I n f o r m a t i o n e n. Professionelle Ausbildung Fotodesign

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I n f o r m a t i o n e n. Professionelle Ausbildung Fotodesign"

Transkript

1 I n f o r m a t i o n e n Professionelle Ausbildung Fotodesign privatschule für foto-design fds christoph eberbach GmbH stolzestraße pforzheim telefon: telefax: internet:

2 Professionelle Ausbildung Fotodesign VORBEMERKUNGEN BETÄTIGUNGSFELD DES FOTODESIGNERS BERUFSAUSSICHTEN AUSBILDUNGSGANG UNTERRICHTSGESTALTUNG THEORETISCHE UNTERRICHTSBEREICHE PRAKTISCHE UNTERRICHTSBEREICHE UNTERRICHTSFÄCHER UND ORGANISATION PRÜFUNGEN ZEUGNISSE EINGLIEDERUNG IN DIE BERUFSPRAXIS AUFNAHMEVORAUSSETZUNGEN BEWERBUNG AUFNAHMEBESTÄTIGUNG AUSBILDUNGSKOSTEN UND FINANZIERUNG WOHNUNG SCHLUSSBEMERKUNG VORBEMERKUNGEN Der Schwerpunkt der Berufsausbildung liegt im Bereich Fotodesign und Werbefotografie, sowohl analog als auch digital. Dies schließt die künstlerischen und experimentellen Aspekte nicht aus, da sich die Fotografie zwischen Kunst und Kommerz bewegt. Im Zeitalter der digitalen Medien wird sich die Ausbildung sicherlich immer neuen Fragestellungen öffnen müssen. Auch wenn die analoge Fotografie im professionellen Umfeld stark in den Hintergrund getreten ist, basiert die Ausbildung bewusst auf den zwei Säulen der analogen und digitalen Fotografie. In den letzten Jahren wurde immer deutlicher, dass die digitale Fotografie leicht dazu verleitet sich nicht so intensiv mit der Thematik, dem Licht, der Perspektive, den Farben usw. auseinander zu setzen, sondern aus einer Vielzahl von Bildern etwas auszuwählen. Mit den vielseitigen Möglichkeiten der Beeinflussung, sei es lichttechnischer oder chemischer Art im Labor und zahlreichen anderen Möglichkeiten, auch der Verfremdung, ist die analoge Fotografie eine gute Schulung für bewusstes Sehen und künstlerisches Gestalten. Berufsausbildung: F O T O D E S I G N Ausbildungsdauer: 4 Semester (2 Jahre) Schulstatus: Berufskolleg Der Besuch der zweijährigen Berufsausbildung zum/zur Fotodesigner/in in der Schulträgerschaft der Privatschule für Fotodesign Christoph Eberbach GmbH ist dem Besuch einer öffentlichen Einrichtung oder genehmigten Ersatzschule gleichwertig. Aufgrund dieser Einstufung wird diese Berufsausbildung nach dem BAföG gefördert. Fachliche Vorkenntnisse oder Praktika sind erwünscht aber nicht Voraussetzung. Wir sehen unseren Lehrauftrag einerseits in der Vermittlung von umfassendem Fachwissen in Theorie und Praxis und andererseits den Bildungs- und Entfaltungsprozess des Menschen. Gestalten im Rahmen einer Gemeinschaft fördert Sicherheit und Motivation und befähigt den Menschen seine Kreativität zu entfalten und seine Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Es fördert die Kommunikationsfähigkeit, ein ethisches Verhalten und das soziale Miteinander. Das Schöpferische äußert sich heute vorwiegend im äußerlich-technischem Fortschritt. Entwicklung in menschlichen und sozialen Fähigkeiten ist dagegen oft zurückgeblieben. 2

3 Gestaltende Berufe erfordern ein "inneres Design". Das bedeutet, was im Außen dargestellt werden soll, muss im Inneren angelegt werden. Das bedeutet für die Teilnehmer, das eigene Bewusstsein zu hinterfragen und das Fühlen und Denken zu sensibilisieren und zu formen. Die Schüler sollen lernen, verborgene Merkmale und Aspekte zu entdecken und damit umzugehen und diese in neue und ungewohnte Zusammenhänge zu bringen. In Intervallen wird das Bildungsangebot durch Kreativ-Seminare und Lerntrainings-Seminare ergänzt. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Das Kreativ-Seminar soll Intuition und Phantasie methodisch entwickeln. Es stellt einen Intensivkurs im kreativen Sehen, Gestalten und Denken dar. Das Seminar soll helfen den eigenen schöpferischen Urgrund wieder zu entdecken und dabei zu lernen, diesen zu bejahen, anzunehmen und wieder zulassen zu können. Im Lerntrainings-Seminar sollen Wege aufgezeigt werden, wie man intensiv und effektiv lernt. Die damit erzielten Erfolge erhöhen den Spaß am Lernen was sich in den Leistungen widerspiegelt. BETÄTIGUNGSFELD DES FOTODESIGNERS Fotografieren ist das Gestalten mit Licht. Mittels der gesamttechnischen Möglichkeiten der Fotografie erarbeitet der Fotodesigner, im Bereich der visuellen Kommunikation, immer wieder neue Sichtweisen. Technisches know how und Kenntnisse konzeptioneller und kreativer Ideenfindung sind, neben der Einsicht in die Gestaltungsprinzipien und Umsetzungsverfahren, unerlässliche Voraussetzungen. In der modernen, hoch industrialisierten Gesellschaft mit rasch wechselnden Trends, insbesondere auf technischem Gebiet, gewinnen die visuellen Medien zunehmend an Bedeutung. Der Fotodesigner beschäftigt sich mit diesen Vorgängen insofern, als er den Gang der Entwicklungen visuell aufbereitet und darlegt. Er versucht, Dinge anders zu sehen und anders darzustellen als üblich. Die verborgenen Merkmale an ihnen zu entdecken, sie anders zu Gewichten, die Ordnung unserer sozialen Wahrnehmung, den damit verbundenen ästhetischen Kontext ständig zu ändern und neu zu begreifen Dies geschieht sowohl in der Darstellung von künstlerischen, soziologischen und technischen als auch pädagogischen Ergebnissen sowie den verschiedensten Trendentwicklungen. Der Fotodesigner ist in seinem spezifischen Aufgabenbereich aufgefordert, kreative Impulse auszulösen und neben Entwurfs- und Planungsarbeiten, auch neue Akzente der Produktdarstellung und Präsentation im visuellen Bereich zu setzen. Der Fotodesigner ist an dem breit wirkenden Meinungsbildungsprozess der visuellen Massenmedien in wesentlichem Umfang beteiligt. Was er plant, visuell formuliert und einem breiten Publikum zugänglich macht, muss daher ästhetisch, thematisch, und technologisch so angelegt sein, dass es den produktspezifischen, zielgruppenorientierten sowie den markt- und auftraggeberbedingten Anforderungen in jeder Hinsicht gerecht wird. Die Schaffensphasen des Fotodesigners lassen sich in vier Hauptphasen darstellen: die Phase der Inkubation und Illumination, die Phase der Konzeption, die Phase der Umsetzung und Visualisierung und die Phase der Präsentation. Die Phasen dieses kreativen Schaffens, sind geprägt von Entscheidungsprozessen, thematisch inhaltlicher und formalästhetischer sowie verfahrenstechnologischer Art. Diese komplexen Problemlösungen erfordern, neben der Kooperationsbereitschaft und Kreativität, ein hohes Maß an Flexibilität und praxisbezogenem Denken sowie ein ausgeprägtes gestalterisches und technologisches Können. BERUFSAUSSICHTEN Kreativität, Sensibilität, Wahrnehmungsfähigkeit und Realitätsbewusstsein sowie technisches Verständnis in Verbindung mit analytischem Denken, Ausdauer, Disziplin, Teamfähigkeit und vielseitiges Organisationstalent sind wichtige Voraussetzungen des Fotodesigners bei der Erarbeitung seiner Visualisierungen. 3

4 Durchsetzungsvermögen und die Fähigkeit sich selbst zu motivieren, gepaart mit dem Wissen auch auf anderen Gebieten des Kommunikationsdesigns, sind wesentliche Aspekte für den beruflichen Erfolg eines immer breiter werdenden Aufgabenfelds. Industrie, Handelsunternehmen, Banken und Versicherungen sowie Verlage und Werbeagenturen bedienen sich der Medien. Überall begegnet man der Werbung im Rahmen der visuellen Kommunikation. Aufgrund technischer Entwicklungen steigt der Stellenwert der visuellen Kommunikation ständig. In der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit werden laufend neue Prospekte, Kataloge, Plakate usw. produziert. Informations- und Bildmaterial werden für die verschiedensten Zwecke benötigt. Der wirtschaftliche Wettbewerb braucht die Werbung. Der Beruf des Werbefotografen bzw. des Fotodesigners ist daher unentbehrlich. AUSBILDUNGSGANG Der Ausbildungsgang Fotodesign stellt durch seine kompakte Unterrichtsgestaltung eine Alternative zur herkömmlichen Lehre und zum Studium an einer Fachhochschule dar. Wir erwarten, dass jeder mit Einsatz und großer Begeisterung für die Fotografie arbeiten will. Eine Klasse arbeitet gemeinsam an diesem Ziel und jeder entwickelt aus diesem Ziel seinen individuellen, und persönlichen Stil. Die Gesamtausbildung zum Fotodesigner bzw. zur Fotodesignerin dauert 4 Semester (2 Jahre). Unser Ausbildungsgang Fotodesign ist im Kern auf die Fachpraxis abgestimmt. Ziel ist es, dass umfassende theoretische Kenntnisse in sachspezifischen Zusammenhängen auch praktisch "erfahren" werden. Unser Ausbildungskonzept passt sich den Gegebenheiten flexibel an. Das Lehrprogramm ist mit einem Modulsystem vergleichbar und so gruppiert, dass Theorie und Praxis im Wesentlichen kooperieren. Unser Programm weicht, hinsichtlich der theoretischen Gruppierung, von der üblichen Ausbildungspraxis ab. Aufgrund einer gezielten und vertieften Sachkonzentration, unterrichten wir keine allgemein bildenden Fächer (z.b. Gemeinschaftskunde und Deutsch) sondern ersetzen diese Fächer durch eine Programmerweiterung wie z.b. Layoutzeichnen, Typografie, Drucktechnik und Wirtschaftskunde. Die Erteilung des Unterrichts einzelner Fachbereiche erfolgt epochenweise. Diese sachkonzentrierte Strukturierung soll insbesondere eine optimale Förderung in diesen Fachbereichen gewährleisten. UNTERRICHTSGESTALTUNG Die Erteilung des Unterrichts erfolgt nach einem festen Stundenplan. In den praktischen Bereichen ist dieser so eingeteilt, dass sich die Fachlehrer ganztägig mit einer Gruppe (max. 14 Schüler), den sachlichen Aufgabenstellungen und Problemen zuwenden können. Der Unterricht wird, je nach Bedeutung und Umfang der Lehrgebiete, in Teams oder Arbeitsgruppen durchgeführt. Dieses System ermöglicht die individuelle Förderung der einzelnen Schüler, insbesondere in den künstlerischen und praktischen Fächern. Am theoretischen Unterricht, der ebenfalls ganztägig erteilt und visuell aufbereitet dargeboten wird, nimmt jeweils die ganze Klasse teil. Eine individuelle Förderung wird hier dadurch erreicht, dass sich die Fachlehrer in besonderer Weise engagieren und, wenn notwendig, einzelne Schüler vorübergehend gesondert fördern, damit unterschiedliche Vorkenntnisse rasch ausgeglichen und die Klasse insgesamt auf einem hohen Leistungsniveau gehalten werden kann. Das Lehrprogramm ist mit einem Baukastensystem vergleichbar und so gruppiert, dass Theorie und Praxis weitgehend kooperieren können. Die fachliche Thematik wird von jedem Schüler in Form von Texten und Referaten aufgearbeitet und zu einem Manuskript vervollständigt. Er erhält hierbei von den einzelnen Fachlehrern, in Form von Themendarstellungen und Stichworten, eine klare Hilfestellung. 4

5 Die Rahmendaten der kreativen und technischen Realisationen, aus den praktischen Bereichen der Fotografie, werden in Form von Skizzen und Datensammlungen in einem 'Werkstattbuch' zusammengefasst. Durch die praktische Arbeit und dem Aufbereiten des theoretischen Stoffes werden beide Gehirnhälften angesprochen. Jede Gehirnhälfte verfügt über ihre eigenen besonderen Fähigkeiten. Beide Modi können Zusammenarbeiten und einander ergänzen, während sie gleichzeitig ihre jeweils individuelle Denkweise beibehalten. Unser Ausbildungsprogramm ist so gestaltet, dass keine spezifischen Vorkenntnisse erforderlich sind. Der mittlere Bildungsabschluss oder eine vergleichbare Vorbildung wird jedoch vorausgesetzt. Bei hervorragender kreativer und technischer Begabung sind Ausnahmen möglich. Ein Semester umfasst insgesamt 18 Arbeitswochen. Die Unterrichtsveranstaltungen sind ganztägig. Die Schule ist geöffnet: montags bis freitags jeweils von Uhr. Das Lehrprogramm wird, wenn möglich, durch Seminare, fotografische Exkursionen, Ausstellungsbesuche, Firmenbesuche und Gesprächen mit Fotodesignern ergänzt. THEORETISCHE UNTERRICHTSBEREICHE Themenschwerpunkte der theoretischen und praktischen Unterrichtsbereiche in der zweijährigen Berufsausbildung zum/zur FOTODESIGNER/IN. Fachtheoretischer Bereich: Gerätetechnik Aufnahmetechnik (digital und analog) Bildbearbeitung Labortechnik Beleuchtungstechnik Belichtungsmesstechnik Grundlagen der Optik Objektive Großbildtechnik Farbenlehre und Filtertechnik Fotochemische Grundlagen Materialkunde Entwicklungstechnik Verfahrenstechnik Verfremdungstechnik Fotografische Effekte Sensitometrie Einführung in die Drucktechnik Digitale Fotografie Scanntechnik Photoshop Fachspezifische Berechnungen Wirtschaftskundlicher Bereich: Wirtschaftsrechtliche Grundlagen Fotorechtliche Grundlagen Verträge und Vertragsinhalte Betriebswirtschaftliche Grundlagen Organisation Kalkulation und Kostenrechnung Versicherungswesen 5

6 Gestalterischer Bereich: Visuelle Sprache Gesetzmäßigkeiten der Wahrnehmung Elemente im Design Komposition Typografie Gestaltungsraster Farbtheorien und Farbmodelle Farbkontraste und Farbharmonien Gestaltung und kreative Prozesse Farbpsychologie Kreativmethoden der Visualisierung Einführung in die Semiotik Zeichen in der Praxis Papiere und Papierformate Werbespezifischer Bereich: Grundlagen der Werbung Werbung als Kommunikationsinstrument Zielgruppenanalyse Werbewirkung LKS-Beurteilung Informationstheorie Grundlagen der Werbepsychologie Werbetext Die wichtigsten Werbeträger Briefing Bausteine der Werbekonzeption Mediaplanung/Streulehre Werbewirkung/Werbeerfolg PRAKTISCHE UNTERRICHTSBEREICHE Aufnahmetechnik: Beleuchtungstechnik Messtechnik Licht und Schatten Struktur und Material Reproduktion Komposition Experimentelle Fotografie Doppelbelichtung Verweißlichung Fettscheibentechnik Architektur Landschaft Sachaufnahmen Still Life Food Beauty Portrait Mode 6

7 Digitaltechnik: Digitale Kameras Scanback Aufnahmetechnik Einstellungen Bildauflösung Farbabgleich Datenmanagement Bildvorbereitung Scanntechnik Photoshop: Grundlagen Retusche Ebenen Kanäle Farbe, Farbräume Spezielle Farbmodi Kontrast und Farbton Kolorieren von Bildern Verfremdungen Filterübersicht Masken Typografie Grundlagen Colormanagement Labortechnik: Entwicklungstechniken Kopiertechniken (S/W und Color) Verfahrenstechniken Pseudosolarisation Aushärtung Verfremdung Layoutzeichnen: Zeichnerische Grundlagen Markertechniken/Zeichentechniken Materialkunde Raum, Material und Licht Perspektive Darstellung von Text und Bild Ideen Visualisieren Scribbles Layouts Präsentation: Präsentationsmöglichkeiten Binde- und Falztechniken Bildaufmachung Montagetechniken Kaschieren 7

8 UNTERRICHTSFÄCHER UND ORGANISATION Der Unterricht umfasst wöchentlich 35 Unterrichtsstunden. Dem Stundenplan liegt ein 14-tägiges Intervall zugrunde. In der Zeit nach Uhr sind, nach Terminabsprache, Gruppen- oder Einzelgespräche möglich. In unregelmäßigen Abständen finden in den Räumen der Schule Fachseminare statt. Hierzu wird gesondert eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Aufteilung der einzelnen Fachbereiche nach Semestern: Fachtheorie: Semester Fachrechnen: 2. Semester Wirtschaftskunde: Semester Gestaltung: Semester Werbelehre: Semester Layoutzeichnen: Semester Bildbesprechung: Semester Aufnahmetechnik: Semester Digitaltechnik: Semester Bildbearbeitung: Semester Labor- und Verfahrenstechnik: Semester In Abständen trifft sich am Freitag im Anschluss an den Unterricht eine Klasse, um den zurückliegenden Unterrichtsblock zu erörtern. Hier sollen auch eventuell aufgetretene Sachprobleme oder sonstige Fragen zur Sprache kommen. Ausstattung: 2 Aufnahmestudios (digital bzw. analog) mit insgesamt: 8 Großbildkameras, 8 Blitzanlagen und 8 Kunstlichtarbeitsplätzen, S/W-Negativ-Labor, E-6 Umkehr-Labor, Positiv-Labor mit 7 Fachvergrößerungsgeräten, jeweils von KB bis 4x5" (S/W und Color) mit elektronischer Steuerung, sowie 1 Filmentwicklungsmaschine und 1 Entwicklungsmaschine für Colorpapiere. 1 Kopier- und Schriftsatz-Labor. 1 Computerraum für Bildbearbeitung, Druck- und Scantechnik. PRÜFUNGEN Die Klassenarbeiten, Kurztests und Zwischenprüfungen stellen sicher, dass die Schüler stets über Ihre Lernfortschritte informiert sind. Die Zwischenprüfung: In allen theoretischen und praktischen Unterrichtsfächern wird am Ende eines Semesters, eine Zwischenprüfung durchgeführt. Diese besteht aus dem gesamten stofflichen Bereich des absolvierten Semesters. Die Abschlussprüfung: Am Ende der Ausbildung wird eine umfangreiche Abschlussprüfung abgehalten. Diese Prüfung ist schriftlich und mündlich. Geprüft werden alle theoretischen Fächer. Der praktische Teil der Abschlussprüfung besteht aus einer Präsentationsmappe mit ca. 20 Arbeiten. Die Präsentationsmappe soll die Eigenständigkeit und Motivation des Absolventen dokumentieren. ZEUGNISSE Am Ende eines Semesters erhält jeder Schüler ein Zwischenzeugnis, in dem alle Semesterleistungen berücksichtigt sind. Das Abschlusszeugnis wird ausgestellt, wenn der Teilnehmer die Abschlussprüfung in allen Prüfungsbereichen bestanden hat. 8

9 Absolventen, die eine besonders gute Abschlussprüfung abgelegt haben, erhalten einen entsprechenden Vermerk in ihrem Abschlusszeugnis. EINGLIEDERUNG IN DIE BERUFSPRAXIS Am Ende des vierten Semesters, dem Abschluss und Übergang in die Berufspraxis, soll eine Ausstellung in größerem Rahmen stattfinden. Hierzu werden einem breiten Publikum persönliche Einladungen ausgesprochen. In diesem Zusammenhang werden wir uns bemühen, die Fachpresse für die praktischen Abschlussarbeiten zu interessieren, um die besten Beispiele zu veröffentlichen. Im Rahmen unserer Möglichkeiten bemühen wir uns, den Absolventen bei der Eingliederung in die berufliche Praxis behilflich zu sein. Viele Fotodesigner bzw. Fotostudios fragen nach oder melden ihre freien Stellen und stehen so mit der Schule in Verbindung. Unsere ehemaligen Schüler unterstützen wir auch nach der Ausbildung bei der Stellenvermittlung oder anderen Fragen. AUFNAHMEVORAUSSETZUNGEN Die Voraussetzung für die Aufnahme an unserer Schule ist das Abitur, der mittlere Bildungsabschluss oder eine vergleichbare Vorbildung. Bei ausgeprägter kreativer und technischer Begabung sind Ausnahmen möglich. Das Mindestalter für Bewerber beträgt 18 Jahre. Vor der Entscheidung über die Aufnahme eines Bewerbers findet ein persönliches Gespräch mit dem Schulleiter statt. Für dieses Gespräch ist eine Terminvereinbarung erforderlich. Zu der Aufnahmeprüfung erfolgt dann ggf. eine gesonderte Einladung. BEWERBUNG Ihre unverbindliche Bewerbung können Sie uns online auf der Seite Bewerbung zusenden. Die Daten werden verschlüsselt gesendet. Es besteht auch die Möglichkeit sich bei einem Besuch über die Arbeit und Inhalte der Schule zu informieren. Hierfür ist eine Terminabsprache notwendig. Folgende Unterlagen sind mit Ihrer Bewerbung einzureichen bzw. zum Vorstellungstermin mitzubringen: 1. Lebenslauf in tabellarischer Übersicht. 2. Drei Lichtbilder im Kleinformat. 3. Beglaubigte Zeugnisabschrift/en, aus der/denen der Bildungsstand und sonstige Ausbildungen hervorgehen. 4. Eine ärztliche Berufsunbedenklichkeits-Bescheinigung. 5. Ein polizeiliches Führungszeugnis neuesten Datums. 6. Bescheinigung über die Zugehörigkeit zu einer Krankenkasse. 7. Nachweis einer privaten Haftpflichtversicherung. (Die Versicherungsunterlagen können ggf. bis zum Ausbildungsbeginn nachgereicht werden). AUFNAHMEBESTÄTIGUNG Sofern ein Ausbildungsplatz zur Verfügung steht, und gegen die Aufnahme des Bewerbers keine Bedenken bestehen und die Aufnahmeprüfung erfolgreich abgelegt wurde, erhält der Bewerber einen Ausbildungsvertrag in dreifacher Ausfertigung zur Unterzeichnung zugesandt. Dieser muss dann umgehend zur Gegenzeichnung an die Schule zurückgegeben werden. Der Empfang eines gegengezeichneten Exemplars bescheinigt dem 9

10 Bewerber, dass er die Ausbildung zum vereinbarten Termin antreten kann. Mit dem Erhalt des Ausbildungsvertrages wird die Aufnahmegebühr, gemäß nachstehender Gebührenübersicht, fällig. AUSBILDUNGSKOSTEN UND FINANZIERUNG Da es sich um eine Schule in privater Trägerschaft handelt, müssen sämtliche Kosten durch die Ausbildungsgebühren gedeckt werden. Wir versuchen ständig, die Kosten in Grenzen zu halten, ohne dass dabei die Betreuung der Schüler oder das technische Niveau der Studio- und Laboreinrichtungen berührt wird. Aufnahmegebühr: 150 EUR monatl. Schulgebühren: 390 EUR Kostenersatz für Semesterprüfungen und Zeugnisse: 110 EUR Kostenersatz für Prüfungsvordrucke, Abschlussprüfung und Abschlusszeugnis: 250 EUR Die Kosten der Lehrbücher und Broschüren sind einmalig und betragen ca.: 200 EUR Der Materialaufwand hängt in erster Linie von der Arbeitsweise des einzelnen Schülers ab und beträgt im Schnitt monatl. ca.: 100 EUR Der Materialaufwand für die Präsentationsmappe beträgt ca.: 400 EUR Finanzierung und Förderung: a) Schüler-BAföG Die Gewährung und Höhe der Leistungen sind abhängig von den persönlichen Voraussetzungen, wie dem eigenen Einkommen und dem Einkommen der Eltern. Der Antrag wird beim Amt für Ausbildungsförderung am Wohnort der Eltern gestellt. Schüler-BAföG ist ein staatlicher Zuschuss die Leistungen müssen deshalb nicht zurückgezahlt werden. Internet: b) Bildungskredit KfW Der zinsgünstige Bildungskredit unterstützt Schüler und Studenten in der Ausbildung. Der Bildungskredit kann zusätzlich zu BAföG-Leistungen zur Finanzierung von außergewöhnlichem Aufwand, der nicht durch das BAföG abgedeckt ist, gewährt werden. Die Kreditvergabe ist im Gegensatz zum BAföG vom eigenen Einkommen und vom Einkommen der Eltern unabhängig. Der Kredit wird maximal bis zur Vollendung des 36. Lebensjahres gewährt. Gefördert werden volljährige Schüler und Studenten in ihrer Ausbildung. Bei zweijährigen Ausbildungen wird die gesamte Ausbildungszeit gefördert. Auszahlung: Das Darlehen wird in monatlichen Raten von 300 EUR ausgezahlt, längstens 24 Monate lang, also höchstens EUR. Der zur Verfügung stehende Finanzrahmen ist begrenzt und wird jährlich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung vorgegeben. Rückzahlung: Die ersten 4 Jahre, beginnend mit der ersten Auszahlung, sind tilgungsfrei. Nach Ablauf der tilgungsfreien Zeit beginnt die Rückzahlung in monatlichen Raten zu 120 EUR. Der Kredit wird beim Bundesverwaltungsamt (BVA) beantragt. Das Antragsformular und die Aufstellung der erforderlichen Nachweise erhalten Sie beim Bundesverwaltungsamt Abt. IV, Köln Telefon: Förderbestimmungen und Online-Formulare finden Sie unter: (Rubrik Bildungskredit) 10

11 WOHNUNG Zimmer- bzw. Wohnungssuche: Auswärtige Teilnehmer können bei der Suche einer Unterkunft organisatorische Unterstützung seitens der Schule erhalten. Nach Beendigung eines Ausbildungsganges werden Zimmer frei. Im Bedarfsfalle wenden Sie sich bitte an das Schulsekretariat, Frau Eberbach. INFOTERMIN UND SCHLUSSBEMERKUNG Wir würden uns freuen, Sie nach Terminabsprache, bei einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen, um Ihnen einen Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche unserer Schule geben zu können. Wenn Sie weitere Fragen zum Ausbildungsgang, der Bewerbung oder der Aufnahmeprüfung haben, rufen Sie uns an. Wir werden Ihnen gerne die noch offenen Fragen beantworten. Mit der Herausgabe dieser Informationsschrift werden alle früheren Veröffentlichungen ungültig. Änderungen vorbehalten! Ausgabe: Februar

Bewerbungsunterlagen im Überblick

Bewerbungsunterlagen im Überblick Bewerbungsunterlagen im Überblick Wenn Sie sich bei uns bewerben wollen, so reichen Sie bitte folgende Unterlagen vollständig ein: o Anmeldebogen mit Angaben zur bisherigen Ausbildung und Berufstätigkeit

Mehr

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrer Ausbildung?

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrer Ausbildung? BILDUNGSKREDIT FÜR SCHÜLER UND STUDIERENDE Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrer Ausbildung? Die Zukunftsförderer Ein Ziel, zwei Schritte Der Antragsweg Die Bewilligung von Leistungen nach diesem

Mehr

Bildungskredit Die Förderung für Schüler und Studierende

Bildungskredit Die Förderung für Schüler und Studierende Bildungskredit Die Förderung für Schüler und Studierende Ein Angebot ganz nach dem Geschmack von Wissenshungrigen Die Bundesregierung bietet gemeinsam mit der KfW und dem Bundesverwaltungsamt Schülern

Mehr

Gegenüberstellungsliste Bachelorstudium Grafik-Design und Fotografie alter / neuer Studienplan. Theorie

Gegenüberstellungsliste Bachelorstudium Grafik-Design und Fotografie alter / neuer Studienplan. Theorie Einführung in wissenschaftliches Arbeiten Einführung Medientheorie 2 Designtheorien I 2 Geschichte und Analyse der Fotografie I 2 Bildtheorie 2 Einführung in die Ästhetik 1 Einführung in die Ästhetik 2

Mehr

Bildungskredit. M e r k b l a t t. des Bundesministeriums für Bildung und. Forschung zum Bildungskreditprogramm

Bildungskredit. M e r k b l a t t. des Bundesministeriums für Bildung und. Forschung zum Bildungskreditprogramm Bildungskredit M e r k b l a t t des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Bildungskreditprogramm Herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung September 2001 - 2 - I. Welche

Mehr

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit Möglichkeiten der Finanzierung Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) 1. BAföG für die Erstausbildung Für Auszubildende an Fachschulen ist das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bezirk sich die

Mehr

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik Duales Studium Ausbildung zum bachelor of science Informatik Merkblatt über das duale Informatik-Studium zum Bakkalaureus der Wissenschaften/Bachelor of Science (B.Sc.) Das duale Informatik-Studium wird

Mehr

finanzierung wie finanziere ich mein studium? Mein Studium. MainSWerk. Vom Stipendium bis zum Studienkredit

finanzierung wie finanziere ich mein studium? Mein Studium. MainSWerk. Vom Stipendium bis zum Studienkredit finanzierung wie finanziere ich mein studium? Vom Stipendium bis zum Studienkredit Mein Studium. MainSWerk. Ein Studium kostet nicht nur Zeit Die finanziellen Rahmenbedingungen Ihres Studiums sind ein

Mehr

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium?

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? KFW-STUDIENKREDIT Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? Die Zukunftsförderer Sorgenfrei studieren Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW ein bundesweites Kreditangebot für alle Studierenden

Mehr

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium Der Weg zum KfW-Studienkredit Der Antragsweg Das Antragsformular finden Sie im Online-Kreditportal unter www.kfw.de/studienkredit. Auf

Mehr

Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Umwelt-Campus Birkenfeld Postfach 13 80 55761 Birkenfeld www.baqi.umwelt-campus.de baqi@umwelt-campus.

Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Umwelt-Campus Birkenfeld Postfach 13 80 55761 Birkenfeld www.baqi.umwelt-campus.de baqi@umwelt-campus. Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Umwelt-Campus Birkenfeld Postfach 13 80 55761 Birkenfeld www.baqi.umwelt-campus.de baqi@umwelt-campus.de Ausbildung zum Fachwirt für Insolvenzmanagement (DIAI) Ziel

Mehr

Bildungskredit- programm

Bildungskredit- programm Bildungskredit- programm Merkblatt zum Bildungskreditprogramm Herausgegeben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im November 2010 Ansprüche können aus dem Inhalt dieses Merkblattes nicht hergeleitet

Mehr

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit - Vollzeit Zielgruppe: Kaufmännische Angestellte aus Wirtschaft und Verwaltung. Zielsetzung: Das Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt ermöglicht unter Einbeziehung bereits erworbener Abschlüsse

Mehr

SeminareKunstOberstufeG8 Chancen und Strukturen

SeminareKunstOberstufeG8 Chancen und Strukturen SeminareKunstOberstufeG8 Chancen und Strukturen Markus Schlee Kunst Stundentafel G8 G9 12/1 12/2 13/1 13/2 GESAMT GK 3 x 2 3 x 2 16 LK 1 x 5 1 x 5 1 x 5 1 x 5 20 36 G8 11/1 11/2 12/1 12/2 GESAMT Fach 4

Mehr

Wirtschaftsassistent/in (FSH) - Studienbeschreibung. Wirtschaftsassistent/in (FSH) STUDIENBESCHREIBUNG

Wirtschaftsassistent/in (FSH) - Studienbeschreibung. Wirtschaftsassistent/in (FSH) STUDIENBESCHREIBUNG Wirtschaftsassistent/in (FSH) STUDIENBESCHREIBUNG (Neues Studienangebot; Einschreibung vorgesehen ab SS 2010) FSH FACHAKADEMIE SAAR FÜR HOCHSCHULFORTBILDUNG (FSH) GMBH Geschäftsführende Leitung: Rechtsanwalt

Mehr

Berufsintegrierte Ausbildung Staatlich geprüfte Erzieherin Staatlich geprüfter Erzieher. Information zum dreijährigen Ausbildungsgang

Berufsintegrierte Ausbildung Staatlich geprüfte Erzieherin Staatlich geprüfter Erzieher. Information zum dreijährigen Ausbildungsgang BeTa-Artworks - fotolia.com Berufsintegrierte Ausbildung Staatlich geprüfte Erzieherin Staatlich geprüfter Erzieher Information zum dreijährigen Ausbildungsgang Gehen Sie neue Schritte mit uns. An unserem

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken -1- Abendgymnasium Saarbrücken Landwehrplatz 3 66111 Saarbrücken Tel.: 0681/3798118 E-Mail: info@abendgymnasium-saarbruecken.de Internet: www.abendgymnasium-saarbruecken.de 1. Zielsetzung und Aufbau INFRMATIN

Mehr

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N.

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N. Modulhandbuch Abschluss: Studiengang: Gültig für das Semester: PO-Version: Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) 1. Studienabschnitt Freie Bildende Kunst 11000 Modul FK-1: Grundlagen der Praxis und Theorie künstlerischer

Mehr

KfW-Studienkredit. Mit dem Studienkredit der KfW konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Bank aus Verantwortung

KfW-Studienkredit. Mit dem Studienkredit der KfW konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Bank aus Verantwortung KfW-Studienkredit Mit dem Studienkredit der KfW konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Bank aus Verantwortung Sorgenfrei studieren Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW ein bundesweites Kreditangebot

Mehr

Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung

Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung Ausbildungsangebot der Flughafen Hamburg GmbH Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung Wir über uns Hamburg Airport ist mit rund 13 Millionen Passagieren der

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Kaufmännische Berufskollegs. Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss

Kaufmännische Berufskollegs. Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Kaufmännische Berufskollegs Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Ihren Neigungen und Befähigungen entsprechend können wir Ihnen vier Kaufmännische Berufskollegs anbieten: Das Kaufmännische

Mehr

Berufsfachschule für FITNESS MANAGER NNEN. www.meridian-academy.de. BAföG anerkannt

Berufsfachschule für FITNESS MANAGER NNEN. www.meridian-academy.de. BAföG anerkannt Berufsfachschule für FITNESS MANAGER NNEN BAföG anerkannt www.meridian-academy.de Fitness-ManagerIn der perfekte Allround-Einstieg ins Fitness-Business Fitness ist Leidenschaft. Fitness macht Spaß, ist

Mehr

Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen

Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen Trier, im Oktober 2012 Richtlinien für die Vergabe von sozialen Unterstützungen Windelstipendien Freitischen Soziale Unterstützungen, Windelstipendien und Freitische können nur insoweit vergeben werden,

Mehr

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT Der Garant für Ihren Erfolg SRH Berufskolleg für Medizinische Dokumentation Teilnehmer stehen im Mittelpunkt Die SRH

Mehr

Studienordnung Illustration Kursliste ab WS 13

Studienordnung Illustration Kursliste ab WS 13 Studienordnung Illustration Kursliste ab WS 13 Der Bildungsgang Illustration an der Ruhrakademie zum/zur Illustrator/in, RA umfasst acht Semester. In den ersten beiden Semestern erhalten die FachschülerInnen

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten!

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Wir suchen Dich! Seit der Firmengründung im Jahr 1932 trägt unser Unternehmen die Handschrift der Familie Müssel, und das bereits in der dritten Generation.

Mehr

Marketing-Controller (m/w) am Standort Salzburg

Marketing-Controller (m/w) am Standort Salzburg Marketing-Controller (m/w) am Standort Salzburg Erstellung von saisonalen Planungen und Prognosen mit dem Schwerpunkt E-Commerce Laufende Effizienz-Analyse der Online Marketing Kampagnen und entsprechende

Mehr

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium

KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium KfW-Studienkredit Die flexible Finanzierung für Ihr Hochschulstudium Sorgenfrei studieren Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW ein bundesweites Kreditangebot für alle Studierenden zur Verfügung. Der

Mehr

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe Programm zur Durchführung der Studienbeihilfe Finanzierung und Rechtsgrundlage Die Finanzierung der Studienbeihilfe erfolgt von den Partnern der Vereinbarung gemeinschaftlich. Die Details sind in der Vereinbarung

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Hotel- und Tourismusmanagement

Hotel- und Tourismusmanagement Berufsfachschule für Assistenten für Hotel und Tourismusmanagement BFS HoTour Bad Wörishofen Staatliche Berufsfachschule in Jahren zum staatl geprüften Assistenten für Hotel und Tourismusmanagement und

Mehr

GDK Anmeldung. Vorkurs Gestaltung. Personalien. Gesetzlicher Vertreter. 2. Gerne melde ich mich für folgenden Kurs an:

GDK Anmeldung. Vorkurs Gestaltung. Personalien. Gesetzlicher Vertreter. 2. Gerne melde ich mich für folgenden Kurs an: GDK Anmeldung Vorkurs Gestaltung. Bitte 1 Portrait-Foto beilegen Gerne melde ich mich für folgenden Kurs an: Vorkurs Gestaltung Aufnahmeprüfung Vorkurs Lehrgangsnummer 1 Personalien. Frau Herr Vorname

Mehr

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Von der HfS auszufüllen: Eingang am: Eingangsbestätigung am: Absage nach Aktenlage: 1) 2) Eingeladen am: zur Vorauswahl am: Absage nach Vorprüfung: Einladung

Mehr

Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung nach der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung BerufsHZVO

Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung nach der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung BerufsHZVO Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung nach der Berufstätigenhochschulzugangsverordnung BerufsHZVO 1. Anmeldung zur Eignungsprüfung: Der Antrag auf Zulassung

Mehr

von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach

von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach Inhaltsübersicht 1. VR-Verbundstudium 1.1 VR-Verbundstudium - Was ist das? 1.2 Ablauf des VR-Verbundstudiums

Mehr

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Fachhochschule Berufsakademie Universität Berufsabschluss Abitur (allgemeine Hochschulreife) Berufsschule Berufskolleg II Berufskolleg I Berufskolleg

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

78166 Donaueschingen Beethovenstraße 2a Tel.. 0771 8 37 96-0 Fax 0771 8 37 96-43 email:info@gsdonau.de Internet: www.gsdonau.de

78166 Donaueschingen Beethovenstraße 2a Tel.. 0771 8 37 96-0 Fax 0771 8 37 96-43 email:info@gsdonau.de Internet: www.gsdonau.de 78166 Donaueschingen Beethovenstraße 2a Tel.. 0771 8 37 96-0 Fax 0771 8 37 96-43 email:info@gsdonau.de Internet: www.gsdonau.de FACHSCHULE FÜR TECHNIK Bautechnik TECHNIKERSCHULE STAATLICH GEPRÜFTER BAUTECHNIKER

Mehr

Hattingen hat Ausbildungsplätze.

Hattingen hat Ausbildungsplätze. Herausgeber: Stadt Hattingen - Die Bürgermeisterin - FB11 Gestaltung: Stadt Hattingen, R01 Druck: Stadt Hattingen, Stadtdruckerei, FB10 Alle Angaben ohne Gewähr August 2014, 50 Exemplare Diese Broschüre

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

Richtlinien für die Gewährung eines VR Bank HessenLand-Stipendiums

Richtlinien für die Gewährung eines VR Bank HessenLand-Stipendiums Richtlinien für die Gewährung eines VR Bank HessenLand-Stipendiums Inhalt 1. Grundsatz... 2 2. Förderfähiger Personenkreis... 2 3. Förderfähige qualifizierte Fortbildung... 2 4. Weitere Voraussetzungen...

Mehr

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz INFOBLATT PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz Allgemeine Informationen Anhang Unterlagen für das Studierendensekretariat zur Einschreibung Anmeldeformular zum PJ für Externe Studierende Merkblatt

Mehr

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium?

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? KFW-STUDIENKREDIT Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? Die Zukunftsförderer Sorgenfrei studieren Mit dem KfW-Studienkredit stellt die KfW ein bundesweites Kreditangebot für alle Studierenden

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modul 9 Fachdidaktisches Arbeiten: Vertiefung Fachdidaktik Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester Dauer

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf Verkäufer/Verkäuferin

Verordnung über die Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf Verkäufer/Verkäuferin Verordnung über die Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf Verkäufer/Verkäuferin Vom 16. Juli 2004 Auf Grund des 25 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 Satz 1 des Berufsbildungsgesetzes vom 14. August 1969

Mehr

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium?

Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? KFW-STUDIENKREDIT Sie brauchen finanzielle Unterstützung bei Ihrem Studium? Die Zukunftsförderer Der Weg zum KfW-Studienkredit Der Antragsweg Das Antragsformular finden Sie in unserem Online-Kreditportal

Mehr

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur)

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur) Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Zweiter Bildungsweg Stand: Oktober 2013 Personen mit erfüllter Vollzeitschulpflicht und abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens zwei Jahren Berufstätigkeit

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN. Studienjahr 2014/2015 Ausgegeben am 23. September 2015 Stück 23

MITTEILUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN. Studienjahr 2014/2015 Ausgegeben am 23. September 2015 Stück 23 MITTEILUNGSBLATT DER UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN Studienjahr 2014/2015 Ausgegeben am 23. September 2015 Stück 23 59. STELLENAUSSCHREIBUNG: ADMINISTRATIVE/R MITARBEITER/IN, ABTEILUNG MALEREI 60.

Mehr

Physiotherapie. Ausbildung

Physiotherapie. Ausbildung Physiotherapie Ausbildung Infos zum Berufsbild Physiotherapie Physiotherapeut werden! Menschen, die sich dem Wohlergehen ihrer Mitmenschen widmen, sind gefragter denn je. Warum also nicht einen Beruf wählen,

Mehr

Hochschullehrergutachten/ Fachlehrergutachten

Hochschullehrergutachten/ Fachlehrergutachten Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Begabtenförderung Hochschullehrergutachten/ Fachlehrergutachten zur Bewerbung um Aufnahme in die Stud nförderung / Journalistische Nachwuchsförderung Die Konrad-Adenauer-Stiftung

Mehr

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg Ausbildung bei der Volksbank Westliche Saar plus eg Schule fertig und dann? þ Sie sind dynamisch! þ Sie gehen auf Menschen zu! þ Sie finden Lösungen! Dann ist der Ausbildungsberuf Bankkauffrau / Bankkaufmann

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

Ausbildung + Fach-Abi. Chancen, Voraussetzungen und Organisatorisches zusammengestellt von Anke Leiser

Ausbildung + Fach-Abi. Chancen, Voraussetzungen und Organisatorisches zusammengestellt von Anke Leiser Ausbildung + Fach-Abi Chancen, Voraussetzungen und Organisatorisches zusammengestellt von Anke Leiser Doppelqualifikation mit Ausbildung + Fach-Abi: Berufsausbildung + Fachhochschulreife Ausbildung + Fach-Abi:

Mehr

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters 1. Allgemeines Das Praktikum kann in Deutschland, aber

Mehr

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN

WIRTSCHAFT STARTE DEINE ZUKUNFT MIT AUGENMASS FÜR SCHWARZE ZAHLEN WIRTSCHAFT DU WILLST EINE ERSTKLASSIGE AUSBILDUNG? DANN FREUEN WIR UNS AUF DEINE BEWERBUNG! Bitte bewirb dich online unter www.entdecke.currenta.de. Gerne beantworten wir deine Fragen und geben dir weitere

Mehr

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung Berufsfachschule II Fachrichtung Betriebswirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung

Mehr

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren.

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Best of Management Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Bachelor of Arts Wirtschaft (Versicherungsmanagement) Studiengang Bachelor

Mehr

1. Situationsanalyse...2 2. Ziele...2 3. Seminar-Konzeption L-Learning...3 4. Umsetzungsplanung...4

1. Situationsanalyse...2 2. Ziele...2 3. Seminar-Konzeption L-Learning...3 4. Umsetzungsplanung...4 Friedrich-Schiller-Universität Jena Prof. Dr. Stefanie Rathje (Juniorprofessorin für Interkulturelle Wirtschaftskommunikation) Lehrkonzept Laboratory Learning für das Proseminar (WS 2005/2006): Allgemeine

Mehr

Studienangebot Kompakt!

Studienangebot Kompakt! 1 Studienangebot Kompakt! Screen & Web Design Gestaltungsgrundlagen, 3D-Visualisierung, Grundlagen Film und Video, Fotografie, Studiotechnik, Sound und Musik, Datenvisualisierung, Imagingtechniken, Animationsgrundlagen,

Mehr

Bildung schafft Chancen. Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist. Landeshauptstadt Potsdam.

Bildung schafft Chancen. Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist. Landeshauptstadt Potsdam. Bildung schafft Chancen Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister Verantwortlich: Geschäftsbereich Bildung, Kultur

Mehr

Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht

Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht Fakultäten Technik sowie Wirtschaft und Recht Folgende grundständige Studiengänge werden an der Hochschule Pforzheim angeboten: Fakultät Technik: Elektrotechnik/Informationstechnik Mechatronik Medizintechnik

Mehr

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung:

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Ab welchem Betrag kann eine Finanzierung beantragt werden? Die Beantragung kann ab einem Betrag von EUR 300,00 erfolgen. Was heißt Vereinfachte Prüfung

Mehr

Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in (PIA)

Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in (PIA) Ilea Philipp Teamwork. Bei uns spielt man sich gegenseitig den Ball zu! Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in (PIA) Crailsheim. Alles, was Stadt braucht. Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur

Mehr

Wir machen Karrieren!

Wir machen Karrieren! Das Zentrum für Studium und Karriere (ZSK) informiert: Studienfinanzierung Wir machen Karrieren! Dr. Daniela Stokar von Neuforn 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

Die Finanzierung der Psychotherapieausbildung - Rechtliche Rahmenbedingungen für Förderungsmöglichkeiten 1

Die Finanzierung der Psychotherapieausbildung - Rechtliche Rahmenbedingungen für Förderungsmöglichkeiten 1 Die Finanzierung der Psychotherapieausbildung - Rechtliche Rahmenbedingungen für Förderungsmöglichkeiten 1 Ingrid Dorschner-Wittlich 2 Für die Ausbildungen nach dem PsychThG zum Psychologischen Psychotherapeuten

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE VERLEIHUNG DES FORTBILDUNGSPRÄDIKATS DER STEUERBERATERKAMMER HESSEN. Präambel

RICHTLINIEN FÜR DIE VERLEIHUNG DES FORTBILDUNGSPRÄDIKATS DER STEUERBERATERKAMMER HESSEN. Präambel RICHTLINIEN FÜR DIE VERLEIHUNG DES FORTBILDUNGSPRÄDIKATS DER STEUERBERATERKAMMER HESSEN Präambel Für den steuerberatenden Beruf ist die Sicherung der Qualität der von ihm angebotenen Leistungen auf hohem

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Verordnung. über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel vom 14. Februar 2006 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 9 vom 28. Februar 2006) Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte Meister-BAföG Informationen zur Förderung nach AFBG Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren für Studieninteressierte Förderung nach dem AFBG Mit dem Aufstiegsfortbildungsförde rungsgesetz (AFBG)

Mehr

Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Kaufmann/-frau im Einzelhandel Kaufmann/-frau im Einzelhandel Inhalte: 1. Prüfungsablauf schriftlich und mündlich 1.1 Einladung zur Prüfung 2. Prüfungsaufgaben 2.1 Gebundene Aufgaben 2.2 Ungebundene Aufgaben 2.3 Handlungsorientierte

Mehr

Sie möchten an der EWS Ihr Studium absolvieren und suchen nach Fördermöglichkeiten?

Sie möchten an der EWS Ihr Studium absolvieren und suchen nach Fördermöglichkeiten? Sie möchten an der EWS Ihr Studium absolvieren und suchen nach Fördermöglichkeiten? 1. BAföG Sie oder Ihre Eltern möchten auch wissen, wie sich die Kosten eines Studiums steuerlich auswirken? Dieser Flyer

Mehr

Weiterbildung zur Sozialmanagerin Weiterbildung zum Sozialmanager

Weiterbildung zur Sozialmanagerin Weiterbildung zum Sozialmanager BeTa-Artworks - fotolia.com Weiterbildung zur Sozialmanagerin Weiterbildung zum Sozialmanager Sozialmit Option eines europaweit anerkannten Masterabschlusses Master of Business Administration MBA Der Weg

Mehr

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule?

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule? Schulabschlüsse und Grundbildung Kisuaheli Schulabschlüsse Grundbildung Die Abendschule ist das Ergebnis einer langjährigen und erfolgreichen Kooperation des VHS Zweckverbandes Ennepe-Ruhr-Süd mit dem

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Studieren für die Rente

Studieren für die Rente Studium Die gesetzliche Rente ist und bleibt der wichtigste Baustein für die Alterssicherung. Kompetenter Partner in Sachen Altersvorsorge ist die Deutsche Rentenversicherung. Sie betreut 52 Millionen

Mehr

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies Bewerbung um einen Studienplatz im Masterstudiengang Master of Science Management & Organisation Studies Technische Universität Chemnitz Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr

Merkblatt. zur berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung zum/r Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent(in) ZMV *

Merkblatt. zur berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung zum/r Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent(in) ZMV * zur berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung zum/r Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent(in) ZMV * Mitarbeiterinnen in Zahnarztpraxen bietet die Landeszahnärztekammer Hessen über ihre FAZH die Möglichkeit

Mehr

Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web

Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web WIFI Salzburg WISSEN - KÖNNEN - ERFOLG Fachliche Qualifikation und Persönlichkeit sind die wichtigen Kriterien, die über berufliche

Mehr

2 Bundesausbildungsförderung

2 Bundesausbildungsförderung 2 Bundesausbildungsförderung 2.1 BAföG und Mehrbedarf Da die Förderung nach dem BAföG ausschließlich auf den Ausbildungsbedarf des Auszubildenden abzielt, wird ein Mehrbedarf wegen Schwangerschaft in diesem

Mehr

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015 An den Vorsitzenden des Promotionsausschusses Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hohenheim 70593 Stuttgart ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in

Mehr

vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt geändert am 05.April.1995 (NBl. MWFK/MFBWS Schl.-H. S. 147) 1 Allgemeine Hochschulreife

vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt geändert am 05.April.1995 (NBl. MWFK/MFBWS Schl.-H. S. 147) 1 Allgemeine Hochschulreife Landesverordnung über die Qualifikation für ein Studium an einer Hochschule des Landes Schleswig-Holstein (Studienqualifikationsverordnung- StuQuaVo -) vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt

Mehr

Syllabus BAE 4042-Lean Manufacturing SS2015

Syllabus BAE 4042-Lean Manufacturing SS2015 Lehrveranstaltung: BAE 4042 Lean Manufacturing 2 SWS, 2 Credits, Deutsch, Niveau: fortgeschritten Montag 08:00-09:30 Uhr Raum: THE Die Veranstaltung Lean Manufacturing hat Projektcharakter und ist nur

Mehr

Projektprüfung und Projektpräsentation

Projektprüfung und Projektpräsentation Projektprüfung und Projektpräsentation zur Erlangung des Ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses oder des Mittleren Schulabschlusses (Stand: Juni 2014) Die Projektprüfung - Einführung Seit dem Schuljahr

Mehr

Master-Studiengang Soziale Arbeit Schwerpunkt Kinderund Jugendhilfe

Master-Studiengang Soziale Arbeit Schwerpunkt Kinderund Jugendhilfe Master-Studiengang Soziale Arbeit Schwerpunkt Kinderund Jugendhilfe berufsbegleitend Innovative Studiengänge Beste Berufschancen Master-Studiengang Soziale Arbeit Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe berufsbegleitend

Mehr

Merkblatt Infrastruktur

Merkblatt Infrastruktur Zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung von Investitionen in den Bau und die Modernisierung von Schulen im Land Brandenburg Förderziel Mit dem steht den kommunalen Schulträgern und kommunalen Schulzweckverbänden

Mehr

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung:

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Ab welchem Betrag kann eine Finanzierung beantragt werden? Die Beantragung kann ab einem Betrag von EUR 300,00 erfolgen. Was heißt Vereinfachte Prüfung

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang European Master of Science in Management an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang European Master of Science in Management an der Ludwig-Maximilians-Universität München Satzung über das Eignungsverfahren für den Masterstudiengang European Master of Science in Management an der Ludwig-Maximilians-Universität München Vom 4. Juli 2008 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr

PRIVATE BERUFSFACHSCHULEN FÜR PHYSIOTHERAPIE UND MASSAGE DES SCHULVEREINS FÜR PHYSIOTHERAPIE ERLANGEN E.V.

PRIVATE BERUFSFACHSCHULEN FÜR PHYSIOTHERAPIE UND MASSAGE DES SCHULVEREINS FÜR PHYSIOTHERAPIE ERLANGEN E.V. BERUFSFACHSCHULEN FÜR PHYSIOTHERAPIE UND MASSAGE DES SCHULVEREINS FÜR PHYSIOTHERAPIE ERLANGEN E.V. Die Ausbildung zum/r Masseur/in und med. Bademeister/in Voraussetzung: Ausbildungsdauer: Beginn der Ausbildung:

Mehr

Marschnerstraße 26 22081 Hamburg Tel. 040 229 3026 Fax 040 225944 E-mail: info@iris-hamburg.org Internet: www.iris-hamburg.org

Marschnerstraße 26 22081 Hamburg Tel. 040 229 3026 Fax 040 225944 E-mail: info@iris-hamburg.org Internet: www.iris-hamburg.org Marschnerstraße 26 22081 Hamburg Tel. 040 229 3026 Fax 040 225944 E-mail: info@iris-hamburg.org Internet: www.iris-hamburg.org Berufliche Weiterbildung zum/zur Rehabilitationslehrer/in für Blinde und Sehbehinderte

Mehr