Inhaltsübersicht. Stolpersteine - Beschäftigte Studenten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsübersicht. Stolpersteine - Beschäftigte Studenten"

Transkript

1 Stolpersteine - Beschäftigte Studenten Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Zuordnung 3. Sozialversicherung 3.1 Praktika 3.2 Rentenversicherung 3.3 Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung Grundsätzliches Minijobs Duale Studiengänge und berufsbegleitendes Studium 3.4 Beschäftigung zwischen Schulentlassung und Studienbeginn 3.5 Übernahme des Studenten nach Studienabschluss 3.6 Urlaubssemester 3.7 Diplomanten 3.8 Prüfung der Versicherungspflicht 4. Arbeitsrecht 4.1 Grundsätzliches 4.2 Mindestlohn Grundsätzliches Praktikum im Rahmen einer Ausbildung Orientierungspraktika Ausbildungsbegleitende Praktika Minderjährige 5. Steuerrecht Information 1. Allgemeines Viele Studenten sind nebenher berufstätig, um ihr Studium zu finanzieren oder um praktische Erfahrungen in ihrem Fachgebiet zu sammeln. Hinsichtlich der arbeitsrechtlichen Einordnung, der Versicherungspflicht und des Steuerrechts sind für diesen Personenkreis differenzierte Regelungen zu berücksichtigen. Der Beitrag geht auf die wichtigsten Aspekte und Fehlerquellen ein. 2. Zuordnung Zu der Statusgruppe "Studenten" gehören alle, die an einer Hochschule oder einer der fachlichen Ausbildung dienenden Schule eingeschrieben sind und deren Zeit und Arbeitskraft überwiegend durch das Studium in Anspruch genommen werden. Die Sonderregelungen für Studenten sind in der Regel bis zur Abschlussprüfung (z.b. Diplomprüfung, Staatsexamen, Magisterprüfung etc.) anzuwenden. Dies gilt auch, wenn die Einschreibung darüber hinaus bestehen bleibt. Schließt sich jedoch ein Aufbau- bzw. Zweitstudium an, gelten die Sonderregelungen für Studenten weiter aok-business.de - PRO Online,

2 Die Zuordnung zu der Statusgruppe der Studenten gilt für die Dauer des gesamten Studiums unabhängig davon, ob aufgrund des Studiums noch Versicherungspflicht in Kranken- und Pflegeversicherung besteht (a.a. LAG Berlin-Brandenburg, Sa 1814/10 ). Nach 5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V endet diese in der Regel mit Vollendung des 30. Lebensjahres bzw. mit Abschluss des 14. Fachsemesters (siehe hierzu auch BSG, B 12 KR 17/12 R ). Nicht mehr zur wissenschaftlichen Ausbildung gehört ein Promotionsstudium. Außerdem gelten die besonderen Regelungen in der Sozialversicherung trotz Immatrikulation nicht, wenn der Student bereits seine Abschlussprüfung abgelegt hat. Besonderheiten bei der Zuordnung zu den Studenten sind bei den dualen Studiengängen zu beachten. Für ausländische Studenten gelten grundsätzlich die deutschen Rechtsvorschriften über die soziale Sicherheit. Damit ist auch die Versicherungspflicht nach den deutschen Regelungen zu beurteilen. Voraussetzung für die Anwendung der Sonderregelungen ist, dass der Student an einer Hoch- oder Fachhochschule eingeschrieben ist; dies gilt auch bei einem Studium im Ausland. Für Studenten aus Ländern außerhalb der EU bzw. des EWR (d.h. aus sogenannte Drittstaaten) sind die Regelungen des Aufenthaltsrechts zu beachten (siehe Ausländische Arbeitnehmer Beschäftigung). 3. Sozialversicherung 3.1 Praktika Wird der Student im Rahmen eines Praktikums beschäftigt, gelten besondere Regelungen (siehe hierzu Stolpersteine - Praktikanten ). 3.2 Rentenversicherung Steht ein Student in einem Beschäftigungsverhältnis, löst dies grundsätzlich Rentenversicherungspflicht aus. Dies gilt nur dann nicht, wenn es sich um eine kurzfristige oder geringfügig entlohnte Beschäftigung handelt ( 8 Abs. 1 SGB IV ). Bei einer geringfügig entlohnten Beschäftigung muss der Arbeitgeber Pauschalbeiträge zahlen. Der Mitarbeiter ist in der Rentenversicherung versicherungspflichtig. Er kann aber auf die Versicherungspflicht verzichten (Einzelheiten siehe Stolpersteine - Minijobs ). 3.3 Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung Grundsätzliches Versicherungspflicht besteht nicht, wenn die wöchentliche Arbeitszeit nicht mehr als 20 Stunden beträgt. Hat der Student mehrere Arbeitsstellen, sind dabei die wöchentlichen Arbeitsstunden zu addieren. Selbst bei höherer Arbeitszeit besteht - unabhängig von Arbeitszeit und Arbeitsentgelt - Versicherungsfreiheit, wenn die Beschäftigung auf die vorlesungsfreie Zeit (Semesterferien) beschränkt ist oder der aktuelle Arbeitsvertrag auf höchstens drei Monate befristet ist und die Beschäftigungszeiten im Lauf eines Jahres nicht mehr als 26 Wochen betragen (dabei sind auch Beschäftigungen während der Semesterferien anzurechnen). Die Jahresfrist wird vom voraussichtlichen Ende des aktuellen Arbeitsverhältnisses ausgehend zurückgerechnet; anzurechnen sind alle Beschäftigungsverhältnisse mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von mehr als 20 Stunden oder (im Einzelfall) wenn trotz Überschreitung der 20-Stunden-Grenze Zeit und Arbeitskraft überwiegend durch das Studium in Anspruch genommen werden und sich dementsprechend die Arbeitszeit an die Erfordernisse des Studiums anpasst und unterordnet ( BSG, RK 34/79 - USK 8053). Dies gilt, wenn die Tätigkeit überwiegend am Wochenende oder in den Abend- und Nachtstunden ausgeübt wird aok-business.de - PRO Online,

3 Die angesprochene Befristung von drei Monaten lehnt sich an die Grenze für die Versicherungsfreiheit kurzfristiger, nicht berufsmäßig ausgeübter Beschäftigungen an. Durch das Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie (Tarifautonomiestärkungsgesetz) vom wurden ab für kurzfristige Beschäftigungen vorübergehend neue Zeitgrenzen eingeführt. Nach 115 SGB IV gelten bis Beschäftigungen als kurzfristig, wenn sie innerhalb eines Kalenderjahres auf längstens drei Monate oder 70 Arbeitstage begrenzt sind. Dabei ist die 70-Arbeitstage-Grenze maßgebend, wenn die Tätigkeit an weniger als fünf Arbeitstagen wöchentlich ausgeübt wird Minijobs Darüber hinaus gilt für Dauerbeschäftigungen auch die Geringfügigkeitsgrenze für Minijobs von 450 EUR monatlich (Einzelheiten siehe auch Stolpersteine - Minijobs ) Duale Studiengänge und berufsbegleitendes Studium Bei dualen Studiengängen besteht Versicherungspflicht in allen Zweigen der Sozialversicherung ( 5 Abs. 4a SGB V, 20 Abs. 1 SGB XI, 1 SGB VI, 25 Abs. 1 SGB III ). Die Studierenden sind seit den Beschäftigten zur Berufsausbildung gleichgestellt. Dies gilt auch, wenn im Rahmen des dualen Studiums keine betriebliche Ausbildung absolviert wird (vgl. Duale Studiengänge - praxisintegriert ). Versicherungspflicht in der Sozialversicherung besteht auch, wenn ein Arbeitnehmer vom Betrieb für das Studium freigestellt ist und weiterhin Arbeitsentgelt erhält. Es ist dann davon auszugehen, dass der Mitarbeiter versicherungsrechtlich weiterhin als Beschäftigter und nicht als Student anzusehen ist ( BSG, B 12 KR 20/07 R - NZA 2009 S. 1132; zu Einzelheiten vgl. Duale Studiengänge - berufsbegleitend ). Ist der Student versicherungspflichtig, ist bei Bruttoverdiensten bis 850 EUR monatlich wie bei anderen Arbeitnehmern die Gleitzonenregelung zu berücksichtigen. 3.4 Beschäftigung zwischen Schulentlassung und Studienbeginn Beschäftigungen zwischen Schulabschluss und Beginn des Studiums sind grundsätzlich als von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung anzusehen und werden daher nicht berufsmäßig ausgeübt. Unter den Voraussetzungen des 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV besteht daher Versicherungsfreiheit. Schließt sich dagegen ein duales ausbildungsintegriertes Studium an, ist die vorherige Beschäftigung als berufsmäßig anzusehen und unterliegt der Versicherungspflicht. 3.5 Übernahme des Studenten nach Studienabschluss Nicht selten wird der Student nach Abschluss seines Studiums vom gleichen Betrieb in eine Vollzeitbeschäftigung übernommen. Liegt mit der Übernahme sein regelmäßiger Jahresarbeitsverdienst über der Jahresarbeitsentgeltgrenze (2016 = EUR), besteht sofort Versicherungsfreiheit in der Krankenversicherung. Bei dieser Beurteilung ist die vorherige versicherungsfreie Beschäftigung als Student unschädlich. Dies haben die Sozialversicherungsträger in einer Besprechung vom 8./9. Mai 2012 festgelegt. Der Mitarbeiter kann sich dann entweder freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder privat versichern. Die gleiche Regelung gilt, wenn mit Studienabschluss ein Arbeitsverhältnis bei einem anderen Arbeitgeber mit einem Verdienst oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze begründet wird. Eine andere Beurteilung ergibt sich, wenn Teilnehmer an dualen Studiengängen nach Abschluss ihrer Hochschulausbildung von ihrem Betrieb übernommen werden. Die Versicherungspflicht endet dann frühestens mit Ende des laufenden Kalenderjahres, wenn das Gehalt sowohl die Jahresarbeitsentgeltgrenze dieses wie auch die des folgenden Jahres überschreitet. Grund dafür ist, dass das duale Studium Versicherungspflicht auslöst aok-business.de - PRO Online,

4 3.6 Urlaubssemester Studenten können sich für ein oder mehrere Semester beurlauben lassen. Sie bleiben dann eingeschrieben; hinsichtlich der versicherungsrechtlichen Beurteilung sind aber die Sonderregelungen für Studenten nicht mehr anzuwenden. Infolgedessen besteht bei einer Beschäftigung in dieser Zeit in der Regel Versicherungspflicht. Aus der Bescheinigung über die Einschreibung lässt sich erkennen, ob der Student beurlaubt ist. Ergänzend sollten Sie sich von dem Mitarbeiter zu dieser Frage eine schriftliche Bestätigung geben lassen. 3.7 Diplomanten Als Abschluss des Studiums ist in vielen Berufen eine Diplomarbeit anzufertigen. Oft werden Studenten dafür die betrieblichen Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Hintergrund ist ein betriebliches Interesse an den Ergebnissen der Arbeit. Teilweise werden dafür auch Vergütungen gezahlt. Soweit der Student neben der Anfertigung der Diplomarbeit keine weitere Arbeitsleistung für den Betrieb erbringt, steht er nicht in einem Beschäftigungsverhältnis und ist nicht versicherungspflichtig. 3.8 Prüfung der Versicherungspflicht Für die Überprüfung der Versicherungspflicht können Sie die Formularvorlagen (unter Formulare Personalwesen) zur versicherungsrechtlichen Beurteilung von beschäftigten Studenten benutzen. Lassen Sie sich Nachweise (z.b. Bestätigung über Einschreibung) vorlegen und verlangen Sie eine schriftliche Erklärung über ggf. weitere Arbeitsverhältnisse. Es sollte unbedingt einen Nachweis über die Arbeitszeit geführt werden. Nehmen Sie alles zu den Entgeltunterlagen. Durch die differenzierten Regelungen ist es zu empfehlen, im Zweifelsfall die zuständige Krankenkasse bzw. die Mini-Job-Zentrale um Prüfung der Versicherungspflicht zu bitten. 4. Arbeitsrecht 4.1 Grundsätzliches Beschäftigte Studenten sind arbeitsrechtlich grundsätzlich anderen Arbeitnehmern gleichgestellt. Der Arbeitsvertrag kann daher auch mündlich geschlossen werden. Andererseits gilt auch hier 1 NachwG : Sofern das Arbeitsverhältnis also länger als einen Monat dauert, sind dem Mitarbeiter auch bei Teilzeitbeschäftigung die wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich auszuhändigen. Grundsätzlich ist für die Befristung von Arbeitsverhältnissen auch bei Studenten das TzBfG zu beachten. Aufgrund der besonderen Situation der Studenten kann aber das Studium als solches ein Sachgrund für die Befristung sein (vgl. 14 Abs. 1 TzBfG ). Nach der Rechtsprechung ( BAG, AZR 259/89 ) gilt dies, wenn der Student seine Arbeitsleistung mit den (schwankenden) Anforderung seines Studiengangs in Einklang bringen muss, d.h. er sich hinsichtlich des Arbeitsumfangs jeweils nur für einen begrenzten Zeitraum binden kann. Wird jedoch arbeitsvertraglich eine dem Studium Rechnung tragende flexible Ausgestaltung der Arbeitspflichten vereinbart, liegt kein Sachgrund für eine Befristung vor ( BAG, AZR 561/97 ). Darüber hinaus gelten auch bei Studenten die auch sonst zulässigen Sachgründe. 4.2 Mindestlohn Grundsätzliches Grundsätzlich gilt, wie für alle Arbeitnehmer, auch für die Studenten der gesetzliche Mindestlohn. Davon erfasst werden auch Praktikanten. Als Praktikant gilt, wer sich nach der tatsächlichen Ausgestaltung und aok-business.de - PRO Online,

5 Durchführung des Vertragsverhältnisses für eine begrenzte Dauer einer bestimmten Tätigkeit zur Vorbereitung auf eine berufliche Tätigkeit unterzieht, um praktische Kenntnisse und Erfahrungen zu sammeln. Dabei darf es sich nicht um eine Berufsausbildung oder eine vergleichbare Ausbildung handeln. 22 Abs. 1 MiLoG lässt aber Ausnahmen von der Zahlung des Mindestlohnes zu. Im Vordergrund des Praktikums muss immer der Erwerb von praktischen Kenntnissen und Erfahrungen stehen. Wird der Praktikant - unabhängig von den vertraglichen Vereinbarungen - eingesetzt wie ein Arbeitnehmer, ist immer der Mindestlohn fällig. Die folgenden Regelungen gelten auch für ausländische Studenten Praktikum im Rahmen einer Ausbildung Handelt es sich um ein Pflichtpraktikum, das aufgrund einer schul- oder hochschulrechtlichen Bestimmung, einer Ausbildungsordnung oder im Rahmen einer Ausbildung an einer gesetzlich geregelten Berufsakademie verpflichtend zu leisten ist, gilt der Mindestlohn nicht. Unter diese Ausnahme fallen auch Praxisphasen im Rahmen eines dualen Studiums. Für diese Ausnahmeregelung gelten keine zeitlichen Grenzen; z.b. können Praktika im Rahmen eines dualen Studiums sich durchaus über mehrere Jahre erstrecken. In diesen Fällen ist es wichtig, bei Kontrollen entsprechende Nachweise vorlegen zu können. Daher sollte sich der Betrieb immer die entsprechende Ausbildungs- bzw. Prüfungsordnung sowie einen Nachweis über bereits durchgeführte Praktika vorlegen lassen und Kopien davon zur Personalakte nehmen. Eine Erklärung des Praktikanten, aus denen sich ergibt die Voraussetzungen für die Ausnahme vom Mindestlohn ergeben, ist ebenfalls sinnvoll. Soweit ein Praktikum nach der Ausbildung durch die Prüfungsordnung vorgeschrieben ist, dürfte auch die Ausnahme vom Mindestlohn anwendbar sein (umstritten, da die Ausbildung dann ja schon beendet ist) Orientierungspraktika Wird ein Praktikum zur Orientierung vor einer Ausbildung oder der Aufnahme eines Studiums bis zu maximal drei Monaten durchgeführt, muss ebenfalls der Mindestlohn nicht gezahlt werden. Übersteigt die Zeitdauer drei Monate, wird der Mindestlohn vom ersten Tag an fällig. Ob ein Praktikum der Orientierung dient, ist ein dehnbarer Begriff. Nicht erforderlich ist insbesondere, dass die Tätigkeit im Rahmen des Praktikums der später angestrebten Ausbildung entspricht. Hat der Praktikant allerdings bereits eine Berufsausbildung absolviert, gilt die Ausnahme vom Mindestlohn nicht. Zum Nachweis ist es sinnvoll, eine Erklärung des Praktikanten, woraus sich der Orientierungscharakter der Tätigkeit ergibt, zur Personalakte zu nehmen. Auch in dem Vertragstext bzw. der Niederschrift nach dem Nachweisgesetz sollte diese Zielsetzung zum Ausdruck kommen Ausbildungsbegleitende Praktika Der Mindestlohn ist auch nicht anzuwenden für Praktika von bis zu drei Monaten, die während einer Berufsoder Hochschulausbildung geleistet werden und einen inhaltlichen Bezug zur Ausbildung aufweisen. Voraussetzung ist, dass nicht bereits zuvor (d.h. niemals zuvor) ein solches Praktikum bei demselben Betrieb geleistet wurde. Der Begriff Berufs- und Hochschulausbildung ist nach der Begründung des Gesetzes (BT-DS 18/1558, S. 42) weit auszulegen. Bei den ausbildungsbegleitenden Praktika handelt es sich nicht um Pflichtpraktika. Diese freiwilligen Praktikanten haben aber einen Anspruch auf angemessene Vergütung nach den Grundsätzen des Berufsbildungsgesetzes Minderjährige aok-business.de - PRO Online,

6 Minderjährige haben noch keinen Anspruch auf Mindestlohn, da sie im Sinne des Gesetzes nicht als Arbeitnehmer gelten. Das gilt auch generell während Praktika. Wird allerdings während des Praktikums das 18. Lebensjahr vollendet, ist von diesem Zeitpunkt an der Mindestlohn zu zahlen, wenn nicht eine der oben beschriebenen Ausnahmeregelungen zutrifft. Weitere Informationen können Sie entnehmen: 5. Steuerrecht 22 Abs. 1 MiLoG www-bmas.de/ Service/ Publikationen/ Mindestlohn für Studierende Fragen und Antworten Bei Arbeitsverhältnissen mit Studenten kann die Lohnsteuer nach den individuellen Steuermerkmalen oder pauschal erhoben werden. Die Pauschalbesteuerung ist nur unter besonderen Voraussetzungen möglich, wobei dann der Arbeitgeber die Pauschalsteuer zusätzlich zum Arbeitslohn übernehmen muss. Für ausländische Studenten gelten bei der Besteuerung besondere Regelungen. In diesen Fällen stellt das Finanzamt eine "Bescheinigung über beschränkt Steuerpflichtige" aus. Diese enthält die für den Lohnsteuerabzug maßgebenden persönlichen Besteuerungsmerkmale aok-business.de - PRO Online,

Studenten Haufe Redaktion, Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Redaktion, Dipl.-Finw. (FH) Holm Geiermann, Harald Janas TK Lexikon Arbeitsrecht

Studenten Haufe Redaktion, Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Redaktion, Dipl.-Finw. (FH) Holm Geiermann, Harald Janas TK Lexikon Arbeitsrecht Studenten Haufe Redaktion, Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Redaktion, Dipl.-Finw. (FH) Holm Geiermann, Harald Janas TK Lexikon Arbeitsrecht 1. Januar 2016 Sozialversicherung 1 Kranken- und Pflegeversicherungspflicht

Mehr

Inhaltsübersicht. Stolpersteine - Praktikanten. 1. Allgemeines 2. Personenkreis 2.1 Grundsätzliches 2.2 Zeitpunkt

Inhaltsübersicht. Stolpersteine - Praktikanten. 1. Allgemeines 2. Personenkreis 2.1 Grundsätzliches 2.2 Zeitpunkt Stolpersteine - Praktikanten Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Personenkreis 2.1 Grundsätzliches 2.2 Zeitpunkt 3. Vorgeschriebene Praktika 3.1 Allgemeines 3.2 Praxisintegrierte duale Studiengänge 3.3

Mehr

Seminar Werkstudenten und Praktikanten. SBK für Arbeitgeber. Starke Leistung. Ganz persönlich.

Seminar Werkstudenten und Praktikanten. SBK für Arbeitgeber. Starke Leistung. Ganz persönlich. Seminar SBK für Arbeitgeber. Starke Leistung. Ganz persönlich. 2 Inhalt Herzlich Willkommen 1. Personenkreis 2. Versicherungsrecht Werkstudenten 3. Beitragsrecht Werkstudenten 4. Beitragsberechnung 5.

Mehr

Studium & Job 2016. Tipps meiner Krankenkasse

Studium & Job 2016. Tipps meiner Krankenkasse Studium & Job 2016 Tipps meiner Krankenkasse Hallo liebe Studentin, hallo lieber Student, wichtig ist, sich voll auf das zu konzentrieren worum es auch geht, um das Studium. Wir kümmern uns um alles weitere.

Mehr

Mindestlohn und Praktikum - Was ist zu beachten

Mindestlohn und Praktikum - Was ist zu beachten Mindestlohn und Praktikum - Was ist zu beachten Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Stefan Kreuzer 11. November 2015 Allgemeines Gesetzlicher Mindestlohn seit 01.01.2015 in Höhe von 8,50 brutto Praktikanten grds.

Mehr

Info. Merkblatt zur Sozialversicherung für Studenten. Stand:09/2014

Info. Merkblatt zur Sozialversicherung für Studenten. Stand:09/2014 Info Merkblatt zur Sozialversicherung für Studenten Stand:09/2014 1 Allgemeines Beschäftigungen, die gegen Arbeitsentgeltausgeübt werden, unterliegen der Kranken- Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherungspflicht.

Mehr

Alles Wichtige zum Praktikum

Alles Wichtige zum Praktikum Alles Wichtige zum Praktikum 1. Vorgeschriebenes Praktikum 2. Freiwilliges Praktikum 3. Sonderfälle Praktikanten sind Personen, die sich im Zusammenhang mit einer schulischen Ausbildung praktische Kenntnisse

Mehr

28 Kurzfristige Beschäftigung

28 Kurzfristige Beschäftigung 28 Kurzfristige Beschäftigung 28.1 Jahreswechsel: Beginn 2014, Ende 2015 Sachverhalt: Ein Arbeitgeber hat mit einer Aushilfskraft eine Rahmenvereinbarung für die Zeit vom 1.9.2014 bis zum 31.8.2015 getroffen,

Mehr

Studenten als Praktikanten

Studenten als Praktikanten ARBEITSRECHT A15 Stand: Juli 2015 Ihr Ansprechpartner Heike Cloß E-Mail heike.closs@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Fax (0681) 9520-690 Studenten als Praktikanten I. Allgemeines Wenn Sie in Ihrem

Mehr

Was bleibt unterm Strich?

Was bleibt unterm Strich? Vorstand Henning Groskreutz, Gewerkschaftssekretär im Ressort Arbeits- und Sozialrecht/bAV der IG Metall Was bleibt unterm Strich? Das müssen jobbende Studierende bei der Sozialversicherung beachten Hochschule

Mehr

1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer

1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer 1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer Personen, die während der Dauer ihres Studiums als ordentlich Studierende einer Hochschule oder einer sonstigen der wissenschaftlichen oder fachlichen Ausbildung

Mehr

Beschäftigung von Studenten und Praktikanten

Beschäftigung von Studenten und Praktikanten Techniker Krankenkasse Beschäftigung von Studenten und Praktikanten 30.5/011 05/2010 V Inhalt: Firmenkundenservice Inhalt 1. Allgemeines... 1 2. Studium... 1 3. Ordentlich Studierende... 1 3.1. Grundsatz...

Mehr

Seminar Werkstudenten und Praktikanten. SBK für Arbeitgeber. Stark fürs Leben.

Seminar Werkstudenten und Praktikanten. SBK für Arbeitgeber. Stark fürs Leben. Seminar Werkstudenten und Praktikanten M BO Ve rla g SBK für Arbeitgeber. Stark fürs Leben. 2 Inhaltsüberblick Folie 1 Personenkreis Beitragsrecht Beschäftigte Studenten Versicherungsrecht Melderecht 3

Mehr

Schüler im Lohn. max. 2 Stunden/Tag und max. 5 Tage/Woche 15-17 Jahre max. 4 Wochen/Jahr in den Schulferien keine besonderen Schutzvorschriften

Schüler im Lohn. max. 2 Stunden/Tag und max. 5 Tage/Woche 15-17 Jahre max. 4 Wochen/Jahr in den Schulferien keine besonderen Schutzvorschriften Schüler im Lohn Einordnung bis 12 Jahre Beschäftigungsverbot 13-14 Jahre Einwilligung der Sorgeberechtigten erforderlich (nur sehr leicht Arbeiten, z. B. Zeitungen austragen) 15-17 Jahre Vollzeit schulpflichtig

Mehr

peter.kulass@gkv-spitzenverband.de

peter.kulass@gkv-spitzenverband.de Rundschreiben Laufende Nummer RS 2010/564 Thema: Anlass: Für Fachbereich/e: Versicherungsrechtliche Beurteilung von Teilnehmern an dualen Studiengängen Umstellung der bisherigen Verfahrenspraxis zum Wintersemester

Mehr

Sozialversicherung Grundlegendes Während des Studiums wird Ihr

Sozialversicherung Grundlegendes Während des Studiums wird Ihr Grundlegendes Während des Studiums wird Ihr sozialversicherungsrechtlicher Status dadurch geprägt, dass Sie Student sind. Sie sind entweder in der Familienversicherung Ihrer Eltern mitversichert ( 10 SGB

Mehr

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Vorgeschriebene Praktika... 2 2.1 Vorgeschriebene Zwischenpraktika (während des Studiums)... 2 2.1.1 Kranken-, Pflege- und

Mehr

15/12/14. Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar 2015- Ende der Generation Praktikum?

15/12/14. Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar 2015- Ende der Generation Praktikum? 15/12/14 Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar 2015- Ende der Generation Praktikum? NÖRENBERG SCHRÖDER Rechtsanwälte I Wirtschaftsprüfer I Steuerberater Partnerschaft Valentinskamp 70

Mehr

Die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Studenten und Praktikanten

Die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Studenten und Praktikanten Praxisprobleme Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Studenten und Praktikanten Die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Studenten und Praktikanten bereitet in der Praxis oft Schwierigkeiten.

Mehr

Beschäftigung von Studenten, Praktikanten und Schülern

Beschäftigung von Studenten, Praktikanten und Schülern Beschäftigung von Studenten, Praktikanten und Schülern I. Allgemeines Wenn Studenten neben ihrem Studium einer Erwerbstätigkeit nachgehen, Praktikanten vor, während oder nach ihrem Studium ein Praktikum

Mehr

3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen

3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen Ein Arbeitnehmer wird neu eingestellt 3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen 3.4.1 Studenten Die Neuregelung der geringfügigen Beschäftigung 2013 hat wenn auch nur geringe Auswirkungen

Mehr

Richtig gut versichert.

Richtig gut versichert. Richtig gut versichert. Mit der Audi BKK durchs Studium. Wir sind für Sie da! Alles Gute fürs Studium. Versichert mit der Audi BKK alles, was Sie wissen müssen. Wer ein Studium beginnt, startet in einen

Mehr

Tipps für Studenten: Jobben und studieren

Tipps für Studenten: Jobben und studieren Ich und meine Rente Tipps für Studenten: Jobben und studieren > Wann Sie Sozialversicherungsbeiträge zahlen müssen > Welche Regelungen für Praktika gelten > Was Minijobs und kurzfristige Tätigkeiten unterscheidet

Mehr

Praktika - Was Arbeitgeber wissen müssen

Praktika - Was Arbeitgeber wissen müssen Praktika - Was Arbeitgeber wissen müssen Arbeitgeber wollen junge Mitarbeiter finden und erproben. Studenten und Absolventen suchen Gelegenheiten sich in ihrem zukünftigen Berufsfeld einmal auszuprobieren.

Mehr

Erklärung des beschäftigten Schülers

Erklärung des beschäftigten Schülers Erklärung des beschäftigten Schülers Diese Erklärung liefert die erforderlichen Daten zur Feststellung von Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung. Der Arbeitgeber füllt

Mehr

Referent. André Fasel Diplom Verwaltungswirt

Referent. André Fasel Diplom Verwaltungswirt 14. Oktober 2014 Referent Diplom Verwaltungswirt 1985 1993 Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der Bundesknappschaft (heute: Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See); Studium

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen)

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen) Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen) FIRMA: Name des Mitarbeiters: Personalnummer: Persönliche Angaben:

Mehr

Rechte im Praktikum und Nebenjob

Rechte im Praktikum und Nebenjob Rechte im Praktikum und Nebenjob Bodo Seiler (IG Metall Karlsruhe) Agenda Was ist überhaupt ein Praktikum? Verschiedene Arten von Praktika und deren Unterscheidung Rechtliche Stellung von Praktikanten

Mehr

Praxis der Beschäftigung von Studenten

Praxis der Beschäftigung von Studenten Neue Wege Praxis der Beschäftigung von Studenten S Arbeitsrechtliche Bestimmungen tudenten spielen im betrieblichen Geschehen eine bedeutende Rolle. Sei es, dass sie als Aushilfe zur Flexibilisierung im

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte (Checkliste der BDA modifiziert durch StB Elmar Still, Stand 08/2009)

Checkliste* für geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte (Checkliste der BDA modifiziert durch StB Elmar Still, Stand 08/2009) Checkliste* für geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte (Checkliste der BDA modifiziert durch StB Elmar Still, Stand 08/2009) Ein vollständig ausgefülltes und vom Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Mehr

3.3 Was ist bei Eintritt einer kurzfristig beschäftigten Aushilfe zu tun?

3.3 Was ist bei Eintritt einer kurzfristig beschäftigten Aushilfe zu tun? Was ist bei Eintritt einer kurzfristig beschäftigten Aushilfe zu tun? ben, wenn es sich bei der Beschäftigung um eine zweite oder dritte geringfügige Nebenbeschäftigung handelt. Zuständig für die Anmeldung

Mehr

Versicherungsrechtliche Beurteilung von Teilnehmern an dualen Studiengängen

Versicherungsrechtliche Beurteilung von Teilnehmern an dualen Studiengängen GKV-SPITZENVERBAND, BERLIN DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG BUND, BERLIN BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT, NÜRNBERG 5. Juli 2010 Versicherungsrechtliche Beurteilung von Teilnehmern an dualen Studiengängen Das Bundessozialgericht

Mehr

Versicherungspflicht Prekäre Werkstudent Beschäftigung Arbeit auf Abruf Nebentätigkeit. Arbeitsverhältnis:

Versicherungspflicht Prekäre Werkstudent Beschäftigung Arbeit auf Abruf Nebentätigkeit. Arbeitsverhältnis: Minijob Teilzeitarbeit Gleitzone Beschäftigung Midijob Praktikanten Befristeter Arbeitsvertrag Kurzfristige Beschäftigung Versicherungspflicht Werkstudent Arbeit auf Abruf Nebentätigkeit Geringfügige Beschäftigung

Mehr

Personalbogen 2015 für "Geringfügig Beschäftigte"

Personalbogen 2015 für Geringfügig Beschäftigte Firma: Personalbogen 2015 für "Geringfügig Beschäftigte" 1. Persönliche Angaben: Name, Vorname: Straße, Postleitzahl, Ort: Geschlecht: weiblich männlich Geburtsdatum Geburtsort / Geburtsland: / Geburtsname:

Mehr

Zuwanderung Beschäftigung von Flüchtlingen

Zuwanderung Beschäftigung von Flüchtlingen Zuwanderung Beschäftigung von Flüchtlingen Veröffentlichung der AOK (Online-Seminar) vom 09.03.2016 Hinweis: Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Gewähr übernommen. Fragen und Antworten im Überblick

Mehr

Merkblatt zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) auf die Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt sowie Handlungsanleitung

Merkblatt zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) auf die Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt sowie Handlungsanleitung Merkblatt zu den Auswirkungen des Mindestlohngesetzes (MiLoG) auf die Katholische Universität Eichstätt Ingolstadt sowie Handlungsanleitung I. Gesetzeslage Inkrafttreten des Gesetzes zur Regelung eines

Mehr

Beschäftigungen von Schülern und Schulentlassenen Letzte Aktualisierung: September 2006

Beschäftigungen von Schülern und Schulentlassenen Letzte Aktualisierung: September 2006 Beschäftigungen von Schülern und Schulentlassenen Letzte Aktualisierung: September 2006 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Beschäftigungen von Schülern... 2 2.1 Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung... 2 2.2

Mehr

Ausnahmen und Übergangsregeln» Auszubildende, unter 18-Jährige ohne Berufsabschluss, ehrenamtlich Tätige

Ausnahmen und Übergangsregeln» Auszubildende, unter 18-Jährige ohne Berufsabschluss, ehrenamtlich Tätige Mindestlohn Ausnahmen und Übergangsregeln» Auszubildende, unter 18-Jährige ohne Berufsabschluss, ehrenamtlich Tätige» Zeitungszusteller» Langzeitarbeitslose» Praktikanten» Bisherige Mindestlohntarifverträge

Mehr

Studentenjobs und Praktikanten 2012 Eine Information für Arbeitgeber und Studenten

Studentenjobs und Praktikanten 2012 Eine Information für Arbeitgeber und Studenten Studentenjobs IKK-Aktuell Studentenjobs und Praktikanten 2012 Eine Information für Arbeitgeber und Studenten Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin Inhalt Studentenjobs und Praktikanten Studium und

Mehr

Stammblatt für geringfügig Beschäftigte bis 450 EUR / Monat und für kurzfristig Beschäftigte

Stammblatt für geringfügig Beschäftigte bis 450 EUR / Monat und für kurzfristig Beschäftigte Stammblatt für geringfügig Beschäftigte 450 EUR / Monat und für kurzfristig Beschäftigte Dieser Fragebogen muss von jedem geringfügig Beschäftigten ausgefüllt werden. Die Anmeldung zur Bundesknappschaft

Mehr

Referent. André Fasel Diplom Verwaltungswirt

Referent. André Fasel Diplom Verwaltungswirt Studenten und Praktikanten: Alles wichtige für Ihren Betrieb, 21. April 2015 Referent Diplom Verwaltungswirt 1985 1993 Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der Bundesknappschaft (heute:

Mehr

Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung

Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung Info Stand: 01/2013 Merkblatt zur geringfügigen und kurzfristigen Beschäftigung ab 01.01.2013 Der Gesetzgeber hat durch das Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung vom 05.12.2012

Mehr

Die Arbeitsentgeltgrenze beträgt monatlich 325,- _

Die Arbeitsentgeltgrenze beträgt monatlich 325,- _ und Bereitschaftsdienst wird nur mit dem tatsächlich vergüteten Anteil der Arbeitszeit angesetzt -Bereitschaftsdienst ist bei der Beurteilung der Kurzzeitigkeit einer Beschäftigung nur in dem Umfang als

Mehr

Erklärung des Aushilfsbeschäftigten

Erklärung des Aushilfsbeschäftigten Erklärung des Aushilfsbeschäftigten Diese Erklärung liefert die erforderlichen Daten zur Feststellung von Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung. Der Arbeitgeber füllt

Mehr

Erklärung des Studenten/Praktikanten

Erklärung des Studenten/Praktikanten Erklärung des Studenten/Praktikanten Diese Erklärung liefert die erforderlichen Daten zur Feststellung von Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung. Der Arbeitgeber füllt

Mehr

Westfälische Dachtage

Westfälische Dachtage Westfälische Dachtage 2015 26. 27. Februar 2015 Eslohe 1 Tarifautonomiestärkungsgesetz und seine Auswirkungen - Gesetzlicher Mindestlohn (MiLoG) - Änderungen des Arbeitsgerichtsgesetzes - Änderung des

Mehr

Erklärung des Studenten/Praktikanten

Erklärung des Studenten/Praktikanten 1 Erklärung des Studenten/Praktikanten Diese Erklärung dient der Beschaffung der erforderlichen Daten zur Feststellung von Versicherungspflicht bzw. Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung. Der

Mehr

Das Mindestlohngesetz ab 1.1.2015 Auswirkungen für die Vereins- und Verbandsarbeit

Das Mindestlohngesetz ab 1.1.2015 Auswirkungen für die Vereins- und Verbandsarbeit Das Mindestlohngesetz ab 1.1.2015 Auswirkungen für die Vereins- und Verbandsarbeit Quelle: Rechtstelegramm Führungsakademie des DOSB / FUNDSTELLE / QUELLE /// BGBl. I 1218 ff. Inhaltsübersicht 1. Mindestlohn

Mehr

Rundschreiben zum Mindestlohn

Rundschreiben zum Mindestlohn Rundschreiben zum Mindestlohn gültig ab dem 01.01.2015 nach Mindestlohngesetz (MiLoG) Februar 2015 Der Mindestlohn ist ein festgeschriebenes Arbeitsentgelt, das jedem Arbeitnehmer in Deutschland zusteht.

Mehr

Personengruppenschlüssel

Personengruppenschlüssel Info für Anwender Nr. 16 Seite 1 Personengruppenschlüssel Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 16 Je nach Art und Umfang der Beschäftigung muss ein Arbeitnehmer einer Personengruppe zugeordnet werden.

Mehr

Stammblatt für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte bis 450 /Monat

Stammblatt für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte bis 450 /Monat Stammblatt für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte 450 /Monat Arbeitgeber Kanzlei/Stempel Dieser Fragebogen muss jedem geringfügig Beschäftigten ausgefüllt werden. Die Anmeldung zur Bundesknappschaft

Mehr

Tipps für Studenten. Jobben und Studieren

Tipps für Studenten. Jobben und Studieren Tipps für Studenten Jobben und Studieren Viele Studenten jobben neben ihrem Studium. Einige nutzen die vorlesungsfreie Zeit, um eine Geldreserve für das nächste Semester anzulegen. Andere arbeiten lieber

Mehr

Techniker Krankenkasse

Techniker Krankenkasse 30.5/011 01/2015 V Inhalt: Firmenkundenservice TKFirmenkundenservice 0800 285 85 87 60 Mo. bis Do. 7 bis 18 Uhr und Fr. 7 bis 16 Uhr (gebührenfrei innerhalb Deutschlands) Fax 040 85 50 60 56 66 www.firmenkunden.tk.de

Mehr

Checkliste für versicherungspflichtige, geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste für versicherungspflichtige, geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste für versicherungspflichtige, geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Anschrift: Telefon: Rentenversicherungsnummer: Steuerklasse: Kinder: ja

Mehr

Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung

Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung Bei den Aushilfslöhnen werden 2 Gruppen unterschieden: Dauerhaft geringfügige Beschäftigung (Minijob) bis 450 (Tz. 1 und Tz. 2) Kurzfristige geringfügige Beschäftigung

Mehr

Wissenswertes zum Mindestlohn

Wissenswertes zum Mindestlohn Wissenswertes zum Mindestlohn Langsam aber sicher wirft der gesetzliche Mindestlohn seine Schatten voraus. Im August 2014 hat der Bundestag das Mindestlohngesetz (MiLoG) verabschiedet. Ab dem 1. Januar

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob bis 450,-- )

Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob bis 450,-- ) Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob bis 450,-- ) Angaben zur Person Familienname Vorname Straße und Hausnummer PLZ, Ort Geburtsdatum Geburtsort Geburtsland Familienstand Staatsangehörigkeit

Mehr

1 Arbeitsrechtliche Grundlagen 11

1 Arbeitsrechtliche Grundlagen 11 Inhaltsverzeichnis 1 Arbeitsrechtliche Grundlagen 11 1.1 Arbeitnehmer und Arbeitgeber 12 1.1.1 Wer ist Arbeitnehmer? 12 1.1.2 Wer ist Arbeitgeber? 12 1.2 Gesetzliche Grundlagen 13 1.3 Vertragliche Grundlagen

Mehr

Beschäftigung von Rentnern

Beschäftigung von Rentnern Beschäftigung von Rentnern 30500 0/206 V Inhalt: Firmenkundenservice Inhalt. Allgemeines... 2. Geringfügige Beschäftigung... 3. Altersgrenze und Altersrente... 3. Krankenversicherung... 3.2 Rentenversicherung...

Mehr

Aktuelle Probleme und Fallstricke in der Entgeltabrechnung 2010

Aktuelle Probleme und Fallstricke in der Entgeltabrechnung 2010 Michael Bühler geprf. Personalfachkaufmann, geprf. Entgeltabrechner, Bilanzbuchhalter Aktuelle Probleme und Fallstricke in der Entgeltabrechnung 2010 12.10.2010 Michael Bühler: Aktuelle Probleme und Fallstricke

Mehr

Kurzfristige Beschäftigung

Kurzfristige Beschäftigung Kurzfristige Beschäftigung Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Dipl.-Vw., Dipl. Fw. Marcus Spahn, Christian Schirk TK Lexikon Arbeitsrecht 1. Januar 2016 Kurzfristige Beschäftigung HI521625 Zusammenfassung LI1919416

Mehr

Die wichtigsten Rahmenbedingungen

Die wichtigsten Rahmenbedingungen 6 Die wichtigsten Rahmenbedingungen Teilzeitjobs und Aushilfsbeschrftigungen werden in nahezu allen Betrieben und Wirtschaftszweigen angeboten. Sie sind aus der betrieblichen Praxis heute kaum mehr wegzudenken.

Mehr

Merkblatt zum Versicherungsschutz für Studierende während der Aus- und Fortbildung

Merkblatt zum Versicherungsschutz für Studierende während der Aus- und Fortbildung Merkblatt zum Versicherungsschutz für Studierende während der Aus- und Fortbildung I. Haftpflichtversicherung Für Personen- und Sachschäden, die der Studierende im Zusammenhang mit dem Studium verursacht,

Mehr

Ausarbeitung. Rechtliche Rahmenbedingungen für Praktika Ausgewählte Fragestellungen. Wissenschaftliche Dienste

Ausarbeitung. Rechtliche Rahmenbedingungen für Praktika Ausgewählte Fragestellungen. Wissenschaftliche Dienste Rechtliche Rahmenbedingungen für Praktika Ausgewählte Fragestellungen 2015 Deutscher Bundestag Seite 2 Rechtliche Rahmenbedingungen für Praktika Ausgewählte Fragestellungen Aktenzeichen: Abschluss der

Mehr

Sozialversicherung 2012

Sozialversicherung 2012 Sozialversicherung 2012 Inhaltsverzeichnis I. Entgeltgrenzen... 2 II. Beitragssätze... 3 III. Beitragszuschuss für privat krankenversicherte Arbeitnehmer... 4 IV. Sachbezugswerte... 5 V. GKV-Monatsmeldung

Mehr

Die JOB-Vermittlung der Agentur für Arbeit. Informationen für Arbeitnehmer. Geringfügige und kurzfristige Jobs

Die JOB-Vermittlung der Agentur für Arbeit. Informationen für Arbeitnehmer. Geringfügige und kurzfristige Jobs Die JOB-Vermittlung der Agentur für Arbeit Informationen für Arbeitnehmer Geringfügige und kurzfristige Jobs Die JOB-Vermittlung Wir vermitteln: befristete und geringfügige Beschäftigungen jeder Art. Stunden-,

Mehr

Informationsdienst. Beschäftigte Studenten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt

Informationsdienst. Beschäftigte Studenten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt Beschäftigte Studenten Letzte Aktualisierung: September 2006 Inhalt 1 Versicherungsrechtliche Beurteilung... 2 2 Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung... 2 2.1 Allgemeines... 2 2.1.1 Begriff der

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Bitte beachten Sie: Die Checkliste dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

Mehr

M e r k b l a t t für das Pflichtpraktikum

M e r k b l a t t für das Pflichtpraktikum TECHNISCHE UNIVERSITÄT CHEMNITZ Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Praktikantenamt Prof. Dr. Uwe Götze Chemnitz, Mai 2001 M e r k b l a t t für das Pflichtpraktikum für Studenten in den Studiengängen

Mehr

Merkblatt. Beschäftigung von Schülern und Studenten. Inhalt

Merkblatt. Beschäftigung von Schülern und Studenten. Inhalt Beschäftigung von Schülern und Studenten Inhalt 1 Übersicht 1.1 Studenten 1.2 Schüler 2 Sozialversicherung 2.1 Geringfügig und kurzfristig Beschäftigte (Minijob) 2.2 Ordentlich Studierende und Werkstudenten

Mehr

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 32 30 Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 30,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber & Pauschalsteuer 30,0 28 26 28,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber* 28,0 in % des Bruttoarbeitsentgelts 24

Mehr

Mindestlohnprivilegierung studienbegleitender Praktika im Masterstudium

Mindestlohnprivilegierung studienbegleitender Praktika im Masterstudium Mindestlohnprivilegierung studienbegleitender Praktika im Masterstudium 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Mindestlohnprivilegierung studienbegleitender Praktika im Masterstudium Aktenzeichen: Abschluss

Mehr

Aufzeichnungspflichten des Arbeitgebers (Stand 01.01.2015)

Aufzeichnungspflichten des Arbeitgebers (Stand 01.01.2015) Verpflichtung Der Arbeitgeber ist zur Führung und geordneten Aufbewahrung von Lohnunterlagen für alle Beschäftigten verpflichtet. Lohnunterlagen sind: Firmen-/ Personalstammdaten Brutto-/Nettolohnabrechnungen

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte. 1. Persönliche Angaben. Name, Vorname: Anschrift: Telefon:

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte. 1. Persönliche Angaben. Name, Vorname: Anschrift: Telefon: Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Anschrift: Telefon: Rentenversicherungsnummer: Falls keine Rentenversicherungsnummer angegeben

Mehr

Checkliste für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Bitte beachten Sie: Die Checkliste dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

Mehr

Mindestlohn was geht uns das an?

Mindestlohn was geht uns das an? Update Arbeitsrecht Mindestlohn was geht uns das an? Mindestlohn worum geht es? EUR 8,50 bundeseinheitlicher Mindestlohn Ab 01.01.2015 Für alle Arbeitnehmer einschließlich Praktikanten 02.12.2014 EMPLAWYERS

Mehr

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Minijob-Zentrale Rentenversicherung Knappschaft Minijob Geringfügige Beschäftigung Minijobs Arten der geringfügigen Beschäftigungen Im gewerblichen Bereich

Mehr

Rahmenbedingungen von Praktika und ähnlichen betrieblichen Tätigkeiten für Asylsuchende und geduldete Ausländer/innen

Rahmenbedingungen von Praktika und ähnlichen betrieblichen Tätigkeiten für Asylsuchende und geduldete Ausländer/innen Caritasverband für die Diözese Osnabrück e. V. Dr. Barbara Weiser Norbert Grehl - Schmitt Rahmenbedingungen von Praktika und ähnlichen betrieblichen Tätigkeiten für Asylsuchende und geduldete Ausländer/innen

Mehr

Tipps für Studenten: Jobben und studieren

Tipps für Studenten: Jobben und studieren Ich und meine Rente Tipps für Studenten: Jobben und studieren > Wann Sie Sozialversicherungsbeiträge zahlen müssen > Welche Regelungen für Praktika gelten > Was Minijobs und befristete Aushilfsjobs unterscheidet

Mehr

Richtig gut versichert.

Richtig gut versichert. Richtig gut versichert. Mit der Audi BKK durchs Studium. Wir sind für Sie da! Alles Gute fürs Studium. Versichert mit der Audi BKK alles, was Sie wissen müssen. Wer ein Studium beginnt, startet in einen

Mehr

Dr. Sabine Göldner-Dahmke Vorsitzende Richterin am Arbeitsgericht

Dr. Sabine Göldner-Dahmke Vorsitzende Richterin am Arbeitsgericht Dr. Sabine Göldner-Dahmke Vorsitzende Richterin am Arbeitsgericht Das Merkmal junges Team in einer Stellenanzeige stellt auch dann, wenn es unter der Überschrift Wir bieten Ihnen erfolgt, einen Verstoß

Mehr

BKKExtra 5. Studenten, Praktikanten, Schüler Versicherung und Beschäftigung. Geringfügige Beschäftigung Beschäftigte in Privathaushalten

BKKExtra 5. Studenten, Praktikanten, Schüler Versicherung und Beschäftigung. Geringfügige Beschäftigung Beschäftigte in Privathaushalten Stand: 1.9.2015 BKKExtra 5 Studenten, Praktikanten, Schüler Versicherung und Beschäftigung Geringfügige Beschäftigung Beschäftigte in Privathaushalten Studenten und Sozialversicherung eine schwierige Entscheidung?

Mehr

Die gängigsten Fallgestaltungen von Arbeitsverhältnissen 1.1

Die gängigsten Fallgestaltungen von Arbeitsverhältnissen 1.1 Die gängigsten Fallgestaltungen von Arbeitsverhältnissen 1.1 Fragebogen zur steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Einordnung des Arbeitsverhältnisses 1. Neben dieser zu prüfenden Beschäftigung wird

Mehr

Und nun ins Praktikum Was muss ich beachten? DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, Florian Elz

Und nun ins Praktikum Was muss ich beachten? DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, Florian Elz Und nun ins Praktikum Was muss ich beachten? DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, Florian Elz 1 Aufbau und Organisation des DGB 2 Was ist die DGB-Jugend? 3 Was ist ein Pflichtpraktikum? 4 Rechte und Pflichten

Mehr

Eine Information der Knappschaft. Kranken- und Pflegeversicherung

Eine Information der Knappschaft. Kranken- und Pflegeversicherung kranken- und pflegeversicherung Eine Information der Knappschaft Kranken- und Pflegeversicherung als Student Die Kranken- und Pflegeversicherung als Student Grundsätzlich werden alle Studenten, die an

Mehr

Richtig gut versichert.

Richtig gut versichert. Richtig gut versichert. Mit der Audi BKK durchs Studium. Wir sind für Sie da! Alles Gute fürs Studium. Versichert mit der Audi BKK alles, was Sie wissen müssen. Wer ein Studium beginnt, startet in einen

Mehr

Minijobs: Bestehende Beschä1igungsverhältnisse (Gül:g ab 01.01.2013)

Minijobs: Bestehende Beschä1igungsverhältnisse (Gül:g ab 01.01.2013) Minijobs: Bestehende Beschä1igungsverhältnisse (Gül:g ab 01.01.2013) Verdienstgrenze bis maximal EUR 400,00 Bisher ohne Verdienstgrenze bis maximal EUR 400,00 Bisher mit Erhöhung Verdienstgrenze auf mehr

Mehr

Firma: (Bezeichnung und Anschrift) Persönliche Angaben: Beschäftigung: Eintrittsdatum Austrittsdatum (bei Befristung) Ausgeübte Tätigkeit

Firma: (Bezeichnung und Anschrift) Persönliche Angaben: Beschäftigung: Eintrittsdatum Austrittsdatum (bei Befristung) Ausgeübte Tätigkeit Personalfragebogen Firma: (Bezeichnung und Anschrift) Personalnummer Persönliche Angaben: Familienname Vorname Straße und Hausnummer (inkl. Anschriftenzusatz) PLZ, Ort Geburtsdatum Sozialversicherungs-Nr.

Mehr

Personalfragebogen Minijob - gültig ab Januar 2016

Personalfragebogen Minijob - gültig ab Januar 2016 Arbeitgeber: Persönliche Angaben Name Vorname Straße und Hausnummer PLZ, Ort Geburtsdatum Geburtsort und -name nur bei fehlender Versicherungs-Nr. Geschlecht Familienstand männlich weiblich Versicherungsnummer

Mehr

Fragebogen geringf. Beschäftigte

Fragebogen geringf. Beschäftigte 1 Ziel Inhalt Erfassung und Beschaffung aller für die Lohnerstbearbeitung notwendigen Daten und Informationen von geringfügig entlohnten oder kurzfristig Beschäftigten 1. Persönliche Angaben Name, Vorname:

Mehr

DECKBLATT BEWERBUNGSPAPIERE KONSTANZER SEENACHTFEST

DECKBLATT BEWERBUNGSPAPIERE KONSTANZER SEENACHTFEST DECKBLATT BEWERBUNGSPAPIERE KONSTANZER SEENACHTFEST Ich bewerbe mich als: [ ] Logistikhelfer (4x) Do. + Fr. 07. + 08.08. und Mo. 11. bis Di. 12.08.2014 [ ] Geländehelfer (12x) Do. 07.08. bis Mo. 11.08.2014

Mehr

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG AOK-BUNDESVERBAND, BONN BUNDESVERBAND DER BETRIEBSKRANKENKASSEN, ESSEN IKK-BUNDESVERBAND, BERGISCH GLADBACH SEE-KRANKENKASSE, HAMBURG BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL BUNDESKNAPPSCHAFT,

Mehr

Arbeits-, sozial- und lohnsteuerrechtliche

Arbeits-, sozial- und lohnsteuerrechtliche Arbeits-, sozial- und lohnsteuerrechtliche Änderungen 1999 Umsetzung und Handhabung in der betrieblichen Praxis Dr. Bernd Schiefer Rechtsanwalt Dr. Michael Worzalla Rechtsanwalt Patricia Will Rechtsanwältin

Mehr

PRAKTIKA FAIR GEREGELT

PRAKTIKA FAIR GEREGELT SEPTEMBER 2015 PRAKTIKA FAIR GEREGELT Schluss mit»generation Praktikum«Gesagt Getan Gerecht REGELN FÜR FAIRE PRAKTIKA Praktika sind eine gute Sache, um sich beruflich zu orientieren, erste Erfahrungen

Mehr

Versicherungspflicht nach der Kassensatzung (KS)

Versicherungspflicht nach der Kassensatzung (KS) nach der Kassensatzung (KS) I. Geförderte Beschäftigungsverhältnisse 1 Beschäftigte in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) 2 Arbeitsgelegenheiten (AGH) wenn die durchgeführten Arbeiten² - zusätzlich 1 und

Mehr

Aushilfstätigkeit von Studenten und Praktikanten

Aushilfstätigkeit von Studenten und Praktikanten Aushilfstätigkeit von Studenten und Praktikanten Der Gesetzgeber hat die Sozialversicherungspflicht der geringfügig entlohnten Beschäftigungen (630 DM im Monat/bis 15 Stunden Arbeitszeit die Woche) neu

Mehr

Außerdem zu beachten: Informationsreihe des Studentenwerks Braunschweig 1: Jobben im Studium 2: Sozialtipps 3: Studieren mit Kind Jobben im Studium

Außerdem zu beachten: Informationsreihe des Studentenwerks Braunschweig 1: Jobben im Studium 2: Sozialtipps 3: Studieren mit Kind Jobben im Studium Jobben im Studium 1 1 Mittlerweile arbeiten mehr als 2/3 aller Studierenden neben dem Studium. Für viele ist der Nebenjob schon zur Haupteinnahmequelle geworden. Deshalb haben wir hier die wichtigsten

Mehr

Personalbogen. Turnverein Lokstedt von 1892 e.v. Döhrntwiete 20 22529 Hamburg. 1. Persönliche Angaben. Postleitzahl Ort Straße/Hausnummer

Personalbogen. Turnverein Lokstedt von 1892 e.v. Döhrntwiete 20 22529 Hamburg. 1. Persönliche Angaben. Postleitzahl Ort Straße/Hausnummer Döhrntwiete 20 22529 Hamburg Ausgabe 1.01 vom 15.09.2004 Seite 1 von 5 1. Persönliche Angaben Name: Vorname: Postleitzahl Ort Straße/Hausnummer Telefon / Fax E-Mail gewünschte/vorgesehene Tätigkeit : Rentenversicherungsnummer:

Mehr

Wirkung der Befreiung von der Versicherungspflicht in der Krankenversicherung nach 8 SGB V

Wirkung der Befreiung von der Versicherungspflicht in der Krankenversicherung nach 8 SGB V von der Versicherungspflicht in der Krankenversicherung nach 8 SGB V Tabellarische Übersicht zu dem Besprechungsergebnis zu TOP 1 der Fachkonferenz Beiträge am 27. Juni 2012 Grundsätze Wirkung Die Befreiung

Mehr