Einleitung 1. Entwicklung von Unix 11. Bedienung von Linux 19

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einleitung 1. Entwicklung von Unix 11. Bedienung von Linux 19"

Transkript

1 Inhalt Inhalt Einleitung LinuxProfile Linux-Distributionen Linuxvs. Unix Wegweiser Typografische Konventionen Entwicklung von Unix AkademischeVersionen KommerziellerDurchbruch PC-Unix-Varianten Freie Unix-Distributionen Bedienung von Linux Login, Logout, Shutdown VirtuelleKonsolen Schnelleinstieg Kommandointerpreter Kommandosyntax Umgebungsvariablen Editieren der Kommandozeile Jokerzeichen UmleitenvonEin- undausgabe Befehlssequenzen und Hintergrundprozesse Pipelines Benutzerprofile On-line-Hilfe VII

2 Inhalt Kernel-Architektur Das Unix-Schichtenmodell Linux-Komponenten Prozeßmanagement Speicherverwaltung Scheduler Interprozeßkommunikation Virtuelles Dateisystem Gerätetreiber Interrupts Netzwerk-Subsystem Systemaufrufe Kernel-Version Kernel-Installation VorbereitenderKernel-Quellen Kernel-Konfiguration ÜbersetzendesKernels Einrichten des Kernels als Boot-Image Programme und Prozesse Prozeß-Monitoring ps top time nice und renice proc-strukturen Prozeßsignale SelbständigeProzesse Der init-prozeß Dämonen IntervallgesteuerteDämonen SignalgesteuerteDämonen VIII Dateien und Dateisysteme Dateisysteme Der Verzeichnisbaum Das root-verzeichnis Das /usr-verzeichnis

3 6.2.3 Das /var-verzeichnis Partitions-Strategien Dateitypen Dateiattribute Gerätedateien Geräte-Administration Tastatur-Anpassung Grafik-Modi Festplatten-Administration CD-ROM-Operation Floppy-Operation Magnetbandlaufwerke Serielle Anschlüsse Drucker-Administration Ethernet-Konfiguration Audio-Konfiguration Inhalt Dateiorientierte Kommandos Arbeitsverzeichnis wechseln: cd Arbeitsverzeichnis anzeigen: pwd AnlegenundEntfernen Verzeichnisse anlegen: mkdir Verzeichnisse entfernen: rmdir Dateienanlegen Dateien entfernen: rm Inhalteanzeigen Information zu Dateisystemen: mount und df Information zu Verzeichnissen: ls und du Dateitypidentifikation: file Dateien anzeigen: cat, head und tail Textdateien anzeigen: more Binärdateien anzeigen: od, nm und strings Einträgeumbenennen Attribute ändern Zugriffsrechte ändern: chmod Dateibesitzer wechseln: chown Gruppenkennung ändern: chgrp Zeitstempel modifizieren: touch Kopieren,Sichern,Zurückladen IX

4 Inhalt Dateien kopieren: cp Archivprogramme: cpio und tar Kopieren und Konvertieren: dd Dateien und Dateisysteme sichern: dump Dateien und Dateisysteme zurückladen: restore Suchen,Vergleichen,Sortieren Suchen nach Dateinamen: find Suchen nach Dateiinhalten: grep Vergleichen von Dateiinhalten: cmp und diff Sortieren von Textdateien: sort Dateienformatieren Druckausgaben vorbereiten: pr Tabulator-Konvertierung: expand und unexpand Textzeilen umbrechen: fold Textdateien mischen: paste Spalten ausschneiden: cut Listenverarbeitung: awk Zeichenkonvertierung: tr Datenkompression LZC-Kompression: compress und uncompress LZ77-Kompression: gzip und gunzip ReguläreAusdrücke ElementarereguläreAusdrücke Bereichsangaben Wort- undzeilengrenzen Wiederholungen VerkettungvonregulärenAusdrücken X Editoren Der Stream-Editor sed sed-adressen sed-kommandos Der Bildschirmeditor vi Starten und Beenden von vi vi-betriebsmodi Eingabe- und Ersetzungsmodus Cursorbewegen Löschen,ErsetzenundKopieren Marken, Tastatursequenzen, Abkürzungen

5 8.2.7 ex-kommandos SuchenundErsetzen vi-optionen GNU-Emacs GNU-Emacs starten und beenden Basiskommandos Cursorbewegen Löschen Markieren Suchen Ersetzen Wiederherstellen Dateienladenundsichern Pufferwechseln Window-Kommandos Kommandosequenzen Wiederholungen Abkürzungen On-line-Hilfe Modes Anwendungspakete Sonstiges Der GNU-Emacs als X-Anwendung Inhalt Shell-Programme Linux-Shells bash und ksh Variablen Ein- undausgabe Verzweigungen Schleifen Funktionen Starten vonshell-programmen Signale Shell-interneFunktionen ExterneHilfsprogramme tcsh-programme tcsh-variablen Ein- undausgabe XI

6 Inhalt Verzweigungen Schleifen Sprunganweisung Signale Vernetzte Systeme Netzwerktopologien Protokollfamilien OSI TCP/IP System-Adressen Internet-Adressen Domain-Adressen Netzwerkdienste Netzwerk-Konfiguration Serielles Login SLIP-Verbindungen PPP-Verbindungen XII TCP/IP-Anwendungen Netzwerkanalyse telnet Berkeley-r-Utilities rlogin RemoteLogin rsh RemoteShell rcp RemoteCopy Terminal-Emulatoren Dateitransfer ftp Anonymous-ftp Batch-ftp ElectronicMail Mail-Protokolle Linux-MTAs Linux-MUAs Grafische Linux-MUAs Mailbox-Systeme News

7 Linux-News-Clients Off-line-News Dialog-Programme talk und ytalk InternetRelayChat Informationssysteme FTP-Suchhilfe Gopher World-WideWeb Inhalt X-Window-System Window-Systeme ArchitekturvonX Widgets X-Serverkonfigurieren ArbeitenmitX X-Serverstartenundbeenden X-Server-AdressenundZugriffsrechte MIT-X-Clients X-Resources X-Fonts X-Farben X-Window-Manager Tab-Window-Manager twm und ctwm twm-dekorationenund-funktionen twm-konfiguration Variablen-Sektion Bindungs-Sektion Menü-Sektion OpenLook-Window-Manager olwm/olvwm olwm-dekorationenund-funktionen olwm-konfiguration F(?)-Virtual-Window-Manager fvwm fvwm-dekorationenund-funktionen fvwm-konfiguration Farbangaben AllgemeineParameter XIII

8 Inhalt Pfadnamen Stil-Optionen Funktionsdefinitionen Menü-Definitionen Tastatur- und Maus-Bindungen Modul-Optionen XIV Linux-Desktops Looking Glass Desktop-Fenster Dateimanager Hilfe-Funktionen Konfigurations-Werkzeuge CDE CDE-Ressourcen DateitypenundAktionen Login-Manager Session-Manager Workspace-Manager Style-Manager Dateimanager Anwendungsmanager Hilfesystem Desktop-Anwendungen KDE KDE-Komponenten KDE-Ressourcen DateitypenundAktionen KDE-Dateimanager KDE-Anwendungsmanager KDE-Kontrollzentrum KDE-Hilfesystem KDE-Anwendungen KDE-Office-Suite GNOME GNOME-Komponenten GNOME-Ressourcen, -Dateitypen und -Aktionen GNOME-Session-Management GNOME-Anwendungsmanager

9 GNUMidnightCommander GNOME-Kontrollzentrum Desktop-Themen GNOME-Hilfesystem GNOME-Anwendungen Inhalt WWW-Adressen 431 Literatur 433 Index 435 XV

10

4 l Springer Vieweg. Keine Angst. vor Linux/Unix. Unix-Anwender. Ein Lehrbuch für Linux- und. Christine Wolfinger

4 l Springer Vieweg. Keine Angst. vor Linux/Unix. Unix-Anwender. Ein Lehrbuch für Linux- und. Christine Wolfinger Christine Wolfinger Keine Angst vor Linux/Unix Ein Lehrbuch für Linux- und Unix-Anwender 11., vollständig überarbeitete Auflage 4 l Springer Vieweg Keine Angst vor Linux/Unix Ein Lehrbuch für Ein- und

Mehr

Unix Grundlagen. - ii - Ambit Professional Seminar Series. Autor: Prof. J. Anton Illik Diplom-Informatiker

Unix Grundlagen. - ii - Ambit Professional Seminar Series. Autor: Prof. J. Anton Illik Diplom-Informatiker Ambit Professional Seminar Series Unix Grundlagen Autor: Prof. J. Anton Illik Diplom-Informatiker unter Mitarbeit von I. Gelrich C. Keefer P. Ott K. Rothemund C. Ruane S. Sahin K-H. Schmidt Ambit Informatik

Mehr

1 Linux-Befehlsübersicht

1 Linux-Befehlsübersicht 1 Linux-Befehlsübersicht 1.1 Dateiverwaltung ls Verzeichnisinhalt anzeigen (list) ls -l ausführliche Darstellung ls -a auch versteckte Dateien auisten ls -h verwende besser lesbare Einheiten (humanreadable,

Mehr

I Installation und ErsteSchritte 7. 1 Allgemeines 8

I Installation und ErsteSchritte 7. 1 Allgemeines 8 Inhaltsverzeichnis I Installation und ErsteSchritte 7 1 Allgemeines 8 1.1 Zur Geschichte von UNIX und LINUX... 8 1.1.1 UNIX-Entwicklung... 8 1.1.2 Linux-Entwicklung...................... 12 1.1.3 Freie

Mehr

Terminal & Shell-Skripte

Terminal & Shell-Skripte Terminal & Shell-Skripte Computerlabor im KuZeB Ubuntu-Workshop 14.1.2008 Kire www.kire.ch Template von Chih-Hao Tsai (chtsai.org) Creative Commons License (by-nc-sa) creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.5/dee.de

Mehr

Kommandos im Unix-Grundkurs Digicomp-UXE. Inhalt

Kommandos im Unix-Grundkurs Digicomp-UXE. Inhalt Kommandos im Unix-Grundkurs Digicomp-UXE Die hier aufgeführten Kommandos sind eine Zusammenfassung aller gezeigten Kommandos im Unix-Grundkurs UXE der Digicomp mit den wichtigsten Optionen.Zu jedem Kommando

Mehr

Betriebssysteme UNIX/Linux Übungsthema 1 Einführung in UNIX/Linux. Dirk Wenzel Dr. Jörg Gruner

Betriebssysteme UNIX/Linux Übungsthema 1 Einführung in UNIX/Linux. Dirk Wenzel Dr. Jörg Gruner Betriebssysteme UNIX/Linux Übungsthema 1 Einführung in UNIX/Linux Dirk Wenzel Dr. Jörg Gruner SS 2006 1. Anmelden und Abmelden bei UNIX-Systemen Als es noch keine graphischen Benutzeroberflächen (GUI's)

Mehr

Patrick Ditchen 4. Auflage. Shell-Skript Programmierung. Inklusive CD-ROM

Patrick Ditchen 4. Auflage. Shell-Skript Programmierung. Inklusive CD-ROM Patrick Ditchen 4. Auflage Shell-Skript Programmierung Inklusive CD-ROM Über den Autor............................................ 11 1 Einführung............................................... 13 1.1

Mehr

Tutorium 1 Systemadministration 2 - Linux Universität Hildesheim

Tutorium 1 Systemadministration 2 - Linux Universität Hildesheim Tutorium 1 Systemadministration 2 - Linux Universität Hildesheim Jens Rademacher 16.06.2014 1. Theorie: Verzeichnisbaum Eine Auswahl einiger Verzeichnisse. / # Root-Verzeichnis /home/ # Enthält alle Home-Verzeichnisse

Mehr

X Anmelden am System. X System herunterfahren. X Grundlegendes zur Shell. X Das Hilfesystem. X Dateioperationen. X Bewegen im Verzeichnisbaum

X Anmelden am System. X System herunterfahren. X Grundlegendes zur Shell. X Das Hilfesystem. X Dateioperationen. X Bewegen im Verzeichnisbaum /LQX[*UXQGODJHQ, (LQI KUXQJLQGLH6KHOO 'DWHLHQXQG 9HU]HLFKQLVVH :DVLVW]XWXQ" X Anmelden am System X System herunterfahren X Grundlegendes zur Shell X Das Hilfesystem X Dateioperationen X Bewegen im Verzeichnisbaum

Mehr

I Installation und Erste Schritte 7

I Installation und Erste Schritte 7 Inhaltsverzeichnis I Installation und Erste Schritte 7 1 Allgemeines 8 1.1 Zur Geschichte von UNIX und LINUX................ 8 1.1.1 UNIX-Entwicklung....................... 8 1.1.2 Linux-Entwicklung......................

Mehr

SCI Linux Einführung

SCI Linux Einführung Service Center Informatik bernhardt@cs.uni-kl.de endler@cs.uni-kl.de sci@cs.uni-kl.de 08.10.2015 Die Textkonsole () öffnen Bedienung über den Menüeintrag Terminal mit dem Shortcut strg + alt + t ... und

Mehr

Unix Grundlagen (Teil 1.b)

Unix Grundlagen (Teil 1.b) Unix Grundlagen (Teil 1.b) Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de Universität Bielefeld Technische Fakultät Organisatorisches Folien jetzt unter http://elearn.rvs.uni-bielefeld.de/mainpage/ldk/labor.php

Mehr

Befehl Beispiel Beschreibung An- und Abmelden: es geht aber auch einfach: reboot. es geht aber auch einfach. halt. Strg + l (kleines L) mkdir --help

Befehl Beispiel Beschreibung An- und Abmelden: es geht aber auch einfach: reboot. es geht aber auch einfach. halt. Strg + l (kleines L) mkdir --help Liste der wichtigsten Linux-Befehle Befehl Beispiel Beschreibung An- und Abmelden: logout shutdown -r now shutdown -h now clear auch möglich Tastenkürzel: Strg + d es geht aber auch einfach: reboot es

Mehr

Praktikum RO1 Einführung Linux / Ubuntu / Bash

Praktikum RO1 Einführung Linux / Ubuntu / Bash Praktikum RO1 Einführung Linux / Ubuntu / Bash Ubuntu Ubuntu 10.04 läuft als Gastsystem auf der virtuellen Maschine Virtuel Box. Das vorbereitete Ubuntu liegt auf der Festplatte Daten_1 ( \D:\VM'sUbuntu_10.04

Mehr

Linux-Befehlsreferenz

Linux-Befehlsreferenz Grundpraktikum Netz- und Datensicherheit Linux-Befehlsreferenz Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit Ruhr-Universität Bochum Zusammengestellt von: Cornelia Menzel, Endres Puschner Stand: 15. September

Mehr

Material zum Grundlagenpraktikum ITS. eine kleine Linux-Befehlsreferenz. Stand: Oktober 2007 zusammengestellt von: Cornelia Menzel Version 1.

Material zum Grundlagenpraktikum ITS. eine kleine Linux-Befehlsreferenz. Stand: Oktober 2007 zusammengestellt von: Cornelia Menzel Version 1. Material zum Grundlagenpraktikum ITS eine kleine Linux-Befehlsreferenz Stand: Oktober 2007 zusammengestellt von: Cornelia Menzel Version 1.0 Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit Ruhr-Universität Bochum

Mehr

Arbeiten mit Linux und an der Kommandozeile

Arbeiten mit Linux und an der Kommandozeile Arbeiten mit Linux und an der Kommandozeile AST, Wintersemester 2013/2014 1 Einleitung Es wird hier ein kleiner Einblick zum Arbeiten mit der grafischen Oberfläche KDE und an der Kommandozeile unter Unix

Mehr

LINUX Gesamtmitschrift

LINUX Gesamtmitschrift LINUX Gesamtmitschrift Martin Rabensteiner, 22.11.2015 Filesystem unter Linux - Keine Laufwerksbuchstaben - ~ Home-Verzeichnis User - Versteckte Dateien.filename Pfade 1. Absoluter Pfad eindeutiger Weg

Mehr

Linux Systemadministration

Linux Systemadministration Linux Systemadministration Linux ist derzeit das Betriebssystem mit den stärksten Wachstumsraten bei den Marktanteilen. Nicht ohne Grund: Es ist nicht nur lizenzfrei, sondern durch seinen Unix-artigen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kategorien-Index... 13. Einführung... 29

Inhaltsverzeichnis. Kategorien-Index... 13. Einführung... 29 Inhaltsverzeichnis Kategorien-Index............................................... 13 Anwendungen.............................................. 14 Benutzer-Handling..........................................

Mehr

Einführung in die Angewandte Bioinformatik

Einführung in die Angewandte Bioinformatik Einführung in die Angewandte Bioinformatik Kurzeinführung in Unix und verwandte Betriebssysteme Webseite zur Vorlesung http://bioinfo.wikidot.com/ Sprechstunde Mo 16-17 in OH14, R214 Sven.Rahmann -at-

Mehr

Debian GNU/Linux. Unix Grundlagen und Betrieb. Christian T. Steigies

Debian GNU/Linux. Unix Grundlagen und Betrieb. Christian T. Steigies : Betrieb Unix Grundlagen und Betrieb Institut für Experimentelle und Angewandte Physik Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Debian crash course 20.02.2007 : Betrieb Unix Grundlagen Konfigurationsdateien

Mehr

Linux das bessere Windows?

Linux das bessere Windows? Große Übung Programmieren - Linux-Tools - Sebastian Ebers Institut für Telematik, Universität zu Lübeck https://www.itm.uni-luebeck.de/people/ebers/ Linux das bessere Windows? Ein ganz klares Jein 2 Linux,

Mehr

cat more less tail head

cat more less tail head cat more less tail head $ cat spruch Es gibt nichts Gutes - ausser man tut es. $ head -1 spruch Es gibt nichts Gutes - $ tail -1 spruch ausser man tut es. $ cp "alter Name" "neuer Name" $ mv "alter Name"

Mehr

Übung: Entwickeln eines Shell-Skripts

Übung: Entwickeln eines Shell-Skripts Aufgabenteil 1 Ziel der Übung Übung: Entwickeln eines Shell-Skripts Anhand eines einfachen Linux-Skripts sollen die Grundlagen der Shell-Programmierung vermittelt werden. Das für die Bash-Shell zu erstellende

Mehr

2.Übung Systemsoftware (SYS) Hochschule Mannheim

2.Übung Systemsoftware (SYS) Hochschule Mannheim Christian Baun 2.Übung Systemsoftware Hochschule Mannheim SS2009 1/20 2.Übung Systemsoftware (SYS) Hochschule Mannheim Christian Baun Forschungszentrum Karlsruhe Institut für Wissenschaftliches Rechnen

Mehr

Grundlegende Kommandos unter UNIX / LINUX

Grundlegende Kommandos unter UNIX / LINUX Fakultät Informatik, HFU Brückenkurs UNIX Einführung 1 Grundlegende Kommandos unter UNIX / LINUX Allgemeine Schreibweise: kommandoname [-opt1 -opt2 ] [objekt1 objekt2 ] Erste Shell Kommandos mkdir directoryname

Mehr

Die Architektur von UNIX/Linux- Betriebssystemen. Mag. Lukas Feiler, SSCP lukas.feiler@lukasfeiler.com http://www.lukasfeiler.

Die Architektur von UNIX/Linux- Betriebssystemen. Mag. Lukas Feiler, SSCP lukas.feiler@lukasfeiler.com http://www.lukasfeiler. Die Architektur von UNIX/Linux- Betriebssystemen Mag. Lukas Feiler, SSCP lukas.feiler@lukasfeiler.com http://www.lukasfeiler.com/lectures_brg9 1977: Berkeley Software Distribution/BSD (U.C. Berkeley) 1986:

Mehr

Unix Powerseminar für Datenbankund Applikationsbetreuer

Unix Powerseminar für Datenbankund Applikationsbetreuer Unix Powerseminar für Datenbankund Applikationsbetreuer Seminarunterlage Version: 1.01 Version 1.01 vom 28. Mai 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt-

Mehr

H. Tornsdorf М. Tornsdorf. Das große Buch zu

H. Tornsdorf М. Tornsdorf. Das große Buch zu H. Tornsdorf М. Tornsdorf Das große Buch zu DATA BECKER Inhaltsverzeichnis 1.1 Starten von MS-DOS 24 1.2 Erste Arbeiten auf der Kommandooberfläche 27 1.2.1 Dateien anzeigen 31 1.2.2 Dateien kopieren 38

Mehr

Übung 4: Schreiben eines Shell-Skripts

Übung 4: Schreiben eines Shell-Skripts Aufgabenteil 1 Ziel der Übung Übung 4: Schreiben eines Shell-Skripts Anhand eines einfachen Linux-Skripts sollen die Grundlagen der Shell-Programmierung vermittelt werden. Das für die Bash-Shell zu erstellende

Mehr

vorneweg: Auch unter Unix/Linux gibt es komfortable grafische Benutzerschnittstellen ;)

vorneweg: Auch unter Unix/Linux gibt es komfortable grafische Benutzerschnittstellen ;) Unterschiede zu Windows vorneweg: Auch unter Unix/Linux gibt es komfortable grafische Benutzerschnittstellen ;) Der Verzeichnisbaum: Unix verwendet einen sog. flachen Verzeichnisbaum. Diesem werden Inhalte

Mehr

ATB Ausbildung Technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung Technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Das Linux-Dateisystem bin usr sbin lib mail / var spool boot lpd Rc0.d etc Rc.d Rc1.d Verzeichnisstruktur / Root- oder Wurzelverzeichnis, das oberste Verzeichnis im kompletten Dateisystem. /bin Programme

Mehr

Übung 1: Wichtige Kommandos unter Linux

Übung 1: Wichtige Kommandos unter Linux Übung 1: Wichtige Kommandos unter Linux 1.1 Einige Shell-Kommandos unter Linux Ziel der Übung: Diese Übung dient dazu, einfache Shell-Kommandos unter Linux kennenzulernen. Anmelden am System: Beim Booten

Mehr

Übung: Kennenlernen der Linux-Benutzeroberfläche

Übung: Kennenlernen der Linux-Benutzeroberfläche Übung: Kennenlernen der Linux-Benutzeroberfläche 1.1 Einige Shell-Kommandos unter Linux Ziel der Übung: Diese Übung dient dazu, einfache Shell-Kommandos unter Linux kennenzulernen. Anmelden am System:

Mehr

Linux-Server im Windows-Netzwerk

Linux-Server im Windows-Netzwerk Harald Hoß Linux-Server im Windows-Netzwerk Aufbau und Betrieb eines Kommunikationsservers mit SUSE LINUX miinn 1 Einleitung 1 1.1 Voraussetzungen 1 1.2 Aufbau und Inhalt 1 1.3 Intention 5 1.4 Linux im

Mehr

LINUX TUTORIAL. Repolusk Jürgen Technische Universität Wien Security 183.124 WS 2006/2007

LINUX TUTORIAL. Repolusk Jürgen Technische Universität Wien Security 183.124 WS 2006/2007 LINUX TUTORIAL Repolusk Jürgen Technische Universität Wien Security 183.124 WS 2006/2007 Inhalt Was ist Unix / Linux Unix Shells / bash Linux Benutzerbefehle Befehle zur Netzwerkverwaltung Shell Magic

Mehr

Shell Scripts, Zeit-Diebe und Who Is Who

Shell Scripts, Zeit-Diebe und Who Is Who Betriebssysteme Shell Scripts 1 Praktikum Shell Shell Scripts, Zeit-Diebe und Who Is Who Sommersemester 2004 M. Thaler, März 2000/2002 Inhalt 1. Einführung 2 1.1 Ziel 2 1.2 Durchführung 2 1.3 Praktikumsunterlagen

Mehr

LINUX-EINSATZMÖGLICHKEITEN... 2 INIT - RUNLEVELS... 2 MODULE... 2 BENUTZER UND GRUPPEN... 3 DATEIEN UND VERZEICHNISSE... 4 RECHTE... 4 NETZWERK...

LINUX-EINSATZMÖGLICHKEITEN... 2 INIT - RUNLEVELS... 2 MODULE... 2 BENUTZER UND GRUPPEN... 3 DATEIEN UND VERZEICHNISSE... 4 RECHTE... 4 NETZWERK... Linux-Befehle LINUX-EINSATZMÖGLICHKEITEN... 2 INIT - RUNLEVELS... 2 MODULE... 2 BENUTZER UND GRUPPEN... 3 DATEIEN UND VERZEICHNISSE... 4 RECHTE... 4 NETZWERK... 5 PFAD DER NETZWERKKONFIGURATIONSDATEI...

Mehr

FRANZIS PROFESSIONAL SERIES. Harald Zisler SOLARIS 10. & OpenSOLARIS. 115 Abbildungen KNOW-HOW IST BLAU.

FRANZIS PROFESSIONAL SERIES. Harald Zisler SOLARIS 10. & OpenSOLARIS. 115 Abbildungen KNOW-HOW IST BLAU. FRANZIS PROFESSIONAL SERIES Harald Zisler SOLARIS 10 & OpenSOLARIS 115 Abbildungen KNOW-HOW IST BLAU. 7 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines über Solaris 13 1.1 Solaris 10 14 1.2 OpenSolaris/Solaris Express

Mehr

Einführung Unix Shell

Einführung Unix Shell Einführung Unix Shell Prof. Dr. Rüdiger Weis Beuth Hochschule Berlin Wintersemester 2012/2013 Prof. Dr. Rüdiger Weis Einführung Unix Shell Beuth Hochschule Berlin 1 Datei Komandos 2 Wildcards 3 Variablen

Mehr

Einführung in die Kommandozeile

Einführung in die Kommandozeile anhand der Bash auf Linux 24.03.2007 / Erlanger Linux Tage Agenda 1 Einleitung Wie sieht s aus? Verzeichnisbaum 2 Getting started... 3 Editoren 4 Die Umgebung der Bash 5 Kommandos alltägliche Befehle Rechte

Mehr

Der UNIX Markt. Verteilung von WEB servers (Quelle: netcraft) Geschichte des UNIX Betriebssystemes 2

Der UNIX Markt. Verteilung von WEB servers (Quelle: netcraft) Geschichte des UNIX Betriebssystemes 2 UNIX Geschichte des UNIX Betriebssystemes UNIX Verzionen Die Struktur des UNIX Betriebssystemes Programme unter UNIX Das UNIX Dateisystem Kommandos GUI Internet und UNIX Literatur Inhalt 1 Der UNIX Markt

Mehr

Wichtige UNIX Kommandos

Wichtige UNIX Kommandos Wichtige UNIX Kommandos auf der Grundlage des gleichnamigen Skriptes von Tobias Oetiker und Thomas Gabathuler erstellt von Michael Hoffmann (hoffmann@inf.ethz.ch) überarbeitet von Yves Brise 2009 überarbeitet

Mehr

Das CIP der Mathematik

Das CIP der Mathematik Das CIP der Mathematik Eine kurze Unix Einführung Martin Kerscher Mathematisches Institut Ludwig Maximilians Universität München 27. Februar 2014 Gliederung Allgemeines zum Betriebssystem Unix/Linux Das

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I Linux-Grundlagen 9 INHALTSVERZEICHNIS

Inhaltsverzeichnis. I Linux-Grundlagen 9 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis I Linux-Grundlagen 9 1 Erste Schritte 10 1.1 Lernziele................................ 10 1.2 Anmelden amsystem.......................... 10 1.3 Online-Hilfe verwenden........................

Mehr

Linux Geschichte. Linux Bootvorgang. Linux. UNIX-Stammbaum. Runlevel. Seite 1 von 18

Linux Geschichte. Linux Bootvorgang. Linux. UNIX-Stammbaum. Runlevel. Seite 1 von 18 Linux Geschichte UNIX-Stammbaum Linux Bootvorgang Runlevel Runlevel kennzeichnen die verschieden Zustände des Systems. Jedes Runlevel hat eine feste Nummer. Das System der Runlevel ist dadurch entstanden,

Mehr

OpenVMS/VAX Notizen. Thomas Strathmann. 19. April 2010

OpenVMS/VAX Notizen. Thomas Strathmann. 19. April 2010 OpenVMS/VAX Notizen Thomas Strathmann 19. April 2010 Einleitung Diese Notizen beziehen sich auf OpenVMS 7.2 auf einer VAX Architektur. Im Speziellen basieren sie auf früheren Notizen, die der Autor im

Mehr

Linux/Unix- Grundlagenreferenz

Linux/Unix- Grundlagenreferenz Linux/Unix- Grundlagenreferenz 2., aktualisierte Auflage An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wiederholung: Prozesse

Wiederholung: Prozesse Wiederholung: Prozesse ablaufende Programme = Prozesse Typische Operationen: laufende Prozesse anzeigen (ungewünschte) Prozesse beenden Werkzeuge: ps, top, kill, nice Dr. Carsten Gnörlich Tag 4 / 1 Wiederholung:

Mehr

Einführung in Linux. 23. - 26. September 2013. Fakultät IV, Department Elektrotechnik und Informatik. Einführung in Linux 1 / 91

Einführung in Linux. 23. - 26. September 2013. Fakultät IV, Department Elektrotechnik und Informatik. Einführung in Linux 1 / 91 1 / 91 Einführung in Linux Frank Schuh Manfred Stettner Fakultät IV, Department Elektrotechnik und Informatik 23. - 26. September 2013 2 / 91 1 Ein UNIX-Überblick 2 Aufgaben eines Betriebssysteme 3 Die

Mehr

Linux-Unix- Grundlagen

Linux-Unix- Grundlagen Helmut Herold Linux-Unix- Grundlagen Kommandos und Konzepte 5., überarbeitete Auflage ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney

Mehr

CROSS SYSTEMS. Seminare Beschreibung

CROSS SYSTEMS. Seminare Beschreibung Seminare Beschreibung 2005 Telefon 089 / 14 36 85-0 Telefax 089 / 14 36 85-29 Ehrenbreitsteiner Str. 32 http:// www.cross-systems.de E-mail : info@cross-systems.de 80993 München UNXB1 UNIX / Linux Grundlagen

Mehr

Linux I II III Res/Pro WN/TT Theorie Terminal Ein- und Ausgabe. Linux I. 1 Linux I. Theorie Terminal Ein- und Ausgabe. Ressourcen-Vorkurs

Linux I II III Res/Pro WN/TT Theorie Terminal Ein- und Ausgabe. Linux I. 1 Linux I. Theorie Terminal Ein- und Ausgabe. Ressourcen-Vorkurs Linux I 1 Linux I Theorie Terminal Ein- und Ausgabe Theorie Linux und Unix Unix bezeichnet eine Familie von Betriebssystemen: HP-UX, AIX, Solaris, Mac OS X, GNU/Linux. Linux ist eine freie und quelloffene

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 Erste Schritte in Linux Konzepte und Begriffe

Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 Erste Schritte in Linux Konzepte und Begriffe 1 Einleitung 15 1.1 Übersicht zum Buch.................................... 17 1.2 Das UNIX- und Linux-System............................ 19 1.2.1 Die UNIX- und Linux-Entwicklung..................... 19

Mehr

Gibt Daten im erweiterten Format aus. Dies beinhaltet die Angabe von Zugriffsrechten, Besitzer, Länge, Zeitpunkt der letzten Änderung und mehr.

Gibt Daten im erweiterten Format aus. Dies beinhaltet die Angabe von Zugriffsrechten, Besitzer, Länge, Zeitpunkt der letzten Änderung und mehr. ls [optionen] [namen]: ls zeigt den Inhalt von Verzeichnissen. Sind keine namen angegeben, werden die Dateien im aktuellen Verzeichnis aufgelistet. Sind eine oder mehrere namen angegeben, werden entweder

Mehr

Dateien: String(Text)-Verarbeitung: Dateiverwaltung: Komprimierung: Übersicht. grep, strings, file, cmp, diff, tail, head. tr, cut, sort, uniq

Dateien: String(Text)-Verarbeitung: Dateiverwaltung: Komprimierung: Übersicht. grep, strings, file, cmp, diff, tail, head. tr, cut, sort, uniq !" # $%&&' ($$))(&&'))*) Übersicht Dateien: grep, strings, file, cmp, diff, tail, head String(Text)-Verarbeitung: tr, cut, sort, uniq Dateiverwaltung: find, which, du, df, quota, tar, touch Komprimierung:

Mehr

Informatik I - Einstiegskurs

Informatik I - Einstiegskurs Informatik I - Einstiegskurs Dr. Henrik Brosenne Georg-August-Universität Göttingen Institut für Informatik Basiert auf dem Einstiegskurs im Wintersemester 2009/10 von Markus Osterhoff Wintersemester 2012/13

Mehr

FH Frankfurt am Main WS 2007/2008. Unix-Praktikum

FH Frankfurt am Main WS 2007/2008. Unix-Praktikum FH Frankfurt am Main WS 2007/2008 Fachbereich 2 UNIX-Praktikum Studiengang Informatik Dr. Joachim Schneider Übungsblatt 3 Unix-Praktikum Lernziele: Dateiattribute, Umgang mit Zugriffsberechtigungen, Archivieren

Mehr

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung 1 Telnet und FTP

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung 1 Telnet und FTP VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer Kommunikation I (Internet) Übung 1 Telnet und FTP SS 2003 Inhaltsverzeichnis 2. Übungen mit Telnet und FTP...1 2.1. Testen der Verbindung mit ping...1 2.2. Arbeiten

Mehr

Erste Schritte auf den Hochleistungsrechnern am ZIH

Erste Schritte auf den Hochleistungsrechnern am ZIH Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) Erste Schritte auf den Hochleistungsrechnern am ZIH Zellescher Weg 12 HRSK 151 Tel. +49 351-463 - 32424 (michael.kluge@tu-dresden.de) Einführung

Mehr

Grafische Oberfläche, Shell Teil 4 Linux-Kurs der Unix-AG

Grafische Oberfläche, Shell Teil 4 Linux-Kurs der Unix-AG Grafische Oberfläche, Shell Teil 4 Linux-Kurs der Unix-AG Klaus Denker 10./16. Mai 2012 Anmelden und abmelden Linux ist ein Mehrbenutzersystem Jeder Benutzer hat einen Benutzernamen und ein Kennwort Nach

Mehr

I Linux-Grundlagen 10

I Linux-Grundlagen 10 Inhaltsverzeichnis I Linux-Grundlagen 10 1 Erste Schritte 11 1.1 Lernziele................................ 11 1.2 Anmelden amsystem.......................... 11 1.3 Online-Hilfe verwenden........................

Mehr

3. Linux-Schnelleinstieg

3. Linux-Schnelleinstieg 3. Linux-Schnelleinstieg DiesesKapitelhilftIhnenbeidenerstenSchrittenunterLinux:einloggen,Programmeausführen, aufdateienunddatenträgerzugreifen,ausloggenbzw.rechnerherunterfahrenetc.daskapitel vermittelteinminimalesgrundlagenwissenüberdiedateiverwaltungvonlinuxundverrät,wosie

Mehr

Linux-Kernel- Programmierung

Linux-Kernel- Programmierung Michael Beck, Harald Böhme, Mirko Dziadzka, Ulrich Kunitz, Robert Magnus, Dirk Verworner Linux-Kernel- Programmierung Algorithmen und Strukturen der Version 1.0 ADDISON-WESLEY PUBLISHING COMPANY Bonn Paris

Mehr

Skripte. Beispiel. http://www.icp.uni-stuttgart.de. M. Fyta Computergrundlagen 73/93

Skripte. Beispiel. http://www.icp.uni-stuttgart.de. M. Fyta Computergrundlagen 73/93 Skripte Wie kann ich mir komplexe Befehle merken? Gar nicht aber der Computer kann es für mich! Einfach die Befehle in eine Textdatei schreiben und ausführbar machen #! (Shebang) in der ersten Zeile bestimmt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. http://d-nb.info/920313930

Inhaltsverzeichnis. http://d-nb.info/920313930 Inhaltsverzeichnis Vorwort 15 Konventionen in diesem Buch 16 Danksagung 17 1 Einführung 19 1.1 Machen Sie sich mit den Utilities vertraut 20 1.1.1 NDOS 20 1.1.2 Befehlszeilenorientierte Utilities 20 1.1.3

Mehr

Einführung in das wissenschaftliche Rechnen

Einführung in das wissenschaftliche Rechnen Übung Einführung in das wissenschaftliche Rechnen Hella Rabus Sommersemester 2016 Inhalte Heute Linux Arbeitsplatz kennen lernen, einrichten erste Python Schritte SoSe16 Linux, Python L A TEX, Mathematica

Mehr

Literatur. Einführung in Unix. Login. Passwort. Mag. Thomas Griesmayer. Benutzererkennung und Passwort Case-Sensitiv Prompt

Literatur. Einführung in Unix. Login. Passwort. Mag. Thomas Griesmayer. Benutzererkennung und Passwort Case-Sensitiv Prompt Literatur Einführung in Unix Introduction to Unix Martin Weissenböck: Linux, 2000, 2. Auflage, Adim Bodo Bauer: SuSE Linux 6.2, Installation, Konfiguration und erste Schritte, 1999, 15. Auflage, SuSE Verlag.

Mehr

Teil II : Benutzerebene eines Rechners. 1. Das Betriebssystem UNIX 2. Internet 3. Texteditor VI

Teil II : Benutzerebene eines Rechners. 1. Das Betriebssystem UNIX 2. Internet 3. Texteditor VI Teil II : Benutzerebene eines Rechners 1. Das Betriebssystem UNIX 2. Internet 3. Texteditor VI K. Murmann, H. Neumann, Fakultät für Informatik, Universität Ulm, 2000 1. Das Betriebssystem UNIX Kennzeichen

Mehr

Linux - a bit advanced

Linux - a bit advanced Linux - a bit advanced Überblick Rechteverwaltung Dateisystem Shell-Programmierung Remote login Paketsystem Alternativen-System Rechte Drei Benutzerklassen Owner/User Group Others Drei Rechte Ausführen

Mehr

Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System

Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System Kurs für Linux Online Kurs Verwalter des Linux System Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses Linux Basis Programm MODUL 1 - Fundamental Einführung in Linux Das Verfahren

Mehr

Literatur. Einführung in Unix. Login. Passwort. Mag. Thomas Griesmayer. Benutzererkennung und Passwort Case-Sensitiv Prompt

Literatur. Einführung in Unix. Login. Passwort. Mag. Thomas Griesmayer. Benutzererkennung und Passwort Case-Sensitiv Prompt Literatur Einführung in Unix Introduction to Unix Martin Weissenböck: Linux, 2000, 2. Auflage, Adim Bodo Bauer: SuSE Linux 6.2, Installation, Konfiguration und erste Schritte, 1999, 15. Auflage, SuSE Verlag.

Mehr

jetzt lerne ich SUSE Linux 10.1 Das Starterkit mit SUSE Linux 10.1 OSS auf DVD, KDE 3.5 und vielen Programmpaketen STEFANIE TEUFEL

jetzt lerne ich SUSE Linux 10.1 Das Starterkit mit SUSE Linux 10.1 OSS auf DVD, KDE 3.5 und vielen Programmpaketen STEFANIE TEUFEL SUSE Linux 10.1 Das Starterkit mit SUSE Linux 10.1 OSS auf DVD, KDE 3.5 und vielen Programmpaketen STEFANIE TEUFEL Inhaltsverzeichnis jetzt lerne ich Einleitung 15 1 Die Installation 17 1.1 Wir planen

Mehr

Hinweise zum Arbeiten mit UNIX

Hinweise zum Arbeiten mit UNIX Hinweise zum Arbeiten mit UNIX Labor Rechnerorganisation Berufsakademie Stuttgart Fachrichtung Nachrichtentechnik 2000 2007 Ingo Phleps Stand 1. Februar 2007 http://home.ntz.de/phleps/unix/ux_bedien.pdf

Mehr

Linux-Einführung WS 2010/2011

Linux-Einführung WS 2010/2011 Linux-Einführung WS 2010/2011 1 Hilfequellen studihelp@coli.uni-sb.de Systemgruppe: http://www.coli.uni-sb.de/sg/ Fachschaft: http://www.coli.uni-sb.de/fs-coli/ > Skripte Linuxkurs-Webseite: http://www.ruthless.zathras.de/facts/linux/

Mehr

Harald Maaßen LPIC-1. Sicher zur erfolgreichen Linux-Zertifizierung. Galileo Press

Harald Maaßen LPIC-1. Sicher zur erfolgreichen Linux-Zertifizierung. Galileo Press Harald Maaßen LPIC-1 Sicher zur erfolgreichen Linux-Zertifizierung Galileo Press Vorwort 15 Hinweise zum Buch 15 Hinweise zur Prüfung 17 LPI 101 101.1 Hardware-Einstellungen ermitteln und konfigurieren

Mehr

L A TEX, Linux, Python

L A TEX, Linux, Python L A TEX, Linux, Python Daniel Borchmann, Tom Hanika, Maximilian Marx 17. Dezember 2014 cba Grundlagen von GNU/Linux Grundlagen von GNU/Linux Eine kurze Geschichte von GNU / Linux Eine kurze Geschichte

Mehr

Lösungen zum UNIX/LINUX- Kompakt-Kurs

Lösungen zum UNIX/LINUX- Kompakt-Kurs Lösungen zum UNIX/LINUX- Kompakt-Kurs Also lautet ein Beschluß, Daß der Mensch was lernen muß. - Nicht allein das Abc Bringt den Menschen in die Höh'; Nicht allein in Schreiben, Lesen Übt sich ein vernünftig

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Installation & Konfiguration 3 3.1 3.2 1 1.1 1.1.1 1.2 1.3 1.4 1.4.1 1.4.2

Inhaltsverzeichnis. Installation & Konfiguration 3 3.1 3.2 1 1.1 1.1.1 1.2 1.3 1.4 1.4.1 1.4.2 Danksagung und Vorwort 13 1 1.1 1.1.1 1.2 1.3 1.4 1.4.1 1.4.2 Installation & Konfiguration Einflihrung Was ist Debian?. Wer hat Debian erschaffen?. Ein Mehrbenutzer- und Multitasking-Betriebssystem Was

Mehr

Benutzer- und Rechte-Verwaltung Teil 3

Benutzer- und Rechte-Verwaltung Teil 3 Benutzer- und Rechte-Verwaltung Teil 3 Linux-Kurs der Unix-AG Benjamin Eberle 09. Juni 2015 Datei- und Verzeichnis-Besitzer Dateien und Verzeichnisse gehören einem Benutzer und einer Gruppe Besitzer wird

Mehr

3. Modul: I/O-Umleitung, Pipes, Prozesse, Netzwerk, X11

3. Modul: I/O-Umleitung, Pipes, Prozesse, Netzwerk, X11 Praktikum: Unix/Linux, Teil 3 Inhalt dieses Praktikums Dieses Praktikum umfasst vier Module zum Thema Unix. Für deren Bearbeitung stehen Ihnen vier Doppellektion im Praktikum zur Verfügung. Es ist wichtig,

Mehr

GNU/Linux Eine Einführung Jan Tobias Mühlberg. Die Idee

GNU/Linux Eine Einführung Jan Tobias Mühlberg. Die Idee Die Idee Jede Sache, die dadurch, daß man sie weitergibt nicht verloren geht, wird nicht auf richtige Weise besessen, wenn man sie nur besitzt, aber nicht weitergibt St. Augustinus, De Doctrina Christiana,

Mehr

GNU/Linux für Neulinge

GNU/Linux für Neulinge GNU/Linux für Neulinge UnFUG SS13 Florian Kreidler 18. April 2013 Florian Kreidler GNU/Linux für Neulinge 1 / 21 Agenda 1 Historie Warum Linux? Einsatzgebiete 2 3 Editoren Virtualisierung Chatmöglichkeiten

Mehr

Technische Praxis der Computersysteme

Technische Praxis der Computersysteme Zeiten Vorlesung: Wöchentlich, Do. 13:05-14:45, HS02 Ausgenommen: 06.11.2014, 18.12.2014 (vermutlich, nur VO!) Übung: Dezember & Januar, Do. 15:10-19:00, PC-Seminarraum 3 Genaue Termine: 4.12, 11.12, 18.12,

Mehr

Rechteverwaltung mit POSIX-ACLs

Rechteverwaltung mit POSIX-ACLs Rechteverwaltung mit POSIX-ACLs Holger Jakobs bibjah@bg.bib.de, holger@jakobs.com 2006-06-13 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen zu Rechten 2 1.1 Die klassischen Unix-Rechte.......................... 2 1.2

Mehr

LINUX IN A NUTSHELL. 3. Auflage. Ellen Siever, Stephen Spainhour, Stephen Figgins & Jessica P. Hekman

LINUX IN A NUTSHELL. 3. Auflage. Ellen Siever, Stephen Spainhour, Stephen Figgins & Jessica P. Hekman LINUX IN A NUTSHELL 3. Auflage Ellen Siever, Stephen Spainhour, Stephen Figgins & Jessica P. Hekman Deutsche Übersetzung von Matthias Kalle Dalheimer, Sven Riedel, Ahmet Ertem & Matthias Warkus O'REILLY

Mehr

Nach der Angabe bzw Auswahl des Benutzernamens ( mit <CR> abschließen ) wird die Eingabe eines Paßwortes verlangt:

Nach der Angabe bzw Auswahl des Benutzernamens ( mit <CR> abschließen ) wird die Eingabe eines Paßwortes verlangt: UNIX Das Betriebssystem UNIX zählt zu den am weitesten verbreiteten Betriebssystemen. Es wird in Abwandlungen auf fast allen Workstations eingesetzt. Zur schnellen und weiten Verbreitung von UNIX trug

Mehr

Unterschiede/Gemeinsamkeiten zwischen Windows und Linux

Unterschiede/Gemeinsamkeiten zwischen Windows und Linux Unterschiede/Gemeinsamkeiten zwischen Windows und Linux Autor: Alexander Fischer (selflinux@tbanus.org) Formatierung: Torsten Hemm (T.Hemm@gmx.de) Lizenz: GFDL Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 Einzel-

Mehr

Einführung Wissenschaftliches Rechnen. René Lamour. Sommersemester 2015

Einführung Wissenschaftliches Rechnen. René Lamour. Sommersemester 2015 Einführung Wissenschaftliches Rechnen René Lamour Sommersemester 2015 Organisatorisches Zugang zum Pool - Siehe Öffnungszeiten Teilnahme an den Übungen in den ersten Wochen allein, dann Gruppenarbeit Abgabe

Mehr

Technische Praxis der Computersysteme I 3. Vorlesung

Technische Praxis der Computersysteme I 3. Vorlesung Technische Praxis der Computersysteme I 3. Vorlesung Bernhard Lamel Universität Wien, Fakultät für Mathematik WS 2007 Outline 1 Grundlegende Informationen 2 Umgang mit Textdateien 3 Schleifen und Kontrollstrukturen

Mehr

FTP. Backup. noch ein paar Skripte Kylix-Installation. freischalten automatischer Upload Windows-Client. Archivieren Mirror-Verfahren Clonen

FTP. Backup. noch ein paar Skripte Kylix-Installation. freischalten automatischer Upload Windows-Client. Archivieren Mirror-Verfahren Clonen FTP freischalten automatischer Upload Windows-Client Backup Archivieren Mirror-Verfahren Clonen noch ein paar Skripte Kylix-Installation 1 Freischalten in /etc/inetd.conf vor entsprechender ftp- Zeile

Mehr

UNIX - LINUX. Eine praktische Einführung. Übersicht: Was passiert heute? Warum UNIX für WI-Studenten? Organisatorisches. Das Betriebssystem UNIX (2)

UNIX - LINUX. Eine praktische Einführung. Übersicht: Was passiert heute? Warum UNIX für WI-Studenten? Organisatorisches. Das Betriebssystem UNIX (2) Übersicht: Was passiert heute? UNIX - LINUX Eine praktische Einführung Dr. Michael Höding hoeding@fh-brandenburg.de Vorstellungsrunde Organisatorisches: Vorlesung, Übung, Schein Warum UNIX für Wirtschaftsinformatikstudenten?

Mehr

Übungspaket 2 Erste Kontakte mit dem PC

Übungspaket 2 Erste Kontakte mit dem PC Übungspaket 2 Erste Kontakte mit dem PC Übungsziele: Skript: 1. Sachgerechter Umgang mit dem PC und seinem Betriebssystem 2. Navigation im Dateisystem 3. Einrichten von Unterverzeichnissen (directories)

Mehr

Computergestützte Mathematik zur Analysis. Informationen zur Vorlesung

Computergestützte Mathematik zur Analysis. Informationen zur Vorlesung Computergestützte Mathematik zur Analysis Informationen zur Vorlesung Achim Schädle Angewandte Mathematik Wintersemester 2015/16 22. Oktober 2015 Teil I Informationen zur Vorlesung Computergestützte Mathematik

Mehr

Linux und Eclipse Einführung SysArch Tutoren WS 2008/2009 Atanas Dimitrov, Johannes Weiss

Linux und Eclipse Einführung SysArch Tutoren WS 2008/2009 Atanas Dimitrov, Johannes Weiss Linux und Eclipse Einführung SysArch Tutoren WS 2008/2009 Atanas Dimitrov, Johannes Weiss 1 Entwicklung Graphische Oberflächen Distributionen Probleme und Kritik 2 Entwicklung I Linux ist ein weitgehend

Mehr

(Unix) Shell Programmierung

(Unix) Shell Programmierung (Unix) Shell Programmierung Was ist die Shell überhaupt? Zunächst ein Kommandozeileninterpreter, eine Schnittstelle zwischen Benutzer und Betriebssystem. Aber sie ist mehr! Wie wir später sehen werden

Mehr

Nützliches unter UNIX...

Nützliches unter UNIX... Beim Login bekommt man ein aktuelles Directory zugeordnet, das sogenannte Home. Es befindet sich auf den IGAM Workstations im Directory /home und hat für den einzelnen User (usr) den vollständigen Pfadnamen

Mehr

Einführung in Unix. Dr. Michaela Harlander. G enua

Einführung in Unix. Dr. Michaela Harlander. G enua Einführung in Unix Dr. Michaela Harlander G enua INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen von Unix 1 2 Aller Anfang ::: 1 2.1 Benutzerkennung und Paßwort ::::::::::::::::::::: 1 2.2 Vom Umgang

Mehr