Wasser. Einführung in die Ernährung SS 2015 IFFB Salzburg MMag. Judith Haudum MSc

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wasser. Einführung in die Ernährung SS 2015 IFFB Salzburg MMag. Judith Haudum MSc"

Transkript

1 Wasser Einführung in die Ernährung SS 2015 IFFB Salzburg MMag. Judith Haudum MSc

2 Allgemeines Wasser ist ein wichtiger Nährstoff ca. ⅔ des Körpergewichts sind Wasser ⅔ intrazellulär, ⅓ extrazellular zu großer H2O Verlust ist gefährlich für die Gesundheit und beeinträchtigt die Leistung Elektrolytgleichgewicht ist wichtig

3 Terminologie Wasservolumen Euhydration: normaler Wassergehalt im Körper Hypohydration - Hyperhydration - Dehydratation Konzentration gelöster Teilchen: Bewegung von Wasser durch Osmose ist davon beeinflusst hypotonisch - isotonisch - hypertonisch *relativ zu Plasmakonz. Elektrolyte Kationen: Ion Anionen: - Ion

4 Elektrolyte in Flüssigkeiten Kationen Natrium (Na+) Kalium (K+) Calcium (Ca2+) Magnesium (Mg2+) Anionen Chlor (Cl-) Bikarbonat (HCO3-) Phosphat (PO43-) Protein

5 Rolle von Wasser Feuchtigkeit, Dämpfung, Reinigung Transportmedium für Nährstoffe Lösungsmittel (Wasser ist polar) Chemische Reaktionen Strukturelement von PRO und CHO Blutvolumen Thermoregulation

6 Körperflüssigkeit Wasservolumen variiert je nach Alter Geschlecht Körperzusammensetzung Körpergröße Durchschnittliche Wassermenge 42 L (70 kg Mann) bzw. 30 L (Frau)

7 Wasserverteilung Gewebe (% Water) ICF: Wasser in Zellen Zellen variieren in Wassermenge, die sie beinhalten ECF: Wasser außerhalb Zellen Blut 83.0 Nieren 82.7 Herz 79.2 Lungen 79.0 Milz 75.8 Muskel 75.6 Gehirn 74.8 Darm 74.5 Haut 72.0 Leber 68.3 Skelett 22.0 Fettgewebe 10.0 Zweiteilung: Plasma ca. 20%, Zwischenräume ca. 80%

8 Wasserverteilung

9 Wasserverteilung Wasser in ECF und ICF ist nicht statisch - in Flux! ECF agiert als Straße für ICF Hydrostatischer Druck Osmose

10 Osmose Wasser in zwei Räumen enthält unterschiedliche Teilchenkonzentration Unterschied treibt Osmose an Wasser von niedriger Teilchenkonzentration nach höherer Konzentration Messung: in Milliosmolen (mosm) Osmolalität: Teilchen/kg Osmolarität: Teilchen/L

11 Osmose cont.

12 werden. Diese Liste übernimmt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Verantwortung für Produkteänderungen seit der Datenerhebung Regenerationsgetränke Isostar Recovery Pulver PowerBar Proteinplus Recovery Drink Pulver Sponser Recovery Drink Pulver Tab. 1a Kohlenhydratgehalt, Osmolalität und ph von Sport- und Regenerationsgetränken. Alphabetische Ordnung. Alle Angaben Sponser Regeneration beziehen sich auf die trinkfertigen Getränke. Pulver wurden Competition Flüssig gemäss den Osmolalität Herstellerangaben angerührt. diverser Sportvital Regeneration Sportgetränke Quadra Pro ** Pulver mehr in einer alltäglichen Schaufelbewegung abgemessen wurde. Ein Problem stellten wir jedoch bei Verofit Recovery Sportgetränk Form KH Osmo ph Selbst gemachte ** Sportgetränk Pulver * g/dl mmol/kg Für die Drink selbst 1: gemachten Sportgetränke verwendeten wir Gatorade fest. Dort muss ein relativ weiter Deckel Maltodextrin Pfefferminztee 100 (Sponser 1 Sport L Food, Wollerau, CH) Kommerzielle bis zu Sportgetränke einer Dosierlinie gefüllt werden, die nicht sehr Zucker 30 g ** Anmerkung: Beispielsweise die beiden letzten Regenerationsgetränke sind Kochsalz praktisch 1.5 identisch g zusammengesetzt 7.8 mit praktisch Gatorade gut Mandarine sichtbar ist. Flüssig Durch die 6.0 weite 348 Fläche 3.3 und flache Maltodextrin * 50 g Gatorade Form Green Apple des Dosierdeckels Flüssig kann 6.0 bei 362 nicht sehr 3.2 sorgfältiger Red Orange Handhabung Flüssig relativ schnell 6.0 ein 350 ungünstig 3.2 über- und Kohlenhydratwerte Pfefferminztee kommen 1 L hauptsächlich dadurch zustan- gleichen Portionengrössen. Drink 2: Die unterschiedlichen Osmolalitäten Gatorade Gatorade oder Arctic unterkonzentriertes Snow Flüssig Getränk 6.0 hergestellt werden. de, dass die Fruktose Hersteller 30 g andere Flüssigkeitsmengen zum Anmischen einer Maltodextrin Portion empfehlen. 50 g Gatorade Orange Pulver Gatorade Citron Pulver Kochsalz 1.5 g Isostar Fast Zusammenfassung Hydration Flüssig Drink 3: Isostar Hydrate+Perform Sportgetränke sind ein unabkömmliches Hilfsmittel Wasser 1 L Citron Flüssig Himbeersirup 30 g, im Leistungssport, um dem Körper Kohlenhydrate Isostar Hydrate+Perform Pulver Maltodextrin * 50 g und Wasser während intensiven Belastungen bereitzustellen und damit die Ermüdung hinauszuzögern. Drink 4: Kochsalz 1.5 g Isostar Long Energy Pulver M-Isodrink Pulver PowerBar Einige PowerGel Sportgetränke wiesen zwar eine nicht ganz Wasser 1 L Himbeersirup 30 g, (verdünnt ideale 1:4) Osmolalität Gel auf, 12.8 aber dies 340 ist 3.7 noch kein Maltodextrin * 90 g, PowerBar Grund, Performance auf diese unbedingt zu verzichten. Wir sind Kochsalz 1.5 g Sports Drink hier Orange nur auf die Flüssig Osmolalität 4.9 als Kriterium eingegangen Performance sind und verschiedene weitere Aspekte genau Wasser 1 L Drink 5: PowerBar Sports Drink Orange Pulver so wichtig sein können. Im Gegensatz dazu sollte Zucker 15 g Powerade Mountain Blast Flüssig Fruktose 15 g das Problem der sauren ph Werte bei der Entwicklung zukünftiger Sportgetränke Powerade Orange Flüssig Maltodextrin 50 g Rivi Marathon Pulver 5.0 besser 210 berücksichtigt 3.2 Kochsalz 1.5 g Sponser Hypotonic werden. Diese Liste Pulver übernimmt 5.0 keinen 238 Anspruch 3.5 auf Regenerationsgetränke Sponser Isotonic Vollständigkeit Red oder Verantwortung für Produkteänderungen seit der Pulver Datenerhebung PowerBar Proteinplus Isostar Recovery Pulver orange Sponser Liquid Energy Recovery Drink Pulver (verdünnt 1:4) Gel Sponser Recovery Drink Pulver Sportvital Tab. Energy 1a Formula Kohlenhydratgehalt, Pulver Osmolalität und ph von 4.4 Sport- und Regenerationsgetränken. Alphabetische Ordnung. Alle Angaben Sponser Regeneration Sportvital Quick Energy beziehen sich auf die trinkfertigen Getränke. Pulver wurden Competition Flüssig (verdünnt 1:4) Gel gemäss den Herstellerangaben angerührt. Sportvital Regeneration Verofit Isotonic Tropical Pulver Quadra Pro ** Pulver Vittel Action Sportgetränk Flüssig 5.5 Form 294 KH 4.0 Osmo ph Verofit Recovery ** Pulver 16.0 ** g/dl mmol/kg * Für die selbst gemachten Sportgetränke verwendeten wir Maltodextrin 100 (Sponser Sport Food, Wollerau, CH)

13 Wasserverlust Getränke Essen Wasseraufnahme Ventilation Haut Schweiß Urin, Stuhl unbewusst bewusst Metabolismus Wasserverlust

14 Schweißrate Sport Geschlecht Temperatur (C) Schweißrate (ml/std) 10 km Lauf M F Fußball M F Maughan and Burke, Ausdauer: 2-5 % Gewichtsverlust Teamsport 1-2 % Gewichtsverlust

15 Schweißrate/ Flüssigkeitsverlust Gewicht vorher - Gewicht nachher 45 kg kg = 1.5 kg Pro kg verloren 1.5 l trinken 1.5 l/kg x 1.5 kg = 2.25 l

16 Individuell bestimmen football nt patches articularly anting to re likely to 5). Besides losses, this se athletes o need to placement. lyte losses ly identify, they may at in their n salt gets n clothing Drink rate (l/h) Hydration for football Sweat rate (l/h) Fig. 1. The significant relationship between sweat rate and drinking rate. Each symbol represents a different players. response and drinking behavior among players. As shown in Fig. 1, there is a substantial variation in responses and behavior between players. This variation however seems not to be due to the difference in body size between players (Shirreffs et al., 2006) so other factors like activity rate, heat acclimatization status and genetic differences probably contribute to (Shirreffs 2010) Schweißrate sinkt mit erhöhten Flüssigkeitsverlust Wer mehr trinkt, schwitzt auch mehr (= bessere Thermoregulation möglich!)

17 Individuell bestimmen Shirreffs "Salt" loss (g) Male Cool Male Cool Female Cool Male Female Moderate Modeate Male Warm Male Warm Male Warm Male Warm Male Warm Fig. 2. Calculated sweat salt losses during 90 min training sessions. Each column of data represents players at the same football club being tested at the same time in the environments described in the x-axis. Each symbol represents a different player. lead to overestimating the actual whole-body sweat sodium losses by approximately 30 40% (Shirreffs & Maughan, 1997; Patterson et al., 2000; Baker et al., 2009) but it is one of only a few methods that can be used in the field in typical training and match play situations. reported in the literature is unknown, but when these players are identified, it would be feasible to investigate and identify the reason or reasons for the occurrence. Then, depending upon what these are, acceptance of current practices or identification of new practices such as changing drink composition may be warranted. Some further practical recommen- Unterschiedliche Situationen - Individuelle Reaktionen - Individuelle Konsequenzen (Shirreffs 2010)

18 Natrium Wasserhaushalt reguliert durch Wasservolumen und Osmolarität der ECF Natrium wichtigster ECF Elektrolyt, weil es höchste Konzentration an ECF Elektrolyten hat Generell Na-Einnahme > Na-Bedarf Überschüssiges Na via Nieren ausgeschieden < 2300 mg/d für geringes HTN-Risiko

19 Na-Nahrungsquellen Essen, Getränke, Na-Tabletten Verarbeitete Produkte, Fertigprodukte am salzigsten Speisesalz Österreicher konsumieren zu viel Salz

20 Na-Ausscheidung Genau reguliert um Osmolarität im ECF zu erhalten Üblicherweise große Mengen täglich via Urin ausgeschieden Schweiß und Fäzes Normalerweise geringe Ausscheidung pro Tag Kann substantieller Na-Verlust sein für jemanden, der viel schwitzt

21 Kalium In Essen, Getränken, Salzaustauschstoffe (Kaliumchlorid) Obst & Gemüse Vollkornprodukte Milch 4700 mg/d empfohlener Tagesbedarf Geringe K-Werte spiegeln geringen Gemüse/Obstkonsum wider

22 Kalium cont. Hyperkalämie: zu viel K im Blut Hypokalämie: durch großen K-Verlust Diuretika Häufiges Erbrechen Kaliumausscheidung Nieren

23 Dehydrierung Plasmavolumen Ausscheidung, Schweiß, Hautdurchblutung Plasmaosmolalität Körperkerntemperatur Herzfrequenz Rate of perceived exertion (RPE, wahrgenommene Anstrengung) Leistung Leistungsfähigkeit & kognitive Leistung

24 Dehydrierung - Symptome

25 Risiken von Dehydrierung Leistungsverlust Verminderte Erholungsfähigkeit Gesundheit Gallen-, Nierensteine Fieber Harnleiterinfektion CVD? Darmkrebs?

26 Sport und Wasserhaushalt Unter normalen Bedingungen leicht geregelt Sport stört die Homeostase Körpertemperatur steigt Flüssigkeitsverlust (Schweiß) Schwierig Verlust und Aufnahme aufeinander abzustimmen

27 Flüssigkeitsverlust Plasmavolumen sinkt nach Beginn Anstieg in Schweißproduktion Sehr wichtig für Regulierung der Köpertemperatur! Beeinflusst durch: Alter, Geschlecht, Wetter, Temperatur, Köperzusammensetzung, Trainingszustand, Bekleidung, Trainingsintensität

28 Flüssigkeitsverlust cont. Schweißverlust variiert sehr stark ca. 100 ml/tag ohne Sport ml/std bei intensiver Bewegung 1-2 L/Std wenn extreme Bedingungen und entsprechende Kleidung 2.5 L/Std wenn sehr heiß Ausbalancierung schwierig Unfreiwillige Dehydrierung wenn Durstgefühl schlecht Flüssigkeitsabsorption beeinträchtigt Intensiver Sport beeinträchtigt Ausscheidung aus Verdauungstrakt 2-6% Gewichtsverlust durch Wasserverlust nicht selten

29 Flüssigkeitsverlust cont. 41% intrazellulär 59% extrazellulär Muskel 40% Haut 30% Eingeweide Knochen 14% Leber 0% Gehirn 0% Nose et al. Distribution of water losses among fluid compartments of tissues under thermal dehydation in the rat. Jpn J Physiol 33: , 1983

30 Wasserabsorption 99% im Dünndarm 1% Grimmdarm

31 Magenentleerung Faktoren, die Entleerung beeinflussen Menge an Flüssigkeitsaufnahme 600ml auf einmal oder 2.4L/Std bzw. 40 ml/min Osmolarität der Flüssigkeit CHO Konzentration PRO erhöht osmotische Ladung

32 Magenentleerung cont. Trainingsintensität > 70% VO2max verlangsamt Entleerung und Absorption Bewegungsart Hitze Laufen verlangsamt Entleerung (800 ml/std) Erhöhter Flüssigkeitsbedarf Maximierung von Rehydrierung durch CHO aber gleichen Elektrolytgehalt

33 Bewegung und Körpertemperatur Temperatur steigt durch Bewegung an, kann durch Flüssigkeits-aufnahme beeinflusst werden um Dehydrierung zu vermeiden

34 Effekte von Hypohydration Blutvolumen Plasmaosmolarität Körperkerntemperatur Hyperthermie (Wärmestau, ungewöhnlich hohe Körpertemperatur)

35 Hypohydration Ausdauerleistung: > 2% BW Verlust schnellere Ermüdung wenn dehydriert VO2max: > 3% BW Verlust O2max: > 2% BW Verlust bei hohen Temperaturen Kraftsportler: 3-5% BW Verlust beeinträchtigen anaerobe Leistung nicht, sehr wohl aber Thermoregulation

36 Flüssigkeitshaushalt kontrollieren Viele Möglichkeiten um Flüssigkeitsstatus zu messen Isotope Plasmaosmolarität 24 Std-Harnprobe Teuer, zeitaufwendig, erfordern Laborausstattung

37 Harnanalyse Ausreichend getrunken Dehydriert > 2% Körpergewicht

38 Flüssigkeitsstatus Täglich kontrollieren Gewicht kontrollieren und protokollieren Auf Durstgefühl achten Farbe beachten

39 Flüssigkeitsaufnahme individuell austesten (IM TRAINING!!!) Training und Wettkampf können unterschiedlich sein (Stress, )

40 Vor dem Training/Wettkampf Ausreichend trinken vor dem Training! Wenn optimal vorbereitet: 5-7 ml/kg mind. 4 Std davor Nicht optimal vorbereitet: 5-7 ml/kg 4 Std davor 3-5 ml/kg 2 Std davor Etwas Salz um Durstgefühl zu stimulieren

41 Im Training/Wettkampf Ziel: Wasserverlust ausgleichen und Wasserbilanz aufrechterhalten (Verlust > 2% BW vermeiden) Absorptionsrate kann limitierend sein Entleerung kann Aufnahme beeinflussen Physisch möglicherweise unmöglich Salz beigeben wenn Dauer > 2 Std oder salziger Schweiß (generelle Empfehlung: 1g/Std) CHO für Ausdauerathleten: 6-8% CHO; (10% oft zu viel) im Training mit CHO spielen und Magentoleranz austesten

42 Was trinken? Body Fuel Drink ~ Lucozade Sport ~ Proven to enhance physica... CHO Konzentration 6-8% Lucozade Sport ~ Proven to give you an edge Proven to enhance physical endurance. Provides carbohydrate, fluid and electrolytes to help fuel your muscles and maintain hydration. Body Fuel Drink ~ Lucozade Sport ~ Proven to enhance physica... h Hitze: 2-6% 30-60g/Std (in 1 Liter) Flavours Typical mineral values per 100ml: Sodium 50mg, Potassium 9.0mg Orange (http://www.lucozadeshop.com/detail.asp?productpk=97&productcategoryfk=25) Raspberry (http://www.lucozadeshop.com/detail.asp?productpk=99&productcategoryfk=25) Tropical (http://www.lucozadeshop.com/detail.asp?productpk=100&productcategoryfk=25) Mixed Citrus (http://www.lucozadeshop.com/detail.asp?productpk=98&productcategoryfk=25) Nutritional Information Typical values per 100ml: Energy kj/kcal 117/28 Protein Trace Natrium: mg/l Carbohydrate 6.4g of which sugars 3.5g Fat Nil (of which saturates) Nil Kalium: variabel mg/l Ingredients (Orange Flavour) Fibre Sodium Niacin Vitamin B6 Vitamin B12 Pantothenic Acid Nil Trace 0.61mg 0.07mg 0.03!g 0.20mg

43 Nach dem Training/ Wettkampf generell 1.5 l pro kg verloren so schnell wie möglich mit Trinken beginnen Na reiche Getränke fördern Durstgefühl

44

45 Selbstgemachtes Sportgetränk Variante 1 1 Liter Tee 30 g Zucker g Maltodextrinpulver 1 g Kochsalz evtl. Zitronensaft Variante 2 1 Liter Tee 30 g Sirup g Maltodextrinpulver 1 g Kochsalz evtl. Zitronensaft * Menge an Kochsalz so bestimmen, dass Getränk noch gerne getrunken wird

46 Evaluieren Energiegehalt (kcal) CHO Gehalt (g) CHO Quelle CHO Konzentration (%) Elektrolytgehalt (mg) Koffeingehalt (mg) Andere Inhaltsstoffe (Kräuter, Glycerol, )

47 Hitzeschlag Risikogruppen Militär, Läufer, Wrestler, Football, Untrainierte, nicht Akklimatisierte Warnsignale Verwirrung, Müdigkeit, nasse Haut, Übelkeit, Erbrechen, Zittern, Gänsehaut, Gereiztheit Prävention Gewicht kontrollieren, Timing, Trinkpausen, Supplemente (Na), Vor- Kühlen, ausreichend Schlaf, Akklimatisierung, Konsequenzen erhöhte Kerntemperatur, Delirium (Taumeln), Krämpfe, Kollaps, Koma, Tod

48 Hyponaträmie Plasma Natrium Konzentration < 135 mmol/l sehr ernst, wenn < 130 mmol/l Verwirrung, Koma, Krämpfe Tod risk vermeiden zu viel zu trinken Na von Schweißverlust ersetzen

49 Alkohol Ethanol 7 kcal/g Löslich in Fetten und Wasser 1/5 wird im Mund absorbiert Breitet sich passiv in Zellmembranen aus Schneller Verteilung Blut Gewebe Kann in Körper nicht gespeichert werden Oxidiert in Leber

50 Alkohol Nachteile: Wirkt beruhigend Verringert Konzentration Verringert Koordination, Gleichgewicht Erhöht Reaktionszeit Fördert Dehydrierung

51 ted for use by players and are s and via the internet, but they alth consequences as well as posts are claimed to increase testosave an anabolic action: such sups Terrestris, Chrysin, Indole-3-, Gamma-oryzanol, Smilax and are based on experiments carried one has been shown to work in autioned against the use of these Energielieferant Alcohol intake may be measured in grams or ml of ethanol, or in units of alcohol: each unit of alcohol in the UK contains approximately 8 grams (10 ml) of ethanol. The UK Department of Health recommends that adult men should not consume more than 3-4 units of alcohol per day and women should not consume more than 2-3 units daily. Alkohol In the US, however, a standard drink delivers about grams of alcohol, and the US Department of Agriculture recommends that men should not drink more than 1-2 drinks per day and that women should not exceed 1 drink per day. Although these recommendations provide a guide to the everyday use of alcohol, the problems associated with alcohol in football generally arise from binge drinking on specific occasions especially in the post-match peri- Alkohol im Sport stark mit Spielsportarten assoziiert od. This type of drinking has implications for the players recovery, their well-being and their reputation. Konsum: Teamsport > Ausdauer-, Kraftsport, Sport mit Augenmerk Alcohol metabolism auf Gewicht Alcohol is metabolised primarily in the liver, and the rate of metabolism varies greatly between individuals. Alcohol can be oxidised at a rate of about 100 mg/kg body mass per hour equivalent to ~ one serve or unit of alcohol per hour for most people. Despite old wives tales, and well-paced drinking. Metabolische, physiologische, thermoregulatorische, neuromuskuläre, kardiovaskuläre Effekte the clearance of alcohol from the system cannot be enhanced by having showers, drinking coffee or other practices believed to help an intoxicated person sober up. ing to accidents, violence or other anti-social behaviour. Negative outcomes range from the tarnishing of a reputation to serious (often fatal) injury. Alcohol is not an essential component of a diet. It is a personal choice whether an adult player consumes alcohol at all. However, there is no evidence of impairments to health and performance when alcohol is used sensibly. Alcohol is a high energy (and nutrient-poor) food and should be restricted when the player is attempting to reduce body fat. The player should avoid a heavy intake of alcohol on the night before a match. It appears unlikely that the intake of 1-2 standard drinks will have negative effects in most people. Before consuming any alcohol after a match, the player should consume a meal or snack to replace carbohydrate, fluid and perhaps protein. This snack or meal will start the recovery process. Food intake will also help to reduce the rate of alcohol absorption and thus reduce the rate of intoxication. Once post-exercise recovery priorities have been addressed, the player who chooses to drink is encouraged to do so in moderation. Drink-driving education messages in various countries may provide a guide to sensible The player who drinks heavily after a match, or at other times, should avoid driving and other hazardous activities. Empfehlung: Männer max. 1-2 alkoholische Getränke Frauen: max. 1 Getränk The actions of alcohol on the central nervous system result in decrements in skill and behavioural changes that may have adverse effects on performance. There is also evidence of dose-dependent decrements in aerobic capacity. Although the mechanisms are not well understood, the aftermath of alcohol use (hangover) may also adversely affect performance for many hours after intoxication. The most important problem associated with the excessive consumption of alcohol after exercise is that it may Examples of one unit (~10 g) alcohol 250 ml standard beer (4% alcohol) 500 ml standard low alcohol beer (2% alcohol) 250 ml wine coolers or alcoholic soft drinks 100 ml wine or champagne 60 ml fortified wines, port 25 ml (one nip) spirits

52 Alkohol Alkoholkonsum beeinträchtigt Leistung auch Stunden später Einige Teams: Alkohol 24hr pre-match Alkoholkonsum nach Belastung beeinträchtigt Erholung Verdrängt CHO aus Nahrung Beeinflusst Nahrungsauswahl Beeinflusst (metabol.) Regeneration Rehydrierung, Muskelglykogen, Proteinresynthese,

Das ist gut für die Gesundheit

Das ist gut für die Gesundheit Exercise A: Label each picture in German. Exercise B: Complete the table with the English meanings. das ist weil das ist nicht da ist denn sind der Körper gut das Herz schlecht die Leber für die Haut ich

Mehr

Mineralstoffe. Mineralstoffe

Mineralstoffe. Mineralstoffe Mineralstoffe Anorganische Substanzen Vom Körper nicht selbst hergestellt Essentiell für Skelett, Zähne, Muskulatur, Zellen, Enzyme Abgabe über Schweiß, Harn u. Stuhl Aufnahme über Nahrung Mineralstoffe

Mehr

Erhebung Sportgetränke Fertiggetränke und Getränkepulver

Erhebung Sportgetränke Fertiggetränke und Getränkepulver Sportgetränke Erhebung Sportgetränke Fertiggetränke und Getränkepulver Alle Sportgeschäfte und beinahe jeder Supermarkt sind bereits voll damit: Sportgetränke. In unzähligen Geschmacksrichtungen, bereits

Mehr

Grundsätzliche Information (1)

Grundsätzliche Information (1) Grundsätzliche Information (1) Bekannte Fakten und Tatsachen : Ein normaler Mensch benötigt ca. 2 Liter Flüssigkeit am Tag, abhängig von Belastung und Klima! Ungefähr 1 Liter zusätzlich wird aus der Nahrung

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Milk and whey in sports nutrition Natural sports foods or clever marketing?

Milk and whey in sports nutrition Natural sports foods or clever marketing? Milk and whey in sports nutrition Natural sports foods or clever marketing? RRMES Symposium de printemps 2016 Vevey, March 3rd, 2016 Dr. Paolo Colombani Head Sports Nutrition, Swiss Federal Institute of

Mehr

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB

PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB Read Online and Download Ebook PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: ENGLISCH LERNEN MIT JUSTUS, PETER UND BOB DOWNLOAD EBOOK : PONS DIE DREI??? FRAGEZEICHEN, ARCTIC ADVENTURE: Click link bellow

Mehr

Ernährungsmedizinische Betreuung eines Triathleten während eines Wettkampfes. H. Waitzer

Ernährungsmedizinische Betreuung eines Triathleten während eines Wettkampfes. H. Waitzer Ernährungsmedizinische Betreuung eines Triathleten während eines Wettkampfes H. Waitzer Historisches In den Anfängen des Hawaii Triathlons wurden die Athleten vor und während des Rennes gewogen Frühere

Mehr

Grundlagen der Sportlerernährung / Wettkampfernährung

Grundlagen der Sportlerernährung / Wettkampfernährung Hochschulambulanz Universität Potsdam Grundlagen der Sportlerernährung / Wettkampfernährung Gerit Dieter Ernährungsempfehlungen für Athleten Grundlagen Sportlerernährung Die Sportlerernährung sollte beinhalten:

Mehr

Inhaltsübersicht. Prinzipien der Sporternährung. Basisernährung. Rund um die Aktivität. Praktische Umsetzung in den Alltag. Swiss Olympic Association

Inhaltsübersicht. Prinzipien der Sporternährung. Basisernährung. Rund um die Aktivität. Praktische Umsetzung in den Alltag. Swiss Olympic Association Sporternährung Inhaltsübersicht Prinzipien der Sporternährung Basisernährung Rund um die Aktivität Praktische Umsetzung in den Alltag 2 3 Sporternährung Basisernährung (Lebensmittelpyramide) ist ausgerichtet

Mehr

POWERBAR ISOACTIVE Isotonisches Sportgetränk mit 5 Elektrolyten und C2MAX Dual Source Carb Mix

POWERBAR ISOACTIVE Isotonisches Sportgetränk mit 5 Elektrolyten und C2MAX Dual Source Carb Mix POWERBAR ISOACTIVE Isotonisches Sportgetränk mit 5 Elektrolyten und C2MAX Dual Source Carb Mix Produktbeschreibung Beim Sport verlierst du durch Schwitzen Wasser und Elektrolyte. Dein Körper braucht die

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

PowerBar Performance Sports Drink - Die flüssige Energiequelle

PowerBar Performance Sports Drink - Die flüssige Energiequelle PowerBar Performance Sports Drink - Die flüssige Energiequelle Das isotonische Sportgetränk vor, während und nach dem Sport Auf einen Blick TQ3 Plus TM die spezielle PowerBar-Formel mit kurz- und längerkettigen

Mehr

Level 2 German, 2015

Level 2 German, 2015 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2015 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 2.00 p.m. Friday 4 December 2015 Credits: Five

Mehr

Was weiß ich über Ernährung im Hobbysport?

Was weiß ich über Ernährung im Hobbysport? Was weiß ich über Ernährung im Hobbysport? 1 Was weiß ich über Sport? 2 Botschaft Nummer 1 Leistung und Leistungssteigerungen sind bis ins hohe Alter möglich! 3 Marathoner Sprinter 4 Botschaft Nummer 2

Mehr

Ernährung beim Sport. Referentin: Heidi Haußecker Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin

Ernährung beim Sport. Referentin: Heidi Haußecker Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin Ernährung beim Sport Referentin: Heidi Haußecker Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin 1 1 Fit für den Sport - durch die richtige Ernährung! Richtiges Essen und Trinken ist die Voraussetzung für Fitness, Gesundheit

Mehr

NITROGEN METABOLISM IN ENDURANCE ATHLETES. Nitrogen Losses During Exercise & Protein Supplementation in Marathon Runners

NITROGEN METABOLISM IN ENDURANCE ATHLETES. Nitrogen Losses During Exercise & Protein Supplementation in Marathon Runners Diss. ETH Nr. 12682 NITROGEN METABOLISM IN ENDURANCE ATHLETES Nitrogen Losses During Exercise & Protein Supplementation in Marathon Runners A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY

Mehr

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE

PRO SCAN WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE N02 WASSERANALYSE PER SMARTPHONE WATER ANALYSIS BY SMARTPHONE ANALYSE DE L EAU PAR SMARTPHONE NO 2 NO 3 ph Cl 2 CO 2 ANALYSE DIAGNOSE LÖSUNG ANALYSIS DIAGNOSIS SOLUTION THE NEW GENERATION ph KH GH N03

Mehr

LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN ERINNERN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST (GERMAN EDITION) BY BRONNIE WARE

LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN ERINNERN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST (GERMAN EDITION) BY BRONNIE WARE LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN ERINNERN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST (GERMAN EDITION) BY BRONNIE WARE DOWNLOAD EBOOK : LEBEN OHNE REUE: 52 IMPULSE, DIE UNS DARAN EDITION) BY BRONNIE WARE PDF Click

Mehr

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker)

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) Goal Students will learn about the physical geography of Germany,

Mehr

Sporternährung. Team Solothurn / Zuchwil - Theorie

Sporternährung. Team Solothurn / Zuchwil - Theorie Team Solothurn / Zuchwil - Theorie Sporternährung 1. Einführung 2. Kohlenhydrate 3. Flüssigkeit 4. Matchtag 5. Training 6. Regeneration 7. Team Solothurn / Zuchwil 8. Zusammenfassung 9. Lebensmittelpyramide

Mehr

es ist sie sind ich finde es ich finde sie it is they are I find it I find them because and but ich esse ich trinke esse ich trinke ich

es ist sie sind ich finde es ich finde sie it is they are I find it I find them because and but ich esse ich trinke esse ich trinke ich give opinions of food & drink Ich esse Ich trinke Mein Bruder isst Meine Schwester isst Meine Eltern essen gern nicht gern lieber manchmal oft immer Obst Gemüse Blumenkohl Butterbrot Bratwurst Fleisch

Mehr

GEMEINDEWERKE KIEFERSFELDEN

GEMEINDEWERKE KIEFERSFELDEN GEMEINDEWERKE KIEFERSFELDEN Strom - Gas - Wasser Allgemeine Informationen zum Trinkwasser Ernährungsphysiologische Bedeutung Funktionen von Wasser im Körper Jede chemische Reaktion und jeder Vorgang im

Mehr

Geometrie und Bedeutung: Kap 5

Geometrie und Bedeutung: Kap 5 : Kap 5 21. November 2011 Übersicht Der Begriff des Vektors Ähnlichkeits Distanzfunktionen für Vektoren Skalarprodukt Eukidische Distanz im R n What are vectors I Domininic: Maryl: Dollar Po Euro Yen 6

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Episode 011 Grammar 1. Plural forms of nouns Most nouns can be either singular or plural. The plural indicates that you're talking about several units of the same thing. Ist das Bett zu hart? Sind die

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Disclaimer IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed as, an offer or invitation

Mehr

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GIS based risk assessment and incident preparation system Gregor Lämmel TU Berlin GRIPS joined research project TraffGo HT GmbH Rupprecht

Mehr

English grammar BLOCK F:

English grammar BLOCK F: Grammatik der englischen Sprache UNIT 24 2. Klasse Seite 1 von 13 English grammar BLOCK F: UNIT 21 Say it more politely Kennzeichen der Modalverben May and can Adverbs of manner Irregular adverbs Synonyms

Mehr

Ernährung für Leichtgewichte

Ernährung für Leichtgewichte Ernährung für Leichtgewichte Schreibt auf die Karten: Gruppe 1: Welche Ernährungsprobleme gibt es als Leichtgewichtsruderer? Gruppe 2: Wie macht Ihr Gewicht vor einer Regatta? Gruppe 3: Was esst und trinkt

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Folge 029 Grammatik 1. The pronoun "es" (review) "es" is a pronoun that usually substitutes a neuter noun. Example: Ist das Bett zu hart? - Nein, es ist nicht zu hart. (es = it das Bett = the bed) But:

Mehr

CNC ZUR STEUERUNG VON WERKZEUGMASCHINEN (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR

CNC ZUR STEUERUNG VON WERKZEUGMASCHINEN (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : CNC ZUR STEUERUNG VON WERKZEUGMASCHINEN (GERMAN EDITION) BY TIM ROHR PDF Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD CNC ZUR

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016 Overview The Hamburg Süd VGM-Portal is an application which enables to submit VGM information directly to Hamburg Süd via our e-portal web page. You can choose to insert VGM information directly, or download

Mehr

DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE

DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI

Mehr

Produktspezifikation

Produktspezifikation Zutaten Chokini (P) Version/Ausgabe: V.05/03.14 Spezifikations-Handbuch Produktspezifikation Verkehrsbezeichnung: Gebäck mit edelherben Schokoladenstückchen (20 %)- mit Orangengeschmack. Zutaten: Weizenmehl

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

Guidelines for the efficient preparing for your colonoscopy

Guidelines for the efficient preparing for your colonoscopy Guidelines for the efficient preparing for your colonoscopy Information, Instructions and answers to your questions Dear patient, You`ve been scheduled for a colonoscopy in our clinic. For the success

Mehr

moo 11/95 TRINKEN IM SPORT

moo 11/95 TRINKEN IM SPORT TRINKEN IM SPORT moo 11/95 Bei Muskelarbeit wird chemische Energie (ATP) in mechanische Energie und Wärme umgewandelt [siehe DIE MUSKULÄRE ENERGIEBEREITSTELLUNG IM SPORT]. Der Wirkungsgrad der Muskulatur

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Paradies Bettwaren für den guten Schlaf Paradies bedding products for a good night s sleep Seit mehr als 150 Jahren wird die

Mehr

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN

EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE LANDESKIRCHE SACHSEN. BLAU (GERMAN EDITION) FROM EVANGELISCHE VERLAGSAN DOWNLOAD EBOOK : EVANGELISCHES GESANGBUCH: AUSGABE FUR DIE EVANGELISCH-LUTHERISCHE

Mehr

Synonyme Kohlenhydrat-Elektrolyt-Getränke, isotonische Getränke, hypotonische Getränke

Synonyme Kohlenhydrat-Elektrolyt-Getränke, isotonische Getränke, hypotonische Getränke Sportgetränke Synonyme Kohlenhydrat-Elektrolyt-Getränke, isotonische Getränke, hypotonische Getränke Klassifizierung A Aufgrund von wissenschaftlichen Studien an gesunden, trainierten Menschen sind bei

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

Nitrogen Oxides. O = Lachgas =Stickoxydul =Distickstoffoxid = Nitrous Oxide N 2. Nitrogen oxides

Nitrogen Oxides. O = Lachgas =Stickoxydul =Distickstoffoxid = Nitrous Oxide N 2. Nitrogen oxides Nitrogen Oxides N 2 O = Lachgas =Stickoxydul =Distickstoffoxid = Nitrous Oxide Structure of this lecture Introduction Ecology of the nitrogen cycle Processes of nitrification, denitrification, NH 3 emission

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 6. Klasse: Grammatik

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 6. Klasse: Grammatik Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 6. Klasse: Grammatik Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de a few a little

Mehr

Nutrient Timing + Postworkout Nutrition: Was ist gesichert? Dr. med. Torsten Albers Sport- und Ernährungsmediziner Zürich info@albers-concepts.

Nutrient Timing + Postworkout Nutrition: Was ist gesichert? Dr. med. Torsten Albers Sport- und Ernährungsmediziner Zürich info@albers-concepts. Nutrient Timing + Postworkout Nutrition: Was ist gesichert? Dr. med. Torsten Albers Sport- und Ernährungsmediziner Zürich info@albers-concepts.com Wissensquellen Gehörtes / Anekdoten Vermeintlicher Experte

Mehr

Sporternährung für Alltag und Wettkampf

Sporternährung für Alltag und Wettkampf Sporternährung für Alltag und Wettkampf Einleitung Eine ausgewogene Basisernährung, eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und genügend Bewegung sind wichtige Bestandteile eines gesunden Lebensstils. Damit

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Creating OpenSocial Gadgets. Bastian Hofmann

Creating OpenSocial Gadgets. Bastian Hofmann Creating OpenSocial Gadgets Bastian Hofmann Agenda Part 1: Theory What is a Gadget? What is OpenSocial? Privacy at VZ-Netzwerke OpenSocial Services OpenSocial without Gadgets - The Rest API Part 2: Practical

Mehr

Thema: Leistungsplus durch Sporternährung

Thema: Leistungsplus durch Sporternährung Manuskript zum Vortrag vom 26.03.08 Thema: Leistungsplus durch Sporternährung Probleme als Leichtgewichtsruderer 1. Genaue Gewichtskontrolle 2. Gewicht muss auf den Punkt stimmen 3. Wie kann das Gewicht

Mehr

General info on using shopping carts with Ogone

General info on using shopping carts with Ogone Inhaltsverzeichnisses 1. Disclaimer 2. What is a PSPID? 3. What is an API user? How is it different from other users? 4. What is an operation code? And should I choose "Authorisation" or "Sale"? 5. What

Mehr

FIVNAT-CH. Annual report 2002

FIVNAT-CH. Annual report 2002 FIVNAT-CH Schweizerische Gesellschaft für Reproduktionsmedizin Annual report 2002 Date of analysis 15.01.2004 Source: FileMaker Pro files FIVNAT_CYC.FP5 and FIVNAT_PAT.FP5 SUMMARY TABLE SUMMARY RESULTS

Mehr

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 18. September Englisch. Schreiben

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 18. September Englisch. Schreiben Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin, sehr geehrter Kandidat!

Mehr

FAIRTRADE project Exchange 2012 Scotland 2 nd 10 th of May

FAIRTRADE project Exchange 2012 Scotland 2 nd 10 th of May FAIRTRADE project Exchange 2012 Scotland 2 nd 10 th of May FAIRTRADE project evaluation: Pupils 1. Have you ever seen the FAIRTRADE logo on a Scottish product? 1. Hast du das FAIRTRADE Logo bereits einmal

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

Das beste Essen für Sportler

Das beste Essen für Sportler Das beste Essen für Sportler Schön, dass Sie hier sind! Einflussfaktoren auf die sportliche Leistungsfähigkeit Talent Regeneration Alter Ernährung Umfeld/Umwelt Gesundheit Training Motivation Lebensmittelkreis

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 12. Jänner Englisch.

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 12. Jänner Englisch. Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 12. Jänner 2016 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler 2009-1-TR1-LEO05-08709 1 Projektinformationen Titel: MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative

Mehr

Ernährung des Sportlers

Ernährung des Sportlers Ernährung des Sportlers Séverine Chédel, Diätetikerin HES, Neuenburg www.espace-nutrition.ch Schweiz. Wasserski & Wakboard Verband Magglingen, 5. April 2014 Meine Ausbildung und meine Erfahrungen in Verbindung

Mehr

Vortrag. Sporternährung. by Michèle Dieterle

Vortrag. Sporternährung.  by Michèle Dieterle Vortrag Gesunde Ernährung und Sporternährung 1 Flüssigkeit Im Alltag 0,35ml/kg Körpergewicht Wasser, Tee ohne Zucker Keine Süssgetränke und Kaffee Im Sport pro Std 4-8 dl zusätzlich bis 1 Std: Wasser ab

Mehr

Regeneration nach dem Sport Warum Milch gut geeignet ist

Regeneration nach dem Sport Warum Milch gut geeignet ist Regeneration nach dem Sport Warum Milch gut geeignet ist Swissmilk Symposium 2013 Bern, 10. September 2013 Ernährungswissenschaftler Sport Eidgenössische Hochschule für Sport Magglingen EHSM Ressort Leistungssport

Mehr

VIII. Anhang 1. Fragebogen für Gehörlose in Kalifornien

VIII. Anhang 1. Fragebogen für Gehörlose in Kalifornien VIII. Anhang 1. Fragebogen für Gehörlose in Kalifornien Questionnaire Interpreters of Sign Language before - today From the view of deafs Questionnaire for the deaf: INFORMATION ABOUT THE PERSON: gender:

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation

Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation -1- Context-adaptation based on Ontologies and Spreading Activation ABIS 2007, Halle, 24.09.07 {hussein,westheide,ziegler}@interactivesystems.info -2- Context Adaptation in Spreadr Pubs near my location

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

The most polite way to request something in German (like a cup of a tea, or a certain dish at a restaurant), is by saying. I would like please

The most polite way to request something in German (like a cup of a tea, or a certain dish at a restaurant), is by saying. I would like please 4.5 What I Want! Language & Culture Lessons In this lesson, we'll discover how to request for things whether it be something you would like, need or want. These particular phrases are essential when traveling

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Englisch Klasse 8 - Name:

Englisch Klasse 8 - Name: Englisch Klasse 8 Name: Kompetenzen: Unit 1 talk about New York City Englisch G 21 A4 p. 1421 Fit für Tests und Klassenarbeiten 4, p. 89, p. 14 ex. 2, p. 15 ex. 3 use the present perfect progressive and

Mehr

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE 1 MUSKELLEISTUNGSDIAGNOSE 2 MusclePerformanceDiagnosis measure - diagnose optimize performance Motorleistung PS Muskelleistung W/kg 3 Performance development Create an individual

Mehr

NEU: 5ELECTROLYTES SPORTS DRINK Kalorienfreies Sportgetränk mit 5 Elektrolyten & Null Zucker für 100% Erfrischung

NEU: 5ELECTROLYTES SPORTS DRINK Kalorienfreies Sportgetränk mit 5 Elektrolyten & Null Zucker für 100% Erfrischung NEU: SPORTS DRINK Kalorienfreies Sportgetränk mit 5 Elektrolyten & Null Zucker für 100% Erfrischung Produktvorteile (lange Beschreibung): Viele Sportler trinken während ausgewählter Trainingseinheiten

Mehr

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis:

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis: bearbeitet von: begonnen: Fach: Englisch Thema: The Future Deckblatt des Moduls 1 ''You will have to pay some money soon. That makes 4, please.'' ''Oh!'' Inhaltsverzeichnis: Inhalt bearbeitet am 2 Lerntagebuch

Mehr

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur Grade 12: Qualifikationsphase My Abitur Qualifikationsphase Note 1 Punkte Prozente Note 1 15 14 13 85 % 100 % Note 2 12 11 10 70 % 84 % Note 3 9 8 7 55 % 69 % Note 4 6 5 4 40 % 54 % Note 5 3 2 1 20 % 39

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Geschichte. 1807/08 Herstellung von elementarem Natrium durch Humphry Davy

Geschichte. 1807/08 Herstellung von elementarem Natrium durch Humphry Davy NATRIUM Geschichte 1807/08 Herstellung von elementarem Natrium durch Humphry Davy 1930 erkannte St. John die Essentialität (Lebensnotwendigkeit) des Natriums für normales Wachstum Clark erkannte die Bedeutung

Mehr

Geschichte. 1807/08 Herstellung von elementarem Natrium durch Humphry Davy

Geschichte. 1807/08 Herstellung von elementarem Natrium durch Humphry Davy NATRIUM Geschichte 1807/08 Herstellung von elementarem Natrium durch Humphry Davy 1930 erkannte St. John die Essentialität (Lebensnotwendigkeit) des Natriums für normales Wachstum Clark erkannte die Bedeutung

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals Abteilung Serverbetreuung Andre Landwehr Date 31.07.2013 Version 1.2 Seite 1 von 9 Versionshistorie Version Datum Autor Bemerkung 1.0 06.08.2011 A. Landwehr Initial

Mehr

380 g NET WT LB

380 g NET WT LB FRESH BERRY JUICE Nahrungsergänzungmittel mit Süßungsmitteln. Fresh Berry Juice Geschmack. Zutaten: Citrullin Malat, Arginin Alpha-Ketoglutarat, Acetyl-L-Tyrosin, L-Glycin, Taurin, Aroma, Glucuronolacton,

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens

HERZLICH WILLKOMMEN. Monika Mertens HERZLICH WILLKOMMEN. Ernährung Gesundheitsrisiko Nr.1 Ernährungsbedingte Erkrankungen: Belastung der Krankenkassen Mangel im Überfluss Überhang an Makronährstoffen, vor allem Fett und Industriezucker.

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

Sporternährung. Grundlagen der Sporternährung. Energie - Treibstoff deines Körpers

Sporternährung. Grundlagen der Sporternährung. Energie - Treibstoff deines Körpers Grundlagen der Die Ernährung ist für Sportler ein wichtiges Element, um die sportliche Leistungsfähigkeit zu beeinflussen. Neben der Ernährung spielen Training, Motivation und körperliche Konstitution

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Es gibt an der HAW Hamburg seit einiger Zeit sehr gute Online Systeme für die Studenten. Jeder Student erhält zu Beginn des Studiums einen Account für alle Online

Mehr

Level 1 German, 2012

Level 1 German, 2012 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2012 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Tuesday 13 November 2012 Credits: Five Achievement

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Monday 19 May 2014 Morning Time: 40 minutes (plus 5 minutes reading)

Monday 19 May 2014 Morning Time: 40 minutes (plus 5 minutes reading) Write your name here Surname Other names Pearson Edexcel Certificate Pearson Edexcel International GCSE German Paper 1: Listening Centre Number Candidate Number Monday 19 May 2014 Morning Time: 40 minutes

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr