(3) Ist ein Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "(3) Ist ein Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte."

Transkript

1 Satzung über die Straßenreinigung vom geändert durch Satzungen vom , , , , , , , , , , , , , und Allgemeines (1) Die Stadt Herdecke betreibt die Reinigung der dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Straßen, Wege und Plätze (öffentliche Straßen) innerhalb der geschlossenen Ortslagen, bei Bundesstraßen, Landesstraßen und Kreisstraßen jedoch nur der Ortsdurchfahrten, als öffentliche Einrichtung, soweit die Reinigung nicht nach 2 den Grundstückseigentümern übertragen wird. Die zu reinigenden öffentlichen Straßen sind in den Verzeichnissen Anlagen 1 und 2 aufgeführt. Die Reinigungspflicht umfaßt die Reinigung der Fahrbahnen und Gehwege. Zur Fahrbahn gehören auch die Trennstreifen, befestigten Seitenstreifen, Bushaltestellenbuchten sowie Radwege. Gehwege sind alle Straßenteile, deren Benutzung durch Fußgänger vorgesehen oder geboten ist; als Gehwege gelten auch die gemeinsamen Rad- und Gehwege nach 41 Abs. 2 der Straßenverkehrs-Ordnung. (2) Zur Reinigung gehört auch die Winterwartung. Diese umfaßt insbesondere das Schneeräumen auf den Fahrbahnen und Gehwegen sowie das Bestreuen der Gehwege, Fußgängerüberwege und gefährlichen Stellen auf den Fahrbahnen bei Schnee- und Eisglätte. Abstumpfende Mittel sind grundsätzlich vorrangig vor auftauenden Mitteln einzusetzen. (3) Ist ein Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. 2 Übertragung der Reinigungspflicht auf die Grundstückseigentümer (1) Die Reinigung a) der Gehwege -soweit vorhanden- der in dem Verzeichnis Anlage 3 aufgeführten Straßen und die Winterwartung dieser Straßen sowie b) der in dem Verzeichnis Anlage 4 aufgeführten Straßen und Verbindungswege und die Winterwartung dieser Straßen und Verbindungswege wird den Eigentümern der an sie angrenzenden und durch sie erschlossenen Grundstücke nach Maßgabe des 3 auferlegt. (2) Auf Antrag der Reinigungspflichtigen kann ein Dritter durch schriftliche Erklärung gegenüber der Stadt mit deren Zustimmung die Reinigungspflicht an ihrer Stelle übernehmen, wenn eine ausreichende Haftpflichtversicherung nachgewiesen wird; die Zustimmung ist jederzeit widerruflich und nur wirksam, solange die Haftpflichtversicherung besteht.

2 7.4.1 Straßenreinigungssatzung 3 Art und Umfang der Reinigungspflicht nach 2 Abs. 1 (1) Die in 2 Absatz 1 genannten Gehwege sowie Straßen und Verbindungswege sind regelmäßig in einem Turnus von vierzehn Tagen zu reinigen. Sind im Falle der Straßen und Verbindungswege die Grundstückseigentümer beider Straßenseiten reinigungspflichtig, erstreckt sich die Reinigung nur bis zur Straßenmitte. (2) Die Gehwege sind in einer Breite von mindestens 1,00 m von Schnee freizuhalten, wenn sie eine solche Mindestbreite haben, ansonsten in ihrer Breite. Bei Straßen mit einseitigen Gehwegen sind nur die Gehwege, bei Straßen ohne Gehwege beide Fahrbahnen in einer Breite von mindestens 1,00 m von Schnee freizuhalten. In Fußgängerzonen ist beidseitig ein Streifen von mindestens 1,50 m, in verkehrsberuhigten Bereichen nach 41 Abs. 2 der Straßenverkehrs-Ordnung ohne Gehwege von mindestens 1,00 m von Schnee freizuhalten. Bei sonstigen Wegen mit einer Breite von weniger als 2,00 m erstreckt sich die den Eigentümern der angrenzenden Grundstücke auferlegte Reinigungspflicht nur bis zur Mitte der Wege. Die von Schnee freizuhaltenden Flächen werden grundsätzlich gemessen von den gemeinsamen Grenzen zwischen den angrenzenden Anliegergrundstücken und den öffentlichen Verkehrsflächen. (3) Bei Eis- und Schneeglätte ist zu streuen, wobei die Verwendung von Salz oder sonstigen auftauenden Stoffen grundsätzlich verboten ist; ihre Verwendung ist nur erlaubt a) in besonderen klimatischen Ausnahmefällen (z. B. Eisregen), in denen durch Einsatz von abstumpfenden Mitteln keine hinreichende Streuwirkung zu erzielen ist, b) an gefährlichen Stellen wie z. B. Treppen, Rampen, Brücken, starken Gefällebzw. Steigungsstrecken. Baumscheiben und begrünte Flächen dürfen nicht mit Salz oder sonstigen auftauenden Stoffen bestreut, salzhaltiger oder sonstige auftauende Mittel enthaltender Schnee darf auf ihnen nicht gelagert werden. (4) In der Zeit von Uhr bis Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind nach Beendigung des Schneefalls bzw. nach Entstehen der Glätte unverzüglich zu beseitigen. Nach Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags bis Uhr, sonn- und feiertags bis Uhr des folgenden Tages zu beseitigen. (5) Über Absatz 2 hinaus müssen an Fußgängerüberwegen sowie Haltestellen für öffentliche Verkehrsmittel oder Schulbusse die Flächen so von Schnee freigehalten und bei Glätte bestreut werden, daß ein gefahrloser Zu- und Abgang gewährleistet ist. (6) Der Schnee ist auf den an die Fahrbahnen grenzenden Teilen der Gehwege oder - wo dies nicht möglich ist- auf den öffentlichen Verkehrsflächen so zu lagern, daß der Fahr- oder Fußgängerverkehr hierdurch nicht mehr als unvermeidbar gefährdet oder behindert wird. Die Einläufe in Entwässerungsanlagen und die Hydranten sind von Eis und Schnee freizuhalten. Schnee und Eis von Grundstücken dürfen nicht auf die öffentlichen Verkehrsflächen geschafft werden. 2

3 Straßenreinigungssatzung Gebühren Für die von der Stadt durchzuführende Reinigung der öffentlichen Straßen gemäß 1 Absatz 1 (Sommerwartung) werden Benutzungsgebühren nach der zu dieser Satzung erlassenen Gebührensatzung erhoben. 5 Ordnungswidrigkeiten (1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig 1. seiner Reinigungspflicht nach 2 dieser Satzung nicht nachkommt oder 2. gegen ein Ge- oder Verbot des 3 dieser Satzung verstößt. (2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 1.000,00 geahndet werden. 6 Inkrafttreten, Außerkrafttreten *) Diese Satzung tritt am in Kraft. Gleichzeitig tritt die Satzung der Stadt Herdecke über die Straßenreinigung vom außer Kraft. *) 01. Änderungssatzung vom am , 02. Änderungssatzung vom am , 03. Änderungssatzung vom am , 04. Änderungssatzung vom am , 05. Änderungssatzung vom am , 06. Änderungssatzung vom am , 07. Änderungssatzung vom am , 08. Änderungssatzung vom am , 09. Änderungssatzung vom am , 10. Änderungssatzung vom am , 11. Änderungssatzung vom am , 12. Änderungssatzung vom am , 13. Änderungssatzung vom am , 14. Änderungssatzung vom am , 15. Änderungssatzung vom am in Kraft getreten. 3

4 7.4.1 Straßenreinigungssatzung Anlage 1 Verzeichnis der Straßen, Wege und Plätze, bei denen die Stadt die Fahrbahnen im aufgeführten Turnus reinigt Ahornstraße Almerfeldstraße Altes Feld Alte Stiftsstraße Alte Straße von In der Erdbrügge bis Zur Windmühle Alte Straße von Zur Windmühle bis Schraberg Am Berge von Westender Weg bis Haus Nr. 37 Am Berge von Haus Nr. 41/88 bis Haus Nr. 147 Am Dallberg Am Hegede Am Herrentisch Am Kalkheck Am Nierkamp von In der Erdbrügge bis Am Schlagbaum Am Nierkamp von Am Schlagbaum bis Neue Straße Am Ossenbrink Am Rahmen Am Schlagbaum Amselweg Am Semberg von Haus Nr. 1 bis Haus Nr. 99 Am Sonnenstein Am Spring Am Südhang Am Zickenkamp An der Heege An der Walkmühle von Hauptstraße bis Haus Nr. 8/Garagenzufahrt Haus Nr. 9 Anemonenweg Attenbergstraße von Hauptstraße bis Am Pannenstiel Auf dem Schnee von Haus Nr. 48 b bis Brauckmanns Knapp Auf den Brennen Auf der Heide Auf der Helle Auf der Höhe Augustastraße Bachplatz Bachstraße Bahnhofstraße Bausenweg Beethovenweg Bergweg ausgenommen Stichstraße in südwestlicher Richtung Verbindung Bergweg/In der Schlage Anzahl der Reinigungen 4

5 Straßenreinigungssatzung Berliner Straße Bilsteinstraße von Hauptstraße bis Haus Nr. 7/12 Birkenstraße Blumenweg Brahmsweg Brauckmanns Knapp Breddestraße Brinkstraße Bruchstraße Buchenstraße Dahlienweg Düsterstraße Egge von Wilhelm-Huck-Straße bis Haus Nr. 36, von Haus Nr. 51 bis Haus Nr. 71 und von Wittener Landstraße bis Haus Nr. 23 Eichendorffstraße Eichenstraße Eicklohweg von Kirchender Dorfweg bis Haus Nr. 34 Ellingholzweg Ender Mark Eschendreisch Fasanenweg von Am Hegede bis Haus Nr. 69 Feldstraße Fliederweg Freie Hude Freiligrathstraße Friedenstraße Friedhofstraße Frühlingstraße Verbindung Frühlingstraße/Hauptstraße Gahlenfeldstraße Gartenstraße Gerberstraße einschließlich Verbindung zum Bachplatz Gerhard-Kienle-Weg von In der Schlage bis zum Ende des Krankenhausgrundstücks (Flurstück 5) Gerhart-Hauptmann-Weg Gildenweg Goethestraße von Poststraße bis Breddestraße Goethestraße von Poststraße bis Stiftsstraße Grünstraße von Vaerstenberg bis Wendeplatz Haus Nr. 31 Habigstraße Hangstraße Harkortstraße Hauptstraße von Wetter-/Stiftsstraße bis Brinkstraße Hauptstraße von Brinkstraße bis Attenberg-/Bahnhofstraße Hauptstraße von Hengsteyseestraße bis Wetter-/Stiftsstraße Heimweg Anzahl der Reinigungen 4 x wöchentlich 5

6 7.4.1 Straßenreinigungssatzung Heinrich-Sölter-Weg Hengsteyseestraße von Hauptstraße bis Seeweg (Gymnasium) Hermann-Oberth-Straße Horstkottenknapp Huser Feld einschließlich Stichstraßen von Haus Nr. 92/104 bis 100 und von Haus Nr. 174/182 Im Grund Im Dorloh Im Lerchenfeld Im Siepen von Weg zur Schanze bis Waldweg und von Am Ossenbrink bis Haus Nr. 35 Im Wiesengrund von Kirchender Dorfweg bis In den Eichen In der Erdbrügge von Loerfeldstraße bis Alte Straße In der Erdbrügge von Alte Straße bis Grundstück Nr. 45 (Reithalle) In der Mansbach In der Schlage einschließlich Stichstraße zu Haus Nr. 5/7a In der Stennert Jungferneiche Kampstraße Kirchender Dorfweg von Ortsschild bis Weg zum Poethen Kirchender Dorfweg von Weg zum Poethen bis Wendeplatz Kirchplatz Kleffweg Koenenstraße von Am Sonnenstein bis In der Stennert Koenenstraße von In der Stennert bis Gerhart-Hauptmann-Weg Krokusweg Ladestraße außer Bundesbahngelände Leharweg Lilienthalstraße von Zeppelinstraße bis Wendehammer Loerfeldstraße von Wittener Landstraße bis In der Erdbrügge Loerfeldstraße von In der Erdbrügge bis Nierfeldstraße Lohbergstraße Marktgasse Mellinghausstraße Millöckerweg Mozartweg Mühlenstraße, einschließlich Stichstraße in Richtung Kanu-Club Mühlenstraße, Promenade Mühlenweg von Weg zur Schanze bis Haus Nr. 4 Nackenhof Narzissenweg Nelkenweg Neue Bachstraße von Hengsteyseestraße bis Sally-Grünewald-Straße Neue Bachstraße von Sally-Grünewald-Straße bis Haus Nr. 51 Neue Straße Nierfeldstraße Anzahl der Reinigungen 4 x wöchentlich 6

7 Straßenreinigungssatzung Oberer Ahlenbergweg Oberer Nackenweg Ostender Weg von Haus Nr. 8 bis Brücke Ostender Bach Oststraße von Zeppelinstraße bis Haus Nr. 13/14 Philipp-Nicolai-Weg Poststraße Raabestraße Rebhuhnweg von Am Rahmen bis Rehbergstraße Rehbergstraße von Neue Bachstraße bis Mellinghausstraße und von Heimweg bis Haus Nr. 41/38 Rilkestraße Ringstraße Rosenstraße Rostesiepen Ruhrallee Ruhrblick Ruhrstraße Sackgasse Sally-Grünewald-Straße Schillerstraße Schmale Straße Schraberg Schubertweg Schumannweg Seeweg von Gartenstraße bis Viadukt Siedlerstraße Sperlingsweg Spinngasse Steinstraße Stiftsplatz Stiftsstraße Tulpenweg Uferstraße Unterer Ahlenbergweg Unterer Nackenweg Vaerstenberg Veilchenweg Vestestraße Vinkenbergstraße Wagnerweg Waldstraße Waldweg von Unterer Ahlenbergweg bis Wendeplatz Wallstraße Weg am Eckenkamp ausgenommen Stichstraße zu Haus Nr. 45 Weg zum Poethen von Kirchender Dorfweg bis In der Schlage/Egge Anzahl der Reinigungen 7

8 7.4.1 Straßenreinigungssatzung Weg zur Schanze von Weg am Eckenkamp bis Haus Nr. 35/40 und von Im Grund bis Mühlenweg/Zur alten Schule Westender Weg Wetterstraße von Hauptstraße bis Ortsschild Wienbergweg von Zeppelinstraße bis Wendeplatz und von Friedhofstraße bis Wendeplatz Wilhelm-Graefe-Straße Zeppelinstraße Zu den Brauckstücken Zum Höffken Zum Kuckuck Zum Nordhang Zum Stüber Zunftstraße Zur alten Schule Zur Schultenwiese Zur Windmühle Zweibrücker Hof Stichweg Zweibrücker Hof zu Haus Nr. 4a Anzahl der Reinigungen 8

9 Straßenreinigungssatzung Anlage 2 Verzeichnis der Wege und Plätze, die die Stadt Herdecke im Turnus von vier Wochen reinigt Bezeichnung der Wege und Plätze Parkplatz Goethestraße einschließlich der Fahrverbindungen zur Goethestraße und Treppenverbindung zum Grundstück Goethestraße 20b Parkplatz Sally-Grünewald-Straße einschließlich der Verbindung zu dieser Straße Rad- und Gehweg von der Bachstraße bis zur Straße An der Walkmühle Verbindung Altes Feld/In der Schlage Verbindung zwischen dem Ende des Grundstücks Alte Straße 9 und Am Nierkamp Verbindung Am Berge bis Huser Feld 100 Verbindungen Am Berge/Kirchender Dorfweg (östlich der Grundstücke Kirchender Dorfweg 51/53) Verbindung Am Berge/Westender Weg (östlich des Grundstücks Am Berge 35) Verbindung Am Dallberg/Loerfeldstraße Verbindung Am Herrentisch/Heimweg Verbindung Am Nierkamp 32/Grundschule Schraberg Verbindung Am Nierkamp 44/Neue Straße 44 Verbindung Am Nierkamp 54/Neue Str. 34 Verbindung Am Rahmen/Mellinghausstraße Verbindung Am Zickenkamp/Fasanenweg Verbindung Auf den Brennen/Lilienthalstraße Verbindung Auf der Heide/Weg zum Poethen Verbindung Auf den Brennen/Vinkenbergstraße Verbindung Bachplatz/Neue Bachstraße Verbindung Bahnhofstraße/Goethestraße Verbindung Bahnhofstraße/Hauptstraße Verbindungen Bergstraße/Hauptstraße und Neue Bachstraße Verbindung Berliner Straße 13/Mozartweg 2 Verbindung Berliner Straße 55a/Mozartweg 12 Verbindung Berliner Straße/Philipp-Nicolai-Weg Verbindung Berliner Straße/Ringstraße über Beethovenweg Verbindung Bilsteinstraße/Sally-Grünewald-Straße Verbindung Brahmsweg/Ringstraße Verbindung Buchenstraße/Eichenstraße Verbindung Dahlienweg/Nelkenweg über Narzissenweg und Tulpenweg Verbindung Dortmunder Landstraße/Grünstraße Verbindung Dortmunder Landstraße/Ostender Weg Verbindung Eicklohweg/Westender Weg Verbindung Fasanenweg/Sperlingsweg Verbindung Freie Hude/Weg zur Schanze Verbindungen Gerberstraße/Hengsteyseestraße und Zweibrücker Hof Verbindungen Hauptstraße/Kirchplatz Verbindung Hauptstraße/Uferstraße Verbindung Hengsteyseestraße/Ruhrallee 9

10 7.4.1 Straßenreinigungssatzung Bezeichnung der Wege und Plätze Verbindung zwischen Huser Feld 65/69 und Westender Weg 110/112 Verbindung Im Lerchenfeld/Zunftstraße Verbindung In der Erdbrügge/Loerfeldstraße über Alte Straße, Am Nierkamp, Am Schlagbaum Verbindung In der Mansbach/Vinkenbergstraße Verbindung Kirchplatz/Stiftsplatz Verbindung Koenenstraße/Ruhrblick Verbindung Loerfeldstraße/Ostender Weg Verbindung Mellinghausstraße/Zeppelinstraße Verbindung Nackenhof/Unterer Nackenweg Verbindung Rehbergstraße / Rad- und Gehweg Bachstraße / An der Walkmühle Verbindung Ruhrblick/Zunftstraße Verbindung Schraberg/Zur Windmühle Verbindungen Stiftsplatz/Stiftsstraße Weg zur Schanze von Dortmunder Landstraße bis Im Grund Verbindung zwischen Weg zur Schanze und Zur alten Schule Verbindung Westender Weg/Zur Schultenwiese Verbindung zwischen den Wendeplätzen Wienbergweg 10

11 Straßenreinigungssatzung Anlage 3 Verzeichnis der Straßen, für die die Reinigung der Gehwege -soweit vorhandenund die Winterwartung dieser Straßen den Eigentümern der an sie angrenzenden Grundstücke auferlegt wird Ahornstraße Almerfeldstraße Altes Feld Alte Stiftsstraße Alte Straße Am Berge Am Dallberg Am Hegede Am Herrentisch Am Kalkheck Am Nierkamp Am Ossenbrink Am Rahmen Am Schlagbaum Amselweg Am Semberg von Haus Nr. 1 bis Haus Nr. 99 Am Sonnenstein Am Spring Am Südhang Am Zickenkamp An der Heege An der Walkmühle von Hauptstraße bis Haus Nr. 8/ 9 Anemonenweg Attenbergstraße von Hauptstraße bis Am Pannenstiel Auf dem Schnee: Reinigung der Gehwege auf Herdecker Stadtgebiet, Winterwartung auch, soweit die Straße von Brauckmanns Knapp bis Haus Nr. 110 auf dem Gebiet der Stadt Dortmund liegt Auf den Brennen Auf der Heide Auf der Helle Auf der Höhe Augustastraße Bachplatz Bachstraße Bahnhofstraße Bausenweg Beethovenweg Bergweg Verbindung Bergweg/In der Schlage Berliner Straße 11

12 7.4.1 Straßenreinigungssatzung Bilsteinstraße von Hauptstraße bis Haus Nr. 7/12 Birkenstraße Blumenweg Brahmsweg Brauckmanns Knapp Breddestraße Brinkstraße Bruchstraße Buchenstraße Dahlienweg Düsterstraße Egge von Wilhelm-Huck-Straße bis Haus Nr. 36, von Haus Nr. 51 bis Haus Nr. 71 und von Wittener Landstraße bis Haus Nr. 23 Eichendorffstraße Eichenstraße Eicklohweg von Kirchender Dorfweg bis Haus Nr. 34 Ellingholzweg Ender Mark Eschendreisch Fasanenweg von Am Hegede bis Haus Nr. 69 Feldstraße Fliederweg Freie Hude Freiligrathstraße Friedenstraße Friedhofstraße Frühlingstraße Verbindung Frühlingstraße/Hauptstraße Gahlenfeldstraße Gartenstraße Gerberstraße einschließlich Verbindung zum Bachplatz Gerhard-Kienle-Weg (früher Beckweg) von In der Schlage bis Am Hessenberg Gerhart-Hauptmann-Weg Gildenweg Goethestraße Grünstraße von Vaerstenberg bis Wendeplatz Haus Nr. 31 Habigstraße Hangstraße Harkortstraße Hauptstraße von Hengsteyseestraße bis Attenberg-/Bahnhofstraße Heimweg Heinrich-Sölter-Weg Hengsteyseestraße von Hauptstraße bis Seeweg (Gymnasium) Hermann-Oberth-Straße Horstkottenknapp 12

13 Straßenreinigungssatzung Huser Feld einschließlich Stichstraßen von Haus Nr. 92/104 bis 100 und von Haus Nr. 174/182 Im Dorloh Im Grund Im Lerchenfeld Im Siepen von Weg zur Schanze bis Waldweg und von Am Ossenbrink bis Haus Nr. 35 Im Wiesengrund von Kirchender Dorfweg bis In den Eichen In der Erdbrügge von Loerfeldstraße bis Grundstück Nr. 45 (Reithalle) In der Mansbach In der Schlage einschließlich Stichstraße zu Haus Nr. 5/7a In der Stennert Jungferneiche Kampstraße Kirchender Dorfweg Kirchplatz Kleffweg Koenenstraße Krokusweg Ladestraße außer Bundesbahngelände Leharweg Lilienthalstraße von Zeppelinstraße bis Wendehammer Loerfeldstraße Lohbergstraße Marktgasse Mellinghausstraße Millöckerweg Mozartweg Mühlenstraße, einschließlich Stichstraße in Richtung Kanu-Club und Promenade Mühlenweg von Weg zur Schanze bis Haus Nr. 10 Nackenhof Narzissenweg Nelkenweg Neue Bachstraße Neue Straße Nierfeldstraße Oberer Ahlenbergweg Oberer Nackenweg Ostender Weg von Haus Nr. 8 bis Brücke Ostender Bach Oststraße von Zeppelinstraße bis Haus Nr. 13/14 Philipp-Nicolai-Weg Poststraße Raabestraße Rehbergstraße von Neue Bachstraße bis Mellinghausstraße und von Heimweg bis Haus Nr. 41/38 Rilkestraße Ringstraße 13

14 7.4.1 Straßenreinigungssatzung Rosenstraße Rostesiepen Ruhrallee Ruhrblick Ruhrstraße Sackgasse Sally-Grünewald-Straße Schillerstraße Schmale Straße Schraberg Schubertweg Schumannweg Seeweg von Gartenstraße bis Viadukt Siedlerstraße Sperlingsweg Spinngasse Steinstraße Stiftsplatz Stiftsstraße Tulpenweg Uferstraße Unterer Ahlenbergweg Unterer Nackenweg Vaerstenberg Veilchenweg Vestestraße Vinkenbergstraße Wagnerweg Waldstraße Waldweg von Unterer Ahlenbergweg bis Wendeplatz Wallstraße Weg am Eckenkamp ausgenommen Stichstraße zu Haus Nr. 45 Weg zum Poethen von Kirchender Dorfweg bis In der Schlage/Egge Weg zur Schanze von Weg am Eckenkamp bis Haus Nr. 35/40 und von Im Grund bis Mühlenweg/Zur alten Schule Westender Weg Wetterstraße von Hauptstraße bis Ortsschild Wienbergweg von Einmündung Zeppelinstraße bis Wendeplatz und von Einmündung Friedhofstraße bis Wendeplatz Wilhelm-Graefe-Straße Zeppelinstraße Zu den Brauckstücken Zum Höffken Zum Kuckuck Zum Nordhang Zum Stüber 14

15 Straßenreinigungssatzung Zunftstraße Zur alten Schule Zur Schultenwiese Zur Windmühle Zweibrücker Hof einschließlich Stichweg zu Haus Nr. 4a 15

16 7.4.1 Straßenreinigungssatzung Anlage 4 Verzeichnis der Straßen und Verbindungswege, für die die Reinigung und Winterwartung den Eigentümern der an sie angrenzenden Grundstücke auferlegt wird Bezeichnung der Wege Weg zwischen Alte Straße und Am Nierkamp von Alte Straße bis zum Ende des Grundstücks Alte Straße 9 Verbindung Am Berge 88/96 und Kirchender Dorfweg 79/139 Verbindung Am Berge 106/108 und Kirchender Dorfweg 149/151 Verbindung Am Berge 130/136 und Kirchender Dorfweg 173/175 Verbindung Amselweg/Fasanenweg Verbindung Auf der Heide Kirchender Dorfweg Bergstraße Verbindung Berliner Straße/Wagnerweg Verbindung Frühlingstraße/Wilhelm-Graefe-Straße Funkengasse Verbindung Funkengasse/Marktgasse Verbindung Hauptstraße/Kampstraße Haydnweg Verbindung Kirchender Dorfweg/Zum Kuckuck 21/31 Verbindung Leharweg/Millöckerweg Lilienthalstraße vom Ende des Grundstücks Zeppelinstraße 70a bis Kleffweg über Auf den Brennen und Freiligrathstraße Verbindung Marktgasse/Wilhelm-Graefe-Straße Verbindung Neue Straße/Zum Stüber Talstraße Verbindungsweg Zur Alten Schule/Ackerweg Waldweg von Im Siepen bis Haus Nr

1.4. S a t z u n g über die Straßenreinigung (Straßenreinigungssatzung) der Gemeinde Lippetal

1.4. S a t z u n g über die Straßenreinigung (Straßenreinigungssatzung) der Gemeinde Lippetal 1.4 S a t z u n g über die Straßenreinigung (Straßenreinigungssatzung) der Gemeinde Lippetal vom 06.07.1988 Inhaltsübersicht Präambel...3 1 Allgemeines...3 2 Übertragung der Reinigungspflicht auf die Grundstückseigentümer...3

Mehr

S a t z u n g über die Straßenreinigung in der Stadt Werther (Westf.) (Straßenreinigungssatzung) vom 15.10.2010

S a t z u n g über die Straßenreinigung in der Stadt Werther (Westf.) (Straßenreinigungssatzung) vom 15.10.2010 S a t z u n g über die Straßenreinigung in der Stadt Werther (Westf.) (Straßenreinigungssatzung) vom 15.10.2010 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

der jeweiligen gemeinsamen Grenze zwischen den angrenzenden Anliegergrundstücken der öffentlichen Verkehrsfläche, zu räumen und zu streuen.

der jeweiligen gemeinsamen Grenze zwischen den angrenzenden Anliegergrundstücken der öffentlichen Verkehrsfläche, zu räumen und zu streuen. Satzung der Stadt Rüthen über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 28. Nov. 1985 ( 6 Abs.1 geändert durch Beschluss der Stadtvertretung

Mehr

Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Thumby

Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Thumby Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Thumby Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein, des 45 Straßen- und Wegegesetzes des Landes Schleswig-Holstein (StrWG) und der 1 und 6 des Kommunalabgabengesetzes

Mehr

1 Allgemeines. (3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

1 Allgemeines. (3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. S a t z u n g vom 22. Dezember 1994 über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) in der Gemeinde Niederzier in der Fassung der 14. Änderungssatzung

Mehr

IX/2.3.2. 1 Allgemeines

IX/2.3.2. 1 Allgemeines Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Bönen vom 28.12.09 [redaktioneller Hinweis: zuletzt geändert durch 1. Änderungssatzung vom 19.12.2011 zur Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Bönen vom 28.12.09]

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Schacht-Audorf

Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Schacht-Audorf Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Schacht-Audorf Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein und von 45 des Straßen- und Wegegesetzes des Landes Schleswig-Holstein (StrWG)

Mehr

Straßenreinigungssatzung der Stadt Witten vom 10.12.1986 *

Straßenreinigungssatzung der Stadt Witten vom 10.12.1986 * 7.2 Straßenreinigungssatzung der Stadt Witten vom 10.12.1986 * Der Rat der Stadt Witten hat aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung vom 13.08.1984

Mehr

1 Inhalt der Reinigungspflicht

1 Inhalt der Reinigungspflicht Straßenreinigungs- und Gebührensatzung der Stadt Olfen vom 12.12.2006 inkl. 1. Änderung vom 30.06.2008 inkl. 2. Änderung vom 22.12.2008 inkl. 3. Änderung vom 12.05.2010 inkl. 4. Änderung vom 29.09.2011

Mehr

Satzung über die Reinigung von Straßen, Wegen und Plätzen in der Gemeinde Ahrensbök (Straßenreinigungssatzung)

Satzung über die Reinigung von Straßen, Wegen und Plätzen in der Gemeinde Ahrensbök (Straßenreinigungssatzung) Satzung über die Reinigung von Straßen, Wegen und Plätzen in der Gemeinde Ahrensbök (Straßenreinigungssatzung) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der Fassung vom 1.4.1996 (GVOBl.

Mehr

Satzung der Gemeinde Großhansdorf über die Straßenreinigung (Straßenreinigungssatzung)

Satzung der Gemeinde Großhansdorf über die Straßenreinigung (Straßenreinigungssatzung) Satzung der Gemeinde Großhansdorf über die Straßenreinigung (Straßenreinigungssatzung) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein i.d.f. vom 23.07.1996 (GVOBl. Schl.-H., Seite 529), zuletzt

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Dassendorf (Straßenreinigungssatzung)

Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Dassendorf (Straßenreinigungssatzung) Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Dassendorf (Straßenreinigungssatzung) 1 Gegenstand der Reinigungspflicht (1) Die Gemeinde betreibt die Reinigung der dem öffentlichen Verkehr gewidmeten

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung der Gemeinde Tremsbüttel (Straßenreinigungssatzung)

Satzung über die Straßenreinigung der Gemeinde Tremsbüttel (Straßenreinigungssatzung) Satzung über die Straßenreinigung der Gemeinde Tremsbüttel (Straßenreinigungssatzung) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein ( GO ) i. d. F. der Bekanntmachung vom 28. Februar 2003 (GVOBl.

Mehr

Satzung. über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996. 1 Allgemeines

Satzung. über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996. 1 Allgemeines Satzung 6 2 / 1 über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996 1 Allgemeines (1) Die Stadt Attendorn betreibt die Reinigung der dem öffentlichen Verkehr gewidmeten

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Bornhöved (Straßenreinigungssatzung)

Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Bornhöved (Straßenreinigungssatzung) Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Bornhöved (Straßenreinigungssatzung) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO), des 45 des Straßenund Wegegesetzes des Landes Schleswig-Holstein

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Brande-Hörnerkirchen

Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Brande-Hörnerkirchen Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Brande-Hörnerkirchen Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der z.zt. geltenden Fassung, des 45 des Straßen- und Wegegesetzes (StrWG)

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Gemeinde Bad Sassendorf

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Gemeinde Bad Sassendorf Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Gemeinde Bad Sassendorf Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

(3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

(3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) in der Stadt Pulheim vom 19. 12.1984 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das

Mehr

Allgemeines. 2 Übertragung der Reinigungspflicht auf die Grundstückseigentümer

Allgemeines. 2 Übertragung der Reinigungspflicht auf die Grundstückseigentümer Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 03. Oktober 978 in der Fassung der 2. Änderung vom 06. April 2005 Allgemeines

Mehr

Satzung der Stadt Schleswig über die Straßenreinigung (Straßenreinigungssatzung) vom 8. Dezember 2008

Satzung der Stadt Schleswig über die Straßenreinigung (Straßenreinigungssatzung) vom 8. Dezember 2008 Satzung der Stadt Schleswig über die Straßenreinigung (Straßenreinigungssatzung) vom 8. Dezember 2008 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der Fassung vom 28. Februar 2003 (GVOBl.

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Stadt Sundern vom 23.05.1995

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Stadt Sundern vom 23.05.1995 Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Stadt Sundern vom 23.05.1995 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der

Mehr

S a t z u n g. 1 Allgemeines

S a t z u n g. 1 Allgemeines S a t z u n g über die Reinigung von Straßen und Erhebung von Straßenreinigungs- gebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 31.12.1976 in der Fassung der 13. Änderungssatzung vom 13.12.2006

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 3.

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 3. Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 3. November 1980 (zuletzt geändert durch Satzung vom 22.11.2007) Aufgrund des

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Schwentinental

Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Schwentinental Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Schwentinental Aufgrund der 4 und 17 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein vom 28.02.2003 (GVOBl. Schl.-Holst. S. 57) und des 45 des Straßen- und Wegegesetzes

Mehr

SATZUNG über die Reinigung der öffentlichen Straßen und Wege

SATZUNG über die Reinigung der öffentlichen Straßen und Wege SATZUNG über die Reinigung der öffentlichen Straßen und Wege Die Gemeinde Schiffweiler erlässt aufgrund 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes, Teil A Gemeindeordnung- in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

(3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

(3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. Hinweis: Die im Internet veröffentlichte Satzung enthält alle Änderungen und ist auf dem Stand des Ratsbeschlusses vom 30.09.2010, veröffentlicht im Amtsblatt Nr. 21 vom 04.10.2010 Satzung über die Straßenreinigung

Mehr

1 Allgemeines. (3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

1 Allgemeines. (3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) in der Stadt Waldbröl vom 17.12.2004 Aufgrund von 7 der Gemeindeordnung für das

Mehr

Satzung über die Reinigung der Straßen in der Gemeinde Groß Buchwald

Satzung über die Reinigung der Straßen in der Gemeinde Groß Buchwald Satzung über die Reinigung der Straßen in der Gemeinde Groß Buchwald Aufgrund der 4 und 17 (2) der Gemeindeordnung für Schleswig Holstein in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. Februar 2003 (GVOB1.

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Heide (Straßenreinigungssatzung der Stadt Heide)

Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Heide (Straßenreinigungssatzung der Stadt Heide) Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Heide (Straßenreinigungssatzung der Stadt Heide) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein (GO), des 45 Straßenund Wegegesetzes des Landes

Mehr

Straßenreinigungs- und Gebührensatzung 60.7

Straßenreinigungs- und Gebührensatzung 60.7 Straßenreinigungs- und Gebührensatzung 60.7 Satzung der Stadt Monheim am Rhein über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 16.12.2008

Mehr

Lesefassung der Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Dernbach vom 13. November 2001, zuletzt geändert am 04.

Lesefassung der Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Dernbach vom 13. November 2001, zuletzt geändert am 04. Lesefassung der Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Dernbach vom 13. November 2001, zuletzt geändert am 04. November 2008 Der Gemeinderat hat auf Grund des 24 der Gemeindeordnung

Mehr

(6) Erschlossen ist ein Grundstück dann, wenn ein Zugang oder eine Zufahrt von einer öffentlichen Straße möglich ist.

(6) Erschlossen ist ein Grundstück dann, wenn ein Zugang oder eine Zufahrt von einer öffentlichen Straße möglich ist. Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Stadt Dortmund (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 07.12.2004 Aufgrund der 7, 41 Abs. 1 und 76 der Gemeindeordnung

Mehr

(4) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

(4) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. 1 II-7-5 Satzung über die Straßenreinigung und Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) der Stadt Warstein (SRS) vom 16.12.1999 in der Fassung der 10. Änderungssatzung

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 22.01.

Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 22.01. Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 22.01.2002 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Weisel vom 18.11.2002

Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Weisel vom 18.11.2002 Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Weisel vom 18.11.2002 Der Gemeinderat Weisel hat auf Grund des 24 der Gemeindeordnung (GemO) in Verbindung mit 17 des Landesstraßengesetzes

Mehr

Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Testorf-Steinfort vom 30.10.1997

Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Testorf-Steinfort vom 30.10.1997 Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Testorf-Steinfort vom 30.10.1997 Aufgrund der 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V) vom 18. Februar 1994 (GVOBl. M-V S. 249) und 50

Mehr

Satzung. 1 Reinigungspflichtige

Satzung. 1 Reinigungspflichtige Satzung der Ortsgemeinde Untershausen über die Reinigung öffentlicher Straßen vom 24.11.1989, zuletzt geändert durch Euroanpassungssatzung vom 11.02.2002 1 Reinigungspflichtige (1) Die Straßenreinigungspflicht,

Mehr

Inhalt der Reinigungspflicht

Inhalt der Reinigungspflicht Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren in der Stadt Altena (Westf.) (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) vom 22. 12. 2006 Aufgrund von 7 der Gemeindeordnung

Mehr

pflichtigen die Reinigung der von der Mehrheit der Reinigungspflichtigen zu reinigenden Straßenfläche verlangen. 2 Gegenstand der Reinigungspflicht

pflichtigen die Reinigung der von der Mehrheit der Reinigungspflichtigen zu reinigenden Straßenfläche verlangen. 2 Gegenstand der Reinigungspflicht Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Harxheim vom 31.Mai 2000 in der Fassung der EURO-Anpassungssatzung vom 23. Oktober 2001 Der Gemeinderat hat auf Grund des 24 der Gemeindeordnung

Mehr

Satzung der Ortsgemeinde Schwabenheim über die Reinigung öffentlicher Straßen vom 01.02.2008

Satzung der Ortsgemeinde Schwabenheim über die Reinigung öffentlicher Straßen vom 01.02.2008 Satzung der Ortsgemeinde Schwabenheim über die Reinigung öffentlicher Straßen vom 01.02.2008 Aufgrund des 24 der Gemeindeordnung von Rheinland-Pfalz (GemO) in der Fassung vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153)

Mehr

Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Waldleiningen vom 14. 12. 2000

Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Waldleiningen vom 14. 12. 2000 Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Waldleiningen vom 14. 12. 2000 Auf Grund des 17 Landesstraßengesetz (LstrG) vom 01.08.1977 (GVBl. 1977 S. 273) in der zurzeit geltenden

Mehr

Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen

Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Gemeinde Oberotterbach vom 14. September 2000 Der Gemeinderat hat auf Grund des 24 der Gemeindeordnung (GemO) in Verbindung mit 17 des Landesstraßengesetzes

Mehr

Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Burgen vom 18.03.2003

Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Burgen vom 18.03.2003 Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Ortsgemeinde Burgen vom 18.03.2003 Der Gemeinderat Burgen hat am 17.03.2003 auf Grund des 24 der Gemeindeordnung (GemO) in Verbindung mit 17 des Landesstraßengesetzes

Mehr

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, wie in jedem Jahr möchten wir Sie rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit an Ihre Winterdienstpflichten erinnern und gleichzeitig offene Fragen aus diesem Themenbereich

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung. in der Stadt Aurich (Straßenreinigungssatzung)

Satzung über die Straßenreinigung. in der Stadt Aurich (Straßenreinigungssatzung) Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Aurich (Straßenreinigungssatzung) Satzung v. 19.12.1985, Inkrafttreten: 01.01.1986 1. Änderung v. 20.11.1986 2. Änderung v. 14.12.1989 3. Änderung v. 13.12.1990

Mehr

Satzung über die Reinigung öffentlicher straßen

Satzung über die Reinigung öffentlicher straßen Satzung über die Reinigung öffentlicher straßen -1 der Ortsgemeinde Kuhnhöfen vom 01.12.2AO4 Der Gemeinderat hat auf Grund des $ 24 der Gemeindeordnung (GemO) in Verbindung mit S t7 des Landesstraßengesetzes

Mehr

Streusalz verboten! Aichtal Berlin. Donaueschingen Bräunlingen Hüfingen Duisburg

Streusalz verboten! Aichtal Berlin. Donaueschingen Bräunlingen Hüfingen Duisburg Streusalz verboten! Auflistung bundesdeutscher Kommunen, in denen die Verwendung von Streusalz auf Gehwegen strikt verboten beziehungsweise nur unter besonderen Umständen erlaubt ist. Diese Liste wurde

Mehr

Hausordnung. für Mehrfamilienhäuser

Hausordnung. für Mehrfamilienhäuser Hausordnung für Mehrfamilienhäuser Das Haus und die Wohnung werden nur dann zum Heim, wenn die Genossenschaftsmitglieder und Ihre Angehörigen mit den anderen Hausbewohnern eine durch gegenseitige Rücksichtnahme

Mehr

SATZUNG der Stadt Elmshorn über die Reinigung der öffentlichen Straßen und über die Erhebung von Gebühren für die Straßenreinigung

SATZUNG der Stadt Elmshorn über die Reinigung der öffentlichen Straßen und über die Erhebung von Gebühren für die Straßenreinigung 49 1 SATZUNG der Stadt Elmshorn über die Reinigung der öffentlichen Straßen und über die Erhebung von Gebühren für die Straßenreinigung (Diese Satzung stellt ein Arbeitsexemplar - nicht veröffentlicht

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung der Gemeinde Otzberg. Satzung über die Straßenreinigung beschlossen: I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Satzung über die Straßenreinigung der Gemeinde Otzberg. Satzung über die Straßenreinigung beschlossen: I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Satzung über die Straßenreinigung der Gemeinde Otzberg Aufgrund des 5 der Hessischen Gemeindeordnung vom 25.2.1952 (GVBl. S. 11) in der Fassung vom 1.7.1960 (GVBI. S. 103) und des 10 des Hessischen Straßengesetzes

Mehr

Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter

Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter Aufgrund des Art. 51 Abs. 4 und 5 des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes (BayStrWG) in

Mehr

Verordnung. Verordnung

Verordnung. Verordnung Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehwege in der Gemeinde Markt Eckental Aufgrund des Artikel 51 Absatz 4 und 5 des Bayer. Straßen- und Wegegesetzes

Mehr

Straßenreinigungs- und sicherungsvo 230. Stadtrecht

Straßenreinigungs- und sicherungsvo 230. Stadtrecht Straßenreinigungs- und sicherungsvo 230 Landeshauptstadt München Stadtrecht Verordnung über die Reinigung und Sicherung der öffentlichen Wege, Straßen und Plätze der Landeshauptstadt München (Straßenreinigungs-

Mehr

1 Begriffsbestimmungen

1 Begriffsbestimmungen Gefahrenabwehrverordnung über die Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung auf und an Verkehrsflächen, Anlagen, im Kurbezirk und in den Schutzbezirken im Gemeindegebiet der Stadt Bad Orb Aufgrund der

Mehr

Abfall-Info 2014. Achtung. Terminänderungen gültig ab Februar 2014. Stadt Herdecke

Abfall-Info 2014. Achtung. Terminänderungen gültig ab Februar 2014. Stadt Herdecke Abfall-Info 0 Achtung Terminänderungen gültig ab Februar 0 Stadt Herdecke Vorwort Liebe Herdecker Mitbürgerinnen und Mitbürger, in gewohnter Aufmachung erhalten Sie die aktuelle Ausgabe der Abfall-Info

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Wahlvorschläge zu den Kommunalwahlen am 25.05.2014

Öffentliche Bekanntmachung der Wahlvorschläge zu den Kommunalwahlen am 25.05.2014 Öffentliche Bekanntmachung der Wahlvorschläge zu den Kommunalwahlen am 25.05.2014 Der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 08.04.2014 für die Wahl der Vertretung der Stadt Herdecke folgende Wahlvorschläge

Mehr

Amtsblatt für die Gemeinde Schulzendorf

Amtsblatt für die Gemeinde Schulzendorf Amtsblatt für die Gemeinde Schulzendorf Schulzendorfer Gemeindekurier 21. Jahrgang * Nr. 1/14 * Schulzendorf, den 08.03.2014 Inhaltsverzeichnis Amtliche Bekanntmachungen Beschlüsse der Sitzung der Gemeindevertretung

Mehr

Satzung über den Wochenmarkt in Neu-Ulm ( Wochenmarktordnung )

Satzung über den Wochenmarkt in Neu-Ulm ( Wochenmarktordnung ) Satzung über den Wochenmarkt in Neu-Ulm ( Wochenmarktordnung ) 7/12 Die Große Kreisstadt Neu-Ulm erlässt auf Grund der Art. 21, 23 und 24 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern in der Fassung der

Mehr

Nr. 10/2014-1 - Amtsblatt Löcknitz-Penkun. Jahrgang 9 14. Oktober 2014 Nr. 10

Nr. 10/2014-1 - Amtsblatt Löcknitz-Penkun. Jahrgang 9 14. Oktober 2014 Nr. 10 Nr. 10/2014-1 - Amtsblatt Löcknitz-Penkun Jahrgang 9 14. Oktober 2014 Nr. 10 Amtsblatt Löcknitz-Penkun - 2 - Nr. 10/2014 Nr. 10/2014-3 - Amtsblatt Löcknitz-Penkun Inhaltsverzeichnis Amtliches - Hauptsatzung

Mehr

Satzung. des Kreises Ostholstein über die Anerkennung der notwendigen Kosten für die. Schülerbeförderung

Satzung. des Kreises Ostholstein über die Anerkennung der notwendigen Kosten für die. Schülerbeförderung 40.10 Satzung des Kreises Ostholstein über die Anerkennung der notwendigen Kosten für die Schülerbeförderung Aktuelle Lesefassung der Satzung vom 03.07.2007 unter Berücksichtigung der durch die 1. Nachtragssatzung

Mehr

1 Schutzgegenstand. 2 Schutzzweck

1 Schutzgegenstand. 2 Schutzzweck Auf Grund von 4 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. März 2003 (SächsGVBl. S. 55, 159) i.v. m. 22 und 50 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 des Sächsischen Naturschutzgesetzes

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung im Gebiet der Stadt. Waltershausen

Satzung über die Straßenreinigung im Gebiet der Stadt. Waltershausen Stadtverwaltung Waltershausen Satzung über die Straßenreinigung im Gebiet der Stadt Waltershausen Auf Grund des 19 Abs. 1 der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) vom 16. August 1993 (GVBl. S. 501) in der

Mehr

1 Allgemeines. (1) Die Sonntage, die gesetzlichen Feiertage und die kirchlichen Feiertage sind nach Maßgabe dieses Gesetzes geschützt.

1 Allgemeines. (1) Die Sonntage, die gesetzlichen Feiertage und die kirchlichen Feiertage sind nach Maßgabe dieses Gesetzes geschützt. Gesetz über die Sonn- und Feiertage Vom 18. Februar 1976 (Amtsbl. S. 213) Zuletzt geändert durch Artikel 1 Abs. 4 des Gesetzes vom 15. Februar 2006 (Amtsbl. S. 474) 1 Allgemeines (1) Die Sonntage, die

Mehr

Satzung der Stadt Bitterfeld-Wolfen zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Mulde und Westliche Fuhne/Ziethe (Gewässerumlagesatzung)

Satzung der Stadt Bitterfeld-Wolfen zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Mulde und Westliche Fuhne/Ziethe (Gewässerumlagesatzung) Satzung der Stadt Bitterfeld-Wolfen zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Mulde und Westliche Fuhne/Ziethe Auf Grund der 54 ff. des Wassergesetzes für das Land Sachsen-Anhalt (WG LSA)

Mehr

G e b ü h r e n s a t z u n g. für die öffentliche Abfallentsorgung der Stadt Vlotho vom 22. Dez. 1976

G e b ü h r e n s a t z u n g. für die öffentliche Abfallentsorgung der Stadt Vlotho vom 22. Dez. 1976 6.01 G e b ü h r e n s a t z u n g für die öffentliche Abfallentsorgung vom 22. Dez. 1976 (nach dem Stand der 32. Änderung - 22. Satzung vom 3.12.2013 zur Änderung von Beitrags- und - *) Aufgrund des 7

Mehr

Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Chemnitz (Straßenreinigungssatzung)

Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Chemnitz (Straßenreinigungssatzung) Stadt 32.900 Chemnitz Satzung über die nreinigung in der Stadt Chemnitz (nreinigungssatzung) Redaktioneller Stand: Januar 2016 Inhalt 1 Allgemeines 2 Übertragung der Reinigungspflicht 3 Gegenstand der

Mehr

Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen

Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen 1 Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen (Plakatierungsverordnung) vom 24. Januar 2006 Gemeinderatsbeschluss: 23. Januar 2006 Rechtsaufsichtliche

Mehr

Satzung über die Sondernutzung an Kreisstraßen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Satzung über die Sondernutzung an Kreisstraßen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Satzung über die Sondernutzung an Kreisstraßen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Auf der Grundlage des 5 Abs. 1 der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg- Vorpommern (KV M-V) in der Fassung

Mehr

Ortsrecht Bad Oldesloe 675.1

Ortsrecht Bad Oldesloe 675.1 Lesefassung der Gebührensatzung für die Straßenreinigung in der Stadt Bad Oldesloe vom 01.12.2011, in Kraft getreten am 01.01.2012 einschl.: 1. Satzung zur Änderung der Gebührensatzung für die Straßenreinigung

Mehr

Reinigung und Pflege von Außenanlagen, Grün- und Verkehrsflächen, Dachbegrünung und Winterdienste

Reinigung und Pflege von Außenanlagen, Grün- und Verkehrsflächen, Dachbegrünung und Winterdienste Reinigung und Pflege von Außenanlagen, Grün- und Verkehrsflächen, Dachbegrünung und Winterdienste Leistungsbeschreibung Stand: 04.12.2012 Vergabe-Nr.: 1160/V04/2012 Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Informationen rund um den. Winterdienst

Informationen rund um den. Winterdienst Schwelm Haus & Grund Schwelm Hauptstr. 141 58332 Schwelm Informationen rund um den Winterdienst Der letzte schneereiche Wintereinbruch im Dezember 2010 hat nicht unerhebliche Probleme mit sich gebracht.

Mehr

Satzung der Stadt Bad Nauheim über die Straßenreinigung

Satzung der Stadt Bad Nauheim über die Straßenreinigung Satzung der Stadt Bad Nauheim über die Straßenreinigung Aufgrund der 5 und 20 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 01.04.1993 (GVBl. 1992 I S. 534), zuletzt geändert durch Gesetz vom

Mehr

Satzung zur Erhebung von Umlagen für die Unterhaltung von öffentlichen Gewässern der Stadt Blankenburg (Harz). Vom 17.09.2015.

Satzung zur Erhebung von Umlagen für die Unterhaltung von öffentlichen Gewässern der Stadt Blankenburg (Harz). Vom 17.09.2015. Satzung zur Erhebung von Umlagen für die Unterhaltung von öffentlichen Gewässern der Stadt Blankenburg (Harz). Vom 17.09.2015. Aufgrund des 56 Wassergesetz für das Land Sachsen-Anhalt (WG LSA) gemäß Bekanntmachung

Mehr

Landesgesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz LFtG)

Landesgesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz LFtG) Feiertagsgesetz Rheinland-Pfalz LFtG RP 987 Landesgesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz LFtG) Vom 15. Juli 1970 (GVBl. S. 225) zuletzt geändert am 27. Oktober 2009 (GBVl. S. 358)

Mehr

Satzung. der Stadt Aschersleben

Satzung. der Stadt Aschersleben Satzung der Stadt Aschersleben zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Wipper-Weida, Selke/Obere Bode, Westliche Fuhne/Ziethe und Untere Bode (Gewässerunterhaltungsbeitragssatzung GUBS

Mehr

Straßenreinigung und Winterdienst in der kommunalen Praxis

Straßenreinigung und Winterdienst in der kommunalen Praxis Straßenreinigung und Winterdienst in der kommunalen Praxis Rechtsgrundlagen - Organisation - Aufgaben Von Dr. Manfred Wichmann Hauptreferent beim Städte- und Gemeindebund Nordrhcin-Wcstfalcn 5., überarbeitete

Mehr

SONDERBEILAGE. zum AMTSBLATT Nr. 52 für den Regierungsbezirk Köln. Ausgegeben in Köln am 28. Dezember 2015

SONDERBEILAGE. zum AMTSBLATT Nr. 52 für den Regierungsbezirk Köln. Ausgegeben in Köln am 28. Dezember 2015 SONDERBEILAGE zum AMTSBLATT Nr. 52 für den Regierungsbezirk Köln Ausgegeben in Köln am 28. Dezember 2015 Ordnungsbehördliche Verordnung zur vorläufigen Anordnung von Verboten, Beschränkungen sowie Duldungs-

Mehr

19. Änderung vom 20.12.2012

19. Änderung vom 20.12.2012 19. Änderung vom 20.12.2012 zur Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung der Stadt Bergkamen vom 21.12.1994 Aufgrund des

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES III ZR 8/03 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 9. Oktober 2003 K i e f e r Justizangestellter als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR:

Mehr

Satzung der Stadt Mühlhausen

Satzung der Stadt Mühlhausen Textfassung Satzung der Stadt Mühlhausen über die Aufstellung, Anbringung, Veränderung, und Gestaltung von Werbeanlagen und Warenautomaten im Stadtgebiet - Werbesatzung - vom 30.01.1995 Die Stadt erlässt

Mehr

1 Anzeigepflicht 2. 2 Steuergegenstand 2. 3 Steuerschuldner und Haftung 2. 4 Beginn und Ende der Steuerpflicht 3

1 Anzeigepflicht 2. 2 Steuergegenstand 2. 3 Steuerschuldner und Haftung 2. 4 Beginn und Ende der Steuerpflicht 3 Satzung über die Anmeldung von Hunden und über die Erhebung der Hundesteuer vom 21. Oktober 1996 in der Fassung vom 18. November 2013 Inhaltsübersicht Seite 1 Anzeigepflicht 2 2 Steuergegenstand 2 3 Steuerschuldner

Mehr

StVO. Verkehrszeichen und Zusatzzeichen. 39 Seite 3-4. 40 Seite 2-3. 41 Seite 4-7. 42 Seite 8-12. 43 Seite 12. aus der

StVO. Verkehrszeichen und Zusatzzeichen. 39 Seite 3-4. 40 Seite 2-3. 41 Seite 4-7. 42 Seite 8-12. 43 Seite 12. aus der Verkehrszeichen und Zusatzzeichen aus der StVO Straßenverkehrsordnung 39 Seite 3-4 40 Seite 2-3 41 Seite 4-7 42 Seite 8-12 43 Seite 12 Seite 12-16 Zusammengestellt von Reinhard Spreen Reinhard.Spreen@t-online.de

Mehr

Hausordnung. der Baugenossenschaft Kirchmöser eg

Hausordnung. der Baugenossenschaft Kirchmöser eg Hausordnung der Baugenossenschaft Kirchmöser eg Drosselweg 5a 14774 Brandenburg/Havel Telefon 0 33 81. 800 236 Fax 0 33 81. 800 856 www.bg-kirchmoeser.de Hausordnung der Baugenossenschaft Kirchmöser eg

Mehr

1 Allgemeines. 2 Gegenstand der Umlage

1 Allgemeines. 2 Gegenstand der Umlage Satzung der Stadt Köthen (Anhalt) zur Umlage der Verbandsbeiträge der Unterhaltungsverbände Westliche Fuhne/Ziethe und Taube-Landgraben (Gewässerumlagesatzung) Auf Grund der 104 ff. des Wassergesetzes

Mehr

Inkrafttreten: 01. April 2013

Inkrafttreten: 01. April 2013 StVO - Neufassung Inkrafttreten: 01. April 2013 Auszug: Verkehrs-Verlag Remagen LVW / TÜV Thüringen 1 Neue Umschreibungen wer mit dem Rad fährt, (bisher- Radfahrer) wer zu Fuß geht, (bisher- Fußgänger)

Mehr

Satzung über die Einrichtung und Unterhaltung von Unterkünften für Wohnungslose in der Stadt Hattingen vom 26. März 1998

Satzung über die Einrichtung und Unterhaltung von Unterkünften für Wohnungslose in der Stadt Hattingen vom 26. März 1998 Satzung über die Einrichtung und Unterhaltung von Unterkünften für Wohnungslose in der Stadt Hattingen vom 26. März 1998 Aufgrund folgender gesetzlicher Vorschriften in der z.z. jeweils gültigen Fassung,

Mehr

Ideen-Workshop. Städtische Infrastruktur (Konkret: Grundschule im Dorf und Grundschule Vinkenberg) vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung

Ideen-Workshop. Städtische Infrastruktur (Konkret: Grundschule im Dorf und Grundschule Vinkenberg) vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung Ideen-Workshop Städtische Infrastruktur (Konkret: Grundschule im Dorf und Grundschule Vinkenberg) vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung 26. August 2014 Bevölkerungsentwicklung in Herdecke

Mehr

Ortssatzung über besondere Anforderungen an Werbeanlagen und Warenautomaten vom 25. September 1992

Ortssatzung über besondere Anforderungen an Werbeanlagen und Warenautomaten vom 25. September 1992 Ortssatzung Werbeanlagen 1 Ortssatzung über besondere Anforderungen an Werbeanlagen und Warenautomaten vom 25. September 1992 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der

Mehr

Übersicht aller Verkehrsschilder nach StVO

Übersicht aller Verkehrsschilder nach StVO Übersicht aller Verkehrsschilder nach StVO Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Übersicht aller Verkehrsschilder, die Sie auf deutschen Straßen vorfinden. Darüber hinaus sind die dazugehörigen Verkehrszeichen

Mehr

Rechtsberatungsgesetz (RBerG)

Rechtsberatungsgesetz (RBerG) 1 Rechtsberatungsgesetz (RBerG) Vom 13.12.1935, RGBl. I S. 1478 BGBl. III 303-12 Zuletzt geändert durch Gesetz zur weiteren Fortentwicklung des Finanzplatzes Deutschland (Viertes Finanzmarktförderungsgesetz)

Mehr

1. Abschnitt Begriffsbestimmungen. 2. Abschnitt Verhalten auf Verkehrsflächen und in Anlagen. III 1 Seite 1 von 6

1. Abschnitt Begriffsbestimmungen. 2. Abschnitt Verhalten auf Verkehrsflächen und in Anlagen. III 1 Seite 1 von 6 III 1 Seite 1 von 6 Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Osnabrück vom 25. September 2007 (Amtsblatt 2007, S. 99 ff.), zuletzt geändert durch

Mehr

Satzung über die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen in der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Grünanlagensatzung)

Satzung über die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen in der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Grünanlagensatzung) Satzung über die Benutzung der öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielanlagen in der Stadt Rothenburg ob der Tauber (Grünanlagensatzung) Vom 27. September 2004 Die Stadt Rothenburg ob der Tauber erlässt

Mehr

Amtlicher Teil. Bekanntmachung. Amtsblatt für die Gemeinde Zeuthen. Verwaltungsfachangestellte/r im Sachbereich Steuern und Abgaben in Teilzeit

Amtlicher Teil. Bekanntmachung. Amtsblatt für die Gemeinde Zeuthen. Verwaltungsfachangestellte/r im Sachbereich Steuern und Abgaben in Teilzeit 8. Jahrgang / 14.12.11 / Nummer 11-1 - Amtsblatt für die Gemeinde Zeuthen Amtsblatt für die Gemeinde Zeuthen Zeuthen, 14. Dezember 2011 - Nr. 11/2011-8. Jahrgang - Herausgeber: Gemeinde Zeuthen Amtlicher

Mehr

2 Bemessungsgrundlage, Gebührenmaßstab und Gebührensätze

2 Bemessungsgrundlage, Gebührenmaßstab und Gebührensätze Bekanntmachung der Neufassung der Satzung der Stadt Neubrandenburg über die Erhebung von Abfallentsorgungsgebühren (Abfallgebührensatzung) - Lesefassung Auf Grund von Artikel 2 der 3. Satzung zur Änderung

Mehr

Satzung über die Benutzung von Obdachlosen- und Asylbewerberunterkünften

Satzung über die Benutzung von Obdachlosen- und Asylbewerberunterkünften Satzung über die Benutzung von Obdachlosen- und Asylbewerberunterkünften Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg und der 2 und 9 des Kommunalabgabengesetzes für Baden-Württemberg beschließt

Mehr

Ordnung der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eg

Ordnung der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eg Ordnung der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eg Neufassung gemäß Beschluss von Vorstand und Aufsichtsrat vom 20. März 2007, gültig ab 1.Mai 2007 Genossenschaftliches Eigentum ist gemeinsames Eigentum.

Mehr

Ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt Trebbin über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Trebbin

Ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt Trebbin über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Trebbin Anlage 1 zur Beschlussvorlage Nr. 6/0024 Ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt Trebbin über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Trebbin Auf der Grundlage

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung ~ r,, ~r,c :!;ta.jt v: i d :r ;'~~Q:nanth;:. ~~r-n S~'dLt:- Postfach 12 57 91 552 Ins Mitteilungsblatt Nr. 8 am 12.04.2013 bauamt Ihre Zeichen Ihre Nachricht Unser Zeichen Telefon 09852/904-141 Telefax

Mehr

Satzung über Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der Ortsgemeinde Kallstadt mit Gebührenverzeichnis

Satzung über Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der Ortsgemeinde Kallstadt mit Gebührenverzeichnis Satzung über Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der Ortsgemeinde Kallstadt mit Gebührenverzeichnis vom 14.12.2006 Aufgrund des 24 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz - GemO - i.d.f. vom 31.01.1994

Mehr

Ordnungsbehördliche Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Werder (Havel)

Ordnungsbehördliche Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Werder (Havel) Ordnungsbehördliche Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Werder (Havel) Auf Grund des 26 des Gesetzes über Aufbau und Befugnisse der Ordnungsbehörden

Mehr