ADLAF Newsletter 7/2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ADLAF Newsletter 7/2014"

Transkript

1 ADLAF Newsletter 7/2014 Mitteilungen der institutionellen Mitglieder und des Vorstands 2 Allgemeine Mitteilungen 3 Kongresse, Tagungen, Veranstaltungen 4 Calls for Papers 7 Veröffentlichungen 9 1

2 Mitteilungen der institutionellen Mitglieder und des Vorstands Neuer Vorstand der ADLAF e.v. Auf der Vollversammlung/Mitgliederversammlung der ADLAF e.v. am Freitag, den , wurde ein neuer Vorstand verabschiedet. Dieser Vorstand ist durch folgende Institutionen und Personen vertreten: Institutionelle Mitglieder GIGA Institut für Lateinamerika-Studien Kontakt: Prof. Dr. Detlef Nolte (Vorsitzender der ADLAF) Centro Latinoamericano de Colonia, CLAC, Universität Köln Kontakt: Dr. Sarah Albiez-Wieck Ibero-Amerikanisches Institut PK, IAI Kontakt: Dr. Peter Birle Friedrich-Ebert-Stiftung, FES, Abt. Internationale Entwicklungszusammenarbeit Kontakt: Frau Dr. Svenja Blanke Konrad-Adenauer-Stiftung, KAS, Arbeitsbereich Internationale Zusammenarbeit Kontakt: Anna Reismann Einzelmitglieder Prof. Dr. Susanne Klengel, Freie Universität Berlin klengel(at)zedat.fu-berlin.de Prof. Dr. Thomas Fischer, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Prof. Dr. Rainer Wehrhahn, Christian-Albrecht-Universität Kiel wehrhahn(at)geographie.uni-kiel.de Dr. Astrid Windus, Universität Hamburg astrid.windus(at)uni-hamburg.de Ana-Laura Lemke, Universität zu Köln 2

3 Gründung einer ADLAF AG "Andenländer" Gründung einer ADLAF AG "Andenländer": im Rahmen der diesjährigen ADLAF Tagung in Berlin wurde eine ADLAF-AG "Andenländer" gegründet. Das Koordinationsteam der AG in der ersten Phase sind: Andrés Gerique-Zipfel (Erlangen-Nürnberg), Almut Schilling-Vacaflor (Hamburg), Bettina Schorr (Berlin) y Jonas Wolff (Frankfurt). Bisher besteht die Arbeitsgemeinschaft aus 40 Mitgliedern, weitere Mitglieder sind willkommen! ADLAF- Arbeitsgruppen stehen auch Nicht-Mitgliedern der ADLAF offen! BMBF-Kompetenznetz desigualdades.net Wir freuen uns sehr, dass das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Projekt desigualdades.net für weitere zwei Jahre verlängert. Die zweite Phase des Projektes hat am 01. Mai 2014 begonnen und wird bis zum 30. April 2016 laufen. Weitere Informationen diesbezüglich sind nun online auf der Internetseite: ADLAF-NACHWUCHSWORKSHOP, BERLIN 2014 Vom 26. bis fand die interdisziplinäre ADLAF-Tagung zum Thema Globalisierte Naturen lateinamerikanische Perspektiven in den Räumen der Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin statt. Im Rahmen dieser dreitägigen Tagung lud auch die ADLAF-Nachwuchsgruppe am zu einem interessanten Nachwuchsworkshop ein. 8 junge Nachwuchswissenschaftler/-innen verschiedener Forschungseinrichtungen aus Deutschland und England hatten die Gelegenheit, ihre lateinamerika-bezogenen Promotionsprojekte in Form eines Science Slams vorzustellen und anschließend mit dem anwesenden Fachpublikum konstruktiv zu diskutieren. Unterstützt wurden die 5-minütigen Präsentationen von individuell erstellten Postern. Diese wurden im Anschluss an den Nachwuchsworkshop und während des verbleibenden Tagungszeitraumes im Foyer der Stiftung ausgestellt und boten so die Möglichkeit, für weitere persönliche Gespräche zu den einzelnen Forschungsprojekten. Nachwuchssprecher/-innen Im Anschluss an den Workshop fand die Wahl der neuen Sprecher/-innen der ADLAF- Nachwuchsgruppe statt. Von dem bisherigen Sprecher/-innen-Team (Thomas Fröhlich, Ana- Laura Lemke, Katharina Schembs) wird nur Ana-Laura die Arbeit als Sprecherin fortführen. Tatkräftig unterstützt wird sie ab sofort von Franziska Barth. An dieser Stelle soll dem ehemaligen Sprecher-Team ein großer Dank für die engagierte Arbeit ausgesprochen werden. Im Rahmen der diesjährigen ADLAF-Tagung wurden auch die ADLAF-Vorstandsmitglieder neu gewählt. Ana-Laura Lemke wird als neues Vorstandsmitglied die Nachwuchsgruppe zukünftig auch im ADLAF-Vorstand repräsentieren. Unterstützung der ADLAF-Nachwuchsarbeit & wissenschaftliche Vernetzung Die Mitarbeit in der Nachwuchsgruppe steht allen Interessierten offen. Das Sprecher-Team freut sich immer über Unterstützung, Vorschläge, Anregungen und konstruktive Kritik. Allgemeine Mitteilungen Darüber hinaus soll die Yahoo-Group der Nachwuchsgruppe zukünftig zur verstärkten 3

4 Vernetzung junger Wissenschaftler/-innen untereinander und zum aktiveren Informationsaustausch genutzt werden. Tagungsankündigungen, Ausschreibungen, Stellenangebote, Neuigkeiten rund um die Lateinamerikaforschung oder konkrete wissenschaftliche Fragen/Diskussionen können per Yahoo-Mailingliste ausgetauscht werden. Yahoo-Mailingliste: Weitere Informationen zur Yahoo-Group der ADLAF-Nachwuchsgruppe können unter folgendem Link eingesehen werden: Kongresse, Tagungen, Veranstaltungen FAPESP Week Munich 2014 vom Oktober 2014, im Deutschen Museum in München SAVE THE DATE Zeitraum: Oktober 2014 Ort: Deutsches Museum München, Museumsinsel 1, München Veranstalter: Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika Sehr geehrte Damen und Herren, vom Oktober 2014 findet die FAPESP Week Munich 2014 im Deutschen Museum in München statt, zu der wir Sie bereits heute herzlich einladen möchten. Das Programm sowie weitere Informationen zu der FAPESP Week Munich 2014 finden Sie unter Bitte merken Sie sich den Termin vor. Die Stiftung zur Forschungsförderung im brasilianischen Bundesstaat São Paulo (Fundação de Amparo à Pesquisa do Estado de São Paulo - FAPESP) ist die größte Forschungsförderinstitution Lateinamerikas. Sie fördert die wissenschaftlich-technologische Forschung an Hochschulen, Forschungsinstitutionen und in KMU. Die FAPESP Week bringt führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Bundesstaat São Paulo in Brasilien mit Partnern im Ausland zusammen wird die 4

5 FAPESP Week Munich im Rahmen der Partnerschaft des Bundesstaats São Paulo und des Freistaats Bayern in München und damit erstmalig in Deutschland stattfinden. Als wissenschaftliches Symposium und Begegnungsplattform wird die FAPESP Week Munich 2014 folgende Themenfelder auf der Agenda haben: - Biotechnologie - Nanotechnologie - Energie - Umwelt Die nähere Ausgestaltung der Themenfelder lassen wir Ihnen in den nächsten Wochen zukommen. Die FAPESP Week Munich 2014 bietet Ihnen Gelegenheit, Ihre wissenschaftlichen Kontakte nach São Paulo zu vertiefen oder neue Kontakte anzubahnen und sich über den Stand der wissenschaftlichen Forschung im Bundesstaat São Paulo zu informieren. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diese an interessierte Kolleginnen und Kollegen weitergeben könnten. Interessenten können sich auch gerne per mit BAYLAT in Verbindung setzen ( um zukünftig direkt über weitere Details informiert zu werden (Mailverteiler). Ansprechpartnerin: Dr. jur. Irma de Melo-Reiners Geschäftsführerin Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) Hugenottenplatz 1a Erlangen Tel.: +49 (0) Homepage: Wir würden uns sehr freuen, Sie auf der FAPESP Week Munich 2014 begrüßen zu dürfen. Dr. Irma de Melo-Reiners BAYLAT-Geschäftsführerin Ausstellung Die größte Katastrophe der Menschheitsgeschichte Lateinamerika und der Erste Weltkrieg Die größte Katastrophe der Menschheitsgeschichte Lateinamerika und der Erste Weltkrieg Die Ausstellung zeichnet anhand von Text- und Bildquellen, die überwiegend aus den Beständen des Ibero-Amerikanischen Instituts stammen, die tiefgreifenden Folgen des Kriegs in der Region nach. Von den Debatten um den Kriegsausbruch und die Kriegspropaganda über den weltweiten Wirtschaftskrieg bis hin zum Kriegseintritt einzelner Länder wie Brasilien dokumentiert die Ausstellung anschaulich diese für Lateinamerika prägende historische Phase. Neben Texten bekannter lateinamerikanischer Persönlichkeiten werden auch Berichte über den Alltag von Einwanderern und Soldaten ausgestellt. Die Kunst der politischen Karikatur, die im Rahmen eines global geführten 5

6 Propagandakrieges zu besonderer Blüte gelangte, bildet einen Schwerpunkt. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Ibero-Amerikanischen Institut und dem Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin. Kurator ist der Historiker Prof. Dr. Stefan Rinke, der als Research Fellow der Einstein Stiftung Berlin am IAI zum Ersten Weltkrieg in Lateinamerika forscht. Termin und Ort Mo - Fr Uhr, Sa Uhr Weitere Informationen unter folgenden Link: 20/p/1.html 7 th German-Brazilian Symposium on Sustainable Development October 04 to 10, 2015 Conference announcement Save the date Dear colleagues, enclosed you will find the first circular with the announcement of the next Deutsch- Brasilianisches Symposium - Simpósio Brasil-Alemanha 2015 held at Heidelberg University: 7 th German-Brazilian Symposium on Sustainable Development October 04 to 10, 2015 Please reserve this date. The Organization-Team in Heidelberg, Tübingen and Stuttgart 5th desigualdades.net Summer School im März 2015, Mexiko-Stadt "Social Mobility and Interdependent Inequalities: A New Agenda for Research in Social Inequalities" In Kooperation mit dem Instituto de Investigaciones Sociales (IIS) of Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) führt das International Research Network on Interdependent Inequalities in Latin America desigualdades.net, Berlin, die 5. Coloquio de Verano/ Summer School vom in Mexico-Stadt durch. Die Deadline für den Call for applications für Ph.D. students und Postdocs ist am 15. Oktober 2014 Den CfA und weitere Informationen unter: 6

7 Calls for Papers Simposio Memoria y conmemoración de violencia política en América Latina y el Caribe Convocatoria Call for papers 55 o ICA, San Salvador, de julio 2015 Simposio Memoria y conmemoración de violencia política en América Latina y el Caribe La Historia y el presente en América Latina y el Caribe son caracterizados, entre otras cosas, por acontecimientos y fases temporales de violencia política. El simposio se dedica a estudios metodológicos y teóricos respecto a las políticas de memoria en estas regiones basándose en casos ejemplares. En particular, planteamos la pregunta cómo los diferentes grupos (políticos o étnicos) tratan de integrar hoy en día su historia violenta en la concepción colectiva de la historia a nivel regional o nacional. La polémica en torno a la historia violenta del continente (persecución, guerras civiles, colonialismo, esclavitud), y en torno a su pasado y presente, muestra una firme e incesante importancia socio-política para la vida contemporánea de las sociedades. Esta importancia no sólo es visible en la exigencia de concepciones históricas alternativas. Se presenta también en la reflexión y asimilación de las repercusiones de experiencias traumáticas que tuvieron los grupos étnicos y políticos por ejemplo bajo dictaduras, durante guerras civiles o bajo la esclavitud. El tema es discutido en diferentes disciplinas que se están enfocando en las regiones de América Latina y el Caribe. El simposio quiere enlazar diferentes métodos que analizan estrategias colectivas de la asimilación de experiencias violentas a base de asuntos actuales, recientes o históricos. Además, las presentaciones deben contribuir a la discusión teórica con definiciones a base de los estudios, y al trasfondo de sus respectivas perspectivas disciplinarias (antropología social, sciencias políticas, psicología). En las presentaciones es importante identificar y plasmar las prácticas de los afectados de la experiencia traumática en la colectividad, prácticas que les permitan ampliar el margen de su maniobra. La dimensión material de la asimilación del pasado traumático, por ejemplo la restitución de objetos culturales y sacrales de grupos indígenas y el trato que los museos nacionales e internacionales dan a estos objetos, tiene en este contexto la misma importancia que la exigencia de la revisión y reformulación de la historia nacional y regional en monumentos y fiestas conmemorativas etc. Se puede pensar además en la proclamación de una deuda histórica relacionada con demandas políticas y económicas. También invitamos a presentar estudios que analizan la asimilación crítica de la experiencia colectiva de la violencia en las artes contemporáneas, en ritos o a través de otros medios socio-culturales. Se puede discutir en qué forma estos medios están apoyando la revelación y asimilación en público, o cómo ayudan a negar una historia violenta. A base de todas las presentaciones debe tener lugar la discusion teórica sobre el contexto de la representación de violencia y su memoria en las sociedades contemporáneas en América Latina y el Caribe. 7

8 Coordinadoras: Dra. Adelheid Pichler Institución: Colectivo Las Américas, Universidad de Viena, Austria Dra. Patricia Zuckerhut Institución: Colectivo Las Américas, Universidad de Viena, Austria Dra. Antje Gunsenheimer Institución: Dept. de Antropología de las Américas, Universidad de Bonn, Alemania Por favor manden sus propuestas hasta el día 15 de septiembre del 2014 a las tres coordinadoras con: 1) el título de la ponencia, el nombre del ponente, su institución, país y correo electrónico. 2) un CV abreviado con una lista de publicaciones (2 páginas al máx.) 3) resumen de su ponencia (con 300 palabras al máx.) Les informamos hasta el 31 de octubre sobre la aceptación de sus ponencias. Por favor, tenga en cuenta que el pago de la cuota de inscripción de cada ponente debe ser realizado hasta el 15 de noviembre de Si no se realiza, el comite de organización no va a acceptar su participación (verse en 8

9 Veröffentlichungen FES Newsletter Ausgabe Juli/2014 FES Newsletter: Referat Lateinamerika & Karibik, Ausgabe Juli Der Newsletter informiert Sie wie gewohnt über die Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung in und zu Lateinamerika im vergangenen Halbjahr. Ein Halbjahr, in dem unter anderem die FES in Ecuador ein großes Jubiläum und in Bolivien eine große Auszeichnung feierte, und in dem uns ein großes Spektrum von Fragen beschäftigte: Wie lassen sich transnationale Unternehmen in die Verantwortung nehmen für gute Arbeit und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen? Welche Perspektiven hat das angestrebte Abkommen zwischen Europäischer Union und Kuba? Wie lässt sich die in den vergangenen Jahren von lateinamerikanischen Gewerkschafter_innen erarbeitete regionale Entwicklungsagenda in praktische Politik übersetzen? Kurzberichte über Veranstaltungen und Hinweise auf Publikationen zu diesen und vielen anderen Fragen finden Sie im aktuellen Newsletter und auch auf unserer Webseite Link zum vollständigen Newsletter: Demokratie, Wohlstand und Gerechtigkeit für alle? Das weibliche Gesicht Lateinamerikas Dargatz, Anja (2014): Demokratie, Wohlstand und Gerechtigkeit für alle? Das weibliche Gesicht Lateinamerikas, FES Perspektive Bolivien. Das Bild Lateinamerikas als aufstrebender Kontinent spiegelt sich in der starken Präsenz von Frauen im öffentlichen Leben wider. Doch die Erfolgsgeschichte endet dort, wo die Rolle der Frau als Mutter angetastet wird. Trotz des Aufbrechens des traditionellen Ernährermodells bleiben Frauen für Familienarbeit verantwortlich. Das mit wenigen Ausnahmen geltende Abtreibungsverbot wird auch von den links-progressiven Regierungen nicht angetastet. Aber gerade wegen des tiefsitzenden Machismo ist Lateinamerika eine Quelle neuer Konzepte, die zur Repolitisierung feministischen Denkens und Handelns beitragen. Link zur vollständigen Perspektive: El jirón Camaná: un retrato contemporáneo. Notas de paso, lecturas de historia, apuntes de archivo y cuentos de adentro y afuera Golda-Pongratz, Kathrin (2013): El jirón Camaná: un retrato contemporáneo. Notas de paso, lecturas de historia, apuntes de archivo y cuentos de adentro y afuera. In: Lima, siglo XX: Cultura, socialización y cambio. Hrsg. v. Aguirre, Carlos/ Panfichi, Aldo, Lima, S

10 Landscapes of pressure Paisajes de presión Golda-Pongratz, Kathrin (2014): Landscapes of pressure Paisajes de presión, Barcelona. ISBN Das Buch "Landscapes of pressure Paisajes de presión" eröffnet es einen neuen Blick auf die Landschaften, die durch das Eurovegas-Projekt in Spanien unter Druck geraten sind. Ausgehend von einer Serie von Fotografien der Autorin, die kürzlich im Museum Fundació Miró in Barcelona ausgestellt waren, reflektiert es über Praktiken territorialer Politik, Stadtentwicklungsprozesse und die vielfältigen Facetten der Produktivität eines Territoriums. Es wird durch ein Essay des Kunstkritikers Carles Guerra ergänzt. Colonização agrária no Norte do Paraná. Processos geoeconômicos e sociogeográficos de desenvolvimento de uma zona pioneira tropical do Brasil sob a influência da plantação do café Kohlhepp, Gerd (2014): Colonização agrária no Norte do Paraná. Processos geoeconômicos e sociogeográficos de desenvolvimento de uma zona pioneira tropical do Brasil sob a influência da plantação do café. Maringá: Ed. da Universidade de Maringá, 2014, 310 S. (Übersetzung von: Agrarkolonisation in Nord-Paraná. Wirtschafts-und sozialgeographische Entwicklungsprozesse einer randtropischen Pionierzone Brasiliens unter dem Einfluss des Kaffeeanbaus. Wiesbaden: Steiner 1975). Leo Waibels Bedeutung für die brasilianische Geographie und für die Forschungsbeziehungen zwischen Brasilien und Deutschland Kohlhepp, Gerd (2013): Leo Waibels Bedeutung für die brasilianische Geographie und für die Forschungsbeziehungen zwischen Brasilien und Deutschland. In: SCHENK, W. (Hrsg.): Leo Waibel - zur Rezeption seiner Arbeiten in Brasilien, Afrika und Deutschland. Colloquium Geographicum, Bd.34, 2013, S Bergisch Gladbach: E.Ferger Verlag. A importância de Leo Waibel para a geografia brasileira e o início das relações científicas entre o Brasil e a Alemanha no campo da geografia Kohlhepp, Gerd (2013): A importância de Leo Waibel para a geografia brasileira e o início das relações científicas entre o Brasil e a Alemanha no campo da geografia. Revista Brasileira de Desenvolvimento Regional, 1 (2), 2013, S Blumenau. Brazilian-German scientific co-operation in tropical ecology, human impact on forests and sustainable regional development Kohlhepp, Gerd (2013): Brazilian-German scientific co-operation in tropical ecology, human impact on forests and sustainable regional development. In: Proceedings of the 6th Brazilian-German Symposium on Sustainable Development and Biodiversity. Book of abstracts, Santarém, 2013, S : UFOPA. Leo Waibel. Begründer der geographischen Forschungskooperation zwischen Brasilien und Deutschland Kohlhepp, Gerd (2012): Leo Waibel. Begründer der geographischen Forschungskooperation zwischen Brasilien und Deutschland. In: Tópicos, 51 (4), 2012, S (1 Bild), Bonn. 10

11 Large-scale bioethanol production in Brazil Kohlhepp, Gerd (2012): Large-scale bioethanol production in Brazil. In: German National Academy of Sciences Leopoldina: Bioenergy Chances and limits, Kap. 2.12, S Halle (Saale). Von G.Kohlhepp betreute Dissertation: Rogerio Rodrigues Mororó (2013): Das partizipative Stadtplanungskonzept von Porto Alegre, Brasilien. Ein Modell für eine gerechtere sozial-räumliche Stadtentwicklung? Dissertation in Humangeographie, Universität Tübingen. Verfügbar unter folgenden Link: Dissertationspreis 2013 der politikwissenschaftlichen Buchreihe Bürgergesellschaft und Demokratie : Rogerio Rodrigues Mororó: Der demokratische Mythos Porto Alegre. Widersprüche und Wirklichkeit eines partizipativen Planungsmodells. Wiesbaden: Springer VS 2014, 647 S. Kolumbien entscheidet sich für den Frieden. Jetzt braucht es breite Allianzen Mathieu, Hans (2014): Kolumbien entscheidet sich für den Frieden. Jetzt braucht es breite Allianzen. Perspektive FES Kolumbien. Mit der Wiederwahl von Präsident Santos ist in Kolumbien der Weg frei für einen Abschluss der Friedensverhandlungen mit der Guerilla. Für die Umsetzung eines möglichen Abkommens und die tatsächliche Beendigung des bewaffneten Konfliktes benötigt Santos jedoch ein breites Mitte-Links-Bündnis sowie die Unterstützung der Unternehmerschaft, damit der Friedensprozess nicht am Widerstand der Nutznießer des Konfliktes scheitert. Link zur vollständigen Perspektive: Impressum Herausgegeben im Auftrag der ADLAF durch: GIGA Institut für Lateinamerika Studien (ILAS) Neuer Jungfernstieg Hamburg Vorsitzender der ADLAF: Prof. Dr. Detlef Nolte Kontakt: Tel.: 0049 (040) Fax.: 0049-(040) Internet: Redaktionelle und technische Bearbeitung: Indi- Carolina Kryg, Sofía Álvarez 11

Vivir y trabajar en Braunschweig Solicitar empleo en Alemania. presentado por Alexandra Delacor

Vivir y trabajar en Braunschweig Solicitar empleo en Alemania. presentado por Alexandra Delacor Vivir y trabajar en Braunschweig Solicitar empleo en Alemania presentado por Alexandra Delacor Documentos escritos de la solicitud de empleo Carta de presentación Curriculum vitae + + Certificados = Carpeta

Mehr

Zentralabitur 2017 Spanisch

Zentralabitur 2017 Spanisch Zentralabitur.nrw Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Zentralabitur 2017 Spanisch I. Unterrichtliche Voraussetzungen für die schriftlichen Abiturprüfungen an Gymnasien,

Mehr

GERMAN version below

GERMAN version below GERMAN version below Erasmus Mundus : Erasmus Mundus es el programa comunitario de cooperación y movilidad en la enseñanza superior ; pretende/su objetivo es promover/promocionar la Unión Europea en el

Mehr

Hamburgo. Acceso para alumnos. Zugang für Teilnehmer

Hamburgo. Acceso para alumnos. Zugang für Teilnehmer Hamburgo Acceso para alumnos Zugang für Teilnehmer Para qué sirve el acceso para alumnos? Dónde puedo configurar mi acceso? 3 Wozu dient der Zugang für Teilnehmer? Wo kann ich mich registrieren? Cómo puedo

Mehr

Spanisch. Schreiben. 7. Mai 2015 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Spanisch. Schreiben. 7. Mai 2015 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 7. Mai 2015 Spanisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin, sehr

Mehr

Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch Weber (1920 2004) Ein Kooperationsprojekt des IAI

Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch Weber (1920 2004) Ein Kooperationsprojekt des IAI Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch Weber (1920 2004) Ein Kooperationsprojekt des IAI Spotlight im Rahmen der Tagung Wissensarchive im Dialog mit Wissenschaft

Mehr

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor Forschung und Bildung weltweit vernetzen IPSWaT International Postgraduate Studies in Water Technologies Förderung hochqualifizierter

Mehr

Geschrieben von: Lina Hillmann, Kai Mönkemeier, Jorina Schmele, Alexandra Scholz und Ann-Catrin Storck / Bilder: B. Sturm/NGO

Geschrieben von: Lina Hillmann, Kai Mönkemeier, Jorina Schmele, Alexandra Scholz und Ann-Catrin Storck / Bilder: B. Sturm/NGO Seit ein paar Wochen hat die Klasse 9a einen kolumbianischen Austauschschüler zu Gast. Lina Hillmann, Kai Mönkemeier, Jorina Schmele, Alexandra Scholz und Ann-Catrin Storck haben mit ihm ein Interview

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Torsten van der Heyden Mitglied des Redaktionskomitees von BV news Publicaciones Científicas, tmvdh@web.de

Torsten van der Heyden Mitglied des Redaktionskomitees von BV news Publicaciones Científicas, tmvdh@web.de Erste Fotos von Anisoscelis podalicus (Brailovsky & Mayorga, 1995) im Internet (Hemiptera: Heteroptera: Coreidae: Anisoscelidini) Primeras fotografías de Anisoscelis podalicus (Brailovsky & Mayorga, 1995)

Mehr

Curriculum Leistungskurs Qualifikationsphase (Sf), Abitur 2016. Sprache Zieltexte

Curriculum Leistungskurs Qualifikationsphase (Sf), Abitur 2016. Sprache Zieltexte Q I Facetas de Latinoamérica 1. Hj 1. Quar tal El desafío de la pobreza infantil : - gamines - causas de vivir en la calle - condiciones de vida - perspectivas - círculo vicioso La diversidad y la riqueza

Mehr

Grußwort zur Vorlesungsreihe Leitbild Nachhaltiugkeit, Themenabend

Grußwort zur Vorlesungsreihe Leitbild Nachhaltiugkeit, Themenabend Landeshauptstadt München Hep Monatzeder Bürgermeister Grußwort zur Vorlesungsreihe Leitbild Nachhaltiugkeit, Themenabend Biodiversität 02.05.2012, 18:30 Uhr, Altes Rathaus Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

PAU XUÑO 2011 DEBUXO ARTÍSTICO II

PAU XUÑO 2011 DEBUXO ARTÍSTICO II XUÑO 2011 OPCIÓN A 1.- Realizar un debuxo onde interveñan como mínimo tres froitas escollidas de entre as seguintes: dúas laranxas, unhas peras, un acio de uvas, uns plátanos, un ananás e unhas ameixas.

Mehr

Estudiantes de la Universität Leipzig, Alemania, cuenta su experiencia en la Universitat Jaume I, febrero 2004

Estudiantes de la Universität Leipzig, Alemania, cuenta su experiencia en la Universitat Jaume I, febrero 2004 Estudiantes de la Universität Leipzig, Alemania, cuenta su experiencia en la Universitat Jaume I, febrero 2004 DATOS PERSONALES DEL ESTUDIANTE Nombre y apellidos: Anja Wehofsky ALOJAMIENTO Cómo encontraste

Mehr

Barcelona s.a. Ausgabeniveau Std. j. www.moldesbarcelona.com

Barcelona s.a. Ausgabeniveau Std. j. www.moldesbarcelona.com Moldes Barcelona s.a Ausgabeniveau Std. j DAS UNTERNEHMEN LA EMPRESA LOS MOLDES DIE FORMEN AUTOMOCIÓN MANUTENCIÓN MOBILIARIO ELECTRÓNICA AGRICULTURA FARMACIA QUALITÄT CALIDAD EQUIPOS DE DISEÑO Y CAD-CAM-CAE

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Zentralinstitut für Lateinamerika-Studien

Zentralinstitut für Lateinamerika-Studien Adam, Ingrid 1408 (Übers.) Cummins, Thomas B. F.: die Quilcacamayoc und die Bilder Guaman Pomas. 155-185 (Schriften der Universitätsbibliothek 1409 (Übers. mit Schmidt, Peer) Noguez, Xavier: Kolonialzeitliche

Mehr

Über 455 Millionen Menschen sprechen Spanisch in insgesamt 22 Ländern. Spanisch ist offizielle Sprache internationaler Organisationen wie UNO/ UNESCO

Über 455 Millionen Menschen sprechen Spanisch in insgesamt 22 Ländern. Spanisch ist offizielle Sprache internationaler Organisationen wie UNO/ UNESCO Das Fach Spanisch stellt sich vor 1. Unsere Fachschaft Anfänglich wurde das Fach Spanisch von Herrn Petersen, Frau Kareth- Weigand und Frau Palanco unterrichtet. Mittlerweile ist die Spanischfachschaft

Mehr

Master of Public Policy

Master of Public Policy elac: A Comprehensive Regional Policy Initiative for Bridging the Digital Divide? Reflections on the Education Sector By Inge Roeniger Desatnik (28996) A thesis submitted in partial fulfillment of the

Mehr

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Vortrag im Rahmen der Oxford-Woche des Stadtbezirkes Bonn 3. Juni 2011 Inês Ulbrich Dezernat Umwelt, Gesundheit und Recht der Bundesstadt Bonn Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich

Mehr

Hochschulen für eine nachhaltige Entwicklung

Hochschulen für eine nachhaltige Entwicklung Hochschulen für eine nachhaltige Entwicklung Prof. Dr. Ingrid Hemmer, KU Eichstätt Ingolstadt München 05.06.2012 Hochschulen und Nachhaltigkeit 1992 Agenda 21 1993 Copernicus Charta 1995 Aufruf der Europäischen

Mehr

Verein Tamahú Guatemala Schule Rütihof 2013. 270 bis 90 l / Tag + EW 360 l / Tag + EW. Rütihof, 13. Mai 2013 Präsentation / 1

Verein Tamahú Guatemala Schule Rütihof 2013. 270 bis 90 l / Tag + EW 360 l / Tag + EW. Rütihof, 13. Mai 2013 Präsentation / 1 Wasser Wasser in Guatemala in der Schweiz 270 bis 90 l / Tag + EW 360 l / Tag + EW Rütihof, 13. Mai 2013 Präsentation / 1 Guatemala Lage in Mittelamerika 2 1 3 4 6 5 7 8 9 10 1. USA 2. Mexico 3. Belize

Mehr

[ Nr. 05 2012 ] vom 03.07.2012

[ Nr. 05 2012 ] vom 03.07.2012 Nationale Kontaktstelle Umwelt Newsletter Nachhaltige Landnutzung (Umwelt und Gesundheit) Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Nachhaltige Landnutzung [ Nr. 05 2012 ] vom 03.07.2012

Mehr

Pressespiegel. für die. INSM Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH

Pressespiegel. für die. INSM Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH Pressespiegel für die INSM Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH 12. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis Print 1 Der Kampf geht weiter [Neue Energie - 10.02.2014] 3 Social Media 2 Thx @jottes f.tip

Mehr

Schuleigenes Curriculum Spanisch Klasse 7

Schuleigenes Curriculum Spanisch Klasse 7 Schuleigenes Curriculum Spanisch Klasse 7 Lehrbuch: Klett, Vamos! Adelante! Bd. 1 und 2 La ropa Unidad 6/ Bd. 1 über Kleidung und Farben sprechen beschreiben und bewerten Kleidungsstücke. unterhalten sich

Mehr

Autoevaluación para hacer un curso de Español del nivel A2.1

Autoevaluación para hacer un curso de Español del nivel A2.1 Autoevaluación para hacer un curso de Español del nivel A2.1 Die folgenden Aufgaben sollten Sie lösen können, wenn Sie einen Kurs der Niveaustufe Spanisch A2.1 besuchen möchten. Bitte drucken Sie den Test

Mehr

Mariano Procopio Designer AGD. Anklamerstraße 36 10115 Berlin. info@mariano-procopio.de. Tel.: 030 69516957 skype: maldoneto

Mariano Procopio Designer AGD. Anklamerstraße 36 10115 Berlin. info@mariano-procopio.de. Tel.: 030 69516957 skype: maldoneto Mariano Procopio Designer AGD Anklamerstraße 36 10115 Berlin info@mariano-procopio.de Tel.: 030 69516957 skype: maldoneto Lebenslauf Name: Carlos Mariano Procopio Anschrift: Anklamer Str. 36, 10115 Berlin

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr geehrte Damen und Herren, Rede HOL-HH anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Hamburg Ganz Europa in einer Stadt Sehr geehrter Herr Botschafter Dr. Cuntz, sehr geehrter Herr Abgeordneter Fleckenstein, sehr geehrte Künstler, sehr

Mehr

Die Organisation der Klassen 9-12

Die Organisation der Klassen 9-12 DSLPA Bu/Fi Die Organisation der Klassen 9-12 Klasse 9/10 Klasse 11 Klasse 12 Reifeprüfung Noten 1-6 Zeugnis am Jahresende Versetzung nach Versetzungsordnung Notenpunkte 0-15 Noten nach jedem Semester/Quartal

Mehr

SAVE THE DATE 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT

SAVE THE DATE 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT SAVE THE DATE 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT HAUS SCHÜTTING BREMEN AM 28. UND 29. NOVEMBER 2013 [AM MARKT 13. 28195 BREMEN] 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Preis für Mentorship der Claussen-Simon-Stiftung

Preis für Mentorship der Claussen-Simon-Stiftung Claussen-Simon-Stiftung Preis für Mentorship der Claussen-Simon-Stiftung Durch die Verleihung eines Preises für Mentorship möchte der Vorstand der Claussen- Simon-Stiftung die Bedeutung der Förderung von

Mehr

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements)

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Folgende Kurse ausländischer Hochschulen werden vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability anerkannt: Bachelor: Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement:

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

26.11.2012 CUAA-DAHZ 1

26.11.2012 CUAA-DAHZ 1 26.11.2012 CUAA-DAHZ 1 Über das DAHZ-CUAA Das CUAA-DAHZ wurde im Jahr 2010 als eine gemeinsame Initiative der argentinischen und deutschen Regierung sowie einer Reihe Von Unternehmen gegründet. Stretegisches

Mehr

PROGRAMA DE ACTIVIDADES EXTRAESCOLARES

PROGRAMA DE ACTIVIDADES EXTRAESCOLARES POGM D CTVDDS XTSCOLS. CCLO HOO LNS MTS MÉCOLS JVS CCLO 1º 1º Y 2º CSO P M CCLO 2º 3º Y 4º CSO * Pequeños Científicos (4º) * Danza Moderna, Bailes * Pequeños Científicos (4º) CCLO 3º * Pequeños Científicos

Mehr

O Männlich Hombre. O Weiblich Mujer. O Ledig Soltero/soltera. O Sonstiges: Otro. O Deutsch Alemán. O Sonstige:

O Männlich Hombre. O Weiblich Mujer. O Ledig Soltero/soltera. O Sonstiges: Otro. O Deutsch Alemán. O Sonstige: Bewerbungsformular für den Europäischen Freiwilligendienst (EFD) in Argentinien Formulario de solicitud para el servicio voluntario europeo (SVE) en Argentina Bitte füllen e das Formular per Computer aus.

Mehr

F A M U L A T U R Z E U G N I S (für Famulaturen in Einrichtungen der hausärztlichen Versorgung)

F A M U L A T U R Z E U G N I S (für Famulaturen in Einrichtungen der hausärztlichen Versorgung) F A M U L A T U R Z E U G N I S (für Famulaturen in Einrichtungen der hausärztlichen Versorgung) Die / Der Studierende der Medizin: _ geboren am: in: / vom bis zum in der unten bezeichneten Einrichtung

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Andrea Niňo (Sprachgruppenleiterin Romanische Sprachen) in jedem Semester

Andrea Niňo (Sprachgruppenleiterin Romanische Sprachen) in jedem Semester in zugeordnete s Name der Inhalt der Literatur El español de los negocios - introducción M1Ws Andrea Niňo (Sprachgruppenleiterin Romanische n) in jedem Semester Mittelstufe 1/Wirtschaft (GER B1.2) Dieses

Mehr

Info-Veranstaltung: Studieren in Spanien / Lateinamerika

Info-Veranstaltung: Studieren in Spanien / Lateinamerika Info-Veranstaltung: Studieren in Spanien / Lateinamerika Bei Fragen zu Spanien: miralles@uni. @uni.leuphana leuphana.de motschmann@uni. @uni.leuphana leuphana.de Bei Fragen zu Lateinamerika: rieckmann@uni.

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

Umsetzung in Deutschland

Umsetzung in Deutschland UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung Umsetzung in Deutschland Hintergrund Struktur Strategie Projekte Weltkonferenz UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014) Folgeprojekt aus dem

Mehr

Länder Lateinamerikas und der Karibik

Länder Lateinamerikas und der Karibik Länder Lateinamerikas und der Karibik 1 Antigua und Barbuda 2 Argentinien 3 Bahamas 4 Barbados 5 Belize 6 Bolivien 7 Brasilien 8 Chile 9 Costa Rica 10 Dominica 11 Dominikanische Republik 12 Ecuador 13

Mehr

Bildungssystem und Hochschullandschaft in Kolumbien. Dr. Sven Werkmeister Internationale DAAD Akademie (23.4.2015)

Bildungssystem und Hochschullandschaft in Kolumbien. Dr. Sven Werkmeister Internationale DAAD Akademie (23.4.2015) Bildungssystem und Hochschullandschaft in Kolumbien Dr. Sven Werkmeister Internationale DAAD Akademie (23.4.2015) 1. Grunddaten zum kolumbianischen Hochschulsystem 2. Deutsch-kolumbianische Hochschul-

Mehr

Vorträge und Präsentationen. Lectures and presentations. Conferencias y presentaciones

Vorträge und Präsentationen. Lectures and presentations. Conferencias y presentaciones Vorträge und Präsentationen Lectures and presentations Conferencias y presentaciones Vladimir Kolobov - Fotolia.com 1 Verzeichnis Index Kommende Seminare und Vorträge/ Forthcoming seminars and lectures

Mehr

«American Indians and the Making of America»

«American Indians and the Making of America» Theologische Fakultät Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Rechtswissenschaftliche Fakultät VORTRAGSEINLADUNG «Das Provokationspotenzial der Religionsfreiheit. Erfahrungen aus der Praxis der UN-Menschenrechtsarbeit»

Mehr

FH Campus Wien. Universidad Luterana Salvadoreña. Seite 1

FH Campus Wien. Universidad Luterana Salvadoreña. Seite 1 FH Campus Wien Universidad Luterana Salvadoreña Seite 1 Universidad Luterana Salvadoreña 03.06.2013 Seite 2 Soziale Arbeit Trabajo Social Soziale Arbeit als Beruf fördert den sozialen Wandel und die Lösung

Mehr

Marketing- und Sponsoring-Möglichkeiten 2015

Marketing- und Sponsoring-Möglichkeiten 2015 Marketing- und Sponsoring-Möglichkeiten 2015 1. Online-Medien 2. Print-Medien 3. Bio M Veranstaltungen 4. Externe Veranstaltungen Sehr gerne stellen wir nach Ihren Interessen ein individuelles Jahrespaket

Mehr

Zukunftschancen und Handlungsstrategien

Zukunftschancen und Handlungsstrategien Der Oberbürgermeister Partizipation in Köln Partizipation in Köln Zukunftschancen und Handlungsstrategien für eine kinder- und jugendgerechte Stadt Einladung zum Hearing für Fachleute und Jugendliche am

Mehr

Pressemitteilung & Einladung

Pressemitteilung & Einladung Pressemitteilung & Einladung 27. September 2011 Anne Nörthemann noerthemann@ph-ludwigsburg.de Tel.: (07141)140-780 Feierlicher Auftakt des neuen deutsch-arabischen Studiengangs International Education

Mehr

Tätigkeitsbericht des America Romana Centrums (ARC) Berichtsjahr 2010

Tätigkeitsbericht des America Romana Centrums (ARC) Berichtsjahr 2010 Tätigkeitsbericht des America Romana Centrums (ARC) www.arc.uni-trier.de Berichtsjahr 2010 I. Ringvorlesungen, Tagungen, Gastvorträge, Ausstellungen etc.: SS 2010 Ringvorlesung Romanisches Amerika: Perspektiven

Mehr

ddn Oberbayern / Bayern Süd 2. Regionaltreffen 2014 bei bayme vbm in München 26. Juni 2014

ddn Oberbayern / Bayern Süd 2. Regionaltreffen 2014 bei bayme vbm in München 26. Juni 2014 ddn Oberbayern / Bayern Süd 2. Regionaltreffen 204 bei bayme vbm in München 26. Juni 204 Agenda Zeit Thema Verantwortlich 0:00 0:5 Begrüssung der Teilnehmer, Einleitung, Administratives Frau Kral, ddn

Mehr

nestor: Projektdaten

nestor: Projektdaten nestor Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung CASHMERE-int Workshop: Preservation and DC-Tools: Standards and Standardisation acitivities SUB Göttingen, 28. Februar 2004 Stefan Strathmann Research & Development

Mehr

Organizer Co Organizer Sponsor Host

Organizer Co Organizer Sponsor Host Essen, Germany Organizer Co Organizer Sponsor Host Celebrating Cao Xueqin s 300th anniversary 3rd International Dream of the Red Chamber Conference Europe November 7 8, 2015 Essen/Germany Dear Sir / Madam,

Mehr

Sprachkurs Spanisch online

Sprachkurs Spanisch online Sprachkurs Spanisch online Thema 26: Reserva de una habitación en un hotel - Eine Zimmerreservierung im Hotel A: Einstieg Durante los días festivos mi mujer y yo vamos a un hotel en Mérida. Tengo que reservar

Mehr

M14/2/ANGER/SP1/GER/TZ0/XX/Q

M14/2/ANGER/SP1/GER/TZ0/XX/Q M14/2/ANGER/SP1/GER/TZ0/XX/Q 22142810 GERMAN AB INITIO STANDARD LEVEL PAPER 1 ALLEMAND AB INITIO NIVEAU Moyen épreuve 1 ALEMÁN AB INITIO NIVEL MEDIO PRUEBA 1 Examination code Code de l examen Código del

Mehr

herzlich willkommen bei unserer August-Ausgabe Asset-Management. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihre Anregungen.

herzlich willkommen bei unserer August-Ausgabe Asset-Management. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihre Anregungen. Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen bei unserer August-Ausgabe Asset-Management. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihre Anregungen. Folgende Themen haben wir für

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

1. Präpositionen bei Ortsangaben 2. Grundsätzliches über Präpositionen 3. Faustregeln zum Gebrauch einiger Präpositionen 4. Ländernamen und -adjektive

1. Präpositionen bei Ortsangaben 2. Grundsätzliches über Präpositionen 3. Faustregeln zum Gebrauch einiger Präpositionen 4. Ländernamen und -adjektive SelbstLernEinheit 12 1. Präpositionen bei Ortsangaben 2. Grundsätzliches über Präpositionen 3. Faustregeln zum Gebrauch einiger Präpositionen 4. Ländernamen und -adjektive Was Sie schon kennen: Verhältniswörter

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 NEU! PCS 950 win Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 Das PCS 950 hat viele Jahre lang hervorragende Dienste bei der Herstellung vielseitigster Gitterprodukte geleistet. Ein technisch aufbereitetes

Mehr

Berlin, den 04.02.2014

Berlin, den 04.02.2014 Zentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften (CC1) Institut für Geschichte der Medizin Thielallee 71 14195 Berlin PD Dr. phil. habil. Thomas Beddies Tel. +49 (0)30 450 529 241 Fax +49 (0)30 450 529

Mehr

Bezirksgruppe Rhein-Neckar

Bezirksgruppe Rhein-Neckar DVW Deutscher Verein für Vermessungswesen Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement Landesverein Baden-Württemberg Bezirksgruppe Rhein-Neckar DVW BW Bezirksgruppe Rhein-Neckar Keplerstraße

Mehr

BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik. SÜDWIND Dr. Pedro Morazán

BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik. SÜDWIND Dr. Pedro Morazán BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik SÜDWIND Dr. Pedro Morazán BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik Analyse der Stellung der BRICS in der Weltwirtschaft Süd-Süd-Kooperation vs.

Mehr

Literatur und Unterrichtsmaterialien zu den Themen der Millenniumsziele (Auswahl)

Literatur und Unterrichtsmaterialien zu den Themen der Millenniumsziele (Auswahl) Literatur und Unterrichtsmaterialien zu den Themen der Millenniumsziele (Auswahl) Breuel, Birgit (Hrsg.): Agenda 21 - Vision: Nachhaltige Entwicklung Campus Verlag, Frankfurt/Main; New York 1999 Brot für

Mehr

STudieren im. spanien. Universidad de Alcalá. www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales

STudieren im. spanien. Universidad de Alcalá. www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales spanien STudieren im - NETZWERK Management Universidad de Alcalá www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales übersicht Studium und BEWERBUNG Die beiden Programme Master in Management in Hohenheim und Máster

Mehr

08.-13. Octubre/Oktober: Festival de Cine LAKINO 2013./ Filmfestival LAKINO

08.-13. Octubre/Oktober: Festival de Cine LAKINO 2013./ Filmfestival LAKINO 1 von 5 01.10.2013 21:38 Betreff: Calendario Cultural de Cuba Octubre 2013/ Kuba Kulturkalender Oktober 2013 Von: Oficina Cultura Embacuba Berlín Datum: 30.09.2013 09:40 An:

Mehr

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences J. Thiery, A. Beck-Sickinger, G. Münch, F. Emmrich (Hrsg.) 2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences 24. Oktober 2003 Veranstalter: Medizinische Fakultät der Universität Leipzig, Fakultät für Biowissenschaften,

Mehr

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v.

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. "Die neue ISO 19600 Compliance Management Systeme und ihre Bedeutung für die Compliance German Graduate School of Management & Law (GGS), Heilbronn

Mehr

Schulinterner Lehrplan Spanisch bis 2012 (für fünfjähriges Spanisch unter G9)

Schulinterner Lehrplan Spanisch bis 2012 (für fünfjähriges Spanisch unter G9) Schulinterner Lehrplan Spanisch bis 2012 (für fünfjähriges Spanisch unter G9) Interkulturelles Lernen Sprache Umgang mit Textsorten und Medien 9 Spracherwerbsphase 1: Arbeit mit - themenspezifischer Wortschatz

Mehr

Hintergrundinformationen zur Gründung des. Bündnisses. August 2011

Hintergrundinformationen zur Gründung des. Bündnisses. August 2011 Hintergrundinformationen zur Gründung des Bündnisses August 2011 erarbeitet von der Expertengruppe zur Gründung eines kommunalen Bündnisses für biologische Vielfalt, Mitglieder der Expertengruppe: Arnt

Mehr

Exkursion Andalusien: Auf den Spuren der drei Kulturen

Exkursion Andalusien: Auf den Spuren der drei Kulturen Veranstalter Prof. Dr. Ulrich Hoinkes Romanisches Seminar Christian-Albrecht-Universität zu Kiel Bàrbara Roviró Fachbereich 10 Universität Bremen Exkursion Andalusien: Auf den Spuren der drei Kulturen

Mehr

ihre Strategie und Struktur als Hans E. Roosendaal Hans E. Roosendaal, Berlin 2012 1

ihre Strategie und Struktur als Hans E. Roosendaal Hans E. Roosendaal, Berlin 2012 1 Die Universität Twente, ihre Strategie und Struktur als unternehmerische Universität. Hans E. Roosendaal 1 Universität Twente gegründet 1961 o Technische Hochschule Twente (THT) Twente o im Osten der Niederlande

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

Change Agents Gesichter des Wandels

Change Agents Gesichter des Wandels Change Agents Gesichter des Wandels Hochschulbildung als Motor nachhaltiger Entwicklung Vorläufiges Kurzprogramm Sehr geehrte Damen und Herren, seit über 25 Jahren unterstützt der Deutsche Akademische

Mehr

Multilaterale Forschungsförderung in der internationalen Strategie der DFG

Multilaterale Forschungsförderung in der internationalen Strategie der DFG Multilaterale Forschungsförderung in der internationalen Strategie der DFG Antworten auf globale Herausforderungen aus DFG-Sicht bottom up bedarfsorientierte Förderung (Bedarf der Wissenschaft!) stets

Mehr

Deutsch-Argentinisches Hochschulzentrum (DAHZ) Centro Universitario Argentino-Alemán (CUAA) Graciela Humbert-Lan humbertlan@cuaadahz.

Deutsch-Argentinisches Hochschulzentrum (DAHZ) Centro Universitario Argentino-Alemán (CUAA) Graciela Humbert-Lan humbertlan@cuaadahz. Deutsch-Argentinisches Hochschulzentrum (DAHZ) Centro Universitario Argentino-Alemán (CUAA) Graciela Humbert-Lan humbertlan@cuaadahz.org Mitglieder des Fördervereins der deutschen Wirtschaft in Argentinien

Mehr

Studium der Übersetzerausbildung, der Romanistik und der Rechtswissenschaften an der Universität Wien.

Studium der Übersetzerausbildung, der Romanistik und der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. RÖSSNER, Michael * 1953 in Wien Studium der Übersetzerausbildung, der Romanistik und der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. - seit 1978 Universitätsassistent, seit 1987 Universitätsdozent an

Mehr

Sprachreise nach Ávila: Unvergessliche Tage in Spanien

Sprachreise nach Ávila: Unvergessliche Tage in Spanien Sprachreise nach Ávila: Unvergessliche Tage in Spanien ------------------------------------------------------------------------------------ Auch in diesem Jahr weilten wieder Schüler unseres Gymnasiums

Mehr

1) Kooperationsvertrag zwischen dem Instituto Cervantes in Hamburg und dem

1) Kooperationsvertrag zwischen dem Instituto Cervantes in Hamburg und dem Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein Ministerium für Bildung und Kultur Postfach 7124 24171 Kiel An die weiterführenden Schulen mit Spanisch-Unterricht in Schleswig-Holstein

Mehr

Identificación del material AICLE

Identificación del material AICLE CONSEJERÍA DE EDUCACIÓN Dirección General de Participación e innovación I Educativa Identificación del material AICLE TÍTULO Bei rot stehen und bei grün gehen NIVEL LINGÜISTICO SEGÚN MCER A 1.2 IDIOMA

Mehr

Promotion an der International Graduate School in Sociology (IGSS) der Universität Bielefeld

Promotion an der International Graduate School in Sociology (IGSS) der Universität Bielefeld Curriculum Vitae Gilberto Rescher Ausbildung bis Mai 2014 Dezember 2003 Juni 2003 Promotion an der International Graduate School in Sociology (IGSS) der Universität Bielefeld Abschluss des Diplomstudiums

Mehr

ALEMÁN: ESQUEMA Y EJERCICIOS DE VERANO: 1º E.S.O.

ALEMÁN: ESQUEMA Y EJERCICIOS DE VERANO: 1º E.S.O. ALEMÁN: ESQUEMA Y EJERCICIOS DE VERANO: 1º E.S.O. WORTSCHATZ (Vocabulario): repasadlo y haced las tarjetitas con los artículos, ya que nos debemos aprender ambas cosas. - die Zahlen: números - die Uhrzeit:

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014 PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL Stand 11/2014 MONOGRAPHIEN: Engel, Nicolas (2014): Die Übersetzung der Organisation. Pädagogische Ethnographie organisationalen Lernens. Wiesbaden: Springer VS. Engel, Nicolas/Göhlich,

Mehr

ÖSTERREICH UND HORIZON 2020 >> FACTS AND FIGURES 13. November 2014

ÖSTERREICH UND HORIZON 2020 >> FACTS AND FIGURES 13. November 2014 ÖSTERREICH UND HORIZON 2020 >> FACTS AND FIGURES 13. November 2014 EU-PERFORMANCE MONITORING SEIT 2014 IN DER FFG Inhaltlicher Überblick: - Europäische Initiativen in der FFG - 1. Zwischenergebnisse H2020

Mehr

Institut für Politische Wissenschaft. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Politische Wissenschaft. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Einführung in die Netzpolitik (-forschung in Heidelberg) Konzeptionelle Überlegungen zu einem emergenten Forschungsfeld und Ideen zu seiner Erschließung an IPW et al. 1 Gliederung 1 Einführung Das Internet:

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Informationen für Unternehmen. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Informationen für Unternehmen. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Informationen für Unternehmen Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, als Hochschulgruppe Hannover des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. (VWI)

Mehr

Sprachkurs Spanisch online

Sprachkurs Spanisch online Sprachkurs Spanisch online Thema 32: Solicitamos la tarjeta de residencia Wir beantragen die Residentenkarte A: Einstieg Hemos comprado una casa en la Costa del Sol y en un futuro vamos a vivir cada año

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Neue Wege beschreiten

Neue Wege beschreiten INSTITUT FÜR UMWELT- UND TECHNIKRECHT DER UNIVERSITÄT TRIER Neue Wege beschreiten Integratives Denken 1 Inhalt Das Institut für Umwelt- und Technikrecht (IUTR)... 4 Direktoren... 5 Forschung... 6 Graduiertenkolleg...

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Conris AND SECURITY STUDIES

Conris AND SECURITY STUDIES Conris COOPERATION NETWORK FOR RISK, SAFETY AND SECURITY STUDIES Fakten rund um Conris (I) Vorkonferenz von Sicherheitsstudiengängen in Wien 2008 Gegründet von zehn Hochschulen im Mai 2009. Schaffung von

Mehr

Das Absolventenbarometer 2005 Hochschulbericht

Das Absolventenbarometer 2005 Hochschulbericht Das Absolventenbarometer 2005 Hochschulbericht Deutsche Business Edition Handelshochschule Leipzig Qualität der Dozenten/ Professoren in der Lehrstoff-vermittlung 1 Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Mehr

Vorlagen Abwesenheitstexte für EJOTT Mitarbeitende Stand Juni 2012:

Vorlagen Abwesenheitstexte für EJOTT Mitarbeitende Stand Juni 2012: Vorlagen Abwesenheitstexte für EJOTT Mitarbeitende Stand Juni 2012: 1) Elternzeit weiblich a) liebe Kolleginnen und Kollegen, aufgrund Geburt meines Kindes bin ich bis vorraussichtlich XY nicht zu erreichen.

Mehr

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg photonicsbw Herzlich Willkommen bei Photonics BW Cluster-Workshop Photonik: Fahrplan in eine leuchtende Zukunft 16. Dezember 2009, Stuttgart

Mehr

Der LinuxTag 2012 in Berlin, für Berlin!

Der LinuxTag 2012 in Berlin, für Berlin! Der LinuxTag 2012 in Berlin, für Berlin! Berlin, die kreative IT-City > 40.860 Beschäftigte in 5.413 Unternehmen der IKT-Branche > 600 Unternehmen mit rd. 10.000 Beschäftigten im Bereich Open Source-Software

Mehr

5. Islamische Hochschulvereinigung, in: Glaubenssache: Religion in Bonn, edd. Krischan Ostenrath und Wilhelm-Peter Schneemelcher, Bonn 2003, 154-59.

5. Islamische Hochschulvereinigung, in: Glaubenssache: Religion in Bonn, edd. Krischan Ostenrath und Wilhelm-Peter Schneemelcher, Bonn 2003, 154-59. Publikationen (Auswahl): 1. Eigene Veröffentlichungen Monographie: - Der Mensch als Spiegelbild Gottes in der Mystik Ibn ʿArabīs, Wiesbaden: Harrassowitz- Verlag 2007. 2. Aufsätze (Auswahl): 1. ʿAbd ar-raḥmān

Mehr