mlab Geräte Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mlab Geräte 09.02.16 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau"

Transkript

1 mlab Geräte Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

2 Inhalt 1 1. SMART Display 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) 4. Ausschalten Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 2

3 Inhalt 2 2. Plasmabildschirme 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) 4. Ausschalten Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 3

4 Inhalt 3 3. Beamer 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) 4. Ausschalten Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 4

5 Inhalt 4 4. TabletPCs 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Ausschalten Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 5

6 SMART Display Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

7 SMART Display - Übersicht 1. SMART Display 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) 4. Ausschalten Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 7

8 SMART Display Das Smart Interactive Display ist ein multitouch-fähiger Bildschirm. Es kann sowohl mit den Fingern als auch mit Spezialstiften bedient werden. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 8

9 Einschalten PC Der zum Board gehörende PC befindet sich auf dem Tisch links des Boards. Den PC schalten Sie hier ein. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 9

10 Einschalten Board Das Board muss separat eingeschaltet werden. Schalten Sie das Board über diesen Taster ein. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 10

11 Steuerung & Bedienung Die zwei zum Board gehörenden Stifte finden Sie am unteren Rahmen des Displays. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 11

12 Steuerung & Bedienung Zwischen den Stiften befindet sich der Schwamm und ein Bedienfeld. Schwamm Bedienfeld Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 12

13 Steuerung & Bedienung Hilfe Bildschirmtastatur Rechte Maustaste Kalibrierung Farbauswahltasten für die Stifte Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 13

14 Steuerung & Bedienung Zum Board gehört eine kabellose Tastatur, in der ein Touchpad integriert ist. Touchpad mit Maustasten Ein-/Ausschalter Beachten Sie, dass die Tastatur einen Ein-/Ausschalter hat. Schalten Sie die Tastatur vor Verlassen des mlabs immer aus! Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 14

15 Laptop anschließen VGA 1 Möchten Sie einen Laptop mit VGA Anschluss an das Display anschließen, brauchen Sie dafür den VGA Konverter, den Sie im Sekretariat ausleihen können. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 15

16 Laptop anschließen VGA 2 An den Tablet PCs müssen Sie die Abdeckung des VGA Anschlusses öffnen. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 16

17 1. Schließen Sie das VGA Kabel an Konverter und Laptop an 2. Schließen Sie den HDMI auf DVI Adapter an den Konverter an. 3. Schließen Sie das DVI Kabel an den Adapter an. Laptop anschließen VGA 3 Den Konverter müssen Sie bei Bedarf mit den anderen Adaptern im Sekretariat ausleihen. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 17

18 Laptop anschließen VGA 4 4. Schließen Sie den VGA Konverter an den Strom an. 5. Fahren Sie den Tablet PC hoch. 6. Wählen Sie am Display-Umschalter das Eingangssignal für Laptops aus. 7. Schalten Sie den Laptop in den Präsentationsmodus. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 18

19 Laptop anschließen DVI Möchten Sie einen Laptop mit DVI Ausgang an das Display anschließen, nutzen Sie einfach die am Display vorhandenen Kabel. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 19

20 Ist an Ihrem Laptop ein Display Port, so können Sie folgende Adapter bei uns im Sekretariat (C116) ausleihen: - Display Port auf VGA - Display Port auf DVI - Display Port auf HDMI Laptop anschließen Display Port Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 20

21 Plasmas Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

22 Plasmas - Übersicht 1. Plasmabildschirme 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) 4. Ausschalten Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 22

23 Plasmabildschirm Das mlab besitzt zwei Plasmabildschirme, die für Präsentationen etc. genutzt werden können. Plasmabildschirme sind zudem auch berührungssensitiv, so dass sie sich sowohl mit den Fingern als auch mit Stiften als beschreibbare Tafeln nutzen lassen. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 23

24 Einschalten Schalten Sie den Bildschirm nun auf der rechten Seite über den obersten Knopf Standby/on ein: Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 24

25 Einschalten Wählen Sie anschließend über den Schalter oben aus, ob Sie den Plasmabildschirm über den Stift (obere Position) oder über die Tastatur und Finger (untere Position) bedienen möchten. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 25

26 Steuerung und Bedienung Wenn Sie mit dem Stift arbeiten möchten, finden Sie diesen in der Schale am Plasmabildschirm: Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 26

27 Steuerung und Bedienung Rechte Maustaste Linke Maustaste Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 27

28 Ausschalten Fahren Sie zuerst den Computer herunter (falls Sie nicht mit dem Laptop gearbeitet haben): 1. Klicken Sie auf und anschließend auf Ausschalten : 2. Im erscheinenden Kontextmenu wählen Sie wieder die Option Ausschalten. Der Computer wird anschließend automatisch heruntergefahren. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 28

29 Beamer Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

30 Beamer Einschalten Steuerung und Bedienung Beamer - Übersicht Anschluss externer Geräte (z.b. eines Laptops) Ausschalten Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 30

31 Weiterhin ist das mlab mit einem Beamer ausgestattet. Dieser ermöglicht es, Ihre Präsentationen auf der großen Leinwand zu zeigen. Beamer Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 31

32 Beamer Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 32

33 Einschalten Der Beamer lässt sich über die Fernbedienung steuern: Schalten Sie mit dieser Taste den Beamer ein. Achten Sie darauf, dass Sie dabei die Fernbedienung auf den Beamer richten. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 33

34 Einschalten Sie können an den Beamer natürlich auch einen Laptop anschließen. Hierzu müssen Sie das Kabel an den Laptop anschließen und den Laptop in den Präsentationsmodus schalten. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 34

35 Einschalten Anschließend müssen Sie am Switch auf den Laptop- Ausgang umschalten. Der Switch befindet sich rechts vom SMART Interactive Display. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 35

36 Einschalten Eine Projektionsfläche für den Beamer können Sie über die Schalter links von den Whiteboards herunter- bzw. hoch fahren. Vergessen Sie nicht, die Leinwand nach der Nutzung wieder nach oben zu fahren! Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 36

37 Steuerung & Bedienung Der Computer des Beamers lässt sich mit der Funktastatur steuern. In dieser ist ein Trackpad ( Maus ) integriert. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 37

38 Ausschalten Fahren Sie zuerst den Computer herunter (falls Sie nicht mit dem Laptop gearbeitet haben): 1. Klicken Sie auf und anschließend auf Ausschalten : 2. Im erscheinenden Kontextmenu wählen Sie wieder die Option Ausschalten. Der Computer wird anschließend automatisch heruntergefahren. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 38

39 Ausschalten Schalten Sie mit der gleichen Taste den Beamer aus, mit der Sie ihn zuvor eingeschaltet haben. Achten Sie darauf, dass Sie dabei die Fernbedienung auf den Beamer richten. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 39

40 TabletPCs Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

41 TabletPCs - Übersicht 1. TabletPCs 1. Einschalten 2. Steuerung und Bedienung 3. Ausschalten Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 41

42 Tablet PCs Die TabletPCs befinden sich in den Regalen des Technikraums. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 42

43 Tablet PCs Die TabletPCs sind bei Nichtbenutzung an die Steckdosen zum Aufladen angeschlossen. Schließen Sie die TabletPCs nach Benutzung wieder an die Steckdose an! Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 43

44 Tablet PCs Laptop-Modus TabletPC-Modus Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 44

45 Einschalten Zum Öffnen des TabletPCs betätigen Sie den Knopf in der Mitte des Geräts. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 45

46 TabletPC-Modus Für die Verwendung im TabletPC-Modus müssen Sie den Haken des Verschlussmechanismus auf die andere Seite des Bildschirms drehen. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 46

47 Einschalten Den TabletPC schalten Sie über diesen Knopf ein. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 47

48 Steuerung & Bedienung Der für die Verwendung im TabletPC-Modus benötigte Stift befindet sich am Rand des Displays. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 48

49 Steuerung & Bedienung Die Spitze des Stiftes dient als Mauszeiger. Tippen Sie kurz auf den Bildschirm, um einen einfachen Klick auszuführen. Für einen Rechtsklick können Sie alternativ beim Antippen eines Objekts die untere Taste gedrückt halten. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 49

50 Steuerung & Bedienung Bei Problemen mit der Netzwerkverbindung, schauen Sie nach, ob der Schalter für das Funknetzwerk (W-LAN) auf Position ON stellen. Ist dies nicht der Fall, stellen Sie ihn auf diese Position. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Das W-LAN Symbol erscheint im LCD- Display, sobald die W-LAN Funktionalität aktiviert wurde. 50

51 Steuerung & Bedienung Die Ladestandsanzeige gibt an, ob das Gerät ohne Stromnetzanschluss betrieben werden kann oder ob zum Betrieb das Netzteil notwendig ist. Die Anzahl der Balken stellt den Akkuladestand dar. Das Symbol ist sichtbar, wenn ein Ladegerät angeschlossen ist. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 51

52 Steuerung & Bedienung Im Laptop-Modus können Sie Trackpad und Maustasten wie gewohnt verwenden. Zusätzlich ist auch im Laptop-Modus die Bedienung mit dem Stift möglich. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 52

53 Weitere Möglichkeiten Links an der Frontseite des Geräts haben Sie die Möglichkeit, Kopfhörer und Mikrophon anzuschließen. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 53

54 Drehen der Anzeige Umschalten zwischen Quer- und Hochformat der Anzeige: Fn und anschließendes Drücken der Tablet-Tasten A oder B ermöglicht den Zugriff auf Funktionen wie Einstellen der Helligkeit oder das Umschalten für den Betrieb mit einem Beamer. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 54

55 Anschluss für Beamer Der VGA-Anschluss für den Beamer befindet sich auf der Rückseite des Computers. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 55

56 Bildschirmtastatur Die Bildschirmtastatur kann im TabletPC-Modus mit einem Klick auf den Dock am Bildschirmrand eingeblendet werden. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 56

57 Um den TabletPC herunterzufahren, tippen Sie auf und anschließend auf den Ausschalten -Knopf. Ausschalten Der Computer wird nun automatisch heruntergefahren. Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 57

58 Wir helfen Ihnen gerne. Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen an: Weitere Informationen zum mlab finden Sie auf unserer Website: Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau 58

Bedienungsanleitung Medienpult großer Hörsaal (Untergeschoss Aula Gebäude)

Bedienungsanleitung Medienpult großer Hörsaal (Untergeschoss Aula Gebäude) 1 Bedienungsanleitung Medienpult größer Hörsaal Bedienungsanleitung Medienpult großer Hörsaal (Untergeschoss Aula Gebäude) Folgende Geräte lassen sich über das Medienpult bedienen: 1x Projektor (Beamer)

Mehr

mlab Software 21.3.2016 NetOP Vision & SMART Notebook Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau

mlab Software 21.3.2016 NetOP Vision & SMART Notebook Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau mlab Software NetOP Vision & SMART Notebook 21.3.2016 Institut für Wissensmedien Universität Koblenz-Landau Inhalt 1. SMART Notebook 1. Werkzeugleiste 2. Aktionsbereich 3. Werkzeugbereich 4. Kontextbereich

Mehr

Anleitung. Nutzung verschiedener Geräte mit dem Beamer

Anleitung. Nutzung verschiedener Geräte mit dem Beamer 1 Anschluss verschiedener Geräte an den Beamer Stand 13.2.09 Seite 1 von 8 Anleitung Nutzung verschiedener Geräte mit dem Beamer Wie schließe ich Notebook, Videokamera, DVD-Player, Videorecorder, digitaler

Mehr

G S Z Grundschulzentrum Inhalte: G S Z www.grundschulzentrum.de Kirchplatz 2, 88250 Weingarten, Telefon (0751) 501-8205

G S Z Grundschulzentrum Inhalte: G S Z www.grundschulzentrum.de Kirchplatz 2, 88250 Weingarten, Telefon (0751) 501-8205 Tutorial Inhalte: Verbindung des PCs mit dem Beamer Einstellungen am PC Beamer an einen PC anschließen Tobias Giesen Kirchplatz 2, 88250 Weingarten, Telefon (0751) 501-8205 1 Verbindung des PCs mit dem

Mehr

Nutzung der Medientechnik der Seminar-, Besprechungsräume und Labore im Gebäude FHG der FH Bielefeld

Nutzung der Medientechnik der Seminar-, Besprechungsräume und Labore im Gebäude FHG der FH Bielefeld Nutzung der Medientechnik der Seminar-, Besprechungsräume und Labore im Gebäude FHG der FH Bielefeld Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen... 2 Leinwand... 3 Ablagemöglichkeiten... 3 Höhenverstellung

Mehr

Grundschulung. Smart Board

Grundschulung. Smart Board Grundschulung Smart Board Themen: Handhabung Smart Board Kalibrierung Handhabung (Stiftablage. schwebende Werkzeugleiste) Einführung in die Notebook Software Übersicht Werkzeuge 1 Handhabung Smartboard

Mehr

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE Dezernat 6 Abteilung 4 Stand: 27.06.2014 1. EINLEITUNG Das SMART Podium unterstützt Sie bei der Durchführung Ihrer Lehrveranstaltungen. Mit Hilfe des SMART Podiums

Mehr

Interaktives Whiteboard - Grundlagen

Interaktives Whiteboard - Grundlagen Bildung und Sport Interaktives Whiteboard - Grundlagen Zur Bedienung des Interaktiven Whiteboards Voreinstellungen und wissenswerte Grundlagen Selbstlernmaterialien Landeshauptstadt München Stand: 04 /

Mehr

Kurzanleitung SMART Board Seminarräume VG

Kurzanleitung SMART Board Seminarräume VG Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Board Seminarräume VG Erste Schritte EINSCHALTEN UND ANMELDEN PC einschalten Der PC befindet sich links hinter dem SMART Board PC

Mehr

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Bedienungsanleitung für die Technik des Medientheaters. Raum 0.01, GEO47. Erstellt von Sean Prieske

HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Bedienungsanleitung für die Technik des Medientheaters. Raum 0.01, GEO47. Erstellt von Sean Prieske HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN Bedienungsanleitung für die Technik des Medientheaters Raum 0.01, GEO47 Erstellt von Sean Prieske Leiterin des Medientheaters: PD Dr. Eleonore Kalisch eleonore.kalisch@culture.hu-berlin.de

Mehr

1 Windows, die ersten. 2 Der Windows-Desktop 55. 3 Laufwerke, Ordner. Inhaltsverzeichnis. Liebe Leserin, lieber Leser 7. Schritte 9.

1 Windows, die ersten. 2 Der Windows-Desktop 55. 3 Laufwerke, Ordner. Inhaltsverzeichnis. Liebe Leserin, lieber Leser 7. Schritte 9. Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser 7 1 Windows, die ersten Schritte 9 Ein erster, kleiner Überblick...10 Sie können loslegen!...15 App-Käufe im Windows Store...39 Windows beenden...52 2 Der

Mehr

Hörsaal B1. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik

Hörsaal B1. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise zur Medientechnik Hörsaal B1 Inhalt Zuständigkeit Hausmeister Allgemeine Hinweise zur Medientechnik Bild des stationären Computer sowie das Bild vom Visualizer auf dem Beamer wiedergeben. Anschließen des Notebooks an den

Mehr

Smartboard: Kurzanleitung

Smartboard: Kurzanleitung Smartboard: Kurzanleitung Smartboard-Zubehör Ein-/ Ausschalten des Smartboards Falls das Smartboard nicht korrekt auf Berührungen reagiert, können Sie es über die Fadenkreuz-Taste neu kalibrieren. Folgen

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

Medientechnik in HZO 20-40. Bedienungsanleitung. Für Lehrende

Medientechnik in HZO 20-40. Bedienungsanleitung. Für Lehrende Medientechnik in HZO 20-40 HGA 10 HGB 10 HGC 10 HMA 10 Bedienungsanleitung Für Lehrende IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 Inhalt 1. Einführung 3 2. Medienpult 3 2.1 Schlüssel 3 2.2 Komponenten 3 2.3

Mehr

Trouble-Shooting Soforthilfe Mithilfe des SMART Board 800er Serie Interactive Whiteboard Bereitschaftsanzeigelämpchen

Trouble-Shooting Soforthilfe Mithilfe des SMART Board 800er Serie Interactive Whiteboard Bereitschaftsanzeigelämpchen Trouble-Shooting Soforthilfe Mithilfe des 800er Serie Interactive Whiteboard Bereitschaftsanzeigelämpchen Das Bereitschaftsanzeigelämpchen zeigt den Status des interaktiven Whiteboards und ist Ausgangspunkt

Mehr

Bedienungshinweise für das Smartboard. Basisfunktionen

Bedienungshinweise für das Smartboard. Basisfunktionen Bedienungshinweise für das Smartboard Basisfunktionen Im Raum 6A 123 steht für die Lehre ein interaktives Whiteboard (Smartboard) zur Verfügung. Nachstehend werden die einfachsten Basisfunktionen erläutert,

Mehr

Betriebssystem Windows 8

Betriebssystem Windows 8 Betriebssystem Windows 8 Inhaltsverzeichnis Startbildschirm...1 Neuanordnen der Kacheln auf der Startseite...1 So ändern Sie das Tastaturlayout für eine Sprache...2 Anschließen eines weiteren Monitors

Mehr

SMART PODIUM Bedienungsanleitung

SMART PODIUM Bedienungsanleitung SMART PODIUM Bedienungsanleitung FüR LEHRENDE IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 1. einleitung Das SMARt Podium unterstützt Sie bei der Durchführung ihrer Lehrveranstaltungen. Mit Hilfe des SMARt Podiums

Mehr

Detailierte Anleitung Medientechnik ZHG 007 Bitte wählen Sie aus folgenden Einsatzszenarien die passende Anwendung aus:

Detailierte Anleitung Medientechnik ZHG 007 Bitte wählen Sie aus folgenden Einsatzszenarien die passende Anwendung aus: 1 Detailierte Anleitung Medientechnik ZHG 007 Bitte wählen Sie aus folgenden Einsatzszenarien die passende Anwendung aus: 1. Einzelprojektion mit Pultrechner... 2 2. Doppelprojektion mit Pultrechner und

Mehr

Grundlegende Techniken der Gestensteuerung

Grundlegende Techniken der Gestensteuerung 1. Windows mit Gesten steuern Wenn Sie einen Touchscreen oder ein Tablet nutzen, benötigen Sie für Ihre Arbeit mit Windows weder Maus noch Tastatur. Sie können stattdessen Befehle bequem mit den Fingern

Mehr

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen)

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 1 Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 2 Rechner GWDG-Anmeldung Vorbereitungen Schalten Sie den Rechner ein. Schalten Sie

Mehr

Bedienungsanleitung Medienpult KG5 103/104

Bedienungsanleitung Medienpult KG5 103/104 1 Bedienungsanleitung Medienpult KG 5 103/104 Bedienungsanleitung Medienpult KG5 103/104 Folgende Geräte lassen sich über das Medienpult bedienen: 2x HD-Projektor (Beamer) Dokumentenkamera (Visualizer)

Mehr

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE Markenhinweis SMART Ink, Meeting Pro, smarttech, das SMART Logo und sämtliche SMART Slogans sind Marken oder eingetragene Marken

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

Präsentieren mit dem Interaktiven Beamer

Präsentieren mit dem Interaktiven Beamer Präsentieren mit dem Interaktiven Beamer Einführung in die Technik 1 Übersicht Hardware Beamer und Control Pad Dokumentenkamera Computer Software PowerPoint Webbrowser Easy Interactive Tools 2 Steuerung

Mehr

Bedienungsanleitung: Medienanlage Raum A104

Bedienungsanleitung: Medienanlage Raum A104 Bedienungsanleitung: Medienanlage Raum A104 Inhalt 1. Ein- und Ausschalten... 1 2. Wo kann ich mein Notebook oder externes AV-Gerät anschließen?... 2 3. Notebook oder AV-Geräte anschließen... 2 4. Arbeiten

Mehr

Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es)

Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es) Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es) Wichtige Informationen vorab 1. Verkabelung Die Verkabelung ist abgeschlossen und muss und soll insbesondere nicht verändert werden: Also bitte keine

Mehr

Anleitung für die Übertragung des SINUMERIK HMI auf einen externen Bildschirm

Anleitung für die Übertragung des SINUMERIK HMI auf einen externen Bildschirm Anleitung für die Übertragung des SINUMERIK HMI auf einen externen Bildschirm SINUMERIK 828D mit UltraVNC-Viewer auf Notebook In vielen Fällen kann es nützlich sein, den SINUMERIK HMI auf einen externen

Mehr

Mit Windows 8.1 hat Microsoft eine großartige Version seines Flaggschiffs,

Mit Windows 8.1 hat Microsoft eine großartige Version seines Flaggschiffs, 1 Den Computer einschalten und den Sperrbildschirm entsperren Erster Kontakt mit Windows 8.1 In diesem Kapitel Dem Computer sagen, was er tun soll Mit der Maus arbeiten Einen Touchscreen bedienen Die Tastatur

Mehr

Die Bildschirmtastatur verwenden

Die Bildschirmtastatur verwenden 3 Die Bildschirmtastatur verwenden Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden Die meisten Tablet-PCs sind nicht mit einer Tastatur ausgestattet, diese ist häufig nur als Sonderzubehör erhältlich. Selbst

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Bedienungshilfe zur Benutzung der Medienwagen in den SLM-Seminarräumen

Bedienungshilfe zur Benutzung der Medienwagen in den SLM-Seminarräumen Es gibt drei verschiedene Ausführungen der Medienwagen und zudem Windows- und Mac-Versionen. Die Ausführungen unterscheiden sich durch den Monitor mit Hub- oder Klapp-Mechanismus, die Klappmonitore gibt

Mehr

Bedienungsanleitung. Multimedia in den Hörsälen

Bedienungsanleitung. Multimedia in den Hörsälen Bedienungsanleitung Multimedia in den Hörsälen Mikrofon Beamer Smartboard 6. Auflage 24.11.2007 Vor jeder Nutzung immer die aktuellen Ergänzungen beachten!! Sie finden sie unter: http://www.uni-math.gwdg.de/multimedia/

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Windows 8.1 Barbara Hirschwald, Markus Krimm 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundlagen inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG ZUM KONGRESS-TABLET

BEDIENUNGSANLEITUNG ZUM KONGRESS-TABLET BEDIENUNGSANLEITUNG ZUM KONGRESS-TABLET Einschalten: Der Power-Button befindet sich am Rand des Tablets. Man erkennt ihn an diesem Symbol: Button so lange drücken, bis sich das Display einschaltet. Entsperren:

Mehr

Bedienungsanleitung für. Android Stick 2.0

Bedienungsanleitung für. Android Stick 2.0 Bedienungsanleitung für Android Stick 2.0 Android Stick 2.0 Bedienungsanleitung Danke, dass Sie unser innovatives Produkt erworben haben. Bitte lesen Sie sorgfältig die Bedienungsanleitung bevor Sie das

Mehr

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Mobile Sicherheit für extreme Anforderungen Einführung i.roc x20 (-Ex) Pocket PC Bild: i.roc x20 -Ex Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Inbetriebnahme 1 S 2 chließen

Mehr

Der erste Start mit Ihrem Computer

Der erste Start mit Ihrem Computer Der erste Start mit Ihrem Computer 0 Computer gekonnt zusammenstöpseln Damit Ihr Computer den nötigen Saft erhält, stecken Sie das Stromkabel ein und stellen den Netzschalter (falls vorhanden) auf. Stecken

Mehr

Die Hifidelio App Beschreibung

Die Hifidelio App Beschreibung Die Hifidelio App Beschreibung Copyright Hermstedt 2010 Version 1.0 Seite 1 Inhalt 1. Zusammenfassung 2. Die Umgebung für die Benutzung 3. Der erste Start 4. Die Ansicht Remote Control RC 5. Die Ansicht

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy

Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy 1. Schnellanleitung - Seite 2 2. Ausführlichere Anleitung - Seite 3 a) Monitor anschließen - Seite 3 Alternativer

Mehr

Bedienungshilfe elektronische Präsentationsmittel

Bedienungshilfe elektronische Präsentationsmittel Bedienungshilfe elektronische Präsentationsmittel Inhaltsverzeichnis A. Gesamtübersicht elektronische Hilfsmittel 2 B. Mediensteuerung 3 C. Benützung Kalibrierung 4 D. Mehrfachbildschirm 5 E. PowerPoint-Präsentation

Mehr

Produktschulung WinDachJournal

Produktschulung WinDachJournal Produktschulung WinDachJournal Codex GmbH Stand 2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Starten des Programms... 4 Erfassen von Notizen in WinJournal... 6 Einfügen von vorgefertigten Objekten in WinJournal...

Mehr

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock Bedienungsanleitung Alles über Ihr Lock Inhaltsangabe Von Anfang an So laden Sie die App herunter Registrierung Einloggen Ein Schloss hinzufügen Ausloggen Aufsperren Tippen, um Aufzusperren Touch ID Passwort

Mehr

Grundlegendes zum Mimio-System

Grundlegendes zum Mimio-System Grundlegendes zum Mimio-System Das Mimio-System besteht aus vier Komponenten: - dem Whiteboard - dem interaktiven Ultrakurzdistanz-Beamer - der Software Mimio-Studio Notebook - dem Mimio-Stift (Pen) Durch

Mehr

TabletPC, Win8-Tablets, Zubehör und Software

TabletPC, Win8-Tablets, Zubehör und Software TabletPC, Win8-Tablets, Zubehör und Software Begriffe: TabletPC oder (Windows-)Tablet (Begriffe verschwimmen ineinander) Windows-Laptops u.ä. auf deren(von Vorteil sind SSD) Display mittels Stift geschrieben

Mehr

Einweisung in die Technik der Seminarräume und Hörsäle der Universität Flensburg

Einweisung in die Technik der Seminarräume und Hörsäle der Universität Flensburg 1 Einweisung in die Technik der Seminarräume und Hörsäle der Universität Flensburg Stand Oktober 2008 Die 5 Jahre alten Beamer wurden ausgetauscht. Fernbedienungen werden nicht mehr benötigt. Durch einen

Mehr

Bedienungsanleitung für die interaktive Tafel im MEVis Lernlabor

Bedienungsanleitung für die interaktive Tafel im MEVis Lernlabor Bedienungsanleitung für die interaktive Tafel im MEVis Lernlabor Version: 2008-06-09 Sebastian A. Weiß 1, Johannes Zylka 2 AG Mediendidaktik und Visualisierung (MEVis) PH Weingarten, University of Education

Mehr

KURZÜBERSICHTSLEITFADEN

KURZÜBERSICHTSLEITFADEN KURZÜBERSICHTSLEITFADEN Microsoft Surface Hub Erfahren Sie, wie Sie mit Microsoft Surface Hub das Potenzial der Gruppe nutzen. Inhalt Starten der Sitzung Telefonieren Hinzufügen von Personen zu einem Telefonat

Mehr

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera:

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera: Übersicht über die Kamera: 1 Ein- / Aus-Schalter 2 Taste zum Ein- / Ausschalten der Display-Anzeigen 3 Lautsprecher 4 Zoom (bei Aufnahme), Lautstärke (bei Wiedergabe) 5 Auslöse-Taste für Fotoaufnahme (Snapshot)

Mehr

Ein kompletter PC besteht mindestens aus diesen drei Teilen:

Ein kompletter PC besteht mindestens aus diesen drei Teilen: Kapitel 1 Was ist das, ein»kompjuter«? Während früher vor allem die Desktop-PCs vorherrschend waren, haben sich in den letzten Jahren immer mehr die Laptop-PCs verbreitet, eher bekannt unter dem Namen

Mehr

Nutzung der technischen Ausstattung von Seminarraum 023

Nutzung der technischen Ausstattung von Seminarraum 023 1 Nutzung der technischen Ausstattung von Seminarraum 023 Die Technik für den Seminarraum 023 befindet sich im Pult links der Videoleinwand. Im Pult befindet sich ein PC (1) mit Monitor und Tastatur (2).

Mehr

Anleitungen für Seminarraum

Anleitungen für Seminarraum Anleitungen für Seminarraum Inhaltsverzeichnis 1.1 Beamer mit Laptop oder DVD... 2 1.2 Beamer mit Video (VHS)... 4 1.3 Türöffnung im Erdgeschoss... 5 1.4 Kaffeemaschine... 6 1.5 Klimaanlage... 6 1.6 Geschirrspüler...

Mehr

ZOOMAX AURORA HD Bildschirmlesegerät

ZOOMAX AURORA HD Bildschirmlesegerät ZOOMAX AURORA HD Bildschirmlesegerät Bedienungsanleitung Version 1.2, Stand: April 2013 ZOOMAX Technology, Inc. Email: sales@zoomax.co Website: www.zoomax.co Deutsche Distribution und Lokalisierung: Handy

Mehr

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell Windows 8. auf Desktop- PC, Notebook & Tablet individuell einrichten Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8. zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem

Mehr

Einsatz interaktiver Whiteboards. Hinweise zur Bedienung der E-Boards in den SR 1, 13, 14, 15, 50 und 70 (Stand: )

Einsatz interaktiver Whiteboards. Hinweise zur Bedienung der E-Boards in den SR 1, 13, 14, 15, 50 und 70 (Stand: ) Hinweise zur Bedienung der E-Boards in den SR 1, 13, 14, 15, 50 und 70 (Stand: 08.2016) Menü Folie Was ist ein interaktives Whiteboard? 3 Systemvoraussetzungen 4 Software 5 Anschließen des Laptops 6 Nutzungsmöglichkeiten

Mehr

BitLocker - Laufwerkverschlüsselung

BitLocker - Laufwerkverschlüsselung BitLocker - Laufwerkverschlüsselung Zunächst nur in Windows 7 Ultimate verfügbar, ist BitLocker eine Funktion, die sehr großen Nutzen für sensible Daten hat. Diese Funktion wurde erstmals in Windows Vista

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von NETGEAR entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von NETGEAR entschieden haben. Erste Schritte Support Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von NETGEAR entschieden haben. Registrieren Sie Ihr Gerät nach der Installation unter https://my.netgear.com. Sie benötigen dazu die Seriennummer,

Mehr

Betriebsanleitung EB860NEW EB861NEW EB862 EB863 EB864 EB865

Betriebsanleitung EB860NEW EB861NEW EB862 EB863 EB864 EB865 Betriebsanleitung EB860NEW EB861NEW EB862 EB863 EB864 EB865 2-fach KVM-Switches 4-fach KVM-Switches 8-fach KVM-Switch 16-fach KVM-Switch 8-fach KVM-Switch mit OSD 16-fach KVM-Switch mit OSD Installation:

Mehr

Genial! Sehen. Hören. Staunen.

Genial! Sehen. Hören. Staunen. Genial! Sehen. Hören. Staunen. Die easybeam-idee Die Multimedia-Innovation! Von außen ist kaum zu erahnen, welch ausgefeilte Technik sich in diesem Möbel verbirgt. Geschlossen wirkt es wie ein hochwertiges

Mehr

aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, Raum 0.01 Kurzhilfe: siehe Rückseite 1

aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, Raum 0.01 Kurzhilfe: siehe Rückseite 1 aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, Raum 0.01 Kurzhilfe: siehe Rückseite 1 Seminarraumtechnik Georgen 47, Raum 0.01 Medientheater Vorab Mit Ihrer Schlüsselkarte erhalten Sie an der Schlüsselboxanlage

Mehr

Bedienung der Medientechnik im H51

Bedienung der Medientechnik im H51 Bedienung der Medientechnik im H51 Der H51 ist mit folgenden Medienkomponenten ausgestattet: 1 Beamer (1980x1200) Audioanlage mit Funkmikrofon Rednerpult mit Steuerung der Medientechnik Dokumentenkamera

Mehr

Der erste Start mit Ihrem Computer

Der erste Start mit Ihrem Computer Der erste Start mit Ihrem Computer Den Computer richtig zusammenstöpseln Damit Ihr Computer den nötigen Saft erhält, stecken Sie das Stromkabel ein, stellen den Netzschalter auf (hintere Gehäuseseite)

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- IEEE 1394 / USB 2.0 3,5 Aluminium Festplattengehäuse Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde,

Mehr

Kapitel 8 Texte schreiben

Kapitel 8 Texte schreiben Kapitel 8 Texte schreiben Das Erstellen und Weiterverarbeiten von Text zählt zu den am häufigsten genutzten Aufgaben am Computer. Sie als Windows-10-Besitzer haben es leicht, denn Sie können gleich anfangen.

Mehr

5 Modern UI und Desktop

5 Modern UI und Desktop Modern UI und Desktop 5 Modern UI und Desktop 5.1 Modern UI und Desktop Die augenfälligste Änderung in Windows 8 gegenüber allen früheren Windows-Versionen ist die sogenannte Modern UI (ursprünglich Metro-Oberfläche"),

Mehr

Vorbereitungen NSZ-GS7. Network Media Player. Bildschirme, Bedienung und technische Daten können ohne Ankündigung geändert werden.

Vorbereitungen NSZ-GS7. Network Media Player. Bildschirme, Bedienung und technische Daten können ohne Ankündigung geändert werden. Vorbereitungen DE Network Media Player NSZ-GS7 Bildschirme, Bedienung und technische Daten können ohne Ankündigung geändert werden. Vorbereitungen: EIN/BEREITSCHAFT Dient zum Ein- oder Ausschalten des

Mehr

Hörsaal B3. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise. Anschließen des Notebooks an den Beamer. Bedienung des Funkmikrofons

Hörsaal B3. Inhalt. Zuständigkeit Hausmeister. Allgemeine Hinweise. Anschließen des Notebooks an den Beamer. Bedienung des Funkmikrofons Hörsaal B3 Inhalt Zuständigkeit Hausmeister Allgemeine Hinweise Anschließen des Notebooks an den Beamer Bedienung des Funkmikrofons Ausschalten der Medienanlage Zuständigkeit Hausmeister Herr Anton Tel.:

Mehr

Pen-Display (Cintiq 22HD von wacom)

Pen-Display (Cintiq 22HD von wacom) Pen-Display (Cintiq 22HD von wacom) Kurzbeschreibung Pen-Displays (Stift-Monitore) lassen sich als digitale Tafel, aber auch zur Bedienung des Präsentationsrechners und zur Medienerstellung nutzen. Das

Mehr

M230 WIN App D 2.3.0

M230 WIN App D 2.3.0 o WIN App D 2.3.0 Inhalt Allgemein... 1 Anzeigeoptionen des... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation... 4 Grundeinstellungen vornehmen... 5 Connection Setup... 6 mit Netzwerk-Einbindung... 7 Multiroomsystem

Mehr

Kennenlernen des MyPal

Kennenlernen des MyPal QG9 SD SD Kennenlernen des MyPal Vorderseite Seitenansicht Betriebsanzeige/Hinweis-LED Betrieb Hinweis MyPal A636: Bluetooth/Wi-Fi/ GPS LED MyPal A63: Bluetooth/GPS LED Bluetooth Wi-Fi GPS LCD Touch Screen

Mehr

Pro2 KVM Firmware Update Anleitung WICHTIG! Diese Anleitung bezieht sich auf folgende Produkte: Bitte lesen Sie den folgenden Absatz aufmerksam:

Pro2 KVM Firmware Update Anleitung WICHTIG! Diese Anleitung bezieht sich auf folgende Produkte: Bitte lesen Sie den folgenden Absatz aufmerksam: WICHTIG! Diese Anleitung bezieht sich auf folgende Produkte: Pro2 KVM Firmware Update Anleitung Bitte lesen Sie den folgenden Absatz aufmerksam: Zusammenfassung: Diese Anleitung wird Ihnen helfen, die

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium

Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium Störungen bitte unter der Telefonnummer 1171 melden! Kurzanleitung SMART Podium Erste Schritte DAS SMART PODIUM Einschalten und Anmelden Den Pultrechner und das SMART Podium einschalten. Am PC mit dem

Mehr

Erste Inbetriebnahme Ihres GIGABYTE Notebooks

Erste Inbetriebnahme Ihres GIGABYTE Notebooks Deutsch Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres GIGABYTE Notebooks. Diese Anleitung erklärt die Inbetriebnahme Ihres Notebooks. Die Ausstattung des Notebooks kann je nach gekauftem Modell variieren. GIGABYTE

Mehr

PRODUKTINFORMATION SmartBoard Interaktives Whiteboard.

PRODUKTINFORMATION SmartBoard Interaktives Whiteboard. SmartBoard_TY_DE - 16.01.2012 - www.vs-furniture.com PRODUKTINFORMATION SmartBoard Interaktives Whiteboard. Funktion: Digitales SmartBoard für interaktive Präsentationen. Mit dem SmartBoard können alle

Mehr

Einführung Smartboard

Einführung Smartboard Einführung Smartboard SMART Notebook Version 11 Stromversorgung? Lenovo HP ProDesk 400 G1 SFF DVD-Laufwerk Funkmaus und Funktastatur Maus Ausschalten nicht vergessen! Tastatur hat keinen Ein/Aus-Schalter

Mehr

Verbindungsaufbau mit Bluetooth. Lexware pay macht sich überall bezahlt

Verbindungsaufbau mit Bluetooth. Lexware pay macht sich überall bezahlt Verbindungsaufbau mit Bluetooth Aufbau der Bluetoothverbindung mit Lexware pay Chip & Pin Android www.lexware-pay.de 1 Wie gehe ich bei der erstmaligen Inbetriebnahme vor? 1. Lexware pay App herunterladen

Mehr

2-PORT USB, VGA UND AUDIO POCKET DATA LINK KVM BEDIENUNGSANLEITUNG (DS-11404)

2-PORT USB, VGA UND AUDIO POCKET DATA LINK KVM BEDIENUNGSANLEITUNG (DS-11404) 2-PORT USB, VGA UND AUDIO POCKET DATA LINK KVM BEDIENUNGSANLEITUNG (DS-11404) Inhalt Einleitung..3 Spezifikationen....4 Installation der Hardware...5 AP-Installation des Pocket Data Link KVM........6 Statussymbole...

Mehr

Produktinformationen TRIANGA POWER TOWER

Produktinformationen TRIANGA POWER TOWER 82 ELEKTRISCHES ZUBEHÖR ELEKTRISCHES ZUBEHÖR Eine ielzahl von elektrischen Zubehörteilen, die Designlösungen und Flexibilität bieten sowie Hotelzimmer, Konferenzräume oder Büroräume ergänzen, ohne Abstriche

Mehr

Einmalige Einbindung in Ihre Netzwerkumgebung

Einmalige Einbindung in Ihre Netzwerkumgebung Einmalige Einbindung in Ihre Netzwerkumgebung Den IB-MP401Air verbinden - Bitte bringen Sie die Antenne an dem IB-MP401Air an. - Verbinden Sie das micro USB Kabel mit dem Netzteil und stecken Sie dieses

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

Konfiguration von Beamer/Computer/digitaler Kamera

Konfiguration von Beamer/Computer/digitaler Kamera 1 Konfiguration von Beamer/Computer/digitaler Kamera 1 Fehlersuche Überprüfen Sie zunächst folgende Punkte: Kabel locker oder nicht eingesteckt Stromversorgung des Beamers (brennt Kontrolllämpchen?) Batterien

Mehr

Medientechnik in. Bedienungsanleitung. Für Lehrende

Medientechnik in. Bedienungsanleitung. Für Lehrende Medientechnik in HZO 10 HIB HIC Bedienungsanleitung Für Lehrende IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 Inhalt 1. Einführung 3 2. Medienpult 3 2.1 Schlüssel 3 2.2 Komponenten 3 2.3 Anschalten 4 2.4 Am Ende

Mehr

2 DAS BETRIEBSSYSTEM. 2.1 Wozu dient das Betriebssystem. 2.2 Die Bildschirmoberfläche

2 DAS BETRIEBSSYSTEM. 2.1 Wozu dient das Betriebssystem. 2.2 Die Bildschirmoberfläche PC-EINSTEIGER Das Betriebssystem 2 DAS BETRIEBSSYSTEM Themen in diesem Kapitel: Das Betriebssystem Die Windows-Oberfläche Elemente eines Fensters 2.1 Wozu dient das Betriebssystem Das Betriebssystem (engl.:

Mehr

Schnellinstallationsanleitung

Schnellinstallationsanleitung Schnellinstallationsanleitung Modellname: WiPG-1000 Version: 1.0 Datum: Feb 3, 2012 1. Packunginhalt WiPG-1000 Gerät Plug & Show USB-Token Netzteil (DC +5V, 2.5A) WiFi Antenne x 2 Kurzanleitung für Installation

Mehr

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern

Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Anleitung zur Aktivierung der neuen Lizenz an Ihren Rechnern Sehr geehrte Videostore-Betreiber, Sie haben sich erfolgreich registriert und Ihren persönlichen Lizenz-Key per email erhalten. Das Fenster

Mehr

Medientechnik im Bochumer Fenster Bedienungsanleitung

Medientechnik im Bochumer Fenster Bedienungsanleitung Medientechnik im Bochumer Fenster Bedienungsanleitung FÜR LEHRENDE IT.SERVICES Stand: 27. Oktober 2015 Inhalt 1. Medienpult 3 1.1 Schlüssel 3 1.2 Komponenten 3 1.3 Anschalten 4 1.4 Am Ende der Veranstaltung

Mehr

Einstellungen des Datei-Explorers

Einstellungen des Datei-Explorers Einstellungen des Datei-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Datei-Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Klick auf in der Taskleiste oder mit Rechtsklick

Mehr

User- / Systemdokumentation

User- / Systemdokumentation User- / Systemdokumentation System: Medienraumanlage Bereich: Präsentationen Änderungsdienst: Version Datum Von 1.0 02.08.09 THO 2.0 15.09.09 THO 3.0 13.11.09 THO Inhaltsverzeichnis 1 Präsentation mit

Mehr

Funktionen. Inhaltverzeichnis

Funktionen. Inhaltverzeichnis Bedienungsanleitung Funktionen Elektrischer Mechanimus zur Neigungswinkeleinstellung Betriebsbereiter TV-Empfänger Fernbedienung OSD (Bildschirmmenu) Niedriger Stromverbrauch im Standby-Modus Rückfahrkamera-Eingang

Mehr

Optimieren Sie Ihre digitale Zusammenarbeit. Machen Sie sich Notizen und teilen Sie Dateien. Wireless Presentation System - 1080p

Optimieren Sie Ihre digitale Zusammenarbeit. Machen Sie sich Notizen und teilen Sie Dateien. Wireless Presentation System - 1080p Wireless Presentation System - 1080p StarTech ID: WIFI2HDVGAGE Dieses kabellose Präsentationssystem ist ein Video-Hub, mit dessen Hilfe Sie die Anzeige Ihres Wi-Fi -fähigen Laptops, MacBook oder Ultrabook

Mehr

Teatro. TS-19 Rackmount Touchscreen Installation und Bedienung 10/2006. designed by. 2006 R.O.S. Software / Germany

Teatro. TS-19 Rackmount Touchscreen Installation und Bedienung 10/2006. designed by. 2006 R.O.S. Software / Germany Teatro TS-19 Rackmount Touchscreen Installation und Bedienung 10/2006 designed by 2006 R.O.S. Software / Germany BESCHRÄNKTE GEWÄHRLEISTUNG R.O.S. übernimmt keine Gewähr dafür, daß die Software fehlerfrei

Mehr

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 Inhalt Content Einleitung... 2 Schnellstart... 2 Hardware Einstellungen... 2 Android Shadow ToolBar... 6 Android Shadow Funktionen... 7 1.Kabelverbindung zum Laden...

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

Multitouch Board MT-Board

Multitouch Board MT-Board Multitouch Board MT-Board Symbiose aus Touchscreen Display & integriertem Computer Technische Spezifikation Seite 1 von 5 Vorteile auf einen Blick Arbeitsbereitschaft für Lehrer und Schüler in weniger

Mehr

Die wichtigsten Funktionen im Umgang mit Windows. Achim Ermert Diese Unterlagen sind nur für den internen Gebrauch zu nutzen Seite 1

Die wichtigsten Funktionen im Umgang mit Windows. Achim Ermert Diese Unterlagen sind nur für den internen Gebrauch zu nutzen Seite 1 Achim Ermert Diese Unterlagen sind nur für den internen Gebrauch zu nutzen Seite 1 Inhaltsverzeichnis: Seite 3 bis Seite 5 Einstieg mit Maus und Tastatur Seite 3 bis Seite 3 Die PC Tastatur Seite 4 bis

Mehr