ADFC-Radreiseanalyse bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ADFC-Radreiseanalyse 2016. 17. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB"

Transkript

1 ADFC-Radreiseanalyse bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB

2 ADFC-Fachveranstaltungsreihe auf der ITB Donnerstag, ab 13 Uhr Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus Ort: VIP Raum 2, Großer Stern Ebene Uhr Schweden Radreiseland? Von anderen Ländern lernen Uhr Bikeschaukel Tirol und Bikepark Leogang Highlight-Produkte zur Vermarktung von Mountainbike-Destinationen Uhr Rad-Spitzenqualität im Allgäu Konzeption einer Qualitätsradregion Uhr Radreiseanalyse Österreich Zahlen, Fakten, Trends ADFC-Radreiseanalyse

3 German Cycling Embassy ADFC präsentiert Deutschland als führende Radtourismusdestination auf der Velo-City Global 2016 in Taipei: Cycle Tourism "Made in Germany exploring the secrets to Germany s cycle tourism success quality as the key to success RuhrValleyCycling Route ADFC-Radreiseanalyse

4 Deutschland per Rad entdecken Kooperation ADFC Deutsche Zentrale für Tourismus, DZT: seit 16 Jahren erfolgreiche nationale und internationale Vermarktung von Deutschland als Radreiseland ADFC-Radreiseanalyse

5 Bett+Bike Gastbetriebe NEU: Bett+Bike-Gastbetriebe in Deutschland auf der Übersichtskarte NEU: Gastbetriebe auf der Bett+Bike-App (500 in Belgien, Dänemark, Luxemburg, Österreich) 10,8% Bremen 3,4% Hamburg 12,7% 4,3% 6,2% 8,9% 12,4% 28,0% 4,7% Berlin 12,9% 8,0% 9,7% 11,3% 28,1% Saarland 10,4% 6,5% Marktdurchdringung Bett+Bike: Anteil Bett+Bike-Gastbetriebe an allen Gastbetrieben (ohne Privatunterkünfte) 5

6 Die Radreiseanalyse 2016 ADFC-Datengrundlage: Gesamterhebung über einen neutralen Dienstleister 2-stufiger Ansatz: bundesweit repräsentatives Online-Panel offene Befragung über ADFC-Homepage Rücklauf: Online-Panel: Personen, von denen Befragte mindestens eine Radreise mit mind. 3 Übernachtungen in den letzten drei Jahren unternommen haben. offene Befragung: Personen, von denen Personen mindestens eine Radreise mit mind. 3 Übernachtungen in den letzten drei Jahren unternommen haben. Anpassung der unterschiedlichen Stichproben über Gewichtungsverfahren. Dadurch keine Dominanz von ADFC-Mitgliedern oder ADFC-nahen Teilnehmern. ADFC-Radreiseanalyse

7 Tagesreisen mit dem Rad 2015 Kriterium: Ausflug bei dem hauptsächlich Fahrrad gefahren wurde. Anteil der Tagesausflügler an Gesamtbevölkerung in 2015: 25 % hochgerechnet auf Gesamtbevölkerung ab 18 Jahre: ca. 17 Mio. durchschnittliche Anzahl Tagesreisen: ca. 8,8 Tagesreisen/Person. hochgerechnet auf Gesamtbevölkerung: ca. 150 Mio. Tagesausflüge in keine Tagesreisen mit dem Rad: ca. 75 % Anzahl Tagesreisende ca. 17 Mio. (25 %) Haben Sie im Jahr 2015 mindestens einen Tagesausflug unternommen, bei dem Sie hauptsächlich mit dem Rad gefahren sind? (n=2.560) ADFC-Radreiseanalyse

8 Radreisende 2013 bis 2015 Bezogen auf die Gesamtbevölkerung haben in den letzten drei Jahren rund 8 % der deutschen Bevölkerung eine Radreise (= Reise, bei der das Fahrradfahren eines der Hauptmotive der Reise gewesen ist) mit mindestens drei Übernachtungen unternommen. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung (18 Jahre und älter = 68,1 Mio.) entspricht dies ca. 5,7 Mio. Radreisenden, die in den letzten drei Jahren mindestens eine Reise mit mind. drei Übernachtungen unternommen haben. keine Radreisende: 91,6 % Radreisende 2013/2014/2015: 8,4 % Haben Sie in den letzten drei Jahren (2013, 2014 und 2015) mindestens einmal eine RADREISE mit mindestens drei Übernachtungen getätigt? (n=4.2223) ADFC-Radreiseanalyse

9 Radreisende 2015 Von den Radreisenden der letzten drei Jahre haben ca. 78 % auch im Jahr 2015 mindestens eine Radreise mit mindestens drei Übernachtungen unternommen. Rund 56 % von ihnen haben eine Radreise unternommen, etwa 23 % haben 2015 mehrere Radurlaube unternommen. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung in Deutschland (ab 18 Jahren) bedeutet dies, dass ca. 7 % (6,6 %) oder ca. 4,5 Mio. Personen mindestens eine Radreise mit mindestens drei Übernachtungen in 2015 unternommen haben. 11 % Steigerung zu 2014 (4,0 Mio.) öfter: 4,1 % keine: 21,5 % dreimal: 5,6 % einmal: 55,6 % zweimal: 13,2 % Bitte tragen Sie in der folgenden Übersicht ein, wie viele der jeweiligen Radtouren oder Radreisen Sie im Jahr 2015 gemacht haben: Radreisen ab drei Übernachtungen (n=2.560) ADFC-Radreiseanalyse

10 Reisevolumen der Radreisenden in 2015 Radreisende sind eine reisefreudige Gruppe. Neben den Radreisen mit mindestens drei Übernachtungen haben sie zahlreiche andere Radreisen oder Touren in 2015 unternommen. Steigerungen zu 2014: 43 % (zu %): weitere mehrtägige Touren unter der Woche 65 % (+ 6 %): zusätzlich mind. einmal über das Wochenende 98 % (+ 5 %): mind. einen Tagesausflug Keine einmal zweimal dreimal öfter Radreisen mit max. 2 Übernachtungen innerhalb der Woche Radreisen mit max. 2 Übernachtungen am Wochenende Tagestouren ohne Übernachtung Bitte tragen Sie in der folgenden Übersicht ein, wie viele der jeweiligen Radtouren oder Radreisen Sie im Jahr 2015 gemacht haben (n=2.560 ungewichtet) 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% ADFC-Radreiseanalyse

11 Informationsquellen zur Vorbereitung Internet ist mit Abstand das wichtigste Informationsmedium für Radreisende. Die klassische Radtourenkarte wird von fast 60 % genutzt. Internet allgemein 89,6 Radkarten 59,7 Radreiseführer Digitale Kartenwerke am PC 27,2 40,7 Freie digitale Karten wie z.b. GoogleMaps 67,2 Informationen von Tourist-Infos (nicht über das Internet) Zeitschriften 26,8 23,0 Tourist-Infos Tourenportale / Radroutenplaner 27,1 63,3 Übernachtungsverzeichnisse (Bett+Bike etc.) 20,6 ADFC-Tourenportal 25,7 Sonstiges 5, in % Wenn Sie allgemein an die Vorbereitung und Planung Ihrer Radreisen denken, welches sind Ihre hauptsächlich genutzten Informationsquellen zur Vorbereitung dieser Reisen? (n=2.539 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

12 Orientierung unterwegs Trotz Neuer Medien: Die Wegweisung ist noch immer entscheidend. Auch klassische Karten sind unterwegs deutlich wichtiger als mobiles Internet. Rund 1/3 der Radreisenden nutzen GPS-Geräte. Wegweisung (Beschilderung) Karten (gedruckt) Smartphone 55,3 65,1 76,1 Internet Radreiseführer 45,2 40,2 Standortbestimmung Wetterinformationen 69,9 69,0 Tourismusorganisationen vor Ort GPS-Gerät Ausdrucke aus dem Internet 34,2 32,2 19,4 Übernachtungsmöglichkeiten Streckenberechnung (A->B) fertige Tourenvorschläge QR-Codes 9,2 33,9 65,3 63,4 eigene Ausdrucke von digitalen Kartenwerken 16,4 sonstiges 2,4 sonstiges 2, in % Und welche Informationsquellen und Medien nutzen Sie während Ihrer Fahrradurlaube/ Radreisen zur Orientierung? (n=2.533 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

13 Dauer der Radreisen 2015 Kurzreisen mit einer Dauer von bis zu einer Woche sind die häufigsten Radreisen. Gegenüber 2014 hat sich der Kurzreiseanteil erhöht (+ 5 %). Für fast 40 % der Radreisenden stellte die Radreise 2015 den Haupturlaub mit durchschnittlich elf Nächten dar ,1 % Nächte ,3 % ,5 % Ø=7 Nächte ab 29 1,1 % Motiv Haupturlaub Nein Ja Ø=6 Nächte Ø=11 Nächte 38,1 % 61,9 % Nächte: Wir möchten nun noch etwas über Ihre längste Radreise 2015 wissen. Wie viele Übernachtungen haben Sie auf dieser Reise verbracht? (n=2.164 ungewichtet) Motiv Haupturlaub: Handelte es sich bei dieser Fahrradreise um Ihren Haupturlaub in 2015? (n=2.164 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

14 Radreise = Individualreise Über 80 % der Radreisen werden komplett individuell organisiert. Veranstalter-/Pauschalreisen spielen mit weniger als 10 % eine kleinere Rolle. Ältere Radreisende ab 65 Jahre greifen stärker auf Pauschalangebote zurück (ca. 30 %). komplett selbst organisiert: 82,8 % hauptsächliche Organisationsform der Radreise Teile mit Hilfe eines Reiseveranstalters organisiert: 8,0 % komplett von einem Veranstalter organisiert: 9,2 % Und wie wurde Ihre längste Radreise 2015 organisiert? (n=2.163 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

15 Stern- oder Streckentouren Streckentouren sind für fast 70 % die beliebteste Radreiseform. leichte Zunahme bei Sternfahrten von einer festen Unterkunft aus ( zu 2014: + 2,5 %) Radreisen als Sternfahrten werden eher bei den Kurzreisen durchgeführt. Längere Radreisen über 2 Wochen sind eher selten Sternfahrten. Touren mit wechselnden Unterkünften = Streckentour: 69,9 % Touren mit festem Quartier aus = Sternfahrt: 27,8 % eine andere Form: 2,2 % Wenn Sie an Ihre längste Radreise 2015 denken: War dies eine Streckentour oder waren es Sternfahrten? (n=2.159 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

16 Reisebegleitung Jede zweite Radreise wird mit dem Partner unternommen. Radreisen werden aber auch häufig mit Freunden unternommen. Radreisen weisen mit ca. 17 % auch einen hohen Anteil Alleinreisender auf. Mit (Ehe-) Partner 55,1 Mit Freunden 34,5 Alleine verreist 16,5 Mit Kindern (bis 14 Jahren) 6,7 Mit der Reisegruppe Mit Jugendlichen (ab 14 Jahren) 4,3 3, in % Mit wem haben Sie diese Reise unternommen? (n=2.156 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

17 Pedelec-Nutzer Pedelec-Nutzer unterscheiden sich deutlich von anderen Radreisenden: Sie sind deutlich älter (54,3 Jahre zu 47,6 Jahre). eher weiblich (Anteil Frauen mit Pedelec 53 %, bei Radreisenden nur 34 %). häufiger mit dem Partner (67 % vs. 54 %). Anreise häufiger mit dem Pkw (57 % vs. 39 %). Radreise häufiger mit Angeboten von Veranstaltern (14 % vs. 9 %). Pedelec nein 46,8 Pedelec ja 54,3 Alter Radreisende insgesamt 47,6 Geben Sie bitte auch an, ob es sich dabei um ein Pedelec/E-Bike gehandelt hat. (n=2.003 ungewichtet) Jahre ADFC-Radreiseanalyse

18 Das Rad für die Reise Mieträder werden bei Radreisen kaum genutzt. Das eigene Rad ist fast immer dabei. Der Anteil der Pedelecs/E-Bikes an den Reiserädern hat sich seit 2014 fast verdoppelt auf 11 %. eigenes Fahrrad: 91,7 % Mietrad: 8,3 % Nein: 89,2 % Ja, Pedelec/ E-Bike: 10,8 % Das Reiserad ist überwiegend ein Tourenrad/ Trekkingrad. Tourenrad/ Trekkingrad 66,8 % Mountainbike Rennrad anderer Radtyp: 6,3 % 5,4 % 21,6 % Haben Sie auf dieser Reise Ihr eigenes Fahrrad oder ein Mietrad genutzt? (n=2.148 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

19 An- und Abreise Radreisen weisen einen sehr hohen Anteil Bahnreisender auf: Rund ein Drittel der Radreisenden erreicht ihr Ziel mit dem Zug. Trotzdem bleibt auch für die Radreisenden der PKW wichtigstes Verkehrsmittel (ca. 40 %). Flugnutzung minimal. Jeder Fünfte führt die Radreise komplett mit dem Rad durch. Mit dem PKW 39,9 40,4 46,0 Mit der Bahn 5,0 32,6 31,0 Ich bin von zu Hause aus mit dem Rad gestartet Mit dem Flugzeug 4,7 4,3 18,2 20,8 39,0 alle dt. Reisenden Abreise Anreise Sonstiges 2,0 2,4 1,8 inklusive Fahrrad Mit einem Fernbus 2,2 1,7 8,0 Bus allgemein in % Wenn Sie weiterhin an Ihre längste Radreise denken, wie haben Sie die Anreise zum Startpunkt gestaltet? Und wie haben Sie die Heimreise gestaltet? (n=2.149/2.140 ungewichtet) Quelle alle dt. Reisenden: Reiseanalyse Erste Ausgewählte Ergebnisse der 45. Reiseanalyse zur ITB 2015 ADFC-Radreiseanalyse

20 Fahrradmitnahme im Fernverkehr beförderte Fahrräder Deutsche Bahn MeinFernbus FlixBus Quellen: DB Fernverkehr AG / MeinFernbus FlixBus 20

21 Qualität des Angebotes Verbesserungspotenzial vor allem bei An- und Abreise mit ÖV stimme ganz und gar nicht zu (6) (5) (4) (3) (2) stimme voll und ganz zu (1) Karten/Radwanderführer mit zuverlässigen Infos -4,1 15,6 45,9 32,3 Region gut auf Radreisende eingestellt -7,1 18,6 41,6 29,8 digitale Daten aus Internet zuverlässig -5,0 18,5 45,7 28,6 Unterkünfte gute Qualität -3,8 19,3 47,8 26,8 An-/Abreise mit ÖV problemlos -11,5 23,2 28,4 26,7 hilfreiche Infos der Tourist-Info -5,6 21,4 44,9 25,6 Radrouten gut ausgeschildert -8,6 22,0 39,5 25,2 Radrouten autoverkehrsarm -6,8 23,5 40,3 25,0 Gastronomie gut auf Radtouristen eingestellt -7,1 24,5 42,0 22,8 Radrouten mit guter Oberfläche -7,8 25,0 43,3 19,8 Wenn Sie an Ihre längste Radreise in 2015 denken, wie würden Sie die Qualität dieses Urlaubs bewerten? (n=2.106 ungewichtet) in % ADFC-Radreiseanalyse

22 ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen über Kilometer abgefahren und bewertet. Routen haben an Qualität zugelegt: mehr 5 Sternerouten und mehr RadReiseRegionen. 34 ADFC-Qualitätsradrouten: 4 ***** -Sterne-Routen 19 **** -Sterne-Routen 11 *** -Sterne-Routen 5 ADFC-RadReiseRegionen nachgefragt im europäischen Ausland: Sternerouten in Belgien, Dänemark, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Ungarn ADFC-Radreiseanalyse

23 Auszeichnung zu ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen auf der ITB 2016 ADFC-Radreiseanalyse

24 Iller-Radweg 146 km RuhrtalRadweg 230 km Tauernradweg (A/D) 268 km ADFC-Qualitätsradrouten mit 4 Sternen ADFC-Qualitätsradrouten mit 5 Sternen Liebliches Taubertal Der Klassiker 102 km Drauradweg (A) 279 km ADFC-Radreiseanalyse

25 ADFC-RadReiseRegionen Schlossparkradrunde & Schlosspark im Allgäu Erstmalig in Deutschland: ausgezeichnete Radregion PLUS 5-Sterne Route ADFC-Radreiseanalyse

26 Routen- und Regionen-Ranking Deutschland und Ausland ADFC-Radreiseanalyse

27 beliebtester Radfernweg Deutschland Die Top Ten (10 von 156 genannten Radfernwegen): Elberadweg 11,4 + 0 Weserradweg RuhrtalRadweg Donauradweg 7,6 7,5 7, Ostseeküsten Radweg/ D2 4,2 + 2 Rheinradweg 4,1-2 Mosel-Radweg 3,8 + 3 MainRadweg 3,7-6 Bodensee-Radweg EmsRadweg 3,2 2,9 NEU - 1 Zum 12. Mal auf Platz 1! in % Ihr beliebtester Radfernweg in Deutschland? (n=1.764 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

28 beliebtester Radfernweg Ausland Die Top Ten (10 von 87 genannten Radfernwegen): Donauradweg Via Claudia Augusta Etsch-Radweg Nordseeküstenradweg Vennbahn Radweg Jakobsweg Elberadweg Loire-Radweg Drauradweg Bodensee-Radweg Inn(tal)-Radweg Alpe Adria Radweg Berlin-Kopenhagen Eurovelo 6 Mehrfachbelegung 3,0 3,0 3,0 3,0 2,8 2,3 2,2 2,1 2,1 3,8 5,9 5,2 NEU ,3 NEU + 1 NEU NEU NEU NEU , Aufsteiger: 4* ADFC-Qualitätsradroute Vennbahn (D/B/L) in % Ihr beliebtester Radfernweg im Ausland? (n=708 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

29 beliebteste Radregion Inland Die Top Ten (10 von 142 genannten Radregionen): Bayern 9,8 + 0 Münsterland 6,7 + 2 Ostsee 4,0 + 2 Nordrhein-Westfalen 3,4 + 2 Baden-Württemberg 3,2 + 2 Brandenburg 3,2 + 0 Bodensee 2,8-5 Ruhrgebiet 2,7 NEU Mecklenburg-Vorpommern 2,7-5 Emsland 2,5-1 Bayern zum 5. Mal auf Platz 1! Schleswig-Holstein 2,4 NEU Norddeutschland 2,3 Mehrfachbelegung Ihr beliebtester Radreiseregion in Deutschland? (n=2.013 ungewichtet) NEU in % ADFC-Radreiseanalyse

30 beliebteste Radregion Ausland Die Top Ten (10 von 114 genannten Regionen): Niederlande 13,8 + 0 Österreich Südtirol Frankreich Italien Alpen Mallorca 6,6 6 5,8 5,4 5, Gardasee Tirol 3,1 3,8 NEU + 1 Niederlande zum 3. Mal auf Platz 1! Donau 2,4 NEU Ihr beliebtester Radreiseregion im Ausland? (n=1.280 ungewichtet) in % ADFC-Radreiseanalyse

31 2016: Wohin geht die Radreise? Über 85 % der Radreisenden planen auch in 2016 eine Radreise. Davon planen 82 % Radreisen innerhalb Deutschlands (+ 3,5 % zu 2015). Fernreisen zu außereuropäischen Zielen werden auch 2016 kaum eine Rolle spielen. Radtourismus stärkt Deutschlandtourismus. Nein, ich werde 2016 keine Radreise planen: 14,8 % Ja, ich plane 2016 eine Radreise oder mehrere Radreisen: 85,2 % Radreise(n) innerhalb Deutschland Radreise(n) in Europa Radreise(n) in außereuropäische Ziele 2,5 41,4 81, in % Planen Sie 2016 eine oder mehrere Radreisen? Und wenn ja, wohin... (n=2.446/2.150 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

32 2016: Wohin geht die Radreise im Inland? Insgesamt wurden 251 Regionen und Ziele genannt: Ostseeküsten Radweg/ D2 Bodensee-Radweg Rheinradweg Elberadweg Münsterland Nordseeküstenradweg Bayern Mosel-Radweg Donauradweg 4,4 4,1 4,0 3,7 3,5 3,4 3,4 5,6 7, NEU Weserradweg 2,8 MainRadweg 2,8 Mecklenburg-Vorpommern 2,2 Mehrfachbelegung NEU NEU NEU Welches Ziel innerhalb Deutschlands planen Sie in 2016 für Ihre Radreise? (n=1.713 ungewichtet) Aufsteiger: Rheinradweg in % ADFC-Radreiseanalyse

33 2016: Wohin geht die Radreise im Ausland? Top Ten der geplanten Reiseziele (nur europäisches Ausland): Österreich Italien 30,8 30, Frankreich 20,2 + 0 Niederlande 16,4 + 0 Spanien Schweiz 11,5 10, Dänemark 6,5 + 0 Tschechien Polen 6,3 6, andere Ziele: Norwegen, Kroatien, Slowenien außerhalb Europas: USA, sonst keine Präferenz Belgien 5,6 NEU Und zu welchen europäischen Zielen planen Sie eine Radreise in 2016? (n=950 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse in %

34 Kombinationen Urlaubs-/Reiseformen Neben Radurlaub werden vor allem Besichtigungs- und Kultururlaube durchgeführt. beliebte Urlaubskombinationen: Rad & Wandern, Rad & Wellness, Rad & Besichtigen keine Themen für Radreisende: Fitness, Gesundheitsurlaub und Shoppingurlaub Radurlaub 85,8 Besichtigung/Kultururlaub 54,1 Wanderurlaub Badeurlaub 42,2 39,8 Wellnessurlaub Sporturlaub 22,4 21,6 Fitnessurlaub Gesundheitsurlaub Shoppingurlaub 10,6 8,7 7, in % Welche Urlaubsformen haben Sie im letzten Jahr insgesamt durchgeführt? (n=2.440 ungewichtet) ADFC-Radreiseanalyse

35 ADFC-Radreiseanalyse 2016 Die Unterstützer wir bedanken uns bei: den befragten Fahrradreisenden T.I.P. BIEHL & PARTNER - Markt- und Tourismusforschung Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. (DZT) Deutsche Bahn AG MeinFernbus FlixBus Ortlieb Sportartikel GmbH VAUDE Sport GmbH (Sponsering: Gewinn für die Teilnahme an der ADFC-Radreiseanalyse 2016) Die Langfassung der ADFC-Radreiseanalyse 2016 auf ADFC-Radreiseanalyse

36 ADFC-Fachveranstaltungsreihe auf der ITB Donnerstag, ab 13 Uhr Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus Ort: VIP Raum 2, Großer Stern Ebene Uhr Schweden Radreiseland? Von anderen Ländern lernen Uhr Bikeschaukel Tirol und Bikepark Leogang Highlight-Produkte zur Vermarktung von Mountainbike-Destinationen Uhr Rad-Spitzenqualität im Allgäu Konzeption einer Qualitätsradregion Uhr Radreiseanalyse Österreich Zahlen, Fakten, Trends ADFC-Radreiseanalyse

ADFC-Radreiseanalyse 2014

ADFC-Radreiseanalyse 2014 ADFC-Radreiseanalyse 2014 15. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB Raimund Jennert und Thomas Froitzheim Die Radreiseanalyse 2014 ADFC-Datengrundlagen:

Mehr

ADFC-Radreiseanalyse 2013

ADFC-Radreiseanalyse 2013 ADFC-Radreiseanalyse 2013 14. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, ITB Raimund Jennert und Thomas Froitzheim Die Radreiseanalyse 2013 Datengrundlagen

Mehr

Die ADFC-Radreiseanalyse 2011

Die ADFC-Radreiseanalyse 2011 Die ADFC-Radreiseanalyse 2011 12. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin Bertram Giebeler und Thomas Froitzheim Der ADFC: Ihr Partner im Radtourismus

Mehr

1. Österreichische Radreiseanalyse

1. Österreichische Radreiseanalyse 1. Österreichische Radreiseanalyse (Pilotprojekt) Niederösterreich-Werbung / Westermann ADFC-Fachveranstaltungsreihe Fahrradtourismus, ITB Berlin, 10. 3. 2016 1 Arbeitskreis Radlobby - Radtourismus Ziele

Mehr

1. Österreichische Radreiseanalyse. Radfahrerbefragung Niederösterreich 2015

1. Österreichische Radreiseanalyse. Radfahrerbefragung Niederösterreich 2015 1. Österreichische Radreiseanalyse (Pilotprojekt) Radfahrerbefragung Niederösterreich 2015 Fachtagung Radtourismus in Niederösterreich (30. 11. 2015) 1 Abgestimmte Befragungsinhalte Frequentierte Radroute

Mehr

Touristisches Radfahren vs. Alltagsradeln. Prok. Christiane Windsperger MSc Niederösterreich Werbung

Touristisches Radfahren vs. Alltagsradeln. Prok. Christiane Windsperger MSc Niederösterreich Werbung Touristisches Radfahren vs. Alltagsradeln Prok. Christiane Windsperger MSc Niederösterreich Werbung _Alltagsradler _Freizeitradler _Ausflugsradler (Tourismus) Wer ist der Ausflugsradler? _ Startet von

Mehr

Urlaub und Reisen. Quelle: AWA 2015. Vorfilter: Gesamt (25.140 ungew. Fälle, 25.140 gew. Fälle - 100,0% - 69,24 Mio)

Urlaub und Reisen. Quelle: AWA 2015. Vorfilter: Gesamt (25.140 ungew. Fälle, 25.140 gew. Fälle - 100,0% - 69,24 Mio) Quelle: AWA 2015 Vorfilter: Gesamt (25.140 ungew. Fälle, 25.140 gew. Fälle - 100,0% - 69,24 Mio) Urlaub und Reisen Gesamt 100,0 69,24 100 100 3,0 2,07 100 100 Informationsinteresse Urlaub und Reisen Interessiert

Mehr

Radfahren macht Spaß!!!

Radfahren macht Spaß!!! Radfahren macht Spaß!!! Radfahren macht Sinn!! Radfahren boomt! in Zusammenarbeit Radwegmodell Tirol setzt auf RAD Land Tirol sowie Vertretern von Planungs- und Tourismusverbänden Radfahren boomt 21 Mio.

Mehr

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2015 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www. awa-online.de Informationsinteresse: Urlaub und Reisen

Mehr

Mit den Kindern in den Süden Daten und Fakten zum Familienurlaub

Mit den Kindern in den Süden Daten und Fakten zum Familienurlaub Mit den Kindern in den Süden Daten und Fakten zum Familienurlaub Henrike Beer, FUR Ulm 6. Dezember 2012 Dieses Dokument ist Teil einer Präsentation und ohne die mündlichen Erläuterungen unvollständig.

Mehr

Anlage 2 Vorstandssitzung vom 17.6.2013 Überblick RadErlebnis HeilbronnerLand

Anlage 2 Vorstandssitzung vom 17.6.2013 Überblick RadErlebnis HeilbronnerLand Seit 2011 hat die Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.v. (THL) ein ganzes Maßnahmenbündel im Rahmen des Marketingschwerpunktes Radtourismus zusammengestellt. Viele der Maßnahmen sind bereits umgesetzt.

Mehr

ZAHLEN - DATEN - FAKTEN

ZAHLEN - DATEN - FAKTEN ZAHLEN - DATEN - FAKTEN 2012 INHALT VORWORT Vorwort 3 Volkswirtschaftliche Bedeutung des Tourismus 4 Deutschlandtourismus 6 Deutschland im europäischen Vergleich 12 Deutschlands Stärken 16 Reiseverhalten

Mehr

Marketing Strategien im Fahrradtourismus

Marketing Strategien im Fahrradtourismus Universität Trier Fachbereich VI Geographie/ Geowissenschaften Freizeit- und Tourismusgeographie Bachelorarbeit - Kurzfassung Marketing Strategien im Fahrradtourismus Entwicklung von Handlungsempfehlungen

Mehr

Nutzerbefragung Reise. Onsite-Befragung auf WEB.DE und GMX zum Thema Reise

Nutzerbefragung Reise. Onsite-Befragung auf WEB.DE und GMX zum Thema Reise Nutzerbefragung Reise Onsite-Befragung auf WEB.DE und GMX zum Thema Reise Key Facts Drei von Vier Befragten haben innerhalb des letzten Jahres eine private Reise unternommen. Zwei Drittel planen eine Kurz-

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

ZAHLEN - DATEN - FAKTEN

ZAHLEN - DATEN - FAKTEN ZAHLEN - DATEN - FAKTEN 2013 INHALT VORWORT Vorwort 3 Volkswirtschaftliche Bedeutung des Tourismus 4 Deutschlandtourismus 6 Deutschland im europäischen Vergleich 12 Reiseverhalten der Deutschen 16 Ausgewählte

Mehr

Chance Tourismus der touristische Leitbildprozess der LAG Donnersberger und Lautrer Land Themenforum Radtourismus 9. März 2010 in Enkenbach-Alsenborn

Chance Tourismus der touristische Leitbildprozess der LAG Donnersberger und Lautrer Land Themenforum Radtourismus 9. März 2010 in Enkenbach-Alsenborn Chance Tourismus der touristische Leitbildprozess der LAG Donnersberger und Lautrer Land Themenforum Radtourismus 9. März 2010 in Enkenbach-Alsenborn Ablauf 1. Begrüßung und Einleitung 2. Impulse und Fakten

Mehr

Logistikstudie für die Radregion Münsterland zu den Themen Transport von Privaträdern, Gepäcktransfer und One-Way- Fahrradverleih

Logistikstudie für die Radregion Münsterland zu den Themen Transport von Privaträdern, Gepäcktransfer und One-Way- Fahrradverleih Logistikstudie für die Radregion Münsterland zu den Themen Transport von Privaträdern, Gepäcktransfer und One-Way- Fahrradverleih Onlinebefragung im Zuge der Logistikstudie für die Radregion Münsterland

Mehr

Evaluation des Fahrradtourismus am RuhrtalRadweg. Wirtschaftliche Effekte eines flussbegleitenden Radfernwegs

Evaluation des Fahrradtourismus am RuhrtalRadweg. Wirtschaftliche Effekte eines flussbegleitenden Radfernwegs Evaluation des Fahrradtourismus am RuhrtalRadweg Wirtschaftliche Effekte eines flussbegleitenden Radfernwegs Projektentwicklung I 2003: Projektidee und erste Zusammenarbeit der touristischen Regionen Sauerland

Mehr

Ergebnisse der Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland 2013

Ergebnisse der Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland 2013 Ergebnisse der Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland 2013 (Stand dieses Datenblattes: 22. Oktober 2014) Gegenstand der Untersuchung: Übernachtungsreisen und Tagesausflüge von Kindern,

Mehr

Radtourismus in Deutschland und in Niedersachsen

Radtourismus in Deutschland und in Niedersachsen Radtourismus in Deutschland und in Niedersachsen TMN Marktforschung Mai 2012 Seite 1 Inhalt 1 Interessenpotenzial... 3 1.1 Radfahren... 3 1.1.1 Soziodemographie der Radinteressenten... 3 2 Themeneignung

Mehr

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil

Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Internationale Fachtagung Tourismus Nachhaltig (E) Mobil Key Note Referat Nachhaltige Tourismusstrategien und Angebote in Oberösterreich Mag. Philipp Ausserweger MBA Inhalt Anreiseverkehrsmittel der OÖ

Mehr

Vortrag Michael Lücke, Nationaler Radverkehrskongress 2011 31. Mai 2011, Nürnberg

Vortrag Michael Lücke, Nationaler Radverkehrskongress 2011 31. Mai 2011, Nürnberg Pedelecs als Chance für den Radtourismus in topographisch bewegten Gebieten Das Verleihsystem Chiemgauer Rückenwind Vortrag Michael Lücke, Nationaler Radverkehrskongress 2011 31. Mai 2011, Nürnberg Der

Mehr

DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema "Fahrrad" Köln, Juni 2014

DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema Fahrrad Köln, Juni 2014 DEVK Versicherungen OmnibusDaily zum Thema "Fahrrad" Köln, Juni 2014 Methode Methode Grundgesamtheit: Insgesamt wurden 1.068 Personen befragt Bevölkerungsrepräsentativ nach Alter, Geschlecht und Region

Mehr

Die wirtschaftliche Bedeutung des Campingtourismus in Deutschland!

Die wirtschaftliche Bedeutung des Campingtourismus in Deutschland! Die wirtschaftliche Bedeutung des Campingtourismus in Deutschland! 1. Informationsveranstaltung der! Qualitätsoffensive Campingtourismus! 23. November 2010, Oldenburg i. H.! Dirk Dunkelberg! Stellv. Hauptgeschäftsführer!

Mehr

Marktforschung Bericht 2015

Marktforschung Bericht 2015 Marktforschung Bericht 2015 Aktuelle Trends in der Bus- und Gruppentouristik RDA-MARKTFORSCHUNG Liebe Mitglieder, liebe Partner des RDA und des RDA-Workshops, INHALT um auf die ständigen Veränderungen

Mehr

Tourismus- Studie. Die größte unabhängige Tourismus-Studie.

Tourismus- Studie. Die größte unabhängige Tourismus-Studie. Tourismus- Die größte unabhängige Tourismus-. Tourismus- Die Die MAIL*SELECT Tourismus- zeigt Ihnen das Urlaubs- und Reiseverhalten der Deutschen und ihrer Urlaubsmotive und interessen auf. Die daraus

Mehr

Kooperation als Schlüssel zum Erfolg

Kooperation als Schlüssel zum Erfolg Kooperation als Schlüssel zum Erfolg Die ADFC-Qualitätsradroute RuhrtalRadweg Fahrradland Niedersachsen - Gemeinsam für Tourismus, Verkehr und Sicherheit 17.07.2014, LandesSportBund, Akademie des Sports,

Mehr

Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus

Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus Qualität ist nicht alles, aber ohne Qualität ist alles nichts Erste Ergebnisse des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus Ergebnisse aus dem Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus für Zielsetzung des

Mehr

Deutscher Tourismusverband e.v.

Deutscher Tourismusverband e.v. Deutscher Tourismusverband e.v. Herzlich Willkommen zur Pressekonferenz Urlaub Made in Germany Moderation Claudia Gilles Hauptgeschäftsführerin Deutscher Tourismusverband e.v. Urlaub Made in Germany Reinhard

Mehr

FACHBESUCHER INFORMATION MOVING BIKE BUSINESS 26. 29. AUGUST 2015 DEMO DAY 25. AUGUST 2015 FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND

FACHBESUCHER INFORMATION MOVING BIKE BUSINESS 26. 29. AUGUST 2015 DEMO DAY 25. AUGUST 2015 FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER INFORMATION MOVING BIKE BUSINESS 26. 29. AUGUST 2015 DEMO DAY 25. AUGUST 2015 FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND COMMUNITY TRENDS NETWORKING DEMO DAY E-BIKES / PEDELECS HOLIDAY ON BIKE FASHION SHOW

Mehr

Deutsche Reiseanalyse 2013

Deutsche Reiseanalyse 2013 Erstelldatum: 21.05.13 / Version: 1 Deutsche Reiseanalyse 2013 Mafo-News 11/2013 Oberösterreich Tourismus Johanna Pointner, BA Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz,

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Der Donauradweg von Passau nach Wien

Der Donauradweg von Passau nach Wien http://www.radreisen-erleben.de/fahrradtour-specials/der-donauradweg-von-passau-nach-wienbc666dc2-9f04-11e4-9ce9-fc54ae6d172e.html Der Donauradweg von Passau nach Wien Bummler-Variante mit Ruhetag in der

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 5/2011

FORSCHUNGSTELEGRAMM 5/2011 FORSCHUNGSTELEGRAMM 5/2011 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Jung und alt im Reisevergleich Bevölkerungsgruppen haben ein unterschiedliches Reiseverhalten

Mehr

CHECK24 Hotel-App: Nutzungsanalyse

CHECK24 Hotel-App: Nutzungsanalyse CHECK24 Hotel-App: Nutzungsanalyse Auswertung von über 10.000 CHECK24 iphone-app Hotelbuchungen 05. Juli 2011 1 Übersicht 1. Methodik 2. Zusammenfassung der Ergebnisse 3. Wer nutzt die Hotel-App? 4. Wo

Mehr

ZAHLEN - DATEN - FAKTEN

ZAHLEN - DATEN - FAKTEN ZAHLEN - DATEN - FAKTEN 2015 INHALT Vorwort 3 Deutschlandtourismus 4 Deutschland im internationalen Vergleich 10 Reiseverhalten der Deutschen 14 Wirtschaftsfaktor Tourismus 21 Qualitätstourismus 25 Impressum

Mehr

Herausforderungen der Campingwirtschaft in einem eng umkämpften Markt (in einem härter werdenden Wettbewerb)

Herausforderungen der Campingwirtschaft in einem eng umkämpften Markt (in einem härter werdenden Wettbewerb) Herausforderungen der Campingwirtschaft in einem eng umkämpften Markt (in einem härter werdenden Wettbewerb) IHK-Tourismustreff Campingwirtschaft 23. Mai 2011 in Wittlich Dirk Dunkelberg Stellv. Hauptgeschäftsführer

Mehr

你 好 在 中 国 Nǐ hǎo zài zhōngguó. Die Bedeutung des chinesischen Marktes Fanny Brommer

你 好 在 中 国 Nǐ hǎo zài zhōngguó. Die Bedeutung des chinesischen Marktes Fanny Brommer 你 好 在 中 国 Nǐ hǎo zài zhōngguó Die Bedeutung des chinesischen Marktes Fanny Brommer Markt China Eckdaten Die Bedeutung für Österreich Der chinesische Gast Trends & Besonderheiten Marktbearbeitung Österreich

Mehr

Reiseorganisation und Buchungsverhalten

Reiseorganisation und Buchungsverhalten Reiseorganisation und Buchungsverhalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz Ergebnisse einer Online - Befragung von 3.076 Haushalten in Deutschland, Österreich und Schweiz Feldzeit: August/September

Mehr

Forschungsbericht Nr. 583

Forschungsbericht Nr. 583 Forschungsbericht Nr. 583 Forschungsberichte Grundlagenuntersuchung Fahrradtourismus in Deutschland Langfassung www.bmwi.de Text und Redaktion Deutscher Tourismusverband e.v. (DTV) Bertha-von-Suttner-Platz

Mehr

Erlebnisweg "Rheinschiene" Touristischer Radwanderweg (357 km) / Bonn - Duisburg Aufwertung Rheinschiene / Tourismus Naherholung

Erlebnisweg Rheinschiene Touristischer Radwanderweg (357 km) / Bonn - Duisburg Aufwertung Rheinschiene / Tourismus Naherholung Erlebnisweg "Rheinschiene" Touristischer Radwanderweg (357 km) / Bonn - Duisburg Aufwertung Rheinschiene / Tourismus Naherholung Fehler! Textmarke nicht definiert.name: Erlebnisweg Rheinschiene Inhalt:

Mehr

Herbert Lechner Division Manager Travel & Logistics, GfK Consumer Panels. Motive und Marktbedeutung des Gesundheitsund Wellnesstourismus

Herbert Lechner Division Manager Travel & Logistics, GfK Consumer Panels. Motive und Marktbedeutung des Gesundheitsund Wellnesstourismus Herbert Lechner Division Manager Travel & Logistics, GfK Consumer Panels Motive und Marktbedeutung des Gesundheitsund Wellnesstourismus 1. Bedürfnis nach Gesundheitsurlaub in Deutschland 2. Wer sind die

Mehr

und der Verkehrsverein Hövelhof zur Interessengemeinschaft EmsRadweg zusammen, um die Potentiale des EmsRadweges weiter auszubauen.

und der Verkehrsverein Hövelhof zur Interessengemeinschaft EmsRadweg zusammen, um die Potentiale des EmsRadweges weiter auszubauen. Der EmsRadweg Der EmsRadweg verläuft 375 km lang auf Wegen unterschiedlichen Typus entlang der Ems von ihren Quellen, zwischen Schloss Holte-Stukenbrock und Hövelhof, bis zu ihrer Mündung in die Nordsee

Mehr

ADFC-Pressemitteilungen. Neuer Fahrplan, weniger Fahrradmitnahme

ADFC-Pressemitteilungen. Neuer Fahrplan, weniger Fahrradmitnahme ADFC-Pressemitteilungen 6. Dezember 2007 Neuer Fahrplan, weniger Fahrradmitnahme ADFC: Deutsche Bahn verdrängt Radreisende aus dem Fernverkehr Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember verschlechtert sich einmal

Mehr

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005 Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte Anteil der Bevölkerung, der mindestens zwei gut genug spricht, um sich darin unterhalten

Mehr

Ergebnisse der Studie: Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Freizeit- und Urlaubsverkehr im Land Brandenburg

Ergebnisse der Studie: Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Freizeit- und Urlaubsverkehr im Land Brandenburg Ergebnisse der Studie: Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung im Freizeit- und Urlaubsverkehr im Land Brandenburg 92,3 Millionen Tagesreisen werden pro Jahr nach Brandenburg gemacht.

Mehr

Mit Rückenwind aus der Steckdose durch die RadRegionRheinland

Mit Rückenwind aus der Steckdose durch die RadRegionRheinland Mit Rückenwind aus der Steckdose durch die RadRegionRheinland Pedelecs im Rhein-Sieg Sieg-Kreis Einsatzmöglichkeiten im Tourismus Was erwartet Sie in den nächsten 20 Minuten! Zukunftsmarkt Radtourismus

Mehr

25.04.2013. Projekt RADTOURISTISCHE ANGEBOTS-/PRODUKTENTWICKLUNG DONAU NÖ. Inhalte. 1. Optimierung Infrastruktur. 2. Zielgruppenpotenziale.

25.04.2013. Projekt RADTOURISTISCHE ANGEBOTS-/PRODUKTENTWICKLUNG DONAU NÖ. Inhalte. 1. Optimierung Infrastruktur. 2. Zielgruppenpotenziale. Projekt RADTOURISTISCHE ANGEBOTS-/PRODUKTENTWICKLUNG DONAU NÖ Invent Büro OÖ Ernst Miglbauer Inhalte 1. Optimierung Infrastruktur 2. Zielgruppenpotenziale 3. Betriebliches Angebot 4. Qualitätssicherung

Mehr

hinterlegte Vollständigkeitserklärungen

hinterlegte Vollständigkeitserklärungen Übersicht 1: Anzahl der VE-Hinterlegungen, Berichtsjahre 2011 bis 2013 4.000 2011 2012 2013 3.500 3.000 2.500 2.000 3.644 3.658 1.500 3.367 1.000 500 0 hinterlegte Vollständigkeitserklärungen 1 Übersicht

Mehr

Marktforschungsbericht. Fakten und Trends im Bustourismus

Marktforschungsbericht. Fakten und Trends im Bustourismus Marktforschungsbericht 2012 Fakten und Trends im Bustourismus RDA Internationaler Bustouristik Verband e.v. Der RDA-Marktforschungsbericht 2012 Inhaltsverzeichnis Bustourismus Busmarkt aktuell 2 Factsheet

Mehr

ING-DiBa Studie 2013: Deutsche mit geringster Finanzbildung in Europa

ING-DiBa Studie 2013: Deutsche mit geringster Finanzbildung in Europa ING-DiBa Studie 2013: Deutsche mit geringster Finanzbildung in Europa Studie in Zusammenarbeit mit Ipsos Marktforschung Frankfurt am Main, 16. August 2013 Studiendesign Methode Internationale Online-Untersuchung

Mehr

Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand. Investment-Information

Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand. Investment-Information Investment-Information Offene Immobilienfonds haben Auslandsanteil weiter ausgebaut Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Breites Spektrum unterschiedlicher Größen im Objektbestand Frankfurt

Mehr

Teutoburger Wald. E-Bike-Spaß im. Verleih- & Akkuwechselstationen. www.teutoburgerwald.de. Ausleihen, aufsitzen und los!

Teutoburger Wald. E-Bike-Spaß im. Verleih- & Akkuwechselstationen. www.teutoburgerwald.de. Ausleihen, aufsitzen und los! Ausleihen, aufsitzen und los! E-Bike-Spaß im Teutoburger Wald Verleih- & Akkuwechselstationen Foto: Kulturland Kreis Höxter / C. Thomalla Foto: Tourismuszentrale Paderborner Land e.v Foto: Tourist-Info

Mehr

AIRPORT TRAVEL SURVEY ZAHLEN, FAKTEN & TRENDS

AIRPORT TRAVEL SURVEY ZAHLEN, FAKTEN & TRENDS AIRPORT TRAVEL SURVEY 2015 ZAHLEN, FAKTEN & TRENDS Deutschlands umfangreichste repräsentative Fluggastbefragung unter 180 000 abfliegenden Passagieren aus der ganzen Welt. Befragt in persönlichen Interviews

Mehr

Trendforschung im Reisemarkt 2015

Trendforschung im Reisemarkt 2015 04.03.2015 Trendforschung im Reisemarkt 2015 eine ADAC Verlag Studie ADAC Verlag Anzeigenmarketing www.media.adac.de Olaf Zwingenberger olaf.zwingenberger@adac.de Untersuchungssteckbrief Reisemonitor!

Mehr

Die Via Claudia Augusta Smartphone App

Die Via Claudia Augusta Smartphone App Die Via Claudia Augusta Smartphone App Powered by Contwise Maps General Solutions Steiner GmbH Bruggfeldstraße 5/3 6500 Landeck Tel: +43 5442 61016 Fax: +43 5442 61016-4 Mail: office@general-solutions.at

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 07/2009

FORSCHUNGSTELEGRAMM 07/2009 FORSCHUNGSTELEGRAMM 07/2009 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Tourismusanalyse 2005-2008: Haupturlaubsreisen Die Bundesländer im Vergleich Eine Analyse

Mehr

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste www.afs.de Das AFS Angebot Schüleraustausch in 50 Länder Freiwilligendienst im Ausland (seit 1981) (seit 1948)

Mehr

Online Audio. BVDW Werbewirkungsstudie mit MeinFernbus Flixbus

Online Audio. BVDW Werbewirkungsstudie mit MeinFernbus Flixbus Online Audio BVDW Werbewirkungsstudie mit MeinFernbus Flixbus Studiendesign Methode: Online-Befragung (CAWI) Zielgruppe: Nutzer der durch die Testkampagne belegten Online Audio Angebote in den letzten

Mehr

ZIV Wirtschaftspressekonferenz am 21. März 2012 in Berlin. Zahlen Daten Fakten. zum Fahrradmarkt in Deutschland. Zweirad-Industrie-Verband e. V.

ZIV Wirtschaftspressekonferenz am 21. März 2012 in Berlin. Zahlen Daten Fakten. zum Fahrradmarkt in Deutschland. Zweirad-Industrie-Verband e. V. ZIV Wirtschaftspressekonferenz am 21. März 2012 in Berlin Zahlen Daten Fakten zum Fahrradmarkt in Deutschland Zweirad-Industrie-Verband e. V. Der Zweirad-Industrie-Verband e.v. Der ZIV ist der Verband

Mehr

Trendforschung im Reisemarkt 2013

Trendforschung im Reisemarkt 2013 06.03.2013 Trendforschung im Reisemarkt 2013 eine ADAC Verlag Studie ADAC Verlag Anzeigenmarketing www.media.adac.de Olaf Zwingenberger olaf.zwingenberger@ @adac.de Urlauber aus Deutschland 2012 Urlauber

Mehr

Ergebnisse der Umfrage zum Thema:

Ergebnisse der Umfrage zum Thema: Ergebnisse der Umfrage zum Thema: Tourismus und Energiewandel in Deutschland am Beispiel Schwarzwald beeinflusst die Aufstellung von Windkraftanlagen die Entscheidung von Urlaubern 1 Juli 01 Fakultät Wirtschaftsinformatik:

Mehr

Rad fährt Bus + Bahn

Rad fährt Bus + Bahn FAHRRAD SPEZIAL Rad fährt Bus + Bahn Mit Bus und Bahn Viele Informationen zur Radmitnahme in Bus und Bahn: z.b. Reservierung, Online-Buchung, Radabteil Auf dem Bahnhof Tipps für das reibungslose Ein-,

Mehr

Wien 01.12.2015 : Fachtagung Radtourismus in Niederösterreich

Wien 01.12.2015 : Fachtagung Radtourismus in Niederösterreich Wien 01.12.2015 Wien 01.12.2015 : Fachtagung Radtourismus in Niederösterreich VENNBAHN Projektfilm Vennbahn RAVeL: Der längste grenzüberschreitende Bahntrassenradweg Europas 125 km 3 Länder (DE, BE, LU)

Mehr

BARMER GEK Zahnreport 2011

BARMER GEK Zahnreport 2011 BARMER GEK Zahnreport 2011 - Infografiken Infografik 1 Haben junge Männer Angst vor dem Zahnarzt? Infografik 2 Im Osten häufiger zum Zahnarzt Infografik 3 Zahnarztdichte im Osten höher Infografik 4 Bayern

Mehr

Tempolimits in Europa

Tempolimits in Europa Tempolimits in Europa Alle Angebane ohne Gewähr, kein Anspruch auf Vollständigkeit. Jeder Kraftfahrer ist verplichtet sich selbst über die jeweiligen Landesbestimmungen zu informieren. Keine Haftung für

Mehr

Urlaubspakete für Radfahrer 2016

Urlaubspakete für Radfahrer 2016 ! hier blühen Radfahrer auf! Meine große Leidenschaft ist das Radfahren so beschreibt der Hotelier vom Rosentaler Hof, Herbert Stefan, sein Hobby. Diese Leidenschaft zum Radfahren spiegelt sich auch im

Mehr

Zulässige Geschwindigkeiten in europäischen Ländern

Zulässige Geschwindigkeiten in europäischen Ländern Telefon: 0341 65 11 336 24-Stunden-Hotline: 0172 340 71 35 Zulässige Geschwindigkeiten in europäischen Ländern *örtliche Änderungen und Regelungen nicht inbegriffen Land Art Innerorts Außerorts Schnellstraße

Mehr

Willkommen zum ITB Academy Webinar. Urlaubsreisetrends in der FUR Reiseanalyse 2015

Willkommen zum ITB Academy Webinar. Urlaubsreisetrends in der FUR Reiseanalyse 2015 Willkommen zum ITB Academy Webinar Urlaubsreisetrends in der FUR Reiseanalyse 2015 Herzlichen Gruß aus Kiel! 2 Heute geht es um 3 Die Reiseanalyse (RA) Jährliche Durchführung seit 1970 Fokus Große Datenbasis

Mehr

Flash Eurobarometer 345 ZUGÄNGLICHKEIT ZUSAMMENFASSUNG

Flash Eurobarometer 345 ZUGÄNGLICHKEIT ZUSAMMENFASSUNG Flash Eurobarometer 345 ZUGÄNGLICHKEIT ZUSAMMENFASSUNG Befragung: März 2012 Veröffentlichung: Dezember 2012 Diese Umfrage wurde von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Justiz in Auftrag gegeben

Mehr

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing -

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Bispingen, 20. Juni 2011 Babette Schwerdtner TourismusMarketing Niedersachsen GmbH TMN wir über uns Gründung der TMN:

Mehr

Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2012/2013

Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2012/2013 Erstelldatum: Oktober 2013 / Version: 2 Analyse Tagesausflug AnTagA Winter 2012/2013 Mafo-News 26/2013 Oberösterreich Tourismus Mag. Brigitte Reisenauer Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Grüne Busse für Europa: Der Ausbau des internationalen Fernliniennetzes von MeinFernbus FlixBus nimmt Fahrt auf

Grüne Busse für Europa: Der Ausbau des internationalen Fernliniennetzes von MeinFernbus FlixBus nimmt Fahrt auf PRESSEMITTEILUNG Grüne Busse für Europa: Der Ausbau des internationalen Fernliniennetzes von MeinFernbus FlixBus nimmt Fahrt auf Nach dem Zusammenschluss von MeinFernbus FlixBus im Januar wächst nun das

Mehr

Erfolgsstrategien im Gesundheitstourismus

Erfolgsstrategien im Gesundheitstourismus Erfolgsstrategien im Gesundheitstourismus Analyse zur Erwartung und Zufriedenheit von Gästen Von Prof. Dr. Monika Rulle, Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann und Prof. Dr. Karin Kraft Unter Mitarbeit von Karina

Mehr

Einfach und schnell die richtige Tour planen.

Einfach und schnell die richtige Tour planen. Der VVS-Radroutenplaner Einfach und schnell die richtige Tour planen. Der VVS-Radroutenplaner. Ein komfortables Angebot zur Planung von Radrouten. Touren in der Region Stuttgart www.vvs.de/radroutenplaner

Mehr

ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1

ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1 ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1 ERASMUS+ löst das Programm für lebenslanges Lernen, JUGEND IN AKTION sowie die internationalen EU Hochschulprogramme mit Drittländern ab.

Mehr

Regionalbeirat. SWOT-Analyse zu Tourismus/Naherholung im Landkreis Fürstenfeldbruck. Fürstenfeldbruck, 17. März 2015. Dr.

Regionalbeirat. SWOT-Analyse zu Tourismus/Naherholung im Landkreis Fürstenfeldbruck. Fürstenfeldbruck, 17. März 2015. Dr. Regionalbeirat SWOT-Analyse zu Tourismus/Naherholung im Landkreis Fürstenfeldbruck Fürstenfeldbruck, 17. März 2015 Dr. Andrea Möller, dwif-consulting GmbH Alle Bestandteile dieses Dokuments sind urheberrechtlich

Mehr

Die Psychologie des Bewertens

Die Psychologie des Bewertens Studiensteckbrief Methode Panel-Befragung im TFM Opinion- Pool sowie OnSite-Befragung im TFM Netzwerk Teilnehmer des TFM-Online-Panels bzw. Personen im TFM Netzwerk Grundgesamtheit Auswahlverfahren Einladung

Mehr

Projekt Grenzenlos Radeln

Projekt Grenzenlos Radeln Projekt Grenzenlos Radeln Abschlussbericht Projektträger: ORT Région Mullerthal Petite Suisse Luxembourgeoise B.P. 152 L 6402 Echternach 1. Ausgangslage Die Grenzregion zwischen Metz, Saarbrücken, Trier

Mehr

Begutachtungen von Pflegebedürftigkeit des Medizinischen Dienstes in Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz

Begutachtungen von Pflegebedürftigkeit des Medizinischen Dienstes in Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz Begutachtungen von Pflegebedürftigkeit des Medizinischen Dienstes in Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz 2013 Impressum Herausgeber: Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund

Mehr

Zusätzliche Fahrradleihstationen in Bremen?

Zusätzliche Fahrradleihstationen in Bremen? Präsentation der Ergebnisse der Umfrage Stadtteil WALLE am Im Rahmen der Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten Gruppe 1 Gliederung Moderator: Bestehende Systeme Preisvorstellung Leihstationen in Bremen

Mehr

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus 2005 zum Verkehrsverhalten

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus 2005 zum Verkehrsverhalten Mobilität in der Schweiz Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus 2005 zum Verkehrsverhalten Neuchâtel, 2007 Jahresmobilität: 19 000 Kilometer pro Jahr Eine halbe Erdumrundung pro Person Jahresmobilität 19

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform

Mehr

Marktinformation. Rumänien, Serbien, Bulgarien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro

Marktinformation. Rumänien, Serbien, Bulgarien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro www.germany.travel Marktinformation Incoming-Tourismus Deutschland 2014 2015 Rumänien, Serbien, Bulgarien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro Arabische Golfstaaten Australien Belgien Bosnien

Mehr

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher

Auswertung der Fragebögen: Haus der Wannsee-Konferenz. Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Die Befragung fand vom 26.05. - 18.11.2013 statt, befragt wurden 377 Besucher Am 20. Januar 1942 versammelte SS- Obergruppenführer Reinhard Heydrich vierzehn Staatssekretäre, Unterstaatssekretäre, oder

Mehr

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN 2014 27. AUGUST 30. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND DEMO DAY 26. AUGUST FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN COMMUNITY TRENDS NETWORKING DEMO DAY E-BIKES / PEDELECS HOLIDAY ON BIKE FASHION SHOW

Mehr

Klimaverträgliche Urlaubsmobilität Chancen und Handlungsoptionen für touristische Leistungsträger

Klimaverträgliche Urlaubsmobilität Chancen und Handlungsoptionen für touristische Leistungsträger Klimaverträgliche Urlaubsmobilität Chancen und Handlungsoptionen für touristische Leistungsträger Info-Veranstaltung Klimaverträgliche Urlaubsmobilität in den Fahrtziel Natur-Regionen Naturpark Uckermärkische

Mehr

Die Marketingfalle Klimaschutz wie können Busunternehmen erfolgreich werben?

Die Marketingfalle Klimaschutz wie können Busunternehmen erfolgreich werben? Die Marketingfalle Klimaschutz wie können Busunternehmen erfolgreich werben? 62. IAA Nutzfahrzeuge Hannover, 30.09.08 Dipl. Ing. Rolf Pfeifer forumandersreisen e.v. Fakten und Hintergründe zur Klimadiskussion

Mehr

Report gemäß 28 PfandBG. Stand 30.06.2009

Report gemäß 28 PfandBG. Stand 30.06.2009 Report gemäß 28 PfandBG Stand 3.6. Übersicht Nominal- und Barwertdeckung Seite 3 Laufzeitstruktur der Pfandbriefe und der Deckungsregister Seite 6 Zusammensetzung weitere Deckung Seite 8 Aufschlüsselung

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Oberbank AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB

Mehr

Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009

Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009 Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009 Entwicklung des realen BIP im Krisenjahr 2009 Ausgewählte europäische Staaten, prozentuale Veränderung des des BIP BIP* * im Jahr im Jahr 2009 2009 im Vergleich

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Seite 2 von 10 Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres.

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

GPS Trends und Anwendungen

GPS Trends und Anwendungen GPS Trends und Anwendungen Berlin 28./29.11.2009 Thomas Froitzheim, Naviso Outdoornavigation Immer auf Linie bleiben - Outdoor-Navigation ist anders als Autonavigation meist keine Sprachausgabe meist keine

Mehr

Zahnärztliche Versorgung. Daten Fakten

Zahnärztliche Versorgung. Daten Fakten Zahnärztliche Versorgung Daten Fakten Zahnarztdichte (Kammerbereich) bis 1200 1200 bis 1400 1400 bis 1600 Einwohner je behandelnd tätigen Zahnarzt Quelle: BZÄK Statistisches Jahrbuch 10 11 Stand 31.12.2010

Mehr

Onlineumfrage zur Akzeptanz von Anlagen erneuerbarer Energien in der Landschaft. Wandern und Windkraftanlagen

Onlineumfrage zur Akzeptanz von Anlagen erneuerbarer Energien in der Landschaft. Wandern und Windkraftanlagen Wandern und Windkraftanlagen Auswertung einer Langzeit-Onlineumfrage im Zeitraum 2013 bis 2015 Onlineumfrage zur Akzeptanz von Anlagen erneuerbarer Energien in der Landschaft Die Auswertung bezieht sich

Mehr

Wassersportpublikationen

Wassersportpublikationen www.adac.de/sportschifffahrt Wassersportpublikationen Alle wichtigen Infos zum Download. Mit QR-Codes für Smartphone oder Tablet-PC! ist ein kompete Ansprechpartner bei allen Fragen rund um ADAC-Stützpunkte

Mehr

623 Mecklenburg-Vorpommern

623 Mecklenburg-Vorpommern Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 91 Mecklenburg-Vorpommern 24 Baden-Württemberg 20 Bayern 23 Berlin 15 Brandenburg 13 Hamburg 8 Hessen 25 Niedersachsen 24 Nordrhein-Westfalen

Mehr