Tagesseminare Konferenzen Symposien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tagesseminare Konferenzen Symposien"

Transkript

1 Tagungsreihe der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) Tagesseminare Konferenzen Symposien 2014 Jahresvorschau

2 Sehr geehrte Damen und Herren, gezielte Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Geschäftspolitik moderner, erfolgreicher Unternehmen. Mit den juristischen Seminaren, Konferenzen und Symposien des VersicherungsForums der DVA halten Sie Ihr Wissen immer auf dem neuesten Stand. Die Anwälte von BLD Bach Langheid Dallmayr sorgen dabei mit ihrem rechtlichen Input für höchste Aktualität. Neben spartenübergreifenden Themen finden in 2014 insgesamt über 30 Weiterbildungsmaßnahmen rund um die Themen Recht und Schaden - bearbeitung in der Versicherungswirtschaft statt. Wie gewohnt sind die meisten Veranstaltungen nach 15 für Ihre persönliche Weiterbildung im Hinblick auf eine fachanwaltliche Tätigkeit anrechenbar. Neu ab 2014 ist die Anrechnungsmöglichkeit von Weiterbildungspunkten im Rahmen der Initiative gut beraten regelmäßige Weiterbildung für Versicherungsvermittler. Die relevanten Weiterbildungsmaßnahmen sind durch ent sprechende Kennzeichnungen markiert. Details hierzu entnehmen Sie auch den Erläuterungen auf S. 3. Wir freuen uns, Sie auch im kommenden Jahr zu begleiten und begrüßen Sie recht herzlich bei den Veranstaltungen des VersicherungsForums. Mit freundlichen Grüßen Stefan Horenburg Geschäftsführer, DVA Dr. Theo Langheid Geschäftsführender Partner Fachanwalt für Versicherungsrecht, BLD

3 Jahresvorschau 2014 Spartenübergreifende Themen 4 Kraftfahrtversicherung Haftpflichtversicherung, Haftungs- und Schadensrecht 8 Sachversicherung, Technische und Industrielle Versicherung 10 Krankenversicherung 12 Unfall-, Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung 15 Rechnungswesen, Kapitalanlagen, Versicherungsaufsicht 1 Jahresübersicht 19 Weiterbildungspunkte Mit der Initiative gut beraten regelmäßige Weiterbildung für Versicherungsvermittler schafft die Branche ab 2014 die Möglichkeit, persönliches Weiter - bildungsengagement transparent zu dokumentieren. Versicherungsvermittler müssen hierzu in fünf Jahren jeweils 200 Weiterbildungspunkte nachweisen, wobei ein Punkt 45 Minuten Lernzeit entspricht. Angerechnet werden können Weiterbildungsmaßnahmen, die auf den Erhalt oder die Weiterentwicklung der Fach- und Beratungskompetenz der Versicherungsvermittler abzielen. 10 Weiterbildungen, für die Sie im VersicherungsForum Punkte erhalten, sind in diesem Jahresprogramm mit dem Logo und der Punktzahl gekennzeichnet. Die jährliche Fortbildungspflicht für Fachanwälte ist in 15 geregelt. Dort heißt es u. a.: Wer eine Fachanwaltsbezeichnung führt, muss kalenderjährlich auf diesem Gebiet wissenschaftlich publizieren oder an anwaltlichen Fort bildungsveranstaltungen hörend oder dozierend teilnehmen. Ein Großteil des Seminarprogramms ist als Nachweis - möglichkeit für die Fortbildung für Fachanwälte geeignet. Die anrechnungsfähigen Mindeststunden können Sie dem -Logo der jeweiligen Veranstaltung entnehmen. Unter erhalten Sie alle Dokumente sowie weitere Informationen. S S 3

4 Spartenübergreifende Themen Compliance-Anforderungen für Versicherungsunternehmen 20. Februar 2014 Hilton Cologne Hotel, Köln Tagesseminar 460, Web-Code VF101 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Dr. Andreas Hasse Leiter Konzern-Recht, R+V Versicherung AG, Wiesbaden Georg Kordges, LL.M. Leiter Hauptabteilung Recht /Compliance Konzern, ARAG SE, Düsseldorf Kai Röser Rechtsanwalt, Senior Referent Recht, Compliancebeauftragter, Janitos Versicherung AG, Heidelberg Dr. Andrea Nowak-Over (auch Moderation) Rechtsanwältin, BLD Bach Langheid Dallmayr, Betrugsbekämpfung in der Personenversicherung 25. März 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF109 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Prof. Dr. Jürgen Weyer Aktuar (DAV), Geschäftsführer RISK-CONSULTING Prof. Dr. Weyer GmbH, Köln Marcus Fuchs Außenregulierung, Abteilung Leistung, Zurich Gruppe Deutschland, Bonn Michael-A. Ernst Dr. Stefan Spielmann Prof. Dr. Dirk-Carsten Günther (auch Moderation) St St St St 4

5 Kölner Symposium Personenschaden 2. März 2014 Hotel Mondial am Dom, Köln Tageskonferenz 460, Web-Code VF201 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Wolfgang Wellner Richter am BGH, VI. Zivilsenat (Haftungssenat), Karlsruhe Jürgen Jahnke Rechtsanwalt, Ltd. Referent in der Kraftfahrt-Abteilung, LVM Versicherung, Münster und weitere Referenten Heinz Otto Höher St St Aktuelle versicherungsaufsichtsrechtliche Probleme 30. April 2014 Residenz am Dom, Köln Tageskonferenz 460, Web-Code VF102 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Prof. Dr. Meinrad Dreher, LL.M. Haus Recht und Wirtschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz Carsten Hennicke Leiter Recht, Heidelberger Lebensversicherung AG, Heidelberg Dr. Martin Schaaf und weitere Referenten Dr. Joachim Grote St St Professionelle Verhandlungsführung in der Schadenregulierung 15./16. Mai 2014 Tagungszentrum VersicherungsForum, Köln 2-Tagesseminar 80, Web-Code VF110 Dr. Dirk Winkelmann Lehrbeauftragter zum Thema Ermittlungstechniken in Betrugsfällen; Gutachter, Trainer und Coach, dw-train, Bonn 14 5

6 Spartenübergreifende Themen Allgemeines Versicherungsvertragsrecht 26. Juni 2014 Residenz am Dom, Köln 25. November 2014 Berlin Tagesseminar 460, Web-Code VF103 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Prof. Dr. Roland Rixecker Präsident des Saarländischen Oberlandes gerichts, Vorsitzender des Versicherungssenats, Saarbrücken Univ.-Prof. Dr. Oliver Brand, LL.M. Fakultät für Rechtswissenschaft, Institut für Versicherungswissenschaft, Abt. Versicherungsrecht, Universität Mannheim Dr. Jens Muschner (auch Moderation) Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft, Berlin Stunden Stunden Personenschaden Erwerbsschaden 9. September 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesschulung 420, Web-Code VF104 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Heinz Otto Höher Dr. Tobias Mergner Versicherungsvertrieb 2014 Aktuelle Produkt- und Rechtsfragen 1. September 2014 Residenz am Dom, Köln Tageskonferenz 460, Web-Code VF105 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Prof. Dr. Matthias Beenken Fachbereich Wirtschaft, Fachhochschule Dortmund Dr. Mona Moraht Rechtsanwältin, Bereich Recht, Leiterin des Referats Gewerberecht, DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V., Berlin Dr. jur. Andre Kempf Rechtsanwalt, Referatsleiter Maklerrecht und -vergütung, Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart Dr. Alexander Beyer (auch Moderation) Stunden Stunden Stunden Stunden 6

7 Kraftfahrtversicherung Problemschwerpunkte beim Kraftfahrt-Sachschaden 24. Juni 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF202 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Hans-Günter Ernst Richter am OLG Düsseldorf, 8. Zivilsenat, Düsseldorf F. Roland A. Richter Ass. iur., Referent, Recht und Grundsatz, Kraftfahrt-Schaden R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden Christian Tomson MBL (auch Moderation) Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, BLD Bach Langheid Dallmayr, St St Personenschaden Erwerbsschaden 9. September 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesschulung 420, Web-Code VF104 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Heinz Otto Höher Dr. Tobias Mergner Fachanwalt für Versicherungsrecht, BLD Bach Langheid Dallmayr, Stunden Stunden

8 Haftpflichtversicherung, Haftungs- und Schadensrecht Arzneimittelhaftung und Versicherung 26. März 2014 Hilton Cologne Hotel, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF304 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Prof. Dr. Gerhard Wagner, LL.M. Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Ökonomik, Humboldt-Universität zu Berlin Burkhardt D. Swik Geschäftsführer, Pharma-Rückversicherungs-Gemeinschaft und Probanden- Cover, Munich Re, München Marco Visser, LL.M. Haftpflicht Vertrag GF Konzern, Leiter Markt management, HDI-Gerling Industrie Versicherung AG, Hannover Dr. Julia Achtmann (auch Moderation) Rechtsanwältin, BLD Bach Langheid Dallmayr, St St Kölner Symposium Personenschaden 2. März 2014 Hotel Mondial am Dom, Köln Tageskonferenz 460, Web-Code VF201 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Wolfgang Wellner Richter am BGH, VI. Zivilsenat (Haftungssenat), Karlsruhe Jürgen Jahnke Rechtsanwalt, Ltd. Referent in der Kraftfahrt-Abteilung, LVM Versicherung, Münster und weitere Referenten Heinz Otto Höher St St 8

9 Der Regress des Sachversicherers und dessen Abwehr durch den Haftpflichtversicherer 18. September 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 460, Web-Code VF403 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Axel Opp Sachverständiger, Ingenieurgesellschaft Opp mbh, Trier Dr. Martin Alexander, LL.M. Prof. Dr. Dirk-Carsten Günther (auch Moderation) Aktuelle Fragen der Industriellen Versicherung Versicherbarkeit von Cyber-Risiken, Betriebs- und Lieferkettenausfallversicherung, Erneuerbaren Energien 23. September 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF405 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Peter Herbig, LL.M. Rechtsanwalt, Head of Legal General Insurance Zurich Gruppe Deutschland, Frankfurt/Main Dr. Stefan Spielmann (auch Moderation) Aktuelle Fragen der Bau- und Architektenhaftung September 2014 Köln Tagesseminar 480, Web-Code VF305 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Thomas Schwarz (auch Moderation) und weitere Referenten Stunden Stunden Stunden Stunden St St 9

10 Haftpflichtversicherung, Haftungs- und Schadensrecht Neue Entwicklungen in der Vermögensschadenhaftpflicht 11. November 2014 Residenz am Dom, Köln Tageskonferenz 580, Web-Code VF301 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Dr. Detlev Fischer Richter am BGH, IX. Zivilsenat, Karlsruhe Michael Brügge Rechtsanwalt, Kompetenzcenter Firmen Köln/ Vermögensschadenhaftpflicht, HDI Versicherung AG, Köln Daniel Meßmer Head Fac Casualty Munich, Director Europe, Middle East & Africa, Swiss Re Europe S.A. Niederlassung Deutschland, Unterföhring Dr. Jürgen Wolters Produkthaftpflichtversicherung Schwerpunkt: Die neuen GDV-Musterbedingungen 19. November 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF303 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Dr. Dagmar Thürmann Leiterin Haftpflicht Schaden Inland, HDI-Gerling Industrie Versicherung AG, Hannover Christian Kettler Leiter Haftpflicht Schaden Inland A, HDI-Gerling Industrie Versicherung AG, Hannover Stunden Stunden Stunden Stunden Sachversicherung, Technische und Industrielle Versicherung Professionelle Verhandlungsführung in der Schadenregulierung 15./16. Mai 2014 Tagungszentrum VersicherungsForum, Köln 2-Tagesseminar 80, Web-Code VF110 Dr. Dirk Winkelmann Lehrbeauftragter zum Thema Ermittlungstechniken in Betrugsfällen, Gutachter, Trainer und Coach, dw-train, Bonn 14 10

11 Sachversicherung Grundkurs 23./24. Juni 2014 Hilton Cologne Hotel, Köln Tagesseminar 80, Web-Code VF402 Nach 15 sind mindestens 11 Stunden anrechnungsfähig Werner Lücke Vorsitzender Richter am Versicherungssenat des Oberlandesgerichts Hamm i. R. Univ.-Prof. Dr. Ansgar Staudinger Fakultät für Rechtswissenschaft, Universität Bielefeld Dr. Stefan Spielmann (auch Moderation) Der Regress des Sachversicherers und dessen Abwehr durch den Haftpflichtversicherer 18. September 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 460, Web-Code VF403 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Axel Opp Sachverständiger, Ingenieurgesellschaft Opp mbh, Trier Dr. Martin Alexander, LL.M. Prof. Dr. Dirk-Carsten Günther (auch Moderation) Aktuelle Fragen der Industriellen Versicherung Versicherbarkeit von Cyber-Risiken, Betriebs- und Lieferkettenausfallversicherung, Erneuerbaren Energien 23. September 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF405 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Peter Herbig, LL.M. Rechtsanwalt, Head of Legal General Insurance Zurich Gruppe Deutschland, Frankfurt/Main Dr. Stefan Spielmann (auch Moderation) 14 Stunden Stunden Stunden Stunden St St 11

12 Sachversicherung, Technische und Industrielle Versicherung Aktuelle Regulierungs- und Rechtsfragen in der Sachversicherung 12. November 2014 Residenz am Dom, Köln Tageskonferenz 480, Web-Code VF404 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Prof. Dr. Roland Rixecker Präsident des Saarländischen Oberlandes gerichts, Vorsitzender des Versicherungssenats, Saarbrücken Prof. Dr. Günter Hirsch Versicherungsombudsmann, Berlin Dr. Stefan Spielmann (auch Moderation) Stunden Stunden Krankenversicherung Aktuelle Grundsatzfragen des privaten Krankenversicherungsrechts 18. Februar 2014 Residenz am Dom, Köln Tageskonferenz 610, Web-Code VF501 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Prof. Hans-Jürgen Papier Präsident des Bundesverfassungsgerichts a. D. em. Professor an der Universität München Dr. Volker Marko, LL.M. Abteilungsleiter Versicherungsrecht, Allianz Private Krankenversicherungs-AG, Unterföhring Dr. Florian Reuther Geschäftsführer Abteilung Recht, PKV Verband der Privaten Krankenversicherung e. V., Köln Jürgen Rudolph Aktuar (DAV), langjähriger Vorstand mit Zuständigkeit für Mathematik und Konzernrechtsabteilung, von Gerichten bestellter Sachverständiger in Beitragsanpassungsprozessen Dr. Joachim Grote Stunden Stunden 12

13 Krankheitskosten- und Krankenhaustagegeldversicherung 14. Mai 2014 Tagungszentrum Versicherungs-Forum, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF502 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Axel Fortmann Rechtsanwalt, Leistungsmanagement Gesundheit, Leiter Krankenhausund Sonderthemen, DKV Deutsche Krankenversicherung AG, Köln Stephan Hütt Stunden Stunden Produkt- und Leistungsfragen bei Zahnbehandlungen 24. September 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF504 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Dr. Thomas Kiesel, Leiter Leistungsmanagement Gesundheit Zahn, ERGO Versicherungsgruppe AG, Köln Simone Hörter, Leistungsmanagement Gesundheit, ERGO Versicherungsgruppe AG, Köln Jan Holger Göbel (auch Moderation) Die Betriebliche Krankenversicherung 24. September 2014 Tagungszentrum VersicherungsForum, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF506 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Dr. Stephan Böhm, Leiter Abteilung Produktmanagement, ARAG Krankenversicherungs-AG, München Dr. Ralph Blüthgen, Leiter Vertrieb betriebliche Krankenversorgung, AXA Krankenversicherung AG, Köln Carsten Janotta, Leiter Key Account Management & Underwriting, DKV Deutsche Krankenversicherung AG, Köln Dr. Alexander Beyer (auch Moderation) Stunden Stunden Stunden Stunden 13

14 Krankenversicherung Medizin, Recht und Leistung in der privaten Krankenversicherung 5. November 2014 Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF503 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Dr. med. Wolfgang Reuter, M.A. Leitender Arzt, Medizinische Beratung, DKV Deutsche Krankenversicherung AG, Köln Dr. med. Rainer Hakimi Facharzt für Allgemeinmedizin, Psychotherapie, Naturheilverfahren, Sportmedizin, Notfallmedizin, Männergesundheit (CMI), Suchttherapie, Kardiovaskuläre Präventivmedizin, Betriebsmedizin, Ärztliches Qualitätsmanagement, leitender Gesellschaftsarzt, HALLESCHE Krankenversicherung a.g., Stuttgart Jan Holger Göbel (auch Moderation) St St Krankentagegeldversicherung 18. November 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF505 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Dr. Markus Sauer, LL.M. oec. Rechtsanwalt, Central Krankenversicherung AG, Köln Dr. med. Wolfgang Reuter, M.A. Leitender Arzt, Medizinische Beratung, DKV Deutsche Krankenversicherung AG, Köln Jan Wilmes Stunden Stunden 14

15 Unfall-, Lebensund Berufsunfähigkeitsversicherung Medizinische Grundlagen der Leistungsprüfung in der privaten Unfallversicherung 19. März 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF602 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Prof. Dr. Klaus-Dieter Thomann Ärztlicher Leiter, IVM Institut für Versicherungsmedizin, Frankfurt/Main Kurt Günter Mangen Stellv. Vorsitzender Richter am OLG Köln, 20. Zivilsenat, Köln Dr. Udo Abel St St Aktuelle Fragen der Lebensversicherung 20. Mai 2014 Hotel Pullman Cologne, Köln Tageskonferenz 480, Web-Code VF01 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Kurt Günter Mangen Stellv. Vorsitzender Richter am OLG Köln, 20. Zivilsenat, Köln Mike Beling Syndikus, Abteilung Produkt-/Vertriebsrecht, HDI Lebensversicherung AG, Köln Dr. Joachim Grote Christoph Müller-Frank Stunden Stunden 15

16 Unfall-, Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung Risiko- und Produktmanagement in der Berufsunfähigkeitsversicherung 21. Mai 2014 Tagungszentrum VersicherungsForum, Köln Tageskonferenz 460, Web-Code VF603 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Dr. Ulrich Pasdika Leiter Geschäftsbereich Leben / Kranken Deutschland, General Reinsurance AG, Köln Claudia Segschneider-Neitzel Rechtsanwältin, Legal Consultant, Zurich Gruppe Deutschland, Bonn Dr. rer. nat., Dr. med. Caspar Sieger, Pullach Stefan Wachholz Abteilungsleiter Recht & Leistungsbearbeitung Außendienst, ASS GmbH, Sundern-Hövel Ansgar Mertens Stunden Stunden Rechtliche Leistungsfragen der privaten Unfallversicherung 25. September 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF601 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Michael Kneist Vorsitzender Richter am OLG Düsseldorf, 4. Zivilsenat, Düsseldorf Friedhelm Mack Leiter Unfall-Schaden, Continentale Sachversicherung AG, Dortmund Dr. Udo Abel (auch Moderation) St St 16

17 Produkt- und Rechtsfragen der betrieblichen Altersversorgung 4. November 2014 Residenz am Dom, Köln Tageskonferenz 480, Web-Code VF112 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Edith Gräfl Vorsitzende Richterin des Bundesarbeitsgerichts, 3. Senat, Erfurt Prof. Christian Rolfs Direktor, Institut für Versicherungsrecht, Universität zu Köln Dr. Mathias Ulbrich, LL.M. Leiter bav-recht, AXA Konzern AG, Köln Volker Ars Syndikusanwalt bav-recht, Talanx Pensionsmanagement AG, Köln Dr. Tobias Britz Aktuelle Rechtsentwicklung in der Berufsunfähigkeitsversicherung 25. November 2014 Novotel München City, München Tageskonferenz 420, Web-Code VF02 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Michael-A. Ernst Christoph Müller-Frank Dr. Christian Kirsch Rechtsanwalt, Chief Underwriting Officer (CUO) Life Germany, Leiter Underwriting and Protection Consulting, Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG, Bonn Stunden Stunden Stunden Stunden 1

18 Rechnungswesen, Kapitalanlagen, Versicherungsaufsicht Aktuelle versicherungsaufsichtsrechtliche Probleme Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig 30. April 2014 Residenz am Dom, Köln Tageskonferenz 460, Web-Code VF102 Prof. Dr. Meinrad Dreher, LL.M. Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Haus Recht und Wirtschaft, Mainz Carsten Hennicke Leiter Recht, Heidelberger Lebensversicherung AG, Heidelberg Dr. Martin Schaaf und weitere Referenten Dr. Joachim Grote St St Expertenwissen der Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen nach HGB und IFRS 21./22. Mai 2014 art'otel cologne, Köln 2-Tagesseminar 80, Web-Code VF802 Dr. Bettina Hammers Prokuristin, Audit, Department of Professional Practice, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln Marco Hoopmann KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln Claudia Brendecke KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln Grundwissen der Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen nach HGB und IFRS 22./23. September 2014 Lindner Hotel City Plaza, Köln 2-Tagesseminar 80, Web-Code VF801 Dr. Bettina Hammers, Prokuristin, Audit, Department of Professional Practice, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln Dr. Torsten Rohlfs, Wirtschaftsprüfer und Senior Manager, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln 18

19 Jahresübersicht Februar 2014: 18. Februar Aktuelle Grundsatzfragen des privaten Krankenversicherungsrechts Web-Code VF Februar Compliance-Anforderungen für Versicherungsunternehmen Web-Code VF101 März 2014: 19. März Medizinische Grundlagen der Leistungsprüfung in der privaten Unfallversicherung Web-Code VF März Betrugsbekämpfung in der Personenversicherung Web-Code VF März Arzneimittelhaftung und Versicherung Web-Code VF März Kölner Symposium Personenschaden Web-Code VF201 April 2014: 30. April Aktuelle versicherungsaufsichtsrechtliche Probleme Web-Code VF102 Mai 2014: 14. Mai Krankheitskosten- und Krankenhaustagegeldversicherung Web-Code VF /16. Mai Professionelle Verhandlungsführung in der Schadenregulierung Web-Code VF Mai Aktuelle Fragen der Lebensversicherung Web-Code VF Mai Risiko- und Produktmanagement in der Berufsunfähigkeitsversicherung Web-Code VF /22. Mai Expertenwissen der Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen nach HGB und IFRS Web-Code VF802 Juni 2014: 23./24. Juni Sachversicherung Grundkurs Web-Code VF Juni Problemschwerpunkte beim Kraftfahrt-Sachschaden Web-Code VF Juni Allgemeines Versicherungsvertragsrecht Köln Web-Code VF103 19

20 Übersicht Veranstaltungen September 2014: 9. September Personenschaden Erwerbsschaden Web-Code VF September Versicherungsvertrieb 2014 Web-Code VF September Der Regress des Sachversicherers und dessen Abwehr durch den Haftpflichtversicherer Web-Code VF /23. September Grundwissen der Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen nach HGB und IFRS Web-Code VF September Aktuelle Fragen der Industriellen Versicherung Web-Code VF September Produkt- und Leistungsfragen bei Zahnbehandlungen Web-Code VF September Die Betriebliche Krankenversicherung Web-Code VF September Rechtliche Leistungsfragen der privaten Unfallversicherung Web-Code VF601 September Aktuelle Fragen der Bau- und Architektenhaftung Web-Code VF305 November 2014: 4. November Produkt- und Rechtsfragen der betrieblichen Altersversorgung Web-Code VF November Medizin, Recht und Leistung in der privaten Krankenversicherung Web-Code VF November Neue Entwicklungen in der Vermögensschadenhaftpflicht Web-Code VF November Aktuelle Regulierungs- und Rechtsfragen in der Sachversicherung Web-Code VF November Krankentagegeldversicherung Web-Code VF November Produkthaftpflichtversicherung Schwerpunkt: Die neuen GDV-Musterbedingungen Web-Code VF November Aktuelle Rechtsentwicklung in der Berufsunfähigkeitsversicherung Web-Code VF November Allgemeines Versicherungsvertragsrecht Berlin Web-Code VF103 20

21 Anmeldung Vorname/Name Firma Funktion Firma: Straße Firma: PLZ, Ort Telefon/Fax Titel der Veranstaltung: Datum: Ort: Es gelten die Anmeldebedingungen des VersicherungsForums. Datum, Unterschrift VersicherungsForum Tagungsreihe der DVA Wilhelmstr. 43 g-i 1011 Berlin Bitte informieren Sie mich auch zukünftig über aktuelle Themen des VersicherungsForums. Selbstverständlich nutzen wir Ihre Adresse nur für interne Zwecke. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit per an widerrufen. 2014/01 Fax +49 (0)

22 Anmeldebedingungen des VersicherungsForums Bitte beachten Sie, dass für Ihre Veranstaltungsteilnahme die nach - folgenden Anmeldebedingungen verbindlich gelten und bei schriftlicher Anmeldung oder per unsere Leistungen Ihnen gegenüber auf Grundlage dieser Bedingungen erbracht werden. Anmeldung zu Veranstaltungen des VersicherungsForums Bitte senden Sie uns Ihre Anmeldung auf dem umseitigen Anmeldeformular. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Sollte das Seminar bereits ausgebucht sein, werden wir Sie benach - richtigen und Ihnen nach Möglichkeit einen Ausweichtermin anbieten. Die Rechnung und detaillierte Informationen zum Ablauf und zum Ver - anstaltungsort erhalten Sie etwa vier Wochen vor Veranstaltungs beginn. Ihre Rücktrittsgarantie Bei einem Rücktritt (nur schriftlich möglich) von der Anmeldung bis vier Wochen vor Veranstaltungstermin erheben wir eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Erfolgt Ihr Rücktritt erst danach, müssen wir Ihnen die volle Teilnahmegebühr berechnen. Gegebenenfalls anfallende Stornokosten des Veranstaltungsortes müssen wir ebenfalls an Sie weiterreichen. Dies gilt auch bei Nichterscheinen des angemeldeten Teilnehmers. Selbstverständlich kann ein angemeldeter Teilnehmer einen Vertreter benennen, ohne dass hierbei zusätzliche Gebühren entstehen. Wir behalten uns vor, die Veranstaltung wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus sonstigen nicht von uns zu vertretenden Gründen (z.b. höhere Gewalt, kurzfristige Erkrankung des Referenten) abzusagen. Die bereits entrichtete Teilnahmegebühr wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Das VersicherungsForum behält sich auch angemessene Veranstaltungsänderungen (z.b. Änderung des Veranstaltungsorts) vor. Bitte beachten Sie dies bei der Buchung Ihrer Flug- oder Bahntickets. Hinweise zum Datenschutz Die zur Anmeldung und ordnungsgemäßen Abwicklung eines Seminars erforderlichen Daten werden elektronisch erfasst und verarbeitet ( 33 BDSG). Eine Weitergabe der Daten findet ausschließlich unter Beachtung der geltenden Datenschutzvorschriften statt. 22

23 Organisation Veranstalter VersicherungsForum der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) GmbH Wilhelmstraße 43 g i 1011 Berlin Anmeldung David Grondke Telefon: +49 (0) Fax: +49 (0) Internet: Alle Preise zzgl. gesetzl. MwSt. Programmänderungen vorbehalten Die Veranstaltungen erfüllen überwiegend die Anforderungen an Pflichtfortbildungs - veranstaltungen im Sinne des 15 jeweils bezogen auf den entsprechenden Fachanwalt (z.b. Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Medizinrecht u.a.). Die Veranstalter übernehmen keine Garantie für die Anerkennung der Fortbildung durch einzelne Rechtsanwaltskammern. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Bonusprogramm Gratis: Jeder Teilnehmer erhält pro Veranstaltung einen Bonuspunktecoupon (10 Punkte für Tagesveranstaltungen, 20 Punkte für 2-Tagesveranstaltungen). Für 100 Bonuspunkte erhält der Einreicher der Originalcoupons eine kostenfreie Teilnahme an einer Tagesveranstaltung. Das Bonusprogramm gilt nicht bei Inhouse- bzw. Kooperations-Veranstaltungen. Rabatt: Bei einer Sammelanmeldung zu derselben Veranstaltung erhält der dritte sowie jeder weitere Teilnehmer desselben Unternehmens 25 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr. 23

24 4 Anmeldung im Internet unter Spartenübergreifende Themen Compliance-Anforderungen für Versicherungsunternehmen 20. Februar 2014 Hilton Cologne Hotel, Köln Tagesseminar 460, Web-Code VF101 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Dr. Andreas Hasse Leiter Konzern-Recht, R+V Versicherung AG, Wiesbaden Georg Kordges, LL.M. Leiter Hauptabteilung Recht /Compliance Konzern, ARAG SE, Düsseldorf Kai Röser Rechtsanwalt, Senior Referent Recht, Compliancebeauftragter, Janitos Versicherung AG, Heidelberg Dr. Andrea Nowak-Over (auch Moderation) Rechtsanwältin, BLD Bach Langheid Dallmayr, Betrugsbekämpfung in der Personenversicherung 25. März 2014 Residenz am Dom, Köln Tagesseminar 420, Web-Code VF109 Nach 15 sind mindestens 5 Stunden anrechnungsfähig Prof. Dr. Jürgen Weyer Aktuar (DAV), Geschäftsführer RISK-CONSULTING Prof. Dr. Weyer GmbH, Köln Marcus Fuchs Außenregulierung, Abteilung Leistung, Zurich Gruppe Deutschland, Bonn Michael-A. Ernst Dr. Stefan Spielmann Prof. Dr. Dirk-Carsten Günther (auch Moderation) X 1. Den Web-Code finden Sie im Programm. Web-Code: VF109 Fax Post Wilhelmstraße 43 g i, 1011 Berlin Internet 2. Geben Sie den Web-Code unter ein. 3. Informieren Sie sich oder sichern Sie sich sofort Ihre Teilnahme. Anmeldung

Programm 2. Halbjahr 2014

Programm 2. Halbjahr 2014 Tagungsreihe der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) Programm 2. Halbjahr 2014 TAGESSEMINARE KONFERENZEN SYMPOSIEN www.versicherungsforum.de Sehr geehrte Damen und Herren, gezielte Weiterbildung der

Mehr

Tagesseminare Konferenzen Symposien

Tagesseminare Konferenzen Symposien Tagungsreihe der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) Tagesseminare Konferenzen Symposien 2013 Jahresvorschau Alle Sparten Compliance-Anforderungen für Versicherungsunternehmen 11. April 2013 Hotel Mondial

Mehr

Tagesseminare Konferenzen Symposien

Tagesseminare Konferenzen Symposien Anmeldung im Internet unter Versicherungsvertrieb 2013 Aktuelle Produkt- und Rechtsfragen 18. September 2013 Residenz am Dom, Köln Tageskonferenz 460, Web-Code VF105 Prof. Dr. Matthias Beenken, Fachhochschule

Mehr

Tagesseminare Konferenzen Symposien

Tagesseminare Konferenzen Symposien Tagungsreihe der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) Tagesseminare Konferenzen Symposien 2013 Programm 2. Halbjahr Übersicht Veranstaltungen September 2013: 4. September Produkt- und Rechtsfragen der

Mehr

Programm 1. Halbjahr 2015 mit Ausblick auf das 2. Halbjahr 2015 SEMINARE KO NF ERENZEN SYMPOSIEN

Programm 1. Halbjahr 2015 mit Ausblick auf das 2. Halbjahr 2015 SEMINARE KO NF ERENZEN SYMPOSIEN Tagungsreihe der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) Programm 1. Halbjahr 2015 mit Ausblick auf das 2. Halbjahr 2015 SEMINARE KO NF ERENZEN SYMPOSIEN www.versicherungsforum.de 1 Sehr geehrte Damen und

Mehr

Programm 2. Halbjahr 2015

Programm 2. Halbjahr 2015 Tagungsreihe der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) Programm 2. Halbjahr 2015 SEMINARE KONFERENZEN SYMPOSIEN www.versicherungsforum.de Sehr geehrte Damen und Herren, mit den juristischen Seminaren,

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht Schwerpunkt: Geburtshilfe/Pädiatrie

Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht Schwerpunkt: Geburtshilfe/Pädiatrie Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht Schwerpunkt: Geburtshilfe/Pädiatrie 7. Februar 2012, 9.30 bis 18.00 Uhr, Renaissance Köln Hotel, Magnusstr. 20, 50672 Köln Referenten Angela Diederichsen Prof.

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Fachtag Werkstätten 2011 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen

Fachtag Werkstätten 2011 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen Sehr geehrte Damen und Herren, die CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und die CURACON Weidlich Rechtsanwaltsgesellschaft mbh bieten Ihnen in Kooperation mit der BAG Werkstätten für behinderte

Mehr

10. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 27. bis 28. Februar 2015 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss. 10 Jahre. exklusiv & praxisnah!

10. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 27. bis 28. Februar 2015 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss. 10 Jahre. exklusiv & praxisnah! Fachinstitut für Medizinrecht 10. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 27. bis 28. Februar 2015 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht Einladung Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht September November 2015 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den aktuellen Entwicklungen im Gemeinnützigkeits-

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Haftpflicht des Motorfahrzeughalters neue Antworten auf alte Fragen

Haftpflicht des Motorfahrzeughalters neue Antworten auf alte Fragen Rechtswissenschaftliche Fakultät Weiterbildung Recht TAGUNG Haftpflicht des Motorfahrzeughalters neue Antworten auf alte Fragen Donnerstag, 18. April 2013, 09.00 17.15 Uhr Hotel Astoria, Pilatusstrasse

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard Rechtsschutzversicherung

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 7. Jahresarbeitstagung MEDIZINRECHT 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist die Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

BLD Kraftfahrt. Persönliche Betreuung durch Spezialisten.

BLD Kraftfahrt. Persönliche Betreuung durch Spezialisten. BLD Kraftfahrt Persönliche Betreuung durch Spezialisten. Unsere Schwerpunkte Wir sind Spezialisten mit Beratungsleistungen auf höchstem Niveau. Unsere Kraftfahrt-Experten werden pro Jahr in mehr als 5.000

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Einladung Fachtag Werkstätten

Einladung Fachtag Werkstätten Einladung Fachtag Werkstätten Februar April 2015 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff Das Markenzeichen qualifizierter Immobilienberater, Verwalter und Sachverständiger Immobilienverwalter- & Samstag, 23.11.2013 9.00 bis 17.00 Uhr Hotel Barceló City Center Habsburgerring 9-13, 50674 Köln

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen Lfd. Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Rechtswissen Industrieversicherung

Rechtswissen Industrieversicherung s e m i n a r 1. und 2. April 2014, Köln 14. und 15. Mai 2014, München Frühbucherrabatt: Sparen Sie 200 Euro Rechtswissen Industrieversicherung Mehr als nur Grundlagen! Aktuelle Themen, die Ihnen im Berufsalltag

Mehr

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit Einladung zum Future.Talk 3 / 2011 Sustainability and Insurance Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz In Kooperation mit Generali Deutschland Holding AG Donnerstag, 31. März 2011, Köln

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

CURRICULUM VITAE. Dr. Klaus Wieland. 22. August 2012

CURRICULUM VITAE. Dr. Klaus Wieland. 22. August 2012 CURRICULUM VITAE Dr. Klaus Wieland 22. August 2012 PERSÖNLICHE ANGABEN Adresse Fraunhoferstraße 9 80489 München Telefon +49 89 52304597 Mobil +49 173 3016654 E-Mail Klaus.G.Wieland@t-online.de Geboren

Mehr

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg FACHI NST IT U T FÜ R STR AF R EC H T 2. Jahresarbeitstagung Strafrecht 12. bis 13. Juni 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Fachtagung Assekuranz Der medizinische Sachverstand bei der Regulierung von Personenschäden

Fachtagung Assekuranz Der medizinische Sachverstand bei der Regulierung von Personenschäden Fachtagung Assekuranz Der medizinische Sachverstand bei der Regulierung von Personenschäden Köln 01.10.2015 Rechtsanwalt Heinz Otto Höher BLD Bach Langheid Dallmayr Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

EINLADUNG Krankenhausfachgespräche 2015 NPO-Update 2/2015. Berlin, 24. September 2015

EINLADUNG Krankenhausfachgespräche 2015 NPO-Update 2/2015. Berlin, 24. September 2015 EINLADUNG Krankenhausfachgespräche 2015 NPO-Update 2/2015 Berlin, 24. September 2015 Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, lädt Sie herzlich zu den Krankenhausfachgesprächen 2015 und zum NPO-Update

Mehr

Wählen Sie Ihre Frankfurter Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer!

Wählen Sie Ihre Frankfurter Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer! Angela Adler Hans-Peter Benckendorff Dr. Clemens Canzler Dr. Andreas Hasse Dr. Tobias Hemler Dr. Timo Hermesmeier Florian Ernst Lorenz Dr. Volker Posegga Dr. Kerstin Unglaub Wählen Sie Ihre Frankfurter

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

9. Berliner Gespräche

9. Berliner Gespräche Anmeldung zur Tagung 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus

Mehr

EINLADUNG zum Niederlassungsseminar 2015

EINLADUNG zum Niederlassungsseminar 2015 EINLADUNG zum Niederlassungsseminar 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Assistenzzeit ist in absehbarer Zeit oder bereits abgeschlossen. Sie prüfen, welche beruflichen Optionen sich bieten. Sie wollen

Mehr

Angestellte ver.di Landesbezirk Hessen

Angestellte ver.di Landesbezirk Hessen 306 dz bank Stephan Schack Sprecher des Vorstands Volksbank Raiffeisenbank eg, Itzehoe Uwe Spitzbarth Bundesfachgruppenleiter Bankgewerbe ver.di Bundesverwaltung Gudrun Schmidt Angestellte ver.di Landesbezirk

Mehr

IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Sicherheit und Datenschutz Mandantenseminar 25. August 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr Köln Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung IT-Sicherheit und Datenschutz

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus Bedingungen sektorenübergreifender Versorgung Tagungsleitung: Prof. Dr. jur. Friedrich

Mehr

Versicherungen Online 2006 / 2007

Versicherungen Online 2006 / 2007 Die vorliegende Studie Versicherungen Online 2006 / 2007 ist ausschließlich für die Nutzung durch den Käufer bestimmt. Das Werk ist einschließlich aller Seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Anlage 1: Mitglieder des Übernahmebeirats nach 5 Abs. 1 Satz 3 WpÜG. Vertreter der Wissenschaft (2 Plätze)

Anlage 1: Mitglieder des Übernahmebeirats nach 5 Abs. 1 Satz 3 WpÜG. Vertreter der Wissenschaft (2 Plätze) 1 Vertreter der Wissenschaft (2 Plätze) Prof. Dr. Mathias Habersack Maximilian-Ludwig Universität München Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht Ludwigstr. 29 / R305 80539 München Prof.

Mehr

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer. MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.com/series/852 Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v.

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd.

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd. Fachinstitut für Verwaltungsrecht 21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht Dauer: 15 Zeitstd. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw

3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw 3D-Druck Experten-Workshop bei BridgehouseLaw Rechtliche Aspekte der additiven Fertigung BridgehouseLaw Germany mit freundlicher Unterstützung durch den Lehrstuhl Fertigungstechnik der, die deutsche medienakademie

Mehr

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin FACHINSTITUT FÜR STEUERRECHT Jahresarbeitstagung Steuerrecht 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

MDK-Prüfungen. im Krankenhaus und Compliance Management

MDK-Prüfungen. im Krankenhaus und Compliance Management 2. I.O.E. Fachkonferenz MDK-Prüfungen p 19. März 2013 in Düsseldorf, NH Düsseldorf City p Aktuelle Rechtsprechung des BSG zu MDK-Prüfungen im Krankenhaus p Einzelfallprüfung nach 275 ff. SGB V Neuerungen,

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2015 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 Wintersemester 2000/2001 - Seminar: Umstrukturierung von Unternehmen

Mehr

auf die vertragsärztliche Tätigkeit

auf die vertragsärztliche Tätigkeit MANAGEMENT-WORKSHOP Auswirkungen des GKV- Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) auf die vertragsärztliche Tätigkeit Mittwoch, 29. April 2015 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II):

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II): Sozialrecht - TVadition und Zukunft Der 4. Deutsche Sozialgerichtstag am 15. und 16. November 2012 in Potsdam Tagungsbericht von Dr. Christian Mecke, Richter am Bundessozialgericht, Kassel 13 Kommission

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten

Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Versicherungen mit denen wir als KS-Partner zusammenarbeiten Name ADAC Autoversicherung (Altverträge) mit SB-Teilung ADAC Autoversicherung (Neuverträge) ohne SB-Teilung ADLER Versicherung AG AdmiralDirekt.de

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2012 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 - Colloquium: Vertragsgestaltung im Wirtschafts- und Arbeitsrecht (2

Mehr

mtk Seminare & Workshops 2011

mtk Seminare & Workshops 2011 mtk Seminare & Workshops 2011 Hohe Effizienz durch learning by doing Dozenten aus der medizintechnischen Praxis Ganztägig mit Zertifikat Inklusive Schulungsunterlagen Elektrische Sicherheit nach BGV A3

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012

SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012 SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012 der Kölner Forschungsstelle für Wirtschaftsmediation (KFWM) an der Fachhochschule Köln am 28.06.2012 Begrüßung: Prof. Dr. Ing. Klaus Becker, Vizepräsident für

Mehr

ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VIII

ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VIII Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis In Zusammenarbeit mit: ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VIII Freitag, 29. November 2013 SIX ConventionPoint, Zürich (1117.) Institut

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR STRAFRECHT Jahresarbeitstagung Strafrecht 20. bis 21. Juni 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben?

Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben? Rechtswissenschaftliche Fakultät Weiterbildung Recht TAGUNG Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben? Rechtliche und interdisziplinäre Perspektiven DONNERSTAG, 24. SEPTEMBER

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Datenschutz

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

MedTech Compliance aktuelle Herausforderungen

MedTech Compliance aktuelle Herausforderungen Juristische Fakultät MedTech Compliance aktuelle Herausforderungen 10. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht am 18. September 2014 an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg Healthcare Compliance

Mehr

11. 12. Juni 2009 in Potsdam

11. 12. Juni 2009 in Potsdam 10. Jahreskongress Insolvenzrecht 11. 12. Juni 2009 in Potsdam Aktuelle Rechtsprechung und neueste Entwicklungen im Insolvenzrecht Namhafte Referenten aus Wissenschaft, Rechtsprechung und Praxis Anerkennung

Mehr

FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE

FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE 12. Gesellschaftsrechtliche Jahresarbeitstagung 21. bis 22. März 2014 Hamburg, Bucerius Law School Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA. Programm (Stand: 19.03.2010)

HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA. Programm (Stand: 19.03.2010) HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA Programm (Stand: 19.03.2010) Einführungsseminar zum deutschen und europäischen Zivil- und Wirtschaftsrecht 21. April bis 2. Mai 2010

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

Veranstaltungsankündigung. Juristischer Vorbereitungsdienst Zusätzliche Unterrichtsangebote

Veranstaltungsankündigung. Juristischer Vorbereitungsdienst Zusätzliche Unterrichtsangebote Veranstaltungsankündigung Juristischer Vorbereitungsdienst Zusätzliche Unterrichtsangebote Sehr geehrte Rechtsreferendarin, sehr geehrter Rechtsreferendar, zu den nachfolgenden ergänzenden Unterrichtsangeboten

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus

Einladung. Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement. Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Einladung Compliance aktuell: Prävention und Krisenmanagement Kartellrecht und Antikorruption im Fokus Immer wieder auftretende Fälle von Korruption und Kartellabsprachen haben Compliance also die Ein

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch Frankfurt, Januar 2013 AachenMünchener Lebensversicherung AG A 13.11.2012 Negative A- 24.07.2012 Allianz Lebensversicherungs-AG AA 11.07.2007 Negative AA

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, März 2011 C O N F I D E N T I A L der 1/5 & Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 Stable 31.03.2009 AA- 20.12.2010 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz?

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Dieser Tag des Rechnungswesens soll zeigen, wie wichtig das

Mehr