THEMENPATENSCHAFT WASSER + HYGIENE QUELLEN DER GESUNDHEIT.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "THEMENPATENSCHAFT WASSER + HYGIENE QUELLEN DER GESUNDHEIT."

Transkript

1 THEMENPATENSCHAFT WASSER + HYGIENE QUELLEN DER GESUNDHEIT.

2 TRINKWASSER SPENDET LEBEN 663 Millionen Menschen trinken verschmutztes Wasser! Täglich, und mit oftmals fatalen Folgen. Jedes Jahr könnten über Todesfälle verhindert werden, hätten Familien sauberes Wasser und verbesserte Hygienemöglichkeiten zur Verfügung einen Zugang zu den Quellen gesunden Lebens. JEDER 8. MENSCH HAT KEINEN ZUGANG ZU SANITÄR- ANLAGEN. SCHAFFT ZUGANG ZU SAUBEREM WASSER UND HYGIENE Wir ermöglichen abgelegenen Dorfgemeinschaften, Schulen und Gesundheitszentren den einfachen Zugang zu Trinkwasser und Sanitäranlagen. Dies verringert Durchfallerkrankungen wie Cholera, und es befreit Frauen und Kinder von der Last des täglichen, zumeist kräfte- und zeitraubenden Wasserholens. Darüber hinaus führen unsere lokalen Mitarbeitenden regelmässige Gesundheits- und Hygieneschulungen durch, um die Menschen vor Ort mit gesunden Hygienepraktiken und dem sorgfältigen Umgang mit Wasser vertraut zu machen. Quelle Zahlen: WHO «Key Facts from JMP 2015 Report», 2015; WHO «Progress on Sanitation and Drinking Water», KINDER STERBEN TÄGLICH DURCH VERUNREINIGTES WASSER. 663 MIO. MENSCHEN HABEN KEIN SAUBERES WASSER.

3 SELBSTSTÄNDIGKEIT UND EIGENVERANTWORTUNG DER BETROFFENEN FÖRDERN Projekte für Trinkwasser, Bewässerung und Hygiene World Vision Schweiz realisiert weltweit in enger Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung Projekte für sauberes Wasser und ein neues Hygienebewusstsein. Installation von Brunnen und Wassersystemen Um leicht zugängliche und sichere Wasserquellen zu schaffen, bohren Experten an geprüften Stellen Wasserlöcher und versehen diese mit Pumpen. Andere Systeme wie Wasserleitungen werden ebenfalls installiert oder instand gesetzt. Wasserkomitee für Instandhaltung und Reparaturen In praxisnahen Schulungen lernen die betroffenen Menschen, selbstständig notwendige Installationen oder Reparaturen vorzunehmen. Ein lokales Wasserkomitee übernimmt die Verantwortung für die langfristige Instandhaltung der Brunnen und Wassersysteme. Hygieneschulung zur nachhaltigen Verhaltensänderung Gesunde Lebensräume lassen sich auf Dauer nur durch ein verändertes Hygienebewusstsein erhalten. Mit kulturell angepassten Methoden wie Theateraufführungen, Liedern oder Vorträgen beispielsweise zum richtigen Händewaschen oder zum Latrinenbau bringen einheimische Mitarbeitende Kindern und Erwachsenen Hygienepraktiken auch spielerisch näher. Erfolge im Bereich Wasser + Hygiene MENSCHEN in Mali Zugang zu Trinkwasser geschaffen MENSCHEN in Nepal im Bereich Körperpflege geschult LATRINEN in Tansania gebaut. Quelle Zahlen: World Vision Länderberichte 2014 IHRE PATENSCHAFT SICHERT GESUNDES LEBEN: Mit Ihrer monatlichen Spende ermöglichen Sie weltweit: Kindern, ihren Familien und Dorfgemeinschaften den Zugang zu sauberem Wasser. vermeidbare Krankheiten und Todesfälle vor allem bei Kindern zu verringern. die Selbstversorgung von Dorfgemeinschaften durch effiziente Bewässerungssysteme zu sichern. regelmässigere Schulbesuche von Kindern, die sich statt zu entlegenenwasserstellen auf den Schulweg machen können. nachhaltig verbesserte Hygienebedingungen.

4 CHINA VIETNAM Hanoi LAOS CHINA HUONG HOA THAILAND Da Nang KAMBODSCHA Ho Chi Minh Stadt Can Tho «HEUTE SIND ES NUR NOCH WENIGE SCHRITTE ZUR TOILETTE UND ALLES IST SAUBER.» Projektbeispiel Huong Hoa (Vietnam) Vieles hat sich verändert, seit die 12-jährige Ho Thi The und ihre Familie sauberes Wasser von einem Brunnen in ihrem Dorf Cheng holen können. Früher gehörte es für das Mädchen zum Alltag, im nahe gelegenen Fluss zu baden, ihre Kleider zu waschen und sogar das Koch- und Trinkwasser dort abzuschöpfen obwohl das Flusswasser von Abfällen und den Industrieabwassern einer Kaffeeverarbeitungsfabrik stark verschmutzt war. «Wir Anwohner, das Vieh und der Verarbeitungsbetrieb haben den Fluss verseucht, aber wir wollten unsere Gewohnheiten nicht verändern», erzählt Ho Van Sau, Besitzer eines der fünf Dorfbrunnen. Er und seine zwei Brüder hatten im vergangenen Jahr an der Wasser- und Hygieneschulung von World Vision teilgenommen. Kurz darauf bohrten sie mit der erlernten Technik selbstständig einen Brunnen in ihrem Garten. Mit finanzieller Unterstützung von World Vision hat die Familie der 10-jährigen Ho Thi Thu eine eigene Latrine gebaut. Die jüngste Schulungsteilnehmerin ist froh, ihr «Geschäft» nun nicht mehr im wilden Gestrüpp verrichten zu müssen. Sie fürchtet sich nicht mehr, nachts zur Toilette zu gehen und es ist für sie selbstverständlich, danach die Hände zu waschen. Dank der weltweiten Unterstützung von Spenderinnen und Spendern konnten wir in 2014 mehr als 2 Millionen Menschen in 26 Ländern Zugang zu Trinkwasser und Sanitäranlagen verschaffen. Thu erging es in den Sensibilisierungskursen wie den Erwachsenen: Es fiel ihr schwer, offen über gewisse Hygienegewohnheiten zu sprechen. Doch dank der eindrücklichen Erläuterungen mit Show und Musik, hat sie verstanden, wie wichtig Hygiene für ihre Gesundheit ist. So wie das aufgeweckte Mädchen haben inzwischen viele Dorfmitglieder schädliche Praktiken durch gesundheitsfördernde Hygienegewohnheiten ersetzt.

5 Als Partner des weltweiten World Vision Netzwerks engagieren wir uns in mehr als 100 Projekten in über 30 Ländern. 6,6 % 12,7 % Das Kinderhilfswerk World Vision Schweiz steht für höchste Kompetenz in Kinder, Dorf und Themenpatenschaften. Mit nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit unterstützen wir Menschen langfristig vom ungeborenen Leben bis ins Erwachsenenalter. Zusammen mit privaten Spendern, Stiftungen, Philanthropen, Unternehmen und öffentlichen Geldgebern haben wir in über 30 Jahren weltweit Millionen von Kindern und deren Umfeld neue Perspektiven geschaffen. Gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung fördern wir Selbsthilfe und Bewusstseinswandel mit ganzheitlichen Entwicklungsprojekten. Eine Patenschaft macht Fortschritte laufend und authentisch erlebbar. 80,7 % STARKE PARTNER Dank finanzieller Beteiligungen von starken Partnern wie UN Organisationen (z. B. WFP), öffentlichen und privaten Institutionen und Firmen sowie Regierungsagenturen (z. B. DEZA) können die von World Vision eingesetzten Spendenmittel vervielfacht werden. BEDARF FINANZIERUNG REALISIERUNG Projektkosten 100 % 90 % garantieren starke Partner 10 % Spendengelder von Der Wert Ihrer Spende wird vervielfacht. Spendenverwendung Durchschnittlich wurden in den letzten 5 Jahren 80,7 % der Spenden für die Projektarbeit, 12,7 % für die Mittelbeschaffung und 6,6 % für die Verwaltung ver wendet (Basis Jahresbericht 2015). World Vision Schweiz hat sich zu Transparenz verpfl ichtet und steht für einen effi zienten Einsatz der anvertrauten Spenden ein. Höchstens 7 % der Spenden können für Katastrophen hilfe und pro jektübergreifende Entwicklungs arbeit eingesetzt werden. INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT World Vision arbeitet global eng mit UN Organisationen zusammen. Dank unserer lokalen Verankerung sind wir in der Lage, sofortige und effiziente Not und Katastrophen hilfe zu leisten.

6 Ihre Unterstützung ermöglicht Kindern, ihren Familien und Gemeinschaften, Wasser als Quelle für eine gesunde Entwicklung zu nutzen. IHR BEITRAG UNTERSTÜTZT GESUNDE LEBENSRÄUME Mit einem monatlichen Beitrag ab CHF 40 unterstützen Sie weltweit gesunde Lebensräume für Kinder, ihre Familien und die Gemeinschaft, in der sie leben. Haben Sie Fragen zur Themenpatenschaft Wasser + Hygiene? Unsere Spenderbetreuung ist gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns: Telefon: ZUSAMMENARBEIT FÖRDERT NACHHALTIGE ENTWICKLUNG Unterstützende Lebensräume können nur gemeinsam mit den betroffenen Menschen vor Ort geschaffen werden. Daher setzt World Vision Schweiz auf Entwicklungszusammenarbeit mit einheimischen Fachleuten, die unsere Projekte von Beginn an begleiten. Die hohe Qualität unserer Zusammenarbeit basiert auf drei Grundsätzen: INFORMATIONEN SCHAFFEN TRANSPARENZ Mit jährlichen Berichten informieren wir Spenderinnen und Spender über die Fortschritte und Aktivitäten im Bereich Wasser + Hygiene. Möchten Sie sich persönlich ein Bild vor Ort machen, organisieren wir Ihnen gerne den Besuch eines unserer Wasserprojekte SPENDER VERTRAUEN Seit mehr als 30 Jahren bildet die durch Patenschaften und Spenden finanzierte, langfristige Entwicklungszusammenarbeit den Kern unserer Tätigkeit. Rund Privatpersonen und zahlreiche Unternehmen vertrauen World Vision Schweiz und unterstützen unsere Projekte mit Kinder-, Dorfoder Themenpatenschaften. Als verlässlicher Partner arbeiten wir ergebnisorientiert zum Wohl der Kinder, ihrer Familien und Gemeinschaften. Unsere Projekte werden gemeinsam mit der Bevölkerung und den lokalen Behörden geplant und durchgeführt. Fortschritte werden regelmässig anhand qualitativer und quantitativer Ziele überprüft. THEMENPATENSCHAFTEN Kinderrechte + Kinderschutz DORFPATENSCHAFT Kriesbachstrasse Dübendorf ZH T Bildung + Einkommen KINDERPATENSCHAFT EINE Eine WELT Welt FÜR für Kinder KINDER. Gesundheit + Ernährung Wasser + Hygiene facebook.com / WorldVisionSchweiz twitter.com / WorldVisionCH youtube.com / WorldVisionSchweiz Spendenkonto: PC-Konto WORLDVISION.CH d.WV.V

Kinderpatenschaft. zur Welt.

Kinderpatenschaft. zur Welt. Kinderpatenschaft Ein Fenster zur Welt. Kinder in ihrem Umfeld unterstützen Alle 5 Sekunden stirbt ein Kind vor seinem 5. Geburtstag. Jedes 4. Kind unter 5 Jahren ist mangelernährt. 58 Millionen Kinder

Mehr

Themenpatenschaft. Eine Zukunft

Themenpatenschaft. Eine Zukunft Themenpatenschaft BILDUNG + EINKOMMEN Eine Zukunft mit Perspektiven. Der Weg in ein selbstbestimmtes Leben 126 Mio. Jugendliche weltweit können weder lesen noch schreiben. Mehr als 60 % davon sind Mädchen.

Mehr

KOOPERATION MIT UNTERNEHMEN EIN SOZIALES ENGAGEMENT MIT WIRKUNG.

KOOPERATION MIT UNTERNEHMEN EIN SOZIALES ENGAGEMENT MIT WIRKUNG. KOOPERATION MIT UNTERNEHMEN EIN SOZIALES ENGAGEMENT MIT WIRKUNG. Als Partner des weltweiten World Vision- Netzwerks engagieren wir uns in mehr als 100 Projekten in über 30 Ländern. 6,6 % 12,7 % WORLD VISION

Mehr

Projektbeschreibung. Seniwe in Mali.

Projektbeschreibung. Seniwe in Mali. Projektbeschreibung Seniwe in Mali. Seniwe in ZAHLEN und FAKTEN Projektname: Seniwe Region: Tominian, Segou Land: Mali Menschen im Projektgebiet: 45 000 Projektbeginn: 2002 Projektübergabe geplant: 2018

Mehr

Wasser wirkt mit Ihrer Hilfe!

Wasser wirkt mit Ihrer Hilfe! Projektreport für UNICEF-Gruppen Überschrift Arial blau fett Schriftgröße 14 UNICEF/Zaidi Asad Zaidi NICEF/Zaidi März 2015 Die Unterstützung für die UNICEF-Kampagne Wasser wirkt ist überwältigend: Seit

Mehr

Not- und Katastrophenhilfe EINE HELFENDE HAND IN DER NOT.

Not- und Katastrophenhilfe EINE HELFENDE HAND IN DER NOT. Not- und Katastrophenhilfe EINE HELFENDE HAND IN DER NOT. Sofort helfen und geschützte Entwicklungsräume aufbauen Rund 1,5 Millionen Kinder waren auf den Philippinen nach dem Taifun Haiyan von Mangelernährung

Mehr

LANG CHANH IN VIETNAM.

LANG CHANH IN VIETNAM. PROJEKTBESCHREIBUNG ENTWICKLUNGSPROJEKT LANG CHANH IN VIETNAM. LANG CHANH IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Lang Chanh Region: Lang Chanh, Thanh Hoa Land: Vietnam Menschen im Projektgebiet: 35 000 Projektbeginn:

Mehr

ThemenSponsoring. Fundament

ThemenSponsoring. Fundament ThemenSponsoring GESUNDHEIT + ErnäHRUNG Ein nährendes Fundament für Das Leben. Jeder 8. Mensch geht hungrig zu Bett. Jedes 4. 100 MIo. Kinder sind unterernährt und untergewichtig. Kind leidet an Wachstumsstörungen.

Mehr

81,3 % World Vision Schweiz ist ein Kinderhilfswerk, das seit mehr als 30 Jahren Entwicklungs zusam men - arbeit sowie Not- und Katastrophenhilfe

81,3 % World Vision Schweiz ist ein Kinderhilfswerk, das seit mehr als 30 Jahren Entwicklungs zusam men - arbeit sowie Not- und Katastrophenhilfe World Vision Schweiz Eine Welt für Kinder. Als Partner des weltweiten World Vision- Netzwerkes engagieren wir uns in mehr als 100 Projekten in über 30 Ländern. 12,2 % 6,5 % 81,3 % Spendenverwendung Durchschnittlich

Mehr

TESTAMENTSSPENDE DIE EIGENE VISION VERWIRKLICHEN.

TESTAMENTSSPENDE DIE EIGENE VISION VERWIRKLICHEN. TESTAMENTSSPENDE DIE EIGENE VISION VERWIRKLICHEN. MENSCHEN IN IHREM UMFELD UNTERSTÜTZEN Alle 5 Sekunden stirbt ein Kind vor seinem 5. Geburtstag. Jeder 9. Mensch geht hungrig zu Bett. 1 000 Kinder sterben

Mehr

PATENSCHAFTSPROJEKT QUAN HOA IN VIETNAM

PATENSCHAFTSPROJEKT QUAN HOA IN VIETNAM PATENSCHAFTSPROJEKT QUAN HOA IN VIETNAM Prjektnummer VNM-172433 UNSERE VISION: EINE WELT FÜR KINDER Eine Welt vller Hffnung. Eine Welt mit Zukunft. Eine fürsrgliche Welt mit Raum für Entwicklung. Mit geschützten

Mehr

TearFund Schweiz im Porträt

TearFund Schweiz im Porträt TearFund Schweiz im Porträt 2 Bild: Unitus Wer wir sind TearFund ist eine christliche Entwicklungs- und Nothilfeorganisation. Zusammen mit lokalen Partnerorganisationen in Ländern des Südens fördert und

Mehr

PROJEKT MANCOS IN PERU.

PROJEKT MANCOS IN PERU. PROJEKT MANCOS IN PERU. MANCOS IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Mancos Region: Yungay, Ancash Land: Peru Menschen im Projektgebiet: 15 000 Projektbeginn: 2004 Projektübergabe geplant: 2020 Projektstand:

Mehr

World Vision. Die Hilfsorganisation World Vision kennen lernen

World Vision. Die Hilfsorganisation World Vision kennen lernen 10 Anleitung LP Arbeitsauftrag: Die Hilfsorganisation kennen lernen Ziel: Material: Die Sch lesen das Arbeitsblatt über die Hilfsorganisation durch. Sie schreiben die durcheinander geratenen Wörter richtig

Mehr

52 % 80 % 70 % MUECATE IN ZAHLEN UND FAKTEN. Projektname: Muecate Region: Muecate, Nampula Land: Mosambik

52 % 80 % 70 % MUECATE IN ZAHLEN UND FAKTEN. Projektname: Muecate Region: Muecate, Nampula Land: Mosambik PROJEKTBESCHREIBUNG ENTWICKLUNGSPROJEKT MUECATE IN MOSAMBIK. MUECATE IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Muecate Region: Muecate, Nampula Land: Mosambik Menschen im Projektgebiet: 45 000 Projektbeginn: 2002

Mehr

WASSERLÄUFER FRITZ KIENINGER VOM VEREIN KAKIHE LÄUFT FÜR TRINKWASSERBRUNNEN IN KAMBODSCHA. Projekt-Konzept

WASSERLÄUFER FRITZ KIENINGER VOM VEREIN KAKIHE LÄUFT FÜR TRINKWASSERBRUNNEN IN KAMBODSCHA. Projekt-Konzept WASSERLÄUFER FRITZ KIENINGER VOM VEREIN KAKIHE LÄUFT FÜR TRINKWASSERBRUNNEN IN KAMBODSCHA Projekt-Konzept DAS PROJEKT 2 Ich, Fritz Kieninger, Mitbegründer vom Verein KAKIHE, bin nicht nur ein leidenschaftlicher

Mehr

Mädchen brauchen Ihre Unterstützung!

Mädchen brauchen Ihre Unterstützung! Öffne deine Augen für meine Welt. Werde Pate! Mädchen brauchen Ihre Unterstützung! MädchenwerdenüberallaufderWelt täglichinihrenmenschenrechtenverletzt seiesausunwissenheitüberdieserechte, oderweiltraditionenundlokalebräuche

Mehr

Wir verändern Wir verändern. Kinderleben

Wir verändern Wir verändern. Kinderleben Wir verändern Wir verändern Kinderleben Liebe Leserin, lieber Leser, in einer Welt, die sich rasant verändert, eröffnen sich vielen Menschen völlig neue Chancen und Möglichkeiten. Doch Millionen Kinder,

Mehr

JAHRESBERICHT 2014 MIT 107 PROJEKTEN DIE WELT VERÄNDERT.

JAHRESBERICHT 2014 MIT 107 PROJEKTEN DIE WELT VERÄNDERT. JAHRESBERICHT 2014 MIT 107 PROJEKTEN DIE WELT VERÄNDERT. SPENDENVERWENDUNG 6,5 % 12,2 % 81,3 % Im Finanzjahr 2014 konnte World Vision Schweiz eine starke Zunahme des Einkommens um fast 10 Millionen Franken

Mehr

PATENSCHAFTSPROJEKT MALEM HODDAR IN SENEGAL

PATENSCHAFTSPROJEKT MALEM HODDAR IN SENEGAL PATENSCHAFTSPROJEKT MALEM HODDAR IN SENEGAL Prjektnummer ROM-175186 UNSERE VISION: EINE WELT FÜR KINDER Eine Welt vller Hffnung. Eine Welt mit Zukunft. Eine fürsrgliche Welt mit Raum für Entwicklung. Mit

Mehr

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit

Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Anleitung LP Quiz Arbeitsauftrag: Quiz über die ganze Unterrichtseinheit Ziel: Material: Die Sch werden in Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 wählt sich ein Fragegebiet aus und bestimmt, ob sie die einfache

Mehr

Wertvoller Rohstoff W A S S E R

Wertvoller Rohstoff W A S S E R Wertvoller Rohstoff W A S S E R Für die meisten von uns ist sauberes Wasser selbstverständlich und im Überfluss vorhanden. Es steht jederzeit billig und in hochwertiger Qualität zur Verfügung. Der tägliche

Mehr

PROJEKTBESCHREIBUNG CANAAN IN DER DOMINIKANI- SCHEN REPUBLIK.

PROJEKTBESCHREIBUNG CANAAN IN DER DOMINIKANI- SCHEN REPUBLIK. PROJEKTBESCHREIBUNG CANAAN IN DER DOMINIKANI- SCHEN REPUBLIK. CANAAN IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Canaan Region: Villa Mella, Santo Domingo Norte Land: Dominikanische Republik Menschen im Projektgebiet:

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

26 % 75 % 39 % UKANE IN ZAHLEN UND FAKTEN. Projektname: Ukane Region: Chidenguele, Gaza Land: Mosambik

26 % 75 % 39 % UKANE IN ZAHLEN UND FAKTEN. Projektname: Ukane Region: Chidenguele, Gaza Land: Mosambik ENTWICKLUNGSPROJEKT UKANE IN MOSAMBIK. UKANE IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Ukane Region: Chidenguele, Gaza Land: Mosambik Menschen im Projektgebiet: 51 000 Projektbeginn: Chidenguele 1999, Ukane 2002

Mehr

Ganzheitliche Hilfe Lehrerinformation

Ganzheitliche Hilfe Lehrerinformation Lehrerinformation 1/17 Arbeitsauftrag Ziel Material a) Plenum: Die SuS beantworten Alltagsfragen und realisieren, dass die Antworten nicht für alle Kinder der Welt so naheliegend sind. b) EA/PA: Die SuS

Mehr

PROJEKT ABSCHLUSS- BERICHT CONSTANTA IN RUMÄNIEN.

PROJEKT ABSCHLUSS- BERICHT CONSTANTA IN RUMÄNIEN. PROJEKT ABSCHLUSS- BERICHT 2014 CONSTANTA IN RUMÄNIEN. CONSTANTA IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Constanta Region: Corbu, Cobadin und Cumpana im District Constanta Land: Rumänien Menschen im Projektgebiet:

Mehr

Patenschaften. Weiterführende Ideen. Zusätzliche Informationen. Arbeitsauftrag: Was sind Patenschaften? Wie werden sie eingesetzt?

Patenschaften. Weiterführende Ideen. Zusätzliche Informationen. Arbeitsauftrag: Was sind Patenschaften? Wie werden sie eingesetzt? 08 Anleitung LP Arbeitsauftrag: Was sind? Wie werden sie eingesetzt? Ziel: Material: Die Sch lesen den Text über die konzentriert durch. Sie legen das Blatt auf die Seite und lösen das dazugehörige Multiple-Choice-Blatt.

Mehr

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe Hilfe zur Anleitung LP Arbeitsauftrag: Fünf Schwerpunkte bei der Hilfe zur Ziel: Material: 1. Die Sch überlegen sich in Zweiergruppen, wie sie als Entwicklungszusammenarbeitsteam aus der Schweiz den beiden

Mehr

Millenniumsziel 7: Ökologische Nachhaltigkeit Sanitäre Grundversorgung und Zugang zu sauberem Wasser

Millenniumsziel 7: Ökologische Nachhaltigkeit Sanitäre Grundversorgung und Zugang zu sauberem Wasser Millenniumsziel 7: Ökologische Nachhaltigkeit Sanitäre und Zugang zu sauberem Wasser nph deutschland: Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser und sanitärer. Das Millenniumsziel 7: Ökologische

Mehr

Projekt. Yalí in Nicaragua.

Projekt. Yalí in Nicaragua. Projekt Yalí in Nicaragua. Yalí in ZAHLEN und FAKTEN Projektname: Yalí Region: San Sebastián de Yalí, Jinotega Land: Nicaragua Menschen im Projektgebiet: 10 000 Projektbeginn: 2011 Projektübergabe geplant:

Mehr

Wohnprojekt baut Wasserprojekt

Wohnprojekt baut Wasserprojekt Wohnprojekt baut Wasserprojekt I Eine Initiative der Conplan GmbH, von Viva con Agua und der Welthungerhilfe. Ein Baugruppenprojekt ist immer auch ein bisschen Hilfe zur Selbsthilfe. Wir tun uns zusammen,

Mehr

Erkundungsbogen A Ausstellung: Wasser ist Leben 2012

Erkundungsbogen A Ausstellung: Wasser ist Leben 2012 Erkundungsbogen A Ausstellung: Wasser ist Leben 2012 1. Wasser ist Leben (Bild 2) a. Schaue Dir an, was die Kinder auf den Bildern machen. Wozu brauchen WIR Wasser?...... b. Die beiden Kinder aus Mali

Mehr

PROJEKT KHARIAR IN INDIEN.

PROJEKT KHARIAR IN INDIEN. PROJEKT KHARIAR IN INDIEN. KHARIAR IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Khariar Region: Nuapada, Orisha Land: Indien Menschen im Projektgebiet: 40 000 Projektbeginn: 2011 Projektübergabe geplant: 2026 Projektstand:

Mehr

Wasser ist Leben. 1. Wasserknappheit nimmt zu. Jeder Tropfen zählt. Zahlen und Fakten:

Wasser ist Leben. 1. Wasserknappheit nimmt zu. Jeder Tropfen zählt. Zahlen und Fakten: Jeder Tropfen zählt Wasser ist Leben Die Versorgung mit Trinkwasser und hygienischen Sanitäreinrichtungen bleibt eine der großen Herausforderungen der Menschheit. So hat sich die internationale Gemeinschaft

Mehr

STREETKIDS INTERNATIONAL. MACHEN SIE MIT! www.helfensie.de

STREETKIDS INTERNATIONAL. MACHEN SIE MIT! www.helfensie.de STREETKIDS INTERNATIONAL MACHEN SIE MIT! www.helfensie.de DER FILM WER SIND WIR? Kurz: Wir sind Menschen, die Kindern helfen! Humanitäre Kinderhilfsorganisation Hilft mit Patenschaften aus Deutschland

Mehr

Jahresbericht 01.04.2014 31.03.2015

Jahresbericht 01.04.2014 31.03.2015 Jahresbericht 01.04.2014 31.03.2015 Inhalt Inhalt 2 Vorwort 3 Highlights 2014 4 Projektweltkarte 5 Projekte 2014 6 Spendenkasse 7 Vereinskasse 8 Finanzbericht OSGS 9 Spendeninformation 10 Vorwort Sehr

Mehr

erdgas schwaben Wärme-Contracting So behalten Sie Ihre Ziele im Auge

erdgas schwaben Wärme-Contracting So behalten Sie Ihre Ziele im Auge erdgas schwaben Wärme-Contracting So behalten Sie Ihre Ziele im Auge Das Prinzip des Contractings basiert auf einer Idee des schottischen Erfinders James Watt (1736 1819):»Wir werden Ihnen kostenlos eine

Mehr

Für rumänische Waisenkinder Heidelberg e.v. www.rumaenische-waisenkinder.de

Für rumänische Waisenkinder Heidelberg e.v. www.rumaenische-waisenkinder.de Für rumänische Waisenkinder Heidelberg e.v. www.rumaenische-waisenkinder.de 2012-2013 Liebe Spenderinnen und Spender, anlässlich meiner zweimonatigen Elternzeit habe ich im Juni vier Wochen mit meiner

Mehr

WORLD VISION SCHWEIZ RETO GERBER - CEO 12.11.2014

WORLD VISION SCHWEIZ RETO GERBER - CEO 12.11.2014 WORLD VISION SCHWEIZ RETO GERBER - CEO 12.11.2014 World Vision Schweiz / Präsentation SAP / 12.11.2014 1 INHALT Portfolio WIE DEFINIERE UND MESSE ICH DEN PROJEKTNUTZEN IN DER ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT?

Mehr

Eine flächendeckende psychotherapeutische sowie klinisch-psychologische Grundversorgung für Minderjährige und deren Familien.

Eine flächendeckende psychotherapeutische sowie klinisch-psychologische Grundversorgung für Minderjährige und deren Familien. Leitbild Vision Eine flächendeckende psychotherapeutische sowie klinisch-psychologische Grundversorgung für Minderjährige und deren Familien. Mission Die Seele stärken & Entwicklung fördern! Wir unterstützen

Mehr

Giftwasser Krankheiten, die aus dem Wasser kommen

Giftwasser Krankheiten, die aus dem Wasser kommen Giftwasser Krankheiten, die aus dem Wasser kommen A. Rechenburg, M. Exner Heiliges Wasser Hochwasser Niedrigwasser Giftwasser ÖAW, 21.1.2011 Fakten 2 Mio. Tonnen Abfall werden weltweit jährlich in Gewässern

Mehr

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit,

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Vorgestellt: World Vision Deutschland e.v. World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische

Mehr

PROJEKT JALCHATRA IN BANGLADESCH.

PROJEKT JALCHATRA IN BANGLADESCH. PROJEKT JALCHATRA IN BANGLADESCH. JALCHATRA IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Jalchatra Region: Madhupur, Tangail Land: Bangladesch Menschen im Projektgebiet: 56 000 Projektbeginn: 1999 Projektübergabe

Mehr

lohnt sich Namensstiftung. mit Ihrer eigenen Stiftung vision teilen

lohnt sich Namensstiftung. mit Ihrer eigenen Stiftung vision teilen Stiften lohnt sich mit Ihrer eigenen Namensstiftung. Information zur Gründung einer Namensstiftung in Treuhandschaft unter vision : teilen, eine franziskanische Initiative gegen Armut und Not e. V. Ihr

Mehr

Wie kommen wir zu Wasser?

Wie kommen wir zu Wasser? Wie kommen wir zu Wasser? Bericht 2014 Patenschaft «Wasser für alle» In den letzten Jahren wurden weltweit bedeutende Fortschritte bei der Bereitstellung von sauberem Trinkwasser erzielt. Doch immer noch

Mehr

Schule ist unsere Chance, der Armut zu entrinnen.

Schule ist unsere Chance, der Armut zu entrinnen. Education for Kids in Myanmar Schule ist unsere Chance, der Armut zu entrinnen. www.600kids.org Companies engage for Education «Mein Name ist Michael Egli. Ich leite 600Kids. Wir setzen uns für Schulbildung

Mehr

Seit 2007 Zweck des Vereins: Förderung begabter Kinder aus wirtschaftlich bedürftigen Familien in Kpalimé/Togo durch Vermittlung von Patenschaften.

Seit 2007 Zweck des Vereins: Förderung begabter Kinder aus wirtschaftlich bedürftigen Familien in Kpalimé/Togo durch Vermittlung von Patenschaften. Seit 2007 Zweck des Vereins: Förderung begabter Kinder aus wirtschaftlich bedürftigen Familien in Kpalimé/Togo durch Vermittlung von Patenschaften. Durch Verbesserung schulischer Bildung und gute Ausbildung

Mehr

Was macht gesund? _Bericht 2013 Patenschaft «Wasser für alle»

Was macht gesund? _Bericht 2013 Patenschaft «Wasser für alle» Was macht gesund? _Bericht 2013 Patenschaft «Wasser für alle» Investitionen in Wasserversorgung, sanitäre Grundversorgung und Hygienebildung zahlen sich aus. Wir wissen, dass jeder hier investierte Franken

Mehr

Kinderheim in Pokhara, Nepal

Kinderheim in Pokhara, Nepal Kinderheim in Pokhara, Nepal Das CWA Kinderheim in Nepal ist eine Non-Government-Organisation (NGO) und beim Social Welfare Council in Kathmandu unter der Nr. 12125 registriert. Das Kinderheim der CHILDREN

Mehr

PSP Family Office. Kompetenz in Vermögen, Nachfolge und Stiftungen für Private Clients. Peters, Schönberger & Partner

PSP Family Office. Kompetenz in Vermögen, Nachfolge und Stiftungen für Private Clients. Peters, Schönberger & Partner Peters, Schönberger & Partner PSP Family Office Kompetenz in Vermögen, Nachfolge und Stiftungen für Private Clients Rechtsberatung Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Family Office Die Welt und ihre Märkte

Mehr

ONE PERSON CAN MAKE A DIFFERENCE

ONE PERSON CAN MAKE A DIFFERENCE CIM. WER WIR SIND. WAS WIR MACHEN. UNSER ANGEBOT. UNSERE PROGRAMME. UNSERE FACHKRÄFTE. UNSERE PARTNER. CIM. ZAHLEN, DATEN, FAKTEN. ONE PERSON CAN MAKE A DIFFERENCE CENTRUM FÜR INTERNATIONALE MIGRATION

Mehr

MicroEnergy International

MicroEnergy International MicroEnergy International End-Nutzer Finanzierung REPIC Workshop Bern, 29. Oktober 2012 Willkommen & Vorstellung Noara Kebir Geschäftsführung 2-29 1 Unsere Rolle Unterstützung von Mikrofinanzinstitutionen

Mehr

POLICY BRIEF ZU DEN NORRAG NEWS 40 BILDUNG FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG? ODER, DIE NACHHALTIGKEIT VON BILDUNGSINVESTITIONEN?

POLICY BRIEF ZU DEN NORRAG NEWS 40 BILDUNG FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG? ODER, DIE NACHHALTIGKEIT VON BILDUNGSINVESTITIONEN? POLICY BRIEF ZU DEN NORRAG NEWS 40 BILDUNG FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG? ODER, DIE NACHHALTIGKEIT VON BILDUNGSINVESTITIONEN? Diese Spezialausgabe behandelt viele verschiedene Dimensionen von Bildung

Mehr

Sparkassen als regionale Partner für Nachhaltigkeit Markus Bischoff-Wittrock und die Kreissparkasse Steinfurt

Sparkassen als regionale Partner für Nachhaltigkeit Markus Bischoff-Wittrock und die Kreissparkasse Steinfurt Sparkassen als regionale Partner für Nachhaltigkeit Markus Bischoff-Wittrock und die Kreissparkasse Steinfurt Name: Markus Bischoff-Wittrock Funktion/Bereich: Leiter Marketingkommunikation Organisation:

Mehr

LALITPUR. Dankt für Ihre Unterstützung

LALITPUR. Dankt für Ihre Unterstützung LALITPUR Dankt für Ihre Unterstützung Patenschaftsprojekt Lalitpur Projektziel: Nachhaltigkeit durch Hilfe zur Selbsthilfe Den Kindern aus den ärmsten Familien eine bessere Zukunft ermöglichen und die

Mehr

Nach der Flucht in Sicherheit: Puerto

Nach der Flucht in Sicherheit: Puerto Nach der Flucht in Sicherheit: Puerto chance auf leben Jugendliche und junge, erwachsene Flüchtlinge haben nach ihrer monate-, manchmal jahrelangen Flucht viele Strapazen hinter sich. Ohne deutsche Sprachkenntnisse,

Mehr

HELFEN, WO HILFE GEBRAUCHT WIRD. KINDERARMUT IN MANNHEIM IST REAL.

HELFEN, WO HILFE GEBRAUCHT WIRD. KINDERARMUT IN MANNHEIM IST REAL. MANNHEIM KINDERARMUT IN MANNHEIM IST REAL. HELFEN, WO HILFE GEBRAUCHT WIRD. Kinderarmut in Mannheim? Gibt es das überhaupt? Leider ja. Jedes 6. Kind in Mannheim ist davon betroffen. Für diese Kinder heißt

Mehr

Wer wir sind. SOS KINDERDORF Jedem Kind ein liebevolles Zuhause

Wer wir sind. SOS KINDERDORF Jedem Kind ein liebevolles Zuhause Wer wir sind SOS KINDERDORF Jedem Kind ein liebevolles Zuhause Vorwort Im Erwachsenenalter zeigt sich, wie wir aus unserer Kindheit entlassen wurden. Das Wie ist entscheidend und hilft uns im Leben oder

Mehr

Manchmal ist es einfacher, Afrika zu retten. Ulrike Klug-Groh Plan International. 4. BVMW Pecha Kucha Nacht 13. Juli 2010 Nürnberg

Manchmal ist es einfacher, Afrika zu retten. Ulrike Klug-Groh Plan International. 4. BVMW Pecha Kucha Nacht 13. Juli 2010 Nürnberg Manchmal ist es einfacher, Afrika zu retten 04 Ulrike Klug-Groh Plan International 4. BVMW Pecha Kucha Nacht 13. Juli 2010 Nürnberg Plan Aktionsgruppe Erlangen Nürnberg - Fürth Klar ist: Helfen ausdrücklich

Mehr

PROJEKTBESCHREIBUNG APARAJITA IN INDIEN.

PROJEKTBESCHREIBUNG APARAJITA IN INDIEN. PROJEKTBESCHREIBUNG APARAJITA IN INDIEN. APARAJITA IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Aparajita Region: Lalitpur, Uttar Pradesh Land: Indien Menschen im Projektgebiet: 35 000 Projektbeginn: 1999 Projektübergabe

Mehr

Trinkwasserproblematik in Vietnam Hilfe von terre des hommes

Trinkwasserproblematik in Vietnam Hilfe von terre des hommes Trinkwasserproblematik in Vietnam Hilfe von terre des hommes Vietnam ist ein Land, das trotz viel Regen und reichhaltiger Wasserressourcen, vor allem in der Trockenzeit, mit Wasserknappheit zu kämpfen

Mehr

EHRENKODEX PATENSCHAFTEN. Richtlinien für Patenschaften Selbstverpflichtung

EHRENKODEX PATENSCHAFTEN. Richtlinien für Patenschaften Selbstverpflichtung Selbstverpflichtung Patenschaften Patenschaften sind längerfristig angelegte finanzielle Zusagen zur Unterstützung bedürftiger Menschen. Die Patenschaften kommen dem Wunsch der Spenderinnen und Spender

Mehr

HILFSPROJEKT «TRINKWASSERANLAGE FÜR KIDS OF AFRICA»

HILFSPROJEKT «TRINKWASSERANLAGE FÜR KIDS OF AFRICA» HILFSPROJEKT «TRINKWASSERANLAGE FÜR KIDS OF AFRICA» www.badewelten.ch PROJEKT-DOSSIER Weitere Informationen: www.kids-of-africa.com sowie im Archiv von SRF, Sendung «Reporter» mit dem Titel «Der Wohltäter»

Mehr

Flucht weltweit: Perspektiven durch Entwicklung. Fluchtursachen bekämpfen, Aufnahmeregionen stabilisieren, Flüchtlinge unterstützen

Flucht weltweit: Perspektiven durch Entwicklung. Fluchtursachen bekämpfen, Aufnahmeregionen stabilisieren, Flüchtlinge unterstützen Flucht weltweit: Perspektiven durch Entwicklung Fluchtursachen bekämpfen, Aufnahmeregionen stabilisieren, Flüchtlinge unterstützen Menschen auf der Flucht 59,5 Mio. Menschen auf der Flucht weltweit 1,8

Mehr

Jahresbericht 2013. (Einige der MitarbeiterInnen von Play Football Malawi)

Jahresbericht 2013. (Einige der MitarbeiterInnen von Play Football Malawi) Jahresbericht 2013 (Einige der MitarbeiterInnen von Play Football Malawi) 1. Vorwort V.l.n.r. Christian Veh (Volunteer PFM) Simon Holdener (Gründer PFM), Tom Bowden (Building Malawi), George Maguire (Geschäftsführer

Mehr

DIE FINANZEXPERTEN FÜR DIE APOTHEKE APOFIN SOCIÉTÉ DE FINANCEMENT SA FINANZIERUNGSGESELLSCHAFT AG

DIE FINANZEXPERTEN FÜR DIE APOTHEKE APOFIN SOCIÉTÉ DE FINANCEMENT SA FINANZIERUNGSGESELLSCHAFT AG DIE FINANZEXPERTEN FÜR DIE APOTHEKE APOFIN SOCIÉTÉ DE FINANCEMENT SA FINANZIERUNGSGESELLSCHAFT AG APOFIN SOCIÉTÉ DE FINANCEMENT SA FINANZIERUNGSGESELLSCHAFT AG Planen Sie eine Installation, einen Kauf,

Mehr

DUARS. Dankt für Ihre Unterstützung

DUARS. Dankt für Ihre Unterstützung DUARS Dankt für Ihre Unterstützung Patenschaftsprojekt DUARS Projektziel: Nachhaltigkeit durch Hilfe zur Selbsthilfe Den Kindern aus den ärmsten Familien eine bessere Zukunft ermöglichen und die Bevölkerung

Mehr

Spenden Sie Zeit. Ihr Engagement zählt.

Spenden Sie Zeit. Ihr Engagement zählt. Spenden Sie Zeit Ihr Engagement zählt. EDItOrIal Sehr geehrte Damen und herren, liebe Interessierte, als dank für Millionen CARe-pakete, die ab 1946 im hungernden nachkriegsdeutschland halfen, gründete

Mehr

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action!

für Afrika Be Responsible! Let s Make A Move! Take Action! Bewegen Sie mit uns die Welt! Fahrrad - Patenschaften für Afrika Be Responsible! Take Action! Let s Make A Move! Der Überblick Make A Move ist eine Kampagne des European Institute For Sustainable Transport.

Mehr

Helfen, wo die Not am größten ist!

Helfen, wo die Not am größten ist! www.care.at Helfen, wo die Not am größten ist! Eine Spende in meinem Testament gibt Menschen in Not Hoffnung auf eine bessere Zukunft. CARE-Pakete helfen weltweit! Vorwort Wir setzen uns für eine Welt

Mehr

JAHRESBERICHT TRANSPARENT

JAHRESBERICHT TRANSPARENT Wirksam JAHRESBERICHT TRANSPARENT 2013 was alles in mir steckt (Inhalt) Die vier Pfeiler der SOS-Kinderdorf-Arbeit S 4 Kindern ein dauerhaftes Zuhause S 6 Kindern ihre Welt retten S 8 Anwaltschaft für

Mehr

Stiften/Spenden? - Kommt nicht in Frage, ich zahle doch mehr als genug Steuern!

Stiften/Spenden? - Kommt nicht in Frage, ich zahle doch mehr als genug Steuern! 07 Stiften/Spenden? - Kommt nicht in Frage, ich zahle doch mehr als genug Steuern! Helmut Gierse Stiftung Persönlichkeit 14. BVMW Pecha Kucha Nacht 21. Oktober 2014 Vineria Nürnberg Stiften / Spenden?»Kommt

Mehr

Projektbeschreibung. Sebkha in Mauretanien.

Projektbeschreibung. Sebkha in Mauretanien. Projektbeschreibung Sebkha in Mauretanien. Sebkha in ZAHLEN und FAKTEN Projektname: Sebkha Region: Sebkha, Nouakchott Land: Mauretanien Menschen im Projektgebiet: 50 000 Projektbeginn: 1999 Projektübergabe

Mehr

Kinderheim in Pokhara, Nepal

Kinderheim in Pokhara, Nepal Kinderheim in Pokhara, Nepal Das CWA Kinderheim in Nepal ist eine Non-Government-Organisation (NGO) und beim Social Welfare Council in Kathmandu unter der Nr. 12125 registriert. Das Kinderheim der CHILDREN

Mehr

PROJEKTBESCHREIBUNG MATOBO-KEZI IN SIMBABWE.

PROJEKTBESCHREIBUNG MATOBO-KEZI IN SIMBABWE. PROJEKTBESCHREIBUNG MATOBO-KEZI IN SIMBABWE. MATOBO-KEZI IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Matobo-Kezi Region: Matobo, Matabeleland South Land: Simbabwe Menschen im Distrikt Matobo: 94 000 Projektbeginn:

Mehr

ENTWICKLUNGSPROJEKT ABSCHLUSS BERICHT DARKHAN IN DER MONGOLEI.

ENTWICKLUNGSPROJEKT ABSCHLUSS BERICHT DARKHAN IN DER MONGOLEI. ENTWICKLUNGSPROJEKT ABSCHLUSS BERICHT 2016 DARKHAN IN DER MONGOLEI. DARKHAN IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Darkhan Region: Darkhan Land: Mongolei Menschen im Projektgebiet: 43 000 Projektbeginn: 2002

Mehr

PROJEKTBERICHT KATASTROPHEN UND CHRONISCHE NOT IN AFRIKA. zu Ihren Spenden für die Not leidenden Kinder in Afrika. UNICEF-Nothilfe für die Kinder 2006

PROJEKTBERICHT KATASTROPHEN UND CHRONISCHE NOT IN AFRIKA. zu Ihren Spenden für die Not leidenden Kinder in Afrika. UNICEF-Nothilfe für die Kinder 2006 PROJEKTBERICHT zu Ihren Spenden für die Not leidenden Kinder in Afrika KATASTROPHEN UND CHRONISCHE NOT IN AFRIKA UNICEF-Nothilfe für die Kinder 2006 Ein Mädchen aus Uganda auf dem Weg zu ihrem UNICEF-Schlafplatz.

Mehr

DEFINITIONEN. «Entwicklung ist all das, was zur Überwindung von Armut und der Strukturprobleme von Unterentwicklung beiträgt.»

DEFINITIONEN. «Entwicklung ist all das, was zur Überwindung von Armut und der Strukturprobleme von Unterentwicklung beiträgt.» Kopiervorlage 1.1.1 DEFINITIONEN «Entwicklung ist all das, was zur Überwindung von Armut und der Strukturprobleme von Unterentwicklung beiträgt.» Quelle: Nuscheler, F. (2005): Entwicklungspolitik. Dietz,

Mehr

Fossile Brennstoffe, Erneuerbare Energien, Wohlstand - ein Problem der Bevölkerungsexplosion

Fossile Brennstoffe, Erneuerbare Energien, Wohlstand - ein Problem der Bevölkerungsexplosion Fossile Brennstoffe, Erneuerbare Energien, Wohlstand - ein Problem der Bevölkerungsexplosion Das wichtigste und dringendste Problem der Menschheit ist die Bevölkerungsexplosion. Die heutigen kontroversen

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

USSERI JAHRESBERICHT FÜR DAS JAHR 2013

USSERI JAHRESBERICHT FÜR DAS JAHR 2013 USSERI JAHRESBERICHT FÜR DAS JAHR 2013 Überblick Im Geschäftsjahr 2013 konnte die ohnehin sehr enge Kommunikation mit unseren Projektpartnern in Tansania weiterhin verbessert werden. Transparenz und der

Mehr

Projektbeschreibung. Lamjung in Nepal.

Projektbeschreibung. Lamjung in Nepal. Projektbeschreibung Lamjung in Nepal. Lamjung in ZAHLEN und FAKTEN Projektname: Lamjung Region: Lamjung, Gandaki, Western Region Land: Nepal Menschen im Projektgebiet: 37 000 Projektbeginn: 2000 Projektübergabe

Mehr

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen.

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen. 1 Kreativ-Wettbewerb für Jugendliche Zukunft Europa(s) Die Faszination der europäischen Idee Recklinghausen, den 25.03.2016 Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Parlamentes, meine Damen und Herren

Mehr

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Inklusive Entwicklungszusammenarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien Die Europäische Kommission hat dieses Projekt mit

Mehr

PROJEKT IMERETI IN GEORGIEN.

PROJEKT IMERETI IN GEORGIEN. PROJEKT IMERETI IN GEORGIEN. IMERETI IN ZAHLEN UND FAKTEN Projektname: Imereti Region: Baghdati und Sestaponi, Imeretien Land: Georgien Menschen im Projektgebiet: 24 000 Projektbeginn: 2008 Projektabschluss:

Mehr

Perspektiven von Menschen mit hohem Hilfebedarf

Perspektiven von Menschen mit hohem Hilfebedarf Wolfgang Urban, fib e.v., Marburg Perspektiven von Menschen mit hohem Hilfebedarf ZPE Fachtagung Wie betreut man Wohnen? Perspektiven der Unterstützung von Menschen mit Behinderung im Alltag Universität

Mehr

PATENSCHAFTSPROJEKT SEBKHA IN MAURETANIEN

PATENSCHAFTSPROJEKT SEBKHA IN MAURETANIEN PATENSCHAFTSPROJEKT SEBKHA IN MAURETANIEN Prjektnummer 172971 UNSERE VISION: EINE WELT FÜR KINDER Eine Welt vller Hffnung. Eine Welt mit Zukunft. Eine fürsrgliche Welt mit Raum für Entwicklung. Mit geschützten

Mehr

Technische Hilfe leisten! Informationsbroschüre

Technische Hilfe leisten! Informationsbroschüre Technische Hilfe leisten! Informationsbroschüre Zisternenbauprojekt in Tansania Gemeinsam Grenzen überwinden! Ingenieure ohne Grenzen e.v. leistet technische Hilfe: Wir unterstützen Menschen, für die die

Mehr

Maji Africa - Wasser in Afrika

Maji Africa - Wasser in Afrika Maji Africa - Wasser in Afrika Die Spenden des Comenius Projektes It s all in a drop haben den Bau der Quellfassung Mshikajembe im Dorf Ibwanzi im südlichen Hochland von Tansania ermöglicht. Von 2009 bis

Mehr

Familie Christian Schleuning Am Meßplatz 4 76726 Germersheim

Familie Christian Schleuning Am Meßplatz 4 76726 Germersheim INHALT Tätigkeitsbericht Januar Dezember 2013 KONTAKT Ruanda Stiftung Familie Christian Schleuning Am Meßplatz 4 76726 Germersheim Telefon 07274-3012 Fax 07274-919 215 Email info@ruanda-stiftung.com Web

Mehr

a home for Nepali children

a home for Nepali children i Smil ng KidsNepal e.v. a home for Nepali children Smi ling Ki ds Nepal e.v. a home for Nepali children Das Land zwischen China und Indien, das Dach der Welt, ist eine der landschaftlich schönsten Regionen,

Mehr

Sindeni. Dankt für Ihre Unterstützung

Sindeni. Dankt für Ihre Unterstützung Sindeni Dankt für Ihre Unterstützung Patenschaftsprojekt Sindeni Projektziel: Nachhaltigkeit durch Hilfe zur Selbsthilfe Den Kindern aus den ärmsten Familien eine bessere Zukunft ermöglichen und die Bevölkerung

Mehr

Hänsel und Gretel. Not ist kein Märchen

Hänsel und Gretel. Not ist kein Märchen Hänsel und Gretel Not ist kein Märchen Es war einmal ein Junge, der hieß Hänsel, und ein Mädchen, das hieß Gretel. Sie waren hungrig und durstig, weil ihre Eltern in großer Not waren. Allerdings stimmt

Mehr

INFORMATION. Mein Recht auf Wasser. Wasser wirkt. Hintergrund zur UNICEF-Kampagne. Zahlen und Fakten

INFORMATION. Mein Recht auf Wasser. Wasser wirkt. Hintergrund zur UNICEF-Kampagne. Zahlen und Fakten INFORMATION Wasser wirkt Hintergrund zur UNICEF-Kampagne Mein Recht auf Wasser Wasser ist ein Menschenrecht und einer der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung. Doch bis heute haben rund 780 Millionen

Mehr

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate.

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. für die Kinder Kinder brauchen unsere Hilfe. Überall in den ärmsten Ländern unserer Welt gibt es Kinder, die in größter Armut leben, weil Krisen, Krieg und Katastrophen

Mehr

Stiftung Lebensgemeinschaften behinderter Menschen Region Oberaargau Informationen zur Finanzierung WOHNHEIM IM DORF, Bleienbach

Stiftung Lebensgemeinschaften behinderter Menschen Region Oberaargau Informationen zur Finanzierung WOHNHEIM IM DORF, Bleienbach Stiftung Lebensgemeinschaften behinderter Menschen Region Oberaargau Informationen zur Finanzierung WOHNHEIM IM DORF, Bleienbach Allgemeine Überlegungen Betriebsfinanzierung Investitionen Besondere Dienstleistungen

Mehr

Kulturelle Vielfalt als Bereicherung für Unternehmen. Mag. Elisa Aichinger, Managerin, Deloitte Consulting 22. Juni 2016

Kulturelle Vielfalt als Bereicherung für Unternehmen. Mag. Elisa Aichinger, Managerin, Deloitte Consulting 22. Juni 2016 Kulturelle Vielfalt als Bereicherung für Unternehmen Mag. Elisa Aichinger, Managerin, Deloitte Consulting 22. Juni 2016 1 Nationale und ethnische Diversität 64% 10% der Wiener Bevölkerung sind ÖsterreicherInnen

Mehr

Was ist der Run 4 WASH?

Was ist der Run 4 WASH? Was ist der Run 4 WASH? Eine Spendenlaufwoche im deutschsprachigen Raum für WASH-Projekte von Viva con Agua und der Welthungerhilfe vom 18. - 22. Mai 2015 Was ist WASH? WASH-Projekte = Water, Sanitation,

Mehr