Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Machnow

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Machnow 20.12.2011-05.01.2012"

Transkript

1 Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Machnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung 03-0-

2 Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH in Groß Machnow fand in Absprache mit dem Bürgermeister der Gemeinde Rangsdorf statt. Die Messung wurde zur Erfassung der Fluglärmbelastung vor der Eröffnung des BER durchgeführt (Nullmessung). Eine Wiederholungsmessung nach der Eröffnung ist geplant. Sie soll die Änderungen der Belastung durch den neuen Flughafen BER ermitteln. Mobile Messungen werden an von Fluglärm betroffenen Standorten durchgeführt, an denen keine dauerhafte Messstelle vorhanden ist. Als mobile Messstelle dient ein KFZ-Anhänger. Die im Anhänger enthaltene Technik entspricht den an den stationären Messstellen eingesetzten Messsystemen. Der am Anhänger befestigte Mast erlaubt Mikrofonhöhen bis zu 6 Metern. Die Messung des Fluglärms erfolgt nach DIN 45643:0. Messzeitraum Die mobile Fluglärmmessstelle wurde am 0.. mittags in Groß Machnow aufgestellt und war dort bis zum vormittags im Einsatz. Ausgewertet wurde der Zeitraum vom 0.. (.45 Uhr) bis zum (6.00 Uhr). Hintergrundinformationen zu Fluglärm Als Maß für die durchschnittliche Lärmbelastung in einem gegebenen Zeitraum wird der äquivalente Dauerschallpegel L eq bestimmt. Dabei werden die in einem bestimmten Zeitraum an einem Ort gemessenen Lärmereignisse in ein fiktives Dauergeräusch gleichen Energieinhalts umgerechnet. Als Lärmereignis geht der Fluglärm oberhalb einer festgelegten Schwelle ein. Der Schwellenwert ist abhängig von der Lautstärke der Hintergrundgeräusche. Der äquivalente Dauerschallpegel bezieht sich auf die Zeiträume Tag (6- Uhr) und Nacht (-6 Uhr). Ein weiterer Parameter zur Ermittlung der Belastung durch Fluglärm ist die Häufigkeit der Lärmereignisse und deren Maximalpegel L max. Bei der Angabe in Pegeln entspricht ein Pegelanstieg um 0 db einer doppelt so lauten Wahrnehmung. Der Anspruch auf Lärmschutz wurde im Planergänzungsbeschluss 009 zum BER neu geregelt. Anspruch auf Lärmschutzvorrichtungen (z.b. Schallschutzfenster und Lüftungen) besteht ab einem Dauerschallpegel von 50 db(a) in der Nacht oder sechs Lärmereignissen pro Nacht mit einem Maximalpegel von mindestens 70 db(a). Für den Tagzeitraum ergibt sich ein Anspruch bei Überschreitung eines Dauerschallpegels von 60 db(a). Ein Entschädigungsanspruch für Außenwohnbereiche (z.b. Terrassen und Balkone) besteht ab einem Dauerschallpegel von 6 db(a) am Tag. Die angegebenen Werte beziehen sich auf einen Durchschnittswert über die sechs verkehrsreichsten Monate eines Jahres.

3 Standort Der Ort Groß Machnow wurde als Standort für eine mobile Fluglärmmessung gewählt, weil die zukünftige Abflugroute LULUL B südlich von Groß Machnow in Richtung Westen führt. Diese Route wird von Flugzeugen genutzt, die auf der Südbahn des BER in Richtung 07 (Osten) mit Flugzielen im Westen starten. Die Flugzeuge müssen auf dieser Route eine Steigrate von mindestens 608 Fuß pro Seemeile bis zum Erreichen von 0000 Fuß erbringen können. Die mobile Fluglärmmessstelle wurde auf dem Gelände einer Pferdekoppel aufgestellt, die an einer Nebenstraße liegt. Die Messumgebung war ruhig. Es befanden sich keine für die Ausbreitung des Fluglärms relevanten Hindernisse in der Nähe der Messstelle. Der Hintergrundpegel, das ist der in der Umgebung herrschende Schalldruckpegel ohne Fluglärm, betrug nachts etwa 40 db(a) und tagsüber um die 45 db(a). Ein Schalldruckpegel von 45 db(a) entspricht etwa der Lautstärke in einer ruhigen Wohnung tagsüber. Die Schwelle, ab der der Fluglärm in die Berechnung des Dauerschallpegels eingeht, wurde in Groß Machnow auf 53 db(a) gesetzt. Standort der mobilen Messstelle in Groß Machnow (3 7'9,90''E; 5 6'0,0''N) Karte hergestellt aus OpenStreetMap-Daten Lizenz: Creative Commons BY-SA.0 Betroffenheit Groß Machnow liegt ca. 9 km südlich von der Anfluggrundlinie des Flughafens Schönefeld entfernt. Die mobile Messstelle erfasst bei Westwindlage (Betriebsrichtung 5) wenige Starts in Richtung Westen mit Zielen im Süden bzw. im Osten. Landeanflüge werden nur äußerst selten registriert. Die vorherrschende Windrichtung (ca. /3 im Jahr) ist Westwind. Die Flugbewegungen vom 0..0 bis zum können den folgenden Abbildungen mit den Radarspuren entnommen werden.

4 Die erste Abbildung stellt die Starts vom Flughafen Schönefeld in Richtung 5 dar. Nach dem Erreichen einer Flughöhe von ca Fuß drehen Flugzeuge mit Zielen im Süden und Osten in eine Linkskurve. Über dem Bereich Groß Machnow haben die Flugzeuge dann eine Flughöhe von 3500 Metern im Mittel. Flughöhen bis zu : 3000 Fuß (94m) 6000 Fuß (89m) 9000 Fuß (743m) 000 Fuß (3658m) 5000 Fuß (457m) Karte hergestellt aus OpenStreetMap-Daten Lizenz: Creative Commons BY-SA.0 Die zweite Abbildung zeigt die Landeanflüge in Richtung 07 zum Flughafen Schönefeld. Die Flugzeuge stabilisieren sich etwa in Höhe von Ludwigsfelde auf der Anfluggrundlinie für den Instrumentenanflug. Aufgrund des seitlichen Abstandes von mehr als 9 Kilometern sind diese Landeanflüge in Groß Machnow nicht messbar. Die Ausnahme bildete ein Landeanflug der Fluggesellschaft Condor, der beim Überflug nahe der Messstelle eine Flughöhe von ca. 900 Metern hatte. An der mobilen Messstelle wurde dabei ein Maximalpegel von 66,4 db(a) registriert. Flughöhen bis zu : 3000 Fuß (94m) 6000 Fuß (89m) 9000 Fuß (743m) 000 Fuß (3658m) 5000 Fuß (457m) Karte hergestellt aus OpenStreetMap-Daten Lizenz: Creative Commons BY-SA.0

5 Auswertung der Fluglärmmessung Aus dem Messbericht ergibt sich ein Dauerschallpegel für den gesamten Messzeitraum tagsüber in Höhe von 6,5 db(a) (höchstens 33,8 db(a)) und nachts im Mittel 4, db(a) (höchstens 3,8 db(a)). Der mittlere Maximalpegel betrug bei Starts 59 db(a). Der höchste Maximalpegel - 7,7 db(a) - wurde nach einem Start eines Airbus A39 der Fluggesellschaft Germanwings am 0.0. um 4. Uhr gemessen. Die mobile Messstelle wurde dabei in einer Höhe von etwa 900 m direkt überflogen, anschließend landete das Flugzeug wieder am Flughafen Schönefeld. Ein Schalldruckpegel von 7 db(a) entspricht etwa der Lautstärke einer Regionalbahn in 5 m Abstand. Die aktuell ermittelte Lärmsituation in Groß Machnow liegt damit zum jetzigen Zeitpunkt deutlich unterhalb von Anspruchsgrenzen auf Schallschutz- oder Entschädigungsmaßnahmen. Mittlerer Maximalpegel des Fluggeräusches Starts (ca m) 59 db(a) Dauerschallpegel des Fluggeräusches Mobile Messung Tag 6,5 db(a) Tagschutzgebiet: 60 db(a) Mobile Messung Nacht 4, db(a) Nachtschutzgebiet 50 db(a) Dauerschallpegel des Gesamtgeräusches Mobile Messung Tag Mobile Messung Nacht 48,5 db(a) 5,8 db(a) Betriebsrichtung Die vorherrschende Betriebsrichtung während des gesamten Messzeitraumes war die Richtung 5 (Westwind). Nur gelegentlich (vor allem am 3..) wurde auch die Betriebsrichtung 07 (Ostwind) geflogen. Ausfallzeiten Folgende Ausfallgründe während des Messzeitraumes mussten berücksichtigt werden: Ab einer Windgeschwindigkeit von 0 m/s sind die Windgeräusche am Mikrofon trotz Windschutz so laut, dass die Messwerte laut DIN 45643:0 nicht in die Berechnung der Gesamtergebnisse einbezogen werden dürfen. So hohe Windgeschwindigkeiten traten am 3. und 4.. auf. Dies hatte Auswirkungen auf die Messstellenverfügbarkeit am 3.. (tagsüber und nachts). Es kam zu weiteren kurzen Ausfällen aufgrund von Stromausfällen. Diese Ausfallzeiten sind in der Ausfallzeitenstatistik exakt abgebildet.

6 Flughafen Berlin Schönefeld Fluglärm Bericht Dezember 0 Messstelle Name Längengrad Breitengrad Höhe über NN Schwellenwert (Nachts)* Mindestzeit (Nachts)* Horchzeit (Nachts)* MP0 Groß Machnow 3 7'9,90"E 5 6'0,0"N 38 m 53 db(a) 5 s 5 s 0..0 Seit * keine Angabe bedeutet gleiche Tag- und Nachtwerte

7 Leq-Diagramm MP0 Groß Machnow Fluggeräusch Tag 6,5 db(a) 90,0 80,0 70,0 Lp,A,eq,Fl,Tag [db(a)] 60,0 50,0 40,0 33,8 30,0 9,, 8, 6,7,9 6,9 4,3 7,4 30, 8,6,7, Fluggeräusch Nacht 4, db(a) 90,0 80,0 70,0 Lp,A,eq,Fl,Nacht [db(a)] 60,0 50,0 40,0 30,0 4,4,3 5,5 4,5 7,6 3,8 6,

8 Leq-Bericht MP0 Groß Machnow Gesamtgeräusch [db(a)] Fluggeräusch [db(a)] L eq Tag L eq Nacht/L N L D L E L DEN L eq Tag L eq Nacht/L N L D L E L DEN ,3 43,4 44,7 9,..0 50, 44,3 50,9 46,9 5,5, 4,4 3,3 30,..0 48,9 43, 49,5 45,8 5, 8, 9,3 6, ,8 40,3 50, , 4, 47,7 44,7 49,9 6,7,3 7,9 9, ,0 4,6 46,5 44,3 49,,9 5,5,4 3, 3, ,4 4,6 45,8 43,9 49, 4,5 9, , 4,5 47,7 44,5 49,6 6,9 8, 5, ,5 4, 48,0 45,5 49,7 7,6 3, ,9 44,7 49,0 48,5 5,4 4,3 3,8 5,5 38, ,0 4, 48,6 45,7 50,0 7,4 8,6 5, ,3 63,9 48, 53,6 69, 30, 3,4 8, ,5 4,5 46, 4,9 49,6 33,8 34,7 8,5 3, ,7 44,9 48,4 44,9 5,9 8,6 6,3 9,9 3, ,9 49,7 50,5 5,8 56,5,7 3,9 0, ,8 5,5 50,3 47,7 58,4,7 3,9 0,9 Gesamt 48,5 5,8 48,7 47,6 58,5 6,5 4, 7,6 7,8 30,7

9 Messstellen-Bericht MP0 Groß Machnow Tag Nacht N N N + N /N [%] Verf. [%] N N N + N /N [%] Verf. [%] Gesamt * N+ berücksichtigt Ausfallzeiten

10 Maximalpegel-Verteilung MP0 Groß Machnow Maximalpegel-Verteilung Tag Anzahl pro Pegelklasse Summenhäufigkeit [%] Pegelklassen [db(a)] 0 Maximalpegel-Verteilung Nacht 3,5 00 3, Anzahl pro Pegelklasse, Summenhäufigkeit [%] 0, Pegelklassen [db(a)] 0

11 Ausfallzeiten MP0 Groß Machnow Ausfalldauer: 999 Minuten Beginn Ende Sekunden Ausfallgrund :00: :45: Allgemein Technik :06: :3: Stromausfall :5: :7:8 89 Stromausfall :06: :08:00 0 Windgeschwindigkeit :: :3:00 0 Windgeschwindigkeit :4: :7:00 80 Windgeschwindigkeit :8: :3: Windgeschwindigkeit :7: :30:00 80 Windgeschwindigkeit :3: :35:00 80 Windgeschwindigkeit :4: :43:00 60 Windgeschwindigkeit :44: :45:00 60 Windgeschwindigkeit :46: :49:00 80 Windgeschwindigkeit :3: :4:00 60 Windgeschwindigkeit :3: :34:00 0 Windgeschwindigkeit :38: :39:00 60 Windgeschwindigkeit :40: :4:00 60 Windgeschwindigkeit :4: :45:00 80 Windgeschwindigkeit :46: :49:00 80 Windgeschwindigkeit :5: :53:00 0 Windgeschwindigkeit :54: :55:00 60 Windgeschwindigkeit :57: :00:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :0: :03:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :04: :06:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :: ::00 60 Windgeschwindigkeit :3: :33:00 60 Windgeschwindigkeit :36: :38:00 0 Windgeschwindigkeit :39: :4:00 80 Windgeschwindigkeit :43: :44:00 60 Windgeschwindigkeit :47: :48:00 60 Windgeschwindigkeit :50: :5:00 60 Windgeschwindigkeit :57: :58:00 60 Windgeschwindigkeit :0: :03:00 0 Windgeschwindigkeit :08: :0:00 0 Windgeschwindigkeit :3: :4:00 60 Windgeschwindigkeit :6: :7:00 60 Windgeschwindigkeit :9: :30:00 60 Windgeschwindigkeit :34: :35:00 60 Windgeschwindigkeit :38: :4:00 80 Windgeschwindigkeit :45: :47:00 0 Windgeschwindigkeit :48: :5:00 40 Windgeschwindigkeit :53: :54:00 60 Windgeschwindigkeit :55: :56:00 60 Windgeschwindigkeit :57: :58:00 60 Windgeschwindigkeit :59: :0:00 80 Windgeschwindigkeit :03: :04:00 60 Windgeschwindigkeit :05: :06:00 60 Windgeschwindigkeit :07: :09:00 0 Windgeschwindigkeit :0: ::00 60 Windgeschwindigkeit

12 Ausfallzeiten :: :3:00 60 Windgeschwindigkeit :4: :6:00 0 Windgeschwindigkeit :9: :9: Windgeschwindigkeit :30: :33:00 80 Windgeschwindigkeit :36: :4: Windgeschwindigkeit :43: :45:00 0 Windgeschwindigkeit :46: :47:00 60 Windgeschwindigkeit :48: :53: Windgeschwindigkeit :54: :56:00 0 Windgeschwindigkeit :58: :59:00 60 Windgeschwindigkeit :00: :0:00 0 Windgeschwindigkeit :03: :06:00 80 Windgeschwindigkeit :07: :08:00 60 Windgeschwindigkeit :09: :0: Windgeschwindigkeit :: :4:00 80 Windgeschwindigkeit :5: :6:00 60 Windgeschwindigkeit :7: :36: Windgeschwindigkeit :40: :43:00 80 Windgeschwindigkeit :47: :57: Windgeschwindigkeit :59: :06:00 40 Windgeschwindigkeit :08: :09:00 60 Windgeschwindigkeit :0: :3:00 80 Windgeschwindigkeit :4: :7:00 80 Windgeschwindigkeit :4: :5:00 60 Windgeschwindigkeit :7: :30:00 80 Windgeschwindigkeit :3: :3:00 60 Windgeschwindigkeit :33: :39: Windgeschwindigkeit :4: :08: Windgeschwindigkeit :09: :4:00 90 Windgeschwindigkeit :4: :44:00 0 Windgeschwindigkeit :45: :49:00 40 Windgeschwindigkeit :50: :54:00 40 Windgeschwindigkeit :55: :08: Windgeschwindigkeit :0: :6: Windgeschwindigkeit :8: :35:00 40 Windgeschwindigkeit :4: :4:00 60 Windgeschwindigkeit :45: :47:00 0 Windgeschwindigkeit :50: :0:00 70 Windgeschwindigkeit 3..0 :04: :5:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :8: :9:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :3: :35:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :36: :44: Windgeschwindigkeit 3..0 :46: :49:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :50: :56: Windgeschwindigkeit 3..0 :57: :58:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :00: :03:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :04: :07:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :0: :7:00 40 Windgeschwindigkeit 3..0 :8: :9:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :: :3:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :5: :3: Windgeschwindigkeit 3..0 :3: :34:00 0 Windgeschwindigkeit

13 Ausfallzeiten 3..0 :35: :36:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :38: :4:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :4: :44:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :45: :47:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :48: :50:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :5: :55:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :56: :58:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :59: :00:00 60 Windgeschwindigkeit :0: :0:00 40 Windgeschwindigkeit :: :7: Windgeschwindigkeit :8: :3:00 40 Windgeschwindigkeit :34: :35:00 60 Windgeschwindigkeit :36: :39:00 80 Windgeschwindigkeit :40: :53: Windgeschwindigkeit :54: :00: Windgeschwindigkeit :0: :44: Windgeschwindigkeit :45: :03: Windgeschwindigkeit :04: :55: Windgeschwindigkeit :56: :58:00 0 Windgeschwindigkeit :59: :05: Windgeschwindigkeit :06: :07:00 60 Windgeschwindigkeit :7: :8:00 60 Windgeschwindigkeit :00: :0:05 Stromausfall :8: :3:53 30 Stromausfall :3: :43: 6 Stromausfall

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport. Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.205 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Fluglärm-Monitoring Hinterthurgau

Fluglärm-Monitoring Hinterthurgau Fluglärm-Monitoring Hinterthurgau Erläuterungen zum Wochenbericht SINUS ENGINEERING AG Auftraggeber: Departement für Bau und Umwelt (DBU) Verwaltungsgebäude Postfach 8510 Frauenfeld Auftragnehmer: Sinus

Mehr

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz FLK-AG Transparenz und Information 10. Juni 2011 Regine Barth (Öko-Institut e.v.) Folie 1 Grundlegende Bemerkungen Alle Auswertungen

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 17/9958 17. Wahlperiode 13. 06. 2012 Antwort der Bundesregierung Seite 1, Juni 21, 2012, /data/bt_vorab/1709958.fm, Frame 6.0 auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Herbert

Mehr

Was steht drin - was steht nicht drin? Was stimmt - was ist falsch?

Was steht drin - was steht nicht drin? Was stimmt - was ist falsch? Das UBA- Gutachten Was steht drin - was steht nicht drin? Was stimmt - was ist falsch? Alles über Fluglärm, Feinstaub, Kerosin-Toxine, Deicing, Naturschutz am Müggelsee ein Update danach Die Müggelseeroute

Mehr

Ausbau Flughafen Frankfurt Main. Gutachten G2 FFH-Verträglichkeitsstudie. und der Abstellfläche im angrenzenden Waldgebiet

Ausbau Flughafen Frankfurt Main. Gutachten G2 FFH-Verträglichkeitsstudie. und der Abstellfläche im angrenzenden Waldgebiet Ausbau Flughafen Frankfurt Main Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren ARGE BAADER-BOSCH Ausbau Flughafen Frankfurt Main C Gutachten G2 FFH-Verträglichkeitsstudie Anhang VII.2 Maximalpegel in Folge

Mehr

20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne

20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne Leonidas Associates XII und XIII Wind GmbH & Co. KG Beteiligung an Windkraftanlagen in Frankreich 20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne Projekt Ca. 35 km in nordöstlicher Richtung der Stadt Reims gelegen

Mehr

Sachstandsbericht BER

Sachstandsbericht BER Sachstandsbericht BER Juli 2015, 15. Sachstandsbericht Stand: 10.07.2015 Dr. Karsten Mühlenfeld Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Vorsitzender des Aufsichtsrates:

Mehr

Wind Problematik am Gebäude. GNI-Sonderanlass, Griesser Aadorf 26.03.2014

Wind Problematik am Gebäude. GNI-Sonderanlass, Griesser Aadorf 26.03.2014 Wind Problematik am Gebäude GNI-Sonderanlass, Griesser Aadorf 26.03.2014 Version: 26.03.2014 Inhalt Herausforderung: Wind und Storensteuerung Anforderungen: Norm SIA 382 / 1 Möglichkeiten für Sonnenschutzsteuerungen

Mehr

Ausbau Flughafen Frankfurt Main

Ausbau Flughafen Frankfurt Main Ausbau Flughafen Frankfurt Main B Planteil B 11 Planungsgrundlagen Kapitel 20 Beschreibung der Triebwerksprobelaufeinrichtung Berlin, den 17.08.2004 Ausbau Flughafen Frankfurt Main B Planteil B 11 Planungsgrundlagen

Mehr

Gutachten des Vizepräsidenten der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.v, Joachim Hans Beckers

Gutachten des Vizepräsidenten der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.v, Joachim Hans Beckers Gutachten des Vizepräsidenten der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.v, Joachim Hans Beckers Durchsicht des Gutachtens: "Untersuchungen der Umweltbelastungen durch den Flughafen Luxemburg; Teilbericht

Mehr

Fußgängernavigation per Fotohandy. Vergleich mit alternativen Verfahren und wirtschaftliche Nutzung

Fußgängernavigation per Fotohandy. Vergleich mit alternativen Verfahren und wirtschaftliche Nutzung Fußgängernavigation per Fotohandy Vergleich mit alternativen Verfahren und wirtschaftliche Nutzung Navigationsalternativen Stadtplan, allgemein: Karte Selbstständiges Einordnen der eigenen Position Astronomische

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Ausschreibende Dienststelle: Polizeipräsidium Ulm Münsterplatz 47 89073 Ulm

Ausschreibende Dienststelle: Polizeipräsidium Ulm Münsterplatz 47 89073 Ulm Ausschreibende Dienststelle: Polizeipräsidium Ulm Münsterplatz 47 89073 Ulm Hinweise an die Sonderkommission Flagge: Tel. (0731) 188-4928 E-Mail: ulm.kd.soko-flagge@polizei.bwl.de Tatort: Tatzeit/-raum

Mehr

Lautheitsaussteuerung, Normalisierung und zulässiger Maximalpegel von Audiosignalen

Lautheitsaussteuerung, Normalisierung und zulässiger Maximalpegel von Audiosignalen EBU Empfehlung R 128 Lautheitsaussteuerung, Normalisierung und zulässiger Maximalpegel von Audiosignalen Status: EBU Empfehlung This German version of EBU R 128 has been kindly provided by Messrs G. Spikofski

Mehr

Umwelterklärung 2014. mit Umweltprogramm bis 2017. für die Organisationen Fraport AG, N*ICE, FCS und EnergyAir am Flughafen Frankfurt DE-125-00032

Umwelterklärung 2014. mit Umweltprogramm bis 2017. für die Organisationen Fraport AG, N*ICE, FCS und EnergyAir am Flughafen Frankfurt DE-125-00032 Umwelterklärung 2014 mit Umweltprogramm bis 2017 für die Organisationen Fraport AG, N*ICE, FCS und EnergyAir am Flughafen Frankfurt DE-125-00032 Umwelterklärung 2014 Inhalt Vorwort Vorstand Fraport AG.......................................................................

Mehr

Zusätzliche Zimmerkontingente für die CCW 2015

Zusätzliche Zimmerkontingente für die CCW 2015 Zusätzliche Zimmerkontingente für die CCW 2015 Park Hotel Blub Buschkrugallee 60-62 12359 Berlin www.parkhotelblub.de Tel.: 030 / 600 03 600 Fax: 030 / 600 03 777 Buchungscode: Management Circle 97,50

Mehr

Windpotentialanalyse Region 18

Windpotentialanalyse Region 18 Windpotentialanalyse Region 18 Unterschiede zum Bayrischen Windatlas Regensburg, 18.04.2012 Dipl.-Ing. Andreas Schmid, Übersicht I II Vergleich der Berechnungsmethodik Vergleich nach Naturräumen und Landkreisen

Mehr

Airport. 02 Airport Airport 03. Airport

Airport. 02 Airport Airport 03. Airport Auf einen Blick 01 Airport Airport Der Köln Bonn Airport zählt zu den wichtigsten deutschen Verkehrsflughäfen. Gemessen an den Passagierzahlen belegt er Rang 7 in Deutschland, bei der Fracht gehört er

Mehr

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz Finthen bis zum Autobahnkreuz Mainz Süd

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz Finthen bis zum Autobahnkreuz Mainz Süd Mainzer Ring Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz Finthen bis zum Autobahnkreuz Mainz Süd Gemeinsame Sitzung - des Park- und Verkehrsausschusses, - des Ausschusses für Umwelt,

Mehr

auf Berliner Hauptverkehrsstraßen

auf Berliner Hauptverkehrsstraßen Verkehr Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Umwelt Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Konzept Tempo 30 nachts auf Berliner Hauptverkehrsstraßen Vorwort Liebe Berlinerinnen

Mehr

Störschrieb und Power Quality Analyse mit SICAM PQS. Siemens Kundentagung, Zürich, 16. Januar 2014, Urban Mauchle EKT

Störschrieb und Power Quality Analyse mit SICAM PQS. Siemens Kundentagung, Zürich, 16. Januar 2014, Urban Mauchle EKT Störschrieb und Power Quality Analyse mit SICAM PQS Siemens Kundentagung, Zürich, 16. Januar 2014, Urban Mauchle EKT Inhalt EKT Versorgungsgebiet in Zahlen Ablauf Projekt Spannungsqualität (SPAQU) bei

Mehr

Gutachten Dr. Joachim Kastka Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Düsseldorf 1999

Gutachten Dr. Joachim Kastka Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Düsseldorf 1999 Gutachten Untersuchung der Fluglärmbelastungs- und Belästigungssitutation der Allgemeinbevölkerung der Umgebung des Flughafen Frankfurt (Zusatzauftrag) Dr. Joachim Kastka Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Mehr

LIDAR Messung und deren Anwendung in Ertragsermittlungen in Deutschland. Till Schorer DEWI. 23. Windenergietage Potsdam, 11.-13.

LIDAR Messung und deren Anwendung in Ertragsermittlungen in Deutschland. Till Schorer DEWI. 23. Windenergietage Potsdam, 11.-13. LIDAR Messung und deren Anwendung in Ertragsermittlungen in Deutschland Till Schorer DEWI SITE ASSESSMENT. WIND TURBINE ASSESSMENT. GRID INTEGRATION. DUE DILIGENCE. KNOWLEDGE. CONSULTANCY 23. Windenergietage

Mehr

Willkommen. Baulicher Schallschutz Anforderungen und Herausforderungen. BeSB GMBH BERLIN SCHALLTECHNISCHES BÜRO

Willkommen. Baulicher Schallschutz Anforderungen und Herausforderungen. BeSB GMBH BERLIN SCHALLTECHNISCHES BÜRO Willkommen Baulicher Schallschutz was ist das? Einschlägige Vorgaben und Regelungsinhalte Aktuelle Entwicklungen Ebenen des Schallschutzes und deren Wechselwirkungen Baulicher Schallschutz was ist das?

Mehr

Easy-Monitoring Universelle Sensor Kommunikations und Monitoring Plattform

Easy-Monitoring Universelle Sensor Kommunikations und Monitoring Plattform Easy-Monitoring Universelle Sensor Kommunikations und Monitoring Plattform Eberhard Baur Informatik Schützenstraße 24 78315 Radolfzell Germany Tel. +49 (0)7732 9459330 Fax. +49 (0)7732 9459332 Email: mail@eb-i.de

Mehr

P = gebührenpflichtiger Parkplatz / 2 Stunden gratis, ab der 3.Stunde gebührenpflichtig (Angaben ohne Gewähr) P = gebührenfreier Parkplatz

P = gebührenpflichtiger Parkplatz / 2 Stunden gratis, ab der 3.Stunde gebührenpflichtig (Angaben ohne Gewähr) P = gebührenfreier Parkplatz P = gebührenfreier Parkplatz P = gebührenpflichtiger Parkplatz / 2 Stunden gratis, ab der 3.Stunde gebührenpflichtig (Angaben ohne Gewähr) Info zu den Koordinaten: S = Koordinaten der Spotterposition P

Mehr

LAN-Radio/USB Player Art.Nr. 701

LAN-Radio/USB Player Art.Nr. 701 LAN-Radio/USB Player Art.Nr. 701 Mit diesem Modul ist es möglich, durch Eingabe von bis zu drei Internetadressen ein Online-Radioprogramm zu empfangen. Es wurde größtes Augenmerk darauf gelegt, dass bei

Mehr

"sf CT CO. Ps r" C? LU O. «t Oi. rs, <3- co LU Q G01T1/167. BUNDESREPUBLIK @ Offenlegungsschrift. DEUTSCHLAND ^ 3f DEUTSCHES PATENTAMT

sf CT CO. Ps r C? LU O. «t Oi. rs, <3- co LU Q G01T1/167. BUNDESREPUBLIK @ Offenlegungsschrift. DEUTSCHLAND ^ 3f DEUTSCHES PATENTAMT BUNDESREPUBLIK @ Offenlegungsschrift DEUTSCHLAND ^ 3f @ Aktenzeichen: P 31 47 894.8 @ Anmeldetag: 3.12.81 DEUTSCHES @ Offenlegungstag: 16. 6.83 PATENTAMT jj) Anmelder: < ) Zusatz zu: P 30 45 578.8 Klein,

Mehr

Sachstandsbericht BER

Sachstandsbericht BER Sachstandsbericht BER Stand: 19.04.2013 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Matthias Platzeck Vorsitzender der Geschäftsführung: Hartmut Mehdorn, Geschäftsführer Technik: Horst Amann Sitz der Gesellschaft:

Mehr

13. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. 10.-12. Februar 2015 Neue Messe Stuttgart

13. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. 10.-12. Februar 2015 Neue Messe Stuttgart 13. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss 10.-12. Februar 2015 Neue Messe Stuttgart Werbeflächen 1 Geländeübersicht 2 Werbeflächen im Eingang Ost Skywalls Decke Je

Mehr

Teil 2 (Karten 19-38) Potsdam

Teil 2 (Karten 19-38) Potsdam nanhang Teil 2 (n 19-38) Stadtentwicklungskonzept Verkehr für die Landeshauptstadt Potsdam Stand Dezember 2011 Kfz-Verkehrsbelastung im Hauptverkehrsstraßennetz 2025 - Basisszenario - Anzahl Kfz an einem

Mehr

Universitätsklinikum Köln

Universitätsklinikum Köln Frauenklinik, Brustzentrum Kerpener Str. 34 50931 Köln Gebäude 47 Telefon: 0221 / 478 4910 (Telefonzentrale) 0221 478 86545/87743 (Brustzentrum) Fax: 0221 / 478 86546 E-Mail: brustzentrum@uk-koeln.de www.brustkrebsschwerpunkt-koeln.de

Mehr

Bedienungsanleitung. Radius 3G series. Radius R adius

Bedienungsanleitung. Radius 3G series. Radius R adius Bedienungsanleitung Radius series Radius 3G series Radius s e r i e s R adius Inhalt Inhalt 31 Einführung 32 Einstellung und Aufstellung 32 Radius One 32 Radius 200 32 Aufstellung - Front-Lautsprecher

Mehr

abh Abfallbehandlungsgesellschaft Havelland mbh

abh Abfallbehandlungsgesellschaft Havelland mbh Landkreis Havelland- Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage (MBA) Schwanebeck Unterrichtung der Öffentlichkeit über die Emissionsmessungen an der Abluftreinigungsanlage der MBA Berichtszeitraum/

Mehr

Wandmodelle ASY. Inneneinheiten ASY 7 FSA ASY 10 FSA ASY 12 FSA ASY 14 FSA

Wandmodelle ASY. Inneneinheiten ASY 7 FSA ASY 10 FSA ASY 12 FSA ASY 14 FSA Technische Änderungen vorbehalten - Stand: Januar 2003 Wandmodelle ASY Technische Dokumentation Inneneinheiten ASY 7 FSA ASY 10 FSA ASY 12 FSA ASY 14 FSA Kühlmodelle Außeneinheiten AOY 7 FSA AOY 10 FSA

Mehr

An die Eichstellen für Audiometrie. Diatec, AudioCare, Sehr geehrte Herren

An die Eichstellen für Audiometrie. Diatec, AudioCare, Sehr geehrte Herren Schweizerische Confederation Confederazione Confederaziun Eidgenossenschaft suisse Svizzera svizra Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD METAS. Lindenweq 50 CH-3003 Sern-Wabern An die Eichstellen

Mehr

Messmethoden zur Eignung von Gigabit-Ethernet für Echtzeit-Anwendungen

Messmethoden zur Eignung von Gigabit-Ethernet für Echtzeit-Anwendungen Messmethoden zur Eignung von Gigabit-Ethernet für Echtzeit-Anwendungen Eingebettete Systeme 25. / 26. November 2004 Boppard am Rhein Jochen Reinwand Inhalt Motivation Messmethodik Paketgrößenverteilung

Mehr

ERGEBNISSE ZUM MEDIATIONSVERFAHREN

ERGEBNISSE ZUM MEDIATIONSVERFAHREN vie mediation.at» ERGEBNISSE ZUM MEDIATIONSVERFAHREN Mediationsverfahren Flughafen Wien Überblick.» EDITORIAL DIE MEDIATION IST ZU ENDE ES LEBE DER DIALOG! Das größte in Europa jemals durchgeführte Mediationsverfahren

Mehr

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 06.11.2009 / Stefan Kammermann S.A.L.T., www.salt.ch ist ein Joint-Venture von S.A.F.E., Schaffhauserstrasse 34, 8006, Zürich, www.energieeffizienz.ch

Mehr

Großräumige Lärmmodellierung im GIS

Großräumige Lärmmodellierung im GIS Großräumige Lärmmodellierung im GIS Florian PFÄFFLIN, Volker DIEGMANN und Hartmut STAPELFELDT Zusammenfassung Durch neue Regelungen und wachsendes Problembewusstsein bei Betroffenen werden Lärmmodellierungen

Mehr

Bewusstsein. xxx Projekt. Themen-Bewusstsein. Themen- Ermittlung. Themen- Controlling. Thema. Themen- Handhabung. Themen- Analyse. www.mopa.

Bewusstsein. xxx Projekt. Themen-Bewusstsein. Themen- Ermittlung. Themen- Controlling. Thema. Themen- Handhabung. Themen- Analyse. www.mopa. Bewusstsein Management Methodik 5 2 Controlling 4 3 1 Bewusstsein Thema Ermittlung Analyse Managment methodisches Vorgehen Dem Managament (TM) liegt ein dauernder, sich stets verändernder Prozess im Bewusstsein

Mehr

Ermittlung und Bewertung der elektromagnetischen Exposition durch WLAN-Techniken Sind wir gefährdet?

Ermittlung und Bewertung der elektromagnetischen Exposition durch WLAN-Techniken Sind wir gefährdet? Inhouse-Vernetzung von Schulen, 13.2.2007 Ermittlung und Bewertung der elektromagnetischen Exposition durch WLAN-Techniken Sind wir gefährdet? Dr. Christian Bornkessel, IMST GmbH, Carl-Friedrich-Gauß-Str.

Mehr

Zu verkaufen: 4 ½ Zimmer Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit grossem Garten, Keller und 2 Einstellplätzen in der Tiefgarage

Zu verkaufen: 4 ½ Zimmer Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit grossem Garten, Keller und 2 Einstellplätzen in der Tiefgarage Zu verkaufen: 4 ½ Zimmer Eigentumswohnung im Erdgeschoss mit grossem Garten, Keller und 2 Einstellplätzen in der Tiefgarage Frankentalerstrasse 31, 8049 Zürich an bevorzugter Lage Zürich Höngg Wir heissen

Mehr

Das Ferienhaus an der Ostsee

Das Ferienhaus an der Ostsee Moin moin, herzlich willkommen in unserem schnuckeligen Ferienhaus in Jellenbek an der Ostsee! Jellenbek liegt in einem Naturschutzgebiet in der Gemeinde Schwedeneck an der südlichen Eckernförder Bucht

Mehr

Zwischentitel für ein neues Unterkapitel Geräusche von Klimasystemen verschiedener Fahrzeuge und ihre Hauptursachen

Zwischentitel für ein neues Unterkapitel Geräusche von Klimasystemen verschiedener Fahrzeuge und ihre Hauptursachen Zwischentitel für ein neues Unterkapitel Geräusche von Klimasystemen verschiedener Fahrzeuge und ihre Hauptursachen Martin Helfer Oliver Beland Quelle: Behr GmbH & Co. KG Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen

Mehr

MAGS2 EP2. Tobias Megies, Joachim Wassermann. Department für Geo- and Umweltwissenschaften (Geophysik) Ludwig-Maximilians-Universität München

MAGS2 EP2. Tobias Megies, Joachim Wassermann. Department für Geo- and Umweltwissenschaften (Geophysik) Ludwig-Maximilians-Universität München MAGS2 EP2 Untersuchungen zur optimierten seismischen Überwachung hydrogeothermaler Systeme bei dichter räumlicher Lage der Bohrerlaubnisfelder am Beispiel der Situation im Süden Münchens Tobias Megies,

Mehr

Die Vermessung unserer Welt. Damjan Štrus Corina Toma

Die Vermessung unserer Welt. Damjan Štrus Corina Toma Die Vermessung unserer Welt Damjan Štrus Corina oma Die Vermessung unserer Welt 49 1 Zusammenfassung Wenn wir unsere Welt vermessen wollen, müssen wir sie verstehen. Diese Lehreinheit beantwortet die Fragen

Mehr

Drucksache 5/7965. Landtag Brandenburg

Drucksache 5/7965. Landtag Brandenburg Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/7965 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3107 der Abgeordneten Ursula Nonnemacher Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Drucksache 5/7795 Flughafenasylverfahren

Mehr

Vortrag Sicherheitsanalyse der Übertragung von Energiedaten über offene Netze

Vortrag Sicherheitsanalyse der Übertragung von Energiedaten über offene Netze Vortrag Sicherheitsanalyse der Übertragung von Energiedaten über offene Netze anlässlich des 1. SELMA-Workshops Übertragung von Energiemessdaten über offene Kommunikationssysteme am 5./6. Juni 2002 bei

Mehr

Trinkwasserinstallation im Trockenbau

Trinkwasserinstallation im Trockenbau März 2015 Trinkwasserinstallation im Trockenbau Vorgefertigtes Installationsmodul ISI Box erfüllt alle Schallschutz-Normen Guter Schallschutz ist von erheblicher Bedeutung für die Wohn- und Lebensqualität.

Mehr

Informationsblatt für die Leistungsbegrenzung auf 70% bei PV-Erzeugungsanlagen

Informationsblatt für die Leistungsbegrenzung auf 70% bei PV-Erzeugungsanlagen Informationsblatt für die auf 70% bei PV-Erzeugungsanlagen < 30 kwp im Verteilungsnetz der Stromnetz Berlin GmbH Netzanschluss Berlin Puschkinallee 52 12435 Berlin info@stromnetz-berlin.de www.stomnetz-berlin.de

Mehr

Qualitätssicherung zum Gutachten Fluglärm-Monitoring am Flughafen Frankfurt/Main Arbeitspaket 3 Kommunikation

Qualitätssicherung zum Gutachten Fluglärm-Monitoring am Flughafen Frankfurt/Main Arbeitspaket 3 Kommunikation Qualitätssicherung zum Gutachten Fluglärm-Monitoring am Flughafen Frankfurt/Main Arbeitspaket 3 Kommunikation Von Großbongardt Kommunikation GmbH Sportallee 54b - 22335 Hamburg Im Auftrag von Regionales

Mehr

Neue Pflichten für alle Wasserversorgungsunternehmen: Strahlenschutz für Mitarbeiter

Neue Pflichten für alle Wasserversorgungsunternehmen: Strahlenschutz für Mitarbeiter Information des DVGW/BMU-Arbeitskreises Strahlenschutz 1 Neue Pflichten für alle Wasserversorgungsunternehmen: Strahlenschutz für Mitarbeiter Bisher lag der Schwerpunkt des Strahlenschutzes der Bevölkerung

Mehr

Jens Leschmann Freier Sachverständiger für das Kreditwesen Unternehmensberater & QMB-Industrie

Jens Leschmann Freier Sachverständiger für das Kreditwesen Unternehmensberater & QMB-Industrie Unternehmensberater & QMB-Industrie QM-Systeme nach DIN EN ISO 9000 ff. Kreditgutachten KG-08-06 Bearbeitet von: Jens Leschmann Auftrag vom: 10.02.06 Auftraggeber: Reinhard Selle, Groß Haßlow Überprüfung

Mehr

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Sehr geehrter VELUX Kunde, grundsätzlich liefert VELUX Ihnen Dachfenster, welche die maximalen Schallschutzklassen 3 sowie 4 - ohne zusätzliche

Mehr

Agenda. Abflugkorrikor Ost-Aargau

Agenda. Abflugkorrikor Ost-Aargau Sehr geehrter Herr Ständerat Pfisterer, sehr geehrter Herr Regierungsrat Beyeler, geschätzte ZuhörerInnen als liberaler Bürger danke ich Ihnen für die Einladung und die Gelegenheit, Ihnen kurz die Problematik

Mehr

Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften

Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften L 189/12 18.7.2002 RICHTLINIE 2002/49/EG S EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND S RATES vom 25. Juni 2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT UND R RAT R EUROPÄISCHEN UNION

Mehr

Vollzugshilfe zur Beurteilung der Lärmbelastung

Vollzugshilfe zur Beurteilung der Lärmbelastung Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Lärmbekämpfung Vollzugshilfe zur Beurteilung der Lärmbelastung von Sportanlagen Herbsttagung

Mehr

Preisliste BusinessCall (Inlandsverbindungen) für BusinessCall 501, 551 und 701.

Preisliste BusinessCall (Inlandsverbindungen) für BusinessCall 501, 551 und 701. liste BusinessCall (Inlandsverbindungen) für BusinessCall 501, 551 und 701.!" ==Systems=== 1 Allgemeine Hinweise Die e für die Überlassung und Bereitstellung von T-Net Anschlüssen Business und T-ISDN Anschlüssen

Mehr

Netzentgelte für das Teilnetz Brandenburg inklusive Kostenwälzung (Gültig vom 01.01. bis 31.12.2012)

Netzentgelte für das Teilnetz Brandenburg inklusive Kostenwälzung (Gültig vom 01.01. bis 31.12.2012) Netzentgelte für das inklusive Kostenwälzung (Gültig vom 01.01. bis 31.12.2012) Das Entgelt für die Netznutzung besteht aus folgenden Komponenten: Jahresleistungsentgelt für die gemessene Jahreshöchstleistung

Mehr

DRESDEN. Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht.

DRESDEN. Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht DRESDEN Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone Felix Guttbier Schule: Gymnasium Brandis Jugend forscht 2014 ERMITTELN VON SPRUNGHÖHEN

Mehr

www.berlin-airport.de Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg Sommer, Sonne, Sonnenschein

www.berlin-airport.de Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg Sommer, Sonne, Sonnenschein Juli 2014 www.berlin-airport.de Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg Airports & Airlines Ein Tag am Flughafen Kinder können in den Sommerferien in Schönefeld Flughafenluft schnuppern

Mehr

BÜROHAUS. www.buerohaus-airport-berlin.de

BÜROHAUS. www.buerohaus-airport-berlin.de BÜROHAUS BÜROHAUS Herzlich willkommen! Etwa 3 km von der Berliner Stadtgrenze, direkt an der B96a, die Berlin mit Potsdam verbindet, liegt der Standort Waßmannsdorf. Zu den Autobahnen Berliner Ring und

Mehr

Merkblatt zur Kennzeichnung von Feuerwehrzufahrten, Feuerwehrdurchgängen und Aufstellflächen für Hubrettungsfahrzeuge

Merkblatt zur Kennzeichnung von Feuerwehrzufahrten, Feuerwehrdurchgängen und Aufstellflächen für Hubrettungsfahrzeuge Merkblatt zur Kennzeichnung von Feuerwehrzufahrten, Feuerwehrdurchgängen und Aufstellflächen für Hubrettungsfahrzeuge Seite 1 von 16 Einleitung Die Bauordnung des Landes Nordrhein-Westfalen (BauO NRW)

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING

SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING SERVICE LEVEL AGREEMENT HOSTING 1. PRÄAMBEL Das erfolgreiche Outsourcing von IT-Dienstleistungen erfordert eine transparente Definition der Kunden-Lieferanten-Beziehung. Der Provider LcX.at (Fa. Raducu-Cristian

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

Punkte zu denen das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung mit dem Aufklärungsschreiben vom 04.11.2011 die DFS GmbH um Aufklärung gebeten hat:

Punkte zu denen das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung mit dem Aufklärungsschreiben vom 04.11.2011 die DFS GmbH um Aufklärung gebeten hat: Punkte zu denen das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung mit dem Aufklärungsschreiben vom 04.11.2011 die DFS GmbH um Aufklärung gebeten hat: 1. Lärmabwägung zu den Änderungen der Flugverfahren, die die

Mehr

Stadt Ditzingen. Lärmaktionsplanung gemäß 47d Bundes-Immissionsschutzgesetz. Schalltechnische Untersuchung. Untersuchungsbericht ACB-0610-4379/20

Stadt Ditzingen. Lärmaktionsplanung gemäß 47d Bundes-Immissionsschutzgesetz. Schalltechnische Untersuchung. Untersuchungsbericht ACB-0610-4379/20 Stadt Ditzingen Lärmaktionsplanung gemäß 47d Bundes-Immissionsschutzgesetz Schalltechnische Untersuchung Untersuchungsbericht ACB-0610-4379/20 Dipl.-Ing. Univ. Christian Fend Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Damaris

Mehr

G U T A C H T E N. Nr. L 7144-B

G U T A C H T E N. Nr. L 7144-B Beteiligungsgesellschaft von: G U T A C H T E N Nr. L 7144-B zur 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 52.1 Wohngebiet In der Güldenen Aue, Gotha West, hinsichtlich der Geräuschbelastung durch Straßenverkehr

Mehr

Preisliste Telefondienst (Inlandsverbindungen).

Preisliste Telefondienst (Inlandsverbindungen). liste Telefondienst (Inlandsverben). 1 Allgemeine Hinweise Die Telekom Deutschland GmbH (im Folgenden Telekom genannt) stellt auch Verben zu Dienstleistungsanbietern her. Diese Verben sind in dieser liste

Mehr

G U T A C H T E N ÜBER EINE WIRKSAMKEITSSTUDIE ZUM NACHWEIS DER UMFANGREDUKTION DURCH DAS BEHANDLUNGSGERÄT. Liema by Terra Art. Kennnummer: LM 28006

G U T A C H T E N ÜBER EINE WIRKSAMKEITSSTUDIE ZUM NACHWEIS DER UMFANGREDUKTION DURCH DAS BEHANDLUNGSGERÄT. Liema by Terra Art. Kennnummer: LM 28006 G U T A C H T E N ÜBER EINE WIRKSAMKEITSSTUDIE ZUM NACHWEIS DER UMFANGREDUKTION DURCH DAS BEHANDLUNGSGERÄT Liema by Terra Art Auftragsnummer:2010-3 IMZ GmbH Interdisziplinäres Medizinisches Zentrum Doktor

Mehr

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Betriebszeitraum 1.1.214-31.12.214 1 Zweck der MBA Kahlenberg In der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage Kahlenberg (MBA Kahlenberg) verarbeitet

Mehr

Handbuch Onlinewetter

Handbuch Onlinewetter Handbuch Onlinewetter Herzliche Gratulation, Sie haben sich für qualitativ hochstehende Wetterdaten von MeteoNews entschieden! Wir wünschen Ihnen viel Spass mit dem neuen Wetter! Inhaltsverzeichnis Allgemeine

Mehr

Messsystemanalyse (MSA)

Messsystemanalyse (MSA) Messsystemanalyse (MSA) Inhaltsverzeichnis Ursachen & Auswirkungen von Messabweichungen Qualifikations- und Fähigkeitsnachweise Vorteile einer Fähigkeitsuntersuchung Anforderungen an das Messsystem Genauigkeit

Mehr

Kennzahlen: Nutzen & Risiken

Kennzahlen: Nutzen & Risiken Kennzahlen: Nutzen & Risiken Was sind Key Performance Indicators? Führungskräfte und ihre Mitarbeiter verlieren zwischen allen Zielen und Vorgaben leicht den Überblick über das, was wirklich wichtig ist.

Mehr

Bild 1-4: Maßstäbliche Stirnfläche Liegeräder Optima HighBaron, Challenge Furai, Challenge Fujin SL2 sowie Velomobil Sinner Mango sport

Bild 1-4: Maßstäbliche Stirnfläche Liegeräder Optima HighBaron, Challenge Furai, Challenge Fujin SL2 sowie Velomobil Sinner Mango sport Speedvergleich von Liegerädern und Velomobil Motivation Seit ich mir ein Velomobil zugelegt habe, bewegte mich die Frage: Wie schnell sind die einzelnen Liegeräder im Vergleich? Bringt die Vollverkleidung

Mehr

Automatisiertes Verfahren zur Bestimmung von Föhn in Alpentälern

Automatisiertes Verfahren zur Bestimmung von Föhn in Alpentälern Automatisiertes Verfahren zur Bestimmung von Föhn in Alpentälern Bruno Dürr Arbeitsgemeinschaft Föhnforschung Rheintal-Bodensee (AGF) 30. Januar 2005 1 Einleitung Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Föhnforschung

Mehr

Ehemals Curt-Risch-Institut für Dynamik, Schall- und Messtechnik und Institut für Statik. LEIBNIZ UNIVERSITÄT HANNOVER Prof. Dr.-Ing. habil. R.

Ehemals Curt-Risch-Institut für Dynamik, Schall- und Messtechnik und Institut für Statik. LEIBNIZ UNIVERSITÄT HANNOVER Prof. Dr.-Ing. habil. R. Ehemals Curt-Risch-Institut für Dynamik, Schall- und Messtechnik und Institut für Statik LEIBNIZ UNIVERSITÄT HANNOVER Prof. Dr.-Ing. habil. R. Rolfes Gutachten über die zu erwartenden Schwingungseinwirkungen

Mehr

2 Inhalt. 24 Entsorgung. 3 Vorwort. 4 Überblick. 26 Gewässerschutz. 29 Umweltleitlinien. 6 Kurzporträt Flughafen. 30 Grünflächen. 8 Umweltorganisation

2 Inhalt. 24 Entsorgung. 3 Vorwort. 4 Überblick. 26 Gewässerschutz. 29 Umweltleitlinien. 6 Kurzporträt Flughafen. 30 Grünflächen. 8 Umweltorganisation Umweltbericht 2010 2 Inhalt 3 Vorwort 24 Entsorgung 4 Überblick 26 Gewässerschutz 6 Kurzporträt Flughafen 29 Umweltleitlinien 8 Umweltorganisation 30 Grünflächen 10 Lärmschutz 32 Planung und Bau 14 Klima

Mehr

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013 Unternehmen des produzierenden Gewerbes müssen in 2013 mit Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz beginnen, um weiterhin vom so genannten Spitzenausgleich nach 10 StromStG und 55 EnergieStG zu

Mehr

Sachstandsbericht BER

Sachstandsbericht BER Sachstandsbericht BER Stand: 24.02.2013 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Matthias Platzeck Geschäftsführer Technik / Betrieb: Horst Amann Sitz der Gesellschaft: Schönefeld Registergericht: Amtsgericht

Mehr

Meine Ideen gegen die Hitze: Meine Ideen gegen die Kälte: Unsere Reise zum Merkur

Meine Ideen gegen die Hitze: Meine Ideen gegen die Kälte: Unsere Reise zum Merkur Der Merkur ist der Planet, der am nächsten an der Sonne liegt. Tagsüber ist es auf dem Merkur sehr heiss. Es sind bis zu 400 C. Das ist viermal so heiss wie auf einer heissen Herdplatte. Nachts wird es

Mehr

DIENSTGÜTEVEREINBARUNG WEBHOSTING

DIENSTGÜTEVEREINBARUNG WEBHOSTING DIENSTGÜTEVEREINBARUNG WEBHOSTING WEBHOSTING, MAILHOSTING, DOMAIN 1. Präambel 2 2. Definitionen 2 3. Vertragsgegenstand, Geltungsbereich 2 4. Allgemeine Maßnahmen zur Sicherheit des laufenden Betriebs

Mehr

Bad Honnef/Alexander-von Humboldt-Straße: helle Büroetage in guter Lage 53604 Bad Honnef-Zentrum

Bad Honnef/Alexander-von Humboldt-Straße: helle Büroetage in guter Lage 53604 Bad Honnef-Zentrum Angebot Nr.: 4471 Bad Honnef/Alexander-von Humboldt-Straße: helle Büroetage in guter Lage 53604 Bad Honnef-Zentrum Baujahr Nutzfläche Zimmer Lage im Haus Kaution 1964 110 m² 6 2. Etage 1.400,00 Zustand

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUR THERAPIE LEIPZIG 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUR THERAPIE LEIPZIG 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUR THERAPIE LEIPZIG 2015 FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen vierseitigen Werbetürme sind verteilt auf dem gesamten

Mehr

Hinweise zu den Nepal Karten für Garmin-Geräte (Everest-Annapurna-Helambu-Langtang-Kathmandu-Pokhara)

Hinweise zu den Nepal Karten für Garmin-Geräte (Everest-Annapurna-Helambu-Langtang-Kathmandu-Pokhara) Hinweise zu den Nepal Karten für Garmin-Geräte (Everest-Annapurna-Helambu-Langtang-Kathmandu-Pokhara) Wie installiere ich eine Garmin (.img) Karte auf mein Gerät? 1) Die.img - Datei auf die Speicherkarte

Mehr

Mietpreisspiegel 2013/2014

Mietpreisspiegel 2013/2014 Mietpreisspiegel 2013/2014 Herausgeber: Gemeinde Wallenhorst - Der Bürgermeister Rathausallee 1 Tel.: 05407/888-251 Telefax: 05407/888-998 email info@wallenhorst.de Internet: www.wallenhorst.de 1. Einführung

Mehr

Abb. 1 Akustikprüfstand, gemessene Geschwindigkeitsprofile hinter der Mehrlochblende (links); Spektrogramm der Mehrlochblende (rechts)

Abb. 1 Akustikprüfstand, gemessene Geschwindigkeitsprofile hinter der Mehrlochblende (links); Spektrogramm der Mehrlochblende (rechts) IGF-Vorhaben Nr. 17261 N/1 Numerische Berechnung des durch Turbulenz erzeugten Innenschalldruckpegels von Industriearmaturen auf der Basis von stationären Strömungsberechnungen (CFD) Die Vorhersage der

Mehr

Prima Klima!? Behaglich arbeiten im Büro. Arbeitsschutz und Prävention

Prima Klima!? Behaglich arbeiten im Büro. Arbeitsschutz und Prävention Prima Klima!? Behaglich arbeiten im Büro Arbeitsschutz und Prävention Klima Betriebsklima Zusammenwirken / Zusammenarbeit der Beschäftigten subjektiv erlebt und wahrgenommen Arbeitsklima Situation am jeweiligen

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen INGENIEURBÜRO FÜR UMWELTAKUSTIK Projekt: 1304/1 26. August 2014 Auftraggeber: Stadt Gerlingen Stadtbauamt Rathausplatz 1 70839 Gerlingen Bearbeitung: Dipl.

Mehr

www.meteotest.ch/cost727/index.html Alpine Test Site Gütsch Monitoring einer Windkraftanlage unter Vereisungsbedingungen René Cattin, Meteotest

www.meteotest.ch/cost727/index.html Alpine Test Site Gütsch Monitoring einer Windkraftanlage unter Vereisungsbedingungen René Cattin, Meteotest René Cattin, Meteotest 3 Fragen - Wie bewährt sich die WKA auf dem Gütsch unter Vereisungsbedingungen (insbesondere die Blattheizung)? - Gibt es einfache meteorologische Parameter mit welchen die Vereisung

Mehr

Stromverbrauch messen mit dem Gnublin

Stromverbrauch messen mit dem Gnublin Stromverbrauch messen mit dem Gnublin Autor: Michael Schäferling Datum: 2015 03 12 1. Hardware Der Hardware-Aufbau besteht aus zwei Hauptkomponenten, die aus Sicherheitsgründen (es liegen dort u.a. 230Volt

Mehr

A(3/1/2) B(6/2/2) C(5/9/4) D(1/4/3)

A(3/1/2) B(6/2/2) C(5/9/4) D(1/4/3) Ein Raumviereck ABCD kann eben sein oder aus zwei gegeneinander geneigten Dreiecken bestehen. In einem ebenen Viereck schneiden sich die Diagonalen. Überprüfen Sie, ob die gegebenen Vierecke eben sind.

Mehr

PRODUKTINFORMATION PRODUCT INFORMATION INFORMATIONS DE PRODUIT DT 790 / DT 797. Hör-Sprech-Kombinationen Headsets Micro-casques

PRODUKTINFORMATION PRODUCT INFORMATION INFORMATIONS DE PRODUIT DT 790 / DT 797. Hör-Sprech-Kombinationen Headsets Micro-casques PRODUKTINFORMATION PRODUCT INFORMATION INFORMATIONS DE PRODUIT DT 790 / DT 797 Hör-Sprech-Kombinationen Headsets Micro-casques DT 790 / DT 797 Inhalt 3 1. Sicherheitsinformationen.........................

Mehr

Messung von Nachhallzeiten mit dem Programm HBX

Messung von Nachhallzeiten mit dem Programm HBX 1. Einleitung Messung von Nachhallzeiten mit dem Programm HBX (verfasst von Werner Schwierzock im April 2011) Die nachfolgende Beschreibung basiert auf der Programmversion 6.5. Eine vollständige und fehlerfreie

Mehr

Stadt Minden. Mietspiegel. Gültig ab 01.07.2013 bis 30.06.2015

Stadt Minden. Mietspiegel. Gültig ab 01.07.2013 bis 30.06.2015 Stadt Minden Mietspiegel Gültig ab 01.07.2013 bis 30.06.2015 2 Mietspiegel der Stadt Minden 2013 (qualifizierter Mietspiegel im Sinne des 558 d des BGB) zur Berechnung der ortsüblichen Vergleichsmiete

Mehr

Penthouse - großzügig und individuell! Bürofläche mit dem besonderen Charme und optimaler Verkehrsanbindung zur Hamburger City

Penthouse - großzügig und individuell! Bürofläche mit dem besonderen Charme und optimaler Verkehrsanbindung zur Hamburger City Penthouse - großzügig und individuell! Bürofläche mit dem besonderen Charme und optimaler Verkehrsanbindung zur Hamburger City Daten auf einen Blick Anschrift Mietpreis zzgl. NK Nebenkosten mtl. Kellerstraße

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume, die

Mehr