Sehr geehrte Damen und Herren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sehr geehrte Damen und Herren"

Transkript

1 Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)

2 Sehr geehrte Damen und Herren das Schlagwort GoBD geistert nun schon seit einiger Zeit durch die Unternehmen. Die Meinungen über die Auswirkungen reichen von Gelassenheit bis hin zu Aktionismus und Aufschrei. Auslöser dafür war das Schreiben des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) vom , in dem die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) veröffentlicht wurden. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst und zeigen auf, wie büro + / ERP-complete Sie bei der Einhaltung der Anforderungen unterstützt. Beachten Sie bitte, dass büro + / ERP-complete Ihnen lediglich den Rahmen liefern kann. Für eine ordnungsgemäße Abwicklung und Archivierung, die Festlegung einer Prozessablaufdokumentation im Rahmen eines internen Kontrollsystems (IKS) und schlussendlich die Einhaltung der GoBD-Richtlinien ist jedes Unternehmen selbst verantwortlich. Für Fragen zur Umsetzung in büro + / ERP-complete stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Für vertiefende Fragen zu den GoBD setzen Sie sich bitte bei Bedarf mit Ihrem Steuerberater in Verbindung. Ihr microtech-team Seite 2 von 9

3 Inhalt 1 Ausgangssituation / allgemeine Anforderung Anforderungen, die durch die GoBD an das Unternehmen gestellt werden Zeitgerechte Erfassung von Geschäftsvorfällen Unveränderbarkeit von Buchungen und Aufzeichnungen Aufbewahrungspflicht von elektronischen Belegen, Daten aus Vorsystemen und Stammdaten Mögliche Umsetzungen in büro + /ERP complete Archivierung von Ausgangsrechnungen und anderen Auswertungen (z.b. Kassenbuch) Erstellung von PDF-Dateien im Rahmen des Vorgangsdrucks Hinterlegung von Dokumenten und Anlagen Zugriffsschutz durch Berechtigungen Festschreibung von Geschäftsvorfällen (in der FiBu) Berücksichtigung von Proformabuchungen und manuellen Anpassungen in der Umsatzsteuer-Voranmeldung (UStVA) und der Zusammenfassenden Meldung (ZM) Datenrücksicherungen Anhang Verwendete Begriffe und Abkürzungen... 9 Seite 3 von 9

4 1 Ausgangssituation / allgemeine Anforderung Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) veröffentlichte am in einem Schreiben die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD). In den GoBD werden die Anforderungen der Finanzverwaltung an den ordnungsgemäßen Einsatz von IT im Rahmen der Buchführung und bei sonstigen Aufzeichnungen geregelt. Sie ersetzen die bisher geltenden Grundsätze ordnungsgemäßer DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS) und die Grundsätze zum Datenzugriff und Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU). Zudem erfolgte in einigen Bereichen eine Verschärfung. Die Regelungen gelten sowohl für die doppelte Buchführung als auch explizit für sonstige Aufzeichnungen steuerrelevanter Daten. Sie umfassen auch die Vor- und Nebensysteme der Buchführung bzw. Aufzeichnungen (z.b. Warenwirtschaft, Lohn- und Anlagenbuchhaltung, Zeiterfassung, etc.). Die Aufzeichnungspflichten, denen Einnahmen-Überschuss-Rechner unterliegen, sind ebenfalls eingeschlossen. Für die Einhaltung der GoBD ist der Steuerpflichtige selbst verantwortlich. Es wird empfohlen, als erstes die internen Betriebsabläufe zu analysieren und zu prüfen, ob Änderungen notwendig bzw. welche Änderungen sinnvoll sind. Bei weitergehenden Fragen zur betriebsinternen Umsetzung der Betriebsabläufe oder zum Verfahren, bzw. zur Verfahrensdokumentation konsultieren Sie bitte Ihren Steuerberater. 1.1 Anforderungen, die durch die GoBD an das Unternehmen gestellt werden Sie finden auf den nachfolgenden Seiten eine Zusammenfassung der wesentlichen Punkte, deren Einhaltung Sie in Ihrem Unternehmen prüfen sollten. Zudem sollten die innerbetrieblichen Vorgänge in einer Verfahrens-, bzw. Prozessdokumentation festgehalten werden. Der Deutsche Steuerberaterverband e.v. hat in diesem Zusammenhang eine Musterverfahrensdokumentation zur Belegabgabe auf seiner Homepage bereitgestellt: Zeitgerechte Erfassung von Geschäftsvorfällen Zwischen dem Vorgang und der buchmäßigen Erfassung muss ein zeitlicher Zusammenhang bestehen. Dabei ist eine Erfassung von unbaren Geschäftsvorfällen innerhalb von zehn Tagen unbedenklich. Kasseneinnahmen und -ausgaben sollen täglich erfasst werden. Waren- und Seite 4 von 9

5 Kostenrechnungen, die nicht innerhalb von acht Tagen beglichen werden, müssen kontokorrentmäßig erfasst werden. Wird bei der Erstellung der Geschäftsvorfälle periodenweise und nicht laufend gebucht, muss durch organisatorische Vorkehrungen sichergestellt sein, dass eine geordnete Belegablage vorliegt. Bei einer Aufbewahrung in einem elektronischen Archivsystem sollte die Archivierung so früh wie möglich vorgenommen werden, um mögliche Verluste und Manipulationen zu vermeiden. Das Unternehmen muss gewährleisten, dass die Unterlagen vollständig erhalten sind. Hierfür muss ein klar geregelter Prozess vorliegen, in dem das Ordnungssystem und die Berechtigungen definiert sind. Dieser Prozess muss in einer Dokumentation erläutert werden Unveränderbarkeit von Buchungen und Aufzeichnungen Buchungen oder Aufzeichnungen dürfen nicht in der Art verändert werden, dass der ursprüngliche Inhalt nicht mehr feststellbar ist. Eine zunächst vorläufige Erfassung in den Büchern ist weiterhin möglich. Ein Geschäftsvorfall gilt erst mit der Festschreibung, also dem endgültigen Verbuchen durch einen Buchungslauf als unveränderbar. Gemäß der GoBD sollte die Festschreibung spätestens bis zum Ablauf des Folgemonats erfolgen. Allerdings sollte die Abgabe der Umsatzsteuer- Voranmeldung als spätester Festschreibungstermin angesehen werden, da durch die Datenweitergabe besondere Anforderungen an die Nachvollziehbarkeit gestellt werden. Die Ablage von Daten und elektronischen Dokumenten auf Dateisystemebene, beispielsweise in einem Ordnersystem auf der Festplatte, erfüllt die Voraussetzungen in der Regel nicht. Dazu müssten Vorkehrungen (bspw. Zugriffs- und Löschbeschränkungen auf Dateisystemebene) geschaffen werden, die eine Unveränderbarkeit der Daten und elektronischen Dokumente gewährleisten Aufbewahrungspflicht von elektronischen Belegen, Daten aus Vorsystemen und Stammdaten Neben den Belegen müssen alle weiteren Unterlagen, aus denen sich Geschäftsvorfälle ergeben (z.b. steuerrelevante Stammdaten oder Verfahrensdokumentationen) bis zum Ende der Aufbewahrungsfrist vorgehalten werden. Hierfür ist kein Ordnungssystem vorgeschrieben. Dokumente sind in der ursprünglichen Form aufzubewahren. Eine Aufbewahrung von digitalen oder digitalisierten Daten nur in gedruckter Form ist nicht zulässig. Die Aufbewahrung von Seite 5 von 9

6 digitalisierten Kopien von Belegen ist möglich, wenn das gescannte Dokument mit dem Original bildlich übereinstimmt. Eine , die lediglich für die Übermittlung für ein anderes aufbewahrungspflichtiges Dokument (beispielsweise eine Rechnung im Anhang) dient und keine weiteren aufbewahrungspflichtigen Informationen enthält, muss nicht aufbewahrt werden. Sofern Dokumente in änderbaren Formaten, wie z.b. Office-Dateien vorliegen, müssen weitere Maßnahmen getroffenen werden, um die Beweiskraft der Dokumente zu gewährleisten (z.b. Zugriffs- und Schreibschutzmaßnahmen oder regelmäßige Sicherungen). Diese Maßnahmen sind zu dokumentieren. Eine Umwandlung in ein unveränderliches Format (PDF o.ä.) mit ergänzender Aufbewahrung ist möglich, sofern sichergestellt ist, dass die maschinelle Auswertbarkeit nicht eingeschränkt und keine inhaltliche Veränderung vorgenommen wird. Neben der Aufbewahrung der Daten im Programm kann eine Ablage in einem gesonderten Archivsystem erfolgen. Hierbei ist zu beachten, dass eine uneingeschränkte maschinelle Auswertbarkeit möglich und die inhaltliche Identität zu den Daten im Programm gegeben ist. 2 Mögliche Umsetzungen in büro + /ERP complete 2.1 Archivierung von Ausgangsrechnungen und anderen Auswertungen (z.b. Kassenbuch) Um eine zusätzliche Speicherung der Ausgangsrechnungen im Programm vorzunehmen, kann das Programm so eingestellt werden, dass die Ausgangsrechnungen zusätzlich im Ausgabeverzeichnis gespeichert werden. Das Löschen der Archivdaten durch den Benutzer sollte über das Einschränken von Berechtigungen unterbunden werden. Beachten Sie: Beim Rechnungsausgangsjournal handelt es sich lediglich um eine Auflistung von Belegen. Der Beleg als solcher wird hier NICHT gespeichert und angezeigt. 2.2 Erstellung von PDF-Dateien im Rahmen des Vorgangsdrucks Bei der Archivierung der Ausgangsrechnungen außerhalb des Programms empfiehlt sich die Ausgabe einer Kopie im PDF-Format. Die Ablage kann dann im Rahmen des innerbetrieblichen Ablagesystems oder einer Dokumentenverwaltung erfolgen. Seite 6 von 9

7 2.3 Hinterlegung von Dokumenten und Anlagen In fast allen Bereichen von büro + / ERP-complete können zusätzlich Dokumente und Anlagen hinterlegt werden. In den Bereichen Buchhaltung und Auftrag können so beispielsweise die Eingangsrechnungen oder weitere Belege in Dateiform hinterlegt werden. Für die tägliche Arbeit können die Fenster mit Detailinformationen für die ANLAGEN oder DOKUMENTE eingeblendet werden. Die Dateien können dann per Drag&Drop in das Fenster gezogen werden. Beachten Sie bitte, dass digitalisierte Belege dem Original entsprechen und alle Angaben aus ihnen hervorgehen müssen. Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass bestimmte, veränderbare Formate (z.b. Office) ohne weitere Maßnahmen (Konvertierung in das PDF- Format) nicht dem Anspruch der Ordnungsmäßigkeit genügen. Beachten Sie: Bei büro + / ERP-complete handelt es sich nicht um ein klassisches Dokumentenmanagementsystem. Allerdings haben Sie durch das Hinterlegen von Dokumenten die Möglichkeit, büro + / ERP-complete in Ihr internes Kontrollsystem entsprechend zu integrieren und die Abläufe sowie die Verwaltung Ihrer Dokumente und Ihre Dokumentationspflichten nachvollziehbar zu gestalten 2.4 Zugriffsschutz durch Berechtigungen Durch das Festlegen von Berechtigungen können zusätzliche Vorkehrungen für das Verwalten, insbesondere das Löschen von Vorgängen, Datensätzen, Informationen, Dokumenten oder Anlagen getroffen werden. Anpassungen an das Berechtigungssystem sollten dabei in einer Verfahrens- oder Prozessdokumentation festgehalten werden. 2.5 Festschreibung von Geschäftsvorfällen (in der FiBu) Die GoBD fordern eine Unveränderbarkeit der Daten. Um dies zu gewährleisten, muss eine Festschreibung der Geschäftsvorfälle erfolgen. Diese Festschreibung durch das Ausführen von Buchungsläufen muss spätestens vor der Übertragung von Daten an die Finanzverwaltung erfolgen. Vor dem Versand der Daten muss sichergestellt werden, dass eine Festschreibung der Buchungssätze durch einen Buchungslauf für die aktuelle Periode durchgeführt wurde. 2.6 Berücksichtigung von Proformabuchungen und manuellen Anpassungen in der Umsatzsteuer-Voranmeldung (UStVA) und der Zusammenfassenden Meldung (ZM) Proformabuchungen dürfen in der UStVA und der ZM keine Berücksichtigung mehr finden. Das manuelle Ändern von Vorgabebeträgen in der Vorschau der zu überragenden Werte für die UStVA darf nicht mehr vorgenommen werden, weil dieser Änderung keine Buchung zugrunde liegt. Seite 7 von 9

8 2.7 Datenrücksicherungen Bei der Rücksicherung dürfen Daten, die beispielsweise bereits an das Finanzamt übermittelt wurden, auf keinen Fall überschrieben werden. Die übermittelten Daten müssen zu einem späteren Zeitpunkt (z.b. im Rahmen einer Betriebsprüfung) reproduzierbar sein. Datensicherungen sollten grundsätzlich mindestens täglich gemacht werden. Datenverluste durch Rücksicherungen können dadurch minimiert werden. Seite 8 von 9

9 3 Anhang 3.1 Verwendete Begriffe und Abkürzungen UStVA Umsatzsteuer-Voranmeldung ZM Zusammenfassende Meldung Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von GoBD Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff GDPdU Grundsätze zum Datenzugriff und Prüfbarkeit digitaler Unterlagen GoBS Grundsätze ordnungsgemäßer DV-gestützter Buchführungssysteme IKS Internes Kontrollsystem Seite 9 von 9

Aktuelle Mandanteninformation. GoBD

Aktuelle Mandanteninformation. GoBD Aktuelle Mandanteninformation GoBD Mit Wirkung zum 1.1.2015 hat die Finanzverwaltung die neuen Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer

Mehr

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie Datenzugriff (GoBD)

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie Datenzugriff (GoBD) Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie Datenzugriff (GoBD) 1. Allgemeine Erläuterungen Das Bundesfinanzministerium

Mehr

Die E-Rechnung im Lichte der GoBD. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor)

Die E-Rechnung im Lichte der GoBD. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Die E-Rechnung im Lichte der GoBD Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Die E-Rechnung im Lichte der GoBD 2 Alle Rechnungen sind gleich! Die E-Rechnung im Lichte der GoBD

Mehr

Prüfungsaspekte der E-Rechnung im Zuge von GoBD und Compliance

Prüfungsaspekte der E-Rechnung im Zuge von GoBD und Compliance Prüfungsaspekte der E-Rechnung im Zuge von GoBD und Compliance Stefan Groß Steuerberater & CISA Peters, Schönberger & Partner mbb, München Dipl.-Fw. Bernhard Lindgens Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Mehr

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD Wesentliche Änderungen und Schwerpunkte der GoBD Allgemeines Die Regelungen gelten sowohl für die doppelte Buchführung wie auch explizit für sonstigen

Mehr

1. Hintergrund. Für die Einhaltung der GoBD ist der Steuerpflichtige verantwortlich.

1. Hintergrund. Für die Einhaltung der GoBD ist der Steuerpflichtige verantwortlich. Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoDB) - ein Überblick 1. Hintergrund Die GoBD (Grundsätze

Mehr

Rechtslage. Folgen und Sanktionen bei Nichtbeachtung bzw. Verstoß

Rechtslage. Folgen und Sanktionen bei Nichtbeachtung bzw. Verstoß Seit 1937 Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD), veröffentlicht vom Bundesministerium der

Mehr

Steuerberater. Rechtsanwälte. Unternehmerberater

Steuerberater. Rechtsanwälte. Unternehmerberater Steuerberater. Rechtsanwälte. Unternehmerberater 24. Windenergietage 10. 12. November 2015 Digitale Buchführung gesetzliche Neuerungen. technische Möglichkeiten. Anwendungsbeispiele Digitale Buchführung

Mehr

GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV. Hier Position für Kanzleilogo

GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV. Hier Position für Kanzleilogo GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Wesentliche Änderungen und Schwerpunkte der GoBD Allgemeines Die Regelungen gelten sowohl für die doppelte Buchführung

Mehr

BTK Binnewies Kurch Streuber Steuerberater- & Rechtsanwaltssozietät. Überblick

BTK Binnewies Kurch Streuber Steuerberater- & Rechtsanwaltssozietät. Überblick BTK Binnewies Kurch Streuber Steuerberater- & Rechtsanwaltssozietät Überblick über die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen des elektronischen Geschäftsverkehrs und der elektronischen Aufbewahrung kaufmännischer Unterlagen

Rechtliche Rahmenbedingungen des elektronischen Geschäftsverkehrs und der elektronischen Aufbewahrung kaufmännischer Unterlagen Rechtliche Rahmenbedingungen des elektronischen Geschäftsverkehrs und der elektronischen Aufbewahrung kaufmännischer Unterlagen Diplom Kaufmann Walter Mock Steuerberater Koblenz GoBD Grundsätze zur ordnungsmäßigen

Mehr

Herzlich Willkommen bei D+H

Herzlich Willkommen bei D+H Herzlich Willkommen bei D+H Themen 1. Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Datenarchivierung (Lothar Heister) 2. Die Zukunft der Finanzamtsüberprüfung Das digitale Zeitalter ist angebrochen (Martin

Mehr

Wie muss die Belegführung in der Buchhaltung des 21. Jahrhunderts aussehen?

Wie muss die Belegführung in der Buchhaltung des 21. Jahrhunderts aussehen? Schäftner, Englert, Grünewald Poststraße 3 97877 Wertheim Schäftner, Englert, Grünewald Partnerschaftsgesellschaft mbb Steuerberatungsgesellschaft Poststraße 3 97877 Wertheim Telefon:(09342)9287-0 Telefax:(09342)9287-40

Mehr

Wir begrüßen Sie herzlich zum Workshop. Digitale Archivierung im Rahmen der GoBD

Wir begrüßen Sie herzlich zum Workshop. Digitale Archivierung im Rahmen der GoBD Wir begrüßen Sie herzlich zum Workshop Digitale Archivierung im Rahmen der GoBD 1 Ihre Referenten Harald Hensle Frank Behrens In Kooperation mit: Stb. Oliver Frank 2 Agenda GoBD seit 01.01.2015 (Frank

Mehr

Frank Bischof, 4. Februar 2015. Steuerliche Änderungen durch die Einführung der GoBD

Frank Bischof, 4. Februar 2015. Steuerliche Änderungen durch die Einführung der GoBD GoBD Steuerliche Änderungen durch die Einführung der GoBD Wesentliche Änderungen und Schwerpunkte der GoBD Allgemeines Die Regelungen gelten sowohl für die doppelte Buchführung wie auch explizit für sonstigen

Mehr

Die E-Rechnung im Lichte der GoBD. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor)

Die E-Rechnung im Lichte der GoBD. Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Die E-Rechnung im Lichte der GoBD Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Die E-Rechnung im Lichte der GoBD 2 Die vorliegenden Ausführungen geben die persönliche Meinung

Mehr

27.02.2015. GoBD Änderungsbedarf in einem Kerngeschäft StB Dipl.-Vw. Wolf D. Oberhauser, Alzenau. Vorweg

27.02.2015. GoBD Änderungsbedarf in einem Kerngeschäft StB Dipl.-Vw. Wolf D. Oberhauser, Alzenau. Vorweg 27.02.2015 GoBD Änderungsbedarf in einem Kerngeschäft StB Dipl.-Vw. Wolf D. Oberhauser, Alzenau Vorweg Die Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS) wurden von der Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Sozietät Franz & Näther Steuerberater Rechtsanwalt/FA für Steuerrecht

Sozietät Franz & Näther Steuerberater Rechtsanwalt/FA für Steuerrecht Prenzlauer Allee 39 / Marienburger Str.1, 10405 Berlin Telefon: 030 / 44 36 99 0, Fax: 030 / 44 36 99 24, Email: mail@ franz-naether.de Internet: www.franz-naether.de Informationen zu den Grundsätzen zur

Mehr

Sonder-Informationsbrief Zum Thema: GoBD

Sonder-Informationsbrief Zum Thema: GoBD Dr. Schneiderbanger & Kollegen Steuerberater Rechtsanwälte Kreuzsteinstraße 41 95028 Hof Tel.-Nr. (0 92 81) 71 55-0 Fax-Nr. (0 92 81) 71 55-55 E-Mail: hof@dr-schneiderbanger.de Internet: www.dr-schneiderbanger.de

Mehr

Die GoBD in der Praxis

Die GoBD in der Praxis Leitfaden Die GoBD in der Praxis Leitfaden zu den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)

Mehr

Die neuen Grundlagen und Auswirkungen auf Ihre Arbeitsprozesse. Die neuen GoBD Grundlagen und Auswirkungen auf Ihre Arbeitsprozesse

Die neuen Grundlagen und Auswirkungen auf Ihre Arbeitsprozesse. Die neuen GoBD Grundlagen und Auswirkungen auf Ihre Arbeitsprozesse Die neuen Grundlagen und Auswirkungen auf Ihre Arbeitsprozesse Die neuen GoBD Grundlagen und Auswirkungen auf Ihre Arbeitsprozesse Wesentliche Änderungen und Schwerpunkte der GoBD Die Regelungen gelten

Mehr

Erhöhte Anforderungen für Unternehmen!?

Erhöhte Anforderungen für Unternehmen!? Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff GoBD Erhöhte Anforderungen für Unternehmen!? 23. Juni 2015

Mehr

Martin Gansen. Dipl. Betriebswirt Steuerberater 66763 Dillingen, Frankfurter Straße 35 Telefon 06831 73666 Email: info@mgansen.de

Martin Gansen. Dipl. Betriebswirt Steuerberater 66763 Dillingen, Frankfurter Straße 35 Telefon 06831 73666 Email: info@mgansen.de Martin Gansen Dipl. Betriebswirt Steuerberater 66763 Dillingen, Frankfurter Straße 35 Telefon 06831 73666 Email: info@mgansen.de MANDANTENINFORMATION Einführung der GoBD ab 1. 1. 2015 Stand 15. Januar

Mehr

Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen der DATEV

Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen der DATEV Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen der DATEV Die am 14.11.2014 veröffentlichten GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen

Mehr

LEXinform/Info-Datenbank

LEXinform/Info-Datenbank Seite 1 von 10 AGB Datenschutz Impressum Meine Abos LEXinform/Info-DB LEXinform/Info-Datenbank Dok.-Nr.: 1080608 DATEV-Serviceinformation Hintergrund vom 11.02.2015 Relevant für: Alle DATEV-Programme GoBD:

Mehr

Elektronischer Rechnungsaustausch im Kontext von Umsatzsteuer, GoBD & Compliance

Elektronischer Rechnungsaustausch im Kontext von Umsatzsteuer, GoBD & Compliance Elektronischer Rechnungsaustausch im Kontext von Umsatzsteuer, GoBD & Compliance Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) E-Rechnung, Umsatzsteuer, GoBD & Compliance 2 Die

Mehr

GoBD: Was hat sich durch die neue Vorschrift geändert? Manuela Becker

GoBD: Was hat sich durch die neue Vorschrift geändert? Manuela Becker GoBD: Was hat sich durch die neue Vorschrift geändert? Manuela Becker Folie 1 12.11.2015 GoBS + GDPdU + FAQ = GoBD Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS; BMF- Schreiben vom

Mehr

GOBD. Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Datenverwaltung

GOBD. Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Datenverwaltung GOBD Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Datenverwaltung Das Rad wurde nicht neu erfunden! Wen geht es an? - Jeden der nach gesetzlichen Vorschriften Bücher führen muss. - Also auch Aufzeichnungen,

Mehr

Mandanten- Informationsbrief zu den neuen GoBD

Mandanten- Informationsbrief zu den neuen GoBD Steuerberatung Bulek Feuerhausstr. 11 A 82256 Fürstenfeldbruck Mandanten- Informationsbrief zu den neuen GoBD zum 15. Juni 2015 Inhalt 1) Anwendungsbereich 2) Anforderungen an die Ordnungsmäßigkeit der

Mehr

GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV

GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Wesentliche Änderungen und Schwerpunkte der GoBD Allgemeines Die Regelungen gelten sowohl für die doppelte Buchführung

Mehr

12 Regeln zum GoBD-konformen Austausch elektronischer Rechnungen

12 Regeln zum GoBD-konformen Austausch elektronischer Rechnungen 12 Regeln zum GoBD-konformen Austausch elektronischer Rechnungen 07. Mai 2015 Peters, Schönberger & Partner mbb Schackstraße 2, 80539 München Tel.: +49 89 381720 Internet: www.psp.eu Mit der Änderung durch

Mehr

Info-Service Juli 2015 Die neuen Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung Was die Finanzverwaltung bereits heute von Ihnen verlangt.

Info-Service Juli 2015 Die neuen Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung Was die Finanzverwaltung bereits heute von Ihnen verlangt. Juli 2015 Die neuen Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung Was die Finanzverwaltung bereits heute von Ihnen verlangt. 1. Bedeutung GoBD 2. Wer ist betroffen? 3. Betroffene Unterlagen und Systeme 4. Internes

Mehr

GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV

GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Wesentliche Änderungen und Schwerpunkte der GoBD Allgemeines n Die Regelungen gelten sowohl für die doppelte Buchführung

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Musterverfahrensdokumentation zum ersetzenden Scannen* (FAQ-Katalog)

Häufig gestellte Fragen zur Musterverfahrensdokumentation zum ersetzenden Scannen* (FAQ-Katalog) Häufig gestellte Fragen zur Musterverfahrensdokumentation zum ersetzenden Scannen* (FAQ-Katalog) Der Deutsche Steuerberaterverband e.v. (DStV) und die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) haben den nachfolgenden

Mehr

II. Beispiele für Prüfungsfeststellungen und korrespondierende Stellungnahmen

II. Beispiele für Prüfungsfeststellungen und korrespondierende Stellungnahmen Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) I. Vorbemerkungen Die Finanzverwaltung hat am 14.11.2014

Mehr

GoBD: Überblick. Dok.-Nr.: 1080608 DATEV-Serviceinformation Hintergrund vom 11.11.2015. Relevant für: Alle DATEV-Programme. 1 Über dieses Dokument

GoBD: Überblick. Dok.-Nr.: 1080608 DATEV-Serviceinformation Hintergrund vom 11.11.2015. Relevant für: Alle DATEV-Programme. 1 Über dieses Dokument Dok.-Nr.: 1080608 DATEV-Serviceinformation Hintergrund vom 11.11.2015 Relevant für: Alle DATEV-Programme GoBD: Überblick 1 Über dieses Dokument 2 Hintergrund 3 Überblick: Wesentliche Änderungen durch Einführung

Mehr

FAQs zu den GoBD. FAQs zu den GoBD

FAQs zu den GoBD. FAQs zu den GoBD FAQs zu den GoBD n zu den GoBD-Richtlinien... 2 n zu Belegen und Dateien... 5 n zur Buchungserfassung... 9 Festschreibung in den DATEV pro-rechnungswesen-programmen... 11 n zur Zusammenarbeit mit Mandanten

Mehr

Weg mit dem Papier: Unterlagen scannen und elektronisch archivieren

Weg mit dem Papier: Unterlagen scannen und elektronisch archivieren Weg mit dem Papier: Unterlagen scannen und elektronisch archivieren Praktische Erfahrungen aus der Betriebsprüfung Simon Schramer Betriebsprüfer Finanzamt Trier Trier, 26.11.2015 Folie 1 Themenübersicht

Mehr

In dem neuen 37-seitigen Schreiben vom 14.11.2014 sind nun alle darin enthaltenen Regelungen zusammengefasst, aktualisiert und erweitert.

In dem neuen 37-seitigen Schreiben vom 14.11.2014 sind nun alle darin enthaltenen Regelungen zusammengefasst, aktualisiert und erweitert. Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern (GoBD) Zu den Grundsätzen ordnungsmäßiger Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen (GoBD) bzw. zum Datenzugriff

Mehr

Wir begrüßen Sie herzlich zum Workshop. Aufbewahrungspflichten im Rahmen der GoBD

Wir begrüßen Sie herzlich zum Workshop. Aufbewahrungspflichten im Rahmen der GoBD Wir begrüßen Sie herzlich zum Workshop Aufbewahrungspflichten im Rahmen der GoBD 1 Ihre Referenten Frank Behrens Mirko Guttzeit In Kooperation mit: 2 Agenda Allgemeine Aufbewahrungspflichten (ab Seite

Mehr

Neue Rechtslage zur digitalen Archivierung Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen GDPdU vom 16.07.

Neue Rechtslage zur digitalen Archivierung Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen GDPdU vom 16.07. Neue Rechtslage zur digitalen Archivierung Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen GDPdU vom 16.07.2001 ELO Digital Office GmbH - Leitzstraße 54-70469 Stuttgart 1 Ziel der

Mehr

Elektronische Archivierung und GoBD. 10 Merksätze für die Unternehmenspraxis. www.bitkom.org

Elektronische Archivierung und GoBD. 10 Merksätze für die Unternehmenspraxis. www.bitkom.org Elektronische Archivierung und GoBD www.bitkom.org Elektronische Archivierung und GoBD 2 Mit dem Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 14. November 2014 zu»grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung

Mehr

Informationsschreiben 2. Wichtig - Bitte unbedingt lesen!

Informationsschreiben 2. Wichtig - Bitte unbedingt lesen! Informationsschreiben 2 Wichtig - Bitte unbedingt lesen! Die neuen GoBD - Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie

Mehr

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung Qualifizierung im Sport Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung Strengere Buchführungsregeln 2015: So verschaffen Sie sich einen Überblick über die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung

Mehr

Persönlich / vertraulich intern Musterschreiben Godeffroystraße 31 22587 Hamburg. Bisherige Archivierung Ihrer Buchhaltungsdaten.

Persönlich / vertraulich intern Musterschreiben Godeffroystraße 31 22587 Hamburg. Bisherige Archivierung Ihrer Buchhaltungsdaten. Persönlich / vertraulich intern Musterschreiben Godeffroystraße 31 22587 Hamburg 3. August 2015 99900 / Bisherige Archivierung Ihrer Buchhaltungsdaten Sehr geehrte* *, Ihre Buchführungsdaten haben wir

Mehr

2 Überblick: Wesentliche Änderungen und Anforderungen durch die GoBD. 2.1.1 Erfassung von unbaren Geschäftsvorfällen innerhalb von zehn Tagen

2 Überblick: Wesentliche Änderungen und Anforderungen durch die GoBD. 2.1.1 Erfassung von unbaren Geschäftsvorfällen innerhalb von zehn Tagen Dok.-Nr.: 1080608 DATEV-Serviceinformation Hintergrund vom 27.02.2015 Relevant für: Alle DATEV-Programme GoBD: Überblick 1 Hintergrund 2 Überblick: Wesentliche Änderungen und Anforderungen durch die GoBD

Mehr

Was bedeuten die neuen GoBD für ERP-Systeme? Von Andreas Wenzel, HLB Dr. Stückmann und Partner mbb

Was bedeuten die neuen GoBD für ERP-Systeme? Von Andreas Wenzel, HLB Dr. Stückmann und Partner mbb Was bedeuten die neuen GoBD für ERP-Systeme? Von Andreas Wenzel, HLB Dr. Stückmann und Partner mbb Das BMF hat nach langen und kontroversen Diskussionen mit den Verbänden nach mehr als anderthalb Jahren

Mehr

- GoBD - BMF-Schreiben vom 14.11.2014

- GoBD - BMF-Schreiben vom 14.11.2014 Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff - GoBD - BMF-Schreiben vom 14.11.2014 Patrick Mersch GoBD

Mehr

Die digitale Unternehmensverwaltung - oder wie die neue GoBD die Unternehmensverwaltung total und langersehnt verändert - zum Vorteil für unternehmen

Die digitale Unternehmensverwaltung - oder wie die neue GoBD die Unternehmensverwaltung total und langersehnt verändert - zum Vorteil für unternehmen Die digitale Unternehmensverwaltung - oder wie die neue GoBD die Unternehmensverwaltung total und langersehnt verändert - zum Vorteil für unternehmen Die neue GoBD gilt ab 01.01.2015. Keine Änderung der

Mehr

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1251 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Umsatzsteuer-Voranmeldung 3.2. Dauerfristverlängerung

Mehr

Am 14.11.2014 hat das Bundesfinanzministerium ein neues Schreiben veröffentlicht und somit die GoBD in einem einheitlichen Dokument zusammengefasst.

Am 14.11.2014 hat das Bundesfinanzministerium ein neues Schreiben veröffentlicht und somit die GoBD in einem einheitlichen Dokument zusammengefasst. Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) A. Allgemeines Am 14.11.2014 hat das Bundesfinanzministerium

Mehr

Herzlich willkommen zu unserer Informationsveranstaltung --------------- Die digitale Betriebsprüfung - das gläserne Unternehmen?

Herzlich willkommen zu unserer Informationsveranstaltung --------------- Die digitale Betriebsprüfung - das gläserne Unternehmen? Herzlich willkommen zu unserer Informationsveranstaltung --------------- Die digitale Betriebsprüfung - das gläserne Unternehmen? Grundsätze des Datenzugriffs und der Prüfbarkeit digitaler Unterlagen GDPdU

Mehr

Verfahrensdokumentation nach GoBD & selbstdokumentierende Archivsysteme. Dr. Ulrich Kampffmeyer

Verfahrensdokumentation nach GoBD & selbstdokumentierende Archivsysteme. Dr. Ulrich Kampffmeyer Verfahrensdokumentation nach GoBD & selbstdokumentierende Dr. Ulrich Kampffmeyer Hamburg, 2016 Verfahrensdokumentation nach GoBD & selbstdokumentierende Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer der PROJECT

Mehr

Rechtssicherer Austausch elektronischer Rechnungen: Umsatzsteuerliche und buchhalterische Aspekte

Rechtssicherer Austausch elektronischer Rechnungen: Umsatzsteuerliche und buchhalterische Aspekte Rechtssicherer Austausch elektronischer Rechnungen: Umsatzsteuerliche und buchhalterische Aspekte Stefan Groß Steuerberater CISA (Certified Information Systems Auditor) Rechtssicherer Austausch elektronischer

Mehr

FAQ-Katalog zur Musterverfahrensdokumentation

FAQ-Katalog zur Musterverfahrensdokumentation FAQ-Katalog zur Musterverfahrensdokumentation Nr. Frage Antwort 1 Befasst sich die Musterverfahrensdokumentation (MVD) auch mit der Behandlung elektronischer Dokumente (E-Rechnung, elektronische Kontoauszüge,

Mehr

Um dieser Problematik entgegen zu wirken bedarf es der Beachtung folgender Grundsätze:

Um dieser Problematik entgegen zu wirken bedarf es der Beachtung folgender Grundsätze: Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) Sehr geehrte Damen und Herren, am 14.11.2014 hat

Mehr

Der RSW-GoBD-Check. Warum ein GoBD-Check?

Der RSW-GoBD-Check. Warum ein GoBD-Check? Warum ein GoBD-Check? Der RSW-GoBD-Check Das Bundesministerium für Finanzen hat mit Schreiben vom 14.11.2014 die sogenannten Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen

Mehr

Herzlich Willkommen. IT-Compliance. Hans Lemke. IT-Compliance. März 2015

Herzlich Willkommen. IT-Compliance. Hans Lemke. IT-Compliance. März 2015 März 2015 Herzlich Willkommen IT-Compliance Hans Lemke Rechtlicher Hinweis: Die in diesem Dokument enthaltenen Informationdienen einem ersten Überblick und stellen keine Rechtsberatung dar. Wenden Sie

Mehr

Steuern I News I Recht

Steuern I News I Recht Steuern I News I Recht Spezialausgabe Die neuen Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung ab dem 1.1.2015 Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, Das Steuerrecht ändert sich laufend. Hiermit möchten

Mehr

GoBD. BMF-Schreiben vom 14.11.2014

GoBD. BMF-Schreiben vom 14.11.2014 GoBD BMF-Schreiben vom 14.11.2014 Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff Diekmann _AdStB_2015 1

Mehr

Mandantenrundschreiben vom 05.03.2012. Elektronische Rechnungen und elektronische Kontoauszüge

Mandantenrundschreiben vom 05.03.2012. Elektronische Rechnungen und elektronische Kontoauszüge Mandantenrundschreiben vom 05.03.2012 Elektronische Rechnungen und elektronische Kontoauszüge Sehr geehrte Damen und Herren, auf elektronischem Weg übermittelten Rechnungen werden rückwirkend ab 1. 7.

Mehr

Neue Normen zu Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoBD) 09.03.2016. Sehr geehrte Damen und Herren,

Neue Normen zu Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoBD) 09.03.2016. Sehr geehrte Damen und Herren, Neue Normen zu Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoBD) 09.03.2016 Sehr geehrte Damen und Herren, mit Schreiben vom 14.11.2014 wurden die sogenannten Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung

Mehr

10.15 Frühstückspause

10.15 Frühstückspause 9:00 Begrüßung und Vorstellung der Agenda 9:15 10.15 Datenschutz, Compliance und Informationssicherheit: Wie halten Sie es mit Ihren Daten? Aktuelle Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Thomas

Mehr

Keine Probleme bei der Betriebsprüfung durch optimale Archivierung von Belegen

Keine Probleme bei der Betriebsprüfung durch optimale Archivierung von Belegen RENTROP & PARTNER Prüfung, Steuern, Beratung Deutschland Keine Probleme bei der Betriebsprüfung durch optimale Archivierung von Belegen Dipl. Betriebswirtin(FH) Christina Schweitzer Steuerberaterin RENTROP

Mehr

Ordnungsgemäße Belegführung

Ordnungsgemäße Belegführung Mandanten-Info Ordnungsgemäße Belegführung 1. Einleitung 2. Was ist ein Beleg? 3. Belegsicherung 3.1 Kassenbelege 3.2 Analoge Belege (Papierbelege) 3.3 Digitale Belege 4. Verbindung zwischen Beleg und

Mehr

Update Recht Ersetzendes Scannen & ZUGFeRD

Update Recht Ersetzendes Scannen & ZUGFeRD Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Wirtschaftsberatung Belegdepot Update Recht Ersetzendes Scannen & ZUGFeRD Referent: Dipl.-Betriebswirt i i Sascha Hartmann, Steuerberater, FB f. Internat.

Mehr

Experten erläutern die GoBD

Experten erläutern die GoBD Experten erläutern die GoBD Ausgabe 1: Was bedeutet Zeitgerechtheit? 22. Juli 2015 Peters, Schönberger & Partner mbb Schackstraße 2, 80539 München Tel.: +49 89 381720 Internet: www.psp.eu Autoreninformationen:

Mehr

Steuerliche Buchführungs-und. und Aufzeichnungspflichten. Anforderungen an Kassensysteme

Steuerliche Buchführungs-und. und Aufzeichnungspflichten. Anforderungen an Kassensysteme Steuerliche Buchführungs-und und Aufzeichnungspflichten Anforderungen an Kassensysteme 2 Gesetzliche Grundlagen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) 10.Oktober1961-BVerfG-Beschluss2BvL1/59,BVerfGE13S.153

Mehr

GoBD. Service für Mitglieder. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV. Stand 01 15

GoBD. Service für Mitglieder. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV. Stand 01 15 GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Service für Mitglieder Stand 01 15 Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen

Mehr

Ersetzendes Scannen - Abschied vom Papier

Ersetzendes Scannen - Abschied vom Papier Mandanten-Info Ersetzendes Scannen - Abschied vom Papier 1. Einleitung 2. Vorgehensweise beim Ersetzenden Scannen 3. Zertifizierung 4. Ausblick E-Mail: info@berater-bremen.de, Internet: www.berater-bremen.de

Mehr

Rechnungswesen I Personal I Warenwirtschaft I Preismodelle I Lexware pay I Technik I Angebote I Kontakt

Rechnungswesen I Personal I Warenwirtschaft I Preismodelle I Lexware pay I Technik I Angebote I Kontakt Rechnungswesen AGENDA Lexware buchhalter Seite 1. Zur Agenda zurück Buchhalter 2016 Update 2016 als CD/DVD (kein Download) unabhängig vom Kaufmodell (Einmalkauf oder ABO) und vom Zeitpunkt des erstmaligen

Mehr

Urlaubsplanung und Brückentage 2015

Urlaubsplanung und Brückentage 2015 Kanzlei-Nachrichten 2015 Nr. 2 Seite 1 von 5 Sehr geehrte Mandanten, Denkendorf, 1. Mai 2015 alles neu macht der Mai: der Frühling ist da, und damit naht auch der diesjährige Sommer. Mit diesen Kanzlei-Nachrichten

Mehr

Bundesministerium der Finanzen 11016 Berlin. E-Mail. 5. Juni 2014

Bundesministerium der Finanzen 11016 Berlin. E-Mail. 5. Juni 2014 Bundesministerium der Finanzen 11016 Berlin E-Mail Abt. Steuerrecht und Rechnungslegung Unser Zeichen: Ka/We Tel.: +49 30 240087-49 Fax: +49 30 240087-99 E-Mail: steuerrecht@bstbk.de 5. Juni 2014 Stellungnahme

Mehr

Ordnungsgemäße Belegführung

Ordnungsgemäße Belegführung MANDANTEN-INFO BELEGFÜHRUNG GoBD Ordnungsgemäße Belegführung Der Beleg als Nachweis- und Kontrollinstrument nach GoBD In enger Zusammenarbeit mit Mandanten-Info Ordnungsgemäße Belegführung Inhalt 1. Einleitung...

Mehr

IHK-Steuerforum am 03.09.2015. Betriebsprüfung 4.0, wenn der Betriebsprüfer mit dem Laptop zur Prüfung erscheint

IHK-Steuerforum am 03.09.2015. Betriebsprüfung 4.0, wenn der Betriebsprüfer mit dem Laptop zur Prüfung erscheint IHK-Steuerforum am 03.09.2015 Betriebsprüfung 4.0, wenn der Betriebsprüfer mit dem Laptop zur Prüfung erscheint Ansprechpartner Doris Zur Mühlen Diplom-Betriebswirtin Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Mehr

Digitalisierung im Mittelstand. (Steuer-)Rechtliche Rahmenbedingungen für den elektronischen Geschäftsverkehr

Digitalisierung im Mittelstand. (Steuer-)Rechtliche Rahmenbedingungen für den elektronischen Geschäftsverkehr Digitalisierung im Mittelstand (Steuer-)Rechtliche Rahmenbedingungen für den elektronischen Geschäftsverkehr (Steuer-)Rechtliche Rahmenbedingungen für den elektronischen Geschäftsverkehr Referent: Dipl.

Mehr

Steuerliche Einblicke zum Jahreswechsel

Steuerliche Einblicke zum Jahreswechsel Steuerliche Einblicke zum Jahreswechsel Barmer GEK - Januar 2016 Michael Obst-Bechstedt Dipl. Kaufmann (FH) - Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.) Inhalt Risiken durch Betriebsprüfungen

Mehr

Digitale Betriebsprüfung Anforderungen und Gestaltungsbedarf

Digitale Betriebsprüfung Anforderungen und Gestaltungsbedarf Digitale Betriebsprüfung Anforderungen und Gestaltungsbedarf Teil 1: Anforderungen Rechtsgrundlagen im Überblick GoBS GDPdU-Erlass GDPdU-Compliance Risiken Teil 2: Gestaltungsbedarf Ablauf Vorbereitung

Mehr

Prof. Dr. H.-Michael Korth, WP/StB, Hannover

Prof. Dr. H.-Michael Korth, WP/StB, Hannover GOBD ANTWORTEN DES STEUERBERATERS AUF NEGATIVE PRÜFUNGSFESTSTELLUNGE N Prof. Dr. H.-Michael Korth, WP/StB, Hannover I. Vorbemerkungen Die Finanzverwaltung hat am 14.11.2014 in einem BMF-Schreiben die bisherigen

Mehr

Die IHK informiert: Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen. Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Die IHK informiert: Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen. Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Die IHK informiert: Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Kassen als Prüfungsschwerpunkt Manipulationssicherheit Übergangsfrist bis Ende 2016 Nutzen

Mehr

Die digitale Betriebsprüfung durch das Finanzamt - Sind Sie vorbereitet?

Die digitale Betriebsprüfung durch das Finanzamt - Sind Sie vorbereitet? Die digitale Betriebsprüfung durch das Finanzamt - Sind Sie vorbereitet? Referent Markus Stefani Diplom-Finanzwirt (FH) Steuerberater Gehobener Dienst Finanzverwaltung bis 1997 Seit 2002 Steuerberater,

Mehr

Kommentar von Dr. Ulrich Kampffmeyer, Project Consult. IDEA-Beschreibungsstandard setzt sich durch

Kommentar von Dr. Ulrich Kampffmeyer, Project Consult. IDEA-Beschreibungsstandard setzt sich durch Kommentar von Dr. Ulrich Kampffmeyer, Project Consult IDEA-Beschreibungsstandard setzt sich durch Die gute Nachricht zu den GDPdU vorweg, der IDEA-Beschreibungsstandard setzt sich offenbar durch. In einer

Mehr

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Übergangsfrist bis Ende 2016 Nutzen Sie Hilfe von Steuerberatern und Kassenherstellern! Bei Betriebsprüfungen legen die Finanzbehörden derzeit häufig ihren

Mehr

1. Ziel. 2. Zeitgerechte Erfassung der Belege. 3. Unveränderbarkeit von Buchungen. 4. Zeitpunkt der Festschreibung der Abrechnungsnummern

1. Ziel. 2. Zeitgerechte Erfassung der Belege. 3. Unveränderbarkeit von Buchungen. 4. Zeitpunkt der Festschreibung der Abrechnungsnummern GoBD in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1250 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Zeitgerechte Erfassung der Belege 3. Unveränderbarkeit von Buchungen 4. Zeitpunkt der Festschreibung der Abrechnungsnummern

Mehr

1. Aufbewahrungsfristen für Personalakten

1. Aufbewahrungsfristen für Personalakten Aufbewahrungsfristen für Personalakten X AUFBEWAHRUNG, ARCHIVIERUNG, BEWEIS- VERWERTBARKEIT, ORDNUNGSMÄßIGKEIT 1. Aufbewahrungsfristen für Personalakten Ein allgemeiner Rahmen für die Dauer der Personalaktenführung

Mehr

Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten

Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten Vortrag für Montag, den 21 November im Rahmen des Seminars: Document Engineering Erstellt: Alexander Aßhauer Gliederung Um was geht es? Domänen, in denen diese

Mehr

Mandantenrundschreiben 6/2015

Mandantenrundschreiben 6/2015 Johannes Missel, Steuerberater, Hafenmarkt 4, 78727 Oberndorf www.steuerberater-missel.de JOHANNES M I S S E L Steuerberater Oberndorf im Juni 2015 Mandantenrundschreiben 6/2015 Steuerzahlungstermine im

Mehr

Neuer Entwurf des Bundesministeriums der Finanzen zu den GoBD vom 11.04.2014

Neuer Entwurf des Bundesministeriums der Finanzen zu den GoBD vom 11.04.2014 Neuer Entwurf des Bundesministeriums der Finanzen zu den GoBD vom 11.04.2014 Die neuen Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern sowie zum Datenzugriff (GoBD 1 ) des Bundesministeriums

Mehr

Achtung: neue gesetzliche Vorschriften GoBD ab 1. Januar 2015

Achtung: neue gesetzliche Vorschriften GoBD ab 1. Januar 2015 Achtung: neue gesetzliche Vorschriften GoBD ab 1. Januar 2015 GoBD = Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum

Mehr

Aktuelle Vorschriften für digitale Kassensysteme was Sie für die Betriebsprüfung beachten sollten

Aktuelle Vorschriften für digitale Kassensysteme was Sie für die Betriebsprüfung beachten sollten "GDPdU und raus bist Du?" Aktuelle Vorschriften für digitale Kassensysteme was Sie für die Betriebsprüfung beachten sollten Es kann teuer für Sie werden, wenn Ihre Buchführung mit Ihrem digitalen Kassensystem

Mehr

GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen

GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen GoBD Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Heganger 14, 96103 Hallstadt (0951) 9 15 15 0 www.rsw.ag / info@rsw.ag 1 Wesentliche

Mehr

Hinweise zur Langzeitspeicherung und Aussonderung

Hinweise zur Langzeitspeicherung und Aussonderung Hinweise zur Langzeitspeicherung und Aussonderung 03.12.2010 1 Inhalt SenInnSport Organisations- und Umsetzungshandbuch: 1 Zweck und Einordnung 3 2 Aufbewahrung (Langzeitspeicherung) 4 2.1 Allgemein 4

Mehr

Anforderungen an elektronisch übermittelte Rechnungen

Anforderungen an elektronisch übermittelte Rechnungen Anforderungen an elektronisch übermittelte Rechnungen Einleitung Seit Mitte 2011 können Rechnungen auch in elektronischer Form erstellt werden. Das Umsatzsteuergesetz (UStG) wurde diesbezüglich geändert.

Mehr

Die Mittelstandsoffensive erklärt IT

Die Mittelstandsoffensive erklärt IT Die Mittelstandsoffensive erklärt IT Jan Bischoff Bremer Software & Beratungs GmbH Fahrenheitstraße 10 28359 Bremen Web: www.bsb.net Email: info@bsb.net Die Mittelstandsoffensive erklärt IT Inhalt: - Allgemeine

Mehr

Wir begrüßen Sie herzlich zur. Lexware vor Ort. Informationsveranstaltung 2015. Ihre Referenten heute - Uschi Heger Heinz Heger

Wir begrüßen Sie herzlich zur. Lexware vor Ort. Informationsveranstaltung 2015. Ihre Referenten heute - Uschi Heger Heinz Heger Wir begrüßen Sie herzlich zur Lexware vor Ort Informationsveranstaltung 2015 Ihre Referenten heute - Uschi Heger Heinz Heger ebh edv beratung heger 74592 Kirchberg / Jagst Buchenstr. 41 Telefon 07954 921

Mehr

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen

Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen MERKBLATT Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen Stand: März 2016 Ansprechpartner: Michael Thümmel 0371 6900 1530 0371 6900 191530 michael.thuemmel@chemnitz.ihk.de Silvio Sabrowski 0371 6900 1320

Mehr

FiBu 4.0 Skonto statt Mahngebühren und Finden statt Suchen mit e-rechnung

FiBu 4.0 Skonto statt Mahngebühren und Finden statt Suchen mit e-rechnung Herzlich Willkommen zu FiBu 4.0 Skonto statt Mahngebühren und Finden statt Suchen mit e-rechnung Wer sind wir? Warum soll ich überhaupt was umstellen? In vielen Unternehmen ist es immer noch gängige Praxis,

Mehr

Orlando-Archivierung

Orlando-Archivierung Zeitaufwändiges Suchen von Belegen hat ein Ende Denn mit Orlando-Archivierung haben Sie jeden Beleg auf Knopfdruck verfügbar. Aus der Praxis für die Praxis - Orlando-Archivierung Das Modul Orlando-Archivierung

Mehr

Digitale Betriebsprüfung

Digitale Betriebsprüfung Digitale Betriebsprüfung Neue Instrumente der Finanzverwaltung Stand: 08/2011 Franz-Josef Tönnemann - Steuerberater Neustadtstraße 34-49740 Haselünne Tel.: 0 59 61 / 94 06-0, Fax 0 59 61 / 9406-29 Email:

Mehr

Experten erläutern die GoBD

Experten erläutern die GoBD Experten erläutern die GoBD Ausgabe 3: Was bedeutet mobiles Scannen? 12. Oktober 2015 Peters, Schönberger & Partner mbb Schackstraße 2, 80539 München Tel.: +49 89 381720 Internet: www.psp.eu Autoreninformationen:

Mehr