Projekt INF. Sensorerweiterung für 3D-Drucker. Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Projekt INF. Sensorerweiterung für 3D-Drucker. Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert"

Transkript

1 Projekt INF Sensorerweiterung für 3D-Drucker Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert Koordinator: Felix Baumann Prüfer: Prof. Dr. Dieter Roller Institut für Rechnergestützte Ingenieursysteme (IRIS) 3.Juni 2016 Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

2 Gliederung 1 Motivation 2 Anforderungen 3 Hardware 4 Software 5 Angebrachte Module 6 Ergebnis Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

3 Motivation Echtzeitkontrolle des Druckvorgangs Aufzeichnung von Druckvorgängen Ziel: fehlerhafte Druckergebnisse erkennen Fehlerursachen finden Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

4 Motivation Echtzeitkontrolle des Druckvorgangs Aufzeichnung von Druckvorgängen Ziel: fehlerhafte Druckergebnisse erkennen Fehlerursachen finden Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

5 Motivation Echtzeitkontrolle des Druckvorgangs Aufzeichnung von Druckvorgängen Ziel: fehlerhafte Druckergebnisse erkennen Fehlerursachen finden Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

6 Inhaltsverzeichnis 1 Motivation 2 Anforderungen Zeitliche Anforderung Sensoren Funkstandards Energieversorgung 3 Hardware 4 Software 5 Angebrachte Module 6 Ergebnis Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

7 Anforderungen zeitliche Anforderungen Echtzeitbetrieb (DIN 44300) Aktualisierungsrate 200Hz Sensoren Stromverbrauch festgelegte Größe: maximale Seitenlänge von 2,5cm Kosten Auslesefrequenz der Sensoren digitales Auslesen Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

8 Anforderungen zeitliche Anforderungen Echtzeitbetrieb (DIN 44300) Aktualisierungsrate 200Hz Sensoren Stromverbrauch festgelegte Größe: maximale Seitenlänge von 2,5cm Kosten Auslesefrequenz der Sensoren digitales Auslesen Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

9 Anforderungen Funkstandards geringe Latenz große Übertragungsdistanz (20 m) paralleles Übertragen Energieversorgung wiederaufladbare Batterien Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

10 Anforderungen Funkstandards geringe Latenz große Übertragungsdistanz (20 m) paralleles Übertragen Energieversorgung wiederaufladbare Batterien Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

11 Hardware 6 Ergebnis Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26 1 Motivation 2 Anforderungen 3 Hardware Funkstandards Verwendete Hardware Auswahl der Sensoren und Energieversorgung Befestigung Architektur 4 Software 5 Angebrachte Module

12 Funkstandards WLAN nebenläufige Kommunikation mit mehreren Clients im gleichen Netzwerk Betrieb mehrerer Netzwerke gut möglich große Datenmengen übertragbar lässt sich in bereits vorhandene Netzwerke wie Ethernet integrieren Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

13 verwendete Hardware (1) ESP8266 als Client kompakter WLAN-Sender (2.3cm 1.6cm) eigenständig betreibbar Stromverbrauch im aktiven Modus: 0,2 W (70mA bei 3,3V) Kosten: ca. 5 Euro Quelle: Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

14 verwendete Hardware (2) Raspberry Pi als Server ermo glicht Flashen einer Firmware eines ESP und das U bertragen von Programmen als zentraler Server Daten verarbeiten Kosten: 40 Euro Quelle: https://www.raspberrypi.org/wp-content/uploads/2014/07/rsz_b-.jpg Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

15 Auswahl der Sensoren und Energieversorgung Auswahl der Sensoren alle Faktoren, die potenziell den Druck beeinflussen: Temperatur Bewegung Luftfeuchte Luftdruck Integrated Mesasurement Units (IMU) Energieversorgung LiPo-Akku mit Kapazität 600 mah NiMH-Akkus mit Kapazität 1900 mah Laufzeit von 315 Minuten Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

16 Auswahl der Sensoren und Energieversorgung Auswahl der Sensoren alle Faktoren, die potenziell den Druck beeinflussen: Temperatur Bewegung Luftfeuchte Luftdruck Integrated Mesasurement Units (IMU) Energieversorgung LiPo-Akku mit Kapazität 600 mah NiMH-Akkus mit Kapazität 1900 mah Laufzeit von 315 Minuten Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

17 Befestigung 1 Außenwand: ESP8266, GY-291, DS18B20 2 Innenwand: ESP8266, GY-88, DS18B20 3 Platte: ESP8266, GY-50, GY-291, DS18B20 4 Druckkopf: ESP8266, GY-88, DS18B20 Quelle: MakerBot_Replicator_2X_User_Manual.pdf Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

18 Architektur Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

19 Software 1 Motivation 2 Anforderungen 3 Hardware 4 Software Client Software Server Software 5 Angebrachte Module 6 Ergebnis Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

20 Client Software Arduino Core für ESP8266 Open-Source-Port der Arduino Core Library implementiert die meisten Arduino Bibliotheken (WLAN, Wire...) erlaubt Nutzung der Open-Source Bibliothek I2Cdevlib zum Auslesen der Sensoren Struktur Untergliederung in Datenerfassung, Datentransfer und Konfiguration fügt jedem gelesenen Sensorwert eine ID hinzu und versendet diesen an den Server Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

21 Client Software Arduino Core für ESP8266 Open-Source-Port der Arduino Core Library implementiert die meisten Arduino Bibliotheken (WLAN, Wire...) erlaubt Nutzung der Open-Source Bibliothek I2Cdevlib zum Auslesen der Sensoren Struktur Untergliederung in Datenerfassung, Datentransfer und Konfiguration fügt jedem gelesenen Sensorwert eine ID hinzu und versendet diesen an den Server Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

22 Server Software Server Software Java Implementierung Empfängt Daten von den Clients und bereitet diese auf Stellt die Daten zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung stellt sicher, dass bei Verzögerungen in der Verarbeitung Daten weiterhin empfangen werden Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

23 angebrachte Module 1 Motivation 2 Anforderungen 3 Hardware 4 Software 5 Angebrachte Module Modul Außenwand Modul Innenwand Modul Druckkopf Modul Platte 6 Ergebnis Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

24 Modul Außenwand Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

25 Modul Innenwand Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

26 Modul Druckkopf Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

27 Modul Platte Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

28 Ergebnis Gyroscope Druckkopf Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

29 Ergebnis Accelerometer Innen Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

30 Ergebnis Accelerometer außen Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

31 Ergebnis Magnetometer Innen Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

32 Fragen Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! noch Fragen? Hanna Bader, Alexandros Fouskas, Cedric Holeczek, Paul Nehlich und Robin Schweigert 3.Juni / 26

Mit Linux messen, schalten & walten in der eigenen Wohnung

Mit Linux messen, schalten & walten in der eigenen Wohnung Linux zuhause: eine Bastelstunde Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) Friedrich-Heinrich-Allee 130 47475 Kamp-Lintfort Internet: www.krzn.de Vortrag: Charly Kühnast Mit Linux messen, schalten &

Mehr

Miniaturisierter Sensorknoten mit BLE Gateway für das IoT. Ein Projekt des I3S der Berner Fachhochschule

Miniaturisierter Sensorknoten mit BLE Gateway für das IoT. Ein Projekt des I3S der Berner Fachhochschule Miniaturisierter Sensorknoten mit BLE Gateway für das IoT Ein Projekt des I3S der Berner Fachhochschule Berner Institut Fachhochschule für Intelligente Haute Industrielle école spécialisée Systeme (I3S)

Mehr

elearning mit ipads Verwendung von Apps im Physikunterricht Lernen der Zukunft? Manfred Lohr IT Koordinator BG/BRG Schwechat

elearning mit ipads Verwendung von Apps im Physikunterricht Lernen der Zukunft? Manfred Lohr IT Koordinator BG/BRG Schwechat elearning mit ipads Verwendung von Apps im Physikunterricht Lernen der Zukunft? Manfred Lohr IT Koordinator BG/BRG Schwechat www.bgschwechat.ac.at, manfred.lohr@gmail.com Inhalt 1. Pädagogisches Konzept

Mehr

Druck- und Durchflussdatenlogger mit GPRS

Druck- und Durchflussdatenlogger mit GPRS - und Durchflussdatenlogger mit GPRS Sebalog Dx Netzwerküberwachung per GSM/GPRS Kabellose Kommunikation Automatische Daten- und Alarmübertragung 5 Jahre autonomer Betrieb stoßerkennung Fernkonfiguration

Mehr

Netduino Mikroprozessor für.net Entwickler

Netduino Mikroprozessor für.net Entwickler Netduino Mikroprozessor für.net Entwickler Patrick Herting Softwareentwickler BlueTem Software GmbH Blog E-Mail www.wdev.de pher@live.de Ablaufplan - Theorieteil Was ist der Netduino? Welche Modelle gibt

Mehr

2.0. Beschriftungsgeräte Thermotransferdrucker RV2-Serie J1-1. Eigenschaften

2.0. Beschriftungsgeräte Thermotransferdrucker RV2-Serie J1-1. Eigenschaften Zuverlässigkeit und Flexibilität der vereint Leistung zu einer kompakten Technik. Standards wie die LAN 802.3 10/100 Schnittstelle oder der 2-fache USB Host für den Anschluss einer USB Tastatur und eines

Mehr

Remote-Control fürs Ferienhaus Android und Arduino mal anders einsetzen

Remote-Control fürs Ferienhaus Android und Arduino mal anders einsetzen Remote-Control fürs Ferienhaus Android und Arduino mal anders einsetzen Marco Knüttel marco.knuettel@adorsys.de www.adorsys.de 1 Profil! Software-Entwickung! JavaEE, JavaScript, Ruby, Perl,...! Verteilte

Mehr

Protokollbeschreibung Modbus TCP für EMU TCP/IP Modul

Protokollbeschreibung Modbus TCP für EMU TCP/IP Modul Protokollbeschreibung Modbus TCP für EMU TCP/IP Modul Zweck: Dieses Protokollbeschreibung beschreibt den Aufbau des Modbus TCP Protokolls. Datei: EMU Professional Modbus TCP d Seite 1 von 15 Version 1.0

Mehr

Making the Internet of Things

Making the Internet of Things DARIUSH FOROUHER ITI Uni Lübeck DANIEL LOOS 3. Sem. MLS Making the Internet of Things EIN ÜBERBLICK ÜBER PHYSICAL COMPUTING PLATTFORMS Das Internet der Dinge Inhalt Übersicht Arduino Raspberry PI Andere

Mehr

Sensordaten mit SNMP verteilen

Sensordaten mit SNMP verteilen Sensordaten mit SNMP verteilen Axel Wachtler und Ralf Findeisen Chemnitzer Linux Tage 17.03.2013 Einleitung Systembeschreibung Was ist SNMP? Implementierung Demo Ausblick Systemüberblick Sensor- und Gatewayknoten

Mehr

HostAP WPA Workshop. 27. Dezember 2004 Jan Fiegert,

HostAP WPA Workshop. 27. Dezember 2004 Jan Fiegert, <jan.fiegert@gmx.de> HostAP WPA Workshop 27. Dezember 2004 Jan Fiegert, Einleitung / Motivation 802.11 ist eine Gruppe von Standards zu Funkvernetzung. 802.11b beinhaltet ein RC4 basiertes Verfahren zur

Mehr

Das Interceptor Muster

Das Interceptor Muster Das Interceptor Muster Implementierung des Interceptor Musters basierend auf OSGi and Friends Benjamin Friedrich Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Praktische Informatik - Entwurfsmuster

Mehr

Ethernet als Bus für Echtzeitanwendungen im Automobil:

Ethernet als Bus für Echtzeitanwendungen im Automobil: Ethernet als Bus für Echtzeitanwendungen im Automobil: Konzepte aus der Automatisierungsbranche Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Anwendungen 1 WS 08/09 16. Dezember 2008 Wie alles began

Mehr

Forumslader App für Android Kurzbeschreibung

Forumslader App für Android Kurzbeschreibung Forumslader App für Android Kurzbeschreibung Für den Forumslader ab Firmware xx281112 steht ein spezielles Bluetoothmodul mit integriertem Fahrradcomputer als Zusatzkomponente zur Verfügung. Dieses sammelt,

Mehr

Vortrag zur Diplomarbeit

Vortrag zur Diplomarbeit Fakultät Informatik Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur Vortrag zur Diplomarbeit Entwurf und Implementierung eines zuverlässigen verbindungsorientierten Transportprotokolls für

Mehr

signotec Pad Sigma LCD Signature Tablet mit oder ohne Hintergrundbeleuchtung Beschreibung und Datenblatt Beschreibung und Datenblatt

signotec Pad Sigma LCD Signature Tablet mit oder ohne Hintergrundbeleuchtung Beschreibung und Datenblatt Beschreibung und Datenblatt signotec Pad Sigma LCD Signature Tablet mit oder ohne Hintergrundbeleuchtung Beschreibung und Datenblatt Beschreibung und Datenblatt Version: 3.8 Datum: 2015-01-06 HIGHLIGHTS Das LCD ist mit oder ohne

Mehr

Arduino. Die gesteuerte Open Design Revolution. UserCon 2012 15. Januar 2012, MfK /AXL für Hackerspace FFM

Arduino. Die gesteuerte Open Design Revolution. UserCon 2012 15. Januar 2012, MfK /AXL für Hackerspace FFM 1 Arduino Die gesteuerte Open Design Revolution UserCon 2012 15. Januar 2012, MfK /AXL für Hackerspace FFM Illustration mit Genehmigung von JamesProvost.com Übersicht 2 Idee und Motivation Was ist ein

Mehr

Steuern und Messen mit Raspberry Pi

Steuern und Messen mit Raspberry Pi 24 C 36 % 24 C Thanks to Openclipart, Fritzing, elinux.org, Liz Grazer Linuxtage 2014 (GLT14) Raspberry Pi Raspberry Pi ist ein kreditkartengroßer EinplatinenComputer, der von der Raspberry Pi Foundation

Mehr

Mark Fink @ VHS Augsburg 2015. Einführung in die Mikrocontroller-Programmierung. mark@mark-fink.de

Mark Fink @ VHS Augsburg 2015. Einführung in die Mikrocontroller-Programmierung. mark@mark-fink.de Mark Fink @ VHS Augsburg 2015 mark@mark-fink.de Haftungs-Ausschluss Nutzung der Arduino Schnittstellen um mit Netz-Spannung und Geräten wie z.b. Lampen, Motoren, Pumpen, Türen und vielem mehr zu arbeiten,

Mehr

Software Release Notes

Software Release Notes Software Release Notes dss V1.10.3 Mit den Software Release Notes (SRN) informiert die digitalstrom AG über Software- Änderungen und -Aktualisierungen bei bestehenden Produkten. Dokument-Nummer SRN-1511

Mehr

Die neuen KutecGeologs

Die neuen KutecGeologs Die neuen KutecGeologs 2013 wurde durch die K-UTEC AG Salt Technologies ein neues Konzept für die seismischen Registrierapparaturen erstellt und durch die Firma optimeas Measurement and Automation Systems

Mehr

Railuino Hacking your Märklin

Railuino Hacking your Märklin Railuino Hacking your Märklin (Slightly extended edition) Jörg Pleumann LinuxTag 2012 26.05.2012 Fahrplan Arduino Digitale Modellbahn Steuerung Rückmeldung Beispiele Arduino (I) Einfach zugängliche Microcontroller-Plattform

Mehr

Projekt TI. Sensorikplatine für Raspberry PI SS 2014. Lukas Obkircher Popetz Tobias

Projekt TI. Sensorikplatine für Raspberry PI SS 2014. Lukas Obkircher Popetz Tobias Projekt TI Sensorikplatine für Raspberry PI SS 2014 Lukas Obkircher Popetz Tobias Inhaltsverzeichnis 1 Projektbeschreibung...1 2 Schaltplan...2 2.1 I2C...3 2.2 Supply...3 2.3 Sensoren...3 3 Layout...4

Mehr

USB 2x. USB 2x DSI (DISPLAY) http://www.raspberrypi.org. Audio HDMI. ETHERNET Power. Bild 2: Knoten B

USB 2x. USB 2x DSI (DISPLAY) http://www.raspberrypi.org. Audio HDMI. ETHERNET Power. Bild 2: Knoten B AdHoc Netzwerk AdHoc Netzwerk...1 Einleitung...1 Netzwerk aus Sendern und Empfängern...1 Netzwerk aus (Konfligierenden) Sensoren und Relais...4 Stabiler Hauptprozess (Hauptdämon)...6 Einleitung Das vermutlich

Mehr

Einspeisemanagement nach 6 EEG. Technische Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung

Einspeisemanagement nach 6 EEG. Technische Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung Einspeisemanagement nach 6 EEG Technische Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung Rechtliche Grundlage 6 Technische und betriebliche Vorgaben Anlagenbetreiberinnen und -betreiber

Mehr

Lehrangebot Wahlfächer Sommersemester 2016

Lehrangebot Wahlfächer Sommersemester 2016 Lehrangebot Wahlfächer Sommersemester 2016 Bachelorstudiengang Informations- und Kommunikationstechnik Prof. Jörg Thiem http://www.fh-dortmund.de/thiem mailto:joerg.thiem@fh-dortmund.de Organisatorisches

Mehr

XML basierte Middleware für. mobile Sensoren

XML basierte Middleware für. mobile Sensoren XML basierte Middleware für Markus Hillenbrand TU Kaiserslautern AG Integrierte Kommunikationssysteme Email: hillenbr@informatik.uni-kl.de mobile Sensoren Markus Hillenbrand Tom Koenig Paul Müller Berliner

Mehr

TEDIASENS LOGGING NODES

TEDIASENS LOGGING NODES TEDIASENS LOGGING NODES Drahtloses Messsystem Autarke Langzeitüberwachung von Messgrößen Q1/2014 Seite 1 Batterie TEDIASENS LOGGING NODES Produkt Informationen Systemübersicht LN-I Beschleunigung Geschwindigkeit

Mehr

Theorie und Einsatz von Verbindungseinrichtungen in parallelen Rechnersystemen

Theorie und Einsatz von Verbindungseinrichtungen in parallelen Rechnersystemen Center for Information Services and High Performance Computing (ZIH) Theorie und Einsatz von Verbindungseinrichtungen in parallelen Rechnersystemen Hochgeschwindigkeitskommunikationen 13. Juli 2012 Andy

Mehr

ALG-Seminar Sensornetze

ALG-Seminar Sensornetze ALG-Seminar Sensornetze Benutzung der Testbedsoftware in den Fluren Tobias Baumgartner TU Braunschweig 27. April 2011 Tobias Baumgartner (TUBS) ALG-Seminar Sensornetze 27. April 2011 1 / 27 Testbedsoftware

Mehr

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL XT - NANO - XXL MADE IN GERMANY XT-NANO-XXL Mit seinen extrem geringen Ausmaßen von nur 20 x 34 mm ist das neue XT-NANO XXL Modul besonders gut geeignet, auch in sehr kleine Endgräte integriert zu werden.

Mehr

ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution

ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution Markus Keidl, Stefan Seltzsam und Alfons Kemper Universität Passau Fakultät für Mathematik und Informatik 94030 Passau @db.fmi.uni-passau.de

Mehr

Realisierung von UMCM über den IBH Link UA mit Simatic S5 und S7 Steuerungen

Realisierung von UMCM über den IBH Link UA mit Simatic S5 und S7 Steuerungen Realisierung von UMCM über den IBH Link UA mit Simatic S5 und S7 Steuerungen Es gibt 2 Möglichkeiten zur Realisierung von UMCM über OPC UA : 1. UMCM in der Maschinensteuerung SPS Die UMCM Struktur wird

Mehr

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien Basis Informationen zu RFID Trends und Technologien Automatische Identifikationssysteme BARCODE System RF-ID Radio Frequency Identification OCR Character Recognition Systems AUTO-ID CHIP-Cards Non Contact-less

Mehr

Hardware «Jinn» mit Doppel-Servos parallel bewegt.

Hardware «Jinn» mit Doppel-Servos parallel bewegt. Hardware «Jinn» Höhe: 1060 mm Breite: 320 mm Gewicht: ca. 5.3 Kg Freiheitsgrade: 22 Tragkraft der Arme: ca. 200 g Akku: LiFe 2S 4.0 Ah 6.6 Volt Akku-Betriebsdauer: ca. 0,5 Std. Ein kleines Akkuladegerät

Mehr

SANDbed A WSAN Testbed for Network Management and Energy Monitoring

SANDbed A WSAN Testbed for Network Management and Energy Monitoring Anton Hergenröder, Jens Horneber und Joachim Wilke SANDbed A WSAN Testbed for Network Management and Energy Monitoring, Evtl. Name des Vortragenden Motivation 1 Energieproblematik in WSN Unterschiedliche

Mehr

Web basierte Administration industrieller eingebetteter Systeme

Web basierte Administration industrieller eingebetteter Systeme Web basierte Administration industrieller eingebetteter Systeme Die SAUTER Leistungsbereiche: SAUTER Systems. Stade de Suisse Wankdorf Bern. Bern, Schweiz. SAUTER Components. Heizungs- und Lüftungsregler

Mehr

JPC Visualisierung in Java

JPC Visualisierung in Java Visualisierung in Java Ihr Partner für f r Embedded Systeme! Hauptsitz: Niederwangen (Bern), Schweiz Niederlassungen: Winterthur (Zürich) und Basel, Schweiz Sales Office: München, Deutschland NetModule

Mehr

Erweiterte Analysemöglichkeiten für Firewalls durch Anbindung von Intrusion Detection Systemen

Erweiterte Analysemöglichkeiten für Firewalls durch Anbindung von Intrusion Detection Systemen Erweiterte Analysemöglichkeiten für Firewalls durch Anbindung von Intrusion Detection Systemen 13. Deutscher IT-Sicherheitskongress 14. - 16. Mai 2013 Bonn - Bad Godesberg Ralf Meister genua mbh Teil 1:

Mehr

3. Erfassung und Verarbeitung von Sensordaten

3. Erfassung und Verarbeitung von Sensordaten 3. Erfassung und Verarbeitung von Sensordaten Lernziele 3. Erfassung und Verarbeitung von Sensordaten Lernziele: Typische in mobilen Geräten enthaltene Sensorarten kennen, Daten von solchen Sensoren empfangen

Mehr

Anwendungen zur Raumautomation auf Basis der OSGi- und LON-Technologie

Anwendungen zur Raumautomation auf Basis der OSGi- und LON-Technologie Matthias Simon Anwendungen zur Raumautomation auf Basis der OSGi- und LON-Technologie Vortrag im Rahmen des Hauptseminars Fabrik- und Gebäudeautomation Anwendungen zur Raumautomation mit OSGi- und LON

Mehr

Semantische und konzeptionelle Modellierung

Semantische und konzeptionelle Modellierung Semantische und konzeptionelle Modellierung Metadaten Christoph Walesch Fachbereich MNI der FH Gieÿen-Friedberg 29.11.2009 1 / 20 Inhaltsverzeichnis 1 Metadaten 2 3 Literatur 2 / 20 Denition Daten über

Mehr

Einstellungen Settings

Einstellungen Settings Einstellungen Settings Einstellungen Settings...1 Einleitung...2 Core...2 port...2 standalone...2 pid-file...2 log-file...2 log-level...2 whitelist...3 stats-enable...3 watchdog-enable...3 Modulpfade...4

Mehr

AUFBAU EINES SENSORNETZES

AUFBAU EINES SENSORNETZES Forschungsseminar Sensornetze Prof. J. Vogt Thomas Bettermann, Martin Doenicke, Angelos Drossos, Robert Krampe, Hermann Lorenz, Ulrich Meckel AUFBAU EINES SENSORNETZES EINFÜHRUNG Ziel Warum drahtlos? Anforderungen

Mehr

Wolki der freundliche DIY Wolkensensor

Wolki der freundliche DIY Wolkensensor Make Light-Wettbewerb 2014 Photonik vernetzt - vernetzte Photonik Wolki der freundliche DIY Wolkensensor Bei diesem Projekt handelt es sich um ein privates DIY-Projekt von René Bohne. Kurzbeschreibung

Mehr

Abschlussveranstaltung des BMBF-Verbundprojektes EasyKit 11. November 2009 EasyKit in der Praxis Rapid Prototyping bei Pumpensteuerungen

Abschlussveranstaltung des BMBF-Verbundprojektes EasyKit 11. November 2009 EasyKit in der Praxis Rapid Prototyping bei Pumpensteuerungen Abschlussveranstaltung des BMBF-Verbundprojektes EasyKit 11. November 2009 EasyKit in der Praxis Rapid Prototyping bei Pumpensteuerungen Dr. Jochen Mades, KSB AG, P522 Leiter Mechatronische Entwicklung

Mehr

Grundlagen der Fehlerinjektion Lehrstuhl 12 Fakultät Informatik. Grundlagen der Fehlerinjektion

Grundlagen der Fehlerinjektion Lehrstuhl 12 Fakultät Informatik. Grundlagen der Fehlerinjektion Grundlagen der Fehlerinjektion Gliederung Motivation für Fehlerinjektion Aufbau einer Fehlerinjektionsumgebung FARM Arten der Fehlerinjektion Hardware Software Simulation GOOFI 2/25 Warum Fehlerinjektion?

Mehr

Baustein-Bibliotheken. für das Steuerungs-System PC WORX

Baustein-Bibliotheken. für das Steuerungs-System PC WORX Dokumentation von Phoenix Contact Systembausteinen Seite 1 von 11 Baustein-Bibliotheken für das Steuerungs-System PC WORX Dokumentation von Phoenix Contact Systembausteinen Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Mehr

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die IR6x1 Serie von InHand Networks umfasst besonders

Mehr

RaySafe X2. Technische Daten

RaySafe X2. Technische Daten RaySafe X2 Technische Daten RAYSAFE X2 ALLGEMEIN EMV GEPRÜFT Gemäß EN 61000-6-1:2007 und EN 61000-6-3:2007 STANDARD Erfüllt IEC 61674 ERFORDERLICHE AUFNAHME Eine USB KABEL 2 m, 5 m und 5 m aktive Verlängerung

Mehr

Vortrag zur Bachelorarbeit von Filipp Andjelo

Vortrag zur Bachelorarbeit von Filipp Andjelo Vortrag zur Bachelorarbeit von Filipp Andjelo Thema: Entwurf, Implementierung und Erprobung einer Bibliothek für die Integration von 3D-Audio in ein netzverteiltes System 1. Prüfer: Herr Dr.-Ing. Stephan

Mehr

KNX EtherGate Eine universelle Plattform für KNX/IP Interfaces

KNX EtherGate Eine universelle Plattform für KNX/IP Interfaces WEINZIERL ENGINEERING GMBH F. Heiny, Dr. Th. Weinzierl Bahnhofstr. 6 84558 Tyrlaching Tel. +49 (0) 8623 / 987 98-03 Fax +49 (0) 8623 / 987 98-09 E-Mail info@weinzierl.de KNX EtherGate Eine universelle

Mehr

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 bis 4) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI 8. Technische Daten Stromanschluss:

Mehr

Funkzentrale Supercom 646

Funkzentrale Supercom 646 Funkzentrale Supercom 646 Anwendung Funktionen Die Funkzentrale Supercom 646 ist ein Daten-Fernauslesesystem, das fest installiert ist und mit dem bi-direktionalen Funksystem Supercom von Sontex arbeitet.

Mehr

Tel: +41 01 463 75 45 Fax: +41 01 463 75 44 E-Mail: Info@cosmosdata www.cosmosdata.ch

Tel: +41 01 463 75 45 Fax: +41 01 463 75 44 E-Mail: Info@cosmosdata www.cosmosdata.ch Binzstrasse 15 Postfach CH-8045 Zürich Tel: +41 01 463 75 45 Fax: +41 01 463 75 44 E-Mail: Info@cosmosdata www.cosmosdata.ch Unsere Einkanal-Datenlogger- Familie MINIDAN Miniatur-Langzeit-Datenlogger zur

Mehr

RULE-BASED LOCAL KNOWLEDGE NAVIGATION AND DECISION SUPPORT ON SMARTPHONES

RULE-BASED LOCAL KNOWLEDGE NAVIGATION AND DECISION SUPPORT ON SMARTPHONES 18. ITG Fachtagung Mobilkommunikation Osnabrück, 16. Mai 2013 Heinz-Josef Eikerling, Nazar Selo Gavan RULE-BASED LOCAL KNOWLEDGE NAVIGATION AND DECISION SUPPORT ON SMARTPHONES 1 Inhalt Einführung Motivation,

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Paynet Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 21.07.08 Version : 1.0.0.2 21.07.2008 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Architektur... 3 2.1 Grundsätze

Mehr

Softwaretechnik 3. Klausurnachbesprechung. 09.05.2008, Phillip Ghadir

Softwaretechnik 3. Klausurnachbesprechung. 09.05.2008, Phillip Ghadir Softwaretechnik 3 Klausurnachbesprechung 09.05.2008, Phillip Ghadir Benotungsschema Fest vorgegeben Volle Punktzahl und Negativliste Positivliste Bestehen ab 40 Punkte Aufgabenarten Abfrage von auswendig

Mehr

Lowestcost Wireless Webserver

Lowestcost Wireless Webserver Lowestcost Wireless Webserver Prof. Alexander Klapproth, Daniel Käslin, Thomas Peter Hochschule für Technik und Architektur Luzern CH-6048 Horw - Schweiz Einführung Die Wireless-Welt ist in immer schnelleren

Mehr

Einleitung Grundlagen GSM Versuchsnetz Implementierung Zusammenfassung. Studienarbeit

Einleitung Grundlagen GSM Versuchsnetz Implementierung Zusammenfassung. Studienarbeit Implementierung eines Voice Mail Service Centre am GSM Versuchsnetzwerk der TU Dresden Oktober 2005 Gliederung Einleitung Grundlagen GSM Versuchsnetz Vorhandene Hardware Vorhandene Software Implementierung

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM)

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Michael Schumacher Senior Systems Engineer Schneider Electric, IT Business und stellv. Vorsitzender BITKOM AK RZ Moderne

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Yellowbill Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 22.08.2013 Version : 1.0.0.2 22.08.2013 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Architektur...3 2.1 Grundsätze

Mehr

BI-Kongress 2016 COMBINED THINKING FOR SUCCESS - BI & S/4HANA

BI-Kongress 2016 COMBINED THINKING FOR SUCCESS - BI & S/4HANA BI-Kongress 2016 COMBINED THINKING FOR SUCCESS - BI & S/4HANA AUFSTELLUNG OPTIMIEREN. ENTWICKELN SIE IHRE SYSTEMLANDSCHAFT WEITER UND VERKAUFEN SIE DIE CHANCEN IHREN ANWENDERN Yu Chen, Thorsten Stossmeister

Mehr

b.a.b technologie gmbh eibport v3.0 Präsentation

b.a.b technologie gmbh eibport v3.0 Präsentation v3.0 Präsentation jannis alexiou 07.12.2011 v3.0 Abbildung zeigt EnOcean Modell 2 . Ausstattungsvarianten Produktname LAN v3.0 Varianten a. EIB/KNX 10104 LAN 10504 LAN/EnOcean b. Powernet KNX 11104 LAN

Mehr

Werden automatisch beim Start erstellt.

Werden automatisch beim Start erstellt. Dies ist die Anleitung zur Bedienung des Online-Servers des Spiels Spellforce Master of War. Sämtliche Inhalte sowie deren Erstellung wurden von NeoX durchgeführt. Eine Verwendung des Servers bedarf ausdrücklicher

Mehr

Virtueller Campus. Virtueller Campus Horw mit interaktiver Steuerung. HowTo: Externe Bibliotheken

Virtueller Campus. Virtueller Campus Horw mit interaktiver Steuerung. HowTo: Externe Bibliotheken Virtueller Campus Virtueller Campus Horw mit interaktiver Steuerung Bachelor Diplomarbeit FS 2013 Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG... 1 2. VORBEDINGUNGEN... 1 3. ORDNERSTRUKTUR ERWEITERN... 1 4. PROJEKT

Mehr

BSC Computer GmbH Ringstraße 5 35108 Allendorf Battenfeld Tel.: 0 64 52 / 91 40 60 Fax: 0 64 52 / 91 40 40 http://www.embedded-intelligence.

BSC Computer GmbH Ringstraße 5 35108 Allendorf Battenfeld Tel.: 0 64 52 / 91 40 60 Fax: 0 64 52 / 91 40 40 http://www.embedded-intelligence. BSC Computer GmbH Ringstraße 5 35108 Allendorf Battenfeld Tel.: 0 64 52 / 91 40 60 Fax: 0 64 52 / 91 40 40 http://www.embedded-intelligence.de Ursprünglich gegründet 1988 als Systemhaus Seit 2004 IT-Spezialist

Mehr

Federated Identity Management

Federated Identity Management Federated Identity Management Verwendung von SAML, Liberty und XACML in einem Inter Campus Szenario d.marinescu@gmx.de 1 Fachbereich Informatik Inhalt Grundlagen Analyse Design Implementierung Demo Zusammenfassung

Mehr

Sicherheit in Android

Sicherheit in Android Motivation Aufbau Sicherheit Ausblick Quellen Sicherheit in Android Peter Salchow INF-M2 - Anwendungen 1 Sommersemester 2008 Department Informatik HAW Hamburg 20. Mai 2008 Peter Salchow Sicherheit in Android

Mehr

Tabelle 1. Kompatibilität mit übergeordneten Produkten. Tabelle 2. Allgemeine Spezifikationen der analogen Eingänge

Tabelle 1. Kompatibilität mit übergeordneten Produkten. Tabelle 2. Allgemeine Spezifikationen der analogen Eingänge Kapitel 3 Änderungen vorbehalten. Wenn nicht anders angegeben, beträgt die normale Betriebstemperatur 25 C. Wenn nicht anders angegeben, gelten alle für alle Temperatur- und Spannungseingänge. Kursiv gedruckte

Mehr

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die Geräte der IR6X5 Serie von InHand Networks sind nicht

Mehr

HVS32. ein Versandsystem das immer passt. Dokumentation. SAP-IDoc Schnittstelle

HVS32. ein Versandsystem das immer passt. Dokumentation. SAP-IDoc Schnittstelle ein Versandsystem das immer passt Dokumentation SAP-IDoc Schnittstelle Inhalt 1 HVS32 Anbindung an SAP mit IDocs...2 1.1 Integration...2 1.1.1 HVS32...2 1.1.2 HVS32-Gateway...2 1.2 Ablauf...3 2 IDoc Typen...4

Mehr

Test einer Bluetooth-Funkstrecke für die Prozessautomatisierung

Test einer Bluetooth-Funkstrecke für die Prozessautomatisierung Test einer Bluetooth-Funkstrecke für die Prozessautomatisierung Jana Krimmling, Matthias Mahlig, Steffen Peter IHP Im Technologiepark 25 15236 Frankfurt (Oder) Germany Gliederung Motivation Eingesetzte

Mehr

! AZS-ecp4(z)/12(z) Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen

! AZS-ecp4(z)/12(z) Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen Ein Energie- & Umwelttechnologieunternehmen! AZS-ecp4(z)/12(z) Der EnergieController von ASKI ist ein intelligenter Datenlogger,der in erster Linie zur automatisierten Erfassung und Aufzeichnung von Energiedaten

Mehr

XT - FEMTO - SXL XT-FEMTO-SXL

XT - FEMTO - SXL XT-FEMTO-SXL XT - FEMTO - SXL MADE IN GERMANY XT-FEMTO-SXL XT-FEMTO-SXL ist ein sehr kleines Embedded - Netzwerk Modul, welches sehr leicht in jedes Endgerät integrierbar ist. Das XT-FEMTO-SXL Embedded Netzwerk - Modul

Mehr

HighQSoft GmbH www.highqsoft.de 21.05.2015. AVALON Distributor. Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit. Dieter Müller

HighQSoft GmbH www.highqsoft.de 21.05.2015. AVALON Distributor. Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit. Dieter Müller Distributor Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit Dieter Müller 1 Übersicht 1) Motivation zur Erstelllung des Distributors 2) Anforderungen für die Implementierung 3) Systemarchitektur Distributor 4) Konfiguration

Mehr

Roberta - Tutorial Unterschiede EV3/NXT. Fraunhofer IAIS. v0.1_07012013 TL, BJ

Roberta - Tutorial Unterschiede EV3/NXT. Fraunhofer IAIS. v0.1_07012013 TL, BJ Roberta - Tutorial Unterschiede EV3/NXT Fraunhofer IAIS v0.1_07012013 TL, BJ Index Übersicht... 3 Hardware... 4 Konstruktionsansatz... 5 Programmiersprache... 5 Übersicht Am 07.01.2013 hat LEGO auf der

Mehr

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 DCD 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 DB 9M EX-6031 8. Technische Daten Stromanschluss: 5V

Mehr

Walkabout: Location Based Services mit Android und dem Google Phone

Walkabout: Location Based Services mit Android und dem Google Phone Walkabout: Location Based Services mit Android und dem Google Phone Teilbereich 1: Die Android Plattform für mobile Geräte (Software) Von: Sebastian Schul Inhalt Einleitung Was ist Android Exkurs: Wie

Mehr

Neue Prozesskontrollen für die HERA Kälteanlagen

Neue Prozesskontrollen für die HERA Kälteanlagen Neue rozesskontrollen für die HERA Kälteanlagen Studiengruppe für Elektronische Instrumentierung 15. März 2010 Jan Hatje, Matthias Clausen, Bernd Schoeneburg, Torsten Böckmann (DESY / MKS-2) 1 Übersicht

Mehr

Ethernet basierendes I/O System

Ethernet basierendes I/O System Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG Industriestraße 7 D-65366 Geisenheim Tel.: +49 (0) 67 22 / 99 65-20 Fax: +49 (0) 67 22 / 99 65-78 www.wachendorff-prozesstechnik.de Ethernet basierendes I/O System

Mehr

Mechatronikprojekt 2015/2016

Mechatronikprojekt 2015/2016 Mechatronikprojekt 2015/2016 1. Bildung von vier Projektteams 2. Projektdurchführung - Projektarbeit - Projektmeetings - Qualitätskontrolle - Projektdokumentation 3. Projektabschluss Mechatronikprojekt

Mehr

An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction

An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction Multifunktional Der Job-Scheduler ist ein multifunktionaler Taskplaner welcher die Steuerzentrale zur regelmässigen Ausführung

Mehr

WRT als Plattform für anderes

WRT als Plattform für anderes 14. Mai 2009 Übersicht 1 Einstieg 2 Ideen 3 Basis 4 Beispiel 5 Abschluß Übersicht 1 Einstieg 2 Ideen 3 Basis 4 Beispiel 5 Abschluß Übersicht 1 Einstieg 2 Ideen 3 Basis 4 Beispiel 5 Abschluß Übersicht 1

Mehr

CAT Clean Air Technology GmbH

CAT Clean Air Technology GmbH Das kontinuierliche RMS (Reinraum Monitoring System) CATView wurde speziell für die Überwachung von Reinräumen, Laboren und Krankenhäusern entwickelt. CATView wird zur Überwachung, Anzeige, Aufzeichnung

Mehr

Entwicklung einer Plattform für ein sensorgesteuertes, prognosebasiertes Energiemanagement

Entwicklung einer Plattform für ein sensorgesteuertes, prognosebasiertes Energiemanagement Entwicklung einer Plattform für ein sensorgesteuertes, prognosebasiertes Energiemanagement Studienprojekt A ab Sommersemester 2015 Andreas Wohlfrom, Florian Maier, Falko Kötter, Jan Finzen Fraunhofer IAO

Mehr

Produktkatalog. SAW COMPONENTS Dresden GmbH. Manfred-von-Ardenne-Ring 7 01099 Dresden Germany. www.sawcomponents.de. E-Mail: support@sawcomponents.

Produktkatalog. SAW COMPONENTS Dresden GmbH. Manfred-von-Ardenne-Ring 7 01099 Dresden Germany. www.sawcomponents.de. E-Mail: support@sawcomponents. Produktkatalog SAW COMPONENTS Dresden GmbH Manfred-von-Ardenne-Ring 7 01099 Dresden Germany www.sawcomponents.de E-Mail: support@sawcomponents.de Tel.: +49 351 88725-10 1 1 Stand Alone Reader Stand Alone

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

Thermocontrol. Produkt- und Qualitätssicherheit Alarmierung & Dokumentation Global Monitoring

Thermocontrol. Produkt- und Qualitätssicherheit Alarmierung & Dokumentation Global Monitoring Thermocontrol Produkt- und Qualitätssicherheit Alarmierung & Dokumentation Global Monitoring 0 C - 10 C - 20 C - 30 C Globales Monitoring: Weltweite Temperaturmessung und Echtzeit-Überwachung durch interkontinental

Mehr

eduroam und dessen sichere Nutzung Timo Bernard, Karsten Honsack

eduroam und dessen sichere Nutzung Timo Bernard, Karsten Honsack eduroam und dessen sichere Nutzung Timo Bernard, Karsten Honsack Agenda eduroam Infrastruktur Sichere Nutzung Sicherheitstest (Android-)Probleme Fazit 2 2002 durch TERENA in Europa gestartet 3 Verfügbar

Mehr

Collaborative Virtual Environments

Collaborative Virtual Environments Collaborative Virtual Environments Stefan Lücking Projektgruppe Kreativität und Technik AG Domik WS 02/03 09.01.2003 1/35 Was sind CVE? Versuch einer Definition : Ein CVE ist ein Programm, das eine virtuelle

Mehr

SCHWACHSTELLE MENSCH

SCHWACHSTELLE MENSCH KAPITEL 2: SICHERHEIT BEGINNT UND ENDET BEIM BENUTZER SCHWACHSTELLE MENSCH 1 SCHWACHSTELLE MENSCH 2014 hat die NTT Group Millionen von Sieben der zehn häufigsten Sicherheitslücken auf Kundensystemen Sicherheitslücken

Mehr

Praktische Erfahrungen mit Hochgeschwindigkeitsfirewalls. 54. DFN-Betriebstagung

Praktische Erfahrungen mit Hochgeschwindigkeitsfirewalls. 54. DFN-Betriebstagung Praktische Erfahrungen mit Hochgeschwindigkeitsfirewalls Frank Brüggemann, Jens Hektor, Nils Neumann, Andreas Schreiber Rechen- und Kommunikationszentrum RWTH Aachen [brueggemann hektor neumann schreiber]@rz.rwth-aachen.de

Mehr

Data Logging Device Server Anwendungen

Data Logging Device Server Anwendungen Data Logging Device Server Anwendungen Ob Sensoren, Maschinen, Barcode oder RFID Lesegeräte, Waagen oder Anlagen aller Art mit unserer Familie konfigurierbarer Datenlogger bieten wir innovative Lösungen,

Mehr

Freier Linux Kernel für den Virtex4 FX12

Freier Linux Kernel für den Virtex4 FX12 Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Embedded Linux Freier Linuxkernel für den Virtex4 FX12 23. März 2009 Georg Schardt Freier Linux Kernel für den Virtex4 FX12 Motivation Ausgangslage Bootloader Kernel

Mehr

Apps zur Unterstützung der Datenerfassung und -verarbeitung in der Medizin

Apps zur Unterstützung der Datenerfassung und -verarbeitung in der Medizin Apps zur Unterstützung der Datenerfassung und -verarbeitung in der Medizin Prof. Dr. M. von Schwerin, N. E. Piro 13. DVMD-Fachtagung 11. 14.03.2015 in Ulm M. von Schwerin, N. Piro Apps Medizindaten 1 App

Mehr

Konzeption eines Backends für eine Liquid-Bedienoberfläche

Konzeption eines Backends für eine Liquid-Bedienoberfläche Konzeption eines Backends für eine Liquid-Bedienoberfläche Gruppe Backend Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Fakultät Informatik/Mathematik 25. Januar 2012 1 / 27 Gliederung 1 Einleitung 2 AIR

Mehr

User Interface Design und Icon Library

User Interface Design und Icon Library Clemens Grossmann - TouchingCode GmbH User Interface Design und Icon Library www.apmato.com Auftraggeber TouchingCode GmbH Wir sind spezialisiert auf die Entwicklung von Smartphone Apps und die dazugehörigen

Mehr

Umfangreiche Datenpakete aus dem UAS-Einsatz einfach, sicher, zeitnah an die Endkunden übermitteln

Umfangreiche Datenpakete aus dem UAS-Einsatz einfach, sicher, zeitnah an die Endkunden übermitteln Umfangreiche Datenpakete aus dem UAS-Einsatz einfach, sicher, zeitnah an die Endkunden übermitteln PROSTEP AG Dolivostraße 11 64293 Darmstadt www.prostep.com Sie kennen die Herausforderung Das UAS ist

Mehr

Session Beans & Servlet Integration. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de

Session Beans & Servlet Integration. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de s & Servlet Integration Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 1 Themenübersicht Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 2 Übersicht Motivation Das Interface Stateful und Stateless s Programmierung einer Stateful

Mehr