STADT BAD AROLSEN. Landkreis Waldeck-Frankenberg. Begründung gemäß 9 Abs. 8 BauGB zum Bebauungsplan Mengeringhausen Nr. 39. Plangebiet BPl. Nr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STADT BAD AROLSEN. Landkreis Waldeck-Frankenberg. Begründung gemäß 9 Abs. 8 BauGB zum Bebauungsplan Mengeringhausen Nr. 39. Plangebiet BPl. Nr."

Transkript

1 STADT BAD AROLSEN Landkreis Waldeck-Frankenberg Begründung gemäß 9 Abs. 8 BauGB zum Bebauungsplan Mengeringhausen Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" Stand April 2013 Plangebiet BPl. Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" Übersichtskarte M.: 1: Bearbeitet im Auftrag der Stadt Bad Arolsen von:

2 B.-Plan Mengeringhausen Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" Stand April 2013, S. 2 1 Veranlassung und Ziele der Bebauungsplanung Seit dem Abzug der Bundeswehr aus Bad Arolsen im Jahr 2004 arbeitet die Stadt an der Nachnutzung des an der Hagenstraße in Mengeringhausen gelegenen Kasernengeländes und der ehemaligen Liegenschaften der Bundeswehr. Hierzu gehören auch Grundstücke und Gebäude der ehemaligen Standortverwaltung sowie des westlich benachbarten Sportplatzes. Nachdem nunmehr Nachnutzungen für diese Anlagen und Einrichtungen gefunden wurden, sollen mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Wiedernutzbarmachung der Standortverwaltung sowie für die zivile Übernahme des Sportplatzes geschaffen werden. Dabei ist vorgesehen, in dem zweigeschossigen Gebäude der Standortverwaltung eine Erziehungshilfeschule in Trägerschaft des Bathildisheim e.v. einzurichten. Die eingeschossige Lagerhalle, die der Bundeswehr ehemals als Kleiderkammer diente, soll als Lagerhalle für zwei in Mengeringhausen ansässige Gewerbebetriebe umgenutzt werden. Der ehemalige Sportplatz der Bundeswehr soll als öffentliche Grünfläche mit der Zweckbestimmung 'Sportplatz' den örtlichen Sportvereinen zur Verfügung gestellt werden. Grundsätzlich zielt die Bebauungsplanung darauf ab, vorhandene Gebäude, Anlagen und Einrichtungen wiedernutzbar zu machen und auf diese Weise eine Inanspruchnahme 'neuer' Flächen im Außenbereich zu vermeiden. Gleichzeitig wird dabei zum einen durch die Einrichtung der Erziehungshilfeschule eine Verbesserung der sozialen Infrastruktur erzielt und zum anderen einem örtlichen Bedarf an Investitionen zur Erhaltung und Sicherung von Arbeitsplätzen im gewerblichen Bereich Rechnung getragen. Aufgrund dessen und der Tatsache, dass durch die Bebauungsplanung insbesondere keine zusätzliche Bebauung zugelassen wird, sondern lediglich eine Bestandssicherung im Hinblick auf die zukünftig vorgesehenen Nutzungen erfolgt sowie die zulässige Grundfläche weniger als m 2 beträgt, werden die Voraussetzungen für eine Aufstellung des Bebauungsplanes im beschleunigten Verfahren gemäß 13a Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 BauGB als gegeben angesehen. Daher wird gemäß 13a Abs. 2 Nr. 1 BauGB in Verbindung mit 13 Abs. 3 BauGB von der Umweltprüfung nach 2 Abs. 4 BauGB und von dem Umweltbericht nach 2a BauGB abgesehen. 2 Lage und Größe des Geltungsbereiches Der ca. 4,97 ha große Geltungsbereich des Bebauungsplanes liegt im südlichen Stadtbereich von Mengeringhausen in der Nähe des Anschlusses der Hagenstraße an die B 252. Im Westen und Norden wird das Plangebiet durch das unmittelbar östlich der B 252 gelegene Gewerbegebiet "Die Söllinge" und im Süden durch die Hagenstraße begrenzt. Die Standortverwaltung liegt östlich des Petersberger Weges, der das Plangebiet von der Hagenstraße ausgehend in nördliche Richtung durchquert. Der Geltungsbereich umfasst die in der Flur 36 gelegenen Flächen der ehemaligen Standortverwaltung (Flurstück 88, vollständig), sowie die Flächen des zwischen dem Petersberger Weg (Flurstück 35, teilweise) und der Erschließungsstraße Söllinge gelegenen Sportplatzes (Flurstück 31 und 32, jeweils vollständig).

3 B.-Plan Mengeringhausen Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" Stand April 2013, S. 3 3 Planungsvoraussetzungen 3.1 Regionalplan Nordhessen 2009 Im Regionalplan Nordhessen 2009 wird der gesamte Geltungsbereich als 'Vorranggebiet Siedlung Bestand' ausgewiesen. Die Flächen nördlich und westlich des Sportplatzes werden dort als 'Vorranggebiet Industrie und Gewerbe Bestand' dargestellt und die Hagenstraße als 'Bundesfernstraße zwei- oder dreistreifig Bestand' eingestuft. 3.2 Flächennutzungsplan Der geltende Flächennutzungsplan (FNP) der Stadt Bad Arolsen weist die Flächen der Standortverwaltung als 'Sonderbauflächen mit der Zweckbestimmung "Bund"' aus. Die Flächen des Sportplatzes werden im FNP als 'Grünfläche "Bund" mit der Zweckbestimmung "Sportplatz"' dargestellt. Im Einmündungsbereich Petersberger Weg/Hagenstraße wird durch ein Planzeichen eine 'Öffentliche Parkfläche' ausgewiesen. Die Flächen nördlich und westlich des Geltungsbereiches sind im geltenden FNP als 'Gewerbliche Bauflächen' gewidmet. 3.3 Landschaftsplan In der Karte 8 "Entwicklungsmaßnahmen" des der oberen Naturschutzbehörde 2004 angezeigten und von dieser nicht beanstandeten Landschaftsplanes der Stadt Bad Arolsen wird die Standortverwaltung als 'Sonderbaufläche Militärische Anlage' dargestellt. Der Sportplatz wird dort als 'Grünfläche mit der Zweckbestimmung "Bolz- und Sportplatz"' sowie die Flächen nördlich und westlich des Sportplatzes als Industrie- und Gewerbefläche ausgewiesen. Das Plangebiet und sein unmittelbares Umfeld wurden im Landschaftsplan (Karte 9 und 10) nicht als Windenergieanlagen-Suchraum ermittelt. 3.4 Bebauungsplan Mengeringhausen Nr. 6 "Die Söllinge" Die Flächen des Sportplatzes (Flurstück 31 und 32, jeweils vollständig) sowie der Petersberger Weg (Flurstück 35, teilweise) sind heute Teil des geltenden Bebauungsplanes Mengeringhausen Nr. 6 "Die Söllinge", der am Rechtskraft erlangt hat. Der Sportplatz ist dort nach 11 BauNVO als 'Sonstiges Sondergebiet mit der Zweckbestimmung "Bund"', der Petersberger Weg sowie der Parkplatz an der Hagenstraße als Verkehrsflächen mit Verkehrsgrün ausgewiesen. Darüber hinaus sind Bereiche zwischen Sportplatz und Erschließungsstraße "Söllinge" als Flächen zum Anpflanzen von Bäumen und Sträuchern gewidmet. Im südwestlichen Teil des Sportplatzes ist außerdem ein Leitungsrecht festgesetzt. Mit diesem Bebauungsplan soll das bisher geltende Recht des Bebauungsplanes Mengeringhausen Nr. 6 "Die Söllinge" von 1993 für den Geltungsbereich ersetzt werden.

4 B.-Plan Mengeringhausen Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" Stand April 2013, S. 4 4 Bisherige Nutzungen Das Grundstück der Standortverwaltung wird seit dem Abzug der Bundeswehr nicht mehr genutzt und liegt heute brach. Auf dem Grundstück sind drei Gebäude vorhanden, die z. Zt. leerstehen. Entlang der östlichen Grundstücksgrenze befindet sich das 2-geschossige, mit einem Steildach ausgestattete Verwaltungsgebäude der ehemaligen Standortverwaltung. Nördlich angrenzend existiert ein 1-geschossiger Garagenkomplex mit Flachdach. Zwischen diesen Gebäuden und dem Petersberger Weg steht in etwa mittig das größte Gebäude der ehemaligen Standortverwaltung. Dabei handelt es sich um eine 1-geschossige Lagerhalle mit Shed-Dach, in dem die Kleiderkammer der Prinz-Eugen-Kaserne untergebracht war. Der überwiegende Teil der Freiflächen ist für den Fahrverkehr befestigt und mit einer Bitumendeckschicht ausgestattet. Die unversiegelten Grundstücksflächen sind gärtnerisch gestaltet. Auf den der Hagenstraße zugewandten Grünflächen sind einige Altbäume vorhanden; entlang der nördlichen Grundstücksgrenze hat sich eine natürliche Hecke mit z.t. üppigem Baumbestand entwickelt. Das Grundstück wird vollständig durch einen Maschendrahtzaun eingefriedet und ist von der Hagenstraße aus über zwei Zufahrten anfahrbar. Der Sportplatz ist über den Petersberger Weg, an dem eine 20 kv Hochspannungsfreileitung entlang geführt wird, verkehrlich erschlossen. Im Eingangsbereich wird eine an die Erschließungsstraße angrenzende, geschotterte Fläche als Parkplatz genutzt. Das Gelände, dass aus einem Großspielfeld mit 6-bahniger Laufbahn und verschiedenen Leichtathletikanlagen sowie einem Kleinspielfeld bzw. Trainingsplatz besteht, wird inzwischen bereits durch örtliche Sportvereine genutzt. Im Bereich des Umkleidegebäudes am Petersberger Weg wurde vor einigen Jahren ein eingeschossiges Gebäude als Vereinsheim ergänzt. Zwischen dem Großspielfeld und dem Kleinspielfeld, die dem natürlichen Geländeverlauf entsprechend terrassiert angelegt wurden, haben sich im Bereich der Böschung einige Bäume und Sträucher, entlang der südlichen, der westlichen und der nördlichen Grenze des Sportplatzes außerdem unterschiedlich üppige Gebüsche entwickelt. Entlang der Hagenstraße sind die Sportanlagen mit Ballfangzäunen ausgerüstet. Während das Großspielfeld mit Laufbahn und Leichtathletikanlagen insgesamt eine verschließbare Einfriedung durch einen Maschendrahtzaun besitzt, ist das Kleinspielfeld vom Petersberger Weg her offen zugänglich. An der Hagenstraße befindet sich westlich der Einmündung des Petersberger Weges und dem Kleinspielfeld vorgelagert eine geschotterte Fläche, die als Parkplatz genutzt wird. Von diesem Parkplatz aus ist aufgrund einer hier vorhandenen Toranlage in der Einfriedung der direkte Zugang zu den Sportanlagen möglich. Die Nordseite des Parkplatzes wird von einer Reihe noch junger Bäume gesäumt.

5 STADT BAD AROLSEN Landkreis Waldeck-Frankenberg Sportplatz Petersberger Weg ge llin P Sö B 25 2 B.-Plan Mengeringhausen Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" Stand April 2013, S. 5 Standortverwaltung Hagenstraße Die Überlagerung von Luftbild und TK 5 zeigt die aktuelle Situation im Plangebiet 5 Planungskonzept 5.1 Erschließung, Ver- und Entsorgung Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist über die Hagenstraße sowohl an das örtliche (Landstraße, Ortsstraßen Mengeringhausen) als auch das überörtliche Verkehrsnetz (B 252, B 450) angebunden. Die Widmung der Parkplätze erfolgt entsprechend der vorhandenen Situation. In Abstimmung mit dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen sind entsprechend der Festsetzungen im Bebauungsplan lediglich die vorhandene Einfahrt zur Fläche für Gemeinbedarf und die Einmündung des Petersberger Weges auf die Hagenstraße (B 450) zulässig. Alle anderen Bereiche entlang der die Verkehrsflächen der B 450 nördlich begrenzenden Straßenbegrenzungslinie sind aus Gründen der Verkehrssicherheit nur ohne Ein- und Ausfahrt zulässig. Dementsprechend erfolgt die verkehrliche Erschließung des Gewerbegebietes als auch die Zufahrt zum Parkplatz zukünftig ausschließlich über den Petersberger Weg. Ein evtuell erforderlicher Ausbau des Einmündungsbereiches Petersberger Weg ist mit dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen abzustimmen. Ebenso ist das Plangebiet ver- und entsorgungstechnisch bereits weitgehend erschlossen. Die elektrische Versorgung des Plangebietes kann durch die Erweiterung des vorhandenen Versorgungsnetzes sichergestellt werden. Im Bereich der Einmündung Petersberger Weg zu dem nicht mehr genutzten Wirtschaftsweg nördlich der Standortverwaltung ist ein Standort für eine mögliche Trafostation (ca. 6 m2 Grundfläche) vorgesehen.

6 B.-Plan Mengeringhausen Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" Stand April 2013, S Flächen für den Gemeinbedarf Die Flächen für den Gemeinbedarf werden mit der Zweckbestimmung "Schule" für die Einrichtung einer Erziehungshilfeschule des Bathildisheim e.v. gewidmet. Zu diesem Zweck soll das ehemalige Verwaltungsgebäude der Standortverwaltung umgebaut werden. Dabei wird sich die Baumasse des Gebäudes nicht verändern. Das Nutzungskonzept des Bathildisheim e.v. sieht vor, dass Kinder und Jugendliche von Klasse 1 bis 9 betreut und unterrichtet werden. Die Klassen sind unterteilt in den Grundschulbereich Klasse 1 bis 4, den Mittelschulbereich Klasse 5 bis 7 und die Hauptschulstufe Klasse 8 und 9. Insgesamt wird Raum für ca. 50 Schüler und Schülerinnen eingerichtet. Dabei sind der Lehrerbereich, ein Elternsprechzimmer und Diagnostikräume sowie die Klassen-, Pausen- und Aufenthaltsräume für die jüngeren Kinder im Erdgeschoss geplant. Im Obergeschoss sollen die Klassenräume mit Differenzierungsräumen, Aufenthalt und PC-Schulung für die älteren Kinder/Jugendlichen eingerichtet werden. Der Außenbereich wird im wesentlichen als Schulhof genutzt (vgl. Kurzbeschreibung des Architekturbüros Müntinga und Puy, Bad Arolsen, vom ). Die festgesetzten Maße der baulichen Nutzung sowie die Bauweise orientieren sich daher an den durch den Bestand vorgegebenen Werten. Dabei werden nur geringfügige, am Zulässigkeitsmaßstab des Bestandes bemessene Spielräume ermöglicht. Um eventuelle Störungen bzw. Nutzungskonflikte aus der Benachbarung von gewerblicher Nutzung und den Flächen für Gemeinbedarf zu vermeiden, wird außerdem festgesetzt, dass hier ein Internatsbetrieb bzw. eine Wohnnutzung nicht zulässig ist. 5.3 Gewerbegebiet Die sich auf dem Grundstück der Standortverwaltung befindliche, ehemalige Kleiderkammer der Prinz-Eugen-Kaserne wird für eine gewerbliche Nutzung gewidmet. Hier ist vorgesehen, das 1-geschossige Gebäude zukünftig als Lagerhalle für zwei ortsansässige Betriebe zu nutzen. Hierfür erforderliche Baumaßnahmen beschränken sich auf Umbauten im Bestand; die Baumasse des Gebäudes wird sich dabei nicht verändern. Die festgesetzten Maße der baulichen Nutzung sowie die Bauweise orientieren sich daher auch hier an den durch den Bestand vorgegebenen Werten. Dabei werden ebenfalls nur geringfügige, am Zulässigkeitsmaßstab des Bestandes bemessene Spielräume ermöglicht. Um eventuelle Störungen bzw. Nutzungskonflikte aus der Benachbarung von gewerblicher Nutzung und den Flächen für Gemeinbedarf zu vermeiden, wird für das Gewerbegebiet außerdem festgesetzt, dass Vergnügungsstätten hier nicht zulässig sind. 5.4 Öffentliche Grünflächen Die öffentlichen Grünflächen werden für eine Nutzung als Sportplatz gewidmet. Dabei sind bauliche und sonstige Anlagen allgemein zulässig, wenn sie in einem funktionalen bzw. nutzungsbezogenen Zusammenhang mit der Sportplatznutzung stehen und die Zweckbestimmung der Grünflächen gewahrt bleibt. Darüber hinaus werden in diesem Teil des Geltungsbereiches die ansonsten geltenden Festsetzungen aus dem Bebauungsplan Mengeringhausen Nr. 6 "Die Söllinge" übernommen, soweit sie mit den beabsichtigten Festsetzungen und der vorhandenen Situation

7 B.-Plan Mengeringhausen Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" Stand April 2013, S. 7 vereinbar sind. Hierzu gehört die Übernahme der Flächen zum Anpflanzen von Bäumen und Sträuchern, des Leitungsrechtes und der zum Erhalt festgesetzten Bäume nördlich des Parkplatzes an der Hagenstraße. 6 Flächenbilanz Die aus den Festsetzungen resultierenden Flächenanteile stellen sich für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes folgendermaßen dar: Art der Nutzung ha BPl.-Anteile kategorisierte Flächen in ha Gewerbegebiet 0,89 17,9 % Bauflächen, 1,39 Flächen für den Gemeinbedarf 0,50 10,1 % einschließlich Gemeinbedarf Verkehrsflächen Verkehrsflächen bes. Zweckbestimmung Öffentliche Grünflächen: Sportplatz Bebauungsplan Nr. 39 "Ehemalige Standortverwaltung" 0,48 0,19 2,91 4,97 9,6 % Verkehrsflächen 0,67 3,8 % 58,6 % Grünflächen 2,91 100,0 % Anteile der Bebauungsplanflächen Gewerbegebiet 17,9% Gemeinbedarf 10,1% Verkehrsflächen 9,6% Parken 3,8% Grünflächen 58,6% 0,0% 10,0% 20,0% 30,0% 40,0% 50,0% 60,0% 70,0% 80,0% 90,0% 100,0% ooo

STADT ALSFELD. Begründung. Magistrat der Stadt Alsfeld Markt 1 36304 Alsfeld Vogelsbergkreis Regierungsbezirk Mittelhessen Land Hessen

STADT ALSFELD. Begründung. Magistrat der Stadt Alsfeld Markt 1 36304 Alsfeld Vogelsbergkreis Regierungsbezirk Mittelhessen Land Hessen VORHABENBEZOGENER BEBAUUNGSPLAN»FLOHRHOF«STADT ALSFELD Begründung Magistrat der Stadt Alsfeld Markt 1 36304 Alsfeld Vgelsbergkreis Regierungsbezirk Mittelhessen Land Hessen erarbeitet: 04.05.2014 KH-Planwerk

Mehr

Melben/Träufle-Hengst, Nord"

Melben/Träufle-Hengst, Nord Villingen-Schwenningen Stadt Villingen-Schwenningen Begründung zum Bebauungsplan Melben/Träufle-Hengst, Nord" (Nr. Mb / 2015) im Stadtbezirk Marbach vom 30.03.2015 Der Stadt Villingen-Schwenningen vorgelegt

Mehr

Deputationsvorlage für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie (S) am 03.07.2014

Deputationsvorlage für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie (S) am 03.07.2014 Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Bauamt Bremen-Nord Bremen, 17. Juni 2014 Tel.: 361-7893 (Herr Koch) 361-4136 Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung und Energie (S) Vorlage Nr.: 18/396

Mehr

BEGRÜNDUNG STAND 03.12.2009

BEGRÜNDUNG STAND 03.12.2009 Vorhabenträger : Maguti Gmbh & Co.KG Industriestraße 1 77694 Kehl - Goldscheuer Zweckverband Gewerbepark ba sic Kehl - Neuried INTERKOMMUNALER GEWERBEPARK BA SIC 2. ÄNDERUNG Gewerbepark Maguti (Vorhabenbezogener

Mehr

Vorhabenbezogener Bebauungsplan mit Vorhaben und Erschließungsplan

Vorhabenbezogener Bebauungsplan mit Vorhaben und Erschließungsplan Gemeinde Roßdorf Vorhabenbezogener Bebauungsplan mit Vorhaben und Erschließungsplan Gartencenter Löwer Begründung ( 9 Abs. 8 BauGB) September 2011 Bearbeitung: Dipl.-Ing. Ulf Begher Dipl.-Ing. Wolfgang

Mehr

Stadt Dortmund. Info-Memorandum zum Interessenbekundungsverfahren. Ehemaliges Museum am Ostwall in Dortmund. Ansprechpartner:

Stadt Dortmund. Info-Memorandum zum Interessenbekundungsverfahren. Ehemaliges Museum am Ostwall in Dortmund. Ansprechpartner: Stadt Dortmund Info-Memorandum zum Interessenbekundungsverfahren Ehemaliges Museum am Ostwall in Dortmund Ansprechpartner: Detlef Niederquell Tel.: 0231-5022230 Fax: 0231-5022234 dniederq@stadtdo.de Stadt

Mehr

STADT GERLINGEN BEBAUUNGSPLAN UND ÖRTLICHE BAUVORSCHRIFTEN. Schillerstraße 1. Änderung VOM 25.09.2013 BEGRÜNDUNG. Stadtbauamt, Stadtplanung

STADT GERLINGEN BEBAUUNGSPLAN UND ÖRTLICHE BAUVORSCHRIFTEN. Schillerstraße 1. Änderung VOM 25.09.2013 BEGRÜNDUNG. Stadtbauamt, Stadtplanung STADT GERLINGEN BEBAUUNGSPLAN UND ÖRTLICHE BAUVORSCHRIFTEN Schillerstraße 1. Änderung VOM 25.09.2013 Stadtbauamt, Stadtplanung Inhalt 1 Begründung... 3 1.1 Planerische Ausgangssituation... 3 1.2 Ziel und

Mehr

ERSCHLIESSUNGSBEITRAGSSATZUNG

ERSCHLIESSUNGSBEITRAGSSATZUNG ERSCHLIESSUNGSBEITRAGSSATZUNG mit eingearbeiteter Änderungssatzung vom 28.09.2001 Aufgrund des 132 des Baugesetzbuches BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Dezember 1986 (BGBl I S. 2253) in Verbindung

Mehr

STADT TRIER BEBAUUNGSPLAN BR 14 E

STADT TRIER BEBAUUNGSPLAN BR 14 E STADT TRIER BEBAUUNGSPLAN BR 14 E Gewerbegebiet Trier- Nord II gemäß 9 Abs. 8 BauGB Stadtplanungsamt Trier, Juli 2014 Stand: öffentliche Auslegung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 1 1.1 Anlass und Erforderlichkeit

Mehr

1. Ergebnis der öffentlichen Auslegung nach 3 Abs. 2 BauGB

1. Ergebnis der öffentlichen Auslegung nach 3 Abs. 2 BauGB Bebauungsplan für das Gebiet zwischen Dieselstraße, Kaufbeurer Straße und Seggers im Bereich ehem. Röhrenwerk und Firma Liebherr A) Ergebnis der öffentlichen Auslegung und Behördenbeteiligung B) Satzungsbeschluss

Mehr

Baunutzungsverordnung 1968 Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke

Baunutzungsverordnung 1968 Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke Baunutzungsverordnung 1968 Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke (Baunutzungsverordnung- BauNVO) Bund Baunutzungsverordnung 1968 Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke (Baunutzungsverordnung-

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme Bezirksamt

Mitteilung zur Kenntnisnahme Bezirksamt Drucksachen der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin XVIII. Wahlperiode Ursprung: Mitteilung zur Kenntnisnahme, Bezirksamt Beratungsfolge: Datum Gremium 20.02.2008 Bezirksverordnetenversammlung

Mehr

Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld

Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld Begründung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan (mit integriertem Grünordnungsplan) Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld Stadt: Landkreis: Regierungsbezirk: Laufen Berchtesgadener

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung VORBEMERKUNG. hier: Berichtigung der Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses

Öffentliche Bekanntmachung VORBEMERKUNG. hier: Berichtigung der Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses Öffentliche Bekanntmachung VORBEMERKUNG zur Bekanntmachung zum Inkrafttreten des Bebauungsplanes Rheinbach Nr. 57 Fachhochschule VI. Änderung unter Anwendung des 13 a Baugesetzbuch Beschleunigtes Verfahren

Mehr

Verkauf eines ehemaligen Schulgebäudes der Stadt Marl

Verkauf eines ehemaligen Schulgebäudes der Stadt Marl Verkauf eines ehemaligen Schulgebäudes der Stadt Marl Ehemaliges Schulgebäude mit Grundstück, im Stadtteil Marl-Sinsen auf dem Gelände der ehemaligen Haardschule an der Schulstraße Bebauungsplan Nr.222,

Mehr

öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 19. Mai 2015 Beratung Bebauungsplanentwurf zum geplanten Gewerbegebiet Bietingen

öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 19. Mai 2015 Beratung Bebauungsplanentwurf zum geplanten Gewerbegebiet Bietingen öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 19. Mai 2015 Beratung Bebauungsplanentwurf zum geplanten Gewerbegebiet Bietingen 1 2 Planungsstand Januar 2015 3 - Änderung Regionalplan Juni 2012 - Änderung Flächennutzungsplan

Mehr

76. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich der Biogasanlage Bückau

76. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich der Biogasanlage Bückau Unterlage zur frühzeitigen Unterrichtung gemäß 4 (1) BauGB 76. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich der Biogasanlage Bückau Samtgemeinde Elbtalaue Rosmarienstraße 3 29451 Dannenberg Tel. 05861-808-301

Mehr

Exposé - Grundstücksangebot für Gewerbe und Handel im Gewerbegebiet Scharrler Straße in Schneverdingen OT Heber

Exposé - Grundstücksangebot für Gewerbe und Handel im Gewerbegebiet Scharrler Straße in Schneverdingen OT Heber Exposé - Grundstücksangebot für Gewerbe und Handel BAB 7 zwischen Hamburg und Hannover 43a Schneverdingen Das in der Metropolregion Hamburg gelegene Gewerbegebiet Scharrler Straße in Schneverdingen mit

Mehr

Begründung zur 1. Änderung des Gesamtflächennutzungsplanes der Stadt Mittenwalde Stand: Mai 2015

Begründung zur 1. Änderung des Gesamtflächennutzungsplanes der Stadt Mittenwalde Stand: Mai 2015 Begründung zur 1. Änderung des Gesamtflächennutzungsplanes der Stadt Mittenwalde Stand: Mai 2015-1 - Auftraggeber: Stadt Mittenwalde Bürgermeister Herr Pfeiffer Rathausstr. 8 15749 Mittenwalde Auftragnehmer:

Mehr

Straßenbaubeitragssatzung der Stadt Brandenburg an der Havel (SBS 2003)

Straßenbaubeitragssatzung der Stadt Brandenburg an der Havel (SBS 2003) 1 Straßenbaubeitragssatzung der Stadt Brandenburg an der Havel (SBS 2003) (Beschl.- Nr. 65/03; ABl. Nr. 6 vom 22.04.2003 und Nr. 7 vom 20.05.2003, geändert durch Satzung vom 12.10.2004, ABl. Nr. 16 vom

Mehr

1. Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes durch den Gemeinderat am 16.02.2009

1. Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes durch den Gemeinderat am 16.02.2009 Bebauungsplan Einzelhandelsstruktur im Stadtgebiet 3. Fertigung Reg.-Nr.: 621.41/105.I Textteil Datum: 08.03.2010 Vorentwürfe: 28.12.2009, 26.01.2010 Bearbeiter: Kuon gez. Kuon Amtsleiter Verfahrensvermerke

Mehr

Projektskizze Klimaschutzsiedlung Wöste

Projektskizze Klimaschutzsiedlung Wöste Projektskizze Klimaschutzsiedlung Wöste Greven, Februar 2011 Einleitung Die Stadt Greven hat 2010 ein Integriertes Klimaschutzkonzept mit konkreten Maßnahmen zur Umsetzung der formulierten Klimaschutzziele

Mehr

Stadt Waren (Müritz) Heilbad

Stadt Waren (Müritz) Heilbad Stadt Waren (Müritz) Heilbad Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Text-Bebauungsplan Nr. - Gewerbegebiet an der Teterower Straße vom Bahnübergang bis Stadtausgang - der Stadt Waren (Müritz) Anlage zur

Mehr

Bebauungsplan Biogasanlage Bückau

Bebauungsplan Biogasanlage Bückau Unterlage zur frühzeitigen Unterrichtung gemäß 4 (1) BauGB Bebauungsplan Biogasanlage Bückau Stadt Dannenberg (Elbe) Rosmarienstraße 3 29451 Dannenberg Tel. 05861-808-301 g.neuhaus@elbtalaue.de http://www.elbtalaue.de

Mehr

Stadt Neuss. Bebauungsplan Nr. 118/5 Weckhoven, Wohnquartier Hülchrather Straße. Textliche Festsetzungen

Stadt Neuss. Bebauungsplan Nr. 118/5 Weckhoven, Wohnquartier Hülchrather Straße. Textliche Festsetzungen Seite 1 von 5 Stadt Neuss Bebauungsplan Nr. 118/5 Weckhoven, Wohnquartier Hülchrather Straße I. PLANUNGSRECHTLICHE FESTSETZUNGEN (gem. BauGB i.v.m. BauNVO) 1 Art der baulichen Nutzung ( 9 Abs. 1 Nr. 1

Mehr

Bauanträge und Bauvoranfragen

Bauanträge und Bauvoranfragen Stadt BU-Nr. 038/2013 Amt für Bauwesen, Umweltschutz und Stadtentwicklung Vorlage an den Bauausschuss zur Beratung in der Sitzung am 15.05.2013 (öffentlich). Bauanträge und Bauvoranfragen A. Baugenehmigungsverfahren

Mehr

Gemeinde Herrsching am Ammersee Landkreis Starnberg 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Volks- und Raiffeisen-Bank Herrsching

Gemeinde Herrsching am Ammersee Landkreis Starnberg 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Volks- und Raiffeisen-Bank Herrsching Gemeinde Herrsching am Ammersee Landkreis Starnberg 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Volks- und Raiffeisen-Bank Herrsching Vorhabenträger: VR Bank Starnberg-Herrsching- Landsberg eg Hauptstraße

Mehr

GEMEINDE TANNHEIM. SATZUNG über die örtlichen Bauvorschriften zum Bebauungsplan. Mooshauser Weg. - zum Satzungsbeschluss

GEMEINDE TANNHEIM. SATZUNG über die örtlichen Bauvorschriften zum Bebauungsplan. Mooshauser Weg. - zum Satzungsbeschluss II) SATZUNG über die örtlichen Bauvorschriften zum Bebauungsplan Mooshauser Weg Fassung vom: 26.07.2010 / 05.10.2010 - zum Satzungsbeschluss RECHTSGRUNDLAGEN Landesbauordnung für Baden- Württemberg (LBO)

Mehr

Umweltbericht zur 63. Flächennutzungsplanänderung Sportplatz Sondern

Umweltbericht zur 63. Flächennutzungsplanänderung Sportplatz Sondern Umweltbericht zur 63. Flächennutzungsplanänderung Sportplatz Sondern Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Auswirkungen auf die Schutzgüter... 3 2.1 Einschlägige fachgesetzliche und fachplanerische Ziele... 3 2.2

Mehr

am: 23.09.2014 um: 19.00 Uhr im: Bauernstube, Oberdorfstraße 5 in 17291 Uckerfelde OT Hohengüstow TOP Betreff Vorlagen-Nr.

am: 23.09.2014 um: 19.00 Uhr im: Bauernstube, Oberdorfstraße 5 in 17291 Uckerfelde OT Hohengüstow TOP Betreff Vorlagen-Nr. Amt Gramzow - Der Amtsdirektor - Amt Gramzow, Poststraße 25, 17291 Gramzow Gramzow, den 15.09.2014 Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit laden wir Sie zur 7. Sitzung der Gemeindevertretung Uckerfelde

Mehr

Bebauungsplan Nr. 929 - Soerser Weg / Wohnbebauung Abwägungsvorschlag der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung

Bebauungsplan Nr. 929 - Soerser Weg / Wohnbebauung Abwägungsvorschlag der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung Der Oberbürgermeister Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen Bebauungsplan Nr. 929 - Soerser Weg / Wohnbebauung Abwägungsvorschlag der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung für den Bereich zwischen der

Mehr

Begründung zum Bebauungsplan Nr. 3/09 (608) Wohnquartier Unterberg Bebauungsplan der Innenentwicklung Verfahren nach 13a BauGB

Begründung zum Bebauungsplan Nr. 3/09 (608) Wohnquartier Unterberg Bebauungsplan der Innenentwicklung Verfahren nach 13a BauGB Vorstandsbereich für Stadtentwicklung und Bauen Fachbereich Stadtentwicklung und Stadtplanung 05.02.2010 Begründung zum Bebauungsplan Nr. 3/09 (608) Wohnquartier Unterberg Bebauungsplan der Innenentwicklung

Mehr

WOHNBAU STADT COBURG GMBH AZ: 610-702

WOHNBAU STADT COBURG GMBH AZ: 610-702 Begründung zum Entwurf des Vorhaben- und Erschließungsplanes Nr. 39/5 vom 17.09.2014 für das Gebiet Fröbelstraße im Stadtteil Wüstenahorn Vorhaben- und Erschließungsplan der Innenentwicklung nach 13a BauGB

Mehr

Die Flächennutzungsplanänderung umfasst folgende Änderungsbereiche:

Die Flächennutzungsplanänderung umfasst folgende Änderungsbereiche: ZUSAMMENFASSENDE ERKLÄRUNG NACH 6 ABS. 5 BAUGB Seite 1 von 5 1 ALLGEMEINES Im Vorgriff auf zukünftige Entwicklungen wurde bereits im 2011 genehmigten Flächennutzungsplan westlich des Ortsteils Buggingen

Mehr

BEBAUUNGSPLAN und örtliche Bauvorschriften Linsenberg, 2. Änderung BEGRÜNDUNG gemäß 9 (8) BauGB

BEBAUUNGSPLAN und örtliche Bauvorschriften Linsenberg, 2. Änderung BEGRÜNDUNG gemäß 9 (8) BauGB KREIS LUDWIGSBURG STADT VAIHINGEN AN DER ENZ STADTTEIL AURICH Plb. 9.2 BEBAUUNGSPLAN und örtliche Bauvorschriften Linsenberg, 2. Änderung BEGRÜNDUNG gemäß 9 (8) BauGB Übersichtsplan (ohne Maßstab) Vaihingen

Mehr

Bebauungsplan Lange Gewann 1. Änderung frühzeitige Beteiligung vom 07.01.2014 bis 07.02.2014 Informationstabelle

Bebauungsplan Lange Gewann 1. Änderung frühzeitige Beteiligung vom 07.01.2014 bis 07.02.2014 Informationstabelle Bebauungsplan Lange Gewann 1. Änderung frühzeitige Beteiligung vom 07.01.2014 bis 07.02.2014 Informationstabelle von Eingegangene Stellungnahme Umgang mit den eingegangenen Stellungnahmen Transnet BW (17.02.2014)

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Nr. 18/2010 vom 01.12.2010 Inhaltsverzeichnis: A Bekanntmachungen des Landkreises Diepholz Pflichtprüfung des Geschäftsjahres 2009 der AQua-Arbeits- und Qualifizierungsgesellschaft

Mehr

Stadt Meldorf. Begründung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 63

Stadt Meldorf. Begründung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 63 Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 63 - Stadt Meldorf Aufgrund der 2 und 3a des Baugesetzbuches (BauGB) sowie nach 84 Abs.3 der Landesbauordnung LBauO-SH wird nach Beschlussfassung durch die Stadtvertretung

Mehr

Stadt Tecklenburg. Abwägung. 44. Flächennutzungsplanänderung. Städtebaulich-Planerische Stellungnahme. OT Brochterbeck Kreis Steinfurt

Stadt Tecklenburg. Abwägung. 44. Flächennutzungsplanänderung. Städtebaulich-Planerische Stellungnahme. OT Brochterbeck Kreis Steinfurt OT Brochterbeck Kreis Steinfurt gem. 9 Abs. 8 BauGB Städtebaulich-Planerische Stellungnahme Abwägung zu den Verfahrensschritten: Öffentliche Auslegung gemäß 3 Abs. 2 BauGB Beteiligung der Behörden und

Mehr

Stadt Bismark. Vorhabenbezogener Bebauungsplan Errichtung einer FreiflÅchen-Photovoltaik-Anlage auf dem GelÅnde des Tanklagers KlÅden

Stadt Bismark. Vorhabenbezogener Bebauungsplan Errichtung einer FreiflÅchen-Photovoltaik-Anlage auf dem GelÅnde des Tanklagers KlÅden Stadt Bismark Vorhabenbezogener Bebauungsplan Errichtung einer FreiflÅchen-Photovoltaik-Anlage auf dem GelÅnde des Tanklagers KlÅden Verfahrensstand vom 15.03.2012 Die vorliegende Dokumentation unterliegt

Mehr

Welcher Architekt entwirft mein Haus? Telefonbuch, Bekannte nach ihren Erfahrungen fragen

Welcher Architekt entwirft mein Haus? Telefonbuch, Bekannte nach ihren Erfahrungen fragen Grundsätzliche Fragen, die Sie sich stellen sollten Will ich eine Eigentumswohnung erwerben, will ich ein gebrauchtes Haus erwerben, oder will ich einen Neubau realisieren? Bin ich an einen bestimmten

Mehr

SATZUNG DER STADT BÜDELSDORF ÜBER DEN BEBAUUNGSPLAN NR. 46

SATZUNG DER STADT BÜDELSDORF ÜBER DEN BEBAUUNGSPLAN NR. 46 SATZUNG DER STADT BÜDELSDORF ÜBER DEN BEBAUUNGSPLAN NR. 46 Brunneck-Center Aufgrund des 10 in Verbindung mit 13a des Baugesetzbuches (BauGB) vom 23.09.2004 (BGBl.I S.2414) in der zuletzt geltenden Fassung

Mehr

"Königsbronner Straße-Ost"

Königsbronner Straße-Ost Stadt Heidenheim Ortsteil Schnaitheim Baubereichsplan 18.00 "Königsbronner StraßeOst" (südlich der Riedstraße 8, 10, 12 und 18) Bebauungsplan der Innenentwicklung nach 13a BauGB Maßstab 1 : 1000 Bebauungsplan

Mehr

Hansestadt Lüneburg Fachbereich Stadtentwicklung Neue Sülze 35. 21335 Lüneburg! Lüneburg, 06. April 2014

Hansestadt Lüneburg Fachbereich Stadtentwicklung Neue Sülze 35. 21335 Lüneburg! Lüneburg, 06. April 2014 Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.v. BUND!!Reg.*Verb.!Elbe*Heide!!Katzenstraße!2!!21335!Lüneburg! Hansestadt Lüneburg Fachbereich Stadtentwicklung Neue Sülze 35 21335 Lüneburg! Regionalverband-Elbe/Heide-

Mehr

Änderung des Flächennutzungsplans 2015/2020 in Heidelberg, Wieblingen. Parallelverfahren zur Umplanung in eine Infrastrukturfläche Energieversorgung

Änderung des Flächennutzungsplans 2015/2020 in Heidelberg, Wieblingen. Parallelverfahren zur Umplanung in eine Infrastrukturfläche Energieversorgung Anlage 2 Änderung des Flächennutzungsplans 2015/2020 in Heidelberg, Wieblingen Parallelverfahren zur Umplanung in eine Infrastrukturfläche Energieversorgung zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Mönchengladbach. Der Oberbürgermeister gibt bekannt: Nr. 27 Sonderdruck. Jahrgang 38 15. September 2012

AMTSBLATT. der Stadt Mönchengladbach. Der Oberbürgermeister gibt bekannt: Nr. 27 Sonderdruck. Jahrgang 38 15. September 2012 AMTSBLATT der Stadt Mönchengladbach Nr. 27 Sonderdruck Jahrgang 38 15. September 2012 Der Oberbürgermeister gibt bekannt: Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung Die Stadt Mönchengladbach

Mehr

Bebauungsplan Sportpark Ettlingen (Baggerloch)

Bebauungsplan Sportpark Ettlingen (Baggerloch) Bebauungsplan Sportpark Ettlingen (Baggerloch) zum Bebauungsplan-Vorentwurf 01.03.2011 Planverfasser: SpOrt concept Sportstätten für die Zukunft GmbH Vogelrainstraße 25 70199 Stuttgart In Zusammenarbeit

Mehr

"Gesunde" Siedlungen

Gesunde Siedlungen "Gesunde" Siedlungen Rechtliche Möglichkeiten der Einflussnahme auf Eigentümer- und Nutzungsstrukturen Referent: Rechtsanwalt Henning J. Bahr, LL.M. AnwälteHaus, Osnabrück 28.05.2011 - Haus der Insel -

Mehr

Flächennutzungsplan. der Verbandsgemeinde Trier-Land. Teilfortschreibung Windenergie. Verbandsgemeinde Trier-Land Landkreis Trier-Saarburg

Flächennutzungsplan. der Verbandsgemeinde Trier-Land. Teilfortschreibung Windenergie. Verbandsgemeinde Trier-Land Landkreis Trier-Saarburg Verbandsgemeinde Trier-Land Landkreis Trier-Saarburg Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Trier-Land Teilfortschreibung Windenergie Ziele und Zwecke der Planung Stand: 25.03.2013, frühzeitige Beteiligung

Mehr

Förde Entwicklungs- und Treuhandgesellschaft mbh. Wohnen in der Gemeinde Husby

Förde Entwicklungs- und Treuhandgesellschaft mbh. Wohnen in der Gemeinde Husby Förde Entwicklungs- und Treuhandgesellschaft mbh Wohnen in der Gemeinde Husby 5. Änderung B-Plan Nr. 2 Mailücke und dessen Erweiterung um das Gebiet Norderfeld das Dorf im Grünen Verkauf von attraktiven

Mehr

ZUSAMMENFASSENDE ERKLÄRUNG

ZUSAMMENFASSENDE ERKLÄRUNG ZUSAMMENFASSENDE ERKLÄRUNG gemäß 10 Abs. 4 BauGB Bebauungsplan Nr. 44 Hamburger 1. Änderung und Ergänzung" der Stadt Kaltenkirchen Für den Bereich der Grundstücke, die südlich an die Hamburger Straße grenzen,

Mehr

Beratungsfolge Sitzungstermin akt. Beratung

Beratungsfolge Sitzungstermin akt. Beratung - Vorblatt - Sicht- und Eingangsvermerk der Schriftführung öffentlich/nichtöffentlich nichtöffentlich gemäß öffentlich Bezeichnung der Vorlage Bebauungsplan r. 940 - Alte Wittener Straße - hier: a) Aufstellungsbeschluss

Mehr

1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 90 Schallbruch im vereinfachten Verfahren nach 13 BauGB

1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 90 Schallbruch im vereinfachten Verfahren nach 13 BauGB Stadt Haan 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 90 Schallbruch im vereinfachten Verfahren nach 13 BauGB Begründung in der Fassung vom 23.10.2007 ohne Maßstab Verfahrensvermerk: Der Begründung wurde vom

Mehr

Schönhagen Grundbesitz AG & Co. KG. SCHLOSSGUT SCHÖNHAGEN D - 14959 Schönhagen (Landkreis Teltow-Fläming / Land Brandenburg)

Schönhagen Grundbesitz AG & Co. KG. SCHLOSSGUT SCHÖNHAGEN D - 14959 Schönhagen (Landkreis Teltow-Fläming / Land Brandenburg) Schönhagen Grundbesitz AG & Co. KG SCHLOSSGUT SCHÖNHAGEN D - 14959 Schönhagen (Landkreis Teltow-Fläming / Land Brandenburg) LOCATION für FILM und FERNSEHEN MIT HISTORISCHEM SCHLOSS-ENSEMBLE NAHE BERLIN

Mehr

Bebauungsplan Nr. 78.11 Sondergebiet Photovoltaik - Gosewinkel der

Bebauungsplan Nr. 78.11 Sondergebiet Photovoltaik - Gosewinkel der Begründung zum Bebauungsplan Nr. 78.11 Sondergebiet Photovoltaik - Gosewinkel der Landeshauptstadt Schwerin Stand: Auslegung Geltungsbereich des BP Nr. 78.11 Landeshauptstadt Schwerin Inhaltsverzeichnis

Mehr

Förde Entwicklungs- und Treuhandgesellschaft mbh. Wohnen in der Gemeinde Munkbrarup

Förde Entwicklungs- und Treuhandgesellschaft mbh. Wohnen in der Gemeinde Munkbrarup Förde Entwicklungs- und Treuhandgesellschaft mbh Wohnen in der Gemeinde Munkbrarup Bebauungsplan Nr. 9 Brennacker Ruhige, ländliche und familienfreundliche Lage mit idealen Verkehrsanbindungen Verkauf

Mehr

Der Ausgleichsbetrag im Sanierungsgebiet

Der Ausgleichsbetrag im Sanierungsgebiet Sanierungsgebiet Westliches Ringgebiet-Süd Soziale Stadt Der Ausgleichsbetrag im Sanierungsgebiet Liebe Bürgerinnen und Bürger des Westlichen Ringgebietes! Das Sanierungsgebiet Westliches Ringgebiet -Soziale

Mehr

- 1 - An die Fraktion der Piratenpartei T./S. und BI Eylauer Str. im Viktoriakiez --Kopie-- Berlin, den 7/ Mai 2012

- 1 - An die Fraktion der Piratenpartei T./S. und BI Eylauer Str. im Viktoriakiez --Kopie-- Berlin, den 7/ Mai 2012 - 1 - Ulrich Zedler Dipl. Ing. Stadtplaner Böckhstraße 34 10967 Berlin Abs:: Ulrich Zedler * Dipl. Ing. Stadtplaner * Böckhstraße 34 * 10967 Berlin An die Fraktion der Piratenpartei T./S. und BI Eylauer

Mehr

Beigefügte Teile zum Bebauungsplan

Beigefügte Teile zum Bebauungsplan Teil B Beigefügte Teile zum Bebauungsplan Begründung zum Bebauungsplan B - I Begründung planungsrechtlicher Festsetzungen Inhalt 0. Übersichtsplan 3 1. Anlass und Ziele der Planung 3 2. Räumlicher Geltungsbereich

Mehr

Gemeinde Spraitbach / Gemarkung Spraitbach Bebauungsplan Nassen-Lang 4. Änderung Textteil vom 27.04.2006

Gemeinde Spraitbach / Gemarkung Spraitbach Bebauungsplan Nassen-Lang 4. Änderung Textteil vom 27.04.2006 Flur 3 Vorderlintal 19.01.2006 27.04.2006 Verfahrensvermerke Beschlussfassung über die Aufstellung des Bebauungsplanes gem. 2 (1) BAUGB am Öffentliche Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. 2

Mehr

Objektinformationen Robert-Stock-Straße 4, 19061 Schwerin. Datenblatt

Objektinformationen Robert-Stock-Straße 4, 19061 Schwerin. Datenblatt Objektinformationen Robert-Stock-Straße 4, 19061 Schwerin Datenblatt m+p consulting West GmbH Düsseldorf, 13.02.2012 INHALTSVERZEICHNIS ÜBERSICHTSBLATT 3 1 LAGE 4 2 SOZIODEMOGRAPHISCHE ENTWICKLUNG 5 3

Mehr

Baubeschreibung für das mit einem Einfamilien-Wohnhaus bebaute Grundstück in 63150 Heusenstamm, Schweitzerstraße 7

Baubeschreibung für das mit einem Einfamilien-Wohnhaus bebaute Grundstück in 63150 Heusenstamm, Schweitzerstraße 7 Baubeschreibung für das mit einem Einfamilien-Wohnhaus bebaute Grundstück in 63150 Heusenstamm, Schweitzerstraße 7 Baubeschreibung für das mit einem Einfamilien-Wohnhaus bebaute Grundstück in 63150 Heusenstamm,

Mehr

Begründung zur 44. Flächennutzungsplanänderung Ausweisung einer Gemeinbedarfsfläche auf den Grundstücken Fl.-Nrn. 1164 und 1165/4 Stand: 24.11.

Begründung zur 44. Flächennutzungsplanänderung Ausweisung einer Gemeinbedarfsfläche auf den Grundstücken Fl.-Nrn. 1164 und 1165/4 Stand: 24.11. F Stadt Garching E n t w u r f 44. Flächennutzungsplanänderung Ausweisung einer Gemeinbedarfsfläche auf den Grundstücken Fl.-Nrn. 1164 und 1165/4 in der Fassung vom 24.11.2011 für den Bereich östlich der

Mehr

Zwischen zwei EEG-Novellen: Rechtliche Unklarheiten bei der Vergütungsfähigkeit von Freiflächen. Geiser & von Oppen

Zwischen zwei EEG-Novellen: Rechtliche Unklarheiten bei der Vergütungsfähigkeit von Freiflächen. Geiser & von Oppen Zwischen zwei EEG-Novellen: Rechtliche Unklarheiten bei der Vergütungsfähigkeit von Freiflächen Seite 1 Inhaltsübersicht Vergütungsfähigkeit von Freiflächenanlagen - Übersicht Hemmnisse und Handlungsoptionen

Mehr

8. Bodenordnung und Planrealisierung / Städtebaulicher Vertrag

8. Bodenordnung und Planrealisierung / Städtebaulicher Vertrag BEGRÜNDUNG ZUM SATZUNGSBESCHLUSS des Bebauungsplanes Nr. 30 Pulheim 1303 Inhaltsverzeichnis 1. Planerfordernis / Bisheriger Verfahrensverlauf 2. Räumlicher Geltungsbereich 3. Planungsrechtliche Vorgaben

Mehr

Projekte aus der Region Nord. aurelis. Wir entwickeln Potenziale.

Projekte aus der Region Nord. aurelis. Wir entwickeln Potenziale. Projekte aus der Region Nord aurelis. Wir entwickeln Potenziale. aurelis. Wir entwickeln Potenziale. aurelis verfügt deutschlandweit über ein vielfältiges Portfolio citynaher Flächen, der überwiegende

Mehr

Große Kreisstadt Bad Mergentheim Stadtteil Wachbach

Große Kreisstadt Bad Mergentheim Stadtteil Wachbach Große Kreisstadt Bad Mergentheim Stadtteil Wachbach Main-Tauber-Kreis BEGRÜNDUNG zum Bebauungsplan und den örtlichen Bauvorschriften Wohngebiet Untere Erle / Dürre Äcker Erweiterung um Flst. Nr. 874 Stand

Mehr

Thema Bebauungsplan Krähenbach, 3. Änderung, Planbereich S 11, Gemarkung Scharnhausen

Thema Bebauungsplan Krähenbach, 3. Änderung, Planbereich S 11, Gemarkung Scharnhausen Vorlage 2007 Nr. 203 Planung, Baurecht Geschäftszeichen: FB 3 Rt/St 07.11.2007 ATU 21.11.2007 nö Beratung GR 12.12.2007 ö Beschluss Thema Bebauungsplan Krähenbach, 3. Änderung, Planbereich S 11, Gemarkung

Mehr

- Begründung zum Bebauungsplan -

- Begründung zum Bebauungsplan - - Begründung zum Bebauungsplan - Nr. GI 05/11 Gewerbegebiet Leimenkauter Weg Inhaltsverzeichnis 1 Lage und räumlicher Geltungsbereich...2 2 Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung...2 2.1 Zweck der Planung...

Mehr

Exposé. Technische Universität Berlin Abteilung Gebäude- und Dienstmanagement - IV D Straße des 17. Juni 135 10623 Berlin

Exposé. Technische Universität Berlin Abteilung Gebäude- und Dienstmanagement - IV D Straße des 17. Juni 135 10623 Berlin Technische Universität Berlin Abteilung Gebäude- und Dienstmanagement - IV D Straße des 17. Juni 135 10623 Berlin Exposé Pascalstraße 7, Heisenbergstraße 1, 3, 5 und Schlesingerstraße ohne Nummer 10587

Mehr

EXPOSÉ 26603 Aurich, Burgstraße 55-57

EXPOSÉ 26603 Aurich, Burgstraße 55-57 EXPOSÉ 26603 Aurich, Burgstraße 55-57 Provisionsfrei Objektdaten Standort: 26603 Aurich, Burgstraße 55-57 Eigentümer: Deutsche Telekom AG Baujahr: 1966 Gesamtmietfläche: 1.609,00 m² und Außenstellplätze:

Mehr

S a t z u n g. der Stadt Eckernförde über die Gestaltung von Werbeanlagen (Werbeanlagensatzung)

S a t z u n g. der Stadt Eckernförde über die Gestaltung von Werbeanlagen (Werbeanlagensatzung) Ortsrecht 6 / 6 S a t z u n g der Stadt Eckernförde über die Gestaltung von Werbeanlagen (Werbeanlagensatzung) Aufgrund des 82 Abs. 1 Nr. 1 und 2 der Landesbauordnung für das Land Schleswig- Holstein (LBO)

Mehr

Richtlinie über die Stundung von Erschließungs-, Straßen- und Abwasserbeiträgen. Kapitel 1 Zinslose Stundungen

Richtlinie über die Stundung von Erschließungs-, Straßen- und Abwasserbeiträgen. Kapitel 1 Zinslose Stundungen 1 Richtlinie über die Stundung von Erschließungs-, Straßen- und Abwasserbeiträgen Die Stadtverordnetenversammlung hat gemäß 135 Abs. 6 BauGB, 4 Abs. 1 Ziffer 5 KAG in Verbindung mit den 222, 234 Abs. 1

Mehr

Beschluss zu a): Beschluss zu b):

Beschluss zu a): Beschluss zu b): Bebauungsplan Nr. 142a Biogasanlage Kruthaup Osterfeine a) Aufstellungsbeschluss gem. 2 Abs. 1 BauGB b) Veränderungssperre gem. 14 BauGB Beschluss zu a): Der Bürgermeister der Stadt Damme beschließt im

Mehr

Gemeinde Uckerland, Landkreis Uckermark. 2. Änderung des. Flächennutzungsplans Lübbenow 1. Sondergebiet Windkraftanlage. Begründung -ENTWURF-

Gemeinde Uckerland, Landkreis Uckermark. 2. Änderung des. Flächennutzungsplans Lübbenow 1. Sondergebiet Windkraftanlage. Begründung -ENTWURF- Gemeinde Uckerland, Landkreis Uckermark 2. Änderung des Flächennutzungsplans Lübbenow 1 (ehemals Amtsflächennutzungsplans Lübbenow 1, der ehemaligen Gemeinden Fahrenholz, Güterberg, Jagow, Lübbenow, Nechlin

Mehr

(In der Fassung der 6. Änderung vom 15.12.2014)

(In der Fassung der 6. Änderung vom 15.12.2014) 19 Allgemeine Versorgungsbedingungen und Tarife der Samtgemeinde Grafschaft Hoya über die Versorgung von Tarifkunden mit Wasser aus dem Versorgungsnetz der Samtgemeinde Grafschaft Hoya (In der Fassung

Mehr

STADT BIETIGHEIM-BISSINGEN 1. FORTSCHREIBUNG STÄDTEBAULICHE KONZEPTION FÜR FREMDWERBEANLAGEN

STADT BIETIGHEIM-BISSINGEN 1. FORTSCHREIBUNG STÄDTEBAULICHE KONZEPTION FÜR FREMDWERBEANLAGEN STADT BIETIGHEIM-BISSINGEN 1. FORTSCHREIBUNG STÄDTEBAULICHE KONZEPTION FÜR FREMDWERBEANLAGEN FÜR STRASSEN ÜBER 4.500 KFZ / TAG STADTENTWICKLUNGSAMT JANUAR 2015 . . "# $ %&"$%'() % *+,( - (. /0 1(22/3 415(67

Mehr

Gemeinde Taufkirchen (Vils) 58. Änderung des Flächennutzungsplans

Gemeinde Taufkirchen (Vils) 58. Änderung des Flächennutzungsplans Gemeinde Taufkirchen (Vils) Landkreis Erding 58. Änderung des Flächennutzungsplans "Änderung und Erweiterung der Campingplatzanlage Lain Bereich 3 a und 3 b" Begründung Max Bauer, Landschaftsarchitekt,

Mehr

Flächennutzungsplanänderung 03106 Gewerbegebiet südlich des Schleißheimer Kanals. Große Kreisstadt Dachau. - Entwurf - Stand: 02.06.

Flächennutzungsplanänderung 03106 Gewerbegebiet südlich des Schleißheimer Kanals. Große Kreisstadt Dachau. - Entwurf - Stand: 02.06. Große Kreisstadt Dachau Flächennutzungsplanänderung 03106 Gewerbegebiet südlich des Schleißheimer Kanals - Entwurf - Stand: 02.06.2010 Verfasser: Stadt Dachau / Abt. Stadtplanung und Hochbau Dipl.-Ing.

Mehr

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Anlage 2 zur Drucksache Nr. /2014 Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung als Grundlage für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Festsetzung allgemeiner Wohngebiete, privater und öffentlicher

Mehr

Wohnbauvorhaben Paulinstraße Ecke Maarstraße BN 90 Ecke Paulinstraße / Maarsraße

Wohnbauvorhaben Paulinstraße Ecke Maarstraße BN 90 Ecke Paulinstraße / Maarsraße 1 Wohnbauvorhaben Paulinstraße Ecke Maarstraße BN 90 Ecke Paulinstraße / Maarsraße Frühzeitige Bürgerbeteiligung 14.04.2015, 19.00 Uhr Café du Nord, Bürgerhaus Nord 2 Lage im Stadtgebiet Auszug Katasterplan

Mehr

Stadt Neustadt am Kulm, Lkr. Neustadt/WN. 3. Änderung Flächennutzungsplan im Bereich Baugebiet Kulmblick in Neustadt am Kulm

Stadt Neustadt am Kulm, Lkr. Neustadt/WN. 3. Änderung Flächennutzungsplan im Bereich Baugebiet Kulmblick in Neustadt am Kulm Stadt Neustadt am Kulm, Lkr. Neustadt/WN 3. Änderung Flächennutzungsplan im Bereich Baugebiet Kulmblick in Neustadt am Kulm Begründung und Umweltbericht Vorentwurf vom 20.10.2015 Verfasser: Architektur

Mehr

Infrastruktur der Stadt Zwingenberg. Das Baugebiet Steinfurter Falltor. Städtebauliches Grundkonzept. Art und Maß der baulichen Nutzung im Baugebiet

Infrastruktur der Stadt Zwingenberg. Das Baugebiet Steinfurter Falltor. Städtebauliches Grundkonzept. Art und Maß der baulichen Nutzung im Baugebiet Infrastruktur der Stadt Zwingenberg Die älteste Stadt an der hessischen Bergstraße kann mit ihrer zentralen Lage punkten. Optimal sind die Verkehrsanschlüsse auf Straße und Schiene durch den direkten Autobahnanschluss

Mehr

Abstandsflächen. Rechtsschutz. Besonderes Städtebaurecht

Abstandsflächen. Rechtsschutz. Besonderes Städtebaurecht Abstandsflächen Rechtsschutz Besonderes Städtebaurecht 1/70 Zweck: Abstandsflächen, Abstände ( 6 SächsBO) ausreichende Belichtung von Aufenthaltsräumen Brandschutz Die Abstandsrechtsvorschriften ( 6 SächsBO)

Mehr

B e g r ü n d u n g. zum Bebauungsplan-Vorentwurf Nr. 05/003 - Westlich Leuchtenberger Kirchweg Vereinfachtes Verfahren gemäß 13 BauGB

B e g r ü n d u n g. zum Bebauungsplan-Vorentwurf Nr. 05/003 - Westlich Leuchtenberger Kirchweg Vereinfachtes Verfahren gemäß 13 BauGB B e g r ü n d u n g zum Bebauungsplan-Vorentwurf Nr. 05/003 - Westlich Leuchtenberger Kirchweg Vereinfachtes Verfahren gemäß 13 BauGB Stadtbezirk 5 - Stadtteil Lohausen 1. Örtliche Verhältnisse Das etwa

Mehr

Planungsworkshop Meistersingerstraße 77, München Ausloberin: HRG Immobilien GmbH

Planungsworkshop Meistersingerstraße 77, München Ausloberin: HRG Immobilien GmbH Planungsworkshop Meistersingerstraße 77, München Ausloberin: HRG Immobilien GmbH Anlage 5 Ergebnis Planungsworkshop Verfasser: 03 Architekten GmbH Keller und Damm Landschaftsarchitekten Stadtplaner November

Mehr

V e r o r d n u n g. über den Bebauungsplan HafenCity 11. Vom... Entwurf Stand 7. November 2013 (Fassung zur Auslegung)

V e r o r d n u n g. über den Bebauungsplan HafenCity 11. Vom... Entwurf Stand 7. November 2013 (Fassung zur Auslegung) V e r o r d n u n g über den Bebauungsplan HafenCity 11 Vom... Entwurf Stand 7. November 2013 (Fassung zur Auslegung) Auf Grund von 10 des Baugesetzbuchs in der Fassung vom 23. September 2004 (BGBl. I

Mehr

Gemeinde Ruppichteroth. Vorhabenbezogener Bebauungsplanes Nr. 1.09 Bauzentrum Köttingen. Begründung. - Entwurf -

Gemeinde Ruppichteroth. Vorhabenbezogener Bebauungsplanes Nr. 1.09 Bauzentrum Köttingen. Begründung. - Entwurf - Gemeinde Ruppichteroth Vorhabenbezogener Bebauungsplanes Nr. 1.09 Bauzentrum Köttingen - Entwurf - Stand: 12.05.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Anlass und Ziel der Planung... 3 2 Verfahren... 3 3 Vorhaben- und

Mehr

BEGRÜNDUNG ZUR 2. ÄNDERUNG DES BEBAUUNGSPLANS NR. 25 AM WÄLDCHEN GEMEINDE TITZ ORTSLAGE MÜNTZ. Rot = Ergänzungen nach der Offenlage

BEGRÜNDUNG ZUR 2. ÄNDERUNG DES BEBAUUNGSPLANS NR. 25 AM WÄLDCHEN GEMEINDE TITZ ORTSLAGE MÜNTZ. Rot = Ergänzungen nach der Offenlage Projektmanagement GmbH - Maastrichter Straße 8-41812 Erkelenz - vdh@vdhgmbh.de BEGRÜNDUNG ZUR 2. ÄNDERUNG DES BEBAUUNGSPLANS NR. 25 AM WÄLDCHEN GEMEINDE TITZ ORTSLAGE MÜNTZ Rot = Ergänzungen nach der Offenlage

Mehr

Pilotprojekt Innenentwicklung in Gewerbegebieten: Rodgau, Weiskirchen-Ost

Pilotprojekt Innenentwicklung in Gewerbegebieten: Rodgau, Weiskirchen-Ost Pilotprojekt Innenentwicklung in Gewerbegebieten Rodgau, Weiskirchen-Ost Günter Baasner 24. Mai 2012 Der erste Eindruck Zahlen und Fakten Teilbereiche Perspektive Zahlreiche Ziele sind gut zu erreichen

Mehr

Stadt Dinklage - Der Bürgermeister -

Stadt Dinklage - Der Bürgermeister - Stadt Dinklage - Der Bürgermeister - Örtliche Bauvorschrift über die Gestaltung von Werbeanlagen in der Stadt Dinklage Aufgrund der 56 und 97 Abs. 1 der Nieders. Bauordnung (NBauO) vom 10.02.2003 (Nds.

Mehr

Förde Entwicklungs- und Treuhandgesellschaft

Förde Entwicklungs- und Treuhandgesellschaft Förde Entwicklungs- und Treuhandgesellschaft mbh Wohnen im Ortsteil Neu Schloen Wohnen in einem lebendigen Ort und in naturnaher Umgehung Ortsbeschreibung Inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte liegt

Mehr

Sitzung des Stadtrates und Sitzung des Ortsbeirates Südliche Innenstadt. Montag, 13. Oktober 2014, 15 Uhr, im Stadtratssaal,

Sitzung des Stadtrates und Sitzung des Ortsbeirates Südliche Innenstadt. Montag, 13. Oktober 2014, 15 Uhr, im Stadtratssaal, Herausgabe Verlag und Druck: Stadt Ludwigshafen am Rhein (Bereich Öffentlichkeitsarbeit) Rathaus, Postfach 21 12 25 67012 Ludwigshafen am Rhein www.ludwigshafen.de Verantwortlich: Sigrid Karck Ausgabe

Mehr

Dezernat/Amt: Verantwortlich: Tel.Nr.: Datum. V / Stadtplanungsamt Herr Jerusalem 41 00 27.02.2013

Dezernat/Amt: Verantwortlich: Tel.Nr.: Datum. V / Stadtplanungsamt Herr Jerusalem 41 00 27.02.2013 DRUCKSACHE BA-13/015 B E S C H L U S S - V O R L A G E Dezernat/Amt: Verantwortlich: Tel.Nr.: Datum V / Stadtplanungsamt Herr Jerusalem 41 00 27.02.2013 Betreff: Bebauungsplan Elsässer Straße Mitte, Plan-Nr.

Mehr

%HEDXXQJVSODQ1U/hÄ$P/DQJHQ6WULFK³

%HEDXXQJVSODQ1U/hÄ$P/DQJHQ6WULFK³ %HEDXXQJVSODQ1U/hÄ$P/DQJHQ6WULFK³ Rechtsgrundlagen Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung vom 27.08.1997 (BGBl. I S. 2141, ber. BGBl. 1998 I S. 137), zuletzt geändert am 15. 12. 2001 (BGBl. I S. 3762), Baunutzungsverordnung

Mehr

BEGRÜNDUNG ZUR 5. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES DER GEMEINDE SCHÜLP BEI NORTORF KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE BESTEHEND AUS

BEGRÜNDUNG ZUR 5. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES DER GEMEINDE SCHÜLP BEI NORTORF KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE BESTEHEND AUS BEGRÜNDUNG ZUR 5. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES DER GEMEINDE SCHÜLP BEI NORTORF KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE BESTEHEND AUS TEIL I ZIELE, GRUNDLAGEN UND INHALTE TEIL II UMWELTBERICHT ZIELE, GRUNDLAGEN

Mehr

VVG City-Logistik GmbH Tel: 0041 79 401 76 76 Fax: 0041 44 262 31 77 e-mail: f.meissner@active.ch

VVG City-Logistik GmbH Tel: 0041 79 401 76 76 Fax: 0041 44 262 31 77 e-mail: f.meissner@active.ch Hirtenstrasse 9, 60327 Frankfurt/Main Gutleuthafen - Seite 1/8 VVG City-Logistik GmbH Tel: 0041 79 401 76 76 Fax: 0041 44 262 31 77 e-mail: f.meissner@active.ch Vermietungsexposé für Lagerhalle inkl. Büro

Mehr

Satzung der Stadt Mühlhausen

Satzung der Stadt Mühlhausen Textfassung Satzung der Stadt Mühlhausen über die Aufstellung, Anbringung, Veränderung, und Gestaltung von Werbeanlagen und Warenautomaten im Stadtgebiet - Werbesatzung - vom 30.01.1995 Die Stadt erlässt

Mehr

Herzlich Willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Windenergie in der Gemeinde Ascheberg

Herzlich Willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Windenergie in der Gemeinde Ascheberg Herzlich Willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Windenergie in der Gemeinde Gliederung Vorstellung der Potenzialanalyse Grundsätze der Bauleitplanung Bürgerwindpark und Bauleitplanung

Mehr

Begründung zum Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Aufm Kiesköppel, Flur 7, Stadtteil Wernborn, Teilbereich A

Begründung zum Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Aufm Kiesköppel, Flur 7, Stadtteil Wernborn, Teilbereich A Stadt Usingen, Stadtteil Wernborn Begründung zum Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Aufm Kiesköppel, Flur 7, Stadtteil Wernborn, Teilbereich A (Errichtung einer Büroanlage mit Betriebs- und Gästewohnung)

Mehr