35. Österreichischer Controllertag

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "35. Österreichischer Controllertag"

Transkript

1 35. Österreichischer Controllertag Gegensätze überwinden: Controlling im Spannungsfeld von Kostendruck und Innovationsbedarf März 2015, Hilton Vienna Jahresforum für Controlling & Financial Leadership Trend: Konzepte und Lösungen aus Wissenschaft und Praxis Meinung: Podiumsgespräch und Diskussion Networking: Controlling Night

2 35. Österreichischer Controllertag Begrüßung 3 Programm 1. Kongresstag 4 Programm 2. Kongresstag 6 Vortragende 8 Partner 10

3 Operational Excellence in Basisprozessen Controlling- Organisation neu denken Controlling von Innovationen Innovationen im Controlling Univ.-Prof. Dr. Werner H. Hoffmann, Wissenschaftlicher Leiter des Kongresses, Vorstand, Institut für Strategisches Management, WU Wien, Vorsitzender der Geschäftsführung, Contrast Management-Consulting Sehr geehrte Damen und Herren, mittlerweile ist klar, dass sich die Unsicherheit in Branche und Wettbewerbsumfeld vieler Unternehmen nicht primär in temporären Auswirkungen zeigt, sondern dass über viele Jahre bewährte und etablierte Geschäftsmodelle in Frage gestellt oder sogar obsolet werden. Unternehmen sind gefordert, neue Geschäftsmodelle und dazu passende Controlling-Instrumente zu entwickeln, um Ertragskraft und (Über-)Lebensfähigkeit auch in Zukunft gewährleisten zu können. Branchen wie etwa der stationäre Handel, die Energiewirtschaft oder die Medienbranche befinden sich bereits jetzt in einer massiven Umbruchphase und ringen um ein klares Zukunftsbild. Bestehendes Geschäft nutzen, um Neues zu erkunden Angesichts des Innovationsdrucks, den Branchenumbrüche auslösen, müssen Unternehmen versuchen, aus ihrem angestammten Geschäft ausreichend Cash Flows zu generieren, um damit in neue Geschäftsmodelle investieren und deren wirtschaftliche Tragfähigkeit testen zu können. Die Herausforderung, den Balanceakt zwischen dem Bewahren von Bestehendem und dem Ausprobieren von Neuem zu bewältigen, wird als Ambidexterity bezeichnet und stellt eine weitreichende strategische, organisatorische und kulturelle Aufgabenstellung dar, die nicht zuletzt auch in geänderten Anforderungen an das Controlling mündet. Unternehmen müssen gleichzeitig sowohl exploitieren (also Bestehendes nutzen) als auch explorieren (sprich Neues erkunden). Für das Exploitieren mögen konventionelle Controlling-Ansätze noch ausreichen, für die rasche Entwicklung und konsequente Umsetzung neuer Geschäftsmodelle müssen hingegen innovative Ansätze in Planung, Investitionsmanagement und Steuerung entwickelt werden. Was bedeutet das konkret für das Controlling? Es geht aktuell nicht primär darum, ob die Anforderungen an das Controlling steigen. Vielmehr ist es wichtig zu erkennen, dass die Herausforderungen widersprüchlich sind und daher differenzierte Lösungsansätze erfordern. Der Kosten- und Reorganisationsdruck ist jetzt auch im Controlling voll angekommen. Die Controlling-Basisprozesse müssen automatisiert werden, um Kosten zu senken und Ressourcen gezielt einzusetzen. Neu daran ist nicht der Ansatz, sondern die Konsequenz, mit der Unternehmen anstreben, die Effizienz im Controlling zu steigern. Durch die gleichzeitig dramatische Änderung der Geschäftsmodelle quer über alle Branchen stoßen aber etablierte Controlling-Prozesse und -Instrumente an ihre Grenzen. Damit ist Innovation im Controlling plötzlich kein Schlagwort mehr, sondern absolute Notwendigkeit, um das Tagesgeschäft managen und die Unternehmenszukunft gestalten zu können. Mag. Mirko Waniczek, Fachlicher Leiter des Kongresses, Partner, Contrast Management- Consulting Für Controller geht damit die Schere zwischen Kostendruck und Innovationsbedarf sehr weit auseinander. Zu weit? Nicht wenn es nach prominenten CFOs und Top-Controllern geht. Wir freuen uns, Ihnen am 35. Österreichischen Controllertag (Auf-)Lösungen in diesem Spannungsfeld und die daraus erwachsenden Konsequenzen für Controlling & Financial Leadership liefern zu können. Come in and find out! 3

4 35. Österreichischer Controllertag Gegensätze überwinden: Controlling im Spannungsfeld von Kostendruck und Innovationsbedarf 1. Kongresstag, 5. März :00 Eröffnung und Einführung in das Konferenzthema Werner H. Hoffmann, Wissenschaftlicher Leiter des Kongresses, Vorstand, Institut für Strategisches Management, WU Wien, Vorsitzender der Geschäftsführung, Contrast Management-Consulting Mirko Waniczek, Fachlicher Leiter des Kongresses, Partner, Contrast Management-Consulting 14:30 Die wissenschaftliche Perspektive: Controlling als Geschäftsmodellsteuerung im Spannungsfeld von Effizienz und Innovation Gerhard Speckbacher, Vorstand, Institut für Unternehmensführung, WU Wien Behindert oder fördert das Controlling Innovation? Kann das Controlling die Verbindung von Effizienz und Innovation im Unternehmen unterstützen? Die Rolle des Controllings bei der Innovation von Geschäftsmodellen 15:15 Coffee Break 15:45 Die unternehmerische Perspektive: Wachstum zwischen Kostendruck und Innovationsbedarf F. Peter Mitterbauer, Vorstandsvorsitzender, MIBA AG Wie sieht die Wachstumsstrategie bei Miba aus? Wie stark wird Innovation als Treiber für Wachstum gesehen? Welche Anforderungen ergeben sich daraus für das Controlling? 16:30 Die Perspektive des CFO: Kostendruck versus Innovationskraft in einem der führenden Technologieunternehmen Österreichs Franz Semmernegg, CFO, Kapsch AG Spannungsfeld zwischen einem traditionellen Familienunternehmen versus Anforderungen des Kapitalmarktes (Börsennotierung eines Teilkonzerns) Entwicklung der Wettbewerbssituation auf den internationalen Märkten und diesbezüglicher Kostendruck in der Kommunikationsbranche Langfristiges Denken und damit verbundene strategische und nachhaltige Investitionen in neue Geschäftsfelder zur langfristigen Absicherung des Unternehmens 17:15 Coffee Break 4

5 17:45 Excellence in Financial Leadership Research -Award des CFO-Clubs Austria David C. Davies, CFO, OMV AG, Präsident, CFO-Club Austria Der CFO-Club Austria verleiht jährlich den Excellence in Financial Leadership Research - Award für die beste Masterthesis des Masterprogramms Strategy, Innovation and Management Control der WU Wien. 18:00 Personal Mastery - die Kunst, in der Komplexität einen kühlen Kopf zu bewahren Julia Culen, Managing Partner, Culen Mayhofer Partner Warum Menschen jetzt besonders gefordert sind Warum herkömmliche Methoden nicht mehr greifen Wie Sie wieder wirksam(er) werden 18:15 Wie bewahren Führungskräfte einen kühlen Kopf in turbulenten Zeiten? Julia Culen im Gespräch mit: David C. Davies, CFO, OMV AG Andreas Hämmerle, CFO, MTH Retail Group Herwig Langanger, Geschäftsführer, Die Presse Holding GmbH 19:15 Controlling Night Wir laden Sie zum Jahrestreffen der Community des Controller Instituts ein. Nützen Sie die Gelegenheit und tauschen Sie sich in entspannter Atmosphäre mit Gleichgesinnten in Österreichs größtem Netzwerk für Controlling und Financial Leadership aus. 19:30 Brain the Company: Wie innovative Ideen entstehen Henning Beck, Neurobiologe, Science Slammer Wie unser Gehirn innovative Ideen erzeugt Wie Sie das Verständnis für kreative Prozesse verbessern, transferieren und für Ihr Unternehmen nutzbar machen Welche neurobiologischen Prinzipien innovative Wirtschaftskonzepte katalysieren 20:00 Networking 5

6 35. Österreichischer Controllertag Gegensätze überwinden: Controlling im Spannungsfeld von Kostendruck und Innovationsbedarf 2. Kongresstag, 6. März :45 Morgentalk Resümee des ersten Kongresstages Werner H. Hoffmann, Wissenschaftlicher Leiter des Kongresses, Vorstand, Institut für Strategisches Management, WU Wien, Vorsitzender der Geschäftsführung, Contrast Management-Consulting Mirko Waniczek, Fachlicher Leiter des Kongresses, Partner, Contrast Management-Consulting 09:00 Next Practice Foren A, B und C Forum A: Operational Excellence Optimierung Controlling und Reporting bei Eni Austria Forum B: Organisation & Process Shared Services Herausforderungen und Möglichkeiten im Controlling Forum C: Controlling-Innovation Planungsprozess bei BRP im Spannungsfeld ziwschen Effizienz und Innovation Thomas Berger, Head of Controlling & Credit Management, ENI Austria GmbH Einführung eines automatisierten und standardisierten Reporting Tools Weiterentwicklung des Reportings und der Planung bei Eni Austria Werner Zeitlberger, Senior Manager, The Hackett Group World Class Finance: aktuelle Trends und Entwicklungen Shared Services in der State of the Art-Controlling Organisation Peter Ölsinger, Vice President Finance and Rotax Propulsion Systems, BRP- Powertrain GmbH & Co KG Spannungsfeld Kostendruck vs. Innovation Verschiedene Planungsansätze Der Planungsprozess bei BRP am Weg zur rollierenden Planung 10:15 Coffee Break 6

7 10:30 Next Practice Foren A, B und C Forum A: Operational Excellence SPRINT - Integrierte Konzernplanung und -steuerung im ÖBB-Konzern Michael Csebits, Leiter Konzerncontrolling Christoph Dopf, Konzerncontrolling, Andreas Lauterbrunner, Projektleiter alle ÖBB-Holding AG Steuerung des hochintegrierten ÖBB-Konzerns in einem komplexen und volatilen Umfeld Verknüpfung von operativer und finanzieller Planung, Komplexitätsreduktion und Harmonisierung Integrierte Planung und Top-Management- Reporting mit Certified Reports 11:30 Coffee Break 11:45 Next Practice Foren A, B und C Forum A: Operational Excellence IMS das erweiterte Integrationsmodell von BSC, Prozess- und Qualitätsmanagement bei den Wiener Linien Susanne Scharwitzl, Unternehmenscontrolling Andreas Kindler, Prozessmanager, beide Wiener Linien Von der Fülle an Zielen, Messgrößen und Projekten zur Gesamtsicht im Unternehmen Aufbau und Umsetzung des strategischen Projekts Erste Erfahrungen, Nutzen und lessons learned Forum B: Organisation & Process Controlling Organisation und Shared Services bei Henkel CEE Rudolf Steger, President, Head of Shared Service Center, Henkel Slovensko, spol.s r.o. Shared Henkel Controlling & Reporting Scope Forum B: Organisation & Process Maßnahmenorientierte Planung und Steuerung Stefan Hagmair, Head of Corporate Controlling, Polytec Holding AG Konsistente Zielableitung als Basis Maßnahmenorientierte Planung Laufende Maßnahmenverfolgung Forum C: Controlling-Innovation More S.P.I.C.E. - Projekt Spielifizierung im Cost Engineering Petra Helm, Leitung Kalkulation und Controlling, Voith Hydro GmbH & Co KG Herausforderung Cost Engineering im Anlagenbau Spielifizierung - was ist das? Projekt zur Umsetzung von Spielifizierung im Cost Engineering gemeinsam mit der TU München Forum C: Controlling-Innovation SPRINT - Werttreiberbasierte Planung im ÖBB-Konzern Georg Jocham, Projektleiter des Finanzvorstands Philipp Köck, Konzerncontrolling, beide ÖBB-Holding AG Werttreiberbasierte Planung: Was ist das, und wer braucht so etwas? Planungsworkflow: Big Brother oder echter Mehrwert in der Planungsssteuerung? Werttreibermodelle in der Konzernsimulation: Der logische nächste Schritt? 12:45 Zusammenfassung und Ausblick 13:00 Farewell Werner H. Hoffmann, Wissenschaftlicher Leiter des Kongresses, Vorstand, Institut für Strategisches Management, WU Wien, Vorsitzender der Geschäftsführung, Contrast Management-Consulting Mirko Waniczek, Fachlicher Leiter des Kongresses, Partner, Contrast Management-Consulting 7

8 35. Österreichischer Controllertag Vortragende Dr. Henning Beck, Neurobiologe, Science Slammer 2008 Diplom-Biochemiker; Forschung am Hertie Institut für klinische Hirnforschung in Tübingen und am Institut für Physiologische Chemie in Ulm; 2011 Sieger des Bundesfinales des Science Slams im Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung ; 2012 Deutscher Meister Science Slam; 2012 Promotion an derr Graduate School of Cellular & Molecular Neuroscience in Tübigen; 2013 International Diploma in Project Management an der UC Berkeley; seit 2013 Management- Berater für Kleinunternehmen. Mag. Thomas Berger, MBA, Head of Controlling & Credit Management, Eni Austria GmbH Head of Group Controlling Brain Force Holding AG; Strategic Controlling Telekom Austria Group; Vortragender an den Instituten für Logistik und Transportwirtschaft sowie Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung an der FH des BFI Wien (Bereich: Kostenrechnung und Controlling). Mag. Michael Csebits, Leiter Konzerncontrolling, ÖBB-Holding AG Consultant im Fachbereich Betriebswirtschaft bei Agiplan Planungsgesellschaft; Senior Controller und Leiter Vertriebscontrolling bei Nestlé Österreich; Leitung Produktions- und Investitionscontrolling, Veitsch Radex AG, ab 1997 zusätzlich Leitung des internen Rechnungswesens; Leitung Controlling der Business Unit Stahl, ab 2003 Leiter Groupcontrolling und Prokurist des RHI Konzerns RHI AG, ab 2009 finanzielle Gesamtführung der Stahl Division, ab Mitte 2012 Leitung Business Development der Division Industrial sowie Neuausrichtung und Weiterentwicklung des Bereichs Sekundärrohstoffe des RHI Konzerns; seit 2014 Leitung Konzerncontrolling, ÖBB Holding AG. Mag. Julia Culen, Managing Partner, Culen Mayhofer Partner Studium der Internationalen Betriebswirtschaftslehre, Universität Wien und UCLA; Beraterin und Organization Development Expert bei der Boston Consulting Group in Wien und München; Projektmanagerin in der Bank Austria mit Schwerpunkt auf Reorganisationen und Bankenintegrationen in CEE Ländern; Beraterin und Managing Partner, Beratergruppe Neuwaldegg; seit 2014 Managing Partner bei Culen Mayhofer Partner; Arbeitsschwerpunkt ist die Begleitung von strategischen Unternehmensentwicklungsprojekten sowie Executive Coaching. Forschung im Bereich Unternehmenskultur, Netzwerkorganisationen und Neue Welt der Arbeit; Gastvortragende zu Themen wie Unternehmensberatung, Unternehmenskultur und Management von Komplexität; Sprecherin des Alumni Boards der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. David C. Davies, MBA, Stv. Vorstandsvorsitzender, CFO, OMV AG Studium der Volkswirtschaft, Universität Liverpool (UK); Beginn der Berufslaufbahn in der Wirtschaftsprüfung; danach in internationalen Konzernen der Getränke-, Lebensmittel- und Gesundheitsindustrie tätig; zuletzt Finanzvorstand in verschiedenen Unternehmen im UK; seit 2002 OMV Finanzvorstand; seit 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Mag. (FH) Christoph Dopf, Konzerncontrolling Planung und Reporting, ÖBB-Holding AG seit 2005 im ÖBB-Konzern; Durchführung der Plankonsolidierung; Beteiligungscontrolling im Rahmen des Konzernberichtswesens DI Stefan Hagmair, Head of Corporate Controlling, POLYTEC Holding AG Studium Wirtschaftsingenieurwesen für Maschinenbau, TU Graz; Berater, Accenture; Senior Controller, BMW Motoren; Projektleiter Logistik, BMW Motoren; MBA Finance & Controlling, WU Executive Academy; Leiter Controlling, BMW Motoren. Mag. Andreas Hämmerle, CFO, MTH Retail Group Studium der Volkswirtschaftslehre mit Fachrichtung Finanzwissenschaften, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck; Internationaler Universitätslehrgang mit Fachrichtung Controlling, Finanz- und Rechnungswesen - Akademisch geprüfter Betriebsökonom; International Retail Management an der Universität St. Gallen; bis 1995 kaufmännische Leitung, Musikkonservatorium Vorarlberg; ab 1996 Finanzchef in mittelständischer Markenartikelindustrie; seit 2007 MTH Retail Group, Konzernleitung Finanzen, seit 2011 CFO; Arbeitsschwerpunkte: Konzernentwicklung, Change-Management, Akquisitionen, Sanierungen, Compliance, Controlling in Veränderungssituationen, IFRS. MMag. Petra Helm, Leitung Controlling und Kalkulation, Voith Hydro GmbH & Co KG Doppelstudium der Handelswissenschaft und Wirtschaftspädagogik, WU Wien; Berufsanwärterin Steuerberater, Schebesta und Holzinger; Stv. Leiterin Rechnungswesen, Voith Paper GmbH; Leiterin Controlling, Voith Paper GmbH; bis dato Leiterin Controlling und Kalkulation, Voith Hydro GmbH&Co KG, St. Pölten, kaufmännische Geschäftsführerin bei Voith Hydro S.R.L., Bucharest; Mitwirkung bei Strategieentwicklung und Strategiecontrolling in Zusammenarbeit mit dem Controller Institut; Umsetzung zahlreicher Projekte im IT Umfeld (SAP R/3 Einführungen und Umstellungen im In-und Ausland, Einführung von SAP BI für Voith Hydro weltweit). Univ.-Prof. Dr. Werner H. Hoffmann, Vorstand, Institut für Strategisches Management, WU Wien Mitgründer und Vorsitzender der Geschäftsführung von Contrast Management-Consulting; von 1988 bis 2011 Geschäftsführer des Controller Instituts; seit 2013 Aufsichtsratsvorsitzender des Controller Instituts; Vorstand des Instituts für Strategisches Management der WU Wien; Mitwirkung in namhaften österreichischen und internationalen Unternehmen bei der Strategieentwicklung und beim Aufbau und der Weiterentwicklung von strategischen und operativen Controllingsystemen; zahlreiche Fachvorträge und Publikationen zu den Themen strategisches Management, (inter-)organisationale Netzwerke, Unternehmensberatung und Controlling. Dipl.-Ing. Mag. Georg Jocham, Projektleiter des Finanzvorstands, ÖBB Holding AG Doppelstudium der Bauingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre, Leopold-Franzens-Universität, Innsbruck; Consultant, Roland Berger Strategy Consultants; Projektleiter Corporate Developement, ÖBB-Personenverkehr AG; Projektleiter Strategie und Konzernentwicklung, Österreichische Post AG; Leiter Corporate Developement, ÖBB-Personenverkehr AG; Leiter sowie 2014 interimistischer Leiter Konzerncontrolling ÖBB-Holding AG. 8

9 Mag. Andreas Kindler, Prozessmanager, Wiener Linien GmbH & Co KG Studium der Betriebswirtschaftslehre; seit 2002 bei Wiener Linien beschäftigt; verantwortlich für zahlreiche strategische Projekte, z.b. Integration der Managementsysteme, Einführung Risikomanagement, Nachhaltigkeitsinitiative, Organisationsoptimierung; seit 2010 als Prozessmanager im Unternehmen zuständig für den Betrieb, die Ausweitung und Weiterentwicklung des Prozessmanagement-Systems. Philipp Köck, Konzerncontrolling, ÖBB-Holding AG Seit 2010 im Konzerncontrolling der ÖBB-Holding AG; Umsetzung Projekt eines integrierten Planungs- und Reportingsystems für den ÖBB-Konzern - SPRINT; System & Prozessverantwortlicher Planung & SPRINT für den ÖBB-Konzern. Mag. Herwig Langanger, Geschäftsführer, Die Presse Holding GmbH Studium der Betriebswirtschaft, Universität Graz, Styria Media Group AG, Assistenz der Geschäftsführung, Schwerpunkt Controlling; Styria Media Group AG, Die Presse - Leitung Controlling; danach STYRIA MEDIA GROUP AG, Die Presse - Leitung Finanzen (Prokurist); STYRIA MEDIA GROUP AG, Mitglied der Geschäftsführung Die Presse, Ressortverantwortung für Finanzen, Leserservice, Logistik, Produktion, IT und Technik, Facility Management; seit 2012 STYRIA MEDIA GROUP AG, Geschäftsführer, Die Presse & WirtschaftsBlatt, Ressortverantwortung für B2C Vermarktung, Finanzen, Personal/Recht, PPS/Druck/Vertrieb/Styria Marketing Service, IT, Facility Management, Redaktion, Neugeschäft, Marketing/Kommunikation, Styria Digital One. Mag. (FH) Andreas Lauterbrunner, Projektleiter, ÖBB-Holding AG ÖBB-Projektleiter für Integrierte Planung und Reporting (SPRINT: Projekt zur Qualitäts- und Effizienzsteigerung in der Planung und dem Reporting im ÖBB Konzern); davor langjährig als Unternehmensberater und Projektleiter mit dem Schwerpunkt Integrierte Planung und Reporting in Österreich, Deutschland und der Schweiz tätig. Dipl.-Ing. F. Peter Mitterbauer, MBA, Vorstandsvorsitzender, MIBA AG Studium TU Wien, INSEAD Frankreich und Singapore, Politecnico di Torino - ERASMUS Exchange programm (Torino - Italy); Purchasing Department, Audi AG; Projektmanager Webasto AG; Vertrieb Asien, Stölzle Oberglas GmbH; Geschäftsführer Wirtschaftspark Krieglach GmbH; Vertrieb Asien, Miba Sinter Holding GmbH & Co KG; Managing Director Marketing & Sales, Miba Friction Group; Mitglied des Vorstands der Miba AG und CEO Miba Friction Group. Ing. Mag. Peter Ölsinger, Vice President Finance and Rotax Propulsion Systems, BRP-Powertrain GmbH & Co KG Ausbildung zum HTL-Ingenieur und Betriebswirtschaftsstudium in Graz; diverse Sanierungs- und Umorganisations-Projekte; 10 Jahre im Finanzvorstand der Welsermühl Druck- u. Verlagshaus AG; Sanierungsmanager in der Textilbranche im Rahmen der GBI (Gesellschaft des Bundes für Industriepolitische Maßnahmen); ab 2001 Vice President Finance bei BRP-Powertrain GmbH & Co KG (vormals Bombardier-Rotax GmbH & Co KG); seit 2014 Vice President Finance and Rotax Propulsion Systems bei BRP-Powertrain. Mag. Susanne Scharwitzl, Stv. Leiterin Unternehmenscontrolling, Wiener Linien GmbH & Co KG Studium Betriebswirtschaftslehre, WU Wien; seit 1994 diverse Funktionen im kaufmännischen Bereich, Wiener Linien; BSC-Koordinatorin der Wiener Linien; Schwerpunkte: Risikocontrolling sowie verstärke Integration bestehender Managementsysteme. Mag. Dr. Franz Semmernegg, Vorstandsmitglied, Kapsch AG Assistent, Wirtschaftstreuhandgruppe Nidetzky & Partner; 1996 Assistent der Geschäftsführung, Schrack Seconet AG; 1997 Leitung Finanzen und Verwaltung, Schrack Seconet AG; 1998Leitung Reporting und Controlling, Ericsson Austria AG; Vorstand und Miteigentümer, Schrack BusinessCom AG; seit 2001 Finanzvorstand, Kapsch AG; Vorstand, Junge Industrie Wien; Aufsichtsratsfunktion, RTR-GmbH; Vorstandsmitglied, Kapsch BusinessCom AG; seit 2003 div. Aufsichtsratsfunktionen in der Kapsch Gruppe; seit 2005 Vorsitzender des Aufsichtsrates der Kapsch TrafficCom AG; seit 2010 Vorsitzender des Vorstandes der Kapsch BusinessCom AG. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Speckbacher, Vorstand, Institut für Unternehmensführung, WU Wien Studium der Wirtschaftsmathematik und Begleitstudium der Philosophie an der Universität Ulm; Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internes Rechnungswesen und Controlling an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald; 1999 Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (Schwerpunkt Unternehmensrechnung und Controlling) an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt; seit 2000 Vorstand, Department für Unternehmensführung und Innovation der WU Wien; Vorstand, Institut für Unternehmensführung; akademischer Leiter, Center of Excellence der WU Wien; Schwerpunkte der Forschungsarbeit: Strategisches Performance Managements, Management von Kreativität in Organisationen. Mag. Rudolf Steger, President, Head of Shared Service Center Bratislava, Henkel Slovensko Wirtschaft- und Informatikstudium an der Uni Wien; Uniqua Versicherung, Österreich, Junior Controller, Cost Center Accounting & Planung; Henkel Austria, Junior Controller Country Responsibility CZ, SK, HU, SAP Implementierung SK; Österreichische Post, Head of Controlling; Henkel CEE, Senior Controller, Country Responsibility RO, PL; Henkel CEE, Head of Competence Center SAP FI/CO/ HR CEE group, IT Key Account Manager VHF (Functions) CEE group; 2008 Henkel CEE, CFO Henkel CR, Corporate Treasury CEE group, IT Key Account Manager VHF (Functions) CEE group; Henkel CEE, CFO Henkel CR, Corporate Treasury CEE group; 2010 President Henkel CR, CFO Henkel CR, HOP Treasury Region CEE; 2011 President Henkel CR, CFO Lead Admin CZ / SK; seit 05/ President Henkel Slovensko, Head of Shared Service Center Bratislava. Mag. Mirko Waniczek, Partner, Contrast Management-Consulting Studium der Angewandten Betriebswirtschaftslehre in Klagenfurt und den USA; seit 2013 Partner und seit 1995 Unternehmensberater bei Contrast Management-Consulting; Practice Leader für die Themen Operatives Controlling und Business Intelligence; Beratungsschwerpunkte Konzeption und Umsetzung operativer Controllingsysteme (Planung, Kostenrechnung, Reporting), Leistungssteigerung im Controlling sowie IT-Unterstützung im Controlling; zahlreiche Publikationen zu diesen Themen, Buchautor, Universitäts- und Fachhochschullektor. Mag. (FH) Werner Zeitlberger, Senior Manager, The Hackett Group Studium Unternehmensführung und Management in Wien und London; langjährige Erfahrung in der Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Reorganisation, Shared Services und Prozessoptimierung, seit 2012 bei The Hackett Group; Organisation und Moderation Baltic Shared Service Community; Vortragender zu den Themen Transformationsmanagement, Reorganisation und Shared Services. 9

10 35. Österreichischer Controllertag Gegensätze überwinden: Controlling im Spannungsfeld von Kostendruck und Innovationsbedarf Partner Contrast Management-Consulting ist mit mehr als 130 Mitarbeitern der führende österreichische Strategie-, Organisations- und Controllingberater. Zu den Kunden von Contrast zählen heimische und internationale Großunternehmen, mittelständische Familienbetriebe, öffentliche Verwaltungseinrichtungen, privatwirtschaftliche Nonprofit-Organisationen und Institutionen des Gesundheitswesens. Ausgehend vom Heimatmarkt Österreich sind die Länder Ost- und Südosteuropas die wesentlichen Zielmärkte der Beratungs- und Ausbildungstätigkeiten von Contrast Management-Consulting. Mit Tochtergesellschaften und Büros in Budapest, Bukarest, Istanbul, Moskau, Prag und Zagreb sowie Projekterfahrungen in zahlreichen weiteren Ländern ist Contrast Management-Consulting der ideale Partner für strategische und organisatorische Herausforderungen in CEE. Die CP Corporate Planning AG aus Hamburg setzt seit 25 Jahren mit bewährten und innovativen Lösungen Maßstäbe für Software zur Unternehmenssteuerung im Mittelstand. Unter dem Leitspruch Controlling kann so einfach sein! entwickelt Corporate Planning einfache und flexible Controllinglösungen mit integriertem BWL-Know-how. Corporate Planning wurde 1989 mit der Vision gegründet, Controllern eine Software und das entsprechende Know-how zur Verfügung zu stellen, mit der sie ihre Aufgaben einfach, sicher und mit Vergnügen umsetzen können. Heute ist Corporate Planning einer der führenden Anbieter in Europa von Corporate Performance Management Software und bietet mit der Corporate Planning Suite vielseitige Planungs-, Reporting- und Analysemethoden in einer integrierten technologischen Plattform mit einheitlichem look and feel. Über Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen nutzen die Erfahrung von Corporate Planning für ihre betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellungen. 130 Mitarbeiter an zwölf nationalen und internationalen Standorten sorgen für Beratung, Schulung, Kundensupport und konsequente Weiterentwicklung der Software. Seit 2003 stehen den Kunden und Interessenten in Österreich die Ansprechpartner des CP-Competence-Centers Wien mit Rat und Tat zur Seite. Infor geht völlig neue Wege, wie Informationen verteilt und genutzt werden. Das Unternehmen hilft Kunden in mehr als 200 Ländern, ihre Geschäftsprozesse zu verbessern, Wachstum voranzutreiben und sich schnell auf neue Geschäftsanforderungen einzustellen. Mit Infor Business Intelligence (BI) bieten wir eine integrierte Plattform für Analysen, Berichte, Dashboards, Planung und Konsolidierung. Infor BI besteht aus einer Reihe bewährter Lösungen für BI und Performance Management mit OLAP Funktionalität (in-memory-technologie) die den Unterschied machen. Dies ermöglicht Ihnen, bessere Entscheidungen zu treffen und Ihre Geschäftsprozesse zu optimieren, indem Sie den Entscheidungsträgern in Ihrem Unternehmen rollengerecht entscheidungsrelevante Informationen zur Verfügung stellen. Durch Infor BI erhalten führende österreichische Firmen ein einzigartiges Ausmaß an Einflussnahme und Flexibilität. LexisNexis ist als Unternehmen der Reed Elsevier Gruppe einer der weltweit führenden Anbieter von Wirtschafts- und Rechtsinformationen für Experten aus den Bereichen Recht, Risikomanagement, Behörden, Wirtschaftsprüfung und Universitäten. LexisNexis Österreich vereint das Erbe der österreichischen Traditionsverlage ARD und Orac mit der internationalen Technologiekompetenz seines weltweiten Netzwerkes. Als führender juristischer Fachverlag deckt LexisNexis Österreich mit seiner vielfältigen Produktpalette Bedürfnisse der Rechts-, Steuer und Wirtschaftspraxis ebenso ab wie die der Lehre. Die Kombination von Printmedien und Onlineprodukten garantiert einerseits die rasche Information über neueste Rechtsentwicklungen und eröffnet dem Leser andererseits die Möglichkeit der eingehenden Vertiefung in ein gewünschtes Rechtsgebiet. Der Linde Verlag zählt zu den führenden Fachverlagen im Bereich Steuern, Wirtschaft und Recht in Österreich. Neben Fachzeitschriften, Fachbüchern, populären Ratgebern und Seminaren für den österreichischen Markt bietet der Verlag unter dem Label Linde international auch Sach- und Fachbücher sowie Ratgeber für den gesamten deutschsprachigen Raum. Mit Lindeonline bietet der Linde Verlag ein Onlineportal mit den Themenpaketen Steuerrecht, Internationales Steuerrecht, Personalverrechnung und Rechnungswesen, Gesellschaftsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Bau- und Immobilienrecht. Im Linde Verlag erscheint mit dem Controller Institut als Herausgeber seit 2007 die Zeitschrift CFOaktuell. pmone ist ein Software- und Beratungsunternehmen mit Lösungsangeboten zum Thema Business Intelligence und Big Data. Dafür werden die technologischen Plattformen von Microsoft und SAP um die eigenentwickelte Software cmore ergänzt. cmore hilft Anwendern unter anderem dabei, skalierbare Lösungen für Reporting und Analyse schnell aufzubauen, effizient zu betreiben und zu erweitern. Mit Tagetik vertreibt und implementiert pmone eine weltweit führende Softwarelösung für Unternehmensplanung und Konsolidierung. Zur pmone-gruppe gehört die MindBusiness GmbH, die auf SharePoint-Lösungen und Dienstleistungen für Office-Rollouts spezialisiert ist. Mit über 200 Mitarbeitern ist pmone an acht Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten. Schulmeister Finance Professional Search ist als Personalberatungsunternehmen hochspezialisiert auf die Suche nach herausragenden Kandidaten im Controlling, Finanz-und Rechnungswesen. Wir garantieren fachlich kompetente Berater, umfassendes Branchen Know-how sowie eine Ihren Anforderungen entsprechende, optimale Personalauswahl. Diese unterstützen wir auch durch die von uns durchgeführten Persönlichkeitsprofilanalysen, welche eine hohe Aussagekraft über die Eigenschaftsausprägungen jedes Einzelnen liefern. Wir kooperieren seit vielen Jahren mit relevanten Ausbildungsstätten und Interessensverbänden. Dadurch kennen wir auch viele Kandidaten, die nicht aktiv auf der Suche sind, aber für eine berufliche Veränderung durchaus offen sind. 10

11

12 35. Österreichischer Controllertag März 2015, Hilton Vienna Anmeldung +43/1/ Ja, ich melde mich verbindlich zum 35. Österreichischen Controllertag von 5. bis 6. März 2015 (K0215) an. Teilnehmeranschrift Organisation Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UID) Titel/Vorname/Name Funktion/Abteilung Straße, PLZ, Ort Telefon Fax Datum, Unterschrift Rechnungsanschrift (falls nicht mit Teilnehmeranschrift ident) Organisation Ansprechperson/Abteilung Straße, PLZ, Ort Veranstalter Kontakt Veranstaltungsort Controller Institut, Contrast Management-Consulting GmbH Billrothstraße 4, A-1190 Wien Tel.: +43/1/ , Fax: +43/1/ , Michaela Sramek, Prokuristin, Leitung Marketing, PR & Partnermanagement Tel.: +43/1/ Renate Holzwarth, Veranstaltungsorganisation Tel.: +43/1/ Teilnahmegebühr Teilnahmeservice AGB 1.290, 990, für Mitglieder des Controller Instituts. Die Kongressgebühr beinhaltet Verpflegung, Tagungsunterlagen und Abendveranstaltung. Die Teilnahmegebühr versteht sich exklusive 20 % USt. Eva Sukup, Teilnahmeservice Tel.: +43/1/ Hilton Vienna Hotel, Am Stadtpark, A-1030 Wien Tel: +43/1/ Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Controller Instituts stehen online zur Verfügung: Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne eine schriftliche Version zu.

Exposé. Michael Eisemann Jahrgang 1974

Exposé. Michael Eisemann Jahrgang 1974 Exposé Michael Eisemann Jahrgang 1974 Studium Diplom Wirtschaftswissenschaften (Universität Hohenheim) Vertiefungsrichtung: Betriebswirtschaftslehre Fachbereiche: Controlling, Internationales Management,

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Dr. Rolf Hollander Jahrgang: 1951 Vorstandsvorsitzender 1976 Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Vorsitzender des Vorstands (CEO), RWE AG. Mitglied des Vorstands und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, RWE AG

Vorsitzender des Vorstands (CEO), RWE AG. Mitglied des Vorstands und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, RWE AG Seite 1 Peter Terium In Personalunion Vorstandsvorsitzender (CEO), RWE International SE (ab dem 1. April 2016) Vorstandsvorsitzender (CEO), RWE AG (bis zum Börsengang der RWE International SE) Seit 07/2012

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Michael Daub. Fakten. Jahrgang 1961

Michael Daub. Fakten. Jahrgang 1961 Faktenprofil Fakten Michael Daub Jahrgang 1961 Diplom-Ökonom, Schwerpunkt Finanzen und Revision, Universität Wuppertal Interim Executive, European Business School (EBS), Oestrich-Winkel Arbeitssprachen:

Mehr

ÖCI-Plattform: The Future of Risk Management Quo vadis, Risk Management? Entwicklungslinien einer noch jungen Disziplin

ÖCI-Plattform: The Future of Risk Management Quo vadis, Risk Management? Entwicklungslinien einer noch jungen Disziplin Quo vadis, Risk Management? Entwicklungslinien einer noch jungen Disziplin Datum: Präsentation: 27. September 2011 Dr. Raoul Ruthner Manager & Practice Unit Lead Strategic Performance Management (SPM)

Mehr

10. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich

10. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 10. ÖCI-BARC-Tagung Business Intelligence Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 4. November 2015, Schloß Schönbrunn aktuelle BI-Trends Predictive Analytics Live-Demos

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung Tanja Dreilich München Geburtsjahr: 1969 Studium der Wirtschaftswissenschaften Goethe-Universität, Frankfurt Abschluss: Diplom-Kauffrau Kellogg Business School, Chicago (US) und WHU, Vallendar Abschluss:

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff. CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Individuelle Live Dashboards mit Detaildurchgriff CP-Cockpit ist ein Modul der Corporate Planning Suite. InDIvIDueLLe LIve DaShboarDS Individuelle Live Dashboards. In Form von Livedashboards werden alle

Mehr

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 1 novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 2 novem business applications GmbH novem Perspektiven Mehr Performance für unsere Kunden Niederlassungen

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

EXPERIS. Professionelle Unterstützung bei der Besetzung von Finance & Banking, IT und Engineering- Positionen sowie Executive Search

EXPERIS. Professionelle Unterstützung bei der Besetzung von Finance & Banking, IT und Engineering- Positionen sowie Executive Search EXPERIS Professionelle Unterstützung bei der Besetzung von Finance & Banking, IT und Engineering- Positionen sowie Executive Search Wer wir sind Experis eine Marke des weltweit führenden Personaldienstleisters

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Unternehmen effektiv steuern.

Unternehmen effektiv steuern. Unternehmen effektiv steuern. Immer und überall Dezentrale Planung, Analyse und Reporting im Web CP-Air ist ein Web-Client der Corporate Planning Suite. Neue Online-Plattform für Planung, Analyse und Reporting.

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft Corporate Planning Suite CP-Suite Die Corporate Planning Suite bietet die technologische und fachspezifische Grundlage für maßgeschneiderte

Mehr

Planung, Analyse und Reporting dezentral im Web

Planung, Analyse und Reporting dezentral im Web Planung, Analyse und Reporting dezentral im Web CP-Web ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Informationen - jederzeit an jedem Ort. Um zielgerichtet den Unternehmenskurs bestimmen zu können, werden

Mehr

addvalue consulting Mehrwert für den Kunden

addvalue consulting Mehrwert für den Kunden Mehrwert für den Kunden Die berät Unternehmen bei wichtigen Weichenstellungen und schafft Mehrwert für den Kunden Dr. Peter Rützler ist spezialisiert auf strategische und finanzielle Beratung von mittelständischen

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg cp-strategy ist ein Modul der corporate Planning Suite. StrAtEgiSchE UntErnEhMEnSStEUErUng Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg CP-Strategy ist ein Modul der Corporate Planning Suite. STRATEGISCHE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren!

Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Wir lieben den Erfolg. Besonders Ihren! Sie suchen qualifizierte Spezialisten und Führungskräfte im Finanzbereich? Sie sind interessiert an Persönlichkeiten für befristete und unbefristete Vakanzen auf

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Star Turnaround Netzwerk

Star Turnaround Netzwerk Star Turnaround Netzwerk Vision Mission / Kompetenz Vorgehensweise Das Team Leistungsspektrum / Mehrwert Star Vision / Mission Wir sind ein Unternehmensnetzwerk erfahrener Senior Berater und Beratungsunternehmen.

Mehr

9. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich

9. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 9. ÖCI-BARC-Tagung Business Intelligence Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 23. und 24. April 2014 Umfangreicher Marktüberblick 11 Produkte mit Live-Demos Direkter

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Handlungsfelder Financial Management in der Rezession

Handlungsfelder Financial Management in der Rezession Header text IBM IBM Global Global Business Services Handlungsfelder Financial Management in der Rezession Handlungsfelder für den F&A-Bereich IBM Financial Management Consulting Thomas Hillek, Managing

Mehr

Operational Excellence in China

Operational Excellence in China Operational Excellence in China Management Talk 24. Oktober 2008 Hotel Hilton, Zürich Airport Talkgäste: Andreas B. Ryser, Senior Key Account Manager, Schindler Elevator Ltd., Top Range Division, Ebikon

Mehr

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT!

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! PRESSE-INFORMATION BI-14-04-14 UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! Organisationsstrukturen und Personalmangel behindern Umsetzung von modernem Management Reporting Rolle

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

OLBRICH CONSULTING - Unternehmensprofil -

OLBRICH CONSULTING - Unternehmensprofil - OLBRICH CONSULTING - Unternehmensprofil - Stand Oktober 2005 OLBRICH CONSULTING Pfaffenkopfstrasse 21m D-66125 Saarbrücken OLBRICH CONSULTING OLBRICH CONSULTING ist eine vor allem auf Fragen des Prozessmanagements

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Karriereperspektiven im Finanz- und Rechnungswesen

Karriereperspektiven im Finanz- und Rechnungswesen Karriereperspektiven im Finanz- und Rechnungswesen Agenda: Vorstellung Schulmeister Vermittlungen nach Fachbereichen im Vergleich Einstiegschancen und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten anhand aktueller

Mehr

3DSE Management Summit 2012

3DSE Management Summit 2012 3DSE Management Summit 2012 Profitable Innovation Wachstum durch Innovation Datum: Freitag, 22. Juni 2012 Wo: Kaufmanns Casino, Odeonsplatz 6, Eingang Galeriestraße, 80539 München Freitag, 22. Juni 2012

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Internationale Ausbildungen

Internationale Ausbildungen IFRS-Accountant l IFRS-Update ControllerAkademie Internationale Ausbildungen Die Controller Akademie ist eine Institution von Diploma as IFRS -Accountant Inhalt: Was Sie wissen müssen von «The Future of

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Mittelstandsbeteiligungen

Mittelstandsbeteiligungen Unser Ziel ist ein breit aufgestelltes Unternehmensportfolio, das langfristig erfolgreich von der nächsten Generation weitergeführt wird. Wir investieren in mittelständische Betriebe, an die wir glauben

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Wie Sie online erfolgreicher werden

Wie Sie online erfolgreicher werden Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie Sie online erfolgreicher werden dmc macht besseres E-Commerce // dmc digital media center GmbH 2014 // 13.08.2014 // 1 dmc auf einen Blick Nr. 2 im E-Commerce-

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation File: TH_Consult ing_v_1_2.p ptm Copyright TH Consulting 2012 www.thco nsulting.at www.thconsulting.at 11.03.2012 T. HOLZINGER Unsere Mission Wir sind ein umsetzungsorientiertes, praxisnahes Beratungsunternehmen

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

INVESTIEREN IN TURBULENTEN ZEITEN

INVESTIEREN IN TURBULENTEN ZEITEN Auftaktveranstaltung INVESTIEREN IN TURBULENTEN ZEITEN 1. Jahrestagung des Hamburg Financial Research Center (HFRC), 25. November 2015 INVESTIEREN IN TURBULENTEN ZEITEN Am 25. November 2015 veranstaltet

Mehr

BUSINESS INTELLIGENCE & ANALYTICS

BUSINESS INTELLIGENCE & ANALYTICS FACHKONFERENZ BUSINESS INTELLIGENCE & ANALYTICS 4. JUNI 2013 Novomatic Forum, Wien THE WAY TO NETWORK since 1988 KEYNOTES: Das Ende des Zufalls - Wie wir und unser Leben vorhersehbar werden Rudi Klausnitzer,

Mehr

CONTROLLING IN DER PRAXIS AM BEISPIEL VON OPEL/VAUXHALL

CONTROLLING IN DER PRAXIS AM BEISPIEL VON OPEL/VAUXHALL CONTROLLING IN DER PRAXIS AM BEISPIEL VON OPEL/VAUXHALL 7. Dezember, 2015 Dr. Rembert Koch, Director Aftersales Finance, Opel Group GmbH www.opel.com AGENDA 2 Übersicht Opel / Vauxhall in Europa Organisation

Mehr

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit Strategie-Seminar Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012 in Kooperation mit Graduate School Rhein-Neckar Julius-Hatry-Str. 1 68163 Mannheim www.gsrn.de Telefon:

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 TOP 7 Wahlen zum Aufsichtsrat Kurzlebensläufe von - Hero Brahms - Werner Gatzer - Thomas Kunz - Elmar Toime - Prof. Dr.-Ing. Katja Windt Geboren

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

Schwerpunkt Controlling

Schwerpunkt Controlling Schwerpunkt Controlling Beschreibung des Schwerpunktes Controlling ist keinesfalls mit Kontrolle gleichzusetzen, sondern leitet sich von engl. to control = regeln, steuern, lenken ab. Zentrale Aufgabe

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT

BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT UPDATE 4 CONTROLLER BUSINESS PARTNER STATT ZAHLENKNECHT Die Anforderungen an Controller haben sich in den letzten Jahren merklich gewandelt. Statt einer Konzentration auf die Aufbereitung und Analyse von

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

Der Aufsichtsrat Windreich AG

Der Aufsichtsrat Windreich AG Der Aufsichtsrat Windreich AG Aufsichtsratsvorsitzender Dr.-Ing. Axel Müller Dr. Axel Müller, geboren 1966, absolvierte sein Studium der Metallurgie und Werkstoffwissenschaften an der TU Clausthal; danach

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Know-How Kompetenz. www.contract-group.com. München - Wien - Graz - Innsbruck - Lustenau. CONTRACT Consulting Group

Know-How Kompetenz. www.contract-group.com. München - Wien - Graz - Innsbruck - Lustenau. CONTRACT Consulting Group er Mit der CONTRACT Consulting Group auf der Überholspur. it der CONTRACT Consulting Group Know-How Kompetenz München - Wien - Graz - Innsbruck - Lustenau CONTRACT Consulting Group www.contract-group.com

Mehr

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani

Autorenverzeichnis Blatz Adresse: Brunke Adresse: Falckenberg Adresse: Haghani Autorenverzeichnis Blatz, Michael, studierte Maschinenbau und beendete das Studium mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur. Seit 1990 berät Michael Blatz die Kunden von Roland Berger Strategy Consultants mit

Mehr

Das Netzwerk für Finanzmanager

Das Netzwerk für Finanzmanager FORUM FINANZEN Das österreichische Mitglied der IAFEI International Association of Financial Executives Institutes der IGTA International Group of Treasury Associations und der EACT European Association

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

Unternehmensportrait

Unternehmensportrait Partner des mittelständischen Unternehmers Unternehmensfinanzierung Unternehmensberatung Interim Management Coaching & Training Unternehmensportrait Sehr geehrter Geschäftsfreund, vielen Dank für Ihr Interesse

Mehr

Unternehmensprofil. Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group

Unternehmensprofil. Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group Unternehmensprofil Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group First Class Financial Expertise GROUP ACCOUNTING, IFRS Wir beraten Sie bei der Einführung von IFRS, geben eine First / Second

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

8. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich

8. ÖCI-BARC-Tagung. Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 8. ÖCI-BARC-Tagung Business Intelligence Software für Planung, Reporting, Analyse und OLAP im direkten Vergleich 24. und 25. April 2013 Umfangreicher Marktüberblick 11 Produkte mit Live-Demos Direkter

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Anwenderschulung S-RTF und S-KARISMA

Anwenderschulung S-RTF und S-KARISMA Anwenderschulung S-RTF und S-KARISMA Referenten Senior Consultant der ICnova AG. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes mit den Schwerpunkten Bankbetriebslehre und Statistik.

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk.

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk. Leitbild Unsere Vision Wir sind erster Ansprechpartner für Österreichs Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Dafür bieten wir fachlichen Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten, Aus- und Weiterbildung

Mehr

Unternehmergeschichten

Unternehmergeschichten Unternehmergeschichten Sozial. Innovativ. Erfolgreich. Dienstag, 27. Mai 2014, 17:30 Uhr Stiftung Pfennigparade, München Veranstalter Unternehmer Edition Veranstaltungspartner Unternehmergeschichten Sozial.

Mehr

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen SIBE der Steinbeis Hochschule Unsere Alumni- Einige Impressionen Fakten Die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) hat aktuell über 1.850 Alumni, die in Deutschland weltweit leben

Mehr

Verjüngung des Wienerberger Vorstandes ab 20. Mai 2001

Verjüngung des Wienerberger Vorstandes ab 20. Mai 2001 Presseinformation Verjüngung des Wienerberger Vorstandes ab 20. Mai 2001 Weichenstellung für die Zukunft Objektive Entscheidungsgrundlage durch Gutachten von Egon Zehnder International Aktiver Generationswechsel

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Erfolgreiche Verhandlungsführung für vertriebs- und kundenorientierte Mitarbeiter:

Erfolgreiche Verhandlungsführung für vertriebs- und kundenorientierte Mitarbeiter: Informationen zum Workshop Erfolgreiche Verhandlungsführung für vertriebs- und kundenorientierte Mitarbeiter: Langfristige Kundenbeziehungen auf- und ausbauen Hintergrund Als leitender Mitarbeiter einer

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling 1. Trierer Forum Rechnungswesen und Controlling Problemlösungen für Unternehmen der Region 22. September 2006 1 Programm 14:00 Begrüßung 14:20 Basel II: Herausforderung für das Controlling Prof. Dr. Felix

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr