Wind & Solar Hybrid Batterie Lader Bedienungsanleitung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wind & Solar Hybrid Batterie Lader Bedienungsanleitung"

Transkript

1 Wind & Solar Hybrid Batterie Lader Bedienungsanleitung Lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung vor Installation und Inbetriebnahme sorgfältig durch. Eine fehlerhafte Bedienung könnte zu einer Schädigung bzw. Zerstörung des Hybrid-Batterieladers oder der angeschlossenen Windkraftanlage führen. Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 1

2 Inhalt A: Sicherheit... 3 B: Funktionen... 4 C: Anschluss... 6 D: Menü System... 9 E: Empfohlene Menü Einstellungen F: Fehlerbehebung G: Technische Daten Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 2

3 A: Sicherheit Bitte lesen Sie vor der Installation des Hybrid-Batterieladers diese Bedienungsanleitung vollständig durch. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie nicht in der Lage sind die Anlage zu installieren, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Händler auf. Ein fehlerhafter Anschluss des Hybrid kann zur Zerstörung des Hybrid- Batterieladers oder der angeschlossenen Windkraftanlage führen. Stellen Sie bitte sicher, dass die Windkraftanlage immer mit einer Last (Verbraucher) verbunden ist (siehe dazu Kapitel C Anschluss). Die Konfiguration des Hybrid Batterielader sorgt bei korrektem Anschluss für den Schutz des Generators. Bitte berücksichtigen Sie die folgenden wichtigen Punkte bei der Installation: Der Lader muss vor Schmutz, Regen und Flüssigkeiten geschützt werden. Der Lader muss vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Der Lader muss vor unbefugtem Zugriff geschützt sein. Es muss sichergestellt sein, dass alle angeschlossenen Komponenten dem gleichen Spannungsniveau entsprechen. Wird zum Beispiel eine Batterie mit 12V Nominalspannung verwendet, so müssen auch die Fotovoltaikanschlüsse und der Generator der Windkraftanlage auf diese Spannung ausgelegt sein. Selbiges gilt für 24V. Stellen Sie sicher, dass die Leistung der angeschlossenen Komponenten für den HX-VWG2008 in Summe 600W nicht übersteigen (500W Windrad, 100W Solar Panel). Stellen Sie sicher, dass alle Verbindungen fest angeschlossen sind. Wählen Sie einen angemessenen Leitungsquerschnitt für die auftretenden Ströme und Leitungslängen aus. Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 3

4 B: Funktionen Der HX-VWG2008 Hybrid Hybrid Batterielader ist eine intelligente Reglereinheit. Der integrierte Micro Controller überwacht alle wichtigen Einund Ausgänge um eine exakte Regelung sicher zu stellen. Wesentliche Funktionen: LCD Display mit Tasten zum Einstellen und Verändern relevanter Werte Speicherung von Betriebsdaten wie Gesamt Batterieladeleistung Gesamtleistung Windkraftanlage Gesamtleistung Fotovoltaikanlage Anzeige aktueller Betriebsdaten Leistung Windkraftanlage Leistung Fotovoltaikanlage Batteriespannung Ladestrom Batterie Laststrom am Verbraucheranschluss Anschlussmöglichkeit von Fotovoltaikzellen und einer Windkraftanlage Automatische Erkennung der angeschlossenen Batterie Optimierte Batterieladung; Überladung- und Tiefentladeschutz Intelligentes Lade und Bremsmanagement; Aktivierung des Bremsmodus wenn die Leistung der Windkraftanlage die Summe von Batterie- Ladeleistung und Verbraucherleistung übersteigt. (z.b. bei hohen Windstärken) Manueller Bremsschalter Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 4

5 Anschluss von Verbrauchern an die Batterie. Einstellbare Grenzwerte zur Abschaltung der Verbraucher zum Schutz der Batterie gegen Tiefentladung und zu hohen Entladeströmen o Minimale Batteriespannung o Maximaler Entladestrom Programmierbare Bremszeit Verpolschutz für Batterie- und Fotovoltaikzellenanschluss integrierter Blitzschutz Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 5

6 C: Anschluss Achtung: Ein fehlerhafter Anschluss des Hybrid-Batterieladers kann zur Schädigung bzw. Zerstörung des Hybrid-Batterieladers oder der angeschlossenen Windkraftanlage führen. Außerdem kann es zu Verletzungen und Tod führen. Nehmen Sie bei Unsicherheiten Kontakt mit Ihrem Händler oder einem Installateur auf Anschlußschema: Bitte stellen Sie sicher, dass der Anschluss des Generators an den Hybrid- Batterieladers nur bei stillstehender und gegen Anlauf gesicherter Windkraftanlage erfolgt. Falls Sie den Generator von dem Hybrid-Batterieladers trennen, stellen Sie bitte sicher dass die Windkraftanlage stillsteht und gegen Anlauf gesichert ist. Nach Trennen des Generators verbinden Sie bitte die 3 Phasen des Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 6

7 Generators. Das Kurzschlussbremsmoment des Generators sorgt dadurch zusätzlich für eine Bremsung der Windkraftanlage. Stellen Sie bitte sicher, dass die Polarität korrekt unter allen Bedingungen eingehalten wurde (+ Polarität zu + Polarität und Polarität zu Polarität). Herstellen der Anschlüsse: 1. Schließen Sie immer zuerst die Batterie an den Hybrid-Batterielader an, wie im Anschlusschema oben dargestellt. 2. Stellen Sie sicher, dass der Bremsschalter (Brake switch) ON ist. Die nächsten Schritte dürfen nur durchgeführt werden, wenn sichergestellt ist, dass die Windkraftanlage stillsteht und gegen Anlauf gesichert ist. 3. Lösen Sie die 3 kurzgeschlossenen Leitungen des Generators und verbinden die erste Leitung mit dem Laderegler wie im Schema beschrieben ist. 4. Schließen Sie die zweite Leitung an den Hybrid-Batterielader an. Bitte berücksichtigen Sie, dass während dieses Schrittes keinerlei Bremswirkung auf die Windkraftanlage durch den Hybrid-Batterielader erfolgen kann. 5. Schliessen Sie nun die dritte Leitung des Generators an den Hybrid- Batterielader an. Der Generator ist nun geschützt. 6. Verbinden Sie jetzt das Fotovoltaikmodul (sofern Sie eines verwenden) wie im Schema oben beschrieben. 7. Schalten Sie den Bremsschalter aus. 8. Verbinden Sie nun die Last mit dem Hybrid-Batterielader. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie vorher den Hybrid-Batterielader mit den angemessen Lasteinstellungen programmiert haben. Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 7

8 Zur Begrenzung der Leitungsverluste wird empfohlen, die Leitungsqueschnitte in Abhängigkeit von den jeweiligen Leitungslängen zu wählen. Richtwerte zur Auswahl der Leitungsquerschnitte: Anschluss Generator Leitungslänge bis 5m bis 10m > 10m Leitungsquerschnitt 2,5 mm 2 4 mm 2 6 mm 2 Anschluss Batterie Leitungslänge bis 2m bis 5m > 5m 10 mm 2 / 16 mm 2 25 mm Leitungsquerschnitt 2,5 mm 2 4 mm 2 6 mm 2 Angaben für 12V/24V Batterie Anschluss Verbraucher / / Leitungslänge bis 2m bis 5m > 5m 10 mm 2 / 16 mm 2 25 mm Leitungsquerschnitt 2,5 mm 2 4 mm 2 6 mm 2 Angaben für 12V/24V Batterie Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 8

9 D: Menü System Die Menüfolge des Displays ist wie in dem folgenden Diagramm angeführt. Ausgehend vom Boot Menü gelangen sie durch Betätigen der MENU bzw OK Taste in das jeweilige Untermenu. Die Pfeile bzw. stehen dabei für die MENÜ Taste bzw die OK Taste. Das Verändern von Einstellungen erfolgt durch die + und - Tasten. Die Übernahme der eingestellten Werte erfolgt durch die RESET Taste. Folgende Anzeigen bzw Einstellmöglichkeiten sind möglich: Standardanzeige: Anzeige der Batteriespannung HX VWG2008V2 NL B :12V Batteriespannung HX VWG2008V2 NH B:24V Batteriespannung Anzeige Batteriespannung und Batterie-Ladestrom Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 9

10 U xx.xxv I xx.xx A : U: Batteriespannung in Volt [V] I: Batterieladstrom in Ampere [A] Einstellung Batterie-Ladeschlusspannung Charge off xx.xx V: Batterieladeschlusspannung in Volt [V] Anzeige Gesamt-Ladeleistung Charge xxxah : Gesamtladeleistung in Amperestunden [Ah] Anzeige Gesamt-Wind- und PV-Leistung Charge xxx KWH: Gesamtleistung in Kilowattstunden [kwh] Anzeige aktuelle Wind- und PV-Leistung Power xxx W: Aktuelle Leistung in Watt [W] Anzeige Gesamt-Entladeleistung User xxx Ah: Gesamt-Entladleistung in Amperestunden [Ah] Einstellung Batterie-Entladeschlusspannung (Abschaltung der Verbraucher) User off xx.xx V: Batterieentladeschlusspannung in Volt [V] Einstellung Einschaltspannung Last (Zuschaltung der Verbraucher) User on xx.xx V: Einschaltspannung Last in Volt [V] Anzeige aktueller Entladestrom User XX.XX A: Aktueller Entladestrom in Ampere [A] Einstellung Einschaltspannung Last (Zuschaltung der Verbraucher) User on xx.xx V: Einschaltspannung Last in Volt [V] Einstellung Bremsstrom Brake on XXA: Bremsstrom in Ampere [A] Einstellung Bremszeit Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 10

11 Brake time xxx SEC: Bremszeit in Sekunden [s] Verbraucher Überlastschutz Im Falle eines Überstromes (Einstellwert siehe Kapitel G: technische Daten) wird der Verbraucher Ausgang abgeschaltet. Im Display erscheint die Anzeige Load overcurrent Der Hybrid-Batterielader kehrt bei Betätigung der Reset Taste in den Normalbetrieb zurück. Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 11

12 E: Empfohlene Menü Einstellungen Der HX-VWG2008 Hybrid-Batterielader wird mit folgenden Grundeinstellungen ausgeliefert: Ladeschlusspannung Charge off xx.xx V Entladeschlusspannung User off xx.xx V Einschaltspannung Last User on xx.xx V Bremsstrom Brake on XXA Bremszeit Brake time xxx SEC Grundeinstellung für 12 V Batterie Grundeinstellung für 24 V Batterie 14,30 V 28,64 V 10,98V 21,97 V 12,44 V 24,88 V 40 A 20 A 50 s 20 s Bitte betrachten Sie die folgenden Angaben nur als Richtwerte. Die optimalen Einstellung für die von Ihnen eingesetzte Batterie entnehmen Sie bitte dem Batteriedatenblatt. Bleibatterien dürfen niemals tiefentladen werden. Es wird empfohlen eine Bleibatterie zu maximal 75% zu entladen. Die folgende Tabelle zeigt den Ladezustand einer Batterie in Abhängigkeit von der Spannung. Ladezustand 12 V Batterie 24 V Batterie 100% (voll) 12,65 V 25,30 V 75% 12,45 V 24,90 V 50% 12,24 V 24,48 V 25% (entladen) 12,06 V 24,12 V Tiefentladen 11,90 V 23,80 V Für eine möglichst lange Lebenszeit der Batterie ist es am besten sicherzustellen, dass die Batterie niemals mehr als 75% entladen wird. Ideal ist sogar etwas weniger. Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 12

13 Deshalb wird empfohlen, die Entladeschlusspannung User off xx.xx V auf 12,06V (24,12V) und User on xx.xx V auf 12,65V (25,30V) zu stellen. Für den Fall, daß Sie nur eine geringe Verbraucherlast angeschlossen haben und der Hybrid-Batterielader sich aufgrund einer voll geladenen Batterie andauernd im Bremsmodus befindet, kann durch die Reduzierung der Ladeschlusspannung Charge off xx.xx V auf 13,5V (27,00V) ein konstantes Überladen der Batterie verhindert werden. Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 13

14 F: Fehlerbehebung Fehlerzustand Mögliche Ursache Korrekturmassnahme Keine Displayanzeige Die Batterie ist entladen, fehlerhaft oder falsch angeschlossen Batterie laden, ersetzen oder Anschlüsse korrigieren Anzeige Overload im Display Die Windkraftanlage dreht sich nicht Die Batterie wird nicht geladen Zu hoher Verbraucher (Last) Strom Bremschalter ist auf ON Die Batterie weist keine Kapazität mehr auf Überlastzustand (z.b. kurzschluss) entfernen. Neu start durch Betätigung der Reset Taste Bremsschalter ausschalten Batterie erneuern Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 14

15 G: Technische Daten Model Leistung Empfohlene Leistungsaufteilung Empfohlene Batteriekapazität zuschaltung automatische Bremsung der Windkraftanlage Batterie-Ladeschlusspannung Batterie- Entladeschlusspannung Einschaltspannung für Last Maximaler Batterieladestrom Maximaler Laststrom Wartezeit nach automatischer Bremssung Leerlaufverluste Abmessungen Gewicht Zulässige Umgebungstemperatur Zulässige relative Luftfeuchtigkeit VWG W 500W Windkraftanlage 100W Fotovoltaikmodul 12V/24V, Ah (automatische Spannungserkennung) 17,5/32,5V (Gleichspannung nach interner Gleichrichtung) 14.4V/28.8V(Grundeinstellung, einstellbar) 10,98V/21.8V(Grundeinstellung, einstellbar) 12,44V/24.88V(Grundeinstellung, einstellbar) 40A / 20A bei 12V / 24V 35,6A / 17,8A bei 12V / 24V 1min <40mA 228x133x75 mm 1,2kg -10 C bis +50 C 0 bis 90% Bedienungsanleitung HX-VWG2008 Rev. A Seite 15

Hydro & Solar Charger System

Hydro & Solar Charger System Hydro & Solar Charger System Bedienungsanleitung Bitte lesen Sie die Anleitung sorgfältig durch damit ein korrektes Funktionieren garantiert ist. WICHTIG: Der Charger darf nie ohne fest angebrachtes Batteriekabel

Mehr

Laderegler VWG 2008 mit Display

Laderegler VWG 2008 mit Display Anschluss des Ladereglers Der Laderegler muss vor der Inbetriebnahme programmiert werden. Zum Anschluss eines Netzwechselrichters, beachten Sie bitte die Bedienungs- und Installationsanleitung des Netzwechselrichters,

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

Batterie-Control-System DCC 6000. Einführung

Batterie-Control-System DCC 6000. Einführung Batterie-Control-System DCC 6000 Einführung Mit der Anschaffung des DCC s 6000 haben Sie sich für ein komplexes Batterie-Überwachungs-System entschieden. Beachtenswert ist das große Display mit den gut

Mehr

Solarladeregler EPIP20-R Serie

Solarladeregler EPIP20-R Serie Bedienungsanleitung Solarladeregler EPIP20-R Serie EPIP20-R-15 12V oder 12V/24V automatische Erkennung, 15A Technische Daten 12 Volt 24 Volt Solareinstrahlung 15 A 15 A Max. Lastausgang 15 A 15 A 25% Überlastung

Mehr

Betriebsanleitung. Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A)

Betriebsanleitung. Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A) Betriebsanleitung Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A) Betriebsanleitung Batterie-Tester - 2 Einsatzgebiet: Dieser mikroprozessorgesteuerte

Mehr

Seite 1. Windkraft GWT400 GTW600. Beschreibung und Handbuch

Seite 1. Windkraft GWT400 GTW600. Beschreibung und Handbuch Seite 1 Windkraft GWT400 GTW600 Beschreibung und Handbuch Seite 2 1. Einleitung Unsere Windenergieanlagen sind für alle Wetterbedingungen, für alle geographischen und klimatischen konzipiert. Sie verfügen

Mehr

Copyright Hans Kroeger

Copyright Hans Kroeger Copyright Hans Kroeger Freigabe fuer www.dehler-profi.de 18.04.2007 Hallo, es gibt (leider) sehr viele Gründe warum eine Batterie bereits nach kurzer Zeit sich verabschieden kann. In aller Regel wurde

Mehr

Technische Information Batteriemanagement des SUNNY ISLAND Schonende Laderegelung für Bleibatterien basierend auf aktuellem Batteriezustand

Technische Information Batteriemanagement des SUNNY ISLAND Schonende Laderegelung für Bleibatterien basierend auf aktuellem Batteriezustand Technische Information Batteriemanagement des SUNNY ISLAND Schonende Laderegelung für Bleibatterien basierend auf aktuellem Batteriezustand Inhalt Eine genaue Erfassung des Ladezustandes ist Grundvoraussetzung

Mehr

PHOTOVOLTAIK BRAUCHWASSER REGELUNG PVHC-1.05. Bedienungsanleitung

PHOTOVOLTAIK BRAUCHWASSER REGELUNG PVHC-1.05. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Inhalt Regler und Anschlüsse 3 Gehäuseinterner Anschluss 4 Anschlussschema 5 Installation und Inbetriebnahme 6 Bedienfeld / Display 7 Anzeige: Hauptmenü 8 Anzeige: Energie und elektrische

Mehr

Betriebsanleitung. Wind / Solar Hybrid Laderegler 12V 24V 48V

Betriebsanleitung. Wind / Solar Hybrid Laderegler 12V 24V 48V Betriebsanleitung Wind / Solar Hybrid Laderegler 12V 24V 48V Inhaltsverzeichnis 1. Wichtige Sicherheitsanweisungen 3 2. Allgemeine Hinweise 4 3. Installationsanweisungen..5 3.1. Generelle Informationen...5

Mehr

Kurzanleitung ACME V622A Ladegerät

Kurzanleitung ACME V622A Ladegerät Kurzanleitung ACME V622A Ladegerät Dies ist eine sinngemässe Übersetzung aus dem Englischen und basiert auf der Originalanleitung. Die englische Bedienungsanleitung ist massgebend und verbindlich. Für

Mehr

Windkraft-Ersatzlastregler bzw. Heizungsversion

Windkraft-Ersatzlastregler bzw. Heizungsversion Windkraft-Ersatzlastregler bzw. Heizungsversion Abbildung kann vom gelieferten Gerät abweichen zur Verhinderung von Überspannung und zum Schutz der Batterie Technische Daten: Stromaufnahme: Spannung: Ersatzlast:

Mehr

Batterie-Management-System DCC 6000

Batterie-Management-System DCC 6000 Batterie-Management-System DCC 6000 Anwender-Handbuch www.leab.eu 1 Einführung Mit der Anschaffung des DCCs 6000 haben Sie sich für ein komplexes Batterie-Überwachungs-System entschieden. Beachtenswert

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG PIPELINE-PRO.DE

BEDIENUNGSANLEITUNG PIPELINE-PRO.DE BEDIENUNGSANLEITUNG PIPELINE-PRO.DE 01 PIPELINE PRO Der PIPELINE PRO ist ein in Deutschland hergestellter Variabel-Watt Akkuträger. Je nach Modell können 18500 oder 18650 Akkus verwendet werden. Wir empfehlen

Mehr

Bedienungsanleitung. Hydro, Wind, Solar Hybrid Charge Controller

Bedienungsanleitung. Hydro, Wind, Solar Hybrid Charge Controller Bedienungsanleitung Hydro, Wind, Solar Hybrid Charge Controller Bitte lesen Sie die Anleitung sorgfältig durch damit ein korrektes Funktionieren garantiert ist. Fehler könnten Verletzungen oder Defekte

Mehr

Batteriemanagement. Schonende Laderegelung basierend auf aktuellem Batteriezustand SUNNY ISLAND

Batteriemanagement. Schonende Laderegelung basierend auf aktuellem Batteriezustand SUNNY ISLAND Technische Information Batteriemanagement Schonende Laderegelung basierend auf aktuellem Batteriezustand SUNNY ISLAND Inhalt Eine genaue Erfassung des Ladezustandes ist Grundvoraussetzung für den korrekten

Mehr

Erweiterte Bedienungsanleitung zu 1808945

Erweiterte Bedienungsanleitung zu 1808945 Erweiterte Bedienungsanleitung zu 1808945 1. Technische Angaben... 2 2. Beschreibung des Gerätes... 2 1.1. Tasten-Bezeichnung... 2 1.2. Display-Anzeige... 3 3. Inbetriebnahme... 3 4. Funktionsbeschreibung...

Mehr

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Version 1.2 Über diese Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung wird mit dem beschriebenen Produkt ausgeliefert und sollte

Mehr

SUNNY BACKUP-SET S. 1 Eigenverbrauchsoptimierung

SUNNY BACKUP-SET S. 1 Eigenverbrauchsoptimierung SUNNY BACKUP-SET S Integration eines Backup-Systems in eine PV-Anlage, aufgebaut nach dem Prinzip Eigenverbrauch von Solarstrom ( 33 Abs. 2) EEG 2009) Dieses Dokument gilt für ein Sunny Backup-Set S mit

Mehr

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Multimeter mit Digitalanzeige mit Fehlbedienungssperre Misst Gleich- und Wechsel- Strom und Spannung, Widerstand, Kapazität, Induktivität, Frequenz, Transistor hfe-

Mehr

Montage / Bedienungsanleitung

Montage / Bedienungsanleitung Solar Komplettset 2 Watt Art.-Nr.: 98865 ( 6903340 ) 2 Watt Modulleistung får bis zu 72 Watt/h tçglicher Energieertrag! Ideal får Camping, Zelten, Wochenendtour, Badesee etc. Beleuchtung, LadegerÇt får

Mehr

Funktionen. Inhaltverzeichnis

Funktionen. Inhaltverzeichnis Bedienungsanleitung Funktionen Elektrischer Mechanimus zur Neigungswinkeleinstellung Betriebsbereiter TV-Empfänger Fernbedienung OSD (Bildschirmmenu) Niedriger Stromverbrauch im Standby-Modus Rückfahrkamera-Eingang

Mehr

Wartungsfreie VRLA Batterie 12 Volt / 50 Ah

Wartungsfreie VRLA Batterie 12 Volt / 50 Ah Wartungsfreie VRLA Batterie 12 Volt / 50 Ah DE V1.0 Stand 07-2007 Modell: Nennspannung: Nennkapazität: Anschlusstype: VRLA12-0050 12 Volt 50 Ah B4 Abmessungen (BxTxH): Gewicht: 197x165x170(170) mm 14,40

Mehr

Standardeigenschaften

Standardeigenschaften HAMEG Netzgeräte Ob Labor oder Fertigung, die Netzgeräte von HAMEG sind überall zuverlässig im Einsatz. Die Netzgeräte sind übersichtlich konzipiert und erlauben eine einfache und intuitive Bedienung.

Mehr

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Gerätebeschreibung - 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de DSL electronic GmbH Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Weiteingangsbereich 90...132 / 180

Mehr

Bedienungs- und Installationsanleitung. Hybrid - Laderegler HYBRID 1000 mit Multifunktionsanzeige

Bedienungs- und Installationsanleitung. Hybrid - Laderegler HYBRID 1000 mit Multifunktionsanzeige Bedienungs- und Installationsanleitung Hybrid - Laderegler HYBRID 1000 mit Multifunktionsanzeige Herzlichen Glückwunsch zum Kauf eines hochwertigen Hybrid - Ladereglers HYBRID 1000 von SILENTWIND Bitte

Mehr

Bedienungsanleitung Version 1.0

Bedienungsanleitung Version 1.0 Botex DMX Operator (DC-1216) Bedienungsanleitung Version 1.0 - Inhalt - 1 KENNZEICHEN UND MERKMALE...4 2 TECHNISCHE ANGABEN...4 3 BEDIENUNG...4 3.1 ALLGEMEINES:...4 3.2 BEDIENUNG UND FUNKTIONEN...5 4 SZENEN

Mehr

VOM SOLAX. Solarenergie Tag und Nacht VERBRAUCHEN SIE DIE ENERGIE, SPEICHERN SIE DIE ENERGIE, ODER SPEISEN SIE DIE ENERGIE INS NETZ

VOM SOLAX. Solarenergie Tag und Nacht VERBRAUCHEN SIE DIE ENERGIE, SPEICHERN SIE DIE ENERGIE, ODER SPEISEN SIE DIE ENERGIE INS NETZ VOM SOLAX Solarenergie Tag und Nacht VERBRAUCHEN SIE DIE ENERGIE, SPEICHERN SIE DIE ENERGIE, ODER SPEISEN SIE DIE ENERGIE INS NETZ VERBRAUCHEN SIE DIE ENERGIE, SPEICHERN SIE DIE ENERGIE, ODER SPEISEN SIE

Mehr

Video-Quad-Prozessor

Video-Quad-Prozessor Video-Quad-Prozessor Bedienungsanleitung ACHTUNG Dieses Gerät arbeitet intelligent. Schließen Sie die Videoleitung an Kanal 1 an und schalten Sie anschließend das Gerät ein. Das Gerät erkennt automatisch

Mehr

Energiekosten-Messgerät PM498

Energiekosten-Messgerät PM498 Energiekosten-Messgerät PM498 Best.Nr. 830 307 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung Achten Sie hierauf, auch wenn Sie

Mehr

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: NTM52E0 DIE DIGITALEN TIMER DER SERIE NTM BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELL- MÖGLICHKEITEN EIN GROßES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE. NTM51,

Mehr

www.janitza.de Zeitsynchronisation per DCF-77 Funktionsbeschreibung

www.janitza.de Zeitsynchronisation per DCF-77 Funktionsbeschreibung Funktionsbeschreibung Zeitsynchronisation per DCF-77 Dok. Nr. 2.033.108.0 www.janitza.de Janitza electronics GmbH Vor dem Polstück 1 D-35633 Lahnau Support Tel. (0 64 41) 9642-22 Fax (0 64 41) 9642-30

Mehr

ENTWURF. Inhalte der Bedienungsanleitungen zum FOX-260_Lithium

ENTWURF. Inhalte der Bedienungsanleitungen zum FOX-260_Lithium Inhalte der Bedienungsanleitungen zum FOX-260_Lithium ENTWURF! Eingesetzt werden darf der FOX-X60_Lithium ausschließlich mit der Chemie LiFe(Y)PO4 Allen Vorgaben des Batterie-Herstellers/Lieferanten ist

Mehr

0073-1-6632 0073-1-6632. Rev. 1 20.06.2006. UP-Timer mit 2fach Tastsensor 6128/10-xx. GER Bedienungsanleitung

0073-1-6632 0073-1-6632. Rev. 1 20.06.2006. UP-Timer mit 2fach Tastsensor 6128/10-xx. GER Bedienungsanleitung 0073-1-6632 UP-Timer mit 2fach Tastsensor 6128/10-xx 0073-1-6632 Rev. 1 20.06.2006 GER Bedienungsanleitung 1 Inhalt 3 GER 1 Inhalt... 3 2 Sicherheit... 4 3 Technische Daten... 4 4 Bedienung... 5 4.1 Bedienelemente...

Mehr

Vor dem An- und Abklemmen der Ladezangen bitte das Ladegerät abschalten. Explosionsgefahr! Feuer, offenes Licht und Funkenbildung vermeiden.

Vor dem An- und Abklemmen der Ladezangen bitte das Ladegerät abschalten. Explosionsgefahr! Feuer, offenes Licht und Funkenbildung vermeiden. Deutsch quadriga home quadriga home Batterieladegerät Wir bedanken uns für den Kauf des Batterieladegerätes quadriga home. Sie haben damit ein hochwertiges Produkt erworben, dass Ihre Batterien lange Zeit

Mehr

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: CZ044451 DIE DIGITALEN TIMER DIESER SERIE BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELLMÖG- LICHKEITEN EIN GROSSES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG AUTO SPOUT SENSOR WASSERHAHN. A. Technische Daten:

BEDIENUNGSANLEITUNG AUTO SPOUT SENSOR WASSERHAHN. A. Technische Daten: BEDIENUNGSANLEITUNG AUTO SPOUT SENSOR WASSERHAHN A. Technische Daten: ON/OFF & RESET Taste Change Batterie Anzeigeleuchte(Rot) Block Anzeigeleuchte(Grün) Batteriehalter Aerator Sensor Filterwascher(Input)

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

Einsatz- und Einstellungen von PV-Wechselrichtern in Inselnetz- und Backup-Systemen

Einsatz- und Einstellungen von PV-Wechselrichtern in Inselnetz- und Backup-Systemen PV-Wechselrichter Einsatz- und Einstellungen von PV-Wechselrichtern in Inselnetz- und Backup-Systemen Inhalt In Inselnetz-Systemen und bei Netzausfall in Backup-Systemen sind Abweichungen von der Nennspannung

Mehr

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 Funkgesteuert Mit Kabelwerk PIS/WAT/UD352P9xx0xx_A CЄ INHALT Inbetriebnahme

Mehr

Funk-Energiekosten-Messgerät EMR7370

Funk-Energiekosten-Messgerät EMR7370 Funk-Energiekosten-Messgerät EMR7370 Best.Nr. N5025 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung Achten Sie hierauf, auch wenn

Mehr

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren.

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Bedienungsanleitung cocos-simple WHITE MP3-Player Wichtige Hinweise: Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Wir übernehmen

Mehr

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR 1 2 7 8 10 9 11 12 13 3-192 DMX Kanäle, fest zugeordnet an 12 Scannern. - 30 Bänke, mit je 8 programmierbaren Scenen. - 8 Fader für max. 16 DMX Kanäle pro Scanner

Mehr

Bosch Smart Home. Tür-/Fensterkontakt. Bedienungsanleitung 6 720 830 056 (2015/11) DE

Bosch Smart Home. Tür-/Fensterkontakt. Bedienungsanleitung 6 720 830 056 (2015/11) DE Bosch Smart Home Tür-/Fensterkontakt Bedienungsanleitung 6 720 830 056 (2015/11) DE Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für den Kauf dieses Smart Home Tür-/Fensterkontakts. Dieses Produkt

Mehr

Delfin Automatischer PH-Dosierer

Delfin Automatischer PH-Dosierer INSTALLATIONS- und BEDIENUNGSANLEITUNG Delfin Automatischer PH-Dosierer Lesen Sie die Installations- und Bedienungsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie Ihren ph-dosierer installieren und in Betrieb nehmen.

Mehr

Autobatterielader MD 11265 DE.book Seite 3 Montag, 7. Mai 2007 12:07 12. ÜBER DIESES GERÄT...9 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 9

Autobatterielader MD 11265 DE.book Seite 3 Montag, 7. Mai 2007 12:07 12. ÜBER DIESES GERÄT...9 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 9 Autobatterielader MD 11265 DE.book Seite 3 Montag, 7. Mai 2007 12:07 12 INHALTSVERZEICHNIS SICHERHEITSHINWEISE....................4 Störungen................................................ 5 Explosionsgefahr!.........................................

Mehr

Ladegeräte LADEGERÄTE IN 12V- UND 24V-AUSFÜHRUNG LEISTUNGSKLASSEN: 15A BIS 60A

Ladegeräte LADEGERÄTE IN 12V- UND 24V-AUSFÜHRUNG LEISTUNGSKLASSEN: 15A BIS 60A 71 LADEGERÄTE IN 12V- UND 24V-AUSFÜHRUNG LEISTUNGSKLASSEN: 15A BIS 60A 72 -Info Während Standzeiten sollten die Bord - batterien von Boot oder Reise fahrzeug in irgendeiner Form auf- bzw. nachgeladen werden.

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine Swiss Dart Machine SDM Mk1 Münzteil Bedienung und Programmierung Deutsch Swiss Dart Machine Diese Anleitung ist wichtig für die korrekte Bedienung der Swiss Dart Machine in Verbindung mit dem Münzteil.

Mehr

Chess DiSEqCä Rotor. Bedienungsanleitung

Chess DiSEqCä Rotor. Bedienungsanleitung by Max communication GmbH WWW.max-communication.de Siemensstr.53 25462 Rellingen Tel.:(04101) 6060-0 Fax:04101) 6060-999 Verehrter Anwender, Gratulation! Sie sind jetzt Besitzer des Chess DiSEqC Rotors.

Mehr

NEU! Memory- Funktion. Knopfdruck genügt. C3 und C7: Die kompakten Batterielader von Bosch

NEU! Memory- Funktion. Knopfdruck genügt. C3 und C7: Die kompakten Batterielader von Bosch NEU! Memory- Funktion Knopfdruck genügt. C3 und C7: Die kompakten Batterielader von Bosch Ganz schön schlau: Ausgezeichnete Batterielader von Bosch Für ihre einfache ergonomische Bedienung und das gute

Mehr

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Multimeter mit Digitalanzeige mit Fehlbedienungssperre Misst Gleich- und Wechsel- Strom und Spannung, Widerstand, Kapazität, Induktivität, Frequenz, Transistor hfe-

Mehr

Batterieladegerät BLG2024 und BLG3524

Batterieladegerät BLG2024 und BLG3524 - 1 - Produktinformation Batterieladegerät BLG2024 und BLG3524 Weiteingangsbereich 90...264V AC Leistungen: 600 und 1000W Batteriespannung: 24V Ladestrom: 21 bzw. 35A max. 2, 3 bzw. 8 stufige Ladekennlinie

Mehr

Tageslichtsimulator Easy Time Controll. Bedienungsanleitung

Tageslichtsimulator Easy Time Controll. Bedienungsanleitung Tageslichtsimulator Easy Time Controll Bedienungsanleitung Mit unserem frei programmierbaren Tageslichsimulator Easy Time Controll halten Sie nun ein Gerät in Händen, mit welchem Sie ihre Aquarium-/Terrarium

Mehr

Bedienungsanleitung Multimeter HP760H

Bedienungsanleitung Multimeter HP760H Bedienungsanleitung Multimeter HP760H 1. Sicherheit Die folgenden Sicherheitsinformationen müssen beachtet werden, um die eigene Sicherheit beim Betrieb dieses Multimeters zu gewährleisten. 1. Betreiben

Mehr

Blue Eco 900 / 1500. Gebrauchsanleitung

Blue Eco 900 / 1500. Gebrauchsanleitung Blue Eco 900 / 1500 Gebrauchsanleitung Kontroller Diese Anleitung beschreibt die Funktionen des Kontrollers und die Bedeutung der LEDs. Hinweis: Die Beschriftung der Tasten in dieser Beschreibung kann

Mehr

Über dieses Gerät... 12 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 12. Lieferumfang... 13 Gerät auspacken... 13

Über dieses Gerät... 12 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 12. Lieferumfang... 13 Gerät auspacken... 13 INHALTSVERZEICHNIS Sicherheitshinweise...................... 6 Störungen.................................... 7 Explosionsgefahr!.............................. 7 Explosions- und Brandgefahr!....................

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

STAND-ALONE -SYSTEMS

STAND-ALONE -SYSTEMS Typenbezeichnung HPS 00 Wall 4/48/60V - 00A HPS 400 Floor 4/48/60V-400A HPS 760 mit BVS 800 4/48/60V-760A Verbraucherverteilung integriert integriert in BVS 800 Gleichrichtergerät HR 300 / HR 400 HR 300

Mehr

Merkblatt Batteriepflege

Merkblatt Batteriepflege Merkblatt Batteriepflege Damit Ihre Batterien lange Zeit zufrieden stellend arbeiten, lesen Sie bitte die nachfolgenden Empfehlungen. Weitere Details finden Sie in unserem technischen Leitfaden für die

Mehr

www.warensortiment.de

www.warensortiment.de PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 01805 976 990* Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de Bedienungsanleitung Solarmessgerät PCE-SPM 1 *14 Cent pro Minute aus dem dt.

Mehr

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf

Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Kurzanleitung Installation Conax CA-Modul & Sendersuchlauf Panasonic Jahrgang 2010/2011 Model TX-L37EW30 und typähnliche Geräte Ausgabe Februar 2012 Sie möchten Ihr Sender aktualisieren ohne grossen Einstellungsaufwand?

Mehr

1.2 Ladekurve der ProfiPower LCD Batterieladegeräte. Batterie -Status Symptom Normaler Ladevorgang. Ist die Batteriespannung über Batteriespannung

1.2 Ladekurve der ProfiPower LCD Batterieladegeräte. Batterie -Status Symptom Normaler Ladevorgang. Ist die Batteriespannung über Batteriespannung Die neue rc Funktion des ProfiPower Batterieladegerätes Die rc Anzeige im Display 9 stufiges intelligentes Batterielade-Programm mit eingegliedertem Recovery Programm 1.1 Einleitung Das ProfiPower Batterieladegerät

Mehr

Bedienungsanleitung Lithium Akku mit Fernbedienung

Bedienungsanleitung Lithium Akku mit Fernbedienung Bedienungsanleitung Lithium Akku mit Fernbedienung 22/12 /2014 (01) Übersicht 1. Technische Daten 2. Laden des AMG-Akku 3. Funktionen der Fernbedienung 4. Anschluss der DC-Steckverbindung 5. Einstellen

Mehr

Solar Komplettset 12V + 24V Mit besonders effizienter MPPT Technologie Montageanleitung

Solar Komplettset 12V + 24V Mit besonders effizienter MPPT Technologie Montageanleitung Solar Komplettset 12V + 24V Mit besonders effizienter MPPT Technologie Montageanleitung Version 1305 Seite 1 Montage der Unterkonstruktion Dieses Set ist in 2 Varianten erhältlich: Stockschraubenmontage

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK

BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK BEDIENUNGSANLEITUNG EMU CHECK 1. Sicherheits- und Verwendungshinweise Der EMU Check (Standby-Energy-Monitor) ist bei Lagerung, Transport und Betrieb vor Feuchtigkeit, Schmutz und Beschädigung zu schützen,

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. für die Transferpresse. Secabo TM1

BEDIENUNGSANLEITUNG. für die Transferpresse. Secabo TM1 BEDIENUNGSANLEITUNG für die Transferpresse Secabo TM1 Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihrer Secabo Transferpresse! Damit Sie mit Ihrem Gerät reibungslos in die Produktion starten können, lesen Sie sich

Mehr

DVA-110DOOR - Quick Install

DVA-110DOOR - Quick Install DVA-110DOOR - Quick Install Technische Daten Bildsensor Kompression Auflösung Speicher Objektiv IR Stromversorgung Einsatztemperatur Abmessungen Schutzklasse 1/4 Color CMSOS Tag / Autom. Tag / Nacht Umschaltung

Mehr

Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G. Best.Nr. 830 156. Bedienungsanleitung

Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G. Best.Nr. 830 156. Bedienungsanleitung Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G Best.Nr. 830 156 Bedienungsanleitung Beschreibung Funkgesteuerte Temperaturstation mit integrierter funkgesteuerter Uhr, ideal zur Benutzung in Haushalt, Büro,

Mehr

CSL Powerline. Handbuch

CSL Powerline. Handbuch CSL Powerline Handbuch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 3 Sicherheitshinweise... 4 CE-Erklärung... 4 Übersicht... 5 Anzeigen... 6 Powerline-Netzwerk einrichten... 8 Powerline-Netzwerk verschlüsseln...

Mehr

Solaranlage Theorie in der Praxis

Solaranlage Theorie in der Praxis Solaranlage Theorie in der Praxis Solaranlage Theorie in der Praxis von Silver34 (Danke, dass wir den Artikel auf www.womo.omniro.de veröffentlichen dürfen) In der kalten Jahreszeit sind wir nicht so viel

Mehr

System microtherm NiFe-FP1 Unterbrechungsfreie solare Stromversorgung mit Netzeinspeisung

System microtherm NiFe-FP1 Unterbrechungsfreie solare Stromversorgung mit Netzeinspeisung System microtherm NiFe-FP1 Unterbrechungsfreie solare Stromversorgung mit Netzeinspeisung Überblick Solaranlagen zum Einspeisen von Strom in das öffentliche Netz haben oft den Nachteil, dass der Strom

Mehr

Bedienungsanleitung für. Zeitschaltuhr-Display Universal

Bedienungsanleitung für. Zeitschaltuhr-Display Universal Bedienungsanleitung für 1. Funktion Der Zeitschaltuhr-Aufsatz ist eine System-Komponente und wird in Verbindung mit dem Zeitschaltuhr-Einsatz in einer Gerätedose nach DIN 49073 (Empfehlung: tiefe Dose)

Mehr

Dokumentation. Kugelhahn mit Timerfunktion - Typ KH TIME... -

Dokumentation. Kugelhahn mit Timerfunktion - Typ KH TIME... - - Typ KH TIME... - Stand: 06/2012 1. Inhalt 1. Inhaltsverzeichnis.................................................................................................... 1 2. Allgemeines........................................................................................................1

Mehr

Sichere Lithium Ionen Hochenergiebatterien. für elektrische Antriebe. Ladegeräte, Bordnetzversorgung, Wind und Solarladung DE

Sichere Lithium Ionen Hochenergiebatterien. für elektrische Antriebe. Ladegeräte, Bordnetzversorgung, Wind und Solarladung DE Sichere Lithium Ionen Hochenergiebatterien für elektrische Antriebe Ladegeräte, Bordnetzversorgung, Wind und Solarladung DE 3-2016 LiFePO4 LiFePO4 LiFeYPO4 Lithium-Eisen-Phosphat Zellen sind die sichersten

Mehr

Elektroniktresor Serie Tiger. Bedienungsanleitung für Elektronikschloss WDS. Inhalt

Elektroniktresor Serie Tiger. Bedienungsanleitung für Elektronikschloss WDS. Inhalt Bedienungsanleitung für Elektronikschloss WDS Inhalt 1. Funktionsübersicht 2. Wichtige Hinweise zur Bedienung / Haftungsausschluss 3. Inbetriebnahme 4. Umstellen der Öffnungscodes 5. Öffnen und Schließen

Mehr

Die neuen APC Smart-UPS Systeme

Die neuen APC Smart-UPS Systeme Die neuen APC Smart-UPS Systeme Line-interaktive USV mit modernster Technologie für Server und Netzwerkkomponenten. > Die weltweit beliebteste USV für Netzwerke und Server. Die preisgekrönte Smart-UPS

Mehr

B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4

B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4 B e d i e n u n g s a n l e i t u n g N O R T E S K O N A X - 4 I I 1 Grundeinstellungen im Steuerungskasten Im Steuerungskasten des Whirlpools befindet sich dieser Schalter: Bevor sie Änderungen am Steuerungskasten

Mehr

Embedded-SYSTEMS. Max. Anzahl Gleichrichter. cos φ 1, EN 61000-3-2. Leistungsfaktor. Ausgang 100 A / 50 A 1 60 A / 30 A 1.

Embedded-SYSTEMS. Max. Anzahl Gleichrichter. cos φ 1, EN 61000-3-2. Leistungsfaktor. Ausgang 100 A / 50 A 1 60 A / 30 A 1. Stromversorgungssystem HPU 900 4 V, / 75 A (60 V / 6 A) HPU 500 4 V, / 00 A (60 V / 84 A) MPSU 000 U / 60 A Typenbezeichnung HPU-G48/75-GRE HPU-G48/00-GRE MPSU 000 U Gleichrichtergerät HR 00 (HR 400) HR

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

Gebrauchsanleitung. Anhänger Prüfgerät / Anhänger Simulator

Gebrauchsanleitung. Anhänger Prüfgerät / Anhänger Simulator Gebrauchsanleitung Anhänger Prüfgerät / Anhänger Simulator Für Fahrzeuge mit / poliger Steckdose und Anhängern/Caravans mit / poligem Stecker lt. ISO und DIN User manual Gebruikershandleiding Gebrauchsanleitung

Mehr

Funk-Sirene SI-126. Bedienungsanleitung. www.mobi-click.com

Funk-Sirene SI-126. Bedienungsanleitung. www.mobi-click.com Funk-Sirene SI-126 Bedienungsanleitung www.mobi-click.com 1 Produktbeschreibung Eine drahtlose Sirene mit einer großen Qualität, die für drahtlose Alarmsysteme bestimmt ist. Die Sirene zeichnet sich durch

Mehr

Betriebsanleitung für den Ölverbrauchsmesser Typ HT-102 Version 10/12

Betriebsanleitung für den Ölverbrauchsmesser Typ HT-102 Version 10/12 Betriebsanleitung für den Ölverbrauchsmesser Typ HT-102 Version 10/12 Allgemeines: Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Heizölverbrauchsmessgerät entschieden haben. Sie haben ein Heizölverbrauchsmessgerät

Mehr

4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer

4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer Bedienungsanleitung 4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer RoHS compliant 2002/95/EC Funktionsübersicht... 1 Technische Daten... 1 Programmierung und Einstellung... 2 Einstellung der Zeitschaltuhr...

Mehr

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock Bedienungsanleitung Alles über Ihr Lock Inhaltsangabe Von Anfang an So laden Sie die App herunter Registrierung Einloggen Ein Schloss hinzufügen Ausloggen Aufsperren Tippen, um Aufzusperren Touch ID Passwort

Mehr

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT Federal Communications Commission (FCC) Statement Diese Bluetooth Freisprecheinrichtung wurde nach den Richtlinien der Klasse B Absatz 15 nach dem FCC Gesetz entwickelt und getestet. MLINE REVOLUTION BLUETOOTH

Mehr

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA Die Sentinel Dual TM ist eine Online USV-Anlage (Typ VFI-SS-111 nach DIN-EN 62040-3) mit Leistungen von 6500 bis 10000 VA mit 3- phasigem Eingang und 1-phasigem Ausgang. Diese USV-Anlagen der neuesten

Mehr

77/75/23/21 Series III Multimeter

77/75/23/21 Series III Multimeter 77/75/23/21 Series III Multimeter Gebrauchsanweisung W Bitte zuerst lesen: Sicherheitsinformationen Das Meßgerät (Series III Multimeter) nicht in Betrieb nehmen, falls das Gerät oder die Prüfkabel beschädigt

Mehr

(D) Bedienungsanleitung. DigitalAnsageManager tiptel 560. tiptel

(D) Bedienungsanleitung. DigitalAnsageManager tiptel 560. tiptel Bedienungsanleitung (D) DigitalAnsageManager tiptel 560 tiptel Schaubild 2 Inhaltsverzeichnis Schaubild... 2 Einleitung... 3 Inbetriebnahme Lieferumfang... 4 Wandmontage... 4 Anschluß... 4-5 Auslieferungszustand...

Mehr

LED WIFI Controller - Bedienungsanleitung

LED WIFI Controller - Bedienungsanleitung LED WIFI Controller - Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht...1 2. Software/Technische Daten...2 3. Software für Android...2 3.01 Installationsanleitung...2 3.02 WiFi Verbindungseinstellungen...3

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

mit Sound- und Lichttrigger

mit Sound- und Lichttrigger Mario Ohnmacht Elektronik Zeitauslöser triggie pro mit Sound- und Lichttrigger Einleitung Der triggie pro bietet für Fotografen und Laboranwendungen eine einfache Möglichkeit, mittels Akustik- oder Lichtquelle

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

Der elektronische Stromzähler EDL 21. Bedienungsanleitung. Service

Der elektronische Stromzähler EDL 21. Bedienungsanleitung. Service Der elektronische Stromzähler EDL 21 Bedienungsanleitung Service Mit dem elektronischen Stromzähler EDL 21* verfügen Sie über einen Zähler der neuen Generation. In dieser Broschüre erklären wir Ihnen,

Mehr

Technische Daten Sentinel Dual SDL High Power 3,3-10 KVA 1phasig

Technische Daten Sentinel Dual SDL High Power 3,3-10 KVA 1phasig Sentinel Dual High Power 3,3-10 KVA 1phasig Die Sentinel Dual ist eine Online USV-Anlage (Typ VFI-SS-111 nach DIN-EN 62040-3) mit Leistungen von 3300 bis 10000 VA. Diese USV- Anlagen der neuesten Generation

Mehr

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA Die Sentinel Dual TM ist eine Online USV-Anlage (Typ VFI-SS-111 nach DIN-EN 62040-3) mit Leistungen von 6500 bis 10000 VA mit 3- phasigem Eingang und 1-phasigem Ausgang. Diese USV-Anlagen der neuesten

Mehr

Übersicht und Dokumentation der Reset- Funktionen der IO CONNECT

Übersicht und Dokumentation der Reset- Funktionen der IO CONNECT Übersicht und Dokumentation der Reset- Funktionen der IO CONNECT Exposee In diesem Dokument erhalten Sie Informationen über die Verwendung der Reset-Funktionen. FORSIS GmbH;Tobias Gläser B.Eng. www.forsis.de

Mehr

Energiekostenmessgerät Bedienungsanleitung

Energiekostenmessgerät Bedienungsanleitung Energiekostenmessgerät Bedienungsanleitung Modell Nr.: 9162-3 Einleitung Das Energiekostenmessgerät hilft Ihnen Energie und Kosten in Ihrem Eigenheim oder am Arbeitsplatz zu sparen. Das Gerät informiert

Mehr

Lithium Ion Akkumulatoren

Lithium Ion Akkumulatoren Lithium Ion Akkumulatoren Der Lithium-Eisen-Phosphat (LiFePo4) Akkumulator ist eine Weiterentwicklung des Lithium Ionen Akkumulators. Diese Batterien werden längerfristig die Bleibatterien vom Markt verdrängen

Mehr