Genossenschafts-Echo 1/2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Genossenschafts-Echo 1/2009"

Transkript

1 Genossenschafts-Echo 1/2009 Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden eg Lesen Sie in dieser Ausgabe Werterhaltung und Modernisierung in unserer Genossenschaft 4 Betriebskostenabrechnung Dresdner Sport- und Familientag am 20. Juni 10 DESWOS Integrationsschule Arumbuhalnagar in Indien hilft behinderten Kindern 23

2 Vorwort Sehr geehrte Genossenschafterinnen, sehr geehrte Genossenschafter Die erste Hälfte des Jahres 2009 neigt sich bereits wieder dem Ende entgegen. Viele Projekte, deren Vorbereitungen am Anfang des Jahres in die Wege geleitet wurden, befinden sich jetzt mitten in der Realisierung. Das betrifft z. B. die Gasablösung in der Knappestraße. Nach Abschluss dieser Maßnahmen bleibt nur noch ein letztes Objekt innerhalb der Genossenschaft, welches von Gasversorgung auf Elektroenergie umgestellt werden muss. Damit ist ein wichtiges Ziel der Modernisierung der letzten Jahre erreicht. Die Elektroenergie hat wesentliche Sicherheitsvorteile gegenüber Gas, ist umweltfreundlicher und führt auch zu geringeren Instandhaltungs- und Wartungskosten. Auch die Modernisierung der Wohngebäude Hüblerstraße sowie die Fassadensanierung in Leuben und in Johannstadt-Süd sind weit vorangekommen. Durch die Ergänzung fehlender Balkone werden die Wohnungen noch attraktiver gemacht, die elektrischen Anlagen werden den neuen Vorschriften angepasst. Manchem wird die Frage durch den Kopf gehen, wieso die Fassaden denn eigentlich jetzt schon wieder bearbeitet werden. Fast mag man es nicht wahrhaben wollen, aber die ersten Sanierungen in der Genossenschaft haben inzwischen vor fast 20 Jahren stattgefunden. Wie diese Zeit an uns allen nicht spurlos vorbeigegangen ist, erging es auch unseren Gebäuden. Sie haben die nächsten Instandsetzungen der inzwischen teilweise abgenutzten bzw. verschmutzten Fassaden und Treppenhäuser nötig, um ein angenehmes Wohnumfeld und auch den Wert unseres genossenschaftlichen Eigentums zu erhalten. So werden in den nächsten Jahren alle Gebäude entsprechend dem Zeitpunkt der ersten Modernisierung mit einer Überarbeitung, insbesondere der Fassaden und Treppenhäuser, in Angriff genommen. Wir sind uns im Klaren, dass jede Sanierung auch eine Belastung der in den Gebäuden Wohnenden darstellt und werden die Beeinträchtigungen für unsere Genossenschafter so gering wie möglich halten. Aber es gibt neben der täglichen Arbeit auch immer wieder guten Grund zum Feiern. In diesem Jahr ist ein Zeitpunkt für die Rückbesinnung auf zwei Jubiläen gekommen. Vor 55 Jahren wurde mit der Gründung der AWG Sachsenwerk Niedersedlitz der Grundstein der späteren Wohnungsgenossenschaft Aufbau gelegt und vor 50 Jahren begann das Neubaugeschehen in Johannstadt-Süd. Letzteres ist uns Grund, neben einer Ausstellung im Amadeus, (die im Übrigen schon seit März zu sehen ist), das Jubiläum auch mit einer kleinen Feier am 13. Juni im Bereich des Begegnungstreffs Amadeus zu der wir Sie hiermit herzlich einladen zu begehen. Dort soll neben der Erinnerung an die Leistungen der Anfangsjahre gleichzeitig die Brücke zum Jetzt geschlagen und die Verbindung zwischen Jung und Alt gefestigt werden. Ein weiteres großes Ereignis soll der Familien- und Sporttag am 20. Juni werden. Dazu laden die sieben großen Dresdner Wohnungsgenossenschaften ihre Mitglieder und alle anderen interessierten Dresdner zu einem gemeinsamen Fest ins Ostragehege ein. Wir wollen zeigen, dass genossenschaftliches Leben weit über das Bereitstellen von Wohnraum hinausgeht und wir die Tradition des gemeinschaftlichen Lebens erhalten können (siehe auch Seite 10). Gerade bei einer wirtschaftlichen Entwicklung im Lande, die wir im letzten Echo noch ganz vorsichtig als problematisch bezeichnet haben und die man heute eher als dramatisch beschreiben muss, ist das stabile Umfeld und das gesellschaftliche Engagement unserer Genossenschaft eine gute Basis, der alle Mitglieder vertrauen können. Wir wünschen Ihnen allen eine schöne Sommerzeit und hoffen, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können. Ihr Vorstand Gita Müller Dr. Hans-Peter Klengel 2 Genossenschafts-Echo 1/2009

3 Inhalt Werterhaltung und Modernisierung Seite 4 Vertreterwahl Seite 5 Betriebskosten 2008 Seite 6 Informationen des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft Energiesparlampen nicht in die Abfalltonnen! Seite 7 Lizenz Geislinger Konvention Seite 8 Arbeitsbereiche stellen sich vor: Mietenbuchhaltung Seite 9 Dresdner Sport- und Familientag am 20. Juni Seite 10 Aktuelles aus der Genossenschaft Genossenschafter werben neue Genossenschafter, Balkonwettbewerb/schönster Vorgarten Seite Jahre Johannstadt-Süd Seite 12 Sommerfest am 22. August Seite 13 Genossenschafter verreisen Urlaub in Vasetstølen/Norwegen Seite 21 Historischer Streifzug (Teil 12) Seite 22 DESWOS Seite 23 Nachbarschaft leben gemeinsam Wohnen und Wohlfühlen Seite 24 Genossenschafter und ihre Hobbys Die Welt durch eine andere Linse sehen Seite 25 Veranstaltungspläne Seniorenzentrum Amadeus und Leuben Treff Seite Firmenporträt: Podologische Praxis Kerstin Schröder Seite 28 Rätselseite für Jung und Alt Auflösung und Gewinner Seite 29 Kunst am Bau Seite 30 Telefonverbindungen und Öffnungszeiten Seite 31 Tag des offenen Ateliers Seite 13 Informationen der Partner der Mitgliedskarte Seite 14 Viele Vorteile genießen mit Ihrer persönlichen WG Aufbau Mitgliedskarte Praktische Übersicht zum Heraustrennen Seite Rechtsecke Ratenvereinbarungen für Genossenschafter Seite 19 Gästewohnungen in anderen Genossenschaften: Ludwigshafen Seite 20 Genossenschafts-Echo 1/2009 3

4 Werterhaltungsmaßnahmen im Jahr 2009 Balkonanbau und Erneuerung der Elektroinstallation An der Fetscherstraße 1 19 und der Reißigerstraße 2 8 werden in diesem Jahr die Fassaden gestrichen und Balkone angebaut. Die Genossenschafter vorgenannter Häuser, die noch keine Balkone haben, werden diese noch in diesem Jahr nutzen können. Darüber hinaus wird in einer Reihe von Wohnungen die Elektroinstallation erneuert. Dieses Vorhaben ruft bei einigen Mietern wenig Freude hervor. Verständlich, denn der Aufwand, in einer bewohnten Wohnung die elektrischen Leitungen neu zu verlegen, ist nicht unerheblich und mit Schmutz und Lärm verbunden. Aus diesem Grund wurden in der Vergangenheit solche Arbeiten in der Regel erst erledigt, wenn eine Wohnung leer wurde. Bei der inneren Sanierung der Gebäude vor mehr als 10 Jahren ist die Elektrik, aus Rücksicht auf die langjährig wohnenden Genossenschafter, nur bis zum Wohnungsverteiler erneuert worden. Balkonanbau in der Reißigerstraße 2 8 Da aber der Strombedarf in den Haushalten durch zusätzliche Geräte enorm gestiegen ist, muss auch die elektrische Anlage den gestiegenen Anforderungen angepasst werden. Deshalb wird sie nun auch in bewohnten Wohnungen moderni siert. Das Verwenden von Mehrfachverteilern und Verlängerungsschnuren zum Betreiben von Elektrogeräten mit einer hohen Leistungsaufnahme stellt eine Gefahrenquelle dar. Diese Gefahren nehmen wir sehr ernst, zumal uns aktuelle gesetzliche Vorschriften zwingen, bestehende Gefahrenpotentiale abzustellen. Das trifft ebenso auf die aller 9 Jahre durchzuführende Revision der elektrischen Anlage zu. Sie dient dem Schutz von Gesundheit und Leben. Im Notfall müssen einzelne Anlagenteile (vor allem in Küche und Bad) sofort außer Betrieb genommen werden. Hier ist immer höchste Gefahr im Verzug, die konkrete Situa tion überschauen Laien oft nicht! Natürlich werden wir in solchen Fällen eine schnelle, funktionstüchtige und sichere Lösung finden damit Sie wieder beruhigt Ihre Waschmaschine, Ihren Geschirrspüler oder den Herd benutzen können. Wohnungsbrand Fehlerhafte elektrische Anlagen sind laut der Statistik der Berufsfeuerwehren in Deutschland eine der Hauptursachen für Wohnungsbrände! Steckdoseneigenbau 4 Genossenschafts-Echo 1/2009

5 Vertreterwahl Vertreterwahl 2008 Im vergangenen Jahr fanden die turnusmäßigen Wahlen für die Vertreterversammlung unserer Genossenschaft statt. Für die Legislaturperiode 2009/2013 stellten sich 151 Genossenschafter zur Wahl. 127 von ihnen wurden als Vertreter und 21 als Ersatzvertreter gewählt. Von den 127 gewählten Vertretern wirkten bereits 94 als Vertreter in der abgelaufenen Legislaturperiode mit. Als Ersatzvertreter wurden 19 neue Kandidaten gewählt. Wir beglückwünschen alle gewählten Vertreter und Ersatzvertreter zu ihrer Wahl. Sie werden in den nächsten 4 Jahren die satzungsmäßigen Rechte aller Genossenschafter wahrnehmen. Vorstand und Aufsichtsrat freuen sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Die Wahl ist ein wichtiges Instrument zur Ausübung der genossenschaftlichen Demokratie in unserer Wohnungsgenossenschaft. Wir bedanken uns bei den Genossenschaftern, die von ihrem Wahlrecht Gebrauch machten. Mit der konstituierenden Sitzung am nahm die neu gewählte Vertreterversammlung ihre Arbeit auf. Anzeige Ihr Balkon alpha Metallbau GmbH wie eine Oase Niedersedlitzer Straße Dresden Telefon: 03 51/ Fax: 03 51/ balkonverglasung.de Jetzt genießen wir unseren Balkon fast das ganze Jahr Finanzierung möglich! Genossenschafts-Echo 1/2009 5

6 Betriebskostenabrechnung 2008 Neues in Sachen Betriebskostenabrechnung In bewährter Weise informieren wir an dieser Stelle über die aktuelle Betriebskostenabrechnung. Zurzeit werden für ca Nutzer die Abrechnungen für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2008 erstellt. Um diese große Zahl von Abrechnungen sorgfältig durchzuführen, sind unsere Wohnanlagen in fünf Abrechnungskomplexe aufgeschlüsselt. Nacheinander bearbeitet, werden die fertigen Abrechnungen dann von April bis August zugestellt. Welche Ergebnisse sind zu erwarten? Die folgenden Aussagen betreffen Durchschnittswerte für die ganze Genossenschaft. In den jeweiligen Wohngebieten können die Werte abweichen. Durch eine Reihe von Maßnahmen, wie die Dämmung der Wärmeverteilungsleitungen in den Wohnungen, die Optimierung der Fahrkurven der Wärmestationen, Preisverhandlungen mit der DREWAG zu den Wärmepreisen u. ä. und nicht zuletzt durch das individuelle Heizverhalten unserer Mieter (geringerer Wärmebezug) konnte eine Kostenexplosion bei den Heizkosten, wie sie bereits in einigen Medien benannt wurde, vermieden werden. Im Durchschnitt wurde, trotz gestiegener Wärmepreise im Vergleich zu 2007, annähernd das gleiche Kostenniveau erreicht. In den Positionen Niederschlagswasser und Gärtnerische Leistungen ist es zu einem Kostenanstieg von 4,5 Prozent bzw. 6,9 Prozent gekommen. Die Mehrkosten für Niederschlagswasser resultieren aus der Gebührenerhöhung der Landeshauptstadt Dresden im vergangenen Jahr. Eine verstärkte Beseitigung von Totholz und kranker Bäume durch Fremdfirmen führte zum Kostenanstieg für gärtnerische Leistungen. Die Notwendigkeit dieser Maßnahmen begründet sich in der Gewährleistung der Verkehrssicherheit auf und an den genossenschaftlichen Grundstücken. Auch soll nicht unerwähnt bleiben, dass die ansprechend gestalteten und gepflegten Wohnanlagen, als Markenzeichen unserer Genossenschaft, die Lebensqualität aller Genossenschafter erhöhen. Wie schon in den vergangenen Jahren, ist in der Position Müllkosten ein weiterer Kostenrückgang zu verzeichnen. Dazu beigetragen hat neben dem individuellen Verhalten der Nutzer auch der gezielte Einsatz eines Unternehmens für Abfallmanagement. Die Müllkosteneinsparung könnte noch größer ausfallen, wenn jeder Genossenschafter sortengerecht trennen und damit Fehlbefüllungen vermeiden würde. Ausführliche Hinweise dazu wurden bereits in früheren Ausgaben des Genossenschafts- Echos gegeben. Energieausweis Was beim Haushaltgerätekauf selbstverständlich ist nämlich die Frage nach dem Energieverbrauch setzt sich auch in der Immobilienwirtschaft durch. Die Energieeffizienz von Gebäuden und damit die Höhe der Heizkosten erhalten bei Mietern und Kaufinteressenten einen immer höheren Stellenwert. Die Bundesregierung hat deshalb am 27. Juni 2007 die neue Energiesparverordnung beschlossen. Sie legt fest, dass beginnend ab 1. August 2008 der Energieausweis Neumietern und Käufern vorzulegen ist. Die Genossenschaft hat sich dieser Aufgabe gestellt und die geforderten Energieausweise erstellen lassen. Die fertigen Energieausweise belegen, dass der Energieverbrauch aller Objekte im energetisch günstigen grünen Bereich liegt. Die Modernisierung unserer Gebäude in den letzten Jahren trägt zu diesem positiven Ergebnis bei. Einkommensteuergesetz 35a Im Genossenschafts-Echo 1/2008 hatten wir darüber informiert, dass Teile der gezahlten Betriebskosten in der Steuererklärung als Steuerermäßigung bei Aufwendungen geltend gemacht werden können. Auch in der Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2008 werden wir diese Kosten darstellen. Bei den Kosten mit der Bezeichnung 35a/1 handelt es sich um haushaltnahe Dienstleistungen. Handwerkerleistungen sind mit 35a/2 gekennzeichnet. 6 Genossenschafts-Echo 1/2009

7 Informationen des Amtes für Abfallwirtschaft und Stadtgrün Energiesparlampen gehören nicht in den Hausmüll! Wer sich heute dazu entscheidet ein neues Haushaltgerät zu erwerben, wird auch immer darüber informiert, in welcher Energieeffizienzklasse dieses Gerät eingeordnet ist. Dadurch lassen sich Folgekosten, die durch die Benutzung des Gerätes anfallen werden, besser kalkulieren. Die Klassifizierung des Energieverbrauches ist auch für Glühlampen bedeutsam geworden. Ein von der EU im Dezember 2008 beschlossener Stufenplan sieht für Leuchtmittel, die die Energieeffizienzklasse C nicht erreichen, ein Verkaufsverbot vor. Darunter fallen automatisch alle herkömmlichen Glühlampen. Laut Stufenplan betrifft das konkret ab September 2009 zunächst die 100- Watt-Glühlampen, ab September 2010 Glühlampen mit 75 Watt und im Jahr darauf die 60-Watt-Lampen. Ab September 2012 gilt diese Verordnung dann auch für alle Glühlampen mit 40 oder weniger Watt. In naher Zukunft werden deshalb Energiesparlampen (Kompaktleuchtstofflampen), Leuchtstoffröhren (Gasentladungslampen) und effiziente Halogenlampen die klassischen Glühlampen in unseren Haushalten komplett ablösen. Damit erfolgt auch ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Durch die Umstellung wird eine Verringerung der Kohlendioxid-Emissionen in der EU um jährlich Millionen Tonnen und eine Gesamtenergieeinsparung von bis zu 40 Terawattstunden erreicht. Umweltschutz spielt aber auch eine Rolle, wenn Gasentladungslampen entsorgt werden müssen. Diese enthalten neben einer Reihe von recyclebaren Wertstoffen (u. a. Spezialglas) in geringen Mengen Schadstoffe wie Quecksilber. Deshalb dürfen diese Altlampen keinesfalls in den Hausmüll gegeben werden. Sie sind gemäß Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) getrennt zu sammeln und in entsprechenden Sammelstellen abzugeben. In Dresden ist eine Abgabe bei allen acht kommunalen Wertstoffhöfen und beim zweimal jährlich tourenden Schadstoffmobil kostenlos möglich. Im Recyclingprozess werden das hochwertige Lampenglas sowie das Quecksilber aufbereitet und für die Neuproduktion verwendet. Nach Untersuchungen der Lampenhersteller werden aktuell nur etwa 10 Prozent aller verkauften Gasentladungslampen aus privaten Haushalten getrennt gesammelt. Das heißt, deutschlandweit gelangen jährlich etwa 80 Millionen dieser Lampen in den Hausmüll das sind rund Tonnen, die insgesamt mehr als 800 Tonnen Quecksilber enthalten! Bitte helfen Sie mit, den Schadstoffgehalt des Hausmülls zu verringern und hochwertige Rohstoffe in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen. Denken Sie in diesem Zusammenhang bitte auch daran, keine anderen Schadstoffe oder Elektrogeräte in die Hausmülltonnen zu entsorgen. Auch diese Abfälle werden kostenfrei auf allen Wertstoffhöfen angenommen. Nähere Informationen zu den Wertstoffhöfen und zum Schadstoffmobil erfahren Sie im Abfallkalender, im Internet unter: oder am Abfall-Info-Telefon unter: Genossenschafts-Echo 1/2009 7

8 Lizenz Geislinger Konvention Betriebskosten mit Brief und Siegel Unsere Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden eg darf ab sofort das Siegel Geislinger Konvention tragen. Ziel dieser Bewertung ist es, die Vergleichbarkeit der Betriebskostenpositionen und ihrer kostenbeeinflussenden Gebäudemerkmale sicherzustellen. GEISLINGER KONVENTION Hochschule für Wirtschaft Lizenz- U R K U N D E Wohnungs- Genossenschaft Aufbau Dresden eg und Umwelt Nürtingen- Geislingen Die Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden eg ist berechtigt, das Siegel Geislinger Konvention im Rahmen der zweijährigen Lizenz zu verwenden und damit die Konformität mit den Regeln der Konvention öffentlich zu dokumentieren. Die Geislinger Konvention beinhaltet die Strukturen und das Verfahren der Teilnahme am externen Benchmarking der Betriebskosten in der Wohnungswirtschaft und gewährleistet die Transparenz der abgerechneten Betriebskosten des Siegel-Trägers. WohnCom Das Siegel wird ausschließlich von zertifizierten Anbietern eines Betriebskosten-Benchmarking- Verfahrens vergeben (lizensiert). Hierüber wacht der Arbeitskeis Geislinger Konvention, welcher an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen - Geislingen (Baden-Württemberg) etabliert ist. WohnCom GmbH (Lizenzgeber) Berlin im Mai 2009 WohnCom GmbH, Goßlerstraße 7, Berlin, Tel. 030 / Geschäftsführer: R. Zehl 8 Genossenschafts-Echo 1/2009

9 Arbeitsbereiche stellen sich vor Unsere Mietenbuchhaltung Wer einen Dauernutzungsvertrag über eine Genossenschaftswohnung abschließt, verpflichtet sich gleichzeitig zur Zahlung einer entsprechenden Dauernutzungsgebühr. Sie ist die Gegenleistung für die Überlassung der Wohnung. Jeder Genossenschafter kann sich sicher sein, dass seine Nutzungsgebühr auch an der richtigen Stelle verbucht wird und keine unberechtigten Forderungen seitens der Genossenschaft erhoben werden. Dafür ist die Gruppe Mietenbuchhaltung zuständig. Alle Zahlungseingänge die über Bankeinzug erfolgen, werden automatisch über unsere elektronische Datenverarbeitung dem richtigen internen Mieterkonto zugeordnet. Von den bei uns wohnenden Genossenschaftern haben sich 93 Prozent für den Bankeinzug entschieden. Per Dauerauftrag, Einzelüberweisung oder Einzahlung in unserer Hauptkasse begleichen die restlichen 7 Prozent die fällige Nutzungsgebühr. Das Buchen und Überwachen der so gezahlten Nutzungsgebühr ist eine Aufgabe unserer Mietenbuchhaltung. Die drei Mitarbeiterinnen setzen sich dabei immer wieder mit verschiedenen Problemen auseinander. Dazu gehören: Die Zuordnung der Beträge zu den richtigen Mieterkonten, auch wenn die Zahlung ohne Angabe einer Mietvertragsnummer erfolgte. Die Klärung von Betragsdifferenzen. Die Erstattung von Guthaben/Überzahlungen. Die Mahnung entstandener Fehlbeträge. Um die Zahl von Mietforderungen zu von links: Frau Petra Mühle, Frau Marion Ludwig, Frau Beate Nischan (sitzend) senken, betreiben die Mitarbeiterinnen gemeinsam mit dem Genossenschafter monatlich intensiv das Mahnwesen. Im und gegebenenfalls unter Beteiligung der Vergleich der Geschäftsjahre 2007 mit Mitarbeiterin für Soziales nach einer für 2008 konnte die Forderungssumme von beide Seiten vertretbaren Lösung gesucht Euro auf Euro verringert Die Genossenschaft ist grundsätzlich daran interessiert, mit Genossenschaftern werden. Zum Abbau der Zahl von Dauerschuldnern, deren Anteil derzeit bei die sich in komplizierter sozialer Lage befinden, einen Ausweg zu suchen und die ca. 3 Prozent der Genossenschaftsmitglieder liegt (etwa 620 Genossenschafter), arbeitet die Gruppe Mietenbuchhaltung eng Alle Genossenschafter, die sich ent- Wohnungsräumung zu verhindern. mit der Rechtsabteilung zusammen. scheiden am Einzugsverfahren teilzunehmen, helfen den Verwaltungsaufwand für Verstreicht die zweite Mahnung erfolglos, werden alle relevanten Unterlagen zusammengestellt und zur weiteren Bear- Gleichzeitig haben sie die Gewissheit, dass die Genossenschaft weiter zu verringern. beitung der Rechtsabteilung übergeben. alle Zahlungen pünktlich eingehen. Genossenschafter die aus wirtschaftlichen Wer dennoch seine Zahlungen selbst Gründen mit der Zahlung der Nutzungsgebühr in Verzug kommen, sollten sich pünktlich bis zum dritten Werktag des vornehmen möchte, wird gebeten, dies daher immer mit unseren Mitarbeiterinnen aus der Mietenbuchhaltung in Verbin- dabei immer die Mietvertragsnummer an laufenden Monats zu tun. Bitte geben Sie dung setzten, um so größere Schwierigkeiten zu vermeiden. In der Gruppe wird Monat die Zahlung und machen Sie kenntlich, für welchen erfolgt. Genossenschafts-Echo 1/2009 9

10 Dresdner Sport- und Familientag Einladung zum Dresdner Sport- und Familientag am 20. Juni Unsere Genossenschaft ist eine der großen sieben Dresdner Wohnungsbaugenossenschaften, die sich in der Interessengemeinschaft 7000 qm Grünfläche verwandeln wir in eine große Wohnung. Alle Zimmer sind mit vielen Spielsachen, sportlichen At- WBG-Dresden traktionen und bunten Showelementen zusammengefunden haben, um vereint auf die Vorzüge des genossenschaftlichen Wohnens aufmerksam zu machen. Dieses gemeinsame Ziel inspirierte dazu, in diesem Jahr eine von allen Genossenschaften getragene Großveranstaltung durchzuführen, um sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit dem Dresdner Sport- und Familientag, unter dem Motto Dabei sein, mitmachen und gewinnen, findet am 20. Juni 2009, ab 10 Uhr, im Ostragehege für alle Genossenschafter und interessier te Gäste eine Veranstaltung mit vielen Höhepunkten statt. Die Verbindung von Spiel, Sport, Wohnen und natürlich Spaß wird auf einzigartige Weise umgesetzt. Mehr als eingerichtet. Sie sind herzlich eingeladen, in unsere Wohnung einzutreten und sich den ganzen Tag lang wohlzufühlen. Für das leibliche Wohl wird in unserer Küche gesorgt, zum Entspannen lädt unser Balkon ein. Etwas Besonderes haben wir uns für die Preisverlosung ausgedacht. In den einzelnen Zimmern gibt es Sport-, Spiel- und Spaßattraktionen zum Mitmachen. Dabei können Quadratmeter (Punkte) gesammelt werden, die man zur Teilnahme an der Preisverlosung benötigt. Damit alle Besucher einen unvergesslichen Tag erleben, wurden starke Partner angeworben. So agieren der sächsische Förderverein SportSAX (bekannt durch die Lange Nacht des Sports) als Veranstalter und der Dresdner SC 1898 als kompetenter Sportpartner. Die sächsischen Sportler des Jahres und erfolgreichen Olympiateilnehmer Heike Fischer und Matthias Steiner geben Autogramme. Weitere Sportvereine und Sportpartner zeigen sich spielfreudig und sportbegeistert. Für gute Unterhaltung sorgen unser Moderator DJ Gifty und Mr. Phoenix Weltrekordhalter als lebendige Wachsfigur. Dazu gibt es ein vielfältiges Bühnenprogramm und musikalische Rhythmen zu allen Sport- und Spieldisziplinen. Bis 19 Uhr werden stündlich Preise verlost. Als Hauptpreis lockt eine einwöchige Erlebnisreise für die ganze Familie! Zum Verbund der WBG-Dresden gehören folgende Genossenschaften: Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden eg Wohnungsgenossenschaft Glückauf Süd Dresden e.g. Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft Dresden eg Sächsische WOHNUNGSGENOSSEN- SCHAFT Dresden eg Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eg Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft Dresden-Ost eg Wohnungsgenossenschaft Trachau-Nord eg Mehr Informationen unter: 10 Genossenschafts-Echo 1/2009

11 Aktuelles aus der Genossenschaft Empfehlen Sie uns weiter Liebe Genossenschafter, wir bedanken uns bei Ihnen für jede erfolgreiche Neuvermietung aufgrund Ihrer Empfehlung, mit Einkaufsgutscheinen im Wert von bis zu 100 Euro. Verwenden Sie dafür bitte unsere Teilnehmerkarte Mitglieder werben Mitglieder. Diese erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle auf der Henzestraße 14 und in unserem Vermietungszentrum Wohntipp auf der Papstdorfer Straße 17. Alle Genossenschafter, die im Zeitraum vom 1. Oktober 2008 bis 31. März 2009 neue Mitglieder für unsere Genossenschaft geworben hatten, nahmen automatisch an einer Sonderauslosung teil. Unter Aufsicht unserer Rechtsabteilung wurde der glückliche Gewinner gezogen. Den Reisegutschein im Wert von 200 Euro gewann: Herr Rudolf Wascher Herzlichen Glückwunsch! Unsere nächste Sonderziehung findet im Oktober statt. Alle gültigen Teilnehmerkarten, die im Zeitraum vom 1. April bis 30. September 2009 bei uns eingehen, gelangen zur Verlosung. Zu gewinnen gibt es dann 2 x 2 Karten für eine Vorstellung in der Komödie Dresden, verbunden mit einem Abendessen im Restaurant Stroganow. Balkonwettbewerb und schönster Vorgarten Auch in diesem Jahr suchen wir wieder den schönsten Balkon in der Genossenschaft und wollen dabei auch die Vorgärten mit einbeziehen. Beteiligen Sie sich an unserem Wettbewerb und schicken Sie uns Fotos von Ihrem Balkon/Vorgarten oder von dem Ihres Nachbarn. Bitte vergessen Sie Ihre Anschrift bzw. die des Nachbarn nicht. Kleiner Tipp: Fotografieren Sie Ihren Balkon nicht nur von innen, wenn möglich senden Sie uns auch eine Aufnahme von außen. Mitmachen lohnt sich. Zu gewinnen gibt es wieder Gutscheine für einen Einkauf im Dehner Garten-Center. Einsendeschluss ist der Aus allen Einsendungen wird eine fachkundige Jury der Genossenschaft die Gewinner ermitteln. Wenn Sie uns Ihre Bilder per senden wollen, nutzten Sie bitte folgende Adresse: Beachten Sie bitte, dass pro nur 3 MB Datenvolumen empfangen werden können. Schreiben Sie bitte an: Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden eg, Henzestraße 14, Dresden, Kennwort Schönster Balkon Genossenschafts-Echo 1/

12 50 Jahre Johannstadt-Süd Vor 50 Jahren: Beginn des genossenschaftlichen Aufbaus von Johannstadt-Süd übergeben werden. Wie es weiterging seit dem Baubeginn vor nunmehr 50 Jahren, zeigt eine kleine Ausstellung, die die Entwicklung in Johannstadt-Süd von damals bis heute ins Bild setzt. Auf Anregung der in Johannstadt-Süd ansässigen Mitgliedergruppe 79 der Volkssolidarität und im Zusammenwirken mit dem Verein WOHNEN im Alter in der WG AUFBAU Dresden wurde ein erheblicher Fundus an Fotos für die Ausstellung im Seniorenzentrum Amadeus zusammengetragen. Wir danken allen, die dafür Fotos, Dokumente und andere Unterlagen zur Verfügung gestellt haben. Auf mittlerweile 55 Jahre Bestehen kann unsere Wohnungsgenossenschaft zurückblicken. Der Weg von den beschwerlichen Anfängen bis zum heutigen Sanierungsstand unserer Wohngebäude ließe sich leicht durch zahlreiche Fakten, Episoden und Begebenheiten beschreiben. Unser Augenmerk richtet sich aber aus gegebenem Anlass auf ein Wohngebiet, welches in den Anfangsjahren der Genossenschaft errichtet wurde und sich im Laufe der Jahre zu einem unserer heutigen Kerngebiete entwickelt hat. Nachdem durch die Genossenschaft erste Gebäude in Altleuben errichtet worden waren, verlagerte sich in den Jahren danach das Baugeschehen in die zunehmend enttrümmerte Innenstadt. In Johannstadt-Süd bekam unsere Genossenschaft neben anderen Genossenschaften 1959 vom Rat der Stadt Bebauungsflächen zugewiesen. Konkret handelte es sich um das Gebiet an der Dinglingerstraße, Striesener Straße, Stephanienstraße und Wallotstraße. Da die hier tätigen Genossenschaften über unterschiedliche Möglichkeiten verfügten, die zu erbringenden Eigenleistungen zu realisieren, formierten sie sich zu einer Arbeitsgemeinschaft. Aus dieser entstand im Mai 1959 durch Zusammenschluss der Genossenschaften Eiserner Wille, VEB Sächsischer Brücken- und Stahlhochbau, Dresdner Lehrerschaft, Rat des Bezirkes und unserer Genossenschaft die Groß AWG Aufbau Dresden. Begünstigt durch diesen Zusammenschluss konnten auf den Baustellen an der Dinglingerstraße und der Striesener Straße bereits ab April 1959 die ersten Wohngebäude des Typs QD 58 bezugsfertig an die neuen Bewohner Sie sind herzlich eingeladen, sich die Ausstellung im Amadeus einmal anzuschauen. Am Sonnabend, den 13. Juni 2009, Uhr werden wir ein kleines Wohngebietsfest am Seniorenzentrum Amadeus durchführen. Dann können Sie auch gern mit den Initiatoren der Ausstellung ins Gespräch kommen. 12 Genossenschafts-Echo 1/2009

13 Aktuelles aus der Genossenschaft Einladung zum Sommerfest Am 22. August ist es wieder soweit. Dann veranstalten wir unser jährliches Sommerfest an gewohnter Stelle, im Kinder- und Jugendhaus Schieferburg auf der Liebstädter Straße 29. Spielerisches und Unterhaltsames für Klein und Groß erwarten Sie und für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen: Beginn ist 14 Uhr. Für gute Laune und Musik sorgt DJ Gifty. Wie immer gibt es Märchenstunde, Lagerfeuer, Knüppelkuchen, Tauchturm, Bastelecke und Kinderschminken. Die genauen Programmhöhepunkte werden noch rechtzeitig über einen Hausaushang bekannt gegeben. Impressionen der letzten Jahre Tag des offenen Ateliers Am Sonntag, dem 15. November, findet der diesjährige Tag des offenen Ateliers statt. Wie in den letzten beiden Jahren wird die Genossenschaft in ihren Räumen wieder Künstlern die Gelegenheit bieten, sich und ihre Werke einem interessierten Publikum vorzustellen. Sie sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen. Gewinnen Sie einen Einblick in die Arbeitstechniken der Künstler, betrachten Sie aktuelle Werke und führen Sie angenehme Gespräche in freundlicher Atmosphäre. Genossenschafts-Echo 1/

14 Besondere Angebote und Informationen zu den Partnern der Mitgliedskarte Mimenbühne im Theater Wechselbad Sommerangebot Erleben Sie Best of Herzog in der Mimenbühne. Ein Stück von und mit Ralf Herzog nur für Mitglieder unserer Genossenschaft. Die Vorstellung findet am Mittwoch, dem 24. Juni 2009 statt. Beginn ist 20 Uhr und der Kartenpreis beträgt fünf Euro. Sie können die Karten telefonisch vorbestellen unter 03 51/ oder an der Abendkasse der Mimenbühne erwerben, solange der Vorrat reicht. Bitte beachten Sie, dass insgesamt nur 100 Plätze zur Verfügung stehen Wir laden Sie ein! Unser Kooperationspartner, das Theater Wechselbad, bringt in diesem Jahr das Musical Ein Käfig voller Narren auf die Bühne und Sie können dabei sein. Hier treffen sich die Stars der Travestie und Sie erleben eine bizarre Welt voll Flitter, Strass, Mascara, Netzstrümpfen und Plüsch. Ein süß-bitterer Abend mit großartigen Diven: die einmalige Diseuse Zaza und die gefährlichen Cagelles werden sie mit phantastischen Kostümen, rasanten Liedern, wilden Cancans, frechen Sprüchen und Erotik verzaubern. Das weltbekannte Musical wurde 1983 erstmals auf dem Broadway unter Arthur Laurents zur Aufführung gebracht. Fast 2000 Mal öffnete sich der Vorhang für die Geschichte von George, dem Besitzer des Nachtclubs, und dessen schillerndster Figur Zaza. Doch das homosexuelle Paar muss seine frivole und glitzernde Welt plötzlich verlassen und ein trautes Heim in Szene setzen, denn Georges Sohn Jean- Michel will heiraten und sein erzkonservativer Vater in spe erwartet eine ganz normale Familie. Urkomische Verwirrungen und schrille Komplikationen sind dabei vorprogrammiert. Die Musicalfassung von Jerry Herman und Harvey Fierstein gewann sechs Tony Awards. Die deutschsprachige Erstaufführung 1985 am Theater des Westens stand unter der musikalischen Leitung von Rolf Kühn, der nun auch in Dresden diesen Part übernehmen wird. Wir laden Sie ein, eine kostenlose Voraufführung des Stücks am 8. oder 9. September 2009, jeweils um 20 Uhr, zu besuchen. Insgesamt verlosen wir 200 Freikarten pro Veranstaltung. Teilen Sie uns Ihre Kartenwünsche mit, schriftlich oder telefonisch unter 03 51/ und mit ein wenig Glück gehören Sie zu den glücklichen Gewinnern. Annahmeschluss ist der 31. Juli Blumen im Fetscherforum Die Inhaberin des Blumenladens am Fetscherforum, Frau Bange, hat zum 31. März 2009 ihr Geschäft aufgegeben. Damit endete auch die Zusammenarbeit mit unserer Genossenschaft. Wir stehen in Gesprächen mit anderen Blumengeschäften, um erneut eine Partnerschaft zu vereinbaren. Wir informieren Sie über unsere Homepage und das Genossenschafts-Echo, sobald eine neue Kooperation eingegangen werden konnte. 14 Genossenschafts-Echo 1/2009

15 Viele Vorteile genießen mit Ihrer persönlichen WG Aufbau-Mitgliedskarte Praktische Übersicht zum Heraustrennen Alle auf dieser und den folgenden gelben Seiten aufgeführten Angebote und Serviceleistungen können unter Vorlage der Mitgliedskarte zu günstigen Konditionen bei den jeweiligen Kooperationspartnern genutzt werden. Für Ihre Fragen, Hinweise und Anmerkungen zu den Angeboten und der Mitgliedskarte haben wir eine Info-Hotline eingerichtet: 03 51/ Für eine persönliche Beratung in unserer Geschäftsstelle wenden Sie sich bitte an Frau Elke Zimmermann. Eine ausführliche Beschreibung aller Serviceleistungen entnehmen Sie bitte den Genossenschafts-Echos ab der Ausgabe 1/2004 oder unserem Internetauftritt. Serviceleistungen der WG Aufbau und der AUFBAU Dresden Dienstleistung GmbH (ADD) Gästewohnungen Begegnungszentrum LeubenTreff Seniorenzentrum Amadeus Seniorenzentrum Wiesenhäuser Werkzeugverleih Schlüsselservice Individuelle Ausstattung Ihrer Wohnung Frau Zimmermann Henzestraße 14, Dresden Telefon: 03 51/ Frau Strauß (Volkssolidarität) Reisstraße 7, Dresden Telefon: 03 51/ Frau Bochert (Volkssolidarität) Striesener Straße 2, Dresden Telefon: 03 51/ Frau Hultsch (Arbeiter-Samariter-Bund) Wiesenstraße 17, Dresden Telefon: 03 51/ Herr Keilig Henzestraße 11, Dresden Telefon: 03 51/ Herr Keilig Henzestraße 11, Dresden Telefon: 03 51/ Ihre zuständige Wohngebietsbetreuung Henzestraße 14, Dresden Telefon: 03 51/ Gästewohnungen der ADD in Dresden von Partnergenossenschaften in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden Vermietung von Räumen für Familienfeiern Umfangreiches Veranstaltungsprogramm für Jung und Alt Vermietung von Räumen für Familienfeiern Treffpunkt älterer Genossenschafter zum geselligen Beisammensein bei vielfältigen Veranstaltungen Vermietung von Räumen für Familienfeiern Treffpunkt älterer Genossenschafter zum geselligen Beisammensein bei vielfältigen Veranstaltungen zur Wohnungsrenovierung Gartengeräte Werkzeuge Biertischgarnituren für private Feiern bei Problemen mit Schlüsseln und Schlössern wenden Sie sich bitte an den Schlüsseldienst der Genossenschaft eine Erweiterung Ihres Schlüsselbestandes ist unter Vorlage des Personalausweises möglich Realisierung von Einrichtungswünschen für Ihre Wohnung

16 Mitgliedskarte: Angebote unserer Partnerunternehmen Alltagshilfe Carsharing Firma Wirbelwind Telefon: 03 51/ teilauto, Kundencenter Dresden Henzestraße 11, Dresden Frau Wagner, Telefon: 03 51/ Internet: Servicepartner für die Entlastung Im Alltag (Hauswirtschaft, Kinder-, Seniorenbetreuung, Renovierungen, Einkäufe) bis 10 % Rabatt Autovermietung zu Vorzugskonditionen für unsere Mitglieder (PKW und Kleintransporter) 9, 90 c Y Buchung & Info: oder 0180 / Preis für 2 Stunden im Rahmentarif inkl. 10 km, Kraftstoff und Versicherung Einrichten & Wohnen Möbelstudio plus Papstdorfer Straße 29 31, Dresden Telefon: 03 51/ % Rabatt Freizeit Little John Bikes Schandauer Straße 31, Dresden Telefon: 03 51/ Internet: 5 % Rabatt auf alle nicht preisreduzierten Artikel Sport & Freizeit Zoo Dresden GmbH Tiergartenstraße 1, Dresden Telefon: 03 51/ Internet: XXL Sport und Freizeitanlagen OHG Breitscheidstraße 40, Dresden Telefon: 03 51/ Internet: Vergünstigte Tageskarten erhalten Sie an der Zookasse. Jahreskarten erhalten Sie in der Kasse der WG Aufbau Dresden eg. Einzeljahreskarte Erwachsene 20,00 Kinder 12,00 Familienjahreskarte 2 Erwachsene mit bis zu 4 Kindern 50,00 Fitness im Monat 29,00 (einmalige Trainerpauschale 19,00 ) bis 35 % Rabatt 10 % Ermäßigung Squash, Badminton und Tennis

17 Mitgliedskarte: Angebote unserer Partnerunternehmen Mrs. Sporty Bodenbacher Straße 32, Dresden Telefon: 0351 / Internet: 10 % Preisnachlass auf den Aufnahmebeitrag bei Mrs. Sporty auch auf bereits laufende Rabattaktionen Gesundheit & Wellness Kultur Elefanten-Apotheke Stübelallee 55, Dresden Telefon: 03 51/ Saunalandschaft Garten Eden Papstdorfer Straße 21 23, Dresden Telefon: 03 51/ Kieser Training Dresden-Gruna Zwinglistraße 28 30, Dresden Telefon: 03 51/ Breitensportclub Dresden 05 e.v. Wiesenstraße 15, Dresden Telefon: 03 51/ Internet: Theater Wechselbad Maternistraße 17, Dresden Telefon: 03 51/ % Rabatt auf alle Artikel aus dem Freiwahlsortiment Tageskarte für Sauna 8,00 11er Karte 80,00 12 Monate bezahlen, 13 Monate trainieren bis 8,3 % Rabatt 10 % Rabatt auf alle Sportkurse, 15 % Rabatt auf den Nordic-Walking-Kurs. Sportveranstaltungen bis zwei Euro Unkostenbeitrag sind allerdings von der Rabattierung ausgeschlossen 10 % Ermäßigung auf alle Vorstellungen (außer Cavewoman) Mimenbühne im Theater Wechselbad Maternistraße 17, Dresden Telefon: 03 51/ Internet: 10 % Rabatt auf alle Vorstellungen M i m e n b ü h n e D r e s d e n EINLADUNG Mime Time Maternistr.17, Dresden Stück ohne Textbuch. Der Zuschauer ist gefragt. Also Sie! Eine Schuhlöffelbiegeschmiermaschine Mime Time Clowns kann so entstehen und in Aktion erlebt werden. Oder haben Sie eine andere Idee für eine Maschine, die das Leben nicht braucht? Es sind Ihre Vorschläge, wie besondere Orte und Gegenstände, die das Geschehen auf der Bühne bestimmen. Wir sind gespannt auf Ihre Vorschläge... Nur mit Dir Weiber, Weiber... Telefon Für diese und andere Stücke können Sie ab sofort Karten an der Tageskasse reservieren. Tel.: Pantomime 10 % Ermäßigung auf alle Vorstellungen Genossenschafts-Echo 1/

18 Mitgliedskarte: Angebote unserer Partnerunternehmen Staatsschauspiel Dresden 15 % Rabatt (ausgenommen sind Vorstellungen am Theatertag Theaterstraße 2, Dresden und Personen, die zu anderen Ermäßigungen berechtigt sind). Telefon: 03 51/ , gebührenfrei 08 00/ Internet: WGA-Vorteil im Theater STAATSSCHAUSPIEL DRESDEN Mitglieder der WGA erhalten gegen Vorlage des WGA-Ausweises 15 % Rabatt auf Karten des Staatsschauspiels Dresden.* Herzlich willkommen! *Gilt nicht am Familientag und für Berechtigte anderer Ermäßigungen. Mobilität Autohaus Dresden Reick OHG Liebstädter Straße 5, Dresden Telefon: 03 51/ Internet: Autohaus Heike Hanisch GmbH Hamburger Straße 32, Dresden Rabatte: 10 % Rabatt bei Kauf eines Neuwagens von VW, 7 % Rabatt bei Kauf eines Neuwagens von Audi Sondermodelle mit Kundenpreisvorteil der Volkswagen AG unterliegen einer gesonderten Betrachtung. In Einzelfall kann der Nachlass von 10 % nicht über den Fahrzeugpreis, sondern über Zubehör oder andere Leistungen darzustellen sein. Telefon: 03 51/ Internet: Reparaturservice TVW Elektronik GmbH Altseidnitz 9 a, Dresden Telefon: 03 51/ Internet: Reparatur von Hausgeräten und Geräten der Unterhaltungselektronik 10 % Rabatt auf alle Reparaturaufträge Umzugsdienst Firma Bartsch & Weickert Löbtauer Straße 80, Dresden Telefon: 03 51/ Internet: Firma Zimmermann Tulpenweg 49, Dresden 18 Genossenschafts-Echo 1/2009 Telefon: 03 51/ bis 12% Rabatt bei Umzug 5 % Rabatt bei Umzug und kostenlose Montage von Lampen und Gardinenstangen

19 Rechtsecke Ratenzahlungsvereinbarungen sind keine Dienstleistungen Die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise ist eines der beherrschenden Themen der Nachrichten. Firmeninsolvenzen, Stellenabbau, Arbeitslosigkeit und dadurch bedingte finanzielle Einschränkungen betreffen eine wachsende Zahl unserer Mitbürger. Auch Genossenschafter können aufgrund dieser Entwicklung, aber auch durch schwere Krankheit, Trennung oder Verlust des allein verdienenden Lebenspartners und ähnlicher Schicksalsschläge ihren vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr korrekt nachkommen. Die Genossenschaft hat ihre wohnenden Mitglieder, die sich in einer akuten finanziellen Notsituation befinden, aus der sozialen Verantwortung heraus, bislang durch Stundungsabreden und insbesondere durch Ratenzahlungsvereinbarungen unterstützt. Unsere Mitarbeiterin für soziale Angelegenheiten stellt bei Bedarf zudem den Kontakt zu den zuständigen Behörden her und ist behilflich beim Ausfüllen diverser Leistungsanträge. Zu dieser Unterstützung bekennen wir uns nach wie vor. Soziale Hilfestellung hat jedoch ihre Gren zen. Man che Ge nos sen schafter überstra pa zieren die Großzügigkeit der Genos sen schaft in er heb li chem Maße. Kaum ist eine Miet schuld durch Ra ten ab be zahlt, tre ten neue Rück stände auf und das Abstot tern be ginnt von neuem. Die Ra tenzah lung wird auf diese Wei se zum Dauerzu stand und die Ge nos senschaft wird als zins güns tiges Kreditin sti tut in Anspruch ge nom men. Das ist umso är gerlicher, wenn sich im nachhinein her ausstellt, dass die Stun dung nur den Zweck er füll te, anderweitigen, vermeintlich wichtigeren Zahlungs ver pflich tun gen gerecht zu werden. Die ver trags ge rechte Miet zahl ung sichert den Er halt der Wohnung als privaten Le bens raum und sollte bei der Pla nung des Haus halts budgets absolute Prio ri tät haben. Einzelne Ge nossen schafter gehen sogar so weit, dass sie Raten zah lun gen als eine Dienst leis tung ansehen, auf die sie einen jederzeitigen Anspruch haben. Un sere Mit arbeiter erleben bisweilen un ge hal tene Reaktionen von säumigen Zah lern, wenn deren wiederholte Raten zah lungs wün sche abgelehnt werden. Die laufende Miete ist nach Vertrag und Gesetz zum 3. Werktag eines jeden Monats im Voraus zu bezahlen. Raten zahlun gen und Stundungsvereinb a r un gen sind eine im alleinigen Ermessen des Vermieters stehende Entscheidung. Jeder betroffene Genossenschafter sollte sich auch darüber bewusst sein, dass Ratenzahlungen/Stundungen durch die anderen vertragsgerecht zahlenden Genossenschafter für die Dauer der Laufzeit mit finanziert werden. Diese Solidarität mit finanziell schwächeren Genos sen schaftern ist Ausdruck des genos sen schaft li chen Miteinanders und sollte nicht als eine Selbstverständlichkeit be trach tet wer den. Die Genossenschaft wird nach wie vor im Einzelfall, z. B. bei unvermute ten Betriebskostennachzahlungen, eine ratenweise Abzahlung ermöglichen. Allerdings unterliegt der Einzelfall restriktiven Voraussetzungen. Miet schuld ner, die dauerhaft ihre Miete un pünkt lich zahlen und/oder erhebliche Rück stän de auflaufen lassen, können in Zu kunft nicht mehr auf Kulanz hoffen. Sie müssen damit rechnen, dass die Genossenschaft die ihr zur Verfügung stehenden mietrechtlichen Möglichkeiten wie Mahnverfahren, Abmahnung oder gar Kündigung zur Durchsetzung berechtigter Forderungen wahrnehmen wird. Genossenschafts-Echo 1/

20 Gästewohnungen in anderen Genossenschaften HEGAU Gästewohnung in Ludwigshafen Ludwigshafen ist Teil der Doppelgemeinde Bodman-Ludwigshafen. Die Gemeinde zählt etwa 4000 Einwohner und gehört zum Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg. Sie liegt am westlichen Ende des Überlinger Sees mit Bodman auf der Süd- und Ludwigshafen auf der Nordseite des Seearms. Zwischen Bodman und Ludwigshafen erstreckt sich das Naturschutzgebiet Großes Ried, in dem seltene Vögel und Pflanzen ein Refugium gefunden haben. Der Weg durch das Naturschutzgebiet zwischen beiden Gemeindeteilen ist ca. 4 Kilometer lang und lässt sich gut zu Fuß, auch mit Kinderwagen, bewältigen. Die Baugenossenschaft HEGAU e. G. in Singen hat ihr Angebot an Gästewohnungen erweitert. Neben den Wohnungen in Singen und Konstanz gibt es jetzt eine dritte Gästewohnung in Ludwigshafen am Überlinger See. Die 2-Raum- Wohnung mit Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche sowie Bad ist vollständig möbliert und kann von maximal 4 Personen belegt werden. Das Schlafzimmer ist mit einem Doppelbett, das Wohnzimmer mit einer Schlafcouch ausgestattet. Vom sonnigen Balkon aus kann man den Blick weit über den See schweifen lassen. Für gemütliche Abendstunden steht im Wohnzimmer ein Kaminofen bereit. Bettwäsche, Handtücher und Geschirrtücher können gegen Entgelt ausgeliehen werden. Am Haus befindet sich ein kostenfreier Kfz-Stellplatz. Die Übernachtungskosten betragen 35 Euro pro Nacht. In unmittelbarer Umgebung der Gemeinde befinden sich weitere Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten wie die Ruine Alt Bodman, die Marienschlucht, das Kloster Frauenberg sowie Schloss Bodman und Park. Im alten Zollhaus in Ludwigshafen befindet sich heute das Rathaus. An seiner Außenwand lässt sich das im Herbst 2008 enthüllte Relief von Peter Lenk besichtigen. Das 10 x 4 Meter große Werk gilt als deftige Gesellschaftssatire, eine Abrechnung mit der Habgier und ihren Raffzähnen. Ausführliche Touristinformationen finden Sie unter: interlogics-technologies.de/ 20 Genossenschafts-Echo 1/2009

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Die Gästewohnungen der WBG Wittenberg eg www.wbg.de Herzlich willkommen! Ideale Lage Sie haben einen Grund zum Feiern, Freunde und Verwandte haben ihren Besuch angekündigt

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

Das Ferienhaus an der Ostsee

Das Ferienhaus an der Ostsee Moin moin, herzlich willkommen in unserem schnuckeligen Ferienhaus in Jellenbek an der Ostsee! Jellenbek liegt in einem Naturschutzgebiet in der Gemeinde Schwedeneck an der südlichen Eckernförder Bucht

Mehr

Grundbuch statt Sparbuch

Grundbuch statt Sparbuch Elegantes in Bestlage von Waldperlach Grundbuch statt Sparbuch Ordentliche und gut vermietete 1 Zimmerwohnung mit sonnigem Balkon und Tiefgaragenstellplatz in 85622 Feldkirchen bei München, Sonnenstraße

Mehr

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl direkt vom Eigentümer In Niederwiesen 4 78199 Bräunlingen Sind Sie auf der Suche nach hochwertigen Räumlichkeiten für Ihre

Mehr

ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG

ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG ROGERS: WOHNGLÜCK - IHRE NEUE WOHNUNG MIT SEHR GUTER AUS- STATUNG 81476 München Details externe Objnr Objektart Objekttyp Nutzungsart Vermarktungsart Außen-Provision Forstenried-2M1302-1 Wohnung Etagenwohnung

Mehr

Exposé Wohnung Furpach

Exposé Wohnung Furpach Zum Verkauf steht eine gut erhaltene Eigentumswohnung im wunderschönen Ortsteil Furpach. Furpach mit seinen ca. 4.100 Einwohnern liegt im schönen Saarland nur 8 Autominuten südöstlich von der Kreisstadt

Mehr

Leitfaden zum Vermieterbereich

Leitfaden zum Vermieterbereich Leitfaden zum Vermieterbereich European Holiday Rentals Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen bei European Holiday Rentals! Mit EHR können Sie einfach und bequem Ihr Feriendomizil online vermieten.

Mehr

Steirische Gastlichkeit seit 1603.

Steirische Gastlichkeit seit 1603. Steirische Gastlichkeit seit 1603. Willkommen beim Hofwirt! Gastfreundschaft hat beim Hofwirt Tradition. Immerhin heißt das Haus seine Gäste schon seit dem Jahr 1603 willkommen. Inspiriert von der Pracht

Mehr

Tel.: 0371 523480 Fax: 0371 55820

Tel.: 0371 523480 Fax: 0371 55820 Tel.: 0371 523480 Fax: 0371 55820 Inhaltsverzeichnis Für jeden das passende Angebot Mieter werben Mieter, Umzugshilfe und Willkommensgruß für Babys Unsere Wohnungen im Überblick Unsere Wohnungen im Überblick

Mehr

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Die Gästehäuser der FAU Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Zuhause auf Zeit Neue Stadt. Neue Menschen. Neue Lebenszeit. Mit unseren Gästehäusern stellen wir unseren akademischen Gästen aus dem In-

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

Wohnobjekte mit Finders Keepers mieten - Anleitung und FAQ

Wohnobjekte mit Finders Keepers mieten - Anleitung und FAQ Wohnobjekte mit Finders Keepers mieten - Anleitung und FAQ Willkommen bei Finders Keepers. Wir sind eine Agentur, die Wohnungen und Häuser vermietet, und haben 8 Büros in Oxfordshire im Herzen Südenglands.

Mehr

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern

Aufbau der Tafel inkl. Tischdecken und Reinigung der Tischwäsche. Bereitstellung von Geschirr, Besteck, Gläsern und Geschirrtüchern Villa Gückelsberg Dr. Sylva-Michèle Sternkopf Tel.: 03726 792919-0 Fax: 03726 792919-10 E-Mail: contact@sternkopf.biz www.villa-gueckelsberg.de 2013 Liebe Gäste, wir freuen uns, dass Sie Ihre Veranstaltung

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Volkswagen Immobilien bleibt mit Wohnungsneubauprogramm und kontinuierlicher Bestandsmodernisierung auf Erfolgskurs

Volkswagen Immobilien bleibt mit Wohnungsneubauprogramm und kontinuierlicher Bestandsmodernisierung auf Erfolgskurs Pressemitteilung Seite 1 von 5 Volkswagen Immobilien bleibt mit Wohnungsneubauprogramm und kontinuierlicher Bestandsmodernisierung auf Erfolgskurs Fertigstellung des ersten Wohnungsneubauprojekts und umfassende

Mehr

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG

KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG KOMPETENT SEIT JAHR UND TAG Sprechen Sie uns an... Tradition - Ein Wert mit Zukunft Wir helfen Ihnen gerne weiter mit den speziellen Dienstleitungen der Maklerfirma Fritz Wübbenhorst und unserer Immobilienverwaltungsgesellschaft

Mehr

Was immer der Grund Ihres Aufenthaltes bei uns ist, Geschäftsreise oder Urlaub,

Was immer der Grund Ihres Aufenthaltes bei uns ist, Geschäftsreise oder Urlaub, Sehr geehrter Gast, Es ist ein Vergnügen, Sie zu unserer Wohnung begrüßen zu dürfen. Was immer der Grund Ihres Aufenthaltes bei uns ist, Geschäftsreise oder Urlaub, das Apartment bietet moderne Ausstattung

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr

IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!!

IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! Broschüre IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! EXPOSÉ IMMOBILIENMENSCHEN - Auf in die Messestadt Riem!!! ECKDATEN Adresse: 81829 München Baujahr: 2007 Zimmerzahl: 2 Wohnfläche (ca.): 53,46

Mehr

2 / 2006 GENOSSENSCHAFTS-ECHO. Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden eg. Aus dem Inhalt. Sanierungsmaßnahmen Stübelallee 39 49 und Grunaer Weg 9-15 4

2 / 2006 GENOSSENSCHAFTS-ECHO. Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden eg. Aus dem Inhalt. Sanierungsmaßnahmen Stübelallee 39 49 und Grunaer Weg 9-15 4 AUF-ECHO-2006-0:Layout 1 23.11.2006 12:26 Uhr Seite 1 GENOSSENSCHAFTS-ECHO 2 / 2006 Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden eg Aus dem Inhalt Sanierungsmaßnahmen Stübelallee 39 49 und Grunaer Weg 9-15 4

Mehr

Verkaufsdokumentation

Verkaufsdokumentation Verkaufsdokumentation 5½-Zimmer-Einfamilienhaus Gerberacherweg 26 8820 Wädenswil Inhalt Seite 2 Lage Seite 3 Ortsplan Seite 4 Detailangaben Haus Seite 5 Grundrisse Haus Seite 6 Fotos Acanta AG, Postfach,

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach Informationsmappe Wohnpark II am Wehr Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach In bester Lage, Stadtzentrum und doch im grünen Schwabachtal wird der moderne Wohnpark für Senioren erweitert. Die 1-3 Zimmer

Mehr

Für Künstler und Kreative Atelierhaus in Gauting Königswiesen großzügiger Schnitt naturnah Fußbodenheizung

Für Künstler und Kreative Atelierhaus in Gauting Königswiesen großzügiger Schnitt naturnah Fußbodenheizung Gauting Königswieser Straße 91 1/10 Für Künstler und Kreative Atelierhaus in Gauting Königswiesen großzügiger Schnitt naturnah Fußbodenheizung Gauting Königswieser Straße 91 Grundriss und Eckdaten 2/10

Mehr

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + Scout-ID: 74851003 Objekt-Nr.: B-Rüd36-WE11. Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 1 Etagenanzahl: 4 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

Localnet Kundeninformation * nr. 4 / 2010

Localnet Kundeninformation * nr. 4 / 2010 * Localnet Kundeninformation * nr. 4 / 2010 Localnet AG Bernstrasse 102 Postfach 1375 3401 Burgdorf Tel. 034 420 00 20 Fax 034 420 00 38 www.localnet.ch info@localnet.ch Neue Strompreise 2011 Die Localnet

Mehr

Willkommen bei Freunden Treten Sie ein!

Willkommen bei Freunden Treten Sie ein! INTEGRATIONSHOTEL IN BERLIN-MITTE Willkommen bei Freunden Treten Sie ein! HOTEL BISTRO RESTAURANT Das Hotel Grenzfall Das Hotel Grenzfall befindet sich in zentraler, dennoch ruhiger Lage in der Ackerstraße

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

e m City-WohnPark Gronau Sprechen Sie uns gern an Caritas-Seniorenheim mitten im Zentrum mitten im Leben Maria Rengers Einrichtungsleitung

e m City-WohnPark Gronau Sprechen Sie uns gern an Caritas-Seniorenheim mitten im Zentrum mitten im Leben Maria Rengers Einrichtungsleitung Sprechen Sie uns gern an City-WohnPark Gronau Caritas-Seniorenheim City-WohnPark Gronau Maria Rengers Einrichtungsleitung Telefon: 02562 / 937611 m.rengers@caritas-ahaus-vreden.de Mariela Horstmann Beratungsstelle

Mehr

Freier Rundumblick aus Dachgeschoßwohnung in Riehl

Freier Rundumblick aus Dachgeschoßwohnung in Riehl Freier Rundumblick aus Dachgeschoßwohnung in Riehl Köln Riehl Wohnfläche Kaufpreis ca. 85 qm verkauft Objektnummer 856 Kommunale Geodaten: Stadt Köln, Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster, KT195/2011

Mehr

H39. Flensburg : flexibles Arbeiten. Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro

H39. Flensburg : flexibles Arbeiten. Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro H39 Flensburg : flexibles Arbeiten Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro Moin Moin und herzlichen Willkommen! Das H39 stellt sich vor Im Businesscenter der nächsten Generation finden sich Unternehmen

Mehr

KURZEXPOSÈ / ANGEBOT

KURZEXPOSÈ / ANGEBOT KURZEXPOSÈ / ANGEBOT APRIL 2008 Gewerbehof, Bürogebäude, Wohnhaus Total ca. 20.945 Nutzfläche Wrangelstr. 10-16, 24539 Neumünster, Schleswig-Holstein Sehr geehrte Damen und Herren, zu Ihrer Disposition

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Projektiertes Mehrfamilienhaus in Sasel Hochwertiger Neubau in begehrter Lage Waldweg 17, 22393 Hamburg

Projektiertes Mehrfamilienhaus in Sasel Hochwertiger Neubau in begehrter Lage Waldweg 17, 22393 Hamburg Verkaufsangebot Projektiertes Mehrfamilienhaus in Sasel Hochwertiger Neubau in begehrter Lage Waldweg 17, 22393 Hamburg Die Lage: Sasel gehört zu den Walddörfern im Nord-Osten von Hamburg. Die Walddörfer

Mehr

Haus Bergfried - Ramsau

Haus Bergfried - Ramsau Haus Bergfried - Ramsau http://www.bergfried-ramsau.de/ Seite 1 von 2 18.05.2009 Haus Bergfried - Ramsau Herzlich willkommen! Das Haus Bergfried befindet sich in ruhiger und sonniger Höhenlage - auf etwa

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Tagungszeit am Tegernsee

Tagungszeit am Tegernsee Tagungszeit am Tegernsee Ihr Tagungshotel für Klausuren, Workshops und Seminare comteamhotel.de Tagungszeit am Tegernsee Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. FRANZ KAFKA Das ComTeamHotel liegt in

Mehr

Sissiboo River Lodge. Ferienhaus am Sissiboo River, Digby County

Sissiboo River Lodge. Ferienhaus am Sissiboo River, Digby County KANADA IMMOBILIEN Seegrundstücke Ozeangrundstücke Waldgrundstücke Ferienhäuser Sissiboo River Lodge Digby County, Nova Scotia " 52.000 qm Grundstück " ca. 150 m Flußfront " Haus mit 4 Schlafzimmern und

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Beginnen Sie noch heute, die Vorteilswelt der MercedesCard zu erkunden. Und genießen Sie in Zukunft viele exklusive Highlights.

Beginnen Sie noch heute, die Vorteilswelt der MercedesCard zu erkunden. Und genießen Sie in Zukunft viele exklusive Highlights. Freuen Sie sich auf eine Reise voller Vorteile. MercedesCard. Die Card-Klasse. Beginnen Sie noch heute, die Vorteilswelt der MercedesCard zu erkunden. Und genießen Sie in Zukunft viele exklusive Highlights.

Mehr

www.havelhoehe.de Havelhöhe GÄSTEHAUS HAVELHÖHE Zimmer für Angehörige, Patienten und Gäste

www.havelhoehe.de Havelhöhe GÄSTEHAUS HAVELHÖHE Zimmer für Angehörige, Patienten und Gäste Havelhöhe www.havelhoehe.de GÄSTEHAUS HAVELHÖHE Zimmer für Angehörige, Patienten und Gäste WILLKOMMEN IM GÄSTEHAUS HAVELHÖHE In einer Villa auf dem Ge lände des Gemein - schafts kranken hau ses Havelhöhe

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft www.immobilienscout24.de Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien Editorial Heute freue ich mich, Ihnen den Newsletter für das vierte Quartal 2014 zu

Mehr

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Kündigung einer Mietwohnung Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Bühne. Mangelnde Kenntnisse des Mietvertrages, der Kündigungsfristen oder Kündigungsgründe wie zum Beispiel

Mehr

Ferienhütten f ür Gross und Klein!

Ferienhütten f ür Gross und Klein! Ferienhütten f ür Gross und Klein! Brand i h r U r l a u b s z i e l Erleben Sie eines der schönsten Alpendörfer Österreichs! Die idyllische Lage im Herzen von Brand macht die Ferienhütten zu einem idealen

Mehr

Ihr Ansprechpartner Bettina van de Loo

Ihr Ansprechpartner Bettina van de Loo Ihr Ansprechpartner Etzestr. 34 22335 Hamburg Telefon +49(40) 50090604 Fax +49(40) 50090605 Mobil +49(173) 2402078 E-Mail vandeloo-hamburg@t-online.de Internet www.vandeloo.info Charmante Altbauwohnung

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Neue Wohnformen in aller Munde

Neue Wohnformen in aller Munde Neue Wohnformen in aller Munde Drei Dinge braucht ein Eine gemeinsame Idee Wohnprojekt... Eine gute Architektur barrierefrei, beteiligungsoffen und begegnungsfördernd mit sicherem Rückzug und mit ökologischem

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation BOSK CONSULT Strategische Kommunikation ÖKOPROFIT Göttingen 2011 Umweltschutz mit Gewinn Einstieg in das Umweltmanagement für Unternehmen der Region Göttingen Umweltschutz mit Gewinn Kosteneinsparung

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Ratgeber Mietrecht. Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten

Ratgeber Mietrecht. Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten Ratgeber Mietrecht Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten Autorin: Rechtsanwältin Simone Scholz, Stuttgart Inhaltsverzeichnis 1. Schritt:

Mehr

Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden?

Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden? Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden? Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena): Stand 06 / 2009 Seit spätestens Anfang 2009

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Pressemitteilung Richtfest für Seniorenzentrum Casa Reha und HIT Verbrauchermarkt am Giesinger Bahnhof

Pressemitteilung Richtfest für Seniorenzentrum Casa Reha und HIT Verbrauchermarkt am Giesinger Bahnhof Investa Projektentwicklungs- und Verwaltungs GmbH Vilshofener Straße 8 81679 München Pressemitteilung Richtfest für Seniorenzentrum Casa Reha und HIT Verbrauchermarkt am Giesinger Bahnhof München, 12.

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

Neue Regelungen für Pflegebedürftige

Neue Regelungen für Pflegebedürftige Neue Regelungen für Pflegebedürftige Erstes Pflegestärkungsgesetz tritt am 1. Januar 2015 in Kraft von Katja Kruse Durch zwei Pflegestärkungsgesetze will die Bundesregierung in dieser Wahlperiode die pflegerische

Mehr

Brückenbauer und Sinnentdecker gesucht

Brückenbauer und Sinnentdecker gesucht Brückenbauer und Sinnentdecker gesucht Liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Freunde der Christopherus-Lebens-und Arbeitsgemeinschaft, viele Menschen haben sich auf den Weg gemacht, gesellschaftliche Teilhabe

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

SHOPPINGZEIT! 20 Monatsgutscheine für alle, die eine grosse Auswahl lieben. Gültig bis am 3. Oktober 2015.

SHOPPINGZEIT! 20 Monatsgutscheine für alle, die eine grosse Auswahl lieben. Gültig bis am 3. Oktober 2015. SHOPPINGZEIT! 20 Monatsgutscheine für alle, die eine grosse Auswahl lieben. Gültig bis am 3. Oktober 2015. Im Pfister-Center Suhr gibt es immer Spannendes zu entdecken! Liebe Besucherinnen und Besucher

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten.

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten. Im Pflegefall oder bei Demenz hilft, Ihre Versorgung zu optimieren, Ihr Erspartes abzusichern und Ihre Liebsten zu schützen. Unsere Experten beraten Sie kompetent und individuell. Rufen Sie uns einfach

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen

Förderungen der Energiewerke Isernhagen Weil Nähe einfach besser ist. EWI. Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt. Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Das Förderprogramm für Elektromobilisten Starten

Mehr

Finanzdienstleistungs-GmbH Mülheim an der Ruhr Immobilien-Service der Sparkasse Mülheim an der Ruhr

Finanzdienstleistungs-GmbH Mülheim an der Ruhr Immobilien-Service der Sparkasse Mülheim an der Ruhr Aktuelles Immobilienangebot: Attraktives 3-Familienhaus in ruhiger Lage von Saarn 45481 Mülheim-Saarn, Mehrfamilienhaus, Baujahr 1964 Ihr Ansprechpartner FDL-Team Telefax: 0208 3005-360 Anbieter S-Finanzdienstleistungs-GmbH

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

MODERNE BÜROEINHEIT IN TROISDORF

MODERNE BÜROEINHEIT IN TROISDORF MODERNE BÜROEINHEIT IN TROISDORF TOP GEPFLEGTE IMMOBILIE KOMPLETT NEU SANIERT HOCHWERTIGE AUSSTATTUNG GUTER BÜROSTANDORT ZWEI AUßENSTELLPLÄTZE EINBAUKÜCHE PROVISIONSFREI 1 MODERNE BÜROEINHEIT IM GEWERBEGEBIET

Mehr

WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER.

WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER. WILLKOMMEN BEI IHREM LEASINGPARTNER. mini financial services HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Wir danken Ihnen, dass Sie MINI Financial Services Ihr Vertrauen schenken, und gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen MINI.

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Was ist eigentlich Inklusion?

Was ist eigentlich Inklusion? Was ist eigentlich Inklusion? 2 3 4 Inklusion alle mittendrin Inklusion Was ist das eigentlich? Viele Menschen haben den Begriff schon gehört. Aber was steckt genau dahinter? Und was bedeutet das für jeden

Mehr

Bewegte Geschichte, lebendige Gegenwart

Bewegte Geschichte, lebendige Gegenwart GG. Bewegte Geschichte, lebendige Gegenwart REISE LUST Ansprechende Aufmerksamkeit und angenehme Atmosphäre, wohltuender Komfort und zuvorkommender Service, Gespür für das Wesentliche und Sinn für das

Mehr

Viersterne-Komfort in einem Dreisterne-Hotel! In unserem Hotel ist ein kostenloser Internet-Zugang (WIFI) für Sie erreichbar

Viersterne-Komfort in einem Dreisterne-Hotel! In unserem Hotel ist ein kostenloser Internet-Zugang (WIFI) für Sie erreichbar 1 A HOTEL UNSERE ZIMMER Das Hotel P4W Residence Szombathely erwartet seine Gäste zwecks Ausspannung oder zwecks Arbeit unterwegs in einer zentral liegenden, jedoch ruhigen Gegend einer der seit längster

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

SchönerinArbeiten. Raus aus der Garage Rein ins Hinterhof-Büro in der kreativen Weststadt

SchönerinArbeiten. Raus aus der Garage Rein ins Hinterhof-Büro in der kreativen Weststadt SchönerinArbeiten der Weststadt Raus aus der Garage Rein ins Hinterhof-Büro in der kreativen Weststadt 2 Büroräume, Teeküche, WC Kulturdenkmal von 1 887 Fläche ca. 70 m² Miete 600 + NK Objektbeschreibung

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Besondere Themen: Information des Landkreises zur Schadstoffsammlung Pressemitteilung des Landkreises Einladung aller ehemaligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Weihnachtsfeier

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

Hausprojekt in Regensburg. Jetzt erst recht. Die DANZ Danziger Freiheit 5 93057 Regensburg 0941.62664

Hausprojekt in Regensburg. Jetzt erst recht. Die DANZ Danziger Freiheit 5 93057 Regensburg 0941.62664 Jetzt erst recht. Jetzt erst recht. Wir kaufen die DANZ. Präsentation & Infos für unsere Unterstützer. Das Projekt des DANZ-Hausvereins Solidarität für die freie Wohnkultur Selbstverwaltetes Wohnen im

Mehr