Der Garten der Liebe, wo man Babys wachsen lässt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Garten der Liebe, wo man Babys wachsen lässt"

Transkript

1 DEUTSCH Der Garten der Liebe, wo man Babys wachsen lässt

2 Blatt für Blatt Der Weg, die Sie folgen müssen Verwaltungsunterlagen angegeben werden müssen 1 Ihre Versicherung a) Antrag auf Erstattung der Laborkosten b) Antrag auf Erstattung von Arzneimitteln c) Registrierung für nicht-belgische Europäer 2 DER PMA PFLEGT a) Zustimmung zur IVF, ordnungsgemäß von der Paar unterzeichnet b) Zulassung für die Erstattung von Laborkostenn > aus dem Fonds per Post erhalten 3 DIE APOTHEKE a) voorschriften

3 [ I N H A L T ] Herzlich willkommen! 3 Der Frühling ist da, die Knospen öffnen sich [ANATOMIE UND PHYSIOLOGIE] 4 Bei IHR 4 Bei IHM 6 Das entscheidende Rendez-vous Natur pur 7 Warum rührt sich in meinem Beet nichts? [UNFRUCHTBARKEIT] 8 Erkundung des Geländes bei IHR 9 Erkundung des Geländes bei IHM 10 Wenn Sie unsere grünen Finger benötigen [IN-VITRO-FERTILISATION] 11 Die Suche nach den besten Saatkörnern [1] bis [4] 11 Das große Zusammentreffen in der Retorte [5] 14 Zurück zur Natur [6] 16 Wie stehen die Chancen? [SCHWANGERSCHAFTSTEST] 17 Sind wir am Ende des Weges angelangt? 17 Ein beschwerlicher Weg? 18 Einige Fallstricke: selten, aber nicht unmöglich 23 Die Aussichten: Was können Sie erwarten? [ERGEBNISSE UND URSACHEN EINES MISSERFOLGS] 26 Einige Zahlen 26 Der Himmel ist grau: wie lässt sich ein Misserfolg erklären? 26 Endlich Sonnenschein! Ein kleiner Sprössling wird GROSS 28 Manchmal gibt es andere Wege [SPENDEN UND ADOPTION] 30 An Ihrer Seite damit die Wanderung angenehm bleibt [PSYCHOLOGISCHE BETREUUNG] 35 Prosaisch, aber sehr nützlich! [RECHTLICHE UND FINANZIELLE ASPEKTE] 37 Stoff zum Nachdenken [ETISCHE FRAGEN] 39 Zum besseren Verständnis: das Alphabet dieses Gartens! [GLOSSAR] 41 1

4 [ W I L L K O M M E N ] Weisheit Leidenschaft Liebe und noch mehr Liebe Können

5 [ W I L L K O M M E N ] Herzlich willkommen! Liebe Wunscheltern, herzlich willkommen in unserem Zentrum für Reproduktionsmedizin! Wenn Sie diese Broschüre durchblättern, tun Sie das vermutlich, weil Ihr Arzt bei Ihnen als Paar ein Problem von Unfruchtbarkeit festgestellt hat. Sie finden in dieser Broschüre eine Reihe von theoretischen und praktischen Informationen, die Ihnen die verschiedenen Etappen einer In-vitro-Fertilisation erläutern. Mit diesem Wissen hoffen wir, dass Sie diese Etappen so gut wie möglich durchlaufen können. Wenn Sie beschließen, uns Ihr Vertrauen zu schenken, werden wir uns regelmäßig sehen. Der Weg kann lang sein, deshalb ist es für uns wichtig, dass Sie sich bei unserem Team wohlfühlen. Wir werden alles daran setzen, Ihnen beiden eine genau auf Sie abgestimmte und menschliche Behandlung zu bieten, damit diese Phase in Ihrem Leben nicht zu Unausgewogenheit führt. Wie Sie, wissen auch wir, dass ein Kind vor allem die Frucht der Liebe zwischen zwei Menschen ist. Während einer In-vitro-Fertilisation muss diese Liebe einen prominenten Platz behalten, den Sie und auch wir ganz besonders respektieren werden. Während der Behandlungen stehen wir in engem Kontakt mit Ihrem behandelnden Arzt und mit Ihrem Gynäkologen, der Sie weiterhin für die Untersuchungen betreuen wird und der Sie bei Eintritt einer Schwangerschaft wieder behandeln wird. Wenn Sie unsere Abteilung verlassen - wie auch immer die Behandlung geendet hat - würden wir gern weiter von Ihnen hören, denn wir möchten wirklich, dass dieses Stück des Weges, das wir gemeinsam zurückgelegt haben, für alle konstruktiv bleibt Viel Glück!!! The team CHC-Clinique Saint-Vincent Rocourt, Belgien 3

6 [ A N A T O M I E U N D P H Y S I O L O G I E ] Der frühling ist da, DIE KNOSPEN ÖFFNEN SICH BEI IHR [ANATOMIE UND PHYSIOLOGIE] Die Anatomie des Fortpflanzungssystems bei der Frau besteht aus der Vagina, der Gebärmutter, den 2 Eileitern und den 2 Eierstöcken: (2) (3) (4) (1) (5) (6) - Der EIERSTOCK (1) produziert jeden Monat eine Eizelle (oder Oozyte), die er in die Bauchhöhle freisetzt, damit sie dann durch den Eileiter aufgenommen wird; das ist der Eisprung. Wenn die Eizelle nicht nach einigen Stunden befruchtet wird, wird sie ohne klinische Anzeichen abgebaut. - Der EILEITER (2) ist ein sehr feines Röhrchen, das jeden Eileiter mit der Gebärmutter verbindet. Im Eileiter werden die Samenzellen auf die Eizellen treffen und diese eventuell befruchten können. Durch ihre Bewegung leiten die Zilien (Flimmerhärchen im Eileiter) die Eizelle und später den Embryo Richtung Gebärmutter. - Die GEBÄRMUTTER (3) ist ein muskulöses Organ, das über den Gebärmutterhals mit der Vagina verbunden ist. Im Laufe jedes Zyklus schwillt das ENDOMETRIUM (4), das die Gebärmutterhöhle auskleidet, an, um eine Art von Nest zu schaffen, das den Embryo aufnehmen kann. Diese verdickte Schicht wird jeden Monat abgestoßen, wenn sich kein Embryo eingenistet hat. Das ist die Menstruation. - Im GEBÄRMUTTERHALS (5), der die VAGINA (6) mit der Gebärmutter verbindet, befinden sich Drüsen, die den Zervixschleim absondern. Dieser normalerweise zähe Schleim wird während des Eisprungs dünnflüssig, wodurch die Samenzellen, die während des Geschlechtsverkehrs tief in die Vagina ejakuliert werden, ihn durchdringen können. Die Samenzellen können dort mehrere Tage lang bleiben. Außerhalb dieser Periode ist der Schleim undurchlässig. 4

7 [ A N A T O M I E U N D P H Y S I O L O G I E ] Der Menstruationszyklus wird durch die Sexualhormone gesteuert, die wiederum durch Drüsen ausgeschüttet werden. (8) (7) (10) (9) Der Dirigent dieses Zyklus befindet sich im Gehirn und heißt: - HYPOTHALAMUS (7): Er schüttet ein Hormon aus, das LHRH oder GnRH genannt wird; dieses Hormon wirkt dann auf eine andere Drüse im Gehirn, die Hypophyse. - Die HYPOPHYSE (8) wiederum schüttet während des ersten Teils des Zyklus ein erstes Hormon aus, das FSH (Follicular Stimulating Hormone), das für das Wachstum mehrerer FOLLIKEL (9) im Eierstock verantwortlich ist. Die meisten davon werden abgebaut, bis auf einen, den dominanten Follikel, der bis zu einem Durchmesser von etwa 2 cm reifen wird. Zu diesem Zeitpunkt schüttet die Hypophyse das LH (Luteinizing Hormone) aus, das dem Follikel den notwendigen Impuls gibt, um die Eizelle freizusetzen, die darin reifen konnte: das ist der Eisprung. Dieser Eisprung erfolgt 14 Tage vor Beginn der Menstruation, also am 14. Tag, wenn ein Zyklus von 28 Tagen vorliegt. FSH und LH werden auch Gonadotropine genannt. - Auch der EIERSTOCK, das Organ, das die Eizellen produziert, ist eine Drüse. Unter dem Einfluss von FSH und LH geben die Zellen, die die Follikel umgeben, ab dem Beginn des Zyklus Estradiol oder Östrogen ab. Dieses Hormon wirkt auf die Brüste und die Gebärmutter (Endometrium und Zervixschleim), um eine eventuelle Schwangerschaft zu begünstigen. Estradiol wirkt auch auf andere Organe, wie die Haut, die Knochen und die Hypophyse. - Nach dem Eisprung wird der Follikel unter Einfluss von LH in eine kleine Drüse umgewandelt, den GELBKÖRPER (10), der seinerseits Progesteron ausschütten wird. Dieses Hormon sorgt dafür, dass das Endometrium sich auf die eventuelle Einnistung des Embryos vorbereitet. Wenn diese nicht stattfindet, wird der Gelbkörper nach 14 Tagen aufgelöst und das Endometrium wird abgestoßen (Menstruation). 5

8 [ A N A T O M I E U N D P H Y S I O L O G I E ] Bei ihm (4) Die Anatomie des Fortpflanzungssystems beim Mann besteht aus dem Penis (1), den Hoden (2) und einem System von Ausscheidungskanälen, die diese verbinden [Nebenhoden (3), Samenleiter (4), Ductus ejaculatorius (5), Harnröhre] (6) sowie (8) (5) (3) (9) (7) den sogenannten akzessorischen Geschlechtsdrüsen (Prostata (7), Samenblasen (8), Cowper- und Littré-Drüsen (9)), die die Flüssigkeit ausscheiden, die die Samenzellen umgibt: (2) (6) (1) - In den HODEN (2) werden die Samenzellen produziert. Diese Produktion läuft ohne Unterbrechung und zwischen dem Entstehen einer Samenzelle und Zeitpunkt ihres Ausstoßens liegen etwa drei Monate. Sperma besteht zu 95 % aus einer Flüssigkeit, die Samenflüssigkeit genannt wird und hauptsächlich in der Prostata und den 2 Samenblasen produziert wird, und zu 5 % aus Samenzellen. - Im Laufe des Geschlechtsverkehrs wird das Sperma über Ausscheidungskanäle (Nebenhoden Samenleiter Ductus ejaculatorius Harnröhre) nach außen bis ans Ende der Harnröhre im Penis gebracht: das ist die Ejakulation. Dutzende Millionen Samenzellen gelangen so tief in die Vagina. Sie beginnen ihren Weg durch den Gebärmutterhals und die Gebärmutter, um in den Eileitern eine Eizelle zu finden. So weit gelangen aber nur von ihnen, und nur eine einzige Samenzelle wird in die Eizelle eindringen können, die anderen werden abgebaut, nachdem sie etwa 3 Tage lang im weiblichen Genitaltrakt überlebt haben. Die Funktion der männlichen Sexualorgane hängt von der Ausscheidung von Sexualhormonen ab. - Wie bei der Frau scheidet die HYPOPHYSE unter der Kontrolle des HYPOTHALAMUS Gonadotropine aus, die auf die Hoden wirken: - FSH ist für die Bildung der Samenzellen verantwortlich. - LH ist für die Ausscheidung der männlichen Hormone (Testosteron) verantwortlich, die die Produktion der Samenzellen unterstützen, für die körperlichen Merkmale des Mannes (Bart, Stimme usw.) und das richtige Funktionieren der Sexualorgane (Erektion usw.) sorgen. Der Hoden spielt also, ebenso wie die Eizelle, eine Doppelrolle: Er produziert Geschlechtszellen` (oder Gameten), aber auch Hormone. 6

9 [ A N A T O M I E U N D P H Y S I O L O G I E ] Das entscheidende rendez-vous NATUR PUR - Die Samenzelle, die das Rennen gewonnen hat, wird also im Eileiter in die Eizelle eindringen und sich mit ihr verbinden: das ist die Befruchtung. - Die äußeren Schichten der Eizelle verändern sich, um zu verhindern, dass mehr als eine Samenzelle eindringen kann. - Die beiden Kerne (männlich und weiblich), die jeweils 23 Chromosomen enthalten, verschmelzen und bilden einen einzigen Kern mit 46 Chromosomen. - Die Zygote (zukünftiger Embryo) wird dann durch den Eileiter befördert, während sich ihre Zellen konstant teilen, bis sie in der Gebärmutter anlangt, wo sie sich im Endometrium einnistet: Während dieser Reise teilt sich die befruchtete Eizelle in 2, 4, 8, Zellen, bis eine Morula (Maulbeere) und später eine Blastozyste entsteht, eine Masse von etwa 150 Zellen, die etwa 0,15 mm groß ist. Jetzt ist sie zur Einnistung bereit (eine Woche nach der Empfängnis). - In 7 von 10 Fällen wird sich der Embryo nicht einnisten und sich ohne klinische Anzeichen in den Tagen nach der Befruchtung auflösen. ALSO, für den Beginn einer Schwangerschaft braucht man: - eine Eizelle guter Qualität, - für die Samenzellen durchlässigen Zervixschleim, - ausreichend Samenzellen, mobil und in der Lage, den Weg von der Vagina bis zum Eindringen in die Eizelle zurückzulegen, - einen durchlässigen Eileiter (oder besser zwei), der den Gameten (Geschlechtszellen) das Zusammentreffen ermöglicht und den Embryo bis in die Gebärmutter befördert, - eine Gebärmutter, die mit einem Endometrium ausgekleidet ist, dessen Qualität für die Einnistung des Embryos geeignet ist. 7

10 [ U N F R U C H T B A R K E I T ] Warum rührt sich in meinem beet nichts? [UNFRUCHTBARKEIT] - Die natürliche FRUCHTBARKEIT beim Menschen beträgt nicht 100 %. Mehrere Etappen müssen bewältigt werden, bis eine Schwangerschaft eintritt. - Durchschnittlich hat ein fruchtbares Paar, das regelmäßigen und vollständigen Geschlechtsverkehr hat, eine Wahrscheinlichkeit von 1 zu 5, in jedem Zyklus eine Schwangerschaft einzuleiten. - Das Alter ist ein beschränkender Faktor, da die Fruchtbarkeit bei der Frau ab 30 Jahren sinkt und nach 35 Jahren stetig schwächer wird. - Andererseits ist die Fruchtbarkeit bei Mann und Frau in normalem Gesundheitszustand nicht in allen Lebensphasen gleich (Müdigkeit, Stress, Rauchen, Übergewicht oder andere Umstände). - Das erklärt, warum es von einem Paar zum anderen so unterschiedlich lange dauert, bis eine Schwangerschaft eintritt, aber nach einem Jahr haben 84 % der Paare Erfolg gehabt, nach 2 Jahren 92 % und nach 3 Jahren 96 %. - Jedes sechste Paar geht aber wegen UNFRUCHTBARKEIT zum Arzt. Ab 2 Jahren fruchtloser Versuche spricht man von mittelschwerer Unfruchtbarkeit, nach 5 Jahren von schwerer Unfruchtbarkeit. - ECHTE STERILITÄT ist die totale Unfähigkeit, eine Schwangerschaft zu erreichen (völliges Fehlen von Eileitern oder Gebärmutter oder Samenzellen im Sperma). Sie betrifft nur 2 bis 3 % der Paare und macht medizinische Hilfe unerlässlich, wenn das Paar ein Baby bekommen möchte. - In der Praxis beginnt das medizinische Team nach mindestens einem Jahr fruchtloser Versuche, ein unfruchtbares Paar zu untersuchen bzw. zu behandeln. Unter bestimmten Umständen können die Untersuchung und die Behandlung früher beginnen, wenn zum Beispiel Warnzeichen vorliegen (fehlende Menstruation, Hodenproblem, das schon seit der Kindheit bekannt ist) oder wenn das Alter der Frau längeres Warten nicht zulässt WARUM WÄCHST HIER NICHTS? Im Allgemeinen liegt die Ursache in 30 % der Fälle bei der Frau, in 30 % der Fälle beim Mann und in 30 % der Fälle ist das Problem gemischter Ursache. 5 bis 10 % der Diagnosen Unfruchtbarkeit bleiben ungeklärt und werden idiopathische Unfruchtbarkeit genannt. 8

11 [ U N F R U C H T B A R K E I T ] Erkundung des geländes BEI IHR Nach einer Anamnese (medizinische Befragung) und einer kompletten allgemeinen und gynäkologischen Untersuchung: - folgt eine BLUTPROBE zur Feststellung eines hormonellen Problems, zur Beurteilung der Ovulation, zur Bestimmung der Ovarialreserve sowie zur Feststellung einer eventuellen genetischen Erkrankung (Chromosomenanalyse) oder einer Infektion, die vor oder während der Schwangerschaft zu behandeln oder zu vermeiden ist. - Eine ULTRASCHALLUNTERSUCHUNG ermöglicht die Präzisierung der Anatomie und der ordnungsgemäßen Funktion der Gebärmutter und der 2 Eierstöcke (die Eileiter sind bei dieser Untersuchung selten sichtbar). Durch das Einspritzen von Flüssigkeit kann die Gebärmutterhöhle besser betrachtet werden, SIS, ECHOSONO. - Mit einer HYSTEROSALPINGOGRAFIE, eine Ultraschalluntersuchung der Gebärmutterhöhle und der Eileiter, kann eine Anomalie der Eileiter, ein Hindernis auf dem Weg, festgestellt werden. Mithilfe eines Spekulums wird ein flüssiges Kontrastmittel über den Gebärmutterhals eingebracht, was die Untersuchung etwas unangenehm macht. Das dauert aber nur einige Sekunden lang und die Untersuchung wird oft durch Ihren Gynäkologen in vertrauter Umgebung und unter Schmerzmitteln durchgeführt. - Bei einer HYSTEROSKOPIE wird ein sehr dünnes optisches Röhrchen, das mit einer Kamera verbunden ist, auf dem natürlichen Weg ins Innere der Gebärmutter eingeführt. Diese Untersuchung wird unter lokaler oder Vollnarkose durchgeführt, sie ist nicht systematisch. - Bei einer LAPAROSKOPIE wird - unter Vollnarkose - ein optisches Röhrchen, das mit einer Kamera verbunden ist, in die Bauchhöhle eingeführt, um die inneren Organe zu sehen, ihre anatomischen Verhältnisse zu präzisieren und Anomalien zu diagnostizieren. Anhand dieser Untersuchung können Folgeerscheinungen von Infektionen, Missbildungen der Gebärmutter, Verwachsungen oder Endometriose festgestellt werden. Diese Anomalien sind für Probleme mit der Befruchtung (Hindernis, ungünstiges Umfeld) oder der Einnistung verantwortlich. Die Laparoskopie dient der Diagnose, aber auch der Behandlung (Mikrochirurgie, Laser usw.) einer eventuell festgestellten Pathologie. Wie die Hysteroskopie, wird auch diese Untersuchung nur in bestimmten Fällen vorgeschlagen. Ein Problem? Für jedes Problem gibt es eine Lösung! Ursachen von unfruchtbarkeit bei der frau Schwierigkeiten beim Geschlechtsverkehr Veränderung des Zervixschleims Ovulationsstörungen Hindernisse an den Eileitern oder Ligatur der Eileiter Endometriose Missbildung der Gebärmutter Veränderung des Zervixschleims Ungeklärte Sterilität Fehlen von Oozyten und vorzeitige Menopause Angeborene Erkrankung bei der Frau Unfähigkeit der Frau, ein Kind auszutragen Misserfolg intrauteriner Inseminationen Behandlungen Psycho-sexologische Behandlung und eventuell künstliche Insemination Künstliche Insemination Hormonelle Behandlung, selten In-vitro-Fertilisation Chirurgie und/oder In-vitro-Fertilisation Chirurgie / Insemination / In-vitro-Fertilisation Chirurgie Künstliche Insemination oder In-vitro-Fertilisation Künstliche Insemination oder In-vitro-Fertilisation In-vitro-Fertilisation mit Eizellenspende oder Embryonenspende / oder Adoption Präimplantationsdiagnostik (PID) / Eizellenspende Leihmutter In-vitro-Fertilisation 9

12 [ U N F R U C H T B A R K E I T ] Erkundung des geländes bei IHM - Beim SPERMIOGRAMM wird im Labor eine Spermaprobe analysiert, um die Anzahl, die Beweglichkeit und die Form der Samenzellen zu beurteilen. Eigentlich wird also die Fähigkeit der Samenzellen beurteilt, bis zur Eizelle zu gelangen und die Befruchtung zu vollenden. Diese Probe wird durch Masturbation nach 3 Tagen Enthaltsamkeit gewonnen und muss innerhalb einer Stunde in einer sterilen Flasche und auf Körpertemperatur (z. B. im Hosensack) ins Labor gebracht werden. Diese Untersuchung muss bei Abweichungen stets durch eine 2. Probe innerhalb der 2 bis 3 folgenden Monate kontrolliert werden. - Mittels einer BLUTPROBE kann ein hormonelles, infektiöses oder genetisches Problem (Chromosomenanalyse) aufgespürt werden. - Auch eine klinische UNTERSUCHUNG der SEXUALORGANE bzw. eine ULTRASCHALLUN- TERSUCHUNG der Hoden sind manchmal notwendig, wenn das Spermiogramm Abweichungen aufweist. Diese Untersuchungen dienen dazu, ein Hindernis oder anderes Problem an den Sexualorganen zu identifizieren. Diese Untersuchung wird durch einen Gynäkologen oder einen Urologen mit Fachausbildung Andrologie durchgeführt. Obwohl die Ursachen männlicher Unfruchtbarkeit selten identifiziert werden, ist es wichtig, danach zu suchen, da einige davon behandelt werden können. Die Häufigkeit der männlichen Unfruchtbarkeit scheint seit einigen Jahren zu steigen. Warum? Es werden verschiedene Theorien untersucht, insbesondere Umwelt- und Verhaltensfaktoren, die toxisch sein könnten: Umweltverschmutzung mit endokrinen Störfaktoren (Pestizide, Phthalate), Wärme, Radioaktivität, Rauchen, Übergewicht usw. Es ist daher wichtig, Methoden zur Vermeidung der männlichen Unfruchtbarkeit zu entwickeln und zu fördern: die Andrologie setzt sich auch für dieses Ziel ein. Ein Problem? Für jedes Problem gibt es eine Lösung! Ursachen von unfruchtbarkeit bei der mann Schwierigkeiten beim Geschlechtsverkehr Hindernisse an den Kanälen Anomalien im Spermiogramm Fehlen von Samenzellen Angeborene Erkrankung beim Mann Unerklärte Sterilität Behandlungen Psycho-sexologische Behandlung, Physiotherapie oder künstliche Insemination Chirurgie und/oder In-vitro-Fertilisation Künstliche Insemination oder In-vitro-Fertilisation, je nach Schweregrad mit oder ohne ICSI Mikroinjektion einer chirurgisch (aus den Hoden oder den Ausscheidungskanälen) gewonnenen Samenzelle in die Eizelle (ICSI) oder künstliche Insemination mit Spender Genetische Auswahl der Embryonen (PID), künstliche Insemination mit Spender, Embryonenspende Künstliche Insemination Misserfolg intrauteriner Inseminationen In-vitro-Fertilisation 1 0

13 [ I N - V I T R O - F E R T I L I S A T I O N ] Wenn sie unsere grünen finger brauchen EIN KURZER ÜBERBLICK [IN-VITRO-FERTILISATION] - Die Technik der In-vitro-Fertilisation [IVF] wurde ursprünglich entwickelt, um das Zusammentreffen der Samenzelle und der Eizelle in vitro zu ermöglichen, wenn dies durch ein Hindernis an den Eileitern verhindert wurde. Seit der Geburt von Louise Brown, das erste Retortenbaby, 1978 haben sich die Indikationen für diese Behandlung schnell entwickelt und umfassen nun Probleme mit der Ovulation, Endometriose und Störungen beim Mann. - Die Entdeckung der ICSI [IntraCytoplasmic Sperm Injection] Anfang der 90er Jahre erlaubte die Ausdehnung der Indikationen der IVF auf schwere Ursachen beim Mann. Diese besondere Technik bietet die Möglichkeit, eine einzelne Samenzelle in jede Eizelle zu injizieren, wodurch Eizellen mit sehr wenig Samenzellen befruchtet werden können. Sie wird bei nahezu 7 von 10 Behandlungen in Belgien und in unserem Zentrum angewendet. DIE SUCHE NACH DEN BESTEN SAATKÖRNERN DIE STIMULATION DIE ETAPPEN DER IVF [1] UNTERDRÜCKUNG DER EIERSTÖCKE [2] STIMULATION [3] AUSLÖSUNG DER OVULATION [4] PUNKTION (ABSAUGEN DER GAMETEN) [5] BEFRUCHTUNG IM LABOR das große Zusammentreffen in der Retorte [6] EMBRYOTRANSFER zurück zur Natur [7] SCHWANGERSCHAFTSTEST oder wie stehen die Chancen? Warum Stimulation? Damit die Saatkörner auch wachsen! Dadurch soll die Reifung von mehreren Follikeln (statt einem einzigen) in beiden Eierstöcken gewährleistet werden. Wozu mehrere? Es ist sinnvoll, mehrere Oozyten zu entnehmen, um nach der Befruchtung eine ausreichende Anzahl von Embryos guter Qualität zu haben. Daraus werden dann der oder die besten für den Embryotransfer ausgewählt. Dies ermöglicht auch das Einfrieren von überzähligen Embryos guter Qualität für eventuelle spätere Transfers. So muss auch eine In-vitro-Fertilisation - eine für das Paar schwerwiegende Behandlung (Injektionen, Ultraschalluntersuchungen, möglicherweise Narkose) - nicht notwendigerweise wiederholt werden, wenn eingefrorene Embryos vorhanden sind. Außerdem ist das Wachstum der Follikel, die Anzahl entnommener und danach befruchteter Eizellen, ihre Reifung sowie die Anzahl der Embryos, die sich entwickeln, sehr unterschiedlich und letztendlich führen nur 15 % der Eizellen zu einem Embryotransfer und 17 % zum Einfrieren eines Embryos, also Eizelle Embryo! So wird deutlich, dass am Anfang mehr als eine Eizelle notwendig ist, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu optimieren 1 1

14 [ I N - V I T R O - F E R T I L I S A T I O N ] STIMULATION (langes Protokoll) Die Etappen einer IVF-Behandlung sind hier im zeitlichen Ablauf mit den technischen Handlungen dargestellt. Die Stimulation der Eierstöcke im langen Zyklus mit GnRH-Agonisten umfasst 3 Etappen: Im Krankenhaus Kontrolle über den rest der eierstöoke In Ihrem Körper REGEL RèGLES REGEL +/- 4 Tage RÈGLES STIMULATI UNTERDRÜCKUNG DER EIERSTÖCKE [1] T 1 Zu Hause T 20 +/- Injektion (Decapeptyl) oder Beginn Nasenspray (Suprefact) A 1 tägliche Injektionen (Menopur - Gonal F - Puregon) [1] UNTERDRÜCKUNG DER EIERSTÖCKE Es kann notwendig sein, die Eierstöcke vor der Stimulation zu unterdrücken, um sie unter Kontrolle zu halten und jeden natürlichen (unzeitigen) Eisprung zu vermeiden, durch den die Behandlung abgebrochen werden müsste. Die Hypophyse wird, meist am Ende eines Zyklus, durch Verabreichung folgender Arzneimittel blockiert: - entweder ein Nasenspray 3 Mal täglich - oder eine tägliche Injektion Diese Behandlung muss unbedingt während der gesamten Stimulation aufrechterhalten bleiben. Sie hat außerdem keinen Einfluss auf die natürliche Menstruation, die praktisch normal eintritt. Die Unterdrückung der Eierstöcke wird am Ende der Menstruation mit einer Ultraschalluntersuchung und einer Blutprobe kontrolliert. [2] STIMULATION Sie beginnt 10 bis 14 Tage nach Beginn der Blockade der Eierstöcke, die mittels Ultraschalluntersuchung und Blutprobe bestätigt wurde (in manchen Fällen muss diese Periode der Unterdrückung verlängert werden). Dann wird die Stimulation durch die tägliche Verabreichung von Gonadotropinen eingesetzt (1 bis 4 Ampullen täglich, oder 50 bis 300 Einheiten). Sie dauert durchschnittlich 12 Tage. Nach einigen Tagen mit Injektionen beginnt die Überwachung des Follikelwachstums durch vaginale Ultraschalluntersuchungen (Anzahl und Größe der Follikel werden kontrolliert) und/oder mittels Blutproben (Gehalt an Estradiol, LH, Progesteron), was alle 1 bis 3 Tage geschieht. [3] AUSLÖSUNG DER OVULATION Das ist der ENTSCHEIDENDE Moment der Behandlung. Wenn die Follikel gereift sind (17 bis 24 mm), wird die Medikation abgesetzt (Spray und Injektionen). Eine Injektion von hcg (Pregnyl ) oder (Ovitrelle ) wird die letzte Reaktion, die für die Ovulation notwendig ist, künstlich auslösen. Diese Injektion muss genau zum vereinbarten Zeitpunkt stattfinden, immer abends, um die Eizellen entnehmen zu können, gerade bevor sie die Follikel verlassen, also am zweiten Morgen nach der Injektion. 1 2

15 [ I N - V I T R O - F E R T I L I S A T I O N ] Punktion Ambulanz Embryotransfer Ambulanz ON [2] [3] [4] [5] LABOR [6] DAS LANGE WARTEN [7] 2 Tage Y... +/- 12 Tage S 7 or 8 S 9 or Ausl. Ovulation Anwendung von Utrogestan Injektion genau zum angegebenen Zeitpunkt (Pregnyl - Ovitrelle) vaginal [4] PUNKTION (ABSAUGEN DER GAMETEN) Die optimale Ernte: bei IHR [Ambulanz] 34 bis 36 Stunden nach der Injektion von Pregnyl (oder Ovitrelle ) werden die Eizellen entnommen. Die Eizelle ist reif und befindet sich in der Follikelflüssigkeit, die einfach entnommen werden kann. Die Punktion wird mit einer vaginal eingeführten Nadel unter Ultraschallkontrolle und lokaler oder Vollnarkose im Operationssaal vorgenommen (sie dauert etwa 15 Minuten). YDie entnommene Follikelflüssigkeit wird sofort den Biologen des IVF-Labors übergeben, die daraus die Eizelle isolieren. Die Anzahl der erhaltenen Eizellen schwankt stark, durchschnittlich wird etwa ein Dutzend entnommen. Wenn eine Eizelle entnommen wird, ist sie mit bloßem Auge nicht sichtbar. Sie befindet sich in einem Zellhaufen, dem Cumulus oophorus, eine Art kleiner Zellwolke, die unter dem Mikroskop sichtbar ist und etwa 1 mm misst. Wenn die Eizelle im Labor von diesen Zellen getrennt wird, misst sie nur mehr 0,1 mm, was verglichen mit der im Ultraschall gesehenen Follikelhöhle (2 cm) sehr klein ist! Die optimale Ernte: Bei IHM Kurz nach der Punktion der Eizellen [etwa 1 Stunde] braucht das Labor die Samenzellen. YDie Probe wird durch Masturbation in eine sterile Flasche gewonnen. Enthaltsamkeit seit der Injektion von Pregnyl (oder Ovitrelle ) wird empfohlen. In manchen Fällen wird eine Hodenbiopsie oder eine Punktion von Samenzellen in den Ausscheidungskanälen notwendig sein. Dies geschieht zuvor (eingefrorene Samenzellen) oder am selben Tag (frische Samenzellen) wie die Entnahme der Eizellen unter lokaler Narkose oder Vollnarkose. Nach Abgabe der Samenzellen müssen diese innerhalb einer Stunde ins IVF- Labor gelangen, wo sie durch die Biologen vorbereitet werden [Auswahl der normalen und beweglichen Samenzellen]. Legende : Ultraschalluntersuchung Blutprobe 1 3

16 [ I N - V I T R O - F E R T I L I S A T I O N ] [5] BEFRUCHTUNG IM LABOR DIE ARBEITEN IM LABOR T0 Entnahme der Gameten IVF mit oder ohne ICSI v T1 T2 T3 T5 Beurteilung der Befruchtung der Eizellen und Einbringung der Zygoten in ein Wachstumsmedium Überwachung der Entwicklung der Embryos Embryotransfer oder verlängerter Aufenthalt im Wachstumsmedium Einfrieren der übrigen Embryos oder verlängerter Aufenthalt im Wachstumsmedium Gegebenenfalls Transfer der Blastozysten Einfrieren der Blastozysten SCHRITT DER INSEMINATION: Einige Stunden nach der Punktion können die entnommenen und im IVF-Labor isolierten Eizellen inseminiert (mit den Samenzellen in Kontakt gebracht) werden. = klassische IVF. Die Qualität der Samenzellen oder anderer Elemente in der medizinischen Akte bestimmen, ob eine Befruchtung oder eine ICSI v (Befruchtung durch Mikroinjektion) durchgeführt werden muss. Klassische Insemination bis Samenzellen werden bis zum folgenden Morgen mit den Eizellen in einem Wachstumsmedium belassen. Befruchtung durch Mikroinjektion (ICSI) v Eine Mikroinjektion der Samenzellen wird durchgeführt, - wenn die Qualität des Spermas bei der sogenannten klassischen Inseminationstechnik keine gute Befruchtungsrate verspricht, wenn die Befruchtung bei einem früheren Versuch der klassischen IVF gescheitert ist, wenn das Sperma chirurgisch aus dem Hoden oder Nebenhoden entnommen wurde. - Diese ICSI (IntraCytoplasmic Sperm Injection) genannte Technik wurde 1992 durch ein belgisches Team entwickelt. Sie wird weltweit seit 1994 eingesetzt. - Es handelt sich um die Einbringung einer einzigen Samenzelle ins Innere des Zytoplasmas der Eizelle unter mikroskopischer Kontrolle mithilfe eines Präzisionsgeräts (Mikromanipulator). - Diese Technik der Mikroinjektion, die heute in sehr vielen Fällen eingesetzt wird (7 von 10), erreicht bei 60 bis 70 % der mikroinjizierten Eizellen eine Befruchtung. 1 4

17 [ I N - V I T R O - F E R T I L I S A T I O N ] ENTWICKLUNG DES EMBRYOS Beobachtung der Befruchtung - Am folgenden Morgen, also 14 bis 18 Stunden nach der Insemination, werden die Eizellen beobachtet um festzustellen, ob die Befruchtung stattgefunden hat. Bei einer normalen Befruchtung wird der 2. Polkörper (in der Eizelle befindliche überschüssige Chromosomen) in den perivitellinen Raum (außerhalb der Eizelle) ausgestoßen und sind zwei Pronuklei vorhanden (zwei Zellkerne, der der Samenzelle und der der Eizelle). Die Pronuklei enthalten das genetische Material des Vaters und der Mutter. - Am Tag nach der Punktion wird man Ihnen also mitteilen, wie viele befruchtete Eizellen oder Zygoten vorhanden sind. - Die Embryokultur wird im Allgemeinen 2 oder 4 Tage lang fortgesetzt. 2 pronuclei Überwachung und Pflege der Kultur (Tag 2 bis 6) - Nach einer Kontrolle werden die normal befruchteten Eizellen (2 Pronuklei = Zygote) in ein Wachstumsmedium eingebracht, das die Zellteilung fördert. Danach kommen sie sofort wieder in den Inkubator zurück. - Diese Zygoten werden sich also immer weiter teilen. Die ersten Zellteilungen sind am Tag nach der Beobachtung der Pronuklei sichtbar. Im Allgemeinen weist der Embryo am 2. Tag 2 bis 4 Blastomeren (Zellen) auf, am 3. Tag 4 bis 8 Blastomeren und erreicht am 5. oder 6. Tag das Stadium der Blastozyste (etwa hundert Zellen). Die Embryos werden täglich genau aber schnell kontrolliert. - Die Embryos unterscheiden sich schnell durch ihre Teilungsgeschwindigkeit, die Symmetrie ihrer Zellen und ihre Neigung, kleine Zellfragmente zu produzieren. Anhand dieser drei Kriterien können die Embryos nach ihrem Entwicklungspotenzial klassifiziert werden. Die Embryos, die sich am schnellsten teilen, die regelmäßigsten Zellen haben und am 3. Tag der Kultur am wenigsten Fragmente ausgebildet haben, führen mit der höchsten Wahrscheinlichkeit zu einer Schwangerschaft. - Nur Embryos, die sich entwickeln, können in utero (in die Gebärmutter) transferiert oder für einen späteren Transfer eingefroren werden. +16 Stunden +35 Stunden 2 tag 3 tag blastocyste Hallo, hier bin ich Ich bin SuperSpermi! 1 5

18 [ I N - V I T R O - F E R T I L I S A T I O N ] [6] DER EMBRYOTRANSFER - Die Technik des Embryotransfers ist einfach. Ein sehr biegsamer und sehr feiner Katheter, der den oder die Embryos enthält (in einem kleinen Tropfen Medium, vor dem eine kleine Luftblase liegt), wird über die Vagina in die Gebärmutter eingeführt, während die Patientin in gynäkologischer Position liegt. Dieser Vorgang ist völlig schmerzlos und erfordert weder Narkose noch Krankenhausaufenthalt. Der Gynäkologe überwacht die Einführung des Katheters und die adäquate Positionierung der kleinen Luftblase mit den Embryos in der Gebärmutter mithilfe von Ultraschall. Sobald der bzw. die Embryos in die Gebärmutter eingebracht ist bzw. sind, wird der Katheter vorsichtig entfernt. Der Biologe kontrolliert dann mithilfe des Stereoskops, dass kein Embryo im Katheter verblieben ist. - Man wird Ihnen im Allgemeinen raten, eine halbe Stunde in einem bequemen Sessel sitzen zu bleiben. Danach können Sie Ihr Leben wieder normal fortsetzen, wobei Sie aber 3 bis 4 Tage lang auf Geschlechtsverkehr verzichten. - Seit 2003 wird die Anzahl der Embryos, die transferiert werden können, in Belgien gesetzlich geregelt. Diese Anzahl wird je nach dem Alter der Patientin und der bereits absolvierten Behandlungen festgelegt, Näheres finden Sie in der Tabelle auf Seite Zur Unterstützung der Einnistung wird bis zum Schwangerschaftstest ein Gestagen (Utrogestan ) verabreicht. Wenn dieser Test positiv ausfällt, wird das Gestagen bis zur 7. bis 9. Schwangerschaftswoche verabreicht. Das lange Warten beginnt die längsten 12 Tage - Geschlechtsverkehr ist während der Behandlung nicht verboten, aber zwischen der Verabreichung von Pregnyl oder Ovitrelle und der Punktion und 3 bis 4 Tage lang nach dem Embryotransfer wird doch Enthaltsamkeit empfohlen. [4] ENTNAHME DER GAMETEN [6] EMBRYOTRANSFER 1 6

19 [ A N D E R E T E C H N I K E N ] WIE STEHEN DIE CHANCEN? Sind wir am ende des weges angelangt? [7] SCHWANGERSCHAFTSTEST - Etwa 12 Tage nach dem Transfer wird mit einer Blutprobe untersucht, ob eine Schwangerschaft begonnen hat (ein früher durchgeführter Schwangerschaftstest könnte wegen der Behandlungen falsch positiv sein). - Wenn der Test negativ ist, sind Sie nicht schwanger. In diesem Fall schlagen wir Ihnen vor, schnell mit Ihrem behandelnden Gynäkologen Kontakt aufzunehmen. Er wird den Versuch beurteilen und Schlussfolgerungen daraus ziehen, um die Behandlung im Hinblick auf ein eventuelles neues Verfahren zu optimieren. Das kann erst nach einem Erholungszyklus erwogen werden. Wenn eingefrorene Embryos (Kryokonservierung) vorhanden sind, können diese sehr oft ab dem folgenden Zyklus transferiert werden. Dieser Transfer kann im Laufe eines natürlichen Zyklus (ohne Behandlung) oder einfach unterstützt durch eine orale Behandlung (keine Injektionen) durchgeführt werden. Die aufgetauten Embryos können ohne Unterbrechung von Zyklus zu Zyklus transferiert werden, wenn das Paar das möchte. - Wenn der Wert von Beta-hCG deutlich über 50 E/ml liegt, hat eine Schwangerschaft begonnen. Dieser Test wird eine Woche später wiederholt, um den Anstieg dieses Hormonwerts zu verifizieren. Wenn sich die Schwangerschaft wirklich entwickelt, muss sich der Wert alle 48 h fast verdoppeln. Es ist wichtig, die Einnahme Ihrer Hormonbehandlung (Utrogestan ) nach dem positiven Test einige Wochen lang fortzusetzen. - Wenn der Wert von Beta-hCG unter 50 E/ml liegt, aber nicht negativ ist, ist es wahrscheinlich, dass eine Schwangerschaft begonnen hat, aber sie entwickelt sich nicht. Innerhalb 48 bis 72 Stunden muss dieses Schwangerschaftshormon also kontrollier t werden. Manchmal kann es sich dann um eine extrauterine Schwangerschaft handeln, die schnell diagnostiziert werden muss, um eine möglichst wenig invasive Behandlung vornehmen zu können. - Zwei bis drei Wochen nach dem ersten Test folgt eine Ultraschalluntersuchung. Dabei kann die Entwicklung der Schwangerschaft kontrolliert und die Anzahl der eingenisteten Embryos bestimmt werden. Im weiteren Verlauf wird Ihre Schwangerschaft durch Ihren behandelnden Gynäkologen betreut, bei dem Sie alle 2 bis 3 Wochen einen Termin haben. 6 Tage nach der Punktion 8 Tage nach der Punktion 1 7

20 [ A N D E R E T E C H N I K E N ] -196 C Brrrrr, ist das kalt hier! Ein beschwerlicher weg? (eingefrorene Embryos und andere Techniken) Die Stimulation, die oben erklärt wurde, heißt langes Protokoll mit GnRH-Agonist. Dieses Protokoll wird am häufigsten angewendet (48 % der Behandlungen in Belgien) (S. 12). - Je nach den Menstruationszyklen der Patientin, ihrem Alter oder wegen einer manchmal mangelhaften Reaktion auf das lange Protokoll können andere Stimulationsprotokolle vorgeschlagen werden: Das sind sogenannte kurze Protokolle, da die Blockade der Ovulation nicht vor der Menstruation beginnt. - Zur Blockade der Ovulation wird entweder derselbe Wirkstoff verwendet, ein GnRH-Agonist (Suprefact oder Decapeptyl ): kurzes Agonisten-Protokoll. - Oder vor Beginn der Stimulation wird mindestens 12 Tage lang eine Verhütungspille eingenommen. So werden die Eierstöcke ruhiggestellt und kann der Tag der Blockade der Ovulation durch GnRH- Agonisten (Suprefact oder Decapeptyl ) oft 3 Tage nach Absetzen der Pille geplant werden. Die Stimulation der Eierstöcke wird in den folgenden Tagen beginnen. - Oder die Blockade der Ovulation durch GnRH-Agonisten (Suprefact oder Decapeptyl ) beginnt am ersten Tag der Menstruation. In diesem Fall sind vor Beginn der Stimulation der Eierstöcke eine Blutprobe und eine Ultraschalluntersuchung notwendig (2 bis 4 Tage später) um zu kontrollieren, dass die Eierstöcke und die Gebärmutter keine Anomalien aufweisen. Ein zweites angepasstes Schema wie Seite müsste verwendet werden. - Oder man verwendet zur Blockade der Ovulation andere Wirkstoffe als im langen Protokoll, das sind dann GnRH-Antagonisten (Orgalutran oder Cétrotide ), die in Form von täglichen subkutanen Injektionen verabreicht werden. Kurzes Antagonisten-Protokoll während der Stimulation. - Man beginnt die Stimulation der Eierstöcke zwischen dem zweiten und vierten Tag der Menstruation, nachdem eine Blutprobe und eine Ultraschalluntersuchung vorgenommen wurden, um zu kontrollieren, dass die Eierstöcke und die Gebärmutter keine Anomalien aufweisen. Hier werden die Antagonisten, die einen natürlichen Eisprung verhindern, täglich nach mindestens 5 Tagen Stimulation verabreicht, das hängt von der Entwicklung der Follikel ab, die durch Ultraschalluntersuchungen und Blutproben kontrolliert wird. Ein drittes angepasstes Schema wie Seite müsste verwendet werden. Schließlich kann auch ein IVF-Zyklus ohne Stimulation durchgeführt werden: - Das Protokoll natürlicher Zyklus ist Patientinnen vorbehalten, die auf keine andere Behandlung angesprochen haben oder bei denen die Stimulation nicht angezeigt ist (Thromboserisiko, hormonabhängiger Krebs in der Anamnese usw.). Man folgt der natürlichen Funktion des Eierstockes und nimmt eventuell kurz vor Auslösen des Eisprungs nur die Blockade der Hypophyse vor. Bei der Punktion wird dann nur eine einzige Eizelle (höchstens 2) entnommen (oft ohne Narkose). 1 8

21 [ A N D E R E T E C H N I K E N ] Diese Behandlung kann von Zyklus zu Zyklus durchgeführt werden. Angesichts dessen, was oben über den Ertrag der stimulierten Protokolle gesagt wurde, ist deutlich, dass diese natürlichen Zyklen zu unterschiedlichen Zeitpunkten des Verfahrens unterbrochen werden können: Wegen einer spontanen Ovulation vor der Punktion, weil die einzige Eizelle nicht reif oder nicht befruchtet ist, weil sich der einzige Embryo nicht entwickelt. Im Allgemeinen werden 30 % der natürlichen Zyklen nicht zu einem Embryotransfer führen. Wenn aber ein Transfer stattfindet, ist die Einnistungsrate der Embryos gleich wie bei den stimulierten Zyklen. KURZES AGONISTEN-PROTOKOLL Im Krankenhaus In Ihrem Körper REGEL PILLE (mindestens 12 Tage lang) STOPP 3 Tage AGONIST Decapaptyl oder Suprexxxxx STIMULATION AUSLÖSUNG T 1 (Pregnyl - Ovitrelle) Zu Hause ANTAGONIST SHORT PROTOCOL Im Krankenhaus T 2, 3 ou 4 Ultraschalluntersuchung A 5-6 Ultraschalluntersuchung + PS In Ihrem Körper REGEL 2 bis 4 Tage ANTAGONIST Cetrotide - Orgalutran STIMULATION AUSLÖSUNG T 1 Injektion zu einer bestimmten zeit Zu Hause legende Ultraschalluntersuchung Blutprobe 1 9

22 [ A N D E R E T E C H N I K E N ] DER WINTERGARTENN NICHT ALLE ÜBERZÄHLIGEN EMBRYOS KÖNNEN EINGEFROREN WERDEN. Nur diejenigen werden eingefroren, die bei den aufeinanderfolgenden Teilungen ihr Entwicklungspotenzial unter Beweis gestellt haben. Wenn alle überzähligen Embryos eingefroren würden, würde das später unnötige und kostspielige Behandlungen erfordern. Wenn nur die Embryos mit Entwicklungspotenzial eingefroren werden, überleben zwei Drittel davon das Einfrieren und setzen ihre Entwicklung nach dem Auftauen fort. Die Wahrscheinlichkeit einer Einnistung in der Gebärmutter ist auch geringer, als bei nicht eingefrorenen Embryos. DAS EINFRIEREN DER ÜBERZÄHLIGEN EMBRYOS (KRYOKONSERVIERUNG). Das ist zu verschiedenen Zeitpunkten ihrer Entwicklung möglich, vom Stadium der Pronuklei vor der ersten Zellteilung (Tag 1) bis zum Blastozystenstadium (Tag 5 oder 6). Die Verfahren der Kryokonservierung müssen an die unterschiedlichen Entwicklungsstadien angepasst sein. Zum Schutz der Embryos während des Einfrierens werden sie in eine Lösung mit kryoprotektiven Stoffen getaucht. Die Embryos werden dann in Röhrchen aspiriert, die in ein Gerät eingesetzt werden, in dem die Geschwindigkeit des Abkühlens der Embryos sehr genau kontrolliert werden kann. - Danach werden die Embryos bei sehr niedrigen Temperaturen in flüssigem Stickstoff aufbewahrt ( 196 C). DER TRANSFER DER EINGEFRORENEN EMBRYOS. Wenn beim betroffenen Paar nach dem Transfer frischer Embryos keine Schwangerschaft eingetreten ist oder wenn das Paar nach der Entbindung weitere Schwangerschaften möchte, werden die kryokonservierten Embryos aufgetaut und werden Embryos transferiert, die das Einfrieren und Auftauen überlebt haben. Dazu ist die schriftliche Einwilligung beider Partner erforderlich. IN BELGIEN werden Embryonen laut Gesetz 5 Jahre kryokonserviert. Nach dieser Frist hängt ihre Zukunft von Ihrer Wahl ab, die sie in der Einwilligungserklärung vor der Behandlung angegeben haben. Wenn Sie nach dieser Frist von 5 Jahren keinen Kinderwunsch mehr haben, können Sie in dieser Einwilligungserklärung verlangen, dass diese Embryos aufgetaut und nicht länger aufbewahrt werden. Sie können sich aber auch für weitere 2 Jahre Konservierung für die wissenschaftliche Forschung oder eventuell für eine Spende für ein anderes unfruchtbares Paar mit einem Kinderwunsch entscheiden. Diese Spende ist immer streng anonym und ausschließlich Paaren vorbehalten, die keine andere Möglichkeit einer Empfängnis haben. 2 0

23 [ A N D E R E T E C H N I K E N ] TRANSFER AUFGETAUTER EMBRYOS Einen Tag vor dem Embryotransfer werden die Embryos aufgetaut, gespült, um die kryoprotektiven Stoffe zu entfernen, und dann bis zum Transfer selbst in ein Kulturmedium gegeben. Durchschnittlich überleben 66 % der Embryos das Einfrieren, es kann aber auch vorkommen, dass kein Embryo überlebt hat. In diesem Fall wird der Transfer annulliert. Für den Transfer aufgetauter Embryos sind bei der Patientin nur leichte Behandlungen und Überwachung notwendig. Mittels Ultraschalluntersuchung und Blutprobe wird sichergestellt, dass - im natürlichen Zyklus oder im semi-künstlichen Zyklus mit oraler und vaginaler Hormongabe - die Bedingungen für die Einnistung (Endometrium) günstig sind. Es gibt also keine Injektion und nur wenige Untersuchungen. VERLÄNGERTE KULTUR UND KRYOKONSERVIERUNG VON BLASTOZYSTEN - Um unter gewissen Umständen eine bessere Auswahl der Embryonen zu ermöglichen, kann die Embryokultur bis zum 5. oder 6. Tag nach der Punktion verlängert werden. Anhand dieser Technik soll versucht werden, die Einnistungsrate der Embryos zu erhöhen. Für diese Kultur müssen die Embryos das Stadium von Morula oder Blastozyste erreicht heben. - Die Kryokonservierung von 5 bis 6 Tage lang kultivierten Embryos ist speziell, da diese Embryonen eine größere Menge Flüssigkeit in einem kleinen Hohlraum, der sog. Blastozele, enthalten. Dafür wurde eine spezielle Technik entwickelt. Diese Technik scheint sehr gute Ergebnisse zu zeigen: die Vitrifikation. Bei diesem Verfahren werden die Embryos viel höheren Konzentrationen von kryoprotektiven Stoffen ausgesetzt und werden die Embryos statt langsam sehr schnell eingefroren. Aufhören das kitzelt! 2 1

24 [ A N D E R E T E C H N I K E N ] PRÄIMPLANTATIONSDIAGNOSTIK - Bestimmte Behandlungen der In-vitro-Fertilisation können mit genetischen Techniken der Embryoauswahl verbunden sein, da einer der beiden Partner oder beide Partner genetische Abweichungen haben, die - wenn sie vererbt werden - schwere Erkrankungen beim Kind verursachen könnten. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Mukoviszidose, Hämophilie, Thalassämie, Huntington-Chorea, Muskeldystrophie und verschiedene Chromosomentranslokationen. - In manchen Fällen ist es möglich, am 3. Tag der embryonalen Entwicklung 2 Zellen aus dem Embryo zu entnehmen und daran eine genetische Analyse vorzunehmen, um nur normale Embryos zu transferieren. Das Ziel dieses Verfahrens besteht darin, Anomalien vor der Implantation festzustellen und so einen späteren therapeutischen Schwangerschaftsabbruch aufgrund der Ergebnisse einer Fruchtwasserpunktion oder einer Trophoblastenbiopsie zu vermeiden. IN-VITRO-REIFUNG - In einigen Fällen können Eizellen in den Follikeln zu Beginn des Wachstums entnommen werden, wodurch lange Behandlungen zur Stimulation vermieden werden. Die in den weniger als 10 mm großen Follikeln entnommenen Eizellen können im Labor in geeigneten Wachstumsmedien reifen, da sie noch zu unreif sind, um befruchtet zu werden. Die so gereiften Eizellen können 24 bis 48 Stunden nach ihrer Entnahme befruchtet werden. Diese Technik ist Patientinnen vorbehalten, die schwerwiegende Ovulationsprobleme haben und für die klassische Behandlungen der Stimulation der Eierstöcke nicht infrage kommen, zum Beispiel wenn ein polyzystisches Ovarialsyndrom vorliegt. UNTERSTÜTZUNG BEI DER BEFRUCHTUNG - Bestimmte Befruchtungstechniken dienen dazu, Mangelfunktionen der Samenzellen zu beheben. Das ist bei der Aktivierung der Oozyten der Fall, wobei durch die chemische Aktivierung der Eizelle eine Etappe im Prozess der Befruchtung ermöglicht wird. Samenzellen ohne normale Enzymausstattung sind dazu nicht in der Lage. - Die Technik der PICSI ermöglicht die Auswahl reifer Samenzellen aus einer Gruppe unreifer Samenzellen. So können Samenzellen identifiziert werden, die bestimmte Komponenten des Cumulus der Eizelle erkennen und so ihre Aufgabe erfüllen können. - Bei der IMSI werden unter starker Vergrößerung jene Samenzellen ausgewählt, die aufgrund der Form ihrer Köpfe als die Normalsten beurteilt werden. 2 2

25 [ K O M P L I K A T I O N E N ] Einige fallstricke: SELTEN ABER NICHT UNMÖGLICH [KOMPLIKATIONEN] Komplikationen sind selten und bei weniger als 3 % der Zyklen tritt eine schwere Komplikation auf (2,5 %). Dennoch erfordern sie besondere Aufmerksamkeit, da es sich um iatrogene Nebenwirkungen handelt, das sind Nebenwirkungen aufgrund einer Behandlung, die junge und zuvor gesunde Patientinnen gefährden können. Hier ist Vorbeugung entscheidend wichtig, ebenso eine frühe Diagnose, damit eine optimale Behandlung mit einem Minimum an Konsequenzen möglich ist. Deshalb sind alle IVF-Zentren rund um die Uhr telefonisch zu erreichen, damit Sie ununterbrochen betreut werden können. Außerdem kann der diensthabende Gynäkologe Sie jederzeit behandeln. Komplikationen können aufgrund der Stimulation der Eierstöcke, aufgrund der Punktion der Eizellen und aufgrund der Schwangerschaft nach einer In-vitro-Fertilisation auftreten. IM ZUSAMMENHANG MIT DER STIMULATION DER EIERSTÖCKE - Eine Hyperstimulation der Eierstöcke ist die häufigste Komplikation bei der In-vitro-Fertilisation. Dabei handelt es sich um eine übertriebene Reaktion der Eierstöcke auf die Gonadotropine. Sie tritt meist einige Tage nach dem Embryotransfer auf und ist nicht immer gleich schwerwiegend. Die ersten Symptome sind Bauchschmerzen, begleitet von Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Die Eierstöcke sind aufgrund von Gelbkörperzysten vergrößert. Bei schweren Formen (0,5 % der IVF- Zyklen) sammelt sich Flüssigkeit im Bauchraum, rund um den Darm, an (Aszites) und tritt eine erhöhte Konzentration des Blutes (Hämokonzentration) auf, was zu Thrombosen und Nieren- und Leberfunktionsstörungen führen kann. Die Patientinnen fühlen sich aufgebläht und leiden möglicherweise an Kurzatmigkeit. Das muss behandelt werden, am besten in einem ARM- Zentrum. Meist verschwinden diese Symptome spontan, aber manchmal ist ein kurzer Aufenthalt im Krankenhaus notwendig. - Ovarialtorsion: 1 von Punktionen Es handelt sich um eine Torsion (Verdrehung) der Blutgefäße, die den Eierstock versorgen, was zu einer Drehung des Eierstocks selbst führt. Der Eierstock wird nicht mit Blut versorgt, und wenn diese Situation andauert, kann er absterben. Die Patientin fühlt nach einer Entnahme von Eizellen Bauchschmerzen und Übelkeit. Die Torsionen können bis zu 11 Wochen nach der OPU bei einer Schwangerschaft und bei Hyperstimulation der Eierstöcke auftreten, dies sind auch Risikofaktoren. Die Behandlung ist eine Entdrehung des betroffenen Eierstocks mittels Laparoskopie, die nach der bestätigten Diagnose so schnell wie möglich ausgeführt werden muss. 2 3

26 [ K O M P L I K A T I O N E N ] IM ZUSAMMENHANG MIT DER ENTNAHME DER EIZELLEN - Infektionsrisiko: Obwohl während der Entnahme der Eizellen strenge Vorsichtsmaßnahmen zum Erhalt keimfreier Umstände getroffen werden, besteht ein minimales Risiko einer gynäkologischen Infektion in einer Größenordnung von 3 von Zyklen. Diese Komplikationen sind mit dem vaginalen Zugang verbunden, über den eine Infektion des Bauchraums mit Keimen möglich ist, die durch die Punktionsnadel über die Vagina eingeschleppt wurden. Die Infektionen manifestieren sich im Allgemeinen durch Fieber und Bauchschmerzen in der Woche nach der Punktion, diese Symptome können aber auch noch bis zu 8 Wochen später auftreten. Wenn die Infektion vor dem Embryotransfer diagnostiziert wird, wird manchmal empfohlen, die Embryos einzufrieren und den Transfer zu verschieben, da die Chancen auf eine Schwangerschaft bei Vorliegen einer solchen Infektion geringer sind. Das versehentliche Eindringen der Nadel in die Blase während der Punktion bleibt oft ohne Folgen. Eine Infektion der Harnwege oder Anwesenheit von Blut im Harn (Hämaturie) sind aber möglich und müssen behandelt werden, haben jedoch keine Konsequenzen. - Blutungsrisiko: Blutverlust über die Vagina ist die häufigste Blutung (8,6 %), bleibt aber ohne Folgen. Bei weniger als 1 % dieser Blutungen wird am Ende der Entnahme der Eizellen eine Behandlung notwendig sein, durch einfachen Druck auf die Blutungsstelle, seltener muss die Scheidenwand genäht werden. Leichter abdominaler Blutverlust ist während der Entnahme der Eizellen häufig und führt bei den Patientinnen 48 Stunden lang zu Beschwerden. Bei der Punktion sticht die Nadel nämlich durch die Blutgefäße der bindegewebigen Kapsel um den Eierstock, aber in den meisten Fällen ist der Blutverlust im Bauchraum gering und bleibt ohne klinische Folgen. Bei einer stärkeren Blutung wird der Arzt eine längere Beobachtung im Krankenhaus und manchmal mehrere Blutproben vorschlagen, um sicherzustellen, dass die Blutung gestillt ist und die Patientin nicht länger gefährdet. Starker Blutverlust am Darm ist selten (0,08 % bis 0,20 %). Ein solcher Blutverlust tritt am häufigsten innerhalb 48 Stunden nach der Punktion auf und manifestiert sich mit Bauchschmerzen und Anzeichen von Hypotonie, selten durch Synkope. Diese Blutungen sind langsam und diffus und die Symptome treten in einem gewissen Abstand vom chirurgischen Eingriff auf. Die Behandlung beschränkt sich oft auf die Beobachtung der Patientin und einen Krankenhausaufenthalt, in sehr seltenen Fällen ist ein Eingriff über eine Laparoskopie notwendig. Obwohl Komplikationen bei der In-vitro-Fertilisation selten sind, kommen sie vor. Sollten Sie also beunruhigende Anzeichen feststellen (Schmerzen oder starker Blutverlust), müssen Sie schnell Kontakt mit einem Mitglied des ARM-Teams aufnehmen. 2 4

27 [ K O M P L I K A T I O N E N ] Heigh Ho! Into the woods I go IM ZUSAMMENHANG MIT DER SCHWANGERSCHAFT - Mehrlingsschwangerschaften: Die Chancen auf eine Schwangerschaft, aber auch das Risiko auf Mehrlingsschwangerschaften, steigen mit der Anzahl der transferierten Embryos. Das neue Gesetz über IVF-Verfahren beschränkt die Anzahl von Embryos, die transferiert werden dürfen, und beschränkt somit auch die Anzahl der Mehrlingsschwangerschaften. Vor der gesetzlichen Beschränkung der Anzahl von Embryos, die transferiert werden dürfen, traten respektive 28 % und 0,8 % Zwillings- und Drillingsschwangerschaften auf, heute liegen diese Werte bei 10,2 % und 0,5 %. Wir dürfen nicht vergessen, dass Mehrlingsschwangerschaften geburtshilfliche Komplikationen mit sich bringen: späte Fehlgeburten, Bluthochdruck der Mutter während der Schwangerschaft, 3-mal so lange Krankenhausaufenthalte während der Schwangerschaft, die Hälfte der Geburten tritt zu früh ein und die Babys müssen länger in der Neonatologie bleiben, und 3-mal mehr Geburten erfordern einen Kaiserschnitt. Das ist oft eine Belastung für das Leben der ganzen Familie. Frühgeborene können außerdem an Langzeitfolgen leiden, insbesondere in Bezug auf Neurologie und Atmung. Mehrlingsschwangerschaften haben später, aber auch nicht zu unterschätzende soziale, psychologische und wirtschaftliche Folgen für die Familie. Das Ziel des gesamten Teams besteht darin, Ihnen die Möglichkeit zu geben, eine Schwangerschaft ohne Komplikationen zu erleben, die zur Geburt eines gesunden Kindes führt. Deshalb wird die Anzahl der transferierten Embryos immer beschränkt. - Bauchhöhlenschwangerschaften: Bei einer natürlichen Empfängnis liegt die Häufigkeit von Bauchhöhlenschwangerschaften bei 0,43 bis 1,6 %, nach einer IVF bei 2 bis 11 %. Trotz eines Embryotransfers unmittelbar in die Gebärmutterhöhle, wobei die Eileiter umgangen werden, können Embryonen passiv in die Eileiter wandern, insbesondere, wenn die Eileiter durch eine Obstruktion erweiter t sind. An eine Bauchhöhlenschwangerschaft wird gedacht, wenn das Schwangerschaftshormon bei den Blutuntersuchungen anormale Werte aufweist, oder wenn Blutverlust und Bauchschmerzen auftreten. Bei frühzeitiger Diagnose kann die Behandlung medikamentös sein, andernfalls ist ein chirurgischer Eingriff notwendig. Schließlich beobachtet man bei der IVF bei 0,75 bis 1 % der Schwangerschaften heterotope Schwangerschaften, dabei entwickelt sich eine Frucht innerhalb und eine Zweite außerhalb der Gebärmutter. Die Diagnose einer heterotopen Schwangerschaft ist schwierig und muss immer erwogen werden, wenn nach einer IVF Bauchschmerzen und/oder Blutungen auftreten. Wenn Sie die beschriebenen Symptome feststellen, müssen Sie sich sofort ans ARM-Zentrum wenden, das Ihnen die Behandlung zukommen lassen wird, die am besten auf Ihre Symptome und Ihre Situation abgestimmt ist. Es gibt rund um die Uhr einen Wachdienst, der auch jederzeit Kontakt mit Ihrem ARM-Gynäkologen oder dem diensthabenden Gynäkologen aufnehmen kann. 2 5

28 [ R E S U L T A T E U N D U R S A C H E N E I N E S M I S S E R F O L G S ] Die aussichten: was können sie erwarten? einige zahlen [ERGEBNISSE UND URSACHEN EINES MISSERFOLGS] - Die Chancen auf eine Schwangerschaft hängen vom Alter und vom Zyklustyp ab (Ergebnisse in Rocourt 2009): - Bei einem stimulierten Zyklus: wenn Sie jünger als 35 Jahre sind, haben Sie eine Wahrscheinlichkeit von 40 %, nach dem Transfer Ihres Embryos schwanger zu sein, von 36 bis 39 Jahre, 35 % nach 40 Jahren: 19 % - Bei einem natürlichen Zyklus: - Die Wahrscheinlichkeiten sind sehr unterschiedlich je nachdem, ob man von Schwangerschaft nach einem Transfer oder nach einem Zyklus spricht, da 30 % der Zyklen vor dem Transfer abgebrochen werden: wenn Sie jünger als 40 Jahre sind und bis zum Transfer gelangen, betragen Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft 29 %, nach 40 Jahren nur mehr 12 %.. der himmel ist grau: wie lässt sich ein misserfolg erklären? AUS DIVERSEN GRÜNDEN HAT JEDE ETAPPE DER BEHANDLUNG EINE MISSERFOLGSRATE [1] MISSERFOLG BEI DER STIMULATION [2] MISSERFOLG BEI DER PUNKTION [3] MISSERFOLG BEI DER BEFRUCHTUNG [4] MISSERFOLG BEI DER EINNISTUNG [5] FEHLGEBURT Fehlgeburt 11% Misserfolg bei der Punktion 1% Ausgetragene Schwangerschaft 30% Das ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit Misserfolg bei der Stimulation Misserfolg bei der Einnistung 45% Misserfolg bei der Befruchtung 6% 2 6 7% Sagen Sie das nicht Sie dürfen die Hoffnung nicht verlieren!

29 [ R E S U L T A T E U N D U R S A C H E N E I N E S M I S S E R F O L G S ] [1] MISSERFOLG BEI DER STIMULATION - Manchmal ist der Arzt dazu gezwungen, die Behandlung nach einer unzureichenden oder übertriebenen Reaktion der Eierstöcke abzubrechen. Die unzureichende Reaktion ist am häufigsten auf das Alter der Patientin (über 35 Jahre) und/oder auf eine Ovarialreserve zurückzuführen, die aufgrund einer anderen ursache (Operation am Eierstock, Rauchen usw.) unzureichend ist. Die übertriebene Reaktion wiederum ist auf Störungen der Ovulation, wie ein polyzystisches Ovarialsyndrom zurückzuführen. Der Abbruch einer Behandlung bedeutet nicht das Ende der Behandlung Ihres Problems, sondern eine Anpassung der Dosen oder der Stimulationsprotokolle. [2] MISSERFOLG BEI DER PUNKTION - Es kommt vor, dass bei der Punktion keine einzige reife Eizelle gefunden wurde. Auch hier bestimmt der Zyklustyp die Misserfolgsrate bei der Punktion. Beim natürlichen Zyklus, wo eine einzige Eizelle reift, beträgt die Misserfolgsrate bei der Punktion 6 %, beim stimulierten Zyklus 0 bis 1 %. Beim stimulierten Zyklus ist die häufigste Ursache ein Irrtum bei der Verabreichung von Pregnyl : Pulver vergessen, falsche Uhrzeit oder falscher Tag Daher ist es ganz besonders wichtig, die Anweisungen, die Sie für diese Etappe der Behandlung erhalten, genauestens einzuhalten. Im Allgemeinen sind in einer Kohorte von Eizellen 86 % der entnommenen Eizellen reif. [3] MISSERFOLG BEI DER BEFRUCHTUNG - Es kommt vor, dass keine einzige inseminierte Eizelle befruchtet ist. Das kann auf Anomalien der Samenzellen (unzureichende Beweglichkeit, atypische Morphologie, Anwesenheit von Spermienantikörpern usw.) zurückzuführen sein, wodurch sie die Hüllen der Eizelle nicht durchdringen können. Auch die mangelnde Reife der Eizellen kann zu einem Misserfolg bei der Befruchtung führen. Auch nach einer ICSI kann in Ausnahmefällen das Ausbleiben der Befruchtung beobachtet werden. Das ist meist auf eine Anomalie der Samenzellen oder der Eizelle zurückzuführen (fehlende Aktivierung). Die Misserfolgsrate bei der Befruchtung über alle Eizellen liegt nahe 6 % beim stimulierten Zyklus und nahe 26 % beim natürlichen Zyklus. Es gibt spezielle Behandlungen zur Umgehung dieses Problems. - Manchmal wird am Tag nach der versuchten Befruchtung auch eine schlechte Befruchtung mit mehr als zwei sichtbaren Kernen (Pronuklei) im Embryo beobachtet. Im Falle einer klassischen In-vitro-Fertilisation ist dieses Phänomen sehr wahrscheinlich auf das Eindringen mehrerer Samenzellen in die Eizelle zurückzuführen. Wenn das nach einer ICSI geschieht, ist es vermutlich eher auf das Ausbleiben der Abstoßung eines Teils des genetischen Materials der Eizelle (zweiter Polkörper) zurückzuführen, was der eigentliche natürliche Ablauf wäre. Manchmal ist am Tag nach der Befruchtung nur ein Kern (Pronukleus) sichtbar. Dabei kann es sich entweder um eine vorzeitige Verschmelzung der Kerne von Samen- und Eizelle oder um eine Aktivierung der Entwicklung der Eizelle handeln, die ohne Zutun der Samenzelle verläuft. Die Kultur solcher Embryos wird normalerweise nicht fortgesetzt. 2 7

30 [ R E S U L T A T E U N D U R S A C H E N E I N E S M I S S E R F O L G S ] [4] MISSERFOLG BEI DER EINNISTUNG - Die Einnistung des Embryos im Endometrium ist ein wichtiger und bisher wenig bekannter Faktor, an dem anatomische (normale Gebärmutterhöhle), aber auch immunologische Faktoren beteiligt sind, die viel schwieriger zu beurteilen und zu korrigieren sind. Bevor Sie sich für eine IVF entschieden haben, hat Ihr Gynäkologe die Normalität der Gebärmutterhöhle beurteilt, wo der Embryo sich einnisten soll, aber trotzdem ist die Fähigkeit des Embryos zur Einnistung beim Menschen gering und liegt selten über 25 bis 30 %. In gewissen Situationen ist der Boden für den Embryo weniger gut geeignet und muss dieser vorbereitet werden (z. B. Infektion des kleinen Beckens und der Eileiter, Endometriose, Polypen usw.). Bei wiederholt gescheiterter Einnistung müssen manchmal bestimmte zusätzliche Untersuchungen zwischen zwei Stimulationsversuchen wiederholt werden, um die besten lokalen Bedingungen zu gewährleisten. [5] FEHLGEBURT - Dieses Risiko ist ungefähr gleich hoch, wie bei einer natürlichen Schwangerschaft. Es beträgt etwa 11 % und steigt mit dem Alter der Patientin, vor allem wenn diese über 35 Jahre alt ist (20 %). Endlich sonnenschein! ein kleiner sprössling wird gross. Die Gesundheit der zukünftigen Kinder: Die Gesundheit der durch ARM gezeugten Kinder wurde in großen epidemiologischen Studien untersucht, insbesondere nach Einsatz von ICSI. Die ersten Studien zum Karyotyp (Chromosomen) von mit ICSI gezeugten Kindern ergaben eine leichte Zunahme von Abweichungen, die 3 % der Kinder betreffen. Diese Abweichungen sind teilweise erworben oder neu (1,6 %) und teilweise von den Eltern (1,4 %), vor allem vom Vater (1,1 %) geerbt. Mehr als die Hälfte der erworbenen Abweichungen betreffen die Chromosomen X und Y, von den anderen betroffenen Chromosomen sind die Mehrzahl Trisomie 21 aufgrund des Alters der Mutter. Da die erworbenen Abweichungen dreimal so oft vorkommen, wie in der allgemeinen Bevölkerung, kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein Teil dieser Abweichungen mit der ARM-Technik oder der Unfruchtbarkeit selbst zusammenhängt. Glücklicherweise werden die meisten dieser Abweichungen als gutartig betrachtet, da sie wenig oder keine klinischen Konsequenzen für diese Kinder haben. Die Untersuchung der nach ICSI geborenen Kinder zeigte eine geringfügige Erhöhung der angeborenen Missbildungen (1,3- bis 3-mal mehr), wodurch medizinische Betreuung und kleinere chirurgische Eingriffe häufiger notwendig sind, wenn man diese Kinder im Alter von 5 Jahren mit gleichaltrigen Kindern vergleicht, die auf natürlichem Weg gezeugt wurden. Die Entwicklung dieser Kinder wurde längerfristig untersucht und im Alter von 8 Jahren gibt es in Bezug auf pubertäre Entwicklung, Wachstum, neurologische und intellektuelle Entwicklung keinen Unterschied mehr zu natürlich gezeugten Kindern. 2 8

31 [ R E S U L T A T E U N D U R S A C H E N E I N E S M I S S E R F O L G S ] Diese Studien sind aber schwierig zu interpretieren, da die kontrollierten Gruppen von Kindern, die nach einer natürlichen Empfängnis geboren sind, vermutlich weniger gut untersucht sind, als die nach einer ICSI geborenen Kinder, was auf eine überhöhte Feststellung der Abweichungen bei ICSI schließen lässt. Außerdem wurden nicht nur bei ICSI, sondern auch bei IVF und IUI vermehrt Missbildungen gemeldet, was auch darauf schließen lässt, dass eher die Unfruchtbarkeit als deren Behandlung die Ursache der beobachteten Abweichungen ist. Schließlich weiß man noch stets nicht, ob die ARM-Techniken, die unfruchtbaren Paaren dabei helfen, Kinder zu bekommen, zur Übertragung der Unfruchtbarkeit an diese Kinder führen. Das ist nicht auszuschließen, insbesondere nach einer ICSI, aber Studien über mehrere Generationen sind bisher nicht möglich, da die ICSI aus dem Jahr 1992 stammt. 2 9

32 [ S P E N D E N U N D A D O P T I O N ] Manchmal GIBT ES ANDERE WEGE EIZELLENSPENDE [SPENDEN UND ADOPTION] Das ist die Spende von weiblichen Geschlechtszellen (Oozyte) von einer Frau an eine andere. In Belgien ist die Eizellenspende durch ein Gesetz geregelt. Der Antrag muss vor dem 45. Geburtstag gestellt werden und der Embryotransfer darf nicht später als im Alter von 46 Jahren erfolgen. Die korrekte Beurteilung der Indikation wird der Einschätzung der Ärzte überlassen. In unserem Zentrum wird die Eizellenspende nur bei medizinischen Indikationen durchgeführt. Sie ist Paaren vorbehalten, die einen Kinderwunsch haben und bei denen die Ovarialreserve der Frau frühzeitig erschöpft ist. Sie kann auch infrage kommen, wenn bedeutende Abweichungen an den Eierstöcken vorliegen, die für wiederholte Misserfolge einer In-vitro-Fertilisation verantwortlich sind, oder in bestimmten Fällen, in denen es eine genetische Abweichung gibt, die die normale Entwicklung einer Schwangerschaft und eines Kindes verhindert. Dann wird eine gesunde freiwillige Spenderin die Behandlung zur Stimulation bis zur Punktion absolvieren. Um in unserem Zentrum Eizellen spenden zu können, muss man volljährig sein, jünger als 36 Jahre alt sein, bereits Mutter sein und einen Gesundheitszustand aufweisen, der die Kriterien des behandelnden Gynäkologen erfüllt. Die Spende kann anonym verlaufen oder nicht. Sie können eine spezifische Broschüre über die Eizellenspende erhalten. SAMENSPENDE - In einigen Fällen können auch nach intensiven Untersuchungen beim Mann, sogar chirurgisch, keine Samenzellen gefunden werden. Dann ist eine Befruchtung mit männlichen Geschlechtszellen vom Partner nicht möglich. Eine Alternative für solche Paare ist dann die Samenspende, die meist anonym verläuft. Die nicht anonyme Spende ist in Belgien zulässig. Das Zentrum für assistierte Reproduktionsmedizin hat für diese Paare eine Samenbank. 3 0

33 [ S P E N D E N U N D A D O P T I O N ] EMBRYONENSPENDE (ODER PRÄNATALE ADOPTION) Jahr für Jahr spenden einige Paare, die überzählige eingefrorene Embryos in unserem Labor haben und deren Kinderwunsch erfüllt ist, diese Embryos über unser Zentrum anderen unfruchtbaren Paaren, völlig anonym. Diese Embryos (auch wenn sie selten sind) stehen eventuellen Paaren zur Verfügung, bei denen die Unfruchtbarkeit beide Partner trifft. Um dafür infrage zu kommen, muss eine vollständige Akte bei einem der koordinierenden Gynäkologen vorbereitet werden. Adoptiert mich Bitte beachten Sie: In Belgien verlaufen Embryonenspenden immer in TOTALER Anonymität. Weder das Paar noch das Kind können die Identität des spendenden Paares herausfinden. ADOPTION Wie die Fortpflanzung findet auch die Adoption ihren Existenzgrund in der Suche nach einem Kind, das man lieb haben kann. Wenn sich herausstellt, dass die medizinischen Techniken nicht zum Erfolg geführt haben, ist sie die letzte Hoffnung. Sie bietet in erster Linie die Möglichkeit, einem Kind, das durch das Schicksal benachteiligt wurde, Eltern zu geben und ein echtes Kindschaftsverhältnis aufzubauen. Nähere Informationen über eine Adoption erhalten Sie in 3 1

34 [ P S Y C H O L O G I S C H E B E T R E U U N G ] An ihrer seite DAMIT DIE WANDERUNG ANGENEHM BLEIBT [PSYCHOLOGISCHE BETREUUNG] Raum für Kontakt - Eine Pause für das Paar MONATLICHER INFO-ABEND: Jeden ersten Montag des Monats gibt das ARM-Team in der Polyclinelle eine audiovisuelle Präsentation, in der die gesamte Behandlung erklärt wird. Wir empfehlen nachdrücklich, dass Sie als Paar zu dieser Präsentation kommen, da dabei zwei Stunden lang alles erklärt wird und Sie auch Fragen stellen können, wodurch Sie die Behandlung später beruhigt beginnen können. Der Arzt, die Biologin, die Krankenschwester und unsere Spezialisten für Ihr Wohlbefinden (Psychologin und Sophrologin) sind dabei anwesend. Die Präsentation beginnt um Uhr, eine Anmeldung ist nicht notwendig. TERMINE MIT UNSEREN KRANKENSCHWESTERN: Unsere Krankenschwestern werden Sie während Ihrer gesamten Behandlung betreuen. Sie sind beim Info-Abend dabei, bei Ihren Blutabnahmen, rufen Sie am Nachmittag nach Ihrem Termin an, sind im OP bei der Punktion und beim Transfer und bei der Mitteilung des Ergebnisses Ihres Schwangerschaftstests bei Ihnen Immer wenn Sie sie sehen, können Sie Fragen stellen, besondere Anliegen vorbringen, Anmerkungen oder Beschwerden formulieren. Sie können vor Beginn oder während der Behandlung auch einen Krankenschwestern-Termin mit ihnen vereinbaren, als Paar oder allein. Dabei können Sie mit ihnen die Umstände, unter denen Ihre Behandlung beginnen wird, und eventuell Ihren Lebensstil besprechen: Ernährung, Rauchen, Sport usw. oder Sie an Spezialisten verweisen, wie zum Beispiel eine Ernährungsberaterin oder eine Tabakologin. Sie können auch noch einmal alle Phasen Ihrer Behandlung in einem entspannten individuellen Gespräch durchgehen, wo Sie ganz beruhigt all Ihre Fragen noch einmal stellen können. Sie können Ihnen auch bei den administrativen Schritten helfen. Für diese Beratungen können Sie direkt mit ihnen einen Termin vereinbaren (siehe Angaben Seite 37). 3 2

35 [ P S Y C H O L O G I S C H E B E T R E U U N G ] DAS GESPRÄCH MIT DER PSYCHOLOGIN BZW. DEM PSYCHOLOGEN Die medizinisch assistierte Fortpflanzung betrifft nicht nur Ihren Körper. Sie betrifft Sie auch als Person und als Paar. In diesem Sinn betreut Sie das medizinische Team weit über die technischen Aspekte der ARM hinaus auch bei einem Lebensprojekt, einem Projekt Ihres Lebens. Es ist wichtig, dass dieses medizinische Team die menschliche Dimension im Laufe der diagnostischen und therapeutischen Schritte nicht aus dem Auge verliert. Auch wenn alle Beteiligten über diese medizinischen Schritte hinaus versuchen, die menschliche Dimension nach bestem Wissen und Gewissen zu respektieren, stehen Ihnen Profis des Wohlbefindens zur Verfügung, die mit dem ARM-Zentrum zusammenarbeiten und Ihnen stets ein offenes Ohr bieten. Zu Beginn des Programms empfehlen die Gynäkologen also systematisch ein Gespräch mit einer unserer zwei Psychologinnen. Eine Tasse Tee? WARUM SIEHT DAS MEDIZINISCHE TEAM DIESES GESPRÄCH VOR? - Das Gespräch ist eine Einladung an das Paar zu einem offenen Wort, einem Zusammentreffen mit Fachleuten, die, ohne ein Urteil zu fällen und ganz vertraulich, Ihre Tränen trocknen, Ihre Wut auffangen, Ihr Lachen hören, Ihren Widerspruch akzeptieren, Ihre Sorgen anerkennen, Ihre Spannung und Ihre Entspannung erleben, Ihre Unsicherheiten auffangen und Ihre Sicherheiten zügeln - Das Gespräch kann auch Gelegenheit und Raum für Informationen bieten. Es gibt Ihnen die Möglichkeit, Probleme vorwegzunehmen, die während oder nach dem ARM-Verfahren auftauchen könnten, damit Sie die geplanten Schritte und ihre Folgen so gut wie möglich unter Kontrolle halten können - Das Gespräch ist also kein Termin, bei dem Unzulänglichkeiten oder Schwierigkeiten gefunden werden sollen, um gute Eltern auszuwählen. Sie können auf Wunsch natürlich auch später noch Kontakt mit den Psychologinnen aufnehmen, um weitere Gespräche zu führen. 3 3

36 [ P S Y C H O L O G I S C H E B E T R E U U N G ] WARUM SOLLTEN SIE DIESE GESPRÄCHE FÜHREN? Während oder nach dem ARM-Programm werden einige Paare aufgrund von Spannungen oder unablässigem Stress emotional schwer auf die Probe gestellt. Da die Erfolgsrate der Programme auf 25 bis 30 % geschätzt wird, können einige Paare mit einem Misserfolg konfrontiert werden, manchmal sogar wiederholt. Diese Misserfolge führen oft zu Perioden von Niedergeschlagenheit. In diesen Situationen besteht die Rolle der Psychologinnen darin, das Paar oder einen der Partner zu unterstützen. Diese Unterstützung ist auch für manche Paare wünschenswert, die die ARM-Versuche beenden müssen. Auch andere Begleitmaßnahmen sind möglich, um die Behandlung besser zu bewältigen. Wir arbeiten mit einem Sophrologen zusammen, der Ihnen auf Ihrem Weg durch andere Mittel als das Wort helfen kann. GESPRÄCHSGRUPPEN: Neben einem Einzelgespräch mit der Psychologin finden einige Paare auch einen Erfahrungsaustausch hilfreich. Daher bieten Ihnen die Psychologinnen in Zusammenarbeit mit dem Sophrologen eine Gesprächsgruppe an, in der Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Paaren austauschen können. Dabei wird man sich oft bewusst, dass man mit seinem Problem nicht allein ist und dass diese widersprüchlichen Gefühle, die uns Sorgen machen, auch bei anderen auftreten. Man wird mit den gleichen Problemen konfrontiert und kann sich gegenseitig unterstützen - dadurch entsteht Hoffnung für die Zukunft. 3 4

37 [ R E C H T L I C H E U N D F I N A N Z I E L L E A S P E K T E ] PROSAISCH ABER SEHR NÜTZLICH! [RECHTLICHE UND FINANZIELLE ASPEKTE] Seit Juli 2003 kann die Krankenkasse die Laborkosten der IVF (etwa ) für 6 Versuche (Entnahme von Eizellen und Befruchtungsversuch) erstatten, wenn die Patientin jünger als 43 Jahre ist. Die Anzahl der Embryos, die transferiert werden können, unterliegt seit der Einführung dieser Erstattung bestimmten Bedingungen, um das Risiko auf Mehrlingsschwangerschaften zu beschränken. Alter der Patientin Erster Versuch Zweiter Versuch Folgende Versuche Jünger als 35 Jahre 1 1 oder 2 je nach Qualität Nie mehr als 2 Von 36 bis 39 Jahre Nie mehr als 2 Über 40 Jahre Keine Höchstzahl Durch die Einhaltung dieser Richtlinien ist die Anzahl von Zwillingsschwangerschaften nach IVF auf 11 % gesunken. Achtung: Bei eingefrorenen Embryos werden ungeachtet Ihres Alters höchstens 2 transferiert. Ihr individueller Fall wird unter Berücksichtigung der oben angeführten Bedingungen mit Ihrem Gynäkologen und den Biologen des Labors besprochen. 3 5

38 [ R E C H T L I C H E U N D F I N A N Z I E L L E A S P E K T E ] Die Erstattung wird für sechs abgeschlossene Behandlungen gewährt, gleichgültig, ob es bei den früheren Versuchen zu einer Schwangerschaft kam oder nicht, das gilt für das ganze Leben. Wir werden versuchen, grob zu schätzen, was eine IVFUET für ein Paar kostet, das eine Krankenkasse hat und eine Erstattung der Laborkosten erhält, indem wir die Kosten anführen, die nicht durch die Versicherung übernommen werden (Selbstbeteiligung/Zuschläge): Termin für die Überwachung Ihres Zyklus + mit Ultraschalluntersuchungen (+/-4): 40 Blutproben (+/-5): 60 Entnahme der Gameten : Aufpreis zu zahlen Gemeinschafts- Zweibettzimmer Einzelzimmer zimmer Zimmer 0,00 0,00 0,00 49,40 Punktion 55,97 90,00 120,00 150,00 Ultraschalluntersuchungen 3,29 15,00 0,00 0,00 narkose 0,00 47,00 94,00 234,00 Wochenende (punktion) 22,05 0,00 0,00 0,00 Wochenende (narkose) 22, 05 0,00 0,00 0,00 Arzneimittelkosten: +10 Transfer: ohne Erstattung o Medizinischer Eingriff: 50 o Aufnahme im Sessel: 70 o Embryotransfer: 25 Termin beim Anästhesisten: 20,00 (einmal jährlich) - ohne Erstattung Anmerkung: Für alle Sonderfälle (EWR, Ausländer ohne Sozialversicherung usw.) können Sie vor Beginn jeder Behandlung bei den administrativen Mitarbeiterinnen einen individuellen Kostenvoranschlag anfordern. 3 6

39 [ E T H I S C H E F R A G E N ] Rauchen, nein danke! DOS UND DON TS Bei der Vorbereitung auf diese Art von sehr technischer Behandlung fragen sich Paare oft, wie sie ihre Aussichten verbessern können, indem sie selbst handeln : Lebensstil, Verhaltensweisen, mit denen sie aktiv zum Erfolg ihres Projekts beitragen können. Die Erfolgschancen hängen natürlich von der Erfahrung und der Kompetenz des ARM-Teams ab, aber sie werden zum Großteil nicht nur durch die jeweilige Pathologie, sondern auch durch den LEBENSSTIL des Paares beeinflusst. Hier einige entscheidende Elemente Rauchen: Die Wirkung von Nikotin auf das Kind, das geboren werden soll, ist bekannt, ebenso seine Auswirkungen auf den Verlauf der Schwangerschaft. Rauchen senkt die Chancen auf eine spontane Schwangerschaft und verlängert die Zeit, die für eine natürliche Empfängnis notwendig ist, das gilt sowohl für Frauen als auch Männer und für aktives und passives Rauchen. Rauchen erhöht das Risiko auf eine Fehlgeburt, schränkt die Ovarialreserve bei der Frau ein und senkt das Alter, in dem die Menopause erreicht wird, um 2 bis 3 Jahre. Auch bei der IVF sinken die Erfolgschancen und man geht davon aus, dass eine Frau, die raucht, doppelt so viele IVF-Versuche braucht, um schwanger zu werden - aber in Belgien werden im Laufe eines Lebens nur 6 Versuche erstattet Ferner können weniger Eizellen entnommen werden, weil die Ovarialreserve durch das Rauchen eingeschränkt ist. Man schätzt, dass eine Raucherin, die sich einer IVF unterzieht, die Ergebnisse einer 10 Jahre älteren Frau haben wird, vor allem zwischen 20 und 30 Jahren. Diese Wirkung kommt noch zur eingeschränkten Ovarialreserve von Frauen über 35 Jahre hinzu. Wichtig ist, wie lange geraucht wurde. Bei der Anzahl der Zigaretten scheint sogar eine Menge von weniger als 10 Zigaretten Auswirkungen zu haben Wenn der Partner raucht, hat das eine kumulative Wirkung, aber sogar mit einer Partnerin, die nicht raucht, fallen die Ergebnisse der IVF um 40 % schlechter aus, auch wenn eine ICSI eingesetzt wird. Aufgrund der direkten Schädigung der Integrität der Chromosomen, die durch die Samenzellen übertragen werden, kommen doppelt so viele Fehlgeburten vor. Daher müssen Sie unbedingt zu rauchen aufhören, BEVOR Sie einen IVF-Versuch starten. Damit Sie bei diesem oft schwierigen Schritt in einer Periode von Stress aufgrund der Unfruchtbarkeit und der schweren Behandlungen deswegen nicht allein stehen, schlagen wir Ihnen vor, sich durch eine Tabakologin betreuen zu lassen. 3 7

40 [ E T H I S C H E F R A G E N ] Gewicht: Das Verhältnis zwischen Gewicht und Größe ist wichtig und wird durch den Body-Mass-Index oder BMI bestimmt (Gewicht geteilt durch die Größe zum Quadrat). Anhand des BMI kann beurteilt werden, welchen Einfluss das Übergewicht auf die Fruchtbarkeit, auf die Ergebnisse der IVF und auf den Verlauf der gewünschten Schwangerschaft hat. Man geht davon aus, dass bei einem BMI über 25 Übergewicht vorliegt, über 30 mittelschwere Adipositas, über 35 schwere Adipositas und über 40 morbide Adipositas, die das Leben der Patientin bedroht. Übergewicht senkt die Chancen auf eine natürliche Schwangerschaft - und das gilt für beide Partner. Darüber hinaus sinken die Erfolgschancen der IVF bei Übergewicht und Adipositas um 30 % und steigt die Anzahl der Fehlgeburten auch um 30 %. Aber die am schwersten wiegenden Auswirkungen betreffen sicher die zukünftige Schwangerschaft, während der viel mehr Komplikationen auftreten: Bluthochdruck, Diabetes, Thrombose, Frühgeburt, Kaiserschnitt, aber auch Missbildung und fetaler Tod. Die Häufigkeit dieser Komplikationen ist proportional zum Übergewicht, wobei das Risiko durchschnittlich 2- bis 3-mal höher ist, bei einem BMI über 40 können aber bis zu 8-mal mehr Komplikationen auftreten. Daher arbeiten wir mit einem Team von Ernährungsberaterinnen zusammen, die Ihnen VOR Beginn der Behandlung erklären werden, wie Sie Ihr Gewicht bleibend unter Kontrolle behalten können. Sie werden Sie auch während der Behandlung betreuen. Bei einem hohen Risiko für die zukünftige Schwangerschaft wird stets vor der Behandlung verlangt, dass Sie etwas gegen Ihr Übergewicht tun. Aber auch Übermäßiger Alkoholkonsum durch einen oder beide Partner während eines IVF-Versuchs scheint die Entnahme von Eizellen zu beeinträchtigen und zu weniger Schwangerschaften und mehr Fehlgeburten zu führen. Auch starker Konsum von koffeinhaltigen Getränken (Kaffee, Cola) ist zu meiden. Regelmäßige Körperbewegung ist mit einer besseren Fruchtbarkeit und einem ausgewogeneren Lebensstil verbunden. Schließlich wird man Ihnen auch empfehlen, Folsäure, allein oder mit einer Multivitaminergänzung, einzunehmen. Dieses Vitamin hat sich bei der Verringerung bestimmter fetaler Missbildungen (Neuralrohrdefekte) sowie bei der Steigerung der Fruchtbarkeit als wirksam erwiesen. Sie müssen vor der Behandlung mit der Einnahme beginnen und diese bis zum Eintritt der Schwangerschaft fortsetzen, auch wenn die Behandlung unterbrochen wird. 3 8

41 [ E T H I S C H E F R A G E N ] Woher komme ich? Wer bin ich? Was geschieht mit mir? Stoff zum nachdenken [ETHISCHE FRAGEN] Die medizinisch assistierte Fortpflanzung wirft viele ethische Fragen auf. Wir möchten drei davon herausgreifen und einige Elemente zu Ihren Überlegungen beitragen. IST ES EIN RECHT, EIN KIND ZU BEKOMMEN (WIE DAS RECHT AUF GESUNDHEIT ODER AUF DAS LEBEN) UND MUSS DIE MEDIZIN JEDEM DIE MÖGLICHKEIT ZUR DURCHSETZUNG DIESES RECHTS GEBEN? Für viele von uns ist es vor allem ein Wunsch, ein Kind zu bekommen. Einige gehen weiter und sprechen von einem Bedürfnis. Demnach würde man Kinder brauchen, wie man Nahrung, Unterkunft, Schlaf braucht. Wenn es ein Bedürfnis ist, Kinder zu bekommen, ist es normal, Hilfe zu suchen, wenn dieses Bedürfnis nicht befriedigt wird. Da die Medizin heute ein wichtiges Element der westlichen Gesellschaft ist, schaut man mehr und mehr in diese Richtung, wenn ein Bedürfnis nicht befriedigt wird. Es ist aber etwas vorschnell, vom Bedürfnis eines Kindes zu sprechen - damit vergisst man einen Teil der Komplexität des Phänomens. Man weiß nicht wirklich, warum wir zu einem bestimmten Zeitpunkt unseres Lebens einen Kinderwunsch entwickeln. Viele Faktoren tragen dazu bei, einige davon sind vorwiegend kulturell, andere viel eher persönlich bedingt. Man kann aber sehr gut leben, ohne all seine Wünsche zu erfüllen. Andererseits kann die Tatsache, kein Kind bekommen zu können, während man sich das mehr als alles andere auf der Welt wünscht, das Leben vergällen und Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit haben. Wenn das der Fall ist, ist es wahrscheinlich die Pflicht der Medizin, eine Antwort für diese Notsituation zu bieten. Die Medizin ist aber nicht allmächtig - weder bei der Fortpflanzung noch bei anderen Funktionsstörungen - und kann daher nur innerhalb der Grenzen ihrer Kompetenzen handeln. Daher sollte man statt von einem Recht auf ein Kind eher von einem Recht auf Hilfe sprechen, auch medizinische Hilfe, wenn man das Kind, das man sich so sehr wünscht, nicht bekommen kann. STELLEN DIE TECHNIKEN DER MEDIZINISCH ASSISTIERTEN REPRODUKTION EINE BEDROHUNG FÜR DIE NORMALEN KINDSCHAFTSVERHÄLTNISSE DAR? HABEN MITHILFE DER ARM GEZEUGTE KINDER DIESELBE BEZIEHUNG ZU IHREN ELTERN, WIE ANDERE KINDER? 3 9

42 [ E T H I S C H E F R A G E N ] Den Techniken der ARM wird oft nachgesagt, den biologischen Aspekt der Vaterschaft (oder der Mutterschaft) von ihrem sozialen Aspekt zu trennen, wodurch das Gleichgewicht der Familie gestört wird. Wenn man auf eine Spende von Geschlechtszellen (Eizellen oder Samenzellen) zurückgreifen muss, wird der soziale Vater oder die soziale Mutter natürlich nicht der biologische Vater oder die biologische Mutter des Kindes sein. Einige sind der Ansicht, dass man dann nicht mehr weiß, wer wirklich die Eltern des so gezeugten Kindes sind. In der westlichen Kultur ist es - wie übrigens in vielen anderen Kulturen - aber so, dass das Kindschaftsverhältnis vor allem eine soziale Angelegenheit ist. Für viele von uns sind die Eltern eines Kindes diejenigen, die sich als solche anerkennen und die die Gesellschaft als solche anerkennt - wie auch immer das biologische Kindschaftsverhältnis aussieht. Eltern sein heißt auch und vor allem, Eltern werden. WAS IST ALSO DER MORALISCHE STATUS DER EMBRYOS, DIE DIE TECHNIKEN DER MEDIZI- NISCH ASSISTIEREN REPRODUKTION SCHAFFEN UND VERÄNDERN? SIND DIE NACH DER BEFRUCHTUNG DER EIZELLE ENTSTANDENEN EMBRYOS SCHON PERSONEN? Die Frage des Status des menschlichen Embryos verfolgt die Menschheit seit jeher, aber die ARM hat diese Frage konkretisiert und damit bloßgelegt, was bisher im Bauch der Frau verborgen war. Eine Mehrheit von Ärzten und Biologen, die mit dem menschlichen Embryo arbeiten, ist der Ansicht, dass dieser etwas anderes ist, als biologisches Material, das man wie ein Objekt behandeln kann. Wenn er aber kein Ding ist, ist der Embryo deshalb noch nicht notwendigerweise eine Person. Eigentlich haben die Wissenschaftler nicht genügend Informationen, um mit Sicherheit zu sagen, was der Embryo moralisch gesehen ist. Im Zweifelsfall nehmen viele Ärzte und Wissenschaftler als Verhaltensregel an, dass der Embryo zu respektieren ist, weil er ist, was er ist, aber vor allem auch, weil er oft sehr wertvoll für seine Eltern ist. Laurent RAVEZ Ethiker 4 0

43 [ G L O S S A R ] Für ein vollständiges Verständnis, ein Lexikon der Garten! A B C E Amenorrhö Andrologie Anejakulation Anovulation ARM Asthenozoospermie Azoospermie Biochemische Schwangerschaft Blastomere Blastozyste Chlamydia Cumulus oophorus Eierstock Eileiter Ejakulat Elektronenmikroskopie Embryo Fehlen der Menstruation. Lehre der Erkrankungen des männlichen Fortpflanzungssystems. Fehlen der Ejakulation. Fehlen der Ovulation. Assistierte Reproduktionsmedizin. Herabgesetzte Beweglichkeit der Samenzellen. Völliges Fehlen von Samenzellen im Sperma. Schwangerschaft, die nur anhand von Hormonwerten festgestellt werden kann und deren Entwicklung endet, bevor sie im Ultraschall identifiziert werden kann. Zelle eines Embryos. Embryo im Alter von 5 Tagen, der bereits etwa hundert Zellen und einen zentralen Hohlraum umfasst. Bakterie, die bei der Frau eine Infektion verursachen kann, die relativ unbemerkt bleiben kann; diese bedroht die Fruchtbarkeit, da sie sich in die Eileiter ausdehnt und dort unbemerkt irreparable Schäden verursacht. Anhäufung von Zellen, die die Eizelle umgeben. Weibliche Geschlechtsdrüse, die die Eizellen oder Oozyten produziert. Kanal, der die Gebärmutter mit dem Eierstock verbindet; hier findet die natürliche Befruchtung statt. Bei einer Ejakulation abgegebenes Sperma. Spezielle Technik zur genauen Analyse der Struktur einer Zelle, zum Beispiel der Samenzelle, um deren Fähigkeit zur Befruchtung zu beurteilen; diese Untersuchung kann zusätzlich zu einem klassischen Spermiogramm durchgeführt werden. Zellgebilde, das aus der Befruchtung einer Eizelle durch eine Samenzelle entsteht; behält den Namen Embryo bis 3 Monate nach der Empfängnis. 4 1

Sehr geehrte Patientin,

Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrte Patientin, anbei erhalten Sie Ihren Behandlungsplan, die erforderlichen Rezepte und Ihre Therapieanleitung zur IVF/ICSI-Therapie im Flareprotokoll mit Decapeptyl 0,1. Die Therapieanleitung

Mehr

ERFOLGSRATE BEI DEN IVF- BEHANDLUNGEN IM JAHRE 2014

ERFOLGSRATE BEI DEN IVF- BEHANDLUNGEN IM JAHRE 2014 Wir möchten Ihnen gern unsere Ergebnisse der IVF-Zyklen im Jahre 2014 vorlegen. - 1 - Da es immer Spekulationen auftauchen, wie die Ergebnisse gerechnet werden und ob sie objektiv und wahr sind, möchten

Mehr

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung)

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Warum Eizellen tieffrieren? «Eigen-Eispende» Bei der Geburt hat eine Frau ca. 1 000 000 Eizellen. Zum Zeitpunkt der Pubertät sind dies noch ca. 100 000.

Mehr

Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 1993: 25,5 2003: 27,5 2014: 29,0

Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 1993: 25,5 2003: 27,5 2014: 29,0 Fact Sheet 38+ Ungewollte Kinderlosigkeit 30 % aller Frauen versuchen länger als 12 Monate schwanger zu werden 6 9 % sind ungewollt kinderlos 3 % bleiben ungewollt kinderlos Kinderanzahl / Frau sinkt 1963:

Mehr

1963: 27,4 2001: 28,4 2011: 30,0. Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 2001: 26,5 2011: 28,5

1963: 27,4 2001: 28,4 2011: 30,0. Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 2001: 26,5 2011: 28,5 Fact Sheet Facts & Figures Kinderwunschzentrum Ungewollte Kinderlosigkeit 30 % aller Frauen versuchen länger als 12 Monate schwanger zu werden 6 9 % sind ungewollt kinderlos 3 % bleiben ungewollt kinderlos

Mehr

Informationsbroschüre. HFR Freiburg Kantonsspital

Informationsbroschüre. HFR Freiburg Kantonsspital Informationsbroschüre ABTEILUNG FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN CARE HFR Freiburg Kantonsspital Abteilung für Reproduktionsmedizin 3 PRAKTISCHE INFORMATIONEN SEHR GEEHRTE DAME, SEHR GEEHRTER HERR HFR Freiburg

Mehr

EMBOLISATION VON GEBÄRMUTTERMYOMEN

EMBOLISATION VON GEBÄRMUTTERMYOMEN Landeskrankenhaus Leoben Zentralröntgeninstitut Vorstand: Univ. Prof. Prim. Dr. Uggowitzer Steiermärkische Krankenanstalten Ges. m b. H. EMBOLISATION VON GEBÄRMUTTERMYOMEN Was versteht man unter Myomembolisation?

Mehr

Beinhaltet Kontrollultraschalluntersuchungen, Spermaaufbereitung, Insemination

Beinhaltet Kontrollultraschalluntersuchungen, Spermaaufbereitung, Insemination Gültig ab 12. 5. 2014 Beim Erstgespräch bzw. Ihrer Erstvorstellung in unserer Klinik, ist ein Betrag von 100 zu entrichten. Diese Summe kann nicht zurückerstattet werden und wird von den Behandlungskosten

Mehr

Kinderwunschzentrum IVF/ICSI, Basel

Kinderwunschzentrum IVF/ICSI, Basel Kinderwunschzentrum IVF/ICSI, Basel Eine Information für Wunscheltern von Dr. N. Pavić und Dr. J.-C. Spira, Basel 2 Copyright Dr. J.-C. Spira und Dr. N. Pavić Inhaltsverzeichnis Sehr geehrtes Paar..............................

Mehr

Mikropille = Kombinationspräparate enthalten Östrogene und Gelbkörperhormone

Mikropille = Kombinationspräparate enthalten Östrogene und Gelbkörperhormone Hormonelle Verhütung Mikropille = Kombinationspräparate enthalten Östrogene und Gelbkörperhormone Pearl-Index 0,1-0,9 Einnahme Täglich 1 Tablette über 21-22 Tage Pille vergessen? Innerhalb von 6-12 Stunden

Mehr

1.1.1 Test Überschrift

1.1.1 Test Überschrift 1.1.1 Test Überschrift Körper: Frau - Innere Geschlechtsorgane Die inneren Geschlechtsorgane der Frau Die inneren Geschlechtsorgane der Frau sind im Körper. Ganz unten im Bauch (= Unterleib) sind: n die

Mehr

Veränderungen in der Pubertät

Veränderungen in der Pubertät Veränderungen in der Pubertät 1 Unser Körper verändert sich in der Pubertät unter dem Einfluss verschiedener Hormone. Beschreibe in Stichworten die Veränderungen und gib an, welche Hormone dafür maßgeblich

Mehr

EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG

EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG INSTITUT FÜR SINNES- UND SPRACHNEUROLOGIE GESUNDHEITSZENTRUM FÜR GEHÖRLOSE Konventhospital Barmherzige Brüder Linz EMPFÄNGNIS- VERHÜTUNG Wie kann ich verhüten? Geschlechtsorgane der Frau Zyklus der Frau

Mehr

Unser Weg. zum Wunschkind. Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen

Unser Weg. zum Wunschkind. Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen G A B R I E L E G R Ü N E B A U M Unser Weg zum Wunschkind Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen 5 Inhalt Vorwort................................. 11 Die

Mehr

Informationen über die Kinderwunschbehandlung mit der Methode in vitro Fertilisation

Informationen über die Kinderwunschbehandlung mit der Methode in vitro Fertilisation Informationen über die Kinderwunschbehandlung mit der Methode in vitro Fertilisation Wir freuen uns, dass Sie unsere Klinik gewählt haben. Wir wollen alles dafür tun, damit die Behandlung erfolgreich ist.

Mehr

INFORMATIONEN ÜBER KÜNSTLICHE BEFRUCHTUNG UND DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDE EINGRIFFE

INFORMATIONEN ÜBER KÜNSTLICHE BEFRUCHTUNG UND DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDE EINGRIFFE INFORMATIONEN ÜBER KÜNSTLICHE BEFRUCHTUNG UND DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDE EINGRIFFE Name des Ehegatten/Partners: Geburtsdatum.: Personalausweis- (Pass-) Nr.: Name des Ehegatten/Partners: Geburtsdatum.: Personalausweis-

Mehr

Die Geschlechtsorgane der Frau

Die Geschlechtsorgane der Frau Anatomie 28.07.2014 Die Geschlechtsorgane der Frau Innere Geschlechtsorgane: - Eierstöcke (Ovarien) - Eileiter (Tuben) - Gebärmutter (Uterus) - Scheide (Vagina) Äußere Geschlechtsorgane: - Große + kleine

Mehr

Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs

Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs Von "Sterilität" spricht man dann, wenn nach einem Jahr regelmäßigem Geschlechtsverkehr keine Schwangerschaft eintritt. Die Ursache für ungewollte Kinderlosigkeit

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. NorLevo 1,5 mg Tablette Levonorgestrel

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. NorLevo 1,5 mg Tablette Levonorgestrel GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER NorLevo 1,5 mg Tablette Levonorgestrel Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen.

Mehr

Partnerpuzzle zum Thema MENSTRUATIONSZYKLUS. Didaktische Hinweise zur Durchführung des Partnerpuzzles (SOL)

Partnerpuzzle zum Thema MENSTRUATIONSZYKLUS. Didaktische Hinweise zur Durchführung des Partnerpuzzles (SOL) Partnerpuzzle zum Thema MENSTRUATIONSZYKLUS Didaktische Hinweise zur Durchführung des Partnerpuzzles (SOL) Das Verständnis der hormonellen und körperlichen Vorgänge während des Menstruationszyklus überfordert

Mehr

Infertilität - Diagnostik. Dr. med. M. Goeckenjan, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum, Dresden

Infertilität - Diagnostik. Dr. med. M. Goeckenjan, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum, Dresden Infertilität - Diagnostik Dr. med. M. Goeckenjan, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum, Dresden Konzeption und Kontrazeption... I Beim Mensch ständige Konzeptionsbereitschaft

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die In-Vitro-Fertilisation

Kinderwunsch Leitfaden. Die In-Vitro-Fertilisation Kinderwunsch Leitfaden Die In-Vitro-Fertilisation Einleitung Die Behandlung der Unfruchtbarkeit durch die In-Vitro-Fertilisa tion gehört zu den größten medizinischen Erfolgen der letzten Jahrzehnte. Seit

Mehr

Du verhütest jahrelang! Mit der passenden Pille?

Du verhütest jahrelang! Mit der passenden Pille? Du verhütest jahrelang! Mit der passenden Pille? INHALT WAS VERSTEHT MAN UNTER VERHÜTUNGSHORMONEN? Was versteht man unter Verhütungshormonen?... 3 Verhütungshormone sind Östrogene und Gestagene, die zur

Mehr

Vasektomie Informationsbroschüre

Vasektomie Informationsbroschüre Vasektomie Informationsbroschüre Wenn Sie ein persönliches Gespräch wünschen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie heute noch einen Termin für Ihr Beratungsgespräch und gemeinsam werden

Mehr

Verhütungsmittelkoffer Arbeitsblatt Lösungen für Lehrpersonen

Verhütungsmittelkoffer Arbeitsblatt Lösungen für Lehrpersonen Verhütungsmittelkoffer Arbeitsblatt Lösungen für Lehrpersonen Mittel/ Methode 1. Info 2. Pille Hormone. Werden von der eingenommen. Verhindert die Eizellenreifung und somit den Eisprung. Verändern den

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Norlevo 1,5 mg Tabletten Levonorgestrel

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Norlevo 1,5 mg Tabletten Levonorgestrel GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Norlevo 1,5 mg Tabletten Levonorgestrel Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses

Mehr

PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG

PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG Sie haben sich wegen eines bisher nicht erfüllten Kinderwunsches in unsere Behandlung begeben. Mit dieser Broschüre

Mehr

Mehr Flexibilität, mehr vom Leben.

Mehr Flexibilität, mehr vom Leben. Exeltis Germany GmbH Adalperostraße 84 85737 Ismaning Tel.: +49 89 4520529-0 www.exeltis.de Mehr Flexibilität, mehr vom Leben. Die Pilleneinnahme im Langzyklus. Für weitere Informationen besuchen Sie uns

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Inhaltsverzeichnis Infertilität und Kinderwunsch Schwangerschaftsbegleitung Stillzeit Menstruationsbeschwerden

Mehr

Wer kriegt was von wem?

Wer kriegt was von wem? Wer kriegt was von wem? Zur Übernahme der Behandlungskosten bei gesetzlich, privat und gemischt versicherten Paaren. Rechtsanwältin Esther Beckhove, MBL Düsseldorf, 13.06.2009 1. Teil Gesetzliche Krankenversicherung

Mehr

Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch.

Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch. Wenn sich der Kinderwunsch nicht erfüllt V e r e i n Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch.ch Ursachen

Mehr

Von der Eizelle zum Welpen

Von der Eizelle zum Welpen Manuela Walter Landstr. 34, CH-5322 Koblenz / Switzerland Tel./Fax P: +41(0)56 246 00 38 Natel: +41(0)79 344 30 09 e-mail: olenjok@hotmail.com website: www.olenjok-husky.ch Von der Eizelle zum Welpen Ein

Mehr

Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts

Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts IVF und C. Reisenbüchler Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, klinikum Stufentherapie in der Reproduktionsmedizin Beratung Optimierung begleitende Faktoren, Hormonelle Zyklus Stimulation

Mehr

Kinderwunschzentrum Athen. Elias Th. Gatos, M.D. Ihr Spezialist für Gynäkologie Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe

Kinderwunschzentrum Athen. Elias Th. Gatos, M.D. Ihr Spezialist für Gynäkologie Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe Kinderwunschzentrum Athen Elias Th. Gatos, M.D. Ihr Spezialist für Gynäkologie Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe embio das Zentrum für Kinderwunsch in Athen embio wurde 1997 gegründet und zählt zu

Mehr

Tigges Friol Gnoth. Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis. Neue Wege zum Wunschkind

Tigges Friol Gnoth. Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis. Neue Wege zum Wunschkind Tigges Friol Gnoth Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis Neue Wege zum Wunschkind Gynäkologische Endokrinologie Reproduktionsmedizin Traditionelle Chinesische Medizin Natürliche Familienplanung Sehr geehrtes

Mehr

Ihr Kinderwunsch kann sich erfüllen! Wir helfen Ihnen dabei.

Ihr Kinderwunsch kann sich erfüllen! Wir helfen Ihnen dabei. Ihr Kinderwunsch kann sich erfüllen! Wir helfen Ihnen dabei. Herzlich willkommen! Sie und Ihr Partner wünschen sich ein Kind. Wir vom Kinderwunsch-Zentrum Stuttgart haben uns darauf spezialisiert, Ihnen

Mehr

Unerfüllter Kinderwunsch. Ursachen erkennen, Lösungen finden. Informationen für Paare, die auf ein Baby warten

Unerfüllter Kinderwunsch. Ursachen erkennen, Lösungen finden. Informationen für Paare, die auf ein Baby warten Unerfüllter Kinderwunsch Ursachen erkennen, Lösungen finden Informationen für Paare, die auf ein Baby warten Das lange Warten auf ein Baby. Was können Sie tun? Wann sollten Sie sich untersuchen lassen?

Mehr

Unerfüllter Kinderwunschwas. Unfruchtbarkeit. Verklebte/ Verwachsene Eileiter. Unfruchtbarkeit

Unerfüllter Kinderwunschwas. Unfruchtbarkeit. Verklebte/ Verwachsene Eileiter. Unfruchtbarkeit Unerfüllter Kinderwunschwas nun? Unfruchtbarkeit Hypophyse bildet die Hormone Befruchtung auf normalem Weg Unfruchtbarkeit Verklebte/ Verwachsene Eileiter Ein verklebter Eileiter Ursachen Von Geburt an

Mehr

Manche Schmerzen sind Frauensache. Mit Zykluskalender!

Manche Schmerzen sind Frauensache. Mit Zykluskalender! Manche Schmerzen sind Frauensache Mit Zykluskalender! Menstruationsschmerzen Warum habe ich immer Beschwerden während meiner Tage? Kann ich was dagegen tun? Was tut sich da eigentlich genau in meinem Körper?

Mehr

INFORMATION ZU EINER NEUEN VERHÜTUNGS- METHODE

INFORMATION ZU EINER NEUEN VERHÜTUNGS- METHODE INFORMATION ZU EINER NEUEN VERHÜTUNGS- METHODE Vorwort Diese Broschüre enthält die wichtigsten Informationen zur Empfängnisverhütung mit Mirena, dem neuen, hormonfreisetzenden, intrauterinen System. Sie

Mehr

Hoden Eierstöcke FSH (Follikel- stimulierendes Hormon) LH (Luteinisierendes Hormon). Testosteron

Hoden Eierstöcke FSH (Follikel- stimulierendes Hormon) LH (Luteinisierendes Hormon). Testosteron Geschlechtshormone Wie ihr schon gelernt habt, bildet die Nebennierenrinde Geschlechtshormone, welche aber eher schwach wirken oder als Vorläufer dienen. Die wichtigeren Hormondrüsen für die Entwicklung

Mehr

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Kinderwunsch Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Chairman of the Advisory Committee of the European Society of Gynecology (ESG) Frauenheilkunde aktuell 05. Oktober

Mehr

METHODEN DER SCHWANGERSCHAFTSVERHÜTUNG

METHODEN DER SCHWANGERSCHAFTSVERHÜTUNG METHODEN DER SCHWANGERSCHAFTSVERHÜTUNG Pille Sicherheit Pearl-Index 1 Bei richtiger Abwendung sehr sicher. Erbrechen, Durchfall oder Medikamente beeinträchtigen die Sicherheit. Hormon-Tabletten, verhindern

Mehr

das PCO Syndrom bei Kinderwunsch

das PCO Syndrom bei Kinderwunsch Gyn Dolomiti das PCO Syndrom bei Kinderwunsch aus der Sicht des Reproduktionsmediziners Tews, St. Kassian, Feb. 2015 Gyn Dolomiti Grundsatzfrage: ist ein poycystisches Ovar tatsächlich ein PCO???? Tews,

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die Ovulationsinduktion

Kinderwunsch Leitfaden. Die Ovulationsinduktion Kinderwunsch Leitfaden Die Einleitung Die häufigste Behandlung der Frau bei unerfülltem Kinderwunsch ist die, also die medikamentös unterstützte Auslösung des Eisprungs (Ovulation). Ergänzt wird die durch

Mehr

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre Sehr geehrtes Kinderwunschpaar Am Kinderwunschzentrum des UniversitätsSpitals Zürich haben Sie erste Priorität!

Mehr

Ich werde als Spender gebraucht

Ich werde als Spender gebraucht MB Ich werde als Spender gebraucht Informationen für Knochenmarkspender oder Spender von Blutvorläuferzellen (= Blutstammzellen), die möglicherweise bald spenden werden Das internationale Computersystem

Mehr

Für Tretinac -Patientinnen. Schwangerschaftsverhütung. Methoden, Sicherheit und Anwendungstipps

Für Tretinac -Patientinnen. Schwangerschaftsverhütung. Methoden, Sicherheit und Anwendungstipps Für Tretinac -Patientinnen Schwangerschaftsverhütung Methoden, Sicherheit und Anwendungstipps Diese Broschüre enthält für Sie als Frau sehr wichtige Informationen zur Empfängnisverhütung. Frauen, die mit

Mehr

Kantonale Hebammenfortbildung 10. November 2015. Hormonbehandlung bei unerfülltem Kinderwunsch Helene Saxer Gogos

Kantonale Hebammenfortbildung 10. November 2015. Hormonbehandlung bei unerfülltem Kinderwunsch Helene Saxer Gogos Kantonale Hebammenfortbildung 10. November 2015 Hormonbehandlung bei unerfülltem Kinderwunsch Helene Saxer Gogos 1 Wir wollen mehr als nur Schmetterlinge im Bauch 2 3 6 7 Ovulationsinduktion Humanes

Mehr

Zeugung Schwangerschaft

Zeugung Schwangerschaft Inhalts-Übersicht Zeugung Schwangerschaft Inhalts-Übersicht 1. Zeugung 1.1 Der weibliche Zyklus Inhaltsverzeichnis 1.2 Von der Befruchtung zur Einnistung 1.3 Eileiter-, Bauchhöhlenschwangerschaften 2.

Mehr

Was ist IVF? KinderwunschPraxis

Was ist IVF? KinderwunschPraxis Was ist IVF? Dr. med. Inés s GöhringG KinderwunschPraxis 15. Jhd. IVF-Therapie IVF = In Vitro Fertilisation Fertilisation in-vivo in-vitro = Befruchtung = im lebendigen KörperK = im Glas IVF Künstliche

Mehr

KINDERWUNSCH-SPRECHSTUNDE BERATUNG UND BEHANDLUNG

KINDERWUNSCH-SPRECHSTUNDE BERATUNG UND BEHANDLUNG KINDERWUNSCH-SPRECHSTUNDE BERATUNG UND BEHANDLUNG LIEBES KINDERWUNSCHPAAR Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zum Wunschkind professionell, menschlich und individuell. Manchmal bleibt eine spontane Schwangerschaft

Mehr

Liebe, Lust und Stress

Liebe, Lust und Stress Liebe, Lust und Stress Eine Broschüre für Mädchen und junge Frauen in leichter Sprache Teil 3 Wie ein Kind entsteht Herausgegeben von mixed pickles e.v. Hallo Hier ist sie endlich die dritte Broschüre,

Mehr

Die östrogenfreie Pille

Die östrogenfreie Pille Alle wichtigen Infos über Sexualität und Verhütung unter: www.frau-und-pille.de Mit bester Empfehlung Die östrogenfreie Pille Verhütung für Frauen mit besonderem Anspruch. Einscannen und mehr erfahren...

Mehr

Infomaterial. Store Kongensgade 36-38, 1. Stock 1264 Kopenhagen K +45 3257 3316

Infomaterial. Store Kongensgade 36-38, 1. Stock 1264 Kopenhagen K +45 3257 3316 Infomaterial Store Kongensgade 36-38, 1. Stock 1264 Kopenhagen K +45 3257 3316 Inhalt 1. Insemination... 4 1.1. Beratungsgespräch... 4 1.2. Inseminationsverfahren... 5 1.3. Untersuchungen... 6 1.3.1. Hysterosalpingo-Kontrastsonographie

Mehr

TAGE sind nicht gleich TAGE...

TAGE sind nicht gleich TAGE... Welche Pillen gibt es überhaupt? Mikropille oder Kombinationspille Die meisten Pillen sind niedrig dosierte Kombinationspräparate eines Östrogens und eines Gelbkörperhormons (auch Gestagen genannt). Bei

Mehr

Ich weiß, was ich will.

Ich weiß, was ich will. Ich weiß, was ich will. Bayer Austria Ges.m.b.H., Herbststrasse 610, 1160 Wien Tel: 431711 46 3202, Fax: 431711 46 3209, email: service@bayer.at U0210AT, 01.06.07 Informationen zur Empfängnisverhütung

Mehr

1. Tag. Spermien erreichen die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden. 2. Tag. Befruchtung der Eizellen in der Eileiterampulle. 3.

1. Tag. Spermien erreichen die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden. 2. Tag. Befruchtung der Eizellen in der Eileiterampulle. 3. 1. Tag Erster Decktag. Spermien wandern außerhalb der Gebärmutterschleimhaut. Die Spermien wandern zu den Eileitern. Bei gesunden Rüden ist das Sperma bis zu sechs Tage im weiblichen Genital befruchtungsfähig.

Mehr

IMPLANON NXT Erläuternde Broschüre für Patientinnen

IMPLANON NXT Erläuternde Broschüre für Patientinnen Die Markteinführung von IMPLANON NXT wurde von den belgischen Gesundheitsbehörden an bestimmte Bedingungen geknüpft. Der vorgeschriebene Plan zur Risikominimierung in Belgien, der auch das vorliegende

Mehr

...der sanfte Weg zum eigenen Kind

...der sanfte Weg zum eigenen Kind ...der sanfte Weg zum eigenen Kind Kinderwunschzentrum Köln Eva Schwahn Frauenärztin Reproduktionsmedizin Endokrinologie Psychosomatik Herzlich willkommen in unserem Zentrum für Kinderwunschbehandlung.

Mehr

Gegenwart und Zukunft der Reproduktionsmedizin

Gegenwart und Zukunft der Reproduktionsmedizin Gegenwart und Zukunft der Reproduktionsmedizin Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer In vitro Maturation (IVM) Entnahme von unreifen Eizellen und Nachreifung in - vitro Soft smart mild IVF Geringgradige ovarielle

Mehr

Das Östrogen wird mit einem Gestagen kombiniert, welches in erster Linie für die Verhütung zuständig ist.

Das Östrogen wird mit einem Gestagen kombiniert, welches in erster Linie für die Verhütung zuständig ist. Pille Die Pille - das beliebteste Verhütungsmittel Die Pille ist das am häufigsten verwendete Verhütungsmittel in Deutschland. Rund sieben Millionen Frauen schlucken sie täglich. Die Pille gilt zudem als

Mehr

Lehrerinformation Abschluss

Lehrerinformation Abschluss Lehrerinformation Abschluss 1/1 Abschluss der Unterrichtseinheit Aufbau Variante 1 Kreuzworträtsel Wesentliche Informationen rund um die körperlichen Veränderungen im Zuge der Pubertät werden abgefragt.

Mehr

Ungewollt kinderlos? Behandlungswege mit Chancen!

Ungewollt kinderlos? Behandlungswege mit Chancen! Ungewollt kinderlos? Behandlungswege mit Chancen! 1 Ihr IVF-Team ist für Sie Gesprächspartner, Wegbegleiter, Ratgeber und Arzt in einem. Fragen Sie uns, wir sind für Sie da. 2 p3 Inhalt Kapitel 1 Seite

Mehr

Dr. Mansfeld und Dr. Jung informieren: Verhütungsmethoden

Dr. Mansfeld und Dr. Jung informieren: Verhütungsmethoden Dr. Mansfeld und Dr. Jung informieren: Verhütungsmethoden Fühlen Sie sich sicher? Für viele Paare ist ein Leben ohne Empfängnisverhütung nur schwer vorstellbar. Die heutige Medizin bietet viele Möglichkeiten,

Mehr

Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück

Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück Herzlich willkommen bei Ihrem Kinderwunsch-Team! Sie sind auf Empfehlung Ihres Arztes zu uns gekommen, weil Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind bisher nicht

Mehr

Mit den umfangreichen Untersuchungen der Frau befaßt sich die Frauenheilkunde (Gynäkologie).

Mit den umfangreichen Untersuchungen der Frau befaßt sich die Frauenheilkunde (Gynäkologie). INFERTILITÄT Zusammenfassung Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschreibt, daß eine Unfruchtbarkeit in einer Partnerschaft von Mann und Frau vorliegt, wenn trotz regelmäßigen Geschlechtsverkehrs nach

Mehr

Take it easy. Die zuverlässige und lang anhaltende Verhütungsmethode. (Levonorgestrel)

Take it easy. Die zuverlässige und lang anhaltende Verhütungsmethode. (Levonorgestrel) Take it easy Die zuverlässige und lang anhaltende Verhütungsmethode (Levonorgestrel) 2 3 Inhaltsverzeichnis Vorwort 1. Mirena in Kürze S. 5 2. Wirkungsweise S. 6 3. Sicherheit S. 7 4. Einlegen und Entfernen

Mehr

Patientenbroschüre. Lassen Sie uns darüber reden

Patientenbroschüre. Lassen Sie uns darüber reden KinderwunSch Patientenbroschüre Lassen Sie uns darüber reden KinderwunSch Lassen Sie uns darüber reden 3 4 inhaltsverzeichnis 1 2 3 unerfüllter Kinderwunsch erste Fragen und Antworten...7 So entsteht

Mehr

DAS GEBÄRMUTTER MYOM WAS SIND MYOME DER GEBÄRMUTTER?

DAS GEBÄRMUTTER MYOM WAS SIND MYOME DER GEBÄRMUTTER? DAS GEBÄRMUTTER MYOM WAS SIND MYOME DER GEBÄRMUTTER? Myome sind gutartige Geschwülste, die von der Muskelschicht der Gebärmutter (Uterus) ausgehen, dem sogenannten Myometrium. Auch wenn häufi g der Begriff

Mehr

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Grundlagen der Reproduktionsmedizin Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Epidemiologie bei fertilen Paaren und regelmäßigem Geschlechtsverkehr kommt es nach einem Jahr in 80-85% der Fälle

Mehr

VKL1.5_PIL_11-2014_AT_v DE

VKL1.5_PIL_11-2014_AT_v DE GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER VIKELA 1,5 mg - Tablette Levonorgestrel Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses

Mehr

UKD Universitätsklinikum. Düsseldorf. Kinderwunsch-Broschüre. UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr CMY

UKD Universitätsklinikum. Düsseldorf. Kinderwunsch-Broschüre. UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr CMY C M Y CM MY CY CMY K UKD Universitätsklinikum Düsseldorf Kinderwunsch-Broschüre UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Inhalt 1. Ein Wort vorab zu Ihrem

Mehr

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) in der Fassung vom 14. August 1990 veröffentlicht

Mehr

KINDERWUNSCH- Lassen Sie uns darüber reden

KINDERWUNSCH- Lassen Sie uns darüber reden KINDERWUNSCH- Lassen Sie uns darüber reden Inhaltsverzeichnis 1. Unerfüllter Kinderwunsch erste Fragen und Antworten................ 7 2. So entsteht menschliches Leben....................................

Mehr

Es klappt nicht. Woran kann es liegen? 31

Es klappt nicht. Woran kann es liegen? 31 Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Die Hoffnung nicht verlieren 13 Achterbahn der Gefühle 14 sind schwanger, nur bei uns klappt es nicht 14 Die menschliche Fortpflanzung 19 Aufklärung, die Zweite 20 Das geschieht

Mehr

ESchG (geltende Fassung) Röspel/Hinz Flach/Hintze. 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken

ESchG (geltende Fassung) Röspel/Hinz Flach/Hintze. 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken 1 Mißbräuchliche Anwendung von Fortpflanzungstechniken 1. auf eine Frau eine fremde unbefruchtete Eizelle überträgt, 2. es unternimmt, eine Eizelle zu einem anderen Zweck künstlich zu befruchten, als eine

Mehr

IVF Information. Vitanova Vester Voldgade 106,3 1552 København Tlf. (+45) 33 33 71 01 fax (+45) 33 33 72 01 info@vitanova.dk www.vitanova.

IVF Information. Vitanova Vester Voldgade 106,3 1552 København Tlf. (+45) 33 33 71 01 fax (+45) 33 33 72 01 info@vitanova.dk www.vitanova. IVF Information Side 1 af 16 Information zur IVF, In-Vitro-Fertilisation Willkommen bei Vitanova Mit dieser Information möchten wir Ihnen Antworten auf die Fragen geben, die in Verbindung mit IVF immer

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Postinor 750 Mikrogramm Tabletten Levonorgestrel

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Postinor 750 Mikrogramm Tabletten Levonorgestrel GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Postinor 750 Mikrogramm Tabletten Levonorgestrel Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Mehr

Verhütung. Bild-Quelle: http://www.prou.at/upload/image/verhuetungsmittel_start1.jpg. Von Joe, M9b

Verhütung. Bild-Quelle: http://www.prou.at/upload/image/verhuetungsmittel_start1.jpg. Von Joe, M9b Verhütung http://www.prou.at/upload/image/verhuetungsmittel_start1.jpg Von Joe, M9b Gliederung Mittel Sicherheit Funktion Vorteile Beachtenswert Kosten Für wen zu empfehlen? Bild Anti-Baby-Pille Sicherheit:

Mehr

Empfängnisverhütung. Methoden, Sicherheit und Anwendungstipps

Empfängnisverhütung. Methoden, Sicherheit und Anwendungstipps Dieses Arzneimittel ist teratogen. Während der Behandlung ist eine wirksame Schwangerschaftsverhütung zwingend. CURAKNE Isotretinoin Empfängnisverhütung Methoden, Sicherheit und Anwendungstipps Dieses

Mehr

KINDERWUNSCH CENTRUM MÜNCHEN

KINDERWUNSCH CENTRUM MÜNCHEN Kinderwunsch Lassen Sie uns darüber reden. KINDERWUNSCH CENTRUM MÜNCHEN Dr. med. Klaus Fiedler Dr. med. Irene von Hertwig Dr. med. Gottfried Krüsmann Prof. Dr. Dr. med. habil. Wolfgang Würfel Liebes Kinderwunschpaar,

Mehr

IVF- Therapie Information. Die Behandlung

IVF- Therapie Information. Die Behandlung IVF Behandlung IVF- Therapie Information Generelle Informationen Diese Informationsschrift ist für alle Patienten, die eine IVF-Behandlung in unserer Klinik empfangen. Wir fordern Sie dazu auf, diese Informationsschrift

Mehr

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ("Richtlinien über künstliche Befruchtung") in der Fassung vom 14. August 1990 (veröffentlicht

Mehr

die Unfruchtbarkeit des Mannes

die Unfruchtbarkeit des Mannes PATIENTENINFORMATION der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) und des Berufsverbandes Deutscher Urologen (BDU) über die Unfruchtbarkeit des Mannes Infertilität Unerfüllter Kinderwunsch ist ein Paarproblem.

Mehr

Inhalt. Die Entscheidung. Einleitung 12 Wie es zu diesem Buch kam 12. Die biologische Uhr tickt weiter 28»Notblüte«29 Nur Mut! 30

Inhalt. Die Entscheidung. Einleitung 12 Wie es zu diesem Buch kam 12. Die biologische Uhr tickt weiter 28»Notblüte«29 Nur Mut! 30 Einleitung 12 Wie es zu diesem Buch kam 12 1 Die Entscheidung Wollen wir ein Kind? 16 Wir machen ein Kind. Oder doch nicht? 18 Verlorene Generation 19 Schmutzige Windeln und Läuse 21 Die kinderlose Minderheit

Mehr

Die Entwicklung eines Babys

Die Entwicklung eines Babys Die Entwicklung eines Babys 1. 2. Monat Das Herz beginnt zu schlagen. Arme und Beine zu knospen. Das Ungeborene hat nur ein paar Gramm und ist ungefähr 3,5 cm groß. 3. Monat Das Baby ist ca. 30 Gramm schwer

Mehr

Universitätsklinik für Frauenheilkunde Unerfüllter Kinderwunsch

Universitätsklinik für Frauenheilkunde Unerfüllter Kinderwunsch Universitätsklinik für Frauenheilkunde Unerfüllter Kinderwunsch Die Therapieform richtet sich nach den Ursachen. Finden sich z.b. Endometriose oder Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut, ist die Behandlung

Mehr

10 Sexualität des Menschen

10 Sexualität des Menschen 10 Sexualität des Menschen Natura 7/8 10 Sexualität des Menschen Lösungen zu den Aufgaben Schulbuch, S. 220 221 10.1 Pubertät Zeit der Veränderungen 1 Im Verlauf der Pubertät wird der Körper eines Jungen

Mehr

Der feste Wechselkurs für Zahlungen beträgt 1 EUR: 27,020 CZK; Zahlungen können in bar per Kreditkarte oder per Banküberweisung (EUR, CZK) erfolgen.

Der feste Wechselkurs für Zahlungen beträgt 1 EUR: 27,020 CZK; Zahlungen können in bar per Kreditkarte oder per Banküberweisung (EUR, CZK) erfolgen. Beim Erstgespräch bzw. Ihrer Erstvorstellung in unserer Klinik, ist ein Betrag von 100 zu entrichten. Diese Summe kann nicht zurückerstattet werden und wird von den Behandlungskosten abgezogen. Die Behandlungskosten

Mehr

Pille und Scheidentrockenheit bei Hormonmangel

Pille und Scheidentrockenheit bei Hormonmangel Pille und Scheidentrockenheit bei Hormonmangel? Inhalt Scheidentrockenheit, Urogenitalinfektionen und die Pille Lokaler Hormonmangel trotz Pille Verminderter Östrogengehalt im Scheidengewebe erhöhte Infektionsneigung

Mehr

Sandoz Pharmaceuticals AG

Sandoz Pharmaceuticals AG Die Pille danach. Was ist eine Notfallverhütung oder die sogenannte «Pille danach»? 1 Wann wird NorLevo Uno eingenommen? 2 Bei der «Pille danach» handelt es sich um eine Notfallverhütung, die eine unerwünschte

Mehr

New Apostolic Church. Verlautbarung zum Thema Empfängnisverhütung

New Apostolic Church. Verlautbarung zum Thema Empfängnisverhütung Verlautbarung zum Thema Empfängnisverhütung Vorbemerkungen Empfängnisverhütung ist Bestandteil der Familien- und Lebensplanung. Das Thema steht naturgemäß in einer ganz engen Beziehung zum Sexualverhalten

Mehr

ENTNAHME EINER GEWEBEPROBE AUS DER WEIBLICHEN BRUST

ENTNAHME EINER GEWEBEPROBE AUS DER WEIBLICHEN BRUST www.mammotomie.de Informationsseite der Radiologischen Klinik des BETHESDA-Krankenhauses Duisburg ENTNAHME EINER GEWEBEPROBE AUS DER WEIBLICHEN BRUST DURCH VAKUUMBIOPSIE (MAMMOTOMIE) Sehr geehrte Patientin,

Mehr

ANAMNESE - FRAGEBOGEN FÜR DIE FRAU

ANAMNESE - FRAGEBOGEN FÜR DIE FRAU Vorname: Familienname: Geburtsdatum: Bitte nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und füllen Sie diesen für Ihre Kinderwunsch-Behandlung sehr wichtigen Fragebogen vollständig und gewissenhaft aus. Dadurch können

Mehr

Spiegel Link. Workplace Learning -

Spiegel Link. Workplace Learning - Spiegel Link Workplace Learning - Social Business erfordert kollaborative Unternehmen, in denen Arbeiten und Lernen wieder zusammen wachsen. Auf der Grundlage einer Analyse der voraussichtlichen Entwicklung

Mehr

Elonva bewirkt zeitgleich das Wachstum und die Entwicklung mehrerer Follikel durch eine kontrollierte Stimulation der Eierstöcke.

Elonva bewirkt zeitgleich das Wachstum und die Entwicklung mehrerer Follikel durch eine kontrollierte Stimulation der Eierstöcke. Gebrauchsinformation: Information für Anwender Elonva 150 Mikrogramm Injektionslösung Corifollitropin alfa Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels

Mehr

Kinderwunsch. lassen sie uns darüber reden.

Kinderwunsch. lassen sie uns darüber reden. Kinderwunsch lassen sie uns darüber reden. 01 vorwort liebes paar, > Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind ist bisher nicht in Erfüllung gegangen. Deshalb hat Ihr Arzt Sie an uns verwiesen und Sie haben sich

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Pregnyl 1500 I. E. Trockenampullen mit Lösungsmittel Humanes Choriongonadotropin Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit

Mehr

Deutsch. Iui. Intrauterine Insemination

Deutsch. Iui. Intrauterine Insemination Deutsch Iui Intrauterine Insemination 1 RRR Einführung Die Entscheidung eines Paares für ein Baby ist ein psychologisch wichtiger Moment. Wenn ein Paar dann nach ein bis zwei Jahren noch immer kein Kind

Mehr