Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. Yvonne Romina Ruck / 14. März 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. Yvonne Romina Ruck / 14. März 2013"

Transkript

1 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Yvonne Romina Ruck / 14. März 2013

2 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei Merck Merck führt seit 3,5 Jahren Gefährdungsbeurteilungen zu psychischen Belastungen durch In unterschiedlichen Unternehmensbereichen: Chemie- und Pharmaproduktion, Infrastruktur, Verwaltungseinheiten z.b. Rechtsabteilung Analysen werden derzeit bedarfsorientiert durchgeführt Ziel: Gefährdungsbeurteilungen zu den psychischen Belastungen liegen flächendeckend vor 2

3 Mögliche Initiatoren Vorgesetzte Mitarbeiter Sozialberatung Interessenvertretung Sicherheitsfachkraft Werkärzte BGM Business-Partner Vorstellung und Erläuterung der Vorgehensweise - Initiator - höchster Vorgesetzter des betroffenen Bereiches/Hauptabteilung oder Abteilung - Frau Ruck Entscheidung Vorgesetzter Ja, Untersuchung wird durchgeführt Nein, Untersuchung wird nicht durchgeführt Information aller Vorgesetzten des Bereiches/Hauptabteilung/Abteilung Information aller Gesundheitspartner Information und Austausch aller Gesundheitspartner Start der Untersuchung Entscheidung, ob ein Hinwirken auf die Durchführung erforderlich ist! Gesundheits -partner 3

4 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei Merck Infoveranstaltung für Mitarbeiter gesundheitsförderliche Optimierung der Arbeitsbedingungen, keine Leistungsbeurteilung! Datenschutz Vertrauen durch Beteiligung des Betriebsrat Freiwilligkeit der Teilnahme 4

5 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei Merck Infoveranstaltung für Mitarbeiter Analyse der psychischen Belastungen und Beanspruchungen durch Fragebogen 5

6 Was sind psychische Belastungen? Psychische Belastung ist nach der Norm EN ISO die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse, die von außen auf den Menschen zukommen und psychisch auf ihn einwirken. Psychische Belastungen sind zum Beispiel: Handlungsspielraum Arbeitsintensität Vielseitigkeit Soziale Rückendeckung Arbeitsunterbrechungen Information & Mitsprache Umgebungsbelastungen Je nach Ausprägung kann die Belastung sowohl positive als auch negative Beanspruchungsfolgen hervorrufen! 6

7 Anforderungs-Ressourcen-Modell zur Analyse psychischer Belastung und Beanspruchung 7

8 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Methode Einsatz von Fragebogen Fragebogenbatterie Einzelne Fragebogen sind standardisiert validiert normiert Fragebogen zur Belastungs- und Beanspruchungsanalyse: KFZA Kurzfragebogen zur Arbeitsanalyse copsoq-fragebogen (Copenhagen Psychosocial Questionnaire) zur Erfassung psychosozialer Faktoren bei der Arbeit Maastricht Questionnaire zur Erfassung vitaler Erschöpfung KoGA Kompetenz Gesundheit Arbeit (Unfallkassen) 8

9 Fragebogen Fragebogen Teil 1: Belastungen: Arbeitsintensität, Vielseitigkeit, Handlungsspielraum, Info & Mitsprache, Zusammenarbeit, Vielseitigkeit, qualitative Arbeitsbelastung, Umgebungsbelastung, Entwicklungsmöglichkeiten etc. Fragebogen Teil 2: externale Ressourcen: Führungsqualität, Soziale Unterstützung, Work-Life-Balance Fragebogen Teil 3: persönliche Ressourcen: Gesundheitsverhalten Fragebogen Teil 4: Beanspruchungsfolgen: Arbeitszufriedenheit, psychische und physische Gesundheit, Vitale Erschöpfung, akute Depressivität 9

10 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei Merck Infoveranstaltung für Mitarbeiter Analyse der psychischen Belastungen und Beanspruchungen durch Fragebogen Beurteilung der psychischen Belastungen 10

11 Beurteilung psychischer Belastungen Da es zur Beurteilung psychischer Belastungen keine eindeutigen Normen und Richtwerte gibt, erfolgt die Beurteilung anhand theoretischer Konzepte 11

12 Beurteilung psychischer Belastungen Da es zur Beurteilung psychischer Belastungen keine eindeutigen Normen und Richtwerte gibt, erfolgt die Beurteilung anhand theoretischer Konzepte wissenschaftliche Erkenntnisse zum Zusammenhang von Merkmalen der Arbeit und Folgen für die Gesundheit und das Befinden Viele Studien bestätigen, dass folgende Faktoren entscheidend bei der Entwicklung arbeitsbedingter Fehlbeanspruchung sind: - Führungsqualität: Anerkennung positive Rückmeldung und Partizipation - Betriebsklima Kollegialität Soziale Unterstützung - Handlungsspielraum und Arbeitsintensität 12

13 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Beurteilung 1. Klassifizierung des Arbeitsplatzes anhand der Ausprägungen der psychischen Belastungen Umgebungsbelastungen Entwicklungsmöglichkeit en Information und Mitsprache Handlungsspielraum 5 4,5 4 3,5 3 2,5 2 1,5 1 0,5 0 Vielseitigkeit Ganzheitlichkeit Soziale Rückendeckung Ist Arbeitsunterbrechung Zusammenarbeit Soll Quantitative Arbeitsbelatung Qualitative Arbeitsbelastung 13

14 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Beurteilung 2. Klassifizierung des Arbeitsplatzes durch Abgleiche mit Normwerten und Analysen gruppenspezifischer statistisch signifikanter Häufungen in den Beanspruchungsfolgen 14

15 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei Merck Infoveranstaltung für Mitarbeiter Analyse der psychischen Belastungen und Beanspruchungen durch Fragebogen Beurteilung der psychischen Belastungen Ableitung von Maßnahmen 15

16 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Zusammenarbeit mit Schnittstellenpartnern, Management und Mitarbeitern Die erste Ableitung von Maßnahmen erfolgt mit dem Management des betroffenen Bereiches und den Gesundheitspartnern (BGM, Werkarzt, Sozialberatung, Arbeitssicherheit Interessenvertretung, Businesspartnern) Die Konkretisierung und Umsetzung von Maßnahmen erfolgt gemeinsam mit den Gesundheitspartnern, dem Management und (ausgewählten) Mitarbeitern 16

17 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Maßnahmen 17

18 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei Merck Infoveranstaltung für Mitarbeiter Analyse der psychischen Belastungen und Beanspruchungen durch Fragebogen Beurteilung der psychischen Belastungen Ableitung von Maßnahmen Umsetzung der Maßnahmen 18

19 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei Merck Infoveranstaltung für Mitarbeiter Analyse der psychischen Belastungen und Beanspruchungen durch Fragebogen Beurteilung der psychischen Belastungen Ableitung von Maßnahmen Umsetzung der Maßnahmen Wirksamkeitskontrolle 19

20 Praxisbeispiel 1 An dieser Stelle wurden interne Praxisbeispiele gezeigt, die nicht zur Weitergabe bestimmt sind. 20

21 Praxisbeispiel 2 An dieser Stelle wurden interne Praxisbeispiele gezeigt, die nicht zur Weitergabe bestimmt sind. 21

22 Praxisbeispiel 3 An dieser Stelle wurden interne Praxisbeispiele gezeigt, die nicht zur Weitergabe bestimmt sind. 22

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! In der ersten Hälfte unseres Lebens ruinieren wir unsere Gesundheit, um an Geld zu kommen. Und in der zweiten Hälfte geben wir das meiste Geld dafür aus, um unsere Gesundheit wiederzuerlangen. Voltaire, französischer Philosoph ( ) 23

Betriebliches Gesundheitsmanagement in Zeiten knapper Kassen

Betriebliches Gesundheitsmanagement in Zeiten knapper Kassen Betriebliches Gesundheitsmanagement in Zeiten knapper Kassen Sabine Can Betriebliches Gesundheitsmanagement Personal- und Organisationsreferat der Landeshauptstadt München 6. Erfahrungsaustausch der Unfallkasse

Mehr

Mitarbeiterbefragung (Beispiel Arbeitsbelastung) Institut carpe diem, 50933 Köln, Am Morsdorfer Hof 12, Tel.: 0221-493414, info@carpediem-krenzer.

Mitarbeiterbefragung (Beispiel Arbeitsbelastung) Institut carpe diem, 50933 Köln, Am Morsdorfer Hof 12, Tel.: 0221-493414, info@carpediem-krenzer. Mitarbeiterbefragung (Beispiel Arbeitsbelastung) Institut carpe diem, 50933 Köln, Am Morsdorfer Hof 12, Tel.: 0221-493414, info@carpediem-krenzer.de Überblick Planung einer Mitarbeiterbefragung Vorbereitung

Mehr

Forum 9: Methoden der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. Inhaltsübersicht:

Forum 9: Methoden der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. Inhaltsübersicht: Forum 9: Methoden der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Inhaltsübersicht: Was sind psychische Belastungen? Welche Ursachenfaktoren gibt es? Welche Analyse-Instrumente sind wofür geeignet?

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Betriebliches Gesundheitsmanagement Gefährdungsbeurteilung zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz Stand der Wissenschaft und praktische Umsetzung im Betrieb Oliver Walle Gesellschaftliche Diskussion

Mehr

Psychische Fehlbelastung in der Arbeitswelt Erkennen Erheben Vermindern

Psychische Fehlbelastung in der Arbeitswelt Erkennen Erheben Vermindern Erkennen Erheben Vermindern Gliederung 1. Was sind psychische Belastungen? 2. Gesetzliche Verpflichtungen des Arbeitsgebers und betriebliche Mitbestimmung. 3. Betriebliche Mitbestimmung am Beispiel der

Mehr

Marktplatz Gesundheit: Wie misst man psychische Belastungen? B A D GmbH, IHK FFM 26.02.15 Tabea Matthies

Marktplatz Gesundheit: Wie misst man psychische Belastungen? B A D GmbH, IHK FFM 26.02.15 Tabea Matthies B A D-Gruppe 07/2014 Version_03.12.2014_ck Marktplatz Gesundheit: Wie misst man psychische Belastungen? B A D GmbH, IHK FFM 26.02.15 Tabea Matthies Übersicht Wie misst man psychische Belastungen? 1 Grundlagen

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement - ein Angebot der TK für Unternehmen

Betriebliches Gesundheitsmanagement - ein Angebot der TK für Unternehmen Betriebliches Gesundheitsmanagement - ein Angebot der TK für Unternehmen Ulla Oerder Beraterin Betriebliches Gesundheitsmanagement Berlin, 24. November 2010 Zahlen, Daten, Fakten zur Gesundheitssituation

Mehr

24. Tagung Psychiatrische Ethik. Schuften wir uns krank? Arbeit und seelische Gesundheit?

24. Tagung Psychiatrische Ethik. Schuften wir uns krank? Arbeit und seelische Gesundheit? 24. Tagung Psychiatrische Ethik Schuften wir uns krank? Arbeit und seelische Gesundheit? Betriebliches Gesundheitsmanagement - Konzept einer Mitarbeiterbefragung beim ZfP Südwürttemberg Eva Majovski, Leitung

Mehr

Verzahnung von Arbeitsschutz und betrieblichem Gesundheitsmanagement. Gesunde Ansatzpunkte für sinnvolle Maßnahmen

Verzahnung von Arbeitsschutz und betrieblichem Gesundheitsmanagement. Gesunde Ansatzpunkte für sinnvolle Maßnahmen Verzahnung von Arbeitsschutz und betrieblichem Gesundheitsmanagement Gesunde Ansatzpunkte für sinnvolle Maßnahmen Gliederung Gesundheitsschutz Arbeitsschutz Was heißt eigentlich Gesundheit? Prävention

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. im Vertiefungsmodul 3: Handlungsstrategien und Qualitätskriterien psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz.

HERZLICH WILLKOMMEN. im Vertiefungsmodul 3: Handlungsstrategien und Qualitätskriterien psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz. HERZLICH WILLKOMMEN im Vertiefungsmodul 3: Handlungsstrategien und Qualitätskriterien psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz Referenten: Mag. Martin Mayer Institut für Gesundheitsförderung und Prävention

Mehr

Gesunde Arbeitsbedingungen Gesunde Unternehmen

Gesunde Arbeitsbedingungen Gesunde Unternehmen Jutta Gatternig & Gottfried Epp Gesunde Arbeitsbedingungen Gesunde Unternehmen Wissenswertes zur ASchG-Novelle Evaluierung psychischer Belastungen und der dazugehörigen Norm (ÖNORM EN ISO 10075) Epilog

Mehr

Die psychische Gefährdungsbeurteilung mit dem WPi-QuickCheck

Die psychische Gefährdungsbeurteilung mit dem WPi-QuickCheck Ist Ihr Unternehmen schon auf die aktuelle Gesetzeslage im Arbeitsschutzgesetz vorbereitet? Die psychische Gefährdungsbeurteilung mit dem WPi-QuickCheck Sie haben Fragen oder möchten einen Termin für ein

Mehr

Ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung in der SICK AG Pilotphase

Ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung in der SICK AG Pilotphase Betriebsvereinbarung zwischen der SICK AG Erwin-Sick-Str. 1 79183 Waldkirch und dem Betriebsrat der SICK AG Erwin-Sick-Str. 1 79183 Waldkirch über Ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung in der SICK AG Pilotphase

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! www.nordmetall.de www.agvnord.de NORDMETALL Verband der Metall- und Elektroindustrie e.v. M. Mustermann 24.08.2011 Seite 1 Wir sind die arbeits- und sozialpolitische Interessenvertretung

Mehr

www.stiftungvital.it www.fondazionevital.it

www.stiftungvital.it www.fondazionevital.it Gesundheitsförderung für Berufskraftfahrer Manfred Andergassen Bereichsleiter für betriebliche Gesundheitsförderung der Stiftung Vital Was ist für Sie Gesundheit? Körperlich Beschaffenheit und Funktion

Mehr

Tätigkeitsbericht des Personalrats. Bezug der Neubauten Psychische Belastung am Arbeitsplatz

Tätigkeitsbericht des Personalrats. Bezug der Neubauten Psychische Belastung am Arbeitsplatz Tagesordnung Begrüßung TOP 1 Tätigkeitsbericht des Personalrats TOP 2 Ab i h TOP 3 TOP 4 TOP 5 TOP 6 Psychische Belastung am Arbeitsplatz Arbeitsverdichtung und Arbeitszeit Schutzregelungen des ArbZG Dienstvereinbarung

Mehr

Deutsche Edelstahlwerke Stahllösungen nach Maß. Version 01/2014

Deutsche Edelstahlwerke Stahllösungen nach Maß. Version 01/2014 Deutsche Edelstahlwerke Stahllösungen nach Maß 1 Version 01/2014 2 Jahrestagung GESUNDHEIT 2014 Gesundheitsmanagement nachhaltig und integriert gestalten BGM mit System analyseorientierte Ableitung zielgerichteter

Mehr

Unternehmen. Einführung in das Betriebliche Gesundheitsmanagement. www.mwurzel.de/plan- g.htm

Unternehmen. Einführung in das Betriebliche Gesundheitsmanagement. www.mwurzel.de/plan- g.htm Das gesunde Unternehmen www.mwurzel.de/plan- g.htm Einführung in das Betriebliche Gesundheitsmanagement 1 Gliederung 1 Plan G was steckt dahinter 2 Die betriebliche Gesundheitsförderung 3 Die Vorteile

Mehr

Gesundes Führen in Kleinunternehmen ein Impuls zur Bedeutung, Verantwortung und Grenzen von Führung für Gesundheit

Gesundes Führen in Kleinunternehmen ein Impuls zur Bedeutung, Verantwortung und Grenzen von Führung für Gesundheit in Kleinunternehmen ein Impuls zur Bedeutung, Verantwortung und Grenzen von Führung für Gesundheit im Rahmen der 13. Informationstagung zur betrieblichen Gesundheitsförderung Graz, 2. Oktober 2008 Dr in

Mehr

Psychische Belastungen und Betriebliches Gesundheitsmanagement

Psychische Belastungen und Betriebliches Gesundheitsmanagement 3. Psychische Belastungen und Unternehmenskultur Prof. Dr. med. Thomas Weber Institut für Arbeitsmedizin, Prävention und Gesundheitsförderung HSK, Dr. Horst. Schmidt Klinik GmbH Wiesbaden 134 Psychische

Mehr

Auf dem Weg zu gesunder Arbeit. Herausforderung für Betriebsräte Gunther Kollmuß

Auf dem Weg zu gesunder Arbeit. Herausforderung für Betriebsräte Gunther Kollmuß Auf dem Weg zu gesunder Arbeit Herausforderung für Betriebsräte Gunther Kollmuß Jochen Malmsheimer, Kabarettist 2 3 Betriebswirtschaftliche Optimierung der Betriebe hat Ressourcen abgebaut die viel dazu

Mehr

Kennzahlenbasiertes Betriebliches Gesundheitsmanagement

Kennzahlenbasiertes Betriebliches Gesundheitsmanagement Kennzahlenbasiertes Betriebliches Gesundheitsmanagement Health on Top V Gesundheitskongress 11. März 2008 Grandhotel Petersberg, Königswinter Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität

Mehr

Psychische Belastungen als arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren. Dr. Frank Wattendorff, Dipl. Ing.

Psychische Belastungen als arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren. Dr. Frank Wattendorff, Dipl. Ing. Psychische Belastungen als arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren Dr. Frank Wattendorff, Dipl. Ing. Definition der Begriffe nach DIN EN ISO 10075-1 Psychische Belastung Die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse,

Mehr

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. Mainz, 10.11.2014. Instrumente zur Bewertung psychischer Belastung. Dr. Stephan Sandrock

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. Mainz, 10.11.2014. Instrumente zur Bewertung psychischer Belastung. Dr. Stephan Sandrock Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz Mainz, 10.11.2014 Instrumente zur Bewertung psychischer Belastung Dr. Stephan Sandrock Foto: Kzenon /Fotolia.com Agenda Begriffsklärungen Vorgehen im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung

Mehr

Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung Zwischen der Fritz Dräxlmaier GmbH & Co. KG Landshuter Str. 100 84137 Vilsbiburg und dem Konzernbetriebsrat der vorgenannten Firma, (nachfolgend KBR genannt) wird folgende Betriebsvereinbarung geschlossen:

Mehr

Forum 3: Systemisches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der Praxis

Forum 3: Systemisches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der Praxis Symposium Personalmanagement im Bildungsbereich Zürich, 1. Juni 2012 Forum 3: Systemisches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der Praxis Alice Inauen Lehner, Dr. sc. ETH alice.inauen@ifspm.uzh.ch

Mehr

Stress bei Erzieher/innen. Ergebnisse einer BGW-DAK-Studie über den Zusammenhang von Arbeitsbedingungen. ausgewählten Berufen

Stress bei Erzieher/innen. Ergebnisse einer BGW-DAK-Studie über den Zusammenhang von Arbeitsbedingungen. ausgewählten Berufen Stress bei Erzieher/innen Ergebnisse einer BGW-DAK-Studie über den Zusammenhang von Arbeitsbedingungen und Stressbelastung in ausgewählten Berufen Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement erfolgreich umsetzen mit den richtigen Instrumenten

Betriebliches Gesundheitsmanagement erfolgreich umsetzen mit den richtigen Instrumenten Betriebliches Gesundheitsmanagement erfolgreich umsetzen mit den richtigen Instrumenten Betriebliches Gesundheitsmanagement erfolgreich umsetzen nur wie? Nur wenn die Situation im Betrieb genau analysiert

Mehr

Betriebliche Gesundheitsmanagement Ein Konzept mit Zukunft

Betriebliche Gesundheitsmanagement Ein Konzept mit Zukunft AOK- Die Gesundheitskasse in Hessen Betriebliche Gesundheitsmanagement Ein Konzept mit Zukunft Claudia Hauck AOK- Service GESUNDE UNTERNEHMEN Die Art und Weise wie unsere Gesellschaft Arbeit,... organisiert,

Mehr

Psychische Belastungen erkennen und erfassen. 2. Methoden Konzept. Stufenkonzept zur Ermittlung psychischer Belastungen und Beanspruchungen

Psychische Belastungen erkennen und erfassen. 2. Methoden Konzept. Stufenkonzept zur Ermittlung psychischer Belastungen und Beanspruchungen Psychische Belastungen erkennen und erfassen 2. Methoden Konzept Dr. Birgit Fritsche 1 Methodik Stufenkonzept zur Ermittlung psychischer Belastungen und Beanspruchungen Stufe 1: Orientierende Analyse (Grobanalyse)

Mehr

Gesundheitspsychologie in der Praxis

Gesundheitspsychologie in der Praxis Gesundheitspsychologie in der Praxis Zur Person: Leitung des Fachbereichs Gesundheitspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen Inhaberin der Unternehmensberatung Health Professional

Mehr

Rechtliche Grundlagen. des Arbeitsschutzes

Rechtliche Grundlagen. des Arbeitsschutzes Rechtliche Grundlagen des Arbeitsschutzes Inhalt des Vortrags 1. Handlungspflichten gemäß Arbeitsschutzgesetz 2. Mitbestimmungsrechte beim Arbeitsschutz 3. Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung zu psychischen

Mehr

Psychomentale Belastungen am Arbeitsplatz

Psychomentale Belastungen am Arbeitsplatz Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Psychomentale Belastungen am Arbeitsplatz Dr. Dipl. Psych. Peter Stadler 4. unterfränkische Fachtagung Arbeitsschutz Würzburg / 12.10.2010

Mehr

Identifizierung von Risiko- und Potenzialbereichen für psychische Belastungen

Identifizierung von Risiko- und Potenzialbereichen für psychische Belastungen Identifizierung von Risiko- und Potenzialbereichen für psychische Belastungen Gesichertes und ungesichertes Wissen potenzieller Gesundheitsrisiken psychischer Belastungen Renate Rau Das Projekt ist Teil

Mehr

wird folgende über abgeschlossen:

wird folgende über abgeschlossen: Zwischen der und dem der Firma wird folgende über Geschäftsführung Betriebsrat XY Betriebsvereinbarung Gefährdungsbeurteilungen - Erfassung von physischen und psychischen Belastungen Regelung der Beurteilung

Mehr

Gefährdungsbeurteilungen macht Gesundheitsschutz die Unternehmen krank?

Gefährdungsbeurteilungen macht Gesundheitsschutz die Unternehmen krank? Gefährdungsbeurteilungen macht Gesundheitsschutz die Unternehmen krank? AGV Personalleitertagung 2013 Dr. Ralf Schweer Kontakt: info@ikage.de Dr. Ralf Schweer INTERNATIONALES SYMPOSIUM FÜR ARBEIT 2010

Mehr

Inhalt. Gefährdungsbeurteilungen. Fachkräfte für Arbeitssicherheit. Fachkräfte für Arbeitssicherheit 28.02.2015. Allgemeine Aufgaben

Inhalt. Gefährdungsbeurteilungen. Fachkräfte für Arbeitssicherheit. Fachkräfte für Arbeitssicherheit 28.02.2015. Allgemeine Aufgaben Inhalt en Ein Vortrag von Michael Teich, Fachkraft für Arbeitssicherheit. Fachkräfte für Arbeitssicherheit (FaSi) Arbeitsschutzausschuss (ASA) Wissenswertes aus dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) Fragen

Mehr

Gesundheitsorientierte Führung zur Kunst andere und sich selbst gesund zu führen

Gesundheitsorientierte Führung zur Kunst andere und sich selbst gesund zu führen Gesundheitsorientierte Führung zur Kunst andere und sich selbst gesund zu führen Workshop des ONGKG 19.März 2013 Dr. Christian Scharinger, MSc Ausgangs - Hypothesen -Die Führungskraft ist aus Sicht der

Mehr

Psychische Belastungen in personalisierten Dienstleistungsberufen wie messen und beurteilen?

Psychische Belastungen in personalisierten Dienstleistungsberufen wie messen und beurteilen? Klaus Heß, TBS beim DGB NRW e.v. Psychische Belastungen in personalisierten Dienstleistungsberufen wie messen und beurteilen? TBS-NRW 2010 www.tbs-nrw.de Das Fazit vorweg auf einen Blick! 1. Das entscheidende

Mehr

11 Organisationsklima und Organisationskultur

11 Organisationsklima und Organisationskultur 11 sklima und skultur 11.1 Das Klima im Betrieb 11.1.1 Betriebs- und sklima Betriebsklima: umgangssprachlich für - Stimmung oder Atmosphäre - für einen ganzen Betrieb oder seine Teileinheiten typisch -

Mehr

Fachkraft für Arbeitssicherheit: Ermittlung und Beurteilung psychischer Belastungen

Fachkraft für Arbeitssicherheit: Ermittlung und Beurteilung psychischer Belastungen www.systemkonzept.de Aachener Straße 68 50674 Köln Tel: 02 21 / 56 908 0 Fax: 02 21 / 56 908 10 E-Mail: info@systemkonzept.de Fachkraft für Arbeitssicherheit: Ermittlung und Beurteilung psychischer Belastungen

Mehr

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen praktisches Vorgehen. Dr. Christine Gericke Präventionszentrum Berlin 2014

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen praktisches Vorgehen. Dr. Christine Gericke Präventionszentrum Berlin 2014 Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen praktisches Vorgehen Dr. Christine Gericke Präventionszentrum Berlin 2014 Belastungen Verlagshäuser Personalabbau Arbeitsverdichtung Personalmangel ständige

Mehr

Arbeits- und Gesundheitsschutz. im Umweltbundesamt. Arbeitsschutztag 2006 Sachsen-Anhalt

Arbeits- und Gesundheitsschutz. im Umweltbundesamt. Arbeitsschutztag 2006 Sachsen-Anhalt Arbeits- und Gesundheitsschutz im Umweltbundesamt Guter Arbeits- und Gesundheitsschutz will organisiert sein Arbeits- und Gesundheitsschutz darf nicht als lästiges Übel angesehen werden, das nur hinderlich

Mehr

Teil I Die Arbeits- und Organisationspsychologie als angewandte Wissenschaft. 1 Herausforderungen der Arbeits- und Organisationspsychologie

Teil I Die Arbeits- und Organisationspsychologie als angewandte Wissenschaft. 1 Herausforderungen der Arbeits- und Organisationspsychologie Inhalt Vorwort V Teil I Die Arbeits- und Organisationspsychologie als angewandte Wissenschaft 1 Herausforderungen der Arbeits- und Organisationspsychologie 3 1.1 Definition und Abgrenzung der Arbeits-

Mehr

Integriertes Gesundheitsmanagement

Integriertes Gesundheitsmanagement Integriertes Gesundheitsmanagement der TU Ilmenau Seite 1 Kooperationspartner Seite 2 Ziele des Gesundheitsmanagements Untersetzung der im Leitbild festgelegten Strategien - Nachhaltigkeit Gesunde Mitarbeiter

Mehr

Mitgliederbefragung bei der Unfallkasse NRW

Mitgliederbefragung bei der Unfallkasse NRW Mitgliederbefragung bei der Unfallkasse NRW Markieren Sie so: Korrektur: Verwenden Sie einen Kugelschreiber! Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse einer optimalen Datenerfassung

Mehr

Krankenstand und Präsentismus im Kontext von Unternehmenskultur in Österreich

Krankenstand und Präsentismus im Kontext von Unternehmenskultur in Österreich Krankenstand und Präsentismus im Kontext von Unternehmenskultur in Österreich Thomas Leoni JKU Linz 14.3.2014 Inhalte der Präsentation 1. Begriffsdefinitionen und theoretischer Hintergrund Unternehmenskultur

Mehr

COPSOQ Die Erfassung psychischer Belastungen bei der Arbeit

COPSOQ Die Erfassung psychischer Belastungen bei der Arbeit COPSOQ Die Erfassung psychischer Belastungen bei der Arbeit Deutsches Elektronen-Synchrotron Hamburg/Zeuthen, 28./29.4.2015 Dr. Hans-Joachim Lincke Freiburger Forschungsstelle für Arbeitswissenschaften

Mehr

Qualifizierung zum/zur Gesundheitspromotor/in. Modul 4 Instrumente des BGM

Qualifizierung zum/zur Gesundheitspromotor/in. Modul 4 Instrumente des BGM Qualifizierung zum/zur Gesundheitspromotor/in Modul 4 Instrumente des BGM Inhalt Folie Arbeitssituationsanalyse (ASITA) 3 Gesundheitszirkel 5 Mitarbeiterbefragungen 12 2 Arbeitssituationsanalyse Workshop

Mehr

Zwischen der Geschäftsleitung und Betriebsrat der Firma Berthold Technologies GmbH & Co KG in 75323 Bad Wildbad, Calmbacher Str.

Zwischen der Geschäftsleitung und Betriebsrat der Firma Berthold Technologies GmbH & Co KG in 75323 Bad Wildbad, Calmbacher Str. Mai 2002 Zwischen der Geschäftsleitung und Betriebsrat der Firma Berthold Technologies GmbH & Co KG in 75323 Bad Wildbad, Calmbacher Str. 22, wird folgende Betriebsvereinbarung zur Umsetzung des Arbeitsschutzgesetzes

Mehr

Psychische Belastungen Erfahrungen aus der betrieblichen Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung

Psychische Belastungen Erfahrungen aus der betrieblichen Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastungen Erfahrungen aus der betrieblichen Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung Bettina Stein Betriebsärztin in Bremen Verband Deutscher Betriebs-und VDBW Psychische Belastungen sind nach

Mehr

Herzlich Willkommen. Arbeitsgruppe 3 Betriebliches Gesundheitsmanagement: Geht das auch in kleinen und mittleren Unternehmen

Herzlich Willkommen. Arbeitsgruppe 3 Betriebliches Gesundheitsmanagement: Geht das auch in kleinen und mittleren Unternehmen Herzlich Willkommen Arbeitsgruppe 3 Betriebliches Gesundheitsmanagement: Geht das auch in kleinen und mittleren Unternehmen 21. Symposium zur Betrieblichen Gesundheitsförderung Mainz, 23.11.2015 Landeszentrale

Mehr

Subjektive und objektive Aspekte für die Arbeitsgestaltung warum wir zukünftig genauer hinschauen sollten Oliver Walle

Subjektive und objektive Aspekte für die Arbeitsgestaltung warum wir zukünftig genauer hinschauen sollten Oliver Walle Subjektive und objektive Aspekte für die Arbeitsgestaltung warum wir zukünftig genauer hinschauen sollten Oliver Walle BGM Fachtagung des BBGM, 17.06.15, Berlin Über uns Wir sind Bildungsanbieter und Marktführer

Mehr

Psychische Gesundheit ein Programm für Führungskräfte

Psychische Gesundheit ein Programm für Führungskräfte Psychische Gesundheit ein Programm für Führungskräfte Pilotprojekt Siemens Healthcare Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) Dr. med. Andreas Hufnagel GSS GO HR-DE-PS NBY 1 MS ERL N Jeanette Wilbrand SBK München,

Mehr

Psychische Belastungen aus Sicht der BGW Schwerpunkt Pflegebereich

Psychische Belastungen aus Sicht der BGW Schwerpunkt Pflegebereich Psychische Belastungen aus Sicht der BGW Schwerpunkt Pflegebereich Thomas Migyu Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, Hannover Regionaler Arbeitskreis Göttingen 01.11.2012 Von

Mehr

Projekt Gesund & Aktiv

Projekt Gesund & Aktiv Projekt Gesund & Aktiv Ergebnisbericht der Gesundheitsbefragung DB 1 Inhalt Basisinformationen zur Befragung Soziodemographische Daten Belastungen / Ressourcen Arbeitszufriedenheit Betriebsklima Arbeitsplatzunsicherheit

Mehr

Qualität der Arbeit als Thema der sozioökonomischen Berichterstattung Tatjana Fuchs (Soziologin)

Qualität der Arbeit als Thema der sozioökonomischen Berichterstattung Tatjana Fuchs (Soziologin) Qualität der Arbeit als Thema der sozioökonomischen Berichterstattung Tatjana Fuchs (Soziologin) Internationales Institut für empirische Sozialökonomie Vorbemerkung Die Bedingungen unter denen Menschen

Mehr

Gesundheitspsychologie. der Praxis. www.health-professional-plus.de. www.health-professional-plus.de

Gesundheitspsychologie. der Praxis. www.health-professional-plus.de. www.health-professional-plus.de Gesundheitspsychologie in der Praxis Einsatzgebiete von Psychologen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement Bausteine des Gesundheitsmanagements Auswertung Planung Struktur Umsetzung Analyse Bausteine BGM

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Betriebliches Gesundheitsmanagement Teil 1: Was ist betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)? Teil 2: BGM der Prozess im Unternehmen Impulsgeber Zukunft, Themenzirkel 16.Januar 2013 Gabriele Schneider

Mehr

ARBEITSBEDINGTE PSYCHISCHE BELASTUNGEN URSACHEN UND SICH DARAUS ERGEBENDE FORDERUNGEN

ARBEITSBEDINGTE PSYCHISCHE BELASTUNGEN URSACHEN UND SICH DARAUS ERGEBENDE FORDERUNGEN ARBEITSBEDINGTE PSYCHISCHE BELASTUNGEN URSACHEN UND SICH DARAUS ERGEBENDE FORDERUNGEN Positionspapier des Arbeitskreises Betriebliche Gesundheitsförderung AUSGANGSLAGE Seit Jahren ist ein starker Anstieg

Mehr

Mitarbeiterbefragungen zu Arbeitsbelastungen und Beschwerden

Mitarbeiterbefragungen zu Arbeitsbelastungen und Beschwerden Materialien zum praktischen Vorgehen im Betrieb Das betriebliche Gesundheitsmanagement mit seinen Instrumenten (Teil 2: Mitarbeiterbefragung und Gesundheitszirkel) Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mehr

Uzer Gesundheitsmanagement im Betrieb. Erweiterte und aktualisierte Neuauflage

Uzer Gesundheitsmanagement im Betrieb. Erweiterte und aktualisierte Neuauflage Uzer Gesundheitsmanagement im Betrieb Erweiterte und aktualisierte Neuauflage Inhalt Vorwort zur zweiten Auflage 9 Einleitung 11 Kapitel 1: Betriebliche Gesundheitspolitik und betriebliches Gesundheitsmanagement

Mehr

Starke Unternehmen brauchen starke Mitarbeiter Praxisforum A

Starke Unternehmen brauchen starke Mitarbeiter Praxisforum A AOK-Tagung am 14. März 2013, München Starke Unternehmen brauchen starke Mitarbeiter Praxisforum A Von der Mitarbeiterbefragung zur zielgerichteten Intervention Magnet-Schultz GmbH & Co., Memmingen Das

Mehr

Potenzialanalyse für einen störungsfreien Arbeitsprozess

Potenzialanalyse für einen störungsfreien Arbeitsprozess Fachseminar LOGIS.NET Personal- und Arbeitszeit- Management im Warehousing, 21.06.2011, HS Osnabrück Potenzialanalyse für einen störungsfreien Arbeitsprozess Dipl.-Soz. Barbara Kruse (psb) 1 Life & Business

Mehr

Arbeit zu ungewöhnlichen Zeiten Arbeit mit erhöhtem Risiko für Sicherheit und Gesundheit?

Arbeit zu ungewöhnlichen Zeiten Arbeit mit erhöhtem Risiko für Sicherheit und Gesundheit? Arbeit zu ungewöhnlichen Zeiten Arbeit mit erhöhtem Risiko für Sicherheit und Gesundheit? Anna Wirtz und Friedhelm Nachreiner Gesellschaft für Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologische Forschung

Mehr

Therapeutische Gemeinschaft Jenfeld (TGJ)

Therapeutische Gemeinschaft Jenfeld (TGJ) Therapeutische Gemeinschaft Jenfeld (TGJ) 101. Wissenschaftliche Jahrestagung Buss am 18. März 2015 AG Mitarbeiterbefragung und Gefährdungsanalyse zur psychischen Belastung am Arbeitsplatz Rodger Mahnke

Mehr

Zwischen der Geschäftsführung aller deutschen Gesellschaften des XXXXX Konzerns und dem Gesamtbetriebsrat

Zwischen der Geschäftsführung aller deutschen Gesellschaften des XXXXX Konzerns und dem Gesamtbetriebsrat Zwischen der Geschäftsführung aller deutschen Gesellschaften des XXXXX Konzerns und dem Gesamtbetriebsrat geschlossen: wird folgende Gesamtbetriebsvereinbarung zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilungen

Mehr

Das Haus der Arbeitsfähigkeit in der praktischen Umsetzung.

Das Haus der Arbeitsfähigkeit in der praktischen Umsetzung. Das Haus der Arbeitsfähigkeit in der praktischen Umsetzung. Christoph Schindler Betriebliches Gesundheitsmanagement Personal- und Organisationsreferat der Landeshauptstadt München 8. iga-kolloquium "Gesund

Mehr

3. BW-Forum Personalverantwortliche im öffentlichen Dienst

3. BW-Forum Personalverantwortliche im öffentlichen Dienst 3. BW-Forum Personalverantwortliche im öffentlichen Dienst Donnerstag, 23.10.2014 Forum 2 Alternsgerechtes Arbeiten und betriebliche Gesundheitsförderung Generationengerechte Personalentwicklung im Landratsamt

Mehr

Unfall und was dann? Über die Wichtigkeit von psychosozialen Faktoren für die Rehabilitation. Gesundheitsförderung Schweiz 2015 Hansjörg Znoj

Unfall und was dann? Über die Wichtigkeit von psychosozialen Faktoren für die Rehabilitation. Gesundheitsförderung Schweiz 2015 Hansjörg Znoj Unfall und was dann? Über die Wichtigkeit von psychosozialen Faktoren für die Rehabilitation Gesundheitsförderung Schweiz 2015 Hansjörg Znoj Berücksichtigung psychosozialer Faktoren für die Reintegration

Mehr

Psychische Belastungen

Psychische Belastungen Psychische Belastungen eine Herausforderung für Pflegeeinrichtungen und Führungskräfte Veranstaltung GDA Pflege Gesund pflegen Gesund bleiben 23.02.2012 Osnabrück Dr. Christiane Perschke-Hartmann 1. Was

Mehr

Kosten Nutzen Betrachtung der betrieblichen Gesundheitsförderung

Kosten Nutzen Betrachtung der betrieblichen Gesundheitsförderung Kosten Nutzen Betrachtung der betrieblichen Gesundheitsförderung Dr. Holger Wellmann Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung GoFit - Kongress 24.04.2007 in Köln Gliederung 1. Vorbemerkungen 2.

Mehr

Gefährdungsbeurteilungen. Ein Vortrag von Michael Teich, Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Gefährdungsbeurteilungen. Ein Vortrag von Michael Teich, Fachkraft für Arbeitssicherheit. Gefährdungsbeurteilungen Ein Vortrag von Michael Teich, Fachkraft für Arbeitssicherheit. Inhalt Fachkräfte für Arbeitssicherheit (FaSi) Arbeitsschutzausschuss (ASA) Wissenswertes aus dem Arbeitsschutzgesetz

Mehr

Ergebnisse der Umfrage Psychosoziale Belastungen der Beschäftigten aus der Sicht der Arbeitnehmervertreter

Ergebnisse der Umfrage Psychosoziale Belastungen der Beschäftigten aus der Sicht der Arbeitnehmervertreter Ergebnisse der Umfrage Psychosoziale Belastungen der Beschäftigten aus der Sicht der Arbeitnehmervertreter Unser Portfolio ARBEITSRECHTLICHE BERATUNG Risikobewertung Verträge (Sozialplangestaltung) Mitbestimmung

Mehr

Fit für die Zukunft. Betriebliches Gesundheitsmanagement: Von Einzelmaßnahmen zu integrierten Systemen. Great Place to Work Fachkongress

Fit für die Zukunft. Betriebliches Gesundheitsmanagement: Von Einzelmaßnahmen zu integrierten Systemen. Great Place to Work Fachkongress Fit für die Zukunft Betriebliches Gesundheitsmanagement: Von Einzelmaßnahmen zu integrierten Systemen Great Place to Work Fachkongress Gesundheitswesen 2013 Erhard Weiß Pflegebranche im Wandel der Arbeitswelt

Mehr

Nachhalten mit Ergonomie! Alternsgerechte Gestaltung intralogistischer Systeme. Ergonomische Arbeitsgestaltung in der Logistik Realität oder Zukunft?

Nachhalten mit Ergonomie! Alternsgerechte Gestaltung intralogistischer Systeme. Ergonomische Arbeitsgestaltung in der Logistik Realität oder Zukunft? Nachhalten mit Ergonomie! Alternsgerechte Gestaltung intralogistischer Systeme Ergonomische Arbeitsgestaltung in der Logistik Realität oder Zukunft? Agenda Motivation der Teilnahme von Geis Zielsetzungen

Mehr

Projekt ProWert. Mehr Wertschätzung für Pflegekräfte!

Projekt ProWert. Mehr Wertschätzung für Pflegekräfte! gefördert durch: Produzentenstolz durch Wertschätzung Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch Wertschätzung Projekt ProWert Mehr Wertschätzung für Pflegekräfte! Dr. Klaus Müller FH der Diakonie Ziele von

Mehr

Fragebogen zur Erfassung guter Praxisbeispiele in der betrieblichen Gesundheitsförderung

Fragebogen zur Erfassung guter Praxisbeispiele in der betrieblichen Gesundheitsförderung GESundheit am Arbeitsplatz Fragebogen zur Erfassung guter Praxisbeispiele in der betrieblichen Gesundheitsförderung Nr.: 00807 Firma Cremilk Nr. Name der Eingabefelder Hilfen für die Eingabe Eingabefelder-

Mehr

24. Kongress für Angewandte Kongress 22. Nov. 2013 in Berlin

24. Kongress für Angewandte Kongress 22. Nov. 2013 in Berlin Erstellung und Umsetzung eines Gesundheitsmanagementkonzeptes innerhalb der Bayerischen Staatsverwaltung 24. Kongress für Angewandte Kongress 22. Nov. 2013 in Berlin Persönlicher Hintergrund bzgl. Gesundheitsmanagement

Mehr

Europäische Kampagne 2014/15 Gesunde Arbeitsplätze den Stress managen Martina Häckel-Bucher, Zentral-Arbeitsinspektorat Focal Point Österreich

Europäische Kampagne 2014/15 Gesunde Arbeitsplätze den Stress managen Martina Häckel-Bucher, Zentral-Arbeitsinspektorat Focal Point Österreich Europäische Kampagne 2014/15 Gesunde Arbeitsplätze den Stress managen Das Ausmaß des Problems Stress ist das zweithäufigste arbeitsbedingte Gesundheitsproblem in Europa Stress wird zusammen mit anderen

Mehr

Mitarbeiterbefragung 2015

Mitarbeiterbefragung 2015 ARBEITSZUFRIEDENHEIT voll nicht Alles in allem bin ich frieden mit meiner Arbeit bei Sprimag. Alles in allem bin ich frieden mit meiner Arbeit in meiner Abteilung/ meinem Bereich. Ich kann meine Kenntnisse

Mehr

48. KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PNEUMOLOGIE UND BEATMUNGSMEDIZIN e.v. Workshop to err is human

48. KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PNEUMOLOGIE UND BEATMUNGSMEDIZIN e.v. Workshop to err is human 48. KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PNEUMOLOGIE UND BEATMUNGSMEDIZIN e.v. Mannheim, 17. März 2007 Workshop to err is human Tel.: 0511 532 6033 Risikomanagement in der MHH Entwicklung in der MHH

Mehr

3. Newsletter zur BGW-Studie Führung & Gesundheit in der Sozialwirtschaft (Stand 19.06.2014)

3. Newsletter zur BGW-Studie Führung & Gesundheit in der Sozialwirtschaft (Stand 19.06.2014) 3. Newsletter zur BGW-Studie Führung & Gesundheit in der Sozialwirtschaft (Stand 19.06.2014) Nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht. Konrad Adenauer Liebe Teilnehmer und Interessierte

Mehr

Gesunde Arbeitsbedingungen als Wettbewerbsfaktor Unterstützungsmöglichkeiten der BGW

Gesunde Arbeitsbedingungen als Wettbewerbsfaktor Unterstützungsmöglichkeiten der BGW Gesunde Arbeitsbedingungen als Wettbewerbsfaktor Unterstützungsmöglichkeiten der BGW Ulla Vogt BGW Referentin Produktberatung Region West Arnsberg / Neheim-Hüsten, 01.10.2013 Das sind die Inhalte BGW kurze

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement als Begleitinstrument von kommunalen Veränderungsprozessen

Betriebliches Gesundheitsmanagement als Begleitinstrument von kommunalen Veränderungsprozessen Betriebliches Gesundheitsmanagement als Begleitinstrument von kommunalen Veränderungsprozessen Rathaus Dortmund Entstehung und Vorgehensweise der betrieblichen Gesundheitsförderung in der Stadtverwaltung

Mehr

Kurzbericht aus der Praxis für die Praxis Vorstellung des Pilotprojekts zur Beschäftigtengesundheit (30.06.2014)

Kurzbericht aus der Praxis für die Praxis Vorstellung des Pilotprojekts zur Beschäftigtengesundheit (30.06.2014) Kurzbericht aus der Praxis für die Praxis Vorstellung des Pilotprojekts zur Beschäftigtengesundheit (30.06.2014) Gliederung 1. Daten zur Ostfalia 2. Gesunde Ostfalia Ziele und Aufgaben 3. Pilotprojekt

Mehr

Neue Wege im Betrieblichen Eingliederungsmanagement Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit wiederherstellen, erhalten und fördern

Neue Wege im Betrieblichen Eingliederungsmanagement Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit wiederherstellen, erhalten und fördern Marianne Giesert, Tobias Reuter, Diana Reiter Neue Wege im Betrieblichen Eingliederungsmanagement Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit wiederherstellen, erhalten und fördern Ist-Analyse des Betrieblichen

Mehr

Stress, psychische Belastung, Burnout Handeln, bevor der Job krank macht

Stress, psychische Belastung, Burnout Handeln, bevor der Job krank macht Vitos Klinikum Rheingau Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Eichberg Stress, psychische Belastung, Burnout Handeln, bevor der Job krank macht Tag der seelischen Gesundheit Wiesbaden 04.07.2015 Dr.

Mehr

Human Factors in der Prozessführung mit Prozessleitsystemen

Human Factors in der Prozessführung mit Prozessleitsystemen Human Factors in der Prozessführung mit Prozessleitsystemen Prof. Dr. Friedhelm Nachreiner Gesellschaft für Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologische Forschung e.v., (GAWO) Oldenburg JST-Community,

Mehr

Steckbrief zum Projekt

Steckbrief zum Projekt Name der Dienststelle Oberlandesgericht Celle Projektleiterin: Christine Siewerin Christine.Siewerin@justiz.niedersachsen.de Projekt läuft seit Oktober 2005 Handlungsbedarf zu Beginn des Projektes und

Mehr

Psychische Belastung aktuelle Entwicklungen

Psychische Belastung aktuelle Entwicklungen Hessisches Ministerium für Soziales und Integration Psychische Belastung bei der Arbeit - Erkennen, Beurteilen, Handeln 19. März, Wetzlar Psychische Belastung aktuelle Entwicklungen Bettina Splittgerber

Mehr

Gesunde Organisationen?! Betriebliche Gesundheitsförderung & Gesundheitsmanagement

Gesunde Organisationen?! Betriebliche Gesundheitsförderung & Gesundheitsmanagement Gesunde Organisationen?! Betriebliche Gesundheitsförderung & Gesundheitsmanagement Impuls im Rahmen der Gesundheitspolitischen Konferenz des Zukunftsforums des Renner-Instituts Wien, 17. April 2008 Dr

Mehr

Regenerationsfähigkeit aktiv fördern mit Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung

Regenerationsfähigkeit aktiv fördern mit Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung Regenerationsfähigkeit aktiv fördern mit Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung Gesund und produktiv im Job Regenerationsfähigkeit als Erfolgsfaktor Angela Friebe (Dipl.-Psychologin) Institut

Mehr

Ver.di Fachtagung: Bilanz der Gefährdungsermittlungen in der praktischen Umsetzung im Dienstleistungsbereich

Ver.di Fachtagung: Bilanz der Gefährdungsermittlungen in der praktischen Umsetzung im Dienstleistungsbereich Elke Ahlers WSI in der Hans-Böckler-Stiftung Ver.di Fachtagung: Bilanz der Gefährdungsermittlungen in der praktischen Umsetzung im Dienstleistungsbereich 21./22. August 2006 in Berlin Elke Ahlers, August

Mehr

Belastungs-Dokumentations-System (BDS)

Belastungs-Dokumentations-System (BDS) Bewertungsstufen 1 2 3 4 5 6 7 Physische Belastungen Körperhaltung Körperbewegung Lastenhandhabung Dynamische Muskelarbeit Manuelle Arbeitsprozesse Haltungs-/Bewegungsverteilung Umgebungsbedingungen Schallbelastung

Mehr

Gesunde Verhältnisse schaffen! Wie kann das gehen?

Gesunde Verhältnisse schaffen! Wie kann das gehen? Gesunde Verhältnisse schaffen! Wie kann das gehen? Überlastungsprophylaxe: Präventive Maßnahmen zur Reduktion psychischer Belastungen Ulla Vogt, BGW Produktberatungsreferentin, Hamburg Brigitte Müller,

Mehr

7 Etappen zum gesunden Unternehmen Leitfaden zum betrieblichen Gesundheitsmanagement

7 Etappen zum gesunden Unternehmen Leitfaden zum betrieblichen Gesundheitsmanagement 7 Etappen zum gesunden Unternehmen Leitfaden zum betrieblichen Gesundheitsmanagement Prof. Dr. Henning Allmer Januar 2008 Qualitätssicherung Etappen zum gesunden Unternehmen Evaluation Intervention Zielentscheidung

Mehr

Rückengesundheit und psychische Gesundheit

Rückengesundheit und psychische Gesundheit Die 1. Regionaltagung Rückengesundheit und psychische Gesundheit informiert über Entstehung und Ursachen von Erschöpfungszuständen und Rückenbeschwerden die Möglichkeiten zur Analyse und Diagnose am Arbeitsplatz

Mehr

Arbeitsumfelduntersuchung Neue Wege im Arbeits- und Gesundheitsschutz Information für Führungskräfte

Arbeitsumfelduntersuchung Neue Wege im Arbeits- und Gesundheitsschutz Information für Führungskräfte Arbeitsumfelduntersuchung Neue Wege im Arbeits- und Gesundheitsschutz Information für Führungskräfte Moderne Prävention durch Arbeitsumfelduntersuchungen Jürgen Keller, Aufsichtsperson der UK PT Jürgen

Mehr

BGF und Vereine. Praxis der betrieblichen Gesundheitsförderung. Sportkongress Stuttgart 2011 Referentin: Beate Missalek

BGF und Vereine. Praxis der betrieblichen Gesundheitsförderung. Sportkongress Stuttgart 2011 Referentin: Beate Missalek BGF und Vereine Praxis der betrieblichen Gesundheitsförderung Sportkongress Stuttgart 2011 Referentin: Beate Missalek Praxis der Betreiblichen Gesundheitsförderung Unsere Themen heute: Voraussetzungen,

Mehr