Leistungskatalog für das Jahr 2014 der AWB Pflegedienst und Service GmbH AWB Pflegedienst und Service GmbH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leistungskatalog für das Jahr 2014 der AWB Pflegedienst und Service GmbH AWB Pflegedienst und Service GmbH"

Transkript

1 Leistungskatalog für das Jahr 2014 der AWB Pflegedienst und Service GmbH AWB Pflegedienst und Service GmbH Goetheweg Mühlhausen Tel.: / Telefax: / Bankverbindung: SPK Unstrut-Hainich BLZ , Kto.-Nr

2 INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. LEISTUNGEN DER HÄUSLICHEN PFLEGEHILFE NACH 36 SGB XI, BEI VERHINDERUNG DER PFLEGEPERSON NACH 39 SGB XI, PFLEGEEINSÄTZE BEI PFLEGEGELDLEISTUNGEN NACH 37 ABS. 3 SGB XI ERGÄNZUNGSLEISTUNGEN NACH MAßGABE DES ANGEBOTS DES AMBULANTEN PFLEGEDIENSTES NACH 88 SGB XI ZAHLUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE INANSPRUCHNAHME VON ERGÄNZUNGSLEISTUNGEN NACH 88 SGB XI Die Veröffentlichungsrechte liegen bei der AWB Pflegedienst und Service GmbH 1 ). Jegliche Wiedergabe ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers möglich. 1 ) Gesellschaft mit beschränkter Haftung 2

3 1. Leistungen der Häuslichen Pflegehilfe nach 36 SGB XI, bei Verhinderung der Pflegeperson nach 39 SGB XI, Pflegeeinsätze bei Pflegegeldleistungen nach 37 Abs. 3 SGB XI. Leistungskomplex LK 1 (101) Erstbesuch Diese Leistung beinhaltet insbesondere: - Anamnese. Familiär, sozial, biographisch, pflegerisch und medizinisch sowie weitere Besonderheiten wie z. B. Betreuungsgesetz. - Pflegeplanung. Umfasst das Erkennen von Problemen und Ressourcen, Festlegen der Pflegeziele, Planen der Maßnahmen, Anlegen der Dokumentation mit Durchführungskontrolle. - Beratung bei der Auswahl der Leistungskomplexe und der sich daraus ergebenden Kosten. - Information über weitere Hilfen. - Beratung über Inhalt und Abschluss eines Pflegevertrags. 21,90 LK 2 (102) Kleine Morgen- / Abendtoilette I - Teilwaschen. Transfer zur Waschgelegenheit und zurück sowie ggf. Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette, Hautpflege, Prophylaxen, ggf. Einsatz von Hilfsmitteln, ggf. Schneiden / Feilen der Fingernägel, ggf. Kontaktherstellung zur Fußpflege und / oder Kontaktherstellung zum Friseur. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 6,57 LK 3 (103) Kleine Morgen- / Abendtoilette II - Teilwaschen. Transfer zur Waschgelegenheit und zurück sowie ggf. Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette, Hautpflege, Prophylaxen, ggf. Einsatz von Hilfsmitteln, ggf. Schneiden / Feilen der Fingernägel, ggf. Kontaktherstellung zur Fußpflege und / oder Kontaktherstellung zum Friseur. 3

4 Leistungskomplex LK 3 (103) Kleine Morgen- / Abendtoilette II - Kämmen / Rasieren. Einschließlich Herrichten der Tagesfrisur, Rasieren einschließlich der Gesichtspflege. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 7,30 LK 4 (104) Kleine Morgen- / Abendtoilette III - Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes. Einschließlich Machen / Richten des Bettes sowie Maßnahmen zum körper- und situationsgerechten Liegen und Sitzen ggf. Telwechseln der Bettwäsche. - Teilwaschen. Transfer zur Waschgelegenheit und zurück sowie ggf. Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette, Hautpflege, Prophylaxen, ggf. Einsatz von Hilfsmitteln, ggf. Schneiden / Feilen der Fingernägel, ggf. Kontaktherstellung zur Fußpflege und / oder Kontaktherstellung zum Friseur. - Kämmen / Rasieren. Einschließlich Herrichten der Tagesfrisur, Rasieren einschließlich der Gesichtspflege. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 9,13 LK 5 (105) Große Morgen- / Abendtoilette I - Waschen (Ganzkörperwaschung) / Duschen / Baden einschließlich Transfer zur Waschgelegenheit bzw. das Duschen oder Baden beziehen sich auf die vollständige Körperpflege, d. h. Gesicht, Oberkörper, Rücken, Genitalbereich / Gesäß, Beine und Füße sowie ggf. die Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette. 4

5 Leistungskomplex LK 5 (105) Große Morgen- / Abendtoilette I - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 12,41 LK 6 (106) Große Morgen- / Abendtoilette II - Waschen (Ganzkörperwaschung) / Duschen / Baden einschließlich Transfer zur Waschgelegenheit. Die Ganzkörperwaschung bzw. das Duschen oder Baden beziehen sich auf die vollständige Körperpflege, d. h. Gesicht, Oberkörper, Rücken, Genitalbereich / Gesäß, Beine und Füße sowie ggf. die Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette. Auch das Waschen und Trocknen der Haare sind bei Bedarf durchzuführen und sind Bestandteil dieser Verrichtung. - Kämmen / Rasieren. Einschließlich Herrichten der Tagesfrisur, Rasieren einschließlich der Gesichtspflege. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 14,60 LK 7 (107) Große Morgen- / Abendtoilette III - Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes. Einschließlich Machen / Richten des Bettes sowie Maßnahmen zum körper- und situationsgerechten Liegen und Sitzen ggf. Teilwechseln der Bettwäsche. - Waschen (Ganzkörperwaschung) / Duschen / Baden einschließlich Transfer zur Waschgelegenheit. Die Ganzkörperwaschung bzw. das Duschen oder Baden beziehen sich auf die vollständige Körperpflege, d. h. Gesicht, Oberkörper, Rücken, Genitalbereich / Gesäß, Beine und Füße sowie ggf. die Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette. Auch das Waschen und Trocknen der Haare sind bei Bedarf durchzuführen und sind Bestandteil dieser Verrichtung. 5

6 Leistungskomplex LK 7 (107) Große Morgen- / Abendtoilette III - Kämmen / Rasieren. Einschließlich Herrichten der Tagesfrisur, Rasieren einschließlich der Gesichtspflege. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 16,43 LK 8 (108) Spezielle Lagerung bei Bettlägerigkeit oder Immobilität Beinhaltet: - Spezielle Lagerungsmaßnahmen zur körper- und situationsgerechten Lagerung in und außerhalb des Bettes zur Vorbeugung von Sekundärerkrankungen und Linderung von Beschwerden unter Verwendung von Lagerungshilfsmitteln, Betten machen und richten, ggf. Teilwechseln der Wäsche. 3,65 LK 8a (108) Spezielle Lagerung bei Bettlägerigkeit oder Immobilität Beinhaltet: - Spezielle Lagerungsmaßnahmen zur körper- und situationsgerechten Lagerung in und außerhalb des Bettes zur Vorbeugung von Sekundärerkrankungen und Linderung von Beschwerden unter Verwendung von Lagerungshilfsmitteln, Betten machen und richten, ggf. Teilwechseln der Wäsche. 5,48 LK 9 (109) Hilfe bei der Nahrungsaufnahme - Hauptmahlzeit - Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung. Zur Unterstützung bei der Aufnahme der Nahrung i. S. aller Tätigkeiten, die der unmittelbaren Vorbereitung dienen und die Aufnahme der Nahrung ermöglichen. - Hilfen beim Essen und Trinken. Einschließlich Transfer zum Tisch und zurück bzw. Aufrichten im Bett, Darreichung der Nahrung sowie ausreichender Flüssigkeitszufuhr, ggf. Kenntnisvermittlung über richtige Ernährung. - Hygiene im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme. Händewaschen, Mundpflege, ggf. Säubern / Wechseln der Kleidung. - Spülen des Essgeschirrs. Einschließlich Trocknen und Einräumen. 9,13 6

7 Leistungskomplex LK 10 (110) Hilfe bei der Nahrungsaufnahme - sonstige Mahlzeit - Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung. Zur Unterstützung bei der Aufnahme der Nahrung i. S. aller Tätigkeiten, die der unmittelbaren Vorbereitung dienen und die Aufnahme der Nahrung ermöglichen. - Hilfen beim Essen und Trinken. Unter sonstigen Mahlzeiten sind keine Zwischenmahlzeiten zu verstehen. - Hygiene im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme. Händewaschen, Mundpflege, ggf. Säubern / Wechseln der Kleidung. - Spülen des Essgeschirrs. Einschließlich Trocknen und Einräumen. 3,65 LK 11 (111) Sondenernährung bei implantierter Magensonde (PEG) - Aufbereiten der Sondennahrung. - Transfer an den Ort der Verabreichung der Sondennahrung und zurück bzw. Aufrichten und Lagern. - Sachgerechte Verabreichung der Sondenkost. - Säuberung der Sonde und ggf. Auswechseln der Schutzauflage. 5,48 LK 12 (112) Erweiterte Hilfe / Unterstützung bei Ausscheidungen Einschließlich Machen / Richten des Bettes, ggf. Teilwechseln der Bettwäsche, ggf. An- und Ablegen von Körperersatzstücken. - Hilfe beim Aufstehen. und Aufsuchen der benötigten Räumlichkeiten und zurück. - Hilfe und Unterstützung bei Ausscheidungen z. B. bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung, z. B. bei Inkontinenz, ggf. Kontinenztraining, oder Obsipationsprophylaxe, z. B. beim Erbrechen, ggf. Anregung der ärztlichen Beratung bei Ausscheidungsproblemen, ggf. Wechseln der Bettwäsche und Kleidung. - Teilwaschen (Intimtoilette). Einschließlich Hautpflege und Prophylaxen. 3,65 7

8 Leistungskomplex LK 12a (112a) Erweiterte Hilfe / Unterstützung bei Ausscheidungen Einschließlich Machen / Richten des Bettes, ggf. Teilwechseln der Bettwäsche, ggf. An- und Ablegen von Körperersatzstücken. - Hilfe beim Aufstehen und Aufsuchen der benötigten Räumlichkeiten und zurück. - Hilfe und Unterstützung bei Ausscheidungen z. B. bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung, z. B. bei Inkontinenz, ggf. Kontinenztraining, oder Obsipationsprophylaxe, z. B. beim Erbrechen, ggf. Anregung der ärztlichen Beratung bei Ausscheidungsproblemen, ggf. Wechseln der Bettwäsche und Kleidung. - Teilwaschen (Intimtoilette) Einschließlich Hautpflege und Prophylaxen. 5,48 LK 13 (113) Kleine zusätzliche Hilfen / Unterstützung bei Ausscheidungen - Hilfen / Unterstützungen bei Ausscheidungen z. B. bei Inkontinenz, ggf. Kontinenztraining oder Obstipationsprophylaxe, z. B. beim Erbrechen, ggf., Anregung der ärztlichen Beratung bei Ausscheidungsproblemen, ggf. Wechseln der Bettwäsche und Kleidung. 1,46 LK 14 (114) Hilfestellung bei Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung Im Zusammenhang mit dem Verlassen oder Wiederaufsuchen der Wohnung einschließlich der Auswahl der Kleidung, ggf. An- und Ablegen von Körperersatzstücken sowie An- und Ausziehtraining. - Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung ggf. Treppensteigen. 2,56 LK 15 (115) Begleitung bei Aktivitäten Im Zusammenhang mit dem Verlassen oder Wiederaufsuchen der Wohnung einschließlich der Auswahl der Kleidung, ggf. An- und Ablegen von Körperersatzstücken sowie An- und Ausziehtraining. - Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung ggf. Treppensteigen. 8

9 Leistungskomplex LK 15 (115) Begleitung bei Aktivitäten - Begleitungen bei Aktivitäten bei denen das persönliche Erscheinen erforderlich und ein Hausbesuch nicht möglich ist (keine Spaziergänge, keine kulturellen Veranstaltungen). 21,90 LK 16 (116) Beheizen der Wohnung (Ofenheizung) Beinhaltet: - Beschaffung des Heizmaterials und Entsorgung der Verbrennungsrückstände. - Heizen der installierten Öfen mit Holz, Kohle und Öl (nicht Zentralheizung). 3,29 LK 17 (117) Reinigung der Wohnung - Reinigen des allgemein üblichen Lebensbereichs. - Trennung und Entsorgung des Abfalls 1x wöchentlich. - Nicht enthalten sind Schränke, Fenster putzen, Gardinen waschen, Keller- und Dachbodenreinigung. 18,25 LK 17a (117a) Reinigung der Wohnung - Reinigen des allgemein üblichen Lebensbereichs. - Trennung und Entsorgung des Abfalls (Tag). 3,29 LK 18 (118) Waschen / Pflege der Wäsche und Kleidung - Wechseln der Wäsche einschließlich der Bettwäsche. - Waschen / Pflege der Wäsche und Kleidung z. B. Bügeln, Ausbessern. - Einräumen der Wäsche. - 1x wöchentlich abrechenbar. 13,14 LK 19 (119) Wechseln der Bettwäsche Beinhaltet: - Vollständiges Ab- und Beziehen des Bettes. 1,83 9

10 Leistungskomplex LK 20 (120) Vorratseinkauf - Erstellen eines Einkaufs- und Speiseplans. - Einkaufen von Lebensmitteln und sonstigen notwendigen Bedarfsgegenständen. - Unterbringung der eingekauften Gegenstände. - 1x wöchentlich abrechenbar. 5,48 LK 21 (121) Besorgung - Kleine Besorgung in der Nähe der Wohnung des Pflegebedürftigen. Das Einkaufen von Lebensmitteln, sonstigen notwendigen Bedarfsgegenständen der Hygiene und hauswirtschaftlichen Versorgung, Besorgung bei Post, Apotheke, Arzt, Reinigung. - Unterbringung der eingekauften Gegenstände. 3,29 LK 22 (122) Zubereitung einer Hauptmahlzeit - Kochen einer Mahlzeit. Einschließlich Vor- und Zubereitung der Mahlzeit. - Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung. Zur Unterstützung bei der Aufnahme der Nahrung i. S. aller Tätigkeiten, die der unmittelbaren Vorbereitung dienen und die Aufnahme der Nahrung ermöglichen. - Reinigen des Arbeitsbereichs. - Spülen des Kochgeschirrs. Einschließlich Trocknen und Einräumen. 9,86 LK 23 (123) Zubereitung einer sonstigen Mahlzeit - Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung. - Reinigen des Arbeitsbereichs. - Spülen des Kochgeschirrs. Einschließlich Trocknen und Einräumen. 2,56 Durchführung von Pflegeeinsätzen. - Pflegeeinsätze 37 SGB XI Pflegestufe I und II. - Pflegeeinsätze 37 SGB XI Pflegestufe III. 21,00 31,00 10

11 2. en nach Maßgabe des Angebots des ambulanten Pflegedienstes nach 88 SGB XI. (450) Medikamente aus der Apotheke holen Diese Leistung beinhaltet: - die Anfahrt zum Versicherten, - die Entgegennahme des Rezeptes oder des Medikamentenwunsches des Versicherten mit entsprechenden Hinweisen - das Verwalten des für die Rezeptgebühr zu zahlenden Bargelds, - die Besorgung der Medikamente, - die Rückfahrt zum Versicherten, - die Übergabe der jeweiligen Medikamente, - die Rückgabe eventuell anfallenden Wechselgelds, - die Information des Versicherten über die Einnahme gemäß Beipackzettel oder gemäß Verordnung des Arztes, - der Abgang vom Versicherten. 8,66 (451) Tagesbegleitung Diese Leistung beinhaltet die Begleitung des Versicherten bei tagesstrukturierenden Anlässen wie z. B.: - Anfahrt zum Versicherten, - Begleitung zum Hausarzt bzw. Facharzt, - Begleitung zum Einkauf, - Begleitung zu kulturellen Anlässen, - Vorlesen, - Begleitung bei Spaziergängen, - Unterhaltung / Beschäftigung - der Abgang vom Versicherten. Diese Leistungen beinhalten ausdrücklich keine hauswirtschaftlichen Dienstleistungen. Die Berechnung erfolgt auf der Basis geleisteter Stunden; je angefangene Stunde. 16,41 (452) Pflegenotruf Diese Leistung beinhaltet: - die Anfahrt zum Versicherten, - einen Tages- bzw. Nachteinsatz durch eine Pflegefachkraft in der Wohnung des Versicherten (bei Auslösen des Pflegenotrufsystems durch den Versicherten), - Einleiten der notwendigen Maßnahmen, - der Abgang vom Versicherten. Die Berechnung erfolgt auf der Basis geleisteter Stunden; je angefangene Stunde. 19,93 11

12 (453) Blutdruckmessung Diese Leistung beinhaltet: - die Messung des Blutdrucks beim Versicherten durch eine Pflegefachkraft, - Vorhalten des Blutdruckmessgeräts durch den Pflegedienst - Dokumentation des Messwerts. Bei einer Einzelabrechnung wird zusätzlich eine Wegepauschale erhoben. 2,00 4,35 (454) Blutzuckermessung Diese Leistung beinhaltet: - Versicherte stellt zur Messung des Blutzuckers ein Blutzuckermessgerät und Blutzuckerteststreifen zur Verfügung, - Pflegefachkraft nimmt am Versicherten die Blutzuckermessung vor - Dokumentation des Messwerts. Bei einer Einzelabrechnung wird zusätzlich eine Wegepauschale erhoben. 2,32 4,35 (455) Fußbad Diese Leistung beinhaltet insbesondere: - Versicherte stellt zur Durchführung des Fußbads eine Fußbadschüssel und entsprechende Pflegemittel zur Verfügung. Bei einer Einzelabrechnung wird zusätzlich eine Wegepauschale erhoben. 2,36 4,35 (456) Nachtbegleitung Diese Leistung beinhaltet: - die Anfahrt zum Versicherten, - das Richten des Bettes, - das Lagern des Versicherten, - die Überwachung notwendiger Medikamenteneinnahmen, - die Durchführung notwendiger Maßnahmen zur Dekubitusprophylaxe und Thromboseprophylaxe, - das Wecken des Versicherten mit anschließender großer Morgentoilette, - der Abgang vom Versicherten. Die Berechnung erfolgt auf der Basis geleisteter Stunden; je angefangene Stunde. 17,95 12

13 (301) Erstbesuch - Anamnese. Familiär, sozial, biographisch, pflegerisch und medizinisch sowie weitere Besonderheiten wie z. B. Betreuungsgesetz. - Pflegeplanung. Umfasst das Erkennen von Problemen und Ressourcen, Festlegen der Pflegeziele, Planen der Maßnahmen, Anlegen der Dokumentation mit Durchführungskontrolle. - Beratung bei der Auswahl der Leistungskomplexe und der sich daraus ergebenden Kosten. - Information über weitere Hilfen. - Beratung über Inhalt und Abschluss eines Pflegevertrags. 21,90 (302) Kleine Morgen- / Abendtoilette I - Teilwaschen. Transfer zur Waschgelegenheit und zurück sowie ggf. Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette, Hautpflege, Prophylaxen, ggf. Einsatz von Hilfsmitteln, ggf. Schneiden / Feilen der Fingernägel, ggf. Kontaktherstellung zur Fußpflege und / oder Kontaktherstellung zum Friseur. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 6,57 (303) Kleine Morgen-/Abendtoilette II - Teilwaschen. Transfer zur Waschgelegenheit und zurück sowie ggf. Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette, Hautpflege, Prophylaxen, ggf. Einsatz von Hilfsmitteln, ggf. Schneiden / Feilen der Fingernägel, ggf. Kontaktherstellung zur Fußpflege und / oder Kontaktherstellung zum Friseur. 13

14 (303) Kleine Morgen-/Abendtoilette II - Kämmen / Rasieren. Einschließlich Herrichten der Tagesfrisur, Rasieren einschließlich der Gesichtspflege. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 7,30 (304) Kleine Morgen- / Abendtoilette III - Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes. Einschließlich Machen / Richten des Bettes sowie Maßnahmen zum Körper- und situationsgerechten Liegen und Sitzen ggf. Teilwechseln der Bettwäsche. - Teilwaschen. Transfer zur Waschgelegenheit und zurück sowie ggf. Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette, Hautpflege, Prophylaxen, ggf. Einsatz von Hilfsmitteln, ggf. Schneiden / Feilen der Fingernägel, ggf. Kontaktherstellung zur Fußpflege und / oder Kontaktherstellung zum Friseur. - Kämmen / Rasieren. Einschließlich Herrichten der Tagesfrisur, Rasieren einschließlich der Gesichtspflege. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 9,13 (305) Große Morgen- / Abendtoilette I - Waschen (Ganzkörperwaschung) / Duschen / Baden einschließlich Transfer zur Waschgelegenheit. bzw. das Duschen oder Baden beziehen sich auf die vollständige Körperpflege, d. h. Gesicht, Oberkörper, Rücken, Genitalbereich / Gesäß, Beine und Füße sowie ggf. die Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 12,41 14

15 (306) Große Morgen- / Abendtoilette II - Waschen (Ganzkörperwaschung) / Duschen / Baden einschließlich Transfer zur Waschgelegenheit. Die Ganzkörperwaschung bzw. das Duschen oder Baden beziehen sich auf die vollständige Körperpflege, d. h. Gesicht, Oberkörper, Rücken, Genitalbereich / Gesäß, Beine und Füße sowie ggf. die Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette. Auch das Waschen und Trocknen der Haare sind bei Bedarf durchzuführen und sind Bestandteil dieser Verrichtung. - Kämmen / Rasieren. Einschließlich Herrichten der Tagesfrisur, Rasieren einschließlich der Gesichtspflege. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 14,60 (307) Große Morgen- / Abendtoilette III - Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes. Einschließlich Machen / Richten des Bettes sowie Maßnahmen zum Körper- und situationsgerechten Liegen und Sitzen ggf. Teilwechseln der Bettwäsche. - Waschen (Ganzkörperwaschung) / Duschen / Baden einschließlich Transfer zur Waschgelegenheit. Die Ganzkörperwaschung bzw. das Duschen oder Baden beziehen sich auf die vollständige Körperpflege, d. h. Gesicht, Oberkörper, Rücken, Genitalbereich / Gesäß, Beine und Füße sowie ggf. die Unterstützung bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung und der damit verbundene Gang zur Toilette. Auch das Waschen und Trocknen der Haare sind bei Bedarf durchzuführen und sind Bestandteil dieser Verrichtung. - Kämmen / Rasieren. Einschließlich Herrichten der Tagesfrisur, Rasieren einschließlich der Gesichtspflege. - Durchführung der notwendigen Prophylaxen. 16,43 15

16 (308) Spezielle Lagerung bei Bettlägerigkeit oder Immobilität Beinhaltet: - Spezielle Lagerungsmaßnahmen zur körper- und situationsgerechten Lagerung in und außerhalb des Bettes zur Vorbeugung von Sekundärerkrankungen und Linderung von Beschwerden unter Verwendung von Lagerungshilfsmitteln, Betten machen und richten, ggf. Teilwechseln der Wäsche. 3,65 (308a) Spezielle Lagerung bei Bettlägerigkeit oder Immobilität Beinhaltet: - Spezielle Lagerungsmaßnahmen zur körper- und situationsgerechten Lagerung in und außerhalb des Bettes zur Vorbeugung von Sekundärerkrankungen und Linderung von Beschwerden unter Verwendung von Lagerungshilfsmitteln, Betten machen und richten, ggf. Teilwechseln der Wäsche. 5,48 (309) Hilfe bei der Nahrungsaufnahme - Hauptmahlzeit - Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung zur Unterstützung bei der Aufnahme der Nahrung i. S. aller Tätigkeiten, die der unmittelbaren Vorbereitung dienen und die Aufnahme der Nahrung ermöglichen. - Hilfen beim Essen und Trinken. Einschließlich Transfer zum Tisch und zurück bzw. Aufrichten im Bett, Darreichung der Nahrung sowie ausreichender Flüssigkeitszufuhr, ggf. Kenntnisvermittlung über richtige Ernährung. - Hygiene im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme. Händewaschen, Mundpflege, ggf. Säubern / Wechseln der Kleidung. - Spülen des Essgeschirrs. Einschließlich Trocknen und Einräumen. 9,13 (310) Hilfe bei der Nahrungsaufnahme - sonstige Mahlzeit - Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung zur Unterstützung bei der Aufnahme der Nahrung i. S. aller Tätigkeiten, die der unmittelbaren Vorbereitung dienen und die Aufnahme der Nahrung ermöglichen. - Hilfen beim Essen und Trinken. Unter sonstigen Mahlzeiten sind keine Zwischenmahlzeiten zu verstehen. 16

17 (310) Hilfe bei der Nahrungsaufnahme - sonstige Mahlzeit - Hygiene im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme. Händewaschen, Mundpflege, ggf. Säubern / Wechseln der Kleidung. - Spülen des Essgeschirrs. Einschließlich Trocknen und Einräumen. 3,65 (311) Sondenernährung bei implantierter Magensonde (PEG) - Aufbereiten der Sondennahrung. - Transfer. An den Ort der Verabreichung der Sondennahrung und zurück bzw. Aufrichten und Lagern. - Sachgerechte Verabreichung der Sondenkost. - Säuberung der Sonde und ggf. Auswechseln der Schutzauflage. 5,48 (312) Erweiterte Hilfe/Unterstützung bei Ausscheidungen Einschließlich Machen / Richten des Bettes, ggf. Teilwechseln der Bettwäsche, ggf. An- und Ablegen von Körperersatzstücken. - Hilfe beim Aufstehen und Aufsuchen der benötigten Räumlichkeiten und zurück. - Hilfe und Unterstützung bei Ausscheidungen z. B. bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung, z. B. bei Inkontinenz, ggf. Kontinenztraining, oder Obsipationsprophylaxe, z. B. beim Erbrechen, ggf. Anregung der ärztlichen Beratung bei Ausscheidungsproblemen, ggf. Wechseln der Bettwäsche und Kleidung. - Teilwaschen (Intimtoilette). Einschließlich Hautpflege und Prophylaxen. 3,65 (312a) Erweiterte Hilfe / Unterstützung bei Ausscheidungen Einschließlich Machen / Richten des Bettes, ggf. Teilwechseln der Bettwäsche, ggf. An- und Ablegen von Körperersatzstücken. - Hilfe beim Aufstehen und Aufsuchen der benötigten Räumlichkeiten und zurück. 17

18 (312a) Erweiterte Hilfe / Unterstützung bei Ausscheidungen - Grundpflege - Hilfe und Unterstützung bei Ausscheidungen z. B. bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung, z. B. bei Inkontinenz, ggf. Kontinenztraining, oder Obsipationsprophylaxe, z. B. beim Erbrechen, ggf. Anregung der ärztlichen Beratung bei Ausscheidungsproblemen, ggf. Wechseln der Bettwäsche und Kleidung. - Teilwaschen (Intimtoilette). Einschließlich Hautpflege und Prophylaxen. 5,48 (313) Kleine zusätzliche Hilfen / Unterstützung bei Ausscheidungen - Hilfen / Unterstützungen bei Ausscheidungen z. B. bei Inkontinenz, ggf. Kontinenztraining oder Obstipationsprophylaxe, z. B. beim Erbrechen, ggf., Anregung der ärztlichen Beratung bei Ausscheidungsproblemen, ggf. Wechseln der Bettwäsche und Kleidung. 1,46 (314) Hilfestellung bei Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung Im Zusammenhang mit dem Verlassen oder Wiederaufsuchen der Wohnung einschließlich der Auswahl der Kleidung, ggf. An- und Ablegen von Körperersatzstücken sowie An- und Ausziehtraining. - Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung ggf. Treppensteigen. 2,56 (315) Begleitung bei Aktivitäten Im Zusammenhang mit dem Verlassen oder Wiederaufsuchen der Wohnung einschließlich der Auswahl der Kleidung, ggf. An- und Ablegen von Körperersatzstücken sowie An- und Ausziehtraining. - Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung ggf. Treppensteigen. - Begleitungen bei Aktivitäten bei denen das persönliche Erscheinen erforderlich und ein Hausbesuch nicht möglich ist (keine Spaziergänge, keine kulturellen Veranstaltungen). 21,90 18

19 (316) Beheizen der Wohnung (Ofenheizung) Beinhaltet: - Beschaffung des Heizmaterials und Entsorgung der Verbrennungsrückstände. - Heizen der installierten Öfen mit Holz, Kohle und Öl (nicht Zentralheizung). 3,29 (317) Reinigung der Wohnung - Reinigen des allgemein üblichen Lebensbereichs. - Trennung und Entsorgung des Abfalls (Woche). - Nicht enthalten sind Schränke, Fenster putzen, Gardinen waschen, Keller- und Dachreinigung. 18,25 (317a) Reinigung der Wohnung - Reinigen des allgemein üblichen Lebensbereichs. - Trennung und Entsorgung des Abfalls (Tag). In der Regel sind in diesem Leistungskomplex nicht enthalten: - Grundreinigung der Schränke. - Fenster putzen. - Gardinen waschen und aufhängen. Generell nicht enthalten sind die Haus-, Keller- und Dachbodenreinigung. 3,29 (318) Waschen / Pflege der Wäsche und Kleidung - Wechseln der Wäsche einschließlich der Bettwäsche. - Waschen / Pflege der Wäsche und Kleidung z. B. Bügeln, Ausbessern. - Einräumen der Wäsche. 13,14 (319) Wechseln der Bettwäsche Beinhaltet: - Vollständiges Ab- und Beziehen des Bettes. 1,83 19

20 (320) Vorratseinkauf - Erstellen eines Einkaufs- und Speiseplans. - Einkaufen von Lebensmitteln und sonstigen notwendigen Bedarfsgegenständen. - Unterbringung der eingekauften Gegenstände. 5,48 (321) Besorgung - Kleine Besorgung in der Nähe der Wohnung des Pflegebedürftigen. Das Einkaufen von Lebensmitteln, sonstigen notwendigen Bedarfsgegenständen der Hygiene und hauswirtschaftlichen Versorgung, Besorgung bei Post, Apotheke, Arzt, Reinigung. - Unterbringung der eingekauften Gegenstände. 3,29 (322) Zubereitung einer Hauptmahlzeit - Kochen einer Mahlzeit. Einschließlich Vor- und Zubereitung der Mahlzeit. - Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung. Zur Unterstützung bei der Aufnahme der Nahrung i. S. aller Tätigkeiten, die der unmittelbaren Vorbereitung dienen und die Aufnahme der Nahrung ermöglichen. - Reinigen des Arbeitsbereichs. - Spülen des Kochgeschirrs. Einschließlich Trocknen und Einräumen. 9,86 (323) Zubereitung einer sonstigen Mahlzeit - Zubereitung einer sonstigen Mahlzeit. Einschließlich der Vor- und Zubereitung der Mahlzeit. - Mundgerechtes Zubereiten der Nahrung. Zur Unterstützung bei der Aufnahme der Nahrung i. S. aller Tätigkeiten, die der unmittelbaren Vorbereitung dienen und die Aufnahme der Nahrung ermöglichen. - Reinigen des Arbeitsbereichs. - Spülen des Kochgeschirrs. Einschließlich Trocknen und Einräumen. 2,56 20

21 (324) Wegepauschale Die Wegepauschale umfasst den gesamten Aufwand der An- und Abfahrt für die Erbringung von en. 4,35 (325) Betreuungsleistungen nach 45b SGB XI - buchbar ab einer Stunde - Art der Leistung: 1. Förderung der Bewegung 2. Förderung von individuellen Vorlieben / Fähigkeiten 3. biographische Erinnerungsarbeit 4. geistige Anregungen aus kulturellen Veranstaltungen 5. geistige Anregungen durch Begegnung mit anderen Menschen 6. allgemeine Anleitung zur Beschäftigung, zum Tagesablauf, und zum Tagesgeschehen. pro Stunde 16,00 (326) Einkaufsservice Das Einkaufen von Lebensmitteln, sonstigen notwendigen Bedarfsgegenständen der Hygiene und hauswirtschaftlichen Versorgung, Besorgung bei Post, Apotheke, Arzt, Reinigung in Begleitung des Kunden, sowie die Unterbringung der eingekauften Gegenstände. (327) Monatspauschale Rufbereitschaft - 24 Stunden Rufbereitschaft zur Absicherung eines Pflegenotrufs. pro Stunde 19,93 pro Monat 10,00 3. Zahlungsbedingungen für die Inanspruchnahme von en nach 88 SGB XI. Die Zahlung der erbrachten en erfolgt auf der Grundlage der in der Anlage zum Pflegevertrag verbindlich bestellten bzw. in Anspruch genommenen Leistungen. Zusätzlich fallen Investitionskosten in Höhe von 7,02 % zur Gesamtsumme als Selbstzahler an (ausgenommen sind Pflegeeinsätze nach 37 SGB XI). Die Zahlung kann nach Rechnungslegung in Bar gegen Quittung an unsere Mitarbeiterschaft geleistet werden. Bei unbarem Zahlungsverkehr ist der Rechnungsbetrag innerhalb von zehn Kalendertagen nach Erhalt spesenfrei auf das Konto des Pflegedienstes zu überweisen. Kontoinhaber: AWB Pflegedienst und Service GmbH Kontonummer: Bankleitzahl: Kreditinstitut: Sparkasse Unstrut-Hainich, Mühlhausen Bernd Münzberg Geschäftsführer / Gesellschafter Susanne Herz Pflegedienstleiterin / Gesellschafterin Erstellt von: GF Freigabe: GF / QB Dokument: _0019.PDF Verteiler: pflegerischer Bereich (über PDL) Freigabedatum: Versionsnummer: 11 Revisionsintervall: nach Bedarf 21

Anlage 1 zur Vergütungsvereinbarung für ambulante Leistungen. Leistungskomplexe der ambulanten häuslichen Pflege nach SGB XI in Schleswig-Holstein

Anlage 1 zur Vergütungsvereinbarung für ambulante Leistungen. Leistungskomplexe der ambulanten häuslichen Pflege nach SGB XI in Schleswig-Holstein Anlage 1 zur Vergütungsvereinbarung für ambulante Leistungen Leistungskomplexe der ambulanten häuslichen Pflege nach SGB XI in Schleswig-Holstein 1 Leistungskomplex 1 Kleine Morgen-/Abendtoilette - Grundpflege

Mehr

Leistungen der Grundpflege Leistungskomplex 1

Leistungen der Grundpflege Leistungskomplex 1 Übersicht der Leistungskomplexe Leistungen der Grundpflege Leistungskomplex 1 Kleine Körperpflege 1. An-/Auskleiden Auswahl der Kleidung An-/Auskleiden An- und Ausziehtraining im Sinne aktivierender Pflege

Mehr

Preisübersicht Wenn Sie uns brauchen, sind wir da! www.pflegedienst-kaminsky.de

Preisübersicht Wenn Sie uns brauchen, sind wir da! www.pflegedienst-kaminsky.de Ambulanter Krankenpflegedienst Kaminsky Preisübersicht Wenn Sie uns brauchen, sind wir da! www.pflegedienst-kaminsky.de Preisliste (1) Leistungen der Pflegekasse: Verhinderungspflege: jährlich 1.550 Euro

Mehr

Vergütungssystematik. ambulanter Leistungen. im Sinne des

Vergütungssystematik. ambulanter Leistungen. im Sinne des neue Anlage 1 ab 01.04.2011 zur Vereinbarung gem. 89 SGB XI vom 19.01.2011 incl.zuschlagssätze für die Refinanzierung der Ausbildungsvergütung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe ab 01.01.2011 mit

Mehr

Leistungskomplexe. als Anlage zum Rahmenvertrag nach 75 SGB XI ============================================================

Leistungskomplexe. als Anlage zum Rahmenvertrag nach 75 SGB XI ============================================================ ============================================================ Leistungskomplexe ============================================================ als Anlage zum Rahmenvertrag nach 75 SGB XI I. Vergütungsfähige

Mehr

Niedersächsischer Leistungskomplexkatalog

Niedersächsischer Leistungskomplexkatalog Niedersächsischer Leistungskomplexkatalog gültig ab 01.10.2014 LK 01 Erstgespräch Punktzahl: 1100 46,53 Euro Anamnese zur Erhebung des Pflegebedarfs Beratung bei der Auswahl der Leistungen und der sich

Mehr

Grundpflege. 3. Teilwaschen inkl. Hautpflege und Dekubitus- und Pneumonieprophylaxe

Grundpflege. 3. Teilwaschen inkl. Hautpflege und Dekubitus- und Pneumonieprophylaxe Vergütungssystematik ambulanter Leistungen im Sinne des SGB XI Stand: 01.03.2013 Grundpflege Leistungskomplex 1 Kleine Morgen-/Abendtoilette 1. Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes 2. An- und

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungskatalog der Pflegeversicherung (NRW) Leistungskomplex Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungsart Leistungsinhalte 1 Ganzwaschung 1. Waschen, Duschen, Baden 2. Mund-, Zahn- und Lippenpflege

Mehr

Leistungspakete. Inhalte der Leistungspakete. Grundsätze

Leistungspakete. Inhalte der Leistungspakete. Grundsätze Leistungspakete * im Rahmen der ambulanten Pflegeleistungen Grundsätze 1. Jedes Leistungspaket beinhaltet alle Tätigkeiten, die nach allgemeiner Lebenspraxis oder nach fachlichem Standard damit verbunden

Mehr

Leistungskatalog der gesetzlichen Pflegeversicherung Stand 01.01.2012 Vertrag 89 SGB XI vom 29.11.2011

Leistungskatalog der gesetzlichen Pflegeversicherung Stand 01.01.2012 Vertrag 89 SGB XI vom 29.11.2011 1 A Lagern 2,41 Maßnahmen zum körper- und situationsgerechten Liegen oder Sitzen 1 B Hilfe beim An- und Auskleiden 2,41 Auswahl der Kleidung die Hilfe beim An- und Auskleiden ggf. An- und Ausziehtraining

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungskomplex Leistungsart Leistungsinhalte Punkte 1 Ganzwaschung LK 2, 15a - 21, 23-29 2 Teilwaschung 3 LK 1, 15a - 21, 23-29 Ausscheidungen LK 16-21, 23-28 4

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungs -komplex Leistungsart Leistungsinhalte Punkte 1 Ganzwaschung LK 2, 15a - 21, 23-29 2 Teilwaschung 3 LK 1, 15a - 21, 23-29 Ausscheidungen LK 16-21, 23 28

Mehr

Seite 1 gültig ab: 01.01.2007 Leistungskatalog Manus. Leistungsart Leistungsinhalte Punkte 0,033

Seite 1 gültig ab: 01.01.2007 Leistungskatalog Manus. Leistungsart Leistungsinhalte Punkte 0,033 Seite 1 gültig ab: 01.01.2007 Leistungskatalog Manus Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe gefasst und beschreiben verrichtungsbezogene - und nicht zeitabhängige - Tätigkeiten für Pflegebedürftige

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI. Rainer Guse IHR persönlicher Pflegeservice. Entgeltverzeichnis. Gültig ab 01.07.

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI. Rainer Guse IHR persönlicher Pflegeservice. Entgeltverzeichnis. Gültig ab 01.07. Leistungsübersicht 01.07.2015 Verbindliche Hinweise zu den en Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe gefasst und beschreiben verrichtungsbezogene - und nicht zeitabhängige - Tätigkeiten für Pflegebedürftige

Mehr

Mobile Pflegedienst Abrechnungsfähige Pflegeversicherungsleistungen (Modulsystem) IK - Nr.: 460 539 395

Mobile Pflegedienst Abrechnungsfähige Pflegeversicherungsleistungen (Modulsystem) IK - Nr.: 460 539 395 Der Punktwert des Leistungsgebers beträgt: 0,0390 Modul / Zeit Leistungsart Leistungsinhalt täglich bei Bedarf Ganzwaschung 1 Waschen, Duschen,Baden 2 Mund,- Zahn- u. Lippenpflege Ist in einem Einsatz

Mehr

Preisliste SGB XI - Pflegeversicherungsgesetz gültig ab: 01.05.2015 Hinweise zur Abrechnung der Leistungskomplexe

Preisliste SGB XI - Pflegeversicherungsgesetz gültig ab: 01.05.2015 Hinweise zur Abrechnung der Leistungskomplexe Seite 1 von 5 Preisliste SGB XI - Pflegeversicherungsgesetz gültig ab: 01.05.2015 Hinweise zur Abrechnung der e Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe gefasst und beschreiben verrichtungsbezogene

Mehr

Grundpflege nach SGB XI

Grundpflege nach SGB XI Grundpflege nach SGB XI LK1 Ganzwaschung LK 2, 15a - 21, 23-29 Waschen, Duschen, Baden Mund-, Zahn- und Lippenpflege Rasieren Hautpflege Haarpflege (Kämmen, ggf. Waschen) 6. Nagelpflege 7. An- und Auskleiden

Mehr

Leistungspakte SGB XI

Leistungspakte SGB XI Leistungspakte SGB XI Leistungspakete/ Leistungsinhalte: Module: 1 Große Toilette Waschen (im Bett oder am Waschbecken)/ Duschen/ Baden (umfasst gegebenenfalls Haarwäsche) Mund-, Zahn- und Lippenpflege

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Anlage 1 zur Vergütungsvereinbarung gem. 89 SGB XI gültig ab: 01.09.2015 verabschiedet am: 04.07.2012 Hinweise zur Abrechnung der Leistungskomplexe Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe gefasst

Mehr

Übersicht und Preise der Leistungskomplexe

Übersicht und Preise der Leistungskomplexe LK 1 = Ganzwaschung 17,22 1 Waschen, Duschen, Baden 2 Mund- Zahn- und Lippenpflege 3 Rasieren 4 Hautpflege 5 Haarpflege (Kämmen, ggf. Waschen) 6 Nagelpflege 7 An- und Auskleiden incl. An- u. Ablegen von

Mehr

Leistungskatalog der BILOBA Häusliche Kranken- und Altenpflege Sigmaringen Anlage 2 zum Pflegevertrag

Leistungskatalog der BILOBA Häusliche Kranken- und Altenpflege Sigmaringen Anlage 2 zum Pflegevertrag Leistungskatalog der BILOBA Häusliche Kranken- und Altenpflege Sigmaringen Anlage 2 zum Pflegevertrag Leistungs- Leistungsart Leistungsinhalte Preis Waschen (im Bett oder am Wasch- LK 01 Große Toilette

Mehr

Leistungs und Servicekatalog der Sozialstation Ambulante Pflege Handewitt gemeinnützige GmbH

Leistungs und Servicekatalog der Sozialstation Ambulante Pflege Handewitt gemeinnützige GmbH Leistungs und Servicekatalog der Sozialstation Ambulante Pflege Handewitt gemeinnützige GmbH Sozialstation Ambulante Pflege Handewitt gemeinnützige GmbH Wiesharder Markt 13d 24983 Handewitt Telefon 04608/263

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI LK Leistungsart Leistungsinhalte Punkte Preis 1 Ganzwaschung 1. Waschen, Duschen, Baden 410 17,83 2. Mund-, Zahn- und Lippenpflege 3. Rasieren 4. Hautpflege LK 2,

Mehr

Pflegeversicherung Leistungen und Inhalte (Stand 12/10) www.beratung-senioren.de

Pflegeversicherung Leistungen und Inhalte (Stand 12/10) www.beratung-senioren.de Leistungsinhalte und Gebührenordnung nach der Pflegeversicherung SGB XI Rahmenvertrag nach 89 SGB XI im Land Baden-Württemberg gültig ab dem 01.09.2010 Leistungspaket / Leistungsinhalt Fachkraft Hauswirtsch.

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Seite 1 Anlage 1 zur Vergütungsvereinbarung gem. 89 SGB XI Hinweise zur Abrechnung der e Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe gefasst und beschreiben verrichtungsbezogene - und nicht zeitabhängige

Mehr

1. Jedes Leistungspaket beinhaltet alle Tätigkeiten, die nach allgemeiner Lebenspraxis oder nach fachlichem Standard damit verbunden sind.

1. Jedes Leistungspaket beinhaltet alle Tätigkeiten, die nach allgemeiner Lebenspraxis oder nach fachlichem Standard damit verbunden sind. Leistungspakete im Rahmen der ambulanten Pflegeleistungen A. Grundsätze 1. Jedes Leistungspaket beinhaltet alle Tätigkeiten, die nach allgemeiner Lebenspraxis oder nach fachlichem Standard damit verbunden

Mehr

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI (ab 1.10.2008) Leistungskomplex Leistungsart Leistungsinhalte

Mehr

PPD Privater Pflege- Dienst GmbH Südbahnstr. 1-32584 Löhne

PPD Privater Pflege- Dienst GmbH Südbahnstr. 1-32584 Löhne Leistungskomplexe ( Abrechnungsmodule ) der Pflegekassen LK 1 Ganzwaschung 18,78 1 Waschen, Duschen, Baden 2 Mund-, Zahn- und Lippenpflege 3 Rasieren 4 Hautpflege 5 Haarpflege (Kämmen. Waschen) 6 Nagelpflege

Mehr

DIAKONIE - SOZIALSTATION

DIAKONIE - SOZIALSTATION LEISTUNGSBESCHREIBUNG UND ENTGELTVERZEICHNIS SGB XI gültig ab: Juli 2015 Hinweise zur Abrechnung der Leistungskomplexe Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe gefasst und beschreiben verrichtungsbezogene

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungskomplex Leistungsart Leistungsinhalte Preis (Durchschnitt) 1 Ganzwaschung 1. Waschen, Duschen, Baden 2. Mund-, Zahn- und Lippenpflege 3. Rasieren 4. Hautpflege

Mehr

Behandlungspflege SGB V

Behandlungspflege SGB V Preisliste Leistungskatalog/ Zusatzleistungen nach ärztlicher Verordnung Behandlungspflege SGB V trägt die Krankenkasse; mit oder ohne Zuzahlung, je nach ihrem Status bei der Krankenkasse private Beauftragung

Mehr

SOZIAL TATION. Emstek Cappeln. Information zur Pflegeversicherung. Hilfe, die passt! www.sozialstation-emstek-cappeln.de

SOZIAL TATION. Emstek Cappeln. Information zur Pflegeversicherung. Hilfe, die passt! www.sozialstation-emstek-cappeln.de S/ SOZIAL TATION Emstek Cappeln Antoniusstraße 30 49685 Emstek Telefon (0 44 73) 83-0 Telefax (0 44 73) 83-215 www.sozialstation-emstek-cappeln.de Information zur Pflegeversicherung (Stand: April 2006)

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Gültig ab 1. Juli 2015 Leistungskomplexsystem zum Rahmenvertrag über die ambulante pflegerische Versorgung gemäß 75 Abs. 1 SGB XI für das Land NRW Präambel Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe

Mehr

Häusliche Pflege Service-Zentrum Nippes / Ehrenfeld Service-Zentrum Innenstadt Service-Zentrum Höhenberg / Holweide

Häusliche Pflege Service-Zentrum Nippes / Ehrenfeld Service-Zentrum Innenstadt Service-Zentrum Höhenberg / Holweide Leistungsverzeichnis der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen Kreisverband Köln e.v. Service-Zentrum Nippes / Ehrenfeld Service-Zentrum Innenstadt Service-Zentrum Höhenberg / Holweide Preisliste gültig

Mehr

Vergütungsvereinbarungen gem. 89 SGB XI NRW Stand 01.07.2015

Vergütungsvereinbarungen gem. 89 SGB XI NRW Stand 01.07.2015 Vergütungsvereinbarungen gem. 89 SGB XI NRW Stand 01.07.2015 Nr. Leistungsart Inhalte Preis 01 Ganzwaschung 1.Waschen, Duschen, Baden 2.Mund, Zahn - und Lippenpflege 3.Rasieren 4.Hautpflege 5.Haarpflege(Kämmen,ggf.Waschen)

Mehr

1. Große Toilette. 2. Kleine Toilette. 3. Transfer/An-/Auskleiden. Leistungspakete im Rahmen der ambulanten Pflegeleistungen.

1. Große Toilette. 2. Kleine Toilette. 3. Transfer/An-/Auskleiden. Leistungspakete im Rahmen der ambulanten Pflegeleistungen. 1. Große Toilette 2. Hautpflege 3. Kämmen 4. Mund- und Zahnpflege, Zahnprothesenpflege einschließlich Parotitis- und Soorprophylaxe 5. Rasieren 6. Waschen (im Bett oder am Waschbecken)/Duschen/Baden (umfasst

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Anlage 2 - Anlage zum Protokoll der Sitzung des Grundsatzausschusses vom 11.09.2008 Verbindliche Hinweise zu den Leistungskomplexen Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe gefasst und beschreiben

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungskomplex

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungskomplex Übersicht der e 1 Ganzwaschung 1. Waschen, Duschen, Baden 410 17,63 2. Mund-, Zahn- und Lippenpflege 3. Rasieren 4. Hautpflege 5. Haarpflege (Kämmen, ggf. Waschen) 6. Nagelpflege 7. An- und Auskleiden

Mehr

Leistungs- und Preisverzeichnis für Leistungen der Pflegeversicherung. Hinweise zur Abrechnung der Leistungskomplexe

Leistungs- und Preisverzeichnis für Leistungen der Pflegeversicherung. Hinweise zur Abrechnung der Leistungskomplexe Hinweise zur Abrechnung der e Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe gefasst und beschreiben verrichtungsbezogene - und nicht zeitabhängige- Tätigkeiten für Pflegebedürftige in NRW. Dabei sind einem

Mehr

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Bitte nachfolgende Daten eingeben EUR Preis des Leistungskomplexes 15 (Hausbesuchspauschale):

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI (ab 1.10.2008) 35 (freigemein.) 36 (privater Anbieter) 08 (Land) 001 ( Preisliste) 3.

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI (ab 1.10.2008) 35 (freigemein.) 36 (privater Anbieter) 08 (Land) 001 ( Preisliste) 3. Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI (ab 1.10.2008) 35 (freigemein.) 36 (privater Anbieter) 08 (Land) 001 ( Preisliste) Abrechnungsschlüssel Leist- Abrechnungsungs- positions- Leistungsart Leistungsinhalte

Mehr

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung LK Leistungskomplex Beschreibung Euro/ Punkte 1a 1 Aufsuchen/Verlassen des Bettes Anleitung, Unterstützung und/ oder die vollständige Übernahme bei Ortsveränderung des Pflegebedürftigen innerhalb der Wohnung.

Mehr

Leistungskomplexe Pflegeversicherung ab 01.07.12

Leistungskomplexe Pflegeversicherung ab 01.07.12 Leistungskomplexe Pflegeversicherung ab 01.07.12 LK- Leistungsart Nr.: 1 Ganzwaschung mit LK 02, 15a- 21, 23-29) 2 Teilwaschung mit LK 01, 15a- 21, 23-29) 3 Ausscheidungen mit LK 16-21, 23-4 Selbstständige

Mehr

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung in NRW. Häusliche Krankenpflege Wagschal GmbH

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung in NRW. Häusliche Krankenpflege Wagschal GmbH e der Pflegeversicherung in NRW Häusliche Krankenpflege Wagschal GmbH Kölner Landstr. 115 40591 Düsseldorf Telefon: 0211/977 977 GÜLTIG AB 1. Februar 2012 k05 1/6 Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI (ab 01.01.2016)

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI (ab 01.01.2016) Bitte nachfolgende Daten eingeben EUR Preis des Leistungskomplexes 15 (Hausbesuchspauschale): 1,73 Preis des Leistungskomplexes 15 a (erhöhte Hausbesuchspauschale): 4,44 Mit dem Pflegedienst vereinbarter

Mehr

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Bitte nachfolgende Daten eingeben EUR Preis des Leistungskomplexes 15 (Hausbesuchspauschale):

Mehr

- Hilfe beim Aufsuchen und Verlassen des Bettes - An / Auskleiden - Teilwaschen - Mund - und Zahnpflege - Kämmen

- Hilfe beim Aufsuchen und Verlassen des Bettes - An / Auskleiden - Teilwaschen - Mund - und Zahnpflege - Kämmen Ergänzende Übersicht zu der Leistungsbeschreibung der Leistungse SGB XI (Stand 01.09.2014) Der Bewilligungsrahmen ist der individuellen Pflegesituation unter der Berücksichtigung von wirtschaftlichen Aspekten

Mehr

Grundsätze für die Vergütungsregelung Vergütungsvereinbarung gemäß 89 SGB XI

Grundsätze für die Vergütungsregelung Vergütungsvereinbarung gemäß 89 SGB XI Grundsätze für die Vergütungsregelung Vergütungsvereinbarung gemäß 89 SGB XI für ambulante Pflegeleistungen und hauswirtschaftliche Versorgung I. Allgemeine Grundsätze Die Entscheidung, welche Hilfen bei

Mehr

Vergütung häuslicher Pflegeleistungen

Vergütung häuslicher Pflegeleistungen Vergütung häuslicher Pflegeleistungen Leistungskomplexsystem 1 Erweiterte kleine Körperpflege 1. Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes 2. An- /Auskleiden 3. Teilwaschen 4. Mundpflege und Zahnpflege

Mehr

L E I S T U N G S V E R Z E I C H N I S A M B U L A N T E R D I E N S T V E R Z E I C H N I S P R E I S E

L E I S T U N G S V E R Z E I C H N I S A M B U L A N T E R D I E N S T V E R Z E I C H N I S P R E I S E RESIDENZ MÜLLHEIM SENIOREN - SERVICE - ZENTRUM L E I S T U N G S V E R Z E I C H N I S A M B U L A N T E R D I E N S T V E R Z E I C H N I S P R E I S E G Ü L T I G a b 0 1. 0 8.

Mehr

PREISLISTE für Leistungen der Pflegeversicherung und Selbstzahler Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an!

PREISLISTE für Leistungen der Pflegeversicherung und Selbstzahler Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an! PREISLISTE für Leistungen der Pflegeversicherung und Selbstzahler Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an! Stand: Januar 2016 Änderungen vorbehalten Inhaltsübersicht 1. Preise für Leistungen nach SGB XI

Mehr

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Bitte nachfolgende Daten eingeben EUR Preis des Leistungskomplexes 15 (Hausbesuchspauschale):

Mehr

Preisliste Pflegeversicherung

Preisliste Pflegeversicherung www.berezow-gmbh.de Preisliste über Leistungen aus der Pflegeversicherung Stand: 1. September 2012 Gemeinsam pflegen mit Vertrauen Unser Pflegeleitbild Preisliste Pflegeversicherung 20120823 Diese Preisliste

Mehr

PREISLISTE für Leistungen der Pflegeversicherung und Selbstzahler Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an!

PREISLISTE für Leistungen der Pflegeversicherung und Selbstzahler Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an! PREISLISTE für Leistungen der Pflegeversicherung und Selbstzahler Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an! Stand: August 2013 Änderungen vorbehalten Inhaltsübersicht 1. Preise für Leistungen nach SGB XI

Mehr

25,76 22,08 17,66 12,01

25,76 22,08 17,66 12,01 Leistungsinhalte und Gebührenordnung nach der Pflegeversicherung SGB XI Rahmenvertrag nach 89 SGB XI im Land Baden-Württemberg gültig ab 1.9.2010 Stand 01.03.2015 (gültig bis 28.02.1016) Preise in Euro

Mehr

Pflegedienst PREISLISTE LEISTUNGSKOMPLEXE

Pflegedienst PREISLISTE LEISTUNGSKOMPLEXE PREISLISTE LEISTUNGSKOMPLEXE KÖRPERPFLEGE LK 1: Kleine Körperpflege LK 2: Große Körperpflege mit Ganzkörperwäsche / Dusche LK 3: Große erweiterte Körperpflege LK 4: Spezielle Lagerung bei Bettlägerigkeit

Mehr

Diakonie-ambulant e.v.

Diakonie-ambulant e.v. Diakonie-ambulant e.v. Kompetent und zuverlässig aus Tradition Leistungskatalog Nr. Leistungsart Leistungsinhalte Preis 1 Ganzwaschung 2 Teilwaschung 3 Ausscheidungen 4 5 6 Selbstständige Hilfe bei der

Mehr

Sozialstation Schwäbischer Wald

Sozialstation Schwäbischer Wald Informationsbroschüre Sozialstation Schwäbischer Wald Pflegen Helfen Beraten Anschrift Hahnenbergstraße 6 73557 Mutlangen Telefon: 07171 / 977 00 0 Fax: 07171 / 977 00 20 Mail: info@sst-mutlangen.de Für

Mehr

Anlage zur Vergütungsvereinbarung nach 89 SGB XI

Anlage zur Vergütungsvereinbarung nach 89 SGB XI Anlage zur Vergütungsvereinbarung nach 89 SGB XI Leistungsbeschreibung und Vergütungsregelung im Rahmen der ambulanten Pflegeleistungen in Hessen (Modell M4) Allgemeine Grundsätze Auf der Basis der nachfolgenden

Mehr

Vergütungsvereinbarung nach 89 SGB XI für Leistungen der häuslichen Pflegehilfe und häuslichen Betreuung

Vergütungsvereinbarung nach 89 SGB XI für Leistungen der häuslichen Pflegehilfe und häuslichen Betreuung Stand:16.12.2013 Vergütungsvereinbarung nach 89 SGB XI für Leistungen der häuslichen Pflegehilfe und häuslichen Betreuung zwischen der Pflegekasse bei der AOK Rheinland/Hamburg Die Gesundheitskasse, dem

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung Gültig ab 01.04.2014

Leistungen der Pflegeversicherung Gültig ab 01.04.2014 Leistungen der Pflegeversicherung Gültig ab 01.04.2014 Die Pflegeversicherung kann den, bei der Einstufung festgelegten Bedarf, nicht decken. Die Leistungen der Pflegeversicherung sollen die familiäre,

Mehr

SOZIALSTATION OLDENBURG

SOZIALSTATION OLDENBURG E VA N G E L I S C H E D I A KO N I E Pflege SOZIALSTATION OLDENBURG katalog Nah sein Da sein STAND 11/2008 Wir sind ein Team von Krankenschwestern, Altenpflegerinnen, Haus- und Familienpflegerinnen, das

Mehr

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege

Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Gemeinsames Berechnungsschema der nordrhein-westfälischen Pflegekassen zu Vergütungen in der ambulanten Pflege Bitte nachfolgende Daten eingeben EUR Preis des Leistungskomplexes 15 (Hausbesuchspauschale):

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung Gültig ab 01.03.2015

Leistungen der Pflegeversicherung Gültig ab 01.03.2015 Leistungen der Pflegeversicherung Gültig ab 01.03.2015 Die Pflegeversicherung kann den, bei der Einstufung festgelegten Bedarf, nicht decken. Die Leistungen der Pflegeversicherung sollen die familiäre,

Mehr

IM KREIS DER FAMILIE

IM KREIS DER FAMILIE IM KREIS DER FAMILIE Professionelle Pflege und liebevolle Betreuung zu Hause Leistungskomplexe der Pflegeversicherung ausführliche Beschreibung Stand: 13.11.2012 ZENTRALE RUFNUMMER: 040-636 84 00 Einführung

Mehr

K r a n k e n p f l e g e D a h e i m - D ü l m e n / B u l d e r n

K r a n k e n p f l e g e D a h e i m - D ü l m e n / B u l d e r n K r a n k e n p f l e g e D a h e i m - D ü l m e n / B u l d e r n Pflegeleistung Leistungskomplexe SGB XI Weseler Str. 62-48249 Dülmen - Telefon: (02590) 4196 www.krankenpflegedaheim.de Notruf 24 Stunden

Mehr

Leistungsumfang. ... bleiben Sie zu Hause, wir kümmern uns um alles...

Leistungsumfang. ... bleiben Sie zu Hause, wir kümmern uns um alles... Leistungsumfang... bleiben Sie zu Hause, wir kümmern uns um alles... Inhaltsverzeichnis Seite Zu Hause gut versorgt Wir wollen, dass es Ihnen gut geht. 03 Unser Anspruch 03 Leistungsumfang 04 Pflegeleistungen

Mehr

Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe und entscheiden deshalb nicht über Sie, sondern mit Ihnen und Ihren Angehörigen über Art und Umfang der Pflege.

Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe und entscheiden deshalb nicht über Sie, sondern mit Ihnen und Ihren Angehörigen über Art und Umfang der Pflege. AMBULANTE ALTEN- UND KRANKENPFLEGE CHRISTINE LEUSBROCK Marienweg 28 Töpferstr. 2 Hauptstr. 22 48629 Metelen 48607 Ochtrup 48485 Neuenkirchen 02556/98955 02553/98535 05973/900822 Fax: 02556/98956 Fax: 02553/98536

Mehr

Pflegeservice Vierjahreszeiten GmbH INFORMATIONEN FÜR PATIENTEN UND ANGEHÖRIGE

Pflegeservice Vierjahreszeiten GmbH INFORMATIONEN FÜR PATIENTEN UND ANGEHÖRIGE Pflegeservice Vierjahreszeiten GmbH INFORMATIONEN FÜR PATIENTEN UND ANGEHÖRIGE Fon 02058 91 31 30 Wülfrath Fon 02104 91 63 36 Mettmann » Wie für unterschiedliche Jahreszeiten, so ziemt sich auch für unterschiedliche

Mehr

Anlage 3 zum Pflegevertrag. Leistungs- und Entgeltverzeichnis. (gültig ab 01.03.2015)

Anlage 3 zum Pflegevertrag. Leistungs- und Entgeltverzeichnis. (gültig ab 01.03.2015) Anlage 3 zum Pflegevertrag Leistungs- und Entgeltverzeichnis (gültig ab 01.03.2015) Seite 2 1. Krankenversicherung Es gelten die jeweils zwischen den Landesverbänden der gesetzlichen Krankenkassen und

Mehr

LK 1. DEFINITION: Dieser LK beinhaltet die Körperpflege, und Hilfe beim Verlassen/Aufsuchen des Bettes und nur bei der Teilwäsche.

LK 1. DEFINITION: Dieser LK beinhaltet die Körperpflege, und Hilfe beim Verlassen/Aufsuchen des Bettes und nur bei der Teilwäsche. LK 1 Dieser LK beinhaltet die Körperpflege, und Hilfe beim Verlassen/Aufsuchen des Bettes und nur bei der Teilwäsche. UNTERSCHEIDUNG GANZ-/TEILWASCHUNG: - wenn sich der Klient zwar noch teilweise selbst

Mehr

Gebührenordnung. Stand April 2014

Gebührenordnung. Stand April 2014 Gebührenordnung Stand April 2014 Freiburger Straße 6 D-79206 Breisach am Rhein Telefon: (0 76 67) 90 58 8-0 Telefax: (0 76 67) 90 58 8-30 E-Mail: info@sozialstation-breisach.de www.sozialstation-breisach.de

Mehr

Ampfinger Pflegedienst Mobile Sun

Ampfinger Pflegedienst Mobile Sun Sie haben sich an uns gewandt, da Sie Hilfe in Ihrer Situation benötigen. Wir helfen Ihnen gerne. Um eine professionelle Pflege bei Ihnen zu Hause planen und durchführen zu können, ist ein persönliches

Mehr

Der Johanniter-Pflegedienst Eine Information der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Regionalverband Berlin

Der Johanniter-Pflegedienst Eine Information der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Regionalverband Berlin Eine Information der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Regionalverband Berlin Die Pflegeversicherung Die Pflegeversicherung und ihre Leistungen wurden erst 1995 eingeführt. Grundlage für die Inanspruchnahme

Mehr

Als Einsatzpauschale/Wegegeld wird ein Pauschalbetrag in Höhe von 4,23 pro Einsatz berechnet.

Als Einsatzpauschale/Wegegeld wird ein Pauschalbetrag in Höhe von 4,23 pro Einsatz berechnet. Preisliste ab: 01.01.2015 Ambulantes Pflegeteam "Elisabeth Schulz" Leistungen der Pflegeversicherung LK 1 Kleine Morgen-/Abendtoilette Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes 9,61 Nicht verordnungsfähige

Mehr

Das Pflegetagebuch. Warum? Wofür? PFLEGEKASSE

Das Pflegetagebuch. Warum? Wofür? PFLEGEKASSE Das Pflegetagebuch Warum? Wofür? Das Elfte Buch Sozialgesetzbuch (SGB XI) als Grundlage der sozialen Pflegeversicherung und die Richtlinien zur Ausführung beschreiben die Voraussetzungen für die Anerkennung

Mehr

Deutsche Krankenversicherung AG. Pflegetagebuch

Deutsche Krankenversicherung AG. Pflegetagebuch Deutsche Krankenversicherung AG Pflegetagebuch Das Pflegetagebuch wird geführt für: Name, Vorname: geboren am: Anschrift (Straße, Postleitzahl, Ort): Name und Anschrift des gesetzlichen Vertreters/ Bevollmächtigten/Betreuers:

Mehr

Unsere Pflegeleistungen

Unsere Pflegeleistungen Alten- und Pflegeheim Bruckmühl (Einrichtung) Bewohnerin/Bewohner: Name BetreuerIn/Bevollmächtigte(r): Name Anlage zum Vertrag für vollstationäre Einrichtungen Unsere Pflegeleistungen Inhalt der allgemeinen

Mehr

Pflegetagebuch. Alzheimer-Demenz Dokumentationshilfe für pflegende Angehörige

Pflegetagebuch. Alzheimer-Demenz Dokumentationshilfe für pflegende Angehörige Pflegetagebuch Alzheimer-Demenz Dokumentationshilfe für pflegende Angehörige Liebe Angehörige, lieber Angehöriger des erkrankten Menschen, mit der Pflege eines erkrankten Menschen haben Sie eine anspruchsvolle

Mehr

Preisliste. Gültig ab: 01.03.2015 (alle früheren Preislisten verlieren ihre Gültigkeit) der

Preisliste. Gültig ab: 01.03.2015 (alle früheren Preislisten verlieren ihre Gültigkeit) der Preisliste Gültig ab: 01.03.2015 (alle früheren Preislisten verlieren ihre Gültigkeit) der Sozialstation Ingersheim Hindenburgplatz 8-10 74379 Ingersheim Pflege: 07142/9745-51 Hauswirtschaft: 07142/9745-52

Mehr

1. Gebührensätze für Leistungen im Rahmen der Pflegeversicherung (PVG) nach SGB XI

1. Gebührensätze für Leistungen im Rahmen der Pflegeversicherung (PVG) nach SGB XI 40 Jahre Diakoniestation 1976 2016 Preisliste der Diakoniestation Remseck a. N. e. V. 1. Gebührensätze für Leistungen im Rahmen der Pflegeversicherung (PVG) nach SGB XI 2. Ausgewählte sonstige Informationen

Mehr

DAS. Pflege TAGEBUCH PFLEGE- TAGEBUCH. Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum?

DAS. Pflege TAGEBUCH PFLEGE- TAGEBUCH. Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum? DAS PFLEGE- TAGEBUCH Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum? Das Sozialgesetzbuch Elftes Buch Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) und die Richtlinien zur Ausführung beschreiben die Voraussetzungen

Mehr

Pflegetagebuch. BAHN-BKK Pflegekasse. 1. Angaben zum Pflegebedürftigen: Name, Vorname, Geburtsdatum: Anschrift: 2. Angaben zur Pflegeperson: Name:

Pflegetagebuch. BAHN-BKK Pflegekasse. 1. Angaben zum Pflegebedürftigen: Name, Vorname, Geburtsdatum: Anschrift: 2. Angaben zur Pflegeperson: Name: BAHN-BKK Pflegekasse Pflegetagebuch vom bis 1. Angaben zum Pflegebedürftigen: Name, Vorname, Geburtsdatum: Anschrift: 2. Angaben zur Pflegeperson: Name: Vorname: Geburtsdatum: Anschrift: Ich versichere,

Mehr

Pflege, Beratung und Begleitung gesunder, kranker, alter und behinderter Menschen im häuslichen Bereich in christlich orientierter Grundhaltung

Pflege, Beratung und Begleitung gesunder, kranker, alter und behinderter Menschen im häuslichen Bereich in christlich orientierter Grundhaltung Karin Herzog Geschäftsführung Monika Ritter Pflegedienstleitung Hersbrucker Str. 23b 91207 Lauf a.d. Pegnitz Tel: 09123 / 2138 Fax: 09123 / 5411 info@diakonie-lauf.de www.diakonie-lauf.de Pflege, Beratung

Mehr

Diakoniestationen Essen ggmbh. Beschreibung der Leistungen der Pflegeversicherung

Diakoniestationen Essen ggmbh. Beschreibung der Leistungen der Pflegeversicherung Diakoniestationen Essen ggmbh Beschreibung der der Pflegeversicherung Sie möchten in Ihrem eigenen Zuhause leben und stellen fest, dass Ihnen manche Dinge, insbesondere Ihre eigene Körperpflege sowie die

Mehr

BETREUUNGS - UND HANDLUNGSPRINZIP MENSCHEN UND MICHAEL WISSUSSEK. ANGEWANDETES FÜR DEMENZKRANKE DEREN ANGEHÖRIGE, NACH DEM. Übertragsregelung:

BETREUUNGS - UND HANDLUNGSPRINZIP MENSCHEN UND MICHAEL WISSUSSEK. ANGEWANDETES FÜR DEMENZKRANKE DEREN ANGEHÖRIGE, NACH DEM. Übertragsregelung: EMOTIONSPFLEGE Nach dem Modell von Michael Wissussek Kapitel: Alles was Recht ist EIN Die( erheblich) eingeschränkte ANGEWANDETES Alltagskompetenz / 45 Es sind demenzbedingte Fähigkeitsstörungen, geistige

Mehr

Übersicht Leistungskomplexe (LK) Berlin

Übersicht Leistungskomplexe (LK) Berlin Übersicht Leistungskomplexe (LK) Berlin 1. Übersicht über die Leistungskomplexe (LK) nach SGB XI (LK 1-20) Anlage 1 zur Vereinbarung gem. 89 SGB XI über die Vergütung ambulanter Pflegeleistungen Leistungskomplexsystem

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung Leistungen der Pflegeversicherung Die Pflegeversicherung und ihre Leistungen wurden 1995 eingeführt. Grundlage für die Inanspruchnahme von Leistungen ist die Einstufung in eine Pflegestufe. Die Einstufung

Mehr

Vordruck: Pflegetagebuch

Vordruck: Pflegetagebuch Das Führen eines Pflegetagebuches hilft Ihnen dabei, zu erkennen, welche Pflegestufe einem Pflegebedürftigen zugeordnet werden könnte. Eine detaillierte Dokumentation der täglich notwendigen Pflegehandlungen

Mehr

Informationen. Leistungen der Pflegeversicherung

Informationen. Leistungen der Pflegeversicherung Informationen Leistungen der Pflegeversicherung Informationen zu den Leistungen der Pflegeversicherung Grundlage für die Inanspruchnahme von Leistungen ist die Einstufung in eine Pflegestufe. Wie viele

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung Gültig seit 01.10.2011

Leistungen der Pflegeversicherung Gültig seit 01.10.2011 1.7.3 Preisliste SGB XI Leistungen der Pflegeversicherung Gültig seit 01.10.2011 Die Pflegeversicherung kann den, bei der Einstufung festgelegten Bedarf, nicht decken. Die Leistungen der Pflegeversicherung

Mehr

Leistungs- und Entgeltverzeichnis (Anlage 2 zum Pflegevertrag)

Leistungs- und Entgeltverzeichnis (Anlage 2 zum Pflegevertrag) Leistungs- und Entgeltverzeichnis (Anlage 2 zum Pflegevertrag) Siemensstr. 6 71254 Ditzingen Telefon (07156) 1659-600 Seite 2 1. Leistungen im Rahmen der Krankenversicherung Pflegeleistungen zur Sicherung

Mehr

Gebührenordnung Ambulanter Pflegedienst Kieser GmbH

Gebührenordnung Ambulanter Pflegedienst Kieser GmbH Gebührenordnung Ambulanter Pflegedienst Kieser GmbH 1. Entgelte für Leistungen nach SGB XI (Pflegeversicherung) Leistungsinhalt Fachkraft Ergänzende Hilfe 1. Große Toilette 26,52 18,18 2. Kleine Toilette

Mehr

Informationen zur Pflegeversicherung. Peter Kneiske

Informationen zur Pflegeversicherung. Peter Kneiske Informationen zur Pflegeversicherung Peter Kneiske Pflegestufe I (Erhebliche Pflegebedürftigkeit) Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität für wenigstens zwei Verrichtungen

Mehr

Unterstützungs- und Pflegetagebuch

Unterstützungs- und Pflegetagebuch Gemeinsam Verantwortung tragen für ein generationenund kulturenübergreifendes Zukunftskonzept Unterstützungs- und Pflegetagebuch Stand Juni 2013 Unterstützungs- und Pflegeaufwand leicht dokumentiert W

Mehr

AOK Bayern Fachteam Pflege (Dietmar Stullich)

AOK Bayern Fachteam Pflege (Dietmar Stullich) 1 Pflegekasse bei der AOK - Die Gesundheitskasse Bürgerforum Altenpflege Das erste Pflegestärkungsgesetz Dienstag, 24.02.2015 - Die Gesundheitskasse Die vier Elemente des 1. Pflegestärkungsgesetzes (PSG)

Mehr

Leistungs- und Entgeltverzeichnis (Anlage 2 zum Pflegevertrag)

Leistungs- und Entgeltverzeichnis (Anlage 2 zum Pflegevertrag) Leistungs- und Entgeltverzeichnis (Anlage 2 zum Pflegevertrag) Am Laien 1 71254 Ditzingen Telefon (07156) 164-303 Seite 2 Leistungen im Rahmen der Krankenversicherung Pflegeleistungen zur Sicherung des

Mehr

Information zum Pflegetagebuch

Information zum Pflegetagebuch Information zum ebuch Für die Zuordnung zu einer Pflegestufe ist der auf Dauer bestehende Hilfebedarf bei den Verrichtungen des täglichen Lebens maßgebend. Bevor die Pflegekasse zu Ihrem Antrag eine Entscheidung

Mehr

Vertrag über die Erbringung medizinischer Leistungen

Vertrag über die Erbringung medizinischer Leistungen Pflegevertrag Vertrag über die Erbringung medizinischer Leistungen Vertrag über Sonderleistungen Zwischen: Diakoniestation Braunschweig ( - Leistungserbringer - ) - Geschäftsstelle - Lange Straße 33/34

Mehr

Manus. Gesundheitshilfe e.v. Ihr Pflegedienst in Lübeck. Leistungsübersicht und Entgeltverzeichnis. Manus - Gesundheitshilfe e.v. Stand: 01.01.

Manus. Gesundheitshilfe e.v. Ihr Pflegedienst in Lübeck. Leistungsübersicht und Entgeltverzeichnis. Manus - Gesundheitshilfe e.v. Stand: 01.01. Manus Gesundheitshilfe e.v. Ihr Pflegedienst in Lübeck Leistungsübersicht und Entgeltverzeichnis Manus - Gesundheitshilfe e.v. Ratzeburger Allee 38 23562 Lübeck Tel. 0451-7 78 98 www.manus-luebeck.de Stand:

Mehr