Vorwort... ii. Inhaltsverzeichnis... i. Abbildungsverzeichnis... iii. Tabellenverzeichnis... iv. Abkürzungsverzeichnis... v. 1 Einleitung...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort... ii. Inhaltsverzeichnis... i. Abbildungsverzeichnis... iii. Tabellenverzeichnis... iv. Abkürzungsverzeichnis... v. 1 Einleitung..."

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis i Inhaltsverzeichnis Vorwort... ii Inhaltsverzeichnis... i Abbildungsverzeichnis... iii Tabellenverzeichnis... iv Abkürzungsverzeichnis... v 1 Einleitung Problemstellung und Motivation Zielstellung und Aufbau Mobile Kommunikation Historische und technische Entwicklungen im Mobilfunk USA Westeuropa Nordische Länder Asien Zusammenfassung Konvergenz als Folge der Digitalisierung Marktdurchsetzung von Innovationen Begriff und Definitionen Adoption von technologischen Nutzungsinnovationen Diffusion von technologischen Nutzungsinnovationen Der Smartphone-Markt Marktabgrenzung Beteiligte Akteure im Smartphone-Markt Mobilfunkanbieter Endgerätehersteller Dienstanbieter Softwareentwickler Marktstruktur und Wettbewerbskräfte... 41

2 Inhaltsverzeichnis ii Gefahr des Markteintritts durch neue Konkurrenten Grad der Rivalität unter den bestehenden Unternehmen Verhandlungsmacht der Abnehmer Bedrohung durch Ersatzprodukte und dienste Verhandlungsstärke der Lieferanten Plattformwettbewerb im Markt für Smartphones Definitionen und Einordnung Plattformteilnehmer Funktionen von Plattformen Indirekte Netzwerkeffekte Preisentscheidungen Strategien im Plattformwettbewerb Installierte Basis und Lock-in Offenheit und Organisation der Plattformen Zusammenfassung und Ausblick Literaturverzeichnis... I Anhang... XIV A B C Abbildungen... XIV Tabellen... XVIII Erklärung für schriftliche Prüfungsleitungen... XXI

3 I Literaturverzeichnis Albers, Sönke (2001): Marktdurchsetzung von technologischen Nutzungsinnovationen. In: Außergewöhnliche Entscheidungen. Festschrift für Jürgen Hauschildt. München: Vahlen. S Amendola, Giovanni/ Ferraiuolo, Angelo (1995): Regulating mobile communications. In: Telecommunications Policy, Vol. 19, Nr. 1, S Armstrong, Mark (2006): Competition in Two-Tided Markets. In: The RAND Journal of Economics, Vol. 37, Nr. 3, S BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. (2005): Digitale Konvergenz. Empfehlungen. Berlin: BITKOM. Brockhoff, Klaus (1999): Forschung und Entwicklung. Planung und Kontrolle. München: Oldenburg, 5. Auflage. Broß, Peter; Axel Grabers (2006): Digitale Konvergenz und Handlungskonsequenzen. In: Klumpp, Dieter [et al.]: Medien, Ordnung und Innovation. Berlin: Springer. S Busch, Rainer/Fuchs, Wolfgang/Unger, Fritz (2008): Integriertes Marketing. Gabler: Wiesbaden. 4. Vollständig überarbeitete Auflage. Buxmann, Peter/Diefenbach, Heiner/Hess, Thomas (2008): Die Software Industrie: ökonomische Prinzipien, Strategien, Perspektiven. Berlin: Springer, 1. Auflage. Caillaud, Bernard/Jullien, Bruno (2003): Chicken & Egg: Competition among Intermediation Service Providers. In: RAND Journal of Economics, Vol. 34, Nr. 2, S Christ, Jürgen (2011): Tablet-PC Das Jahr der Entscheidung. In: ProFirma. Vol. 14, Nr. 3, S Clement, Michel/Schollmeyer, Torsten (2009): Messung und Wirkung von Netzeffekten in der ökonomischen Forschung. Eine kritische Analyse der empirischen Literatur. In: Journal für Betriebswirtschaft, Vol. 58, Nr. 4, S Deutsche Bank Research (2011): Konvergenzmärkte. Smartphones und Triple Play öffnen Branchengrenzen weiter. Frankfurt am Main: DB Research. Dewenter, Ralf (2006): Das Konzept der zweiseitigen Märkte am Beispiel von Zeitungsmonopolen. Arbeitspapier. Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg. Fächergruppe Volkswirtschaftslehre. Nr. 53. S Dewenter, Ralf/Haucap, Justus (2008): Wettbewerb als Aufgabe und Problem auf Medienmärkten: Fallstudien aus Sicht der Theorie zweiseitiger Märkte. Arbeitspapier. Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg. Fächergruppe Volkswirtschaftslehre. Nr. 78, S Dietl, Helmut (2010): Erfolgsstrategien im Plattformwettbewerb. Arbeitspapier, Institute for Strategy and Business Economics University of Zurich. Nr. 123, S

4 II Diller, Hermann (2008): Preispolitik. Stuttgart: Kohlhammer. 4. Auflage. Economides, Nicholas/Katsamakas, Evangelos (2006): Two-Sided Competition of Proprietary vs. Open Source Technology Platforms and the Implications for the Software Industry. In: Management Science. Vol. 52, Nr.7, S Eisenmann, Thomas/Parker, Geoffrey/Van Alstyne, Marshall W. (2009): Opening Platforms: How, When and Why? In: Gawer, Annabelle (Hrsg.): Platforms, Markets and Innovation, Cheltenham: Edward Elgar, S Evans, David S./Hagiu, Andrei/Schmalensee, Richard (2006): Invisible Engines. How Software Platforms Drive Innovation and Transform Industries. The MIT Press: Cambridge. Evans, David S. (2003): Some Empirical Aspects of Multi-sided Platform Industries. In: Review of Network Economics, Vol. 2, Nr.3, S Evans, David S./Schmalensee, Richard (2007), The Industrial Organization of Markets with Two-Sided Platforms. In: Competition Policy International, Vol. 3, Nr. 1, S Farley, Tom (2005): Mobile telephone history. In: Telektronikk, Nr. 3/4, S Farrell, Joseph/Saloner Garth (1986): Installed Base and Compatibility. Innovation, Product Preannouncements, and Predation. In: The American Economic Review, Vol. 76, Nr. 5, S Gerum, Elmar/Sjurts, Insa/Stieglitz, Nils (2003): Der Mobilfunkmarkt im Umbruch. Eine innovationsökonomische und unternehmensstrategische Analyse. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag, 1. Auflage. Gruber, Harald (2005): The economics of mobile telecommunication. New York: Cambridge University Press. Hahn, Andreas (2003): Oligopolistische Marktbeherrschung in der Europäischen Fusionskontrolle. Berlin: Duncker und Humboldt. Hagiu, Andrei (2006): Proprietary vs. Open Two-Sided Platforms and Social Efficiency. Arbeitspapier, Harvard Business School Strategy Unit. Nr S Hauschildt, Jürgen (2004): Innovationsmanagement. München: Verlag Franz Vahlen GmbH, 3. Auflage. Heinrich, Jürgen (1999): Medienökonomie. Hörfunk und Fernsehen. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag. Henderson, Rebecca M./ Kim B. (1990): Architectural Innovation. The Reconfiguration of Existing Product Technologies and the Failure of Established Firms. In: Administrative Science Quarterly, Vol. 35, S Hensel, Michael/Wirsam, Jan (2009): Diffusion von Innovationen. Das Beispiel Voice over IP. Wiesbaden: Gabler, 1. Auflage. Hohensee, von Matthias/ Kroker, Michael (2011): Nur nicht stolpern. In: Wirtschaftswoche, Nr. 20, S. 99.

5 III ITU International Telecommunication Union (2002): World Telecommunication Development Report. Reinventing Telecoms. Executive Summary. Genf: ITU. ITU International Telecommunication Union (2009): Measuring the Information Society. The ICT Development Index. Genf: ITU. ITU International Telecommunication Union (2010): Measuring the Information Society. Executive Summary. Genf: ITU. Katz, Michael L./Carl Shapiro (1985): Network Externalities, Competition, and Compatibility. In: American Economic Review, Vol. 75, Nr. 3, S Katz, Michael L./Carl Shapiro (1986): Technology Adoption in the Presence of Network Externalities. In: Journal of Political Economy. Vol. 94, Nr. 4, S Karmasin, Matthias/Winter, Karsten Hg.(2006): Konvergenzmanagement und Medienwirtschaft. Paderborn: Wilhelm Fink Verlag. Kenney, Martin/Pon, Bryan (2011): Structuring the Smartphone Industry: Is the Mobile Internet OS Platform the Key? In: Journal of Industry, Competition and Trade. Vol. 11, Nr. 3, S Küpper, Axel (2007): Konvergenzszenarien in der Mobilkommunikation in: Hess, Thomas (Hrsg.): Ubiquität, Interaktivität, Konvergenz und die Medienbranche, Göttingen: Universitätsverlag Göttingen, S Lang, Günter (2003): TIME-Konvergenz. Einige Überlegungen aus volkswirtschaftlicher Sicht. Diskussionspapier. Universität Augsburg. Institut für Volkswirtschaftslehre. Nr S Lösel, Sylvia (2011): Googorola gegen den Rest der Smartphone-Welt. In: IT-Business, Nr. 17, S. 8. Mahler, Alwin/Stoetzer, Matthias-W. (1995): Einführung: Die Diffusion von Innovationen in der Telekommunikation. in: Mahler, Alwin/Stoetzer, Matthias-W. (Hrsg.): Die Diffusion von Telekommunikationen in der Telekommunikation. München: Springer, S Mallinson, Keith (2010): Software Business Model Prevails. Maximizing global scale on device platforms and application stores is essential. In: Wireless Week. Vol. 17, Nr. 3, S. 26. Müller, Andreas (2005): Wirtschaftlichkeit der Integration. Eine ökonomische Analyse der Standardisierung betrieblicher Anwendungssysteme. München: Gabler, 1. Auflage. o.v. (2011): Mit Android auf der Überholspur. In: IT-Business, Nr. 10, S Porter, Michael E. (1990): Wettbewerbsstrategie. Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten. Frankfurt/Main: Campus Verlag, 6. Auflage. Rochet, Jean-Charles/Tirole, Jean (2003): Platform Competition in Two-Sided Markets. In: Journal of the European Economic Association, Vol. 1, Nr. 4, S

6 IV Rochet, Jean-Charles/Tirole, Jean (2006): Two-Sided Markets. A Progress Report. In: The RAND Journal of Economics, Vol. 37, Nr. 3, S Rogers, Everett M. (1995): Diffusion of Innovations: Modifications of a Model for Telecommunications. In: Mahler, Alwin/Stoetzer, Matthias-W. (Hrsg.): Die Diffusion von Telekommunikationen in der Telekommunikation. München: Springer. S Rogers, Everett M. (1983): Diffusion of Innovations. New York: Free Press, 3. Auflage. Rogers, Everett M. (2003): Diffusion of Innovations. New York: Free Press, 5. Auflage. Rysman, Marc (2009): The Economics of Two-sided Markets. In: The Journal of Economic Perspectives, Vol. 23, No.3, S Peitz, Martin (2006): Marktplätze und indirekte Netzwerkeffekte. In: Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Vol. 7, Nr. 3, S Pellikan, Leif (2011): Bühne frei für Mobile Advertising. In: Werben und Verkaufen. Nr. 27, S Schlichting, Markus/Maucher, Johannes/Dölle, Mirko (2008): Entwicklungsplattformen für Linux-Smartphones im Vergleich. In: c't - Magazin für Computertechnik. Vol. 10, S Shapiro, C./Varian HR (1999): Information rules. A Strategic Guide to the Network Economy. Boston: Harvard Business Press. Simpson, Luke (2009): Smartphones vs Feature Phones: What's the Difference? In: Wireless Week. Vol. 14, Nr. 20, S Steinbock, Dan (2003): Globalization of wireless value system: from geographic to strategic advantages. In: Telecommunication Policy, Vol. 27, Nr. 3, S Sutherland, Ewan (2007): Mobile Number Portability. In: Info. The journal of policy, regulation and strategy for telecommunications, information and media, Vol. 9, Nr. 4, S Thum, Marcel (1995): Netzwerkeffekte, Standardisierung und staatlicher Regulierungsbedarf. Tübingen: Mohr. Weiber, Rolf (1995): Systemgüter und klassische Diffusionstheorie Elemente einer Diffusionstheorie für kritische Masse-Systeme. In: Mahler, Alwin/Stoetzer, Matthias-W. (Hrsg.): Die Diffusion von Telekommunikationen in der Telekommunikation. München: Springer. S Winkelmann, Benno (2008): Konvergenz von Mobilfunk- und Internetdiensten. Auswirkungen auf Wertschöpfungskette und Geschäftsmodelle des Mobilfunks. Arbeitspapier. Institut für Rundfunkökonomie, Universität zu Köln. Nr. 243, S Wirtz, Bernd W. (2006): Medien- und Internetmanagement. Wiesbaden: Gabler, 5. überarbeitete Auflage.

7 V Wölbert, Christian/Barczok, Achim (2010): Aufstand der Androiden. Googles Android gegen Apples iphone OS. In: c't - Magazin für Computertechnik. Nr. 6, S Zerdick, Axel/ Picot, Arnold/ Schrape, Klaus (2001): Die Internet-Ökonomie: Strategien für die digitale Wirtschaft. Berlin (u.a.): Springer, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage. Internetquellen Ahonen, Tomi (2010): Final Numbers Q2 of 2010 for Smartphone Market Shares for-smartphone-market-shares.html (Abruf , 20:58 Uhr). Ahonen, Tomi (2011): Smartphone Market Shares at Q2 and Report Card for Half-Year Performance. (Abruf , 18:30 Uhr). Alcatel Lucent (2011): Bell Labs Top 10 Innovations. 4DbE1LpEQEOQRAVu6aSAUA5RC8EH8e2GhcTtzMjnAoQCuy1d7Kx_tqEsFDD grb3fknkoejuwhq_gpklb-iptgqcjlfcv- 3WI3gAwY2om0Q5Of5ThMa5pE5xSFdkePy9TjJ1PqTSmPK03yZlCy6klcl8q- 25Z_Nd3QMSCAZDvyTdJZ6lrOMA05W6LGGyzD- ABqXQdL/delta/base64xml/L3dJdyEvd0ZNQUFzQUsvNElVRS82X0FfNDZL (Abruf , 09:00 Uhr). Apple (2011): Apple Inc. Q Unaudited Summary Data. (Abruf , 17:23). ARM (2011): ARM. The Architecture for the Digital World. (Abruf , 17:00 Uhr). Baumgartner, Christof (2011a): Kommentar. Googles riskantes Spiel. (Abruf , 15:57 Uhr). Baumgartner, Christof (2011b): Google sucht die Patentlösung. ZGEN_0&TREFFER_NR=1&WID= _4 (Abruf , 15:57 Uhr). Baumgartner, Christof (2010): Smartphones bringen Geld. ZGEN_0&TREFFER_NR=2&WID= _8 (Abruf , 17:00 Uhr).

8 VI Benz, Ulrich (2007): Die Wundertüte. ZGEN_0&TREFFER_NR=24&WID= _6 (Abruf , 11:44 Uhr). BITKOM (2011): BITKOM zum Handymarkt. (Abruf , 17:43 Uhr). BITKOM (2010) Smartphones erobern den Massenmarkt. (Abruf , 21:00 Uhr). Boudreau, Kevin J. (2008): Too many Complementors? Arbeitspapier, HEC PARIS & London Business School, S (Abruf , 13:25 Uhr). Boztepe, Deniz/Mazraani, Marwan/Eberhard, Ulrike (2010): 4G-Goldrausch im Mobilfunk? (Abruf , 16:30 Uhr). Canalys (2011): Android increases smart phone market leadership with 35% share. (Abruf , 20:20 Uhr). Caspritz, Christoph/Narielvala, Yasmin (2011): Die Kraft der kleinen Teile. Technologische Fragmentierung als Treiber eines vielschichtigen und innovativen Marktes. (Abruf , 10:30 Uhr). Computerwoche (2010): Die fetten Jahre sind vorbei. (Abruf , 15:30 Uhr). Computerworld (2011): App Stores im Vergleich / (Abruf , 09:40 Uhr). ComScore (2011): The ComScore 2010 Mobile Year in Review. bile_year_in_review_pdf_request?req=slides&pre=the+2010+mobile+year+i n+review (Abruf , 14:17 Uhr). Elektronik Kompendium (2011): MVNO - Mobile Virtual Network Operator. (Abruf , 21:30 Uhr).

9 VII FAZ.net (2011b): Einigung im Patentstreit html (Abruf , 11:40 Uhr). Forschungsgruppe wi-mobile (2009a): Entwicklung des Mobilfunkmarktes. (Abruf , 16:00 Uhr). Forschungsgruppe wi-mobile (2009b): MVNO-Geschäftsmodelle. (Abruf , 18:00 Uhr). Frickel, Claudia (2011): Was Facebooks Videochat bringt. (Abruf , 10:30 Uhr). Frommer, Dan (2011): CHART OF THE DAY: The iphone Is Now Half Of Apple's Business (Abruf , 10:40). FTD (2011): Gewinnwarnung von RIM. Blackberry verliert an Boden im Smartphonemarkt. (Abruf , 11:00 Uhr). Gartner (2011a): Gartner Says Worldwide Mobile Device Sales to End Users Reached 1.6 Billion Units in 2010; Smartphone Sales Grew 72 Percent in (Abruf , 23:00 Uhr). Gartner (2011b): Gartner Says Android to Command Nearly Half of Worldwide Smartphone Operating System Market by Year-End (Abruf , 15:07 Uhr). Gartner (2011c): Gartner Says 428 Million Mobile Communication Devices Sold Worldwide in First Quarter 2011, a 19 Percent Increase Year-on-Year. (Abruf , 12:00 Uhr). Gartner (2011d): Gartner Says Sales of Mobile Devices in Second Quarter of 2011 Grew 16.5 Percent Year-on-Year; Smartphone Sales Grew 74 Percent. (Abruf , 10:08 Uhr). Gartner (2010a): Gartner Says Worldwide Mobile Phone Sales to End Users Grew 8 Per Cent in Fourth Quarter 2009; Market Remained Flat in (Abruf , 14:30 Uhr).

10 VIII Gartner (2010b): Gartner Says Worldwide Mobile Device Sales Grew 13.8 Percent in Second Quarter of 2010, But Competition Drove Prices Down. (Abruf , 15:18 Uhr). Gartner (2009): Gartner Says Worldwide Smartphone Sales Reached Its Lowest Growth Rate With 3.7 Per Cent Increase in Fourth Quarter of (Abruf , 14:30 Uhr). Gartner (2008a): Gartner Says Worldwide Mobile Phone Sales Increased 16 Per Cent in (Abruf , 14:30 Uhr). Gartner (2008b): Gartner Says Worldwide Smartphone Sales Grew 16 Per Cent in Second Quarter of (Abruf , 15:10 Uhr). Gartner (2007): Dataquest Insight: Worldwide PDA and Smartphone Shipments Soar 42.7% in (Abruf , 14:30 Uhr). GfK Gesellschaft für Konsumforschung (2011a): Stichwort: Consumer Electronics. (Abruf , 17:30 Uhr). GfK Gesellschaft für Konsumforschung (2011b): Mobilfunkmarkt expandiert erfolgreich. ml (Abruf , 14:30 Uhr). Garner, Ryan (2010): The smartphone market is there to be won. In 2011 the mobile ecosystem will be critical to driving loyalty. (Abruf , 12:00 Uhr). Greene, Jay (2011): Microsoft will Smartphone-Preise 2012 halbieren. halbieren.htm (Abruf , 15:00 Uhr). Handelsblatt (2007): iphone lässt Konkurrenten alt aussehen. (Abruf , 11:30 Uhr) Hage, Simone (2011): Innovativer Abwehrkampf gegen Apple. (Abruf , 13:37 Uhr).

11 IX Heise mobil (2011): IDC erwartet fast 1 Milliarde Smartphones bis (Abruf , 14:30 Uhr). HTC (2011): Über HTC. Mission. (Abruf , 14:50). IDC (2011a): IDC Forecasts Worldwide Smartphone Market to Grow by Nearly 50% in (Abruf: , 11:00 Uhr). IDC (2011b): Worldwide Mobile Phone Market Grew Nearly 20% in the First Quarter; Smartphones and Vendors Outside the Top 5 Keys to Growth, According to IDC. (Abruf , 17:00 Uhr). IDC (2011c): Mobile Phone Demand Expands 14.5% as Market Fragments; Top 5 Pressured by Challengers, Says IDC. (Abruf , 21:41 Uhr). IDC Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker (2011a): Android Rises, Symbian^3 and Windows Phone 7 Launch as Worldwide Smartphone Shipments Increase 87.2% Year Over Year, According to IDC. (Abruf , 18:24 Uhr). IDC Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker (2011b): Apple Rises to the Top as Worldwide Smartphone Market Grows 65.4% in the Second Quarter of 2011, IDC Finds. (Abruf , 14:30 Uhr). IDC Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker (2010): Android Partners Post Highest Second-Quarter Growth Rates Among Smartphone Vendors, According to IDC. (Abruf , 14:30 Uhr). Initiative Media (2010): Unlocking the Power of Mobile. London: Initiative. (Abruf , 22:00 Uhr). Interpublic (2011): Initiative. (Abruf , 15:37 Uhr). ITU International Telecommunication Union (2011): World Telecommunication/ICT Indicators Database. (Abruf , 13:32 Uhr).

12 X ITWissen (2011a): Stichwort WAP. WAP-Protokoll.html (Abruf , 13:00 Uhr). ITWissen (2011b): Stichwort Laptop. (Abruf , 19:16 Uhr). ITWissen (2011c): Stichwort LBS (location based service). Ortsbezogener-Dienst.html (Abruf , 19:00 Uhr). Jäkle, Thomas (2011): Nokia will mit Microsoft zurück an die Spitze. (Abruf , 15:00 Uhr) Kellmereit, Daniel/Lehmann, Maximilian/Mukherjee (2010): Smartphone-Portfolio Planung. Eine Methode gegen den Wahnsinn. (Abruf , 15:30 Uhr). Knospe, Wolfgang / Noronha, Joseph (2010): Vom König zum Königsmacher Mobile Service-Strategien für Telco-Betreiber. (Abruf , 15:30). Komguep, Guy Alain Djopmo (2005): Maßgeschneidertes für die TK- Wertschöpfungskette. (Abruf , 18:51 Uhr). Krill, Paul (2010): Microsoft set to co-fund Windows Phone 7 software development. (Abruf , 22:30 Uhr). Lackes, Richard/Siepermann, Markus (2011a): Stichwort Personal Digital Assitent. Gabler Wirtschaftslexikon. Gabler. (Abruf , 17:35 Uhr). Lackes, Richard/Siepermann, Markus (2011b): Stichwort Software. Gabler Wirtschaftslexikon. Gabler. (Abruf , 16:00 Uhr). Lackes, Richard/Siepermann Markus (2011c): Stichwort Betriebssystem. Gabler Wirtschaftslexikon. Gabler. (Abruf , 17:30 Uhr).

13 XI Lackes, Richard/Siepermann, Markus (2011d): Stichwort Voice over IP. Gabler Wirtschaftslexikon. Gabler. (Abruf , 21:00 Uhr). LTE Standard (2011): Stichwort LTE. (Abruf , 11:40 Uhr). Mackenrodt, Oliver (2005): Netzwerkeffekte, dynamische Effizienz und Kartellrecht. ges_eigentum/forschungsschwerpunkt3/pdf.pdf (Abruf , 18:00 Uhr). Manager Magazin (2010): Smartphone-Boom kennt zwei Sieger. (Abruf , 18:11 Uhr). Marwan, Peter (2010): Mobilfunknetzbetreiber: Das große Versagen droht. 11_zdnet_Mobilfunknetzbetreiber_Das-grosse-Versagen-droht.pdf (Abruf , 14:30 Uhr). Masuhr, Jens (2011): Chip-Hersteller für die Generation iphone. (Abruf , 15:15 Uhr). Menn, Joseph (2011): Smartphone shipments surpass PCs feabdc0.html#axzz1SXcjqLVP (Abruf , 12:00 Uhr). Mikalajunaite, Egle (2011): Android Market is the fastest growing mobile content platform since the beginning of (Abruf , 09:35 Uhr). Möhrle, Martin G./Specht, Dieter (2011): Stichwort Innovationsforschung. Gabler Wirtschaftslexikon. Gabler. (Abruf , 13:50 Uhr). Nemeth, Tizian (2010): App-Entwickler unzufrieden mit Apples 30/70-Verteilung. verteilung (Abruf , 18:12 Uhr). Net Applications (2011): Operating System Market Share. (Abruf , 15:34 Uhr).

14 XII Netzwelt (2011): Tablet-PC. (Abruf , 19:16 Uhr). Nielsen (2011a): Smartphone Penetration in Asia Set to Boom. (Abruf , 20:26 Uhr). Nielsen (2011b): Smartphones to Overtake Feature Phones in U.S. by (Abruf , 11:00 Uhr). Nokia (2011a): Structure. (Abruf , 13:00 Uhr). Nokia (2011b): Nokia. (Abruf , 10:00 Uhr). Nokia Siemens Networks (2010): Smartphone users demand best voice and data quality and are at the highest risk for churn. (Abruf , 23:00 Uhr). NTT Docomo (2011): i-mode Network System (PDC). (Abruf , 12:30 Uhr). Reis, Daniel dos (2007): Die zweite Generation der MVNOs. Überlebensstrategien für etablierte Carrier. (Abruf , 12:50 Uhr). Samsung (2011a): Device Solution Business. (Abruf , 10:30 Uhr). Samsung (2011b): Unternehmensprofil. (Abruf , 14:55 Uhr). Schlüter, Nora (2011): Die Macht ist mit Apple. (Abruf , 12:00 Uhr). Schmidt, Holger (2011): Eine ganze Industrie findet keine Antwort auf Apple. (Abruf , 23:33 Uhr).

15 XIII Sjurts, Insa (2011a): Stichwort: Smartphone. Gabler Wirtschaftslexikon. Gabler. (Abruf , 18:10 Uhr). Sjurts, Insa (2011b): Stichwort: industrielle Konvergenz. Gabler Wirtschaftslexikon. Gabler. (Abruf , 22:30 Uhr). Sjurts, Insa (2011c): Stichwort: Mobiltelefon. Gabler Wirtschaftslexikon. Gabler (Abruf , 13:00 Uhr). Standard.at (2008): Apple: Eine halbe Milliarde Dollar für Werbung. (Abruf , 12:30 Uhr). Standard.at (2009): Das Werbebudget von Apple, Microsoft und Co. (Abruf , 12:30 Uhr). Strategy Analytics (2011): Smartphone Revenues Hit US$ 99 Billion in 2010 and Apple Takes Lion's Share of 29%. 71 (Abruf , 17:12 Uhr). Sueddeutsche (2011): Apple plant offenbar Billig-iPhone. (Abruf , 18:31 Uhr). Symbian (2011): Symbian Foundation has transitioned to a licensing body. (Abruf , 17:50 Uhr). TAZ (2011): ipad sticht Erdöl. (Abruf , 16:25 Uhr). Telenor (2011): About our History. (Abruf , 15:00 Uhr). TU Ilmenau (2011): Applikationen. Imenau.de/infothek/glossar/a_begriffa.html (Abruf , 14:00 Uhr). Zeit Online (2006): Google kauft YouTube. (Abruf , 18:21 Uhr).

Digitalisierung der Wirtschaft BI & Big Data Herausforderungen und Potenziale

Digitalisierung der Wirtschaft BI & Big Data Herausforderungen und Potenziale Big Data im Gesundheitswesen - 8. Symposium der Gesundheitswirtschaft Digitalisierung der Wirtschaft BI & Big Data Herausforderungen und Potenziale Steinbeis Unternehmerforum 17.06.2016, Stuttgart Prof.

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android

Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android 13.12.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Ecosystem Smartphone OS 3. Mobile Software Platform 4. Android App Entwicklung 5. Zusammenfassung

Mehr

Expertenumfrage: Mobile Applications

Expertenumfrage: Mobile Applications AK WLAN Expertenumfrage: Mobile Applications Arbeitskreis Mobile des eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Welche der folgenden Applikationen werden Ihrer Meinung nach am meisten von den Verbrauchern

Mehr

Electronic Business und Mobile Business

Electronic Business und Mobile Business Frank Keuper (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Business und Mobile Business Ansätze,

Mehr

Redundanz und Rationalität

Redundanz und Rationalität Redundanz und Rationalität Digitale Redundanz und ökonomisches Gleichgewicht - Vortrag zur Berlinux 2005 Matthias Bärwolff Fachgebiet Informatik und Gesellschaft Technische Universität Berlin http://ig.cs.tu-berlin.de

Mehr

Seminar Netzwerkökonomie SS 2008

Seminar Netzwerkökonomie SS 2008 Seminar Netzwerkökonomie SS 2008 Seminarthemen und Literaturhinweise Netzwerkmärkte begegnen uns tagtäglich und nahezu rund um die Uhr. Obwohl uns dies meist nicht bewusst ist, können wir uns diesen Netzwerken

Mehr

Seminar Netzwerkökonomie SS 2010

Seminar Netzwerkökonomie SS 2010 Seminar Netzwerkökonomie SS 2010 Seminarthemen und Literaturhinweise Netzwerkmärkte begegnen uns tagtäglich und nahezu rund um die Uhr. Obwohl uns dies meist nicht bewusst ist, können wir uns diesen Netzwerken

Mehr

MOBILE VIDEO ADVERTISING

MOBILE VIDEO ADVERTISING HAMBURG LONDON PARIS NEW YORK MOBILE VIDEO ADVERTISING JULIAN KLEIN VIDEO MARKETING CONSULTANT Mai 2012: Facebook Camera launched. Oktober 2013: Snapchat Stories August 2013: Sponsored Videos Dezember

Mehr

Expertenumfrage: Mobile Entertainment

Expertenumfrage: Mobile Entertainment AK WLAN Expertenumfrage: Mobile Entertainment Arbeitskreis Mobile des eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Welche Entwicklungsplattformen für mobile Apps werden in 3 Jahren besonders wichtig?

Mehr

Smartphone - Betriebssysteme. Smartphone - Betriebssysteme

Smartphone - Betriebssysteme. Smartphone - Betriebssysteme Smartphone - Betriebssysteme Peter Rami - Graz, 28.04.2009 Inhalt Smartphone Symbian OS Windows Mobile BlackBerry OS iphone OS Android Marktanteile & Ausblick Smartphone - Betriebssysteme Peter Rami -

Mehr

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager Vielfalt! Blackberry, Windows Mobile, Symbian, ios für iphone/ipad, Android. Zulassung / Einführung mehrerer Betriebssysteme

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Lessons learned VC Investment Erfahrungen

Lessons learned VC Investment Erfahrungen Lessons learned VC Investment Erfahrungen Venture Capital Club München, 24.10.2007 Bernd Seibel General Partner Agenda Key TVM Capital information Investorenkreis Gesellschafterkreis Investment Konditionen

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

Medienmanagement I Besonderheiten von Medienmärkten und Medienunternehmen

Medienmanagement I Besonderheiten von Medienmärkten und Medienunternehmen Medienmanagement I Besonderheiten von Medienmärkten und Medienunternehmen Kapitel 1 Einführung Vorlesung im Sommersemester 2011 Mittwoch, 6. April 2011 Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft,

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

COSYNUS Enterprise Mobility 2012 Produktstrategie Lösungen für Unternehmenskunden

COSYNUS Enterprise Mobility 2012 Produktstrategie Lösungen für Unternehmenskunden COSYNUS Enterprise Mobility 2012 Produktstrategie Lösungen für Unternehmenskunden Michael Reibold, Geschäftsführer 3. COSYNUS Partner Roadshow 2011 Silber-Sponsor 3. COSYNUS Partner Roadshow 2011 Bronze-Sponsoren

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Riverland$at$a$glance$ Partner for High Quality System Integrations Commited to deliver premium business

Mehr

Social Media Balanced Scorecard

Social Media Balanced Scorecard Roland Fiege Social Media Balanced Scorecard Erfolgreiche Social Media-Strategien in der Praxis Mit 70 Abbildungen PRAXIS A \ ^_j Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis 1 Herausforderung Social Media 1 1.1

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

dmwhh-themenabend Mobile auf dem Vormarsch http://www.flickr.com/photos/grantrobertson/4486488831/

dmwhh-themenabend Mobile auf dem Vormarsch http://www.flickr.com/photos/grantrobertson/4486488831/ dmwhh-themenabend Mobile auf dem Vormarsch http://www.flickr.com/photos/grantrobertson/4486488831/ Heike Scholz Mobile Business Consultant Social Media Expert Speaker Business Angel Mobilista Blogger Twitterer

Mehr

Mobile Apps in a Nutshell. Martin Straumann, Stv. BU Leiter Microsoft Technologien

Mobile Apps in a Nutshell. Martin Straumann, Stv. BU Leiter Microsoft Technologien Mobile Apps in a Nutshell Martin Straumann, Stv. BU Leiter Microsoft Technologien Einführung in die Mobile Welt Möglichkeiten mit Mobile Apps search.ch Windows Phone 7 App Interview mit Lukas Jakober Ein

Mehr

Kooperation zwischen Nokia und Microsoft Ismail, Demirezen, Fritz

Kooperation zwischen Nokia und Microsoft Ismail, Demirezen, Fritz Kooperation zwischen Nokia und Microsoft Ismail, Demirezen, Fritz 28.04.2011 Technologie- und Marketing-Management in IT-/TIMES-Märkten 1 Ausgangssituation Nokia 2010: Umsatz 42,44 Mrd. Dollar, Gewinn

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Universität Passau. Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Seminararbeit

Universität Passau. Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Seminararbeit Universität Passau Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth Seminararbeit "E-Recruiting und die Nutzung von Social Media zur Rekrutierung von externen

Mehr

Handbuch Technologieund Innovationsmanagement

Handbuch Technologieund Innovationsmanagement Sänke Albers Oliver Gassmann (Hrsg.) Handbuch Technologieund Innovationsmanagement 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage GABLER Vorwort zur 2. Auflage... V Vorwort zur 1. Auflage... VII

Mehr

B Y O D Buy Your Own Disaster?

B Y O D Buy Your Own Disaster? B Y O D Buy Your Own Disaster? Bernhard_Kammerstetter@at.ibm.com Client Technical Professional for ALPS (CH, FL and AT) Zahlen, die für sich sprechen Smartphone sales accounted for 39.6 percent of total

Mehr

Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO

Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO www.brunobett.de Online Markenaufbau am Beispiel von BRUNO Digital Commerce Day 2016, Hamburg Bruno Bruno Interior GmbH GmbH 1 Inhalt 1. 2. 3. 4. Gestatten, Felix Baer Drei Fakten über den Matratzenmarkt

Mehr

Goldbach Round Table: Wir sind Mobile! Wo ist die Werbung?

Goldbach Round Table: Wir sind Mobile! Wo ist die Werbung? Goldbach Round Table: Wir sind Mobile! Wo ist die Werbung? WIEN 25. November 2015 2015 Goldbach Austria GmbH 1 Agenda 09:00 Beginn Empfang mit Sweets & Kaffee 09:30 Begrüßung, Einleitung Maurizio Berlini

Mehr

Microsofts Cloud Strategie

Microsofts Cloud Strategie Was Microsoft von den anderen Cloud-Anbietern unterscheidet 7.12.12 Swiss Cloud Day Christof Zogg, Director Developer & Platform Group Microsofts Cloud-Strategie Cloud Computing ist keine weiterer #1/5

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

Das Internet ist mobil. John Riordan Bern, 17. Jan 2013

Das Internet ist mobil. John Riordan Bern, 17. Jan 2013 Das Internet ist mobil John Riordan Bern, 17. Jan 2013 Präsentation 1/17 /13 2 Das Handy als Instrument für den Internetzugang Über 3 Mio. Schweizer mobil im Netz 2012 werden weltweit erstmals mehr Smartphones

Mehr

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds Open Cloud Day, 19. Juni 2012 Universität Bern Dr. Matthias Stürmer Ernst & Young CV Matthias Stürmer Phone: +41 58 286 61 97 Mobile: +41 58 289 61 97 Email: matthias.stuermer@ch.ey.com Background Senior

Mehr

Die Bank 2.0: What s next? Mobile Banking im Zeitalter von Web 2.0

Die Bank 2.0: What s next? Mobile Banking im Zeitalter von Web 2.0 Die Bank 2.0: What s next? Mobile Banking im Zeitalter von Web 2.0 Erwin Selg, CTIO CeBIT 2010 Hannover, den 5. März 2010 Agenda 1 Smartphones: Die zweite Generation 2 Die Bank 2.0 vs. Chaos im Mobilfunkmarkt

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1.

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1. Stand 18.02.2013 Heribert Meffert Bibliothek Zeitschriften Zeitschrift Jahr Signatur Standort aktueller Absatzwirtschaft, Die Acquisa Ab 2010 enthält auch: Direktmarketing AMS Review 1958 N=1959, 1988,

Mehr

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Lycien Jantos Leiter ebusiness Solutions E-Mail: lycien.jantos@switzerland.com

Mehr

Mobile Business - Abschlussarbeit

Mobile Business - Abschlussarbeit Mobile Business - Abschlussarbeit Anbei findet ihr meinen Abschlussbeitrag zur gestellten Frage: "Was ist für mich Mobile Business?" Mobile Business ein Trend der nicht mehr wegzudenken ist Mobile Business

Mehr

Auszug. Inhaltsverzeichnis

Auszug. Inhaltsverzeichnis Auszug Inhaltsverzeichnis Grafikverzeichnis 7 Tabellenverzeichnis 9 1. Hintergrund und Studien-Ansatz 15 Eine Erfolgsgeschichte: Die App Stores 15 Nutzung der Studie 21 2. Highlights 22 Eckdaten der Studie

Mehr

Kurzer Status über Mobile Radio Apps, wo ist die Industrie heute? Wo geht die Reise hin?

Kurzer Status über Mobile Radio Apps, wo ist die Industrie heute? Wo geht die Reise hin? Kurzer Status über Mobile Radio Apps, wo ist die Industrie heute? Wo geht die Reise hin? Mikko Linnamäki, CEO Liquid Air Lab GmbH / spodtronic.com Vaihinger Markt 28 70563 Stuttgart http://www.spodtronic.com

Mehr

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 The Big Picture Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT!

Mehr

Eine innovative Zukunft mit Microsoft

Eine innovative Zukunft mit Microsoft Eine innovative Zukunft mit Microsoft 29. November 2004 München Ralf Riethmüller (Bereichsleiter Technologieberater Mittelstand Deutschland) Microsoft Deutschland GmbH Gründung: 1983 General Manager: Jürgen

Mehr

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013 MOOCs Massive Open Online Courses Campus 2.0? Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.de MOOCs: Übersicht 1) Was sind & wie funktionieren MOOCs? 2) Wer

Mehr

3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für Schweizer Unternehmen

3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für Schweizer Unternehmen 3D-Druck: Chancen und Herausforderungen für Schweizer Unternehmen Zur Person: Matthias Baldinger Management Consultant in Operations & Supply Chain Management Doktorand am betriebswissenschaftlichen Zentrum:

Mehr

The Mrs.Sporty Story Founders and History

The Mrs.Sporty Story Founders and History Welcome to The Mrs.Sporty Story Founders and History 2003: vision of Mrs. Sporty is formulated 2004: pilot club opened in Berlin 2005: launch of Mrs.Sporty franchise concept with Stefanie Graf Stefanie

Mehr

Der personalisierte Recommendation-Service für Ihre Website

Der personalisierte Recommendation-Service für Ihre Website Der personalisierte Recommendation-Service für Ihre Website e-contenta We are different Was wir geschaffen haben ist eine Lösung von maximaler Effizienz für Anbieter von Audio- und Video Content, Büchern,

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2. Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2. Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2 Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ 1 SMAMA WHO? mcommerce mmarketing madvertising mapps / minternet mcontent mtechnology

Mehr

Treiber der Digitalisierung und Beispiele erfolgreicher disruptiver Geschäftsmodelle. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer

Treiber der Digitalisierung und Beispiele erfolgreicher disruptiver Geschäftsmodelle. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer Treiber der Digitalisierung und Beispiele erfolgreicher disruptiver Geschäftsmodelle Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer 1 Million Funktion 2 n 1983 1000 1 10 20 n Moore sches Gesetz 2 Scheer

Mehr

SaaS On-Demand CRM Kommunikationslösungen INVESTOREN-PRÄSENTATION, 2011

SaaS On-Demand CRM Kommunikationslösungen INVESTOREN-PRÄSENTATION, 2011 SaaS On-Demand CRM Kommunikationslösungen INVESTOREN-PRÄSENTATION, 2011 Marktpotenzial - SaaS CRM On demand CRM is forecasted to reach 2.8 billion in 2011 SaaS weltweiten Gesamtumsatz von 13,1 Milliarden

Mehr

novalink-webinar Dezember 2015 News rund um BlackBerry

novalink-webinar Dezember 2015 News rund um BlackBerry novalink-webinar Dezember 2015 News rund um BlackBerry Moderatoren Markus Krause MES BlackBerry Zekeria Oezdemir Leiter Technik Thomas Osswald Systemberater Agenda novalinkund BlackBerry News rund um BlackBerry

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Die strategiebasierte Theorie der Unternehmung und globalisierte Märkte:

Die strategiebasierte Theorie der Unternehmung und globalisierte Märkte: Die strategiebasierte Theorie der und globalisierte Märkte: Market-based, Resource-based und Stakeholder View of the Firm Stanislava Jovanovic, Dario Musumeci 1 Übersicht 1. Market-based view 2. Resource-based

Mehr

HFM. Wettbewerbsprobleme im Internet. Hamburger Forum Medienökonomie. Jörn Kruse / Ralf Dewenter (Hrsg.) Band 9

HFM. Wettbewerbsprobleme im Internet. Hamburger Forum Medienökonomie. Jörn Kruse / Ralf Dewenter (Hrsg.) Band 9 HFM Hamburger Forum Medienökonomie Band 9 / Ralf Dewenter (Hrsg.) Wettbewerbsprobleme im Internet Mit Beiträgen von: Patrick F. E. Beschorner Walter Brenner Ralf Dewenter Markus Fredebeul-Krein Thorsten

Mehr

Geschäftsmodelle für Netzeffektgüter - Eine Analyse am Beispiel des Smart Home -

Geschäftsmodelle für Netzeffektgüter - Eine Analyse am Beispiel des Smart Home - Geschäftsmodelle für Netzeffektgüter - Eine Analyse am Beispiel des Smart Home - Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Grades Doctor oeconomiae publicae (Dr. oec. publ.) an der Ludwig-Maxünilians-Universität

Mehr

Erlösmodelle im Internet

Erlösmodelle im Internet Bernd Skiera Anja Lambrecht Erlösmodelle im Internet Vorgesehen für das Buch "Produktmanagement", herausgegeben von Sönke Albers und Andreas Herrmann Prof. Dr. Bernd Skiera, Dipl-Kffr. Anja Lambrecht,

Mehr

EC-Ruhr-Kongress 2011 Helmut an de Meulen, CEO MATERNA GmbH. Business Unit Communications

EC-Ruhr-Kongress 2011 Helmut an de Meulen, CEO MATERNA GmbH. Business Unit Communications EC-Ruhr-Kongress 2011 Helmut an de Meulen, CEO MATERNA GmbH Mobiles Internet: Company Chancen Overview und Herausforderungen Business Unit Communications 2 Zahlen & Fakten Dienstleister für IT, Telekommunikation

Mehr

Social Media Marketing und

Social Media Marketing und Thomas Hinterholzer Mario Jooss Social Media Marketing und -Management im Tourismus < ) Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Wirtschaftszweig Tourismus: Die Akteure und deren Märkte 1 1.1 Einführung 1

Mehr

Die Zukunft des B2B. Jürgen Weiss, hybris juergen.weiss@hybris.com. 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.

Die Zukunft des B2B. Jürgen Weiss, hybris juergen.weiss@hybris.com. 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Die Zukunft des B2B Jürgen Weiss, hybris juergen.weiss@hybris.com VIELE MÖGLICHE ZUKUNFTEN Source: Forrester Research, September 2013 Build Seamless Experiences Now Base: 28,686 US online adults (age 18+)

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Die Macht der Sterne Einfluss von Bewertungen auf die Kaufentscheidung Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Wem vertrauen Kunden?

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre

Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre www.futuristgerd.com www.gerdleonhard.de www.gerdtube.com www.gerdcloud.com @gleonhard ENG @derfuturist DE Wir sind am

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im MSc Medieninformatik mit Anwendungsfach Medienwirtschaft

Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im MSc Medieninformatik mit Anwendungsfach Medienwirtschaft Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im MSc Medieninformatik mit Anwendungsfach Medienwirtschaft Prof. Dr. Thomas Hess / Christian

Mehr

Soziale Netzwerke im Unternehmen Aktuelle Trends und Entwicklungen. Dr. Raphael Volz Arbeitskreis Wissensmanagement FZI, Karlsruhe 13.11.

Soziale Netzwerke im Unternehmen Aktuelle Trends und Entwicklungen. Dr. Raphael Volz Arbeitskreis Wissensmanagement FZI, Karlsruhe 13.11. Soziale Netzwerke im Unternehmen Aktuelle Trends und Entwicklungen Dr. Raphael Volz Arbeitskreis Wissensmanagement FZI, Karlsruhe 13.11.2008 Wir begleiten Sie von der Idee zum fertigen Produkt Integration

Mehr

FORUM 2 Einführung in SocialMedia und App Business Mittelstandsforum 2012 der Rheinland-Pfalz Bank. MoxDeals AG Vortrag von Dirk Oliver Waschelitz

FORUM 2 Einführung in SocialMedia und App Business Mittelstandsforum 2012 der Rheinland-Pfalz Bank. MoxDeals AG Vortrag von Dirk Oliver Waschelitz FORUM 2 Einführung in SocialMedia und App Business Mittelstandsforum 2012 der Rheinland-Pfalz Bank MoxDeals AG Vortrag von Dirk Oliver Waschelitz Was erwartet Sie in den nächsten 20 Minuten? 1 Einführung

Mehr

Gordana Bjelopetrovic

Gordana Bjelopetrovic Gordana Bjelopetrovic Am Beispiel des Projektes Weiterbildung Online - eine Initiative mittelständischer Unternehmen in Nordhessen " Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 IX Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Social Media, Location Based, Gaming, Advertising Warum Mobile perfekt ist

Social Media, Location Based, Gaming, Advertising Warum Mobile perfekt ist http://www.flickr.com/photos/gerlos/3119891607/ Social Media, Location Based, Gaming, Advertising Warum Mobile perfekt ist http://www.flickr.com/photos/grantrobertson/4486488831/ http://www.flickr.com/photos/mattkieffer/2663671649/

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

SAP mit Microsoft SharePoint / Office

SAP mit Microsoft SharePoint / Office SAP mit Microsoft SharePoint / Office Customer Holger Bruchelt, SAP SE 3. Mai 2016 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses

Mehr

Medienwirtschaft. Prof. Dr. Mark Wössner Dr. Immanuel Hermreck Dr. Natalie Sauter. Sommersemester 2007

Medienwirtschaft. Prof. Dr. Mark Wössner Dr. Immanuel Hermreck Dr. Natalie Sauter. Sommersemester 2007 Medienwirtschaft Sommersemester 2007 Prof. Dr. Mark Wössner Dr. Immanuel Hermreck Dr. Natalie Sauter Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Information, Organisation und Management Inhalt und Termine der

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Yale Humboldt Consumer Law Lectures

Yale Humboldt Consumer Law Lectures Monday, June 6, 2016, 2 7 p.m. Humboldt University Berlin, Senatssaal Yale Humboldt Consumer Law Lectures Prof. Richard Brooks Professor of Law, Columbia Law School Prof. Henry B. Hansmann Professor of

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Prinzipien der Internet-Ökonomie

Inhaltsverzeichnis. Prinzipien der Internet-Ökonomie Inhaltsverzeichnis Teil I Prinzipien der Internet-Ökonomie 1 Wohlstand der Netze... 3 1.1 Inhalt und Schlüsselbegriffe... 3 1.2 Grundlagen... 4 1.2.1 Aufbau des Buches und didaktisches Konzept... 4 1.2.2

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

Anwendungspotenziale synchroner Multimediakommunikation

Anwendungspotenziale synchroner Multimediakommunikation Ralph Nebe 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Anwendungspotenziale synchroner Multimediakommunikation

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Seminar Controlling SS 2016 (B.Sc.) Institut für Controlling 28.01.2016 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html

Seminar Controlling SS 2016 (B.Sc.) Institut für Controlling 28.01.2016 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seminar Controlling SS 2016 (B.Sc.) Institut für Controlling 28.01.2016 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 03.02.2016, Raum He18/2.20 um 18.00 Uhr s.t. Die

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr