Gutachterbericht FOUNDATION FOR INTERNATIONAL BUSINESS ADMINISTRATION ACCREDITATION FIBAA BERLINER FREIHEIT D BONN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gutachterbericht FOUNDATION FOR INTERNATIONAL BUSINESS ADMINISTRATION ACCREDITATION FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN"

Transkript

1 FOUNDATION FOR INTERNATIONAL BUSINESS ADMINISTRATION ACCREDITATION FIBAA BERLINER FREIHEIT D BONN Gutachterbericht Anbieter: Malik Management Zentrum St. Gallen AG Zertifikatskurs: Malik Master of Management Anforderungsniveau des Europäischen Qualifikationsrahmens für Lebenslanges Lernen: Niveau 7

2 Kurzbeschreibung des Zertifikatskurses: Das berufsbegleitende Malik Master of Management -Programm ist auf Management ausgerichtet und vermittelt die zentralen Komponenten für richtiges und gutes General- Management. Auf der Basis eines einheitlichen wissenschaftlichen Konzepts eignen sich die Teilnehmer an Komplexitätsbewältigung orientierte Denk- und Verhaltensweisen an, die einen wirkungsvollen Umgang mit Komplexität gewährleisten und damit ein Orientierungsraster geben, um Richtiges von Falschem und Brauchbares von Unbrauchbarem zu unterscheiden. Dies führt dazu, dass Absolventen ihre anspruchsvollen beruflichen Aufgaben professionell und optimal in einer immer komplexer werdenden Gesellschaft erfüllen können. Datum der Verfahrenseröffnung: 29. November 2010 Datum der Einreichung der Unterlagen: 18. Juli 2011 Datum der Begutachtung vor Ort (BvO): 18./19. August 2011 Zertifizierungsart: Re-Zertifizierung Studienform: Berufsbegleitend Erstmaliger Start des Zertifikatskurses: 21. Januar 2003 Aufnahmekapazität: 20 pro Jahr Umfang der ECTS-Punkte des Zertifikatskurses: 60 Stunden (Workload) pro ECTS-Punkt: 30 Datum der Sitzung der FIBAA-Zertifizierungskommission: 23. Mai 2012 Beschluss: Der Zertifikatskurs wird mit vier Auflagen re-zertifiziert. Zertifizierungszeitraum: 19. Oktober 2011 bis Ende Oktober 2018

3 Auflagen: 1. Die Zulassungsbedingungen und das Auswahlverfahren sind in einer geeigneten Ordnung zu regeln (siehe Kapitel 2). Die Auflage ist. FIBAA-Zertifizierungskommission am 21. Februar Die Modulbeschreibungen sind in Bezug auf die Darstellung der Inhalte, die Formulierung der Lernziele sowie die Angabe der Literatur zu überarbeiten (siehe Kapitel 3.1). Die Auflage ist. FIBAA-Zertifizierungskommission am 21. Februar Das Curriculum ist in Bezug auf die Vergabe von ECTS-Punkten und die Einbezugnahme von Pflichtmodulen in die Workloadberechnung zu überarbeiten (siehe Kapitel 3.1). Die Auflage ist. FIBAA-Zertifizierungskommission am 21. Februar Der Aufbau des Curriculums inklusive einer Workload-Verteilung ist in der Prüfungsordnung verbindlich zu regeln (siehe Kapitel 3.1). Betreuerin: Dipl.-Volksw. Kristina Weng Gutachter: Die Auflage ist. FIBAA-Zertifizierungskommission am 21. Februar Prof. Dr. Christiane Prange EMLYON Business School, Lyon L'Unité Pédagogique de Recherche Marchés et Innovation Associate Professor of International Marketing and Strategy Prof. Dr. Rödiger Voss HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich Professor für Wirtschaftslehre und Lernmanagement Studiengangsleitung des Master of Science in Business Administration Dipl.-Kffr. Antje Possler IHK Lüneburg-Wolfsburg Referentin für Weiterbildung Zafer Bakir Studierender der Betriebswirtschaft (B.A.) Universität St. Gallen.

4 Zusammenfassung 1 Bei der Bewertung wurden die Selbstdokumentation, die Ergebnisse der Begutachtung vor Ort und die Stellungnahme des Malik Management Zentrum vom 13. Mai 2012 berücksichtigt. Der Zertifikatskurs Malik Master of Management der Malik Management Zentrum St. Gallen AG mit sechs Ausnahmen die FIBAA-en für Zertifikatskurse und kann von der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) unter vier Auflagen re-zertifiziert werden. Er ist modular gegliedert, mit ECTS-Punkten versehen und schließt mit dem Zertifikat Master of Management ab. Das Kurskonzept orientiert sich an wissenschaftsadäquaten fachlichen und überfachlichen Zielen, die dem angestrebten Niveau 7 des Europäischen Qualifikationsrahmens für Lebenslanges Lernen adäquat sind. Die Gutachter empfehlen, die Re-Zertifizierung unter folgenden Auflagen auszusprechen: 1. Die Zulassungsbedingungen und das Auswahlverfahren sind in einer geeigneten Ordnung zu regeln (siehe Kapitel 2). 2. Die Modulbeschreibungen sind in Bezug auf die Darstellung der Inhalte, die Formulierung der Lernziele sowie die Angabe der Literatur zu überarbeiten (siehe Kapitel 3.1). 3. Das Curriculum ist in Bezug auf die Vergabe von ECTS-Punkten und die Einbezugnahme von Pflichtmodulen in die Workloadberechnung zu überarbeiten (siehe Kapitel 3.1). 4. Der Aufbau des Curriculums inklusive einer Workload-Verteilung ist in der Prüfungsordnung verbindlich zu regeln (siehe Kapitel 3.1). Der Nachweis der Erfüllung der Auflagen ist bis zum 23. Februar 2013 zu erbringen. Die nicht en en (Methoden, ggf. wissenschaftliches Arbeiten und wissenschaftsbasierte Lehre (Kriterium 3.2.4) und Fremdevaluation durch Alumni, Arbeitgeber und weitere Dritte (Kriterium 5.3.3)) sind keine verbindlichen Kriterien (Asterisk-Kriterien) zur Vergabe des FIBAA-Qualitätssiegels, so dass von Auflagen abzusehen ist und die ggf. getroffenen Maßnahmen zur Behebung dieser Mängel im Rahmen einer allfälligen Re- Zertifizierung zu betrachten sind. Die Gutachter sehen darüber hinaus Weiterentwicklungspotenzial für den Zertifikatskurs zu folgendem Aspekt: Im Rahmen der Workload-Evaluierung sollte die tatsächliche Arbeitsbelastung pro Modul erfragt werden (siehe Kapitel 3.1). Die ggf. getroffenen Maßnahmen von Malik Management zur Umsetzung dieser weiteren Empfehlung ist ebenso im Rahmen einer allfälligen Re-Zertifizierung zu betrachten. Des Weiteren gibt es eine Reihe von Kriterien, welche die en übertreffen: die Logik und Nachvollziehbarkeit der Zielsetzung des Kurskonzeptes (Kapitel 1.1), der Kurs und die angestrebten Qualifikations- und Kompetenzziele (Kapitel 1.1), die Positionierung im strategischen Konzept der Institution (Kapitel 1.2), die Fokussierung auf die Zielgruppe (Kapitel 2.1), 1 Lediglich zur Vereinfachung der Lesbarkeit des Gutachterberichtes erfolgt im Folgenden keine geschlechtsneutrale Differenzierung, sondern wird ausschließlich die männliche Form verwendet. Selbstverständlich ist seine Ausrichtung in jedem Fall geschlechtsunabhängig. Zusammenfassung FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 4

5 die Logik und konzeptionelle Geschlossenheit der Kursinhalte (Kapitel 3.2), die begleitenden Lehrveranstaltungsmaterialien (Kapitel 3.4), die Employability (Kapitel 3.5), das Lehrpersonal des Zertifikatskurses (Kapitel 4.1), die wissenschaftliche Kursleitung der Institution (Kapitel 4.1), die pädagogische/didaktische Qualifikation des Lehrpersonals (Kapitel 4.1), die Praxiskenntnisse des Lehrpersonals (Kapitel 4.1) und die Verwaltungsunterstützung für Teilnehmer und das Lehrpersonal (Kapitel 4.2). Darüber hinaus wurden einige Kriterien mit exzellent bewertet. Hierbei handelt es sich um: die Betreuung der Teilnehmer durch die Lehrenden (Kapitel 4.1), die Ablauforganisation für das Kursmanagement und Entscheidungsprozesse (Kapitel 4.2) und die Leistung des Kursmanagements (Kapitel 4.2). Zur Gesamtbewertung siehe das Qualitätsprofil im Anhang. Zusammenfassung FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 5

6 Informationen zur Institution Das Malik Management Zentrum St. Gallen wurde 1973 als Stiftung an der Hochschule St. Gallen gegründet. Daraus ist im Jahr 1984 eine private Weiterbildungsinstitution hervorgegangen. Zweck der Institution ist es, das St. Galler Management-Modell in der Praxis zu optimieren und zu verbreiten. Mit rund 300 Mitarbeitern, internationalen Niederlassungen (Standorte St. Gallen, Zürich, Wien, London, Toronto und Shanghai) und Partnerschafts- Netzwerken sieht sich Malik Management als führende europäische Wissens-Organisation für ganzheitliches Management, Leadership und Governance. Wissenschaftliche Grundlagen sind nach eigenen Angaben insbesondere die Systemwissenschaften und die Kybernetik. Basiskonzept ist das St. Galler Management-Modell, das ein ganzheitliches, integriertes, interdisziplinäres und wissenschaftlich fundiertes Managementkonzept ist. Die Malik Management Zentrum-Leistungspalette umfasst nach eigener Darstellung: Management Consulting (General Management, Beratung, Organisationsentwicklung, Strategieentwicklung), Management-Ausbildung inhouse (Führungskräfte- und Mitarbeiterentwicklung, Coaching, E-Management-Learning), Management-Ausbildung öffentlich (Seminare, Master-Studiengänge, Diplom- Studiengänge, E-Management-Learning), Tagungen sowie Publikationen. Das berufsbegleitende Malik Master of Management -Programm ist auf Management ausgerichtet und vermittelt folgerichtig die zentralen Komponenten für richtiges und gutes General-Management. Auf der Basis eines einheitlichen wissenschaftlichen Konzepts eignen sich die Teilnehmer an Komplexitätsbewältigung orientierte Denk- und Verhaltensweisen an, die einen wirkungsvollen Umgang mit Komplexität gewährleisten und damit ein Orientierungsraster geben, um Richtiges von Falschem und Brauchbares von Unbrauchbarem zu unterscheiden. Dies führt dazu, dass Absolventen ihre anspruchsvollen beruflichen Aufgaben professionell und optimal in einer immer komplexer werdenden Gesellschaft erfüllen können. Weiterentwicklung des Zertifikatskurses, Umsetzung von Empfehlungen bei bereits erfolgter Akkreditierung, statistische Daten und Evaluationsergebnisse Der Zertifikatskurs Malik Master of Management wird seit Januar 2003 von der Malik Management Academy angeboten. Er wurde am 19. Oktober 2006 bis zum 18. Oktober 2011 von der Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) mit einer Auflage hinsichtlich der Vorlage überarbeiteter Modulbeschreibungen akkreditiert 2. Darüber hinaus sahen die Gutachter Entwicklungspotenzial bei der Beachtung der selbst gesetzten Ansprüche in der Ausgestaltung des Prüfungswesens und in den wissenschaftlichen Anforderungen an die Abschlussarbeiten. In ihrer Sitzung am 02./03. April 2007 hat die FIBAA-Akkreditierungskommission für Programme die Auflagenerfüllung beschlossen. Mit Schreiben vom 13. September 2011 wurde die Akkreditierungsdauer vorläufig um ein Jahr bis zum 18. Oktober 2012 verlängert. 2 Seinerzeit hatte die FIBAA noch nicht die Zertifizierung von Weiterbildungskursen als Dienstleistung offeriert. Informationen zur Institution FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 6

7 Malik Management stellt dar, dass die Empfehlungen der Erst-Akkreditierung umgesetzt wurden. Dies beinhaltet die konsequente Einführung des ECTS, die Erstellung und Implementierung eines Diploma Supplement, die Variation der Leistungsnachweise, die Organisation und Durchführung eines Network-Kongresses für Alumni sowie die Etablierung einer Alumni-Plattform. Eine Obergrenze von 20% Nicht-Akademikern im Programm wurde nach eigenen Angaben konsequent eingehalten. Der Empfehlung hinsichtlich der Anhebung der Anforderung der wissenschaftlichen Anforderungen an die Abschlussarbeit ist Malik Management durch die Erstellung eines Leitfadens für wissenschaftliches Arbeiten entgegengekommen. Zudem widmet sich eine Veranstaltung dem Thema Einführung in wissenschaftliches Arbeiten und persönliche Lernkompetenz. Auf Grundlage der Feedbacks der Teilnehmer und Absolventen sowie der internen Evaluation wurden in den letzten Jahren diverse inhaltliche Anpassungen getätigt. Mit Start der Durchführung 2011 wurde der Name des Weiterbildungsprogrammes angepasst. Der neue Titel lautet nun Malik Master of Management (ohne den Zusatz MZSG). Aufgrund von Feedbacks aus vorangegangenen Durchführungen wurde die Struktur zur Vermeidung von zu langen Präsenzblöcken angepasst. Neu finden 11 Präsenzmodule à jeweils 5-6 Tage (anstatt 8 Module à 7 Tage) statt. Einige Veranstaltungen/Module wurden neu in das Programm aufgenommen, wobei hier zwischen prüfungsrelevanten und nicht prüfungsrelevanten Veranstaltungen zu unterscheiden ist (siehe hierzu Kapitel 3.1). Darüber hinaus wurden einige Veranstaltungen im Gegensatz zur Erst-Akkreditierung neu prüfungsrelevant. Des Weiteren gibt es keine Vertiefungsmodule mehr, sondern nur noch Pflichtmodule. Lediglich bei der Festlegung des Themas der Vertiefungsarbeit kann ein entsprechender Fokus gewählt werden. Malik Management hat zudem aufgrund von Feedbacks der Teilnehmer die Prüfungsmodi im Programm geändert. Mit Beginn der 5. Durchführung finden die Prüfungen nicht mehr jeweils zu Beginn des nächsten Moduls statt, sondern jedes 4. Modul startet mit einem Prüfungstag, an welchem 3 Prüfungen absolviert werden. Weiter finden keine Abschlussprüfungen zu jedem Modul statt. Die Abschlussprüfung erfolgt nun mündlich und beinhaltet die Verteidigung der Abschlussarbeit sowie einen Frageblock zum gesamten Malik Management System. Eine Umfrage zum Workload unter den Absolventen hat ergeben, dass die bei der Erst- Akkreditierung angesetzte Arbeitsbelastung nicht die Realität widerspiegelt. Aus diesem Grund wurde eine Anpassung des Workload vorgenommen (siehe hierzu Kapitel 3.1). Im Vergleich zur Erst-Akkreditierung gab es Personaländerungen bei der Verantwortlichkeit des Zertifikatskurses. Die Verantwortlichkeiten sind aufgeteilt in eine wissenschaftliche Gesamtleitung, eine Programmleitung und inhaltliche Verantwortung, in den Vorsitz der Prüfungskommission sowie in eine organisatorische Verantwortung (siehe hierzu Kapitel 4.2). Auch bei Kooperationspartnern gab es einige Änderungen. Einige der Kooperationspartner wurden in das Malik Management integriert, eine Kooperation besteht nicht mehr, eine weitere Kooperation konnte neu hinzugewonnen werden. Informationen zur Institution FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 7

8 Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die statistischen Daten: Zertifikatskurs: Malik Master of Management 1. Durchführung 2. Durchführung 3. Durchführung 4. Durchführung 5. Durchführung 6. Durchführung 7. Durchführung # Studienplätze # Bewerber k. A. k. A. k. A. k.a w m Bewerberquote 220,00% 225,00% 350,00% # Studienanfänger w m Anteil der weiblichen Studierenden (in %) Auslastungsgrad 0,1 0,0625 0, , , ,00% 80,00% 55,00% 75,00% 105,00% 50,00% 65,00% noch offen # Absolventen w m noch offen Erfolgsquote 85,00% 93,75% 90,91% 86,67% 95,24% 100,00% noch offen Abbrecherquote 15,00% 6,25% 9,09% 13,33% 4,76% 0,00% 0,00% Durchschnittl. Abschlussnote 831,98 824,35 811,12 830,36 861,97 noch offen noch offen Bewertung Die Gutachter sind der Ansicht, dass die Malik Management AG den Empfehlungen aus der Erst-Akkreditierung insgesamt gut nachgekommen ist. Das Programm wurde beständig weiterentwickelt und überzeugt durch die klare Zielsetzung und deren stringente Umsetzung. Das ECTS ist jedoch noch nicht vollständig eingeführt in Bezug auf die Vergabe von ECTS- Punkten für Pflichtmodule (siehe hierzu Kapitel 3.1). Darüber hinaus erachten die Gutachter die bisherigen Bemühungen des Malik Management in Bezug auf die Gewährleistung von Methodenkompetenz und wissenschaftlichem Arbeiten noch nicht als ausreichend (siehe hierzu Kapitel 3.2). Die vorgelegten statistischen Daten bestätigen die gute Positionierung des Zertifikatskurses. Durchschnittlich kommen auf jeden Studienplatz 2 bis 3 Bewerber. Die Erfolgsquote liegt zwischen 85 und 100 %. Die Abbrecherquote ist somit sehr gering und nach Auffassung der Gutachter auf das Auswahlverfahren sowie die gute Beratung durch die Kursleitung zurückzuführen. Die durchschnittliche Abschlussnote liegt bei 831,96 Punkten (entspricht der Note gut ). Die durchschnittliche Studiendauer beträgt 21 Monate, was der vorgesehenen Kursdauer entspricht. Bewertung FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 8

9 1 Ziele und Strategie 1.1 Zielsetzung des Zertifikatskurses Das berufsbegleitende Malik Master of Management -Programm ist auf Management ausgerichtet und vermittelt die zentralen Komponenten für richtiges und gutes General- Management. Auf der Basis eines einheitlichen wissenschaftlichen Konzepts sollen sich die Teilnehmer an Komplexitätsbewältigung orientierte Denk- und Verhaltensweisen aneignen, die einen wirkungsvollen Umgang mit Komplexität gewährleisten und damit ein Orientierungsraster geben, um Richtiges von Falschem und Brauchbares von Unbrauchbarem zu unterscheiden. Dies führt dazu, dass Absolventen ihre anspruchsvollen beruflichen Aufgaben professionell und optimal in einer immer komplexer werdenden Gesellschaft erfüllen können. Die zentrale Bedeutung des Management-Berufs steht in krassem Widerspruch zum weitgehenden Fehlen einer ernstzunehmenden Ausbildung im Management. In ihrer fachlichen/akademischen Ausbildung (insbesondere in den klassischen Ausbildungen zum Master of Business Administration) lernen Menschen Sachwissen bzw. ein akademisches Fach. Doch kaum jemand lernt, wie er diese wertvolle Fachkompetenz in einer Organisation wirksam macht und die Kenntnisse in Resultate und somit in einen Beitrag für den Gesamterfolg des Unternehmens verwandelt. Das Programm sieht sich der Notwendigkeit vorbildlichen Managements und Leadership verpflichtet. Es beruht auf einem umfassenden, ganzheitlichen Konzept der modernen systemorientierten Managementlehre. Kern des Konzeptes ist ein fundiertes Verständnis komplexer Systeme und ihrer Steuerungs- und Lenkungs-Problematik. Das darauf gestützte Unternehmens- und Management-Modell macht das Wissen über komplexe Systeme praktisch anwendbar. Auf diesen Grundlagen werden sämtliche relevanten Themen für das Management von Unternehmen und Institutionen aufgebaut und abgedeckt. Die folgenden Themenbereiche stehen im Zentrum des Programmes: Konzeptionelle Grundlagen professionellen Managements, Managerial Effectiveness, Corporate Governance, Strategische Unternehmensführung, Leadership, Methodik des Problemlösens und der Komplexitätsbewältigung, das Umfeld der Führung und General Management (Unternehmenspolitik und -strategie, Unternehmensstruktur und Geschäftsprozesse, Unternehmenskultur, Change Management, Kostenmanagement und Projektmanagement). Aus der Fülle von Funktionsbereichen werden nur jene herausgegriffen, die von jedem Manager kompromisslose Aufmerksamkeit und fundierte Kenntnisse erfordern, unabhängig von Branche und Größe des Unternehmens. Jede Unternehmung hat einen Markt, Menschen, die arbeiten, Geld, das fließt, und in jedem Unternehmen entstehen Kosten und Erlöse. Aus diesem Grund werden die Funktionsbereiche Marketing, Human Resources sowie Finanzen und Controlling vertieft behandelt. In letzter Konsequenz wird jedes Unternehmen auf oberster Ebene durch Entscheidungen auf diesen Gebieten gesteuert und unter Kontrolle gehalten. In sämtlichen Themenbereichen setzen sich die Teilnehmer mit Fragen der Gesamtführung auseinander. Der Malik Master of Management ist eine zukunftsorientierte Management-Ausbildung für Führungskräfte aus Business- wie Non-Business-Organisationen, aus allen Branchen sowie aus Unternehmen und Organisationen jeder Größe. Das berufsbegleitende Programm richtet sich konkret an Führungskräfte unmittelbar unter der Geschäftsleitungsebene, höhere Stabsmitarbeiter und Nachwuchsführungskräfte ( high performers ) mit mindestens 5 Jahren Management-Erfahrung, welche die zur Erfüllung ihrer Fachaufgaben erforderlichen Kenntnisse besitzen. Die Absolventen des Malik Master of Management sollen ihre zukünftigen Führungsaufgaben nicht wegen formaler Kriterien wie Position, Rang oder Status erfüllen, sondern durch persönliche Überzeugungskraft und na- FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 9

10 türliche Autorität und aufgrund ihrer profunden Fähigkeiten, Kenntnisse und Einsichten aus diesem Programm. Am Ende des Programmes sollen die Absolventen in der Lage sein, in allen Formen von Organisationen die anspruchsvollen beruflichen Aufgaben und Management-Probleme professionell, effektiv und effizient zu lösen. Dies aufgrund der erlernten Vorgehensweisen bzw. Methoden und des vermittelten Wissens in den zentralen Bereichen der modernen Management-Lehre. Die Absolventen werden vertiefte Kenntnisse über den Umgang mit Komplexität haben und deshalb Management im Kern deutlich besser verstehen. Durch die Anwendung des erworbenen Wissens werden die Absolventen ihre Wirksamkeit im Management erhöhen und in der Lage sein, komplexe Systeme erfolgreich zu lenken, zu steuern und zu entwickeln. Sie werden die richtigen Fragen stellen, richtiges von falschem Management unterscheiden können und nachhaltig bessere Resultate erzielen. Bewertung: Die Zielsetzung des Kurskonzeptes wird mit Bezug auf die eigene Weiterentwicklung im angestrebten Berufsfeld überaus stimmig dargelegt. Die Rahmenanforderungen Berufsbefähigung und Persönlichkeitsentwicklung werden in hohem Maße berücksichtigt. Eine besondere wissenschaftliche Befähigung ist nach Auffassung der Gutachter nicht gegeben, auch nicht zwingend erforderlich und wird von Malik Management nicht angestrebt. Die Zielsetzung ist in der Beschreibung des Zertifikatskurses klar und verständlich dargestellt sowie systematisch dokumentiert und überzeugend begründet. Sie entspricht dem Qualifikationsziel. Das Kurskonzept orientiert sich an wissenschaftsadäquaten fachlichen und auch überfachlichen Zielen, die dem angestrebten Niveau 7 des Europäischen Qualifikationsrahmens für Lebenslanges Lernen adäquat sind. Die angestrebte Kompetenzvermittlung ist dem EQR entsprechend beschrieben. Dies ist zwar aus den Lehr- und Lernmaterialien sowie den Gesprächen mit Kursleitung und Lehrenden, nicht jedoch durchgängig aus den Modulbeschreibungen deutlich geworden (siehe hierzu Kapitel 3.1). Insgesamt sind die Gutachter der Ansicht, dass das Kurskonzept, die angestrebten Qualifikations- und Kompetenzziele und die Anforderungen an die Zielgruppe hinreichend aufeinander abgestimmt sind. Das Erreichen der angestrebten Qualifikations- und Kompetenzziele wird regelmäßig und systematisch überprüft und hat Einfluss auf die Weiterentwicklung des Zertifikatskurses (siehe hierzu Kapitel 5). 1. Ziele und Strategie Exzellent 1.1 Zielsetzungen des Zertifikatskurses nicht Logik und Nachvollziehbarkeit der Zielsetzung des Kurskonzeptes Kurs und angestrebte Qualifikations- und Kompetenzziele 1.2 Positionierung des Zertifikatskurses Der Malik Master of Management ist nach eigener Darstellung mit der konsequenten Ausrichtung auf General Management weltweit einmalig. Er bietet ein logisch vernetztes Programm für (zukünftige) Top Manager und kann dabei auf die Erfahrung in der Kooperation mit mehr als Führungskräften zurückgreifen. Das nicht-akademische Weiterbildungsprogramm richtet sich nach den Bedürfnissen der Praxis und kombiniert Ausbildung und Formation von Führungskräften mit praktischen Anwendungen. Es richtet sich nach den FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 10

11 Prinzipien richtigen und guten Managements und basiert auf einem umfassenden, ganzheitlichen Konzept der modernen Systemorientierten Managementlehre. Kern des Konzepts ist ein fundiertes Verständnis komplexer Systeme und Organisationen und deren Lenkungs- Problematik. In 11 Präsenzmodulen sollen alle Themen und Tools vermittelt werden, die für die kompetente Erfüllung von Management-Aufgaben erforderlich sind. Nebst den wissenschaftlichen Grundlagen werden vor allem praxiserprobte Methoden vermittelt. Auch die Master-Thesis fokussiert auf die berufliche Praxis und soll eine aktuelle Herausforderung im unternehmerischen Umfeld der Teilnehmer behandeln. Somit werden Anwendungssicherheit und Praxisrelevanz und der Nutzen für die Teilnehmer und deren Unternehmen maximiert. Weiter werden auch generelle Schlüsselkompetenzen wie Selbstmanagement, mentales Training, Präsentationstechniken oder Konfliktmanagement vermittelt. In der heutigen Gesellschaft von Organisationen ist nach Darstellung von Malik Management der Bedarf an Management ungemein gestiegen. Mindestens fünf Prozent der beschäftigten Bevölkerung eines westlichen Landes sind Führungskräfte im engeren Sinn, Management ist somit zu einem Massenberuf geworden. Diese Bedingungen des Arbeitsmarktes führen zu neuen Anforderungen an die Beschäftigten, Managementkompetenzen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Bemerkenswert ist allerdings, dass es kaum systematische und fundierte Ausbildungen im Management gibt. Betriebswirtschaftliche Ausbildungen oder MBA- Programme fokussieren auf Sachwissen. Dies allein genügt aber heute bei weitem nicht, um ein Unternehmen erfolgreich zu führen. Ein wissenschaftlich fundiertes Weiterbildungsprogramm, welches sämtliche Dimensionen wirksamen Managements vermittelt, stellt damit eine qualifizierte Ausbildung mit wesentlich verbesserten Arbeitsmarktchancen dar. Die Auswertung des Absolventenverbleibs bestätigt nach eigenen Angaben die Positionierung des Zertifikatskurses. Die gesteigerte berufliche Attraktivität durch das Absolvieren des Master-Programmes zeigt sich am Verlauf der Karrieren der Absolventen. Die Weiterbildungsangebote am Malik Management sind dergestalt aufgebaut, dass viele im Zertifikatskurs angebotene Module auch in Form von überbetrieblichen und innerbetrieblichen Seminaren, von Online-Kursen und durch Seminarreihen, wie der Malik Management Summer School, dem Malik Junior Management Program etc., angeboten werden. Module können, wenn bereits Prüfungsleistungen vorliegen, mit Leistungsanerkennung in den Master integriert werden. Das ist ein wesentliches Vertriebsargument, um Kunden, die bereits Kurse bei Malik Management besucht haben, für den Master zu gewinnen. Gleichzeitig kann sich jeder Master-Studierende seinen Lernpfad selbst auswählen und ist nicht strikt an bestimmte Präsenzwochen gebunden. Der Einstieg in das Programm ist auch über ausgewählte überbetriebliche Seminarangebote von Malik Management möglich. Schließlich ermöglicht dieses Baukastenprinzip, einzelne Seminar- und Seminarreihen-Angebote aus dem Jahresprogramm mit Credit Points für den Master zu belegen eine wichtige Kommunikations- und Informationschance. Durch die individuelle Konfiguration der inhaltlichen Module des Programmes werden die Teilnehmenden frei von den üblichen Zwängen von Zeit, Präsenz und Lernstil. Sie wählen selbst die für sie geeigneten Lernmethoden, Lernhilfen und Lernmittel aus. Dabei profitieren sie von den am Malik Management entwickelten Lernmitteln und Lernhilfen: von Büchern und Texten, über DVDs und MP3s bis hin zu E-Management-Learning-Modulen. Diese maximale Flexibilität erleichtert das berufsbegleitende Lernen erheblich. Bewertung: Die Gutachter haben sich vor allem durch die vor Ort geführten Gespräche davon überzeugt, dass der vorliegende Zertifikatskurs aufgrund des besonderen Profils und der angestrebten Qualifikations- und Kompetenzziele durchaus nachvollziehbar und wettbewerbsfähig im Weiterbildungs- und Arbeitsmarkt positioniert ist. Die Teilnehmerzahlen der Kohorten sind be- FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 11

12 wusst klein gehalten, es gibt aber eine stetige Nachfrage nach dem Kurs. Auch die Absolventen zeigen sich überaus zufrieden. Der Absolventenverbleib wird bisher zwar nicht systematisch erfasst und analysiert, bestätigt aber die Positionierung des Zertifikatskurses. Die Einbindung des Zertifikatskurses in das strategische Konzept ist beschrieben und auch in Relation zum weiteren Angebot des Institutes in der Weiterbildung überzeugend begründet. Eine klare Schwerpunktsetzung auf die Vermittlung des St. Galler Management- Ansatzes ist nachgewiesen. Der Zertifikatskurs verfolgt somit Qualifikationsziele, welche dem Leitbild und der strategischen Planung des Instituts entsprechen. Überzeugend ist das Konzept, dass die Module unabhängig von dem Zertifikatskurs belegt und später ggf. auf das Programm angerechnet werden können. 1.2 Positionierung des Zertifikatskurses Exzellent nicht Positionierung im Bildungsmarkt Positionierung im strategischen Konzept der Hochschule 1.3 Internationale Ausrichtung des Zertifikatskurses Das vorliegende Programm verfolgt nach Angaben von Malik Management keinen explizit internationalen Anspruch. Die Präsenzmodule werden in deutscher Sprache abgehalten, das Zielpublikum beschränkt sich daher auf den deutschsprachigen Raum. Ca. 55 % der Studierenden kommen aus Deutschland, ca. 37 % aus der Schweiz und die verbleibenden 8 % aus Österreich. Auch die Lehrenden kommen überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum, weisen jedoch teilweise internationale Erfahrung in Praxis und Lehre auf. Bewertung: Eine explizit internationale Ausrichtung des vorliegenden Zertifikatskurses erachten die Gutachter als nicht relevant. Die Fokussierung eines deutschsprachigen Programms auf Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum ist überzeugend dargelegt. Internationale Inhalte werden den Erfordernissen entsprechend behandelt (siehe hierzu Kapitel 3.2). 1.3 Internationale Ausrichtung des Zertifikatskurses Exzellent nicht n.r. 1.4 Kooperationen mit der Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen Kooperationen mit verschiedenen Organisationen bzw. Instituten werden nach Darlegungen von Malik Management aktiv betrieben. Einige der Kooperationspartner wurden in den vergangenen Jahren in Malik Management integriert. Bei den Organisationen bzw. Instituten handelt es sich größtenteils um Einrichtungen, die z.b. die systematische Entwicklung und Anwendung der Managementkybernetik zum Zweck haben. Zudem soll ein reger Austausch FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 12

13 zwischen den Erfahrungen der (Forschungs-)Institute und Malik Management in Bezug auf das Management komplexer Systeme stattfinden. Bewertung: Kooperationen zwischen Malik Management und anderen Organisationen mit Auswirkungen auf den Zertifikatskurs werden nachweislich aktiv betrieben bzw. sind in den Zertifikatskurs integriert (z.b. die Veranstaltung Sensitivitätsmodell Prof. Vester). 1.4 Kooperationen mit Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen Exzellent nicht 2 Zulassung (Bedingungen und Verfahren) Der vorliegende Zertifikatskurs richtet sich nach Darlegung der Kursleitung an Führungskräfte auf der Ebene der Geschäftsleitung und unmittelbar unter der Geschäftsleitungsebene, höhere Stabsmitarbeiter, Projektleiter, aber auch Nachwuchskräfte mit eigenverantwortlichem Aufgabenbereich. Zulassungsvoraussetzung ist eine mindestens fünfjährige qualifizierte Berufserfahrung mit eigenverantwortlichem Aufgaben- und Führungsbereich. Ein Hochschulabschluss ist nicht erforderlich. Informationen über die Zugangsvoraussetzungen und das Zulassungsverfahren können der Homepage von Malik Management oder der Master- Broschüre entnommen werden. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Erst-Ausbildung aller bisherigen Teilnehmer. Das Zulassungsverfahren besteht aus drei Phasen. Alle Interessenten werden persönlich beraten und frühzeitig auf die individuelle Eignung für das Programm hingewiesen. Eine erste Vorselektion wird bereits während der Beratung vorgenommen, indem bei nicht ausreichender Qualifikation von einer schriftlichen Bewerbung abgeraten wird. Bei Bedarf werden für die Bewerber telefonische Gesprächstermine mit ausgewählten Dozenten oder ehemaligen Master-Teilnehmern geschaffen. Nach der ersten Kontaktaufnahme und bestandener Vorselektion des Bewerbers wird ein umfassendes, schriftliches Bewerbungsformular eingefordert. Jede schriftliche Bewerbung wird eingehend studiert und geprüft. Gegebenenfalls werden weitere, ergänzende Informati- FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 13

14 onen des Bewerbers eingefordert und je nach persönlichem Profil seine Referenzen kontaktiert und befragt. Nach vertiefter Sichtung und Vorselektion der Bewerbungsdokumente werden die Bewerber zu einem ausführlichen, persönlichen Gespräch (45 bis 60 Minuten) eingeladen. Die Gespräche rekurrieren auf die schriftliche Bewerbung, fokussieren auf die Biographie des Bewerbers und dessen berufliche Entwicklung, mögliche Critical Incidents und auf fachliche Fragen. Die Kursleitung legt im Rahmen des Auswahlverfahrens großen Wert auf hochqualifizierte und praxiserfahrene Teilnehmer. Es ist eine breite Abdeckung von Branchen und Fachgebieten in den Kohorten erwünscht, um einen konstruktiven Wissensaustausch zwischen den Teilnehmern zu fördern. Nach erneuter Prüfung der Unterlagen und der Auswertung des Interviews entscheidet die Programmleitung innerhalb von 14 Tagen über die Aufnahme. Bewertung: Die Gutachter haben festgestellt, dass der Zertifikatskurs eindeutig auf eine bestimmte Zielgruppe abzielt, welche anhand bestimmter Vorkenntnisse (mehrjährige Führungserfahrung im höheren Management) definiert ist. Zudem orientiert sich die Fokussierung an der strategischen Zertifikatskurszielsetzung, eine ganzheitliche Managementausbildung zu bieten. Die Zulassungsbedingungen sind von der Kursleitung definiert, nachvollziehbar und berücksichtigen die Besonderheiten der Zielgruppe. Zusätzlich orientieren sie sich an der strategischen Zertifikatskurszielsetzung. Die Gutachter bemängeln jedoch, dass die Zulassungsbedingungen lediglich in der Master-Broschüre und auf der Internetseite formuliert sind, jedoch in keiner Ordnung des Malik Management niedergeschrieben sind. Die Anforderungen an das Auswahlverfahren werden an keiner Stelle transparent dargelegt. Im Sinne einer transparenten Regelung der Zugangsvoraussetzungen empfehlen die Gutachter daher die Auflage, die Zulassungsbedingungen und das Auswahlverfahren in einer geeigneten Ordnung zu regeln. 2 Zulassung Exzellent 2.1* Fokussierung auf Zielgruppe nicht 2.2* Zulassungsbedingungen Auflage 3 Konzeption des Zertifikatskurses 3.1 Struktur Der Zertifikatskurs Malik Master of Management umfasst 60 ECTS-Punkte bei einem Workload von 30 Stunden pro ECTS-Punkt und somit insgesamt ca Stunden (im Gegensatz zur Erst-Akkreditierung, wo von 28 Stunden pro ECTS-Punkt ausgegangen wurde). Er ist als berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm konzipiert und umfasst rund 200 Lerntage über einen Zeitraum von ca. 21 Monaten, wobei sich Präsenz- und Selbststudienzeiten abwechseln. Die angeleiteten Selbststudien erstrecken sich über 6 bis 7 Wochen. Das Verhältnis Präsenzzeit zu Selbststudium beträgt etwa 1/3 zu 2/3. Das Weiterbildungsprogramm besteht aus insgesamt 11 Modulen, die sich über jeweils 5 bis 6 Präsenztage erstrecken. Rund zwei Drittel der innerhalb der Präsenzmodule behandelten Themen sind prüfungsrelevant. FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 14

15 Die folgende Tabelle stellt den Aufbau des Zertifikatskurses dar: Modul Nr. Modul Credit Points Modul 1 Konzeptionelle Grundlagen Managerial Effectiveness I Modul 2 Persönliche Lernkompetenz Projektmanagement Managerial Effectiveness II Vertrauen als Basis für wirksames Management Modul 3: General Management System: Unternehmenspolifik und Corporate Governance Unternehmensstrategie Unternehmensstruktur Unternehmenskultur Wirtschaft und Märkte Demographie und Soziologie Modul 4 Körperliche und mentale Fitness Umgang mit Komplexität Modul 5 Unternehmensstrategie Prozess-, Produktivitäts- und Kostenmanagement Modul 6 Unternehmensstruktur und Kybernetik Sensitivitätsmodell Prof. Vester Modul 7 Innovations- und Changemanagement Verhandlungen erfolgreich führen Management von Sondersituationen Modul 8 Human Resources Management von Kundenbeziehungen Gallus Management Game Modul 9 Controlling und finanzielle Führung Modul 10 Wirksame Führungskommunikation Marketing Modul 11 Leadership Master-Thesis Mentale und psychologische Führungsmethoden Engpasskonzentrierte Strategie EKS Abschlussgespräch Präsenzstudium Workload Selbststudium Gesamtworkload k.a. k.a. k.a. Summe FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 15

16 Für die einzelnen Module werden zwischen 0 und 6 ECTS-Punkten vergeben, für die Master- Thesis sind 14 ECTS-Punkte vorgesehen bei einer Bearbeitungszeit von 3 Monaten. Zudem gibt es eine mündliche Abschlussprüfung, für die ein ECTS-Punkt vergeben wird. Der Leistungsnachweis im Zertifikatskurs umfasst folgende Elemente: neun Modulprüfungen in Form von schriftlichen Klausuren à je zwei Stunden, die Erstellung von zwei Vertiefungsarbeiten, die Erstellung einer Master-Thesis sowie eine mündliche Abschlussprüfung nach Absolvierung sämtlicher vorangegangener Leistungsnachweise. Die Modulprüfungen finden jeweils am ersten Tag des vierten, achten und elften Präsenzmoduls statt. Die Teilnehmenden kommen auf ihrem eigenen persönlichen Weg zum erfolgreichen Abschluss des Malik Master of Management : Wer über das notwendige Wissen verfügt, tritt zur Prüfung an. Dies ist in der Regel nach Besuch eines definierten Standardprogramms. Es wird empfohlen, mindestens zwei Drittel des Standardprogramms zu besuchen. Der individuell gestaltete Weg zum Abschluss kann auf Wunsch davon abweichen. Der Titel Malik Master of Management wird verliehen, wenn sämtliche Modulprüfungen, die Vertiefungsarbeit, die Master-Thesis und die Abschlussprüfung mit mindestens 55% der Gesamtpunktezahl abgelegt wurden. Im Zuge der Weiterentwicklung des Zertifikatskurses hat Malik Management Workload- Evaluierungen durchgeführt. Dabei fällt die gesamte tatsächliche Arbeitsbelastung leicht höher aus als ursprünglich angenommen. Bewertung: Die Struktur des Zertifikatskurses ist größtenteils überzeugend beschrieben und begründet. Sie dient der Zielsetzung und fördert den an der Zielsetzung orientierten Wissens- bzw. Kompetenzerwerb der Teilnehmer. In den vorgelegten Unterlagen gab es unterschiedliche Angaben bezüglich der vergebenen ECTS-Punkte für die Master-Arbeit (12 vs. 14) sowie hinsichtlich der angenommenen Anzahl der Stunden pro ECTS-Punkt (28 vs. 30). Zudem ist unklar, wie hoch die Gesamtarbeitsbelastung des Zertifikatskurses ist (s.u.). Die ECTS-Elemente sind nur teilweise realisiert. So sind im Curriculum Pflichtmodule vorgesehen, die in die Workload-Berechnung mit einfließen, für die jedoch keine ECTS-Punkte vergeben werden. Dies widerspricht dem Prinzip der Modularisierung. Die Gutachter empfehlen daher die Auflage, die Pflichtmodule in die Berechnung und Vergabe von ECTS- Punkten miteinzubeziehen. Es ist zu begrüßen, dass Malik Management bei den Teilnehmern und Absolventen Workload-Evaluierungen durchgeführt hat. Diese sind jedoch lediglich auf die Erfassung der Arbeitsbelastung der Gesamtheit der Module, das Verfassen von zwei Vertiefungsarbeiten sowie die Master-Thesis ausgerichtet. Die Gutachter empfehlen, gezielt die tatsächliche Arbeitsbelastung pro Modul zu erfragen. Die Modulbeschreibungen sind uneinheitlich in der Darstellung der Inhalte, in der Formulierung der Lernziele sowie in der Angabe der Literatur. Zudem enthalten sie keine outcomeorientierte Formulierung von Lernergebnissen. Des Weiteren ist aus den Modulbeschreibungen nicht durchgängig erkenntlich, an welchen wissenschaftsadäquaten fachlichen und überfachlichen Zielen sich das Kurskonzept unter Berücksichtigung des Europäischen Qualifikationsrahmens für Lebenslanges Lernen orientiert. Die Gutachter empfehlen daher eine Auflage zur Überarbeitung des gesamten Modulhandbuchs in Bezug auf die Inhalte, die outcome-orientiert formulierten Lernziele und einheitlichen Zitierweise der angegebenen Literatur. FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 16

17 Die Prüfungsregularien orientieren sich an den Grundsätzen von Hochschulprüfungs- und Studienordnungen. Die strukturellen Besonderheiten für den Zertifikatskurs sind gut umgesetzt. Es gibt integrierte Kursprüfungen. Die Gutachter bemängeln jedoch, dass das Prüfungsreglement keine Curriculumsübersicht inklusive Übersicht der zugeteilten ECTS-Punkte und Workload-Vorgaben pro Modul enthält. Sie empfehlen daher die Auflage, im Sinne der Transparenz den Aufbau des Curriculums inklusive einer Workload-Verteilung in der Prüfungsordnung verbindlich zu regeln. Exzellent 3. Konzeption des Zertifikatskurses 3.1 Struktur Struktureller Aufbau des Zertifikatskurses (Lehrveranstaltungen, Wahlmöglichkeiten, etc.) 3.1.2* Berücksichtigung des European Credit Transfer and Accumulation Systeme (ECTS) und der Modularisierung 3.1.3* Studien- und Prüfungsregularien Auflage Auflage nicht 3.2 Inhalte Das Malik Master of Management -Programm möchte alle zentralen Themengebiete richtigen und guten Managements abdecken. Damit soll sichergestellt werden, dass die Gesamtziele des Zertifikatskurses erreicht werden. Eine breite Abdeckung der wesentlichen Themengebiete wird durch die nachfolgenden Schwerpunkte gewährt: Konzeptionelle Grundlagen wirksamen Managements. Wirksamkeit und Professionalität der Führungskraft: Grundsätze, Aufgaben und Werkzeuge wirksamer Führung. General Management Bereiche: Unternehmenspolitik und Corporate Governance, Unternehmensstrategie, Unternehmensstruktur, Unternehmenskultur. Funktionsbereiche für jede Organisation: Human Resources, Marketing, Finanzielle Führung und Controlling. Management und Leadership. Umfeld der Führung. Die einzelnen Schwerpunkte des Programmes werden zuerst in Form eines Einführungstages vorgestellt und dann in den weiteren Modulen in sich geschlossen präsentiert und bearbeitet, um sie danach in Beziehung zu den bereits behandelten Gebieten zu setzen und damit ein Gesamtverständnis und ein vernetztes Denken der Teilnehmer sicherzustellen. Die chronologische Reihenfolge spielt im Sinne der Systemmethodik keine Rolle. In sämtlichen Themenbereichen setzen sich die Teilnehmer mit Fragen der Gesamtführung auseinander. Darüber hinaus werden vertiefend weitere Themen behandelt, welche mit der Mission in Einklang stehen und die Schwerpunktthemen optimal ergänzen oder vertiefen (z.b. Persönliche Lernkompetenz, Demographie und Soziologie, Wirtschaft und Märkte, Vertrauen als Fundament für effektives Management, mentale und physische Fitness, mentale und psychologische Führungsmethoden, Verhandlungen erfolgreich führen, wirksame Kom- FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 17

18 munikation, Management von Kundenbeziehungen, Projektmanagement, Produktivitäts-, Kosten- und Prozessmanagement sowie diverse Planspiele und Simulationen). Inhaltliche Spezialisierungen erfolgen durch die Wahl der Vertiefungsrichtungen, wobei jeder Teilnehmer zwei Vertiefungsarbeiten zu zwei der folgenden Themen verfasst: Managerial Effectiveness, Strategie, Struktur, Kultur oder Controlling. Weitere Wahlfächer werden in dem nach Darstellung von Malik Management geschlossenen Curriculum nicht angeboten. Mit Hilfe einer konsequenten Abwechslung zwischen Theorie und Praxis sollen die gesetzten Ziele aus der Mission vollumfänglich erreicht werden. Die Veranstaltungen sind stets von dem Ziel getragen, nicht nur einen theoretischen Erkenntnisgewinn, sondern auch einen Anwendungseffekt oder eine kritische Hinterfragung der Theorie zu leisten. Ziel ist, dass die Teilnehmer mit sofort anwendbaren Tools an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Durch den Einsatz von externen Dozenten, die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen sowie Leistungen in Vertiefungsarbeiten und der Master-Thesis soll ein integratives, vernetztes Denken stark gefördert werden. Im Master-Programm werden reale Projekte und Herausforderungen aus den Unternehmen der Teilnehmer unter Anleitung so bearbeitet, dass die Lösungen akzeptiert und sofort realisiert werden können. Im Rahmen der Veranstaltung Persönliche Lernkompetenz soll das erfolgreiche Management des Lernens sowie die Befähigung zu wissenschaftlichem Arbeiten gewährleistet werden. Als Hilfestellung erhalten die Teilnehmer einen Leitfaden für wissenschaftliches Arbeiten sowie die Richtlinien für die Erstellung der Master-Thesis. Die im vorliegenden Zertifikatskurs angewendeten wissenschaftlichen Grundlagen, Forschungen und Theorien sind nach eigener Darstellung allgemein anerkannt und aktuell. Die Master-Thesis bildet das zentrale Element zum Nachweis der Befähigung zu wissenschaftlichem Arbeiten. Die Teilnehmer sollen durch die Erstellung ihrer Master-Thesis beweisen, dass sie fähig sind, eine Thematik des professionellen Managements in einer vorgeschriebenen Zeit selbstständig, nach wissenschaftlichen Methoden, forschungsorientiert und in multidisziplinärer Perspektive zu bearbeiten. Das Thema soll praxis- und gegenwartsbezogen sein und nach Möglichkeit mit dem Beruf und/oder dem Arbeitgeber des Teilnehmers in Verbindung stehen. In der sachlichen Bewertung der Arbeit wird vor allem auf eine detaillierte Analyse eines Punktes mit abgeleiteten Erkenntnissen sowie die Praxisrelevanz und Originalität der Ausführungen Wert gelegt. Aufgrund des Gesamtziels des Master-Programms, welches seine Schwerpunkte klar anwendungsorientiert und praxisnah ausgelegt hat, werden wissenschaftliche Qualifizierungen der Teilnehmer jedoch nur begrenzt angestrebt. Bewertung: Die angebotenen Inhalte tragen den angestrebten Zielen des Zertifikatskurses, ganzheitliches Management zu vermitteln, angemessen Rechnung. Die Lehrveranstaltungen sind hinsichtlich der Learning Outcomes detailliert und sinnvoll beschrieben und orientieren sich konsequent an der strategischen Ausrichtung des Zertifikatskurses. Die Gutachter heben positiv hervor, dass die Lehrveranstaltungen inhaltlich ausgewogen angelegt und in Reihenfolge und Anordnung in hervorragender Weise miteinander sinnvoll verknüpft sind. Das fachliche Angebot vertieft systematisch die Inhalte zur Erreichung der angestrebten Qualifikations- und Kompetenzziele, z.b. durch Kurse in mentaler Fitness. Der Zertifikatskurs entspricht insbesondere der Outcome-Orientierung. Eine systematische Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis findet in den Kursinhalten statt. Wissensvermittlung und Praxisbeiträge ergänzen sich gegenseitig zur Kompetenzentwicklung der Studierenden. Aus den Gesprächen mit den Teilnehmern bzw. Absolventen des Kurses konnten die Gutachter entnehmen, dass ein hoher Praxisbezug gegeben ist. Zudem haben sie sich davon überzeugt, dass vereinzelt durch entsprechende Gespräche überprüft FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 18

19 und sichergestellt wird, dass das Vermittelte in der beruflichen Praxis angewendet wird. Die Gutachter empfehlen in diesem Zusammenhang, eine systematische Überprüfung zu institutionalisieren. Der Nachweis von wissenschaftsbasierter Lehre im Zertifikatskurs ist erbracht. Weniger ü- berzeugt haben die Gutachter jedoch die Vermittlung von Methodenkompetenz und die Befähigung zu wissenschaftlichem Arbeiten. Im Vergleich zur Erst-Akkreditierung hat sich im Zertifikatskurs zwar eine diesbezügliche Verbesserung ergeben, u.a. durch die Schaffung eines neuen Moduls und durch das Erarbeiten eines Leitfadens zum wissenschaftlichen Arbeiten. Die Gutachter bewerten den Stellenwert, der wissenschaftlichem Arbeiten zugemessen wird, aber als deutlich zu niedrig. Im Rahmen der Vertiefungsarbeiten sollte dies stärker geübt werden. Im Zuge dessen sollte das Notenspektrum im Rahmen der Benotung der Abschlussarbeiten stärker ausgenutzt werden. Exzellent Die während der Begutachtung vor Ort eingesehenen Prüfungsleistungen sind integrativ angelegt und auf die Learning Outcomes des Zertifikatskurses abgestimmt, wobei die Anforderungen dem Qualifikationsniveau entsprechen. Dabei werden Fach- und Methodenkompetenz berücksichtigt. Entwicklungspotenzial sehen die Gutachter in Bezug auf eine geeignete Prüfung von Sozialkompetenz und im Rahmen dessen eine höhere Vielfalt von Prüfungsformen. nicht 3.2 Inhalte 3.2.1* Logik und konzeptionelle Geschlossenheit der Kursinhalte Fachliche Angebote Integration von Theorie und Praxis Methoden, wissenschaftliches Arbeiten und wissenschaftsbasierte Lehre 3.2.5* Prüfungsleistungen 3.3 Überfachliche Qualifikationen Wo inhaltlich sinnvoll, werden die Module nach Darlegung von Malik Management durch Orientierungswissen ergänzt. Dies geschieht v.a. im Rahmen der sogenannten Umfeldthemen (z.b. Vertrauen als Fundament für effektives Management, Demographie und Soziologie, Wirtschaft, Märkte und Terrorismus, physische und mentale Fitness, mentale und psychologische Führungsmethoden u.a.). Innerhalb der Umfeldthemen werden auch soziale und ethische Aspekte des Fachgebiets berücksichtigt und diskutiert. Es soll für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen fachspezifischen hard facts und der Vermittlung von überfachlichen soft skills gesorgt werden. Neben der stetigen Anwendung in diversen Gruppenarbeiten und Präsentationen wird das Thema Kommunikation explizit im Rahmen der Veranstaltung Wirksame Führungskommunikation gefördert. Entsprechende Videoanalysen sollen die Lernleistung dabei noch zusätzlich fördern. Die Kooperations- und Konfliktfähigkeit der Teilnehmer werden nach Angaben der Kursleitung besonders in den Modulen Human Resources sowie Verhandeln nach dem Harvard-Konzept gezielt gefördert. FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 19

20 Bewertung: Die Vermittlung von überfachlichen Qualifikationen ist nach Auffassung der Gutachter im gesamten Zertifikatskurs in ausreichendem Maße gewährleistet. Kommunikationsfähigkeit und Rhetorik werden ebenso wie Kooperations- und Konfliktfähigkeit in verschiedenen Modulen, vor allem in Gruppenarbeiten geübt. 3.3 Überfachliche Qualifikationen Exzellent nicht Kommunikationsfähigkeit und Rhetorik Kooperations- und Konfliktfähigkeit 3.4 Didaktik und Methodik Vor dem Hintergrund des Aufbaus des Master-Programms wurden folgende didaktische Aspekte berücksichtigt: Inhaltlich und methodisch orientierte Teile wechseln sich ab. Die Teilnehmer sollen lernen, komplexe Probleme auf systematischer Basis zu lösen. Nach jedem einzelnen Modul sollen die Teilnehmer über praktisch sofort anwendbare Kenntnisse und Tools verfügen. Von besonderer Bedeutung ist der Umstand, dass sämtliche Programm-Module durch eine systemische Perspektive verbunden werden. Unternehmen und andere Institutionen werden als komplexe, dynamische, ganzheitliche und vieldimensionale Systeme verstanden. Das Malik Management System auf Basis der systemorientierten Managementlehre soll den roten Faden bilden, welcher die einzelnen Themen miteinander verbindet. Damit erhalten diese ein durchgängiges und logisches Konzept. Malik Management arbeitet mit nur wenigen Fallstudien. Vielmehr wird großes Gewicht auf die Praxis der Teilnehmer gelegt und daher das Gelernte auf reale Fälle aus den Unternehmen der Teilnehmer angewandt. Die wenigen verwendeten Fallstudien werden sorgfältig ausgewählt und weisen einen jeweils direkten Bezug zum vermittelten Stoff auf. Folgende Unterrichtsmethoden werden im Zertifikatskurs angewendet und sollen einen optimalen Lehr- und Lernerfolg fördern: freie Unterrichtsgespräche und Gruppendiskussionen. Kleingruppenarbeiten: Vorlesungsveranstaltungen werden regelmäßig mit der Möglichkeit zur Anfertigung von Vorträgen bzw. Präsentationen versehen. Der Einsatz unterschiedlicher Plan- und Simulationsspiele. Studentenorientierte Forschung bzw. Analyseaufgaben: Forschungs- und Projektaufgaben sind fester Bestandteil des Master-Programms. Online-Vorlesungen: Online-Vorlesungen in Form von Tutoring finden auf Wunsch im geschlossenen Master-Online-Bereich statt. FIBAA-Zertifizierungsbericht Seite 20

Fragen- und Bewertungskatalog (FBK) zur FIBAA-Zertifizierung von wissenschaftlichen Weiterbildungs- und Zertifikatskursen

Fragen- und Bewertungskatalog (FBK) zur FIBAA-Zertifizierung von wissenschaftlichen Weiterbildungs- und Zertifikatskursen Fragen- und Bewertungskatalog (FBK) zur FIBAA-Zertifizierung von wissenschaftlichen Weiterbildungs- und Zertifikatskursen Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf nur mit ausdrücklicher

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Regelstudienzeit Studienform Hochschule General Management MBA Master of Business

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Wirtschaftsingenieurwesen (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss

Mehr

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz staatlich anerkannte fachhochschule Karriereplanung on the job! Absolvieren Sie berufsbegleitend einen hochkarätigen Studiengang, der

Mehr

Executive Master of Business Administartion Master of Business Administration (MBA)

Executive Master of Business Administartion Master of Business Administration (MBA) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Executive Master of Business Administartion

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Programmakkreditierung

Programmakkreditierung Programmakkreditierung Setzen Sie auf Qualitätsentwicklung Qualität sichern und verbessern Vor dem Hintergrund des zunehmenden nationalen wie internationalen Wettbewerbs reicht Qualitätssicherung im Bereich

Mehr

MBA Health Care Management Master of Business Administration (MBA)

MBA Health Care Management Master of Business Administration (MBA) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich MBA Health Care Management

Mehr

Lebenslanges Lernen:

Lebenslanges Lernen: Lebenslanges Lernen: Weiterbildungsstudium Communication Center Management an der Hochschule Bremerhaven Förderverein der Hochschule Bremerhaven Prof. Dr. Heike Simmet 16.7.2007 1 Lebenslanges Lernen:

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Media Management Abschluss Bachelor of Science Studiendauer Drei Jahre Studienform Dual Hochschule

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

Betriebswirtschaftslehre (nicht konsekutiv) Master of Arts (M.A.) Villestraße 3 D-53347 Alfter bei Bonn

Betriebswirtschaftslehre (nicht konsekutiv) Master of Arts (M.A.) Villestraße 3 D-53347 Alfter bei Bonn Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Betriebswirtschaftslehre

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsbereich Strategie & Qualität

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsbereich Strategie & Qualität Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Public Management (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss (B)

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Informatik (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss (B) am: 01.10.2011

Mehr

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Weiterbildungs- Master-Studiengang Sicherheitsmanagement Institut

Mehr

International Relations and Management Bachelor of Arts (B.A.) Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

International Relations and Management Bachelor of Arts (B.A.) Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson International

Mehr

FHWien-Studiengänge der WKW. Währinger Gürtel 97 1180 Wien Österreich

FHWien-Studiengänge der WKW. Währinger Gürtel 97 1180 Wien Österreich Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Finanz-,

Mehr

Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule. Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad

Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule. Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad Kurzinformationen auf einen Blick Abschluss Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird durch die Hochschule Ludwigshafen der international anerkannte akademische Grad Master of Business Administration

Mehr

International University Schloss Reichartshausen Rheingaustraße 1 65375 Oestrich-Winkel

International University Schloss Reichartshausen Rheingaustraße 1 65375 Oestrich-Winkel Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Business

Mehr

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang International Business Development mit dem Abschluss Master of Arts Stand: 28.05.2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsbereich Strategie & Qualität

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsbereich Strategie & Qualität Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Customer Relationship Management (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005)

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Corporate Social Responsibility & Non Governmental Organisation (CSR& NGO) - Management Abschluss

Mehr

International Finance & Entrepreneurship Master of Arts (M.A.) Berufsbegleitend: 6 Semester

International Finance & Entrepreneurship Master of Arts (M.A.) Berufsbegleitend: 6 Semester Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson International

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig Vom xx.xx. 2013 Aufgrund des Gesetzes über die Freiheit

Mehr

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Referentin: Doris Herrmann AQAS Am Hofgarten 4 53113 Bonn T: 0228/9096010

Mehr

Studienordnung. Bachelorstudiengang Fernsehproduktion

Studienordnung. Bachelorstudiengang Fernsehproduktion Studienordnung für den Bachelorstudiengang Fernsehproduktion an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (StudO-FPB) Fassung vom auf der Grundlage von 13 Abs. 4, SächsHSG Aus Gründen der

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig 27/31 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig Vom 8. April 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Hotelmanagement Abschluss Master of Arts Regelstudienzeit 3 Semester Studienform Vollzeit

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN. Automotive Management Abschluss.

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN. Automotive Management Abschluss. Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Automotive Management Abschluss Master of Arts (M.A.) Studiendauer 4 Semester (Vollzeit)

Mehr

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Studienordnung für den Weiterbildenden Studiengang Environmental Engineering and Management mit dem Abschluss Master of Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Modulhandbuch Management und Leadership (M.A.)

Modulhandbuch Management und Leadership (M.A.) Modulhandbuch Management und Leadership (M.A.) Modul M1: Wissenschaftstheorie und wissenschaftliches Arbeiten TWS 4 Kontaktstudium 50 Selbststudium 75 Trimester 1 Workload 125 ECTS Vorlesung mit Übung

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Aufnahme- und Prüfungsordnung für das Weiterbildungsprogramm Pflegewissenschaft des Fachbereichs. vom 20. Februar 2013

Aufnahme- und Prüfungsordnung für das Weiterbildungsprogramm Pflegewissenschaft des Fachbereichs. vom 20. Februar 2013 Aufnahme- und Prüfungsordnung für das Weiterbildungsprogramm Pflegewissenschaft des Fachbereichs 11 vom 20. Februar 2013 Der Rektor der Universität Bremen hat am 20. Februar 2013 nach 110 Absatz 3 des

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Fragen- und Bewertungskatalog für Hochschulen

Fragen- und Bewertungskatalog für Hochschulen Fragen- und Bewertungskatalog für Hochschulen Studiengang zur Akkreditierung: Hochschule: FIBAA FBK Bachelor-Master-MBA Hochschulen Seite 1 von 24 1. STRATEGIE UND ZIELE 3 1.1 Zielsetzungen des Studienganges

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

SRH Fernhochschule Riedlingen - Staatlich anerkannte Fachhochschule der SRH Hochschulen ggmbh

SRH Fernhochschule Riedlingen - Staatlich anerkannte Fachhochschule der SRH Hochschulen ggmbh Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Gesundheits-

Mehr

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015) Nr. 54f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008 (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach General Management Executive MBA Abschluss Master of Business Administration Regelstudienzeit

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum#

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum# Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health Vom #Ausfertigungsdatum# Aufgrund

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Der Senat der Wirtschaftsuniversität hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

School of Management and Law. Z-SO-W Anhang Studienordnung MAS Public Management

School of Management and Law. Z-SO-W Anhang Studienordnung MAS Public Management Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang ZFH in Public Management (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Weiterbildungsmasterstudiengänge der Zürcher Fachhochschule vom 19. April 2016)

Mehr

Business Coaching und Change Management Master of Arts (M.A.) 24/32 Monate (Vollzeitäquivalent/Teilzeit)

Business Coaching und Change Management Master of Arts (M.A.) 24/32 Monate (Vollzeitäquivalent/Teilzeit) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Telefon

Mehr

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015) Nr. 5f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008* (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Regelstudienzeit Studienform Hochschule International Business Management Bachelor

Mehr

International Management. 2. Im Praxisverbund

International Management. 2. Im Praxisverbund Fach International Management Abschluss Bachelor of Arts Studiendauer 36 monate Studienform 1. Vollzeit und 2. Im Praisverbund Hochschule Fachhochschule Worms Erenburgestraße 19 D -67549 Worms www.fh-worms.de

Mehr

KASTEL-Zertifikat für Studierende

KASTEL-Zertifikat für Studierende KASTEL-Zertifikat für Studierende Fraunhofer IOSB Institut für angewandte Informatik und formale Beschreibungsverfahren Institut für Informations- und Wirtschaftsrecht Institut für Kryptographie und Sicherheit

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach International Sports Management Abschluss Bachelor of Arts Regelstudienzeit Vollzeit und

Mehr

Zertifizierung von Weiterbildungsgängen

Zertifizierung von Weiterbildungsgängen Zertifizierung von Weiterbildungsgängen Lerntherapie/ Integrative Lerntherapie Präambel Der Fachverband für integrative Lerntherapie e. V. (FiL) hat sich in seiner Satzung die Aufgabe gestellt, die wissenschaftlich

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Business Information Systems Abschluss Bachelor of Arts Regelstudienzeit Sieben Semester,

Mehr

Betriebswirtschaftslehre

Betriebswirtschaftslehre Fach Betriebswirtschaftslehre Abschluss Master of s Studiendauer 24 Monate Studienform Vollzeitstudium Hochschule FH Bielefeld Kurt-Schumacher-Straße 6 D-33615 Bielefeld www.fh-bielefeld.de Fakultät/Fachbereich

Mehr

Leitfaden für das Internationale Projektstudium innerhalb des Master Studiengangs International Management (3. Semester)

Leitfaden für das Internationale Projektstudium innerhalb des Master Studiengangs International Management (3. Semester) Leitfaden für das Internationale Projektstudium innerhalb des MasterStudiengangs International Management (3. Semester) Adressaten: Betreuende Professoren und Studenten Um der Ausnahmefallsituation eines

Mehr

Departement N. Z-SO-N Anhang MSc Facility Management STGJ15. gültig für die Studienjahrgänge mit Start ab 2015. genehmigt am 30.8.

Departement N. Z-SO-N Anhang MSc Facility Management STGJ15. gültig für die Studienjahrgänge mit Start ab 2015. genehmigt am 30.8. Version: 2.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium Anhang zur Studienordnung Master of Science in Facility Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Departement Life Sciences und

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Informatik an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 6. November 2006

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Informatik an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 6. November 2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Informatik an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 6. November 2006 In der Fassung einschließlich der Änderungssatzung vom 30.11.2015 Aufgrund

Mehr

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 01/2015, S. 88. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 3. Februar 2015.

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 01/2015, S. 88. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 3. Februar 2015. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang General Management (M.A.) ab Jahrgang 15 (April) vom 3. Februar 2015 NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr.

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Version 2.0. School of Management and Law. Dok.- Verantw.: Wend

5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Version 2.0. School of Management and Law. Dok.- Verantw.: Wend 5.1.2-01SO-W Anhang RSO EMBA5 Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang Executive Master of Business Administration (EMBA) (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach General Management Abschluss Master of Business Administration (MBA) Regelstudienzeit Teilzeit:

Mehr

Die Finanzierung erfolgt durch Mittel des Landes NRW. Studiengebühren werden nicht erhoben.

Die Finanzierung erfolgt durch Mittel des Landes NRW. Studiengebühren werden nicht erhoben. Fach Wirtschaftsrecht Abschluss Bachelor of Laws Studiendauer 6 Semester Studienform Vollzeitstudium Hochschule Fachhochschule Bielefeld Kurt-Schumacher-Straße 6 D-33615 Bielefeld www.fh-bielefeld.de Fakultät/Fachbereich

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Masterstudiengang Informatik

Masterstudiengang Informatik Masterstudiengang Informatik Studienordnung Universität zu Lübeck Seite 1 von 5 Studienordnung (Satzung) für Studierende des Masterstudienganges Informatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss

Mehr

werner.roehrs(@)haw-hamburg.de Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) 11. September 2009

werner.roehrs(@)haw-hamburg.de Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) 11. September 2009 Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson International

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach International Business Administration Abschluss Master of Arts (M.A.) Studiendauer 2 Semester

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson International

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Bezugnahme auf die Musterordnung 3 Leitbild des Studiengangs 4 Regelstudienzeit

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsstelle Weiterbildung ILGI

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsstelle Weiterbildung ILGI Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang ZFH in Excellence in Food (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss

Mehr

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 525 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2015 ausgegeben zu Saarbrücken, 30. September 2015 Nr. 67 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Systems Engineering

Mehr

European-Asian Management Master of Business Administration (MBA)

European-Asian Management Master of Business Administration (MBA) Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach European-Asian Management Abschluss Master of Business Administration (MBA) Studiendauer

Mehr

Z-SO-W Anhang Studienordnung MAS Marketing Management. School of Management and Law

Z-SO-W Anhang Studienordnung MAS Marketing Management. School of Management and Law Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang ZFH in Marketing Management (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Weiterbildungsmasterstudiengänge der Zürcher Fachhochschule vom 19. April 2016)

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut. Jahrgang: 2014 Laufende Nr.: 229-1

Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut. Jahrgang: 2014 Laufende Nr.: 229-1 Amtsblatt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut Jahrgang: 2014 Laufende Nr.: 229-1 Prüfungsordnung für das Weiterbildungsangebot Projektmanagement an der Hochschule für angewandte Wissenschaften

Mehr

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 1/2016, S. 11. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 25. Januar 2016.

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 1/2016, S. 11. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 25. Januar 2016. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Weiterbildungsstudiengang Master of Business Administration (MBA) ab Jahrgang 16 (April) Vom 25. Januar 2016 NBl.

Mehr

Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation

Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation Studienordnung für den postgradualen, berufsbegleitenden Master-Studiengang Mediation vom 4. Februar 2003 in der Fassung vom 6. Juli 2005 Inhaltsverzeichnis Präambel I. Allgemeines 1 Geltungsbereich 2

Mehr

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt

Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach International Eecutive MBA General Management Abschluss Master of Business Administration

Mehr

Fachhochschule Düsseldorf. Universitätsstraße Geb. 23.31/32 D 40225 Düsseldorf

Fachhochschule Düsseldorf. Universitätsstraße Geb. 23.31/32 D 40225 Düsseldorf Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson E-Mail Akkreditiert

Mehr

Vom "Service" zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management

Vom Service zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management Vom "Service" zur Mission der ISS und den Studienzielen des B.A. Service Management 1. Der Begriff "Service" "Eine Dienstleistung (Service) ist eine Interaktion zwischen Anbietern und Kunden zur Wertschöpfung

Mehr

Auflagen keine Gutachter Prof. Dr. Guido Eilenberger Universität Rostock, Lehrstuhl für ABWL, Banken und Finanzwirtschaft

Auflagen keine Gutachter Prof. Dr. Guido Eilenberger Universität Rostock, Lehrstuhl für ABWL, Banken und Finanzwirtschaft Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach International Business Administration Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Studiendauer Vollzeit:

Mehr

Amtliche Mitteilungen Nr. 11/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Amtliche Mitteilungen Nr. 11/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik Amtliche Mitteilungen Nr. 11/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Bezugnahme auf die Musterordnung 3 Leitbild

Mehr

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Anlage Master-Weiterbildungsstudiengang Labor- und Qualitätsmanagement zur ASPO 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft

Mehr

Master of Advanced Studies in International Management

Master of Advanced Studies in International Management BEILAGE zum Mitteilungsblatt 22. Stück 2003/2004 MAS Master of Advanced Studies in International Management 1(10) Master of Advanced Studies in International Management 1 Zielsetzung des Universitätslehrgangs

Mehr

Klein.katharin@ebc-duesseldorf.eso.de Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) 23./24.

Klein.katharin@ebc-duesseldorf.eso.de Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) 23./24. Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Media and

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors sind in erster Linie

Mehr

Organisatorisches zum Auslandssemester

Organisatorisches zum Auslandssemester Organisatorisches zum Auslandssemester Formalitäten rechtzeitig erledigen Im Studiengang Elektrotechnik/Automatisierungstechnik International wird das 5. Semester als Studiensemester an einer ausländischen

Mehr

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Johannes Gutenberg-Universität Mainz Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Kontaktperson Executive

Mehr

Evaluation von Weiterbildungsgängen an Schweizer Fachhochschulen

Evaluation von Weiterbildungsgängen an Schweizer Fachhochschulen Evaluation von Weiterbildungsgängen an Schweizer Fachhochschulen Qualitätsstandards Januar 2013 Vorwort Die Evaluation von Weiterbildungsstudiengängen ist freiwillig in der Schweiz. Primäres Ziel eines

Mehr

Zugangs- und Prüfungsordnung. für das. weiterbildende Zertifikatsstudium. Management und Unternehmensrecht

Zugangs- und Prüfungsordnung. für das. weiterbildende Zertifikatsstudium. Management und Unternehmensrecht Zugangs- und Prüfungsordnung für das weiterbildende Zertifikatsstudium Management und Unternehmensrecht an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen 1 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 62 Abs. 1 und

Mehr

Studienordnung. berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Frühpädagogik Leitung/Management

Studienordnung. berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Frühpädagogik Leitung/Management Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) University of Applied Sciences Studienordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Frühpädagogik Leitung/Management an der Hochschule

Mehr

Professional MBA Entrepreneurship & Innovation Master of Business Administration (MBA) Technische Universität Wien

Professional MBA Entrepreneurship & Innovation Master of Business Administration (MBA) Technische Universität Wien Internationale Stiftung für Qualitätssicherung im Bildungsmarkt FIBAA BERLINER FREIHEIT 20-24 D-53111 BONN Fach Abschluss Studiendauer Studienform Hochschule Fakultät/Fachbereich Professional MBA Entrepreneurship

Mehr

Projektarbeiten als Praxismodule im Rahmen der Bachelorstudiengänge

Projektarbeiten als Praxismodule im Rahmen der Bachelorstudiengänge Projektarbeiten als Praxismodule im Rahmen der Bachelorstudiengänge 1. Einordnung: Im ersten, zweiten und dritten Studienjahr sind im Curriculum drei Praxismodule mit jeweils 20 ECTS-Punkte vorgesehen;

Mehr

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Unternehmensentwicklung (MBP) mit dem Abschluss Master of

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr