KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN"

Transkript

1 KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN Wir helfen der Natur auf die Sprünge Patienteninformation

2 KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN FORTPFLANZUNGSMEDIZIN BERATUNG-DIAGNOSTIK-THERAPIE Dr. Rüdiger Moltrecht, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Sabine Hübner, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Thomas Welcker, Facharzt für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Zytologie Geschäftsführer und ärztlicher Leiter des MVZ Dr. Peter Schulzeck, Facharzt für Labormedizin Dr. Stephanie Mittmann, IVF-Laborleitung / Embryologie Kasseler Landstraße 25a Göttingen Tel: Fax: Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 Sprechzeiten: Mo. Di. und Do Uhr Mi. und Fr Uhr Sa. nach Vereinbarung 2 Kinderwunschzentrum Göttingen

3 Liebes Paar, es ist Ihr sehnlichster Wunsch, ein Kind zu bekommen. Leider waren bisher alle Versuche, auf natürlichem Wege Eltern zu werden, vergeblich. Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie so wie viele andere Paare vor Ihnen mit einer Kinderwunschbehandlung in unserem Zentrum in Göttingen der Natur mit modernsten Methoden auf die Sprünge helfen können. Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind ist etwas sehr Persönliches, sehr Intimes. Uns liegt es am Herzen, diesen zu erfüllen. Seien Sie sich bitte bewusst, dass eine Kinderwunschbehandlung auch mit einigen Unannehmlichkeiten verbunden sein kann. Es gilt, unter Umständen, mit Spannungen, körperlichen Anstrengungen und eventuellen Enttäuschungen umzugehen. Bei allen möglichen Problemen: Im Kinderwunschzentrum Göttingen sind Sie in guten Händen. Wir setzen unser ganzes Können und unsere Erfahrung ein, Ihnen die Behandlung in unserer Praxis so angenehm und so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Darüber hinaus werden wir Sie natürlich auch nach der Behandlung fürsorglich betreuen. Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns: Wir haben für Ihre Fragen immer ein offenes Ohr. Vielen Dank für Ihr Vertrauen Herzlichst, Ihr Team vom Kinderwunschzentrum Göttingen Kinderwunschzentrum Göttingen 3

4 Der Wunsch nach einem eigenen Kind bleibt häufiger unerfüllt, als viele für möglich halten : Experten schätzen, dass etwa jede siebte Ehe, d.h. mehr als zwei Millionen Paare in Deutschland, ungewollt kinderlos ist Tendenz steigend. Hierfür sind neben medizinischen und psychologischen auch zunehmend soziologische Gründe verantwortlich. In den letzten Jahrzehnten vollzog sich in den Industrieländern ein gesellschaftlicher Wandel, der erhebliche Auswirkungen auf die Familienplanung hatte : Während in den 70er Jahren nur zehn Prozent aller Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes älter als 30 Jahre waren, sind es heute bereits 25 Prozent. Tatsache ist, dass bei Frauen die Fruchtbarkeit bereits ab dem 25. Lebensjahr langsam abnimmt. Hinzu kommen Umweltbelastungen und wachsender beruflicher Stress. Warum es mit dem Kinderkriegen häufig nicht klappt, liegt nicht alleine an der Frau: Statistisch gesehen verteilen sich die Ursachen für Fortpflanzungsstörungen zu je einem Drittel auf Mann und Frau. Bei dem restlichen Drittel liegen die Ursachen bei beiden Partnern. Das Entstehen einer Schwangerschaft ist ein äußerst komplexer Vorgang im menschlichen Organismus. Viele Teilprozesse und - funktionen müssen ohne Störung verlaufen, damit neues Leben entstehen kann. 4 Kinderwunschzentrum Göttingen

5 Die medizinisch bedingten Fortpflanzungsstörungen lassen sich zusammenfassend in drei Kategorien unterteilen. Störungen bei der Eizellreifung bzw. der Reifung der Samenzelle Probleme, die ein zeitgerechtes Zusammentreffen von Ei- und Samenzelle verhindern ( z.b. Eileiterverschluß ) Defekte an Ei- und Samenzelle, die sich ungünstig auf die Befruchtung auswirken oder diese verhindern. Wie bereits erwähnt, spielen auch nichtmedizinische Aspekte eine große Rolle: Ein ungesunder Lebenswandel mit übermäßigem Stress, Über- oder Untergewicht, übertriebener Alkohol- oder Nikotinkonsum üben einen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit aus. Außerdem so erstaunlich es klingen mag ist die Fruchtbarkeit des Menschen bei weitem nicht so hoch, wie allgemein angenommen wird. Wir wissen heute, dass auch bei jungen gesunden Paaren die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit pro Zyklus nur bei 25 Prozent liegt. Kosten einer Kinderwunschbehandlung: Seit 2004 tragen die gesetzlichen Krankenkassen nur noch 50 Prozent der Therapiekosten ( Insemination, IVF, ICSI ). Der Altersbereich für die hälftige Erstattung liegt bei Frauen zwischen 25 und 40 Jahren, bei Männern zwischen 25 und 50 Jahren. Unverändert tragen die Krankenkassen die Kosten für die Vordiagnostik, die Beratungsgespräche und die Behandlungskosten, falls eine ausschließliche Eibläschenstimulation zur Therapie ausreichend ist. Im Beratungsgespräch werden wir ausführlich auf die Kostensituation eingehen. Kinderwunschzentrum Göttingen 5

6 Es steht uns eine Vielzahl an Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zu Verfügung, um möglichst vielen von Ihnen Ihren Herzenswunsch zu erfüllen. Zunächst versuchen wir, die Ursachen für die Kinderlosigkeit herauszufinden. Dann erläutern wir Ihnen ausführlich die Behandlungsmöglichkeiten, die für Sie optimal sind. Nach dem neuesten Stand der Reproduktionsmedizin bieten wir Ihnen im Kinderwunschzentrum Göttingen folgende Methoden an: 1. Zyklusüberwachung und Hormonbehandlung Kontrastmittel-Ultraschall zur Überprüfung der Eileiterdurchlässigkeit Kontrolle der Eibläschenreifung und des Eisprung: Bei Zyklusstörungen mit der Notwendigkeit einer Hormonbehandlung liegen die Erfolgschancen bei 15 bis 20 Prozent Schwangerschaftsrate pro Behandlungszyklus. 2. Untersuchung der Samenflüssigkeit ( Spermiogramm ) Anzahl der Spermien Beweglichkeit der Spermien Form bzw. Aussehen der Spermien Vergleich mit Normwerten 3. Insemination Bei leicht eingeschränkter Samenqualität des Partners, aber nur bei durchgängigen Eileitern der Partnerin, kann zum Zeitpunkt des Eisprunges eine Übertragung von aufbereiteter Samenflüssigkeit in die Gebärmutter vorgenommen werden. Die Samenübertragung vom Partner nennt man homologe Insemination. Sofern beim Ehepartner keine Spermien vorhanden sind, kann auch Spendersamen verwendet werden. Dieser muss bei einer mit uns kooperierenden Samenbank bestellt werden. 6 Kinderwunschzentrum Göttingen

7 4. In-Vitro-Fertilisation ( IVF ) ( Eizellentnahme bei der Frau und Befruchtung außerhalb des Körpers ) Die IVF wird bei eingeschränkter Samenqualität, verschlossenen oder fehlenden Eileitern, bei Hormonstörungen, nach erfolglosen Inseminationen oder bei langjähriger unerklärlicher Sterilität durchgeführt. Nach einer Hormonvorbehandlung zur Heranreifung mehrerer Eibläschen ( Follikel ) und anschließendem Auslösen des Eisprunges werden die reifen Eizellen gewonnen. Dies erfolgt unter Kurznarkose durch eine ultraschallkontrollierte Follikelpunktion durch die Scheide ( Absaugen der Eibläschenflüssigkeit ). Die Eizellen werden dann nach ca. drei bis vier Stunden mit den aufbereiteten Samenzellen des Partners zusammengebracht. Nach ungefähr 20 Stunden kann bei 60 Prozent der gewonnen Eizellen eine Befruchtung unter dem Mikroskop beobachtet werden. Nach zwei bis drei Tagen in Ausnahmefällen auch nach 5 Tagen, können die Embryonen in die Gebärmutter zurückgesetzt werden ( Embryotransfer ). Nach dem deutschen Embryonenschutzgesetz dürfen maximal drei Embryonen übertragen werden. Die Erfolgsaussichten: 30 bis 40 Prozent Schwangerschaften pro Embryotransfer. Kinderwunschzentrum Göttingen 7

8 5. Die Mikroinjektion ( ICSI ) ( Intra Cytoplasmatische Spermien Injektion ) Die ICSI wird bei sehr stark eingeschränkter Samenqualität des Mannes oder bei Nichtbefruchtung der Eizellen nach IVF angewendet. Es handelt sich um eine zusätzliche Maßnahme im Rahmen der IVF-Behandlung nach der Eizellentnahme. Eine Samenzelle wird mittels einer dünnen Injektionsnadel unter mikroskopischer Kontrolle direkt in das Ei eingebracht. Der natürliche Vorgang des Eindringens einer einzelnen Samenzelle in die Eizelle wird somit nachgeahmt. Die Befruchtungsrate liegt bei ca. 80 Prozent. Die Erfolgsaussichten für eine Schwangerschaft liegen bei 35 bis 40 Prozent pro Embryotransfer. Vor der Durchführung einer Mikroinjektion ist eine Chromosomenanalyse und eine humangenetische Beratung des Paares empfehlenswert. 8 Kinderwunschzentrum Göttingen

9 6. TESE ( Testikuläre - Spermien - Extraktion ) Die TESE kommt zum Einsatz, wenn sich keine oder nur unbewegliche Spermien in der Samenprobe befinden, bei Samenleiterverschluss oder bei Ejakulationsstörungen. Aus dem Hodengewebe werden operativ kleine Proben entnommen, aus denen später die Spermien isoliert werden können. Die Proben werden sofort eingefroren und bei uns gelagert. Zum Zeitpunkt der Durchführung der Mikroinjektion ( ICSI ) wird das Gewebe aufgetaut und aufbereitet. Die Erfolgsaussichten entsprechen dem IVF - ICSI -Verfahren. Bei der TESE-Methode arbeiten wir eng mit spezialisierten urologischandrologischen Zentren zusammen. Nach positiver Prognosestellung durch den Urologen / Andrologen kann dann mit einer Stimulationsbehandlung der Frau begonnen werden. Bei Ausschöpfung aller unserer Möglichkeiten können wir bei ⅔ unserer Patienten Erfolge verzeichnen. Die Geburtenrate, die sog. baby - take - home - rate liegt in unserer Praxis bei 25 Prozent pro Embryotransfer. Etwa 20 Prozent der erfolgreich behandelten Paare bekommen Zwillinge und lediglich ein Prozent aller Paare Drillinge. In den letzten 10 Jahren haben durch unsere Mithilfe über 2500 Kinder das Licht der Welt erblickt. Kinderwunschzentrum Göttingen 9

10 7. Die Kryokonservierung Die überzähligen befruchteten Eizellen nach einer IVF- oder ICSI-Behandlung können auch eingefroren werden. In einem späteren Zyklus können diese befruchteten Eizellen dann wieder aufgetaut und nach Entwicklung zu Embryonen in die Gebärmutter eingesetzt werden ( Embryotransfer, hier Kryotransfer genannt ). Dieses bewährte Verfahren ermöglicht mehrere Embryoübertragungen ohne erneute Stimulation oder einen operativen Eingriff. Die Erfolgsaussichten mit aufgetauten, befruchteten Eizellen liegen zwischen 20 und 30 Prozent pro Embryotransfer. Seit einiger Zeit können auch unbefruchtete Eizellen erfolgreich eingefroren und wieder aufgetaut werden. Diese Methode ist sinnvoll für Patientinnen, die sich einer Chemotherapie oder einer Strahlenbehandlung ( mit nachfolgender Sterilität ) unterziehen müssen und natürlich für Patientinnen, die in jungen Jahren ihre Eizellen für späteren Kinderwunsch kryokonservieren möchten. Selbstverständlich haben wir auch mit dem Einfrieren und Lagern von Spermien langjährige Erfahrung. 8. Laser-Hatching Trotz erfolgreicher Befruchtung der Eizellen bei In-vitro-Fertilisation ( IVF ) oder Mikroinjektion ( ICSI ) bleibt bisweilen die erwünschte Schwangerschaft aus. Ein Grund dafür könnte sein, dass der Embryo nicht aus seiner Hülle schlüpfen kann, um sich in der Gebärmutter einzunisten. Auf natürliche Weise kommt es ca. 5 7 Tage nach dem Befruchtungsvorgang bei dem Embryo durch vorwiegend biochemische Vorgänge zu einer Öffnung der Embryohülle. Schlüpft der Embryo nicht oder nur unvollständig, kann keine Einnistung in die Gebärmutter stattfinden. Ein seit langem anerkanntes Verfahren in der Fortpflanzungsmedizin, das Laser-Hatching, unterstützt das Ausschlüpfen des Embryos. Bei dieser Technik wird kurz vor dem Embryotransfer mit einem feinen Laserstrahl die äußere Hülle des Embryos unter mikroskopischer Kontrolle an einer kleinen Stelle geöffnet. 10 Kinderwunschzentrum Göttingen

11 Das Laser-Hatching ist zu empfehlen bei: Embryonen von Frauen über 37 Jahre Embryonen von Frauen mit vorausgegangenen erfolglosen IVF-Behandlungen Auffällig dicker Hülle um den Embryo ( > 20 µm ) Embryonen nach Tiefgefrieren im Vorkernstadium Weltweit durchgeführte Studien konnten eindeutig belegen, dass das Laser-Hatching keine negativen Auswirkungen auf den Embryo und dessen Entwicklung hat. 9. Akupunktur Seit längerer Zeit hat sich die Akupunktur auch in der Fortpflanzungsmedizin bewährt. Wir führen 2 Sitzungen mit jeweils 20 Minuten durch. Die Akupunkturbehandlung findet einmal vor und einmal nach dem Embryotransfer statt. Vorteile der Akupunkturbehandlung sind z.b. allgemeine Entspannung, bessere Durchblutung der Gebärmutter, verbesserte Einnistung des Embryos und Schmerzreduktion. 10. Labormedizin und Zytologie Unserem Medizinischen Versorgungszentrum ( MVZ ) gehören weiterhin ein Einsendelabor für serologische und mikrobiologische Untersuchungen an, sowie ein zytologisches Labor. Somit können alle in einer einsendenden gynäkologischen Praxis anfallenden Untersuchungsanforderungen in unserer Institution bearbeitet werden. Kinderwunschzentrum Göttingen 11

12 Informationen zum Behandlungsablauf am Tage der Follikelpunktion Bitte kommen Sie nüchtern mit Ihrem Ehepartner eine halbe Stunde vor dem Eingriff zu uns in die Praxis. Gehen Sie bitte vorher auf die Toilette. Vor der Punktion findet eine kurze Besprechung mit dem Narkosearzt statt. Nach der Follikelpunktion bleiben Sie ca. 2 Stunden zur Überwachung und Erholung in unserem Zentrum. Wir reichen Ihnen gerne eine kleine Stärkung. Im Anschluss besprechen wir mit Ihnen das Ergebnis der Punktion und das weitere Vorgehen. Am nächsten Tag erhalten Sie durch das Team des IVF-Labors telefonisch die Auskunft über die Befruchtungsrate und den Termin des Embryotransfers IVF-Labor Dr.rer.nat. Stephanie Mittmann Leitung IVF- Labor / Embryologie Michaela Brand, MTA Silvana Kairat, Arzthelferin im OP Christiane Neumann, BTA Silke Rieger, MTA Praxis für ambulante Anästhesie Dr. Fritz Jähn Facharzt für Anästhesie, Notfall- und Sportmedizin 12 Kinderwunschzentrum Göttingen

13 Informationen zum Behandlungsablauf am Tage des Embryotransfers Bitte kommen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin zu uns gerne auch mit Ihrem Partner. Der Embryotransfer entspricht einer gynäkologischen Untersuchung, ist in der Regel schmerzfrei und bedarf daher keiner Narkose. Nach dem Transfer bleiben Sie ca Minuten liegen. Verzichten Sie in den folgenden 5 6 Tagen bitte auf Sport, Geschlechtsverkehr, heiße Bäder / Sauna und vermeiden Sie sonstige körperliche Anstrengungen. Ein ausführliches Gespräch über das Verhalten nach dem Transfer wird Ihr behandelnder Arzt mit Ihnen führen. Zur Erfolgskontrolle kann nach 14 Tagen eine eventuelle Schwangerschaft durch das Schwangerschaftshormon Beta-HCG im Blut nachgewiesen werden. Für weitere Informationen und eine umfangreiche Beschreibung der Sterilitätstherapie, sowie zur Erklärung der Fachausdrücke, halten wir für Sie eine ausführlichere Patientenbroschüre bereit. Sie soll Ihnen als hilfreicher Leitfaden dienen. Selbstverständlich ist unser Ärzte- und Mitarbeiterteam bei aufkommenden Fragen und Problemen jederzeit für Sie ansprechbar. Kinderwunschzentrum Göttingen 13

14 Seit 1994 Kinderwunschzentrum Göttingen Sie werden uns gut finden Kostenlose Parkmöglichkeiten auf dem Praxisgelände, vor dem Haus Bushaltestellen der Linien 3, 4 und Kinderwunschzentrum Göttingen

15 Ihr Ärzte - Team Dr. Rüdiger Moltrecht Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Sabine Hübner Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Thomas Welcker Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Stephanie Mittmann Embryologie / IVF-Labor Dr. Peter Schulzeck Labormedizin Kinderwunschzentrum Göttingen 15

16 KinderwunschZentrum Göttingen Kasseler Landstraße 25a Göttingen Tel: Fax:

Kinderwunschambulanz/IVF

Kinderwunschambulanz/IVF Kinderwunschambulanz/IVF Leitung Prim. Univ.-Prof. Dr. Matthias Klein Mo-Fr 8:00-13.00 Uhr Abendambulanz 2 x im Monat ab 16:30 Uhr nur nach Terminvereinbarung Tel.: 02742/300-12425 Allgemeine Informationen

Mehr

Wer kriegt was von wem?

Wer kriegt was von wem? Wer kriegt was von wem? Zur Übernahme der Behandlungskosten bei gesetzlich, privat und gemischt versicherten Paaren. Rechtsanwältin Esther Beckhove, MBL Düsseldorf, 13.06.2009 1. Teil Gesetzliche Krankenversicherung

Mehr

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung)

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Warum Eizellen tieffrieren? «Eigen-Eispende» Bei der Geburt hat eine Frau ca. 1 000 000 Eizellen. Zum Zeitpunkt der Pubertät sind dies noch ca. 100 000.

Mehr

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre Sehr geehrtes Kinderwunschpaar Am Kinderwunschzentrum des UniversitätsSpitals Zürich haben Sie erste Priorität!

Mehr

Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch

Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch Das IVF-Fonds-Gesetz Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch Seit 1. Jänner 2000 ist das Bundesgesetz, mit dem ein Fonds zur Finanzierung der Invitro-Fertilisation eingerichtet wird - IVF-Fonds-Gesetz,

Mehr

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Art und Umfang der Kostenübernahme bei einer Kinderwunschbehandlung hängen maßgeblich davon ab, ob eine private oder eine gesetzliche Krankenversicherung besteht.

Mehr

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Grundlagen der Reproduktionsmedizin Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Epidemiologie bei fertilen Paaren und regelmäßigem Geschlechtsverkehr kommt es nach einem Jahr in 80-85% der Fälle

Mehr

1-2003 Informationsblätter. Das Projekt. «publifocus» zur In-vitro- Fertilisation

1-2003 Informationsblätter. Das Projekt. «publifocus» zur In-vitro- Fertilisation publifocus In-vitro-Fertilisation 1-2003 Informationsblätter Inhalt Projekt «publifocus» Bürgerinnen und Bürger diskutieren kontroverse Themen Medizin I Medizinische Grundlagen der Invitro-Fertilisation

Mehr

Die gesamte Broschüre sowie Bildmaterial sind unter www.wunschbaby.at im Pressebereich abrufbar.

Die gesamte Broschüre sowie Bildmaterial sind unter www.wunschbaby.at im Pressebereich abrufbar. 25 Jahre erfolgreiche künstliche Befruchtung in Österreich Alle Informationen zur Reproduktionsmedizin in Österreich von den Anfängen bis zur Gegenwart. Sommer 2007 Inhaltsverzeichnis: Seite 3 Seite 4

Mehr

Frauenklinik Baden-Baden Bühl

Frauenklinik Baden-Baden Bühl Klinikum Mittelbaden ggmbh Informationen Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg Balger Str. 50 76532 Baden-Baden info.balg@klinikum-mittelbaden.de Klinikum Mittelbaden Bühl Robert-Koch-Str. 70 77815 Bühl

Mehr

UNERFÜLLTER KINDER WUNSCH KÖRPER UND SEXUALITÄT

UNERFÜLLTER KINDER WUNSCH KÖRPER UND SEXUALITÄT UNERFÜLLTER KINDER WUNSCH KÖRPER UND SEXUALITÄT Impressum: 2012, pro familia Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e. V., Bundesverband, Stresemannallee 3, 60596

Mehr

Neue Wege zum Wunschkind

Neue Wege zum Wunschkind Dres. Fayez Abu Hmeidan Petra Jogschies Dörte Geistert Laila Shugair FÄ für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Neue Wege zum Wunschkind Goldschmidtstraße 30

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Inhaltsverzeichnis Infertilität und Kinderwunsch Schwangerschaftsbegleitung Stillzeit Menstruationsbeschwerden

Mehr

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Information und Aufklärung für Schwangere Qualität aus Deutschland Liebe Schwangere, Vorgeburtliche Untersuchungsmethoden im Vergleich

Mehr

BERATUNG BEI KINDERWUNSCH. Dr. Birgit Mayer-Lewis. Best-Practice-Leitfaden für die psychosoziale Beratung bei Kinderwunsch

BERATUNG BEI KINDERWUNSCH. Dr. Birgit Mayer-Lewis. Best-Practice-Leitfaden für die psychosoziale Beratung bei Kinderwunsch Dr. Birgit Mayer-Lewis unter Mitarbeit von Regina Neumann BERATUNG BEI KINDERWUNSCH Best-Practice-Leitfaden für die psychosoziale Beratung bei Kinderwunsch ifb-materialien 1-2014 1 BERATUNG BEI KINDERWUNSCH

Mehr

Aktuelle Situation in Österreich: Status Quo Umsetzung des Fortpflanzungsmedizingesetzes in der Praxis.

Aktuelle Situation in Österreich: Status Quo Umsetzung des Fortpflanzungsmedizingesetzes in der Praxis. Aktuelle Situation in Österreich: Status Quo Umsetzung des Fortpflanzungsmedizingesetzes in der Praxis. Alle Bilder: KinderWunschKlinik, Abdruck honorarfrei Bilder von der PK auf www.pressefotos.at Weitere

Mehr

sollten Sie sich an die IVF Zentren Prof. Zech zur Kinderwunschbehandlung wenden

sollten Sie sich an die IVF Zentren Prof. Zech zur Kinderwunschbehandlung wenden Warum sollten Sie sich an die IVF Zentren Prof. Zech zur Kinderwunschbehandlung wenden Unser Ziel ist es, Kinderwunschpaaren möglichst im ersten Therapiezyklus zu einem gesunden Kind zu verhelfen. Seit

Mehr

Verhütungsmethode Wirkung & Anwendung Vorteile Nachteile/mögliche Nebenwirkungen Pille (Antibabypille)

Verhütungsmethode Wirkung & Anwendung Vorteile Nachteile/mögliche Nebenwirkungen Pille (Antibabypille) Verhütungsmethode Wirkung & Anwendung Vorteile Nachteile/e Pille (Antibabypille) Verhinderung des s durch Hormone Verhinderung des Eindringens der Samenzellen in die Gebärmutter und der Einnistung der

Mehr

Cordula Fischer. Projektarbeit. Künstliche Befruchtung Zeugung mit Nachhilfe. Goten Apotheke Deutzer Freiheit 114 50679 Köln

Cordula Fischer. Projektarbeit. Künstliche Befruchtung Zeugung mit Nachhilfe. Goten Apotheke Deutzer Freiheit 114 50679 Köln Cordula Fischer Projektarbeit Künstliche Befruchtung Zeugung mit Nachhilfe Goten Apotheke Deutzer Freiheit 114 50679 Köln 1 Gliederung 1) Warum habe ich diese Thema gewählt? 2) Verschiedene Methoden der

Mehr

Informationsbroschüre. Kinderwunsch und Traditionelle Chinesische Medizin, TCM

Informationsbroschüre. Kinderwunsch und Traditionelle Chinesische Medizin, TCM Informationsbroschüre Kinderwunsch und Traditionelle Chinesische Medizin, TCM Vorwort Sehr geehrtes Paar, Die vorliegende Patienteninformation hat zum Ziel, Sie über die Behandlungsmöglichkeiten ungewollter

Mehr

Stammzellen. Therapie der Zukunft?

Stammzellen. Therapie der Zukunft? Stammzellen Therapie der Zukunft? Was sind Stammzellen? Embryo, aus embryonalen Stammzellen bestehend Stammzellen sind Ausgangszellen für die Bildung aller Gewebe und Organe, aus denen ein Lebewesen besteht

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Kinderwunschbehandlungen 1 Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 2 Gegenstand der Förderung 3 Zuwendungsempfänger 5 Art und Umfang, Höhe der Zuwendung

Mehr

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro

150 Euro. 150 Euro. 150 Euro. Unbeschwert durch die Schwangerschaft. 150 Euro s BabyBonus o nus BabyBonus uro onus Euro BabyBonus Unbeschwert durch die Schwangerschaft Baby-Bonus Wir begleiten Sie beim Eltern werden, von Anfang an Mein Kinderwunsch wird möglich durch künstliche

Mehr

Einleitung. Einleitung

Einleitung. Einleitung Einleitung Einleitung Der menschliche Embryo und die mit seiner Existenz verbundenen rechtlichen Probleme gewannen in den letzten Jahrzehnten aufgrund des medizinischen Fortschritts stärker an Bedeutung.

Mehr

Infektionen mit HIV, Hepatitis B und Hepatitis C sind nicht nur für Ihre Gesundheit gefährlich,

Infektionen mit HIV, Hepatitis B und Hepatitis C sind nicht nur für Ihre Gesundheit gefährlich, Akkreditierung ISO 17025 Prüfstelle für Andrologie, Reproduktionsmedizin und reproduktionsmedizinische Ultraschaldiagnostik Zertifizierung ISO 9001:2000 Kinderwunsch- und Hormonsprechstunde Gyn. Endokrinologie

Mehr

Ich bastle mir ein Kind. Ethische und medizinische Probleme der künstlichen Befruchtung (In-Vitro-Fertilisierung)

Ich bastle mir ein Kind. Ethische und medizinische Probleme der künstlichen Befruchtung (In-Vitro-Fertilisierung) Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik - Wien Ich bastle mir ein Kind Ethische und medizinische Probleme der künstlichen Befruchtung (In-Vitro-Fertilisierung) Mag. Susanne Kummer - IMABE,

Mehr

Vom. Kinderwunsch. zum Wunschkind. Wie Paare zu Eltern werden. ein Ratgeber von

Vom. Kinderwunsch. zum Wunschkind. Wie Paare zu Eltern werden. ein Ratgeber von Kinderwunsch Vom zum Wunschkind Wie Paare zu Eltern werden ein Ratgeber von Worum geht s in diesem Ratgeber? Bei manchen Paaren klappt es auf Anhieb. Schon nach kurzer Zeit verkünden sie stolz: Wir sind

Mehr

Die moderne Frau und die traditionelle chinesische Medizin

Die moderne Frau und die traditionelle chinesische Medizin Die moderne Frau und die traditionelle chinesische Medizin Vorschau und Überblick Moderne Lebensweise und Auswirkungen auf die Fertilität von Mann und Frau Ansatzpunkte der TCM im Allgemeinen Schwangerschaft

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Embryonenspende in Deutschland

Häufig gestellte Fragen zur Embryonenspende in Deutschland Häufig gestellte Fragen zur Embryonenspende in Deutschland Ist die Embryonenspende in Deutschland erlaubt? Ja, dies ergibt sich bereits aus dem Wortlaut von 2 ESchG, da die Spende dem Erhalt der Embryonen

Mehr

Krebsvorsorge. Jährliche Kontrolle: Frauen ab 20 - Männer ab 45. Gemeinschaftspraxis

Krebsvorsorge. Jährliche Kontrolle: Frauen ab 20 - Männer ab 45. Gemeinschaftspraxis Krebsvorsorge Jährliche Kontrolle: Frauen ab 20 - Männer ab 45 Gemeinschaftspraxis Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Dr. med. Ottmar Orth Dr. med. Silke Orth

Mehr

Kinderwunschsprechstunde

Kinderwunschsprechstunde Kinderwunschsprechstunde Kinderwunschsprechstunde Inhaltsverzeichnis Allgemeines zur ungewollten Kinderlosigkeit S. 7 Anmeldeverfahren S. 9 Zu Ihrer Information: der natürliche Zyklus der Frau S. 11 Hinweise

Mehr

REPRODUKTIONSMEDIZIN. Was Sie über IVF-ICSI wissen sollten.

REPRODUKTIONSMEDIZIN. Was Sie über IVF-ICSI wissen sollten. REPRODUKTIONSMEDIZIN. Was Sie über IVF-ICSI wissen sollten. »We were called everything under the sun immoral, unethical, dehumanising.«professor Bob Edwards, der Erfinder der IVF, im Jahre 2006 zurückblickend

Mehr

Kinderwunsch. Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt. Reproduktionsmedizin Wann Mediziner eingreifen sollten Seite 6

Kinderwunsch. Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt. Reproduktionsmedizin Wann Mediziner eingreifen sollten Seite 6 November 2013...auch als APP für Smartphones & Tablets Kinderwunsch Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt Projekt Kind Warum Paare immer länger warten Seite 3 Reproduktionsmedizin Wann Mediziner eingreifen

Mehr

Fortpflanzungsmedizin Rahmenbedingungen, wissenschaftlich-technische Entwicklungen und Folgen

Fortpflanzungsmedizin Rahmenbedingungen, wissenschaftlich-technische Entwicklungen und Folgen Christoph Revermann Bärbel Hüsing Fortpflanzungsmedizin Rahmenbedingungen, wissenschaftlich-technische Entwicklungen und Folgen Endbericht zum TA-Projekt August 2010 Arbeitsbericht Nr. 139 Umschlagbild:

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Rauchen und Fruchtbarkeit

Kinderwunsch Leitfaden. Rauchen und Fruchtbarkeit Kinderwunsch Leitfaden Rauchen und Fruchtbarkeit Einleitung Vielen Paaren, die sich in der Vergangen heit noch mit ihrer Kinderlosigkeit abfinden mussten, kann heute mit den modernen Behand- lungsmethoden

Mehr

Die moderne Empfängnisverhütung

Die moderne Empfängnisverhütung Die moderne Empfängnisverhütung Gesellschaft Bevölkerungsexplosion stoppen Gezielte Geburtenkontrolle zur politischen und sozialen Stabilisierung Hohe Zahl illegaler Abtreibungen mindern Im Juni 2008 lebten

Mehr

Die blauen Ratgeber. Kinderwunsch und Krebs 1 KINDER

Die blauen Ratgeber. Kinderwunsch und Krebs 1 KINDER 49 Die blauen Ratgeber Kinderwunsch und Krebs 1 KINDER WUNSCH und Krebs Antworten. Hilfen. Perspektiven. Diese Broschüre entstand in Zusammenarbeit der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Krebsgesellschaft.

Mehr

Der Gynäkologe. Elektronischer Sonderdruck für. E. Wehmeyer. Kostenübernahme bei künstlicher Befruchtung. Ein Service von Springer Medizin

Der Gynäkologe. Elektronischer Sonderdruck für. E. Wehmeyer. Kostenübernahme bei künstlicher Befruchtung. Ein Service von Springer Medizin Der Gynäkologe Fortbildungsorgan der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe Elektronischer Sonderdruck für Ein Service von Springer Medizin Gynäkologe 2012 45:487 491 DOI 10.1007/s00129-012-2983-z

Mehr

Ausbildungsinhalte Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Magdeburg

Ausbildungsinhalte Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Magdeburg Ausbildungsinhalte Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Magdeburg Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h. c. S.-D. Costa Grundlage Weiterbildungsordnung Sachsen-Anhalt

Mehr

Fruchtbarkeit ist messbar!

Fruchtbarkeit ist messbar! Fruchtbarkeit ist messbar! I n d i v i d u e l l & a u s s a g e k r ä f t i g Bestimmung der individuellen Fruchtbarkeitsreserve Hätten Sie s so genau gewusst? Weibliche Fruchtbarkeit und Lebensalter

Mehr

Finanzielle Zuschüsse zur medizinisch unterstützten Fortpflanzung (künstlichen Befruchtung) aus Steuermitteln

Finanzielle Zuschüsse zur medizinisch unterstützten Fortpflanzung (künstlichen Befruchtung) aus Steuermitteln Finanzielle Zuschüsse zur medizinisch unterstützten Fortpflanzung (künstlichen Befruchtung) aus Steuermitteln Gutachten im Auftrag der Merck Pharma GmbH Berlin, 11. März 2009 IGES Institut GmbH Friedrichstraße

Mehr

Plastische und Ästhetische Chirurgie in Westfalen-Lippe

Plastische und Ästhetische Chirurgie in Westfalen-Lippe Plastische und Ästhetische Chirurgie in Westfalen-Lippe Plastische und Ästhetische Chirurgie in Westfalen-Lippe Die in dieser Broschüre genannten Bezeichnungen in der männlichen Form schließen selbstverständlich

Mehr

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier:

Weitere Informationen und Erfahrungen zum Thema bekommen Sie hier: Keine Sorge, es gibt schnelle Hilfe. Überreicht durch: Fest steht: Es bringt gar nichts, einfach nur abzuwarten. Wann? Je früher die Behandlung einsetzt, desto besser eventuell kann es sogar sein, dass

Mehr

Kinderwunsch. und Krebs

Kinderwunsch. und Krebs Kinderwunsch und Krebs Die blauen 49 Ratgeber Kinderwunsch Herausgeber: Deutsche Krebshilfe e.v. Buschstr. 32 53113 Bonn Fachliche Beratung: Dr. med. Kathrin Fißeler Fachärztin für Frauenheilkunde und

Mehr

Die Auseinandersetzung um die moderne Fortpflanzungsmedizin in Deutschland und die Perspektiven des jüdischen Religionsgesetzes dazu

Die Auseinandersetzung um die moderne Fortpflanzungsmedizin in Deutschland und die Perspektiven des jüdischen Religionsgesetzes dazu Aus der Universitäts Frauenklinik Würzburg Direktor: Prof. Dr. med. J. Dietl Die Auseinandersetzung um die moderne Fortpflanzungsmedizin in Deutschland und die Perspektiven des jüdischen Religionsgesetzes

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Rechtlicher Kurz-Leitfaden zur künstlichen Befruchtung (insbesondere IVF-/ICSI-Behandlung Stand: Juli 2009)

Rechtlicher Kurz-Leitfaden zur künstlichen Befruchtung (insbesondere IVF-/ICSI-Behandlung Stand: Juli 2009) INFORMATION Rechtlicher Kurz-Leitfaden zur künstlichen Befruchtung (insbesondere IVF-/ICSI-Behandlung Stand: Juli 2009) I. Problematik Kaum eine versicherungsrechtliche Thematik liefert so viel Diskussionsstoff

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

Familien- und erbrechtliche Auswirkungen der künstlichen Befruchtung

Familien- und erbrechtliche Auswirkungen der künstlichen Befruchtung Familien- und erbrechtliche Auswirkungen der künstlichen Befruchtung Inhaltsverzeichnis 1.1 Begriffe...2 1.2 Gang der Darstellung...2 2 Homologes Verfahren...3 2.1 Verheiratetes Paar...3 2.1.1 Familienrecht...3

Mehr

Lebensformen lesbischer Familien

Lebensformen lesbischer Familien Impressum: 2004 Herausgeber: pro familia-bundesverband Redaktion. Helga Seyler, Frauenärztin, Hamburg Dr. med. Ines Thonke, Frankfurt am Main Anschrift: pro familia-bundesverband Stresemannallee 3 60596

Mehr

Das Augenzentrum. Die Lösung für ein Leben ohne Brille.

Das Augenzentrum. Die Lösung für ein Leben ohne Brille. Das Augenzentrum Die Lösung für ein Leben ohne Brille. Sie haben eine Sehschwäche Ihr Facharzt hat dafür die Lösung... Ihr behandelnder Augenfacharzt hat bei Ihnen eine Sehschwäche festgestellt, unter

Mehr

Schwanger um jeden Preis? Die Deutsche Situation aus Sicht der Reproduktionsmedizin

Schwanger um jeden Preis? Die Deutsche Situation aus Sicht der Reproduktionsmedizin Schwanger um jeden Preis? Die Deutsche Situation aus Sicht der Reproduktionsmedizin Prof. Dr. med. Jan-Steffen Krüssel President elect der DGRM Deutsches IVF-Register 2007, S.11 Globalisierung und Ökonomisierung

Mehr

Michèle Häberli med. Masseurin mit Eidg. Fachausweis (EFA)

Michèle Häberli med. Masseurin mit Eidg. Fachausweis (EFA) Michèle Häberli med. Masseurin mit Eidg. Fachausweis (EFA) Klassische Massage Fussreflexzonen Massage Sport Massage Manuelle Lymphdrainage Präventive Massage PHYSIOTHERAPIE LINDENEGG Lindenegg 8 2502 Biel/Bienne

Mehr

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Deutscher Bundestag Drucksache 18/3279 18. Wahlperiode 27.11.2014 Gesetzentwurf der Abgeordneten Dr. Harald Terpe, Katja Dörner, Volker Beck (Köln), Maria Klein-Schmeink, Kordula Schulz-Asche, Dr. Franziska

Mehr

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch»

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» Samstag, 4. Mai 2013 5. Internationaler Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität

Mehr

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode. Drucksache 11 /5460. der Bundesregierung

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode. Drucksache 11 /5460. der Bundesregierung Deutscher Bundestag 11. Wahlperiode Drucksache 11 /5460 25.10.89 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zum Schutz von Embryonen (Embryonenschutzgesetz - ESchG) A. Zielsetzung Die neuen

Mehr

Leben ohne Brille und Linsen... Erfahrung und Erfolg in lasergestützer Sichtkorrektur

Leben ohne Brille und Linsen... Erfahrung und Erfolg in lasergestützer Sichtkorrektur Leben ohne Brille und Linsen... Erfahrung und Erfolg in lasergestützer Sichtkorrektur Wie wäre es,... wenn Sie morgens nach dem Aufwachen die Welt sofort klar sehen könnten?... wenn Sie unbeschwert Berufs-,

Mehr

Sandoz Pharmaceuticals AG

Sandoz Pharmaceuticals AG Die Pille danach. Was ist eine Notfallverhütung oder die sogenannte «Pille danach»? 1 Wann wird NorLevo Uno eingenommen? 2 Bei der «Pille danach» handelt es sich um eine Notfallverhütung, die eine unerwünschte

Mehr

Informationsblatt. über. Künstliche Befruchtungen. in Istanbul - Antalya

Informationsblatt. über. Künstliche Befruchtungen. in Istanbul - Antalya Informationsblatt über Künstliche Befruchtungen in Istanbul - Antalya Qualität kennt keine Grenzen Medizinalreisen in die Türkei 1 Qualität kennt keine Grenzen Medizinalreisen in die Türkei Sehr geehrte

Mehr

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland Name Vorname Geburtsdatum Strasse Postleitzahl und Wohnort Telefon Festnetz Telefon mobil Fax E-Mail Ich habe einen Termin für den um Uhr vereinbart Anmerkung: ist kein Platz zum Ausfüllen vorgesehen,

Mehr

Teil 2 Jetzt noch kein Kind

Teil 2 Jetzt noch kein Kind Teil 2 Jetzt noch kein Kind pro familia Heidelberg Hauptstr. 79 69117 Heidelberg Wann darf ein Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden? Telefon 06221-184440 Telefax 06221-168013 E-Mail heidelberg@profamilia.de

Mehr

Das Problem der Mehrlingsschwangerschaften

Das Problem der Mehrlingsschwangerschaften Das Problem der Mehrlingsschwangerschaften Am 25. November 2005 fand auf Einladung der Bertarelli Foundation eine Expertentagung* zum Thema Mehrlingsschwangerschaften statt. Das Schweizerische Fortpflanzungsmedizingesetz

Mehr

Gesundheitsökonomische Evaluation der Reproduktionsmedizin im Rahmen des IVF- Fonds-Gesetzes in Österreich

Gesundheitsökonomische Evaluation der Reproduktionsmedizin im Rahmen des IVF- Fonds-Gesetzes in Österreich Gesundheitsökonomische Evaluation der Reproduktionsmedizin im Rahmen des IVF- Fonds-Gesetzes in Österreich Betreuer: Prof.DDr. Brunner Johann Abteilung für Finanzwissenschaft am Institut Volkswirtschaftslehre

Mehr

Nomos. Ansprüche gegen gesetzliche und private Krankenversicherungen bei künstlicher Fortpflanzung. Düsseldorfer Rechtswissenschaftliche Schriften 93

Nomos. Ansprüche gegen gesetzliche und private Krankenversicherungen bei künstlicher Fortpflanzung. Düsseldorfer Rechtswissenschaftliche Schriften 93 Düsseldorfer Rechtswissenschaftliche Schriften 93 Sylvia Aschhoff Ansprüche gegen gesetzliche und private Krankenversicherungen bei künstlicher Fortpflanzung Nomos Düsseldorfer Rechtswissenschaftliche

Mehr

Mandanten-Merkblatt: Kinderwunsch und künstliche Befruchtung

Mandanten-Merkblatt: Kinderwunsch und künstliche Befruchtung - bolwin dokters [Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer] Partnerschaftsgesellschaft Marcus Bolwin Steuerberater Dipl. Betriebswirt (FH) Stefan Dokters, LL.M. Rechtsanwalt Erzweg 2 48282 Emsdetten

Mehr

VERTRAG ZWISCHEN ELTERN-KUNDEN UND RENAISSANCE ON LEGAL SERVICES AGENCY

VERTRAG ZWISCHEN ELTERN-KUNDEN UND RENAISSANCE ON LEGAL SERVICES AGENCY VERTRAG ZWISCHEN ELTERN-KUNDEN UND RENAISSANCE ON LEGAL SERVICES AGENCY Dieser Vertrag wird geschlossen zwischen RENASSAINCE Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Registriernummer 089823, gesetzlicher

Mehr

DER GRAUE STAR. Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte

DER GRAUE STAR. Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte Dr. med. Alice Nietgen Dr. med. Gregor Nietgen Dr. med. Oliver Schütte DER GRAUE STAR Wir informieren Sie über Ursachen Behandlung operative Möglichkeiten WIE FUNKTIONIERT MEIN AUGE? Zunächst durchdringen

Mehr

Nach Ablauf von zwölf Monaten muss wegen Zeitablauf ggf. ein neuer Behandlungsplan beantragt werden.

Nach Ablauf von zwölf Monaten muss wegen Zeitablauf ggf. ein neuer Behandlungsplan beantragt werden. KOSTEN Beide Ehepartner in der GKV Für gesetzliche Krankenkassen gilt das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Modernisierungsgesetz, GMG vom 19-11-03, BGBl. 2003 Teil I

Mehr

Andreas, Bernard Kinder machen Neue Reproduktionstechnologien und die Ordnung der Familie Samenspender, Leihmütter, Künstliche Befruchtung

Andreas, Bernard Kinder machen Neue Reproduktionstechnologien und die Ordnung der Familie Samenspender, Leihmütter, Künstliche Befruchtung Unverkäufliche Leseprobe aus: Andreas, Bernard Kinder machen Neue Reproduktionstechnologien und die Ordnung der Familie Samenspender, Leihmütter, Künstliche Befruchtung Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung

Mehr

WEGWEISER ZUR EINLAGERUNG VON NABELSCHNURBLUT UND -GEWEBE

WEGWEISER ZUR EINLAGERUNG VON NABELSCHNURBLUT UND -GEWEBE WEGWEISER ZUR EINLAGERUNG VON NABELSCHNURBLUT UND -GEWEBE Nabelschnurblut ist wertvoll! Wenn sich Eltern dafür entscheiden, das Nabelschnurblut ihres Kindes aufzubewahren, können sie damit dem Kind selbst,

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Kapitel 19 Pränataldiagnostik bei Fanconi-Anämie

Kapitel 19 Pränataldiagnostik bei Fanconi-Anämie 183 Kapitel 19 Pränataldiagnostik bei Fanconi-Anämie Prof. Dr. rer. nat. Susan Olson Oregon Health Sciences University, Portland OR, USA Pränatale Diagnose Mit Hilfe der pränatalen Diagnose kann man feststellen,

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

Ergänzende Stellungnahme der Ethikkommission der Stiftung Liebenau zur Präimplantationsdiagnostik

Ergänzende Stellungnahme der Ethikkommission der Stiftung Liebenau zur Präimplantationsdiagnostik Ethikkommission der Stiftung Liebenau 13.05.2011 Ergänzende Stellungnahme der Ethikkommission der Stiftung Liebenau zur Präimplantationsdiagnostik 1. Anlass der aktuellen Diskussion über Präimplantationsdiagnostik

Mehr

Interview mit Dr. Robinson Ferrara, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Brustchirurg, Ästhetische Chirurgie, Alzey

Interview mit Dr. Robinson Ferrara, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Brustchirurg, Ästhetische Chirurgie, Alzey Interview Interview mit Dr. Robinson Ferrara, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Brustchirurg, Ästhetische Chirurgie, Alzey 1. Mit welchen Wünschen kommen die meisten Patienten in ihre Praxis?

Mehr

8. Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe

8. Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) 8. Gebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe Definition:

Mehr

Fragen und Antworten rund um das Thema Invisalign und Kostenerstattung.

Fragen und Antworten rund um das Thema Invisalign und Kostenerstattung. Fragen und Antworten rund um das Thema Invisalign und Kostenerstattung. Invisalign ist eine wissenschaftlich anerkannte, kieferorthopädische Behandlung um Zahnfehlstellungen zu korrigieren und das ohne

Mehr

Nabelschnurblutspende Informationen für werdende Eltern

Nabelschnurblutspende Informationen für werdende Eltern Nabelschnurblutspende Informationen für werdende Eltern Liebe werdende Eltern In nächster Zeit soll Ihr Kind zur Welt kommen. Wir möchten Sie daher auf die Möglichkeit der öffentlichen Nabelschnurblutspende

Mehr

Unter die Lupe genommen: Biomedizin Gentechnik Ethik

Unter die Lupe genommen: Biomedizin Gentechnik Ethik Schönberger Blätter 2 Unter die Lupe genommen: Biomedizin Gentechnik Ethik In-vitro-Fertilisation (IVF) ( Retortenbabys ) Reproduktives und therapeutisches Klonen Stammzell- und Embryonenforschung Pränatale

Mehr

Refraktive Augenchirurgie. Augenlaser für mehr Komfort und Lebensfreude

Refraktive Augenchirurgie. Augenlaser für mehr Komfort und Lebensfreude Refraktive Augenchirurgie Augenlaser für mehr Komfort und Lebensfreude Es sind oft die Kleinigkeiten, die uns ein positives Lebensgefühl geben: Schwimmen oder Skifahren ohne Brille oder Kontaktlinsen macht

Mehr

Inauguraldissertation zur Erlangung der Doktorwürde der medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts Universität zu Kiel.

Inauguraldissertation zur Erlangung der Doktorwürde der medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts Universität zu Kiel. Aus dem Institut für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (Direktor Prof. Dr. med. Dr. jur. Hans-Jürgen Kaatsch) des Klinikums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Vergleich

Mehr

ANAMNESEBOGEN PERSÖNLICHES. Patient: männlich Name, Vorname geboren am weiblich. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient.

ANAMNESEBOGEN PERSÖNLICHES. Patient: männlich Name, Vorname geboren am weiblich. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient. Wir freuen uns, dass Sie uns Ihre Gesundheit anvertrauen. Damit wir Sie bestmöglich betreuen können, möchten wir Sie bitten, die persönlichen Angaben zu vervollständigen

Mehr

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND Durchgeführt von der unabhängigen Strategieberatung Opinium in Zusammenarbeit mit der Europäischen

Mehr

CaritasKlinikum Saarbrücken

CaritasKlinikum Saarbrücken CaritasKlinikum Saarbrücken Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes PATIENTENINFORMATION Ablauf des stationären Aufenthaltes Becken-/Bein-Angiographie Herzkatheteruntersuchung 2 Becken-/Bein-Angiographie,

Mehr

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen?

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? Geburt des Kindes Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? RUND UM DIE GEBURT ANGEBOT Es ist uns ein Anliegen, Ihre Fragen rund um die Geburt Ihres Babys zu beantworten. In diesem Folder finden

Mehr

Neue Frauenklinik. Ihre Ansprechpartner. Kompetenz, die lächelt.

Neue Frauenklinik. Ihre Ansprechpartner. Kompetenz, die lächelt. Neue Frauenklinik Ihre Ansprechpartner Kompetenz, die lächelt. Chefarzt Chefarztsekretariat: Tel. 041 205 35 02 Sprechstunde: Tel. 041 205 36 09 Prof. Dr. med. Andreas Günthert Facharzt Gynäkologie und

Mehr

Oberlandesgericht Rostock URTEIL

Oberlandesgericht Rostock URTEIL Oberlandesgericht Rostock 7 U 67/09 2 O 111/09 LG NB Verkündet am: 07.05.2010 URTEIL IM NAMEN DES VOLKES In dem Rechtsstreit I. S. - Klägerin und Berufungsklägerin - Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwältin

Mehr

Du bist kein Werwolf - Sexualerziehung

Du bist kein Werwolf - Sexualerziehung AB 15a: Tabelle Schaue dir aus der Sendereihe Du bist kein Werwolf den Filmclip zum Thema Verhütung an (Folge 3, Timecode 16:22-20:42 Min.). Recherchiere anschließend im Internet, in Büchern oder in Info-Blättern

Mehr

Nach der Babypause zurück zur Traumfigur mit Macrolane

Nach der Babypause zurück zur Traumfigur mit Macrolane Nach der Babypause zurück zur Traumfigur mit Macrolane Endlich ist es da, das neue Familienmitglied! Nach neunmonatigem Warten können viele Mütter ihr Glück kaum fassen, wenn mit der Geburt des Kindes

Mehr

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten

Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Woran Sie vor und nach Ihrer Augenlaserbehandlung denken sollten Der sichere Weg zu einem Leben ohne Brille und Kontaktlinsen! 2 Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für eine Augenlaserbehandlung entschieden

Mehr

Hormonfreie und hormonreduzierte

Hormonfreie und hormonreduzierte DIAGNOSTIK + THERAPIE Reproduktionsmedizin Hormonfreie und hormonreduzierte IVF-Techniken Was ist was und wie aufwändig, schonend und effektiv ist es wirklich? M. von Wolff 1, M. Nitzschke 2, A. Santi

Mehr

Wenn zwei sich lieben... Fruchtbarkeit und Kinderwunsch

Wenn zwei sich lieben... Fruchtbarkeit und Kinderwunsch Wenn zwei sich lieben... Fruchtbarkeit und Kinderwunsch Zentrum für Familienplanung, Endokrinologie & Reproduktionsmedizin der Gemeinschaftspraxis Dres. med. Tigges Friol Gnoth Frauenärzte Rheydter Str.

Mehr

Embryologische Grundlagen

Embryologische Grundlagen Gliederung Sicherung des Humanum - Das Embryonenschutzgesetz t auf dem Prüfstand - RiAG Rainer Beckmann, Wildbad Kreuth, 7. Juni 2009 I. Entstehung d. ESchG / Embryologische Grundlagen II. Wesentliche

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Das Syndrom der polyzystischen Ovarien (PCOS)

Kinderwunsch Leitfaden. Das Syndrom der polyzystischen Ovarien (PCOS) Kinderwunsch Leitfaden Das Syndrom der polyzystischen Ovarien (PCOS) Einleitung Bei 6 8 % aller Frauen im gebärfähigen Alter finden sich in den Eierstöcken (Ovarien) bei einer Ultraschalluntersuchung auf

Mehr

Mikromanipulationspipetten

Mikromanipulationspipetten Mikromanipulationspipetten MEDICAL www.cookmedical.com 2 Inhalt Denudierung und Manipulation.... 6 Mikroinjektion... 8 Halten.... 8 Aspiration.... 9 Biopsie.... 9 Dissektion.... 10 Extraktion.... 11 3

Mehr

Reproduktionsmedizin im internationalen Vergleich

Reproduktionsmedizin im internationalen Vergleich Reproduktionsmedizin im internationalen Vergleich Wissenschaftlicher Sachstand, medizinische Versorgung und gesetzlicher Regelungsbedarf Klaus Diedrich Ricardo Felberbaum Georg Griesinger Hermann Hepp

Mehr

Die moderne Empfängnisverhütung

Die moderne Empfängnisverhütung Verhütung Die moderne Empfängnisverhütung Gesellschaft Bevölkerungsexplosion stoppen Gezielte Geburtenkontrolle zur politischen und sozialen Stabilisierung Hohe Zahl illegaler Abtreibungen mindern Im Juni

Mehr

Gruppenarbeit: Gentests am Embryo. Anleitung

Gruppenarbeit: Gentests am Embryo. Anleitung Gruppenarbeit: Gentests am Embryo Anleitung Diese Übung eignet sich gut als Gruppenarbeit. Jede Gruppe wählt einen Text, den sie bearbeitet, und präsentiert ihre Ergebnisse anschliessend der ganzen Klasse.

Mehr

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft und Geburt Schwangerschaft und Geburt Willkommen! Wir sind ein Verein. Unser Name ist: donum vitae Das heißt auf deutsch: Für uns ist jedes Leben ein Geschenk. Wir beraten Frauen und Männer. Zum Beispiel zu: Liebe

Mehr