KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN"

Transkript

1 KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN Wir helfen der Natur auf die Sprünge Patienteninformation

2 KINDERWUNSCHZENTRUM GÖTTINGEN FORTPFLANZUNGSMEDIZIN BERATUNG-DIAGNOSTIK-THERAPIE Dr. Rüdiger Moltrecht, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Sabine Hübner, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Thomas Welcker, Facharzt für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Zytologie Geschäftsführer und ärztlicher Leiter des MVZ Dr. Peter Schulzeck, Facharzt für Labormedizin Dr. Stephanie Mittmann, IVF-Laborleitung / Embryologie Kasseler Landstraße 25a Göttingen Tel: Fax: Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 Sprechzeiten: Mo. Di. und Do Uhr Mi. und Fr Uhr Sa. nach Vereinbarung 2 Kinderwunschzentrum Göttingen

3 Liebes Paar, es ist Ihr sehnlichster Wunsch, ein Kind zu bekommen. Leider waren bisher alle Versuche, auf natürlichem Wege Eltern zu werden, vergeblich. Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie so wie viele andere Paare vor Ihnen mit einer Kinderwunschbehandlung in unserem Zentrum in Göttingen der Natur mit modernsten Methoden auf die Sprünge helfen können. Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind ist etwas sehr Persönliches, sehr Intimes. Uns liegt es am Herzen, diesen zu erfüllen. Seien Sie sich bitte bewusst, dass eine Kinderwunschbehandlung auch mit einigen Unannehmlichkeiten verbunden sein kann. Es gilt, unter Umständen, mit Spannungen, körperlichen Anstrengungen und eventuellen Enttäuschungen umzugehen. Bei allen möglichen Problemen: Im Kinderwunschzentrum Göttingen sind Sie in guten Händen. Wir setzen unser ganzes Können und unsere Erfahrung ein, Ihnen die Behandlung in unserer Praxis so angenehm und so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Darüber hinaus werden wir Sie natürlich auch nach der Behandlung fürsorglich betreuen. Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns: Wir haben für Ihre Fragen immer ein offenes Ohr. Vielen Dank für Ihr Vertrauen Herzlichst, Ihr Team vom Kinderwunschzentrum Göttingen Kinderwunschzentrum Göttingen 3

4 Der Wunsch nach einem eigenen Kind bleibt häufiger unerfüllt, als viele für möglich halten : Experten schätzen, dass etwa jede siebte Ehe, d.h. mehr als zwei Millionen Paare in Deutschland, ungewollt kinderlos ist Tendenz steigend. Hierfür sind neben medizinischen und psychologischen auch zunehmend soziologische Gründe verantwortlich. In den letzten Jahrzehnten vollzog sich in den Industrieländern ein gesellschaftlicher Wandel, der erhebliche Auswirkungen auf die Familienplanung hatte : Während in den 70er Jahren nur zehn Prozent aller Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes älter als 30 Jahre waren, sind es heute bereits 25 Prozent. Tatsache ist, dass bei Frauen die Fruchtbarkeit bereits ab dem 25. Lebensjahr langsam abnimmt. Hinzu kommen Umweltbelastungen und wachsender beruflicher Stress. Warum es mit dem Kinderkriegen häufig nicht klappt, liegt nicht alleine an der Frau: Statistisch gesehen verteilen sich die Ursachen für Fortpflanzungsstörungen zu je einem Drittel auf Mann und Frau. Bei dem restlichen Drittel liegen die Ursachen bei beiden Partnern. Das Entstehen einer Schwangerschaft ist ein äußerst komplexer Vorgang im menschlichen Organismus. Viele Teilprozesse und - funktionen müssen ohne Störung verlaufen, damit neues Leben entstehen kann. 4 Kinderwunschzentrum Göttingen

5 Die medizinisch bedingten Fortpflanzungsstörungen lassen sich zusammenfassend in drei Kategorien unterteilen. Störungen bei der Eizellreifung bzw. der Reifung der Samenzelle Probleme, die ein zeitgerechtes Zusammentreffen von Ei- und Samenzelle verhindern ( z.b. Eileiterverschluß ) Defekte an Ei- und Samenzelle, die sich ungünstig auf die Befruchtung auswirken oder diese verhindern. Wie bereits erwähnt, spielen auch nichtmedizinische Aspekte eine große Rolle: Ein ungesunder Lebenswandel mit übermäßigem Stress, Über- oder Untergewicht, übertriebener Alkohol- oder Nikotinkonsum üben einen negativen Einfluss auf die Fruchtbarkeit aus. Außerdem so erstaunlich es klingen mag ist die Fruchtbarkeit des Menschen bei weitem nicht so hoch, wie allgemein angenommen wird. Wir wissen heute, dass auch bei jungen gesunden Paaren die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit pro Zyklus nur bei 25 Prozent liegt. Kosten einer Kinderwunschbehandlung: Seit 2004 tragen die gesetzlichen Krankenkassen nur noch 50 Prozent der Therapiekosten ( Insemination, IVF, ICSI ). Der Altersbereich für die hälftige Erstattung liegt bei Frauen zwischen 25 und 40 Jahren, bei Männern zwischen 25 und 50 Jahren. Unverändert tragen die Krankenkassen die Kosten für die Vordiagnostik, die Beratungsgespräche und die Behandlungskosten, falls eine ausschließliche Eibläschenstimulation zur Therapie ausreichend ist. Im Beratungsgespräch werden wir ausführlich auf die Kostensituation eingehen. Kinderwunschzentrum Göttingen 5

6 Es steht uns eine Vielzahl an Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zu Verfügung, um möglichst vielen von Ihnen Ihren Herzenswunsch zu erfüllen. Zunächst versuchen wir, die Ursachen für die Kinderlosigkeit herauszufinden. Dann erläutern wir Ihnen ausführlich die Behandlungsmöglichkeiten, die für Sie optimal sind. Nach dem neuesten Stand der Reproduktionsmedizin bieten wir Ihnen im Kinderwunschzentrum Göttingen folgende Methoden an: 1. Zyklusüberwachung und Hormonbehandlung Kontrastmittel-Ultraschall zur Überprüfung der Eileiterdurchlässigkeit Kontrolle der Eibläschenreifung und des Eisprung: Bei Zyklusstörungen mit der Notwendigkeit einer Hormonbehandlung liegen die Erfolgschancen bei 15 bis 20 Prozent Schwangerschaftsrate pro Behandlungszyklus. 2. Untersuchung der Samenflüssigkeit ( Spermiogramm ) Anzahl der Spermien Beweglichkeit der Spermien Form bzw. Aussehen der Spermien Vergleich mit Normwerten 3. Insemination Bei leicht eingeschränkter Samenqualität des Partners, aber nur bei durchgängigen Eileitern der Partnerin, kann zum Zeitpunkt des Eisprunges eine Übertragung von aufbereiteter Samenflüssigkeit in die Gebärmutter vorgenommen werden. Die Samenübertragung vom Partner nennt man homologe Insemination. Sofern beim Ehepartner keine Spermien vorhanden sind, kann auch Spendersamen verwendet werden. Dieser muss bei einer mit uns kooperierenden Samenbank bestellt werden. 6 Kinderwunschzentrum Göttingen

7 4. In-Vitro-Fertilisation ( IVF ) ( Eizellentnahme bei der Frau und Befruchtung außerhalb des Körpers ) Die IVF wird bei eingeschränkter Samenqualität, verschlossenen oder fehlenden Eileitern, bei Hormonstörungen, nach erfolglosen Inseminationen oder bei langjähriger unerklärlicher Sterilität durchgeführt. Nach einer Hormonvorbehandlung zur Heranreifung mehrerer Eibläschen ( Follikel ) und anschließendem Auslösen des Eisprunges werden die reifen Eizellen gewonnen. Dies erfolgt unter Kurznarkose durch eine ultraschallkontrollierte Follikelpunktion durch die Scheide ( Absaugen der Eibläschenflüssigkeit ). Die Eizellen werden dann nach ca. drei bis vier Stunden mit den aufbereiteten Samenzellen des Partners zusammengebracht. Nach ungefähr 20 Stunden kann bei 60 Prozent der gewonnen Eizellen eine Befruchtung unter dem Mikroskop beobachtet werden. Nach zwei bis drei Tagen in Ausnahmefällen auch nach 5 Tagen, können die Embryonen in die Gebärmutter zurückgesetzt werden ( Embryotransfer ). Nach dem deutschen Embryonenschutzgesetz dürfen maximal drei Embryonen übertragen werden. Die Erfolgsaussichten: 30 bis 40 Prozent Schwangerschaften pro Embryotransfer. Kinderwunschzentrum Göttingen 7

8 5. Die Mikroinjektion ( ICSI ) ( Intra Cytoplasmatische Spermien Injektion ) Die ICSI wird bei sehr stark eingeschränkter Samenqualität des Mannes oder bei Nichtbefruchtung der Eizellen nach IVF angewendet. Es handelt sich um eine zusätzliche Maßnahme im Rahmen der IVF-Behandlung nach der Eizellentnahme. Eine Samenzelle wird mittels einer dünnen Injektionsnadel unter mikroskopischer Kontrolle direkt in das Ei eingebracht. Der natürliche Vorgang des Eindringens einer einzelnen Samenzelle in die Eizelle wird somit nachgeahmt. Die Befruchtungsrate liegt bei ca. 80 Prozent. Die Erfolgsaussichten für eine Schwangerschaft liegen bei 35 bis 40 Prozent pro Embryotransfer. Vor der Durchführung einer Mikroinjektion ist eine Chromosomenanalyse und eine humangenetische Beratung des Paares empfehlenswert. 8 Kinderwunschzentrum Göttingen

9 6. TESE ( Testikuläre - Spermien - Extraktion ) Die TESE kommt zum Einsatz, wenn sich keine oder nur unbewegliche Spermien in der Samenprobe befinden, bei Samenleiterverschluss oder bei Ejakulationsstörungen. Aus dem Hodengewebe werden operativ kleine Proben entnommen, aus denen später die Spermien isoliert werden können. Die Proben werden sofort eingefroren und bei uns gelagert. Zum Zeitpunkt der Durchführung der Mikroinjektion ( ICSI ) wird das Gewebe aufgetaut und aufbereitet. Die Erfolgsaussichten entsprechen dem IVF - ICSI -Verfahren. Bei der TESE-Methode arbeiten wir eng mit spezialisierten urologischandrologischen Zentren zusammen. Nach positiver Prognosestellung durch den Urologen / Andrologen kann dann mit einer Stimulationsbehandlung der Frau begonnen werden. Bei Ausschöpfung aller unserer Möglichkeiten können wir bei ⅔ unserer Patienten Erfolge verzeichnen. Die Geburtenrate, die sog. baby - take - home - rate liegt in unserer Praxis bei 25 Prozent pro Embryotransfer. Etwa 20 Prozent der erfolgreich behandelten Paare bekommen Zwillinge und lediglich ein Prozent aller Paare Drillinge. In den letzten 10 Jahren haben durch unsere Mithilfe über 2500 Kinder das Licht der Welt erblickt. Kinderwunschzentrum Göttingen 9

10 7. Die Kryokonservierung Die überzähligen befruchteten Eizellen nach einer IVF- oder ICSI-Behandlung können auch eingefroren werden. In einem späteren Zyklus können diese befruchteten Eizellen dann wieder aufgetaut und nach Entwicklung zu Embryonen in die Gebärmutter eingesetzt werden ( Embryotransfer, hier Kryotransfer genannt ). Dieses bewährte Verfahren ermöglicht mehrere Embryoübertragungen ohne erneute Stimulation oder einen operativen Eingriff. Die Erfolgsaussichten mit aufgetauten, befruchteten Eizellen liegen zwischen 20 und 30 Prozent pro Embryotransfer. Seit einiger Zeit können auch unbefruchtete Eizellen erfolgreich eingefroren und wieder aufgetaut werden. Diese Methode ist sinnvoll für Patientinnen, die sich einer Chemotherapie oder einer Strahlenbehandlung ( mit nachfolgender Sterilität ) unterziehen müssen und natürlich für Patientinnen, die in jungen Jahren ihre Eizellen für späteren Kinderwunsch kryokonservieren möchten. Selbstverständlich haben wir auch mit dem Einfrieren und Lagern von Spermien langjährige Erfahrung. 8. Laser-Hatching Trotz erfolgreicher Befruchtung der Eizellen bei In-vitro-Fertilisation ( IVF ) oder Mikroinjektion ( ICSI ) bleibt bisweilen die erwünschte Schwangerschaft aus. Ein Grund dafür könnte sein, dass der Embryo nicht aus seiner Hülle schlüpfen kann, um sich in der Gebärmutter einzunisten. Auf natürliche Weise kommt es ca. 5 7 Tage nach dem Befruchtungsvorgang bei dem Embryo durch vorwiegend biochemische Vorgänge zu einer Öffnung der Embryohülle. Schlüpft der Embryo nicht oder nur unvollständig, kann keine Einnistung in die Gebärmutter stattfinden. Ein seit langem anerkanntes Verfahren in der Fortpflanzungsmedizin, das Laser-Hatching, unterstützt das Ausschlüpfen des Embryos. Bei dieser Technik wird kurz vor dem Embryotransfer mit einem feinen Laserstrahl die äußere Hülle des Embryos unter mikroskopischer Kontrolle an einer kleinen Stelle geöffnet. 10 Kinderwunschzentrum Göttingen

11 Das Laser-Hatching ist zu empfehlen bei: Embryonen von Frauen über 37 Jahre Embryonen von Frauen mit vorausgegangenen erfolglosen IVF-Behandlungen Auffällig dicker Hülle um den Embryo ( > 20 µm ) Embryonen nach Tiefgefrieren im Vorkernstadium Weltweit durchgeführte Studien konnten eindeutig belegen, dass das Laser-Hatching keine negativen Auswirkungen auf den Embryo und dessen Entwicklung hat. 9. Akupunktur Seit längerer Zeit hat sich die Akupunktur auch in der Fortpflanzungsmedizin bewährt. Wir führen 2 Sitzungen mit jeweils 20 Minuten durch. Die Akupunkturbehandlung findet einmal vor und einmal nach dem Embryotransfer statt. Vorteile der Akupunkturbehandlung sind z.b. allgemeine Entspannung, bessere Durchblutung der Gebärmutter, verbesserte Einnistung des Embryos und Schmerzreduktion. 10. Labormedizin und Zytologie Unserem Medizinischen Versorgungszentrum ( MVZ ) gehören weiterhin ein Einsendelabor für serologische und mikrobiologische Untersuchungen an, sowie ein zytologisches Labor. Somit können alle in einer einsendenden gynäkologischen Praxis anfallenden Untersuchungsanforderungen in unserer Institution bearbeitet werden. Kinderwunschzentrum Göttingen 11

12 Informationen zum Behandlungsablauf am Tage der Follikelpunktion Bitte kommen Sie nüchtern mit Ihrem Ehepartner eine halbe Stunde vor dem Eingriff zu uns in die Praxis. Gehen Sie bitte vorher auf die Toilette. Vor der Punktion findet eine kurze Besprechung mit dem Narkosearzt statt. Nach der Follikelpunktion bleiben Sie ca. 2 Stunden zur Überwachung und Erholung in unserem Zentrum. Wir reichen Ihnen gerne eine kleine Stärkung. Im Anschluss besprechen wir mit Ihnen das Ergebnis der Punktion und das weitere Vorgehen. Am nächsten Tag erhalten Sie durch das Team des IVF-Labors telefonisch die Auskunft über die Befruchtungsrate und den Termin des Embryotransfers IVF-Labor Dr.rer.nat. Stephanie Mittmann Leitung IVF- Labor / Embryologie Michaela Brand, MTA Silvana Kairat, Arzthelferin im OP Christiane Neumann, BTA Silke Rieger, MTA Praxis für ambulante Anästhesie Dr. Fritz Jähn Facharzt für Anästhesie, Notfall- und Sportmedizin 12 Kinderwunschzentrum Göttingen

13 Informationen zum Behandlungsablauf am Tage des Embryotransfers Bitte kommen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin zu uns gerne auch mit Ihrem Partner. Der Embryotransfer entspricht einer gynäkologischen Untersuchung, ist in der Regel schmerzfrei und bedarf daher keiner Narkose. Nach dem Transfer bleiben Sie ca Minuten liegen. Verzichten Sie in den folgenden 5 6 Tagen bitte auf Sport, Geschlechtsverkehr, heiße Bäder / Sauna und vermeiden Sie sonstige körperliche Anstrengungen. Ein ausführliches Gespräch über das Verhalten nach dem Transfer wird Ihr behandelnder Arzt mit Ihnen führen. Zur Erfolgskontrolle kann nach 14 Tagen eine eventuelle Schwangerschaft durch das Schwangerschaftshormon Beta-HCG im Blut nachgewiesen werden. Für weitere Informationen und eine umfangreiche Beschreibung der Sterilitätstherapie, sowie zur Erklärung der Fachausdrücke, halten wir für Sie eine ausführlichere Patientenbroschüre bereit. Sie soll Ihnen als hilfreicher Leitfaden dienen. Selbstverständlich ist unser Ärzte- und Mitarbeiterteam bei aufkommenden Fragen und Problemen jederzeit für Sie ansprechbar. Kinderwunschzentrum Göttingen 13

14 Seit 1994 Kinderwunschzentrum Göttingen Sie werden uns gut finden Kostenlose Parkmöglichkeiten auf dem Praxisgelände, vor dem Haus Bushaltestellen der Linien 3, 4 und Kinderwunschzentrum Göttingen

15 Ihr Ärzte - Team Dr. Rüdiger Moltrecht Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Sabine Hübner Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Thomas Welcker Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Stephanie Mittmann Embryologie / IVF-Labor Dr. Peter Schulzeck Labormedizin Kinderwunschzentrum Göttingen 15

16 KinderwunschZentrum Göttingen Kasseler Landstraße 25a Göttingen Tel: Fax:

Kinderwunschambulanz/IVF

Kinderwunschambulanz/IVF Kinderwunschambulanz/IVF Leitung Prim. Univ.-Prof. Dr. Matthias Klein Mo-Fr 8:00-13.00 Uhr Abendambulanz 2 x im Monat ab 16:30 Uhr nur nach Terminvereinbarung Tel.: 02742/300-12425 Allgemeine Informationen

Mehr

Kinderwunschzentrum IVF/ICSI, Basel

Kinderwunschzentrum IVF/ICSI, Basel Kinderwunschzentrum IVF/ICSI, Basel Eine Information für Wunscheltern von Dr. N. Pavić und Dr. J.-C. Spira, Basel 2 Copyright Dr. J.-C. Spira und Dr. N. Pavić Inhaltsverzeichnis Sehr geehrtes Paar..............................

Mehr

Tigges Friol Gnoth. Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis. Neue Wege zum Wunschkind

Tigges Friol Gnoth. Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis. Neue Wege zum Wunschkind Tigges Friol Gnoth Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis Neue Wege zum Wunschkind Gynäkologische Endokrinologie Reproduktionsmedizin Traditionelle Chinesische Medizin Natürliche Familienplanung Sehr geehrtes

Mehr

Ihr Kinderwunsch kann sich erfüllen! Wir helfen Ihnen dabei.

Ihr Kinderwunsch kann sich erfüllen! Wir helfen Ihnen dabei. Ihr Kinderwunsch kann sich erfüllen! Wir helfen Ihnen dabei. Herzlich willkommen! Sie und Ihr Partner wünschen sich ein Kind. Wir vom Kinderwunsch-Zentrum Stuttgart haben uns darauf spezialisiert, Ihnen

Mehr

Wer kriegt was von wem?

Wer kriegt was von wem? Wer kriegt was von wem? Zur Übernahme der Behandlungskosten bei gesetzlich, privat und gemischt versicherten Paaren. Rechtsanwältin Esther Beckhove, MBL Düsseldorf, 13.06.2009 1. Teil Gesetzliche Krankenversicherung

Mehr

1963: 27,4 2001: 28,4 2011: 30,0. Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 2001: 26,5 2011: 28,5

1963: 27,4 2001: 28,4 2011: 30,0. Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 2001: 26,5 2011: 28,5 Fact Sheet Facts & Figures Kinderwunschzentrum Ungewollte Kinderlosigkeit 30 % aller Frauen versuchen länger als 12 Monate schwanger zu werden 6 9 % sind ungewollt kinderlos 3 % bleiben ungewollt kinderlos

Mehr

...der sanfte Weg zum eigenen Kind

...der sanfte Weg zum eigenen Kind ...der sanfte Weg zum eigenen Kind Kinderwunschzentrum Köln Eva Schwahn Frauenärztin Reproduktionsmedizin Endokrinologie Psychosomatik Herzlich willkommen in unserem Zentrum für Kinderwunschbehandlung.

Mehr

1 Mythen und Fakten zur ungewollten Kinderlosigkeit

1 Mythen und Fakten zur ungewollten Kinderlosigkeit 1 Mythen und Fakten zur ungewollten Kinderlosigkeit Ehepaar X. (sie 36 Jahre, er 39 Jahre alt) kommt in die psychologische Beratung wegen unerfüllten Kinderwunsches. Seit zweieinhalb Jahren verhüten sie

Mehr

Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 1993: 25,5 2003: 27,5 2014: 29,0

Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 1993: 25,5 2003: 27,5 2014: 29,0 Fact Sheet 38+ Ungewollte Kinderlosigkeit 30 % aller Frauen versuchen länger als 12 Monate schwanger zu werden 6 9 % sind ungewollt kinderlos 3 % bleiben ungewollt kinderlos Kinderanzahl / Frau sinkt 1963:

Mehr

Sehr geehrte Patientin,

Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrte Patientin, anbei erhalten Sie Ihren Behandlungsplan, die erforderlichen Rezepte und Ihre Therapieanleitung zur IVF/ICSI-Therapie im Flareprotokoll mit Decapeptyl 0,1. Die Therapieanleitung

Mehr

Der Traum vom eigenen Kind

Der Traum vom eigenen Kind Rat & Hilfe Der Traum vom eigenen Kind Psychologische Hilfen bei unerfülltem Kinderwunsch Bearbeitet von Priv. Doz. Dr. Tewes Wischmann, Prof. Dr. Heike Stammer 1. Auflage 2010. Taschenbuch. 188 S. Paperback

Mehr

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung)

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Warum Eizellen tieffrieren? «Eigen-Eispende» Bei der Geburt hat eine Frau ca. 1 000 000 Eizellen. Zum Zeitpunkt der Pubertät sind dies noch ca. 100 000.

Mehr

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Kinderwunsch Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Chairman of the Advisory Committee of the European Society of Gynecology (ESG) Frauenheilkunde aktuell 05. Oktober

Mehr

ERFOLGSRATE BEI DEN IVF- BEHANDLUNGEN IM JAHRE 2014

ERFOLGSRATE BEI DEN IVF- BEHANDLUNGEN IM JAHRE 2014 Wir möchten Ihnen gern unsere Ergebnisse der IVF-Zyklen im Jahre 2014 vorlegen. - 1 - Da es immer Spekulationen auftauchen, wie die Ergebnisse gerechnet werden und ob sie objektiv und wahr sind, möchten

Mehr

KINDERWUNSCH-SPRECHSTUNDE BERATUNG UND BEHANDLUNG

KINDERWUNSCH-SPRECHSTUNDE BERATUNG UND BEHANDLUNG KINDERWUNSCH-SPRECHSTUNDE BERATUNG UND BEHANDLUNG LIEBES KINDERWUNSCHPAAR Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zum Wunschkind professionell, menschlich und individuell. Manchmal bleibt eine spontane Schwangerschaft

Mehr

Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch.

Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch. Wenn sich der Kinderwunsch nicht erfüllt V e r e i n Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch.ch Ursachen

Mehr

Der Weg. Es ist uns ein großes Anliegen, jedes Paar mit Kinderwunsch bestmöglich auf dem Weg zu seinem Wunschkind zu begleiten.

Der Weg. Es ist uns ein großes Anliegen, jedes Paar mit Kinderwunsch bestmöglich auf dem Weg zu seinem Wunschkind zu begleiten. Der Weg Kinder zu haben, bedeutet für uns Menschen Glück und Liebe. Für viele Paare sind sie der lebende Ausdruck ihrer Beziehung und sie vervollständigen diese. In immer mehr Fällen erweist sich die Erfüllung

Mehr

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Art und Umfang der Kostenübernahme bei einer Kinderwunschbehandlung hängen maßgeblich davon ab, ob eine private oder eine gesetzliche Krankenversicherung besteht.

Mehr

Inhaltsübersicht. Künstliche Befruchtung. Normen

Inhaltsübersicht. Künstliche Befruchtung. Normen Künstliche Befruchtung Normen 27a SGB V Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ("Richtlinien über künstliche Befruchtung") (KünstlBefrRL)

Mehr

Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs

Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs Von "Sterilität" spricht man dann, wenn nach einem Jahr regelmäßigem Geschlechtsverkehr keine Schwangerschaft eintritt. Die Ursache für ungewollte Kinderlosigkeit

Mehr

1. ob Untersuchungen zum Ausmaß der ungewollten Kinderlosigkeit bekannt sind und welche die häufigsten Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit sind;

1. ob Untersuchungen zum Ausmaß der ungewollten Kinderlosigkeit bekannt sind und welche die häufigsten Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit sind; 14. Wahlperiode 02. 04. 2008 Antrag der Abg. Werner Raab u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Arbeit und Soziales Ungewollte Kinderlosigkeit Antrag Der Landtag wolle beschließen, die Landesregierung

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Ungewollte Kinderlosigkeit 16

Labortests für Ihre Gesundheit. Ungewollte Kinderlosigkeit 16 Labortests für Ihre Gesundheit Ungewollte Kinderlosigkeit 16 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Ungewollte Kinderlosigkeit Wenn das Wunschkind auf sich warten lässt Viele Paare wünschen sich sehnlichst

Mehr

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre Sehr geehrtes Kinderwunschpaar Am Kinderwunschzentrum des UniversitätsSpitals Zürich haben Sie erste Priorität!

Mehr

Kinderwunschzentrum Athen. Elias Th. Gatos, M.D. Ihr Spezialist für Gynäkologie Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe

Kinderwunschzentrum Athen. Elias Th. Gatos, M.D. Ihr Spezialist für Gynäkologie Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe Kinderwunschzentrum Athen Elias Th. Gatos, M.D. Ihr Spezialist für Gynäkologie Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe embio das Zentrum für Kinderwunsch in Athen embio wurde 1997 gegründet und zählt zu

Mehr

PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG

PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG Sie haben sich wegen eines bisher nicht erfüllten Kinderwunsches in unsere Behandlung begeben. Mit dieser Broschüre

Mehr

Ärztekammer Niedersachsen. Körperschaft des öffentlichen Rechts. Richtlinien zur Durchführung der assistierten Reproduktion

Ärztekammer Niedersachsen. Körperschaft des öffentlichen Rechts. Richtlinien zur Durchführung der assistierten Reproduktion Ärztekammer Niedersachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts Richtlinien zur Durchführung der assistierten Reproduktion zuletzt geändert am 03. Dezember 2008 Anhang zur Berufsordnung i.v. mit Kap. D

Mehr

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre Sehr geehrtes Kinderwunschpaar Am Kinderwunschzentrum des UniversitätsSpitals Zürich haben Sie erste Priorität!

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)

Kinderwunsch Leitfaden. Die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) Kinderwunsch Leitfaden Die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit Die ICSI ist eine Zusatzmaßnahme im Rahmen der assistierten Fertilisation (künstlichen Befruchtung),

Mehr

KÖNNEN SIE MIR EIN KINDERWUNSCHZENTRUM IN HAMBURG EMPFEHLEN?

KÖNNEN SIE MIR EIN KINDERWUNSCHZENTRUM IN HAMBURG EMPFEHLEN? KINDERWUNSCH-CHAT Alles Wichtige auf einen Blick: die häufigsten Fragen und Antworten des Live-Chats vom 13. Mai 2015 noch einmal für Sie zusammengefasst. Die Online-Veranstaltung kann und soll kein ärztliches

Mehr

Daten und Fakten. Gemeinschaftspraxis der Frauenärzte. Informationen zum Thema Kinderwunschbehandlung. Zentrum für Reproduktionsmedizin

Daten und Fakten. Gemeinschaftspraxis der Frauenärzte. Informationen zum Thema Kinderwunschbehandlung. Zentrum für Reproduktionsmedizin Gemeinschaftspraxis der Frauenärzte Zentrum für Reproduktionsmedizin Dr. med. M. Hamori Dr. med. R. Behrens Dr. med. A. Hammel Daten und Fakten. Informationen zum Thema Kinderwunschbehandlung Sehr geehrtes

Mehr

Universitätsklinik für Frauenheilkunde Unerfüllter Kinderwunsch

Universitätsklinik für Frauenheilkunde Unerfüllter Kinderwunsch Universitätsklinik für Frauenheilkunde Unerfüllter Kinderwunsch Die Therapieform richtet sich nach den Ursachen. Finden sich z.b. Endometriose oder Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut, ist die Behandlung

Mehr

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) in der Fassung vom 14. August 1990 veröffentlicht

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die In-Vitro-Fertilisation

Kinderwunsch Leitfaden. Die In-Vitro-Fertilisation Kinderwunsch Leitfaden Die In-Vitro-Fertilisation Einleitung Die Behandlung der Unfruchtbarkeit durch die In-Vitro-Fertilisa tion gehört zu den größten medizinischen Erfolgen der letzten Jahrzehnte. Seit

Mehr

3. Wenn ein PCO Syndrom oder eine Endometriose festgestellt wurde.

3. Wenn ein PCO Syndrom oder eine Endometriose festgestellt wurde. Informationsblatt zum ärztlichen Aufklärungsgespräch über die an der LFK Linz angebotenen Methoden der Kinderwunschbehandlung (Zyklusunterstützung, assistierte Reproduktionsmedizin) Rechtliche Grundlagen

Mehr

Kinderwunsch. Sehnsucht nach einem Kind. Möglichkeiten und Grenzen der Medizin

Kinderwunsch. Sehnsucht nach einem Kind. Möglichkeiten und Grenzen der Medizin Kinderwunsch 3 Sehnsucht nach einem Kind Möglichkeiten und Grenzen der Medizin Impressum Herausgeberin: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), 51101 Köln Alle Rechte vorbehalten. Wissenschaftliche

Mehr

Sehnsucht nach einem Kind

Sehnsucht nach einem Kind Kinderwunsch Woran es liegen kann 3 Sehnsucht nach einem Kind Möglichkeiten und Grenzen der Medizin Impressum Herausgeberin: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), 51101 Köln Alle Rechte

Mehr

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ("Richtlinien über künstliche Befruchtung") in der Fassung vom 14. August 1990 (veröffentlicht

Mehr

Es wird geklärt ob eine Intrauterinen Insemination (IUI) oder eine In Vitro Fertilisation (IVF) gemacht werden soll.

Es wird geklärt ob eine Intrauterinen Insemination (IUI) oder eine In Vitro Fertilisation (IVF) gemacht werden soll. FAQ - Medizinisch unterstützte Fortpflanzung für lesbische Paare 1. Wie ist der übliche Ablauf bei einer künstlichen Befruchtung? Was sind die ersten Schritte? In einem ersten persönlichen Gespräch mit

Mehr

in der Fassung vom 14. August 1990 (veröffentlicht im Bundesarbeitsblatt Nr. 12 vom 30. November 1990)

in der Fassung vom 14. August 1990 (veröffentlicht im Bundesarbeitsblatt Nr. 12 vom 30. November 1990) Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) in der Fassung vom 14. August 1990 (veröffentlicht

Mehr

Anhang. 2. Schlüsselfragen (Durchführung der Diagnostik), Leitlinien der DGPFG

Anhang. 2. Schlüsselfragen (Durchführung der Diagnostik), Leitlinien der DGPFG Anhang 1. Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) 2. Schlüsselfragen (Durchführung

Mehr

Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch

Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch Das IVF-Fonds-Gesetz Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch Seit 1. Jänner 2000 ist das Bundesgesetz, mit dem ein Fonds zur Finanzierung der Invitro-Fertilisation eingerichtet wird - IVF-Fonds-Gesetz,

Mehr

Die Kinderwunschpraxis eine angemessene Antwort auf ungewollte Kinderlosigkeit?

Die Kinderwunschpraxis eine angemessene Antwort auf ungewollte Kinderlosigkeit? Die Kinderwunschpraxis eine angemessene Antwort auf ungewollte Kinderlosigkeit? Ethische Überlegungen zur reproduktionsmedizinischen Praxis Eine Arbeit von: Katja Fischer Schülerin des Sankt Meinrad-Gymnasiums

Mehr

des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren

des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 2448 09. 10. 2012 Antrag der Abg. Jochen Haußmann u. a. FDP/DVP und Stellungnahme des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen

Mehr

Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch

Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch Der IVF-Fonds: Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch IVF-Fondsgesetz Anspruchsvoraussetzungen Behandlungsmethoden Anzahl der unterstützten Versuche Vorgangsweise für Paare Behandlungskosten Medikamentenkosten

Mehr

Es klappt nicht. Woran kann es liegen? 31

Es klappt nicht. Woran kann es liegen? 31 Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Die Hoffnung nicht verlieren 13 Achterbahn der Gefühle 14 sind schwanger, nur bei uns klappt es nicht 14 Die menschliche Fortpflanzung 19 Aufklärung, die Zweite 20 Das geschieht

Mehr

Information. 2 Vorgehen

Information. 2 Vorgehen Informationen zur künstlichen Befruchtung In vitro Fertilisation (IVF) Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) Embryotransfer Kryokonservierung (Tiefgefrieren von befruchteten Eizellen) 1 Ziel Die

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Inhaltsverzeichnis Infertilität und Kinderwunsch Schwangerschaftsbegleitung Stillzeit Menstruationsbeschwerden

Mehr

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Wir möchten ein Baby Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller: Bundesministerium für Gesundheit,

Mehr

Merkblatt für die Behandlung der ungewollten Kinderlosigkeit mittels in-vitro-fertilisation (IVF) / intrazytoplasmatischer Spermieninjektion (ICSI)

Merkblatt für die Behandlung der ungewollten Kinderlosigkeit mittels in-vitro-fertilisation (IVF) / intrazytoplasmatischer Spermieninjektion (ICSI) Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. L. Kiesel Albert-Schweitzer-Straße 33 48149 Münster Kinderwunschsprechstunde Priv.-Doz. Dr. med. R. Greb Durchwahl:

Mehr

Vom Wunsch zur Realität...

Vom Wunsch zur Realität... 1 Vom Wunsch zur Realität... Freyja IVF Hagen ist ein privatärztliches Kinderwunschzentrum, das alle Verfahren der modernen Kinderwunschtherapie, sowie verschiedene Aspekte der naturheilkundlichen Komplementärmedizin

Mehr

Unser Weg. zum Wunschkind. Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen

Unser Weg. zum Wunschkind. Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen G A B R I E L E G R Ü N E B A U M Unser Weg zum Wunschkind Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen 5 Inhalt Vorwort................................. 11 Die

Mehr

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) in der Fassung vom 14. August 1990 veröffentlicht

Mehr

Kinderwunschbehandlung in Grevenbroich bei green-ivf

Kinderwunschbehandlung in Grevenbroich bei green-ivf Grevenbroicher Endokrinologie- & IVF-Zentrum Kinderwunschbehandlung in Grevenbroich bei green-ivf Was Sie über die modernen reproduktionsmedizinischen Therapien wissen sollten www.green-ivf.de Impressum

Mehr

KINDERWUNSCH- Lassen Sie uns darüber reden

KINDERWUNSCH- Lassen Sie uns darüber reden KINDERWUNSCH- Lassen Sie uns darüber reden Inhaltsverzeichnis 1. Unerfüllter Kinderwunsch erste Fragen und Antworten................ 7 2. So entsteht menschliches Leben....................................

Mehr

Richtlinien. des Gemeinsamen Bundesausschusses. über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) *

Richtlinien. des Gemeinsamen Bundesausschusses. über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) * Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) * in der Fassung vom 14. August 1990 veröffentlicht im Bundesarbeitsblatt

Mehr

ESchG (geltende Fassung) Röspel/Hinz Flach/Hintze. 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken

ESchG (geltende Fassung) Röspel/Hinz Flach/Hintze. 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken 1. auf eine Frau eine fremde unbefruchtete Eizelle überträgt, 2. es unternimmt, eine Eizelle zu einem anderen Zweck künstlich zu befruchten, als eine

Mehr

zur Durchführung der assistierten Reproduktion

zur Durchführung der assistierten Reproduktion Ä R Z T E K A M M E R B R E M E N KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS Richtlinie zur Durchführung der assistierten Reproduktion - Text - Beschlossen von der Delegiertenversammlung der Ärztekammer Bremen

Mehr

Beinhaltet Kontrollultraschalluntersuchungen, Spermaaufbereitung, Insemination

Beinhaltet Kontrollultraschalluntersuchungen, Spermaaufbereitung, Insemination Gültig ab 12. 5. 2014 Beim Erstgespräch bzw. Ihrer Erstvorstellung in unserer Klinik, ist ein Betrag von 100 zu entrichten. Diese Summe kann nicht zurückerstattet werden und wird von den Behandlungskosten

Mehr

Satzung zur Änderung der Berufsordnung der Hamburger Ärzte und Ärztinnen vom 27.03.2000 zuletzt geändert am 13.02.2012

Satzung zur Änderung der Berufsordnung der Hamburger Ärzte und Ärztinnen vom 27.03.2000 zuletzt geändert am 13.02.2012 Satzung zur Änderung der Berufsordnung der Hamburger Ärzte und Ärztinnen vom 27.03.2000 zuletzt geändert am 13.02.2012 Aufgrund von 6 Abs. 6 i.v.m. 57 S. 1 des Hamburgischen Kammergesetzes für die Heilberufe

Mehr

Merkblatt für die Behandlung der ungewollten Kinderlosigkeit mittels in-vitro-fertilisation (IVF) / intrazytoplasmatischer Spermieninjektion (ICSI)

Merkblatt für die Behandlung der ungewollten Kinderlosigkeit mittels in-vitro-fertilisation (IVF) / intrazytoplasmatischer Spermieninjektion (ICSI) Universitätsklinikum Münster. Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. 48129 Münster Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Kinderwunschzentrum Leiter des Bereichs

Mehr

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Grundlagen der Reproduktionsmedizin Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Epidemiologie bei fertilen Paaren und regelmäßigem Geschlechtsverkehr kommt es nach einem Jahr in 80-85% der Fälle

Mehr

Dr. med. Christian Muck. Wunschkinder. Entwicklung der kinder nach künstlicher Befruchtung. 2013 Dr. 2med. Christian Muck

Dr. med. Christian Muck. Wunschkinder. Entwicklung der kinder nach künstlicher Befruchtung. 2013 Dr. 2med. Christian Muck Dr. med. Christian Muck Wunschkinder Entwicklung der kinder nach künstlicher Befruchtung 2013 Dr. 2med. Christian Muck INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Dr. med. Christian Muck ist niedergelassener Facharzt

Mehr

Kinderwunsch. lassen sie uns darüber reden.

Kinderwunsch. lassen sie uns darüber reden. Kinderwunsch lassen sie uns darüber reden. 01 vorwort liebes paar, > Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind ist bisher nicht in Erfüllung gegangen. Deshalb hat Ihr Arzt Sie an uns verwiesen und Sie haben sich

Mehr

Patientenbroschüre. Lassen Sie uns darüber reden

Patientenbroschüre. Lassen Sie uns darüber reden KinderwunSch Patientenbroschüre Lassen Sie uns darüber reden KinderwunSch Lassen Sie uns darüber reden 3 4 inhaltsverzeichnis 1 2 3 unerfüllter Kinderwunsch erste Fragen und Antworten...7 So entsteht

Mehr

UKD Universitätsklinikum. Düsseldorf. Kinderwunsch-Broschüre. UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr CMY

UKD Universitätsklinikum. Düsseldorf. Kinderwunsch-Broschüre. UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr CMY C M Y CM MY CY CMY K UKD Universitätsklinikum Düsseldorf Kinderwunsch-Broschüre UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Inhalt 1. Ein Wort vorab zu Ihrem

Mehr

KINDERWUNSCH CENTRUM MÜNCHEN

KINDERWUNSCH CENTRUM MÜNCHEN Kinderwunsch Lassen Sie uns darüber reden. KINDERWUNSCH CENTRUM MÜNCHEN Dr. med. Klaus Fiedler Dr. med. Irene von Hertwig Dr. med. Gottfried Krüsmann Prof. Dr. Dr. med. habil. Wolfgang Würfel Liebes Kinderwunschpaar,

Mehr

Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück

Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück Herzlich willkommen bei Ihrem Kinderwunsch-Team! Sie sind auf Empfehlung Ihres Arztes zu uns gekommen, weil Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind bisher nicht

Mehr

12. Wahlperiode 17. 06. 99

12. Wahlperiode 17. 06. 99 12. Wahlperiode 17. 06. 99 Antrag der Abg. Jörg Döpper u. a. CDU und Stellungnahme des Sozialministeriums Ungewollte Kinderlosigkeit Antrag Der Landtag wolle beschließen, die Landesregierung zu ersuchen

Mehr

Zentrum für Fertilität und assistierte Reproducktion

Zentrum für Fertilität und assistierte Reproducktion Zentrum für Fertilität und assistierte Reproducktion The journey beginnt bei uns Herzlich willkommen im HC Kinderwunschzentrum Eine Familie mit Kindern zu gründen kann für viele Paare zu einem wichtigen

Mehr

Fertilitätserhaltung ein wichtiger Aspekt in der modernen Onkologie von jungen Frauen und Männern

Fertilitätserhaltung ein wichtiger Aspekt in der modernen Onkologie von jungen Frauen und Männern Fertilitätserhaltung ein wichtiger Aspekt in der modernen Onkologie von jungen Frauen und Männern Dr. Cordula Schippert Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Warum Fertilitätsprotektion? dank moderner

Mehr

Unerfüllter Kinderwunschwas. Unfruchtbarkeit. Verklebte/ Verwachsene Eileiter. Unfruchtbarkeit

Unerfüllter Kinderwunschwas. Unfruchtbarkeit. Verklebte/ Verwachsene Eileiter. Unfruchtbarkeit Unerfüllter Kinderwunschwas nun? Unfruchtbarkeit Hypophyse bildet die Hormone Befruchtung auf normalem Weg Unfruchtbarkeit Verklebte/ Verwachsene Eileiter Ein verklebter Eileiter Ursachen Von Geburt an

Mehr

Kryokonservierung von Gameten und Ovargewebe

Kryokonservierung von Gameten und Ovargewebe Kryokonservierung von Gameten und Ovargewebe s z b c s b Zentrum für Reproduktionsmedizin und Kryokonservierung der Gameten Kryokonservierung von Gameten und Ovargewebe Patienteninformation Rev. 0 vom

Mehr

EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG

EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG INSTITUT FÜR SINNES- UND SPRACHNEUROLOGIE GESUNDHEITSZENTRUM FÜR GEHÖRLOSE Konventhospital Barmherzige Brüder Linz EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG Wie kann ich verhüten? Geschlechtsorgane der Frau Zyklus der Frau

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die Ovulationsinduktion

Kinderwunsch Leitfaden. Die Ovulationsinduktion Kinderwunsch Leitfaden Die Einleitung Die häufigste Behandlung der Frau bei unerfülltem Kinderwunsch ist die, also die medikamentös unterstützte Auslösung des Eisprungs (Ovulation). Ergänzt wird die durch

Mehr

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Wir möchten ein Baby Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Impressum Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller: Bundesministerium für Gesundheit,

Mehr

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Wir möchten ein Baby Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Impressum Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller: Bundesministerium für Gesundheit,

Mehr

Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts

Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts IVF und C. Reisenbüchler Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, klinikum Stufentherapie in der Reproduktionsmedizin Beratung Optimierung begleitende Faktoren, Hormonelle Zyklus Stimulation

Mehr

UNERFÜLLTER KINDER WUNSCH KÖRPER UND SEXUALITÄT

UNERFÜLLTER KINDER WUNSCH KÖRPER UND SEXUALITÄT UNERFÜLLTER KINDER WUNSCH KÖRPER UND SEXUALITÄT Impressum: 2012, pro familia Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e. V., Bundesverband, Stresemannallee 3, 60596

Mehr

Es wird geklärt ob eine Intrauterinen Insemination (IUI) oder eine In Vitro Fertilisation (IVF) gemacht werden soll.

Es wird geklärt ob eine Intrauterinen Insemination (IUI) oder eine In Vitro Fertilisation (IVF) gemacht werden soll. FAQ - Medizinisch unterstützte Fortpflanzung für lesbische Paare 1. Wie ist der übliche Ablauf bei einer künstlichen Befruchtung? Was sind die ersten Schritte? In einem ersten persönlichen Gespräch mit

Mehr

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) in der Fassung vom 14. August 1990 veröffentlicht

Mehr

Kinderwunsch. IVF Ein Weg mit Chancen

Kinderwunsch. IVF Ein Weg mit Chancen Kinderwunsch IVF Ein Weg mit Chancen Herzlich willkommen bei Ihrem Kinderwunsch-Team! Sie sind auf Empfehlung Ihres Arztes zu uns gekommen, weil Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind bisher nicht in Erfüllung

Mehr

Die In-vitro-Fertilisation. Eine Informationsschrift für interessierte Paare

Die In-vitro-Fertilisation. Eine Informationsschrift für interessierte Paare Die In-vitro-Fertilisation Eine Informationsschrift für interessierte Paare 2 Aus Gründen der Lesbarkeit wird teilweise auf die sprachliche Gleichbehandlung von Mann und Frau verzichtet. Inhalt Sehr geehrtes

Mehr

Veränderungen in der Pubertät

Veränderungen in der Pubertät Veränderungen in der Pubertät 1 Unser Körper verändert sich in der Pubertät unter dem Einfluss verschiedener Hormone. Beschreibe in Stichworten die Veränderungen und gib an, welche Hormone dafür maßgeblich

Mehr

Informationen über die Kinderwunschbehandlung mit der Methode in vitro Fertilisation

Informationen über die Kinderwunschbehandlung mit der Methode in vitro Fertilisation Informationen über die Kinderwunschbehandlung mit der Methode in vitro Fertilisation Wir freuen uns, dass Sie unsere Klinik gewählt haben. Wir wollen alles dafür tun, damit die Behandlung erfolgreich ist.

Mehr

Änderung der Richtlinien über künstliche Befruchtung

Änderung der Richtlinien über künstliche Befruchtung K A S S E N Ä R Z T L I C H E B U N D E S V E R E I N I G U N G Mitteilungen Änderung der Richtlinien über künstliche Befruchtung Aufnahme der Intracytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) in die Maßnahmen

Mehr

Informationsbroschüre. HFR Freiburg Kantonsspital

Informationsbroschüre. HFR Freiburg Kantonsspital Informationsbroschüre ABTEILUNG FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN CARE HFR Freiburg Kantonsspital Abteilung für Reproduktionsmedizin 3 PRAKTISCHE INFORMATIONEN SEHR GEEHRTE DAME, SEHR GEEHRTER HERR HFR Freiburg

Mehr

Jahresbericht IVF Register Österreich

Jahresbericht IVF Register Österreich Jahresbericht IVF Register Österreich PD Dr. Markus S. Kupka Arbeitsgruppe Kinderwunsch Reproduktionsmedizin & Endokrinologie Ludwig-Maximilians-Universität Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und

Mehr

Frauenklinik Baden-Baden Bühl

Frauenklinik Baden-Baden Bühl Klinikum Mittelbaden ggmbh Informationen Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg Balger Str. 50 76532 Baden-Baden info.balg@klinikum-mittelbaden.de Klinikum Mittelbaden Bühl Robert-Koch-Str. 70 77815 Bühl

Mehr

Vasektomie Informationsbroschüre

Vasektomie Informationsbroschüre Vasektomie Informationsbroschüre Wenn Sie ein persönliches Gespräch wünschen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie heute noch einen Termin für Ihr Beratungsgespräch und gemeinsam werden

Mehr

Neue Wege zum Wunschkind

Neue Wege zum Wunschkind Dres. Fayez Abu Hmeidan Petra Jogschies Dörte Geistert Laila Shugair FÄ für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Neue Wege zum Wunschkind Goldschmidtstraße 30

Mehr

die Unfruchtbarkeit des Mannes

die Unfruchtbarkeit des Mannes PATIENTENINFORMATION der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) und des Berufsverbandes Deutscher Urologen (BDU) über die Unfruchtbarkeit des Mannes Infertilität Unerfüllter Kinderwunsch ist ein Paarproblem.

Mehr

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung

Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung Wintersemester 2015/16 Vorlesung Ethik in der Medizin Reproduktionsmedizin und Embryonenforschung Prof. Dr. Alfred Simon Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin Gliederung der Vorlesung

Mehr

Frauenklinik. Universitäts-Frauenklinik IVF-Sprechstunde Effingerstrasse 102, Eingang 17 3010 Bern. Sie finden uns im Geschoss A, Raum 107

Frauenklinik. Universitäts-Frauenklinik IVF-Sprechstunde Effingerstrasse 102, Eingang 17 3010 Bern. Sie finden uns im Geschoss A, Raum 107 Universitäts-Frauenklinik IVF-Sprechstunde Effingerstrasse 102, Eingang 17 3010 Bern Sie finden uns im Geschoss A, Raum 107 Telefon 031 632 13 41 Fax 031 632 13 32 E-Mail: kinderwunsch@insel.ch www.insel.ch/frauenklinik

Mehr

Diagnostik. Dies ist der Titel der Präsentation. Referent/-in. Universitäts-Frauenklinik, Abteilung Gyn. Endokrinologie und. Reproduktionsmedizin

Diagnostik. Dies ist der Titel der Präsentation. Referent/-in. Universitäts-Frauenklinik, Abteilung Gyn. Endokrinologie und. Reproduktionsmedizin Michael von Wolff 1 Reproduktionsmedizin Dies ist der Titel der Präsentation und pränatale Diagnostik Referent/-in Prof. Michael von Wolff Universitäts-Frauenklinik, Abteilung Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Mehr

Sehr geehrtes, liebes Paar,

Sehr geehrtes, liebes Paar, PATIENTENAUFKLÄRUNG zur IVF-Behandlung ausgearbeitet von Österreichischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie und der Österreichischen IVF-Gesellschaft Sehr geehrtes, liebes Paar,

Mehr

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) in der Fassung vom 14. August 1990 veröffentlicht

Mehr

Sehr geehrtes, liebes Paar,

Sehr geehrtes, liebes Paar, PATIENTENAUFKLÄRUNG zur IVF-Behandlung ausgearbeitet von Österreichischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie und der Österreichischen IVF-Gesellschaft Sehr geehrtes, liebes Paar,

Mehr

A. Geltungsbereich, Vorbemerkungen

A. Geltungsbereich, Vorbemerkungen Anlage 1 Richtlinie zur Genehmigung von Maßnahmen zur Durchführung künstlicher Befruchtungen durch Vertragsärzte, zugelassenene medizinische Versorgungszentren, ermächtigte Ärzte, ermächtigte ärztlich

Mehr

(Muster-)Richtlinie zur Durchführung der assistierten Reproduktion

(Muster-)Richtlinie zur Durchführung der assistierten Reproduktion BUNDESÄRZTEKAMMER Bekanntmachungen Der Vorstand der Bundesärztekammer hat in seiner Sitzung vom 17. Februar 2006 auf Empfehlung des Wissenschaftlichen Beirats beschlossen: (Muster-)Richtlinie zur Durchführung

Mehr

Z e i t s c h r i f t f ü r L e b e n s f r a g e n

Z e i t s c h r i f t f ü r L e b e n s f r a g e n H 07649 Ausgabe I/2008 Nr. 33 WeissesKreuz Z e i t s c h r i f t f ü r L e b e n s f r a g e n WeissesKreuz Zeitschrift für Lebensfragen Editorial Rolf Trauernicht, Geschäftsführer Weißes Kreuz Deutschland

Mehr