Auch Spitzeltätigkeit vor 30 Jahren kann Entlassung rechtfertigen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auch Spitzeltätigkeit vor 30 Jahren kann Entlassung rechtfertigen"

Transkript

1 Steuerberater Peter Mustermann Maanddaanteen--IInffoorrmaat tioonsssscchrreei ibbeen Lohnbüro Märrzz 00 Auch Spitzeltätigkeit vor 30 Jahren kann Entlassung rechtfertigen Nach einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts kann auch eine mehr als 30 Jahre zurückliegende Spitzeltätigkeit für die DDR-Staatssicherheit eine Entlassung eines Beamten auf Probe rechtfertigen. Voraussetzung ist, daß die Stasi-Tätigkeit besonders schwer wiegt oder daß eine spätere Verstrickung in Machenschaften der Stasi hinzukommen. Im konkreten Fall war ein aus der DDR-Zollverwaltung in die Bundeszollverwaltung übernommener Kläger zum Beamten auf Probe ernannt worden, nachdem er eine Mitarbeit bei der Stasi verneint hatte. Laut Gauck-Behörde wurde später aber festgestellt, daß der Mann von 964 bis 970 als inoffizieller Mitarbeiter für die Stasi gearbeitet und Kollegen bespitzelt hatte. Daraufhin wurde er entlassen. In der ersten Instanz hatte er erfolgreich argumentiert, die Tätigkeit liege für eine Entlassung schon zu lange zurück. Das BVerwG hob dieses Urteil nun aber auf und wies den Fall zurück, um Art, Dauer und Intensität der Stasi- Tätigkeit näher ermitteln zu lassen. BVerwG, Entsch. v , C 6/99, BVerwG-Pressemitteilung Nr. 7/00. Firmenstempel für eigene Zwecke benutzt Nach einer Entscheidung des Arbeitsgerichts Frankfurt am Main rechtfertigt die Verwendung von Firmenstempeln und Unterlagen des Unternehmens für eigene Zwecke bei einem langjährigen Arbeitsverhältnis nicht die fristlose Kündigung des Arbeitnehmers. In dem entschiedenen Fall hatte ein seit 37 Jahren in einem Architekturbüro beschäftigter Bauleiter in einem Brief an die Bauaufsichtsbehörde wegen eines privaten Bauvorhabens den Firmenstempel und Angaben aus dem dienstlichen Haftpflichtvertrag verwendet. Darüber hinaus warf ihm das Unternehmen vor, die Unterschrift verstellt zu haben. Damit sei in der Behörde unzulässigerweise der Eindruck entstanden, daß die Firma den Bauantrag gestellt habe. Nach Ansicht des Gerichts stellen diese Vorwürfe nach einer derartig langen Beschäftigungszeit keinen wichtigen Grund dar, um das Arbeitsverhältnis fristlos zu beenden. Arbeitsgericht Frankfurt/M., Ca 404/99, dpa-pressemitteilung. Fehltage zwischen Krankschreibungen rechtfertigen Kündigung Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Frankfurt rechtfertigen auch einzelne unentschuldigte Fehltage zwischen mehreren Krankschreibungen eine ordentliche Kündigung des Arbeitnehmers. Arbeitnehmer müssen bei mehreren Krankschreibungen hintereinander genau darauf achten, daß alle Fehltage abgedeckt sind. Ansonsten verletzen sie ihre arbeitsvertraglichen Hauptpflichten und riskieren dabei den Verlust des Arbeitsplatzes. LAG Frankfurt, 9 Sa 55/99, dpa-pressemitteilung. Umzugskosten bei zeitgleicher Familienvergrößerung beruflich veranlaßt? Aufwendungen für einen Wechsel der Wohnung sind im Regelfall nicht abziehbare Kosten der Lebensführung. Eine berufliche Veranlassung ist nur anzunehmen, wenn nach Abwägung der gesamten beruflichen und privaten Umstände nahezu ausschließlich berufliche Motive für die grundsätzliche Umzugsentscheidung maßgeblich waren. Private Gründe für die konkret gewählte Wohnung bleiben dann außer Betracht. In einem vom Finanzgericht Hamburg entschiedenen Fall war mit dem Umzug zwar eine erhebliche Wegverkürzung zur Arbeitsstätte verbunden, eine zeitgleiche Familienvergrößerung führte jedoch zu einer offensichtlichen Einschränkung der bisherigen Wohnverhältnisse. Nach Auffassung des Gerichts lag deshalb hier keine berufliche Veranlassung vor, da auch private Gründe - Bedürfnis nach einer größeren Wohnung - für das Ob des Umzugs maßgebend waren. Nr. Satz EStG. FG Hamburg, Urt. v , II 43/99, StEd 000, S. 476.

2 Besteuerung von Arbeitslohn nach dem DBA Spanien Nach den geltenden DBA hat in der Regel der Staat, in dem die nichtselbständige Arbeit ausgeübt wird (= Tätigkeitsstaat), das Besteuerungsrecht für Vergütungen aus nichtselbständiger Arbeit. Für eine im Ausland ausgeübte Tätigkeit steht jedoch Deutschland als Ansässigkeitsstaat das Besteuerungsrecht zu, wenn die Voraussetzungen der sog. 83 Tage-Regelung erfüllt sind. Eine der Voraussetzungen ist, daß der Arbeitslohn nicht von einer Betriebsstätte, die der Arbeitgeber im Tätigkeitsstaat hat, getragen wurde. Nach Auffassung des Niedersächsischen Finanzgerichts 3 ist der Arbeitslohn, der auf eine Tätigkeit für eine (unselbständige) Betriebsstätte eines inländischen Arbeitgebers in Spanien entfällt, auch bei einem kurzfristigen Aufenthalt in Spanien als in der Bundesrepublik steuerfrei zu behandeln. 3 DBA Spanien v , BGBl II 968, S. 0, Art. 5 Abs., LEXinform-Nr DBA Spanien v , BGBl II 968, S. 0, Art 5 Abs., LEXinform-Nr Niedersächsisches FG, Urt. v , 9 K 8/95 (vorl. nkr.), StEd Heft Nr. 3/000, S. 48. Steuerfreiheit der Abfindung bei Auflösung von Arbeitsverhältnissen Das Niedersächsische Finanzgericht hatte über die Steuerfreiheit einer Abfindung zu entscheiden, die an einen Arbeitnehmer gezahlt wurde, der zugleich Mehrheitsgesellschafter der Arbeitgeberin (GmbH) war. Da die Aufhebung des Arbeitsvertrages in Zusammenhang mit der Übertragung der Beteiligung stand, war die Auflösung nach Auffassung des Gerichts nicht durch den Arbeitgeber veranlaßt und damit die Abfindung nicht steuerfrei nach 3 Nr. 9 EStG. Niedersächsisches FG, Urt. v , 5 K 43/99, StEd 000, S Vom Arbeitgeber bezahlte Massagen als Arbeitslohn Leistungen des Arbeitgebers, die in ganz überwiegendem betrieblichen Interesse z. B. in Form der betriebsärztlichen Betreuung sowie der Vorsorgeuntersuchung des Arbeitnehmers erbracht werden, gehören nicht zum Arbeitslohn. Übernimmt der Arbeitgeber die Kosten für freiwillige Massagen seiner Arbeitnehmer, stellt die Kostenübernahme nach einem Finanzgerichtsurteil jedoch lohnsteuerpflichtigen Arbeitslohn dar. Gegenstand der Revision ist aber weiterhin die Frage, ob die Übernahme der Kosten für regelmäßige Massagen der Bildschirmarbeitnehmer zur Vermeidung von typischen Berufskrankheiten und damit von Krankheitstagen ausschließlich dem eigenbetrieblichen Interesse dient oder Entlohnungscharakter für das Zuverfügungstellen der Arbeitskraft darstellt. BFH, Urt. v , BStBl II 983, S. 39, DStRE Heft Nr. 6/000, S. 856, LEXinform-Nr FG Baden-Württemberg, Urt. v , K 9/99 (Revision eingelegt, BFH, VI R 77/99). Wahl der Steuerklasse bei Pfändung des Arbeitseinkommens Zur Berechnung des pfändbaren Arbeitseinkommens sind von den Bruttobezügen grundsätzlich u. a. die Lohnsteuer und die gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträge abzuziehen. In einem vom Oberlandesgericht Köln entschiedenen Fall hatte ein verheirateter Vollstreckungsschuldner sein pfändbares Arbeitseinkommen dadurch reduziert, daß er ohne sonstigen sachlichen Grund statt der Steuerklasse IV die Steuerklasse V gewählt hatte. Nach Auffassung des Gerichts ist in solchen Fällen wie folgt zu unterscheiden:?? Hat der Schuldner seine Steuerklassenwahl nach der Pfändung seines Anspruchs auf Arbeitslohn getroffen, muß er sich bei der Berechnung des pfändbaren Teils seines Lohns so behandeln lassen, als werde er nach der Steuerklasse IV besteuert.?? Wurde die Wahl der Steuerklasse durch den Schuldner und dessen Ehegatten vor der Pfändung getroffen, muß der Gläubiger diese jedenfalls für das laufende Jahr gegen sich gelten lassen. 850e ZPO. OLG Köln, Beschl. v , W 64/99, OLG-Report Köln 000, S. 36. Winterbauumlage: Rückwirkend zum. Juli 000 gesenkt Das Schlechtwetterrisiko ist auf Arbeitnehmer, Arbeitgeber und die Bundesanstalt für Arbeit verteilt. Durch die Neuregelungen, die hier seit Herbst des vergangenen Jahres gelten, erhofften sich Gesetzgeber und Tarifvertragsparteien neue Anreize für eine verstärkte Weiterbeschäftigung von Bauarbeitern in der Schlechtwetterzeit.

3 Wer zahlt wann? Arbeiter des Baugewerbes können Wintergeld und Winterausfallgeld erhalten, wenn ihr Arbeitsverhältnis in der Schlechtwetterzeit vom. November bis 3. März nicht gekündigt werden kann. Im einzelnen gilt:?? Die. bis 30. Ausfallstunde müssen über Arbeitszeitkonten ausgeglichen werden. Für diese, und darüber hinausgehende, durch Arbeitszeitkonten ausgeglichene Ausfallstunden, erhalten Arbeitnehmer als Entschädigung vom Arbeitsamt ein Wintergeld in Höhe von DM pro Stunde.?? Zusätzlich gibt es von der 3. Ausfallstunde an, die durch Arbeitszeitkonten ausgeglichen werden, weitere DM vom Arbeitsamt, also insgesamt 4 DM Wintergeld.?? Für nicht über angesparte Stunden ausgeglichenen Arbeitszeitausfall von der 3. bis zur 00. Stunde, wird Winterausfallgeld vom Arbeitsamt gezahlt; Arbeitgeber tragen die hierauf entfallenden SV-Beiträge (werden vom Arbeitsamt erstattet).?? Ab der 0. Stunde des Arbeitsausfalls zahlt ausschließlich das Arbeitsamt.?? Um witterungsbedingte Mehraufwendungen auszugleichen, erhalten die Arbeitnehmer für geleistete Arbeitsstunden in der Förderungszeit (5. Dezember bis Ende Februar) vom Arbeitsamt ein Mehraufwandswintergeld in Höhe von DM pro Stunde. Finanzierung Zur Entlastung der Arbeitgeber erfolgt die Finanzierung der Leistungen durch eine Winterbauumlage bzw. aus Mitteln der Arbeitsförderung. Der Beitragssatz für die Winterbauumlage wurde rückwirkend zum. Juli 000 von bisher,7 % der lohnsteuerpflichtigen Bruttoarbeitsentgelte auf,0 % gesenkt. Grund: Nach Angaben der Bundesregierung liegen die Einnahmen aus der Umlage gegenwärtig deutlich über den Ausgaben und außerdem hat sich in den vergangenen Jahren bei der Bundesanstalt für Arbeit ein erheblicher Überschuß aufgebaut. Ebenfalls positiv zu vermerken: Der niedrige Umlagesatz wird voraussichtlich in den kommenden 5 Jahren ausreichen, um die Ausgaben für Wintergeld und Winterausfallgeld zu decken. Im Dachdeckerhandwerk, dem Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau sowie dem Gerüstbau wird der Umlagesatz nicht abgesenkt. Allerdings betrug dieser hier bereits in der Vergangenheit nur,0 % der umlagepflichtigen Bruttolohnsumme. Studienaufnahme während einer Beschäftigung Den bisherigen Job weiter ausüben und gleichzeitig studieren - eine Variante der universitären Ausbildung, die den Studenten (zumindest finanziell) auf die sichere Seite stellt. Hier lautet die Frage, wie diese Mitarbeiter zu versichern sind. In der Vergangenheit galt, daß für Arbeitnehmer mit der Aufnahme eines Studiums Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung eintritt, wenn das Arbeitsverhältnis fortbesteht, vom Umfang her jedoch den Erfordernissen des Studiums angepaßt, das heißt, die Arbeitszeit während der Vorlesungszeit auf 0 oder weniger Wochenstunden reduziert wird. Das Bundessozialgericht hat entschieden, daß diese Verwaltungspraxis nicht mehr rechtens ist. Bei Fortführung eines Beschäftigungsverhältnisses nach der Einschreibung als Student kommt Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung nicht mehr in Betracht - auch nicht bei einer Reduzierung der Arbeitszeit auf nicht mehr als 0 Wochenstunden. Deshalb sind solche Studenten seit Beginn des Sommersemesters 000 anzumelden - und zwar unabhängig davon, ob das Studium fortgesetzt oder erstmals aufgenommen wird. Versicherungsfreiheit in allen Zweigen der Sozialversicherung kann für diese Studenten nur noch im Rahmen der Regelungen über die geringfügig entlohnten Beschäftigungen in Frage kommen. Wichtig: Die neue Regelung gilt nur für studierende Arbeitnehmer, also für Personen, die während einer Beschäftigung ein Studium absolvieren. Für Studierende, die während des Studiums eine Beschäftigung aufnehmen, gilt weiterhin die 0-Stunden-Grenze. Besitzstandsregelung In diesem Zusammenhang tauchte die Frage auf, wie hinsichtlich der Arbeitnehmer mit einer dem Studium angepaßten Arbeitszeit zu verfahren sei, für die im Rahmen der sogenannten Besitzstandsregelung über den. Oktober 996 hinaus Rentenversicherungsfreiheit besteht. Während zunächst davon ausgegangen wurde, daß für diesen Personenkreis die Besitzstandsregelung weiterhin gilt und somit die Rentenversicherungsfreiheit fortbesteht, haben sich die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung zwischenzeitlich auf eine andere Beurteilung dieses Personenkreises verständigt. Danach unterliegen auch die beschäftigten Studenten, die bisher aufgrund der Besitzstandsregelung rentenversicherungsfrei belassen wurden, seit Beginn des Sommersemesters 000 der Rentenversicherungspflicht. BSG, Urt. v , B KR /97 R. Angehörige im Betrieb: Und die Sozialversicherung? Personen unterliegen der Sozialversicherungspflicht, wenn sie gegen Arbeitsentgelt beschäftigt sind. Die Versicherungspflicht wird grundsätzlich nicht dadurch ausgeschlossen, daß die Beschäftigung beim Ehegatten, bei

4 einem Verwandten oder bei einem Verschwägerten ausgeübt wird. Allerdings bedarf es in solchen Fällen einer sorgfältigen Prüfung, ob die von den Angehörigen verrichtete Tätigkeit im Rahmen eines abhängigen Beschäftigungsverhältnisses ausgeübt wird oder nur eine Mithilfe aufgrund der Familienzugehörigkeit ohne Eingliederung in den Betrieb vorliegt. Voraussetzung der Versicherungspflicht Ein entgeltliches Beschäftigungsverhältnis zwischen Angehörigen wird angenommen, wenn?? der Angehörige in den Betrieb des Arbeitgebers wie eine fremde Arbeitskraft eingegliedert ist und die Beschäftigung tatsächlich ausübt,?? der Angehörige dem Weisungsrecht des Arbeitgebers - wenn auch in abgeschwächter Form - unterliegt,?? der Angehörige anstelle einer fremden Arbeitskraft beschäftigt wird,?? ein der Arbeitsleistung angemessenes (d. h. grundsätzlich ein tarifliches oder ortsübliches) Arbeitsentgelt vereinbart ist und auch regelmäßig gezahlt wird,?? von dem Arbeitsentgelt regelmäßig Lohnsteuer entrichtet wird und?? das Arbeitsentgelt als Betriebsausgabe gebucht wird. Rundschreiben hilft weiter Die versicherungsrechtliche Behandlung der Beschäftigung von Familienangehörigen bereitet der Praxis immer wieder Schwierigkeiten. Die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung haben deshalb eine gemeinsame Verlautbarung zu diesem Bereich herausgegeben. Das entsprechende Rundschreiben findet sich auf der AOK- Homepage im Business-Bereich. Dort einfach Aktuell anklicken, und bis zum Button Rundschreiben und Besprechungsergebnisse scrollen. Mit Datum 30. Mai 000 steht dort das Rundschreiben Versicherungsrechtliche Beurteilung der Beschäftigung von Angehörigen für detaillierte Recherchen zur Verfügung. Monate ohne Beiträge: Nullmeldung verhindert Schätzung Arbeitgeber haben der Einzugsstelle rechtzeitig vor dem Fälligkeitstag der Gesamtsozialversicherungsbeiträge bzw. der Umlagen nach dem Lohnfortzahlungsgesetz einen Beitragsnachweis einzureichen. In diesem Zusammenhang taucht oftmals die Frage auf, ob der Einzugsstelle auch dann ein Beitragsnachweis einzureichen ist, wenn in einem Monat ausnahmsweise keine Gesamtsozialversicherungsbeiträge und auch keine Umlagen nach dem Lohnfortzahlungsgesetz anfallen (z. B. wegen beitragsfreier Zeiten oder unbezahltem Urlaub). Zu klären ist also, ob auch für solche Monate ein Beitragsnachweis - mit Nullbeträgen - zu erstatten ist. Arbeitgeber haben für jeden Monat, in dem noch versicherungspflichtig Beschäftigte oder geringfügig entlohnte Beschäftigte gemeldet sind, der Einzugsstelle auch einen Beitragsnachweis einzureichen. Dies ergibt sich unmittelbar aus den gesetzlichen Vorschriften ; danach hat der Arbeitgeber für jeden Abrechnungszeitraum alle Beschäftigten listenmäßig und nach Einzugsstellen getrennt zu erfassen (Beitragsliste). In dieser Beitragsliste sind alle Beschäftigten aufzuführen, und zwar unabhängig davon, ob tatsächlich im jeweiligen Abrechnungsmonat Beiträge für die einzelnen Beschäftigten anfallen. Folglich ist auch ein Beitragsnachweis ( Summenblatt der Beitragsliste) für Monate zu erstellen (mit Nullbeträgen), in denen ausnahmsweise keine Beiträge anfallen. Reicht der Arbeitgeber trotz gemeldeter Arbeitnehmer den erforderlichen Beitragsnachweis nicht ein, nimmt die Einzugsstelle eine Beitragsschätzung vor. Wird der Beitragsnachweis später nachgereicht, nimmt die Krankenkasse die Schätzung zurück. Die Einreichung eines Beitragsnachweises mit Nullbeträgen verhindert solche Schätzungen, mindert also den Aufwand für alle Beteiligten. 8f Abs. 3 SGB IV. Arbeitnehmer dürfen bei Abfindungsverhandlungen Fehler verschweigen Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Hessen müssen Arbeitnehmer bei Abfindungsverhandlungen nicht selbst auf eigene Fehler hinweisen. In dem entschiedenen Fall wollte ein Arbeitgeber eine vorher zwischen ihm und dem Arbeitnehmer vereinbarte Abfindung nicht bezahlen, weil nach Abschluß der Verhandlungen Kundenbeschwerden über den Arbeitnehmer aufgetreten waren. Darin, daß der Arbeitnehmer nicht von sich aus auf seine begangenen Fehler hingewiesen hat, sah der Arbeitgeber eine arglistige Täuschung. Dem widersprach das LAG: der Arbeitnehmer muß sich nicht selbst belasten. LAG Hessen, Urt. v , 9 Sa 07/99, dpa-pressemitteilung. Kopieren von Daten auf private Disketten Vorsicht beim Kopieren von Daten des Arbeitgebers auf private Disketten: Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Sachsen rechtfertigt ein solches Handeln unabhängig von Wert und Inhalt der Daten eine fristlose Kündigung.

5 Das Gericht stellt dabei diese Tat dem Entwenden von Gegenständen gleich, wodurch eine fristlose Kündigung nach 66 BGB möglich ist. LAG Sachsen, Urt. v , Sa 34/99, dpa-pressemitteilung. Arbeitslose haben maximal drei Wochen Urlaubsanspruch Nach einem neueren Urteil des Bundessozialgerichts haben Arbeitslose keinen Anspruch auf mehr als drei Wochen Urlaub im Jahr. Bei längerem Urlaub muß der Arbeitslose mit der Kürzung des Arbeitslosengeldes rechnen. Aus dem Anspruch von Arbeitnehmern auf vier Wochen Jahresurlaub gemäß 3 BUrlG könnten Arbeitslose nicht herleiten, daß sie sich vier Wochen nicht beim Arbeitsamt melden müßten. Vielmehr gelte die Aufenthalts-Anordnung der Bundesanstalt für Arbeit, wonach dem Arbeitslosen nur drei Wochen Abwesenheit im Jahr gestattet sind. BSG, Urt. v , B AL 0/99 R, Presse-Mitteilung Nr. 49/00 (zum Presse-Vorbericht Nr. 49/00). Arbeitnehmer muß nicht grundsätzlich für eigenmächtig veranlaßte Reparaturen zahlen Nach einer Entscheidung des Arbeitsgerichts Frankfurt hat ein Arbeitgeber keinen grundsätzlichen Anspruch auf Kostenersatz gegen einen Arbeitnehmer, der eigenmächtig eine Reparatur veranlaßt hat. In dem entschiedenen Fall hatte ein Portier einen Schlüsseldienst beauftragt, das schadhafte Schloss einer abschließbaren Schublade auszuwechseln. In dieser Schublade wurde der Bargeldbestand des Hotels aufbewahrt. Die Kosten für den Schlüsseldienst zog der Arbeitgeber vom Gehalt des Mitarbeiters ab. Dieser Vorgehensweise widersprach das Gericht. Wenn ein Arbeitnehmer nachweisen kann, daß keiner der Vorgesetzten erreichbar war und die Reparatur entsprechend dringend war, muß er nicht für die Kosten eines eigenmächtig erteilten Reparaturauftrags haften. ArbG Frankfurt, 9 Ca 63/99, dpa-pressemitteilung. Anspruch auf Schadensersatz bei Abbruch der Ausbildung Nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts haben Ausbildungsbetriebe Anspruch auf Schadensersatz, wenn der Auszubildende seine Ausbildung ohne wichtigen Grund fristlos abbricht. Nach 5 Abs. Berufsbildungsgesetz kann ein Ausbildungsverhältnis fristlos nur aus wichtigem Grund und fristgemäß nur bei Abbruch der Ausbildung gekündigt werden. Kündigt der Auszubildende ohne wichtigen Grund, muß der Ausbilder den entstandenen Schaden konkret belegen. Ein solcher Schaden wären beispielsweise Auslagen für ein Schreibbüro, wenn der Auszubildende einen bestimmten Schriftsatz habe schreiben sollen. Diese Auslagen wären dann vom Auszubildenden zu ersetzen. BAG, Urt. v , 8 AZR 578/99. Neue Freistellungsbescheinigung für 630 DM-Arbeitsverhältnisse Ab dem Jahr 00 gelten neue Freistellungsbescheinigungen für 630 DM-Arbeitsverhältnisse. Mit den neuen Bescheinigungen kann der Arbeitgeber vorsorglich für den Fall möglicher Steuerpflicht des Arbeitsentgelts zusätzlich den Arbeitnehmeranteil zur Rentenversicherung in Optionsfällen bescheinigen. Die maschinell erstellten Lohnsteuerbescheinigungen müssen nicht handschriftlich unterschrieben werden. Die Lohnsteuerbescheinigungen müssen zusammen mit der Bescheinigung zur Freistellung des Arbeitslohns für ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis fest verbunden werden. Dabei genügt es, wenn die maschinell erteilte Lohnsteuerbescheinigung so angeklebt wird, daß die Verbindung ohne Beschädigung der Freistellungs- oder der Lohnsteuerbescheinigung nicht wieder gelöst werden kann. BdF-Schreiben v , V C 5 S /00. Lohnsteuerkarten 00 Das Bundesministerium der Finanzen veröffentlichte die neuen Muster der Lohnsteuerkarten 00. Gegenüber dem Vorjahr wurde das Muster der Lohnsteuerkarte 00 in Abschnitt IV um Eintragungsfelder für Hinzurechnungsbeträge nach 39a Abs. Nr. 7 EStG erweitert. Ebenfalls gelten wieder Besonderheiten bei der Bescheinigung der Merkmale für den Kirchensteuerabzug. Das Kirchensteuermerkmal für den Ehegatten ist nur bei konfessionsverschiedenen Eheleuten einzutragen; bei konfessionsgleichen und bei glaubensverschiedenen Eheleuten ist das Kirchensteuermerkmal des Ehegatten nicht zu bescheinigen.

Aufzeichnungspflichten des Arbeitgebers (Stand 01.01.2015)

Aufzeichnungspflichten des Arbeitgebers (Stand 01.01.2015) Verpflichtung Der Arbeitgeber ist zur Führung und geordneten Aufbewahrung von Lohnunterlagen für alle Beschäftigten verpflichtet. Lohnunterlagen sind: Firmen-/ Personalstammdaten Brutto-/Nettolohnabrechnungen

Mehr

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS Bezüglich der neuen EU-Freizügigkeit ab dem 01.05.2011 (wahrscheinlich relevant für polnische und tschechische Arbeitnehmer) stellen

Mehr

Personengruppenschlüssel

Personengruppenschlüssel Info für Anwender Nr. 16 Seite 1 Personengruppenschlüssel Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 16 Je nach Art und Umfang der Beschäftigung muss ein Arbeitnehmer einer Personengruppe zugeordnet werden.

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte. 1. Persönliche Angaben. Name, Vorname: Anschrift: Telefon:

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte. 1. Persönliche Angaben. Name, Vorname: Anschrift: Telefon: Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Anschrift: Telefon: Rentenversicherungsnummer: Falls keine Rentenversicherungsnummer angegeben

Mehr

Sozialversicherungsrecht

Sozialversicherungsrecht Sozialversicherungsrecht Ca. 2.700 Paragraphen im SGB Mehrere 100 noch nicht ins SGB überführte Normen (z.b. 1 14 BEEG gem. 11 S. 1, 25 Abs. 2 S. 1 und 2, 68 Nr. 15 und 15a SGB I) Hunderte von Vorschriften

Mehr

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 32 30 Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 30,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber & Pauschalsteuer 30,0 28 26 28,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber* 28,0 in % des Bruttoarbeitsentgelts 24

Mehr

Info. Merkblatt zur Sozialversicherung für Studenten. Stand:09/2014

Info. Merkblatt zur Sozialversicherung für Studenten. Stand:09/2014 Info Merkblatt zur Sozialversicherung für Studenten Stand:09/2014 1 Allgemeines Beschäftigungen, die gegen Arbeitsentgeltausgeübt werden, unterliegen der Kranken- Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherungspflicht.

Mehr

Beschäftigungen von Schülern und Schulentlassenen Letzte Aktualisierung: September 2006

Beschäftigungen von Schülern und Schulentlassenen Letzte Aktualisierung: September 2006 Beschäftigungen von Schülern und Schulentlassenen Letzte Aktualisierung: September 2006 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Beschäftigungen von Schülern... 2 2.1 Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung... 2 2.2

Mehr

Alles Wichtige zum Praktikum

Alles Wichtige zum Praktikum Alles Wichtige zum Praktikum 1. Vorgeschriebenes Praktikum 2. Freiwilliges Praktikum 3. Sonderfälle Praktikanten sind Personen, die sich im Zusammenhang mit einer schulischen Ausbildung praktische Kenntnisse

Mehr

Beitragsgruppenschlüssel

Beitragsgruppenschlüssel Beitragsgruppenschlüssel Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1664 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Übersicht Beitragsgruppenschlüssel 2.1. Krankenversicherung 2.2. Rentenversicherung 2.3. Arbeitslosenversicherung

Mehr

Kurzfristige Beschäftigung

Kurzfristige Beschäftigung Kurzfristige Beschäftigung (Hinweise des Gesamtverbandes der deutschen Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände) Gesetzliche Grundlage 8 SGB IV Geringfügigkeitsrichtlinien (download z. B. über

Mehr

Hinweise zu Umlagen und Entgeltfortzahlung für Minijobber

Hinweise zu Umlagen und Entgeltfortzahlung für Minijobber Hinweise zu Umlagen und Entgeltfortzahlung für Minijobber (Zunächst werden die Hinweise der Bundesknappschaft zitiert, dann folgen Hinweise zu den Einstellungen, die in PA32 vorzunehmen sind.) Arbeitgeberversicherung

Mehr

3.3 Was ist bei Eintritt einer kurzfristig beschäftigten Aushilfe zu tun?

3.3 Was ist bei Eintritt einer kurzfristig beschäftigten Aushilfe zu tun? Was ist bei Eintritt einer kurzfristig beschäftigten Aushilfe zu tun? ben, wenn es sich bei der Beschäftigung um eine zweite oder dritte geringfügige Nebenbeschäftigung handelt. Zuständig für die Anmeldung

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte (Checkliste der BDA modifiziert durch StB Elmar Still, Stand 08/2009)

Checkliste* für geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte (Checkliste der BDA modifiziert durch StB Elmar Still, Stand 08/2009) Checkliste* für geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte (Checkliste der BDA modifiziert durch StB Elmar Still, Stand 08/2009) Ein vollständig ausgefülltes und vom Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Mehr

Arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Stellung von Familienangehörigen in der Landwirtschaft

Arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Stellung von Familienangehörigen in der Landwirtschaft Arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Stellung von Familienangehörigen in der Landwirtschaft hier: Abgrenzungskriterien zur sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung und zur Anwendbarkeit des gesetzlichen

Mehr

Checkliste für versicherungspflichtige, geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste für versicherungspflichtige, geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste für versicherungspflichtige, geringfügig entlohnt oder kurzfristig Beschäftigte 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Anschrift: Telefon: Rentenversicherungsnummer: Steuerklasse: Kinder: ja

Mehr

Stammblatt für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte bis 450 /Monat

Stammblatt für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte bis 450 /Monat Stammblatt für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte 450 /Monat Arbeitgeber Kanzlei/Stempel Dieser Fragebogen muss jedem geringfügig Beschäftigten ausgefüllt werden. Die Anmeldung zur Bundesknappschaft

Mehr

3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen

3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen Ein Arbeitnehmer wird neu eingestellt 3.4 Sozialversicherungsmeldungen für besondere Personengruppen 3.4.1 Studenten Die Neuregelung der geringfügigen Beschäftigung 2013 hat wenn auch nur geringe Auswirkungen

Mehr

Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen

Was Sie über kleine Jobs wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen Euro-Geldscheine und Münzen Minijob - 450 Euro Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Einklinker DIN lang Logo Minijob - Chancen und Risiken Minijob -

Mehr

Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung

Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung Info Stand: 01/2013 Merkblatt zur geringfügigen und kurzfristigen Beschäftigung ab 01.01.2013 Der Gesetzgeber hat durch das Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung vom 05.12.2012

Mehr

Besonderheiten der landwirtschaftlichen Krankenversicherung (LKV) beim Meldeverfahren nach der DEÜV (Stand 14.03.2012)

Besonderheiten der landwirtschaftlichen Krankenversicherung (LKV) beim Meldeverfahren nach der DEÜV (Stand 14.03.2012) SPITZENVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN SOZIALVERSICHERUNG 34131 Kassel Weißensteinstraße 70-72 0561/9359-0 Besonderheiten der landwirtschaftlichen Krankenversicherung (LKV) beim Meldeverfahren nach der

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob bis 450,-- )

Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob bis 450,-- ) Personalfragebogen für geringfügig Beschäftigte (Minijob bis 450,-- ) Angaben zur Person Familienname Vorname Straße und Hausnummer PLZ, Ort Geburtsdatum Geburtsort Geburtsland Familienstand Staatsangehörigkeit

Mehr

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Bundesministerium für Arbeit und Soziales Bundesministerium für Arbeit und Soziales Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Gebäudereinigerhandwerk Vom 27. Februar 2008 Auf Grund des 1 Abs. 3a des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes vom 26.

Mehr

Verein als Arbeitgeber

Verein als Arbeitgeber Verein als Arbeitgeber Edgar Oberländer Mitglied Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2012 Kriterien für eine nichtselbständige oder selbständige Tätigkeit Nichtselbständige Tätigkeit

Mehr

Minijobber im privaten Haushalt Haushaltsscheckverfahren

Minijobber im privaten Haushalt Haushaltsscheckverfahren Minijobber im privaten Haushalt Haushaltsscheckverfahren Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Sind Sie ein privater Arbeitgeber und beschäftigen einen Minijobber in Ihrem Privathaushalt? Dann gilt

Mehr

der Studierenden an der Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Breitenbrunn

der Studierenden an der Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Breitenbrunn Merkblatt zur Sozialversicherung der Studierenden an der Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Breitenbrunn Stand: Januar 2012 Seite 2 Merkblatt zur Sozialversicherung der Studierenden an der

Mehr

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt

Informationsdienst. Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006. Inhalt Praktikanten Letzte Aktualisierung: September 2006 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Vorgeschriebene Praktika... 2 2.1 Vorgeschriebene Zwischenpraktika (während des Studiums)... 2 2.1.1 Kranken-, Pflege- und

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen

Senatsverwaltung für Finanzen Senatsverwaltung für Finanzen Senatsverwaltung für Finanzen, Klosterstraße 59, 10179 Berlin An die Senatsverwaltungen (einschließlich Senatskanzlei) die Verwaltung des Abgeordnetenhauses den Präsidenten

Mehr

28. März 2001. Währungsumstellung zum 1. Januar 2002

28. März 2001. Währungsumstellung zum 1. Januar 2002 AOK-BUNDESVERBAND, BONN BUNDESVERBAND DER BETRIEBSKRANKENKASSEN, ESSEN IKK-BUNDESVERBAND, BERGISCH GLADBACH SEE-KRANKENKASSE, HAMBURG BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL BUNDESKNAPPSCHAFT,

Mehr

BERUFSAKADEMIE SACHSEN

BERUFSAKADEMIE SACHSEN BERUFSAKADEMIE SACHSEN Staatliche Studienakademie Plauen Merkblatt zur Sozialversicherung der Studenten an der Berufsakademie Sachsen Stand: Dezember 2006 Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie

Mehr

Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung

Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung Bei den Aushilfslöhnen werden 2 Gruppen unterschieden: Dauerhaft geringfügige Beschäftigung (Minijob) bis 450 (Tz. 1 und Tz. 2) Kurzfristige geringfügige Beschäftigung

Mehr

DECKBLATT BEWERBUNGSPAPIERE KONSTANZER SEENACHTFEST

DECKBLATT BEWERBUNGSPAPIERE KONSTANZER SEENACHTFEST DECKBLATT BEWERBUNGSPAPIERE KONSTANZER SEENACHTFEST Ich bewerbe mich als: [ ] Logistikhelfer (4x) Do. + Fr. 07. + 08.08. und Mo. 11. bis Di. 12.08.2014 [ ] Geländehelfer (12x) Do. 07.08. bis Mo. 11.08.2014

Mehr

Personalbogen. Turnverein Lokstedt von 1892 e.v. Döhrntwiete 20 22529 Hamburg. 1. Persönliche Angaben. Postleitzahl Ort Straße/Hausnummer

Personalbogen. Turnverein Lokstedt von 1892 e.v. Döhrntwiete 20 22529 Hamburg. 1. Persönliche Angaben. Postleitzahl Ort Straße/Hausnummer Döhrntwiete 20 22529 Hamburg Ausgabe 1.01 vom 15.09.2004 Seite 1 von 5 1. Persönliche Angaben Name: Vorname: Postleitzahl Ort Straße/Hausnummer Telefon / Fax E-Mail gewünschte/vorgesehene Tätigkeit : Rentenversicherungsnummer:

Mehr

1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer

1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer 1. Abgrenzung zwischen Student und Arbeitnehmer Personen, die während der Dauer ihres Studiums als ordentlich Studierende einer Hochschule oder einer sonstigen der wissenschaftlichen oder fachlichen Ausbildung

Mehr

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG Anlage zu Punkt 5 der Niederschrift AOK-BUNDESVERBAND, BONN BUNDESVERBAND DER BETRIEBSKRANKENKASSEN, ESSEN IKK-BUNDESVERBAND, BERGISCH GLADBACH SEE-KRANKENKASSE, HAMBURG BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN

Mehr

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG

BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL VERBAND DER ANGESTELLTEN-KRANKENKASSEN E.V., SIEGBURG AOK-BUNDESVERBAND, BONN BUNDESVERBAND DER BETRIEBSKRANKENKASSEN, ESSEN IKK-BUNDESVERBAND, BERGISCH GLADBACH SEE-KRANKENKASSE, HAMBURG BUNDESVERBAND DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN KRANKENKASSEN, KASSEL BUNDESKNAPPSCHAFT,

Mehr

28 Kurzfristige Beschäftigung

28 Kurzfristige Beschäftigung 28 Kurzfristige Beschäftigung 28.1 Jahreswechsel: Beginn 2014, Ende 2015 Sachverhalt: Ein Arbeitgeber hat mit einer Aushilfskraft eine Rahmenvereinbarung für die Zeit vom 1.9.2014 bis zum 31.8.2015 getroffen,

Mehr

(1) Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt... Wochenstunden an... Tagen zu je... Stunden.

(1) Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt... Wochenstunden an... Tagen zu je... Stunden. ARBEITSVERTRAG Zwischen... - als Arbeitgeber - und... - als Arbeitnehmer - wird folgender Anstellungsvertrag geschlossen: 1. Beginn und Laufzeit des Arbeitsverhältnisses, Tätigkeit und Probezeit (1) Der

Mehr

Beiträge aus Einmalzahlungen

Beiträge aus Einmalzahlungen TK-Firmenkundenservice 0800-285 85 87 60 Mo. bis Do. 7 bis 18 Uhr und Fr. 7 bis 16 Uhr (gebührenfrei innerhalb Deutschlands) Fax 040-85 50 60 56 66 www.firmenkunden.tk.de E-Mail: firmenkunden@tk.de Techniker

Mehr

Der Arbeitnehmer legt bei Beginn einer neuen Beschäftigung seine Arbeitspapiere

Der Arbeitnehmer legt bei Beginn einer neuen Beschäftigung seine Arbeitspapiere 3 Arbeitspapiere 3.1 Übersicht Arbeitspapiere Der Arbeitnehmer legt bei Beginn einer neuen Beschäftigung seine Arbeitspapiere vor. Eine Übersicht wichtiger Arbeitspapiere: Lohnsteuerkarte, Sozialversicherungsausweis,

Mehr

Fragebogen geringf. Beschäftigte

Fragebogen geringf. Beschäftigte 1 Ziel Inhalt Erfassung und Beschaffung aller für die Lohnerstbearbeitung notwendigen Daten und Informationen von geringfügig entlohnten oder kurzfristig Beschäftigten 1. Persönliche Angaben Name, Vorname:

Mehr

Als Werbungskosten sind Umzugskosten jedoch nur abziehbar, wenn sie auch tatsächlich betrieblich oder beruflich veranlasst sind.

Als Werbungskosten sind Umzugskosten jedoch nur abziehbar, wenn sie auch tatsächlich betrieblich oder beruflich veranlasst sind. Umzugskosten - Steuerrecht Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 1.1 Steuerrechtliche Einordnung von Umzugskosten 1.2 Höhe und Umfang der Abziehbarkeit der Werbungskosten 2. Arbeitgeberseitige Umzugskostenerstattung

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte

Personalfragebogen für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte Personalfragebogen für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte A. Angaben zur Person Familienname, Vorname Geburtsdatum Familienstand Anschrift (Straße, Nummer, Postleitzahl, Ort) Staatsangehörigkeit

Mehr

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN 3. BESTEUERUNG 3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN Geringfügige Beschäftigungen, für die vom Arbeitgeber pauschale Beiträge zur Rentenversicherung bezahlt werden, sind steuerfrei, wenn der Arbeitnehmer

Mehr

Mandanteninformation Lohn 2014/2015. Zusammenfassung der gesetzlichen Änderungen bzw. zu beachtende Sachverhalte im Lohnbereich zum Jahreswechsel

Mandanteninformation Lohn 2014/2015. Zusammenfassung der gesetzlichen Änderungen bzw. zu beachtende Sachverhalte im Lohnbereich zum Jahreswechsel Mandanteninformation Lohn 2014/2015 Zusammenfassung der gesetzlichen Änderungen bzw. zu beachtende Sachverhalte im Lohnbereich zum Jahreswechsel Lohnsteuer 1. ELSTAM = Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale

Mehr

Beschäftigung von Studenten und Praktikanten

Beschäftigung von Studenten und Praktikanten Techniker Krankenkasse Beschäftigung von Studenten und Praktikanten 30.5/011 05/2010 V Inhalt: Firmenkundenservice Inhalt 1. Allgemeines... 1 2. Studium... 1 3. Ordentlich Studierende... 1 3.1. Grundsatz...

Mehr

Checkliste. für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte. 1. Persönliche Angaben. Name, Vorname: Anschrift: Rentenversicherungsnummer:

Checkliste. für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte. 1. Persönliche Angaben. Name, Vorname: Anschrift: Rentenversicherungsnummer: Checkliste für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Die Checkliste dient ausschließlich als interne Arbeitshilfe für Unternehmen. Fragen zur Ausfüllung der Checkliste sind an den Arbeitgeber

Mehr

Der Verein als Arbeitgeber. Informationen für Vereine

Der Verein als Arbeitgeber. Informationen für Vereine Der Verein als Arbeitgeber Informationen für Vereine Der Verein als Arbeitgeber Prüfung nach steuerlichen Gesichtspunkten beim Verein und dem Arbeitnehmer => Finanzamt Prüfung der Sozialversicherungspflicht

Mehr

Geringfügige Beschäftigsverhältnisse ( Minijobs ) sind vollwertige Arbeitsverhältnisse!

Geringfügige Beschäftigsverhältnisse ( Minijobs ) sind vollwertige Arbeitsverhältnisse! Geringfügige Beschäftigsverhältnisse ( Minijobs ) sind vollwertige Arbeitsverhältnisse! Jürgen Jendral (HMAV) (Stand: Juli 2014) Über die arbeitsrechtliche und mitbestimmungspflichtige Behandlung geringfügiger

Mehr

Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten

Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten Wer eine Hilfe im Haushalt braucht, kann diese steuerlich gefördert im Rahmen eines Mini- Jobs anstellen. Höher ist die Förderung bei sozialversicherungspflichtiger

Mehr

Checkliste für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Bitte beachten Sie: Die Checkliste dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

Mehr

Lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtliche Folgen eines Auslandsaufenthalts Haufe Redaktion, Haufe Redaktion, Redaktion

Lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtliche Folgen eines Auslandsaufenthalts Haufe Redaktion, Haufe Redaktion, Redaktion Lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtliche Folgen eines Auslandsaufenthalts Haufe Redaktion, Haufe Redaktion, Redaktion TK Lexikon Grenzüberschreitende Beschäftigung 1. Januar 2016 3 Grenzgänger HI2537859

Mehr

von Wolfgang Schönfeld Regierungsdirektor im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen Diplom-Finanzwirt (FH) Peter Reimers

von Wolfgang Schönfeld Regierungsdirektor im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen Diplom-Finanzwirt (FH) Peter Reimers Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse Mini-Jobs/400- -Jobs von Wolfgang Schönfeld Regierungsdirektor im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen Diplom-Finanzwirt (FH) Peter Reimers Verwaltungsrat,

Mehr

Vereinsberatung: Steuern. Verein als Arbeitgeber

Vereinsberatung: Steuern. Verein als Arbeitgeber Verein als Arbeitgeber Kriterien für eine nichtselbständige oder selbständige Tätigkeit Nichtselbständige Tätigkeit Selbständige Tätigkeit Arbeitsvertrag Weisungsgebundenheit Urlaubsanspruch Sozialversicherungspflicht

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen

Senatsverwaltung für Finanzen Senatsverwaltung für Finanzen Senatsverwaltung für Finanzen, Klosterstraße 59, 10179 Berlin An die Senatsverwaltungen (einschließlich Senatskanzlei) die Verwaltung des Abgeordnetenhauses die Präsidentin

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen)

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen) Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Versicherungsnummer gem. Sozialvers.Ausweis Familienstand

Mehr

Geringfügig Beschäftigte Fluch oder Segen rechtliche Grundlagen und Auswirkungen

Geringfügig Beschäftigte Fluch oder Segen rechtliche Grundlagen und Auswirkungen Folie 1 Geringfügig Beschäftigte Fluch oder Segen rechtliche Grundlagen und Auswirkungen GEMEINSAM. ZIELE. ERREICHEN. Folie 2 Ein paar Zahlen zur Einführung: Folie 3 Beschäftigungszahlen 2013 Nur Geringfügig

Mehr

3. Was muss ich tun, um Elternzeit in Anspruch zu nehmen? 4. Wie lange kann Elternzeit genommen werden?

3. Was muss ich tun, um Elternzeit in Anspruch zu nehmen? 4. Wie lange kann Elternzeit genommen werden? 1. Was ist eigentlich Elternzeit? Elternzeit ist der Anspruch von Arbeitnehmern auf unbezahlte Freistellung von der Arbeit aus Anlass der Geburt und zum Zweck der Betreuung ihres Kindes. 2. Wer hat Anspruch

Mehr

KVI-Muster. einer Altersteilzeit-Vereinbarung nach dem Altersteilzeitarbeitsmodell I

KVI-Muster. einer Altersteilzeit-Vereinbarung nach dem Altersteilzeitarbeitsmodell I KVI-Muster einer Altersteilzeit-Vereinbarung nach dem Altersteilzeitarbeitsmodell I für nach dem 10. November 2005 abgeschlossene Altersteilzeitarbeitsvereinbarungen der Kunststoffverarbeitenden Industrie

Mehr

Die JOB-Vermittlung der Agentur für Arbeit. Informationen für Arbeitnehmer. Geringfügige und kurzfristige Jobs

Die JOB-Vermittlung der Agentur für Arbeit. Informationen für Arbeitnehmer. Geringfügige und kurzfristige Jobs Die JOB-Vermittlung der Agentur für Arbeit Informationen für Arbeitnehmer Geringfügige und kurzfristige Jobs Die JOB-Vermittlung Wir vermitteln: befristete und geringfügige Beschäftigungen jeder Art. Stunden-,

Mehr

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Mein Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl Ort, Datum

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Mein Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl Ort, Datum Personaldienststelle Bearbeitet von Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Mein Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl Ort, Datum Prüfung der Sozialversicherungspflicht Anlagen Sehr geehrte Sie stehen seit dem

Mehr

Lohnsteuerliche Behandlung der Übernahme von Studiengebühren für ein berufsbegleitendes Studium durch den Arbeitgeber

Lohnsteuerliche Behandlung der Übernahme von Studiengebühren für ein berufsbegleitendes Studium durch den Arbeitgeber Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder n achrichtlich: Bundeszentralamt

Mehr

Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014

Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014 Rückkehrmöglichkeiten von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung Juni 2014 Viele privat krankenversicherte Arbeitnehmer und Selbstständige möchten gerne in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren,

Mehr

peter.kulass@gkv-spitzenverband.de

peter.kulass@gkv-spitzenverband.de Rundschreiben Laufende Nummer RS 2010/564 Thema: Anlass: Für Fachbereich/e: Versicherungsrechtliche Beurteilung von Teilnehmern an dualen Studiengängen Umstellung der bisherigen Verfahrenspraxis zum Wintersemester

Mehr

Ist ein Arbeitnehmer während der Maßnahme gleichzeitig arbeitsunfähig krank, bekommt er Entgeltfortzahlung nach 3 Abs. 1 EFZG.

Ist ein Arbeitnehmer während der Maßnahme gleichzeitig arbeitsunfähig krank, bekommt er Entgeltfortzahlung nach 3 Abs. 1 EFZG. Entgeltfortzahlung - Vorsorge und Rehabilitation Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Grundsatz 3. Maßnahme medizinischer Vorsorge oder Rehabilitation 4. Maßnahmeträger, Bewilligung 5. Privat Versicherte

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen)

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom Arbeitgeber auszufüllen) Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und Hausnummer inkl. Anschriftenzusatz PLZ, Ort Geburtsdatum Geschlecht männlich weiblich Versicherungsnummer gem. Sozialvers.Ausweis Familienstand

Mehr

Ehegatten-Arbeitsverhältnis

Ehegatten-Arbeitsverhältnis Ehegatten-Arbeitsverhältnis Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Redaktion, Andreas Menthe TK Lexikon Sozialversicherung 14. Dezember 2015 Ehegatten-Arbeitsverhältnis HI520867 Zusammenfassung LI1924056 Begriff

Mehr

Studium & Job 2016. Tipps meiner Krankenkasse

Studium & Job 2016. Tipps meiner Krankenkasse Studium & Job 2016 Tipps meiner Krankenkasse Hallo liebe Studentin, hallo lieber Student, wichtig ist, sich voll auf das zu konzentrieren worum es auch geht, um das Studium. Wir kümmern uns um alles weitere.

Mehr

GUERDAN HATZEL & PARTNER

GUERDAN HATZEL & PARTNER DARMSTADT GRIESHEIM Europahaus Marie-Curie-Straße 1 Schöneweibergasse 8+10 64293 Darmstadt 64347 Griesheim Tel. 0 61 51 95 11 0 Tel. 0 61 55 84 79-0 Fax 0 61 51 95 11-123 Fax 0 61 55 84 79-79 GUERDAN HATZEL

Mehr

2. Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Vorsorgepauschale ( 39b Absatz 2 Satz 5 Nummer 3 EStG)

2. Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Vorsorgepauschale ( 39b Absatz 2 Satz 5 Nummer 3 EStG) BMF v. 26.11.2013 IV C 5 - S 2367/13/10001 BStBl 2013 I S. 1532 Vorsorgepauschale im Lohnsteuerabzugsverfahren ( 39b Absatz 2 Satz 5 Nummer 3 und Absatz 4 EStG) 1 Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden

Mehr

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. Bundeszentralamt für Steuern. Bundesfinanzakademie im Bundesministerium der Finanzen

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. Bundeszentralamt für Steuern. Bundesfinanzakademie im Bundesministerium der Finanzen Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder Bundeszentralamt für Steuern

Mehr

1a.) Angaben zur Person und Beschäftigung: Name: Vorname: Adresse: Geburtsdatum: (TT) (MM) (JJJJ)

1a.) Angaben zur Person und Beschäftigung: Name: Vorname: Adresse: Geburtsdatum: (TT) (MM) (JJJJ) Fragebogen Aushilfen Datenbogen zur internen Erfassung 1.) Allgemeine Angaben 1a.) Angaben zur Person und Beschäftigung: Name: Vorname: Adresse: Geburtsdatum: (TT) (MM) (JJJJ) Geschlecht: O männlich O

Mehr

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 EUR nicht übersteigt.

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 EUR nicht übersteigt. Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 EUR nicht übersteigt. Hiervon ausgenommen und zu unterscheiden sind Geringverdiener z.b. Auszubildende oder Personen

Mehr

Quantum Services e.k.

Quantum Services e.k. Allgemeiner Teil Seite 1 von _ Name Geburtsname Vorname(n) (Rufname bitte unterstreichen) Geburtsdatum Geburtsort Staat Staatsangehörigkeit Derzeitiger Wohnort mit PLZ Straße Hausnummer Telefonisch erreichbar

Mehr

Aushilfen Geringfügig Beschäftigte Minilohn- Jobs

Aushilfen Geringfügig Beschäftigte Minilohn- Jobs Aushilfen Geringfügig Beschäftigte Minilohn- Jobs Bayerischer Wirtschaftsverband für Handelsvermittlung und Vertrieb (CDH) e.v. 1. Ein Überblick über Beiträge und Verfahren im Niedriglohnbereich Stark

Mehr

Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Abdruck Bayerisches Staatsministerium der Finanzen Bayerisches Staatsministerium der Finanzen Postfach 22 00 03 80535 München Nur per E-Mail! Bayer. Staatskanzlei Bayer. Staatsministerium des Innern Oberste

Mehr

Muster einer fristgerechten Kündigung

Muster einer fristgerechten Kündigung MUSTER Muster einer fristgerechten Kündigung Kündigung hiermit kündigen wir Ihr Arbeitsverhältnis fristgemäß zum (Datum). spätestens 3 Monate vor Ablauf der Kündigungsfrist persönlich bei der Agentur für

Mehr

Referent. André Fasel Diplom Verwaltungswirt

Referent. André Fasel Diplom Verwaltungswirt 14. Oktober 2014 Referent Diplom Verwaltungswirt 1985 1993 Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der Bundesknappschaft (heute: Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See); Studium

Mehr

Die gängigsten Fallgestaltungen von Arbeitsverhältnissen 1.1

Die gängigsten Fallgestaltungen von Arbeitsverhältnissen 1.1 Die gängigsten Fallgestaltungen von Arbeitsverhältnissen 1.1 Fragebogen zur steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Einordnung des Arbeitsverhältnisses 1. Neben dieser zu prüfenden Beschäftigung wird

Mehr

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Vorbemerkung Gesetzliche Voraussetzungen Das am 1. Januar 2001 in Kraft getretene Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen

Senatsverwaltung für Finanzen Senatsverwaltung für Finanzen Senatsverwaltung für Finanzen, Klosterstraße 59, 10179 Berlin An die Senatsverwaltungen (einschließlich Senatskanzlei) die Verwaltung des Abgeordnetenhauses die Präsidentin

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen)

Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen) Personalfragebogen für geringfügig (Minijob) oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind nicht vom Arbeitnehmer auszufüllen) FIRMA: Name des Mitarbeiters: Personalnummer: Persönliche Angaben:

Mehr

Besteuerung nach LSt-Karte (sinnvoll bei LSt-Klassen 1-4) Geburtsland:

Besteuerung nach LSt-Karte (sinnvoll bei LSt-Klassen 1-4) Geburtsland: Checkliste Minijob Neumeldung Korrekturmeldung Abmeldung zum Abrechnungsmonat: Name, Vorname: Geschlecht: männlich weiblich Strasse, Hausnummer: PLZ, Ort: Mitarbeiter/-in Geburtsdatum/ Geburtsort: Geburtsname:

Mehr

Aushilfstätigkeit von Studenten und Praktikanten

Aushilfstätigkeit von Studenten und Praktikanten Aushilfstätigkeit von Studenten und Praktikanten Der Gesetzgeber hat die Sozialversicherungspflicht der geringfügig entlohnten Beschäftigungen (630 DM im Monat/bis 15 Stunden Arbeitszeit die Woche) neu

Mehr

Mitgeteilt von Rechtsanwältin Katrin Vass, Fachanwältin für Sozialrecht, aus der Kanzlei Dr. Ruth Schultze-Zeu & Kollegen

Mitgeteilt von Rechtsanwältin Katrin Vass, Fachanwältin für Sozialrecht, aus der Kanzlei Dr. Ruth Schultze-Zeu & Kollegen Arbeitslosenversicherung 1. Mitgliedschaft Bei der Arbeitslosenversicherung handelt es sich um eine Pflichtversicherung für Arbeitnehmer im sozialversicherungsrechtlichen Sinne. Keine Arbeitnehmer in diesem

Mehr

Arbeitsverhältnisse im Sportverein

Arbeitsverhältnisse im Sportverein Arbeitsverhältnisse im Sportverein - Steuerrechtliche Einordnung und Fallstricke - Vortrag anlässlich TreffPunkt SportVerein in Erlangen am 17.03.2011 Referent: Jörg Ammon, WP/StB, Nürnberg Inhaltsübersicht

Mehr

LOHNTARIFVERTRAG. für die gewerblich Beschäftigten in der. Gebäudereinigung im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland

LOHNTARIFVERTRAG. für die gewerblich Beschäftigten in der. Gebäudereinigung im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland LOHNTARIFVERTRAG für die gewerblich Beschäftigten in der Gebäudereinigung im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland vom 29. Oktober 2009 gültig ab 1. Oktober 2009 Zwischen dem Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks,

Mehr

Mitteilungen der Universitätsverwaltung

Mitteilungen der Universitätsverwaltung Mitteilungen der Universitätsverwaltung Nr. 3/2003 27. Mai 2003 Inhalt: 1. Neuregelung der geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse ab 01.04.2003 2. Sperrung der Zufahrt zur Universität 3. Nutzung der

Mehr

Die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Studenten und Praktikanten

Die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Studenten und Praktikanten Praxisprobleme Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Studenten und Praktikanten Die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Studenten und Praktikanten bereitet in der Praxis oft Schwierigkeiten.

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Bitte beachten Sie: Die Checkliste dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

Mehr

3. Weitere Beschäftigungen Üben sie eine Hauptbeschäftigung aus? ja nein

3. Weitere Beschäftigungen Üben sie eine Hauptbeschäftigung aus? ja nein Personalfragebogen kurzfristig Beschäftigte Firma/Arbeitgeber.... 1. Angaben zur Person/Arbeitnehmer Name: Vorname: Straße: PLZ, Ort: Geburtsdatum: männlich weiblich Familienstand: ledig verheiratet geschieden

Mehr

Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014)

Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014) Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014) 1. Wer gehört zum förderfähigen Personenkreis? Die Riester-Förderung erhält u. a., wer unbeschränkt einkommensteuerpflichtig

Mehr

Checkliste. www.steuerberatung-landgraf.de. für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte (sog. Minijobber) 1. Persönliche Angaben

Checkliste. www.steuerberatung-landgraf.de. für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte (sog. Minijobber) 1. Persönliche Angaben Checkliste www.steuerberatung-landgraf.de für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte (sog. Minijobber) 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Anschrift:. Telefon: Rentenversichertennummer:

Mehr

Auf folgende Punkte der Besprechungsergebnisse möchten wir Sie besonders hinweisen.

Auf folgende Punkte der Besprechungsergebnisse möchten wir Sie besonders hinweisen. KAV Rundschreiben V 04/2011 Kommunaler Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt e. V. Besprechungen des GKV-Spitzenverbandes, der Deutschen Rentenversicherung Bund und der Bundesagentur für Arbeit über Fragen

Mehr

Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung

Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung Inhalt In diesem Abschnitt lernen Sie die wichtigsten Unterlagen für die Ermittlung der Entgeltabrechnung kennen. Was sind die wichtigsten Unterlagen für eine Lohnabrechnung? Welche Meldepflichten bei

Mehr

Sonderbeitrag ab 01.07.2005

Sonderbeitrag ab 01.07.2005 SECURVITA INFORMIERT Stand: 02.06.09 Infoblatt A001: Sonderbeitrag ab 01.07.2005 Am 1. Juli 2005 wurde der Sonderbeitrag von 0,9 Prozent für gesetzlich Krankenversicherte eingeführt. Gleichzeitig werden

Mehr

Wirkung der Befreiung von der Versicherungspflicht in der Krankenversicherung nach 8 SGB V

Wirkung der Befreiung von der Versicherungspflicht in der Krankenversicherung nach 8 SGB V von der Versicherungspflicht in der Krankenversicherung nach 8 SGB V Tabellarische Übersicht zu dem Besprechungsergebnis zu TOP 1 der Fachkonferenz Beiträge am 27. Juni 2012 Grundsätze Wirkung Die Befreiung

Mehr

Die Kündigungsschutzklage

Die Kündigungsschutzklage Die Kündigungsschutzklage Ist ein Arbeitnehmer der Ansicht, dass eine Kündigung sozial ungerechtfertigt ist (man könnte auch einfacher sagen - rechtswidrig ist), kann er dagegen beim Arbeitsgericht Kündigungsschutzklage

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 24.05.2007, Az.: VI R 78/04

Bundesfinanzhof Urt. v. 24.05.2007, Az.: VI R 78/04 Bundesfinanzhof Urt. v. 24.05.2007, Az.: VI R 78/04 Außendienstler kann den Fiskus mitbewirten lassen Bei der Beurteilung, ob Aufwendungen eines Arbeitnehmers für die Bewirtung von Geschäftskunden sowie

Mehr

Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind

Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind Stand: 11.11.2015 (endgültig) Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind Lebenspartner, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd

Mehr