LANCOM All-IP Anwendungsszenarien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LANCOM All-IP Anwendungsszenarien"

Transkript

1 All-IP Anwendungsszenarien Sicher. Vernetzt. AAProfessionelle ie AAMigration von zu All-IP AAFaxübertragung AALösungen für besondere Anforderungen 1

2 SICHER. VERNETZT.

3 Bestens vorbereitet mit All-IP-Lösungen Für Systems, als deutschem Netzwerkhersteller, haben sichere, zuverlässige und zukunftsfähige Infrastrukturlösungen höchste Priorität. So bleibt auch bei der Umstellung auf das neue IP-basierte Netzwerk an Ihrer Seite und bietet Ihnen mit einem umfangreichen All-IP-Portfolio Geräte, die über eine sichere Standortvernetzung hinaus auch den Weiterbetrieb von vorhandenem Kommunikations-Equipment sicherstellen. Folgende Anwendungsszenarien haben wir für Sie zusammengestellt: Anschluss von Endgeräten 1 Anschluss von und DECT-en 2 Anschluss von internen TK-n 3 Anschluss von externen Cloud-TK-n Migrationskonzepte von /Analog zu All-IP 4 Weiterbetrieb von -Endgeräten 5 Mischbetrieb von - und Endgeräten 6 Mischbetrieb von -, Analog- und Endgeräten 7 Weiterbetrieb von internen -TK-n 8 Weiterbetrieb von internen -TK-n und Analog-Geräten 9 Weiterbetrieb von internen -TK-n (4x BRI) Faxlösungen 10 Anschlussmöglichkeiten von Telefax-Geräten 11 Übertragung von Telefax über T.30 bzw. T.38 (Fax over IP) Sonderlösungen 12 -Datenübertragung mit Clearmode 13 Datenübertragung mit analogen Endgeräten 14 Backup über LTE-Verbindungen 15 Notspeisung über das Battery Pack bei Stromausfall 16 Notspeisung über USV bei Stromausfall 17 Standortübergreifende, verschlüsselte ie via 3

4 All-IP Sprache und Daten in einem Netz Hintergrund Überall in Europa stellen große Telekommunikationskonzerne derzeit ihre Netze von Analog- bzw. -Anschlüssen auf IP / VoIP um. Diese so genannten All-IP-Anschlüsse vereinheitlichen die Übermittlung aller Informationsarten über das Internet Protocol (IP). Neben einer verringerten Komplexitität von Netzwerkkomponenten profitieren Kunden mit All-IP in der Regel von höheren Übertragungsdaten (V-Vectoring) sowie einer verbesserten Sprachqualität. Migration leicht gemacht Mit der Umstellung von auf All-IP wird der Router erstmals eine wichtige Komponente auch für die ie. Als Hersteller von zuverlässigen Netzwerkinfrastrukturlösungen sind Sie mit n bestens ausgerüstet, so dass Sie auf die gewohnte Qualität und Sicherheit nicht verzichten müssen. Unabhängig von Ihrer derzeitigen TK-Infrastruktur, bieten wir Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten und Anwendungsszenarien, die Sie mit n leicht realisieren können ohne den Austausch von vorhandenen ie-komponenten. Vorteile: AAGarantierte Backdoor-Freiheit AAQualität Made in Germany für höchste Zuverlässigkeit AASichere Standortvernetzung via IPSec- AAVerschlüsselte, standortübergreifende ie via AAKostenlose Updates für das LCOS-Betriebssystem made in Germany 4

5 All-IP Ein starkes Portfolio! Alle aktuellen sind bereits All-IP-fähig, so dass Sie Ihre e und TK-n nach Umstellung auf All-IP direkt nutzen können. Genauso einfach können Sie die bereits vorhandene Infrastruktur mit -Endgeräten weiter betreiben. Der Router übernimmt hierfür die Umwandlung von auf das neue VoIPbasierte All-IP-Netz eine für Sie professionelle und kostengünstige Lösung. All-IP-Router Mit dem All-IP-Portfolio profitieren Sie von flexiblen Schnittstellen für Highspeed-Internetzugänge sowie Modellen mit WLAN und LTE. Darüber hinaus erhalten Sie professionelle und sichere iefunktionen durch den integrierten Voice Call Manager und SBC (Session Border Controller). Die Business--Router der 1783er-Serie Die Router 1783VA, 1783VAW und 1783VA-4G sind mit 2 analogen sowie 2 -Schnittstellen die ideale Migrations- Lösung für die Verwendung von Analog-, - und Komponenten an einem All-IP-Amtsanschluss. Der Business--Router 1784VA Der 1784VA bietet Schnittstellen für und - Komponenten, nutzbar für wahlweise bis zu 2 -Amtsanschlüsse oder bis zu 4 interne -Anschlüsse. So ist der 1784VA ideal für Standorte mit ehemaligen -nanschlüssen geeignet. Die Business--Router der 1781er-Serie einfach aufrüsten Vorhandene Router der 1781er-Serie können mit der All-IP Option einfach zum -Gateway aufgerüstet werden, sodass ein Weiterbetrieb von -Komponenten an All-IP-Anschlüssen gewährleistet ist. Zudem sind Gerätevarianten mit bereits integrierter All-IP Option ab Werk verfügbar. 5

6 Anschluss von Endgeräten 1 Anschluss von und DECT-en SIP-ALG V lokales Netzwerk ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Config (Com) USB -S0 DECT- Basisstation Reset DECT- Dank SIP-ALG (Application Layer Gateway) erkennt der Verbindungen bestehend aus Sprach- und Signalisierungsdaten. Mit diesen Informationen kann er automatisch die integrierte Firewall sowie das benötigte QoS (Quality of Service) steuern. 2 Anschluss von internen TK-n An aktuellen n können auch TK-n über die Ethernet-Ports direkt angeschlossen werden. Aktivieren Sie für den Betrieb einfach über das Management-Tool LANconfig die Funktion SIP- ALG für die direkte Anmeldung beim ansonsten sind keinerlei Konfigurationsänderungen notwendig. V ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Config (Com) USB -S0 Reset TK- Aktuelle bieten vier Ethernet-Ports z.b. für den direkten Anschluss von en und DECT-Basisstationen. Aktivieren Sie für den Betrieb einfach über das Management-Tool LANconfig die Funktion SIP-ALG für die direkte Anmeldung beim ansonsten sind keinerlei Konfigurationsänderungen notwendig. 6

7 All-IP 3 Anschluss von externen Cloud-TK-n An den angeschlossene e lassen sich komfortabel durch eine externe Cloud-basierte TK- managen. Aktivieren Sie für den Betrieb einfach über das Management-Tool LANconfig die Funktion SIP-ALG für die direkte Anmeldung beim. Cloud- TK- V ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Config (Com) USB -S0 Reset lokales Netzwerk DECT- Basisstation DECT- 7

8 Migrationskonzepte von /Analog zu All-IP 4 Weiterbetrieb von -Endgeräten Mit einer auf dem der 1781er-Serie aktivierten All-IP Option lassen sich bestehende -e und -DECT-Basisstationen über den -Port des Routers weiterbetreiben. Der Router wird dabei mit Hilfe des der All-IP Option beiliegenden All-IP-Adapters über die -Schnittstelle mit der -Dose verbunden. Über den ebenfalls beiliegenden -Kreuzadapter wird der -Port des s direkt mit dem - oder dem jeweiligen -Bus vernetzt. Der integrierte Voice Call Manager übernimmt die klassischen Aufgaben für das -Management. 1781x mit All-IP Option V ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Config (Com) USB -S0 Reset -Kreuzadapter mit Abschlusswiderstand alternativ: DECT- Proaktive Vorab- Konfiguration - -DECT- Basisstation Für einen schnellen Weiterbetrieb können Sie bereits vorab Ihre Konfiguration für die vom durchgeführte Umstellung von auf All-IP vorbereiten, so dass Sie nach erfolgter Umstellung nach nur wenigen Minuten Ihre -Komponenten weiterbetreiben können. 8

9 All-IP 5 Mischbetrieb von - und Endgeräten Mit dem in der All-IP Option integrierten Voice Call Manager können auch - und Endgeräte parallel betrieben werden. Dies ermöglicht eine schrittweise Erweiterung von Installationen mit modernen Geräten. Über die VoIP +10 Option werden bis zu 40 Endgeräte unterstützt. Individuelle Vergabe von Rufnummern Den an den angeschlossenen und - en lassen sich sowohl verschiedene als auch gleiche Rufnummern zuweisen. 1781x mit All-IP Option V ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Config (Com) USB -S0 Reset -Kreuzadapter mit Abschlusswiderstand - Voice Call Manager Der Voice Call Manager übernimmt das -Management im Router und steuert alle mit ihm verbundenden Komponenten und Funktionen. Insbesondere übernimmt er die Vermittlung von ein- und ausgehenden aten auf den verschiedenen Leitungen. Funktionen: AARufverwaltung AAHalten / Makeln / Verbinden AAAutomatische Anrufweiterschaltung AAAnklopfen / Busy on busy AARufgruppen AASIP Gateway / SIP PBX / SIP Trunk AAT.38-Unterstützung AAClearmode-Unterstützung AASession Border Controller AAHD Voice-Unterstützung in Verbindung mit en AAVerschlüsselungsmöglichkeit von Signalisierungs- und Sprachdaten 9

10 6 Mischbetrieb von -, Analog- und Endgeräten Mit der 1783er Business--Router-Serie können -, Analog- und Endgeräte parallel betrieben werden. Dies ermöglicht eine schrittweise Erweiterung von Installationen mit modernen Geräten. Über die VoIP +10 Option werden bis zu 40 Endgeräte unterstützt. 1784VA 1783x Gigabit Ethernet 10 /100 /1000 TE / NT NT V / A ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Analog 2 Analog 1 Config (Com) 1 2 USB Analoges Fax - 10

11 All-IP 7 Weiterbetrieb von internen -TK-n An n der 1781er-Serie mit aktivierter All-IP Option lassen sich auch bestehende - TK-n über den -Port des Routers weiterbetreiben. Auch Komponenten wie Türsprechanlagen können problemlos angebunden werden. Der wird dabei mit Hilfe des der All-IP Option beiliegenden All-IP-Adapters über die -Schnittstelle mit der -Dose verbunden. Über den ebenfalls beiliegenden -Kreuzadapter mit Abschlusswiderstand wird der -Port des s direkt mit der -TK- vernetzt. Das ie-management für die vorhandenen e erfolgt dabei weiterhin über die TK- ganz ohne Konfigurationsänderungen. V ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Config (Com) USB -S0 Reset 1781x mit All-IP Option Hinweis Den en lassen sich sowohl einzelne Rufnummern als auch durchwahlfähige Rufnummernblöcke (SIP Trunk) zuweisen. - TK- S 0 -Kreuzadapter mit Abschlusswiderstand Hinweis Türsprechanlage - Faxgerät DECT- Basisstation Es werden sowohl -Mehrgeräteals auch durchwahlfähige -n- Anschlüsse unterstützt. Seien Sie jetzt schon vorbereitet Die IP--Gateways übersetzen von zu IP ganz ohne Konfigurationsänderungen an Ihrer bestehenden -TK-. Mehr unter: 11

12 12

13 All-IP 8 Weiterbetrieb von internen -TK-n und Analog-Geräten An Business--Routern der 1783er-Serie lassen sich auch bestehende -TK-n über die zwei -Ports des Routers weiterbetreiben. Auch Analog-Komponenten wie Faxgeräte oder EC-Cash-Terminals können problemlos angebunden werden. Die Router sind SIP Trunk-fähig und unterstützen den gleichzeitigen Betrieb von neuen sowie vorhandenen - und Analog-Endgeräten. 1784VA 1783x Gigabit Ethernet 10 /100 /1000 TE / NT NT Hinweis V / A ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Analog 2 Analog 1 Config (Com) TK- USB Es werden sowohl -Mehrgeräteals auch durchwahlfähige -n- Anschlüsse unterstützt. DECT- Faxgerät EC-Cash- Terminal Türsprechanlage - Faxgerät DECT- Basisstation 9 Weiterbetrieb von internen -TK-n (4x BRI) Mit dem 1784VA können TK-n für ehemalige -n-anschlüsse problemlos weiter verwendet werden. Auch der parallele Betrieb mit Geräten ist möglich. 1784VA Gigabit Ethernet 10 /100/1000 TE / NT TE / NT NT NT Hinweis V / A ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Config (Com) TK- USB Es werden sowohl -Mehrgeräteals auch durchwahlfähige -n- Anschlüsse unterstützt. DECT- Türsprechanlage - Faxgerät DECT- Basisstation 13

14 Faxlösungen 10 Anschlussmöglichkeiten von Telefax-Geräten Analoge Faxgeräte können in jeder Infrastruktur weiterbetrieben werden. So bietet das Portfolio sowohl Anschlussmöglichkeiten über und -TK-n als auch für die direkte Anbindung an den Router. Analog VoIP TK- Ethernet 1781er-Serie 1783er-Serie 1784er-Serie Fax Analog TK- 1781er-Serie 1783er-Serie 1784er-Serie Fax 1783er-Serie Analog Fax 14

15 G.711 / T.30 All-IP Fax 11 Übertragung von Telefax über T.30 bzw. T.38 (Fax over IP) Mit dem IP-basierten Faxprotokoll T.38 werden Telefaxdaten in digitaler Form übermittelt und an der Gegenstelle wieder umgewandelt. Zudem wird die Zuverlässigkeit der Faxübertragung deutlich erhöht. Unterstützen und die Faxgegenstelle T.38, wandelt der automatisch von T.30 in T.38 um. Es werden maximal zwei gleichzeitige T.38-Verbindungen unterstützt. Ohne T.38- Unterstützung Fax-Gegenstelle ohne T.38-Unterstützung G.711 / T.30 T.38 Fax Mit T.38- Unterstützung Fax-Gegenstelle mit T.38-Unterstützung Unterstützt der oder die Fax-Gegenstelle kein T.38, so erfolgt die Faxübertragung wie bisher über G.711 und T.30. G.711 / T.30 Fax Ohne T.38- Unterstützung Fax-Gegenstelle ohne T.38-Unterstützung G.711 / T.30 T.38 Fax Mit T.38- Unterstützung Fax-Gegenstelle mit 15

16 Sonderlösungen 12 -Datenübertragung mit Clearmode Dank der Unterstützung des Clearmode-Protokolls können frühere -Datenübertragungen auch über eine -Verbindung realisiert werden. Dies ermöglicht zum Beispiel die Anbindung von -EC-Cash- Terminals an den neuen All-IP-Anschluss. Desweiteren können -TK-n nach Umstellung auf All-IP weiterhin über remote gemanagt werden. Clearmode - TK- All-IP -EC- Cash-Terminal EC-Cash- Clearmode Konfigurations- Software TK- All-IP - TK- 13 Datenübertragung mit analogen Endgeräten Die Daten analoger Endgeräte können auch nach Umstellung auf All-IP weiterhin übertragen werden, beispielsweise von analogen EC-Cash-Terminals. So bietet das Portfolio sowohl Anschlussmöglichkeiten über -TK-n als auch für die direkte Anbindung an den Router. Analoges EC-Cash-Terminal Analog - TK- 1781er-Serie 1783er-Serie 1784er-Serie EC-Cash- Unterstützte Modem-Protokolle ITU-T-Standard Download Upload V.21 bis 300 Bit/s V.22 bis Bit/s V.22bis bis Bit/s Bit/s 1783er-Serie V Bit/s 75 Bit/s 75 Bit/s Bit/s Analog V.32 bis Bit/s V.32bis bis Bit/s V.34 bis Bit/s V.34bis bis Bit/s Analoges EC-Cash-Terminal EC-Cash- 16

17 All-IP 14 Backup über LTE-Verbindungen Nach der Umstellung auf All-IP können Netzwerkverbindungen mit dem 1783VA-4G auch bei Ausfall der -Leitung über LTE hochverfügbar weiterbetrieben werden. Voraussetzung für die Übertragung von iedaten über LTE ist die Unterstützung des genutzten Mobilfunk-s. Hinweis LTE V / A Gigabit Ethernet 10 /100 /1000 TE / NT NT ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Analog 2 Analog 1 Config (Com) 1 2 USB 1783VA-4G Da Bandbreiten im Mobilfunknetz noch nicht von allen n garantiert werden können, kann es im Backup-Betrieb zu Einschränkungen kommen. Faxgerät 15 Notspeisung über das Battery Pack bei Stromausfall Kritische Anwendungen, wie analoge Alarmanlagen oder Gefahrenmeldeanlagen (z.b. in Fahrstühlen), können auch bei Stromausfall weiterhin Notrufe absetzen. Hierfür bietet das Battery Pack eine Notstromversorgung für bis zu 2 Geräte über 2 Stunden hinweg, sodass die ie-funktionen weiterhin zur Verfügung stehen. Mit dem 1783VA-4G erfolgt die Datenübertragung bei -Ausfall alternativ über LTE. LTE 1783VA-4G 1784VA Gigabit Ethernet 10 /100 /1000 TE / NT NT V / A ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Analog 2 Analog 1 Config (Com) 1 2 USB Stromversorgung Meldeleitung Analoge Meldeanlage Alarmanlage Aufzug Battery Pack 17

18 16 Notspeisung über USV bei Stromausfall Um - oder basierte ie-komponenten bei Stromausfall weiter nutzen zu können, müssen diese und gegebenenfalls die TK- über eine externe Notstromversorgung (USV) zusammen mit dem Router versorgt werden. USV V ETH4 ETH3 ETH2 ETH1 Config (Com) USB -S0 Reset - TK- S 0 -Kreuzadapter mit Abschlusswiderstand - - Faxgerät Analog- 17 Standortübergreifende, verschlüsselte ie via Via -Standortvernetzung mit n können interne Gespräche zwischen Standorten verschlüsselt werden. Dabei werden die an den jeweiligen Standorten eingesetzten mit aktivierter All-IP Option untereinander per vernetzt. Die Voice Call Manager der einzelnen melden sich stellvertretend für die eingesetzten e an der zentralen TK- an, um daraufhin ab sofort über den -Tunnel verschlüsselte ate aufzubauen. Filiale 1 All-IP- Zentrale PC All-IP- TK- Filiale 2 Internet Server lokales Netzwerk - PC 18

19 All-IP Übersicht WAN-Anschluss 1784VA 1783VA 1783VAW 1783VA-4G V2 / A2+ (Vectoring-Unterstützung) V2 / A2+ (Vectoring-Unterstützung) WLAN IPSec--Kanäle Unterstützung von SIP-ALG 5 integriert / 25 optional 5 integriert / 25 optional V2 / A2+ (Vectoring-Unterstützung) 300 MBit/s IEEE a/b/g/n in 2,4 GHz oder 5 GHz 5 integriert / 25 optional V2 / A2+ (Vectoring-Unterstützung) LTE / HSPA+/ UMTS 5 integriert / 25 optional ja ja ja ja Voice Call Manager Bereits integriert Bereits integriert Bereits integriert Bereits integriert Anzahl Verbindungen Bis zu 20 externe Sprachkanäle Bis zu 20 externe Sprachkanäle Bis zu 20 externe Sprachkanäle Bis zu 20 externe Sprachkanäle Anzahl -Anschlüsse 4x S0 (2x TE/NT, 2x NT) 2x S0 (1x TE/NT, 1x NT) 2x S0 (1x TE/NT, 1x NT) 2x S0 (1x TE/NT, 1x NT) Anzahl analoger Ports WAN-Anschluss W -4G 1781A V2 / A2+ (Vectoring-Unterstützung) WLAN IPSec--Kanäle Unterstützung von SIP-ALG 5 integriert / 25 optional V2 / A2+ (Vectoring-Unterstützung) 300 MBit/s IEEE a/b/g/n in 2,4 GHz oder 5 GHz 5 integriert / 25 optional V2 / A2+ (Vectoring-Unterstützung) LTE / HSPA+/ UMTS A2+ 5 integriert / 25 optional 5 integriert / 25 optional ja ja ja ja Voice Call Manager Mit All-IP Option Mit All-IP Option Mit All-IP Option Mit All-IP Option Anzahl Verbindungen Anzahl -Anschlüsse Mit All-IP Option bis zu 20 externe Sprachkanäle 1x S0 extern / intern mit All-IP Option Mit All-IP Option bis zu 20 externe Sprachkanäle 1x S0 extern / intern mit All-IP Option Mit All-IP Option bis zu 20 externe Sprachkanäle 1x S0 extern / intern mit All-IP Option Mit All-IP Option bis zu 20 externe Sprachkanäle 1x S0 extern / intern mit All-IP Option Anzahl analoger Ports WAN-Anschluss WLAN IPSec--Kanäle Unterstützung von SIP-ALG 1781AW A MBit/s IEEE a/b/g/n in 2,4 GHz oder 5 GHz 5 integriert / 25 optional ja 1781A-4G A2+, LTE / HSPA+ / UMTS 5 integriert / 25 optional Voice Call Manager Mit All-IP Option Mit All-IP Option Anzahl Verbindungen Anzahl -Anschlüsse Mit All-IP Option bis zu 20 externe Sprachkanäle 1x S0 extern / intern mit All-IP Option ja Mit All-IP Option bis zu 20 externe Sprachkanäle 1x S0 extern / intern mit All-IP Option Anzahl analoger Ports Anzahl externe Sprachkanäle Anzahl externer Rufnummern Anzahl interner -Rufnummern Anzahl interner Rufnummern Anzahl Fax-/T.38- Verbindungen 1781x mit All-IP Option 1783x 1784x (opt. 40) 10 (opt. 40) 10 (opt. 40)

20 Zentrale Systems GmbH Adenauerstr. 20/B Würselen Deutschland +49 (0) Fax +49 (0) Internet Systems, LCOS und LANvantage sind eingetragene Marken. Alle anderen verwendeten Namen und Bezeichnungen können Marken oder einge tragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Dieses Dokument enthält zukunfts bezogene Aussagen zu Produkten und Produkteigenschaften. Systems behält sich vor, diese jederzeit ohne Angaben von Gründen zu ändern. Keine Gewähr für technische Ungenauigkeiten und/oder Auslassungen. 02/16 20

LANCOM All-IP. Anwendungsszenarien. 1 Professionelle VoIP-Telefonie. 1 Migration von ISDN zu All-IP. 1 Komfortable Fax- und Datenübertragung

LANCOM All-IP. Anwendungsszenarien. 1 Professionelle VoIP-Telefonie. 1 Migration von ISDN zu All-IP. 1 Komfortable Fax- und Datenübertragung LANCOM Anwendungsszenarien 1 Professionelle ie 1 Migration von zu 1 Komfortable Fax- und Datenübertragung 1 Lösungen für besondere Anforderungen 1 Sprache und Daten in einem Netz Datenübertragung ausschließlich

Mehr

LANCOM All-IP. Anwendungsszenarien. 1 Professionelle VoIP-Telefonie. 1 Migration von ISDN zu All-IP. 1 Komfortable Fax- und Datenübertragung

LANCOM All-IP. Anwendungsszenarien. 1 Professionelle VoIP-Telefonie. 1 Migration von ISDN zu All-IP. 1 Komfortable Fax- und Datenübertragung Anwendungsszenarien 1 Professionelle ie 1 Migration von zu 1 Komfortable Fax- und Datenübertragung 1 Lösungen für besondere Anforderungen 1 Sprache und Daten in einem Netz Datenübertragung ausschließlich

Mehr

LANCOM Software Version 6.00 Januar 2006. 2006, LANCOM Systems GmbH www.lancom.de

LANCOM Software Version 6.00 Januar 2006. 2006, LANCOM Systems GmbH www.lancom.de LANCOM Software Version 6.00 Januar 2006 2006, LANCOM Systems GmbH www.lancom.de LCOS 6.00 - Highlights LCOS 6.0 neue Möglichkeiten mit VoIP nutzen! LCOS 6.0 steht ganz im Zeichen der zwei neuen Software-Optionen,

Mehr

Das Ende von ISDN Sind Sie vorbereitet?

Das Ende von ISDN Sind Sie vorbereitet? Das Ende von ISDN Sind Sie vorbereitet? Häufig gestellte Fragen FAQ Inhaltsverzeichnis 1. Provider spezifische Fragen...3 Dezember 2014 Version 1.2 2. Technische Fragen... 4 2.1. Allgemein... 4 2.2. Session

Mehr

bintec R4100 IP-Access VPN S2m VoIP ISDN

bintec R4100 IP-Access VPN S2m VoIP ISDN bintec R4100 S2m IP-Access VPN ISDN VoIP 1 Highlights Allgemein IP ISDN 4 Port Switch + separater Ethernetport splitted Switch Ports IPSec HW Encryption 10 IPSec Tunnel ab Werk 110 Tunnel max. XAdmin -

Mehr

LANCOM Systems. LANCOM 1781 Die neue Business Router Serie Oktober 2011. www.lancom.de

LANCOM Systems. LANCOM 1781 Die neue Business Router Serie Oktober 2011. www.lancom.de LANCOM 1781 Die neue Business Router Serie www.lancom.de Agenda LANCOM 1781 Das ist neu! Die wichtigsten Features der Serie Positionierung: Das richtige Modell für Ihr Unternehmen Modell-Nomenklatur Produktvorteile

Mehr

Softswitches. 1983 2013 30 Jahre TELES

Softswitches. 1983 2013 30 Jahre TELES Softswitches 1983 2013 30 Jahre TELES Softswitches von TELES und die Welt spricht miteinander. Softswitches Wie das Internet besteht das weltumspannende Telefonnetz aus einer Vielzahl von Einzelnetzen

Mehr

LANCOM Systems. Standortvernetzung NEU

LANCOM Systems. Standortvernetzung NEU LANCOM Systems Hochsichere Standortvernetzung NEU Hochsichere Standortvernetzung [...] Geheimdienste werten in ungeahntem Ausmaß deutsche Mails, Telefongespräche und Kurznachrichten aus. Unternehmen befürchten

Mehr

Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen

Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen Umstieg auf eine All-IP Lösung in Unternehmen Hans-Jürgen Jobst November 2015 Managementforum Digital Agenda Umstellung auf ALL-IP Wie (S)IP die Kommunikationswelt weiter verändert Chancen und Herausforderungen

Mehr

Peoplefone und SmartNode für KMU Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit

Peoplefone und SmartNode für KMU Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit Peoplefone und SmartNode für KMU Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit Übersicht Patton und SmartNode Gateway Lösungen für die PBX Gateway Lösungen für 3CX Produkt Übersicht Schulungen und Dienstleistungen

Mehr

LANCOM Highlights 2016. Sicher.Vernetzt.

LANCOM Highlights 2016. Sicher.Vernetzt. LNCOM Highlights 2016 Sicher.Vernetzt. Liebe Leser, lernen Sie die CeBIT-Highlights 2016 kennen! Mit den zuverlässigen Lösungen von LNCOM sind Sie stets Sicher. Vernetzt. Von Wireless LN über ll-ip bis

Mehr

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH Asterisk IAX2 mit NAT Integration existierender Infrastruktur 16. März 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag Allgemeines zu Asterisk Inter Asterisk

Mehr

Internet Ausbau in Mörzheim

Internet Ausbau in Mörzheim Internet Ausbau in Mörzheim Vorstellung Alexander Hieb Baujahr 1978 Verheiratet, 1 Kind Wohnhaft in Arzheim 2. stv. Ortsvorsteher Techn. Beamter Pfälzisch ist wie Latein: Nur die Gebildeten sprechen es.

Mehr

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie.

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie. Business Connectivity IP Telephony part of your business Herzlich willkommen Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie ACP Gruppe 2007 ACP Gruppe Seite 1 Spektrum IP Telephony Trunking & Networking

Mehr

...connecting your business

...connecting your business ...connecting your business Voice over IP Solutions Voice over IP bietet erhebliche Einsparpotentiale in der Unternehmenskommunikation. Mit LANCOM Routern mit VoIP-Unterstützung können vorhandene Datenverbindungen

Mehr

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 6. Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) 6.1

Mehr

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 7. Standortkopplung

Mehr

Informationsveranstaltung zur Inbetriebnahme des Vectoringfähigen Netzes der Deutschen Telekom Konz

Informationsveranstaltung zur Inbetriebnahme des Vectoringfähigen Netzes der Deutschen Telekom Konz Informationsveranstaltung zur Inbetriebnahme des Vectoringfähigen Netzes der Deutschen Telekom Konz 15.10.2015 Infrastrukturvertrieb Region Mitte Reinhold Bares 1 Ausbaugebiet: Ortsnetz Konz 06501 Insgesamt

Mehr

bintec elmeg GmbH peoplefone Partnertag Hagen

bintec elmeg GmbH peoplefone Partnertag Hagen bintec elmeg GmbH peoplefone Partnertag Hagen Teldat Group Die Teldat-Gruppe ist ein führender europäischer Hardware Hersteller und entwickelt, fertigt und vertreibt leistungsstarke Internetworking-Plattformen

Mehr

Kommunikations-Portfolio

Kommunikations-Portfolio Kommunikations-Portfolio Stand 14.08.2015 Einmalkosten Monatliche Kosten Mind. Laufzeit Telefonanschluß ISDN BRI ISDN Mehrgeräte Anschluß, 3 Rufnummern, 2 gleichzeitige Verbindungen, Gebührenmodell auf

Mehr

Forum Nachfolge ISDN 04.11.2015 - Frankfurt. Umstellung in der Praxis

Forum Nachfolge ISDN 04.11.2015 - Frankfurt. Umstellung in der Praxis Forum Nachfolge ISDN 04.11.2015 - Frankfurt Umstellung in der Praxis Christian Lehmann, DVPT e. V. Dieter Fischer Was passiert gerade am Markt: Personelle Änderungen und Änderung der Zuständigkeiten sind

Mehr

CS Hard- & Software Consulting GmbH

CS Hard- & Software Consulting GmbH CS Hard- & Software Consulting GmbH Saarbrücker Strasse 1-3 66386 St. Ingbert http://www.compusaar.de Tel.: 0800-600 4000 (06894-38 797 0) FAX: 0700-22441133 (06894-38 797 79) info@compusaar.de Wie in

Mehr

KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit

KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit Übersicht Patton und SmartNode Neuheit SNBX Hybrid Appliance Lösungen für IP TK-Anlagen Lösungen für konventionelle

Mehr

All-IP / Telefonanlagen der Zukunft

All-IP / Telefonanlagen der Zukunft AllIP_Askozia_TK-Anlagen Stefan Bauer

Mehr

NEU. LANCOM Wireless epaper Solutions. Die Weltneuheit für innovative Beschilderung

NEU. LANCOM Wireless epaper Solutions. Die Weltneuheit für innovative Beschilderung NEU LANCOM Wireless epaper Solutions Die Weltneuheit für innovative Beschilderung Anwendungen Wireless epaper Displays von LANCOM bieten eine moderne, digitale Beschilderung für eine Vielzahl an Anwendungen:

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag Dennis Heitmann 07.08.2010 Was ist das? VoIP = Voice over IP (Sprache über Internet Protokoll) Sprachdaten werden digital über das Internet übertragen

Mehr

Neue Dienste und Anwendungen für private, intelligente Kommunikationsnetzwerke

Neue Dienste und Anwendungen für private, intelligente Kommunikationsnetzwerke . Neue Dienste und Anwendungen für private, intelligente Kommunikationsnetzwerke (Next Generation Service Capabilities for private intelligent Networks) Übersicht des Vortrags Kommunikationsnetzwerk der

Mehr

Szenarien & Sicherheit

Szenarien & Sicherheit HOB Desktop Based Telephony: Asterisk Server Szenarien & Sicherheit Heinrich Fau, Leiter HOB Networking Technology You don t see wissen Sie von welchem Hersteller der Stromverteiler in Ihrem Haus kommt?

Mehr

die digitalisierungsboxen modellspezifische funktionen im Vergleich Präsentation Digitalisierungsboxen 05/2016 1

die digitalisierungsboxen modellspezifische funktionen im Vergleich Präsentation Digitalisierungsboxen 05/2016 1 die digitalisierungsboxen modellspezifische funktionen im Vergleich Präsentation en 05/2016 1 Standard ADSL, VDSL, VDSL-Vectoring, BNG,,,,,,,,, LAN Anschlüsse 4 x Gigabit Ethernet 4 x Gigabit Ethernet

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

Mobile Gateways. 1983 2013 30 Jahre TELES

Mobile Gateways. 1983 2013 30 Jahre TELES Mobile Gateways 1983 2013 30 Jahre TELES Mobile Gateways von TELES... und Ihr Festnetz ist überflüssig. Mobile Gateways Wer beruflich viel unterwegs ist oder häufig von zu Hause arbeitet, will erreichbar

Mehr

bintec elmeg Filialisten Lösungen mit WLAN Controllern IP Access WLAN ITK VoIP / VoVPN IT Security UC Unified Teldat Group Company

bintec elmeg Filialisten Lösungen mit WLAN Controllern IP Access WLAN ITK VoIP / VoVPN IT Security UC Unified Teldat Group Company Filialisten Lösungen mit WLAN Controllern Autor: Hans-Dieter Wahl, Produktmanager bei Teldat GmbH IP Access WLAN ITK VoIP / Vo IT Security UC Unified Communications WLAN Netzwerke findet man inzwischen

Mehr

Übergang von ISDN auf All IP. Jindrich Slavik Produktmanagement Geschäftskunden 2015

Übergang von ISDN auf All IP. Jindrich Slavik Produktmanagement Geschäftskunden 2015 Übergang von ISDN auf All IP Jindrich Slavik Produktmanagement Geschäftskunden 2015 ISDN IP Sanfte Migration 100% IP UCC ohne Aufwand 2 Voice und UCC bei Vodafone ISDN mit Vodafone bis 2022 Bei Vodafone

Mehr

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen Verfügt Ihr Unternehmen über mehrere Zweigstellen oder Filialen, die häufig mit Ihrer Hauptverwaltung sowie mit Kunden und Partnern/Lieferanten kommunizieren?

Mehr

ecotel NGN Portfolio Telekommunikationslösungen - exklusiv für Geschäftskunden ethernetvoice Option SIP-Trunk PBX Hosting

ecotel NGN Portfolio Telekommunikationslösungen - exklusiv für Geschäftskunden ethernetvoice Option SIP-Trunk PBX Hosting ecotel NGN Portfolio Telekommunikationslösungen - exklusiv für Geschäftskunden ethernetvoice Option SIP-Trunk PBX Hosting Kurzportrait Virtueller Netzbetreiber und Internet Service Provider in Deutschland

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

PREVIEW: LANCOM Large Scale Monitor. 1 Leistungsstarkes Programm zum Monitoring zahlreicher Netzwerkkomponenten

PREVIEW: LANCOM Large Scale Monitor. 1 Leistungsstarkes Programm zum Monitoring zahlreicher Netzwerkkomponenten LANCOMHIGHLIGHTS 2012 PREVIEW: LANCOM Large Scale Monitor 1 Leistungsstarkes Programm zum Monitoring zahlreicher Netzwerkkomponenten 1 Übersichtliche grafische Oberfläche zum Monitoring von LANCOM Routern,

Mehr

Status All-ip Migration Festnetz BHE FA-ÜNT Kassel, den 28.10.2014

Status All-ip Migration Festnetz BHE FA-ÜNT Kassel, den 28.10.2014 Status All-ip Migration Festnetz BHE FA-ÜNT Kassel, den 28.10.2014 TrenDS und HerauSForderungen Für geschäftskunden IM MITTELStanD Daten- und BanDBreitenwachstum Cloud Computing Konvergenz Fmc TK/IT All-IP

Mehr

Voice over IP in der Praxis ein Erfahrungsbericht und IP- Telefonie zum Anfassen

Voice over IP in der Praxis ein Erfahrungsbericht und IP- Telefonie zum Anfassen Voice over IP in der Praxis ein Erfahrungsbericht und IP- Telefonie zum Anfassen Andrè Beck, Matthias Mitschke IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de info@ibh.de

Mehr

Asterisk. OpenSource Telephony. Voice over IP

Asterisk. OpenSource Telephony. Voice over IP Asterisk OpenSource Telephony Voice over IP LinuxTag 2004 24. Juni 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag OpenSource Telephony, warum und wie?

Mehr

ALL-IP Szenarien mit Ferrari electronic AG

ALL-IP Szenarien mit Ferrari electronic AG ALL-IP Szenarien mit Ferrari electronic AG Gehen Sie den sicheren Weg bei der Migration auf All-IP mit dem OfficeMaster Gateway Portfolio. White Paper 16/7/2015 Ferrari electronic 2 Die Situation Die Deutsche

Mehr

ALLNET ALL-WR0500AC. 4-Port VDSL2 Wireless AC Access Point Gateway

ALLNET ALL-WR0500AC. 4-Port VDSL2 Wireless AC Access Point Gateway ALLNET 4-Port VDSL2 Wireless AC Access Point Gateway Ideal für ADSL2/2+ und VDSL2 Anschlüsse mit VECTORING Schnelle und zuverlässige Dual-Band Wireless AC Verbindungen mit bis zu 900Mbit Betrieb im 2,4

Mehr

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke, die nach Internet-Standards aufgebaut

Mehr

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 E-Mail: info@incas-voice.de http://www.incas.de 1 INCAS Voice Connect Mit maßgeschneiderten

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland Agenda Das Unternehmen und Positionierung Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Hosting mit der

Mehr

Vodafone und FRITZ! Neue Tarife ab 24,99. Sofort online. Bis zu 50 MBit/s

Vodafone und FRITZ! Neue Tarife ab 24,99. Sofort online. Bis zu 50 MBit/s Vodafone und FRITZ! Bis zu 50 1) Sofort online Neue Tarife ab 24,99 mit Vodafone LTE mit FRITZ!Box LTE Das turboschnelle Internet über Funk Unbegrenzt surfen mit bis zu 50 Günstig telefonieren mit LTE

Mehr

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn VPNSicher Flexibel Kostengünstig Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn Die DATENAutobahn Was ist VPN? Getrennter Transport von privaten und öffentlichen Daten über das gleiche Netzwerk. Virtuell: Viele Wege

Mehr

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet Willkommen bei beronet Konzept Karte oder Gateway Kanaldichte Modulares System: ein Produkt für viele Lösungen OS onboard: Keine Treiber, einfache Installation Konfigurierbar via Webbrowser Konzept Karte

Mehr

Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht

Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht Ausgangssituation Installierte Basis bei mittleren und größeren Kunden Integral 33 Integral 55/ Integral Enterprise Umstiegsziel

Mehr

VoIP. Gliederung. 1. Einführung. 3.2Anforderungen 3.3Stand Dinge. 3.3Wie geht es Dinge weiter?

VoIP. Gliederung. 1. Einführung. 3.2Anforderungen 3.3Stand Dinge. 3.3Wie geht es Dinge weiter? Sicherheit Ruhr-Universität Voice over IP Thomas WS Seminar (VoIP 2004/2005 VoIP) Eisenbarth ITS Bochum 1. Einführung 1.1 1.2 1.3 Was Bisherige Die Zukunft ist VoIP? Telefonie Gliederung 10.02.2005 - Folie

Mehr

Vodafone und FRITZ! Surfen & telefonieren. Sofort online. Bis zu 50 MBit/s

Vodafone und FRITZ! Surfen & telefonieren. Sofort online. Bis zu 50 MBit/s Vodafone und FRITZ! Bis zu 50 1) Sofort online Surfen & telefonieren mit Vodafone LTE mit FRITZ!Box LTE Das turboschnelle Internet über Funk Unbegrenzt surfen mit bis zu 50 Telefonieren mit LTE Günstig

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Gliederung Was ist VoIP? Unterschiede zum herkömmlichen Telefonnetz Vorteile und Nachteile Was gibt es denn da so? Kosten VoIP-Praxisvorführung

Mehr

LANCOM Systems LANCOM Software Version 5.20 Dezember 2005

LANCOM Systems LANCOM Software Version 5.20 Dezember 2005 LANCOM Systems LANCOM Software Version 5.20 Dezember 2005 2005, LANCOM Systems GmbH www.lancom.de Highlights LCOS 5.20 LCOS 5.20 und LANtools 5.20 Unterstützte Modelle: LANCOM 800+ LANCOM DSL/I-10+ LANCOM

Mehr

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 1. Fax over IP (T.38)

Mehr

EINRICHTUNG EINES MICROSOFT LYNC TM SERVERS 2010 MIT IPfonie extended link. IN VERBINDUNG MIT DEM QSC SIP-TRUNK IPfonie extended link INHALT

EINRICHTUNG EINES MICROSOFT LYNC TM SERVERS 2010 MIT IPfonie extended link. IN VERBINDUNG MIT DEM QSC SIP-TRUNK IPfonie extended link INHALT EINRICHTUNG EINES MICROSOFT LYNC TM SERVERS 2010 IN VERBINDUNG MIT DEM QSC SIP-TRUNK IPfonie extended link INHALT 1 Voraussetzungen 3 2 Auflistung der abschließenden Konfigurationsarbeiten 4 3 Konfiguration

Mehr

Kurze Vorstellung. Kompatibel mit The VoIP Experts VoIP Gateways und Appliances

Kurze Vorstellung. Kompatibel mit The VoIP Experts VoIP Gateways und Appliances Alles IP Über beronet alles gut? Kurze Vorstellung Die weltweit ersten Cloud-Verwalteten Gateways und Appliances Europas führender Hersteller von ISDN-, analog-, hybrid- und GSM-VoIP-Access-Technologien

Mehr

Wussten Sie schon... ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet?

Wussten Sie schon... ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet? ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet? Nicht immer soll gleich im ersten Schritt die komplette Telefonanlage ersetzt werden. Aus ökonomischen Gesichtspunkten heraus kann es

Mehr

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns

Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns Anlagenkopplung mit VPN-Tunnel via dyndns VPN Internet VPN Öffentl. Netz ISDN ISDN Öffentl. Netz ICT & Gateway ICT & Gateway IP-S400 CA50 IP290 CS 410 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Seite 1 von

Mehr

Modulares ITK-System - max. 20 Teilnehmer elmeg ICT46

Modulares ITK-System - max. 20 Teilnehmer elmeg ICT46 Modulares ITK-System - max. 20 Teilnehmer Grundausbau 6 User (2 S0, 6 a/b), bis max. 20 User Vielfältige Teilnehmermodule (S0, a/b, Up0, DECT, IP) Systemtelefonie mit ISDN, Up0- oder IP-Systemtelefonen

Mehr

LANCOM Techpaper Performance-Analyse der LANCOM Router

LANCOM Techpaper Performance-Analyse der LANCOM Router Steigende Bandbreiten durch DSL-Technologien der zweiten Generation wie ADSL2+ oder VDSL2 sowie neue Dienste wie zum Beispiel Voice over IP (VoIP) stellen immer höhere Anforderungen an die Durchsatz- und

Mehr

All-IP Migration Public Check-liste für unsere Kunden

All-IP Migration Public Check-liste für unsere Kunden All-IP Migration Public Check-liste für unsere Kunden Stand: 08.07.2015 Sehr geehrter Kunde, rund 20 Jahre nach der Einführung des digitalen Telefonnetzes ändert sich die Technologie erneut von Grund auf.

Mehr

Preisliste für Internet / Email u. Telefon der FAG Bad Steben e.v.

Preisliste für Internet / Email u. Telefon der FAG Bad Steben e.v. Privattarife Internet / Telefon / Email/ PAKETANGEBOTE Zeitraum Preis Laufzeit Paket 1 monatlich 29,90 12 Monate Internet Flatrate mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20,0 Mbit/s im Download und bis zu

Mehr

Wenn (und warum) aus a/b und 25 Hz IP wird Antworten auf Ihre Fragen und die Vorteile, die Sie von diesen Änderungen haben

Wenn (und warum) aus a/b und 25 Hz IP wird Antworten auf Ihre Fragen und die Vorteile, die Sie von diesen Änderungen haben Wenn (und warum) aus a/b und 25 Hz IP wird Antworten auf Ihre Fragen und die Vorteile, die Sie von diesen Änderungen haben Wolf-Dieter Hille und Harald Reils 14. Juli 2015 Von heute zu All IP dem Anschluss

Mehr

DAS PRODUKTPORTFOLIO DER QSC-GRUPPE

DAS PRODUKTPORTFOLIO DER QSC-GRUPPE PRODUKTBEREICH INTERNET Datendienste für Geschäftskunden (alle Preise zzgl. MwSt.) Unternehmen aller Größenordnungen (mit hohen Qualitätsansprüchen und/oder Bedarf an SDSL) Q-DSL max SHDSL-Internet-Zugang

Mehr

VoIP Einführung in Unternehmen. VoIP hat Marktreife und setzt sich in den Unternehmen durch

VoIP Einführung in Unternehmen. VoIP hat Marktreife und setzt sich in den Unternehmen durch Ismaning, 3. Juni 2011 VoIP Einführung in Unternehmen VoIP hat Marktreife und setzt sich in den Unternehmen durch Deutliche Vorteile von VoIP hinsichtlich standortunabhängiger Kommunikation, Prozessoptimierungen

Mehr

Interoperabilität LANCOM VoIP Call Manager. LCOS Software Release 7.60.0160-REL. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP

Interoperabilität LANCOM VoIP Call Manager. LCOS Software Release 7.60.0160-REL. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Interoperabilität LANCOM VoIP Call Manager LCOS Software Release 7.60.0160-REL für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Copyright (c) 2002-2009 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems

Mehr

Netzwerkkonzept. Informationsveranstaltung am 03.07.2007 Im Bristol Hotel Mainz. Thema: Ideen zum Netzwerkdesign - Switching -WLAN - Security - VoIP

Netzwerkkonzept. Informationsveranstaltung am 03.07.2007 Im Bristol Hotel Mainz. Thema: Ideen zum Netzwerkdesign - Switching -WLAN - Security - VoIP Netzwerkkonzept Informationsveranstaltung am 03.07.2007 Im Bristol Hotel Mainz Thema: Ideen zum Netzwerkdesign - Switching -WLAN - Security - VoIP Datum: 03.07.2007, Seite: 1 innovaphone Das Unternehmen

Mehr

Fachbereich Medienproduktion

Fachbereich Medienproduktion Fachbereich Medienproduktion Herzlich willkommen zur Vorlesung im Studienfach: Grundlagen der Informatik I Security Rev.00 FB2, Grundlagen der Informatik I 2 Paketaufbau Application Host 1 Payload Hallo

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager Das Unternehmen Das Unternehmen Positionierung am Markt Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Empfohlene Partnerprodukte

Mehr

Vorteile der PBX aus der Cloud

Vorteile der PBX aus der Cloud Track 1C Vorteile der PBX aus der Cloud Christophe Beaud, CEO, peoplefone AG Roger Vogler, Sales Manager, peoplefone AG Candid Aeby, Product Manager, Studerus AG Agenda Wer ist peoplefone? Vorteile einer

Mehr

Sicherheitsmechanismen für Voice over IP

Sicherheitsmechanismen für Voice over IP Sicherheitsmechanismen für Voice over IP von Dr. Behrooz Moayeri Seite i Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS I 1 VORWORT 1-1 2 MOTIVATION 2-3 2.1 Sicherheitsrelevante Unterschiede zwischen TDM und VoIP

Mehr

MobyDick7. MobyDick Vorkonfiguration. Auftraggeber. Lieferanschrift (wenn abweichend) Rechnungsanschrift (wenn abweichend) Ansprechpartner

MobyDick7. MobyDick Vorkonfiguration. Auftraggeber. Lieferanschrift (wenn abweichend) Rechnungsanschrift (wenn abweichend) Ansprechpartner MobyDick Vorkonfiguration Auftraggeber Firma Straße PLZ Ort Lieferanschrift (wenn abweichend) Firma Straße PLZ Ort Rechnungsanschrift (wenn abweichend) Firma Straße PLZ Ort Ansprechpartner Name Tefefon

Mehr

Lösungen für den Handel

Lösungen für den Handel Smart Retail Lösungen für den Handel Intelligente, innovative Netzwerkinfrastuktur für Einzelhandelsunternehmen und Filialisten LANCOM Lösungen für den Handel Sie möchten Ihre Gewinne steigern, Ihre Betriebskosten

Mehr

Anlage 1 Enthält Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse, nur für BNetzA bestimmt! Produktbezeichnung der DT Verfügbarkeit Realisierungsart im Access Leistungsbeschreibung Ethernet Connect 100M 99,5 % im Jahresdurchschnitt?

Mehr

Lösungen für den Handel

Lösungen für den Handel connecting your business Smart Retail Lösungen für den Handel Intelligente, innovative Netzwerkinfrastuktur für Einzelhandelsunternehmen und Filialisten connecting your business LANCOM Lösungen für den

Mehr

Lösungskatalog. com.sat IP Twist. Lösungsportfolio Sonderlösungen. www.comsat.de Schwetzinger Str. 19 D 68519 Viernheim +49 6204 7050-0

Lösungskatalog. com.sat IP Twist. Lösungsportfolio Sonderlösungen. www.comsat.de Schwetzinger Str. 19 D 68519 Viernheim +49 6204 7050-0 Lösungskatalog com.sat IP Twist Lösungsportfolio Sonderlösungen 1. Übersicht Sonderlösungen Die com.sat GmbH ist der qualitative Marktführer im Bereich der betrieblichen Kommunikationsoptimierung und zeichnet

Mehr

Übertragungstechnik Das Telekommunikationsnetz wird zum Next-Generation-Network

Übertragungstechnik Das Telekommunikationsnetz wird zum Next-Generation-Network Übertragungstechnik Das Telekommunikationsnetz wird zum Next-Generation-Network Jetzt die Übertragungstechnik auf die Zukunft vorbereiten Aus ISDN & Analog-Technik wird NGN Umstellung des Netzes auf IP-Kommunikation

Mehr

innovaphone Case Study

innovaphone Case Study innovaphone Case Study Aartesys kommuniziert mit einer maßgeschneiderten und erweiterbaren VoIP- und UC-Lösung von innovaphone Aartesys: Seit über 10 Jahren entwickelt das Schweizer Unternehmen Aartesys

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System

LocaPhone VoIP TK-System LocaPhone VoIP TK-System LocaPhone VoIP PBX TK-System auf Basis von VoIP und Asterisk Frank Ochmann Senior Technical Consultant LocaNet ohg, Dortmund www.loca.net Frank Ochmann ochmann@loca.net LocaPhone

Mehr

Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi elmeg IP-S400

Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi elmeg IP-S400 Das VoIP-VoVPN-Systemtelefon für den Profi 7-zeiliges Grafikdisplay, beleuchtet 5 frei programmierbare Tasten mit 2-farbigen LEDs 7 Softkeys und 10 Funktionstasten PoE-Unterstützung - kein Steckernetzteil

Mehr

Netzwerke 2 Asterisk. Merkle, Matthias Prösl, Johannes Schätzle, Nicolas Weng, Daniel Wolf, David

Netzwerke 2 Asterisk. Merkle, Matthias Prösl, Johannes Schätzle, Nicolas Weng, Daniel Wolf, David Netzwerke 2 Asterisk Merkle, Matthias Prösl, Johannes Schätzle, Nicolas Weng, Daniel Wolf, David Inhalt Was ist Asterisk? Funktionsweise/Ablauf SIP H.323 Protokoll Versuchsaufbau Vor-/Nachteile Zukunftsaussichten

Mehr

LANCOM Techpaper Routing Performance

LANCOM Techpaper Routing Performance Einleitung Die Anwendungen in der Kommunikation und Unterhaltung basieren zunehmend auf IP-Netzwerken. Um die erforderlichen Bandbreiten zuverlässig bereitstellen zu können, müssen die in der Struktur

Mehr

Geschichte und Anwendungsgebiete

Geschichte und Anwendungsgebiete VoIP Geschichte und Anwendungsgebiete Sehr geehrter Herr Schmid, liebe Mitschüler, wir möchte euch heute die Geschichte und die Anwendungsgebiete von Voice over IP etwas näher bringen. 1 Inhaltsangabe

Mehr

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager IP Kameras und ihre Möglichkeiten: LevelOne IP Kameras Management Software Vorteil IP-Netzwerk Power over Ethernet Alles aus einer Hand! Wer ist LevelOne?

Mehr

5 Standortvernetzung mit Company Net

5 Standortvernetzung mit Company Net 1 Kampagnenübersicht Enterprise 10/07/2013 Anleitung zur IP EXPLOSION 2013 5 Standortvernetzung mit Company Net 4 3 2 1 Unified Communication mit OfficeNet Enterprise Mobiler Zugriff ins Firmennetz mit

Mehr

Wer ist Serviceplan?

Wer ist Serviceplan? 1 Wer ist Serviceplan? 2 SERVICEPLAN Agenturgruppe Kurzvorstellung Gegründet 1970 von Dr. Peter Haller und Rolf O. Stempel Deutschlands größte Inhabergeführte Agentur 977 Mitarbeiter Derzeit ca. 40 Spezialagenturen

Mehr

Mit IPfonie basic und IPfonie extended können. lösungsorientiert. www.qsc.de. was ist IPfonie. Für wen ist IPfonie Interessant?

Mit IPfonie basic und IPfonie extended können. lösungsorientiert. www.qsc.de. was ist IPfonie. Für wen ist IPfonie Interessant? und : lösungsorientiert Effizienter telefonieren durch den kompletten Einstieg in die IP-Telefonie was ist IPfonie IP-Telefonie, auch Voice over IP (VoIP) genannt, ist die zukunftsweisende Alternative

Mehr

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Wireless LAN-Portfolio Portfolio von Motorola von Motorola Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Erweitern Sie Sie Ihr Ihr Geschäftsmodell mit WLAN mit WLAN Werden Sie Teil

Mehr

Bedienungsanleitung. empure KNiX Port Gateway. Einrichtung in der ETS-Software und Montage

Bedienungsanleitung. empure KNiX Port Gateway. Einrichtung in der ETS-Software und Montage Bedienungsanleitung empure KNiX Port Gateway Einrichtung in der ETS-Software und Montage 21.05.2010 copyright www.empure.de. All trademarks are the property of their respective owners Seite 1-12 Einleitung

Mehr

Ratotec -- the better connection

Ratotec -- the better connection Hybrid Switch - Least Cost Switch Ratotec -- the better connection - E1- Least Cost Switch DSS1 - Sprach-Codierung G.729, G.726, G.711 - Plug & Play Installation (keine Konfiguration vor Ort nötig) - Multiprotokollfähigkeit

Mehr

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Organigramm Corpus Immobiliengruppe Geschäftsbereich Private Anleger Geschäftsbereich Institutionelle Anleger Corpus Immobilien Makler

Mehr

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Power over Ethernet 2 NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Enterprise-Technologien für kleinere- und Mittelständische Unternehmen Power over Ethernet (PoE) oder auch IEEE 802.3af ist die

Mehr

Effizienzsteigerung und Kostensenkung in der kommunalen Verwaltung

Effizienzsteigerung und Kostensenkung in der kommunalen Verwaltung Voice over IP Effizienzsteigerung und Kostensenkung in der kommunalen Verwaltung Prof. Dr.-Ing. Diederich Wermser 6. November 2008 FG/FH-IKT/11/ Technologien / Kooperationspartner Voice over IP, Multimedia

Mehr

LANCOM Techpaper Routing-Performance

LANCOM Techpaper Routing-Performance Techpaper Routing-Performance Einleitung Anwendungen in der Kommunikation und Unterhaltung basieren zunehmend auf IP-Netzwerken. Um die erforderlichen Bandbreiten zuverlässig bereitstellen zu können, müssen

Mehr

Grundlagen Vernetzung am Beispiel WLAN 1 / 6. Aufbau

Grundlagen Vernetzung am Beispiel WLAN 1 / 6. Aufbau Grundlagen Vernetzung am Beispiel WLAN 1 / 6 Peer-to Peer-Netz oder Aufbau Serverlösung: Ein Rechner (Server) übernimmt Aufgaben für alle am Netz angeschlossenen Rechner (Clients) z.b. Daten bereitstellen

Mehr

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Stand: April 2015 UPC Business Austria GmbH Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 BESCHREIBUNG... 3 2.1 Rufnummern... 5 2.2 Online

Mehr

Hinweise zu. LCOS Software Release 7.26. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP

Hinweise zu. LCOS Software Release 7.26. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Hinweise zu LCOS Software Release 7.26 für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Copyright (c) 2002-2007 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung

Mehr

WS10: Agfeo GmbH & Co KG

WS10: Agfeo GmbH & Co KG WS10: Agfeo GmbH & Co KG All IP Umstellung 2018 Partnerschaft, die Freude macht AGFEO Der All-IP Anschluss AGFEO Kurzvorstellung ISDN Abschaltung und Umrüstung auf All IP Neue Hybrid Anlagen für den All

Mehr

AC750. Dualband-WLAN-Router. Highlights

AC750. Dualband-WLAN-Router. Highlights AC750 Dualband-WLAN-Router Highlights AC750 WLAN ultraschnelle WLAN-Geschwindigkeit nach dem neuen WLAN-Standard 802.11ac: 300 Mbit/s auf 2,4GHz und 433 Mbit/s auf 5GHz Maximale Reichweite 2 Dualband-Antennen

Mehr

innovaphone Wer sind wir?

innovaphone Wer sind wir? innovaphone Wer sind wir? Hersteller von innovativen VoIP-Produkten mit europäischem Telefonverständnis Kernkompetenz liegt in der Forschung und Entwicklung neuer Produkte innovaphone AG ist seit über

Mehr