13. Natrium-Batterien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "13. Natrium-Batterien"

Transkript

1 13. Natrium-Batterien Natrium/Schwefel-Batterie [1] 1972 Entwicklungsbeginn bei der damaligen BBC 1996 Abbruch der Entwicklung bei ABB Die Natrium-Schwefel-Batterie arbeitet mit flüssigen Elektroden. Das bringt den Nachteil mit sich, dass die Betriebstemperatur C betragen muss. Warum flüssige Elektroden? Von der Bleibatterie her weiss man, dass durch das ständige Laden und Entladen die Kristalle der aktiven Masse verändert werden. Im flüssigen Zustand entfällt dieses Problem. Deshalb dürfte man theoretisch, mit einer unbegrenzten Zyklenzahl rechnen. Die Zyklenzahl wurde mit 1'000 angegeben. Abbildung 1: Prinzip der Natrium/Schwefel-Batterie Das Elektrodenmaterial besteht aus flüssigem Natrium und Schwefel und der Elektrolyt aus einem ionenleitenden Keramikkörper. Abbildung 2: Aufbau der Natrium/schwefel-Batterie 13-1

2 Das reaktionsfreudige Natrium befindet sich in einem stabilen Rohr im Zentrum des Elementes. Dieses Rohr dient als Sicherheitsbehälter. Durch die unten angeordnete Bohrung kann nur eine geringe Menge Natrium entweichen. Dadurch wird garantiert, dass beim Bruch des Keramik-Elektrolyten keine heftige Reaktion erfolgt. Zwischen dem inneren Rohr und dem ebenfalls rohrförmigen Keramik-Elektrolyt befindet sich nur ein kleiner Zwischenraum. Dadurch entsteht eine Kapillarwirkung, das heisst das flüssige Natrium bedeckt immer die ganze Oberfläche des Keramikrohrs. Auf diese Weise wird die Reaktionsfläche konstant gehalten. Die chemische Reaktion erfolgt nach der Gleichung: entladen 2 Na + 3S _ Na 2 S 3 laden Stromerzeugung: - an der negativen Natrium-Elektrode: entladen Na _ Na + + e - laden - an der positiven Schwefelelektrode: entladen (x-1)na 2 S x + 2Na _ xna 2 S (x-1) laden x = 3, 4 oder 5 gemäss dem Phasendiagramm Da Schwefel keine elektronische und ionische Leitfähigkeit besitzt, wird er in der positiven Elektrode in Gegenwart von geschmolzenem Polysulfid (Ionenleiter) aufgesaugt in einer Graphitfilzmatrix (Elektronenleiter). Der Polysulfid ist gleichzeitig auch Reaktant. Abbildung 3: Phasendiagramm 13-2

3 Wärmehaushalt Abbildung 4: Prinzip der Temperaturstabilisierung Zur Sicherstellung der richtigen Betriebstemperatur muss die Batterie je nach Bedarf, entweder aufgeheizt oder gekühlt werden. Dazu dient eine automatische Regelung, welche sich ausserhalb der Batterie befindet. Die Wärmeisolation erfolgt durch ein doppelwandiges Gehäuse. Da im Zwischenraum Vakuum herrscht, wird ein sehr kleiner Wärmeleitwert von 0,004 W/mK erreicht. Beim Stillstand des Fahrzeuges benötigt die Batterie eine Leistung von etwa 80 W zur Erhaltung der Betriebstemperatur. Diese Leistung wird der Batterie oder dem Netz entnommen. Das Aufheizen der Batterie dauert 24 h. Geschultes Fachpersonal kann diese Zeit mit Zusatzgeräten auf 6 h reduzieren. Dieser Temperaturwechsel sollte aber nicht mehr als 30 mal durchgeführt werden. Technische Daten einer Zelle des Typs A08 Masse: 400 g Durchmesser: 38 mm Länge: 225 mm Kapazität K 1 : 40 Ah Energiedichte bei K 1 : 175 Wh/kg Ruhespannung: 2,08 V Innenwiderstand: 8 mω Technische Daten einer Batterie des Typs B17 mit 4 parallelen Strängen à 60 Zellen in Serienschaltung Masse: 175 kg Länge: 730 mm Breite: 540 mm Höhe: 315 mm Kapazität K 1 : 160 Ah Energiedichte bei K 1 : 104 Wh/kg Ruhespannung: 120 V Innenwiderstand: 120 mω 13-3

4 Batteriekapazität in Funktion der Entladezeit der Batterie 200 V 180 Ah Abbildung 5: Kapazität/Entladezeit-Kennlinie Beispiel: Ein Mittelklassewagen hat einen durchschnittlichen Energieverbrauch von 150 Wh/km. Bestimmen Sie mit Hilfe dieses Diagramms die Reichweiten bei 1-stündiger und 2-stündiger Entladung! [196 km] [216 km] 13-4

5 Sicherheit Für den Betrieb in Fahrzeugen müssen die Batterien rüttelfest und unfallsicher sein. Die Natrium-Schwefelbatterie hat folgende Tests bestanden: - Rütteltest nach DIN VDE 0122 mit: - 10 Hz bis 150 Hz, 1 Oktave/min, 20 m/s 2-10 min bei Resonanzfrequenz mit 20 m/s 2 - Crashtest mit 50 km/h, abgebremst in 0,08 s - Deformation um 100 mm mit 180 kn - Feuereinwirkung mit 50 l Benzin, direkt unter der Batterie verbrannt. Dabei erwärmte sich die Batterie im Innern um 5 K. Recycling Für 97,5 % dieser Batterie soll Recycling möglich sein. Die restlichen 2,5 % können ohne Probleme entsorgt werden. Beispiel Eine Natrium-Schwefel-Batterie hat besteht aus 4 parallelen Strängen à 96 Zellen. Die Masse der Batterie beträgt 265 kg. Davon haben die Zellen einen Anteil von 55 %. Die technischen Daten einer Zelle lauten: - Masse 400 g - K 1,5 39 Ah - Ruhespannung 2,08 V - Innenwiderstand 7 mω - Berechnen Sie die Kapazität K 1,5 für die ganze Batterie! [156 Ah] - Berechnen Sie die Ruhespannung für die ganze Batterie! [199,68 V] - Berechnen Sie den Innenwiderstand für die ganze Batterie! [168 mω] - Berechnen Sie die Energiedichte der ganzen Batterie! [117,72 Wh/kg] - Berechnen Sie die Höchstleistung welche dieser Batterie entnommen werden kann! [59,33 kw] - Wie gross wird, mit diesen Daten, die Reichweite eines Fahrzeuges, welches im Durchschnitt 100 Wh/km verbraucht? [311,5 km] - Berechnen Sie den Strom, wenn der Antriebsmotor eine Leistung von 14 kw aufnimmt! [1'114 / 74,82 A] 13-5

6 13.2. Natrium/Nickelchlorid-Batterie [2] ZEBRA-Batterie (Zero Emission Batterie Research Activity) [3][4] Der Aufbau dieser Batterie gleicht der Natrium/Schwefel-Batterie. Die Batterie hat eine Betriebstemperatur von C. Kennwerte für den Zellentyp ML 1-C: Ruhespannung: 2,58 V theoretische Energiedichte: 650 Wh/kg praktisch erreichte Energiedichte: 116 Wh/kg positive Elektrode (geladen): Nickelchlorid/Nickel negative Elektrode (geladen): Natrium chemische Reaktion: 2 Na + NiCl 2 _ 2 NaCl + Ni Abbildung 6: Aufbau der Zelle 1 Stahlgehäuse 2 negative Elektrode; Natrium 3 Festelektrolyt β-al 2 O 3 4 Schmelzelektrolyt NaAlCl 4 5 Nickel-Ableitkontakt 6 Positive Elektrode Nickelchlorid/Nickel Die Zellen werden zu Batteriepaketen zusammengebaut. Diese besitzen ein integriertes Batteriemanagement bestehend aus: - Flüssigkeitskühlung - Interfacebox mit zwei Hauptschützen zur galvanischen Trennung der Batterie vom Fahrzeug - Ueberwachung der wesentlichen Betriebsparameter Beim Typ Z 11 wird ein Nennenergieinhalt von 29 kwh erreicht. 13-6

7 Lade- Entladekennlinie der ZEBRA-Batterie [5] Die folgende Darstellung zeigt, dass diese Zelle überladen und überentladen werden kann. Diese Eigenschaft ist besonders vorteilhaft, wenn die Zellen parallel geschaltet werden. Dabei können unterschiedliche Zustände der Zellen einen Ausgleichsstrom in der Batterie verursachen. Abbildung 7: Lade- und Entladekennlinie Literaturverzeichnis [1] ABB: Technische Dokumentation [2] Böhm Harald: Eine neue Hochenergiebatterie, Technische Rundschau, Ausgabe 45/90 [3] ATZ: Die neue ZEBRA-Batterie auf dem Prüfstand, Automobiltechnische Zeitschrift 99 (1997)5 [4] Kranz Herbert H., Prassek Arnd und Traub Florian: A-Klasse-Elektrofahrzeug mit ZEBRA- Batteriesystem, Daimler-Benz AG [5] Naunin Dietrich: Elektrische Strassenfahrzeuge, expert-verlag, Band 255, ISBN

Elektrochemische Speicher. Hochtemperatur-Batterien

Elektrochemische Speicher. Hochtemperatur-Batterien Hochtemperatur-Batterien Hochtemperatur-Batterie für Hochleistungsbatterien sind nur solche Systeme aussichtsreiche Kandidaten, die leichte Elemente mit hoher Affinität verwenden (z.b. Wasserstoff oder

Mehr

Batterie; Aufbau der Bleibatterie

Batterie; Aufbau der Bleibatterie 3. Aufbau der Bleibatterie am Beispiel einer Starterbatterie mit Gitterplatten Bild 1: Aufbau einer Starterbatterie 1 Anschlusspol 7 Batteriegehäuse (Polypropylen PP) 2 Verschlusszapfen 8 Schlammraum 3

Mehr

Forschungsschwerpunkte am PCI der JLU Gießen

Forschungsschwerpunkte am PCI der JLU Gießen 1 Forschungsschwerpunkte am PCI der JLU Gießen Ionenleitung in Festkörpern Funktionelle oxidische Dünnfilme Gaselektroden und O 2 -Speicherung Plasma-Elektrochemie Implantat-Grenzflächen Batteriematerialien

Mehr

Elektrische Energiespeicher

Elektrische Energiespeicher Präsentation im Rahmen des Moduls Alternative Antriebe Elektrische Energiespeicher B.Sc. Waldemar Elsesser B.Sc. Martin Katzenmayer B.Sc. Radja Mitra B.Sc. Jan Paul Schniedermann Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Mehr

Bleiakkumulator / Blei (Pb) - Akku

Bleiakkumulator / Blei (Pb) - Akku Bleiakkumulator / Blei (Pb) - Akku (aufbereitet aus /http://de.wikipedia.org/wiki/bleiakkumulator) Schematische Darstellung vom Aufbau des Bleiakkumulators Bei einem Bleiakkumulator (kurz Bleiakku) handelt

Mehr

7. Chemische Spannungsquellen

7. Chemische Spannungsquellen Unter einer chemischen Spannungsquellen versteht man entweder Batterien oder Akkumulatoren (kurz Akkus genannt). Batterien sind Spannungsquellen mit einer begrenzten Menge an gespeicherter Ladung. Ist

Mehr

Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien

Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien Strom an Bord fast wie aus der Steckdose... AGM ist heute... GEL und Säure war gestern! AGM steht für Absorbed Glass Mat in Glasfasermatten gebundener und auslaufsicherer

Mehr

Entwicklungsperspektiven von Li-Schwefel und Li-Luft-Batterien

Entwicklungsperspektiven von Li-Schwefel und Li-Luft-Batterien www.dlr.de Folie 1 Entwicklungsperspektiven von Li-Schwefel und Li-Luft-Batterien> Friedrich 7.3.2912 Entwicklungsperspektiven von Li-Schwefel und Li-Luft-Batterien K. Andreas Friedrich, N. Wagner, W.

Mehr

Batteriespeicher für die Energiewende Speicher-Forum Mainfranken 2013

Batteriespeicher für die Energiewende Speicher-Forum Mainfranken 2013 Batteriespeicher für die Energiewende Speicher-Forum Mainfranken 2013 Fraunhofer-Institut für Silicatforschung, Würzburg 11.06.2013 Dr. Victor Trapp Fraunhofer ISC Werkstoffwissen für die Herausforderungen

Mehr

Kevin Ney Niklas Herde

Kevin Ney Niklas Herde Lithium-Batterien Kevin Ney Niklas Herde Lena Musiolik Inhaltsverzeichnis h i Funktionsweise einer Batterie Das Galvanische Element Entwicklung Besonderheiten der Lithium-Ionen-Batterie Lithium als Element

Mehr

landwirtschaft BauMaschinen generatoren rettungsfahrzeuge reinigungsmaschinen

landwirtschaft BauMaschinen generatoren rettungsfahrzeuge reinigungsmaschinen LANDWIRTSCHAFT BAUMASCHINEN GENERATOREN RETTUNGSFAHRZEUGE Reinigungsmaschinen OPTIMA YELLOWTOP DUAL-PURPOSE-BATTERIEN (START & VERSORGUNG) Bis zu dreimal schnelleres Wiederaufladen Bis zu fünfzehnmal höhere

Mehr

Daniell-Element. Eine graphische Darstellung des Daniell-Elementes finden Sie in der Abbildung 1.

Daniell-Element. Eine graphische Darstellung des Daniell-Elementes finden Sie in der Abbildung 1. Dr. Roman Flesch Physikalisch-Chemische Praktika Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie Takustr. 3, 14195 Berlin rflesch@zedat.fu-berlin.de Physikalisch-Chemische Praktika Daniell-Element 1 Grundlagen

Mehr

Energie und Stromverbrauch in der Schweiz

Energie und Stromverbrauch in der Schweiz Energie und Stromverbrauch in der Schweiz Bei jeder in den vergangenen Jahren vom Bundesrat und vom Bundesamt für Energie vorgestellten und umgesetzten Energiestrategie steht die Energieeffizienz an 1.

Mehr

Lithium-Batterien. Margret Wohlfahrt-Mehrens

Lithium-Batterien. Margret Wohlfahrt-Mehrens Lithium-Batterien Margret Wohlfahrt-Mehrens Lithium-Batterien sind, verglichen mit den konventionellen Systemen wie Alkali-Mangan, Blei-Säure oder Nickel/Cadmium, eine sehr junge Technologie. Trotz ihrer

Mehr

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion:

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Verbrennungsmotor gegen Elektromotor Dr. Amin Velji, Dr. Heiko Kubach, Prof. Dr. Ulrich Spicher Karlsruher Institut für Technology Karlsruher Innovationsabend

Mehr

VDI - Konferenz Ludwigsburg. Moderne Ni-Cd und Li-ion Batteriesysteme und deren Mehrwert für stationäre Anwendungen

VDI - Konferenz Ludwigsburg. Moderne Ni-Cd und Li-ion Batteriesysteme und deren Mehrwert für stationäre Anwendungen VDI - Konferenz Ludwigsburg Moderne Ni-Cd und Li-ion Batteriesysteme und deren Mehrwert für stationäre Anwendungen Agenda 1 2 3 4 Wartungsfreie Ni-Cd Batterien für Energieerzeugung und - verteilung, Öl

Mehr

Die Autobatterie. der Bleiakkumulator

Die Autobatterie. der Bleiakkumulator Die Autobatterie der Bleiakkumulator Übersicht Definition Geschichte Aufbau Elektrochemische Vorgänge Begriffserklärungen Autobatterie David Klein 2 Übersicht Definition Geschichte Aufbau Elektrochemische

Mehr

Übersicht zu Lithium-Ionen-Batterien

Übersicht zu Lithium-Ionen-Batterien Übersicht zu Lithium-Ionen-Batterien Stephan Leuthner 2 2.1 Einleitung Die Geschichte der Lithium-Ionen-Batterien hat 1962 ihren Anfang genommen. Es handelte sich zunächst um eine Batterie, die nach einmaliger

Mehr

ENERGIESPEICHERSYSTEM MIT SUPERKONDENSATOREN

ENERGIESPEICHERSYSTEM MIT SUPERKONDENSATOREN 80 Jahresbericht 2007 ENERGIESPEICHERSYSTEM MIT SUPERKONDENSATOREN A. Guetif 1 EINFÜHRUNG Der Anwendungsbereich von Energiespeichern erstreckt sich von den unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV)

Mehr

Elektro- und Solarfahrzeuge

Elektro- und Solarfahrzeuge Elektro- und Solarfahrzeuge Elektroauto-Geschichte Fahrzeuge mit Elektroantrieb sind durchaus keine neue Erfindung. Als 1885 Carl Friedrich Benz (1844-1929) seine dreirädrige Motorkutsche vorstellte und

Mehr

Batterie - Tipps 2005/5. 1. Batterie-Ladungszustände. 1.1 Ladungsmangel

Batterie - Tipps 2005/5. 1. Batterie-Ladungszustände. 1.1 Ladungsmangel Batterie - Tipps 1. Batterie-Ladungszustände 1.1 Ladungsmangel Ladungsmangel ist eine Vorstufe der Tiefentladung. Eine wesentliche Schädigung der aktiven Massen in der Batterie hat noch nicht stattgefunden.

Mehr

Batterie-Management in Insel-Systemen

Batterie-Management in Insel-Systemen TechnologieBroschüre 6 Batterie-Management in Insel-Systemen SMA Wechselrichter überzeugen durch exakte Ladezustands-Erfassung SMA Solar Technology Kurzfassung Mit den von SMA entwickelten Sunny Island-

Mehr

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Gerätebeschreibung - 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de DSL electronic GmbH Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Weiteingangsbereich 90...132 / 180

Mehr

Offenlegungsschrift 26 42 740

Offenlegungsschrift 26 42 740 Int. Cl. 2 : d) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 01 IM 27/40 9 CM CO CM H Q @ Offenlegungsschrift 26 42 740 Aktenzeichen: P 26 42 740.7 Anmeldetag: 23. 9.76 Offenlegungstag: 7. 4.77 Unionspriorität:

Mehr

Batterien für Elektromobilität gestern - heute - morgen

Batterien für Elektromobilität gestern - heute - morgen Batterien für Elektromobilität gestern - heute - morgen Wolfgang Braun Continental AG, M. Schiemann, P. Birke 1 / Peter Birke, Michael Schiemann / Januar 2010 Continental AG aktuelle Entwicklungstrends

Mehr

Materialien für Zink und Zink-Luft Batterien

Materialien für Zink und Zink-Luft Batterien Materialien für Zink und Zink-Luft Batterien Dr.-Ing. Armin Melzer Grillo-Werke AG Batterietag Münster, 22. Februar 2010 Der Grillo-Konzern: Industrielle Wertschöpfung in 4 Geschäftsbereichen METALL Zinkdraht,

Mehr

Bevor die Sonne untergeht, speichern wir sie im Keller

Bevor die Sonne untergeht, speichern wir sie im Keller Bevor die Sonne untergeht, speichern wir sie im Keller Mit Batteriespeichern von LEW nutzen Sie den Strom aus Ihrer Photovoltaikanlage, auch wenn die Sonne nicht scheint. Wie funktioniert ein Batteriespeicher?

Mehr

ENTWURF. Inhalte der Bedienungsanleitungen zum FOX-260_Lithium

ENTWURF. Inhalte der Bedienungsanleitungen zum FOX-260_Lithium Inhalte der Bedienungsanleitungen zum FOX-260_Lithium ENTWURF! Eingesetzt werden darf der FOX-X60_Lithium ausschließlich mit der Chemie LiFe(Y)PO4 Allen Vorgaben des Batterie-Herstellers/Lieferanten ist

Mehr

Redox-Flow-Batterien als stationäre Energiespeicher Stand und Perspektiven

Redox-Flow-Batterien als stationäre Energiespeicher Stand und Perspektiven Redox-Flow-Batterien als stationäre Energiespeicher Stand und Perspektiven Dr. Jens Tübke, Dr. Peter Fischer, Jens Noack Fraunhofer Institut für Chemische Technologie (ICT), Pfinztal (Berghausen) Übersicht

Mehr

Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden. Am Beispiel der Renault Systemlösung

Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden. Am Beispiel der Renault Systemlösung Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden Am Beispiel der Renault Systemlösung Inhalt Einführung Marktpotential Renault Kangoo Z.E und Fluence Z.E Komponenten Sicherheitsaspekte

Mehr

Betriebsanleitung. Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A)

Betriebsanleitung. Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A) Betriebsanleitung Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A) Betriebsanleitung Batterie-Tester - 2 Einsatzgebiet: Dieser mikroprozessorgesteuerte

Mehr

Der Schmelzpunkt von Salzen

Der Schmelzpunkt von Salzen Der Schmelzpunkt von Salzen Vergleich die Smp. der Salze (links). Welche Rolle könnten die Ionenradien bzw. die Ladung der enthaltenen Ionen spielen? Der Schmelzpunkt von Salzen ist i.d.r. sehr hoch. Er

Mehr

Stationäre Batteriespeicher für die Nutzung regenerativer Energiequellen

Stationäre Batteriespeicher für die Nutzung regenerativer Energiequellen Stationäre Batteriespeicher für die Nutzung regenerativer Energiequellen Dr. Mareike Wolter AG Energiespeichersysteme Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme Agenda Fraunhofer IKTS

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Energiespeicher für die Elektromobilität

Energiespeicher für die Elektromobilität Energiespeicher für die Elektromobilität Uwe Schröder, Nachhaltige Chemie und Energieforschung, Institut für ökologische Chemie Uwe Schröder Nachhaltige Chemie und Energieforschung, Institut für ökologische

Mehr

Batteriespeicherung für Heimanwendungen

Batteriespeicherung für Heimanwendungen Batteriespeicherung für Heimanwendungen Ostbayernschau Sonderschau Energiewende heute Straubing, 12.08.2013 Prof. Dr. Karl-Heinz Pettinger Inhalt Technologiezentrum Energie der Hochschule Landshut Technologien

Mehr

Königsweg oder Sackgasse?

Königsweg oder Sackgasse? Königsweg oder Sackgasse? Das Elektroauto in der Ökobilanz Dr. Rolf Frischknecht ESU-services GmbH 2. Schweizer Forum Elektromobilität Luzern, 26. Januar 2011 Elektroautos: die Verheissung «NULL Emissionen»

Mehr

Was ich über Batterien wissen sollte

Was ich über Batterien wissen sollte Was ich über Batterien wissen sollte Ein Kurzlehrgang über den Aufbau von Batterien in 13 Lektionen H. A. Kiehne und GRS Batterien Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien Heidenkampsweg 44 20097

Mehr

Wärmekopplung Photovoltaikzeitlose. Energieversorgung Abendschule für Berufstätige: Elektrotechnik Manfred Katzengruber

Wärmekopplung Photovoltaikzeitlose. Energieversorgung Abendschule für Berufstätige: Elektrotechnik Manfred Katzengruber Wärmekopplung Photovoltaikzeitlose Energieversorgung Abendschule für Berufstätige: Elektrotechnik Manfred Katzengruber HTL-Diplomarbeit 2015/16 Wärmekopplung Photovoltaikzeitlose Energieversorgung Manfred

Mehr

Elektronische Überwachungs- und Steuergeräte zum Erhalt der aktuellen Qualität vielzelliger elektrochemischer Speichersysteme

Elektronische Überwachungs- und Steuergeräte zum Erhalt der aktuellen Qualität vielzelliger elektrochemischer Speichersysteme Elektronische Überwachungs- und Steuergeräte zum Erhalt der aktuellen Qualität vielzelliger elektrochemischer Speichersysteme Vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität

Mehr

Lithium-Ionen-Batteriesysteme für Intralogistik, E-Mobilität und Freizeit

Lithium-Ionen-Batteriesysteme für Intralogistik, E-Mobilität und Freizeit Lithium-Ionen-Batteriesysteme für Intralogistik, E-Mobilität und Freizeit LiRay das intelligentere Energiespeichersystem. Energiespeichersysteme für Industrie, Logistik und Handel Leichter, langlebiger,

Mehr

Das Potenzial neuer Li-Batteriesysteme (Li-S, Li-Luft): Eine kritische Bewertung Abteilung Elektrochemische Energietechnik K.A.

Das Potenzial neuer Li-Batteriesysteme (Li-S, Li-Luft): Eine kritische Bewertung Abteilung Elektrochemische Energietechnik K.A. Das Potenzial neuer Li-Batteriesysteme (Li-S, Li-Luft): Eine kritische Bewertung Abteilung Elektrochemische Energietechnik K.A. Friedrich Der Vortrag soll einen Überblick über die laufenden Aktivitäten

Mehr

Entwicklungen auf dem Gebiet der Redox Flow Batterie

Entwicklungen auf dem Gebiet der Redox Flow Batterie Entwicklungen auf dem Gebiet der Redox Flow Batterie Dr. Peter Fischer, Dr. Jens Tübke, Dr. Karsten Pinkwart Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie Übersicht Notwendigkeiten Möglichkeiten der Energiespeicherung

Mehr

Das Energiespeichersystem

Das Energiespeichersystem Das Energiespeichersystem POWER FOR NEW ENERGIES Aktion bis 0.09.0 sparen Sie bis zu.000,- mit Köpfchen Wind- & SolarStrom Bodensee GmbH Ihr Partner für erneuerbare Energien! Q_BEE das Energiespeichersystem

Mehr

Batterien und Akkumulatoren, Entsorgung und Umweltbestimmungen

Batterien und Akkumulatoren, Entsorgung und Umweltbestimmungen Batterien und Akkumulatoren, Entsorgung und Umweltbestimmungen Geschichte... 2 Begriffe... 2 Zink-Braunstein Elemente... 3 Leclanché Element... 4 Zinkchlorid... 5 Alkali-Mangan... 6 Bauformen... 7 Grundsätzlicher

Mehr

Photovoltaik. Teil I - Theorie

Photovoltaik. Teil I - Theorie Photovoltaik Teil I - Theorie Das Sonnenspektrum: Das Sonnenspektrum wird in Air- Mass- x-klassen eingeteilt: Dabei steht das x für den Einfallswinkel! - AM0: Spektrum außerhalb der Atmosphäre - AM1: Spektrum

Mehr

Effizienzhaus Plus. Gefördert durch: Frankfurt Riedberg. Bauherr. Gefördert durch:

Effizienzhaus Plus. Gefördert durch: Frankfurt Riedberg. Bauherr. Gefördert durch: Gefördert durch: Effizienzhaus Plus Frankfurt Riedberg Bauherr Gefördert durch: 1 Standort Frankfurt am Main, Riedberg 2 Riedberg 3 Standort Frankfurt am Main, Riedberg 4 17 Wohneinheiten 4 Geschosse +

Mehr

...the heart of your system st

...the heart of your system st ...the heart of your system st Was steckt hinter AGM? Welchen Vorteil hat der Nutzer? Hinter der AGM (Absorbed Glass Mat) Technik verbirgt sich ein komplizierter Fertigungsprozess in dem das Elektrolyt,

Mehr

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A Koppelrelais, 1 oder 2 Wechsler, 15,5 mm breit mit integrierter EMV-Spulenbeschaltung Spulen für AC, DC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 0106, EN 50178,

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Warum Energiespeicher?

Warum Energiespeicher? Warum Energiespeicher? 19.03.2013 von Dipl. Ing. W. B. Haverkamp Inhalt Grundlagen Speichersysteme Kategorien Arbeitsweise Verfügbarkeit Anwendungen Fazit 2 von 38 Inhalt Grundlagen Speichersysteme Kategorien

Mehr

ENERGY STORAGE SYSTEM

ENERGY STORAGE SYSTEM ENERGY STORAGE SYSTEM Für Ihr Zuhause Intelligente Eigenheimspeicher von Samsung SDI Warum Sie sich für den Samsung SDI All-in-One entscheiden sollten... Samsung SDI All-in-One Samsung ESS Nutzen Sie den

Mehr

Drehgeber WDGA 58S SSI

Drehgeber WDGA 58S SSI Drehgeber WDGA 58S SSI www.wachendorff-automation.de/wdga58sssi Wachendorff Automation... Systeme und Drehgeber Komplette Systeme Industrierobuste Drehgeber für Ihren Anwendungsfall Standardprogramm und

Mehr

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker Technische Universität Braunschweig Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik Prof. A. Hördt Probeklausur zur Vorlesung Physik I für Chemiker, Pharmazeuten, Geoökologen, Lebensmittelchemiker

Mehr

Die Individual Mobilität von Morgen

Die Individual Mobilität von Morgen Rudolf W. Die Individual Mobilität von Morgen Fahren wir bald elektrisch oder hat der Verbrennungsmotor eine Zukunft Rudolf W. Thom Consultant for Automotive Regulations 1 Rudolf W. Inhalte und Gliederung

Mehr

Batteriepulser. Sulfatierung

Batteriepulser. Sulfatierung Technik Daher der Name: Spannungsverlauf an den Polen einer Batterie mit angeschlossenem Megapulse. Die Gleichspannung ist mit etwa 8.000 kurzen Impulsen je Sekunde überlagert. Stromversorgung: sorgen

Mehr

Um die knappen Ressourcen

Um die knappen Ressourcen ENERGIE_Lithiumbatterien Pioniere zwischen den Polen Batterien sind mehr als 200 Jahre alt, aber noch längst nicht ausgereizt. Joachim Maier und seine Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung

Mehr

Kreiselpumpen. Charakteristik einer Kreiselpumpe. Q/H-Kennlinie

Kreiselpumpen. Charakteristik einer Kreiselpumpe. Q/H-Kennlinie Charakteristik einer Kreiselpumpe Kreiselpumpen sind Strömungsmaschinen zur Energieerhöhung in einem rotierenden Laufrad. Man spricht auch vom hydrodynamischen Förderprinzip. Bei diesem Prinzip wird das

Mehr

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 06.11.2009 / Stefan Kammermann S.A.L.T., www.salt.ch ist ein Joint-Venture von S.A.F.E., Schaffhauserstrasse 34, 8006, Zürich, www.energieeffizienz.ch

Mehr

PowerRouter Solar Batterie Backup und Standalone

PowerRouter Solar Batterie Backup und Standalone PowerRouter Solar Batterie Backup und Standalone > Integrierter Batteriemanager > Kompatibel mit allen modernen PV-Technologien, einschließlich Dünnschichtmodulen > 2 unabhängige MPP-Tracker, perfekt für

Mehr

Seite 1 von 2. Teil Theorie Praxis S Punkte 80+25 120+73 200+98 erreicht

Seite 1 von 2. Teil Theorie Praxis S Punkte 80+25 120+73 200+98 erreicht Seite 1 von 2 Ostfalia Hochschule Fakultät Elektrotechnik Wolfenbüttel Prof. Dr.-Ing. T. Harriehausen Bearbeitungszeit: Theoretischer Teil: 60 Minuten Praktischer Teil: 60 Minuten Klausur FEM für elektromagnetische

Mehr

Elektrische Leitfähigkeit

Elektrische Leitfähigkeit A. Allgemeines Unter der elektrischen Leitfähigkeit versteht man die Fähigkeit F eines Stoffes, den elektrischen Strom zu leiten. Die Ladungsträger ger hierbei können k sein: Elektronen: Leiter 1. Art

Mehr

501G. Linearführungen Merkmale und Abmessungen der einzelnen Typen

501G. Linearführungen Merkmale und Abmessungen der einzelnen Typen 51G 51G Führungswagen Führungsschiene Endkappe Enddichtung Kugel Kugelkette Abb. 1 Schnittmodell der Linearführung mit Kugelkette Typ SHS Endkappe (Kugelrückführung) Rücklaufkanal (unbelastet) Kugel Kugelkette

Mehr

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren Highlights: ü Metall- oder Kunststoffgehäuse ü 4- oder 2-Draht-Geräte ü Schaltabstände einstellbar ü Erfassung von verschiedensten Materialien www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren

Mehr

Einsatzhinweise für Vorkommnisse im

Einsatzhinweise für Vorkommnisse im Einsatzhinweise für Vorkommnisse im Bereich von Photovoltaik - Anlagen -1- Gefahren durch Photovoltaik- Anlagen Information für die Einsatzkräfte Hinweise der BF München -2- Gefahren der Einsatzstelle

Mehr

24 STUNDEN SONNE. Storage. Sonne auf Abruf

24 STUNDEN SONNE. Storage. Sonne auf Abruf 24 STUNDEN SONNE Storage Sonne auf Abruf ENGION DIE ENERGIEWENDE FÜRS EIGENHEIM Mit der 2011 beschlossenen Energiewende hat sich Deutschland ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Als erstes Land weltweit wollen

Mehr

enyware Die saubere und leise Stromquelle

enyware Die saubere und leise Stromquelle Energy in Motion enyware Die saubere und leise Stromquelle Dr. Steffen Wieland (MBA) Alle Rechte bei, auch für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht,

Mehr

Elektrische Arbeit und Leistung

Elektrische Arbeit und Leistung Elektrische Arbeit und Leistung 1. Tom möchte eine Glühbirne mit der Aufschrift 23 V/46 W an das Haushaltsnetz ( = 230 V) anschließen. Er hat dazu zwei Präzisionswiderstände mit dem jeweiligen Wert R =

Mehr

UNIT5 Aktiv Batterie- und Kondensatoren Management System Fortschritte der elektrochemischen Industrie im Dienste der Nachhaltigkeit.

UNIT5 Aktiv Batterie- und Kondensatoren Management System Fortschritte der elektrochemischen Industrie im Dienste der Nachhaltigkeit. UNIT5 Aktiv Batterie- und Kondensatoren Management System Fortschritte der elektrochemischen Industrie im Dienste der Nachhaltigkeit. UNIT5 ist ein Deutsch/Schweizerisches OEM-Entwicklungsnetzwerk als

Mehr

Solar-Dachanlagen Fehler finden und beheben

Solar-Dachanlagen Fehler finden und beheben Bo Hanus FRANZIS ENERGIETECHNIK Solar-Dachanlagen Fehler finden und beheben Störungen an Photovoltaik- und thermischen Solaranlagen beseitigen Schwachstellen und Fehler finden und beheben Störungen am

Mehr

Plasma-elektrolytisches Polieren von Metallen

Plasma-elektrolytisches Polieren von Metallen Plasmaelektrolytisches Polieren von Metallen Meyer, W.; Adamitzki, W.; Unger, M. Einführung in die Elektrochemie Technologiepark Lauta 2. Dezember 2005 BECKMANNINSTITUT für Technologieentwicklung e.v.

Mehr

Phasendiagramme. Seminar zum Praktikum Modul ACIII

Phasendiagramme. Seminar zum Praktikum Modul ACIII Phasendiagramme Seminar zum Praktikum Modul ACIII Definition Phase Eine Phase ist ein Zustand der Materie, in dem sie bezüglich ihrer chemischen Zusammensetzung und bezüglich ihres physikalischen Zustandes

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

3 Elektrische Leitung

3 Elektrische Leitung 3.1 Strom und Ladungserhaltung 3 Elektrische Leitung 3.1 Strom und Ladungserhaltung Elektrischer Strom wird durch die Bewegung von Ladungsträgern hervorgerufen. Er ist definiert über die Änderung der Ladung

Mehr

Batterietechnologie heute und morgen 3. Innviertler VDI-Dialog, Gurten, 6.10.14

Batterietechnologie heute und morgen 3. Innviertler VDI-Dialog, Gurten, 6.10.14 Batterietechnologie heute und morgen 3. Innviertler VDI-Dialog, Gurten, 6.10.14 Fraunhofer-Institut für Silicatforschung, ISC, Würzburg, Dr. Victor Trapp Inhalt Kurzvorstellung Fraunhofer ISC/ Zentrum

Mehr

LEAD CRYSTAL. Bedienungsanleitung. wartungsfreie Bleibatterien. www.axcom-battery-technology.de info@.axcom-battery-technology.de

LEAD CRYSTAL. Bedienungsanleitung. wartungsfreie Bleibatterien. www.axcom-battery-technology.de info@.axcom-battery-technology.de Engineering Production Sales LEAD CRYSTAL wartungsfreie Bleibatterien Bedienungsanleitung www.axcom-battery-technology.de info@.axcom-battery-technology.de Kapitel 1 1. Einleitung Die patentierte Lead

Mehr

Standalone dreiphasiges USV System. PowerWave 33 S3 60 120 kw Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für den mittleren Leistungsbereich

Standalone dreiphasiges USV System. PowerWave 33 S3 60 120 kw Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für den mittleren Leistungsbereich Standalone dreiphasiges USV System PowerWave 33 S3 60 120 kw Die unterbrechungsfreie Stromversorgung für den mittleren Leistungsbereich Hohe Performance dank innovater USV-Technologie ABB hat im Bereich

Mehr

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme Übungen zur Vorlesung Energiesysteme 1. Wärme als Form der Energieübertragung 1.1 Eine Halle mit 500 m 2 Grundfläche soll mit einer Fußbodenheizung ausgestattet werden, die mit einer mittleren Temperatur

Mehr

Einheiten und Einheitenrechnungen

Einheiten und Einheitenrechnungen Chemie für Studierende der Human- und Zahnmedizin WS 2013/14 Übungsblatt 1: allgemeine Chemie, einfache Berechnungen, Periodensystem, Orbitalbesetzung, Metalle und Salze Einheiten und Einheitenrechnungen

Mehr

Messungen zum Laden und Entladen eines Modell-Bleiakkumulators

Messungen zum Laden und Entladen eines Modell-Bleiakkumulators Messungen zum und eines Modell-Bleiakkumulators Von Peter Keusch, Jörg Baran und Jürgen P. Pohl Die Messung des zeitlichen Ablaufs chemischer oder physikalischer Vorgänge mit Hilfe von Messdaten-Erfassungssystemen

Mehr

Galvanische Zellen II

Galvanische Zellen II 1. Was versteht man unter einer Oxidation? Unter einer Oxidation versteht man Elektronenabgabe. Diese findet an der Anode der galvanischen Zelle statt. Bei der Oxidation wird die Oxidationszahl des jeweiligen

Mehr

Technodag KIEN 17-04-2013. mypowerrouter.com

Technodag KIEN 17-04-2013. mypowerrouter.com Technodag KIEN 17-04-2013 mypowerrouter.com Agenda 13.00 hr. presentatie Nedap visie m.b.t. smart grids 13.30 hr. Presentatie Nedap PowerRouter Rond 14.45 pauze 15.45 hr. hands-on demonstratie 16.30 hr.

Mehr

Elektrische Energie, Arbeit und Leistung

Elektrische Energie, Arbeit und Leistung Elektrische Energie, Arbeit und Leistung Wenn in einem Draht ein elektrischer Strom fließt, so erwärmt er sich. Diese Wärme kann so groß sein, dass der Draht sogar schmilzt. Aus der Thermodynamik wissen

Mehr

INTELLIGENT ENERGIE SPEICHERN Technisches Datenblatt - SENEC.IES Pb Speicher. Version: 1.2

INTELLIGENT ENERGIE SPEICHERN Technisches Datenblatt - SENEC.IES Pb Speicher. Version: 1.2 INTELLIGENT ENERGIE SPEICHERN Technisches Datenblatt - SENEC.IES Pb Speicher Version: 1.2 Akku-Technologie Die SENEC.IES Blei-Flüssig-Akkumulatoren sind wartungsarme Hochleistungsakkus mit spezieller antimonarmer

Mehr

ECC das Herz der Sicherheitsbeleuchtung

ECC das Herz der Sicherheitsbeleuchtung ECC das Herz der Sicherheitsbeleuchtung In Gebäuden mit vielen autonomen Notleuchten ergibt sich immer wieder das Problem der Kontrolle aller Leuchten. Die manuelle Überwachung der Leuchten ist sehr zeitaufwendig

Mehr

Bild 1: Siedeverhalten im beheizten Rohr (Nach VDI- Wärmeatlas, hier liegend gezeichnet)

Bild 1: Siedeverhalten im beheizten Rohr (Nach VDI- Wärmeatlas, hier liegend gezeichnet) erdampfung Labor für Thermische erfahrenstechnik bearbeitet von Prof. r.-ing. habil. R. Geike. Grundlagen der erdampfung In der chemischen, pharmazeutischen und Lebensmittelindustrie sowie in weiteren

Mehr

Zukunft der elektrischen und der thermochemischen Speichertechnik in Bussen Energie Forum 2013

Zukunft der elektrischen und der thermochemischen Speichertechnik in Bussen Energie Forum 2013 Zukunft der elektrischen und der thermochemischen Speichertechnik in Bussen Energie Forum 2013 Problemstellung Die Elektromobilität kommt weltweit nur schleppend voran. Der Grund der allgemeinen Zurückhaltung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Wie funktioniert eigentlich eine Batterie?

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Wie funktioniert eigentlich eine Batterie? Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 26. 1 von 12 Axel Donges, Isny im Allgäu Batterien und Akkumulatoren ( Akkus

Mehr

Leitfähigkeitsmessung (induktiv)

Leitfähigkeitsmessung (induktiv) MPT GmbH Ferdinand-Porsche-Ring 8 63110 Rodgau Tel. 06106-4853 Fax. 06106-18039 e-mail: info@mpt-rodgau.de DIN EN ISO 90 01 Web : www.mpt-rodgau.de Reg.-Nr. 73 100 489 Technische Daten: Lf-Bereich Lf-

Mehr

Parametrierung von Ersatzschaltbildmodellen und Simulation von Batterien mit MATLAB und Simulink

Parametrierung von Ersatzschaltbildmodellen und Simulation von Batterien mit MATLAB und Simulink Parametrierung von Ersatzschaltbildmodellen und Simulation von Batterien mit MATLAB und Simulink Julia Kowal Elektrische Energiespeichertechnik, TU Berlin MATLAB EXPO 12. Mai 215, München Motivation -

Mehr

Organisch-Chemisches Grundpraktikum. trans-1,2-cyclohexandiol

Organisch-Chemisches Grundpraktikum. trans-1,2-cyclohexandiol rganischhemisches Grundpraktikum Präparat 06: trans1,2yclohexandiol Gliederung: I. Literatur... 1 II. Präparateigenschaften... 1 III. Stöchiometrische Reaktionsgleichung... 1 IV. Reaktionsmechanismus...

Mehr

Speichertechnologien 2013

Speichertechnologien 2013 Speichertechnologien Schwerpunkt Photovoltaik Speichertechnologien 2013 Technologien Anwendungsbereiche Anbieter DCTI BRANCHENFÜHRER Speichertechnologien 2013 DCTI Speichertechnologien 2013 November

Mehr

Schnellladung für Elektroautos: in welche Richtung bewegt sich Europa - und warum?

Schnellladung für Elektroautos: in welche Richtung bewegt sich Europa - und warum? Schnellladung für Elektroautos: in welche Richtung bewegt sich Europa - und warum? 4. Kongress Elektromobilität Luzern, 30.1.2013 Marco Piffaretti Direktor InfoVEL Schnellladung für e-autos: Ein Weltweites

Mehr

Entwicklungen auf dem Batteriesektor aus Sicht eines Automobilherstellers

Entwicklungen auf dem Batteriesektor aus Sicht eines Automobilherstellers 24.05.2012 Lithium-Ionen-Batterien - Chancen und Risiken für die Region Stuttgart Entwicklungen auf dem Batteriesektor aus Sicht eines Automobilherstellers Dr.-Ing. Arnold Lamm Senior Manager Charakterisierung

Mehr

JS50 L... um Längen voraus! www.ligier.cool

JS50 L... um Längen voraus! www.ligier.cool JS50 L... um Längen voraus! www.ligier.cool Der JS50 L größer und noch geräumiger Revolutionäres Design mit einer einzigartigen Linienführung. Einsteigen und losfahren..... und das bereits mit 15 Jahren.

Mehr

3.8 Wärmeausbreitung. Es gibt drei Möglichkeiten der Energieausbreitung:

3.8 Wärmeausbreitung. Es gibt drei Möglichkeiten der Energieausbreitung: 3.8 Wärmeausbreitung Es gibt drei Möglichkeiten der Energieausbreitung: ➊ Konvektion: Strömung des erwärmten Mediums, z.b. in Flüssigkeiten oder Gasen. ➋ Wärmeleitung: Ausbreitung von Wärmeenergie innerhalb

Mehr

www.sol-expert-group.de

www.sol-expert-group.de PRODUKTINFORMATION Februar 2013 SOL-EXPERT group POWERBANKS - SOLAR CHARGER Powerbanks Solar charger Solarzellen für Powerbanks SOLARZELLEN FÜR POWERBANKS www.sol-expert-group.de INHALT Powerbanks und

Mehr

Die Avogadro-Konstante N A

Die Avogadro-Konstante N A Die Avogadro-Konstante N A Das Ziel der folgenden Seiten ist es, festzustellen, wie viele Atome pro cm³ oder pro g in einem Stoff enthalten sind. Chemische Reaktionen zwischen Gasen (z.b. 2H 2 + O 2 2

Mehr