Zukunft durch Bildung Studenten für Unna Wir sind Hochschulstandort die Sparkasse ist Sponsor des neuen Campus Unna.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zukunft durch Bildung Studenten für Unna Wir sind Hochschulstandort die Sparkasse ist Sponsor des neuen Campus Unna."

Transkript

1 Sparkasse Unna Region mit Zukunft Leistungsbericht 2011 Zukunft durch Bildung Studenten für Unna Wir sind Hochschulstandort die Sparkasse ist Sponsor des neuen Campus Unna

2 Region mit Zukunft 2 Inhalt Sparkasse Unna Leistungsbericht 2011 Families first: Das Unternehmen ExTox baut auf Familienfreundlichkeit. 4 Zukunft durch Bildung Studenten für Unna Wir sind Hochschulstandort die Sparkasse ist Sponsor des neuen Campus Unna Titelmotiv Leistungsbericht 2011 Schwerpunkt Bildung Ronja Kloosterboer studiert am neuen Campus Unna. Sie muss zu den Präsenz zeiten nicht weit fahren: Sie wohnt in Hamm. Erfolgsrezept: Die Hotel-Familie Riepe erweiterte den Katharinen Hof. 16 Campus geht an den Start: Seit 2011 kann man auch in Unna studieren. Die ersten Studiengänge haben ihren Betrieb aufgenommen. 8 Verantwortung ExTox setzt sich für Familien ein 4 Das Unnaer Unternehmen hat nicht nur ein Gespür für Gase: Es wurde als familien freundlichster Arbeitgeber im Kreis ausgezeichnet. Wir für Holzwickede 6 Mit der Aktion Weihnachtsgeld fing alles an: Seit über 13 Jahren lässt der Verein hilfsbedürftige Holzwickeder nicht allein. Die Zukunft unserer Stadt 7 Die Stiftung Zukunft förderte einen Workshop des Forums Generationen Unna zur demografischen Entwicklung der Stadt. Bildung Campus für Unna 8 Gleich zwei neue private Fachhochschulen starteten den Regelbetrieb die Sparkasse ist Premium-Sponsor. Ausgezeichnet fortbilden 12 Die Montanhydraulik GmbH setzt auf ein ausgeklügeltes Weiterbildungskonzept mit zwei dualen Studiengängen. Gut ausgebaute Stufe eins der Karriereleiter 14 Die Sparkasse Unna bietet fundierte Ausbildung späteres Weiterkommen ist dabei Programm. Leistung Hotelkonzept mit Potenzial 16 Mit Unterstützung der Sparkasse hat die Hotelier-Familie Riepe seine Unnaer Dependance erweitert der Finanzkrise zum Trotz. Spitzensport neben dem Job 18 Vermögensberater Mirco Hammerl belegt bei Triathlon-Wettbewerben regelmäßig vordere Plätze in Zahlen: Bilanzkommentar, GuV, Bilanz 19

3 Vorwort 3 Region mit Zukunft W irtschaftlicher Erfolg ist die eine Seite der Medaille. Die glänzt auch bei uns: So überschritten wir bei der Bilanzsumme jetzt die 1,5-Milliarden-Euro-Marke. Unsere Auf gaben liegen aber jenseits reiner Zahlen. Uns ist es wichtig, unsere Kunden dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen. Und uns ist es wichtig, unsere Region voranzubringen. Dadurch unterscheiden wir uns vom Wettbewerb, für uns bedeutet wirtschaftliche Stärke auch bürgerschaftliche Verpflichtung. Diese Haltung wollen wir gern sichtbarer machen und haben unseren Bericht umstrukturiert im Vordergrund stehen unsere Kunden mit ihren Wünschen und Projekten. Verantwortung für unsere Region diese Einstellung ist an vielen Initiativen und vielen Unternehmen unserer Kunden ablesbar. Ver antwortung heißt folgerichtig eine der drei Rubriken unserer künftigen Leistungsberichte. In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem, dass sich erfolgreiches Unternehmertum und ausgezeichnete Familienfreundlichkeit keineswegs ausschließen. Leistung ist nach wie vor das Zauberwort der Wirtschaftswelt. Zeigt doch gerade die mittelständisch geprägte Region Unna, dass langfristig orientiertes ökonomisches Handeln zu den Schlüsseln für die Zukunft gehört. Auch wir als Sparkasse verstehen uns als Leistungsträger für unsere Kunden private wie gewerbliche. Deshalb gehört Leistung zu den neuen Rubriken unseres Berichts. In der aktuellen Ausgabe zeichnen wir nach, wie das familiär geführte Riepe-Hotel Katharinen Hof von weitsichtigen Entscheidungen profitiert. Bildung war im zurückliegenden Jahr das prägende Thema seit Oktober 2011 sind wir Hochschulstandort, ein Pluspunkt mehr in der Region, die schon durch vorbildliche Berufsbildung glänzt. Das lässt sich an Unternehmen wie der Montanhydraulik GmbH ablesen. Bildung ist daher das Schwerpunktthema unseres aktuellen Leistungsberichts. Wie der Bericht zeigt, gibt es eine Fülle von Ideen und Initiativen, die unsere Region voranbringen und sie zu einer Region mit Zukunft machen. Lassen Sie sich von den Details überraschen. Leitthema Bildung: Das Vorstandsgespann aus (v.l.) Jürgen Schneider, Klaus Moßmeier und Frank Röhr auf einer der Emporen im Unnaer zib (Zentrum für Information und Bildung). Der Vorstand der Sparkasse Unna Klaus Moßmeier Frank Röhr Jürgen Schneider

4 4 Verantwortung Mittendrin: Emily und Niklas spielen direkt vor den Füßen der Kollegen keinen stört es, die Arbeit geht trotzdem weiter. Spielraum für Mitarbeiter Das Unnaer Unternehmen ExTox hat nicht nur ein Gespür für Gase ist es doch von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Unna als familienfreundlichster Arbeitgeber im Kreis ausgezeichnet worden. In der Tat: Hier sind Mitarbeiter mit Kindern gut aufgehoben. Ohne aber auch. Nachwuchsprobleme hat Ludger Osterkamp nicht. Mein jüngster Mitarbeiter wird im Mai geboren, sagt der Chef von ExTox mit Blick auf den dicken Bauch von Team-Assistentin Inga Carstensen. Dabei macht Osterkamp beileibe keine Scherze. Der gestandene Westfale ist zwar ein humorvoller Mittfünfziger, doch eines nimmt er sehr ernst: Wir arbeiten alle für unsere Familien, darum dreht es sich bei uns. Zum Beispiel um Niklas und Emily, beide fünf, die im großen Büro von Niklas Mama eine Spielecke haben. Und ordentlich Lärm machen, der aber keinen zu stören scheint. Es werden weiter Aufträge abgearbeitet, im Zimmer nebenan gibt es eine interne Besprechung mit offener Tür die beiden Kurzen, die bald darauf ihre Rennwagen im Flur um die Wette flitzen lassen, bringen weder die Besprechung noch einen der Mitarbeiter aus dem Konzept. Niklas und Emily sind immer mal wieder bei ExTox wenn es ihre Mütter sonst nicht anders einrichten können. Ansonsten gehen sie in den Kindergarten. Den bezahlt ExTox komplett, bis zum sechsten Lebensjahr. Die Kinder haben ja keinen Einfluss darauf, wie ihre Eltern ihre Arbeit organisieren können, sagt Osterkamp. Dass ExTox die Kindergartenbeiträge übernimmt, hat zudem den Vorteil, dass sie nicht wie etwa ein Firmenticket als geldwerte Leistung versteuert werden müssen. Aber Kosten sind es dennoch Kosten, die ExTox gern bezahlt, auch wenn das ungewöhnlich ist. Oder gerade deswegen. Denn wir wollen ganz bestimmt nie arbeiten wie etwa

5 Verantwortung 5 Konzerne, sagt Osterkamp. Die machten oft auf familienfreundlich, weil sie sich davon dann später Vorteile und eine bessere Position im Wettbewerb versprächen. Bei uns ist das eher umgekehrt, so Osterkamp. Wir nutzen unsere Firma, um es unseren Familien und Mitarbeitern so gut wie möglich zu machen. Dazu gehöre auch, dass man Menschen nicht nur nach formaler Qualifikation beurteile. Team- Assistentin Inga Carstensen ist froh darüber: Sich als Zahntechnikerin mit dreißig neu orientieren zu wollen, ist schon schwer beim Arbeitsamt hat man mir keine großen Chancen eingeräumt. Bei ExTox schon, und dort war es obendrein gar kein Problem, dass Carstensen nicht vom Fach ist. Wie auch beim Altenpfleger, der aus seinem alten Beruf wegen Burnout aussteigen musste, jetzt aber als Lagerfachkraft für Ordnung beim Nachschub sorgt. Warnt sicher vor Gasen: Geschäftsführer Ludger Osterkamp zeigt eine der Gas- Messeinheiten, die im Schaltschrank verbaut sind. ExTox übernimmt sowohl den Einbau der selbst entwickelten Elektronik in die Messeinheit als auch die Bestückung der Schaltschränke. Doch nicht nur was das Vorleben angeht, ist das inzwischen 53 Köpfe große Team von ExTox bunt gemischt. Ich weiß gar nicht, wie viele Nationen wir haben, unsere Leute kommen aus Polen, der Türkei, der Ukraine, Indonesien, Italien Wer in Ordnung ist, den nehmen wir. Und das entscheidet nicht der Chef allein. Denn beim zweiten Bewerbungsgespräch sind alle Kollegen dabei. Für Osterkamp nur logisch: Wir müssen ja auch gut zueinander passen. Das System scheint sich bewährt zu haben bisher fielen alle Entscheidungen einstimmig. Bewährt hat sich auch ExTox insgesamt. Denn gestartet ist Ingenieur Osterkamp ganz klein: Mit fünf weiteren Expertenkollegen schied er 2003 aus einem Dortmunder Gasmess-System- Produzenten aus, als der in einen Konzern eingegliedert wurde. Als wir anfingen, hatten wir nichts nur uns und unsere Expertise, erzählt Osterkamp. In Unna fanden die Sechs schließlich nicht nur eine Bleibe, sondern auch mit der Sparkasse eine Hausbank, die an die Fähigkeiten und die Geschäftsidee des Teams glaubte. Am 1. Januar 2004 legten sie dann los. ExTox ist eine echte Erfolgsgeschichte, sagt Firmenkundenberater Bernd Kersting, der seit 2007 die Geschicke der Gasmess-Experten verfolgt. werden, bis hin zur Biogas-Anlage, deren Schwefelwasserstoff tunlichst dort bleiben sollte, wo er hingehört. Die für unsere Geräte nötigen Sensoren und Gehäuse kaufen wir ein, erläutert Osterkamp. ExTox entwickelt die empfindliche Elektronik aber selbst, lässt dann die entworfenen Platinen auswärts bestücken und montiert in Unna alles zusammen bis hin zur komplexen Messanlage. Das alles ist in den meisten Fällen maßgeschneidert, und diese Individualität ist offenbar sehr gefragt. Unser Umsatz liegt zurzeit bei 6,5 Millionen Euro, so Osterkamp, für den diese Offenheit selbstverständlich ist. Auch intern. Bei uns weiß jeder, wie viel wir gerade verdienen, sagt der Chef. Das ist auch deshalb wichtig, weil wir hohe Gewinnanteile auszahlen. Da kann so ein Gehalt in guten Monaten schon mal 40 oder 50 Prozent höher sein. Dass derart angelegte Arbeit enorm motiviert, liegt für Osterkamp auf der Hand. Bei uns bleibt man bis zur Rente. Manche auch freiwillig länger. Osterkamps ältester Mitarbeiter ist nämlich 73. Und ein Abschied (noch) nicht in Sicht. Auch mit dem Alter hat ExTox also keine Schwierigkeiten. info ExTox Gasmess- Systeme GmbH, Unna Sparkassenkunde seit Firmengründung 2004 gestartet mit sechs Mitarbeitern, inzwischen 53 Mitarbeiter Produktentwicklung, Fertigung und Montage von Gasmess-Systemen für Industrie und Gewerbe Leistungen der Sparkasse: klassischer Hausbank-Service, Finanzierung Betriebsmittelbedarf Berater: Bernd Kersting sparkasse-unna.de Deren Produkte sichern alle gewerblichen Anlagen, die mit gefährlichen Gasen hantieren von der Automobilfabrik, in deren Motorenprüfständen Benzindämpfe überwacht

6 6 Verantwortung Ein Verein, der sich kümmert: Kinder und Senioren gehören zu den zentralen Zielgruppen von wir für holzwickede. Und für sie hat der Verein schon viel getan auch die Bibliothek kann sich sehen lassen, die Andrea Rumpel (l.) und Schriftführerin Birgit Poller präsentieren. Wir für Holzwickede Mit der Aktion Weihnachtsgeld fing alles an: Seit über 13 Jahren lässt ein Verein hilfsbedürftige Holzwickeder nicht allein. Er konzentriert sich dabei auf die Zielgruppen Kinder, Ältere und besondere Härtefälle. Sie haben an viele Türen geklopft, haben Zeit und Nerven investiert. Aber es hat sich gelohnt, sagt Andrea Rumpel. Die Elektroingenieurin und zweifache Mutter ist Vorsitzende des Vereins Wir für Holzwickede, kurz wfh. Die 76 Vereinsmitglieder und ihre Helfer sammeln Spenden, um dort einzugreifen, wo Kinder und Senioren in ihrer Gemeinde auf der Strecke zu bleiben drohen. Bezahlen das Mittagessen in der Kindertagesstätte, fördern Sprachunterricht, zahlen Zuschüsse für Klassenfahrten, übernehmen die Gebühr für den Sportverein. Holzwickede ist keine heile Welt, sagt Annegret Schulte-Altedorneburg, zweite Vorstandsvorsitzende. Die pensionierte Lehrerin ist ebenfalls seit 1998 dabei, als mit der Aktion Weihnachtsgeld alles begonnen hat. Jedes Jahr sammelt der Verein Spenden, um zu Weihnachten anonym, mithilfe von Jobcenter und Gemeinde, an alle bedürftigen Kinder und Senioren in Holzwickede ein Weihnachtsgeld zu verschicken waren das 350 Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren und 110 Senioren. Die Aktion soll zeigen: Wir, eure Nachbarn, denken an euch. Die Spenden kommen von Firmen, Parteien, Hochzeitspaaren, aus Kuchenverkäufen, Buchbörsen und Benefizkonzerten. Die Sparkasse Unna, bei der wfh ein Konto führt, verzichtete 2010 darauf, ihren Mitarbeitern ein Weihnachtsgeschenk zu machen und spendete das Geld stattdessen an den Verein. Seit 1998 haben wir Euro für unsere Zielgruppen ausgegeben, sagt Andrea Rumpel stolz. Trotzdem müssen wir jedes Jahr aufs Neue schauen, dass wir genügend Spenden zusammenbekommen. Bis zu Euro gibt der Verein jedes Jahr allein für Schulmittagessen aus. Das Erfolgsrezept von wfh : Der Verein ist eng mit anderen Initiativen vernetzt vom Allgemeinen Sozialen Dienst über Jugendzentrum und Schulen bis zu Kirchen und Sportvereinen. Gegenseitige Unterstützung ist wichtig, denn die Aufgaben werden nicht weniger. Ganz oben auf der Agenda: Die wachsende Altersarmut und die alleinerziehenden Eltern. Wenn wir uns irgendwann ganz zurückziehen könnten, dann würden wir feiern, sagen Annegret Schulte-Altedorneburg und Andrea Rumpel. Solange es aber soziale Missstände gibt, werden sie weitermachen und sich über die kleinen und großen Erfolge freuen.

7 Verantwortung 7 Die Zukunft unserer Stadt Was müssen wir heute tun, damit unsere Stadt eine noch bessere Zukunft hat? Darum ging es beim Demografie-Workshop der Stadt Unna gemeinsam mit dem Forum Generationen Unna, gefördert von der Stiftung Zukunft der Sparkasse. W ir werden älter, wir werden weniger und wir werden bunter, sagt Dr. Arthur Frischkopf. Damit bringt er kurz und knapp auf den Punkt, was sich für Städte wie Unna in den nächsten Jahrzehnten ändern wird. Grund genug also für das Forum Generationen Unna, einer Initiative der Volkshochschule, ehemaliger Kommunalpolitiker und engagierter aktiver Ruheständler, gemeinsam mit der Stadt und der Stiftung Zukunft der Sparkasse Unna einen Demografie-Workshop zu veranstalten. Das hört sich dröge an, doch geht es dabei um nicht mehr und nicht weniger als die Zukunft unserer Stadt aktiv zu gestalten. Zählt doch gerade Unna zu den mittelgroßen Städten, die künftig weniger Einwohner haben werden. Das hat Folgen und birgt Chancen. Unna will diese Chancen nutzen, denn an den drei Workshop-Terminen im Oktober und November 2011 und Januar 2012 kamen jeweils rund 60 Experten aus vielen Gremien und Initiativen der Stadt zusammen von der Kommunalverwaltung über Kommunalpolitik, dem Architekturforum Unna, Schulen, IHK und Wirtschaftsförderung bis hin zu Sozialverbänden wie Caritas und Diakonie. Finanzier war die Stiftung Zukunft. Sie hat die Räumlichkeiten bereitgestellt und sorgte dafür, dass die Bertelsmann-Stiftung mit Inputgebern und Organisatoren vor Ort war, die die Workshops intensiv vorbereiteten und sie moderierten. Für Klaus Moßmeier, den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse und Mitglied des Vorstands der Stiftung Zukunft, war es selbstverständlich, die Workshops zu unterstützen: Hier geht es um wichtige und ganz grundsätzliche Weichenstellungen und da ist ein mit der Region verwurzeltes Institut wie unseres ganz besonders gefordert. Auch die Stadt Unna war stark engagiert und an allen Tagen mit Bürgermeister Werner Kolter und den Beigeordneten Ralf Kampmann und Uwe Kutter präsent. Forum-Generationen-Mitglied Arthur Frischkopf, ehemals Leiter des Landesinstituts für Qualifizierung und seit 2005 im Un - Ruhestand, ist begeistert, dass es bereits erste wichtige Schritte gibt: Wir haben Strukturen geschaffen, die Kontinuität gewährleisten und Bürgerbeteiligung ermöglichen: durch eine Steuerungsgruppe und die vier definierten Handlungsfelder mit Kümmerern, die die Themen vorantreiben. Der 70-jährige Bildungsexperte berichtet sogar schon von einer ganz konkreten Idee: Wir stellen uns Demografieberater für Betriebe vor, ehemalige Manager oder ähnliche Experten, die den Unternehmen helfen, die Herausforderungen zu meistern, die sich durch die demografische Entwicklung ergeben. Da ist es gut, dass das Forum Generationen Erfahrung mit kompetenten Beratern hat: Schon seit 2009 kümmern sich Ausbildungspaten um Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen, etwa beim Übergang von der Schule in den Beruf. Die erste Auszubildende hat dank ihres Paten gerade jetzt den Abschluss geschafft. info Stiftung Zukunft gegründet 1999, anlässlich des 160. Geburtstags der Sparkasse Unna gefördert werden Projekte aus Erziehung, Bildung, Wissenschaft, Forschung, Gesundheit und Völkerverständigung Stiftungskapital: Euro Kuratoriumsvorsitz: Michael Makiolla (Landrat Kreis Unna) Vorstand: Klaus Moßmeier, Jenz Rother (Bürgermeister Holzwickede) Ausschüttungen jährlich: bis Euro Vertraten das Forum Generationen beim Workshop (v.l.): Theo Wiehagen, Dr. Arthur Frischkopf, Hermann Strahl, Volkshochschul- Chefin Rita Weißenberg und Armin Schumacher, hier bei der Ehrenamtsbörse im Zentrum für Information und Bildung (zib) in Unna.

8 8 Bildung Ein st Lan des ste lle l fü rf Flüc htl ling inge u nd Aus siedle r, jetzt Lernor nort: Zum Wi nte terse rsemes mester er / 1/ s tar tete e der Hochsc hulcam ampus Un na mit de ne erst rsten Stu die ngängen. n

9 Bildung 9 Unna wird zum Hochschulstandort Noch sind es nur 68 Studierende und sie lernen überwiegend im Online-Fernstudium, ihre Präsenzzeiten sind begrenzt. Gleichwohl wertet der neue Campus den Bildungsstandort Unna auf, ist er doch Bestandteil des internationalen Netzwerks IUNworld, das mit zwei Hochschulen am Campus vertreten ist. Es gibt sie, die Statistiken zum Revier, die Mut machen. So haben vier Bochumer Professoren herausgefunden, dass 67 Prozent der Studierenden zwar aus dem Ruhrgebiet stammen, aber 74 Prozent der Absolventen noch immer hier leben. Es sieht also so aus, als könne entgegen aller Unkenrufe die Region zumindest einen Teil ihrer Akademiker halten. Gut für Unna, denn die Stadt ist seit September 2011 ebenfalls Hochschulstandort. Zum Wintersemester 2011/2012 haben auf dem Gelände der ehemaligen Landesstelle Unna-Massen die ersten 68 jungen Leute ihr Studium aufgenommen zum nächsten Wintersemester werden weitere Studiengänge und Studierende starten. Sie lernen an gleich zwei privaten Hochschulen: der Fachhochschule für angewandtes Management (FHAM) und der Hochschule für Gesundheit und Sport (H:G). Die Angebote dieser Hochschulen sind sämtlich akkreditiert und staatlich anerkannt. Ronja Kloosterboer und Stanley Khariakov sind zwei der 68 Studierenden. Ronja Kloosterboer (21) hat sich für Sportmanagement entschieden. Damit macht sie sozusagen das Hobby zum Beruf, denn die Hammerin spielt Fußball in der Landesliga. Der 22-jährige Unnaer Khariakov hat am Hansa Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung das Fachabitur gemacht. Er freut sich über die Kontakte, die sein Studium der Wirtschaftspsychologie schon jetzt mit sich bringt: Es gibt viele Verbindungen zu Unternehmen, da merkt man eben, dass das Uni-Netzwerk nicht erst seit gestern aktiv ist. Immer wieder gibt es Jobangebote. Ich glaube daher schon, dass es nach dem Abschluss gut weitergehen kann. Vorausgesetzt, die Leistungen stimmen. Da sind die ersten Studierenden offenbar auf einem guten Weg, denn nach dem ersten Semester standen bereits Prüfungsphasen an. Abgenommen hat diese zusammen mit seinen Dozentenkollegen Prof. Dr. Bernd Siepmann, Akademischer Leiter des Campus Unna der IUNworld. Ich war beeindruckt, wie professionell die Studierenden zum Beispiel im Seminar,Präsentieren und Visualisieren ihre Prüfungspräsentationen aufgebaut und wie überzeugend sie die Inhalte dann auch rübergebracht haben, berichtet Siepmann von der Prüfungsphase Mitte Februar. Noten verrät er natürlich nicht, aber erfreut zeigt sich der Professor schon. Er wäre allerdings kein echter Professor, wenn er keine schöne Erklärung dafür hätte: Einige der Studierenden stehen ja bereits parallel im Beruf, so arbeitet der eine oder andere etwa in einer Werbeagentur, sagt Siepmann. Das geht deshalb mit dem Studium zusammen, weil die IUNworld-Gruppe mit einem semi-virtuellen Lernkonzept arbeitet: Vorlesungen, Seminare und auch Gruppenarbeiten finden via Internet am PC statt, sie werden durch Präsenzphasen Gutes Betreuungsverhältnis: Bei den Hochschulen der IUNworld kommt im Schnitt ein Professor (hier links Bernd Siepmann vom Campus Unna) auf rund 45 Studierende. Das ist bei staatlichen Hochschulen nur selten der Fall.

10 10 Bildung Bildung ist die Schlüsselressource Drei Fragen an Klaus Moßmeier, den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Unna ergänzt, bei denen der persönliche Kontakt und die soziale Interaktion im Mittelpunkt stehen. Unter anderem laufen praktische Übungen und die Prüfungen in diesen Präsenzphasen. Dann sind die Räume des Hochschulcampus in den frisch renovierten Gebäuden der ehemaligen Landesstelle in Massen von 8 bis 21 Uhr geöffnet. Auf dem Campus warten auch 40 schmucke Teilzeit- Studentenbuden auf Gäste, denn die meisten Studierenden kommen aktuell zwar weitgehend aus der Region, aber etwa 25 Prozent auch von weiter her, sagt Siepmann. Das reicht von Baden- Baden bis Nordfriesland. Und weil Service groß geschrieben wird, sollen die dann auch hochschulnah unterkommen. Da die Zahl der Studiengänge wie auch der Studierenden in den kommenden Jahren stark steigen soll, sind weitere Gästezimmer und Seminarräume auf der Liste. Den Anfang machten im September 2011 die Studiengänge Sportmanagement, Wirtschaftspsychologie, Psychologie und Mentale Gesundheit sowie Sanitäts- und Warum fördert die Sparkasse die neue Hochschule? Bildung ist die Schlüsselressource für die Entwicklung unserer Region. Da liegt es nahe, einen neuen Hochschulstandort wie den Campus Unna zu unterstützen. Wir waren daher auch schon eingebunden, als die Wirtschaftsförderungsgesellschaft die ersten Gespräche mit Interessenten führte. Diese Initiative haben wir von Anfang an mitgetragen. Worin besteht das Sponsoring? Wir unterstützen den Campus Unna ganz pragmatisch mit Euro pro Semester in den ersten drei Jahren, um gerade in der Anfangszeit einen Beitrag zur Planungssicherheit zu leisten. Außerdem stellen wir unser exzellentes Kontaktnetzwerk in die Region und zu den Unternehmen zur Verfügung es gab bereits mehrere Veranstaltungen, auf einer davon hat der Leiter der IUNworld, Prof. Christian Werner, regionale Unternehmen informiert. Welche Gegenleistungen erhält die Sparkasse? Wir erscheinen mit Logo und Namensnennung auf allen Publikationen des Campus Unna und profitieren vom Expertennetzwerk der Hochschulgruppe, wenn wir für Kunden- oder Mitarbeiter-Veranstaltungen interessante Referenten brauchen. Zudem erhalten wir Zugang zur interessanten Zielgruppe der Studierenden, indem wir einmal im Studienjahr auch Info-Veranstaltungen zu Themen wie Existenzgründung, Studienfinanzierung und Alterssicherung anbieten können. Rettungsmedizin. Zum Wintersemester 2012/13 werden zusätzliche Studiengänge angeboten, zum Beispiel Sport und angewandte Trainingswissenschaft, Betriebswirtschaftslehre, Logistikmanagement oder das englischsprachige Programm European Master of Educational Management. Auch wenn eine Reihe von Studierenden neben dem Job lernt und daher vor allem gutes Zeitmanagement sowie Selbstdisziplin gefragt sind, nutzen die meisten das Studium in Unna klassisch. Sie stehen weniger vor einer zeitlichen als einer finanziellen Herausforderung, denn nicht immer zahlen die Eltern. Die Studiengebühren beim Bachelor 365 Euro sind monatlich fällig. Bei einer Regelstudienzeit kommen für einen Bachelorstudiengang auf diese Weise und mit den einmaligen Gebühren für Einschreibung, Prüfung und Praxissemester knapp Euro zusammen. Das klingt viel, kostet aber weniger als so manches Auto und weniger als die Gebühren für eine Uni in den USA. Dafür könne sich das Angebot der IUN- Hochschulen aber sehen lassen, betont Bernd Siepmann. Das fängt beim Betreuungsverhältnis an, sagt der Hochschullehrer. Unseres liegt bei etwa 1:45, das finden Sie bei staatlichen Hochschulen oder Universitäten je nach Fachbereich so leicht nicht. Schon gar nicht bei Fächern wie Psychologie, und dann kommt da noch der NC samt Wartezeit hinzu, den es bei uns nicht gibt. Als weiteren Vorteil führt Siepmann die kostenlose Lernplattform im Internet an. Und schließlich: Bei uns sind alle nötigen Lernmaterialien aus den Kursen downloadbar oder über unsere Online-Bibliothek nutzbar, teure Bücher oder Skripte gibt es daher nicht. Gleichwohl arbeitet der Campus Unna daran, ähnlich wie beim Studium an der hessischen Berufsakademie in Bönen, Partnerschaften mit passenden Unternehmen der Region einzugehen, um auch ein Duales Studium anzubieten, also das Lernen an der Hochschule mit einer klassischen Ausbildung zu verbinden. Bei unseren Standorten etwa in Süddeutschland praktizieren wir das bereits seit Jahren erfolgreich, sagt Siepmann, der in der Unnaer Aufbauphase oft zwischen der Zentrale der FHAM im Raum München und Unna hin und her pendelt. Dank der guten Anbindung klappt das aber hervorragend,

11 Bildung 11 der Dortmunder Flughafen ist ja nur einen Katzensprung entfernt, lobt der Professor den Standort, der damit seine Verpflichtungen erleichtert. Seine Aufgaben gehen sogar über die Hochschule hinaus, denn FHAM und H:G legen großen Wert darauf, dass ihre Professoren mit einem Bein in der beruflichen Praxis stehen, so Siepmann, der nicht nur Professor für Führung und Personalentwicklung sowie Dekan der Fakultät für Wirtschaftspsychologie ist, sondern auch noch eine eigene Trainings- und Beratungsfirma leitet, die er nach seiner langjährigen Lehrtätigkeit im Fach Pädagogische Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum sowie seinen beruflichen Stationen in Führungspositionen bei verschiedenen internationalen Unternehmensberatungen gegründet hat. Die Kontakte in die Wirtschaft, das semi-virtuelle Studienkonzept und das gute Betreuungsverhältnis scheinen anzukommen. Denn allein die FHAM, die 2004 in Erding mit 160 Lernwilligen an den Start ging, betreut heute bundesweit rund Studierende. Und auch in Unna sieht Siepmann Ausbaupotenzial, vor allem das Gelände des Campus Unna hat es ihm angetan rund Quadratmeter der Landesstelle samt alten Gebäuden hat IUNworld gekauft, Verwaltung und Seminarräume sind bereits renoviert, ebenso wie eine Anzahl von Gästezimmern. Hier ist der Ausbau der Kapazität bereits geplant, außerdem soll wenn die Studierendenzahlen steigen und mehr Seminarräume benötigt werden auch eine Cafeteria/Mensa entstehen. Schon die 68 ersten Studierenden mussten aber nicht hungern, denn die flexible Hochschule handelt unbürokratisch. Siepmann: Wir haben mit dem Bäcker um die Ecke gesprochen. Während der Präsenzphasen baut er im Aufenthaltsbereich des Seminargebäudes eine Verkaufsstelle inklusive Pizzaofen auf und liefert morgens auch das Frühstück für unsere Übernachtungsgäste, dann können sich die Studierenden direkt auf dem Campus versorgen. Die Ideen des Hochschulmanagements und der Mitarbeiter vor Ort zahlen sich offenbar aus. Denn wenn man den Prognosen Glauben schenken darf, könnte auch der neuen Unnaer Dependance eine gute Zukunft beschieden sein. IUNworld und die angeschlossenen Hochschulen sind nämlich insgesamt auf gutem Kurs und gehören mittlerweile zu den Top 5 der privaten Hochschulen in Deutschland. Der neueste Standort der IUNworld, der Campus Unna, ist für Student Stanley Khariakov ein ganz besonderer. Denn als der gebürtige Ukrainer vor rund 17 Jahren nach Deutschland kam, war die Landesstelle Massen sein erstes Zuhause. Jetzt bietet ihm der Ort das Sprungbrett in den Job. Ein Grund mehr, in Unna zu bleiben. Mischung aus Online- und Präsenzstudium: In einem Semester gibt es mehrere Phasen, die die Studierenden am Campus ableisten viele treffen sich aber auch dazwischen zum Beispiel zu Gruppenarbeiten in den Massener Räumen. Für Stanley Khariakov (r.) ist es ein Wiedersehen unter ganz anderen Bedingungen, kam er doch vor rund 17 Jahren aus der Ukraine in die damals noch existierende Landesstelle. info Studienkredit: Kopf frei fürs Lernen Ob zur Finanzierung der Studiengebühren oder zur Sicherung des Lebensunterhalts: Mit dem Studienkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet die Sparkasse Unna ein Instrument, das den Kopf frei macht fürs Lernen. Die Eckdaten in Stichpunkten: Vorteile im Überblick: keine Sicherheiten, Rückzahlung erst deutlich nach Abschluss und Gewährung unabhängig von Eltern, BaföG oder anderen Einnahmen Auszahlung: Summe frei wählbar zwischen 100 und 650 Euro bis zu 14 Semester lang. Länge und monatlicher Betrag bestimmen dann die Gesamtdarlehenssumme Zins: Zinssubventioniertes Darlehen mit variablem Zins (zurzeit rund 4,5 Prozent). Zinsobergrenze (ebenfalls variabel je nach Antrittszeitpunkt), diese Grenze gilt aber 15 Jahre lang Rückzahlung: wählbarer Start bis zwei Jahre nach dem Ende des Studiums, Sondertilgungen möglich, Tilgungszeit bis zu 25 Jahre ausdehnbar

12 12 Bildung Studium und mehr Bei der Holzwickeder Montanhydraulik GmbH lernen Ingenieurstudenten die Praxis gleich mit kennen und sind dann bestens auf den Beruf vorbereitet. Auch die anderen Ausbildungsangebote können sich sehen lassen sie brachten dem Technologieunternehmen eine Auszeichnung ein. T ommy Schafran weiß schon, was nach der Prüfung im Mai kommt: Da hänge ich den Master gleich dran. Noch mehr Jahre mit der Doppelbelastung aus Studium und Beruf? Für den 23-Jährigen kein großes Problem. Natürlich ist das kein Zucker schlecken, aber ich habe ja gesehen, dass es geht. Gesehen hat er das während seines Dualen Studiums bei der Montanhydraulik, das er bald mit dem Bachelor of Engineering abschließt. Einerseits Ausbildung samt Ausbildungsvergütung, andererseits Studium an der Hessischen Berufsakademie in Bönen. Jede Woche vier Tage im Betrieb und dann noch zwei in den Seminaren. Das Lernen für die Prüfungen nicht zu vergessen. Da kommt mir aber auch die Montanhydraulik entgegen, sagt Schafran, der zurzeit in der Konstruktionsabteilung des Holzwickeder Spezialisten für Hydraulikzylinder arbeitet. Wenn hier mal Luft ist, kann ich auch ein paar Blicke in die Fachbücher werfen. Auch da zeigen sich die Vorteile der engen Verzahnung zwischen Studium und Betrieb, die diese Art der Nachwuchsförderung auszeichnet. Mit Herrn Schafran und Frau Wiedermann wird demnächst der zweite Jahrgang fertig, sagt Josef Mertens, kaufmännischer Geschäftsführer der Montanhydraulik, die derzeit weltweit rund Menschen beschäftigt, davon über 400 allein am zentralen Standort in Holzwickede. Schon der erste Jahrgang, im Juli 2011 abgeschlossen, hatte überzeugt. Die frischgebackenen Ingenieure konnten dank praxisnaher Ausbildung nahtlos Aufgaben im technologiegetriebenen Unternehmen übernehmen. Einer der beiden ist in der Arbeitsvorbereitung, der andere in der Qualitätssicherung, erläutert Mertens, der beeindruckt ist vom Einsatz der jungen Leute, die mit Lernen ja eine Sieben-Tage-Woche und nur wenig Freizeit haben. Das hat auf den Erfolg keine Auswirkungen, die Noten sind sehr gut, denn unsere Studenten sind sehr ehrgeizig. Sowohl für den Ingenieurnachwuchs als auch für das Unternehmen zahlt sich also das Investment aus. Während es bei den Studenten eines in Zeit ist, nimmt die Montanhydraulik Geld in die Hand. Sie zahlt

13 Bildung 13 Firmenluft statt Unifrust: Weil sein Studium auch gleich eine Ausbildung einschließt, steht für Tommy Schafran (r.) Praxis an der CNC-Maschine ebenso auf dem Programm wie das Gespräch mit dem Chef oder die Arbeit im Konstruktionsbüro. neben der normalen Ausbildungsvergütung an die Studenten noch die Studiengebühren für die private Fachhochschule in Bönen. Das ist für uns aber eine logische Konsequenz, denn wir brauchen den Nachwuchs an qualifizierten Fachkräften und den müssen wir uns dann auch zumindest in Teilen selbst heranbilden, erläutert Mertens die Strategie der Montanhydraulik, die auch zu den Gründungsmitgliedern von NIRO gehört, dem Netzwerk Industrie Ruhr-Ost. Die umtriebige Initiative, bei der Mertens Vorstandsmitglied ist, hat unter anderem den Bönener Bachelor-Studiengang zusammen mit der Hessischen Berufsakademie ins Leben gerufen. Dass die Montanhydraulik natürlich auch außerhalb des dualen Studiums kräftig in den Firmennachwuchs investiert, ist für Mertens selbstverständlich: Wenn Sie sich hier umschauen, sagt er beim Gang durch den Betrieb mit Blick auf überlange Drehbänke und riesige computergesteuerten Metallbearbeitungszentren (CNC-Maschinen), ahnen Sie, dass wir fast ausschließlich Facharbeiter beschäftigen. Da verlässt sich das Unternehmen lieber nicht nur auf den Markt, sondern kümmert sich auch selbst um die Ausbildung. Die Ausbildungsquote beträgt an allen Standorten über zehn Prozent, sagt Mertens, im Industriebereich liegt der Schnitt bei 5,6 Prozent. Aber die Montanhydraulik belässt es nicht bei der schieren Zahl hat sie die Ausbildungswerkstatt neu errichtet und sie mit brandneuen CNC-Maschinen ausgestattet. Die Metallbearbeitungszentren sind zwar kleiner als ihre Pendants in der Produktion, aber beste Übungsmittel für den Nachwuchs. Logisch, dass mit der Sparkasse auch die Hausbank der Montanhydraulik bei der Finanzierung dieser Ausbauten im Spiel war. Wir sind stolz, mit dem Unternehmen einen der größten Arbeitgeber des Kreises zu unseren Kunden zu zählen, sagt Emilian Klein, seit gut einem Jahr Leiter Firmenkunden bei der Sparkasse Unna und damit Nachfolger von Jürgen Schneider, der in den Vorstand wechselte. Dass der Ausbau der Ausbildung und deren Qualität sich sehen lassen können, hat dem Unternehmen sogar der Tarifpartner bescheinigt: Die IG Metall Unna zeichnete Anfang 2010 die Montanhydraulik als vorbildlichsten Ausbildungsbetrieb aus. Kein Wunder also, dass sich allein auf die beiden Stellen fürs Duale Studium jedes Jahr 40 bis 50 junge Leute bewerben, wie Mertens berichtet. Ob sie hier oder in einem der fünf normalen Ausbildungsberufe anfangen: Auf sie wartet eine interessante Welt, baut doch ihr Ausbildungsbetrieb Hydraulikzylinder für ganz besondere Einsatzgebiete vom Staudamm-Tor über Mobilkrane bis zum Spezialschiff für den Aufbau von Offshore- Windrädern. Dafür sind selbst 70 Zentimeter Zylinderdurchmesser noch zu klein. Tommy Schafran tüftelt daran mit. info Montanhydraulik GmbH, Holzwickede Sparkassenkunde seit 1956 einer der größten Arbeitgeber des Kreises Unna Entwicklung und Produktion von Hydraulikzylindern für die Industrie Leistungen der Sparkasse: klassischer Hausbank-Service, Finanzierung Investitionsgüter Berater: Emilian Klein, Leiter Firmenkunden sparkasse-unna.de

14 14 Bildung Blick nach oben: Für die Auszubildenden der Sparkasse gibt es nach dem Abschluss eine ganze Reihe von Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Wirklich gefordert Ausbildung bei der Sparkasse Unna das heißt mehr als Laminieren und Abheften, wie es ein Azubi zusammenfasst. Wer hier lernt, der kann früh Verantwortung übernehmen und mitmachen und nach der Ausbildung viele Wege der Weiterbildung beschreiten. Von Angesicht zu Angesicht sitzen sie sich am Tisch gegenüber, der Sparkassenberater und seine Kundin. Das Gespräch ist intensiv, der junge Angestellte muss sich ganz auf seine Besucherin und deren Wünsche konzentrieren. Es geht um eine Geldanlage. Jetzt bloß nicht die Produkte verwechseln! Nach einer halben Stunde die Auflösung: Die vermeintliche Kundin ist in Wahrheit eine erfahrene Sparkassenberaterin. Und der Dialog diente als Übung für den jungen Mitarbeiter, der erst vor ein paar Monaten seine Ausbildung begonnen hat. Eine Übung von vielen, die die Auszubildenden bei der Sparkasse Unna absolvieren. Wir wollen, dass unsere Azubis sich stetig an den Job herantasten. Deshalb machen sie immer wieder Rollenspiele, sind bei Beratungen routinierter Kollegen dabei, um schließlich selbst Kunden zu beraten und aktiv Bankdienstleistungen und Produkte anzubieten, erklärt Sabine Grundmann, Aus- und Fortbildungsleiterin der Sparkasse Unna. 180 junge Männer und Frauen bewerben sich jedes Jahr bei der Sparkasse Unna auf im Schnitt zehn Plätze. Sabine Grundmann und ihr Team suchen die Besten heraus, unter anderem mithilfe eines Allgemeinbildungstests und eines persönlichen Gesprächs. Unsere Bewerberinnen und Bewerber haben fast alle die allgemeine Hochschulreife oder das Fachabitur, sagt Sabine Grundmann. Bewerber mit Realschulabschluss seien aber auch sehr willkommen. Mir geht es nicht darum, dass jemand nur Einsen auf seinem Abschlusszeugnis stehen hat. Soziales und ehrenamtliches Engagement sind auch wichtig. Wir bilden Kundenberater aus, unsere Azubis müssen Freude am Umgang mit Menschen haben, erklärt die Ausbildungsleiterin. Sie schaue außerdem auf die Zahl der unentschuldigten Fehltage sowie auf Rechtschreibung und Zeichensetzung.

15 Bildung 15 Marco Köhler ist im zweiten Jahr seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Unna. Er hat sich gleich nach dem Abitur beworben. Laminieren und Abheften ist hier nicht, sagt er schmunzelnd. Ich finde es toll, dass wir Azubis hier wirklich gefordert werden. Unsere Kollegen trauen uns viel zu und binden uns ein. Genau das ist das Prinzip der Ausbildung bei der Sparkasse Unna. Statt in einer einzigen Geschäftstelle zu arbeiten, werden die Azubis in vier bis fünf verschiedenen eingesetzt. Während im ersten Ausbildungsjahr die Beratung und der Service im Vordergrund stehen, lernen die Azubis im zweiten Jahr auch andere Abteilungen des Kreditinstituts kennen, gehen in die Bereiche Baufinanzierung, Marktfolge und Marketing oder wie Marco Köhler in die Unternehmenssteuerung. Wie es sich anfühlt, die volle Verantwortung zu tragen, spüren die Azubis bei den sogenannten Challenges. Ein solcher Wettbewerb ist zum Beispiel die bundesweite Kreditkartenoffensive, bei der die Auszubildenden mit einer eigenen Vermarktungsstrategie für die Sparkassen-Kreditkarte antreten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Der Sparkasse Unna ist es eben wichtig, dass die Mitarbeiter sich voll entfalten können und der Mensch bei allen Zahlen und Kalkulationen nicht auf der Strecke bleibt. Deshalb bekommt jeder Azubi zu Beginn seiner Ausbildung einen älteren Azubi als Paten; deshalb gibt es eine Kennenlernfreizeit; deshalb fahren die Azubis zu einem einwöchigen Persönlichkeitstraining. Dort üben sich die zukünftigen Berater in freier Rede und machen Teamübungen und Outdoor-Trainings. Fünf Berufsschulblöcke sind Pflicht, außerdem besuchen die Azubis regelmäßig Seminare und pauken Studienbriefe. Das ist anfangs schon ungewohnt, weil es sich bei den Studienbriefen um ein klassisches Fernstudium handelt, sagt Sabine Grundmann. Aber so funktioniere das gesamte Fortbildungssystem der Sparkasse. Dies hat zum Vorteil, dass es kein Problem ist, später parallel zum Job ein Fernstudium zum Fachwirt oder Betriebswirt zu absolvieren. Seit diesem Jahr bietet die Sparkasse Unna in Kooperation mit der westfälisch-lippischen Sparkassenakademie und der Sparkassen-Hochschule außerdem ein duales Studium an. Hier können junge Erwachsene parallel zur Ausbildung als Bankkaufleute ihr Studium zusätzlich mit dem Bachelor abschließen. Marco Köhler ist zufrieden mit seiner Ausbildung. Ich fühle mich hier sehr wohl. Außerdem ist die Stimmung unter den Azubis klasse, sagt er. Und gute Laune steigert nicht nur die Leistung. Grund zur Vorfreude gibt es zudem, weil für die Zeit nach der Ausbildung bei guten Leistungen und viel Eigeninitiative in der Regel ein unbefristeter Arbeitsvertrag in Aussicht steht. Gute Aufstiegschancen und Fortbildungsmöglichkeiten inklusive. info Als Azubi zur Sparkasse Übung macht Meister: Vertriebscoach Melanie Schreiber und Azubi Dennis Krause spielen im fingierten Beratungsgespräch mögliche Kundenfragen und Inhalte durch schließlich gilt es, beim Finanzcheck auch im richtigen Leben Kompetenz unter Beweis zu stellen. Voraussetzungen: Hochschul- oder Fachhochschulreife nicht zwangsläufig Bedingung, auch ein Realschulabschluss willkommen, soziales und ehrenamtliches Engagement wünschenswert Ablauf: Kennenlernen verschiedenster Geschäftsstellen; zentrale Themen im ersten Jahr sind Beratung und Service, im zweiten Baufinanzierung, Marktfolge, Marketing und Unternehmenssteuerung; Paten (ältere Azubis) unterstützen die Ausbildung, externe Lehrgänge ergänzen sie Weiterbildung: Studium zum Sparkassen-Fachwirt, Sparkassen-Betriebswirt, Bachelor und diplomierten Sparkassenbetriebswirt Besonderheiten: Duales Studium (Ausbildung plus Studium) möglich Ansprechpartnerin: Sabine Grundmann, ,

16 16 Leistung Geschick im Gepäck Der Unnaer Katharinen Hof ein Ringhotel läuft so gut, dass die Betreiberfamilie Riepe das Haus vor einem Jahr mit Hilfe der Sparkasse um ein Drittel erweitern konnte. Eine weitsichtige Entscheidung. W enn alle Gäste immer gut verteilt kämen sowohl im Restaurant als auch im Hotel, dann wäre die Organisation ein Kinderspiel, stellt sich Andreas Riepe kurz mal vor, wie das Hotelgeschäft einfacher wäre. Aber ohne besondere Herausforderung fehle auch die Messlatte für die eigenen Fähigkeiten und daher freut sich Riepe auf die Realität im Katharinen Hof in Unna. Mit seinen Eltern Bernd und Rosemarie führt er die Geschäfte des Unnaer Hotels und des Hotels Am Stadtpark in Lünen. Beide Häuser gehören zu den insgesamt fünf Riepe-Privat- Hotels in dieser Region. Stammhaus ist das seit 1928 bestehende Hotel Drees in Dortmund. Alle Betriebe sind Mitglied der Ringhotels, einem bundesweiten Zusammenschluss inhabergeführter Häuser. Zurück zur Realität in Unna. Die hat es in sich: Montags bis donnerstags brummt es, da sorgen vor allem die Geschäftsreisenden sowie die Tagungsgäste für reges Leben im Hotelbetrieb, berichtet Riepe. Am Wochenende ist es im Hotelbereich ruhiger, aber dafür flammt der Nahkampf in der Gastronomie auf. Veranstaltungen und Familienfeiern stehen dann auf dem Programm. Da braucht es flexibles Personalmanagement und vielseitig ausgebildete Kräfte, die sowohl in der klassischen Gastronomie als auch im Hotelbetrieb ihren Mann und ihre Frau stehen können. Nachwuchssorgen gibt es (noch) keine. Allein im Katharinen Hof bildet Familie Riepe 14 Azubis aus, kein schlechter Schnitt bei insgesamt knapp 50 Mitarbeitern. Mit über 50 Prozent Zimmerauslastung und vielfältigen gastronomischen Veranstaltungen gibt es eine Menge zu bewegen. Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass es an diesem Standort gegenüber dem Bahnhof vor dem Baubeginn 1996 keine gastronomische Tradition gab. Anders als etwa die Riepe Hotels in Lünen und Herdecke, bei denen es eine Art Public-Private-Partnership gab, weil den Städten eine große Veranstaltungshalle samt Betreiber fehlte, ist der Katharinen Hof ein ganz klassisches Investment. Darauf ist Riepe stolz, denn es entwickelte sich so gut, dass sich die Familie schon nach zwölf Jahren für einen Anbau entschied. Daran änderten auch die Finanzkrise und der wirtschaftliche Abschwung 2008/2009 nichts, wie Senior Bernd Riepe erläutert: Wir haben mit gesundem Optimismus auf solidem Fundament und im Vertrauen auf die Leistungsstärke und den Ideenreichtum der Jugend gebaut. Für Familie Riepe ist die Modernisierung kein Einzelfall: In die Standorte rund um Dortmund wird regelmäßig inves-

17 Leistung 17 tiert. Wir wollten frühzeitig etwas tun, um das Haus auf den neuesten Stand zu bringen und fit für die nahe Zukunft zu machen, erinnert sich Bernd Riepe und fügt hinzu: Generell wollen wir unsere Häuser nicht abnutzen, sondern immer rechtzeitig investieren. Das unterscheidet uns als langfristig denkender Familienbetrieb auch von Konzernen, die eher die schnelle Rendite im Blick haben. Andreas Riepe konnte auf diese Weise beim Anbau quasi nebenbei seine Fähigkeiten als Diplom-Kaufmann ausspielen. Wir haben in engem Zusammenspiel mit ihm ein passendes Finanzkonzept entwickelt, sagt Firmenkundenberater Thomas Hein. Nach erfolgreicher Auswahl des geeigneten Bauunternehmens gelang auch noch eine Punktlandung beim Budget. Sicher hat uns dabei auch die Krise ein wenig in die Hände gespielt, freut sich Andreas Riepe, aber es war auch ein Glücksfall, dass wir mit der Unnaer Architektin Astrid Stadtmüller eine engagierte und mit diesem Hotel bereits vertraute Fachfrau gefunden hatten. Dank gezielter energetischer Baumaßnahmen wie Wärmedämmung und Blockheizkraftwerk wurde das Hotel nach der Erweiterung mit der Umweltplakette des Kreises Unna ausgezeichnet. Eingespieltes Team: Direktor Marc Lobert (l.) steuert den laufenden Betrieb des Katharinen Hofs Unna, Andreas Riepe führt zusammen mit seinen Eltern die Geschäfte dieses Hotels und die des Schwesterbetriebs in Lünen. Für drei Millionen Euro erhielt das Hotel dann 30 zusätzliche Zimmer, zwei neue großzügige Tagungs- und Banketträume sowie eine komplett neue Fassade. Die hochwertig schallgedämmten Fenster lassen den nahen Bahnhof mit durchfahrenden ICs vergessen. Knapp 100 Zimmer bietet das Hotel seitdem an und die werden rege genutzt. Schon kurz nach der Eröffnung des Anbaus im Februar 2011 haben die Gäste erfreulich gut gebucht, berichtet Andreas Riepe. Die Wirtschaftskrise war vorbei. Die zahlreichen, oft international tätigen Produktionsbetriebe der Region prosperierten und mit ihnen das Hotel. Damit die Region weiter pulsiert, ist es für Familie Riepe natürlich Ehrensache, auch in ortsansässigen Verbänden und Vereinen mitzuarbeiten. Um den Betrieb rund laufen zu lassen, setzt Riepe auf zuverlässige Mitarbeiter und vor allem einen erfahrenen Steuermann. Das ist seit zehn Jahren Direktor Marc Lobert, er hält das Schiff auf sicherem Kurs. Einer, der alles richtig macht, lobt Andreas Riepe. Und gibt gleich dazu die Erklärung: Er hat ja schließlich auch einmal bei uns im Herdecker Betrieb gelernt ist also ein Eigengewächs. Offenbar lernt man bei Familie Riepe so einiges, denn einer der jüngst fertig gewordenen Koch-Azubis der regionalen Hotelgruppe arbeitet jetzt als Jungkoch im Hamburger Atlantik. Den mussten wir natürlich gehen lassen, die jungen Leute wollen ja auch mal was anderes sehen, räumt Andreas Riepe ein und verweist auf die eigenen Erfahrungen in anderen Hotelgruppen. Aber so mancher kommt ja wieder. Wie er selbst. Und eben Marc Lobert. info Ringhotel Katharinen Hof Sparkassenkunde seit Eröffnung 1996 insgesamt rund 100 Zimmer, vier Suiten, vier Sterne, zentrale Lage am Hauptbahnhof ausgezeichnet mit der Umweltplakette der Stadt Unna Leistungen der Sparkasse: Finanzierungspartner beim Anbau mit 30 Zimmern, klassischer Hausbank- Service Berater: Thomas Hein sparkasse-unna.de

18 18 Leistung Entspannte Performance Mirco Hammerl ist Vermögens berater bei der Sparkasse, studiert nebenher an der Sparkassen-Akademie und peilt als Triathlet einen Platz unter den Top Ten der WM in Las Vegas an. Intensive Arbeit und harter Leistungssport: Dabei hat Vermögensberater Mirco Hammerl einiges zu stemmen neben der Vorbereitung auf die Triathlon-WM muss er auch für seine Betriebswirt-Prüfung lernen. Im Moment steht noch entspanntes Training an, sagt Mirco Hammerl. Und meint damit den kommenden dreiwöchigen Aufenthalt auf Fuerteventura, bei dem er immerhin acht Stunden täglich für seine Teilnahme am Triathlon-Rennen Ende Mai im österreichischen St. Pölten trainiert: Radfahren, Laufen, Schwimmen Kraft- und Dehnungsübungen nicht zu vergessen. Ein komplettes, professionelles Programm eben. Entspannend daran findet Hammerl, Kundenberater in der Sparkasse Unna, dass es hier zunächst um die Grundlagen geht. Erst nach Fuerteventura ist dann die Schnelligkeit dran, damit Hammerl in St. Pölten sein Ziel erreicht. Da will ich gern aufs Treppchen. Einerseits, um als Sieger auf dem Podest eine gute Figur zu machen, andererseits aber ist das Rennen gleichzeitig Qualifikation für die WM in Las Vegas im September. Nur wer hier unter die ersten drei kommt, hat einen Startplatz in den USA sicher, wenn die Besten der Welt um den Sieg auf der Mittelstrecke kämpfen: 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 21,1 Kilometer Laufen. Der 29-Jährige rechnet sich gute Chancen aus. Vier Stunden 20, vielleicht noch darunter, das schaffe ich. Nicht nur für einen reinen Amateur sind das sehr gute Leistungen, im vergangenen Jahr war Hammerl immerhin deutschlandweit Vierter in seiner Altersklasse. Dazu trainiert er allerdings auch sehr zielstrebig im Schnitt 15 bis 20 Stunden die Woche. Nur so ist wohl zu erklären, dass Hammerl in nicht einmal fünf Jahren von null Sport auf derartige Zeiten kommt. Mehr noch: Der sportliche Kundenberater hatte zuvor, 1998, einen schweren Motorradunfall, der ihn lange Zeit ans Bett fesselte, eine meterlange Narbe am rechten Bein zeugt davon. Entspannte Höchstleistung zeigt Mirco Hammerl aber auch im Beruf. Nicht umsonst hat ihn die Sparkasse als Vermögensberater schon ein Jahr früher eingesetzt als eigentlich geplant, denn die Stelle ist für Sparkassen-Fachwirte vorgesehen und daran arbeitet Hammerl noch. Er studiert zurzeit neben dem Job und dem Sport an der Sparkassenakademie Münster. Seinen Abschluss als Sparkassen-Fachwirt macht Hammerl übrigens auch in diesem Mai. Weswegen er auf Fuerteventura nicht nur trainieren, sondern auch täglich acht Stunden lernen will. Gut, dass nur in den ersten Tagen seine Frau mit dabei ist, denn Hammerl ist seit vier Jahren verheiratet. Auch diese Anforderung sieht Hammerl aber gelassen: Sie arbeitet in der Woche oft bis in den Abend da kann ich nach Feierabend noch ein paar Kilometer laufen oder schwimmen. Fernziel Hammerls ist der klassische Ironman auf der doppelten Las-Vegas-Distanz im kommenden Jahr. Schön wäre es, wenn wir dann vielleicht einen kleinen Hawaiianer mitbrächten, spielt Hammerl fröhlich auf den auch noch geplanten Nachwuchs an. Alles ganz entspannt also.

19 Das Geschäftsjahr Rekordbilanzsumme Das Jahr 2011 war geprägt durch die Staatsschuldenkrise, die dämpfend auf die weltweite Konjunktur wirkte. Konsumenten und Investoren wurden immer unsicherer, was die Bonität vieler Staaten angeht das sorgte für erhebliche Turbulenzen an den Finanzmärkten. Obwohl Deutschland sich dieser Entwicklung nicht vollständig entziehen konnte, zeigten Konjunkturindikatoren keinen abrupten Einbruch: Im Jahr 2011 stieg das reale Bruttoinlandsprodukt mit 3,0 % abermals relativ stark. Im Zuge dieser Entwicklung hat sich die Sparkasse Unna weiterhin als verlässlicher Geschäftspartner erwiesen. Die Bilanzsumme erhöhte sich deutlich um 76,6 Millionen Euro (+5,2 %) und liegt mit Millionen Euro erstmals über 1,5 Milliarden Euro. Das Wachstum war sowohl im Kundeneinlagengeschäft als auch im Kundenkreditgeschäft zu verzeichnen. Der Erfolg der Sparkasse basiert somit auf zwei zentralen Säulen, wodurch die führende Rolle in Unna und Holzwickede weiter konsequent ausgebaut wurde. Ein Zuwachs von 69,2 Millionen Euro (+6,9 %) im Bereich der Kundeneinlagen belegt das der Sparkasse entgegengebrachte große Vertrauen. Dabei liegt der Anlageschwerpunkt aufgrund des historisch niedrigen Zinsniveaus auf kurzfristigen Einlagen. Weiterhin eine große Bedeutung für die Kunden der Sparkasse haben Themen rund um die Absicherung im Alter, wie die hohe Nachfrage nach Lebensversicherungen und Sparplänen zur Altersvorsorge belegen. weiterhin als verlässlicher und kompetenter Partner der Unternehmer und der Privatkunden in der Region. Bei einem Gesamtumsatz im Kundenwertpapiergeschäft von 121,9 Millionen Euro erzielte die Sparkasse einen positiven Nettoabsatz von 5,9 Millionen Euro. Als Anlageform bevorzugten die Kunden festverzinsliche Wertpapiere. Nach Abzug von Unternehmenssteuern und der Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken liegt der Bilanzgewinn der Sparkasse in Höhe von 2,5 Millionen Euro leicht über dem Niveau des Vorjahres. Die Sparkasse Unna hält an ihrer langfristig ausgerichteten Geschäftspolitik in der Region fest. Dabei spielen die zentralen Erfolgsfaktoren Nähe, Sicherheit und Vertrauen im Einlagengeschäft weiterhin eine ganz besondere Rolle im Geschäftsmodell der Sparkasse. Vielmaschiges Servicenetz: Die Sparkasse Unna ist mit neun Geschäftsstellen in den Unnaer Stadtteilen und drei Niederlassungen in Holzwickede präsent unten die Geschäftsstelle im Holzwickeder Zentrum. Die erteilten Darlehenszusagen stiegen auf ein Rekordvolumen von insgesamt 192 Millionen Euro (+17,5 %), von denen der größte Teil auf Unternehmen und Selbstständige entfällt. An privaten Wohnungsbaudarlehen wurden über 49 Millionen Euro zugesagt. Das Volumen der ausgereichten Kundenkredite stieg im Jahresverlauf insgesamt um 79,1 Millionen Euro (+7,2 %). Damit zeigt sich die Sparkasse Unna

20 20 Aktivseite Jahresbilanz zum 31. Dezember 2011 EUR EUR EUR EUR 2010 TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand , b) Guthaben bei der Deutschen Bundesbank , , Schuldtitel öffentlicher Stellen und Wechsel, die zur Refinanzierung bei der Deutschen Bundesbank zugelassen sind a) Schatzwechsel und unverzinsliche Schatzanweisungen sowie ähnliche Schuldtitel öffentlicher Stellen -,-- - b) Wechsel -,-- - -, Forderungen an Kreditinstitute a) täglich fällig , b) andere Forderungen , , Forderungen an Kunden , darunter: durch Grundpfandrechte gesichert ,60 ( ) Kommunalkredite ,34 ( ) 5. Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere a) Geldmarktpapiere aa) von öffentlichen Emittenten -,-- - darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank -,-- (-) ab) von anderen Emittenten -,-- - darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank -,-- (-) -,-- - b) Anleihen und Schuldverschreibungen ba) von öffentlichen Emittenten , darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank ,22 (8.365) bb) von anderen Emittenten , darunter: beleihbar bei der Deutschen , Bundesbank ,53 ( ) c) eigene Schuldverschreibungen , Nennbetrag ,00 (1.138) , Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere , Beteiligungen , darunter: an Kreditinstituten 1,00 (-) an Finanzdienstleistungsinstituten -,-- (-) 8. Anteile an verbundenen Unternehmen -,-- - darunter: an Kreditinstituten -,-- (-) an Finanzdienstleistungsinstituten -,-- (-) 9. Treuhandvermögen , darunter: Treuhandkredite ,74 (201) 10. Ausgleichsforderungen gegen die öffentliche Hand einschließlich Schuldverschreibungen aus deren Umtausch -, Immaterielle Anlagewerte a) Selbst geschaffene gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte -,-- - b) Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten ,00 45 c) Geschäfts- oder Firmenwert -,-- - d) Geleistete Anzahlungen -, , Sachanlagen , Sonstige Vermögensgegenstände , Rechnungsabgrenzungsposten , Summe der Aktiva ,

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Sie möchten Teil unseres Teams werden?

Sie möchten Teil unseres Teams werden? Warum zur LzO? Für die LzO spricht vieles, z. B. die Bilanzsumme von über 8 Milliarden Euro, die 120 Filialen im gesamten Oldenburger Land oder die starke Anbindung an das große Netzwerk des Sparkassenverbundes.

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN NEUER CHEF FÜRS FAMILIENUNTERNEHMEN Für viele Unternehmer ist es nicht leicht, passende Mitarbeiter zu finden. Das gilt erst recht, wenn man die eigene Firma verkaufen will. Personalberatungen wie

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Aus- und Weiterbildung Der Vorstand der Sparkasse Dieburg (von links): Sparkassendirektor Manfred Neßler (Vorstandsvorsitzender) und Sparkassendirektor Markus Euler (stellvertretender Vorstandsvorsitzender)

Mehr

Das ist der richtige Beruf für mich. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

Das ist der richtige Beruf für mich. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Das ist der richtige Beruf für mich. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Jetzt weiß ich, was ich werden will. Abwechslungsreiche Aufgaben, gute Übernahmechancen, vielseitige Perspektiven

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Pressemitteilung. Hohes Kundenvertrauen: Ostsächsische Sparkasse Dresden zieht solide Bilanz 2014. Dresden, 16. April 2015

Pressemitteilung. Hohes Kundenvertrauen: Ostsächsische Sparkasse Dresden zieht solide Bilanz 2014. Dresden, 16. April 2015 Pressemitteilung Hohes Kundenvertrauen: Ostsächsische Sparkasse Dresden zieht solide Bilanz 2014 Dresden, 16. April 2015 Sparbuch und Tagesgeldkonto das sind nach wie vor die häufigsten Geldanlagen der

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg Die Sparkasse stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen Ein herzliches Willkommen und Grüß Gott. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, immer wieder werden wir gefragt, wodurch sich die Sparkasse

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger Gesucht: Jobs mit Zukunft Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger 2 Die Stuttgarter über 100 Jahre Erfahrung für die Zukunft Der erste Schritt auf einem guten Weg mit der Stuttgarter Die Schule liegt

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz

Pressemitteilung. Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Pressemitteilung Rückfragen beantwortet: Wolfgang von der Wehl Tel.: 04141/490-211 Stade, 25. April 2014 Sparkassenkunden tun Gutes Sparkasse Stade-Altes Land mit starker Sozialbilanz Stade. In der Jahrespressekonferenz

Mehr

Portrait der Volksbank Jever eg

Portrait der Volksbank Jever eg Ausbildung in der Volksbank Jever eg Die erste Adresse Portrait der Volksbank Jever eg Gründung in 1900 rechtliche und wirtschaftliche Selbstständigkeit Regionalprinzip Rechtsform: Genossenschaft (eg)

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung 11. März 2015 Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank zieht Bilanz WITTLICH - Die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank aus Wittlich setzt weiter auf persönliche

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Pressemeldung Bilanz-Pressegespräch 2014 Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden, so

Mehr

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking

DANKE PRIVATE BANKING. für Ihr Vertrauen. Das besondere Banking DANKE für Ihr Vertrauen PRIVATE BANKING Das besondere Banking Sie leisten viel und haben hohe Ansprüche an sich und Ihre Umwelt. Sie wissen, wie wichtig Partnerschaften im Leben sind, die auf Vertrauen

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Pressemitteilung SPARKASSE BODENSEE ERZIELT 2012 EIN STABILES ERGEBNIS SPARKASSE BODENSEE SETZT AUF KONTINUITÄT

Pressemitteilung SPARKASSE BODENSEE ERZIELT 2012 EIN STABILES ERGEBNIS SPARKASSE BODENSEE SETZT AUF KONTINUITÄT Pressemitteilung SPARKASSE BODENSEE ERZIELT 2012 EIN STABILES ERGEBNIS SPARKASSE BODENSEE SETZT AUF KONTINUITÄT Friedrichshafen / Konstanz, 21. März 2013 Die Sparkasse blickt auf ein interessantes Jahr

Mehr

Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009. Was sind die größten. Hürden für eine. berufliche Weiterbildung?

Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009. Was sind die größten. Hürden für eine. berufliche Weiterbildung? Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009 Was sind die größten Hürden für eine berufliche Weiterbildung? Eine repräsentative Studie, durchgeführt von TNS Emnid im Auftrag der Hamburger Akademie für Fernstudien.

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung für Ihren Kompetenzvorsprung einfach besser können!

Berufsbegleitende Weiterbildung für Ihren Kompetenzvorsprung einfach besser können! Berufsbegleitende Weiterbildung für Ihren Kompetenzvorsprung einfach besser können! Copyright 2014 Kompetenzvorsprung All rights reserved Weiterbildung sichert die Kompetenzen von Mitarbeitern und Organisationen!

Mehr

Studieren- Erklärungen und Tipps

Studieren- Erklärungen und Tipps Studieren- Erklärungen und Tipps Es gibt Berufe, die man nicht lernen kann, sondern für die man ein Studium machen muss. Das ist zum Beispiel so wenn man Arzt oder Lehrer werden möchte. Hat ihr Kind das

Mehr

von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach

von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach von Bernadette Zettl, Bankkauffrau und Verbundstudent im 5. Semester bei der Raiffeisenbank Roth-Schwabach Inhaltsübersicht 1. VR-Verbundstudium 1.1 VR-Verbundstudium - Was ist das? 1.2 Ablauf des VR-Verbundstudiums

Mehr

Jahresabschlusspressekonferenz 2013

Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Pressemitteilung Jahresabschlusspressekonferenz 2013 Gießen, 30. Januar 2014 Unsere Sparkasse steht für stabile und vor allem sichere Geldanlagen im Interesse der Menschen in unserer Region und für die

Mehr

Das ist der richtige Beruf für mich. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

Das ist der richtige Beruf für mich. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Das ist der richtige Beruf für mich. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Jetzt weiß ich, was ich werden will. Abwechslungsreiche Aufgaben, gute Übernahme chancen, vielseitige Perspektiven

Mehr

Sparkassen im Hochsauerlandkreis

Sparkassen im Hochsauerlandkreis Pressemitteilung Große Herausforderungen auf solider Geschäftsgrundlage gemeistert Sparkassen ziehen Bilanz Brilon-Nehden, den 26.01.2016 Zahlen per 31.12.2015 31.12.2014 Bilanzsumme 3.425 Mio. 3.360 Mio.

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

Unser Erfolg sind Sie

Unser Erfolg sind Sie Wir Die richtige Wahl Die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren ist wichtig für die Menschen in der Region, denn Entscheidungen werden schnell und direkt vor Ort getroffen. Wir als gesamtes Team sind uns

Mehr

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen!

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Als modernes Bauunternehmen (er)füllt Krieger + Schramm Lebens(t)räume. Mit seinen fünf Geschäftsbereichen Projektentwicklung/Vertrieb, Rohbau, Schlüsselfertigbau,

Mehr

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region.

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. Kontinuität in der Geschäftspolitik zahlt sich aus. Sparkasse Mainz auch in der anhaltenden

Mehr

Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Landkreis Hersfeld-Rotenburg Landkreis Hersfeld-Rotenburg Auf den nachfolgenden Seiten lesen Sie eine Rede von Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt anlässlich der Absolventenverabschiedung von Studium Plus, Freitag, 05. Juli 2013, 14:00

Mehr

Gut beraten?! - Personalentwicklung im Fokus Kooperationen zwischen Hochschule und Betrieb

Gut beraten?! - Personalentwicklung im Fokus Kooperationen zwischen Hochschule und Betrieb Gut beraten?! - Personalentwicklung im Fokus Kooperationen zwischen Hochschule und Betrieb 21. Oktober 2014, Markus Lecke Group Performance Development, Deutsche Telekom AG, Bonn Diese Präsentation ist

Mehr

Stadtsparkasse Blomberg/Lippe

Stadtsparkasse Blomberg/Lippe Stadtsparkasse Blomberg/Lippe Pressemitteilung Blomberg, 09. Februar 2016 Das Geschäftsjahr 2015 war vom Niedrigzinsniveau geprägt. Vor diesem Hintergrund erwirtschafteten wir ein zufriedenstellendes Betriebsergebnis.

Mehr

Rede. der Staatssekretärin im Bundesministerium. für Bildung und Forschung. Cornelia Quennet-Thielen, anlässlich

Rede. der Staatssekretärin im Bundesministerium. für Bildung und Forschung. Cornelia Quennet-Thielen, anlässlich Rede der Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung Cornelia Quennet-Thielen, anlässlich der feierlichen Begrüßung der Stipendiatinnen und Stipendiaten des Aufstiegsstipendiums am

Mehr

Das Sprungbrett zur Bank-Karriere: Die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann

Das Sprungbrett zur Bank-Karriere: Die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann Das Sprungbrett zur Bank-Karriere: Die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann Schule fertig und dann? Vor dieser Frage steht wohl jeder junge Mensch, der den Schulabschluss in Sichtweite hat. Wir

Mehr

UNSER DUALES STUDIUM IHR ERFOLG DURCH QUALIFIZIERTE MITARBEITER

UNSER DUALES STUDIUM IHR ERFOLG DURCH QUALIFIZIERTE MITARBEITER UNSER DUALES STUDIUM IHR ERFOLG DURCH QUALIFIZIERTE MITARBEITER gegründet als: Seit 01.09.2013: 2 Die IUBH-Duales Studium Aufnahme des Studienbetriebes in Erfurt in 2008 Seit 2011 weitere Standorte in

Mehr

O-Ton Angela Merkel, Bundeskanzlerin: Es sind so wenig Menschen arbeitslos wie seit 20 Jahren nicht. Deutschland geht es gut.

O-Ton Angela Merkel, Bundeskanzlerin: Es sind so wenig Menschen arbeitslos wie seit 20 Jahren nicht. Deutschland geht es gut. Panorama Nr. 749 vom 26.01.2012 Ende der Festanstellung: Der Preis des deutschen Jobwunders Anmoderation Anja Reschke: Falls es Ihnen noch nicht bewusst war: Sie leben in SuperDeutschland wenn man drinsteckt

Mehr

Universität: Högskolan Dalarna. Land: Schweden, Falun

Universität: Högskolan Dalarna. Land: Schweden, Falun Name: Email: Universität: Högskolan Dalarna Land: Schweden, Falun Tel.: Zeitraum: SS 2011 Programm: Erasmus via FB 03 Fächer: Soziologie Erfahrungsbericht Hej hej! Dieser Erfahrungsbericht dient dazu,

Mehr

Semi-virtuelles Studieren am Campus Treuchtlingen in der Bildungsregion Altmühlfranken. Manuel Sand Akademischer Leiter Campus Treuchtlingen

Semi-virtuelles Studieren am Campus Treuchtlingen in der Bildungsregion Altmühlfranken. Manuel Sand Akademischer Leiter Campus Treuchtlingen Semi-virtuelles Studieren am Campus Treuchtlingen in der Bildungsregion Altmühlfranken Manuel Sand Akademischer Leiter Campus Treuchtlingen FHAM Erding Entwicklung 75 Professoren über 2.700 Studierende

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ausbildungsbeginn: 1. September Ich bin Zukunft. Ausbildungsdauer: Berufsschule: 2 ½ Jahre Staatliche Berufsschule, Dachau Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Optimal! Duales Studium als Ausbildungsvariante Informationen für Unternehmen Betriebswirtschaftslehre Mechatronik-Automatisierungssysteme

Optimal! Duales Studium als Ausbildungsvariante Informationen für Unternehmen Betriebswirtschaftslehre Mechatronik-Automatisierungssysteme Duales Studium als Ausbildungsvariante Informationen für Unternehmen Betriebswirtschaftslehre Mechatronik-Automatisierungssysteme Werden Sie Praxispartner! Studium und Ausbildung! Duales Studium? Optimal!

Mehr

Neue Freiheiten und mehr Verantwortung

Neue Freiheiten und mehr Verantwortung Neue Freiheiten und mehr Verantwortung Ich heiße Maria Fernanda Bravo Rubio. 2012 schloss ich mein deutsches Abitur an der Humboldtschule Caracas in Venezuela erfolgreich ab. Zurzeit studiere ich an der

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Interview Bildungsaufstieg ist eine enorme Leistung Katja Urbatsch stammt aus einem nicht-akademischen Elternhaus und hat trotzdem studiert. Mit dem Netzwerk ArbeiterKind.de will sie dafür sorgen, dass

Mehr

Jahresabschlusspressekonferenz 2012

Jahresabschlusspressekonferenz 2012 Pressemitteilung Jahresabschlusspressekonferenz 2012 Gießen, 17. Januar 2013 Heute darf ich zum letzten Mal vor Ihnen stehen und die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres kommentieren. Und, ich freue

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

DFI PRIVATSCHULE. für sportbegeisterte Jungen und Mädchen

DFI PRIVATSCHULE. für sportbegeisterte Jungen und Mädchen DFI PRIVATSCHULE für sportbegeisterte Jungen und Mädchen Hier wachsen Persönlichkeiten Die DFI Privatschule in Bad Aibling bietet ein einzigartiges, in dieser Form noch nicht existierendes Angebot. Sportbegeisterte

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

für jede Karriere Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans,

für jede Karriere Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, Bildung und Sport in einem Team ein Volltreffer für jede Karriere Liebe Studentinnen und Studenten, Sportinteressierte, Profis, Amateure und Fans, Sport begeistert uns alle. Am Sport begeistern die Leistung

Mehr

Portrait der Volksbank Jever eg

Portrait der Volksbank Jever eg Ausbildung in der Volksbank Jever eg Die erste Adresse Portrait der Volksbank Jever eg Gründung in 1900 rechtliche und wirtschaftliche Selbstständigkeit Regionalprinzip Rechtsform: Genossenschaft (eg)

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Elternabend zur Beruflichen Orientierung

Elternabend zur Beruflichen Orientierung Elternabend zur Beruflichen Orientierung 18. November 2013 Folie 1 Was ist und soll Berufs- und Studienorientierung? Jungen Menschen helfen, eigenverantwortlich und aktiv die Übergänge in Ausbildung und

Mehr

Bring Energie in Dein Leben. Kaufmann/-frau für Büromanagement

Bring Energie in Dein Leben. Kaufmann/-frau für Büromanagement Bring Energie in Dein Leben. Kaufmann/-frau für Büromanagement Das Berufsfeld Sie sind ein Kommunikationstalent? Sie arbeiten gern im Team? Sie lieben es zu koordinieren und zu organisieren? Sie suchen

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Philosophie Unabhängig Persönlich Kompetent Wir unterstützen Sie mit über 35 Jahren Erfahrung als freier und unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Ihre

Mehr

417 Mio Euro Darlehnszusagen Die Sparkassen erweisen sich als Leistungsträger in der Krise

417 Mio Euro Darlehnszusagen Die Sparkassen erweisen sich als Leistungsträger in der Krise Die Sparkassen im Hochsauerlandkreis sind Leistungsträger in der Krise Hochsauerland. Wir freuen uns, trotz der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise eine positive Geschäftsentwicklung 2009 präsentieren

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT Wer steht vor Ihnen? Kerstin Wilinczyk seit 1986 bei Phoenix Contact tätig Verantwortlich für: - Koordination Duale Studenten - Marketing für den Bereich Professional Education

Mehr

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Studizu Mechanical Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Mittelstandsbeteiligungen

Mittelstandsbeteiligungen Unser Ziel ist ein breit aufgestelltes Unternehmensportfolio, das langfristig erfolgreich von der nächsten Generation weitergeführt wird. Wir investieren in mittelständische Betriebe, an die wir glauben

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Platz da! Breitere Wege in die Ausbildung. Quelle: laif

Platz da! Breitere Wege in die Ausbildung. Quelle: laif Platz da! Breitere Wege in die Ausbildung Quelle: laif Quelle: laif Was wollt ihr machen? 2 3 Was willst du machen? Mit dem Schulabschluss in der Tasche beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Vielleicht hast

Mehr

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde?

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Interview mit T B: Ich befrage Sie zu vier Bereichen, und vorweg

Mehr

Fachkenntnisse auf höchstem Niveau

Fachkenntnisse auf höchstem Niveau Fachkenntnisse auf höchstem Niveau sind und bleiben das Selbstverständnis unseres Berufsstandes. Auf den ersten Blick aber lässt sich die Qualität von Steuerberatungsleistungen nur schwer beurteilen. Hinzu

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

Duale Studiengänge bei BASF SE

Duale Studiengänge bei BASF SE Beitrag zur BIBB Fachtagung Berufliche Erstausbildung im Tertiärbereich Modell und ihre Relevanz aus internationaler Perspektive Jürgen Kipper 1 Ausbildung bei BASF am Standort Ludwigshafen und im BASF

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

... aus Ihrem Abitur machen.

... aus Ihrem Abitur machen. ... aus Ihrem Abitur machen. DAS ABITURIENTENPROGRAMM ZUM GEPRÜFTEN HANDELSFACHWIRT BEI ALDI SÜD. IHR EINSTIEG IN EINE BESONDERE KARRIERE. Einfach. Erfolgreich. karriere.aldi-sued.de 2 WENIGER VORURTEILE.

Mehr

Die Ausbildung. zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann

Die Ausbildung. zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann Die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

Jahresbericht 2008. Meine Bank. Raiffeisenbank Oberursel eg

Jahresbericht 2008. Meine Bank. Raiffeisenbank Oberursel eg Jahresbericht 28 Meine Bank Raiffeisenbank Oberursel eg Aus dem Vorstand Sehr geehrte Mitglieder, Kunden und Geschäftsfreunde, Die Raiffeisenbank Oberursel eg ist mit dem Krisenjahr 28 deutlich besser

Mehr

Vertrauen schenken ist eine unerschöpfliche Kapitalanlage

Vertrauen schenken ist eine unerschöpfliche Kapitalanlage Vertrauen schenken ist eine unerschöpfliche Kapitalanlage (Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge 1746-1827) Partnerschaft verlangt Vertrauen. Erst recht, wenn es um die finanziellen Belange Ihres

Mehr

Bring Energie in Dein Leben. Industriekaufmann/-frau

Bring Energie in Dein Leben. Industriekaufmann/-frau Bring Energie in Dein Leben. Industriekaufmann/-frau Das Berufsfeld Sie sind ein Organisationstalent? Sie arbeiten gern im Team? Der Umgang mit moderner und sich immer weiter entwickelnder Technik macht

Mehr

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg Ausbildung bei der Volksbank Westliche Saar plus eg Schule fertig und dann? þ Sie sind dynamisch! þ Sie gehen auf Menschen zu! þ Sie finden Lösungen! Dann ist der Ausbildungsberuf Bankkauffrau / Bankkaufmann

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Erfolgreich im Einzelhandel mit neuem zukunftsorientiertem Abiturientenprogramm

Erfolgreich im Einzelhandel mit neuem zukunftsorientiertem Abiturientenprogramm Medieninformation Guido Hardt Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH Industriepark Höchst Gebäude B 845 65926 Frankfurt am Main Tel. +49 (0) 69 305-13780 Guido.hardt@provadis.de www.provadis.de

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen.

Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Berufsunfähigkeit? Da bin ich finanziell im Trockenen. Unsere EinkommensSicherung schützt während des gesamten Berufslebens und passt sich an neue Lebenssituationen an. Meine Arbeitskraft für ein finanziell

Mehr

Summary Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

Summary Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick Summary Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick Allensbachstudie 09 Chancengerechtigkeit in der Studienfinanzierung? Initiiert und unterstützt vom Reemtsma Begabtenförderungswerk Liebe Leserin, lieber

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Hochschule Ravensburg-Weingarten Hochschule Ravensburg-Weingarten www.hs-weingarten.de Die beste Wahl für Ihre Karriere Das Glück ist bei uns! Nach der Studie Perspektive Deutschland leben die zufriedensten Menschen Deutschlands in Oberschwaben.

Mehr

Jung, Kreativ, Dynamisch

Jung, Kreativ, Dynamisch -h Jung, Kreativ, Dynamisch Die Studentische Unternehmensberatung Osnabrück Vorwort Liebe Studentinnen und Studenten, ich begrüße euch recht herzlich im Namen von StudenTop e.v., der studentischen Unternehmensberatung

Mehr

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 9 Ausbildung... 10 Die Tätigkeit... 11 Reihenfolge der Planung... 12 Wer hilft

Mehr

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg Die Unternehmen der Friedhelm Loh Group StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg Friedhelm Loh Group Rudolf Loh Straße 1 D-35708 Haiger Phone +49(0)2773 924-0 Fax +49(0)2773 924-3129 E-Mail: info@friedhelm-loh-group.de

Mehr

Ausbildung mit dem Plus

Ausbildung mit dem Plus didacta Hannover, 17. Februar 2012 Ausbildung mit dem Plus Duale Studiengänge und Ausbildungsangebote mit Zusatzqualifikation sind starke Alternativen zum klassischen Studium Jochen Goeser Bundesinstitut

Mehr

Medical GUTE PFLEGE IST DIE BESTE MEDIZIN! IHr spezialist FÜr FaCH- Und FÜHrUnGsKrÄFte IM GesUndHeItsWesen

Medical GUTE PFLEGE IST DIE BESTE MEDIZIN! IHr spezialist FÜr FaCH- Und FÜHrUnGsKrÄFte IM GesUndHeItsWesen Medical GUTE PFLEGE IST DIE BESTE MEDIZIN! IHr spezialist FÜr FaCH- Und FÜHrUnGsKrÄFte IM GesUndHeItsWesen Ein Partner für zwei Bereiche Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2003 ist die Firma Wirtz

Mehr

So spannend ist Ausbildung DIE BESTEN MÖGLICHKEITEN UND CHANCEN ZUM START IN EIN ERFOLGREICHES BERUFSLEBEN

So spannend ist Ausbildung DIE BESTEN MÖGLICHKEITEN UND CHANCEN ZUM START IN EIN ERFOLGREICHES BERUFSLEBEN So spannend ist Ausbildung DIE BESTEN MÖGLICHKEITEN UND CHANCEN ZUM START IN EIN ERFOLGREICHES BERUFSLEBEN EINE FUNDIERTE AUSBILDUNG, DIE SPASS MACHT! 2 Henke-Sass, Wolf bietet viele gute Möglichkeiten,

Mehr