Cyberlink Datacenter Solutions

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cyberlink Datacenter Solutions"

Transkript

1 Cyberlink Datacenter Solutions Co-Location und Virtual Datacenter Cyberlink AG Bellerivestrasse 241 CH-8008 Zürich Dokument Autor: Michael Fiel Datum: Version: 1.0 Copyrighthinweis Dieses Dokument ist Eigentum der Cyberlink AG, beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nur berechtigten Personen zugänglich gemacht werden. Das in dieser Dokumentation enthaltene Material ist rechtmässiges Eigentum der Cyberlink AG und darf nicht ohne deren schriftliche Genehmigung kopiert, vervielfältigt oder publiziert werden. Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 1/11

2 Inhaltsverzeichnis 1 Management Summary 3 2 Einführung Überblick 3 3 Datacenter Infrastruktur 4 4 Co-Location Vorteile Co-Location 7 5 Virtual Datacenter Virtuelles Netzwerk Virtuelle Maschinen Virtuelles Storage Datensicherung Security Vorteile des virtuellen Datacenters 10 Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 2/11

3 1 Management Summary Heutzutage kann sich kein Unternehmen einen Ausfall seiner IT-Infrastruktur leisten. Genau so wichtig wie die Stromversorgung ist auch die Netzwerkanbindung, um eine ständige Verfügbarkeit zu gewährleisten. Ein modernes Datacenter stellt sicher, dass die IT gegen jede Art von Ausfall abgesichert ist. Alle Systeme für Strom, Klimatisierung und Netzwerk sind dabei mehrfach redundant ausgelegt. Die physische Sicherheit gegen Feuer, Wasser und unbefugten Zutritt wird durch hochmoderne Sicherheitssysteme und eine 24h- Überwachung durch Sicherheitspersonal garantiert. Der Qualitätszuwachs bei einem Umzug in ein Datacenter ist enorm und meist können sogar Kosten eingespart werden. Vom klassischen Rack Space (Co-Location) über virtualisierte Maschinen (VM) bis hin zu einem ganzen virtuellen Datacenter (Software Defined Datacenter) stehen unterschiedliche Lösungen zur Verfügung. In diesem Whitepaper wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten es gibt und wo mögliche Stolpersteine liegen und dient so als Entscheidungsgrundlage, um die für Sie am besten geeignete Lösung zu finden. 2 Einführung Immer mehr Unternehmen erkennen den Mehrwert der Auslagerung Ihrer IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) Infrastruktur in professionelle Rechenzentren. Cyberlink bietet unterschiedliche Formen dieser Auslagerung an und unterstützt ihre Kunden in der Transformation der Systeme in diese Umgebungen. Grundlage aller Cyberlink-Datacenter-Lösungen sind dabei unsere georedundanten und FINMA konformen TIER-3 Rechenzentren in der Umgebung von Zürich. Tier-3-Rechenzentren verwenden redundante Komponenten sowie mehrfache, aktive und passive, Versorgungswege. Das System wird dadurch fehlertolerant und eine Wartung ist auch während des Betriebs möglich. Die unterbruchfreie Stromversorgung wird durch redundante USV und N+1 Diesel-Generatoren sichergestellt. Jedes Rack ist dabei mit zwei komplett getrennten Stromkreisen verbunden. Insgesamt erreicht ein Rechenzentrum in Stufe 3 bei einer Ausfallzeit von 1,6 Stunden jährlich eine Verfügbarkeit von 99,98 Prozent. Die Anbindung eines Unternehmens in das Datacenter wird über die bekannten Connectivity-Produkte von Cyberlink sichergestellt und mit modernsten Security-Systemen abgesichert. Dadurch können wir sicherstellen, dass die Kundendaten nie über öffentliche Netze geleitet werden und die Schweiz auch nicht verlassen. 2.1 Überblick Unsere Datacenter wurden auf ihre FINMA-Konformität geprüft, wodurch für Unternehmen aus dem Finanzsektor die strengen Voraussetzung für ein IT-Outsourcing erfüllt wurden. Alle Tätigkeiten in und um unsere Datacenter werden protokolliert und sind vollumfänglich auditierbar. Dadurch erfüllen wir auch die strengen Sicherheitskriterien der PCI-DSS Compliance. Durch regelmässige externe Überprüfungen unserer Infrastruktur stellen wir sicher, dass wir diese Vorgaben auch weiterhin einhalten. Je nach Bedarf können unsere Kunden zwischen vierteln, halben und ganzen Racks wählen und darin ihre eigene Infrastruktur betreiben. Abbildung 1: Datacenter Infrastruktur-Stufen Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 3/11

4 Wer höhere Flexibilität benötigt, um z.b. kurzfristige Spitzenlasten abzufangen, kann auf unserer modernen Infrastruktur virtuelle Maschinen betreiben und diese auch kurzfristig an-oder abschalten. Dabei stellen wir die benötigte Infrastruktur und Lizenzen für gängige Betriebssysteme und Datenbanken zur Verfügung. Über unser Webportal können Kunden jederzeit und unabhängig ihre Systeme selbst konfigurieren. Für komplexere Umgebungen stellen wir zusätzlich noch virtuelle Datacenter zur Verfügung. Dabei buchen Kunden die benötigten Gesamtressourcen und betreiben innerhalb dieses Ressourcenpools beliebig viele virtuelle Maschinen. Diese virtuellen Maschinen können durch ein virtuelles Netzwerk (Software Defined Network) verbunden werden. Virtuelle Router, Firewalls und Load Balancer können in wenigen Sekunden aktiviert werden. Kritische Webapplikationen können zusätzlich durch eine virtuelle Web Application Firewall (WAF) geschützt werden. Auch das virtuelle Datacenter kann jederzeit vom Kunden selbst gestaltet, verändert und optimiert werden. Unsere Software für Sicherungskopien erstellt Backups sowohl auf Dateiebene als auch ganzheitliche VM Snapshots und kann mittels Konnektoren je nach Bedarf direkt in die SQL-Datenbank integriert werden. Die Sicherungskopien können an jeden beliebigen Standort, unabhängig vom Datacenter, dupliziert werden, sodass ein Zugriff auf diese Daten jederzeit sichergestellt werden kann. Alle Datacenter-Lösungen können mit den bekannten Cyberlink Connectivity- und Security-Produkten erweitert werden. 3 Datacenter-Infrastruktur Die Flächen für unsere Datacenter-Produkte im Raum Zürich werden von zwei namhaften internationalen Anbietern zur Verfügung gestellt. Sowohl der Betreiber Equinix wie auch das Unternehmen Interxion sind weltweit tätige Rechenzentren-Betreiber, die Infrastruktur auf höchstem Niveau zur Verfügung stellen. Abbildung 2: Standorte der TIER-3 Datacenter Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 4/11

5 Dabei stellen die Betreiber die grundlegenden Datacenter-Ressourcen wie Zutrittskontrollen, redundante Stromversorgung oder die Klimatisierung zur Verfügung. Bis die Räume von Cyberlink erreicht werden können, muss das mehrstufige Sicherheitskonzept der Anbieter durchlaufen werden: 7-stufiges Sicherheitskonzept (Sicherheitsumzäunung, Einmann-Schleusen ) 24x7 überwachte Umgebung durch ausgebildetes Sicherheitspersonal Zutritt nur mit Voranmeldung Zwingende Registration mittels ID / Pass Gang- und Raum-Zutritt nur mit biometrischer Prüfung (Fingerabdruck-Scanner) Einmann-Schleusen mit zusätzlichem Scanner Regelmässige Kontrolle durch Wachpersonal Die Räume innerhalb der Rechenzentren sind mit einem Doppelboden ausgestattet, unter dem Kabelschächte verlaufen. Die Umgebung ist kontrolliert, das heisst, Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden geregelt, damit die betriebenen Geräte unter idealen Bedingungen und ohne Beeinträchtigung laufen können. Die Rechenzentrumsinfrastruktur umfasst die Stromversorgung, Backup-Strom, Klimatisierung, Verkabelung, Systeme zur Erkennung von Bränden und Wassereintritt sowie die Sicherheitskontrollsysteme. Dank einer mehrfach abgesicherten Energieversorgung garantieren wir unseren Kunden eine % Energie- Verfügbarkeit bis in unsere Racks. Speisung der Datacenter durch zwei unabhängige Schweizer Energieversorger Die Stromversorgung ist durchgängig redundant und erfolgt immer über zwei USV, d.h. der Eingangsstrom von EVU, Generator oder Batterie wird gleichgerichtet und neu generiert. Im Rack steht daher immer ein reiner Sinus ohne Fremdeinflüsse zur Verfügung. Gleichzeitig dient die USV (im Batteriebetrieb) als Puffer bei der Umschaltung vom Netz- auf Generator-Betrieb. Die USV sind VFI-SS-111 klassifiziert nach IEC/EN (Method of specifying the performance and test requirements) und folgen damit höchsten Anforderungen betreffend Verfügbarkeit. Mehrfache Dieselgeneratoren die nach USV Strom zur Verfügung stellen Abbildung 3: Aufbau eines Cold Cubes Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 5/11

6 Die Stromverfügbarkeit im Datacenter erfüllt dabei wesentlich höhere Normen als die Eingangsspezifikation eines modernen IT-Verbrauchers (z.b. eines Servers). Unsere Rechenzentren in Zürich sind CO2-neutral, es werden nur zu 100 Prozent erneuerbare Energien verwendet, der verbleibende CO2-Austoss wird kompensiert und von myclimate zertifiziert. Die Raumtemperatur liegt bei 24 C ± 5 C und die Luftfeuchtigkeit beträgt 50% ± 25%. Das gesamte Equipment wird in einer klimakontrollierten und überwachten Umgebung betrieben. Die Temperatur- und Feuchtigkeitswerte entsprechen dabei den Empfehlungen des ASHRAE 2012 Standards. Für die energieeffiziente Kühlung bieten wir mindestens N+1-Klimatisierungssysteme, N+1-Kältemaschinen auf dem Dach und Freiluftkühlung, ein 2N-Kühlwasserversorgungssystem und redundante CRAC-Systeme (mindestens N+1) je Raum. Zudem bieten wir einen erstklassigen Schutz vor Feuer durch Brandschutzwände, das Brandfrüherkennungssystem (VESDA) und ein Brandmeldesystem. Im Alarmfall erfolgt eine automatische Alarmierung der Feuerwehr sowie die automatische Auslösung des gasbasierten Brandlöschsystems über INERGEN. Dies ist ein Gemisch der Löschgase Stickstoff, Argon und Kohlendioxid (52% N2; 40% Ar;8% CO2). Das Löschgas ist geruchlos, erstickt Feuer durch Sauerstoffverdrängung und gewährleistet durch den Anteil Kohlendioxid gleichzeitig die Versorgung des menschlichen Körpers mit Sauerstoff. Insgesamt betreibt Cyberlink derzeit eine Fläche von 400m2 in beiden Rechenzentren. Die Standorte sind mit hochperformanten Glasfasern redundant verbunden, sodass Kommunikationsverbindungen mit sehr niedrigen Latenzzeiten ermöglicht werden können. 4 Co-Location Unsere Co-Location-Angebote eignen sich für dedizierte Rack-Systeme, die Kunden alleine für sich nutzen wollen. Dabei stellen wir viertel, halbe oder ganze 19 -Racks zur Verfügung. Der gesicherte Zugang zu einem Rack wird rund um die Uhr mit einem personalisierten Badge sichergestellt. Abbildung 4: Aufbau eines Racks Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 6/11

7 Für die Cold-Cube-Einhausung verwendet Cyberlink mechanische, selbst schliessende Türen mit Badge- Öffnung sowie Lüftungsplatten im Doppelboden. Dies ermöglicht auch bei hoher IT-Last eine effiziente Kühlung. Die Cold-Cube-Einhausung ist konzipiert, um hohe Wärmelasten abzuführen, Hitze-Hot-Spots zu vermeiden und die Kühlungskosten zu senken. Wir verwenden nur grosszügig dimensionierte Qualitätsracks mit ausreichend Platz für Service- und Support- Arbeiten. Alle Racks haben 48 Höheneinheiten, von denen i.d.r. alle verfügbar sind. Auf der zugänglichen Rückseite wird eine Höheneinheit für die Patch Panels verwendet, diese benötigen jedoch nicht die volle Tiefe, sodass im vorderen Teil des Racks wiederum alle Höheneinheiten verfügbar sind. Sämtliche Racks sind 120 cm tief und eigenen sich daher auch für die grössten gängigen Rack-Server-Systeme. Die Schienen sind sowohl in der Breite als auch in der Tiefe verstellbar und können so an die jeweiligen Bedingungen angepasst werden. Dadurch wird ein optimaler Einbau der Verkabelung für Strom und Telekommunikation ermöglicht. Unsere Racks bieten auf beiden Seiten Platz für Strom-Steckerleisten und zwei Kabeltrassen. Dies führt zu einer verbesserten Luftzufuhr und vermeidet Luftstaus vor den Geräten. Durch die seitliche Kabelführung können die montierten Systeme auch jederzeit erreicht werden. Sämtlich Racks sind mit CAT-6e Kupferkabel verbunden, dadurch können Übertragungen bis zu 10 Gbit/s ermöglicht werden. Glasfaserkabel werden in getrennten Kabelkanälen geführt und können auf Wunsch ebenfalls verwendet werden. Die Stromzufuhr im Rack erfolgt dabei redundant und ist an zwei unterschiedliche Stromkreise angeschlossen. Bei einem Ausfall einer der beiden Stromkreise erfolgt die Stromzufuhr über den zweiten Stromkreis. Um die ununterbrochene Stromzufuhr auch im Falle eines Ausfalls gewährleisten zu können, überwacht Cyberlink die Kapazität jedes Stromkreises und warnt den Kunden proaktiv bei deren Überschreitung. Der Stromverbrauch kann für jeden einzelnen Stecker separat ermittelt werden. Durch die Verwendung einer switched PDU (Power Distribution Unit / Stomverteilereinheit) können einzelne Stromstecker auch remote ein- und ausgeschaltet und so z.b. ein Server rebootet werden. Unsere Racks werden zudem dauerhaft überwacht. Neben den Umgebungswerten wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit wird auch der Türstatus laufend protokolliert. So wird z.b. überprüft, ob eine Tür auch wirklich geschlossen wurde und nicht versehentlich noch geöffnet ist. Ein individuell bestimmbarer Alarmwert stellt sicher, dass unsere Kunden rechtzeitig informiert werden, sollte ein Rack zu lange geöffnet oder nicht richtig geschlossen worden sein. Um den FINMA-Vorgaben und den PCI-Standards gerecht zu werden, kann jede Änderung und jeder Zutritt zu einem Rack jederzeit nachgewiesen werden. Wird im Raum eine Bewegung registriert, erfolgt zudem eine Videoaufzeichnung, die 14 Tage lang aufbewahrt wird. 4.1 Vorteile Co-Location Hochwertiges Datacenter, FINMA-konform Höchste Sicherheitsstandards 100% auditfähig Bester Investitionsschutz durch dauerhaftes Monitoring Ständig unter Strom Hochwertige Qualitätsracks Vollständige Dokumentation Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 7/11

8 5 Virtual Datacenter Mit der Virtual-Datacenter-Lösung erstellen wir für den Kunden ein eigenes software-basiertes Datacenter und statten dieses mit CPU, RAM und Disk Space aus. Über ein Management Tool können die einzelnen Komponenten (virtuelle Maschinen, virtuelle Netzwerke und virtuelles SAN) individuell orchestriert und die Ressourcen flexibel und dynamisch je nach Bedürfnis zugewiesen werden. Abbildung 5: Aufbau des Virtual Datacenter In unserem virtuellen Datacenter bieten wir die gleichen Möglichkeiten wie in einem physischen Datacenter. Ob Router, Firewall, Load Balancer, Web- und Datenbank-Server oder Backup-Lösungen alle Funktionalitäten stehen unseren Kunden auf Knopfdruck zur Verfügung. Im Gegensatz zu physischer Hardware entfällt jedoch der langwierige Auswahlprozess oder die komplexe Installation von Hardware. Neue Funktionalitäten können jederzeit aktiviert und nicht mehr benötigte auch deaktiviert werden. Das Risiko von Fehlinvestitionen wird so minimiert. Durch flexible Lizensierungen entstehen Lizenzkosten zudem nur dann, wenn und solange eine Funktion benötigt wird. Die zugrunde liegende Hardware ist bereits in sich redundant in unseren Datacenter aufgebaut (redundante Serverhardware und Storage-Systeme), wodurch wir eine sehr hohe Verfügbarkeit garantieren können. Durch die Spiegelung der vdc Hardware in unserem zweiten Datacenter können wir für höchste Ansprüche zusätzlich noch eine geografische Redundanz für Desaster-Recovery-Szenarien anbieten. 5.1 Virtuelles Netzwerk Wie bei den bekannten virtuellen Maschinen wird in einem virtuellen Datacenter auch der Netzwerk-Layer software-basiert emuliert. Umgebungen für Webapplikationen (siehe Abbildung 5) können in Minuten aufgebaut und aktiviert werden, eine langwierige Installation von Hard- und Software entfällt vollständig. Spezielle und meist auch teure Netzwerkkomponenten wie z.b. ein Load Balancer sind in der Umgebung bereits vorhanden und können ohne zusätzliche Kosten aktiviert werden. Wird für eine kurze Zeit mehr Rechenleistung benötigt, kann einfach der Ressourcenpool erhöht und später natürlich auch wieder reduziert werden. Im virtuellen Netzwerk können unsere Kunden die Netzwerksegmente und Routen selbst definieren. Die Anbindung an die reale Welt erfolgt dabei über die bekannten Cyberlink Connectivity-Produkte. So kann das virtuelle Datacenter direkt an einen oder mehrere Kundenstandorte angebunden werden (Corporate Network). Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 8/11

9 In diesem Fall stellt Cyberlink sicher, dass die Kundendaten nie über öffentliche Netze wie z.b. das Internet gesendet werden und die Daten niemals die Schweiz verlassen. Aber auch eine Anbindung an das Internet ist mit bis zu 10 Gbit/s möglich. Falls benötigt, stellt Cyberlink öffentliche IP-Adressen und auch BGP-Routing zur Verfügung. Das virtuelle Netzwerk umfasst dabei On Demand Router und Switches Load Balancer Netzwerk Firewall VPN (IPSEC etc.) Zusätzliche Netzwerkfunktionen wie z.b. eine Web Application Firewall können optional und unkompliziert als virtuelle Maschinen ins das Netzwerk integriert werden. Abbildung 6: Ressourcenpool des virtuellen Datacenter 5.2 Virtuelle Maschinen Innerhalb des Ressourcenpools können beliebig viele virtuelle Maschinen instanziiert werden. Ob Web- oder Datenbank-Server die Systeme stehen unseren Kunden in Minuten zur Verfügung. Auch die komplizierte Lizensierung entfällt - Lizenzen werden durch Cyberlink bereit gestellt, Kosten fallen nur so lange an, wie die Systeme tatsächlich in Betrieb sind. Innerhalb des Ressourcenpools des virtuellen Datacenter können beliebig viele virtuelle Maschinen definiert werden. Einzelne Maschinen können auch für Disaster Recovery in das georedundante Datacenter gespiegelt werden. Um hohe Lasten abfangen zu können, können virtuelle Maschinen definiert werden, die erst im Bedarfsfall zugeschaltet werden. 5.3 Virtuelles Storage Mit dem virtuellen Storage kann die Gesamtkapazität des benötigten Speicherplatzes definiert werden. Die Daten werden dabei über mehrere Systeme verteilt und sind auch beim Ausfall mehrerer Festplatten immer noch verfügbar. Bei der Definition einzelner virtueller Maschinen kann der Gesamtspeicherplatz wiederum auf die einzelnen Systeme verteilt werden. Der Speicherplatz kann selbstverständlich jederzeit erhöht oder reduziert werden. Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 9/11

10 5.4 Datensicherung Die Datensicherung innerhalb des virtuellen Datacenter erfolgt durch eine speziell dafür ausgelegte Backup Software. Dabei kann die Art des Backups individuell pro virtuelle Maschine festgelegt werden. So können einzelne Dateien des virtuellen Speicherplatzes ebenso gesichert werden wie Snapshots ganzer virtueller Maschinen. Für Datenbanken stehen eigene Agenten zur Verfügung, die eine Sicherung auch während des laufenden Betriebs ermöglichen. Die gesicherten Daten werden in der Regel auf dem virtuelle Storage abgelegt. Auf Wunsch kann die Datensicherung aber auch auf ein externes Medium erfolgen. So kann das Backup auch an einen Standort des Kunden weitergeleitet werden. 5.5 Security Die Cyberlink Datacenter-Lösung genügt höchsten Sicherheitsanforderungen. Die physische Sicherheit wird durch unsere Tier-3 Datacenter auf höchstem Standard gewährleistet und kann bei Bedarf jederzeit auditiert werden. Innerhalb unseres virtuellen Datacenter können mehrstufige Firewall-Architekturen kostengünstig und einfach realisiert werden. Zur Erhöhung der Security können Kunden eigene Sicherheitssysteme anderer Hersteller integrieren. Dazu wird ein VMware Image der Software benötigt. Kosten Beschreibung Features Betrieb & Unterhalt Virtuelle Firewall Barracuda Firewall inkludiert Optional Die integrierte Firewall kann kostenlos genutzt werden und schützt vor gängigen Netzwerk-Attacken. Optional kann eine virtuelle Barracuda Firewall integriert werden. NSX Administrator Guide Barracuda Webseite Cyberlink Cyberlink Kunden-Firewall WAF Selbstkosten Optional Eigene Firewalls können jederzeit aktiviert werden, dazu wird ein gültiges VMware Image benötigt. Die meisten Sicherheitslücken entstehen heute auf Anwendungsebene. Zum optimalen Schutz der Kundendaten stellt Cyberlink optional eine Web Application Firewall von Barracuda zur Verfügung. Der Betrieb und die Lizensierung erfolgt in diesem Fall durch den Kunden Barracuda Webseite Kunde Cyberlink 5.6 Vorteile des virtuellen Datacenter Aufbau in Minuten statt Wochen Höchste Sicherheitsarchitekturen einfach möglich Kosten fallen nur dann an, wenn die Infrastruktur benötigt wird Einfache Ressourcen-Erhöhung oder Downgrade Replizierung jederzeit möglich (z.b. für externe Firmenstandorte, Filialen) Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 10/11

11 Abkürzungsverzeichnis DC EVU Gbit/s SQL VDC VM USV WAF Data Center Energieversorger Gigabit pro Sekunde Structured Query Language Virtual Data Center Virtuelle Maschine Unterbrechungsfreie Stromversorgung Web Application Firewall Cyberlink Datacenter Solutions V1.0 Seite 11/11

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION.

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. RECHENZENTREN EASY COLOCATE OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. Eine optimale IT-Infrastruktur ist heute ein zentraler Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Wenn

Mehr

Temperaturgrenzwerte und Luftfeuchte für 30 Minuten gem. EN 1047-2

Temperaturgrenzwerte und Luftfeuchte für 30 Minuten gem. EN 1047-2 [accantum].hosted Eine Partnerschaft: Accantum GmbH Schönfeldstraße 17, D-83022 Rosenheim Telefon: +498031/ 61616 10, Fax: +498031 61616-19 Email: info@accantum.de, Web: www.accantum.de Infotech EDV-Systeme

Mehr

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Individuelle IT-Lösungen seit 1999 Wir über uns Die myloc managed IT AG betreibt seit 1999 Rechenzentren am Standort Düsseldorf und

Mehr

DATENBLATT. Deutsche IT-Monitoring Software. Fon: 0 68 81-9 36 29 77 Fax: 0 68 81-9 36 29 99. Koßmannstraße 7 66571 Eppelborn

DATENBLATT. Deutsche IT-Monitoring Software. Fon: 0 68 81-9 36 29 77 Fax: 0 68 81-9 36 29 99. Koßmannstraße 7 66571 Eppelborn DATENBLATT Datenblatt IT Monitoring mit bedeutet Monitoring von Hardware, Software, Netzwerke und Kommunikation. bietet Lösungsansätze, mit denen Partner die Anforderungen ihrer Kunden optimal bedienen

Mehr

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für Anforderungen : einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Es soll eine Cluster Lösung umgesetzt werden, welche folgende Kriterien erfüllt:

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Datacenter Zürich-Nord

Datacenter Zürich-Nord Datacenter Zürich-Nord Stadtnaher Standort für höchste Verfügbarkeit Sicher, zentral, bewährt Unser Rechenzentrum im Norden von Zürich beherbergt die Daten mittelständischer und grosser Unternehmen. Nicht

Mehr

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg phone +49 (0) 91 03 / 7 13 73-0 fax +49 (0) 91 03 / 7 13 73-84 e-mail info@at-on-gmbh.de www.at-on-gmbh.de Über uns: als Anbieter einer Private Cloud : IT Markenhardware

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Höhere Sicherheit und geringere Kosten?

Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Herzlich Willkommen zum Vortrag der TMR - Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Dr. Andreas Jabs Oliver Thörner eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.

Mehr

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft Managed Hosting & Colocation Die Rechenzentren der Zukunft Die myloc managed IT AG ist Ihr starker Partner für die Bereiche Managed Hosting und Colocation am Standort Düsseldorf. Managed Hosting Ob Dedicated

Mehr

Rechenzentrenkapazitäten dynamisch und flexibel nutzen

Rechenzentrenkapazitäten dynamisch und flexibel nutzen Rechenzentrenkapazitäten dynamisch und flexibel nutzen Michael Boese, VPN Deutschland Ltd. & Co. KG SK-Kongress 24.09.2014 im Park Inn by Raddisson, Bielefeld 1 Ihr Referent: Michael Boese Geschäftsführer

Mehr

Sicherheitskonzept für externe Datenbank. Erstellt von Alt Roman und Schüpbach James

Sicherheitskonzept für externe Datenbank. Erstellt von Alt Roman und Schüpbach James Sicherheitskonzept für externe Datenbank Erstellt von Alt Roman und Schüpbach James Inhaltsverzeichnis 1 Risikoanalyse...3 1.1 Intern...3 1.2 Extern...3 1.3 Physisch...3 2 Risiko Klassifizierung...4 3

Mehr

COLT Managed Services & Solutions

COLT Managed Services & Solutions COLT Managed Services & Solutions wenn es um höchste Verfügbarkeit und Sicherheit geht Manfred Abplanalp Luzi von Salis Wer ist COLT? COLT ist der führende paneuropäische Anbieter > von IT-, Daten- und

Mehr

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Sie wollen unabhängig von Ort und Zeit Zugriff auf Ihre Daten ohne Kompromisse bei Geschwindigkeit und Sicherheit? Unsere IT-Spezialisten

Mehr

Georedundante RZ. Doppelt gemoppelt hält besser. Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH

Georedundante RZ. Doppelt gemoppelt hält besser. Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH Georedundante RZ Doppelt gemoppelt hält besser Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH Ihr Referent _Dr. Christopher Kunz _CEO Hosting filoo GmbH / TK AG _Promotion IT Security _ X.509 / SSL _Vorträge auf Konferenzen

Mehr

DATA CENTER TODAY. Solothurn, 10. März 2016 Patrick Pletscher, Solutions Architect

DATA CENTER TODAY. Solothurn, 10. März 2016 Patrick Pletscher, Solutions Architect DATA CENTER TODAY Wie TITEL Sie die DER Anforderungen PRÄSENTATION Ihres Unternehmens optimal decken Solothurn, 10. März 2016 Patrick Pletscher, Solutions Architect Data Center today - Wie Sie die Anforderungen

Mehr

Befindet sich das Rechenzentrum in einem gefährdeten Gebiet (Überflutung, Erdbeben)? >> Nein

Befindet sich das Rechenzentrum in einem gefährdeten Gebiet (Überflutung, Erdbeben)? >> Nein Gültig ab dem 01.03.2015 FACTSHEET HCM CLOUD Sicherheit, technische Daten, SLA, Optionen 1. Sicherheit und Datenschutz Wo befinden sich meine Daten? Zugegeben - der Begriff Cloud kann Unbehagen auslösen;

Mehr

Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld

Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld Ralf Simon, DV-Orga - Kreisverwaltung Birkenfeld Inhalt: Ausgangssituation vor Virtualisierung Wünsche an eine neue Lösung Migration mit CITRIX-Xen-Server-Technologie Management-Konsole Was hat uns die

Mehr

Kundeninfo Anbindung externer Standorte an die Uptime Cloud

Kundeninfo Anbindung externer Standorte an die Uptime Cloud Kundeninfo Anbindung externer Standorte an die Uptime Cloud 1 Einleitung Uptime IT bietet seinen Kunden Infrastructure as a Service (IaaS) Leistungen auf Basis der Uptime Cloud an 2 Standorten an. Für

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor.

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor. Cloud Computing im Gesundheitswesen Cloud Computing ist derzeit das beherrschende Thema in der Informationstechnologie. Die Möglichkeit IT Ressourcen oder Applikationen aus einem Netz von Computern zu

Mehr

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Swisscom AG Rechenzentrum Wankdorf Stauffacherstrasse 59 3015 Bern www.swisscom.ch Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Für eine erfolgreiche Zukunft Das Swisscom Rechenzentrum Wankdorf ist die Antwort auf

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Preise und Leistungen Dynamic Computing Services

Preise und Leistungen Dynamic Computing Services Preise und Leistungen Dynamic Computing Services Alle Preise in CHF exkl. MwSt. beim Bezug während 30 Tagen. Die effektive Verrechnung findet auf Tagesbasis statt, unabhängig von der Nutzungsdauer während

Mehr

IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar.

IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar. IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar. www.linzagtelekom.at Immer bestens betreut. Für Ihr Business nur das Beste Wir sichern Ihre Daten hier Unternehmen wollen wachsen und gleichzeitig

Mehr

DataCenter. Business Rechenzentrum

DataCenter. Business Rechenzentrum DataCenter Business Rechenzentrum Bessere Performance durch erstklassigen Service. 1 KUPPER bietet am Standort Leipzig hochsichere und -moderne Rechenzentrumskapazitäten, die in ihrer Funktionalität, Sicherheit

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Inhaltsverzeichnis Übersicht 3 Basisservices 4 Kontakt Martin Trachsel Cyril Marti United Security Providers United Security Providers Stauffacherstrasse 65/15 Stauffacherstrasse

Mehr

Datensicherung im Unternehmen

Datensicherung im Unternehmen Datensicherung im Unternehmen Mit highspeed Internet sichern Sie Ihre Daten verlässlich und schnell. Professionelle Lösung für Unternehmen a Risikofaktor Haben Sie sich folgende Frage schon einmal gestellt?

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

Storage as a Service im DataCenter

Storage as a Service im DataCenter Storage as a Service im DataCenter Agenda Definition Storage as a Service Storage as a Service und IT-Sicherheit Anwendungsmöglichkeiten und Architektur einer Storage as a Service Lösung Datensicherung

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Virtual Backup V 1.0. Stand: 01.01.2013

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Virtual Backup V 1.0. Stand: 01.01.2013 Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH Virtual Backup V 1.0 Stand: 01.01.2013 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS VIRTUAL BACKUP... 3 Produktbeschreibung Virtual Backup...

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Leistungsbeschreibung vserver

Leistungsbeschreibung vserver Leistungsbeschreibung vserver Stand: 17.08.2011 1 Anwendungsbereich...2 2 Leistungsumfang...2 2.1 Allgemein...2 2.2 Hardware und Netzwerkanbindung...2 2.3 Variante Managed...2 2.4 Variante Unmanaged...3

Mehr

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features Präsentation 30. Juni 2015 1 Diese Folien sind einführendes Material für ein Seminar im Rahmen der Virtualisierung. Für ein Selbststudium sind sie nicht

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

Nehmen Sie eine Vorreiterrolle ein: mit dem Managed Server von Hostpoint

Nehmen Sie eine Vorreiterrolle ein: mit dem Managed Server von Hostpoint LeadingRole. Nehmen Sie eine Vorreiterrolle ein: mit dem Managed Server von Hostpoint Eine stets bestens funktionierende und immer aktuelle Website ist heutzutage unentbehrlich, um dem Führungsanspruch

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

REGIONALE HOSTING- & CLOUDLÖSUNGEN MANAGED SERVICES FÜR IHR BUSINESS

REGIONALE HOSTING- & CLOUDLÖSUNGEN MANAGED SERVICES FÜR IHR BUSINESS REGIONALE HOSTING- & CLOUDLÖSUNGEN MANAGED SERVICES FÜR IHR BUSINESS FÜR SIE VOR ORT Als regionaler Anbieter sind wir immer in Ihrer Nähe. Das bedeutet für Sie, dass Sie schnell und zuverlässig auf unsere

Mehr

Preisliste Leistungsbeschreibung

Preisliste Leistungsbeschreibung net-solution informatik ag bietet Datensicherungslösungen von Barracuda Networks und Veeam an, um auf die individuellen Kundenwünsche eingehen zu können. Geschäftskritische und sensitive Unternehmensdaten

Mehr

Vorbereitung auf die Data Center Zertifizierung nach ANSI/TIA 942

Vorbereitung auf die Data Center Zertifizierung nach ANSI/TIA 942 Vorbereitung auf die Data Center Zertifizierung nach ANSI/TIA 942 Power Cube Energie AG Oberösterreich Data GmbH DI (FH) Matthias Tischlinger Agenda Energie AG Oberösterreich Data GmbH Warum ein eigenes

Mehr

Leistungsbeschreibung ServerHousing

Leistungsbeschreibung ServerHousing Leistungsbeschreibung ServerHousing Stand: 15.01.2009 1/10 1 Anwendungsbereich... 3 2 Funktionalitäten im Rahmen von TELE2 Server Housing... 3 2.1 Allgemein... 3 3 Leistungsumfang... 4 3.1 Serverplatz...

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode Service Level Agreements Hosting und Housing 1. Einleitung QualityHosting hat Bewertungskriterien für die Qualität der bereitgestellten Dienstleistungen definiert. Die Bewertungskriterien dienen dazu den

Mehr

ivu. Software as a Service

ivu. Software as a Service ivu.cloud Software AS A Service Software und BetrieBSführung aus EIner Hand Leistungsfähige Standardprodukte, kompetenter Support und zuverlässiges Hosting. IVU.cloud SOFTWARE AS A SERVICE Skalierbar,

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM)

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Michael Schumacher Senior Systems Engineer Schneider Electric, IT Business und stellv. Vorsitzender BITKOM AK RZ Moderne

Mehr

Rechenzentrum Global Switch FFM

Rechenzentrum Global Switch FFM Rechenzentrum Global Switch FFM Die 23Media GmbH betreibt einen eigenen Colocationbereich im Global Switch Rechenzentrum in Frankfurt am Main. Das Rechenzentrum in Frankfurt am Main befindet sich im Stadtteil

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum CORVUS by init.at... 3 3 Ihre Vorteile durch CORVUS... 3 4 CORVUS Features... 4

Mehr

Scopevisio AG Abteilung Auftragsdatenverarbeitung Rheinwerkallee 3

Scopevisio AG Abteilung Auftragsdatenverarbeitung Rheinwerkallee 3 Scopevisio AG Abteilung Auftragsdatenverarbeitung Rheinwerkallee 3 53227 Bonn Copyright Scopevisio AG. All rights reserved. Seite 1 von 11 Copyright Scopevisio AG. All rights reserved. Seite 2 von 11 Inhalt

Mehr

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de LimTec Office Cloud 1 Überblick Ihre Ausgangssituation Ihre Risiken und Kostenfaktoren Die LimTec Office Cloud Idee Cluster und Cloud Office Cloud Komponenten Office Cloud Konfiguration Rückblick Vorteile

Mehr

KUBUS-SYSTEMS IT-BERATUNG

KUBUS-SYSTEMS IT-BERATUNG Kubus-Systems KUBUS-SYSTEMS IT-BERATUNG Kubus-Systems // IT-Beratung IT-BERATUNG Mit jedem Erfolg eines Unternehmens gehen auch spezielle Anforderungen an die technische Infrastruktur und Netzwerkpflege

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

Jung Dynamisch Virtualisiert? Risiken der Realisierung

Jung Dynamisch Virtualisiert? Risiken der Realisierung Jung Dynamisch Virtualisiert? Risiken der Realisierung Informatik Service GmbH Der Wunsch nach Virtualisierung Wird geprägt durch Veranstaltungen wie diese Präsenz in den Medien Höhere Verfügbarkeit

Mehr

» Virtuelle Systeme reale Gefahren

» Virtuelle Systeme reale Gefahren » Virtuelle Systeme reale Gefahren Von Mythen, Fallgruben und blauen Pillen» Nils Kaczenski Leiter Consulting & Support, WITstor Frau Bogen virtualisiert. VM-Engine Hallmackenreuther GmbH DC, DNS, DHCP

Mehr

Next Generation IaaS von ProfitBricks

Next Generation IaaS von ProfitBricks Next Generation IaaS von ProfitBricks Warum IaaS? Was ist IaaS? SaaS Software as a Service IaaS Infrastructure as a Service RaaS Recovery as a Service PaaS Platform as a Service IaaS = Virtuelles Rechenzentrum

Mehr

ewz.optical line ewz.optical line secure. Dedizierter und auf Wunsch verschlüsselter Managed Service über Glasfasern.

ewz.optical line ewz.optical line secure. Dedizierter und auf Wunsch verschlüsselter Managed Service über Glasfasern. ewz.optical line ewz.optical line secure. Dedizierter und auf Wunsch verschlüsselter Managed Service über Glasfasern. ewz.optical line. Managed Service zur dedizierten Vernetzung Ihrer Standorte. ewz.optical

Mehr

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen!

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen! COMPACT Kurz und knapp und schnell gelesen! microplan ASP IT-Sourcing Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose 2 microplan IT-Sourcing Beste Leistung bei kalkulierbaren, monatlichen Kosten - auch für kleine

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

BACKUP SERVICES. Preisliste

BACKUP SERVICES. Preisliste BACKUP SERVICES Preisliste BARRACUDA BACKUP SERVICES Ein Upgrade der Hardware auf ein grösseres Modell mit mehr Speicher ist jederzeit möglich. Abgesehen vom höheren Abo-Preis entstehen dabei keine zusätzlichen

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe

Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe Thema: Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe Autoren: Wolfgang Junginger Markus Barthel Datum: 21.06.2010 W. Junginger 1 Agenda: Projekt-Team Ziele des neuen Rechenzentrums Projekt-Phasen,

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn VPNSicher Flexibel Kostengünstig Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn Die DATENAutobahn Was ist VPN? Getrennter Transport von privaten und öffentlichen Daten über das gleiche Netzwerk. Virtuell: Viele Wege

Mehr

» Hyper-V Best Practice Microsofts Virtualisierung professionell einsetzen

» Hyper-V Best Practice Microsofts Virtualisierung professionell einsetzen » Hyper-V Best Practice Microsofts Virtualisierung professionell einsetzen» Nils Kaczenski Leiter Consulting & Support, WITstor Frau Bogen bekommt Besuch.? DC, DNS, DHCP DC, DNS, WINS Exchange SQL Server

Mehr

Phasenplan In 10 Phasen zur ausfallsicheren VMware Horizon View Umgebung

Phasenplan In 10 Phasen zur ausfallsicheren VMware Horizon View Umgebung Phasenplan In 10 Phasen zur ausfallsicheren VMware Horizon View Umgebung powered by VMware & Nutanix Nutanix.jpg Wer sind wir? Niederlassung Hamburg bis 12/2013 TargoSoft IT-Systemhaus GmbH Datensicherung,

Mehr

INNEO Managed Services. Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011

INNEO Managed Services. Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 setzt sich aus verschiedenen Dienstleistungsmodulen zusammen. Die Module decken folgende Bereiche ab: Istaufnahme/Inventarisierung Monitoring und IT Automation Reporting/Auditing

Mehr

ROSIK Mittelstandsforum

ROSIK Mittelstandsforum ROSIK Mittelstandsforum Virtualisierung und Cloud Computing in der Praxis Virtualisierung in der IT Einführung und Überblick Hermann Josef Klüners Was ist Virtualisierung? In der IT ist die eindeutige

Mehr

Sicherheit Das können wir für Sie machen. IT-GESTÜTZTES ARBEITEN IM UNTERNEHMEN

Sicherheit Das können wir für Sie machen. IT-GESTÜTZTES ARBEITEN IM UNTERNEHMEN Sicherheit Das können wir für Sie machen. IT-GESTÜTZTES ARBEITEN IM UNTERNEHMEN IT ist die Basis des Kerngeschäfts Geschäftsprozesse müssen durch IT erleichtert oder verbessert werden. IT sollte standardisiert

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

DATENSICHERUNG IM UNTERNEHMEN. Mit highspeed Online-Backup sichern Sie Ihre Daten verlässlich und schnell.

DATENSICHERUNG IM UNTERNEHMEN. Mit highspeed Online-Backup sichern Sie Ihre Daten verlässlich und schnell. DATENSICHERUNG IM UNTERNEHMEN Mit highspeed Online-Backup sichern Sie Ihre Daten verlässlich und schnell. DATENVERFÜGBARKEIT IST GESCHÄFTSKRITISCH Wenn Kundendaten oder Rechnungsinformationen auf einmal

Mehr

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Applikationsbericht Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Die Wärmelasten in Rechenzentren steigen stetig an, wobei die Raumklimatisierung erfahrungsgemäss

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988.

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988. Seite 2 Dr. Stephan Michaelsen www.basys-bremen.de Das Unternehmen BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30 www.basys-bremen.de vertrieb@basys-bremen.de

Mehr

Das Agenda- Rechenzentrum

Das Agenda- Rechenzentrum Das Agenda- Rechenzentrum Inhaltsverzeichnis 1 Implementierte Standards und Zertifizierungen... 3 1.1 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik... 3 1.2 IT Infrastructure Library (ITIL)... 3

Mehr

MANAGED BUSINESS CLOUD. Individuell. Flexibel. Sicher.

MANAGED BUSINESS CLOUD. Individuell. Flexibel. Sicher. MANAGED BUSINESS CLOUD Individuell. Flexibel. Sicher. Cloud Computing gewinnt immer mehr an Bedeutung und begegnet uns heute fast täglich. Neben der Möglichkeit IT-Kosten zu senken, stellen sich viele

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010

IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010 IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010 ITDZ Berlin - Lösungspartner für maßgeschneiderte IT-Dienstleistungen» Private Cloud für das Land Berlin «31.08.2010, Dipl.-Ing. René Schröder, Leiter der Produktion

Mehr

Sicher, grün und hochmodern

Sicher, grün und hochmodern Medieninformation noris network nimmt neues Datacenter in Betrieb Sicher, grün und hochmodern Nürnberg, 29. November 2011 In einer großen Feier mit über 500 Gästen weihte der Rechenzentrumsbetreiber und

Mehr

Serverkonsolidierung durch Einsatz von VMware Virtual Infrastructure 3 (VI3)

Serverkonsolidierung durch Einsatz von VMware Virtual Infrastructure 3 (VI3) Serverkonsolidierung durch Einsatz von VMware Virtual Infrastructure 3 (VI3) Dipl.-Inf. Oliver Otte IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de info@ibh.de www.ibh.de

Mehr

On- Demand Datacenter

On- Demand Datacenter On- Demand Datacenter Virtualisierung & Automatisierung von Enterprise IT- Umgebungen am Beispiel VMware Virtual Infrastructure 9. Informatik-Tag an der Hochschule Mittweida Andreas Wolske, Geschäftsführer

Mehr

Business SLA (Service Level Agreement) Information

Business SLA (Service Level Agreement) Information Business SLA (Service Level Agreement) Information V1.4 12/2013 Irrtümer und Änderungen vorbehalten Inhalt 1. Begriffe und Definitionen... 3 2. Allgemein... 4 2.1. Rechenzentren... 4 2.2. Service und Support...

Mehr

BAB-SERVER-Konzept. Partner der WORTMANN AG IT. MADE IN GERMANY. - FLEXIBEL - VERFÜGBAR - PERFORMANT - KOSTENSENKEND - SICHER - EINZIGARTIG

BAB-SERVER-Konzept. Partner der WORTMANN AG IT. MADE IN GERMANY. - FLEXIBEL - VERFÜGBAR - PERFORMANT - KOSTENSENKEND - SICHER - EINZIGARTIG BAB-SERVER-Konzept - FLEXIBEL - VERFÜGBAR - PERFORMANT - KOSTENSENKEND - SICHER - EINZIGARTIG Partner der WORTMANN AG IT. MADE IN GERMANY. Das BAB-SERVER-Konzept Das BAB-SERVER-Konzept basiert auf dem

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick ueber Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration

Mehr

Präsentation. Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen.

Präsentation. Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. Hochverfügbarkeit as a Service Präsentation Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. Die Lösung im Überblick Hochverfügbarkeit as a Service Ein umfangreiches, schlüsselfertiges Angebot für Hochverfügbarkeit

Mehr

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren Herbsttagung für ZKI-Mitglieder vom 21. bis 23. September 2009 Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren erecon AG i.g. Harald Rossol Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Februar Newsletter der all4it AG

Februar Newsletter der all4it AG Februar Newsletter der all4it AG Geschätzter Kunde, gerne möchte ich Sie über die ersten neuen Produkte welche bei der all4it AG erhältlich sind Informieren. Verschärfte gesetzliche Rahmenbedingungen sowie

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

3U Data Center Services (3U DCS)

3U Data Center Services (3U DCS) 3U Data Center Services (3U DCS) 3U DCS ist das Leistungsportfolio der*3u TELECOM GmbH im Bereich Rechenzentrumsinfrastruktur Version 1.2, Stand Mai 2014 Über uns 3U TELECOM GmbH - ein Tochterunternehmen

Mehr