Studienfinanzierung Damit können Sie rechnen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studienfinanzierung Damit können Sie rechnen."

Transkript

1 Studienfinanzierung Damit können Sie rechnen. Studienfinanzierung Damit können Sie rechnen.

2 Sie möchten an der Ostfalia Hochschule studieren und das Thema der Studienfinanzierung hat für Sie viele Fragezeichen? Dann haben Sie die richtige Broschüre in der Hand. Diese Broschüre gibt Antwort auf die Fragen: Was kostet ein Studium, was muss alles bezahlt werden? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Passen diese Möglichkeiten zu Ihnen, können Sie sie nutzen? Außerdem berichten Ostfalia-Studierende, wieviel Geld sie monatlich zur Verfügung haben, woher das Geld kommt und wofür sie es ausgeben. So können Sie anhand von realen Beispielen sehen, dass es nicht das Finanzierungskonzept gibt, sondern viele individuelle Konzepte als Antwort auf und Heran gehensweisen an diese Frage, die allesamt aufgehen. So hoffe ich, Sie zu einem Studium an der Ostfalia ermutigen zu können, denn die Finanzierung sollte Ihnen nicht bei der Aufnahme eines Studiums im Wege stehen. Elke Kowalewski Impressum Herausgeber Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel Redaktion Dipl.-Ing. Elke Kowalewski Gestaltung Die Kirstings Kreativwerkstatt, Braunschweig Bildnachweis S. 9 Druck Roco-Druck GmbH, Wolfenbüttel Auflage/Stand 1. Auflage/Juli 2013 Kosten eines Studiums 1 = Wohnen = Wohnen in einem Studierendenwohnheim = Wohnen in einer Mietwohnung oder in einer Wohngemeinschaft = Mietkaution = Möbel, Hausrat = Umzug, Renovierung = Lebensmittel, Mensaessen = Kleidung, Schuhe = Kosmetikartikel, Drogerieartikel = Krankenversicherung = Zuzahlungen, Medikamente, Verhütungsmittel. 9 7 = Kommunikation (Handy, Internet, Rundfunkbeitrag, Post) = Freizeit, Kultur und Sport = Urlaub = Haftpflichtversicherung = Sonstiges (z.b. Geschenke) = Studienbeiträge = Semesterbeitrag = Fahrtkosten 15 = Bücher, Laptop = Kopier-/Druckkosten = Gesamtkostenschätzung Interview mit Stefanie, 20 Jahre Interview mit Janine, 24 Jahre Finanzierung eines Studiums 1 = Unterstützung durch die Eltern = Gesetzeslage = Der Unterhaltsanspruch volljähriger Kinder gegen ihre Eltern... 17

3 1+2+1= Unterhaltsanspruch nur während der Ausbildungszeit = Wahl der Ausbildung = Dürfen Eltern den Studienverlauf kontrollieren? = Höhe des Barunterhalts = Ermittlung des Einkommens der Eltern = Kindergeld = BAföG = Wie setzt sich BAföG zusammen? = Wer bekommt BAföG? = Elternunabhängiges BAföG = Wie lange wird BAföG gezahlt? = Beginn der Förderung = Dauer der Förderung = Verlängerung der Förderungshöchstdauer = Besonderheiten bei der Förderungsart = Vorsicht bei Fachrichtungswechsel = Leistungsnachweis für Weiterförderung erforderlich = Höhe des BAföG = Bedarf = Wie werden Einkommen/Vermögen angerechnet? = Der Eltern = Des/der Studierenden Interview mit Chris, 23 Jahre Interview mit Rudolf, 19 Jahre = Rückzahlung = BAföG beantragen = Vorausleistung = BAföG-AnsprechpartnerInnen = Jobben = 450 -Job, Minijob = Sozialversicherungsfreie Tätigkeiten = Besonderheiten in der Rentenversicherung = Einkommensteuer = Jobben als WerkstudentIn = Wie und wo findet man einen Job? = Weiterbeschäftigung beim alten Arbeitgeber = 37 5 = Studienkredite, Darlehen = Studienbeitragsdarlehen = Studienkredite = KfW-Studienkredit = Bildungskredit = Bildungsfonds = Finanzielle Unterstützung für in Not geratene Studierende = Darlehen der Erich-Zillmer-Stiftung = ALG II als Darlehen für das 1. Semester = Finanzielle Hilfen für ausländische Studierende..41 Interview mit Yasmina, 28 Jahre Interview mit Marie, 22 Jahre = Stipendien = Aufstiegsstipendium = Deutschlandstipendium = Studienbeitragsstipendium Fakultät V = Studieren mit Firmenstipendien = Fakultät Versorgungstechnik = Fakultät Informatik = Ostfalia-Stipendien = Studienbeitragsstipendium nach Leistung = Studienbeitragsstipendium aufgrund von sozialem Engagement = Internationalisierungsstipendium für einen Auslandsaufenthalt = Aufenthaltsstipendium = Duales Studium = Studieren mit Partnerfirma = Finanzierungsberatung = Schätzung der Gesamteinnahmen...49 Interview mit Clemens, 21Jahre Interview mit Benjamin, 25 Jahre Vergünstigungen/Finanzierungsquellen 1 = Vergünstigungen = Spezielle Finanzierungsquellen = Grundsicherung nach SGB II = Wohngeld

4 Kosten des Studiums 4 Das Studium ist für viele der Lebensabschnitt, in dem ein eigener Haushalt zum ersten Mal finanziert werden muss. Es ist also nicht ganz einfach, die Kosten dafür genau abzuschätzen. Daher wird im Folgenden dargestellt, wie viel ein Studium im Einzelnen kostet. Und da die Angabe von reinen Durchschnittswerten nicht wirklich weiterhilft, ist für die einzelnen Ausgabeposten detailliert beschrieben, von welchen Faktoren sie abhängen. So kann eine recht genaue Einschätzung für die Kosten des eigenen Studiums erfolgen. Wir begleiten zu diesem Zweck Marie, die einen Studienplatz an der Ostfalia in Wolfsburg bekommen hat, bei der Kostenschätzung ihres Studiums. Und dann natürlich auch bei der Aufstellung eines Finanzierungskonzepts. 1 = Wohnen Im Durchschnitt geben Studierende in Niedersachsen 258 für die Deckung der Wohnungskosten (Miete plus Nebenkosten) aus. Die Ausgaben für Miete und Nebenkosten belasten das studentische Budget am stärksten, rund 35% der monatlichen Ausgaben entfallen auf das Wohnen. Braunschweig z.b. liegt mit 273 über diesem Durchschnitt. Rund 41% der Studierenden an Fachhochschulen wohnen bei den Eltern, 24% wohnen in einer Wohngemeinschaft, 18% wohnen zusammen mit der oder dem PartnerIn und 13% haben eine eigene Wohnung. Ebenfalls 13% wohnen in einem Wohnheim.* 13 % 13 % 18 % 24 % Eltern Wohngemeinschaft (WG) mit PartnerIn eigene Wohnung Wohnheim 41 % 1+1 = Wohnen in einem Studierendenwohnheim Die Kosten für das Wohnen in einem Studierendenwohnheim des Studentenwerks hängen von der Zimmer- bzw. Apartmentgröße und Wohnform ab. Das Studentenwerk bietet Einzelzimmer, Apartments sowie Zimmer in Wohngemeinschaften, die alle mit einem leistungsfähigen Internet ausgestattet sind. Das günstigste Zimmer des Studentenwerks für die Studierenden der Ostfalia kostet 165. Dafür wohnt man in einem möblierten 13,5 m² großen Einzelzimmer eines Doppelapartments im Wohnheim In den Twieten direkt auf dem Campus am Standort Suderburg, incl. Nebenkosten plus Strom. Es geht aber auch exklusiv: die Miete eines 34 m² großen Einzelapartments im Gerhild-Jahn-Haus auf dem Gelände Am Exer in Wolfenbüttel beträgt 451. Eine Monatsmiete Kaution muss bei Abschluss des Mietvertrags hinterlegt werden. Am Standort Salzgitter unterhält das Studentenwerk kein Wohnheim, dafür bietet die Wohnbau Salzgitter studentisches Wohnen zu sehr günstigen Konditionen an. Die Wohnbau unterhält außerdem einen WG-Marktplatz, um Interessierten die Suche nach WG-MitbewohnerInnen zu erleichtern. Die Wolfenbütteler Baugesellschaft mbh unterhält zwei Studierendenhäuser (Konditionen s. TIPP), außerdem werden in Wolfenbüttel 2 Studierendenwohnheime in unmittelbarer Nähe zur Hochschule privat unterhalten. Dort kostet ein möbliertes Zimmer warm zwischen 230 und 300 plus Strom, plus Internetzugang (10 /Monat). Auch hier muss nur eine Monatsmiete Kaution hinterlegt werden. Auch in Suderburg wurde von privat ein stattliches Gebäude, das direkt gegenüber dem Bahnhof gelegen ist, modernisiert und zu einem Studierendenwohnheim umgebaut = Wohnen in einer Mietwohnung oder in einer Wohngemeinschaft Auf dem freien Markt muss man in Braunschweig pro Quadratmeter mit zwischen 5,60 und 8,00 rechnen. Wolfenbüttel hat etwas niedrigere Durchschnittsmieten (4,10 bis 6,50 ), in Salzgitter und Suderburg (auch große Teile von Uelzen) betragen die Mietpreise pro Quadratmeter 4,10 bis 5,50 und in Wolfsburg je nach Wohnlage 4,10 bis 8,00. Dazu kommen noch die Nebenkosten, die sich pauschal kaum berechnen lassen, da sie von so vielen Faktoren abhängen. Aber um überhaupt rechnen zu können, sollte man mit 3 bis 4 pro Quadratmeter kalkulieren. oder Ortsname/immobilien/mietspiegel In diesem stilvollen Haus in Wolfenbüttel, nur 10 Minuten von der Hochschule entfernt, kann man z.b. für 190 /Monat alle NK inklusive ein 13,45 m² großes Zimmer in einer 6er WG mieten. Die Wohnung hat 2 Bäder und eine geräumige, modern eingerichtete Küche. Das Wohnen in einer Wohngemeinschaft ist die zweithäufigste Wohnform bei Studierenden an Fachhochschulen. Ein Grund dafür sind sicher die relativ geringen Kosten. Weiterhin lernt man kennen, wie andere das Leben angehen. Das erweitert definitiv den eigenen Horizont. Ein weiterer Vorteil ist die Verbesserung der persönlichen Soft Skills wie z.b. Frustrationstoleranz, Kritikfähigkeit und Durchsetzungsvermögen. * Zahlen aus: Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in der Bundesrepublik Deutschland 2009, 19. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, durchgeführt durch HIS Hochschul-Informations-System, Hsg.: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn, Berlin 2010

5 Die Braunschweiger Nibelungen Wohnbau GmbH erlässt Studierenden 25% der Kaltmiete für die Dauer des Studiums, zu diesem Tarif ist auch die Gründung von WGs möglich. Die Braunschweiger Baugenossenschaft bietet preiswerte Wohnungen an, die sie nur an Studierende und Auszubildende vermietet. wohnen.php Auf den Internetseiten der Samtgemeinde Suderburg ist ein Zimmerverzeichnis zu finden, dort sind etliche Wohnungsangebote aufgelistet. Die Wolfenbütteler Baugesellschaft mbh bietet ebenfalls Sonderkonditionen für Studierende. Wolfenbüttler NeubürgerInnen wird die erste Monatsmiete erlassen und die Mietkaution von einer Monatsmiete kann in Raten abbezahlt werden. Die WoBau betreibt zwei hochschulnahe Studierendenhäuser mit möblierten Einzelzimmern inklusive Internet. Außerdem werden WG-Zimmer zu guten Konditionen angeboten. Auf den Aushangflächen der Flure der Ostfalia finden sich etliche Angebote, Studierende suchen Nachmieter oder eine WG sucht einen neuen Mitbewohner. TIPP 1+3 = Mietkaution Um eine Wohnung mieten zu können, muss man i.d.r. drei Monatsmieten Mietkaution hinterlegen, bei der Anmietung eines Zimmers etc. vom Studentenwerk eine Monatsmiete. 1+4 = Möbel, Hausrat Wer zum ersten Mal von Zuhause auszieht, hat eigentlich noch keinen Hausrat oder Möbel. Gut, bei den letzten Anschaffungen, die die Eltern für einen tätigen, schon daran zu denken, dass die Möbel evtl. mitgenommen werden können, ein Bett, ein Schreibtisch, ein Schrank, ein Sofa. Und wenn irgendwo ein kleiner Esstisch übrig ist, einfach schon mal einlagern, genauso Geschirr etc. Außerdem ist es sinnvoll, nach einer Wohnung mit vorhandener Einbauküche zu suchen, wenn man denn gern eine eigene Wohnung möchte. Die Kosten für eine Küche sprengen fast jedes Budget und lohnen sich i.d.r. nicht, wer weiß, in welchem Teil Deutschlands oder anderswo man nach dem Studium landet. In Wolfenbüttel befindet sich auf dem Exer-Gelände, Am Exer 13, das MÖBELKONTOR der Diakonie, in Braunschweig findet man in der Stecherstraße 4 den FAIRKAUF und in der Geysostraße 20 die MÖBELHALLE im Rebenpark. Dort gibt es für wenig Geld Gebrauchtmöbel und Haushaltsgegenstände. Über Kleinanzeigen im Netz oder in den Zeitungen lassen sich ebenso gute gebrauchte Möbel finden. Auch über Aushänge in Supermärkten wird man fündig. TIPP Internetportale zur WG-Zimmer-Suche: 5

6 Kosten des Studiums 1+5 = Umzug, Renovierung Nicht vergessen! Häufig müssen Wohnungen oder auch Zimmer in Wohngemeinschaften neu gestrichen werden, evtl. ist auch ein neuer Teppichboden o. Ä. nötig, Gardinen oder Jalousien sollen vor die Fenster. Und für den Möbeltransport wird ein Umzugsfahrzeug benötigt. Also ich habe mich für eine Wohnung im Stadtteil Viewegs Garten/Bebelhof in Braunschweig entschieden, die ich auf gefunden habe. Die Wohnung hat 34 m² und kostet 201 plus 74 Nebenkosten, ohne Heizung. Ich rechne mit Nebenkosten von insgesamt 34 m² x 3,50 = 119. Die Räume sind mit Raufaser tapeziert und frisch weiß gestrichen. In der Wohnung ist eine recht hübsche einfache Einbauküche, aber eine Waschmaschine muss ich mir kaufen. Außerdem brauche ich für den Wohnraum noch einen Teppichboden. Wohnungskosten von Marie: 320 /Monat Zusätzlich: 603 Mietkaution 300 Teppichboden 220 Waschmaschine (gebraucht) 100 Umzugsfahrzeug 150 fehlende Küchenausstattung 90 Rollos 25 /Monat Rücklage Wohnung/Haushalt Einnahmen von Marie: Begrüßungsgeld Am kann ich dort einziehen. Ich möchte gern in Braunschweig wohnen, weil zwei meiner besten Freundinnen dort an der TU ein Studium anfangen. Nach Wolfsburg werde ich mit dem Studierendenticket fahren, der Bahnhof ist von meiner Wohnung ganz einfach mit dem Bus zu erreichen und die Hochschule ist in Wolfsburg ja auch nur 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt. Meine neue Wohnung in Braunschweig hat einen Balkon und eine Badewanne voll super. Marie, 20 Jahre Abiturientin aus Hankensbüttel, Studienanfängerin in Wolfsburg 6

7 Begrüßungsgeld mitnehmen! Jede/r Neu-Wolfenbüttler-Studierende/r erhält 250 Startgeld von der Stadt. Antragsberechtigt sind Studierende, die an der»ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften«erstmalig eingeschrieben sind und ihren alleinigen oder Hauptwohnsitz zu diesem Zweck erstmalig nach Wolfenbüttel verlegt haben. Bei Verlegung des Hauptwohnsitzes nach Braunschweig zahlt die Stadt eine Prämie von 200, die Stadt Wolfsburg 250 und die Stadt Salzgitter 200 plus Semesterbonus von 50 für jedes weitere Semester. Die Samtgemeinde Suderburg zahlt eine Wohnsitzprämie in Höhe von 250 in Form von Gutscheinen, die in der Samtgemeinde eingelöst werden können. Sie sind im Rathaus erhältlich. htm Ummelden nicht vergessen! Und zwar beim Einwohner meldeamt bzw. Bürgerbüro der jeweiligen Orte. TIPP 2 = Lebensmittel, Mensaessen An allen Standorten der Ostfalia befindet sich eine Mensa, in der Studierende kostengünstig essen können. In Salzgitter bekocht die Lebenshilfe die Studierenden im Casino, in Wolfsburgs Cafeteria & Bistro kocht der CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands) und in Suderburg und Wolfenbüttel bringt das Studentenwerk das Essen auf den Tisch. In Wolfenbüttel kann man außerdem auf dem Gelände Am Exer in zwei weiteren Lokalitäten kostengünstig essen, im Cafe Limes der AG-Zukunftsfabrik Wolfenbüttel und im Solferino, das vom DRK betrieben wird. Durch die City-Lage der Hochschule in Wolfsburg gibt es dort eine Reihe von weiteren Möglichkeiten für eine warme Mahlzeit. mensen.html Die Höhe der Ernährungskosten ist stark davon abhängig, wie und wo man sich als StudentIn die warmen Mahlzeiten organi- siert (Mensa oder selbst kochen), ob man alleine wirtschaftet oder mit anderen gemeinsam und natürlich auch von der Art der Ernährung. Darüber hinaus will geübt sein, die Lebensmitteleinkäufe so zu organisieren, dass möglichst wenig verdirbt. Auch das verursacht zusätzliche Kosten. Im Rahmen der Sozialerhebung weisen die AutorInnen derselben explizit darauf hin, dass die Fehleinschätzung durch die befragten Studierenden bei den Ernährungskosten wahrscheinlich sehr groß ist. Offenbar sind eine größere Zahl von Studierenden nicht so gut in der Lage, ihren Verbrauch hier realistisch einzuschätzen. Die 19. Sozialerhebung des Studentenwerks hat einen Mittelwert von 163 berechnet. Dabei geben relativ viele Studierende Werte unter 80 an, was unrealistisch ist. Ich kalkuliere mit 180, das sind 6 pro Tag. Lebensmittelkosten von Marie: 180 /Monat Beispiele von Speiseplänen (Preise für Studierende) TIPP Im LIDO, der Gastronomie des Kulturzentrums Hallenbad am Schachtweg in Wolfsburg, gibt es einen täglich wechselnden Mittagstisch mit drei Gerichten zur Auswahl. Studierende zahlen 3,90. Suderburg Mensa Essen: Balkanröllchen mit Zaziki 1,60 Käsespätzle mit Tomatensauce 1,70 Beilage: Tomatenreis 0,40 Pommes frites 0,70 Balkangemüse 0,50 Tagessalat 0,50 Dessert: Rote Grütze mit Vanillesauce 0,50 Wolfenbüttel Mensa Essen: Hähnchenbrustgeschnetzeltes 2,10 mit Champignons in Rahm Gebackene Mozzarellasticks mit Salsa Dip 1,90 Mee-Nudeln mit Meeresfrüchten und 2,00 grünem Paprika Apfel-Quarkauflauf (Cafeteria) 1,90 Beilage: nach Tagesangebot 0,40 bis 0,70 Dessert: 0,50 7

8 Kosten des Studiums 3 = Kleidung, Schuhe Geben Studentinnen mehr Geld für Kleidung und Schuhe aus als ihre männlichen Kollegen? Ja, aber Studentinnen liegen mit 54 im Monat nur geringfügig über den Studenten mit 47. Das macht im Jahr 648 zu = Kosmetikartikel, Drogerieartikel Waschpulver, Weichspüler, Glasrein und Co., sie fehlen in der Umfrage des Studentenwerks, ebenso Körperreinigungs- und -pflegeartikel wie Shampoo, Duschgel, Rasiermittel, Deo, Pflegecreme und Zahnpasta. Und nicht zu vergessen die dekorative Kosmetik. Ich glaube, damit komme ich nicht hin. 800 pro Jahr kann ich mir vorstellen. Also 66 pro Monat. Das kann ich nur schwer schätzen, ich rechne mit 35 pro Monat. TIPP Wer aus der studentischen Krankenversicherung ausscheidet, kann, solange sie/er noch immatrikuliert ist, für die Dauer eines halben Jahres zu einem günstigen»übergangsbeitrag«oder»absolvententarif«eingestuft werden. Nach dessen Ablauf kann sie/er dann freiwilliges Mitglied der Krankenversicherung werden. Der Krankenversicherungsbeitrag für AbsolventInnen liegt rund 30 unter dem Beitrag für freiwillig Versicherte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse! 8 5 = Krankenversicherung Mit der Einschreibung an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften ist man wie auch an allen anderen Hochschulen als StudentIn krankenversicherungspflichtig. Aus diesem Grund wird bei der Immatrikulation ein Nachweis über den Krankenversicherungsschutz verlangt. Bis zu einem Alter von 25 Jahren kann man jedoch über die gesetzlich versicherten Eltern beitragsfrei in der Familienversicherung mitversichert sein. Diese Zeit verlängert sich um den Zeitraum des Wehr- und Ersatzdienstes. Ist diese beitragsfreie Zeit abgelaufen, kostet die Krankenversicherung pro Monat als StudentIn zurzeit 64,77 plus 13,73 für die Pflegeversicherung. Gesetzlich versicherte BAföG-EmpfängerInnen bekommen diese Kosten, falls sie entstehen, ersetzt. Es gehört zur Unterhaltspflicht der Eltern, die Krankenversicherungsbeiträge zu übernehmen. Eine Familienversicherung ist ausgeschlossen, wenn das regelmäßige Gesamteinkommen der/des Studierenden monatlich 385 (bei einem Minijob: 450 ) übersteigt. Wer nur in den Semesterferien und nicht länger als zwei Monate jobbt, darf auch mehr als 385 bzw. 450 verdienen, so lange das erzielte Einkommen nicht regelmäßig ist. Sobald die Einkommensgrenze regelmäßig überschritten wird, greift die studentische Pflichtversicherung ein. Als StudentIn kann man sich bis zum Abschluss des 14. Semesters im jeweiligen Studienfach, längstens jedoch bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres versichern. Dann endet die studentische Versicherungspflicht. Danach sollte man sich freiwillig versichern. Das ist teuer: ca. 130 pro Monat. Privat versicherte Studierende können sich von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht befreien lassen. Ein entsprechender Antrag muss bei der zuständigen Krankenkasse innerhalb von drei Monaten nach Beginn der Versicherungspflicht gestellt werden. Die Befreiung wirkt von Beginn des Kalendermonats an, der auf die Antragstellung folgt. Es empfiehlt sich, den Befreiungsantrag bereits vor Beginn des Semesters zu stellen, da sonst Versicherungs- und Beitragspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung besteht. Antragsformulare halten die privaten Versicherungsunternehmen bereit. Jede/r Studierende muss sich vor der Einschreibung mit seiner zuständigen Krankenkasse in Verbindung setzen, um eine Versicherungsbescheinigung zu erhalten. Die Krankenkasse stellt eine Bescheinigung darüber aus, ob der/ die Studierende bei ihr versichert ist oder von der Versicherungspflicht befreit ist. Bei einer privaten Krankenversicherung ist zu beachten: In der Krankenversicherung besteht für Familienmitglieder eine eigene Beitragspflicht. Sämtliche Behandlungskosten müssen vorfinanziert werden und werden erst später durch die private Kasse erstattet. Der Beitrag steigt mit zunehmendem Alter progressiv an. Bei zu hohem finanziellen Risiko kann die private Krankenkasse den Versicherungsvertrag kündigen. Einmal aus der gesetzlichen Krankenkasse ausgetreten, muss man in der Regel bis zum Ende des Studiums in der privaten Kasse bleiben. Bei Ende des Studiums, spätestens mit Vollendung des 34. Lebensjahres, endet auch der relativ günstige Beitrag des privaten studentischen Krankenversicherungs-Tarifes.

9 Das ist für mich zu wenig. Ich verdiene mir lieber etwas dazu als Zuhause zu hocken, es kostet doch auch, wenn man sich Zuhause mit FreundInnen trifft. Ins Fitnessstudio möchte ich auch gern gehen. Ich rechne mit 80 pro Monat. 6 = Zuzahlungen, Medikamente, Verhütungsmittel Studierende sind nicht von der Zuzahlungspflicht befreit, die Medikamentenzuzahlung sowie der Eigenanteil bei einem Krankenhausaufenthalt müssen aus der studentischen Geldbörse bezahlt werden. Befreien lassen kann sich nur, wer mit den Zuzahlungen die Belastungsgrenze von 2% des Bruttojahreseinkommens überschreitet. Eine Mindestzuzahlung von zurzeit 86,16 bleibt. Dafür müssen die Quittungen über die geleisteten Zuzahlungen aufgehoben und bei der Krankenkasse eingereicht werden. Für relativ viele Medikamente bekommt man gar kein Rezept, sondern muss sie komplett selbst bezahlen z.b. Grippemittel, Mittel gegen Infekte, Halsschmerzen etc. 7 = Kommunikation (Handy, Internet, Rundfunkbeitrag, Post) Wer eine Wohnung hat, ist verpflichtet, an die GEZ (Gebühreneinzugszentrale) den Rundfunkbeitrag zu bezahlen. Er beträgt 17,98 monatlich und wird alle 3 Monate fällig. Von diesem Beitrag befreien lassen können sich Studierende, die BAföG beziehen und nicht bei den Eltern wohnen. Der Antrag ist unter Vorlage des BAföG-Bescheids an die GEZ zu stellen. Rückwirkend ist eine Befreiung ab Leistungsbeginn nur möglich, wenn der Antrag binnen zwei Monaten eingereicht wird, nachdem der Bescheid erstellt wurde. Ein Beispiel: Der BAföG-Bescheid wird am erstellt. Dann ist Zeit bis zum , den Antrag auf Beitragsbefreiung zu stellen, die Befreiung gilt dann ab Studienbeginn , zu viel gezahlte Beträge werden erstattet. Wohngemeinschaften zahlen nur einmal, seit 2013 wird nur noch eine Abgabe pro Haushalt erhoben. Wird einem WG-Bewohner eine Befreiung oder eine Ermäßigung vom Rundfunkbeitrag zugesprochen, gilt diese auch für Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner, aber nicht für andere WG-Mitbewohner. Also 17,98 plus 65 für mein I-Phone incl. Internet und gelegentlich eine Briefmarke. 8 = Freizeit, Kultur und Sport Statistisch gesehen geben Studierende für diesen Bereich 63 pro Monat aus. 9 = Urlaub Fahren Studierende in den Urlaub? Laut der Befragung des Studentenwerks nicht, dieser Posten taucht nirgendwo auf. Ist aber auf jeden Fall ein Sonderposten. 10 = Haftpflichtversicherung Volljährige Kinder sind, solange sie unverheiratet sind, unabhängig vom Alter über die Privathaftpflicht der Eltern weiter versichert, solange sie noch zur Schule gehen, eine Berufsausbildung machen oder studieren. Auch wenn der Lehre ein Studium folgt, inkl. der üblichen Wartezeiten zwischen den Ausbildungsabschnitten, gilt der Versicherungsschutz weiter. Beginnt das Kind jedoch nach einer abgeschlossenen Lehre eine zweite Lehre oder nach einem abgeschlossenen Studium ein zweites Studium, ist es nicht mehr mitversichert. Der Versicherungsschutz in der Haftpflichtversicherung ist nicht an die häusliche Gemeinschaft mit den Eltern gebunden. Das kann ich mir nicht vorstellen, drei Jahre nicht in den Urlaub zu fahren. Ich setze 50 an, das sind dann 600 im Jahr. Ist man nicht mehr über die Eltern versichert oder haben die Eltern keine Haftpflichtversicherung, muss man sich selbst versichern. Dies sollte man auch tun, denn wer zahlt den Laptop Ihres Studienkollegen, der völlig unbrauchbar durch die versehentlich verschüttete Cola geworden ist? Eine Privathaftpflicht kostet ca. 60 pro Jahr, also 5 pro Monat. Marie benötigt keine Haftpflichtversicherung. Sie ist über die Eltern versichert. Weitere monatliche Ausgaben von Marie: 0 Krankenversicherung * 20 Zuzahlungen, Medikamente, Verhütungsmittel ** 85 Kommunikation 80 Freizeit, Kultur und Sport 50 Urlaub 0 Haftpflichtversicherung * voraussichtlich bis zum Ende des Studiums ** Da Marie 18 ist, bekommt sie die Pille über ein Rezept von der Krankenkasse bezahlt, für alle Frauen ab 20 gilt: die Kosten für Verhütungsmittel müssen komplett selbst getragen werden. 9

10 Kosten des Studiums = Sonstiges (z.b. Geschenke) Einen Puffer sollte jede/r einplanen, für Unvorhergesehenes und um ein wenig Spielraum zu haben. Okay, 60 pro Monat. 12 = Studienbeiträge Für jedes Studiensemester sind in Niedersachsen 500 Studienbeitrag zu entrichten, auf jeden Monat entfallen umgerechnet ca. 83. Dies gilt für jedes Semester der Regelstudienzeit zuzüglich vier weiterer Semester. Danach erhöhen sich die Studienbeiträge. Von diesen Beiträgen befreit sind Studierende, die z.b. ein Kind bis 14 Jahren oder einen Angehörigen betreuen. Weitere Informationen z.b. unter: Speziell für die Deckung der Studienbeiträge kann man einen Studienbeitragskredit aufnehmen. Die Studienbeiträge sind immer wieder in der politischen Diskussion. In Niedersachsen sollen sie 2014 abgeschafft werden. Dabei sollen die Einnahmen der Hochschulen aus den Studienbeiträgen vollständig aus dem Landeshaushalt ersetzt werden können. Die Mittelverteilung soll dynamisch an die Zahl der Studierenden angepasst werden. Das Semesterticket ist echt eine sinnvolle Sache, es spart viel Geld. Ich besitze zum Glück schon einen Laptop. Für Bücher etc. veranschlage ich = Semesterbeitrag Die Semesterbeiträge variieren von Standort zu Standort. Dies liegt an der unterschiedlichen Höhe des Betrags für das Semesterticket sowie für das Studentenwerk. Je weniger Angebote des Studentenwerks am Standort sind, umso geringer der Anteil für das Studentenwerk, in Salzgitter entfällt dieser Anteil daher z.b. ganz. Die Beiträge im Einzelnen: Standort Salzgitter 192,21 Standort Suderburg 234,51 Standort Wolfenbüttel 251,21 Standort Wolfsburg 207,21 Stand Sommersemester 2013 Die genaue Zusammensetzung und die aktuellen Zahlen sind jeweils auf den Seiten des I-Büros zu finden: 14 = Fahrtkosten Mit der Ostfalia-Card steht allen Studierenden eine Chipkarte als multifunktionaler Studierendenausweis zur Verfügung. Eine wichtige Funktion ist die Gültigkeit als Fahrkarte für den jeweiligen Verkehrsverbund sowie als DB-Ticket für Niedersachsen. Eine Übersicht über die genauen Regelungen sind hier zu finden: 15 = Bücher, Laptop Fachbücher, Kladden, Ordner, Stifte etc.. Alle benötigten Bücher sind in den Hochschulbibliotheken ausleihbar, einige Grundlagen- oder Standardwerke gehören allerdings für die meisten Studierenden ins Bücherregal. Die Studierenden der Wirtschaftswissenschaften geben im Schnitt 32 /Monat aus, die der Ingenieurwissenschaften 28 /Monat. Weitere monatliche Ausgaben von Marie: 60 Sonstiges 83 Studienbeitrag 34,54 Semesterbeitrag (207,21 /Sem.) 0 Fahrtkosten 30 Bücher 5 Kopier-/Druckkosten Einen Laptop benötigt man nicht unbedingt, haben jedoch die meisten. Ein Computer plus Internetzugang ist jedoch wichtig und z.b. über die Poolräume der Hochschule realisierbar. Die Studierenden der technischen Fakultäten benötigen einen einfachen Taschenrechner (ca. 30 ). Das ist gut. Ob das reicht? Ich rechne mit = Kopier-/Druckkosten Mit dem Studierendenausweis (= Ostfalia-Card) erhält man an der Ostfalia ein Kopier-/Druckguthaben von 20 pro Semester. Das reicht für 500 S/W-Kopien oder Ausdrucke, farbige Kopien kosten 10 Cent. Von zu Hause aus oder auch aus dem WLAN können die öffentlichen Drucker in der Hochschule beliebig angesteuert werden, die Druckaufträge können dann mit der Ostfalia-Card direkt am Drucker abgerufen werden. 17 = Gesamtkostenschätzung In der folgenden Tabelle sind die Schätzwerte von Marie zusammengetragen. Rechts sind zwei Spalten, die für Sie bestimmt sind.

11 Gesamtkostenschätzung in Maries Unkosten: Für Sie, zum selber eintragen: Posten jährlich monatlich jährlich monatlich WOHNEN & LEBEN 1 Kaltmiete 201,00 Nebenkosten 119,00 Rücklage Wohnung/Haushalt 25,00 2 Lebensmittel, 180,00 Mensa 3 Kleidung, Schuhe 800,00 66,00 4 Kosmetik- und Drogerieartikel 50,00 5 Krankenversicherung 0,00 6 Zuzahlungen, Medikamente, 20,00 Verhütungsmittel 7 Handy, 65,00 Internet GEZ 17,98 8 Freizeit, Kultur, Sport 60,00 Fitnessstudio 20,00 9 Urlaub 600,00 50,00 10 Haftpflichtversicherung 0,00 11 Sonstiges (Geschenke) 60,00 Auto (Kreditrate) Versicherung und Steuern Benzin Rücklage z.b. für Autoreperaturen Haustier Rauchen Einmalige Kosten bei Aufnahme bzw. während des Studiums 1 Mietkaution 601,00 1 Umzug 100,00 1 Renovierung 0,00 WOHNEN Neuanschaffungen 1 Waschmaschine 220,00 1 Küchenutensilien 150,00 1 Rollos 90,00 1 Teppichboden 300,00 Sonstige Neuanschaffungen 15 Laptop/Rechner 0,00 einmalige Ausgaben gesamt 1.461,00 Maries Ausgaben. Für Sie, zum selber eintragen. STUDIUM 12 Studienbeitrag 500,00 x 2 83,00 13 Semesterbeitrag 207,21 x 2 34,54 14 Fahrtkosten 0,00 15 Bücher 30,00 16 Druck-/Kopierkosten 5,00 monatliche Ausgaben gesamt 953,12 11

12 Interview 12 Stefanie, 20 Jahre, studiert im 3. Semester Tourismusmanagement in Salzgitter. Sie kommt aus Brandenburg. Ich habe nach meinem Abitur nach 13 Schuljahren zunächst ein 6-wöchiges Praktikum in einem Hotel gemacht, weil ich gern in dieser Richtung etwas studieren wollte, aber da ich dazu keine direkten Angebote gefunden habe, habe ich mich bundesweit für Tourismus beworben. In den Modulplänen der Hochschulen hatte ich gesehen, dass Hotelmanagement bei Tourismus zu den Studienfächern gehört. Im Praktikum habe ich dann festgestellt, dass Hotel nicht so mein Ding ist und bin dann auf Eventmanagement gekommen. Da Tourismus sehr breit gefächert ist, bin ich bei Tourismus geblieben. Für die Ostfalia habe ich mich entschieden, also ich habe von überall eine Zusage bekommen, weil es nicht so weit ist bis nach Hause, weil es ein Studierendenticket gibt und weil die Fakultät so viele zusätzliche Vorträge anbietet. Außerdem habe ich mich über die ZEIT Campus und den Hochschulkompass informiert, wie die Hochschulen abgeschnitten haben und habe nur die mit einem grünen Punkt in die engere Wahl genommen. Ausschlaggebend für mich war noch, dass es eine staatliche Hochschule ist und dass ein Master angeboten wird. Und dann hat sich das irgendwie alles so ergeben. Dann habe ich ein sehr günstiges Zimmer gefunden, in einer 4er WG in SZ-Gebhards hagen, ist ganz witzig. Stefanie wohnt in einem 20 m² großen WG-Zimmer der Wohnbau Salzgitter und bezahlt 175 Warmmiete inkl. Strom. Es gibt eine Gemeinschaftsküche und einen Gemeinschaftsraum und die Möglichkeit zur Waschmaschinenbenutzung. Mein Studium finanziere ich mir über BAföG, das Kindergeld und meinen Nebenjob. Ich arbeite seit dem Beginn des 3. Semesters als Eventhilfskraft auf 400 Basis. Ich habe z.b. bei der Zeugnisausgabe in der Ostfalia in Wolfsburg oder bei einem Konzert in Gifhorn gearbeitet, oder als Promoter in Salzgitter-Bad, ich verteile dann Flyer. Anmerkung: Neben dem BAföG ist es möglich, 400 im Monat dazuzuverdienen, ohne dass es Abzüge beim BAföG gibt, die allgemeine Minijobgrenze ist auf 450 angehoben worden. Siehe Seite 34 ff. Stefanie schafft es, monatlich Geld zurückzulegen bzw. gibt sie nicht alles aus. Von diesem Geld hat sie sich einen Laptop und Bücher gekauft, geht auch mal shoppen und spart auf ein Auto. Wie sind Sie denn an Ihren Nebenjob gekommen? Ich wollte eigentlich nach dem zweiten Semester, da hatte ich ja drei Monate Pause, ein Praktikum als Hochzeitsplanerin machen, weil mir Eventmanagerin zu allgemein ist. Dann habe ich in Niedersachsen nichts bekommen und das einzige, was als Hochzeitsplanerin ging, war in Stuttgart. Weil ich nicht wusste, wo ich dort wohnen sollte, habe ich dann wieder abgelehnt. Außerdem hatte ich mich in Braunschweig bei einer Eventagentur vorgestellt. Die haben sich dann für mich entschieden. Ich dachte: Probierst es, ob Du das schaffst neben dem Studium. Der Stundenplan ist ziemlich locker. Im ersten Semester hatte ich jeden Donnerstag und Freitag frei und jetzt habe ich freitags immer frei. An den Wochenenden kann ich immer arbeiten gehen. Haben Sie die Möglichkeit, wenn gerade die Prüfungsphasen heiß laufen, zu sagen: Ok, ich nehme jetzt nicht ganz so viele Events an? Ja. Die Agentur sagt, wenn Prüfungszeit ist, können wir auch einen Monat aussetzten oder sogar bis zu drei Monaten, aber dann müssen wir vorher rechtzeitig Bescheid geben. Man kann sogar Urlaub einreichen. Das war der Grund, warum ich den Job angenommen habe, weil die Agentur viele Schüler und Studenten beschäftigt und sich darauf eingestellt hat. von Stefanie TIPP Diesen Link habe ich anfangs genutzt, um ein Haushaltsbuch führen, aber eben online. Ist sehr praktisch und einfach zu bedienen. Man gibt seine Ein- und Ausgaben ein und sieht in einer Grafik, wo man gerade steht. Feste Kosten werden automatisch von Monat zu Monat übernommen. Es wird einem auch ausgerechnet, was man noch übrig hat am Monatsende. So erhält man einen super Überblick über Monate, Quartale oder Jahre. Ist das bei Ihnen im Studiengang so, dass man sich ab dem 4. Semester Schwerpunkte setzen muss? Also, im 4. Semester kann man wählen zwischen Business Travel und Leisure Travel und in Business Travel ist dann auch Kongress- und Veranstaltungsmanagement mit drin und Hotelmanagement. Aber vor Kurzem habe ich von unserem Herrn Thiesing gehört, dass man sich zwar festlegen kann, welche Richtung und man sollte aus Erleichterungsgründen auch wirklich dann nur diese einen Vorlesungen besuchen, aber man ist nicht so festgelegt. Man kann hinterher auch in einer anderen Richtung arbeiten, meinte er. Deswegen mache ich mir jetzt auch keinen Kopf. Ich denke immer an Stefan Raab. Der hat Metzger gelernt und ist jetzt im Fernsehen. Deswegen bin ich auch so entspannt.

13 Stefanies Gesamtkostenschätzung in Gesamteinnahmenschätzung in Einmalige Kosten bei Aufnahme bzw. während des Studiums 1 Mietkaution 100,00 1 Umzug 285,00 1 Renovierung 0,00 WOHNEN Neuanschaffungen 1 Möbeliar 255,00 Sonstige Neuanschaffungen 14 Laptop/Rechner 399,00 Bücher 1. Semester 114,00 Posten jährlich monatlich WOHNEN & LEBEN 1 Kaltmiete 113,75 Nebenkosten 62,20 Rücklage Wohnung/Haushalt 234,00 2 Lebensmittel 75,00 Mensa 9,00 3 Kleidung, Schuhe 24,15 4 Kosmetik- und Drogerieartikel 1,90 5 Krankenversicherung 0,00 6 Zuzahlungen, Medikamente, 15,60 Verhütungsmittel 7 Handy 21,60 Internet 8,74 GEZ 8 Freizeit, Kultur, Sport 23,20 9 Urlaub 10 Haftpflichtversicherung über Eltern Hausratversicherung 31,20 2,60 11 Sonstiges (Geschenke, Auto- 22,70 unterhaltung, Benzin, Haustier, Rauchen etc.) STUDIUM 12 Studienbeitrag 500,00 x 2 83,00 13 Semesterbeitrag 187,12 x 2 31,20 15 Bücher 2,50 16 Druck-/Kopierkosten Posten jährlich monatlich Finanzierungsquelle 1 Eltern 25,00 2 Kindergeld 184,00 3 BAföG 597,00 4 Eigenes Einkommen (Job) 166,00 Geschenke 17,00 monatliche Einnahmen gesamt 972,00 Wow, noch 240 im Monat für mich. Das ist voll okay. einmalige Ausgaben gesamt 1.153,00 monatliche Ausgaben gesamt 731,84 13

14 Interview Janine, 24 Jahre, studiert im 6. Semester Recht, Personalmanagement und -psychologie. Janine lebt bei ihren Eltern, beide Nichtakademiker und vollzeitberufstätig, in Liebenburg, ca. 30 km von Wolfenbüttel entfernt. Nach einem sehr guten Realschulabschluss besuchte sie die Fachoberschule Sozialwesen und schloss diese mit einem Schnitt von 1,7 ab. Danach habe ich überlegt, wie es weitergehen soll. Im Grunde wollte ich schon immer studieren. Gerade mit so einem Durchschnitt sind ja die Voraussetzungen für ein Studium gegeben. Nur war mir in dem Moment noch nicht klar, wie ich es finanzieren soll. Deswegen habe ich erst mal eine Ausbildung als Handelsassistentin bei Kik angefangen. Ich stellte allerdings ziemlich schnell fest, dass ich das nicht mein ganzes Leben lang machen möchte und brach diese Ausbildung nach einem Jahr ab. Und warum hast du eine Berufsausbildung gemacht, wenn du eigentlich gedacht hast, du willst studieren? Weil ich einfach absolut keine Vorstellung davon hatte, wie ich das Studium finanzieren sollte. Studiengebühren müssen bezahlt werden, es gibt kein hohes Einkommen in der Zeit, ich war auch schon 20 Jahre alt und wollte meinen Eltern finanziell nicht noch länger zur Last fallen. Also habe ich mich für eine Ausbildung entschieden. Bei einem Gespräch über die Riester-Rente in der Volksbank erfuhr Janine zufällig vom KfW-Studienkredit, der sie überzeugte. Zeitgleich mit der Bewerbung bei der Ostfalia beantragte Janine einen KfW-Kredit. Mit einem Studienplatz und der Kreditzusage der KfW-Bank über 650 monatlich in der Tasche beendete Janine ihre Ausbildung als Handelsassistentin. Wie war das, als du deinen Eltern gesagt hast, du willst studieren gehen? Oh! Das war eine schwierige Zeit! Ich war ja noch mitten in der Ausbildung und welche Eltern reagieren da nicht komisch, wenn sich das Kind dazu entscheidet, die Ausbildung abzubrechen? Das war schon sehr schwierig. Ich habe nicht gleich mit beiden zusammen gesprochen, sondern erst mit meinem Vater, weil er immer viel Verständnis zeigt. Meine Mutter ist da etwas schwieriger, man muss immer ein bisschen Überzeugungsarbeit leisten. Aber nachdem ich erklärt habe, warum ich studieren möchte und warum es auch besser ist, als bei Kik weiter zu arbeiten, haben sie es beide verstanden. Zu guter Letzt ist es ja so, dass sie mich nur weiter bei sich wohnen lassen und keine finanzielle Unterstützung leisten müssen. Wenn ich jetzt bei Kik geblieben wäre, wäre ich zwar schon ausgezogen und in einem festen Job, würde aber nicht das tun, was ich wirklich will und darüber wären meine Eltern auch nicht froh gewesen. Trotzdem war meine Mutter nicht auf Anhieb begeistert von der Situation. Woran liegt es? Weil sie vielleicht mit dem Thema Studium nicht viel anfangen kann? Kann sie sich nicht so genau vorstellen, wie du später arbeiten wirst oder was meinst du, woran es liegt? Es kann sein, dass sie nicht so viel vom Studieren hält, aber ich glaube, meine Mutter hat weniger Verständnis dafür, weil sie in einer Zeit aufgewachsen ist, in der man mit 15 fertig mit der Schule ist, dann mit 16 spätestens in die Ausbildung geht, mit 18 damit fertig ist und fest im Job steht. So, und ich bin jetzt mittlerweile 24 und bin immer noch sozusagen in der Ausbildung und stehe immer noch nicht im Job. Du hast das ja hier auch aufgeschrieben, dass beide Eltern Nichtakademiker sind und vielleicht hat in eurer ganzen Familie bisher niemand studiert? Also wenn ich darüber nachdenke: Bei uns in der Familie hat keiner studiert und es hat auch keiner vor studieren zu gehen, also meine Cousinen oder Cousins, die sind alle in eine Ausbildung gegangen oder sind noch in der Schule. Ja, ich bin eigentlich die Einzige, und wir haben eine große Familie. Um sich ein Auto leisten zu können, arbeitet Janine seit einem Jahr bei VW Financial Services als Sachbearbeiterin mit einem Stundenlohn von 13,79 in der Direkt-Bank. Es handelt sich um eine Werkstudententätigkeit, die ihr gleichzeitig als Praxisphase für das Studium anerkannt wird. Ja, mein Auto. Also dadurch, dass ich in Liebenburg wohne (das ist von Wolfenbüttel ca. 30 km entfernt) ist es schwierig ohne Auto. Obwohl man dieses Studententicket hat, mit dem man mit Bus und Bahn gratis fahren kann, habe ich dennoch eine lange Fahrzeit nach Wolfenbüttel. Ich muss erst mit dem Bus nach SZ-Bad, dann mit dem Zug nach Braunschweig und dann weiter mit dem Bus nach Wolfenbüttel. Seit ich den Job habe und auch noch in Braunschweig arbeite, geht es eigentlich gar nicht anders, ich brauche ein Auto. Ich habe mir ein ganz neues gekauft. Es ist der einzige Luxusgegenstand, den ich habe. Davor hatte ich auch ein Auto, ein ganz altes, es war dauernd kaputt und da ich noch die Abwrackprämie nutzen konnte, habe ich mir ein neues gekauft. Mein Plan ist, nach dem Studium das Auto so gut wie bezahlt zu haben, dass es dann mir gehört und ich besser einen Job bekommen kann, weil ich mobil bin. 14

15 Janines Gesamtkostenschätzung in Gesamteinnahmenschätzung in Ich gehe wirklich nie in die Mensa. :) Posten jährlich monatlich WOHNEN & LEBEN 1 Miete, etc. 0,00 2 Lebensmittel, Mensa 0,00 3 Kleidung, Schuhe 400,00 33,30 4 Kosmetik- und Drogerieartikel 11,70 5 Krankenversicherung 0,00 6 Zuzahlungen, Medikamente, 3,30 Verhütungsmittel 7 Handy 30,00 Internet GEZ 8 Freizeit, Kultur, Sport 56,70 9 Urlaub 10 Haftpflichtversicherung über Eltern 11 Sonstiges (Geschenke) 150,00 Auto (Kreditrate) 332,00 Versicherung und Steuern 56,00 Benzin 266,70 Rücklage z.b. für Autoreperaturen 50,00 Haustier 37,00 Hundehaftpflicht 5,00 Posten jährlich monatlich Finanzierungsquelle 1 Eltern, Familie 0,00 2 Kindergeld 0,00 3 BAföG 0,00 4 Eigenes Einkommen (Job) 966,00 5 Kredit (KfW-Studienkredit) 600,00 Geschenke 60,00 monatliche Einnahmen gesamt 1.626, monatlich über mit diesem finanziellen Back ground macht studieren gleich doppelt Spaß. Denn der Kopf ist frei für das Studium. STUDIUM 12 Studienbeitrag 500,00 x 2 83,00 13 Semesterbeitrag 251,21 x 2 41,90 15 Bücher 10,00 16 Druck-/Kopierkosten monatliche Ausgaben gesamt 1.166,90 Bei Janine fielen keine einmaligen Kosten bei Aufnahme bzw. während des Studiums an. 15

16 Finanzierung des Studiums Die drei wichtigsten Finanzierungsquellen für Studierende sind die Unterstützung durch die Eltern, 87 % der Studierenden erhalten finanzielle Unterstützung durch die Eltern, die eigene Erwerbstätigkeit, 65 % der Studierenden setzen zur Bestreitung der Lebenshaltungskosten eigenen Verdienst ein und 29 % nehmen die staatliche Unterstützung nach dem BAföG in Anspruch. 85 % der Studierenden finanziert das Studium mit einer Misch finanzierung, d.h., dass die Einnahmen aus zwei oder mehr Quellen stammen. 1 = Unterstützung durch die Eltern Zusammensetzung der monatlichen Einnahmen von Studierenden nach Quellen in % 1+1 = Gesetzeslage Nach der in Deutschland geltenden Rechtslage haben Eltern für ihre Kinder Ausbildungsunterhalt zu leisten. Die Eltern eines studierenden Kindes sind danach in der Regel verpflichtet, mit einer angemessenen Unterhaltszahlung die Lebenshaltungskosten und die Kosten des Studiums zu tragen. Unterhalt muss i.d.r. bis zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss geleistet werden. Ein Maßstab für die Dauer der Zahlungspflicht kann in der festgelegten Regelstudienzeit gesehen werden. Für diejenigen, die nach dem Abitur zunächst eine Berufsausbildung absolvieren und sich dann für ein Studium entscheiden, sind die Eltern nicht automatisch unterhaltspflichtig. Dies ist vor allem dann nicht der Fall, wenn kein enger zeitlicher oder sachlicher Zusammenhang zwischen den Ausbildungen besteht. Um die Unterhaltsverpflichtung im Zweifelsfall zu prüfen, lohnt es sich, ein Vorausleistungsverfahren anzuschieben. Die Rechtsprechung geht derzeit von einem angemessenen Unterhaltsbedarf des studierenden Kindes, welches nicht mehr bei seinen Eltern oder einem Elternteil wohnt, von 670 pro Monat aus (Düsseldorfer Tabelle, 2013). Hierin sind 280 für Unterkunft einschließlich umlagefähiger Nebenkosten und Heizung (Warmmiete) enthalten. Soweit unterhaltsberechtigte Studierende sich selbst gegen Krankheit versichern müssen, sind diese Kosten zusätzlich von den Eltern zu tragen. Das gilt auch für die Studienbeiträge. Bei der Höhe des Betrags, mit dem unterhaltspflichtige Eltern das studierende Kind tatsächlich zu alimentieren haben, orientiert sich die Rechtsprechung in der Regel an den wirtschaftlichen Verhältnissen der Eltern. Können Eltern ihre Kinder gar nicht oder nur beschränkt unterstützen, bietet der Staat mit dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Studienwilligen die Möglichkeit, ein Studium zu finanzieren Universität Fachhochschule Eltern BAföG Verdienst übrige Quellen Zahlen aus: Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in der Bundesrepublik Deutschland 2009, 19. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, durchgeführt durch HIS Hochschul-Informations- System, Hsg.: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn, Berlin 2010 Eltern, die ihrer Unterhaltspflicht nachkommen können, werden staatlicherseits durch verschiedene, vom Gesetzgeber unter dem Oberbegriff Familienleistungsausgleich zusammengefasste Regelungen entlastet. Neben der Zahlung von Kindergeld i.d.r. bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres wird unterhaltspflichtigen Eltern die Möglichkeit eingeräumt sofern ein Anspruch auf Kindergeld besteht durch den so genannten Kinderfreibetrag (pro Elternteil und Jahr 2.184, Stand 2013) und den Freibetrag für Betreuungs-, Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf (Erziehungsfreibetrag, pro Elternteil und Jahr 1.320, Stand 2013) ihr steuerpflichtiges Einkommen um insgesamt 7008 pro Kind zu reduzieren. 16

17 Eine Entlastung durch diese Freibeträge ergibt sich nach dem derzeit gültigen Steuerrecht allerdings nur dann, wenn die aufgrund dieser Freibeträge zu gewährende Steuerminderung betragsmäßig höher ausfällt als das erhaltene Kindergeld (ab etwa Jahreseinkommen, analog pro Elternteil). Eine weitere Entlastungsmöglichkeit für alle Eltern mit steuerpflichtigem Einkommen ist der Freibetrag zur Abgeltung eines Sonderbedarfs bei Berufsausbildung eines volljährigen Kindes (Ausbildungsfreibetrag). Dieser Freibetrag wird auf Antrag gewährt, solange ein Anspruch auf Kindergeld für das studierende Kind besteht und das Kind nicht mehr im Elternhaus wohnt. Antragsberechtigte Eltern können mit diesem Freibetrag ihr steuerpflichtiges Einkommen nochmals um 924 reduzieren. Auch hier steht jedem Elternteil grundsätzlich die Hälfte des Abzugsbetrags zu. Auf gemeinsamen Antrag der Eltern ist eine andere Aufteilung möglich. Für Eltern, die aufgrund des fortgeschrittenen Alters ihres studierenden Kindes kein Kindergeld erhalten, besteht die Möglichkeit, bei fortdauernder Unterhaltspflicht, ihre Unterhaltsleistungen steuerlich geltend zu machen. In diesen Fällen kann ein Unterhaltsfreibetrag in Anspruch genommen werden, durch den sich die Steuerschuld reduzieren lässt. 1+2 = Der Unterhaltsanspruch volljähriger Kinder gegen ihre Eltern = Unterhaltsanspruch nur während der Ausbildungszeit Während der Ausbildungszeit sind volljährige Kinder bis zum 27. Lebensjahr unterhaltsberechtigt. Ansonsten müssen volljährige Kinder grundsätzlich für ihren Unterhalt selbst aufkommen, z.b. während der Wartezeit auf einen Studienplatz = Wahl der Ausbildung Ist man volljährig, kann man grundsätzlich allein über die Wahl der Ausbildung entscheiden. Dabei ist allerdings das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme zu beachten, d.h., dass die Eltern nicht übergangen werden, sondern das Thema mit ihnen besprochen wird. Der Unterhaltsanspruch umfasst eine angemessene Ausbildung, d.h. sie sollte einerseits den Fähigkeiten, Interessen und der Leistungsbereitschaft des Kindes entsprechen, andererseits aber auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Eltern berücksichtigen = Dürfen Eltern den Studienverlauf kontrollieren? Das dürfen sie, schließlich geht es um eine Ausbildung, die sie finanzieren. Sie haben also ein Recht darauf, die Leistungsnachweise zu sehen, allerdings kein Recht zu bestimmen, wie die/der Studierende ihr/sein Studium gestalten soll = Höhe des Barunterhalts Grundsätzlich sind bei volljährigen Kindern immer beide Elternteile barunterhaltspflichtig. Bei der Höhe des Bedarfs ist zwischen Kindern mit eigenem Haushalt und im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils lebenden Kindern zu unterscheiden: Der Unterhalt für volljährige Kinder, die noch im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen, richtet sich nach der 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle. Ihr Bedarf bemisst sich, falls beide Eltern leistungsfähig sind, in der Regel nach dem zusammengerechneten Einkommen ohne Höhergruppierung nach Anm. A. 1 der Düsseldorfer Tabelle. Ein Elternteil hat jedoch höchstens den Unterhalt zu leisten, der sich allein unter Berücksichtigung von Anm. A. 1 der Düsseldorfer Tabelle nach seinem Einkommen ergibt. Weiterhin ist der Unterhalt auf 670 zu begrenzen. Der pauschalierte Regelbedarfssatz für ein volljähriges Kind mit eigener Wohnung beträgt ebenfalls 670. Hinzu kommen die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung und die Studienbeiträge. Abgezogen wird das Kindergeld und weitere Einkünfte des Kindes (s. s. 18). htm Sind beide Eltern barunterhaltspflichtig, bemisst sich die Haftungsquote nach dem Verhältnis ihrer anrechenbaren Einkünfte. Diese sind vorab jeweils um den Sockelbetrag zu kürzen. Der Sockelbetrag entspricht dem angemessenen Selbstbehalt gemäß Anm. 5 Abs. 2 der Düsseldorfer Tabelle in Höhe von php?seite=3#p6 17

18 Finanzierung des Studiums Beispiel: Das volljährige, allein wohnende Kind studiert und hat somit einen Bedarf von 670 plus 83 Studienbeitrag im Monat. Da es beim Vater krankenversichert ist, kommen die Beiträge zur Krankenversicherung (64,77 ) und zur Pflegeversicherung (13,13 ) nicht hinzu. Auf den monatlichen Bedarf von 753 wird das volle Kindergeld von 184 angerechnet, sodass ein Restunterhaltsanspruch von 569 gegenüber den Eltern besteht. Unterhaltsbedarf 670 Studienbeiträge 83 Krankenversicherung über Vater 0 Pflegeversicherung über Vater 0 Gesamtbedarf Kindergeld 184 Unterhaltsanspruch 569 Da beide Eltern barunterhaltspflichtig sind, sich also beide Eltern an diesem Unterhalt beteiligen müssen, wird der Unterhaltsanspruch von 569 auf die beiden Eltern aufgeteilt. Jeder Elternteil haftet anteilmäßig in Höhe seines unterhaltsrelevanten Einkommens abzüglich des Selbstbehalts, der gegenüber einem studierenden Kind bei liegt. Es werden also nicht die vollen unterhaltsrelevanten Einkommen der Eltern miteinander verglichen, sondern nur diejenigen Beträge, die nach Abzug des Selbstbehalts von übrig bleiben. In unserem Beispiel ergibt dies folgende Berechnung: Vater: minus = Mutter: minus = 350 Die Eltern haften also für den Unterhalt i.h.v. 569 im Verhältnis 1350:350. Addiert man die sich ergebenden Restbeträge, so ergibt dies die Summe von Also ergibt sich folgende Berechnung: der Vater schuldet 1350/1700 x 569 = 451,85, die Mutter schuldet 350/1700 x 569 = 117,15. Aber: Jeder Elternteil schuldet maximal den Unterhalt, der sich aus seinem Einkommen nach der Düsseldorfer Tabelle ergibt. Durch die oben dargestellte Rechenmethode darf es nicht dazu kommen, dass der Unterhaltspflichtige mehr zahlt, als er zahlen müsste, wenn nur sein Einkommen zählen würde. Man muss also immer eine Kontrollrechnung machen. In diesem Beispielfall muss geprüft werden, wieviel Unterhalt die Eltern zahlen müssten, wenn nur der Vater bzw. die Mutter allein Unterhalt nach seinem errechneten Einkommen von bzw zahlen müsste. Laut Düsseldorfer Tabelle wären das für den Vater 586 (Betrag aus Zeile 5, da nur ein Unterhaltsberechtigter) abzüglich des hälftigen Kindergelds von 92 gleich 494, für die Mutter 488 (Betrag aus Zeile 1, da noch ein weiteres minderjähriges Kind im Haushalt der Mutter lebt) abzüglich des hälftigen Kindergelds gleich 396. Bei beiden übersteigt der errechnete Unterhaltsbedarf an das studierende Kind nicht den jeweiligen Einzelunterhalt. Von diesem Bedarfsbetrag kann bei erhöhtem Bedarf oder mit Rücksicht auf die Lebensstellung der Eltern abgewichen werden. Auf den Unterhaltsanspruch werden die Einkünfte des Kindes wie Stipendien, BAföG-Leistungen, Kapitaleinkünfte, Praktikumsvergütungen (wenn das Praktikum Bestandteil der Ausbildung ist) angerechnet. Einkünfte aus unzumutbarer Erwerbstätigkeit können nach Billigkeit ganz oder teilweise unberücksichtigt bleiben (das bedeutet, dass Einkünfte aus einem Nebenjob, soweit er sich nicht studienzeitverlängernd auswirkt, nicht angerechnet werden. Studierende sind nicht verpflichtet zu arbeiten). Würde unser Beispielstudierender also z.b. ein Deutschlandstipendium erhalten, können die Eltern diese Summe monatlich abziehen und weniger zahlen = Ermittlung des Einkommens der Eltern Was als Einkommen zählt und welche Abzüge vorzunehmen sind, kann man den jeweils geltenden Leitlinien des zuständigen Oberlandesgerichts entnehmen. Oberlandesgericht Braunschweig portal/live.php?navigation_id=16980&article_id=65487&_psmand=101 Oberlandesgericht Celle php?navigation_id=13594&article_id=57561&_psmand=54 Vom bereinigten Nettoeinkommen ist am Ende für jeden Elternteil der sog. angemessene Selbstbehalt abzuziehen. Er beträgt Nur wenn das Einkommen den Selbstbehalt überschreitet, besteht eine Unterhaltspflicht des jeweiligen Elternteils. Im Gegensatz zum BAföG wird hier das Einkommen der letzten 12 Monate zugrunde gelegt, das Kindergeld und Stipendien werden als Einkommen des Kindes angesehen und vom Bedarf abgezogen, die Studienbeiträge sind allerdings von den Eltern aufzubringen. Von den gesetzlichen Grundlagen aus betrachtet stehen BAföG-Empfänger besser da. 18

19 2 = Kindergeld Das Kindergeld wird zwar an die Eltern ausgezahlt, ist aber zur Deckung des Barbedarfs des volljährigen Kindes zu verwenden und wird vom Unterhaltsanspruch gegen die Eltern abgezogen. Im Ergebnis wird der Lebensunterhalt der/des Studierenden mit dem Kindergeld und den Unterhaltszahlungen der Eltern bestritten, wobei die Eltern zum Teil entlastet werden, da durch das Kindergeld ein Teil des Bedarfs abgedeckt wird. Das Kindergeld kann in bestimmten Fällen auch direkt an das Kind ausgezahlt werden (Abzweigung): wenn Eltern trotz bestehender Unterhaltsverpflichtung (nicht nur vereinzelt, sondern dauernd) keinen oder nur unregelmäßig Unterhalt zahlen; wenn Eltern ihrer Unterhaltspflicht mit einem geringeren Betrag als dem anteiligen Kindergeld nachkommen; wenn Eltern nicht genug Einkommen haben, um Unterhalt zu zahlen. Das Kindergeld gehört also dem Kind! In der Regel zahlen Eltern nicht mehr zu Hause lebenden Kindern das Kindergeld problemlos aus. Das Kindergeld beträgt zurzeit 184 für das erste und zweite Kind, 190 für das dritte und 215 für jedes weitere Kind. Kindergeld wird bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gezahlt, sofern sich die Kinder in der Ausbildung befinden. Diese Grenze verschiebt sich bei fortdauernder Ausbildung um den geleisteten Wehroder Ersatzdienst. Kindergeld wird seit dem unabhängig vom eigenen Einkommen gezahlt, die/der Studierende kann also beliebig dazuverdienen, ohne die Kindergeldzahlung zu gefährden. Monatliche Einnahmen von Marie: 184 Kindergeld 3 = BAföG Sofern Eltern kein besonders hohes Einkommen haben, wird ein Studium nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz gefördert. Etwa 30% der Studierenden erhalten zurzeit eine Förderung nach dem BAföG. Die meisten davon bestreiten ihren Lebensunterhalt mit einer Kombination aus BAföG und Unterhalt (plus anderer Mittel). BAföG und Unterhalt sind sofern aufeinander abgestimmt, als beim BAföG das Einkommen der Eltern Berücksichtigung findet und im Unterhaltsrecht die BAföG-Leistung den Bedarf des Studierenden senkt, also zu einem geringeren Unterhaltsanspruch gegen die Eltern führt. Abgezweigt wird in diesen Fällen der Betrag, der sich bei gleichmäßiger Verteilung des gesamten Kindergeldes auf alle Kinder ergibt. Das Kindergeld geht an mich: = Wie setzt sich BAföG zusammen? Studierende erhalten die Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz grundsätzlich zur Hälfte als Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss, und zur Hälfte als zinsloses Darlehen. Werde ich nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz gefördert?? Der monatliche Bedarf eines Studierenden laut BAföG beträgt 422 für Studierende, die bei ihren Eltern wohnen bzw. 597 für Studierende, die nicht bei den Eltern wohnen. Bei notwendiger eigener Kranken- und Pflegeversicherung erhöhen sich diese Sätze um max. 62 für die Kranken-, und 11 für die Pflegeversicherung. Es ergibt sich ein Höchstbetrag von

20 Finanzierung des Studiums 20 Zusatzleistung für Auszubildende mit Kind (Kinderbetreuungszuschlag) Für Studierende, die mit mindestens einem eigenen Kind, das das zehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat, in einem Haushalt leben, erhöht sich der Bedarf um monatlich 113 für das erste und 85 für jedes weitere dieser Kinder. Der Zuschlag wird für denselben Zeitraum nur einem Elternteil gewährt. Sind beide Elternteile nach diesem Gesetz dem Grunde nach förderungsfähig und leben in einem gemeinsamen Haushalt, bestimmen sie untereinander den Berechtigten ( 14b BAföG). Der Kinderbetreuungszuschlag wird als Zuschuss gewährt, ist also nicht zurückzuzahlen. 3+2 = Wer bekommt BAföG? Um BAföG zu bekommen, muss man die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder zur Gruppe der AusländerInnen gehören, die sich langfristig in Deutschland aufhalten dürfen oder die schon lange in Deutschland leben und eine dauerhafte Bleibeperspektive haben. Dabei ist es für EU-BürgerInnen grundsätzlich leichter, gefördert zu werden, als für andere AusländerInnen. Die genauen Bestimmungen sind in 8 BAföG nachzulesen. Das Studium muss vor Beginn des 30. Lebensjahres aufgenommen werden, bei Masterstudiengängen vor Beginn des 35. Eine Verschiebung dieser Altersgrenze erfolgt z.b., wenn persönliche oder familiäre Gründe, wie die Erziehung eines Kindes, für den späteren Beginn des Studiums vorliegen oder Sie über den rein beruflichen Zugang ein Studium aufnehmen (s. 3+3). BAföG gibt es nur für eine förderungsfähige Ausbildung ( 7 BAföG). Dazu einige Erläuterungen und Ausnahmen. Erste Ausbildung Berufsausbildung (Lehre) Eine betriebliche Ausbildung wird nicht durch BAföG gefördert. Daher erlischt durch eine solche Ausbildung der BAföG-Anspruch nicht. Man kann also ohne Probleme nach dem Abitur eine Berufsausbildung absolvieren und danach BAföG-gefördert studieren. Weiterführende allgemeinbildende Ausbildung Wer mit der ersten BAföG-förderungsfähigen allgemeinbildenden Ausbildung überhaupt erst den Zugang zur höherwertigen zweiten Ausbildung erworben hat, darf auch diese BAföG-gefördert absolvieren. Wer z.b. das Abitur auf einem Abendgymnasium oder Kolleg BAföG-gefördert nachholt, kann danach BAföG-gefördert studieren. Master nach Bachelor Wer für den Bachelor BAföG erhalten hat, ist auch für das Masterstudium förderungswürdig. Man darf aber zu Beginn des Masters (1. Tag des Semesters zählt) noch nicht 35 sein. Sonst müssen wichtige persönliche oder familiäre Hinderungsgründe vorliegen, um BAföG erhalten zu können. Erste Ausbildung an Berufsfachschule ohne vorherige Ausbildung Wer als erste berufsbildende Ausbildung eine mind. dreijährige Ausbildung an einer Berufsfachschule oder in einer Fachschulklasse absolviert hat, bei denen jeweils der Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung NICHT vorausgesetzt wurde, kann ebenfalls noch BAföG-gefördert studieren. Hintergrund ist, dass AbsolventInnen dieser Schulen nicht gegenüber Absolventen einer betrieblichen Ausbildung benachteiligt werden sollen. Diese Regelung betrifft z.b. PTAs, Technische Assistenten für Informatik, Logopäden etc.. Teilzeitstudium, Urlaubssemester Gefördert werden nur Vollzeitstudierende, ein Teilzeitstudium ist nicht förderungsfähig. Auch im Urlaubssemester erhält man kein BAföG. BAföG für Erzieher? Da die Erzieher-Ausbildung in Niedersachsen zweigeteilt ist und beide schulischen Ausbildungen (SozialassistentIn und ErzieherIn) BAföG-förderungswürdig sind, kann ein anschließendes Studium (dann dritte Ausbildung) für AbiturientInnen nicht mehr nach dem BAföG gefördert werden. Nicht-AbiturientInnen erwerben über die Erzieherausbildung die Hochschulreife. Daher können sie noch gefördert werden, vorausgesetzt, das Studium setzt die Erzieherausbildung inhaltlich fort. Sie erhalten das BAföG allerdings als verzinsliches Bankdarlehen, da sie nur noch Anspruch auf BAföG nach 7 Abs. 2 Nr. 3 BAföG haben (eine weiterführende Ausbildung, Zugang durch die vorherige Ausbildung erst eröffnet ).

Kosten eines Studiums

Kosten eines Studiums Sie möchten an der Ostfalia Hochschule studieren und das Thema der Studienfinanzierung hat für Sie viele Fragezeichen? Dann haben Sie die richtige Broschüre in der Hand. Diese Broschüre gibt Antwort auf

Mehr

Das Studium finanzieren - BAföG, Jobben, Stipendien, Darlehen -

Das Studium finanzieren - BAföG, Jobben, Stipendien, Darlehen - Immatrikulationsamt Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Das Studium finanzieren - BAföG, Jobben, Stipendien, Darlehen - TU Day, 28. Juni 2014 Übersicht Finanzielle Absicherung

Mehr

Richtig gut versichert.

Richtig gut versichert. Richtig gut versichert. Mit der Audi BKK durchs Studium. Wir sind für Sie da! Alles Gute fürs Studium. Versichert mit der Audi BKK alles, was Sie wissen müssen. Wer ein Studium beginnt, startet in einen

Mehr

D Ü S S E L D O R F E R T A B E L L E 1

D Ü S S E L D O R F E R T A B E L L E 1 Stand: 01.01.2015 D Ü S S E L D O R F E R T A B E L L E 1 A. Kindesunterhalt Nettoeinkommen des Barunterhaltspflichtigen (Anm. 3, 4) Altersstufen in Jahren ( 1612 a Abs. 1 BGB) Prozentsatz Bedarfskontrollbetrag

Mehr

D Ü S S E L D O R F E R T A B E L L E 1

D Ü S S E L D O R F E R T A B E L L E 1 Stand: 01.08.2015 D Ü S S E L D O R F E R T A B E L L E 1 A. Kindesunterhalt Nettoeinkommen des Barunterhaltspflichtigen (Anm. 3, 4) Altersstufen in Jahren ( 1612 a Abs. 1 BGB) Prozentsatz Bedarfskontrollbetrag

Mehr

Wir machen Karrieren!

Wir machen Karrieren! Das Zentrum für Studium und Karriere (ZSK) informiert: Studienfinanzierung Wir machen Karrieren! Dr. Daniela Stokar von Neuforn 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de

Studentenwerk Kassel. damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk Kassel damit Studieren gelingt. www.studentenwerk-kassel.de Studentenwerk was ist das? Aus einer Hand BAföG Studentisches Wohnen Hochschulgastronomie Beratungsangebote Besondere Angebote

Mehr

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber

dein weg in studium und beruf Tipps zur Studienfinanzierung abi.de Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber dein weg in studium und beruf go abi.de Tipps zur Studienfinanzierung Mit freundlicher Unterstützung Foto: Anahi Weber Was kostet ein Studium? Studieren bedeutet, für ein paar Jahre viel Zeit, Engagement

Mehr

Studentenwerk Osnabrück

Studentenwerk Osnabrück Studentenwerk Osnabrück Wichtige Informationen zur Studienfinanzierung Frauke Blutguth stellvertretende Leiterin Abteilung Studienfinanzierung Kristin Delfs Sozialberatung 1 Unser Service rund ums Studium:

Mehr

Richtig gut versichert.

Richtig gut versichert. Richtig gut versichert. Mit der Audi BKK durchs Studium. Wir sind für Sie da! Alles Gute fürs Studium. Versichert mit der Audi BKK alles, was Sie wissen müssen. Wer ein Studium beginnt, startet in einen

Mehr

Alle Möglichkeiten ausschöpfen. Für Berater und Lehrer. Studienfinanzierung

Alle Möglichkeiten ausschöpfen. Für Berater und Lehrer. Studienfinanzierung Alle Möglichkeiten ausschöpfen Für Berater und Lehrer Studienfinanzierung Kosten Ein Studium kostet nicht nur Kraft und Zeit, sondern auch Geld. Laut der 19. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks

Mehr

Stipendien. Finanzierungsformen im Überblick: Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg

Stipendien. Finanzierungsformen im Überblick: Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg Finanzierungsformen im Überblick: Stipendien Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

Krankenversicherung. Krankenversicherung

Krankenversicherung. Krankenversicherung spflicht (1) StudentInnen sind nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) versicherungspflichtig......entweder beitragsfrei in der elterlichen Familienversicherung oder -wenn kein Anspruch darauf bestehtin einer

Mehr

Anlage zum Antrag auf Berücksichtigung eines Härtefalls

Anlage zum Antrag auf Berücksichtigung eines Härtefalls HAUPTABTEILUNG 4 Studienangelegenheiten Technische Universität Kaiserslautern Anlage zum Antrag auf Berücksichtigung eines Härtefalls Gebäude 47 Gottlieb-Daimler-Straße 67663 Kaiserslautern Telefon (0631)

Mehr

Studieren ja, aber wie finanzieren? - Möglichkeiten der Studienfinanzierung

Studieren ja, aber wie finanzieren? - Möglichkeiten der Studienfinanzierung Studieren ja, aber wie finanzieren? - Möglichkeiten der Studienfinanzierung Referenten: Referenten: Dr. Gabriele Lau Dr. Christian Petrasch Kosten Studiengebühren Semesterbeitrag kostenpflichtige Berufsausbildung

Mehr

Befreiung von Zuzahlungen zur Krankenversicherung

Befreiung von Zuzahlungen zur Krankenversicherung Befreiung von Zuzahlungen zur Krankenversicherung ( 62 SGB V) Fast immer führen Krankheiten dazu, dass sich die Einkommenssituation des Betroffenen und seiner Familienmitglieder drastisch verändert. Zum

Mehr

Abenteuer erste Wohnung studi home präsentiert: Tipps für Wohnstarter. www.tag-studihome.de

Abenteuer erste Wohnung studi home präsentiert: Tipps für Wohnstarter. www.tag-studihome.de Abenteuer erste Wohnung studi home präsentiert: Tipps für Wohnstarter www.tag-studihome.de studi home die junge Adresse in Erfurt Beispiel aus Erfurt Süd Beispiel aus Erfurt Nord Erfurt Nord Erfurt Süd

Mehr

Jobben und Studieren

Jobben und Studieren Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hochschulinformationsbüro ro (HIB) Jobben und Studieren Veranstaltung FH-Köln Köln, 09.10.2013 Referentin: Stephanie Schär Ansprechpartnerin: Nicole Schaefer GEW

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Clever studieren. Richtig finanzieren. Eine Informationsoffensive der. Gefördert von der und vom

Clever studieren. Richtig finanzieren. Eine Informationsoffensive der. Gefördert von der und vom Clever studieren. Richtig finanzieren. Eine Informationsoffensive der Gefördert von der und vom 003_FL_StudiengebuehrenRZ.indd 1 22.01.2008 10:33:54 Uhr Studieren eine Investition in die Zukunft. Studieren

Mehr

Studienfinanzierung. 1. Darlehen. 1.1. Bafög

Studienfinanzierung. 1. Darlehen. 1.1. Bafög Studienfinanzierung 1. Darlehen 1.1. Bafög Eine mögliche Variante der Studienfinanzierung ist die Inanspruchnahme der Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG). Die Leistungen

Mehr

Außerdem zu beachten: Informationsreihe des Studentenwerks Braunschweig 1: Jobben im Studium 2: Sozialtipps 3: Studieren mit Kind Jobben im Studium

Außerdem zu beachten: Informationsreihe des Studentenwerks Braunschweig 1: Jobben im Studium 2: Sozialtipps 3: Studieren mit Kind Jobben im Studium Jobben im Studium 1 1 Mittlerweile arbeiten mehr als 2/3 aller Studierenden neben dem Studium. Für viele ist der Nebenjob schon zur Haupteinnahmequelle geworden. Deshalb haben wir hier die wichtigsten

Mehr

Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf

Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf Was ist Wohngeld? Wohnen kostet Geld oft zuviel für den, der ein geringes Einkommen

Mehr

CheckPoint Studium. Wir wünschen viel Erfolg von Anfang an. Sparkassen-Finanzgruppe

CheckPoint Studium. Wir wünschen viel Erfolg von Anfang an. Sparkassen-Finanzgruppe CheckPoint Studium Wir wünschen viel Erfolg von Anfang an. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Start ins Studium! Mit dieser Checkliste wollen wir dazu

Mehr

Die Finanzierung der Psychotherapieausbildung - Rechtliche Rahmenbedingungen für Förderungsmöglichkeiten 1

Die Finanzierung der Psychotherapieausbildung - Rechtliche Rahmenbedingungen für Förderungsmöglichkeiten 1 Die Finanzierung der Psychotherapieausbildung - Rechtliche Rahmenbedingungen für Förderungsmöglichkeiten 1 Ingrid Dorschner-Wittlich 2 Für die Ausbildungen nach dem PsychThG zum Psychologischen Psychotherapeuten

Mehr

STUDIEN FINANZIERUNG. Tipps für Studierende

STUDIEN FINANZIERUNG. Tipps für Studierende STUDIEN FINANZIERUNG Tipps für Studierende DIE INVESTITION IN BILDUNG WIRFT DIE BESTEN ZINSEN AB. (Benjamin Franklin) STUDIEREN ZAHLT SICH AUS Sie möchten studieren? Auf geht s! Akademiker sind seltener

Mehr

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 a) Persönliche Angaben des Antragstellers Nachname Vorname Anschrift b) Im Haushalt leben

Mehr

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung

Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Herzlich Willkommen zum Einführungsvortrag Studienfinanzierung Du bist hier richtig, wenn du dich noch gar nicht mit dem Thema beschäftigt hast und auf der Suche nach ersten, grundlegenden Informationen

Mehr

Die junge Adresse in Halle-Neustadt. Auf eigenen Füßen! Tipps für Wohneinsteiger. Deine Wohnung in Halle! www.gwg-halle.de

Die junge Adresse in Halle-Neustadt. Auf eigenen Füßen! Tipps für Wohneinsteiger. Deine Wohnung in Halle! www.gwg-halle.de Die junge Adresse in Halle-Neustadt Auf eigenen Füßen! Tipps für Wohneinsteiger Deine Wohnung in Halle! www.gwg-halle.de Alle Ausgaben im Blick günstig wohnen in Halle für Studenten, Schüler und Azubis

Mehr

finanzierung wie finanziere ich mein studium? Mein Studium. MainSWerk. Vom Stipendium bis zum Studienkredit

finanzierung wie finanziere ich mein studium? Mein Studium. MainSWerk. Vom Stipendium bis zum Studienkredit finanzierung wie finanziere ich mein studium? Vom Stipendium bis zum Studienkredit Mein Studium. MainSWerk. Ein Studium kostet nicht nur Zeit Die finanziellen Rahmenbedingungen Ihres Studiums sind ein

Mehr

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten POSTANSCHRIFT Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, 53108 Bonn Bekanntmachung Gemäß 1 Satz 2 der Verordnung über Inhalt, Form und Frist der Meldungen sowie das Meldeverfahren für die

Mehr

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg 2 1. ArbeiterKind.de Das sind wir 2. Wie finanziere ich ein Studium? 3.

Mehr

Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen

Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen Trier, im Oktober 2012 Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen Soziale Unterstützungen, Windelstipendien und Freitische können nur insoweit vergeben werden,

Mehr

Antrag H3 auf Berücksichtigung eines Härtefalles wegen wirtschaftlicher Notlage im Zusammenhang mit besonderen familiären Belastungen

Antrag H3 auf Berücksichtigung eines Härtefalles wegen wirtschaftlicher Notlage im Zusammenhang mit besonderen familiären Belastungen Universität Trier. 54286 Trier Antrag H3 auf Berücksichtigung eines Härtefalles wegen wirtschaftlicher Notlage im Zusammenhang mit besonderen familiären Belastungen nach 14 Abs. 4 der Landesverordnung

Mehr

Die junge Adresse in Halle-Neustadt. Auf eigenen Füßen! Tipps für Wohneinsteiger. Deine Wohnung in Halle! www.blockhouse-city.de

Die junge Adresse in Halle-Neustadt. Auf eigenen Füßen! Tipps für Wohneinsteiger. Deine Wohnung in Halle! www.blockhouse-city.de Die junge Adresse in Halle-Neustadt Auf eigenen Füßen! Tipps für Wohneinsteiger Deine Wohnung in Halle! www.blockhouse-city.de günstig wohnen in Halle für Studenten, Schüler und Azubis Erst gab es ein

Mehr

Edwin Schmauß GELD IM STUDIUM. Wegweiser für Studierende und ihre Eltern. uni-edition

Edwin Schmauß GELD IM STUDIUM. Wegweiser für Studierende und ihre Eltern. uni-edition Edwin Schmauß GELD IM STUDIUM Wegweiser für Studierende und ihre Eltern uni-edition INHALT VORWORT 13 HAUPTSÄULEN DER STUDIENFINANZIERUNG 15 ELTERNUNTERHALT 17 Unterhaltsermittlung 18 Art des Unterhaltes

Mehr

Leitfaden zum Elternunterhalt

Leitfaden zum Elternunterhalt Leitfaden zum Elternunterhalt Kai Riefenstahl Rechtsanwalt Heinitzstr. 43 58097 Hagen Tel: 02331/9810812 Fax: 02331/9810810 info@ra-riefenstahl.de www.ra-riefenstahl.de Einleitung Aufgrund immer neuer

Mehr

Kranken- und Pflegeversicherung

Kranken- und Pflegeversicherung 70 Grundsicherung für Arbeitsuchende Kranken- und Pflegeversicherung Wenn Sie Arbeitslosengeld II bekommen, sind Sie normalerweise in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung pflichtversichert.

Mehr

Information für Auszubildende, Studierende und Schüler:

Information für Auszubildende, Studierende und Schüler: Information für Auszubildende, Studierende und Schüler: Hartz-IV-Zuschuss zur Miete seit Jahresbeginn möglich Bekommen Sie als Schüler/in oder Student/in BAföG? Oder beziehen als Auszubildende/r Ausbildungsbeihilfe

Mehr

REGIONALER SOZIALDIENST BÜREN AN DER AARE WOHN- UND LEBENSGEMEINSCHAFTEN

REGIONALER SOZIALDIENST BÜREN AN DER AARE WOHN- UND LEBENSGEMEINSCHAFTEN REGIONALER SOZIALDIENST BÜREN AN DER AARE WOHN- UND LEBENSGEMEINSCHAFTEN 1. Begriffe Unter den Begriff familienähnliche Wohn- und Lebensgemeinschaften fallen Paare oder Gruppen, die die Haushaltsfunktionen:

Mehr

STUDIENFINANZIERUNG - 2014/2015 bei einem Studium in den Niederlanden. Ein Überblick von Diplom- Volkswirt Robert Marzell

STUDIENFINANZIERUNG - 2014/2015 bei einem Studium in den Niederlanden. Ein Überblick von Diplom- Volkswirt Robert Marzell STUDIENFINANZIERUNG - 2014/2015 bei einem Studium in den Niederlanden Ein Überblick von Diplom- Volkswirt Robert Marzell Monatliche Lebenshaltungskosten in NL (Stand September-Dezember 2014) Vollzeitstudenten

Mehr

2 Bundesausbildungsförderung

2 Bundesausbildungsförderung 2 Bundesausbildungsförderung 2.1 BAföG und Mehrbedarf Da die Förderung nach dem BAföG ausschließlich auf den Ausbildungsbedarf des Auszubildenden abzielt, wird ein Mehrbedarf wegen Schwangerschaft in diesem

Mehr

Antragsteller/in: Name

Antragsteller/in: Name An Kreis Herzogtum Lauenburg Der Landrat Fachbereich Jugend und Familie Fachdienst Kindertagesbetreuung (2201) Barlachstraße 2 Az.: 2201-32-33 Eingang: 23909 Ratzeburg ANTRAG auf AUFWENDUNGSERSATZ für

Mehr

Kosten und Finanzierung des Studiums

Kosten und Finanzierung des Studiums Kosten und Finanzierung des Studiums Vortrag auf der Informationsveranstaltung des Elternbeirats am Gymnasium Marktoberdorf Abitur und dann? Dr. Rudolf Stolla Marktoberdorf, 5. Juni 2014 Die wirtschaftliche

Mehr

PKV-Info Private Kranken- und Pflegepflichtversicherung

PKV-Info Private Kranken- und Pflegepflichtversicherung PKV-Info Private Kranken- und Pflegepflichtversicherung Die Alternative für Studentinnen und Studenten Private Kranken- und Pflegepflichtversicherung Die Alternative für Studentinnen und Studenten Inhalt

Mehr

Der Beratungshilfeschein: kostenlose Rechtshilfe und Rechtsberatung

Der Beratungshilfeschein: kostenlose Rechtshilfe und Rechtsberatung Der Beratungshilfeschein: kostenlose Rechtshilfe und Rechtsberatung Wer Rechtsrat oder Rechtshilfe von einem Anwalt benötigt, aber nur ein geringes Einkommen bezieht, kann beim zuständigen Amtsgericht

Mehr

Sozialversicherung Grundlegendes Während des Studiums wird Ihr

Sozialversicherung Grundlegendes Während des Studiums wird Ihr Grundlegendes Während des Studiums wird Ihr sozialversicherungsrechtlicher Status dadurch geprägt, dass Sie Student sind. Sie sind entweder in der Familienversicherung Ihrer Eltern mitversichert ( 10 SGB

Mehr

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Studiengebühren und Studienfinanzierung

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Studiengebühren und Studienfinanzierung Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Studiengebühren und Studienfinanzierung Inhaltsverzeichnis 1. Ab wann erheben die Hamburger Hochschulen Studiengebühren? 2. Wie hoch ist die Studiengebühr? 3. Was

Mehr

Wohnen. Willkommen zu Hause. Essen & Trinken. Wohnen. Studienfinanzierung Beratung & Hilfe Kindertagesstätten Kultur

Wohnen. Willkommen zu Hause. Essen & Trinken. Wohnen. Studienfinanzierung Beratung & Hilfe Kindertagesstätten Kultur Wohnen Willkommen zu Hause Essen & Trinken Wohnen Studienfinanzierung Beratung & Hilfe Kindertagesstätten Kultur Liebe Studierende, wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Studentenwohnheimen in Wolfenbüttel.

Mehr

www.horizon-messe.de Studienfinanzierung - Talkrunde -

www.horizon-messe.de Studienfinanzierung - Talkrunde - www.horizon-messe.de Studienfinanzierung - Talkrunde - INHALT Studienkosten BAföG Studienbeitragsdarlehen KfW-Studienkredit KfW-Bildungskredit Studienkredite von Privatbanken Bildungsfonds Stipendien Jobben

Mehr

Frequently Asked Questions

Frequently Asked Questions Frequently Asked Questions Büro für Gleichstellung und Familie Thema: Finanzierung des Studiums mit Kind Welche BAföG-Sätze gelten für studierende Eltern? Die Förderung über das BAföG kann bis zu 670 Euro

Mehr

STUDIENFINANZIERUNG - 2015/2016 bei einem Studium in den Niederlanden. Stand 21.01.2015 Ein Überblick von Diplom- Volkswirt Robert Marzell

STUDIENFINANZIERUNG - 2015/2016 bei einem Studium in den Niederlanden. Stand 21.01.2015 Ein Überblick von Diplom- Volkswirt Robert Marzell STUDIENFINANZIERUNG - 2015/2016 bei einem Studium in den Niederlanden Stand 21.01.2015 Ein Überblick von Diplom- Volkswirt Robert Marzell Danke! Ein herzliches Dankeschön an Arno Dieteren vom DUO Servicekantoor

Mehr

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium?

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? KFW-STUDIENKREDIT Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? Die Zukunftsförderer Sorgenfrei studieren Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW ein bundesweites Kreditangebot für alle Studierenden

Mehr

Wege zu einer familiengerechten Besteuerung - Das Familiensplitting -

Wege zu einer familiengerechten Besteuerung - Das Familiensplitting - Wege zu einer familiengerechten Besteuerung - Das Familiensplitting - Von Dr. Steffen Rauch und Dr. Albrecht Merkt * Stuttgart, im Juli 2008 * Dr. Steffen Rauch und Dr. Albrecht Merkt sind Richter am Finanzgericht

Mehr

Alle Infos rund um Hartz IV Ihr Geld, Ihr Recht, Ihre Pflichten

Alle Infos rund um Hartz IV Ihr Geld, Ihr Recht, Ihre Pflichten Hartz IV - Wer hat Anspruch auf Hartz IV? 1 Wer bekommt Hartz IV? Wie hoch sind die Regelsätze? Hartz IV - Vermögen & Nebenverdienste 2 So viel Geld darf man dazu verdienen & besitzen Hartz IV - Checkliste

Mehr

Frage: Was muss ich machen, wenn ich Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II erhalte und eine Ermäßigung bekommen möchte?

Frage: Was muss ich machen, wenn ich Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II erhalte und eine Ermäßigung bekommen möchte? Information zur Ermäßigung des Kindertagesstättenentgelts 1 Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck, Bereich: Soziale Sicherung, Team Kita-Entgeltermäßigung Gebäude: Kronsforder Allee 2-6, 23539 Lübeck

Mehr

Die gesetzliche Krankenversicherung. Informationen für den Vertrieb

Die gesetzliche Krankenversicherung. Informationen für den Vertrieb Die gesetzliche Krankenversicherung Informationen für den Vertrieb 1 Allgemeine Informationen Versicherungspflicht und -freiheit In der gesetzlichen Krankenversicherung wird zwischen Versicherungspflicht

Mehr

Studienfinanzierung Bafög, Stipendien, Auslandsaufenthalte Informationen rund um das Studium.

Studienfinanzierung Bafög, Stipendien, Auslandsaufenthalte Informationen rund um das Studium. Vortrag am 05.06.2012 am St. Ursula Berufskolleg in Düsseldorf Studienfinanzierung Bafög, Stipendien, Auslandsaufenthalte Informationen rund um das Studium. Gliederung 1. Der 2. Informationsquellen zur

Mehr

Pädagogische Hochschule Weingarten Seite 2. Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemeines 3

Pädagogische Hochschule Weingarten Seite 2. Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemeines 3 Stand: März 2011 Pädagogische Hochschule Weingarten Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 3 1.1 Wer muss zahlen? 3 1.2 Wie hoch ist die Studiengebühr? 3 1.3 Zu welchem Zeitpunkt muss ich die Gebühr

Mehr

Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz

Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz Meine ÖH-Versicherung Broschüre des ÖH-Sozialreferats der JKU Linz Stand 10/2014 rch u d t s i t n e d u t S Jeder ert! die ÖH versich 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 3 ÖH Versicherung Unfallversicherung

Mehr

KfW-Studienkredit. Mit dem Studienkredit der KfW konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Bank aus Verantwortung

KfW-Studienkredit. Mit dem Studienkredit der KfW konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Bank aus Verantwortung KfW-Studienkredit Mit dem Studienkredit der KfW konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Bank aus Verantwortung Sorgenfrei studieren Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW ein bundesweites Kreditangebot

Mehr

persönliche und betriebliche

persönliche und betriebliche Workshop op persönliche und betriebliche Absicherung Inhalte : Versicherungen für den Unternehmer (Person) Versicherungen für Arbeitnehmer Risikoabsicherung im Unternehmen * * * * * * * * * Altersvorsorge

Mehr

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten.

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Diese Broschüre wurde mit freundlicher Unterstützung des Jugendbeirats der Raiffeisenbank Neustadt

Mehr

Antrag auf Übernahme des Kindertagesstätten-Beitrags

Antrag auf Übernahme des Kindertagesstätten-Beitrags Landkreis Wolfenbüttel Frau Kramer-Grodd (Antragsabgabe Kindertagesstätten, Zimmer 421) Die Landrätin Tel. 05331/84-338 mail: g.kramer-grodd@lk-wf.de Jugendamt Frau Haase (Zimmer 412) Bahnhofstraße 11

Mehr

kranken- und pflegeversicherung Bezieher von Arbeitslosengeld

kranken- und pflegeversicherung Bezieher von Arbeitslosengeld kranken- und pflegeversicherung Bezieher von Arbeitslosengeld Bezieher von Arbeitslosengeld 3 Liebe Leserin, lieber Leser, wer Arbeitslosengeld durch die Bundesagentur für Arbeit erhält, soll während

Mehr

HAUSHALTSRECHNUNG: Der große Finanzcheck

HAUSHALTSRECHNUNG: Der große Finanzcheck HAUSHALTSRECHNUNG: Der große Finanzcheck Inhaltsverzeichnis: Haushaltsrechnung die Tabelle zum Ausfüllen Tipps zum Ausfüllen der Haushaltsrechnung Häufige Fragen und alles, was Sie wissen müssen Die Haushaltsrechnung

Mehr

Studienfinanzierung Finanzierungsberatung aus einer Hand

Studienfinanzierung Finanzierungsberatung aus einer Hand Studienfinanzierung Finanzierungsberatung aus einer Hand Studentenwerk Gießen Das Studentenwerk Gießen ist Ihr Partner an den Hochschulstandorten Gießen, Friedberg und Fulda. Wir verstehen uns als serviceorientiertes,

Mehr

VI. Unterhaltspflicht der Kinder

VI. Unterhaltspflicht der Kinder 1. Grundsatz: Unterhaltsschuldner muss leistungsfähig sein! Vorrangig bleibt die Sicherung des eigenen, angemessenen Unerhalts Angemessenheit ist ggf. gerichtlich festzulegen ( individueller Lebensbedarf

Mehr

Daimler Betriebskrankenkasse Im Alter gut versichert.

Daimler Betriebskrankenkasse Im Alter gut versichert. Daimler Betriebskrankenkasse Im Alter gut versichert. Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen einen Überblick verschaffen, wie Ihr Kranken-

Mehr

Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten

Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten Kinderbetreuungskosten Wir prüfen auf Antrag, ob das Jugendamt die Kostenbeiträge für Tageseinrichtungen für Kinder Kindertagespflege bezuschussen kann. Voraussetzung

Mehr

Auswertung der Online-Umfrage zur finanziellen Situation Studierender an der Universität zu Lübeck

Auswertung der Online-Umfrage zur finanziellen Situation Studierender an der Universität zu Lübeck 1 Auswertung der Online-Umfrage zur finanziellen Situation Studierender an der Universität zu Lübeck Durchgeführt vom Studienfonds der Universität zu Lübeck ggmbh Dezember 2013 2 1. Einleitung Die Universität

Mehr

Geben Sie diesen Antrag bitte vollständig ausgefüllt und unterschrieben zurück bis zum:

Geben Sie diesen Antrag bitte vollständig ausgefüllt und unterschrieben zurück bis zum: Geben Sie diesen Antrag bitte vollständig ausgefüllt und unterschrieben zurück bis zum: An: Stadt Dessau-Roßlau Jugendamt Postfach 1425 06813 Dessau-Roßlau Eingangsvermerk: Antrag auf Übernahme/Erlass

Mehr

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium Der Weg zum KfW-Studienkredit Der Antragsweg Das Antragsformular finden Sie im Online-Kreditportal unter www.kfw.de/studienkredit. Auf

Mehr

61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern

61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern 61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern EStG 26, 26a, 33a Abs. 2, 33b, 35a Ab Veranlagungszeitraum 2013 haben Ehegatten und Lebenspartner neben der Zusammenveranlagung die Möglichkeit,

Mehr

PKV-Info. Private Kranken- und Pflegeversicherung

PKV-Info. Private Kranken- und Pflegeversicherung PKV-Info Private Kranken- und Pflegeversicherung im Studium Inhalt Krankenversicherungspflicht für Studentinnen und Studenten...1 Privat versichert als Studentin oder Student...3 Das Angebot der PKV: Spezielle

Mehr

Studienfinanzierung 09

Studienfinanzierung 09 Finanzen Studium Hilfe Darlehen Finanzen Studium Hilfe Darlehen inanzen Studium Darlehen Finanzen Studium Darlehen ebühren Hilfe Finanzen Darlehen tudienfinanzierung udienfinanzierung Studium 09 Finanzen

Mehr

Februar 2015. Krankenversicherung für ALG II - und Sozialgeldbezieher

Februar 2015. Krankenversicherung für ALG II - und Sozialgeldbezieher Februar 2015 Krankenversicherung für ALG II - und Inhalt 1. KRANKENVERSICHERUNG FÜR ALG II- UND SOZIALGELDBEZIEHER... 3 2. ALG II UND SOZIALGELD WAS IST DAS?... 3 2.1. Arbeitslosengeld II... 3 2.2. Sozialgeld...

Mehr

3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen

3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen Ein Arbeitnehmer wird neu eingestellt 3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen 3.4.1 Studenten Die Neuregelung der geringfügigen Beschäftigung 2013 hat wenn auch nur geringe Auswirkungen

Mehr

HAUSHALTSRECHNUNG DER GROSSE FINANZCHECK

HAUSHALTSRECHNUNG DER GROSSE FINANZCHECK HAUSHALTSRECHNUNG DER GROSSE FINANZCHECK INHALT 1. Die Haushaltsrechnung 03 2. Tipps zum Ausfüllen der Haushaltsrechnung 04 3. Häufige Fragen und alles, was Sie wissen müssen 05 4. Haushaltsrechnung: Tabelle

Mehr

1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer

1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer 1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer Personen, die während der Dauer ihres Studiums als ordentlich Studierende einer Hochschule oder einer sonstigen der wissenschaftlichen oder fachlichen Ausbildung

Mehr

Finanzierung eines Auslandsstudiums nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

Finanzierung eines Auslandsstudiums nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Autor: Andreas Schulz Gliederung des Vortrages Zuständigkeit für die Auslandsförderung Förderung eines zeitlich begrenzten Auslandsstudiums in aller Welt im Rahmen eines Studiums in Deutschland oder in

Mehr

Das Wichtigste zum Kassenwechsel. Informationen für die Vertriebspartner der TK

Das Wichtigste zum Kassenwechsel. Informationen für die Vertriebspartner der TK Das Wichtigste zum Kassenwechsel Informationen für die Vertriebspartner der TK Inhalt Allgemeine Informationen Versicherungspflicht und -freiheit... 3 Absolute Versicherungsfreiheit... 3 Beitragssatz...

Mehr

Das Wichtigste zum Kassenwechsel. Informationen für die Vertriebspartner der TK

Das Wichtigste zum Kassenwechsel. Informationen für die Vertriebspartner der TK Das Wichtigste zum Kassenwechsel Informationen für die Vertriebspartner der TK Inhalt Allgemeine Informationen Versicherungspflicht und -freiheit... 3 Absolute Versicherungsfreiheit... 3 Beitragssatz...

Mehr

Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium?

Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium? Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium? (12. Dezember 2011) 812 Euro, so hoch sind die durchschnittlichen Einnahmen eines Studierenden in Deutschland. Das ergab die letzte Sozialerhebung

Mehr

Fragebogen. Community of International Business Students e.v.

Fragebogen. Community of International Business Students e.v. Fragebogen Community of International Business Students e.v. 1. Unterbringung Wo bist du gemeldet?!ich bin in Aachen gemeldet Wann sollte man mit der Wohnungssuche beginnen? Wie hast du gesucht?!man sollte

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

PKV-Info. Private Kranken- und Pflegeversicherung

PKV-Info. Private Kranken- und Pflegeversicherung PKV-Info Private Kranken- und Pflegeversicherung im Studium Inhalt Krankenversicherungspflicht für Studentinnen und Studenten...1 Privat versichert als Studentin oder Student...3 Das Angebot der PKV: Spezielle

Mehr

BAföG an der HAW-Hamburg. Edo Kriegsmann. Eine Übersicht über die Möglichkeit der Studienfinanzierung durch BAföG

BAföG an der HAW-Hamburg. Edo Kriegsmann. Eine Übersicht über die Möglichkeit der Studienfinanzierung durch BAföG BAföG an der HAW-Hamburg Edo Kriegsmann Eine Übersicht über die Möglichkeit der Studienfinanzierung durch BAföG Fakultät Technik und Informatik Department Informations- und Elektrotechnik Department Informatik

Mehr

Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer -

Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer - Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer - SGB 01. In welchem Jahr wurde in Deutschland das erste Gesetz zur Sozialversicherung verabschiedet? a) 1883 b) 1919 c) 1927 d) 1949

Mehr

Modul 8: Schuldenspirale

Modul 8: Schuldenspirale Modul 8: Schuldenspirale Arbeitsblatt Anzahl Endlich eine eigene Wohnung 1 Endlich eine eigene Wohnung 2 Abstiegsszenario Jugendschuldenspirale 1 Seite 1 Seite 2 Seiten 1 Seite Fallbeispiel 1 Dennis ist

Mehr

BAföG-Darlehen. Merkblatt mit Hinweisen zur Rückzahlung von zinsfreien Darlehen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

BAföG-Darlehen. Merkblatt mit Hinweisen zur Rückzahlung von zinsfreien Darlehen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) BAföG-Darlehen Merkblatt mit Hinweisen zur Rückzahlung von zinsfreien Darlehen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung 2002 Rückzahlung

Mehr

Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den

Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den Mutterschaftsgeld vor und nach der Geburt Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den sechs Wochen vor der Geburt nicht arbeiten sollen und in den acht Wochen nach der Geburt bei Früh- und Mehrlingsgeburten

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg

HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg Eingangsstempel Bitte Zutreffendes ankreuzen Bitte sorgfältig in Druckschrift ausfüllen 1 Angaben zu den Einkommens- und 2 Vermögensverhältnissen

Mehr

Schüler-BAföG So kannst Du Dich fördern lassen!

Schüler-BAföG So kannst Du Dich fördern lassen! forum-berufsbildung.de/ausbildung Schüler-BAföG So kannst Du Dich fördern lassen! Was ist BAföG? BAföG Das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG genannt, ist ein Bundesgesetz. Es wird inhaltlich

Mehr

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird!

Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Wenn Dein behindertes Kind 18 wird! Es werden Zuzahlungen zu den Rezepten fällig. Das Kind braucht einen gesetzlichen Betreuer, meist die Mutter. Beim Landratsamt mit dem zuständigen Mitarbeiter (z.zt.

Mehr

Tipps für Studenten: Jobben und studieren

Tipps für Studenten: Jobben und studieren Ich und meine Rente Tipps für Studenten: Jobben und studieren > Wann Sie Sozialversicherungsbeiträge zahlen müssen > Welche Regelungen für Praktika gelten > Was Minijobs und kurzfristige Tätigkeiten unterscheidet

Mehr

ALLES RUND UM DAS BAföG! Erstantrag Wiederholungsantrag

ALLES RUND UM DAS BAföG! Erstantrag Wiederholungsantrag MainSWerk Studentenwerk Frankfurt am Main Anstalt des öffentlichen Rechts Postanschrift Postfach 90 04 60 60444 Frankfurt am Main Besucheranschrift: Bockenheimer Landstraße 133 60325 Frankfurt am Main

Mehr

Wissenswertes zum Thema Nebeneinkommen

Wissenswertes zum Thema Nebeneinkommen Informationsblatt Wissenswertes zum Thema Nebeneinkommen Wichtige Informationen zum Arbeitslosengeld Agentur für Arbeit Musterstadthausen Wann wird Einkommen angerechnet? Einkommen, das Sie aus einer Nebenbeschäftigung,

Mehr