Gehaltsspiegel: Eventmanager in Deutschland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gehaltsspiegel: Eventmanager in Deutschland"

Transkript

1 Gehaltsspiegel: Eventmanager in Deutschland Eine empirische Umfrage, erhoben von den Studenten des 5. Semesters der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef Bonn. Übungsleiter: Prof. Ulrich Wünsch, M.A. Status: Juni 2008

2 Gehaltsspiegel: Eventmanager in Deutschland

3 MANAGEMENT REVIEW Der Beruf des Eventmanagers hat sich in den letzten Jahren immer mehr etabliert. Auf Grund dessen haben sich in den letzten Jahren die verschiedensten Ausund Weiterbildungswege entwickelt. Angefangen von der Ausbildung zum/r Veranstaltungskaufmann/frau wird inzwischen von einer ganzen Reihe von Fachhochschulen und Akademien ein Studiengang in diesem Fachbereich angeboten. Auf Grund dessen nahm die Internationale Fachhochschule Bad Honnef Bonn den Studiengang als einer der ersten Fachhochschulen in Deutschland in ihr Studienangebot auf. Ein Eventmanager plant, organisiert und verwirklicht erlebnisorientierte, oft spektakuläre Veranstaltungen. Besonders wichtig sind Grundeigenschaften wie überdurchschnittliche Organisationsfähigkeit, sicheres Auftreten gegenüber Geschäftskunden, eine hohe Belastbarkeit, Engagement und Teamfähigkeit. Außerdem sollte der zukünftige Eventmanager eine hohe Kommunikationsfähigkeit, räumliche und zeitliche Flexibilität und analytisches Denken mitbringen. Aber was für Zukunftschancen im Bezug auf den Verdienst haben angehende Eventmanager?! Aus diesem Grunde befassen sich die Eventmanagement Studenten des 5. Semesters in der vorliegende Studie mit dem Gehalt von Eventmanagern in Deutschland und den Faktoren, die beeinflussend wirken. Zusätzlich zu den 958 kontaktierten Agenturen, Unternehmen und Verbänden wurde auf und in der Fachzeitschrift CIM auf die Online-Umfrage aufmerksam gemacht. Die Umfrage startete am 28. Mai und endete am 13. Juli Insgesamt haben 215 Personen der Eventbranche an der Studie teilgenommen. Die Ergebnisse zeigen, dass ein Eventmanager durschnittlich zwischen und verdient. Dabei sind die Gehaltsaussichten in der Industrie am besten. Außerdem wurde anhand der Studie festgestellt, dass 75 Prozent aller Befragten variable Vergütungen in Höhe von 1-10 Prozent zusätzlich zu ihrem Gehalt beziehen. Die Tatsache, dass Männer heutzutage in Deutschland immer noch mehr verdienen als Frauen, spiegelt sich auch in den Ergebnissen dieser Studie wieder. Die befragten Männer verdienen jährlich im Durchschnitt mehr als die befragten Frauen. Die 3

4 bisherige Berufserfahrung eines Eventmanagers wurde als wichtigstes Kriterium für die Höhe des Gehaltes genannt und 74 Prozent der Teilnehmer benannten den Faktor Eventpraxis als bedeutsamsten Einflussfaktor für Ihr Gehalt. Die Studie bietet neben der Umfrage eine Übersicht über die Ausbildungsgänge und über das aktuelle Anforderungsprofil eines Eventmanagers. 4

5 INHALTSVERZEICHNIS Management Review... 3 Inhaltsverzeichnis... 5 Einleitung Facts & Figures Vorstellung der Studie Die Internationale Fachhochschule Bad Honnef Bonn Die Projektgruppe Die Studie Darstellung anderer Studien Existierende Studien Fazit Abgeleitete Hypothesen Der Eventmanager Kompetenz- und Jobprofil Ausbildungswege in der Eventbranche Akademische Event-Abschlüsse Weitere Event-Abschlüsse Schlussfolgerung Die Umfrage Interpretation der Fragen Zielgruppen Auswertung und Analyse der Ergebnisse Hypothesen Weitere Fragen und Antworten Impressum Urheberrecht Appendix Referenzen Anhang

6 EINLEITUNG Was interessiert die Studentin, den Studenten des Fachbereichs Eventmanagement? Welche Informationen wären für den späteren beruflichen Weg von Vorteil? Diese relevanten Fragen galt es für den Kurs Event Projekt im fünften Semester zu lösen. Schließlich hängt einiges an Glück, Motivation, aber auch Wissen, von der richtigen Problemstellung die dann zu perpetuierbaren Lösungsansätzen führen mag ab. Die Antwort auf beide Fragen lautete für das Sommersemester 2008: Was verdient ein Eventmanager in Unternehmen, Agenturen, Organisationen? Und was muß er können und wissen? Anlass für diese Fragestellung bietet der Ausbildungsmarkt im Bereich Event. Nach dem Veranstaltungskaufmann, dem Fachwirt, dem B.A. der Berufsakademie und dem berufsbegleitenden Master sind seit 2002 (Post-Bologna) zehn Bachelor-Studiengänge (Stand Juni 2008) auf dem Markt, mittels derer man an deutschen Fachhochschulen den Bachelor BWL mit Spezialisierung im Eventfach erwerben kann. In England etwa existieren bereits 23 Angebote. Dabei wird der Bachelor meist in der Ausrichtung Betriebswirtschaftslehre verliehen, und der Eventmanager kommt mal als selbständiger Studiengang, mal integriert in Tourismus, Sport oder Kultur, aber auch Medien, daher. Der Trend entwickelter globalisierter wissensbasierter industrieller Gesellschaften zur stetigen Ausdifferenzierung gesellschaftlicher Wirklichkeitsbereiche und zur steten Höherqualifikation und Schwellenerhöhung des Einstiegs in den Beruf (Abitur statt Hauptschule) wird hier deutlich. Vielleicht aber auch die Anerkennung von Event als gereiftes Marketingwerkzeug und die Erkenntnis, dass jenseits von Menschen, Tiere, Sensationen ein hochprofessioneller Bereich existiert, der sich mit dem Wesen und Treiben des homo oeconomicus befaßt. Und möglicherweise fördert auch die Wahrnehmung der so genannten Creative Industries (zu denen sicher auch Event zählt) als potenter Geschäfts- und Umsatzfaktor postindustriellen Wirtschaftens diesen Prozess. Eine weitere Frage schließt sich an, auch wenn man glauben sollte, diese sei ausdiskutiert. Sie lautet: welches Wissen und welche Fähigkeiten definieren heute den Eventmanager? Zu sprunghaft ist die Nachfrage aus der Branche, zu divers das 6

7 Arbeitsgebiet, zu dispers das Wirken in den endlosen Weiten des Kommunikations- und Marketinguniversums. Das sich zudem ständig ausdehnt, wie es das von Menschen bewohnte Universum eben so macht. Dennoch kann man sagen: eine Verständigung auf Fähigkeiten und Wissen eines Eventmanagers ist in Deutschland zumindest grundlegend abgeschlossen. Die Fachleute in Theorie und Praxis wissen ungefähr, was sie meinen, wenn von Eventmanagement oder Event-Marketing die Rede ist. Dass die Definitionen und Überlegungen immer wieder erneuert und mit den Anforderungen des Tages austariert werden müssen, ist selbstverständlich und gehört zum Bildungsgeschäft im 21. Jahrhundert. Die Grundlage ist jedoch in den Curricula der Industrie- und Handelskammern, der Berufsakademien und Fachhochschulen gelegt worden. Neben dem staatlich anerkannten Ausbildungsmarkt existiert ein Marktplatz für nicht staatlich-anerkannte Aus- und Weiterbildungsangebote. Einige von guter Qualität, andere nicht. Die Ausbildung zum Eventmanager in einem Wochenende, die durchaus zu finden ist, scheint doch eher der Kuriositäten- und Wunderkammer der Magiers Cagliostro oder Casanova zu entstammen, oder auf den Wirklichkeitsbereich zu zielen, der in Pop-Idol geboren und abgehandelt wird. Ein Wort zu Stil und Umsetzung der Studie: neun Studentinnen und Studenten haben gedacht, geplant, telefoniert, gefragt, geschrieben, gestaltet. Unterschiedliche Menschen verfassten unterschiedliche Abschnitte in unterschiedlichen Soziolekten und Szenensprachen. Diese wurde nicht in eine konstante und konsistente Wissenschaftsoder Marketingstudiensprache umgewandelt. Die Wirklichkeit der hier vorhandenen, unterschiedlichen Reflexionsebenen spiegeln die Wirklichkeit in den Unternehmen, Agenturen und Organisationen. Der Validität und Aussagekraft der vorliegenden Studie tut dies keinen Abbruch: 215 Personen haben sich die Zeit genommen, auf die Frage nach Bezahlung und Ausbildung zu antworten. Dies aus einer Menge von knapp Befragten, die die Eventbranche repräsentieren. Es handelt sich hier nicht nur um Einzelpersonen sondern auch um Personalverantwortliche aus Unternehmen und die Leitung von fachverwandten Verbänden. Damit korreliert wurden die Befunde aus den eher zufallsgetriebenen Aussagen von Stellenanzeigenportalen im Internet, wie etwa 7

8 stepstone. Insgesamt darf man sagen: hier wird eine auf Realität (rechnerisch ausgewertetem validiertem primärem Datenmaterial korreliert mit qualitativ ermittelten Befunden unter Berücksichtigung von Annahmen) basierende repräsentative Untersuchung zum Gehalt des Eventmanagers mit Bachelor-Abschluss vorgelegt. Ich danke den einzelnen Verdienern aus der Eventbranche, wie den Personalverantwortlichen und allen anderen, die sich die Mühe machten, Studenten auf ein sicher berechtigtes, doch auch in allem Arbeitsstress zeitraubendes und nervendes Anliegen, zu antworten. Ich danke meinen Studenten, die sich auf das Projekt einließen und mit Herzblut und Verstand bei der Sache blieben. Bad Honnef, Juni 2008 Professor Ulrich Wünsch, M.A. 8

9 1. FACTS & FIGURES 1.1. VORSTELLUNG DER STUDIE DIE INTERNATIONALE FACHHOCHSCHULE BAD HONNEF BONN Die Internationale Fachhochschule Bad Honnef Bonn (IUBH) wurde 1998 gegründet. Das rein englischsprachige Angebot an Studiengängen umfasst Internationale Betriebswirtschaft, Luftverkehrsmanagement, Eventmanagement, Tourismusmanagement, Hotelmanagement und ein Aviation Certificate. Studienabschlüsse sind der Bachelor (BA), Diplom-Betriebswirt (FH) und Master of Business Administration (MBA). Mittlerweile studieren knapp 1400 Studenten in Bad Honnef. Die Fachhochschule hat ein eigenes Büro für die Vermittlung von Praktika und Jobs und verfügt über eine Campus-Gastronomie sowie für Schulungszwecke eine Demo-Küche und Demo-Suiten. Die Fachhochschule gehört zu den Leading Hotel Schools of the World (Quelle: DIE PROJEKTGRUPPE Neun angehende Eventmanager des 5. Semesters der IUBH haben sich in ihrem Event Projektkurs unter der Leitung von Herrn Prof. Wünsch mit der Frage, wieviel ein Eventmanager in Deutschland verdient, beschäftigt. Die Studenten stehen kurz vor ihrem Bachelor-Abschluss und haben großes Eigeninteresse an dieser Studie, da sie bereits im nächsten Jahr potenzielle Berufseinsteiger sein werden. Die Projektgruppe hat bereits Berufserfahrungen während eines 6-monatigen Pflichtpraktikums sammeln können und diverse Projekte tatkräftig unterstützen können DIE STUDIE Die angehenden Eventmanager der IUBH haben durch intensive Recherche eine Adressdatei von 958 branchenrelevanten Kontakten angelegt. Diese Kontakte wurden nach den verschiedenen Bereichen der Eventbranche recherchiert und ausgewählt. Aufgeteilt in die verschiedenen Bundesländer war es möglich, dass die gesamten Adressen innerhalb kurzer Zeit von den Studenten kontaktiert und befragt werden konnten. Basierend auf dieser Adressdatei war es möglich, entweder direkt Telefoninterviews zu führen oder per den Link der Online-Studie an die Befragten 9

10 zu versenden. Durch Hinweise in diversen Eventmanager-Zeitschriften sowie Online- Portalen kam es zu einer hohen Rücklaufquote. Insgesamt haben 215 Eventmanager an der Studie teilgenommen, wovon 152 Fragebögen komplett beantwortet wurden. 2. DARSTELLUNG ANDERER STUDIEN 2.1. EXISTIERENDE STUDIEN Um Vergleichsdaten zu generieren und zu prüfen, in welchem Umfang bereits Erhebungen gemacht wurden, wurde bezüglich bereits vorhandenen Gehaltsstudien im Bereich Eventmanagement in Deutschland recherchiert. Diese Recherche bezieht Sekundärdaten aus den unterschiedlichsten Bereichen ein. Eine umfangreiche Studie wie diese über die Gehälter eines Eventmanagers in Deutschland konnte allerdings nicht gefunden werden. Die Ergebnisse beziehen sich meist auf Gehaltsberater aus dem Internet oder auf Artikel in nationalen Tageszeitschriften. So hat der Spiegel einen Artikel ( Gehaltsreport Marketing ) veröffentlich, in dem das Berufsfeld Marketing untersucht wurde 1. Diese Untersuchung wurde in verschieden Bereiche eingeteilt: PR und Kommunikation, Marktforschung und Eventmanagement. Bezüglich der Gehälter im Eventmanagement lässt sich sagen, dass das Durchschnittsgehalt bei kleinen Unternehmen (1-20 Mitarbeiter) bei liegt, wobei mittelständische Unternehmen ( Mitarbeiter) ein Durchschnittgehalt von zahlen und Mitarbeiter in großen Unternehmen (über 500 Mitarbeiter) circa verdienen. Die Recherche von Spiegel gibt aber leider keine weiteren Auskünfte darüber, wie viele Unternehmen in der Untersuchung mit einbezogen wurden und ob alle regionalen Gebiete von Deutschland abgedeckt wurden. Von daher ist es schwierig zu beurteilen, wie repräsentativ diese Studie ist. 1 Spiegel Online (2005), Gehaltsreport Marketing: Die Einkommen von PR-Profis und Marktforschern, [Online] Abrufbar unter: jobundberuf/0,1518,341747,00.html [ ] 10

11 Ein weiterer Artikel über dieses Thema wurde in der Süddeutschen unter der Rubrik Gehaltstest veröffentlicht 2. Dort wird eine Unterscheidung zwischen den Gehälter nach abgeschlossener Ausbildung zum/r Veranstaltungskaufmann/frau und abgeschlossenem Studium (mit mehrjähriger Berufserfahrung) getroffen. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung verdient man monatlich etwa bis (Jahresgehalt circa bis ). Mit einem Studium steigt das Jahresgehalt auf etwa Allerdings gibt dieser Artikel auch keine Aufschlüsse darüber, woher diese Daten stammen. Von daher kann hier auch nicht von einer repräsentativen Untersuchung gesprochen werden. Die nächsten Ergebnisse beziehen sich auf Online Portale, die Gehälter überprüfen. So hat das Internetunternehmen Stepstone eine Gehaltsstudie im Bereich Marketing veröffentlicht 3. Dabei unterschieden sie zwischen Marketingleitung mit Personalverantwortung, Produktmanagement, Marktforschung, Marketing Servicebereiche und Event (Reihenfolge absteigendes Gehalt). Das durchschnittliche Jahresgehalt eines Eventmanagers wird in dieser Studie mit verzeichnet. Die Eventmanager gehören traditionell zu den Marketingmitarbeitern mit den geringsten Gehältern. Hier finden sich viele junge Arbeitnehmer, die das durchschnittliche Gehaltsniveau gering halten. In der Auto- und Pharmaindustrie werden die höchsten Gehälter angeboten, wobei der Unterschied zu den Banken relativ gering ist 4. Leider wurde auch bei dieser Studie darauf verzichtet, über die Anzahl der Befragten zu informieren; daher ist es auch hier schwierig zu beurteilen, wie valide die Informationen behandelt werden können. Auf der Online Plattform GehaltsCheck.de befindet sich ebenfalls eine Gehaltsuntersuchung für einen Eventmanager 5. Bei dieser Studie wird der Gehaltsspiegel in verschiedenen Kategorien und Unterscheidungen dargestellt. So unterscheidet das Unternehmen beispielsweise zwischen Geschlecht, Alter, 2 Sueddeutsche.de (o.j.), Gehaltstest - Berufe im Detail - Event-Manager/in, [Online] Abrufbar unter: index.html?action=detail&detail=gehalt&id=361&searchaction=abisz [ ] 3 StepSone (2007), Gehalt im Marketing, [Online] Abrufbar unter: [ ] 4 s.o. 5 GehaltsCheck.de - Der Gehaltsberater (2007), Lohn - Event Manager / Event Managerin, [Online] Abrufbar unter: gehaltoffice/berufe/bg_2/gr_655/anfang.htm [ ] 11

12 Berufserfahrung, Betriebszugehörigkeit, Betriebsgrößen, Schulabschluss, akademischer Abschluss, Bundesländer, Regionen / Städte und disziplinarische Verantwortung. Bei der Unterscheidung der Geschlechter lässt sich eine deutliche Tendenz erkennen, dass Männer circa 10 Prozent mehr verdienen als Frauen (Jahresdurchschnittsgehalt: Frauen entspricht , Männer verdienen etwa ). Dreißig Personen wurden bei dieser Studie befragt, die sich auf die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Berlin, Brandenburg, Hamburg und Bayern verteilen. Von daher ist auch diese Studie nicht für die Gehaltsstrukturen in ganz Deutschland repräsentativ, zudem die Anzahl der Befragten ebenfalls zu gering ist, um glaubwürdige Schlüsse ziehen zu können. Eine weitere Gehaltsuntersuchung wurde in dem Internet Portal Gehaltsvergleich.de gefunden 6. In dieser Studie liegt das monatliche Durchschnittsgehalt bei (Jahresdurchschnittsgehalt: ). Allerdings wird der Durchschnitt von nur 18 Befragten aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland- Pfalz und Sachsen berechnet. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass alle Untersuchungen unterschiedlichste Ergebnisse für die Gehaltsstruktur im Eventbereich liefern. So liegt das Durchschnittsjahresgehalt eines Eventmanagers zwischen und Das ist eine Spanne von über Dieses Ergebnis erschwert eine klare Aussage über das Gehalt eines Eventmanagers. Dazu kommt, dass viele dieser Studien eine kleine Stichprobengröße haben und leider auch nur gewisse Teile von Deutschland abdecken. Ebenfalls lässt sich selten eine Differenzierung nach Branchen sowie nach Regionen (Ost-West Verhältnis) feststellen, welche aber für Rückschlüsse auf die Gehälter relevant sind. Des Weiteren wird meist nicht zwischen Erfahrung und Dauer im Job unterschieden, welches aber auch wichtige Kriterien sind. Darüber hinaus lässt sich oft nicht feststellen, zu welchem Zeitpunkt die Studien gemacht wurden, was keinen Aufschluss über die Aktualität der Studien vermittelt. 6 Gehaltsvergleich.de (o.j.), Gehalt Fachkraft - Eventmanagement, [Online] Abrufbar unter: [ ] 12

13 2.2. FAZIT Diese Untersuchung zeigt, dass es bisher noch keine repräsentative und valide Gehaltsstudie für Eventmanager in Deutschland gibt. Es ist ebenfalls von Interesse, sich im Ausland nach ähnlichen Studien und Gehaltsstrukturen im Eventbereich umzuschauen. Da wir in einer globalisierten Welt leben, ist es interessant zu sehen, ob Unterschiede im Gehalt zu finden sind, und wenn ja, die Gründe dafür zu suchen. Eine Recherche darüber hat interessante Ergebnisse geliefert. So lässt sich feststellen, dass im Ausland Gehaltsstudien gängige Untersuchungen sind. Meist werden sie auf jährlicher Basis aufgestellt und fortführend veröffentlich; ein Beispiel aus Großbritannien belegt dieses. So wurden seit dem Jahr 2003 jährlich wiederkehrende Studien für den Bereich Eventmanagement erstellt. Allerdings wurden die Studien von unterschiedlichen Unternehmen bearbeitet, dennoch lässt sich eine gewisse Ähnlichkeit zwischen allen erkennen. In den Jahren 2003 und 2004 wurden die Untersuchungen von dem Unternehmen Farrugia Leo durchgeführt. Das Durchschnittsgehalt eines Eventmanagers liegt in diesen Studien in 2003 bei dem Ergebnis von (entspricht circa ) und in 2004 bei (circa ) 7. Die Studien für die Jahre 2005 und 2006 wurden von den Unternehmen Action Recruitment und Micheal Page Marketing durchgeführt. Das Durchschnittsgehalt in den Jahren sank auf (circa ) 8 bzw ,00 (circa ) 9. Die letzte veröffentlichte Studie wurde von dem Unternehmen PFJ durchgeführt und das Durchschnittsgehalt im Event-Bereich liegt 2007 bei (circa ) 10. Alle Studien sind repräsentativ für ganz Großbritannien und die Stichprobengröße beläuft sich immer auf Allerdings gibt es Unterschiede in den Berufsbezeichnungen. So nennt die eine Firma die Untersuchten Head of Event, in anderen Studien lässt sich der Beruf des Event Executives, des Event Co-ordinator oder des Event-Managers finden. Dadurch lässt sicht nicht klar sagen, ob in allen Studien wirklich derselbe Beruf gemeint ist. 7 Event Magazine (2003/2004), Are you being paid what you are worth?, [Online] Abrufbar unter: [ ] 8 Action Recruitment (2005), Salary & Benefits Survey 2005, [Online] Abrufbar unter: [ ] 9 Michael Page (2006), Salary Survey 2006, [Online] Abrufbar unter: [ ] 10 PFJ (2007), Salary Survey 2007, [Online] Abrufbar unter: uploaddocuments/survey_events.pdf [ ] 13

14 Dennoch ist festzuhalten, dass weitaus mehr Untersuchungsergebnisse auf dem globalen Markt gefunden werden konnten als in Deutschland. Zwar haben auch diese Studien Mängel, sind aber weitaus detailierter und umfangreicher als deutsche Studien und werden zudem jährlich veröffentlicht. Dies ist ein weiterer Indiz dafür, dass eine Gehaltsstudie in Deutschland nötig ist, um sich global vergleichen zu können ABGELEITETE HYPOTHESEN Folgende Hypothesen standen im Zentrum des Untersuchungsinteresses:: - Behauptung 1 Anhand dieser Quelle konnte man davon ausgehen, dass Eventmanager in Deutschland irgendwo zwischen und jährlich verdienen. (Quellen: divers, siehe oben). Hypothese 1 Eventmanager in Deutschland verdienen 2008 zwischen und Hypothese 2 Die meisten Eventmanager erhalten Bonusvergütungen. Hypothese 3: Männer verdienen mehr als Frauen im Berufsfeld Eventmanagement. 3. DER EVENTMANAGER 3.1. KOMPETENZ- UND JOBPROFIL Folgende Beschreibungen wurden Stellenanzeigen, der Jobbeschreibung des Arbeitsamtes sowie Eventmanagement Internetseiten entnommen. Ein Eventmanager plant, organisiert und verwirklicht erlebnisorientierte, oft spektakuläre Veranstaltungen. Besonders wichtig sind Grundeigenschaften wie überdurchschnittliche Organisationsfähigkeit, sicheres Auftreten gegenüber Geschäftskunden, eine hohe Belastbarkeit, Engagement und Teamfähigkeit. Außerdem sind vor allem auch eine hohe Kommunikationsfähigkeit, räumliche und zeitliche 14

15 Flexibilität und analytisches Denken wichtig. Als Eventmanager arbeitet man kundenund projektorientiert im Team und trifft budgetäre Entscheidungen. Geregelte Arbeitszeiten im Berufsleben eines Eventmanagers sind selten, was eine hohe Flexibilität erfordert. Dies bedeutet, dass er zu jeder Zeit an jedem Ort voll einsatzfähig sein muss. Das Arbeitsfeld eines Eventmanagers ist sehr breit gefächert und reicht von Produktpräsentationen, Firmenevents, Incentives über Sportevents, Konferenzen, Seminaren bis hin zu Messen und weiteren Eventformaten. Für jedes Eventformat sind andere Gegebenheiten zu beachten. Es ist wichtig, die passende Idee zu finden und diese überzeugend in Szene zu setzen; demnach sind Kreativität und Ideenreichtum ein Muss. Aufgabe eines Eventmanagers ist es, Events strategisch zu planen und zu organisieren; man ermittelt die Vorstellungen des Kunden, beziehungsweise des Veranstalters, einschließlich seines finanziellen Budgets. Ein Eventmanager muss in der Lage sein, den jeweiligen Veranstaltungsmarkt analysieren zu können, Trends zu erkennen, Veranstaltungskonzepte zu entwickeln und zu präsentieren. Recherche gehört genauso zu dem Aufgabenbereich eines Eventmanagers wie Kalkulation und Kostenrechnung, Controlling, Konzert- und Künstlervermittlung, Beauftragung von Catering Unternehmen und technischem Equipment, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, sowie Veranstaltungs-, Vertrags- und Versicherungsrecht. Zum Jobprofil gehören natürlich auch die Belastbarkeit und Gelassenheit, die ein Eventmanager ausstrahlen muss, um ein Team in einer kritischen Situation führen zu können. Weiterhin sollten psychologische Kenntnisse über Initiierung, Ablauf und Steuerung von gruppendynamischen Prozessen mit dem Ziel der Teambildung vorhanden sein. Als Eventmanager muss man die Fähigkeit mitbringen, die Kommunikationsqualität innerhalb einer Organisation zu steigern. Im Anhang (Seite 50) ist eine Übersicht abgebildet, die die aus verschiedenen Quellen (Leonardo Matrix, Veranstaltungskaufmann, diverse Curricula) gesammelten Anforderungen darstellt und eine Übersicht über Voraussetzungen, Aufgaben, Softskills und weitere Anforderungen gibt. 15

16 3.2. AUSBILDUNGSWEGE IN DER EVENTBRANCHE Neben der deutschen Wirtschaft erlebt auch die Eventindustrie einen neuen Aufschwung; dieses Ergebnis lieferte die Pro Sky Airbroker-Marktumfrage von Gegenwärtig sind Events weit aus mehr als nur Betriebsausflüge, Präsentationen, Jubiläen oder Galaevents; ihnen werden von Unternehmensseite ein weit aus höherer Stellenwert zugesprochen. Neben nachhaltiger Kundenbindung werden Veranstaltungen bewusst als Investment eingesetzt, um einen Mehrwert für das Unternehmen zu erzielen. Forum Marketing Eventagenturen (FME) fand mit der Event-Klima 2007-Studie heraus, dass eine Umschichtung des Marketing- und Kommunikationsbudgets zu Gunsten des Eventmarketings stattgefunden hat. 12 Eine derartige Genese erfordert fundiertes und qualifiziertes Know-how der Eventmanager, um den neuen Anforderungen in der Industrie gerecht zu werden. Bis zu Beginn der 90er Jahre gab es in Deutschland weder Aus- und noch Weiterbildungen im Bereich Eventmanagement. Wer in dieser Zeit bei einer Messegesellschaft oder in einem Kongresszentrum arbeitete, war entweder als Quereinsteiger mit fachfremden Hintergrund (Politologen, Historiker, etc.) oder mit einer allgemeinen betriebswirtschaftlichen Ausbildung in den Unternehmen gelandet. Zu Beginn der 90er Jahre wurden die ersten Weiterbildungslehrgänge für die Kongresswirtschaft aufgebaut, Klaus Beckmann war hier federführend. Es entstand die IHK zertifizierte Weiterbildung zum Fachwirt der Messe-, Tagungs- und Kongresswirtschaft, die von verschiedenen Einrichtungen unter anderem in Berlin, Düsseldorf, München, Mannheim und Hannover angeboten wurde. Auch der AUMA hat die Entwicklung und den Ausbau dieser Weiterbildung gefördert und stand inhaltlich beratend zu Seite. Zu Beginn dieses Jahrzehnts begann die IHK basierte Ausbildung im Eventmanagement unter der Bezeichnung Veranstaltungskaufmann/frau. Sie wird inzwischen von einer ganzen Reihe von IHK s angeboten. Messe- und 11 Pro Sky Airborker-Marktumfrage 2007, Abrufbar unter Aufwind-Ergebnisse-Marktumfrage.html 12 Forum Marketing Eventagenturen (FME), Event-Klima

17 Kongresszentren, PCO s aber auch Eventagenturen wie die Kogag übernehmen Auszubildende für diesen Beruf. Im Bereich der universitären Ausbildung war lange Zeit die Berufsakademie Ravensburg die einzige Adresse in Deutschland. Indessen sind andere Fachhochschulen gleichgezogen und bieten entweder ein reines Event-Studium oder aber eine Kombination aus eventrelevanten Modulen gemeinsam mit Tourismus und / oder Hotel an. In den USA hat sich das Studienthema Eventmanagement aus dem Bereich Hospitality heraus entwickelt bzw. es gehört zu diesem Sektor. Die Gründe hierfür liegen vor allem in der unterschiedlichen Entwicklung der Industrien. In den USA war die Hotellerie schon immer viel stärker in die Organisation von Veranstaltungen eingebunden (z.b. Las Vegas), weil Veranstaltungen traditionsgemäß in Hotels stattfinden. In Deutschland gewann die Veranstaltungsorganisation erst viel später an Bedeutung für den Hotelsektor. In Großbritannien wiederum hat sich das Thema Eventmanagement aus dem Sektor des Business Tourism, Festivals wie Sportereignisse heraus entwickelt. Dies gilt auch für Australien, dort waren die Olympischen Spiele 2000 der entscheidende Faktor für die weitere Entwicklung AKADEMISCHE EVENT-ABSCHLÜSSE Die wachsende Bedeutung von Events wurde auch von den deutschen Hochschulen verfolgt, die vermehrt inhaltsbezogene Event-Studiengänge anbieten. Wer Event studieren möchte, findet in dem gegenwärtig überaus starken Angebotswachstum circa ein knappes Dutzend Fachhochschulen, die Event als Ausbildung in verschiedenen Qualifikationsgraden dozieren. Allein zwei Drittel der FH-Abschlüsse sind in den letzten zwei bis drei Jahren entstanden. Darunter befinden sich nur wenige Fachhochschulen, die reine Event-Studiengänge unterrichten; die meisten unter den aufgelisteten Fachhochschulen bieten Eventmodule gekoppelt mit Hotel-, Tourismus-, Medien-, Sport-, oder Kulturinhalten an. 17

18 Nachfolgend eine Auflistung, geordnet nach dem angebotenen akademischen Studienangebote mit Abschlussgrad, Studiendauer, sowie Studieninhalte, die von den Internetseiten der Hochschulen übernommen wurden. EVENTMANAGEMENT (Bachelor) Internationale Fachhochschule Bad Honnef Bonn (priv. staatl. anerk. Hochschule) Das Anforderungsprofil international tätiger Manager hat sich verändert. Diese Entwicklung hat die Internationale Fachhochschule Bad Honnef Bonn erkannt und bietet jungen, interessierten Menschen als erste private, staatlich anerkannte Hochschule eine zukunftsorientierte Ausbildung ausschließlich im Dienstleistungssektor an. Seit September 2004 bietet die Internationale Fachhochschule Bad Honnef Bonn einen eigenständigen Studiengang im Bereich Eventmanagement an. Hochmotivierte junge Menschen mit Fachhochschulreife oder Abitur haben die Möglichkeit, den "Bachelor of Arts in Event and Congress Management" zu erlangen. Der dreijährige Studiengang zeichnet sich durch starke Praxisorientierung und die intensive Vermittlung einer für das spätere Berufsleben unerlässlichen Dienstleistungsmentalität aus. Das Curriculum besteht aus drei Kernelementen: - Allgemeine Betriebswirtschaftslehre - Branchenspezifische Kurse - Kurse im Bereich Employability Quelle: study_programmes/event_management INTERNATIONAL EVENT ORGANISER (IEO) ANGELL Business School Freiburg (priv. staatl. anerk. Hochschule) Die ANGELL Business School Freiburg bietet als einzige Bildungseinrichtung Deutschlands die Abschlüsse Bachelor of Business in Tourism / Event Management, Bachelor of Business in Hospitality / Tourism Management und Bachelor of Business in 18

19 Hospitality / Event Management der Victoria University, Melbourne / Australien an. Die Vorteile: Die Studierenden können die international und staatlich anerkannten Abschlüsse in kürzerer Zeit und vergleichsweise kostengünstig abschließen. Im ersten Studienjahr lernen die Studierenden die notwendigen Grundlagen in den Fremdsprachen, Wirtschaftswissenschaften und der EDV kennen. Zudem werden ihnen fachspezifischen Themen aus Veranstaltungswirtschaft und Veranstaltungstechnik vermittelt sowie eine Branchensoftware Microsoft Project. Während des Studiums liegt ein Schwerpunkt auf dem Persönlichkeitstraining, bei dem die Studenten ihre persönliche Kompetenzen und Softskills ausbauen können. Nach einem 16-wöchigen Praktikum im In- oder Ausland liegt im zweiten Studienjahr der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Fachwissen. Fächer wie Veranstaltungsmarketing, Organisation und Veranstaltungsplanung, Kommunikationstechnologie, Veranstaltungsrecht und Methodenkompetenz führen die Studierenden an die Praxis eines Event-Profis heran. Quelle: INTERNATIONAL EVENT MANAGEMENT (Bachelor) Fachhochschule Osnabrück (staatl. FH) Die Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ist eine von drei Fakultäten der Fachhochschule Osnabrück. Die Struktur der Studiengänge und deren Inhalte werden laufend an die sich ändernden Anforderungen angepasst. Die internationale Ausrichtung ist seit vielen Jahren ein Markenzeichen der Fachhochschule Osnabrück. Zudem zählen zweisprachige Studiengänge, Auslandssemester und Auslandspraktika zum Studienumfang. Der 3-jährige Studiengang International Event Management wird seit dem Wintersemester 2005/06 von der Fachhochschule Osnabrück in Kooperation mit der Partnerhochschule, dem Shanghai Institute of Foreign Trade (SIFT), für chinesische Studierende angeboten. Zwei Drittel der Vorlesungen werden dort von deutschen Professoren und Dozenten der Fachhochschule Osnabrück in 2-wöchigen 19

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Studium neben dem Beruf

Studium neben dem Beruf Studium neben dem Beruf Die berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Wirtschaft & Medien Betriebswirtschaft/Business Administration (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement/ Media & Communication

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim Mit rund 5000 Studenten, 24 Bachelor Studiengängen in den Fakultäten Wirtschaft und Technik sowie bundesweit über 2000 Partnerunternehmen ist die im Jahr 1974

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In einem innovativen

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar STEP - Studium und Praxis in Kassel

Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar STEP - Studium und Praxis in Kassel Hochschulwelt Duale Studiengänge Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar in Kassel Herausforderungen Wissensgesellschaft Wandel des Qualifikationsniveaus Zum Erreichen des Barcelona-Ziels (3% BIP

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Front Office Management (IST)

Front Office Management (IST) Studienbeschreibung Front Office Management (IST) IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf Tel. +49(0)211/86668-0 Fax +49(0)211/86668-30 info@ist.de www.ist.de Bildung, die bewegt Um die

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

BWL- Immobilienwirtschaft

BWL- Immobilienwirtschaft Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Immobilienwirtschaft Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/immobilienwirtschaft PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Immobilienwirtschaft

Mehr

MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONS - MANAGEMENT (B.A.)

MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONS - MANAGEMENT (B.A.) MEDIEN- UND KOMMUNIKATIONS - MANAGEMENT (B.A.) 1 Studiengang 2 Modelle Gemeinsamer Bachelor-Studiengang der SRH FernHochschule Riedlingen und der SRH Hochschule für Wirtschaft und Medien Calw ÜBERBLICK

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Referentin: Doris Herrmann AQAS Am Hofgarten 4 53113 Bonn T: 0228/9096010

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik Neu im Programm Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik CAREER&STUDY INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG UND REKRUTIERUNG Mit Career&Study bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING Bachelor of Engineering ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Das duale Erfolgsmodell

Das duale Erfolgsmodell Das duale Erfolgsmodell Das Studienkonzept der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Prof. Dr. Ursina Boehm Studiengang BWL-International Business, DHBW Mannheim www.dhbw.de Hochschulen und Studierende im

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium im Düsseldorfer Modell Das Düsseldorfer

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber,

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, wir freuen uns, dass Sie sich für den Masterstudiengang Kommunikationsmanagement (MKO) an der Hochschule Hannover interessieren. Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

Dualer Studiengang. we focus on students. Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang SOFTWARE- UND SYSTEMTECHNIK DEN TECHNISCHEN FORTSCHRITT MITGESTALTEN we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dauer Abschlüsse ZUgangsvoraussetzungen

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering studieren Die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik Vier Fakultäten und ein Institut

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science COMPUTER NETWORKING Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

BEST-Sabel. Hochschule Berlin. University of Applied Sciences. Business Travel & Event Management (MICE) B.A.

BEST-Sabel. Hochschule Berlin. University of Applied Sciences. Business Travel & Event Management (MICE) B.A. BEST-Sabel Hochschule Berlin University of Applied Sciences Business Travel & Event Management (MICE) B.A. BEST-Sabel-Hochschule BerlRolandufer 13,10179 Berlin,hochschule@best-sabel.de Die berufliche Bildung

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen

Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Informationen zur Vertiefung Rechnungswesen Koordination: Professor Dr. Hans-Ulrich Krause 1 Die Schwerpunktsetzung Rechnungswesen wird gemeinsam an unserem

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Tutorienbegleitetes Fernstudium. B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation

Tutorienbegleitetes Fernstudium. B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation Tutorienbegleitetes Fernstudium B.A. Business Administration M.A. Business and Organisation Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft E-Business & Social Media, B.A.

Studiengang Betriebswirtschaft E-Business & Social Media, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Chancen zur gezielten Entwicklung des Führungsnachwuchses im eigenen Unternehmen Zwei starke Partner: Gründung: Studierende 2012: rd. 1.400 Studiendauer:

Mehr

Master Prozess- und Projektmanagement

Master Prozess- und Projektmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Master Prozess- und Projektmanagement Dualer weiterbildender Studiengang in Teilzeit

Mehr

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg!

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg! Bachelorstudiengänge Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis = Erfolg! Eisenbahnstr. 56 79098 Freiburg Tel.: 0761 38673-10 www.vwa-bs.de

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein

Wirtschaftsverbund Regio Freiburg e.v. Career&Study. Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Career&Study Partner für die Region: Hoch und Oberrhein Stehen Sie auch vor der Herausforderung, gut ausgebildete und motivierte Fach und Führungskräfte zu rekrutieren und an Ihr Unternehmen zu binden?

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Softwaretechnik Fördern und fordern für Qualität we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM SOFTWARETECHNIK STUDIEREN? Der Computer ist

Mehr

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher

Hörsaal 11.00 Uhr Die Dresden International University Philosophie und Studienangebote Präsidentin der DIU, Professorin Dr. Irene Schneider-Böttcher Einladung zum Tag der offenen Türen am 13. Juni 2015 Beginn: Ende: Veranstaltungsort: 11.00 Uhr circa 16.00 Uhr Dresden International University (DIU) Freiberger Straße 37 01067 Dresden Programm des Tages

Mehr

WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design

WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Ingenieurwissenschaften, Medien, Informatik,

Mehr

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA PRESSEMITTEILUNG Informationsabend der AMA Academy for Management Assistants Lippstadt und der IBS International Business School Lippstadt am Mittwoch 8. Juni um 18 Uhr Die Studienleitung der AMA Lippstadt

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zum BBA. Bachelor in Business Administration. Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung

Berufsbegleitendes Studium zum BBA. Bachelor in Business Administration. Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung Berufsbegleitendes Studium zum Bachelor in Business Administration BBA Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung Voraussetzungen Abitur und zwei Jahre Berufserfahrung oder: Mittlere Reife

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

PRESSEMAPPE September 2013

PRESSEMAPPE September 2013 PRESSEMAPPE September 2013 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr