Mehr

Mennekes nimmt Elektrogroßhandel und Elektrohandwerk mit in die Elektromobilität Werkzeugkoffer zur Vermarktung von Ladelösungen

Mennekes nimmt Elektrogroßhandel und Elektrohandwerk mit in die Elektromobilität Werkzeugkoffer zur Vermarktung von Ladelösungen Mennekes nimmt Elektrogroßhandel und Elektrohandwerk mit in die Elektromobilität Werkzeugkoffer zur Vermarktung von Ladelösungen Unter dem Motto Wir nehmen Sie mit! startet Mennekes als führender Spezialist

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Presse-Information Stuttgart, den 30. August 2007 Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Stuttgart, 30. August 2007: Erfahrung ist Trumpf. Nie zuvor waren die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für

Mehr

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Fachkräfte sichern Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

FINDE DEINEN TRAUMBERUF!

FINDE DEINEN TRAUMBERUF! 048 AUSBILDUNGSSPECIAL AUSBILDUNGS SPECIAL 049 FINDE DEINEN TRAUMBERUF! WEB: WWW.EINSTIEG.COM/ DORTMUND Hast du schon mal einen mobilen Roboter programmiert? Oder fehlt dir noch das perfekte Bewerbungsfoto

Mehr

IT-Standort Deutschland?

IT-Standort Deutschland? Wie wettbewerbsfähig b ist der IT-Standort Deutschland? Pressekonferenz zur CeBIT 2014 Dieter Westerkamp, Leiter Technik und Wissenschaft im VDI Dr. Ina Kayser, Arbeitsmarktexpertin im VDI 1/ Wie schätzen

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Aufstiegsstipendium. Studieren mit Berufserfahrung BILDUNG

Aufstiegsstipendium. Studieren mit Berufserfahrung BILDUNG Aufstiegsstipendium Studieren mit Berufserfahrung BILDUNG Grußwort Bildung und Qualifizierung sind die Voraussetzung für indivi duelle Lebenschancen und gesellschaftliche Teilhabe. Zugleich bilden sie

Mehr

Tipps für die Gliederung einer Präsentation

Tipps für die Gliederung einer Präsentation Tipps für die Gliederung einer Präsentation Eldepark, 19372 Garwitz Telefon (038722) 227-0 Telefax (038722) 227-50 Ansprechpartner: Carsten Kremke Internet: www.kremke.de E-Mail: c.kremke@kremke.de Das

Mehr

Die Technologiezentren der Handwerkskammer Lüneburg-Stade

Die Technologiezentren der Handwerkskammer Lüneburg-Stade Die Technologiezentren der Handwerkskammer Lüneburg-Stade Bildungskonferenz 2007 am 29. + 30. Oktober 2007 in Berlin Bildungsmanagement Bildung erfolgreich verkaufen Karrieremöglichkeiten im Handwerk Königsweg

Mehr

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. Fachkräftemangel am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Regionalforum Wirtschaft Veranstaltung zum Thema "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm unter Teilnahme von

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

KarriereStolz bei der Munchner Bank.

KarriereStolz bei der Munchner Bank. KarriereStolz bei der Munchner Bank. Wir begeistern: Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eines der führenden Finanzinstitute der Region, eine Bilanzsumme von mehr als 3,2 Mrd. Euro,

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter:

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: https://www.soscisurvey.de/anlegerpraeferenzen Die Studie "Ermittlung

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Interview Wichtig ist, was jemand weiß und kann Der DQR macht Aufstiegschancen sichtbar Anhand des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) lassen sich Bildungswege in Deutschland und europaweit leichter

Mehr

BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN.

BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN. BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN. Kein Weg zu weit. Pünktlich am Ziel. Dieses Versprechen Tag für Tag umzusetzen, ist anspruchsvoll. Das Spannende an der Aufgabe ist besonders die Vielfalt der Anforderungen

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend FinTech 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend Was ist das? 1 Das Startup Weekend ist ein Wochenend-Workshop, bei dem innovative Produktideen, fachlicher Austausch

Mehr

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium

Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Zukunftsministerium Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Zukunftsministerium Was Menschen berührt. Machen Sie mit! Stark für Bayern. Der Europäische Sozialfonds. Sehr geehrte Damen

Mehr

DIE ROHstOFF-EXPEDItIOn. EntDEcKE, Was In (D)EInEm HanDy steckt!

DIE ROHstOFF-EXPEDItIOn. EntDEcKE, Was In (D)EInEm HanDy steckt! DIE ROHstOFF-EXPEDItIOn EntDEcKE, Was In (D)EInEm HanDy steckt! HanDys, REssOuRcEn und KOnsumvERHaLtEn Es gehört in die Hosentasche wie Schlüssel und Portemonnaie. Es verbindet mit Freunden und der Familie.

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Ihr kompetenter Partner in der Weiterbildung Die WBS TRAINING AG ist seit 35 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv und gehört

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Zukunft. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Informationstechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im

Mehr

engineering MIT BeSTeN PerSPeKTIVeN

engineering MIT BeSTeN PerSPeKTIVeN DIE GANZE WELT DES ENGINEERINGS UPDATES FÜR IHR KNOW-HOW WILLKOMMEN BEI FERCHAU engineering MIT BeSTeN PerSPeKTIVeN WIr entwickeln SIe WeITer IN der GaNZeN WeLT des engineerings PrOfITIereN SIe VON ÜBer

Mehr

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht?

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Umfrage der INVERTO AG Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Köln, Januar 2014 Inhaltsverzeichnis Ziele der Umfrage 3 Management Summary 4 Studiendesign 6 Praxis im Marketing-Pitch 11 INVERTO AG Umfrage

Mehr

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen.

Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Studiert Medizin. Kann aber auch Rasenmähen. Wohnen für Mithilfe. Mehr als nur Mieter. GEMEINSAM LEBEN Wohnen für Mithilfe. Gemeinsam besser leben. Mit dem Projekt Wohnen für Mithilfe gibt das Studentenwerk

Mehr

Nedele, Ihde + Partner

Nedele, Ihde + Partner www.ihdepartner.de Tel.: 0172 9035611 Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher der Anzeige 410065, vielen Dank für Ihr Interesse an der Position Service Manager international (m/w) Die Entscheidung

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern:

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: Talente gewinnen, halten und fördern Die Mitarbeiter von morgen begeistern Talente gewinnen, halten und fördern Ist Ihr Recruiting auf dem neuesten Stand?

Mehr

Die Revolution der Automation Software

Die Revolution der Automation Software Anwendungsentwicklung Die Revolution der Automation Software Maschinen und Anlagen müssen immer flexibler und effizienter werden. Das Software- Engineering ist dabei ein immer wichtigerer Zeit- und Kostenfaktor.

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Eine ausgesprochen tolle Zeit von Viktoria Salehi Durch Zufall ist mir in der Humboldt-Universität zu Berlin ein Flyer in die Hände gefallen mit Werbung für ein

Mehr

durchblick. Das Trainingsprogramm für den richtigen Umgang mit Geld.

durchblick. Das Trainingsprogramm für den richtigen Umgang mit Geld. durchblick. Das Trainingsprogramm für den richtigen Umgang mit Geld. Ein Angebot der Verbraucherzentrale NRW für Schulklassen und Gruppen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Februar 2015 Durchblick

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Kommunikationswege von Unternehmen Ergebnisse einer Unternehmensbefragung

Kommunikationswege von Unternehmen Ergebnisse einer Unternehmensbefragung Kommunikationswege von Unternehmen Ergebnisse einer Unternehmensbefragung Die Befragung erfolgte im Rahmen des Projekts AKKu Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten und wurde vom Lehrstuhl und

Mehr

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland.

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... MESSESTÄNDE Zuerst entwerfen wir Ihren Messeauftritt mit modernster CAD- Software. Anschließend visualisieren wir Ihren Stand in 3-D. Damit Sie schon vorher

Mehr

Integration in die IBM: ein Reisebericht

Integration in die IBM: ein Reisebericht Integration in die IBM: ein Reisebericht Wenn Sie so eine Reise unternehmen wollen, brauchen Sie ein Ziel, eine Vision und die haben wir lange vor Vertragsunterschrift mit dem Management Team der IBM entwickelt.

Mehr

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Pressearbeit und Lokaljournalismus Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Tipps für die Pressearbeit Welche lokalen Medien sind für mich da? Wie arbeiten Redaktionen? Einladungen,

Mehr

WELTWEIT WACHSEN. Deutschland exportiert online

WELTWEIT WACHSEN. Deutschland exportiert online WELTWEIT WACHSEN Deutschland exportiert online MADE IN GERMANY Produkte werden online gesucht. In Ihrer Nähe. In Deutschland. Weltweit! Holzbildhauer Gerhard Schmieder fertigt die echte Schwarzwälder Kuckucksuhr

Mehr

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Trauringe von Christian Bauer werden seit 1880 mit meisterhaftem Geschick, höchster Präzision und viel Liebe fürs Detail gefertigt. Diese langjährige Erfahrung

Mehr

Medienart: Print Medientyp: Publikumszeitschriften Auflage: 194'427 Erscheinungsweise: wöchentlich «EINE FREMDE SPRACHE.

Medienart: Print Medientyp: Publikumszeitschriften Auflage: 194'427 Erscheinungsweise: wöchentlich «EINE FREMDE SPRACHE. «EINE FREMDE SPRACHE öffnet Türen» Gehen Jugendliche für einen SPRACHAUFENTHALT ins Ausland, lernen sie mehr als nur eine neue Sprache. Guido Frey von der Organisation Intermundo erklärt, wie junge Menschen

Mehr

Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland

Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland Abi und dann? Eine Schülerbefragung der 11. und 12. Klassen in Märkisch-Oderland So füllen Sie den Fragebogen aus: Bei den meisten Fragen müssen Sie als Antwort nur ein (für dich zutreffendes) Kästchen

Mehr

Corporate Volunteering aus der Sicht von Unternehmen - Ein Ansatz für gesellschaftliches Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft

Corporate Volunteering aus der Sicht von Unternehmen - Ein Ansatz für gesellschaftliches Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft 1 Corporate Volunteering aus der Sicht von Unternehmen - Ein Ansatz für gesellschaftliches Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft Notes from the Field Ausgabe # 2 01/06/2015 1 2 Was

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT A. u. K. Müller Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT Mechatroniker/-in 2 Mechatroniker/-innen bewegen sich im Spannungsfeld der Mechanik

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren,

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren, Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, in drei Monaten wird der neue Bundestag gewählt. Wir entscheiden über die Politik, die Deutschland

Mehr

DEURAG. Das Unternehmen.

DEURAG. Das Unternehmen. . Das Unternehmen. 02 DEurag / impressum / inhalt 03 Inhalt Das Unternehmen 04 Vertriebsphilosophie 06 Anspruch und Kompetenz 08 Produkte und Service 10 Erfolge 12 Standorte 14 Impressum Deutsche Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Herzlichen Dank! Ich freue mich außerordentlich, hier zu sein. Ich weiß, dass unsere Freunde von Volkswagen Präsident Obama

Mehr

BERUF & SOZIALE NETZWERKE

BERUF & SOZIALE NETZWERKE KOSTENLOSE BASISAUSWERTUNG MAI 2011 BERUF & SOZIALE NETZWERKE Eine Befragung der in Kooperation mit personalmarketing2null unter 200 ausgewählten Studenten aus dem Netzwerk von www.studenten-meinung.de

Mehr

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master Herzlich Willkommen Übersicht 1. Grundsätzliches zur Bewerbung 2. Motivationsschreiben 3. Lebenslauf 4. Professorengutachten 5. Bewerbung im Ausland Grundsätzliches

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

Rede des Ministers für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein Dr. Robert Habeck zu TOP 36 a+b

Rede des Ministers für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein Dr. Robert Habeck zu TOP 36 a+b Rede des Ministers für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein Dr. Robert Habeck zu TOP 36 a+b TOP 36a) Entwurf eines Gesetzes zur Änderung wasser- und naturschutzrechtlicher

Mehr