Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G)"

Transkript

1 Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) Stand: Juni 2014 Punkt Überschrift Seite 1. Aufstellort des Telefons 2 2. Eigenschaften 2 3. Bedienoberfläche 3 4. Anschlüsse auf der Unterseite des Telefons 4 5. Tastenfeld 4 6. Display 8 7. Wichtige Bedienelemente 8 8. Wichtige Bedienprozeduren 9 9. Support 14 Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 1/6

2 1. Aufstellort des Telefons Das Telefon sollte in einer kontrollierten Umgebung mit einem Temperaturbereich zwischen 5 C und 40 C betrieben werden. Für eine gute Freisprech-Qualität sollte der Bereich vor dem Mikrofon (vorne rechts) frei bleiben. Der optimale Abstand für das Freisprechen beträgt 50 cm. Stellen Sie das Telefon nicht in einen Raum mit hoher Staubentwicklung, dies kann die Lebensdauer des Telefons erheblich mindern. Setzen Sie das Telefon nicht direkter Sonneneinstrahlung oder anderer Wärmestrahlung aus, denn dies kann die elektronischen Komponenten und das Plastikgehäuse beschädigen. Betreiben Sie das Telefon nicht in Umgebungen mit Dampfbildung. 2. Eigenschaften Schwenkbares grafisches Display sechszeilig monochrom hintergrundbeleuchtet Optische Anrufsignalisierung Wahltastatur 8 feste Funktionstasten 6 frei programmierbare Touch Sensor Tasten mit roten LEDs Steuertasten +/- 5 Wege Navigator Voll Duplex Freisprechen Headset Anschluss Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 2/6

3 3. Bedienoberfläche 1 Mit dem Hörer können Sie wie gewohnt telefonieren. 2 Das Display unterstützt Sie intuitiv bei der Bedienung des Telefons. 3 Durch Belegen der freiprogrammierbaren Sensortasten mit eigenen Rufnummern und Funktionen passen Sie Ihr Telefon Ihren persönlichen Bedürfnissen an. 4 Mit den Funktionstasten rufen Sie beim Telefonieren häufig genutzte Funktionen (z.b. Trennen) sowie das Servicemenü und die Mailbox auf. 5 Um die Audio-Eigenschaften Ihres Telefons optimal einzurichten, stehen Ihnen die Audiotasten zu Verfügung. 6 Mit dem 5-Wege Navigator navigieren Sie komfortabel. 7 Die Wähltastatur dient zum Eingeben der Rufnummer und Schreiben von Text. 8 Über die Rufanzeige werden eingehende Anrufe optisch signalisiert. Das OpenStage Key Module 15 ist eine seitlich am Telefon zu montierende Erweiterung, die 18 beleuchtete, freiprogrammierbare Funktionstasten bietet. Es kann ein OpenStage Key Module 15 an das OpenStage 40 angeschlossen werden. Das OpenStage Key Module 15 ist vom optischen Design für den Einsatz mit dem Telefon OpenStage 15 optimiert. Anmerkung: Einige der beschriebenen Funktionen beziehen sich speziell auf den Betrieb des VoIP Telefonapparates OpenStage 40 an einem VoIP Anschluss mit Nebenstellenfunktion. Diese Funktionen sind beim Einsatz des Gerätes als SIP-Phone Business nicht verfügbar. Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 3/6

4 4. Anschlüsse auf der Unterseite des Telefons Quelle: UNIFY Experts Wiki (http://wiki.unify.com/wiki/overview) 5. Tastenfeld 5.1. Funktionstasten Taste Funktion bei Tastendruck Gespräch beenden Wahlwiederholung Schalter für Anrufumleitung (mit roter Tasten-LED) Briefkasten öffnen (mit roter Tasten-LED) Servicemenü öffnen (mit roter Tasten-LED) Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 4/6

5 5.2. Audiotasten Taste Funktion bei Tastendruck Headset ein-/ausschalten Mikrofon aus-/einschalten (auch bei Freisprechen) Lautstärken leiser und Kontraste heller einstellen Lautsprecher ein-/ausschalten (mit roter Tasten-LED) Lautstärken lauter und Kontraste dunkler einstellen Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 5/6

6 Wege Navigator Mit diesem Bedienelement steuern Sie die meisten Funktionen des Telefons und die Anzeigen im Display: Taste Funktion bei Tastendruck Im Ruhemodus: Ruhemenü öffnen In Listen und Menüs: nächste Ebene öffnen Ein Kontextmenü ist vorhanden: Kontextmenü öffnen In Listen und Menüs: eine Ebene zurück bzw. mit mehrmaligem Drücken wieder zur Telefonie-Oberfläche Bei Blockwahl-Rufnummerneingabe: Zeichen links vom Cursor löschen Im Ruhemodus: Ruhemenü öffnen In Listen und Menüs: nach unten blättern Langdruck: zum Listen-/Menü-Ende springen Im Ruhemodus: Ruhemenü öffnen In Listen und Menüs: nach oben blättern Langdruck: zum Listen-/Menü-Anfang springen Im Ruhemodus: Ruhemenü öffnen Ein Eintrag ist ausgewählt: Aktion ausführen Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 6/6

7 5.4. Freiprogrammierbare Sensortasten Das OpenStage 40 verfügt über 6 beleuchtete Sensortasten, die Sie auf 2 Ebenen mit Funktionen und Rufnummern belegen können. Je nach Programmierung nutzen Sie die Sensortasten als: Funktionstaste Zielwahltaste Prozedurtaste Alle freiprogrammierbaren Sensortasten (außer der Ebenenumschalt-Taste) können Sie auf 2 Ebenen belegen. Dafür muss eine Ebenenumschalt-Taste eingerichtet und die Erweitere Tastenfunktionalität aktiv sein. Neben den Funktionen oder Prozeduren lassen sich dann auf der 2. Ebene externe Rufnummern und interne Rufnummern ohne LED-Anzeige speichern. Eine kurze Berührung löst die programmierte Funktion aus, bzw. leitet den Verbindungsaufbau der gespeicherten Rufnummer ein. Eine lange Berührung öffnet das Menü zum Programmieren der Taste. Die Bezeichnung der Funktion wird im Display links der Taste angezeigt. Die Beschriftung können Sie nach Ihren Wünschen definieren. Den Status einer Funktion erkennen Sie an der LED-Anzeige der entsprechenden Sensortaste Bedeutung der LED-Anzeigen bei Funktions-/Direktruftasten LED Bedeutung Funktionstaste Bedeutung Direktruftaste dunkel Die Funktion ist ausgeschaltet. Die Leitung ist frei. blinkt* Weist auf den Zustand der Funktion hin. Die Leitung ist belegt. leuchtet Die Funktion ist eingeschaltet. Anruf auf der Leitung Wähltastatur In Situationen, in denen eine Texteingabe möglich ist, können Sie neben den Ziffern 0 bis 9, dem Rauteund dem Asterisk-Zeichen mit den Wähltasten auch Text, Interpunktions- und Sonderzeichen eingeben. Drücken Sie dazu die Zifferntasten mehrfach. Beispiel: Um ein h zu schreiben, drücken Sie 2x die Taste auf der Wähltastatur. Die alphabetische Beschriftung der Wähltasten hilft Ihnen auch bei der Eingabe von Vanity-Nummern (Rufnummer in Form eines Namens; z. B MUSTER = ). Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 7/6

8 Tasten mit Mehrfachfunktion Funktion Langdruck Rufton aus/einschalten Telefonsperre ein/ausschalten Texteingabe Nächster Buchstabe als Großbuchstabe Zeichen löschen. 6. Display Das OpenStage 40 ist mit einem schwenkbaren schwarz/weiss LCD-Display ausgestattet. Neigung und Kontrast können passend eingestellt werden Ruhemodus Werden keine Gespräche geführt bzw. Einstellungen vorgenommen, befindet sich das OpenStage 40 im Ruhemodus. Statuszeile Beschriftung der Sensortasten Hinweise (Nachrichten und aktive Anrufumleitung) Ruhemenü öffnen eigene Rufnummer Der linke Bereich enthält in der 1. Zeile die Statuszeile und darunter einen 5-zeiligen Bereich für weitere Anzeigen. In der Display-Mitte erscheint ein Logo, das von Ihrem zuständigen Fachpersonal eingerichtet werden kann. Unterhalb des Logos erscheinen ggf. Symbole, die Sie auf erhaltene Infos, Sprachnachrichten und eine evtl. aktivierte Anrufumleitung hinweisen. Der rechte Bereich zeigt die Beschriftung der freiprogrammierbaren Sensortasten. 7. Wichtige Bedienelemente Hörer abheben Hörer auflegen Gespräch führen Text- oder Nummer eingeben Eintrag auswählen Rufsignal/Anklopfton Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 8/6

9 8. Wichtige Bedienprozeduren 8.1. Ankommender Anruf Ein ankommender Anruf kann angenommen, abgelehnt oder weitergeleitet werden. Annehmen a) durch Hörer abheben b) durch Freisprechen oder im Pop-Up-Menü Annehmen mit bestätigen. Ablehnen Mit 5-Wege-Navigator Ablehnen auswählen und mit bestätigen Weiterleiten Mit 5-Wege-Navigator Weiterleiten auswählen und mit bestätigen. Eingabe Zielrufnummer und mit bestätigen Abgehender Anruf Interner Anruf a) Hörer abheben, Nebenstellenrufnummer des gewünschten Gesprächsteilnehmers wählen und mit bestätigen. b) Bei aufgelegtem Hörer die Nebenstellenrufnummer des gewünschten Gesprächsteilnehmers wählen Hörers und mit deaktiviert. bestätigen (Freisprechen ist automatisch aktiviert und wird durch Abnehmen des Externer Anruf a) Für abgehende externe Gespräche ist eine 0 vor der Zielrufnummer voranzustellen. Hörer abheben, 0 und dann die Rufnummer des gewünschten Anschlusses wählen und mit bestätigen. b) Bei aufgelegtem Hörer die 0 und dann die Rufnummer des gewünschten Anschlusses wählen und mit bestätigen (Freisprechen ist automatisch aktiviert und wird durch Abnehmen des Hörers deaktiviert. Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 9/6

10 8.3. Wahlwiederholung Die Wahlwiederholung kann aus der Rufliste, dem Pop-Up-Menü oder dem Ruhezustand gestartet werden. Rufliste Taste drücken, ggf. ein zweites Mal, um in das Menü Gewählt zu gelangen. Mit 5-Wege Navigator Zielrufnummer auswählen und mit bestätigen. Pop-Up-Menü Hörer abheben. Im Pop-Up-Menü den Punkt Wahlwiederholung mit bestätigen. Ruhezustand Taste drücken (5-Wege Navigator). Wahlwiederholung mit bestätigen 8.4. Rückruf Wenn ein angerufener Anschluss besetzt ist oder sich niemand meldet, können Sie einen Rückruf veranlassen. Sie erhalten den Rückruf, sobald der Teilnehmer nicht mehr besetzt ist. Die Wahlwiederholung kann aus der Rufliste, dem Pop-Up-Menü oder dem Ruhezustand gestartet werden. Einleiten Der angerufene Anschluss ist besetzt oder niemand meldet sich. Mit 5-Wege Navigator Rückruf auswählen und mit bestätigen. Löschen Taste drücken (5-Wege Navigator). Mit 5-Wege Navigator Rückrufe abbrechen auswählen und mit bestätigen. Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 10/6

11 8.5. Rückfrage Während eines Gesprächs können Sie einen weiteren Teilnehmer zwecks einer Rückfrage anrufen. Die Verbindung zum ersten Teilnehmer wird ins Halten gelegt. Einleiten Mit 5-Wege Navigator Rückfrage auswählen und mit bestätigen. Eingabe der Zielrufnummer und mit bestätigen. Gespräch mit zweitem Teilnehmer. Beenden Taste drücken (5-Wege Navigator). Mit 5-Wege Navigator Trennen & zurückkehren auswählen und mit bestätigen 8.6. Gespräch übergeben Ihr aktuelles Gespräch können Sie an einen anderen Teilnehmer mit oder ohne Rückfrage übergeben. Ohne Rückfrage Mit 5-Wege Navigator Übergabe vor Melden auswählen und mit bestätigen. Eingabe der Zielrufnummer und mit bestätigen. Hörer auflegen. Mit Rückfrage Mit 5-Wege Navigator Rückfrage auswählen und mit bestätigen. Eingabe der Zielrufnummer und mit bestätigen. Gespräch mit zweitem Teilnehmer. Taste drücken (5-Wege Navigator). Mit 5-Wege Navigator Überg. durchführen auswählen und mit bestätigen. Hörer auflegen. Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 11/6

12 8.7. Konferenz Während eines Gesprächs können Sie einen dritten Teilnehmer zu einer Konferenz hinzufügen. Einleiten Mit 5-Wege Navigator Rückfrage auswählen und mit bestätigen. Eingabe der Zielrufnummer und mit bestätigen. Gespräch mit zweitem Teilnehmer. Taste drücken (5-Wege Navigator). Mit 5-Wege Navigator Konferenz auswählen und mit bestätigen. Beenden a) Hörer auflegen b) Taste drücken (5-Wege Navigator) Mit 5-Wege Navigator Konf. verlassen auswählen und mit bestätigen oder mit 5-Wege Navigator Konf. beenden auswählen und mit bestätigen Ruflisten In den Ruflisten werden alle Anrufe ( Entgangen, Gewählt, Angenommen und Umgeleitet ) zu Ihrem Telefon protokolliert (Funktionstaste leuchtet nicht). Ruflisten Taste drücken. Mit 5-Wege Navigator Anrufe auswählen und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator Entgangen, Gewählt, Angenommen oder Umgeleitet auswählen und mit bestätigen, ggf. erst Taste (5-Wege Navigator) drücken. Einträge können durch scrollen mit dem 5-Wege Navigator betrachtet werden. a) Taste drücken zum Verlassen. b) Mit 5-Wege Navigator Eintrag zum Wählen auswählen und mit bestätigen. Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 12/6

13 8.9. Anrufe umleiten Sie können für die Anrufumleitung bis zu 5 Zielrufnummern definieren und Umleitungsarten ( alle Anrufe, bei Besetzt oder bei Nichtmelden ) zuordnen. Zielrufnummer einrichten Taste drücken. Mit 5-Wege Navigator Anrufumleitung bearbeiten auswählen und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator Ziel einer Umleitungsart auswählen und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator Favoriten bearbeiten auswählen und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator Ziel auswählen und mit bestätigen. Rufnummer eingeben und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator Speichern & beenden auswählen und mit bestätigen. Taste drücken. Zielrufnummer einrichten Umleitungsart zuordnen Taste drücken. Mit 5-Wege Navigator Anrufumleitung bearbeiten auswählen und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator Ziel einer Umleitungsart auswählen und mit bestätigen. Zielrufnummer mit 5-Wege Navigator aus den Favoriten auswählen und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator Speichern & beenden auswählen und mit bestätigen. Taste drücken Umleitung ein-/ausschalten Taste drücken. Mit 5-Wege Navigator Anrufumleitung bearbeiten auswählen und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator entsprechende Umleitungsart Alle Anrufe, Bei Besetzt oder Bei Nichtmelden auswählen und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator Ein oder Aus auswählen und mit bestätigen. Mit 5-Wege Navigator Speichern & beenden auswählen und mit bestätigen. Taste drücken. Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 13/6

14 Alle Anrufe umleiten Über die Funktionstaste können Sie die Anrufumleitung für alle Anrufe aktivieren. Voraussetzung hierfür ist, dass ein Umleitungsziel für Alle Anrufe programmiert ist Umleitung ein-/ausschalten Taste drücken. Mit 5-Wege Navigator Annehmen auswählen und mit bestätigen. Aktiviert: Taste Deaktiviert: Taste leuchtet. leuchtet nicht 9. Support Zum Melden von technischen Störungen des VoIP Telefonanschlusses und für Hilfe beim Benutzen des SIP-Phones steht Ihnen als Tele2 Kunde die Tele2 VoIP Serviceline unter der Rufnummer werktags von 8-18 Uhr oder per Mail unter kostenlos zur Verfügung. Kurzanleitung SIP-Phone Business (OpenStage 40G) 14/6

Kurzanleitung SIP-Phone Basic (OpenStage 15G)

Kurzanleitung SIP-Phone Basic (OpenStage 15G) Kurzanleitung SIP-Phone Basic (OpenStage 15G) Stand: Juni 2014 Punkt Überschrift Seite 1. Aufstellort des Telefons 2 2. Eigenschaften 2 3. Bedienoberfläche 2 4. Tastenfeld 3 5. Display 4 6. Wichtige Bedienelemente

Mehr

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 60

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 60 Bedienungsanleitung NGN-OpenStage 60 Bedienungsanleitung OpenStage 60 verantwortlich: Peter Rudolph; TI 44 Version: 0.0.1 vom: 11.05.2012 Status: Gültig Aktenzeichen: Schutzstufe: Zielgruppe: ggf. eingeben

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 40. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens.

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzanleitung. Communication for the open minded. Siemens Enterprise Communications www.siemens. Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons Funktions-

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 40 OpenStage 40 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 60/80 OpenStage 60/80 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 40

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 40 Bedienungsanleitung NGN-OpenStage 40 Bedienungsanleitung OpenStage 40 verantwortlich: Peter Rudolph; TI 44 Version: 0.0.1 vom: 11.05.2012 Status: Gültig Aktenzeichen: Schutzstufe: Zielgruppe: ggf. eingeben

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 15. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 15 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 15

Bedienungsanleitung. NGN-OpenStage 15 Bedienungsanleitung NGN-OpenStage 15 Bedienungsanleitung OpenStage 15 verantwortlich: Peter Rudolph; TI 44 Version: 0.0.1 vom: 11.05.2012 Status: Gültig Aktenzeichen: Schutzstufe: Zielgruppe: ggf. eingeben

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath OpenOffice EE, HiPath OpenOffice ME HiPath 4000 OpenStage 15 OpenStage 15 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 30 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Bedienung

Mehr

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht Gigaset DE410 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-aste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten Leuchtanzeigen

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60/80. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60/80 Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres Telefons Bedienung Ihres Telefons

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 20 OpenStage 20 T

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 20 OpenStage 20 T Dokumentation HiPath 500, HiPath 2000, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000, HiPath OpenOffice ME OpenStage 20 OpenStage 20 T Kurzanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Dokumentation. Asterisk OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. Asterisk OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation Asterisk OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com V1

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Inhalt 1. Übersicht über das Telefon und Allgemeines 2. Anschluss & Inbetriebnahme des Telefons 3. Anrufe entgegennehmen 4. Anrufe einleiten 5. Optionen während

Mehr

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Bedienelemente Aastra 6753i 2/20 1. Ende 2. Einstellungen 7 6 3. Halten 4. Wahlwiederholung 5. Lautstärke 6. Mitteilungs-LED

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Achtung!!! Die zu wählende Rufnummern sind immer vollständig einzugeben, bevor der Hörer abgenommen bzw. die Taste betätigt wird. Eine automatische Wahl erfolgt nach 6 sec auch

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

Bedienungsanleitung. Übersicht Openstage 40 Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen. OpenStage 40 und 60.

Bedienungsanleitung. Übersicht Openstage 40 Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen. OpenStage 40 und 60. Bedienungsanleitung OpenStage 40 und 60 Customer Training Services 1 Übersicht Openstage 40 Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen Grafik -Display Rufanzeige Hörer Frei programmierbare

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T. Kurzbedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 HiPath 4000 OpenStage 10 T Kurzbedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Bedienung Ihres

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 30 T. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 30 T Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen

Mehr

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem Bedienungsanleitung für das integrierte Mailboxsystem Inhalt Bedienung des Mailboxsystems...2 Beschreibung:...2 Verfügbarkeit:...2 Mailboxbedienung am Systemtelefon durch Verwendung von codes...3 rogrammierung

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66

Manual. Festnetz. upc.ch/support 0800 66 88 66 Manual Festnetz upc.ch/support . Ihre Sprachmailbox. Das alles bietet Ihnen die Sprachmailbox. Erstmaliges Einrichten der Sprachmailbox. So ändern Sie Ihren PIN-Code für den externen Zugriff auf die Sprachmailbox.4

Mehr

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Inhaltsverzeichnis Version 09/10 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370

Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Benutzung des IP-Telefonapparates snom 360/370 Vorbemerkungen Mit der Inbetriebnahme und Nutzung neuer Gebäude (z.b. des ehemaligen Kapuzinerklosters) werden sukzessive auch die vorhandenen Telefonapparate

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Inhaltsverzeichnis Version 05/05 A 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Hörer. Lautstärke. Display. Enter. Ziffernblock. Rückwärts. Funktionstasten. Vorwärts

Hörer. Lautstärke. Display. Enter. Ziffernblock. Rückwärts. Funktionstasten. Vorwärts Hörer Lautstärke Display Enter Ziffernblock Rückwärts Funktionstasten Vorwärts Anrufumleitung: Feste Anrufumleitung: Ziele? > Variable Anrufumleitung einschalten: Ziele? > Ziele: Umleitung? > Ziele: Umleitung?

Mehr

Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300

Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300 Willkommen zur Schulung Alcatel Mobile 300 Übersicht Erklärung zu den wichtigsten Bedienelementen und Funktionen Tasten Anzeigen Töne LED + Blinkt grün beim Verlassen des Empfangsbereiches + Blinkt rot

Mehr

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen-

Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Dokumentation Alcatel OmniPCX Office -Die wichtigsten Funktionen- Inhaltsverzeichnis: 1. Erläuterung der Tasten 2. Tasten programmieren 3. Mailbox konfigurieren 4. Mailbox abfragen (Textnachrichten/Sprachnachrichten

Mehr

Kurzanleitung Aastra 6757i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012

Kurzanleitung Aastra 6757i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Kurzanleitung Aastra 6757i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Bedienelemente Aastra 6757i 2/20 1. Trennen 2. Konferenzschaltung 3. Weiterleiten vom Gespräch 4. Ende 5. Einstellungen

Mehr

Alcatel-Lucent IP Touch 4008 Extended Edition Phone. SIP Standalone. Benutzerhandbuch. SIPA19008APAA-E910ed01. First

Alcatel-Lucent IP Touch 4008 Extended Edition Phone. SIP Standalone. Benutzerhandbuch. SIPA19008APAA-E910ed01. First First Alcatel-Lucent IP Touch 4018 Extended Edition Phone Alcatel-Lucent IP Touch 4008 Extended Edition Phone SIP Standalone Benutzerhandbuch SIPA19008APAA-E910ed01 Bedienungsanleitung How Einleitung

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT543/546 Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der Tastatur

Mehr

kabeltel Leistungsbeschreibung

kabeltel Leistungsbeschreibung kabeltel Leistungsbeschreibung Inhalt Klopfruf Seite 1 Rufumleitung Seite 2 Rufnummernanzeige (CLIP) Seite 3 Anonymruf (CLIR) Seite 3 Rufwiederholung Seite 3 Rückfrageruf Seite 3 Konferenzruf Seite 4 Weckruf

Mehr

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1.

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1. Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Bedienungsanleitung eine Hilfestellung bei der Einrichtung und Bedienung Ihrer Mailbox für Ihren Telefonanschluss geben. Die Mailbox - Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch

Aastra 5370. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5370ip. Benutzerhandbuch Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5370 Aastra 5370ip Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 7 Einleitung...............................................7

Mehr

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Seite 1 von 5 Anrufumleitungen Schnell erklärt: Anrufumleitungen > Stichwort: komfortable Anruf-Weiterleitung vom Handy auf Vodafone-Mailbox oder andere Telefon-Anschlüsse > Vorteile: an einem beliebigen

Mehr

Telefon Aastra 5360ip. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0042/3/2/DE

Telefon Aastra 5360ip. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0042/3/2/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Telefon Aastra 5360ip Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0042/3/2/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Einleitung...............................................1

Mehr

Dokumentation OpenScape Voice OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40

Dokumentation OpenScape Voice OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40 Dokumentation OpenScape Voice OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com V1 R3.x V1 R4.x Wichtige Hinweise

Mehr

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung LED Anschluss für Kopfhörer Anzeige von Zeit und Symbolen Display Softtasten Navigationstaste Annehmen Sprachmitteilungen Tastensperre und Groß-/ Kleinschreibung Anzeige

Mehr

Aastra 5380. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5380ip. Benutzerhandbuch

Aastra 5380. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5380ip. Benutzerhandbuch Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5380 Aastra 5380ip Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 7 Einleitung...............................................7

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise. Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.de Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen

Mehr

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung

Dokumentation. HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung Dokumentation HiPath 500, HiPath 3000, HiPath 5000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 OpenStage Belegtlampenfeld 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications

Mehr

Bedienungsanleitung. DECT-Telefone Mobil 100 und Mobil 200

Bedienungsanleitung. DECT-Telefone Mobil 100 und Mobil 200 Bedienungsanleitung DECT-Telefone Mobil 100 und Mobil 200 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Version 11/05-A 1 Übersicht über Ihren Telefonapparat Mobile 100 / 200 4 1.1 Bedienelemente 5 1.2 Status-Icons

Mehr

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch

Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 1 - Hochschulrechenzentrum Nachrichtentechnik Systemadministrator Wolfgang Klaum Bedienungsanleitung für den täglichen Gebrauch - 2 - Tägliche Nutzung des 4012 Externes Gespräch Sie möchten ein externes

Mehr

Aastra 5380. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5380ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0015/3/3/DE

Aastra 5380. Kommunikationssysteme Aastra 5000. Aastra 5380ip. Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0015/3/3/DE Kommunikationssysteme Aastra 5000 Aastra 5380 Aastra 5380ip Benutzerhandbuch AMT/PUD/TR/0015/3/3/DE Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons.......................... 1 Einleitung...............................................1

Mehr

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx

Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Handbuch KIRK 50xx, 60xx, 70xx Herzlich Willkommen! Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen Ihr neues, zugesandtes KIRK IP-Telefon

Mehr

Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded

Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 40 OpenStage 40 G OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open V1 R3.x V1 R4.x

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. basic. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. basic. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E basic Hicom 300 Bedienfeld optiset E basic 1) 4) 2) + 3) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 * 0 # 5) 1) Hörer 2) Lautsprecher für Rufton, Lauthören 3) Tasten für Telefoneinstellungen

Mehr

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Telefon Aastra 6753. Benutzerhandbuch

Kommunikationssysteme Aastra 5000. Telefon Aastra 6753. Benutzerhandbuch Kommunikationssysteme Aastra 5000 Telefon Aastra 6753 Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Telefons........................... 5 Einleitung................................................5

Mehr

Bedienung. HiPath 4000. OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40. www.siemens.de/enterprise

Bedienung. HiPath 4000. OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40. www.siemens.de/enterprise Bedienung HiPath 4000 OpenStage 40 T OpenStage Key Module 40 www.siemens.de/enterprise Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Öffnen Sie niemals das Telefon ein Beistellgerät! Bei Problemen wenden Sie sich

Mehr

BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 4. EINWÄHLEN IN DIE MAILBOX 6

BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 4. EINWÄHLEN IN DIE MAILBOX 6 Inhaltsverzeichnis BEVOR SIE STARTEN 2 1. MAILBOX EINRICHTEN 3 2. DAS HAUPTMENÜ IHRER MAILBOX 4 3. EIN- ODER AUSSCHALTEN DER MAILBOX 4 3.1 SIE HABEN EIN TELEFON AN EINEM ANALOGEN ANSCHLUSS 4 3.2. SIE HABEN

Mehr

Wichtige Telefonnummern Bei Störungsfall: Bei vertrieblichen Rückfragen: Bei Geräteübergabe bitte Telefonnummer eintragen!

Wichtige Telefonnummern Bei Störungsfall: Bei vertrieblichen Rückfragen: Bei Geräteübergabe bitte Telefonnummer eintragen! Wichtige Telefonnummern Bei Störungsfall: Bei vertrieblichen Rückfragen: Bei Geräteübergabe bitte Telefonnummer eintragen! Herausgeber: Deutsche Telekom AG Änderungen vorbehalten. Bestellnummer: 005 7448

Mehr

Kurzanleitung snom 370

Kurzanleitung snom 370 Kurzanleitung snom 370 Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, wissen wir um viele Kundenprobleme in der Bedienung von IKT-Produkten. Um solche Probleme bei der Nutzung der Net4You Produkte zu vermeiden,

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

Telefonieren am PC Übersicht

Telefonieren am PC Übersicht Telefonieren am PC Übersicht Über die Bedienoberfläche der Telefonanlagen Gigaset T500 PRO und Gigaset T300 PRO haben Sie Zugang zu den Funktionen der Telefonanlage. Anmelden an der Bedienoberfläche der

Mehr

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath 4000 OpenStage 40 OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation HiPath 4000 OpenStage 40 OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise

Mehr

OpenStage 40/40 G SIP HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U193-3-19

OpenStage 40/40 G SIP HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U193-3-19 OpenStage 40/40 G SIP HiPath 3000, OpenScape Business, OpenScape Office Bedienungsanleitung A31003-S2000-U193-3-19 Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist entsprechend den Vorgaben der ISO9001

Mehr

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !"!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom

First. Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 !!!!!!!!!!!!!! Deutsche Telekom 3eh21002.fm Page 1 Lundi, 23. septembre 2002 4:29 16 First Octopus Open 830/930 Octophon Open 20 Bedienungsanleitung APRGR000-000 1 Deutsche Telekom!"!!!!!!!!!!!!! Wie verwenden Sie diese Anleitung? How

Mehr

Telefonieren mit Gigaset PRO IP DECT-Telefonen

Telefonieren mit Gigaset PRO IP DECT-Telefonen Telefonieren mit Gigaset PRO IP DECT-Telefonen Am Beispiel des Mobilteils Gigaset SL610H PRO wird das Telefonieren an einer DECT-Basisstation Gigaset N510 IP PRO oder einem Gigaset N720 DECT IP Multicell

Mehr

Dokumentation. OpenScape Voice OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. OpenScape Voice OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation OpenScape Voice OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com

Mehr

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Lautstärketasten Anzeige Ton-aus-Taste Softkeys Bestätigungstaste Annehmen-Taste Fünffach- Navigationstaste Sprach-Mail Multifunktionstaste LED Tastensperre und Leertaste

Mehr

Alcatel Office - Kennzifferntabelle

Alcatel Office - Kennzifferntabelle Mit Ihrem Apparat können Sie auf zahlreiche Funktionen entsprechend der Version oder der Konfiguration Ihres Systems zugreifen. Lesen Sie das Bedienerhandbuch durch oder wenden Sie sich an Ihren Verwalter

Mehr

Octopus F50 Octophon F640 SIP key-module für Octophon F640 SIP Bedienungsanleitung ================!" ==

Octopus F50 Octophon F640 SIP key-module für Octophon F640 SIP Bedienungsanleitung ================! == Octopus F50 Octophon F640 SIP key-module für Octophon F640 SIP Bedienungsanleitung ================!" == Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen darf das Telefon nur wie folgt mit

Mehr

Octopus F100/200/400/650 Octopus F IP-Netpackage Octophon F660/680 TDM key module für Octophon F660/680 Bedienungsanleitung ================!

Octopus F100/200/400/650 Octopus F IP-Netpackage Octophon F660/680 TDM key module für Octophon F660/680 Bedienungsanleitung ================! Octopus F100/200/400/650 Octopus F IP-Netpackage Octophon F660/680 TDM key module für Octophon F660/680 Bedienungsanleitung ================!" == Wichtige Hinweise Wichtige Hinweise Q Aus Sicherheitsgründen

Mehr

KURZANLEITUNG. Telefonapparat

KURZANLEITUNG. Telefonapparat KURZANLEITUNG Telefonapparat Entdecken Sie Ihr Telefon Sie besitzen jetzt ein digitales Telefon ALCATEL 4012 REFLEXES. Ein Display und Icons zur Benutzerführung zeichnen sich durch ihre hohe Ergonomie

Mehr

Moni KielNET-Mailbox

Moni KielNET-Mailbox Bedienungsanleitung Moni -Mailbox Die geht für Sie ran! Wann Sie wollen, wo immer Sie sind! im Festnetz Herzlichen Glückwunsch zu Moni Ihrer persönlichen -Mailbox! Wir haben Ihre persönliche -Mailbox eingerichtet.

Mehr

Zusatzdienste. Bedienungshinweise. allgemein. Störungsdienst. SolNet VOICE plus. Tastenbefehle

Zusatzdienste. Bedienungshinweise. allgemein. Störungsdienst. SolNet VOICE plus. Tastenbefehle shinweise Tastenbefehle allgemein Für die in dieser Anleitung angegebenen Tastenkombinationen muss Ihr Telefonapparat das Tonwahlverfahren (DTMF) unterstützen. Einige Telefonapparate erfordern die Aktivierung

Mehr

Mitel MIVOICE 5300/5300ip Systemtelefone

Mitel MIVOICE 5300/5300ip Systemtelefone FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH Mitel MIVOICE 5300/5300ip Systemtelefone 1 Inhalt 1. Telefone für leistungsstarke Unternehmen Seite 3 2. Die Stärken der MIVOICE 5300/5300ip Endgeräte Seite 3 2.1

Mehr

Bedienungsanleitung. für analoge Telefone an Alcatel 4400

Bedienungsanleitung. für analoge Telefone an Alcatel 4400 Bedienungsanleitung für analoge Telefone an Alcatel 4400 Inhaltsverzeichnis Version 05/05-A 1 Kommunikationsdienste Standard... 3 1.1 Internes Gespräch... 3 1.2 Externes Gespräch... 3 1.3 Weitergabe des

Mehr

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für D-Netz INHALT. Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für D-Netz INHALT. Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & MAILBOX KONFIGURATION für D-Netz INHALT Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & Mailbox für D-Netz ERSTEINRICHTUNG Die & Mailbox ist Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Dokumentation. V1 R3.x V1 R4.x. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com

Dokumentation. V1 R3.x V1 R4.x. Siemens Enterprise Communications www.siemens-enterprise.com Dokumentation OpenScape Business, OpenScape Office, HiPath 3000 OpenStage 60 SIP, OpenStage 60 G SIP OpenStage 80 SIP, OpenStage 80 G SIP OpenStage Key Module Bedienungsanleitung Siemens Enterprise Communications

Mehr

Erweiterung zur bestehenden Bedienungsanleitung für analoge Endgeräte an Siemens-Telefonanlagen

Erweiterung zur bestehenden Bedienungsanleitung für analoge Endgeräte an Siemens-Telefonanlagen Erweiterung zur bestehenden Bedienungsanleitung für analoge Endgeräte an Siemens-Telefonanlagen Die neuen Funktionen stehen allen Teilnehmern an folgenden Anlagen zur Verfügung: 428 11 xxxx Bereich Bahrenfelder

Mehr

Alcatel-Lucent 9 SERIES. Eine neue Art der Kommunikation

Alcatel-Lucent 9 SERIES. Eine neue Art der Kommunikation Alcatel-Lucent 9 SERIES Eine neue Art der Kommunikation Eine neue Art der Kommunikation Die Alcatel-Lucent 9 SERIES zeigt Ihnen neue, moderne und professionelle digitale Telefone, die im Hinblick auf Audioqualität,

Mehr

Dokumentation. OpenScape Voice OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded

Dokumentation. OpenScape Voice OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40. Bedienungsanleitung. Communication for the open minded Dokumentation OpenScape Voice OpenStage 40 SIP, OpenStage 40 G SIP OpenStage Key Module 40 Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open V1

Mehr

Gigaset DE900 IP PRO Übersicht

Gigaset DE900 IP PRO Übersicht Gigaset DE900 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-Taste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten

Mehr

SNOM Einfach alles im Griff haben.

SNOM Einfach alles im Griff haben. SNOM Einfach alles im Griff haben. Einfach erklärt: Snom 300 Volume: Reguliert die Lautstärke (Bestätigen mit oder Ablehnen mit ) Abweisen eines ein gehenden Anrufs bzw. Beenden des aktiven A nrufs Navigationstasten:

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039

Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Startseite Bedienungsanleitung Alcatel 4029/ 4039 Zur Startseite 1. Symbol- / Telefonerklärungen Symbolerklärung Telefonerklärung Displayanzeige 2.Ihre Anrufe 2.1 Telefonieren 2.2 Entgegennehmen eines

Mehr

KURZANLEITUNG. Tasche. Kennzifferntabelle Alcatel Office ZUBEHÖR

KURZANLEITUNG. Tasche. Kennzifferntabelle Alcatel Office ZUBEHÖR Tasche ZUBEHÖR Für die Handsets stehen verschiedene Taschenmodelle zur Verfügung. Diese Taschen dienen zum Schutz des Handsets gegen Stöße, Staub, Flüssigkeiten usw. Es wird dringend geraten, diese Taschen

Mehr

Bedienungsanleitung. der. IPTAM IP-Telefonanlage. Startseite Einstellungen

Bedienungsanleitung. der. IPTAM IP-Telefonanlage. Startseite Einstellungen Startseite Einstellungen Allgemein Rufumleitungen Voicemail Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Telefonbuch Aufzeichnungen Fax Hilfe im Web Ausloggen Bedienungsanleitung der

Mehr

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie

Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Panasonic KX-NS,TDE + NCP Serie Bedienungsanleitung KX-DT/NT340 Serie Speichern einer Nr. im Telefonbuch Pers. : 1.Nummer mit Vorwahl eingeben (z.b 00417481818) 2. Softkey-Taste "SAVE" drücken 3. Mit der

Mehr

PhoneEasy record 327cr

PhoneEasy record 327cr PhoneEasy record 327cr 1 19 18 17 16 15 14 2 13 3 4 12 5 6 7 8 9 10 11 1 Anrufanzeige 2 Buchse für Hörerkabel 3 Lautstärkeregler Hörer 4 Flash-Taste/ Programmierung 5 Wahlwiederholung 6 Lautstärkeregler

Mehr

D2661\Bedienungsanleitung D2661.doc. Telekommunikationssystem MD110. Digitale Systemtelefone. DIALOG 2661 und DIALOG 2662. Bedienungsanleitung

D2661\Bedienungsanleitung D2661.doc. Telekommunikationssystem MD110. Digitale Systemtelefone. DIALOG 2661 und DIALOG 2662. Bedienungsanleitung Seite 1 von 43 D2661\Bedienungsanleitung D2661.doc Telekommunikationssystem MD110 Digitale Systemtelefone DIALOG 2661 und DIALOG 2662 Bedienungsanleitung Seite 2 von 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung Beschreibung

Mehr

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien 1. Einführung Jede Nebenstelle der Telefonanlage kann auf Wunsch mit einem persönlichen Sprachspeicher im zentralen

Mehr

Alcatel First Reflexes. Alcatel OmniPCX Enterprise

Alcatel First Reflexes. Alcatel OmniPCX Enterprise Alcatel First Reflexes Alcatel OmniPCX Enterprise Benutzung dieses Handbuchs Sie besitzen jetzt ein digitales Telefon Alcatel First REFLEXES. Aktionen Abheben Auflegen Beschreibung einer Aktion oder eines

Mehr

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

Vodafone InfoDok. 1. Automatische Anrufumleitung Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet. Anrufumleitungen (Mobilfunk) Schnell erklärt: Anrufumleitungen Stichwort: komfortable Anrufumleitung vom Handy z. B. auf Ihre Vodafone Mailbox oder andere Zielrufnummern innerhalb eines Fest- oder Mobilfunknetzes

Mehr

Kurzanleitung für Polycom VVX 400 Business Media Phone. Datum des Dokuments: 28/01/2014 Version des Dokuments: 1.0d

Kurzanleitung für Polycom VVX 400 Business Media Phone. Datum des Dokuments: 28/01/2014 Version des Dokuments: 1.0d Kurzanleitung für Polycom VVX 400 Business Media Phone Datum des Dokuments: 28/01/2014 Version des Dokuments: 1.0d VVX400 Kurzanleitung Inhalt VVX400 Diagramm... 3 Polycom VVX400/410 Telefon-Feature-Überblick...

Mehr

OpenStage 30 T HiPath 3000, OpenScape Business. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U143-8-19

OpenStage 30 T HiPath 3000, OpenScape Business. Bedienungsanleitung A31003-S2000-U143-8-19 OpenStage 30 T HiPath 3000, OpenScape Business Bedienungsanleitung A31003-S2000-U143-8-19 Unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem ist entsprechend den Vorgaben der ISO9001 und ISO14001 implementiert

Mehr

Bedienungsanleitung. Digitale Telefonapparate der Telekommunikationsanlage der TU Wien

Bedienungsanleitung. Digitale Telefonapparate der Telekommunikationsanlage der TU Wien Bedienungsanleitung Digitale Telefonapparate der Telekommunikationsanlage der TU Wien Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 2 Gesamtübersicht DIALOG 3213 3 Gesamtübersicht DIALOG 3212 / 3211 4 Zeichenerklärung

Mehr

Analoges Telefon Integral TE 11

Analoges Telefon Integral TE 11 Wir entwickeln Vorsprung. Analoges Telefon Integral TE Für ISDN-Telekommunikationsanlagen Integral Bedienungsanleitung 4.999.45.24. 3/5. I.5/I.3 SW E6 I33 E5-25 Bedienungsanleitung TE Wichtige Hinweise

Mehr

Bedienungsanleitung C300 Sprachinfoserver der PH Freiburg

Bedienungsanleitung C300 Sprachinfoserver der PH Freiburg Inhaltsverzeichnis : 1. Einstellungen: PIN-Nummer ändern Seite 2 2. Begrüßungstext aufnehmen: Seite 3 3. Aktivieren der Rufumleitung zur Sprachbox Seite 5 4. Sprachnachrichten abhören Seite 5 4.1 Sprachnachrichten

Mehr

Benutzerhandbuch KIRK 5020 Handset

Benutzerhandbuch KIRK 5020 Handset phone total Business-Telefonanlage im Netz Benutzerhandbuch KIRK 5020 Handset Herzlich Willkommen! Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen

Mehr

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3

5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 5 Neue Leistungsmerkmale der Version 3 In dieser Dokumentation sind bereits die zukünftigen Leistungsmerkmale der Version 3 beschrieben. Bitte kontrollieren Sie auf dem Typenschild auf der Unterseite des

Mehr

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60, OpenStage 60 G OpenStage 80, OpenStage 80 G OpenStage Key Module Bedienungsanleitung

Dokumentation. HiPath 8000 OpenStage 60, OpenStage 60 G OpenStage 80, OpenStage 80 G OpenStage Key Module Bedienungsanleitung Dokumentation HiPath 8000 OpenStage 60, OpenStage 60 G OpenStage 80, OpenStage 80 G OpenStage Key Module Bedienungsanleitung Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open

Mehr

Integral T3 Compact. Bedienungsanleitung. zum Anschluss an Communication Server Integral 55. 4.999.034.957 - Stand 1/0901 - SW E06.

Integral T3 Compact. Bedienungsanleitung. zum Anschluss an Communication Server Integral 55. 4.999.034.957 - Stand 1/0901 - SW E06. Integral T3 Compact zum Anschluss an Communication Server Integral 55 Bedienungsanleitung 4.999.034.957 - Stand 1/0901 - SW E06.2 Machen Sie sich mit Ihrem Telefon vertraut Wichtige Hinweise An welchen

Mehr