news Alternativen zu Dropbox für den Businesseinsatz Seite 8 VAMED: OS-Migration zu Windows 7 Seite 16

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "news Alternativen zu Dropbox für den Businesseinsatz Seite 8 VAMED: OS-Migration zu Windows 7 Seite 16"

Transkript

1 news X-tech Kundenmagazin 2013 Cloud Storage Alternativen zu Dropbox für den Businesseinsatz Seite 8 Case Study VAMED: OS-Migration zu Windows 7 Seite 16 IT-Trends 2014 Gartners Prognosen für das nächste Jahr Seite 20

2 Editorial Inhalt Was machst eigentlich Du mit der Cloud? Uninteressant, zu teuer, zu unsicher, passt nicht zu unserem Unternehmen. Foto: istockphoto/brianajackson 6 X-Support 24/7 Foto: istockphoto/ sean 8 Cloud Storage Foto: istockphoto/kynny 20 IT-Trends 2014 Na Du traust Dich was! 4 Editorial X-tech Geschäftsführer Reinhard Travnicek zum Thema Enterprise Social Collaboration. 6 X-Support 24/7 Mit dem neuen Service haben Kunden die Möglichkeit rund um die Uhr Unterstützung durch das X-tech Support-Team anzufordern. 8 Cloud Storage Dropbox, Flickr & Co sind für Privatanwender längst fixer Bestandteil des IT- Alltags. Für den Einsatz im Businessumfeld sind aber professionelle Lösungen gefordert. 10 Digital Natives Für die Generation sogenannten Digital Natives ist der Gebrauch von Digital Devices zum Alltag geworden. Wie es sich so lebt mit Smartphone, Tablet und Laptop, erzählt Cornelia Travnicek. 14 X-tech Karriere Der Einstieg zum Aufstieg: Immer wieder bietet X-tech Berufseinsteigern die Gelegenheit zu einem Karrierestart in der IT-Branche. 16 Case Study Bei VAMED stand die Migration des Client-Betriebssystems von 1300 XP- Workstations auf Windows 7 auf dem Programm. 20 IT-Trends 2014 Was bringt das neue Jahr für die IT-Branche? IT- Markt- und Trendforscher Gartner präsentierte eine Prognose. 22 X-tech Event Hervorragende Vorträge und hochkarätige Redner rund um die Themen Enterprise Mobility und Cloud Computing beim Euro- Cloud Brunch von X-tech. Nachlaufen war noch nie eine ökonomisch sinnvolle Strategie, vor allem wenn der Vordere noch immer schneller läuft. Wir unterstützen österreichische Unternehmen modernen hybriden IT. 2 X-news 1/2013 X-news Impressum Für den Inhalt verantwortlich: X-tech Handelsges. m. b. H., Hauptstraße 157, 2231 Strasshof, Tel /3928-0, Konzept, Layout, Grafik, Text (außer namentlich gekennzeichnete Artikel): Josef Temper

3 Editorial Editorial Wie sozial ist Ihr Unternehmen? I ch frage hier aber nicht nach Corporate Social Responsibility (CSR), das soziale oder ökologische Engagement von Unternehmen, das für rund 96 Prozent aller Arbeitgeber (2012 / Deutschland) selbstverständlich geworden ist. Auch nicht über die sozialen Errungenschaften der Gewerkschaften und des Betriebsrates. Heute will ich über Enterprise Social Collaboration (ESC) sprechen, und was es für ein Unternehmen bedeutet ESC zuzulassen. Ich habe vor ca. 18 Monaten begonnen, mich mit der organisatorischen und technischen Lösung unserer Firmenkommunikation auseinander zusetzen. Bei meinen Überlegungen war bald klar, dass man von einem technischen Produkt nicht erwarten kann, dass es Kommunikationsdefizite behebt. Des Weiteren wurde mir auch schnell bewusst - mit nur einem weiteren Tool ist nichts erreicht. Also war es die Aufgabe ein Produkt zu finden das: die junge Generation kennt und das intuitiv bedienbar ist (Facebook look-a-like) in dem nicht nur über die Arbeit geredet (kommuniziert) wird, sondern in dem auch Arbeit erledigt werden kann das zusätzliche Kommunikationskanäle wie Video- und Audiochat unterstützt in dem wir einige unserer Businessprozesse abbilden können das zumindest ein existierendes Tool ersetzt das mobile Mitarbeiter (und das sind bei uns 2/3 der Belegschaft) optimal einbindet Die Recherche hat bald ergeben, dass ich es bei meinen Vorstellungen mit einem Szenario zu tun habe, das die Fachliteratur als Enterprise 2.0 bezeichnet. Enterprise 2.0 bezieht sich auf den Einsatz von Social-Media- Technologien in Unternehmen. Dar- unter versteht man insbesondere eine Unternehmenskultur der Kommunikation auf Augenhöhe sowohl mit den Kunden als auch mit den Mitarbeitern. Das Unternehmen nimmt Anregungen und Kritik auf, bindet sie ein und lernt auf diese Weise. Entsprechend fördert Social Media den freien Wissensaustausch unter den Mitarbeitern, erfordert ihn jedoch gleichzeitig auch. Mit der Entwicklung zu einem Enterprise-2.0-Unternehmen verringert sich so die Tendenz zur zentralen Steuerung und es kommt zur autonomen Selbststeuerung von Teams, die von Managern eher moderiert als geführt werden. Es wird auch durch die spontane Beteiligung der verschiedenen Stakeholder bei der Erstellung, Bearbeitung und Verteilung von Informationen und Wissen die kollektive Intelligenz jedes Mitarbeiters aber auch der Kunden, für Innovationen und Verbesserungen jeglicher Art verfügbar gemacht. Meine Erwartungen konnte ich in der nebenstehenden Grafik wiederfinden. Nach einigen Tests haben wir als Unternehmen vor 12 Monaten entschieden, dem Produkt PODIO von Citrix eine Chance zu geben und es bisher nicht bereut. Wir haben noch nicht allen Mitarbeitern den Nutzen des neuen Tools näher bringen können. Aber das ist normal und war zu erwarten. Auch gibt es sicher noch Hausaufgaben im Bereich Management zu erledigen, aber wesentliche Verbesserungen sehe ich bereits in der -Kommunikation (kein interner SPAM mehr), bei der Zusammenarbeit in Projektteams, der Ablage von Dokumenten und der Dokumentation bzw. Koordination von Meetings. Obwohl der Kernnutzen von ESC sicher nicht in der Befriedigung des Kommunikationsbedürfnisses, insbesondere nicht dem der jungen Mitarbeitergeneration, den sogenannten Digital Natives bzw. Generation Y (siehe Artikel von Cornelia Travnicek, Anm. d. Red.) liegt, habe ich gesehen, dass Freiräume im Tool, die für nicht zielorientierte Information genutzt werden, positive Auswirkungen auf das Betriebsklima haben. Die Activity Streams und Postings geben mir einen wertvollen Überblick über den emotionalen Zustand des Unternehmens. Mir persönlich, als Unternehmer, bietet das jetzt vorhandene schwarze Brett auch eine gute Plattform um Mitarbeiter für ihre Leistungen in den Mittelpunkt zu stellen. In diesem Sinne, become social! Ihr Reinhard Travnicek 4 X-news 2013 X-news

4 X-Support X-Support Der richtige IT-Support für den Fall der Fälle Eine verlässlich funktionierende IT-Infrastruktur ist für die meisten Unternehmen unverzichtbar. Plötzlich auftretende Performanceprobleme, der Ausfall geschäftskritischer Applikationen oder eine längere Downtime können zu einem unkalkulierbaren Geschäftsrisiko werden. Genau dafür hat X-tech jetzt die passende Lösung: Mit dem X-Support 24/7 ist das X-tech Team für Kunden da, wann immer ein Notfall eintritt. Es passiert zum Glück nicht oft, aber wenn es passiert ist es der Super-GAU für jeden IT-Admin: Die IT-Infrastruktur kollabiert. Und weil ein Unglück selten alleine kommt, ist aufgrund des Wochenendes oder der Feiertage keine Supportunterstützung weit und breit zu bekommen. Dabei reicht für den IT-Katastrophenfall schon, wenn es plötzlich zu massiven Performanceproblemen oder dem Ausfall geschäftskritischer Anwendungen kommt. Nur durch schnelle und kompetente Maßnahmen lassen sich mitunter bedeutende finanzielle Schäden vom Unternehmen abwenden. Was also tun im Fall der Fälle? Eine gute Frage auf die es glücklicherweise seit Kurzem eine einfache Antwort gibt: Rechtzeitig den neuen X-Support 24/7 buchen! Denn mit diesem neuen Service steht das X-tech Support-Team rund um die Uhr für die Behebung von Ausfällen an der IT-Infrastruktur von Kunden bereit. Auch am Wochenende und an Feiertagen. Schnell, kompetent und zuverlässig stehen unsere Mitarbeiter für Telefon-, Remote- oder Vor-Ort- Support zur Verfügung, versichert Matthias Kern, Head of Consulting & Services bei X-tech. Einen besonderen Vorteil bietet auch die Tatsache, dass jene Support-Mitarbeiter, die im Fall der Fälle aktiv werden mit der IT-Infrastruktur Ihres Unternehmens bestens vertraut sind, weil sie entweder selbst dafür Lösungen installiert haben oder aber bei Lösungen die von X-tech implementiert wurden, schnell und einfach auf alle relevanten Informationen zugreifen können. Weil One fits all selten passt und schon gar nicht beim Thema IT-Support, hat sich X-tech bemüht die individuellen Support-Anforderungen der Kunden möglichst punktgenau mit unterschiedlichen Support-Packages abzudecken. Den neuen X-Support 24/7 gibt es in mehreren Leistungspaketen mit unterschiedlichen Service Level Agreements. Damit unsere Kunden entscheiden können, welches Services am besten zu ihrem Unternehmen passt. Zusätzliche Support-Packages erlauben außerdem eine weitgehende Anpassung an individuelle Bedürfnisse, erklärt X-tech Head of Sales Andreas Zika. Entsprechend dem gewählten Support-Package garantiert X- tech Reaktionsfristen. Etwa beim X-Support Basispaket Gold die Annahme von Support-Tickets innerhalb von maximal einer Stunde nach Eingang des Tickets durch den X-tech Service Desk und die Aufnahme qualifizierter Fehlerbeseitigung innerhalb von zwei Stunden. Mit dem Zusatzpaket Wochenendbereitschaft steht dieser Service auch außerhalb von Werktagen zur Verfügung. Matthias Kern. Mit diesem Fullservice befinden sich unsere Kunden bei Problemen in der IT in jedem Fall auf der sicheren Seite. Im Fall der Fälle ist die IT so schnell wie möglich wieder einsatzbereit und die Zeit kostenintensiver Systemausfälle wird signifikant verkürzt. Die wichtigsten Vorteile des X-Support 24/7 auf einen Blick: Verfügbarkeit rund um die Uhr, an Wochenenden und Feiertagen das Support-Team von X-tech steht bereit, wenn es gebraucht wird. Betreuung durch das bewährte X-tech Support-Team die Mitarbeiter von X-tech kennen in den meisten Fällen die IT- Infrastruktur in der Probleme behoben werden sollen sehr gut oder können schnell und Notfall im Serverraum: Kein Grund zur Panik, denn mit dem neuen X-Support 24/7 stehen X-tech Mitarbeiter für den Fall der Fälle rund um die Uhr für den Einsatz bereit. einfach auf entsprechende Informationen zugreifen. Prompte Reaktion innerhalb der vereinbarten Reaktionszeit X-Support mit unterschiedlichen Service Level Agreements. Telefon-, Remote- oder Vor- Ort-Support effiziente und maßgeschneiderte Unterstützung durch das X-tech Support-Team. Unverbindliches Beratungsgespräch erwünscht? oder Matthias Kern, Head of Consulting & Services: Unser Support-Team steht bei Notfällen jetzt rund um die Uhr bereit. 6 X-news 2013 X-news

5 Datenaustausch Datenaustausch Foto: istockphoto/brianajackson Cloud Storage, aber sicher! Auf Daten jederzeit von überall und mit jedem Device zugreifen ist durch den Siegeszug des Cloud Computing für viele User zur Selbstverständlichkeit geworden. Allerdings wird dabei immer wieder auf Lösungen zurückgegriffen, die für den Einsatz im Unternehmensumfeld nur bedingt geeignet sind. Die Einhaltung von unternehmensinternen Sicherheitsrichtlinien ist dabei zwar das wichtigste Argument, aber bei Weitem nicht das einzige. Wir haben uns längst daran gewöhnt: Daten hochladen und teilen mit Dropbox, Fotos für Freunde und Familie bereitstellen auf Picasa oder wichtige Scans von Dokumenten im beliebigen Onlinespeicher als Sicherungskopie hinterlegen. Vorgangsweisen, die im Privatbereich gut funktionieren und nebenbei gesagt ausgesprochen bequem sind, werden immer öfter auch im betrieblichen Umfeld angewandt. Und sie sind leider in vielen Fällen mit den Sicherheitsrichtlinien des jeweiligen Unternehmens überhaupt nicht kompatibel. Um auf die Vorzüge von Cloud Storage nicht verzichten zu müssen braucht es Services die für den professionellen Einsatz im Unternehmensumfeld geeignet sind. Tatsächlich gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Alternativen zu Dropbox und Co. Diese bieten mitunter nicht nur das unverzichtbare Plus in Sachen Sicherheit, sondern auch zusätzliche Features, die sich im Businessalltag schnell bezahlt machen. Unter den derzeit auf dem Markt befindlichen Services zeichnet sich ShareFile, eine Cloud Storage Lösung des Softwareherstellers Citrix Grafik: EMC aus. Citrix ShareFile ist eine Follow- Me Data Lösung für Unternehmen, mit der IT-Abteilungen einen sicheren und stabilen Service anbieten können, der alle Mobility- und Collaboration-Bedürfnisse der Anwender erfüllt. Mit ShareFile teilen Nutzer Daten sicher mit anderen Personen und synchronisieren sie auf all ihren Geräten. Zudem kann die IT-Abteilung mit der Lösung die optimalen Speicherorte für Unternehmensdaten auswählen, um Compliance- und Performance-Anforderungen gerecht zu werden. Besonders für den Einsatz in Unternehmen geeignet ist Share- File, weil: Datensicherheitsprobleme, die im Zusammenhang mit Consumer-Lösungen zum Dateiaustausch erstmals auftauchten (z.b. Dropbox u.a.) gelöst werden Management und Kontrolle des Datei- und Datenfreigabeservice gemanagt und kontrolliert werden Daten lokal oder in der Cloud mit StorageZones gespeichert werden können Es Audit- und Berichterstellungsfunktionen für System- und Dateifreigabeaktivitäten gibt Remote-Löschen von Dateien und Daten auf verlorenen oder gestohlenen Endgeräten von Anwendern möglich ist sich in Microsoft Active Directory über SAML integrieren lässt Auf der Anwenderseite glänzt ShareFile wiederum mit sicherem Dateiaustausch und Datensynchronisierung von jedem Endgerät. Sichere und problemlose Speicherung und Synchronisierung von Dateien auf allen Bring-Your-Own (BYO)- und Unternehmensgeräten, Mobilgeräten, Tablets, Laptops und Desktops innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Die Integration von ShareFile in Workflow-Tools wie Microsoft Outlook, Zugriff auf Dateien und Daten auch offline, eine nahtlose Verbindung mit allen Daten auf bestehenden Netzwerklaufwerken und Microsoft SharePoint und versenden großer Dateien mit einer Größe von bis zu 100 GB runden die komfortable Bedienung dieser Lösung ab. Das Konzept überzeugt offenbar, wie eine stetig wachsende Anzahl von Kunden beweist. So setzt etwa ein großer Baukonzern ShareFile dafür ein, Baupläne und Fotos der Baustellen für alle Verantwortlichen unabhängig vom Standort gesichert bereitzustellen, während ein Kunde aus dem Industriebereich die Lösung vor allem zum Datentransfer und -abgleich mit externen Lieferanten, wie z. B. Agenturen, nutzt. Eine Lösung übrigens, die natürlich auch X-tech einsetzt. Denn selbstverständlich wollen auch wir sichergehen, dass unsere Daten in der Cloud sicher aufgehoben und vor unbefugtem Zugriff entsprechend gesichert sind und im Bedarfsfall schnell zur Verfügung stehen. Unverbindliches Beratungsgespräch erwünscht? oder video-x-webinar-share-filedie-professionelle-cloudstorage-loesung 8 X-news 2013 X-news

6 Mobile Life Mobile Life Kein X für ein Y Hallo, wir sind die Digital Natives. Wir haben ein Smartphone, ein Tablet und einen Laptop. Was wir nicht haben, das ist in vielen Fällen ein traditionelles Arbeitsverhältnis. Wir leben prekär, wir arbeiten mobil. Sie wollen uns erreichen? Rufen Sie nicht an, schreiben Sie ein . Von Cornelia Travnicek Mehrere Arbeitsplätze, mehrere Projekte, verschiedene Betriebssysteme und Anwendungen, wechselnde Voraussetzungen, unterschiedliche Endgeräte, die man vielleicht auch noch mit sich herumtragen sollte - das Leben als Freelancer oder freier Mitarbeiter ist technisch gesehen nicht leicht. Früher wurde Arbeitnehmern neben Firmenwagen auch noch Firmenhandy und Firmenlaptop zugesichert in ihrem All-in-Arbeitsvertrag? Schön für die. Wir von der Generation Y hingegen würden zum Beispiel gerne weiterhin unser iphone verwenden, auch wenn es um Arbeitsagenden geht und uns sehr darüber freuen, wenn wir mit unserem eigenen Laptop am jeweiligen Arbeitsplatz des Tages ohne Probleme, das heißt ohne langwierige Konsultation des jeweiligen Sys-Admins, in das W-LAN könnten. Keine Angst, unsere Devices sind auf dem neuesten Stand. Die Unternehmen, die das erkannt haben freuen sich, denn sie können auf diese Weise Kosten für Ausstattung einsparen und wir arbeiten auf unseren eigenen Geräten zumindest schätzen wir das so ein wesentlich effektiver. Ja, wir sind wohl sehr oft online. Unsere Mail-Einstellung am Smartphone ist push nicht pull. Zurückschreiben werden wir aber trotzdem nicht jedes Mal sofort, wir haben auch mal frei. Überhaupt würden wir uns wünschen, dass Unternehmen öfter auf eine Social Media Plattform zurückgreifen würden um dort Projekte, Tasks und Wikis übersichtlich darzustellen, das erspart Rundmails, mühevolles Suchen und allzu oft vorkommendes Untergehen von Information. Aber wem sagen wir das, solange weiterhin Leute in der Administration damit beschäftigt sind ihrer Chefetage die s auszudrucken. Wir sind vielleicht ein wenig anspruchsvoll. Für ein Drittel von uns gehört es zu ihrer Work-Life-Balance auch am Arbeitsplatz auf ihre beliebtesten privaten Kommunikationstools wie Facebook zurückzugreifen. Am Arbeitscomputer gesperrt? Wir haben ja noch unser eigenes Smartphone. Es kann sein, dass wir dadurch ein Sicherheitsrisiko sind, das geben wir zu: Denn selbst wenn man uns den Gebrauch privater Geräte in einem Unternehmen verbietet, werden ca. ein Drittel von uns gegen diese Regel verstoßen. Möchte allerdings ein Arbeitsgeber diverse Sicherheitsprogramme auf unseren Geräten installieren, sind wir wenig erfreut. Erstens müsste bei jedem Arbeitgeber das passende Sicherheitssystem konfiguriert werden und zweitens werden solche Programme sicher vor allem dazu benutzt, unsere Arbeit zu überwachen, davon sind zumindest einige von uns überzeugt. Zu Hause ist alles besser: Unsere Endgeräte, unsere Einstellungen, unser Arbeitsplatz. Sehr gerne bleiben wir also während der Arbeitszeit überhaupt in unseren eigenen vier Wänden: My home is my office. Lieber drei Projekte von zu Hause aus bearbeiten, als zu den unterschiedlichen Firmenstandorten fahren, das spart uns Zeit, Geld und Nerven. Wir finden, in der Cloud muss die Freiheit ohnehin grenzenlos sein. Foto: Helmut Lackinger Die Autorin Cornelia Travnicek, geboren 1987, lebt in Niederösterreich. Nach dem Besuch der HTBLuVA St. Pölten in der Abteilung für Elektronik studierte sie an der Universität Wien Sinologie und Informatik und arbeitet nun als Researcher in einem Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung im TechGate Vienna. Für ihre literarischen Arbeiten wurde sie bereits vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich und dem Kranichsteiner Jugendliteraturstipendium für ihr Romandebüt Chucks (DVA 2012) und mit dem BKS Publikumspreis bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur 2012 für einen Auszug aus dem Roman Junge Hunde (DVA 2014). 10 X-news 2013 X-news

7 X-tech Internals X-tech Internals Verstärkung für das X-tech Team Michal Kasper verstärkt seit Kurzem als Senior Technical Consultant - Application & Data Access das X-tech Team. Martin Mairhofer, Enterprise Account Manager bei X-tech mit Schwerpunkt im wachsenden Geschäftsbereich Enterprise Mobility. Mit dem Engagements von Michal Kasper und Martin Mairhofer ist es X-tech gelungen zwei profilierte IT-Experten ins Team zu holen. Während Martin Mairhofer als Enterprise Account Manager mit Fokus im stetig wachsenden Geschäftsbereich Enterprise Mobility tätig sein wird, liegt Michal Kaspers Schwerpunkt im Presales, der Durchführung und Koordination von Proof of Concepts in Zusammenarbeit mit Citrix und der Ausarbeitung von verkaufsbezogenen und technischen Präsentationen. Michal Kasper war zuvor bei Citrix Slowakei als Presales System Engineer beschäftigt und dabei unter anderem für die Entwicklung und Umsetzung von Virtualisierungsund Cloud Computing Lösungen, Terminal Services und Backup Solutions zuständig. Er betreute im Rahmen dieser Tätigkeit namhafte Kunden aus dem privaten und öffentlichen Sektor in der Slowakischen und Tschechischen Republik sowie weiteren Ländern des osteuropäischen Raumes. Michal Kasper ist unter anderem CCA for XenApp 6.5, XenDesktop 5.0, XenServer 6.0. Zertifizierungen, die für X-tech von besonderem Wert sind, denn X-tech ist nicht nur in Österreich umsatzstärkster Citrix-Partner, sondern zählt mittlerweile auch in der Slowakei zu den erklärten Fokuspartnern des US-Konzerns. Michal Kasper zu seiner Tätigkeit bei X-tech: Ich freue mich sehr, dass ich die Chance habe mein Knowhow und meine Erfahrung für ein zukunftsorientiertes Unternehmen wie X-tech einzusetzen. Es gibt einen klaren Fokus: wir möchten die Markposition von X-tech weiter ausbauen und in der Slowakei ein führender IT-Lösungsanbieter werden. Martin Mairhofer wiederum kombiniert sowohl technische wie auch vertriebliche Erfahrung und ist deshalb eine ideale Ergänzung des bestehenden X-tech Teams. Er zeichnet neben dem genannten Fokusthema Enterprise Mobility zukünftig auch für die Erweiterung der Kundenbasis und des Portfolios verantwortlich. Martin Mairhofer verfügt über langjährige Erfahrung im IT-Markt mit Schwerpunkt auf IT Infrastruktur. Zuvor war er bei Symantec für die technische Betreuung der Produktfamilien Backup und Recovery, IT Infrastruktur Management und Mobile Management zuständig. Weitere berufliche Stationen waren u.a. Customer Care Sales Engineer bei Ericsson Ahead Communications Systems GmbH und Technical Engineer bei Symbol Technologies. Foto: istockphoto/violetkaipa Das Arbeiten auf Podio ist sozial, mobil und geschieht in Echtzeit. Workspaces zum gemeinsamen Arbeiten geben so viel Flexibilität wie gebraucht wird, weil sich der jeweilige Stand der Arbeiten sowohl mit internen wie auch externen Mitarbeitern einfach teilen lässt. Podio: Mehr Freiheit für Ihren Arbeitsplatz Podio ermöglicht Ihnen zu arbeiten wie Sie wollen mit hunderten von kostenlosen Arbeits-Apps aus dem Podio App Store und der Möglichkeit eigene Apps ohne jegliches technische Wissen zu bauen! Podio Nutzer haben bereits mehr als Apps gebaut oder angepasst, um damit ihre individuellen Projekte, Verkaufsprozesse und noch vieles mehr zu managen. Das Arbeiten auf Podio ist sozial, mobil und geschieht in Echtzeit. Erstellen Sie Podio Workspaces zum gemeinsamen Arbeiten mit wem auch immer Sie wollen ob das nun Ihre Kollegen, Kunden oder Zulieferer wie zb. Design-Freelancer sind. Workspaces kombinieren Ihre Podio Apps mit einem Aktivitätsverlauf bzw. Stream zur Kommunikation und Echtzeitupdates über Ihre Arbeit. Bestimmen Sie wie Sie arbeiten wollen, wo Sie wollen, mit Podios mobilen Apps für iphone und Android Smartphones. Nehmen Sie Ihre Workspaces mit aus dem Büro: fügen Sie neue Kundenkontakte unterwegs hinzu, überprüfen Sie den Fortschritt Ihrer Projekte, bereiten Sie ein Meeting auf dem Weg dorthin vor und bleiben Sie mit Ihrem Team zu jeder Zeit koordiniert. Podio gibt Ihnen und Ihrem Team: Eine äußerst flexible Art Ihre Arbeit zu strukturieren, mit der Möglichkeit beliebig viele Workspaces zu erstellen und mit wem auch immer Sie wollen zusammen zu arbeiten. Workspaces vereinen Aktivitäts- Streams für Kommunikation mit Apps um Ihre Arbeit zu managen und zu strukturieren. Den Podio App Baukasten, der es extrem einfach macht Ihre eigenen Arbeitstools zu bauen ohne technische Fähigkeiten oder die Hilfe Ihrer IT zu benötigen. Den Podio App Store, der Ihnen Zugang zu hunderten von kostenlosen Apps gibt, die Sie beliebig für Ihre Arbeit anpassen können. Probieren Sie doch z.b. die Podio Projektkollaborations- Apps für ein komplettes Projektmanagement Paket aus. Integriertes Task und Aufgabenmanagement arbeiten Sie von Ihrer eigenen To-Do Liste und teilen Sie Aufgaben mit anderen um die Dinge zu erledigen. Ein Mitarbeiternetzwerk, um alle in Ihrem Unternehmen sofort zu verbinden und Statusnachrichten, Links, Dateien und Aufgaben zu teilen. Unterstützung für sieben Sprachen: Englisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch und Dänisch, um es einfach zu machen mit Kollegen in anderen Ländern, Kunden, Partnern oder Zulieferern zusammen zu arbeiten jeder wählt einfach seine Sprache! 12 X-news 2013 X-news

8 Ausbildung Ausbildung Karriere bei X-tech: Einstieg zum Aufstieg Die IT-Branche beklagt zwar den Mangel an Fachkräften, aber nur wenige Betriebe bilden Personal aus. Es geht auch anders, denn seit Jahren bietet X-tech jungen Menschen die Möglichkeit zum erfolgreichen Start einer Karriere. Drei Beispiele, wie nach der Schulausbildung der Berufseinstieg bei X-tech gelang. Erfolgreicher Karrierestart bei X-tech: Junior Technical Engineer Kevin Falmbigl, Project Management Assistentin Iris Hell und Inside Sales Representative Michael Heller (v. l. n. r.). Als X-tech im Sommer dieses Jahres die Position eines Junior Technical Engineers ausschrieb, reagierte Iris Hell sofort. Die Bewerbungsunterlagen hatte die Absolventin des TGM Wien selbstverständlich schon parat und auch die Einladung zu einem Erstgespräch mit X-tech GF Reinhard Travnicek ließ nicht lange auf sich warten. Dieses Gespräch und ein zweites mit X-tech GF Peter Höfer verliefen offenbar positiv, denn danach war Iris Hell Mitglied im X-tech Team. Im September habe ich zu arbeiten angefangen. Anfangs war für mich natürlich noch alles neu aber mir wurde immer tatkräftig unter die Arme gegriffen, freut sich die frischgebackene Project Management Assistentin über den Teamgeist bei X-tech. Einige Monate später ist Iris Hells Aufgabengebiet schon breit gefächert: Von Supporttickets, über die Verrechnung von Systembetreuungen bis zur Mitarbeit bei neuen Projekten. So lernt die Berufseinsteigerin den Arbeitsalltag der Abteilung Consulting & Services in- und auswendig kennen, der zwar mitunter fordernd aber nie langweilig ist. Neben dem interessanten Aufgabengebiet schätzt Iris Hell vor allem auch das Arbeitsklima: Bei X-tech gibt es ein sehr angenehmes, fast schon familiäres Arbeitsumfeld in dem man sich einfach nur wohl fühlen kann. Beinahe gleichzeitig mit Iris Hell startete Kevin Falmbigl seine Karriere bei X-tech. Der Absolvent der HTL für Informationstechnologie (Schwerpunkt Netzwerktechnik) wurde durch Bekannte auf das Unternehmen aufmerksam und bewarb sich nach erfolgreich bestandener Matura um die Position eines Junior Technical Engineers. Meine Aufgaben bei X-tech sind viel abwechslungsreicher als ursprünglich erwartet. Ich kann mein technisches Wissen vertiefen und praktisch anwenden und ich habe in sehr kurzer Zeit sehr viel Neues gelernt, zeigt sich Kevin Falmbigl vom Leistungsspektrum seines Arbeitsgebers beeindruckt. Der Junior-Techniker schätzt genauso wie Iris Hell das kollegiale und freundliche Arbeitsklima: Es gibt einen wirklich guten Zusammenhalt unter den Kollegen und alle sind sehr hilfsbereit und freundlich. Als ein Paradebeispiel für einen erfolgreichen Berufseinstieg bei X- tech darf die Karriere von Michael Heller genannt werden. Der nunmehrige Inside Sales Representative startete 2007 eine Lehrausbildung zum EDV-Kaufmann und hat damit sozusagen das Geschäft von der Pike auf gelernt. Es folgte ein Lehrabschluss mit ausgezeichnetem Erfolg, zahlreiche interne Ausbildungen und externe Zertifizierungen. Heute gehört Michael Heller zu den wichtigsten Knowhow-Trägern im X-tech Sales für die Bereiche Virtualisierung, Backup- & Replikationslösungen sowie für Komplettlösungen für Server & Storage und Erweiterung von Hardware-Komponenten. Der Einstieg bei X-tech ist mir durch das familiäre Klima sehr leicht gefallen. Es war natürlich alles sehr neu für mich, gleichzeitig aber total faszinierend. Ich wusste sehr schnell, hier bin ich gut aufgehoben, erzählt Michael Heller von seinem Berufseinstieg. Sechs Jahre später betreut der hochqualifizierte Vertriebsmitarbeiter nicht nur einen eigenen Kundenstamm von der Angebotslegung und dem entsprechendem Nachfassen bis hin zur Auftragsabwicklung vom Büro in Strasshof aus, sondern ist auch immer wieder für persönliche Kundentermine Vor-Ort im Einsatz. Meine damalige Entscheidung bei einem der etabliertesten Unternehmen in der IT-Branche anzufangen habe ich nie bereut, freut sich Michael Heller im Rückblick über seinen Berufsstart bei X-tech. Drei Karrieren, drei unterschiedliche Ausgangspunkte, eine Gemeinsamkeit: Der Wille sich jeden Tag einer der zahllosen neuen Herausforderungen, die die IT- Branche zu bieten hat zu stellen und erfolgreich zu bewältigen. 14 X-news 2013 X-news

9 Case Study Case Study OS-Migrationsprojekt erfolgreich umgesetzt Mit über 600 Standorten und Projekten in 70 Ländern ist die VAMED die führende europäische Unternehmensgruppe bei der Planung, Errichtung und dem Management von komplexen Gesundheitseinrichtungen und Gesundheitstourismus. Entsprechend dem Leitgedanken Alles aus einer Hand bietet das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette im Gesundheitsbereich von Beratung und Entwicklung über Planung bis zu Errichtung und Management. Insgesamt beschäftigt die VAMED rund Mitarbeiter. Die Firmenzentrale der VAMED in Wien. Das Projekt: Migration des Client-Betriebssystems von 1300 Workstations von Windows XP auf Windows 7. Die für den Geschäftsbetrieb notwendige weitverzweigte Server- und Applikationsinfrastruktur für ca. 900 Mitarbeiter mit IT-Arbeitsplätzen, wird vom Headquarter in Wien aus gemanagt. Als Betriebssystem wurde auf den Workstations Windows XP eingesetzt, welches aber - obwohl im Laufe der Jahre bewährt langsam aber sicher sein end of lifecycle erreichte. Damit stand für das IT-Team im Wiener Headquarter mit dem Wechsel des Betriebssystems ein umfangreiches und herausforderndes IT-Projekt auf der Agenda, wie Christoph Scharinger, Head of IT-Applications der VAMED, erklärt: Wir haben uns bewusst spät entschieden, weil wir Vista überspringen und gleich auf Windows 7 wechseln wollten. Es wurde von unserem Team viel Zeit in die Vorbereitung investiert, um für das Projekt gut gerüstet zu sein. Im Rahmen dieser einleitenden Planung wurden vom IT-Team der VAMED die für das Projekt notwendigen Grundvoraussetzungen definiert - wie z. B. dass ein roll-outfähiges Image über die bestehende Symantec/Altiris Client Infrastruktur gelegt werden muss und ein Anforderungskatalog entwickelt, der alle weiteren Kriterien berücksichtigte. Dabei galt es nicht nur den schon erwähnten Wechsel des Betriebssystems durchzuführen, sondern eine ganze Liste an zusätzlichen Anforderungen, wie benötigte Softwareapplikationen, Mehrsprachigkeit des Betriebssystems oder Entzug der lokalen Adminrechte bei gleichzeitig möglichst unveränderter Userexperience in die Planung miteinzubeziehen. Im Zuge der Entscheidung für eine neue Endgeräteplattform hatte sich die VAMED auch für einen neuen Hardware Hersteller entschieden. Die neuen Geräte mussten ebenfalls in ein automatisches Windows 7 Deployment integriert und die hardwarespezifischen Eigenschaften und Potentiale der Workstations etwa Fingerprintreader, Smartcardreader, Webcam oder aber auch die Intel AMT-Technologie im Image- Design berücksichtigt werden. Das Projekt wurde im Rahmen eines zweistufigen Ausschreibungsverfahrens vergeben, bei dem sich X-tech gegenüber den Mitbewerbern durchsetzen konnte. Mit dem offiziellen Projektstart stellte sich für die Projektleiter von VAMED und X-tech zuerst einmal die Herausforderung eine passende Organisation für die unterschiedlichen in das Projekt involvierten Abteilungen, sowohl auf Seiten der VAMED wie auf Seiten von X-tech, zu finden. Dabei mussten wir den effizienten Projekteinsatz der Abteilungen - von Client-Support bis Netzwerkinfrastruktur und Office Corporate Design bis IT-Security - planen und bereichsübergreifende Aufgabenstellungen wie Windows 7 Image Design, Gruppenrichtlinien- Design, Software-Paketierung und Zugriffstechnologien bewältigen, erklärt X-tech Projektleiter Matthias Kern. Mit dem erfolgreichen Projekt-Kick-Off zeigt sich vor allem 16 X-news 2013 X-news

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012. Copyright by pco, Stand: 01. September 2010, Vers. 4.0

Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012. Copyright by pco, Stand: 01. September 2010, Vers. 4.0 Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012 pco Geschäftsmodell Networking & Security Managed DataCenter Services Virtualisierung & Application Delivery Managed Infrastructure Services

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Kapsch BusinessCom AG. Kapsch BusinessCom. Operating ICT, trust Kapsch. Operating ICT, trust Kapsch EMC Forum 2011 1

Kapsch BusinessCom AG. Kapsch BusinessCom. Operating ICT, trust Kapsch. Operating ICT, trust Kapsch EMC Forum 2011 1 Kapsch BusinessCom. Operating ICT, trust Kapsch. Operating ICT, trust Kapsch EMC Forum 2011 1 Consumerization der IT Steht das im Widerspruch zur Security? 10.November 2011 08.06.2011 Titel der Präsentation

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Siemens Enterprise Communications Group Volker Burgers, Consultant Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Version 1 Seite 1 BS MS Consulting & Design

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Dell Cloud Client Computing Expertise Referenz-Architektur ThinOS Cloud

Mehr

Hmmm.. Hmmm.. Hmmm.. Genau!! Office in der Cloud Realität oder Zukunft? Dumme Frage! ist doch schon lange Realität!. aber auch wirklich für alle sinnvoll und brauchbar? Cloud ist nicht gleich Cloud!

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Unternehmensportfolio Was wir machen: Cross Plattform Mobile Applications Beispiel ansehen Was wir machen: HTML5 & CSS3 basierte Web Applikationen Beispiel ansehen Was wir machen: Windows 8 & Windows Mobile

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. Einfach A1. ist Österreichs führendes Kommunikationsunternehmen und bietet Festnetz, Mobiltelefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Basis sind

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen. Martin Wieser

Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen. Martin Wieser Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen Martin Wieser A world where people can work or play from anywhere mobil Home Office Büro externe Standard- Mitarbeiter Arbeitsplätze Regel im Mobil Büro Persönlich

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr

Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug?

Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Daten- und Policy-Management Renato Zanetti CSI Consulting AG, Partner 12.09.2012 Agenda Einleitung, Trends Einsatzkonzepte Anforderungen Lösungsvorschläge

Mehr

Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Windows 10. Michael Kramer / Presales. IT Matinee 27.11.2014

Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Windows 10. Michael Kramer / Presales. IT Matinee 27.11.2014 Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Windows 10 Michael Kramer / Presales IT Matinee 27.11.2014 Agenda Namensgebung Microsoft Vision(en) Verfügbarkeit Installationsvarianten Neuerungen / Aktuelles

Mehr

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech Cloud Kongress 2012 - Umfrage Reinhard Travnicek / X-tech Umfrage Page 2 Umfrage TP 1.0 1.5 2.0 3.0 Page 3 Umfrage Page 4 Do You Have Any Questions? I would be happy to help. Page 5 Private Cloud als Standortvorteil

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast Jürgen Wand, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Ronald Grass, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Desktops & Applikationen

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Symantec Mobile Computing

Symantec Mobile Computing Symantec Mobile Computing Zwischen einfacher Bedienung und sicherem Geschäftseinsatz Roland Knöchel Senior Sales Representative Endpoint Management & Mobility Google: Audi & Mobile Die Mobile Revolution

Mehr

ShareFile Jörg Vosse

ShareFile Jörg Vosse ShareFile Jörg Vosse Senior Systems Engineer ShareFile - Central Europe joerg.vosse@citrix.com Konsumerisierung der IT Mein Arbeitsplatz Mein(e) Endgerät(e) Meine Apps? Meine Daten Citrix Der mobile Arbeitsplatz

Mehr

Cloud Computing Top oder Flop? 17. November 2010

Cloud Computing Top oder Flop? 17. November 2010 Cloud Computing Top oder Flop? 17. November 2010 DI Thomas Gradauer, Head of Presales-Consulting Raiffeisen Informatik ITSM-Beratung Raiffeisen BANK AVAL 16.10.2009 1 Agenda Raiffeisen Informatik Medienspiegel

Mehr

Herr Dr. Hattendorf, was macht QSC, um das Arbeiten in der Zukunft angenehmer zu gestalten? Über unser Sprach-Daten-Netz binden wir Heimarbeitsplätze

Herr Dr. Hattendorf, was macht QSC, um das Arbeiten in der Zukunft angenehmer zu gestalten? Über unser Sprach-Daten-Netz binden wir Heimarbeitsplätze Herr Dr. Hattendorf, was macht QSC, um das Arbeiten in der Zukunft angenehmer zu gestalten? Über unser Sprach-Daten-Netz binden wir Heimarbeitsplätze und Außenstellen in das jeweilige private Firmennetzwerk

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8.

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8. 00001111 Windows 8 Cloud Microsoft SQL Server 2012 Technologi 15-Jahres-Konferenz der ppedv C++ Konferenz SharePoint 2010 IT Management Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Kay Giza

Mehr

Start Ups. rojekt anage ent

Start Ups. rojekt anage ent Start Ups rojekt anage ent ProjectFinder Andreas Bortoli muss es wissen. Zwei Existenzgründungen hat er erfolgreich gestemmt. Sein aktuelles Projekt hat er 2003 gegründet. Mittlerweile zählt c-entron zu

Mehr

Infotech Thermen-Event 14.11.2013

Infotech Thermen-Event 14.11.2013 Infotech Thermen-Event 14.11.2013 Infotech EDV-Systeme GmbH Schärdinger Straße 35 4910 Ried im Innkreis T: 07752/81711-0 M: office@infotech.at November 2013 Applikations und Desktop Virtualisierung Citrix

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Bring Your Own Device

Bring Your Own Device Bring Your Own Device Was Sie über die Sicherung mobiler Geräte wissen sollten Roman Schlenker Senior Sales Engineer 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones & Tablets erweitern einen Arbeitstag um bis zu

Mehr

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff www.netlogix.de Der Kunde 1997 wurde die Stadtnetz Bamberg Gesellschaft für Telekommunikation mbh als Tochterunternehmen

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012 Flexibler Arbeitsplatz ManagedService Exchange Home Office Day 2012 Die Mitarbeitenden von SmartIT arbeiten täglich an unterschiedlichen Orten. Sei es vor Ort beim Kunden, im SmartIT Büro oder von zu Hause

Mehr

Cloud Services für den Mittelstand

Cloud Services für den Mittelstand Cloud Services für den Mittelstand Unsere Interpretation des Begriffes Cloud Was verstehen Sie unter Cloud? Zugriff auf E-Mails und Dateien im Netz? Das ist uns zu wenig! Wie wäre es, Ihre komplette und

Mehr

www.convo-coworking.at

www.convo-coworking.at www.convo-coworking.at Was ist Coworking? Hinter dem Prinzip Coworking steckt die Erfolgsstory der Menschheit selbst. Früh wurde uns bewusst, dass die Herausforderungen des Alltags in einer Gemeinschaft

Mehr

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Ziel des Vortrags Sie erfahren heute Warum ein traditioneller PLM-Softwarehersteller plötzlich

Mehr

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics. Produktinformation workany Stand: 02. April 2013 ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.com workany @ Swiss Fort Knox Cloud Computing und Private Cloud

Mehr

Häufige Irrtümer. Inhalt

Häufige Irrtümer. Inhalt Häufige Irrtümer Inhalt Häufige Irrtümer... 1 OFFICE 365 IST DOCH EINE REINE SERVERLÖSUNG ES UMFASST JA NUR DIE SERVER SHAREPOINT, EXCHANGE UND LYNC AUS DER CLOUD UND KEINE OFFICE-ANWENDUNGEN... 2 IST

Mehr

ZIESE-IT IT Service und Beratung

ZIESE-IT IT Service und Beratung Michael Ziese Netzwerktechniker Microsoft Certified System Engineer T +49 6074 2154733 M + 49 174 243 4043 F + 49 6074 2154487 mziese@ziese-it.de www.ziese-it.de http://www.xing.com/profile/michael_ziese

Mehr

Appstore im Unternehmen

Appstore im Unternehmen Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet. Appstore im Unternehmen Donato Quaresima / Systems Engineer Michael Kramer / Presales Agenda Einleitung zum Thema (10 min) Slot für Citrix Lösung (25 min) Slot

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Bernd Sailer Lizenz- und Technologieberater. CEMA Webinare

Bernd Sailer Lizenz- und Technologieberater. CEMA Webinare http://www.cema.de/standorte/ http://www.cema.de/events/ Bernd Sailer Lizenz- und Technologieberater CEMA Webinare Vermischung von Arbeit und Freizeit 2015 Mobiles Arbeiten Diverse Formfaktoren Jederzeit

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 29.09.15, Eltville am Rhein, Burg Crass Die sichere IGELfährte - Universal Devices Marcus Nett Partner Account Manager IGEL Mainz Sebastien Perusat System Engineer IGEL

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Überblick zu Windows 10. Michael Kranawetter National Cyber Officer Head of Information Security Microsoft Deutschland GmbH

Überblick zu Windows 10. Michael Kranawetter National Cyber Officer Head of Information Security Microsoft Deutschland GmbH Überblick zu Windows 10 Michael Kranawetter National Cyber Officer Head of Information Security Microsoft Deutschland GmbH Eine gemeinsame Windows-Plattform Windows 10 für Unternehmen Für privaten und

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Einflussfaktoren bei der Gestaltung eines IT-Arbeitsplatzes

Einflussfaktoren bei der Gestaltung eines IT-Arbeitsplatzes Einflussfaktoren bei der Gestaltung eines IT-Arbeitsplatzes Version: V 1.0 Datum: 21.11.2008 Freigabe: 21.11.2008 Autor: Ernst Kammermann-Gerber, SBB AG Agenda Einleitung Sicht Benutzer Sicht Technik Lösungsansätze

Mehr

Wollten Sie sich schon immer von Informa3kfragen entlasten und zudem Ihre Daten sicher halten?

Wollten Sie sich schon immer von Informa3kfragen entlasten und zudem Ihre Daten sicher halten? Wollten Sie sich schon immer von Informa3kfragen entlasten und zudem Ihre Daten sicher halten? Urs von Rickenbach Remo Rigoni Adrian Rufener Jürg Niklaus Seite 1 Agenda Einführung in die Thema4k aus Sicht

Mehr

SharePoint, Exchange und mehr - in die Cloud mit Office 365

SharePoint, Exchange und mehr - in die Cloud mit Office 365 SharePoint, Exchange und mehr - in die Cloud mit Office 365 Präsentation Autor Version Data One GmbH final Datum 26.04.2012 Agenda SharePoint, Exchange und mehr - in die Cloud mit Office 365 Cloud-Computing

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

CRM-Integration mit Sugar und Google Mail

CRM-Integration mit Sugar und Google Mail CRM Experte seit über 10 Jahren CRM-Integration mit Sugar und Google Mail Welche strategischen Überlegungen sprechen für Gmail & Sugar CRM? Welche Erweiterungsmöglichkeiten bietet Google Apps for Business?

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS

SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS IT MIT VOQUZ IST: SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS WEITER, IMMER WEITER. SO GEHT IT-SECURITY. Die andere Seite wird immer besser, also müssen wir es auch werden, um unseren Vorsprung zu halten. Dass Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Von Der Idee bis zu Ihrer App

Von Der Idee bis zu Ihrer App Von Der Idee bis zu Ihrer App Solid Apps Von Der Idee bis zu Ihrer App Konzeption, Design & Entwicklung von Applikationen für alle gängigen Smartphones & Tablets Sowie im Web - alles aus einer Hand! In

Mehr

greenpaper 8. cloud computing kennen. und anwenden.

greenpaper 8. cloud computing kennen. und anwenden. Marken und Märkte aktivieren. Mit emotionaler Intelligenz als Basis exzellenter Ideen, die durchschlagend Erfolg versprechen com Icons 2011 24 Themen um die Sie sich für nächstes Jahr kümmern sollten greenpaper

Mehr

ITG Die IT der Stadt Graz

ITG Die IT der Stadt Graz ITG Die IT der Stadt Graz Mobile Welt Pilotprojekt zur Integration von ipads mittels Mobile Iron Thomas Bock ITG Graz-Schmiedgasse 26 8010 Thomas Bock IKT Infrastruktur Entwicklung/Administration/Plattformverantwortung

Mehr

Frauscher setzt auch bei IT auf modernste Technologie: migroup begleitet Yachtbauer in die Cloud

Frauscher setzt auch bei IT auf modernste Technologie: migroup begleitet Yachtbauer in die Cloud Frauscher setzt auch bei IT auf modernste Technologie: migroup begleitet Yachtbauer in die Cloud Frauscher setzt nicht nur beim Bau von exklusiven Yachten auf Innovation und modernste Technologie. Das

Mehr

IToday Workplace Strategien für die Zukunft

IToday Workplace Strategien für die Zukunft IToday Workplace Strategien für die Zukunft Thomas Haller Senior Business Consultant Zürich, 16.10.2012 Übersicht Workplace Trends 2 Hardware und Betriebssysteme > Smartphones > Netbooks, (mini) Tablets,

Mehr

CLOUD APPS IM UNTERNEHMEN VERWALTEN. So meistern Sie die Herausforderungen. Whitepaper

CLOUD APPS IM UNTERNEHMEN VERWALTEN. So meistern Sie die Herausforderungen. Whitepaper CLOUD APPS IM UNTERNEHMEN VERWALTEN So meistern Sie die Herausforderungen Whitepaper 2 Die Herausforderungen bei der Verwaltung mehrerer Cloud Identitäten In den letzten zehn Jahren haben cloudbasierte

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet!

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Arrow University München 03.03.2015 Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Produkte & Services IGEL Produkt-Überblick Thin Client Management Thin Client

Mehr

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln 2.1 einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln +49 (0) 221 310 637 10 www.glanzkinder.com kontakt@glanzkinder.com apptivator Aktuellste Unterlagen. Sicher verteilt.

Mehr

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics.

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics. Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Benjamin Hörner. Senior Manager. 21. März 2013 Der digitale Arbeitsplatz. Connect Collaboration Social Networking and instant Collaboration,

Mehr

Ein strategischer Überblick

Ein strategischer Überblick vmware Enduser Computing Heiko Dreyer Senior Systems Engineer, VMware Global, Inc. hdreyer@vmware.com Ein strategischer Überblick Vertraulich 2010 2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Unsere Arbeitsweise

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Beratung

Microsoft SharePoint 2013 Beratung Microsoft SharePoint 2013 Beratung Was ist SharePoint? Warum Grobman & Schwarz? SharePoint Beratung Einführungspakete gssmartbusiness gsprofessionalbusiness Voraussetzungen Unternehmen Was ist SharePoint?

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions INDUS-VBS GmbH Industry Value Based Solutions Partner von LogicalDOC s.r.l. für den deutschsprachigen Raum Geschäftsführung Wolfgang Fröhlich 30 Jahre IT-Branchenerfahrung -12 Jahre Consulting, 18 Jahre

Mehr

Automated Deployment Services. visionapp Platform Management Suite. Technische Dokumentation

Automated Deployment Services. visionapp Platform Management Suite. Technische Dokumentation Automated Deployment Services visionapp Platform Management Suite Technische Dokumentation Version 5.2 www.visionapp.com Inhalt 1 Voraussetzungen... 2 1.1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Hintergrund... 3

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

Mobile BI Responsive Design macht App- Entwicklung produktiver und senkt die Entwicklungskosten

Mobile BI Responsive Design macht App- Entwicklung produktiver und senkt die Entwicklungskosten Mobile BI Responsive Design macht App- Entwicklung produktiver und senkt die Entwicklungskosten Dr. Wolfgang Martin Mobile BI fördert den Unternehmenserfolg. Aktivitäten und Technologien, die den Zugang

Mehr

SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS

SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS IT MIT VOQUZ IST: SICHERHEIT FÜR IHR BUSINESS WEITER, IMMER WEITER. SO GEHT IT-SECURITY. WIR SEHEN DAS GANZE Die andere Seite wird immer besser, also müssen wir es auch werden, um unseren Vorsprung zu

Mehr

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV

Telesales Leitfaden Microsoft Dynamics NAV Telesales Leitfaden GESPRÄCHSLEITFADEN Gesprächseinstieg Gespräch mit Zentrale/ Sekretariat Worum geht es? Zielperson nicht im Haus. Gespräch mit Zielperson Worum geht es? Guten Tag mein Name ist von [Ihr

Mehr

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at Microsoft SharePoint share it, do it! www.klockwork.at Share it do it! Das Wissen steckt vor allem in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Deshalb ermutigen wir sie, ihr Wissen aufzuzeichnen und zu teilen.

Mehr

Intelligentes Datenmanagement von der Idee bis zum Produkt

Intelligentes Datenmanagement von der Idee bis zum Produkt TEX-DEFINE TM Intelligentes Datenmanagement von der Idee bis zum Produkt Produktentwicklung, die (f) Die Produktentwicklung ist das Herz eines Unternehmens. Hier fließen Informationen und das Know-how

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen Eine neutrale Marktbetrachtung ENTERPRISE MOBILITY Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG VORSTELLUNG Danijel Stanic Consultant & System

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

Kontrollierter Einsatz von Mobilgeräten. FrontRange WHITE PAPER

Kontrollierter Einsatz von Mobilgeräten. FrontRange WHITE PAPER Kontrollierter Einsatz von Mobilgeräten FrontRange WHITE PAPER FrontRange WHITE PAPER 2 Handlungsbedarf Der Trend zu Smartphones und Tablets ist ungebrochen, und die IT-Branche reagiert auf die rasant

Mehr

Routineaufgaben noch einfacher erledigen

Routineaufgaben noch einfacher erledigen im Überblick SAP Fiori Herausforderungen Routineaufgaben noch einfacher erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Unser Alltag ist geprägt

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky

DESKTOP AS A SERVICE. Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen. Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky DESKTOP AS A SERVICE Schnell und sicher die Vorteile von Desktop- Virtualisierung nutzen Peter Schappelwein, BSc und Michael Novomesky KEY - TAKEAWAYS 1 2 Desktop-Virtualisierung erhöht die Flexibilität

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr

Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013

Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013 Wichtig für Ihr Unified Communications- Business 2013 für Unified Communications für Systemhäuser Das abgebildete Hersteller-Portfolio der ADN bietet Ihnen eine hervorragende Grundlage, um individuelle,

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Ein Überblick über die neue Herausforderung in der IT Mobile Device Management Seite 1 von 6 Was ist Mobile Device Management? Mobiles Arbeiten gewinnt in Unternehmen zunehmend

Mehr