Der Tharandter-Wald-Lauf startet am 05. September zu seiner 36. Ausgabe.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Tharandter-Wald-Lauf startet am 05. September zu seiner 36. Ausgabe."

Transkript

1 17. Jahrgang 2015 Ausgabe August 2015 Aktuelles 800 Jahre Tharandt - Jahresprogramm Spielplatz gebaut Herbstfest Tharandt vom 2. bis 4 Oktober Aus dem Rathaus Fröschelteich fertig Betreibervertrag mit S & H gekündigt Fußbodensanierung inderkrippe Saal im Vereinshaus Erbgericht renoviert Veranstaltungen Der Tharandter-Wald-Lauf startet am 05. September zu seiner 36. Ausgabe. Gesucht werden noch Begleitfahrer (Fahrrad) und Streckenposten Tharandter Waldlauf am 5. September Warum inder glückliche Eltern brauchen Allen Schulanfängern aus dem Stadtgebiet herzliche Glückwünsche zur Schuleinführung sowie viel Freude und Erfolg beim Lernen!

2 Blaubeuren Das waren Tage!!! Vom 25. bis 28. Juli besuchten ilana üller, Jens Heinze, deren inder, Birgit ünnich und Barbara Hinz unsere Partnerstadt Blaubeuren. Die beiden Letzteren nicht zum ersten al. In diese wunderbaren Tage wurden wir von vielen Blaubeurern begleitet und betreut. Für uns völlig fremde enschen führten uns durch ihre Heimatstadt und verschönerten unseren Aufenthalt mit ganz vielen individuellen Veranstaltungen und Gesprächen. So erlebten wir ein arionettentheater, das auch Erwachsene genießen können. Die Geschichte der "Schönen Lau" rund um den "Blautopf" begleitete uns täglich. Eine entspannte Stadtführung und ein kurzer, aber lohnenswerter Blick in das Urkundliche useum boten uns Einblick in die Geschichte und Bedeutung dieser Stadt. Herrliche Stimmung gab es beim "Dorfplatzhock" im Stadtteil Seißen. Bei gebackenem süßen und herzhaften uchen aus dem dorfeigenen Backhaus sowie affee und Apfelwein wurde stundenlang geredet, gelacht, diskutiert, englisch gesprochen,... Die Vertreter der Gemeinde Brecon/Wales, die zweite Partnerstadt Blaubeurens, forderten unser Schulenglisch-Wissen gründlich heraus. Der reis bekannter Gesichter vergrößerte sich stundenweise. Das abendliche onzert der Blaubeurener Stadtkapelle war sensationell, unterhaltsam, überraschend, stimmungsvoll, zwischendurch verregnet (Wen stört das bei dieser Stimmung?!), genial. Spontan trafen wir uns danach mit unseren nun Bekannten und den Walisern in einem kleinen Lokal und genossen gemeinsam eine wunderbare Stunde gemeinsam bei einem Glas Wein. Gespräche über Eck und mit dem Nachbarn wollten nicht enden. Am ontag war der inderumzug (aller 2 Jahre in Blaubeuren) das Hauptthema. Ganz überraschend lud uns Familie Reuter in die Werkstatt des arionettentheaters ein. Vor dem ittag durften wir eine Führung durch das historische Rathaus mit einem Stadtrat genießen. Nach dem ittag ging es zum Festumzug mit dem obligatorischen Regenguss zum Hauptereignis. Alle indereinrichtungen gestalteten diesen Umzug, von der inderkrippe über die Schulen bis zu den Vereinen. HERRLIH! Im vordersten Wagen fuhr der Bürgermeister von Blaubeuren mit den Gästen aus Wales und Tharandt. Wir staunten, bewunderten und genossen dieses Unternehmen. Dabei durften wir unsere Aufgabe nicht vergessen: Bonbons zu den an den Straßen wartenden Bleubeurener Bürgern zu werfen. Das Fest ging auf dem Schulhof der Blaubeurener Schule/Gymnasium bis tief in die Nacht weiter. an kam aus Gesprächen mit den enschen rundherum nicht raus. Die apellen der einzelnen Stadtteile musizierten bis zum Ende. Vereine und Interessenten sorgten für das leibliche Wohl. Unsere Begeisterung über diese enschen, die uns ihre Liebe zu ihrer Heimatstadt immer wieder zeigten, die mit ihrer netten, lockeren und gemütlichen Art uns ans Herz gewachsenen waren, kennt keine Grenzen. Schnell knüpfte man per Zettel und Stift mit dem Austausch von Anschriften einen geplanten längeren ontakt. Der Abschied am fiel uns sehr schwer. Wir erlebten enschen, die die gleichen Alltagssorgen und -probleme meistern müssen wie wir. Wir erfuhren Gastfreundschaft der höchsten Güte. Wir erlebten enschen, die durch Gespräche und Engagement die Grenzen jeglicher Art übergehen und Erfolg haben. Alle Stadtteile gemeinsam gestalteten uns unvergessliche Tage. Unsere Partnerstadt Blaubeuren lohnt sich für jeden Besuch!!! Ich wünsche jedem Tharandter so ein tolles Erlebnis, egal ob hier in Tharandt beim nächsten Besuch unserer Partnergemeinden oder in Blaubeuren. 2 Birgit ünnich Rund um den Tharandter Wald Nichtamtliche itteilungen 15. August 2015

3 800 Jahre Tharandt Jahresprogramm nimmt Gestalt an 15. ai August Weitere Veranstaltungen können gerne noch bis Ende September 2015 gemeldet werden Nach zahlreichen Rückmeldungen aus den Vereinen und Institutionen wird derzeit an der Erstellung des Jahresprogramms für das Jubiläumsjahr 2016 gearbeitet. In diesem Zusammenhang wurden die entsprechenden Abfragebögen an die Veranstalter versandt. Stand der Rückmeldungen zum vorläufigen Jahresprogramm Eröffnungsveranstaltung Ausstellung Schätze der alten Heimatstube Tharandt der etwas andere Blickwinkel 03./ Jahre öniglich Sächsische Forstakademie Tharandter Bürgerakademie Spielbühne Freital onzert der ammerphilharmonie der TU Dresden Gästeführer Erzgebirge Exkursion Stadtgeschichte inderfest uppelhalle Seniorenstammtisch 99 urort Hartha 28./ eilerfest Tharandter Fahrrad-XXL ERZtaler arathon Tharandter Fahrrad XXL RTF, leine Friedensfahrt Nordic-Walkingross/Skating Lauf Sächsischer Umweltbildungstag Familienfest der Landesstiftung Natur und Umwelt Line Dance Frühschoppen der Black Devils hor des urortes Hartha - onzert in der Bergkirche Tharandt Fröschelteichfest 18./ Jahre Feuerwehr urort Hartha Schlossteichfest Juli Oldtimermotorradgedenkfahrt August ittelalterwochenende Festumzug 27./ Dorffest Großopitz September Tharandter Waldlauf/Orientierungslauf Herbstfest Tharandt Jahre FFW Tharandt Jahre Schützenverein urort Hartha 05./ Fischfest Grillenburg 26./ Jahresabschluss/Weihnachtsmarkt Da das Jahresprogramm immer mehr Gestalt annimmt, ist es ein besonderes Anliegen des Festkomitees, weitere Vereine und Institutionen zu gewinnen, die sich unter dem otto 800 Jahre Tharandt am Jahresprogramm beteiligen und dadurch die bestehende Vielfalt der Angebote im Stadtgebiet einem breiten Besucherpublikum eröffnen. Neben einer zusätzlichen Bewerbung der Veranstaltungen über das Jahresprogramm in Form einer Broschüre und quartalsweise erscheinenden Programmflyern, werden die Veranstaltungen auch auf der eigens eingerichteten Homepage -www.800jahretharandt.de eingestellt. Gerne nimmt das Festkomitee weitere Anmeldungen noch bis Ende September entgegen. Vereine und Institutionen, die sich am Jahresprogramm 800 Jahre Tharandt beteiligen möchten, wenden sich bitte an Richard Georgi: oder Alexander Jäkel: Alexander Jäkel, Arbeitsgruppe arketing Rund um den Tharandter Wald Nichtamtliche itteilungen Für Gäste unserer Stadt Touristinformation in urort Hartha Parkhotel Forsthaus Telefon: / 340 Täglich 8 22 Uhr Zimmervermittlung im Reisebüro APEX Reisen urort Hartha Telefon: / o Fr 9 18 Uhr Sa 9 11 Uhr Touristinformation in Tharandt Buchhandlung Findus Telefon: / o Fr 9 18 Uhr Sa 9 12 Uhr Stadtverwaltung Tharandt Bürger- und Tourismusbüro ontag 8.00 bis Uhr Dienstag 8.00 bis Uhr bis Uhr ittwoch 9.00 bis Uhr Donnerstag 8.00 bis Uhr bis Uhr Freitag 8.00 bis Uhr ontakt Adresse: Schillerstraße 5, Tharandt Telefon: / 3950 Fax: / E-ail: Öffnungszeiten ontag 8.30 bis Uhr Dienstag 8.30 bis Uhr und bis Uhr ittwoch geschlossen Donnerstag 8.30 bis Uhr und bis Uhr Freitag 8.30 bis Uhr Bitte vereinbaren Sie mit ihrem Ansprechpartner jeweils vorher einen Termin, da die itarbeiter/innen der Stadtverwaltung auch Aufgaben wahrnehmen, die mit Außenterminen verbunden sind. Bürger-Sprechstunden des Bürgermeisters urort Hartha (ehem. Gemeindeamt) Dienstag: bis Uhr Tharandt: (Rathaus) Donnerstag: bis Uhr Bitte melden Sie sich im Sekretariat an: Telefon: / , E-ail: Über die o. g. Zeiten hinaus können Sie gern über das Sekretariat des Bürgermeisters auch einen persönlichen Termin vereinbaren. Bitte teilen Sie dabei Ihr Anliegen mit. Vielen Dank! Annett och, Sekretariat Bürger-Hinweise an den Bauhofleiter können per ail: eingereicht werden bzw. nimmt hristine ühne telefonisch / als itarbeiterin des Bauhofleiters entgegen. 3

4 Spielplatz in Grillenburg gebaut In Arbeitseinsätzen am 11. und 13. bis 15. Juli 2015 erfolgte durch die Grillenburger Einwohnerschaft ehrenamtlich das Neustreichen, der Aushub für die Fundamente und das Einbetonieren sowie der Aufbau von wesentlichen Teilen des an der alten indertagestätte in Fördergersdorf abgebauten Spielplatzes am Dorfgemeinschaftshaus Alte Schule in Grillenburg. Für das leibliche Wohl wurde nach den Einsätzen gesorgt. Vielen Dank insbesondere an Arno Flegel für die fachliche Begleitung und Jörg linder von der örtlichen GNZ Waldpflege GmbH für die technische Unterstützung und das Sponsoring für den Beton bzw. auch an Thomas Ulbricht u.a. für Holz, Farbe und Schrauben sowie an die Frauen für die gute Versorgung. Die Fertigstellung mit der restlichen ontage und dem Fallschutz ist bis zur TÜV-Abnahme durch Uwe aden vom Bauhof der Stadt Tharandt möglichst noch im Sommer 2015 geplant. André aiser, Ortsvorsteher urort Hartha 4 Rund um den Tharandter Wald Nichtamtliche itteilungen 15. August 2015

5 Spechtshausner Ortsteiltreffen Wir Spechtshausner wollten uns mal wieder treffen und das haben wir am 27. Juni 2015 auf dem Sportplatz getan! Früher traf man sich im onsum, im Gasthof oder auf dem Sportplatz und tauschte sich regelmäßig über Neuigkeiten aus. Heute gibt es die alten Treffpunkte nicht mehr. an kennt und grüßt sich, aber meist redet man nur noch mit den direkten Nachbarn mal kurz über n Gartenzaun. Es sind viele neue Häuser dazugekommen und damit einige neue Gesichter, die nicht alle zugeordnet werden können. an hat das Gefühl, dass es wieder mehr inder im Ort gibt, was bei vielen Alteingesessenen Erinnerungen an die eigene indheit in Spechtshausen weckt Deshalb haben wir uns mit allen Spechtshausnern, den JUNGEN, den JUNGGE- BLIEBENEN und den EHEALIGEN getroffen. Es wurde sich ausgiebig über alles ausgetauscht, was unseren kleinen beschaulichen Ort bewegt. Wir haben im Vorfeld alte Bildarchive durchforstet, statistische Daten erhoben und uns viele Gedanken gemacht, wie wir so viele Spechtshausner wie möglich zum ommen bewegen könnten. Gekommen sind über 160 Spechtshausner und wir haben gemeinsam ein wunderschönes Ortsteiltreffen erlebt. Es gab ausreichend Gelegenheit für alle neuen und alten Einwohner sich kennenzulernen. Gemeinsam wurden alte Bilder und aktuelle Daten ausgewertet und mit Erstaunen festgestellt, dass Spechtshausen doch gar nicht so klein ist. Besonders bemerkenswert sind die 46 inder (unter 18 Jahren) die aktuell in Spechtshausen leben und es sind schon weitere in Planung bzw. werden in ürze ganz offiziell in Spechtshausen einziehen. Was ist da naheliegender als der Wunsch nach einem Spielplatz den wir uns auf dem derzeit ungenutzten Sportplatz sehr gut vorstellen könnten. Auch darüber wurde gesprochen und so ist spontan ein Gruppenfoto der anwesenden inder entstanden. Es war einfach ein tolles Ortsteiltreffen, das wir auf jeden Fall wiederholen werden. Wir möchten uns bei der Stadt Tharandt für den kleinen Zuschuss bedanken und gleichzeitig ganz offiziell unseren Spielplatz-Wunsch adressieren. 15. August 2015 Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen Etta Starke Im Namen aller Spechtshausner 5

6 Herbstfest StattFest 2015 und es findet doch etwas statt! Nachdem die räfte des Gewerbevereins Anfang des Jahres das seit 2006 mit jährlich wachsendem Erfolg durchgeführte Stadtfest für dieses Jahr aufgaben, vernahm man großes Bedauern aus allen Richtungen. Jetzt meldet sich die Firma Roxity aus Dresden mit einem Herbstfest zum Einheitswochenende zurück! Der Veranstalter hatte schon die vergangenen 2 Jahre die technische Umsetzung der Bühnen übernommen und gibt dem Wochenende in Tharandt eine neue hance. Das Herbstfest Tharandt findet vom 2. bis 4. Oktober 2015 statt und beschränkt sich diesmal auf den arktplatz, wo wieder eine kleine kulturelle Oase mit einer Bühne, regionalen Händlern und allerlei Beschaulichem aus der Region zu sehen sein wird. Die Geschäfte ringsum den arkt haben mit Freude erklärt, sie werden ihren Beitrag gern leisten und öffnen sowohl am Samstag (Tag der Deutschen Einheit), als auch 6 Nach erfolgreicher Abstimmung mit der Stadtverwaltung konnte Anfang Juli der Gestattungsvertrag mit Herrn Bünger abgeschlossen werden. Erste Gespräche zur Beteiligung ortsansässiger Unternehmen wurden schon mit Unterstützung von Sybille Reiter von der Stadtverwaltung geführt. am verkaufsoffenen Sonntag ihre Türen für die Gäste. Der Freitag startet zusammen mit bekannten Gesichtern hinter der ocktail-beachbar und elektronischen Disco-Beats für die Jugend. Falk vom ehemaligen Dalub54 sagte: Wir haben 11 Leute zusammen und übernehmen gern wieder die Bar. Am Samstag lädt der Veranstalter in der weiterführenden Tradition alle Tharandter Bürger ab 10 Uhr zum Einheitsfrühstück auf den arktplatz ein. Gemeinsam mit Tischen, Stühlen, Brötchen und Butter bewaffnet soll das Fest beginnen. Neben dem bunt gemischten Programm auf der Bühne, das sich an die letzten Jahre anlehnt, wurden Händler, Handwerk und Sehenswertes aus dem Tharandter Umfeld gewonnen. Trotz der einzelnen Bühne werden die Umbaupausen mit dem bekannten Dresdner Rany und seiner Gitarre nicht langweilig. Insgesamt werden mehr als 14 Acts auf der Bühne stehen und gemeinsam mit Tharandt feiern. Natürlich freuen wir uns auch über Unterstützung seitens der Vereine, Händler oder wer sonst gern dabei sein möchte. Wer sich am Herbstfest Tharandt beteiligen möchte meldet sich bitte an: Bald gibt es weitere Infos zum Fest unter: Robert Bünger, Roxity UG Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen 15. August 2015

7 Neue Server für die Stadtverwaltung Tharandt 15. August 2015 Bekanntgabe von Beschlüssen Bekanntgabe von Beschlüssen des Stadtrates und seiner Ausschüsse Die Niederschriften der öffentlichen Teile der Sitzungen des Stadtrates und der ständigen Ausschüsse liegen nach Beschlussfassung im Stadtrat beim Hauptamt (bei der Amtsleiterin) zu den üblichen werktäglichen Besuchszeiten aus. Einsicht nehmen kann jeder Einwohner wie auch nicht im Stadtgebiet wohnende Abgabepflichtige. Eventuelle Auslassungen (...) bleiben zum Schutz der Interessen Einzelner oder der Stadt auf Dauer unveröffentlicht. Beschlüsse aus der Stadtratssitzung vom Beschluss 36/2015/07: Der Stadtrat beschließt die Niederschrift der Sitzung vom 18. Juni Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 13 Jastimmen Beschluss 37/2015/07: Der Stadtrat bestätigt durch Beschluss als 1. Stellvertreter des Stadtwehrleiters, amerad Andreas Tienelt, als 2. Stellvertreter des Stadtwehrleiters, amerad Stefan Wiede. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 13 Jastimmen Beschluss 38/2015/07: Der Stadtrat beschließt, Frau anuela ürbis aus aufbach in offener Abstimmung zur Friedensrichterin für die Amtszeit zu wählen. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 13 Jastimmen Beschluss 39/2015/07: Der Stadtrat beschließt, dass die Vertreter der Stadt Tharandt zur Verbandsversammlung des Trinkwasserverbandes Weißeritzgruppe (TWZ) ermächtigt werden, dem Beschluss zur Einführung einer neuen Tarifstruktur mit einem Grundpreis für die erste und jede weitere Wohnung bei gleichzeitiger Absenkung des Arbeitspreises zuzustimmen. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 8 Jastimmen, 4 Neinstimmen, 1 Enthaltung Beschluss 40/2015/07: Der Stadtrat beschließt, der Bürgermeister wird ermächtigt, die Bauleistungen Hochwasserschadensbeseitigung Instandsetzung Wanderwege Opitzer Höhe ID-Nr und Ersatzneubau der Brücke Grunder Weg in Grillenburg ID-Nr. 470 an den jeweils wirtschaftlichsten Bieter zu vergeben. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 13 Jastimmen Beschluss 41/2015/07: Der Stadtrat beschließt, das Grundstück Talmühlenstraße 56, Flurstück 96/1 der Gemarkung Hintergersdorf, im Ortsteil urort Hartha als Gesamtgrundstück über die Sächsische Grundstücksauktionen AG im Rahmen der Auktion Ende August zum Verkauf anzubieten. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 12 Jastimmen, 1 Enthaltung Beschluss 42/2015/07: Der Stadtrat beschließt die Teilfläche des Flurstücks 153a der Germarkung Hintergersdorf nicht zu veräußern. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 13 Jastimmen Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen it der turnusmäßigen Erneuerung der P s und Notebooks im September letzten Jahres wurde der erste Schritt des aller fünf Jahren stattfinden und mit der Lecos GmbH vertraglich vereinbarten technischen Erneuerung des IT-Systems durchgeführt. Um dieses Rollout nun zu beenden, folgt der Austausch bzw. die Erweiterung der bisher vorhandenen zwei auf nun fünf Server. Die Erweiterung der Server ist zwingend notwendig um den reibungslosen Betrieb der Stadtverwaltung auch in den kommenden Jahren gewährleisten zu können. Auf Grund immer größerer Datenmengen und neuer Programme, stießen die jetzigen Server an ihre apazitätsgrenzen. Da die P s während der Zeit des Rollouts nicht nutzbar sein werden, bzw. an jedem Arbeitsplatz wieder individuell eingerichtet werden müssen, ist eine Schließung des Rathauses am 11. und 14. September 2015 aus technischen Gründen erforderlich. In der Woche vom 15. bis 18. September kann es aufgrund der Technik- Umstellung zu Einschränkungen im Dienstbetrieb kommen, wofür wir bereits jetzt um Ihr Verständnis bitten Vielen Dank! Laura Winterlich IT-Verantwortliche Stadt Tharand Das eldeamt informiert Aufgrund von Weiterbildungsmaßnahmen ist das eldeamt der Stadtverwaltung Tharandt am ontag, den 28. September und Dienstag, den 29. September 2015 geschlossen. Wir bitten alle Bürger um Beachtung bzw. sich entsprechend darauf einzustellen. Angela Schimmel eldeamt 7

8 Nächste Sitzungen des Stadtrates und der Ausschüsse Beschluss 43/2015/07: Der Stadtrat beschließt, das Flurstück 39/8 der Gemarkung Hartha mit Spechtshausen zu einem Preis von Euro an Herrn ario Hannß, Waldstraße 4 aus urort Hartha zu veräußern. Die mit dem Rechtsgeschäft verbunden osten hat der Erwerber zu tragen. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 13 Jastimmen Stadtrat , 19 Uhr Ratssaal Stadtverwaltung Tharandt Verwaltungsausschuss , 19 Uhr FFw-Gerätehaus urort Hartha Technischer Ausschuss , 19 Uhr Vereinshaus Alte Schule Grillenburg Schiedsstelle Von Juli bis September finden keine Sprechstunden der Schiedsstelle statt. Bei Anfragen bitte an /3950 wenden. anuela ürbis, Friedensrichterin Beschlüsse aus der Stadtratssondersitzung vom 16. Juli 2015 Beschluss 47/2015/08: Der Stadtrat beschließt die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 mit dem Haushaltsplan und allen Anlagen. Ergebnis der Abstimmung: 14 Stimmberechtigte, 9 Jastimmen, 5 Neinstimmen Beschluss 48/2015/08: Der Stadtrat beschließt, dem Antrag auf Zustimmung nach 77 BauGB Nutzungsänderung und Änderung des Hauptgebäudes der ehemaligen forstlichen Ausbildungsstätte Grillenburg zur Erstaufnahmeeinrichtung Asylbewerber (EAE), Hauptstraße 9 (Flurstück 259/1 Gemarkung Grillenburg) OT Grillenburg wird zugestimmt. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 12 Neinstimmen, 1 Enthaltung Beschluss 49/2015/08: Der Stadtrat beschließt, Susan Dürichen wird mit Wirkung zum zur Fachbediensteten für das Finanzwesen bestellt. Damit wird gleichzeitig Simone Rauh aus dieser Funktion abberufen. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 13 Jastimmen Beschluss 50/2015/08: Der Stadtrat beschließt, Laura Winterlich wird mit Wirkung zum zur assenverwalterin bestellt. Damit wird gleichzeitig Susan Dürichen aus dieser Funktion abberufen. Ergebnis der Abstimmung: 13 Stimmberechtigte, 13 Jastimmen Impressum Herausgeber: Stadtverwaltung Tharandt, Schillerstr. 5, Tharandt, Tel /395-0, Fax Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Silvio Ziesemer Redaktion: Rathaus Tharandt, Amtlicher Teil: Alexander Jäkel, Tel / ; Nichtamtlicher Teil: Sylvia Heber, Tel / Satz, Druck, Anzeigen: RIEDEL G, Gottfried-Schenker-Straße Lichtenau Telefon: Das Amtsblatt erscheint monatlich, kostenfrei für alle Einwohner der Stadt Tharandt, Auflage Exemplare. Der Herausgeber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt nichtamtlicher Beiträge. Namentlich nicht gekennzeichnete Beiträge werden nicht veröffentlicht. Im Interesse der Gewährleistung der einungsvielfalt behält es sich die Redaktion vor, nichtamtliche Beiträge bei Bedarf sinnwahrend zu kürzen. Sofern Veröffentlichungswünsche für Beiträge, Anzeigen usw. per E-ail übersandt werden, übernehmen wir keine Verantwortung dafür, dass diese rechtzeitig, vollständig und unverfälscht in der Redaktion eingehen. E- ail für Textbeiträge: 8 Aus dem Rathaus 2. Gleichstellungsbericht des Landkreises Sächsische Schweiz Osterzgebirge Seit dem 7. Juli 2015 liegt der 2. Gleichstellungsbericht des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Stadtverwaltung Tharandt vor. Der Bericht wurde von der AG hancengleichheit erstellt und durch den reistag zur enntnis genommen. Die Bürgerinnen und Bürger, die Vereine und Unternehmen können diesen Bericht in der Stadtverwaltung einsehen zu den üblichen Öffnungszeiten des Bürgerbüros. Exemplare können im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Tharandt bestellt werden unter bzw. Sybille Reiter Gleichstellungsbeauftrage der Stadt Tharandt Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen 15. August 2015

9 Bürgermeister gratuliert altem und neuem Amtsinhaber 2. Bauabschnitt: Fröschelteich fertig Durch die Firma TRS Stolpen wurden im Zeitraum 20. Juli bis zum 7. August 2015 Schäden behoben, welche infolge der Starkniederschläge 2013 an der Staumauer im Fröschelteich entstandenen sind. Im Zuge dieser aßnahme erfolgte die Erneuerung der Staumauer einschließlich önchbauwerk als Bestandteils des Hochwasserschutzes. Nach Abnahme der aßnahme am 7. August 2015 werden in Abstimmung mit dem Angelverein urort Hartha, der das Gewässer nutzt, noch die Holzgeländer instandgesetzt. Einschließlich der Arbeiten an der Vorsperre wurden für die Sanierung des Fröschelteichs (inkl. Schlammentsorgung) Euro investiert. Andreas Hübner, Sachgebietsleiter Hoch- und Tiefbau Die Feier zur Verabschiedung von Freitals Oberbürgermeister laus ättig nahm Tharandts Bürgermeister zum Anlass, um die besten Wünsche für den wohlverdienten Ruhestand zu übermitteln und verband dies mit seinem Dank für das langjährige kollegiale und offene iteinander. Dem neuen OB, Uwe Rumberg, wünschte Bürgermeister Ziesemer viel Erfolg und Schaffenskraft zur Bewältigung der von laus ättig zuvor in seiner Abschiedsrede angesprochen vielfältigen Herausforderungen und Aufgaben in Freital. Abstimmung zur Bauausführung 15. August 2015 Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen 9

10 Betreibervertrag mit S&H zur Versorgung mit Fernseh- und Rundfunkprogrammen wird gekündigt 1993 schloss die Stadt Tharandt mit S&H Firma Werner Schmidt einen Betreibervertrag zur Versorgung mit Fernseh- und Rundfunkprogrammen in Tharandt. Damit gingen die gemeinsam mit den Tharandter Bürgern in den 80er Jahren geschaffenen Empfangs- und Verteileranlagen, abel etc. in das Eigentum der Firma S &H über. Der Vertrag wurde damals für eine Laufzeit von 20 Jahren mit der Option einer automatischen Verlängerung um jeweils zwei weitere Jahre abgeschlossen. Somit gilt der Betreibervertrag mit vierteljährlicher ündigungsfrist vorerst bis Ende Angesichts der Tatsache, dass wichtige Detailregelungen des Betreibervertrages von 1993 nach heutiger Sach- und Rechtslage zu Ungunsten der Stadt Tharandt getroffen wurden, war die Stadt Tharandt seit 2012 intensiv bemüht, eine einvernehmliche lärung herbeizuführen. Dies berührt vorrangig die Stromversorgung der opfstation der Fernsehanlage. Trotz intensiver Bemühung kam mit der S&H Firma Werner Schmidt keine tragbare Lösung zustande. Vielmehr stellte S&H der Stadt mit anwaltlichem Schreiben vom anheim, den Betreibervertrag insgesamt zu kündigen. Der Stadtrat beschloss deshalb auf seiner Sitzung am 9. Juli 2015 einstimmig die fristgerechte ündigung des bestehenden Betreibervertrages zum 30. September Aus den vorgenannten Gründen bleibt allen noch angeschlossenen Grundstückseigentümern vorbehalten, sich gegebenenfalls um eine eigene Fernsehversorgung zu bemühen. Fußbodensanierung in der inderkrippe Tharandt geht weiter Nach dem Einbringen und Austrocknen des Fußbodenestrichs wurde der Sanitärraum durch die Baufirma Ralf Fischer aus urort Hartha gefliest. Die Arbeiten wurden am 31. Juli 2015 abgeschlossen. Des Weiteren wurde eine neue Akustikdecke im großen Gruppenraum durch die Firma Innenausbau Aulhorn GmbH eingebaut. Fliesenlegearbeiten durch die Baufirma Ralf Fischer Zurzeit werden die Vorbereitungen für die neuen Farbanstriche der Wände getroffen. Dazu ist es erforderlich, die alten Tapeten und Farbanstriche zu entfernen. Das durch die Elternvertreter mit inderland entwickelte Farbkonzept wurde am 14. Juli 2015 zusätzlich mit den Planern, inderland2000 und der Stadtverwaltung abgestimmt und präzisiert. Andreas Hübner SGL Hoch- + Tiefbau Akustikdecke im großen Gruppenraum Entsprechende regionale Anbieter sind unter anderen folgende Firmen: Gunter lausner in Dorfhain, Bergstraße 55 ( ) orgenstern TV-Video-Hifi-Sat- Service in ohorn, Freiberger Straße 111 A ( ) Radio Naumann Radio- und Fernsehgeschäft in Freital, Expert in Freital, Wilsdruffer Straße 33 (Telefon ) Andreas Hübner Hoch-/Tiefbau, Abwasser, Stadtplanung 10 Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen 15. August 2015

11 Saal im Vereinshaus Erbgericht renoviert Der in die Jahre gekommene Saal im Vereinshaus Erbgereicht wurde in den letzten Tagen durch die alerfirma Frank Roch aus Pohrsdorf renoviert. Nachdem die Firma Glöckner aus urort Hartha im letzten Jahr mit Unterstützung des arnevalvereins urort Hartha das Dach neu eingedeckt hatte, konnte nunmehr der Saal malermäßig instandgesetzt werden. Die Notwendigkeit hierzu bestand, da an der Decke große Wasserflecken durch das bis dato undichte Dach entstanden waren. Außerdem wiesen die Wände große Abnutzungserscheinungen auf. Im Zuge dieser Renovierung erfolgt durch die Firma Eberhard Seifert aus urort Hartha auch die Reparatur des großen ronleuchters sowie die Umstellung auf energiesparende Leuchtmittel, einschließlich der Gänge links und rechts neben dem Saal. Die Stadt Tharandt stellte dafür Euro bereit. Andreas Hübner Sachgebietsleiter Hoch- und Tiefbau 15. August 2015 Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen 11

12 Baumaßnahmen im Stadtgebiet Bauvorhaben Bauort Ausführende Firma Auftraggeber Geplante Bauzeit Auftragssumme Bemerkung Hochwasser- Tharandt TRS Tief- und Rohrleitungs- Stadt Tharandt Euro VOB-Abnahme schadens- Fröschelteich bau GmbH Stolpen am beseitigung 2. Bauabschnitt Bannewitz Euro Planung, Ausschreibung/Ver- Baunebenkosten gabe, Bauleitung, Bauüberwachung Euro Tharandt DU Transport und Tiefbau Stadt Tharandt geplant Euro Los 1 Wanderwege GmbH Opitzer Höhe Dresden Arndt Brühl GmbH Euro Los Freital Euro Los Euro Los 4 Baunebenkosten Euro Planung, Ausschreibung/Vergabe, Bauleitung, Bauüberwachung Euro inderkrippe Tharandt Bauwerksbüro üller Stadt Tharandt bis Euro Planung, Ausschreibung/Ver- Sanierung Fördergersdorf gabe, Bauleitung, Bau- Fußboden überwachung Andreas Hübner, SG Hoch- und Tiefbau Frauenrath Recycling GmbH Euro Abbrucharbeiten Bretnig Liebscher Fußbodenbau Euro Estricharbeiten O Hartha HSW Schenk Euro Heizung O Hartha Baugeschäft Ralf Fischer Euro Fliesenlegearbeiten O Hartha Innenausbau Aulhorn GmbH Euro Akustikdecke Dippoldiswalde Fa. Steffen oldenhauer Euro aler O Hartha Euro Die Ortschaftsräte informieren Sitzungen des Ortschaftsrates urort Hartha Die nächsten Sitzungen des Ortschaftsrates urort Hartha finden statt am 18. August 2015, Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Grillenburg sowie 27. August 2015, Uhr im Parkhotel Forsthaus in urort Hartha Sprechzeiten des Ortsvorstehers: Nach Vereinbarung Tel./Fax bzw. Sitzung des Ortschaftsrates Pohrsdorf Die nächste öffentliche Sitzung findet am 24. September 2015, Uhr im ulturraum der Alten Schule in Pohrsdorf statt. Angesichts der Bauleitplanung für das Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Tharandt/Dorfhain - Erarbeitung eines Flächennutzungsplanes (FNP) - möchten wir gleichzeitig den Einwohnerinnen und Einwohnern von Pohrsdorf die öglichkeit geben, ihre Hinweise und Anregungen direkt an den Ortschaftsrat zu übermitteln. Sitzung des Ortschaftsrates Tharandt Die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Tharandt findet am Donnerstag, den 20. August 2015, Uhr im Ratssaal der Stadtverwaltung Tharandt, Schillerstraße 5 statt. ilana üller Ortsvorsteherin André aiser, Ortsvorsteher 12 Uwe Stoll, Ortsvorsteher Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen 15. August 2015

13 15. August 2015 Bekanntmachungen Dritter Bekanntmachung von Untersuchungsarbeiten im Rahmen des Forschungsprojektes Prognose wirtschaftsstrategischer Hochtechnologiemetalle am Beispiel des Erzgebirges (WISTAERZ) Im Rahmen des Verbundprojektes WISTAERZ sollen im Erzgebirge und im Vogtland in den nächsten 4 Jahren durch die Firma Beak onsultants GmbH, die TU Bergakademie Freiberg und das Helmholtzinstitut für Ressourcentechnologie mit Unterstützung der assoziierten Partner AVRUPA inerals Ltd und Saxore Bergbau GmbH Forschungsarbeiten zum etwaigen Auftreten wirtschaftsstrategischer Hochtechnologiemetalle (z.b. Indium, Germanium, Antimon, Selen, Tellur, Rubidium, Tantal) ausgeführt werden. Das Vorhaben wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BBF) gefördert. Die Umrisse des Bearbeitungsgebietes sind in einer arte dargestellt. Diese ist in der Stadtverwaltung Tharandt im Bürgerbüro einsehbar. Ein entsprechender Aufsuchungsantrag wurde beim Oberbergamt gestellt. Nach Abschluss des Projektes werden alle Daten an das Land Sachsen übergeben und stehen damit der Allgemeinheit zur Verfügung. Die Untersuchungsarbeiten beinhalten die Entnahme von Bachsedimentproben und Festgesteinsproben verteilt über das gesamte Untersuchungsgebiet. Bei der Entnahme von Bachsedimentproben wird jeweils ca. 500 g sandiges aterial aus dem Bachbett entnommen und geochemisch untersucht. Die Probeentnahme erfolgt mittels einer kleinen Schaufel, einem Sieb und einem Eimer. Festgesteinsproben werden als Lesesteine oder Abschläge von geologischen Aufschlüssen entnommen (jeweils ca. 1 3 kg aterial). Schürfe oder Bohrungen sind nicht vorgesehen. Der offizielle Erlaubnisantrag wird in den nächsten Tagen durch das Sächsische Oberbergamt an die festgelegten Träger öffentlicher Belange verschickt. Dr. Andreas Barth Geschäftsführer Beak onsultants GmbH Aktion Günstig ans Gasnetz : ENSO NETZ verdichtet und erweitert das Gasnetz unden aus Tharandt wurden bereits angeschrieben Die ENSO NETZ GmbH gibt Gas beim Ausbau ihres Gasnetzes. Damit reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage nach Netzanschlüssen. In der Aktion Günstig ans Gasnetz geht es sowohl um den Anschluss von Gebäuden an bestehende Gasleitungen - Netzverdichtung - als auch um die Erweiterung des Gasnetzes in bislang nicht erschlossenen Straßenzügen oder Ortsteilen. Während der Aktion Günstig ans Gasnetz, die bis April 2016 läuft, kostet der Gasnetzanschluss ab 770 Euro, bei eigenem Tiefbau im privaten Bereich ab 472,50 Euro. an spart damit mindestens 700 Euro gegenüber dem Normalpreis. Am 30. Juli erhielten 197 infrage kommende Privathaushalte in Tharandt Post von ENSO NETZ. Im Info-System Netzanschluss Gas unter können die Anwohner einsehen, wo bestehende Gasleitungen verlaufen und ein Netzanschluss sofort möglich ist und wo Netzerweiterungen geprüft werden. Sind bei ENSO NETZ ausreichend Interessensmeldungen für eine Erweiterungsmaßnahme eingegangen, werden die Netzanschlussverträge verschickt. Bedingung für die Umsetzung des Erweiterungsprojektes ist dann, dass genügend Netzanschlussverträge abgeschlossen werden. Fällt die Entscheidung gegen diese Erweiterung, werden die beteiligten Interessenten darüber informiert. Netzverdichtungen können prinzipiell immer vorgenommen werden. Im Internet unter kann sich jeder über die Aktion Günstig ans Gasnetz informieren. atthias ennicke ENSO NETZ GmbH - Regionalbereichsleiter Heidenau Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen Höhlenbäume eine ostbarkeit der Natur Warum sind alte, hohle Bäume kostbar? Für manche sind sie nur als Feuerholz zu gebrauchen oder so alt und morsch, dass sie einfach weg müssen. Doch wie viele Lebewesen in und um diese mitunter stattlichen Baumveteranen vorkommen, bleibt den meisten verborgen. Erst bei genauerem Beobachten kann man Vögel, Fledermäuse und viele kleine Insekten entdecken. Durch das Entfernen von Altholz sind einige Tierarten bereits ausgestorben oder stehen auf der Roten Liste für gefährdete Arten. Durch eine gezielte Pflege von Altbäumen mit Höhlen wie zum Beispiel opfweiden, Alleebäume, Gemarkungsbäume und Obstbäume können essentielle Lebensräume erhalten bleiben. So ist zum Beispiel der Eremit, ein seltener äfer aus der Familie der Blatthornkäfer, ein typischer Bewohner solcher Höhlenbäume. Da er sehr versteckt lebt, wird er kaum wahrgenommen. Bekanntere Höhlenbewohner sind dagegen eisen, Stare, Spechte, Fledermäuse oder auch Hornissen. Wer mehr über das Leben in Höhlenbäumen erfahren beziehungsweise Informationen zur Pflege solcher Altbäume erhalten möchte, kann dies in den Seminaren des Landschaftspflegeverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e. V. tun. Die Seminarveranstaltungen beginnen jeweils Uhr. Es ist geplant, nach einem 90minütigen Vortrag eine Exkursion zu Höhlenbäumen der Umgebung durchzuführen. 02. September 2015 Freital/Wurkwitz, Alfred-Damm-Heim Pesterwitzer Straße 6, Freital 09. September 2015 Großsedlitz, Barockgarten Parkstraße 85, Heidenau (Treffpunkt Parkplatz) Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Bitte nutzen Sie dazu unser Anmeldeformular auf der Internetseite: (Rubrik Seminare ) oder rufen Sie uns unter der Telefon-Nr an. atrin üller Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.v. 13

14 Startschuss für Online-Umfrage zu Internetverbindungen ist gefallen it einer Blutspende beim DR auch in den Sommermonaten Leben retten Dankeschön-Aktion Armbanduhr Eine Blutspende beim DR hat immer Saison - auch während der Sommermonate ist die Behandlung mit Präparaten aus Spenderblut für kranke Patienten unverzichtbar. Gerade in den Sommerferien waren viele Spender verreist oder setzen auch jetzt noch andere Prioritäten in der Freizeitgestaltung. Jede einzelne Spende wird aber dringend benötigt, um die Versorgung der regionalen liniken sicherzustellen und die Bestände an Blutkonserven aufrechtzuerhalten, denn Blut ist nicht künstlich herstellbar und auch nur begrenzt haltbar. Deshalb bedankt sich der DR-Blutspendedienst Nord-Ost in Sachsen noch bis zu den Herbstferien für jede Blutspende mit einer modischen Armbanduhr. Bedarfs- und Verfügbarkeitsanalyse ist Grundlage für Breitbandausbau im Landkreis. Im Auftrag des Landkreises führt die Tele-abel-Ingenieurgesellschaft mbh (TI) derzeitig eine Online- Umfrage zur aktuell verfügbaren Qualität der Internetverbindungen durch. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Bedarfs- und Verfügbarkeitsanalyse des Internetangebotes im Landkreis, die in Vorbereitung des Breitbandausbaus erarbeitet wird. Die Analyse ist Voraussetzung für die Förderfähigkeit dieses umfangreichen Projektes in unserem Landkreis. So ist zunächst eine Bestandsaufnahme erforderlich, wo welche Geschwindigkeiten bei den Internetverbindungen anliegen. U. a. wird abgefragt, was in den bestehenden Verträgen angegeben ist, welche Download- und Upload-Geschwindigkeiten tatsächlich erreicht werden und welche Werte für eine effektive Arbeit notwendig sind. Die Umfrage richtet sich an alle Unternehmen, Freiberufler, Architekten und Personen, die von zu Hause aus arbeiten und schnelles Internet von Berufs wegen benötigen. öglich ist die Teilnahme an der Online-Befragung noch bis zum unter dem folgenden Link: Annette Hörichs, Pressesprecherin Tipps für das Blutspenden bei sommerlichem Wetter: - Blutspendetermin in den Abendstunden wahrnehmen - reichlich Flüssigkeit zu sich nehmen (Wasser und ungesüßten Tee) - nach der Blutspende große körperliche Anstrengungen vermeiden - keine Blutspende bei reislaufproblemen am Spendetag Der nächste Blutspendetermin findet statt am Dienstag, den 1. September 2015 von bis Uhr, in der Grundschule Tharandt, Wilsdruffer Str. 1 Ihr DR-Blutspendedienst Heiko Horn Referent Öffentlichkeitsarbeit Das Schadstoffmobil ist wieder unterwegs Vom 1. August an sammelt das obil wieder unentgeltlich Schadstoffe im Verbandsgebiet ein. Die Termine sind im Abfallkalender oder im Internet unter zu finden. Leider werden immer wieder Schadstoffe einfach an den Haltestandorten abgestellt, ohne auf das obil zu warten. Das ist untersagt, können doch durch undichte Behälter Gefährdungen für ensch und Tier nicht ausgeschlossen werden. Zudem sind die abgestellten Schadstoffe besonders für inder eine große Gefahr, die damit eventuell spielen könnten. Bei der Sammlung werden haushaltstypische Problemabfälle, zum Beispiel Farb-, Lack- und Lösemittelreste, Spraydosen mit Restinhalten und Haushaltreiniger, bis zu einer enge von maximal 30 Liter beziehungsweise 25 ilogramm angenommen. Flüssige Schadstoffe können nur in fest verschlossenen Gefäßen abgegeben werden. Geschäftsstelle des ZAOE - Tel.: , Ilka nigge Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 14 Landkalenderbuch 2016 erscheint im August 2015 it dem 9. Jahrgang des Landkalenderbuches für die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge wird die Reihe der Heimatkalender für unsere Region fortgesetzt. Dieser Jahrgang steht unter dem Jahresthema Backen - Braten - Brauen Eine kulinarische Zeitreise. Unsere Autoren enschen jedes Alters und unterschiedlicher Berufe berichten ihnen in Wort und Bild von Speisen, die schon fast in Vergessenheit geraten sind, von neipen, Gaststätten und Gasthöfen, in denen Gäste immer wieder einkehren. Sie erfahren etwas über die heilende Wirkung von räutern und über den Anbau, die Lagerung und die onservierung von Lebensmitteln. Das diesjährige Landkalenderbuch ist kein ochbuch, auch wenn einige Rezepte abgedruckt wurden. So möchten die Autorinnen und Autoren Ihnen unterhaltsam und anschaulich von den Ernährungsgewohnheiten der Region zwischen Tharandter Wald, Elbsandstein- und Osterzgebirge berichten. Lesen Sie in diesem Jahrgang u. a. etwas über: den Genuss eines guten affees, gesunde Backpflaumen und traditionelle Speisen zu Festtagen, eine Drogistin und Likörherstellerin aus Pirna, böhmisches Backen in einer sächsischen üche, eine Wassermühle, die zu einem ulturtempel wurde, die Herstellung von Pfefferkuchen am heimischen Herd, die Butterherstellung in schwierigen Zeiten, einen alten räuterschuppen und Erinnerungen an die Advents- und Weihnachtszeit. Gedichte, Erlebnisberichte, Aquarelle und Fotografien bereichern das Jahrbuch. Das Landkalenderbuch 2016 wird ein freundlicher Begleiter durch das Jahr. Dr. Harald Weber Rund um den Tharandter Wald Amtliche itteilungen August Juni

15 Die Termine der Tharandter Feuerwehren FF Fördergersdorf , 19:00 Uhr Übungsdienst Taktik Solaranlagen , 19:00 Uhr Übungsdienst Einsatzübung mit OF- Pohrsdorf , 19:00 Uhr Leitungssitzung , 19:00 Uhr Übungsdienst OTS Schloss Grillenburg FF Grillenburg , 18:30 Uhr Gerätehaus Grillenburg, u.a. Einsatzübung, Beratung , 09:00 Uhr Gerätehaus Grillenburg, Dienst mit FF urort Hartha , 18:30 Uhr Gerätehaus Grillenburg, Dienst mit FF urort Hartha FF O Hartha , 19:00 Uhr Übungsdienst Einsatzübung , 19:00 Uhr Übungsdienst Waldbrand , 19:00 Uhr Übungsdienst Einsatz von versch. Löschmitteln Freiwillige Feuerwehr Atemschutznotfalltraining der Tharandter Feuerwehr Am 2. Juni führten wir - in Anlehnung an unsere im April stattgefundene theoretische Ausbildung - einen Übungsdienst mit Schwerpunkt Atemschutznotfallrettung" durch. Dabei sollten die ameraden 2 in Not geratene Atemschutzgeräteträger unter einsatznahen Bedingungen retten. Plan war es, die Aufgabe ausschließlich mit eigenen itteln sinnvoll zu lösen. Da auch noch zwei andere hilflose Personen (dafür setzten wir Dummies ein) auf Rettung warteten", gestaltete sich dies mit nur 9 Einsatzkräften (das entspricht einer Fahrzeugbesatzung, davon waren 4 Atemschutzgeräteträger) als schwierig. Bei der anschließenden Auswertung wurden Defizite und Probleme besprochen und jeder konnte seine Gedanken zum Thema äußern. Ich danke allen ameraden, die am Dienst teilnahmen und zum Gelingen beitrugen. Nicht ganz einfach ist es, immer wieder geeignete Flächen und Objekte für unsere Übungen zu finden. An dieser Stelle sage ich ganz besonderen Dank an ai Haenes Fa. Haenes Dach und Fassaden GmbH aus Großopitz, der uns ganz unkompliziert sein Gelände samt einem Teil seiner Lagerhalle zur Verfügung stellte. Danke ai! Und Tony, lieben Dank für die Fotos! Sylvia Petke stellv. Ortswehrleiterin FFw Tharandt FF Jugendfeuerwehr , 08:50 12:00 Übungsdienst Geländeübung , 08:50 12:00 Übungsdienst FwDV 3 FF Pohrsdorf , 19:30 Uhr Übungsdienst Einsatzübung mit TS8/ , 19:00 Uhr Übungsdienst Einsatzübung , 19:00 Uhr Übungsdienst OTS Schloss Grillenburg FF Tharandt , 19:00 Uhr Übungsdienst Einsatzübung , 19:00 Uhr Ausschusssitzung , 19:00 Uhr Einsatzübung Brand mit Einsatzleitung , 19:00 Uhr Wochenendausbildung , 08:00 Uhr Wochenendausbildung , 09:00 Uhr Wochenendausbildung Sven Papperitz Stadtwehrleiter 15. August 2015 Rund um den Tharandter Wald Nichtamtliche itteilungen 15

16 Forstwissenschaften Bodenschutzkalkung im Tharandter Wald Nach Informationen des Staatsbetriebes Sachsenforst Forstbezirk Bärenfels startet die diesjährige Bodenschutzkalkung im Tharandter Wald voraussichtlich am 10. August. omentan sind für die Durchführung der aßnahme ca. 30 Arbeitstage geplant. Witterungsabhängig kann sich der Zeitraum jedoch verlängern. Die betroffenen Waldteile müssen vorrübergehend für den Besucherverkehr gesperrt werden. Eine entsprechende Beschilderung weist die Waldbesucher auf die betroffenen Bereiche hin. Sollten für den vorgesehenen aßnahmenzeitraum Veranstaltungen innerhalb der alkungskulisse geplant sein, kann dies bei der Ablaufplanung nach unmittelbarer Rücksprache mit dem Forstbezirk Bärenfels ggf. berücksichtigt werden. Ansprechpartner: Herr Stephan Radler, /613212, Alexander Jäkel, SG Tourismus nach Information des Staatsbetriebes Sachsenforst Anzeigen Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz u.a. In einem fz-betrieb hatte ein Arbeitnehmer einer Reinigungskraft gesagt, sie habe einen schönen Busen, und sie anschließend dort berührt. Dies stellt eine mehraktige sexuelle Belästigung mit steigender Intensität gem. AGG dar und berechtigt zur ündigung. Allerdings ist immer eine Einzelfallprüfung vorzunehmen, ob vorher eine Abmahnung auszusprechen ist. Im konkreten Fall (BAG 2 AZR 651/13) war die ündigung ohne Abmahnung unwirksam, weil der Arbeitnehmer einer Fehleinschätzung erlegen war, sein Verhalten bereute, sich entschuldigte und künftige Rechtstreue versprach. Bei Verhandlungen über einen Aufhebungsvertrag tritt die Rechtsschutzversicherung nur ein, wenn die Unwirksamkeit der in Aussicht gestellten ündigung Verhandlungsgegenstand wird (OLG Frankfurt 7 U 102/13). 16 Rund um den Tharandter Wald Nichtamtliche itteilungen 15. August 2015

17 Aus den indereinrichtungen Sommerspaß in der inderkrippe Tharandt An den heißen Tagen können sich die inder im Bassin oder unter dem Wassersprüher erfrischen. Auch das atschen im Sand macht den indern viel Freude. Für 16 inder ist es der letzte Sommer im rippengarten, denn mit dem neuen Schuljahr beginnt für diese die indergartenzeit. it einem zünftigen Fest werden die Großen aus der rippe verabschiedet. Freude und Spannung auf den neuen Lebensabschnitt ist bei den indern jetzt schon zu spüren. Iris üller, Erzieherin leine Feuerwehrleute für einen Tag Am Dienstag, 21. Juli 2015 besuchten die inder der I- TA Bienenhaus und die Vorschulkinder die Freiwillige Feuerwehr urort Hartha. Einen Vormittag wurden die leinen zu großen Feuerwehrmännern und frauen. Sie lernten, was die Ursachen für Brände in Häusern sein könnten, wie man sich bei einem Brand verhält und löschten selbst ein Feuermodell. Auch die leidung eines Feuerwehrmannes wurde betrachtet und anprobiert. Ein besonderer Dank gilt Stephan Unger für die Organisation des interessanten und lehrreichen Vormittags sowie den itgliedern der Freiwilligen Feuerwehr urort Hartha, die uns den Besuch ermöglichten. Die inder und Erzieher der ITA urort Hartha Sandra Lossin, Erzieherin Schnupperstunde für zukünftige rippenkinder in der ITA Bienenhaus Am 9. September 2015 findet in der Zeit von 15 bis 16 Uhr unsere Schnupperstunde für zukünftige rippenkinder statt. Wir freuen uns auf Ihr ommen! Andrea Winkler Leiterin ita 15. August 2015 Rund um den Tharandter Wald Nichtamtliche itteilungen 17

18 SHULANELDUNGEN Sehr geehrte Eltern der Schulanfänger 2016, schulpflichtig für das Schuljahr 2016/ 2017 sind alle inder, die im Zeitraum vom 1. Juli 2009 bis 30. Juni 2010 geboren wurden. inder, die nach dem 30. Juni 2010 geboren wurden und deren Eltern eine vorzeitige Einschulung wünschen, können diese auch zu den unten genannten Terminen anmelden. Bitte bringen Sie zur Anmeldung die Geburtsurkunde Ihres indes mit. Die Einschulungsuntersuchung wird durch das Gesundheitsamt in den Schulen durchgeführt. Dazu erhalten Sie eine gesonderte Einladung vom Gesundheitsamt. Grundschule Tharandt Die Schulanmeldung findet in der Schulleitung in der Grundschule Tharandt an folgenden Tagen statt: Donnerstag, 27. August 2015 von 8.00 bis Uhr Emotionale Schulabschlussfeier im Erbgericht Höckendorf Am 3. Juli 2015 wurden alle diesjährigen Schulabgänger der Oberschule lingenberg im Rahmen ihrer Schulentlassungsfeier im Erbgericht Höckendorf feierlich verabschiedet. Nach erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen wurden den Real- und Hauptschülern nun endlich ihre langersehnten Abschlusszeugnisse von Schulleiterin Frau Stenzel sowie von den verantwortlichen lassenleitern Frau Ilgen (Realschulklasse) und Herrn öller (Hauptschulklasse) ausgehändigt. Die Zeugnisausgabe wurde, wie auch bei allen vorangegangenen Schulabschlussfeiern, von Herrn ripahle moderierend begleitet. Im Anschluss daran folgten Danksagungen, bei der sich vor allem die Schüler bei ihren Eltern und Lehrern, aber auch bei allen schulinternen und externen Wegbegleitern für die erhaltene Hilfe und Unterstützung bedankten. Sehr emotional nachhaltige Worte des Rückblickes auf die Schulzeit verlas in diesem Zusammenhang der Sohn der ehemaligen lassenelternsprecherin und Elternratsvorsitzenden Frau Schlegel, welche aus gesundheitlichen Gründen der Abschlussveranstaltung leider nicht beiwohnen konnte. usikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Dippser Harmonika e.v. Bei nachdenklichen längen des Akkordeonorchesters erinnerte sich so mancher Absolvent an seine zurückliegende neun- bzw. zehnjährige Schulzeit - hingegen gleiteten die beschwingten Töne die Jugendlichen gedanklich in ihren neuen Lebensabschnitt. Wünschen wir allen ehemaligen Abgangsschülern für ihre persönliche, berufliche, wie auch private Zukunft alles Gute! olin Haltenort, Schulchronik Dienstag, den 8. September 2015 von bis Uhr Zum Schulbezirk der Grundschule Tharandt gehören die inder, die in der Gemeinde Dorfhain und den Ortsteilen Tharandt und Großopitz der Stadt Tharandt wohnen. Silvia Buro Schulleiterin Grundschule Tharandt Grundschule urort Hartha Die Schulanmeldung findet in der Grundschule urort Hartha an folgenden Tagen statt: ontag, den 31. August 2015 von 7:00 bis 12:00 Uhr Dienstag, den 1. September 2015 von 14:00 bis 17:00 Uhr ittwoch, den 2. September 2015 von 7:00 bis 12:00 Uhr Zum Schulbezirk der Grundschule urort Hartha gehören die inder, die in den Ortsteilen urort Hartha, Spechtshausen, Pohrsdorf, Fördergersdorf und Grillenburg wohnen. So kommt das Amtsblatt Tharandt zusätzlich in Ihren elektronischen Briefkasten anuela Lehmann Schulleiterin Grundschule urort Hartha 18 Rund um den Tharandter Wald Nichtamtliche itteilungen 15. August 2015

19 Gelungene Feierlichkeiten zum 30. Schuljubiläum! Viele bunte Luftballons. Auf ihrem Weg zum Horizont so Sängerin Nena in ihrem Hit aus den 80-ern von den 99 Luftballons. Viele bunte Luftballons stiegen auch am 8. Juli 2015 auf - in den Himmel über der Oberschule lingenberg. An diesem und auch am vorangegangenen Tag feierten Schüler und Lehrer gemeinsam mit Eltern, Anwohnern und schulprägenden Gästen, wie dem Schulträger (Gemeinde lingenberg), aber auch ehemaligen Schulpädagogen sowie zahlreichen externen ooperationspartnern - das 30-jährige Schuljubiläum der Oberschule lingenberg. Da der Jubilar, die Schule als ein öffentliches Gebäude, im juristischen Sinne keine natürliche Person darstellt, fungierten alle derzeitig an der Oberschule lingenberg lernenden knapp 300 Schüler und ihre Lehrer symbolisch als Wunschgeber. Auf kleinen Wunschzetteln waren die Wünsche - Wünsche für die Schule, für die eigene Zukunft, aber auch für die enschen in der Region niedergeschrieben. An den vielen bunten Luftballons hängend traten sie nach der Eröffnungsrede von Schulleiterin Frau Stenzel am oben genannten Tag nun ihre zukunftsweisende Flugreise an. Ein Ballon- bzw. Wunschzettelfinder aus der Region hatte sich bereits zwei Tage später, am letzten Schultag zurückgemeldet. Der offizielle Auftakt des Jubiläumsfestes erfolgte bereits am 7. Juli 2015 zur abendlichen Festveranstaltung in der Schulturnhalle. Nach dem Eröffnungslied des 15. August 2015 Rund um den Tharandter Wald Nichtamtliche itteilungen Schulchores Wir feiern ein Fest begrüßten die beiden Schülermoderatoren Fabian Oddoy und aria Hebert die Gäste auf das Herzlichste. Im weiteren Programmverlauf richteten Schulleiterin Frau Stenzel und Bürgermeister Herr Schreckenbach ihre würdigenden Festreden zum Schuljubiläum und zur Namensgebung an alle Anwesenden - verbunden mit einem kurzen Rückblick auf die dreißigjährige Schulentwicklung vom ersten Spatenstich am 3. ai 1984, der Einweihungsfeier der damaliges Polytechnischen Oberschule lingenberg am 4. ai 1985, den Veränderungen im Schulalltag nach der Wendezeit, der Rekonstruktionsumbauphase vom Sommer 2007 bis Sommer 2009 bis hin zur aktuellen Namensgebung der Gegenwart. Aus gegebenem Anlass nahm vor allem Schulleiterin Frau Stenzel in ihrer Festrede wie folgt darauf Bezug: Zu unserer Festveranstaltung war auch Herr Peter Alexander Poelzig Hans Poelzigs Enkel, als Ehrengast geladen. Leider ist er aus persönlichen Gründen verhindert. Er und dessen Familie haben die Zustimmung für die Namensgebung für unsere Schule gegeben. Die Familie Poelzig dankt der Gemeinde und der Schule herzlich, dass der Name Hans Poelzig auch in unserem Ort eine besondere Ehrung erfährt. Die beiden oben genannten Schülermoderatoren verlasen schließlich das Grußwort von Herrn Peter Alexander Poelzig, welches er als Briefschreiben an die Schule richtete. Nun ist der neue Schulname offiziell Oberschule Hans Poelzig lingenberg. Als weitere Programmhöhepunkte präsentierten die Schüler ihren Gästen im Rahmen dieses Festaktes zwei Tanzeinlagen ( Hip- Hop-Gruppe und heerleaders ) sowie einen Schulsketch. Allen Schülern, Lehrern und Unterstützern, welche an der Erarbeitung, Vorbereitung und Durchführung dieses Festprogrammes beteiligt waren hiermit ein ganz herzliches Dankeschön! 19

20 Nachdem die letzten bunten Luftballons als Farbtupfer am Himmel verschwanden konnten sich die Besucher im Schulhaus, in der Turnhalle sowie auf dem Schulhofund Sportplatzgelände frei bewegen und ganz nach Belieben die unterschiedlichsten Angebote und Programmhöhepunkte wahrnehmen. Auf den noch druckfrischen Schautafeln betrachteten die interessierten Schulfestbesucher die zahlreichen Fotoschnappschüsse. Insgesamt sieben übergroße Schautafeln wurden in Zusammenarbeit mit dem Werbe- und Zeichenbüro reher (Höckendorf) nachhaltig als Fotowanddokumentation für das Schulhausfoyer erarbeitet. Sie zeigen neben Fotoaufnahmen vom Bau der Schule vor allem auch - nach thematischen Gesichtspunkten geordnet - schulische Programmhöhepunkte zurückliegender Schuljahre, dokumentieren ebenso das erfolgreiche Abschneiden lingenberger Schüler bei den unterschiedlichsten Schülerwettbewerben oder geben Auskünfte über das derzeitige Schulleben. Parallel dazu entstand eine Festzeitschrift, mit vielen Informationen als nachhaltige Wort- und Bilddokumentation zur dreißigjährigen Schulgeschichte. Diese Festbroschüre konnte von den Besuchern zum Schulfest käuflich erworben werden. Für die itarbeit bzw. Umsetzung beider Projektideen sei an dieser Stelle vor allem Herrn ripahle, Frau Link, Frau Wagner sowie Herrn Schönfeld und allen Lehrern gedankt, welche durch ihre fachspezifischen Zuarbeiten daran mitwirkten. Ebenso an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Frau Seipt für ihr großes Engagement bei der oordinierung aller mit dem Schulfest im Zusammenhang stehenden Aktivitäten. Weitere dem thematischen Anlass angepasste Ausstellungshighlights waren das Schulmuseum/ die Schulchronik, ein Film zur Schulgeschichte, die Plakatausstellung mit Bilddokumentationen von zurückliegenden Schulhöhepunkten sowie zwei Programmdarbietungen zum Schulalltag der Sketch Schulstunde der lassen 6a und 7a sowie das Löffelpuppenspiel mit selbstangefertigten Stablöffelpuppen der lasse 7b. Ergänzt wurde das kulturelle Programmangebot durch die Auftritte des Schulchores, der Schulband, der schuleigenen Hip-Hop-Tanzgruppe sowie einem englischen Rollenspiel. In Würdigung der überragenden Leistungen Hans Poelzigs als Architekt der Talsperre lingenberg und Namensgeber unserer Schule, beschäftigten sich die Schüler bereits bei den zurückliegenden Projekttagen im April mit dieser Thematik. Ihre Projektergebnisse, wie selbstgestaltete Poster oder einen selbstentworfenen Wissensquiz präsentierten die Schüler nun im Rahmen des Schulfestes. Ergänzend dazu konnten die Besucher sich den Film der Landestalsperrenverwaltung Sachsen Die Talsperre lingenberg Geschichte einer Sanierung sowie Informationstafeln der selbigen Behörde anschauen. Des Weiteren stellten die lasse 10a ihren Schulfilm sowie Herr ripahle den Film des Skilagers vom Januar 2015 vor. Auch sei an dieser Stelle die private Instrumentensammlung aus aller Welt von Herrn öller erwähnt, welche interessierte Besucher bestaunen konnten. Eine Vielzahl weiterer Angebote bzw. Stationen im Innen- und Außenbereich der Schule bereicherten auch im Jubiläumsjahr das Schulfest 2015, wie Basteln, Quilling, Schminken, Trommeln, Getränkekistenturmklettern, Eierlaufen, Sackhüpfen sowie Großraumspiele und das Glücksrad, für welches an dieser Stelle den Sponsoren für die Bereitstellung der Preise (AO Sachsen, Frau Schlegel und dem Schulförderverein) ganz herzlich gedankt sei. Was wäre ein Schulfest ohne Essen und Trinken. Die Schulfestbesucher konnten je nach Geschmacksbelieben aus einer vielfältigen Angebotspalette ihren Hunger und Durst stillen von affee- und uchenständen der lassen 7b und 8b, bis hin zum Bratwurststand und alkoholfreien Getränkestand der Jugendclubs Reichstädt und lingenberg. Ein besonderes Highlight zum Jubiläumsfest war der Eiswagen auf dem Schulhof, welcher die Besucher mit so mancher Leckerei beköstigte neben Softeis, auch Zuckerwatte und gebrannte andeln anbot. Die Schüler wollten am liebsten den Eiswagen für immer an der Schule da behalten! Der Schulförderverein finanzierte wie in den vergangenen Schuljahren auch für jeden Schüler wiederum kostenfrei ein Paar Wiener und eine Apfelschorle sowie zum Schuljubiläum zusätzlich gratis ein Softeis vom Eiswagen. Auch im Außengelände der Schule vertreten waren wiederum die ameraden des DR und der Feuerwehr. Die ontakte und ooperationen mit den regionalen Ortsverbänden und der Oberschule lingenberg bestehen schon seit mehreren Jahren. Fazit: Die Freude über zwei gelungene Jubiläumstage (Festveranstaltung und Schulfest) bei den Organisatoren sowie den zahlreichen Gästen und Besuchern war groß. Als von allen Seiten insgesamt ein positives Feedback zum Ausdruck kam, was den großen Aufwand und die ühen der vergangenen Wochen und onate würdigte, war eine große Erleichterung bei den Vorbereitern, achern und Unterstützern des Schulfestes deutlich zu spüren. Das an diesem Tag von Sonnenschein überstrahlte Schuljubiläum bleibt allen Schülern, Lehrern, Eltern, Gästen und Besuchern sicher noch lange nachhaltig in guter Erinnerung denn spätestens in zehn Jahren gibt es dann wieder einen Grund zum Feiern! Die abschließenden Dankesworte seien an dieser Stelle vor allem an die tatkräftig helfenden bzw. unterstützenden Lehrer, Schüler und Eltern sowie der Schulleitung, dem Schulförderverein, dem Schulträger und dem technischen Personal der Schule und an alle schulexternen ooperationspartner gerichtet, die zum Gelingen aller mit dem Schuljubiläum/ Namensgebung im Zusammenhang stehenden Veranstaltungen mit aktiv beigetragen haben. Der Autor bittet an dieser Stelle um Nachsicht bei der nicht vollzähligen namentlichen Nennung der vielen, vielen Helfer und Unterstützer es waren Hunderte! olin Haltenort, Schulchronik 20 Anzeigentelefon: (037208) Fax: (037208) E-ail: Rund um den Tharandter Wald Nichtamtliche itteilungen 15. August 2015

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Protokoll der Sitzung des Stadtrates der Stadt Brandis vom 27.08.2013 öffentlicher Teil

Protokoll der Sitzung des Stadtrates der Stadt Brandis vom 27.08.2013 öffentlicher Teil Seite 1 von 5 Protokoll der Sitzung des Stadtrates der Stadt Brandis vom 27.08.2013 öffentlicher Teil Beginn: Ende: Ort: 18.30 Uhr 19.35 Uhr Ratssaal der Stadtverwaltung Brandis Anwesend und stimmberechtigt:

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen, In diesem Heft 1 Die Redaktion 2 Visionen 3 Fair.Kiez ein Pilotprojekt 5 (Schul-) Mediationsausbildungen 6 Zweck des Newsletters 7 Impressum / Herausgeber Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Mehr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr Dorfverein Rüti Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr 1. Eröffnungsrede Der Vorsitzende, Mathias Vögeli, eröffnet punkt 19:00 im Singsaal

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

VEREINBARUNGEN ZUM BETREUUNGSVERTRAG

VEREINBARUNGEN ZUM BETREUUNGSVERTRAG Kindertagesstätte St. Hubertus, Alte Weezer Str. 41a, 47623 Kevelaer Stand: Nr. 3 Februar 2015 VEREINBARUNGEN ZUM BETREUUNGSVERTRAG Liebe Eltern! Die folgenden Vereinbarungen werden zusätzlich zum Betreuungsvertrag

Mehr

Elternrundbrief 2009/10 Nr.4 02. Juli 2010. da das laufende Schuljahr jetzt endet, wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern erholsame Ferien.

Elternrundbrief 2009/10 Nr.4 02. Juli 2010. da das laufende Schuljahr jetzt endet, wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern erholsame Ferien. 55218 Ingelheim - Die Schulleiterin - Friedrich-Ebert-Straße 15 Tel.: 06132-71630 Fax.: 06132 7163210 Mainzer Straße 68 Tel.: 06132 73318 Fax: 06132-431486 Elternrundbrief 2009/10 Nr.4 02. Juli 2010 Sehr

Mehr

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Abschlussbericht zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Impressum: Dezember 2015 STADT FREIBURG IM BREISGAU Dezernat für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung Amt für Kinder, Jugend und Familie Abteilung Jugendanliegen

Mehr

Hallo liebes Schulkind!

Hallo liebes Schulkind! Hallo liebes Schulkind! Am 5. September ist dein erster Schultag an der Marienschule. Das Team der Marienschule freut sich schon darauf, mit dir gemeinsam zu lernen, zu arbeiten und zu spielen. In diesem

Mehr

NEWSLETTER. Musikalischer Ausklang des Schuljahres in der Lukaskirche. Mitteilungen, Berichte und Informationen aus dem Schulleben

NEWSLETTER. Musikalischer Ausklang des Schuljahres in der Lukaskirche. Mitteilungen, Berichte und Informationen aus dem Schulleben NEWSLETTER No 7 Mitteilungen, Berichte und Informationen aus dem Schulleben Herzlichen Dank an Ursula Bassüner! Leitung der Chöre und des Orchesters Musikalischer Ausklang des Schuljahres in der Lukaskirche

Mehr

GRÜNES FENSTER DEZEMBER 2015. Liebe Oberlausitzerinnen und Oberlausitzer, liebe politisch Interessierte, liebe Freundinnen und Freunde,

GRÜNES FENSTER DEZEMBER 2015. Liebe Oberlausitzerinnen und Oberlausitzer, liebe politisch Interessierte, liebe Freundinnen und Freunde, DEZEMBER 2015 für die Landkreise Bautzen und Görlitz MdL Franziska Schubert informiert Liebe Oberlausitzerinnen und Oberlausitzer, liebe politisch Interessierte, liebe Freundinnen und Freunde, im GRÜNEN

Mehr

Informationen für Schülerinnen und Schüler

Informationen für Schülerinnen und Schüler Informationen für Schülerinnen und Schüler Neues aus der NEPS-Studie Schule, Ausbildung und Beruf Ausgabe 3, 2013/2014 Vorwort Liebe Schülerinnen und Schüler, auch in diesem Jahr möchten wir es nicht versäumen,

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren.

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren. Elternbrief Nr.4 Liebe Eltern, 01.04.2014 noch zwei Wochen, dann beginnen die Osterferien und wohl alle Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrerinnen und Lehrer freuen sich auf diese Verschnaufpause.

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Success Story Individuelle Firmenschulungen zum Update auf Office 2010

Success Story Individuelle Firmenschulungen zum Update auf Office 2010 Success Story Individuelle Firmenschulungen zum Update auf Office 2010 www.netlogix.de Unternehmen & Projekt Mit über 2.000 Mitarbeitern an sechs Standorten und Exporte in über 40 Länder weltweit ist die

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t 19. SSKJA 10 über die öffentliche Sitzung des Sozial-, Schul-, Kultur- und Jugendausschusses am 23. November 2015 in der Heinrich-Harms-Schule in Hutzfeld.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau

Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Amtsblatt für die Stadt Lichtenau Nr. 12 Jahrgang 2015 ausgegeben am 29.10.2015 Seite 1 Inhalt 17/2015 Bekanntmachung des Jahresabschlusses der Stadt Lichtenau zum 31.12.2014 18/2015 Bezirksregierung Detmold:

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Gemeinde Tarnow Gremium: Gemeindevertretung Sitzung am: 18.10.2010 Sitzungsort: 18249 Tarnow, Hauptstraße 39c, Sitzungssaal Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr Sitzungsende:

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

Familienzentrum. Jahresprogramm 2014. Vorträge und Seminare

Familienzentrum. Jahresprogramm 2014. Vorträge und Seminare Jahresprogramm 2014 Vorträge und Seminare Inhaltsverzeichnis 1 Seite VORWORT 2 VORTRAG: Demenz 3 VORTRAG: Trennung, Scheidung und die Kinder 4 KURS: Kleine Helden ohne Königreich 5 KURS: Ängste bei 3 bis

Mehr

20. Jahrgang 14. Juni 2016 Nr. 23 INHALTSVERZEICHNIS. Stadt Burg

20. Jahrgang 14. Juni 2016 Nr. 23 INHALTSVERZEICHNIS. Stadt Burg Herausgeber des Amtsblattes und verantwortlich: Der Bürgermeister der Stadt Burg, Tel. 03921/921-0, Zusammenstellung: Büro des Bürgermeisters / Ratsverwaltung der Stadtverwaltung Burg, Tel.: 03921/921-670.

Mehr

Der Ortsbürgermeister, Herr Frommholz, eröffnete die Sitzung und begrüßte die anwesenden Ortsräte und Gäste.

Der Ortsbürgermeister, Herr Frommholz, eröffnete die Sitzung und begrüßte die anwesenden Ortsräte und Gäste. Gemeinde Möser Sitzung des Ortschaftsrates Lostau P r o t o k o l l des Ortschaftsrates Lostau vom 09.10.2012 im/ in Gemeindehaus Lostau, Möserstraße 19 Beginn: Ende: 19:00 Uhr 22:03 Uhr Anwesend: Vorsitzende/r

Mehr

Bericht vom Fachkräfteaustausch in Miskolc/Ungarn vom 09. 13.05.2011

Bericht vom Fachkräfteaustausch in Miskolc/Ungarn vom 09. 13.05.2011 Bericht vom Fachkräfteaustausch in Miskolc/Ungarn vom 09. 13.05.2011 Montag: 09.05.2011 Flug nach Budapest mit anschließender Stadtbesichtigung. Wir werden mit der ungarischen Geschichte bekannt gemacht

Mehr

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis

Bürgerbüro Rheinstetten. Bürgerbefragung 2010. Das Ergebnis Bürgerbüro Rheinstetten Bürgerbefragung 2010 Das Ergebnis Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, Sie haben durch Ihre Teilnahme an der Bürgerbefragung über unser Bürgerbüro dazu beigetragen, die dort zusammengefassten

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden 39. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden Gesetzliche Mitgliederzahl der Gemeindevertretung 31

Mehr

Niederschrift über die 57. Sitzung des GEMEINDERATES WALD am 23.09.2013 im Rathaus der Gemeinde Wald - öffentlich -

Niederschrift über die 57. Sitzung des GEMEINDERATES WALD am 23.09.2013 im Rathaus der Gemeinde Wald - öffentlich - 735 Niederschrift über die 57. Sitzung des GEMEINDERATES WALD am 23.09.2013 im Rathaus der Gemeinde Wald - öffentlich - Vorsitzender: Schriftführerin: Erster Bürgermeister Bauer VAnge. Weiß Der Vorsitzende

Mehr

Einladung. Tagesordnung

Einladung. Tagesordnung Weiden i.d.opf., 02.07.2012 Einladung für die am Donnerstag, 12.07.2012 um 14:30 Uhr stattfindende öffentliche Sitzung des Wirtschaftsbeirates im kleinen Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Tagesordnung

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

S A T Z U N G. Schulverein der Lottenschule Städtische Katholische Grundschule, Lottenstraße, Monheim am Rhein e.v.

S A T Z U N G. Schulverein der Lottenschule Städtische Katholische Grundschule, Lottenstraße, Monheim am Rhein e.v. S A T Z U N G 1. Name und Sitz des Vereins 1.1 Der Verein führt den Namen Schulverein der Lottenschule Städtische Katholische Grundschule, Lottenstraße, Monheim am Rhein e.v. 1.2 Er ist im Vereinsregister

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Aktuelle Informationen unter www.tharandt.de

Aktuelle Informationen unter www.tharandt.de 15. Jahrgang 2013 Ausgabe 11 15. November 2013 Aktuelles Tharandter Adventskalender..........2 Im Rathaus shoppen.......3 Für die Zukunft vorsorgen................4 Aktuelles zur Buslinie 400..............6

Mehr

Beobachtet und beschützt: BUND-Alleenpatenschaften

Beobachtet und beschützt: BUND-Alleenpatenschaften Beobachtet und beschützt: BUND-Alleenpatenschaften Melanie Medau-Heine, BUND Sachsen-Anhalt e.v., Oktober 2009 Ca. 30% der Bevölkerung Deutschlands sind an einem freiwilligen Engagement interessiert, wissen

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Stadt Altlandsberg. I. öffentlicher Teil. Anwesenheit

Stadt Altlandsberg. I. öffentlicher Teil. Anwesenheit Stadt Altlandsberg N I E D E R S C H R I F T über die 52. Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Sicherheit, Recht und Ordnung am 03.04.2013 im Rathaus Altlandsberg, Ratssaal I. öffentlicher Teil Beginn:

Mehr

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2014, 20:15 Uhr im Restaurant 8610, Friedhofstrasse 3a, 8610 Uster

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2014, 20:15 Uhr im Restaurant 8610, Friedhofstrasse 3a, 8610 Uster Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 24. April 2014, 20:15 Uhr im Restaurant 8610, Friedhofstrasse 3a, 8610 Uster Anwesend: 30 Mitglieder gemäss Präsenzliste Entschuldigt: 29 Mitglieder

Mehr

EBERHARD LUDWIGS GYMNASIUM 1. ELTERN-POST. November 2008 bis Februar 2009. Elternbeiratsvorsitzende

EBERHARD LUDWIGS GYMNASIUM 1. ELTERN-POST. November 2008 bis Februar 2009. Elternbeiratsvorsitzende EBERHARD LUDWIGS GYMNASIUM 1. ELTERN-POST November 2008 bis Februar 2009 Elternbeiratsvorsitzende Silke Schmidt-Dencker Gesine Wittwer (stellv.) Liebe Eltern! Hier kommt unser erstes Informationsblatt,

Mehr

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und Blatt 1 Ich heiße Harald Nitsch, bin 45 Jahre alt und wohne in Korb bei Waiblingen. Meine Hobby`s sind Motorrad fahren, auf Reisen gehen, Freunde besuchen, Sport und vieles mehr. Damals in der Ausbildung

Mehr

5. Wie kann man Gelder sammeln?

5. Wie kann man Gelder sammeln? 5. Wie kann man Gelder sammeln? Wie kann man Gelder sammeln? - 1 Hier nun eine Liste von Vorschlägen, die im Folgenden noch einmal erläutert werden: Allgemeine Informationen zum Geldsammeln Stadt- bzw.

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!!

Wir freuen uns übrigens über Anregungen, Rückmeldungen und Kritik zu diesem Newsletter!!! Newsletter 1/2011 Editorial Liebe Tagesmütter, liebe Tagesväter, Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein gesundes und gutes Jahr 2011. Mögen alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Hier kommt der erste

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau am: Montag 18. April 2011 im: Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Beginn: Ende: Vorsitzender: Schriftführer: 19.30 Uhr 21.00 Uhr 1. Bürgermeister

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Bewerbung um den Talente-Award 2016 Innovatives Personal- und Ausbildungsmarketing im öffentlichen und im Dritten Sektor

Bewerbung um den Talente-Award 2016 Innovatives Personal- und Ausbildungsmarketing im öffentlichen und im Dritten Sektor Bewerbung um den Talente-Award 2016 Innovatives Personal- und Ausbildungsmarketing im öffentlichen und im Dritten Sektor Der Talente-Award wird von der Talente-Kongress GbR vergeben. Für den Talente-Award

Mehr

Nachbarschaftshilfe Stadt Zürich

Nachbarschaftshilfe Stadt Zürich Nachbarschaftshilfe Stadt Zürich 1 Technischer Steckbrief Zielgruppe: Wohnbevölkerung der Stadt Zürich ab 15 Jahren Stichprobe: Total 500 Interviews Methode: Telefonische Befragung (CATI) Feldzeit: 5.

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Amt Friesack Amtsausschuss

Amt Friesack Amtsausschuss Amt Friesack Amtsausschuss N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Amtsausschusses Friesack vom 15.09.2010 in im Rathaus, Marktstraße 22, 14662 Friesack - großer Sitzungssaal. Sitzungsbeginn: Sitzungsende:

Mehr

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Darum geht es: In diesem Heft finden Sie Informationen darüber, was passiert, wenn Sie älter werden. Dieses Heft ist aber nicht nur für alte Menschen.

Mehr

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ.

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. 8Lektion Renovieren A Die eigene Wohnung Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. freundlich gemütlich hell klein modern ordentlich

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

Bericht des Regierungsrats über einen Kredit zum Erwerb des Baurechts auf der Parzelle Nr. 4352, Grundbuch Sarnen

Bericht des Regierungsrats über einen Kredit zum Erwerb des Baurechts auf der Parzelle Nr. 4352, Grundbuch Sarnen 34.13.04 Bericht des Regierungsrats über einen Kredit zum Erwerb des Baurechts auf der Parzelle Nr. 4352, Grundbuch Sarnen 27. Mai 2013 Herr Präsident Sehr geehrte Damen und Herren Kantonsräte Wir unterbreiten

Mehr

Besonderes begrüße ich natürlich unsere Referenten und die Teilnehmer/innen an unserer Gesprächsrunde.

Besonderes begrüße ich natürlich unsere Referenten und die Teilnehmer/innen an unserer Gesprächsrunde. Begrüßung Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie sehr herzlich zum Symposium "Gemeinsame Bildung für alle Kinder" des Vereins Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach. Gemeinsam mit

Mehr

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02.

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02. GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop 15.11.2014/26.02.2015 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Bearbeitung: Hartmut Kind, Kai

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen Erklärt in leichter Sprache Wichtiger Hinweis Gesetze können nicht in Leichter Sprache sein. Gesetze haben nämlich besondere Regeln. Das nennt

Mehr

Informationen von A Z

Informationen von A Z Informationen von A Z Wir hoffen auf gute Zusammenarbeit zum Wohle eures Kindes. Für Hinweise und Anregungen sind wir sehr dankbar und nehmen sie gerne entgegen. Bei Fragen wendet euch vertrauensvoll an

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kreisverband Mettmann. Kommunikationskonzept. Deine Wege zu frischen Informationen

Kreisverband Mettmann. Kommunikationskonzept. Deine Wege zu frischen Informationen Kreisverband Mettmann Kommunikationskonzept Deine Wege zu frischen Informationen Kommunikationskonzept - was ist das? Deine Wege zu frischen Informationen Immer schnell an die passenden Informationen zu

Mehr

Checkliste: Infoabend & Energiestammtisch

Checkliste: Infoabend & Energiestammtisch Unterlagen für das Energieteam Checkliste: Infoabend & Energiestammtisch Schritt für Schritt zu einer gelungenen Veranstaltung Ein Informationsabend dient dazu, die Bevölkerung zu informieren und zu motivieren.

Mehr

Niederschrift. Anwesend sind:

Niederschrift. Anwesend sind: Niederschrift über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Brodersby am 14. Dezember 2010, um 19.00 Uhr in der Gastwirtschaft Missunder Fährhaus in Brodersby Anwesend sind: Bürgermeister

Mehr

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Pressemitteilung, 12.04.2013 Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Im Juni 2008 beschloss der Stadtrat, dass die Umsetzung der nicht-städtischen Module des forum thomanum durch

Mehr

Online-Umfrage Serve the City Bremen Aktionswoche 2013. Ergebnis der Online-Umfrage:

Online-Umfrage Serve the City Bremen Aktionswoche 2013. Ergebnis der Online-Umfrage: Umfrage Website männlich weiblich Ergebnis der Online-Umfrage: 68 Rückmeldungen von insgesamt 173 Website-Mitmachern. Das ist eine hohe Rücklaufquote. Vielen Dank. Fast 90% planen, wieder mitzumachen.

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr

Hochschulprogramm. Hochschulgruppen Haus Venusberg, 13. - 15.11.2015. Bonn, den 27.11.2015

Hochschulprogramm. Hochschulgruppen Haus Venusberg, 13. - 15.11.2015. Bonn, den 27.11.2015 Hochschulprogramm Dokumentation zur Fortbildung Hochschulgruppen Haus Venusberg, 13. - 15.11.2015 - Gestaltung der Webseiten der Bonn, den 27.11.2015 Die Fortbildung für die im Rahmen des Hochschulprogramms

Mehr

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir haben uns bemüht, den Bewerbungsbogen so knapp wie möglich zu gestalten. Um die unterschiedlichen Voraussetzungen an Karlsruher Schulen

Mehr

Sitzung der Gemeindevertretung Barnekow

Sitzung der Gemeindevertretung Barnekow Gemeinde Barnekow Die Bürgermeisterin N i e d e r s c h r i f t Sitzung der Gemeindevertretung Barnekow Sitzungstermin: Dienstag, 08.05.2012 Sitzungsbeginn: 18:30 Uhr Sitzungsende: 20:30 Uhr Ort, Raum:

Mehr

Volkshochschulsatzung. Satzung für die Volkshochschule des VHS-Zweckverbandes Velbert/Heiligenhaus. Rechtscharakter

Volkshochschulsatzung. Satzung für die Volkshochschule des VHS-Zweckverbandes Velbert/Heiligenhaus. Rechtscharakter Satzung für die Volkshochschule des VHS-Zweckverbandes Velbert/Heiligenhaus 1 Rechtscharakter Die Volkshochschule ist als nichtrechtsfähige Anstalt des Zweckverbandes eine öffentliche Einrichtung im Sinne

Mehr

Schulseelsorge an der Kerschensteinerschule Schweinfurt. Offenes Ohr. für alle Schüler, Eltern und Lehrer. Anja Oberst-Beck

Schulseelsorge an der Kerschensteinerschule Schweinfurt. Offenes Ohr. für alle Schüler, Eltern und Lehrer. Anja Oberst-Beck Schulseelsorge an der Kerschensteinerschule Schweinfurt Offenes Ohr für alle Schüler, Eltern und Lehrer Anja Oberst-Beck Unsere Schule Idee Schulseelsorge Rahmenbedingungen Äußerer Rahmen Ablauf der Kindersprechstunde

Mehr

(Protokollführer) bis -- Uhr -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

(Protokollführer) bis -- Uhr ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 1 Gemeinde Pölitz Das Protokoll dieser Sitzung Sitzung der Gemeindevertretung umfasst die Seiten 1 bis 10. im Gemeinschaftshaus Ortsteil Schmachthagen, Dorfstraße 11 Beginn: 18.03 Uhr Ende: 20.38 Uhr Schacht

Mehr

Edith-Stein-Schule Erfurt

Edith-Stein-Schule Erfurt Edith-Stein-Schule Erfurt Staatlich anerkanntes katholisches Gymnasium mit staatlich anerkannter katholischer Regelschule Trommsdorffstraße 26-99084 Erfurt Tel. : 0361 / 576890 - Fax. : 0361 / 5768989

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 9. Sitzung (nichtöffentlich/öffentlich) des Rates der Gemeinde Ehra-Lessien am 20.06.2012, um 19.00 Uhr in Lessien, Schützenhaus Lessien Beginn: 19.10 Uhr Ende: 21.00

Mehr

wir uns kennenlernen. Und wenn wir uns kennenlernen, verlieren wir Ängste und fühlen uns miteinander verbunden.

wir uns kennenlernen. Und wenn wir uns kennenlernen, verlieren wir Ängste und fühlen uns miteinander verbunden. Rede der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Festakt 20 Jahre Schule ohne Rassismus 13. März 2015 Es gilt das gesprochene Wort. Min. Löhrmann: Nur wenn

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

N I E D E R S C H R I F T. der Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Jugenheim am Donnerstag, 18. Juni 2015 Beginn: 20:00 Uhr, Ende: 21:30 Uhr

N I E D E R S C H R I F T. der Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Jugenheim am Donnerstag, 18. Juni 2015 Beginn: 20:00 Uhr, Ende: 21:30 Uhr Ortsgemeinde Jugenheim 19.06.2015hr. N I E D E R S C H R I F T der Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Jugenheim am Donnerstag, 18. Juni 2015 Beginn: 20:00 Uhr, Ende: 21:30 Uhr Anwesenheit: Siehe

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Aktivitäten der Initiative Nauwieser Viertel in 2013

Aktivitäten der Initiative Nauwieser Viertel in 2013 Aktivitäten der Initiative Nauwieser Viertel in 2013 1. Zweite Mediationsrunde mit dem Stadtplanungsamt wegen des Bebauungsplans zum Viertel, der sich in der Planungsphase befand. Es wurde vereinbart:

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Gemeinde Schkopau Amtsblatt

Gemeinde Schkopau Amtsblatt Ausgabe 10 / 2011 Amtsblatt der Seite 1 von 5 Amtsblatt Bekanntmachungen der Nummer: 10 / 2011 ausgegeben am: 16.03.2011 Inhalt: Bekanntmachung der 12. Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der am 24.03.2011

Mehr

Bürgermeisteramt Nr. 09 öffentlich 2014 Fischingen. Niederschrift

Bürgermeisteramt Nr. 09 öffentlich 2014 Fischingen. Niederschrift Bürgermeisteramt Nr. 09 öffentlich 2014 Fischingen Niederschrift über die öffentliche Gemeinderatssitzung am 26. November 2014 im Bürgersaal des Rathauses. Beginn: 20.00 Uhr Ende: 21.25 Uhr Anwesend Bürgermeister

Mehr

Neujahrsempfang der Malteser Dank ans Ehrenamt und Vorstellung des neuen Landesbeauftragten

Neujahrsempfang der Malteser Dank ans Ehrenamt und Vorstellung des neuen Landesbeauftragten Liebe Malteser, auch in diesem Jahr wollen wir Ihnen allen monatlich über das berichten, was in unserer Welt der Malteser im Erzbistum Berlin so los ist. Dieses Jahr 2015 wird uns allen auch wieder spannende

Mehr

Wir begrüßen alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrer und Eltern und wünschen allen ein erfolgreiches neues Schuljahr.

Wir begrüßen alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrer und Eltern und wünschen allen ein erfolgreiches neues Schuljahr. NewsLetter September 2015 Aktuelles aus dem Rupprecht-Gymnasium - von Ihrem Wir begrüßen alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrer und Eltern und wünschen allen ein erfolgreiches neues Schuljahr.

Mehr

Ausbildungs- und Begleitprogramm der Stephanusschule für Lehramtsanwärterinnen und -wärter der Sonderpädagogik

Ausbildungs- und Begleitprogramm der Stephanusschule für Lehramtsanwärterinnen und -wärter der Sonderpädagogik Ausbildungs- und Begleitprogramm der Stephanusschule für Lehramtsanwärterinnen und -wärter der Sonderpädagogik Nach der neuen OVP beträgt die Dauer der Ausbildungszeit der Lehramtsanwärter 18 Monate. Einstellungstermine

Mehr

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014 Newsletter Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide Ausgabe 6 März 2014 Die Regierung von Oberbayern plant die Fröttmaninger Heide Südlicher Teil als Naturschutzgebiet auszuweisen.

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Gemeinde Warnow Gremium: Gemeindevertretung Sitzung am: 29.05.2009 Sitzungsort: Warnow, Feuerwehrgerätehaus Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr Sitzungsende: 20.15 Uhr Die

Mehr

Protokoll der Elternratssitzung am

Protokoll der Elternratssitzung am Protokoll der Elternratssitzung am Name Anwesenheit Funktion Andreas Henkies 1.Vorsitzender Manuela Eddelbüttel 2. Vorsitzende Silke Lindhorst entschuldigt Schriftführerin Iris Westphal Kerstin Elvers-Beutler

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser,

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser, Geilenkirchen, den 08.12.2014 Dezember 2014 Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Newsletter wird im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für den Bereich Geilenkirchen in Zusammenarbeit

Mehr

Neufassung der Hauptsatzung der Stadt Gaildorf Landkreis Schwäbisch Hall

Neufassung der Hauptsatzung der Stadt Gaildorf Landkreis Schwäbisch Hall Neufassung der Hauptsatzung der Stadt Gaildorf Landkreis Schwäbisch Hall Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg - GemO - hat der Gemeinderat am 28.11.2001 (mit späteren Änderungen) folgende

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Beschäftigung von Minderjährigen

Beschäftigung von Minderjährigen Beschäftigung von Minderjährigen Möglichkeit und Grenzen der Beschäftigung Ihr Ansprechpartner: Ass. Robert Neuhaus Telefon: 02 03-28 21-346 Telefax: 02 03-2 65 33 1. Stundenweise Beschäftigung von schulpflichtigen

Mehr

VOLTAIRE -PROGRAMM Individueller Schüleraustausch in Frankreich Programmjahr 2016/2017

VOLTAIRE -PROGRAMM Individueller Schüleraustausch in Frankreich Programmjahr 2016/2017 Pressemitteilung VOLTAIRE -PROGRAMM Individueller Schüleraustausch in Frankreich Programmjahr 2016/2017 Presse- und Internetkontakt: Ulrike Romberg und Géraldine Gay Centre Français de Berlin Voltaire-Programm

Mehr