PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 1/7

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 1/7"

Transkript

1 PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 1/7 PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTE BERATUNG PRB Ein modulares Weiterbildungsangebot des Instituts PSI Schweiz Die Weiterbildung in persönlichkeits- und ressourcenorientierter Beratung PRB richtet sich an Fachpersonen aus dem psychologischen und pädagogischen Bereich, die sich vertieft damit auseinandersetzen möchten, wie die PSI-Theorie und Diagnostik sowie die Methoden des Zürcher Ressourcen Modells ZRM in der Beratung und im Coaching eingesetzt werden können. Die Weiterbildung umfasst drei Stufen und kann je nach persönlichen Interessen und beruflichen Schwerpunkten gestaltet werden, so dass Sie sich ein für Ihre Bedürfnisse massgeschneidertes Seminarpaket zusammenstellen können. Im Folgenden finden Sie für jede Stufe der Weiterbildung eine Beschreibung der Kursangebote. Es können auch einzelne Kurse aus diesem Programm besucht werden, ohne an der gesamten Weiterbildung teilzunehmen, bitte beachten Sie dazu jeweils die Bedingungen für die Teilnahme. 1. Stufe: Basis-Module Die erste Stufe besteht aus fünf Modulen im Gesamtumfang von zwölf Kurstagen, in denen die Grundlagen der PRB -Weiterbildung vermittelt werden. PSI-Grundkurs (Kurs Nr. 1A) In diesem dreitägigen Seminar lernen Sie die wichtigsten Grundlagen der PSI- Theorie kennen, und wir zeigen Ihnen anhand vieler Praxisbeispiele, wie dieses spannende und hilfreiche Wissen in Beratung und (Lern-)Coaching, im Unterricht oder in Unternehmen wirksam eingesetzt werden kann. Sie erfahren, wie Sie die Erkenntnisse der PSI-Theorie auch ohne PSI-Kompetenzanalyse für Ihre eigene Persönlichkeitsbildung oder Ihre berufliche Praxis nutzen können. Termine: Sept. 2015, März 2016 oder 29. Sept.-1. Okt Dauer und Kursort: 3 Tage, 9 17h, Seminarhaus EPI-Park Zürich Kosten: SFr. Vorbedingungen für die Teilnahme: keine PSI-Diagnostikkurs (Kurs Nr. 1B) Auf der Basis der PSI-Theorie wurden verschiedene Testverfahren entwickelt, die es ermöglichen, Aussagen zu zentralen persönlichkeitskonstituierenden Merkmalen zu gewinnen. Die PSI-basierte Kompetenzanalyse kann als Diagnoseverfahren eingesetzt werden, um vorhandene Ressourcen und Potenziale oder Ursachen von Leistungs-, Lern- und Lebensproblemen zu erkennen. Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen der PSI-Testinterpretation, die Teilnehmenden erhalten zum Abschluss ein Zertifikat als PSI-Kompetenzberater/in von Impart, Universität Osnabrück. Sie sind damit berechtigt, mit den Tests der PSI- Diagnostik zu arbeiten. Termine: Okt. 2015, April 2016 und Nov Dauer und Kursort: 3 Tage, 9 17h, Zürich-Hottingen Kosten: SFr. Vorbedingungen für die Teilnahme: Besuch eines PSI-Grundkurses ZRM Grundkurs (Kurs Nr. 1C) Der ZRM Grundkurs ist das dreitägige Einstiegsseminar ins Zürcher Ressourcen Modell ZRM, einem Selbstmanagement-Training, das von Maja Storch und Frank Krause an der Uni Zürich entwickelt wurde. Es bietet die Gelegenheit, in einem lustvollen Verfahren Methoden zur Motivation und Selbstregulation kennen zu lernen und zu erleben, wie vorhandene Potenziale entdeckt und genutzt werden können. Für die PRO-Beratungsweiterbildung anerkennen wir alle ZRM Grundkurse, die bei zertifizierten ZRM Trainer/innen besucht wurden. Das Institut PSI Schweiz bietet den ZRM Grundkurs Plus an. Bei dieser Variante handelt es sich um einen regulären anerkannten ZRM Grundkurs, bei dem die theoretischen Grundlagen aber besonders sorgfältig und ausführlich besprochen werden und der deshalb auch einen grösseren Zeitumfang hat (18 statt 15h). Damit eignet sich dieser Kurs insbesondere auch für diejenigen Teilnehmenden, die ZRM später im professionellen Rahmen umsetzen möchten und die einen vertiefteren Einblick in die Hintergründe des ZRM wünschen. Termine: Sept. 2015, März 2016, Sept Dauer und Kursort: 3 Tage, h, Seminarhaus EPI-Park Zürich Kosten: SFr. Vorbedingungen für die Teilnahme: keine

2 PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 2/7 Die Umsetzung des ZRM mit Kindern und Jugendlichen sowie mit unfreiwilligen erwachsenen Klient/innen (Kurs Nr. 1D) Für die Umsetzung des ZRM in der Arbeit mit Jugendlichen wurde eine speziell geeignete Methodik entwickelt, die Wunschelementetechnik. Diese eignet sich auch als alternativer Einstieg in den ZRM -Prozess mit Erwachsenen. An diesem Weiterbildungstag wird dieses Vorgehen anhand vieler Praxisbeispiele vermittelt. Im Zentrum steht aber vor allem auch die Frage: Wie können wir unfreiwillige Klient/innen motivieren, überhaupt in Entwicklungs- und Veränderungsprozesse einzusteigen? Bevor an einem konkreten Thema gearbeitet werden kann, muss oft zuerst die Bereitschaft geschaffen werden, sich auf Veränderungen und die Beratungsperson einzulassen. Wie dieser Einstieg gestaltet werden kann, wird sehr sorgfältig und ausführlich aufgezeigt, denn er ist unverzichtbare Voraussetzung für gelingende Beratungsprozesse. Termine: 6. Juni 2015, 28. November 2015, 4. Juni 2016 oder 26. November 2016 Dauer und Kursort: 1 Tag, h, Seminarhaus EPI-Park Zürich Kosten: SFr. Vorbedingungen für die Teilnahme: Besuch eines ZRM Grundkurses Integrations-Modul: Das persönlichkeits- und ressourcenorientierte Beratungsmodell PRB (Kurs Nr. 1E) Wir halten die PSI-Theorie und das Zürcher Ressourcen Modell ZRM in der Kombination für eine hervorragend geeignete Basis, um gelingende und nachhaltige Beratungsprozesse zu gestalten, weil sich die beiden Konzepte ideal ergänzen. Beide haben ihre Wurzeln in der aktuellen wissenschaftlichen Psychologie, neben vielen gemeinsamen Grundlagen gibt es aber auch Unterschiede. In diesem Seminar werden die zentralen Aspekte geklärt, Zusammenhänge zwischen den Theorien und Methoden aufgezeigt und es wird ein spannendes Gesamtkonzept, das persönlichkeits- und ressourcenorientierte Beratungsmodell PRB, vorgestellt. Es zeigt für jede Beratungsphase auf, welche Elemente des ZRM für welche Persönlichkeiten geeignet sind, um Veränderungsprozesse für jedes Individuum ressourcenorientiert gestalten zu können. Termine: 28. & 29. August 2015, 29. & 30. Januar 2016 oder 26. & 27. August 2016 Dauer und Kursort: 2 Tage, h, in Zürich Kosten: SFr. (Wer schon einen 18stündigen ZRM -Grundkurs plus bei Nicole besucht hat oder zertifizierte/r ZRM -Trainer/in ist, erhält einen Preisnachlass von SFr. und bezahlt nur SFr. für das Integrationsmodul) Vorbedingungen für die Teilnahme: Besuch des ZRM - und des PSI-Grundkurses sowie des Weiterbildungstages Umsetzung des ZRM mit Jugendlichen und mit unfreiwilligen erwachsenen Klient/innen

3 PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 3/7 2. Stufe: Wahlmodule In einem zweiten Schritt können je nach Interesse im Umfang von insgesamt mindestens sieben Kurstagen verschiedene Seminare zur Theorie-Vertiefung und/oder fachbereichsspezifischen Spezialisierung ausgewählt werden. Zur Auswahl stehen Vertiefungs-Angebote sowohl zum ZRM und seiner Anwendung mit verschiedenen Klient/innengruppen als auch zur PSI-Theorie und Diagnostik. PSI-Seminar Erstreaktionen (Kurs Nr. 2A) Als Ergänzung zum PSI-Diagnostikkurs, bei dem der Fokus auf den Motiven und der Selbststeuerung liegt, führt dieses Vertiefungsseminar in Theorie und Diagnostik der so genannten Erstreaktionen ein. Anhand der STAR-Diagnostik lernen PSI-Kompetenzberatende die Persönlichkeitsstile auf Affekt- und Temperamentsebene und die entsprechenden Erstreaktionstests kennen. Die Erfassung der Persönlichkeitsstile ist bei grundlegenden Fragen der Lebensgestaltung oder bei Eignungsabklärungen für anspruchsvolle Positionen eine nützliche Ergänzung zu den Selbstmanagementtests. Termine und Kursort: 23. Mai 2015, 27. November 2015 in Zürich Vorbedingungen: Besuch des PSI-Grundkurses und des PSI-Diagnostikkurses PSI-Seminar OMT-Gitter (Kurs Nr. 2B) Dieser Theorievertiefungstag richtet sich an PSI-Kompetenzberatende, die für ihre Beratungen, Coachings oder Therapien das ganze Potenzial des OMT-Gitters nutzen möchten. Die Feinheiten dieses projektiven Testverfahrens im Motivbereich helfen, den Ursachen versteckten Ressourcenverschleisses auf die Spur zu kommen und verborgene Energiequellen und Entwicklungspotenziale zu entdecken. Es wird genügend Zeit für die Interpretation von Testergebnissen aus der Praxis der Teilnehmenden eingeräumt. Termine und Kursort: 22. Mai 2015, 28. November 2015 in Zürich Vorbedingungen: Besuch des PSI-Grundkurses und des PSI-Diagnostikkurses ZRM Aufbaukurs 1 (Kurs Nr. 2C) Aufbauend auf die Ziele, die sich die Teilnehmenden im ZRM Grundkurs erarbeitet haben, werden diese im AK1 zunächst aufgrund der zwischenzeitlich gemachten Erfahrungen optimiert. Die verfügbaren Ressourcen der Teilnehmenden werden sodann mit einer neuen Thematik gezielt angereichert. Bisher ungeliebte Persönlichkeitsanteile, so genannte Schattenanteile (C.G. Jung) werden in einem sorgfältig angeleiteten Prozess zu Ressourcen umgewandelt. Termin: Juli 2015 oder Juni 2016 Dauer und Kursort: 3 Tage, h, Seminarhaus EPI-Park Zürich Kosten: SFr. Vorbedingungen für die Teilnahme: Besuch eines ZRM Grundkurses ZRM Aufbaukurs 2 (Kurs Nr. 2D) In diesem Kurs stellen wir eine Verbindung her zwischen unseren Idealen und Idolen der Vergangenheit und unseren Wünschen für die Zukunft. Sie erhalten die Gelegenheit, Ihre Wertvorstellungen zu klären und zu überprüfen und eine zu Ihrer Persönlichkeit passende individuelle Zukunftsperspektive zu entwickeln. Sie lernen, wie Sie Ihre Weiterentwicklung aktiv, gezielt und längerfristig gestalten und Ihre bisher erarbeiteten Ressourcen erweitern können. Termine: 6. & 7. November 2015 oder 18. & 19. November 2016 Dauer und Kursort: 2 Tage, h, Seminarhaus EPI-Park Zürich Kosten: SFr. Vorbedingungen: Besuch eines ZRM Grundkurses und eines ZRM Aufbaukurses 1

4 PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 4/7 Selbstführung über die Lebensspanne (Kurs Nr. 2E) Dieser Theorievertiefungstag richtet sich an Berufsleute aus Beratung, Coaching und Therapie, die sich für die Entwicklungspsychologie der Lebensspanne interessieren, namentlich für die Frage, weshalb es gewissen Menschen gelingt, schwierige Übergänge im Leben zu bewältigen, anderen nicht. Modelle des guten Alterns werden durch die Brille der PSI-Theorie betrachtet und mit den Mechanismen der Affektregulation funktionsanalytisch zu einem Modell der Selbstführung über die Lebensspanne erweitert. Diese Betrachtungsweise erleichtert das Erkennen von alternsbezogenem Interventionsbedarf in jeder Lebensphase. Termine und Kursort: 26. Juni 2015, 14. November 2015 in Zürich Vorbedingung: Besuch des PSI-Grundkurses Weiterbildung zur PSI- Theorie mit Prof. Dr. Julius Kuhl (Kurs Nr. 2G) PSI mit Prof. Dr. Julius Kuhl ist eine Erfahrung, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Sie haben an diesen zwei Tagen die Möglichkeit, Ihr Wissen zur PSI- Theorie weiter zu vertiefen und/oder aufzufrischen und bisher offen gebliebene Fragen zu klären. In eindrücklicher Weise veranschaulicht Julius Kuhl seine Persönlichkeitstheorie und erklärt anhand von praktischen Beispielen, wie sich unsere Persönlichkeit entwickelt. Die wesentlichen Aspekte seiner PSI-Theorie vom Autoren selber vermittelt zu erhalten, ist ein ganz besonderer Genuss. Kursleitung: Prof. Dr. Julius Kuhl Dauer: 2 Tage Termine und Kursort: 11. & 12. September 2015 in Lenzburg Kosten: SFr. Anmeldung: Tel Vorbedingungen: Ein vorheriger Besuch des PSI-Grundkurses ist sehr hilfreich Lernen und Gedächtnis (Kurs Nr. 2F) Dieses Seminar richtet sich an alle, die an einer systematischen Einordnung der verschiedenen expliziten und impliziten Prozesse des Lernens interessiert sind und mehr über die Prozesse des Wahrnehmens, Einspeicherns und Abrufens von Informationen sowie ihre Auswirkungen auf die Gedächtnisleistungen erfahren möchten. Die PSI-Theorie von Julius Kuhl eignet sich wie keine andere dafür, solche Prozesse systematisch einordnen und besser verstehen zu können. Mit der Herausarbeitung der zentralen Rolle von Stimmungen und den je mit ihnen einhergehenden Formen von Aufmerksamkeit lassen sich mit dieser Theorie bei Bedarf leicht gezielte Interventionen ableiten. Termine und Kursort: 27. Juni 2015, 13. November 2015 in Zürich Vorbedingung: Besuch des PSI-Grundkurses Die PSI-Theorie zur persönlichkeitsorientierten Gestaltung von Bildungsprozessen nutzen (Kurs Nr. 2H) In diesem Seminar werden theoretische Elemente der PSI-Theorie vertieft und Möglichkeiten der Umsetzung in der Bildungs-Praxis besprochen. U.a. werden die sieben Ebenen der Persönlichkeit und ihr Zusammenhang mit Ursachen von (Lern-)Problemen sowie geeignete Interventionen erläutert. Die PSI-Theorie eignet sich auch hervorragend, um Bildungsprozesse in Gruppen, vom einfachen Schul-Unterricht bis zu komplexen Bildungsprojekten, inhaltlich wie strukturell persönlichkeitsorientiert zu gestalten. Am Beispiel eines Change-Management- Prozesses in einem Unternehmen wird gezeigt, wie Individuen in jedem Stadium des Projektes in ihren motivationalen Strukturen angesprochen werden können. Leitung: Nicole Bruggmann Dauer: 4 Stunden (12 16h) Termine und Kursort: 14. November 2015 in Zürich Kosten: SFr. Vorbedingungen: Besuch eines PSI-Grundkurses

5 PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 5/7 Lerncoaching mit PSI und ZRM (Kurs Nr. 2J) In diesem Kurs haben Sie die Gelegenheit, neue Methoden und Ideen zu erfahren, mit denen Sie lustvoll und kreativ Lern- und Motivationsprobleme mit jungen Klient/innen angehen können. Sie lernen ein Konzept eines Lern-Coaching- Prozesses mit PSI & ZRM kennen und dazu passende Tools wie den Kraftwürfel, den Lernfilm, das Wunderrad und den Dreh-Hirnpalast. Verschiedene Fallbeispiele quer durch die Altersstufen (Kindergarten bis Oberstufe) veranschaulichen die praktische Umsetzung. Kursleitung: Barbara Lozza Dauer: 3 Stunden ( h) Termin und Kursort: 11. April 2015 in Zürich Kosten: SFr. Anmeldung: Vorbedingungen: Besuch des ZRM - und des PSI-Grundkurses sowie des Weiterbildungstages Umsetzung des ZRM mit Jugendlichen und mit unfreiwilligen Klient/innen Embodiment-Vertiefungstag (Kurs Nr. 2L) Der Vertiefungstag vermittelt, wie Sie das Thema Embodiment schon von Beginn eines ZRM -Seminars oder Coachings an stringent und konsequent einführen können und wie es gelingt, Coachees und Seminarteilnehmenden den Zugang zum Embodiment durch eine Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung zu erleichtern. Sie lernen, wie Körpertechniken mit Tools aus dem ZRM kombiniert werden können, um eine gezielte Affektregulation zu erreichen. Kursleitung : Caroline Theiss Wolfsberger Dauer: 1 Tag (9 17h) Termine und Kursort: oder , Seminarhaus EPI-Park Zürich Anmeldung: Vorbedingung: ZRM -Grundkurs, PSI-Grundkurs ist empfehlenswert, aber nicht Bedingung Motto-Ziele entwickeln für neue Führungskräfte und ihr Team (Kurs Nr. 2K) An diesem Weiterbildungstag lernen Sie, wie Sie mit dem bewährten Instrumentarium des Zürcher Ressourcen Modells ZRM als Trainer oder Coach nun erstmals auch ein Motto-Ziel mit Gruppen oder Teams entwickeln können, die am Anfang einer Zusammenarbeit stehen. Aufbauend auf unserem Buch Durchstarten mit dem neuen Team vermitteln wir, wie der New Manager Assimilation Ansatz für neue Führungskräfte mit dem ZRM von Dr. Frank Krause und Dr. Maja Storch kombiniert werden kann. Die Führungskraft wird in ihrer neuen Rolle unterstützt und es erhält nicht nur jeder einzelne im Team ein Motto-Ziel, sondern auch das Team als Ganzes entwickelt gemeinsam ein Team-Motto. Kursleitung: Annette Diedrichs und Dominique Krüsi Dauer: 1 Tag ( h) Termine und Kursort: 5. Mai 2015 oder 20. Oktober 2015, Seminarhaus EPI-Park Zürich Kosten: SFr. Anmeldung: Vorbedingungen: Kenntnis der ZRM -Methodik Kraft aus dem Selbst (Kurs Nr. 2M) Auf der Basis des Buches Kraft aus dem Selbst von J. Kuhl und M. Storch vermitteln wir in diesem Seminar die sinnvolle Verknüpfung von Ergebnissen der PSI-Kompetenzanalyse mit passgenauen Bausteinen des Rubikon-Prozesses. Wir zeigen Einsatzmöglichkeiten der ZRM -Tools für die unterschiedlichen PSI- Funktionstypen auf und geben hilfreiche Hintergrundinformationen, die Sie beim zielgerichteten Einsatz und der Vermittlung dieser Bausteine unterstützen. Sie erweitern damit u.a. Ihr ZRM -Repertoire um die neusten Techniken (Wunderrad, Somatogramm, ) und lernen, diese adäquat einzusetzen. Kursleitung: Astrid Meck und René Keller Dauer: 1,5 Tage (1. Tag nur nachmittags, 2. Tag ganztägig) Termine und Kursorte: Sept. 15 in Zürich, Nov. 15 in Düsseldorf Kosten: SFr. in Zürich, EUR in Deutschland Anmeldung: unter Vorbedingungen: Besuch des ZRM - und des PSI-Grundkurses

6 PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 6/7 Herstellen von Bewusstsein Erfolge erzielen (Kurs Nr. 2N) Die unbewussten Bedürfnisse aufzudecken ist ein entscheidender Baustein zu Beginn jedes Beratungsprozesses. Daher konzentrieren wir uns in diesem Workshop auf die Phase Bedürfnisse aus dem Unbewussten ins Bewusstsein holen des Rubikonprozesses und vermitteln, wie man PSI-funktionstypengerecht Bewusstsein im Beratungskontext herstellt. Neben Methoden, um Gefühle und somatische Marker bei sich und anderen bewusst wahrnehmen zu können, reflektieren wir bekannte Techniken und deren Einsatz im Einzelsetting. Kursleitung: Astrid Meck und René Keller Dauer: 1 Tag Termine und Kursorte: 17. Okt in Zürich, 13. Juni 2015 in Düsseldorf Kosten: 390, SFr. (Zürich), 320,-- EUR (Düsseldorf) Anmeldung: unter Vorbedingungen: Besuch des ZRM - und des PSI-Grundkurses 3. Stufe: Supervision und Reflexion Je nach Interesse können praktische Erfahrungen im diagnostischen Bereich (PSI) und/oder im methodischen Umsetzungsbereich (PSI oder ZRM ) in Einzeloder Gruppensupervisionen, stunden- oder tageweise, reflektiert werden. Von Fachpersonen mit pädagogischem oder psychologischem Ausbildungshintergrund und Beratungserfahrung sind Supervisionsangebote im Umfang von insgesamt mindestens 12h/2 Tagen zu besuchen und es müssen mindestens drei selbst durchgeführte PSI-Kompetenzanalysen (Selbstmanagementpaket oder Kurztest LLK) von einer Fachperson aus dem IPSIS-Team supervidiert werden. Zur PRB -Weiterbildung zugelassen sind auch Interessierte aus anderen Berufsgruppen. Diesen Quereinsteigern empfehlen wir aber, mind. 24h oder mehr Supervision zu besuchen. Veränderungsbereitschaft wecken Klienten binden (Kurs Nr. 2P) Nur wenn es emotional wird, wird dem Gehirn ein Neulernen möglich. Somit ist das emotionale Beteiligtsein bzw die Betriebstemperatur der Gradmesser der Wirksamkeit einer Beratung und die Grundlage einer stabilen Veränderungsarbeit. Sowohl eine zu starke als auch eine zu schwache emotionale Erregung wirken kontraproduktiv. Wir zeigen, wie Sie motivtypenspezifisch eine vertrauensvolle Berater-Klienten-Beziehung aufbauen und die Betriebstemperatur optimieren, so dass Sie Lern- und Veränderungsbereitschaft schaffen und erhalten. Kursleitung: Astrid Meck und René Keller Dauer: 1 Tag Termine und Kursorte: 18. Oktober 2015 in Zürich, 14. Juni 2015 in Düsseldorf Kosten: 390. SFr. (Zürich), EUR (Düsseldorf) Anmeldung: unter Vorbedingungen: Besuch des ZRM - und des PSI-Grundkurses Für diese 2. Stufe der PRB -Weiterbildung werden auch alle Weiterbildungen bei Julius Kuhl oder Maja Storch angerechnet. Eine abgeschlossene ZRM Trainer/innen-Ausbildung CAS an der Uni Zürich oder am ISMZ wird ebenfalls als Vertiefung anerkannt. Zertifizierten ZRM Trainer/innen wird die gesamte 2. Stufe der PRB -Weiterbildung erlassen. Supervision PSI-Diagnostik (Kurs Nr. 3A) Das Supervisionsangebot richtet sich an PSI-Kompetenzberatende, die mit den Tests des Selbstmanagementpakets (MUT, OMT, HAKEMP und SSI) oder mit der 360-Grad-Diagnostik (also einschliesslich Erstreaktionstests PSSI, SEKS sowie BEF und IMPAF) arbeiten und Fallbeispiele aus ihrer Praxis besprechen möchten. Supervisionen bieten Gelegenheit, theoretische und diagnostische Fragestellungen zu behandeln, Sicherheit in der Angelpunktdiagnostik zu gewinnen und die person- und situationsangemessene Ergebnisrückmeldung einzuüben. Supervisionen können auch von PSI-Kompetenzberatenden in Anspruch genommen werden, die aktuell keine eigenen Fälle haben, aber ihr PSI-Wissen vertiefen möchten. Supervisor: Rudolf Bähler Das Supervisionsangebot richtet sich an Einzelpersonen und/oder Gruppen. Termine können jederzeit individuell vereinbart werden. Möglich sind auch In-house-Supervisionen. Pro Sitzung à 1 Std. werden Sfr verrechnet. Vorbedingungen: Besuch eines PSI-Grund- und eines PSI-Diagnostikkurses

7 PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 7/7 Praxis-Workshop: Die PSI-Diagnostik im (Lern-)Coaching (Kurs Nr. 3B) Dieser Workshop richtet sich an ausgebildete PSI-Kompetenzberatende, die in ihrer Praxis die PSI-Diagnostik insbesondere für das Coaching von Jugendlichen und Erwachsenen mit Lern- und Motivationsproblemen nutzen möchten. Wir besprechen, wie die Diagnostik im Coaching eingesetzt werden kann, wie die Ergebnisse in Bezug auf Motivationskrisen zu interpretieren sind, wie Rückmeldungsgespräche gestaltet werden können und was die Besonderheiten des Lernund Leistungs-Kurztests LK/LLS sind. Dieser Workshop kann auch zur Supervision erster eigener Testinterpretationen genutzt werden. Leitung: Nicole Bruggmann Dauer: 3 Stunden (16-19h) Termine und Kursort: 6. Mai 2015 und 2. Dezember 2015 in Zürich Kosten: SFr. Vorbedingungen: Besuch eines PSI-Grund- und eines PSI-Diagnostikkurses ZRM Refresher & Supervision in Deutschland (Kurs Nr. 3C) Das ZRM Refresher- und Supervisionstreffen bietet Gelegenheit, sich vertieft mit der Umsetzung des ZRM auseinanderzusetzen und theoretische wie praktische Fragen zu klären. Diese Fragen können die eigene Umsetzung des ZRM - Prozesses betreffen oder aber auch Unklarheiten, die bei Umsetzungsversuchen mit Klient/innen entstanden sind. Leitung: Uwe Hildebrandt Dauer: 4 Stunden ( h) Termine und Kursort: und in Rösrath-Hoffnungsthal bei Köln Kosten: 120,- Euro (incl. 19% Ust.) Anmeldung: Vorbedingungen: Besuch eines ZRM Grundkurses und des Weiterbildungstages Umsetzung des ZRM mit Jugendlichen und mit unfreiwilligen erwachsenen Klient/innen Weitere Supervisionsmöglichkeiten zur Beratung mit PSI, ZRM und/oder PRB bei Nicole Bruggmann Wer allgemeine Fragen zur PSI-Diagnostik, zu den Methoden des ZRM oder zur Umsetzung des persönlichkeits- und ressourcenorientierten Beratungsmodells PRB hat oder wer gerne das eigene Persönlichkeitsprofil oder Fallbeispiele aus der eigenen Praxis besprechen möchte, kann sich jederzeit für einen individuellen Termin einzeln oder in Gruppen anmelden. Wenn sich mehrere Einzelpersonen mit ähnlichen Interessen melden, kann ich versuchen, einen gemeinsamen Termin für eine Gruppensupervision zu organisieren. Leitung: Nicole Bruggmann Kosten: SFr. pro Stunde (kann unter mehreren Teilnehmenden aufgeteilt werden) Das Kurs- und Supervisionsangebot wird beständig erweitert und es sind auch weitere Kurs- und Supervisionsmöglichkeiten in Deutschland geplant. Es lohnt sich deshalb, immer mal wieder auf der Homepage nach neuen Ausschreibungen Ausschau zu halten.

PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 1/8

PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 1/8 PROGRAMM DER WEITERBILDUNG IN PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTER BERATUNG PRB, S. 1/8 PERSÖNLICHKEITS- UND RESSOURCENORIENTIERTE BERATUNG PRB Ein modulares Weiterbildungsangebot des Instituts

Mehr

Lehrgang Zertifikat ZRM TrainerIn

Lehrgang Zertifikat ZRM TrainerIn Lehrgang Zertifikat ZRM TrainerIn Intensivausbildung für BeraterInnen/Coaches Seminarort: Best Western Premier, Hotel Park Consul Stuttgart D-73728 Esslingen am Neckar Wissenschaftliche Leitung: Dr. Maja

Mehr

Lehrgang Zertifikat ZRM TrainerIn

Lehrgang Zertifikat ZRM TrainerIn Lehrgang Zertifikat ZRM TrainerIn Intensivausbildung für BeraterInnen/Coaches Seminarort Zentrum für Weiterbildung der Uni-Zürich, Schaffhauserstr. 228, 8057 Zürich Wissenschaftliche Leitung und Supervision:

Mehr

Zertifikat - Lehrgang ZRM Trainerin / Trainer

Zertifikat - Lehrgang ZRM Trainerin / Trainer Zertifikat - Lehrgang ZRM Trainerin / Trainer Intensivausbildung für Berater/Coaches Wissenschaftliche Leitung: Dr. Maja Storch Durchführung: Institut für Selbstmanagement und Motivation Zürich, ISMZ GmbH,

Mehr

Bilder-Logbuch. Phase 5. Von Christoph Schlachte

Bilder-Logbuch. Phase 5. Von Christoph Schlachte Phase 5 Bilder-Logbuch Von Christoph Schlachte In einem Coaching-Logbuch werden Erfahrungen, dazu passende Bilder sowie Stichworte zusammengefasst. Dem Klienten prägen sich so kraftvolle und ressourcenorientierte

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Kontaktlehrperson für Suchtprävention (KLP)

Kontaktlehrperson für Suchtprävention (KLP) Konzept Kontaktlehrperson für Suchtprävention (KLP) Modularer Zertifikatslehrgang Bildungsdirektion Kanton Zürich Vigeli Venzin vigeli.venzin@mba.zh.ch Mittelschul- und Berufsbildungsamt Leiter Prävention

Mehr

CoachingAusbildung der KONSTANZER SEMINARE. Jetzt für Sie auch in Bochum!

CoachingAusbildung der KONSTANZER SEMINARE. Jetzt für Sie auch in Bochum! CoachingAusbildung der KONSTANZER SEMINARE Jetzt für Sie auch in Bochum! CoachingAusbildung der KONSTANZER SEMINARE AGV Ruhr/Westfalen Zwei Jahre intensive Ausbildung zum Coach In vielen von uns durchgeführten

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln.

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. in motion lauterbach & tegtmeier beraten bewegen begeistern Patienten als Kunden verstehen und erfolgreich

Mehr

Coaching entdecken Sie die Lösung in sich. Reiss Profile und Teamentwicklung

Coaching entdecken Sie die Lösung in sich. Reiss Profile und Teamentwicklung Martin Asmus Coaching entdecken Sie die Lösung in sich. Reiss Profile und Teamentwicklung Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken. Es ist weit über

Mehr

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a.

Train the Trainer. Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Train the Trainer Massgeschneiderte Trainingsmodule zu Didaktik-Methodik, Einsatz von Medien, Auftrittskompetenz, mentale Stärke u.a. Für Trainer/innen und Kursleitende in Organisationen sowie Fachspezialisten/-innen

Mehr

Ausbildung zum zertifizierten SchülerCoach

Ausbildung zum zertifizierten SchülerCoach Ausbildung zum zertifizierten SchülerCoach Coaching-Ausbildung für Menschen mit dem Arbeitsschwerpunkt Kinder und Jugendliche September 2014 - Juli 2015 September 2014 - Juli 2015 INFOABENDE Freitag, 27.

Mehr

Systemisches Coaching nach SySt

Systemisches Coaching nach SySt Lehrgang 2016-2017: Systemisches Coaching nach SySt Weiterbildung in Systemischen Strukturaufstellungen (SySt ) im Coaching Kontext Was ist Systemisches Coaching nach SySt? Die Systemischen Strukturaufstellungen

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln.

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. in motion lauterbach & tegtmeier beraten bewegen begeistern Patienten als Kunden verstehen und erfolgreich

Mehr

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader 1 Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Die Verwaltungsweiterbildung Zentralschweiz bietet drei verschiedene Führungslehrgänge für Führungskräfte

Mehr

Themenbroschüre Business Coaching IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Themenbroschüre Business Coaching IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Themenbroschüre Business Coaching IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Stärken und Potenziale nutzen Ihr Ziel als Personalverantwortlicher ist es Ihre Fach- und Führungskräfte optimal

Mehr

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Leadership-Zertifikat SVF

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Leadership-Zertifikat SVF Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Leadership-Zertifikat SVF Der Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits in einer Führungsfunktion tätig sind oder eine solche übernehmen wollen. August 2016

Mehr

Universität Zürich Fachstelle für Weiterbildung

Universität Zürich Fachstelle für Weiterbildung Zusatzinformationen Stand: Juni 10 Zertifikatsprogramm ZRM-Trainerin/ZRM-Trainer Eingangsvoraussetzungen Falls die Eingangsvoraussetzungen nicht fraglos erfüllt sind, entscheidet die Ausbildungskommission

Mehr

Mixed Leadership for More success.

Mixed Leadership for More success. Mixed Leadership for More success. Mixed Leadership for more success! Unser Slogan bringt es auf den Punkt. Wir sind der Überzeugung, dass die Kombination von männlichen und weiblichen Führungsqualitäten

Mehr

Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung

Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung Weiterbildung in Organisationsund Personalentwicklung EinE WEitErbildung, die WEitErführt. Persönlichkeit geht in führung Am Anfang gelungener Bildung stehen persönliche Motivation und Initiative. Aus

Mehr

Mein Auftritt als Coach

Mein Auftritt als Coach Mein Auftritt als Coach Mit Authentizität und persönlicher Entwicklung überzeugen Fortbildungsleitung: 1 Die Coachpersönlichkeit als Dreh- und Angelpunkt Institutsleiterin Heidi Reimer über die Idee der

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

Beratungskonzept. Coaching

Beratungskonzept. Coaching Beratungskonzept Coaching für Bewerber/innen für den Beruf für Führungskräfte Psychologische Praxis Dr. Alexander Bergert Fasanenweg 35 44269 Dortmund Tel.: 02 31/97 10 10 77 Fax.: 02 31/97 10 10 66 E-Mail:

Mehr

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter)

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Systemische Tools im Projektmanagement Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Dieser Workshop ergänzt Ihre Projektleitungskenntnisse mit den Methoden des systemischen

Mehr

SYSTEMISCHE FÜHRUNG COMPACT

SYSTEMISCHE FÜHRUNG COMPACT Weiterbildungsprogramm SYSTEMISCHE FÜHRUNG COMPACT Diese Weiterbildung richtet sich an Menschen, die Führungsverantwortung haben oder eine solche übernehmen wollen und sich dazu unter systemischen Perspektiven

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

WEITERBILDUNG ZUM BUSINESS-COACH 2016

WEITERBILDUNG ZUM BUSINESS-COACH 2016 WEITERBILDUNG ZUM BUSINESS-COACH 2016 Vorwort C oaching ist ein Zeit-Phänomen: Globalisierung des Wettbewerbs, zunehmende Digitalisierung, rapide Komplexitätserhöhung aller gesellschaftlichen Abläufe,

Mehr

INNOVATIONS-INKUBATOR NACHHALTIGE FÜHRUNG. Gruppencoaching als Methode für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung. » www.leuphana.

INNOVATIONS-INKUBATOR NACHHALTIGE FÜHRUNG. Gruppencoaching als Methode für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung. » www.leuphana. INNOVATIONS-INKUBATOR NACHHALTIGE FÜHRUNG Gruppencoaching als Methode für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung» www.leuphana.de/inami DIE MENSCHEN: WICHTIGER BAUSTEIN NACHHALTIGER UNTERNEHMENSENTWICKLUNG

Mehr

Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches

Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches Wagnerstraße 21 T 040-658 612 53 mail@hannahardeland.de 22081 Hamburg M 0173-614 66 22 www.hannahardeland.de Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches Die

Mehr

Autismus Alltag und Familie

Autismus Alltag und Familie Autismus Alltag und Familie Ein Kurs für Eltern Sie sind Eltern von einem Kind mit Autismus und leben dadurch einen speziellen Alltag. Vielleicht herrscht auch bei Ihnen manchmal das Chaos oder sie kommen

Mehr

So arbeiten wir. Mobil. Zielführend. Motivierend. Individuell & Flexibel. Ganzheitlich. Komplementär

So arbeiten wir. Mobil. Zielführend. Motivierend. Individuell & Flexibel. Ganzheitlich. Komplementär Schön, dass Sie wachsen wollen! Wir unterstützen die zielgerichtete Weiterentwicklung Ihres Unternehmens. Ob Auszubildender, Mitarbeiter oder Führungskraft wir stärken soziale, personale und fachliche

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG GRUNDKURS IN SYSTEMISCHER KOMPETENZ WB - G22 / 2016-2017. Zertifikatskurs: Systemische Beratung (SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG GRUNDKURS IN SYSTEMISCHER KOMPETENZ WB - G22 / 2016-2017. Zertifikatskurs: Systemische Beratung (SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG GRUNDKURS IN SYSTEMISCHER KOMPETENZ WB - G22 / 2016-2017 Zertifikatskurs: Systemische Beratung (SG) www.wist-muenster.de 1. KONZEPTION DER WEITERBILDUNG

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG GRUNDKURS IN SYSTEMISCHER KOMPETENZ WB - G 23 / 2016-2018

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG GRUNDKURS IN SYSTEMISCHER KOMPETENZ WB - G 23 / 2016-2018 INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG GRUNDKURS IN SYSTEMISCHER KOMPETENZ WB - G 23 / 2016-2018 Zertifikatskurs 'Systemische Beratung' (SG) www.wist-muenster.de 1. KONZEPTION DER WEITERBILDUNG

Mehr

Marte Meo Grundkurs 2013 Saarbrücken

Marte Meo Grundkurs 2013 Saarbrücken Marte Meo Grundkurs 2013 Saarbrücken Qualifizierung zum Marte Meo Practitioner Marte Meo - aus eigener Kraft Dialoge bewusst gestalten Alles wirkliche Leben ist Begegnung (Martin Buber) Die Entwicklung

Mehr

Weiterbildung Systemische Supervision 1 Aufbaukurs im fortlaufenden Kurssystem

Weiterbildung Systemische Supervision 1 Aufbaukurs im fortlaufenden Kurssystem Weiterbildung Systemische Supervision 1 Aufbaukurs im fortlaufenden Kurssystem Aktualisiertes Curriculum 05.06.2014 orientiert an den neuen Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft Inhalt 1. Vorbemerkungen

Mehr

Handout Lösungstrance im virtuellen Coaching Professionelle Anwendungen im virtuellen Raum Coaching, Therapie, Beratung und Supervision

Handout Lösungstrance im virtuellen Coaching Professionelle Anwendungen im virtuellen Raum Coaching, Therapie, Beratung und Supervision Handout Lösungstrance im virtuellen Coaching Professionelle Anwendungen im virtuellen Raum Coaching, Therapie, Beratung und Supervision Kongress Mentale Stärken Workshop 76 am 02.11.2014 (9.00-12.00 Uhr)

Mehr

Lehrgang Dipl. Techniker/-in HF, Systemtechnik, pharmazeutische und chemische Technik

Lehrgang Dipl. Techniker/-in HF, Systemtechnik, pharmazeutische und chemische Technik Lehrgang Dipl. Techniker/-in HF, Systemtechnik, pharmazeutische und chemische Technik Lerntransfer Schule - Praxis Version vom 12.12.2014 Daniel Schröder Leiter Weiterbildung aprentas Lachmattstrasse 81,

Mehr

Coachings, Fort- und Weiterbildungen Für Führungskräfte, Fachpersonen, Personalverantwortliche

Coachings, Fort- und Weiterbildungen Für Führungskräfte, Fachpersonen, Personalverantwortliche Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme 2016 Coachings, Fort- und Weiterbildungen Für Führungskräfte, Fachpersonen, Personalverantwortliche Substanzprobleme sind teuer. Früherfassung zahlt sich aus. Massgeschneiderte

Mehr

Grundausbildung Mediation

Grundausbildung Mediation Grundausbildung Mediation Freiburg, 2015-2016 Nach den Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation BM Grundausbildung Mediation, G15 Freiburg 2015/16 Terminübersicht 1. Modul 16. 18. 10. 2015

Mehr

Systemisches Coaching nach SySt

Systemisches Coaching nach SySt Lehrgang 2016-2017: Systemisches Coaching nach SySt Weiterbildung in Systemischen Strukturaufstellungen (SySt ) in Coaching und Beratung Was ist Systemisches Coaching nach SySt? Die Systemischen Strukturaufstellungen

Mehr

2016 _Begleitung in der letzten Lebensphase Schwer Kranke und Sterbende begleiten

2016 _Begleitung in der letzten Lebensphase Schwer Kranke und Sterbende begleiten 2016 _Begleitung in der letzten Lebensphase Schwer Kranke und Sterbende begleiten Bildungstage Menschen in der letzten Lebensphase zu begleiten, stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Ziel

Mehr

GPI Coach. GPI Team-Coach. Erfolg durch Kompetenz. Zertifizierter. Diplomierter

GPI Coach. GPI Team-Coach. Erfolg durch Kompetenz. Zertifizierter. Diplomierter Erfolg durch Kompetenz Zertifizierter GPI Coach Diplomierter GPI Team-Coach Profitieren Sie von wertvollen Zusatzausbildungen, welche Ihre Fach- und Beratungskompetenz entscheidend erweitern. Neue Ausbildungen

Mehr

INTENSIV- LEHRGANG SYSTEMISCHE AUFSTELLUNG

INTENSIV- LEHRGANG SYSTEMISCHE AUFSTELLUNG Marko Höglinger, MA Leopold- Figl-Straße 36/2/1 4040 Linz office@hoeglinger.org fon: +43 (0) 664 12 55 180 INTENSIV- LEHRGANG SYSTEMISCHE AUFSTELLUNG Kennen lernen von Grundannahmen, Metaprinzipien von

Mehr

Ausbildung zur Pikler-PädagogIn

Ausbildung zur Pikler-PädagogIn Herausgeber: pikler-ausbildung pikler-hengstenberg-gesellschaft Verein zur Unterstützung von selbstbestimmtem Lernen und einem respektvollen Umgang mit Kindern, Erwachsenen und sich selbst In Zusammenarbeit

Mehr

Weiterbildungsangebote für Schulen

Weiterbildungsangebote für Schulen Weiterbildungsangebote für Schulen Inhaltsverzeichnis Kursangebote Erweitertes Methodenrepertoire Kreative Methoden Beurteilung Vom Wissen zum Handeln Rund ums Lernen Lernbegleitung und Coaching von Lernenden

Mehr

Grundausbildung Mediation

Grundausbildung Mediation Grundausbildung Mediation Freiburg, Okt. 2013 - Juni 2014 Nach den Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation, BM Grundausbildung Mediation, G13 Freiburg 2013-2014 Terminübersicht 1. Modul 11.

Mehr

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Evaluation Ihrer Coachingausbildung im März 2015 Name der Ausbildung Personzentriert-Integrativer Coach Überreicht an Christiane

Mehr

PRAXISBEISPIEL / STEFAN SCHMID

PRAXISBEISPIEL / STEFAN SCHMID selbst:leben Selbststeuerung PRAXISBEISPIEL / STEFAN SCHMID Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man daraus macht. Jean Anouilh 2 Mitarbeiter Herr P. ist Kundenberater in einem

Mehr

SEMINARKALENDER 2015-2016

SEMINARKALENDER 2015-2016 SEMINARKALENDER 2015-2016 und Kinesiologie Bürgerstraße 9, 4020 Linz, Tel.: 0650-5427253, harald@jansenberger.at 1 Datum Zeit Inhalt Trainer/in STURZPRÄVENTION 29.11.2015 12.3.2016 9:00-17:00 MODUL1 "STURZPRÄVENTION

Mehr

Grundausbildung Mediation

Grundausbildung Mediation Grundausbildung Mediation Freiburg, 2016-2017 Nach den Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation BM Grundausbildung Mediation, G16 Freiburg 2016/17 Terminübersicht 1. Modul 7. - 9. Okt. 2016

Mehr

EinBlick in die ADS Lernwerkstatt

EinBlick in die ADS Lernwerkstatt und es geht doch! EinBlick in die ADS Lernwerkstatt ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg T: 0911 / 9833812 E: info@ads-lernwerkstatt.de I: www.ads-lernwerkstatt.de EIN ERSTER BLICK ADS

Mehr

Beratung. Um die spezifischen Bedürfnisse abzudecken bespreche ich gerne mit ihnen ihr individuelles Angebot.

Beratung. Um die spezifischen Bedürfnisse abzudecken bespreche ich gerne mit ihnen ihr individuelles Angebot. Beratung Das massgeschneiderte Beratungsangebot richtet sich an Fachpersonen mit unterschiedlichen Qualifikationen, die im stationären, teilstationären oder ambulanten Bereich im Gesundheitswesen oder

Mehr

CAS PFM CAS FiB CAS IB

CAS PFM CAS FiB CAS IB Certificate of Advanced Studies Zusatzausbildungen CAS im Bereich Integrative Fördermassnahmen IFM CAS PFM CAS FiB CAS IB Form, Struktur, Inhalte und Daten Bereichsleiterin IFM, integrative Fördermassnahmen

Mehr

provisorisch akkreditiert vom Bundesamt für Gesundheit definitive Akkreditierung in Vorbereitung

provisorisch akkreditiert vom Bundesamt für Gesundheit definitive Akkreditierung in Vorbereitung Vertiefungskurs (3. Weiterbildungsjahr) November 2015 Juli 2016 Weiterbildung systemische Therapie provisorisch akkreditiert vom Bundesamt für Gesundheit definitive Akkreditierung in Vorbereitung FMH/SGPP

Mehr

Systemaufstellungen dialogisch begleiten

Systemaufstellungen dialogisch begleiten Systemaufstellungen dialogisch begleiten Bei Sich sein und Verbunden Dieser LernGang vermittelt eine fundierte Basis für die Begleitung von systemischen Aufstellungen im persönlichen und familiären Bereich.

Mehr

Ausbildung in Systemischer Therapie und NLP-Kurzzeittherapie zum. System- und NLP-Practitioner, sowie NLP-Master und Systemischer Berater

Ausbildung in Systemischer Therapie und NLP-Kurzzeittherapie zum. System- und NLP-Practitioner, sowie NLP-Master und Systemischer Berater Ausbildung in Systemischer Therapie und NLP-Kurzzeittherapie zum System- und NLP-Practitioner, sowie NLP-Master und Systemischer Berater Modular aufgebaute Ausbildungen in Kombination von Systemischer

Mehr

Ausbildung zum Facilitator Führen in die Zukunft

Ausbildung zum Facilitator Führen in die Zukunft Z U K U N F T G E S T A L T E N Ausbildung zum Facilitator Führen in die Zukunft DURCH DIE SCHOOL OF FACILITATING, BERLIN IN KOOPERATION MIT DER INTERNATIONALEN AKADEMIE, GEGRÜNDET AN DER FREIEN UNIVERSITÄT

Mehr

Balance akademie Bildungsprogramm 2016/2017

Balance akademie Bildungsprogramm 2016/2017 Balance Akademie Bildungsprogramm 2016/2017 Sie wollen sich anmelden oder haben Fragen? 0316 / 69 28 14 Bildungsprogramm mit BALANCE - 2016/2017 DiplomLehrgänge Graz Train the Trainer 3.600,- inkl. USt.

Mehr

TERMINE 2015. Beratung & Training. Machen Sie Ihre Mitarbeiter zu den besten Botschaftern Ihres Unternehmens! MENSCH MITARBEITER MARKE

TERMINE 2015. Beratung & Training. Machen Sie Ihre Mitarbeiter zu den besten Botschaftern Ihres Unternehmens! MENSCH MITARBEITER MARKE Beratung & Training TERMINE 2015 Machen Sie Ihre Mitarbeiter zu den besten Botschaftern Ihres Unternehmens! Asternweg 36a 76199 Karlsruhe Telefon +49 721 5043960 Telefax +49 721 9890004 info@brunner-beratung.de

Mehr

Beziehungs-Trainingsprogramm für Paare auf Mallorca Raus aus dem Alltag. Termin: 12. - 17.09.2015

Beziehungs-Trainingsprogramm für Paare auf Mallorca Raus aus dem Alltag. Termin: 12. - 17.09.2015 Persönlichkeitsberaterin Trainerin für Stressmanagement Dipl.Betriebswirt Heilpraktiker Psychotherapie (HPG) Beziehungs-Trainingsprogramm für Paare auf Mallorca Raus aus dem Alltag In 5 Schritten zu einer

Mehr

Somatische Trauma-Arbeit STA

Somatische Trauma-Arbeit STA Somatische Trauma-Arbeit STA Ein Trauma ist ein Ereignis, das den Menschen physisch und psychisch so überfordert, dass es mit den normalen Bewältigungsstrategien nicht verarbeitet werden kann. Etwas ist

Mehr

CoachingKompetenzen. Modularer Aufbau. Systemische Weiterbildung. für Führungskräfte Inhouse Seminar für Unternehmen

CoachingKompetenzen. Modularer Aufbau. Systemische Weiterbildung. für Führungskräfte Inhouse Seminar für Unternehmen Systemische Weiterbildung Praxisorientiert mit vielen Übungen München CoachingKompetenzen für Führungskräfte Inhouse Seminar für Unternehmen Modularer Aufbau Weiterbildung: CoachingKompetenzen Führung

Mehr

Weiterbildung Social Mediator

Weiterbildung Social Mediator Weiterbildung Social Mediator 18. Januar 16. Juni 2016 goodluz - Fotolia Katholisches Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen e.v. Beschreibung Mediation Schon lange bevor es die Justiz gab, wurden erfahrene

Mehr

10 Gründe für die Teilnahme von Naturfreundehäusern/-reisebüros

10 Gründe für die Teilnahme von Naturfreundehäusern/-reisebüros Train to change Lehrgang zur Förderung der Umsetzung von Corporate Social Responsibility in Naturfreundehäusern/-reisebüros Was ist CSR? Corporate Social Responsibility (CSR) kann mit Sozialer Unternehmensverantwortung

Mehr

Weiterbildung. Systemische Beratung und Coaching für Studenten und Berufseinsteiger SBC 2016, Grundkurs (2016-2017) Bargteheider Str.

Weiterbildung. Systemische Beratung und Coaching für Studenten und Berufseinsteiger SBC 2016, Grundkurs (2016-2017) Bargteheider Str. Weiterbildung Systemische Beratung und Coaching für Studenten und Berufseinsteiger SBC 2016, Grundkurs (2016-2017) Bargteheider Str.124 22143 Hamburg Weiterbildungsteam Kursteam: Susanne Vormbrock-Martini

Mehr

Seminarprogramm 2. Halbjahr 2010 1. Halbjahr 2011

Seminarprogramm 2. Halbjahr 2010 1. Halbjahr 2011 Seminar-Übersicht I. Die tägliche Arbeit mit dem Klienten 1. Systemisches Symptomverständnis und ressourcenorientiertes Begleiten (bei Menschen mit Sucht, Psychose, Depression, Persönlichkeitsstörung oder

Mehr

Gruppen erfolgreich führen

Gruppen erfolgreich führen Gruppen erfolgreich führen Weiterbildung für Führungskräfte und TrainerInnen oder Menschen, die es werden wollen. Die Dynamik der Gruppe erkennen, methodisch kompetent und adäquat reagieren, Konflikte

Mehr

Coaching- und Beratungskompetenz mit dem Inneren Team

Coaching- und Beratungskompetenz mit dem Inneren Team Institut für Integrales www.integraleserfolgscoaching.de Coaching- und Beratungskompetenz mit dem Inneren Team Fortbildung in drei Modulen á zwei Tagen mit Dr. Hermann Küster Beginn 10.-11. September 2010

Mehr

Kompetenz als Berufung

Kompetenz als Berufung Kompetenz als Berufung PREMIUM LERNEN. PREMIUM LEBEN. Sie gehören zu den Menschen, die mehr können wollen und verstehen möchten, wie jede Veränderung bestmögliches Wachstum und positive Weiterentwicklung

Mehr

Das Modell der Systemisch-Lösungsorientierten Beratung

Das Modell der Systemisch-Lösungsorientierten Beratung newsletter 04 / 2010 Das Modell der Systemisch-Lösungsorientierten Beratung Stellen Sie sich vor, es passiert ein Wunder und ihr Problem wurde gelöst, was genau hat sich dann in Ihrem Leben geändert? Die

Mehr

Weiterbildung Sie arbeiten mit Erwachsenen, die eine. haben? Betriebsinterne Schulungen. Massgeschneiderte Veranstaltungen

Weiterbildung Sie arbeiten mit Erwachsenen, die eine. haben? Betriebsinterne Schulungen. Massgeschneiderte Veranstaltungen Académie Weiterbildung Sie arbeiten mit Erwachsenen, die eine Hirnverletzung haben? Dann sind wir Ihr Bildungspartner. Lernen Sie von Experten und Betroffenen. Wir bieten: Grund- und Aufbaumodule Betriebsinterne

Mehr

Informationen zur Qualifizierung von GTS-Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern

Informationen zur Qualifizierung von GTS-Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern Anlage 3 Informationen zur Qualifizierung von GTS-Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern Die Kooperation mit Pädagogischen Partnern ist eines der Standbeine innerhalb des rheinland-pfälzischen Ganztagsschulkonzeptes.

Mehr

Kompaktausbildung zum/r Biofeedbacktherapeut/in

Kompaktausbildung zum/r Biofeedbacktherapeut/in Curriculum Kompaktausbildung zum/r Biofeedbacktherapeut/in (Stand: Dez 2015) Europäische Biofeedback-Akademie, 2015 1 Inhalt Vorwort... 3 Kompakt-Ausbildung Biofeedbacktherapie... 4 Übersicht der Seminarmodule...

Mehr

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach

Business Leadership Coaching (BLC) CEVEY Business Leadership Coach Business Leadership Coaching (BLC) Zertifizierte Coaching-Ausbildung zum CEVEY Business Leadership Coach (BLC) Teil I: Zertifizierung LPE als Bestandteil von BLC Teil II: Zertifizierung BLC Zertifizierte

Mehr

Richtlinien für die Zertifizierung der Weiterbildung Systemisches Coaching (DGSF) als Aufbauweiterbildung

Richtlinien für die Zertifizierung der Weiterbildung Systemisches Coaching (DGSF) als Aufbauweiterbildung Stand 10/2014 Richtlinien für die Zertifizierung der Weiterbildung Systemisches Coaching (DGSF) als Aufbauweiterbildung Diese Richtlinien legen fest, unter welchen Bedingungen der Weiterbildungsgang eines

Mehr

Warum sollten Sie teilnehmen?

Warum sollten Sie teilnehmen? Erfolgreiche Personalarbeit und Führung im demografischen Wandel Eine Fortbildung für Geschäftsführer/innen, Einrichtungsleiter/innen und Führungsnachwuchskräfte aus der Alten- und Behindertenhilfe, die

Mehr

Marte Meo Aufbaukurs 2014 (AK14/1)

Marte Meo Aufbaukurs 2014 (AK14/1) 2014 (AK14/1) Zertifizierte Weiterbildung zum Marte Meo Therapist / Marte Meo Colleague Trainer Aufbaukurs Herleshausen (AK14/1) Die Kraft der Bilder nutzen lernen Der Aufbaukurs richtet sich an Fachkräfte,

Mehr

Veranstaltungen und Termine für 2015 mit Thomas von Stosch

Veranstaltungen und Termine für 2015 mit Thomas von Stosch Systemische Aufstellungsarbeit Psychotherapie Beratung Supervision Fortbildung Dipl.-Psych. Thomas von Stosch Psychologischer Psychotherapeut Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Veranstaltungen und

Mehr

Ihr Freiburger Erfolgsprofil Coaching

Ihr Freiburger Erfolgsprofil Coaching Ihr Freiburger Erfolgsprofil Coaching Im Rahmen der Studie Qualität in der Coachingausbildung für die Trigon Coaching Lehrgänge Köln 2013, Köln 2014, Wien 2014 und Zürich 2014 Überreicht an Herrn Werner

Mehr

Zeitmanagement. Zeit. Bewusst. Handeln.

Zeitmanagement. Zeit. Bewusst. Handeln. Zeitmanagement Zeit. Bewusst. Handeln. Zeitmanagement: Ihr Schlüssel zu mehr Lebens qualität Erfolgreiche Persönlichkeiten berichten oft, dass der bewusste Umgang mit der Zeit auf ihrem Weg zum Erfolg

Mehr

Personzentrierte Beratung / GwG

Personzentrierte Beratung / GwG Nach den Richtlinien der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie GwG, Fachverband für Personenzentrierte Psychotherapie und Beratung, Köln Anerkannt von der DGfB = Deutsche Gesellschaft

Mehr

4. Ausbildung. Systemische Aufstellungen im Business

4. Ausbildung. Systemische Aufstellungen im Business 4. Ausbildung Systemische Aufstellungen im Business November 2009 bis April 2010 change concepts Organisationsentwicklung und Coaching Oliver Müller Von-Groote-Platz 8 53173 Bonn Fon: 0228 / 37710-01 Fax:

Mehr

Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn

Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation zur TrainerIn (es gibt die Möglichkeit sich nach dem 1. Modul zu einer alternativen Ausbildung anzumelden, die für Menschen gedacht ist, die nicht selbst im klassischen

Mehr

Leitfaden für das Förderdiagnostische Praktikum im Förderschwerpunkt Sprache (Sprachtherapiepraktikum) (P.1) im Modul K

Leitfaden für das Förderdiagnostische Praktikum im Förderschwerpunkt Sprache (Sprachtherapiepraktikum) (P.1) im Modul K Leitfaden für das Förderdiagnostische Praktikum im Förderschwerpunkt Sprache (Sprachtherapiepraktikum) (P.1) im Modul K - Informationsblatt für Studierende und Institutionen- Allgemeine Inhalte und Ziele

Mehr

KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGIE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE UND AUSBILDENDE

KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGIE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE UND AUSBILDENDE KOMMUNIKATIONSPSYCHOLOGIE FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE UND AUSBILDENDE 1. BAUSTEIN: ZIELGRUPPE Vornehmlich sind Berufspraktikerinnen und Berufspraktiker aus psychosozialen, pädagogischen, politischen Berufsfeldern

Mehr

Weiterbildung Systemische Therapie 1 Aufbaukurs im fortlaufenden Kurssystem

Weiterbildung Systemische Therapie 1 Aufbaukurs im fortlaufenden Kurssystem Weiterbildung Systemische Therapie 1 Aufbaukurs im fortlaufenden Kurssystem Curriculum 27.06.2014 Inhalt 1. Vorbemerkungen und Kontext der Weiterbildung 2. Kontext und Zielgruppen 3. Unser Grundverständnis

Mehr

Kollegiale Beratung Coaching durch Kolleg/innen

Kollegiale Beratung Coaching durch Kolleg/innen Kollegiale Beratung Coaching durch Kolleg/innen Begriffsvielfalt Beratung Supervision Gruppensupervision Fallsupervision Intervision Kollegiale Beratung Begriffe Intervision ist wie Supervision im beruflichen

Mehr

WKO-Zertifizierte Intensiv-Fortbildung Methoden der Supervision für Professionals in Lebens- und Psychologischer Beratung

WKO-Zertifizierte Intensiv-Fortbildung Methoden der Supervision für Professionals in Lebens- und Psychologischer Beratung WKO-Zertifizierte Intensiv-Fortbildung Methoden der Supervision für Professionals in Lebens- und Psychologischer Beratung Beginn: 02. 10.2015, Ende: Dezember 2015 Supervision ist eines der wichtigsten

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

Zertifikat Kommunikation Pro Senectute Schweiz in Zusammenarbeit mit SUSANNE MOURET KOMMUNIKATION klären bilden beraten

Zertifikat Kommunikation Pro Senectute Schweiz in Zusammenarbeit mit SUSANNE MOURET KOMMUNIKATION klären bilden beraten in Zusammenarbeit mit SUSANNE MOURET KOMMUNIKATION klären bilden beraten Interne Modul-Weiterbildung zum Zertifikat Kommunikation 4,5 8,5 Tage Basis-Module, 2 x 2 Tage : Grundlagen Kommunikationspsychologie

Mehr

Master of Science in Psychologie Universität Ulm

Master of Science in Psychologie Universität Ulm Master of Science in Psychologie Universität Ulm Psychologie in Ulm Zentrales Merkmal des Ulmer Psychologiestudiengangs ist seine starke Forschungsorientierung in allen Phasen des Studiums. Für den Masterstudiengang

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister

Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister I Berufsbegleitende Weiterbildung Beratungskompetenz für IT-Dienstleister Statt seinen Kunden davon überzeugen zu wollen, dass man

Mehr

MAS Supervision und Organisationsberatung für Fachleute in Bildung und Personalentwicklung

MAS Supervision und Organisationsberatung für Fachleute in Bildung und Personalentwicklung Supervision und für Fachleute in Bildung und Personalentwicklung Zielsetzung und Profil Überblick über den Supervision und Supervision, Coaching und sind auf das Arbeits-und Berufsfeld zugeschnittene professionelle

Mehr

Lehrgang Zertifikat ZRM TrainerIn

Lehrgang Zertifikat ZRM TrainerIn Lehrgang Zertifikat ZRM TrainerIn Intensivausbildung für BeraterInnen/Coaches Seminarort: Gastagwirt GmbH & CoKG, Familie Maislinger und Kaufmann Alte Wiener Strasse 37 A-5301 Eugendorf Wissenschaftliche

Mehr

Klopfen befreit von Stress, Ängsten, Trauer und Schmerzen

Klopfen befreit von Stress, Ängsten, Trauer und Schmerzen Klopfen befreit von Stress, Ängsten, Trauer und Schmerzen einfach - rasch - nachhaltig Gesundheit, Gelassenheit, Glück und Erfolg liegen wirklich in Ihren Händen: EFT Emotional Freedom Techniques www.emofree.ch

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG zur Kita-Leitung

FACHQUALIFIZIERUNG zur Kita-Leitung FACHQUALIFIZIERUNG zur Kita-Leitung WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil -

15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe. - Basisteil - 15. Start des Zertifikatslehrgangs Berufungscoaching WaVe - Basisteil - Termin: 29. August bis 2. September 2016 und 21. September (Abends) bis 23. September 2016 Ort: Inhaltliche Leitung: Bildungshaus

Mehr

Qualitätsstandards. Psychologieberufegesetz (PsyG) Akkreditierung von Weiterbildungsgängen in Kinder- und Jugendpsychologie

Qualitätsstandards. Psychologieberufegesetz (PsyG) Akkreditierung von Weiterbildungsgängen in Kinder- und Jugendpsychologie Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Gesundheitspolitik Psychologieberufegesetz (PsyG) Akkreditierung von Weiterbildungsgängen in Kinder- und Jugendpsychologie

Mehr