Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Machnow

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Machnow 20.12.2011-05.01.2012"

Transkript

1 Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Machnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung 03-0-

2 Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH in Groß Machnow fand in Absprache mit dem Bürgermeister der Gemeinde Rangsdorf statt. Die Messung wurde zur Erfassung der Fluglärmbelastung vor der Eröffnung des BER durchgeführt (Nullmessung). Eine Wiederholungsmessung nach der Eröffnung ist geplant. Sie soll die Änderungen der Belastung durch den neuen Flughafen BER ermitteln. Mobile Messungen werden an von Fluglärm betroffenen Standorten durchgeführt, an denen keine dauerhafte Messstelle vorhanden ist. Als mobile Messstelle dient ein KFZ-Anhänger. Die im Anhänger enthaltene Technik entspricht den an den stationären Messstellen eingesetzten Messsystemen. Der am Anhänger befestigte Mast erlaubt Mikrofonhöhen bis zu 6 Metern. Die Messung des Fluglärms erfolgt nach DIN 45643:0. Messzeitraum Die mobile Fluglärmmessstelle wurde am 0.. mittags in Groß Machnow aufgestellt und war dort bis zum vormittags im Einsatz. Ausgewertet wurde der Zeitraum vom 0.. (.45 Uhr) bis zum (6.00 Uhr). Hintergrundinformationen zu Fluglärm Als Maß für die durchschnittliche Lärmbelastung in einem gegebenen Zeitraum wird der äquivalente Dauerschallpegel L eq bestimmt. Dabei werden die in einem bestimmten Zeitraum an einem Ort gemessenen Lärmereignisse in ein fiktives Dauergeräusch gleichen Energieinhalts umgerechnet. Als Lärmereignis geht der Fluglärm oberhalb einer festgelegten Schwelle ein. Der Schwellenwert ist abhängig von der Lautstärke der Hintergrundgeräusche. Der äquivalente Dauerschallpegel bezieht sich auf die Zeiträume Tag (6- Uhr) und Nacht (-6 Uhr). Ein weiterer Parameter zur Ermittlung der Belastung durch Fluglärm ist die Häufigkeit der Lärmereignisse und deren Maximalpegel L max. Bei der Angabe in Pegeln entspricht ein Pegelanstieg um 0 db einer doppelt so lauten Wahrnehmung. Der Anspruch auf Lärmschutz wurde im Planergänzungsbeschluss 009 zum BER neu geregelt. Anspruch auf Lärmschutzvorrichtungen (z.b. Schallschutzfenster und Lüftungen) besteht ab einem Dauerschallpegel von 50 db(a) in der Nacht oder sechs Lärmereignissen pro Nacht mit einem Maximalpegel von mindestens 70 db(a). Für den Tagzeitraum ergibt sich ein Anspruch bei Überschreitung eines Dauerschallpegels von 60 db(a). Ein Entschädigungsanspruch für Außenwohnbereiche (z.b. Terrassen und Balkone) besteht ab einem Dauerschallpegel von 6 db(a) am Tag. Die angegebenen Werte beziehen sich auf einen Durchschnittswert über die sechs verkehrsreichsten Monate eines Jahres.

3 Standort Der Ort Groß Machnow wurde als Standort für eine mobile Fluglärmmessung gewählt, weil die zukünftige Abflugroute LULUL B südlich von Groß Machnow in Richtung Westen führt. Diese Route wird von Flugzeugen genutzt, die auf der Südbahn des BER in Richtung 07 (Osten) mit Flugzielen im Westen starten. Die Flugzeuge müssen auf dieser Route eine Steigrate von mindestens 608 Fuß pro Seemeile bis zum Erreichen von 0000 Fuß erbringen können. Die mobile Fluglärmmessstelle wurde auf dem Gelände einer Pferdekoppel aufgestellt, die an einer Nebenstraße liegt. Die Messumgebung war ruhig. Es befanden sich keine für die Ausbreitung des Fluglärms relevanten Hindernisse in der Nähe der Messstelle. Der Hintergrundpegel, das ist der in der Umgebung herrschende Schalldruckpegel ohne Fluglärm, betrug nachts etwa 40 db(a) und tagsüber um die 45 db(a). Ein Schalldruckpegel von 45 db(a) entspricht etwa der Lautstärke in einer ruhigen Wohnung tagsüber. Die Schwelle, ab der der Fluglärm in die Berechnung des Dauerschallpegels eingeht, wurde in Groß Machnow auf 53 db(a) gesetzt. Standort der mobilen Messstelle in Groß Machnow (3 7'9,90''E; 5 6'0,0''N) Karte hergestellt aus OpenStreetMap-Daten Lizenz: Creative Commons BY-SA.0 Betroffenheit Groß Machnow liegt ca. 9 km südlich von der Anfluggrundlinie des Flughafens Schönefeld entfernt. Die mobile Messstelle erfasst bei Westwindlage (Betriebsrichtung 5) wenige Starts in Richtung Westen mit Zielen im Süden bzw. im Osten. Landeanflüge werden nur äußerst selten registriert. Die vorherrschende Windrichtung (ca. /3 im Jahr) ist Westwind. Die Flugbewegungen vom 0..0 bis zum können den folgenden Abbildungen mit den Radarspuren entnommen werden.

4 Die erste Abbildung stellt die Starts vom Flughafen Schönefeld in Richtung 5 dar. Nach dem Erreichen einer Flughöhe von ca Fuß drehen Flugzeuge mit Zielen im Süden und Osten in eine Linkskurve. Über dem Bereich Groß Machnow haben die Flugzeuge dann eine Flughöhe von 3500 Metern im Mittel. Flughöhen bis zu : 3000 Fuß (94m) 6000 Fuß (89m) 9000 Fuß (743m) 000 Fuß (3658m) 5000 Fuß (457m) Karte hergestellt aus OpenStreetMap-Daten Lizenz: Creative Commons BY-SA.0 Die zweite Abbildung zeigt die Landeanflüge in Richtung 07 zum Flughafen Schönefeld. Die Flugzeuge stabilisieren sich etwa in Höhe von Ludwigsfelde auf der Anfluggrundlinie für den Instrumentenanflug. Aufgrund des seitlichen Abstandes von mehr als 9 Kilometern sind diese Landeanflüge in Groß Machnow nicht messbar. Die Ausnahme bildete ein Landeanflug der Fluggesellschaft Condor, der beim Überflug nahe der Messstelle eine Flughöhe von ca. 900 Metern hatte. An der mobilen Messstelle wurde dabei ein Maximalpegel von 66,4 db(a) registriert. Flughöhen bis zu : 3000 Fuß (94m) 6000 Fuß (89m) 9000 Fuß (743m) 000 Fuß (3658m) 5000 Fuß (457m) Karte hergestellt aus OpenStreetMap-Daten Lizenz: Creative Commons BY-SA.0

5 Auswertung der Fluglärmmessung Aus dem Messbericht ergibt sich ein Dauerschallpegel für den gesamten Messzeitraum tagsüber in Höhe von 6,5 db(a) (höchstens 33,8 db(a)) und nachts im Mittel 4, db(a) (höchstens 3,8 db(a)). Der mittlere Maximalpegel betrug bei Starts 59 db(a). Der höchste Maximalpegel - 7,7 db(a) - wurde nach einem Start eines Airbus A39 der Fluggesellschaft Germanwings am 0.0. um 4. Uhr gemessen. Die mobile Messstelle wurde dabei in einer Höhe von etwa 900 m direkt überflogen, anschließend landete das Flugzeug wieder am Flughafen Schönefeld. Ein Schalldruckpegel von 7 db(a) entspricht etwa der Lautstärke einer Regionalbahn in 5 m Abstand. Die aktuell ermittelte Lärmsituation in Groß Machnow liegt damit zum jetzigen Zeitpunkt deutlich unterhalb von Anspruchsgrenzen auf Schallschutz- oder Entschädigungsmaßnahmen. Mittlerer Maximalpegel des Fluggeräusches Starts (ca m) 59 db(a) Dauerschallpegel des Fluggeräusches Mobile Messung Tag 6,5 db(a) Tagschutzgebiet: 60 db(a) Mobile Messung Nacht 4, db(a) Nachtschutzgebiet 50 db(a) Dauerschallpegel des Gesamtgeräusches Mobile Messung Tag Mobile Messung Nacht 48,5 db(a) 5,8 db(a) Betriebsrichtung Die vorherrschende Betriebsrichtung während des gesamten Messzeitraumes war die Richtung 5 (Westwind). Nur gelegentlich (vor allem am 3..) wurde auch die Betriebsrichtung 07 (Ostwind) geflogen. Ausfallzeiten Folgende Ausfallgründe während des Messzeitraumes mussten berücksichtigt werden: Ab einer Windgeschwindigkeit von 0 m/s sind die Windgeräusche am Mikrofon trotz Windschutz so laut, dass die Messwerte laut DIN 45643:0 nicht in die Berechnung der Gesamtergebnisse einbezogen werden dürfen. So hohe Windgeschwindigkeiten traten am 3. und 4.. auf. Dies hatte Auswirkungen auf die Messstellenverfügbarkeit am 3.. (tagsüber und nachts). Es kam zu weiteren kurzen Ausfällen aufgrund von Stromausfällen. Diese Ausfallzeiten sind in der Ausfallzeitenstatistik exakt abgebildet.

6 Flughafen Berlin Schönefeld Fluglärm Bericht Dezember 0 Messstelle Name Längengrad Breitengrad Höhe über NN Schwellenwert (Nachts)* Mindestzeit (Nachts)* Horchzeit (Nachts)* MP0 Groß Machnow 3 7'9,90"E 5 6'0,0"N 38 m 53 db(a) 5 s 5 s 0..0 Seit * keine Angabe bedeutet gleiche Tag- und Nachtwerte

7 Leq-Diagramm MP0 Groß Machnow Fluggeräusch Tag 6,5 db(a) 90,0 80,0 70,0 Lp,A,eq,Fl,Tag [db(a)] 60,0 50,0 40,0 33,8 30,0 9,, 8, 6,7,9 6,9 4,3 7,4 30, 8,6,7, Fluggeräusch Nacht 4, db(a) 90,0 80,0 70,0 Lp,A,eq,Fl,Nacht [db(a)] 60,0 50,0 40,0 30,0 4,4,3 5,5 4,5 7,6 3,8 6,

8 Leq-Bericht MP0 Groß Machnow Gesamtgeräusch [db(a)] Fluggeräusch [db(a)] L eq Tag L eq Nacht/L N L D L E L DEN L eq Tag L eq Nacht/L N L D L E L DEN ,3 43,4 44,7 9,..0 50, 44,3 50,9 46,9 5,5, 4,4 3,3 30,..0 48,9 43, 49,5 45,8 5, 8, 9,3 6, ,8 40,3 50, , 4, 47,7 44,7 49,9 6,7,3 7,9 9, ,0 4,6 46,5 44,3 49,,9 5,5,4 3, 3, ,4 4,6 45,8 43,9 49, 4,5 9, , 4,5 47,7 44,5 49,6 6,9 8, 5, ,5 4, 48,0 45,5 49,7 7,6 3, ,9 44,7 49,0 48,5 5,4 4,3 3,8 5,5 38, ,0 4, 48,6 45,7 50,0 7,4 8,6 5, ,3 63,9 48, 53,6 69, 30, 3,4 8, ,5 4,5 46, 4,9 49,6 33,8 34,7 8,5 3, ,7 44,9 48,4 44,9 5,9 8,6 6,3 9,9 3, ,9 49,7 50,5 5,8 56,5,7 3,9 0, ,8 5,5 50,3 47,7 58,4,7 3,9 0,9 Gesamt 48,5 5,8 48,7 47,6 58,5 6,5 4, 7,6 7,8 30,7

9 Messstellen-Bericht MP0 Groß Machnow Tag Nacht N N N + N /N [%] Verf. [%] N N N + N /N [%] Verf. [%] Gesamt * N+ berücksichtigt Ausfallzeiten

10 Maximalpegel-Verteilung MP0 Groß Machnow Maximalpegel-Verteilung Tag Anzahl pro Pegelklasse Summenhäufigkeit [%] Pegelklassen [db(a)] 0 Maximalpegel-Verteilung Nacht 3,5 00 3, Anzahl pro Pegelklasse, Summenhäufigkeit [%] 0, Pegelklassen [db(a)] 0

11 Ausfallzeiten MP0 Groß Machnow Ausfalldauer: 999 Minuten Beginn Ende Sekunden Ausfallgrund :00: :45: Allgemein Technik :06: :3: Stromausfall :5: :7:8 89 Stromausfall :06: :08:00 0 Windgeschwindigkeit :: :3:00 0 Windgeschwindigkeit :4: :7:00 80 Windgeschwindigkeit :8: :3: Windgeschwindigkeit :7: :30:00 80 Windgeschwindigkeit :3: :35:00 80 Windgeschwindigkeit :4: :43:00 60 Windgeschwindigkeit :44: :45:00 60 Windgeschwindigkeit :46: :49:00 80 Windgeschwindigkeit :3: :4:00 60 Windgeschwindigkeit :3: :34:00 0 Windgeschwindigkeit :38: :39:00 60 Windgeschwindigkeit :40: :4:00 60 Windgeschwindigkeit :4: :45:00 80 Windgeschwindigkeit :46: :49:00 80 Windgeschwindigkeit :5: :53:00 0 Windgeschwindigkeit :54: :55:00 60 Windgeschwindigkeit :57: :00:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :0: :03:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :04: :06:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :: ::00 60 Windgeschwindigkeit :3: :33:00 60 Windgeschwindigkeit :36: :38:00 0 Windgeschwindigkeit :39: :4:00 80 Windgeschwindigkeit :43: :44:00 60 Windgeschwindigkeit :47: :48:00 60 Windgeschwindigkeit :50: :5:00 60 Windgeschwindigkeit :57: :58:00 60 Windgeschwindigkeit :0: :03:00 0 Windgeschwindigkeit :08: :0:00 0 Windgeschwindigkeit :3: :4:00 60 Windgeschwindigkeit :6: :7:00 60 Windgeschwindigkeit :9: :30:00 60 Windgeschwindigkeit :34: :35:00 60 Windgeschwindigkeit :38: :4:00 80 Windgeschwindigkeit :45: :47:00 0 Windgeschwindigkeit :48: :5:00 40 Windgeschwindigkeit :53: :54:00 60 Windgeschwindigkeit :55: :56:00 60 Windgeschwindigkeit :57: :58:00 60 Windgeschwindigkeit :59: :0:00 80 Windgeschwindigkeit :03: :04:00 60 Windgeschwindigkeit :05: :06:00 60 Windgeschwindigkeit :07: :09:00 0 Windgeschwindigkeit :0: ::00 60 Windgeschwindigkeit

12 Ausfallzeiten :: :3:00 60 Windgeschwindigkeit :4: :6:00 0 Windgeschwindigkeit :9: :9: Windgeschwindigkeit :30: :33:00 80 Windgeschwindigkeit :36: :4: Windgeschwindigkeit :43: :45:00 0 Windgeschwindigkeit :46: :47:00 60 Windgeschwindigkeit :48: :53: Windgeschwindigkeit :54: :56:00 0 Windgeschwindigkeit :58: :59:00 60 Windgeschwindigkeit :00: :0:00 0 Windgeschwindigkeit :03: :06:00 80 Windgeschwindigkeit :07: :08:00 60 Windgeschwindigkeit :09: :0: Windgeschwindigkeit :: :4:00 80 Windgeschwindigkeit :5: :6:00 60 Windgeschwindigkeit :7: :36: Windgeschwindigkeit :40: :43:00 80 Windgeschwindigkeit :47: :57: Windgeschwindigkeit :59: :06:00 40 Windgeschwindigkeit :08: :09:00 60 Windgeschwindigkeit :0: :3:00 80 Windgeschwindigkeit :4: :7:00 80 Windgeschwindigkeit :4: :5:00 60 Windgeschwindigkeit :7: :30:00 80 Windgeschwindigkeit :3: :3:00 60 Windgeschwindigkeit :33: :39: Windgeschwindigkeit :4: :08: Windgeschwindigkeit :09: :4:00 90 Windgeschwindigkeit :4: :44:00 0 Windgeschwindigkeit :45: :49:00 40 Windgeschwindigkeit :50: :54:00 40 Windgeschwindigkeit :55: :08: Windgeschwindigkeit :0: :6: Windgeschwindigkeit :8: :35:00 40 Windgeschwindigkeit :4: :4:00 60 Windgeschwindigkeit :45: :47:00 0 Windgeschwindigkeit :50: :0:00 70 Windgeschwindigkeit 3..0 :04: :5:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :8: :9:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :3: :35:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :36: :44: Windgeschwindigkeit 3..0 :46: :49:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :50: :56: Windgeschwindigkeit 3..0 :57: :58:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :00: :03:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :04: :07:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :0: :7:00 40 Windgeschwindigkeit 3..0 :8: :9:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :: :3:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :5: :3: Windgeschwindigkeit 3..0 :3: :34:00 0 Windgeschwindigkeit

13 Ausfallzeiten 3..0 :35: :36:00 60 Windgeschwindigkeit 3..0 :38: :4:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :4: :44:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :45: :47:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :48: :50:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :5: :55:00 80 Windgeschwindigkeit 3..0 :56: :58:00 0 Windgeschwindigkeit 3..0 :59: :00:00 60 Windgeschwindigkeit :0: :0:00 40 Windgeschwindigkeit :: :7: Windgeschwindigkeit :8: :3:00 40 Windgeschwindigkeit :34: :35:00 60 Windgeschwindigkeit :36: :39:00 80 Windgeschwindigkeit :40: :53: Windgeschwindigkeit :54: :00: Windgeschwindigkeit :0: :44: Windgeschwindigkeit :45: :03: Windgeschwindigkeit :04: :55: Windgeschwindigkeit :56: :58:00 0 Windgeschwindigkeit :59: :05: Windgeschwindigkeit :06: :07:00 60 Windgeschwindigkeit :7: :8:00 60 Windgeschwindigkeit :00: :0:05 Stromausfall :8: :3:53 30 Stromausfall :3: :43: 6 Stromausfall

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Schulzendorf Juni 2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Schulzendorf Juni 2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport. Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Schulzendorf Juni 2015 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport. Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.205 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Wernsdorf 28.05.-28.06.2013. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Wernsdorf 28.05.-28.06.2013. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Wernsdorf 28.05.-28.06.2013 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Fluggeräuschmessung mit der mobilen Messstation

Fluggeräuschmessung mit der mobilen Messstation Fluggeräuschmessung mit der mobilen Messstation Standort: Tannenkirch Auswertungszeitraum: 26/02/20 9/05/20 Aéroport de Bâle- Mulhouse / Flughafen Basel-Mulhouse Service Environnement / Abteilung Umwelt

Mehr

Auswertung der Überflüge sowie der Fluggeräuschmessdaten des MP-214 in Griesheim bei Darmstadt

Auswertung der Überflüge sowie der Fluggeräuschmessdaten des MP-214 in Griesheim bei Darmstadt Auswertung der Überflüge sowie der Fluggeräuschmessdaten des MP-214 in Griesheim bei Darmstadt Berichtszeitraum: Februar 2013 Mai 2013 Stand 17.06.2013 Inhalt 1 Einführung 4 1.1 Messsystem debakom 4 1.2

Mehr

Vortrag vom 28.04.2004 zur tatsächlichen und rechtlichen Situation in Trebur

Vortrag vom 28.04.2004 zur tatsächlichen und rechtlichen Situation in Trebur Fluglärm Vortrag vom 28.04.2004 zur tatsächlichen und rechtlichen Situation in Trebur Rechtsanwalt Bernhard Schmitz und Rechtsanwalt Thomas Mehler, Schmitz Rechtsanwälte Frankfurt am Main I. Lärmbelastung

Mehr

\y flugnaten. aäl Berliner. Tegel: 4 Starts, 10 Landungen. Tegel: Starts: 3500m Landungen: 1500m

\y flugnaten. aäl Berliner. Tegel: 4 Starts, 10 Landungen. Tegel: Starts: 3500m Landungen: 1500m aäl Berliner \y flugnaten Frusharen [.s#fftu./ rr r r t'- -^ Berlin-Schönefeld GmbH f ' Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH. Flughalen Schönefeld ' 12521 Be{in Herrn Heinrich Jüttner Gemeinde Schöneiche bei

Mehr

Die neuen Flugverfahren mit Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg

Die neuen Flugverfahren mit Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg Flughafenausbau Berlin Mit dem ersten Spatenstich im September 2006 wurde der Grundstein für den Aus- und Neubau des Flughafen Berlin-Schönefeld gelegt. Der neue Flughafen Berlin Brandenburg (BER) verfügt

Mehr

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz FLK-AG Transparenz und Information 10. Juni 2011 Regine Barth (Öko-Institut e.v.) Folie 1 Grundlegende Bemerkungen Alle Auswertungen

Mehr

Fluglärm-Monitoring Hinterthurgau

Fluglärm-Monitoring Hinterthurgau Fluglärm-Monitoring Hinterthurgau Erläuterungen zum Wochenbericht SINUS ENGINEERING AG Auftraggeber: Departement für Bau und Umwelt (DBU) Verwaltungsgebäude Postfach 8510 Frauenfeld Auftragnehmer: Sinus

Mehr

Ermittlung der Lärmimmission am Flughafen Berlin Brandenburg

Ermittlung der Lärmimmission am Flughafen Berlin Brandenburg Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Ermittlung der Lärmimmission am Flughafen Berlin Brandenburg für das Flugbetriebsszenario BBI-20XX-BAF Untersuchung im Auftrag der Flughafen Berlin Brandenburg

Mehr

Der Flughafen Frankfurt/ Main, wirkt tief nach Rheinhessen hinein!

Der Flughafen Frankfurt/ Main, wirkt tief nach Rheinhessen hinein! Der Flughafen Frankfurt/ Main, wirkt tief nach Rheinhessen hinein! Mainz So darf es nicht weitergehen, das muss weniger werden! Kein weiterer Ausbau! 1 Das Bahnensystem des Flughafens 2 Ausbau und Auswirkungen

Mehr

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Höher fliegen

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Höher fliegen Aktive Schallschutzmaßnahmen Höher fliegen Inhaltsverzeichnis 1 Höher fliegen... 3 1.1 Verbesserung der Abflugverfahren... 3 1.2 Einführung des Kontinuierlichen Steigflugs (Continuous Climb Operations,

Mehr

FÉDÉRATION EUROPÉENNE DE LA MANUTENTION Sektion Flurförderzeuge. Hinweise zur Anwendung der EG-Bestimmungen über Geräusche bei Gabelstaplern

FÉDÉRATION EUROPÉENNE DE LA MANUTENTION Sektion Flurförderzeuge. Hinweise zur Anwendung der EG-Bestimmungen über Geräusche bei Gabelstaplern FÉDÉRATION EUROPÉENNE DE LA MANUTENTION Sektion Flurförderzeuge FEM 4.003 Hinweise zur Anwendung der EG-Bestimmungen über Geräusche bei Gabelstaplern 1. Ausgabe August 2001 Inhaltsverzeichnis Seite 0 Vorwort

Mehr

FBB. Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg Referat 44 Postfach Potsdam

FBB. Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg Referat 44 Postfach Potsdam FBB FLUGHAFEN BERLIN BRANDENBURG Flughafen Berlin Brandenburg GmbH 12521 Berlin Flughafen Berlin Brandenburg GmbH 12521 Berlin Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg Referat

Mehr

Flugrouten über den Gemeinden Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Seddiner See und Beelitz sowie über den zum Amt Brück zusammengeschlossenen Gemeinden

Flugrouten über den Gemeinden Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Seddiner See und Beelitz sowie über den zum Amt Brück zusammengeschlossenen Gemeinden Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 912 des Abgeordneten Ludwig Burkardt CDU-Fraktion, Drs. 5/2229 Wortlaut der Kleinen Anfrage 912 vom 28.10.2010 Flugrouten über den Gemeinden Kleinmachnow,

Mehr

Begleitende schalltechnische Beratung Altlastensanierung Jarrestraße 52-58

Begleitende schalltechnische Beratung Altlastensanierung Jarrestraße 52-58 Müller-BBM GmbH Niederlassung Hamburg Bramfelder Str. 110 B / 3. Stock 22305 Hamburg Telefon +49(40)692145 0 Telefax +49(40)692145 11 Dipl.-Ing. Kai Härtel-Richter Telefon +49(40)692145 15 Kai.Haertel-Richter@mbbm.com

Mehr

Was steht drin - was steht nicht drin? Was stimmt - was ist falsch?

Was steht drin - was steht nicht drin? Was stimmt - was ist falsch? Das UBA- Gutachten Was steht drin - was steht nicht drin? Was stimmt - was ist falsch? Alles über Fluglärm, Feinstaub, Kerosin-Toxine, Deicing, Naturschutz am Müggelsee ein Update danach Die Müggelseeroute

Mehr

Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main (Entwurf) Stellungnahme des Landkreises Mainz-Bingen

Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main (Entwurf) Stellungnahme des Landkreises Mainz-Bingen 55218 Ingelheim am Rhein, 26. September 2012 Georg-Rückert-Str. 11 Telefax: (0 61 32) 787 1099 Telefon: (0 61 32) 787 1000/1001/1002 E-Mail: landrat@mainz-bingen.de Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz

Mehr

Schindler 3300 / Schindler 5300 Informationen zu Schall und Schwingungen

Schindler 3300 / Schindler 5300 Informationen zu Schall und Schwingungen Schindler 3300 / Schindler 5300 Inhalt 0. Einführung 1. Fahrkomfort Rucken Kabinenbeschleunigung Vertikale Kabinenschwingungen Laterale Kabinenschwingungen Schall in der Kabine 2. Schall Grundlagen 3.

Mehr

Flughafenentgelte BBI Fokus: Schadstoff- und Lärmrelevante Entgelte. 73. Sitzung der Fluglärmkommission am 14. März 2011 Dr.

Flughafenentgelte BBI Fokus: Schadstoff- und Lärmrelevante Entgelte. 73. Sitzung der Fluglärmkommission am 14. März 2011 Dr. Flughafenentgelte Fokus: Schadstoff- und Lärmrelevante Entgelte 73. Sitzung der Fluglärmkommission am 14. März 2011 Dr. Till Bunse Agenda Vorbemerkung zur Entgeltordnung Stellungnahme zu Kritikpunkten

Mehr

Bürgerbeteiligung zur Lärmminderungsplanung der Stadt Köln

Bürgerbeteiligung zur Lärmminderungsplanung der Stadt Köln Bürgerbeteiligung zur Lärmminderungsplanung der Stadt Köln Hinweise zu den Bürgervorschlägen der 3 häufigsten Themenschwerpunkte: Nachtbetriebsregelung: Bürgervorschlag: Weitergehende nächtliche Betriebsbeschränkung

Mehr

20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne

20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne Leonidas Associates XII und XIII Wind GmbH & Co. KG Beteiligung an Windkraftanlagen in Frankreich 20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne Projekt Ca. 35 km in nordöstlicher Richtung der Stadt Reims gelegen

Mehr

Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8. Flughafen Leipzig Halle. Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld

Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8. Flughafen Leipzig Halle. Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld SCHALLSCHUTZ Consulting Dr. Fürst Inh. D. Friedemann Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8 Flughafen Leipzig Halle Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld Bodenlärm Bodenlärmabschirmung durch 20 m hohe Stand: 03.11.2009

Mehr

Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen

Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen 0 Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen Referat von Karsten Jacobs www.fluglaerm-rheinhessen.de info@fluglaerm-rheinhessen.de Geplante Flugrouten bei Westwind Westwind: Flugzeuge

Mehr

Ausbau Flughafen Frankfurt Main. Gutachten G2 FFH-Verträglichkeitsstudie. und der Abstellfläche im angrenzenden Waldgebiet

Ausbau Flughafen Frankfurt Main. Gutachten G2 FFH-Verträglichkeitsstudie. und der Abstellfläche im angrenzenden Waldgebiet Ausbau Flughafen Frankfurt Main Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren ARGE BAADER-BOSCH Ausbau Flughafen Frankfurt Main C Gutachten G2 FFH-Verträglichkeitsstudie Anhang VII.2 Maximalpegel in Folge

Mehr

Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug. Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31.

Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug. Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31. Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31. Mai 2011 Mündlicher Bericht 1 Anflugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main -

Mehr

Minderung des Fluglärms über dem südlichen Main-Kinzig-Kreis

Minderung des Fluglärms über dem südlichen Main-Kinzig-Kreis Minderung des Fluglärms über dem südlichen Main-Kinzig-Kreis Matthias Möller-Meinecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht Vortrag am 20. März 2012 Veranstalter: SPD Ortsverein Erlensee 1 1 2 2 Gliederung

Mehr

7 Beziehungen im Raum

7 Beziehungen im Raum Lange Zeit glaubten die Menschen, die Erde sei eine Scheibe. Heute zeigen dir Bilder aus dem Weltall sehr deutlich, dass die Erde die Gestalt einer Kugel hat. 7 Beziehungen im Raum Gradnetz der Erde Längengrade

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 17/9958 17. Wahlperiode 13. 06. 2012 Antwort der Bundesregierung Seite 1, Juni 21, 2012, /data/bt_vorab/1709958.fm, Frame 6.0 auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Herbert

Mehr

Das Monitoring-Tool INAA

Das Monitoring-Tool INAA Das Monitoring-Tool INAA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. Die Anwendung INAA 1. Erster Besuch 2. Übersicht 3. Menü 3. Menü: Tools 1. Betriebsrichtungsprognose 2. Boden- und Höhenwind 3. Auswertungen

Mehr

Hintergrundpapier. Länderöffnungsklausel im BauGB Länderspezifische Mindestabstände für Windenergieanlagen und ihre räumlichen Auswirkungen

Hintergrundpapier. Länderöffnungsklausel im BauGB Länderspezifische Mindestabstände für Windenergieanlagen und ihre räumlichen Auswirkungen Hintergrundpapier Länderöffnungsklausel im BauGB Länderspezifische Mindestabstände für Windenergieanlagen und ihre räumlichen Auswirkungen Autorin: Brigitte Zaspel-Heisters Mai 2014 Hintergrundpapier 1.

Mehr

Informationsveranstaltung Gemeinde Blankenfelde-Mahlow OT Dahlewitz

Informationsveranstaltung Gemeinde Blankenfelde-Mahlow OT Dahlewitz Informationsveranstaltung Gemeinde Blankenfelde-Mahlow OT Dahlewitz Festsetzung des Lärmschutzbereichs gemäß dem Gesetz zum Schutz gegen Fluglärm (FlugLärmG) - Vorstellung des Verfahrens für den Flughafen

Mehr

Bezirksregierung Arnsberg Dez. 52, Herrn Schmied 59871 Arnsberg

Bezirksregierung Arnsberg Dez. 52, Herrn Schmied 59871 Arnsberg LANU V Briefboge n DURCHSCHRIFT 1. LANUV NRW, Postfach 10 10 52, 45610 Recklinghausen Bezirksregierung Arnsberg Dez. 52, Herrn Schmied 59871 Arnsberg Auskunft erteilt: Ludwig Radermacher Direktwahl 0201/7995-1211

Mehr

Fachbereich Maschinenbau. Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Bruno Spessert. Dipl.-Phys. Bernhard Kühn. Mitarbeiter: B. Eng.

Fachbereich Maschinenbau. Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Bruno Spessert. Dipl.-Phys. Bernhard Kühn. Mitarbeiter: B. Eng. Fachbereich Maschinenbau Fachgebiet Kraft- u. Arbeitsmaschinen Fachgebietsleiter Prof. Dr.-Ing. B. Spessert Vergleichende messtechnische Untersuchungen zum Einfluss einer nächtlichen Geschwindigkeitsbegrenzung

Mehr

NK=ûåÇÉêìåÖ=_Jmä~å=kêK=SR=_~ÜåÜçÑ=h~äíÉåâáêÅÜÉå påüáéåéåîéêâéüêëéêëåüωííéêìåöéå=j=k~åüíê~ö

NK=ûåÇÉêìåÖ=_Jmä~å=kêK=SR=_~ÜåÜçÑ=h~äíÉåâáêÅÜÉå påüáéåéåîéêâéüêëéêëåüωííéêìåöéå=j=k~åüíê~ö dìí~åüíéå mêçàéâí OMMSQVS fåü~äí NK=ûåÇÉêìåÖ=_Jmä~å=kêK=SR=_~ÜåÜçÑ=h~äíÉåâáêÅÜÉå påüáéåéåîéêâéüêëéêëåüωííéêìåöéå=j=k~åüíê~ö k~åüíê~ö=òì=çéå=råíéêëìåüìåöéå=~ìë=çéã=g~üêé=omms=òìê= báåïáêâìåö=îçå=bêëåüωííéêìåöéå=ìåç=ëéâìåç

Mehr

Auswertung der Überflüge sowie der Fluggeräuschmessdaten des MP-203 in Offenbach am Main

Auswertung der Überflüge sowie der Fluggeräuschmessdaten des MP-203 in Offenbach am Main Auswertung der Überflüge sowie der Fluggeräuschmessdaten des MP-203 in Offenbach am Main Berichtszeitraum: Juli 2015 September 2015 Stand 04.04.2016 Inhalt 1 Einführung 4 1.1 Messsystem debakom 4 1.2 Erläuterung

Mehr

Skizzieren Sie das Schaubild von f einschließlich der Asymptote.

Skizzieren Sie das Schaubild von f einschließlich der Asymptote. G13-2 KLAUSUR 24. 02. 2011 1. Pflichtteil (1) (2 VP) Bilden Sie die Ableitung der Funktion f(x) = e2x 1 e x und vereinfachen Sie gegebenenfalls. (2) (2 VP) Geben Sie für die Funktion f(x) = (5 + 3 ) 4

Mehr

Lärm in Kindertageseinrichtungen

Lärm in Kindertageseinrichtungen Lärm in Kindertageseinrichtungen - Zahlen, Daten, Fakten, Möglichkeiten der Prävention- Heinz-Dieter Neumann Wolfgang Swoboda Unfallkasse Nordrhein-Westfalen A&A-Forum der Unfallkasse NRW am 4.11.2009

Mehr

Ermittlung von Kennwerten der Geräuschemission für einen Arbeitsplatzcomputer TAROX WIN XS Silent 4 Business 5000

Ermittlung von Kennwerten der Geräuschemission für einen Arbeitsplatzcomputer TAROX WIN XS Silent 4 Business 5000 Ermittlung von Kennwerten der Geräuschemission für einen Arbeitsplatzcomputer TAROX WIN XS Silent 4 Business 5000 Dipl.-Ing. Gerd Gottschling Bericht Nr. ACB-0206-3758/6 vom 08.02.2006 ACCON GmbH Ingenieurbüro

Mehr

Antwort des Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie vom 07.08.2013

Antwort des Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie vom 07.08.2013 Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/18309 06.09.2013 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Prof. Dr. Michael Piazolo FREIE WÄHLER vom 12.06.2013 Flugverkehr über München Häufung von Lärmbeschwerden

Mehr

DARSTELLUNG LÄRMZONENBERECHNUNGEN./K. vie mediation.at

DARSTELLUNG LÄRMZONENBERECHNUNGEN./K. vie mediation.at » DARSTELLUNG LÄRMZONENBERECHNUNGEN./K FLUGHAFEN WIEN GRUNDLAGEN UND ERKLÄRUNGEN FÜR BERECHNUNGEN LÄRMZONENBERECHNUNG» UND METHODEN IM RAHMEN DES MEDIATIONSVERFAHRENS PRÄAMBEL Im bisherigen Verlauf des

Mehr

Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf Rhein Sieg

Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf Rhein Sieg Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf Rhein Sieg c/o Dr. med. Gerda Noppeney Fachärztin für Innere Medizin Sozial-, Betriebs- und Rehabilitationsmedizin 53840 Troisdorf, Am Waldpark 1 02241 / 7 94 44

Mehr

Forderungen an den künftigen. Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt

Forderungen an den künftigen. Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt Forderungen an den künftigen Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt Bitte alle Fragen mit ja oder nein beantworten. Antworten Peter Feldmann Die Stadt Frankfurt als Anteilseigner der Fraport AG wird nachfolgende

Mehr

Prüfstelle Gebäudetechnik. Prüfbericht Nr.: HP-111008-1

Prüfstelle Gebäudetechnik. Prüfbericht Nr.: HP-111008-1 Prüfstelle Gebäudetechnik Prüfbericht Nr.: HP-111008-1 Objekt: Untersuchung eines Toul 300 in einem Operationssaal Auftraggeber: Toul Meditech AB Anghammargatan 4 SE-721 33 Västerâs Schweden/ Suède Datum:

Mehr

Wind Problematik am Gebäude. GNI-Sonderanlass, Griesser Aadorf 26.03.2014

Wind Problematik am Gebäude. GNI-Sonderanlass, Griesser Aadorf 26.03.2014 Wind Problematik am Gebäude GNI-Sonderanlass, Griesser Aadorf 26.03.2014 Version: 26.03.2014 Inhalt Herausforderung: Wind und Storensteuerung Anforderungen: Norm SIA 382 / 1 Möglichkeiten für Sonnenschutzsteuerungen

Mehr

Hedwig Gihr - Schallschutz aus Industriesicht 04.April 2014

Hedwig Gihr - Schallschutz aus Industriesicht 04.April 2014 SGVC Schweizerische Gesellschaft der Verfahrens- und ChemieingenieurInnen Hedwig Gihr - Schallschutz aus Industriesicht 04.April 2014 Inhalt Lärmfachstelle Roche Aufgaben Fachstelle A: Bsp. Labor Bsp.

Mehr

ITA INGENIEURGESELLSCHAFT FÜR TECHNISCHE AKUSTIK MBH BERATENDE INGENIEURE VBI

ITA INGENIEURGESELLSCHAFT FÜR TECHNISCHE AKUSTIK MBH BERATENDE INGENIEURE VBI Max-Planck-Ring 49, 65205 Wiesbaden Telefon 06122/95 61-0, Telefax 06122/95 61-61 E-Mail ita-wiesbaden@ita.de, Internet www.ita.de von DIBT und VMPA anerkannte Prüfstelle Messstelle nach 26 BImSchG für

Mehr

Revision 1 vom 17.04.2014 zur Schallimmissionsprognose vom 18.05.2011 Hubschrauber-Sonderlandeplatz Güterfelde

Revision 1 vom 17.04.2014 zur Schallimmissionsprognose vom 18.05.2011 Hubschrauber-Sonderlandeplatz Güterfelde Revision 1 vom 17.04.2014 zur Schallimmissionsprognose vom 18.05.2011 Hubschrauber-Sonderlandeplatz Güterfelde 1. Vorbemerkungen Mit Datum vom 18.05.2011 liegt eine Schallimmissionsprognose über die zu

Mehr

Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International. Verantwortlich:

Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International. Verantwortlich: Dr. Fuld Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International Verantwortlich: Dr.-Ing. Berthold Fuld Im Auftrag des Bezirks Treptow-Köpenick Berlin-Treptow 5.11.2010 Gliederung - Ausgangslage

Mehr

Ihr neues Haus? Eckdaten ---------------------------------------------------------2. Beschreibung Objekt und Stadt ------------------------------- 3

Ihr neues Haus? Eckdaten ---------------------------------------------------------2. Beschreibung Objekt und Stadt ------------------------------- 3 Ihr neues Haus? Inhaltsverzeichnis Eckdaten ---------------------------------------------------------2 Beschreibung Objekt und Stadt ------------------------------- 3 Lage -------------------------------------------------------------

Mehr

Messung der Schallemission von Windenergieanlagen Dipl.-Ing. Lorenz Wiedemann. TLUG-Seminar Nr. 06/2014 Jena, 13.05.2014

Messung der Schallemission von Windenergieanlagen Dipl.-Ing. Lorenz Wiedemann. TLUG-Seminar Nr. 06/2014 Jena, 13.05.2014 Dipl.-Ing. Lorenz Wiedemann TLUG-Seminar Nr. 06/2014 Jena, 13.05.2014 Bau- und Raumakustik... Schallimmissionsschutz... Maschinenakustik... Erschütterungsschutz Vortragsgliederung: Grundlagen der Akustik

Mehr

Die eidgenössische Schall- und Laserschutzverordnung vom 1.Mai 2007

Die eidgenössische Schall- und Laserschutzverordnung vom 1.Mai 2007 Die eidgenössische Schall- und Laserschutzverordnung vom 1.Mai 2007 Werter Kunde Um Ihnen den Umgang mit der Schall- und Laserschutzverordnung (SLV) etwas zu erleichtern, finden sie auf den nächsten Seiten

Mehr

Selbstbeurteilung Ich habe es mehrheitlich. Ich habe grosse Mühe. Ich fühle mich sicher. Ich fühle mich etwas. verstanden.

Selbstbeurteilung Ich habe es mehrheitlich. Ich habe grosse Mühe. Ich fühle mich sicher. Ich fühle mich etwas. verstanden. Geografie Kartenkunde: Test Name Was habe ich gelernt? Ich fühle mich sicher Selbstbeurteilung Ich habe es mehrheitlich verstanden Ich fühle mich etwas unsicher Ich kann einen Gegenstand aus verschiedenen

Mehr

Nehlsen GmbH & Co. KG. Neru GmbH & Co. KG

Nehlsen GmbH & Co. KG. Neru GmbH & Co. KG Nehlsen GmbH & Co. KG Neru GmbH & Co. KG Demonstrationseinsatz von Abfallsammelfahrzeugen mit Hybrid-Antrieb & Entwicklung einer für den Hybridfahrzeugeinsatz optimierten Tourenplanungssoftware Rolf Meyer

Mehr

Übungspraktikum 3 Physik II

Übungspraktikum 3 Physik II HOCHSCHULE BOCHUM Fachbereich Geodäsie Übungspraktikum 3 Physik II SS 2015 Thema: Wegzeitgesetze und Grundgesetz der Dynamik Übung 1: Bestimmung der und der Momentangeschwindigkeit eines Fahrzeugs auf

Mehr

LÄRMTECHNISCHES GUTACHTEN NR. 22-288-1

LÄRMTECHNISCHES GUTACHTEN NR. 22-288-1 LÄRMTECHNISCHES GUTACHTEN NR. 22-288-1 1. OBJEKT: Umspannwerk Zell am Ziller / 3KV SF6 Halle 2. AUFTRAGGEBER: smartproject Ingenieurbüro für technischen Umweltschutz zhd DI Harald GRAVE Lakeside B07 A

Mehr

Schallmessung (Geräuschmessung)

Schallmessung (Geräuschmessung) English version Schallmessung (Geräuschmessung) Berechnung: Frequenz f dba und dbc Bewertungsfilter nach DIN EN 61672-1 2003-10 (DIN-IEC 651) Merke: Schallpegelmesser messen den Schalldruckpegel in dbspl.

Mehr

Sachstandsbericht BER

Sachstandsbericht BER Sachstandsbericht BER Dezember 2014, 13. Sachstandsbericht Stand: 19.12.2014 Hartmut Mehdorn Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates:

Mehr

EU-Umgebungslärmrichtlinie. Aktionspläne. Matthias Möller-Meinecke Fachanwalt für Verwaltungsrecht Frankfurt am Main

EU-Umgebungslärmrichtlinie. Aktionspläne. Matthias Möller-Meinecke Fachanwalt für Verwaltungsrecht Frankfurt am Main EU-Umgebungslärmrichtlinie Matthias Möller-Meinecke Fachanwalt für Verwaltungsrecht Frankfurt am Main Die EU-Umgebungslärmrichtlinie Auf Vorschlag der Kommission verabschiedete das Europäische Parlament

Mehr

Der Hörbereich des Menschen Schallpegelmessung

Der Hörbereich des Menschen Schallpegelmessung Der Hörbereich des Menschen Schallpegelmessung 1 Hörbereich Das menschliche Ohr verfügt über einen Wahrnehmungsbereich für Schallschwingungen, deren Frequenz zwischen etwa 16 und 20 000 Schwingungen pro

Mehr

Beilage 1 Zertifikat WAVEEX / W-LAN. A. Morphographische Vermessung der W-LAN-Emission (Verbindung Router-MacBook) ohne und mit WAVEEX

Beilage 1 Zertifikat WAVEEX / W-LAN. A. Morphographische Vermessung der W-LAN-Emission (Verbindung Router-MacBook) ohne und mit WAVEEX A. Morphographische Vermessung der W-LAN-Emission (Verbindung Router-MacBook) ohne und mit WAVEEX Grafik A1: Basismessung Folie 1 Diese Grafik stellt das Ergebnis der Messung dar, bei der die neutrale

Mehr

Fußgängernavigation per Fotohandy. Vergleich mit alternativen Verfahren und wirtschaftliche Nutzung

Fußgängernavigation per Fotohandy. Vergleich mit alternativen Verfahren und wirtschaftliche Nutzung Fußgängernavigation per Fotohandy Vergleich mit alternativen Verfahren und wirtschaftliche Nutzung Navigationsalternativen Stadtplan, allgemein: Karte Selbstständiges Einordnen der eigenen Position Astronomische

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zu den Verbauarbeiten am geplanten Tunnel in Frankfurt Riederwald. Dr.-Ing. Kai Pies / M. Sc. P.

Schalltechnische Untersuchung zu den Verbauarbeiten am geplanten Tunnel in Frankfurt Riederwald. Dr.-Ing. Kai Pies / M. Sc. P. Schalltechnische Untersuchung zu den Verbauarbeiten beim Bau des Tunnels in Frankfurt Riederwald Dr.-Ing. Kai Pies / M. Sc. P. Daleiden 1 Inhalt I Einführung II Grundlagen zur Berechnung III Untersuchungsergebnisse

Mehr

Immissionsschutzrecht und der Bau von Stuttgart 21 Baulärm Informationsveranstaltung am 15. Juli 2015 im Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart

Immissionsschutzrecht und der Bau von Stuttgart 21 Baulärm Informationsveranstaltung am 15. Juli 2015 im Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart Immissionsschutzrecht und der Bau von Stuttgart 21 Baulärm Informationsveranstaltung am 15. Juli 2015 im Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart Rechtsanwalt und Mediator Bernhard Ludwig 1 Übersicht Regeln

Mehr

Umweltreport. Fakten zur Überwachung und Reduzierung von Emissionen und Energieverbrauch am Düsseldorf Airport

Umweltreport. Fakten zur Überwachung und Reduzierung von Emissionen und Energieverbrauch am Düsseldorf Airport Umweltreport Fakten zur Überwachung und Reduzierung von Emissionen und Energieverbrauch am Düsseldorf Airport Die Umweltleitlinien von Düsseldorf Airport Editorial Wir fördern die Umweltkompetenz des Unternehmens

Mehr

Wahrnehmung von Sprengungen, Senkungen an der Tagesoberfläche

Wahrnehmung von Sprengungen, Senkungen an der Tagesoberfläche K+S KALI GmbH Abbauvorhaben von K+S im Bereich des Ortsteils Lautenhausen Wahrnehmung von Sprengungen, Senkungen an der Tagesoberfläche 2.11.2015, Lautenhausen Dr. Tonn, K+S KALI GmbH K+S Gruppe DIN 4150

Mehr

1 Fluglärm in Deutschland: Kennzahlen 2015

1 Fluglärm in Deutschland: Kennzahlen 2015 Berlin, April 2015 1 Fluglärm in Deutschland: Kennzahlen 2015 Effiziente Organisation des Luftverkehrs reduziert Fluglärm Entkopplung der Flugbewegungen vom Passagierwachstum Quelle: Flughafenverband ADV

Mehr

F LUGLÄRMSCHUTZKOMMISSION

F LUGLÄRMSCHUTZKOMMISSION F LUGLÄRMSCHUTZKOMMISSION FÜR DEN F LUGHAFEN H AMBURG - G ESCHÄFTSSTELLE - Niederschrift über die 210. Sitzung der Fluglärmschutzkommission für den Flughafen Hamburg am 06.09.2013 IB 222 / 210 28.10.2013

Mehr

Großräumige Lärmmodellierung im GIS

Großräumige Lärmmodellierung im GIS Großräumige Lärmmodellierung im GIS Florian PFÄFFLIN, Volker DIEGMANN und Hartmut STAPELFELDT Zusammenfassung Durch neue Regelungen und wachsendes Problembewusstsein bei Betroffenen werden Lärmmodellierungen

Mehr

GEMEINDE WETTINGEN. Protokoll des Gemeinderates

GEMEINDE WETTINGEN. Protokoll des Gemeinderates GEMEINDE WETTINGEN Protokoll des Gemeinderates Nr. 138 31. Januar 2002 M/es/ss 32.10 Luftverkehr, Luftlärm Interpellation Patricia Schibli betreffend zukünftigem Fluglärm Wettingen: Einflussnahme auf neues

Mehr

Fluglärmreport 28. In eigener Sache. hamburg-airport.de. Zentralbereich Umwelt

Fluglärmreport 28. In eigener Sache. hamburg-airport.de. Zentralbereich Umwelt Fluglärmreport 28 hamburg-airport.de Zentralbereich Umwelt In eigener Sache Der Lärmreport des Hamburg Airport stellt alljährlich umfassende Informationen zum Thema Fluglärm für Nachbarn und Interessierte

Mehr

Blendwirkung von Photovoltaikanlagen, Anhang 2 der Hinweise zur Messung, Beurteilung und Minderung von Lichtimmissionen der LAI (2012)

Blendwirkung von Photovoltaikanlagen, Anhang 2 der Hinweise zur Messung, Beurteilung und Minderung von Lichtimmissionen der LAI (2012) Rubrik Blendwirkung von Photovoltaikanlagen, Anhang 2 der Hinweise zur Messung, Beurteilung und Minderung von Lichtimmissionen der LAI (2012) Seminar 6/2014 Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie

Mehr

Teil 2 (Karten 19-38) Potsdam

Teil 2 (Karten 19-38) Potsdam nanhang Teil 2 (n 19-38) Stadtentwicklungskonzept Verkehr für die Landeshauptstadt Potsdam Stand Dezember 2011 Kfz-Verkehrsbelastung im Hauptverkehrsstraßennetz 2025 - Basisszenario - Anzahl Kfz an einem

Mehr

Den Verkehrsflughafen Frankfurt betreffend: Flugrouten und Lärmbelästigung bei Betriebsrichtung 07 ( 70 -> NOO ) (eine Grafik, drei Text-Auszüge)

Den Verkehrsflughafen Frankfurt betreffend: Flugrouten und Lärmbelästigung bei Betriebsrichtung 07 ( 70 -> NOO ) (eine Grafik, drei Text-Auszüge) Den Verkehrsflughafen Frankfurt betreffend: Flugrouten und Lärmbelästigung bei Betriebsrichtung 07 ( 70 -> NOO ) (eine Grafik, drei Text-Auszüge) Flugrouten und Lärmbelästigung bei Betriebsrichtung 25

Mehr

Linsen und Linsensysteme

Linsen und Linsensysteme 1 Ziele Linsen und Linsensysteme Sie werden hier die Brennweiten von Linsen und Linsensystemen bestimmen und dabei lernen, wie Brillen, Teleobjektive und andere optische Geräte funktionieren. Sie werden

Mehr

Handbuch zur Bedienung von FRA Map

Handbuch zur Bedienung von FRA Map Handbuch zur Bedienung von FRA Map Inhalt 1. Einführung in FRA Map... 3 1.1 Was ist FRA Map?... 3 1.2 In welchem rechtlichen Rahmen kann die interaktive Karte genutzt werden?... 4 2. Grundlegende Bedienung

Mehr

IVI MAKLERKONTOR GMBH IMMOBILIEN-VERSICHERUNGEN-INVESTMENT

IVI MAKLERKONTOR GMBH IMMOBILIEN-VERSICHERUNGEN-INVESTMENT Vermietete, ruhige Zwei- Zimmer- Jugendstilwohnung in Eppendorf als Top- Kapitalanlage Kegelhofstraße 15 20251 Hamburg EXPOSÉ Vermietete, ruhige Zwei- Zimmer- Jugendstilwohnung in Eppendorf als Top- Kapitalanlage

Mehr

Turbulenzgutachten zur Standsicherheit in Windparks

Turbulenzgutachten zur Standsicherheit in Windparks Turbulenzgutachten zur Standsicherheit in Windparks Dr. Thomas Hahm & Steffen Wußow Fluid & Energy Engineering GmbH & Co. KG Hamburg, Germany 19. Windenergietage 2010 4.November Bad Saarow Hotel Esplanade

Mehr

Anleitung für Lärmmessungen und -beurteilungen von Diskotheken und Musiklokalen

Anleitung für Lärmmessungen und -beurteilungen von Diskotheken und Musiklokalen Lärmschutz Basel, Mai 2014 Anleitung für Lärmmessungen und -beurteilungen von Diskotheken und Musiklokalen In den vergangenen Jahren konnte eine starke Zunahme der tieffrequenten Energieanteile in den

Mehr

Untersuchung über die Auswirkungen der geplanten 7-Knoten Rückenwindkomponente

Untersuchung über die Auswirkungen der geplanten 7-Knoten Rückenwindkomponente Untersuchung über die Auswirkungen der geplanten 7-Knoten Rückenwindkomponente Eine Untersuchung durch den Deutschen Fluglärmdienst e.v. (DFLD) Autor: Horst Weise Oktober 2012 Vorstand: Martin Kessel Friedrich

Mehr

Darstellung der höchsten Schallpegel bei Überflügen von Flugzeugen

Darstellung der höchsten Schallpegel bei Überflügen von Flugzeugen Darstellung der höchsten Schallpegel bei Überflügen von Flugzeugen Grundlage: Vorläufige Berechnungsmethode für den Umgebungslärm an Flugplätzen (VBUF) (Anlage 4 zur Bekanntmachung des BMU und BMVBS vom

Mehr

Pressekonferenz zur Umsetzung weiterer drei Maßnahmen des aktiven Schallschutzes

Pressekonferenz zur Umsetzung weiterer drei Maßnahmen des aktiven Schallschutzes Pressekonferenz zur Umsetzung weiterer drei Maßnahmen des aktiven Schallschutzes Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender Fraport AG Frankfurt, 18. Oktober 2012 Übersicht zur Verkehrsentwicklung 2012 Passagiere

Mehr

Wirtschaftsmotor in Frankfurt am Main

Wirtschaftsmotor in Frankfurt am Main Wirtschaftsmotor in Frankfurt am Main 68.000 Beschäftigte Die Fraport AG Noch mehr Arbeitsplätze möglich oder zu hohe Belastung der Bevölkerung? Eine Präsentation von Sabrina Lotz Christin Appelhoff

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen L L Zwischenbericht über Ergebnisse des Messprojekts

Mehr

Lärmfachliche Bewertung der Flugrouten für den Verkehrsflughafen Berlin Brandenburg (BER)

Lärmfachliche Bewertung der Flugrouten für den Verkehrsflughafen Berlin Brandenburg (BER) Zossen Lärmfachliche Bewertung der Flugrouten für den Verkehrsflughafen Berlin Brandenburg (BER) für die Benehmensbeteiligung nach 32 Luftverkehrsgesetz Oran ienburg Henningsdorf Fa lkensee BERLIN Wannsee

Mehr

Sachstandsbericht Schallschutzprogramm BER

Sachstandsbericht Schallschutzprogramm BER Sachstandsbericht Schallschutzprogramm BER 6. Juli 2015 Dr. Karsten Mühlenfeld, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Ralf Wagner, Leiter Schallschutz der Flughafen Berlin

Mehr

EMPA: Abteilung Bautechnologien Bericht-Nr. 443 015-1 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7

EMPA: Abteilung Bautechnologien Bericht-Nr. 443 015-1 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7 1 Auftrag Die Firma Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur, erteilte der EMPA Abt. Bautechnologien

Mehr

BITKOM Leitfaden zu Akustik-Emissionsdaten auf Datenblättern für IT Equipment

BITKOM Leitfaden zu Akustik-Emissionsdaten auf Datenblättern für IT Equipment BITKOM Leitfaden zu Akustik-Emissionsdaten auf Datenblättern für IT Equipment Impressum Herausgeber: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. Albrechtstraße

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Tieffrequente Geräusche inkl. Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen L L Bericht über Ergebnisse des Messprojekts 13-15

Mehr

Infraschall und tieffrequente Geräusche von Windkraftanlagen und anderen Quellen

Infraschall und tieffrequente Geräusche von Windkraftanlagen und anderen Quellen Infraschall und tieffrequente Geräusche von Windkraftanlagen und anderen Quellen Ergebnisse des LUBW-Messprojekts 2013-2015 MARTIN HOFFMANN REFERAT 34 TECHNISCHER ARBEITSSCHUTZ, LÄRMSCHUTZ Tieffrequente

Mehr

B 2. " Zeigen Sie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Leiterplatte akzeptiert wird, 0,93 beträgt. (genauerer Wert: 0,933).!:!!

B 2.  Zeigen Sie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Leiterplatte akzeptiert wird, 0,93 beträgt. (genauerer Wert: 0,933).!:!! Das folgende System besteht aus 4 Schraubenfedern. Die Federn A ; B funktionieren unabhängig von einander. Die Ausfallzeit T (in Monaten) der Federn sei eine weibullverteilte Zufallsvariable mit den folgenden

Mehr

L A N D K R E I S M A I N Z - B I N G E N

L A N D K R E I S M A I N Z - B I N G E N L A N D K R E I S M A I N Z - B I N G E N Auszug aus der Niederschrift Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Kreisausschusses vom 07.03.2005 TOP/Betreff/Drucksache Nr. Öffentlicher Teil 2 Stellungnahme

Mehr

Sachstandsbericht BER

Sachstandsbericht BER Sachstandsbericht BER Juli 2015, 15. Sachstandsbericht Stand: 10.07.2015 Dr. Karsten Mühlenfeld Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Vorsitzender des Aufsichtsrates:

Mehr

KLEBETECHNOLOGIE (KLEBSTOFFE & ADHÄSION)

KLEBETECHNOLOGIE (KLEBSTOFFE & ADHÄSION) PRAKTIKUM: KLEBETECHNOLOGIE (KLEBSTOFFE & ADHÄSION) Durchführung: 31.03.2011 Teilnehmer: Michael Haubenhofer Dokumentation Dieses Protokoll wurde ohne Zuhilfenahme von bestehenden Protokollen erstellt.

Mehr

Bericht des Fluglärmbeauftragten zu Quelle: fligthradar 24.com 1

Bericht des Fluglärmbeauftragten zu Quelle: fligthradar 24.com 1 Bericht des Fluglärmbeauftragten zu 2014 Quelle: fligthradar 24.com 1 2014: Drei Jahre Landebahn Nord- West Anzahl der Flugbewegungen nach DFLD Im Jahre des Ausbaus 2011: 487.409 Reklame 2012: Der Ausbau

Mehr

Windkraftanlagen (WKA) Einordnung und Nebenbestimmungsvorschläge

Windkraftanlagen (WKA) Einordnung und Nebenbestimmungsvorschläge Windkraftanlagen (WKA) Einordnung und Nebenbestimmungsvorschläge Jürgen Jacobi, Sachbearbeiter TLVwA, Referat 420 Tel. 0361-3773 -7847 juergen.jacobi@tlvwa.thüeringen.de Vortrag : TLUG 29.05.2013 ? Genehmigung?

Mehr

Mehr Passagiere, mehr Arbeitsplätze Über 21.000 Beschäftigte auf Berliner Airports

Mehr Passagiere, mehr Arbeitsplätze Über 21.000 Beschäftigte auf Berliner Airports Mehr Passagiere, mehr Arbeitsplätze Über 21.000 Beschäftigte auf Berliner Airports Die Ergebnisse der Arbeitsstättenerhebung 2014 Berlin-Tegel 06. November 2014 x Agenda Jobmotor Flughäfen: Schon heute

Mehr

Aktiver Schallschutz in Frankfurt - Maßnahmen und Perspektiven -

Aktiver Schallschutz in Frankfurt - Maßnahmen und Perspektiven - Aktiver Schallschutz in Frankfurt - Maßnahmen und Perspektiven - Manfred Ockel Bürgermeister Kelsterbach Peter Gebauer Leiter Geschäftsbereich Tower DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Folie 1 Historie Arbeitsstruktur

Mehr

AN025. Application Note 025 zu MODULAR-4 (ML3 und ML5) Messen der CPU-Auslastung im Echtzeitbetrieb

AN025. Application Note 025 zu MODULAR-4 (ML3 und ML5) Messen der CPU-Auslastung im Echtzeitbetrieb AN025 Application Note 025 zu MODULAR-4 (ML3 und ML5) Messen der Autor: HB AN025.DOC (6 Seiten) 1. Definition Im folgenden wie auch in allen anderen Sorcus Schriften werden folgende Kurzbezeichnungen verwendet:

Mehr